Page 1

 

Newsletter grenzenlos ► bez hranic ► bez hraníc

Inhalt

Europa lebt von Vielfalt und Bürgernähe, vor allem aber auch von Mehrsprachigkeit. Gerade deshalb sind grenzüberschreitende Zusammenarbeit, die Entwicklung von innovativen Projekten in den Grenzregionen und der Erfahrungsaustausch mit den Nachbarstaaten besonders wichtig. Mag.a Barbara Schwarz Landesrätin für EU-Fragen

Neue Publikation: Slowakisch-Lehrbuch für Volksschulen

2

NÖ Sprachenoffensive: Info-Flyer und Auszeichnungen

2

Summer Camp in Vysočina: Anmeldung läuft

4

Berufsorientierungstage: Firmenbesuche in den Regionen

4

dunaVision: macht Station in Melk

5

Sprachensymposium: Vorteile von Fremdsprachen

6

5. AT-CZ-SK-Lehrerfortbildungstage: Regionskunde in Modra

6

Über die Grenzen geschaut Die vielfältigen Themen interregionaler Zusammenarbeit zeigt der Newsletter des Sprachkompetenz. Zentrums an der NÖ Landesakademie. Hier finden Sie auf einen Blick alle wichtigen Neuigkeiten rund um die Themenbereiche Nachbarsprachen, grenzüberschreitenden Austausch, Good Practice sowie Projektnews – kurz Sprachkompetenz gebündelt mit interregionalem Wissen zu den tschechischen und slowakischen Nachbarregionen. Viel Spaß beim Lesen wünscht das Team des Sprachkompetenz. Zentrums

Newsletter Newsletter grenzenlos Grenzenlos ► bez hranic Nr.   1/2013 Nr. 1/2012

office@sprachkompetenz.at www.sprachkompetenz.at

Medieninhaber und Herausgeber: NÖ Landesakademie, 3109 St. Pölten, Neue Herrengasse 17A. www.noe-lak.at/impressum


Newsletter grenzenlos Nr. 1/2013

Neues Lehrbuch vermittelt Spaß an der slowakischen Sprache

Das Lehrbuch wurde unter der Leitung des Sprachkompetenz. Zentrums der NÖ Landesakademie mit erfahrenen SlowakischLehrerInnen aus dem Bezirk Gänserndorf entwickelt. Es vermittelt in 18 Lernsituationen Slowakisch nicht nur als Fremdsprache, sondern als aktive Nachbarsprache. Es baut grundlegende Vokabelkenntnisse auf und gibt auch einen spielerischen Einblick in die slowakische Grammatik. Jedes Jahr lernen rund 600 SchülerInnen in 29 Schulen im Rahmen der NÖ Sprachenoffensive Slowakisch.

(v.l.n.r.): Ines, Landesrätin Mag.a Barbara Schwarz, Julian © NÖ Landesakademie

Mehr Spaß beim Slowakisch-Lernen haben nun die SchülerInnen in Niederösterreich: Ein neues Schulbuch vermittelt mit lustigen Spielen, Reimen und Rätseln die slowakische Sprache und Kultur. Landesrätin Mag.a Barbara Schwarz präsentierte die neueste Publikation der NÖ Landesakademie: „Mit dem Buch können SchülerInnen auf eine spannende Entdeckungsreise gehen. Sie erfahren spielerisch Mehrsprachigkeit und haben Spaß daran, die anders klingenden Wörter beim nächsten Schulausflug auszuprobieren.“ Im Lehrbuch stehen die kindlichen Begegnungen im Vordergrund. Die SchülerInnen lernen, wie man gemeinsam spielt, Ausflüge gestaltet oder sich in einer slowakischen Schule zurechtfindet. Ein Regionsspiel lässt zudem Grenzen vergessen – mit Spielfigur und Würfel können die SchülerInnen von Niederösterreich in die Záhorie und wieder zurück reisen und dabei Vokabeln lernen.

  Seite 2 von 6

(v.l.n.r.): Renata Viktorínová, Carina Pacejka, Mária Tomášiková, Kristína Melnik, Franz Maier, Silvia Fischer, Alžbeta Barteková, Zuzana Buchtová, Lucie Búdová, Therese Reinel

Sprachentafeln für engagierte Einrichtungen Sprachenlernen fängt in Niederösterreich schon bei den Kleinsten an. „Bringen wir Kinder schon früh mit mehreren Sprachen in Kontakt, eröffnen wir ihnen dadurch viele positive Entwicklungspotenziale“, betont Landesrätin Mag.a Barbara Schwarz.


Newsletter grenzenlos Nr. 1/2013

Auf Initiative von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und unter der Schirmherrschaft von Landesrätin Mag.a Barbara Schwarz wurde nun für jene Einrichtungen, die sich dem Erwerb der Nachbarsprachen verschrieben haben, ein Gütesiegel in Form einer Sprachenplakette entwickelt. Mehr als 130 Schulen und über 100 Kindergärten bieten Tschechisch, Slowakisch oder Ungarisch an. Weitere 30 Einrichtungen, angefangen von den Freiwilligen Feuerwehren über das Rote Kreuz bis hin zu Tourismusvereinen, haben Fachsprachkurse für Tschechisch besucht. Die Sprachlernangebote sind weitaus mehr als normale Sprachkurse. Bereits die Kleinsten entdecken spielerisch Sprache und Kultur der Nachbarländer. Aus den Sprachkursangeboten im Erwachsenenbereich entstanden feste Kooperationen und Projekte im Bereich des Katastrophenschutzes. „Diese positiven Beispiele zeigen, wie Grenzen in den Köpfen einem aktiven Miteinander weichen. Die Sprache macht den Anfang“, betont Geschäftsführer der NÖ Landesakademie Dr. Christian Milota. Die NÖ Sprachenoffensive ist ein Kooperationsprojekt unter Federführung der NÖ Landesakademie mit dem NÖ Landesschulrat, der Abteilung Kindergärten, der Pädagogischen Hochschule für Niederösterreich sowie mit dem Regionalverband Industrieviertel-Projektmanagement im Rahmen des Projekts „EDUCORB extended“.

Jetzt anmelden: Flyer informiert über Sprachenoffensive

Der neue Info-Flyer der NÖ Sprachenoffensive informiert SchülerInnen und Eltern über die Nachbarsprachangebote in Niederösterreich. Pflichtschulen können bereits ab einer Lerngruppe von 5 SchülerInnen (NÖ Pflichtschulgesetz) eine unverbindliche Übung für Tschechisch, Slowakisch oder Ungarisch anbieten. Diese Stunde wird aus der NÖ Sprachenoffensive finanziert. Interessierte Eltern und SchülerInnen können direkt in den Schulen nach Lernmöglichkeiten fragen – und das schon jetzt, da die Planungen für die unverbindlichen Übungen im nächsten Schuljahr bereits laufen. Der Flyer zur NÖ Sprachenoffensive ist kostenlos beim Sprachkompetenz. Zentrum erhältlich. Das Sprachkompetenz. Zentrum unterstützt gern bei organisatorischen und inhaltlichen Fragen oder vermittelt SprachlehrerInnen.  

  Seite 3 von 6


Newsletter grenzenlos Nr. 1/2013

Summer Camp für SchülerInnen in Vysočina  

Berufsorientierungstage grenzenlos: SchülerInnen besuchen regionale Unternehmen Hinter die Kulissen des grenzüberschreitenden Arbeits- und Wirtschaftsraumes Niederösterreich und Südtschechien schauten die SchülerInnen aus Niederösterreich und Vysočina während der Berufsorientierungstage vom 2. bis 5. April 2013.

Hier sind Geschicklichkeit, Strategie und wirtschaftliches Denken gefragt: Im Rahmen des Projekts „Edu.Region“ findet das Summer Camp mit österreichischen und tschechischen SchülerInnen der 8. und 9. Schulstufe in der Region Vysočina statt. Die SchülerInnen erlangen Einblicke in grenzüberschreitende Wirtschaftsabläufe und können ein eigenes Produkt entwickeln. Teilnehmen können max. 15 SchülerInnen mit BetreuungslehrerInnen. Die Kosten für Unterkunft, Verpflegung und den Bustransfer ab Hollabrunn übernimmt das Projekt.

„Es ist wichtig, dass SchülerInnen früh eine Vorstellung entwickeln, wie die Wirtschaft funktioniert“, betont Landesrätin Mag.a Barbara Schwarz. Die Chance dazu hatten sie während Firmenbesuchen bei ELK, Sonnentor, Egston in Znojmo oder der Firma TTS in Třebíč. Im Vordergrund standen dabei die grenzüberschreitenden Kooperationen und das nötige Wissen, das man dazu braucht.

Termin: 24.–27.6.2013 im Areal Křemešník (Nähe Jihlava) – Anmeldung bis 15.5. möglich Weitere Informationen: Ing. Ivana Müllebner ► ivana.muellebner@noe-lak.at

Das Projekt „Edu.Region“ wird aus Mitteln der Europäischen Union, des Landes Niederösterreich sowie des Bundesministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend gefördert.

  Seite 4 von 6


Newsletter grenzenlos Nr. 1/2013

Lehrgang erfolgreich abgeschlossen

Vom Sprachkompetenz. Zentrum an der NÖ Landesakademie werden Workshops zu den Donauraumsprachen Tschechisch, Slowakisch und Ungarisch angeboten.

Vizerektor Dr. Norbert Kraker und OStR Prof. Waltraud Haschke überreichten den TeilnehmerInnen des Lehrgangs „Nachbarsprachen“ an der Pädagogischen Hochschule für Niederösterreich ihre Teilnahmeurkunden.

Weitere Informationen: OStR Prof. Mag. Waltraud Haschke Pädagogische Hochschule NÖ ► waltraud.haschke@ph-noe.ac.at

Die NachbarsprachlehrerInnen besuchten verschiedene Lehrveranstaltungen zu den Themen „moderne Medien im Unterricht“, „Sprechpraktikum“ oder „sprachenspezifische Probleme“.

So nah, so fern: Entwicklungen in einer getrennten Region

dunaVision – Die Karawane des Wandels 9.–12.6.2013 in Melk Von Furtwangen in Deutschland bis ans Donaudelta in Rumänien zieht sich die dunaVisionCloud und macht vom 9. bis 12. Juni 2013 in Melk Station: Interessante Workshops lassen den Donauraum erlebbar werden. Angefangen von Metin Metos bekanntem Blech- und Müllorchester bis hin zu Mercedes Echerer, die Märchen, Mythen und Musik über die Donau präsentieren wird.   Seite 5 von 6

Eine Region, zerrissen durch den Stacheldraht. Arbeiter im Blaumantel, Genossenschaftsmärkte und Dorfgreißlereien. Bilder, wie abgespeichert in den Köpfen, die abgerufen werden, lässt man die Jahre von 1945 bis 1989 an der österreichischtschechischen Grenze Revue passieren: Nachkriegszeit und Wiederaufbau, Wirtschaftswunder und Wohlstandsgesellschaft. Daraus entstand eine Wanderausstellung, eine Fotoausstellung sowie die Monografie „So nah, so fern – Menschen im Waldviertel und in Südböhmen 1945–1989“. Die fast 500-seitige Publikation umfasst die wichtigsten Forschungsergebnisse des Projektes. Erhältlich: WALDVIERTEL AKADEMIE ► www.waldviertelakademie.at Bearbeitungs- und Versandkosten: 10 €


Newsletter grenzenlos Nr. 1/2013

Sprachensymposium: Vorteile durch Fremdsprachenlernen von klein auf 150 PädagogInnen, Eltern und Fachleute erhielten am 11. April im Rahmen des Sprachensymposiums „Mehrsprachigkeit als Ressource“ in Lanzenkirchen wertvolle Informationen über die Bedeutung des frühen Fremdsprachenlernens, über Vorteile der Mehrsprachigkeit an sich und Tipps zur praktischen Umsetzung. Erstmals wurde das Thema Sprachenlernen umfassend thematisiert - und Kindergärten sowie Schulen in einer gemeinsamen Weiterbildungsveranstaltung angesprochen. Welche Vorteile Mehrsprachigkeit für die Gesellschaft bedeutet und aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse zum Thema Fremdsprachenvermittlung in Schule und Kindergarten wurden in Fachvorträgen eindrücklich dargestellt. Am Nachmittag wurde im Rahmen von Workshops Einblick in die Umsetzung derartiger Ansätze in die Praxis gegeben. „Sprachkenntnisse bedeuten einen Vorteil am Arbeitsmarkt und auch nur ein Basiswissen von Sprache und Kultur eröffnet schon den Zugang zu einem anderen Land,“ betont Landesschulinspektorin Mag. Brigitte Wöhrer. Am Nachmittag stand die Praxis im Mittelpunkt. Vier Workshops zeigten die unterschiedlichen Aspekte, die für eine erfolgreiche Einführung von Mehrsprachigkeit wichtig sind. Dabei spielten Themen wie „wie lassen sich sprachliche Erfahrungen und Fähigkeiten für das Erlernen weiterer Sprachen nutzen?“, das spielerische Erlernen und Experimentieren mit der Fremd  Seite 6 von 6

sprache, die  Wichtigkeit der Einbeziehung der Eltern in den Unterricht, und praktische Ideen zur Umsetzung des Sprachenlernens für alle Altersgruppen eine zentrale Rolle.  

Organisiert wurde die Veranstaltung vom Regionalverband Industrieviertel - Projektmanagement im Rahmen des Projekts "EDUCORB extended", von der Abteilung Kindergärten des Landes NÖ im Rahmen des Projekts "IB-KSP SK-AT" sowie in Kooperation mit der NÖ Landesakademie, dem Landesschulrat für Niederösterreich und der Pädagogischen Hochschule für Niederösterreich. Weitere Informationen: ► www.educorb.eu

(v.l.n.r.): Mag. Waltraud Haschke (PH für NÖ), Dr. Manuela Macedonia (Max-Planck Institut Leipzig), Univ. Prof. Dr. Hans-Jürgen Krumm (Universität Wien), DI Vanda Homerová, Marianne Erasimus (beide Abt. Kindergärten der NÖ Landesregierung), Nikolett Raidl (Regionalverband IndustrieviertelProjektmanagement), Mag. Franz Maier (NÖ Landesakademie)

Ausblick Termine: 5. AT-CZ-SK LehrerInnenFortbildungstage Landeskunde im Nachbarsprachunterricht 2.–3.7.2013 in SK-Modra Anmeldung: office@sprachkompetenz.at


Newsletter 1/2013  

Newsletter des Sprachkompetenz. Zentrums mit neuen Publikationen

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you