Page 57

Rundreisen / Stopover

112

113

Brasilien

Rundreisen und Stopover Brasilien Absolut empfehlenswert sind die vorausbuchbaren Ausflugs- und Stopoverpakete. Unser Tipp ist die 5-Tages-Überland-Tour an die Nordostküste. Mit dem Landrover werden die Wunder Brasiliens entdeckt, u.a. ein unberührter Kitespot namens „Barra Grande“ mit traumhaften Flachwasser-bedingungen. Oder aber man entscheidet sich für die allseits bekannte Amazonasregion von Brasilien. Nach einer Zwischenübernachtung in Fortaleza fliegt man am nächsten Tag mit einer kleinen Maschine nach Manaus. Sehr beliebt ist das Stopover-Programm in die Metropole Rio de Janeiro, das bevorzugt am Anfang der Urlaubsreise gelegt wird und individuell nach Ihren Wünschen zusammengestellt werden kann. Wer mit Condor über Salvador da Bahia fliegt, dem empfehlen wir eine Tagestour in das Wellenreitcamp Salvador da Bahia, da man die lange Wartezeit mit Wellenreiten besser überbrückt als am Flughafen. Mehr Infos unter sunandfun.com /surfen /brasilien

Reisebeschreibung Stopover Rio de Janeiro Rio de Janeiro ist mit seiner atemberaubenden Schönheit eine der reizvollsten Städte der Welt. Die Naturschönheiten und die ansteckende Lebensfreude seiner Einwohner begeistern jeden Besucher der die „Cidade Maravilhosa“ (die wunderbare Stadt) kennen lernt. Den Aufenthalt in Rio de Janeiro kann man an den Anfang oder an das Ende seiner Brasilienreise legen. Wir können den Stop nach Ihren individuellen Wünschen zusammenstellen, hier unsere Empfehlung:

1.Tag, München – Lissabon – Rio de Janeiro Am frühen Morgen Zubringerflug vom gebuchten Abflughafen nach Lissabon mit TAP Portugal, Umsteigen zum Transatlantikflug mit TAP direkt von Lissabon nach Rio de Janeiro Ankunft am späten Nachmittag (Ortszeit) in Rio de Janeiro, Flughafen „Tom Jobim“. Nach der Pass- und Zollkontrolle Empfang durch unsere deutschsprachige Reiseleitung. Anschließend Transfer vom Flughafen zum Hotel mit den wichtigsten Informationen. Übernachtung /Frühstück im gebuchten Hotel 2.Tag, Rio de Janeiro Nach dem Frühstück Fahrt entlang der schön gelegenen Lagune „Rodrigo de Freitas“ bis zu der historischen Wohngegend von Cosme Velho und weiter durch den Tijuca Wald hoch zum Dona Marta Hügel. Dort steigen wir in einen Kleinbus um und erklimmen die Serpentinenstrasse zum „Corcovado“. Auf diese Weise kommen wir immer wieder zu sensationellen Aussichtspunkten, die nicht jeder Rio-Gast zu sehen bekommt. Oben angekommen, in luftigen 710 m Höhe erleben wir den grandiosen 360° Blick über die wohl schönste Stadt der Welt und bewundern die weltberühmte Erlöserstatue – eines der 7 modernen Weltwunder – die von hier ihre Hände schützend über die „Cidade Maravilhosa“ ausbreitet. Wir fahren mit dem Kleinbus zurück durch das Tijucamassiv und dann mit unserem Privatwagen bis zum modernen Stadtviertel „Barra da Tijuca“, Rio’s neueste und schnellstwachsendes Wohngebiet. Hier beginnt die Fahrt entlang der TraumStrände „Barra“, „Sao Conrado“, „Leblon“, „Ipanema“ und „Copacabana“ (Dauer der Tour ca. 4 Stunden) Übernachtung /Frühstück im gebuchten Hotel

3.Tag, Rio de Janeiro Am Nachmittag Stadtbesichtigung von Rio mit Kennenlernen der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der pulsierenden Weltmetropole, wie z. B. barocke Klosterkirchen und im Gegensatz die ultra-moderne Kathedrale. Fahrt in den Norden von Rio. Halt am „Sambodromo“. In diesem Stadion findet der Carneval von Rio statt – die Samba-Schulen haben hier ihren Auftritt. Wir fahren durch beeindruckende Avenues der Downtown von Rio, das Geschäftsviertel von Rio, aber auch mit vielen historischen Gebäuden. Anschließend erfolgt ein weiterer Höhepunkt dieser Stadtrundfahrt: die Auffahrt mit der Seilbahn zum Zuckerhut. Von hier aus haben wir einen phantastischen Ausblick auf die malerische Guanabarabucht, auf Rios Traumstrände und auf das am Vortag besuchte „Tijuca“ Gebirge mit dem Corcovado... (Dauer der Tour ca. 4 Stunden) Übernachtung / Frühstück im gebuchten Hotel 4. Tag, Rio de Janeiro – Fortaleza Nach dem Frühstück Hotel-Check-Out. Anschließend Transfer zum Flughafen und Flug nach Fortaleza.

Reisebeschreibung Überlandreise Nordostküstentrip: 1. Tag: Jericoacoara /Preá – Camocim – Barra Grande Nach dem Frühstuck Buggyfahrt nach Camocim, eine erlebnisreiche Fahrt entlang einsamer, unberührter Traumstrände, abwechselnd mit Mangroven-Lagunen und Wanderdünen. Mit der Fähre übersetzen wir den Fluss nach Camocim und dann geht es auf asphaltierter Strasse (mit Privatwagen) weiter entlang bis zum Bundesstaat Piaui bis nach „Barra Grande“ einem kleinen Dorf an der Küste. Dieser Ort wurde bereits ale neuer „Spot“ für Kite-Surfer entdeckt, ist aber noch weitgehend unberührt und bietet zahlreiche ökologische Ausflüge. Am Nachmittag Ausflug mit Ruder-Kanu zum „Ninhal das Garças“. Unterwegs besuchen wir eine artesanale Austern-zucht der Eingeborenen. Dann geht es weiter zu der Insel Gruppe „Ninhal das Garças“ (Reiher-Neste), welche den Namen von den hier lebenden Reihern hat. Je nach Jahreszeit gibt es hier Reiher aller Größen und Farben, u.a. auch der Königsreiher. Die Inseln sind durch „Igarapés“ (von der Natur gebildete Kanäle) voneinander getrennt, die eine urwüchsige Pflanzen- und Tierwelt beherbergen, die wir ausgiebig beobachten. Rückkehr nach Barra Grande und Übernachtung. 2. Tag: Barra Grande Am Vormittag eindrucksvoller Ausflug nach Cajueiro da Praia, wo wir ein Projekt der brasilianischen Naturschtzbehörde IBAMA besuchen, welches hier die Seekühe schützt, ein vom Aussterben bedrohtes aquatisch lebendes Säugetier. Die hier lebenden Rund-schwanzseekühe gehören zur Gattung der „Manati“. Rückkehr gegen Mittag nach Barra Grande.

Der Nachmittag steht zur freien Verfügung! Übernachtung in Barra Grande 3. Tag – Barra Grande – Delta do Parnaiba Nach dem Frühstück Weiterfahrt über Landstraßen bis Parnaíba, der einst florierenden, heute provinziellen Hafenstadt des Bundesstaates Piauí (Parnaiba ist zugleich der Name des Hafens und des Flusses). Der Fluss Parnaíba ist ca. 1400 km lang und seine Mündung in den Atlantik bildet ein riesiges Delta mit mehr als 70 Inseln – das „Delta das Americas“ Die Gesamtfläche des Deltas bedeckt ca. 2700 qkm und erstreckt sich etwa 100 km entlang der Küste. Ein Teil der Inselwelt des Deltas ist mit üppigem, tropischem Regenwald bewachsen, andere Inseln sind mit teils über 40 m hohen Sanddünen bedeckt. Manche der Inseln sind auch bewohnt und beherbergen Reisplantagen oder Fischerdörfer. Wir unternehmen einen Ausflug mit Boot in die Igarapés in der Nähe der „Canárias“ Insel. Das Delta ist ein ökologisches Paradies (eines der letzten Brasiliens, ähnlich dem Pantanal). Fast das ganze Jahr können u.a. Affen, Coatis, Leguane, Schildkröten und Kaimane, sowie viele Schlangenarten gesichtet werden. Mit etwas Glück bekommt man auch Wasserschweine und manchmal sogar einen Jaguar zu sehen. Es gibt Hunderte von verschiedenen Vogelarten, von großen Reihern und Störchen bis hin zu kleinen Papageien und Kolibris. Nach Einbruch der Dunkelheit fahren wir mit dem Boot zum „Alligator“-Spotting. Rückkehr nach Parnaiba und Übernachtung im Hotel Civico.

4. Tag – Parnaiba / Ilha Grande Heute besuchen wir eine weitere Insel im „Delta das Américas“, die Ilha Grande, welche durch ihre verschiedenen Ökosysteme beeindruckt: Riesige Wanderdünen, die hier auch „Lençóis Ilhagrandenses“ genannt werden, wechseln mit Mangroven-Igrapés ab, unterbrochen von offenem Land und Carnauba und Caju Wäldern. Auf der Insel leben u.a. auch die letzten Nachfahren kriegerischer und gefürchteter Trembembé-Indios welche einst schneller als viele Fische schwammen. Wir besuchen einen einstigen Medizinmann, welcher heute von den Bewohnern der Insel als Heilpraktiker anerkannt ist. Am Nachmittag geht es weiter zu den „Rendeiras“ und deren Kunst-handwerk. Es geht weiter zu den riesigen Wander-dünen, einem in der Welt nicht vergleichbaren Öko-System, abhängig von Regen- und Trockenzeit (letztere von den Einheimischen „Zeit der Winde“ genannt). Die „Regenzeit“ lässt zwischen den Dünen kleine Oasen mit Lagunen aus kristallklarem, verschiedenartigem Wasser entstehen (von Ende März bis Anfang November sieht man die meisten Lagunen). Auf Wunsch können wir auch Pferde zum Reiten besorgen. Wunderschön ist der Sonnenuntergang über den Dünen, als Abschluss dieses erlebnisreichen Tages. Rückfahrt nach Parnaiba und Übernachtung im Hotel Cívico. 5. Tag – Parnaiba – Jericoacoara /Preá Kurze Stadtrundfahrt in Parnaiba, Weiterfahrt nach Camocim. Übersetzen mit der Fähre und Rückfahrt mit Buggy nach Jericoacoara ...

sun+fun Windsurfen 2012  

Der neue ganzjahres katalog von sun+fun, dem Spezilaisten für Surf,- Kite und Tauchenreisen, weltweit!