Issuu on Google+

Sportfreunde News

Nr. 35 | Februar 2012

Der offizielle Newsletter der Sportfreunde 1930 Uevekoven e.V.

„Unser“ Prinzenpaar!


Leitartikel

Liebe Sportfreunde, wie Ihr seht haben wir den Sportfreunde-News einen neuen Anstrich verpasst. Es gibt jetzt nicht nur eine echte Titelseite sondern auch ein leicht angepasstes Design. Ich finde damit haben wir, nachdem wir inhaltlich immer besser geworden sind, auch optisch nachgezogen und werden so insgesamt immer professioneller. Der Aufwand, den wir betreiben, um unsere Sportfreunde-News möglichst informativ und lesenswert zu gestalten, zahlt sich mehr und mehr aus. Im Rahmen eines neuen Projekts, über das wir in den nächsten News berichten werden, habe ich es so formuliert: Die ursprüngliche Zielsetzung der Sportfreunde-News war es, die interne Kommunikation zu verbessern. Hier hatten wir damals noch deutliche Defizite. Wir brauchten ein Instrument mit dem der Vorstand regelmäßig und ggf. auch kurzfristig, direkt mit den Mitgliedern kommunizieren kann. Die Lösung: Die Sportfreunde-News.

Ziel, die Kommunikation innerhalb des Vereins zu verbessern, hatten wir somit relativ schnell erreicht. Da sich mittlerweile auch eine sehr angenehme Prozess-Routine innerhalb der Redaktion einstellte, beschlossen wir mit „Phase II“ zu beginnen, der Ausweitung der Zielgruppe. Diese gliederte sich in zwei Aspekte: 1. Technik Technisch bedeutete Phase II die Veröffentlichung des Newsletter auf der Vereins-Homepage www. sportfreunde-uevekoven.de und einige Monate später dann auch auf der Facebook-Fanpage www. facebook.com/SportfreundeUevekoven.

Charakter unseres Vereins, also genau das was uns von anderen Vereinen unterscheidet, nach außen zu kommunizieren. Von dem bisherigen Ergebnis von „Phase II“ sind wir selbst überrascht. Wir konnten die Reichweite von vorher ca. 140 Email-Abonnenten & den Printausgaben auf sagenhafte 4.000 Klicks(in der Spitze sogar über 7.000 […] + 180 Email-Abonnenten + Printausgaben ausweiten. Darüber hinaus haben wir mit der Lokalredaktion der Rheinischen Post einen großen Fan und Förderer gewonnen, der regelmäßig auf unsere „sehr lesenswerten Newsletter“ hinweist und hin und wieder sogar Artikel aufgreift.

2. Inhalt Summa Summarum haben wir die Inhaltlich haben wir uns von dem Sportfreunde- News zu einem Instreinen „was ist in den letzten 4 rument weiterentwickelt, mit dem Wochen passiert“ zu wirklich wis- wir die Sportfreunde Uevekoven senswerten News weiterentwickelt. auch nach außen darstellen und Heute besteht unser Newsletter in somit unser schon positives Image der Hauptsache aus Informationen, weiter verbessern können. die die meisten Leser gar nicht oder Was Phase III ist, verraten wir in erst viel später erhalten hätten. Zu- der nächsten Ausgabe! dem nutzen wir die erschaffene Vom Start weg war die Resonanz Plattform dazu, das Herz und den sehr positiv. Der Email-Verteiler wuchs stetig und auch die gedruckDie Online-Statistik unserer September-Ausgabe ten Exemplare, die bei allen Veranstaltungen und Spielen ausgelegt wurden, stießen auf rege Nachfrage. Davon „angesteckt“ mussten wir schon bald nicht mehr mühsam nach Themen suchen. Trainer, Eltern und Ehrenamtliche traten von sich aus an uns heran, um ihre Themen dem Verein mitzuteilen. Unser

Sport & Freunde


Jugendabteilung - Bambinis

Große Kämpferherzen ... in kleinen Körpern Die Saison begann für unsere Bambini Mannschaft denkbar schlecht. Die Mannschaft bestand nur aus sechs Jungen und einem Mädchen. Sehr wenig für den laufenden Spielbetrieb. Beim ersten Spiel standen sogar nur fünf Spieler zur Verfügung. Wer denkt, dies würde den Kindern den Spaß am Fußball nehmen und sie würden aufgeben, der irrt sich. Die Mannschaft gab niemals auf und kämpfte bis zum Umfallen. Mittlerweile verstärken noch drei weitere Jungs das Team, so dass wir gut gerüstet in die Frühjahrsrunde gehen. Zum Jahresabschluss war der Nikolaus bei unseren Kindern zu Besuch. Gespannt verfolgten die Kleinen was der Nikolaus alles über sie wusste und empfingen mit großen Augen ihr Präsent. Die größte Überraschung bekam die gesamte Mannschaft zum Schluss. Ein neues Torwarttrikot (gesponsert von Köllermeyer MSc Implantologie). Insgesamt war es für alle ein sehr schöner Abend.

Unsere Bambinis im Gladbacher Stadtmagazin „Urbano“

Eine Woche später stand dann noch ein kleines Highlight an. Bei einer Trainingseinheit im Return-Sportpark wartete ein ganz besonderer Gegner auf die Zum Jahresbeginn stand dann jungen Kicker. Sieben Mütter die Stadtmeisterschaft auf dem und Väter stellten sich der HerProgramm. Insgesamt zeig- ausforderung gegen diese einte die Mannschaft eine gute gespielte Truppe anzutreten. Alle Leistung. Hätten wir im Spiel Beteiligten hatten sehr viel Spaß gegen Klinkum nicht in der und da nach 90 anstrengenden letzten Minute den Ausgleich und umkämpften Minuten kein kassiert, wäre vielleicht eine eindeutiger Sieger ermittelt noch bessere Platzierung drin werden konnte (da gibt es allergewesen. Aber so ist Fußball halt dings geteilte Meinungen), gibt und am Ende freuten sich Alle es bestimmt noch ein Rückspiel. über die erhaltenen Medaillen.

Die größte Überraschung erlebten aber alle letzte Woche. Unter der Rubrik „Sehen und gesehen werden“ im Mönchengladbacher Stadtmagazin „Urbano“ waren zwei Bilder der Uevekovener Bambinis abgelichtet. Dies war für die Jungs schon ein Grund stolz zu sein, standen sie doch mit Mike Hanke und Marc-Andre ter Stegen in der gleichen Rubik.

Sport & Freunde


Jugendabteilung - E1

Trainieren mit der Beecker-A ... ein Erfahrungsbericht Als der Jugendvorstand uns im Herbst letzten Jahres mitteilte, dass im Zuge der Jugend-Kooperation mit dem FC WegbergBeeck deren A-Jugend freitags ungefähr zeitgleich mit unserer E1 eine Platzhälfte auf dem Kunstrasenplatz zugestanden wird, hielt sich die Begeisterung der Mannschaft und des Trainerteams zunächst durchaus in Grenzen. Die Sorge, dass uns vielleicht der Trainingsplatz mittelfristig vollständig genommen würde, verursachte bei uns doch eher gemischte Gefühle. Erfreulicherweise waren diese Bedenken jedoch völlig unbe-

gründet! Mittlerweile schätzen wir unser Training am Freitag nicht mehr als „gefährdet“ ein. Beide Mannschaften erweisen sich gegenseitig die erforderliche Achtung. Das Auftreten der Beecker Mannschaft ist nach unserem Empfinden vorbildlich. Trainer und Spieler geben, im Widerspruch zu ihrem landläufigen Ruf, ein sympathisches Erscheinungsbild ab. Sie nehmen jederzeit Rücksicht auf unsere Kinder, z. B. beim Torschusstraining, um uns nicht zu gefährden. Absprachen haben bisher immer geklappt. Von unserer Seite bestehen so sicherlich keine Einwände hin-

sichtlich dieser Kooperation. Wenn man möchte, kann man natürlich - wie im Gästebuch unsere Homepage geschehen - alles schlecht reden... Wir möchten diesen Erfahrungsbericht nicht als Anbiederung an unseren “großen” Nachbarverein verstanden wissen. Die E1-Spieler und Trainer sehen sich durch und durch als Uevekovener. Er beschreibt lediglich eine von uns eigentlich zunächst nicht erwartete reibungslose Kooperation.

Jugendabteilung - E1

Besinnliche Winterzeit ... das ist nix für unsere E1 Mit Ausnahme der Frostperiode Ende Januar / Anfang Februar konnten wir im Winter 2011/12 mit unserer E1 erfreulicherweise wie gewohnt draußen trainieren. Zur Verkürzung der „spielfreien“ Zeit haben wir dieses Mal an diversen Hallenturnieren teilgenommen. Obwohl wir uns nicht als ein Team betrachten, das auf Hallenfußball spezialisiert ist (für uns findet diese Sportart draußen statt), konnten wir häufig erfreuliche Ergebnisse erzielen:

In Geilenkirchen mussten wir uns nur im Endspiel geschlagen geben. Bei der Hallenstadtmeisterschaft erzielten wir den 3.Platz und qualifizierten uns somit für die Zwischenrunde der Hallenkreismeisterschaft. Da wir diese für uns entscheiden konnten, gelangten wir sogar in Endrunde der letzten Acht. Leider fanden wir dort erst spät zu unserem Spiel, so dass wir dort mit dem 5. Platz zufrieden sein mussten, was den Spielern zwar

nicht leicht fiel, da wir uns an diesem Tag ein wenig unter Wert verkauft haben. Besonders erwähnenswert empfinden wir das 0:0 gegen die hervorragende E1 des FC Wegberg-Beeck bei der Hallenstadtmeisterschaft, welches die Mannschaft ihrer unbändigen Einsatzbereitschaft und ihrem überragendem Torwart Jacomo zu verdanken hat.

Sport & Freunde


Jugendabteilung - E1

Besinnliche Winterzeit ... das ist nix für unsere E1 - FORTSETZUNG

Am Ende waren sie doch alle wieder Freunde - Unsere E1 und ihre Eltern Getoppt wurden diese ganzen Ereignisse allerdings vom Turnier zum Jahreswechsel, dass mittlerweile Kultstatus erlangt hat. Auch dieses Mal teilte sich die E1 in drei Hallenteams. Das Teilnehmerfeld komplettierten eine Ü-30 Damenelf (die Mütter unserer Spieler) und ein Altherrenteam (die Väter unserer Spieler). Gespielt wurde auf zwei Indoorsoccerplätzen im Modus „Jeder gegen Jeden“. Fest entschlossen, sich in diesem Jahr nicht mehr von den alten Herren bezwingen zu lassen, setzten unsere E1-Spieler dieses Vorhaben in die Tat um. Leider mangelte es den bisher Erfolg verwöhnten alten Herren in diesem Jahr ein wenig an spielerischer Klas-

se, so dass sie sich diesmal den E1-Spielern zu Recht geschlagen geben mussten. Eine Sensation gelang den Ü-30 Damen im letzten Spiel des Turniers, als sie die favorisierten alten Herren mit 2:1 bezwingen konnten. In diesem Spiel griffen die Damen auf unseren Torwart Jacomo zurück und wechselten allmählich alle Auswechselspielerinnen ein – natürlich ohne entsprechend auszuwechseln - so dass sie dem Gegner im Laufe des Spiels ein Überzahlspiel aufzwingen konnten. Selbst ein überhartes Spiel der alten Herren, grobe Unsportlichkeiten, sowie Schiedsrichterbeleidigungen halfen den Vätern nicht mehr. Dieses Spiel zeigte deutlich, dass mit einer ausge-

feilten Taktik auch ein scheinbar übermächtiger Gegner in die Knie gezwungen werden kann. Am Ende feierten die Ü-30 Damen mit Sekt, die alten Herren trösteten sich mit Ramazzotti und die E1-Spieler stärkten sich mit Currywurst und Pommes, so dass nach einem hart umkämpften Turnier schließlich doch jeder gut gelaunt den Heimweg antreten konnte. Fazit: Obwohl dieser Winter fußballerisch kurzweiliger als gewohnt war, freuen sich dennoch alle wieder auf die Spielzeit im Frühling und Sommer.

Sport & Freunde


1. Mannschaft

Seen, Treppen, Grenzlandring ... so schön kann Fußball sein Warum sind die Vorbereitungen ben dunklere Seite der Medaille. bei den Spielern eigentlich so Zum Nachteil der Trainer wird unbeliebt? die andere, glänzende Seite erst Man lässt es sich über Weihnach- einige Wochen später sichtbar. ten und Neujahr gut gehen. Die Dann kommen gegen Ende der Seele baumelt so vor sich hin. Ein Vorbereitung plötzlich Spieler oder zwei Pfündchen kommen nach dem Spiel auf einen zu und drauf. Einfach herrlich! Doch berichten, dass sie gar nicht bedann, oh Schreck, steht der Trai- merkt haben, dass die 90 Minuner vor dir und lässt einige ge- ten schon rum sind. pflegte Runden um Teiche und Seen laufen, lässt dich Treppen Da gewinnt man plötzlich ge(über 400 Stufen!) erklimmen gen einen Bezirksligisten mit 4:1 und auf matschigen bzw. ver- und rennt und spielt diese dabei schneiten Plätzen sprinten. „Sind auch noch in Grund und Boden. wir in einem Leichtathletikver- So geschehen, letzten Samstag ein?“ ist eine häufig gestellte Fra- gegen Sparta Gerderath. Hofge in diesem Zusammenhang. fen wir mal, dass sich das in der Ist das die Erklärung? Vielleicht. Meisterschaft fortsetzt. Es ist jedenfalls die eine, zugege-

Natürlich ist die Qualität die von Quälen kommt, ein Zitat des „Schleifers aller Schleifer“ Felix Magath, nicht jedermanns Sache. Sie muss aber sein! Denn je länger ein Spiel dauert, desto höher ist die Fehlerquote. Und wie wir alle wissen, gewinnt meist die Mannschaft, die die wenigsten Fehler macht. Das Fazit der Saisonvorbereitung bis zum heutigen Tage ist jedenfalls sehr erfreulich. Der Meinung bin nicht nur ich, sondern auch mein Co-Trainer Daniel Marschalk. Aber eine gute Vorbereitung bedeutet nicht gleichzeitig auch eine gute Rückrunde. Es beruhigt jedoch zu wissen, alles getan zu haben, um erfolgreich zu sein. Mich persönlich umschleicht das Gefühl, dass einige Mannschaften sehr ungern gegen eine lauf- und kampfstarke Truppe wie die unsrige Spielen wollen. Vor allem, wenn wir auch noch spielerisch zulegen sollten. Also jetzt noch Karneval überstehen und dann noch ein paar Mal schlafen, dann dürfen wir uns (hoffentlich) wieder über unsere Jungs der ersten und zweiten Mannschaft freuen. Ich bin jedenfalls voller Vorfreude und hoffe Ihr auch.

Die Millicher Halde - Über 400 Stufen, die unsere Erste gleich mehrfach auf und ab lief

Bis denn De Coach

Sport & Freunde


2. Mannschaft

Bisher ein guter Eindruck ... nur die Trainingsbeteiligung ist ausbaufähig Unsere Reserve kann in der bisherigen Rückrunden-Vorbereitung dank des Kunstrasens auf einige Vorbereitungsspiele sowie Hallenturniere zurückblicken. Zwar konnten bei den beiden Hallenturnieren in Wassenberg und Wegberg keine großen Siege errungen werden, jedoch war die Teilnahme, gerade bei den zu Zeit herrschenden Temperaturen, eine willkommene Abwechslung. Die Mannschaft zeigt indes die gewohnte Geschlossenheit und Motivation. Sie organisierte in Eigeninitiative eine freiwillige „Trainingseinheit“ in der Soccerhalle Erkelenz,

Auch die beiden Neuzugänge Stephan Hinzen und Kai Woitek Mit den bisherigen Vorberei- hinterließen bisher einen sehr tungsspielen auf dem heimi- positiven Eindruck und werden schen Kunstrasen zeigte sich der Mannschaft in der Rückrunauch Spielertrainer Marco de eine große Unterstützung bei Retzsch durchaus zufrieden. 2 der Erreichung des Saisonziels der 3 bis dato absolvierten Test- (Top 5) sein. spiele konnten aufgrund einer guten Mannschaftsleistung ge- Bis zum Rückrundenauftakt gewonnen werden. Erwähnens- gen Rath-Anhoven stehen zwar wert ist dabei unter anderem noch einige Trainingseinheiten ein 4:1 Erfolg gegen die zweite sowie Testspiele auf dem ProMannschaft des SV Klinkum, bei gramm, doch man gewinnt den dem alle 4 Tore durch Ex-Klinku- Eindruck, dass die Mannschaft mer erzielt wurden (3 x Rene von gut vorbereitet in die Rückrunde starten wird. Dahlen, 1 x Kai Woitek). bei der 16 Spieler teilnahmen.

1. Damenmannschaft

Drinnen mehr Licht als Schatten ... draußen müssen sie es noch beweisen Bereits am 15. Januar bestritt unsere 1. Damenmannschaft ihr erstes Hallenturnier in Moers. Dabei erreichten unsere Sportfreundinnen im stark besetzten Teilnehmerfeld etwas überraschendend den 2. Platz. Los ging es mit einem 2:2 gegen Bochum. Es folgte ein 5:1 gegen den TuS St. Hubert. Gegen den Zweitligisten Duisburg stand es bis Sekunden vor Schluss 2:2, ehe Steffi Beckers die 3:2 Führung erzielte und somit gar den Gruppensieg für unsere Mannschaft herausschoss. Das Halbfinale gegen Moers endete in der regulären Spielzeit 0:0. Im

anschließenden Elfmeterschießen zeigten unsere Mädels Nervenstärke und siegten mit 3:1. FINALE, wer hätte das gedacht!!!

Einen prima Eindruck hinterließ zudem Reservetorhüterin Michelle Seiffert.

Etwas enttäuschend hingegen verGegen den Regionalliga–Spitzen- lief die Teilnahme am diesjährigen reiter aus Recklinghausen unter- Nachrichtencup in Aachen. Hier lagen wir im Endspiel letztendlich schieden unsere Damen bereits 2:4. Trotz konditioneller Probleme nach der Vorrunde aus. (Trainingsbeginn war der 31.01.12) Die Vorbereitung läuft indes auf starteten unsere Damen eine Auf- Hochtouren. In den kommenden holjagd. Karina Hünnekens und drei Wochen stehen einige TestChristel Behr machten aus dem spiele auf dem Programm. Unter 0:3-Pausenrückstand ein 2:3. Erst 30 anderem treten unsere Mädels geSekunden vor dem Abpfiff schoss gen den Regionalligisten VFL KomRecklinghausen das 2:4. Christel mern, gegen Tura Brüggen und ge„The Pistol“ Behr wurde mit sieben gen den SV Fühlingen–Chorweiler Treffern Turnierschützenkönigin. an.

Sport & Freunde


Karneval in Uevekoven

Unser Karnevals-Komitee ... Frauenquote = 100 % Die fünfte Jahreszeit geht jetzt in ihre heiße Phase. Ab Morgen regieren auch bei den Sportfreunden die Jecken. In diesem Jahr sind wir ganz besonders jeck, da der Wegberger Karnevalsprinz in diesem Jahr ein Sportfreund ist. Prinz Frank II. und seine Gemahlin Prinzessin Steffi I. sind nicht nur im Herzen Grün und Weiß, sie zeigen es auch. So gab sich das Prinzenpaar bei unserem Ü60-Karnevalstreff die Ehre und besuchte uns im „Labor“. An den tollen Tagen richten wir insgesamt vier Veranstaltungen aus. Eine Menge Arbeit – dafür braucht man schon ein starkes Team! Und das haben wir: Unsere 11 Power-Frauen vom KaKo (Karnevals-Komitee) haben auch und gerade an den jecken Tagen alles fest im Griff. Wie es sich für gute Organisatoren gehört, merkt man bei den Veranstaltungen selbst kaum, dass sie für den reibungslosen Ablauf verantwortlich sind. Hier möchten wir unsere 11 Damen aber gerne kurz vorstellen:

Prinzessin Steffi I. & Prinz Frank II. beim Ü60-Karnevalstreff „zu Hause“ in Uevekoven antwortlich. Angefangen haben sie mit der Gestaltung des Kinderkarnevals und stehen heute für alle anfallenden Arbeiten, die mit den Veranstaltungen rund um den Karneval zu tun haben, ihre Frau.

Zusammen ist das KaKo ein perfektes Team und hofft mit seinem Engagement, viele Zuschauer bei den Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

Hier noch einmal die Termine: 04.02.2012: Ü60-Treff Ohne die Unterstützung von Me- war ausverkauft! lanie Backhaus, Margot Gilleßen, Sephanie Kryk, Pamela Meyer, 17.02.2012 Kostümparty Gudrun Palms, Ulrike Schockert Kostüme sind erwünscht und Alex Tilg, wäre das Kako jedoch nicht das Kako. Diese über- 18.02.2012 Kindersitzung Für die meisten organisatoriaus fleißigen Mütter planen alles Alle Familien sind eingeladen schen Angelegenheiten sind rund um den Kinderkarneval. Angela Hamm, Andrea Imkamp, Mit vielen, vielen Übungsstun- 20.02.2012 Ausklang Regine Kauven und Marita Landen trainieren diese Mädels un- nach Zugende Ausklang im Vergerbeins zuständig. Seit sehr sere „Kleinen“, um eine perfekte einsheim zu Uevekoven mit DJ vielen Jahren sind diese vier ehKindersitzung auf die Beine zu renamtlichen Damen für den stellen und auch den Ü 60 KarneUevekovener Karneval hauptvervalstreff mit zu unterhalten.

Sport & Freunde


Jahreshauptversammlung 2012

Komm hin, wenn Du ein Sportfreund bist ... zur JHV am 9. März Im kommenden Monat ist es wieder soweit. Am 9. März um 19.30 Uhr findet im Sportlerheim „En de Meer“ unsere diesjährige Jahreshauptversammlung statt. Nach der Begrüßung durch unseren 1. Vorsitzenden Georg Schmitz werden verdiente Mitglieder geehrt. Im Anschluss wird wie gewohnt aus den verschiedenen Bereichen unseres Vereins berichtet, bevor die diesjährigen Wahlgänge auf Vorstandsebene folgen. Zudem wird die Projektgruppe Fit For Future die Auswertung der Mitgliederbefragung und daraus abgeleitete Maßnahmen aufzeigen.

Die ordentliche Mitgliederversammlung (Jahreshauptversammlung) ist für uns nicht nur eine Pflichtveranstaltung. Seit Jahren nutzen wir dieses Forum, um über sehr grundlegende Entscheidungen zu informieren oder auch abzustimmen. So wurde z.B. in der JHV 2009 die Entscheidung für den Bau unseres Kunstrasenplatzes getroffen. Der Punkt „Verschiedenes“ am Ende der Tagesordnung bietet jedem Mitglied die Gelegenheit, Vorschläge einzubringen oder auf Probleme aufmerksam zu machen. Anträge zur JHV können nur von Mitgliedern gestellt werden; diese sind zu begründen und müssen bis spätestens am 2. März

beim 1. Vorsitzenden eingegangen sein. In den kommenden Tagen werden die Einladungen an alle stimmberechtigten Vereinsmitglieder geschickt. Natürlich dürfen auch die minderjährigen Mitglieder an der JHV teilnehmen, haben dann allerdings „noch“ kein Stimmrecht. Wir hoffen sehr, dass Du Dein Interesse und Deine Verbundenheit mit den Sportfreunde Uevekoven zeigst und an unserer diesjährigen JHV teilnimmst.

Redaktion: Leitartikel Nico Sauerland Bambinis Jörn Grabowski E1 Uwe Kollermeyer 1. Mannschaft Klaus Hellingrath 2. Mannschaft Markus Lennartz Karneval Angela Hamm JHV Thomas Hendrix

Am 9. März Treffpunkt zur JHV - Unser Sportlerheim „En de Meer“

Sport & Freunde


Sportfreunde-News Nr. 35 - Februar 2012