Page 1

AN EINEN HAUSHALT Zugestellt durch Post.at Erscheinungsort: Kaprun Verlagspostamt: A-5710 Kaprun

99. Ausgabe, Dezember 2010 43385S87U

Kaprun


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Misha Hollaus Ortsvorsitzende der SPÖ Kaprun

Terminaviso für unsere SPÖ Mitglieder

Liebe Kaprunerinnen und liebe Kapruner!

Jahreshauptversammlung der SPÖ Kaprun

Nun stehen wir wieder an einem Jahreswechsel und schauen auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Viele große Veranstaltungen haben uns begleitet und Freude bereitet, besonders aber die Eröffnung der Tauern SPA ist ein Ereignis, das uns sicher in Erinnerung bleiben wird. In unserer KITZ werden Sie auch deshalb neben den Berichten aus dem Ortsgeschehen, sehr viel Interessantes und Informatives über die Tauern SPA lesen.

Vor zehn Jahren wurde die Idee von unserem Bürgermeister Norbert Karlsböck geboren, vor 18 Monaten war der Spatenstich und nun besitzt Kaprun eine der modernsten und schönsten Wasserwelten in Österreich. Das Eröffnungsfest der Tauern SPA war eine gelungene Feier, wie auch der Start in allen SPA Bereichen und Hotel, der über allen Erwartungen lag. Der Durchschnittsbesuch liegt jetzt schon bei 1000 Eintritten täglich und das Hotel ist zu 75 % gut gebucht.

Donnerstag 20. Jänner 2011 Optimumsaal Die SPÖ Kaprun Fraktion und die Ortsausschussmitglieder sowie die KITZ Redaktionsmitglieder wünschen Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest, friedliche Feiertage und einen gesunden, erfolgreichen, glücklichen Rutsch ins neue Jahr 2011. Misha Hollaus

Offenlegung gemäß § 25 Mediengesetz: Medieninhaber: Sozialdemokratische Partei Österreichs, Ortsorganisation Kaprun: Kitz erscheint vierteljährlich. Grundlage der Berichterstattung ist das Parteiprogramm der SPÖ. Redaktionsteam: Ing. Norbert Karlsböck, Ulli Punz, Heinz Wiesmayr, Ing. Helmut Kleon, Peter Lederer, Hans Jäger, Antonia Jannach-Schützinger, Manfred Gaßner, Misha Hollaus, Dieter Weiß, Josef Heinrich, Hans Peter Obwaller, Gerald Wiener, Susanne Karlsböck, Ingo Steiner, Evelin Reiter, Anja Zagar, Irene Remesperger, Carina Foidl. Redaktion und Layout: Misha Hollaus, Berglandstraße 17, A-5710 Kaprun, 0676/5653012; email: misha.hollaus@sbg.at Inserate: Hans Jäger; Jaeger-metallbau@kaprun.at; 0664/2409671 / Grafik & Layout: Stefan Hollaus / Fotos: KITZ Archiv & Privat Versand: Sepp Heinrich; email: heinrich@sbg.at / Druckumsetzung: Druckerei Weitgasser Kaprun Zeitungskontonummer : 0 1 0 1 7 0 5 2 bei der Raiba Kaprun; BLZ 35112 IBAN: AT023511200001017052 BIC: RVSAAT2S112

www.spoe-kaprun.at Dezember 2010

-2-


Seiten des Bürgermeisters

ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Seiten des Bürgermeisters Seit der Eröffnung am 8. November konnten sich tausende Gäste ein begeistetes Bild vom neuen und außergewöhnlichen Angebot im Thermen- und Hotelbereich von Tauern SPA machen. Am 2. Dezember erfolgte die festliche Eröffnung. Sepp Forcher, ein Zeitzeuge der mit Kaprun seit Anfang der 50ger Jahre eng verbunden ist war Ehrengast der Eröffnungsfeier die alle Gäste berührte. Die beiden Geschäftsführer Bärbel Frey und Winfried Hofer konnten erste Zahlen zu den Besuchern nennen die deutlich über den Erwartungen lagen. ZIB 1 Moderator Gerald Groß interviewt Bgm. Norbert Karlsböck.

Liebe Kaprunerinnen und liebe Kapruner!

Großartiger Start der Tauern SPA

Das Jahr 2010 war voller Neuerungen für Kaprun und macht zuversichtlich für das neue Jahr 2011.

Alle Erwartungen an die neue Tauern SPA wurden bereits in den ersten Betriebswochen mehr als erfüllt.

In der Nächtigungsstatisitik des Novembers war mit einem Zuwachs der Nächtigungen von über 30% ein markanter Anstieg zu verzeichnen. Dafür waren nicht nur das SPA Hotel sondern alle Kapruner Beherbergungsbetriebe verantwortlich. Die Wirkung von Tauern SPA ist positiv zu spüren.

Für unseren Ort besonders erfreulich ist der Zuwachs von zahlreichen Arbeitsplätzen, die Bereitstellung von leistbaren Grundstücken für den Mietwohnbau und für Einfamilienhäuser für unsere Einheimischen, eine zusätzliche alterserweiterte Gruppe zur Kinderbetreuung, die neue Lehrwerkstätte für die Jugend, die erste Stromerzeugung im Pumpspeicherkraftwerk Limberg II und die Fertigstellung von Tauern SPA Zell am See-Kaprun. Es gibt wohl nur wenig Salzburger Gemeinden die so vielfältige Entwicklungschancen haben wie Kaprun. Wir sind dankbar dafür und ich bin mir dieser großen Verantwortung bewusst und bedanke mich bei Ihnen allen für die großartige Mitwirkung.

Sepp Forcher freut sich mit den Marketenderinnen der Musikkappelle Kaprun bei der Eröffnung der Tauern SPA Zell am See-Kaprun. -3-

Dezember 2010


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

100 Jahre Musikkapelle Kaprun Die Musikkapelle Kaprun bereitete am Wochenende zum 10. 10. 2010 ganz Kaprun ein unvergessliches Fest. Zum Höhepunkt des Jubiläums fand die eindrucksvolle Feldmesse statt an der 43 Abordnungen aus drei Nationen teilnahmen. Die großartige und bis ins letzte Detail durchorganisierte Veranstaltung war ein Beispiel für die Kameradschaft und das Zusammenwirken der Kapruner Vereine mit zahlreichen freiwilligen Unterstützern. Die Musikkapelle hat uns mit diesem Fest reichlich beschenkt und Kaprun als Veranstaltungsort einen großen Dienst erwiesen, wofür ich al-

Ihr Partner für die eigenen vier Wände kompetent erfahren

Seiten des Bürgermeisters

len Verantwortlichen, Helfern und allen Musikerinnen und Musikern unter ihrem Obmann Manfred Gaßner und Kapellmeister Gustl Lukatsch herzlich Danke und große Anerkennung ausspreche.

Mit Freude in das neue Jahr 2011 Die Kapruner Gemeindevertretung beschloss in ihrer Sitzung am 30.11. 2010 einstimmig das Budget für das kommende Jahr. Die Schwerpunkte sind die Fertigstellung der Generalsanierung der Sporthalle sowie zahlreiche Projekte im Wohnbaubereich. Mit der Wohnbau Bergland wurde ein Baurecht auf dem neu angekauften Grundstück (ehemals Chinarestaurant) neben dem Seniorenhaus vereinbart. Auf diesem Grundstück sollen so schnell wie möglich betreubare Wohnungen errichtet werden, für die

zuverlässig sicher

Wir freuen uns auf Ihren Anruf, informieren und beraten Sie gerne. Wohnbau-Genossenschaft Bergland 5700 Zell am See, Karl-Vogt-Str. 11 email: office@bergland-wohnbau.at www.bergland-wohnbau.at

Dezember 2010

-4-

besonders große Nachfrage und Dringlichkeit besteht. Ein Architektenwettbewerb wird für die Bebauung des Grundstückes der ehemaligen Betriebsküche der Verbund AHP durchgeführt. Das große Ziel ist auch hier ein baldmöglicher Baubeginn für moderne, geförderte Mietwohnungen. Ein Teil der Wohnungen soll bei Bedarf als Mietkaufwohnungen zur Verfügung stehen. Für unser touristisches Angebot ist das Jahr 2011 in Bezug auf die wichtige und dringend erwartete Verbindung der Skigebiete Maiskogel und Kitzsteinhorn von besonderer Bedeutung und eine gemeinsame Herausforderung mit enormen Chancen. Ich wünsche Ihnen für die Weihnachtsfeiertage besinnliche Stunden und viel Glück und Freude im neuen Jahr 2011. Herzlich euer Bürgermeister Norbert Karlsböck


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Kaprun übernimmt Vorreiterrolle

in Kinderbetreuung Gemeinderätin

Ulli Punz Fraktionsobfrau der SPÖ Kaprun

Durch schnelles Handeln in der Gemeindestube im Mai 2010 werden im Kindergarten Werksiedlung nun auch Kinder unter drei Jahren betreut.

Eine kleine bauliche Maßnahme war notwendig und mit Beginn des Kindergartenjahres 2010/11 am Montag den 13. September stellten sich Frau Carina Schratl (Kindergartenpädagogin) und Frau Renate Schwarz der neuen Herausforderung. Zehn Kinder im Alter von 2 bis 4 Jahren werden von zwei Betreuungspersonen liebevoll umsorgt und gefördert. Mit

der Pensionierung von Frau Schwarz übernahm Frau Irmgard Hauer diese verantwortunsvolle Aufgabe. Im Kindergarten Werksiedlung werden zur Zeit 31 Kinder von 7.00 bis 12.30 Uhr betreut. Voll ausgelastet ist auch der Kindergarten in der Schulstrasse. 49 Kinder in 2 Kindergartengruppen und 11 Kinder in der altersgemischten Gruppe ,Öffnungszeit von 7.00 bis 17.00 Uhr sind in bester Betreuung. Mit der Schülernachmittagsbetreung die seit dem Schuljahr 2006/07 angeboten wird, der Ferienbetreuung, nicht nur in den Sommermonaten, sondern auch in den Weihnachts-und Osterferien, ist Kaprun eine der wenigen Gemeinden im Bundesland Salzburg die dieses breite Angebot der Kinderbetreuung bietet. Im Bild: Irmgard Hauer (links) und Carina Schratl (rechts) mit der altersgemischten Gruppe im Kindergarten Werkssiedlung.

RESTAURANT & BAR Tel.: 0664/45 83 280 Tägl. ab 17:00 Uhr www.kitschundbitter.at

Tel.: 0664/23 49 646 DRINKS & DINNER ab 17:00 Uhr

-5-

Dezember 2010


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

NEWS t i c k e r Gemeindevertreter Hans Peter Obwaller

Highlight aus der Gemeindestube Einwohner-Card Die EW-Card ist eine Errungenschaft der Gemeinde, die uns Erleichterung im Bereich des Einheimischen-Ausweises bringt. Da die Karte zugesannt wurde, sparten wir Wege und Zeit und danken

Dezember 2010

den Gemeindebediensteten für den besonderen Aufwand. Alle, die einen Hauptwohnsitz in Kaprun nachweisen können und älter als 6 Jahre sind, erhielten die Einwohner-Card, den sogenannten

-6-

Heizkostenzuschuss Die Gemeinde Kaprun gewährt heuer einen Heizkostenzuschuss in Höhe von 60 Euro an Personen, die mindestens ein Jahr in Kaprun ihren Hauptwohnsitz haben und die im Rahmen einer Pensionsversicherung eine Ausgleichszahlung beziehen. Der Zuschuss wird unter Vorlage der Pensionsbestätigung im Gemeindeamt ausbezahlt. Einheimischen Ausweis, der allerdings einen rechtlichen Ausweis wie Führerschein, E-Card oder Pass nicht ersetzt. Die EW-Card gilt bei allen touristischen Einrichtungen in der Gemeinde Kaprun. Das heißt: Lifte, Bergbahnen, Museen, Tauern Spa, usw. Die Gültigkeit beträgt zwei Jahre und die Karte ist nicht auf andere Personen übertragbar. Es wird darauf hingewiesen, dass die EW-Card in Nachbargemeinden nur mit einem Lichtbildausweis Gültigkeit hat und individuell als Ermäßigung behandelt wird. Bei Verlust bitte im Meldeamt der Gemeinde Kaprun anrufen, hier kann ein Ersatz der EW-Card beantragt werden: 06547/8204.


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Bauhof der Gemeinde Kaprun modern, funktionell und zeitgerecht Gemeinderat

Ing. Helmut Kleon

Der Bauhof Kaprun zeigt sich nach Abschluss der Sanierungsarbeiten in neuen Glanz und bietet den Mitarbeitern einen funktionellen Arbeitsplatz.

Durch die 2008 begonnene Modernisierung entsprechen die Räumlichkeiten nun zeitgerechten und funktionellen Standards. Im Sinne einer energieeffizienten, nachhaltigen Bauweise, wurde das Hauptgebäude mit einem Vollwärmeschutz ausgestattet, sämtliche Fenster und Türen ausgetauscht sowie der Fußboden in den Garagen erneuert. Im Obergeschoß wurden ein Waschraum sowie WC-Anlagen installiert und der Dachbodenbereich ausgebaut. Die dadurch entstandenen Räume bieten Platz für das Büro des Bauhofleiters, die EWerkstätte sowie ein Archiv. Um zusätzlichen Lagerraum zu schaffen, wurde das Dach des Garagentraktes erhöht und eine neue Decke eingezogen. Dank der räumlichen Erweiterung können jetzt alle Fahrzeuge und Arbeitsgeräte untergebracht werden können. Die zugekaufte Lagerhalle (ehemalige Vorreiter Halle) sowie alle Lagerräume sind zukunftsorientiert bemessen und sowohl für Zulieferung als auch Abtransport funktionell eingerichtet. Die neue Waschanlage wurde so konzipiert, dass nicht nur alle eigenen Fahrzeuge sondern auch die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr gewaschen werden. Dank der tatkräftigen Unterstützung des Bauhof Personals konnten beim Innenausbau Kosten gespart werden.

Nicht nur...

... für die Festtage NEU bei...

A-5710 Kaprun,Salzachstraße 9,office@wpk -austria.at Tel.++43 (0)6547/20080 Fax ++43 (0)6547/20080 -6 A-5761 MariaAlm,Griesbachwinkl 13,eva.widauer@wpk -austria. Tel.++43 (0)65 84/2070 Fax ++43 (0)65 84/2071 http://www.wpk -austria.at

-7-

Dezember 2010


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Unglaublicher Nächtigungszuwachs im Jahr 2010 in Kaprun Gemeindevertreterin

Annja Zagar

Kaprun, ein Urlaubsort der seinen Gästen sehr viel bieten kann. Angefangen von der neuen Tauern Spa Kaprun, dem einzigen Gletscher im Land Salzburg, dem Zeller See mit Trinkwasserqualität, die unzähligen Wanderwege mit den wunderschönen Aussichten auf unsere Berggipfel, viele nahegelegene Ausflugsziele und vieles mehr. Wir Kapruner wissen, was wir unseren Gästen bieten können. Urlaub, Erholung, Sport, Wellness, Familien- oder Singleurlaub, kurz wir sind ein Ort der jedem eine große Auswahl an Angeboten bietet. Im Auftrag der „Österreich Werbung“ konnte die Statistik Austria für den Sommer 2010 österreichweit einen Gästerekord mit dem besten Nächtigungsplus seit 1995 erheben. Und dabei hat Kaprun zu

Dezember 2010

diesem Rekordergebnis von 3,9% enorm viel beigetragen. Alleine im Juli 2010 zählte Kaprun 25.572 Gäste mehr als im Vorjahr. Dieses Nächtigungsplus von 41,64% ist eine Explosion! Der gesamte Gästezuwachs in Kaprun betrug im Zeitraum Mai 2010 bis September 2010 stolze 19,98%, dass sind über 36.000 Gäste mehr als im letzten Sommer die wir in unserem schönen Ort begrüßen durften. Eine der Hauptgründe für die Übernachtungsexplosion in Kaprun ist die neu eingeführte „Sommercard“, sagt Mag. Oliver Stärz, Marketingchef der Zell am SeeKaprun Tourismus GmbH. Und Frau Mag. Renate Ecker, Geschäftsführerin der Zell am SeeKaprun Tourismus GmbH, freut sich über diese erfolgreiche Entwicklung: "Die Juli-Zahlen zeigen, dass wir mit unserer Ausrichtung auf dem richtigen Weg sind. Wir haben viele Anstrengungen unternommen, um die Sommersaison weiter zu stärken. Jetzt zeigt sich, dass die Arbeit Früchte trägt. Die Zell am See – Kaprun Karte wird in mehr als 130 Partnerunterkünften an unsere Gäste ausgegeben. 23 Partner ermög-

-8-

lichen es unseren Urlaubern die Region kostenlos kennen zu lernen. Anzumerken ist, dass die 130 Partnerbetriebe für die Kosten der Sommercard aufkommen, und dieses Angebot an den Gast weitergeben. Zahlen, die Kaprun eigentlich jubeln lassen müsste!

Auch im Seniorenhaus Margaretha besuchte der Heilige Nikolaus die SeniorInnen, verteilte kleine Geschenke und hatte für jeden nette Worte und Spüche.


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Klettern “ohne Seil & Haken” Gemeindevertreterin

Irene Remesperger

In den heurigen Sommermonaten wurde im Rahmen des ersten Teils der Sporthallensanierung ein Kletterturm samt Nebenräumen errichtet. Auf einer Fläche von 256 m² und einer kletterbaren Höhe von 11,2 Metern ist es möglich mehrere Routen zu klettern und so die verschiedenen Schwierigkeitsgrade zu trainieren. Der eigene Boulderraum, ist vollflächig mit einer Matte ausgelegt. Hier wird das Klettern ohne Seil geübt, und begeistert vor allem die Jüngsten. Auf einer Fläche von 52 m² und einer maximalen Höhe von 2,8 Metern gibt es auch hier verschiedenste Wege über die einzelnen Griffe und Tritte seine Geschicklichkeit unter Beweis zu stellen. Vom neuen Kletterturm sind nicht nur die Schüler der Hauptschule, die diesen im Rahmen des Unterrichtes tagsüber benutzen, begeistert. Die Naturfreunde und der Alpenverein haben sich an den Baukosten beteiligt. In den Abendstunden wochentags und von 9.00 Uhr bis 23.00 Uhr an den Wochenenden und Feiertagen steht der Zubau, der über einen eigenen Eingang und Sanitärbereich verfügt, den Vereinen kostenfrei zur Verfügung. Dem Wunsch zu einem wetterunabhängigen Training konnte so nachgekommen und das sportliche Angebot der Schule erweitert werden.

Mehr Raum für Ideen Fachliche Kernkompetenz ist Ihre Stärke, die Bündelung von fundiertem Fachwissen aus Werbung, Entwicklung und EDV-Technik unsere. Daraus entstehen nicht nur Visionen sondern effektive Gesamtlösungen. Es ist an der Zeit, die Tür zu neuen Sphären zu öffnen - in eine Zukunft mit mehr Raum für Ihre Ideen.

www.kaprun.raiffeisen.at

www.conecto.at

-9-

Dezember 2010


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Schutzwaldpflegeverein sichert Zukunft Über die Schadflächen unserer Wälder wurde nach dem Fönsturm und dem Borkenkäferbefall ein flächenwirtschaftliches Projekt gelegt. In den tieferen Lagen sind die Für die Umsetzung dieses Projektes ist der Schutzwaldjungen Bäume bereits bis zu 4 pflegeverein Kaprun – Hintertal zuständig. Der Verein setzt Meter hoch gewachsen. Eine sich aus den Grundbesitzer, der Gemeinde Kaprun, diverbunte Mischung aus Fichte, ser Behörden und der JägerLärche und Laubhölzern hat schaft zusammen. Windsich entwickelt. wurfaufarbeitungen und Käferprophylaxe sind großteils beendet, hauptsächlich werden noch Aufforstungen und Pflegearbeiten durchgeführt. Bis jetzt wurden 180.350 Stück Forstpflanzen gesetzt. Diese Aufforstungen sichern für die Zukunft wieder die notwendigen Schutzwälder. Um die Arbeit auch etwas anschaulicher zu machen zeigen wir Ihnen einige Bilder. Bericht: GR Hans Jäger Bilder Gutsverwaltung Fischhorn

Zur Vermeidung von Wildschäden wurden entsprechende Bejagungsflächen angelegt.

In den Hochlagen ist die Entwicklung langsamer. Das Bild zeigt den Rainwald. Hier wurden im Frühjahr 2010 10.000 Fichten und Lärchen aufgeforstet.

Wintersaison Langlaufloipe NEU ab 2010/2011 In Zell am See und Kaprun wird ab der Wintersaison 2010/2011 eine einheitliche Loipenbeschilderung errichtet, wobei die Loipenschilder in Zell am See durch die Stadtgemeinde und in Kaprun durch die Gemeinde und den Tourismusverband aufgestellt werden.

Friseursalon Gaby Damen und Herren

Gabriele Kappacher Schloßstraße 30, 5710 Kaprun DI - FR von 8.00 bis 18.00 Uhr Samstag von 8.00 bis 15.00 Uhr Wir bitten um Voranmeldung

06547/7103 Dezember 2010

- 10 -


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

SPÖ Fraktion besuchte Tauern SPA

- 11 -

Dezember 2010


ZEITUNG DER SPĂ–-KAPRUN

Gemeindevertreter

Gemeinderat

Peter Lederer

Ing. Helmut Kleon

Ăœberblick 2010 Ortskanalisation & Trinkwasserversorgung im Gemeindegebiet Kaprun

       

               

                      !   

"  #   $ %  &   '  (                  !    

   #                         !)  

Wir wĂźnschen Ihnen schĂśne und besinnliche Weihnachten!

"  *!    !)       $   +  ! 

Zur Verbesserung der LĂśschwasserversorgung wurden neue Hydranten gesetzt: Je 1x Sepp-HĂśrl-StraĂ&#x;e, TennstraĂ&#x;e, Entalweg und 5x Tauern SPA.

"LAUERĂĽsĂĽ&RAUENSCHUHĂĽsĂĽ"OGNERĂĽsĂĽ-ONCLERĂĽ (ACKETTĂĽ ,ONDONĂĽ sĂĽ (UBERMANSĂĽ sĂĽ -ARCĂĽ #AINĂĽ 4OMMYĂĽ (ILlGERĂĽ sĂĽ "IKKEMBERGSĂĽ sĂĽ ,AĂĽ -ARTINA (IGHĂĽsĂĽ(UGOĂĽ"OSSĂĽsĂĽ%TROĂĽsĂĽ%TIQUETAĂĽ.EGRAĂĽ 3TRENESSEĂĽsĂĽ3CHUMACHERĂĽsĂĽ2ALPHĂĽ,AURENĂĽĂĽ

Die StraĂ&#x;ensanierungsarbeiten 2010 wurden Ende November abgeschlossen.

+43 6547 8715 www.moreau.at

Dezember 2010

- 12 -


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Attraktion im Land Salzburg Alpenachterbahn am Maiskogel Gemeindevertreter

Manfred Gaßner

Rechtzeitig zum Saisonauftakt ging der neue „Maisiflitzer“ am Maiskogel in Betrieb. Start und Ziel der Bahn befinden sich direkt am Parkplatz Schaufelberg. Von dort lässt man sich im Zweisitzerschlitten hochziehen, bevor es 1.300 m zu Tal geht. Mit bis zu 40 km/h fährt man mit dem Schlitten über eingebaute Brücken, Jumps, Wellenstrecken und Kreisel talwärts. Für beträchtlichen Nervenkitzel ist gesorgt. Der „Maisiflitzer“ ist eine Ganzjahresrodelbahn und wird während der Sommermonate bis 22.00 Uhr geöffnet sein. Ermäßigte Tarife gibt es mit der Kapruner Einwohner-Card. • Jugendliche von 8 – 15 Jahre, Einzelfahrt € 4,-• Erwachsene ab 16 Jahre, Einzelfahrt € 6,50 Kinder von 3 – 7 Jahre fahren gratis und haben nur in Begleitung einer Person ab 15 Jahre die Erlaubnis die Bahn zu benützen.

Sie haben einen Grund zu feiern? Ob Geburtstags, Familien- oder Betriebsfeier, bei uns im Tauernhof finden Sie den richtigen Rahmen mit nettem Ambiente und ausgezeichneter Küche. Familie Gschwandtner & das Tauernhof-Team sind gerne Ihre Gastgeber.

Familie Gschwandtner Nikolaus-Gassner-Straße 276 | 5710 Kaprun Tel +43 (0)6547 / 8235-0 | Fax -66 info@tauernhof-kaprun.at www.tauernhof-kaprun.at

Der Musikpavillon im Herzen von Kaprun

Heidi und Cornel Deutinger mit ihrem Pavillonteam freuen sich auf euren Besuch

www.pavillon-kaprun.at

Tel. 06547/8320 • office@eder-bau.com • www.eder-bau.com

AUSFÜHRUNG SÄMTLICHER BAUMEISTERARBEITEN - 13 -

Dezember 2010


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Nationalpark Hohe Tauern zur Leader Region bestellt Gemeinderat

Hans Jäger

Golfclub Zell am See/Kaprun neuer Geschäftsführer Im Golfclub Zell am See-Kaprun, Saalbach-Hinterglemm wurde Roland Geringer als neuer Geschäftsführer angestellt. Roland Geringer ist gebürtiger Brucker und war zuletzt für den Golfclub Mondsee tätig. Andreas Daxer wird nach 18 jähriger Tätigkeit, sieben Jahre als Assistent und elf Jahre als Geschäftsführer, mit Ende des Jahres auf eigenen Wunsch ausscheiden. Die Greenfees auf den beiden Golfplätzen sind im vergangen Spieljahr um ca. 4% auf 17.500 gesunken. Eine Ursache dafür waren die sehr vielen Regentage in der abgelaufenen Saison. Das Restaurant wurde das erste Mal von der Gesellschaft selber geführt. Die prognostizierten Umsätze und Erlöse wurden erreicht. In den nächsten Wochen wird von der Geschäftsführung und dem Aufsichtsrat entschieden ob das Restaurant von der Gesellschaft weitergeführt oder verpachtet wird. Hans Jäger: Manche LeserInnen werden sich fragen: „Spielt er Golf?“ Nein ich spiele nicht Golf und ich halte es wie mein Vorgänger Gerhard Weilguny. Die Kapruner Golfer vertritt der Club im Aufsichtsrat und ich die Interessen der Gemeinde Kaprun. Weiters ist für den TVB Kaprun Marie-Luise Zott im Golf Aufsichtsrat tätig. Dezember 2010

Die Region Nationalpark Hohe Tauern wurde bereits zum 3. Mal zur Leader Region bestellt, was bedeutet, Berechtigung für Förderungen im ländlichen Raum zu erhalten. Diese Leader Förderungen sind EU – Förderungen, die innovativ, zukunftsorientierte und nachhaltige Entwicklungen in ländlichen Regionen unterstützen. Durch diese Förderungen ist ein Mehrwert in der Region angestrebt. Dem Vorstand steht Bürgermeister Leo Madreiter als Obmann vor. Neben ihm arbeiten Vertreter aus den Regionsgemeinden inklusive Zell am See sowie Vertreter der Wirtschaft, der Schutzgemeinschaft, des Kulturvereins Tauriska, der Direktvermarkter, der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern sowie dem Nationalpark Hohe Tauern mit.

Für die Entwicklungsstrategie wurden vier Punkte erarbeitet: - Nachhaltige Stärkung der Wirtschaft und der Beschäftigung. - Schutz, Pflege und nachhaltige Nutzung von Natur, Landschaft und Umwelt. - Erhaltung und Gestaltung der kulturellen Identität, des kulturellen Erbes und der sozialen Lebensqualität. - Entwicklung hin zu nachhaltiger Mobilität, Energieerzeugung und Energienutzung. Realisierte Projekte sind Kräutergarten Hollersbach, Smaragdweg Bramberg, “Wilde Natur” der Pinzgauer Jägerschaft, um nur einige zu nennen.

5710 Kaprun Schiedstraße 15 Telefon 06547/8791 Fax 06547/8791-4

j.rauter@kaprun.at

- 14 -


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

www.spö-kaprun.at - neu & online Die SPÖ-Kaprun präsentiert sich im Netz mit einem neuen Gesicht. Ab sofort können Sie alle aktuellen politischen und allgemeinen Themen auf unserer neuen Homepage nachlesen. Die Seite ist einfach aufgebaut, so dass sich alle Benutzer leicht zurechtfinden. Eine Vielfalt an Informationen wird den Besuchern unserer Website angeboten. Es stehen z.B. Kontaktdaten der SPÖ Mandatare, Kitz-Zeitung im PDF-Format und eine Fotogalerie zur Verfügung.

Auf dieser Seite ist für jede Generation etwas dabei, von der Kitz Jugend über die JUSOS Salzburg, bis hin zum Pensionistenverein Salzburg und seiner Ortsgruppe Kaprun. Die KITZ Ausgaben der letzten fünf Jahre sind ebenso zu finden, wie Kapruner Veranstaltungstipps, SPÖ News und Aktivitäten. Sie können auch Facebook Freund werden und mit “Gefällt mir” unsere News teilen sowie posten. Besuchen Sie unsere neue Homepage unter www.spö-kaprun.at und überzeugen sich selbst davon. Und wenn Sie sich schon unsere neue Seite ansehen, spielen Sie gleich um 1x2 Tageskarten der Tauern SPA in unserem Gewinnspiel mit. Ingo Steiner

Die Homepage gestaltete der junge Kapruner Ing. Stefan Hollaus im Auftrag der SPÖ Kaprun. Vor ca. vier Wochen ging die Seite online. Bereits in der letzten KITZ berichteten wir über seine Agentur Madesign.

Administrator und für den Inhalt verantwortlich ist Ingo Steiner, SPÖ Ortspartei- und KITZ Redaktionsmitglied. Er wird die Website laufend aktualiseren und sorgt neben den SPÖ News auch für die Bildergalerien und Veranstaltungstipps. Tipp: Falls Sie Ihre KITZ Zeitung einmal verlegt haben sollten, finden Sie auf der SPÖ Homepage alle KITZ Ausgaben der letzten fünf Jahre. Auf Facebook freuen wir uns über ein “Gefällt mir” und über`s Posten. - 15 -

Dezember 2010


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Limberg II in der Zielgeraden Gemeindevertreter

Alex Zotter

Am 8. März 2006 fiel mit der Baueinleitung der Startschuss zur Großbaustelle PSW Limberg II. Nach nunmehr 58 Monaten intensiver Bau- und Montagearbeiten neigt sich das Projekt dem Ende zu. Zu Beginn des Jahres 2010 wurden die beiden Großspeicher Wasserfallboden und Mooserboden für ca. 3 Monate total entleert. In dieser Zeit wurden die beiden Einlaufbauwerke fertiggestellt und an den Triebwasserweg angebunden. Mit dem Wiederaufstau der Speicher waren die Bereiche vom Einlaufbauwerk bis zu den Absperrorganen bereits mit Triebwasser beauf-

schlagt. Während der Sommermonate fand die Fertigstellung des Triebwasserweges inklusive Absperrorganen statt. Parallel dazu gingen die Montagearbeiten für den Maschinensatz 1 in der Kraftkaverne über die Bühne. Somit konnten die Vorbereitungen für die Inbetriebnahmeversuche starten. Beginnend mit 2. November 2010 wurde der gesamte Triebwasserweg vom Mooserboden bis zum Wasserfallboden mit Wasser gefüllt und unter Druck gesetzt. Die im Anschluss daran stattgefundenen Druck- und Standproben für den Triebwasserweg konnten mit 13. November 2010 erfolgreich abgeschlossen werden. Am 15. November 2010 um 8:05 Uhr hat sich die Maschine 1 das erste Mal im Turbinenbetrieb gedreht. Dies war der Beginn für umfangreiche Einstell- und Erprobungsarbei-

Erd- und Kranarbeiten / Zusatzgeräte für Personenkorb und Greifer

12 wallner-transporte@sbg.at

Dezember 2010

- 16 -

ten, die ihren vorläufigen Höhepunkt mit dem ersten Synchronisieren (d. h. es wird das erste Mal Strom geliefert) am 3. Dezember gefunden haben. Bis Anfang Februar 2011 sollen die Inbetriebnahmeversuche am Maschinensatz 1 sowohl für den Turbinen- als auch den Pumpbetrieb abgeschlossen sein und der einmonatige Probebetrieb starten. Die Inbetriebnahme des Maschinensatzes 2 ist von Mitte April 2011 bis Ende Juni 2011 vorgesehen. Bei planmäßigem Verlauf der Arbeiten sollte einem Vollbetrieb von Limberg 2 nichts mehr im Wege stehen.


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Tauern SPA Zell am See-Kaprun Grandiose Eröffnung des Base Camps für Körper und Die Eröffnung der Tauern SPA war nicht nur ein Tag der Freude und der vielen Gäste, sondern es war auch der Tag von Bürgermeister Norbert Karlsböck. Nur 18 Monate nach dem Spatenstich eröffnete das Base Camp für Körper und Seele mit einem grandiosen Fest offiziell die Pforten. Über 500 Ehrengäste erlebten eine wunderbare Eröffnungsfeier, die sich genau so einzigartig präsentierte, wie die architektonische Meisterleistung des Hauses. Überhaupt war “Einzigartig”, das am meist genannte Wort an diesem Abend. Die große Besonderheit der Tauern SPA ist der 360 Grad Rundblick in eine wunderbare Landschaft mit dem Kitzsteinhorn. Mit der Segnung der Tauern SPA wurde Pfarramtsleiter Mag. Toni Ferster betraut, der mit einer sehr persönlichen Weihe das Haus den Menschen widmete, die Erholung für Körper und Seele suchen. Für die Schlüsselübergabe an die beiden Geschäftsführer Winfried Hofer und Bärbel Frey, seilte sich der junge Kapuner Arzt Karl Watschinger vom Relaxbecken in die Menge. ZIB 1 Journalist Gerald Groß moderierte souverän durch den Abend und präsentierte in erfrischender Weise den Thermenbau von der Idee bis zur Fertigstellung im Interview mit den involvierten Ehrengästen. GV Misha Hollaus

Große Freude zeigten mit Bürgermeister Norbert Karlsböck die SPÖ Mandatarinnen Ulli Punz, Irene Remesperger und Misha Hollaus.

Dr. Karl Watschinger, ärztlicher Leiter für die Tauern SPA, seilte sich in die Gästemenge zur Schlüsselübergabe.

Pfarramtsleiter Toni Fersterer segnete die Tauern SPA.

Schlüsselübergabe: Ein großer Moment für Winfried Hofer, der vor zehn Jahren bereits mit  Bürgermeister Norbert Karlsböck an der Thermenidee feilte. Landeshauptfrau Gabi Burgstaller teilt die Freude mit Vamed Chef Ernst Wastler.

- 17 -

Dezember 2010


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Wie gefällt dir die Tauern SPA?

t g a r r f e g h ite c e R a n N von Eveli

Fred: Ich finde, die Tauern SPA ist eine große Bereicherung für Kaprun, aber auch für die gesamte Region. Die Öffnungszeiten sind der Hit. Von der Anlage sind meine Frau und ich so begeistert, dass wir uns gleich eine Jahreskarte gekauft haben. Der Saunabereich ist großartig, wirklich für jeden Saunatypen etwas dabei.

Dezember 2010

Gabi: Die Lage der Tauern SPA ist einmalig. Ein solches Panorama lädt wirklich zum Relaxen ein. Schade finde ich es, dass es (noch?) nicht möglich ist, eine reine Saunakarte, ohne Schwimmbereich, zu erwerben. Als Anrainerin sind mir die Tagespreise etwas zu teuer, deshalb habe ich mir eine Halbjahreskarte gekauft. Besonders gut gefallen mir das Außenbecken der Sauna und die Ruheräume.

- 18 -

Leon: „Rutschen is echt geil, vor oim da Newi und de Beleichtung!“ Mit meinen Schulfreunden habe ich mich schon in der Tauern SPA getroffen. Ein besonderes Erlebnis ist die „Kindertante“. Die hat immer so tolle Spiele. Besonders das WII hat mir gefallen. In der Adventszeit kann man draußen sogar Kekse backen. Das Solebecken ist mir aber eindeutig zu salzig! Papa hat mir sogar schon ein Eis gekauft, da war ein Auto dabei. Ich bin froh, dass wir in Kaprun so etwas Tolles haben.


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Linienbus gratis im Ortszentrum Mit einer Top Nachricht wartete Bürgermeister Norbert Karlsböck für alle KaprunerInnen und Gäste, selbst für die Gemeindemandatare auf: Der Linienpostbus fährt im Stundentakt innerhalb des Kapruner Ortszentrums bis vor die Toren der Tauern SPA GRATIS.

Das KITZ Redaktionsteam war so begeistert und nahm das Angebot mit einer Testfahrt bis zur Tauern SPA sofort in Augenschein. Die Haltestelle der Tauern Spa liegt direkt vor dem Spa Bereich und birgt in der Anfahrt somit einen großen Vorteil. Bürgermeister Karlsböck ist es ge-

- 19 -

lungen Post und Vamed von diesem öffentlichen kostenlosen Linienverkehr innerhalb Kapruns zu überzeugen. Der gratis Linienverkehr wird vorerst bis 1. Mai 2011, also bis zum Ende der Skisaison verkehren. Bravo Herr Bürgermeister! GV Misha Hollaus

Dezember 2010


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Kapruner Vereine

im Zoom von Antonia Jannach-Schützinger

30 Jahre Trachtenfrauen Kaprun Die Kapruner Trachtenfrauen feierten am 14. November in der Pfarrkirche Kaprun mit der Musikkapelle Kaprun und der Kapruner Chorgemeinschaft ihr 30 jähriges Bestehen.

Mit Stolz und Anmut präsentieren die Trachtenfrauen ihre Tracht, Überröcke und Hüte, die zum Teil Erbstücke sind, mit bunten Schürzen, welche die Stimmung, die Fröhlichkeit ausdrücken sollen.

Alljährliche fixe Ausrückungstermine mit Tracht und Fahne, sind das Fronleichnamsfest, Eröffnung des Dorffestes, Erntedankfest, leider auch Beerdigungen verstorbener Mitglieder. Hier wird die schwarze Schürze zum Ausdruck der Trauer getragen. Kapruner Trachtenfrauen und das Dorffest. Wer kennt sie nicht, die Schmankerl der Trachtenfrauen, die Blattln und die Krapfn....mmh Der große Arbeitsaufwand kann nur durch Zusammenhalt, und Fleiß, Mitarbeit aller Vereinsmitglieder, das Fest zum Erfolg werden lassen. Ich wünsche den Kapruner Trachtenfrauen ,dass sie noch viele schöne Jubiläen feiern und dass die KaprunerInnen den Wert der schönen Tracht erkennen. Im Bild links: Ehrung von Gründungsmitglieder Maria Wartner und Gabi Entfellner vlnr.: Obfrau Stv. Marianne Moreau, Maria Wartner, Bgm. Norbert Karlsböck, Gabi Entfellner, mit Obfrau

Dezember 2010

- 20 -


PVÖ

ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

FLASCHENPOST statt BRIEFKÄSTEN BEZIRKSORGANISATION PINZGAU

Stv. Bezirksobmann des PVÖ

Heinz Wiesmayr

O r t s g r u p p e K a p r u n

Soziale Schieflage des Budgets ist zu beheben Das in zwei Tagen im Schnellverfahren erarbeitete Budget 2011 zeigt arge Schwächen und fordert geradezu zum Nachbessern auf. Die soziale Schieflage ist klar erkennbar. Es geht dabei um die gekürzte Familienbeihilfe und viele andere Belastungen für „Normalbürger“. Die Spekulanten die den Karren in den Dreck gefahren haben sind wieder einmal die „Sieger“. Dabei gäbe es noch viele Probleme zu lösen. Zum Beispiel: Wäre eineuUmlagenfinanzierte Pflegeversicherung anzudenken, oder die Abschaffung des Heranziehens des eigenen Vermögens im Pflegefall. Freilich kostet das Geld. Es wäre

auch vorhanden, man müsste es nur holen und zwar von den 70.000 Millionären die 210 Milliarden Euro gebunkert haben( Info AK): Heranzuziehen wären auch die Bankenabgabe, die Vermögenszuwachssteuer, die Finanztransaktionssteuer oder die Börsenumsatzsteuer. Die Reichen und die Spekulanten sollen ihren Solidarbeitrag zum Budget leisten. Eine Yacht weniger an der Adria oder 1% ihres Reichtums würde dem Budget gut tun und die Millionäre nicht ärmer machen. Vielleicht legt uns die Regierung ein entschärftes Belastungspaket unter den Christbaum. Viele würden es sich wünschen.

Wir danken unseren Kunden für ihr Vertrauen und wünschen ein friedliches, gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr 2011.

Schreiben Sie hin und wieder einen Brief oder um die Weihnachtszeit eine Weihnachtskarte? Wo geben Sie Ihren Schriftverkehr auf? Die Post demontiert im ganzen Ort allmählich die Briefkästen. So geht die Infrastruktur im Ort verloren, zum Beispiel in Kaprun SÜD (Werksiedlung) hat sich die Einwohnerzahl in den letzten Jahren mehr als verdoppelt. Die Infrastruktur wurde eliminiert. Hatten wir vor 30 Jahren noch ein Kino, einen Friseur, zwei Geschäfte, wie KONSUM und Neumair, eine Trafik und drei Briefkästen und Telefonzellen, so ist das alles im Laufe der Jahre verschwunden. Gerade die Infrastruktur der Post (Postamt, Briefkästen, Telefonzellen, Postsparkasse) wurden radikal entfernt. Bei der Trafik Hartl und am Wartehäuschen bei der Hauptschule ist auch kein Briefkasten mehr. Nur noch der bei der Gemeinde ist uns erhalten geblieben. Bleibt für uns Kapruner nur mehr die Flaschenpost?

Franz Haindl / pixelio.de

- 21 -

Dezember 2010


ZEITUNG DER SPĂ–-KAPRUN

PVĂ–

Sieger und Ortsmeister im Kegeln: Kegelreferent Bergerweis Ăźberreicht den Ortsmeistern 2010 Christine Hochwieser und Siegfried Bachmayer die Siegerpokale.

ORTSGRUPPE KAPRUN

Termine 2010 – 2011 Fr. 31. Dez. Silvesterparty im Seniorentreff ab 16.00 Uhr Di.15 . Feb. Stockschiessen Pensionisten gegen Senioren 13.00 Uhr Fr.04. März Faschingsparty im Seniorentreff ab 14.00 Uhr Mo.07.März Rosenmontagparty ab 14.00 Uhr Sa.12. März Jahreshauptversammlung 2011 14.00 Uhr ( VÜtter) Di. 22. März Frßhlingspreiswatten 13.00 Uhr im Seniorentreff Fr. 08. Mai Muttertagsfeier im Seniorentreff 14.00 Uhr Mo.23.Mai Tagesausflug des PVÖ Sa. 04.Juni Grillparty in der Metzgerstube 13.00 Uhr Di. 11.Okt. Herbstpreiswatten im Seniorentreff 13.00 Uhr Fr.09.Dez. PVÖ Weihnachtsfeier Hotel Sportkristall 14.00 Uhr

                 !"#$#%&&'(#%)%(* &' (#)#+"&#%&&'(#% &,-%'& #&.#'""

Zusätzlich anfallende Veranstaltungen werden im Schaukasten beim Gemeindeamt angeschlagen. Jeden ersten Mittwoch im Monat Sprechtag im Seniorenbßro Gemeindeamt 1Stock von 10.00 – 11.00 Uhr Jeden Mittwoch Kegeln auf der Werkskegelbahn ab 14.00 Uhr Seniorentreff Öffnungszeiten Di.Do.Fr. ab 14.00 Uhr In den Sommermonaten Wandern siehe Anschlag im Schaukasten. Stockschßtzen Training täglich ab 13.30 Uhr

(" (#/%(0 "('%&0 '& 0 1((#)&   

ACHTUNG FrĂźhlingstreffen COSTA AZAHAR 3.Turnus 20. April bis 27. April 2011 Bitte rasch anmelden

Dezember 2010



- 22 -




PVÖ

ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Weihnachtsfeier war wie ein Familienfest Bei der heurigen Feier zum Jahresabschluss (Weihnachtsfeier) im Hotel Sportkristall konnte der Vorsitzende des PVÖ Kaprun Heinz Wiesmayr wieder zahlreiche Ehrengäste begrüßen.

spielte am Klavier Weihnachtslieder und die Anwesenden sangen kräftig mit. Das Haus Vötter gab der Veranstaltung wie immer einen

würdigen Rahmen, wofür wir herzlichen Dank sagen und immer wieder gerne kommen. Heinz Wiesmayr

Bürgermeister Ing. Norbert Karlsböck, Pfarramtsleier Mag. Toni Fersterer, Mag. Manfred Rachelsperger von der RAIBA, der sich als Weihnachtsmann betätigte und kleine Weihnachtsengerl überreichte und Bez.Obmann Herbert Zingerle. Unsere Pianistin Lore Arthofer

RAIBA-Direktor Manfred Rachelsperger und Hotel-Chef Helmut Vötter als Weihnachtsmänner, die kleine Weihnachtsengel austeilten. Die alljährliche Weihnachtsfeier war ein schöner Ausklang im alten Jahr.

GROSSKÜCHENTECHNIK A-5671 • Bruck/Glstr. • Tel.: +43(0)6545 6078 • Fax: +43(0)6545 6078 - 2 E-Mail: lp.grosskuechen.@aon.at • www.grosskuechentechnik.at

- 23 -

informiert Dezember 2010


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Mein eAMS-Konto Ein Service des AMS Österreich unter www.ams.at

Verbessern Sie Ihre Chancen am Arbeitsmarkt durch Qualifizierungen! Als aktive Unterstützung bei der Arbeitssuche werden neben Förderungen an Betriebe Zusatzqualifizierungen während der Arbeitslosigkeit unterstützt. Die Schulungskosten können bis zu 100 % übernommen werden. Schulungsgeld und Fahrtkosten werden im Rahmen des Arbeitsmarktförderungsgesetzes abgegolten. Heuer noch im Programm: EDV-Modular-Europäischer Computerführerschein Einstieg laufend möglich. Die Teilnahme ist an eine Vormerkung und an ein vorhergehendes Beratungsgespräch gebunden. Setzen Sie sich mit Ihrem AMS in Zell am See in Verbindung und vereinbaren Sie einen Termin. Tel. 06542/73187

Alljährliches Kekse backen der SPÖ – Frauen Die SPÖ – Frauen haben sich auch heuer wieder an zwei Montagen zum alljährlichen Kekse backen getroffen. Wie schon lange Tradition, wurden die Kekse bei einem Besuch an die Bewohner unseres Seniorenhauses verteilt. Vom Vanillekipferl zum Kokosbusserl, über Nougatsterne bis zu Linzeraugen verbreiteten die Nascherein Adventstimmung und zaubertem manchen Bewohnern ein Lächeln ins Gesicht. Irene Remesperger

Haben Sie noch kein Weihnachtsgeschenk? Die neu aufgenommene Advent- und Weihnachts CD der Kapruner Chorgemeinschaft ist bei jedem Chormitglied um 16 Euro erhältlich

Dezember 2010

- 24 -


Jugend

ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Misha Hollaus

Gerald Wiener

Vorsitzende

Jugendbeauftragter

Ausschuss Jugend und Bildung 0676/5653012 misha.hollaus@sbg.at

der Gemeinde Kaprun 0664/3888228 g.wiener@kaprun.at

Liebe Kapruner Jugend!

Jib da house!

Unsere neue Homepage www.spökaprun.at ist natürlich auch für unsere Kapruner Jugend ein interessantes Infomationsmedium. Gerade in der Jugendarbeit werden wir für euch am Ball bleiben und daher lohnt es sich, dass ihr hin und wieder unsere SPÖ Homepage besucht. Natürlich sind wir auch auf Facebook vertreten und hoffen dort auf eure Postings. In den letzten drei Monaten ist wieder einiges in unserem Ort an Jugendveranstaltungen über die Bühne gegangen, die wir euch auf den nächsten Seiten präsentieren wollen. Unser Jugendservice “M&M” möchte ich euch besonders ans Herz legen, denn wir sind für alle Angelegenheiten für euch da, die selbstverständlich vertraulich behandelt werden.

Dieses Jahr wurde es am 20.11. vorm Bründl wieder so richtig laut. Jib the house war angesagt. Von einer Rampe die vorm Tourismusgebäude stand, warfen sich die Freeskier auf die Strecke, welche vorm Bründl-Haupteingang endete. Trotz Kälte waren viele Zuschauer gekommen, um die Tricks der Freeskier nicht zu verpassen. Das Preisgeld von 3000 Euro cashte Roy Kittler aus Deutschland ab. Danach traf man sich in der Tiefgarage um sich bei den fetten Beats von MOZ und DJ Drifter & Mortensen aufzuwärmen. Jib the House war ein voller Erfolg, aber was anderes hat man ja auch nicht erwartet. Ein absoluter super Start in eine erfolgreichere Wintersaison für Kaprun. Und nicht vergessen: next year same place same time! Susanne Karlsböck

Ich wünsche euch schöne Weihnachtsfeiertage und ein erfolgreiches neues Jahr 2011. Misha Hollaus

- 25 -

Solidaritätseinsatz Ecuador Glauben – Handeln – Wachsen Vergangenen Sommer entschied sich Birgit Arnold für einen etwas anderen Urlaub. Sie wollte sich sozial engagieren und so kam sie über Kontakte unseres Pfarramtsleiters zum Arbeitskreis Weltkirche, der Projekte in der dritten Welt unterstützt. Sie entschied sich für das Projekt, den Bewohnern Ecuadors den Aufbau für eine Mechaniker Lehrwerkstätte mit zu ermöglichen. Hierfür musste sie mehrere Treffen der Weltkirche als Vorbereitung absolvieren. „Ich hatte eine Sonderregelung mit 3 Wochen Aufenthalt, da es mir aus Berufsgründen nicht möglich war die vorgeschriebenen 4 Wochen mitzuarbeiten. Die Reisekosten und jegliche Verpflegung wurde von jeden einzelnen Teilnehmer selbst bezahlt.“, berichtete Birgit bei der Vorstellung ihres Reiseberichtes im Meixnerhaus. „Die Einwohner waren sehr aufgeschlossen und sehr arbeitsam, jeglichen Vorurteilen zum Trotz.“ Das Motto „creer – crear – crecer“ (Glauben – Handeln – Wachsen) nahmen sich alle Teilnehmer sehr zu Herzen. Das Kitz-Redaktionsteam beglückwünscht Birgit zu diesem Solidaritäts- Einsatz. Interessierte sollen sich bitte bei Birgit melden. Evelin Reiter

Dezember 2010


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Jugend

„Ich mische mit“ Drei junge PinzgauerInnen starten Projekt zur Ehrenamtlichkeit in der Sozialdemokratie Die Pinzgauer TeilnehmerInnen an der Zukunftsakademie.Salzburg Kathrin Wimmer (Zell am See), Thomas Nothdurfter (Bramberg) und Gerald Wiener (Kaprun) haben das von der EU-Kommission 2011 ausgerufene Jahr der Freiwilligenarbeit zum Anlass genommen, ein Forschungsprojekt zum Thema „Ehrenamt in der Sozialdemokratie“ zu starten. Mit der Zukunftsakademie.Salzburg startete die Salzburger SPÖ ein neues Schulungsprogramm für den politischen Nachwuchs. Im Rahmen dieser Ausbildung entwickeln die TeilnehmerInnen auch ein politisches Projekt. 500 FunktionärInnen im Pinzgau befragt Unter dem Motto „Ich mische mit!“ wurden über 500 Fragebögen an sozialdemokratische FunktionärInnen im Pinzgau ausgesandt. Ziel der Fragebogenaktion war und ist es, die Beweggründe für politisches Ehrenamt zu erfragen, aber auch die Schwierigkeiten in diesem Bereich anzusprechen. „Die Pinzgauer SPÖ erhofft sich von der Fragebogenaktion neue Ideen und Verbesserungsvorschläge für die politische Arbeit mit und durch ehrenamtliche FunktionärInnen“, so Bezirksvorsitzende LR Erika Scharer, unter deren Schirmherrschaft das Projekt im Pinzgau steht. „Demokratie ist in einem hohen Maße von Menschen abhängig, die sich ehrenamtlich engagieren“, betont die Pinzgauer Bezirksvorsitzende LR Erika Scharer. Allein im Pinzgau sind für die Durchführung von Wahlen

Dezember 2010

vlnr: LR Erika Scharer, Gerald Wiener, Kathrin Wimmer, Thomas Nothdurfter und LAbg. Margit Pfatschbacher.

über 1000 Personen als ehrenamtliche Beisitzer und Ersatzpersonen im Einsatz. „Ohne dieses Engagement könnte man die Wahlen nicht so professionell über die Bühne bringen“, ergänzt Scharer. Ergebnisse werden im Jänner präsentiert „Wir sind auf die Ergebnisse schon

- 26 -

sehr gespannt und können es kaum erwarten, die Auswertung der Fragebögen zu starten. Im Jänner 2011 werden wir die Ergebnisse präsentieren“, so Kathrin Wimmer, Thomas Nothdurfter und Gerald Wiener. „Die Vorbereitungen für die Fragebogenaktion waren richtige Knochenarbeit“, lobt SPÖ-Jugendsprecherin und Mentorin der Zukunftsakademie.Salzburg LAbg. Margit Pfatschbacher das Engagement der drei PinzgauerInnen. „Die Ergebnisse der Fragebogenaktion werden wir nicht nur im Pinzgau, sondern in ganz Salzburg in die Arbeit der SPÖ einfließen lassen“, so Pfatschbacher. „Junge Menschen und Ehrenamtliche sind zwei wesentliche Säulen der Sozialdemokratie“, ergänzt Pfatschbacher.


Jugend

ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Indoor Skateboarding KAPRUN Eigentlich definiert man Skateboarding in unserer Region als Sommersport. Nicht in Kaprun! Hier gibt es seit letztem Jahr in der alten Schlosserhalle Jäger eine Skatehalle. Die ca. 300 m² große Schlosserwerkstatt ist zum Treffpunkt der einheimischen Skate-Elite geworden. Mit der Basecamp – Miniramp und mehreren Obstacles müssen sie nicht mehr auf die warmen Monate des Jahres warten. Durch die Kooperation des Basecamp Skateteams mit der Gemeinde Kaprun und der Gletscherbahnen Kaprun AG, ist bei uns das Skateboarding zum Ganzjahres

Sport geworden. Mittlerweile bietet diese Lokalität den besten Ridern aus der Region die optimale Möglichkeit ihr Skateboarding zu perfektionieren. Dafür möchten wir vor allem an Hans Jäger besonderen Dank aussprechen, der seine Halle für diesen Zweck zur Verfügung stellt. Diesen Winter sind alle Skater zwei Mal wöchentlich (Dienstag und Donnerstag) eingeladen, die Halle kostenlos zu nutzen und ihre Skills zu verbessern. Nähere Infos dazu gibt es im Basecamp Skate- & Snowbordshop! Hermann Glaser, Ingo Steiner

Hans Jäger, Hermann Glaser, Ingo Steiner und das Basecamp Skate Team sowie einige der Pinzgauer Skate-Elite in der “Skatehalle” Jäger.

SPORT - SCHUHE - MODE Genießen Sie bei uns die kompetente Beratung und die professionelle Abwicklung

Tel.: 06547/8392 : Tennisplätze 7211 info@sportglaser.at www.sportglaser.at

- 27 -

SOLARIS – Das neue Album von „The Alchemist Heritage“ 5 junge Pinzgauer starten mit neuem Album durch The Alchemist Heritage, bestehend aus Bernhard Hörl (Main Vocals), Josef Breitenfellner (Guitar, Backing Vocals), Thomas Rattensperger (Bass, Backing Vocals), Daniel Treichl (Guitar) und Stefan Kölbl (Drums), spielen melodischen Hardcore/Metalcore, der sich sowohl durch musikalische als auch durch lyrische Komplexität und Tiefgründigkeit auszeichnet. Inspiriert wurden die jungen Pinzgauer, drei davon aus Kaprun, von einigen Bands, jedoch schlagen sie mit ihrer Musik einen eigenen Weg ein. Dieser Weg spiegelt sich in ihrem Album „Solaris“, welches im Jänner 2011 vorgestellt wird, wider. Das Album ist ein akustisches Epos. Durch das Zusammenspiel von Songs, musikalischem Zwischenspiel (Interludes) grafischem Material (Artworks) und Lyrics (Songtexte), entfaltet das Album seinen eigenen Charakter. Um diese Geschichte nicht nur akustisch, sondern auch visuell darzustellen, wird jeder Nummer im Booklet von einem Artwork (gezeichnet von Bernd Karlsböck) und einem kurzen lyrischen Text begleitet. Mit diesem Album wird eine tragische und fesselnde Geschichte erzählt, in welcher jeder Titel eine fortführende, emotionale Geschichte behandelt. info: Thomas Rattensperger (0664 12 33 359 oder thomas.rattensperger@gmx.at) gerne zur Verfügung. Wir wünschen euch schon heute viel Erfolg mit eurer CD und eurer Musik! Geri Wiener

Dezember 2010


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Jugend

Weihnachtsmuffel bei der Jugend in der Minderheit Eine durchgeführte Studie von Karmasin Motivforschung beleuchtet, was in den Köpfen und Herzen österreichischer Teenager zum Thema Weihnachten vor sich geht. Weihnachten spielt im Leben der Teens eine große Rolle, für 70 Prozent der Jugendlichen, vor allem für Mädchen zwischen 13-15, ist Weihnachten sehr wichtig. Nur 8 Prozent der Jugendlichen zwischen 16-19 Jahren sagen Weihnachten sei gar nicht wichtig. Nach der konkreten Bedeutung von Weihnachten und Assoziationen zu diesem Thema befragt, äußern sich die Teenager in erster Linie hinsichtlich Geschenken, Familienfest und Weihnachtsdekoration. An oberster Stelle rangiert mit 60 Prozent der Bereich "Geschenke, Bescherung", gefolgt von "Familienfest/ -feier/ -treffen" (35 Prozent) und Assoziationen rund um typische Weihnachtsdekoration bzw. -utensilien (34 Prozent). In Weihnachtsstimmung versetzt werden die Jugendlichen hauptsächlich durch Kulinarisches wie duftende Kekse, Punsch und Maroni (70 Prozent) sowie durch geschmückte Einkaufsstraßen und Schaufenster (67 Prozent) mit festlicher Dekoration. Weihnachtsabend - was nun? Der Heilige Abend ist nach wie vor das Fest der Familie (79 Prozent verbringen den 24.12. gemeinsam mit der Familie), aber auch der Geschenke. Religiöse Aspekte rund

Dezember 2010

um Weihnachten besitzen für 33 Prozent einen hohen Stellenwert. Nur für 3 Prozent aller Befragten ist der 24.12. nichts Besonderes, ein Tag wie jeder andere. Der Trend, Familie und Freundeskreis zu verbinden, ist im Vormarsch: 19 Prozent der Teens feiern zuerst mit der Familie und treffen dann Freunde (in Wien sind es sogar 31 Prozent). Bei den persönlichen Weihnachtsvorbereitungen steht der Geschenkekauf klar an erster Stelle. Dahinter rangieren Bummeln, weihnachtliche Veranstaltungen und Dekorieren / Basteln. Sich via Internet über Geschenke zu informieren bzw. diese aber auch im Internet zu bestellen. Top und Flop beim Schenken Der Bereich „Musik/ Film/ Computer“ steht auf der Hitliste der Weihnachtswünsche mit 67 Prozent ganz oben, gefolgt von Mode mit 55 Prozent und Bargeld mit überraschend hohen 46 Prozent. Produkte für Haushalt und Küche, Wohnen sowie Büroartikel finden in dieser Zielgruppe hingegen keinen besonderen Anklang. Die Geschenkeauswahl für Teenager fällt Eltern und Großeltern aufgrund des komplexen, sich rasch wandelnden Angebots zunehmend schwer. Bargeld ist eine willkommene Alternative aber auch Gutscheine werden immer beliebter, denn die Jugendlichen können sich ihr Geschenk selber aussuchen. Misha Hollaus

- 28 -

Das junge Team um die Kapruner Agentur PINZWEB bietet ein umfassendes Angebot rund um IT-Bereich und ihre große Stärke ist die persönliche Beratung. Aber auch ein großes Herz zeichnet die Webgestalter aus, denn für die Burgfest Spendenaktion 2010, gestaltete das junge Team unentgeltlich eine neue Website für den Gnadenhof Pinzgau - www.gnadenhof-pinzgau.at vlnr. im Bild: Stefan Hollaus, Sabrina Hölzl, Christian Fischer und Oliver Resl (Firmenchefs) sowie Daniel Fankhauser. Foto: Niki Faistauer


Kultur

ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Neue Kaprun Chronik Wer hat alte Dokumente und Bücher ? Literaturfrühstück Bibliothek Kaprun Unter dem Titel „Auf Eis gelegt…“ servierte Ingrid Loitfellner-Moser im Rahmen des Kapruner Leseherbst in der Bibliothek Kaprun ein Literaturfrühstück der Extraklasse. Es war ein Querschnitt ihrer Texte der vergangenen Jahre. Die wundervoll bildliche Sprache machte ihren Vortrag zu einem besonderen Hörerlebnis. „Wörter müssen schwingen“, sagte sie und erzählte von sich und wie sie die Wörter aussucht, die sie verwendet. Die Schwere der Texte wurde durch ihre Erklärungen gemildert. Zum Schluss reichte Ingrid Loitfellner-Moser als süßen Happen eine lustige Kindergeschichte. Wieder einmal gingen interessante, anregende Stunden in unserer Bibliothek viel zu schnell vorbei. Irmgard Hauer

Mit Ende 2012 wird eine neu recherchierte und gestaltete Chronik von Kaprun erscheinen. Warum: Die alte Kapruner Chronik ist mittlerweile 25 Jahre alt. In den letzten beiden Jahrzehnten hat sich in Kaprun viel ereignet. Zudem sind einige geschichtliche Aspekte des Ortes neu aufgearbeitet worden. Wer: Im Oktober 2010 wurde von Bgm. Ing. Karlsböck ein Redaktionsteam damit beauftragt, Informationen zusammenzutragen und die Inhalte der neuen Chronik zu definieren. Team: Waltraud Moser-Schmidl, Ernst Zutz, Christian Karlsböck, Ernst Sonnleitner, Wolfgang Wiesinger sowie Hannes Wartbichler, der bereits für die Gestaltung der Mittersiller Chronik zuständig war. Bitte unterstützen Sie uns: All diese Ansätze ein Buch über Kaprun zu gestalten, wären aber nichts ohne die Kapruner selbst, deren Hilfe wir jetzt benötigen: Haben Sie noch alte Fotos oder Dokumente von und über Kaprun? Kennen Sie alte Anekdoten über den Ort, die die Geschichte lebendig werden lassen?

Dann melden Sie sich bitte: Kaprun Museum Waltraud Moser-Schmidl und Ernst Zutz www.kaprunmuseum.at e-mail: kaprunmuseum@kaprun.at Tel: 0664/9316228

Neuigkeiten vom Kaprun Museum: Öffnungszeiten ab 1.12.2010 Sonntag von 15:00 – 18:00 Uhr MI + FR 10:00 – 12:00 Uhr Die Sonderausstellung „Faszination Fotografie“ wird bis zum 31.01.2011 verlängert

Für den Sommer 2011 ist eine Ausstellung über Pinzgauer Trachten geplant

Die Autorin Ingrid Loitfellner-Moser las aus ihren Texten beim Leseherbst der Bibliothek Kaprun. Literaturfrühstück mal anders - eine beliebte Veranstaltungsreihe der Bücherei, die sehr gerne besucht wird.

- 29 -

Dezember 2010


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Kultur

Burg wird zum Irish Pub PRE St. Patricks Night 2011 Seit fünf Jahren schon gibt es die Konzertreihe auf Burg Kaprun “Burg goes Irish” und ist bei den Folksfans beleibter denn je. Grund genug weiter zu machen. Mit dem 14. Irish Konzert Anfang November 2010 stand die Salzburger Folkband SERENDIPITY auf der Bühne, die sich drei Stunden lang in

die Herzen der Folkfans bis zur Erschöpfung mit zahlreichen Zugaben, spielten. Über 250 Folkfans waren von der Performance begeistert. Das Programm hielt aber auch einige Überraschungen bereit. So gab es einen Heiratsantrag vor Publikum und eine weiteren Spendenaufruf für den Gnadenhof Pinzgau, der immerhin 700 Euro einbrachte.

CELLARFOLKS beim Burgfest 2009 Votinggewinner 2010 bei “Burg goes Irish”

PRE St. Patricks Night, SA 12. März 2011

Der nächste Gig ist schon gebucht. Für die St. Patricks Night 2011 engagierte Misha Hollaus die Münchner Folkband CELLARFOLKS, Sie sind die Votinggewinner der letzten 5 Jahre, die der Burgverein auf seiner Homepage gestartet hat. Die PRE St. Patricks Night wird die Burg Kaprun zu einem Irish Pub verwandeln, denn nicht nur dass die Burg in grünes Licht getaucht wird, sondern auch ein großes Rahmenprogramm rund um CELLARFOLKS wird wieder die Folksfans begeistern. Info auf www.burg-kaprun.at Mitmachen und Gewinnen: Die ersten drei Emails, die uns erreichen unter dem Betreff “Burg goes Irish”, erhalten einen Eintrittsgutschein für die St. Patricks Night am 12. März 2011 für 2 Personen. MAIL: burg-kaprun@sbg.at

Dezember 2010

- 30 -


Kultur

ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

100 Jahre Musikkapelle Kaprun Ein gelungenes Fest Die Musikkapelle Kaprun feierte vom 08. – 10.10.2010 ihr 100jähriges Bestandsjubiläum. Zur Gratulation waren 29 Musikkapellen, 6 Schützenkompanien und die heimischen Traditionsvereine angetreten. Ein Fest, das von der gesamten Bevölkerung mitgetragen wurde und damit für viele zu einem einmaligen Erlebnis wurde. Die Musikkapelle möchte sich auf diesem Weg ganz herzlich bei der Kapruner Bevölkerung, bei den Vereinen, bei den Ehrendamen und bei den großzügigen Gönnern und Sponsoren, aber vor allem bei den vielen freiwilligen Helfern bedanken. Obmann Manfred Gaßner

- 31 -

Dezember 2010


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Jahresbericht FC Kaprun von Obmann Ernst Blaickner Liebe Fußballfreunde, geschätzte KaprunerInnen, ich möchte Ihnen als Obmann des FC Kaprun einen Bericht über das Jahr 2010 präsentieren: Nach einem schwachen Start in die Frühjahrsrunde mit 3 Niederlagen in Folge ist es unserem Trainerteam Andreas Fürstaller und Helmut Zaisberger gelungen eine junge homogene Mannschaft zu bilden. Es wurde mit 7 Siegen und einem Unentschieden in den letzten 8 Partien der ersehnte Aufstieg in die 1. Landesliga noch erreicht. Leider hat der Herbstdurchgang der laufenden Saison nicht das

gebracht, was wir uns erwartet haben. Aus verschiedenen Gründen – teils schwache Leistungen, teils Benachteiligung durch die Unparteiischen sitzen wir nun am Tabellenende fest. Auch konnten die Abgänge von Wolfgang Schett und Robi Kajic nicht kompensiert werden. Der Vorstand und die Trainer werden aber gemeinsam mit der Mannschaft alles versuchen im Frühjahr den Klassenerhalt noch zu schaffen. Der Spielbetrieb mit insgesamt 8 Mannschaften ist mit einem großen finanziellen Aufwand verbunden. Deshalb möchten wir uns bei allen

Außergewöhnlich anders.

www.bruendl.at

Dezember 2010

- 32 -

Kapruner Betrieben, welche uns immer so tatkräftig unterstützen, recht herzlich bedanken. Ein besonderer Dank gilt der Gemeinde Kaprun und den vielen Gönnern unseres Fußballclubs. Ich möchte es aber auch nicht verabsäumen in diesem Bericht ein paar Bitten zu äußern: Wir bitten alle Kapruner Betriebe auch weiterhin ein offenes Ohr für unsere Anliegen zu haben. Vielleicht ist der eine oder andere dazu bereit, um für EUR 200,- als Matchsponsor aufzutreten. Wir bitten die Eltern der Nachwuchskicker bei den Fahrten zu den Auswärtsspielen dabei zu sein und uns so die Organisation zu erleichtern. Ebenso braucht jedes Kind die Anfeuerungsrufe von Papa und Mama, also schaut bei den Spielen zu. Wir bitten alle diejenigen, denen der Fußballsport am Herzen liegt und die gerne mit Kindern arbeiten, sich als Trainer zur Verfügung zu stellen. Ansonsten ist der weitere Nachwuchsspielbetrieb nicht mehr garantiert. Interessierte melden sich bitte bei unserem Jugendleiter Roland Kreuzberger unter der Telefonnummer 0664/5138884. Wir bitten alle Eltern, deren Sohn oder Tochter 5 Jahre alt ist und gerne Sport ausübt, einfach mal mit dem Kind zum Training zu kommen und zu testen, ob ihm das Fußballspielen gefällt. Die genauen Trainingstermine erfahren Sie auf unserer Homepage www.kaprun.at/fc-kaprun. Nach meiner jahrelangen Tätigkeit als Obmann werde ich mein Amt im Sommer 2011 zurückliegen und suche dringend einen Nachfolger, damit das Bestehen des FC Kaprun auch in Zukunft gesichert ist. Zum Abschluss möchte ich allen KaprunerInnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes sowie erfolgreiches neues Jahr wünschen.


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

BACK ON BOARD 2010 BOARDSPORTS FESTIVAL Bereits zum sechsten Mal fand am 12. und 13. November am Kitzsteinhorn und in der Burg Kaprun das legendäre Boardsports Festivals des Base Camp Skate- u. Snowboardshops by Sport 2000 Glaser in Kaprun statt!

Portalbau

3 D-Planung

Wir sind

Schlüsseldienst 3 D-Planung

Von Snowboard- und Freeskicontest am Kitzsteinhorn bis Skateboardcontest in der Burg Kaprun hatte dieses Festival wieder für alle Boardsports Begeisterten jede Menge Spaß und Action zu bieten! Die legendärsten Partys in der Burg Kaprun sind natürlich auch ein fixer Bestandteil dieses Events und diese boten den Partygästen erneut ein sehensund hörenswertes Programm aus allen angesagten Musik Genres!

Durch die Unterstützung der heimischen Firmen wie Conecto, Eder Bau, Kitzsteinhorn, dem Burgverein, der Gemeinde Kaprun sowie den zahlreichen freiwilligen Helfern, war die sechste Auflage des „Back on Board“ erneut ein perfekter Einstieg in den Winter. Mehr Infos, Stories und Fotos vom besten Boardsports Event der Region gibt es auf www.backonboard.com! Ingo Steiner

Stahlbau Reparaturen

Ü B E R S I E D E LT

Schlosserei

KAPRUN

ŝŶĚŝĞ

Sonnstraße 3, 5710 Kaprun

w w w. m a s c h i n e n b a u - f l a t s c h e r. a t

- 33 -

Dezember 2010


ZEITUNG DER SPĂ–-KAPRUN

“Gruppen Nachwuchs gesuchtâ€? Gymnastik ist eine der eleganten Sportarten und wird von vielen Menschen unterschätzt. Mit gezielten Ăœbungen erhält man sich die tägliche Mobilität, die man im Alltag braucht. Hier stellt sich die dynamische Gruppe “Gymnastik fĂźr Frauenâ€? vor, die unter der Leitung von Helga Jäger, noch weitere weibliche Sportfans aufnehmen mĂśchte. Ein groĂ&#x;es DankeschĂśn geht an die Schlosserei Jäger, die die chicken Poloshirts zur VerfĂźgung stellte. Wer also mehr tun mĂśchte als nur auf der “Matteâ€? zu Hause zu liegen und zwischen 40 und 80 Jahre alt ist, wird herzlich zum Fitnesstraining Willkommen geheiĂ&#x;en. Kontakt: Helga Jäger, 06547/8390 Dezember 2010

HLQ XQG  :HLKQDFKWHQ )URKH ZÂ QVFKHQ -DKU QHXHV JHVXQGHV 2EHUKDXVHU +DQV  G Q X  UG D J P ,U

-RKDQQ 2EHUKDXVHU _ /DQGHVVWUDVVH  _  .DSUXQ 7HOHIRQ    _ ZZZREHUKDXVHUELNHVDW 0R)U        6D   

- 34 -


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Veranstaltungen www.kaprun.at Donnerstag, 16.12.2010 • Anglöckeln Ort • Seniorenbund Weihachtsfeier Hotel Steigenberger 14.00 Uhr • Bankhaus Carl Spängler Charity Veranstaltung 16.00 Uhr Samstag, 18.12.2010 • „New Generation“ Schirennen • Christbaumsingen 18.00 Uhr Meixnerhaus • Eisschützenclub Jahreshauptversammlung Samstag, 18.12.2010 u. Sonntag, 19.12.2010 Advent auf Gut Edelweiß 17.00 Uhr Freitag, 24.12.2010 Hl. Abend – Kinderliturgie15.00, Anglöcklermett mit anschl. Gräbersegnung 16.30, Christmette Barbarakapelle 22.00 Uhr, Christmette Pfarrkirche 23.00 Uhr Samstag, 25.12.2010 Weihnachtfestgottesdienst 10.00 Uhr Freitag, 31.12.2010 • Silvesterparty im Seniorentreff 16.00 Uhr • Jahresschlussgottesdienst 17.00 Uhr • Fackellauf vom Lechnerberg und Schaufelberg 18.00 Uhr Sonntag, 02.01.2011 Naturfreunde Rodeln Mittwoch, 05.01.2011 Raunacht Burg 20.00 Uhr Mittwoch, 05.01.2011 u. Donnerstag, 06.01.2011 Alpenverein Projekt „Sicher am Berg“ Donnerstag, 06.01.2011 • Sternsingermesse 10.00 Uhr

• Präeisschießen Kaprun – Piesendorf Freitag, 07.01.2011 Seniorencafe Meixnerhaus 14.00 Uhr Samstag, 08.01.2011 • Naturfreunde Eisklettern (Anfängerkurs Teil 1) • Raiffeisenbank Sparvereinseisschießen 13.30 Uhr Sonntag,09.01.2011 Alpenverein Leichte Einsteiger-Schitour auf das Benzeck Montag,10.01.2011 Show on Snow Lechnerberg jeden Montag bis 28.02.2011 Freitag, 14.01.2011 AHP-Meisterschaft Schirennen Maiskogel Samstag, 15.01.2011 • Kindercup Schirennen Kitzsteinhorn • Eisschießen Häusl – Hainzer 13.00 Uhr • Volvo ICE CAMP Opening Kitzsteinhorn ab Samstag, 15.01.2011 Ausstellung Wolfgang Wiesinger Kitzsteinhorn Sonntag, 16.01.2011 Naturfreunde Skitour Glanzgschirr Sonntag, 16.01.2011 Alpenverein Leichte Einsteiger-Schitour auf das Grinnköpfl Freitag, 21.01.2011 • Schulschitag Hauptschule • Eisschießen Musik/Feuerwehr Samstag, 22.01.2011 • Bezirks-Kinderrennen Schifahren • Kameradschaftseisschießen Weißbachbauer 13.30 Uhr • 1. Kapruner „Ziach Schlittnrennen“ (witterungsabhängig) Sonntag, 23.01.2011 • Alpenverein Leichte Einsteiger-Schitour Anthaupten • Naturfreunde Wintertriathlon 14.00 Uhr • Naturfreunde Eisklettern (Anfängerkurs Teil 2)

- 35 -

Sonntag, 23.01.2011 – Sonntag, 30.01.2011 32. Balloon Trophy – Zell am See Kaprun Dienstag, 25.01.2011 „Lachen, singen und Füße fliegen lassen“ Ingrid Mayr, Meixnerhaus 19.30 Uhr Donnerstag, 27.01.2011 „Nacht der Ballone“ Lechnerberg 20.00 Uhr Samstag, 29.01.2011 Eisschützen Ortsmeisterschaft Samstag, 29.01.2011 u. Sonntag, 30.01.2011 FC Kaprun Nachwuchsfußballturnier Sporthalle Freitag, 04.02.2011 • Seniorencafe Meixnerhaus 14.00 Uhr • Naturfreunde Kegeln Kinder u. Erwachsene VERBUND Kegelbahn 18.00 Uhr Samstag, 05.02.2011 Schiclub Clubmeisterschaft Sonntag, 06.02.2011 • „Trabrennen auf Schnee“ 13.30 Uhr • Alpenverein Schitour Watzmannkar Donnerstag, 10.02.2011 Langlauf Schulmeisterschaft Hauptschule Freitag, 11.02.2011 „Aufi-Obi“ 18.30 Uhr Sonntag, 13.02.2011 Naturfreunde Biwakbauen für Kinder 14.00 Uhr Dienstag, 15.02.2011 Eisstockschießen Pensionisten – Senioren 13.00 Uhr Samstag, 19.02.2011 • 50. Geburtstag Pf. Michael Blassnigg, Gottesdienst Niedernsill 18.30 Uhr • Naturfreunde Skitour Marterlkopf Mittwoch, 23.02.2011 – Sonntag, 27.02.2011 Austrian Freeski Open Kitzsteinhorn Samstag, 26.02.2011 Bezirkscup Super G Schirennen Sonntag, 27.02.2011 Landescup Super G Schirennen Februar 2011 - Alpenverein Schitourentage mit leichten Touren Dolomiten Donnerstag, 03.03.2011 Internationaler Frauentag Burg Kaprun Freitag, 04.03.2011 • Schulschitag Volksschule • Seniorencafe Meixnerhaus 14.00 Uhr • Faschingsparty Seniorentreff 14.00 Uhr • Naturfreunde Jahreshauptversammlung VERBUND Seminarraum 19.00 Samstag, 05.03.2011 • Kinderfasching • Schirennen Maiskogel Sonntag, 06.03.2011 • Faschingsgottesdienst mit anschl. Faschingsparty Meixnerhaus 10.00 Uhr • Alpenverein Schitour auf den Hohen Tenn • Naturfreunde Jugendkletterkurs Vorstieg Montag,07.03.2011 Rosenmontagsparty Seniorentreff 14.00 Uhr

Dezember 2010


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

spoe spoesalzburg

Einschaltung des SPÖ-Landtagsklubs RDS 12//2010 2

Für mehr Zusammenhalt! Freiwilliges Engagement ist der „Kleister“ in unserer Gesellschaft. Die SPÖ Salzburg dankt allen Salzburgerinnen und Salzburgern für ihren ehrenamtlichen Einsatz! Für mehr Zusammenhalt – unter dieses M o t t o s t e l lt d i e S a l z b u r g e r S P Ö d a s kommende „Europäische Jahr der Freiw i l l i g e n t ät i g ke i t “ . „ E h r e n a m t l i c h e s Engagement ist der ‚Kleister’ in unserer Gesellschaft, ohne freiwilligen Einsatz kö n n t e u n s e r a l l e r Z u s a m m e n l e b e n nicht funktionieren“, betont SPÖ-Klubvorsitzender Roland Meisl.

Unbezahlbarer Einsatz für uns alle

Danke sagen „Wir wollen den vielen Salzburgerinnen und Salzburgern für ihren unentbehrl i c h e n E i n s a t z d a n ke n u n d b ew u s s t schauen, wo wir sie dabei unterstützen können”, so Roland Meisl. „Die Tätigkeiten sind im doppelten Sinne ‚unbe ‚unbezahlbar‘. Was wir machen können, ist die Rahmenbedingungen weiter zu verbessern – von Hilfe beim Vereinsrech t bis e zum Versicherungswesen.” Fast jeder zweite Österreicher ist ehrenamtlich e n ga g i e r t . D i e a k t u e l l e e u r o p ä i s c h e

Klubvorsitzender Roland Meisl : „Vo on den Blaulichtorganisationen bis zur den Spor tvereinen – die SPÖ bedankt sich bei allen ehrenamtlich tätigen Salzburgerinnen und Salzburgern für ihr Engagement ! “

Wertestudie zeigt aber auch auf, dass die Bereitschaft zu Freiwilligenarbeit zurückgegangen ist.

Foto: bilderbox.com

Von den Blaulichtorganisationen über die vielen Sozial- und Sportvereine bis hin zur (Volks-)Kultur sind ehrenamtlich engagierte Menschen unabkömmlich. N i c h t z u ve r g e s s e n d i e z a h l r e i c h e n F u n k t io n ä r i n n e n u n d F u n k t io n ä r e i n den Gemeinden und den Betrieben,

die das ganze Jahr über ein offenes Ohr fü r die Anliegen der Bürger innen und Bürger haben und sich dafür einsetzen, i h r Woh n - u n d A r b e i t s u m f e l d n o c h lebenswerter zu machen.

Der Der SPÖ SPÖ Landtagsklub Landtagsklub w wünscht: ünscht:

Frohe Tage und eine besinnliche Zeit! salzburg.spoe.at/klub

Impressum: Medieninhaber, Herausgeber und Verleger: SPÖ-Landesorganisation Salzburrg , War a telsteinstraße 1, 5020 Salzburrg g; Erscheinungsort: Salzburrg , Verlagspostam e t: 5500 Bischoffsshoffen. e Grafische Gestaltung: Doris Pichlerr, www.md-gr . ra afik.at

Dezember 2010

- 36 -

Kitz Dezember 2010  

Für ein starkes Kaprun mit Freude und Leidenschaft ...

Advertisement