Page 1

zugestellt durch Post.at

September 2015

Folge 89/2015

Eine Gemeindeinformation der

SPÖ lohnsburg

Reinhold Entholzer

Landeshauptmannstellvertreter

Franz Spindler Spitzenkandidat

nd u l e t ier v n n I s da Ö r P ü f S , e t m Eine Stim e Gerechtigkei l a i z o s für

http://fb.com/SpoeBezirkRied

ORTSPÖST | 1


Vorwort von SPÖ-Bezirksvorsitzendem Fabian Grabner:

Zeit für mehr Sozialdemokratie

Wir leben in schwierigen und ungewissen Zeiten. An den Grenzen der EU herrscht Krieg. Kriegsflüchtlinge, Menschen, suchen bei uns Zuflucht und Schutz und sind aber auch bei uns mit Ablehnung konfrontiert.

A

m 27. September stimmen wir aber

kein gutes Zeugnis aus.

nicht über das Versagen der EU in der

Zu oft wurde an der falschen Stelle gespart

Flüchtlingsdebatte ab und auch nicht über

und sinnlos Geld für Prestige-Projekte

die Bundespolitk. Am 27. September geht

ausgegeben.

es um die Gemeinden im Bezirk Ried und um unsere Heimat Oberösterreich!

Mehr Sozialdemokratie in Oberösterreich

„Die Herausforderungen der Zukunft brauchen die Sozialdemokratie mehr denn je!“

hätte in der vergangenen Periode die

Fabian Grabner

Bei der letzten Landtags-Wahl 2009 konnte die SPÖ nur 24,9% der Stimmen erreichen.

Wohnbeihilfen-Kürzung

für

Fabian Grabner Bezirksvorsitzender SPÖ Ried/I.

Regierungsbeteiligungen zahlt das Land Kärnten und Gesamt-Österreich noch über Generationen hinweg.

Allein-

Ohne soziale Gerechtigkeit kann keine

erzieherInnen durch Landesrat Haim-

Landeshauptmann Pühringer liebäugelt in

Demokratie funktionieren. Kreisky sagte

buchner (FPÖ) aber verhindern können.

der Zwischenzeit bereits mit einem neuen

einst: „Unter Sozialdemokratie versteht

Mehr Sozialdemokratie steht für mehr

Partner für die nächste Periode.

man, dass es den arbeitenden Menschen

Arbeitsplätze, faire Arbeitsbedingungen

Schwarz-Blau scheint so gut wie fix zu sein.

besser geht!“

und gerechte Löhne.

Wir können nur hoffen, dass Oberösterreich

Sorgen Sie dafür, dass es den arbeitenden

Die steigende Zahl der Arbeitslosen stellt

nicht dasselbe Schicksal wie Kärnten

Menschen tatsächlich besser geht, mit

erleidet.

Ihrer Stimme für die SPÖ.

Schwarz-Grünen

der

Zusammenarbeit

Die

Schulden

der

Blauen

Familien müssen uns mehr wert sein! Martina Reischenböck ist nicht nur FSG Bezirksvorsitzende und Betriebsrätin im Krankenhaus Ried sondern folgt gleich hinter Christian Makor auf Platz 2 der Landtagsliste der SPÖ für den Bezirk Ried/I.

V

iele Familien stehen vor dem Problem,

fordert

dass

Elternteilzeit würde besonders Frauen die

die

Öffnungszeiten

der

Martina

Verbindung

Arbeitszeiten zusammenpassen. Familie

erleichtern. Kindertagesheimstätten sind

und Beruf ist oft nur schwer vereinbar. Die

im Durchschnitt 32,6 Arbeitstage (6,5

Sozialdemokratie

lange

Wochen) geschlossen. Im Rieder Bezirk gibt

bessere Öffnungszeiten von Kindergärten

es kaum Betreuungsmöglichkeiten für

und mehr Krabbelstuben im Bezirk Ried.

unter

„Vor allem Frauen sollen sich nicht

Bundesland Oberösterreich belegt bei der

zwischen Familie und Beruf entscheiden

Betreuungsquote von unter 3-Jährigen den

müssen! Sie sollen die Möglichkeit haben,

vorletzten

beides unter einen Hut zu bringen!“.,

Verbesserungen nötig!

2 | ORTSPÖST

schon

3-Jährige

Platz.

Familie

und

Die

Betreuungseinrichtungen nicht mit ihren

fordert

von

Reischenböck.

(Krabbelstuben).

Es

sind

Beruf

Das

dringend

Martina Reischenböck Landtagskandidatin und FSG Bezirksvorsitzende http://ried.spoe.at


Liebe Lohnsburgerinnen! Liebe Lohnsburger! Am 27.09.2015 finden Landtags-, Gemeinderats- und Bürgermeisterdirektwahlen statt. Gewählt kann in der Volksschule Lohnsburg von 7:30 Uhr bis 12:00 Uhr oder mittels Briefwahl (Antragsfrist läuft noch bis 23.9.2015) werden. In den vergangenen 6 Jahren ist in unserer Gemeinde viel geschehen. In den Ausschüssen wurden Projekte sehr gut vorbereitet und im Gemeinderat meist von 24 der 25 Mandatare beschlossen. Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen für die sehr gute und konstruktive Zusammenarbeit bedanken.

Gemeinsam wurde für Lohnsburg erreicht  Kinderbetreuung    

Sommerkindergarten Nachmittagsbetreuung Kinderspielplatz 3. Kindergartengruppe

Ausblick

 Straßenbau und Verkehr    

Erhaltung sowie Neubau von Gemeinde-, Siedlungsstraßen und Güterwegen Schaffung von Parkplätzen beim „Lagerhausparkplatz“ und in der Kirchengasse Behindertenparkplätze „Lagerhausparkplatz“ und Marktplatz Sukzessiver Austausch bestehender Straßenlaternen durch energiesparende LEDs Aufstellen von Verkehrsspiegeln und Geschwindigkeitsmessanzeigen

 (Bau-) Projekte     

Abschluss der Ortgestaltung und Ausfinanzierung Leichenhalle ASZ Kobernaußerwald Wohnraumschaffung in Zusammenarbeit mit der ISG Hochwasserschutzmaßnahmen in Verbindung mit dem Gewässerbezirk Braunau Neubau eines barrierefreien Sitzungszimmers bzw. Standesamtes in Verbindung mit dem Neubau des Musikprobenzimmer

 Feuerwehrwesen   

Nutzung zweier Räumlichkeiten des Heimathauses für den Lohnsburger Fototreff

Fahrzeugankauf FF Lohnsburg (KLF-Logistik) Errichtung und Sanierung von Lösch-behältern im Gemeindegebiet Neuankauf von Bergeschere und Pumpen

Für die kommende Legislaturperiode stehen bereits viele neue Projekte an. So zum Beispiel die thermische Sanierung unserer Turnhalle, Sanierung der Gemeindestraße von Lohnsburg nach Gunzing inklusive Gehsteigneubau, Fortsetzung des Austausches der Straßenbeleuchtung und des Straßenbauprogrammes sowie weitere Hochwasserschutzmaßnahmen.

SPÖ Lohnsburg Die SPÖ Lohnsburg steht hinter diesen Projekten und ist stets bemüht ihre Anliegen und Ideen bei der Realisierung einzubringen. Ein großes Anliegen ist auch der weitere Ausbau der Kinderbetreuung, um erwerbstätigen Eltern auch weiterhin die Ausübung ihres Berufes zu ermöglichen. Um vielen jungen LohnsburgerInnen den Verbleib in Lohnsburg zu ermöglichen, ist es wichtig, weiteren Wohnraum zu schaffen.

Weinfest Nach der Stimmabgabe lädt die Feuerwehr Lohnsburg alle zum traditionellen Weinfest ins Feuerwehrzeughaus hinter dem Gemeindeamt ein. Zum Schluss abseits des Wahlkampfes möchte ich noch allen Schulabgängern einen guten Start ins Berufsleben und allen Schülern viel Erfolg für ihren weiteren Bildungsweg wünschen.

 Gemeindeamt / Heimathaus   

Bibliothek in den Räumlichkeiten ehemaligen Postpartnerstelle Verlegung der Postpartnerstelle in Gemeindeamt Fassadensanierung Heimathaus

http://fb.com/SpoeBezirkRied

der das

Franz Spindler SPÖ-Spitzenkandidat

ORTSPÖST | 3


Gemeinsam für den Bezirk Ried/I. E

in eingeschworenes Team sind die fünf LandtagskandidatInnen im Bezirk Ried/I.! Gemeinsam kämpfen sie für sichere Arbeitsplätze in der Region und eine gerechte Gesundheitsversorgung. „Es muss im Innviertel die gleiche medizinische Versorgung wie im Zentralraum geben.“ so Martina Reischenböck, die auch Betriebsrätin im Krankenhaus Ried ist. „Wir wollen ein Gesundheitssystem, das nicht vom Geldbörserl abhängig ist!“ sind sich alle fünf einig. Natürlich werden die KandidatInnen auch immer wieder auf die Flüchtlinge angesprochen: „Im Bezirk Ried gibt es viele Menschen, die den Betroffenen helfen. Eine vernünftige Lösung kann jedoch

Die fünf LandtagskandidatInnen der SPÖ im Bezirk Ried: Christin Meingassner, Fabian Grabner, Martina Reischenböck, LAbg. Christian Makor und Petra Mies

nur auf EU-Ebene geschaffen werden!“ berichtet SPÖ Bezirksvorsitzender Fabian Grabner. „Es ist verständlich, dass viele Menschen Angst haben, aber die SPÖ nimmt die Sorgen der Bevölkerung ernst und kämpft um jeden Arbeitsplatz!“ sind

sich Petra Mies und Christin Meingassner einig. „Die SPÖ ist die Partei der arbeitenden Menschen! Daran wird sich nichts ändern, auf uns könnt ihr euch verlassen! Unser Herz schlägt für euch!“ so LAbg. Christian Makor abschließend.

erz H r Unse schlägt fü

Wahlkampf mal anders!

EUCH!

SPÖ Bezirksvorsitzender Fabian Grabner, Landes hauptmann-Stellvertreter Entholzer und SPÖ Klubob Reinhold mann Christian Makor sin d auch musikalisch ein gut Bei den Herzlich Rot Verans es Team! taltungen im Sommer, die in Mühlheim am Inn, Waldz Aurolzmünster stattfanden, ell und ließen sie es sich nicht neh men und stimmten gemein den Red Roosters ein paar roc sam mit kige Nummern an!

27. September, eine Stimme für das INNVIERTEL und SOZIA

| ORTSPÖST 4 6| ORTSPÖST

http://ried.spoe.at


ür

Oberösterreich ist mehr als nur Linz! R einhold Entholzer und Christian Makor. Zwei Menschen aus der ländlichen Region kämpfen in Linz für die arbeitenden Menschen in unserem Bundesland!

,,

Oberösterreich hat viel zu bieten und leistet viel, darum können wir uns faire Arbeitsbedingungen und eine gerechte Entlohnung auch leisten! LH-Stv. Reinhold Entholzer

„Politikern wird oft vorgeworfen, dass sie den Bezug zur Lebensrealität der Menschen verlieren und gar nicht mehr wissen, welche Sorgen und Ängste in der Bevölkerung eigentlich bestehen. Durch unser Engagement in der Region und unseren Heimatgemeinden Steegen und Schildorn sind wir aber nahe an den Menschen.“ so Christian Makor. Das Gefälle, besonders im Gesundheitsbereich, zwischen Zentralraum und den Regionen muss beseitigt werden. im Innviertel Menschen haben dieselbe medizinische Versorgung und dieselbe Lebensqualität wie die Menschen in Linz verdient!

,,

Arbeitsplätze sichern und Gesundheitsversorgung ausbauen, das sind meine Hauptziele für das Innviertel! LAbg. Christian Makor

Arschbombencontests der JG Ried

B

ei tropischen Temperaturen fanden dieses Jahr die Arschbombencontests der Jungen Generation im Bezirk Ried/I. statt. Zahlreiche TeilnehmerInnen überzeugten beim Sprung ins kühle Nass mit Saltos und vielen anderen Figuren.

Alle Altersgrenzen waren vertreten. Die jüngsten mit Schwimmflügerl und gerade mal 4 Jahre alt sprangen dabei genauso mutig wie der älteste Teilnehmer mit 78 Jahren.

!

Die glücklichen Gewinner am Badesee

Pramet!

ALE GERECHTIGKEIT, SPÖ http://fb.com/SpoeBezirkRied

Großer Andrang beim Sprung ins küh

le Nass!

ORTSPÖST | 7 ORTSPÖST | 5


Günstigeres Wohnen im Visier der SPÖ bezirk ried/i.

landtagsabgeordneter christian makor, Schildorn, ist Klubobmann der SPÖ Oberösterreich

Die SPÖ OberÖSTerreich will mit dem 5x5-modell das Wohnen für Junge im alter zwischen 18 und 30 Jahren leistbar machen: das „Hotel mama“ werde vielfach belächelt, in vielen fällen sei der auszug in die erste, eigene

Wohnung aber eine finanzielle frage, so SPÖ Klubobmann Christian makor, aus Schildorn, der jetzt im innviertel für das 5x5-modell mobil macht. Junge sollen für fünf Jahre zu einer Bruttomonatsmiete von fünf Euro pro Quadratmeter mieten können. alleine im Bezirk Ried sind über 700 menschen als wohnungssuchend gemeldet, Tendenz steigend! niedrige Einstiegsgehälter und lange ausbildungszeiten verschlechtern die Situation im Bezirk Ried noch weiter. „Mit nur einem Prozent des Wohnbaubudgets des Landes könnten wir mehr als 1000 5x5-Wohnungen umsetzen“, so Christian makor. www.jungeswohnen.rocks

„Gegen steigende Mieten muss auch der Wohnbau angekurbelt werden!“

FaKTen mieTPreiSe im beZirK rieD lauT immObilien-PreiSSPieGel 2014 der Wirtschaftskammer lagen die mietpreise pro Quadratmeter bei entsprechenden Kleinwohnungen im Bezirk Ried im Vorjahr bei 5,50 Euro in der Kategorie mittlerer Wohnwert, bei 6,60 Euro in der Kategorie guter Wohnwert und bei 7,60 Euro in sehr gutem Wohnwert. in Ried ist der mietpreis für Wohnungen zwischen 1,5% und 2,7% gestiegen. Eigentumswohnungen haben sich teilweise sogar bis zu 11% verteuert. auch die Preise bei Baugründen sind 2014 explodiert. So kam es bei guter oder sehr guter Wohnlage zu einer Teuerung von 18,9% bzw 16,7%.

CHRiSTian maKOR

Fachhochschule bleibt Thema! DaS bilDunGSanGebOT im innviertel bleibt Thema! „Seit 2009 haben wir durch den Verlust der Akademien zahlreiche Ausbildungsmöglichkeiten im Bezirk verloren!“, so fabian Grabner, SPÖ Bezirksvorsitzender. Viele menschen verschieben ihren Lebensmittelpunkt an den Ort ihrer ausbildung. für das innviertel muss verhindert werden, dass weiterhin Bevölkerung in den Zentralraum abwandert. WirTSchaFT brauchT FachKräFTe im Rieder Bezirk gibt es zahlreiche firmen, die sich durch innovation und einen hohen Technologie Stand aus6http://fb.com/SpoeBezirkRied | ORTSPÖST

zeichnen. Eine fachhochschule für maschinenbau oder Verbundwerkstoffe würde auch die Zukunft dieser firmen sichern und die absiedelungen von Betrieben verhindern. auch im Gesundheits- und Pflegebereich werden immer mehr und auch immer besser ausgebildete menschen benötigt. „Uns ist klar, dass es dieses Jahr noch keinen Spatenstich für eine Fachhochschule geben wird, aber die Weichen dafür müssen bereits jetzt gestellt werden!“, fordert fabian Grabner

Fabian Grabner, Tumeltsham, bezirksvorsitzender in ried im innkreis

ist

SPÖ

ORTSPÖST | 3 http://ried.spoe.at


KEIT G I T H C E GER DE T V E RB IN

LAbg. Christian Makor, FSG-Vorsitzende Martina Reischenböck und SPÖ Bezirksvorsitzender Fabian Grabner

Gesundheitsversorgung ist eine Herzensangelegenheit KAUM NOCH LANDÄRZTE, überfüllte Ambulanzen, Pflegepersonal, dass an den Grenzen ihrer Belastbarkeit arbeitet. So zeigt sich die Gesundheitsversorgung im Bezirk Ried derzeit.

Herzkatheteruntersuchungen einsetzen zu dürfen!“, so Christian Makor, SPÖ Klubvorsitzender und Landtagsabgeordneter aus dem Bezirk Ried/I.

zum nächsten. Das Zwischenmenschliche, dass auch zum Genesungsprozess gehört, bleibt somit auf der Strecke!“, so Martina Reischenböck, FSG Bezirksvorsitzende und Landtagskandidatin.

GEFÄLLE STADT LAND Es gibt ein Gefälle zwischen dem Zentralraum und dem ländlichen Raum. Die Menschen des Innviertels drohen zu Menschen zweiter Klasse zu werden, wenn diese Entwicklung nicht gestoppt wird.

„Die Innviertler Bevölkerung verdient dieselbe ärztliche Versorgung wie der Zentralraum!“

Für die SPÖ steht fest: Die Gesundheit unserer Bevölkerung muss wieder mehr wert sein!

KEINE HERZUNTERSUCHUNGEN Im Krankenhaus Ried sind nach wie vor keine kompletten Herzuntersuchungen möglich. HerzinfarktpatientInnen müssen derzeit weiter in den Zentralraum transportiert werden. „Der Herzkatheter steht zwar in Ried, allerdings fehlt die Genehmigung ihn auch für http://fb.com/SpoeBezirkRied

CHRISTIAN MAKOR

SCHLECHTERE ARBEITSBEDINGUNGEN Durch die prekäre Arbeitssituation in den Krankenhäusern und die zahlreichen Einsparungen, steigt auch der Arbeitsdruck für die Angestellten. „Es bleibt keine Zeit für Gespräche! Vielen PatientInnen tut es gut, wenn ihnen einfach nur mal zugehört wird. Die Angestellten im Gesundheits- und Pflegedienst hetzen aber von einem Patienten

z Unser Her schlägt für

EUCH!

ORTSPÖST | 7


FÜR SIE KANDIDIEREN Franz SPINDLER

Geb. 1954

Logistiker

Schönberg 27

DI Bernhard SCHMIDERER

Geb. 1976

Bauingenieur

Fossing 15

Willibald BIRGLECHNER

Geb. 1956

Kraftfahrer

Riederstrasse 158

Stephan PICHLER

Geb. 1974

Maurer

Burgwegerstrasse 41

Gottfried SPIELER

Geb. 1972

Mechaniker

Schönberg 19

Christian SPINDLER

Geb. 1986

Mechaniker

Schönberg 27

Thomas GRÜLL

Geb. 1973

Vertreter

Schönberg 33

Anton HELM

Geb. 1958

Pensionist

Schlag 26

Gerhard WALLERSTORFER

Geb. 1972

Kraftfahrer

Mettmacherstrasse 34

Gerhard BAIER

Geb. 1966

Schlosser

Schlag 23

Maria SPINDLER

Geb. 1965

Verkäuferin

Schönberg 27

Franz LANG

Geb. 1941

Pensionist

Stelzen 63

Am 27. September SPÖ Lohnsburg!

Impressum:

8 | ORTSPÖST

Herausgeber und Verleger: SPÖ – Lohnsburg, Schönberg 27, 4923 Lohnsburg Hersteller: Eigendruck, SPÖ Bezirksorganisation Ried, Bahnhofsstraße 53, 4910 Ried i.I.

http://ried.spoe.at

OrtSPÖst Lohnsburg September 2015  
OrtSPÖst Lohnsburg September 2015  
Advertisement