Issuu on Google+

Zugestellt durch Post.at Ausgabe III/September 2015 Folge 76/2015

Die gemeindeinformation der

z Unser Her schlägt für

SPÖ antiesenhofen

Reinhold Entholzer Landeshauptmann Stellvertreter

Florian Schiffecker

r ü f m a s n i e n Gem fe o h n ese i t n A Bürgermeisterkandidat

von DU entscheidest über die Zukunft ich. erre röst Obe und n hofe Antiesen

Wahllokal: Volksschule Wahltag: 27.09.2015 Wahlzeit: 07:00 - 12:00 Uhr

Florian Schiffecker Christian Makor

ORTSPÖST | 1


z Unser Her schlägt für

Dafür steht die SPÖ Antiesenhofen: Von der Abwanderungszur Zuzugsgemeinde! Die Trendwende von der Abwanderungs- zur Zuzugsgemeinde zu schaffen, ist unser größtes Ziel. Leider sind sowohl die Entwicklung der Bevölkerungszahl als auch der Grundversorgung in den letzten Jahren alles andere als positiv verlaufen. Wir haben in den vergangenen zehn Jahren Post, Polizei, Banken, ein echtes Lebensmittelgeschäft und ein Drogeriegeschäft verloren. Darüber hinaus gibt es immer weniger Arbeitsplätze in unserer Gemeinde. b Um dem Bevölkerungsrückgang entgegenzuwirken, möchten wir uns in den nächsten Jahren besonders für die Schaffung von Wohnraum in der Gemeinde einsetzen. Wir brauchen vor allem moderne, leistbare und barrierefreie Wohnungen, in denen sowohl junge Familien als auch ältere Personen leben können.

Antiesenhofen muss für Familien attraktiver werden! Familien sind für die SPÖ eine Herzensangelegenheit. Um für Familien attraktiv zu bleiben bzw. zu werden, steht bei uns die Weiterentwicklung von Antiesenhofen als lebenswerte und familienfreundliche Gemeinde im Vordergrund.

b die Fortführung des Kinder-Ferienpasses b Zudem wollen wir unsere Vereine bestmöglich unterstützen und deren Jugendarbeit fördern.

Unsere weiteren Ziele für unser Antiesenhofen: b Um Familien und pflegende Angehörige zu unterstützen, machen wir uns stark für die Anschaffung eines Windelcontainers am Bauhof. b Mehr direkte Bürgerbeteiligung wird bei uns ebenfalls groß geschrieben. Wir wollen einen Bürgerantrag - wie es ihn bereits in vielen Gemeinden gibt - auch bei uns einführen. Der Bürgerantrag schafft die Möglichkeit, dass BürgerInnen auch ohne Parteizugehörigkeit Anliegen und Themen in den Gemeinderat einbringen können. b Studierende, die ihren Hauptwohnsitz in Antiesenhofen lassen, wollen wir zukünftig mit 70€ pro Semester für ihr Öffi-Semesterticket finanziell unterstützen.

b die Errichtung eines neuen Kinderspielplatzes

b Die Einführung eines Jugendtaxis (Taxigutscheine für Jugendliche im Alter von 1621 Jahren in Höhe von 50€ pro Kalenderjahr) und der Ankauf von „Schnuppertickets“ des OÖ Verkehrsverbundes (für Bahn u. Bus) von Antiesenhofen nach Linz (inkl. Kernzone) zum kostengünstigen Verleih an die GemeindebürgerInnen sind weitere Punkte, die uns am Herzen liegen.

b eine bedarfsgerechte und familienfreundliche Kinderbetreuung (z.B. ein gemeindeübergreifender Sommerkindergarten)

Wofür DU stehst, kannst DU eis stellen! am 27. September 2015 unter Bew

Wir setzen uns ein für:

2 | ORTSPÖST


Florian Schiffecker für Antiesenhofen Geschätzte Antiesenhofenerinnen und Antiesenhofener, liebe Jugendliche! Der Countdown läuft - am 27. September sind Landtags-, Gemeinderats- und Bürgermeister-Wahlen in Oberösterreich. Bei diesen Wahlen wird nicht über die Asylpolitik oder über EUThemen abgestimmt, sondern es geht darum, wer in den kommenden sechs Jahren die politischen Entscheidungen in unserem Bundesland und in unserer Heimatgemeinde Antiesenhofen treffen wird. Die Trendwende von der Abwanderungs- zur Zuzugsgemeinde zu schaffen, ist unser größtes Ziel. Um dem Bevölkerungsrückgang entgegenzuwirken, möchten wir uns in den nächsten Jahren besonders für die Schaffung von modernen, leistbaren und barrierefreien Wohnungen einsetzen und Antiesenhofen für Familien attraktiver machen. Eine Übersicht über unsere Vorhaben und Ziele findest du auf Seite 2 dieser Ausgabe.

Mir ist es ein Anliegen, für unsere schöne Gemeinde Antiesenhofen und für ALLE Bevölkerungs- und Altersgruppen zu arbeiten. Nur im MITEINANDER über alle Fraktionen hinweg wird es uns gelingen, die Herausforderungen der kommenden Jahre zu bewältigen. Liebe Gemeindebürgerinnnen und Gemeindebürger, wir sind bereit mehr Verantwortung in unserer Gemeinde zu übernehmen. Dazu brauchen wir jedoch eure Unterstützung. Ich ersuche euch, mir, meinem Team und der SPÖ Oberösterreich euer Vertrauen zu schenken. Mit großer Leidenschaft und bestmöglichem Einsatz werden wir uns für Antiesenhofen und seine Bevölkerung einsetzen. Mit herzlichen Grüßen

Florian Schiffecker SPÖ-Ortsparteivorsitzender und Bürgermeisterkandidat Geboren am: 28.12.1984 Ausbildung: • Handelsschule in Ried i.I. • Berufsreifeprüfung • Sozialwirtschaftsstudium an der Johannes-KeplerUniversität in Linz Beruf: SPÖ-Bezirksgeschäftsführer

Verkleinerung des Gemeinderates

Hausbesuchstour

Wurden im September 2009 noch 19 Mandatare in den Gemeinderat gewählt, so besteht der künftige Gemeinderat nur mehr aus 13 Mitgliedern. Grund ist die gesunkene Einwohnerzahl. Geregelt wird das in der Oberösterreichischen Gemeindeordnung 1990: Gemeinden zwischen 401 und 1100 EinwohnerInnen haben einen Gemeinderat von 13 Mitgliedern zu wählen. 1140 1120 1100

In den letzten Wochen habe ich sehr viele Hausbesuche gemacht und mit vielen von euch persönlich gesprochen. Ich bedanke mich für die Offenheit und Herzlichkeit, die ihr mir entgegen gebracht habt. Aus den zahlreichen netten und interessanten Gesprächen, die ich mit euch führen durfte, konnte ich viele Anregungen für meine weitere Arbeit in der Gemeinde mitnehmen.

1080 1060 1040 1020 2007

2008

2009

2010

2011

2012

2013

2014

2015

Die Einwohnerzahl in unser Gemeinde sinkt seit Jahren stetig.

Impressum/Offenlegung gemäß §§ 24, 25 MedienG:

Medieninhaber und Herausgeber: SPÖ Antiesenhofen, Hager-Maler Straße 12, 4980 Antiesenhofen Für den Inhalt verantwortlich: Florian Schiffecker, Günter Schallmeiner und Wilhelm Zeilberger jun. Fotos: SPÖ Antiesenhofen, PV Antiesenhofen Druck: SPÖ Bezirksorganisation Ried, Bahnhofstraße 53, 4910 Ried i.I.

ORTSPÖST | 3


: n fe o h n e s ie t n A r fü Unser Team

Listenplatz: 1

Listenplatz: 2

Listenplatz: 3

Name:

Name:

Name:

Florian Schiffecker

Günter Schallmeiner

Günter Josef Mitterbuchner

Geb. Datum:

Geb. Datum:

Geb. Datum:

28.12.1984

03.12.1969

28.02.1962

Beruf :

Beruf :

Beruf :

Techn. Angestellter

KFZ-Techniker

Listenplatz: 4

Listenplatz: 5

Listenplatz: 6

Name:

Name:

Name:

SPÖ-Bezirksgeschäftsführer

Josef Zweimüller

Günter Markl

Geb. Datum:

Geb. Datum:

21.05.1971

22.08.1965

Beruf :

Beruf :

unsere weiteren KandidatInnen: fen

ho Antiesen 4 | ORTSPÖST

Geb. Datum:

08.03.1965 Beruf :

Tischler

Masseur

Wilhelm Zeilberger

ÖBB-Beamter

7) Theresia Hartl 8) Bettina Zeilberger 9) Manuela Silian 10) Johann Schrotshammer 11) Reinhold Zeilberger 12) Elfriede Schiffecker

13) Michael Eichberger 14) Erich Zeilberger 15) Bettina Schallmeiner 16) Yvonne Zeilberger 17) Walter Silian 18) Thomas Zweimüller


gerechter.at

gerechter.at

, E L L A FÜR

ollen Frauen w r fü e n h Lö LEN die faire ER WÄH ENTHOLZ

, E L L A R Ü F

ollen w e z t ä l p s Arbeit e r e h c i HLEN s die ZER WÄ ENTHOL

gerechter.at

, E L L A FÜR

ollen ohnen w W s e r a b t WÄHLEN die leis THOLZER EN

EIN PROGRAMM FÜR ALLE MENSCHEN IN OBERÖSTERREICH

Das politische ABC für ein gerechteres Oberösterreich Unser Ziel ist ein gerechteres Oberösterreich. Ein Land, in dem der Zusammenhalt, der gegenseitige Respekt und die Verantwortung füreinander im Mittelpunkt des politischen Handelns stehen. Die richtigen Antworten auf die Sorgen der Menschen verstecken sich im „politischen ABC für ein gerechteres Oberösterreich“: A wie gute Arbeit oder Ausbildung, B wie eine leistbare Bleibe und C wie faires Cash – für alle! ARBEIT BZW. AUSBILDUNG für alle ist das wichtigste Ziel der Sozialdemokratie als Partei der Arbeit. Darum setzen wir uns in erster Linie für mehr öffentliche Investitionen ein, um die Auftragsbücher der oberösterreichischen Unternehmen zu füllen. Weil nur volle Auftragsbücher Arbeitsplätze schaffen und sichern. Eine leistbare BLEIBE zu finden ist für viele, insbesondere junge Menschen in Oberösterreich mittlerweile eine große Herausforderung. Aber auch ältere Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher stöhnen unter der Entwicklung der Wohnkosten in unserem Bundesland. Eine Wohnbauoffensive soll zusätzlichen Wohnraum und damit

nicht nur eine Entlastung auf dem Wohnungs-, sondern auch auf dem Arbeitsmarkt bewerkstelligen. Die Rücknahme der Verschlechterungen bei der Wohnbauförderung soll wieder mehr altersgerechte Wohnbauten ermöglichen, die Rücknahme der Verschlechterungen bei der Wohnbeihilfe die Existenzsorgen alleinerziehender Mütter lindern. Die Einkommensunterschiede zwischen Männern und Frauen sind in Oberösterreich immer noch die zweithöchsten im Bundesländervergleich. Höchste Zeit, dass wir wirkungsvolle Maßnahmen für faires CASH, also gerechte Löhne für alle, in unserem Bundesland in die Wege leiten. Ein Weg dazu ist

eine Offensive im Ausbau der Kinderbetreuungsangebote, denn das würde mehr Frauen eine Vollzeitbeschäftigung und damit automatisch ein höheres Einkommen ermöglichen. Neben dem wichtigen ABC setzen wir uns noch für eine ausreichende öffentliche Daseinsvorsorge ein. Dazu zählt vor allem die Sicherung unserer sozialen Netze, bei denen wir keinen Platz für budgetäre Kompromisse mehr sehen. Und eine gute Gesundheitsversorgung in allen Regionen, für die zuerst eine ehrliche und transparente Evaluierung der Auswirkungen der Spitalsreform notwendig ist, die es in der letzten Legislaturperiode nicht gegeben hat. ORTSPÖST | 5


Gemeinsam für den Bezirk Ried/I. E

in eingeschworenes Team sind die fünf LandtagskandidatInnen im Bezirk Ried/I.! Gemeinsam kämpfen sie für sichere Arbeitsplätze in der Region und eine gerechte Gesundheitsversorgung. „Es muss im Innviertel die gleiche medizinische Versorgung wie im Zentralraum geben.“ so Martina Reischenböck, die auch Betriebsrätin im Krankenhaus Ried ist. „Wir wollen ein Gesundheitssystem, das nicht vom Geldbörserl abhängig ist!“ sind sich alle fünf einig. Natürlich werden die KandidatInnen auch immer wieder auf die Flüchtlinge angesprochen: „Im Bezirk Ried gibt es viele Menschen, die den Betroffenen helfen. Eine vernünftige Lösung kann jedoch

Die fünf LandtagskandidatInnen der SPÖ im Bezirk Ried: Christin Meingassner, Fabian Grabner, Martina Reischenböck, LAbg. Christian Makor und Petra Mies

nur auf EU-Ebene geschaffen werden!“ berichtet SPÖ Bezirksvorsitzender Fabian Grabner. „Es ist verständlich, dass viele Menschen Angst haben, aber die SPÖ nimmt die Sorgen der Bevölkerung ernst und kämpft um jeden Arbeitsplatz!“ sind

sich Petra Mies und Christin Meingassner einig. „Die SPÖ ist die Partei der arbeitenden Menschen! Daran wird sich nichts ändern, auf uns könnt ihr euch verlassen! Unser Herz schlägt für euch!“ so LAbg. Christian Makor abschließend.

erz H r Unse schlägt fü

Wahlkampf mal anders!

EUCH!

SPÖ Bezirksvorsitzender Fabian Grabner, Landes hauptmann-Stellvertreter Entholzer und SPÖ Klubob Reinhold mann Christian Makor sin d auch musikalisch ein gut Bei den Herzlich Rot Verans es Team! taltungen im Sommer, die in Mühlheim am Inn, Waldz Aurolzmünster stattfanden, ell und ließen sie es sich nicht neh men und stimmten gemein den Red Roosters ein paar roc sam mit kige Nummern an!

27. September, eine Stimme für das INNVIERTEL und SOZIA

6 | ORTSPÖST 6 | ORTSPÖST


ür

Oberösterreich ist mehr als nur Linz! R einhold Entholzer und Christian Makor. Zwei Menschen aus der ländlichen Region kämpfen in Linz für die arbeitenden Menschen in unserem Bundesland!

,,

Oberösterreich hat viel zu bieten und leistet viel, darum können wir uns faire Arbeitsbedingungen und eine gerechte Entlohnung auch leisten! LH-Stv. Reinhold Entholzer

„Politikern wird oft vorgeworfen, dass sie den Bezug zur Lebensrealität der Menschen verlieren und gar nicht mehr wissen, welche Sorgen und Ängste in der Bevölkerung eigentlich bestehen. Durch unser Engagement in der Region und unseren Heimatgemeinden Steegen und Schildorn sind wir aber nahe an den Menschen.“ so Christian Makor. Das Gefälle, besonders im Gesundheitsbereich, zwischen Zentralraum und den Regionen muss beseitigt werden. im Innviertel Menschen haben dieselbe medizinische Versorgung und dieselbe Lebensqualität wie die Menschen in Linz verdient!

,,

Arbeitsplätze sichern und Gesundheitsversorgung ausbauen, das sind meine Hauptziele für das Innviertel! LAbg. Christian Makor

Arschbombencontests der JG Ried

B

ei tropischen Temperaturen fanden dieses Jahr die Arschbombencontests der Jungen Generation im Bezirk Ried/I. statt. Zahlreiche TeilnehmerInnen überzeugten beim Sprung ins kühle Nass mit Saltos und vielen anderen Figuren.

Alle Altersgrenzen waren vertreten. Die jüngsten mit Schwimmflügerl und gerade mal 4 Jahre alt sprangen dabei genauso mutig wie der älteste Teilnehmer mit 78 Jahren.

!

et!

Pram Die glücklichen Gewinner am Badesee

ALE GERECHTIGKEIT, SPÖ

Großer Andrang beim Sprung ins küh

le Nass!

ORTSPÖST | 7 ORTSPÖST | 7


nd Mit Herz u

G‘spür für

fen o h n iese t n a Ö SP ! n e h c s n e M m a h Na

Die Meinung der Bevölkerung ist uns wichtig, deshalb haben wir im Frühjahr 2015 eine große Bürg erbefragung durchgeführt!

SpielsponÖ Antiesenhofen SP e di ar w st gu Au gegen den Am 28. SV Antiesenhofen s de l ie sp im He t unsere sor beim umendrückens ha Da z ot Tr . ng rfi FC Munde rloren. iel leider mit 5:3 ve Mannschaft das Sp

sammlung enen Mitgliederver off r de i be us Ha Volles Knechtelsdorfer. 21. August im GH

Florian Schiffecker präsentierte gemeinsam mit einigen anderen SPÖ-BürgermeisterkandidatInnen bei einer Pressekonferenz in Ried den Medien seine Vorhaben und Ziele.

Neben dem Kontakt zu unseren BürgerInnen ist uns auch der Austausch mit unserer Landesvertretung sehr wichtig. 8 | ORTSPÖST

am


Der neu gewählte Ortsparteiausschuss der SPÖ Antiesenhofen: Vorsitzender: Stellvertreter:

Florian Schiffecker Günter Schallmeiner

Kassierin: Stellvertreter:

Manuela Silian Wilhelm Zeilberger jun.

Subkassiere:

Günter Mitterbuchner Johann Schrotshammer Josef Zweimüller

Kontrolle:

Reinhold Zeilberger Michael Eichberger

Schriftführer: Stellvertreterin:

Florian Schiffecker Yvonne Zeilberger

Frauenvorsitzende: Bettina Zeilberger Stellvertreterin: Yvonne Zeilberger Pensionistenverband: Elfriede Schiffecker Beiräte:

Wilhelm Zeilberger sen. Alois Kreuzhuber Theresia Hartl Günter Markl Walter Silian

Mitgliederversammlung der SPÖ-Antiesenhofen

Klubobmann Christian Makor zu Gast I Am Freitag, den 21. August, fand die Mitgliederversammlung mit Neuwahl des Ortsparteiausschusses der SPÖ-Ortsorganisation Antiesenhofen im Gasthaus Knechtelsdorfer statt.

N

eben zahlreichen Mitgliedern konnte an diesem Abend neben dem geschäftsführenden SPÖ-Bezirksvorsitzenden Fabian Grabner und den Landtagskandidatinnen Petra Mies und Christin Meingassner auch SPÖ-Klubobmann Christian Makor als Ehrengast begrüßt werden.

m Mittelpunkt der Versammlung standen neben den Ehrungen die Landtags-, Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen im Herbst. Nach einem ausführlichen Rückblick über die vergangenen Jahre wurden die KandidatInnen für die bevorstehende Gemeinderatswahl und die Arbeitsschwerpunkte für die nächsten Jahre präsentiert.

F

lorian Schiffecker wurde bei der durchgeführten Neuwahl einstimmig bereits zum zweiten Mal in seiner Funktion als Ortsparteivorsitzender bestätigt.

Ehrungen langjähriger Mitglieder

50 Jahre Mitglied: Ernst Oberndorfer

10 Jahre Mitglied: Theresia Hartl ORTSPÖST | 9


Aus dem Gemeinderat

Gehsteig zur Arztpraxis wird errichtet

D

er von allen Fraktionen geforderte Gehweg zur Arztpraxis von Frau Dr. Sperrer-Hochreiter befindet sich erfreulicherweise bereits in der Umsetzungsphase. In der Gemeinderatssitzung am 3. September wurden alle notwendigen Beschlüsse vom gesamten Gemeinderat einstimmig beschlossen.

Nachtragsvoranschlag 2015 Ehrenring an Frau Konsulentin

D

er Gemeinderat hat den Nachtragsvoranschlag für das Finanzjahr 2014 einstimmig beschlossen.

Ordentlicher Haushalt Einnahmen: 1.863.600€ Ausgaben: 1.863.600€

Außerordentlicher Haushalt Einnahmen: 2.238.000€ Ausgaben: 2.249.000€

Christine Baier verliehen

A

m 3. September wurde an Frau Konsulentin Dir. Christine Baier der Ehrenring der Gemeinde Antiesenhofen für ihre Verdienste rund um die Gemeinde verliehen. Die SPÖ Antiesenhofen gratuliert sehr herzlich zu dieser Auszeichnung.

Pensionistenverband Antiesenhofen

A

m 3. Juli wurde in Aspach von Senioren-Reisen das Reiseprogramm für 2016 - insbesondere das Frühjahrstreffen in Rhodos - vorgestellt. Unsere Ortsgruppe nahm mit einigen interessierten Mitglieder teil.

B

eim schon traditionellen Grillfest der Ortsgruppe Riedau auf der Hosner-Ranch, waren wir mit 13 Mitgliedern vertreten. Mit Grillhendl und kühlen Getränken verbrachten wir einen schönen Nachmittag.

E

benfalls teilgenommen haben wir beim Pensionisten-Ball in Eggerding, bei den Grillfesten der Ortsgruppen Schildorn, Mettmach und Geinberg sowie beim Bezirkswandertag in Waldzell.

10 | ORTSPÖST

Bezirkswandertag in Waldzell

B

eim Freundschaftstreffen des Pensionistenverbandes auf der Rieder-Messe mit LH-Stv. Reinhold Entholzer, PVÖ-Präsident Karl Blecha und Klubobmann Christian Makor waren wir mit 30 Mitglieder vertreten.


TIGKEIT GERECHDET IN VERB

ner Christin Meingass Eberschwang

Fabian Grabner Tumeltsham

öck

Martina Reischenb Ried/I.

Christian Makor Schildorn

Petra Mies Gurten

Z R E H R E S UN CH!

Schieben wir unsere

SOZIALE VERANTWORTUNG

EU SCHLÄGT FÜR

hnraum Leistbarer Wo le Innviertel Fachhochschu sversorgung it e h d n u s e G te Bes KEIT

ehr GERECHTIG

rm Deine Stimme fü

er SPÖ wählen!

Am 27. Septemb

ried.spoe.at

nicht auf die lange Bank.

b Die Zukunft der Altenbetreuung sichern b Menschen mit Beeinträchtigung unterstützen b Wirksame Kinder- und Jugendhilfe

FPÖ - von wegen „soziale Heimatpartei“

I

n Manfred Haimbuchners Buch „Mut zur Wahrheit“ können wir nachlesen was uns blüht, wenn diese Partei zu stark wird: deutliche Einschnitte in den Wohlfahrtsstaat und arbeitnehmerInnenfeindliche Maßnahmen wie Kürzungen der Pensionen, Abschaffung der Biennalsprünge, Senkung der Ausgleichszulage für PensionistInnen, Selbstbehalte im Gesundheitswesen, Privatisierung des Gesundheitswesens durch Versicherungspflicht, generell

Urlaub am ersten Krankenstandstag, Streichung der Steuermittel im Pensionssystem und im Gesundheitswesen, und und und.

D

ie FPÖ ist eine Partei, der die Interessen der Banken, der Millionäre und der Wohnungsmakler wichtiger sind als die Interessen der überwiegenden Mehrheit der Österreicherinnen und Österreicher.

Die Bilanz von FPÖ Landesrat Haimbuchner: 1300 weniger Mietwohnungen, Wohnbeihilfekürzungen und 10,7% Mietpreissteigerung. Heimatliebe sieht anders aus! ORTSPÖST | 11


Unterstütze Bürgermeisterkandidat Florian Schiffecker & das Team der SPÖ Antiesenhofen mit deiner Stimme!

Unser Herz schlägt für

Unser Auftrag:

Abwanderung stoppen! Wohnraum schaffen! Bürgermeisterkandidat Florian Schiffecker & sein Team!

nhofen

Antiese

12 | ORTSPÖST

Dafür stehen wir. Wofür stehst Du?


OrtSPÖst Antiesenhofen September 2015