Page 1

Ausgabe April 2010

Zugestellt durch Post.at

ortspost OTTNANG AM HAUSRUCK „ JETZT RED I “

MAIFEIER der SPÖ-Bezirksorganisation in Timelkam

SAMSTAG, 1. MAI 2010

1. BÜRGER/INNEN-STAMMTISCH in Ottnang a.H.

Hinkommen. Fragen. Mitreden.

29. APRIL 2010 18.00 Uhr - 20.00 Uhr GASTHAUS DJANGO Die Gemeinderäte der SPÖ freuen sich auf Ihr/ Euer Kommen

mit Nationalratspräsidentin

BARBARA PRAMMER 09:00 Uhr 09:30 Uhr

TREFFPUNKT Vogelweiderstraße FESTZUG zum Rathausplatz

10:00 Uhr

KUNDGEBUNG

Anschließend Frühschoppen im Kulturzentrum

- FRAUEN

- IMMER AKTIV

Mehrzweckstreifen Gartenstraße

SPÖ-Frauenvorstand neu: Zur neuen Frauenvorsitzenden der SPÖ-Frauen Ottnang a.H. wurde Frau Martina Vogl gewählt! Herzlichen Glückwunsch !

MUTTERTAGSAUSFLUG der SPÖ-Frauen

08. MAI 2010 nach St. Wolfgang mit Schifffahrt

Der Mehrzweckstreifen in der Gartenstraße in Oberottnang wurde bereits realisiert !


Wählen wir ROT-WEISS-ROT oder doch nicht? Am 25. April 2010 wählen wir das höchste Amt im Staat – den Bundespräsidenten. Eine moralische Instanz, eine die Werte hochhält und gleichzeitig die Menschen nicht vergisst. Er selbst sagt: „Die Österreicherinnen und Österreicher wünschen sich Stabilität sowie Werte, auf die sie sich verlassen können. Deshalb habe ich mich für eine zweite Kandidatur entschlossen.“ Einige Menschen denken über Alternativen nach. „Rosenkranz wählen statt Rosenkranz beten“. Doch es steht fest, auch wenn Sie sich mit einer eidesstattlichen Erklärung vom Rechtsextremismus distanziert und damit freikaufen will, Rosenkranz ist nicht tragbar für das höchste Amt und unglaubwürdig. Geht´s noch schlimmer? Ja, wenn wirklich diese Rosenkranz gewählt wird oder viel zu viele Menschen nicht zur Wahl gehen oder Weiß wählen, weil Sie der Meinung sind: „…es wird eh der Fischer werden.“ Diese Einstellung ist schon die nächste Gefahr für die Demokratie. Ich fordere Sie daher auf: „GEHEN SIE ZUR WAHL – WÄHLEN SIE ROT-WEISS-ROT – WÄHLEN SIE HEINZ FISCHER!“

Ihr GPV GV Mark André Kastinger

BUNDESPRÄSIDENTENWAHL am 25. APRIL 2010 in Ottnang a.H. von 7.00 Uhr bis 12.00 Uhr

...........aus der Gemeinderatssitzung vom 13.04.2010

Jubilareehrung Auch bei der Jubilareehrung für unsere Senioren kommt es zu einer Änderung. Bei der Ehrung, die mit einer Einladung in einem Gasthaus stattfindet, erhalten die Jubilare 2 Ottnanger Geschenksgutscheine im Wert von je 10.-€ überreicht. Jene Jubilare die an der Feier nicht teilnehmen können, bekommen ebenso zwei Gutscheine direkt nach Hause.

Grundstücksumwidmungen und Flächenwidmungsänderungen Zu Beginn wurden einige Grundstücksumwidmungen und Änderungen des Flächenwidmungsplans behandelt, die alle einstimmig Tarifordnung Kindergärten beschlossen wurden. Die neue Tarifordnung für Gemeindekindergärten und die neue Rechnungsabschluss 2009 Auch der Rechnungsabschluss Kindergartenordnung für die Kinder2009 fand von allen Gemeinderäten gärten Ottnang und Thomasroith wurden einstimmig beschlossen. Zustimmung. Säuglingsaktion Bei der Säuglingsaktion zurGeburt eines neuen Gemeindebürgers wurde eine Änderung beschlossen. In Zukunft gibt es 6 Ottnanger Geschenkgutscheine a 10.-€ und 8 Gutscheine, die zweckgebunden für Abfallsäcke zur Windelentsorgung, am Gemeindeamt eingelöst werden können.

Ansuchen um Asphaltierung Dem Ansuchen der Gemeinde Manning um Asphaltierung eines Straßenstücks in Vornwald konnte leider aus finanziellen Gründen nicht entsprochen werden. Förderung erneuerbare Energie Die Förderung der Gemeinde für erneuerbare Energie muss leider mit

31.12.2010 eingestellt weden, da es diesbezüglich auch eine Förderung des Landes gibt und uns eine Doppelförderung von der Aufsichtsbehörde untersagt wurde. Repräsentationsund Verfügungsmittel des Bürgermeisters Unter Allfälliges berichtete der Bürgermeister noch, dass er in den letzten 6 Jahren der Gemeinde über 58.000.-€ Repräsentations- und Verfügungsmittel eingespart hat. Positives Abschließend ist noch positiv zu erwähnen, dass fast alle Punkte einstimmig beschlossen wurden und sich das Klima in der Gemeindestube deutlich verbessert hat.

Ihr Fraktionsobmann Günther Papst


VERANTWORTUNG IM ZEICHEN VON SCHLÄGEL UND EISEN Gekreuzte Bergmanns-Werkzeuge Das Symbol Schlägel und Eisen wird überall dort angewendet, wo eine enge Beziehung zum Bergbau, zur Region und zu den Menschen bekundet und hergestellt werden soll. Genau wie in Thomasroith. Hier ist es aber mehr als nur ein positives Zeichen altehrwürdigen Handwerks. Hier ist es ein Gebäude, mit elf Miet- und sechs Betreubaren Wohnungen das von der Luft aus betrachtet die Form der beiden gekreuzten BergmannsWerkzeuge Schlägel und Eisen darstellt. Ein von Jung und Alt bewohnbares Symbol das den Ort und die Region bereichert. Moderne Architektur, die beste Wohnkultur und prägende Geschichte verbindet. So einmalig wie die Form ist, war auch die Entstehung des Projektes. Gemeinsam auf die Zielgerade Hervorgegangen aus einem demokratischen Protest gegen ein angedachtes Flüchtlingsheim, gespickt mit ernst zu nehmenden Ängsten, allseitigen Missverständnissen und mannigfaltigen Unwahrheiten. Charakteristisch aber auch, das ehrliche Bemühen vieler Bewohner und Politiker um eine zukunftsträchtige Lösung. Festgestellt werden kann, dass in diesem Entwicklungsprozess, das Eine das Andere bedingt hat, und dass die Einen ohne die Anderen nichts bewirken hätten können. Einzeln ist man gestartet, phasenweise gegeneinander gelau-

fen, dann aufeinander zugegangen und Serafin und vor allem dem damaligen nun geht’s GEMEINSAM auf die Zielge- Wohnbaulandesrat Mag. Dr. Hermann Kepplinger sowie Lhstv. Josef Ackerl. rade. Unser Bemühen um eine befriedigende, tragfähige Lösung weckte sofort ihr VerKomplizierte Geburt Die Gleichenfeier wird bereits vorbereitet ständnis und Hilfe. Ihrer Entschlossenund die Übergabe an die Bewohner mit heit ist es zu verdanken dass das ProDezember anvisiert. Momente echter jekt in Rekordzeit angedacht, gefördert Freude und Genugtuung. Auch für mich und umgesetzt werden konnte. Rechtzeipersönlich. Viele hundert Arbeitsstunden tig vor jeder krisenbedingten Einsparung und Autobahnkilometer liegen hinter mir. und vieler Unkenrufe zum Trotz. Dies gilt Eine Reise mit Vor- und Rückschritten im Übrigen auch für den bereits eröffneaber immer mit klarem Ziel vor Augen. ten, und fabelhaft angenommenen, Auch harte Diskussionen mit nachfolgend Kinderspielplatz im angrenzenden Ortsschlaflosen Nächten liegen in der Vergan- park. genheit. Bestens im Sinne aber auch wichtige Begegnungen, befruchtende Ge- Projektphase drei und vier spräche, vertiefte Freundschaften und Mit Kreativität und Beherztheit geht’s nun neue Ansichten. So wie das Haus im an die Umsetzung von Projektphase drei Laufe des Projektes gewachsen ist, bin und vier. Der Revitalisierung des ehemaich es auch. Wahrscheinlich auch der ligen Bergdirektionsturmes, sowie der Ort, und hoffentlich eine Jede und ein Neugestaltung der Park Ringstraße. Jeder der oder die in diesen Prozess involviert war. Es war halt eine komplizier- Tragen wir GEMEINSAM Verantwortung te „Geburt“, mit vielen echten Hebammen - in Thomasroith, in der Gemeinde und in und Menschen die sich nachträglich als der Region. Chris Müller Geburtshelfer inszenieren wollen. Eine Niederkunft mit vielen schmerzhaften Wehen aber mit wunderschönem, revitalisierendem, zukunftsträchtigem Ergebnis für den Ort und seine Einwohner. Projekt in Rekordzeit umgesetzt Genannt und gedankt werden muss abschließend den Mitgliedern des Verein‘s „Glück auf“, BGM Josef Senzenberger, LABg. Helmut Kapeller, (Wohnbaureferent des Bezirkes Vöcklabruck), den Architekten DI Josef Ullmann, Neue Heimat - Generalidirektor Dipl.Ing.Dr. Hannes

Besichtigung nach gemeinsamer Jause


Vizebgm. Mark AndrĂŠ Kastinger und Gemeindejugendreferent Fabian Herda stellen sich die Frage: „Was will unsere Jugend wirklich?“ Ihr habt Ideen und Anregungen wie Ihre Eure Freizeit, Schule, Lehre usw. gestalten wollt? Dann kommt zum

JUGENDSPRECHTAG

ErmäĂ&#x;igung fĂźr Bus, Bahn und Bim fĂźr alle 15- bis unter 21-jährigen

19.30 Uhr bis 21.00 Uhr GASTHAUS LEXA 1. Stock Wir freuen uns auf Euch ! .

rif www.ooe.spoe.at/jugendta

JUGEND TOTAL MOBIL zum ½ Preis

03. MAI 2010

Weitere Termine: 31. Mai

FĂźr dich erreicht!

21. Juni

„Seit 1. Jänner 2010 gibt es im gesamten Ăśffentlichen Verkehr in OberĂśsterreich die JugendermäĂ&#x;igung fĂźr alle 15- bis unter 21jährigen. Das ist eine wichtige Verbesserung fĂźr die Jugendlichen, die bislang trotz wenig verfĂźgbarem Geld oft den vollen Fahrpreis zahlen mussten. Damit ist eine langjährige Forderung der SPOĂ– umgesetzt.“, freut sich Verkehrs-Landesrat Dr. Hermann Kepplinger. Alle Verkehrsmittel Die JugendermäĂ&#x;igung betrifft alle Verkehrsmittel, also Bus, Zug und StraĂ&#x;enbahn und gilt fĂźr Tages- und Einzelfahrscheine. Dabei ist es notwendig, das Alter nachzuweisen. Dazu reicht ein amtlicher Lichtbildausweis, ein gĂźltiger SchĂźler- oder Lehrlings-

freifahrausweis, die 4YouCard des Landes OĂ&#x2013; oder die VORTEILScard <26 der Ă&#x2013;BB. 6LJQDOI UgIĂ&#x20AC;V â&#x20AC;&#x17E;Dieser neue Tarif ist auch ein Signal dafĂźr, dass junge Menschen zur Nutzung des Ăśffentlichen Verkehrs animiert werden. Ich bin Ăźberzeugt, GDVV MHQH GLH VFKRQ IU K gIÂżV QXW zen, auch später vermehrt mit Bus,

Bim und Bahn fahrenâ&#x20AC;&#x153;, so Landesrat Kepplinger. Informationen www.ooe.spoe.at/jugendtarif Auskunft zu allen Tarifen in OberĂśsterreich bietet der OĂś. Verkehrsverbund: www.ooevv.at kundencenter@ooevv.at 0810/240810 (zum Ortstarif)

Beispiele fĂźr die ErmäĂ&#x;igung: Tageskarte Vollpreis Kernzone Linz Kernzone Wels Kernzone Steyr Gmunden-VĂścklabruck

Tageskarte â&#x201A;Ź 3,60 â&#x201A;Ź 3,40 â&#x201A;Ź 3,40 â&#x201A;Ź 7,20

Jugend â&#x201A;Ź 1,80 â&#x201A;Ź 1,70 â&#x201A;Ź 1,70 â&#x201A;Ź 3,60

PENSIONISTENVERBAND HOLZLEITHEN/HAUSRUCKEDT

powered by

In Zusammenarbeit mit der Gesunden Gemeinde Wolfsegg a.H. :

â&#x20AC;&#x17E;Diabetes Mellitus Die Entstehung und Folgenâ&#x20AC;&#x153;

Am 29. Jänner wurden am Hochficht (MĂźhlviertel) die 9. Landesmeisterschaften im Alpin und Langlauf durch das Landessportreferat des OĂ&#x2013; Pensionistenverbandes ausgetragen. Bei dieser Meisterschaft starteten im Riesentorlauf fĂźr den Pensionistenverband Ortsgruppe Holzleithen/Hausruckedt Bichl Josef und Loibl Ludwig. Erfreulich war der 1. Rang in der AK II von Bichl Josef im Langlauf. Bei der Bundesmeisterschaft am 3. und 4. März am NaĂ&#x;feld in Kärnten belegte Bichl Josef ebenfalls in der AK II einen ausgezeichneten 1. Rang bei besonderen schwierigen Loipenverhältnissen. Zu diesem groĂ&#x;artigen Erfolg gratuliert die Vereinsleitung recht herzlich.

Vortrag mit Dr. Ernst Hessenberger (Facharzt fĂźr Innere Medizin vom Herzverband VĂścklabruck)

Dienstag, 04. Mai 2010 19,30 Uhr Gemeindesaal Wolfsegg Eintritt: freiwillige Spenden (Achtung: Umtausch Ihres Blutzuckergerätes mÜglich!)

MUTTERTAGSFEIER PENSIONISTENVERBAND HOLZLEITHEN/ HAUSRUCKEDT

07. Mai 2010 Gemeindesaal Holzleithen WIR FREUEN UNS AUF EUER KOMMEN !

Herausgeber und Verleger: SPĂ&#x2013;-Gemeinderatsfraktion Ottnang a.H., Fraktionsvors. GĂźnther Papst, 4905 Thomasroith 120; Druck: VĂśckla-Druck

OrtSPÖst 2010-04  

Ausgabe 04-2010

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you