Page 1

SPÖ

SPÖ ORTSPOST SPÖ

AUSGABE 01/ 2011 ng - he i d l o n ng hau ttern - weiterschwa a g r ö h tsnnstette ding - viehau etten - hörga iee g n v t ding llnbrun unterheiker runn - gens r a e g k i e g erin unn nterh allnb tein chham - stötten - s amering - g n - stein - u ing - gallnbr n s fi er tei ötte ham chh ing - fisch - siedl schham - fis siedling - st m - fischham - stötten - s hha s m o u o a b m g - fi fisc hha arz os dlin bier ning - sdorf - schw g - bierbaum schwarzmo rbaum - fisc zmoos - sie - fischham - - sied g e r m ie in m bie rf os wa bergha - pöring - p gham - egn piesdo m - egning - esdorf - sch ing - bierbau schwarzmo erbau g n r i g r i e i n n i a ö ing - b rf sdorf ing - p rgham - eg eikerd mgarting - b ikerding - p ting - bergh r n e i ö g p p e o g rhe - be gar bau ding örin rgham ring - piesd g e b pern - koberg - obe pern - baum - oberheiker aumgarting ikerding - p g - pö rtin ber - gam g - koberg ern - b erg - oberhe rn - baumga rheikerding umgarting - eik p g nberg n m i l i a e g r rh pe ba gobe nbe kob g-z pern - koberg - obe p g - gam g - koberg witzlin lding - hehe itzling - zeilin ehenberg m n i a l i g e z r g am -w uno g-h itzling g - hehenbe zling - zeilin hehenberg ing - g be l i w e rn - ha iterschwang - haunoldin z g n ng e rn noldin hwang - wit aunolding chwan - witzli olding - hehe w g n aus - w n - hörgatte us - weiters attern - hau h c a s r w n e rsch tte rg weit haun ha atter wang h c s r genste erding - vie nstetten - hö - viehaus - etten - hörg haus - weite hörgattern e eit tter eik ge aus - w tten - hörga e erding runn - genst kerding - vie enstetten h k i e i unterh allnbrunn e v h r - vi -g nste hei lnb ding -g - unte LAbg. g - gal Hermann - unter Krenn nbru|nn unterheiker llnbrunn - ge erheikerding nn l n l i n r i a mering tötten - stein von e e g t s m hha in bru s ring - ga en - unt - galln tein dling - chham - fisc dling - stött - fischhame stötten - ste hhamering tten - stein g n i r e der - fisBericht -|sie ham mit n - s - fisc - st|ö ing ham baum hham zmoos aum - fisch moos - siedl edling hham - fisch dling - stötte fischh i r c s s a fi w s h o z m rb ie sc f - sc chwar |g - bierbau - schwarzmoKinderfreunde dorLAbg. g - bie orf - sKrenn um - fi arzmoo| s - s m - fischham o|s - s a ninHermann b r g e e i n i o d f b n w r u s rgham pöring - pie ergham - eg ing - piesdo m - egning - iesdorf - sch ing - bierba f - schwarzm bierb or ha -b -p pör egn ding - vieles - piesd am - egning - pie kerund artingmehr... ding - arting - berg ing - pöring ham r g g g e r n m i k e i r u b e ö a h h p -b g rg er mg erd ring mpern - koberg - ob mpern - bau g - oberheik - baumgartin erheikerding garting - be kerding - pö arting i m r g a b n erg - o mpern - bau erg - oberhe pern - baum g - o enberg - zeiling - g nberg - kobe g - gamper b o k e ga ng rg ilin am kob ber - witzli olding - heh witzling - ze g - hehenbe g - zeiling berg ling - g enberg - ko iling i n e e z h n e n n i u a zl di g -h heh - ze zling ern - h eiterschwan ern - haunol hwang - wit haunolding itzling ing - he g - wit aunolding n w a c w t g t s h w n r a h old wa haus - etten - hörg haus - weite - hörgattern us - weitersc örgattern itersch ttern - haun erschwa e w t h n a e s i e h n v t s a t e eit au tten örg nn - ge heikerding - nn - genste ikerding - vi genste erding - vieh nstetten - h - viehaus - w tten - hö r u n e r e n h t b r u e n n k n-u - gall - unte ng - gallnbr terhei llnbrunn - g erding unn - genste ikerdin g n n k i i n u i e e t r h s e r i n r i a m unte erhe llnbr schha ing - stötten - fischhame stötten - ste amering - g stein - mering - ga - stein - unt g - galln l h n d m h e g t e a c i t erin - fis chha - stö schh iedlin ötten os - s um - fi arzmoos - s chham s - siedling schham - fis siedling - st m - fischham g - stötten s a fi b r e i w um oo ha lin - fi g-b rf - sch ning - bierba - schwarzm - bierbaum chwarzmoos baum - fisch moos - sied fischham o d s e i f z r g-p m - eg ng - piesdor am - egning piesdorf - s gning - bie chwar - bierbaum chwarzm a s h g f r r e o e rgh ing pöri ing esd f-s ng - b ding ng - be erding - pör ng - bergham - pöring - pi rgham - egn g - piesdor i r t r e egning k a i g e n h i m i k t r e m i g r u r e b a e n ö a a i b h h p b g o g rd er i pern rheike - baum garting g - ber erding rg - ob g - pör g - gam berg - kobe g - gampern koberg - obe pern - baum g - oberheik - baumgartin erheikerdin aum en -b rn ilin gber - ob gam g - heh witzling - ze - hehenber rg - ko ling - gampe rg - koberg g - gampern - kob iling e e b z n e g i e e in ng eh in erg hwang n - haunoldi wang - witzl unolding - h - witzling - z ing - hehenb itzling - zeil ehenb ling - z h g r w d h a l g n e i c h t uno ng old witz wan hörgat us - weiters hörgattern tersch rgattern - ha weiterschwa ttern - haun rschwang - haunold i e a w h e n a ng - vi - genstette ng - viehaus stetten - hö - viehaus - etten - hörg haus - weite örgattern - weite en st -h nn ng rdi vie s g i n u n e u d r e k r e a i b g t g n e t h e n n l k n e i l i e h t a nn he ns ter tt bru erd - vi in - un - galln stein - unter ng - gallnbru - unterheik lnbrunn - ge rheikerding genste n n l n - ste hhamering i u n r i e r tötten - fischhame stötten - ste amering - ga - stein - unt ring - gallnb ein - unterhe sc s fi g m n ha m hh - st me g gten edli os - si fischha oos - siedlin chham - fisc edling - stöt fischha ling - stötten fischhamerin m i a arzmo bierbaum s h fi d m oos - s ling - fisch s - sie hwarz aum hham egning piesdorf - sc ning - bierb f - schwarzm - bierbaum chwarzmoo rbaum - fisc zmoos - sied - fisc bie - eg gning war rf - s um sdor - pörin rgham pöring - pie ergham - eg ing - piesdo m - egning - iesdorf - sch ing - bierba f - sc e b g tin -b g-p pör dor egn gha umgar erheikerdin aumgarting rding - arting - ber ing - pöring - bergham - pöring - pies ham e k i e b h b g d r o g r berg - - gampern - koberg - obe pern - baum - oberheike baumgarting rheikerding garting - ber rding g m e g ike m r a b n i n e u - zeil erg - o mpern - ba erg - oberh pern enberg - zeiling - g nberg - kobe g - gamper b h o e k h ga rg ilin he ing ng kob gam unoldi wang - witzl nolding - he witzling - ze g - hehenbe g - zeiling berg iling - henber n e e z h e n n i h u i l h g a g e ld tz in sc weiter örgattern - h eiterschwan ern - hauno chwang - wi haunolding wang - witzl unolding - h itz t h t a s h w r a h ang - w rn rg ite rsc sw e ö t n e e u h t t r h i a c w a e etten e t s h g t r r e w h n a i e Joschi Holzinger, Krenn, s - Daniela auAckerl, stette - weitMarkusörVogtenhuber. iehaus stetten - hö v.l.n.r.: - hörg Hermann ttern ing - v h n v s a d e n e r i u g e g v e t a g t k i h n e n h i e n g ie e st rd ing - v genstetten - g - viehaus llnbrun ikerdin rheike unn - g n - gen ikerdGampern - - 4851 iGampern ng - ga stein - unte ing - gallnbr ein - unterhe - gallnbrun unterheSPÖ 119 din n g he ker llnbrunn - g nbrun st er l n r l n i n r i e a e m t t e e n g t a t n e ö h s m u t t t h a s a g c ö m - fis siedling - st ham - fischh ling - stötten schhamerin ötten - stein amering - g n - stein h schha t fi e h

www.gampern.spoe.at

: e b a g s u A r e s In die

Leitartikel

AKTUELL

Gemeindeamtsumbau Siedlungsgebiet Sonnenwiese Interview Hortumbau | Skaterpark

N E T E R T R E V K R A T S GAMPERN ! G A T D N A L D N U T A IN GEMEINDER


die Standpunkte der SPÖ Gampern mit jenen Experten decken!

der

Ein für Gampern maßgeschneidertes Projekt für einen Nahversorger zu finden ist ein wesentliches Ziel im Rahmen des Agenda 21 Prozesses. Dafür müssen alle Fraktionen intensiv zusammenarbeiten! Einer der nächsten notwendigen Schritte wird die Entscheidung sein, welches der angedachten Modelle wir umsetzen wollen. Hier muss konsensuale Übereinstimmung herrschen, denn ohne Einigkeit in der Weg-Ziel Verfolgung wird uns kein Projekt gelingen.

ser! Liebe Leserinnen und Le

Die SPÖ

Gampern wird sich immer dann zu Wort melden, wenn es um die Interessen der Bürger und Bürgerinnen in unserer Gemeinde geht. Aktuell sind dies die Ortsentwicklung und die vom Bürgermeister veranlasste Geldverschwendung. Wenn Bürgermeister Stockinger angeblich kein Geld für soziale Belange (Familienförderung, Taxigutscheine, Vereinsförderungen) hat, ist für uns der Luxusausbau des Gemeindeamtes unverantwortlich! Unser diesbezüglicher Appell an Bgm. Stockinger ist jedoch leider ungehört geblieben. Dasselbe Prozedere müssen wir bei der Ortsentwicklung feststellen. Ohne weitere Diskussion wurde die Widmung eines Betriebsbaugebietes in Egning beschlossen. In gleicher Weise unbeirrt, agiert Bgm. Stockinger nun auch beim Sonnenwiesen-Projekt. Ein Vorhaben welches von erfahrenen Landesbeamten (Abteilungen Raumordnung und Naturschutz) als „großer Fehler für die Gemeinde“ bezeichnet wird!

Mit meiner Berufung in den Landtag bin ich im Zentrum des politischen Geschehens in OÖ vertreten. Diesen direkten Zugang zu den Entscheidungsträgern des Landes möchte ich natürlich bestmöglich für Gampern nützen. Es ist mir deshalb ein besonderes Anliegen, bei den für Gamperns Zukunft so wichtigen Projekten konsensuale Lösungen zu finden und versichere meine Gesprächsbereitschaft und die meiner Partei! Abschließend gratuliere ich der FF Piesdorf zu ihrem 120 Jahr Jubiläum, zum neuen Feuerwehrhaus samt KLF und dem gelungenen Fest! Auch der FF Baumgarting wünsche ich mit ihrem neuen MTF viel Freude und vor allem viel Spaß bei der Jugend- und Nachwuchsarbeit, wozu dieses Fahrzeug hauptsächlich dienen soll! Mein Dank gilt aber auch allen ehrenamtlich engagiertnen Menschen. Ihr Beitrag zur Gesellschaft hat unser aller Hochachtung verdient - ohne ihn wäre eine Gemeinschaft nicht denkbar! Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Sommer und erholsame Urlaubstage!

Wir sind um die nachhaltige Entwicklung von Gampern bemüht und bringen uns mit konstruktiven Vorschlägen ein. Umso unverständlicher ist, dass Bürgermeister Stockinger uns als „Vernaderer“ darstellt, wo sich doch <2>

Ihr SPÖ Ortsparteivorsitzender

LAbg. Hermann Krenn e-Mail: hermann.krenn@aon.at Tel.: 0664/ 9225146


Seit der Wahl

2009 herrs c h e n in der Gamperner Kommunalpolitik klare Verhältnisse. Die hiesige ÖVP erhielt mit 13 von 25 Mandaten die absolute Mehrheit und damit auch die Macht, Entscheidungen alleine zu treffen. Eine solche Konstellation der klaren Mehrheiten kann für eine Gesellschaft einen Vorteil bringen – nämlich genau dann, wenn sie verantwortungsvoll im Hinblick auf das Gemeinwohl eingesetzt wird, die ehrliche Kommunikation und Diskussion mit anderen Parteien und Bürgern jedoch aufrecht erhalten bleibt und gepflegt wird. Entgegen aller Erwartungen und Hoffnungen scheint ohne Grundsatzbeschluss weiter vorangetrieben! sich Gemeindeoberhaupt Stockinger jedoch in Diese äußerst einseitige und an VerantMachtphantasien und Prestigeprojekten zu verlieren. wortungslosigkeit grenzende Ver(sch)wenDie wahren Bedürfnisse und Wünsche der Gamperner dung öffentlicher Gelder, muss aufhören. Bevölkerung treten in Gegenwart von Megaprojekten Für die Zukunft der Gemeinde heißt es gewie der geplanten „Sonnenwiese“ - Siedlung und dem meinsame, tragfähige und vernünftige Luxusumbau des Gemeindeamtes in den Hintergrund. Lösungen im Sinne aller GemeindebürgerInnen anUnd so sehr Bürgermeister Stockinger bei Fazustreben! milien, Bildung und Jugend den Sparstift ansetzt, so unIch fordere daher Bürgermeister Stockinger begrenzt scheinen die Mitauf, seine seit 2009 tel der Gemeinde im Bezug n! de en be g betriebene Politik der ik der Ausgrenzun auf die genannten Großprojekte. Polit Ausgrenzung zu be-

Stockinger muss

Dass dieses Verhalten aber nicht nur die Gemeinde, sondern auch seine Partei nachhaltig schädigt – immerhin nutzte Stockinger die Mehrheit bisher um bereits 6 (!) eigene Wahlversprechen zu brechen – scheint ihm dabei ebenso egal zu sein, wie anderslautende Meinungen von Experten und Alternativvorschläge anderer Parteien.

enden und die Bevölkerung zu hören! Unsere Gemeinde ist der falsche Ort um sich auf Kosten der Öffentlichkeit Denkmäler zu setzen! Ausführliche Artikel zum angesprochenen SPÖ Konzept „Sonnenwiese“ und den 6 gebrochenen ÖVP Wahlversprechen finden Sie auf: www.gampern.spoe.at.

So nutzte das Team der SPÖ Gampern den, von der Opposition erkämpften, Bürgerbeteiligungsprozess für die Ausarbeitung eines Lösungskonzeptes. Unser Vorschlag, welchen wir Anfang April auf der Gemeinde einbrachten, ist in der Lage, allen Beteiligten einen Vorteil zu verschaffen und weitreichend die Probleme im Zusammenhang mit der aktuellen Planung zu lösen. Leider wird das Lösungskonzept vom Bürgermeister ignoriert und die Planung am bekannten Standort und <3>

Ihr Fraktionsobmann

Markus Vogtenhuber, BA e-Mail: stapic_1@hotmail.com Tel.: 0650/ 6037123


Streit - Kultur?

Als „neue“ Gemeinderätin werde ich öfters gefragt, wie es mir mit der Politik in Gampern so geht, „wo die doch alle nur streiten“. Die Gemeindepolitik hat offensichtlich kein gutes Image im Ort. Was ich dazu sage? Ich finde Gampern eine sehr lebenswerte Gemeinde, von der Bevölkerungsstruktur und den Bedürfnissen vielfältig, eine Gemeinde, die Dank gutem Steueraufkommen und Zuzug vieles gestalten kann. Immer habe ich mich dafür ausgesprochen, dass „Streit“ Auseinandersetzungen, Debatten, Diskussionen, das Vertreten unterschiedlicher Interessen, Kompromisse verhandeln, das Finden von Mehrheiten in einer Demokratie wichtig sind. Man spricht ja auch von Streitkultur. Bin ich Idealistin die politische Arbeit so zu sehen, und wie steht es um die demokratische Kultur in

Gampern, wo eine Kraft rein zahlenmäßig (mit einer Stimme mehr) die Mehrheit hat? Wenn die stimmenstärkste Partei (ÖVP) nicht zugänglich den Argumenten anderer Fraktionen ist, an einer Auseinandersetzung überhaupt nicht interessiert scheint, vorgebrachte Bedenken aus der Bevölkerung (Unterschriftenpetition) ignoriert, sondern mit ihrer Stimmenmehrheit die eigenen Beschlüsse durchdrückt? Wenn man erlebt, dass für den Erhalt der zahlenmäßigen Mehrheit auf Einzelpersonen Druck ausgeübt wird und nicht dessen Meinung, sondern nur das Abstimmungsverhalten zählt? So geschehen bei der außerordentlichen Gemeinderatssitzung vom 26.5. 2011 zum zu teuren Umbau des Gemeindeamtes. Dann ist schade um die Sitzungsgelder, dann ist es auch kein Streit sondern reine Rechthaberei und Machtausübung, dann finde ich das demokratiepolitisch sehr bedenklich! Ihre GRin Katja Schimmerl. Tel.: 0664/ 8224996

Sonnenwiese:

Am Mo. 6. Juni fand, schimpfungen des Bürgermeisters ausgesetzt sieht,“ auf Druck der Opposo Fraktionsobmann Vogtenhuber. sitionsparteien, ein Informationsgespräch zum Thema SonnenWie zu erwarten, aber doch in überraschender Klarwiese statt. Als Experten waren Herr DI Kadar (Land heit bestätigten beide Experten die Haltung der OppoOÖ – Abteilung Raumordnung) und Herr HR Ziegler sition. Nicht nur die Kritikpunkte am Siedlungsgebiet (Land OÖ – Abteilung seien „vollinhaltlich richtig“ ltlich Recht“ ha lin ol „v n tio si po Op n Umweltschutz) gela- Experten gebe und das Projekt für Gamden. pern ein „Fehler mit unabsehbaren Ziel des Gespräches war es, über geAuswirkungen“, sondern auch die von uns zahlreich wisse Argumente und Standpunkte aus aufgezeigten Alternativen vorrangig umzusetzen! fachlicher Sicht Klarheit zu erlangen. Bgm. Stockinger schien sich jedoch auch vom ver„Uns war das Gespräch mit Fachleuten besonders sammelten Sachverstand des Landes OÖ nicht bewichtig, da sich die gesamte Opposition aufgrund eindrucken zu lassen und verwies darauf, dass er sich ihres kritischen Standpunktes zunehmend den Beauch schon beim Betriebsbaugebiet in Egning „über den Rat der Experten hinwegsetzte“. Übrigens eine Sie haben Fragen zum Projekt „SonEntscheidung, welche Ortsplaner DI Sperrer, wörtlich nenwiese“ oder sonstigen Themen? „als katastrophalen Widmungsfehler“ qualifizierte. Dann rufen Sie uns an. Die SPÖ Gampern ist immer für Sie da! Mehr zu Kritikpunkten und Alternativen auf: LAbg. Hermann Krenn: FO Markus Vogtenhuber:

0664/ 9225146 0650/ 6037123

www.gampern.spoe.at

<4>


Für Bürgermeister Stockinger und seine ÖVP handelt es sich beim Einsparungspotential lediglich um Kleinigkeiten, die der Mühe nicht Wert seien! Die 120.000€, welche Bürgermeister und ÖVP bereit sind für die Umgestaltung des Amtes nach ihren Wünschen und zusätzlich zu den notwendigen Aufwendungen auszugeben, entsprechen …

Dieses Projekt wurde von der ÖVP abgelehnt: Sparpotential: 30%

B

ei der Sondersitzung des Gemeinderates vom 26. Mai dieses Jahres, stand auf Antrag der Opposition nochmals der Umbau des Gemeindeamtes im Zentrum. Ziel war es, die astronomischen Kosten von rd. 400.000€ zu reduzieren und ein vernünftiges Projekt zu realisieren.

• ca. 50€ pro Gemeindebürger (vom Kleinkind bis zum Greis). • in alter Währung 1,65 Mio. Schilling. • dem Wert von 7 fabrikneuen VW Golf. • den Einsparungen die durch ÖVP Kürzungen bei Taxigutscheinen und Schulgutscheinen in rund 15 (!) Jahren erreicht werden. • den Kosten von ca. 3 Skaterparks. • den Kosten einer Verkehrsinsel und weiterer Begleitmaßnahmen zur Verkehrssicherheit in Baumgarting. • den Kosten eines effektiven Lärmschutzes für Anrainer des Sport- und Freizeitzentrums. • vieler wichtiger Projekte, welche in Zukunft auf Gampern zukommen und aus Kostengründen von der ÖVP abgelehnt werden!

Sondersit zung:

ÖVP beschließt Luxuspro

„Eine Kostenreduktion von rd. 120.000€ hätte sich spielend realisieren lassen, ohne dabei einen Qualitäts- oder Funktionsverlust zu erleiden. Lediglich die Optik hätte sich geändert und das neuwertige Satteldach hätte erhalten werden können“, so SP Fraktionsobmann Markus Vogtenhuber.

jekt erneut!

Die ÖVP Gampern war jedoch abermals für keinerlei Argumente zugänglich und stilisierte, wie so oft, diese Sachentscheidung zu einer Machtfrage hoch. Anders sind auch die Aussagen von Vizebürgermeisterin Schobesberger nicht zu werten, worin sie der Opposition unterstellte, lediglich dem Bürgermeister „eines auswischen zu wollen“. Angesichts eines eiskalten Diktats der ÖVP Mehrheitspartei, welche bei Kindern, Familien und Bildung harte Sparmaßnahmen setzt, ist es für die SPÖ Gampern jedoch nicht einzusehen, dass bei Funktionsgebäuden und PrestigeProjekten das Teuerste gerade gut genug sei!

Prestigebau belastet das Budget mit 120.000€ zusätzlich!

<5>


Das große Interview: Berufung in e in se er b ü n n re K n an Herm

S

eit der Sitzung des Landtages vom 12. Mai ist es fix: Du bist als Vertreter des Bezirks Vöcklabruck im oberösterreichischen Landtag. Welche Veränderungen, Chancen und Möglichkeiten für dich persönlich, aber auch für die Gemeinde Gampern mit diesem Schritt verbunden sind, möchten wir jetzt von dir erfahren:

Veränderungen! Aus zeitlichen Gründen werde ich einige meiner Funktionen an engagierte MitarbeiterInnen der Partei weitergeben. Da wir bereits bisher alle Herausforderungen gemeinsam und als Team bewältigt haben, wird sich in der Grundausrichtung der Partei und ihrer politischen Linie nichts ändern. Unsere Arbeit wird weiterhin von den sozialdemokratischen Werten geprägt sein. Zudem werden Offenheit, Transparenz, gegenseitige Wertschätzung und das Patent auf Ideen und Vorschläge für die SPÖ Gampern zu jeder Zeit und in jeder Besetzung die Eckpfeiler des Handelns sein!

den Landtag.

Gampern dennoch als engagierter Ortspolitiker erhalten bleiben? Ich werde natürlich weiterhin Gemeinderat in Gampern bleiben, weil ich überzeugt bin, dass die SPÖ Gampern gerade in der Kombination mit meinem Landtagsmandat sehr viel für die Gemeinde bewirken kann. Zudem ist für mich die Arbeit auf kommunaler Ebene kein

Im Landtag zu sitzen, das ist mehr als nur bei den Sitzungen anwesend zu sein! Da steckt jede Menge ArGampern hat mit dir beit dahinter! Kannst seit über 100 Jahdu uns einen Überren erstmals wieblick geben? der einen direkten Wie auch im GemeinAbgeordneten im LAbg. Hermann Krenn mit Familie, Freunden und Kollegen. derat gibt es die ZuLandtag. Welche „Steigbügel nach oben“, sondern teilungen zu Ausschüssen. Diese genau das wo Politik in Wahrheit Möglichkeiten ergeben sich da„Fachgebiete“ machen den Haupt- passieren soll: direkt bei den Men- durch für die Gemeinde? teil der Landtagsarbeit aus. Dane- schen! Politiker die diesen Kontakt Politische Arbeit bedeutet die Inben bestehen politische Aufgaben verlieren, vergessen mit der Zeit, teressenvertretung für alle Menim Bezirk, wo ich stellvertretender wem sie eigentlich verpflichtet sind! schen wahrzunehmen. Wer immer Vorsitzender im Gemeindevertre- So ist für mich nach wie vor die Fra- in Gampern ein Anliegen hat, kann terverband bin. In dieser Funktion ge der Ortsentwicklung in Gampern sich deshalb sicher sein, in mir eibetreue ich die SPÖ Minderheits- genauso wichtig wie die aktuellen nen Ansprechpartner zu haben und fraktionen des Bezirkes. Themen der Landespolitik. Denn, auch darauf verlassen, dass ich Ehrenamtlich bin ich Bezirksvorsit- läuft´s im Kleinen falsch, geht es im mich – wo die Möglichkeit besteht zender der Volkshilfe Vöcklabruck. Großen auch daneben! – für eine rasche und bestmögliche All diese Bereiche sind extrem Lösung einsetze. So ist es mir im spannend und eine schöne He- Welche Veränderungen werden permanenten, direkten Kontakt mit rausforderung. den Entscheidungsträgern möglich, auf die Ortspartei zukommen? Als Vertreter des Bezirkes Vöcklabruck im Land Oberösterreich hast du große politische Verantwortung übernommen. Wirst du

Die SPÖ Gampern wird weiterhin stark in der Vertretung der Interessen aller Menschen in Gampern sein! So gesehen gibt es also keine <6>

auch über Parteiengrenzen hinaus die Anliegen Gamperns und seiner Bürgerinnen und Bürger zu vertreten.


Was sagt deine Familie zu deinem neuen politischen Aufgabenbereich? Alle freuen sich für mich und darüber, dass mein Einsatz diese Anerkennung findet - auch wenn klar ist, dass es in meiner zeitlichen Verfügbarkeit Einschnitte gibt.

Landtagsabgeordneter umsetzen bzw. einbringen? Die klassische Frage! Ich denke, die Ziele ergeben sich aus der Arbeit heraus. Ich erfinde die Funktion ja nicht, sondern werde Teil eines engagierten Teams. Dass sich daraus bestimmte Aufgaben für mich ergeben, das ist klar. Was ich aber auf jeden Fall nach Linz „mitnehmen“ werde ist der Spirit, den die Ortspartei hier in Gampern hat und der das ganze Team bis in die Fingerspitzen motiviert – die Überzeugung, dass Politik dem Menschen und der Gesellschaft dienen muss

von Macht finde ich widerlich. Auch wenn Politiker und Parteien unterschiedliche Ansichten haben, muss das Arbeiten im Interesse der Bevölkerung erstes Ziel sein! Agieren zur Erhaltung der Macht hat in der heutigen Zeit keinen Platz mehr!

Es wird aber nicht jede EntscheiFamilie, stv. Bezirkspolizeikomdung ungeteilte Zustimmung ermandant, Ortspartei, Volkshilfe, halten. Landtag. Andere Menschen müsEben genau deswegen gilt, dass sen auch einmal schlafen. Wie Macht- und Klientelpolitik fehl am schaffst du diese MehrfachbelaPlatz sind! Wer politisches Hanstung? Was motiviert dich? deln zu vertreten hat, muss sich Eine solche Aufgabe ist nur mit dem klar vor Augen führen, dass von Rückhalt der Familie zu jeder politischen Entschaffen. Sie ist der scheidung die Intereswichtigste Bezugspunkt sen der Bevölkerung für mich, denn nach der berührt werden. Damit politischen Zeit bleibt ist große Verantwortung der Vater und Eheverbunden! Die logische mann. Als „funktional Schlussfolgerung heißt umtriebiger“ Mensch daher, bei gravierenden bin ich gerne beschäfEntscheidungen stets alle tigt, weshalb ich Mehrbetroffenen Seiten einfachtätigkeiten eher als binden. Am Ende soll ein Motivation sehe. Wenn für alle möglichst vertretsich auch das Zeitbudbares Ergebnis stehen. get verschoben hat, Meinungen und Ideen Angelobung durch Landtagspräsident Friedrich Bernhofer. achte ich dennoch darauf, dass und nicht den persönlichen Interes- aus verschiedensten Richtungen persönliche Freiräume bleiben. sen Einzelner. müssen daher wertgeschätzt werAuch auf die Gefahr hin, dass es den – dafür setze ich mich ein! Proals Klischee gesehen wird: etwas Wie wird sich deine politische jekte die in Gewinner und Verlierer für die Gesellschaft einbringen Arbeit verändern? teilen sind misslungene Projekte. zu können ist eine große Moti- Bis jetzt war die Politik eine ehrenvation für diese Arbeit. Dazu die amtliche Tätigkeit. Nun ist sie mein Hermann, danke für das Interfeste Überzeugung, dass auch die Beruf. Ich denke, dass da schon view und alles Gute für deine pogrößten Probleme gelöst werden starke Veränderungen auf mich litische Arbeit ! können, wenn die Beteiligten nur zukommen. Das zu tragen bin ich wollen. Leider muss ich feststellen, selbstverständlich bereit. Dass die dass momentan bei Bürgermeister politische Arbeit mich persönlich Infos zum OÖ Landtag, seinen Aufgaben und KomStockinger dieses Wollen stark be- verändert erwarte ich nicht. petenzen finden Sie auf: grenzt ist. www.gampern.spoe.at Gibt es Dinge in der Politik, die Für Erwachsene und auch in Was möchtest du als ersten du kritisch betrachtest? kindgerecht aufbereiteter Form. Punkt in deiner Funktion als Die politische Zurschaustellung <7>


Schülerhort:

tig inve Nachhaltig planen - rich

D

stieren!

er Grundsatzbeschluss zur Errichtung eines 2-gruppigen Schülerhortes wurde in der Gemeinderatssitzung vom 3. Februar mehrheitlich gefasst. Erst nach hartnäckigem Beharren meinerseits, die unmittelbar Betroffenen, nämlich die Direktorin sowie die Lehrer und Hortleitung mit einzubeziehen und deren Brief an die Gemeinderäte mit ihren Wünschen und Ängsten ernst zu nehmen, kam es zu offenen Gesprächen mit den Zuständigen. Es sind mehrere Lösungen möglich, welche nicht zuletzt von der Finanzierungszusage des Landes, sowie der angemeldeten Anzahl an Kindern für den Hort abhängig sein werden. So kann im Moment aufgrund einer geringeren Anmeldezahl für 2011/12 kurzfristig eine Betreuung der jüngeren Kinder im Kindergarten bei Beistellung einer entsprechenden Pädagogin angedacht werden. Aber auch eine Hortaufstockung oder sogar Neubau

S

sind mögliche Varianten, die allerdings von der Finanzierung des Landes abhängig gemacht werden müssen. In jedem Fall stellt ein Hortneubau eine langfristige Lösung dar, da so auch Platz für eine Krabbelstube geschaffen werden kann, welche eine Grundforderung der SPÖ-Gampern darstellt! So lange in der Gemeinde Unmengen an Finanzmittel für Prestigeprojekte ausgegeben werden, darf bei wichtigen sozialen Einrichtungen nicht plötzlich der Spargedanke vor dem Wohl der Bevölkerung stehen!

chulbildung! S h rc u d ft n ku Zu U AB AB

Ihre Gemeindevorständin GRin Doris Margreiter e-Mail: doris.margreiter@aon.at Tel.: 0664/ 5771608 „Bildung ist die stärkste Waffe, mit der wir die Welt verändern können“.

Unter diesem Leitsatz Nelson Mandelas startete der in Österreich lebende Musiker MAMADOU DIABATE ein Schulprojekt in seiner Heimat Burkina Faso. Sein Ziel ist es, über den Bau einer Grundschule, einen Beitrag zur Alphabetisierung des armen Landes zu leisten und so Kindern eine Zukunft zu schenken. Tragen auch Sie mit einer Patenschaft zum Gelingen des Projektes bei! Mit nur 8€/ Monat ermöglichen Sie einem Kind, eine fundierte und kostenlose Schulausbildung, sowie eine warme Mahlzeit täglich! Die SPÖ Gampern ist Pate. Machen auch Sie mit! Für eine Patenschaft oder Spende besuchen Sie bitte: <8>

http://sababu.mamadoudiabate.com/


Kinderfreunde: D

Osternesterlsuche bei der SFA

Gampern

as Kinderfreunde Team um Doris Margreiter ist immer aktiv! Ob mit der Ostereiersuche am Gamperner Sportplatz -eine Veranstaltung die mittlerweile schon zum gesellschaftlichen Fixpunkt geworden ist - oder dem erstmals veranstalteten Spielzeugbasar im Bauhof.

Kinderfreunde

sar

Spielzeugba

<9>

Kinderfre

unde Spie

lzeugbas

ar - Team


en g n u ig d n ü k n A d n u e in Term 26. Juni 2011:

Windradfest in Baumgarting, ab 15 Uhr beim Windrad in Baumgarting.

2. Juli 2011: 6. Juli 2011:

JG - Fahrt zur Airpower (Plakat unten). Sommerfest des Pensionistenverbandes, ab 15 Uhr beim GH - Schausberger.

3. September 2011: Kinderfreundefest, ab 15 Uhr am Ortsplatz. 17. September 2011: 80 - Jahr Feier der SPÖ Gampern (großes Sommerfest beim GH Schausberger) ab 14 Uhr Programm mit Grillerei (Kistensau), ab 20 Uhr Reggae Konzert. Offene Spielegruppe „Grashüpfer“ stellt sich vor: Wir sind eine offene Spielegruppe mit Kindern von 15 Monaten bis Kindergartenalter. Bei uns wird gesungen, gespielt und gebastelt. Dabei treffen wir uns an Freitagen von 9:15 - 10:15 im Pfarrheim Gampern und erkunden bei Schönwetter auch schon Mal den Spielplatz. Jedes Kind ist bei uns herzlich willkommen! Zur besseren Planbarkeit, bitten wir um wöchentliche Anmeldung unter: Claudia Leeb: 07682/ 43241

Marie 2011

Endlich ist sie da - die „Marie 2011“, ein Nachschlagewerk mit allen frauenrelevanten Rechtsinformationen. Alphabetisch geordnet, beginnend bei „Abfertigung neu“ und schließend mit „Wohnbeihilfe“. Weiters sind alle Informations- und Kontaktstellen in Oberösterreich angeführt. Dieses Buch darf in keinem Haushalt fehlen und kann gratis unter 0664 / 5771608 bei Doris Margreiter angefordert werden. Zusätzlich können Sie die Broschüre „Elterntipps“ der Arbeiterkammer Oberösterreich mit der Auflistung der Ansprüche vor und nach der Geburt eines Kindes gleichfalls kostenfrei bei uns bestellen! < 10 >


? h ä m h c fs p m a lk h a W Skaterpark - ein Menschen

A

m Montag den 16. Mai 2011 veranstaltete ich, in meiner Funktion als Jugendreferentin der SPÖ Gampern, eine erneute WohnwagenSprechstunde am Ortsplatz der Gemeinde. Das Thema der Sprechstunde war: „Skaterpark in Gampern – bloß ein Wahlkampfschmäh?“, zu welchem wieder zahlreiche Skater und Jugendliche erschienen.

einen positiven Zugang zur Politik finden, wenn sie in Programme und Versprechungen vertrauen, welche nach der Wahl keinerlei Bedeutung mehr zu haben scheinen?

Nach der erst kürzlichen Behandlung des Themas im Gemeinderat der Gemeinde Gampern, und der erneuten Hinauszögerung der Umsetzung des Pro- Jugendreferentin Daniela Holzinger mit einem Teil der Skater jektes alleine durch die VP-Gampern, erhielten die bereits seit langem hingehaltenen Jugendlichen InDen Jugendlichen wird bereits seit vielen Jahren ein formationen über den aktuellen Stand der Dinge. derartiger Platz versprochen, und das Projekt stand zusätzlich auch in den Wahlprogrammen aller Parteien! Nach ausgiebiger Diskussion war es ein Anliegen Für die Jugendlichen braucht es eine Lösung, denn es der jungen Skater, die Sache selbst anzugehen, und ist meiner Meinung nach nicht in Ordnung, wenn sie so starteten sie im Rahmen der Sprechstunde eine ständig von der ÖVP für Wahlpropaganda Unterschriftenaktion für den Skaterpark, ;-) nz benützt werden und schlussendii „the Chief“ Lore um endlich der Re- Alex Tiringer, Jules van Karrer und Man lich das Projekt doch nur hinausalisierung des Progezögert wird – wahrscheinlich jektes einen Schritt wieder bis kurz vor der Wahl! näher zu kommen! Ich freue mich, wenn ich sehe, dass die Jugend und hier vor allem die Gamperner Skater ihr Interesse selbst in die Hand nehmen und bereit sind, für ihre Ziele zu kämpfen! Als Jugendreferentin unterstütze ich sie mit aller Kraft, denn in diesem Fall ist die Entscheidung der ÖVP gegen den Skaterpark besonders schwerwiegend. So steht nicht nur dieser, sondern auch das Vertrauen der Jugend in die Politik am Spiel. Wie sollen junge < 11 >

Die Anliegen der Jugend und ihr Vertrauen dürfen nicht missbraucht werden! PS: Ein herzliches Dankeschön an die mehr als 30 unterzeichnenden Anrainer des favorisierten Standorts! Eure Jugendreferentin Daniela Holzinger, BA e-Mail: daniela.holzinger@hotmail.com Tel.: 0650/ 2110878


Muttertagsfeier des Pe

Gampern. inderfreunde Neues Zeughaus der FF Piesdorf

Skikurs der K

nsionistenverbandes

LAbg. He

rmann Kre

nn und M

arianne S

ammer

n r e p m a G n i Im Bild

Treffen mit G체nther Kr채uter

nungen

Einweihung der neuen GSG Woh

Heringk채se am Aschermittwoch

Neues M

TF der F

< 12 >

F Baum

garting

Ortspost_01_2011  

Ortspost der SPÖ Gampern: Magazin zur kommunalpolitischen Information und Bewusstseinsbildung.

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you