Page 1

zugestellt durch post.at

t r o f a i a c h e r

perspektiven DIE SOZIALDEMOKRATISCHE STADTZEITUNG

Ausgabe 30 | März 2018

Straßensanierungsprogramm 2018 Seite 06

5 Jahre neue Stadt – eine Bilanz Seite 08-11


2

inhalt

#regionalentwicklung

Mit voller Kraft

für unsere steirischen Städte, Gemeinden und Regionen Mag. Michael Schickhofer LANDESHAUPTMANN-STV.

inhalt:

R e c h t s a n w ä l t e | T r e u h ä n d e r | Ve r t e i d i g e r

Inhalt

Seite 02

Editorial / kurz notiert

Seite

03

Stadtpolitik aktuell

Seite

04-07

5 Jahre neue Stadt / kurz notiert

Seite

08-11

Stadtpolitik aktuell / kurz notiert

Seite

12-17

Kultur

Seite 18

Werbung

Seite 19

1. Mai

Seite

20

Impressum Medieninhaber und Herausgeber: SPÖ Stadtorganisation Trofaiach, Rebenburggasse 5, 8793 Trofaiach. Vorsitzender: Ing. Peter Marschnig Layout und Satz: Crearteam, Weißkirchen Druck: Universal Druckerei GmbH, Leoben Fotos: wenn nicht anders angegeben Archiv, F ­ reisinger, ­Gallhofer, Claudia Sarrer Photography – Titelfoto: adobestock.com E-Mail: office@spoetrofaiach.at, www.spoetrofaiach.at

t r o f a i a c h e r

perspektiven

Dr. Gerhard Hiebler & Dr. Gerd Grebenjak A-8700 Leoben | Hauptplatz 12 Tel.: +43(0)3842/46 15 90 E-mail: ra@hiebler-grebenjak.com

w w w. h i e b l e r - g r e b e n j a k . c o m


editorial

t r o f a i a c h e r

perspektiven

DIE SOZIALDEMOKRATISCHE STADTZEITUNG

Ausgabe 30| März 2018

Trofaiach baut auf! Der Start ins Jahr 2018 verlief für die Stadtgemeinde Trofaiach mehr als positiv: Der Rechnungsabschluss 2017 brachte ein äußerst erfreuliches Zahlenwerk zum Vorschein. Die Erwartungen wurden übertroffen, sodass für die Zukunft die Aussichten weiter als „rosig“ bezeichnet werden dürfen! Mehr dazu aber weiter hinten in unserer aktuellen Zeitung. Das Jahr 2018 wird wieder ein Jahr voll sichtbarer Baustellen in unserer Stadt: Nach dem bereits erfolgten Umzug der Musikschule in die Hauptstraße wird der Vorplatz als „Platz der Musik“ im Sommer neu gestaltet, das Busterminal wird ebenso neu errichtet wie die beiden Haltestellen im Bereich Laintal. Eine Herzensangelegenheit ist die Generalsanierung der Jugendstilbrücke. Dieses Baujuwel wird noch 2018 in komplett neuem Glanz erstrahlen. Natürlich werden auch heuer wieder einige Straßenzüge saniert. Der Baustart zur zweiten Kinderkrippe in Trofaiach steht ebenso unmittelbar bevor, wie auch unsere Bemühungen zur Attraktivierung und Belebung der In-

nenstadt weitere Erfolge zeigen: Das ehemalige Gasthaus Schnuderl wird als „Der Trofaiachwirt“ wieder seine Pforten öffnen, weitere Geschäftsnachfolgen sind bereits auf Schiene – dazu aber beim nächsten Mal mehr! Es wird aber nicht nur gebaut in unserer Stadt. Im Hintergrund bereiten die verantwortlichen Gemeindemandatare gemeinsam mit der Stadtverwaltung auch unzählige weitere Projekte und Veranstaltungen vor. Sei es ein breit gefächertes Kulturprogramm, die Neuausrichtung der Jugendarbeit, eine lang gewünschte öffentliche Hundewiese und Vieles mehr! Die SPÖ-GemeinderätInnen werden auch heuer wieder „ausrücken“, um in persönlichen Gesprächen zu erfah-

ren, wo der Schuh drückt. Weiter hinten finden Sie zu unserer Besuchstour mehr Informationen! Sie sehen: Trofaiach baut auf und wir bauen auch in Zukunft auf ein gelebtes Miteinander in unserer Stadt! Denn nur mit Ihrer Unterstützung können wir unser Trofaiach weiter in eine positive Zukunft führen! Ihr STR Ing. Peter Marschnig Stadtparteivorsitzender Vorsitzender der SPÖ-Gemeinderatsfraktion

PS: Ich freue mich, Sie bei unserer Maifeier am 01. Mai ab 11.00 Uhr am Hauptplatz begrüßen zu dürfen! Feiern und genießen wir gemeinsam einen schönen Tag in unserer Stadt und tauschen wir uns in gemütlicher Atmosphäre aus!

kurz notiert: Bachmauersanierung Laintal

Sozialaktionen der Stadt Trofaiach

Der Laintalbach hat an der Bachmauer im Bereich der Einfahrt von der Hauptstraße ins Laintal seine Spuren hinterlassen. Es war daher eine Sanierung der bereits unterspülten Bachmauer erforderlich, die durch die Trofaiacher Baufirma Wolfgruber durchgeführt wurde.

Auch im Jahr 2017 zahlte die Stadtgemeinde Trofaiach wieder Zuschüsse an die Bevölkerung aus: Der „Weihnachtszuschuss“ wurde an über 600 Personen ausbezahlt, die „Ferien- und die Schulwochenaktion“ wurden ebenso wieder durchgeführt wie Babyehrungen. In Summe wurden rund EUR 82.000,- ausbezahlt.

3


stadtpolitik aktuell

Rechnungsabschluss 2017 belegt abermals beste Finanzwerte Das Jahr 2017 war neben der positiven Entwicklung unserer Stadt durch die vielen Projekte auch in finanzieller Hinsicht wieder ein voller Erfolg: Alle wesentlichen Kennzahlen zeigen in die richtige Richtung!

trachtung des Rechnungsabschlusses macht die Verantwortlichen zu Recht stolz!

Sehr erfreulich stellt sich der Rechnungsabschluss für das Haushaltsjahr 2017 dar: Neben den vielen Investitionen in unsere Stadt fallen auch alle Finanzkennzahlen mehr als positiv aus. So konnte der Stand der Rücklagen mehr als verdoppelt werden und es steht hier nun rund eine Million Euro für künftige Projekte zur Verfügung.

Auch Qualität des Zahlenwerkes steigt ständig

Schulden weiter im Sinkflug Auch der Stand an Verbindlichkeiten der Stadtgemeinde Trofaiach in Form von Darlehen, Leasing und Haftungen hat

n Finanzstadtrat Ing. Peter Marschnig freut sich über einen positiven Rechnungsabschluss

sich um rund 1,6 Millionen Euro verringert. Per 31.12.2017 standen somit noch rund 11,2 Millionen an Schulden zur Tilgung an, wobei hier angemerkt sei, dass diese seit 2009 von ursprünglich rund 24 Millionen Euro mehr als halbiert wurden.

Entwicklung der Schulden € 20.000.000

18.985.232

€ 15.000.000

11.232.555

€ 10.000.000 2011

2012

2013

2014

2015

2016

2017

€ 1.000.000

€ 600.000 € 400.000

Grundstückskäufe

€ 800.000

€ 200.000 €0

t r o f a i a c h e r

2011

2012

2013

perspektiven

Überschuss weiterhin konstant Auch der Überschuss des Gemeindehaushalts ist konstant auf sehr gutem Niveau. Hier stehen knapp EUR 900.000,- auf der Habenseite.

Entwicklung der Rücklagen

Grundstückskäufe

4

2014

2015

2016

2017

Dies ist insofern bemerkenswert, als dass sich dieser Wert trotz des Schuldenabbaus und trotz der massiven Investitionstätigkeit auch leicht nach oben verbessert hat. Gerade die Gesamtbe-

Neben der Betrachtung der Zahlen an sich stimmt den Finanzstadtrat Peter Marschnig auch die stetige Steigerung der Qualität erfreut: „Wir konnten in den letzten Jahren auch ordentliche Qualitätssteigerungen erreichen. Hier möchte ich den Abbau von offenen Forderungen, die Tatsache keine unbedeckten Projekte im außerordentlichen Haushalt zu haben oder auch das de facto nicht mehr vorhandene Zinsrisiko für die Stadt Trofaiach hervorheben. Hier hat das gesamte Team der Finanzabteilung im Rathaus mehr als ganze Arbeit geleistet, wofür ich mich sehr herzlich bedanke!“

Trofaiach


stadtpolitik aktuell

Liebe Trofaiacherinnen, liebe Trofaiacher! Obwohl die extrem eisigen Temperaturen der letzten Wochen nicht darauf schließen lassen, steht der Frühling unmittelbar vor der Tür. In unseren Gärten, auf den Wiesen und Wäldern werden sich bald die ersten Frühlingsboten erblicken lassen und die ganze Stadt wird wieder zu neuem Leben erwachen. Ich persönlich verbinde die Frühlingszeit immer mit einem ganz besonderen Energieschub, der für zusätzliche Motivation sorgt. Aber nicht nur die Natur sorgt für zusätzliche Motivation, auch die aktuellen Entwicklungen in unserer Stadt sind sehr motivierend. Aufbauend auf ein sehr erfreuliches Haushaltsjahr 2017 konnten wir für das laufende Jahr ein Budget erstellen, das sehr viele besondere Projekte beinhaltet.

Viele Vorhaben sind direkt oder indirekt auf Ideen, Vorschläge und Wünsche aus der Bevölkerung zurückzuführen und haben daher eine ganz besondere Bedeutung. Es würde den Rahmen meines Beitrages sprengen, wenn ich alle geplanten Vorhaben für 2018 anführe, aber erlauben Sie mir eine kleine Aufzählung: • Bezug und Eröffnung der neuen Musikschule in der Hauptstraße • Eröffnung des neuen „Platz der Begegnung „ in Schardorf

• Umfangreiche Straßensanierungen • Erstellung eines Radfahrkonzeptes • „Platz der Musik“ und Begegnungszone in der Hauptstraße • Generalsanierung der Jugendstilbrücke in der Kehrgasse

• Errichtung einer Kinderkrippe

• Anschaffung neuer Rüstfahrzeuge für unsere Feuerwehren

• Errichtung eines „kleinen“ Gesundheitszentrums

• Erweiterung der Straßenbeleuchtung

• Errichtung einer neuen Zufahrtsstraße zum Umweltzentrum

• Hundewiese

• Errichtung eines Busterminals in der Hauptstraße • Neubau der Bushaltestellen in der Gmeingrube

gratuliert Lukas Klapfer „Der Erfolg von Lukas begeistert ganz Trofaiach und unsere gesamte Region. Lukas Klapfer hat mit seinem besonderen Olympiaerfolg eindrucksvoll bewiesen, dass harte Arbeit, starker Wille und der Glaube an sich selbst, Berge versetzen kann - er ist ein echtes Vorbild! Wir freuen uns sehr, dass wir ihm einen gebührenden Empfang bereiten durften. Das Fest war aber nicht nur für ihn, sondern auch als Dank für die gesamte Bevölkerung gedacht, die ihm während der Spiele immer die Daumen gedrückt hat!“, so der Bürgermeister Mario Abl.

• uvm. Wie Sie sehen steht uns ein sehr arbeitsreiches und intensives Jahr bevor. Ich bin sehr froh, dass es uns gelungen ist, all diese Projekte finanzieren zu können ohne dafür zusätzliche Schulden machen zu müssen. Im Gegenteil, wir werden auch im Jahr 2018 Verbindlichkeiten aus der Vergangenheit nachhaltig abbauen. Ich persönlich blicke voll Spannung auf die kommenden Monate und freue mich, dass wir unsere Stadt mit diesen Projekten noch lebenswerter gestalten können!

Ihr Bürgermeister Mario Abl

5


6

stadtpolitik aktuell

Über eine halbe Million für die Straßen Was vor einigen Jahren begonnen wurde, wird auch 2018 konsequent fortgesetzt: Die Stadt Trofaiach investiert enorm viel Geld in die Erhaltung und die qualitative Verbesserung der gemeindeeigenen Straßen, Geh- und Radwege. In Summe fließen rund EUR 570.000,- für die heuer geplanten Maßnahmen in allen Stadtteilen.

Generalsanierung Krumpenstraße

Neuer Kreuzungsbereich in der Nordsiedlung Nachdem im Vorjahr der zweite Teil der Reitingstraße fertig gestellt werden konnte – übrigens war dies lediglich auf Grund der guten finanziellen Situation der Stadt Trofaiach möglich – wird heuer der Kreuzungsbereich Reitingstraße / Reichensteinstraße / Glögglhofgasse / Gladenstraße saniert und neu gestaltet. Die Kreuzung weist nach den letzten

Frost-Tauperioden schwere Asphaltschäden auf und muss daher umfassend saniert werden. Kostenpunkt rund EUR 100.000,-. Bereits heuer wird auch die Sanierung der Lewaldstraße geplant, die im kommenden Jahr erfolgen soll.

Geh- und Radweg Trabocherstraße Der bestehende Gehweg entlang der Trabocherstraße zwischen Dellachergasse und der Umfahrungsbrücke weist Sicherheitsgefahren auf und muss daher

saniert werden. Es wird neben einer Sanierung des Gehweges auch zu einer Verbreiterung kommen, damit dieser künftig als Geh- und Radweg genutzt werden kann. Dadurch wird die derzeit bestehende Lücke des Radweges geschlossen. Weiters werden auch Teile der Fahrbahn saniert und Mängel in der Straßenentwässerung beseitigt. In Summe fallen Kosten in der Höhe von rund EUR 112.000,- an.

t r o f a i a c h e r

perspektiven

Die Krumpenstraße weist auf einer Länge von rund 200m erhebliche Schäden auf. Dieser Bereich soll daher um rund EUR 120.000,- komplett neu hergestellt werden. Hier ist auch die Erneuerung des kompletten Unterbaus erforderlich.

„Platz der Musik“ Als „Platz der Musik“ soll der Vorplatz der neuen Musikschule in der Hauptstraße zu einem multifunktionellen Platz umgestaltet werden. Die Hauptstraße soll im Bereich zwischen „Mandlers Bike und Runklinik“ und dem „Gasthof zum Goldenen Ochsen“ künftig zur Begegnungszone werden. Kostenpunkt: ca. EUR 118.000,-.

Multimodaler Busknoten Der Bereich des ebenfalls 2018 zu errichtenden Busterminals in der Hauptstraße im Bereich des neuen Parkplatzes wird 2018 neu gestaltet. Neben den Busbuchten und der Fahrbahn soll auch der desolate Gehsteig zwischen dem Parkplatz und der Badgasse saniert werden. Gesamtkosten: ca. EUR 76.000,-. Die beiden Bushaltestellen Laintal sollen ebenfalls neu errichtet werden und in diesem Zuge wird auch die Fahrbahn abgefräst und erneuert. Hierfür werden nochmals ca. EUR 43.000,- fällig.


stadtpolitik aktuell

Eine kulinarische Reise durch die Heimat mit viel Herz Peter Marschnig führte ein spannendes Gespräch über die Beweggründe in Trofaiach was Neues zu beginnen, das positive Klima in unserer Stadt und die Herangehensweisen an das Projekt „Der Trofaiachwirt“. Frau Hochsteiner, Sie haben das ehemalige Gasthaus Schnuderl übernommen. Was hat Sie dazu bewogen? Natascha Hochsteiner: „Dass es überhaupt dazu kam, war Zufall, Schicksal oder wie auch immer man das nennen mag. Nach 20 Jahren Tourismus, Hotellerie und Gastronomie hatte ich dahingehend eigentlich keine Pläne mehr. Mein Schwerpunkt ist inzwischen Coaching und Training geworden. Die Rechnung hatte ich allerdings ohne die Gemeinde Trofaiach gemacht. Nach einigen Gesprächen, in denen ich das Ansinnen der Gemeinde kennen lernen durfte, war mir klar, dass ich mit diesem Projekt etwas tun kann, das mir entspricht. Nämlich Menschen verbinden und sinnvoll zu einer positiven Entwicklung beitragen“. Welche Rolle haben die Unterstützungsangebote der Stadt Trofaiach in Ihren Überlegungen gespielt - Stichwort: Wirtschaftsförderungen? Hochsteiner: „Dass es Förderungen finanzieller Art gibt, wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Natürlich war ich positiv überrascht, dass die Unterstützung sehr vielfältig ist. Viel wichtiger als die Förderungen, war mir die positive Rückenstärkung durch die Gemeinde, welche ich nur allzu bereitwillig bekam.

Das war schlussendlich auch ausschlaggebend für die Entscheidung, das Projekt „Der Trofaiachwirt“ anzugehen“. Man hört laufend, dass sich Arbeitgeber immer schwerer tun, gut ausgebildete Fachkräfte zu finden. Wie erleben Sie diese Aufgabe in einer doch sehr von der Industrie geprägten Region? Hochsteiner: „Ich habe da meine ganze eigene Ansicht, die bestimmt keiner Statistik entspricht. Wenn ich von Herzen hinter einer Sache stehe, dann kann ich auch andere Menschen dafür begeistern. Natürlich ist es so, dass geburtenschwache Jahre und das Image der Gastronomiefachberufe Faktoren sind, die die Rahmenbedingungen nicht gerade erleichtern“. Die Eröffnung des „Trofaiachwirts“ wird im April erfolgen, die Ankündigung wurde in sozialen Medien extrem positiv aufgenommen. Haben Sie mit dermaßen offenen und herzlichen Reaktionen gerechnet? Hochsteiner: „Nein gar nicht. Ich wusste aus Erzählungen zwar, dass der „Schnuderl“ sehr bekannt und beliebt war, aber die Reaktionen über Facebook haben mich in der Tat überrollt. Ich war überwältigt von dieser Flut. Ich bin dafür sehr dankbar, es ist keineswegs selbstverständlich, dass alle

so positiv auf dieses Projekt reagiert haben. Für mich persönlich ist die Folge, dass ich noch viel motivierter bin und mich massiv in meiner Entscheidung bestätigt fühle. Ich freue mich sehr auf den gemeinsamen Weg, der bestimmt ein sehr spannender und freudvoller werden wird.“. Was dürfen sich die Trofaiacherinnen und Trofaiacher nun erwarten? Wo führt die kulinarische Reise des „Trofaiachwirts“ hin? Hochsteiner: „Die Reise führt durch die Heimat! Wir bieten traditionelle österreichische Gerichte an. Unseren Auftrag sehen wir darin, der Tradition wieder den Wert und die Qualität zu verleihen, die sie einst hatten. Wir möchten ganz alte Wirtshaustradition wieder aufleben lassen und mit ein wenig Pepp für die heutige Zeit garnieren. Hierbei ist uns wichtig umweltfreundlich, nachhaltig und regional zu arbeiten. Es ist an der Zeit wieder bewusster mit den Lebensmitteln umzugehen und diese mit Wertschätzung zu verarbeiten“. Ab wann öffnet Ihr Lokal seine Türen? Hochsteiner: „Wir öffnen unser Wirtshaus für einen Tag der offenen Tür am 7. April. Jeder und jede ist herzlich eingeladen vorbeizuschauen. Unser Küchenchef Jakob Stubenvoll wird leckere Kostproben vorbereiten, die einen kleinen Einblick in unser Angebot geben sollen. Regulär öffnen wir dann am Montag darauf, also am 9. April. Wir werden vorerst Montag bis Freitag mittags für Euch da sein. Zusätzlich Mittwoch bis Freitag auch abends. Jeden Sonntag könnt Ihr uns auch gerne besuchen, da werden wir Spezialangebote für Euch bereit haben“.

7


FINANZEN

Entwicklung der Schulden € 24.000.000

NEU

23.873.103

Entwicklung der Rücklagen € 19.000.000

€ 1.000.000

€ 600.000 9.941.700

€ 9.000.000 2010

2011

2012

2013

2014

2015

2016

2017 2018 Progn. VO

l Schuldenabbau Wir haben den Schuldenstand der Stadt Trofaiach seit 2009 mehr als halbiert!

€ 400.000

Grundstückskäufe

€ 800.000

€ 14.000.000

2009

5 JAHRE

5 jahre neue stadt

Grundstückskäufe

8

€ 200.000 €0

2011

2012

2013

2014

2015

2016

2017

l Rücklagenaufbau Eine konsequente Rücklagenpolitik ermöglicht zusätzliche Investitionen, die das laufende Budget nicht belasten

l Bürgerbeteiligungsprojekt Über 800 Ideen für unsere Innenstadt wurden im Zuge eines Beteiligungsprojektes gesammelt!

INNENSTADTBELEBUNG

l gMeinBus Erstmals gibt es für die außenliegenden Stadtteile eine Anbindung an den öffentlichen Verkehr – und das per Anruf!

VERKEHR

l Urban Gardening Die Bepflanzung der Trofaiacher Innenstadt ist nunmehr für alle essbar! l 15‘ Bustakt zwischen Trofaiach und Leoben Für Sie erreicht: 15‘-Bustakt zwischen Trofaiach und Leoben

l Neubau Rüsthaus FF Hafning Neue Heimat für die FF Hafning: Der ehemalige Fuhrhof wurde in ein modernes Rüsthaus umgebaut.

l Neuer Raum für ÖRK-Jugend Die ehemalige Einsatzzentrale der Bergrettung wurde als Raum für die Jugendgruppe des Roten Kreuzes umfunktioniert t r o f a i a c h e r

perspektiven

EINSATZORGANISATIONEN

l Neue Einsatzzentrale Bergrettung Neue „Nachbarn“ für die FF Hafning: Der ehemalige Bauhof Hafning wurde zur Einsatzzentrale für Bergrettung Trofaiach und Feuerwehr Hafning


2013-2017

5 jahre neue stadt

UE STADT

9

In den letzten fünf Jahren hat sich viel getan in unserer neuen Stadt. Auf den folgenden Seiten finden Sie einen kleinen Auszug aus den Aktivitäten und Projekten unserer Stadt. Die vollständige Liste finden Sie unter: www.spoetrofaiach.at

l Neuer Parkplatz in der Hauptstraße Ankauf und Abriss von zwei alten Häusern in der Hauptstraße und Errichtung von zusätzlichen Parkflächen

l Jugendbeteiligungsprojekt „Mach mit!“ Jugendbeteiligung wird in Trofaiach groß geschrieben!

STRASSEN JUGEND l Sanierung „An der Brücke“

l Sanierung Töllachstraße

l Kreisverkehr Edling Massive Verbesserung der Kreuzungssituation in Edling durch die Errichtung des Kreisverkehrs l Startwohnungen für junge TrofaiacherInnen Die erste Wohnung um nur EUR 4,pro Quadratmeter – seit 2014 in Trofaiach etabliert!

BILDUNG

ZUSAMMENLEBEN

l Sanierung Kindergärten Laufende Investitionen in unsere Kindergärten l Skateboardgarage für NSMS Vor dem Eingang zur Sportmittelschule wurde eine Skateboardgarage errichtet

l Feste des Zusammenlebens „Gemeinsam feiern“ steht im Mittelpunkt von Festen, an denen sich TrofaiacherInnen aus verschiedensten Nationen beteiligen


10

5 jahre neue stadt l Stadtfest Das Trofaiacher Stadtfest entwickelte sich zum absoluten Publikumsmagnet!

KULTUR

l Erweiterung Bauhof Erweiterung des städtischen Bauhofes – Photovoltaikfassade inklusive!

SOZIALES l Zweite Kinderkrippe in Planung Auf vielfachen Wunsch hin errichtet die Stadt Trofaiach eine weitere Kinderkrippe in der Rebenburggasse

ÖFFENTLICHE INFRASTRUKTUR

l Neue Spielgeräte im Stadtpark Modernisierung der Spielgeräte im Stadtpark – damit sich unsere Kleinsten wohlfühlen!

kurz notiert: Obere Sonndorfstraße: Neue Stützmauer und Fahrbahnsanierung Bereits im Herbst wurden in der Oberen Sonndorfstraße zwei Stützmauern erneuert und mit einem neuen Geländer versehen. In diesem Zuge wurde auch die Fahrbahn erneuert. Bei den Bauarbeiten trat auch ein nicht ordnungsgemäßer Unterbau der Fahrbahn zu Tage, der bei dieser Gelegenheit gleich neu hergestellt wurde. In Summe wurden rund EUR 30.000,- für die Bauarbeiten ausgegeben, das sind auf Grund der beschriebenen „Überraschungen“ ca. EUR 10.000,mehr als ursprünglich geplant. Die Hälfte der angefallenen Kosten werden vom Land Steiermark getragen.

t r o f a i a c h e r

perspektiven

SPORT l Kooperation Loipen Trofaiach/Eisenerz Neu ab der Langlauf-Saison 2017/18: Eine gemeinsame Saisonkarte für die Krumpenloipe und die Loipe in der Eisenerzer Ramsau


5 jahre neue stadt

ZUHÖREN

l Das Ohr bei den Menschen Immer wieder laden wir zu öffentlichen Grätzelgesprächen ein, um zu erfahren wo Sie der Schuh drückt

l Advent im Schlosspark Stibichhofen Ausrichtung eines Adventmarktes im Herzen der Stadt l Beteiligung an Kleinwasserkraftwerk m Gößgraben Die Stadtwerke beteiligen sich an einem Kleinwasserkraftwerk im Gößgraben, mit dem sauberer Strom aus Wasserkraft produziert wird

l Parkplätze und Carports WAG-Siedlung Neuerrichtung von KFZ-Abstellplätzen in unmittelbarer Nähe zu den Wohnungen in der Nordsiedlung – erreicht durch massiven Druck der SPÖ Trofaiach

UMWELT

l Neue LED-Straßenbeleuchtung Erhöhung der Sicherheit in unserer Stadt und Entlastung der Umwelt durch flächendeckende LED-Straßenbeleuchtung

l Errichtung eines Funcourt im Schulhof m Schulhof der Peter-Rosegger-Schulen wurde ein Funcourt gebaut

kurz notiert: Zusätzliche Parkplätze in der Innenstadt

l Umbau Freibad Das Freibad wurde komplett neu gestaltet und erfreut sich seither noch größerer Beliebtheit.

Die Stadtgemeinde Trofaiach pachtet den Parkplatz der Firma Saubermacher in der Roseggergasse, wodurch 17 zusätzliche PKW-Abstellplätze in der Innenstadt entstanden sind. Der Parkplatz kann schon seit einiger Zeit öffentlich genutzt werden und ist ebenso wie der im n Zusätzliche Parkplätze in der Roseggergasse Vorjahr neu geschaffene Parkplatz im südlicheren Bereich der Hauptstraße gebührenfrei benutzbar und als ein weiterer Puzzlestein in Zusammenhang mit den Bemühungen zur Innenstadtbelebung zu sehen.

11


12

stadtpolitik aktuell

Frauen*volksbegehren 2.0 – Jetzt erst recht! Blickt man rund zwanzig Jahre nach dem ersten Frauen*volksbegehren im Jahr 1997 auf die jetzige politische Lage, muss man feststellen, dass sich im Bereich der Frauenpolitik nicht sonderlich viel getan hat. Nur zwei der damaligen elf Forderungen wurden umgesetzt. Grund genug, eine zweite Auflage dieses Volksbegehrens für die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau zu starten – es ist nämlich an der Zeit! Seit dem 12. Februar 2018 kann man auf jedem Gemeindeamt oder mit BürgerInnen-Karte die Unterstützungserklärung für das Frauenvolksbegehren unterschreiben. Nach nur einer Woche wurde bereits die 100.000er Marke überschritten – ein klares Zeichen der ÖsterreicherInnen für eine gleichberechtigte Gesellschaft und ein Auftrag an die Regierung sich mit diesem Thema zu beschäftigen. Genauso wichtig ist es jedoch, dass sich jeder und jede mit diesem Thema ausein-

andersetzt. Daher laden die SPÖ Frauen Trofaiach zu einem Informationsstand zum Frauenvolksbegehren, dessen Forderungen und Ziele ein. Am 16. März 2018 am Hauptplatz Trofaiach wollen wir gemeinsam mit euch bei einem gemütlichen Kaffee

zusammenkommen und diskutieren. „Ich denke, es ist Zeit daran zu erinnern: Die Vision des Feminismus ist nicht eine „weibliche Zukunft“. Es ist eine menschliche Zukunft. Ohne Rollenzwänge, ohne Macht- und Gewaltverhältnisse, ohne Männerbündelei und Weiblichkeitswahn.“ – Johanna Dohnal, erste Frauenministerin Österreichs.

Aus dem Jugendreferat

n GR Nicole Pasti

Der Jahresbeginn ist auch immer eine Zeit um zurück zu blicken. Daher freut es mich das letzte Jahr Revue passieren zu lassen und eine kleine Zusammenfassung der Aktivitäten im Jugendbereich geben zu dürfen. Im Februar veranstaltete das Jugendreferat seinen traditionellen Kindermaskenrummel im Stadtsaal. Für die zahlreichen kleinen und größeren BesucherInnen wurde wieder ein spannendes Programm zusammengestellt. t r o f a i a c h e r

perspektiven

Mit der Unterstützung der Stadtgemeinde Trofaiach fand wieder das „Feel the Noise“-Festival statt. Mittlerweile ist die von Oliver Seebacher und seinem Team initiierte Festival-Reihe ein fixer Termin im Jahr für alle Metal-Fans aus ganz Österreich. Vor den Sommerferien startete zum zweiten Mal das Kunst-Projekt mit ROTOR in Zusammenarbeit mit dem Jugendzentrum Trofaiach. Die junge Künstlerin Helene Thümmel kreierte mit den JUZ BesucherInnen Objekte verschie-

denster Art zum Thema „Ferien“, die bei einer Abschlusspräsentation im Herbst vorgestellt wurden. Ihr 20. Jubiläum feierte die „Aktion Ferienspaß“. Gemeinsam mit Trofaiacher Vereinen und Ehrenamtlichen wurde wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt - über 1200 Anmeldungen bei insgesamt 59 Veranstaltungen ist die stolze Bilanz. Das Projekt „Mitmischen“, das gemeinsam mit Beteiligung.St durchgeführt wird, gab jungen TrofaiacherInnen die Möglichkeit die Stadtgemeinde Trofaiach und politische VertreterInnen näher kennenzulernen. Bei verschiedenen Workshops konnten sie wichtige Themen ansprechen und wissen nun über Abläufe im Gemeinderat Bescheid. GR Nicole Pasti Jugendreferentin


stadtpolitik aktuell

Trotz Aussetzung der Aktion 20.000

Positives für einige Betroffene Seitens der neuen Bundesregierung wurde mit 1.1.2018 die Aktion 20.000, die älteren arbeitslosen Personen die Möglichkeit einer Beschäftigung bei Gemeinden, gemeinnützigen Einrichtungen und Vereinen ermöglicht hätte, ausgesetzt. n GR Helmut Wiesmüller

Intensive Bemühungen brachten das Ergebnis, dass für Personen die über 50 Jahre alt und schon mindestens ein Jahr lang arbeitslos sein mussten und für die bereits ein fixes Dienstverhältnis vereinbart war, diese Vereinbarungen für eine Beschäftigung auch eingehalten werden konnten. Ein wichtiger Punkt war, dass die Dienstgeber kreativ überlegten, für welchen Bereich sie wen brauchen. Es durfte dadurch keine Stelle eingespart, sondern eine neue geschaffen werden die zusätzlich gemeinnützig und wettbewerbsneutral war. So konnten nun im Laufe der letzten Wochen doch 20 Personen im Bezirk Leoben und einige wenige auch in Trofaiach eine Beschäftigung aufnehmen und einen Neustart erreichen.

Arbeitslosigkeit über 50 3%

sinkt in Aktion 20.000 Pilotbezirken

2%

2,1%

1% 0% -1% -2% -3%

steigt in ganz Österreich

-5,1%

-4% -5%

Die aktive Jobsuche läuft parallel dazu weiter. Sprich, wenn jemand eine Arbeit am „ersten Arbeitsmarkt“ findet, dann kann sie oder er aus dem Programm sofort aussteigen. Der Sinn dahinter ist durch das Angebot zu arbeiten, nachhaltig den Wiedereinstieg zu schaffen.

kurz notiert: Subvention für evangelische Pfarrgemeinde Dabei wurden im Innenraum Maler- und Elektrikerarbeiten ausgeführt. Im Zuge dessen wurde festgestellt, dass auch die drei großen Kirchenfenster dringend zu sanieren sind.

Die evangelische Pfarrgemeinde führt Sanierungsmaßnahmen an der Schlosskirche Stibichhofen durch.

Die Gesamtkosten dafür betragen EUR 24.000,-, von der Stadtgemeinde Trofaiach wurde eine Subvention in der Höhe von EUR 5.000,- gewährt.

Intensive Städtepartnerschaft mit Kamnik Auch 2018 gibt es wieder einige gemeinsame Aktivitäten mit unserer Partnerstadt Kamnik. Neben den nachstehenden gegenseitigen Besuchen wird es heuer auch einen intensiven Erfahrungsund Informationsaustausch zu den Themen Radwege, Vorschulerziehung, Innenstadtbelebung und Kultur geben. Geplant ist weiters der Besuch einer Musikgruppe beim Stadtfest, sowie ein Chorkonzert im Herbst. Daneben wird unser Schützenverein an einem Wettbewerb in Kamnik teilnehmen und die Naturfreunde wieder zum „Tag der Steiner Alpen“ aufbrechen. Ebenfalls geplant ist wieder die Teilnahme der Trofaiacher Bevölkerung gemeinsam mit der Stadtkapelle am Trachtenumzug in Kamnik am 9.9.2018. Nähere Informationen folgen. Zusätzlich beabsichtigen wir auch dieses Jahr den Europaschirm zum Stadtfest einzuladen um gezielte EU-Informationen geben zu können. Ihr GR Helmut Wiesmüller EU- und Städtepartnerschaftsreferent

13


14

stadtpolitik aktuell

Breites Aufgabengebiet:

Ausschuss für Soziales, Zusammen und Generationen n StR Johannes Greilberger

Dieser große Ausschuss setzt sich aus vielen Themenbereichen zusammen. Da wäre einerseits der Part der Frauen unter Frauenreferentin GRin Sabine Fistric, weiters die Angelegenheiten der Jugend unter Jugendreferentin GRin

Nicole Pasti und nicht zuletzt GR Helmut Wiesmüller, als Referent für EU-Fragen und Städtepartnerschaften. Auch die Angelegenheiten der Kinder, der SeniorInnen und der Integration werden von diesem Ausschuss betreut. Viele mittlerweile zur Tradition gewordene Veranstaltungen wurden 2017 wieder durchgeführt. Ich denke da z.B. an das interkulturelle Kochen 1x / Quartal, das Generationen Schachturnier und Maßnahmen zur Integration von AsylwerberInnen /Asylberechtigten wie das Café der Begegnung, Werte-Seminar, Mutter-Kind-Gruppe etc.

Erstmals fand im Mai des Vorjahres die „Wanderung der Vielfalt“ statt. Die ältere Generation mit jungen MitbürgerInnen, TeilnehmerInnen zu Fuß und im

Hundewiese Trofaiach – ein Ausblick

n GR Claudia Sarrer

Wie im Rahmen der letzten Ausgabe der Trofaiacher Perspektiven bereits kurz berichtet, wurden in der Gemeinderatsitzung von Dezember die Weichen für eine Hundewiese in Trofaiach erfolgreich gestellt. Die Hundewiese wird am unteren Ende des Gewerbeparks Nord angesiedelt sein, direkt gegenüber des bereits bekannten dog-training-centers Trofaiach. Dieser Standort t r o f a i a c h e r

perspektiven

wurde nicht zuletzt aus einem bestimmten Grund gewählt, denn die Hundewiese wird in Zusammenarbeit mit dem DTC Trofaiach und der Stadtgemeinde Trofaiach in Stand gesetzt beziehungsweise in weiterer Folge entsprechend betreut werden. Aus aktueller Sicht wird sich die Hundewiese über eine eingezäunte Fläche von rund 3.000 m² erstrecken. Die Hundewiese selbst wird in zwei Bereiche aufgeteilt werden. Es wird einen Bereich für kleine Hunde sowie einen für mittelgroße bzw. große Hunde geben. Die genannten Bereiche können jeweils separat betreten werden. Es obliegt in diesem Fall dem/der BesitzerIn des jeweiligen Hundes in welchem Bereich sich der eigene Vierbeiner aufhalten wird. Konsequenzen durch eventuell auftretende Konflikte müssen in jedem Fall von dem/der jeweiligen BesitzerIn getragen werden. Weder das dog-training-center Trofaiach noch die Stadtgemeinde Trofaiach tragen hierfür die Haftung. Außerdem wird die Hunde-

wiese natürlich auch mit der entsprechenden Infrastruktur ausgestattet werden. So stehen in jedem Fall Abfalleimer, Gassisackerlspender, Sitzgelegenheiten für HundehalterInnen aber auch Wasser für unsere vierbeinigen Freunde zur Verfügung. Mit den Instandsetzungsarbeiten wird aus aktueller Sicht im Verlauf des Frühjahrs begonnen werden, sobald es Witterung und die Gegebenheiten vor Ort zulassen. Für Anregungen, Fragen und Wünsche zum Thema „Hundewiese Trofaiach“ stehe ich jederzeit gerne persönlich und auch unter claudia.sarrer@ trofaiach.at zur Verfügung! GR Claudia Sarrer Tierschutzreferentin


stadtpolitik aktuell

nleben

Wir wollen wissen „wo der Schuh drückt“! Das SPÖ-Gemeinderatsteam startet auch heuer wieder eine Hausbesuchsaktion, um im persönlichen Gespräch zu erfahren, wo der Schuh drückt. Hier finden Sie alle Informationen und Termine. Nach Ostern starten die SPÖ-GemeinderätInnen wieder die erfolgreiche Hausbesuchsaktion. „Es geht uns darum, zu erfahren was den Trofaiacherinnen und Trofaiachern am Herzen liegt, wie wir unsere Stadt noch besser gestalten können“, so SPÖ-Vorsitzender Peter Marschnig.

Rollstuhl, Kleinkinder im Kinderwagen, Einheimische mit AsylwerberInnen /Asylberechtigten usw. trafen sich zu einer barrierefreien Wanderung rund um Trofaiach. Diese gut besuchte Veranstaltung wird auch 2018 das interkulturelle Zusammenleben in Trofaiach bereichern. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle dem Zeit-HilfsNetz Trofaiach. Dieses Vorzeigeprojekt unserer Stadt unter der Koordination von Susanne Sacher wurde heuer sogar mit einem internationalen Preis in Deutschland ausgezeichnet. Natürlich steht auch die Zusammenarbeit mit anderen Ausschüssen der Stadtgemeinde im Fokus meiner Tätigkeiten. Ideen wie Kinderkrippe, StudentInnenbeihilfe etc. erfordern auch die Mitarbeit von anderen Ausschüssen wie z. B. Bildungsausschuss und Wirtschaftsausschuss. Herzlichst Ihr Stadtrat Johannes Greilberger

Meist geht es um Kleinigkeiten des Alltags, die oft sehr schnell gelöst werden können. „Wissen muss man’s halt, dann kann man auch was ändern“, so Marschnig weiter. Die bisherigen Hausbesuchsaktionen haben bereits viele dieser Kleinigkeiten zu Tage gebracht, Vieles davon konnte gelöst werden. „Wir freuen uns bereits auf viele Gespräche und tolle Anregungen für unsere Stadt“, ist auch Bürgermeister Mario Abl von der Aktion überzeugt. Sollten wir jemanden nicht persönlich erreichen besteht auch die Möglichkeit Ihre Anliegen bei einem der Grätzelgespräche bzw. selbstverständlich jederzeit unter office@ spoetrofaiach.at zu deponieren.

FACTBOX • Besuchszeitraum: 03. bis 27. April

Tour 1: Auf der Haiden, Auf der Höhe, Badgasse, Bahnhofstraße, Ehrlichgasse, Einsiedelei, Forstweg, Glanzweg, Gmeingrube, Gmeingrubenweg, Haiderhofweg, Hauptstraße 1-42, Jahngasse, Am Hang, Friedhofgasse, Heinrich-Mitsch-Straße, Josef-Forster-Gasse, Neuriedgasse, Roßmarkt, Baumschulweg, Riedgasse.

Tour 2: An der Brücke, Auf der Gladen, Mautgasse, Obere Sonndorfstraße, Ringgasse, Sonndorfweg, Steinbruchweg, Trattning, Uferweg, Untere Sonndorfstraße, Vordernbergerstraße.

Tour 3: Eckgasse, Hornweg, Kajetangraben, Kamperweg, Quarzweg, Rötz, Schloßbauerweg, Stainacherweg, Treffning, Am Forst.

15


16

stadtpolitik aktuell

Sehr geehrte Trofaiacherinnen und Trofaiacher! die Kooperation mit Eisenerz abgeschlossen, wodurch Saisonkarten vorher schon in Trofaiach verkauft werden konnten. n GR Fritz Kovacic

Ich möchte Ihnen berichten, welche Tätigkeiten bzw. Sportevents in den ersten Monaten des Jahres 2018 stattgefunden haben. Beginnen wir diesmal mit der Langlaufloipe: Wir wollten diese auf Grund der guten Wetterlage eigentlich vor dem 24.12.2017 eröffnen und haben daher am 19.12. begonnen Kunstschnee auszubringen. Leider ist dann ein Warmwettereinbruch gekommen, der uns sowohl die Eröffnung der Langlaufloipe sowie des Eislaufplatzes komplett zerstört hat. Wir konnten dann nur mehr auf kaltes Wetter bzw. Schneefall hoffen. Der Langlaufkurs der Naturfreunde konnte in die Eisenerzer Ramsau verlegt werden. Zum Glück haben wir

In der Zwischenzeit fanden in den zwei ersten Wochen des Jahres die Vorausscheidungen für die Stadtmeisterschaft im Eisstockschießen statt und das Finale konnte gerade noch bei guten Verhältnissen auf der Eisbahn Kogler durchgeführt werden. Hier gewannen die „Ennstaler Youngsters“ mit Moar Christian Stradner. Der FC Trofaiach veranstaltete das 2. Jugendturnier von 5.1. bis 7.1.2018 – wieder ein großer Erfolg wobei mit 58 teilnehmenden Mannschaften das Maximum von 60 fast erreicht wurde. Des Weiteren finden laufend Vorbereitungsarbeiten für DAS Spiel dieser Saison FC Trofaiach – GAK statt. Eine neuerliche Begutachtung der LL-Loipe fand am 16.1.2018 statt. Hier begann es am Abend zu regnen, somit war wieder keine Schneeausbringung möglich. Der erste größere Schneefall erreichte uns am 17.1.2018. Tags darauf konnte dank neuerlichem Schneefall und rascher Reaktion der Loipenbetreuer die gesamte Loipe eröffnet werden. Ein herzliches Dankeschön an unsere Pistenbetreuer.

Am 4.2.2018 fand der Schitag des Tourismusverbandes Erzberg Leoben statt. Hier gab es eine Rekordbeteiligung von 139 Nennungen. Anzumerken ist außerdem, dass die Trofaiacher Schifahrer die Mannschaftswertung gewonnen haben und der Wanderpokal bei der Siegerehrung im Trofaiacher Stadtsaal übernommen werden konnte. Ebenfalls am gleichen Tag fand der Familientag der Naturfreunde auf der Krumpenloipe statt. Auch hier gab es trotz anfänglichem Schneefall aber später bei Kaiserwetter eine große Beteiligung. Man muss auch hier den Loipenbetreuern ein großes Dankeschön aussprechen, da sie die Loipe über Nacht bestens für diese Veranstaltung präpariert haben. Zwischendurch gab es noch Verhandlungen mit Partnern über den Triathlon, ein neues Turngerät für den Stadtpark wurde festgelegt – hier werden viele überrascht sein, da diese Turneinheit die anderen Geräte perfekt ergänzt. Zum Schluss wurde auch noch der Termin für die Kegelmeisterschaft am 8. April im Hotel Reitingblick Stegmüller festgelegt. Sie sehen, es tut sich was in unserer Stadt.

Herzlichst, Ihr Sportreferent Fritz Kovacic t r o f a i a c h e r

perspektiven


stadtpolitik aktuell

Der Fasching in Trofaiach von STR Elisabeth Berger

Auch heuer war der Faschingsdienstag in Trofaiach wieder ganz besonders: 46 Gruppen mit mehr als 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmern waren beim Umzug zu bestaunen.

Alles war vertreten: das gesamte gallische Dorf mit Asterix und Obelix, ein großes Wikingerschiff, die Stadtgemeinde auf der Überholspur, Disneyfiguren, Teufel, Hexen, Zebras, Hunde, Einhörner, Bienen, Indianer, Ritter, Sträflinge, Schneewittchen mit den Fußballzwergen, Clowns, Frösche, Spanier, Legosteine, Christbäume, freche Früchtchen und viele andere tolle Masken waren zu bestaunen. Ganz besonders in Trofaiach ist auch, dass ein Großteil der ZuseherInnen ebenfalls verkleidet ist. Damit man am Dienstag mit so tollen Masken und Gefährten mitmachen kann,

steckt immens viel Arbeit dahinter. Manche Gruppen beginnen bereits vor Weihnachten mit den Vorbereitungen: Thema ausdenken, Einteilen von „wer macht was“ und „woher bekommen wir dieses und jenes“, aufwändige Bastelarbeiten, bestellen von Utensilien und Kostümen, Anprobe der Kostüme bzw. Testschminken, Aufbau und Schmücken des Wagens… Am Faschingsdienstag dann in aller Früh aufstehen und alles vorbereiten.

Vor allem der Transport von Mann und Maus zum Startplatz am Hauptplatz wird für einzelne Gruppen zur Herausforderung. Aus diesem Grund möchte ich ein großes Danke an alle Heinzelmännchen im Hintergrund aussprechen. Viele helfende Hände werden für die Vorbereitungsund Abbau- bzw. Wegräumarbeiten benötigt. Auch unserem Bauhof ein großes Danke. Wenn man „am Tag danach“ früh morgens zur Arbeit fährt, sind die Straßen und Gehwege wieder sauber wie immer. Nach dem Fasching ist vor dem Fasching und ich bin mir sicher, dass bereits im Herbst wieder viele Gruppen mit den Vorbereitungsarbeiten für 2019 beginnen. Ich freue mich schon darauf.

Erste Zwischenbilanz zu den Busverbindungen im 15-Minuten-Takt Nicht als Gemeinderat, sondern als Nutzer der öffentlichen Verkehrsmittel möchte ich den n GR Wolfgang Leithold Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Trofaiach meine Sicht zum neuen Verkehrskonzept darstellen. Ich fahre seit vielen Jahren mit dem Bus von Trofaiach nach Leoben und retour. Der neue Busfahrplan kommt mir sehr entgegen, da ich an den Werktagen viel weniger Wartezeiten als zuvor habe.

Dass der Viertelstunden-Takt nicht bei allen Haltestellen im Norden und Westen durchgeführt werden kann, ist auch verständlich. Jedoch kann man am neuen Busterminal an der Hauptstraße die Busverbindungen viertelstündlich nutzen. Ein kurzer Fußmarsch kann dafür schon in Kauf genommen werden, finde ich. Eines ist aber sicher, je mehr Kunden die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen, desto besser kann man auf die Bedürfnisse eingehen und leichter eventuelle Änderungen durchsetzen. Evaluierungen werden meines Wissens weiterhin durch-

geführt und die Gemeinde ist stets um das Wohlwollen der Bürgerinnen und Bürger bemüht. Ich bin auf alle Fälle mit diesem neuen Konzept zufrieden und hoffe, dass es durch zahlreiche Nutzung erhalten bleibt. Liebe Grüße, Ihr GR Wolfgang Leithold

17


18

kultur

Kulturprogramm 2018

Eine Vorschau auf die neue Saison! Unser Augenmerk ist darauf gerichtet, die Qualität der Veranstaltungen stetig zu verbessern und die gewonnenen Erfahrungen für zukünftige Aktivitäten festzuhalten. Ein sorgsamer Umgang mit den zur Verfügung gestellten Mitteln und eine vorausschauende Planung ist hierfür unumgänglich und für die Abteilung Kultur eine Selbstverständlichkeit.

Ein Streifzug durch Frühjahr und Sommer Bereits zu Beginn des Jahres konnte unsere Stadtkapelle mit einem fulminanten Neujahrskonzert die Saison 2018 eröffnen. Im Februar waren die Mönche des Shaolin in der Halle zu Gast und begeisterten die ZuschauerInnen durch unglaubliche Körperbeherrschung und Akrobatik. Im Anschluss daran konnte unsere Theatergruppe Trofaiach mit sieben restlos ausverkauften Vorstellungen das Publikum erheitern.

Am 7. April wird das Nockalm Quintett in der Halle zu Gast sein und am 13. April das bereits zum festen Bestandteil des Kulturkalenders gehörende „Sänger- u. Musikantentreffen“ in der Volksschule Gai über die Bühne gehen. Mit einem besonderen Leckerbissen können wir am 27. April in der Aula der neuen Sportmittelschule aufwarten: die drei bezaubernden Damen der „Dornrosen“ t r o f a i a c h e r

perspektiven

sind mit ihrem aktuellen Programm „Wahnsinnlich“ bei uns in Trofaiach zu sehen.

n Kulturreferent GR Ing. Rene´ Pichler

Am 5. Mai wird die Sporthalle beben, wenn das „Feel the Noise Festival“ wieder die Bühnen rocken wird. Keinesfalls im Programm fehlen darf das Muttertagskonzert, das am 12. Mai in der Sporthalle wieder für glänzende Augen sorgen wird.

Am 28. Juli dürfen wir den Charity Convoy „Iron Road for Children“ abermals am Hauptplatz begrüßen. Zum Sommerabschluss freuen wir uns auf die Trofaiacher Musicnight, welche im Spätsommer zahlreiche MusikliebhaberInnen in die Lokale der Innenstadt locken wird.

Das beliebte „Hafninger Gasslfest“ wird am 10. Juni seine Pforten öffnen. Dicht gefolgt von unserem 3. Stadtfest, welches heuer am 23. Juni in der Innenstadt viele Highlights und Überraschungen für Sie bereithält.

Im Herbst folgt ein Konzert des originalen Don Kosaken Chors am 14. September in der Aula der NMS. Die Konzerte unserer Stadtchöre werden ebenfalls bereits fleißig vorbereitet. Auch die eine oder andere Überraschung wird im Herbst auf uns warten: Können die „Hometown Legends“ zu einem weiteren „Let’s Spend the Night Together“ überredet werden? Wir arbeiten daran. Das beliebte UW-Ost wird mit seinem hochkarätigen Spielplan viele ZuschauerInnen und Kulturbegeisterte anlocken.

Die bereits zur Institution gewordene und weit über unsere Stadtgrenzen hinaus beliebte Jazznight der Stadtkapelle Trofaiach wird am 7. Juli in der Tiefgarage der Stadtwerke durchgeführt. Gleich am folgenden Tag (8. Juli) wird die „Musi auf der Alm“ wieder hunderte Gäste aus Nah und Fern anlocken.

Auch im Herbst ist jede Menge los…

Zum Abschluss eine mehr als erfreuliche Nachricht: Es ist uns gelungen die evangelische Pfarrgemeinde erneut als Gastgeber für unseren in der gesamten Obersteiermark einzigartigen und beliebten Adventmarkt zu gewinnen. Der „Advent im Schlosspark Stibichhofen“ wird auch 2018 für begeisterte BesucherInnen und einen besinnlichen, traditionellen Jahresausklang in unserer wunderschönen Stadt sorgen. Ich würde mich freuen Sie in einer unserer Spielstätten persönlich begrüßen zu dürfen. Ein gelungenes und vielfältiges Programm – meint Ihr GR Ing. Rene‘ Pichler


werbung

Kinderferien in Kärnten beim Gösselsdorfer See

Turnus I von 14. Juli bis 27. Juli 2018 Turnus II von 27. Juli bis 09. August 2018 Kosten für 14 Tage

€ 499,–

inkl. Mitgliedsbeitrag & Vollverpflegung Ausflug, Reiten und Transfer.

Schnupperwoche € 260,– Dich erwarten neben jeder Menge Badespaß und Action bei Geländespielen, viele lustige & spannende Abenteuer, wie zum Beispiel das Reiten auf Islandpferden, das Gruselkabinett, das Zuckerlcasino, die Wahl zu Mr. und Mrs. Gösselsdorf, die Sinnesolympiade, unser Tagesausflug sowie diverse Shows und Sportturniere!

Das Land Steiermark gewährt einkommensschwachen Familien, Mehrkindfamilien und Alleinerziehenden unter bestimmten Voraussetzungen eine Beihilfe für Kinderaktivwochen in den Ferien

Infos und Anmeldungen bei Augustin Herta Tel.: 0699 190 88 212 Ortsgruppe

HAFNING / Sektion Kinder

19


20

FAMILIENFEST

1.Mai weitere Info‘s unter weitere Info‘s unter

www.spoetrofaiach.at www.spoetrofaiach.at

TAG DER

ARBEIT

11.00 Uhr

Hauptplatz Trofaiach l

Festansprache: LR Anton Lang

l Gespräche zum Tag der Arbeit mit

Bgm. Mario Abl, STR Peter Marschnig und BRV Alexander Lechner l Rahmenprogramm: l Frühschoppen mit volkstümlicher Musik l Musikalische Unterhaltung am Nachmittag

l Kinderprogramm mit den Kinderfreunden Hafning l Glückshafen mit tollen Sachpreisen

t r o f a i a c h e r

perspektiven www.spoetrofaiach.at

weitere Info‘s unter

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt!

Trofaiacher Perspektiven, Ausgabe 30, März 2018  
Trofaiacher Perspektiven, Ausgabe 30, März 2018  
Advertisement