Page 1

Dezember 2017 | Januar 2018 | Nr. 174 | DIY | SPIESSER.de

Herzblut Mittagspause mit DaWandaGründerin Claudia Helming. Seite 18

Schweiß Christian über peinliche Verlegenheitsgeschenke. Seite 4

Tränen Redakteur Henk muss basteln. Seite 16

Die SP IESSE Weihn R achts ausga be mit vie len Extra -Gewin ne für eu ch im H n eft

Mach‘s dir selbst! SPIESSER-Praktikantinnen übernehmen für den Weihnachtsmann. Ab Seite 6.


Anzeige

NICHT JEDER

MANAGER

SITZT AM SCHREIBTISCH. .2. Bis 28 uerls Q auch a eiger einst en! bewerb

Mach, was wirklich zählt: ALS #MANAGER UND OFFIZIER (M/W) bundeswehrkarriere.de/offizier


03

BITTESCHÖN

Zeit zum Auspacken erste Seite, Papiers an den Händen. Die Das Gefühl des knisternden Herz und gen aufschlägt, um an den mit die man mit leuchtenden Au Hier für dich achten Inhalt zu gelangen. Liebe ausgewählten und gem gemacht. es Heft, (fast) komplett selbst und nur für dich – unser neu

I HR SE I D

Kennt ihr schon ... ... Wolfi? Wenn unser Redaktionshund Wolfi nicht gerade mit Frauchen Theresa im Reitstall ist, klaut er zusammen mit Redaktionshund Balu der SPIESSER-Redaktion das Essen aus der Tasche. Ich bin SPIESSER, weil ...

... ich mir zu fein bin, meine Hinterlassenschaften selbst wegzuräumen.

Wenn ich ein Buch wäre, dann wäre ich ...

… „Fifty Shades of Grey“ – bin immerhin grau und bekomme jede Pudeldame rum.

Sprachrohr Charme der Verlegenheitsgeschenke 04 Der Christian schämt sich ein bisschen.

20 Geniales Gerümpel

Kunst-Stoffe-Berlin e.V.: Nachhaltig und bewusst für Kunst und DIY.

im Bastelwahn 06 Praktikantinnen

SPIESSER-Redaktionspraktikantinnen Frieda und Rebekka machen alle Geschenke selbst.

14

Origami im Bett Schwitzen und verrenken bei der Kissenschlacht mit Wincent Weiss.

+ MINT – 22 DIY Wenn Jugend rumtüftelt Tolle MINT-Erfindungen junger Genies.

Spielwiese

16

Schere, Kleber, Wut SPIESSER-Redakteur Henk stellt sich seinem persönlichen Endgegner: dem Basteln.

Sprungbrett

18

Kann Handgemachtes sexy sein? DaWanda-Gründerin Claudia Helming über Zweifel, Hürden und Erfolge.

26 Ho, ho, holy Kinoabend Schaurig-schöne Filmauswahl und Gewinne.

29 Rätsel

Unser kniffeliges Kreuzworträtsel und noch mehr Gewinne!

30 Dankeschön!

Brief an den Heißkleber, Impressum – alles selbstgemacht.

Wenn ich etwas zu Essen wäre, dann wäre ich ...

... ein riesiges Stück Käse und dann würde ich mich selbst essen!


04

KOLU M N E

Der Charme der Verlegenheitsgeschenke von Chri stian Schn eide r, 26

H

olzschnittartiges Buffet, die neuesten Krankheitsfälle aus dem Bekanntenkreis und hinterher einen Kümmerling – es ist wieder Familiengeburtstag. Ich versuche mich aus der Gesprächsschleife zu lösen, die mich immer fühlen lässt, als wäre ich in „Jährlich grüßt das Murmeltier“ gefangen, und lasse meinen Blick durch das Wohnzimmer meiner Großeltern schweifen. Plötzlich ein Dorn im Auge. Nicht physisch, aber optisch. Ein Tritt in die Leisten des guten Geschmacks starrt mich aus seinem billigen Kiefernholzrahmen an. Wer kauft sich sowas?

Der Charme von DIY wird als Geschenk schnell zur Fremdscham.

Niemand. Dann fällt es mir ein. Es war ein Geschenk von einem Ich aus einer anderen Zeit. Wie gern würde ich gerade zehn Jahre zurück reisen, um den 16-jährigen Christian, der von der Klassenfahrt aus Polen heimkehrend, den im direkten Anschluss der Rückkehr terminierten Geburtstag des Großvaters vergessen hat, von einem Scheißgeschenk abzuhalten. Anzeige

Hilfe!

5 x „TRANSFORMERS: The Last Knight”-Fanpaket en Der Held wird zum Feind: Um sein t plan en, rett zu Heimatplaneten Optimus Prime die Zerstörung der rk Erde. Nun muss Cade Yeager (Ma ihn en geg ts obo Aut Wahlberg) mit den n ose verl Wir en. zieh t lach in die Sch start. DVDs und Plakate zum Heimkino

@2017 Paramount Pictures

ved.

Corporation. All Rights Reser

www.SPIESSER.de/gewinnen

Auf der Abschlussrunde der Schnäppchenjungfüchse auf dem Polenmarkt wurde ein Bild eines austauschbaren Hafens beim Sonnenuntergang mit einem bernsteinverzierten Baum im Vordergrund gekauft. Das Ganze in einem oberbilligen Holzrahmen. Sah aus wie selbstgemacht von einer Hand, zu der ein Kopf gehörte, der vor allem mit wenig Kosten viel Gewinn machen wollte. Die Alternativen waren: bedruckte Textilien mit Tippfehlern sowie CDs und DVDs mit ausgeblichenen Covern. Ich erinnere mich, dass ich mich schon damals schäbig gefühlt hab. Bescheuertes Notgeschenk, da wäre was aus Großvaters Schuppen klauen und als Geschenk verkaufen besser gewesen. Da meine Großeltern aber großzügige Menschen sind, hängt das Bild immer noch relativ präsent in deren Wohnzimmer. Die Begegnung mit dem Bernstein-Kiefernholz-Monster löste einen Backflash der Flop-Geschenke bei mir aus, die man aus fremdbestimmter Höflichkeit


05

und ungerechtfertigter, jugendlicher Geringschätzung der wertvollen Familie gegenüber so schamkaufte. Jahre voller selbstgebastelter Kalender, daheim ausgedruckter Geburtstagskarten mit WordArt, Kitschsouvenirs und das sind nur die Beispiele, an die ich mich erinnern kann! Der Charme von DIY wird als Geschenk schnell zur Fremdscham und ich glaube die Mühelosigkeit drückt sich durch jede Pore solcher selbstgebastelten Geschenke. Das einzig Bewundernswerte dabei: Alle Eltern und Großeltern dieser Welt lächeln es mutig weg. Kein Wunder, dass sich ab einem gewissen Punkt im Leben nur noch Fotos gewünscht werden. Ihr denkt, es ginge Ihnen darum die Zeit, die weniger wird, auf Papier glänzend nachzuholen? Wahrscheinlich ist es eher eine elterliche Weisheit, die von Generation zu Generation weitergegeben wurde als der sicherste Weg keine Scheißgeschenke zu erhalten. Deshalb sind vor der

SPRACHROHR

Erfindung der Fotografie die Leute auch lange nicht so alt geworden – reiner Selbstschutz vor den im Alter lauernden Schreckensgeschenken. Deshalb eine Bitte: Schenkt euren Verwandten, sofern ihr sie mögt, keine Scheiße. Die heben das auf. Für den Kontext. Für die Erinnerung. Vielleicht unterschätze ich meine Verwandtschaft aber auch und es ist einfach nur ein Mahnmal für mein klägliches Enkeldasein. Das Bernsteinzimmer der Verlegenheitsgeschenke. Ich bin dann mal weg, das war meine Kolumne für dieses Jahr. Wenn es euch nicht gefallen hat, schenkt mir doch einfach etwas Selbstgebasteltes.

Schenkt euren Verwandten, sofern ihr sie mögt, keine Scheiße. Die heben das auf. Für den Kontext. Für die Erinnerung.

Ob Christian je selbst was Selbstgemachtes geschenkt bekommen hat? Fragt ihn auf : SPIESSER.de/user/ Der-Mann-den-sie-Pfirsich-nannten

Berufe, mit denen man dich auch morgen noch ernst nimmt Nicht s s en ! v er g e

nstart Studie & März ber Septem 2018

Studiengänge, Aus- und Weiterbildungen in der Medienbranche

sae.edu/berufevonmorgen

Anzeige


06

H E R Z S T ÜC K

Praktikantinnen im Bastelwahn Dieses Jahr braucht Papa nicht mehr ein „Oh, wie ich mich freue!“ auszustoßen, wenn er an Weihnachten wieder einmal ein Paar Socken oder eine Krawatte auspackt. Und auch alle anderen werden vom einfallslosen Wichteln verschont. Denn für die SPIESSER-Redaktionspraktikantinnen Frieda und Rebekka hieß es: Do it yourself – Weihnachtsgeschenke für die Liebsten. In diesem Fall für Mama, Papa, Geschwisterchen, beste Freundin und Lieblingskollegin! Überfüllten Läden und gestressten Verkäufern könnt ihr dieses Jahr den Rücken kehren, denn ob ihr Bastelprofis seid oder eher mit zwei linken Händen gesegnet – für jeden sollte was zum Nachmachen und Abgucken dabei sein. Viel Spaß beim Basteln! von Rebekka Hörnig, 19 und Frieda Rahn, 20

Frieda: Selbstbestickter Beutel Wenn es eine Sache gibt, die meine Mutter liebt und nie genug davon haben kann, dann sind es Beutel in allen Größen und Varianten. Sie hat immer einen einstecken und wenn ich zu Besuch bin, dann darf ich auch nur Plastiktüten benutzen und nicht ihre heißgeliebten Stoffbeutel, denn die könnte sie dann nie wieder sehen. Ja, ich gehöre zu den Kindern, die ihren Eltern heimlich Sachen abluchsen, wenn sie diese besuchen. Aber ganz ehrlich – wer von uns tut das nicht? Ich habe beschlossen meiner Mutter einen Stoffbeutel zu schenken, den ich ausnahmsweise nicht mitgehen lasse. Um dem Ganzen einen persönlichen Touch zu verpassen, habe ich den Beutel bestickt. So denkt sie beim Einkaufen immer an mich und vielleicht bekomme ich dann mehr Fresspakete von ihr zugesendet.

Was du brauchst:

e Aufdrucke  1 Jutebeutel oder Stoffbeutel ohn tik) Plas r ode  1 Stickrahmen (Holz  1 scharfe Schere  Stickgarn eurer Wahl  Passende Sticknadeln (stumpf)

So geht’s:

e in den StickIhr spannt den Beutel mit der Seit n sein soll. sehe zu iv Mot rahmen ein, auf der das nehmt, flage Stof eine nur Achtet darauf, dass ihr Sucht en. mm zusa tel Beu n sonst stickt ihr eure ter Mus ache einf paar ein ach euch im Internet einf los! und Motive aus und legt

T

Meist ipp: k Stick- ann man e S beste et im Inte in llen, d rnet a ist s c alles dabe hon i.


07

SPRACHROHR

Rebekka: DIY Badesalz Der Alltag kann oft sehr stressig sein und besonders meine Mama hat als Inhaberin einer Zahnarztpraxis viel zu tun. Hinzu kommen noch mein Bruder und ich, der Nachwuchs, der oft einfach das Gegenteil macht, um zu provozieren. Als kleine Wiedergutmachung und zur Entspannung, gibt’s deshalb ein Badesalz für sie.

Was du brauchst:

250g grobes (Meer-)Salz ätherische Öle: Lavendel, Melisse, Rose, Orange, Vanille, Zitrone etc. ,  getrocknete Blüten: Lavendel, Kamille, Rosen etc. se Linde, Melis  Gewürze: Rosmarin, Zitronengras, Zitronenthymian, Pfefferminze etc.

 

So geht’s:

und Das Salz in ein luftdichtes Glas füllen . geben hinzu Öls n ische 3-6 Tropfen des äther und n Blüte en cknet getro Dann nur noch die nach Gewürze untermischen. Hierbei könnt ihr en. obier auspr und n iniere euren Vorlieben komb gang Bade n annte entsp Und schon steht einem nichts mehr im Weg!

Frust sei Dank! Kenn ihr das? Irgendeine Kleinigkeit funktioniert immer und immer wieder nicht und treibt euch schier in den Wahnsinn? Die meisten von uns fügen sich ihrem Schicksal oder ignorieren das Nervige wie ein trotziges Kind. Andere hingegen treibt dieser Frust zu genialem Erfindergeist. Wir haben einige Beispiele herausgesucht.

1

Bligstick Selfiesticks kennen wir alle, ja das sind die Stäbe, an die Smartphones für DAS perfekte Foto geschnallt werden. Aber was ist, wenn man plötzlich vom vielen Selfie-Machen Hunger bekommt? Man nimmt den Aufsatz vom Selfiestick ab und tada – du hast einen Grillspieß!

2

Bunch of Ballons Warum gab es das in meiner Kindheit nicht? 100 Wasserballons mit einem Mal befüllen?! Ein revolutionärer Adapter für den Wasserhahn macht es möglich! Die nächste Wasserschlacht kann kommen.

3

Dyson Staubsauger Sir James Dyson erfindet Alltagsgegenstände wie Staubsauer und Ventilatoren neu. Wer keine Lust auf nervige Staubsaugerkabel und teure Beutel hat, der wird sich über den Dyson Staubsauger freuen. Genau aus diesem Grund wurde das frustfreie Gerät erfunden.


08

H E R Z S T ÜC K

Frieda: Pralinen Das Geschenk für meinen Paps war da schon einfacher: er ist ein absoluter Schokoladenliebhaber, also gibt es für ihn selbstgemachte Pralinen. Da ich eine leichte Affinität zu Bio-Produkten hege (danke Mama!) habe ich mich für Fairtrade-Bio-Pralinen entschieden.

Was du brauchst:

koladentafeln  Bio-Fairtrade-Scho  Bio-Mandelsplitter  Bio-Kokosflocken ßen, einen kleinen  2 Töpfe – einen gro  Form für Pralinen

Leider ist der Plan gar nicht aufgegangen und ich habe letztendlich Pralinen aus der Hölle gemacht. Ernsthaft, die Dinger sind widerlich geworden! Keine Ahnung was da schief gelaufen ist, aber ich habe es geschafft Pralinen zu kreieren, mit denen man die Menschheit immun gegen Schoki machen könnte. Sorry Papa, dann kaufe ich dir doch lieber deine Lieblingsschokolade …

Rebekka: Weihnachtstee Jeder kennt es doch, man sitzt im Winter drinnen und auf einmal dürstet es einen nach Tee. Warum also nicht mal selber einen weihnachtlichen Tee zusammenwerkeln? Mein Papa ist sowieso schon immer ein Teeschlürfer gewesen.

Was du brauchst:       

e 6 EL schwarzen Te 1 Zimtstange 5 Sternanis 1 Vanilleschote 1 EL Nelken angen Schale von 2 (Bio) Or Süßholz

So geht’s: Zuerst schält ihr die Orangen, schneidet die Schale in Würfelchen und trocknet sie im Backofen bei 70°C für eine Stunde. Gegebenenfalls auch die Vanilleschote. Währenddessen schneidet ihr das Süßholz mit einem scharfen Messer in kleine Raspeln. (Ich Dussel konnte beim besten Willen nirgends Süßholz auftreiben, also musste der Tee ohne diese Zutat auskommen.) Die Zimtstange wickelt ihr in ein Küchenpapier und zerkleinert sie mit einem Hammer und die Anissterne zerbröselt ihr mit der Hand. Dann alle Zutaten in eine Dose füllen und schon seid ihr fertig. Wer sich ganz fancy fühlt, kann ja Teebeutel selbst nähen oder eine Teedose aus Metall gießen.


09

SPRACHROHR

Frieda: Kalender Für meine beste Freundin wollte ich etwas ganz Persönliches machen, da ich sie nur sehr selten sehe und sie jeden Tag mit einem Lächeln an mich denken soll. Deshalb gibt es für sie dieses Jahr unter dem Baum einen Wandkalender mit unseren peinlich-schönsten Fotos aus den letzten 16 Jahren.

Für den Good-Old-Times-r Wandkalender fü Faule braucht ihr: rvorlage  Eine Kalende  Fotos  Kleber

Wer den Kalender richtig selber machen möchte, kann sich Papier und ein Band nehmen und daraus einen Kalender basteln.


10

H E R Z S T ÜC K

Rebekka: Gebrannte Mandeln Die gebrannten Mandeln haben mich an den Tag erinnert, an dem ich gemeinsam mit meiner besten Freundin das erste Mal welche selber gemacht habe. Damals ganz aufwendig und skeptisch in der Pfanne. Als es dann geklappt hat, waren wir beide nur noch am Naschen. Dieses DIY sollte selbst für den größten Selbstmach-Muffel kein Problem sein. Es dauert nur knapp zehn Minuten und außer einer möglichen Sauerei sollte nichts schiefgehen.

Was du brauchst:

 4 EL Wasser  4 EL brauner Zucker  6 EL weißer Zucker  200g ungeschälte Mandeln  1 TL Zimt

So geht’s:

Zucker in der Das Wasser und den braunen elzen. Danach Mikrowelle eine Minute lang schm fünf Minuten die Mandeln hinzugeben und alles Zwischender lang in der Mikrowelle kochen. In ischen verm t zeit den weißen Zucker mit dem Zim n die Dan n. reite und auf einem großen Teller ausb ten Minu 2-3 , Mandeln aus der Mikrowelle nehmen g hun Misc imtabkühlen lassen und in der Zucker-Z es dass , hten herumwälzen. Jetzt nur noch so anric eigentlich war nach mehr Aufwand aussieht, als es ratzen der Abk und fertig! Ach ja, viel Spaß beim il. ;) tens enu verhärteten Zuckerreste vom Küch

4

KippCap Wespenschutz Jürgen Möller hatte wahrscheinlich zu oft einen ungewollten Wespensnack in seinem Getränk, sonst hätte er diesen Flaschenaufsatz wohl kaum erfunden. Statt immer wieder den Deckel auf die Flasche zu machen, präparierst du sie ganz einfach mit der KippCap und schon verirrt sich kein ungewollter Gast in dein Getränk.

5

MyKäfer Stielaufsatz für Besen und Wischer Kennt ihr das? Der Besen fällt um und es gibt einen zweiten Urknall? Dem Erfinder vom MyKäfer Stielaufsatz ging dieser Schreckmoment wahrscheinlich so auf die Nerven, dass er dieses witzige Gadget entworfen hat.


11

SPRACHROHR

Frieda: Gebrannte Mandeln! Da mein kleiner Bruder genauso ein zuckersüßer Kerl ist wie mein Papa, bekommt er gebrannte Mandeln. Was schenkt man einem Menschen der schon alles hat? Richtig, Essen! Ich gebe zu, anfangs bin ich auch an denen gescheitert, aber dann habe ich die ursprüngliche Mandel-Zucker-Suppe in die Pfanne geschmissen et voilà plötzlich hatte ich gebrannte Mandeln. Die sahen nicht nur gut aus, sondern haben köstlich geschmeckt. An dieser Stelle möchte ich meine Mitbewohnerin zitieren, die sowohl die ekelhaften Pralinen als auch Mandeln verkosten durfte: „Die sind besser als die Mandeln vom Weihnachtsmarkt.“ Schulterklopfer links, Schulterklopfer rechts – geht doch, Frieda!

Rebekka: Spekulatiusaufstrich im Glas Würde ich mich selber nicht kennen, hätte ich wahrscheinlich behauptet, dass mein Bruder den größten süßen Zahn hat. Deshalb musste ich, als ich im Internet auf das Rezept gestoßen bin, sofort an ihn denken. Und das Gute ist: Wenn die Creme ihm nicht schmeckt, weiß ich schon, wer sie ihm abnehmen wird. Okay, es sieht vielleicht komisch aus, wenn man sich pürierte Spekulatius auf die Bemme schmiert, aber ich wollte dem Ganzen mal einen Versuch geben.

Was du brauchst

     

:

200g Spekulatius 125g Kondensmilc h (10%) 75g brauner Zuck er 50g Butter 1 TL Zimt ¼ TL gemahlene Ne lken

So geht’s: Als erstes die Spekulatius mahlen, zum Beispiel in einer Kaffeemühle. Die Kondensmilch mit dem braunen Zucker und der Butter eine Minute in der Mikrowelle erhitzen, bis sich alles mit dem Schneebesen zu einer glatten Masse verrühren lässt. Den Zimt und die gemahlenen Nelken unter das Kekspulver rühren. Danach die Masse zum Pulver geben und alles mit dem Schneebesen kräftig verrühren, bis die Creme glatt ist. Zum Schluss den Aufstrich abkühlen lassen und in ein fest verschließbares Glas umfüllen. Et voilà!


12

HE RZ S TÜ CK

6

MyODii Grab-It Gadget Der MyODii kommt aus Kanada und ist ein Greifarm für den Alltag. Wenn etwas in enge Lücken gefallen ist und wir nicht rankommen, soll uns der MyODii dabei helfen – oder aber, wenn man einfach nur zu faul zum Bücken ist.

7

ShoGo – Huckepackgurt Falls eure kleinen Geschwister immer Huckepack genommen werden wollen, ist der ShoGo genau das Richtige. Sven Schog aus Köln hat den Gurt erfunden, weil er sich bei Familienausflügen, trotz Kind auf den Schultern, frei bewegen wollte.

8

WingLights Fahrradblinker Augen auf im Straßenverkehr, mit diesen Blinkern für dein Fahrrad bist du noch besser ausgerüstet! Statt die Hand raus zu halten, tippst du einfach den Blinker an und schon sehen alle, wohin du fahren möchtest.

Noch mehr geniale Frusterfindungen findet ihr auf erfinderladenberlin.de

Frieda: Lieblings-CD Bei Rebekka musste ich lange überlegen, hab dann aber mein ganzes SPIESSER-Können angewendet, um für sie ein tolles Geschenk zu machen, was sie immer an die Zeit in der Redaktion erinnern wird. Zusammen mit Valentin, dem Sänger der Band „Friedrich Chiller“, bin ich auf die Dächer Dresdens gestiegen und habe ein paar witzige Polaroidfotos gemacht. Dann habe ich die Band um ihre neue EP „Wunschinsel“ gebeten und ein Cover für die CD aus den Fotos gestaltet. Danke dafür, Jungs!

Rebekka: Sugar Scrub Lush, Bodyshop und wie sie alle heißen, sind spitze darin, ihre Wellnessprodukte zu Höchstpreisen anzubieten. Doch irgendwann hat man keine Lust mehr, sein Geld in diese Shops zu tragen. Also warum nicht mal ein Peeling selber machen? Für Frieda habe ich auch extra darauf geachtet, dass die enthaltene Limettenschale unbehandelt ist. Somit kann sich nicht nur Friedas Haut von jeglicher Belastung verabschieden, sondern auch ihr Umweltgewissen!

So geht’s:

Was du brauchst:

0g)  ein Glas Zucker (20 Kokosöl er  4 EL Olivenöl od  Limettenabrieb ittelfarbe  Optional: Lebensm

Den Zucker in eine Schüssel geben und das Olivenöl untermischen. Danach die Limette abreiben und dazugeben. Damit das Ganze auch farbig schön knallt, kann man jetzt noch grüne Lebensmittelfarbe reinträufeln. Und nachdem alles in einem Glas gelandet ist, heißt es: Fröhliches Scrubben!


13

PROBE FA H RT

Ran ans Steuer! Die Bilanz des Ford-Fahrsicherheitstrainings „Vorfahrt für deine Zukunft“ von SPIESSER-Praktikantin Frieda: ein Paar weiche Knie, einige gefallene Kegel und viele wichtige Erkenntnisse. von Fried a Rahn , 20

O

rkan „Xavier“ wütet in Berlin während ich mich auf den Weg zum Fahrsicherheitstraining in Oranienburg mache. Die Stimmung passt und kaum angekommen geht es auch gleich los aufs Trainingsgelände. Dort erwarten uns schon die Fahrtrainer und unsere Arbeitsmittel – die Autos.

Das große Rutschen Die Hinterreifen der Autos sind so präpariert, dass sie keinen Grip haben und ab 20 km/h einfach ausbrechen – das Auto rutscht dir weg und du kannst nichts machen, außer gegenzulenken. Die ersten Mutigen, Sebastian und Stefanie, steigen in die Autos und zack, das erste Auto bricht aus. Ich bekomme schon vom Zuschauen weiche Knie. „Das Training führt einem vor Augen, dass man seine Geschwindigkeit oft unterschätzt. Kaum 5 km/h mehr können ein Auto zum Ausbrechen bringen“, kommentiert Teilnehmerin Cara. Während die beiden um die Kegel rutschen erklärt uns die Trainerin: „Beim Auto solltet ihr immer auf gute Hinterreifen achten, das ist das Wichtigste!“ Nach jeder Übung werten wir gemeinsam aus, dann gibt es noch ein paar wichtige Tipps von den Trainern und wir ziehen zur nächsten Station weiter.

An der nächsten Station geht es um die Reaktionszeit. Wer von euch selber schon in der Fahrschule war, weiß bestimmt noch, wie man den Reaktionsweg berechnet. Wir werden mit Mathe zum Glück in Ruhe gelassen und müssen auf leuchtende Knöpfe schlagen, um festzustellen, wie schnell wir reagieren und handeln. Als nächstes steht ein Parcours an, auf dem wir Gefahrenbremsungen durchführen und unsere Trainer dabei ordentlich durchschütteln. Die frechen Sprüche lassen die sich allerdings auch dadurch nicht von den Lippen nehmen. Teilnehmerin Stefanie weiß die Übung zu schätzen: „Erst hatte ich Hemmungen das auszuprobieren, unter anderem weil ich selber schon in solchen Situationen war. Jetzt nach dem Training fühle ich mich auf jeden Fall sicherer.“

Urkunden für das abgeschlossene Fahrsicherheitstraining überreicht bekommen. Mit einem Gefühl der Sicherheit steige ich ins Auto und mein Telefon bleibt in meiner Tasche, denn mal ehrlich Leute, lieber zu spät kommen als gar nicht ankommen. Wie viele Kegel Frieda umgenietet hat? Fragt sie auf: SPIESSER.de/user/freedy.beedy

Nicht ablenken lassen! Zu guter Letzt kommt noch die Königsdisziplin: unter Ablenkung fahren. Da ist einigen von uns – pardon – der Arsch auf Grundeis gegangen. Im Schritttempo eine Nachricht vorlesen und dabei um Kegel fahren? Klappt weniger gut. Das Ganze auf der Autobahn mit anderen Verkehrsteilnehmern? Wir sind uns einig: Hände weg vom Telefon während der Autofahrt! Der Sturm hat sich beruhigt als wir die

Alle Infos zum Ford-Fahrsicherheitstraining „Vorfahrt für deine Zukunft“ findet ihr unter: vorfahrt-fuer-deine-zukunft.de


14

K I S SE N S C H L AC H T

Origami im Bett Pünktlich zur Weihnachtszeit hat SPIESSER-Redaktionspraktikantin Frieda im „Holiday Inn Berlin-City East Side“ Sänger Wincent Weiss getroffen, um mit ihm im Bett zu fläzen, lange Gespräche zu führen und zu … basteln. von Frieda Rahn, 20

Dein aktuelles Album heißt „Irgendwas gegen die Stille“. Was würdest du tun, um eine unangenehme Stille zu beenden? (lacht) Meistens lache ich dann. Also wenn‘s wirklich so eine peinliche, unangenehme Stille ist, dann bin ich peinlich berührt und kriege so rote Bäckchen und fange an zu lachen. Aber sonst, wenn Stille ist, höre ich Musik – den ganzen Tag. Das entspannt, man hört keine Umgebungsgeräusche und kann sich komplett auf die Musik konzentrieren.

Welcher Song deines Albums bedeutet dir am meisten und welche Geschichte steckt dahinter? Mein persönlichster und liebster Song vom Album ist „Nur ein Herzschlag entfernt“, den habe ich für meine kleine Schwester geschrieben. Den Song habe

ich ihr mal zu Weihnachten geschenkt und der verbindet uns beide so ein bisschen. Ich habe ganz viel von meiner Schwester nicht mitbekommen, weil sie aufgewachsen ist, als ich weg war.

Verrätst du uns eine Zeile von einem Song, den du nur für deine Mutter geschrieben hast? Das war nur ein Danke-Song: „Ich danke dir für alles, was du für mich getan hast. Auch wenn ich nicht immer leicht war, hast du mich trotzdem weiter geliebt und getragen.“

Was war der ungewöhnlichste Ort, an dem du eine Songidee hattest? Das kommt eigentlich immer so zwischendurch, ich hatte mal eine auf dem Klo. (lacht) Als wir auf dem Weg ins Studio gefahren sind haben wir auch mal einen Song im Taxi geschrieben. Dann

Fotos von Danie l Schol z

Wincent Weiss Der 24-Jährige ist in einem kleinen Dorf an der Ostsee aufgewachsen. Er hat seine musikalische Karriere mit Coversongs auf YouTube begonnen und ist durch ein Cover von „Unter meiner Haut“ bekannt geworden. Seit November ist er mit seinem neuen Album „Irgendwas gegen die Stille“ in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterwegs.

Ums beim Basteln richtig gemütlich zu haben, verlosen wir auf SPIESSER.de/gewinnen von Wincent Weiss handsignierte Kissen!


15

kamen wir im Studio an und hatten schon den Refrain fertig. Bevor wir angefangen haben, meinten wir nur: „Hier ist der Refrain, wir singen den mal kurz vor“. Dann wurde gesagt „Bau darauf mal eine Melodie“ und schon hatten wir einen ganz coolen Grundstein, um anzufangen.

Wenn du dein ganzes Leben nur noch einen Song hören könntest, welcher wäre es? Einer von mir? Auf keinen Fall. Ich glaube „Numb“ von Linkin Park, den habe ich schon Millionen Mal gehört und finde ihn immer noch gut. Aber ein Leben lang ist schon hart … Ich glaube, dann würde ich nur noch selten Musik hören.

Was würdest du jetzt machen, wenn du nicht Musiker wärst? Auch wenn ich nicht beruflich Musiker wäre, würde ich nebenbei ein paar Videos zu Hause aufnehmen und Cover hochladen, um den Leuten ein bisschen Mucke von mir zu zeigen. Aber wenn ich gar keine Musik machen könnte, dann würde ich wahrscheinlich Erzieher sein. Auf jeden Fall irgendwas mit Kindern – das wollte ich schon immer machen.

SPRACHROHR

Wünschst du dich manchmal in die Heimat zurück, wo du mehr Privatsphäre hattest? Ich zieh tatsächlich gerade wieder zurück aufs Dorf, in meine Heimat, um dort ein bisschen mehr Ruhe zu haben. Dieses Wohnen in der Großstadt ist mir mittlerweile zu viel geworden. Im Dorf habe ich dann keine Nachbarn links und rechts, kann Musik hören, laut sein. Da gibt’s ein kleines bisschen Rasenfläche, wo du draufgucken kannst anstelle des nächsten Blocks.

Bist du dann der Wincent von früher oder Wincent, der Musiker? Das ist schwierig zu sagen. Jetzt ist es noch so, dass man sagt „Oh Gott, da ist der Musiker, lass mal ein Foto machen!“ Aber wenn man zwei Wochen tagtäglich zum gleichen Bäcker läuft, sagen die auch nur noch: „Moin, hier ist dein Brötchen. Geh weiter.“

Bist du ein Bastel-Pro oder hast du eher zwei linke Hände? Ne … (zeigt seine Hände) Also zwei linke Hände habe ich auf jeden Fall nicht. Früher war ich zwar immer handwerklich

ein bisschen unbegabt, aber seitdem ich so oft umgezogen bin und zu Hause versucht habe, alles allein zu bauen, kann ich ein bisschen basteln.

Hast du dir zu Hause manchmal deine Einrichtung selbst zusammen geschustert? Klar, das mache ich immer noch. Erst letztens habe mir ein PAX-System gekauft und das zu Hause dann aufgebaut. Da hatte ich richtig Frust, weil das so lange gedauert hat, das Ding alleine aufzubauen. Ich habe mir drei Tage Zeit genommen und jeden Tag einen Einzelschritt gemacht, weil ich irgendwann keinen Bock mehr hatte. Wenn es dann fertig ist, bin ich auch stolz drauf nach dem Motto: „Ich bin jetzt voll der Mann, ich hab einen Schrank gebaut!“ (lacht) Wie breit Friedas Grinsen nach dieser Kissenschlacht war? Fragt sie auf: SPIESSER.de/user/freedy.beedy

Das Video zur handfertigen Kissenschlacht findet ihr auf SPIESSER.de!


16

H Ä RT E T E S T

Schere, Kleber, Wut Er verabscheut Schleifchen, Glitzer ist ihm zuwider und bei Origami kriegt er Brechreiz. Nein, es geht nicht um den Grinch, sondern um SPIESSER-Redakteur Henric, der sich dem ultimativen Härtetest stellt: Basteln. von Hen ric Abra ham , 26

F

uck, ich muss noch was basteln!“, sage ich. Meine Freundin schaut mich entgeistert an: „Bis wann „ denn?“ – „Ende der Woche ist Redaktionsschluss“ – „Weißt du, was du machst?“ – „Natürlich nicht.“ Was tu ich mir bloß an? Versuchskaninchen war ich schon oft für den SPIESSER: Vom Bootcamp hatte ich so Muskelkater, dass ich mich nicht mehr auf eine Toilette setzen konnte. Durch Matsch, Tränen und Schweiß bin ich beim Tough Mudder gerutscht. Selbst im Haifischbecken eines Frauenchors habe ich mich behaupten können. Aber, alter Schwede, im Moment weiß ich nicht, ob ich dieser Prüfung gewachsen bin. „Na ist doch super!“, sagt meine Freundin und gibt mir eine Reihe Bastelbücher. Ich hasse die Welt dafür, dass Dinge wie Basteln, Selbermachen und Grundschulfingerfertigkeitsaufgaben wieder in Mode gekommen sind.

Grausame Pläne Es fing damit an, dass meine geschätzte Kollegin Polina mit unseren Praktikantinnen eine üble Tat ausheckte. Hinterlistig schmiedeten sie im Geheimen Pläne, mich in den Abgrund zu führen. „Henk, es wäre doch total lustig, wenn du, der du basteln so hasst, was für deinen Büromitbewohner Falk basteln würdest“, eröffnet mir Polina. Während mir die Gesichtsmuskeln entgleisen, fangen die Praktikantinnen an zu kichern. Mir bricht der Schweiß aus. Habe ich gerade

hysterisch aufgelacht? Ich glaube ich habe keine Farbe mehr im Gesicht. Polina lacht: „Das ist so schön, dass das so schlimm für dich ist!“ Mein Trauma beginnt in der Grundschule. Ich sehe absolut nicht ein, warum man innerhalb der Linien malen soll. Auch ordentlich Ausschneiden ist Quatsch. Mir doch egal, ob meine Filzmaus asymmetrisch ist. Liegt doch am Ende eh nur im Regal. Der totale Kollaps ist für mich schließlich das Falten. Als unsere Lehrerin in der dritten Klasse Schritt für Schritt erklärt wie eine Rose zu falten sei, bin ich der Einzige, der nicht mitkommt. Warum ist es wichtig eine Rose falten zu können? Die gibt es schon. In der Natur! Einfach so! Die Grundschule ist grausam.

Bis einer weint Zurück im kleisterverschmierten Hier und Jetzt. Die Entscheidung ist gefallen: Ich bastele einen Stiftehalter. Chaos ist auf dem Schreibtisch meines Kollegen eh immer. Und das Konzept wirkt nicht allzu kompliziert: Man nehme Pappe, Papprollen, Wäscheklammern, hübsches Klebeband und verziertes Papier. Faulheit und Zeitdruck geschuldet habe ich keine Zeit zum Einkaufen mehr und nehme das, was meine Freundin zu Hause hat. Naja dann wird es ein Stiftehalter im Rosa-Pinken-Cupcake-Design mit rosa-grauen Rollen. Farben sind schließlich für alle da! Während des Bastelns überkommt mich eine Mischung aus Frust, Verzweiflung und Erheiterung über meine eigene Unfähigkeit. Immer wieder muss ich

laut auflachen. Noch nie habe ich so viel Hass in ein Projekt gesteckt. Die Pappe lässt sich nicht gerade ausschneiden, die Rollen nicht vernünftig umkleben. Der Kleber pappt an meinen Fingerspitzen. Verdammt, warum muss ich sowas als Erwachsener noch machen?! Ich betrachte den Bastard, den ich da geschaffen habe: Schön ist er nicht, aber er ist, was er werden sollte. Ich bin ganz leise und glaube ihn leise „Töte mich“ flüstern zu hören. Oh Stiftehalter, warum habe ich dich erschaffen?

Die feierliche Übergabe Weihnachtlich in Papier geschlagen überreiche ich meinem Kollegen mein verfrühtes „Geschenk“. Eigentlich überreiche ich ihm eine Last, die er jetzt aus einer Mischung aus Sympathie und Schuldgefühlen behalten muss. Falk gibt sich große Mühe sich erfreut zu zeigen. Schließlich werden auch Bilder gemacht. Danke lieber Falk, dass du mir nicht noch eine zusätzliche Blöße gibst. Fazit eines fingerbrechenden Schaffungsprozesses: Es ist schon gut so, dass ich seit der Schule nicht mehr gebastelt habe. Ich habe nichts verpasst und meine Mitmenschen auch nicht. Aber hey, wem es Spaß bereitet, soll es halt machen. Hauptsache ich muss mich Bastelkleber nicht auf 100 Meter nähern. Teufelszeug.

Ob es in der SPIESSERRedaktion immer so grausam zugeht? Fragt Henk auf : SPIESSER.de/user/ Henk_Marzipan


17

SPRACHROHR

Noch nie habe ich so viel Hass in ein Projekt gesteckt.

Happy


18

M I T TAGSPAUSE

... mit Claudia Helming, DaWanda

Kann Handgemachtes sexy sein? DaWanda ist ein afrikanischer Frauenname und heißt übersetzt „die Einzigartige“. Doch wer ist eigentlich die Frau, die hinter dem einzigartigen Unternehmen steckt? Bei Crêpes erzählt Gründerin Claudia Helming SPIESSER-Autorin Steffi davon, warum es wichtig ist, sich nicht unterkriegen zu lassen. von Stephan ie Schulze, 20

Claudia Helming Claudia Helming ist gebürtige Bayerin. Nach ihrem Romanistik Studium und Jobs in Start-Up Unternehmen ließ sie sich in Berlin nieder, wo sie gemeinsam mit ihrem Kollegen Michael Pütz 2006 das Online-Unternehmen DaWanda gründete. Mittlerweile ist Claudia Helming Chefin von 150 Mitarbeitern. Auch wenn es mit ihrem handwerklichen Geschick nicht so gut aussieht, bevorzugt sie selbstgemachte Geschenke.

Wie kam es zur Gründung von DaWanda? Immerhin hängen ein Romanistik Studium und ein Unternehmen, das Selbstgemachtes verkauft, nicht unbedingt zusammen ... Das Studium hatte ich aus Interesse und Spaß gemacht und es war gar nicht als Arbeitsgrundlage gedacht. Als ich schon arbeitstätig war, lernte ich in einer Start-Up Firma in Moskau Michael, den Mitgründer, kennen. Wir dachten, wir könnten doch wie unsere Chefs selbst ein Unternehmen gründen. Dabei war uns wichtig, dass unser Unternehmen einen Zweck hat, mit dem wir uns identifizieren können.

Können Sie zusammenfassen, was genau die Plattform bietet und sie so einzigartig macht? Auf DaWanda gibt es handgemachte Produkte, die direkt von den Herstellern produziert und angeboten werden. Das heißt es gibt ganz viele verschiedene Bereiche: von Handwerk, Schneidern bis hin zum Designen. Unsere Produkte sind personalisierbar, maßgefertigt und besonders – es sind Produkte, die man nicht in normalen Kaufhäusern kaufen kann. Auch der persönliche Kontakt zeichnet uns aus, da Käufer den Verkäufern ihre speziellen Wünsche mitteilen können.

Fotos von Tony Haupt

Wie kommt die Zusammenarbeit mit den Händlern zustande? Mittlerweile gehen die Händler größtenteils auf uns zu. Wir schauen aber auch, was es Neues gibt auf dem Markt. Damals, kurz nach der Gründung, war das noch recht schwierig, da mussten wir jeden einzelnen Händler überzeugen. Ich habe beispielsweise Blogs durchsucht und versucht, die Leute von meiner Idee zu überzeugen.

Wie waren die Reaktionen in Ihrem Umfeld, gab es viel Unterstützung? Kaum, es wurde eigentlich nur davon abgeraten. Nicht unbedingt, weil wir ein Unternehmen gründen wollten, sondern weil niemand die Idee mit dem Handgemachten besonders sexy fand. Viele hielten die Idee, Handgemachtes online zu verkaufen (und das Ziel, damit ein richtig großes, internationales und wirtschaftlich erfolgreiches Unternehmen zu schaffen) für etwas verrückt.

Seit vergangenem Dezember existiert DaWanda seit zehn Jahren. Was war der absoluter Höhepunkt und Tiefpunkt? Der Höhepunkt war als wir gelauncht hatten. Bis zu diesem Zeitpunkt waren alle dagegen gewesen, in dem Moment war das Feedback allerdings fantastisch! Die Verkäufer sendeten uns


19

SPRACHROHR

Unser Unternehmen hat einen Zweck, mit dem ich mich identifizieren kann.

unzählige Nachrichten und Grüße. Es war einfach superschön, weil es so gut angenommen wurde. Tiefpunkt war in diesem Jahr, als wir leider viele Mitarbeiter entlassen mussten. Vor fünf Jahren haben wir den Schritt auf den internationalen Boden gewagt und jedes Land war eine neue Investition. Daher mussten wir leider Sparmaßnahmen einleiten und uns auf derzeit etwa 150 Mitarbeiter reduzieren.

Man kann Sie als starkes Frauenvorbild in einer Führungsposition nehmen. Wie sieht es mit der Frauenquote in Ihrem Unternehmen aus? Rund 60% von uns sind Frauen. Das ist für ein Internetunternehmen sehr viel! Das liegt aber auch daran, dass unsere Plattform meist mehr Frauen begeistert. Für Frauen ist das ein Traumunternehmen, weil wir Produkte bieten, die Spaß machen und gefallen. Rund 95% unserer Kunden sind ebenfalls weiblich.

Welche Möglichkeiten gibt es, um bei DaWanda anzufangen? Welche Jobs bieten Sie an? Ganz unterschiedlich. Wir haben klassische Onlinebereiche wie Softwareentwicklung, User Experience, Grafik, Online Marketing oder auch Presse

und Social Media. Wir haben auch jede Menge kreative Jobs. In der Regel wird bei uns Englisch gesprochen, da wir ein internationales Unternehmen sind und viele unserer Entwickler auch gar nicht aus Deutschland kommen.

Wo sehen Sie DaWanda und sich selbst in drei Jahren? Derzeit arbeiten wir daran, unseren Partnern mehr Schutz und Beratung zu bieten, wenn sie online verkaufen. Das klingt sehr einfach, ist aber von der Rechtslage nicht immer transparent. Außerdem haben wir

unsere App verbessert und bieten viele neue Inspirationen. In drei Jahren haben wir dann auf jeden Fall die diesjährigen Herausforderungen überwunden. Was bleibt, ist der Grundsatz, dass es immer die Möglichkeit geben sollte, handgemachte Produkte statt industrieller Massenproduktionen zu kaufen und zu verkaufen.

Was Steffis Lieblings-DaWandaProdukt ist? Fragt sie auf: SPIESSER.de/user/Kirschblütenrot


20

M AC H DE I N DI NG

Geniales Gerümpel Ronja Rienecker (26) arbeitet als Honorarkraft beim Kunst-Stoffe-Berlin e.V. und gibt Workshops über den bewussteren Umgang mit Alltagsmaterialien. SPIESSER-Redaktionspraktikantin Frieda hat sie für euch getroffen. Text und Fotos von Frieda Rahn , 20

I

ch stehe vor einer riesigen Lagerhalle mitten in Berlin-Neukölln, zwischen meterhohen Regalen, in denen viele verschiedene Materialien zu sehen sind. So richtig umschauen kann ich mich nicht wirklich, denn Ronja ist der eigentliche Eyecatcher zwischen den ganzen Sachen. In ihrer gelben Jacke, mit einem herzlichen Lächeln und Fahrrad-Reflektoren als Ohrringen ist sie auf Anhieb sympathisch. Wir holen uns eine Holzbank und setzen uns zwischen die ganzen Regale. Es gibt so viel zu entdecken. Am liebsten würde ich tagelang in den Kisten wühlen.

Materials for the Arts Der Kunst-Stoffe-Berlin e.V. wurde schon vor zehn Jahren gegründet und basiert auf der „Materials for the Arts“-Idee aus den USA: Materialien für jedermann sammeln, damit man mit diesen arbeiten kann. Mit dem Unterschied, dass das Projekt in den USA dauerhaft gefördert wird und in Deutschland nicht. Das Ziel solcher Projekte ist an erster Stelle die Abfallvermeidung, wie Ronja mir erklärt, alles was wieder oder weiter verwendet wird, landet nicht so schnell im Müll. Der Kunst-Stoffe-Berlin e.V. versucht besonders mit seinen Workshops Kinder zu sensibilisieren und über die Weiterverwendung aufzuklären. Doch auch Künstlern kommt das Projekt zugute. Kostengünstiges Material ist selten und vor allem für Bühnenbauer sind die Lagerhallen des Vereins ein Paradies. Doch nicht nur die Materialien spielen hier eine große Rolle, auch Themen wie Fortbewegung werden durch Projekte

wie die Lastenfahrräder thematisiert. Die Lastenfahrräder sind eine umweltfreundliche Alternative zu Autos, da man mit ihnen auch sperrige Gegenstände gut transportieren kann. Ronja hat Kulturund Medienpädagogik studiert und hat für ihr Praxissemester ein Projekt gesucht, das Umweltbildung und politische Bildung mit einem künstlerischen Aspekt in die Praxis umsetzt. Sie ist in Berlin geblieben und hat ihre Arbeit fortgesetzt.

Strukturierter „Müll“ Die 26-Jährige erzählt mir von der Vereinsstruktur und ich bin schwer beeindruckt, wie wenig Menschen so viel Arbeit stemmen und dabei so erfolgreich sind. Es gibt feste Aufgabenverteilungen, trotzdem springen immer wieder Leute ein, um zu helfen oder die Arbeit im Verein auszuprobieren. Auf meine Frage, wann sie denn eigentlich, als Mitglied eines solchen Vereins, Dinge wegwirft lacht Ronja und gibt zu: „Ich werfe tatsächlich viel zu oft Dinge weg, die man eigentlich noch gebrauchen könnte. Das hat aber auch was mit Platz zu tun – mein Zimmer zu Hause ist ziemlich zugemüllt mit allem möglichen Kram in Schächtelchen.“ Was mir von Anfang an auffällt: das Lager hat Struktur. Die einzelnen Ablagen sind beschriftet und es ist sehr einfach bestimmte Sachen schnell zu finden. Kleinteile sind in Kisten gepackt, große Sachen werden gestapelt. Um bis ganz nach oben zu kommen, gibt es Leitern, die fest am Regal angebracht sind. „Man muss aber auch hier regelmäßig ausmisten“, klärt


21

SPRUNGBRETT

Materialien für jedermann sammeln, damit man mit diesen arbeiten kann.

Ronja mich auf, „Die Lager tendieren dazu, irgendwann zuzumüllen.“ Aus diesem Grund gibt es eine einfach Regel: Wer etwas vorbeibringen will, muss das vorher anmelden, damit jemand beurteilt, was wirklich genommen wird. Der Materialtrend im Moment liegt bei Holz, Molton und LKW-Plane. Für solche beliebten Materialien gibt es Listen, in die kann man sich eintragen und wird benachrichtigt, sobald wieder etwas verfügbar ist.

Ein Jojo für den Heimweg Anzeige

ie 5x „Nevernight – D ff ris K to Prüfung“ von Jay enlose Attentäterin Mia muss eine gnad an den Männern zu werden, um Rache r ermordet haben. Wi üben, die ihre Eltern yas nt Fa en nd ne an verlosen 5x den sp Tor Verlags! Roman des FISCHER 5. Januar 2018 s: lus ch es Teilnahm

Der Verein finanziert sich aus verschiedenen Quellen – manche Projekte werden gefördert, die Workshops werden gebucht und auch für die Weitergabe der Materialien wird ein Beitrag erhoben. Aber der ist im Vergleich zu Neumaterial niedrig und orientiert sich auch am Budget der Nutzer bzw. wird gemeinsam ausgehandelt. Über Spenden freut sich der Verein natürlich auch immer. Zum Schluss stöbern Ronja und ich gemeinsam in den Regalen und am Ende besteht meine Ausbeute aus einem sonnengelben Jojo, mit dem ich mich grinsend auf den Heimweg mache. Was aus dem sonnengelben Jojo geworden ist? Fragt Frieda auf: SPIESSER.de/user/freedy.beedy

r Tovo

istophe @Autorenfoto: Chr

ewinnen

www.SPIESSER.de/g


22

K A R R IE R E

DIY + MINT – Wenn Jugend rumtüftelt Schon die Anforderung, sich ein paar schöne Karten selber zu basteln oder einen Schal zu stricken, überfordert das eine oder andere Gehirn. Doch es gibt sie noch, die Bastler und handwerklich Begabten, die Genies unter den Tüftlern. Sie heben „Do it yourself“ aufs Überniveau und machen aus innovativem Durst einfach mal was selber. von Rebekka Hörnig, 19

01

Mathematik/Informatik: „Colonus App“ von Charlotte Bäcker (17) & Rainer Kulow (16)

Was habt ihr erfunden? Wir haben eine App entwickelt, die beim Spiel „Die Siedler von Catan“ die Gewinnchancen erhöht.

Wie funktioniert die App? Sie unterstützt den Spieler im strategischen Spielvorgehen durch Analyse des Spielfeldes bzw. der Spielsituation und erhöht seine Gewinnchancen. Vor dem Beginn gibt der Spieler die Spielfelddaten

02 Was hast du erfunden? Ich habe einen 4D-Stuhl gebaut.

Wie bist du drauf gekommen? Als ich „Star Wars Episode VII“ im Kino in 4D gesehen habe, war ich beeindruckt, dass es die Technik auch für Blockbuster gibt. Ich wollte so einen Stuhl zu Hause haben, nur der Preis war erschreckend. Da habe ich beschlossen, mir so einen Stuhl mit besserer Technik selbst zu bauen.

in einen Plan ein, dann wird dem Nutzer eine Bewertung der Standorte auf einer Farbskala angezeigt. Außerdem ist der Vergleich verschiedener Bauoptionen möglich und man kann die Spielpläne für später abspeichern.

Wie war die Umsetzung? Zuerst mussten wir die mathematischen Grundlagen legen, dann ging‘s ans Programmieren der App. Da ging es um

sowas wie die Optimierung des Applayouts für Geräte mit unterschiedlichen Auflösungen oder die visuelle Aufbereitung des Spielfeldes mittels Vektorgrafiken. Insgesamt hatten wir mindestens 250 Stunden Projektarbeit.

Wer kann die App benutzen? Noch ist die App nicht veröffentlicht, aber bald kann sie jeder spielbegeisterte Android-Nutzer verwenden!

Technik: „4D Filmstuhl“ von Sebastian Lew (16)

Wie funktioniert der Stuhl? Der Stuhl bewegt sich passend und synchron zum Film, um dem Anwender ein noch besseres „Mitten-drin-Gefühl“ zu verschaffen.

Wie war die Umsetzung? Bis heute: ca. 1000 reine Arbeitsstunden seit Januar 2016. Mein Vater und mein Betreuungslehrer haben mich unterstützt.

Wie sieht’s mit der Vermarktung aus? Die Patente sind gerade in der Prüfungsebene, da eine Patentanmeldephase durchschnittlich zwei bis drei Jahre dauert. Aber grundsätzlich wäre ich an einer Vermarktung interessiert, wenn es sich anbietet.


23

03

SPRUNGBRETT

Informatik: „Automatic Music Transcription“ von Eric Skaliks (17)

Was hast du erfunden? Ich habe ein App entwickelt, mit der man mehrstimmige Klaviermusik aufnehmen kann und vollautomatisch die Noten dazu erhält.

Wie bist du drauf gekommen? Ich mache selbst Musik, wobei ich besonders gerne improvisiere. Da das Noten notieren von Hand sehr viel Arbeit ist, wollte ich es automatisch am Computer machen.

Wie funktioniert die App? Ich habe versucht, mein Programm so aufzubauen, wie die Teile des Gehirns und Gehörs, die man zum Verstehen von Musik braucht. In meinem Programm verwende ich ein künstliches, neuronales

Netzwerk mit Synapsen, das auch eine Art Kurzzeitgedächtnis besitzt. Die App macht das nicht alles direkt auf dem Smartphone, sondern kommuniziert mit einem Server.

Wie war die Umsetzung? Im Frühjahr 2016 habe ich mit meinen Recherchen zum Thema angefangen. Von da an habe ich insgesamt etwa ein Jahr an dem Thema gearbeitet, weil sich die Arbeitszeit ziemlich verteilt hat.

Wie sieht‘s mit der Vermarktung aus? Vermarkten werde ich meine App nicht. Ich sehe meine Arbeit mehr als einen Beitrag zur aktuellen Forschung und eine persönliche Erfahrung mit wissenschaftlicher Arbeit.

Anzeige

Ausbildung mit Zukunft. Die Ausbildung bei Fielmann garantiert einen sicheren Arbeitsplatz und beste Karrierechancen. Optiker sind Augenexperten, Handwerker und Stilberater. Ob in einer der mehr als 700 Niederlassungen, in der Fielmann Akademie Schloss Plön, in den Designstudios, der Produktion oder der Zentrale – eine Ausbildung bei Fielmann öffnet viele Türen.

www.optiker-werden.org


24

K A R R IE R E

Frauen in MINT: Da tut sich was! Frau Dr. Ulrike Struwe ist seit 2011 Projektleiterin bei „Komm, mach MINT!“, der bundesweiten NetzwerkInitiative, die mit unterschiedlichen Projekten Mädchen und Frauen für MINT-Studiengänge und -Berufe begeistert. Warum die Initiative so wichtig ist, verriet sie SPIESSER-Redakteurin Polina. von Polin a Boyk o, 26

MINT und vor allem Frauen in MINT-Berufen sind seit einiger Zeit ein Thema – lässt sich hier in den letzten Jahren eine Veränderung feststellen? Besonders die gestiegene Zahl der Studienanfängerinnen in den MINTStudienbereichen macht deutlich, dass die Angebote für Mädchen und junge Frauen wirken. Schauen wir uns alle MINT-Fächer an, so können wir feststellen, dass mittlerweile fast 32 Prozent aller Studienanfänger Frauen sind. Interessant ist, dass Frauen sehr gerne interdisziplinäre Studiengänge wählen wie beispielsweise Medizintechnik, Bioinformatik oder Umwelttechnik.

Wieso ist es wichtig, Frauen für MINT-Berufe und -Studiengänge zu begeistern? Gemischte Teams, also Teams, in denen Männer und Frauen, Jung und Alt sowie unterschiedliche Nationalitäten zusammenarbeiten, sind kreativer und bringen bessere Ideen hervor als homogene Teams, da sie unterschiedliche Aspekte berücksichtigen und einbringen. Alleine deshalb lohnt es sich, junge Frauen für MINT-Berufe zu gewinnen.

Welche Vorurteile herrschen in diesem Zusammenhang immer noch vor? Nach wie vor erzählen uns junge Frauen, dass ihnen ihr Umfeld von einem

MINT-Fach eher abrät. Ob in der Schule oder der Berufsberatung – Mädchen wird wesentlich seltener ein MINT-Beruf empfohlen als Jungen. Entsprechend schließen viele junge Frauen – und übrigens auch junge Männer – viele Berufe von vornherein als „untypisch“ aus, auch wenn sie dafür eigentlich gut geeignet wären. Frauen werden darum nicht Ingenieurin, Männer nicht Erzieher. Unser Ziel ist es, dass alle den Beruf ergreifen oder das studieren können, was ihren Interessen und Begabungen am meisten entspricht.

Was würden Sie jungen Frauen sagen, die sich für den MINT-Bereich interessieren? Unbedingt machen und sich nicht abhalten lassen! Kaum ein anderer Bereich bietet so viele spannende Wahlmöglichkeiten, so gute Berufsaussichten und so hervorragende Verdienstmöglichkeiten.

Es gibt über das ganze Jahr verteilt eine Vielzahl von Angeboten, um MINT-Berufe kennenzulernen, einen Einblick in das Studium zu erhalten oder praktische Erfahrungen zu sammeln. Diese Angebote findet ihr in einer Projektlandkarte auf komm-mach-mint.de.

Anzeige

2 Tickets fürs Hurricane 2018 Das Hurricane bietet internationale Headliner und angesagte Newcomer aus Rock, Alternative, Pop, Hip-Hop und Elektro. Feiere deine Lieblingsbands mit 80.000 Fans in Scheeßel! Infos zum Line-up gibt’s auf www.hurricane.de

www.SPIESSER.de/gewinnen


Anzeige

Grischistudios nehmen Fahrt auf BF17 bringt viele Vorteile Die YouTuber Fabian und Tobias machen den Führerschein mit 17!

I

m Netz sind sie längst auf der Überholspur unterwegs. Über 280.000 Abonnenten schauen sich auf YouTube ihre wöchentlichen Videos an. Jetzt aber starten sie ganz bei Null – zumindest bei null Kilometern. Tobias von den „Grischistudios“ sitzt in einer ruhigen Seitenstraße in Viersen bei Mönchengladbach hinter dem Lenkrad eines Kleinwagens. Seine erste Fahrstunde beginnt mit den Basics: Spiegel einstellen, Gurt anlegen, Scheibenwischer testen. Dann wird es Ernst und das Auto rollt langsam vom Hof. Auf der Rückbank sitzt sein Kumpel Fabian – der hat sich vorsorglich einen Motorradhelm aufgesetzt. Tobias grinst nur. „Eigentlich ganz lustig am Steuer“, sagt er.

Profis im Web – Anfänger am Steuer Tobias und Fabian werden erst nächstes Jahr 18 Jahre alt. Trotzdem machen sie schon jetzt ihren Führerschein. Durch das „Begleitete Fahren ab 17 Jahren“ (BF17) können sie nach bestandener Fahrprüfung bereits ein Jahr lang in Begleitung Auto fahren. Die bevorstehende praktische Fahrprüfung macht Tobias aber

wenig Sorgen: „Viele haben ziemlich viel Angst vor der Praxis. Aber ich glaube eher die Theorieprüfung – durch dieses ganze Lernen – wird viel schwieriger.“ Wenn alles so glatt läuft wie mit ihrem YouTube-Kanal, dann steht den beiden Youngstars der deutschen Internet-Szene auch eine große Fahrkarriere bevor. Anders als auf der Videoplattform sind Sie beim BF17 aber nicht auf sich alleine gestellt. Erfahrene Begleitpersonen stehen ihnen zur Seite. „Ich hab’ meine Eltern, meinen Onkel und meine Cousine als Begleitpersonen angegeben“, verrät Tobias. Wie die Fahrt dann genau abläuft, erfährt ihre Community aber erst hinterher. Denn obwohl sie eigentlich alle ihre Erlebnisse im Internet teilen, im Auto bleibt ihr Smartphone stumm. Fabian lehnt an der Autotür und hebt grinsend den Zeigefinger: „Bei Snapchat steht sogar: Man darf nicht snappen beim Autofahren.“ Dann wird er kurz ernst: „Natürlich halte ich mich daran.“ Bei Twitter schreibt er dann später: „Ich bin gerade Auto gefahren. Ich weiß, das glaubt mir keiner, aber ich bin gefahren.“

Schon vor dem 18. Geburtstag hinter dem Steuer sitzen? Das geht mit dem Begleiteten Fahren ab 17. Deine Begleitpersonen unterstützen dich dabei. Sie müssen mindestens 30 Jahre alt sein, seit 5 Jahren den Führerschein besitzen und dürfen höchstens einen Punkt in Flensburg haben. Bereits mit 16½ Jahren kannst du dich in der Fahrschule anmelden. Für dich bringt das BF17 viele Vorteile: •

Wenn du mit 16½ Jahren deine Fahrausbildung beginnst, hast du neben der Schule oder Ausbildung genug Zeit für die Fahrstunden und die Prüfungsvorbereitung.

Durch die Anwesenheit einer Begleitperson fährst du stressfreier und bist in schwierigen Situationen ruhiger: zum Beispiel bei Schnee oder Starkregen auf der Autobahn.

Zu Beginn des Alleinefahrens mit 18 fühlst du dich im Auto deutlich sicherer und routinierter.

Wenn du den Führerschein mit 17 machst, endet deine Probezeit mit 19 Jahren, anstatt erst mit 20.

Jetzt informieren: www.bf17.de und www.facebook.com/bf17.de

Losgeht‘s Fabian (Mitte) und Tobias (re c ht s) d e r „Gri sc h i st ud i o s“ m ac h e n groß e Aug e n : Bald geht es mit Begleitu n g auf d i e St raß e .


26

S P I ELW I E S E

Ho, ho, holy Kinoabend Weihnachten – das heißt immer Ruhe, Frieden und Besinnlichkeit? Nix da! Wir haben uns die anstehenden Kinostarts und Neuerscheinungen angeguckt und ein paar schaurig-sehenswerte Kinotipps für euch zusammengestellt.

„Die Vierhändige“ – Kinostart: 30. November von Fried a Rahn , 20

Worum geht‘s?

Seit Jessica (Friederike Becht) und Sophie (Frida-Lovisa Hamann) als Kinder den grausamen Mord an ihren Eltern mitansehen mussten, bleiben sie unter sich. Jessica möchte ihre kleine Schwester vor der ganzen Welt, aber besonders vor den Mördern ihrer Eltern schützen. Doch Sophie möchte frei von ihrer Schwester leben und ihren Traum, Pianistin zu werden, verwirklichen. Nach einem Streit stirbt Jessica und Sophie erleidet ein erneutes Trauma. Plötzlich fühlt sie sich als Jessica und möchte sich an den Mördern rächen. Sophie wehrt sich gegen diese Veränderung und versucht Jessicas Pläne zu durchkreuzen. Dieser psychische Kampf der Schwestern ist zugleich faszinierend und verstörend.

Gibt’s was zu meckern? Der Film war mir an manchen Stellen zu brutal und die Spannung war oft kaum aushaltbar. Auch dass niemand sich an die Polizei wendet, erscheint mir unglaubwürdig, wenn eine Frau regelmäßig wahllos Menschen zusammenschlägt.

Action: Romantik: Humor: Niveau: Bildungsfaktor:

In 3 Worten: beängstigend, themenstark, großartig

Gewinne

012 x Komono Uhr

Ab auf SPIESSER.de/gewinnen!

Beim packenden Thriller „Die Vierhändige“ vergeht die Zeit wie im Flug! Damit ihr trotzdem den Überblick behaltet, verlosen wir 2 x die „Komono Core Estelle Marble Grey“ von dem belgischen Label Komono – Coolness meets Zeitgeist! komono.com

02 3 x „Keine Märchen“ von „Deine Freunde“ Für eure kleinen Geschwister sucht ihr noch ein Geschenk? Wir verlosen drei Alben „Keine Märchen“ von „Deine Freunde“ – bunt, humorvoll und definitiv auch für große Kinder was.


27

SPIELWIESE

„4 Blocks“ – DVD-Start: 8. Dezember

von Polin a Boyk o, 26

Worum geht‘s?

Gibt’s was zu meckern?

In 3 Worten:

Neue Bußgelder bei „Handy am Steuer“

FAHRR

GIEESSER AscNhul-SFerÄieN im SP

Die Fahr

Seit Oktober stehen härtere Strafen im Bußgeldkatalog – vor allem

bei der Handy-Nutzung am Steuer und beim Radfahren wurden die

Die Miniserie „4 Blocks“ spielt in Berlin-Neukölln und erzählt in sechs Episoden die Geschichte der Machenschaften eines arabischen Clans rund um Ali „Toni“ Hamady (Kida Khodr Ramadan) und seinen Bruder Abbas (Veysel Gelin). Unerwartet tritt Vince (Frederick Lau), ein alter Freund Tonis, in die arabischen Kreise ein und etabliert sich bald als Tonis Vertrauensperson. Die Hoffnung auf ein legales Leben mit einer unbefristeten Aufenthaltserlaubnis keimt in Toni und seiner Frau wieder auf, bevor in den von den Hamadys „regierten“ vier Blocks eine Rivalität zu einem anderen Clan eskaliert, die alles verändert.

Manchmal ist das Ganze doch etwas zu prollig.

Teil 37

Anzeige

Action: Romantik: Humor: Niveau: Bildungsfaktor:

genial gespielt, gruselig

Bußgelder erhöht. Du riskierst sogar Punkte und Fahrverbote.

Aufgepasst! Handy am Steuer – so teuer kann es werden: Bußgeld

Punkte

Als Autofahrer das Handy am Steuer genutzt ...

100 Euro

1

... mit Gefährdung

150 Euro

2

1 Monat

... mit Sachbeschädigung

200 Euro

2

1 Monat

Beim Fahrradfahren das Handy genutzt

Fahrverbot

55 Euro

Top vorbereitet mit Fahren Lernen Max Mit der Fahren Lernen Max App geht ihr mit einem sicheren Gefühl in die Theorieprüfung. Damit es keine Überraschungen gibt, übt ihr alle Fragen so lange, bis sie wirklich sitzen. Bei schwierigen Fragen unterstützen Euch zahlreiche Lernhilfen – und Training für die Praxis gibt es auch.

03

Macht Euch am besten selbst einen Eindruck. Scannt den QR-Code und seht in der Demo-Version, was Fahren Lernen Max alles kann.

3 x DVD „4 Blocks“ Für alle Berliner im Exil zum Heimweh stillen und für Frederick Lau-Fans sowieso: Wir verlosen drei DVDs der Miniserie „4 Blocks“.

Weitere Infos zu Fahren Lernen Max und Drivers Cam gibt es in eurer Fahrschule und auf www.fahren-lernen.de.*

Gewinnt 250 Euro FührerscheinZuschuss von Fahren-Lernen.de Schreibt uns und gewinnt einen Führerscheinzuschuss in Höhe von 250 Euro. Einfach mitmachen auf SPIESSER.de/gewinnen. *Fahren Lernen Lernprodukte gibt es exklusiv in Fahrschulen.

Bildnachweis: Kze

non / Fotolia


28

S P I ELW I E S E

„Der Mann aus dem Eis“ – Kinostart: 30. November von Rebe kka Hörn ig, 19

Worum geht‘s? Der Film spielt in der Steinzeit und erzählt die Rachegeschichte von Ötzi, der weltweit bekannten Gletschermumie. Kaleb (Jürgen Vogel) lebt mit seiner Familie in einem kleinen Dorf und geht dort seiner täglichen Arbeit nach. Er begibt sich auf die Jagd und lässt seine Frau Kisis (Susanne Wuest) mit ihren Kindern und dem Baby allein. Während er für Essen sorgt, ahnt er jedoch nicht, dass verfeindete Stammesmitglieder das Dorf niederbrennen, die Bewohner töten und seine Frau erst vergewaltigen und dann ebenfalls blutig ermorden. Er sieht Feuer von einem Berg aus und rennt zurück zum Dorf. Doch er muss feststellen, dass bis auf das Baby keiner überlebt hat. Er beschließt, die Angreifer ausfindig zu machen und Rache zu nehmen.

Action: Romantik: Humor: Niveau: Bildungsfaktor:

Gibt’s was zu meckern? Ich finde Jürgen Vogel hat seine Rolle sehr gut gespielt. Trotzdem hätte ich mir einen weniger bekannten Schauspieler gewünscht, dann wäre die Handlung noch realistischer rübergekommen. Auch der eine oder andere Konflikt war mir im Film etwas zu simpel gelöst.

In 3 Worten: ungewöhnlich, brutal, spannend

3 X Buch und

04 Ötzi-Steinzeitbogen

Neben dem Buch „Der Mann aus dem Eis“ von Albert Zink (erschienen im Reclam Verlag) verlosen wir den Youksakka Bogen zum Film! Der handgefertigte, 55“ lange Flachbogen aus Manau ist sowohl für Links- als auch Rechtshänder ab 12 Jahren geeignet.

05

3 x „Daddy’s Home 2“-Fanpaket

Zum Kinostart von „Daddy’s Home 2 – Mehr Väter, Mehr Probleme“ am 7. Dezember 2017 verlosen wir drei Fanpakete mit je einer Beanie-Mütze, einer Thermoskanne und einem Bluetooth-Speaker!

x „Star 06 3Wars“-Fanpaket

Waschechte „Star Wars“-Fans können das nun von Kopf bis Fuß zeigen: Wir verlosen drei Fanpakete bestehend aus Kopfhörern, einem T-Shirt, einem Phone Case, einem Schlüsselanhänger und einem Filmplakat.

K in ot ip p s: November „Brimstone“ – Kinostart: 30. Liz, die auf e amm Heb me stum als ing Dakota Fann trifft – eine ce) einen diabolischen Priester (Guy Pier e blutiger Reih eine für Begegnung, die den Anfang ten und Wes en Wild im ze Ereignisse legt. Das Gan besser sten mei den – on ingt Harr Kit 19. Jahrhundert. uf. ndra bekannt als „John Snow“ – gibt’s obe Dezember „S.U.M. 1“ – Kinostart: 7. Menschheit in Apokalyptisches Szenario, in dem die ystem leben einem riesigen unterirdischen Bunkers at S.U.M. 1 Sold soll en muss. Die letzten Überlebend t den droh i aber (Iwan Rheon) beschützen, der dabe Verstand zu verlieren. i“ – „Star Wars: Die letzten Jed er emb Dez Kinostart: 14. gegen Böse. Weiter geht’s mit DER Saga von Gut Jedi Luke en Rey (Daisy Ridley) geht beim letzt Ob das reicht, e. Lehr die in Skywalker (Mark Hamill) gen? brin zu en um der Galaxis Fried


29

SPIELWIESE

R ÄT S E L

ear 5 x Feuerw

Was macht man an winterlich-kuscheligen Abenden am liebsten? Ganz genau: Kreuzworträtsel lösen und tolle Gewinne abstauben. Viel Glück, frohe Weihnachten und guten Rutsch! Ein sen de sch lus s:

d ucksäcke un rt Taschen, R ie h uz d uc la ro p ch r rs uerweh Feuerwea ! recyceltem Fe tig s al au hh s ac ire n so d Acces robust un er p su , n ig es – urban im D pchen „Paul“, tt“. 3 x Federmäp ptasche „Sco Wir verlosen und 1 x Lapto “ is lv „E k ac 1 x Rucks wear.de www.feuer

5 x „Girl’s “-Set Essentials ählten Pros mit ausgew et S f ege n fü n se ebe® Zartpfl Wir verlo Linie, einer b rt®. e® fo m eb o b C er ro d P dukten und o.b.® n o iti ed er d on er Dynamic Hello Kitty S fort® mit neu m o C ro P .® rheit seid ihr Mit dem o.b aximale Siche m r fü e gi lo o as kommt! Fit™ Techn et für alles, w tt ta es sg au perfekt

3 x AMIGOSpielepaket

rlosen drei end! Wir ve ab le ie p S en n bekannter Zeit für ein n Exemplare te es eu n it Pakete m O: „Druids“ ker von AMIG Spieleklassi li Party“ und al he), „Halli G ei -R d ar iz (W eihe). (Bohnanza-R „Ladybohn“

s3 x Zapptalein Gutsche

gesucht? eschenkidee Noch eine G s deinem au s kannst du iges Mit zapptale ein einzigart at h hatsApp-C -Gut€ -W 0 5 gs lin en n eb ei Li verlosen ir W ! n le el Buch erst heine. ei 25€-Gutsc schein und zw .com ales www.zappt

18. Feb rua r 20 18

Auf SPIESSER.de/gewinnen klicken oder SMS mit dem Stichwort „Rätsel“, Name, Alter, Adresse an die 01575 8899967 senden oder per Post an die SPIESSER-Redaktion Schandauer Str. 64 01277 Dresden


30

DANKESCHÖN

BR I E F A N ... DE N HE ISS KL EB ER

IMPRESSUM SPIESSER erscheint bundesweit mit einer Druckauflage von 400.000 Exemplaren (IVW III/17). Herausgeber

Lieber (Sc-)Heißkleber, Bastelladen: der Artikelp alette aus dem Ich begnüge mich meistens mit das zweidi– sparent-Papier, Moosgum mi Tonkarton, Origami- und Tran ch nicht deine n Formen und Farben. Eigentli mensionale Material in alle t dich lieber da langweilen dich, du gibs Welt, ich weiß! Diese Lappen wenn du dich Holz, Plastik und manchmal, mit den harten Jungs, wie ll ab. topfit fühlst, auch mit Meta Dahinschmelzen Body jede Silikonstange zum Dabei bringst du mit deinem hot, hot! und bist vor allem eins: hot, e, fühlte ich t auf dieses Macho-Getue steh Obwohl ich im Regelfall nich der James-Bonder in den Händen wie eine mich mit deinem Pistolenkörp verlassen und ich mein vertrautes Terrain Ladies, denn mit dir konnte schon diesen cht onale Welt wagen. Wer brau mich auch in die dreidimensi sigkleber, der – den schmierigen Loser Flüs mickrigen Klebestift oder ist, wenn du Schwäche kaum zu überbieten seien wir mal ehrlich – an Projekte zu Füßen legst? mir die wirklich großen DIYdir eine feste mte und ich war bereit, mit Die Chemie zwischen uns stim ist, sich wieder ich übersah, wie schwer es Beziehung einzugehen; doch cher und als Zeit wurdest du immer anhängli von dir zu trennen. Mit der die Familie für n schönen Adventsschmuck wir eines Abends zusammen eine ehung war?! Ich ernst es mir um unsere Bezi bastelten (siehst du, wie aus und du tellen!) rutschte mir die Hand wollte dich meinen Eltern vors ens auf einem sten Knutschfleck meines Leb hinterließt mir den hässlich und du mir en, ich versuchte, dich loszulös Großteil meiner Finger. Als Haut zerrissen das Herz, aber meine arme bei dem Versuch zwar nicht für unsere Partdein klam merndes Verhalten hast, wurde mir klar, dass nerschaft tödlich ist.

Orange YC GmbH Schandauer Straße 64 01277 Dresden Geschäftsführer: Björn Peters (V.i.S.d.P.) Telefon: 0351 31540-570 Fax: 0351 31540-40 Web: SPIESSER.de Mail: info@SPIESSER.de Redaktionsleitung: Polina Boyko Redaktion: Henric Abraham, Tom Göpfert, Tabea Grünert, Falk Herrmann, Rebekka Hörnig, Frieda Rahn Assistenz: Susann Thannert Layout: Anja Nier, Lena Schulze Lektorat: Anne Katharina König Mitarbeiter dieser Ausgabe: Christian Schneider, Valentina Schott, Stephanie Schulze Fotos: Tony Haupt, Tobias Hopfgarten (Universität Potsdam), Daniel Scholz Illustration: www.flaticon.com, www.freepik.com, www.vecteezy.com Telefon: 0351 31540-570 Mail: redaktion@SPIESSER.de Mediaberatung: Anke Bai, Janine Kaufer, Stephan Kraus, Jakob Osman, Maik Richter, Alice Walther Druckerei: GD Gotha Druck und Verpackung GmbH & Co.KG Gutenbergstraße 3 99869 Günthersleben-Wechmar Distribution Orange YC GmbH willkommen@orange-yc.de Telefon: 0351 31540-550 Namentlich gekennzeichnete Beiträge spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Keine Haftung für unaufgefordert eingesandte Manuskripte, Fotos usw.; Nachdruck von Beiträgen, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung der Redaktion. Die Redaktion behält sich vor, zugesandte Beiträge zu kürzen. Titelfoto: Wincent Weiss Fotograf: Daniel Scholz

ich! Es ist vorbei. Kapier es endl Valentina

Wie Valentinas Adventsschmuck geworden ist? Fragt sie auf: SPIESSER .de/user/Valentina-Schott

Der nächste SPIESSER erscheint am 19. Februar 2018.

Ohne euch ist der SPIESSER nichts - werdet Autor, Fotograf oder Videojournalist! Einfach auf

SPIESSER.de/autor anmelden.


Anzeige


Anzeige

Die anderen haben gute Vorsätze. Du hast gute Laune. Traumjob finden statt vom Traumjob träumen! Starte ins neue Jahr mit einem breiten Grinsen. Jetzt auf Ausbildung.de

#startklar

Wissen, welcher Beruf wirklich zu Dir passt. Die besten Ausbildungsplätze in Deiner Gegend finden. Jede Menge Tipps und Unterstützung – von Deiner Bewerbung bis zum ersten Arbeitstag.

SPIESSER 174 – Bundesweit  
SPIESSER 174 – Bundesweit