Page 1

31. Sommerliche Ulmer Musiktage

Programm 8. – 24. Juli 2011 www.ulmer-musiktage.de


A7

A8

Günzburg B28

Ulm

B10

Neu-Ulm

Weißenhorn

Blaubeuren B311

Ehingen

Ichenhausen

Laupheim B16

Steinhausen Bad Schussenried

Biberach B30

Zeit

Ort

Programm

Fr. 8. Juli 20.30 Uhr

Ulm, Museums- Marimba und Gitarre gesellschaft Duo Ihle / Munzer-Dorn

Preise 15,–

Sa. 9. Juli Ulm 20.00/21.00/ Kunstverein 22.00 Uhr

Lange Nacht der Museen Appetizer VOX HUMANA

frei

So. 10. Juli 18.00 Uhr

Neu-Ulm Edwin-ScharffHaus

Haydn, Smetana - Moldau Symphonie-Orchester NikolausKopernikus Gym. Weißenhorn

10,– mit VVK*

Mo. 11. Juli 20.00 Uhr

Ulm Stadthaus

Beethoven, Schostakowitsch, Dvorak E.T.A. Hoffmann-Trio München

18,–

Do. 14. Juli 20.30 Uhr

Ulm, Festsaal Grüner Hof

Madrigalzyklen Lasso, Lechner Kammerchor VOX HUMANA

12,–

Fr. 15. Juli 20.00 Uhr

Weißenhorn Historisches Stadttheater

Raritäten mit Bassetthorn 25,– Wiener Klassik·Originalinstrumente mit Concilium musicum Wien VVK*

So. 17. Juli 16.00 Uhr

Steinhausen / Bad Schussenried

Orgelkonzert Schönste Dorfkirche der Welt Peter Kranefoed

Fr. 22. Juli 20.00 Uhr

Ulm Renaissance- und Barocklaute Haus der Donau Christian Zimmermann, Freiburg

So. 24. Juli 18.00 Uhr

Ulm Museum Lichthof

„Vom Meister zum Schüler“ Humorvolle Reise für 2 Cembali Alexandra & Alexander Grychtolik

15,–

15,– 15,–

Preise, Ermäßigungen, Konzertpass, Kartenverkauf Einzelne Preise siehe oben. Schüler, Studenten, Schwerbehinderte, Lobby-Card/Familienpass: 10 Euro – Familienbonus: Mama und/oder Papa zahlen in Begleitung von Kindern den Schülerpreis. Konzertpass: Eintritt für drei Konzerte Ihrer Wahl: 35 Euro Konzertpass plus: dasselbe s.o für zwei Personen oder Familie: 60 Euro Diese Konzertpässe sind übertragbar. Ausreichend Karten stets 1 Stunde vor Beginn. *Vorverkauf für 10. und 15. Juli: s. S.14 Sämtliche Konzerte: Vorverkauf nur für Mitglieder des Fördervereins, s. S.15 Weitere Informationen finden Sie unter www.ulmer-musiktage.de


Ivo Gönner, OB der Stadt Ulm Erich Josef Geßner, Landrat des Kreises Neu-Ulm

Grußworte

Musikalische Meisterwerke in außergewöhnlicher Atmosphäre genießen – dies ist das Markenzeichen der Sommerlichen Ulmer Musiktage, die 2011 bereits zum 31. Mal stattfinden. Das unermüdliche Engagement aller Beteiligten steht hinter der Kontinuität, mit der die Organisatoren um Christoph Denoix seit Jahren ein musikalisch anspruchsvolles und abwechslungsreiches Programm an immer neuen und auch an bewährten Orten auf die Beine stellen. Ich freue mich, dass in diesem Jahr besonders viele Ulmer Häuser zum Kreis der Konzertstätten gehören. Ein großes Dankeschön allen Unterstützern, Helfern und natürlich auch dem Publikum, das den Sommerlichen Ulmer Musiktagen seit Langem die Treue hält. Ihnen allen wünsche ich auch in diesem Jahr unvergessliche Konzerte! Ivo Gönner, Oberbürgermeister der Stadt Ulm Die Sommerlichen Ulmer Musiktage sind stets ein Genuss für Klassik-Freunde. Weißenhorn bildet heuer einen Programmschwerpunkt. Am 10. Juli tritt das Sinfonie-Orchester des Kopernikus-Gymnasiums Weißenhorn im Neu-Ulmer EdwinScharff-Haus auf, und am 15. Juli findet im Historischen Stadttheater Weißenhorn ein Konzert statt. Ich habe sehr gerne die Schirmherrschaft für diese beiden Konzerte übernommen und würde mich freuen, wenn sie die verdiente Resonanz finden. Erich Josef Geßner, Landrat des Kreises Neu-Ulm

3


Die Orgel der „schönsten Dorfkirche der Welt” in Steinhausen bei 4 Bad Schussenried

31. Sommerliche Ulmer Musiktage Konzerte an kunsthistorisch besonderen Orten der Region; außergewöhnliche klassische Programme; junge Künstler neben arrivierten Profis: das sind seit über 50 Jahren die Kennzeichen des „dienstältesten Klassik-Festivals der Region.“ Christoph Denoix ist ihr Künstlerischer Leiter. Auffallend sind heuer die modern gestalteten, meist alten Säle Ulms, wie der Schuhhaussaal, der Kronensaal, der Heilmeyersaal, der Lichthof im Museum, das Haus der Museumsgesellschaft, die sich akustisch allesamt für intime Kammermusik eignen. Stiftung zur Förderung der Gesellschaft der Sommerlichen Ulmer Musiktage e.V. Hinweis: In der zweiten Jahreshälfte wird es wieder ein Stiftungskonzert sowie ein Dankkonzert geben. Infos entnehmen Sie der Presse und unserer homepage.

Um die Veranstaltungsreihe langfristig zu sichern und finanziell entsprechend auszustatten, hat die Gesellschaft der Sommerlichen Ulmer Musiktage eine treuhänderische Stiftung gegründet. Zweck der Stiftung ist die Förderung der Kunst durch die ideelle und finanzielle Unterstützung der Sommerlichen Ulmer Musiktage. Daneben ist an die Verleihung von Stiftungspreisen, Übernahme von Patenschaften für junge Künstler und die Veranstaltung von Stiftungskonzerten gedacht. Die Stiftung verfolgt also ausschließlich gemeinnützige Zwecke. Leider hat die Mitgründerin, Frau Doris Dillenz, das Ziel, die treuhänderische Stiftung durch einen Gönner / eine Gönnerin in eine selbständige Stiftung umzuwandeln, nicht mehr erlebt. Sie wird in unserer dankbaren Erinnerung bleiben. Über Ihr Interesse und die Unterstützung unseres Anliegens würden wir uns freuen. Werden Sie Fördermitglied der Gesellschaft der SUM oder kommen Sie in den Kreis der Spender und Zustifter. Siehe Seite 15.


Konstanze Ihle & Markus Munzer-Dorn

Wolken, Wind und Wellen Konzert für Marimba und Gitarre Konstanze Ihle Marimba Markus Munzer-Dorn Gitarre

Freitag, 8. Juli 20.30 Uhr

In einer ungewöhnlichen Paarung treffen zwei Instrumente aufeinander, die im klassischen Konzertbetrieb eher für „Raritäten“ zuständig sind. Besonders die Marimba, verwandt mit Xylophon und Vibraphon, deren Ursprünge im afrikanischen und ozeanischen Raum liegen, zählt im Konzertsaal zu den Exoten. Sie ist heute u.a. in Südamerika ein Volksinstrument – ebenso wie die Gitarre. Entsprechend bilden Kompositionen aus Lateinamerika einen Schwerpunkt des Programms. Komponisten aus Brasilien, Argentinien und Cuba spielen mit den Kräften der Elemente, in perlenden Läufen, Klang-Kaskaden und sinnlichen TanzSequenzen. Aber wir hören auch, wie Erik Satie ein Bad im Atlantik beschreibt, wie ein Waterwheel klingt, eine Cumulus-Wolke oder ein Eselsritt in der sengenden Sonne Andalusiens. In Eigenkompositionen und Improvisationen werden die Musiker ihrer Spiellaune und ihrer Virtuosität freien Lauf lassen.

Ulm – Haus der Museumsgesellschaft Neue Straße 85 Euro 15,–

Ihr großes Musikhaus in Ulm Blas- & Orchesterinstrumente

Noten & Musikliteratur

Tel.: 0731 - 153645

Tel.: 0731 - 153636

Tasteninstrumente

Zupf- & Schlaginstr., Tonanlagen

Tel.: 0731 - 153650

Tel.: 0731 - 153630

Frauenstraße 22

89073 Ulm

5


6

Kammerchor Vox Humana im Barocken Bibliothekssaal Wiblingen

Lange Nacht der Museen Appetizer Vox Humana Samstag, 9. Juli Renaissance und Moderne 20.00 Uhr Orlando di Lasso „Dal freddo Rhen” 21.00 Uhr 22.00 Uhr VOX HUMANA Ulm Der Schuhhaussaal darf wegen seiner resonieKunstverein renden Akustik gerühmt werden. Der Kunstverein Kramgasse 4 ist dort seit Jahr und Tag zuhause und kooperiert an diesem Abend mit den Musiktagen. Eintritt frei Passend zur Ausstellung singt der Kammerchor VOX HUMANA aus seinem Konzertprogramm Orlando di Lassos Madrigalzyklus „Dal freddo Rhen“. Die Renaissance-Liebeslyrik, in der die liebliche linke Rheinseite – weiblich, also Frankreich, vom kalten Rhein – männlich, also Deutschland, angehimmelt wird, ist sinnlich betörende, reine Harmonie. (s. Seite 9) Der Düsseldorfer Künstler Rainer Junghanns stellt Prozess-Skulpturen und Fotografien aus, die bei einer Reise um die Welt auf Container-Schiffen entstanden und die Bedingungen menschlichen Seins vom Aktionsraum Wasser aus beschreiben.


Das Orchester des NikolausKopernikusGymnasiums Weißenhorn

7

Symphoniekonzert Orchester des Nikolaus-KopernikusGymnasiums Weißenhorn Haydn Sinfonie mit dem Paukenschlag Smetana Die Moldau

Sonntag, 10. Juli 18.00 Uhr

Leitung: Maestro Stefan Kellermann Neben so populären Werken wie J. Haydns „Sinfonie mit dem Paukenschlag“ und Smetanas „Moldau“ hören Sie auserlesene Solokonzerte von C. M. v. Weber für Klarinette und Fagott mit Solisten aus dem eigenen Klangkörper. Der Beginn um 18.00 Uhr sorgt dafür, dass dieses Konzert zum Familienereignis für Alt und Jung werden kann. Seit Mitte der letzten Spielzeit ist das Sinfonieorchester des NKG Junior-Partner des Ulmer Philharmonischen Orchesters.

EDWIN SCHARFF HAUS Kultur- und Tagungszentrum direkt an der Donau Silcherstraße 40 D-89231 Neu-Ulm Telefon 0731/ 80 08-0 Telefax 0731/ 80 08-150 esh@stadt.neu-ulm.de www.esh.neu-ulm.de

Neu-Ulm EdwinScharff-Haus Euro 10,–

Kommen Sie mit ins Boot Im Edwin-Scharff-Haus gewinnen die Besten! Ganz so, wie beim traditionellen Ulmer Fischerstechen. Im Edwin-Scharff-Haus finden Sie alle Voraussetzungen, die Ihre Konferenz, Ihr Meeting, Ihre Feier, Ihre Tagung höchst komfortabel machen: Modernste Technik, Veranstaltungsräume und Foyers für 20 bis 850 Personen – und ein 4-Sterne-Hotel mit eigenem Restaurant gleich daneben. Nicht zu vergessen: die besten Aussichten – auf Ulms historische Altstadt am Ufer der Donau – sowie auf Ihren Erfolg – ganz von heute!

25.05.2011


8

Christoph Probst Susanne Jutz-Miltschitzky Werner Grobholz

E.T.A. Hoffmann-Trio München Beethoven, Schostakowitsch, Dvorak Montag, 11. Juli Susanne Jutz-Miltschitzky Klavier 20.00 Uhr Werner Grobholz Violine Ulm Christoph Probst Violoncello Stadthaus Euro 18,– Seit 1987 hat sich das E.T.A. HOFFMANNTRIO München international etabliert. Stationen ihrer Karriere waren Auftritte beim Schleswig-Holstein-Musikfestival und auf Schloß Elmau. Die Pianistin Susanne Jutz-Miltschitzky, der Geiger und erste Konzertmeister der Münchner Philharmoniker Werner Grobholz und der Cellist Christoph Probst sind zu hören mit dem „Geistertrio“ von Ludwig van Beethoven, mit dem Trio Nr.1 in C op. 8 von Dimitri Schostakowitsch, mit dem Klaviertrio e-Moll op.90 „Dumky“ von Antonin Dvorak.

Trilogie aus Ulm: Historische Filmschätze aus 8 Jahrzehnten. Edition 1: Historische Ulm-Filme Edition 2: Ulmer Feste Edition 3: Ulmer Technikgeschichte

Münchner Straße 1, Ulm, (0731) 92 66 44 4, protel-film.de


9

Madrigalzyklen Orlando di Lasso, Lechner VOX HUMANA Leitung: Christoph Denoix

Donnerstag, 14. Juli 20.30 Uhr Ulm Grüner Hof 5 Heilmeyer-Saal

Die Südwestpresse urteilte 2010: „VOX HUMANA Euro 12,– – auf Augenhöhe mit dem a-cappella-Quintett Calmus, dem der Echopreis ‚Klassik ohne Grenzen‘ verliehen wurde.“ Christoph Denoix, ständiger Leiter und Stimmbildner des Kammerchores, hat den Madrigalzyklus „Dal freddo Rhen – vom kalten Rhein“ des Renaissancemeisters Orlando die Lasso ausgegraben. Dazu erklingt Leonhard Lechners Meisterwerk „Deutsche Sprüche von Leben und Tod“ und weitere Madrigale. Der von sonorer Holz-Akustik geprägte historische Heilmeyer-Saal befindet sich im Generationentreff, mit dem der Chor eine künstlerische Kooperation pflegt. Das Konzert wird zusätzlich am Sonntag, 17. Juli um 19.00 Uhr in der ehemaligen Synagoge in Ichenhausen gegeben.


10

Das Quintett unter Leitung von Paul und Christoph Angerer

Raritäten mit Bassetthorn Wiener Klassik Freitag, 15. Juli Concilium musicum Wien 20.00 Uhr Konzert auf Originalinstrumenten Weißenhorn, Historisches Stadttheater In der feinen Akustik des barocken Historischen Euro 25,– Stadttheaters Weißenhorn musiziert das Concilium musicum Wien mit dem Gründer des Ensembles, dem ehemaligen Ulmer Kapellmeister Paul Angerer. Die hochkarätigen Wiener Musiker spielen auf Originalinstrumenten Raritäten mit Bassetthorn und Bassettklarinette. Zu hören sind Kompositionen der Gebrüder Haydn und von Wolfgang Amadé Mozart. In Kooperation mit der Neu-Ulmer Zeitung haben wir für Sie einen VVK ab 15. 6. eingerichtet (s. Seite 14).

Wallstraße 28 89231 Neu-Ulm Telefon 0731 · 725 44 81 design@spiesz.de


11

Con Fantasia Wallfahrtskirche Steinhausen Peter Kranefoed (Stuttgart) Orgel W. Byrd, J. Sweelinck, J. S. Bach, J. Alain

Sonntag, 17. Juli 16.00 Uhr Wallfahrtskirche Steinhausen bei Bad Schussenried

Die barocke Wallfahrtskirche Steinhausen gilt als Euro 15,– die „schönste Dorfkirche der Welt“. Peter Kranefoed spielt phantasievolle Orgelwerke von W. Byrd, Jan Pieterszoon Sweelinck, J. S. Bach und Jehan Alain – phantastische Musik aus dem Europa der ausgehenden Renaissance, des Frühund des Spätbarock, sowie der „Renaissance“ des Barock im 20. Jahrhundert. Das Konzert ist eine Kooperation mit ORGANpromotion.


12

Christian Zimmermann mit Laute.

Renaissance- und Barocklaute Konzert auf Originalinstrumenten Freitag, 22. Juli Christian Zimmermann 20.00 Uhr Lauten- und Gitarrenmusik Ulm Haus der Donau Kronengassse 3/4

Euro 15,– Mit lebhaften Tanzsätzen und virtuosen Instrumentalfantasien führt der Freiburger Lautenspieler Christian Zimmermann seine Zuhörer in die filigrane Klangwelt der Renaissance- und Barocklaute. Die Kompositionen stammen von J.S. Bach, Sylvius Leopold Weiß, Alonso Mudarra und Luys de Narvaez. Christian Zimmermann, der als Solist in zahlreichen Konzertreihen wie auch im Rundfunk zu hören ist, widmete sich in seinem Studium an der Schola Cantorum Basiliensis der historischen Aufführungspraxis, die in sein lebendiges und ausdruckreiches Spiel eingewoben ist. Als weitere musikalische Leckerbissen stehen auf dem Programm Tänze von Gaspar Sanz und Santiago de Murcia für die Barockgitarre, die mit ihren typischen Schlagtechniken eine folkloristische Note bringt. Im Haus der Donau ist der im modernen Stil renovierte, wohlklingende mittelalterliche Kronensaal. Die Donaubüro hat dort seit 3 Jahren ihren repräsentativen Sitz und ist Kooperationspartnerin der SUM.


Aleksandra & Alexander Grychtolik

„Vom Meister zum Schüler” Konzert für zwei Cembali Aleksandra & Alexander Grychtolik Cembali

Sonntag, 24. Juli 18.00 Uhr Ulm – Museum Lichthof

Aleksandra Magdalena und Alexander Ferdinand Euro 15,– Grychtolik beleuchten auf einer humorvollen Reise durch die Jahrhunderte das Phänomen von „Meister“ und „Schüler“ in der Musik. Auf dem Programm stehen heitere Tastenwerke von Barock bis Frühklassik. Kurze Moderationen geben Einblick zu den jeweiligen Meister-Schülerbeziehungen unter den jeweiligen Komponisten. Haydns Variationen „Der Meister und der Schüler“ sind eine besondere Form musikalischen Humors – nämlich eine Karikatur auf veraltete Lehrmethoden. Das Konzert schießt ab mit einer spritzigen Improvisation eines barocken Concertos in der Tradition Johann Sebastian Bachs: lebendige „Bach-Schülerschaft“ ! Die Künstler haben 2008 im Ulmer Münster erfolgreich ihre Rekonstruktion von Bachs MarkusPassion aufgeführt.

13


14

Historisches Stadttheater Weißenhorn

Vorverkauf ab 15. Juni für die Konzerte am 10. und am 15. Juli 2011 1. Neu-Ulmer Zeitung Ludwigstr.10 in Neu-Ulm 2. Schlegelsche Buchhandlung Fuggerstr. 2b 89264 Weißenhorn Tel. 07309-7636 fax 07309-41749 schlegelnetz@t-online.de Mo – Fr 9.00 – 18.30 Uhr Sa 9.00 – 13.00 Uhr

Impressum: SUM Gesellschaft der Sommerlichen Ulmer Musiktage e.V. Vorstand: Christoph Denoix (Redaktion), Sandra Mandera Redaktion: Sabine Weinert-Spieß, Hans Werner Spieß Bildquelle: B. Maus, Flickr, Stadt Ulm/Neu-Ulm, wiki© Michail Jungierek, wiki©Andreas Praefcke Gestaltung: SPIESZDESIGN Neu-Ulm Vielen Dank an alle unsere Förderer, Sponsoren und Kooperationspartner (Stand Drucklegung), auch an diejenigen, die nicht genannt werden wollen. Den Eigentümern, Verwaltern und Hausmeistern unserer Konzertorte, den Kulturämtern, dem Rechnungsprüfungsamt der Stadt Ulm, dem Finanzamt Ulm und Herrn Steuerberater Alfred Böhm, Ulm, Dank für die Ermöglichung oder Betreuung unserer Aktivitäten. Sparkasse Ulm | Neu-Ulmer Zeitung | Donau-Optik Oßwald | Foto Frenzel | Protel Film und Medien | Finkbeiner Getränke-Fachmärkte | Piano Blomeyer Langenau | Humboldt-Studienzentrum und Studium Generale der Universität Ulm | Fernwärme Ulm FUG | Freunde des Ulmer Museums | Uzin Utz AG | SWU-Verkehr | Wieland-Werke | Reisser Musik | Piano Maier | Steuerbüro Böhm | Südwestpresse Ulm | Generationentreff Ulm/Neu-Ulm | Stadtverwaltung Weißenhorn | Museumsgesellschaft | Kunstverein | Donaubüro Die 31. SUM werden gefördert durch die Städte und Landkreise Ulm, Alb-Donau und Neu-Ulm, sowie durch die Länder Baden-Württemberg und Bayern. Für die Gestaltung dieses Heftes und die Betreuung der Homepage danken wir SPIESZDESIGN Neu-Ulm.


Name:

__________________________________________

Anschrift:__________________________________________ __________________________________________ __________________________________________ __________________________________________ Telefon: __________________________________________

Hiermit möchte ich Fördermitglied der SUM werden. Mein Mitgliedsbeitrag und die Summe der Kartenbestellunen werden abgebucht. Der Mitgliedsbeitrag beträgt Euro 25.–/ Jahr, es sei denn, ich trage hier einen anderen Betrag ein: _____ Bank: _____________________________________________ Konto: ____________________________________________ BLZ:_______________________________________________ Unterschrift/Datum: _________________________________ (Ihre Karten werden an der Abendkasse zurückgelegt) _____ Ich habe Interesse, im Kreis der Stifter mitzuwirken. (Der Vorstand kommt auf mich zu). Ich bestelle Karten (nur für SUM-Mitglieder): Konzert: ________________ Anzahl: ___ , Anzahl erm. ___ Konzert: ________________ Anzahl: ___ , Anzahl erm. ___ Konzert: ________________ Anzahl: ___ , Anzahl erm. ___ Konzertpass: _____________Anzahl: ___ , Anzahl erm. ___ Unterschrift/Datum: _________________________________

15


Postanschrift: SUM e.V. c/o Generationentreff z.H. Herrn C.Denoix Grüner Hof 5 89073 Ulm

31. Sommerliche Ulmer Musiktage 8. – 24. Juli 2011

Sommerliche Ulmer Musiktage 2011  

Sommerliche Ulmer Musiktage 2011 Programm

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you