Issuu on Google+

Mai - SEptember 2012

Die SPG feiert ihren 60. Geburtstag Loslassen, Weiterreisen, Ankommen


NEUBEGINN

Das lesen Sie in der Frühlingsnummer 103: Chris Griscom, Lukas Niederberger, Sabrina Fox, Cambra Skadé, Veit Lindau und Andreas Weber über die Möglichkeiten des Neustarts. Ausserdem: Interview mit Janine Spirig. Wie man den Kapitalismus überwinden kann. Unter Hexen und Druiden. Ausprobiert für Sie: mit Rohatsu zu mehr Gleichmut und Zentriertheit. Porträt des Schweizer Flötenbauers Alf Jetzer. Der Emoto-Schwindel. Buchbesprechung: Biografie von LSD-Entdecker Alfred Hofmann … =========================

Bestelltalon ============================

Bitte senden Sie die Frühlingsnummer an Name ______________________Vorname_______________ Strasse_____________________________ _____ PLZ/Ort ______________________________________ Zusammen mit Fr/€ 10 in Noten einsenden an: SPUREN, Bahnhofplatz 14, CH-8400 Winterthur


Editorial

Seite 1

Willkommen bei der schweizer Parapsychologischen Gesellschaft Friede sei mit Euch! Liebe Leserin, lieber Leser seit ein paar Tagen sind wir der neue Vorstand der SPG. Wir sind zu diesem Amt gekommen wie die Jungfrau… - nein, das wäre schon die zweite Geschichte aus der Bibel. Aber der das mit dem Frieden gesagt hat damals, der hat das wirklich gemeint. Und ohne uns auch nur im Entferntesten mit jenem Jesus zu vergleichen, möchten wir hier und heute, im 21.Jh in der SPG kund tun, dass wir den Frieden möchten. Und dass wir uns dafür einsetzen werden, dass die alten Geschichten das Geschehen in dieser Gesellschaft in Zukunft nicht beeinflussen geschweige denn beherrschen werden. Ja, es IST ein Neuanfang. Trifft sich vielleicht gar nicht mal so schlecht mit dem 60.Geburtstag der SPG. Ein runder Geburtstag eignet sich gut für eine NeuOrientierung. Wie diese aussehen wird, wissen wir im Moment noch nicht - wie gesagt, wir wurden erst letzte Woche gewählt. Wir werden bald eine Standort-Bestimmung machen und versuchen, eine ZukunftsVision zu entwickeln. Sobald sich die Nebel gelichtet haben und die Sonne voll durchscheint, werden wir allen Interessierten darüber berichten. Frieden bewahren heisst u.a. den Para- und den Medien-Sektor grundsätzlich als gleichwertige Teile zu betrachten und zu behandeln. Da wir im Moment nur zu viert sind, braucht es spätestens auf die GV 2013 weitere ca.3 Mitglieder für den Vorstand. Melden sie dem Sekretariat ihre Vorschläge - ab sofort! Wir freuen uns auf unsere Arbeit.

Inhalt

Herzliche Grüsse Der Vorstand Ort: SPG-Center, Zollikerstr. 269a 8008 Zürich Info und Anmeldung: SPG-Sekretariat, Tel. 044 422 56 62 Mail: info@spg-zh.ch Ort und Anmeldung sind für alle Veranstaltungn gleich

Redaktionell Die SPG feiert ihren 60. Geburtstag

2

Der neue Vorstand 4 Rückblick Intensivwoche 5 GEisteiges Heilen Teil i Seminarzyklus Medialität

6

Zirkelabende

8

Demonstrationsabende

9

Privatsitzungen mit Studenten Programm mai

7

10

11

Programm Juni

12

Programm August

17

Privatsitzungen mit Medien

19

veranstaltungskalender

20

seminardaten, zirkelabende

22

programm SEptember

23

Vorschau programm Okt. Nov. Dez

26

Medien/Heiler stellen sich vor

31

Redaktionell Sterben lernen Gedanken zum Seminar: Loslassen, Weiterreisen, Ankommen

32

AGB 39 impressum 40


redaktionell

Seite 2

Die SPG feiert Ihren 60. Geburtstag von Nene von Muralt

Ihr Gründer und erster Präsident, Dr. Phil. Peter Ringger, scheute keine Mühe, um echte parapsychologische Phänomene mündlich und schriftlich, kompetent und überzeugend bekannt zu machen. Dies geschah intern und öffentlich, sowie in unserer damaligen ausgezeichneten Zeitschrift “Neue Wissenschaft”. Sie wurde im In- und Ausland sehr geschätzt und brachte uns wertvolle internationale Kontakte. Unter den ersten ca. 40 Gründungsmitgliedern befanden sich auch namhafte Persönlichkeiten aus verschiedenen Berufsgattungen. Näheres über sie steht im Heftchen 50 Jahre SPG. Unser aller gemeinsamer Wunsch und Ziel war es, auf unsere Weise, an der Entstehung eines neuen Weltbildes mitzuwirken, d.h. dieses z.Z. noch sehr rational materiell orientierte Weltbild für neuen Wahrnehmungen und Erkenntnisse zu öffnen. Die ersten Jahre waren eine echte Pionierarbeit. Erfolge und Enttäuschungen lösten sich ab, aber wir hielten durch. Leider musste unser erster Präsident aus gesundheitlichen Gründen schon nach kurzer Zeit zurücktreten. Dr. med. Hans Nägeli, Arzt und Psychiater, übernahm das Präsidium und leitete es auf seine sympathische und tolerante Art während vieler Jahre. Seine Hauptinteressen galten dem Phänomen Spuk und neuen faszinierenden Heilmethoden. Unzählige Male besuchte er die philippinischen Heiler, studierte die erstaunlich mediale Art ihrer Arbeit, die oft zu rational nicht verständlichen Erfolgen führte und auch wissenschaftlich nicht erklärbar war. Unsere Gesellschaft wuchs erstaunlich rasch. Nebst den öffentlichen Vorträgen wurden die internen monatlichen Arbeitsgemeinschaften sehr beliebt, wo spontan diskutiert und experimentiert wurde. Meist war der gesamte Vorstand mit dabei. Auch entstanden zahlreiche Arbeitsgruppen, z.B. Telepathie, Hellsehen, Leben nach dem Tod, Heilen usw. in welchen echte Forschung angestrebt wurde. Etwas später kam noch das Forum Ostschweiz hinzu, welches dann eng mit uns verbunden war. Seit 2 Jahren ist diese Organisation ganz selbständig. Zu unserer Freude entstanden in Bern und Basel zwei weitere Gesellschaften, die eine ähnliche Arbeitsweise und dasselbe Ziel hatten wie wir und dadurch ein herzlicher Kontakt und eine gute Zusammenarbeit entstand. Ein grosser Gewinn für uns war Prof. Alex Schneider, Physiklehrer aus St. Gallen, der während vieler Jahre, nach dem Rücktritt von Dr. Nägeli, unser Präsident wurde. Er ist ein echter, wissenschaftlich orientierter Forscher aber offen für neue phänomenologische Erkenntnisse. Ihm verdanken wir die besten englischen Medien, die er in die Schweiz und in unsere Gesellschaft brachte. Aus dieser Gruppe entstand unser überaus beliebter Mediensektor, dessen Ziel es ist, den Kontakt zwischen dem Dies - und Jenseits herzustellen, sowohl in Orientierungsabenden wie auch in persönlichen Sitzungen.


redaktionell

Seite 3

Ihr Nach langem Suchen, und nachdem wir während Jahren unsere Aktivitäten in kleineren und grösseren Lokalitäten abhielten, fanden wir unsere jetziges Center, wo auch heute noch eine grosse Anzahl unserer Veranstaltungen in intimerem Rahmen stattfinden. Auch unser Sekretariat befindet sich in diesen Räumen. Durch das grosse Engagement unseres Präsidenten Alex Schneider, der in den internationalen PSI Tagen in Basel zum Präsidenten wurde, waren wir gezwungen, auch ohne Präsident weiterzuarbeiten. Da sich in den folgenden Jahren keine passende Person finden liess, gründeten wir ein Kollegium, in welchem jedes Vorstandsmitglied seinen eigenen selbständigen Arbeitsbereich hatte. Nur bei Fragen und Problemen, die die ganze SPG betrafen, waren dann die Entscheidungen und evtl. Abstimmungen des ganzen Vorstandes sinnvoll und nötig. Bei sehr wesentlichen Fragen hatten selbstverständlich auch die Mitglieder an der GV ein Mitspracherecht. Solange unsere Zusammenarbeit harmonisch verlief war die Lösung positiv. Die folgenden Jahre brachten einzelnen von uns mehr Arbeit und Verantwortung. Es war uns nicht mehr möglich als Vorstandsmitglied weiterhin ganz ehrenamtlich zu arbeiten. Beglückende Erfolge durch hervorragende alte und neue Referenten und das grosse Wachstum des Mediensektors stützen uns auch in finanzieller Hinsicht. Es gab aber auch schwierigere Zeiten tapfer durchzustehen. Es hiess Abschiednehmen von vielen uns nahe stehenden Kollegen und Mitarbeitern. Unser anfängliches Ziel, ein neues ganzheitliches Weltbild zu fördern, wurde auch mehr und mehr von anderen Organisationen und Centern übernommen, was uns zwar sehr freute, wir aber dadurch weniger Einnahmen hatten und sich auch unsere Mitgliederzahl reduzierte. Wir empfanden dies nicht als Konkurrenz sondern als Erfolg unserer Bemühungen. Die grosse technische Entwicklung in der letzten Zeit erleichterte uns unsere Programmgestaltung und Kontakte. Wir legen grossen Wert darauf, dass dadurch die zwischenmenschlichen Kontakte beibehalten werden. Es war für uns immer wichtig, Zeit für Gespräche unter uns zu pflegen und nebst der Arbeit auch kleinere und grössere Feste zu feiern. In unserer heutigen Zeitschrift wurden nur wenige wesentliche Punkte unserer Entwicklung gestreift. Vor der offiziellen Geburtstagsfeier unserer Gesellschaft erhalten alle Mitglieder ein neues Heftchen “60 Jahre SPG” (Ersatz für 50 Jahre SPG), wo alle uns wertvoll erscheinenden Details enthalten sind.


Seite 4

Vorstand

Der Neue Vorstand der SPG stellt sich vor Rolf Nick

Dipl. Chemiker, Dozent für med. Grundlagen, 7 Jahre Astrologie, homöopathische Praxis seit 1995, SPG Mitglied seit 30 Jahren, grosses Interesse, dass verschiedene Disziplinen miteinander kommunizieren. Was ich einbringen kann: 18 Jahre Vorstandserfahrung, mit Sachlichkeit aktuelle Probleme zu lösen.

ESther Geuggis

1946 als Schütze geboren, früh geheiratet, später durch Mirgroskurse Alex Schneider kennengelernt. Er holte sie in den Vortstand der SPG. Dort hat sie sich der Aufgabe gewidmet, die Buchhaltlung und die Finanzen ins Lot zu bringen. Mitorganisation der Basler PSI Tage. Lange Jahre Reiseleiterin. Jetzt hat sie wieder Zeit für die SPG, hat seit 2010 Nene geholfen und ist jetzt wieder bereit für Vorstandstätigkeit.

Wulfing von rohr

Wulfing von Rohr, Jg. 1948, ist Bewusstseins- und Kulturforscher, Buchautor und Koautor, Seminarleiter, Übersetzer und Herausgeber. Ist als Moderator und als Organisator von spirituellen Treffen sowie Fernsehnjounalist und Produzent von Fernsehproduktionen tätig. Im deutschsprachigen Raum gilt er als ein führender Kenner der spirituellen Bewegungen und Entwicklungen in Europa, Nordamerika und Teilen von Asien.

jacqueline Hodler

1948 im Zeichen des Schützen in Kilchberg geboren. Abschluss der pädagogischen Hochschule und arbeit als Primarlehrerin. Astrologische Grundausbildung. Es folgt in den 80er Jahren eine weitere Ausbildung in Astrologie sowie ein Lehrgang in systemischer Familienaufstellung nach Bert Hellinger und eine Ausbildung in SymbolonTherapie. Heute beschäftige ich mich nach wie vor mit systemischer, psychologischer Astrologie.


Jahresausbildung

Seite 5

Feedbacks Intensivwoche mit Bill Coller und Simone Rüegsegger Die Intensivwoche war so gewaltig wie ein Wirbelwild, erfrischend wie ein Sommerregen und eine unbeschreibliche Erfahrung, die ich nicht missen möchte. Dies dank der fantastischen Arbeit des „dream team‘s“ bestehend aus Annette Müller, Simone Rüegsegger und Bill Coller (sorry Bill, Ladies first....). G.A.

Bill Coller

„Die Woche war intensiv, aber so wie ich es mir gewünscht hatte: Interessant, lehrreich, voller Abwechslung. Vor allem die Möglichkeit, mit so vielen verschiedenen Menschen üben zu können, fand ich sehr gut. Und dass die Gruppenzusammensetzung so angenehm und lustig war, hat die Woche zu einem echten Highlight gemacht.“ K.B. Mediales arbeiten mit System. Spielerisches, humorvolles, konsequentes Lernen und erfolgreiches, verantwortungsbewusstes Umsetzen. Eine Erfahrung die ich nicht missen möchte. Why?;) C.R. „7 Tage, 29 Menschen, spannende Geschichten, emotionale Momente, unzählige Lernprozesse. Intensiver geht‘s wohl kaum. Eine unvergessliche Woche.“ C.P.

Simone Rüegsegger

Die Intensivwoche vom 17. - 24. März 2012 in Waldbeuren war die qualitativ hochwertigste Ausbildungswoche im medialen Bereich, die ich je absolviert habe (ich war schon mehrmals in Stansted Hall). Die klare Ethik, sorgfältige, genaue, liebevolle, abwechslungsreiche und fundierte Vermittlung des Fachwissens nebst vielen Übungseinheiten von Simone Rüegsegger und Bill Coller waren einzigartig. Das Eingehen auf den Gruppenprozess und die individuellen Standards der einzelnen Kursteilnehmer zeugte von langjähriger Erfahrung. Unter der kompetenten und humorvollen Übersetzung von Annette Müller wurden die langen Ausbildungstage zusätzlich aufgelockert. Für die Anliegen der Teilnehmer war sie stets offen und organisierte vorweg alles für unser Wohlergehen. Vielen Dank, für diese wunderschöne Erfahrung, die ich hoffentlich noch oft erleben darf. L.C. Die intensive Woche war einfach SUUUPER! Dir danke ich nochmals von Herzen für deine Unterstützung und die Organisation. War absolut genial!! Danke!! C.P.


Jahresausbildung

Seite 6

geistiges heilen 2012 - 1. Teil Leitung: Raffael Boriés

Raffael Boriés

Geistiges Heilen ist nach wie vor ein Bedürfnis und ein Erfordernis in der heutigen Zeit, in der viele Menschen nicht nur nach Alternativen ausschauen, sondern in ihrer Gesundung nach wahren Formen des Heilseins suchen. Geistiges Heilen ist die älteste Form des Heilens und es bedarf immer wieder einer Neubewertung und Ausrichtung auf das Grundsätzliche. Heilen in dieser Form bezieht den ganzen Menschen mit ein, auf beiden Seiten des Heilgeschehens. Eine Ausbildung ist weitaus mehr als eine Wissensanhäufung, bzw. Heiltechnikerwerb. Es ist Persönlichkeits- und Charakterschulung, Rückerfahrung und Besinnung auf das lebendigmachende Prinzip. • • • • • • • • • • • • • • • •

Wesen des Geistigen Heilens Das geistige Bewusstsein Sinn des Lebens Heiler und Gott Geistige Führung Geistige Helfer Wesen der Gesundheit Wesen der Krankheit Gebet und Meditation Formen des Geistiges Heilens Kontaktheilung Fernheilung Demut und Mitgefühl Sensitivitätsübungen Erden, Einstimmen, Wahrnehmen Visualisierungen

Daten und Zeitangaben 1. Teil "BASIS"

Samstag Sonntag 15.09. 10:00-18:00 Uhr 16.09. 10:00-17:00 Uhr Freitag 19.10. 19.00-21.30 Uhr Samstag Sonntag 20.10. 10:00-18:00 Uhr 21.10.

10:00-17:00 Uhr

Freitag 23.11. 19.00 - 21.30 Uhr Samstag Sonntag 24.11. 10:00-18:00 Uhr 25.11.

10:00-17:00 Uhr

Samstag Sonntag 15.12. 10:00-18:00 Uhr 16.12. 10:00-17:00 Uhr

• Das Wesen des Menschen • Disziplin und Ausrichtung • Rüstzeug und Erfordernisse für das Geistige Heilen • Das endokrine System und die höheren Zentren • Zusammenarbeit des Heilers mit der Geistigen Welt • Atmung als wesentlicher Förderer des Heilgeschehens Raffael Boriés wechselte 1978 äusseren und inneren Impulsen nachgebend - ganz in die heilerische Tätigkeit, die vom Bedürfnis getragen ist, leidenden und hilfesuchenden Menschen eine inspirierende Begleitung zu sein. Zunehmend erweiterte er seine Tätigkeit auch in die Sterbe - und Trauerbegleitung.

Kosten Jahresausbildung 1. Teil Mitglieder CHF 1'200.00 Nichtmitglieder CHF 1'300.00 Zirkelabend CHF 25.00 /Mitglied CHF 30.00 /Nichtmitgl. Zirkelabende inkl. Vortrag 19:00 - ca. 21:30 Uhr 30.05 / 13.06. / 11.07. /26.09. / 31.10./ 28.11. / 12.12. 2012 Detaillierte Angaben & Anmeldung SPG-Sekretariat


Jahresausbildung

Seite 7

Seminarzyklus Medialität Leitung: Sue Rowlands

(mit Übersetzung)

Einstiegsmöglichkeit zur Ausbildung in Medialität

2012

/ 2013

Das bekannte englische Medium Sue Rowlands verfügt über langjährige Erfahrungen in der Ausbildung der Medialität nach englischer Tradition. Sue Rowlands lehrt Sie den Kontakt zur geistigen Ebene zu finden und den Unterschied zur telepathischen Ebene zu erkennen. Sie führt und unterstützt Sie kompetent und einfühlsam auf der spannenden Entdeckungsreise zu Ihrem eigenen medialen Potential.

Sue Rowlands • Telepathie • Aufbau unserer Verbindung zur geistigen Welt • Wahrnehmungstechniken (u.a. Hellsehen, Hellfühlen, Hellhören) • Jenseitskontakte • Persönlichkeitsentwicklung durch Meditation

Simone Rüegsegger

• Zirkelarbeit

• Verschiedene Auras sehen oder fühlen • Spiritualität, moralische, ethische und persönliche Verantwortung • Abgrenzung

• Psychometrie

• Übungen zur Medialität

• Verschiedene Formen der Medialität

Es besteht die Möglichkeit, nach zwei Einführungsabenden in die bestehende Gruppe einzusteigen. Diese Abende sind ausschliesslich für zukünftige Studenten gedacht.

• Die verschiedenen Bewusstseins- und Kommunikationsebenen

Daten und Zeitangaben

Samstag Sonntag 08.12. 10:00-17:30 Uhr 09.12. 02.03. 10:00-17.30 Uhr 03.03. 25.05. 10:00-17.30 Uhr 26.05. 05.10. 10:00-17.30 Uhr 06.10. 07.12. 10:00-17.30 Uhr 08.12.

Kosten Seminarwochenende 10:00-17:30 10:00-17:30 10:00-17:30 10:00-17:30 10:00-17:30

Einführungsabende Freitag, 05.10.2012 19.30 Uhr, Theorie und Übungen Freitag, 07.12.2012 19.30 Uhr, Übungen

Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr

Mitglieder CHF 300.00 Nichtmitglieder CHF 360.00 Kosten - Einführungsabende Mitglieder CHF 50.00 Nichtmitglieder CHF 70.00 Detaillierte Angaben & Anmeldung SPG-Sekretariat


Zirkel Abende

Seite 8

MEdiaLität

GEISTIGES HEILEN

Diese Abende eignen sich für sensitive und medial veranlagte Personen, die ihre bereits erworbenen Kenntnisse regelmässig schulen und weiterbilden möchten. Als Basis gilt der Besuch eines Einführungsseminars.

Diese Abende sind ausschliesslich für Teilnehmer der Jahresausbildung „Geistiges Heilen“ reserviert und bilden eine Möglichkeit, das bereits Gelernte zu üben und zu vertiefen.

2012

2012 - Teil 1, inkl. Vortrag

Cathy PestalozzI & Trudy Diserens

Raffael Boriés

21. Juni 16. August 27. September 25. Oktober 29. November 13. Dezember

24. Mai

Die beiden Kursleiterinnen arbeiten nach dem Englischen Spiritualismus und verfügen über langjährige Erfahrung und Ausbildung im In – und Ausland.

30. Mai 13. Juni 11. Juli 26. September 31. Oktober 28. November 12. Dezember

Simone Rüegsegger

05. Juni 21. August 13. Nov.

10. Juli 04. Sept.

Simone Rüegsegger arbeitet nach dem Englischen Spiritualitsmus und verfügt über langjährige Erfahrung und Ausbildung im In - und Ausland > Anmeldung erforderlich. Min. 10 Personen Kosten Zirkelabend allgemein Mitglieder CHF Nichtmitglieder CHF Zeit

Kosten Zirkelabend 25.00 30.00

19.30 - ca. 21.30 Uhr

Zirkel Simone Rüegsegger Min. 10 Personen mit Anmeldung Abo für 4 Abende Mitglieder CHF 100.Nichtmitglieder CHF 120.-

Mitglieder CHF Nichtmitglieder CHF Zeit

25.00 30.00

19.00 - ca. 21.30 Uhr


Demonstrationsabende

Demonstrationsabende Medien demonstrieren vor Publikum Kontakte mit der Geistigen Welt und geben dem Besucher einen Eindruck, wie die Geistige Welt arbeitet und uns im Leben begleitet.

Seite 9

MEdiaLität Fortgeschrittene Studenten haben die Möglichkeit ihre Fähigkeiten vor Publikum zu präsentieren. Wir freuen uns, wenn Sie zu diesen Abenden zahlreich erscheinen um die Studenten zu unterstützen und ihnen die Sicherheit zu geben, eine Demonstration durchführen zu können.

Bill Coller (m. Übers.)

Studenten

Donnerstag,

Montag,

18. Juni 2012

Montag,

27. Aug. 2012

07. Juni 2012

Simone Rüegsegger

Freitag,

07.September 2012

Sue rowlands (m. Übers.)

Montag,

01. Oktober 2012

Kosten

Mitglieder CHF Nichtmitglieder CHF Zeit

Kosten 20.00 25.00

19:30 - 21:30 Uhr

Mitglieder CHF Nichtmitglieder CHF Zeit

10.00 15.00

19:30 - 21:30 Uhr


Neues Angebot

Seite 10

Neu Privatsitzungen mit Studenten und Absolventen der medialen Jahresausbildung Marzia Pegorer Lydia Candido Cathy Pestalozzi Elisabeth Stapfer Bettina Obrist Priska Hofmann Natascha Saradjen Denise Kälin Pascal Cavegn Die SPG ist bemüht, Absolventen der Jahresausbildungen sowie auch diverser weiterführender Seminare und Workshops Möglichkeiten zu bieten, ihre Fähigkeiten und Kenntnisse zu zeigen. Dies nicht nur in öffentlichen Demonstrationen, sondern neu auch in Privatsitzungen.

Montag, 25. Juni 2012 - Freitag, 29. Juni 2012

Zeit

Die Sitzungszeiten der einzelnen Medien erfragen Sie bitte im Sekretariat.

Kosten

Daten und Zeit

Mo. / Mi. / Fr.

Es ist uns ein Anliegen, die neue Generation von Medien zu fördern und zu unterstützen.

03. / 05. /07. September 2012

08:30- 20:30 Uhr

Sitzungen 50 Min.

CHF 80.00

Reservationsgebühr Mitglieder CHF 20.00 Nichtmitglieder CHF 40.00 Reservation SPG-Sekretariat


Programm Mai

Seite 11

Austausch mit Harald II Vortrag

Harald Wessbecher

Ein Abend gestaltet von Harald II, speziell für seine Zuhörer – Vortrag, Austausch, Energiemeditation. Ganzheitliche Sichtweisen aus einer anderen Dimension; Inspiration, Antworten, Lösungen; Aktivierung unserer körperlichen und geistigen Energien. Wir sind mehr als unser Körper, wir sind ewiges Bewusstsein, unbegrenzt und frei, voll von Energie und Wissen - eine Aussage, die vielen Menschen vertraut ist, wenn sie sich mit spirituellen Themen beschäftigen, aber nachvollziehbar oder praktisch erlebbar ist sie nicht immer so leicht. Die ewige, raum- und zeitlose Dimension, von der unser bewusstes Ich ausgeflossen ist hinein in Raum und Zeit, durch unsere Zeugung oder unsere Geburt, ist unser größeres Sein, oder unsere Ebene II, wie sie häufig genannt wird. An diesem Abend geht Harald Wessbecher in einen tranceähnlichen Zustand und lässt seine Ebene II, seit über 25 Jahren bekannt als Harald II, durch sich zu den anwesenden Personen sprechen, unabhängig davon, ob Harald II einen Vortrag über ein für das anwesende Publikum relevantes Thema hält, oder eine energetisierende, klärende oder heilende Meditation macht, oder auf Fragen eingeht, gestaltet er diesen Abend speziell für all diejenigen Personen, die sich zusammengefunden haben.

Deshalb ist kein Abend gleich und in seinem Ablauf auch nicht vorher bestimmbar, aber mit Sicherheit ein Erlebnis für all diejenigen, die mit einem offenen Herzen kommen. „Ich erforsche seit meiner Kindheit in Bewusstseinsreisen und außerkörperlichen Erfahrungen die gestaltenden und wahrnehmenden Fähigkeiten und Möglichkeiten menschlichen Bewusstseins. Es ist mein Anliegen in Vorträgen, Seminaren und persönlichen Beratungen zu zeigen, wie wir alle wieder in Kontakt mit solchen oft noch ungenutzten Bewusstseinskräften kommen und unser ganzes Potenzial entfalten können, für mehr Gesundheit, Erfolg und Lebensquallität“.

Daten und Zeit

Kosten

Dienstag, 15. Mai 2012

Mitglieder CHF 45.00 Nichtmitglieder CHF 55.00

Zeit

19:30- 21:30 Uhr

> Vortrag, keine Anmeldung erforderlich


Programm Juni

Seite 12

Götter, Geisteskräfte und Göttlichkeit Vortrag

Zürrer BillRonald Coller Sue Rowlands

Simone Rüegsegger

«Wenn es einen Ort gibt, wo alle Träume seit den ersten Tagen, da der Mensch zu träumen begann, eine Heimat gefunden haben, dann ist es Indien.» (Romain Rolland) Kein anderes Land der Welt hat seit Menschengedenken auf philosophisch Interessierte und spirituell Suchende eine größere Anziehungskraft ausgeübt als Indien. Bereits antike Philosophen wie Platon oder Plotin, doch auch neuzeitliche Gelehrte und Dichter wie die Gebrüder Schlegel oder Friedrich Rückert sowie im 20. Jahrhundert Literaturnobelpreisträger wie Romain Rolland oder Hermann Hesse waren fasziniert und inspiriert von der geheimnisvollen Kultur und Weisheit Indiens. Durch Mahatma Gandhi und vor allem durch die seit den 1968er-Jahren aufgekommenen zahlreichen Guru-Bewegungen rückte die indische Spiritualität auch bei uns ins Blickfeld einer breiten Öffentlichkeit. Und doch herrscht bei uns Europäern noch immer eine gewisse Skepsis und Berührungsangst mit dem Indischen vor, das wir oft zugleich als fremdartig und als höchst verlockend wahrnehmen. An diesem außergewöhnlichen Vortragsabend werden wir auf den Spuren der östlichen Weisheit wandeln und dabei insbesondere untersuchen, was wir vom indischen Mysterienwissen für die heutige Wendezeit lernen können.

Ronald Zürrer ist Religionsphilosoph, Buchautor und Dichter und zählt im deutschsprachigen Raum zu den namhaften Experten für spirituelle Philosophie. Nebst seiner Ausbildung in der klassischen abendländischen Geistesgeschichte (Studium der Germanistik, der Philosophie und vergleichenden Religionswissenschaften) lebte er für viele Jahre als Mönch in einem hinduistischen Kloster und ist daher ein profunder Kenner der indischen Kultur, Philosophie und Spiritualität.

Daten und Zeit

Kosten

Freitag 01. Juni 2012

Mitglieder CHF 25.00 Nichtmitglieder CHF 30.00

Zeit

19:30- 21:30 Uhr

> Vortrag, keine Anmeldung erforderlich


Programm Juni

Seite 13

Medialität Tagesseminar für Fortgeschrittene Trainieren Sie Ihre Medialität / Sensitivität. Mit allen Sinnen wahrnehmen ist Inhalt des Tagesseminars Medialität.

Dolly Röschli Zum Programm gehören praktische Übungen in Medialität, Sensitivität, Psychometrie, Wahrnehmung der Aura sowie Meditation. Techniken zur Kommunikation mit der geistigen Welt und deren Anwendungen werden vermittelt und geübt. Die Teilnehmer sollten einen Grundkurs oder bereits Ausbildungen in Medialität mitbringen und sind Voraussetzungen für das Tagesseminar.

Dolly Röschli. Ausbildung als kaufm. Advokatur-Angestellte, med. klassische Massage. Weiterbildung in Meditation, Medialität nach dem klassischen englischen Spiritualismus. Mitglied des SNU (Spiritual National Union, UK) und SPG (Schweizer Parapsychologische Gesellschaft) sowie Member des Arthur Findley College, LondonStandsted UK. Dolly Röschli ist seit mehreren Jahren als Medium tätig, leitet Seminare sowie Gruppen und Einzelgespräche im Sinne des Englischen Spiritualismus im Inund Ausland.

Daten und Zeit

Kosten

Samstag 02. Juni 2012

Mitglieder CHF 160.00 Nichtmitglieder CHF 180.00

Zeit

10.00 - 17.00 Uhr

Tagesseminar: Anmeldung SPG-Sekretariat


Programm mai

Seite 14

Interpretation des Potentials für die zukunft Abendseminar (m. Übers.) In diesem Seminar lernen Sie durch praktische Übungen Werkzeuge kennen, mit denen Sie Ihre Möglichkeiten für die Zukunft besser interpretieren und verstehen können. Svetlana Smirnova

Bill Coller Sie lernen, wie die geistige Welt das Potential für die Zukunft bewertet und Ihnen präsentiert. „Wie genau kann die geistige Welt in ihrer Auslegung sein“? Als Resultat daraus, können Sie besser verstehen, wie Ihre Einflussnahme auf eine Entscheidung sich verändern kann bzw. wie sich dann auch das Resultat ändern wird. Finden Sie es selbst heraus.

Daten und Zeit Dienstag, 12 Juni 2012 . Zeit 19.30 - 21.30 Uhr.

Bill Coller liess sich zum Industrieingenieur und bald darauf zum Management Berater ausbilden. Während seiner Arbeit in der Industrie arbeitete Bill bereits als spirituelles Medium in verschieden spiritistischen Kirchen in Grossbritannien und anderen Ländern. In den letzten 25+ Jahren war Bill Minister der S piritualist N ational U nion und in dieser Funktion als regionaler Präsident für Schottland und Nordirland tätig. Seit den letzten 30+ Jahren hat sich Bill 100% auf seine Arbeit als Medium weltweit konzentriert. Er ist es gewohnt, mit anderssprachigen Menschen aus aller Welt zusammen zu arbeiten, ebenso mit dem Fernsehen, dem Radio und den Print-Medien.

Kosten Mitglieder CHF 45.00 Nichtmitglieder CHF 55.00 Abendseminar: Anmeldung SPG-Sekretariat


programm Mai

Seite 15

Heilkraft der Hände Tagesseminar

Tsalung – eine kraftvolle Technik der Energieheilung, die seit Generationen von Mystikern und Yogis in den Bergen von Tibet weitergegeben wurde. Diese Art der Heilung beinhaltet auch Meditationen, das Rezitieren von Mantren, Visualisierungen, bestimmte Rituale und Gesänge.

Loten Dahortsang Zunächst wird der Körper auf die Selbstheilung bzw. Heilung vorbereitet, indem wir die Energiekanäle im Körper mit Mantras, Atem- und Körperübungen öffnen. Danach erzeugen wir durch spezielle Meditationen eine heilende Hitze in den Händen, die gezielt an die entsprechende Stelle des eigenen und/oder des anderen Körpers angewendet werden kann.

Loten Dahortsang wurde 1968 in Tibet geboren. Er lebt seit 1982 im Klösterlichen Tibet-Institut Rikon, in dem er von den bedeutendsten Lehrern ausgebildet wurde. Er lehrt Buddhismus und Meditation im Kloster Rikon und in buddhistischen Zentren in Europa. Er ist ein bekannter Lehrer für tibetisches Yoga und Meditation.

Daten und Zeit

Kosten Daten und Zeit

Sonntag, 17. Juni 2012

Mitglieder Montag, CHF 23. Januar 2012160.00 Nichtmitglieder CHF 180.00

Zeit: 10.00 - 17.00 Uhr

Zeit: 19:30 - 21:30 Uhr

Tagesseminar: Anmeldung SPG-Sekretariat Kosten Mitgiieder Nichtmitglieder

CHF CHF

45.00 55.00

Abendseminar, Anmeldung SPG - Sekretariat


Programm Juni

Seite 16

Den Weg des Herzens gehen Unser Wesen Leben und Erfüllung finden Abendseminar

Harald Wessbecher

Der Aufbau von beruflichem Erfolg und von stützenden Freundschaften und Partnerschaften scheint uns oft so wichtig in unserem Leben, dass wir dabei manchmal unser Wesen mit seinen Sehnsüchten und Fähigkeiten und damit auch unsere Lebensabsicht vergessen, mit der wir in dieses Leben gekommen sind. Wir lassen uns bestimmen von praktischen Überlegungen und der Stimme unserer Vernunft, die uns vielleicht zu einem erfolgreichen Leben führen kann, aber selten zu einer Lebensqualität, die uns wirklich berührt und uns nährt. In diesem Seminar lernen wir, unsere Vernunft als die Stimme unserer Geschichte zu verstehen, die Bewährtes für uns weiterführen möchte und durchaus kompetent ist für die Umsetzung von Ideen. Aber neue Ideen kommen als Impulse unseres Wesens und werden uns über die Stimme unseres Herzens vermittelt. Sie möchte uns nicht nur zu äußerem Erfolg führen, sondern zur Erfüllung unserer mitgebrachten Absicht in diesem Leben, zur Entfaltung unserer Bestimmung. Sie ist anfänglich vielleicht leise, aber mit etwas Übung können wir lernen, sie klarer zu hören und uns durch sie führen zu lassen zu all den Möglichkeiten, die das große Sein für uns bereithält.

„Ich erforsche seit meiner Kindheit in Bewusstseinsreisen und auch in außerkörperlichen Erfahrungen die gestaltenden und wahrnehmenden Fähigkeiten und Möglichkeiten des menschlichen Bewusstseins. Es ist mein Anliegen, in Vorträgen, Seminaren und persönlichen Beratungen zu zeigen, wie wir alle wieder in Kontakt mit solchen oft noch ungenutzten Bewusstseinskräften kommen und unser ganzes Potenzial entfalten können, für mehr Gesundheit, Erfolg und Lebensqualität“.

Daten und Zeit

Kosten

Mittwoch, 20. Juni 2012

Mitglieder CHF 110.00 Nichtmitglieder CHF 130.00

Zeit

Zeit

18.00 - 22.00 Uhr

19:30 - ca. 21:30 Uhr

Abendseminar, Anmeldung SPG-Sekretariat


Programm August

Seite 17

LOSLASSEN, WEITERREISEN UND ANKOMMEN Tagesseminar Über unser Sterben und unsere Sterblichkeit, oder: Wie das «Jenseits» beschaffen ist und warum nicht alle Menschen nach dem Tod den gleichen Weg gehen.

Roland Zürrer

In diesem Seminar beschäftigen wir uns in undogmatischer und freudvoller Weise mit einem der letzten grossen Tabus unserer Gesellschaft – mit der Thematik «Sterben, Tod und Trauer». Dabei gilt die Aufmerksamkeit sowohl der Verarbeitung des Todes anderer, uns nahestehender Menschen als auch der Unausweichlichkeit unserer eigenen Sterblichkeit.

Die Weiterreise nach dem Durchschreiten der Todespforte • Horizonterweiterung: Erkennen der grösseren Zusammenhänge, Gelassenheit, Einverstandensein, Stressfreiheit, Angstlosigkeit • Über unsere Unsterblichkeit • Das Erkennen, Anerkennen und Erfüllen der aktuellen Lebensaufgabe(n) im Hier und Jetzt.

Ziel soll es sein, uns bereits im Hier und Jetzt in sinnvoller Weise auf den Tod vorzubereiten, ohne allerdings dadurch die Freude am Leben zu verlieren. Im Gegenteil: Nur durch die bewusste Auseinandersetzung mit der Realität unserer Sterblichkeit sind wir imstande, den Sinn und das Ziel unseres gegenwärtigen Daseins zu erkennen und zu erfüllen. Themen: • Die Kardinalfrage des Menschseins: Was kommt nach dem Tode? • Karma und Seelenwanderung: Die Naturgesetze, die unser Dasein steuern • Sterbeerlebnisse von Menschen, die in der Nähe des Todes waren •

Der Referent: Ronald Zürrer ist Religionsphilosoph und Buchautor und zählt im deutschsprachigen Raum zu den namhaftesten Experten für spirituelle Philosophie. Durch seine Ausbildung sowohl in abendländischer als auch in östlicher Geisteswissenschaft verfügt er über die Möglichkeit, beide Traditionen von innen her zu kennen und in seine Arbeit einfliessen zu lassen. Er verfügt zudem über die seltene Gabe, anspruchsvolle und komplexe Zusammenhänge in leicht verständlicher Weise zu erklären. Ronald Zürrer ist Träger des angesehenen «Schweizerpreises für Parapsychologie».

Daten und Zeit

Kosten

Sonntag, 26. August 2012

Mitglieder CHF160.00 Nichtmitglieder CHF180.00

Zeit

10.00 - 17.00 Uhr

Tagesseminar Anmeldung SPG-Sekretariat


Programm August

Seite 18

Ich habe immer was ich brauche: Die Quelle der Fülle wieder ausfindig machen Abendseminar Die Balance zwischen dem „zu viel“ und dem „zu wenig“ scheint in jeder Hinsicht aus dem Gleichgewicht geraten zu sein.

Aurélienne Dauguet Zu viel Sonne, zu viel Regen… Und der Mensch will mehr von dem, und von dem noch…, es mangelt ihm an dem…. Immer wieder etwas Neues. Die Armut breitet sich aus, während andere noch reicher werden. Und wie wäre es, wenn wir ein für alle Mal abmachen würden: „Ich habe immer, was ich brauche?“ Ich lade Sie ein, mir zu folgen und zeige Ihnen wie dies funktioniert….

Seit ihrer Jugend verfügt Aurélienne Dauguet über eine ausgeprägte feinstoffliche Wahrnehmungsfähigkeit. Sie ist in der Lage, das Energiefeld – die Aura – anderer Menschen zu lesen und darin ihr Potenzial, aber auch Hindernisse und aktuelle Gemütszustände zu erkennen. Darauf basierend kann sie ihnen helfen, Blockaden und Fremdes achtsam umzuwandeln und positive neue Impulse in ihr Leben zu bringen.

Daten und Zeit

Kosten

Dienstag, 28. August 2012

Mitglieder CHF45.00 Nichtmitglieder CHF 55.00

Zeit

19.30 - 21.30 Uhr

> Vortrag, keine Anmeldung erforderlich


Privatsitzungen mit medien

Seite 19

privatsitzungen mit medien brigitte heim Termine 14.05. / 04.06 / 02.07./ 20.08. /18.09. 22.10. /13.11.2012 Bill coller Termine 06. - 15.06. / 04. - 07.09. / 19. - 28.11. / 12. - 17. 12.2012

Energetische Heilarbeit – es werden seelische und körperliche Blockaden gelöst. Privatsitzungen – Dauer 50 Min. Jenseitskontakte Privatsitzungen – Dauer 50 Min.

Aurélienne dauguet Termine 22.+ 23.05. / 03.+ 04.07. / 28. + 29.08. / 30. + 31.10. 18. + 19.12.2012 MIchaela Rosner Termine 18.06.2012

Aura lesen und reinigen für Mensch und Tier Privatsitzungen – Dauer 50 Min.

Seelenwegaufstellungen Privatsitzungen – Dauer 50 Min.

Sue Rowlands Termine 01. - 05.10. / 03. - 07.12.2012

Jenseitskontakte Privatsitzungen – Dauer 30 Min.

share Starwas Termine 10. - 14.09..2012

Reading mit Tarot Karten Privatsitzungen – Dauer ca. 50 Min.

Simone Rüegsegger Termine 05.06. / 10.07. / 04.09. 2012

Jenseitskontakte Privatsitzungen – Dauer 50 Min..

Maitra Termine 05. - 09. 11. 2012

Spirituelle Beratung Privatsitzungen – Dauer 50 Min.

Sitzungen mit Jungmedien Termine 25.06. - 29.06. / 03./05./07.09.2012

Jenseitskontakte Privatsitzungen – Dauer 50 Min.

Sitzungshonorare exkl. Reservationsgebühr Übersetzung 30 Min CHF 90.00 CHF 25.00 50 Min CHF 140.00 CHF 40.00 50 Min. CHF 80.00 bei Jungmedien

Reservationsgebühr pro Sitzung Fr. 20.-- Mitglieder / Fr. 40.-- Nichtmitglieder > Alle Sitzungen auf Wunsch mit Übersetzung Die Termine sind telefonisch (044 422 56 62) zu reservieren.


veranstaltungskalender

Seite 20

veranstaltungskalender Die Daten der Privatsitzungen sehen Sie auf der vorherigen Seite und diejenigen der fortlaufenden Ausbildungen und Zirkelabende auf der nachfolgenden Seite.

Mai 2012

15. Mai

Austausch mit Harald II Vortrag mit Harald Wessbecher

Juli

19:30 Uhr

JUni

01. Juni

19:30 Uhr

*02. Juni

10:00 Uhr

07. Juni

19:30 Uhr

*12. Juni

19:30 Uhr

*17. Juni

10:00 Uhr

18. Juni

19:30 Uhr

*20. Juni

18:00 Uhr

06./ 07. Juli

19.30 /10.00 Uhr

13. /14. Juli

19:30 / 10.00 Uhr

Jahresausbildung Medialität Wochenendseminar mit Bill Coller und Simone Rüegsegger ausgebucht

Jahresausbildung unsere Sinne und Medialität Wochenendseminar mit Dolly Röschli und Trudy Diserens ausgebucht

Götter, Geisteskräfte und Göttlichkeit Vortrag mit Roland Zürrer Medialität für Fortgeschrittene Tagesseminar mit Dolly Röschli

Jenseitskontakte Demonstrationsabend mit Bill Coller

Potential für die Zukunft Abendseminar mit Bill Coller (mit Übers.) Heilkraft der Hände Tagesseminar mit Roland Zürrer

August

*26 August

10:00 Uhr

28. August

19:30 Uhr

Loslassen, Weiterreisen und Ankommen Seminar mit Ronald Zürrer

Ich habe immer was ich brauche: Die Quelle der Fülle wieder ausfindig machen. Abendseminar mit Aurélienne Dauguet

Jenseitskontakte Demonstrationsabend mit Jungmedien Der Herzensstimme folgen Abendseminar mit Harald Wessbecher

* = Anmeldung an SPG -Sekretariat


veranstaltungskalender

SEptember

Vorschau Oktober

*01. September

10.00 Uhr

Evolution of God Die Parapsychologische Herrausforderung: Die praktische Umsetzung höherer Weisheiten. (mit Übers.) Seminar mit Chris Griscom

02. September

10.00 Uhr

60 - jähriges Jubiläum der SPG mit vielen Veranstaltungen. Hauptsprecherin: Chris Griscom ZKO-Haus, Seefeldstr. 305, 8008 Zürich

03. September

19.30 Uhr

Ausbildund Geistiges Heilen Basis Infoabend mit Raffael Boriès

07. September

19.30 Uhr

Jenseitskontakte Demonstrationsasbend mit Simone Rüegsegger

*09. September

Seite 21

10.00 Uhr

Tarot Tagesseminar mit Share Starwas (mit. Übers.)

*11. September

19.30 Uhr

*23. September

14.00 Uhr

01. Oktober

19:30 Uhr

*05. Oktober

19:30 Uhr

12. Oktober

19:30 Uhr

*13. Oktober

10:00 Uhr

Jenseitskontakte Demonstrationsabend mit Sue Rowlands (mit Übers.)

Einstieg in den Seminarzyklus mit Sue Rowlands 1.Einführungsabend (mit Übers.) Die Ordnung der Schöpfung oder wie alles begann. Vortrag mit Axel Klitzke Die Ordnung der Schöpfung oder wie alles begann. Tagesworkshop mit Axel Klitzke

Vorschau NOvember

*03. /04. November

10.00 Uhr

Wochenendseminar mit Harald Wessbecher

Spirit Circle Abendseminar mit Share Starwas (ohne Übers.)

Sieben Wege zur Selbstsheilung Halbtagesseminar mit Martina Rainer

mehr Informationen unter www.spg-zh.ch info@spg-zh.ch


ZirkelAbende und Seminardaten

Cathy Pestalozzi & Trudy Diserens Do. 21. Juni Do. 24. Mai Do. 16. Aug. Do. 27. Sep. Do. 25. Okt. Do. 29. Nov. Do. 14. Dez. Weihnachtszirkel

Seite 22

Unsere Sinne und Medialität Fr/Sa. 11./12. Mai Fr/Sa. 15./16. Juni Fr/Sa. 13./14. Juli

Simone Rüegsegger

Entdecke Dein med. Potential 1. Gruppe

Di. Di. Di. Di. Di. Di.

Fr/Sa. 08./09. Juni Fr/Sa. 06./07. Juli Fr/Sa. 31. Aug. /01. Sept. Fr/Sa/So 16./17./18. Nov. Zeiten siehe unten

08. 05. 10. 21. 04. 13.

Mai Juni Juli Aug. Sept. Nov.

Seminarzyklus Sue Rowlands Anf.

Entdecke Dein med. Potential 2. Gruppe

Sa/So 29./30. Sept. Sa/So 08./09. Dez. Seminarzyklus Sue Rowlands Fortg.

So/Mo 10./11. Juni So/Mo 08./09. Juli So/Mo 09./10. Sept. Fr/Sa/So 23./24./25. Nov. Zeiten siehe Seite 7

Sa/So 06./07. Okt. Sa/So 01./02. Dez. Geistiges Heilen Teil 1 Zirkel Mi. Mi. Mi. Mi. Mi. Mi. Mi.

30. Mai 13. Juni 11. Juli 26. Sept. 31. Okt. 28. Nov. 12. Dez.

Geistiges Heilen Teil 1 Fr./Sa/So 04./05./06. Mai Fr./Sa/So 22./23./24. Juni Geistiges Heilen Teil 1 neuer Kurs Sa/So 15./16. Sept. Fr/Sa/So 19./20./21. Okt. Fr/Sa/So 23./24./25. Nov. Sa/So 15./16. Okt. Zeiten Seminarzyklus Sue Rowlands

Zirkel - Zeiten Cathy Pestalozzi, Trudy Diserens, Simone Rüegsegger 19.30 - 21.30 Uhr Raffael Boriés 19.00 - 21.30 Uhr

Sa/So 10:00 - 17:30 Uhr

Unsere Sinne und Medialität Fr 19:00 - 21:30 Uhr Sa 10:00 - 17.:00 Uhr Geistiges Heilen Fr. 19:00 - 21:30 Uhr Sa 10:00 - 18:00 Uhr So 10:00 - 17:00 Uhr Entdecke Dein med. Potential Fr. 19:00 - 21:30 Uhr Sa 10:00 - 17:30 Uhr So 10:00 - 17:00 Uhr


Programm September

Seite 23

Evolution of God Die Parapsychologische Herausforderung: Die Praktische Umsetzung höherer Weisheiten Tagesseminar

Chris Griscom

Chris Griscom wird Ihnen zeigen, wie Sie das Studium paranormaler Phänomene im praktischen Alltag umsetzen können, wodurch Sie dann neue Kanäle öffnen und Zugang finden zum grenzenlosen Potenzial, das in unseren Zellen gespeichert ist. Wir alle haben Teil an physischen, emotionalen und spirituellen DNSKonfigurationen, die sich durch unsere bewusste Fokussierung aktivieren lassen, um den Sinn unseres Lebens hervorzuheben. Die Zeit ist gekommen, die Verbindungen unseres Bewusstseins zu erforschen, die uns alle befähigen können, das anzuwenden, was bisher nur einigen wenigen Menschen vorbehalten war. Chris Griscom ist eine inter- einem US Kongressabgeordneten national anerkannte spirituelle und Senator geehrt. Ihre humaLehrerin, Heilerin und Visionärin. nitären Leistungen und Beiträge Sie ist Autorin von 14 Büchern, in ganzheitlicher Gesundheit und die in 13 Sprachen übersetzt Bildung wurden zweimal von wurden und ist die weltweit füh- dem Indian Board of Alternative rende Autorität auf dem Gebiet Medicines in Kalkutta, Indien, der Reinkarnation. Ausserdem besonders anerkannt. gründete sie The Light Institute of Der Vorstand zeichnete Chris Galisteo, New Mexico, ein renom- Griscom mit dem Sewa Chakra miertes Zentrum für Geistiges Award im Dezember 1996 aus. Heilen sowie die Nizhoni School Frühere Preisträger waren die for Global Consciousness. verstorbene Mutter Teresa und der Dalai Lama. 1999 reiste sie Chris Griscoms Arbeit inspiriert erneut nach Kalkutta um den und berührt die Menschen auf Lifetime Achievement Award zu der ganzen Welt. Sie war mit erhalten. beteiligt bei der Verabschiedung des Peace Memorial des Staates Chris Griscom hat ihr Leben New Mexico im Jahre 2003 und der Entwicklung der spirituelwurde im Juli 2002 mit dem len Technologie, der Erweiterung renommierten Templeton Prize des Bewusstseins und der for Progress in Religion von Entwicklung der Seele gewidmet.

Daten und Zeit

Kosten

Samstag, 01. September 2012

Mitglieder CHF 130.00 Nichtmitglieder CHF 150.00

Zeit

10.00 - ca. 15.00 Uhr

Ort: ZKO Haus (Zürcher Kammer Orchester) Seefeldstr. 305 8008 Zürich

Tagesseminar, Anmeldung SPG-Sekretariat


Programm September

Seite 24

60. Geburtstag SPg Tagesveranstaltung

Die SPG feiert am Sonntag, den 02. September 2012 Ihren 60. Geburtstag Wir freuen uns, Sie an diesem Tag bei uns begrüssen zu dürfen und hoffen, dass das von uns zusammengestellte Programm Ihr Interesse finden wird.

ZKO Haus

Das Programm: Einführung Prof. Alex Schneider

10.00 h

Vortrag Svetlana Smirnova und Alexander Teetz

11.45 h

Key Note Speaker: Chris Griscom

14.00 h

Überraschungsgast

Daten und Zeit

Eintrittspreis

Sonntag, 02. September 2012

Mitglieder CHF 20.00 Nichtmitglieder CHF 25.00

Zeit

10:00 - 17:00 Uhr

Ort ZKO - Haus, (Zürcher Kammer Orchester) Seefeldstr. 305, 8008 Zürich


Programm September

Share Starwas

Seite 25

TArot

Spirit Circle

Tagesseminar

Abendseminar

In diesem informativen und auch vergnüglichen Seminar lernen Sie, Ihrer Intuition zu vertrauen und diese dann einzusetzen um die Tarotkarten zu deuten und zu lesen. In dem Seminar geht Share nicht dem nach, was „in Büchern“ steht, sondern möchte Sie ermutigen, Ihre eigenen spirituellen Fähigkeiten zu nutzen um die Bedeutung der Karten zu interpretieren.

in Englischer SPrache ohne übersetzung Ein „magischer Abend voller Überraschungen“ bei Kerzenlicht, an dem Share eine Kombination ihrer „Tools“ wie Kristallkugel, Spielkarten und weitere Hilfsmittel benutzen wird, um den Teilnehmern Botschaften zu übermitteln.

Sie werden feststellen, wie Astrologie, die Elemente und die Numerologie die verborgenen Bedeutungen in den Karten herausbringt. Lernen Sie die Tricks und Werkzeuge, die die meisten „Spirituellen“ benutzen um schnelle und sichere Resultate zu erzielen. Dieses Seminar ist ein guter Weg um Einsichten in sich selbst und in andere zu erhalten. Und wie immer… Share vermittelt dies mit viel Klarheit, Einsicht und Humor. Share Starwas wurde schon als Kind von ihren Grosseltern ermutigt, über ihre spirituellen Erfahrungen zu sprechen und den Umgang mit den Tarotkarten zu lernen. Aber erst nach ihrer Scheidung ist sie ihrer eigentlichen Profession gefolgt. Inzwischen ist Share Starwas ein hoch angesehenes Medium und eine excellente Lehrerin für Tarot und Divination. In Presse, Radio und Fernsehen ist sie seit 22 Jahren präsent. Aufgrund ihrer privaten Praxis in Österreich und in den USA, verbringt sie viele Monate in Europa und besucht immer gern die Schweiz um auch hier ihre Fähigkeiten zu demonstrieren. Daten und Zeit

Daten und Zeit

Sonntag, 09. September 2012

Dienstag, 11.September 2012

Zeit

Zeit

10:00 - 17.00 Uhr

19:30 - 21.30 Uhr

Kosten

Kosten

Mitglieder CHF160.00 Nichtmitglieder CHF18000

Mitglieder CHF 70.00 Nichtmitglieder CHF 90.00

Tagesseminar, Anmeldung SPG-Sekretariat

Abendseminar, Anmeldung SPG-Sekretariat


Programm September

Seite 26

Sieben Wege zur Selbstheilung Unsere Energietore zur Seele öffnen Halbtagesseminar „Wenn wir Heilung in unserem Körper oder in unserem Leben in den einzelnen Lebensbereichen erfahren möchten, können wir durch die Öffnung unserer sieben Energietore zur Seele wieder in vollkommene Harmonie, Lebenskraft und Liebe zu uns und der Welt zurückkehren.“

Martina Rainer In diesem Seminar möchte ich auf leichte Weise praktische Wege und Sichtweisen aufzeigen, damit wir wieder mehr auf unsere innere Stimme (Intuition) und unsere Paranormale Wahrnehmung vertrauen lernen. Unsere Chakren sind Energietore, welche uns mit unserer Seele und dem Göttlichen Urgrund verbinden und in denen ganz bestimmte Geistige Prinzipien verborgen sind. Erkennen und entfalten wir diese, sind wir im Einklang mit uns selber und sprühen voller Lebenslust und Energie. Wer wieder bereit wird, Selbstverantwortung für seine Gefühle und Gedanken zu übernehmen, hat den ersten Schritt in Richtung Selbstheilung gemacht.

Getragen von der Kraft der Gruppe, entdecken wir tiefere Ebenen von uns selbst und erfahren auf leichte Weise unsere geistigen Fähigkeiten, die wir für unsere Heilung nutzen können. Martina Rainer lebt und arbeitet als Heilerin in der Schweiz. Nach langjähriger Tätigkeit als selbständige Physiotherapeutin begann sie 2002 bei Harald Wessbecher die Heiler- und Seminarleiter Ausbildung. Nach einschneidenden spirituellen Erlebnissen in Brasilien bei Thomas Green Morton, führte ihr Weg für zwei Jahre nach Indien an die Seelenuniversität von Sri Kaleshwar.

Daten und Zeit

Kosten

Sonntag, 23. September 2012

Mitglieder CHF 70.00 Nichtmitglieder CHF 90.00

Zeit

14.00 - ca. 17.00 Uhr

Halbtagesseminar, Anmeldung SPG-Sekretariat


Vorschau Oktober

Seite 27

Die Ordnung der Schöpfung oder wie alles begann Vortrag

Die Einweihung in die Mysterien im Alten Ägypten

Axel Klitzke Was verstanden die altägyptischen Priester unter „Einweihung in die Mysterien“? War damit ein kosmisches Wissen verbunden oder besondere Fähigkeiten oder noch viel mehr? Der Vortrag führt in ein Wissen ein, welches einst geistige Orden besaßen. Sie haben dies im Verlauf der Geschichte jedoch zunehmend verloren. Der Vortrag steht in engem Zusammenhang mit dem Workshop „Die Ordnung der Schöpfung“

Tagesseminar DER URSPRUNG: ORDNUNG AUS DEM CHAOS Offiziell schweigt die Wissenschaft zu dieser Frage. Schöpfungsmythen uralter Völker enthalten Aussagen der Entstehung einer geistigen Ordnung vor dem Urknall. Ist die Entstehung allen Lebens auf Basis neuer Entdeckungen endlich erklärbar? DER BEGINN DER VERMEHRUNG ODER WIE KOSMISCHER SEX FUNKTIONIERT. Es ist völlig unklar, wie sich die verborgenen Prinzipien des Vermehrungsprozesses entwickeln konnten. Erst wenn man die Prozesse einer explosionsartigen energetischen »Zellvermehrung« vor dem Urknall begreift, versteht man, dass es tatsächlich einen Schöpfergott gibt. DIE ERKENNTNIS: KOSMISCHE SCHWINGUNGSDIMENSIONEN SIND VOLLER LEBEN Bisherige Grenzen in der Vorstellungskraft werden hinweggefegt und Platz für ein neues, entwicklungsfähiges Denken geschaffen. Der menschliche Geist begreift, dass er am Anfang einer Entwicklung zur »geistigen« Vervollkommnung seiner Seele auf dem Weg in höhere Schwingungsdimensionen steht.

Daten und Zeit

Daten und Zeit

Freitag, 12. Oktober 2012

Freitag, 13. Oktober 2012

Zeit

Zeit

19:30 - 21.30 Uhr

10:00 - 18.00 Uhr

Kosten

Kosten

Mitglieder CHF 25.00 Nichtmitglieder CHF 30.00

Mitglieder CHF 160.00 Nichtmitglieder CHF 180.00


Vorschau Oktober

Seite 28

„Die Steuerung der Realität mit Seele, Geist und Bewusstsein“ 1 - Tages VertiefungsSeminar

Svetlana Smirnova

Den Teilnehmern des Seminars werden vertiefende, neue Kenntnisse der Methoden und Techniken von Grigori Grabovoi gegeben. Es werden Fragen zur Praxis und für die eigenständige Arbeit erörtert. Das Seminar eignet sich auch gut für alle, die ihr Wissen über Technologien von Grigori Grabovoi auffrischen oder erneuern wollen. Dieses Seminar beinhaltet kein Skript (evtl. Loseblatt-‐Kopien). Dauer: ca. 5 Stunden. Dieses Seminar setzt inhaltlich die Teilnahme an einem Grundlagen‐Seminar voraus. Swetlana Smirnova ist Russin, von Beruf Ärztin, Neurologin. Sie kommt aus Omsk, Sibirien und lebt jetzt in Hamburg. Sie hat umfangreiche Kenntnisse und Erfahrungen mit der Methode von Grigori Grabovoi und auch anderen bedeutenden Heilern und Hellsehern. Sie leitet zusammen mit Sergey Jelesky das SVET-Zentrum der geistigen Technologie in Hamburg. Ziel und Aufgabe dieses Zentrums ist die Weiterleitung der Lehre von Grigori Grabovoi.

Daten und Zeit

Kosten

Samstag, 27. Oktober 2012

Mitglieder CHF 160.00 Nichtmitglieder CHF 180.00

Zeit

10:00 - ca. 17.00 Uhr

Tagesseminar, Anmeldung SPG-Sekretariat


Vorschau NOvember

Seite 29

kontakt mit der Ebene II Die Ebene II durch uns Sprechen und Wirken lassen wochenendseminar

Harald Wessbecher

Unsere Wahrnehmung für unsere Raum- und zeitlose Ebene II öffnen; Inspiration, Führung und Heilung erfahren, die Ebene II durch uns sprechen und wirken lassen für andere Menschen. Unser waches Bewusstsein ist nur ein kleiner Aspekt eines riesigen Bewusstseinsfeldes, was über die Grenzen von Raum und Zeit hinaus greift und uns verbindet mit unserer Seelenebene und dem großen, absoluten Sein. Aus diesem Feld werden wir in dem Maße mit Energie und Führung gespeist, wie wir uns dafür öffnen und dies zulassen. Von dort erfahren wir unsere Aufgaben und die Struktur unseres Wesens in diesem Leben. Wir erhalten Informationen darüber welche Möglichkeiten wir nutzen können um sicher und auf uns entsprechende Weise zu unserer Bestimmung zu finden, und welche Rolle wir für andere Menschen und die Welt spielen sollen. Wenn wir uns verlieren sollten in der Welt, können wir in der Verbindung mit der Ebene II wieder Klärung, Ordnung und Heilung finden. Wir werden zwar ständig getragen und erhalten von der Ebene II, aber nicht im in dem Maße wie es möglich oder auch notwendig wäre. Manchmal verlieren wir uns in unseren eigenen Gedanken

und Gefühlen, entwickeln starre Sichtweisen über uns und die Welt und versinken so sehr in unseren Sorgen und Ängsten, dass sich unser Bewusstsein zunehmend verschließt und wir unsere größere Führung kaum noch wahrnehmen, sondern und zusehends mehr aus dem Gleichgewicht geraten. In diesen Tagen möchte ich zeigen, wie wir uns wieder öffnen können für die Impulse und die Energie der Ebene II. Wie wir diese nicht nur für uns selbst und unser Leben suchen und nutzen, sondern sie auch durch uns hindurch wirksam werden lassen können für andere Menschen und deren Leben. Wir lernen die Ebene II durch uns sprechen und ihre Energie durch uns fließen zu lassen, mit dem Ziel andere Menschen zu energetisieren und zu heilen.

Daten und Zeit

Kosten

Samstag / Sonntag, 03. /04. November 2012

Mitglieder CHF 390.00 Nichtmitglieder CHF 360.00

Zeit

10:00 - 17:00 Uhr

Wochenendseminar, Anmeldung SPG-Sekretariat


Vorschau Dezember

Seite 30

Einführung in die Quantenpraxis TAgesseminar Teil II In diesem Ausbildungsseminar werden die im Basisseminar erlernten Grundlagen und Methoden zunächst vertieft und ihre Anwendungsmöglichkeiten erweitert. Den Schwerpunkt des ersten Seminartages bilden die Methoden zur Quantenheilung - neben der weit verbreiteten 2-Punkt-Methode werden auch die von Michael König entwickelte 1-Punkt- und 0-Punkt-Methode eingeübt.

Dr. Michael König Darüber hinaus lernen die Teilnehmer, ihre inneren Biophotonenpotentiale zu mobilisieren und bewusst zu lenken sowie zu fokussieren, um Heilanwendungen zu optimieren. Es werden auch weiterführende Atemtechniken eingeübt, die die Erhöhung der Biophotonenkonzentration beschleunigen. Einen weiteren Ausbildungsschwerpunkt bildet die Vermittlung von Methoden, die einen bewussten Zugang zu tieferen Seelenschichten ermöglichen. Es werden Methoden zur Tiefenentspannung, Innenschau und Rückführung vorgestellt und angewendet. Weiterführende Meditationsmethoden vervollständigen das Seminarangebot und öffnen den individuellen Seelenraum, um Störfelder zu lokalisieren, traumatische

Erfahrungen zu verarbeiten und das gesamte Potential seelischer Gaben zu entfalten. Als Voraussetzung gilt der Besuch des Basisseminars I. Michael König, geb. 1957, ist ein Quantenphysiker, der sich mit den zentralen Fragen des Menschseins beschäftigt. Von 1987 bis 2004 leitete er ein privates Forschungsinstitut; die Arbeiten führten zu verschiedenen innovativen diagnostischen Geräten im Bereich der komplementären Medizin. Zentraler Gegenstand seiner Arbeit ist die Erforschung des Zusammenhangs von Geist und Materie. Michael König entwickelte sich durch seine ganzheitlichen Gedankenansätze zu einem Wegbereiter der Neuen Physik und des Paradigmenwechsels.

Daten und Zeit

Kosten

Samstag / Sonntag, 01. / 02. Dezember 2012

Mitglieder CHF 370.00 Nichtmitglieder CHF 420.00

Zeit

10:00 - 21:30 Uhr

Wochenendseminar, Anmeldung SPG-Sekretariat


Medien und Heiler stellen sich vor

Seite 31

Martina Rainer „In dem wir Selbstverantwortung für unser Leben übernehmen und sich in uns Liebe, Frieden und Heil-Sein entfalten kann, können wir eine freudvolle Welt gestalten und am Lebensende auf unser Leben zurückblicken, wo wir eine einzigartige Spur hinterlassen haben. Nicht nur für uns, sondern auch für andere.“

Martina Rainer Ihr tiefster Wunsch, Menschen auf ihrem Genesungsweg zu begleiten, führte zu ihrem ersten Beruf als Physiotherapeutin. Nach langjähriger Tätigkeit in ihrer eigenen Praxis war es aber offensichtlich, dass mit körperlicher Hilfe alleine Menschen nicht grundsätzlich zu helfen war. Sie begann nach tieferen und grösseren Zusammenhängen und Möglichkeiten zu suchen. Bei Harald Wessbecher begann sie die Heiler- und Seminarleiter Ausbildung und durch die gezielte Umsetzung seiner DES Methode (Dynamische Entfaltung des Selbst) begann sich ihr Leben in allen Bereichen erfolgreich zu wandeln. Nach einer einzigartigen Reise nach Brasilien zu Thomaz Green Morton, war nichts mehr so, wie es vorher schien. Nachdem sie zahlreiche Wunder und Energetisierungen erleben durfte, änderte sich ihr Weltbild hin zu einer Welt in Frieden, Liebe und Einheit. Er zeigte ihr, dass für die Göttliche Energie die Grenzen und Gesetzmässigkeiten von Raum und Zeit nicht existieren.

Ihr Weg führte sie weiter für zwei Jahre an die Seelenuniversität von Sri Kaleshwar nach Südindien. Stille und Meditation waren ein wesentlicher Bestandteil, so wie auch Offenbarungen des Göttlichen, die ihr Herz immer mehr öffneten. Sie begann Heilung und Bewusstsein in einer tieferen Weise zu begreifen, denn Menschen erschaffen mit ihren Gefühlen und Gedanken ihr Leben und haben jederzeit die Möglichkeit, durch eine innere Entscheidung eine positive Veränderung darin zu bewirken. In Heilbehandlungen und Persönlichen Beratungen, so wie an Seminaren und Gruppen-Abenden ist es ihr ein Herzensanliegen, diese wertvollen Erkenntnisse und praktischen Wege mit Menschen teilen zu können, damit auch sie sich ein erfülltes und heiles Leben gestalten können.


Redaktionell

Seite 32

Sterben lernen Einführende Gedanken zum Seminar «LOSLASSEN, WEITERREISEN UND ANKOMMEN» von Ronald Zürrer

Der Tod, das Sterben – sie gehören wohl heute zu den wenigen ganz grossen Tabus unserer abendländischen Gesellschaft. In einer Welt, die sich fast ausschliesslich an Paradigmen wie Fortschritt und Leistung, Fitness und Jugendlichkeit, materieller Erfolg und sofortiger Genuss orientiert, findet der Tod irgendwie keinen rechten Platz mehr. Er passt einfach nicht ins Bild des ewig jugendlichen Erfolgsmenschen, der sein Leben in vollen Zügen geniesst und jede Situation meistert. Denn mit dem Bewusstmachen des Todes geht untrennbar die Erkenntnis einher, dass wir Menschen letzten Endes immer sterblich und dass all unsere materiellen Bestrebungen und Bemühungen immer vergänglich sind. Dass der Tod sich von unseren durchtrainierten Muskeln, unserer brillant geschulten Intelligenz und unserer hochtechnisierten Medizin niemals beeindrucken und schon gar nicht aufhalten lässt. Diese Erkenntnis aber wirkt auf uns ernüchternd, ja erschreckend, denn sie stellt eine unwillkommene Störung in unserem Alltag und eine Bedrohung unserer aktuellen Lebenseinstellung dar. Ja, sie lässt uns sogar an der Sinnhaftigkeit all jener Ziele zweifeln, denen wir uns jetzt mit Haut und Haaren verschieben haben. Folglich muss diese Erkenntnis mit allen Mitteln verhindert, muss der Tod mit allen Mitteln aus unserem Bewusstsein verdrängt werden.

So kommt es, dass wir es inzwischen weitgehend verlernt haben, in sinnvoller Weise mit der Thematik des Todes umzugehen. Wenn irgend möglich, denken wir einfach nicht an den Tod, wir sprechen auch nicht über ihn, wenn es sich vermeiden lässt, und schon gar nicht machen wir ihn öffentlich sichtbar. Stattdessen haben wir am Rande des gesellschaftlichen Geschehens, im Verborgenen, Nischen dafür gefunden. Mit dem Tode konfrontieren wir uns meist erst im Nachhinein, das heisst erst dann, wenn wir nicht mehr anders können, wenn er in unserer unmittelbaren Nähe bereits zugepackt und uns einen vertrauten Menschen jäh hinfortgeholt hat. Oder dann, wenn er sich unverhofft als lebensbedrohendes Ungetüm vor uns aufbäumt, etwa in Form einer plötzlichen Krankheit oder eines Unfalls oder auch in Form seines gleichfalls tabuisierten Vorboten, des Alters. Stellen Sie sich diese Situation einmal ganz konkret vor: Wenn Sie heute nach Hause kommen, erfahren Sie, dass Ihr bester Freund gestorben ist. Oder: Bei Ihrem nächsten Arztbesuch wird Ihnen eröffnet, dass Sie unheilbar krank sind und binnen weniger Wochen sterben werden. Wie würden Sie auf eine solche Nachricht reagieren? Was haben Sie in der Hand, um damit umzugehen? Auf welche Erfahrungen können Sie sich stützen? Welche Erkenntnisse können Ihnen helfen? Welche Einsichten geben Ihnen Kraft?


redaktionell

In solchen Zeiten schwerster Prüfungen, wenn wir mit dem Tod uns vertrauter Personen oder mit unserem eigenen nahenden Tod konfrontiert werden, müssten wir aus bereits gewonnenen Erkenntnissen schöpfen können, müssten wir uns auf bereits erarbeitetes Wissen verlassen können. Denn für die meisten Menschen ist es in solchen Umständen unmöglich, sich erst jetzt in philosophischer Weise auf den Tod einzulassen, und so flüchten wir uns allzu oft selbst dann vor der eigentlichen Auseinandersetzung mit ihm. Dies alles hat zur Folge, dass wir heutigen Menschen auf nichts in unserem Leben weniger vorbereitet sind als auf das einzige, das wirklich sicher ist: auf den Tod. (Benützen wir denn nicht noch immer das Wort «tod­ sicher», wenn wir eine Sache als so sicher wie nur irgend möglich beschreiben wollen?) In der Tat ist nichts im Leben sicherer als der Tod. Und dennoch sind wir auf nichts im Leben weniger vorbereitet als auf den Tod. Dieses Paradoxon zu lösen ist eine der grossen Herausforderungen unseres Menschseins. Denn die Verdrängung des Todes aus unserem Leben, die Weigerung der meisten Menschen, mit unserer eigenen Sterblichkeit bewusst umzugehen, erreicht genau das Gegenteil dessen, was sie erreichen will: Sie macht das Sterben nicht leichter! Nein, vielmehr macht sie es für jeden einzelnen sterbenden Menschen unsäglich viel schwerer. Nur merken wir anderen dies nicht, da wir selbst ja die Problematik eben tunlichst verdrängen – jedenfalls merken wir es solange nicht, bis wir selbst an der Reihe sind. Aber dann können wir die anderen wiederum nicht mehr darauf aufmerksam machen, und so pflanzt sich dieser fatale Irrtum unentlarvt von Generation zu Generation fort.

Seite 33

Denn der Tod verbirgt kein Geheimnis, das wir nicht erfahren dürfen; er ist kein ewig unergründbares Mysterium, vor dem wir uns aus lauter Unwissenheit fürchten müssen, und vor allem ist er kein Ende. Vielmehr ist der Tod eine jetzt noch vor uns verschlossene Türe, durch die wir irgendwann einmal werden gehen müssen; er ist eine Prüfung, auf die wir uns am besten beizeiten schon vorbereiten, und er ist der Schlussstrich, der dereinst unter unser gegenwärtiges Leben gezogen wird, wenn wir aufgefordert werden, unser Bündel zu packen und weiterzuwandern. Ein Seminar wie «LOSLASSEN, WEITERREISEN UND ANKOMMEN» (am Sonntag, 26. August 2012, in der SPG) bietet uns die Chance, in undogmatischer und freudvoller Weise für uns selber die Thematik zu enttabuisieren und längst fällige Antworten auf Fragen zu erarbeiten, die uns immer schon beschäftigt haben. Es bietet uns die Chance, uns Wissen und Kenntnisse anzueignen, die uns in der Konfrontation mit dem Tode eines anderen Menschen und bei der Verarbeitung unserer Trauer helfen werden. Und es bietet uns die Chance, unsere eigene Sterblichkeit angstfrei zu akzeptieren und zu lernen, uns bereits im Hier und Jetzt auf den für uns alle unvermeidlichen eigenen Tod vorzubereiten. Und doch liegt es durchaus nicht in der Absicht des Seminars, durch die Beschäftigung mit dem Tod etwa die Freude am Leben zu verlieren. Im Gegenteil liegt ihm die Meinung zugrunde, dass wir erst durch die bewusste Auseinandersetzung mit der Realität unseres Todes imstande sein werden, den Sinn und das Ziel unseres gegenwärtigen Lebens zu erkennen und auf diese Weise in ihm Freude und Erfüllung zu finden. Im besten Sinne des Wortes also geht es darum: sterben zu lernen. Und damit auch: leben zu lernen.

Was aber können wir als einzelne tun, um diesen Teufelskreis zu durchbrechen? Nun, Wagen Sie es – Sie werden überrascht sein, wir könnten beispielsweise anfangen, offener wie viel Klarheit, Leichtigkeit und Angstfreiheit und klarer über den Tod zu sprechen, und ihn ein einziger Tag Ihnen zu schenken vermag. damit nicht länger als Geheimnis hinstellen.


redaktionell

Seite 38


Treffen Sie João de Deus und erhalten Sie umfassende Informationen rund um die Phänomene des weltweit bekannten Mediums und Heilers. Namhafte Ärzte verschiedener Fachrichtungen und Wissenschaftler aus diversen Gebieten berichten über ihre Untersuchungen und Erfahrungen im Zusammenhang mit den erstaunlichen Heilerfolgen von João de Deus. Jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit einer persönlichen Begegnung mit dem Medium. João de Deus ist das bekannteste und wohl erfolgreichste Volltrance-Medium der Welt. Seit mehr als 50 Jahren widmet er sein Leben der spirituellen Behandlung von Hilfesuchenden. Millionen von Menschen aus aller Welt haben bereits in der Casa Dom Inacio in Abadiania, Brasilien, dem Zentrum von João de Deus, spirituelle Heilbehandlungen erleben dürfen. Zahllose Personen berichten, dass physische oder psychische Beschwerden gelindert wurden oder gänzlich verschwanden. João de Deus bietet in Brasilien seine spirituellen Heilbehandlungen voller Hingabe allen Personen jeglicher Glaubensrichtungen an. Er hat das Leben von Unzähligen berührt und ist ein Bote der Liebe und der Heilung für Alle, die darum bitten. Am Kongress für Geistiges Heilen in Winterthur erhalten die Teilnehmer die Möglichkeit, die immense Energie, die von João de Deus und den jenseitigen Wesenheiten ausgeht, am eigenen Leib zu erfahren. Jeden Tag ist das eingespielte Team um João de Deus bemüht, die Herzen der Anwesenden mit Meditation, Musik, Gebet und Zeiten der Stille zu öffnen. Schon das kurze Verweilen in der hohen Energie, die vom Medium ausgeht, wird von den meisten als eine profunde und transformierende Erfahrung beschrieben, die das Leben auf heilsame Weise bereichert. Eine physische Behandlung findet nicht statt. Im Juli 2012 kommt João zum ersten Mal in die Schweiz. Nutzen Sie diese seltene Gelegenheit, den bekanntesten Heiler unserer Zeit zu erleben!

www.joaodedeus.ch

Montag – Mittwoch 16.–18. Juli 2012

Preise

jeweils 8.00–18.00 Uhr

1 Tag CHF 160.3 Tage CHF 450.-

Eulachhallen Winterthur Wartstrasse 73 8400 Winterthur Schweiz

Anmeldung Spirit Services +41 61 301 84 31 info@joaodedeus.ch


Brant Secunda: Huichol-Schamanismus Vortrag: Fr, 24. August, 19.30 Uhr Kosten Vortrag: CHF 20.- / 10.Ort Vortrag: BPV, Neuweilerstr. 15, 4054 Basel Seminar: Sa/So, 25./26. August Kosten Seminar: CHF 380.- / 350.Ort Seminar: L‘Esprit, Laufenstrasse 44, 4053 Basel

Veranstaltungen mit Rebecca Rosing Vortrag: Do, 4. Oktober, 19.30 Uhr Kosten Vortrag: 20.- / 10.Seminar: Do-So, 18.-21. Oktober Kosten Seminar: CHF 840.- / 760.Ort: L‘Esprit, Laufenstrasse 44, 4053 Basel

Deep Field Relaxation mit Clif Sanderson Seminar: Sa/So, 3./4. November Kosten: CHF 390.- / 350.Ort: Basler Psi-Verein, Neuweilerstrasse 15, 4054 Basel


Medialität entwickeln mit Gordon Smith Seminar: Mo-Sa, 11-16. Juni Mo-Sa, 12.-17. November Kosten: CHF 1‘200.- / 1‘080.Mediale Demonstration: Sa, 16. Juni, 19.30 Uhr Kosten Demo: 20.- / 10.Ort: L‘Esprit, Laufenstrasse 44, 4053 Basel

Veranstaltungen mit Gregg Braden Vortrag: Fr, 22. März 2013 Kosten Vortrag: 35.- / 25.Seminar: Sa, 23. März 2013 Kosten Seminar: CHF 200.- / 180.Ort: L‘Esprit, Laufenstrasse 44, 4053 Basel

Bestellen Sie das kostenlose Magazin «Psi-Info» mit vielen redaktionellen Beiträgen und dem Veranstaltungsprogramm. Weitere Veranstaltungen mit Uwe Albrecht, Roman Braun, Paul Carter, Philip Carr-Gomm, Mantak Chia, Ruediger Dahlke, Nina Dul, Chris Griscom, Jasmuheen, Michael König, Jes Lim, Tulku Lobsang, Albrecht Mahr, Adnan Sarhan, Brant Secunda, Dechen Shak Dagsay, Gordon Smith, Chuck Spezzano, David Thompson, Tianying und Tianping, Galsan Tschinag, Pascal Voggenhuber, Erich von Däniken, Harald Wessbecher, Thomas Young und Carlo Zumstein sowie Heilbehandlungen mit herausragenden Heilern wie William Nonog, Alexander Rasin und Steven Upton. Basler Psi-Verein, Neuweilerstr. 15, CH-4054 Basel T: 0041 61-383 97 20, info@bpv.ch

www.bpv.ch


Aus unserem Veranstaltungsprogramm 2012 Seminare mit Dr. Thomas G. Peter Ausbildung zum Klangheiler

Kurs I: 23./24. Juni / Kurs II: 8./9. September, Kurs III: 13./14. Oktober (jeweils Samstag/Sonntag, auch einzeln absolvierbar)

Die neue Schule des Lichtes und der Erinnerung

Der Geist des neuen Jahrtausends / Die 7 Strahlen des Lichtes werden EINS DIE INNERE SICHT - DER INNERE BILDSCHIRM - SEHEN MIT DEM HERZEN

2tägige Kursreihe in drei Stufen Kursl I: Sa/So, 30. Juni/1. Juli / Kurs II: Sa/So, 1./2. September / Kurs III: Sa/So 6./7. Oktober

Die Kunst des geistigen Bogenschiessens DAS AUGE SHIVAS - DIE INNERE SICHT 2-Tagesseminar, Sa/So, 17./18. November

Karl Gamper; D Prem Joshua & Band Bernhard Regner, D Ortlieb Schrade, D Kirtana, USA

25. Mai Vortrag «Der zentrale Punkt»; 26. Mai Tagesworkshop «Erfolg durch Bewusstsein» 31. Mai Konzert Volkshaus Zürich, 1. Juni Konzert Pfalzkeller St. Gallen «World Fusion Music» 2. Juni Tagesworkshop «Alchemie und Heilung», 3. Juni Einzelsitzungen 9./10. Juni 2-Tagesseminar «Lichtkörperkommunikation», 2tägige Kursreihe «MerKaBa», Beginn 22./23. Sept. 10. Juni Konzert Kirche Heiligkreuz, St. Gallen «Spirituelle Lieder - Musik für Herz und Seele»

Unser gesamtes Veranstaltungsprogramm und weitere Infos finden Sie auf unserer Webseite

www.psiforumostschweiz.ch

Anmeldungen und Programmbestellung: PSI Forum Ostschweiz, Speicherstrasse 35, CH-9000 St. Gallen, Tel. 071 223 16 68 info@psiforumostschweiz.ch

Metaphysik & Medialität Neu in Winterthur 2012

Hochkarätige Medien aus England

& Petra Knickenberg Jenseitskontakte Botschaften aus der Geistigen Welt DemoAbende f i n e s t d- iEinzeltermine g i t a l m e d-i Workshops a products Petra Knickenberg 16. Juli Donna Richards 10. - 12. August Jean Way 22. - 25. November (0049) 8052 9244 www.towol-aschau.de

sinneszellen AG phone Granitweg 6 8006 Zürich

Klassische Homöopathie Rolf Nick (Mitgl. HVS) Wiesenstr. 7 8363 Bichelsee Tel. 071 971 38 07 nickberatung@bluewin.ch

+41(0)44 824 10 20 mail info@sinneszellen.ch web www.sinneszellen.ch


Allgemeine Geschäftsbedingungen

Seite 39

1. Öffentliche Veranstaltungen Bei öffentlichen Veranstaltungen wie Vorträge/ Demos wird eine Eintrittsgebühr erhoben, wobei Mitglieder von einem vergünstigten Eintrittspreis profitieren. Eine Anmeldung ist nur bei entsprechender Ankündigung erforderlich, Die Teilnehmerzahl ist nicht begrenzt, ausser durch das Platzangebot am Veranstaltungsort oder bei entsprechenden Ankündigungen. > Die Eintrittsgebühr ist an der Abendkasse zu bezahlen. Vergünstigungen erhalten Sie nur gegen Vorweisung des gültigen Mitglieder-Ausweises an der Kasse.

2. Geschlossene Veranstaltungen

Sitzungsgebühren sind direkt dem Medium/Heiler zu bezahlen. 4. Annullation / Fernbleiben Nichtinanspruchnahme der ganzen oder eines Teils der angebotenen Dienstleistung berechtigt zu keinerlei Ersatzansprüchen oder Rückerstattungen. Bei Rücktritt bis eine Woche vor der Veranstaltung behalten sich die Veranstalter vor, Fr. 50.-- als Bearbeitungsgebühr einzubehalten. Bei späterer oder nicht erfolgter Abmeldung wird die volle Kursgebühr fällig, es sei denn, es wird eine Ersatzperson gestellt.

(Ausbildungen,Workshops,Seminare,Privatkonsultationen) Bei geschlossenen Veranstaltungen wird eine Eintrittsgebühr erhoben, wobei Mitglieder von einem vergünstigten Eintrittspreis profitieren. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine Anmeldung ist unerlässlich. Die Anmeldungen sind verbindlich und werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Wenn eine schriftliche Anmeldung aus zeitlichen Gründen nicht möglich ist, gilt auch eine persönliche oder telefonische Reservation als verbindlich. Die SPG sowie Kursleiter behalten sich vor, in begründeten Fällen, Teilnehmer zurückzuweisen, wobei sie nicht zur Angabe eines Grundes verpflichtet sind.

Bei wichtigen Gründen (z.B. Krankheit), die dem Sekretariat vor dem Anlass mitzuteilen sind, werden wir, in gegenseitiger Absprache, bemüht sein eine passende Lösung zu finden. Ein Austritt während der Dauer eines Seminars ist in der Regel nicht möglich, d.h. die Kurskosten werden nicht zurückerstattet.

3. Zahlungen

5. Absage einer Veranstaltung seitens der SPG

Für Workshops und Seminare sind die gesamten Kosten vor Kursbeginn auf unser PC 85-6337200, lautend auf Schweizer Parapsychologische Gesellschaft (Seminare), zu überweisen, sofern nichts anderes vereinbart wurde. Falls Sie sich kurzfristig angemeldet und bezahlt haben, bringen Sie bitte Ihren Zahlungsbeleg mit.

Kann eine Veranstaltung wegen eines Referenten nicht stattfinden, bemüht sich die SPG um einen vergleichbaren Ersatz oder sagt die Veranstaltung ab.

Bei Rücktritt eines Teilnehmers von der Anmeldung bei einer medialen oder Heilsitzung, die eigens für ihn/sie reserviert wurde - kann die SPG die Reservationsgebühr nur dann zurückerstatten, wenn der Teilnehmer selber für Ersatz sorgt. Wenn die SPG für Ersatz sorgt, verfällt die Reservationsgebühr. Kurzfristiges Abmelden oder Nichterscheinen verpflichtet zur Sitzungsausfallentschädigung in vollem Ausmass.

Die SPG behält sich ebenfalls vor, Kurse mit ungenügenden Anmeldungen abzusagen, nicht durchzuführen oder zu verschieben. Geleistete Vorauszahlungen oder Anzahlungen werden vollPrivatkonsultationen Bei Sitzungen mit festgelegter Dauer ist mit der umfänglich zurückerstattet. Für weitergehende Anmeldung eine Reservationsgebühr zu leisten. Die Forderungen ist die SPG nicht haftbar.


Allgemeine Geschäftsbedingungen

Seite 40

6. Kosten Die SPG ist eine Non-Profit-Organisation, sie ist Wenn Sie Mitglied werden möchten, wenden Sie sich bemüht, die Kosten so niedrig wie möglich zu bezüglich der Unterlagen bitte an das Sekretariat unter halten. Als Mitglied der SPG, BPV, oder Psi- 044 422 56 62 oder unter info@spg-zh.ch. Forum Ostschweiz geniessen Sie zahlreiche Vergünstigungen. Für Spenden sind wir dankbar. 7. Verantwortung Jeder Referent, jedes Medium, jeder Heiler, jeder Übersetzer und jeder Teilnehmer ist für seine Äusserungen, Handlungen und Entscheidungen selber verantwortlich. Sie entscheiden in eigener Verantwortung, welche Veranstaltung oder Sitzung Sie besuchen, wie viel Sie von sich einbringen und wie Sie mit Ihren Erlebnissen, neu gewonnenen Informationen und Einsichten umgehen. Die SPG übernimmt keine Verantwortung und Haftung für den Inhalt von Inseraten oder Werbungen.

Aufgrund der Mitgliedschaft in der SPG erhalten Sie für die Veranstaltungen des BPV in Basel, des PSI - Zentrums in Basel und des Psi - Forums Ostschweiz, einen ermässigten Preis. Als Mitglied der SPG haben Sie Zugang zu unserer umfangreichen Bibliothek in der Zentralbibliothek (Referenz - Bücherlisten können bei uns bestellt werden).

Die SPG lehnt jede Folgehaftung ab. Impressum: Herausgeber: Schweizer Parapsychologische Gesellschaft, SPG, Zollikerstr. 269a, 8008 Zürich, Tel. +41 (0)44 422 56 62; info@spg-zh.ch; www.spg-zh.ch Layout/Konzept: Sinneszellen AG / Zürich Coverbild: Anton Moos, www.antonmoos.ch Druck Auflage 3500 St. Kontoinformation Schweizer Postkonto, 85-633720-0 Redaktionsschluss je nach Ausgabe Inseratepreise: auf Anfrage Mitgliederbeiträge CHF 150.00 für Einzelmitglieder CHF 180.00 für Paarmitglieder

FRANZ und ESTHER LICHTENECKER

Seit über 30 Jahren in der SPG Leiter von und für Lichtmeditationen Geistige und mediale Entfaltungsgruppen Heilseminare Fachkundige Beratungen Einführungskurse bei genügender Anzahl von Interessenten/innen nach Absprache möglich

Hofwiesenstrasse 89 8057 Zürich Tel. 044 362 56 73 FAX 044 362 56 52


JETZT ist die Zeit für grosse Veränderungen

Intensivseminar 2012

Tor der Wandlung 4 Tage lang ergründen wir an einem wunderschönen Kraftort am Thunersee deine Blockaden die dich an Erfüllung, Zufriedenheit und persönlichem Erfolg hindern. Wir erforschen, warum dein Leben so ist, wie es sich zeigt und wie du es entscheidend verändern kannst. Datum: Dienstag, 09. – Freitag, 12. Oktober 2012 Ort: GWATT-Zentrum am Thunersee, CH-3645 Gwatt

Michaela Rosner 043 844 93 47 info@michaela-rosner.com www.michaela-rosner.com

Spirituelle Aufstellungen

Naturerlebnisse

Atmen

Sabina Bürgin 031 381 96 29 sabina.buergin@bluewin.ch

Gruppenheilungen

Meditationen

Neurofeedback hilft bei:

Kopfschmerzen Schlafstörungen Chron. Müdigkeit Neurofeedback ist ein wissenschaftlich fundiertes, computerunterstütztes Gehirntraining Je stabiler die Hirnströme desto stressresistenter und leistungsfähiger ist das Gehirn Steve Ebright, lic.phil.I, Psychologe FSP, Praxis für Neurofeedback, 8001 Zürich

www.neurofeedback.ch / 076 456 77 88


# Coupon ausschneiden und senden an: SANDILA Verlag, Sägestr. 37, 79737 Herrischried Tel. 07764/93 97 0 · Fax 07764/93 97 39 · info@visionen.com · www.visionen.com

Absender Name.............................................................................

m

Ja, ich möchte VISIONEN für ein Jahr (12 Ausgaben) zu € 46.- ab Ausgabe Nr. .............. abonnieren. Den Betrag bezahle ich nach Erhalt der Abo-Rechnung.

m

Ja, ich möchte VISIONEN näher kennenlernen und bestelle ein Mini-Abo (3 Ausgaben) zu € 10.- ab Ausgabe Nr. .............. Diesen Betrag zahle ich sofort in bar oder per Scheck.

Straße............................................................................

.............................................................................................................................. Ort/Datum Unterschrift

*Telefon..........................................................................

Vorname.........................................................................

PLZ,Ort...........................................................................

*unbedingt für Rückfragen angeben


SPG-Broschüre 2012_2