Issuu on Google+


Welchen  Kriterien  muss  ein  Schulneubau  genügen?   Ein  Schulneubau  muss  ...     1.  modernen  pädagogischen  Anforderungen   gerecht  werden;   2.  anpassungsfähig  sein  für  Veränderungen;   3.  kostenbewusst  geplant  werden.  


Abfragen  

Instruieren  

Allein   Arbeiten  

Allein   Arbeiten  

Instruieren  

Abfragen  


Sich   zurückziehen  

Instruieren  

Sich   bewegen  

Allein   Arbeiten  

Im  Kreis  der   Klasse   diskuFeren  

In  der   Gruppe   arbeiten  


),%2./24%

     Lernen  mit  heterogenen  Gruppen      =      Vielfalt  der  Methoden  +  Sozialformen  

+,!33%.:)--%20,53

,%2.#,534%2

&ACHUNTERRICHTSRÂźUME

,%2.,!.$3#(!&4

3CHULENTWICKLUNGBRAUCHTEINVIELFÂźLTIGES2AUMANGEBOT 490/,/')%.5.$2Âœ5-,)#(%/2'!.)3!4)/.3-/$%,,%


Pädagogische  Anforderungen   an  ein  zeitgemäßes  Schulgebäude     •  Erweiterung  des  Flächenangebots  für   unterschiedliche  Sozialformen  und  Methoden   •  Kurze  Umbauzeiten,  flexible  schnelle  Wechsel   •  VariaGonsmöglichkeiten  der  Gruppen-­‐ zusammensetzungen   •  Rückzugs-­‐  und  Bewegungsbereiche   •  Variabler  Medieneinsatz   •  LuM,  Licht  und  Ruhe   •  ...  


KLassenraum  

KLassenraum  

Gruppenraum  

KLassenraum  

Das  Münchner  Lernhaus   TeamstaGon   ist  mehr   MiOe   Gemeinsame   als  ein  räumliches  OrganisaFonsmodell   KLassenraum  

KLassenraum  

Gruppenraum  

Klassenraum  

Sanitär  


Münchner  Lernhaus:  Gymnasium  Trudering  


Sich   zurückziehen  

Instruieren  

Sich   bewegen  

Allein   Arbeiten  

Im  Kreis  der   Klasse   diskuFeren  

In  der   Gruppe   arbeiten  


Das  Münchner  Lernhaus   ist  mehr   als  ein  räumliches  OrganisaFonsmodell   für  den  Unterricht  


Münchner  Lernhaus   Vier  pädagogische  „Ecksteine“     Jahrgangs-­‐   mischung  

IntegraFon   des   Ganztags  

Pädagogisches   Team  

Erweiterte   Schulleitung  


Münchner  Lernhaus   Ein  Lernort   Jahrgangs-­‐ mischung  


5a+6a+7a+8a+   9a+10a  

5b+6b+7b+8b+   9b+10b  

5d+6d+7d+8d+   9d+10d  

5c+6c+7c+8c+   9c+10c  


Münchner  Lernhaus:  Wilhelm  Röntgen  Schule  


Das  Münchner  Lernhaus:   Ein  Lebensort   Jahrgangs-­‐ mischung  

IntegraFon   des   Ganztags  


Mitteilung am Schwarzen Brett: „Der Ganztag findet heute von 14.00 – 15.30 Uhr im Anbau statt.“


AddiGves  Ganztagsmodell  

Integriertes  Ganztagsmodell  


Münchner  Lernhaus:  Wilhelm  Röntgen  Schule  


Das  Münchner  Lernhaus:   Ein  Arbeitsort   Jahrgangs-­‐ mischung  

Pädagogisches   Team  

Integrierter   Ganztag  


Das  Münchner  Lernhaus:   Die  kleine  Schule  in  der  großen  SchulorganisaFon   Jahrgangs-­‐ mischung  

Integrierter   Ganztag  

Pädagogisches   Team  

Erweiterte   Schulleitung  


Jahrgangs-­‐   mischung  

Integrierter   Ganztag  

Ein  Lernhaus   schaU  räumliche  Voraussetzungen   für  eine  moderne  TeamorganisaFon.   Pädagogisches   Team  

Erweiterte   Schulleitung  


Jahrgangs-­‐   Überschau-­‐   mischung   barkeit  

Integrierter   Eigene   Ganztag   Adresse  

Ein  Lernhaus   schaU  räumliche  Voraussetzungen   für  eine  „Heimat“  der  Schülerinnen  und  Schüler.   Pädagogisches   Eigene   Team   Spuren  

Erweiterte   Gestaltete   Schulleitung   Umgebung  


Vier  kleine  Schulen   in  der  großen  SchulorganisaFon  


Welchen  Anforderungen  muss  ein   neues  Schulbaukonzept  genügen?   Es  muss    

1.  modernen  pädagogischen   Anforderungen  genügen;   2.  anpassungsfähig  sein  für   Veränderungen;   3.  kostenbewusst  geplant  werden.  


Anpassungsfähigkeit  des  Münchner  Lernhauses:   Drei  Varianten  der  SchulorganisaGon  

Cluster   A   Cluster   B  

Cluster   C  

Cluster   D  


Anpassungsfähigkeit  des  Münchner  Lernhauses:   Drei  Varianten  der  SchulorganisaGon  

Klasse   5a  +6a  +   7a  +  8a   Klasse   5b  +6b  +   7b  +  8b  

Klasse   5c  +  6c  +   7c  +8c  

Klasse   5d  +  6d  +   7d  +8d  

Lernhaus:  Ver&kale  Organisa&on  


Anpassungsfähigkeit  des  Münchner  Lernhauses:   Drei  Varianten  der  SchulorganisaGon  

GesellschaM  

Deutsch   Englisch   Mathe  

Fachcluster  


Anpassungsfähigkeit  des  Münchner  Lernhauses:   Drei  Varianten  der  SchulorganisaGon  

Klasse   5a  +  5b  +   5c  +5d   Klasse   6a  +  6b  +   6c  +6d  

Klasse   7a  +  7b  +   7c  +7d  

Klasse   8a  +  8b  +   8c  +8d  

Jahrgangsteam:  Horizontale  Gliederung  


11-­‐12:  Offene  LernlandschaM  

7-­‐10:  Lernhaus  

5-­‐6:  Jahrgangsteam  

Mischform  


Anpassungsfähigkeit  des  Münchner  Lernhauses:   Vier  Varianten  der  MiOe  

A:  „Puffer“   B:  „Werksta[“   C:  „SchreibFsch“   D:  „Ruhezone“  


Anpassungsfähigkeit  des  Münchner  Lernhauses:   Vier  Varianten  der  MiOe  

A:  „Puffer“  


Montessori  Schule,  WerGngen  


Lise-­‐Meitner-­‐Gymnasium,  Böblingen    


Anpassungsfähigkeit  des  Münchner  Lernhauses:   Vier  Varianten  der  MiOe  

B:  „Werktsta[“  


Grevelokka  Skole;  Hamar,  Norwegen  


Anpassungsfähigkeit  des  Münchner  Lernhauses:   Vier  Varianten  der  MiOe   t  

C:  „SchreibFsch“  


Schule  im  Birch,  Zürich,  Schweiz  


Anpassungsfähigkeit  des  Münchner  Lernhauses:   Vier  Varianten  der  MiOe  

D:  „Ruhezone“  


Heisenberg  Gymnasium,  Bruchsal  


Welchen  Anforderungen  muss  ein   neues  Schulbaukonzept  genügen?   Es  muss    

1.  modernen  pädagogischen   Anforderungen  genügen;   2.  anpassungsfähig  sein  für   Veränderungen;   3.  kostenbewusst  geplant  werden.  


Kostenbewusste  Planung     •  Ganztags-­‐  und  Inklusionsflächen  integrieren   •  Verkehrsflächen  nutzen   •  Synergien  nutzen:  Schule  und  Stadt  -­‐    Stadt  und  Schule   •  Die  Planung  planen:  Phase  Null  


Kostenbewusste  Planung  1   „Ganztags“-­‐  und  Inklusionsflächen  integrieren  


Kostenbewusste  Planung  2   Verkehrsflächen  nutzen  

Das  Münchner  Lernhaus   ist  mehr   als  ein  räumliches   OrganisaFonsmodell  


Kostenbewusste  Planung  2   Verkehrsflächen  nutzen  


Kostenbewusste  Planung  3   Synergien  schaffen:  Schule  &  Gemeinde  /  Gemeinde  &  Schule   ! Gebäudeteil

Mitnutzer

Sportanlagen

Sportverein

Aula

Diverse!Veranstaltungen!unterschiedlicher! Nutzer

Bibliothek

Gemeindebibliothek

Schulhof!/!Spielgeräte

Nachbarschaft

Cafeteria

Nachbarschaft

Fachräume

VHS,!Elternschule,!...

Verwaltung

Kommunale!Beratungseinrichtungen

Ganztagsräume

!Haus!der!Jugend

Musikräume!/!Aula

Musikschule

Aula!/!Foyer

Kunstausstellungen

...!

...!


Kostenbewusste  Planung  4   Die  Planung  planen:  Phase  Null   Dialog   Lenkungs-­‐ ermög-­‐ gruppe   lichen                 Pädagogische  Bestandsaufnahme                       Kommunale  Bestandsaufnahme                     Bestandsaufnahme   Gebäude  /  Standort                  

Workshop  I:      Analyse   Workshop  II:    Szenarien   Workshop  III:  Synthese     Ergebnis:   Qualifiziertes  +  konsensfähiges   Raumprogramm    


Anfangen  ist  leicht.         Beharren  eine  Kunst.  


Besuchsvorschlag  I   Gymnasium  Trudering  in  München  

Film  


Besuchsvorschlag  II   Albrecht-­‐Ernst-­‐Gymnasium  in  Oeqngen  

Otto Seydel 14.11.13 18:15 Kommentar [3]: Hier!ein!zw aus!Ötting?!


Lektürevorschlag  


www.lernraeume-­‐aktuell.de  


hOp://www.blickueberdenzaun.de/  


Nur  Fassade?       Die  äußere  und  innere    Qualität  eines  Schulbaus   spiegelt  die  Wertschätzung  einer  Gemeinde   für  ihre  Kinder  und  Jugendlichen!  


Vortrag Dr Seydel: Lernhauskonzept