Issuu on Google+

4. Alumni-Kongress

für Ehemalige und Studierende der Universitäten der Bundeswehr 06.-07. Mai 2011 in Köln bei der RWE Power AG & auf Schloss Paffendorf

Kongressprogramm 2011 -1-


-2-


Inhalt Vorwort der Kongress-Organisatoren ...............................................................................................4 Programm...........................................................................................................................................6 Die Veranstaltungsorte .....................................................................................................................8 GruĂ&#x;wort des Gastgebers RWE Power AG ........................................................................................9 Die Senior Mentors des Alumni-Netzwerkes...................................................................................10 Exkursionen .....................................................................................................................................20 Networking ......................................................................................................................................22 Tagebau Garzweiler .........................................................................................................................24 Keynote ............................................................................................................................................26 Alumni-Umfrage ...............................................................................................................................27 Best Practice ...................................................................................................................................28 Kongress-Partner .............................................................................................................................34 Ausblick ...........................................................................................................................................36

-3-


Vorwort der KongressOrganisatoren

-4-


Sehr geehrten Damen und Herren, liebe Kameraden und Alumni, nach Hamburg, München und Berlin begrüßen wir Sie

die Schirmherrschaft für den Kongress übernommen

sehr herzlich zum 4. Kongress für die Alumni der Bundes-

hat. Darüber hinaus freuen wir uns über die wachsende

wehruniversitäten in Köln. Mit der Wahl dieses Standortes

Wertschätzung für das Netzwerk in der deutschen

kommen wir einem Wunsch vieler Mitglieder des Netzwer-

Wirtschaft, die Herr Prof. Dr. Hans Heinrich Driftmann,

kes „just networking“ nach und veranstalten den Kongress

Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammer-

in einem Teil Deutschlands, in dem es mit dem Hauptsitz

tages, in seinem Grußwort zum Ausdruck bringt.

des Bundesministeriums der Verteidigung und zahlreichen

Der Alumni-Kongress 2011 bietet Raum für Gespräche

Kommandobehörden eine sehr hohe Präsenz der Streit-

und erfüllt unser Netzwerk erneut mit Leben. Der Kongress

kräfte gibt und in dem viele Absolventen nach dem Verlas-

bietet Chancen und Gelegenheiten zum persönlichen

sen der Bundeswehr eine – neue – Heimat gefunden und

Kontakt und Ausbau des eigenen Netzwerks sowie zur

sich eine verantwortungsvolle Position in der Wirtschaft

Weiterbildung über aktuelle Managementthemen. Basis

erarbeitet haben. Wir bedanken uns bei der RWE Power

der Kongresse sind die Alumni und zahlreiche Partner, die

AG, einem traditionsreichen und erfolgreichen Unter-

sich als Teil des Netzwerkes verstehen oder sich eng mit

nehmen dieser Region, sehr herzlich für die freundliche

uns verbunden fühlen. Ihnen allen danken wir für jegliche

Unterstützung.

Form der Beteiligung an unserem / Ihrem Kongress.

Die Senior Mentors und ihr Engagement stehen auch

Bewährte Inhalte und spannende Neuerungen fügen sich

beim 4. Kongress für die Zielsetzung unseres Netzwer-

zu einem bekannten und doch wieder neuen Kongress

kes – einer guten und langfristigen Zusammenarbeit mit

zusammen, zu dem wir Sie alle sehr herzlich begrüßen.

der Bundeswehr und deren Universitäten. Wir freuen uns sehr, dass Frau Dr. Susanne Kastner, Vorsitzende des

Das Kernteam

Verteidigungsausschusses des Deutschen Bundestages,

-5-


Programm 4. Alumni-Kongress am 06.-07. Mai 2011 in Kรถln bei der RWE Power AG & Get Together auf Schloss Paffendorf

-6-


Freitag, 06. Mai 2011

Samstag, 07. Mai 2011

ab 09:00 Uhr Check In und Eröffnung der Industrieausstellung

ab 09:00 Uhr Check In, Industrieausstellung

ab 10:30 Uhr Abfahrt zu den Exkursionen

09:30 Uhr Begrüßung und Grußworte

parallel ab 10:30 Uhr Networking: Career-Networking, Bewerbungsunterlagencheck und Education-Networking

10:00 Uhr Keynote von Klaus Peren, Geschäftsführer Organisation und Personal, Deutsche Telekom Netzproduktion GmbH: War for Talents - Strategien des Personalmanagements im Wettbewerb um Talente

16:00 Uhr Transfer in den Tagebau Garzweiler 17:00 Uhr Besichtigung Tagebau Garzweiler 16:30 Uhr Ende der Industrieausstellung

10:45 Uhr Präsentation: Ergebnisse der Alumni-Umfrage Überblick über den Verbleib der Alumni und ihre Erfahrungen in der Wirtschaft 11:15 Uhr Pause - Wechsel in die BP-Räume

19:00 - 00:00 Uhr Get Together auf Schloss Paffendorf mit einem Grußwort des Gastgebers

11:30 Uhr Best Practice-Runde 1

00:00 Uhr Ende und letzter Rücktransfer

13:00 Uhr Best Practice-Runde 2

12:30 - 13:00 Uhr Mittagspause

14:15 - 14:30 Uhr Abschlussmoderation und Ausblick

-7-


Die Veranstaltungsorte RWE Power Zentrale Köln

Schloß Paffendorf

Stüttgenweg 2

Burggasse

50935 Köln

50126 Bergheim

-8-


Grußwort des Gastgebers RWE Power AG Wir freuen uns, die Teilnehmer des Alumni-Kongresses

mit viel Energie gemeinsam zukunftsweisende Projekte zu

2011 bei RWE Power begrüßen zu dürfen:

entwickeln und voranzutreiben.

Wo Menschen zusammen kommen, bestehende Verbindungen pflegen, neue Kontakte knüpfen und im Gespräch bleiben, wird Energie spürbar – Energie für neue Ideen und

Reiner Schaffers Leiter Betriebsdienste der RWE Power AG

vielleicht für gemeinsame Projekte. Das passt in mehrfacher Hinsicht zu RWE Power: Energie ist unser Thema und mit Energie öffnen wir auch unsere Türen, um in einen möglichst offenen Dialog mit der Öffentlichkeit zu treten. Deshalb freut es uns besonders, dass die Alumni neben den Veranstaltungsstandorten – unserer Kölner Zentrale und unserem Informationszentrum Schloss Paffendorf bei Bergheim – auch unsere Betriebe kennen lernen: Am ersten Veranstaltungstag führen Exkursionen in den Tagebau Garzweiler bei Grevenbroich und in das Innovationszentrum Kohle am Kraftwerkstandort BergheimNiederaußem – ein Ort , an dem Menschen verschiedener Einrichtungen und Unternehmen sich vernetzen, um

-9-


Die Senior Mentors des Alumni-Netzwerkes Nach dem Vorbild der Führungsakademie der Bundeswehr oder des Aspen Institute haben wir ausgewählte Persönlichkeiten gebeten, unser Netzwerk zu unterstützen. Sie repräsentieren so die langfristige Verbindung mit der Bundeswehr und den Universitäten.

Grußwort der Schirmherrin des 4. AlumniKongresses, Dr. Susanne Kastner, MdB, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags a.D. und Vorsitzende des Verteidigungsausschusses

Sehr geehrte Alumni der Bundeswehr-Universitäten, sehr geehrte Damen und Herren, liebe Gäste, die Absolventen der Universitäten der Bundeswehr vereinen Qualitäten, die gerade in Anbetracht des demografischen Wandels für die Wirtschaft von herausragender

Dr. Susanne Kastner, MdB, Vorsitzende des Verteidigungsausschusses des Deutschen Bundestages

Bedeutung sind. Neben den intellektuellen und fachlichen

Vizeadmiral Wolfram Kühn, Stellvertreter des Generalinspekteurs der Bundeswehr und Inspekteur Streitkräftebasis

strategisches Denkvermögen, Entscheidungs- und Durch-

Fähigkeiten, die Sie sich im Studium angeeignet haben, verfügen Sie durch ihre militärische Ausbildung auch über setzungsfähigkeit, eine hohe Stressresistenz, Verantwortungsbewusstsein und Disziplin.

Prof. Dr. rer. nat. Wilfried Seidel, Präsident HSU / UniBw HH

Dies alles sind Eigenschaften und Auswahlkriterien, die

Prof. Dr. Merith Niehuss, Präsidentin UniBw M

Sie, liebe Absolventinnen und Absolventen der Bundes-

- 10 -

heute in Führungspositionen unabdingbar sind und daher wehruniversitäten, in besonderem Maße qualifizieren.


Senior Mentors Damit Ihre Fähigkeiten nach der Zeit bei der Bundeswehr auch entsprechend weiter genutzt werden können, trägt der Kongress, der in diesem Jahr bereits zum vierten Mal stattfindet, dazu bei, Berufsperspektiven aufzuzeigen sowie aktive und ehemalige Soldaten zu vernetzen. Mit dem Motto „just networking“ wird das Licht der Veranstaltung unter den Scheffel gestellt. Gute Netzwerke schaden schließlich nur demjenigen, der keine hat. Da mir als Vorsitzende des Verteidigungsausschusses des Deutschen Bundestages der weitere berufliche Lebensweg der ausscheidenden Soldatinnen und Soldaten sehr am Herzen liegt, habe ich gerne die Schirmherrschaft für den Kongress in Köln übernommen und darf mich künftig auch zum Kreis der „Senior Mentors“ zählen. Ich wünsche allen Beteiligten gutes Gelingen, spannende Gespräche und Ihnen, liebe Alumni, viele hilfreiche Anregungen und Kontakte. Herzlichst Ihre Susanne Kastner - 11 -


Vizeadmiral Wolfram Kühn, Inspekteur der Streitkräftebasis und Stellvertreter des Generalinspekteurs der Bundeswehr

beiden Universitäten der Bundeswehr auswirken werden. Das akademische Studium selbst aber wird auch weiterhin ein unverzichtbarer und integraler Bestandteil der Ausbildung zum Offizier bleiben. Gerade die Kombi-

Senior Mentors

nation aus militärischer und akademischer Ausbildung trägt in entscheidendem Maße dazu bei, dass Offiziere der Bundeswehr die besonderen Herausforderungen an Geist, Persönlichkeit, Ethik und Handeln in immer

Sehr geehrte Alumni der Universitäten der Bundeswehr,

komplexer

sehr geehrte Damen und Herren,

bewältigen können. Vor dem Hintergrund der bekannten

Kameradinnen und Kameraden,

demographischen Entwicklungen wird die akademische

mit dem 4. Alumni-Kongress, zu dem ich Sie als Senior Mentor sehr herzlich begrüßen möchte, beweist die Initiative „just networking“ erneut ihre erfolgreiche und nachhaltige Arbeit für die ehemaligen Studierenden der beiden Universitäten der Bundeswehr. Nach den Kongressen in Hamburg, München und Berlin unterstreicht sie mit dem Tagungsort Köln ihre bundesweite Bedeutung. Der RWE Power AG danke ich für die Bereitschaft, unseren Alumni exzellente Bedingungen für die Durchführung des Kongresses zur Verfügung zu stellen. Die Bundeswehr steht vor bedeutenden Umgestaltungen, die sich auch auf die Zahl der Studierenden an - 12 -

werdenden

Einsatzszenarien

überhaupt

Ausbildung als zentrales Attraktivitätsmoment in der Nachwuchswerbung für den gesamten Personalbereich der Bundeswehr immer weiter an Bedeutung gewinnen. Mit der Einführung des Studiengangs Wehrtechnik für Beamte des gehobenen technischen Dienstes der Bundeswehr an der UniBw M wurde bereits ein neuer Weg für eine bundeswehr-gemeinsame Ausbildung beschritten. Darüber hinaus wurden beide Universitäten für Industriestipendiaten und Studierende anderer Bundesressorts geöffnet. Sie, als Alumni unserer Universitäten und herausragende Multiplikatoren des Arbeitgebers Bundeswehr,


aber auch des Berufsbildes „Offizier mit Studium“, möchte ich sehr herzlich bitten, uns auf dem Weg zu einer geachteten und als Arbeitgeber nachgefragten Bundeswehr zu begleiten und zu unterstützen. Helfen Sie mit, dass die Bundeswehr auch zukünftig als attraktiver Arbeitgeber in Gesellschaft und Wirtschaft angesehen wird. Für den Kongress wünsche ich Ihnen viel Erfolg und einen lebhaften Austausch im Kreis der Alumni der Universitäten der Bundeswehr. Herzliche Grüße Ihr Wolfram Kühn

- 13 -


Prof. Dr. rer. nat. Wilfried Seidel, Präsident der Helmut-Schmidt-Universität/ Universität der Bundeswehr Hamburg

Senior Mentors Der Abschluss des Studiums an der Universität der Bundeswehr, in Verbindung mit den Qualifikationen, die Sie als Offizier erworben haben, hat Sie zur Wahrnehmung von Verantwortung in anspruchsvollen beruflichen und gesellschaftlichen Positionen befähigt und als Persönlichkeiten geprägt. Mit den stetig wachsenden Anforderungen an die berufliche Mobilität und Flexibilität wächst aber auch die Bedeutung von Kontakten. Social Networking ist der Trend dieses Jahrzehnts. Was in den Anfängen von vielen Menschen belächelt wurde, hat sich zum neuen, wesentlichen Faktor in der Kommunikation entwickelt. Auch „just networking“ bedient sich seit jeher dieser Kommunikationsform. Daneben gibt es mit den Alumni-Kongressen auch die Möglichkeit des klassischen Austausches und gegenseitigen Kennenlernens. Die Idee hinter dem - 14 -


Kongress, neben allem Networking mit Best-PracticeBeispielen und Firmenexkursionen auch einen spürbaren Mehrwert für die Teilnehmer zu schaffen, scheint ein Erfolgsmodell zu sein.

Ich wünsche den Organisatoren des vierten AlumniKongresses viel Erfolg und allen Teilnehmern, dass sie alte Kameraden, wichtige Kommilitonen und vielleicht auch zukünftige Kollegen treffen und wertvolle Impulse gewinnen, die sie beruflich voranbringen. Ihr Univ.-Prof. Dr. Wilfried Seidel, Präsident

- 15 -


Senior Mentors Prof. Dr. Merith Niehuss, Präsidentin der Universität der Bundeswehr München

Unserer Universität und mir ist der Kontakt zu den Alumni der Universitäten der Bundeswehr ein besonderes Anliegen. Wie wir mit der Unterstützung der bisherigen Absolventenkongresse und mit der Gründung des Weiterbildungsinstitutes CASC dokumentierten, liegt uns die Förderung unserer ehemaligen Studierenden weit über die akademische grundständige Ausbildung hinausgehend am Herzen. Als Senior-Mentorin stehe ich gerne dem Alumni-Netzwerk „just networking“ mit Rat und Tat zur Seite.

- 16 -


Anzeige

Finanzwirtschaftliche Beratung von Alumni für Alumni Aktiengesetz

Steueroptimierung Management Buy Out/In Abschlussprüfung Wirtschaftsprüfung Vertragsrecht Steuerdurchsetzung

Kauf/Verkauf von Unternehmen

Erbrecht

Risikomanagement

Unternehmernachfolge GmbH-Recht

Insolvenzrecht

Sanierung/Restrukturierung Internationale Rechnungslegung

Steuerberatung

Controlling

Rechtsberatung

Haftungsbestände

Unternehmensberatung

www.hahneundmayer.de - Marcus Mayer, WOW ´91 - Mobil: 0 173-2451793 Siehe auch Best Practice Vortrag Nr. 09 „Vom Manager zum Unternehmer - Wege in die Selbstständigkeit“ von Marcus Mayer

- 17 -


Prof. Dr. Hans Heinrich Driftmann, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages.

Grußwort Sehr geehrte Alumni der Bundeswehr-Universitäten, sehr geehrte Damen und Herren, die Idee des damaligen Verteidigungsministers und späteren Bundeskanzlers, Helmut Schmidt, den Zeitoffizieren im Rahmen ihrer Offizierausbildung eine akademische Qualifizierung zu ermöglichen, wurde zu einer Erfolgsgeschichte. Mittlerweile haben einige zehntausend Absolventen die beiden Universitäten der Bundeswehr in München und Hamburg verlassen. Viele haben Karriere in den Unternehmen der Wirtschaft, in der Politik oder in der Verwaltung gemacht. Dies belegt

wichtiger Führungseigenschaften wie Entschlusskraft,

eindrucksvoll, dass ein Studium an den Universitä-

Durchsetzungsvermögen und Flexibilität – und das auf

ten der Bundeswehr nach wie vor eine ausgezeich-

der Basis eines hohen fachlichen Könnens und intel-

nete Voraussetzung sowohl für den Soldatenberuf

lektuellen Niveaus. Aus persönlicher Erfahrung als

als auch für eine Tätigkeit in der freien Wirtschaft ist.

Unternehmer kann ich sagen, dass diese Kombination

Die Verbindung von militärischer und akademischer

von Fähigkeiten in den Wirtschaftsunternehmen von

Ausbildung bildet die Grundlage für die Ausprägung

großem Nutzen ist.

- 18 -


Die

Verbindungen

zwischen

Bundeswehr

und

Wirtschaft sind in den vergangenen Jahren enger geworden. Durch die Konzentration der Bundeswehr auf ihre Kernaufgaben muss und wird dieser Prozess weitergehen, sei es bei der Beschaffung, bei der Unterstützung von Einsätzen oder auch weitreichenden Kooperationen bei Ausstattung, Logistik oder Instandsetzung. Auch für die berufliche Ausbildung kann ich mir deshalb eine intensivere Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen und der Bundeswehr vorstellen. Eine gute Vernetzung unter ehemaligen und aktiven Soldaten ist hierzu hilfreich. Die Zahl von über 7.000 Mitgliedern des Alumni-Netzwerkes – Tendenz steigend – zeigt, dass das Interesse an einer Kooperation militärischer und ziviler Führungskräfte beachtlich ist. Allen Beteiligten wünsche ich ein gutes Gelingen des Kongresses, interessante Gespräche am Rande und viele neue Kontakte. Herzliche Grüße Ihr Hans Heinrich Driftmann - 19 -


Exkursionen

- 20 -


Exkursion 02

Deutsche Telekom www.telekom.com Die Deutsche Telekom - ein Blick hinter die Kulissen

Freitag • ab 10:30 Uhr Exkursion 03

RWE Innovationszentrum Kohle www.rwe.com Die Region forscht, die Welt profitiert

Exkursion 05

STRÖER www.stroeer.de Unternehmenspräsentation und Werbeträger-Rundfahrt Die Exkursionen 01 und 04 entfallen. - 21 -


Networking Career-Networking

Was bietet eine Firma? Wo sind Qualifikationen des Offiziers anerkannt? Welche Stellen gibt es, die für Alumni interessant sind? Das sind die Fragen auf die das CareerNetworking Antworten bietet. Die ausstellenden Firmen, AMAZON, ROHDE & SCHWARZ, RWE, HORBACH stellen sich in einem 60-90 minütigen Vortrag vor und geben einen Einblick welche Möglichkeiten ein Alumnus in diesen Firmen hat. Wir erwarten spannende Vorträge über diese attraktiven Arbeitgeber! André Kleck, Diplom-Wirtschaftspädagoge, Päd '93

Career-Networking - 22 -


Freitag • ab 10:30 Uhr Bewerbungsunterlagencheck Von Alumni für Alumni - Feedback zur Eigenpositionierung

Als Offizier in die Wirtschaft: Erwartungen und Rüstzeug

Der Unterlagen-Check richtet sich an alle, die sich (noch) auf ihr

Was tun, um die Karrierechancen nach der Bundeswehr voll

DZE freuen und nicht wirklich wissen, was auf sie zukommen

auszuschöpfen? Was erwarten Unternehmen von Offizieren und

kann:

was bringen sie mit? Welche Weiterbildungsmöglichkeiten habe

Als Unterstützungsmaßnahme im Bewerbungsprozess führt

ich am Ende der Dienstzeit? M.Sc., MBA, M.A. oder Zertifikat -

Oliver Repp - ehem. Personalberater und jetzt Geschäftsführer

wann brauche ich es und was davon ist das Richtige für mich?

der replin GmbH (www.DerZeitarbeits-Check.de) - den Bewer-

Manfred Schlenker, General und Amtschef Personalamt, Dr.

bungsunterlagen-Check durch.

Michael Müller, GF der Mercedes Benz Unternehmensbera-

In einem Kurzvortrag wird zunächst auf Hürden im Bewerbungs-

tung, Dr. Nicol Matzner-Vogel, Bologna-Beauftragte der UniBw

prozess und auf Lösungsmöglichkeiten hingewiesen.

München und Detlev Kran, Herausgeber des deutschen MBA

Danach werden in einem persönlichen Gespräch die Bewerbungsunterlagen der BewerberInnen (in spe) analysiert. Praktische Tipps & Tricks runden den Check ab. Oliver Repp, Geschäftsführer der replin GmbH

Guide geben in Impulsvorträgen Anregungen, Erfahrungen und Vorschläge weiter und stehen für Fragen zur Verfügung. Abgerundet wird der Nachmittag durch ein Expertenpodium mit Fragen aus dem Plenum. Prof. Stefan Busch, ESB Reutlingen

Bewerbungsunterlagencheck Education-Networking - 23 -


Tagebau Garzweiler High-Tech Riesen und lebendige Landschaften:

Der Tagebau Garzweiler ist einer von drei Braunkohlentagebauen im rheinischen Revier. Hier - im Städtedreieck zwischen Köln, Aachen und Mönchengladbach - fördert RWE Power jährlich rund 100 Millionen Tonnen Braunkohle, die in den nahe gelegenen Kraftwerken zur Stromerzeugung eingesetzt werden. Gefördert wird die Braunkohle in offenen Tagebauen mit hochmodernen, riesigen Schaufelradbaggern. Transportiert werden die Massen über ein komplexes kontinuierlich arbeitendes Tagebausystem, das zugleich für die Aufschüttung ausgekohlter Bereiche sorgt. International anerkannt ist auch die Wiederherstellung der Tagebauflächen: Über Jahrzehnte sind im Rheinland durch Rekultivierung

lebendige

neue

Landschaften mit viel Platz für Menschen, Tiere und Pflanzen entstanden.

- 24 -

Freitag • ab 16:00 Uhr


Anzeige

Mit Stratley zu neuen Ufern aufbrechen: Für unser weiteres Wachstum suchen wir Berater/in Unternehmen werden global. Industrien erfinden sich neu. Aufstrebende Märkte eröffnen ungeahnte Dimensionen für Wachstum und Innovation. Stratley begleitet seine Klienten auf diesem Weg und wächst mit ihnen. Unsere Mitarbeiter machen den Unterschied aus: Analytische Schärfe, Objektivität, tiefes Industrieverständnis und vor allem unser kooperativer Arbeitsstil haben Stratley zu einer hoch angesehenen Topmanagement-Beratung in der Chemie- und Grundstoffindustrie gemacht.

Stellenbeschreibung

Idealerweise sind Sie eine Beraterpersönlichkeit mit zwei- bis vierjähriger Berufserfahrung und kommen aus einem erstklassigen Beratungsunternehmen oder konnten bereits relevante Berufserfahrung in anderen Branchen sammeln. Sie stellen hohe Ansprüche, zeigen exzellente Leistungen und haben den Mut, quer zu denken und geradeaus zu handeln. Wenn Sie jetzt noch Teamgeist mitbringen, sind wir sehr gespannt auf Ihre Bewerbung.

Wir unterstützen unsere Klienten weltweit bei der strategischen Bewerben Sie sich am besten online unter www.stratley.com. Neuausrichtung und bei organisatorischen Veränderungen. Bei Fragen steht Ihnen Dr. Yorck Dietrich gerne zur Verfügung.

www.stratley.com

- 25 -


Keynote

Samstag • 10:00 Uhr

Klaus Peren, Geschäftsführer Organisation und Personal, Deutsche Telekom Netzproduktion GmbH.

Auf dem Kongress spricht er zum Thema: „War for Talents - Strategien des Personalmanagements im Wettbewerb um Talente“:

Der „War for Talents“ stellt Unternehmen vor die Herausforderungen sich intensiv um die Gewinnung, Entwicklung und Bindung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu kümmern. Herr Klaus Peren erläutert Hintergründe zur Arbeitsmarktsituation, insbesondere welche Talente in Zukunft gesucht werden und wie sich Unternehmen zu positionieren haben,

Wie sind Programme zu gestalten, die neue Mitarbei-

um die besten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begeistern

terinnen und Mitarbeiter ansprechen und auch bei der

zu können.

„älteren Belegschaft“ auf Interesse stoßen?

Obwohl in der Theorie das Verständnis für Werte und Erwartungshaltungen der unterschiedlichen Generatio-

Wie sind diese Maßnahmen mit der Kultur und den Prozessen vereinbar?

nen bekannt ist, stellen sich der Umsetzung des Talent

Um sich dieser Thematik zu nähern, vertieft Herr Peren

Managements innerhalb der eigenen Organisation u.a.

Aspekte wie Recruiting über Web 2.0, Work-Life Balance,

folgende Fragen, auf die Unternehmen Antworten finden

Diversity und Führung.

müssen:

- 26 -


Alumni-Umfrage

Samstag • 10:45 Uhr

Nancy Hoffmeister, studiert seit 2007 Bildungs- und Erziehungswissenschaften an der Helmut-SchmidtUniversität, Universität der Bundeswehr Hamburg.

Nancy Hoffmeister präsentiert ihre Ergebnisse einer Umfrage unter Absolventen der Universitäten der Bundeswehr zum Thema „Der akademisch gebildete Offizier der Bundeswehr – Karriere mit Zukunft?“ und gibt damit einen Überblick über deren Verbleib und ihre Erfahrungen in der Wirtschaft.

- 27 -


Best Practice • Teil 1 BP 01: Tim-Oliver Goldmann und Roland Rasch Tim-Oliver Goldmann, HRblue AG, und Roland Rasch, Gesundheitsmobil GmbH Arbeitgebermarketing und Gesundheitsmanagement - um im täglichen Stress fit zu bleiben

BP 02: Dirk Noellen Berater und Geschäftsführer Solutions Factory GmbH Der Weg vom Offizier zum Unternehmensberater - und darüber hinaus!

- 28 -


Samstag • 11:30 - 12:30 Uhr BP 03: Roman Hohaus Berater und Trainer bei der Pawlik Sales Consultants AG Führung im Wandel: Leadership 2020

BP 04: Helbert Dühr Mitarbeiter der RWE Power AG Überblick über „Perspektiven auf RWE“

- 29 -


Best Practice • Teil 2 BP 05: Friedrich Dinkelacker Leiter Vertrieb und Projekte bei GST Worldwide Logistics GmbH Mehrweglogistik in der Automobilindustrie - Vorbild für andere Branchen

BP 06: Jürgen Henke Gründer und Inhaber der Hamburger Fullservice-Eventagentur prima events Das Konzept der „Langen Nacht der Industrie“ einer Kombination aus Marketing und Recruiting

- 30 -


Samstag • 13:00 - 14:00 Uhr BP 07: Axel Hauck und Jürgen Heinrich Axel Hauck, Deutsche Bank AG und Jürgen Heinrich, Siemens AG Talent Management am Beispiel der Deutschen Bank AG und der Siemens AG

- 31 -


Best Practice • Teil 2 BP 08: Prof. Stefan Busch und Dr. Nicol Matzner-Vogel Prof. Stefan Busch, ESB Reutlingen und Dr. Nicol Matzner-Vogel, Universität der Bundeswehr München Damit der Karrierewechsel ein Karrierestart wird: Der MBA International Management maßgeschneidert für Offiziere.

- 32 -

Fortsetzung


Samstag • 13:00 - 14:00 Uhr BP 09: Marcus Mayer Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, seit Mitte 2009 in eigener Praxis Vom Manager zum Unternehmer - Wege in die Selbstständigkeit

- 33 -


Kongress-Partner

- 34 -


- 35 -


Ausblick

- 36 -


5. Alumni-Kongress

f체r Ehemalige und Studierende der Universit채ten der Bundeswehr

Auf Wiedersehen beim Alumni-Kongress 2013 an der HSU in Hamburg

- 37 -


Impressum Website:

Xing-Gruppe des Netzwerkes:

www.alumniunibw.de info@alumniunibw.de

www.xing.com/net/alumniunibw

Veranstalter:

Konzeption und Layout des Programmheftes:

prima events e.K.

Dipl.-Ing. Michael Rall Spaceranger Services - mediendesign & mehr

Amsinckstr. 32 20097 Hamburg

Arndtstr. 23 10965 Berlin

Tel: 040 - 35 00 43 0 Fax: 040 - 35 00 43 29

Tel: 030 - 921 281 65 Mobil: 0172 - 841 95 89

www.prima-events.de info@prima-events.de

www.spaceranger.de info@spaceranger.de

Mit dem ReinerlĂśs des 4. Alumni-Kongresses unterstĂźtzen wir das HSU Racing Team. www.hsu-racing.de

- 38 -


prima events ... live-kommunikation oder mehr. AmsinckstraĂ&#x;e 32 â–Ş 20097 Hamburg Tel. 040 - 35 00 43 0 Fax 040 - 35 00 43 29 info@prima-events.de www.prima-events.de

- 39 -


www.alumniunibw.de

- 40 -


Programm "just networking" Alumni-Kongress 2011 Köln