Issuu on Google+

SOUNDSO MAGAZIN Ausgabe 01

Chris Hartwig ..

Tom Schon i Massimo SchreisalZ i Dominic Rosales La Bam i Jennifer Kaps

Januar 2013 www.soundso-media.de


SOUNDSO MAGAZIN

Soundso Media Manuel Alves

Boris Hennig

Inhaber

Inhaber

Marketing & Vertrieb manuel@soundsomedia.de

A&R & Musikmanagement boris@soundsomedia.de

Alex Fassbender

Sebastian Seidel

Booking

Booking

Vertrieb & Promotion alex@soundsobooking.de

Vertrieb sebastian@soundsobooking.de

Georg Bremges

Moritz Sauer

Musikproduktion

Moderation

Musikmanagement georg@soundsomedia.de

Projektmanagement moritz@soundsomedia.de

Herausgeber: Soundso Media Manuel Alves & Boris Hennig Agentur fĂźr Musik, Medien & Vertrieb Olpenerstr. 268 - 272, 51103 KĂśln Tel.: +49 (0) 221 423 483 - 28 info@soundsomedia.de - www.soundsomedia.de


SOUNDSO MAGAZIN

Angefangen mit Events im elektronischen Bereich, wurde das Soundso Media Team in den letzten 5 Jahren immer kreativer, strebte nach mehr und wuchs mit den neuen Aufgaben. Mittlerweile wird im musikalischen Bereich längst nicht nur der Eventbereich bedient, sondern auch das in 2012 gegründete Label „Soundso Club Rec.“ sowie die Bookingagentur „Soundso Booking“. Als Full-Service Agentur in den Bereichen Vertrieb & Promotion erarbeitet die Soundso zudem mit diversen Unternehmen aus jedem Bereich, Marketingstrategische Konzepte, um die Unternehmen und deren Produkte bestmöglich zu vermarkten und zu platzieren. Mit dem neuesten Projekt, dem „Soundso Magazin“ erhaltet Ihr in dieser ersten Ausgabe einen sehr guten Überblick über die einzelnen Artist`s aus dem Soundso Booking Pool. Seid gespannt auf die kommende Ausgabe vom Soundso Magazin. Wir werden Euch stets auf dem laufenden halten, über die aktuellen Tourdates unserer Artists sowie über das aktuelle Geschehen im Partygetümmel. Soundso - Media hat sich darauf spezialisiert, sich für andere gründlich den Kopf zu zerbrechen. Ob Sie für Ihre Produkte neue Marketingstrategien oder Zielgruppen suchen, die Palette Ihrer Leistungen

den Marktgegebenheiten anpassen wollen oder einfach nur ein paar frische Impulse brauchen. Ein Pool kreativer Querdenker lässt die Köpfe für Sie rauchen und gemeinsam entwerfen wir anschließend Strategien und Konzepte die funktionieren und umsetzbar sind. Natürlich bewegen wir uns auch im professionellen Musikproduktionsbereich und haben durch unser großes Netzwerk an professionellen Songwritern, Arrangeuren, Instrumentalisten, Musikproduzenten und Toningenieuren, sowie durch unsere langjährige Zusammenarbeit mit der Deutschen Pop Akademie in Köln und unserem guten Kontakt zu renommierten Studios, die Möglichkeit sämtliche Arten von Musikprojekten mit und für Euch zu realisieren. More Infos: www.soundsomedia.de www.soundsobooking.de www.soundsoevent.de info@soundsomedia.de info@soundsobooking.de www.facebook.com/Soundso.Event www.facebook.com/soundsobooking


SOUNDSO MAGAZIN

Der Electronic House Rebel Tom Schön dreht seine Scheiben seit 1999 nicht nur in einigen heimischen Frankfurter Clubs wie z.B. im U60311, oder im Cocoon - sondern ist genauso in Metropolen wie Berlin, Köln und in Europa unterwegs. Sein Sound reicht von Techhouse und Eletronic bis hin zu seinem bekannten minimalen und treibenden House-Rebel-Style. Tom Schön hat in seiner Karriere mit anderen Künstlern bereits auf Labels wie Circle Music, Soundso Records, Fassade Records, Sickness und BluFin released. Sein erstes eigenes Release erschien auf Toni Rios´ Label Soap Digital namens „LAKAL AK & BUEN“ mit einem Remix von Toni Rios selbst. Tom´s aktueller Track „What Is House? Dirty Sex“ erschien 2012 auf Soundso Records und „EL NIÑO DE LA FLOR“. Eine Zusammenarbeit mit Henning Richter erschien auf Praxxiz Music, dem Label vom Loveparade Urvater Dr. Motte aus Berlin. Weitere Tracks mit

Henning Richter liegen schon parat. Tom Schön produziert zudem parallel unter dem Projekt „MAGORY“, welches er zusammen mit Rob Strobe bestreitet. Einige Tracks und Remixe von Magory erschienen ebenso auf Blufin und Sickness Records. Nun arbeitet er an seinem ersten Album. More Infos: www.audiovene.com www.facebook.com/tomschoen.official www.beatport.com/artist/tom-schoen/67568 www.beatport.com/artist/magory/158629 www.youtube.com/houserebel www.soundcloud.com/tomschoen www.mixcloud.com/tomschoen www.soundso-media.de/#Tom_Schön


SOUNDSO MAGAZIN


SOUNDSO MAGAZIN

Der im Techno Mekka geborene Berliner fühlte sich schon früh zur elektronischen Musik hingezogen und startete als Resident der ‘’Waschlabor’’ Partyreihe im Club Tresor. Nach Entdeckung eines Scouts, auf einem großen Festival namens Sonne, Mond und Sterne, spielte der Künstler mit namenhaften Größen wie „Thorsten Kanzler’’, „Der Dritte Raum’’, „Sasse’’, ‘„Tom Schön„ oder „Massimo (Definition of Techno)’’ zusammen. Ob als Plattendreher oder Liveact; SchreisalZ überzeugt! 2009 startete er mit Heiner Kruse (Basswerk) die Tonaroma Edition des Labels „Koelnelektro’’ und releaste seine ersten eigenen Tracks. Weitere Releases folgten bei: Silver Screen Recordings, Purepure Music, Muenchen und Hero in my Hood. Sein „Dubby Road’’ Remix von Alestoy (Hero in my Hood) schaffte es 2012 sogar in die Ibiza Closing Sounds. Im selben Jahr das nächste Highlight: Die „Dirty EP’’. Das Vinyl Release findet unter seinem neuem Label Soundso Club Records den Weg in die Plattenläden weltweit. Leicht geprägt und inspiriert vom Surrealismus des Künstlers S. Dali, verleiht er seinen Projekten immer eine ganz persönliche Note. More Infos: www.SchreisalZ.de www.facebook.com/SchreisalZ www.soundcloud.com/SchreisalZ

dj.beatport.com/schreisalz www.mixcloud.com/de-schreisalz www.soundso-media.de/#SchreisalZ

Die Tonaroma Edition ist ein Projekt, das auf einen modernen, minimalistischen Sound mit einer bestimmten, speziellen Ästhetik ausgerichtet ist. Tonaroma wird von „Koelnelektro“ präsentiert (ein Kölner Elektronik-Musiklabel mit einem breiteren Musikspektrum). Köln ist eine Stadt mit einer langen Tradition der elektronischen Musikkomposition und Tonaroma möchte einen weiteren Beitrag hinzufügen und neue Artists und Sounds releasen. Das Projekt wurde gegründet von SchreisalZ und Heiner Kruse (Musiker und Drum & Bass Labelbetreiber des

Labels „Basswerk“ / www.basswerk.de). Tonaroma sieht seine Künstler als natürliche Geschmacksverstärker mit dem Techno-Sound von morgen. More Infos: www.tonaroma.de www.facebook.com/Tonaroma www.myspace.com/tonaroma www.beatport.com/label/koelnelektro/2762 www.myspace.com/koelnelektro


SOUNDSO MAGAZIN

Soundso Club Rec. 001 Dirty EP.

Steve Haze

SchreisalZ

Nach Art des House sorgt auf der einen Seite der Berliner DJ und Produzent „SchreisalZ“ für die richtige Würze, der bereits verstreut auf vielen Tonaroma-Editionen des Labels Koelnelektro zu finden ist. Mit dieser EP wird nicht nur durch ihn bewiesen, wie „Sexy Beat`s“ sein können, sondern auch, was „House“ eigentlich ist... nämlich „dreckiger Sex“. Der hessische Electronic-House-Rebel „Tom Schön“, der sich bereits auf diverse Releases und Remixen bei Labels wie BluFin, Circle, Permanent Rec., Sickness Rec. und dem Houseeigenen Label Soap Records zurückbeziehen kann, liefert mit diesem Statement aus seiner audioVENE nicht nur seinen musikalischen Beitrag „ What is House? Dirty Sex“ für die Vinyl… auch was es mit dem EP-Titel

.. Tom Schon

auf sich hat, wird dadurch klar. „Steve Haze“ hingegen lässt auf der anderen Seite durch seinen Track „Virgin“ die notwendige Keuschheit mit einfließen. Jungfräulich wie der Titel ist er selbst wohl eher nicht, denn auch er konnte sich bereits in der Szene etablieren und feiert so schon eine Vielzahl an eigenen Releases durch andere Electronic-Labels, wie Purepuremusic, Plastiquedub, Acidtube, Mimique, Punkt vor Strich, sowie das österreichische Label Sonoro-Rec. More Infos: www.soundso-records.de www.soundcloud.com/schreisalz


SOUNDSO MAGAZIN

Massimo DefInition of Techno

Wer rastet, der rostet - und so initiierte er immer wieder neue Projekte, wie das Trip Hop-Projekt „Sile Circle“, musikalische Kooperationen mit anderen Künstlern und Produzenten. 1998 startet Massimo „Definition of Techno“, eine Veranstaltungsreihe, die die Entwicklung der elektronischen Musik genau unter die Lupe nimmt und diese präsentiert. Zu Gast sind die wichtigsten Produzenten, DJ..s und LiveActs unserer Zeit: Slam, Technasia,Wangorsch, Chris Liebing, Pascal F.E.O.S., Gayle San, Richie Hawtin, Anthony Rother, Monika Kruse uvm. Heute zählen die DOT-Events zu den größten und beliebtesten Techno-Veranstaltungen in NRW. In 2002 erschien passend zu dem Projekt die äußerst erfolgreiche Mix-Compilation „Definititon of Techno“ bei Alphabet-City. Aufgrund des großen Erfolges erschien im Sommer 2003 der zweite Teil der Mix-Compilation. 2004 wurde folgerichtig das eigene Label „DOT“ gestartet. Ende desselben Jahres hat Massimo bereits „Under Influence“ auf dem Label veröffentlicht, 2005

dann seine hoch gelobte Platte „The Next Chapter“ und weitere Veröffentlichungen. 2004 startete Massimo zusammen mit Go Between „ultra“, ein Kulturfestival, welches es bis dato so in Deutschland noch nicht gab. Ultra schlägt eine Brücke zwischen der elektronischen Musik und anderen Kulturdisziplinen und forciert dadurch neue Einsichten. So konnte man im September 2004 neben nationalen und internationalen Musikacts ebenfalls Literatur und Diskussionsforen erleben. Im August 2005 hat Massimo u. a. auf der Nature One gespielt. Ebenso gab es auf der Nature One und der Ruhr in Love eigene Floors von Definition of Techno. More Infos: www.facebook.com/massimo.graszk www.soundcloud.com/defintionoftechno www.soundso-media.de/#Massimo


SOUNDSO MAGAZIN


SOUNDSO MAGAZIN


SOUNDSO MAGAZIN

Chris Hartwig Chris Hartwig, aktueller LEVEL 6 Club und Colours (Tanzhaus West) Resident, steht voll und ganz für groovigen sowie treibenden Tech House. Von 2007 2011 als Resident im U60311 aktiv gewesen weiß er, wie man die Menge zum toben bringt und das nicht allein durch seine außergewöhnlichen Mixing Skills, mit denen er in einer Stunde nicht weniger als 20 Tracks hintereinander wegmixt und ihnen trotzdem die Zeit lässt, die sie brauchen. Im Jahre 1999 seine Liebe zum Dj‘ing entdeckt, ist er seit 2005 national in den Clubs aktiv. Seine aktuelle Homebase ist der LEVEL 6 CLUB in Darmstadt, in dem er nicht nur Resident ist, sondern auch alle zwei Monate seine Eventreihe „WIR SIND ANDERS“ stattfinden lässt, bei der Regelmäßig nationale sowie Internationale Act‘s zu Gast sind. Zudem ist er noch Resident bei der Eventreihe „Colours“, welche einmal im Monat im TANZHAUS WEST in Frankfurt stattfindet. Fazit: Chris Hartwig steht für Leidenschaft und Liebe zur Musik sowie 100% groovigen Techhouse. More Infos: www.soundcloud.com/chris-hartwig www.facebook.com/ChrisHartwig.Official www.soundso-media.de/#Chris_Hartwig


SOUNDSO MAGAZIN

Jennifer Kaps Jennifer Kaps auch bekannt als Jennyka, geboren im Jahre 1984 in Offenbach am Main, lebt heute im schönem Westerwald. Als Kind schon sehr musikalisch entdeckte Sie als Teenager Ihre Liebe zur elektronischen Musik. Ihr Interesse am auflegen wurde geweckt, aber erst im Jahre 2008 / 2009 nahm sie dann die Platten selbst in die Hand. Schnell waren 2 Plattenspieler und ein Mischpult an ihrer Seite und so brachte sich die Newcomerin das Platten schubsen selber bei. Die kleine und zierliche Dame überzeugt nicht nur durch Ihr nettes Wesen und Ihr hübsches Äußeres, sondern ganz klar durch Ihren treibenden Sound. Sie ist eine der wenigen weiblichen Acts der Westerwaldregion und wahrscheinlich auch noch eine der wenigen, die mit Vinyl auflegt. Von House und Teck-house über Minimal bis hin zu Techno, Ihre Sammlung an Musik ist schier unerschöpflich. Erste Ausflüge gabs bereits in die Goa/ Psy Szene, wo Sie sich mit Cd´s vergnügte. Heute spielt sie Vinyl/Timecode, ab und an digital mit Ihrem Allen & Heath Xone 3D oder anderen diversen Controllern. Ihr können durfte die Westerwälderin

bereits auf diversen Party´s / Clubs oder bei einigen Radiosendern unter Beweis stellen, auch ist es ihr nicht neu an der Seite von bekannten Größen der Technoszene zu spielen. Jennyka´s Beliebtheit wächst von Gig zu Gig, immer mehr Partyfreudige erfreuen sich an Ihrem Sound. Des weiteren ist sie Residentin bei dem Radiosender Wheee.fm, dort sorgt sie Monatlich für frischen Wind! Wir dürfen in Zukunft also gespannt sein! Die kleine Dame ist immer zu neuen Taten bereit. More Infos: www.djane-jennyka.de www.facebook.com/jennyka.official www.soundcloud.com/Jennyka www.soundcloud.com/Missjennyka www.soundcloud.com/Djanejennyka www.soundcloud.com/jenniferkaps www.mixcloud.com/jennyka/ www.soundso-media.de/#Jennifer_Kaps


SOUNDSO MAGAZIN


SOUNDSO MAGAZIN

Artur LaBam Laber Alles begann mit einer Gitarre, aber nach einigen Jahren wußte Artur L. dass er mehr als nur ein Musikinstrument benötigt! Labam machte 1996 seine erste Erfahrungen mit elektronischer Musik. Inspiriert von Westbam, begann er mit den Aufnahmen einiger Mixtapes und spielte diese in den Clubs. Im Jahr 2000 wurde er bereits Resident als DJ in einer Diskothek namens Metro. Nach einem Jahr wechselte LaBam die Location und ging nach Bielefeld ins Prime54; hier war er Resident DJ für die nächsten 3 Jahre. 2004 war LaBam der Gewinner eines DJ-Contest (1. Rang) und bekam einen Vertrag für ein Jahr als Resident im Club Sonic. Im Jahr 2005 hatte er einen großen Auftritt in Dortmund auf der Job Parade. Labam war auf einem der großen Trucks und spielte sein DJ-Set für Tausende von Leuten! 2006-2008 produzierte er eine eigene Radio-Show namens „PlanetRock“. Nach einiger Zeit begann er seine eigenen Tracks zu produzieren und seine erste EP wurde auf dem Hamburger Label „KisuMusic“ veröffentlicht. Kurz danach kamen auch schon die ersten Remix - Anfragen rein. Labam hat mit Künstlern gearbeitet wie; A Girl & A Gun, Nad Mika, Dj Leko, Asian Trash Boy, I-BAM (Westbam), Members Of Mayday, Kirsche aka BreakNtune, Marc Deal uvm. 2011 hat er ein DJ-Set auf der „Bass Planet“ Veranstaltung zu Westbam Geburtstag gespielt. LaBam hat zudem noch einen Remix für das neue Projekt von Westbam „I-Bam I Lost my Iphone“ produziert und im Jahre 2012 produzierte er den offiziellen Remix für die „Members of Mayday“. Das nächste große Ding kommt bald; mit seinem Partner Marc Deal produziert er eine neue Single. In LaBam`s DJsets findet man Sounds von House, Electro bis hin zu Breakbeats; auf den Punkt gebracht ist es alles was man braucht für eine explosive Mischung auf der Tanzfläche.

More Infos: www.facebook.com/pages/Labam www.facebook.com/LabamTV www.soundcloud.com/djlabam www.soundcloud.com/arthurlaber www.www.myspace.com/djlabam www.youtube.com/djlabam www.soundso-media.de/#La_Bam


SOUNDSO MAGAZIN


SOUNDSO MAGAZIN

Dominic Rosales

Music was his first love… Das „Feel good“ Prinzip Dominic Rosales hat es geschafft. Ob als Produzent, DJ oder Veranstalter – seine Referenzen lesen sich von Time Warp über Nature One, bis hin zu B2B Sets mit Ricardo Villalobos wie ein Buch über Technohistorie im Zeitraffer. Trotzdem geht es jetzt irgendwie nochmal von vorne los, denn Dominic erfindet sich gerade neu. Das hat er laut eigener Aussage immer wieder mal, in regelmäßigen Abständen. Und das alles, um glücklich zu sein und es sich gut gehen zu lassen. Sich und vor allem den Menschen, die seine Musik hören. Zu den anschließenden Stationen als DJ zählen neben dem allerersten Booking auf der Flashback aus dem Index unter anderem eine langjährige Residency in der damals angesagtesten Techno-Location Kölns, dem Sensor Club, oder Bookings im Würzburger Airport sowie dem Fusion in Münster. Auch bei der legendären Definition of Techno und auf der Züricher Streetparade war Dominic ein gern gesehener Gast. Ob hinter dem Pult oder in seinen Produktionen, festlegen möchte und wird er sich nicht. Downbeat und Vollgas, Techno, House und Minimal – sein Repertoire beinhaltet all dies und noch mehr. „Die Leute sollen Spaß haben und Tanzen.“, so Dominic, macht er doch selber auch immer genau das, worauf er Lust

hat und womit er sich gut fühlt. Und so kommt da gelegentlich auch Pop, Soul oder Hiphop bei heraus. Damit er sein Ziel, die Menschen glücklich zu machen, auch immer entsprechend erreichen kann, geht Dominic an jeden Gig rein intuitiv heran. War die Spontaneität früher noch recht eingeschränkt, konnte man doch nur maximal zwei Plattenkisten durch die Gegend wuchten, ermöglicht es ihm die digitale Technik heute, fast das ganze Repertoire verfügbar zu haben. Andere erstellen Playlist oder selektieren vorab, was sie spielen – Dominic geht auf den Abend und die Leute ein, versucht zu spüren, was sie wollen und genau damit alle abzuholen. Und mit seiner Vielseitigkeit ist er damit sicher manch anderem und der Zeit etwas voraus. More Infos: www.dominicrosales.com www.soundcloud.com/dominicrosales www.soundcloud.com/Jennyka www.mixcloud.com/dominicrosales www.facebook.com/dominicrosalesmusic www.myspace.com/dominicrosales www.soundso-media.de/#Dominic_Rosales


SOUNDSO MAGAZIN



Soundso Magazin 01