Page 1

Sound of Erlangen Ausgabe 3 • Juli 2015 www.facebook.com/soundofER

Support your local scene!

bsen • MuKs-E bel KanDo • Robert Ro Dezi Interviews: Deine Mutter • Jugendclub Insiderbericht: Go Wild Wit h Me! - Rock‘n‘Roll Night


Hey Du! Du sitzt mit dem Smartphone in der Hand auf deinem Bett und srollst gelangweilt durch Facebook. Schon wieder ein Post über irgendeine Konzertveranstaltung. Die Bandnamen hast du noch nie gehört. Du überwindest dich dennoch mal in die Aufnahmen reinzuhören. Dein Gedanke: „Puh.. Ob sich das wirklich lohnt?“ Doch du gehst trotzdem hin. Ohne große Erwartungen stehst Du mit deinem Bier in der Hand vor der Bühne. Während dem Du noch an deinem Bier nippst, ertönt der erste Akkord und die Stimme der Sängerin erhebt sich. Die Spielfreude schwappt über. Nach der Show ist die Luft im Club bereits etwas angeheizt. Die nächste Band besteigt die Bühne. Vier Jungspunte, die spielen als wären sie mit ihren Instrumenten verschmolzen. Ein Sound an den die Youtube-Videos, die Du arrogant belächelt hast, nicht annähernd rankommen. Bald wird es Zeit für die letzte Band. Der Gitarrist besteigt die Bühne und beginnt das Intro, die anderen Musiker folgen nach und nach. Der Sound wird immer fetter, der Platz auf der Bühne immer geringer. Der Platz vor der Bühne ebenfalls. Das Intro spielt weiter. Der Sänger begibt sich vors Mikro und durchbricht das Intro mit seiner charmanten Begrüßung, bevor es final über Dir zusammenbricht. 10 Songs später ist kein trockener Faden mehr an Dir, deine Füße schmerzen vom Tanzen, im Club sind es gefühlte 60 Grad. Die Band auf der Bühne, deren Bandnamen Du vor wenigen Stunden noch mit einem amüsierten Augenbrauenzucken abgetan hast, wirkt plötzlich wie die Droge, die Dich in eine lang ersehnte Ekstase versetzt. Die Musiker geben alles. Rock’n’Roll, Reggae, Rap, Screamo – was können die eigentlich nicht?! Nach 100 Minuten Ekstase endet die Show und hinterlässt Dich sprachlos und wider Erwarten mit einer neuen Lieblingsband. Zu Hause hörst du dann doch nochmal in die Songs der Band rein. Wow! Plötzlich klingt das ganz anders für Dich. Plötzlich hast Du Bilder im Kopf, wenn Du die Songs hörst. Bilder von einer ausrastenden Menge, von Musikern die beim Spielen an ihr Limit gehen. Da kommt Dir die Erkenntnis: lieblingsbands entdeckt man nicht im Internet, sondern auf der Bühne. Und wenn ich das „Du“ nun durch ein „Ich“ ersetze, beschreibt dies die Erkenntnis die ich in den letzten Jahren hier in Erlangen machen durfte. Beruflich bedingt habe ich eine Menge Bands live gesehen, die ich mir privat vermutlich nicht angeschaut hätte. Gelohnt hat es sich in jedem Fall, denn es war immer besser, als zu Hause auf dem Bett sitzend gelangweilt durch Facebook zu scrollen. „Kenne ich nicht!“ ist für mich keine Ausrede mehr. - Lorena


FIZIelleS eDItorIal Sound Of Erlangen ist eine ehrenamtliche Initiative um die lokale Musikszene zu fördern. Angefangen hat alles im August 2014, damals war die Ursprungsidee ein Online-Archiv über Erlanger Bands zu schaffen. Doch schnell waren wir Feuer und Flamme für das Projekt und begannen uns intensiver mit der lokalen Szene zu beschäftigen. Die ersten Interviews wurden geführt, Berichte und Plattenkritiken geschrieben und mit der medialen Aufbereitung des Newcomerfestivals im E-Werk legten wir dann den ersten Meilenstein für Sound Of Erlangen. Auch in diesem Jahr präsentieren wir das newcomerfestival, welches im November mit vier Vorentscheiden in Erlanger Jugendclubs und dem Finale am 28.11. im EWerk stattfinden wird. Das Newcomerfestival 2014 brachte uns damals auch den Kontakt zum LoFi-Folk Duo We Brought a penguin, mit dem wir unser erstes WohnzimmERkonzert in Erlangen veranstalteten. Doch dieses kuschelige Konzertchen war erst der Anfang: Am 12.06.2015 folgte unser bisher größtes Konzert: Go Wild With Me! - Die rock‘n‘roll night (S.6) im Dezibel (S.7). Dort sorgten Deine Mutter (S.5), Mister ruffy and His Band und trip Down Memory lane für einen exzessiven Konzertabend, der uns noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Kaum einen Monat später steht schon das nächste Event an: Die Bühne am Platz der Jugend (aka Neustädter Kirchenplatz) beim Tag der Franken. Hierfür hat uns der Dachverband der Erlanger Jugendclubs eingeladen, das Booking sowie die Bandbetreuung zu übernehmen. Die Auswahl fiel auf vier lokale Acts, die die musikalische Vielfalt Erlangens bestens repräsentieren. Ihr findet Interviews mit robert robsen (S.3), MuKs-e (S.4) und KanDo (S.2) im Heft, sowie einen amüsanten Lückentext der crashing crew auf Seite 1. Viel Spaß damit!

euer Sound Of Erlangen Team! ♥ iMPRESSuM Sound Of Erlangen Fuchsenwiese 1, 91054 Erlangen Amtsgericht Fürth, HRB 2416 Gründerin: Lorena Seipp Redaktion: Johanna Popp, Lea Kiehlmeier, Lorena Seipp Layout: Lorena Seipp & Johanna Popp

Kooperationspartner ♥:

Erlangen


1


KanDo

Zwei Stehlampen, ein Teppich, Wohnzimmeratmosphäre. Das ist die Bühne von KanDo! Ein charismatischer Sänger, interessante Zweitstimmen, sowie das ausgeklügelte Zusammenspiel von akustischen und elektrischen Gitarren prägen die Musik der jungen Band aus dem fränkischen Raum. Wir konnten die Band für die Jugend-Bühne am Tag der Franken als Headliner gewinnen.

Beschreibt eure Musik in 3 Worten. Akustischer Rock Pop Woher kennt ihr euch? Wann habt ihr euch entschieden eine Band zu gründen? Wir haben uns alle an verschiedenen Musikschulen kennengelernt. Aus anfänglichen Jam-Sessions entstanden nach und nach konkrete Songs. Es hat nicht lange gedauert bis wir dann eine Band gegründet haben. Kris ist erst Ende 2014 zu uns gestoßen.

am 22. Mai habt ihr im Hirsch nürnberg bereits eure Single „times of Gold“ released. Für den Sommer 2015 habt ihr euer Debutalbum angekündigt. Was kann man davon erwarten? Das ist richtig. Die Single gibt es mittlerweile in allen Online-Music-

www

kando-cando.com fb.com/KanDo

Stores zu kaufen und downloaden. Unser Debutalbum wird leider noch eine Zeit lang dauern. Stattdessen legen wir in den nächsten Wochen ein Musikvideo zu „Times Of Gold“ nach. Im Herbst erscheint dann eine neue EP-CD mit fünf oder sogar sechs Songs. Könnt ihr euch an euren ersten auftritt erinnern? Wie war er? Für unsere damaligen Verhältnisse sehr groß. Wir hatten die Ehre beim „Umsonst & Drinnen Festival“ im Erlanger E-Werk zu spielen. Wir waren natürlich noch sehr nervös, da wir nie zuvor unsere Songs fremden Publikum präsentiert hatten. Dann gleich vor knapp eintausend Leuten zu Spielen war super schön. Vor allem weil es auch gut ankam!

Das komplette Interview gibt es auf soundoferlangen.wordpress.com

2


roBert roBSen

Robert Robsen aus Erlangen macht tiefgehende Akustikmusik mit poetischen Texten. Er spielt Gitarre, singt und dürfte vor allem Liebhaber von Musikern wie Matt Corby oder William Fitzsimmons zum verträumten Zuhören bringen. Deshalb haben wir ihn als Eröffnungsact auf die Sound Of Erlangen Bühne am Tag der Franken gebucht. Wo hast du deine ersten liveerfahrungen gesammelt? Das war an der Musikschule in der ich Seit wann machst du Musik? Gitarrenunterricht hatte. Die haben Mit dem Gitarre spielen habe ich schon einmal im Jahr auf irgendeinem Fest in in der Grundschule angefangen, das der Stadt alle Schüler auf der Festbüherste selbst geschriebene Lied war denke ne vorspielen lassen. Ich fand’s super. ich so mit 16. Mit welcher person würdest du Wann kommen dir die Ideen zu gerne einen tag lang tauschen? Jack Johnson. Da würde ich auf Hawaii deinen liedern? Meistens beim Rumprobieren auf der leben, tagsüber ein bisschen surfen Gitarre. Da spiele ich dann ausversegehen und abends dann an meiner hen irgendwas, was sich gut anhört nächsten Platte schreiben. Würde auch und daraus entwickelt sich dann alles mal eine Woche mit ihm tauschen. andere. Manchmal schwirrt mir aber Was magst du an deiner Heimat auch eine Melodie durch den Kopf, wenn ich kurz davor bin einzuschlafen. erlangen am meisten? Ich mag, dass man im Sommer mit Dann muss ich immer aufstehen und die Idee aufnehmen, sonst habe ich sie dem Fahrrad in zehn Minuten irgendwo im Grünen sein und in irgendein am nächsten Tag vergessen. Gewässer springen kann. Beschreibe deine Musik in drei Worten. Schön. Super. Geil.

3

Das komplette Interview gibt es auf soundoferlangen.wordpress.com

www

fb.com/RobertRobsen


MuKS-e

MuKs-E (gesprochen Max-i) rappt schon ziemlich lang. Früher noch unter einem anderen Pseudonym unterwegs, benannte er sich ca. 2010 um und gab sich einen Künstlernamen, der mehr zu ihm passt und somit gleichzeitig für Authentizität in seinen Raps stehen sollte. Live gibt‘s am Tag der Franken um 17:30 was auf die Ohren! Beschreib deine Musik in drei Worten. Best of Erlangen ;)

somit Gefühle zum Ausdruck bringt, die dieser Sache nicht unbedingt auf den ersten Blick anhaften. Somit fand ich es lustig aus der Mücke einen EleWann kommen dir die Ideen zu fanten zu machen. Das war aber auch deinen Songs? nur bei der EP so, ich hab auch schon Meist inspirieren mich Sachen, die ich realitätsferne Tracks gemacht und finde zufällig sehe oder höre. Dieses Gefühl, das genauso wichtig und interessant. das ich dabei habe, merke ich mir Dieses extrem normal war nur das und verbaue es abstrakt in Texte - also Konzept der EP. theoretisch immer und überall. Für den Sommer hast du eine weiIn deinen texten geht es um das tere ep angekündigt. Was können alltägliche leben, deine ep trägt wir davon erwarten? den titel „extrem normal“. Warum Weniger Alltägliches, mehr Abstraktes, legst du so viel Wert darauf textlich mehr Rap um des Raps Willen...will so nah an deinem privatleben zu sein? mich erstmal nicht mehr auf Konzepte Zuerst: alltägliches Leben und mein versteifen. Es wird aber auch auf jeden Privatleben sind ja nicht unbedingt das Fall wütender, frecher und natürlich Gleiche... auch nochmal besser gerappt ;) Ich Ich find es an Kunst ganz allgemein würd sagen, es wird ein relativ klassiinteressant, wie sie bestimmte sches Rap Album bzw. Mini Album. Aspekte einer Sache beleuchtet und

www

fb.com/mukserlangen

Den komplette Interview gibt es auf soundoferlangen.wordpress.com

4


Deine Mutter - Fuckin Rock‘n‘Roll -

WG-Konzerte mit Stagedivern, schäbige Rotlicht-Motels in Polen und jede Menge exzessive Konzerte. Die Rock‘n‘Roll Band Deine Mutter aus Fürth hat sicher schon einiges erlebt. Im gemütlichen Interview haben uns 2/8 der Band, Jakob (3.v.l.) und Tim (2.v.r.), von ihren Abenteuern mit Deine Mutter erzählt. Beschreibt eure Musik in drei Worten: Jakob: Sexy Tim:ekstatisch und… hip!

Ihr habt in Polen auf dem Gjwarki Festival gespielt. Was hat euch nach Polen verschlagen? Jakob: Herzogenaurach! Tim: Wir sind in der Musikinitiative in Herzogenaurach als Mitglieder des Herzens. Ruffy, unser Mischer hat da sein Studio (Red Audio Anm. d. Red.) und die sind alle ganz cool drauf. Herzogenaurachs Partnerstadt ist Gwarki. Die schicken jedes Jahr eine deutsche Band nach Gwarki und eine polnische Band kommt dann nach Herzogenaurach. Dieses Mal wurden wir auserwählt und haben einen Bus und ein schäbiges Stundenmotel mit Rotlichtbeleuchtung bekommen. Jakob: Ja, das war super geil!

Was war das schönste Erlebnis, das ihr auf einem eurer Konzerte hattet? Tim: Ich glaub das schönste Erlebnis war, als wir in Würzburg mal in einer WG gespielt haben. In einer vollen Küche. Alle waren total besoffen und das war total geil. Dauernd wurden Leute gestagedived. In einer Küche kann man halt nicht stagediven, die Leute sind dauernd an der Decke lang geschrappt. Jakob: Das war absolute Ekstase. Tim: Hmm.. Jakob: Der Raum war nicht groß, das war sehr reduziert. Tim: Ja, sehr reduziert. Beendet mal folgenden Satz: „Wenn Jakob: Dadurch sehr extrem. deine Mutter live spielt, dann... Tim: …gibt’s ordentlich was auf die Mütze!“

www

deinemutter.info fb.com/deinemuttermusic

Das komplette Interview gibt es auf soundoferlangen.wordpress.com oder als Video auf Youtube!

DEINE MUTTER LIVE IN DER REGION: 18.07. Kunstrasenfestival Nürnberg 24.07. Klüpfel Open Air Nürnberg

©Lara Diehm


Go Wild With Me! - Rock‘n‘Roll Night im Dezibel -

Als wir gefragt wurden, ob wir am 12. Juni im Dezibel spielen wollen, haben wir uns total gefreut und sofort zugesagt! Dann ist uns eingefallen: Mist, das ist ja schon in ein paar Wochen und wir haben noch nicht genug eigene Songs im Programm, und Mist, die zwei anderen Bands, die an dem Abend spielen, sind ja sowas von sau gut, können wir da mithalten?! Also haben wir wie die Wilden an unseren Songs rumgebastelt und geprobt so oft es ging. Doch leider, wie so häufig, fast nie in voller Bandbesetzung. Am Abend vor dem Konzert hat es dann aber zum Glück doch nochmal geklappt, alle für eine letzte Probe zusammenzutrommeln. Ziemlich nervös sind wir dann irgendwann ins Bett (also eigentlich nur Eva, die aber so aufgeregt war, dass es für alle fünf zusammen gereicht hat) und wurden am nächsten Tag erstmal von der Bullenhitze erschlagen. Im Dezibel angekommen stellten wir dann zu aller erst erstaunt fest, dass Johnny seine Gitarre zuhause vergessen hatte. Nach unzähligen Salzstangen (Nervennahrung für Eva) und einem kurzen Soundcheck (Johnnys Gitarre folgt ihm glücklicherweise immer auf Schritt und Tritt, sodass sie noch rechtzeitig ankam) trudelten auch schon die ersten Gäste ein. So langsam wurde es ernst!Mit „You Make Me Feel Blue“ gaben wir schließlich den Auftakt für einen schweißtreibenden Abend mit den fantastischen Jungs von Mister Ruffy and his Band und Deine Mutter, einem super gelaunten tanzwütigen Publikum und einer einwandfreien Organisation, Technik und Verpflegung. Wir hoffen es wird noch viele weitere Sound of Erlangen Konzerte geben. Es war einfach grandios!! (Danke an Trip Down Memory Lane für den Bericht!)

In Erlangen geht nix!? - Die Konzerthighlights:

09.07. Ghost Cat & Always Wanted War (Selbstverwaltetes Jugendhaus) 12.07. Heimspiel Festival (E-Werk) - präsentiert von Sound OF Erlangen 29.07. Trip Down Memory Lane (Strohalm)

6


CLUBS IM POTRAIT

Adresse: Odenwaldlallee 32, Erlangen-Büchenbach Internet: www.jcdezibel.de • facebook.com/jugendclubdezibel Anbindung: 293 Donato-Polli-Str., 289 Büchenbach Nord Gründungsjahr: Schon ewig her... Das Dezibel war früher

auch unter dem Namen Gonzales und DingDong bekannt. Aber in der jetzigen Form mit einem neuem Team seit 2007. Aktive Mitglieder: „Nur“ drei: Dani, Jonas, Sebi. Bei uns macht jeder alles! Kapazität des Clubs: 100 Besucher • Bierpreis: 2,- Euro Veranstaltungen: Dezibel Lounge (gemütlicher Cocktailabend) und jeweils einmal

im Jahr Aprés Ski Party (mit Live Musik) und Driving home for Christmas (Großes Wiedersehen mit alten Gesichtern). Motto: Feiern & Freunde treffen Das mögt ihr am liebsten am Dezi:

Ganz klar unseren Grill, den wir im Sommer ausgiebig nutzen und den immer wieder vollen Kühlschrank. Aber ansonsten finden wir es einfach cool, aus dem alten Raum mit zehn bunten, wild blinkenden Glühbirnen an der Decke - der das Dezi mal war - mit viel Aufwand und in unzähligen Abenden einen geilen Club gemacht zu haben. Und wir sind niemals fertig! Wir haben einfach den Anspruch einen geilen Laden für unsere Gäste zu machen mit moderner Technik und günstigen Getränkepreisen. Durch die ganzen Sofas die uns gespendet wurden und die aufwendige Lichttechnik, ist das Dezibel auch sehr wandlungsfähig: Vom gemütlichen Cocktailabend, bei dem man sich wie zu Hause fühlt bis hin zum geilen Liveclub für lokale Bands oder zur Partyhölle, ist bei uns alles möglich. Ein weiteres Highlight ist natürlich ganz klar unsere Klomusik! ;)

Wir freuen uns, wenn ihr bei der nächsten Veranstaltung mal vorbei schaut! Euer Dezibel Team kompletten Steckbrief gibt es auf 7 Den soundoferlangen.wordpress.com


Profile for Sound Of Erlangen

Sound Of Erlangen Fanzine #3  

Nimm dies Erlangen! Wir hauen mal wieder eine Printausgabe raus: Dieses mal mit Interviews von KanDo, Robert Robsen, MuKs-E und Deine Mutter...

Sound Of Erlangen Fanzine #3  

Nimm dies Erlangen! Wir hauen mal wieder eine Printausgabe raus: Dieses mal mit Interviews von KanDo, Robert Robsen, MuKs-E und Deine Mutter...

Advertisement