Page 1

TRIBÜNE|AKTUELL Sportzeitung des TSV Birkenau „Mit Tradition in die Zukunft “

Samstag, Samstag, Samstag,

20.10.18, 20:00 Uhr TSV Herren 1 - SG Pforzheim/Eutingen 2 03.11.18, 20:00 Uhr TSV Herren 1 - HG Oftersheim/Schwetzingen 2 10.11.18, 20:00 Uhr TSV Damen 1 - TSG Ober Eschbach

Die Damen 1 Mannschaft der Saison 2018/2019. (Foto: Armin Etzel)

FÖRDERVEREIN

TSV BIRKENAU

HANDBALL

Ausgabe 235 17.10.2018

www.tribuene-aktuell.de


01

h ice 44 24 Serv 55 t- 43 No -9

Meine Heizung

73

muss nachhaltig, modern und effizient sein. Ob Biomasse, Wärmepumpe, Öl, Gas, Solarthermie, wir können etwas tun für Sie.

Gut fürs Haus. . Besse r für Sie

Schmitt GmbH | Industriestr. 35 | 69509 Mörlenbach | fon 06209 -72020 www.sanitaer- schmitt.de | mail @sanitaer- schmitt.de

Geschäftsstelle des TSV Birkenau E-Mail: Anschrift: Besuchsadresse: Telefon/Fax

info@tsv-birkenau.de Postfach 1129, 69485 Birkenau Bergstraße 15a, 69488 Birkenau 0 62 01-37 99 05 / 37 99 06

Öffnungszeiten Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag

08:00 08:00 08:00 08:00 08:00

-

12:00 12:00 12:00 12:00 12:00

Volksbank Weinheim IBAN: DE04670923000020147709 BIC: GENODE61WNM Sparkasse Starkenburg IBAN: DE31509514690005050110 BIC: HELADEF1HEP

Inhalt Impressum......................................................................... 2 Herren 1............................................................................. 3 Damen 1.................................................................... 4, 5, 7 weibliche Jugend................................................................. 7 männliche Jugend............................................................... 9 Herren 1B........................................................................... 9

Herausgeber: TSV Birkenau Handball Spielbetriebs-GmbH Redaktion:

Paul Böhm

Autoren/Mitarbeiter: Dr. Jutta Böhm, Marcel Schreiner, Paul Böhm, Frank Jöst, Emil Hofmann, Udo Laßlop,

Spieltage 1. Herren........................................................... 10

Fotos:

Armin Etzel, Matthias Brock, Manuel Kümpel, Udo Laßlop

Spieltage 1. Damen........................................................... 10

Satz und Layout:

Paul Böhm, Waldemar Fertig

Unsere Gäste.................................................................... 11

Herstellung: ABT Print und Medien GmbH 69469 Weinheim Auflage pro Ausgabe: ca. 400 Stück gesamte Saison: ca. 6.000 Stück

Mannschaftsaufstellungen 1. Herren................................... 12 Mannschaftsaufstellungen 1. Damen................................... 13 Tabelle Herren 1................................................................ 14 Tabelle Damen 1............................................................... 14 Aktuelles.....................................................................16, 17 Förderverein................................................................18, 19 Herren 1........................................................................... 21

Die 236. Ausgabe der „Tribüne Aktuell“ erscheint zum Heimspiel der Herren 1 am 21.11.2018 gegen HC Neuenbürg. Redaktionsschluss ist am 12.11.2018

2

Impressum

Anzeigen/Zuschriften: TSV Birkenau HSB-GmbH Bergstraße 15a 69488 Birkenau Fax: 0 32 12/1 40 76 67 e-Mail: tribuene-aktuell@tsv-birkenau.de Internet: www.tribuene-aktuell.de www.tsv-birkenau.de www.facebook.com/tsvherrenhandball


Herren 1

     Die Falken müssen zum ersten herren trafen gleich drei Akteure zu sehr über die Mitte gespielt“, ber zogen noch einmal davon,    so Böhm. Mit dem Pausenpfiff diesmal allerdings unaufholbar Mal in dieser Saison Federn las- je sechs Mal. und besiegelten so die ersten setzte es dennoch das 15:16.  sen. Nachdem die Saison bisher   Saison-Niederlage der Falken. absolut nach Plan verlief, gab In der ersten Halbzeit gelang es es  es nun beim TV Hardheim den den Odenwäldern zunächst, sich Mit einem 0:3-Lauf ging     TV  Hardheim: ersten Rückschlag für das Team ganz gut in der Partie zurecht zu in die Kabine, und mit einem           Bauer; Ernst, Leiblein, Hefner von Trainer Axel Buschsieper. finden. Den kleinen Rückstand 0:3-Lauf kamen die Birkenauer       1, L. Schneider 5, P. Steinbach Mit 30:32 unterlagen die Süd- zu Beginn machte die Busch- auch wieder heraus. In Summe      Huspenina 3/1, hessen dem TVH, obwohl man sieper-Sieben wett, drei Minuten hagelte es also sechs Gegen- 6, Hönninger,           T. Schneider 3, Winter, Käflein sich bis zuletzt nicht aufgege- vor dem Seitenwechsel erzielte tore am Stück, die Falken wa    6, Withopf 2, Ohlhaut, R.  Steinben hatte. Schuld daran war Lukas Gutsche, der erneut ein ren bedient. Doch selbst diese   bach 6. nicht allerdings eine Schwächsepha- gutes Spiel ablieferte und sich schwache Ausbeute war       die se von nur rund fünf Minuten fünfmal in die Torschützenliste genug, um den Siegeswillen       TSV Birkenau: „Wir rund um den Seitenwechsel, die eintrug, sogar die 15:13-Füh- Südhessen zu bändigen.          R. Dietrich, Fremr; Höhne 2/1, dem Spiel eine neue Wendung rung. Doch dann kam ein Bruch haben nie aufgegeben, haben   gab, von der sich der TSV nicht ins Spiel, der TSV verlor den bis zum Ende gekämpft“, weiß Gutsche 5, Fey 3, Kümpel, Kin      scherf 1, Böhm 4, S. Dietrich 5, dem mehr gänzlich erholen konnte. roten Faden – zumindest was Böhm. Zwölf Minuten vor  Jöst, Demiryol, Kleis der „Wir haben in den entscheiden- das Tore schießen angeht. „Wir Ende gelang folgerichtig    Zehrbach,   Conrad 2. alles 8,  den Phasen nicht clever genug haben viel Pech gehabt, haufen- erneute Ausgleich, es war      In gespielt“, erklärte Jonas Böhm, weise den Pfosten getroffen“, wieder auf Anfang gestellt.    der sich vier Mal in die Torschüt- erklärt Böhm die Negativserie. den letzten fünf Minuten kam Bericht: Marcel Schreiner      das zenliste eintragen konnte. Bes- Spielerisch ließ sich allerdings es dann allerdings zurück –  des nur bedingt ein Haar in der Sup- Pech aus der Schlussphase ter Falken-Werfer war Marian      Kleis mit 8 Toren, bei den Haus- pe finden. „Zeitweise haben wir ersten Abschnitts. Die Gastge                                              www.herrenhandball.tsv-birkenau.de www.w-jugend.tsv-birkenau.de   www.facebook.com/tsvalken www.facebook.com/tsvdamenhandball    www.instagram.com/wjTSVBirkenau www.instagram.com/tsvfalken           G e r  h a r d P o h l e r s  und  Rechtsanwalt Notar

„Nicht clever genug“

Christian Hirsch Rechtsanwalt und Notar

Hauptstraße 72 69488 Birkenau Telefon: 06201/3834 + 3835 Fax: 06201/3837 

3


Damen 1

Katharina Leinert

Annika Schlechter

Monika Reiter

Aylin Hofmann

Danijela Rajic

Linda Schäfer

Lejla Crnisanin

Ina Scheffler

Lena Grimm

Katharina Mink

Sophia Niesel

Position:

Tor

Position: Rückraum Mitte, Rückrum Rechts, Rückraum Links

Position: Rückraum Mitte, Rückraum Links

Position: Tor

Position: Rückraum Rechts, Rückraum Links

Position:

Rückraum Mitte

Es fehlen: Jaqueline Mader, Martin Schneider, Udo Laßlop, Bernd Geiß 4

Position:

Position:

Kreis Mitte

Rückraum Mitte

Position: Rückraum Mitte, Rückraum Links

Katrin Laßlop

Position:

Position:

Position:

Kreis Mitte

Linksaußen

Rechtsaußen


Damen 1

Jana Weisbrod

Nicole Gölz

Angelina Schreyer

Nicola Baumann

Lena Heinze

Timo Baumann

Julius Schäfer

Marc Scheible

Position: Rechtsaußen, Kreis Mitte

Position:

Rückraum Links

Position: Linksaußen

Position: Trainer

Position:

Kreis & Halb

Position: Co-Trainer

Position:

Position:

Kreis Mitte

Torwarttrainer

Foto: Armin Etzel

5


Weitere Infos auch unter www.tsv-birkenau.de

6

                        

                                        

   

                                     

   

                        


weibliche Jugend

Weibliche A-Jugend ist die Mannschaft der Stunde Die weibliche A- Jugend hat in dieser Saison eine große Herausforderung zu stemmen. Neben der BWOL A- Jugendspielrunde stellt ein Großteil der Mannschaft auch das Spielergerüst in der 1b Mannschaft in der Badenliga. Damit kommt den beiden Trainern Emil Hofmann und 1b NeuTrainer Thorsten Trautmann die große Aufgabe zu, diese talentierte Mannschaft weiterzuentwickeln. Diese Mannschaft ist die Zukunft, wissen auch die Verantwortlichen und sind deshalb sehr froh, das sich mit Hofmann und Trautmann zwei absolute Spitzentrainer um die Mannschaft kümmern. Ergänzt wird das Trainerteam um Ingrid Johner, die sich um das Athletiktraining-, sowie Marco Büker der sich vorrangig um die Torhüter kümmert. Dass die Mannschaft ein großes Potential besitzt, zeigte sie bereits in der Qualifikation zur Jugend Bundesliga, wo man zwar

scheiterte, aber mit einem Sieg gegen Ketsch auch deren Bundesliga Träume zu Nichte machte. Somit stehen sich diese beiden Dauerrivalen in der BWOL Spielrunde gegenüber wo es bereits am ersten Spieltag, Samstag 06. Oktober zur ersten Begegnung in Ketsch kam. Die Voraussetzungen waren mehr als ungünstig, in Hessen waren schon Ferien und der TOP-Scoorer Angi Schreyer fällt verletzt langfristig aus. So trat man mit einer Rumpftruppe von 9 Spielerinnen an, im Gegensatz zu Ketsch, die konnten in voller Besetzung auflaufen unter anderem mit all ihren Spielerinnen die schon 2 oder 3 Bundesliga spielen. Nach dem Ausfall von Angie war klar jede muss noch eine Schippe drauflegen wenn wir hier etwas Zählbares mitnehmen wollten. Ein geiles Spiel entwickelte sich

Ketsch legte vor bis zum 2-1, danach war Birkenau an der Reihe über die Spielstände von 2-4, 5-8, 8-11 und 13-15 waren die Birkenauer Mädels immer ein Tick voraus, danach war Ketsch wieder an der Reihe Ausgleich 1515 jetzt waren es die Bären die ordentlich Druck machten somit stand es zur Halbzeit 19-16 für Ketsch. Die Mädels waren sichtlich geschockt nach der guten ersten Hälfte auf einmal doch mit 3 Toren hinten zu liegen. Ketsch hielt diesen 2-3 Tore Vorsprung bis zu 52. Minute dann war er endlich da der Ausgleich, jetzt merkte man auch wieder diesen unbedingten Willen das Ding heimzufahren. Spielstand 31-31 noch 7 Minuten zu spielen, Ketsch legte wieder 1 Tor vor, Birkenau gleicht sofort wieder aus, so ging das bis zu Ende Spielstand 33-33 und Birkenau in Ballbesitz ein Schuss aufs

Tor, Abpraller zu Linn Gutsche, Schuss gehalten Schlusspfiff 3333. Ein gerechtes Ergebnis befand Trainer Emil Hofmann, der zu Recht stolz auf seine Mädels war. Die 1b Mannschaft muss erschwerend in dieser Saison 4 Punkte Abzug wegen Schiedsrichter Mangel hinnehmen, eine große Bürde im Kampf um den Klassenverbleib. In den ersten Spielen der Badenliga war den jungen Birkenauerinnen trotz ansprechender Leistungen ein Punktgewinn bisher nicht vergönnt, aber es scheint nur eine Frage der Zeit, wann der erste Sieg eingefahren werden kann. Geduld ist sicherlich eine ganz notwendige Eigenschaft in dieser Saison für alle Beteiligten. Foto: Armin Etzel

Bericht: Emil Hofmann und Udo Laßlop

Damen 1

Moni Steffan, jetzt Reiter, feiert mit Damen 1 ihre Hochzeit Moni Steffan, jetzt Reiter, feiert mit Damen 1 ihre Hochzeit Herzlichen Glückwunsch Moni Reiter, geborene Steffan, langjährige aktive Spielerin der Damen 1, und ihren Mann Nico, die

sich am ersten Augustwochenende das Ja-Wort gaben. Während die Mehrheit der Mitspielerinnen im Trainingslager weilte, ließen es sich dennoch einige ehemalige und aktuelle Weg-

gefährten nicht nehmen, dem Brautpaar Reiter direkt im Weinheimer Rathaus zu gratulieren. Zur Freude aller steht Moni in dieser Saison nach zweijähriger verletzungsbedingter Pause der

1. Mannschaft wieder als Spielerin zu Verfügung. Bericht: Udo Laßlop

Foto: Armin Etzel

7


8


Herren 1B

Perfekter Start der Falken 2 Einen perfekten Start nach vier Pflichtspielen legten die Falken 2 hin und stehen im Moment mit einer weißen Weste und 8:0 Punkten in der 1. Kreisliga da. Besonders bemerkenswert ist, dass von den vier absolvierten Spielen, dreimal die Punkte in den gegnerischen Hallen erobert, bzw. teilweise erkämpft wurden. Zuletzt in einem spannenden Spiel beim TV Edingen,

welcher man mit Sicherheit zu den stärkeren Mannschaften der Liga zählen kann. Der Spielplanverlauf meint es in der Hinrunde auch weiterhin nicht optimal für die Truppe, denn auch die nächsten zwei Partien müssen auswärts gespielt werden. Somit findet dann erst nach fünf Auswärtsspielen hintereinander, dass nächste und sage und schreibe, das erst zweite

Jungfalken fliegen in Schulen ein

Am vergangenen Mittwoch färbten zahlreiche Handballer der männlichen Jugend des TSV Birkenau die Klassenräume der umliegenden Schulen blau und weiß. Anlass dazu bot der von der AOK sowie den baden-württembergischen Handballverbänden initiierte AOK Trikot-Aktionstag. Die Spieler durften an diesem Tag das Trikot ihres Vereins in der Schule tragen, um ihren Verein zu repräsentieren und Werbung für den Handballsport

in Birkenau zu machen. Die Jungfalken ließen sich nicht lange bitten und marschierten mit Flyern, Fahnen und Trikots ausgestattet in ihre jeweilige Schule. Dabei strömten die Kinder in die Langenbergschule Birkenau, Martin-Luther-Schule Rimbach, Heinrich-Böll-Schule Fürth, in das Privatgymnasium Weinheim und sogar in die Albertus-Magnus-Schule Viernheim. Bedingt durch demographischen Wandel sowie Ganztagesschulkonzepte

Heimspiel, am 3. November um 18.00 Uhr in der heimischen Langenberg Sporthalle statt. Vielleicht behält die Mannschaft ja aber weiterhin die Nerven, nimmt die Euphorie aus den letzten Auswärtsauftritte mit, spielt auch diese Partien mit der nötigen Einstellung, Kampf und Willen, aber trotzdem auch mit der nötigen Lockerheit und wir dürfen gespannt sein, wie

der sich Punktestand dann am 3. November darstellt. Es wäre schön, wenn zu diesem Termin noch einige mehr Zuschauer den Weg in die Halle finden würden, um die Jungs zu unterstützen. Bericht: Frank Jöst

männliche Jugend

finden immer weniger Kinder den Weg in den Verein. Dessen ist sich auch Jugendkoordinator Manuel Kümpel bewusst: „In unserer Region gibt es kaum mehr Vereine, die sich in ihrer Jugendarbeit ohne Fusionen in Form von Spielgemeinschaften über Wasser halten können. Wir sind aktuell noch einer der wenigen Vereine, denen dies gelingt. Doch auch wir spüren einen klaren Rückgang. Mit dieser Aktion in den Schulen

möchten wir für unsere Sportart sensibilisieren, Aufmerksamkeit erzeugen und mehr Kinder von den Bahnhöfen und Straßen in die Sporthalle locken. Außerdem ist es für unsere Spieler eine tolle Gelegenheit, stolz ihr Vereinstrikot zu tragen und ihre Leidenschaft Mitschülerinnen und Mitschülern sowie Lehrkräften bekannt zu machen“. Dass dies den Jungs prächtig gelang, machte sich bereits wenige Stunden später bemerkbar. „Ich bekam bereits einige Anfragen für Probetrainings verschiedener Altersklassen“ erklärte sich Kümpel begeistert von dem geweckten Handballinteresse. Jeder, der sich mal mit dem Ball in der Hand ausprobieren möchte, ist gerne zum Schnuppern eingeladen. Die Minis werden von Vanessa Falter, Miriam Hoffmann und Sabine Frank Jöst Bielevelt trainiert. Fotos: Trainer der männlichen E-Jugend sind Günter Knogler, Jan-Niklas Weis und Marvin Brock. Unsere D-Jugend trainiert unter der Regie von Simon Spilger und Sophie Platzer. Trainer der C-Jugend ist Manuel Kümpel. Die Trainingszeiten entnehmen Sie dem angehängten Flyer. Bericht: Manuel Kümpel

9


Spieltage - 1. Herren 6. Spieltag Samstag, 20.10.2018 SG Stutensee-Weing. : TSV Viernheim TSG Plankstadt : HSV Hockenheim TV Friedrichsfeld : HSG St.Leon/Reil. TSV Birkenau : SG PF/Eutingen 2 HC Neuenbürg : TSG Wiesloch Sonntag, 21.10.2018 HG Oftersh./Schw 2 : TV Knielingen SG Heidelh./Helmh. : TV Hardheim 7. Spieltag Samstag, 27.10.2018 HG Oftersh./Schw 2 : SG Stutensee-Weing. TSG Plankstadt : TSG Wiesloch TV Hardheim : HC Neuenbürg TV Knielingen : TSV Birkenau SG PF/Eutingen 2 : SG Heidelh./Helmh. Sonntag, 28.10.2018 HSG St.Leon/Reil. : TSV Viernheim HSV Hockenheim : TV Friedrichsfeld 7. Spieltag Mittwoch, 31.10.2018 TSG Plankstadt : TSV Birkenau Donnerstag, 1.11.2018 HSG St.Leon/Reil. : SG Stutensee-Weing. TSV Viernheim : SG Heidelh./Helmh. Samstag, 3.11.2018 TSG Plankstadt : TV Hardheim TSV Viernheim : HSV Hockenheim TSV Birkenau : HG Oftersh./Schw 2 HC Neuenbürg : SG PF/Eutingen 2 Sonntag, 4.11.2018 TV Friedrichsfeld : TSG Wiesloch SG Heidelh./Helmh. : TV Knielingen 8. Spieltag Samstag, 10.11.2018 SG PF/Eutingen 2 : TSG Plankstadt TSG Wiesloch : TSV Viernheim TV Hardheim : TV Friedrichsfeld Sonntag, 11.11.2018 HG Oftersh./Schw 2 : SG Heidelh./Helmh. SG Stutensee-Weing. : TSV Birkenau TV Knielingen : HC Neuenbürg HSV Hockenheim : HSG St.Leon/Reil. 9. Spieltag Samstag, 17.11.2018 TSV Viernheim : TV Hardheim HC Neuenbürg : HG Oftersh./Schw 2 Sonntag, 18.11.2018 TV Friedrichsfeld : SG PF/Eutingen 2 SG Heidelh./Helmh. : TSV Birkenau HSV Hockenheim : SG Stutensee-Weing. HSG St.Leon/Reil. : TSG Wiesloch

10

Spieltage - 1. Damen 18:00 18:00 19:00 20:00 20:00 16:30 17:30

16:00 18:00 19:30 20:00 20:00 17:00 17:30

20:00 17:00 18:00 18:00 19:30 20:00 20:00 17:00 17:30

18:00 19:00 19:30 16:30 17:00 17:30 17:30

19:30 20:00 17:00 17:30 17:30 18:00

5. Spieltag Samstag, 20.10.2018 1. FSV Mainz 05 II : HSG Kleenheim TSG Ober Eschbach : HC Leipzig Sonntag, 21.10.2018 Thüringer HC II : TS Herzogenaurach HV Chemnitz : SG Mainz-Bretzenh. HSG Weiterstadt : SC Markranstädt TSG 1888 Eddersheim : TSV Birkenau 6. Spieltag Samstag, 27.10.2018 SC Markranstädt : Thüringer HC II SG Mainz-Bretzenh. : 1. FSV Mainz 05 II Sonntag, 28.10.2018 TS Herzogenaurach : HV Chemnitz TSG 1888 Eddersheim : TSG Ober Eschbach HC Leipzig : HSG Weiterstadt HSG Kleenheim : TSV Birkenau Nachholspiele Samstag, 3.11.2018 SG Mainz-Bretzenh. : TSG Ober Eschbach Sonntag, 4.11.2018 TSG 1888 Eddersheim : SC Markranstädt 7. Spieltag Samstag, 10.11.2018 HSG Weiterstadt : TSG 1888 Eddersheim 1. FSV Mainz 05 II : TS Herzogenaurach Thüringer HC II : HC Leipzig TSV Birkenau : TSG Ober Eschbach Sonntag, 11.11.2018 HV Chemnitz : SC Markranstädt HSG Kleenheim : SG Mainz-Bretzenh. 8. Spieltag Samstag, 17.11.2018 SC Markranstädt : 1. FSV Mainz 05 II SG Mainz-Bretzenh. : TSV Birkenau Sonntag, 18.11.2018 TS Herzogenaurach : HSG Kleenheim TSG 1888 Eddersheim : Thüringer HC II TSG Ober Eschbach : HSG Weiterstadt HC Leipzig : HV Chemnitz

16:00 19:45 16:00 16:30 17:00 17:00

19:00 19:30 14:30 15:00 16:00 17:00

19:30 15:00

16:00 16:00 17:00 20:00 16:30 17:00

19:00 19:30 14:30 15:00 16:00 16:00


Unsere Gäste am 20.10. und 3.11. Die erste Saisonphase ist vorbei, die Falken ziehen Bilanz: nach vier Spielen gab es bisher noch keine Niederlage, erst einen Punkt musste der TSV Birkenau abgeben. Die Frühform der Odenwälder stimmt also – vor allem bei genauerer Betrachtung der bisherigen Gegner: Oberliga-Absteiger TSV Amicitia Viernheim, von vielen als Mitfavorit auf den Titel gehandelt und mit starken Spielern nur so gespickt. Dymal Kernaja, der im Derby fünf Mal für die Roten Bullen erfolgreich war, wurde nicht umsonst zuletzt in den Nationalkader des Kosovo berufen. Am Ende stand trotzdem ein 25:24-Sieg, der aufgrund einer sensationellen Aufholjagd auch in Ordnung ging. Dann kam mit der HSG St. Leon/Reilingen ein echter Angstgegner in die Langenberghalle. Etwas Pech kam noch hinzu, eine ganz schwere Hürde für Buschsieper und seine Mannschaft – doch auch hier

Es folgte ein wesentlich komfortabler 31:24-Erfolg gegen den HSV Hockenheim, bei dem sich zwar einige Spieler verletzten, dafür die jungen Nachwuchskräfte aus der zweiten Reihe sich beweisen durften und das auch mit großer Überzeugung taten. Nachdem die Verletzung von Nicolas Barrientos sich tatsächlich als schwerwiegend herausstellte, war Buschsieper vor dem Duell mit der TSG Wiesloch erneut gefragt. Die Lösung, die er aus dem Hut zauberte: Mit Lukas Gutsche einen Mann aus der eigenen Jugend in den Rückraum zu stellen und so Jonas Böhm die Chance eröffnen, das Spiel auf den Außen zu bestreiten. Das Ergebnis: Ein 29:26-Erfolg und die Punkte Nummer sechs und sieben.

sind allerdings noch immer einige Fragezeichen offen. Die SG Heidelsheim/Helmsheim steht noch ohne Punktverlust an Platz eins, gefolgt von den Falken. Auch der letztjährige Überraschungsaufsteiger HC Neuenbürg ist noch ungeschlagen, steht mit einer absolvierten Partie weniger auf Rang drei – gemeinsam mit dem diesjährigen Überraschungsaufsteiger TSG Eintracht Plankstadt. In der unteren Tabellenhälfte tummeln sich dagegen einige Teams, denen man durchaus mehr zugetraut hätte: Die TSG Wiesloch hat genau wie die HSG St. Leon/ Reilingen, der HSV Hockenheim und der TV Friedrichsfeld erst zwei Zähler, die Absteiger aus Viernheim sind sogar nach der Derbyniederlage zum Auftakt gegen Birkenau ins Tal der Tränen gerutscht und haben noch keinen einzigen Punkt geholt.

Die Liga hat sich inzwischen sortiert, nach vier Spieltagen

Doch die beiden nächsten Gäste der Falken gehören zu den

gelang es mit einer nervenzerreißenden Schlussphase noch einen Zähler einzufahren.

Teams im grauen Mittelfeld, die unglaublich schwer einzuschätzen sind – weder die t kann man einfach so einkategorisieren. Das liegt allen voran auch in ihrem Status als Reserveteam. Die richtig guten Spieler kommen in die erste Mannschaft und fallen den Trainern weg, dafür rutschen auch immer mal wieder Perspektivspieler aus dem höherklassigen Kader in die zweite Garde, um genügend Spielpraxis zu sammeln. Das Ergebnis für die Badeliga-Teams: Es ist unglaublich schwer, sich auf diese Teams vorzubereiten. Bericht: Marcel Schreiner

11


Die Mannschaftsaufstellu 1. Herren (Badenliga) Farben Tapeten Bodenbeläge Werkzeuge Edingen-Neckarhausen - Rosenstr. 81 Tel. 0621/473079 edingen@binkele.net - www.binkele.net Mo-Fr 8-12 Uhr & 13-17 Uhr, Sa 8-12 Uhr Ansprechpartner: Frank Rauschmayr

Für Sie am Ball!

§

Am großen Falltor 17 69488 Birkenau

Rechtsanwälte Jochen Reinig und Kollegen Tel. Fax

06201-32362 06201-34564

info@jakob-natursteine.de

Treppen • Böden • Fensterbänke • Küchenarbeitsplatten • Grabmale Bahnhofstraße 16 -Waschtische 69469 Weinheim -  06201/16970

www.kanzlei-reinig.de -  mail@kanzlei-reinig.de www.jakob-natursteine.de

Herstellung von Betonrohren, Halbschalen, Trapezrinnen, Schachtteilen, Sickergruben

Stützmauerelementen Regenwasserzisternen

12 77

Sascha Höhne Lukas Gutsche Gerrit Fey Manuel Kümpel Nicolas Barrientos Philip Kinscherf Jonas Böhm Stefan Dietrich Niclas Jöst Niklas Zehrbach Jan-Niklas Weis Marvin Brock Aykut Demiryol Marius Ott Paul Kreis Marian Kleis Matthias Conrad

2 4 5 7 11 13 15 17 18 19 21 22 23 24 25 33 35

Trainer: Sportlicher Leiter: Team-Koordinator: Physiotherapeutin: Mannschaftsärztin:

Axel Buschsieper Sebastian Brehm Sascha Dold, Johannes Kern Sina Gölz Dr. Gabriele Klein

Betonwerk Seit 1933

Valentin Ackermann Betonwerk Inh. Franz-Josef Ackermann Hauptstraße 164 · D-69488 Birkenau · Telefon (06201) 39460 · Fax 39 46 46

12

Ruven Dietrich Erik Fremr

Kirchgasse 53, 69488 Birkenau Tel 06201 / 390318 Di - Fr 9.00 bis 18.00 Uhr, Sa 9.00 bis 14.00 Uhr


ungen des TSV Birkenau 1. Damen (3. Liga)

Trainer: Co-Trainer: Torwarttrainer: Manschaftsverantw.: Physiotherapeut: Mannschaftsärztin:

Katharina Leinert Annika Schlechter

12 99

Monika Reiter Katrin Laßlop Aylin Hofmann Danijela Rajic Linda Schäfer Lejla Crnisanin Ina Scheffler Lena Grimm Jaqueline Mader Sophia Niesel Jana Weisbrod Nicole Gölz Angelina Schreyer Nicola Baumann Lena Heinze Katharina Mink

2 3 5 7 9 11 14 18 19 21 26 47 77 93 94 98

Apotheker Christian Dittert

Apotheker Chr.Dittert

Hauptstrasse 93, 69488 Birkenau Tel.: 06201-31158, Fax 06201-34952 Hauptstrasse 93,69488 Birkenau www.schloss-apotheke24.de

Tel.:06201-31158, Fax: 06201-34952

Öffnungszeiten: Montag - Freitag 8:00 Uhr bis 18:30 Uhr, Samstags 8:00 Uhr - 13:00 Uhr www.schloss-apotheke24.de

Öffnungszeiten : Montag - Freitag 08.00 Uhr bis 18.30 Uhr, Samstags 08.00 Uhr – 13.00 Uhr

Timo Baumann Julius Schäfer Marc Scheible Udo Laßlop, Bernd Geiß Martin Schneider Dr. Bettina Modl

Wir helfen Ihnen, wenn Sie auch neben dem Platz zu Ihrem Recht kommen wollen!

Sie finden uns vis-à-vis dem Amtsgericht Weinheim Ehretstraße 8 · 69469 Weinheim · Tel 06201/133 55 · eMail post@husser-dittert.de

Hildastraße 10 · 69469 Weinheim · Tel 06201/13355 · eMail post@husser-dittert.de

LA R

www.husser-dittert.de

HAUSTECHNIK & KUNDENDIENST GMBH HE Haupstraße 49 69488 Birkenau IZ Tel.: 06201-3093/94 UN O e-mail: vanek-gmbh@t-online.de G •S •S I E AN ITÄR ER L G • SP E N 13


Pl.

Mannschaft

Sp.

S

U

N

Tore

Punkte

1

SG Heidelh./Helmh.

5

5

0

0

148: 105

10: 0

2

TSV Birkenau

5

3

1

1

140: 131

7: 3

3

HC Neuenbürg

4

3

0

1

127: 103

6: 2

TSG Plankstadt

4

3

0

1

114: 106

6: 2

5

TV Knielingen

5

2

2

1

145: 136

6: 4

6

SG PF/Eutingen 2

5

3

0

2

143: 147

6: 4

7

SG Stutensee-Weing.

5

2

1

2

149: 142

5: 5

HG Oftersh./Schw 2

5

2

1

2

143: 150

5: 5

HSG St.Leon/Reil.

5

1

2

2

134: 140

4: 6

HSV Hockenheim

5

2

0

3

128: 146

4: 6

11

TV Hardheim

5

1

1

3

141: 151

3: 7

12

TSV Viernheim

5

1

0

4

129: 141

2: 8

13

TV Friedrichsfeld

5

1

0

4

114: 134

2: 8

14

TSG Wiesloch

5

1

0

4

129: 152

2: 8

9

Fotos: Uwe Klein

Badeliga-Spiele Herren

Trainieren Sie mit dem schönsten Blick auf Birkenau · an modernsten HUR-Fitnessgeräten · auf Indoorcycling (Spinning)-Rädern der neuesten Generation · flexibel und nach Ihren Wünschen (auch Reha-Sport)

Sprechen Sie uns an. Wir schneidern Ihnen Ihr individuelles Trainingskonzept … auch ohne Vertragsbindung Michael Fey Langenberghalle 69488 Birkenau Telefon 06201/33336 Fax 06201/373615 E-Mail: physiofey@arcor.de

Stand: 14.10.18

Ristorante Pizzeria

en art g r Bie er iert s i t ma kli um Ra

„Bei Toni“ Inh. Antonio Bufano

Kreuzgasse 7 69488 Birkenau Tel.: 0 62 01 -

La ver ssen Sie wö h Sie nen sich un von u Mi nser t d gen uns tta gsm äglic ießen enü hes !

Öffnungszeiten: 11:30 - 14:00 Uhr & 17:30 - 23.00 Uhr Dienstag Ruhetag

Heimlieferservice bis 22.00 Uhr ab 12,-€ Lieferzuschlag: Birkenau u. Ortsteile 1,50- € - Mörlenbach u. Ortsteile, Absteinach 2,50-€

3.Liga-Spiele Damen Transporte • Kompost- und Biomassevermittlung

Sommerbuckelweg 4 • 69488 Birkenau Tel.: 06201/25966-0 • Fax: 06201/25966-66 info@tkb-kellner.de • www.tkb-kellner.de

Pl.

Mannschaft

Sp.

S

U

N

Tore

Punkte

1

HC Leipzig

4/22

4

0

0

112:79

8:0

2

HSG Kleenheim

4/22

4

0

0

112:90

8:0

3

1. FSV Mainz 05 II

4/22

4

0

0

116:102

8:0

4

SG Mainz-Bretzenh.

3/22

2

0

1

91:74

4:2

5

TS Herzogenaurach

4/22

2

0

2

102:103

4:4

6

SC Markranstädt

3/22

1

1

1

65:66

3:3

7

TSG 1888 Eddersh.

3/22

1

0

2

71:73

2:4

8

TSG Ober Eschbach

3/22

1

0

2

73:83

2:4

9

Thüringer HC II

4/22

1

0

3

113:119

2:6

10

HV Chemnitz

4/22

1

0

3

110:112

2:6

11 TSV Birkenau

4/22

0

1

3

92:119

1:7

12

4/22

0

0

4

76:113

0:8

HSG Weiterstadt

Stand: 14.10.18 14


Damen 1

Weibliche Abteilung feierte 50- jähriges Jubiläum

Fotos: Armin Etzel

15


Aktuelles

Interview mit Dr. Jutta Bletzer vom 28.09.2018 wenn man die Belastungen und Bewegungsabläufe der jeweiligen Sportart kennt und sich auch im Mannschaftssport auskennt.

Dr. Jutta Bletzer, geborene Brehm, wohnt mit Ihrem Mann Ralf und Ihrer vier- jährigen Tochter Carla in Leutershausen, sie stammt aus Birkenau und ist seit 5 Jahren Mannschaftsärztin bei der Frauen Fußball- Bundesligamannschaft der TSG 1899 Hoffenheim. Als Fachärztin für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin praktiziert sie in der „Orthopädie Schriesheim im Medicum, zusammen mit den Doktoren Gast und Häusler. Wir sprachen mit ihr über ihren Beruf, ihr Engagement in Hoffenheim und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf Jutta, Sie sind seit dem Aufstieg 2013 in die erste Bundesliga, Mannschaftsärztin der Frauen Fußball Mannschaft der TSG 1899 Hoffenheim. Wie kam es zu diesem

Engagement? Ein ehemaliger Kollege hatte damals die Männer von Hoffenheim betreut, über ihn kam der Kontakt zu den Fußballerinnen der TSG zu Stande. Ihr Mann Ralf und Sie sind selbst Handballer, Ihre Tochter Carla ist bei den Handball Minis des TSV Birkenau aktiv. Lag da ein Engagement bei den Rhein Neckar Löwen nicht näher? Die Rhein Neckar Löwen würden mich natürlich auch interessieren, aber ich weiß auch, dass sie medizinisch gut betreut sind. Bei den Fußballerinnen von Hoffenheim fühle ich mich sehr wohl. Das ist ein nettes Team was mir sehr wichtig ist und natürlich auch für eine gute Betreuung enorm von Wert ist. Ich arbeite eng mit den Physiotherapeuten und den Trainiern

Thorsten Bruns Tischlermeister Industriestraße 4 68542 Heddesheim

www.brunstischlerei.de 16

zusammen, auch zu den Spielerinnen habe ich immer direkten Kontakt. Und wie wäre es Nachfolgerin von Dr. Müller Wohlfahrt bei den Bayern Profis zu werden ? Sicherlich spannend, unabhängig davon, dass der FC Bayern sicherlich andere Kandidaten hätte. Aber ich bin hier in der Gegend verwurzelt und ziehe meine Familie, die Bergstraße, den Odenwald und die TSG Hoffenheim vor. Sie haben selbst viele Jahre Handball beim TSV Birkenau gespielt. Hilft Ihnen diese Erfahrung aus dem Mannschaftssport in Ihrem Beruf? Absolut, es ist bei der sportmedizinischen Betreuung enorm wichtig,-eigentlich notwendig,

Ihre berufliche Laufbahn begann im Theresienkrankenhaus in Mannheim, von dort sind Sie zur Uni Heidelberg nach Schlierbach gewechselt wo Sie bis Ende 2017 tätig waren und haben auch lange am Olympiastützpunkt gearbeitet. Ist in Heidelberg die Hochburg der Sportmedizin. Es gibt viele Kliniken in Deutschland die eine hohe Kompetenz in der Sportmedizin besitzen. In Heidelberg hat sich eine sehr gute Betreuung und ein gutes Netzwerk aufgebaut, auch weil es ein Olympiastützpunkt ist. Man hat somit mit vielen Leistungssportlern und verschiedenen Sportarten zu tun. Das macht die Arbeit interessant und lehrreich. Wie kann man sich den zeitlichen Aufwand für eine Mannschaftsärztin bei einem Frauen Fußball Bundesligisten vorstellen? Bei einem Frauen Bundesliga Spiel muss ein Arzt der Heimmannschaft anwesend sein, der für beide Mannschaften zuständig ist. Das heißt ich bin in aller Regel nur bei den Heimspielen im Einsatz. Da die Liga nur aus 12 Mannschaften besteht, ist dieser Aufwand also überschaubar. Aber ich betreue unsere Spielerinnen vor allem auch unter der Woche in der Praxis, in der Vorbereitung, in der Reha Phase nach einer Verletzung und führe Sporttauglichkeitsuntersuchungen durch. Und bin natürlich immer ansprechbar für


Aktuelles das Trainer- und Betreuerteam und natürlich die Spielerinnen. Und dann gibt es ja noch die 2. Mannschaft in der 2. Bundesliga und die Jugendmannschaften, es wird also nicht langweilig. Ist dies ein Ehrenamt, eine gering bezahlte Beschäftigung oder eine normal bezahlter Job? Eine gering bezahlte Beschäftigung, aus finanziellen Gründen macht man so etwas nicht. Es muss auf jeden Fall Spaß machen, sonst kann so ein Spiel mit 90 Minuten auch mal sehr lange sei. Ihre Mannschaft steht derzeit mit 6 Punkten mit vorne in der Tabelle, hinter Wolfsburg und Bayern München. Wie ist die Zielsetzung diese Saison? Der Saisonauftakt war gut, die Mädels haben 2 „große“ Mannschaften geschlagen, aber zu

den großen Vereinen dieser Liga wie Bayern München, Wolfsburg oder Frankfurt besteht insofern ein großer Unterschied, da bei der TSG Hoffenheim alle Spielerinnen nur Halbprofis sind und einem Job, einem Studium oder einer Ausbildung nachgehen. Dennoch spielt die Mannschaft in der Bundesliga gut mit und die 2. Mannschaft ist immerhin schon dreimal hintereinander Meister der 2. Liga geworden. Was ist das Erfolgsrezept? In Hoffenheim wird eine gute Jugendarbeit betrieben, man arbeitet zudem übergreifend zusammen und über die Stiftung „Anpfiff ins Leben“ werden die jungen Damen auch sehr gut betreut. Wohnungen in Gastfamilien, Hausaufgabenbetreuung, Psychologen, Vermittlung von FSJ- oder Arbeitsplätzen sind nur einige Beispiele. Das Mädchen- und Frauenfußballför-

derzentrum der TSG 1899 Hoffenheim ist eines der wenigen dieser Art in Deutschland. Apropos Zusammenarbeit, sind sie mit Julian Nagelsmann per „Du“. Nein, wir sehen uns höchstens ein- bis zweimal im Jahr bei gemeinsamen Veranstaltungen mit den Männern. Ansonsten ist der Frauen- und Männerfußball in Hoffenheim ziemlich getrennt, was auch an den unterschiedlichen Trainings- und Spielstätten liegt. Wie viele Zuschauer kommen im Schnitt zu den Heimspielen? Ca. 1000 – 1500 Zuschauer Die 1. Damenmannschaft Ihres Heimatvereins TSV Birkenau spielt inzwischen in der 3. Liga, ebenso wie die Männer ihres Wohnortes Leutershausen oder Groß-

sachsen. Wie oft sehen sie noch ein Handballspiel? Leider selten, mein Mann ist bei der AH der SGL aktiv und ist gerne bei den SGL Spielen. Und manchmal gehen wir zusammen zu den Hoffenheimerinnen, zu mehr bleibt momentan leider wenig Zeit. Was raten Sie aus ärztlicher Sicht den Trainern um Sportverletzungen zu reduzieren? Athletiktraining ist sehr wichtig und sollte auch über die ganze Saison beibehalten werden, nicht nur in der Vorbereitung. Aber genauso ist die Regeneration sehr wichtig. Jutta, vielen Dank für das Gespräch und weiterhin viel Erfolg Das Interview führte Udo Laßlop

 

                          

                             

                17


Förderverein

FÖRDERVEREIN FÖRDERVEREIN DES TURN-U. TURN-U. SPORTVEREIN SPORTVEREIN FÖRDERVEREIN DES FÖRDERVEREIN BIRKENAU E.V. E.V. BIRKENAU TSV BIRKENAU

TSV BIRKENAU HANDBALL

HANDBALL

Aktuelle Mitgliederliste:

UNSERE AUFGABE UNSERE AUFGABE

Wir sind als Wir sind als gemeinnützig gemeinnützig anerkannt! anerkannt!

Zweck und Aufgabe des Vereins ist es, besonders die Zweck und Aufgabe des Vereins ist es, die Handballabteilung des TSV Birkenau beibesonders der UnterhalHandballabteilung des TSV Birkenau bei der Unterhaltung einer hochklassigen Mannschaft und bei der Herantung einer hochklassigen Mannschaft ideell und bei der Heranbildung von talentiertem Nachwuchs und materiell bildung von talentiertem Nachwuchs ideell und materiell zu unterstützen. zu unterstützen.



Mitglied kann Mitglied kann jede natürliche jede natürliche und juristische  und juristische Person werden. Person werden.   

 

                 Derzeit hat der Durch Beschaffung von Mitteln durch Beiträge, Spenden Derzeit Verein hat der Durch Beschaffung von Mitteln durch Beiträge,  sowie durch Veranstaltungen, die der WerbungSpenden für den Verein 46 Mitglieder, sowie durch Veranstaltungen, Werbung   Zweck  für den 46 Mitglieder, davon sind über geförderten dienen. die der  davon sind über geförderten Zweck dienen. 50% Gründungs      50% Gründungsmitglieder! mitglieder!            

HISTORIE HISTORIE   VORSTAND 1985

VORSTAND 1985 Hans Steffan, der 1. Vorsitzende des TSV Birkenau e.V. gründet einen Förder 1. Vorsitzender: Hans Steffan, der 1. Vorsitzende des TSV Birkenau gründet einen Förderkreis. Der erste Vorstand dieses Förderkreises wird Dr.e.V. Wolf Dieter Becker. 1. Roland Vorsitzender: Weber     Becker. kreis. Dererste Vorstand dieses Förderkreises wird Dr. Wolf Dieter Roland Weber Anfang der 1990ziger Jahre startet, der nun als Vorstand agierende 2.   Vorsitzender: Anfang 1990ziger nun alsden Vorstand agierende Michael der Trautmann, dieJahre Aktion:startet, „Wirder treiben Handball auf die 2. Sigurd Vorsitzender: Heiß        auf die Michael Trautmann, die Aktion: „Wir treiben den Handball Spitze!“ Sigurd Heiß Spitze!“       Schatzmeister: 1997 Peter Denger wird der erste Vorsitzende des neu gegründeten: Schatzmeister: Alice Schäfer 1997 Peter Denger wird der erste Vorsitzende des neue.V. gegründeten:  Förderverein des Turn-u. Sportverein Birkenau Alice Schäfer Förderverein des Turn-u. Sportverein Birkenau e.V.     Schriftführer: 2005 Hermann Sattler wird neuer 1. Vorsitzender, da Peter Denger zum Florian Amend 2005 Hermann Sattler eV. wirdgewählt neuer 1. Vorsitzender, da Peter Denger zum Schriftführer:  des   Präsident TSV Birkenau wurde. Florian Amend Präsident des TSV Birkenau eV. gewählt wurde.        2016 Roland Weber wird neuer 1. Vorsitzender, da Hermann Sattler aus (kommissarisch, Nach(kommissarisch, wahl erfolgt bei Nachder wahl erfolgt nächsten MV)bei der nächsten MV)

 

2016 Rolandnicht Weber neuer 1. Vorsitzender, da Hermann Sattler aus Altersgründen mehr wird kandidiert. Altersgründen nicht mehr kandidiert.

              

 

 

    

           

   Werden auch Sie Mitglied im Förderverein!    

    

Informationen Sie auf der Geschäftsstelle. Weitere  erhalten                 

     

   

 

             TSV BIRKENAU  ENTEGA  SPONSORPARTNER DER               

            

heizung und sanitär willi schulz Ɣ Sanitärinstallationen Ɣ Badsanierung Ɣ Kundendienst Ɣ Öl- und Gasfeuerung 69493 Hirschberg/Leu.

18

Brigitte Kanz Florian Amend Werner Karnoll Herbert Arnold Hans Kellner Michael Basler  Wolfgang Kellner Eugen Berbner Christian Klein Erich Berg Dr. Gabriele Klein Dr. Jutta Böhm Thomas Knapp Paul Böhm Michael List Peter Denger List  Sabine  Martin Dittert   Heinz Malzkeit Sascha Dold  Werner Osada Rudi Etzdorf Stephan Peller Kai Fändrich   Gerhard Pohlers Prof. Dr. Jürgen Fischer   Thomas Ritzert Eugen Fleckenstein   Hermann Sattler Wolfgang Freudenberger   Alice Schäfer Udo Fuchslocher   Martin Schütz Wolfgang Glaser   Friedel Stephan Daniel Götz   Thomas Stephan Christian Hauck     Markus Walter Sigurd Heiß     Weber Norbert Hildenbeutel  Roland   Siegfried Prof. Dr. Klaus Hungenberg Winkler  Walter Zopf Prof. Dr. Peter Kadel    

(0 62 01) 5 55 72 ƒ Fax 5 57 01

  

          

     

   

    

  

  

 

       

    

        

     

   

      

 

          

 

      

      


Förderverein

Vorsitzender des Förderverein TSV Birkenau Roland Weber will Nachwuchsförderung verstärken. Florian Amend soll der Ideengeber sein. Die männliche Handball-Abteilung bei der Unterhaltung einer hochklassigen Mannschaft und die Heranbildung von talentiertem Nachwuchs ideell und materiell zu unterstützen – diese Ziele hat sich der Förderverein des TSV Birkenau gesetzt. 43 Mitglieder zählt der Verein zurzeit. Sie bilden mit ihren Beitrag die Basis für die Unterstützung des Hauptvereins. Weit mehr als 50 Prozent von ihnen sind Gründungsmitglieder, ein Umstand, Foto: Volker Fath über den sich man bei Förderverein freut. „Wir sind stolz und glücklich darüber, dass noch so viele Gründungsmitglieder dem Verein die Treue halten“, sagt Roland Weber, der den Förderverein seit 2016 als Vorsitzender führt. Die Geschichte des Vereins reicht bis in das Jahr 1985 zurück. Hans Steffan, damals Vorsitzender des TSV Birkenau, gründete einen Förderkreis, zu dessen erstem Vorsitzendem Dr. Wolf Dieter Becker gewählt wurde. Anfang der 1990er- Jahre startete der der mittlerweile als Vorsitzender agierende Michael Trautmann die Aktion „Wir treiben den Handball auf die Spitze“, mit der die männliche Handball-Abteilungunterstützt wurde. Eingetragener Verein Aus dem Förderkreis entwickelte sich der Förderverein, der 1997 beim Amtsgericht als eingetragener Verein geführt wird. Zum Vorsitzenden wurde damals Peter Denger, der jetzige Ehren-

präsident des TSV, gewählt. Die Wahl Dengers zum Präsidenten des Hauptvereins führte 2005 dazu, dass Hermann Sattler im Förderverein das Zepter übernahm, ehe er es nach elf Jahren 2016 an Roland Weber weiterreichte. So stolz man beim Förderverein auf seine Mitglieder ist, so froh wäre man, wenn sich neue Personen fänden, die sich dem Verein anschließen. Hoffnungsträger in dieser Hinsicht ist Florian Amend. Er ist im Verei zurzeit kommissarischer Schriftführer; bei der Mitgliederversamm-lung, die vermutlich im Dezember durchgeführt wird, soll Amend offiziell in das Amt gewählt werden. Zudem gehört er zum fünfköpfigen Führungskreis der ersten Mannschaft, der sich um das komplette Management des Teams kümmert. „Diese Querverzahnung ist im Sinne einer engeren Zusammenarbeit zwischen Förderverein und TSV durchaus gewollt“, erklärt Weber, der darauf hinweist, dass 90 bis 95 Prozent der Mitglieder des Fördervereins auch dem TSV angehören. Die Jungen sollen mitmachen „Wir wollen auch den jungen Leuten die Möglichkeit geben, mitzumachen, daher muss der Verein für diese jungen Menschen interessant werden. Florian soll dabei unser Ideengeber sein“, sagt Weber weiter. Eine Maßnahme in diese Richtung

könnte ein jährlicher Vereinsausflug sein, der idealerweise mit einem Auswärtsspiel einer der TSV Mannschaften verbunden sein könnte. Die Mitgliedergewinnung sei in Zukunft ein zentrales Ziel; die Mitgliederbeiträge seien die Grundlage für ein gesichertes Einkommen, die für die Erfüllung des Vereinszwecks benötigt werden. Dafür gebe es auch eine ganze Menge an Gegenleistung, denn der Förderverein unterstütze nicht nur die ersten beiden Herrenmannschaften, sondern auch den gesamten männlichen Jugendbereich. Die Erfolge seien durchaus auch bei den Aktiven vorzeigbar. „Das gilt nicht nur für den sportlichen Bereich, sondern auch im Sozialverhalten außerhalb des Spielfelds. Für unsere Außendarstellung ist das sehr wichtig.“ Hohe Ausbildungsqualität Der Nachwuchs genieße eine hohe Qualität der Ausbildung, von den Minis bis zur A-Jugend. Hier sei auch auffällig, wie viele Spieler aus dem Jugendbereich später in der ersten Mannschaft eingesetzt werden. „Das ist schon eine Besonderheit in der Region, auf die wir stolz sind.“ Eine Folge davon sei, dass der TSV im Unterschied zu vielen anderen Vereinen ohne Spielgemeinschaft auskomme. Auch wenn im Nachwuchsbereich erwiesenermaßen eine hervorragende Arbeit geleistet werde, soll dort die Förderung verstärkt werden. Training, in dem die

jungen Akteure zielgerichtet gefördert werden, und Spiel wirkten sich auch auf das Sozialverhalten aus. „Die Kinder und Jugendlichen lernen hier elementare Dinge, die fürs ganze spätere Leben wichtig sind. Diese Erfahrungen sind Gold wert“, betont Weber. Spieler, Trainer und mehr Roland Weber ist mit dem TSV Birkenau eng verbunden. Seit 50 Jahren ist er Mitglied im Gesamtverein.Er war aktiver Spieler, Trainer der ersten Mannschaft, Jugendtrainer, Geschäftsführer und im Management tätig. Als Erstmannschaftstrainer ist es ihm in den Jahren 1989 bis 1992 – in einer sehr schwierigen Zeit – gelungen, dreimal hintereinander die Klasse in der Regionalliga zu halten. 1983 wurde die C-Jugend mit ihm als Trainer deutscher Meister, 1988 erreichte er mit der A-Jugend den Titel des süddeutschen Meisters . Wer Interesse hat, dem Förderverein des TSV Birkenau beizutreten, wird gebeten, sich bei der Geschäftsstelle zu melden. Adresse: Bergstrasse 15, in Birkenau (Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 8 bis 12 Uhr; Telefon: 06201/379905; Telefax: 06201/379906; E-Mail: info@tsv-birkenau.de; Ansprechpartnerin ist Karin Rauschmayr. Bericht: WN/OZ

19






 Königsberger 69488Birkenau Birkenau Königsberger Straße Straße 3 ·· 69488 Telefon 0062 73 Handy 0171/3 71/3 1242422525 Telefon 6201/3 01/3 36 36 73 · 3 Handy 01 12 Königsberger Straße · 69488 Birkenau   Telefon 0 62 01/3 36 73 ·  Handy 01 71/3 12 42 25                                                                                  Fleischerfachgeschäft · Party-Service      Fleischerfachgeschäft · Party-Service   3   69488 Birkenau, Telefon 34 00        Fleischerfachgeschäft Party-Service 69488 Birkenau, Telefon 3· 34 00 Pavillon        Pavillon Hauptstraße 91   69488 Birkenau, Telefon 3 34 00   91    Hauptstraße Pavillon    Hauptstraße 91                              ·          ·     von Massivparkett,     Lieferung  + Verlegung    · Designbelag, Laminat- und  Fertigparkett,      Teppichböden, Linoleum, Treppenrenovierung           Schleifen und versiegeln von Altböden              Parkett & Fußbodentechnik  Dacheindeckungen               KNAPP GbR                           Zimmerstraße 3, 69488 Birkenau Innenausbau · Pergolen            Telefon: 06201/31404, Fax: 06201/34407 Dacheindeckungen



Parkett & Fußbodentechnik    KNAPP  GbR



Parkettfachgeschäft für:

Karl Klein 

Karl Klein  Karl Klein     

Dachflächenfenster · Renovierungen Dacheindeckungen Innenausbau · Pergolen   

 Innenausbau · Pergolen Dachflächenfenster · Renovierungen  Dachflächenfenster · Renovierungen   

FFll oo r i aa nnss

E ss B ar Ess ar Gerhard Pohlers Rechtsanwalt und Notar

G e r h aHirsch rd Pohlers Christian Rechtsanwalt Rechtsanwalt und Notarund Notar

Christian Hirsch Rechtsanwalt und Notar

Hauptstraße 51 | 69488 Birkenau Telefon51 06201 2627236 Hauptstraße | 69488 Birkenau

 20

facebook.com/FloriansEssBar Telefon 06201 2627236 Hauptstraße 72 69488 Birkenau facebook.com/FloriansEssBar

Telefon: 06201/3834 + 3835 Hauptstraße 72 Fax: 06201/3837

69488 Birkenau 


Impressionen vom Spiel gegen TSV Amicitia Viernheim

Herren 1

Foto: Frank Jรถst

(Fotos: Matthias Brock) 21


22


Genau wie Ihr Projekt. Vom klassischen Druckprodukt bis zu Onlinemedien, Apps und 3D-Druck, bieten wir Ihnen als innovatives und zukunftsorientiertes Medienhaus alle Dienstleistungen aus einer Hand. Nachhaltig und ressourcenschonend.

ABT Mediengruppe

GASSEN

© mezzotint - Fotolia.com

Bei uns sind Sie in sicheren Händen.

Das Restaurant mit eleganter Atmosphäre bietet Ihnen eine kreative Frischeküche Hauptstraße 170 · 69488 Birkenau Telefon: (06201) 32368 · www.restaurant-drei-birken.de Öffnungszeiten: 11:30 - 14 Uhr und ab 17:30 Uhr · Mo und Di Ruhetag Mi ab 17:30 Uhr

Bruchsaler Straße 5 • 69469 Weinheim • Telefon +49 6201 1890-0 • www.abt-medien.de

23


EINE REGION. EIN WASSER. EIN ZIEL.

Tribuene235  
Tribuene235  
Advertisement