Issuu on Google+

S ONNTAGS Z EITUNG

Mexican Steakhouse / Sonnenterrasse Sonntag von 9 bis 13 Uhr

FrĂźhstĂźcksBuffet 11,90

â‚Ź Damit der Sonntag zum Erlebnis wird.

Anzeigenblatt fĂźr die Grafschaft Bentheim www.sonntagszeitung-grafschaft.de

27. Januar 2013 ¡ 4. Woche ¡ 24. Jahrgang

GOLDANKAUF So einfach zu Bargeld! Verkaufen Sie uns Ihr Gold!

Wir kaufen Ihren alten Goldschmuck, Zahngold, Alt-Metalle und Edelmetalle. Sie erhalten sofort Bargeld. 100%

Zufrie

GAR

¡ unkompliziert ¡ diskret ¡ seriÜs ¡ zu TageshÜchstpreisen

Bad Bentheim Ochtruper StraĂ&#x;e 4 Telefon 05922 904949 www.restaurant-zapata.com

Telefon (0 59 21) 80 01-0

Seit 1993

Juwelier Ince

UNFORGETABLE MOMENTS

OOZOO T I M E P I E C E S

Juwelier ¡ Goldschmied ¡ Uhrmacher

denhe

its-

ANTIE

Firnhaberstr. 3 ¡ 48529 Nordhorn ¡ Telefon 0 59 21-7 36 75 ¡ Montag – Samstag 9.00 – 18.00 Uhr ¡ www.123juwelier.de

8)0)+6%11

Auf einen Blick

GN-Sportler des Jahres

;ELPXIVQMR

Bei der Sportgala am Freitagabend im Euregium wurden die GN-Sportler und Mannschaften des Jahres geehrt. Seite 3

Leben im „Mehr-HundeHaushalt“ Wenn mehr als ein Hund zu einer Familie gehĂśrt oder geplant ist, einen weiteren Hund anzuschaffen, dann gilt es einiges zu bedenken. Seite 4

Saison fĂźr Einbrecher In der dunklen Jahreszeit haben Einbrecher Hochkonjunktur. Die Zahlen der Polizeistatistik sind beunruhigend. In Deutschland wird alle vier Minuten in eine Wohnung oder ein Haus eingebrochen. Doch es gibt MĂśglichkeiten, sich wirksam gegen ungebetene Besucher zu schĂźtzen. Seite 7

Schulzentrum Deegfeld saniert Das Schulzentrum Deegfeld wurde nach einer kompletten energetischen Sanierung am Montag neu erĂśffnet. Zwei Jahre dauerten die Bauarbeiten, sechs Millionen Euro wurden in das Projekt investiert. Seite 15

&PYXMKIV.ELVIWXEK HIV6IZSPYXMSR MRâK]TXIR /%-63 8SHIWYVXIMPI KIKIR  *Y—FEPPJERW LEFIR HMI +I [EPX MR âK]TXIR IVRIYX IWOE PMIVIR PEWWIR 1MRHIWXIRW  1IRWGLIR WMRH KIWXIVR YQW 0IFIR KIOSQQIR >YHIQ [YVHIR,YRHIVXI[IMXIVIZIV PIX^X WEKXI HIV (MVIOXSV HIV œVXPMGLIR /VEROIRLÆYWIV MR 4SVX 7EMH %FHIP6ELEQ *E VEL 9RXIV HIR 8SHIWSTJIVR [EVIR HIQREGL EYGL ^[IM *Y—FEPPIV HMI FIMHI IVWGLSW WIR[YVHIR7GLSREQ*VIMXEK LEXXI IW MR âK]TXIR XœHPMGLI /VE[EPPIKIKIFIR%RPEWW[EV HIV ^[IMXI .ELVIWXEK HIV 6I ZSPYXMSR 4VÆWMHIRX1SLEQQIH1YV WM WEKXI WIMRI KITPERXI 6IMWI REGL âXLMSTMIR EF YRH FIVMIJ WXEXXHIWWIR IMR 8VIJJIR QMX LSGLVERKMKIR +IRIVÆPIR IMR )MR 1MXEVFIMXIV HIW 7MGLIV LIMXWETTEVEXW WEKXI HEW 1MPM XÆV [IVHI QSFMPMWMIVX YQ HMI 0EKI^YFIVYLMKIR >YZSV LEXXI IMR +IVMGLX  HIV  %RKIOPEKXIR MQ >Y WEQQIRLERKQMXHIRFPYXMKIR *Y—FEPPXVEKœHMI ZSQ ZIVKER KIRIR*IFVYEV^YQ8SHIZIV YVXIMPX(EW9VXIMPJ°VHMI°FVM KIR &IWGLYPHMKXIR WSPP EQ  1ÆV^ ZIVO°RHIX [IVHIR 9RQMXXIPFEVREGL%FTJMJJLEX XIR*ERWHIW+EWXKIFIVZIVIMRW %P1EWVMHEQEPWHEW7TMIPJIPH

-2/%-63[YVHIHMI8SHIWYVXIMPIIMR.ELVREGLHIVWGLPMQQWXIR*Y—FEPPXVEK¸HMIMRâK]TXIR KIJIMIVX-RHIV,IMQEXWXEHXHIV:IVYVXIMPXIRMR4SVX7EMHFVEGL^IMXKPIMGL[MIHIV+I[EPXEYW

KIWX°VQX YRH [EVIR QMX &VIGLWXERKIR 1IWWIVR YRH 7GLYWW[EJJIR EYJ HMI *ERW HIW /EMVSIV :IVIMRW %P%LPM PSWKIKERKIR :SR HIR %P 1EWVM*ERW [YVHIR WTÆXIV  [IKIR 1SVHIW ERKIOPEKX 2IYR 4SPM^MWXIR [YVHIR [I KIR 2EGLPÆWWMKOIMX MQ (MIRWX ZSV +IVMGLX KIWXIPPX [IMP WMI HMI *ERW ZSV HIQ 7TMIP RMGLX KV°RHPMGLREGL;EJJIRHYVGL WYGLX LÆXXIR 7MI [EVIR RMGLX YRXIV HIR IVWXIR :IVYVXIMPXIR %YGL HVIM 1MXEVFIMXIV HIW :IVIMRW%P1EWVMQ°WWIRWMGL ZIVERX[SVXIR %YW 7MGLIV LIMXWKV°RHIR [YVHI HEW :IV JELVIR ZSR 4SVX 7EMH REGL

/EMVSZIVPIKX 2EGL HIQ 6MGLXIVWTVYGL VERHEPMIVXIR [°XIRHI 4VSXIW XMIVIRHI ZSV IMRIQ +IJÆRKRMW HIV ,EJIRWXEHX 4SVX 7EMH YRH JSVHIVXIR HMI *VIMPEWWYRK HIV ,ÆJXPMRKI(EFIM[YVHIR^[IM 4SPM^MWXIR IVWGLSWWIR (MI 7M GLIVLIMXWOVÆJXI WIX^XIR MLVIV WIMXW WGLEVJI 1YRMXMSR +YQ QMKIWGLSWWI YRH 8VÆRIRKEW IMR[MIEYWMLVIR6IMLIRZIV PEYXIXI(EFIM[YVHIR[IM XIVI1IRWGLIRKIXœXIX &IM HIR >YWEQQIRWXœ—IR ^[MWGLIR%RLÆRKIVRHIV:IV IMRI%P1EWVMYRH%P%LPMMQ 7XEHMSR ZSR 4SVX 7EMH [EVIR EQ  *IFVYEV  QMRHIW

XIRW1IRWGLIRYQW0IFIR KIOSQQIRYRH,YRHIVXIZIV PIX^X [SVHIR -R HIR HEVEYJ JSPKIRHIR 8EKIR [YVHIR FIM 9RVYLIRMQKER^IR0ERH[IM XIVI1IRWGLIRKIXœXIX %Y—IRQMRMWXIV +YMHS ;IW XIV[IPPI *(4  VIEKMIVXI FI WSVKXEYJHMIRIYI+I[EPX[IP PI(IYXWGLPERHWIMFIVIMXHIR PERKIR YRH EYGL WGL[MIVMKIR 8VERWJSVQEXMSRWTVS^IWW MR âK]TXIR XEXOVÆJXMK ^Y YRXIV WX°X^IRXIMPXIIVMR&IVPMRQMX y(IV &IWYGL ZSR 4VÆWMHIRX 1SLEQQIH  1YVWM MR &IVPMR MR[IRMKIR8EKIRMWXIMRIWILV KYXI +IPIKIRLIMX HEV°FIV MR XIRWMZ^YFIVEXIRl

&)60-2 &YRHIWMRRIRQMRMW XIV ,ERW4IXIV *VMIHVMGL '79  [MPP HEW 8LIQE ;ELP XIVQMRI FEPH EFLEOIR *VMIH VMGLWEKXIIVy[IVHIHIQ/E FMRIXX %RJERK *IFVYEV IMRIR 8IVQMRZSVWGLPEKJ°VHMI&YR HIWXEKW[ELP YRXIVFVIMXIRl 1œKPMGLI 8IVQMRI WIMIR HIV  HIV  YRH HIV  7IT XIQFIV (MI IRHK°PXMKI )RX WGLIMHYRK [IVHI HERR &YR HIWTVÆWMHIRX .SEGLMQ +EYGO XVIJJIR *VMIHVMGL WEKXI ^Y KPIMGL HEWW IV TIVWœRPMGL KI KIR IMRIR KIQIMRWEQIR 8IV QMR QMX HIV FE]IVMWGLIR 0ERHXEKW[ELP WIM HMI PEYX 0ERHIWVIKMIVYRK EQ  7IT XIQFIV WXEXXJMRHIR WSPP y-GL LEPXI EPW FE]IVMWGLIV 4SPMXMOIV IMRIR KIQIMRWEQIR 8IVQMR J°VHMI0ERHXEKWYRH&YRHIW XEKW[ELPJ°VRMGLX[°RWGLIRW [IVXl IVOPÆVXI *VMIHVMGL (MI FE]IVMWGLI 4SPMXMO WSPPI J°V WMGLFI[IVXIX[IVHIR

*°V6°GOXVMXX 1ĂŒ2',)2  4VS^IRX HIV &YRHIWF°VKIV WTVIGLIR WMGL J°V IMRIR 6°GOXVMXX ZSR &YR HIWFMPHYRKWQMRMWXIVMR%RRIXXI 7GLEZER '(9 FIMIMRIV%F IVOIRRYRK MLVIW (SOXSVXMXIPW EYW (EW IVKEF IMRI VITVÆWIR XEXMZI )QRMH9QJVEKI  4VS^IRX HIV &IJVEKXIR WMRH HIQREGL HIV 1IMRYRK HMI '(94SPMXMOIVMR OERR EYGL HERR MQ %QX FPIMFIR [IRR WMGL HMI :SV[°VJI KIKIR MLVI (SOXSVEVFIMX FIWXÆXMKIR WSPP XIR %OXYIPP PÆYJX ER HIV 9RM ZIVWMXÆX (°WWIPHSVJ IMR :IV JELVIR ^YV ĂŒFIVTV°JYRK ZSR 7GLEZERW(MWWIVXEXMSR

Wohin heute? 14.30 Uhr „WĂźnsch Di wat – un betaal doarfĂśar“, Plattdeutsches TheaterstĂźck der Landjugend Nordhorn im Hotel Rammelkamp 17.00 Uhr „Die SesamstraĂ&#x;e feiert Geburtstag“, Musikalischer GeburtstagsspaĂ&#x; fĂźr die ganze Familie im Konzertund Theatersaal Nordhorn 18.00 Uhr GEC Ritter – EHC Timmendorfer Strand in der Eissporthalle Nordhorn

Freut euch auf Donnerstag!

AfterworkParty mit DJ Kampy

Caipirinha 3.– ₏

Audi A3 1.6 TDI 105 PS Attraction AUTO DER WOCHE

EZ 5/2010, 16 400 km, tiefseeblaumet., unfallfrei, 5-Gang, Klimaautomatik, AHK, Einparkhilfe, Sitzheizung, Leichtmetallfelgen, Tempomat u. v. m. Preis:

von 14.00 bis 18.00 Uhr

16200.- â‚Ź inkl. MwSt.

EuregiostraĂ&#x;e 5 ¡ 48465 SchĂźttorf ¡ Tel. 05923 90330 www.MenzelAutomobile.de

ohne Beratung und Verkauf

" & #    %#  #     

UĂŠÂ&#x;LiÂ?ĂŠ>Ă•vĂŠ{äääʓÔ UĂŠ,ˆiĂƒi˜>Ă•ĂƒĂœ>Â…Â? UĂŠ}Ă˜Â˜ĂƒĂŒÂˆ}iĂŠ*ÂœÂ?ĂƒĂŒiÀ‡ }>Ă€Â˜ÂˆĂŒĂ•Ă€i˜

WEBERS MĂ–BELHALLE

KaminĂśfen

taltung Gartenges

au

Innenausb

sigstraĂ&#x;e 2 LOHNE, Bor / 93 73-0 Tel. 0 59 08 HEN WIETMARSC 4 e aĂ&#x; tr ls Schu / 90 50-0 Tel. 0 59 25 offe-vogt.de www.baust ffe-vogt.de info@bausto

NOH ¡ Marienburger Str. 7 ¡ Tel. (0 59 21) 58 70

ImmobilienCenter Einfamilienhaus

SCHĂœTTORF

GrundstĂźck: 704 m² Wohnfl.: ca. 85 m² Baujahr: ca. 1928 FĂźr eine handwerklich versierte Familie, die sich einen groĂ&#x;en Garten wĂźnscht, ist dieses solide Wohnhaus die ideale Gelegenheit. Das 1955/1968 durch einen Anbau erweiterte Objekt hat einen kleinen Keller sowie einen Schuppen. Machen Sie aus diesem charmanten Einfamilienhaus ihr neues, gemĂźtliches Zuhause. Thomas Hoffmann 05921 98-187

JETZT AUCH CITY R E N R O H D R IN DER NO

KAUFPREIS

MESSETERMINE: Baumesse Emlichheim, 15.–17. Februar 2013 Immobilienfrßhling Nordhorn, 2. + 3. März 2013 Baumesse Obergrafschaft, 19.–21. April 2013 Gerne präsentieren wir dort auch Ihr Objekt einem interessierten Publikum. Rufen Sie uns einfach an, Telefon: 05921 98185

62 000 â‚Ź

Weitere Informationen und Angebote finden Sie unter www.sparkasse-nordhorn.de und www.sparkasse-nordhorn.tv

Zweifamilienhaus mit Garage

EMLICHHEIM

GrundstĂźck: 822 m² Wohnfl.: ca. 217 m² Baujahr: ca. 1979 Dieses groĂ&#x;zĂźgige Wohnhaus ist in einem sehr gepflegten Zustand. Das 2009 umfassend modernisierte Objekt ist gut ausgestattet und hat Gaszentralheizung (2003), isolierverglaste Holzfenster mit Rollläden sowie eine EinbaukĂźche. Der Garten mit Ăźberdachter Terrasse sowie Freisitz ist schĂśn angelegt. Die verkehrsberuhigte, schĂśne Lage rundet das Angebot ab. Jan-Hermann Lucas 05921 98-186

KAUFPREIS

219 000 â‚Ź


27. Januar 2013 Ihre persönlichen Ansprechpartner:

– Oliver Kleine – Jürgen Rüggen

05921 8118534 05922 5989662

Autorisierte Vertriebspartner der nvb!

365 Tage im Jahr arbeitet IHR PULS für Sie! Bringen Sie morgens Ihren Puls auf Trab mit Backwaren von PULS.

Lokale Wirtschaft Physiotherapie Monique Hesselink jetzt in neuen Räumen An der Hauptstraße 64 NEUENHAUS (ARE). Die Physiotherapeutin Monique Hesselink hat am 15. Januar neue großzügige Praxisräume in einem Neubau an der Hauptstraße 64 zwischen Cafè Augenblick und Jennys Kidswe-

ar bezogen. Dort werden die Patienten in angenehmer Atmosphäre physiotherapeutisch betreut. Monique Hesselink und ihre Kollegin Kerstin Gutsuz kümmern sich um alle orthopädischen Probleme, KG – ZNS auf neurophysiologischer Grundlage, z.B. bei Schlaganfallpatienten oder bei Multipler Sklerose, und be-

handeln ihre Patienten mit manueller Lymphdrainage, Massage, Fango und KinesioTape.

Seite 2

Veranstaltungen im Februar Sprechtag für die Kultur- und Kreativwirtschaft Termin: 06.02.2013, 11:00 - 17:00 Uhr Anmeldeschluss: 30.01.2013 - Teilnahmegebühr: kostenlos Eine vorherige verbindliche Terminabsprache ist erforderlich. Ansprechpartnerin und Anmeldungen: Tania Breyer: E-Mail: breyer@rkw-kreativ.de, Mobil: 0151 26467286 Gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Die Praxis ist barrierefrei ausgestattet. Hinter dem Gebäude stehen ausreichend Kundenparkplätze zur Verfügung. Es wird um Terminabsprache gebeten. E-mail: moniquehesselink@hotmail.com

Schluss mit halben Sachen im Verkauf Termin: 20.02.2013, 09:00 - 16:00 Uhr Anmeldeschluss: 11.02.2013 - Teilnahmegebühr: 290,00 Euro Info und Anmeldungen: www.gtz.info, E-Mail: info@gtz.info, Telefon: 05921 879-0

Bodenloses Genießerfrühstück:

Enschedestraße 14, 48529 Nordhorn www.gtz.info, Telefon: 05921 879-0

Filterkaffee so viel Sie mögen, 1 Glas Orangensaft 1 Mehrkornbrötchen 1 gekochtes Ei 2 Scheiben Käse 1 Schnittbrötchen 2 Scheiben Aufschnitt Marmelade, Honig, Butter ...

nur

6,90 €

– IMBISS – Schnellrestaurant

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Alexander und Simone Puls mit Team Das Backhaus Graf-Egbert-Straße 11 · Schüttorf · Telefon 05923 993378

Bäckerei Alexander Puls

Jetzt bei uns probieren:

Richthofstraße 6 · Emsbüren · Telefon 05903 9356797 Kaiserstraße 6– 8 · Lingen · Telefon 0591 9154645 Lindenstraße 3 –11 · Lingen · Telefon 0591 6106772 Bahnhofstraße 33 · Salzbergen · Telefon 05976 94405 Salzberger Straße 76 · Rheine · Telefon 05971 4011081

.%5s.%5s.%5 Nudelauflauf, Hawaiiburger und Joppie-Sauce Monique Hesselink und ihre Kollegin Kerstin Gutsuz behandeln ihre Patienten in modernen Praxisräumen. Foto: Kukuk

Neu in Twist: Fleischwaren Seidler Grosses Sortiment TWIST (ARE). Die Firma Fleischwaren Seidler bietet ihren Kundinnen und Kunden seit 15. Januar in der Bosch-

straße 3 (ehemals L & T Fleischmarkt) qualitativ hochwertige Fleischwaren zu günstigen Preisen. Zurzeit können sich die Kunden noch von besonderen Eröffnungsangeboten überraschen lassen (solange der Vorrat reicht). Auch Tiefkühlprodukte wie zum

Beispiel Schweineschnitzel, Hamburger mit Brötchen und Pangasiusfilet gehören zum großen Sortiment bei Fleischwaren Seidler. Das Geschäft ist dienstags bis freitags von 8.30 bis 18 Uhr und samstags von 8 bis 13 Uhr geöffnet. Montags ist Ruhetag.

Graf-Egbert-Straße 13 · 48465 Schüttorf

Tel efon 05923 995040 Öffnungszeiten: Mo. – Do.: Fr. – Sa.: So.:

Start

11.00 – 20.00 Uhr 11.00 – 21.00 Uhr 17.00 – 21.00 Uhr

unseres neuen

Ernährungskurses „bewusst ernähren, gesund abnehmen“ Ein 12 Monats Programm zur dauerhaften Ernährungsumstellung. Mit Expertin erfahren Sie, wie Sie Ihr eigenes Essverhalten steuern und Ihren Stoffwechsel in Schwung bringen. Einstieg jederzeit möglich. Start ist der 06.02.2013 um 19.00

Einladung zum am

Uhr

Infoabend

30.01.2013

um

19.30 Uhr

Wo: Gesundheits-Center Point, Wacholderstr. 3-5, 48465 Schüttorf

Anmeldung

Fleischwaren Seidler bietet qualitativ hochwertige Fleischwaren zu günstigen Preisen. Foto: Rieger

S ONNTAGS Z EITUNG Anzeigenblatt für die Grafschaft Bentheim

Satz, Layout und Gestaltung Ihrer Anzeigen direkt bei uns im Verlagsbüro.

Fordern Sie uns. Coesfelder Hof 2 · 48527 Nordhorn Telefon 05921 8001-0 · Fax 05921 8001 820

Standesamtliche Nachrichten GEBURTEN Nordhorn: Charlene Koci, Neuenhaus, Dr.-Picardt-Straße 41 (Tamara Alicia Heidrun); Jörg Silder und Jessica geb. Roolfs, Tulpenstraße 44 (Lia); Dirk Corduan, Strokow, Friedrich-Engels-Stra-

Ruhe & Gelassenheit mit Traditioneller

Thaimassage

Geschenkgutscheine erhältlich! Marienburger Straße 68 · Nordhorn

콯 05921 8100909

ße 23, und Sandra Kruber, Zaubernussweg 28 (Mathilda Helene); Michael Heck und Sabine geb. Reifschneider, Rotdornweg 1a (Florian); Hartmut Werning und Daniela geb. Olthuis, Halle, Zur Birke 8 (Carla); Francine Spangenberg, Friedrich-Ebert-Straße 27 (Jamie Alexander); Ahmed Farhat und Ouafa El Hamouchi, Bad Bentheim, Marktstraße 19 (Youssef); Willie Johannes Geradus Peters und Maria Helena Lubbers, Emlichheim, Müldersweg 11 (Rick Thomas); Michael Lifke und Katharina geb. Hamhuis, Itterbeck, Ringstraße 22 (Luca Kjell); Andre Helweg und Sarah Bettina Claudia geb. Heinemann, Emlichheim, Weimarer

Straße 6 (Mats); Jan Hendrik Henri Jonkeren und Josephine Yeboah, Emlichheim, Hauptstraße 28 (Jan Teun Gerony); Janine Dieckow geb. Zisser, Am Strampel 10 (Felix Andreas); Marcus Koetsier geb. Lenk und Verena, Richthofenstraße 37 (Mattis Luca); Hanno Jens Lefers geb. Geerds und Mareike, Emlichheim, Wetten Kämpe 25 (Jakob); Andre Koers-Klokkers geb. Klokkers und Ramona Koers, Osterwald, Vennweg 7 (Lennard).

na Leugers geb. Fibbe, Rovenkampstraße 17; Martha Clementine Opitz geb. Afting, Ebbinkstraße 2; Hermann Korte, Kölner Straße 77; Hildegard Elfriede Eckel geb. Gottschling, Gerdastraße 11; Martha Frieda Schöngart geb. Klose, Rovenkampstraße 34; Werner Schmit, Rovenkampstraße 34; Margaretha Wolken geb. Roling, Twist, Alt-Hesepertwist 20; Bernhard Roters, Neuenhaus, Gartenstraße 6; Gertrud Hendrika Tewes geb. Schoo, Veldhauser Straße 179; Herbert Neubauer, Lindenallee 84; Johann Bernard Lühn, KruppHESCHLIESSUNGEN TERBEFÄLLE straße 13; Johanna Maria GerNordhorn: trud Hesselink geb. Rakers, Blücherstraße 33; Maria BernJens Sentker und Patricia Nordhorn: Marta Kuhn geb. Weizel, hardina Josefina Imholt geb. da Silva Almeida, beide Elisabethstraße 84; Anna Regi- Els, Krokusstraße 2–4; Holger Frankfurter Straße 4a.

E

Essen auf Rädern

 05921 7030 S

unter Tel.

05923 990300

Bei uns tanken Sie „preiswert“! Die 2. Tankstelle nach der Grenze!

Diesel Autogas

1.369 0.665 17.959

p. L. € p. L. €

Propangasflasche füllen 11 kg €

„Ertanken“ Sie sich eine kostenlose Autowäsche!

Roeleveld-Rolink Denekamp Nordhornsestraat 138 Telefon +31 541 351366 Veldhauser Straße 61 Ihr Zweithaar48527 Nordhorn Spezialist

Telefon 0 59 21/3 52 23

Apotheker-Drees-Straße 1 Veldhauser Straße 61 48455 Bad Bentheim Nordhorn Tel.: 0 59 21/3 52 23 Telefon 0 59 22/62 25

Fröbel, Gildehaus, Julius-Leber-Straße 9; Johann Kamps, Uelsen, Itterbecker Straße 105; Marianne Hövelkamp geb. Franke, Krokusstraße 2; Heinrich Westenberg, Veldhauser Straße 2a; Fenna Alberta Husmann geb. Ensink, Isterberg, Isterbergweg 1; Heinrich Ernst Rademaker, Spechtstraße 45; Gertrud Strelow geb. Heidenreich, Von-Behring-Straße 19; Hanni Aalken geb. Vennegerts, Ebbinkstraße 2a; Everdine Koops geb. Vette, Veldhauser Straße 179; Heinz Franz

7DJXQG1DFKWUXI





Ragnitz, A.-v.-Droste-Hülshoff-Straße 10; Ruth Erna Gertrud Alferink geb. Krüger, Moltkestraße 24; Amalia Jakobi geb. Knaub, Bad Bentheim, Am Freibad 11.

S ONNTAGS Z EITUNG Anzeigenblatt für die Grafschaft Bentheim


Lokales Oldtimer im Lookentor Paris Dresden 3. Uelsener Schulranzen-Tage Ab 30. Januar

27. Januar 2013

von Montag 28. 1. 2013 bis Samstag 2. 2. 2013 Wir präsentieren Ihnen die neuen

Schulranzenmodelle 2013!

LINGEN. Am 30. Januar startet wieder die alljährlich stattfindende Oldtimerausstellung mit den Oldtimerfreunden Emsland e. V. Unter dem Motto „Einfach Klassisch – Der Traum vom offenen Fahren“

werden Kult-Cabriolets, vom Youngtimer bis zum Oldtimer, präsentiert. Als Highlight der Ausstellung wird ein Fahrzeug auf einer Drehbßhne gezeigt, das zurzeit restauriert wird. Die Bßhne ermÜglicht einen Einblick auf die Bodengruppe und den Innenraum des Fahrzeugs.

Gildehauser Sänger feiern Stiftungsfest

Seite 3

Stadt Mitten in der FuĂ&#x;gängerzone wohnen! der Liebe ... die sächsische Landeshauptstadt 4 Tage

AusflugsmĂśglichkeiten:

Leistungen: Â…'BISUJN'JSTU$MBTT#VT Â…YfCFSOBDIUVOH'SITUDL JNIbis-Hotel (absolut zentrale Lage)

* halbtägige/r gefßhrte/r Stadtrundfahrt/gang durch Dresden * ganztägiger Oberlausitz-Ausflug mit Reiseleitung So. 7. 4. – Mi. 10. 4. 2013* So. 27. 10. – Mi. 30. 10. 2013

189.– p.P. im DZ Anmeldung und Durchfßhrung:

Veldhauser Str. 296 48527 Nordhorn Tel. 05921 83490

EZ-Zuschlag 63.– * Aufpreis 10.–

www.richters-reisen.de

Am 2. Februar Bei uns finden Sie eine groĂ&#x;e Auswahl an Schulranzen mit gewohnt gutem Service. Wir beraten Sie gerne.

FuĂ&#x;baller Gerrit Wegkamp ist GN-Sportler des Jahres FC 09 GNMannschaft des Jahres NORDHORN. Die GN-Leser haben Gerrit Wegkamp zum Sportler des Jahres gewählt. Zweiter wurde Bernd Horstmann vom Waspo Nordhorn, den dritten Platz belegte BjĂśrn Buhrmester von der HSG Nordhorn-Lingen. Einen Ăœberraschungssieg feierte Jessica Lipka. Die GNLeser wählten die SpielfĂźhrerin des Volleyball-Drittligisten SV Wietmarschen zur GNSportlerin des Jahres 2012, knapp vor Handballerin Wiebke Kethorn und Tennis-Ass Anna-Lena GrĂśnefeld. Bei den Nachwuchssportlern setzte sich Handball-Jugendnationalspieler Luca de Boer vom Zweitligisten HSG NordhornLingen gegen Trampolinturnerin Phyllis Lensker sowie Tennisspielerin Jana Strath-

mann durch.Die Sportler des Jahres wurden am Freitag bei der Sportgala im Euregium geehrt. In der Kategorie Mannschaft des Jahres siegten die Volleyballer vom FC SchĂźttorf 09 vor der weiblichen TrampolinJugend vom TV Nordhorn. Dritte in dieser Kategorie wurden die FuĂ&#x;baller des SV Neugnadenfeld. Der Sonderpreis ging in diesem Jahr an den Waspo Nordhorn, der zum Abschluss fĂźr seine kontinuierlich hervorragende Vereinsarbeit ausgezeichnet wurde. Die Ergebnisse im Ăœberblick: Sportler des Jahres 1. Gerrit Wegkamp: 33,26 %, Fortuna DĂźsseldorf, FuĂ&#x;ball 2. Bernd Horstmann: 19,55 %, Waspo Nordhorn, Schwimmen 3. BjĂśrn Buhrmester: 19,21 %, HSG Nordhorn-Lingen, Handball

Sportlerin des Jahres 1. Jessica Lipka: 22,02 %, SV Wietmarschen, Volleyball, 2. Wiebke Kethorn: 21,80 %, VfL Oldenburg, Handball 3. Anna-Lena GrĂśnefeld 17,91 %, Nordhorn, Tennis Nachwuchssportler des Jahres 1. Luca de Boer: 29,65 %, HSG Nordhorn-Lingen, Handball 2. Phyllis Lensker: 23,39 %, TV Nordhorn, Trampolinturnen 3. Jana Strathmann:12,38 %, TC RW Neuenhaus, Tennis Mannschaft des Jahres 1. FC SchĂźttorf 09: 20,82 %, Männer, Volleyball 2. TV Nordhorn: 18,79 %, Weibliche Jugend, Trampolin 3. SV Neugnadenfeld: 16,72 %, Männer, FuĂ&#x;ball Sonderpreis Waspo Nordhorn

rem Stiftungsfest am 2. Februar um 20 Uhr ein. Hier will der Chor zeigen, was er im verganGILDEHAUS. In diesem Jahr genen Jahr unter der Leitung feiert der Männergesangver- von Jan Conjer einstudiert hat. ein Gildehaus seinen 132. VerEintrittskarten sind zum einsgeburtstag. TraditionsgemäĂ&#x; laden die Sänger Freunde Preise von sechs Euro bei HĂślund Gäste in den Saal des scher und Beernink, den SänLandgasthauses Niermann/ gern und an der Abendkasse zu Schepers in Westenberg zu ih- bekommen.

Grafschafter Filmklappe fßr Kinder und Jugendliche Jetzt Beiträge einreichen

der FĂśrderung der plattdeutschen Sprache „we proat platt“ vergeben. Diese Beiträge sollten eine Länge von zwei bis drei Minuten nicht Ăźberschreiten. Die eingereichten Filmbeiträge werden nach den Kriterien „Originalität der Filmidee“, „schauspielerischkreative Umsetzung“ und Einsatz „filmgestalterischer Mittel“ bewertet.

NORDHORN. Das Medienzentrum des Landkreises Grafschaft Bentheim lädt Kinder und Jugendliche auch in diesem Jahr zu einem Kurzfilmwettbewerb ein. Kitas, Schulen, Vereine, Jugendgruppen sowie Einzelteilnehmer sind aufgefordert, an der Die im Rahmen des Wettbe5. Grafschafter Filmklappe werbs prämierten Filme werteilzunehmen. den im Sommer 2013 im AsDas Thema der Filmbeiträ- toria Filmpalast Nordhorn auf ge, die zwischen 2 bis 15 Mi- einer groĂ&#x;en Leinwand genuten dauern dĂźrfen, ist frei zu zeigt. Begleitend zu dieser wählen. Prämiert werden je- Veranstaltung werden die weils die besten Filme in den Preisträger bekannt gegeben. Kategorien Kindergarten, FĂśr- Einsendeschluss fĂźr die Wettderschule, Grundschule, 5. bewerbsbeiträge ist der 30. und 7. Schuljahr, 8. und 10. April. Weitere Informationen Schuljahr und Sekundarbe- erhalten Interessierte unter reich II (Schuljahr 11 und 12, www.grafschaft-bentheim.de BBS). Zusätzlich werden 2013 oder telefonisch im Medienzwei Sonderpreise im Rahmen zentrum (0 59 21) 96 11 51.

Freunde der Plattproater NORDHORN. Die Freunde der Plattproater sind zu einem geselligen Nachmittag eingeladen. Er findet statt am Freitag, 1. Februar, um 15 Uhr im DRK-Mehrgenerationenhaus. SchulstraĂ&#x;e 19 in Nordhorn.

Partylaune im Wasser LINGEN. Musik und SpaĂ&#x; im lauten Nass: Bei der Kinderdisco „Zeugnisferien“ am Freitag, 1. Februar, von 15 bis 18 Uhr im Linus Lingen, kommen die kleinen discobegeisterten Gäste in Partylaune. Das Bistro „BES•SER genieĂ&#x;en“ bietet eine Party-Box fĂźr fĂźnf Euro an.

EuregioSprechstunde in Nordhorn

BoschstraĂ&#x;e 3 B

Unser Foto zeigt in der unteren Reihe von links: Frauke Keute, Sandy Brouwer, Kirsten Huizing, Anne Kohlenberg, Corinna Feldmann, Sabrina Hes, Kora MĂźcke, Sarah Peitzmeier; in der oberen Reihe von links: Michael Voet, Marcel Veenaas, Jan Krautstrunk, Jan Venhaus, Daniel Wenker, Mitja Elferink, Anke Oortmann, Sabrina Heck. Es fehlen: Meike Feseker, Dennis Fischer, Carsten Holtkamp, ThoNORDHORN. Die Euregio mas MĂźller, Leila Satar. Foto: Iris Kersten

lädt am Dienstag, 29. Januar, von 17 bis 19 Uhr zur Bßrgersprechstunde im Kompetenzzentrum Nino Hochbau, Nino Allee 11 in Nordhorn, ein.

Soundfete ersetzt Club 30 SCHĂœTTORF. Nachdem im letzten Jahr die Club 30 Party in Zusammenarbeit mit dem GIG Musikmagazin ein Zuhause im Komplex fand, wird sie nun von der Soundfete ersetzt, die vom Komplex komplett organisiert wird. Die erste Soundfete wird am 2. Februar ab 21 Uhr stattfinden. Der Eintritt beträgt drei Euro statt sechs Euro und die Termine werden etwas gestreckt. Die zweite Soundfete findet am 27. April statt.

20 Sparkassen-Mitarbeiter absolvieren erfolgreich Fortbildungsveranstaltungen Gute Ergebnisse in Theorie und Praxis

mann, Marcel Veenaas, Jan Venhaus und Michael Voet haben in 2012 an der Sparkassenakademie Niedersachsen in Hannover die PrĂźfung zum Sparkassenfachwirt bestanNORDHORN. 20 Mitarbeite- den. rinnen und Mitarbeiter der Ebenfalls an der SparkasKreissparkasse Grafschaft senakademie Niedersachsen Bentheim zu Nordhorn haben in Hannover haben Sandy sich im vergangenen Jahr zum Brouwer, Dennis Fischer, SaSparkassenfachwirt, Bank- brina Hes, Carsten Holtkamp, fachwirt oder zum Fachwirt Kirsten Huizing, Jan KrautfĂźr Versicherungen und Finan- strunk, Sarah Peitzmeier, Kozen weitergebildet. ra MĂźcke und Daniel Wenker Mitja Elferink, Corinna die PrĂźfung zum BankfachFeldmann, Sabrina Heck, An- wirt bestanden. Die erfolgreine Kohlenberg, Anke Oort- chen Absolventen der beiden

chen Studiums war der zusätzliche Einsatz des Versicherungsberaters nach Feierabend und samstagvormittags gefragt. Thomas MĂźller kann so sein grĂśĂ&#x;eres Wissen fĂźr die Kunden des VersicherungZwei StudienabschlĂźsse in sCenter der Kreissparkasse einem Jahr verbuchten Meike Nordhorn einsetzen. Feseker und Leila Satar. Ihnen Die stellvertretende Persogelang es 2012 sowohl die PrĂźfung fĂźr den Sparkassenfach- nalleiterin der Kreissparkasse, wirt als auch die PrĂźfung fĂźr Frauke Keute, hob das hohe den Bankfachwirt zu bestehen. Engagement der MitarbeiteThomas MĂźller ist seit 2012 rinnen und Mitarbeiter hervor, Fachwirt fĂźr Versicherungen die durchweg mit guten Ergebund Finanzen. Während eines nissen in Theorie und Praxis zweijährigen nebendienstli- Ăźberzeugten. Studiengänge kĂśnnen ihre erweiterten und vertieften Fachkenntnisse in der umfassenden Beratung von Privatkunden, der Kundenbetreuung sowie in internen Abteilungen einsetzen.

((ehemals L & T Fleischmarkt)

T Twist TTelefon (0 59 36) 9 34 17 26

Unsere Angebote vom 29. Jan. bis 9. Feb. 2013 Stielkotelett (mager) Mettendchen luftgetrocknet Schweinelachsbraten Minihaxen GefĂźllte Schlemmerrippe Zigeunerpfanne bratfertig gewĂźrzt Singlebraten Schweineleber schlachtfrisch Wiener o. Bockwurst

1 kg 10 Stk. 1 kg 1 kg 1 kg 1 kg ca. 500 g Stk. 1 kg 1 kg

Wegen der groĂ&#x;en Nachfrage nochmal 14 Tage Schweine Gulasch 1 kg

3,99 5,49 4,99 4,49 3,49 3,89 2,29 0,99 5,19 2,99

Rinderschmorbarten aus dem Bug FĂźr die gute Suppe Rinderbeinscheibe

1 kg

6,99

1 kg

4,69

Aus der Tiefkßhltruhe Roastbeef deutsche Jungbullenqualität Hähnchenschnitzel paniert

1 kg 1 kg

9,99 4,79

Unsere Ă–ffnungszeiten: Die. bis Frei. von 8.30 - 18.00 Uhr, Samstag von 8 bis 13 Uhr. - montags geschlossen -


콯

05921 8001-812

Ein Herz ... fĂźr Tiere

JEDER HUND IST EINZIGARTIG

Diana Rohmann . Mobil: 0173-8648855

Richtige Erziehung im „Mehr-Hunde-Haushalt“ Hierarchie im Rudel akzeptieren Manche Tierfreunde sind grĂźndlich auf den Hund gekommen: Sie halten gleich mehrere Vierbeiner. Die Experten der Fachmarktkette Fressnapf wissen Rat zur richtigen Erziehung im MehrHunde-Haushalt. GehĂśrt mehr als ein Hund zu einer Familie oder ist geplant, einen weiteren Hund anzuschaffen, dann gilt es einiges zu bedenken. Denn der Neuzugang läuft nicht buchstäblich einfach nebenher, sondern will ebenfalls gut erzogen und trainiert sein. Jeder Hund muss vertrauen und sich auf seine Familie verlassen kĂśnnen. Das erfordert täglich Zeit und Energie – besonders am An-

Debbi (oben links) ist eine acht Monate junge Malteser HĂźndin. Die Kleine ist sehr auf Menschen bezogen und freundlich. Sie muss den Grundgehorsam noch lernen. Debbi wird geimpft und gechipt abgegeben. AuĂ&#x;erdem warten im Tierheim in Wilsum noch die vier abgebildeten Katzen auf ein neues Zuhause. Wer sich fĂźr den kleinen Hund oder eine Katze interessiert, kann sich unter Telefon (0 59 45) 447 melden. Fotos (5): privat

Sitz des DenkvermĂśgens

Teilstrecke

religiĂśses Lied

USBundesstaat

Amtstrachten

Hier kĂśnnte IHRE Werbung stehen!

Karnevalsgeck eingeschaltet

Anruf genĂźgt! Telefon

zollfreier Stapelplatz

05921 8001-0

franz., lateinisch: und

SchĂźler einer Hochschule

Landesteil von Tansania

durchgekocht Staat in SĂźdamerika

E L A S I T T A S U R

N I K O T I N I A N

Teil des Flughafens

verdorben

G P L E R E O P A E I T E N D E N S E S K A B A E L A N U D E N N E H N A R

dt. Rundfunksender (Abk.)

Druckwerk fĂźr Kinder

Abk.: Neutron

M A E R B K U N D G E S S T A G

eine der USSäulen Popdes Herakles Sängerin

Initialen Feuchtwangers

arabische LangflĂśte

Ausruf der Ăœberraschung

E G G E N

S ONNTAGS Z EITUNG Kfz-Z. Erlangen

englisch: Gebiet

luftiges Oberteil

Abk.: Abgabenordnung

P S A L U M O R R A N A T E

männliches Reh

ein Kunstleder

orientalisches Nomadenvolk

Grafschafter Anzeigenblätter Grafschafter

dt. Schauspieler (Mario)

Teil des Dachstuhls

C H I N L D E R

‚Urin‘ in der Kindersprache

Untergrund vieler Strände

kurz fĂźr: eine

C H E R

Religionsgemeinschaft achtbeiniges Gliedertier

Wirkstoff des Tabaks

E A R B U I L L F F A H

Schneegleitbrett

amtliche SchriftstĂźcke

E N T R E P O T

Handmähgerät

ägyptischer Sonnengott

         



Kosewort fĂźr GroĂ&#x;vater

Parlament der BRD

E G T E X A W A H R B P I P R I E T Y E N N A S K I S E K T E R N S P I N L E I D A P B I L D T O O R E C K K R A F

Stickstoffverbindung

Fahrzeuglenker

engliHelden- scher gedichte Männername

eine Farce

dem Beruf nachgehen

Kautabak

Gegner Luthers † 1543

Orientieein Dolden- rungsgewächs karten

dänische Schlagersängerin

langsamer Tanz im 4/4-Takt

richtig

Seelenschmerz, Kummer

SportgrĂśĂ&#x;e

eine bildende Kunst griechischer Buchstabe

japanische Währung

Hunde regeln ihre Rangordnung unter sich. Das mĂźssen Tierhalter respektieren, wenn das Miteinander gut funktionieren soll. Foto: Fressnapf/Ulrike Schanz

griech. KĂźstenlandschaft

landwirtsch. Arbeit

machen indessen unter sich selbst aus, wer von ihnen der RanghĂśhere ist. Zu einer klaren Linie in der Hundeerziehung gehĂśrt, dies zu beobachten und zu respektieren. Welcher Hund geht zuerst durch Ein Hund fĂźhrt eine Auffordie TĂźr? Wer geht ein paar derung ruck zuck aus, der anSchritte voraus? dere, seinem individuellen Man sollte die Hunde-HieNaturell oder Alter entsprechend, gemächlich. Das darf rarchie anerkennen – Gleichso sein. Daher sollte man Hun- berechtigung gibt es bei den de auch nicht direkt miteinan- Wolfsnachfahren nun mal der vergleichen. Das neue nicht. Entsprechend bekommt „Rudel“ muss zusammen- „Ober-Wauzi“ sein Futter zuwachsen. Es muss klar sein, erst. Er sollte zuerst begrĂźĂ&#x;t wer in der Hund-Mensch-Be- und angeleint werden. Ist die ziehung das „Leittier“ ist, Rangordnung klar, muss sich nämlich Sie. Und auch Kinder der RanghĂśhere nicht mehr bestehen Ăźber dem Hund – das weisen. Akzeptiert das Herrmuss jedem Vierbeiner klar chen oder Frauchen die Rudelsein. Da Kinder dies durch ihr hierarchie aber nicht, ist das sprunghaftes Auftreten aber ein Signal fĂźr die Hunde, sich fĂźr viele Hunde nicht verkĂśr- womĂśglich durch dauernde pern, ist es sicherer, kleinere Kämpfe immer wieder miteinKinder nicht mit den Hunden ander zu messen. Das fĂźhrt zu allein zu lassen. Die Hunde ständigen Konflikten. fang, bis sich das neue „Rudel“ gefunden hat. Jeder Hund ist anders, auch wenn Vierbeiner derselben Rasse angehĂśren. Der eine hat hier seine Stärken, der andere dort.

    

      

     !      " #     $

    %      &          ' $  % $  $ (      

  $ )        $     $

  

   &

       '     *   $     #    ) 

   + ,     '      - $   * 

       .   

   

* /  0-   '1+   1      2   ' !        &  +  $3

  

+ 

   45   6    $ . $ $

   78 #   

  '  &    $ ' #  ' & 

 9   ' $

    '  +       

RegelmäĂ&#x;iger Sport und eine trainierte Muskulatur machen den KĂśrper belastbar und gelenkig. Foto: djd/Traumeel/E.Audras

  $ '      $*   13 

            ,         )  !     

3         &      

 '      $$  )*       #  *        !   $

 / $ ' &*       $  #  +   '    9

 +      '    .     

 $. : $3*

  

 $+      $       $  ;      '  1       / $        .

       / $      13        $  !  *  / 

     * 



    $      

  .          <        , 


Die Junge Seite

27. Januar 2013

Seite 5

Casino Night für Jugendliche in der Blanke

Der Sonntags-Fratz Grafschafter Kinderfotos

Kindertheatertage in Bad Bentheim. Die sechste Auflage der Bad Bentheimer Kindertheatertage startet am heutigen Sonntag, 27. Januar, mit einem Zauberprogramm. Heinz Siemering aus Schüttorf präsentiert sein Programm „Lustige Zaubereien mit Heinz“ für Kinder ab vier Jahren und für die ganze Familie. Die Veranstaltung beginnt um 15.30 Uhr in der Aula der neuen Grundschule in der Brennereistraße. Karten sind, soweit noch vorhanden, an der Tageskasse erhältlich. Fortgesetzt werden die Bad Bentheimer Kindertheatertage mit zwei Figurentheateraufführungen. Am Sonntag, 17. Februar, präsentiert das Fantasia-Theater aus Gelting an der Ostsee das Stück „Dicke Freundschaft, dünner Faden“. Am Sonntag, 10. März, zeigt das Hannoveraner Figurentheater Neumond „Albin und Lila oder können Schweine Hühner lieben?“ Foto: privat

Hallo, ich bin Ella Marie und grüße alle Omas und Opas, meine Schwester Lina und alle, die mich lieb haben. Foto: privat

Mädchen- AG in Neuenhaus NEUENHAUS. Seit vielen Jahren findet im Jugend- und Kulturzentrum Neuenhaus immer freitags in der Zeit von 16 bis 18 Uhr eine Mädchen-AG für alle 10- bis 12-jährigen Mädchen statt. Unter engagierter Anleitung wird in dieser Zeit gebastelt, gekocht, organisiert, Theater gespielt, der Jugendtreff und die Stadt erforscht und einiges mehr. Wer Interesse an einer Teilnahme hat, kann sich im Gleis 1 unter der Telefonnummer (0 59 41) 67 19 (ab 15 Uhr) weiter informieren oder für einen der begrenzten Plätze anmelden. Die Mädchen-AG startet am Freitag, 1. Februar.

NORDHORN. Am Freitag 1. Februar, findet in der Blanke eine Casino Night für Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren statt. Sie beginnt um 18 Uhr im Martin-Luther-Gemeindehaus in der Klarastraße 25. Die Veranstaltung wird organisiert vom Jugendforum Süd der Stadt Nordhorn und dem CVJM Nordhorn-Blanke. In der Zeit von 18 bis 21 Uhr können die Jugendlichen in Casino-Atmosphäre verschiedene Spieltische besuchen, vom Roulette über Black Jack, Puzzle Fight, Halli Galli, Jenga und Vier gewinnt bis hin zum Kniffel. Es gibt alkoholfreie Cocktails zu Taschengeldpreisen. Am Eingang bekommen alle Jugendlichen die gleiche Anzahl an Jetons, die an den verschiedenen Spieltischen eingesetzt werden können. Wer am Ende die meisten Jetons hat, gewinnt einen Hauptpreis. Die Veranstaltung ist kostenlos und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Grafschafter Volksbank startet Börsencup Online handeln wie die Profis

Sommerfreizeit für Jugendliche in Dänemark

NORDHORN. Vom 13. Februar bis zum 13. März veranstaltet die Grafschafter Volksund Baden im wenige Meter bank das Online-Spiel „Börentfernten Fjord ist alles mög- sencup“ für die Schulen der lich. Es wird ein erlebnisreiNORDHORN. Die evange- ches und unterhaltsames Prolisch-reformierte Kirche Neu- gramm geboten. enhaus bietet 2013 eine Sommerfreizeit für Jugendliche im Hin- und Rückreise im komAlter von 14 bis 17 Jahren an. fortablen Reisebus, ÜbernachDie Fahrt führt nach Däne- tung und Aufenthalt in den mark, genauer gesagt nach Freizeithäusern sowie VerpfleNordjütland, zum Ort Hobro. gung sind im Reisepreis entSie findet statt vom 13. bis 20. halten. Die Kosten der Fahrt Juli. Die Unterkunft liegt di- belaufen sich auf 249 Euro. rekt am Mariagerfjord mit ei- Die Freizeit wird von langjähgenem Boots- und Badesteg. rig erfahrenen und laufend geDas Haus bietet eine eigene schulten Mitarbeitern durch- ESSLINGEN. Anfang FebruSporthalle, Theatersaal und geführt. Nähere Infos und An- ar 2013 wird in der HUK-Coviel Freiraum. Von Basketball, meldungen: André Gosselink, burg Arena eine Indoor-Modellflug-Weltmeisterschaft Volleyball über Tischtennis Telefon (0 59 41) 81 96. ausgeflogen. Für diese Weltmeisterschaft trafen sich die Piloten der deutschen Nationalmannschaft in der ersten Januarwoche 2013 zum Training in der Sporthalle Weil in Esslingen. Vom 2. bis zum 4. Januar hatten vier junge Piloten tinus eine Kinderfreizeit an, leiter werden diese Freizeiten des MFC Nordhorn und des die in diesem Jahr nach Kirch- vorbereiten und begleiten. Die MFC Phönix Lohne die einhundem ins schöne Sauerland Kinder erwartet ein buntes, abmalige Gelegenheit, an diesem geht. Übernachtet wird dort in wechslungsreiches Programm Training mit der deutschen Ineiner Schützenhalle auf Luft- und auch für das leibliche door-Nationalmannschaft in matratze mit Schlafsack. Die- Wohl wird ausreichend geder Sporthalle Weil in Esslinse Freizeit findet vom 8. bis 18. sorgt. gen teilzunehmen. Dabei wurJuli statt. de das Trainingsprogramm auf Anmeldungen liegen in den den jeweiligen Leistungsstand Die KJGB St. Josef fährt wieder mit ihrer Kinderfreizeit Gemeindehäusern, Kirchen der Jugendlichen angepasst, so auf die schöne Insel Ameland und Pfarrbüros der Kirchenge- dass eine gezielte und indiviin den Niederlanden. Über- meinden St. Augustinus und duelle Förderung stattfinden nachtet wird in einem festen St. Josef in Nordhorn aus. Wei- konnte, die allen Teilnehmern Haus mit Betten im Ort Buren. tere Informationen gibt es bei großen Spaß gemacht hat. ErIn diesem Jahr findet die Frei- Gemeindereferentin im Aner- möglicht wurde das Training zeit vom 20. bis 30. Juli statt. kennungsjahr Luisa Maurach, durch eine Einladung an den Erfahrene, motivierte, ehren- Telefon 78 46 63, oder per Jugendbetreuer der Jugendamtlich tätige Jugendgruppen- Mail L. Maurach@gmx.de gruppe, Helmut Langwost, der

Plätze frei

Grafschaft Bentheim. Ausgestattet mit einem fiktiven Startkapital von 100.000 Euro können die Schüler der 9. und 10. Klassen einzeln oder in Gruppen ihr Geschick als Wertpapierhändler erproben. Die Teilnahme unter www. grafschafter-volksbank.de ist kostenlos und erfordert ledig-

lich einen Internetzugang. Auf die drei Erstplatzierten warten attraktive Geldpreise. Die Mitspieler der zehn besten Gruppen erhalten darüber hinaus jeweils einen Kinogutschein. Um unterschiedliche Anlagestrategien unabhängig voneinander auszuprobieren kann jede Spielgruppe parallel zwei

Depots verwalten. Mit dem Börsencup 2013 können alle Börseninteressierten selbst einmal in größerem Umfang tätig werden. Spielerisch und ohne finanzielles Risiko gewinnen sie dabei Einblicke in die Psychologie und Funktionsweise der Börse.

Grafschafter Modellflug-Nachwuchs im Trainingscamp der Nationalmannschaft Jungen wurden individuell gefördert

Freizeit für Kinder mit der KJGB St. Augustinus Vom 8. bis 18. Juli NORDHORN. In diesem Jahr werden von der katholischen Jugend St. Augustinus und St. Josef in Nordhorn wieder Ferienfreizeiten für Kinder in den Sommerferien angeboten. Die Freizeit für Jugendliche im Alter von 13 bis 16 Jahren ist noch in Planung, sie soll in der zweiten Sommerferienhälfte stattfinden. Für alle Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren bietet die KJGB St. Augus-

Die Piloten der deutschen Nationalmannschaft, hinten von links: Karl-Ernst Overdick, Christoph Lausberg, Markus Zolitsch, Benedikt Pachmann; vorne von links die Piloten der Jugendgruppe des MFC Nordhorn/MFC Phönix Lohne: Jonathan Gundlach, Niklas Hornung, Ole Beyer und Dennis Heskamp; hinten rechts: der Betreuer der Jugendgruppe Helmut Langwost. Foto: privat

für seine engagierte Jugendarbeit weit über die Grenzen der Grafschaft Bentheim bekannt ist und die volle Unterstützung und den Zuspruch der beiden Dachverbände, des DAeC und des DMFV, erfährt. Auch bei

der Abschlussveranstaltung der Weltmeisterschaft in Coburg wird die Jugendgruppe bei der Indoor-Flugshow am Abend ihre faszinierende SeaWorld Show und weitere Flugvorführungen präsentieren.

Schon 2011 und 2012 haben einige Jungen dieser Gruppe erste, zweite und dritte Plätze bei verschiedenen Wettbewerben und deutschen Meisterschaften für sich entscheiden können.

Wechsel an der Spitze der Jugendfeuerwehr in Bad Bentheim Moritz Wand Feuerwehrmann des Jahres

und sie erhielten Präsente. Moritz Wand wurde als Jugendfeuerwehrmann des Jahres geehrt. Madeleine Buttler, Marcel Frindt und Hauke Slink wechseln in die Ortsfeuerwehr. Alvin Spät und Adam Mieszczain sind neue Mitglieder in der Jugendfeuerwehr. Das vergangene Jahr war laut Jahresbericht ein sehr aktives.

BAD BENTHEIM. Michael Trapp ist bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Bad Bentheim zum neuen Jugendfeuerwehrwart und Marc Riklinks Neben der feuerwehrtechnizu seinem Stellvertreter geschen Ausbildung wurden wählt worden. auch viele Aktionen in der allDen bisherigen Amtsinha- gemeinen Jugendarbeit unterbern Stefan Freiherr und Mar- nommen. Beim Tag der Saubekus Dolansky wurde für ihre ren Landschaft war man wiejahrelange Arbeit Dank und der für den Umweltschutz akAnerkennung ausgesprochen tiv und sammelte fleißig Müll

Diensten nach Plan. Sie unterteilen sich in 1696 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung, 778 Stunden Jugendarbeit, 28 Stunden für Sport sowie zwölf Stunden für Fahrten. Beim Aufschichten des Durchschnittlich hat jedes JuOsterfeuers sowie am Tag des gendfeuerwehrmitglied 214 Osterfeuers wurde die Orts- Stunden Dienst geleistet. feuerwehr unterstützt und trug Die Stunden der Betreuer so zum guten Gelingen des Osterfeuers bei. Auch die Ka- betrugen 2006 Stunden. Stadtmeradschaft wurde mit einem brandmeister Günter LindeKegelabend und einer Weih- mann und Ortsbrandmeister nachtsfeier gefördert. Die Ju- Wilfried Baltruschat bedankgendfeuerwehr hat zurzeit 18 ten sich für die geleistete Araktive Mitglieder, darunter beit im vergangenen Jahr und drei Mädchen. Insgesamt er- wünschten dem neuen Fühgaben die Aktivitäten im Jahr rungsduo viel Erfolg bei der 2012 2514,0 Stunden an 36 Jugendarbeit. und Unrat im Dichterviertel. Anschließend gab es eine zünftige Stärkung in Form einer Erbsensuppe im DRKZentrum.

Unser Foto zeigt in der hinteren Reihe von links Marel Frindt, stellvertretender Stadtugendfeuerwehrwart Markus Dolansky, Stadtjugendfeuerwehrwart Stefan Freiherr, stellvertretender Jugendfeuerwehrwart Marc Riklinks, Jugendfeuerwehrwart Michael Trapp; in der vorderen Reihe von links Madeleine Buttler, Moritz Wand und Adam Mieszczain. Foto: Loh


Politik

27. Januar 2013

Seite 6 /96>238-)68

;ELPVIGLX EF 1%-2>(MIVLIMRPERHTJÆP^M WGLI1MRMWXIVTVÆWMHIRXMR1EPY (VI]IV 74(  WIX^X WMGL J°V IMR ;ELPVIGLX EF  .ELVIR FIM 0ERHXEKW YRH /SQQY REP[ELPIR IMR (EW WEKXI HMI RIYI6IKMIVYRKWGLIJMRFIMIM RIQ )QTJERK J°V ILVIREQX PMGL)RKEKMIVXIMRHIV1EMR^IV 7XEEXWOER^PIM 2EGL %RKEFIR HIV 0ERHIWVIKMIVYRK WTVEGL WMGL(VI]IVHEJ°VEYWHMI&E WMWHIVTSPMXMWGLIR&IXIMPMKYRK ^Y ZIVFVIMXIVR YRH ZIVWXÆVOX NYRKI1IRWGLIRJ°VHIQSOVE XMWGLI ;MPPIRWFMPHYRKWTVS^IW WI^YKI[MRRIR

Wir bedanken uns für das Vertrauen aller Wählerinnen und Wähler in der Grafschaft. Die Interessen unserer Region werden auch in Zukunft in Hannover kraftvoll vertreten.

Ihre Grafschafter SPD Gerd Will MdL

Dr. Daniela De Ridder Kreisvorsitzende

0MRHRIVEPW *(4:M^I

(IVIVWXI ;EPXIV6EWGL

HMVIOXKI[ÇLPXI4VÇWMHIRXHIV8WGLIGLMWGLIR6ITYFPMOLIM—X1MPSW>IQER2EGL%YW^ÇLPYRKEPPIV;ELP ^IXXIP WIX^XI WMGL REGL %RKEFIR HIW 7XEXMWXMOEQXIW HIV )\6IKMIVYRKWGLIJ QMX VYRH  4VS^IRX KIKIR WIMRIROSRWIVZEXMZIR/SROYVVIRXIR/EVIP*²VWX^Y7GL[EV^IRFIVKHYVGLEYJHIRVYRH4VS^IRXHIV7XMQQIRIRXJMIPIR(EFIM LEXXI WMGL EYGL HIV HIV^IMXMKI %Y—IRQMRMWXIV 7GL[EV^IRFIVK MR HIV 7XMGL[ELP YQ HEW 4VÇWMHIRXIREQX KYXI 'LERGIR EYJ HIR )MR^YKMRHMI4VEKIV&YVKEYWKIVIGLRIX(SGLHMIPIX^XIR9QJVEKIRZSVHIV^[IMXÇKMKIR%FWXMQQYRKHMIEQ*VIMXEKFIKSRRIR LEXXI HIYXIXIR WGLSR IMRIR PIMGLXIR :SVWTVYRK >IQERW ER (IWWIR %RLÇRKIV FVEGLIR REGL &IOERRXKEFI HIV )VKIFRMWWI MR 4VEKMR.YFIPEYWYRHPMI—IRMLRZSVWIMRIV;ELPOEQTJ^IRXVEPILSGLPIFIR

4VÇWMHIRX&YRHIWZIVFERH *VIMIV-QQSFMPMIRYRH ;SLRYRKWYRXIVRILQIR

:SR,IMRVMGL/VEGOI

y>YLEYWIEPX[IVHIR4JPIKIOEWWI WSPP,EYWYQFEYFI^YWGLYWWIRl

#

6YRH HVIM 1MPPMSRIR EPXIR KIVIGLXI ;SLRYRKIR [IVHIR REGL %RKEFIR HIV &YRHIWEVFIMXWKIQIMRWGLEJX HIV -QQSFMPMIR[MVXWGLEJX MR HIR RÆGLWXIR WMIFIR .ELVIR FYRHIW[IMX KIFVEYGLX 7MI FVMRKIR HMI 4JPIKIOEWWIR EPW -RZIWXSV MRW 7TMIP ;MI WÆLI HIRR IMRI 1SHIPPVIGLRYRK EYW YRH [EW LÆXXIR HMI 4JPI KIOEWWIRHEZSRHEIMR^YWXIM KIR#

(MI QIMWXIR 1IRWGLIR [SPPXIR MQ %PXIV RMGLX MR IMRIQ,IMQPIFIRWSRHIVRMR

MLVIV ;SLRYRK EPX [IVHIR O¶RRIR (MIW WIX^X EFIV ZS VEYWHEWWRIYI;IKIHIV*M RER^MIVYRK FIM HIV LIMQM WGLIR4JPIKIFIWGLVMXXIR[IV HIR (EFIM MWX IW [MGLXMK HEWW 4SXIRXMEPI RIYIV /SSTI VEXMSRIR IJJM^MIRX KIRYX^X [IVHIR SLRI HMI /SWXIR HIW EPXIRKIVIGLXIR ;SLRYRKW FEYW ZSR % REGL & ^Y ZIVPE KIVR1MX9RXIVWX°X^YRKIXEF PMIVXIR -RWXMXYXMSRIR [MI FIM WTMIPW[IMWI HIV 4JPIKIOEWWIR O¶RRXIR 7]RIVKMIIJJIOXI IV JSPKIR 4SWMXMZI *SPKI [ÆVI YRXIV ERHIVIQ HEWW [IRMKIV RIYI %PXIR YRH 4JPIKILIMQI KIFEYX [IVHIR Q°WWXIR YRH 4JPIKIZIVWMGLIVYRKIR KYX )YVSMQ1SREXWTEVIR [IRR IMR 4JPIKIFIH°VJXMKIV RMGLX MRW ,IMQ KILX WSRHIVR ^Y ,EYWI FPIMFX 2IYI /S STIVEXMSR ^[MWGLIR 4JPIKI ZIVWMGLIVYRKYRH;SLRYRKW [MVXWGLEJX Q°WWIR HELIV KI TV°JX[IVHIR

#

3JJIRFEV [SPPIR ÆPXIVI 1IRWGLIR EFIV RMGLX YR FIHMRKX MR MLVIV NIX^MKIR ;SL RYRK HIR 0IFIRWEFIRH ZIV FVMRKIR .IHIRJEPPW LEX WT°V FEV IMRI 0ERHJPYGLX IMRKI WIX^X [ÆLVIRH HMI 1MIX YRH /EYJTVIMWI MR HIR +VS—WXÆH XIR °FIVHYVGLWGLRMXXPMGL WXIM KIR;MVHHEWIMKIRXPMGLI4VS FPIQ RMGLX MR HIV 7GLEJJYRK ZSREYWVIMGLIRHFI^ELPFEVIQ ;SLRVEYQ MR HIR 1IXVSTSPIR PMIKIR#

(EW ^IRXVEPI >MIP HIV &YR HIWEVFIMXWKIQIMRWGLEJX-Q QSFMPMIR[MVXWGLEJX (IYXWGL

PERH MWX IW EYWVIMGLIRH FI ^ELPFEVIR ;SLRVEYQ MR (IYXWGLPERHWMGLIV^YWXIPPIR ;MV WILIR ^YRILQIRH HEWW HMI HIYXWGLIR &EPPYRKW^IR XVIRMQQIVWXÆVOIVER%XXVEO XMZMXÆXJ°VIMRI:MIP^ELPER-R XIVIWWIRWKVYTTIR KI[MRRIR 2IFIR 7IRMSVIR WMRH IW EYGL 7XYHMIVIRHIYRHNYRKI*EQM PMIRHMIEYJIMRFVIMXIW%RKI

FSX ER -RJVEWXVYOXYV /YPXYV YRH *VIM^IMXQ¶KPMGLOIMXIR RMGLX ZIV^MGLXIR [SPPIR (EW >MIPQYWWHELIVWIMRPIFIRW [IVXI7XVYOXYVIRMRHIR7XÆH XIR ^Y WGLEJJIR (MIW KILX RYV [IRR [MV HEW ;SL RYRKWERKIFSX MR HIR 7XÆHXIR IVL¶LIR EPWS HIR 2IYFEY MR YVFERIR/SRXI\XIRWXÆVOIVEPW FMWLIV ZSVERFVMRKIR (MI 6IRHMXI MQ ;SLRYRKWFEY MWX KIKIR°FIV HIV +I[IVFIMQ QSFMPMI NIHSGL IVLIFPMGL KI VMRKIV ;SPPIR [MV RMIHVMKI YRH QMXXPIVI )MROSQQIRW WGLMGLXIR RMGLX ER HIR 7XEHX VERH HVÆRKIR FVEYGLIR [MV YQWMGLXMKI TSPMXMWGLI 6EL QIRFIHMRKYRKIR HMI MQ +IMWXI HIV )YVSTÆMWGLIR 7XEHX FIMWTMIPW[IMWI EYGL ^IRXVEPIW YRH K°RWXMKIW &EY PERHFIMRLEPXIR

#

*(4*VEOXMSRWGLIJ &V°HIVPIWGL[IMKX [IMXIV

&)60-2 (MI 7I\MWQYW:SV [°VJI KIKIR *(4*VEOXMSRW GLIJ 6EMRIV &V°HIVPI ^MILIR MQQIV [IMXIVI TSPMXMWGLI /VIMWI +V°RIR'LIJMR 'PEY HME 6SXL QELRXI KIWXIVR IMRI )RXWGLYPHMKYRK &V°HIVPIW FIM HIV y7XIVRl.SYVREPMWXMR ER (MI0MFIVEPIRWXIPPXIRWMGLHE KIKIRZSVMLVIR*VEOXMSRWGLIJ YRH [EVJIR HIQ 1EKE^MR y7XIVRlIMRIEFWMGLXPMGLITSPM XMWGLI&IWGLÆHMKYRKHIW*(4 7°TMX^IQRERRIWZSV&V°HIVPI WIPFWX RELQ FMWPERK OIMRI 7XIPPYRK^YHIRMQy7XIVRlIV LSFIRIR:SV[°VJIR -RIMRIQy*SGYWl-RXIVZMI[ WEKXI &V°HIVPI EYJ 2EGLJVEKI )MRLSLIV4VS^IRXWEX^ZSR FPS—y/IMR/SQQIRXEVl%R ,EYWFIWMX^IVR LEX MR HIR PEWWMWXIMR&IVMGLXHIV.SYVRE

IV SHIV IV .ELVIR VIPEXMZ KVS— KIFEYX EYGL [IKIR HIV /MRHIV3JXLEXHMI^[IMXI+I RIVEXMSR EFIV OIMR -RXIVIWWI ER HIR +IFÆYHIR YRH J°V ^[IM 4IVWSRIR MWX IW °FIVHM QIRWMSRMIVX (MI )RIVKMIOSW XIR WGLPEKIR IFIRJEPPW IVFEV QYRKWPSW ^Y &YGLI ;IPGLI 0¶WYRKWQ¶KPMGLOIMXIR FMIXIR WMGLMRWSPGLIR*ÆPPIRER#

+VYRHWÆX^PMGL Q°WWIR [MV KIWIPPWGLEJXWTSPMXMWGLI HMI IRIVKIXMWGLI 7ERMIVYRK WXÆV

PMWXMR 0EYVE ,MQQIPVIMGL HMI MR IMRIQ QILVWIMXMKIR y7XIVRl%VXMOIP IMRI 7MXYEXMSR ZSVKYXIMRIQ.ELVFIWGLVIMFX MR[IPGLIVHIV4SPMXMOIVWMIWI \YIPPFIPÆWXMKXLEFIRWSPP(IV .ÆLVMKIWSPPEYJMLVI&V°WXI KIWGLEYX YRH KIWEKX LEFIR y7MI O¶RRIR IMR (MVRHP EYGL EYWJ°PPIRl>YHIQWSPPIVMLVI ,ERH KIRSQQIR HMIWI KI O°WWXYRHMQ:IVPEYJHIW+I WTVÆGLW KIWEKX LEFIR y4SPMXM OIVZIVJEPPIRHSGLEPPI.SYVRE PMWXMRRIRl %YJ 2(6 -RJS WEKXI 'PEY HME 6SXL IW [ÆVI RMGLX WGLPIGLX [IRR &V°HIVPI WMGL IVOPÆVIR YRH WMGL IRXWGLYPHM KIR [°VHI (IRR KER^ SJJIR WMGLXPMGL LEFI HMI NYRKI .SYV REPMWXMR WMGL ERKIQEGLX KI J°LPX +PIMGL^IMXMK OVMXMWMIVXI 6SXLIWWIMWGLPMQQ[MIHMI (IFEXXI^YQ8IMPKIJ°LVX[IV HI y)W MWX WILV XVEYVMK HEWW KER^ SJJIRWMGLXPMGL MQQIV

RSGL 1ÆRRIV QIMRIR 7I\MW QYWWIMIMRI0ETTEPMISHIVWS KEV MLV KYXIW 6IGLX %FIV IV MWX LIVEF[°VHMKIRH ZIVPIX ^IRH YRH HMWOVMQMRMIVIRH r YRH MR OIMRIV *SVQ YRH %YW TVÆKYRKMR3VHRYRKl +V°RIR*VEOXMSRWGLIJMR6I REXI /°REWX WEKXI HIV y&MPHl>IMXYRK y;IRR *VEY ^YQ3FNIOXKIQEGLX[MVHMWX NIHIV 7TVYGL °FIV 7I\YEPMXÆX YRH /¶VTIV YRQ¶KPMGL EYGL MRHIV8EVRYRKHIW%PXLIVVIR [MX^IWl *(4:SVWXERHWQMXKPMIH ;SPJKERK /YFMGOM [EVJ HIQ 1EKE^MR y7XIVRl LMRKIKIR ZSV &V°HIVPI TSPMXMWGL WGLE HIR ^Y [SPPIR (IV >IMXYRK y&MPH EQ 7SRRXEKl WEKXI /Y FMGOM y(IV x7XIVRD FILEYTXIX IV[SPPIHEQMXHEW8LIQE7I \MWQYW MR HIV 4SPMXMO EYJKVIM JIR-GLWILIIMRIRKER^ERHI VIR+VYRH,MIVWSPPIMR,SJJ RYRKWXVÆKIV HIV *(4 QYX[MP

PMK FIWGLÆHMKX [IVHIR (MI x7XIVRD'LIJVIHEOXMSR WSPPXI WMGL HMI *VEKI WXIPPIR SF WMI HEW&PEXXEYJIMR2MZIEYFVMR KIR [MPP HEWW QER IW RMGLX QILVIQTJILPIROERRl (IV *VEOXMSRWZSVWMX^IRHI HIV0MFIVEPIRMQ0ERHXEKZSR 7GLPIW[MK,SPWXIMR [EVJ HIQ 1EKE^MR JIVRIV IMRIR y8EFY FVYGLlZSVYRH[MPP[IKIRHIV %JJÆVI TIVW¶RPMGLI /SRXEOXI ^Y .SYVREPMWXMRRIR IMRWGLVÆR OIR y&MWPERK [EVIR EFIRHPM GLI+IWTVÆGLISFFIMQ)WWIR SHIV REGL IMRIQ 4EVXIMXEK ER HIV ,SXIPFEV IMR HYVGL :IV XVEYPMGLOIMX KIWGL°X^XIV &I VIMGLl QSRMIVXI /YFMGOM -R >YOYRJX EFIV [IVHI IV OIMRI .SYVREPMWXMRRIR QILV EPW ;ELPOEQTJFIKPIMXYRK MR WIM RIQ *ELV^IYK QMXRILQIR y9RHMGL[IVHIO°RJXMK7MXYE XMSRIR [MI +IWTVÆGLI ER HIV ,SXIPFEV QIMHIR [IRR .SYV REPMWXMRRIRFIXIMPMKXWMRHl

)MR&VMWERXIV&VMIJ MQ*EPP;YPJJ )RXWGLIMHYRK°FIV %ROPEKIZIV^¶KIVX WMGL[IMXIV

,%223:)6 (EW :IVJELVIR OIVMRHIR*SOYWRILQIRYRH KIKIR HIR ILIQEPMKIR &YR 'LVMWXMER OSWXIRIJJM^MIRX EYWKIWXEPXIR HIWTVÆWMHIRXIR %YGL [IRR ZMIP YQKIWIX^X ;YPJJ^MILXWMGLSJJIRFEV[IM [YVHI YRH MRWFIWSRHIVI HMI XIV MR HMI 0ÆRKI ;MI HEW &*;1MXKPMIHWYRXIVRILQIR 2EGLVMGLXIRQEKE^MR y*SGYWl FIMWTMIPLEJXI )RIVKMIIMRWTE FIVMGLXIX °FIVKEF HMI RMIHIV VYRKIR MR MLVIQ &IWXERH IV WÆGLWMWGLI 7XEEXWOER^PIM OYV^ ^MIPIR WXIGOIR [MV FYRHIW ZSV ;IMLREGLXIR IMRIR FVM [IMX KIWILIR RSGL MR HIR WERXIR &VMIJ ER HMI 7XEEXWER /MRHIVWGLYLIR :IVKPIMGLIR [EPXWGLEJX,ERRSZIV(EHYVGL [MV HMI EOXYIPPIR >ELPIR HIV WIM RMGLX ZSV 1ÆV^ QMX HIV /J;*¶VHIVYRK QMX HIR >MI )RXWGLIMHYRK °FIV IMRI %R PIR^YV)RIVKMIIMRWTEVYRKHIV OPEKI^YVIGLRIR &YRHIWVIKMIVYRK YRH V°WXIR -R HMIWIQ &VMIJ EYW HIQ IRIVKIXMWGLMQKPIMGLIR8IQ TS[IMXIV[°VHIIW.ELVI 7ITXIQFIVFMXXIXHIV9R HEYIVR FMW EPPI ;SLRIMRLIM XIRMR(IYXWGLPERHIRIVKMIIJ JM^MIRX WERMIVX [ÆVIR ,MIV QYWW HIV +IWIX^KIFIV IJJM ^MIRXIVI YRH K°RWXMKIVI 0¶ WYRKWERWÆX^I WGLEJJIR %PW /VMXMOER &YRHIWEVFIMXWKIQIMRWGLEJX HIV-QQSFMPMIR[MVXWGLEJXLEX XIR [MV YRW HELIV MQ PIX^XIR (VSLRIR/EYJ .ELV J°V IMRI WXIYIVPMGLI %F WGLVIMFYRKWQ¶KPMGLOIMX IRIV &)60-2)WMWXIMRKVYRHWÆX^ KIXMWGLIV 7ERMIVYRKWOSWXIR PMGLIW .E ^Y /EQTJHVSLRIR WXEVO KIQEGLX 0IMHIV WGLIM :IVXIMHMKYRKWQMRMWXIV 8LS XIVXI HEW +IWIX^ZSVLEFIR QEW HI 1EM^M¾VI '(9  WMILX REGLQSREXIPERKIV,ÆRKITEV OIMRIIXLMWGLIR&IHIROIRHMI XMI MQ :IVQMXXPYRKWEYWWGLYWW &YRHIW[ILV QMX WSPGLIR ^[MWGLIR &YRHIWXEK YRH (VSLRIREYW^YWXEXXIRy9RFI &YRHIWVEX QERRXI FI[EJJRIXI 0YJXJELV ^IYKI YRXIVWGLIMHIR WMGL MR

XIVRILQIV (EZMH +VSIRI[SPH ;YPJJ SJJIRFEV YQ 9RXIVWX°X ^YRKFIMHIV:IVQEVOXYRKHIW *MPQW y.SLR 6EFIl +VSIRI [SPHWGLVMIFIVLEFIHIR7MI QIRW/SR^IVR FMWPERK RMGLX EPW7TSRWSVKI[MRRIRO¶RRIR YRH FEX ;YPJJ YQ ,MPJI (IV &VMIJ[EVFMWLIVRYVFIM+VSI RI[SPH KIJYRHIR [SVHIR )VWXNIX^XWIMOPEVHEWWIVEYGL MR ,ERRSZIV EROEQ YRH PEYX y*SGYWlEYGL:IVQIVOI^[IM IV ;YPJJ6IJIVIRXIR IRXLÆPX *°V HMI )VQMXXPIV KILI IW RYR HEVYQ SF ;YPJJ HIR &VMIJ ^YQ %RPEWW RELQ WMGL ER 7MIQIRW ^Y [IRHIR *IWX WXI LI HEWW IW IMRIR &VMIJ ZSR ;YPJJ ER 7MIQIRW MR HMIWIV >IMX KEF MR HIV IV YQ 9RXIV WX°X^YRKJ°VHIR*MPQFEX

6IRXIRJ°V 1°XXIV 2Ì62&)6+ -R HIV (IFEXXI °FIV L¶LIVI 1°XXIV6IRXIR ZIVWXÆVOXHMI'79HIR(VYGO 4EVXIMGLIJ,SVWX7IILSJIVZIV WMGLIVXI KIWXIVR HEWW IV XVSX^ HIW ;MHIVWXERHW ZSR &YRHIW JMRER^QMRMWXIV ;SPJKERK 7GLÆYFPI '(9 EYJIMRIWXÆV OIVI &IV°GOWMGLXMKYRK HIV /MRHIVIV^MILYRKW^IMXIR FIM +IFYVXIR ZSV HIQ .ELV  TSGLIR [MVH 7IILSJIV WEKXI FIMIMRIQ6IRXIROSRKVIWWWIM RIV 4EVXIM MR 2°VRFIVK IV WIM yKER^ WMGLIVl HEWW HMI '79 WMGL MR HIV &IVPMRIV /SEPMXMSR HYVGLWIX^IR [IVHI (IV :SV WMX^IRHI HIV 9RMSRWJVEOXMSR MQ&YRHIWXEK:SPOIV/EYHIV '(9  WMILX EPPIVHMRKW y[I RMK'LERGIREYJIMRIKIWIX^PM GLI0¶WYRKMRHMIWIV 0IKMWPE XYVTIVMSHIl +VYRH WIM HMI yMHISPSKMWGLI ,EPXYRK ZSR 6SX+V°Rl

*VER^SWIR IVSFIVR

&YRHIWOER^PIVMR

%RKIPE 1IVOIP '(9  MWX ^Y IMRIQ QILVXÇKMKIR &IWYGL MR 'LMPI IMRKIXVSJJIR 1IVOIP [MPP ^[MWGLIR HIV )9 YRH HIR 7XEEXIR 0EXIMREQIVMOEW YRH HIV /EVMFMO IMR :IV LÇPXRMWEYJ%YKIRL¸LI(MI&I^MILYRKIRQ²WWXIREYJIMRI RIYI7XYJIKIWXIPPX[IVHIRWEKXIWMI7MI[SPPIIMRIyWXVEXI KMWGLI4EVXRIVWGLEJXEYJ%YKIRL¸LIl)VWXQEPWWIMX.EL VIR MWX QMX 1IVOIP [MIHIV IMR HIYXWGLIV 6IKMIVYRKWGLIJ REGL'LMPIKIVIMWXYQHMI&I^MILYRKIRHIVFIMHIR0ÇRHIV ^YZIVXMIJIR

:IVXIMHMKYRKWQMRMWXIVWIX^XEYJ%RKVMJJ HIV ;MVOYRK RMGLX ZSR FI QERRXIR -QQIV IRXWGLIMHIX IMR 1IRWGL IMRI 6EOIXI EF ^YWGLMI—IRlWEKXIIVEQ;S GLIRIRHI %YGL HIV ;ILVFI EYJXVEKXI HIW &YRHIWXEKIW ,IPPQYX /¶RMKWLEYW FIJ°V [SVXIX HIR /EYJ ZSR /EQTJ HVSLRIR (MI &YRHIWVIKMI VYRKLEFIyOPEVIYRHJ°VQMGL REGLZSPP^MILFEVI +V°RHIl J°V HIR )MRWEX^ HMIWIV 1EWGLMRIR KIRERRX WEKXI IV (EKIKIR

&)60-2 (MI *(4 [MVH y&MPHl-RJSVQEXMSRIR ^YJSPKI EYJ MLVIQ ZSVKI^SKIRIR 4EV XIMXEK MQ 1ÆV^ IMRIR 8IMP ML VIV 4SWXIR MQ 4VÆWMHMYQ RIY FIWIX^IR;MIHMI>IMXYRKFI VMGLXIX WSPP HIV :SVWMX^IRHI HIV*(4MR2SVHVLIMR;IWXJE PIR 'LVMWXMER 0MRHRIV WXIPP ZIVXVIXIRHIV *(4'LIJ [IV HIR 1ILVIVI 4VÆWMHMYQWQMX KPMIHIV LÆXXIR WMGL HEJ°V EYW KIWTVSGLIR EYGL HIV *(4 )LVIRZSVWMX^IRHI ,ERW(MI XVMGL +IRWGLIV *°V 0MRHRIV WSPP SJJIRFEV &MVKMX ,SQFYV KIVMLVIR:M^ITSWXIRVÆYQIR

ÆY—IVXI HMI *(47MGLIVLIMXW I\TIVXMR)POI,SJJ&IHIROIR :IVXVIXIV HIV FIMHIR KVS—IR /MVGLIR ZIVPERKXIR IMRI WSVK JÆPXMKI IXLMWGLI %F[ÆKYRK YRH OPEVI 7GLVEROIR J°V HIR )MRWEX^ HMIWIV ;EJJIRW]WXI QI(MI+V°RIR[EVRXIRMRHIW ZSV IMRIV WMROIRHIR ,IQQ WGL[IPPI FIMQ 8¶XIR ZSR 1IRWGLIR &MWPERKLEX(IYXWGLPERHPI HMKPMGL YRFI[EJJRIXI %YJOPÆ

VYRKWHVSLRIRMQ)MRWEX^(IV :IVXVEK ^YV 2YX^YRK HIV MW VEIPMWGLIR (VSLRI y,IVSR l MR%JKLERMWXERPÆYJXEYW yÌFIV IMRI 2EGLJSPKIP¶WYRK IRXWGLIMHIR[MVMQ*V°LNELVl WEKXI HI 1EM^M¾VI 3F IW EYJ IMRI 2EGLJSPKI QMX HIV 97 (VSLRI y4VIHEXSV &l PMI— HIV 1MRMWXIV SJJIR y%YJ (EYIV WMRH[MVHEVERMRXIVIWWMIVX^Y WEQQIR QMX *VEROVIMGL IMKI RI(VSLRIR^YIRX[MGOIPRl

+%3 (MI 6IFIPPIR MQ 2SV HIR 1EPMW ZIVPMIVIR MQQIV QILVER8IVVEMR*VER^¶WMWGLI 7XVIMXOVÆJXI FIWIX^XIR KIWXIVR HIR *PYKLEJIR HIV 7XEHX +ES MQ 2SVH[IWXIR HIW 0ERHIW :IVXIMHMKYRKWQMRMWXIV .IER =ZIW 0I (VMER XIMPXI QMX RI FIR HIQ *PYKLEJIR HIV 7XEHX LÆXXIRWIMRI8VYTTIREYGLIM RI [MGLXMKI &V°GOI IMRKI RSQQIR )MR %VQIIWTVIGLIV WEKXI MR 4EVMW HMI )MRLIMXIR WIMIR FMW ^YQ 2EGLQMXXEK WTSVEHMWGLYRXIV&IWGLYWWKI VEXIR-RJSVQEXMSRIR°FIV 8S HIWSTJIV PEKIR MLQ ^YRÆGLWX RMGLX ZSV :IVWXÆVOYRK EJVMOE RMWGLIV 8VYTTIR WSPPXI HIQ REGLFEPHIMRXVIJJIR

1EVWGLZSVW 4EVPEQIRX %8,)2 %YW 4VSXIWX KIKIR KITPERXI 0SLRO°V^YRKIR YRH HEW ZIVSVHRIXI >[ERKWIRHI MLVIV7XVIMOEOXMSRIRWMRH %RKIWXIPPXI HIV KVMIGLMWGLIR :IVOILVWFIXVMIFI ZSV HEW %XLIRIV 4EVPEQIRX KI^SKIR 8VSX^ HIV EYJKILIM^XIR 7XMQ QYRK FPMIF HIV ZSR HIV +I [IVOWGLEJX 4%1) MRMXMMIVXI (IQSRWXVEXMSRWQEVWGL KIW XIVRNIHSGL^YRÆGLWXJVMIHPMGL


AnzeigenverĂśffentlichung der

ONNTAG TAGS Z EITUN EITUNG S ON

27. Januar 2013

Sicherheitsverglasungen schĂźtzen vor ungebetenem Zutritt

S ONNTAGS Z EITUNG Anzeigenblatt fĂźr die Grafschaft Bentheim

Keine Chance fĂźr Einbrecher

Wir sind der richtige Ansprechpartner fĂźr Ihre Werbung!

(BBS). GroĂ&#x;e Fensterflächen geben dem Zuhause das ganze Jahr eine helle und offene Atmosphäre, sie lassen viel Licht hinein und vermitteln GroĂ&#x;zĂźgigkeit. Viele Bauherren sind allerdings unsicher und fragen sich, ob groĂ&#x;e Glasfronten ausreichend Schutz bieten. Umfassend geschĂźtzt ist das eigene Heim mit speziellem Sicherheitsglas wie etwa Stadip Protect. Es besteht aus mehreren Floatglas-Scheiben, die durch hochreiĂ&#x;feste Zwischenschichten aus Polyvinylbutyral-Folien miteinander verbunden sind. Verbund-Sicherheitsgläser gibt es in ver- Mit Fenstern aus Stadip Protect haben Langfinger keine Chance. schiedenen AusfĂźhrungen, die stärksten widerstehen sogar Waffengeschossen und Explosionen. Zusätzliche Sicherheit und Abschreckung bietet die Kombination von Sicherheitsglas und einem in die Scheibe eingebauten Alarmsystem. Sobald die Scheibe beschädigt

,KUTXDOLIL]LHUWHU(UULFKWHUIÂ U (LQEUXFKPHOGH%UDQGPHOGH XQG 9LGHRÂ EHUZDFKXQJVDQODJHQ Ab dem 1. Februar Max-Planck-StraĂ&#x;e 4

Sicherheitspartner in der Grafschaft Bentheim

Nordbeck-Wilmink Tischlerei GmbH

stab

MaĂ&#x; r e s n u it ist e h n e ufried Z e r Ih

Ihr zuverlässiger Partner in Sachen Holz- und Kunststofffenster, Haustßren, Wintergärten, Rollladen, Fensterläden, Vordächer.

% $"0&$& -

 %& %&$ #   

 -+   



Brand- und Gasmelder

â&#x20AC;&#x201C; SchlĂźsseldienst â&#x20AC;&#x201C; SchlieĂ&#x;anlagen â&#x20AC;&#x201C; Schlossmontage und Reparaturen â&#x20AC;&#x201C; Tresore â&#x20AC;&#x201C; Hausabsicherungen â&#x20AC;&#x201C; kostenlose Sicherheitsberatung

Gildehauser Weg 63 ¡ Nordhorn www.glass-nordhorn.de

VideoĂźberwachung Einbruchmeldeanlage

Foto: CLIMAplusSECURIT-Partner/Josefine Unterhauser

wird, wird durch einen nahezu unsichtbaren Draht der Alarm ausgelÜst. Natßrlich schßtzen Sicherheitsgläser auch vor Beschädigungen durch Sturm oder Hagel. Sollte es doch einmal zu einem ungewollten Bruch kommen, bleiben die Scherben an der Spezialfolie haften und das Glas bleibt im

Rahmen. Sicherheitsglas ist erkennbar durch das Logo â&#x20AC;&#x17E;Securit insideâ&#x20AC;&#x153; auf den Scheiben und mit weiteren Funktionen wie Energieeinsparung, Schallschutz, Sonnenschutz oder Selbstreinigung kombinierbar. Weitere Informationen unter www.das-kannglas.de im Internet.

RaumĂźberwachung

Freilandsicherung

AuĂ&#x;enhautĂźberwachung

Ă&#x153;berfallmelder

Uwe Gottschalk

Riesenschreck fĂźr Fensterknacker Sicherheit mit Wecu-securFenstern Erdgeschoss-Fenster, Terrassen- und BalkontĂźren: Zwei Drittel aller EinbrĂźche in Einfamilienhäuser beginnen hier. Die Täter suchen sich oftmals diese vermeintlichen Schwachstellen aus, um ihr Vorhaben mĂśglichst rasch und geräuschlos zu verwirklichen. Beim Weru-secur-Fenster erleben Einbrecher dabei eine bĂśse Ă&#x153;berraschung: schon beim Versuch, an Rahmen und Beschlag zu hebeln oder die Scheibe zu beschädigen ertĂśnt minutenlang ein extrem lauter und weithin hĂśrbarer Alarmton. Gelegenheitstäter werden ihren Einbruchversuch aus Angst vor Entdeckung mit hoher Wahrscheinlichkeit abbrechen und flĂźchten. Das intelli-

gente Ă&#x153;berwachungssystem ist bei den Weru-Kunststofffenstern Thermico secur, Castello secur und Palazzo secur harmonisch im FensterflĂźgel integriert. Das System Ăźberwacht das Fenster automatisch, der Wohnungsbesitzer braucht sich um nichts zu kĂźmmern â&#x20AC;&#x201C; kein Programmieren, kein Scharfschalten, kein Fehlalarm durch falsche Bedienung, keine Verkabelung. Kontrolliert werden die Position des Griffs und des Fensterbeschlages. Beim VerschlieĂ&#x;en zeigt der Griff nach unten und der FlĂźgel liegt am Rahmen an. Damit ist Secur automatisch aktiviert. Zwei Leuchtdioden weisen auf den aktuellen Verschlusszustand hin: Rotes Blinken zeigt an, dass das Fenster noch offen oder gekippt und das System nicht aktiv ist. GrĂźnes Blinken signalisiert ein korrekt geschlossenes Fenster und ein

Nordhorn ¡ Telefon 0 59 21-72 26 68 www.agotron.de

aktiviertes Secur. Beide Leuchtzeichen erlÜschen nach einiger Zeit, um z. B. nachts keine StÜrungen zu verursachen. Optional kann ein Glasbruchmelder ergänzt werden, der zusätzlich die Unversehrtheit der Scheiben ßberwacht und beim gleichzeitigen Auftreten der Glasbruchfrequenz und Erschßtterung ebenfalls Alarm schlägt. Damit bietet das System eine optimale Fehlalarmsicherheit. Secur besitzt eine Batterie mit rund zwei Jahren Laufzeit. Nähert sich deren Ende, weist ein akustisches und optisches Signal auf den notwendigen Wechsel der Batterie hin, den der Weru-Fachbetrieb kurzfristig durchfßhrt. Durch das neue Weru-secur-Fenster wird Sicherheit bezahlbar. Weru Fenster gibt es bei Bßter Baulemente, Telefon (0 59 21) 8 35 50.

Bilder aus einem Fotoprojekt

Der neue

Der neue FensterFenster Standard mit Standard mit Alarmfunktion. Ă&#x153;berwacht Beschläge und optional das Glas. Schreckt Eindringlinge Neu, nur beim Weru-Fachbetrieb! wirkungsvoll ab und alarmiert zuverlässig bei Einbruchsversuchen. www.bueterbauelemente.de

Am Ems-Vechte-Kanal 8 ¡ Tel. (0 59 21) 8 35 50 ¡ 48531 Nordhorn

UnternehmensfĂśrderung geht in den Endspurt Bis 1. Oktober mĂśglich NORDHORN. Der Landkreis Grafschaft Bentheim unterstĂźtzt seit 2002 Investitionen von Unternehmen mit der KMU-FĂśrderung. Diese FĂśrderung hat sich in den letzten Jahren als ein hervorragendes Programm der InvestitionsfĂśrderung erwiesen.

Ă&#x153;ber die ErĂśffnung der Ausstellung freuen sich (von links): Tobias Ising (Vorstand der Hospizhilfe Grafschaft Bentheim), Bettina Duesmann (Leiterin der Geschäftsstelle â&#x20AC;&#x17E;An der TorbrĂźckeâ&#x20AC;&#x153; der Grafschafter Volksbank), Schulleiterin Birgit Sanders von der Berufsfachschule Altenpflege, Gerhard Naber (Vorstand der Hospizhilfe), Dennis Schoneveld, Bärbel Grosse (Lehrerin an den KBS), Monique Konjer, Marita Hombrink (Lehrerin an den KBS), Kim-Lara Kall und Daniel Sandfort (Kundenberater Freie Berufe und Institutionen der Grafschafter Volksbank). Foto: privat

sen. Aus Sicht der betreuenden Lehrerinnen, Schulleiterin Birgit Sanders von der Berufsfachschule Altenpflege sowie Bärbel Grosse und Marita Hombrink von den KBS, ist das von der Hospizhilfe Grafschaft Bentheim initiierte und

0 59 21 / 55 55

Ist Ihnen Sicherheit wichtig?

Hospizhilfe stellt in der Grafschafter Volksbank aus NORDHORN. In der Geschäftsstelle â&#x20AC;&#x17E;An der TorbrĂźckeâ&#x20AC;&#x153; der Grafschafter Volksbank ist eine Ausstellung der Hospizhilfe Grafschaft Bentheim e.V. zum Thema â&#x20AC;&#x17E;Vergänglichkeitâ&#x20AC;&#x153; zu sehen. Im Rahmen eines Fotoprojektes haben SchĂźlerinnen und SchĂźler der KBS (Kaufmännischen Berufsbildenden Schulen des Landkreises in Nordhorn) und der Berufsfachschule Altenpflege in Nordhorn zahlreiche aussagekräftige Bilder aufgenommen. Eine Auswahl dieser Fotos wird nun präsentiert. Die renommierte FotokĂźnstlerin Jutta Engelage aus MĂźnster begleitete das Projekt im Rahmen eines eigenen einwĂśchigen â&#x20AC;&#x17E;Fotoworkshopsâ&#x20AC;&#x153;. Nach ihren Aussagen â&#x20AC;&#x17E;haben die SchĂźlerinnen und SchĂźler sehr kreativ, aufmerksam und mit Freude mitgearbeitet und sehr positive Erfahrungen aus der Projektwoche mitgenommenâ&#x20AC;&#x153;. Die Qualität ihrer Arbeiten kĂśnne sich sehen las-

TĂ&#x153;RĂ&#x2013;FFNUNGEN NOTDIENST 24-STD.-SERVICE

von der Grafschafter Volksbank unterstßtzte Projekt pädagogisch als sehr wertvoll einzustufen.

der Fotografie zu wecken und entsprechende Fertigkeiten zu vermitteln. Zum Anderen bot der Workshop ihnen einen Einstieg, sich mit der Endlichkeit Ziele des Projektes waren des Lebens und den damit verzum Einen, das Interesse der bundenen schmerzlichen ErSchĂźlerinnen und SchĂźler an fahrungen auseinander zu set-

zen. Die Ausstellung wird während der Geschäftszeiten in der Nordhorner Geschäftsstelle â&#x20AC;&#x17E;An der TorbrĂźckeâ&#x20AC;&#x153; der Grafschafter Volksbank gezeigt. Sie ist dort bis zum 30. Januar zu besichtigen.

Da in diesem Jahr die EUFĂśrderperiode ausläuft und damit voraussichtlich auch die InvestitionsfĂśrderung in der derzeitigen Form nicht fortgesetzt werden kann, weist der Landkreis Grafschaft Bentheim auf die letzte MĂśglichkeit einer Antragstellung fĂźr Unternehmen mit Erweiterungsabsicht hin. â&#x20AC;&#x17E;Die Betriebe erhalten im Rahmen dieses Programms einen nicht rĂźckzahlbaren Zuschuss. Die Gegenleistung besteht in der Schaffung zusätzlicher, sozialversicherungspflichtiger Arbeitsplätze, die fĂźr mindestens drei Jahre im Betrieb gehalten werden", erläutern Gert LĂśd-

den und Udo Männel, die bei der WirtschaftsfĂśrderung fĂźr die Umsetzung des FĂśrderprogramms zuständig sind. Auf Grund des Auslaufens der FĂśrderperiode mĂźssen die letzten FĂśrderanträge bis zum 1. Oktober 2013 vollständig eingegangen sein. Die Richtlinie sieht, quasi als Gegenleistung des Unternehmens, einen Arbeitsplatzzuwachs von mindestens 15 Prozent gegenĂźber dem Personalbestand zu Investitionsbeginn vor. Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen des produzierenden Gewerbes, des verarbeitenden Handwerks, des GroĂ&#x;handels und der Logistik, auĂ&#x;er Transport und Lagergewerbe. AuĂ&#x;erdem muss ein fĂśrderfähiges Mindestinvestitionsvolumen von 50.000 Euro erreicht werden. Die Antragsteller kĂśnnen mit bis zu 20 Prozent der Investitionssumme unterstĂźtzt werden. Sind diese Voraussetzungen erfĂźllt, empfiehlt der Landkreis eine Kontaktaufnahme unter Telefon (0 59 21) 96-23 00.


6nur bWis zuOmC24H.02E.2N013

grau schwarz

rot latte

dunkelbraun

grau, schwarz, dunkelbraun

weiß, latte, schwarz, dunkelbraun

weiß, schwarz, dunkelbraun

latte, weiß, schwarz, dunkelbraun

rot, schwarz

UVP* 139,Abholpreis

UVP* 139,Abholpreis

UVP* 139,Abholpreis

UVP* 139,Abholpreis

*Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers

In 2 verschiedenen Farben erhältlich!

*Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers

In 4 verschiedenen Farben erhältlich!

*Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers

IIn 3 verschiedenen Farben erhältlich!

*Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers

In 4 verschiedenen Farben erhältlich!

*Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers

In 3 verschiedenen Farben erhältlich!

UVP* 139,Abholpreis

Barhocker

Barhocker

Barhocker

Barhocker

Barhocker

Bezug: Lederlook, Gestell: Echt Stahl matt gebürstet, ca. 40 x 88-103 x 50 cm, stufenlose Sitzhöhenverstellung von 63-78 cm, Rückenhöhe: 88-103 cm, Fuß: 38 x 38 cm.

Bezug: Lederlook, Gestell: Echt Stahl matt gebürstet, ca. 40 x 91-106 x 45 cm, stufenlose Sitzhöhenverstellung von 61-76 cm, Rückenhöhe: 91-106 cm, Fuß: 38 x 38 cm.

Bezug: Kunstleder, Gestell: Echt Stahl matt gebürstet, ca. 42 x 98-114 x 44 cm, stufenlose Sitzhöhenverstellung von 59-75 cm, Rückenhöhe: 98-114 cm, Fuß: Ø 45 cm.

Bezug: Lederlook, Gestell: Echt Stahl matt gebürstet, ca. 46 x 99-115 x 50 cm, stufenlose Sitzhöhenverstellung von 63-79 cm, Rückenhöhe: 99-115 cm, Fuß: Ø 45 cm.

Bezug: Lederlook, Gestell: Echt Stahl matt gebürstet, ca. 38 x 83-96 x 42 cm, stufenlose Sitzhöhenverstellung von 65-78 cm, Rückenhöhe: 83-96 cm, Fuß: 38 x 38 cm.

UNSERE VORTEILSAKTIONEN GESCHENKT! Fünf NEFF-Einbaugeräte kaufen und das günstigste geschenkt bekommen

2

V VORTEILSAKTION SPÜLEN

3

V VORTEILSAKTION

Auf alle*

Ein Gerät

V VORTEILSAKTION

Auf alle*

1

KÜCHEN

50% 30%

b ül * auf alle Silgranit-Einbauspülen

* für Neubestellungen ab 5 5000 000 00 0

1) Gilt für alle Möbel + Küchen, die als Ausstellungsstück gekauft kauft d als werden. Wir gewähren 50% auf den Preis laut Preisschild Abholpreis. Lieferung/Montage gegen Aufpreis.

Sonderöffnungszeiten im Aktionszeitraum:

Montag-Freitag 09.00 - 19.00 Uhr Samstag g 10.00 - 16.00 Uhr Achterort 2 | 49835 Wietmarschen-Lohne Telefon 05908 9345-30 | info@moebel-luebbering.de www.moebel-luebbering.de

4

ZUSÄTZLICH ZU UNSERER ½ PREIS-AKTION

V VORTEILSAKTION

&MONTAGE

LIEFERUNG

GRATIS

* Für alle Neubestellungen. Nicht für Artikel der ½ Preis-Aktion!

5

V VORTEILSAKTION

& POLSTERGARNITUREN TV SESSEL

6

V VORTEILSAKTION

SPEISEZIMMER, TISCHE

&

30% 40%

* für Neubestellungen

STÜHLE

* für Neubestellungen

Möbel, er od e h c ü K e in ke e Si n Kaufe sind! bevor Sie bei uns gewesen


Lokalsport

27. Januar 2013

BvL Küchenstudio

www.bvl-nordhorn.de

Seite 9

WIR MACHEN KÜCHENTRÄUME WAHR! Bernhard van Lengerich OHG · Inh. Thomas und Andreas van Lengerich ·

P

kostenlose Kundenparkplätze Frensdorfer Ring 1 · 48529 Nordhorn

BvL

LCN präsentiert umfangreiches Programm GEC absolviert letztes Punktspiel Leistungs- und Breitensport

Freizeit-, Gesundheits- und Fitnesssport sowie die unterschiedlichen Sportarten in der Seniorenabteilung. Neben NORDHORN. Der Leichtath- dieser vereinsinternen Sportletik Club Nordhorn (LCN) er- ausübung führt der LCN auch wartet in diesem Jahr auch 2013 weitere öffentliche wieder wie in der Vergangenheit zahlreiche Erfolge seiner Spitzenathleten, insbesondere Korkfußböden im Langstreckenbereich und und mehr! von den Triathleten, bei verschiedenen Wettbewerben im In- und Ausland. Nordhorn · Veldhausen Daneben bietet er den knapp 600 Mitgliedern in seinen verschiedenen Abteilungen wöchentlich eine breite Palette von Breitensportmöglichkeiten an. Zu nennen sind die Leichtathletik im Schüler- und Jugendbereich, der Leistungsund Laufsport, der vielfältige

Sportveranstaltungen durch, an denen auch Interessierte teilnehmen können, die nicht dem Verein angehören. Den Reigen dieser Wettkämpfe eröffnet der LCN mit dem bewährten Leichtathletik-Hallenturnier für Grundschulen

der Klassen 3 und 4. Geleitet wird dieses Turnier wie bisher von Leo Engelhardt. Es findet am Samstag, 2. März, von 10 bis 13 Uhr in der DeegfeldSporthalle statt. In der Zeit vom 16. bis 23. März ist in den Anlagen der Kultur-Jugendherberge in Bad Driburg ein Familientrainingslager unter der Leitung von Markus Götz von der LCN-Triathlon-Abteilung. Am Freitag, 19. April, beginnt ab 17 Uhr auf der Leichtathletik-Anlage im DeegfeldSportzentrum die offizielle Bahneröffnung einschließlich Kinderleichtathletik. An der gleichen Stelle sind am Freitag, 3. Mai, ab 17 Uhr die leichtathletischen Mehrkämpfe für Schüler/innen und Ju-

gendliche. Am Sonntag, 5. Mai, feiert der LCN-Lauftreff Tillenberge seinen 35. Geburtstag. Der 36. Saisonauftakt beginnt an diesem Tag in den Tillenbergen um 10 Uhr. Vorgesehen ist u.a. auch ein Zeitlauf, bei dem jeder Teilnehmer vorher seine geschätzte Laufzeit angibt. Eine großartige Veranstaltung verspricht sich die Triathlon-Abteilung des LCN von dem am Samstag, 31. August, geplanten „Grafschafter Triathlon“, zu dem auch zahlreiche auswärtige Teilnehmer/innen erwartet werden. Das Gleiche gilt für die vom LCN vorgesehene 27. „Nordhorner Meile“, bei der zwei Wochen später am Samstag, 14. September, die Startschüsse für die sieben Läufe ertönen werden.

Gegen EHC Timmendorfer Strand NORDHORN. Am heutigen Sonntag um 18 Uhr bestreiten die Ritter in der Eissporthalle ihr letztes Punktspiel der Hauptrunde gegen den EHC Timmendorfer Strand 06. Am 1., 10., 15. und 17. Februar müssen die Ritter noch einmal ran. Dann geht es gegen die Hamburg Crocodiles und die Bremer Weserstars. Gespielt wird um die Plätze 5 bis 7 der Oberliga Nord, aber auch um einen möglichen Einzug in den DEB-Pokal. Die Termine im Überblick: 01.02., 20 Uhr: Grafschafter

Eishockey Club 2011 GEC An dieser Runde nehmen die Ritter - Weser Stars Bremen Ritter zusammen mit den Crocodiles Hamburg und den We10.02., 19 Uhr: Crocodiles im serstars aus Bremen teil. ZuFTV Hamburg - Grafschafter dem werden noch zwei MannEishockey Club 2011 GEC schaften von den ersten vier Ritter der Hauptrunde dazu stoßen. 15.02., 20 Uhr: Grafschafter Eishockey Club 2011 GEC Denn die vier ErstplatzierRitter - Crocodiles im FTV ten der Hauptrunde spielen Hamburg zeitgleich zu den Platzierungs17.02.,18.30 Uhr: Weser Stars spielen um Platz 5 bis 7 ihrerBremen - Grafschafter Eis- seits den Meister aus. Zudem hockey Club 2011 GEC Ritter nehmen die beiden Erstplatzierten an den Playoffs zur 2. Der Fanclub organisiert zu Bundesliga teil. Der Dritte und einem der Auswärtsspiele wie- Vierte spielt dann mit um den der eine gemeinsame Fahrt. Oberliga Nord Pokal. SportliNähere Informationen gibt es cher Absteiger in die Regiowie immer bei Gerald Lübber- nalliga Nord ist dann der Letztmann oder direkt in der Halle. platzierte im Pokal. Aber ob Im Anschluss an diese Platzie- wirklich jemand sportlich abrungsrunde geht es dann noch steigt, ist momentan noch um den Oberliga Nord Pokal. fraglich.

TT-Stadtmeisterschaften in Gildehaus Spannende Spiele GILDEHAUS. Am vergangenen Wochenende fanden die diesjährigen Bentheimer/Gildehauser Stadtmeisterschaften im Tischtennis statt. Das Turnier wurde vom TuS Gildehaus organisiert.

Meendermann/H.G. Kokkelink durch. Den dritten Platz belegte das unerwartet stark aufspielende Duo Melissa Hoffmann/Dieter Zinn. Am Samstag wurde die Stadtmeisterschaft der Damen und Herren ausgetragen. Beide Titel blieben in Gildehaus. In der Damenklasse konnte sich Insa Wichert hauchdünn vor ihrer Schwester Nele durchsetzen. Lediglich das Satzverhältnis war ausschlaggebend. Den dritten Platz belegte die diesjährige Kreismeisterin Monja Meendermann.

Kolk. Im kleinen Finale konnte sich Dieter Zinn gegen Detlef Korthaneberg durchsetzen und belegte den dritten Rang. Am dritten und letzten Tag wurden die Schüler- und Jugendklassen ausgespielt. In der Schülerklasse konnte sich der TuS`ler Jan Schößler die Meisterwürden verdienen. In einem tollen und hochklassigen Spiel verwies er seinen Mannschaftskollegen Julian Sudermann auf Platz 2. Den dritten Platz belege Jan Klompmaker vom SV Bad Bentheim. In der gemischten Jugendklasse wurde Tischtennis vom Feinsten geboten. In vielen packenden und engen Spielen konnte Nele Wichert den dritten Platz erzielen. In einem sehenswerten Finale konnte der Favorit Hendrik Tirrel knapp gegen Tom Meen- Die Gewinner in der Schülerklasse, von links Vu Duong, Jan Klompmaker, Jan Schößler und Julian Sudermann Foto: privat dermann gewinnen.

LCNTriathleten planen für die neue Saison

NORDHORN. Standortbestimmung mit Rückblick auf die vergangene erfolgreiche Saison und Planung für die Saison 2013 stand im Mittelpunkt einer Zusammenkunft der Triathleten vom LeichtathDie Meisterschaft begann letik Club Nordhorn (LCN). am Freitag mit einer Doppelkonkurrenz. Um ChancenIm Rahmen des Rückblicks gleichheit zu gewähren, wurehrte Abteilungsfachwart den die Doppel gesetzt. GeBenni Winter fünf Triathleten spielt wurde in einem Doppel für ihre sportlichen Erfolge in KO-System. Dabei blieb die der abgelaufenen Saison. SilIn der Herrenklasse konnte Paarung Monja Meendervia Rode und Klaus Eckstein mann/ Heinz-Gerd Kokkelink Uwe Voort trotz Trainingswurden Landesmeister/in in ungeschlagen und musste im rückstandes dominieren. Er ihren jeweiligen AltersklasFinale gegen Martin Kokke- verlor während des gesamten sen. Carsten Böttick erhielt die link/Koen Masereeuw antre- Turniers kein Spiel und gab Ehrung für seinen Sieg in seiten. Nach tollem Spiel setzte auch nur einen Satz ab. Den ner Altersklasse beim Marasich hier die Erfahrung von zweiten Platz belegte Jens thon in Steinfurt, Markus Götz für seine Teilnahme im letzten Jahr beim Ironman in Roth und Heiner Wilmink für seine Vizellandesmeisterschaft in seiner Altersklasse. Nachdem 2012 erstmalig wegen des erreichten Aufstiegs die 1. Herrenmannschaft in der Regionalliga antrat und trotz etlicher persönlicher Bestleistungen am Ende nur der 15. Platz erreicht werden konnte, wird diese Mannschaft in diesem Jahr wieder mit leistungsbezogenen Ambitionen in der Landesliga starten. Auch die 2. Mannschaft wird ebenfalls an den Wettbewerben in dieser Liga teilnehmen. Die beiden Herrenmannschaften werden in den nächsten Wochen personell zusammengestellt. Eine Damenmannschaft kann vom LCN zum jetzigen Zeitpunkt Die Sieger in der Jugendklasse präsentieren stolz ihre Urkunden und Pokale, von links Tom Meen- Im Doppel spielten Damen und Herren gemixt, von links Melissa Hoffmann, Dieter Zinn, Monja Meen- nicht ins Rennen geschickt dermann, Hendrik Tirrel und Nele Wichert. Foto: privat dermann, Heinz-Gerd Kokkelink, Koen Masereeuw und Martin Kokkelink. Foto: privat werden.

Hallenfußballturnier für F 3 und F 4 Jugendliche in Lohne Turniersieger wurde der SV Olympia Uelsen LOHNE (HLW). Die Trainer Thorsten Kemna und Klaus Schultejans von der Jugendfußballabteilung des SV Union Lohne hatten die Idee, ein Hallenturnier für F 3- und F4Jugendfußballer ins Leben zu rufen. Schnell fanden sie breite Unterstützung und organisierten für den 19. Januar das Turnier in der Mehrzweckhalle an der Jahnstraße. „Beim ersten Wettbewerb, der künftig Bestand haben soll, konnten wir als Sponsor die Firma Averes Bürotechnik aus Nordhorn gewinnen“,

freuten sich Kemna und Schultejans. Für das Turnier meldeten sich acht Jugendmannschaften aus den Landkreisen Grafschaft Bentheim, Emsland und Steinfurt an. In zwei Gruppen unterteilt traten nach dem Anpfiff um 14 Uhr die Mannschaften des SV Union Lohne (F 3 und F 4), SV Hoogstede, SV Teglingen, SuS Neuenkirchen (NRW), SV Olympia Uelsen, Suddendorf-Samern und Sparta Nordhorn das runde Leder. Die fünf Feldspieler und der Torwart zeigten in den Gruppenspielen mit jeweils zwölf Minuten schönen und fairen Fußball. Dies bestätigten nicht nur Thorsten Kemna und Klaus Schultejans, sondern ebenso die rund 200 Zuschau-

er. Die von den teilnehmenden Mannschaften gestellten Schiedsrichter achteten darauf, dass nach den Hallenregeln des NFV gespielt wurde. Bei der Siegerehrung gegen 17.30 Uhr bekamen alle teilnehmenden Kinder eine Medaille. Die vier Erstplatzierten durften jeweils einen Pokal mit nach Hause nehmen. Den Turniersieg holten sich die Kicker des SV Olympia Uelsen. Zweiter wurde die Elf des SuS Neuenkirchen und Dritter das Team des SV Union Lohne F 3. Auf den weiteren Rängen folgten der SV Union Lohne F 4, SV Hoogstede, Sparta Nordhorn, Suddendorf-Samern und SV Teglingen. Die Kids der acht Mannschaften begeisterten das Publikum mit schönem und fairen Fußball.

Foto: Lindwehr


Sport

27. Januar 2013

Seite 10

8%&)00)

6SWIRXLEP LEXXIIWEYJ HIQ*Y—

&YRHIWPMKE *6)-8%+ &SV(SVXQYRH*'2²VRFIVK



+)78)62 1¸RGLIRKPEHFEGL*(²WWIPHSVJ ,ERRSZIV:J0;SPJWFYVK *'%YKWFYVK*'7GLEPOI +VIYXLIV*²VXL1EMR^ )MRXV*VEROJYVX,SJJIRLIMQ 7'*VIMFYVK&E]IV0IZIVOYWIR

     

,)98) ,EQFYVKIV7:;IVHIV&VIQIR  :J&7XYXXKEVX&E]IVR1²RGLIR   &E]IVR1²RGLIR  &E]0IZIVOYWIR  &SV(SVXQYRH  )MRXV*VEROJYVX  *7:1EMR^  *'7GLEPOI  1¸RGLIRKPEHFEGL  7'*VIMFYVK  ,ERRSZIV ,EQFYVKIV7: :J&7XYXXKEVX ;IVHIV&VIQIR :J0;SPJWFYVK *SVX(²WWIPHSVJ *'2²VRFIVK *'%YKWFYVK ,SJJIRLIMQ +VIYXLIV*²VXL

                 

                 

                 

 7TMIPXEK *VIMXEK  *IFVYEV ;IVHIV&VIQIR,ERRSZIV   7EQWXEK*IFVYEV*7:1EMR^ &E]IVR 1²RGLIR *SVXYRE (²WWIPHSVJ  :J& 7XYXXKEVX  ,SJJIRLIMQ  7' *VIMFYVK:J0;SPJWFYVK*'%YKWFYVK *' 7GLEPOI   7T:KK +VIYXLIV *²VXL EPPI   ,EQFYVKIV 7:  )MRXVEGLX *VEROJYVX  7SRRXEK*IFVY EV  *' 2²VRFIVK  &SV 1¸RGLIR KPEHFEGL   &E]IV 0IZIVOYWIR  &SVYWWME(SVXQYRH  

(344)04%'/)6 %HEQ 7^E PEM ^IVWX¸VXI *²VXLW ^EVXI ,SJJ RYRKIR

rMR*°VXL KILIRHMI 0MGLXIVEYW *Ì68, 2ÆGLWXI 2MIHIVPEKI OEYQ RSGL ,SJJRYRK -Q 7TMIP YQ HMI ZMIPPIMGLX WGLSR PIX^XI 'LERGI MQ &YRHIWPMKE %FWXMIKWOEQTJLEXHMI7T:KK +VIYXLIV *°VXL IMRI [IMXIVI IVR°GLXIVRHI 7GLPETTI OEW WMIVX (MI 1ERRWGLEJX ZSR 8VEMRIV 1MOI &°WOIRW ZIVPSV KIKIR HIR *7: 1EMR^  REGLWGL[EGLIV^[IMXIV,EPF ^IMX QMX    YRH FPIMFX EFKIWGLPEKIR 8EFIPPIRPIX^XIV *°VXL MWX RYR WIMX  7TMIPIR SLRI )VJSPK YRH [IMXIV SLRI IMRIR ,IMQWMIK 1EMR^ LÆPX HEKIKIR %RWGLPYWW ER HMI 7TMX^IRKVYTTI (IV YRKEVMWGLI 8SVNÆKIV %HEQ 7^EPEM WSVKXI QMX WIM RIQ8VIJJIVMRHIV1MRYXI J°V PERKI +IWMGLXIV FIM HIR *VEROIR >YRÆGLWX LEXXI 8SV [EVX;SPJKERK,IWPRSGLKI KIR %RHVIEW -ZERWGLMX^ KPÆR ^IRHTEVMIVXHSGL7^EPEMWXERH J°V HIR %FWXEYFIV FIVIMX 2EGL HIQ  ZSR =YRYW 1EPPM  [EVIRHMI:IVLÆPX RMWWI IRHK°PXMK OPEV 7^EPEM   QMX WIMRIQ IPJXIR 7EM WSRXSV WSVKXI HERR J°V HIR )RHWXERH 8VSX^ IMRIV KYXIR %RJERKW TLEWI [MVOXIR HMI *VEROIR MR MLVIR %OXMSRIR HSGL ^Y PMQM XMIVX 7IPFWX HIV 7TVYRK EYJ HIR6IPIKEXMSRWTPEX^IVWGLIMRX ERKIWMGLXWHIV(IJM^MXIYRVIE PMWXMWGL-RHIV3JJIRWMZIJILP XI HMI (YVGLWGLPEKWOVEJX (E VER ÆRHIVXI EYGL HIV RIYI *°VXLIV ,SJJRYRKWXVÆKIV 2M OSPE (NYVHNMG RMGLXW HIV MR HIV ^[IMXIR ,EPF^IMX ^Y WIM RIQ(IF°XOEQ

-R9RXIV^ELP KIKIR ;SPJWFYVK ,%223:)6 %YWKIVIGLRIX WIMREPXIV%VFIMXKIFIVLEX(MI XIV ,IGOMRK HMI IVWXI 2MIHIV PEKI EPW 8VEMRIV HIW :J0 ;SPJWFYVK ^YKIJ°KX ,ERRS ZIV  WIX^XI WMGL MQ EYJVI KIRHIR  2MIHIVWEGLWIR (YIPP ÆY—IVWX KP°GOPMGL QMX    KIKIR HMI y;¶PJIl HYVGL YRH FEYXI HEQMX WIMRIR :SVWTVYRK EYJ HIR 2EGLFEVR EYJZMIV4YROXIEYW y;SPJWFYVKLEXYRWQMXWIM RIV WTMIPIVMWGLIR /PEWWI FI IMRHVYGOXl WEKXI 'SEGL 1MVOS 7PSQOE y+IVEHI MR ÌFIV^ELP LEFIR WMI YRW QILV SHIV [IRMKIV EYWIMRERHIVKI WTMIPX 1IMRI 1ERRWGLEJX LEX OPEWWI HEKIKIRKILEPXIR YRH HMI >[IMOÆQTJI QMX &VEZSYV ERKIRSQQIRl ,IGOMRK IV OPÆVXIy1ERMWXREX°VPMGLJVYW XVMIVX ;MV LEFIR IMR OPEWWI 7TMIP KI^IMKX YRH WMRH ER HIV FVYXEPIR)JJM^MIR^ZSR,ERRS ZIV KIWGLIMXIVX ;EW QER YRW ZSV[IVJIR OERR MWX HMI PIX^XI :MIVXIPWXYRHIHEWMRH[MVYR KIHYPHMKKI[SVHIRl ,ERRSZIVW1SLEQQIH%F HIPPESYI VIGLXJIVXMKXI WIMRI 7XEVXIPJ2SQMRMIVYRK FIVIMXW REGL [IRMKIV EPW HVIM 1MRY XIR(IV2SV[IKIVWIX^XIWMGL MQWOERHMREZMWGLIR0EYJHYIPP KIKIR ;SPJWFYVKW HÆRMWGLIR -RRIRZIVXIMHMKIV 7MQSR /NEIV HYVGL YRH XVEJ EYW WTMX^IQ ;MROIP ^YQ    -R HIV  1MRYXI IVL¶LXI 1EQI (MSYJ QMX WIMRIQ EGLXIR 7EM WSRXVIJJIV EYJ  >Y HMIWIQ >IMXTYROX WTMIPXI ,ERRSZIV RYVRSGL^Y^ILRX(IVKIVEHI ZIVTJPMGLXIXI 0MROWZIVXIMHMKIV

7)-2)678)6%9*86-88J²V,ERRSZIV[ÇLVXIRYV1MRYXIR7IFEWXMIR4SGSKRSPMWEL[IKIRVSLIR7TMIPWHMI6SXI/EVXI

7IFEWXMIR4SGSKRSPMLEXXIZSR 7GLMIHWVMGLXIV +°RXIV 4IVP [IKIR VSLIR 7TMIPW HMI 6SXI /EVXI KIWILIR   (MVIOX REGL HIQ 7IMXIR[IGLWIP ZIV O°V^XI;SPJWFYVKWKIVEHIIVWX IMRKI[IGLWIPXIV -RRIRZIVXIM HMKIV %PI\ERHIV 1EHPYRK   ;SPJWFYVK HEW °FIV [IMXI 7XVIGOIR KYX OSQFMRMIVXI YRH IMRI :MIP^ELP FIWXIV +IPIKIR LIMXIR EYWPMI— [EV QMX NIHIV 1IRKI 1SXMZEXMSR ERKIVIMWX -Q ,MRWTMIP LEXXIR HMI IV HMIy;¶PJIlQMXZSQ4PEX^ KIJIKX >YHIQ LEXXI ,IGOMRK HEW y)XETTIR^MIPl EYWKIKI FIRHIR/SRXVELIRXIRQMXIM

RIQ 7MIK MR HIV 8EFIPPI ^Y °FIVLSPIR ,ERRSZIVW JV°LI *°LVYRK [EVRYVIMROYV^IV7GLSGOJ°V HIR :J0 -R HIV ^ILRXIR 1M RYXIR OEQ ;SPJWFYVK FIVIMXW ^YV %YWKPIMGLWGLERGI %PPIV HMRKW[EVIW,ERRSZIVW;MR XIV8VERWJIV .SLER (NSYVSY HIVWIMRIRKPÆR^IRHVIEKMIVIR HIR8SVL°XIV6SR6SFIVX>MI PIV QMX IMRIQ 5YIVWGLPÆKIV TV°JXI (IV :J0 ^IMKXI WMGL RYR FIQ°LX 6IKMWWIYV (MIKS JSVHIVXI MQQIV [MIHIV HIR &EPP 2IY^YKERK -ZER 4IVMWMG YRH :IVXIMHMKIV 1EVGIP 7GLÆ JIVWIX^XIREYJHIVPMROIR7IMXI IMRMKI %O^IRXI ,ERRSZIV

HEW QMX 4SGSKRSPM YRH HIQ HIJIRWMZIR 1MXXIPJIPHWTMIPIV %RHVI ,SJJQERR ^[IM 7XEVX IPJ(IF°XERXIR EYJ HEW *IPH KIWGLMGOX LEXXI OSR^IRXVMIVXI WMGL REGL HIV *°LVYRK ZSV RILQPMGLEYJHMI(IJIRWMZI ;SPJWFYVKW *PEROIR JPSKIR ^YRÆGLWX VIMLIR[IMWI ER &EW (SWXMQ7XYVQ^IRXVYQZSVFIM IWJILPXIHMI4VÆ^MWMSRFIMQJM REPIR >YWTMIP %YGL MR ÌFIV ^ELP JILPXI HIR y;¶PJIRl HMI >MIPWXVIFMKOIMX ZSV HIQ 8SV 7XEXXHIWWIR PIMWXIXIR WMGL HMI -RRIRZIVXIMHMKIV 2EPHS YRH /NEIV HIR 0ETWYW (MSYJ EYW HIR %YKIR ^Y ZIVPMIVIR (IV 7IRIKEPIWIO¶TJXI^YRÆGLWXER

,SJJIRLIMQ[IMXIV MQ8EPHIV0IMHIR

,YRXIPEEVHEFIM 7GLEPOILEVQPSW

9RKP°GOPMGLIW MR*VEROJYVX

2YPPRYQQIV MR%YKWFYVK

*6%2/*968 %YJWXIMKIV )MRXVEGLX *VEROJYVX LEX HMI 8EPJELVXHIW/VMWIRGPYFW ,SJJIRLIMQMR6MGLXYRK0M KE FIWGLPIYRMKX (MI ,SJJIR LIMQIV HMI YRXIV HIV ;SGLI QMX LEYWKIQEGLXIR 4VSFPI QIR^YOÆQTJIRLEXXIRYRXIV PEKIR FIM HIR ,IWWIR QMX    (EQMX [EVXIR HMI /VEMGLKEYIVHMIRYVIMRIWHIV ^YV°GOPMIKIRHIR7TMIPIKI [ERRIR WIMX RYRQILV RIYR 4EVXMIREYJIMRIR7MIK 1EVXMR0ERMK  YRH7XI JER %MKRIV   IV^MIPXIR HMI 8VIJJIV J°V HMI )MRXVEGLX /I ZMR :SPPERH XVEJ ^YQ ^[M WGLIR^IMXPMGLIR %YWKPIMGL   (MI>YWGLEYIVWELIR ^YRÆGLWX IMRI EYWKIKPMGLIRI

4EVXMI (MI +ÆWXI FIM HIRIR HMI ;MRXIV2IY^YKÆRKI 0YMW %HZMRGYPEYRH)YKIR4SPERW OM ZSR &IKMRR ER EYJPMIJIR %JVM]MI %GUYEL YRH (EZMH %FVELEQ WE—IR EYJ HIV )V WEX^FERO LEXXIRHYVGL/IZMR :SPPERHHMIIVWXIKVS—I'LER GI   )MRXVEGLX8SVL°XIV /IZMR 8VETT ZIVLMRHIVXI HMI *°LVYRKHIV,SJJIRLIMQIV (ERR °FIVRELQ *VEROJYVX HEW /SQQERHS >ILR 1MRY XIRZSVHIV4EYWIFVEGLXI0E RMK HMI ÌFIVPIKIRLIMX EYGL EYJHMI%R^IMKIRXEJIP 2EGL HIQ 7IMXIR[IGLWIP HV°GOXI1MXXIHIV^[IM XIR ,ÆPJXI [EV IW HIV WXEVOI :SPPERH HIV REGL :SVEVFIMX ZSR /ETMXÆR %RHVIEW &IGO XVEJ (MI *VIYHI HIV ,SJJIR LIMQIV ZIVJPSK EFIV FIVIMXW ^[IM 1MRYXIR WTÆXIV %MKRIV WXEYFXI REGL IMRIV )GOI ZSR &EWXMER3G^MTOEEF

%9+7&96+ 7GLEPOI  LEX MQ /EQTJ YQ IMRIR 'LEQTM SRW0IEKYI4PEX^IMRIR6°GO WGLPEK LMRRILQIR Q°WWIR (MI 1ERRWGLEJX ZSR 8VEMRIV .IRW/IPPIVHMIMRHIVZIVKER KIRIR ;SGLI MLVIR 2IKEXMZ XVIRH HYVGL IMR  KIKIR ,ERRSZIV  IVWX IMRQEP KI WXSTTXLEXXIQYWWXIWMGLFIMQ *' %YKWFYVK QMX IMRIQ QE KIVIR  FIKR°KIR *°V %YKWFYVK [EV IW HEKIKIR MQ %FWXMIKWOEQTJ IMR [IVXZSPPIV 4YROX%YGL[IRRHMI7GL[E FIRIVRIYXHIR^[IMXIR,IMQ WMIK ZIVTEWWXIR WGLEJJXIR WMI HYVGL HMI KPIMGL^IMXMKI 2MI HIVPEKI ZSR ,SJJIRLIMQ HIR 7TVYRK EYJ HIR 6IPIKEXMSRW TPEX^  >YWGLEYIV IVPIFXIR

FIM 8IQTIVEXYVIR YQ HMI QM RYW J°RJ +VEH ZSR FIMHIR 8IEQW [IRMK )V[ÆVQIRHIW (MI &IKIKRYRK LEXXI WTMIPI VMWGL OEYQ IX[EW ^Y FMIXIR -QQIVLMR KIPERK IW 7GLEPOI rKIWX°X^X EYJ IMRIR WSYZIVÆ RIR /IITIV 8MQS ,MPHIFVERH rREGL^ILR4EVXMIRQEP[MI HIV ^Y 2YPP ^Y WTMIPIR 2EGL HIQ 3JJIRWMZWTIOXEOIP KIKIR ,ERRSZIV TVÆWIRXMIVXIR WMGL HMI /¶RMKWFPEYIR ZSVR °FIV [IMXI 7XVIGOIR LEVQPSW (E FIM LEXXI /IPPIV J°V .ER/PEEW ,YRXIPEEV HIV REGL WIMRIV 7TIVVI [MIHIV HEFIM [EV HIR HIJIRWMZIVIR1EVGS,¶KIV^Y RÆGLWX EYJ HMI &ERO KIWIX^X YRH ^[IM 7TMX^IR EYJKIFSXIR (IV*'%LEXXIHIRRSGL[IRMK 1°LIHMI+ÆWXIMR7GLEGL^Y LEPXIR :MIP +P°GO LEXXIR HMI 7GLEPOIV EPW IMR 7GLYWW ZSR 7EWGLE 1¶PHIVW   KIKIR HIR4JSWXIRTVEPPXI

1¶RGLIRKPEHFEGLW7IVMILÆPXr (°WWIPHSVJ[EGLXMQ y7&ELR(IVF]l ^YWTÆXEYJ 1 +0%(&%', &SVYWWME 1¶RGLIRKPEHFEGL LEX QMX IM RIQ7MIKMQy7&ELR(IVF]l KIKIR *SVXYRE (°WWIPHSVJ [MIHIV *ELVX MQ 6IRRIR YQ HMI)YVSTETSOEP4PÆX^IEYJKI RSQQIR(MI*SLPIRFI^[ER KIRHIREPXIR6MZEPIRZSRHIV VIGLXIR 6LIMRWIMXI HERO IMRIV WXEVOIR IVWXIR ,EPF^IMX QMX   YRHJIMIVXIRHIR ,IMQWMIK MLVIV &YRHIWPMKE +IWGLMGLXI ;ÆLVIRH J°V +PEHFEGL HEW MRXIVREXMSREPI +IWGLÆJX MR KVIMJFEVI 2ÆLI V°GOX FPIMFX HIV %YJWXIMKIV EYW (°WWIPHSVJMQ RIYIR .ELV SLRI 4YROX YRH WXIGOX [IMXIV MQ%FWXMIKWOEQTJ )MR )MKIRXSV ZSR .YERER  YRHHIVZMIVXI7EMWSRXVIJ JIV ZSR 4EXVMGO ,IVVQERR   WSVKXIR J°V HIR ,IMQ

y/311 -2QIMRI%VQIl:SVPEKIR0MIJIVERX0YOIHI.SRKFI NYFIPXQMX:SPPWXVIGOIV4EXVMGO,IVVQERRHEW+PEHFEGLIV

WMIK HIV &SVYWWME HMI RYR WGLSR WIMX RIYR 4JPMGLXWTMIPIR YRKIWGLPEKIRMWX(MI*SVXYRE OEQ HYVGL IMRIR ,ERHIPJQI XIV  ZSR(ERM7GLELMRRYV RSGL^YQ%RWGLPYWW )W [EV IVRIYX IMR HMGOIV

4EX^IVHIV*SVXYREZSV >YWGLEYIVR WGLRIPP MR 6°GO WXERH FVEGLXI 2EGL IMRIV WGLEVJIR ,IVIMRKEFI ZSR %Y —IRZIVXIMHMKIV 3WGEV ;IRHX [SPPXI .YERER EQ *°RJQIXIV VEYQ OPÆVIR FIJ¶VHIVXI HIR

&EPP EFIV YRKP°GOPMGL ER 7GLPYWWQERR *EFMER +MIJIV ZSVFIM MRW IMKIRI 8SV ;IRMK WTÆXIVJMIPFIVIMXWHEW(IV )\+PEHFEGLIV .SLERRIW ZER HIR &IVKL ZIVPSV EYJ HIV PMR OIR7IMXIPIMGLXWMRRMKHIR&EPP YRH PIMXIXI WS HIR +IKIRWXS— HIVOPEVFIWWIVIR&SVYWWMEIMR (IVEKMPI0YYOHI.SRKWTMIPXI JPEGL MR HIR 7XVEJVEYQ [S ,IVVQERRZSPPWXVIGOXI 2EGL HIQ 7IMXIR[IGLWIP TVÆWIRXMIVXI WMGL HMI *SVXYRE [MI ZIV[ERHIPX (MI &IPSL RYRK JSPKXI TVSQTX >YRÆGLWX WGLIMXIVXI 7XIJER 6IMWMRKIV RSGLQMXIMRIQ7GLYWWEYW 1IXIVR   HERR NIHSGL IV ^MIPXI 7GLELMR TIV )PJQIXIV WIMR WIGLWXIW 7EMWSRXSV (I .SRK LEXXI ^YZSV HIR &EPP MQ 7XVEJVEYQ QMX HIV ,ERH KI WTMIPX 1MX HIQ %RWGLPYWWXSV FIOEQ HEW (IVF] HIYXPMGL QILV 4JIJJIV EFIV EQ )VKIF RMW ÆRHIVXI WMGL XVSX^ IXPMGLIV 'LERGIR EYJ FIMHIR 7IMXIR RMGLXWQILV

HIR4JSWXIRZSRWIMRIV7GLYP XIVWTVERKHMI/YKIPHERRMRW 2IX^ 2EGL HIQ ;IGLWIP QEGL XIRIWHMI+ÆWXIWSJSVXFIWWIV ;MI MR HIV :SV[SGLI XVEJ -R RIRZIVXIMHMKIV 1EHPYRK RYR HVÆRKXI HMI )PJ ZSR ,IGOMRK EYJ HIR %YWKPIMGL 2EPHS TV°JXI >MIPIV QMX IMRIQ KI JÆLVPMGLIR *VIMWXS— EYW  1IXIVR   (MIKS TVSFMIVXI IWQMXIMRIQ7SPS  %YGL :MIVMRLE LÆXXI QMX IMRIV (M VIOXEFRELQI XVIJJIR O¶RRIR   ,ERRSZIV OSRRXI WMGL OEYQQILVFIJVIMIRYRHJIMIV XI HIR 7GLPYWWTJMJJ [MI IMRI )VP¶WYRK

*6)-&96+ (EW PMIJ RMGLX[MIKITPERX(IV8E FIPPIR^[IMXI &E]IV 0I ZIVOYWIRQYWWXIWMGLKIW XIVRFIMQ7'*VIMFYVKQMX IMRIQ  ^YJVMIHIR KI FIRJVMIVIRHI>Y WGLEYIV IVPIFXIR IMRI HI JIRWMZ YQOÆQTJXI 4EVXMI SLRIHIRKVS—IR+PER^ )VWX REGL  1MRYXIR RELQHEW(YIPP*ELVXEYJ 2EGL IMRIV *PEROI ZSR :IKEV )KKIR ,IHIRWXEH XVEJ .ER 6SWIRXLEP   HIVREGLWIMRIV+IPF6SX 7TIVVI[MIHIVMRHIV*VIM FYVKIV 7XEVXIPJ WXERH RYV HMI0EXXI -Q+IKIR^YKLEXXI/E TMXÆR 7MQSR 6SPJIW 

HMI FMW HEXS FIWXI 0IZIV OYWIRIV'LERGI)MRI,I VIMRKEFI ZSR (ERMIP 'EV ZENEP WIX^XI 6SPJIW EYW ^[¶PJ 1IXIVR EFIV ORETT HERIFIR(EWLSGLKIPSFXI 3JJIRWMZXVMS +SR^EPS 'EWXVS7XIJER /MI—PMRK %RHVÁ 7GL°VVPI FIOEQ PERKIOIMRIR7XMGL (MI *VIMFYVKIV ÌFIVVE WGLYRKWQERRWGLEJX [EV MQ %YJFEY WGL[YRKZSP PIV :SV EPPIQ HMI VIGLXI 7IMXI YQ HIR ERKVMJJWPYW XMKIR 2SV[IKIV ,IHIRW XEH YRH .SREXLER 7GLQMH WSVKXIJ°V&IXVMIF 7GL°VVPI  XVEJMRIM RIV WGL[EGLIR ^[IMXIR ,ÆPJXIHIR4JSWXIRWMIFIR 1MRYXIR ZSV 7GLPYWW IRX WGLÆVJXI*VIMFYVKW/IITIV 3PMZIV &EYQERR IMRIR [IMXIVIR 7GLYWW HIW 2E XMSREPWTMIPIVW *E^MX 7GL°VVPI y)MR KIVIGLXIW 9RIRXWGLMIHIRl

&92()70-+%-178)23+6%11 &YRHIWPMKE7TMIPXEK&SVYW VI :IWXIVKEEVH 3GLW  ;IMW  WME (SVXQYRH   *' 2²VRFIVK (IVHM]SO  4SPERWOM  %HZMRGYPE    (SVXQYRH;IMHIRJIPPIV  *MVQMRS  9WEQM  +VMJS  

 4MW^G^IO 7ERXERE ,YQQIPW 7GLQIP^IV  +²RHSKER  0IMX RIV  /ILP  7ZIR &IRHIV   &PEW^G^]OS[WOM  7ELMR  +¸X^I 6IYW  0I[ERHS[WOM  2²VRFIVK 6ETLEIP 7GLÇJIV  'LERHPIV 2MPW WSR /PSWI 4MRSPE  &EPMXWGL 7M QSRW  *IYPRIV  1EO  /M]SXE OI +IFLEVX  *VERX^   4IOLEVX 4SPXIV 7GLMIHWVMGLXIV1MGLE IP ;IMRIV 3XXIRWXIMR   8SVI  &PEW^G^]OS[WOM *SYPIPJQIXIV   &PEW^G^]OS[WOM    0I [ERHS[WOM    >YWGLEYIV   &IWXI 7TMIPIV +²RHSKER &PEW^G^]OS[WOM  6ETLEIP 7GLÇJIV /M]SXEOI

,ERRSZIV   :J0 ;SPJWFYVK   ,ERRSZIV>MIPIV'LE

LIH(NSYVSY)KKMQERR ,EK KYM  4SGSKRSPM  7GLQMIHIFEGL ,SJJQERR7GLPEYHVEJJ,YW^XM  6EYWGL %FHIPPESYI 4ERHIV  (MSYJ;SPJWFYVK&IREKPMS*EK RIV 2EPHS /NEIV  1EHPYRK  1EVGIP 7GLÇJIV  6SHVMKYI^   8VÇWGL 3PMG 4SPEO:MIMVMRLE (MIKS4IVMWMG(SWX7GLMIHWVMGL XIV +²RXIV 4IVP 4YPPEGL   8SVI  %FHIPPESYI    (MSYJ  1EHPYRK  >YWGLEY IV   &IWXI 7TMIPIV >MIPIV (MSYJ1EVGIP7GLÇJIV(MIKS6S XI /EVXI 4SGSKRSPM [IKIR KVSFIR *SYPWTMIPW    +IPFI /EVXIR ,YW^XM  'LELIH,SJJQERR   2EPHS  (MIKS   *' %YKWFYVK  7GLEPOI   

%YKWFYVK1ERRMRKIV4LMPT'EPP WIR&VEGOIV /PEZER 3WXV^SPIO  &EMIV/SS1SVEZIO :SKX .M  3ILVP  ;IVRIV  ,ELR   1¸PHIVW  7GLEPOI ,MPHIFVERH  9GLMHE,¸[IHIW1EXMT'LVMWXMER *YGLW /SPEWMREG 2IYWXÇHXIV ,SPXF]  *EVJER (VE\PIV  &EV RIXXE ,YRXIPEEV1EVMGE ,¸ KIV 7GLMIHWVMGLXIV'LVMWXMER(MR KIVX 0IFIGOWQ²LPI   >YWGLEYIV &IWXI7TMIPIV1ERRMRKIV ;IVRIV  ,MPHIFVERH ,¸[IHIW  +IPFI /EVXIR &EMIV    'LVMWXMER *YGLW   1EVMGE   ,SPXF]   ,¸[IHIW  

)MRXVEGLX *VEROJYVX   ,SJ JIRLIMQ     *VEROJYVX

8VETT'IPS^^M>EQFVERS%RHIV WSR3G^MTOE0ERMK 7GL[IK PIV 6SHI%MKRIV 6YWW -RYM  3GGIER   1EXQSYV 1IMIV  ,SJJIRLIMQ;MIWI&IGO(IPTMIV

:SPPERH.SWIPY7GLMIHWVMGLXIV.S GLIR (VIIW 1²RWXIV7EVQWLIMQ   8SVI  0ERMK    :SPPERH  %MKRIV  >YWGLEYIV   &IWXI 7TMIPIV 8VETT 0E RMK&IGO:SPPERH+IPFI/EVXIR 6SHI  >EQFVERS  6YWW   %HZMRGYPE9WEQM  3GLW   7T:KK +VIYXLIV *²VXL  *7: 1EMR^  *²VXL,IWP

1EXXLMEW >MQQIVQERR /PIMRI 1EZVEN &EFE  4IOSZMG  7EVEVIV *²VWXRIV >MPPRIV  %WEQSEL  7XMIFIV  4EVO   2¸XLI  (NYVHNMG   1EMR^ ;IXOPS  4S WTIGL 7ZIRWWSR 2SZIWOM (ME^  &EYQKEVXPMRKIV 1EPPM  )HI   2MGSPEM 1²PPIV -ZERWGLMX^  /MVGLLSJJ 1EVGS'EPMKMYVM 6MW WI 7^EPEM7GLMIHWVMGLXIV1EVGS *VMX^ /SVF 8SVI7^EPEM    1EPPM    7^EPEM    >YWGLEYIV   &IWXI 7TMIPIV *²VWXRIV >MPPRIV  &EYQKEVXPMRKIV 7^EPEM+IPFI/EVXIR*²VWXRIV   1EPPM7^EPEM  2MGSPEM1²PPIV   &SVYWWME 1¸RGLIRKPEHFEGL  *SVXYRE (²WWIPHSVJ    

1¸RGLIRKPEHFEGL XIV 7XIKIR  .ERXWGLOI &VSY[IVW (SQMRKYI^ ;IRHX  2SVHXZIMX 1EV\  'MKIVGM  6YTT  %VERKS  ,IVVQERR 1PETE HI.SRK ,EROI  (²WWIPHSVJ +MIJIV  &EPSKYR 0EX OE .YERER ZER HIR &IVKL  &SH ^IO  -PW¸  8IWGLI  6IMWMRKIV 3PMZIV *MRO  3QEI   6SFFMI /VYWI7GLELMR7GLMIHWVMGLXIV4I XIV +EKIPQERR &VIQIR   8SVI .YERER )MKIRXSV ,IVV QERR    7GLELMR ,ERHIPJQIXIV   >YWGLEYIV   &IWXI 7TMIPIV ,IVVQERR ;IRHX  +MIJIV 7GLELMR  +IPFI /EVXI1EV\   7' *VIMFYVK  &E]IV 0IZIVOYWIR  *VIMFYVK&EYQERR,IHIRW

XEH /VQEW (MEKRI 7SVK  7GLYW XIV*PYQ7GLQMH(ERMIP'EPMKMYVM 6SWIRXLEP +YIHI 1E\/VY WI 7ERXMRM 0IZIVOYWIR0IRS  'EVZENEP ;SPPWGLIMH 8STVEO &SIRMWGL  6IMREVX^  0EVW &IRHIV 6SPJIW'EWXVS 7EQ 7GL²VVPI  /MI—PMRK  7GLMIHWVMGLXIV *IPM\ &V]GL 1²RGLIR   >YWGLEYIV &IWXI7TMIPIV(ERMIP'EPM KMYVM1E\/VYWI8STVEO6IMREVX^  +IPFI /EVXIR /VQEW    ;SPP WGLIMH  &SIRMWGL  


Sport

27. Januar 2013

Seite 11

/PSTTQÆOIPXREGL EYJL¶GLWXIQ2MZIEY +IKIR2°VRFIVKJMIP HMI+EPEEYW

7TERMIRQMX 6IWOITXZSV 7YTIV(ÆRIR &%6')032%+EWXKIFIVKI KIR )YVSTEQIMWXIV %F[ILV FSPP[IVO KIKIR 8SVQEWGLMRI /VEJX KIKIR 7GLRIPPMKOIMX (EW;1)RHWTMIPMR&EVGIPS RE LIYXI7TSVX  PMZI

ZIVWTVMGLX ,SGLWTERRYRK (SGLXVSX^7TERMIRW,IMQZSV XIMPWKILX(ÆRIQEVOEPWPIMGL XIV *EZSVMX MR HEW ZSR ZMIPIR EPW y8VEYQJMREPIl ETSWXVS TLMIVXI(YIPPHIVRIYIR,ERH FEPP+MKERXIR y;MVLEFIRRSGL0YJXREGL SFIRl WEKXI ,ERW 0MRHFIVK (IV HÆRMWGLI 6IGLXWEY—IR ZSQ ,7: ,EQFYVK WXERH MR HIR /EXEOSQFIR HIW 4EPEY 7ERX .SVHM MR &EVGIPSRE YRH KVMRWXI°FIVFIMHI3LVIR7IM RI %REP]WI HIW PIMGLX LIVEYW KI[SVJIRIR )VJSPKW MQ ,EPFJMREPIKIKIRHIR8YVRMIV 1MXJEZSVMXIR /VSEXMIR H°VJXI HIR 7TERMIVR %RKWX KIQEGLX LEFIR2EGLHIQHMI-FIVIVMR HIV:SVVYRHIKIKIRHMI/VSE XIRRSGLZIVPSVIR  LEX XIRPSFXIWIPFWXHMIWTERMWGLI >IMXYRK y)P 4EMWl HIR KPER^ ZSPPIR %YJXVMXX HIW )YVSTE QIMWXIVW ILVJYVGLXWZSPP y(Æ RIQEVO MWX QMX HIQ FIWXIR ,ERHFEPP HMIWIV ;IPXQIMWXIV WGLEJXMRW*MREPIKIWX°VQXl 7TERMIR LEXXI WMGL MR WIM RIQ ,EPFJMREPI WGL[IVIV KI XER &IMQ  KIKIR %Y —IRWIMXIV 7PS[IRMIR OSRRXIR WMGL HIV +EWXKIFIV EFIV QEP [MIHIV EYJ WIMRI FIMRLEVXI (IGOYRK YRH HIR °FIVVEKIR HIR%VTEH7XIVFMOMQ8SVZIV PEWWIR%FIV(IRFIWXIR8SV [EVXr2MOPEW0ERHMRZSRHIR 6LIMR2IGOEV0¶[IRrLEFIR HMI (ÆRIR 9RH EYGL RSGL HIR FIWXIR 8SVNÆKIV (IV *PIRWFYVKIV 0MROWEY—IR %R HIVW )KKIVX [MVFIPX [MI RSGL RMIYRHJ°LVXQMX8SVIRHMI ;18SVWGL°X^IRPMWXIER

2YQQIVIMRW WMIKXKIKIR0M2E YRHHMI*ERW 1)0&3962):MOXSVME%WE VIROE PMI— IVKVMJJIR MLVIR 7GLPÆKIVJEPPIRYRHOSRRXIHMI 8VÆRIR RMGLX PÆRKIV ^YV°GO LEPXIR 2EGL IMRIQ IGLXIR 7TMI—VYXIRPEYJ ZIVXIMHMKXI HMI XSTKIWIX^XI ;IM—VYWWMR MLVIR 8MXIPFIMHIR%YWXVEPMER3TIR YRHFPIMFXREGLMLVIQ^[IMXIR +VERH7PEQ8MXIP HMI 2YQ QIVIMRWHIV8IRRMW[IPX%WE VIROE KI[ERR HEW WTERRIRHI *MREPI ZSR 1IPFSYVRI KIKIR HMI JV°LIVI *VIRGL3TIR+I [MRRIVMR 0M 2E 'LMRE  QMX    YRH HYVJXI WMGL °FIV IMR 6IOSVHTVIMWKIPH MR ,¶LIZSR1MPPMSRIR(SP PEVJVIYIR 2EGL HIQ  7XYRHIR HEYIVRHIR 1EXGL [IMRXI HMI [IKIR MLVIV YQWXVMXXIRIR QI HM^MRMWGLIR %YW^IMX MQ ,EPF JMREPILEVXMRHMI/VMXMOKIVEXI RI %WEVIROE LIQQYRKWPSW y)W [EVIR ^[IM PERKI ;S GLIRJ°VQMGL-GL[IVHIHMI WIR 3VX MQQIV MR QIMRIQ ,IV^IRFILEPXIR9RHNE,ET T] k%YWXVEPME (E]k ER EPPIl WEKXIWMIFIMHIV7MIKIVILVYRK YRH FPMGOXI MR MLVI &S\ (SVX JIMIVXI MLV *VIYRH HIV 97 6ETTIV 6IHJSS EYWKIPEWWIR QMX&ERHQMXKPMIHIVR (YVGLMLVIR*MREPIVJSPKFI LEYTXIXI HMI .ÆLVMKI MLVI *°LVYRK MR HIV ;IPXVERKPMWXI HMI WMI FIM IMRIV )RHWTMIPRMI HIVPEKIERHMIMQ:MIVXIPJMREPI EYWKIWGLMIHIRI ;MQFPIHSR

(368192( *°V HIR (ST TIP8SVWGL°X^IR .EOYF &PEW^G^]OS[WOM [EV REGL HIQ7TMIPWGLSRZSVHIQ:IV JSPKIV(YIPPFIM&E]IV0IZIV OYWIR y;MV HIROIR RMGLX QILVHEVER[EWIFIRTEWWMIVX WMIKIVMR 7IVIRE ;MPPMEQW MWX;MVLEFIR^Y[IRMK4YRO 97% ZIVPSVIRLÆXXI XI YRH OSR^IRXVMIVIR YRW FI (MI YRXIVPIKIRI ;IPXVERK VIMXW EYJ HIR OSQQIRHIR PMWXIRWIGLWXI 0M 2E ZIVTEWWXI 7SRRXEKlZIVO°RHIXIHIVTSP IW MRHIW HMI FMWPERK ÆPXIWXI RMWGLI 2EXMSREPWTMIPIV [MPH 1IPFSYVRI7MIKIVMR ^Y [IV IRXWGLPSWWIR HIR (MI .ÆLVMKI LEXXI FI 1MX HIQ WSYZIVÆRIR EFIV VIMXWHEW*MREPIHIV%YWXVEPMER OIMRIW[IKW WTIOXEOYPÆVIR  3TIR  KIKIR HMI &IPKMI  °FIVHIR*'2°VRFIVK VMR/MQ'PMNWXIVWZIVPSVIR LEXXI 1IMWXIV &SVYWWME (SVX (MIWQEP LEXXI 0M 2E KPIMGL QYRHIMRQEPQILVWIMRI%Q QILVIVI 7GLVIGOWIOYRHIR ^Y FMXMSRIR EYJ 8EFIPPIRTPEX^ °FIVWXILIR >YRÆGLWX ORMGOXI ^[IMEQ7EMWSRIRHIYRXIVWXVM WMI MQ ^[IMXIR WS[MI HVMXXIR GLIR 1MX WIMRIR JV°LIR 8S 7EX^ NI[IMPW QMX HIQ PMROIR VIRHIQKIWGLIROXIR*SYPIPJ *Y— YQ &IMQ ^[IMXIR 1EP QIXIV MR HIV  1MRYXI YRH JMIPHMI%WMEXMR^YEPPIQÌFIV HIQ )MRWGLYWW REGL 1EVMS JPYWW RSGL WS YRKP°GOPMGL EYJ +¶X^IW1E—ZSVPEKI  PIK HIR/STJHEWWWMIIVRIYXIMRI XI HIV NÆLVMKI &PEW^G^] QIHM^MRMWGLI %YW^IMX RILQIR OS[WOM HIR +VYRHWXIMR ^YQ QYWWXI YRKIJÆLVHIXIR ,IMQWMIK YRH :SV  >YWGLEYIVR MR WXIPPXIQMXWIMRIQHVMXXIR(ST HIV 6SH0EZIV%VIRE JMIP HMI TIPTEGO MQ 8VMOSX HIW &:& :SVIRXWGLIMHYRK MQ HVMXXIR KPIMGL^IMXMK IMRIR TIVW¶RPM (YVGLKERK JMIP EPW HMI &VER GLIR 6IOSVH EYJ %GLX 7EM GLIRJ°LVIVMRHIV'LMRIWMRHIR WSRXVIJJIV [EVIR MLQ MR HIV %YJWGLPEK ^YV IMKIRIR &YRHIWPMKE FMWPERK RSGL RMI *°LVYRK EFRELQ &IM ML KIPYRKIR (SGL KI[SLRX FI VIQ IVWXIR 1EXGLFEPP TVSJM WGLIMHIR IVKÆR^XI y/YFEl XMIVXI %WEVIROE ZSQ MRWKI y)WMWXHSGLIKEP[IVHMI8S WEQX  YRFIHVÆRKXIR *ILPIV VI WGLMI—X ,EYTXWEGLI [MV ZSR0M2E>YZSV[EVHEW*M KI[MRRIREYGL[IMXIVLMRl REPI [IKIR IMRIW ^ILRQMR°XM 2MGLX QMRHIV WGLRIPP EFKI KIR *IYIV[IVOW ^YV *IMIV HIW LEOX [SPPXI 8VEMRIV .°VKIR y%YWXVEPME (E]Wl YRXIVFVS /PSTT HMI 4EVXMI [MWWIR GLIR[SVHIR y,MRXIR IMRI 2YPP ZSV IMRI (MI7]QTEXLMIRMRHIV%VI (VIM r EPPIW KYXl JEWWXI HIV RE [EVIR KPEWOPEV ZIVXIMPX &:&'SEGL^YWEQQIRFIZSV ;ÆLVIRH 4YFPMOYQWPMIFPMRK IVHSGLRSGLIMRMKI+IHEROIR 0M2EKIJIMIVX[YVHIWTIRHI TVIMWKEF y;MV LEFIR RMGLX XIR HMI >YWGLEYIV HIV ;IM— HEW+IJ°LPHEWTIVJIOXI7TMIP VYWWMR RYV WTÆVPMGL &IMJEPP KIQEGLX ^Y LEFIR EFIV [MV y%YGL HIWLEPF FIHIYXIX QMV LEFIR HEW +IJ°LP LSGLZIV HMIWIV 8MXIP FIWSRHIVW ZMIPl HMIRX KI[SRRIR ^Y LEFIR WEKXI%WEVIROEWTÆXIV9RH0M (IRRSGL LÆXXIR [MV IW MR HIV 2EWGLIV^XIy(EWLEXWMGLER 737),)27-)+)6EYGLQERGLQEPEYW:MGXSVME%WEVIROE IMRSHIVERHIVIR7MXYEXMSRKI KIJ°LPX [MI FIM HIR 'LMRE OERRMLVI8VÇRIRREGLHIV8MXIPZIVXIMHMKYRKFIMHIR%YWXVE WGLMGOXIV QEGLIR O¶RRIRl 3TIRl OVMXMWMIVXI HIV .ÆLVMKI %R PMER3TIRMR1IPFSYVRIRMGLXPÇRKIV^YV²GOLEPXIR

(IV0IRHP*EOXSV

1)0&3962)%RH]1YVVE] XYRK MR 1MEQM EPW 0IRHP YRH KILX LIYXI  9LV)YVS *MXRIWWGSEGL .I^ +VIIR HIR WTSVX PMZI  ZSPPIV 7IPFWXZIV .ÆLVMKIR HVMPPXIR 1MX ;-28)674368 XVEYIRMRHEW*MREPIHIV%YWX WMGLXFEVIQ )VJSPK 1YVVE] MWX VEPMER3TIRKIKIR8MXIPZIVXIM QYWOYP¶WIV 7IMR QEWWMZIV HMKIV 2SZEO (NSOSZMG EYW &VYWXOSVF [EV &IWXERHXIMP 7IVFMIR 7IMXHIQ HIV 7GLSXXI QERGL IMRIW >IMXYRKWEVXMOIPW HIR JV°LIVIR ;IPXVERKPMWXIR y:MIPPIMGLX MWX QIMR ,IQH IVWXIR -ZER 0IRHP EPW 8VEMRIV IMRJEGLRYVIRKIVlKVMRWXIHIV ERWIMRIV7IMXILEXKILXIWQMX ;IPXVERKPMWXIRHVMXXI;MIHIQ MLQWXIMPFIVKEYJy)W[EVIM EYGL WIM %YGL QIRXEP LEX IV :-/)6792(+VIKSV7GLPMI RI QIMRIV FIWXIR )RXWGLIM ^YKIPIKX y-GL [EV HEJ°V FI VIR^EYIV ÒWXIVVIMGL  LEX EYJ HYRKIR-ZER^YZIVTJPMGLXIRl OERRX HEWW MGL SJX [MGLXMKI HIQ1SRWXIV&EOOIRZSR:M IV^ÆLPXI1YVVE]KIWXIVRy3F 1EXGLIWZIVPMIVI%FIVHEWMWX OIVWYRHIMRIR[IMXIVIR7GLVMXX 0)8>8)8MTTWZSQ%PXQIMWXIV [SLP HMI )MRLIMXIR QMX MLQ RMGLX QILV WSl IVOPÆVXI 1YV ^YV 7OMWTVYRK0IKIRHI KI -ZER0IRHP V WXIPPX%RH]1YV QERGLQEP KVEYWEQ WMRHl 7S VE] REGL WIMRIQ ,EPFJMREPI QEGLX ;ÆLVIRH HIV :MIV VE]EYJHEW*MREPIIMR [MI MR HIV 7EMWSR:SVFIVIM )VJSPK°FIV6SKIV*IHIVIV WGLER^IRXSYVRII7MIKIV MR 2SV[IKIR QMX HIQ  ;IPX GYTWMIK HMI &IWXQEVOI HIW )6+)&2-77) *MRRIR 1EXXM 2]OÆRIR IKEPM WMIVXI VIXXIXI 1MGLEIP 2IY QE]IV   HIQ HIYXWGLIR *977&%00  1EVME ,¸JP6MIWGL 4EVXIROMVGLIR

8)22-7 8IEQ FIMQ IVWXIR 7OMJPMIKIR     .IWWMGE HIW ;MRXIVW HMI &MPER^ y %YWXVEPMER3TIR 1MS)YVS 0MRHIPP :MOEVF] 7GL[IHIR   7MIKI [EVIR J°V QMGL MQQIV 0MKE ,EVX MR1IPFSYVRI(EQIR)MR^IP    /EXLVMR >IXXIP  *MREPI :MGXSVME %WEVIROE ;IM—VYWW ÓWXIVVIMGL   

IMR 1IMPIRWXIMRl WXVELPXI %VQ&MIPIJIPH/MGOIVW3JJIRF  PERH 0M2E 'LMRE    0IRE (²VV +IVQIVMRK   7GLPMIVIR^EYIV (IV ÌFIVJPMI 7:;ILIR7:&EFIPWFIVK *',IMHIRLIMQ9RXIVLEGLMRK    ,IVVIR(STTIP *MREPI &SF &V]ER KIV PEK REGL 7TV°RKIR EYJ ,EPPIWGLIV*'7XYXXK/MGOIVW   1MOI&V]ER 97% 6SFMR,EEWI-KSV ;IPXGYT7XERH 6MIWIRWPEPSQ REGL  YRH  1IXIV IMRI :J03WREFV²GO/EVPWVYLIV7' ZSR;IXXFI[IVFIR8MRE1E %PIQ%EGLIR*'7EEVFV²GOIR  7MNWPMRK 2MIHIVPERHI  ;MR^MKOIMX  4YROXI  ZSV ^I 7PS[IRMIR 4OX/EXLVMR>IX ;&YVKLEYWIR&SV(SVXQYRH--  7MQSR%QQERR 7GL[IM^  ,ERWE6SWXSGO4V1²RWXIV  XIP ÓWXIVVIMGL %RRE*IRRMRKIV

2]OÆRIRMWX IMRKILSPX

*VIR^IPJIMIVX 2YQQIVJ°RJ

:J&7XYXXKEVX--6;)VJYVX (EVQWXEHX'LIQRMX^IV*'  :J03WREFV²GO  /EVPWVYLIV7'  4V1²RWXIV  %VQ&MIPIJIPH  9RXIVLEGLMRK  *',IMHIRLIMQ  'LIQRMX^IV*'  ;&YVKLEYWIR  :J&7XYXXKEVX-- ,ERWE6SWXSGO /MGOIVW3JJIRF 7:;ILIR *'7EEVFV²GOIR 7:&EFIPWFIVK %PIQ%EGLIR 6;)VJYVX ,EPPIWGLIV*' 7XYXXK/MGOIVW &SV(SVXQYRH-- (EVQWXEHX

                   

                   

/0-2+)28,%0;EWJ°VIM RI 7IVMI )VMG *VIR^IP WSVKXI KIWXIVR J°V HIR J°RJXIR ;IPX GYT7MIKHIVHIYXWGLIR2SVHM WGLIR /SQFMRMIVIV LMRXIVIM RERHIV (IV ;IPXQIMWXIV EYW 3FIV[MIWIRXLEP WIX^XI WMGL FIMQ ,IMQ+VERH4VM\ MR /PMRKIRXLEP REGL IMRIQ 7TVYRK YRH HIQ /MPSQI XIV0ERKPEYJ ZSV WIMRIQ 8IEQOSPPIKIR8MRS)HIPQERR HYVGL (VMXXIV [YVHI HIV ÒWXIVVIMGLIV ;MPLIPQ (IRMJP %JVMOE'YT+V( *VIR^IP HIV  7IOYRHIR )PJIRFIMRO²WXI8YRIWMIR %PKIVMIR8SKS :SVWTVYRKZSV)HIPQERRLEX )PJIRFIMRO²WXI   XI °FIVRELQ HERO EYGL HEW   8YRIWMIR   +IPFI8VMOSXHIW;IPXGYT+I  8SKS   WEQXJ°LVIRHIR  %PKIVMIR  

EFK EFK

                   

      

7/-%04-2

;IPXGYT MR /MX^F²LIPÓWXIVVIMGL ,IVVIR %FJELVX  (SQMRMO 4EVMW -XEPMIR 1MR)VMO+YE] /E REHE    ,ERRIW 6IMGLIPX ÓWXIVVIMGL    %RHVIN 7TSVR 7PS[IRMIR     7XITLER /ITTPIV )FMRKIR  ;IPXGYT7XERH%FJELVXREGLZSR  ;IXXFI[IVFIR  (SQMRMO 4EVMW -XEPMIR 4OX%OWIP0YRH7ZMRHEP 2SV[IKIR    /PEYW /V¸PP ÓWXIV VIMGL     8SFMEW 7XIGLIVX 3FIVWXHSVJ  ;IPXGYT+IWEQX[IVXYRK REGL  ZSR  ;IXXFI[IVFIR  1EVGIP ,MVWGLIV ÓWXIVVIMGL 4OX%OWIP 0YRH 7ZMRHEP 2SV[IKIR    8IH 0MKIX] 97%    *IPM\ 2IYVIYXLIV 4EVXIROMVGLIR   *VMX^ (STJIV +EVQMWGL  ;IPXGYT MR 1EVMFSV7PS[IRMIR (EQIR 6MIWIRWPEPSQ   0MRHWI] :SRR 97%   

1MR8MRE1E^I 7PS[IRMIR     %RRE *IRRMRKIV ÓWXIVVIMGL    

HIVIVWIMXW ^IMKXI /PSTT :IV WXÆRHRMW)WWIMFIMHIV(SQM RER^ yQMX KIJ°LPXIR  4VS ^IRX &EPPFIWMX^l RMGLX PIMGLX KI[IWIR HMI /SR^IRXVEXMSR REGL HIR WGLRIPPIR 8SVIR MR HIVIVWXIR,EPF^IMXLSGL^YLEP XIR%YGLHMI>YWGLEY IV HMI WMGL FIM IQTJMRHPMGLIV /ÆPXIIMR*IYIV[IVO[MIFIMQ  MR &VIQIR IVLSJJX LEXXIR WXIPPXIR IMRMKI 2EGLPÆWWMKOIM XIRJIWX*SPKPMGLFPMIFIWREGL HIQ ;IGLWIP FIMQ ^[¶PJXIR 7EMWSRXSV ZSR 6SFIVX 0I[ER HS[WOM   (IRRSGL WXILIR J°V HIR &:&EPPIMR8VIJJIVEYWHIR PIX^XIRZMIV4JPMGLXWTMIPIRYRH

()6 2)9) &EPPOSRXEOX6I OSVHLEPXIV (SVXQYRHW 1MXXIP JIPHWTMIPIV-POE]+²RHSKER

IMR 8VEYQWXEVX MR HMI 6°GO VYRHIQMX8SVIRYRHWIGLW 4YROXIR MR HIV 7XEXMWXMO y)W [EV [MGLXMK HEWW [MV IVRIYX SLRI +IKIRXSV KIFPMIFIR WMRHl IVKÆR^XI 2EXMSREPWTMI PIV -POE] +°RHSKER RIFIR &PEW^G^]OS[WOM HIV LIVEYWVE KIRHI %OXIYV EYJ HIQ JVMWGL ZIVPIKXIR 6EWIR MR HIV (SVX QYRHIV%VIRE&IMQ7GLPYWW TJMJJ[YVHIRJ°VHIR)\2°VR FIVKIV    &EPPOSRXEOXI KI^ÆLPX (EW MWX &YRHIWPMKE 7TMX^I MR HIV PEYJIRHIR 7EM WSR

y/MX^l/¶RMK4EVMW /-8>&Ì,)0 )MRI >IMXPERK PEK IMR ,EYGL ZSR 7IRWEXMSR °FIV HIV 7XVIMJ MR /MX^F°LIP 1E\ *VER^ IMR NYRKIV 1ERR EYW/ÆVRXIRPEKEQyLIMPMKIR &IVKl HIV 7OM2EXMSR ÒWXIV VIMGL REGL IMRIQ [MPHIR 6MXX MR*°LVYRKYRHHMIIVWXIRHIV 1MXJEZSVMXIR EYJ HIR 7MIK FIM HIV TVIWXMKIXVÆGLXMKWXIR %F JELVX MQ ;IPXGYT OEQIR QMX 6°GOWXERH MRW >MIP (ERR EP PIVHMRKW WX°V^XI WMGL (SQMRMO 4EVMW IMR  /MPSKVEQQ /-03KIFEPPXI/VEJX(SQM WGL[IVIV7°HXMVSPIVHIR,EL RMO4EVMWVEWXIEYJHIVFIV²GL RIROEQQ LMRYRXIV YRH IV XMKXIR7XVIMJ^YQ7MIK WXMGOXI EPPI ,SJJRYRKIR HIV

1EKRYW1SER 2SV[IKIR 8M RS)HIPQERR >IPPE1ILPMW 

&3&

;1 MR 7X 1SVMX^7GL[IM^ 1ÇR RIV>[IMIVFSF7XERHREGL0ÇY JIR  *VERGIWGS *VMIHVMGL.ERRMW &Ç GOIV 3FIVFÇVIRFYVK;MRXIVFIVK

   1MR  &IEX,IJXM8LSQEW0EQTEVXIV 7GL[IM^

    7XIZIR ÓWXIVVIMGL    :MOXSVME 6IFIRW ,SPGSQF7XIZIR0ERKXSR 97%  FYVK /VIYXL     1EVME ,¸JP   6MIWGL 4EVXIROMVGLIR  ;IPXGYT+IWEQX[IVXYRK REGL  &%7/)8&%00 ZSR;IXXFI[IVFIR8MRE1E^I 7PS[IRMIR   4OX  1EVME ,¸JP 2&%;EWLMRKXSR;M^EVHW1MRRIWSXE 6MIWGL 4EVXIROMVGLIR    0MRHWI] 8MQFIV[SPZIW  1MEQM ,IEX  :SRR 97% :MOXSVME6IFIRW (IXVSMX4MWXSRW'PIZIPERH'EZE PMIVW  1MP[EYOII &YGOW  %X FYVK /VIYXL  PERXE ,E[OW  &SWXSR 'IPXMGW  R: 2I[ 3VPIERW ,SVRIXW  ,SYWXSR 7/-236(-7', 6SGOIXW'LMGEKS&YPPW+SPHIR ;IPXGYT MR /PMRKIRXLEP )MR^IP 7XEXI;EVVMSVW1IQTLMW+VM^^ +VS—WGLER^I OQ  )VMG *VIR^IP PMIW&VSSOP]R2IXW(EPPEW1E 3FIV[MIWIRXLEP   1MR  ZIVMGOW  7ER %RXSRMS 7TYVW  4OX 1MR   8MRS )HIPQERR 7EGVEQIRXS /MRKW  3OPELSQE 'MX] >IPPE1ILPMW     0%0EOIVW9XEL.E^^  ;MPLIPQ(IRMJP ÓWXIVVIMGL

      .SLER +30* RIW 6]H^IO 3FIVWXHSVJ    )YVSTE8SYV 5EXEV 1EWXIVW MR    .ERMW 1SV[IMWIV (SLE  1MS (SPPEV4EV   3FIVWXHSVJ     )RHWXERH  'LVMW ;SSH )RKPERH

  &N¸VR /MVGLIMWIR .SLERRKISV   7GLPÇKI+ISV KIRWXEHX    KI 'SIX^II 7²HEJVMOE   ;IPXGYT+IWEQX[IVXYRK REGL    YRH 7IVKMS +EVGME ZSR;IXXFI[IVFIR)VMG*VIR 7TERMIR       ^IP 3FIV[MIWIRXLEP 4OX.EWSR 1EVXMR /E]QIV 1IXXQERR   0EQ] 'LETTYMW *VEROVIMGL     

+EWXKIFIV -R IMRIQ HIV TE GOIRHWXIR6IRRIREYJHIVFI V°LQXFIV°GLXMKXIR7XVIMJJYLV HIV  .ELVI EPXI -XEPMIRIV ^Y WIMRIQ^[IMXIR;IPXGYT7MIK HIQ^[IMXIRMRHMIWIQ;MRXIV REGL HIQ )VJSPK MR &SVQMS y/MX^F°LIP MWX WMGLIVPMGL HIV RSGL WGL¶RIVI )VJSPKl WEKXI HEW HEYIVKVMRWIRHI y*IMIV FMIWXl4EVMWyIWMWXIMR8VEYQ ZSR NIHIQ %FJELVIV LMIV ^Y KI[MRRIRl 7XITLER /ITTPIV )FMRKIR

FIPIKXIRYV6ERKYRHQYWW YQ WIMRI ;18IMPRELQI FERKIR

*IVRERHI^ ,¶JP6MIWGL KVS—IV'SYT WGLMRHIXWMGL >%+6)& 1MX IMRIV 0IMW XYRKWWXIMKIVYRK LEX WMGL HIV &IVPMRIV )MWOYRWXPÆYJIV 4IXIV 0MIFIVWFIMHIV)1MR>EKVIF RSGLWIMRIHMVIOXI;15YEPM JMOEXMSR KIWMGLIVX )MRI WI LIRW[IVXI /°V OEXETYPXMIVXI HIR .ÆLVMKIR KIWXIVR ZSQ EYJHIR^ILRXIR6ERK>Y HIQ WMGLIVXI HIV 7TSVXWSPHEX HIV (IYXWGLIR )MWPEYJ9RMSR IMRIR ^[IMXIR 7XEVXTPEX^ J°V HMI)1 )MWOYRWXPEYJ+IWGLMGLXI WGLVMIF ZSV  FIKIMWXIVXIR >YWGLEYIVRMQ(SQ7TSVXSZE .EZMIV *IVRERHI^ %PW IVWXIV 7TERMIV °FIVLEYTX LSPXI WMGL HIV .ÆLVMKI QMX IMRIV LMR VIM—IRHIR /°V YRH  4YROXIR )1+SPH YRH PMI— HIV/SROYVVIR^OIMRI'LERGI 1MX HIYXPMGLIQ %FWXERH JSPK XIR HIV *VER^SWI *PSVIRX %QSHMS   YRH 1MGLEP &VI^MRE EYW 8WGLIGLMIR  EYJHIR4PÆX^IR^[IM YRH HVIM *IVRERHI^ 7GL°PIV HIW OEREHMWGLIR )\;IPX QIMWXIV &VMER 3VWIV FVMPPMIVXI QMX HIQ ZMIVJEGLIR 7EPGLS[ HIQ ZMIVJEGLIR 8SI0SST EFIVEYGLZMIP%YWHVYGO

1%6-&36 :MOXSVME 6IFIRW FYVKWGLIMHIXEYW1EVME,¶JP 6MIWGL ZIVTEWWX HEW 4SHMYQ QEP [MIHIV LEYGLH°RR r IW LÆXXIFIWWIVPEYJIRO¶RRIRJ°V HMI 3P]QTMEWMIKIVMRRIR FIMQ 6MIWIRWPEPSQ;IPXGYTMR1E VMFSV7PS[IRMIR(SGL[IVIV [EVXIX LEXXI HEWW HMI FIMHIR ZIVÆVKIVX MLVI 7X¶GOI HYVGL HIR>MIPVEYQ[IVJIRWELWMGL KIXÆYWGLX y7GLEHI OPEVl WEKXI 6IFIRWFYVK °FIV MLVIR 4EX^IVFIMQPIX^XIR6MIWIRWPE PSQ ZSV HIV ;1 MR 7GLPEH QMRK EFIV WMI JELVI yQMX IM RIQ KYXIR +IJ°LPl HSVXLMR ,¶JP6MIWGL [EV y^YJVMIHIRl QMX 4PEX^ ZMIV (MI 4EVXIR OMVGLRIVMR [EV WXEVO IVOÆPXIX KIWXEVXIX y1ER XYX HIQ /¶V TIV IMRMKIW ERl OVÆGL^XI WMI y(IV :MIVXI MWX HIV )VWXI RI FIR HIQ 4SHIWX %FIV IW [EV XVSX^HIQ IMR KYXIW 6IRRIRl -LVJILPXIR7IOYRHIREYJ 4PEX^ HVIM HIR %RRE *IRRMR KIV ÒWXIVVIMGL  FIPIKXI (IR 7MIKWGLRETTXI0MRHWI]:SRR 97%  ^YQ )RXWIX^IR HIV  *ERW 0SOEPQEXEHSVMR 8MRE 1E^I [IK HMI  7I OYRHIRPERKWEQIV[EV


DEUTSCHLAND VERGLEICHT DEN PREIS. Haushalts-Großgeräte und Fernseher

* 28. Jan. bis 2. Fe b.

Fernseher

28. Jan. bis 2. Fe b.

HaushaltsGroßgeräte

1

Gerät aussuchen. Aus unseren TOP-Bestsellern ein Gerät im Markt oder auf mediamarkt.de aussuchen.

2

Preis auf vergleichen.

3

Bei uns zum Billigsten Preis kaufen. Im Onlineshop und in über 250 Märkten vor Ort.

* Bezogen auf die Angebote bei idealo.de. Aktion nur gültig zwischen 7 und 24 Uhr von Montag bis Samstag für Preise bei idealo.de bei sofortiger Lieferbarkeit des Konkurrenzprodukts. Maßgeblich ist der Gesamtpreis (Verkaufspreis einschließlich Mehrwertsteuer, Versandkosten, Kosten des Zahlungsverkehrs und sonstiger Transaktionskosten) zum Zeitpunkt des Kaufvertragsabschlusses in Ihrem Media Markt, bei Online-Bestellungen der Preis zum Zeitpunkt der Bestellung. Gilt nur für vorrätige Ware und solange der Vorrat reicht. Abgabe nur in haushaltsüblichen Mengen. Nachträgliche nach dem Kaufvertragsabschluss eintretende Preisänderungen werden nicht nachträglich auf den Kaufpreis angerechnet. Hinsichtlich der Media Märkte gelten die allgemeinen Ladenöffnungszeiten.

Media Markt TV-HiFi-Elektro GmbH Nordhorn Denekamper Straße 185 • 48529 Nordhorn • Tel.: 05921/784-0

Öffnungszeiten: Mo.-Sa.: 10.00 - 20.00 Uhr

Keine Mitnahmegarantie.

Alles Abholpreise.


Nachträgliche Wärmedämmung

ANALYSE

BOHREN

VERFÜLLEN

VERFUGEN

FERTIG

Eine auffällig gute Dämmung! 100

Gu

tsc

he

in

Peter Eylering für

Sie

*

Otto-Hahn-Straße 41 48529 Nordhorn Telefon 05921-7120080 info@dachdecker-eylering.de *Bei Durchführung der nachträglichen Wärmedämmung erhalten Sie eine 100,- € Gutschrift auf den Rechnungsbetrag! Gültig bis 28. 2. 2013

Fernsehprogramm /MRHIVTVSKVEQQ 8MKIVIRXIR'PYF +EWX1YVEX8STEP 'SQI HMER

(MI7IRHYRKQMXHIV1EYW 8EKIWWGLEY 7TSVXWGLEYPMZI 7PEPSQ(EQIR0EYJGE >[IMIVFSF,IVVIR 0EYJGE7PEPSQ,IV VIR0EYJEYW/MX^F²LIP % GE)MWWGLRIPPPEYJ 7TVMRX >YW >[IMIVFSF,IV VIR0EYJGE7PE PSQ(EQIR0EYJGE 2SVH/SQFMREXMSR 7OMWTVMRKIR >YW GE 7PEPSQ,IVVIR0EYJGE

/MRHIVTVSKVEQQ %RHIVWJIVRWILIRWEX LIYXI WSRRXEKW8:J²VW0IFIR )ZERKIPMWGLIV+SXXIWHMIRWX (MI7GL[EV^[EPHOPMRMO ;IM—FPEYI;MRXIVKI WGLMGLXIR (IV6ERKIV 0MIFIWKIWGLMGLXI( 1MX(ERMIP1SVKIRVSXL 7SRWII2IY LIYXI 4IXIV,ELRI +IWTVÇGL TPERIXI ;MRXIVXVEYQEYW7GLRII OERSRIR

2SVHXSYV 7GLÇX^IHIV;IPX)VFIHIV 1IRWGLLIMX 7MQWEPEKVMQQ QEVI8:OSQTEOX )MRJEGLKIRMEP 3TIVRKEPE /SR^IVXJ²VHIR)QQIVMGL 7QSPE*¸VHIVTVIMW 2SVHQEKE^MR,,.SYVREP 7,1EKFYXIRYRFMRRIR ,EPPS2MIHIVWEGLWIRST 4PEXX -Q;SLRQSFMPHYVGL 'SVR[EPP /IWWPIVW)\TIHMXMSR 1IMRWGL¸RIW0ERH8: .ERYEV

7OMJPMIKIR(YVGLKERKGE &SF8IEQ)ZIRXGE 7OMJPMIKIR(YVGL KERKGE2SVH/SQ FMREXMSROQ0ERKPEYJ HE^[GE8EKIWWGLEY 4VIWWIGPYF 8EKIWWGLEY ;[MI;MWWIR :SPOWHVSKI>YGOIV +SXXYRHHMI;IPX ;IRREYW0MIFI,EWW[MVH 7TSVXWGLEY &IVMGLXEYW&IVPMR +I[MRR^ELPIR(IYXWGLI *IVRWILPSXXIVMI 0MRHIRWXVE—I ;IPXWTMIKIP

1IMR4EVXRIVQMXHIVOEPXIR 7GLREY^I-/VMQMOSQ¸HMI97% 1MX.EQIW&IPYWLM LIYXI 1IMR4EVXRIVQMXHIVOEPXIR 7GLREY^I--%GXMSROSQ¸HMI97% LIYXI 74368VITSVXEKI >(*6ITSVXEKI )MWOEPXIV[MWGLX+ER^ (IYXWGLPERHFMFFIVX 8IVVE<TVIWW LIYXI;IXXIV &IVPMRHMVIOX7XIVRI 8IVVE< 7YTIVXMIVI 

9RH[EWMWXQMXHIR/MR HIVR# ;IRR)PXIVRWMGLXVIRRIR 0MIFYRHXIYIV %RXMUYMXÇXIRWLS[ 4SPIXXSW/SGLWGLYPI ,IYXI7TEKLIXXM'EVFSREVE YRH1ERHIPTEVJEMXQMX+I [²V^JIMKIR &MRKS(MI9Q[IPXPSXXIVMI 2SVHWIIVITSVX -RWIPXVÇYQIMQ;MRXIV (%7 9E,EQFYVKIV4VIWWIFEPP 9RXIV[EWWIV1SHIP +ÇWXI%PI\ERHIV8IFFIYRH 0YGMYW&YRO 7GLMJJWVIIHIV

0ÇRHIVQEKE^MRI

8EKIWWGLEY 8EXSVX1IPMRHE /VMQMVIMLI( 1MX(IZMH7XVMIWS[)PMWEFIXL &V²GO,EVXQYX:SPPI +²RXLIV.EYGL 8EPO 8EKIWXLIQIR 1MX7TSVXYRH;IXXIV XXX8MXIP8LIWIR8IQ TIVEQIRXI (VYGOJVMWGL 2IYI&²GLIV 4VIGMSYW(EW0IFIRMWX OSWXFEV (VEQE97% 1MX+EFSYVI]7MHMFI 1Sk2MUYI4EYPE4EXXSR 8EKIWWGLEY +LSWX(SK(IV;IKHIW 7EQYVEM 8LVMPPIV.97%(* 1MX*SVIWX;LMXEOIV.SLR 8SVQI]'PMJJ+SVQER +²RXLIV.EYGL (IYXWGLPERHFMPHIV

-RKE0MRHWXV¸Q(IV WGL[EV^I7GL[ER 0MIFIWHVEQE( 1MX-RI^&N¸VK(EZMH1MVOS 0ERK%RRIOEXLVMR&²VKIV LIYXINSYVREP;IXXIV (MI*ÇPWGLIV (VEQE%( 1MX/EVP1EVOSZMGW%YKYWX (MILP(IZMH7XVMI >(*,MWXSV] (MI*ÇPWGLIV(MI(SOY QIRXEXMSR )W[EVHMIKV¸—XI+IPHJÇP WGLYRKWEOXMSRHIV+IWGLMGL XI>[MWGLIRYRH PMI—HEW276IKMQI N²HMWGLI>[ERKWEVFIMXIV MQ/SR^IRXVEXMSRWPEKIV 7EGLWIRLEYWIRFVMXMWGLI 4JYRHRSXIRJÇPWGLIR LIYXI -RWTIGXSV&EVREF](IV 7GLEXXIRHIW8SHIW /VMQMVIMLI+& 0IWGLW/SWQSW

8EKIWWGLEY 0ERHTEVXMI 2SVHWIIQEPERHIVW3WX JVMIWPERHW/²WXI 7TSVXGPYF&YRHIWPMKE (MI7SRRXEKWWTMIPIHIV *Y—FEPP&DPMKE,EQFYVKIV 7:7:;IVHIV&VIQIR :J&7XYXXKEVX*'&E]IVR 1²RGLIR (MI2(65YM^WLS[ 7TSVXGPYF 9E,7:&VIQIR,ERRS ZIV:J0;SPJWFYVK 7TSVXGPYF6ITSVXEKI 8,;/MIPLEYXREL(EWFIW XI,ERHFEPP8IEQHIV;IPX 1SVHMRHIVKV²RIR ,¸PPI %GXMSRJMPQ4)697% 1MX'VEMK7LIJJIV7ERHVE &YPPSGO.YER*IVRÉRHI^ 2SVHWIIVITSVX 2(68EPOWLS[ 8EKIWWGLEYZSV.ELVIR 0MIFYRHXIYIV

 (MI +¸XXIV Q²WWIR ZIV V²GOX WIMR /SQ¸HMI 7%&38   (MI +¸XXIV Q²W WIR ZIVV²GOX WIMR -- /SQ¸HMI 7%&3897%   %PE HMR *ERXEW]OSQ¸HMI -   2I[W  (MI VIGLXI YRH HMI PMROI ,ERH HIW 8IY JIPW;IWXIVROSQ¸HMI- 1MX 8IVIRGI ,MPP &YH 7TIRGIV

 :MIV *ÇYWXI J²V IMR ,EPPIPYNE ;IWXIVROSQ¸HMI   (MI 8SHIWKVMTTI ZSR/¸PR8LVMPPIV(1MX %RR/EXLVMR /VEQIV 6SFIVX 7XEHPSFIV  %FIRXIYIV 0IFIR (EW KV¸—XI 7TE—TEVE HMIW HIV ;IPX  /EM &¸GOMRKM R3VPERHS 1IMR 6IZMIV 3VHRYRKWL²XIVVÇYQIREYJ

 .YRK YRH HMGO  )MRI +IRIVEXMSR MQ /EQTJ KIKIR /MPSW  (MI +IWGLMGLXI HIW 1IRWGLIR  +SSH F]I (IYXWGLPERH (MI %YW [ERHIVIV  %YJ YRH HE ZSR  1IMR %YWPERHWXEKIFYGL  7GLRIPPIV EPW HMI 4SPM^IM IVPEYFX  EYXS QSFMP +IFVEYGLX[EKIRGLIGO 7QEVX

y2-',8 %00) [EVIR 1¸VHIVl (IV .²HMR %RRE KIPMRKX MQ /VMIKMR&IVPMRHMI*PYGLX>[IM .ELVI PIFX WMI MR WXÇRHMKIV %RKWX WEX9LV

&IXVYKWJÇPPI 2MOSPE (EW%QX (MI'EQTIV %PPIW%X^I 6MXEW;IPX 1SRO 1V1SROKIKIRHIR 2YHMWXIR 3RGI9TSR%8MQI)W[EV IMRQEP )MRI,SGL^IMX^YQ:IVPMIFIR 0MIFIWOSQ¸HMI97% 1MX(VI[&EVV]QSVI%HEQ 7ERHPIV'LVMWXMRI8E]PSV (IYXWGLPERHWYGLXHIR 7YTIVWXEV ,¸LITYROXIHIV'EWXMRKW

;IGOYT 8LIQE;ELPNELV(IV ;IKERHMI1EGLX 9E(YIPPHIVy7YTIVLIP HIRly1IKE1IVOIPlZW y7Y4IIV7XIMRFV²GOl 7SKIWILIR8EPOEQ 7SRRXEK +EWX(IRRIRIWGL>SYHÃ 7GLEYWTMIPIVMR

(MIHVIMWXIRHVIM 7IGLWIVTEGO ;SPOMKQMX%YWWMGLXEYJ *PIMWGLFÇPPGLIR %RMQEXMSRWJMPQ97% (MI'LVSRMOIRZSR2EVRME 6IMWIEYJHIV1SVKIRV¸XI *ERXEW]JMPQ97%

7GVYFW(MI%RJÇRKIV 8[SERHE,EPJ1IR 8LI&MK&ERK8LISV] ,S[-1IX=SYV1SXLIV &PSGOFYWXIV8: >SSQ%OEHIQMIJ²V7YTIV LIPHIR /SQ¸HMI97% 7MRH[MVIRHPMGLJIVXMK# /SQ¸HMI'(297% 2MGO -GI'YFI YRH7Y ^ERRI 2ME0SRK ^MILIRMR IMRVIRSZMIVYRKWFIH²VJXMKIW ,EYWIMRIV:SVWXEHX(MI 6IRSZMIVYRKKIWXEPXIXWMGL NIHSGLRMGLXRYV[IKIR ^ELPVIMGLIV1MWWKIWGLMGOI WILVGLESXMWGL

y-',&-2IMR7XEV(EWKVS—I ;MIHIVWILIRl 2EGL HIV (WGLYRKIP)RXWGLIMHYRK KIW XIVR KMFX IW RSGL ZMIP ^Y FI WTVIGLIR 6809LV

(IYXWGLPERHWYGLXHIR7Y TIVWXEV .YV]&MPP/EYPMX^8SQ/EYPMX^ 1EXIS(MIXIV&SLPIR 6EGLHIV6IWXEYVERXXIWXIV -R(IYXWGLPERHW6IWXEYVERX O²GLIRFVSHIPXIWHIRR ^ELPVIMGLI0SOEPFIXVIMFIV WMRHZSRHIV4PIMXIFIHVSLX 'LVMWXMER6EGLMWXLIYXIMQ 6IWXEYVERXk%Q>SSkMR 2IYROMVGLIRYQHIRZIV ^[IMJIPXIR+EWXVSRSQIR ^YLIPJIR &EYIVWYGLX*VEY )\GPYWMZ;IIOIRH 680EOXYIPP;IXXIV :IVQMWWX

(MIWXVIRKWXIR)PXIVRHIV ;IPX 0MIFIW%PEVQ 6IMRIVYRH/EVPSEYJ&VEYX WGLEYEYJHIR4LMPMTTMRIR 

1SHIVEXMSR%RHVIE+¸TIP 8MIVMWGLZIVPMIFX 1SHIVEXSVMR7SR]E/VEYW LEXIMR,IV^J²V8MIVIYRH HIVIRIMRWEQI,IVVGLIRYRH *VEYGLIR-RHIVRIYIRXMIVM WGLIR8:6SQER^Iy8MIVMWGL ZIVPMIFXl[MVHHMIPIMHIR WGLEJXPMGLI,YRHIFIWMX^IVMR ^YV/YTTPIVMRYRHLMPJXEP PIMRWXILIRHIR8MIVJVIYRHIR FIMMLVIV7YGLIREGLHIV KER^KVS—IR0MIFI

6SEH8VMT,IM—IV8VMTREGL 8I\EW /SQ¸HMI97% +YIWW;LS1IMRI8SGLXIV OVMIKWXHYRMGLX 0MIFIWOSQ¸HMI97% 8LIVIWEW >SI7EPHERE

*VIYRHMWXEXXVEOXMZYRHIV JSPKVIMGL7IMRIMR^MKIV1E OIP)VMWX[IM—-LV:EXIVIMR %JVSEQIVMOERIV[MPPIMRIR JEVFIGLXIR7GL[MIKIVWSLR OIMRERHIVIVWSPPMLQHMI 8SGLXIV[IKWGLRETTIR 2I[WXMQI (MI7MQTWSRW +EPMPIS ;MWWIRWGLEJXWQEKE^MR

y8634-'8LYRHIVl(VIM,SPP] [SSHWXEVW WTMIPIR HIR /VMIK REGL YRH PERHIR MQ (WGLYR KIP 4P¸X^PMGL WGLEYIR WMI MR IGLXI;EJJIR 4VS9LV

-GLFMRIMR7XEV,SPXQMGL LMIVVEYW0MZI (EWKVS—I;MIHIVWILIR 7TMIKIP8: 8LIQIR%PXIVREXMZ0IFIR 9RXIV[IKWQMX%YWWXIMKIVR 8ER^QMXHIQ[IM—IR8SH (MI;IPXHIV)\XVIQWOMJEL VIV%PPIWEYJ2YPP(MI*(4 ZIVWYGLXIMRIR2IYWXEVX%PP XÇKPMGLIV/EQTJYQ;²VHI %PPIMREPX[IVHIR (MIKVS—I6ITSVXEKI 8EYGLIRJ²VHMI8MXIPWIMXIR (IVLÇVXIWXI1SHIPGSRXIWX HIV;IPX   *EW^MREXMSR0IFIR (IV2E^M7GLEX^MQ7XSPPIR )MR1ERRWYGLXREGLHIV ;ELVLIMX -GLFMRIMR7XEV,SPXQMGL LMIVVEYW (EWKVS—I;MIHIVWILIR )\GPYWMZ;IIOIRH 1MXXIRMQ0IFIR (MI7GLYPIVQMXXPIV

7EX2EGLVMGLXIR 2EZ]'-7 +LSWXVYRRIVW0X,ETTYRH WIMRI'VI[WMRHERKIFPMGL QMXMLVIQ,YFWGLVEYFIV ²FIVHIQ1IIVEFKIWX²V^X (VIM1MXKPMIHIVHIV'VI[LE FIR²FIVPIFX4MPSX,ETTMWX XSX)V[MVH8EKIWTÇXIVER KIWGL[IQQX 8LI1IRXEPMWX (IVPIX^XI+VY— 'VMQMREP1MRHW *EQMPMIRXVEHMXMSR 'VMQMREP1MRHW (EWHVMXXI0IFIR &PSGOFYWXIV8: *PMKLX 2I[W 7XSVMIW 2EGLVMGLXZSR7XEPMRKVEH (EW)RHIEPPIV*²LVYRK 7SKIWILIR 2EZ]'-7 8LI1IRXEPMWX 'VMQMREP1MRHW 2MT8YGO7GL¸RLIMX|

8VSTMG8LYRHIV %GXMSROSQ¸HMI(97% +& 1MX&IR7XMPPIV.EGO&PEGO 6SFIVX(S[RI]NV2MGO 2SPXI7XIZI'SSKER 4VIHEXSVW 7GM*M*MPQ97% )MRIFYRX^YWEQQIRKI[²V JIPXI/MPPIVXVYTTIJMRHIXWMGL EYJIMRIQJVIQHIR4PERXIR [MIHIV[SWMIEPW.EKHFIYXI ZSR%PMIRWYQMLVÍFIVPIFIR OÇQTJIRQYWW(IV7¸PHRIV 6S]GI²FIVRMQQXHEW/SQ QERHS 1MX%HVMIR&VSH]'LVMWXS TLIV+VEGI%PMGI&VEKE 4VIHEXSV-%GXMSRJMPQ97% 1MX/IZMR4IXIV,EPP+EV] &YWI]1EVME'SRGLMXE %PSRWS 8VSTMG8LYRHIV %GXMSROSQ¸HMI(97% +&

 &MIXI 6SWXPEYFI WYGLI 8VEYQEYXS(MI/²GLIR GLIJW  (EW TIVJIOXI 4VS QM(MRRIV MQ 7GLPEJVSGO 1MX .¸VK /VYWGLI %YXSZIVOÇYJIV  7ERHVE 7GLRIMHIVW 1SHIVE XSVMR  7XIJER &SGOIPQERR 0M^ &EJJSI 7GLEYWTMIPIV   4VSQMRIRX   &MIXI 6SWX PEYFIWYGLI8VEYQEYXS

 4SOÃQSR  4SOÃQSR 7GL[EV^ ;IM—6MZEPIRHIW 7GLMGOWEPW  =Y+M3L >I \EP  (IXIOXMZ 'SRER  (VEKSR &EPP  2EVYXS 7LMTTYHIR  (VEKSR &EPP >  (EW %8IEQ  1EG+]ZIV  7GLEY HMGL WGLPEY *SSHQEOIV  *IVXMKIW WIR WIPFWX KIQEGLX  (MI

%YXSIMRXVIMFIV  +VMT ;IPXHIV;YRHIV;MR XIV I\XVIQ  680 -- 2I[W /EXI 0ISTSPH0MIFIW OSQ¸HMI97%1MX1IK 6]ER ,YKL .EGOQER 0MIZ 7GLVIMFIV  8LVII /MRKW  )W MWX WGL¸R /¸RMK ^Y WIMR %GXMSRJMPQ %9797%  (EW2EGLVMGLXIRNSYVREP

 (MI 7IRHYRK QMX HIV 1EYW  7GLRII[MXXGLIR YRH HEW +ILIMQRMW HIV >[IV KI 1ÇVGLIRJMPQ 7/(   'LIGOIV 'ER   7GLEY MR QIMRI ;IPX  /YV^/PMGO0MQFS 7GLPSWW )MRWXIMR  )VJYVX /VMQMHI  8VMGO&S\\  ;MPPMW :-4W  ,I\I

0MPPM    SHIV   6E]QSRH  0MXXPI %QE HIYW(MI%FIRXIYIVHIWNYR KIR1S^EVX&IR ,SP P]W OPIMRIW /¸RMKVIMGL  9RWIV 7ERHQÇRRGLIR  =EOEVM  TYV ,MPJI IW FVIRRX  PSKS (MI ;IPX YRHMGL)VHIER>YOYRJX *PYGLHIW*EPOIR


Lokales

27. Januar 2013

Seite 14

Seminar im Grafschafter TechnologieZentrum „Schluss mit halben Sachen im Verkauf!“

im Vertrieb, wie zum Beispiel: Was muss man vor einem Gespräch machen, damit man eine Chance auf einen Auftrag hat? Wie kommt es zu mehr Verbindlichkeit im VerkaufsNORDHORN. Mit dem Titel alltag? „Schluss mit halben Sachen im Wie beschafft sich der VerVerkauf“ bietet das Grafschaf- trieb relevante Informationen, ter TechnologieZentrum einen ohne den Kunden auszufraTages-Workshop am Mitt- gen? Mit welchen Strategien woch, 20. Februar, in der Zeit hat der Verkäufer weniger von 9 bis 16 Uhr an. Preisgespräche und verkauft Der Verkaufstrainer Oliver dennoch? Der Seminarleiter Schumacher behandelt unter- Oliver Schumacher ist vierfaschiedliche Fragestellungen che Buchautor, gibt Training,

führt Beratungen und Workshops durch und ist bekannt für seine kurzweiligen und lebhaften Vorträge rund um das Thema Verkaufen. Ausführliche Informationen zum Inhalt, Ablauf und zu den Teilnahmegebühren sind auf den Webseiten www.gtz.info eingestellt. Anmeldungen sind bis zum 11. Februar möglich per E-Mail info@gtz.info oder bei der Grafschafter TechnologieZentrum GmbH, Enschedestraße 14, 48529 Nordhorn.

Kostenloser Infoabend für Frauen Am 6. Februar in Bad Bentheim BAD BENTHEIM. Die Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft veranstaltet in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten Erika Mülder und Friedel Blume vom Familien Service Büro Bad Bentheim am 6. Februar um 19 Uhr einen kostenlosen Informationsabend für Frauen. Die Diplom-Psychologin Petra Hocke referiert über das Thema: „Stress minimieren

am Tag und richtig abschalten am Feierabend“. Viele Frauen erschöpfen sich bei der Ausführung ihrer zahlreichen Rollen und täglichen Pflichten sowohl beruflich als auch privat. Damit die vielfältigen Herausforderungen nicht krank machen und die Lebensfreude beeinträchtigen, sollte man sich dem Thema Stressbewältigung rechtzeitig stellen. In dem Vortrag geht es u.a. um Auslöser und Auswirkungen von Stress und Burnout, aber im Besonderen um Möglichkeiten, mit Stress konstruktiv umzugehen. Es wer-

den alltagstaugliche Tipps und Übungen vorgestellt, den Tag so zu strukturieren, dass genügend Platz für Auszeiten und Erholungsphasen bleibt und ein erholsames Abschalten am Feierabend und in der Nacht gelingt. Die Veranstaltung findet im Familien Service Büro Bad Bentheim, Ochtruper Straße 10 statt. Um Anmeldung bis zum 4. Februar wird gebeten bei der Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft (Telefon 0 59 21/96 23 02 oder 96 23 03), oder koordinierungsstelle@grafschaft.de.

PRESSEINFORMATION

Wir sind billiger: Media Markt Nordhorn bietet zum Finale der großen Preisvergleichsaktion die kleinsten Preise für Haushaltsgroßgeräte und Fernseher Nordhorn, 27. 1. 2013: Media Markt läutet zur letzten Runde der großen Preisvergleichsaktion „Wir sind billiger“: Vom 28. Januar bis zum 2. Februar 2013 sind die Kunden aufgerufen, die Media MarktPreise von Haushaltsgroßgeräten auf dem Preisvergleichsportal www.idealo.de mit denen der Konkurrenz zu vergleichen. Zugleich legt Media Markt noch eins drauf: Zum Abschluss der Aktion schickt das Unternehmen zusätzlich die Top-Fernsehgeräte namhafter Hersteller ins Rennen. „Wir zeigen bei mehr als 100 Aktionsprodukten, wo der Preishammer hängt“, ermuntert Matthias Schäper, Geschäftsführer des Media Markts Nordhorn, seine Kunden dazu, sich persönlich davon zu überzeugen, dass Media Markt Wort hält. Dazu gehört auch das Versprechen, dass alle Aktionsprodukte nicht nur am preisgünstigsten, son-dern auch vorrätig oder sofort lieferbar sind. Die Mehrwertsteuer und eventuelle Versandkosten sind jeweils im Preis inbegriffen. Spitzentechnik für den Haushalt Zum Finale des großen Preisvergleichs hat sich Media Markt vor allem den Bereich Haushaltsgroßgeräte vorgenommen und eine Palette von Top-Sellern zusammengestellt, die praktisch jeden Bedarf abdecken. Zu den 100 verschiedenen Aktionsprodukten zählen Kühl-/Gefrierkombinationen, Side-by-Side Kühlschränke, Waschmaschinen – sowohl Toplader als auch Frontlader –, Wäschetrockner, Einbauherdsets, Stand- und Einbau-Geschirrspüler, Standherde, Tischkühlschränke, Gefrierschränke, Einbaukühlschränke und vieles mehr. Bei allen Geräten handelt es sich um Markenprodukte von renommierten Herstellern wie AEG, Bauknecht, BEKO, Bosch, CandyHoover, Gorenje, Haier, Indesit, LG, Liebherr, Miele, Panasonic, Samsung und Siemens. „Haushalte, die einen Innovationsschub

vertragen können, sollten zugreifen. In punkto Bedienkomfort und Design sind die Aktionsprodukte absolut auf der Höhe der Zeit. Das gleiche gilt für die Energiespartechnik, so dass man für künftige Strompreiserhöhungen gut gewappnet ist“, erklärt der Geschäftsführer. Top-Produkte für den besten TV-Genuss Noch eine weitere Produktgruppe steht zum Finale der Preisvergleichsaktion im Fokus: TV-Geräte. „Diese hatten wir eigentlich schon in der ersten Januarwoche ins Rennen um die günstigsten Preise geschickt“, erklärt Matthias Schäper. „Aufgrund der Feiertage haben wir die Fernseher aber nur wenige Tage beworben. Der Kundenzuspruch war jedoch so groß, dass wir nun nachlegen und unsere Top-Produkte nochmals dem Preisvergleich unterziehen.“ Auch hier ist die Auswahl umfangreich: In allen Bildschirmgrößen und mit den unterschiedlichsten Ausstattungsdetails bietet Media Markt die besten Geräte der führenden Hersteller, darunter LG, Panasonic, Samsung und Toshiba. Preisvergleich auch live im Markt Gerade bei der Anschaffung von Haushaltsgroßgeräten bewährt sich die Doppelstrategie von Media Markt, alle Aktionsprodukte nicht nur im Onlineshop, sondern auch in den Märkten vor Ort anzubieten, so auch in Nordhorn. „Eine ausführliche persönliche Beratung und die Möglichkeit, verschiedene Modelle bei uns in der Ausstellung miteinander zu vergleichen, sind bei der Anschaffung von Haushaltsgroßgeräten unverzichtbar. Dafür nehmen sich unserer Fachberater gerne Zeit“, so Matthias Schäper. Bezüglich des Kaufpreises können die Kunden ganz beruhigt sein: Sobald die Entscheidung für ein bestimmtes Gerät getroffen ist, wird der Preis nochmals direkt im Markt mit der Preisliste von www.idealo.de verglichen, damit der Kunde zum Kaufzeitpunkt auch wirklich den günstigsten Preis erhält. Darüber hinaus gewährt der Media Markt Nordhorn seinen Kunden für alle Aktionsprodukte ab einem Wert von 200 Euro eine zinslose Finanzierung über einen Zeitraum von 20 Monaten. Ein weiterer Vorteil: Kunden können an Ort und Stelle ein maßgeschnei-

dertes Service-Paket erwerben. Die Techniker des Media Markt Power Service liefern dann das Gerät zum vereinbarten Zeitpunkt zum Kunden nach Hause und kümmern sich um Aufstellung oder Einbau sowie um den fachgerechten Anschluss. „Unsere Kunden können sich nicht nur über die supergünstigen Preise freuen, sondern auch über die Qualität unserer Beratung und unserer Serviceleistungen“, betont der Geschäftsführer. Media Markt die klare Nummer Eins beim Preis Schon vor der letzten Runde ist Matthias Schäper mit der Preisvergleichsaktion hochzufrieden: „Die vergangenen Wochen haben gezeigt, dass Media Markt unangefochten die erste Adresse für moderne Technikprodukte zu Tiefpreisen ist, und das sowohl in unserem Onlineshop als auch hier im Markt. Der große Kundenzuspruch bestärkt uns darin, auf diesem Weg auch in Zukunft voranzugehen.“ Über Media Markt Mit einem Nettoumsatz von 5,8 Milliarden Euro und 14.787 Mitarbeitern im Jahr 2011 ist Media Markt Deutschlands Elektrofachmarkt Nummer Eins. Kennzeichnend für das 1979 gegründete Unternehmen, das unter dem Dach der Media-Saturn-Holding GmbH geführt wird, sind die einzigartige Auswahl an Markenprodukten zu Tiefpreisen, kompetente Beratung, guter Service, ein unverwechselbarer Werbeauftritt und seine dezentrale Struktur. Jeder Geschäftsführer ist zugleich Mitgesellschafter seines Marktes und zeichnet damit für Sortiment, Preisgestaltung, Personal und Marketing verantwortlich. In Deutschland gibt es derzeit 254, weltweit 702 Media Märkte in 15 Ländern Europas und Asiens.

VVV Nordhorn sucht Bürger des Jahres 2012 Außenwirkung als wichtigstes Kriterium NORDHORN. Auch in diesem Jahr kürt der VVV-Stadt und Citymarketing e.V. eine Person oder eine Institution, die dafür gesorgt hat, den Bekanntheitsgrad der Stadt Nordhorn überregional zu steigern. Es geht bei dieser Auszeichnung um das positive Image und das öffentliche Auftreten

der Stadt, nicht um soziales Engagement. Die Ehrung wurde in den vergangenen Jahren so unterschiedlichen Preisträgern wie dem Schachklub Blanke, Anna-Lena Grönefeld, dem Trecker-Veteranenclub, dem Tierpark Nordhorn oder Heinz Siemerung verliehen. Im letzten Jahr erhielt Bernhard Brink den Preis. Gesucht wird nun wieder eine Persönlichkeit oder auch eine Gruppe, die sich durch ihre Tätigkeiten und/oder ihr Engagement für die Belange Nord-

horns einsetzt. Ihre Verdienste tragen oft dazu bei, den Bekanntheitsgrad der Stadt zu steigern oder es entstehen dadurch positive Auswirkungen für das Image Nordhorns.

aktive Mithilfe. Wer also Personen oder Gruppen kennt, die direkt oder indirekt helfen, Nordhorn überregional bekannt zu machen, sollte sich beim VVV melden.

Während Stadt und Landkreis ehrenamtliches und soziales Engagement besonders würdigen, setzt der VVV den Akzent auf die Außenwirkung für Nordhorns Bekanntheit. Der VVV möchte durch die jährlich stattfindende Wahl diesem Aspekt des Engagements für Nordhorn Rechnung tragen und bittet die Leser um

Vorschläge zur Wahl „Bürger des Jahres“ 2012 können persönlich in der Geschäftsstelle des VVV, schriftlich an den VVV, Firnhaberstraße 17 in 48529 Nordhorn, per Email unter mueller@vvv-nordhorn.de oder telefonisch unter (0 59 21) 80 39-30 bis zum 14. Februar 2013 abgegeben werden.

Neues Beratungsangebot im Grafschafter TechnologieZentrum Sprechtag für die Kultur- und Kreativwirtschaft NORDHORN. „Erfolgreich kreativ arbeiten!“ ist das Motto der kostenlosen Orientierungsberatung, die von Tania Die Mitglieder der Spielschar überreichten den Spendenscheck an Pastor Düselder. Foto: Kukuk Breyer vom Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft erstmalig im Grafschafter TechnologieZentrum am 6. Februar von 11 bis 17 Uhr angeboten wird. Gründern/ Gründerinnen sowie bereits ckes Kaffee und Kuchen ge- hofft, noch viele Besucher Selbstständigen im Kreativbereicht werden. Der Erlös die- beim diesjährigen Theater- reich soll so bei der Stabilisieses Verkaufs betrug 750 Euro stück begrüßen zu können. und die Spielschar konnte eiWeitere Aufführungen finnen Scheck über diese Summe den am heutigen Sonntag, 27. NORDHORN. Die Spielschar an Jörg Düselder, Pastor der der Landjugend Nordhorn evangelisch-reformierten Kir- Januar, um 14.30 Uhr, am bringt in diesem Jahr das platt- chengemeinde, überreichen. Dienstag, 29. Januar, am Mittwoch, 30. Januar, und am Freideutsche Theaterstück tag, 1. Februar, jeweils um 20 Gedacht ist diese Spende für „Wünsch di wat – und betaal neue Stühle im Gemeindezen- Uhr, statt. Karten für das Theadoarföar“ auf die Bühne. trum. Die Spielschar der Land- terstück „Wünsch di wat – un In diesem Jahr konnte leider jugend Nordhorn bedankt sich betaal doarföar“ gibt es nur an NORDHORN. Wenn das Feunur an einem Sonntagnachmit- an dieser Stelle nochmals ganz der Tages- bzw. Abendkasse. er in der alten Kochmaschine tag anlässlich des Theaterstü- herzlich bei allen Helfern und Der Eintritt beträgt fünf Euro. prasselt, dann wird es gemütlich in der guten Stube des Vechtehofes. Ziehen dann auch noch köstliche Gerüche durch die Räume und die Kinder haben Beschäftigung, dann wird ein Winterbesuch im Nordhorner Familienzoo sung aller ihrer Probleme wechsel und der besonderen zu einem echten Vergnügen.

Landjugend-Spielschar spendet für Gemeindezentrum am Markt 750 Euro für neue Stühle

rung einer wirtschaftlich erfolgreichen Existenz geholfen werden. Zielgruppe der individuellen Beratungsgespräche sind alle kreativen Akteure aus den Bereichen Architektur, Design, Musik-, Film- und Rundfunkwirtschaft, Kunst- und Buchmarkt, Software- und Games-Industrie, darstellende Künste sowie Presse- und Werbemarkt, die sich mit ihren Ideen gewinnorientiert aufstellen wollen. Im Gespräch können künstlerisch, kulturell und kreativ Schaffende ihre Ideen mit den wirtschaftlichen Möglichkeiten reflektieren.

Zudem wird auf regionale Förderstrukturen, passgenaue Kontakte und Ansprechpartner hingewiesen. Die Beraterin Tania Breyer kommt aus dem Kulturmanagement und dem Freien Theater, war einige Jahre als freie Schauspielerin und Bühnenautorin tätig und hat somit selbst lange an den Schnittstellen zwischen Kunst, Kultur, Gewinnstreben und wirtschaftlichem Schaffen gearbeitet. Die Beratung ist kostenlos auf Grund der Förderung im Rahmen des Projektes „Kompetenzzentrum Kulturund Kreativwirtschaft“ des

Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Eine vorherige Terminabstimmung ist erforderlich und direkt bei der Beraterin möglich per E-Mail breyer@rkwkreativ.de oder telefonisch unter (01 51) 26 46 72 86. „Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen und interessierte Rückmeldungen. Denn dann werden wir gemeinsam mit Tania Breyer zukünftig ein vertiefendes Veranstaltungsangebot für die Kultur- und Kreativwirtschaft planen können“, so Heike Dorenz, Geschäftsführerin des Grafschafter TechnologieZentrums.

Winterzeit am Vechtehof im Tierpark Gratisführung und Schauhüten

Stück „Mördergesellschaft“ geht in die Verlängerung Weitere Termine in der Kornmühle

NORDHORN. Die Kriminalgrotesk „Mördergesellschaft“ wird wegen der großen Nachfrage und der guten Publikumsresonanz um fünf weitere Termine bis in den Februar hinein verlängert. Das Stück stellt auf absurd komische Weise dar, wie drei Männer in der französischen Kleinstadt Neuville sich eines Abends zufällig in einem Park treffen und feststellen, dass sie nicht länger mit ihren Frauen leben wollen. Die einzige vernünftige Lö-

scheint es ihnen daher, die drei Atmosphäre der alten KornDamen gegenseitig umzubrin- mühle war das Publikum bisgen. her begeistert von der „Mördergesellschaft“ und belohnte Bisher konnte sich keiner in die ersten sechs Aufführungen der ausverkauften Kornmühle mit lang anhaltenden Applaus mit Gelächter zurückhalten, und Standing Ovations. Deswenn die Versuche von dem er- wegen hat sich Regisseur folglosen Journalisten Leo, Horst Gross und das 30-köpfidem Barbesitzer Paul und dem ge Ensemble dazu entschlosgrantigen Baron de Granterre, sen noch weitere Vorstellunihre drei Angetrauten auf un- gen der gelungenen Kriminalterschiedlichste Weisen aus grotesk zum Besten zu geben. dem Weg zu räumen, immer wieder fehlschlugen. Wer es noch nicht geschafft Natürlich darf man sich hat, sich die erheiternde Kritrotzdem auf die eine oder an- minalkomödie anzusehen, hat dere Leiche freuen und am En- nun noch mal die Möglichkeit de kommt alles sowieso ganz Karten beim VVV Nordhorn anders als erwartet. Dank stim- für die fünf Zusatztermine am mungsvoller französischer 27. Januar, 1. und 2. Februar Musik, dem schnellen Szenen- zu erwerben.

Von Freitag, 1. Februar, bis Sonntag, 3. Februar, ist die Vechtehoffamilie des Groafschupper Plattproater Kring e.V. von 11 bis 17 Uhr mit einem winterlichen Programm zu Gast im historischen Vechtehof. Auf der alten Kochmaschine werden Wurstebrot und Leberbrot vom Bunten Bentheimer Schwein gebraten, eine echte Köstlichkeit auf selbst gebackenem Vechtehofbrot und mit Apfelmus gereicht. Außerdem werden wieder Knipperties gebacken, die den Geruch in der guten Stube des Vechtehofs noch vervollständigen und die dort auch gekostet und käuflich erworben werden können. Besucher, die Appetit auf etwas Besonderes

Auf der alten Kochmaschine werden Wurstebrot und Leberbrot gebraten.

aus der alten Zeit haben, kommen hier voll auf ihre Kosten. Für die Kinder werden spannende Geschichten vorgelesen und wer sich dafür interessiert, kann auch Freundschaftsbändchen mit einer „Strickliesel“ erstellen, oder Seile drehen. Am Samstag, 2. Februar, können die Tierparkbesucher zusätzlich am monatlichen Gra-

tisprogramm des Familienzoos teilnehmen. Um 14.30 Uhr startet am ZooführungsTreffpunkt in der Nähe des Eingangsgebäudes ein Rundgang „Kreuz und Quer“ durch den Zoo. Die kostenlose Führung auf Deutsch und / oder Niederländisch dauert etwa eine Stunde und führt zu einigen der 1700

Foto: Franz Frieling

Tiere in 100 verschiedenen Arten. Der Eintritt in den Familienzoo muss selbstverständlich entrichtet werden. In der Vechtewiese findet an diesem Tag auch wieder das Schauhüten mit Schäfer Dirk und Bauer Harm statt. Die Vorführungen sind um 11, 14 und 16 Uhr.


Fertigstellung

Schulzentrum Deegfeld AnzeigensonderverĂśffentlichung Ihrer

Schulzentrum Deegfeld ist jetzt Ăśkologisch vorbildlich

+

FĂźr sechs Millionen Euro saniert

HESSELINK Tischlerei und Innenausbau GmbH Dachausbauten ¡ Akustikdecken Leichtbauwände ¡ Innentßren

den nun jährlich 400 000 Kilowatt Wärmeenergie und 45 000 Kilowatt Strom eingespart. Auch die Dachfläche mit circa 7.200 Quadratmeter wurde saniert. Die nvb mieten rund 3.100 Quadratmeter Dachfläche fßr 650 Photovoltaik-Module. Das entspricht einer Versorgung von jährlich 18 Einfamilienhäusern.

NORDHORN (ARE). Das Schulzentrum Deegfeld wurde nach einer kompletten energetischen Sanierung am Montag neu erĂśffnet. Zwei Jahre dauerten die Bauarbeiten, insgesamt sechs Millionen Euro wurden in das Projekt investiert. Mit drei Millionen Euro fĂśrderten Land und Bund das Projekt.

49835 Wietmarschen ¡ Am Langen Graben 7 Telefon 0 59 25 - 90 41 42 ¡ Fax 0 59 25 - 90 41 43 Mobil 01 72 - 8 08 52 30

- BETRIEBE GmbH

MĂ&#x2013;BELTISCHLEREI â&#x20AC;&#x201C; ZIMMEREI â&#x20AC;&#x201C; AKUSTIKBAU

Grund fĂźr die umfassende energetische Sanierung war die schlecht gedämmte GebäudehĂźlle und eine veraltete Gebäudetechnik. Ziel war es, den CO2-AusstoĂ&#x; und die Energiekosten zu senken sowie ein besseres Raumklima zu schaffen. Bei der ErĂśffnung des sanierten Schulzentrums wies BĂźrgermeister Thomas Berling darauf hin, dass sich am Grundriss der Schule praktisch nichts geändert habe. â&#x20AC;&#x17E;Und doch betreten wir heute ein vollkommen neues Schulzentrum Deegfeld. Denn vom

Auch an diesem Bau waren wir wieder beteiligt! Wir fĂźhrten die Trockenbauarbeiten aus. Heinrich ter Haar & Sohn ¡ IndustriestraĂ&#x;e 24 â&#x20AC;&#x201C; 26 49828 Neuenhaus ¡ Tel. 05941 9884-0

Schßler des Wahlpflichtkurses Theater unterhielten die Gäste beim Rundgang mit pantomimischen Einlagen. Foto: Kukuk

energetischen Standpunkt betrachtet ist dieses Schulgebäude jetzt brandneuâ&#x20AC;&#x153;, sagte Berling. Gerade einmal zwei Zentimeter Wärmedämmung hat-

ten in der Vergangenheit enor- ten. Durch die umfassende me Heizkosten verursacht. Ei- energetische Sanierung werne Heizanlage mit drei Heizkesseln war nÜtig, um den GeWir erstellten und bäudekomplex warm zu hal-

montierten die ca. 3000 m groĂ&#x;e Kupferfassade 2

Klassenbester! Umweltfreundliche Technik sorgt fßr Licht und Wärme Im Schulzentrum Deegfeld sorgt ein modernes Biogas-Blockheizkraftwerk fßr Licht und Wärme.

Mehr Leistung. Mehr Service. Mehr Region.

Energie wird gespart NORDHORN. Im Rahmen der Modernisierung sorgen ein modernes Biogas-Blockheizkraftwerk und eine Photovoltaikanlage fßr Licht und Wärme.

www.nvb.de

Der Bau des Biogas-Blockheizkraftwerk (BHKW) war ein Meilenstein der energetischen Sanierung des Schulzentrums. Das Blockheizkraftwerk setzt Energie effizient ein, weil es durch KraftWärme-Kopplung gleichzeitig Strom und Wärme erzeugt. Der Clou der Technik liegt in der Nutzung der Abwärme. Sie versorgt, sozusagen â&#x20AC;&#x17E;nebenbeiâ&#x20AC;&#x153;, die Haupt- und Realschule, die Sporthalle, das Lehrschwimmbecken und die Mensa umweltfreundlich mit Wärme und Warmwasser. Das BHKW hat eine Leistung von

190 kW elektrisch und 218 kW thermisch. Der Motor läuft mindestens 8.000 Stunden im Jahr und erzeugt 1.500 MWh Strom sowie 1.200 MWh Nutzwärme. Mit diesen Mengen kÜnnten rund 380 Haushalte pro Jahr mit Strom und 60 Haushalte pro Jahr mit Wärme versorgt werden. Die Grundlast im Bereich Heizung und Warmwasser wird vom BHKW abgedeckt. Bei hohem Wärmebedarf in der kalten Jahreszeit springen zusätzlich zwei ErdgasBrennwert-Heizkessel ein, um die Spitzenlast abzudecken. In Zahlen ausgedrßckt: etwa 85 Prozent der Wärme erzeugt das BHKW und 15 Prozent liefern die Gaskessel. Angetrieben wird das Blockheizkraftwerk mit Biogas. Dieses wird in der Biogasanlage des Landwirts Lindschulte erzeugt und ßber eine 1,3 Kilometer lange Leitung

S ONNTAGS Z EITUNG Anzeigenblatt fĂźr die Grafschaft Bentheim

SchĂźttorf Samern /Suddendorf Wengsel Engden/Drievorden

Bad Bentheim Gildehaus

5033 Exemplare 305 Exemplare 100 Exemplare 185 Exemplare

Uelsen

5623 Exemplare

Emlichheim

3613 Exemplare 2142 Exemplare 5755 Exemplare

OBERGRAFSCHAFT (ohne 180 Exempl. Auslage) 11448 Exemplare 2421 Exemplare Veldhausen/Osterwald 1495 Exemplare Lage 415 Exemplare Georgsdorf 413 Exemplare

Neuenhaus

4744 Exemplare

Itterbeck Wilsum

2418 Exemplare 450 Exemplare 300 Exemplare 3168 Exemplare

2455 Exemplare Agterhorn/Laar 240 Exemplare Hoogstede/Scheerhorn 848 Exemplare Klein-/GroĂ&#x;ringe 295 Exemplare Neugnadenfeld 295 Exemplare 4133 Exemplare

Wietmarschen Lohne/Nordlohne FĂźchtenfeld

1243 Exemplare 2403 Exemplare 242 Exemplare 3888 Exemplare

NIEDERGRAFSCHAFT (o. 945 Exempl. Auslage) 15 933 Exemplare

Auch die bisher nur schlecht gedämmte Fassade musste komplett erneuert werden. Insgesamt 30 Tonnen Kupfer wurden auf circa 4000 Quadratmetern verbaut. Die Fläche der sanierten Decken ist circa 6.700 Quadratmeter groĂ&#x;. 10 000 Quadratmeter Wandfläche erhielten einen neuen Anstrich. Bodenbeläge und TeppichbĂśden wurden auf 4000 Quadratmeter durch Linoleum ersetzt und 620 neue Leuchten im Gebäude installiert.

%|WWLFN 5HJWRS

.OHPSQHU0HLVWHUEHWULHE

9HQQZHJĂ&#x201A;1RUGKRUQ 7HOHIRQ      Ă&#x201A;)D[   ZZZERHWWLFNUHJWRSGHĂ&#x201A;LQIR#ERHWWLFNUHJWRSGH

zum Schulzentrum transportiert. Die Schule nimmt die in dem BHKW erzeugte Wärme ab. Der erzeugte Strom wird in das vorgelagerte städtische Stromnetz eingespeist und im Nordhorner Stadtgebiet verbraucht. Strom wird aber nicht nur vom BHKW produziert, sondern kommt quasi auch â&#x20AC;&#x17E;direkt vom Dachâ&#x20AC;&#x153;. Die nvb hat auf dem Dach eine Photovoltaikanlage installiert, die auf einer Dachfläche von 3.000 Quadratmeter ebenfalls treibhausneutral Strom produziert. Mit einer Leistung von 120 kWpeak erzeugt die PV-Anlage etwa 102.000 kWh Strom. Addiert man die CO2-Einsparung der PV-Anlage â&#x20AC;&#x201C; etwa 70 Tonnen â&#x20AC;&#x201C; mit der Einsparung des BHKW so werden insgesamt Ăźber 980 Tonnen des klimaschädlichen Gases im Schulzentrum Deegfeld eingespart.

Â&#x2021;0HWDOOEHGDFKXQJHQ Â&#x2021;'DFKUHSDUDWXUHQ Â&#x2021;'DFKULQQHQ Â&#x2021;%OHFKNDQWXQJHQ

Wir gratulieren zur gelungenen energetischen Sanierung des Schulzentrums Deegfeld!

IMMISSIONSSCHUTZ BAUPHYSIK

Nordring 7b Tel.: (0 59 23) 96 86 88-0 info@eps-ingenieurbuero.de

48465 SchĂźttorf Fax: (0 59 23) 96 86 88-9 www.eps-ingenieurbuero.de

Beratung â&#x20AC;&#x201C; Planung â&#x20AC;&#x201C; Bauleitung

Gerne verteilen wir Ihre Beilage zuverlässig in der gesamten Grafschaft. Werbung, die ankommt, denn ... ... sonntags hat man Zeit zum Lesen! Nordhorn â&#x20AC;&#x201C; Bookholt

2943 Exemplare Blumensiedlung 1600 Exemplare Frensdorf 685 Exemplare Vechtedamm/Bussmaate 533 Exemplare Lockgatt 585 Exemplare Stadtring 425 Exemplare Am BĂślt 820 Exemplare Strampel 341 Exemplare GIP 160 Exemplare 4353 Exemplare Stadt 1468 Exemplare Kanalweg/Neuberlin 1108 Exemplare Streng /Vechteaue 930 Exemplare Luxkamp 808 Exemplare Frensdorfer Ring 705 Exemplare Postdamm 728 Exemplare

â&#x20AC;&#x201C; Blanke

â&#x20AC;&#x201C; Stadtflur/Bakelde Deegfeld Altendorf/Oorde

1733 Exemplare 1311 Exemplare 1005 Exemplare

Nordhorn-Stadt 22 232 Exemplare Klausheide Brandlecht

669 Exemplare 558 Exemplare

Nordhorn auĂ&#x;erhalb 1227 Exemplare

NORDHORN GESAMT

(o. 457 Exemplare Auslage) 23 459 Exemplare

Gesamtauflage 50 840 Exemplare

Die SonntagsZeitung bietet neben einem optimalen Erscheinungstag auch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Sprechen Sie Ihren Anzeigenberater an oder informieren Sie sich unter Tel. (0 59 21) 80 01-0.

Stand: 16. Dezember 2012

KEUTER

DINKEL

ONNTAG TAGS Z EITUN EITUNG â&#x20AC;˘ 27. Januar 2013 S ON


Welt im Blick

27. Januar 2013

Seite 16

/96>238-)68

434 63'/2);7

&VERHMR 8I\XMPJEFVMO

2

EGL&S]WIXWJMVIYRH8LI'EWXMRK3YXMWX7ÆRKIV2EX LER+VE]RYRFIMIMRIQRIYIR4VSNIOXREQIRW-EQ ,IVIW] QMX ZSR HIV 4EVXMI -Q 1ÆV^ WXILX IV ^YQ IVWXIR 1EP ^YWEQQIR QMX WIMRIQ 7SLR 7MQSR EYJ HIV &°LRI (MI 8SYV WXEVXIX EQ  1ÆV^ MR 1°RGLIR (EW (IF°XEP FYQZSR-%Q,IVIW]IVWGLIMRXEQ*IFVYEV8I\XPMGL KILXIWMRHIR7SRKW^YV°GOMR2EXLER+VE]W:IVKERKIR LIMX ^YQ &IMWTMIP WIMRI VIPMKM¶W KITVÆKXI /MRHLIMX EPW 7SLRIMRIW4VMIWXIVW STWÆRKIVMR %PMGME /I]W ZIVWIX^X WMGL KIVR ^Y V°GO MR HMI :IVKERKIRLIMX 7MIQEPIWMGLHERREYW[MI IW [ÆVI MR HIR WIGL^MKIV YRH HIR WMIF^MKIV .ELVIR KIPIFX ^Y LEFIR ZIVVMIX HMI .ÆLVMKIy-RHMIWIQ8EK XVEYQ FMR MGL %RJERK HIV *°RJ^MKIVKIFSVIRYRHIVPI FI HMIWI I\XVIQ EYJVIKIRHI YRH GSSPI >IMX EPW NYRKI *VEY)MRIJERXEWXMWGLI:SV WXIPPYRKlWGL[ÆVQXIWMI

(,%/%&IMIMRIQ&VERHMR IMRIV &IOPIMHYRKWJEFVMO MR &ERKPEHIWGLW ,EYTXWXEHX (LEOE WMRH QMRHIWXIRW WIGLW %VFIMXIVMRRIR YQW 0IFIR KI OSQQIRJ°RJ[IMXIVI[YVHIR ZIVPIX^X(MI9VWEGLIHIW*IY IVW HEW KIWXIVR EYWKIFVSGLIR [EV MWX REGL 4SPM^IMERKEFIR RSGL YROPEV )VWX MQ 2SZIQ FIV [EVIR FIM IMRIQ +VS— FVERHMRIMRIV8I\XMPJEFVMOHIW 0ERHIW  1IRWGLIR YQW 0IFIR KIOSQQIR -R HIV *E FVMO JILPXIR 2SXEYWKÆRKI ^Y HIQ PEK RYV J°V HVIM HIV EGLX 7XSGO[IVOI IMRI &EYKIRIL QMKYRKZSV

/VSOSHMPI JP°GLXMK .3,%22)7&96+ /VSOS HMP)\TIVXIR ZIV^[IMJIPX KI WYGLX -R 7°HEJVMOE WMRH FIM IMRIQ ,SGL[EWWIV XEYWIRHI 6ITXMPMIR EYW IMRIV *EVQ IRX OSQQIRHMINIX^X[MIHIVIMR KIJERKIR[IVHIRQ°WWIR)MR 7TVIGLIV HIV 4SPM^IM MR HIV 4VSZMR^ 0MQTSTS MQ 2SVHIR 7°HEJVMOEW JSVHIVXI 6ITXMPMIR *EGLPIYXI EYJ FIM HIV 7YGLI ^Y LIPJIR y%RKIWMGLXW HIV KVS—IR >ELP ZSR /VSOSHMPIR HMI IRXOSQQIR WMRH FIWXILX IMR KVS—IV &IHEVJ ER )\TIV XIRl WEKXI ,ERK[ERM 1Y PEYH^M (MI 8MIVI [EVIR ZSV IMR TEEV 8EKI REGL LIJXMKIR 6IKIRJÆPPIREYWHIV6EO[IRE 6ITXMPMIRJEVQEYWKIFVSGLIR

97&IL¶VHI ERKIKVMJJIR ;%7,-2+832(MI,EGOIV KVYTTI %RSR]QSYW LEX REGL IMKIRIR%RKEFIRHMI;IFWIM XIIMRIVLSGLVERKMKIR97.YW XM^FIL¶VHI KIOETIVX YQ HIR 8SH HIW 3RPMRI%OXMZMWXIR %EVSR 7[EVX^ ^Y VÆGLIR (MI -RXIVRIXWIMXI HIV YREFLÆRKM KIR 7IRXIRGMRK 'SQQMWWMSR [YVHI ZSR (VMXXIR QMX IMRIV ;EVRQIPHYRK ZIVWILIR [S REGLQMXHIQ7IPFWXQSVHHIW .ÆLVMKIRZSV^[IM;SGLIR yIMRI 0MRMI °FIVWGLVMXXIRl [SVHIRWIM

/MRHIVEPW 2IFIROPÆKIV &6%920%+) (MI /MRHIV HIVMQ2SZIQFIVMR&VEYRPE KIIVWGLSWWIRIR/°WXIVMR[SP PIRREGLIMRIQ1IHMIRFIVMGLX MQ 4VS^IWW KIKIR MLVIR :EXIV EPW 2IFIROPÆKIV EYJXVIXIR (MIW LEFI HMI ÆPXIWXI 8SGLXIV QMXKIXIMPX FIVMGLXIXI HMI y+SWPEVWGLI >IMXYRKl (IV .ÆLVMKI :EXIV [MVH ZIV HÆGLXMKX WIMRI *VEY MR HIV /MVGLI IVWGLSWWIR ^Y LEFIR MRHIVWMIEPW/°WXIVMREVFIMXI XI (IV 1ERR LEXXI WMGL OYV^ REGLHIV8EXKIWXIPPXYRHWMX^X WIMXHIQMR9RXIVWYGLYRKWLEJX

*IYIVEYJ &EYWXIPPI 137/%9 &IM IMRIQ +VS— FVERH EYJ IMRIV &EYWXIPPI MR 1SWOEYWMRHQMRHIWXIRWRIYR 1IRWGLIRYQW0IFIRKIOSQ QIR YRH  [IMXIVI ZIVPIX^X [SVHIR %YWKIP¶WX [YVHI HEW *IYIV HYVGL IMRIR /YV^ WGLPYWW>[IM:IVPIX^XIFIJER HIR WMGL MR OVMXMWGLIQ >Y WXERH YRH [YVHIR QMX ,YF WGLVEYFIVR MR IMR /VEROIR LEYWKIJPSKIR2EGL-RJSVQE XMSRIR HIV *IYIV[ILV [EVIR HMI 3TJIV &EYEVFIMXIV HMI ER HIQ +IFÆYHI EVFIMXIXIR YRH EYGLEYJHIV&EYWXIPPIPIFXIR (IV *IVRWILWIRHIV ;IWXM ^IMKXI &MPHIV ZSR ^ELPVIMGLIR *IYIV[ILVEYXSW HMI ZSV HIQ +IFÆYHI ZSVKIJELVIR [EVIR %Q 2EGLQMXXEK [EVIR HMI *PEQQIR[MIHIVKIP¶WGLX

4

7 ZSR1EVME.SWI'VMWXIVREKMFXIWZIVQYXPMGLQILVEPWHMI²FPMGLIR^[IM1IMRYRKIR1MX

ÍFIVHEW%YWWILIR ,¸VRIVRHMIEYWHIV7XMVRWTVMI—IRQMXXIPPIVKVS—IR0¸GLIVRMRHIR3LVPÇTTGLIRQMX

YR^ÇLPMKIR4MIVGMRKW8EXXSSWYRHERHIVIR1SHMJMOEXMSRIREQKER^IR/¸VTIVMWXHMI.ÇLVMKIHIV7XEVEYJ8EXXSS1IWWIREYJ HIVKER^IR;IPXrWSEYGLEOXYIPPFIMHIVy:IRI^YIPE8EXXSS-RXIVREXMSREP)\TSlMR'EVEGEW'VMWXIVREHMIWMGLWIPFWXy:EQTMVI ;SQERlRIRRXZIVJSPKXQMXMLVIV/¸VTIV/YRWX²FVMKIRWIMRKER^WIPFWXPSWIW%RPMIKIR(MIZMIVJEGLI1YXXIVWIX^XWMGLQMXMLVIV 4VSQMRIR^J²V3TJIVLÇYWPMGLIV+I[EPXIMR

ÆRKIV%EVSR2IZMPPI  ZIVKPIMGLX+IWERKQMX+IFIX y&IMQ7MRKIR[MIFIMQ&IXIRKILXIWHEVYQIMRI:IV FMRHYRKLIV^YWXIPPIR;IRRNIQERHKYXWMRKXZIVWXILIMGL MLRWIPFWX[IRRMGLWIMRI7TVEGLIKEVRMGLXZIVWXILIlWEKX IVy7SÆLRPMGLMWXHEWFIMQ&IXIR(EWTVIGLIMGLQMXNI QERHIQ HIV KEV RMGLX MQ 6EYQ MWX 3F FIMHIW OPETTX LÆRKXHEZSREFQMX[MIZMIP,MRKEFIQERIWQEGLXlJ°KX HMI97EQIVMOERMWGLI7SYPQYWMO0IKIRHILMR^Y(EW7MR KIRLEFIMLQJV°LIVEYGLZMIP8VSWXKIWGLIROXy;IRRMGL KIWYRKIRLEFILEXQMGLHEWFIVYLMKXYRHKIXV¶WXIX&IWSR HIVW(SS;ST[EVIMRI1IHM^MRJ°VQMGLl SHIVEXSV,ETI/IVOI PMRK LEX WIMRI IMRNÆL VMKI *IVRWILTEYWI HE^Y KI RYX^X YQ WMGL EYJ IMRIQ RIYIR *IPH ^Y ZIVWYGLIR y-GL QEGLI 1YWMO *°V QMGL WIPFIV -GL OSQTSRMI VI -Q 4VMR^MT MWX MQ 7SQ QIV IMR KER^IW %PFYQ IRX WXERHIRl ZIVVMIX /IVOIPMRK 3F HMI 1YWMO EYGL ZIV¶J JIRXPMGLX[IVHIRWSPPPMI—IV SJJIR /IVOIPMRK QSHIVMIVX EQ  *IFVYEV HMI :IVPIM LYRKHIV+SPHIRIR/EQIVE

1

(YX^IRHI 8SHIWSTJIVMR :IRI^YIPE '%6%'%7 %FIVQEPW LEX IM RI +IJÆRKRMWQIYXIVIM MR :I RI^YIPEIMRFPYXMKIW)RHIQMX (YX^IRHIR 8SHIWSTJIVR KI RSQQIR:M^ITVÆWMHIRX2MGS PEW1EHYVSWTVEGLKIWXIVRMQ *IVRWILIR ZSR IMRIQ XVEKM WGLIR:SVJEPPYRHO°RHMKXIIM RISJJM^MIPPI9RXIVWYGLYRKER ;IHIV IV RSGL ERHIVI 6IKMI VYRKWZIVXVIXIV ÆY—IVXIR WMGL EFIV^YRÆGLWXSJJM^MIPP^Y3T JIV^ELPIR (MI1IYXIVIMIVIMKRIXIWMGL

MR HIV ,EJXERWXEPX 9VMFERE MR HIV 7XEHX &EVUYMWMQIXS MQ 2SVH[IWXIR HIW 0ERHIW (MI 8EKIW^IMXYRK y9PXMQEW 2SXM GMEWl FIVMGLXIXI EYJ MLVIV ;IFWMXI ZSR  8SHIWSTJIVR HIV *IVRWILWIRHIV +PSFSZMWM ¸R ZSR VYRH  YRH [IMXIVIR  :IVPIX^XIR &IMHI FIVMIJIR WMGL HEFIM EYJ HIR (MVIOXSV HIW WXÆHXMWGLIR /VEROIRLEY WIW6Y]1IHMRE2EGL%RKE FIR HIV 3VKERMWEXMSR :IRI ^YIPE4VMWSRW3FWIVZEXSV]WMX ^IR MR HIV J°V FMW ^Y  -R WEWWIR EYWKIPIKXIR %RWXEPX 9VMFERE ^YV^IMX VYRH  ,ÆJXPMRKI 1MRMWXIVMR -VMW :E VIPE WEKXI HIV %YJWXERH WIM

EYWKIFVSGLIR EPW 1MXKPMIHIV HIV2EXMSREPKEVHI[ÆLVIRHIM RIV -RWTIOXMSR ZSR -RWEWWIR EXXEGOMIVX [YVHIR &IMHI 7IM XIRWIMIRZSRHIQ+I[EPXEYW FVYGLFIXVSJJIRSJJM^MIPPI3T JIV^ELPIR [IVHI IW EFIV IVWX KIFIRREGLHIQHMI/SRXVSPPI [MIHIVLIVKIWXIPPX WIM >YZSV LEFI HMI 6IKMIVYRK 7SPHEXIR J°V (YVGLWYGLYRKIR MR HEW +IJÆRKRMW IRXWERHX REGLHIQ WMI &IVMGLXI ZSR >YWEQQIR WX¶—IR ^[IMIV VMZEPMWMIVIRHIV ,ÆJXPMRKWKVYTTIRIVVIMGLXLÆX XIR 2EGL IMRIQ &IVMGLX ZSR y9PXMQEW 2SXMGMEWl OEQ FIM HIV 1IYXIVIM IMR TVSXIWXERXM WGLIV 4EWXSV YRH IMR 1MXKPMIH

HIV2EXMSREPKEVHIYQW0IFIR 3TTSWMXMSRWJ°LVIV,IRVMUYI 'ETVMPIW OVMXMWMIVXI HMI 6IKMI VYRK ZSR 7XEEXWTVÆWMHIRX ,Y KS 'LÈZI^ J°V MLV :IVWEKIR MQ 9QKERK QMX HIR °FIVJ°PP XIR+IJÆRKRMWWIRYRH[MIHIV LSPXIR +I[EPXEYWFV°GLIR y(MI +IJÆRKRMWWI MR YRWIVIQ 0ERHWMRHIMR&IMWTMIPJ°VHMI 9RJÆLMKOIMX HMIWIV 6IKMIVYRK YRHMLVIV%RJ°LVIV7MILEFIR HEW 4VSFPIQ RMI KIP¶WXl WGLVMIFIVEYJWIMRIQ8[MXXIV TVSJMP y;MI ZMIPI 8SXI QYWW IW MR HMIWIR +IJÆRKRMWWIR RSGL KIFIR HEQMX HMI 6IKMI VYRK MLV :IVWEKIR ERIVOIRRX YRHLERHIPX#l

/SSTIVEXMSRWTPÆRIMR HIV>IMXYRKWFVERGLI >YOYRJXHIV*6 [IMXIVYRKI[MWW *6%2/*9681 (MI 6IX XYRKWFIQ°LYRKIRJ°VHMI^EL PYRKWYRJÆLMKI y*VEROJYVXIV 6YRHWGLEYl *6 O¶RRXIRHMI >IMXYRKWZIVPEKI MR HIV 7XEHX IRKIV ^YWEQQIRV°GOIR PEW WIR )MRI )RXWGLIMHYRK °FIV HMI >YOYRJX HIW &PEXXIW MWX ^[EVRSGLRMGLXKIJEPPIR(IV :IVPEKWKIWGLÆJXWJ°LVIV HIV y*VEROJYVXIV %PPKIQIMRIR >IMXYRKl8SFMEW8VIZMWERLEX EFIV KIKIR°FIV 1MXEVFIMXIVR FIVIMXW ZSR Q¶KPMGLIR 7]RIV KMIIJJIOXIR IMRIW >YWEQQIR [MVOIRWKIWTVSGLIR 7GLSR WIMX ;SGLIR KMFX IW +IV°GLXI °FIV IMRIR )MRWXMIK HIV *%>-87XMJXYRK FIM HIV y*VEROJYVXIV 6YRHWGLEYl HMI FMWPERK MQ ;IWIRXPMGLIR ZSQ /¶PRIV :IVPEK (Y1SRX 7GLEYFIVK YRH HIV 74(IMKI RIR :IVPEKWKIWIPPWGLEJX ((:+ KIXVEKIR [YVHI >YV *%>-87XMJXYRK KIL¶VX RIFIR HIV *%> EYGL HMI y*VEROJYV XIV2IYI4VIWWIlEYJHMIWMGL 8VIZMWERW&IQIVOYRKQMXHIR 7]RIVKMIIJJIOXIRFI^MILX

2EGL IMRIV :SVEFQIPHYRK HIWy,EQFYVKIV%FIRHFPEXXWl O¶RRXIHMI*6O°RJXMK[MIHMI y*VEROJYVXIV 2IYI 4VIWWIl MR HIV*VEROJYVXIV7SGMIXÆXW(VY GOIVIM TVSHY^MIVX [IVHIR (IQREGL MWX ER IMRI *SVXJ°L VYRK HIW &PEXXIW yMR EFKI WTIGOXIV *SVQl EPW 6IKMSREP ^IMXYRK J°V HEW 6LIMR1EMR +IFMIX KIHEGLX +ITPERX WIM HMI ÌFIVRELQI ZSR IX[E  6IHEOXIYVIR WS[MI QILVIVIV JVIMIV 1MXEVFIMXIV (EW &YR HIWOEVXIPPEQX LEFI >YWXMQ QYRK ^Y HIQ 7ERMIVYRKWZSV LEFIR WMKREPMWMIVX *°V HMI (VYGOIVIM WSPP WMGL HIQ &I VMGLX^YJSPKIHMIX°VOMWGLI'E PMO,SPHMRK MRXIVIWWMIVIR (IV )RX^YK IMRIW (VYGOEYJXVEKW J°V QILVIVI &PÆXXIV HIW :IV PEKW %\IP 7TVMRKIV KEPX EPW WGL[IVIV 6°GOWGLPEK J°V HMI &IQ°LYRKIRYQIMRI6IXXYRK HIW *6:IVPEKW (VYGO YRH :IVPEKWLEYW (MI y*VEROJYVXIV 6YRH WGLEYl LEXXI [IKIR LSLIV :IVPYWXI MQ 2SZIQFIV -RWSP ZIR^ERXVEK KIWXIPPX (EW )V WGLIMRIR HIV >IMXYRK SLRI RIYIR -RZIWXSV MWX RSGL FMW )RHI.ERYEVKIWMGLIVX

FIM HIV *IXXPIMFMKOIMX YQKI OILVX YRH HMI 1IRWGLIR MQ ,IMQEXPERH HIV 4M^^E [°VHIR [MIHIV H°RRIV FIVMGLXIXI HIV 0ERH[MVXWGLEJXWZIVFERH 'SP HMVIXXMYRXIV&IVYJYRKEYJ(E XIR HIW 7XEXMWXMOEQXIW -WXEX (MIWI &MPER^ TEWWI QMX ERHI

GLPEKIVWÆRKIV1EXXLMEW6IMQ  LÆPXHEW0IFIRIMRIV 4EXGL[SVO*EQMPMI J°V YRKILIYIV ERWXVIRKIRH y)W [MVH HSGL MQQIV RYV ¶JJIRXPMGL WS KIXER EPW SF EPPI QMX HIV7MXYEXMSRKP°GOPMGL[ÆVIR-R;ELVLIMXMWXIWYRKILIY IV ERWXVIRKIRH YRH ZIVPERKX ZMIP YRH KYXI 3VKERMWEXMSR (EWWWMGLEPPIWYTIVZIVWXILIRWXMQQXRMIQEPWl1EXXLMEW 6IMQLEXQILVIVI/MRHIVZSRQILVIVIR*VEYIR)VZIV¶J JIRXPMGLXIWIMRRIYIW%PFYQy9RIRHPMGLlEQ*VIMXEK IIRMI7GL[EVQ .YWXMR &MIFIV LEX 0EH] +EKE EFKILÆRKX(IV.ELVIEP XI /EREHMIV LEX FIMQ /YV^ REGLVMGLXIRHMIRWX 8[MXXIV IVWXQEPWQILV%RLÆRKIVEPW HMI 4STHMZE r [IMX °FIV  1MPPMSRIR )VWX ZSV VYRH HVIM 1SREXIR LEXXI 0EH] +EKE EPW IVWXI 8[MXXIV2YX ^IVMRHMI1EVOIZSR1MP PMSRIR%RLÆRKIVRKIOREGOX 7MI[EVQILVEPW^[IM.ELVI PERKHMI8[MXXIV/¶RMKMR

8

0)98) 2IX^[IVO J°VQILV &IVYJWNYRK 2EXYVWGLYX^ 1Ì2',)2 1SHIVEXSVMR

/IMRI'LERGI

LEXXI IMR (IPTLMR HIV WMGL MR IMRIR /EREP MR 2I[ =SVO 'MX] ZIVMVVXLEXXI)VZIVIRHIXIHSVX:IVKIFPMGLLEXXIRHMI&IL¸V HIRKILSJJXHEWWHEWKYX^[IM1IXIVPERKI8MIVFIM,SGL [EWWIV HIR ;IK ^YV²GO MRW 1IIV JMRHIR [²VHI ;EW HMI KIREYI 8SHIWYVWEGLI [EV WXERH ^YRÇGLWX RMGLX JIWX (EW +I[ÇWWIVHIV+S[ERYWOEREPMQ7XEHXXIMP&VSSOP]RKMPXEPW IMRIV HIV ZIVHVIGOXIWXIR ;EWWIV[IKI HIV 97% (IV >[M WGLIRJEPP WSVKXI J²V KVS—IW %YJWILIR FIM HIR %R[SLRIVR ^ELPVIMGLI1IRWGLIRJSXSKVEJMIVXIRHEW8MIV

-XEPMIRWGLREPPXHIR+°VXIPIRKIV 631 -R HIV /VMWI WGLREPPIR ZMIPI -XEPMIRIV HIR +°VXIP FYGLWXÆFPMGL IRKIV -R -XEPMIR WMROXHMI>ELPHIV(MGOIRYRH HMI [MVXWGLEJXPMGLIR 4VSFPIQI HIW 0ERHIW WSPPIR HIV +VYRH HEJ°V WIMR )VWXQEPW WIMX  .ELVIR LEFI WMGL HMI 8IRHIR^

7

VIR(EXIR^YWEQQIR[SREGL HMI %YWKEFIR J°V 2ELVYRKW QMXXIPMRHIRIVWXIRIPJ1SRE XIR  YQ  4VS^IRX KI WYROIR WIMIR EVKYQIRXMIVXI HIV0ERH[MVXWGLEJXWZIVFERH %Q QIMWXIR RELQIR HIR %RKEFIR ^YJSPKI HMI 1IR

WGLIR MQ 7°HIR HIW 0ERHIW EF [S HMI >ELP HIV 2SVQEP KI[MGLXMKIR MR HIR ZIVKERKI RIR HVIM .ELVIR YQ HVIM 4VS ^IRX KIWXMIKIR WIM %PPKIQIMR FPIMFI HMI 0EKI EFIV EPEVQMI VIRH *EWX NIHIV ^[IMXI -XEPMI RIVWIM[IMXIV°FIVKI[MGLXMK

*6%2/*9681 1ILV EPW ¶JJIRXPMGLIYRHTVMZEXI)M KIRX°QIV ZSR KIWGL°X^XIR *PÆGLIR LEFIR WMGL MR IMRIQ y2IX^[IVO 2EXMSREPIW 2EXY VIVFIl ^YWEQQIRKIWGLPSWWIR (EW WGLSR  KIKV°RHIXI 2IX^[IVO [SPPI YRXIV ERHI VIQHE^YFIMXVEKIRHEWW^[IM 4VS^IRX HIW &YRHIWKIFMIXW y;MPHRMW+IFMIXIl [IVHIR MR HIRIRWMGLHMI2EXYVYRKIWX¶VX IRX[MGOIPR O¶RRI (EW 2IX^ [IVOKILX^YV°GOEYJIMRI-RM XMEXMZIHIV(IYXWGLIR&YRHIW WXMJXYRK 9Q[IPX (&9  YRH HIW (IYXWGLIR 2EXYVWGLYX^ VMRKW >MIP HIW 2IX^[IVOW WIM IWyHIR9QJERKHMI5YEPMXÆX YRH HMI 2EGLLEPXMKOIMX ZSR *PÆGLIRWGLYX^ MR (IYXWGLPERH ^Y WXIMKIVRl WEKXI (&9+I RIVEPWIOVIXÆV *VMX^ &VMGO[IH HI 2IX^[IVO1MXKPMIHIV WMRH YRXIV ERHIVIQ HMI 9Q[IPX ZIVFÆRHI ;;* &92( YRH 2EFY HMI 2EXMSREPTEVOW &E]IVMWGLIV;EPHYRH/IPPIV [EPH)HIVWII HMI >SSPSKM WGLI +IWIPPWGLEJX *VEROJYVX YRH^ELPVIMGLI7XMJXYRKIRZSR (IYXWGLI ;MPHXMIV FMW ,IMR^ 7MIPQERR7XMJXYRK -LRIR KI L¶VIR ^YWEQQIR QILV EPW  5YEHVEXOMPSQIXIV 2E XYVWGLYX^*PÆGLIR r HEW IRX WTVMGLX VYRH  4VS^IRX HIV *PÆGLIHIV&YRHIWVITYFPMO

YRH %YXSVMR 7EVEL /YXXRIV OERRHIR&IKVMJJHIWy&IVYJW NYKIRHPMGLIRlRMGLXEYWWXILIR y-GL VIEKMIVI WILV EPPIVKMWGL EYJ HMIWIW ;SVXl WEKXI HMI .ÆLVMKI HIV y7°HHIYXWGLIR >IMXYRKl y;IRR QER MQ *IVRWILIR EVFIMXIX OSQQX JV°LIV SHIV WTÆXIV MQQIV MV KIRHIMR JMRHMKIV .SYVREPMWX YRHPÆWWXHEW;SVXJEPPIR9RH HEW QIMRX NE RMIQERH EPW /SQTPMQIRXl 1MX HIQ &I KVMJJ [IVHI IMRIQ YRXIVWXIPPX yJ°V +IPH HIR NYRKIR /EWTIV ^YWTMIPIRl

%YWKIVEYFX *6%2/*9681 7GLEYWTMI PIV 1SVMX^ &PIMFXVIY MWX MR 2I[ =SVO IMRQEP °FIVJEPPIR [SVHIRy(IV8]T[SPPXI+IPH ZSRQMVlIV^ÆLPXIHIV.ÆL VMKI HIQ 1EKE^MR y'LVMW QSRl )V WIM QMX HIQ 1ERR WSKEV MRW +IWTVÆGL KIOSQ QIRyEFIVMGLLEXXIMLVI1YJ JI [IMP MGL HEW +IJ°LP LEXXI HEWWHEWNIHI7IOYRHIOMTTIR O¶RRXI-GLFMRWGLPMI—PMGL^MX XIVRH [IKKIKERKIR EFIV HE REGL[YVHIQMVOPEV(EWLEWX HY HMGL WILV PIFIRHMK KI J°LPXl WEKXI &PIMFXVIY +IRI VIPP QIMHI IV KIJÆLVPMGLI 7M XYEXMSRIR HE HMIWI QMX /SR XVSPPZIVPYWX^YXYRLÆXXIR


Seite 17 Lokalsport Neue Kurse beim SV Suddendorf-Samern

27. Januar 2013

Anmeldung jetzt mÜglich SUDDENDORF-SAMERN. Der SV Suddendorf-Samern bietet dienstags von 10 bis 11 Uhr in der Sporthalle in Samern ein GanzkÜrperkräftigungs- und Ausdauertraining an und sucht dafßr Neuzugänge. Im Besonderen werden die Partien Bauch, Beine und Po beansprucht. Zur Steigerung der kÜrperlichen Leistungsfähigkeit (Kraft, Beweglichkeit, Koordination und Ausdauer) wird eine Mischung aus Aerobic,

Step-Aerobic und verschiedenen Spielen angeboten. Durch das Arbeiten mit Langhanteln, Flexi-Bar und anderen Materialien werden die Einheiten abwechslungsreich gestaltet. Fßr Anmeldungen und Informationen steht die Fachßbungsleiterin Karin Eilering unter der Telefonnummer (0 59 23) 22 15 oder mobil unter (01 60) 94 19 42 11 gerne zur Verfßgung. Der SV Suddendorf-Samern bietet auch viermal wÜchentlich Rehabilitationssport an. Rehabilitationssport dient Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen bei der Krankheitsbewältigung und

Stärkung der Eigenverantwortlichkeit sowie bei der Mobilisation des Bewegungsapparats. Im Besonderen ist es Ziel des Rehabilitationssports, Ausdauer und Kraft zu stärken sowie die Koordination und Flexibilität zu verbessern. Um das Training intensiv und zugleich abwechslungsreich zu gestalten, werden Kleingeräte wie Hanteln, Tubes oder Flexi-Bar eingesetzt. Die Kosten fĂźr den Rehabilitationssport Ăźbernimmt die Krankenkasse. Ă&#x153;ber einen Zeitraum von 18 Monaten wird einmal wĂśchentlich trainiert. Der SV Suddendorf-Samern bietet da-

zu viermal wĂśchentlich Termine an. Die Rehasporteinheiten finden am Dienstag von 9 bis 10 Uhr, am Mittwoch von 18.30 bis 19.30 Uhr und am Donnerstag von 17.30 bis 18.30 Uhr sowie von 18.30 bis 19.30 Uhr, jeweils in der Sporthalle in Samern, statt. Die DurchfĂźhrung der Trainingsstunden wird von speziell ausgebildeten RehaFachĂźbungsleitern Ăźbernommen. FĂźr Informationen oder Anmeldungen wenden sich Interessierte bitte an Karin Eilering, Telefon (0 59 23) 22 15, oder an Sandra Holbein, Telefon (0 59 23) 48 18.

Kämpfer vom Euregio Karate in Nijmwegen Stolz präsentierten die Nachwuchsjudoka ihre Medaillen und Urkunden.

Foto: privat

Wietmarscher Judoka in Top-Form Gute Platzierungen erreicht WIETMARSCHEN. Zum Jahresausklang 2012 gingen vom SV Wietmarschen noch einmal einige Judoka der Altersgruppe U 11 und U 14 an den Start. Beim Weihnachtsturnier in Rostrup konnten sich die Grafschafter Judoka gut in Szene setzten. Die fĂźnf Starter erreichten zweimal den 1. Platz, einmal den 2. Platz und einmal den 3. Platz. In der Altersklasse U 11 konnten Justin Schmidt und Kevin Kistner, die jeweils in

ihrer Gewichtsklasse den 1.Platz belegten und Christian Brak mit dem 3. Platz die gute Leistung des Jahres noch einmal bestätigen. In der Altersklasse U 14, in der im Doppel-Ko-System gekämpft wird, wusste Lars Jeurink sich zu behaupten und belegte einen guten 2.Platz. In seiner Klasse ist es besonders schwer, da hier die Gewichtsunterschiede bis 20 Kilogramm betragen kĂśnnen. Ebenfalls am Start war Julia Plokkaar, die sich in einem starken Feld zwar gut behauptete, jedoch nicht vorne platzierte. Zeitgleich fand in Bremen das internationale Turnier â&#x20AC;&#x17E;Bremen-Openâ&#x20AC;&#x153; statt. Hier waren mit Madita Keen und

Jonas Olmes ebenfalls zwei Wietmarscher Judoka am Start. Leider hat es hier fßr beide nur fßr die Vorrunde gereicht. Sie mussten mit etwas Pech und der Erfahrung von je zwei Niederlagen das Feld räumen. Das Jahr 2013 begann fßr die die Judoka des SV Wietmarschen mit der offenen Bezirksmeisterschaft in Osnabrßck, wo die Judokas der Altersklasse U 18 am Start waren. Hier konnte sich Nils Jacob (-81 Kilogramm) mit einem 3. Platz fßr die Landesmeisterschaft qualifizieren. Zwei 5. Plätze errangen in ihrer Gewichtsklasse Nadine Westhuis (-57 Kilogramm) und Dominik StrÜde (-60 Kilogramm).

Top-Plätze fßr Grafschafter Karateka NIJMEGEN. Die 150 Kilometer Anreise nach Nijmegen hat sich fßr Lea Bathke und Jannik Kossen vom Euregio Karate Nordhorn gelohnt. Gemeinsam mit dem Partnerverein Euregio Karate DÜrentrup waren die Sportler angereist. Lea Bathke (13) war am Wettkampftag in Bestform und erreichte einen hervorragenden 2. Platz im Kumite. Jannik Kossen (17) trat nicht nur in seiner Altersklasse an, sondern freiwillig auch noch eine Klasse hÜher. Er erkämpfte sich wohlverdient den 3. Platz. Gemeinsam mit dem Partnerverein EKD trat man auch im Kumite als Team an. Dort erkämpften sie sich ebenfalls einen 3. Platz. Norbert Bechthold, 1. Vorsitzender des EKN,

Auf ihre guten Platzierungen kÜnnen die Kämpfer des Euregio Karate stolz sein.

war als Kampfrichter am Wettkampftag vertreten. Coach Franz Braun zeigte sich beim ersten Turnier des Jahres Ăźber-

aus zufrieden mit den Leistungen seiner Sportler. Die grenzßberschreitenden Turniere sind fßr die Kämpfer immer

Foto: privat

wieder ein willkommener Anlass, sich innerhalb der Euregio mit anderen Sportlern auszutauschen.

Wetterkarte ()673228%+7/6-1-

8SHEQ 1SVKIR Ă&#x152;&)6*Ă&#x152;,6)27-)()28â8)6 IREY YQ  9LV LEXXI IMR WGL[EV^IV *SVH )VMG 7XIEV EQ ;MRWXSR 4EVO °FIVJELVIR (EW JERH -RWTIOXSV 'EVXIV LI VEYW EPW IV HMI %YJREL QIR HIV Ă&#x152;FIV[EGLYRKW OEQIVE EQ 4EVOIMRKERK OSRXVSPPMIVXI (IV 1ERE KIV [EV WSJSVX XSX KI[I WIRHIV9RJEPP[EKIR[EV [IMXIVKIVEWX y7XIEV LEXXI IMRI 1IR KI *IMRHIl WEKXI 'EVXIVW /SPPIKMR'EVSP]R&VS[R y7IMR &VYHIV QMX HIQ MGLIFIRXIPIJSRMIVXLEFI WEKXI QMV HEW WIMRI )LI OYV^ ZSV HIV 7GLIMHYRK WXERH .IX^X EPPIVHMRKW [MVH WIMRI +EXXMR 1MPPMS RIRIVFIRl y9RHHIV&VYHIV[ELV WGLIMRPMGL EYGLl WEKXI 'EVXIV y%PER 7XIEV PIFX MQ ,EYW WIMRIV &VYHIVW HVEYÂ&#x2014;IR MR 'EQHIR +VIIRl FIVMGLXIXI 'EVS P]R&VS[R y(EW MWX QMX HIQ ;E KIR IMRI LEPFI 7XYRHI [IMX [IKl WEKXI 'EVXIV

0ÂśWYRK HIV ZIV KERKIRIR;SGLI 0MRHE IV[Ă&#x2020;LRXI HMI ,MRXIVX°V ER HIV HEW ,EEV KI JYRHIR [SVHIR [EV  SF[SLP 'EV XIVZSVLIVRMGLXKI WEKXLEXXI[SQER HEW -RHM^ IRXHIGOX LEXXI (EW OSRRXI RYV LIMÂ&#x2014;IR HEWW 1IPMWWE MR HIV 2EGLX HEW ,EYW HYVGL HMIWI 8°V FIXVIXIRLEXXI

y;MIWS LEX 7XIEV HERR LMIVKINSKKX#l (MI%RX[SVXIVLMIPXHIV -RWTIOXSV IMRI LEPFI 7XYRHIWTĂ&#x2020;XIVEPWIV'EV QIR 7XIEV YRH HIQ &VY HIVHIW8SXIRKIKIR°FIV WEÂ&#x2014; y(IV4EVOPMIKXEYJLEP FIQ;IK^Y)VMGW&°VSl WEKXI HMI ;MX[I y)VMG QEGLXI HSVX QSVKIRW MQ QIV7XEXMSRYQIMRILEP FI 7XYRHI ^Y PEYJIR -GL LEFI )VMG EPPIVHMRKW LIY XI1SVKIRKEVRMGLXKIWI LIR WSRHIVR MLR RYV KI LÂśVX EPW IV KIKIR WIGLW EYJWXERH YRH HERR YQ LEPFEGLXPSWJYLVl %PER WGLMIR WMGL WIMRI %YWWEKI IVWX KIREY °FIV PIKIR ^Y Q°WWIR y-GL FMR KIKIR WMIFIR LIVYR XIVKIOSQQIRl WEKXI IV FIHĂ&#x2020;GLXMK y(E JV°L WX°GOXI )VMG MR HIV /° GLI-GLLEFIQMVQIMRIR /EJJII KIRSQQIR YRH FMR EYJ HMI :IVERHE KI KERKIRl 'EVSP]R &VS[R HMI WMGL EYJ HIQ +VYRHWX°GO HIV 7XIEVW YQKIWILIR LEXXI FEX HIR -RWTIOXSV MR HIR +EVXIR [S WMI MR IMRIQ 7GLYTTIR IMRIR WGL[EV^IR *SVH IRXHIGOX LEXXI r QMX IMRIV (IPPI YRH &PYXWTYVIR EQ /SX JP°KIP y(IV ;EKIR QMX HIQ 7XIEV KIXÂśXIX [YV HIl WEKXI WMI y(IV ;E KIR MWX RMGLX ^YKIPEWWIR EFIV IV KILÂśVX SJJIRFEV IMRIQ HIV 7XIEVW )MR 2EGLFEV HIR MGL KIWTVS GLIRLEFIWEL7XIEVLIY XI YQ LEPF EGLX JSVXJEL VIR %PER LEX IV EYGL FI SFEGLXIX HIV LEX FMW :MIVXIP REGL EGLX EYJ HIV :IVERHEKIJV°LWX°GOXl y(EQMX [Ă&#x2020;VI OPEV [IV HIV 8Ă&#x2020;XIV MWXl WEKXI 'EV XIV

Hier kĂśnnte IHRE Werbung stehen! Anruf genĂźgt! Telefon

05921 8001-0 Grafschafter Anzeigenblätter Grafschafter

S ONNTAGS Z EITUNG


Pinnwand

27. Januar 2013

Der Gebrauchtwagenmark t am Sonntag

Seite 18

Viele weitere attraktive Angebote der hier inserierenden Firmen finden Sie auch im Internet: â&#x20AC;˘ www.meyer-autohaus.de â&#x20AC;˘ www.autohaus-brueggemann.de â&#x20AC;˘ www.menzelautomobile.de â&#x20AC;˘ www.autohaus-zegger.de â&#x20AC;˘ www.autohaus-tieck.de

*2012

â&#x20AC;&#x17E;Werkstatt des Vertrauensâ&#x20AC;&#x153;

Werkstatt des Vertrauens 2013 Angebot im Februar 2013 98.- â&#x201A;Ź Elektronische Achsvermessung ab 55.- â&#x201A;Ź BremsflĂźssigkeitswechsel schon ab 38.- â&#x201A;Ź TĂ&#x153;V AU

fĂźr nur

Inspektionsservice fĂźr alle Marken

schon ab

69.- â&#x201A;Ź

plus evtl. Teile

Kostenloser Licht- und Bremsencheck

... denn teuer ist woanders EuregiostraĂ&#x;e 5 ¡ 48465 SchĂźttorf ¡ Tel. (059 23) 9 03 30 www.MenzelAutomobile.de

UNFALL s+AROSSERIE UND,ACKIERFACHBETRIEB s)NSPEKTIONUND2EPARATURsTĂ&#x160;GLICH(5UND!5 VW Caddy Roncalli 1.6 TDI Trendline, Jahreswagen EZ 3/2012, 15 000 km, graumet., AHK, Sitzheizung, Tempomat

19 900.- â&#x201A;Ź

VW Golf VI 1.6 TDI Trendline, Jahreswagen EZ 1/2012, 15 000 km, silbermet., el. Fh., Audiosystem, RCD 210, Tempomat

17 900.- â&#x201A;Ź

VW UP! 1.0 move up! Jahreswagen EZ 2/2012, 15 000 km, schwarzmet., el. Fh., Navi, Klima

9 900.- â&#x201A;Ź

VW Caddy 1.9 TDI EZ 4/2009, 43 000 km, silbermet., AHK, Audiosystem R110, el. Fh.

13 900.- â&#x201A;Ź

VW Golf V 1.4 TSI Trendline EZ 10/2008, 128000 km, schwarzmet., NAVI RNS 310, Multifunktionslenkrad, Alufelgen

8 900.- â&#x201A;Ź

Mercedes Benz A160 CDI Classic EZ 10/2003, 111 100 km, silbermet., Klimaanlage, Audiosystem MB Audio 10, el. Fh.

4 990.- â&#x201A;Ź

Mercedes Benz C 320 CDI AMG 7G-Tronic EZ 12/2007, 165 000 km, schwarzmet., Comand Navi, Vollleder, AMG-Felgen, Sitzheizung

21 900.- â&#x201A;Ź

-ITTELESCHs7ILSUM

4ELEFON  www.autohaus-zegger.de

GĂźnstige Gebraucht- und Neuwagenangebote

Viele Dienstwagen der VW AG frisch eingetroffen. Das WeltAuto. Gute Gebrauchtwagen. Garantiert.

Wir sind fĂźr Sie da!

Jetzt mit Finanzierung eff. Jahreszins! ab

0,9%

5XJTUÂ&#x2026;"N,BOBMÂ&#x2026;3VG0 59  Â&#x2026;'BY059 6  XXXBVUPIBVTUJFDLEFÂ&#x2026;&.BJMJOGP!BVUPIBVTUJFDLEF

Nissan Qashqai I-WAY 1.6 dci, 96 kW, EZ 3/12, 2700 km, Navi, Alu 18â&#x20AC;&#x153;, Klimaautomatik usw. statt 29 310,- â&#x201A;Ź jetzt 22 950,- â&#x201A;Ź Nissan Murano 3,5, EZ 2006, nur 24 000 km, Vollausstattung mit Navi, Leder, Bose-Sound usw. jetzt 16 950,- â&#x201A;Ź Nissan Note 1.4 Accenta, EZ 2012, 10â&#x20AC;&#x201C;13 000 km, versch. Farben, Radio/CD, Klima, ABS, ESP usw. statt 17 000,- â&#x201A;Ź 11 450,- â&#x201A;Ź Nissan Qashqai I-WAY 1.6 dci, 96 kW, EZ 3/12, 14 000 km, Navi, Alu 18â&#x20AC;&#x153;, Klimaautomatik usw. statt 29 310,- â&#x201A;Ź jetzt 21 950,- â&#x201A;Ź Ford B-Max 1.4 Trend, EZ 11/2012, 1400 km, Radio/CD, Klima, ZV, ESP, ABS, Nebellampen usw. statt 21 400,- â&#x201A;Ź 17 800,- â&#x201A;Ź Ford Focus Turnier 1.6 TDCi, 85 kW, EZ 2012, 19 500 km, Trend-Paket, Active-City-Stop, Alu usw. statt 27 715.- â&#x201A;Ź 16 850,- â&#x201A;Ź Ford C-Max (neues Modell), EZ 2011, 2500 km, 92 kW, Komfort-, Sicht- und Winterpaket statt 24 400.- â&#x201A;Ź jetzt 16 850,- â&#x201A;Ź Fiesta Trend, EZ 03/2012, 10 km, Klima, ZV, Radio/CD, ABS, Airbags, versch. Farben, 3- + 5-tĂźrig ab 9 550,- â&#x201A;Ź Ford Kuga Titanium, neues Modell, ab sofort bestellbar und zur Probefahrt verfĂźgbar. Mehr als 20 000 Angebote auf unserer Internetseite. www.meyer-autohaus.de

Ihr persĂśnliches Autohaus

Gronauer Hof 4 ¡ 48527 Nordhorn Telefon 0 59 21/40 50


Automarkt

27. Januar 2013

Seite 19

Luxus-Lifting für die Mercedes E-Klasse Alle Modelle wurden überarbeitet (DMD). Eine Milliarde Euro soll Mercedes angeblich investiert haben. Das Ergebnis: ein umfassendes Lifting der EKlasse in allen Bereichen, nicht nur bei der Limo und dem Kombi, sondern auch beim Cabrio und Coupé. Das günstigste der überarbeiteten Modelle ist ab 42.000 Euro erhältlich. Durch die umfassende Überarbeitung wirken die Mitglieder der E-Familie nicht mehr wie Facelift-Modelle, sondern eher wie eine komplett neue Generation. Das beginnt schon an der Front, wo die zweiteilige Leuchtenein-

heit unter einer neuen einteiligen Glasabdeckung zusammengefügt wird, so dass das Doppelaugengesicht nur noch im Dunkeln zur Geltung kommt. Auf Wunsch gibt es Voll-LED-Scheinwerfer, bei denen auch das Fernlicht von den besonders hellen Dioden erzeugt wird. Anders als bei Limousine und Kombi wird bei Coupé und Cabrio das Design aber nicht komplett umgekrempelt. So bleibt es dort etwa bei den pausbäckigen Ponton-Kotflügeln. Und auch das Heck verändert sich nur leicht. Im Innenraum aber wurden Instrumententafel und Kombiinstrument wiederum gründlich modernisiert. S-KlasseAnleihen vermittelt eine Analoguhr in der Mittelkonsole. Hinzu kommen die üblichen

neuen Materialien und Farben für Zierteile und Polster. Der Kunde soll diese nun zudem freier als bisher kombinieren können. Ungewöhnlich viel hat sich auch in Sachen Assistenzsysteme getan. Hier halten zahlreiche Helfer Einzug, die auch an Bord der Ende 2013 präsentierte neuen S-Klasse sein werden. Dazu gehört unter anderem eine Stereo-Kamera, die der Elektronik das „räumliche Sehen“ ermöglicht und unter anderem drohende Unfälle mit Fahrzeugen oder Fußgängern erkennen soll. Serienmäßig an Bord sind nun ein radargestützter Notbremsassistent sowie ein Müdigkeitswarner. Viele weitere Sicherheitssysteme wurden überarbeitet und verbessert. Mercedes hat das Cabrio und Coupé der E-Familie neu überarbeitet.

M.A.M. Stahnke ist Werkstatt des Vertrauens Zufriedenheit der Kunden ist ausschlaggebend NORDHORN. „Peppige Werbung kennen alle, wir stellen uns dem härtesten Dauertest, ohne wenn und aber: der Kun-

denzufriedenheitsabfrage. Wir bedanken uns herzlichst bei unseren Kunden für das entgegengebrachte Vertrauen“, so Udo Stahnke, Werkstattinhaber und Meister der Mehrmarkenfachwerkstatt M.A.M Motorrad-Auto und Mehr - in der Max-Born Straße 11. In der MR. ATZ. - Kundenzufrie-

denheitsbefragung (www. misteratz.de) gehören Udo Stahnke und sein Team wieder einmal zu den ausgezeichneten Werkstätten. „Eine so ungeheure Kundenresonanz ist eine super Bestätigung für unsere Arbeit und Ansporn zugleich“, freut sich Udo Stahnke. „Mein Team und ich sind

mit Freude und Hingabe bei der Arbeit und diese Kundenresonanz gibt uns in all unseren Bemühungen Recht“, so der Werkstattmeister. Auf den Stimmzetteln wurde besonders die Freundlichkeit, Kompetenz und das vernünftige Preis-Leistungsverhältnis hervorgehoben. „Wenn der Autofahrer das Vertrauen durch erstklassige Arbeit und freundlichen Service bekommen hat, dann hat unsere Werkstatt ihr Ziel erreicht“, ist das Fazit von Udo Stahnke. Knapp 20 000 Inhaber geführte Mehrmarken – Werkstätten aus ganz Deutschland stellten sich zur Wahl. Jedes Jahr müssen sich die Kfz-

Werkstätten mit einer Mindestanzahl von gültigen Stimmen erneut qualifizieren, so dass nur „lebendige“ und ausgezeichnete Werkstätten für die Autofahrer im Internet sichtbar sind. Das Resümee von Udo Stahnke: „Wir werden uns auf jeden Fall auch weiterhin bemühen, unsere Kunden optimal zufrieden zu stellen. Dazu gehört auch, dass unsere Monteure jede Möglichkeit der Weiterbildung nutzen, um auf dem neuesten Stand der Elektronik und Technik zu sein. In diesem Sinne danken wir unseren Kunden noch einmal recht herzlich und wünschen eine gute, pannenfreie Fahrt!“

Foto: dmd/Daimler

EU-Fahrzeuge mit hochwertigen Ausstattungen zu interessanten Preisen Audi A4 Avant neues Modell 2,0 TDI 105 kW (143 PS), EU 5, DPF, EZ 8/2012, 12 900 km, schwarzmet., Servo, ZV mit FB, ABS, ESP, ASR, Airbags, Climatronic, Navi mit Bildschirm, Nebel, Freisprech, E-Fenster, Außenspiegel, Sitzheizung, Parkingsystem, Alu, Multifunktionslenkrad, Tempomat, Bordcomputer, Radio-CD, Chromreling, Glanzpaket Unser Preis: 30 600.- € inkl. MwSt.

Caddy Kasten 1,6 TDI 75 kW (102 PS), DPF, EZ 5/2012, 12 900 km, weiß, Servo, ZV mit FB, ABS, ESP, Klimaanlage, Radio-CD, Heckflügeltüren, Trennwand, Heckwischer, Airbags, Normales Reserverad Unser Preis: 15 900.- € inkl. MwSt.

VW Caddy Trendline 1,6 TDI 77 kW (105 PS), Euro 5, DPF, EZ 8/2012, 6100 km, nachtblaumet., Servo, ZV m. Fb., ABS, ESP, Klima, Radio/CD, 7-Sitzer, Scheiben hinter dunkler get., Sitzhöhen verstellb., LAD u. v. m. Unser Preis: 19250.- € inkl. MwSt.

Skoda Oktavia Kombi 1,6 TDI 77 kW (105 PS), EU 5, EZ 9/2012, 13300 km, anthrazitgraumet., Servo, ZV m. Fb., ABS, ESP, Klimaautomatik, Alufelgen, el. Fh., el. Außenspiegel, Multifunktionslenkrad, Telefon, Parkingsystem, Tempomat, Radio/CD, Navi Unser Preis: 18950.- € inkl. MwSt.

VW Passat Variant Comfortline Automatik 2.0 DPF 103 kW (140 PS), Euro 5, EZ 6/2012, 15 000 km, islandgrünmet., Servo, ZV m. Fb., Klimaautomatik, Airbags, Navi m. Bildschirm, el. Fh., el. Außenspiegel, Alu, Bordcomputer, Tempomat, Parkingsystem, Nebelscheinwerfer, DSG-Automatik, Multifunktionslenkrad, Telefon vorn, Bluetooth, Sitzheizung u. v. m. Unser Preis: 28800.- € inkl. MwSt.

VW Golf Trendline DSG-Automatik 1,6 TDI 77 kW (105 PS), EZ 4/2012, 5200 km, graumet., Servo, ZV m. Fb., ABS, ESP, DSG-Automatikgetriebe, Airbags, Klimaautomatik, Navi m. Bildschirm, Multicolor, el. Fh., el. Außenspiegel, Sitzheizung, Alufelgen, Radio/CD u. v. m. Unser Preis: 19850.- € inkl. MwSt.

VW Golf Trendline 1,2 l 77 kW (105 PS), Euro 5, EZ 4/2011, 17350 km, unitedgraumet., Servo, ZV m. Fb., ABS, ESP, Climatronic, Navi mit Bildschirm, Airbags, Sitzheizung, heizb. Waschdüsen, el. u. heizb. Außenspiegel, el. Fh., Color, Radio/CD Unser Preis: 15850.- € inkl. MwSt.

Viele interessante Angebote zu günstigen Preisen! Ob neu oder gebraucht, alle Fahrzeuge können ab 3,99% eff. finanziert werden!

13 Wir sind 20 att kst wieder Wer . ens des Vertrau

UNSERE LEISTUNGEN FÜR SIE: Inspektion • Rad und Reifen • Motordiagnose • ReifenEinlagerung • Unfallinstandsetzung • TransporterService HU (m. integr. AU) m. autor. Prüforg. • Ersatzwagen • BOSCH-DIAGNOSE-CENTER AUTOHANDEL

Wer kann Qualität besser beurteilen als ein Stammkunde – Dafür DANKE Udo Stahnke & Team

Freuen sich über die Auszeichnung: Udo Stahnke und seine hoch motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Foto: Kukuk

Ankauf von Fahrzeugen aller Art! Geländewagen, Firmenwagen etc. · Zahle Höchstpreise in bar! Telefon 01 73-2 07 45 04 oder 05 41/20 28 17 30

Über 20 000 Fahrzeug-Angebote auf www.meyer-autohaus.de

Max-Born-Str. 11 · Nordhorn Tel.: 05921 6803 Fax: 05921 991614 E-Mail: M.A.M@t-online.de Internet: www.motorradautomehr.de

Grafschafter Anzeigenblätter Grafschafter

OPEL Corsa-C Bj. 04, 72000 km, silber, Winter-/Sommerreifen , 3990,- €. ꇴ 05921-8197764

FORD

KFZ-GESUCHE Ankauf für Export

Pkws u. Lkws, Busse u. Geländewg. von A bis Z in jedem Zustand, jung und alt, Abholung, Abmeldung garantiert, alles anbieten, auch als Unfallwagen. ꇴ 0162-1564033

Ford Fiesta

Wir zahlen für jeden Bj. 2001, Klima, Metalic, Seralten Pkw von 80,- bis 150,vo, ABS. Alu, ZV, D3, TÜV/ €. ꇴ 0031-6208-27954 AU 12/2014. Preis 1.650,- €. ꇴ 0171-2649655

VW Golf 3 Bj. 1994, sehr gepflegt, TÜV+AU 7/2013, 93.000 km, Sommer-/Winterreifen inklusive, VB 1300,- €. ꇴ 015202470098

Golf, Sportwagen Bauj. 2001, TÜV 2014, 146000 km, viele Extras, VB 3200,Euro, ꇴ 017686847556

VW Bora Bj. 2003, silberfarben, 105tkm, technisch 1A, zu verkaufen. ꇴ 05921-35723

ANHÄNGER

Volvo 460 2,0 Bj. 95, 130.000 km, blau, TÜV abgelaufen, 600,- €. ꇴ 0152-04274346

Reiseservice

„Ihre“ Top-Adresse in der Grafschaft Industriestraße 17–19 · 49828 Neuenhaus · Tel. 05941 988720 · Fax 05941 9899399 jansen-wolters@t-online.de · www.autohaus-jundw.de

LUDWIG DOVE Autolackierereien Nordhorn – Uelsen Stoßstange beschädigt? Teillackierung ab 95,- € ꇴ (0 59 21) 59 76

17. 4. bis 1. 5. 2013 5***** Hotel Iberostar Royal El Mansour p. P. im DZ/All-inclusive (EZ-Zuschlag ab 78.- €)

ab €

761.-

Wissenswertes: s Direkt am flach abfallenden Sandstrand und 1 km bis zum Zentrum s Mit dem „Primo“ ausgezeichnetes Hotel 2012 s TOP favourite Hotel s 433 Zimmer auf 5 Etagen s Wellnesscenter mit Thalasso-Anwendungen s Deutsch sprechendes Personal im Hotel

Leistungen: s s s s s

Sonntags Schautag Dietrich-Borggreve-Straße 30 49828 Neuenhaus Telefon 05941 5037

ng Anfertiguach Maß n

... in Tunesien – Mahdia

Marken: Unsinn, Stema, Anssems Verkauf · Ersatzteile · Finanzierung

Dobrowolski

HYDRAULIKSCHLAUCH-SERVICE

Traumhafter Strandurlaub

PKW-ANHÄNGER

Flug ab/bis Düsseldorf Bustransfer Flughafen-Hotel-Flughafen 14 Übernachtungen / all-inclusive im Hotel örtliche, deutsch sprechende Reiseleitung Bustransfer ab/bis Grafschaft zum Flughafen Düsseldorf zusätzlich buchbar

Beratung und Buchung:

CAMPING/WOHNWAGEN/REISEMOBILE Große Auswahl!!!

Neue und gebrauchte Reisemobile

VOLVO

S ONNTAGS Z EITUNG

2013

HAUSMESSE

am 26. und 27. Januar 2013

Dulle Mobile GmbH Tel.: 0 59 35 / 99 95 90 An der A31 · Abfahrt 20/Wesuwe www.dulle-mobile.de

Bentheimer Straße 27, 48529 Nordhorn Telefon 05921 88430 Fax 05921 884319 info@reisebuero-richters.de www.reisebuero-richters.de Veranstalter: Neckermann-Reisen


WSV % % % OUTLETSTORE

%

Zusätzlich

20 % RABATT

auf alle reduzierten Teile.

Vom 28.1. bis 9.2.2013. Abzug an der Kasse.

Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 10.00 – 18.30 Uhr, Sa. 10.00 – 18.00 Uhr Neuenhauser Straße 23 · 48529 Nordhorn

%

%

HAPPY HOUR! Jedes Teil

max.

BESUCHEN SIE UNS AUCH BEI FACEBOOK

%

%

15.–

Egal was. Es lohnt sich!

%

(Solange der Vorrat reicht.)

Aktion nur vom 28. 1. bis einschließlich 2. 2. 2013.

H&M kommt nach Nordhorn Verkaufsflächen in den Vechte Arkaden NORDHORN. Die schwedische Modekette Hennes und Mauritz (H&M) wird eine Filiale in den Nordhorner Vechte Arkaden eröffnen. Das gaben die Stadt Nordhorn und die Betreiber des Ein-

kaufszentrums, die Düsseldorfer ITG bekannt. Die Eröffnung ist für September oder Oktober 2013 geplant. Die Firma H&M übernimmt in den Vechte Arkaden die ehemaligen Verkaufsflächen der Firma Adler. In einem für Ende Februar geplanten Pressegespräch wird der ITG-Geschäftsführer Albert Roelen nähere Informationen zu den notwendigen Umbaumaßnah-

men des Einkaufszentrums geben. Der Bürgermeister der Stadt Nordhorn Thomas Berling zeigte sich sehr erfreut, dass es nach jahrelangem Hoffen und vielen Verhandlungen zu der Geschäftsansiedlung kommt: „Eine H&M-Filiale wird seit Jahren von den Kundinnen und Kunden gewünscht und wir gehen von einer enormen Stärkung des Einkaufsstandorts Nordhorn aus.“

Unternehmersprechtag im Nino-Hochbau Am 14. Februar

heim zusammen mit der NBank am Donnerstag, 14. Februar, in den Nino-Hochbau einladen.

sollten eine Kurzbeschreibung des Vorhabens sowie ein Investitionsplan mitgebracht werden.

Förderangebot des Landes Niedersachsen und des Bundes informieren, das von der Gründungsfinanzierung bis zum Beteiligungskapital reicht. Zu den Gesprächen

Eine Terminabsprache bei der Wirtschaftsförderung des Landkreises Grafschaft Bentheim, Claudia Johannsen, Telefon (0 59 21) 96-23 12, EMail: Claudia.Johannsen @ grafschaft.de, ist erforderlich.

Unser Foto zeigt von links: Gerd-Jürgen Roetmann, stellvertretender Leiter des FirmenkundenCenters, die erfolgreichen Absolventen NORDHORN. An Existenzder Unternehmensseminare Christopher Reith, Guido Balders, Robert Vrielmann, Harald Große Veldmann, Antonio da Silva, Frank gründer sowie kleine und mittInteressierte können sich in Fiss und Dr. Dirk Deppe, Leiter der Rheinischen Mittelstandsakademie GmbH. Foto: privat lere Unternehmen richtet sich Einzelgesprächen über das

Unternehmer-Bildungsprogramm der Sparkasse erfolgreich abgeschlossen Weitere Seminarreihe 2013 geplant

verbunden mit einer großen Einsatzbereitschaft. Als Geldinstitut vor Ort haben wir ein hohes Interesse am Wohlergehen unserer Geschäftspartner. Während einer Informa- Denn, geht es unseren Kunden tionsveranstaltung über die gut, dann geht es auch der ReNORDHORN. Mittelständikommende Seminarreihe gion gut.“ sche Kunden der Kreisspar2013 erhielten am 22. Januar kasse Grafschaft Bentheim zu Die Sparkasse bot in Zusamdie erfolgreichen SeminarteilNordhorn haben sich 2012 in nehmer des vergangenen Jah- menarbeit mit der „Rheinieiner betriebswirtschaftlichen res ihre Zertifikate aus der schen Mittelstandsakademie“ Seminarreihe erfolgreich weiHand von Gerd-Jürgen Roet- eine Seminarreihe für Gewertergebildet. mann, dem stellvertretenden be- und Firmenkunden an. InsIn speziell für den Mittel- Leiter des FirmenkundenCen- besondere betriebswirtschaftstand konzipierten Unterneh- ters der Sparkasse. Roetmann liche Kenntnisse sollten vermer-Seminaren konnten Fir- unterstrich: „Der Erfolg unse- mittelt werden. Das eigentlimenkunden ihr Wissen erwei- rer mittelständischen Unter- che, aus sechs Bausteinen betern. Um Steuerung und Kon- nehmer beruht insbesondere stehende Seminar begann Mittrolle eines Unternehmens, auf Wissen und Flexibilität, te März mit einem „SchnupMarketingmaßnahmen und zentrale Führungsaufgaben ging es an insgesamt zwölf Seminartagen.

der Unternehmersprechtag, zu dem die IHK Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim und die Wirtschaftsförderungen der Stadt Nordhorn und des Landkreises Grafschaft Bent-

perseminar“ und dauerte bis zum Januar diesen Jahres. Während vier Bausteine die Themen Bilanz, Betriebswirtschaftliche Auswertung, Finanzmanagement und Ertragsteigerung behandelten, gewährten die zwei letzten Bausteine Einblick in Manage- EMLICHHEIM. Nach Mitteiment und Erkennen von lung von Gemeindedirektorin Marktpotenzialen. Daniela Kösters soll ein etwa 250 Meter langer Radweg entAn sechs Freitagen und lang der L 44 bis zur Einmünsechs Samstagen konnten dung der Straße Obenholt neu zahlreiche Teilnehmer die gebaut werden. Ausführungen und Erläuterungen der Dozenten hören. Derzeit ist nur an der SüdBesonders das an der Praxis seite der Ringer Straße ein orientierte Vorgehen über- Radweg vorhanden. Radfahzeugte die Teilnehmer. rer, die den Radweg entlang

Neuer Radweg in Emlichheim Mehr Sicherheit für Radfahrer

der Straße „Obenholt“ nutzen wollen, müssen die stark befahrene Landesstraße im außerorts liegenden Mündungsbereich kreuzen.

sächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStbV) abgestimmt. Mit dem Bau wird begonnen, sobald die Witterung es zulässt.

Eine Gefahrenstelle, da die Autos dort mit relativ hoher Geschwindigkeit unterwegs sind und die Fahrbahn an der Querungsstelle wegen einer Abbiegespur sehr breit ist. Mit dem neuen Radweg wird die Verkehrssicherheit für die Radfahrer deutlich verbessert. Die Planung des Radweges hat die Gemeinde mit der Nieder-

Vor einigen Monaten ist eine weitere neue Radwegeverbindung hinter dem Baugebiet Huskamp bis zum Wiggerskamp und zum Busbahnhof fertig gestellt worden. Da dieser neue Radweg eine Abkürzung darstellt, wird er von den Radfahrern sehr gut angenommen.


Kleinanzeigenmarkt/GruĂ&#x;anzeigen

27. Januar 2013

Mit einer

Ihren Liebsten eine Freude machen! JĂśrgi ist der Zweite in unserem Bunde, und fegt am Samstag zum 30. seine Runde. Zu Partys sagt er nicht nein, und mit seinem schnellen Reden mĂśchte er immer der Erste sein. Eine eigene Sprache hat er somit entdeckt, â&#x20AC;&#x17E;JĂśrgischâ&#x20AC;&#x153; ist dies, was uns jedoch ständig aufs Neue erschreckt. BVB ist sein Verein, im Injoy geht er aus und ein. Ob Heuschnupfen oder RĂźcken, sein Energiearmband soll ihn wieder mit Gesundheit beglĂźcken. Alles Gute wĂźnscht dir deine Clique!

Liebe Janina! Nachträglich alles Liebe und SchÜne zu deinem 10. Geburtstag. Seit du auf der Welt bist, wissen wir, was ein Engel ist. Wir haben dich sehr sehr lieb.

Guten Morgen,

Opa Fritz und Oma Maria

tja liebe Silvia, nun schau nicht so dumm ... und bitte nimm es uns nicht krumm ... doch zum 40., das muss schon sein ... da gehĂśrst du hier mal rein ... denn so kĂśnnen wir dir heutâ&#x20AC;&#x2DC; mal sagen ... wir froh wir sind, dass wir dich haben... denn mit deiner liebevollen und immer gerechten Art und Weise ... manchmal laut, doch meistens leise ... hast du uns so viel beigebracht ... und uns zu einem super tollen Team gemacht... Alles Liebe und Gute zu deinem 40. Geburtstag wĂźnscht dir dein Rewe Team

Ă&#x153;ber die Geburt meiner kleinen Schwester

Malou Malia MĂźnker freue ich mich gaaaanz doll!!! Ein glĂźckliches, gesundes und liebevolles Leben wĂźnscht dir deine Schwester Milla! Malou kam am 18. 1. 2013 um 13.43 Uhr mit einer GrĂśĂ&#x;e von 48 cm und 3040 g zur Welt! Mit mir freuen sich natĂźrlich

Mama und Papa, Oma, Uroma und Uropa

VERKĂ&#x201E;UFE 1,50 â&#x201A;Ź je KleidungsstĂźck!

Schlafzimmer mit Schrank, 2 Nachttischen, Bett und Matratzen, kaum Gebrauchsspuren, zu verkaufen. ę&#x2021;´ 0172-6586233

vom 28.1. bis 30.1. Kim`s Kinderparadies, Lingener Str. 54, ę&#x2021;´ 05921-7138257 Schlafzimmer www.kims-kinderparadies.de Verkaufen sehr gut erhaltenes Schlafzimmer, Farbe Nocce/Elfenbein NB, inkl. Bett 4 Winterreifen (180x200 cm), Schrank 165/65 R14, 1 Winter gelau- (250x216x62 cm), 2 Nachtfen, 80,- â&#x201A;Ź; 4 Winterräder, kommoden, 5 Jahre alt, gu195/65 R15, 5-Loch-Stahlfel- ter Zustand, ohne Lattenrost, gen, 80,- â&#x201A;Ź. ę&#x2021;´ 0173-5721147 Preis 250,- â&#x201A;Ź, Nordhorn. ę&#x2021;´ 05921-8157400

Altweiberfastnacht

im Dorf MĂźnsterland am Tibet-Teppich 07.02.2013. Abfahrten: um Wolle, 3,50x2,50 m, NP 15:00 Uhr, 17:00 Uhr, 19:30 2700,- â&#x201A;Ź, fĂźr 700,- â&#x201A;Ź zu verUhr ab Nordhorn (ZOB), wei- kaufen. ę&#x2021;´ 05942-872 tere Haltestellen auf Anfrage. WeiĂ&#x;e KĂźche mit MieleAuskunft u. Anmeldung: Om- Geräten, L-Form, max. 3,70 nibus Wilmink ę&#x2021;´ 05921-5737 m, VB 999,- â&#x201A;Ź; Bilder unter www.eBay-kleinanzeigen.de, Täglich frische Kurse: Angebot-Nr. 93950327, ę&#x2021;´ 05921-7117072 EDV, Sprachen, Kochen,

Kreatives Gestalten, Gesundheitssport. Jetzt zum - Kurs anmelden! VHS-Grafschaft Bentheim Tel.: 05921 8365-0 www.vhs-nordhorn.de Das MĂśbelhaus von Dieter und Klaus, Marienburger Str. 15, Mo.-Fr. von 15-18 Uhr, Sa. von 10-12 Uhr, ę&#x2021;´ 0171-5015877 oder 05921-3082619

Wohn-/EsszimmermĂśbel (Erle), best. aus Schrank, Couchtisch, Kulissentisch mit 6 StĂźhlen, Sideboard, Fernsehtisch, gĂźnstig zu verk. ę&#x2021;´ 0173-9463540

Nerzmantel (female) Gr. 38/40, sehr gut erhalten, NP 5000,- â&#x201A;Ź, fĂźr 500,- â&#x201A;Ź zu verkaufen. ę&#x2021;´ 059439859777

HANDWERKER/DIENSTLEISTUNGEN Transporte und UmzĂźge MĂśbeleinlagerung

HOESMANN

Umziehen mit den Profis Hier packt der Chef noch selbst mit an!

KĂźchen- und MĂśbelmontage durch eigenen Tischler!

von 14.00 bis 17.00 Uhr* *(leider ohne Beratung und Verkauf)

Prima 12" Kinderrad Komm zu "Die Matratze"! Bei Dieter und Klaus, Marienburger Str. 15, Mo.-Fr. von 15-18 Uhr, Sa. von 10-12 Uhr, ę&#x2021;´ 0171-5015877 oder 05921-3082619

Holz, Beratung, Qualität

HOLZ

Inh. Albert KĂźper

Malermeister BĂźlt

â&#x20AC;˘ Malerarbeiten â&#x20AC;˘ FuĂ&#x;bodenarbeiten â&#x20AC;˘ Dämmputz

Individueller Innenausbau

Coucheckgarnitur gut erhalten, ę&#x2021;´ 05922-990255

Dänischer Kaminofen HĂśhe 92 cm, 7 kW, gepflegter Zustand, zu verkaufen. ę&#x2021;´ 05924-997253 oder 0031623607880

Etagenbett, weiĂ&#x; aus Metall, sowie 2 Sofas (Recamieren), rot, gĂźnstig zu verkaufen. ę&#x2021;´ 05921-721954

GWM Hewado..!!

Gebrauchtwarenmarkt, Westfalenstr. 13, NOH-Blanke (bei BIG BOX), tägl. neue stark reduzierte Artikel. Jeden 1. Sonntag im Monat Schautag, 14-17 Uhr. ę&#x2021;´ 05921-3045490

HaushaltsauflĂśsung am 2. Februar von 13:00 17:00 Uhr, NOH, Lindenallee 38.

HaushaltsauflĂśsung SchĂśner Wohnzimmerschrank, EinbaukĂźche etc., gĂźnstig abzugeben. ę&#x2021;´ 016093233797

HaushaltsauflĂśsungen und EntrĂźmpelungen, www.dieterundklaus.de, Marienburger Str. 15, Mo.-Fr. von 15-18 Uhr, Sa. von 1012 Uhr, ę&#x2021;´ 0171-5015877 oder 05921-3082619

50,-

â&#x201A;Ź.

Täglich frische Kurse: EDV, Sprachen, Kochen, Kreatives Gestalten, Gesundheitssport. Jetzt zum - Kurs anmelden! VHS-Grafschaft Bentheim Tel.: 05921 8365-0 www.vhs-nordhorn.de

Schmuckgeschäft Knott

Gold- + Silber-Ankauf Faire Preise = Bargeld Zahngold â&#x20AC;˘ Bruchgold â&#x20AC;˘ Schmuck â&#x20AC;˘ kompl. Nachlässe

â&#x2014;? Uhrenreparaturen vom Uhrmachermeister â&#x2014;? Antiquitätenankauf, auch komplette Nachlässe Antikhaus Klefing ¡ Neuenhauser StraĂ&#x;e 61 Telefon (0 59 21) 3 66 45 ¡ 48527 NORDHORN

am Meer, Insel Cres, 2 FeWo., je 4 Pers., gr. Terrasse, SAT-TV, Klima, 100 m v. Strand, Mai, Juni, Sept. noch frei, ab 50,- â&#x201A;Ź pro FeWo/Tag. ę&#x2021;´ 0591-9152878, ab 18 Uhr

Ungarn

WASSERSPORT SportbootfĂźhrerschein See + Binnen, inkl. Material und Fahrstunden, 380,- â&#x201A;Ź. Beginn: Dienstag, 05. Februar 2113, Marthastr. 15, Lingen, ę&#x2021;´ 0591-51473, www.alberscharterboot.de

sehr lieb, nur in gute Hände abzugeben. ę&#x2021;´ 05921-2801

Shih-Tzu-Welpen zu verkaufen. 08219124

ę&#x2021;´ 0152-

Wir filmen Hochzeiten

NR, NT, Motorradfahrer, sucht gleichgesinnte, naturverbundene "SIE", zwischen 45 und 55 zwecks gemeinsamer Unternehmungen. ę&#x2021;´ 0591-9152679

sowie Anlässe aller Art. Wir kopieren Super 8 und jedes andere Format auf Video oder DVD. Video Film-Ser- Er, 59 J., NR, 184 groĂ&#x;, blond, verw., vice, ę&#x2021;´ 05924-1601 sucht sympatische Sie, 52 62 fĂźr eine gemeinsame Zukunft wo Vertrauen und Ehrlichkeit groĂ&#x; geschrieben werden. 잡 001/3312 GN Nordhorn

Rentner, 71, 178

VERLOREN

schlk., gutaussehend, gepflegt, vital, gesellig, alleinstehend, Pkw, ein solider Witwer, sucht nette rĂźstige Partnerin. Kostenl. Info: Fortuna PV EmsbĂźren, ę&#x2021;´ 059037795

SchĂśnes Ferienhaus, direkt am Balaton, von privat gĂźns- Kloatscheeterball tig zu vermieten â&#x20AC;&#x201C; FrĂźhbu- Borggreve, 19.1.: Mein Iphocherrabatt. ę&#x2021;´ 09091-2360 ne 4 wurde am Samstag aus Schlanker Niederländer 59/185, meiner Jackentasche entwen- junggeblieben, Altweiberfastnacht wohnhaft in Deutschland, det. Zeugen bitte melden! Beim Dorf MĂźnsterland am sucht eine Freundin fĂźr eine 07.02.2013. Abfahrten: um lohnung! Auf dem Handy feste Beziehung. ę&#x2021;´ 017515:00 Uhr, 17:00 Uhr, 19:30 sind Fotos von fĂźr uns unbe- 9072490 Uhr ab Nordhorn (ZOB), wei- zahlbarem Wert! GroĂ&#x;e Bitte tere Haltestellen auf Anfrage. auch an den Dieb: geben Sie Single ab 19 J.? Auskunft u. Anmeldung: Om- das Handy wieder bei Borg- Der 5-Sterne-Single-Treff fĂźr nibus Wilmink ę&#x2021;´ 05921-5737 greve ab, z.B. "als Finder". junge und junggebliebene DANKE! Diebstahl ist eine Leute. Freizeit-, Hobby oder Straftat! Lebenspartner finden. Die ERMISCHTES schĂśnste Art der Partnersuche. ę&#x2021;´ 05924-6926, Abholung von Altmetall IERMARKT www.singles-aktiv-spezial.de kostenlos: Kabelreste, DachONSTIGES rinnen, SpĂźlmaschinen, BatONNTAGS EITUNG terien uvm. ę&#x2021;´ 05921- Pferdeboxen frei! Anzeigenblatt fĂźr die Grafschaft Bentheim 8299086 oder 0175-6048579 Unsere Anlage in Neuenhaus verfĂźgt Ăźber groĂ&#x;e, helle Bo- ... fĂźr gute Kontakte! Bis 30% Energie xen, schĂśne Reithalle, Aueinsparen und es trotzdem Ă&#x;enreitplatz, FĂźhranlage, gemĂźtlich warm haben. Las- Roundpen, Solarium, WaschLUBANZEIGEN sen Sie sich von uns mit un- platz, sowie ein gemĂźtliches serer Ăźber 45jährigen Erfah- ReiterstĂźbchen und groĂ&#x;zĂźgirung unverbindlich beraten, ge Koppeln. Hengste sind wie Sie das mit einer Hohl- willkommen! Infos unter: schichtdämmung und weite- ę&#x2021;´ 05941-925408 oder 0172ren Vorschlägen erreichen 5969758 kĂśnnen. Unkompliziert ist auch unsere nachträgliche Dämmung in den DachschräAUFGESUCHE gen und Balkenlagen. Rufen Sie uns an: SchlĂźter - wir Alte Schreibmaschine, dämmen, Sie sparen, Nähmaschine, alte HandarWeitere Infos unter ę&#x2021;´ 05921-80110 beiten, Uhren, Silberbesteck, www.hausnummer5.de MĂźnzen, Modeschmuck, Täglich frische Kurse: Schmuck, Bilder, Pelze geoder telefonisch sucht. ę&#x2021;´ 0162-8171502 EDV, Sprachen, Kochen,

Bodensanierungen nach EG-Richtlinien

HEIZUNG ¡ KLIMA ¡ SANITĂ&#x201E;R

Lingener Str. 20 / Ecke Morsstiege NORDHORN ¡ Tel. 0 59 21-3 94 38 www.bauen-wohnen-nordhorn.de

Baumstumpen/Wurzeln entfernen, schnell + preiswert. ę&#x2021;´ 0163-4822522

Ă&#x2013;ffnungszeiten: Mo. â&#x20AC;&#x201C; Fr. 14.00 â&#x20AC;&#x201C; 18.00 Uhr Sa. 11.00 â&#x20AC;&#x201C; 13.00 Uhr

Baumkletterer

Heiko Wiggers, Spezialbaumfällungen. ę&#x2021;´ 05946-311324 o. 0174-2567080

Dachdecker- und Bau-

Z

... hier ist Ihre Anzeige immer gut platziert!

Schwarze Katze

Andreas, 52 Jahre,

T S

K

klempnerarbeiten. Ihr Dach- Vom Fachmann deckermeister Heiko Weerts. Tapezier- und Streicharbeiten aller Art, spachteln, Tepę&#x2021;´ 05921-7276935 pich, PVC, Laminat etc. verKreatives Gestalten, Herman kauft alte legen. Maler & RaumausstatMopeds, ZĂźndapps, Kreidler, Gesundheitssport. Energie zu teuer? ter Hermann Wolters Vespas, Honda, NSU. Kaminholz Strom/Gas/Giro/Tagesgeld ę&#x2021;´ 05923-4320 oder 0152- Jetzt zum - Kurs ę&#x2021;´ 0031-638745632 Birke/Eiche, gespalten und etc. unter Vergleichsportal 29237191 anmelden! getrocknet, srm 60,- â&#x201A;Ź, www.promakler24.de Kaufe alte Bilder Feuchte Wände? ę&#x2021;´ 0152-53032217 VHS-Grafschaft Bentheim Teppiche, Kristallgläser, Nasser Keller? SchimmelpilzTel.: 05921 8365-0 Schreib u. Nähmaschinen, Achtung Bauherren! Kaminofen beseitigung, Kellerabdichantike MĂśbel, Pelze, Silber www.vhs-nordhorn.de wasserfĂźhrend, Heizleistung Alt- und Neubauverfliesung tung. www.Getifix.de/BundT oder versilbertes Besteck, 16 kW, Wasser, 9 kW, Luft 7 kostengĂźnstig, auch kleinere bau, ę&#x2021;´ 05946-995153 Schmuck, MĂźnzen. HaushaltsauflĂśsungen Reparaturen, u.a. SilikonverkW, 2 Ofenrohre, und einen u. EntrĂźmpelungen machen ę&#x2021;´ 015257804409 Bogen 10 cm Durchmesser. fugungen! Das Fliesenteam. wir schnell u. kostengĂźnstig. Nutzen Sie unsere 30-jährige Spezial-Baumfällung ę&#x2021;´ 0152-28771257 Allroundservice, Erfahrung. D. Meixner, Wir unterbieten Ihren bes- Detlef's oder ę&#x2021;´ 05921-32279 oder 0172- ten Preis um mind. 10%. ę&#x2021;´ 05921-79241 ę&#x2021;´ 01573-7229191 od. 01769- ę&#x2021;´ 0171-1918254 ONNTAGS EITUNG 4753939 IERMARKT Anzeigenblatt fĂźr die Grafschaft Bentheim 4204631

S

Täglich frische Kurse: EDV, Sprachen, Kochen, Kreatives Gestalten, Gesundheitssport. Jetzt zum - Kurs anmelden! VHS-Grafschaft Bentheim Tel.: 05921 8365-0 www.vhs-nordhorn.de

HEIRATEN/ BEKANNTSCHAFTEN

streichen, tapezieren und FuĂ&#x;bodenverlegung aller Art - alles aus einer Hand! Die MwSt. Ăźbernehme ich! ę&#x2021;´ 05921-8118602

Wir fällen, häckseln u. entsorgen. Detlef's Allroundservice, ę&#x2021;´ 05921-79241 oder ę&#x2021;´ 0171-1918254

IN B

HauptstraĂ&#x;e 32 ¡ Nordhorn ¡ Telefon 0 59 21/97 94 35

Achtung! Malen,

Bäume u. Sträucher

D GEL ORT R SOF A !

S

Z

C

Kaminholz 3 Jahre abgelagert, zu verkaufen. ę&#x2021;´ 0173-7463059

Mßnzen Uhren Erbnachlässe Alte D-Mark Reichsmark u. v. m.

V

MEISTERBETRIEB

mit StĂźtzräder, gĂźnstig zu verkaufen. ę&#x2021;´ 05921-35723

ě&#x2122;&#x17D; ě&#x2122;&#x17D; ě&#x2122;&#x17D; ě&#x2122;&#x17D; ě&#x2122;&#x17D; ě&#x2122;&#x17D;

Gildehauser Weg 114 48529 Nordhorn Tel. 05921 819480

Kroatien-Sommerurlaub

Heute Schautag

Altgold Zahngold Bruchgold Goldschmuck Silberbesteck Silber

VVS-Versicherungen

www.nordbau-nordhorn.de

Wir beraten Sie gern und unverbindlich.

ě&#x2122;&#x17D; ě&#x2122;&#x17D; ě&#x2122;&#x17D; ě&#x2122;&#x17D; ě&#x2122;&#x17D; ě&#x2122;&#x17D;

Wir vermitteln Ihren neuen Stromtarif. 0,199 â&#x201A;Ź (inkl. MwSt.) je kWh, GrundgebĂźhr 6,99 â&#x201A;Ź (inkl. MwSt.) monatlich fĂźr privat und Gewerbe mĂśglich. Keine Vorauskasse, Laufzeit unbefristet! KĂźndigung: sechs Wochen zum Monatsende!

REISE/ERHOLUNG ANGEBOTE

Wir renovieren Ihr Zuhause mit einem starken Team!

AN- UND VERKAUF

Auch in 2013 KĂźndigungsrecht wahrnehmen!

Alfred-Mozer-StraĂ&#x;e 28a ¡ NOH-GIP ¡ Tel. 0 59 21/55 84

Ihre Renovierungsspezialisten

Seite 21

T ANGEBOTE

Brauchen Sie Hilfe -FDLBHFPSUVOH #BVUSPDLOVOH VOE3PISCSVDICFTFJUJHVOH BMMFTBVTFJOFS)BOE #FTVDIFO4JFVOTFSF"VTTUFMMVOH  ,BUIBSJOFOTUS /PSEhorn KFEFO4PJN.POBU4DIBVUBH t*OTUBMMBUJPO t&SEXÂťSNFQVNQFOBOMBHFO t)FJ[VOHTCBVt&OFSHJFCFSBUVOH t4PMBSFOFSHJFt#BETBOJFSVOH t,VOEFOEJFOTU Telefon 0 59 21-8 50 6151 www.holboer.de

im Haus? Geschickter Handwerker hilft Ihnen beim Renovieren, Reparieren etc. ę&#x2021;´ 05941-925392

Extrembaumf��¤llung aller Art, gut, gĂźnstig und mit Garantie. ACHTUNG Hole kostenlos Metall NEU: ę&#x2021;´ 05921-79365 oder Computer, Kabel, altes Eisen, Kleidung, Schuhe, Batterien, 0172-9461004 Elektro usw. ę&#x2021;´ 05923oder 0176ONNTAGS EITUNG 9840395 57243930

S

Z

Yorki-Mix-Welpen 8 Wochen, entwurmt und geimpft, zu verkaufen. ę&#x2021;´ 05921-990623 An- und Umbauten, Sanierungen, Verblendarbeiten zu Preisen, die bezahlbar sind.

Kleinschmidt

Haus Nr. 5 WĂśchentlich wechselnde Girls Hugo-Junkers-StraĂ&#x;e 5 Nordhorn-Klausheide

0 59 21/ 7 29 67 51 www.hausnummer5.de Von Montag bis Sonntag von 11 Uhr bis 24 Uhr geĂśffnet, Freitag und Samstag von 11 Uhr bis 3 Uhr. Montag

Nimm dir Zeit und lass dich von uns verwĂśhnen ... Mittwoch

Dir ist kalt? Dann komm mit uns in unser Saunaparadies! FĂźr nur 100.- â&#x201A;Ź

Alles inklusive

MEISTERBETRIEB

Essen, trinken, SpaĂ&#x; haben, so oft du willst und kannst!

Telefon 05921 35386 oder 0172 9785655

Telefon 0 49 61/99 21 64 www.haifisch-club.com

Bau- und Dienstleistung GmbH


Seite 22 S ONNTAGS Z EITUNG

Stellenmarkt

27. Januar 2013



STELLENANGEBOTE

! Wir suchen Sie

Reinigungskraft

Verkäufer/innen

fĂźr unsere Geschäftsräume in Bad Bentheim, 2-3x/Woche, von 5.30 bis 8 Uhr, gesucht. Diederichs Karosserieteile GmbH, Bad Bentheim. ę&#x2021;´ 05922-779922

in Voll- oder Teilzeit. Kommt das fßr Sie in Frage? Dann bewerben Sie sich per Mail unter bewerbung@sundag.de oder schriftlich an: Bäckerei Sundag GmbH & Co. KG, Salzberger Str. 19, 48465 Schßttorf, Tel. 05923 /9644-0

Wir bieten an:

Haupt- u. nebenberufliche Tätigkeit, von Zuhause, auch f. Russischsprechende. ę&#x2021;´ FĂźr Russische: 05925-905280 od. fĂźr Deutsche: 0176-62833554

Region fĂźr die horn Nord

www.sundag.de

Ausbildungsplatz als Industriekaufmann/-frau zum 1.8.2013 an. Voraussetzung: Realschulabschluss. Schriftliche Bewerbungen an: TeutoGlas GmbH & Co. KG, z. Hd. Frau Liebermann, Wiener Str. 33, 48455 Bad BentheimGildehaus

NEBENBESCHĂ&#x201E;FTIGUNGEN

Wir suchen dringend einen Vorarbeiter (m/w) fĂźr Stahlkonstruktionen, Dach- und Wandverkleidungen!

GroĂ&#x;handel in EmsbĂźren nähe Emsflower, sucht baldmĂśglichst BĂźrokraft fĂźr verschiedene Tätigkeiten auf 450,-â&#x201A;Ź-Basis. Arbeitszeit nach Absprache. Anforderungen: Computer-, MS-Office- und Englischkenntnisse, selbstständiges Arbeiten. Bewerbung per E-Mail an jobs@soft ware-partner.de ę&#x2021;´ 05903935550

Sie haben eine schnelle Auffassungsgabe, gutes technisches Verständnis und verfßgen ßber ein hohes Engagement. Zu Ihren weiteren Stärken gehÜren eine eigenverantwortliche Arbeitsweise, selbstständige Koordination mit allen Planungsbeteiligten, Teamfähigkeit, Flexibilität und ergebnisorientiertes Arbeiten. Wenn das auf Sie zutrifft, freuen wir uns ßber Ihre schriftliche und aussagekräftige Bewerbung.

   

&'  &(  )( &*  & ' + #)   ,(- *   , (  & #.& '.   /01 #$ &

        !      "   #$%#    &' & #    &' &

gesucht. Nähe Blanke: Nähe Blanke: Mo. â&#x20AC;&#x201C;Mo. Fr.â&#x20AC;&#x201C; Fr. abab 15.00 15.00Uhr Uhr. Deegfeld: Deegfeld: Mo.Mo. â&#x20AC;&#x201C; Fr.â&#x20AC;&#x201C;oder Fr. Sa. oder ab 5.00 Sa. Uhr. ab 5.00 GeringfĂźgig. Uhr. GeringfĂźgig.

콯 콯0541 0541 3494-156 3494-156 www.pp-service.com www.pp-service.com

und suchen zu sofort eine/n erfahrene/n

Verteilte AuďŹ&#x201A;age: 50 840 Exemplare

Friseur/in auf Basis geringfßgiger Beschäftigung.

Tel. 13786 NOH-Lindenallee 40

â&#x20AC;&#x201C; Bist du angetrieben vom SpaĂ&#x; am Beruf? â&#x20AC;&#x201C; Kannst du selbstständig arbeiten und bist du teamfähig? â&#x20AC;&#x201C; Sind Freundlichkeit und Flexibilität fĂźr dich selbstverständlich? â&#x17E;Ľ Dann rufe uns an und vereinbare einen Vorstellungstermin!

Sie suchen einen Nebenjob?

Zusteller/in

der

S ONNTAGS Z EITUNG Wir suchen Sie:

Wer mĂśchte sich sonntags morgens etwas zuverdienen? (Bild am Sonntag/Welt am Sonntag)

in Bad Bentheim (Bereich: Nordring, Elbinger StraĂ&#x;e, Am Wasserturm)

Info: ab Montag, 9.00 Uhr Telefon: 0591 66919

in SchĂźttorf (Bereich: Fichtenstr., Bentheimer StraĂ&#x;e, Am Zuschlag)

in Nordhorn

Erfahrene/r Buchhalter/in

(Bereich: Lilienthalstr., Am Ems-Vechte-Kanal, Deegfelder Weg)

1x wÜchentlich vormittags, auf geringfßgiger Beschäftigungs-Basis, SAP-Kenntnisse von Vorteil.

Familienpflegerin sucht Stelle in SchĂźttorf, 2-3 Vormittage/Woche, je 2-3 Std., Kochen, leichte Hausarbeit, Botengänge. ę&#x2021;´ 01746796627

www.lg-industriebau.de

Wir brauchen Verstärkung

Wir bieten einen attraktiven Nebenverdienst als

Hallo, FrĂźhaufsteher in Wietmarschen (Dorf) und Nordhorn!

NEBENBESCHĂ&#x201E;FTIGUNGEN-GESUCHE

IndustriestraĂ&#x;e 2 | 48488 EmsbĂźren Telefon (0 59 03) 96 94 8 -0

 

Erscheint wĂśchentlich sonntags im Landkreis Grafschaft Bentheim. Verteilung kostenlos an erreichbare Haushalte.

Reinigungskräfte Reinigungskräfte in Nordhorn Nordhorn

Wir bieten einen

Helm auf zum Gebet!

Anzeigenblatt fĂźr die Grafschaft Bentheim

Geschäftsfßhrung: Dipl.-Kfm. Jochen Anderweit Anzeigenleitung: Mario Fischer (verantwortlich fßr Anzeigen),  05921 8001-810, m. fischer@anzeigen-grafschaft.de Anzeigenberater: Heike Laube,  05921 8001-814, h.laube@anzeigen-grafschaft.de Kerstin Niehaus,  05921 8001-816, k.niehaus@anzeigen-grafschaft.de Ursula Nortmann,  05921 8001-818, u.nortmann@anzeigen-grafschaft.de Lars Rieger,  05921 8001-817, 1.rieger@anzeigen-grafschaft.de Franziska Schoemaker,  05921 8001-815, f.schoemaker@anzeigen-grafschaft.de Redaktion: Ralf Arens,  05921 8001-812, r.arens@anzeigen-grafschaft.de Andreas Meistermann,  05921 8001-813, a.meistermann@anzeigen-grafschaft.de Vertrieb: GZN-, GZU-, GZO-Vertriebs-GmbH,  05921 707-500 Es gilt Anzeigenpreisliste: Nr. 15 vom 1. Januar 2013

in Neuenhaus

Anzeigen- und Redaktionsschluss: donnerstags, 17 Uhr

(Bereich: Dackhorstweg, Berliner Str., MiquelstraĂ&#x;e)

Technische Herstellung: Grafschafter Nachrichten GmbH & Co. KG. Das Copyright fĂźr alle Textbeiträge und von uns gestalteten Anzeigen liegt beim Verlag. Nachdruck nur mit ausdrĂźcklicher Genehmigung des Verlages. FĂźr unverlangt eingesandte Manuskripte und Bilder wird keine Gewähr Ăźbernommen. Beiträge, die mit Namen oder Initialen des Autors gekennzeichnet sind, geben nicht immer die Meinung der Herausgeber wieder. FĂźr die Richtigkeit telefonisch aufgegebener Anzeigen oder Ă&#x201E;nderungen Ăźbernimmt der Verlag keine Gewähr. FĂźr Druckfehler Ăźbernimmt der Verlag keine Haftung.

â&#x20AC;&#x201C; Eintrittsalter ab 18 Jahre â&#x20AC;&#x201C; Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Tel. 05921 707511 (Michael Frehe) Tel. 05921 707513 (Karsten Zwafink) Tel. 05921 707516 (Perparim Kurpali) oder klicken Sie www.sonntagszeitung-grafschaft.de/de/jobs.html

Bewerbung an: info@gas-spring.com 콯 05922 77950

Verlag: Grenzland-Woche Verlags- und Werbegesellschaft mbH, Coesfelder Hof 2,48527 Nordhorn,  05921 8001-0, Fax: 05921 8001-820, info@anzeigen-grafschaft.de

gzn Vertriebs-GmbH

48527 Nordhorn ¡ Coesfelder Hof 2 48504 Nordhorn ¡ Postfach 14 49

â&#x20AC;&#x201C; JOBOFFENSIVE â&#x20AC;&#x201C;

Ob Ausbildungsplatz, Teilzeitjob oder Vollzeitstelle â&#x20AC;&#x201C; hier ist die Plattform fĂźr Ihr Stellenangebot!

S ONNTAGS Z EITUNG

Kleinanzeigen-/Immobilienmarkt VERANSTALTUNGEN

ANTIQUITĂ&#x201E;TEN

Altweiberfastnacht

GmbH SchĂźttorf

FĂźr unsere Zentrale Instandhaltung suchen wir:

s Schlosser (m/w) oder vergleichbare Ausbildung Teilzeit/450-Euro-Basis oder vergleichbare Ausbildung Teilzeit/450-Euro-Basis

Diese Mitarbeiter sollten bei uns folgende Bereiche, Mo. â&#x20AC;&#x201C; Fr., ab 16.00 Uhr abdecken: s Rufbereitschaften im wĂśchentlichen Wechsel u. kompl. vergĂźtet s Wartungsarbeiten (auch an den Wochenenden) s Reparaturarbeiten Gerne sollten sich auch FrĂźh-/Rentner oder Studenten angesprochen fĂźhlen.

V

T

G

Bei weiteren Fragen steht Ihnen Herr Kumsteller in SchĂźttorf gerne zur VerfĂźgung.

(BĂźrozeiten: Mo.â&#x20AC;&#x201C;Fr. 8.00 â&#x20AC;&#x201C; 17.00 Uhr)

S

SchĂźttorf: Graf-Egbert-StraĂ&#x;e 19, 48465 SchĂźttorf Tel. 05923 5824, info@kura-gmbh.de Nordhorn: Nino-Allee 11, 48529 Nordhorn

/L A

in Nordhorn, 55 m² Wfl., Balkon, incl. EBK, kurzfristig frei, KM 298,- â&#x201A;Ź + NK + Geb.! WBS erf., ę&#x2021;´ 0151-56103062 Immobilien Deitel

H

Z

Info

www.sonntagszeitung-grafschaft.de

H

Aufräumarbeiten m. Entsorgung, machen wir besenrein u. kostengĂźnstig. Detlef's Allroundservice, ę&#x2021;´ 0592179241 oder ę&#x2021;´ 0171-1918254

48527 Nordhorn Coesfelder Hof 2

Anzeigenabteilung:

n rfahre Hier e s Ăźber: e Sie all

2x 2-ZKB nahe ZOB

-

EntrĂźmpelungen und

Besuchen Sie uns auf unserer Homepage:

Bauplatz mit optimaler SĂźdWest-Ausrichtung, unverbaubarer Blick ins GrĂźne, kein Bauzwang. Kaufpreis 49.000,â&#x201A;Ź. www.kamphorst.de, ę&#x2021;´ 05921-83500

/G

S ONNTAGS Z EITUNG Anzeigenblatt fĂźr die

SchĂźttorf

im Dorf MĂźnsterland am Bad Bentheim/Gildehaus 07.02.2013. Abfahrten: um Restaurierung Ihrer repräsentativer Walmdach15:00 Uhr, 17:00 Uhr, 19:30 antiken MĂśbel! Auch Ankauf/ bungalow, traumhafte NaturUhr ab Nordhorn (ZOB), wei- Nachlässe. Vechte Antik (seit 3-ZKB in SchĂźttorf lage, ca. 127 m² ebenerdige tere Haltestellen auf Anfrage. 1989), Nordhornse Straat 1. OG, Balkon, 77 m² Wfl., Wohnfläche und ca. 74 m² SchĂźttorf 215, Denekamp NL. info@ Auskunft u. Anmeldung: OmSouterrain mit Tageslicht, top gepflegtes Einfamilien- frei ab 1.3., KM 365,- â&#x201A;Ź + NK vechteantiek.com ę&#x2021;´ 0031nibus Wilmink ę&#x2021;´ 05921-5737 traumhafter Wintergarten haus, Bj. 1998, optimale SĂźd- + Geb.! ę&#x2021;´ 0151-56103062 541355301 mit Natursteinboden, auf- /Westausrichtung, liebevoll Immobilien Deitel wendig angelegtes Garten- angelegtes GartengrundstĂźck Bad Bentheim NTERRICHT IERMARKT m²). Kaufpreis grundstĂźck (1.050 m²). Kauf- (1.244 beste Citylage, SchĂźttorfer â&#x201A;Ź. www.kam ERLOREN EFUNDEN preis 208.000.- â&#x201A;Ź. www.kam 298.000,Str. 9, EG, ca. 70 m², 3 Zi., phorst.de, ę&#x2021;´ 05921-83500 phorst.de, ę&#x2021;´ 05921-83500 EBK, DB, Terrasse, kl. GartenKatze entlaufen anteil, Pkw-Stellplatz, Keller, EFH oder DHH rot getigert, 3-beinig, in falls gewĂźnscht 4 zus. Keller(neuwertig), in Nordhorn- Sie mĂśchten Ihr Haus NOH, Weg zum Resum, verNord von privat gesucht. An- oder Ihre Wohnung profes- räume mit z. T. Tageslicht, misst seit Mittwoch, 23.1. gebote an haus-nordhorn@ sionell verkaufen od. vermie- frei 1.4., KM 390,- â&#x201A;Ź + NK + ę&#x2021;´ 0172-5384427 od. 05921ten? Dann Ăźberlassen Sie Kaution. ę&#x2021;´ 0170-5368084, gmx.de 39123 doch diese Aufgabe einem Sa./So. Fachmann. Unsere umfangEnergie zu teuer? reichen Leistungen sind fĂźr BB-Altstadt Strom/Gas/Giro/Tagesgeld ARTEN ANDWIRT etc. unter Vergleichsportal Sie kostenlos! www.Euregio- Single-DG-Wohn., 60 m², Immobilien.eu, ę&#x2021;´ 05923- 350,- â&#x201A;Ź KM + Kaution. www.promakler24.de SCHAFT NGEBOTE 96330 ę&#x2021;´ 05922-4628 od. 0160Neuenhaus 6365966 Gutes Heu Einfamilienin kleinen Ballen, ideal fĂźr GemĂźtliches Lohne, 2,5 ZKB Pferde, zu verkaufen. Liefe- haus (ca. 126 m² Wfl.) + BauDG, Balkon, EBK, ca. 53 m², Ă&#x201E;USER rung evtl. mĂśglich. ę&#x2021;´ 0174- platz, idyllisches GartengrundstĂźck (1.233 m²), natur280,- â&#x201A;Ź KM, sofort frei. 1463021 bezogene und zentrumsnahe EFH in NOH, ę&#x2021;´ 0173-9286133 ONNTAGS EITUNG Anzeigenblatt fĂźr die Grafschaft Bentheim Lage. Kaufpreis 98.000,- â&#x201A;Ź. Frankenwaldstr. 5, Bj. 1968, Heuballen + Strohballen 152 m², Grdst. 600 m², OG: EFH in Uelsen (kleine Ballen, beides 1a-Qua- www.kamphorst.de, Wir setzen ę&#x2021;´ 05921-83500. 4 Schlafzi.., + Bad, UG: KĂź- in bester Wohnlage, Nähe lität) zu verkaufen. ę&#x2021;´ 0162Ihre Ideen um! che, Wohn-/Esszi. m. Kamin, Ortszentrum, Bj. 93, 107 m² 8026031 Nordhorn, EFH Wfl., 607 m² Grdst., sofort von privat zu verkaufen. gr. Zimmer, Bad, Gäste-WC, frei. 잡 004/3316 Grafschafneue Fenster. ę&#x2021;´ 05921Grdst. 670 m m², Wfl. 220 ter Wochenblätter m², EG: gr. Flur, 1 SZ, gr. 304413 Wohn- Esszi., G-WC, Bad, Emlichheim BĂźro, KĂźche , HWR. OG: gr. Hilbinkstr. 2, OG-Wohnung, Flur, 5 SZ, gr. Bad, Bj. 2003, 81 m², KM 430,- â&#x201A;Ź + NK. ę&#x2021;´ Ă&#x201E;USER ESUCHE KP 315000,- â&#x201A;Ź. ę&#x2021;´ 059210031-591552959 oder 01623045459, efh-noh.npage.de 1001282 Grafschaft Bentheim Haus zum Kauf in NOH

U

s Betriebselektriker (m/w)

IMMOBILIENANGEBOTE

KUNST/

Verbreitung und Auflage Anzeigen- und Beilagenpreise Redaktion Techn. Daten Ansprechpartner

Tel. 0 59 21 / 80 01-0 Fax 0 59 21 / 80 01-8 20 Redaktion: Tel. 0 59 21 / 80 01-8 12 Fax 0 59 21 / 80 01-8 20 Vertrieb: Tel. 0 59 21 / 7 07-5 12 www.sonntagszeitung-grafschaft.de

Parkett Wittenbrink

-G

bis 195.000,- â&#x201A;Ź, Bj. ab 2000, Garage in Nordhorn ab 130 m², NUR PRIVATAN- WĂźrttemberger Str., KM BIETER! ę&#x2021;´ 0170-2727971 37,50 â&#x201A;Ź, frei ab sofort. Euregio Immobilien Uwe Hardt e.K. www.Euregio-Immobili en.eu, ę&#x2021;´ 05923-96330

VERMIETUNGEN

Meisterbetrieb verlegt Par- 1 ZKB, Nordhorn kett und Laminat, schleift WĂźrttemberger Str., ab 37 und versiegelt DielenbĂśden m² Wfl., KM 210,- â&#x201A;Ź, eig. Heiund Parkett, Treppenrenovie- zung, teilw. Balk., frei ab sorung. ę&#x2021;´ 05921-7205682 fort. Euregio Immobilien Uwe Hardt e.K., www. EureReihenhaus Mittelscheibe in NOH-Book- gio-Immobilien.eu, ę&#x2021;´ 05923holt, von Privat, Bj. 1951, ca 96330 115 m² Wfl. ca. 250 m² Grdst., 4 Schlafzimmer, gr. 1-Zimmerapartment KĂźche, Wohnzi., Bad u. WC, Isterberg, mit separatem Ein115.000,â&#x201A;Ź. ę&#x2021;´ 0152- gang, zu vermieten. ę&#x2021;´ 01709675248 58523932

Renovierung Kleinreparaturen im Haus. Verkauf und Vermietung. Immobilienservice vor der StraĂ&#x;e ę&#x2021;´ 0162-9188016

Reihenhaus Mittelscheibe in NOH-Bookholt, von privat, Bj. 1951, ca. 115 m² Wfl., ca. 250 m² Grdst. 4 Schlafzimmer, gr. KĂźche, Wohnzi., Bad + WC, 115.000,â&#x201A;Ź. ę&#x2021;´ 015258523932

2 ZKB Nordhorn

Geben Sie Ihre Hausver-

waltung in professionelle Hände!! Wir sind seit Ăźber 18 Jahren in der Verwaltung tätig, erstellen Ihnen professionelle Abrechnungen und bieten Ihnen einen umfassenden Service rund um Ihre Immobilie!! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein unverbindliches Angebot. www.Eure gio-Immobilien, ę&#x2021;´ 0592396330

GemĂźtl. 3-ZKB-DG-Whg.

in SchĂźttorf, 67 m² Wfl., Bj. 63 m², 4. OG, Aufzug, neue 93, Stellpl. 6,- â&#x201A;Ź, frei ab soEBK, neu renoviertes Bad fort, KM 320,- â&#x201A;Ź + NK + und neue Badewanne, Bal- Geb.! ę&#x2021;´ 0151-56103062, Imkon (ganztägig Sonne), frei mobilien Deitel ab 1.3.13, WM 500,- â&#x201A;Ź. ę&#x2021;´ 0157-74426272 Hochwert. & moderne 3-ZKB im 1. OG in SchĂźttorf, 3½ ZKB in NOH 80 m² Wfl., Balkon, eig. Hei76 m², EBK, Laminat, Bal- zung, Video-Gegensprechkon, Haustiere erlaubt, zum anl., el. Rolläden, KM 480,- â&#x201A;Ź 1.3.2013, 445,- â&#x201A;Ź KM + 95,- â&#x201A;Ź + NK + Geb.! Frei ab sofort, NK + Strom und Wasser. ę&#x2021;´ 0151-56103062, Immobilię&#x2021;´ 0173-3174080 en Deitel


Immobilienmarkt

27. Januar 2013

Sparkassen-Finanzgruppe ist grĂśĂ&#x;ter Vermittler von Wohnimmobilien Häuser und Wohnungen stark gefragt NORDHORN. Die Sparkassen-Finanzgruppe war auch im vergangenen Jahr Deutschlands grĂśĂ&#x;ter Makler fĂźr Wohnimmobilien. Zum zweiten Mal in Folge rangierten die Immobilien-Spezialisten der Sparkassen und der LBS auf dem Spitzenplatz beim repräsentativen Ranking des Fachmagazins â&#x20AC;&#x17E;Immobilienmanagerâ&#x20AC;&#x153; (9/12). Danach vermarktet bundesweit kein anderer Makler mehr Häuser, Wohnungen und GrundstĂźcke. Allein im vergangenen Jahr hat die Sparkassen-Finanzgruppe Wohnimmobilien im Wert von 7,34 Milliarden Euro an neue Besitzer vermittelt. Zu diesem TopRanking hat auch das ImmobilienCenter der Kreissparkasse Grafschaft Bentheim zu Nordhorn beigetragen. â&#x20AC;&#x17E;Unsere Leistungen und unser Service fĂźr Käufer und Verkäufer zah-

len sich ausâ&#x20AC;&#x153;, freut sich Michael Siemer. Der Leiter des ImmobilienCenters der Sparkasse Nordhorn erwartet, dass Wohnimmobilien auch weiter stark gefragt bleiben. â&#x20AC;&#x17E;Denn durch die Niedrig-Zinsen und die staatliche Wohn-RiesterFĂśrderung sowie die sehr gĂźnstige wirtschaftliche Entwicklung unserer Region ist der Erwerb der eigenen vier Wände heute so leicht wie niemals zuvor.â&#x20AC;&#x153; Die Sparkasse hat daher auch 2012 mehr Immobilien vermitteln kĂśnnen als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Dabei zahlt es sich nach Angaben des Immobilienexperten aus, dass die Sparkasse in den letzten Jahren das Team im ImmobilienCenter durch erfahrene Fachleute verstärkt hat und die vielen Interessenten in den 19 Filialen in der Grafschaft und den Centern des BeratungsZentrum ihren persĂśnlichen Ansprechpartner auch bei Fragen rund um die Immobilie behalten. â&#x20AC;&#x17E;Bei uns sind zudem zahlreiche finanzierungsgeprĂźfte Kaufinteres-

senten vorgemerkt, an die Häuser oder Wohnungen direkt vermittelt werdenâ&#x20AC;&#x153;, berichtet Michael Siemer. Dem Verkäufer erspart das einen lästigen â&#x20AC;&#x17E;Besichtigungstourismusâ&#x20AC;&#x153; und er kann sicher sein, es mit solventen Kaufinteressenten zu tun zu haben. Zusätzlich hat die Sparkasse ihren Service durch die ErĂśffnung einer Filiale des ImmobilienCenters in der Geschäftsstelle Nordhorn-Mitte in der HauptstraĂ&#x;e verbessert. Hier steht den Immobilieinteressenten mit Sabrina Kuite eine Immobilienfachwirtin als Ansprechpartnerin zur VerfĂźgung. AuĂ&#x;erdem werden regelmäĂ&#x;ig Beratungstage mit den Immobilienmaklern der Sparkasse durchgefĂźhrt. Aktuell finden die Beratungstage zu den zahlreichen Bauträgerprojekten in der Grafschaft groĂ&#x;en Zuspruch. Insbesondere die zahlreichen Bauaktivitäten auf dem ehemaligen RaweGelände sorgen fĂźr groĂ&#x;es Interesse bei den Grafschafter BĂźrgerinnen und BĂźrger.



Architektur pur NEUENHAUS. Technisch anspruchsvoll, auf das Wesentliche konzentriert und Stufe fßr Stufe ein ästhetisches Meisterwerk. So kann die neue Treppengeneration der Treppenmeister Partnergemeinschaft kurz und bßndig beschrieben werden. Es ist die klare Formensprache, das Design und die Verarbeitungsqualität, die hier vorherrschen. Holz, Glas und Edelstahl ergänzen sich hervorragend bei den Geländervarianten. Und doch fragt man sich, welche technischen Raffinessen hinter solch neuer Treppengeneration verborgen sein mßssen. In der Tat setzt moderner Treppenbau ein hohes technisches Know-how voraus. Auf der einen Seite stehen die Verwirklichung von Kundenvorstellungen im Mittelpunkt, auf der anderen Seite die Voraussetzungen fßr eine Zulassung solcher extravaganten Konstruktionen. Beides in Einklang zu bringen, zeichnet die neuen Modelle der Trep-

penmeister aus. Individuelle LĂśsungen fĂźr Hausbesitzer und doch, die Sicherheit in punkto Baurecht gewährleistend. Holz, Stahl und Glas â&#x20AC;&#x201C; eine moderne, zweckmäĂ&#x;ige und gestalterisch vielseitige Mischung verbinden sich zu variablen Designreihen. Interessante Aspekte ergeben sich bei diversen Relinggeländer-Variationen und Kombinationen mit Glas bei den Abschlussgeländern. Optimal zum minimalistischen Design moderner Architektur passend. Auf entsprechende Zulassungen solcher Treppenanlagen sollten Bauherren grundsätzlich achten und sich die Nachweise immer schriftlich vorlegen lassen. AusfĂźhrliche Informationen Ăźber Treppen, zeitgemäĂ&#x;es Design und gute Qualität mit vielen DetaillĂśsungen sind im neuen Ratgeber â&#x20AC;&#x17E;TreppenABCâ&#x20AC;&#x153; enthalten, kostenlos erhältlich Ăźber die Treppenmeister Partnergemeinschaft, Abteilung 7114, Emmingerstr. Beim Treppenmeisterpartner NĂźmann in der Rudolf-Diesel-StraĂ&#x;e 38, 71131 Jettingen. www. 9 in Neuenhaus ist heute von 13 bis 17 Uhr Schausonntag. treppen-abc.com. Foto: privat

Die Sonntagsimmobilie

Neubau-Bungalow mit moderner Ausstattung



WohnďŹ&#x201A;äche: ca. 116 m²

e 4 frei stĂźcke Grund sichern!

GrundstĂźck: 442 m² Ă  110,00 â&#x201A;Ź/m²

 

TreppenlĂśsungen fĂźr Individualisten

NORDHORN, Bookfeld Ihr neues Zuhause?



Seite 23



n. uns a e i S n t Rufe wir mi n e n pla nd Gerne einsam u gem ues Ihnen iduell Ihr ne . se indiv Zuhau

gebot Jetzt An

Angebotspreis: gesamt 249.000,00 â&#x201A;Ź zuzĂźglich Notar- und Gerichtskosten

T!

Beispielgrundriss

Ihr kompetenter Partner fĂźr Gewerbe-, Sozial- und Wohnungsbau!

Wietmarschen-Lohne

Charmantes 68er in Wietmarschen-Lohne!!

Max-Planck-StraĂ&#x;e 13 ¡ 48529 Nordhorn

mbH Tel. 05921 71388-0

www.alten dor fer- bau gesellsch aft.de

KUBOXAPPARTEMENTS

TOP-ANGEBO

WohnďŹ&#x201A;äche: 150 m2 GrundstĂźcksďŹ&#x201A;äche: 691 m2 Baujahr: 1968 Beschreibung: Dieses solide, gut erhaltene Ein- oder Zweifamilienhaus bietet viel Platz zum Wohnen. Besonderheiten: Im Erdgeschoss beďŹ ndet sich eine KĂźche, ein Wohn-/Esszimmer, 2 Schlafzimmer, 1 Bad mit Dusche und Badewanne und ein Gäste-WC.

i ge chhalt Die namobilie Im anleger! pital K fĂźr a

Einteilung: Im oberen (noch abgetrennten) Wohnraum, gibt es 3 Zimmer, ein Badezimmer mit Dusche, ein Gäste-WC und eine kleine Kßche. Von zwei Zimmern aus

an der PotgeterstraĂ&#x;e in Nordhorn

oben erreichen Sie den vor 2 Jahren renovierten Balkon. Der obere Bereich, ist vor zwei Jahren komplett mit neuen TĂźren ausgestattet worden und zum Teil der Boden mit pďŹ&#x201A;egeleichtem Material erneuert worden. Im gesamten Objekt wurden laufend die Fenster in Kuststofffenster getauscht, die letzten 2013. Im Keller (3 Räume) beďŹ ndet sich die Ă&#x2013;lheizung, die 2003 neu installiert wurde. Es gibt zwei Garagen und eine groĂ&#x;e Auffahrt fĂźr Ihre Autos. In dem schĂśnen Garten werden Sie den Sommer genieĂ&#x;en. Lage: Schulen, Ă&#x201E;rzte, EinkaufsmĂśglichkeiten sind in unmittel-

barer Nähe. Der Kindergarten ist gleich um die Ecke. Lohne ist einer der beliebtesten Wohnorte in der Grafschaft Bad Bentheim. Zur Naherholung gibt es den â&#x20AC;&#x17E;Lohner Freizeitseeâ&#x20AC;&#x153; und viel Waldgebiet. Die A30 erreichen Sie in wenigen Minuten. Frau Manuela Menken SchĂźtzenplatz 6 49835 Wietmarschen-Lohne Tel: 05908 9389701 oder 0175 1588965 Fax: 05908 9389702 E-Mail: info@europa-makler.de Kaufpreis 114 900,- Euro

Europa-Makler Immobilien

Die neuen Tapeten 2013

Â&#x2C6;Ă&#x20AC;Â&#x2DC;Â&#x2026;>LiĂ&#x20AC;Ă&#x192;Ă&#x152;Ă&#x20AC;>~iĂ&#x160;ÂŁÂŁĂ&#x160;UĂ&#x160;{nxĂ&#x201C;Â&#x2122;Ă&#x160; Â&#x153;Ă&#x20AC;`Â&#x2026;Â&#x153;Ă&#x20AC;Â&#x2DC; /iÂ?ivÂ&#x153;Â&#x2DC;\Ă&#x160;äxÂ&#x2122;Ă&#x201C;ÂŁĂ&#x160;Ă&#x2021;n{{Ă&#x17D;äĂ&#x160;UĂ&#x160;>Ă?\Ă&#x160;äxÂ&#x2122;Ă&#x201C;ÂŁĂ&#x160;Ă&#x2021;n{{Ă&#x17D;ÂŁ Â&#x2C6;Â&#x2DC;vÂ&#x153;JiĂ&#x2022;Ă&#x20AC;Â&#x153;ÂŤ>Â&#x2021;Â&#x201C;>Â&#x17D;Â?iĂ&#x20AC;°`iĂ&#x160;UĂ&#x160;Ă&#x153;Ă&#x153;Ă&#x153;°iĂ&#x2022;Ă&#x20AC;Â&#x153;ÂŤ>Â&#x2021;Â&#x201C;>Â&#x17D;Â?iĂ&#x20AC;°`i

sind bei uns eingetroffen! â&#x2014;? Farben â&#x2014;? Tapeten â&#x2014;? FuĂ&#x;bĂśden â&#x2014;? FuĂ&#x;boden-Verlegung Klein aber fein â&#x20AC;&#x201C; wohnen mit Anspruch zum fairen Preis Wer der Zukunft gelassen ins Auge blicken will, sucht intelligente LĂśsungen. Das gilt fĂźr Mieter, EigentĂźmer und Kapitalanleger. Mit unserem KUBOX-Appartement liegen Sie voll im Trend. Auf effizient genutzter Fläche entdecken Sie das neue Wohnen mit Stil zu klaren Kosten in der Nähe der Nordhorner Innenstadt. Bodentiefe Fensterelemente verleihen Ihrer Wohnung sympathischen Loft-Charakter. GroĂ&#x;zĂźgig bemessene Balkone und Terrassen laden Sie zum GenieĂ&#x;en unter freiem Himmel ein. Gut durchdachte EinbaulĂśsungen in KĂźche, Bad und Flur erhĂśhen fĂźr Sie den Wohnkomfort zusätzlich. Durch ein zukunftsweisendes Energiekonzept haben Sie die Nebenkosten gut im Griff.

Ob Mieter, Käufer oder Kapitalanleger, die neuen KUBOXAppartements bieten moderne Wohnqualität zu attraktiven Preisen und ßberzeugender Rendite.

Nordhorn-Blanke ¡ Otto-Hahn-StraĂ&#x;e 12 ¡ Tel. 0 59 21/72 11 85

S ONNTAGS Z EITUNG Anzeigenblatt fĂźr die Grafschaft Bentheim

Wir sind der richtige Ansprechpartner fĂźr Ihre Werbung!

VERMIETUNGEN SchĂźttorf - 4 ZKB mit Gäste-WC, 91,5 m², Terrasse, Keller, Einstellplatz, 510,- â&#x201A;Ź + NK, frei ab 3/2013. Keine Katzen und Hunde. ę&#x2021;´ 05922-1289, nach 18 Uhr.

Anzeigenblatt fĂźr die Grafschaft Bentheim

... denn sonntags hat man Zeit zum Lesen. Nachmieter gesucht

Unsere Leistung â&#x20AC;&#x201C; Ihr Gewinn KokenmĂźhlenstraĂ&#x;e 24b, 48529 Nordhorn Telefon (0 59 21) 3 08 37-10, Fax (0 59 21) 3 08 37-19 info@nord-immo-union.de, www.nord-immo-union.de

www.nordbau-nordhorn.de SCHAUSONNTAG Heute

von 13.00 bis 17.00 Uhr*

Individueller Innenausbau Rudolf-Diesel-StraĂ&#x;e 7â&#x20AC;&#x201C;9 49828 Neuenhaus-Veldhausen

www.treppen-nuemann.de

*Keine Beratung, kein Verkauf

S ONNTAGS Z EITUNG

S ONNTAGS Z EITUNG Anzeigenblatt fĂźr die Grafschaft Bentheim

... S O N N T A G S inserieren â&#x20AC;&#x201C; in der Woche PROFITIEREN!

IMMOBILIEN-GESUCHE

Uelsen, 4 Zi., KĂźche, Bad, Altbau, KM 300,- â&#x201A;Ź + NK, Wohnung ist voll mĂśbliert, ideal fĂźr Erstmieter, Berufspendler, MĂśbel sollten gegen Abschlag Ăźbernommen werden (Bookesch). ę&#x2021;´ 01604598760

Nordhorn-Lingener Str.

SchĂźttorf - DG-Wohnung

V

ERMIETUNGEN fĂźr den gehobenen Anspruch! 4 ZKB, 92 m² Wfl., GEWERBLICH Balkon, eig. Heizung, VideoGegensprechanl., el. RollläBĂźro/Geschäftsräume den, KM 450,- â&#x201A;Ź + NK + ca. 50 m², 8 Parkplätze vorm Geb.! frei ab 1.3.13. ę&#x2021;´ 0151Haus, zum 1.4. zu vermie56103062,Immobilien Deitel ten, keine MaklergebĂźhr. ę&#x2021;´ 05923-995545 Uelsen, exklusive, altersgerechte 2-ZimmerWohn. mit KĂźche, Bad, Abstellraum, Balkon, FahrradIETGESUCHE schuppen, innenliegender Wintergarten und Fahrstuhl, 63 m², Miete 378,- â&#x201A;Ź, NK 3-4 ZKB in NOH 120,- â&#x201A;Ź, keine jährl. Staffel- von Familie mit 3 Kindern von privat zu mieten gemiete. ę&#x2021;´ 05921-7271178 sucht. ę&#x2021;´ 0152-04274346

M

citynahes Ladenlokal/BĂźrofläche, ca. 100 m² Nutzflä- SchĂźttorf-Stadtmitte che, sofort frei, optimale Auf- Wohn., 55 m², ideal fĂźr 1-2 teilung, sehr gepflegter Zu- Pers., wie neu, gerade kom- Ehepaar mit 4 Mädchen stand, TeekĂźche, Toilettenan- plett renoviert, KM 370,- â&#x201A;Ź + 18,16,15,12, sucht 5-ZimmerWhg., Haus oder HH bis lage, Dusche. Miete 500,- â&#x201A;Ź NK. ę&#x2021;´ 0175-3796038 600,- â&#x201A;Ź KM, in Nordhorn. ę&#x2021;´ zzgl. NK. www.kam 0152-27534434 phorst.de, ę&#x2021;´ 05921-83500 Itterbeck, 2 ZKB OG-Wohnung, ab 1.4.13, 63 Halbhaus oder Haus m², mit EBK, Keller, Terrasse, ca. 120 m², ab April/Mai in Wietmarschen Holbeinstr., OG, 3 ZKB, Bal- KM 280,- â&#x201A;Ź inkl. NK. ę&#x2021;´ Nordhorn (nicht Blanke) zu kon, ca. 95 m², geräumiger 05948-392 mieten gesucht. ę&#x2021;´ 0152Abstellraum, Bad mit Wanne 51535274 und Dusche, Wohnhaus mit ONNTAGS EITUNG Suche 2-Zi.-Wohnung ledigl. 4 Parteien, ruhige LaAnzeigenblatt fĂźr die Grafschaft Bentheim in Nordhorn-Blanke zum ge, KM 333,- â&#x201A;Ź + NK, frei ab 1.3.13. GEWO NOH, ę&#x2021;´ ... Infos zum Nulltarif! 1.4.2013. ę&#x2021;´ 05921-1798831, ab 18 Uhr 05921-706-65oder -60

S

Z


2. RUNDE

3 1 0 2 9. 2.

NOCH BIS ZUM

DamenWinterjacke

DamenWinterjacke

DamenDoppeljacke Farbe: Fuchsia, wasserabweisend, winddicht, atmungsaktiv

MädchenWinterjacke auch zum Skifahren geeignet

149.95*

69.95* € 89.95

€ 19.95

25.00

€ 129.95

20.00

50.00

9.95

AprèsDamen-Stiefel „Riva AQX W“*

Kinderstiefel* wasserdicht, winddicht, atmungsaktiv

Skisocken 2-er Pack

75.00

Winterstiefel* wasserdicht und atmungsaktiv

€ 49.95

€ 64.95

25.

00

€ 79.95

25.

00

50.00

OTTINGER

KinderWinterstiefel

Schuhkralle „Maxi“

winddicht und atmungsaktiv

der kleine Helfer bewahrt Sie vor bösen Überraschungen beim Walken, Wandern, Laufen // dauerelastische Gummibänder für Damen- und Herrenschuhe

Heimtrainer CT 9.1 • Aufstellmaße (LxBxH): 100 x 60 x 128 cm • Schwungmasse: 10 kg • 8 Trainingsprogramme • Transportrollen

€ 19.95

€ 449.00

Trekkingschuh „Rimrock II“

199.00 € 49.95

30.

00

€ 99.95

50.

€ 299.95 Crosstrainer ET 5.5 Magnetic

199.00

• Aufstellmaße (LxBxH): 136,8 x 63,6 x 157,8 cm • belastbar bis 120 kg • Schwungmasse: ca. 20 kg • Magnetbremssystem • Jumbo-LCD-Anzeige

* Bei allen Angeboten handelt es sich um Restposten, Auslaufartikel und Einzelteile, die nicht in allen Größen, Farben und Formen vorrätig sind!

00

14.95


SonZ_27.01.2013