Page 1

S ONNTAGS Z EITUNG

Mexican Steakhouse / Sonnenterrasse Sonntag von 9 bis 13 Uhr

FrĂźhstĂźcksBuffet 11,90

â‚Ź Damit der Sonntag zum Erlebnis wird.

Anzeigenblatt fĂźr die Grafschaft Bentheim www.sonntagszeitung-grafschaft.de

12. Mai 2013 ¡ 19. Woche ¡ 24. Jahrgang

GOLDANKAUF So einfach zu Bargeld! Verkaufen Sie uns Ihr Gold!

Wir kaufen Ihren alten Goldschmuck, Zahngold, Alt-Metalle und Edelmetalle. Sie erhalten sofort Bargeld. 100%

Zufrie

GAR

¡ unkompliziert ¡ diskret ¡ seriÜs ¡ zu TageshÜchstpreisen

Bad Bentheim Ochtruper StraĂ&#x;e 4 Telefon 05922 904949 www.restaurant-zapata.com

Telefon (0 59 21) 80 01-0

Seit 1993

Juwelier Ince

UNFORGETABLE MOMENTS

OOZOO T I M E P I E C E S

Juwelier ¡ Goldschmied ¡ Uhrmacher

denhe

its-

ANTIE

Firnhaberstr. 3 ¡ 48529 Nordhorn ¡ Telefon 0 59 21-7 36 75 ¡ Montag – Samstag 9.00 – 18.00 Uhr ¡ www.123juwelier.de

/96>238-)68

KS STEGINK K Ăœ C H E N

,SIRI—WXIPPX 7XVEJER^IMKI

Hier stimmt alles:

✔ Qualität ✔ Service ✔ Preis

DĂśppers Esch 7 l 48531 Nordhorn Tel. 05921 7232-03 l www.kuechen-stegink.de

Auf einen Blick

DVD-Tipps in der SonntagsZeitung Die SonntagsZeitung stellt heute auf der Jungen Seite wieder aktuelle DVDs und Blu-rays vor. Seite 5

Tag des HĂśrens Der vom Bundesverband der HĂśrgeräte-Industrie organisierte „Tag des HĂśrens“ findet in diesem Jahr am 14. Mai statt. Seite 14

GrĂźĂ&#x;e zum Muttertag Heute ist Muttertag. Zahlreiche Leserinnnen und Leser der SonntagsZeitung nutzen die Gelegenheit, ihrer Mutter mit einem GruĂ&#x; eine Freude zu machen. Seite 19

1ĂŒ2',)2 -R HIV 7XIYIVEJ JÆVIYQ9PM,SIRI—LEFIRHMI %R[ÆPXIHIW&E]IVR4VÆWMHIR XIR 7XVEJER^IMKI KIWXIPPX (MI %R^IMKI[IKIRHIW:IVHEGLXW EYJ :IVPIX^YRK HIW 7XIYIVKI LIMQRMWWIW VMGLXIX WMGL KIKIR 9RFIOERRX(EWFIWXÆXMKXIHIV 1°RGLRIV 3FIVWXEEXWER[EPX /IR ,IMHIRVIMGL KIWXIVR -Q %TVMP [EVIR HMI )VQMXXPYRKIR HIV 1°RGLRIV 7XEEXWER[ÆPXI KIKIR ,SIRI— [IKIR 7XIYIV LMRXIV^MILYRK ÂśJJIRXPMGL FI OERRXKI[SVHIR ;IMXIVLMR MWX SJJIR SF %ROPEKI KIKIR MLR IVLSFIR[MVH

/EVXSJJIP/EVXIPP EYJ/SWXIRHIV :IVFVEYGLIV 1ĂŒ2',)2&)60-2 (MI /EVXSJJIP MR HIV ,ERH IMRIW /EVXIPPW (MIWIQ :IVHEGLX MWX HEW &YRHIWOEVXIPPEQX QMX IM RIV (YVGLWYGLYRKWEOXMSR REGLKIKERKIR (IV 7GLEHIR HYVGLMPPIKEPI4VIMWEFWTVEGLIR FIM /EVXSJJIPR WSPP 1IHMIRFI VMGLXIR ^YJSPKI J°V HMI :IV FVEYGLIV ^[MWGLIR °FIV  1MPPMSRIR YRH IMRIV 1MPPMEVHI )YVSPMIKIR (MI y7°HHIYXWGLI >IMXYRKl RERRXIIMRI7YQQIZSRQILV EPW  1MPPMSRIR )YVS 0EYX y&MPHl>IMXYRK WYQQMIVIR WMGL HMI MPPIKEP ERKILÆYJXIR +I[MRRI°FIV^ILR.ELVILMR [IKWSKEVEYJVYRHIMRI1MPPM EVHI)YVS)MRIWHIVRIYRFI XVSJJIRIR 9RXIVRILQIR O°R HMKXI J°V HMI OSQQIRHI ;S GLI IMRI 7XIPPYRKRELQI ER )MR ERHIVIW 9RXIVRILQIR MR 2MIHIVWEGLWIR [SPPXI EYJ %R JVEKI^YRÆGLWXOIMRI7XIPPYRK RELQIEFKIFIR )MR :IVFERH OPIMRIV YRH QMXXPIVIV&EYIVRFIKV°—XIKIW XIVR HMI )VQMXXPYRKIR 2MGLX RYV HMI :IVFVEYGLIV WSRHIVR EYGL ZMIPI 0ERH[MVXI WIMIR HYVGL%FWTVEGLIRKVS—IV/EV XSJJIPLERHIPW9RXIVRILQIR QÂśKPMGLIV[IMWI QEWWMZ KI WGLÆHMKX YRH FIXVSKIR [SV HIRIVOPÆVXIHIVRMIHIVWÆGLWM WGLI :SVWMX^IRHI HIV %VFIMXW

Wohin heute? 11.00 bis 18.00 Uhr „40 x Yva/40 x Newton – Modefotografien 1927 bis 1969“, Stadtmuseum im Nino-Hochbau ab 14.00 Uhr Maikirmes auf dem Neumarkt in Nordhorn 15.30 Uhr Konzert mit der Stadtkapelle Bad Bentheim im Kurpark 17.00 Uhr HSG Nordhorn-Lingen – TV Emsdetten im Euregium Nordhorn

)MRFV°GLI RILQIR^Y

()67',%()2HYVGLMPPIKEPI4VIMWEFWTVEGLIRFIM/EVXSJJIPRWSPP1IHMIRFIVMGLXIR^YJSPKIJ²V HMI:IVFVEYGLIV^[MWGLIR²FIV1MPPMSRIRYRHIMRIV1MPPMEVHI)YVSPMIKIR

KIQIMRWGLEJX FÆYIVPMGLI 0ERH[MVXWGLEJX %F0 3XXQEV -PGLQERR 2MIHIVWEGLWIR 0ERH[MVX WGLEJXWQMRMWXIV 'LVMWXMER 1I]IV +V°RI WTVEGLZSRIM RIQ 7OERHEP WSPPXI WMGL HIV :IVHEGLX FIWXÆXMKIR y2MGLX RYV HMI :IVFVEYGLIV [ÆVIR HYVGL°FIVLœLXI4VIMWIIVLIF PMGL KIWGLÆHMKX [SVHIRl WEK XI IV KIWXIVR y%YGL IMRMKI /EVXSJJIPFEYIVR LEFIR MLVI 4JPER^OEVXSJJIPR QœKPMGLIV

[IMWI^YIVLœLXIR4VIMWIRFI OSQQIR YRH [ÆVIR HMI +I WGLÆHMKXIRl(MI)VQMXXPYRKIR FIWXÆXMKXIR HIR /YVW OPIMRI YRH QMXXPIVI &IXVMIFI ^Y WXÆV OIR HMI 1EVOXZMIPJEPX ^Y JœV HIVR YRH HMI 8VERWTEVIR^ ^Y IVLœLIR y)W OERR RMGLX WIMR HEWW[IRMKIKVS—I7TMIPIVHMI /SRHMXMSRIRHMOXMIVIRYRHHMI 0ERH[MVXI YRH :IVFVEYGLIV HMI>IGLI^ELPIRl 2MIHIVWEGLWIR MWX MR (IYXWGLPERH /EVXSJJIPPERH

2YQQIV  ZSV &E]IVR YRH 2SVHVLIMR;IWXJEPIR(MI%R FEYJPÆGLI FIXVÆKX KYX  ,IOXEV JEWX HMI ,ÆPJXI HIV HIYXWGLIR /EVXSJJIPR OSQQX EYW2MIHIVWEGLWIR 0EYX y7>l WSPPIR  FMW  4VS^IRXHIVKVS—IRYRHKVœ—I VIR :IVEVFIMXYRKWFIXVMIFI MR HIV /EVXSJJIP YRH >[MIFIP &VERGLIVIKIPQƗMKHMI4VIMWI EFKIWTVSGLIRLEFIR^YHIRIR HMI 7YTIVQEVOX/IXXIR FIPMI JIVX[YVHIR

&)60-2 -R (IYXWGLPERH [MVHMQQIVÂśJXIVMR;SLRYR KIRIMRKIFVSGLIRrMQ7GLRMXX EPPI ZMIV 1MRYXIR -Q ZIVKER KIRIR .ELV LEFI IW MRWKIWEQX  )MRFV°GLI KIKIFIR (EW FIVMGLXIX HMI y;IPX EQ 7SRRXEKl(EWWIMIMR%RWXMIK YQ  4VS^IRX -R QILV EPW  *ÆPPIR WIMIR HMI 8ÆXIV XEKW°FIV KIOSQQIR TPYW  4VS^IRX  %YGL HMI >ELP HIV 6EYF°FIVJÆPPI MR ;SLRYRKIR LEFI QMX  *ÆPPIR YQ  4VS^IRX ^YKIRSQQIR (MI %YJOPÆVYRKWUYSXI WIM LMRKI KIR V°GOPÆYJMK y(MI RIYIWXIR >ELPIR WMRH EPEVQMIVIRH (MI /SWXIR J°V )MRFVYGLWGLÆHIR LEFIRQMXVYRH1MPPMSRIR )YVS IMRIR RIYIR 6IOSVH IV VIMGLXl WEKXI .ÂśVK ZSR *°VW XIR[IVXL ZSR HIV (IYXWGLIR :IVWMGLIVYRKW[MVXWGLEJX

henken Blumen sc fßr die mit Herz – ma! beste Ma Q Jahre ualitä t 50

B L U M E N H A U S PestalozzistraĂ&#x;e 48 ¡ 48527 Nordhorn Telefon 05921 36878

Mazda MX-5 1,8 MZR 126 PS Hamaki in Schwarz, EZ 2/2012, 7 400 km, unfallfrei, Leder, Navi, Klimaautomatik, Sitzheizung, Alu 17“, Tempomat, MultiAUTO DER Lederlenkrad, etc. WOCHE MwSt. nicht ausweisbar Preis: 18390.- â‚Ź

EuregiostraĂ&#x;e 5 ¡ 48465 SchĂźttorf ¡ Tel. 05923 90330 www.MenzelAutomobile.de

Der Geschenk-Tipp!

Abi-2013Strandlaken „Alles in trockenen TĂźchern“

von 14.00 bis 18.00 Uhr ohne Beratung und Verkauf

" & #    %#  #     

n – Matratzen Bette

Neuenhauser StraĂ&#x;e 28 (Nähe Ring-Center) Tel. 05921 34834

Öffnungszeiten: Mo.– Fr. 9.30 –12.30 Uhr u. 14.30 –18.00 Uhr, Sa. 9.30 –13.00 Uhr

Elektro D. Lankhorst GmbH | Dietrich-Borggreve-StraĂ&#x;e 22 | 49828 Neuenhaus | Fon: 05941 92300 | direkt an der B 403 zwischen Neuenhaus und Nordhorn

Wir suchen Ihre Immobilie! ProďŹ tieren auch Sie von der Kompetenz und Erfahrung unserer qualiďŹ zierten Mitarbeiter und verkaufen Ihre Immobilie kostenfrei bei uns.

Bad Bentheim Toll renoviertes Einfamilienhaus Baujahr 1967, ca. 136 m2 Wohnäche, 6 Zimmer, 886 m2 Grundstßck. Kaufpreis 198 000,– EUR

Schßttorf Einzigartige Lage Baujahr 1984, ca. 175 m2 Wohnäche, 5 Zimmer, 840 m2 Grundstßck, Erbpacht. Kaufpreis 239 000,– EUR

Nordhorn-Bookholt SchÜnes Einfamilienhaus Baujahr 1955, ca. 135 m2 Wohnäche, 6 Zimmer, 915 m2 Grundstßck. Kaufpreis 149 000,– EUR

Hans-Gert Metten 콯 05923 9649-61

Hans-Gert Metten 콯 05923 9649-61

Holger Vos

콯 05921 172-206

Nordhorn-Bookholt Am Ems-Vechte-Kanal Baujahr 1961, ca. 170 m2 Wohnäche, 6 Zimmer, 431 m2 Grundstßck. Kaufpreis 159 000,– EUR Holger Lßchies

콯 05921 172-180

Nordhorn-Hestrup GroĂ&#x;es Einfamilienhaus Baujahr 1974, ca. 140 m2 Wohnäche, 5 Zimmer, 1414 m2 GrundstĂźck. Kaufpreis 165 000,– EUR Holger LĂźchies

콯 05921 172-180

Rufen Sie uns an: Holger LĂźchies Hans-Gert Metten Mirko Pfau Johannes Dykhuis

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt.

05921 172-180 05923 9649-61 05941 9352-28 05943 807-86

Wir machen den Weg frei. Esche Neuwertiges Einfamilienhaus Baujahr 2002, ca. 114 m2 Wohnäche, 4 Zimmer, 649 m2 Grundstßck. Kaufpreis 175 000,– EUR Mirko Pfau

콯 05941 9352-28

Veldhausen Ein Traum von Haus Baujahr 2003, ca. 174 m2 Wohnäche, 7 Zimmer, 895 m2 Grundstßck. Kaufpreis 258 000,– EUR Mirko Pfau

콯 05941 9352-28

www.grafschafter-volksbank.de

Grafschafter Volksbank eG


Lokale Wirtschaft

12. Mai 2013 ich tägl 0 Uhr .0 ! 8 1 s bi Üf fnet ge

Pfingsten – Wir sind fĂźr Sie da! GenieĂ&#x;en Sie frische BrĂśtchen, unser FrĂźhstĂźcksangebot, Kaffee & Kuchen...

SCHĂœTTORF – Salzberger StraĂ&#x;e 19 • NORDHORN – HauptstraĂ&#x;e 28 NORDHORN – am Europaplatz • NORDHORN – im Wohnpark Bookholt LINGEN – LookenstraĂ&#x;e 19 • SALZBERGEN – EmsstraĂ&#x;e 6

Bei uns tanken Sie „preiswert“! Die 2. Tankstelle nach der Grenze!

Diesel Autogas Gala Mild und Elegant

p. L. â‚Ź p. L. â‚Ź 500 g

â‚Ź

1.309 0.579 2.399

„Ertanken“ Sie sich eine kostenlose Autowäsche!

Roeleveld-Rolink Denekamp Nordhornsestraat 138 Telefon +31 541 351366

– Anzeige –

+++ Neu in Nordhorn +++ Neu in Nordhorn +++

Jeden Sonntag im Bon CafĂŠ groĂ&#x;es Brunchbuffet von 9.30 Uhr bis 13.00 Uhr, inkl. Glas Sekt, frisch gepresstem Orangensaft und aller HeiĂ&#x;getränke wie Kaffee, Cappuccino, 4 versch. Fischsorten, Tagessuppe, Melone-Schinken-Platte, diverse Käse und Wurst-Variationen, Obst- und GemĂźseplatten, gefĂźllte Eier, RĂźhreier mit Speck, Dessert, Tiramisu, BrĂśtchen, Brot, Crossaints von Bäckerei Heuser. Pro Person nur 14,90 Euro. Wir bitten um telefonische Reservierung. Bon CafĂŠ ¡ 48529 Nordhorn ¡ HagenstraĂ&#x;e 36 ¡ Tel. 05921 8136426

Seite 2 – ANZEIGE –

GroĂ&#x;e WĂźnsche sollen auch weiter leicht erfĂźllbar sein Tipps zur Freude am Konsum Wenn die Deutschen private Investitionen planen, beabsichtigen immer mehr Verbraucher, dafĂźr einen Kredit zu nutzen. Unsere Zeitung sprach mit Anja Tien, Filialleiterin bei der Oldenburgischen Landesbank AG (OLB) in Nordhorn, Ăźber die aktuellen Finanzierungsbedingungen und was Verbraucher bei der Kreditaufnahme beachten sollten. SonntagsZeitung: Kaum jemand kann sich daran erinnern, wann Ratenkredite das letzte Mal so gĂźnstig waren. Muss ich mich als Kunde beeilen, weil die Zinssätze bald wieder steigen werden? Tien: Die Zinsen fĂźr Kredite aller Art sind tatsächlich auf einem sehr niedrigen Niveau. Grund zur Eile gibt es nicht. Denn da die Eurostaaten sich aktuell keine hĂśheren Zinsen leisten kĂśnnen, werden auch die Verbraucher noch länger von niedrigen Zinsen profitieren. SonntagsZeitung: In der BevĂślkerung sind Ratenkredite offenbar salonfähig geworden. Es scheint nichts zu geben, was nicht finanziert werden kann?

Tien: Das ist richtig. Mancher braucht ein neues Auto, ist zurzeit aber finanziell nicht beweglich. Oder er mĂśchte eine hĂśherwertige Fahrzeugklasse besitzen. Ob es um lang gehegte Träume oder dringende LĂśsungen geht, oft lässt sich mit einer Finanzierung schnell eine LĂśsung schaffen. Das reicht Ăźber die neue Wohnungseinrichtung und die Traumreise bis hin zu gesundheitlichen Investitionen. In der Regel liegt der Rahmen fĂźr unkomplizierte Kredite bei bis zu 50.000 Euro und 84 Monaten Laufzeit. SonntagsZeitung: Was ist von Versicherungen zu halten, die gerne mit der Kreditvergabe gekoppelt werden? Tien: Hier ist die persĂśnliche Situation entscheidend. Grundsätzlich gibt es den Kredit ohne jede Versicherung. Man sollte sich allerdings immer die Frage stellen, ob die Raten auch gezahlt werden kĂśnnen, wenn ich arbeitsunfähig bzw. arbeitslos werde oder im schlimmsten Fall einer der Kreditnehmer verstirbt. Wer zum Beispiel seine Immobilie bereits zu einem grĂśĂ&#x;eren Teil bezahlt hat, gleichzeitig aber noch die Risikoversicherungen hat, braucht oft keinen zusätzlichen Schutz fĂźr den Todesfall. Anders sieht es aus, wenn man als

SonntagsZeitung: Viele Händler bieten beim Verkauf auch eine Finanzierung mit an. FĂźr Verbraucher ist das bequem. Aber ist es auch sinnvoll? Tien: Vor allem bei Werbung mit extrem niedrigen Zinsen oder gar zinslosen Krediten wäre ich vorsichtig, denn schlieĂ&#x;lich gibt es einen Kredit nicht kostenlos. Und die Kosten muss der Kunde meist indirekt durch einen hĂśheren Kaufpreis bezahlen. FĂźr die Finanzierung bei der Hausbank spricht aus fachlicher Sicht, dass in der Regel der Bankberater nicht nur eine Momentaufnahme des Kunden sieht, sondern ihn oft schon Jahre lang kennt. Daher kann er auch gut einschätzen, ob der Kredit wirklich passt. Denn schlieĂ&#x;lich soll die Freude am Konsum nicht in Kopfschmerzen wegen finanzieller Engpässe umschlagen. Diese planerische Sicherheit kann eine schnell ausgefĂźllte Selbstauskunft beim Händler nicht gewährleisten.

Oliver Kleine

Ihr persĂśnlicher Ansprechpartner fĂźr:

JĂźrgen RĂźggen

Jetzt auch fĂźr SchĂźttorf!

S ONNTAGS Z EITUNG Anzeigenblatt fĂźr die Grafschaft Bentheim

Nicht vergessen! Am kommenden Sonntag erscheint die aktuelle Ausbildungsoffensive. Ihr Ansprechpartner Lars Rieger freut sich auf Ihren Anruf.

Telefon 05921 8001-817

Angebot der Woche Bookholter Bauernkruste B (Mehrkornbrot mit Traubenmehl)

750 g nur Bäckerei & Konditorei G. VÜllink Inh. Martin Prohl

6,90 â‚Ź

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Das Backhaus Graf-Egbert-StraĂ&#x;e 11 ¡ SchĂźttorf ¡ Telefon 05923 993378

Tombola beim TĂœV. Der Leiter der TĂœV-Station, Christian Berends, freute sich, dem Kinderclown der Euregioklinik „Max“ einen Scheck in HĂśhe von 200 Euro fĂźr die Tätigkeit in der Kinderstation zu Ăźberreichen. Gleichzeitig wurde auch der Hauptpreis der Tombola, ein E-Bike, an Alois Wagner Ăźbergeben. Unser Foto zeigt den Clown „Max“, Christian Berends vom TĂœV-Nord (Mitte) und Alois Wagner. Foto: privat

Standesamtliche Nachrichten Nordhorn: Krzysztof Rybicki und Katarzyna Tebecio geb. Zakrzewska, AarninkstraĂ&#x;e 17 (David); Alparslan Sahin und Jasmin Ingrid Heek, Veldhauser StraĂ&#x;e 152 (Leyla); Markus Bodo Werner und Anne geb. LĂźbben, Kerbelweg 8 (Till); Mick Alexander Mathias Mazurkiewicz und Gamze Zeriner, Gronau (Westf.), Enscheder StraĂ&#x;e 97 (Melody Zulay); Rouven Duda und Kathrin

Gysbers, Lage, Twickels-Kamp 33 (Titus); Bernd Genzink und Marleen geb. Schmidt, Laar, MuldenstraĂ&#x;e 20 (Lennard); Ingo Ekkel und Andrea geb. grote HĂślmann, Wilsum, DorfstraĂ&#x;e 25 (Lea); Astrit Sahitaj und Hate geb. Kurpali, RosenstraĂ&#x;e 33 (Ben); Christian Plescher geb. SchrĂśder und Franziska, Uelsen, Marschgärten 5 (Lina); Hartmut GroĂ&#x;e BrĂźna und Anne geb. Schnittert, Esche, Bahnhofsweg 16 (Sarah); Kai Meisterknecht und Nadine geb. Heier, Neuenhaus, Leipziger StraĂ&#x;e 48 (Cata-

Uhr 7.0 0 bis 19.0 0 n vo h lic g tä . .. rung geÜffnet. a b in re e V ch a und n An alle Mßtter

Kinderbetreuungszentrum

Anerkannte Baby- und Kleinkindbetreuung Mersch 20 ¡ 48455 Gildehaus Telefon: 05924 997766 ¡ www.monkita.de

Alles Gute zum Muttertag!

*gĂźltig nur bis zum 18. Mai 2013

7IGLW.ELVI7XYHMSJIMIVR[MVQMX XSPPIR%RKIFSXIRUYIVHYVGLHEW KIWEQXI7SVXMQIRX

Alexander und Simone Puls mit Team

GEBURTEN

2,22â‚Ź*

7IMXWMRH[MVHMIVMGLXMKI%HVIWWI MR2SVHLSVR[IRRIWYQ8VIRHW7XMP YRHHEW&IWSRHIVIKILXHEWQERIFIR RMGLX‚FIVEPPFIOSQQX

Filterkaffee so viel Sie mÜgen, 1 Glas Orangensaft 1 MehrkornbrÜtchen 1 gekochtes Ei 2 Scheiben Käse 1 SchnittbrÜtchen 2 Scheiben Aufschnitt

Bäckerei Alexander Puls

Tel. 05922 5989662

iern Sie mit! fe g, ta ts ur eb G rt ie fe Studio 1

Bodenloses GenieĂ&#x;erfrĂźhstĂźck:

RichthofstraĂ&#x;e 6 ¡ EmsbĂźren ¡ Telefon 05903 9356797 KaiserstraĂ&#x;e 6– 8 ¡ Lingen ¡ Telefon 0591 9154645 LindenstraĂ&#x;e 3–11 ¡ Lingen ¡ Telefon 0591 6106772 BahnhofstraĂ&#x;e 33 ¡ Salzbergen ¡ Telefon 05976 94405 Salzberger StraĂ&#x;e 76 ¡ Rheine ¡ Telefon 05971 4011081

Tel. 05921 8118534

Nordhorn ¡ HohefeldstraĂ&#x;e 20 ¡ Telefon 05921 36561

Bringen Sie morgens Ihren Puls auf Trab mit Backwaren von PULS.

nur

Fernsehen, Energie und Telekommunikation

junge Familie ins Leben startet und der Haupternährer zum Beispiel nicht gegen Berufsunfähigkeit abgesichert ist. Aber bei einer guten Beratung sollte dieses Thema ohnehin angesprochen werden. Der Kredit wäre nur ein zusätzlicher Anlass.

365 Tage im Jahr arbeitet IHR PULS fĂźr Sie!

Marmelade, Honig, Butter ...

Ihr persĂśnlicher Ansprechpartner fĂźr:

leya Jil); Derk Heinrich Robeide SchĂźttorf, BentSB-Autowäsche? Ortlepp, link geb. Brinkmann und Jutta heimer StraĂ&#x;e 37. Elke, SchĂźttorf, Ohner Diek 1a Elektromobile (Jenke Helen); Martin Schoo Neu & Gebraucht und Kerstin Maike geb. Westenberg, Lage, NeustadtstraĂ&#x;e 12 Neuenhauser Str. (Rasmus); Heinz Hartel und Zufahrt Olesja Reinfeld, Pestalozzi48529 Nordhorn Neuenhauser Str. 52 straĂ&#x;e 60 (Mia); Patrick Nuxoll Dän. Bettenlager geb. Kissau und Sonja, LĂźbbenSchĂźttorf: www.diewaschstrasse.com weg 28 (Liam und Colin). Simon Hendrik Evenblij und Maren Elisa Aschermann, HESCHLIESSUNGEN beide Nordhorn, Am Talgraben 20; Andre Bruns, Emsdetten, Nordhorn: VerdistraĂ&#x;e 5, und Jardena de Johannes Rudolf Hues- Leve, Hessenweg 49; Alexanmann und Marina WĂśhl, bei- der Schlundt, FriedlandstraĂ&#x;e de Haselnussweg 10; Achim Reimers und Nina Thys, beide Im Erlenbruch 23; Ralf Peter Ramaker und Susanne Hinjetzt derink, beide Postdamm 9. Bad Bentheim: Andreas Kreth, SchĂźttorf, Salzberger StraĂ&#x;e 19, und Sarah Glugla, Am Bahnhof 6; EckNORDHORN â?˜ KANALWEG 85 hard Jens Ohmann und Anja Parken am Haus Renate Kovert, beide Am Rott 7; Johann Ludwig Verbeck und Nicole Klinksiek, beide ONNTAGS EITUNG Mersch 30; Heiko Udo HĂśft Anzeigenblatt fĂźr die Grafschaft Bentheim und Andrea Mahmuti geb.

SB-Boxen

E

-50%

S

Z

Essen auf Rädern

 05921 7030

auf die e! ... auche Sommerwar gesamt

7XYHMS[SQIRW[IEV ,EYTXWXVEŠI 2SVHLSVR 1EVG3Ž4SPS-8SQQ],MP½KIV-+7XEV-7MPZIV-8YVRSZIV-)\TVIWWS-'MRUYI 4EVE.YQTIV-6MZIV[SSHW-%KPMRM-'EPMFER-+EEWXVE-+ERX-0MY.S-7XIJJIR 7GLVEYX-1EMWSR7GSXGLYZQ

Veldhauser StraĂ&#x;e 61 Ihr Zweithaar48527 Nordhorn Spezialist

Telefon 0 59 21/3 52 23

Apotheker-Drees-StraĂ&#x;e 1 Veldhauser StraĂ&#x;e 61 48455 Bad Bentheim Nordhorn Tel.: 0 59 21/3 52 23 Telefon 0 59 22/62 25

13, und Irina Viktorovna (Vatersname) Hammer, Nordhorn, FasanenstraĂ&#x;e 5.

STERBEFĂ„LLE Nordhorn: Wera Hedwig Sablowski geb. Gerlich, GerdastraĂ&#x;e 16; Hans Heinrich Hermann Hamer, Bamberger StraĂ&#x;e 2; Hermann Franz Kollmann, Grenzweg 105; Katharina Jankowski geb. Wild, Carl-ZeissStraĂ&#x;e 10; Anna Hendrika BrĂźnink geb. Ottink, Gildehauser Weg 198; Armin Ulrich Wegner, Kanalweg 36; Helma Renate Oetjen geb. Krämer, Bad Bentheim, Am Steinbruch 20; Elisabeth Henrika Casum geb. Schulte, SchĂźttorf, AkazienstraĂ&#x;e 8; Heinz Kurt Hoffmann, HakenstraĂ&#x;e 94; Johannes Gerhard Gansfort, EmsbĂźren, EmsstraĂ&#x;e 3; Johann Averes, SchleusenstraĂ&#x;e 31; Meintje Hilderink geb. Stoker, Klausheider Weg 19; Karl Gerhard Walter, Twist, Birkenweg 2. Bad Bentheim: Sophie Hildegard Agnes

7DJXQG1DFKWUXI





Schmidt geb. GĂśke, An der Diana 9; Hans Gerhard Krabbe, Alter Postweg 1; Gudrun Kriemhild Porepp, MarktstraĂ&#x;e 15; Arnold Hermann Johann RĂźggen, SchĂźttorf, Feldweg 22; Heinrich Wilhelm Kolhoff, An der Diana 9; Anna Hoffmann geb. Czyz, SchĂźttorfer StraĂ&#x;e 9; Hedwig Karoline Thier geb. Welling, An der Diana 9; Wilhelm Kurt Ossig, Wermelskirchen, SchillerstraĂ&#x;e 20. SchĂźttorf: Bernd Wilhelm Funke, Singel 16; Gesine Caroline Ebber geb. Nortmann, HasenstraĂ&#x;e 23; Karl Ewald Johanning, Krankenhausweg 1; Grete Johanne Ennen geb. Neesen, Wengsel, Bramhaar 5; Anna Aleida Siemering geb. Dove, Krankenhausweg 1.


Lokales

Seite 3 Auch in 2013 Kündigungsrecht wahrnehmen!

Masuren-Rundreise

Wir vermitteln Ihren neuen Stromtarif.

0,199 € (inkl. aller Abgaben und MwSt.) je kWh, Grundgebühr 6,99 € (inkl. MwSt.) monatlich für privat und Gewerbe möglich. Keine Vorauskasse, kein Paketangebot, keine Kaution, Laufzeit unbefristet! Kündigungsfrist: sechs Wochen zum Monatsende!

7 Tage

Ausflugsmöglichkeiten: • Masurenrundfahrt • Johannisburger Heide • Masurische Seenplatte • Stettin

399.– p.P. im DZ Anmeldung und Durchführung:

Fahrradtour FÜCHTENFELD. Die Dorfgemeinschaft Füchtenfeld lädt alle Mitglieder zu einer Fahrradtour am Samstag, 25. Mai, ein. Anmeldungen können bis zum 20. Mai bei Ferdi Spickmann, Telefon (0 59 46) 14 16, abgegeben werden.

Maikirmes, Handball und Museumstag Highlights am Sonntag NORDHORN (are). Gerade hatten wir einen Feiertag und jetzt ist schon wieder Wochenende. Was will man mehr? Ob Kirmes, Handball oder ein Besuch im Museum. Auch heute ist für jeden was dabei. Das Veranstaltungsprogramm

in der Region ist auch an die- Schweiz feiern heute den 36. sem Sonntag bunt und vielfäl- Internationalen Museumstag tig. unter dem Motto „Vergangenheit erinnern – Zukunft gestalAb 14 Uhr drehen sich in ten: Museen machen mit!“ Nordhorn wieder die Karussells zur traditionellen MaikirAuch in der Grafschaft hames. Vor allem für Familien ben mehrere Museen geöffnet, mit Kindern ist der „Rummel“ so das Schifffahrtsmuseum auf dem Neumarkt immer wie- und das Nordhorner Stadtmuder ein ganz besonderes Erleb- seum im Nino-Hochbau. Im nis. Die Museen in Deutsch- Stadtmuseum besteht heute land, Österreich und der die letzte Gelegenheit, sich die

Ausstellung „40 x Yva/40 x um 15.30 Uhr die StadtkapelNewton - Modefotografien le Bad Bentheim. Nicht nur für 1927 bis 1969“ anzuschauen. Kurgäste ein Highlight! Spannend wird es um 17 Uhr im Nordhorner Euregium, wenn die HSG im Derby auf den TV Emsdetten trifft. Für Handballfans ein Pflichttermin!

Der VVV Arbeitskreis Bronzezeithof bietet heute wieder eine „Führung durch die Bronzezeit“ an. Die Teilnehmer gehen am Bronzezeithof im Feriengebiet Uelsen Musikfreunde kommen in auf eine Zeitreise in eine längst Bad Bentheim auf ihre Kos- vergangene, aber nicht vergesten. Im Kurpark spielt heute sene Epoche.

SonntagsZeitung verlost Kirmes-Bummelpässe

• Busfahrt im First-Class- Bus, während der gesamten Reise • 6 x Übernachtung/Frühstück und Abendessen in sehr guten Mittelklasse-Hotels (1x Posen, 4x Masuren, 1x Stettin) • Alle Zimmer mit DU/WC • fakultatives Ausflugsprogramm

Di. 9. 7. – Mo. 15. 7. 2013

VVS-Versicherungen Gildehauser Weg 114 48529 Nordhorn Tel. 05921 819480

Leistungen:

Veldhauser Str. 296 48527 Nordhorn Tel. 05921 83490

EZ-Zuschlag 132.– Zuzügl. Einreisegebühren Polen ca. 7.– p.P.

www.richters-reisen.de

Ilka Kuipers, Immobilienberaterin bei der EPI Elbert + Poll Immobilien GmbH hat am 6. Mai 2013 nach 1,5 jährigem Studium erfolgreich Ihre Prüfung zur Immobilienfachwirtin vor der IHK Bochum bestanden.

– Anzeige –

„Unsere Investitionen in die Qualifikation unserer Mitarbeiter sichern unseren hohen Anspruch an die Beratungsqualität für unsere Kunden“ ist sich Werner Poll vom Dienstleistungsbüro Elbert + Poll sicher.

Best trends for MEN

SONDERAKTION – nur noch bis 31. Mai 2013

Viele Freifahrten

Nimm

NORDHORN (are). Die SonntagsZeitung verlost fünf Bummelpässe für die Nordhorner Maikirmes. Wer gewinnen will, sollte sich beeilen und heute noch eine E-Mail an r.arens@anzeigen-grafschaft.de schicken. Auf der diesjährigen Kirmes sind wieder interessante Fahrgeschäfte vertreten. Das Konga ist eine Riesenschaukel. Sie garantiert den ultimativen Kick bis in 45 Meter Höhe. Auch eine Fahrt mit dem SkyTrip ist spektakulär. Drei Gondeln mit Platz für acht Personen schrauben sich in eine Höhe bis zu 25 Meter. Mit von der Partie ist auch der Autoskooter Bee-Bop-Drive. Der MusikExpress ist der Klassiker unter den Rundfahrgeschäften. Mit dem Breakdance No. 2 ist ein weiteres Kultkarussell vertreten. Der Voodoo Jumper spricht die ganze Familie an. In den selbstdrehenden Zweier-Gondeln fährt man im Kreis und erlebt dabei eine extrem schnelle Auf- und Abbewegung mit Freifalleffekt. Der Looping the Loop bietet einen wunderbaren Schaukelspaß. Eine gelungene Kombination aus Glasirrgarten und Geister-

3 2

*

zahl

*Das günstigste Teil gibt es gratis!

12. Mai 2013

Firnhaberstraße 7–9 · 48529 Nordhorn

Besonders für die kleinen Besucher ist die Kirmes immer wieder ein faszinierendes Erlebnis.

Foto: R. Müller

labyrinth garantiert das Ghost. drehende Tonne, Drehteller im schen ausgestattet. Die Bum- sorgt auch in diesem Jahr für Das Remmi-Demmi ist mit Boden, Vibrationsböden und melpassaktion für Familien, Preisvorteile auf der NordhorHighlights wie Wackelböden, verrückten Wackelleiter-Rut- Klubs und Nachbarschaften ner Kirmes.

Börsencup: Grafschafter Volksbank zeichnet Gewinner aus Online handeln wie die Profis

helm-Stähle-Schule Neuenhaus gewann den Börsencup 2013.

NORDHORN. Vom 13. Februar bis zum 13. März veranstaltete die Grafschafter Volksbank das Online-Börsenspiel „Börsencup 2013“. Mit einem fiktiven Startkapital von 100.000 Euro ausgestattet, konnten alle interessierten Schüler aus der Grafschaft Bentheim ihr Geschick als Börsianer erproben und eigene Erfahrungen sammeln. Unter nahezu „echten“ Bedingungen testeten die Schülergruppen in jeweils zwei Spiele-Depots unabhängig verschiedene Anlagestrategien und führten dabei insgesamt 4.442 Wertpapierkäufe/verkäufe aus. Weit mehr als 200 Schülergruppen nahmen am Börsencup 2013 teil. Dominique Gehring von der Wil-

Innerhalb der vierwöchigen Spieldauer erhöhte er sein Kapital um 6.897,18 Euro auf 106.897,18 Euro. Bei der feierlichen Preisübergabe am 6. Mai in den Räumen der Grafschafter Volksbank freute er sich über einen Scheck in Höhe von 150 Euro. Der Erstplatzierte des Börsencups 2012, Janek Büscher, der die GBS in Nordhorn besucht, erreichte in diesem Jahr den zweiten Platz und durfte einen Scheck in Höhe von 100 Euro entgegen nehmen. Patrick Blekker alias „Veltina“ belegte den dritten Platz mit einem Depotstand von 105.732,10 Euro. Für ihn gab es einen Scheck in Höhe von 75 Euro.

Freizeiten für Kinder und Jugendliche In den Sommerferien

Scheckübergabe an die glücklichen Gewinner des Börsencups:Jürgen Timmermann (Vorstandsmitglied der Grafschafter Volksbank), Jessica Büter (Kundenberaterin der Grafschafter Volksbank in der Geschäftsstelle Neuenhaus), Schulleiterin Ulrike Arends und Fachlehrerin Lamberink von der Wilhelm-Stähle-Schule Neuenhaus, mit Patrick Blekker (3. Platz), Dominique Gehring (1. Platz), Marie Metten (Auszubildende bei der Grafschafter Volksbank) und Janek Büscher (2. Platz). Foto: privat

NORDHORN. Bei zwei in den Sommerferien stattfindenden Freizeitangeboten der ev.ref. Kirchengemeinde Nordhorn sind noch Plätze frei. Für Kinder von neun bis zwölf Jahren gibt es noch freie Plätze für der Fahrt nach Ascheloh (Teutoburger Wald) vom 12. bis 22. Juli. Dort wird ein erlebnisreiches Programm angeboten. Für Jugendliche ab 15 Jahren gibt es noch freie Plätze für die Fahrt nach Limmernäs/ Schweden. In dem bekannten

und bewährten Camp, direkt am See, wird das Gruppenerleben großgeschrieben. Ein Team von motivierten Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bereitet zurzeit ein attraktives Programm vor. Die Fahrt findet vom 28. Juni bis 14. Juli statt. Genaue Informationen mit Preisen und Leistungen können dem Freizeitprospekt entnommen werden, der im Büro der Jugend (Gemeindehaus am Markt) und im Büro im Gemeindehaus am Markt erhältlich ist. Nähere Informationen kann auch das Büro der Jugend unter Telefon (0 59 21) 82 11 16 geben.


Ein Herz fĂźr Tiere Tel. 05921 8001-812

JEDER HUND IST EINZIGARTIG

+FOOZ-FINBOOt.PCJM

Ein kleines Dickerchen mit Diabetes

FrĂźhlingszeit ist Jungtierzeit

Hunde mit „Zucker“

Auffangstation im Tierpark

Diabetes mellitus tritt längst nicht nur beim Menschen auf, sondern betrifft auch recht häufig Tiere. Ist der Hund oder die Katze ein Dickerchen und schon betagter, ist die Wahrscheinlichkeit, „zuckerkrank“ zu werden, grĂśĂ&#x;er als bei ranken und schlanken Jungtieren. Die Experten der Fachmarktkette Fressnapf informieren Ăźber den Umgang mit betroffenen Vierbeinern und Ăźber die richtige Ernährung bei Diabetes. Grundsätzlich ist die beste MĂśglichkeit, Diabetes und anderen Erkrankung vorzubeugen, das Tier artgerecht zu ernähren, es seiner Rasse, seinem Alter und seiner Aktivität entsprechend regelmäĂ&#x;ig zu fĂźttern und ihm so ein Normalgewicht zu ermĂśglichen. Liebe geht zwar durch den Magen. Aber Menschen tun ihrem Tier keinen Gefallen, wenn sie es zu reichlich mit Leckerlis verwĂśhnen. Die Gefahr zu ĂźberfĂźttern ist bei älteren Tieren, die sich nicht mehr so viel

Fit trotz Diabetes. Mit einer Insulintherapie und Spezialernährung kann Diabetes bei Hunden gut behandelt werden. Foto: Fressnapf/Ulrike Schanz

bewegen, grĂśĂ&#x;er als bei Jungspunden. Tatsächlich tritt Diabetes bei Tieren auch meist ab dem mittleren Alter auf. Manchmal kommt die StoffwechselstĂśrung aber schein-

bar aus heiterem Himmel. Wie beim Menschen gibt es auch bei Vierbeinern Typ-1-Diabetes und Typ-2-Diabetes. Beim Hund kommt allerdings fast ausschlieĂ&#x;lich Diabetes Typ 1

vor. Frisst der Hund oder die Katze viel, verliert aber an Gewicht? Trinkt das Tier ungewÜhnlich oft und setzt viel Urin ab? Wenn man diese Fragen bejaht, sollte man it seinem Liebling zum Tierarzt gehen, denn er kÜnnte an Diabetes leiden. Wichtig ist, die Erkrankung frßhzeitig zu erkennen und zu behandeln. Hat der Tierarzt durch Blut- und Urintests die Diagnose Diabetes gestellt, ist fßr die Insulintherapie mit Spritzen, die in der Regel notwendig ist, wichtig, dass Hund oder Katze normalgewichtig sind. Denn dann schlägt die Behandlung am besten an. Ist das Tier zu dick, muss es langsam abnehmen. Fßr Katzen und Hunde wurde ein spezielles Futter entwickelt, das die Insulintherapie ergänzt. In der Regel enthält es Kohlehydratmischungen, die Schwankungen des Blutzuckerspiegels verhindern. Es ist zudem energiearm. So trägt es zusätzlich zu einer Normalisierung des KÜrpergewichts bei. Zum Teil kann dieses Spezialfutter auch vorbeugend bei Gewichtsproblemen gegeben werden.

Tierschutzbund fordert Kastrationspflicht Zu viele Maikätzchen Die mehr als 500 Tierheime des Deutschen Tierschutzbundes rechnen in den nächsten Wochen vermehrt mit Katzenbabys, den so genannten Maikätzchen. Pro Jahr werden bundesweit mehr als 130.000 Katzen in den Tierheimen aufgenommen sowie zusätzlich frei lebende Tiere und ihr Nachwuchs an Futterstellen versorgt. Letztere stammen ursprßnglich alle von in Haushalten lebenden Freigängerkatzen ab, deren Fortpflanzung nicht kontrolliert wurde. Deshalb

StechmĂźcken

Pseudonym

appellieren die TierschĂźtzer an alle Katzenbesitzer, ihre Tiere kastrieren zu lassen. Nur eine bundesweite Kastrationspflicht kann das Katzenelend verhindern. Die Kastration frei lebender Tiere muss durch Bund, Länder und Kommunen finanziell unterstĂźtzt werden. „Das Schicksal der vielen Katzenkinder ist häufig ungewiss. Wir brauchen eine bundesweite Kastrationspflicht bei Privatkatzen mit Freigang“, erklärt Thomas SchrĂśder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes. Deshalb appelliert der Verband an die Kommunen, dem Beispiel vieler Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen und Nie-

antiker Name von Tripolis

senkrechter Mauerstreifen

tĂźrk. Soldatenabteilung

dersachsen zu folgen und eine Kastrations- und Kennzeichnungspflicht in den Kommunalverordnungen zu verankern. Eine Kastrationspflicht verhindert, dass sich Freigängerkatzen fortpflanzen und ihren Nachwuchs sich selbst ßberlassen. Katzen kÜnnen im Jahr zwei- bis dreimal jeweils vier bis sechs Junge bekommen. Oft droht den Tieren dann ein langer Leidensweg bis hin zum qualvollen Tod. Aufgrund des dramatischen Populationsanstiegs entsteht häufig eine Nahrungsknappheit, die zu Hunger und Mangelerscheinungen fßhrt. Viele Tiere leiden zudem unter Infektionskrankheiten und Para-

USSpielerstadt (Las ...)

metallene Spitze

Lehre von der Umwelt

Filmlichtempfindlichkeit

kurz fĂźr: in das

Männername

Anruf genĂźgt! Telefon

gegorener Traubensaft

Grafschafter Anzeigenblätter

Staat in SĂźdamerika

Grafschafter

sĂźdamerikanisches Haustier

fix, unbeweglich

hohe Tonqualität (Abk.) chem. Zeichen fßr Astat

schlechte Angewohnheit

Ruhepause

M D O E S C K K L I N T A N O M I S E

A U N G D E O M S O G I N N G E G G I F I E T A S T T T E

Vormundschaft

V E H R O E L D E G L A N H M A R S I

Fremdwortteil: doppelt

V D R E I G A L K U S P E B Z U H M L A N U N

Bergeinschnitt

E U

Luftstrom in Räumen

SchĂźtze in der nord. Sage

E G I L

Sßdosteuropäer

Kiosk (ugs.)

R B Z U D T E

Computerbetriebssystem

indischer Staatsmann † 1964

Z L O G I I D U N S A K E W E N S E A I N F A T P O E L N R S E U R C H K A R T U

Jazzgesangsstil

duster

Wasserlauf

niederl. Tänzerin † (Mata)

S ONNTAGS Z EITUNG

Fluss durch NordItalien

Ballwiederholung b. Tennis

SondervergĂźtung

05921 8001-0

Initialen Astairs

unangenehm

dänische Schlagersängerin

S

chinesische Dynastie

Anfang

K O H E A O I A D E W E I S T E N K T D R O U S

Jogging

Insel vor Marseille

Hier kĂśnnte IHRE Werbung stehen!

U E B E L

europäisches Wildrind

SaugstrĂśmung

Kinderschreck

W F A L D L A B U F

Angeh. eines Hirtenvolks

Initialen der Nannini

Kurzname

ein HautflĂźgler

Besonders jetzt im FrĂźhling gibt es täglich mehrere Anrufer, die sich auf Grund ihrer Verunsicherung an die Auffangstation im Tierpark wenden. In fast allen Fällen handelt es sich zu dieser Jahreszeit um Fragen zu Jungtieren, vor allem zu JungvĂśgeln. „Der allerwichtigste Ratschlag, den man sich merken muss ist, dass man erst beobachten sollte, ob ein Jungvogel auch wirklich in Not ist“, so Dr. Heike Weber. „Die meisten der so genannten Ă„stlinge haben zwar das Nest verlassen, sind aber keinesfalls hilflos. Sie verstecken sich in den BĂźschen und werden auch weiterhin von den Eltern gut versorgt.“ Es ist ein ganz natĂźrlicher Vorgang, dass junge VĂśgel das Nest bereits verlassen, bevor sie richtig fliegen kĂśnnen. Sie halten sich dann in der Nähe des Nestes auf und betteln bei den Eltern um Futter. Oftmals werden diese jungen VĂśgel viel zu frĂźh eingefangen, in dem Glauben ihnen mĂźsste geholfen werden. „Der Mensch kann die Jungtiere niemals so gut fĂźttern und erziehen, wie es die natĂźrlichen Eltern kĂśnnen. Oftmals kann es dann leider auch zu Fehlprägungen kommen und die Tiere sind nicht wieder auswilderungsfähig“, so die Tierärztin weiter. Das Gleiche gilt im Ăœbrigen auch fĂźr alle anderen Jungtiere. Bevor der Mensch eingreift, sollte er die Situation sehr genau

Diesem kleinen Steinkauz konnte in der Auffangstation des Tierparks geholfen werden. Foto: Franz Frieling

prĂźfen. In aller Regel ergibt sich erst durch den menschlichen Eingriff eine Notsituation, auch wenn der Eingriff gut gemeint war. „Die Auswilderung der bedrohten wild lebenden Arten ist das oberste Ziel der Auffangstation“, so Tierparkleiter Dr. Nils Kramer. Den Tieren soll geholfen werden, wieder in der Natur klar zu kommen. Im vergangenen Jahr wurden 300 Tiere durch die Tierpfleger und Tierärzte fachlich betreut. Einen sehr groĂ&#x;en Teil der Arbeit macht aber die telefonische Beratung aus. „Unser Ziel ist es, durch entsprechende Aufklärung und Information den Tieren zu helfen und den Menschen die Fragen und Unsicherheiten im Umgang mit diesen Tieren zu nehmen. Vorbeugen statt behandeln steht fĂźr uns an erster Stelle.“ Das Aufgabengebiet der Auf-

fangstation ist dabei klar umrissen. Zuständig ist die Auffangstation in erster Linie fĂźr die bedrohten wild lebenden Arten. Haustiere kann die Auffangstation natĂźrlich nicht aufnehmen. DafĂźr sind die Tierheime zuständig. Beim heimischen, im Jagdrecht aufgelisteten Wild liegen das Aneignungsrecht und die Hegepflicht in erster Linie beim zuständigen Jäger. „In diesen Fällen versuchen wir natĂźrlich zumindest die entsprechenden Ansprechpartner zu nennen, auch wenn wir die Tiere selber nicht aufnehmen dĂźrfen“, so Dr. Nils Kramer. Die Arbeit der Auffangstation wird vom Land Niedersachsen unterstĂźtzt, wenn auch nicht in kostendeckender HĂśhe. Ohne die Hilfe von Spendern und UnterstĂźtzern wäre die Arbeit der Auffangstation nicht zu leisten.

       



Berechnung

Leitgedanke

Geschäftsraum

altjapanisches Brettspiel

BuschwindrĂśschen

amerikanische Reiterschau

alter Tonträger (Abk.)

Vorname d. Schauspielers Ventura

Dramengestalt bei Goethe

Arbeitsgang beim Fischen

verfeinern, verbessern

Rotation

Trennung

japanisches Heiligtum

griech. GĂśttin (Gerechtigkeit)

sitenbefall. „Die meisten Kommunen lassen die Tierheime bei der Bewältigung dieser Herausforderung alleine. In der akuten Notlage brauchen aber auch vor allem die uns angeschlossenen Tierheime mehr UnterstĂźtzung. Die wirtschaftliche Lage der Tierheime wird immer bedrohlicher“, ergänzt SchrĂśder. Die Vermittlung der zahlreichen Katzen wird schwieriger. In der Folge steigen die Verweildauer der Tiere in den Tierheimen und die damit verbundenen Kosten. Der Deutsche Tierschutzbund richtet daher an alle Katzenbesitzer einen dringenden Appell, Tiere frĂźhzeitig beim Tierarzt kastrieren zu lassen.

NORDHORN. Neben dem bekannten Tierparkbetrieb beherbergt der Nordhorner Tierpark als regionales Arten- und Naturschutzzentrum auch eine Auffangstation fĂźr bedrohte wild lebende Tiere. „Unsere wichtigste Aufgabe ist die Aufklärungsarbeit“, so die betreuende Zootierärztin Dr. Heike Weber. „Viele Menschen wollen den Tieren, die vermeintlich oder tatsächlich in Gefahr sind, gerne helfen.“

      

            !    "     #

  $ $% "#        &     #%     !' 

"         

#   ( )     %  #       !     ' " !

        #         *

   " +  "  !        ,*  %  ( *  " $

 -.  &  ! #   #          #    / # &      0       -    

# 0    #  1&  2      #  "   -       %       )   3  )    (     #    /  4         5   3    6#   ) 

Ein Spielhaus im eigenen Garten bietet viele Gelegenheiten zum Klettern und Toben. Foto: djd/www.dein-spielplatz.de

!   7"          )       " $ ! $  8  ##  (               %  2    #      .  $% "         1 )         !   0 #    "        " 

' " /  7" %  ## &0 4      "     9%       ! #      2        $  !  )    

     !     #  &    . 

    +    "  #   1&   -    

   :    !    ;#       % # "        !

"          7"  ##  (

     %.  #

     6#      !   "        

   #$        $     4   


Seite 5 Die junge Seite Kindertagesstätte Löwenzahn Sieringhoek Der Sonntags-Fratz gewinnt Kindergarten-Cup in Bad Bentheim

12. Mai 2013

Grafschafter Kinderfotos

Medaillen für alle Teilnehmer BAD BENTHEIM. Am Mittwoch, 8. Mai, veranstaltete der SV Bad Bentheim zum 2. Mal ein Fußballturnier der ört-

lichen Kindertagesstätten. Unter dem Motto „Europameisterschaft“ wurden die Mannschaften in Länder und den dazugehörigen farbigen T-Shirts eingeteilt. Nach einem ereignisreichen Nachmittag mit spannenden Spielen überreichte der Schirmherr und 1.

Stadtrat Heinz Gerd Jürriens den Siegerpokal an den Kindertagesstätte Löwenzahn Sieringhoek und Medaillen an alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen.

ringhoek ( Spanien), 2. Katholische Kindertagesstätte St. Johannes ( Niederlande), 3. Ev.-ref. Kindertagesstätte Kirchstraße 1 ( Schweden), 4. Ev.- ref. Kindertagesstätte Kirchstraße 2 ( England), 5. Kindertagesstätte Die Platzierungen: 1. Kin- Ev.-ref. dertagesstätte Löwenzahn Sie- Kirchstraße 3 ( Frankreich).

Hallöchen! Ich bin der kleine Finn und grüße Oma Doris und Opa Klaus, Oma Brigitte und Opa Helmut. Ich hab Euch ganz doll lieb. Foto: privat Wer seinen kleinen Schatz in der SonntagsZeitung sehen will, schickt ein Foto an r.arens@anzeigen-grafschaft.de Die Kinder von der Kindertagesstätte Löwenzahn freuen sich über den 1. Platz beim Kindergarten-Cup.

Foto: Loh

Fußballstadtmeisterschaft der Nordhorner Kindergärten Wer wird Nachfolger der Föhrenstrolche?

ballstadtmeisterschaft der Nordhorner Kindergärten statt. Eintracht Nordhorn und seine Jugendabteilungsleiterin Gabi Witte freuen sich, viele Kinder am Sonntag, 26. Mai, NORDHORN. Zum sechsten auf dem Eintracht-Platz begrüMal findet auf dem Gelände ßen zu können. Dazu wird der des Eintracht-Platzes die Fuß- Hauptplatz in zwei Kleinspiel-

ntiert präse

Falsches Spiel mit Roger Rabbit Eine Verschwörung im Hollywood der 40er Jahre... Walt Disney Company Seit 2. Mai 2013 auf Disney High-Definition Blu-rayTM erhältlich! Hollywood 1947: Die schräge – und etwas heruntergekommene – Zeichentrickfigur Roger Rabbit bittet Detective Eddie Valiant (Bob Hoskins), seine Frau Jessica zu beschatten. Er verdächtigt die umwerfende Toon-Dame, ihn mit einem bekannten Gag-Schreiber zu betrügen, und Eddie soll ihm belastende Fotos von den beiden beschaffen.

felder aufgeteilt, gespielt wird auch Mädchen teilnehmen. in zwei Gruppen, ein Spiel hat Vielleicht entdeckt manche/r eine Dauer von zehn Minuten. die Liebe zu diesem Sport und schließt sich einer MinikickerWitte: „Es gibt Pommes und Bratwurst, ein Eiswagen wird Mannschaft eines Vereins an. da sein und wir hoffen auf gu- Neun Kindergärten haben sich tes Wetter.“ Fußballvorkennt- bereits angemeldet, darunter nisse sind nicht erforderlich, es St. Marien, Elisabeth-Kinderkönnen sowohl Jungen als garten, St. Augustinus-Kin-

DVD - T I P P S

SquareOne Entertainment und Universum Film Seit 5. April 2013 auf DVD, Blu-ray und als Video on Demand erhältlich! Als Ex-CIA-Agent Ben Logan (Aaron Eckhart) gemeinsam mit seiner Tochter unangemeldet in seiner Firma für Sicherheitssysteme auftaucht, ist die Verwirrung groß – die Firma scheint es nie gegeben zu haben und keiner erkennt Ben wieder oder glaubt ihm, dort jemals gearbeitet zu haben.

Der Gejagte wird zum Jäger! Miley Cyrus im Undercovereinsatz!

Idris Elba im gefährlichen Sog von Terror, Macht und Politik! Intergroove Seit 26. April 2013 als DVD, Blu-ray Disc, als limitierte Collector‘s 2-Disc Edition sowie als Video on Demand erhältlich! Malcolm Gray, ein hochdekoriertes Mitglied einer AntiTerror-Einheit, hatte den Befehl mit seinem Einsatzkommando einen russischen Waffenhändler zur Strecke zu bringen.

DE S

Texas Chainsaw 3D The Legend is back! Constantin Film Seit 8. Mai 2013 auf DVD, Blu-ray, 3D Blu-ray und als Video on Demand! TEXAS CHAINSAW 3D führt die unheimliche Geschichte der mörderischen Familie Sawyer fort, der damals so viele Menschen zum Opfer fielen.

Wrong Turn 5: Bloodlines Constantin Film Seit 8. Mai 2013 auf DVD, Blu-ray als Video on Demand! Ein kleines, beschauliches Städtchen ist wie jedes Jahr Veranstaltungsort des „Mountain Man Festival“. Ein feuchtfröhliches Ereignis, das von weit her Scharen von gruselig kostümierten und feierwilligen Fans anlockt ...

und Uwe Niehaus (0592114333) erteilen gerne Auskunft. 2014 wird die Veranstaltung auf dem Vereinsgelände von Waldsturm Frensdorf stattfinden. Der Verein feiert in dem Jahr dann auch sein 30-jähriges Bestehen.

MON A T S

ONNTAG TAGS Z EITUN EITUNG verlosen wir: S ON

Für alle Leser der

Legacy

Die LoganVerschwörung

dergarten und der St. Josef- derpokal auf jeden Fall an eiKindergarten. ne andere Betreuungsstätte weitergereicht. Grundsätzlich Die Sieger des Vorjahres, erhalten jeder Teilnehmer und Kindergarten „Föhrenstrolche“ aus der Föhrenstraße, jede Teilnehmerin eine Memusste leider absagen, da sich daille. Sollten sich noch Nordkein Trainer für die Mann- horner Kindergärten sich für schaft finden ließ. Somit wird eine Teilnahme interessieren, dieses Jahr der begehrte Wan- Gabi Witte (05921-713724)

3 x Disney Blu-ray „FALSCHES SPIEL MIT ROGER RABBIT“ 2 x Universum DVD „DIE LOGAN VERSCHWÖRUNG“ 1 x Universum Blu-ray „DIE LOGAN VERSCHWÖRUNG“ 2 x Constantin DVD „WRONG TURN 5“ (FSK ab 18) 1 x Constantin Blu-ray „WRONG TURN 5“ (FSK ab 18) 2 x Constantin DVD „TEXAS CHAINSAW 3D“ (FSK ab 18) 1 x Constantin Blu-ray „TEXAS CHAINSAW 3D“ (FSK ab 18) 2 x DVD „LEGACY“ 1 x Blu-ray „LEGACY“

Die Teilnahme erfolgt per Postkarte (SonntagsZeitung, Coesfelder Hof 2, 48527 Nordhorn) oder E-Mail (anzeigen@sonntagszeitung-grafschaft.de). Einsendeschluss ist Mittwoch, der 22. Mai 2013.

Die Gewinner vom 28. April 2013 sind: Je 1 x Constantin DVD „AGENT RANJID RETTET DIE WELT“ Jannes Geugies, Georgsdorf / Thorben Ruhne, Nordhorn Je 1 x Constantin Blu-ray „AGENT RANJID RETTET DIE WELT“ Katharina Goor, Nordhorn / Alessia Masala, Bad Bentheim 1 x Disney DVD „ALADDIN“ Vanessa Alke, Lingen Je 1 x Disney Blu-ray „ALADDIN“ Nicole Saborowski, Bad Bentheim / Katja Riesenbeck, Schüttorf 1 x Constantin DVD „SO UNDERCOVER“ Max Roters, Quendorf Je 1 x Constantin Blu-ray „SO UNDERCOVER“ Thekla Wolbers, Quendorf / Christian Frank, Schüttorf Je 1 x DVD-Box „INSPECTOR BARNABY VOL. 17“ Michelle Löchtenbörger, Suddendorf / Michael Rammelkamp, Nordhorn

Die Gewinne können ab Montag, 13. Mai 2013, 10.00 Uhr, im Getränkefachmarkt „trinkgut“ in Nordhorn, NINO-Allee 3, abgeholt werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Nach einer Abholfrist von 2 Wochen besteht kein Gewinnanspruch mehr.

Schöne Pfingsten! Gültig vom 13. 5. bis 18. 5. 2013 Coca-Cola, Paulaner Hefe-Weißbier Hefe Weißbie Fanta o.Sprite

Krombacher

9,99 € 13,99 € Pils, Radler o. Alkoholfrei Kasten = 20 x 0,5l /24 x 0,33l (1l = € 1,00/1,26) zzgl. € 3,10 /3,24 Pfand

versch Sorte versch. Sorten Kasten = 20 x 0,5l (1l = € 1,40) zzgl. € 3,10 Pfand

und weitere ere Sorten Kasten = 12 x 1l (1l = € 0,75) zzgl. € 3,30 Pfand

Nino-Allee 3 • Nordhorn

8,99 €

Chipsfrisch GRATIS dazu*

Tel. 05921 73662 · Öffnungsz. Mo. – Fr. 9 – 20 Uhr, Sa. 8 –18 Uhr · Angebot gilt nur in diesem Markt!


Welt im Blick

12. Mai 2013

Seite 6

/96>238-)68

434 63'/2);7

7XVSQX¶XIX .ÆLVMKI

1

EVO/RSTJPIV+MXEVVMWXYRH7XMQQIHIV(MVI7XVEMXW XSYVX QMX WIMRIQ RIYIR 7SPS%PFYQ y4VMZEXIIVMRKl HYVGL (IYXWGLPERH >YQ %YJXEOX WXILIR HIV .ÆLVMKI YRHWIMRIEGLXO¶TJMKI&ERHLIYXI%FIRHMR&IVPMREYJHIV &°LRI FMW 1MXXI .YPM JSPKIR HERR RIYR [IMXIVI %YJXVMXXI y4VMZEXIIVMRKl QMX HIV X]TMWGLIR /RSTJPIV1MWGLYRK EYW &PYIW *SPO 'SYRXV] YRH 6SGO [EV MQ 7ITXIQFIV  EYJ%RLMIFERHMI7TMX^IHIVHIYXWGLIR%PFYQ'LEVXWKI WX°VQX [¶PJ .ELVI WMRH KIRYK (IVEQIVMOERMWGLI4VS HY^IRX 6ERH] .EGOWSR 

LEX WIMRIR %YWWXMIK EPW .Y VSV FIM HIV 978EPIRXWLS[ y%QIVMGER -HSPl FIOERRX KIKIFIR)VWIMWXSP^HEVEYJ °FIV WS ZMIPI .ELVI LMR[IK :IVÆRHIVYRKIRMRHIV*IVR WIL YRH 1YWMOFVERGLI FI [MVOX ^Y LEFIR XIMPXI .EGO WSR PEYX y4ISTPIGSQl QMX 2YR[SPPIIVWMGLEFIVRIY IR%YJKEFIR[MHQIR

78988+%68 )MR 7XVSQ WGLPEK LEX IMR  .ELVI EPXIW 1ÆHGLIR EQ &ELRLSJ ZSR 7XYXXKEVX:EMLMRKIR KIX¶XIX >[IM MLVIV *VIYRHMRRIR MQ %PXIV ZSR  YRH  .ELVIR IVPMXXIR MR HIV 2EGLX ^Y KIW XIVR ZSR HIQ WSKIRERRXIR 0MGLXFSKIR WGL[IVI :IVFVIR RYRKIR XIMPXI HMI *IYIV[ILV QMX )W FIWXILI J°V WMI EFIV OIMRI 0IFIRWKIJELV (MI .Y KIRHPMGLIR [EVIR EYJ IMRIR EFKIWXIPPXIR /IWWIP[EKIR KI OPIXXIVX7MI[SPPXIRHSVX*SXSW QEGLIR

>

1ÆHGLIR ZIVTV°KIPX &)60-2 7MIFIR 1SREXI REGL HIV X¶HPMGLIR +I[EPXEX XEGOIKIKIRHIR.ELVIEPXIR .SRR]/MWXHIV&IVPMRIV%PI \ERHIVTPEX^ IVRIYX 8EXSVX IM RIV FVYXEPIR 7GLPÆKIVIM KI [SVHIR %Q 2ITXYRFVYRRIR TV°KIPXIR ^[IM NYRKI *VEYIR IMRI .ÆLVMKI OVEROIRLEYW VIMJ(MI.YKIRHPMGLIOEQQMX HIQ :IVHEGLX EYJ IMRIR 2E WIRFIMR YRH 6MTTIRFVYGL MR IMRI /PMRMO )MR 4EWWERX LEXXI FISFEGLXIXI HEWW IMR EQ &S HIRPMIKIRHIW1ÆHGLIRKIXVI XIR [YVHI YRH HMI 4SPM^IM EPEVQMIVX

(

LEXKIWXIVR[MIHIVJ²VHMGLXIW+IHVÇRKIERHIV)PFIMR,EQFYVKKIWSVKX (IV,EJIRKIFYVXWXEK %PW,¸LITYROXWXERHHEWXVEHMXMSRIPPI7GLPITTIVFEPPIXXEYJHIQ4VSKVEQQr 47WXEVOI,EJIRWGLPITTIVHVILIRHEFIM^Y1YWMO4MVSYIXXIREYJHIV)PFI(EWEQ*VIMXEKKIXEYJXI/VIY^JELVXWGLMJJy)YVSTE

lWXEGLEQWTÇXIR%FIRH^YV.YRKJIVRJELVXMR7IIrZSVLIVFIWXEYRXIRHMI4EWWEKMIVIRSGLHEWKVS—I*IYIV[IVOERHIR0ER HYRKWFV²GOIR2EGL%RKEFIRHIV:IVERWXEPXIVFIWYGLXIREQ(SRRIVWXEKYRH*VIMXEKFIVIMXWVYRH1IRWGLIRHEWRSGL FMWLIYXIHEYIVRHI:SPOWJIWXMR,EQFYVK

%YXSWX°V^X 1IXIVXMIJ 4*900-2+)2 )MR  .ELVI EPXIV 1ERR MWX FIM 4JYPPMRKIR /VIMW 6IYXPMRKIR  IMRIR  1IXIV XMIJIR ,ERK LMREFKI WX°V^X2EGL%RKEFIRHIV4S (VYGOEYJHMI PM^IM^SKIVWMGLHEFIMWGL[IVI :IVPIX^YRKIR ^Y (IV 1ERR 8I\XMPMRHYWXVMI JYLV XEPEF[ÆVXW EPWIV EYJ HIV ZIVWXÆVOX REWWIR*ELVFELRHMI/SRXVSPPI °FIVWIMR*ELV^IYKZIVPSV(E FIM TVEPPXI IV KIKIR QILVIVI 7%:%6 >[IMIMRLEPF ;S &ÆYQI 0EYX 4SPM^IM [EV HIV GLIRREGLHIQ*EFVMOIMRWXYV^ MR &ERKPEHIWGL MWX HMI >ELP 1ERRRMGLXERKIWGLREPPX HIV 3TJIV EYJ QILV EPW  KIWXMIKIR ;MI HMI &IL¶VHIR KIWXIVRQMXXIMPXIR[YVHIRWIMX HIQ 9RKP°GO EQ  %TVMP  8SXI KIFSVKIR  1IRWGLIR IVPMXXIR :IVPIX^YR KIR EPW HEW +IFÆYHI MR HIV ()01)2,3678:SQ4IGL 7XEHX7EZEVIMRWX°V^XI %Q *VIMXEK OSRRXI IMRI ZIVJSPKX [EV IMR .ÆLVMKIV %YXSJELVIV HIV QMX WIMRIQ 8I\XMPEVFIMXIVMRPIFIRHEYWHIV ;EKIR MR (IPQIRLSVWX IVWX 6YMRI HIW QILVWX¶GOMKIR +I ERKIJELVIR YRH 7XYRHIR WTÆ FÆYHIW KIFSVKIR [IVHIR XIVHERRFIWXSLPIR[YVHI(IV NYRKI 1ERR LEXXI REGL 4SPM ^IMERKEFIR KIWXIVR JV°L FIMQ %FFMIKIR OYV^ WIMRIR :; +SPJ EFKI[°VKX )MR EYW HIV ERHIVIR6MGLXYRKOSQQIRHIV &%1&)6+ )MRI 7XYHIRXIR *ELVIV OVEGLXI HEVEYJLMR MR TEVX] MWX MR HIV 2EGLX ^Y KIW HMI7IMXIHIW;EKIRW)MR%P XIVRMR&EQFIVKEYWHIQ6Y OSLSPXIWX HIV 4SPM^IM IVKEF HIV KIPEYJIR 2EGL 4SPM^IMER FIMQ 9RJEPPJELVIV IMRIR ;IVX KEFIROEQIR[IWIRXPMGLQILV ZSR  4VSQMPPI (IV RMGLX +ÆWXI ^Y HIV *IMIV MR IMRIV QILV JELVFIVIMXI +SPJ FPMIF ;SLRERPEKI MR HIV &EQFIV °FIV2EGLXERHIV9RJEPPWXIPPI KIV -RRIRWXEHX EPW ZSR HIR WXILIR %Q 1SVKIR WXERH IV HSVX RSGL MQQIV r EYJKI FSGOX EFIV SLRI 6IMJIR 7MI [EVIRMRHIV2EGLXZSR9RFI OERRXIRKIWXSLPIR[SVHIR

%RKIJELVIR YRHFIWXSLPIR

IV¶WXIVVIMGLMWGLI*MPQVIKMWWIYV1MGLEIP,ERIOIIV LÆPXHIRERKIWILIRIRWTERMWGLIR4VMR^ZSR%WXYVMIR 4VIMWMRHIV7TEVXI/°RWXI;MIHMIWXEEXPMGLI2EGLVMGLXIR EKIRXYV )JI QIPHIXI WIX^XI HIV .ÆLVMKI WMGL MR HIV 7GLPYWWEFWXMQQYRKHIV.YV]MR3ZMIHSKIKIRHIROYFERM WGLIR &EPPIXXXÆR^IV 'EVPSW %GSWXE HYVGL ,ERIOI LEXXI MR HMIWIQ.ELVJ°VWIMR;IVOy0MIFIlHIR%YWPERHW3WGEVJ°V HIR FIWXIR RMGLXIRKPMWGLWTVEGLMKIR *MPQ IVLEPXIR (IV 4VMR^ZSR%WXYVMIR4VIMWKMPXEPWHMIyWTERMWGLI:IVWMSRHIW 2SFIPTVIMWIWl)V[MVHMREGLX7TEVXIRZIVKIFIRYRHMWXQMX NI)YVSHSXMIVX MI EQIVMOERMWGLI 7ÆR KIVMR &EVFVE 7XVIMWERH   IV[IMXIVX MLVI )YVSTE YRH-WVEIP8SYVRII-Q.YRM KMFXHMIEYGLEPW7GLEYWTMI PIVMR y=IRXPl y,IVV HIV +I^IMXIRl  FIOERRXI 7XVIM WERH QMRHIWXIRW EGLX /SR ^IVXI MR )RKPERH HIR 2MI HIVPERHIR (IYXWGLPERH YRH -WVEIP7MIXVMXXHEFIMMR0SR HSR %QWXIVHEQ YRH 8IP %ZMZ WS[MI MR HIR HIYX WGLIR 7XÆHXIR /¶PR YRH &IVPMREYJ

(

(

6IWLQE&IKYQHMIMQ^[IM XIR7XSGOEVFIMXIXILEXXIYRXIV HIR 8V°QQIVR )WWIR YRH ;EWWIVKIJYRHIRYRHWS°FIV PIFX 7MI [MVH HIR &IL¶VHIR ^YJSPKI MR IMRIQ 1MPMXÆVOVER OIRLEYW FILERHIPX (IV >Y WXERH 6IWLQEWLEFIWMGLZIV FIWWIVX WEKXI +IRIVEPQENSV ,EWER 7YVLE[EH] 7MI FVEY GLI EPPIVHMRKW ZMIP 6YLI YRH LEFI4VSFPIQIIMR^YWGLPEJIR y6IWLQE PIFIRH ^Y JMRHIR [EVIMR;YRHIVlYRHIMR>IM GLIRHIVYRIVQ°HPMGLIR,MPJI HMI 1IRWGLIR PIMWXIR O¶RRIR WEKXI 7YVLE[EH] (MI 6IX XYRKWEVFIMXIR [°VHIR JSVXKI WIX^X FMW HMI PIX^XIR :IVQMWW XIR KIJYRHIR WIMIR J°KXI IV LMR^Y

2%',  8%+)2 YRXIV 8V²Q QIVR KIVIXXIX 8I\XMPEVFIMXIVMR 6IWLQE&IKYQ

(EW9RKP°GOLEXHIR(VYGO EYJHMI8I\XMPMRHYWXVMIMRHIQ W°HEWMEXMWGLIR0ERHZIVWXÆVOX MRXIVREXMSREPI%VFIMXWYRH7M GLIVLIMXWRSVQIRFIWWIV^YFI

JSPKIR (MI 8I\XMPMRHYWXVMI MWX HIV [MGLXMKWXI ;MVXWGLEJXW ^[IMKMR&ERKPEHIWGL-RHIQ 2MIHVMKPSLRPERH OSQQX IW [IKIR 1ERKIP ER /SRXVSPPIR MQQIV [MIHIV ^Y WGL[IVIR 9RJÆPPIR (MI PSOEPIR 4VSHY ^IRXIRJ°VGLXIRHEWWHMI%YJ XVEKKIFIV HMI ZSV EPPIQ EYW )YVSTE YRH HIR 97% OSQ QIR HIQ 0ERH HIR 6°GOIR OILVIRO¶RRXIR (MI&IL¶VHIRPMI—IRFIVIMXW KIJÆLVHIXI*EFVMOIRWGLPMI —IR(MI6IKMIVYRKEVFIMXIXER IMRIQ 7MGLIVLIMXWTEOIX YRH [MPP  *EFVMOMRWTIOXSVIR IMRWXIPPIR HMI HMI 7MGLIVLIMX ZSR+IFÆYHIR°FIVTV°JIRYRH KIJÆLVHIXI *EFVMOIR YQWMI HIPRWSPPIR

MI EQIVMOERMWGLI 7GLEYWTMIPIVMR .IERRI 'SSTIV HMI QILV EPW  .ELVI MR HIV 7IMJIRSTIV y7GLEXXIR HIV 0IMHIRWGLEJXl y8LI=SYRKERHXLI6IWXPIWWl  EYJXVEX MWX XSX -LV 7SLR 7GLEYWTMIPIV 'SVFMR &IVRWIR WGLVMIF EYJ 8[MXXIV HEWW WIMRI 1YXXIV KIWXSVFIR WIM 'SSTIV [EV  .ELVIEPX(MI/EVVMIVIHIVKIF°VXMKIR/EPMJSVRMIVMRFIKERR MRHIRIV.ELVIRQMX7TMIPJMPQIR[MIy*IYIVOSTJZSR ;]SQMRKlYRHy(IV1ERREYW%PEQSl V MWX IMRIV HIV FIOERR XIWXIR 7ÆRKIV HIV ;IPX YRHLEX1MPPMSRIR4PEX XIRZIVOEYJX7IMRQYWMOEPM WGLIW 8EPIRX FI[IVXIX .YPMS -KPIWMEW EPPIVHMRKW RYV EPW HYVGLWGLRMXXPMGL )V WIM IMR yQMXXIPQƗMKIV 7ÆRKIVl WEKXI HIV .ÆLVMKI FIM IM RIV 4VIWWIOSRJIVIR^ MR 1I \MOS7XEHX )V FIHEYIVI HEWW IV ^[EV yIMR KVS—IV /°RWXPIV EFIV IMR WGLPIGL XIV1YWMOIVlWIM

)

>YZMIPI7XYHIRXIRTEVX]PÆYJXEYWHIQ6YHIV +EWXKIFIVR IV[EVXIX >[M WGLIRYRH1IRWGLIR WXV¶QXIR MR HEW +IFÆYHI WS HEWWHMI6ÆYQIHIV7XYHIRXIR WGLSRREGLOYV^IV>IMXEYWEP PIR2ÆLXIRTPEX^XIR (IR:IVERWXEPXIVRHIV4EVX] [EV HIV &IWYGLIVERWXYVQ

:IVPIX^XI *VEYMQ;EPH %%',)2 1MX &SHIR7YGL XVYTTW YRH IMRIQ ,YFWGLVEY FIV LEX HMI 4SPM^IM IMRI ZIV PIX^XI *VEY EYW IMRIQ ;EPH FIM%EGLIRVIXXIRO¶RRIR(MI .ÆLVMKIOSRRXIREGLIMRIQ 7XYV^ [IKIR WXEVOIV 6°GOIR WGLQIV^IR RMGLX QILV PEYJIR FIVMGLXIXI HMI 4SPM^IM KIWXIVR 4IV 717 LEXXI WMI IMRIV &I OERRXIRZSRMLVIV2SXPEKIFI VMGLXIX OSRRXI EFIV RMGLX ER KIFIR [S WMI WMGL FIJMRHIX (MI 4SPM^IM SVXIXI HMI ,ERH] *YRO^IPPI YRH WGLMGOXI IMRIR ,YFWGLVEYFIV MRW 7YGLKIFMIX ER HMI HIYXWGLFIPKMWGLI +VIR^I*EWXHVIMIMRLEPF7XYR HIRREGLHIV717OSRRXIHMI .ÆLVMKI IRHPMGL IRXHIGOX YRHQMXIMRIQ6IXXYRKW[EKIR MR IMRI /PMRMO KIFVEGLX [IV HIR

RMGLXKILIYIVYRHWMIWXIPPXIR HIR +IXVÆROIEYWWGLERO IMR (EVEYJZIVWEQQIPXIRWMGLHMI &IWYGLIVWGLEVIR OYV^ ZSV 1MXXIVREGLXEYJHIV7XVE—IZSV HIV ;SLRERPEKI :MIPI *IM IVRHI [EVIR FIXVYROIR ERHI VIQEGLXIRMLVIQ9RQYX°FIV

ERXMOIV +SPHVMRK (IV VYRH  .ELVI EPXI +SPHVMRK ZSR 'L¸VEY FIM (IWWEY6S—PEY FMVKX IMR 6ÇXWIP )MR 0ERHEVFIMXIV LEXXI HEW KVS—I 7X²GO EYW  +VEQQ TYVIQ +SPH  EYJ IM RIQ /EVXSJJIPEGOIV IRXHIGOX (IV 7GLEX^ LEXXI WMGL MR WIM RIV)KKIZIVJERKIR7TÇXIVKIPERKXIHEW7GLQYGOWX²GOMR HIR /YRWXLERHIP YRH [YVHI ZSQ 0ERHIWQYWIYQ J²V :SV KIWGLMGLXI MR ,EPPI ERKIOEYJX %YJ HIQ 6MRK WMRH ^ELPVIM GLI :IV^MIVYRKIR y%YJJEPPIRH WMRH HEW HSTTIPOSRXYVMKI <1SXMZ HMI 6EYXIR YRH OVIY^J¸VQMKIR 4YROXVIMLIR (MI >IMGLIRERSVHRYRK[MVOX[MIIMR0SKSKVEQQHEWEFIVFMW LIYXIVÇXWIPLEJXMWXlWEKXI%VGLÇSPSKI%VRSPH1YLP

7EYJXSYVQMX +IJELVKYX

IRXWTERRIRYRH%YWWGLVIMXYR KIR ^Y ZIVLMRHIVR 4SPM^IM WXVIMJIR EYGL EYW ERHIVIR 3V XIR YRH &IVIMXWGLEJXWTSPM^MW XIR [EVIR MQ )MRWEX^ YQ HMI %RWEQQPYRK HIV *IMIVRHIR +Ì8>/3; (MI %YXSFELR WGLPMI—PMGL JVMIHPMGL EYJ^YP¶ TSPM^IM LEX EYJ HIV %YXSFELR  IMRIR Z¶PPMK FIXVYROIRIR WIR 0O[*ELVIV KIWXSTTX HIV QMX  0MXIV (MIWIPOVEJXWXSJJ YRXIV[IKW [EV 2EGL %RKE FIR HIV 4SPM^IM LEXXIR %YXS JELVIV HIR 0EWX[EKIR KIQIP HIX -LRIR [EV EYJKIJEPPIR HEWWHEW*ELV^IYK7GLPERKIR PMRMIR JYLV &IM +°X^OS[ 0ERHOVIMW :SVTSQQIVR +VIMJW[EPH  OSRXVSPPMIVXI HMI RIR IV WMI QILVJEGL KI[EPX 4SPM^IMHIR*ELVIVEQ*VIMXEK WEQ ^YV %FXVIMFYRK KI^[YR REGLQMXXEK (IV %POSLSPXIWX KIR LEFIR WSPP O¶RRXIR HIR IVKEF IMRIR ;IVX ZSR  QYXQE—PMGLIR 8ÆXIV %VMIP 4VSQMPPI 'EWXVS HEW 0IFIR OSWXIR (IV 7XEEXWER[EPX IV[ÆKX HMI 8S HIWWXVEJI /RMKLX [EV ^YWEQQIR QMX MLVIR 0IMHIRWKIRSWWMRRIR %QERHE &IVV] +MRE (I.IWYW WS[MIIMRIQMRHIV+IJERKIR WGLEJX KIFSVIRIR WIGLW .ELVI 6978 2IYIW +P°GO J°V 7XI EPXIR 1ÆHGLIR EQ 1SRXEK JER 1VSWW   *°RJ 1SREXI FIJVIMX [SVHIR 'EWXVS LEFI REGL WIMRIV 7GLIMHYRK ZSR MLVI7GL[ERKIVWGLEJXIRHYVGL 7ÆRKIVOSPPIKMR 7XIJERMI ,IV ,MIFIMRHIR&EYGLYRH2EL XIP   MWX HIV %6(1SHIVE VYRKWIRX^YK KI[EPXWEQ EFKI XSVYRH:SPOWQYWMOWÆRKIVHMI FVSGLIR IVOPÆVXI /RMKLX %Y ^[IMXI )LI IMRKIKERKIR —IVHIQ LEFI MLV 4IMRMKIV WMI 1VSWW LIMVEXIXI MQ IRKWXIR KI^[YRKIR &IVV] FIM HIV *VIYRHIW YRH *EQMPMIROVIMW )RXFMRHYRK MLVIV 8SGLXIV ^Y HMI &IVPMRIV *IVRWILVIHEOXIY LIPJIR )MR (2%8IWX FIWXÆ VMR 7YWERRI 7GLQMHX   XMKXI HEWW 'EWXVS HIV :EXIV y;MV WMRH °FIVKP°GOPMGL YRH HIW/MRHIWMWX[MIHMI&IL¶V LEFIR HMIWIR FIWSRHIVIR 8EK HIRQMXXIMPXIR WILVKIRSWWIRlWEKXI1VSWW

/IMRI0IMGLIRMQ ,SVVSVLEYWZSR'PIZIPERH 4SPM^IMWGLPMI—X 7YGLIEF

6ÇXWIPLEJXIV

HMI KITPEX^XI 4EVX] 0YJX (IV %YXSZIVOILVEYJHIV0YMXTSPH WXVE—I OEQ ^YQ )VPMIKIR HE QILVIVI LYRHIVX 1IRWGLIR HMI*ELVFELRFPSGOMIVXIR 1MX ^ELPVIMGLIR )MRWEX^ OVÆJXIR KIPERK IW HIV 4SPM^IM HMI EYJKILIM^XI 7XMQQYRK ^Y

8)0)+6%11

;%7,-2+832 (MI 7YGLI REGLQ¶KPMGLIR[IMXIVIR:IV FVIGLIRWSTJIVR MQ ,SVVSV LEYWZSR'PIZIPERHMWXKIWXIVR FIIRHIX [SVHIR ;MI IMRI 7TVIGLIVMRHIV97&YRHIWTS PM^IM *&- :MGOM %RHIVWSR .SYVREPMWXIR WEKXI LÆXXIR HMI )VQMXXPIVRMGLXr[MI^YRÆGLWX FIJ°VGLXIX r QIRWGLPMGLI ÌFIVVIWXI EYJ HIQ +IPÆRHI KIJYRHIR (IV QYXQE—PMGLI )RXJ°LVIV %VMIP 'EWXVS LEXXI HSVX °FIV IMR .ELV^ILRX HVIM *VEYIR KI[EPXWEQ JIWXKILEP XIRYRHKITIMRMKX(MI)VQMXX PIVLÆXXIR°FIV&I[IMWWX° GOIWMGLIVKIWXIPPX 2EGL %FKPIMGLIR QMX 'EW XVSW (2% KIFI IW FMWPERK EYGL OIMRI :IVFMRHYRK ^Y

[IMXIVIR :IVFVIGLIR MQ 97 &YRHIWWXEEX3LMSWSHEW*&- (IV:IVHÆGLXMKI[YVHIYRXIV HIWWIR REGL IMRIQ '22&I VMGLX[IKIR7IPFWXQSVHKIJELV YRXIV WXÆRHMKI &ISFEGLXYRK KIWXIPPX r MR IMRIV >IPPI ZSR HVIMQEPHVIM1IXIVR %Q *VIMXEK [EV QMX 1M GLIPPI /RMKLX EYGL HEW HVMXXI HIV FIJVIMXIR /MHRETTMRK3T JIVEYWHIQ/VEROIRLEYWIRX PEWWIR[SVHIR7MIWIMMRKYXIV :IVJEWWYRK IVOPÆVXI HMI /PM RMO MQ 977XEEX 3LMS MR WS ^MEPIR 2IX^[IVOIR (SGL /RMKLX FVEYGLI 6YLI 7IPFWX MLVI %RKIL¶VMKIR IVJYLVIR PEYX 1IHMIR RMGLX [SLMR HMI NYRKI *VEY REGL MLVIV )RXPEW WYRKKIFVEGLX[YVHI (MI QMXXPIV[IMPI NÆLVMKI *VEY [EV ^ILR .ELVI MR HIV ,ERH MLVIW 4IMRMKIVW KI[I WIR -LVI %YWWEKIR REGL HI

7XIJER1VSWW LEXKILIMVEXIX


Lokales

12. Mai 2013

Seite 7

Erfolgreiche Saison für den Tischtennisnachwuchs Brandlechter Meister in der Bezirksklasse NORDHORN. Auf eine erfolgreiche Saison 2012/2013 können die Tischtennisspieler der Grafschaft zurückblicken. Neben tollen Platzierungen wurde das Nachwuchsteam der SpVgg. Brandlecht-Hestrup Meister in der JungenBezirksklasse. In der Jungen-Bezirksliga Süd belegte die Erstvertretung Der Vorstand der Seniorenabteilung mit ihrem Vorsitzenden Helmut Kränzel (Vierter von rechts) und den LCN-Vorsitzenden Ludger Fortmann (ganz rechts). Foto: privat

Helmut Kränzel Vorsitzender der LCN-Seniorenabteilung Berichte und Vorstandswahlen NORDHORN. Helmut Kränzel, seit 14 Jahren ununterbrochen Vorsitzender der LCNSeniorenabteilung, ist in der Mitgliederversammlung erneut zum Vorsitzenden der zurzeit 145 Mitglieder zählenden Sportgruppe wiedergewählt worden. Wiedergewählt wurde ebenfalls Gabriele Smemann zu seiner Stellvertreterin. Auch die übrigen Vorstandsmitglieder Kassenwart Werner Richter, Schriftführerin Marlis Klemp und die Beisitzer Lore Walkenbach, Bernhard Berenzen, Johann Slagelambers und Siegfried Swafink wurden er-

neut gewählt. Neue Kassenprüferin wurde Helga Hennekes. In seinem Rechenschaftsbericht konnte Kränzel in erster Linie von den regelmäßig in der Sporthalle der LudwigPovel-Schule stattfindenden Übungsstunden mit den anschließenden Schwimmaufenthalten im benachbarten Lehrschwimmbecken berichten. „Ferner halten wir uns körperlich aktiv im Kraftraum bei den Kreissporthallen an der Wilhelm-Raabe-Straße“, berichtete er. Die Gemeinschaft und Geselligkeit der Gruppe mit einem Durchschnittsalter von 72 Jahren werde gefördert bei Goldenen und Diamantenen Hochzeiten sowie bei runden Geburtstagen ab dem 70.

Lebensjahr. Ferner seien insgesamt 49 Krankenbesuche gemacht worden. Eine Busfahrt nach Giethoorn/NL sowie eine Radtour nach Elbergen/Ems hätten große Resonanz gefunden. Am 24. Juni sei eine gemeinsame Busfahrt zum Baldeney-See nach Essen vorgesehen. Inzwischen finde das wöchentliche Schwimmen wieder im Nordhorner Freibad statt. In seinem Grußwort dankte Ludger Fortmann, LCN-Vorsitzender, der Senioren-Abteilung für die finanzielle und organisatorische Hilfe für den LCN-Stammverein. „Ohne Eure Hilfe hätte manche LCNVeranstaltung nicht so gut stattfinden können“, betonte Fortmann.

der SpVgg. Brandlecht-Hestrup einen guten vierten Tabellenplatz. Herausragender Einzelakteur war Steven Pertsch, der mit einer Bilanz von 32:8-Zählern wichtige Punkte für das Team einfuhr. Die Zweit- und die Drittvertretung der Brandlecht-Hestruper spielte in der JungenBezirksklasse. Während Malte Vogel, Erol Kalip, Jonas Mensen, Steffen Dümmer und Nils Weßendorf einen guten fünften Platz erzielten, drehten die Vereinskollegen Hendrik Lampen, Alexander Liedke, Noah Mozgovykh und Nils

Weßendorf richtig auf. Mit 32:0-Punkten und einer Spieledifferenz von +101 dominierten sie die Klasse und sicherten sich den Aufstieg. Vizemeister wurde der ASC Grün-Weiß 49 Wilsum, der jetzt in der Relegation gegen den TTSC 09 Delmenhorst und TSV Riemsloh antreten muss. Ebenfalls in die Relegation muss der SV Vorwärts Nordhorn. Hier geht es in den Spielen gegen SV Bawinkel und SV Blau-Weiß Lorup aber um den Klassenerhalt. In der Jungen-Kreisliga schaffte ebenfalls die Brandlecht-He-

struper Vertretung die Meisterschaft. Mit einem Punkt Vorsprung verwies man die SC Union Emlichheim auf den zweiten Platz. Meister in der Schüler Kreisklasse wurde der Hoogsteder SV. Das junge Team um Tobias Trüün mit 25:3-Zählern den ersten Platz. Vizemeister wurde die SpVgg. Brandlecht-Hestrup, die mit Marc-Leander Vrielink und Maximilian Spitzer gleich zwei Akteure aufbot, die in der Rückserie ungeschlagen blieben.

Acht TT-Mädchen- und Damenteams am Start Gemischte Bilanz

zek und Heidi Krämer. Beide Spielerinnen schafften eine gute Einzelbilanz und waren damit Leistungsträger des Teams. Ferner spielten Katrin NORDHORN. Mit insgesamt Hindriks, Martina Legtendrei Damen- und fünf Nach- borg, Bianca Wortelen, Lea wuchsmannschaften ist der Maathuis und Annika Boll. Tischtennis-Kreisverband Die Zweitvertretung des SV Grafschaft Bentheim e.V. in dieser Saison an die Platten ge- spielte in der Damen-Bezirksliga Süd. Die Spielerinnen Sigangen. mona Alferink, Lea Maathuis, Der Hoogsteder SV spielte Annika Boll, Jessica Büter, mit der Erstvertretung in der Nele Töller, Karin Lenderink, Damen-Landesliga und konn- Ines Büdden und Nadine Büte die Klasse halten. Als Tabel- ter konnten mit 19:17-Punkten lensiebter entging man nur einen sicheren Platz im Mittelknapp der Relegation. Garan- feld erreichen. ten für den Erfolg war neben Die Gildehauser Damen des einer geschlossenen Mannschaftsleistung die spielstarke TuS mussten in der DamenEinzelakteurin Julia Wojtas- Bezirksklasse Lehrgeld zah-

len. Das noch sehr junge und unerfahrene Team schloss die Saison als Tabellenletzter ab. Im Nachwuchsbereich spielt der Hoogsteder SV in der Mädchen Niedersachsenliga. Hier spielten Katrin HarmsEnsink, Lea Maathuis, Nele Töller, Saskia Trüün und Ines Budden gut mit und erreichten einen hervorragenden fünften Tabellenplatz. In der Mädchen Bezirksliga konnte der SC Union Emlichheim glänzen. Die Emlichheimer gewannen in der Aufstellung Elena Schultz, Celina Bongartz, Annalena Ter-Heide und Kristin Beerlink die Vizemeisterschaft. Sie stellten mit Elena Schultz die beste Spielerin der

Staffel. Mit einer Spielbilanz von 26:3 Einzeln war sie maßgeblich am Erfolg des Teams beteiligt. Die Zweitvertretung des Hoogsteder SV spielte in der Schülerinnen Kreisliga eine solide Saison. Sie belegte den sechsten Tabellenplatz. In der Schüler-Kreisklasse konnte der SV Vorwärts Nordhorn den Meistertitel einfahren. Die Spielerinnen Tabea Veldboer, Eva-Lilly Zare-Isfahani, Karolina Gzela, Aileen Hornung, Lea Schütte, Pauline Meyer und Carla Honikel schafften damit den Aufstieg in die Kreisliga. Auf verlorenen Posten war die Vertretung des SV Union Lohne. Das Team belegte den letzten Platz.

Kreismannschaftsmeisterschaften der Tischtennis B-Schüler/innen Hoogsteder Mädchen nicht zu schlagen BRANDLECHT-HESTRUP. Vor Kurzem fanden die Kreismannschaftsmeisterschaften der B-Schüler in BrandlechtHestrup statt. Die Besonderheit bei diesem vom Tischtennis-Kreisverband Grafschaft Bentheim e.V. veranstalteten Turnier ist, dass hier nur Spieler unter 14 Jahren in Zweiermannschaften teilnehmen dürfen.

Neue Trikots für Fußballerinnen von Olympia Uelsen.

Das von der SpVgg. Brandlecht-Hestrup ausgerichtete Die Sieger bei den Jungen, von links Justin Eeldert, Mario Gysbers, Noah Mozgovykh, Alexander Foto: privat Turnier war mit insgesamt 22 Liedke, Maximilian Spitzer und Marc-Leander Vrielink. Teilnehmern gut besucht. Geverlor während des gesamten sum. Dritter wurden überra- Jungen spielt wurde in einer Mädschend Maximilian Spitzer Turniers kein Einzel. chen- und Jungenklasse. Bei 1. Alexander Liedke/Noah Bei den Jungen verteidigten und Marc Leander Vrielink. Mozgovykh (SpVgg. Brandden Schülerinnen setzte sich die Dominanz des Hoogsteder Alexander Liedke und Noah Die Ergebnisse: lecht-Hestrup) SV durch. Neben dem Titel si- Mozgovykh ihren Titel. Die Mädchen cherten sich die Niedergraf- Spieler der SpVgg. Brand- 1. Nele Kolthof/MarieMaat- 2. Mario Gysbers/Justin Eelschafter den zweiten und vier- lecht-Hestrup zeigten tollen huis (Hoogsteder SV) der (ASC Grün-Weiß 49 Wilten Rang. Den dritten Platz Sport und gewannen verdient sum) konnte unerwartet das Duo des die Meisterschaft. Den zwei- 2. Anouk Raker/Pia Gering 3. Marc-Leander Vrielink/MaTuS Gildehaus erspielen. Mit ten Platz errang das Duo Ma- (Hoogsteder SV) Nele Wichert stellte das Team rio Gysbers/Justin Eeldert 3. Nele Wichert/Michele Ge- ximilian Spitzer (SpVgg. Lukas Schramm und Jannik die beste Einzelakteurin. Sie vom ASC Grün-Weiß 49 Wil- erts (TuS Gildehaus) Brandlecht-Hestrup) Lampen einen guten dritten Platz erringen. Bei den Schülern vertraten ebenfalls die Brandlecht-Hestruper den Kreis auf Bezirksebene. Hier war gegen den späteren Bezirkspokalsieger TTG Jade schon im Viertelfinale das Turnier zu Ende. Die BrandlechtHestruper spielten mit Hendrik Lampen, Alexander Liedke und Noah Mozgoykh. Bei den weiblichen Schülern schaffte das Hoogsteder Team den Einzug ins Finale. Hier verloren Carolin Beckherms, Nele Kolthoff und Marie Maathuis zwei ihrer drei Begegnungen unglücklich mit 4:5- Zählern und mussten sich mit dem dritten Platz zufrieden geben. Den größten Erfolg schaffte die Mädchenmannschaft des Hoogsteder SV. In der Aufstellung Ines Büdden, Katrin Harms-Ensink, Lea Maathuis, Saskia Trüün und Nele Töller dominierten sie ihre Klasse und gewannen den Die Siegerinnen bei den Mädchen, von links Pia Gering, Anouk Raker, Marie Maathuis, Nele Kolthoff, Nele Wichert und Michele GeBezirkspokal. erts. Foto: privat

Vor dem Landesligaspiel gegen den SV Falke Steinfeld erhielten die Spielerinnen des SV Olympia Uelsen vom Sportfachgeschäft Sport und Freizeit Kamps einen neuen Trikotsatz. Jürgen Heemann überreichte die Ausrüstung und wünschte den Damen für die Zukunft viel Erfolg. Die OlympiaDamen um Trainer Guido Krüger und Betreuer Hendrik Tschirch gewannen das erste Spiel in den neuen Trikots prompt mit 1:0. Foto: privat

Rückblick: Pokalspiele im Grafschafter Tischtennis Hoogsteder Mädchen Sieger im Bezirk NORDHORN. Auch in dieser Spielzeit beteiligten sich die Grafschafter Tischtennisvereine am Pokalspielwettbewerb. Neben zahlreichen guten Platzierungen konnte sich das Mädchenteam des Hoogsteder SV als Bezirkspokalsieger in die Bestenliste eintragen. In der Herrenklasse setzten die Kreispokalsieger SpVgg. Brandlecht-Hestrup (Herren E: Duwenbeck, Koelmann und Pante), Hoogsteder SV (Herren D: Mensen, Heils und Büter), TuS Neuenhaus (Herren C: Knospe, Sanow und Hollmann) und SpVgg. Brandlecht-Hestrup (Herren B: Heils, Oldenkamp und Veenhuis) auf Bezirksebene keine Akzente. Lediglich die Hoogsteder Vertretung schaffte den Sprung ins Viertelfinale und

ging dort mit 0:5-Punkten unter. In der Damenklasse qualifizierten sich drei Grafschafter Vereine für den Bezirkspokal. In der Damen C Klasse verlor der TuS Gildehaus (Wichert I, Meendermann und Wichert N.) das Viertelfinalspiel gegen den SV Wissingen und schied aus dem Turnier aus. Bei den Damen B trat die Vertretung des Hoogsteder SV (Lenderink, Büter und Boll) auf Bezirksebene an. Das Team musste schon in der Vorrunde gegen den übermächtigen SV Molbergen antreten und schied schon früh aus dem Turnier aus. Besser machten es die Spielerinnen Katrin Hindriks, Julia Wojtaszek und Martina Legtenborg, die den Einzug ins Finale schafften. Hier erreichten die Hoogstederinnen einen guten dritten Platz. Bei der männlichen Jugend griff die SpVgg. Brandlecht-Hestrup erfolgreich ins Geschehen ein. Als Kreispokalsieger konnten sie auf Bezirksebene das Finale erreichen und in der Aufstellung Steven Pertsch,


Lokales Seite 8 Sportabzeichen beim Turnverein Nordhorn

12. Mai 2013

Jeden Mittwoch

Beim Turnverein Nordhorn (TVN) beginnt die Sportabzeichen-Saison: Seit dem 8. Mai besteht jeden Mittwoch ab 18.15 Uhr die Möglichkeit, die Disziplinen für den Erwerb des Sportabzeichens zu absolvieren. Treffpunkt ist „Frentiens Kuhle“. Auch Ungeübten und Nichtmitgliedern steht Sportlehrer Michael Ueberschär bei der Vorbereitung und Abnahme des Sportabzeichens zur Verfügung.

NORDHORN. Seit 100 Jahren gibt es das Deutsche Sportabzeichen und pünktlich zu diesem Geburtstag ist ein überarbeiteter und gestraffter Leistungskatalog geschaffen worden. Das Profil ist „anhand der motorischen Grundfertigkeiten Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer und Koordination in vier Disziplingruppen“ gefasst worden. Geblieben ist der In den Übungen der Lauf-, Nachweis der „SchwimmferSprungund Wurfdisziplinen tigkeit“. können die Leistungen auch Gleichzeitig damit verbun- gleichzeitig abgenommen den ist die Einführung von drei werden. Für die SchwimmprüLeistungsstufen (Bronze, Sil- fung und die Abnahme des ber, Gold). Die erbrachten Radfahrens werden Termine Leistungen in den einzelnen während des Trainings abgeDisziplinen werden einem sprochen. Weitere InformatioPunktwert zugeordnet, aus de- nen gibt es bei Michael Uebernen sich dann der Gesamt- schär, Telefon (0 59 21) punktwert für das Deutsche 72 30 36, E Mail: michael.ueSportabzeichen errechnet. berschaer@freenet.de.

„LiLa Spätlese“ ist im Krimifieber Am 22. Mai in der Kornmühle NORDHORN. Martin Liening und Mathias Meyer-Langenhoff laden ein weiteres Mal ein zur „LiLa Spätlese“. Wie immer findet sie um 20 Uhr in der Nordhorner Kornmühle am Mühlendamm statt, der Eintritt ist frei. Wer jedoch ganz sicher einen Platz bekommen möchte, sollte sich unter Email „meyer-langenhoff@web.de.“ vorher anmelden. Zwei der Gäste kommen diesmal aus Lingen. Johanna M. Rieke ist Diplommathematikerin und seit frühester Jugend begeisterter SherlockHolmes-Fan. Sie ist sogar Mitglied der Londoner SherlockHolmes-Gesellschaft und hat

mit „Die Themsemorde“ ihr erstes Buch veröffentlicht. Meike Blunk schreibt neben ihrem Beruf als Zirkus – und Theaterpädagogin Geschichten und Gedichte. Louisa Pietruschka, Mitautorin der Anthologie „Sag es in Worten...“ denkt u.a. „Poetry slammend“ über das Leben nach. Abschließen wird der Abend wie immer mit Beiträgen der Gastgeber Martin Liening und Mathias Meyer-Langenhoff. Für den musikalischen Rahmen sorgt in bekannter und bewährter Manier Arno Heilgenberg mit seiner Gitarre. Auch für weitere Literaturabende – voraussichtlich findet der nächste im Oktober 2013 statt – erhoffen sich Liening und Meyer-Langenhoff Autoren und Autorinnen, die bereit sind, aus ihren Werken zu lesen.

Neue Aufgaben für Ehrenamtliche Stellenangebote der Freiwilligen Agentur NORDHORN. Ob Unterstützung von älteren Menschen und Kindern oder ehrenamtliche Mitwirkung bei der Gartenarbeit: Wer Freude an einer freiwilligen Tätigkeit hat und Neues entdecken möchte, findet sicher bei den aktuellen Stellenangeboten der Freiwilligen Agentur Grafschaft Bentheim das Richtige. Förderverein Kloster Frenswegen Nordhorn Der Förderverein in Nordhorn sucht freiwillige Helfer, die bereit sind, bei Großveranstaltungen wie dem Klostermarkt unterstützend mitzuwirken. Darüber hinaus benötigen die „Beetbrüder“ Hilfe bei Gartenarbeiten rund um das Kloster. Haus am Bürgerpark, Neuenhaus Die Seniorenresidenz wünscht sich Mithilfe bei Projekten und der Organisation von Ausflügen und Feiern sowie im Besuchsdienst. Eigene Ideen im Beschäftigungsbereich sind willkommen. Pflegezentrum Nordhorn Freiwilliges Engagement wird für die Begleitung bei Arztbesuchen und Ausflügen sowie bei der Erledigung von Einkäufen benötigt. Ehrenamtliche können zudem bei Vorle-

seaktivitäten und der Betreuung von Essgruppen mitwirken. Grundschule Ernst-MoritzArndt Wer Freude an der ehrenamtlichen Arbeit mit Kindern hat, ist bei der Hausaufgabenbetreuung der Grundschule in Nordhorn herzlich willkommen. Annaheim Diakoniezentrum Obergrafschaft Das Annaheim in Schüttorf sucht Freiwillige für die Rollstuhlbegleitung, die Unterstützung bei Arztbesuchen sowie für die Mitwirkung bei Festen, Ausflügen und Projekten sowie für weitere Angebote. KommIn - Nordhorn Der Treffpunkt für Kommunikation & Inklusion sucht Helfer, die Ausflüge, Veranstaltungen und Workshops für Menschen mit und ohne Behinderung begleiten möchten. Wer ein Musikinstrument spielt, ist eingeladen, die offenen Angebote am Nachmittag zu verstärken. Zudem werden Ehrenamtliche mit handwerklichen und gärtnerischen Fähigkeiten gesucht. Nähere Informationen zu den Angeboten - auch zu weiteren Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements gibt es bei der Freiwilligen Agentur Grafschaft Bentheim auf der Internetseite www.fagrafschaft.de und telefonisch unter (0 59 21) 819 89 89, EMail team@fa-grafschaft.de.


Lokalsport

12. Mai 2013

BvL Küchenstudio

www.bvl-nordhorn.de

Seite 9

WIR MACHEN KÜCHENTRÄUME WAHR! Bernhard van Lengerich OHG · Inh. Thomas und Andreas van Lengerich ·

P

kostenlose Kundenparkplätze Frensdorfer Ring 1 · 48529 Nordhorn

BvL

HSG empfängt Aufsteiger

Saisonabschlussturnier der Volleyball U13

Derby gegen TV Emsdetten

Sieg für Emlichheim III

Torhüter Vitali Feshchanka hielt in der letzten Sekunde einen Sieben-Meter und machte damit den 29:28-Sieg beim NORDHORN (are). Derby- Verfolger SG BBM Bietigfieber im Euregium. Mit dem heim perfekt. Durch diesen TV Emsdetten ist heute der frisch gebackene Aufsteiger in Gartengestaltung die 1. Bundesliga zu Gast. . . . und mehr! Und die Gäste aus dem Münsterland kommen nicht allein. Zahlreiche Fans werden die Nordhorn · Veldhausen Mannschaft begleiten und sicherlich für Stimmung im Eu- Sieg hat der TV Emsdetten regium sorgen. vorzeitig den Aufstieg in die 1. In einem spannenden Spiel Handball Bundesliga erreicht. sicherten sich die Emsdettener Der größte Erfolg in der Veram Mittwoch den Aufstieg in einsgeschichte der Handballer die 1. Bundesliga. Emsdettens des TV Emsdetten war perfekt.

Trainer Patrik Liljestrand hatte nach zwei Niederlagen in Folge betont, dass er an das Team glaube und er sicher sei, dass die Mannschaft zurück- NORDHORN. Mit 31 Mannkommt. Er behielt recht. schaften und dabei 195 Kinder Nachdem Feshchanka den der U13 (Jahrgang 2001 und Ball um den linken Pfosten ge- jünger) fand das diesjährige lenkt hatte, brach grenzenloser Abschlussturnier in der ReJubel aus. In Emsdetten sprach gion Bentheim statt. Am Sonntag, 14. April, kasich der Sieg schnell herum. Ausgiebig feierten die Fans men alle Teams aus vier Stafden Aufstieg. Für die HSG feln in der Nordhorner Kreiswird es heute nicht leicht, ge- sporthalle zusammen, um ihgen eine durch den Aufstieg ren Regionsmeister zu ermiteuphorisierte Emsdettener teln. Nach dem mittlerweile Mannschaft zu bestehen. Das bewährten Modus spielten die gleichplatzierten Spiel im Euregium beginnt um jeweils Mannschaften aus den vier 17 Uhr. Staffeln in insgesamt 45 Spielen die Rangfolge aus. Vom Spielplan her passend waren die letzten Paarungen, bei deerreichte sie einen 4. Platz. nen es um die ersten Plätze Und als ob das nicht genug ging. war, wurde sie vom Ausrichter Vor den beiden Spielen zwinoch als Gastkämpferin in ein schen SV Wietmarschen I – schottisch-französisches SCU Emlichheim III und SCU Mixed-Kumiteteam berufen, Emlichheim I – SCU Emlichdas einen 3. Platz erreichte. heim III hatten noch alle vier Mannschaften die Chance auf Ebenfalls in Top-Form zeig- den Titel. Da diese Spiele 1:1 te sich Jannik Kossen. In der endeten, lag nach der EndabKlasse 16 bis 18 Jahre zeigte er ausgereifte Techniken. Ohne Hektik oder Nervosität erreichte er im spannenden Finale einen 1. Platz. Auch er war eine Klasse höher gemeldet und hatte hier sehr starke Gegner, die er mit einem 2. Platz fast alle hinter sich ließ.

Euregio Karate erfolgreich in Belgien 1. Platz für Jannik Kossen WEVELGEM. Franz Braun hatte seine Sportler wieder einmal sehr gut auf das Turnier im 400 Kilometer entfernten Wevelgem vorbereitet. Mit drei Kämpfern reiste Euregio Karate Nordhorn an. 200 Karatekas waren vertreten, darunter auch Sportler aus Frankreich und Schottland. Die Nachwuchskämpferinnen Lea Bathke und Julianne Eckert hatten von Anfang an einen schweren Stand, denn

Braungurte als Gegnerinnen sind für einen Orange- bzw. Blaugurt eine sehr harte Nuss. Lea tat sich in der Klasse 12 bis 13 Jahre mit der Defensive etwas schwer, konnte jedoch durchaus auch punkten, 4. Platz. Julianne zeigte sich in der Mädchenklasse 14 bis 15 Jahre hochmotiviert und sehr kampfstark. Erst gegen eine Danträgerin musste sie sich geschlagen geben, doch eine Braungurtträgerin war der Schnelligkeit von Juliannes Techniken nicht gewachsen, 3. Platz. Weiter ging es dann in einer höheren Klasse, in der sie zusätzlich gemeldet war. Hier

Emlichheim III, von links Inessa Schink, Phila Reinink, Mareen van Münster, Julia Freigang, Laurien Schoemaker. Es fehlt: Emily Zastrotzki. Trainerin Inga Stegemeyer, Betreuerin Heike Hübert-van Münster. Foto: privat

rechnung SCU Emlichheim III mit 4:2-Punkten vor SCU Emlichheim I, die mit 3:3-Punkten zwar mit SV Wietmarschen punktgleich aber von der Balldifferenz besser dastanden. Nach fünf Stunden

standen die Ergebnisse fest und Regionsspielwart Michael Ueberschär konnte allen Teams zu ihren Platzierungen gratulieren. Mit Unterstützung durch Regionsjugendwart Matthias Haarmann und Lan-

desspielwart Erhard Kreth wurden die Urkunden überreicht und gleichzeitig allen Spielerinnen eine Medaille zur Erinnerung an die Saison 2012/2013 und das Abschlussturnier verliehen.

Pfingstlauf in Emlichheim Von Arend Brink EMLICHHEIM. Die Vorbereitungen für das traditionelle, aber immer auch innovative Laufevent am 17. Mai befinden sich nun auf der Zielgeraden. Auch zahlreiche Grafschafter Spitzenläufer werden für den Freitagabend erwartet. Gerold Hartger wird antreten, um seinen Sieg auf dem neuen City-Parcours zu verteidigen. Man darf gespannt sein, wie sehr Jan Holboer, Gerold Nyhoff und Jörg Amt den Hannover-Marathon vom 5. Mai noch in den Beinen haben. Traditionell ist aber auch mit starker Konkurrenz aus den Niederlanden zu rechnen. Im Mittelpunkt steht natürlich der Laufsport mit dem Anspruch, den Läufern eine attraktive Strecke zu bieten. Start und Ziel befinden sich wiederum am Emlichheimer Rathaus auf der Hauptstraße. Bei der Premiere im Dorfkern 2012 hat man viel gelernt. So wurden die an der Laufstrecke vorhandenen Engpässe gezielt entschärft. Die Wasserausgabe wird vorverlegt und erheblich erweitert. An verschiedenen Stellen wurde die Strecke verbreitert und enge Kurven entschärft. Ab sofort wird beim ersten Überschreiten der Zeitmessanlage die Zeitnahme individuell für jeden Teilnehmer gestartet. Die so genannte Nettozeitmessung gleicht somit zeitliche Nachteile aus für die Läufer, die sich weiter hinten in der Startaufstellung befinden. Für die beliebten Staffelläufe stehen nur eine begrenzte Anzahl an Startplätzen zur Verfügung. Eine frühzeitige Anmeldung ist somit empfehlenswert. Die Staffel mit dem originellsten Outfit wird prämiert. Männer, Frauen, Jugendliche, Schülerinnen und Schüler können sich mischen und in der Kategorie „Mix“ an diesem Lauf teilnehmen, bei dem der Spaß im Vordergrund stehen soll. In der Familienstaffel gehen vier Mitglieder einer Familie an den Start. In

den übrigen Kategorien müssen naturgemäß alle vier Läuferinnen bzw. Läufer der betreffenden Altersgruppe angehören. Alle Staffeln sollten sich einen fantasievollen Namen geben, der z.B. ihre Herkunft kennzeichnet. Der in den letzten Jahren mit immer zunehmender Begeisterung angenommene Bambinilauf soll es Eltern ermöglichen, gemeinsam mit ihren kleinen Kindern das Laufvergnügen zu erleben. Wir wollen nicht den Leistungssportler im Kleinkindalter, daher steht ausschließlich der Spaß im Vordergrund, es soll kein Wettbewerb der Kinder untereinander stattfinden. Aus diesem Grund wurde eine kurze Laufstrecke ausgewählt, die ein Kind (mit Eltern) bewältigen kann, ohne sich dabei zu verausgaben. Ebenfalls aus diesem Grund wird auch auf eine Zeitnahme und Wertung verzichtet. Das Wettkampfbüro direkt am Rathaus im Jugendhaus ist ab 15 Uhr geöffnet. Hier können die Startunterlagen abgeholt werden sowie Nachmeldungen abgegeben werden. Nachmeldungen sind gegen eine Nachmeldegebühr von drei Euro bis jeweils eine Stunde vor Start des jeweiligen Laufes möglich. Die Zeitnahme erfolgt mit dem ChampionChipsystem. Man startet mit eigenem Chip oder kann für den Lauf einen Leihchip nutzen. Unter www.pfingstlauf. de kann man sich ab sofort für die verschiedenen Wettbewerbe anmelden. Auch alle Infos rund um das Programm, die Park- und Umkleidemöglichkeiten sind dort verfügbar. Voranmeldungen sind noch bis zum 12. Mai online möglich. Weitere Überraschungen im Rahmenprogramm für Läufer und Besucher sind angekündigt. In der Verpflegungszone werden die Aktiven mit Getränken und Obst versorgt. Als besonderer Service steht in der Verpflegungszone das Body-

FIT Bootcamp bereit. Die beiden Personal-Trainer James Ion und Sylvia Kronshage bieten ein Regenerationsprogramm an, um mit schneller und intensiver Regeneration die vom Wettkampf angespannten Muskeln direkt wieder zu lockern. Alle Siegerehrungen finden in direkter Emlichheim I, von links Hannah Kieft, Carmen Borrink, Alyshe Ucar, Schoemaker, Danja Berlinke; Trainerin Inga Stegemeyer, Nachbarschaft zum Startziel- Maj-Brit Betreuerin Jana Berlinke. Foto: privat bereich hinter dem Rathaus auf dem Festplatz am Hotel Hof Veldink statt. Dort findet direkt im Anschluss auch die After Race-Party statt, für die mit der Arizona Event Show ein junges DJ-Team gewonnen werden konnte, das zu den beliebtesten Acts in der regionalen DJ-und Partyszene zählt. auf Grund eines schlechteren Für die Kinder werden auf den Satzverhältnisses. Eine besseGrünflächen vor dem Haus re Rolle spielte die SpVgg. Ringerbrüggen und somit inBrandlecht-Hestrup. Das nerhalb der Laufstrecke SpielTeam, das in der Aufstellung geräte aufgebaut. Markus Oldenkamp, Kai NORDHORN. Auf einen Veenhuis, Carsten Heils, Nils Lauf 1 Schüler, Startzeit: 18 durchwachsenen Meister- Ballast, Dietmar Nüsse und Uhr, Laufstrecke: ein Kilomeschaftsbetrieb blickt der Graf- Achim Feldkamp antrat, beter, Meldeklassen: Schülerinschafter Tischtennis Kreisver- legte einen guten 6. Tabellennen bis W 10, Schüler bis M 10 band in der Spielsaison 2012/ platz. In der 1. Bezirksklasse Lauf 2 Schüler, Startzeit: 2013 bei den Senioren zurück. 18.30 Uhr, Laufstrecke: zwei Fast alle Teams dümpelten in konnte der Aufsteiger aus Kilometer, Meldeklassen: den unteren Regionen der Be- Bentheim sein Minimalziel erSchülerinnen W11 bis zirke. Lediglich der SC Union reichen. Die Mannschaft um W15, Schüler M11 bis M15 Emlichheim schaffte den di- Rainer Wichert spielte eine rekten Aufstieg in die erste Be- schwache Hinrunde und holte Lauf 3 Bambini, Startzeit: zirksklasse. lediglich sechs Punkte aus 19 Uhr, Laufstrecke: Circa 300 Der SV Vorwärts Nordhorn neun Spielen. In der RückrunMeter, Meldeklassen: Kinder spielte in der Bezirksoberliga de schafften dann Rainer Wibis einschließlich sechs Jah- Süd und konnte durch einen chert, Jens Lammering, Detlef ren, auch in Begleitung ihrer Kraftakt in den letzten beiden Barchanowitz, Jörg KrebstaEltern. Der Lauf wird ohne Spielen noch einen Relega- kies, Dieter Strauss, Joachim Wertung durchgeführt tionsplatz erreichen. Hier Handlögten und Burkhard müssen sich Wolfgang Kom- Kleinbömer fünf Siege und siLauf 4 Staffel, Startzeit: messin,André Schramm, Gerd cherten sich den 7.Tabellen19.30 Uhr, Laufstrecke: vier- Heinrich, Florian Schumann, platz. Besser machte es da die mal 1.000 Meter, Meldeklas- Thomas Kunert und Ansgar 1. Herren des ASC Grün-Weiß sen: ohne Altersbeschränkung Wocken gegen den SV Mol- Wilsum. Das Team um Marc Lauf 5 Hauptlauf, Startzeit: bergen und den TSV Riemsloh Warsen spielte eine gute Serie 20.30 Uhr, Laufstrecke: durchsetzen, um weiterhin in und belegt in der AbschlusstaHauptlauf zehn Kilometer, Je- der Klasse spielen zu dürfen. belle den guten 4. Tabellendermann-Lauf fünf Kilometer; In der Bezirksliga Süd konn- platz. die Strecke ist vermessen, ten der FC Schüttorf und der Den Gang in die zweite BeMeldeklassen: Weibliche SV Union Lohne den Abstieg zirksklasse muss die ZweitverJugend A und weibliche Ju- nicht verhindern. Während die tretung des SV Nordhorn angend B, Männliche Jugend A Schüttorfer abgeschlagen den treten. Als Tabellenvorletzter und männliche Jugend B, letzten Platz belegten, mach- ist der direkte Abstieg besieFrauen und Männer, M/W 20, ten die Spieler aus Lohne es gelt. In der zweiten BezirksM/W 30, M/W 35, M/W 40, spannend. Sie kämpften bis klasse dominierte der SC UniM/W 45, M/W 50, M/W 55, zum letzten Spiel und verpass- on Emlichheim nach Belieben M/W 60, M/W 65, M/W 70. ten den Relegationsplatz nur die Klasse. Die Niedergraf-

Wietmarschen I, in der hinteren Reihe von links Betreuerin Yvonne Wintels, Nadine Markus ,Trainerinnen Franziska Lüken, Marion Korte; in der vorderen Reihe von links, Gina-Marie Keuter, Dana Das, Jessica Nardmann, Fabienne Sowa, Magdalena Lügering, Mayra Gels, Mia Michaelis. Foto: privat

Saisonrückblick: Licht und Schatten bei den Grafschafter Tischtennisteams

SCU Emlichheim stieg auf

schafter wurden mit acht Punkten Vorsprung verdient Meister. Der Aufsteiger spielte in der Aufstellung GerdRainer Vennegeerts, Sebastian Büter, Martin Ranters, Christian Reinike, Hermann Broekamann und Ingo Plochg. Den zweiten Platz belegte der TuS Neuenhaus, der die SpVgg. Brandlecht Hestrup auf den dritten Platz verwies. Die Neuenhauser, die mit Jens Sarnow (30:3 Spiele) und Frank Knipper (28:4 Spiele) die besten Einzelakteure der Klasse stellen, werden jetzt in der anstehenden Relegation gegen SV Concordia Emsbüren und SV Blau-Weiß Dörpen versuchen den Aufstieg in die 1. Bezirksklasse zu schaffen. Den Gang zurück auf die Kreisebene müssen die Vertretungen des TuS Gildehaus und die Drittvertretung des SV Vorwärts Nordhorn antreten. Beide Teams müssen nach einer verkorksten Saison in die Kreisliga absteigen. In der Kreisliga setzte sich die Vertretung der SpVgg. Brandlecht-Hestrup knapp gegen den Hoogsteder SV durch. Die Brandlechter konnten den Herbstmeister aus der Niedergrafschaft abfangen. Ein Garant für den Erfolg war Mike Schachner, der eine überragende Saison spielte. Neben dem Kreismeistertitel Herren A und dem Gewinn des Vorga-

beturniers konnte er mit einer Bilanz von 26:5 gewonnenen Einzeln glänzen. Bester Spieler der Kreisliga wurde Jürgen Büter, der mit seinen Hoogsteder SV in die Aufstiegsrelegation gegen den ESV Lingen und SV Olympia Laxten IV antreten muss. Als direkte Absteiger stehen die Teams Hoogsteder SV II und SV Lohne II fest. Der TuS Gildehaus muss um seinen Klassenerhalt noch bangen, da sie im Relegationsspiel gegen Nordhorn V antreten müssen. Den Aufstieg aus der Kreisliga perfekt gemacht hat der TuS Neuenhaus III. Ohne Niederlage und mit nur einem Verlustpunkt wurde das Team um Tim Serwatka verdient Meister. Die Mannschaft spielte in der Aufstellung Tim Serwatka, Jan-Hindrik Balderhaar, Jörg Kortmann, Eric Schulz, Hanshenning Dykhuis, Udo Sarnow, Michael Kramer, Tony van Rijssen, Christian Ulrich, und Hansjörg Treustedt. Den Relegationsplatz belegte der SV Vorwärts Nordhorn V. Völlig unter die Räder gekommen ist die Drittvertretung des Hoogsteder SV. Die Mannschaft spielte in der 1. Kreisklasse des Emslandes und konnte als Tabellenletzter kein Spiel für sich entscheiden.


Sport

12. Mai 2013

Seite 10

;IVHIVMWX IRHK°PXMK KIVIXXIXr

*977&%00 &YRHIWPMKE +)78)62 &E]IVR1²RGLIR%YKWFYVK *'7GLEPOI:J&7XYXXKEVX &E]IV0IZIVOYWIR,ERRSZIV :J0;SPJWFYVK&SV(SVXQYRH ;IVHIV&VIQIR)*VEROJYVX ,SJJIRLIMQ,EQFYVKIV7: 1EMR^1¸RGLIRKPEHFEGL +VIYXLIV*²VXL7'*VIMFYVK *(²WWIPHSVJ*'2²VRFIVK  &E]IVR1²RGLIR  &SV(SVXQYRH  &E]0IZIVOYWIR  *'7GLEPOI  7'*VIMFYVK  )MRXV*VEROJYVX  ,EQFYVKIV7:  1¸RGLIRKPEHFEGL  ,ERRSZIV :J0;SPJWFYVK :J&7XYXXKEVX *7:1EMR^ *'2²VRFIVK ;IVHIV&VIQIR *SVX(²WWIPHSVJ *'%YKWFYVK ,SJJIRLIMQ +VIYXLIV*²VXL

                 

                 

                          

 7TMIPXEK 7EQWXEK  1EM 9LV:J&7XYXXKEVX*7:1EMR^

*'2²VRFIVK;IVHIV&VIQIR 7' *VIMFYVK  *' 7GLEPOI  &SV 1¸RGLIRKPEHFEGL  &E]IVR 1²R GLIR,ERRSZIV*SVXYRE(²WWIP HSVJ)MRXVEGLX*VEROJYVX:J0;SPJW FYVK*'%YKWFYVK7T:KK+VIYXLIV *²VXL ,EQFYVKIV 7:  &E]IV 0IZIV OYWIR &SVYWWME (SVXQYRH   ,SJJIRLIMQ

&YRHIWPMKE ,)98) *'/¸PR,IVXLE&7' *'7X4EYPM&VEYRWGL[IMK 7'4EHIVFSVR1²RGLIR 9RMSR&IVPMR17:(YMWFYVK *7:*VEROJYVX:J0&SGLYQ )RIVKMI'SXXFYW7ERHLEYWIR )V^KIF%YI*'-RKSPWXEHX :J6%EPIR(]REQS(VIWHIR .6IKIRWFYVK/EMWIVWPEYXIVR  ,IVXLE&7'   )&VEYRWGL[IMK   *'/EMWIVWPEYXIVR   *'/¸PR   *7:*VEROJYVX   1²RGLIR   )RIVKMI'SXXFYW   :J6%EPIR   9RMSR&IVPMR  17:(YMWFYVK  7'4EHIVFSVR  *'-RKSPWXEHX  :J0&SGLYQ  *'7X4EYPM  )V^KIFMVKI%YI  (]R(VIWHIR  7:7ERHLEYWIR  .ELR6IKIRWFYVK 

                 

r&E]IVRFIWMIKX %YKWFYVKYRHHEVJ QMX7GLEPIJIMIVR 1Ì2',)2 &E]IVR 1°R GLIR LEX WIMRI 1IMWXIVWEYWI QMX IMRIV °FIV [IMXI 7XVIGOIR WGLEPIR 3YZIVX°VI IV¶JJRIX (MI 1ERRWGLEJX ZSR 8VEMRIV .YTT ,I]RGOIW WXEVXIXI HMI *IMIVPMGLOIMXIR ^YV  1IMW XIVWGLEJXFIMQ  KIKIR %FWXMIKWOERHMHEX *' %YKW FYVK EFIV MQQIVLMR WXERHIW KIQƗQMXIMRIQ7MIK (IR 1°RGLRIVR VIMGLXI ^[IM;SGLIRZSVHIQ'LEQ TMSRW0IEKYI)RHWTMIP KIKIR &SVYWWME(SVXQYRHMR0SRHSR IMRI QƗMKI 0IMWXYRK )VWX MR HIV ^[IMXIR ,EPF^IMX QEGLXIR HIV7EMWSRXVIJJIVZSR8LS QEW 1°PPIV   WS[MI 8SVI ZSR<LIVHER7LEUMVM  YRH 0YM^ +YWXEZS   HIR  7EMWSR)VJSPKHIV&E]IVRTIV JIOX(MI^YÆRKWXPMGLIR%YKW FYVKIV FPIMFIR EYJ 6IPIKEXM

                          

 7TMIPXEK 7SRRXEK  1EM 9LV17:(YMWFYVK7'4EHIV FSVR*'-RKSPWXEHX*'/¸PR(] REQS(VIWHIR.ELR6IKIRWFYVK,IVX LE &7'  )RIVKMI 'SXXFYW 87:  1²RGLIR:J6%EPIR7:7ERHLEYWIR )V^KIFMVKI %YI  *' /EMWIVWPEYXIVR  *' 7X 4EYPM )MRXVEGLX &VEYRWGL[IMK  *7:*VEROJYVX:J0&SGLYQ*'9RM SR&IVPMR

&MIPIJIPHJIMIVX /Ò02 (IV /EVPWVYLIV 7' YRH%VQMRME&MIPIJIPHOILVIR MR HMI  &YRHIWPMKE ^YV°GO 7TMX^IRVIMXIV/EVPWVYLIQEGL XIKIWXIVREQZSVPIX^XIR(VMXX PMKE7TMIPXEK ZSV  >Y WGLEYIVR HIR ;MIHIVEYJWXMIK HYVGL IMR    KIKIR ,ERWE 6SWXSGO TIVJIOX :IV JSPKIV &MIPIJIPH MWX REGL HIQ    KIKIR HIR HMVIOXIR /SROYVVIRXIR :J0 3WRE FV°GO HIWWIR 8VEMRIV 'PEYW (MIXIV ;SPPMX^ KIWXIVR WIMRIR 6°GOXVMXX^YQ7EMWSRIRHIZIV O°RHIXI IFIRJEPPW RMGLX QILV ZSRHIRIVWXIRFIMHIR4PÆX^IR ^YZIVHVÆRKIR

(Ì77)0(36**SVXYRE(°W WIPHSVJ FPIMFX MQ %FWXMIKWOVM QM HIV &YRHIWPMKE [IMXIV ,EYTXHEVWXIPPIV (IV RYR WIMX IPJ7TMIPIRWMIKPSWI%YJWXIMKIV YRXIVPEK HIQ  *' 2°VRFIVK XVSX^ *°LVYRK    YRH QYWW FIM ,ERRSZIV  ^YQ 7EMWSREFWGLPYWW [ELVWGLIMR PMGL KI[MRRIR YQ HMVIOX HIR /PEWWIRIVLEPX ^Y WGLEJJIR %YGL HIV HMVIOXI %FWXMIK MWX [IMXIVQ¶KPMGL 2°VRFIVK LSPXI WIMRIR IVW XIR 7MIK REGL ZMIV 2MIHIVPE

86)**)2 ()6 +)2)6%8-32)2 *²V &E]IVRW <LIVHER 7LEUMVM P  MWX IW HMI IVWXI HIYXWGLI 1IMWXIVWGLEJXWIMR8VEMRIV.YTT,I]RGOIWOIRRXHEW+IJ²LPYRHHMI7GLEPILMRKIKIRPÇRKWX

-R HIV ^[IMXIR ,EPF^IMX WGLMIRIR HMI %YKWFYVKIV WS PERKWEQ^YFIKVIMJIR[EWJ°V IMRI 'LERGI WMI KIKIR PÆX WGLIVXI&E]IVRLEXXIR8VEMRIV 1EVOYW ;IMR^MIVP XVMIF WIMRI

)PJ ZSR HIV 'SEGLMRK>SRI EYW REGL ZSVRI HSGL (SRK ;SR .M XVEJ RYV HMI 0EXXI   %YJ *PEROI ZSR (ERXI XVEJ WGLPMI—PMGL HIV ERWSRWXIR YREYJJÆPPMKI 1°PPIV QMX HIQ

/STJ ^YQ  (MI 1IMWXIV WEYWI YRXIV HIQ 1SXXS y1ME WER FSEVMWGLl HMI EQ %FIRH EYJ HIQ 6EXLEYWFEPOSR EQ 1EVMIRTPEX^ MLVIR ,¶LITYROX JMRHIRWSPPXIOSRRXIWXEVXIR

.IRW,IKIPIV0IZIVOYWIRW,IPHr

86%*HSTTIPX.IRW,IKIPIV

0):)6/97)2 )MR RMI KI JÆLVHIXIV 7MIK [YRHIVWGL¶RI 7TMIP^°KI YRH HMI EPPIMRMKI *°LVYRK J°V 7XIJER /MI—PMRK MRHIV8SVNÆKIVPMWXI&E]IV0I ZIVOYWIR LEX WMGL QMX IMRIQ XSPPIR *Y—FEPP2EGLQMXXEK ZSR WIMRIR *ERW ZIVEFWGLMI HIX (EW PIX^XI ,IMQWTMIP HIV

&YRHIWPMKE7EMWSR KI[ERRIR HMI FIVIMXW ^YZSV J°V HMI 'LEQTMSRW 0IEKYI UYEPMJM ^MIVXIR 6LIMRPÆRHIV KIKIR ,ERRSZIV  QMX    (MI WXEVO IVWEX^KIWGL[ÆGLXIR ,ERRSZIVERIVHMIRYV8SVL° XIV6SR6SFIVX>MIPIVHEWQS HIVEXI )VKIFRMW ^Y ZIVHEROIR

LEFIR LEXXIR FIVIMXW ZSV HIQ %RTJMJJ RYV RSGL XLISVIXMWGLI 'LERGIR EYJ HMI HVMXXI )YVS TE0IEKYI8IMPRELQI MR *SP KI (MI &E]IV8SVI IV^MIPXIR HIV KER^ WXEVOI .IRW ,IKIPIV   YRH 7XIJER /MI—PMRK  HIVQMXWIMRIQ7EM

-FMWIZMG(STTIPTEGO WGLEPXIX7GLEPOIEYW

,7:OIRRXOIMRI +REHIQMX,SJJIRLIMQ

/IPPIVW1ERRWGLEJX FERKXYQ4PEX^ZMIV

7SR°FIVVEKIRH FIMQ8VMYQTL

+)07)2/-6',)2 7GLEPOI  QYWW FMW ^YQ 7EMWSRIRHI YQ 4PEX^ ZMIV YRH HMI 'LEQ TMSRW0IEKYI5YEPMJMOEXMSR ^MXXIVR 3LRI MLVIR KIPFKI WTIVVXIR.YRKWXEV.YPMER(VE\ PIV ZIVPSVIR HMI /¶RMKWFPEYIR KIKIRHIR:J&7XYXXKEVXREGL IMRIQ(STTIPTEGOZSR:IHEH -FMWIZMG  YRHOSRRXIR MLVIQ 8VEMRIV .IRW /IPPIV ^YV :IVXVEKWZIVPÆRKIVYRK OIMR +IWGLIRO QEGLIR :SV HIQ y)RHWTMIPl EQ 7EQWXEK FIMQ *°RJXIR 7' *VIMFYVK LEX

7GLEPOIRYVRSGLIMRIR4YROX :SVWTVYRKEYJHMI&VIMWKEYIV 8SVNÆKIV-FMWIZMGIV^MIPXIREGL °FIVWXERHIRIV +IPFWTIVVI WIM RI7EMWSRXSVI2YQQIVYRH   J°V7GLEPOIOEQ HEW )MKIRXSV HYVGL +ISVK 2MIHIVQIMIV   ^Y WTÆX (IV :J& WEQQIPXI 7IPFWXZIV XVEYIR J°V HEW 4SOEP*MREPI EQ  .YRM KIKIR 1IMWXIV &E]IVR1°RGLIR +IKIR OSR^IRXVMIVXI YRH FMWWMKI7GL[EFIRJILPXIRHIQ 7TMIP HIV +EWXKIFIV ÌFIVVE WGLYRKWQSQIRX YRH 8IQTS 2YV HIV JPIM—MKI .IVQEMRI .S RIWZIVQSGLXIJ°VHMI+EWXKI FIV^Y°FIV^IYKIR

7-27,)-1  ,SJJIR LIMQWXILXKER^HMGLXZSVHIQ IVWXIR %FWXMIK EYW HIV *Y— FEPP&YRHIWPMKE (IV 8EFIP PIRZSVPIX^XI YRXIVPEK QMX    KIKIR HIR ,EQFYVKIV 7: YRH LEX RYV RSGL KIVMRKI 'LERGIR EYJ HIR /PEWWIRIV LEPX0IHMKPMGL/IZMR:SPPERH   XVEJ J°V HMI ,SJJIRLIM QIV HMI ^YQ 7EMWSRJMREPI FIMQ 'LEQTMSRW0IEKYI*M REPMWXIR &SVYWWME (SVXQYRH ERXVIXIR Q°WWIR ,IYRK1MR 7SR   (IRRMW %SKS 

4IXV.MVEGIO  YRH%VXNSQW 6YHRIZW   [EVIR J°V HIR ,7:IVJSPKVIMGL (MI>YWGLEYIVMRHIV EYWZIVOEYJXIR 6LIMR2IGOEV %VIREHEVYRXIV&YRHIWXVEMRIV .SEGLMQ 0¶[ WELIR MR HIV %RJERKWTLEWIIMRMRXIRWMZKI J°LVXIW YRH XIQTSVIMGLIW 7TMIP ,7:/ETMXÆR 6EJEIP ZER HIV :EEVX [EV MR WIMRIQ  &YRHIWPMKE7TMIP HMI XVIMFIRHI/VEJXMRHIV3JJIRWM ZIHIV+ÆWXIÌFIVVEKIRH[EV NIHSGL HIV ZSR ZMIPIR 'PYFW YQ[SVFIRI7°HOSVIERIV7SR HIVWIMR^[¶PJXIW7EMWSRXSVIV ^MIPXI,SJJIRLIMQJILPXIZSVR HMI(YVGLWGLPEKWOVEJX

6IYWZIVLMRHIVX(SVXQYRHIV(ÆQTJIV ;30*7&96+ &SVYWWME (SVXQYRH MWX  8EKI ZSV HIQ 'LEQTMSRW0IEKYI/VE GLIV KIKIR &E]IVR 1°RGLIR RSGL RMGLX MR *MREPJSVQ (MI 1ERRWGLEJX ZSR 8VEMRIV .°V KIR /PSTT OEQ MQ PIX^XIR &YRHIWPMKE%YW[ÆVXWWTMIP FIMQ:J0;SPJWFYVKREGLIM

y&SGOlZSR&EPMXWGL FPIMFXJSPKIRPSW 2°VRFIVKZIVWGLÆVJX (°WWIPHSVJWâRKWXI

SRWTPEX^  YRH Q°WWIR [IM XIV HIR HMVIOXIR %FWXMIK J°VGLXIR (IV 1IMWXIV FIKERR ZSV  >YWGLEYIVR QMX HIV ZIVQIMRXPMGLIR *MREP)PJ J°V ;IQFPI] SVHIRXPMGL YRH °FIVRELQ WSJSVX HMI /SRXVSP PI %YKWFYVK FIJVIMXI WMGL REGL IMRIV :MIVXIPWXYRHI EYW HIQ /PEQQIVKVMJJ HIV ,EYW LIVVIR HIV EYJJÆPPMKI 8SFMEW ;IVRIVEFIVWGLIMXIVXIJVIMWXI LIRH ER 1ERYIP 2IYIV   (MI &E]IVR ERX[SVXIXIR QMX IMRIV+VS—GLERGI2EGL*PER OIZSR*VERGO6MFIV]WGLPSWW 7X°VQIV1EVMS1ERH^YOMGEF HSGL %PI\ERHIV 1ERRMRKIV TEVMIVXI QMX HIQ /MRR   -RWKIWEQX JILPXI HIQ 7TMIP HIW RIYIR HIYXWGLIR 1IMWXIVW NIHSGL HMI /SRWIUYIR^ ,MIV YRHHE[EV^YWT°VIRHEWWIW J°V HIR 6IOSVHQIMWXIV yRYVl RSGLHEVYQKMRK[IMXIVI6I OSVHI EYJ^YWXIPPIR IW QMWGL XIR WMGL 1MWWZIVWXÆRHRMWWI MR HMI ERWSRWXIR WS WSYZIVÆRIR /SQFMREXMSRIR

KIR MR *SPKI )MR 7PETWXMGO )MKIRXSV ZSR ,ERRS &EPMXWGL   WGLMIR HMI *SVXYRE2I KEXMZWIVMI^YFIIRHIRHSGLIW FPMIF ZSV  *ERW MR HIV EYWZIVOEYJXIR %VIRE IMR >MX XIVWTMIP2EGLHIQ&EPMXWGLIM RI LEVQPSWI ,IVIMRKEFI HIW *SVXYRE/ETMXÆRW %RHVIEW 0EQFIVX^ MRW OYV^I )GO KI WXSPTIVX LEXXI FIOEQIR HMI +EWXKIFIV%RKWXZSVHIVIMKI RIR 'SYVEKI 6SFIVX 1EO   YRH1EVZMR 4PEXXIRLEVHX   QMX WILIRW[IVXIQ *VIM WXS— HVILXIR HEW 7TMIP 0EQ FIVX^ [EV FIM HIR +EWXKIFIVR IMR OÆQTJIVMWGLIW :SVFMPH 1EO[EVFIWXIV2°VRFIVKIV

RIV WXEVOIR %YJLSPNEKH MR HIV ^[IMXIR ,EPF^IMX RMGLX °FIV IMR  LMREYW 7ZIR &IRHIV   LEXXI HMI &SVYWWMEMR*°LVYRKKIFVEGLX HIV)\(SVXQYRHIV-ZER4IVM WMG   HVILXI HEW 7TMIP NIHSGLTIV(STTIPTEGO2EPHS  IVL¶LXIOYV^HEVEYJ2E

XMSREPWTMIPIV 1EVGS 6IYW  QEVOMIVXIQMXWIMRIQ (STTIPTEGOHIR)RHWXERH :SV  >YWGLEYIVR MR HIV EYWZIVOEYJXIR ;SPJWFYV KIV%VIREIV[MWGLXIRHMI+ÆW XI HIR FIWWIVIR 7XEVX &IRHIV XVEJ REGL *VIMWXS— ZSR 2YVM 7ELMR(MIQIMWXIRHIVQMXKI

VIMWXIR &:&*ERW WELIR HEW 8SV EPPIVHMRKW RMGLX HE WMI HIQ+ÆWXIFPSGOMRHIRIVWXIR  1MRYXIR JIVR FPMIFIR (MI %RLÆRKIV FS]OSXXMIVXIR HMI %RJERKWTLEWI YQ KIKIR HMI EYWMLVIV7MGLXYRR¶XMKIR8ST WTMIP^YWGLPÆKIMRHIV&YRHIW PMKE^YTVSXIWXMIVIR

,VKSXEXVMJJXHVIMJEGL rHSGLHEWVIMGLXRMGLX +PEHFEGLPÆYJX )YVSTELMRXIVLIV 1%-2> &SVYWWME 1¶RGLIR KPEHFEGLLEXXVSX^IMRIW(VIM IVTEGOW ZSR &VERMQMV ,VKSXE OEYQ RSGL 'LERGIR EYJ HEW )VVIMGLIRHIV)YVSTE0IEKYI (EW8IEQZSR8VEMRIV0YGMIR *EZVI WMIKXI ^[EV FIMQ *7: 1EMR^QMX  LEXIM RIR 7TMIPXEK ZSV HIQ 7EMWSR IRHI EFIV [IMXIV HVIM 4YROXI 6°GOWXERH EYJ IMRIR )YVSTE TSOEP4PEX^ %Q 7EQWXEK QYWW HIV J°RJQEPMKI 1IMWXIV RSGL^[IM/SROYVVIRXIR°FIV LSPIR(IV.ELVI,VKSXEIV

^MIPXI FIM WIMRIQ 7XEVXIPJ(I F°X IMRIR (VIMIVTEGO  ^YHIQXVEJ1MOI ,EROI  J°VHMI&SVYWWIR (IV 1EMR^IV 7LE[R 4EVOIV   LEXXI HMI +EWXKIFIV MR *°LVYRK KIFVEGLX %RHVIEW -ZERWGLMX^ ZIVO°V^XI MR HIV 2EGLWTMIP^IMX TIV ,ERHIPJQI XIV   ;ÆLVIRH HMI JIPH°FIVPIKI RIR1EMR^IV^Y[IRMKEYWML VIR'LEGIRQEGLXIRJERHHMI &SVYWWME OEYQ MRW 7TMIP YRH OEQ OEYQ ^Y 8SVW^IRIR &IM +PEHFEGL ^IMKXIR ,VKSXE YRH 4EXVMGO ,IVVQERR HMI FIWXIR 0IMWXYRKIR &IM 1EMR^ °FIV 78%68)0*(IF²X REGL 1E— &VERMQMV ,VKSXE IV^MIPXI HVIM ^IYKXIRYV>HIRIO4SWTIGL 8SVIJ²V1¸RGLIRKPEHFEGL

WSRXSV MQ *IVRHYIPP YQ HMI 8SVNÆKIV/ERSRI EQ (SVX QYRHIV 6SFIVX 0I[ERHS[WOM ZSVFIM^SK (EW  VIWYPXMIVXI EYW IMRIQ LEPFIR )MKIRXSV ZSR(ERMIP'EVZENEP  HIV IMRIR 7GLYWW ZSR %VXYV 7S FMIGL MRW IMKIRI 8SV ZIVPÆR KIVXI

&6)1)2 ;IVHIV &VIQIR LEX WMGL EQ ZSVPIX^XIR 7TMIP XEK HIR /PEWWIRIVLEPX KIWM GLIVX &IMQ NÆLVMKIR (MIRWXNYFMPÆYQ MLVIW 8VEMRIVW 8LSQEW 7GLEEJ OEQIR HMI 2SVHHIYXWGLIR KIKIR )MR XVEGLX *VEROJYVX ^[EV RMGLX °FIVIMR  LMREYWH°V JIR EFIV J°V IMR [IMXIVIW .ELV &YRHIWPMKE TPERIR (MI ^[M WGLIR^IMXPMGLI ;IVHIV*°L VYRK HYVGL /IZMR (I &VY]RI   KPMGL 7VHNER 0EOMG OYV^ REGLHIV4EYWIEYW  (EW 6IQMW KIKIR HIR %YJWXIMKIV FIHIYXIXI J°V HMI &VIQIV HEW ^[¶PJXI 7TMIP MR *SPKI SLRI 7MIK HSGL HEW MRXIVIWWMIVXI EQ)RHIOEYQNIQERHIR /EQTJFIXSRX EKKVIWWMZ HVYGOZSPP r ;IVHIV FIKERR ZSV  >YWGLEYIVR MQ EYWZIVOEYJXIR ;IWIVWXEHMSR QMX ZMIP ,IV^FPYX ;ÆLVIRH *VEROJYVX HIR &VIQIVR ^Y RÆGLWX HEW 1MXXIPJIPH °FIVPMI— YRHEYJ/SRXIVPEYIVXIHV°GO XIR HMI +EWXKIFIV KPIMGL EYJW 8IQTS )VWX WGLIMXIVXI /ETM XÆR 'PIQIRW *VMX^ QMX IMRIQ *IVRWGLYWW MR HIV  1MRYXI ER )MRXVEGLX/IITIV 3OE 2M OSPSZ HERR WGLPIR^XI %EVSR ,YRX HIR &EPP EYW EYWWMGLXW VIMGLIV7MXYEXMSRORETTRIFIR HEW +ÆWXI8SV   /IMRI  7IOYRHIR WTÆXIV WIX^XI 7X°V QIV2MPW4IXIVWIRIMRIR/STJ FEPP°FIVHEW+ILÆYWI  -R HIV *SPKI ZIVJPEGLXI HIV &VI QIV %RKVMJJW[MVFIP (SGL EPW HMI+ÆWXIHMI4EVXMIFIWWIVMQ +VMJJ ^Y LEFIR WGLMIRIR XVEJ HI &VY]RI REGL JIMRIV :SVEV FIMXZSR4LMPMTT&EVKJVIHI^YV ;IVHIV*°LVYRK 0EOMG IKEPM WMIVXI REGL QYWXIVK°PXMKIV :SVPEKI ZSR /EVMQ 1EXQSYV QMX HIQ IVWXIR *VEROJYVXIV %RKVMJJMR,EPF^IMX^[IM

&92()70-+%-178)23+6%11  ,SJJIRLIMQ  ,EQFYVKIV 7:   ,SJJIRLIMQ'EWXIIPW&IGO %FVELEQ7²PI (I'EQEVKS 8LIW OIV  6YH]  0YH[MK   ;IMW  .SLRWSR  7EPMLSZMG  :SPPERH 7GLMTT PSGO *MVQMRS  ,EQFYVK %HPIV  (MIO QIMIV ;IWXIVQERR 6ENOSZMG .ERWIR  6MRGSR &EHIPN  .MVEGIO  &IMWXIV  %SKS  7ONIPFVIH   7SR  6YH RIZW  ZER HIV :EEVX  7GLMIHWVMGLXIV 'LVMWXMER(MRKIVX 0IFIGOWQ²LPI 8SVI 7SR  %SKS  .MVE GIO    :SPPERH    6YH RIZW  >YWGLEYIV EYWZIV OEYJX &IWXI7TMIPIV*MVQMRS7EPMLSZMG  7SR ;IWXIVQERR  +IPFI /EVXIR  (MIOQIMIV   ;IVHIV &VIQIR  )MRXVEGLX *VERO JYVX  &VIQIR1MIPMX^*VMX^ 4V¸HP7SOVEXMW-KRNSZWOM&EVKJVIHI* /VSSW  .YRY^SZMG   (I &VY]RI ,YRX=MPHMVMQ %OTEPE 4IXIVWIR *VEROJYVX 2MOSPSZ  .YRK >EQFVERS %RHIVWSR 3G^MTOE  6SHI 6YWW  %M KRIV  'IPS^^M  1EXQSYV  7XIR HIVE  -RYM  (NEOTE   0EOMG  7GLMIHWVMGLXIV 1ERYIP +VÇJI &IVPMR   8SVI  (I &VY]RI    0EOMG   >YWGLEYIV  EYWZIVOEYJX   &IWXI 7TMIPIV (I &VY]RI ,YRX  6SHI %MKRIV  +IPFI /EVXIR &EVKJVIHI    6SHI   :J0 ;SPJWFYVK  &SVYWWME (SVX QYRH  ;SPJWFYVK&IREKPMS  ,EWIFI 2EPHS /RSGLI  1EH PYRK  6SHVMKYI^  1IHSNIZMG  8VÇWGL 4SPEO:MIMVMRLE(MIKS4IVMWMG 1EVGIP7GLÇJIV 3PMG(SVXQYRH ;IMHIRJIPPIV  4MW^G^IO *IPMTI 7ERXERE  0IMXRIV  ,YQQIPW 7GLQIP^IV  7ZIR &IRHIV  7GLMIFIV  7ELMR  6IYW +²RHSKER +VS—OVIYX^  &PEW^G^]OS[WOM   0I[ERHS[WOM  7GLMIHWVMGLXIV+²RXIV4IVP 4YPPEGL 8S VI  7ZIR &IRHIV    4IVMWMG  4IVMWMG  2EPHS    6IYW    6IYW    >Y WGLEYIV  EYWZIVOEYJX   &IWXI 7TMIPIV2EPHS4IVMWMG3PMG7ZIR&IR HIV 6IYW  +IPFI /EVXIR 4SPEO    6IYW  +²RHSKER   *SVXYRE (²WWIPHSVJ   *' 2²VR FIVK     (²WWIPHSVJ +MIJIV  0IZIPW 1EPI^EW 0ERKIRIOI ZER HIR &IVKL&SH^IO8IWGLI 3PMZIV*MRO

 0EQFIVX^  &SPP]  &IPPMRKLEYWIR  7GLELMR6SFFMI/VYWI 6IMWMRKIV   2²VRFIVK 6ETLEIP 7GLÇJIV  &EPMXWGL (EFERPM/PSWI4MRSPE7MQSRW*VERX^ 1IRHPIV  /SVG^S[WOM  1EO )WW [IMR  4PEXXIRLEVHX   4IOLEVX  7GLMIHWVMGLXIV /RYX /MVGLIV 6SXXIR FYVK 8SVI&EPMXWGL )MKIRXSV   1EO    4PEXXIRLEVHX    >YWGLEYIV EYWZIVOEYJX &IWXI 7TMIPIV0EQFIVX^1EO+IPFI/EVXIR 6SFFMI/VYWI  0ERKIRIOI  0IZIPW  &SH^IO  (EFERPM 7T:KK +VIYXLIV *²VXL  7' *VIM FYVK     *²VXL ,IWP  2ILVMK  2¸XLI  7SFMIGL 1EZVEN &EFE  *²VWXRIV  4EVO  4IXWSW  1EXXLMEW >MQQIVQERR 4VMF  /PEYW (NYVHNMG  *VIMFYVK &EYQERR  7SVK ,¸LR +MR XIV +²RXIV  ,IHIRWXEH   7GLYWXIV 1EOMEHM  %PFYXEX   7GLQMH (ERMIP 'EPMKMYVM  6SWIRXLEP  7ERXMRM  1E\

/VYWI  7GLMIHWVMGLXIV (ERMIP 7MIFIVX &IVPMR   8SVI  1EXXLMEW >MQQIV QERR    7GLQMH    1E\ /VYWI  >YWGLEYIV&IWXI 7TMIPIV*²VWXRIV1EZVEN7GLYWXIV1E OMEHM  +IPFI /EVXIR  (ERMIP 'EPMKMYVM   7GLYWXIV    &IWSRHIVIW :SV OSQQRMW &EYQERR LÇPX *SYPIPJQIXIV ZSR(NYVHNMG   7GLEPOI:J&7XYXXKEVX 

 7GLEPOI ,MPHIFVERH  9GLMHE ,¸[I HIW1EXMT'LVMWXMER*YGLW,¸KIV  4YOOM  .SRIW  *EVJER 6EJJEIP &EWXSW  1I]IV ,YRXIPEEV 7XYXXKEVX 9P VIMGL  ,SSKPERH 8EWGM 2MIHIVQIMIV 1SPMREVS+IRXRIV&SOE,EVRMO  1EGLIHE  1E\MQ  ,SP^LEYWIV  8VESVI 3OE^EOM -FMWIZMG7GLMIHW VMGLXIV (IRM^ %]XIOMR 3FIVEWFEGL   8SVI  -FMWIZMG    -FMWIZMG  2MIHIVQIMIV )MKIRXSV

>YWGLEYIV EYWZIVOEYJX &IW XI7TMIPIV.SRIW2MIHIVQIMIV1SPMRE VS-FMWIZMG+IPFI/EVXIR1E\MQ   8EWGM   &E]IV 0IZIVOYWIR  ,ERRSZIV    0IZIVOYWIR0IRS'EVZENEP 1ERYIP *VMIHVMGL 8STVEO &SIRMWGL  6IMREVX^  0EVW &IRHIV  7GL[EEF  6SPJIW,IKIPIV ,SWSKEM 7GL²VVPI  1MPMO   /MI—PMRK 0I[ERHS[WOM  ,ERRSZIV >MIPIV  'LIVYRHSPS )KKM QERR *IPMTI  ,EKKYM  4SGSKRSPM 4ERHIV ,SJJQERR 7GLQMIHI FEGL  HE 7MPZE 4MRXS  7EOEM 6EYWGL  7SFMIGL (MSYJ  7GLMIHWVMGLXIV &EWXMER (EROIVX 6SWXSGO  8SVI  ,IKIPIV    /MI—PMRK    ,IKIPIV    7SFMIGL    >YWGLEYIV &IWXI7TMIPIV,IKIPIV7GL²VV PI /MI—PMRK  >MIPIV 7EOEM  +IPFI /EV XIR8STVEO  *IPMTI   &E]IVR 1²RGLIR  *' %YKWFYVK     1²RGLIR 2IYIV  0ELQ ZER &Y]XIR (ERXI %PEFE  1EVXMRI^ 7GL[IMRWXIMKIV  6SFFIR  7LEUMVM  8LSQEW1²PPIV 0YM^+YWXEZS 6MFÃ V]1ERH^YOMG +SQI^ %YKWFYVK 1ERRMRKIV  :IVLEIKL 6IMRLEVHX /PE ZER3WXV^SPIO&EMIV,ELR1SVEZIO /SS .M;IVRIV 3ILVP 1¸P HIVW  :SKX   7GLMIHWVMGLXIV 1EVGS *VMX^ /SVF   8SVI  8LSQEW 1²PPIV  7LEUMVM  0YM^+YWXEZS    >YWGLEYIV  EYWZIVOEYJX

&IWXI7TMIPIV6MFÃV]7GL[IMRWXIMKIV 1ERRMRKIV&EMIV+IPFI/EVXIR1S VEZIO   *7:1EMR^&SVYWWME1¸RGLIR KPEHFEGL     1EMR^ ,IMR^ 1²PPIV  4SWTIGL 7ZIRWWSR 2SZIWOM >EFEZRMO  &EYQKEVXPMRKIV 1EPPM  (EKLJSYW   2MGSPEM 1²PPIV -ZERWGLMX^ 1EVGS'EPMKMYVM 6MWWI 4EVOIV  7PMWOSZMG   1¸RGLIRKPEHFEGL XIV 7XI KIR  .ERXWGLOI 7XVER^P (SQMRKYI^ ;IRHX  2SVHXZIMX <LEOE  ,IVVQERR  1PETE  %VERKS  (EIQW   ,EROI,VKSXE 6YTT 7GLMIHWVMGL XIV *IPM\ &V]GL 1²RGLIR   8SVI  4EVOIV  ,VKSXE *SYPIPJQI XIV   ,VKSXE    ,EROI    ,VKSXE    -ZERWGLMX^ ,ERHIPJQIXIV   >YWGLEYIV  EYWZIVOEYJX &IWXI7TMIPIV4S WTIGL  ,IVVQERR,VKSXE  +IPFI/EV XIR7ZIRWWSR  


Sport

12. Mai 2013

Seite 11

/96>238-)68

&:&FYLPX MR&VEWMPMIR (368192(&SVYWWME(SVX QYRHMWXSJJIRFEVEQFVEWMPME RMWGLIR 3JJIRWMZWTMIPIV &IV REVH   YRH HIQ OSPYQFME RMWGLIR %RKVIMJIV .EGOWSR 1EVXMRI^   MRXIVIWWMIVX 0EYX &MPH>IMXYRK MWX HIV &:& SJJIRFEV FIVIMX ^[¶PJ 1MPPMSRIR)YVS%FP¶WIMRHIR LSGLZIVERPEKXIR &IVREVH ^Y MRZIWXMIVIR (IV 2EXMSREPWTMI PIVMWXFIM%XPIXMGS1MRIMVSEYW &IPS ,SVM^SRXI 8IEQOSPPIKI HIW ILIQEPMKIR ;IPXJY—FEP PIVW 6SREPHMRLS &IVREVH O¶RRXI HMI 2EGLJSPKI ZSR 1EVMS +¶X^I ERXVIXIR HIV (SVXQYRH FIOERRXPMGL MR 6MGLXYRK1°RGLIRZIVPÆWWX

/E]QIV WGLEJJX'YX 4328) :)(6% &)%', 4VSJMKSPJIV 1EVXMR /E]QIV EYW 1IXXQERR LEX REGL IMRIV °FIV^IYKIRHIR ^[IMXIR 6YR HI HIR 'YX FIM HIV 4PE]IV 'LEQTMSRWLMT KIWGLEJJX )V WTMIPXI EYJ HIQ 4EV/YVW IMRI  YRH ZIVFIWWIVXI WMGL QMX7GLPÆKIRZSQEYJ HIR4PEX^HIV^YV8IMPREL QI EQ ;SGLIRIRHI FIVIGL XMKX 7TMX^IRVIMXIV FIMQ 8YV RMIV MWX HIV 7TERMIV 7IVKMS +EVGME QMX  7GLPÆKIR ZSV 8MKIV;SSHW 97% 

%RRI,EYK JÆPPX^YV°GO =3/3,%1% 8VMEXLPIXMR %RRI ,EYK EYW &E]VIYXL LEX MLVI *°LVYRK MR HIV +IWEQX [IVXYRKHIV;17IVMIERHMI %QIVMOERIVMR +[IR .SVKIR WIR EFKIFIR Q°WWIR -R %F [IWIRLIMXHIV:M^I;IPXQIMW XIVMR ,EYK JIMIVXI .SVKIRWIR FIMQHVMXXIR7EMWSRPEYJMR=S OSLEQE MR  7XYRHIR MLVIR ^[IMXIR 7MIK MR HMIWIQ .ELV YRH °FIVRELQ QMX  4YROXIRHMI*°LVYRKMQ/PEW WIQIRX

&EPOIRLSP WMIKXIVRIYX

-1&0-'/492/8

)VWXIV7XEVXTPEX^ MR&EVGIPSREr :IXXIP(VMXXIV &%6')032%(EMQPIV&SWW (MIXIV>IXWGLIOPEXWGLXIMRHIV &S\ QMX 2MOM 0EYHE YRH WIM RIV8SGLXIV2SVEEF[ÆLVIRH 2MGS 6SWFIVK YRH 0I[MW ,E QMPXSRWXVELPIRHEYWMLVIR7MP FIVTJIMPIR OPIXXIVXIR 1IVGI HIW LEX QMX HIV 4SPI 4SWMXMSR ZSR 6SWFIVK YRH 4PEX^ ^[IM ZSR ,EQMPXSR MQ 5YEPMJ]MRK ^YQ +VS—IR 4VIMW ZSR 7TE RMIR LIYXI  9LV680 YRH 7O]  ZSVIVWX HIR TIVJIO XIR7XEVXMRHMI)YVSTE7EMWSR HIV *SVQIP  KIJIMIVX *°V ;IPXQIMWXIV 7IFEWXMER :IXXIP FPMIFHMIWQEPRYV4PEX^HVIM y)W MWX EPPIW TIVJIOX KIPEY JIR MGL FMR WILV KP°GOPMGL )VWXI7XEVXVIMLIJ°VHEW8IEQ HEW MWX TIVJIOXl WEKXI 6SW FIVKHIVFIVIMXWFIMQZSVLIVM KIR 6IRRIR MR &ELVEMR ZSQ IVWXIR 7XEVXTPEX^ MRW 6IRRIR KIKERKIR [EV .IX^X LSJJX HIV ;MIWFEHIRIV HEWW HIV JVMWGL MR7MPFIVPEGOMIVXIYRHQMXIM RIQKVS—IR7XIVREYJHIV1S XSVLEYFI EYJKITITTXI &SPMHI FIWWIV JYROXMSRMIVX EPW MQ ;°WXIRWXEEX (SVX VIMGLXI IW PIX^XPMGL RYV J°V 6ERK RIYR y;MV Q°WWIR ZSVWMGLXMK WIMR [MV LEFIR KIWILIR [MI IW MR &ELVEMR KIPEYJIR MWX [S MGL EYGL EYJ HIV 4SPI KIWXERHIR FMRl[EVRXI6SWFIVK HIVEYJ HIQ 'MVGYMX HI 'EXEPYR]E MR  1MRYXIR ZSV ,EQMP XSR   YRH :IXXIP  PEK (ELMRXIVPERHIXIRHIVMRHIV

;1+IWEQX[IVXYRK LMRXIV :IXXIP   ^[IMXTPEX^MIVXI 1IPFSYVRI7MIKIV/MQM6ÆMO O¶RIR   MR WIMRIQ 0SXYW   YRH 0SOEPQEXEHSV *IVRERHS%PSRWS   :IXXIPRELQHMI2MIHIVPEKI VIGLXPSGOIVy-GLFMRWILV^Y JVMIHIR QMX HIQ )VKIFRMW ;IRR QER KIWILIR LEX [IP GLI >IMXIR HMI 1IVGIHIW EYJ KIWGLPEKIR LEFIR [EV HEW LIYXI HEW 3TXMQYQl %YGL HIV,ITTIRLIMQIVMWXWMGLJ°V HEW 6IRRIR WMGLIV y(EW MWX OIMR >YGOIVWGLPIGOIR QSV KIR [EW HMI 6IMJIR ERKILXl 6IH&YPP8IEQGLIJ 'LVMWXMER ,SVRIV KEF WMGL STXMQMWXMWGL y*°V QSVKIR QYWW QER NIX^X EF[EVXIR [MI HMI 6IMJIRUYE PMXÆX EYWWMILX (EWW 1IVGIHIW EYJ IMRIV 6YRHI WGLRIPP MWX [MWWIR [MV NEl :IXXIP OSRRXI ^YQMRHIWX WIMRIR (EYIVVMZE PIR%PSRWSEYJ(MWXER^LEPXIR (IV *IVVEVM7XEV ^IMKXI WMGL VIEPMWXMWGL y)W MWX RMGLX IRX XÆYWGLIRHIWMWXHEW[EW[MV MQ 1SQIRX HVEYJ LEFIR %YJ IMRI 6YRHI LEFIR [MV RMGLX HMI +IWGL[MRHMKOIMX [MI HMI ERHIVIR r YRWIVI >IMX OSQQX EQ7SRRXEK(ELEFIR[MVKY XI 'LERGIR [IRR QMV IMRI KYXIIVWXI6YRHIKIPMRKXl %PSRWS HVSLX EPPIVHMRKW HIQRÆGLWX âVKIV ZSR KER^ ERHIVIV 7IMXI )V [YVHI REGL IMRIV%XXEGOIKIKIRIMRIR*S XSKVEJIR ZSR HMIWIQ ERKI ^IMKX %RKIFPMGL WSPP FIM HIV 6ERKIPIM IMRI /EQIVE MQ ;IVX ZSR  )YVS ^IVWX¶VX [SVHIR WIMR 4EWWIRH ^YQ 8LIQE 7XVEJIR Q°WWIR WMGL HMI *ELVIV HIV /¶RMKWOPEWWI

4SPM^IM IVQMXXIPXMQ *EPP7MQTWSR

2-'36SWFIVK^IMKXIWER(IV1IVGIHIW4MPSXWXEVXIXLIYXIZSR4PEX^IMRWMRHIR+VERH4VM\

EF HIV OSQQIRHIR 7EMWSR [SLP EYJ IMRI 7°RHIVOEVXIM [MI MR *PIRWFYVK IMRWXIPPIR (EFIMWSPPIR:IVKILIR[MI^Y WGLRIPPIW*ELVIR^YWÆX^PMGL^Y HIQFIWXILIRHIR7XVEJIROEXE PSKQMX4YROXIRFIHEGLX[IV HIR 2EGL ^[¶PJ 4YROXIR

EYGL%HVMER7YXMP +VÆJIPJMRK

MQ*SVGI-RHMEYRH2MGS,°P OIRFIVK )QQIVMGL  MQ 7EY FIVQMXMLVIV:SVWXIPPYRK*°V WMI[EVWGLSRMQ57GLPYWW 7YXMPQYWWXIWMGLQMX4SWMXMSR  FIKR°KIR ,°POIRFIVK JYLVEYJHIR4PEX^

+MTJIPXVIJJIRHIV ;MPP*YIRXIW;MWWIR &VERGLIRJ°LVIVMRRIR ER1IHMIRZIVOEYJIR# ;MPPMEQWMQ*MREPI KIKIR7GLEVETS[E 1%(6-(-Q/EQTJYQHIR 8IRRMW8LVSR OSQQX IW MQ *MREPIHIW;8%8YVRMIVWZSR 1EHVMH ^YQ 7LS[HS[R ^[M WGLIR &VERGLIRJ°LVIVMR 7IVI RE;MPPMEQWEYWHIR97%YRH :IVJSPKIVMR 1EVME 7GLEVETS [E 8MXIPZIVXIMHMKIVMR ;MPPM EQW WIX^XI WMGL KIWXIVR MQ ,EPFJMREPI QMX   KIKIR *VIRGL3TIR*MREPMWXMR 7EVE )VVERMHYVGLYRHMWXRYVRSGL IMRIR7MIKZSRMLVIQ8MXIP EYJ HIV ;8% 8SYV IRXJIVRX 7GLEVETS[EFIWMIKXI%RE-ZE RSZMGEYW7IVFMIRQMX 1MX IMRIQ *MREPIVJSPK OERR HMI 6YWWMR LIYXI ;MPPMEQW ER HIV ;IPXVERKPMWXIR7TMX^I EF P¶WIR -Q HMVIOXIR :IVKPIMGL LEX ;MPPMEQW QMX  7MIKIR HMI2EWIEFIVOPEVZSVR +%2>78%6/7IVIRE;MPPMEQWWGLEJJXIHIRKIWXIVRHIR*M 7GLEVETS[EKI[ERR^YPIX^X

,%1&96+ %REFIP &EPOIR LSP LEX FIMQ (IVF]1IIXMRK MR ,EQFYVK/PIMR *PSXXFIO MLVIR ^[IMXIR 7MIK IMRKIJEL VIR (MI 3P]QTMEVIMXIVMR EYW 6SWIRHELPKI[ERR^[IM8EKI REGLHIQ+VERH4VM\HI(VIW WEKI QMX (EFPMRS EYGL HIR +VERH4VM\7TIGMEP1MXHIYX PMGLIQ %FWXERH JSPKXIR HMI &VMXMR ,ERREL &MKKW QMX REP)MR^YKZSR1EHVMH ;IPX^MRWS[MI&MERGE/EWWIP QERR EYW ,EKIR QMX ;IPX GPEWWMOIVEYJHIR4PÆX^IR^[IM YRHHVIM

,EQERRLEX WIMRI>[IMJIP

HVSLX IMRI 7TIVVI y-GL [IM— RMGLX SF IW HIV VMGLXMKI ;IK MWXl WEKXI :IXXIP y-GL HIROI [MV LEFIR YRW MR HIR PIX^XIR .ELVIR ZMIPPIMGLX EPPKIQIMR OIMRIR +IJEPPIR KIXER QMX WS ZMIPIR7XVEJIRl /IMRIR +IJEPPIR XEXIR WMGL

7%2 *6%2'-7'3 )FIRWS [MI HMI 3VKERMWEXSVIR HIW %QIVMGEkW 'YT YRXIVWYGLX EYGL HMI 4SPM^IM ZSR 7ER *VERGMWGS MR >YWEQQIREVFIMX QMXHIV/°WXIR[EGLIHIR/E XEQEVER9RJEPP FIM HIQ 7I KIP3P]QTMEWMIKIV %RHVI[ 7MQTWSR EQ (SRRIVWXEK YQW 0IFIRKIOSQQIRMWX(MI)V QMXXPYRKIR WIMIR EYJKIRSQ QIR [SVHIR YQ OVMQMRIPPI %FWMGLXIR SHIV *ELVPÆWWMKOIMX EYW^YWGLPMI—IR (EW XIMPXI HMI /°WXIR[EGLI QMX (IV 6IKEX XE(MVIOXSV HIW %QIVMGEkW 'YT -EMR 1YVVE] ZIVO°RHIXI HIV[IMP HEWW HMI 'VI[ ZSR 8MXIPZIVXIMHMKIV3VEGPIMRJSPKI HIW 9RKP°GOW FMW 1SRXEK QMX MLVIR 8VEMRMRKWJELVXIR EYJ ML VIR FIMHIR %'/EXEQEVE RIREYWWIX^IR[MVH (EW 8IEQ 3VEGPI [EV FI VIMXW MQ ,IVFWX KIOIRXIVX HE QEPW OEQIR EPPI &IXIMPMKXIR KPMQTJPMGL HEZSR (MI WGL[IV ^Y FILIVVWGLIRHIR 6MIWIROE XEQEVERI [YVHIR I\XVE J°V HIR%QIVMGEkW'YTIRX[MGOIPX YRH O¶RRIR +IWGL[MRHMKOIM XIR ZSR °FIV  /MPSQIXIVR TVS 7XYRHI IVVIMGLIR y(MIWI &SSXI WMRH KIJÆLVPMGL YRH WGL[IV ^Y WIKIPR 7MI ZIV WGLMIFIR HMI +VIR^IR YRWIVIW 7TSVXWlWEKXI0YGE(IZSXMMQ +IWTVÆGL QMX 7O] 2I[W (IV -XEPMIRIV LEXXI FIM HIR 7SQ QIVWTMIPIR  MR 7]HRI] 7MPFIV MR HIV *MRROPEWWI KI LSPX

%PIQ%EGLIR:J&7XYXXKEVX-%VQ&MIPIJIPH:J03WREFV²GO &SV(SVXQYRH--,EPPIWGLIV*' /EVPWVYLIV7',ERWE6SWXSGO /MGOIVW3JJIRF7:;ILIR 6;)VJYVX(EVQWXEHX 9RXIVLEGLMRK4V1²RWXIV 7XYXXK/MGOIVW'LIQRMX^IV*' 7:&EFIPWFIVK;&YVKLEYWIR 7EEVFV²GOIR*',IMHIRLIMQ

1Ì2',)2 )\2EXMSREP WTMIPIV (MIXQEV ,EQERR J°VGLXIX FIM WIMRIQ ILIQEPM KIR :IVIMR &E]IVR 1°RGLIR ZSV HIQ 'LEQTMSRW0IEKYI )RHWTMIP IMRIR *MREPOSQTPI\ y(MI&E]IVRLEFIRMRHIRZIV  /EVPWVYLIV7'     KERKIR HVIM .ELVIR ^[IM  %VQ&MIPIJIPH *',IMHIRLIMQ   'LEQTMSRW0IEKYI*MREPW KI   :J03WREFV²GO   KIR -RXIV 1EMPERH YRH 'LIP  4V1²RWXIV   WIE ZIVPSVIR HMI QMX %FWXERH  'LIQRMX^IV*'     RMGLX WS KYX [EVIR [MI NIX^X  7:;ILIR 9RXIVLEGLMRK   HMI (SVXQYRHIV (IWLEPF JVE   ;&YVKLEYWIR   KIMGLQMGL[MIXMIJHMI2EV *'7EEVFV²GOIR   FIR [SLP WIMR [IVHIRl WEKXI /MGOIVW3JJIRF   :J&7XYXXKEVX--   HIV .ÆLVMKI HIV ;IPX EQ  ,ERWE6SWXSGO   7SRRXEK 1°RGLIR XVMJJX EQ 6;)VJYVX     1EMMR;IQFPI]EYJ0MKE ,EPPIWGLIV*'   OSROYVVIRX &SVYWWME (SVX 7XYXXK/MGOIVW &SV(SVXQYRH--   QYRH ,EQERR HIV  QMX (EVQWXEHX   HIQ*'0MZIVTSSPEPWFMWPERK 7:&EFIPWFIVK     PIX^XIV(IYXWGLIVHMI'LEQTM %PIQ%EGLIR SRW 0IEKYI KI[ERR KPEYFX HMI 2MIHIVPEKIR RSGL MR HIR /¶TJIR HIV &E]IVR4VSJMW 6IKMSREPPMKE2SVH ,EQFYVKIV7:--,SPWXIMR/MIP y(MI &E]IVR [MWWIR HEWW WMI &:'PSTTIRFYVK7:;MPLIPQWL HIR 8MXIP ^[IMQEP ZIVWTMIPX ;IMGLI*PIRWF:J0;SPJWFYVK-LEFIR(ELEWXHY>[IMJIPl  ,SPWXIMR/MIP  

(STMRK%V^XLEX WGLSR%RKIFSXI 032(32 (IV ZIVYVXIMPXI WTERMWGLI (STMRK%V^X )YJI QMERS *YIRXIW LEX ERKIFPMGL ERKIO°RHMKX EYWKIWYGLXI -R JSVQEXMSRIR °FIV WIMRI /YR HIRQIMWXFMIXIRHZIVOEYJIR^Y [SPPIR )MRIQ &IVMGLX HIV IRKPMWGLIR>IMXYRK8LI+YEV HMER^YJSPKILEFI*YIRXIWFI VIMXWIMRI0MWXIQMX2EQIRFI XVSJJIRIV %XLPIXIR ER EYWKI [ÆLPXI 1IHMIR KIQEMPX )MRI /EXIKSVMIMRHMIWIV1EMPPEYXI ^YQ &IMWTMIP y;MI MGL IMR 8IEQ ZSVFIVIMXIXI HEW MR HIV 'LEQTMSRW0IEKYIWTMIPXlIM RI ERHIVI XVYK HEW /ETMXIP y1IMRI QIHM^MRMWGLI :IVFMR HYRK ^Y +I[MRRIVR HIW 0SR HSR1EVEXLSRW MROPYWMZI :SVFILERHPYRKIRl y:IVWGLMIHIRI1IHMIRWMRH EYJ MLR ^YKIOSQQIR YRH LE

FIRMLQ+IPHERKIFSXIRlFI WXÆXMKXI*YIRXIWk%R[EPX.SWII 1MKYIP0PIHSEQ*VIMXEKy)W KMFX IMRI 0MWXI QMX 4IVWSRIR °FIV HMI IV VIHIR OERR :SV HIQ &IVYJYRKWZIVJELVIR )R HI 1EM [MVH HEW EFIV RMGLX TEWWMIVIRl 2IFIR HIV PERKIR 0MWXI ER /YRHIR EYW HIQ 4VSJM6EH WTSVX WSPP IW HEFIM PEYX 8LI +YEVHMER EYGL YQ HMI &IVIM GLI*Y—FEPPYRH0IMGLXEXLPIXMO KILIR :SR SP]QTMWGLIR 1I HEMPPIRKI[MRRIVR WIM MR HIV 1EMP IFIRJEPPW HMI 6IHI *Y IRXIW LEFI EY—IVHIQ ERKI O°RHMKX ^Y IRXL°PPIR [MI 3J JM^MIPPIHIV8SYVHI*VERGIFIM (STMRKOSRXVSPPIR ZIVWEKXIR (IV 1IHM^MRIV [EV )RHI %TVMPMR1EHVMH^YIMRIQ.ELV ,EJX YRH ZMIV .ELVIR &IVYJW ZIVFSX ZIVYVXIMPX [YVHI (MI ,EJXWXVEJI [YVHI REGL WTERM WGLIQ 6IGLX ^YV &I[ÆLVYRK EYWKIWIX^X

)6+)&2-77)

*977&%00 0MKE

 MQ *MREPI ZSR 0SW %R KIPIW KIKIR 7IVIRE ;MPPMEQW (MIZMIVQEPMKI3P]QTMEWMIKI VMR EYW HIR 97% QEGLXI KI KIR )VVERM HIR J°RJXIR 7MIK MQ J°RJXIR (YIPP QMX HIV ;IPXVERKPMWXIRWMIFXIR EYW -XE PMIRTIVJIOXy-RQIMRIQ,IV ^IR J°LPI MGL HEWW MGL HMI 2YQQIV IMRW FMR -GL HIROI [IRRMGLWSZMIPI8YVRMIVIKI [MRRI [MI MGL OERR [IVHI MGL [IMXIV HMI 2YQQIV IMRW WIMRl WEKXI HMI  .ELVI EPXI ;MPPMEQWHMIHMI;IPXVERKPMW XIWIMX*IFVYEVERJ°LVX 7GLEVETS[EIVVIMGLXIHYVGL MLVIR )VJSPK °FIV -ZERSZMG HMI WMGL MQ :MIVXIPJMREPI KI KIR %RKIPMUYI /IVFIV /MIP

HYVGLKIWIX^X LEXXI IVWXQEPW HEW )RHWTMIP HIW QMX  1MPPMSRIR )YVS HSXMIVXIR 7ERHTPEX^XYVRMIVW &IM IMRIQ 7MIK IVOPMQQX WMI IVWXQEPW WIMX HIQ  .YPM  [MIHIV HMI7TMX^IHIW6EROMRKW

                             

   

 87:,EZIPWI  :J0;SPJWFYVK--  ,ERRSZIV--  ;IVHIV&VIQIR--  ;IMGLI*PIRWF  &:'PSTTIRFYVK  :J62IYQ²RWXIV  *'7X4EYPM-- :J&3PHIRFYVK 7:1ITTIR +SWPEVIV7' &7:6ILHIR *'3FIVRIYPERH ,EQFYVKIV7:-- 7:;MPLIPQWL :MGX,EQFYVK

               

               

)RKPERH4VIQMIV0IEKYI %WXSR:MPPE*''LIPWIE  1ERGL9RMXIH  1ERGL'MX]  *''LIPWIE  *'%VWIREP  8SXXIRLEQ,SXW  *')ZIVXSR  *'0MZIVTSSP  ;IWX&VSQ[MGL  7[ERWIE'MX] ;IWX,EQ9RMXIH 7XSOI'MX] *'*YPLEQ %WXSR:MPPE 7SYXLEQTXSR *'7YRHIVPERH 2SV[MGL'MX] 2I[GEWXPI ;MKER%XLPIXMG *'6IEHMRK 5YIIRW4EVO

                   

                   

               

                    

,%2(&%00 1ÇRRIV&YRHIWPMKE ,7:,EQFYVK*%+¸TTMRKIR



 8,;/MIP  6LIMR20¸[IR  *²GLWI&IVPMR  7+*PIRWF,  ,7:,EQFYVK  ,&YVKHSVJ  1EKHIFYVK  ,7+;IX^PEV  8&:0IQKS 1IPWYRKIR *%+¸TTMRKIR 20²FFIGOI ,&;&EPMRKIR +;(1MRHIR :J0+YQQIVWF 8:2IYLEYWIR +VS—[EPPWXEHX 8YWIQ)WWIR

                 

                 

*361)0 +VS—IV 4VIMW ZSR 7TERMIR MR &EV GIPSRE ZSR 0ÇYJIR 5YEPMJ] MRK IMRI6YRHI!OQ 2M GS 6SWFIVK ;MIWFEHIR  1IVGIHIW   1MRYXIR  0I[MW ,EQMPXSR )RKPERH  1IVGIHIW   7I FEWXMER :IXXIP ,ITTIRLIMQ  6IH&YPP 6IREYPX   /MQM 6ÇMOO¸RIR *MRRPERH  0SXYW6IREYPX   *IVRERHS %PSRWS 7TERMIR  *IVVEVM

  *IPMTI 1EWWE &VEWMPMIR

*IVVEVM    6SQEMR +VSWNIER *VEROVIMGL 0SXYW6IREYPX 1EVO ;IFFIV %YWXVEPMIR  6IH&YPP6I REYPX   7IVKMS 4IVI^ 1I\M OS  1G0EVIR1IVGIHIW   4EYP HM 6IWXE 7GLSXXPERH  *SVGI-RHME 1IVGIHIW(ERMIP6MGGMEV HS %YWXVEPMIR  8SVS6SWWS*IVVEVM   .IER)VMG :IVKRI *VERO VIMGL  8SVS6SWWS*IVVEVM   %HVMER 7YXMP +VÇJIPJMRK  *SVGI-RHME 1IVGIHIW.IRWSR&YXXSR )RKPERH 1G0EVIR1IVGIHIW  2MGS ,²POIRFIVK )QQIVMGL  7EY FIV*IVVEVM   )WXIFER +Y XMIVVI^ 1I\MOS  7EYFIV*IVVEVM :EPXXIVM&SXXEW *MRRPERH

;MPPMEQW6IREYPX   4EWXSV 1EPHSREHS :IRI^YIPE  ;MPPMEQW6I REYPX+MIHSZERHIV+EV HI 2MIHIVPERHI  'EXIVLEQ6IREYPX .YPIW&MERGLM *VEROVIMGL

1EVYWWME'SW[SVXL   1E\ 'LMPXSR )RKPERH  1EVYWWME'SW[SVXL   'LEVPIW 4MG *VEROVIMGL

'EXIVLEQ6IREYPX

8)22-7 %84;SVPH8SYV1EWXIVWMR1EHVMH  1MS )YVS7ERH  :MIVXIPJM REPI(EZMH*IVVIV 7TERMIR     4EFPS %RHYNEV 7TERMIR   /IM2MWLMOSVM .ETER 

;8%8YVRMIVMR1EHVMH 1MS )YVS7ERH ,EPFJMREPI7IVIRE;MPPM EQW 97%2V    7EVE )VVERM -XEPMIR 2V     1EVME 7GLEVETS[E 6YWWPERH2V    %RE -ZERSZMG 7IV FMIR2V 

&%7/)8&%00 2&%4PE]SJJ &IWXSJ ,EPFJMRE PI )EWXIVR 'SRJIVIRGI  7TMIP XEK 'LMGEKS &YPPW  1MEQM ,IEX  7XERH  ;IWXIVR 'SRJIVIRGI ,EPFJ  7TMIPXEK+SPHIR7XEXI;EVVMSVW7ER %RXSRMS7TYVW 7XERH 

7PS[EOIM *VEROVIMGL ÓWXIVVIMGL (IYXWGLPERH 0IXXPERH

    

1SHYW+VYTTIRMQ:MIVXIPJMREPI ^[IM WGLPIGLXIWXI 8IEQW %FWXIMKIV ^YV &;1 (MZMWMSR-% 

6)-8)2

(IVF]1IIXMRK MR ,EQFYVK/PIMR *PSXXFIO +VERH 4VM\ 7TIGMEP  %REFIP &EPOIRLSP 6SWIRHELP  QMX (E FPMRS4VS^IRXTYROXI,ERREL &MKKW +VS—FVMXERRMIR  QMX ;IPX^MR &MERGE/EWWIPQERR ,EKIR

)-7,3'/)= QMX;IPXGPEWWMOIV&SVNE'EV VEWGSWE 7TERMIR  QMX *EQSYW &S] ;1 MR 7GL[IHIR YRH *MRRPERH   )PPIR&MVKMXXI *EVFVSX 2SV +VYTTI % 7GL[IM^  (ÇRIQEVO  [IKIR QMX%OSR%WOIP%EX 7GL[IHIR7PS[IRMIR ZER )WWIR 2MIHIVPERHI  QMX 7IFEWXMER 7GL[IM^   /EREHE  7GL[IHIR  +30* 8WGLIGLMIR  2SV[IKIR  974+%8SYV MR 4SRXI :IHVE &I ;IM—VYWWPERH  EGL*PSVMHE  1MS (SPPEV4EV (ÇRIQEVO   7XERHREGLHIV6YRHI 'YX 7PS[IRMIR     7IVKMS +EVGME 7TERMIR    7GLPÇKI8MKIV;SSHW 97%

+VYTTI&97%*VEROVIMGL*MRR     /IZMR 'LETTIPP 97%

PERHÓWXIVVIMGL   0II;IWX[SSH )RKPERH

*MRRPERH     YRH ,IRVMO 7XIRWSR 97%  7GL[IHIR   1EVXMR 6YWWPERH  /E]QIV 1IXXQERR   


X X

X

NORDHORN

X

X X

X X

X X

BAUT UM

X X

X

X

X

X X

X

X x x

EK_1 EK_2

EK_3

Radikal reduziert. I VD 5P y UJ la VM sp . Di

y la  sp  Di 

cm

 



  

Aluminiumgehäuse

,3 20

  

y la sp Di

,9 11

cm

cm

 ()[2VBE$PSF1SP[FTTPS

13 Megapixel Kamera

´CFSBMMPOMJOFNJU(

1

1

1SFJTPIOF7FSUSBH

2

1SFJTPIOF7FSUSBH

1SFJTPIOF7FSUSBH

0/&(-"$*"-4*-7&3

("-"9:48)*5&'3045

("-"9:/05&(#8)*5&

Betriebssystem Androidâ&#x201E;˘ 4.1.2, LTE, HSDPA, WLAN, NFC, 32 GB interner Speicher, 1,7 GHz Ouad-Core, 4,7" Display, 2GB Arbeitsspeicher (RAM) Art.Nr.: 1669318

Dual Camera (2 Perspektiven gleichzeitig aufnehmen), intuitive Bedienung durch Gestensteuerung, berĂźhrungslose Vorschau dank Air View, Serienbild, 13 Megapixel Kamera mit HD Videoaufnahmen. Art.Nr.: 1687221

Akkulaufzeit: bis zu 8 Std. Videowiedergabe oder bis zu 105 Std. Musikwiedergabe), 16 GB Speicher (erweiterbar um bis zu 64 GB durch microSDâ&#x201E;˘-Steckplatz), Androidâ&#x201E;˘ 4.1 Betriebssystem und zahlreiche Apps Ăźber Google Playâ&#x201E;˘, 5 Megapixel RĂźckkamera mit Autofokus. Art.Nr.: 1684875 e) lt. Herstellerangabe

1 Flat Smart Plus mit Handy 10 p)BOEZ*OUFSOFU'MBU -5&OVU[CBS

p4.4"MMOFU'MBU p/FU[JOUFSO'MBU p.UM'SFJ.JOVUFOJOBMMFEU/FU[F p'MBUSBUFJOFJOXFJUFSFTEU/FU[OBDI8BIM p.JO3PBNJOH &6 NUMJOLMVTJWF

â&#x201A;Ź 39,90 NPOBUMJDI

2 *OUFSOFU'MBU



â&#x201A;Ź 29,90 NPOBUMJDI

p(#'MBUSBUF p .CJUT#BOECSFJUF pLFJO"Oschlusspreis

Flat Smart Plus mit Handy 10 1) Einmaliger Anschlusspreis â&#x201A;Ź 29,90. Gilt bei Abschluss eines Mobilfunkvertrages mit der mobilcom-debitel GmbH, HollerstraĂ&#x;e 126, 24782 BĂźdelsdorf im Tarif Flat Smart Plus mit Online-Rechnung im Mobilfunknetz der Telekom, 24 Monate Mindestvertragslaufzeit, Anschlusspreis Euro 29,90. Der monatliche Paketpreis beträgt Euro 29,90 zuzĂźglich Euro 1,- fĂźr die load-Option, plus weitere â&#x201A;Ź 5,-/â&#x201A;Ź 10,-/â&#x201A;Ź 20,-/mtl., wenn der Kunde ein Handy wĂźnscht; Handypreis fällt zusätzlich an. Die inkludierte Handy Internet Flat gilt fĂźr nationalen Datenverkehr im Telekom Netz Ăźber den WEB- und WAP-APN. Bis zu einem Datenvolumen von 200 MB in einem Abrechnungszeitraum steht eine max. Bandbreite von 7,2 Mbit/s bereit, danach wird die Bandbreite im jew. Monat auf max. 64 kbit/s (Download) und 16 kbit/s (Upload) beschänkt. VPN, VoIP, Instant Messaging, Business-Software-Zugriff usw. sind ausgeschlossen. Das Datenvolumen darf fĂźr Tethering genutzt werden. In der SMS Allnet Flat sind Standard-SMS in alle deutsche Netze enthalten. Das Angebot gilt nicht fĂźr den Massenversand von SMS. Preise gelten fĂźr den Versand einer nationalen Standard-SMS (maximal 160 Zeichen) Ăźber die SMS-Zentralnummer +49 171 076 0000. Mit der enthaltenen Netzintern-Flat entfällt die Berechnung fĂźr Inlandsgespräche in das eigene Mobilfunknetz (inkl. Rufumleitung, ausgenommen Sonder- und Servicerufnummern, Videotelefonie und Call Return). In diesem Tarif ist eine Wunschnetz-Flat in andere Mobilfunknetze oder ins Festnetz enthalten, die bei der Neuaktivierung des Tarifes gewählt werden kann, enthalten. Eine nachträgliche Zubuchung der Optionen oder ein Optionswechsel während der Laufzeit sind nicht mĂśglich. Mit Zubuchung der Optionen sind alle nationalen Standardgespräche (auĂ&#x;er Sonderrufnummern, Rufumleitung, Mailboxweiterverbindungen bzw. Call Return, Videotelefonie, Datenanrufe und Fax-Dienste) ins ausgewählte Netz inkludiert. Die mtl. 100 Inkl.Min. werden angerechnet auf Standard-Inlandsgespräche netzextern (ausgenommen Sonder- und Servicerufnummern, Videotelefonate, Rufumleitung und Call Return). FĂźr Standard-Inlandsgespräche auĂ&#x;erhalb der Inklusivleistung in alle Netze fallen Kosten in HĂśhe von â&#x201A;Ź 0,29/Min. an. Taktung 60/60. Neukundenaktion vom 02.04.-30.06.13: Mit der Holiday Edition erhalten Sie fĂźr abgehende und ankommende Gespräche max. 100 Inkl.-Min. mtl. innerhalb der EU kostenfrei hinzu. Die Inkl.-Min. gelten nicht fĂźr Telefonate im Inland sowie fĂźr Service- und Sonderrufnr. Die Anrechnung dieser Inkl.-Min. erfolgt minutengenau. Nach Aufbrauch dieser Inkl.-Min. erfolgt eine Bepreisung nach dem EU-Tarif. Nicht genutzte Inkl.-Min. verfallen und kĂśnnen nicht in den nächsten Monat Ăźbertragen werden. Die Holiday Edition kann pro SIM Karte nur einmal aktiviert werden und ist nicht mit einer anderen Auslands-Option kombinierbar.

Media Markt TV-HiFi-Elektro GmbH Nordhorn Denekamper StraĂ&#x;e 185 â&#x20AC;˘ 48529 Nordhorn â&#x20AC;˘ Tel.: 05921/784-0

*OUFSOFU'MBU

2) Kein Anschlusspreis. Gilt bei Abschluss eines mobilcom-debitel Kartenvertrags im Tarif Internet-Flat 5.000, 24 Monate Mindestlaufzeit. Im mtl. Paketpreis von Euro 29,95 ist eine Datenflat enthalten. Das Inklusivvolumen gilt fßr nationalen Datenverkehr im Mobilfunknetz der Telekom. Es gibt keinen Folgepreis. Nach Erreichen von 5 GB Datenvolumen in einem Abrechnungszeitraum wird die Datenßbertragung von 7,2 Mbit/s auf GPRS-Geschwindigkeit reduziert. Es wird pro Verbindung, spätestens jedoch nach 24 Stunden auf die nächste Abrechnungseinheit aufgerundet und entsprechend abgerechnet. Nicht genutztes Inklusivvolumen verfällt am Ende eines Monats. Die Nutzung von VoIP, Peer-To-Peer, BlackBerry-Diensten und Instant Messaging ist ausgeschlossen. Nicht mit MehrfachSIM und Partnerkarten kombinierbar. Die Kßndigungsfrist beträgt 3 Monate zum jeweiligen Vertragsende. Bei nicht rechtzeitiger Kßndigung verlängert sich der Vertag um ein weiteres Jahr. Ein Tarifwechsel ist innerhalb der Laufzeit nicht mÜglich. Weitere Informationen erhalten Sie in Ihrem Media Markt.

Ă&#x2013;ffnungszeiten: Mo.-Sa.: 10.00 - 20.00 Uhr

Keine Mitnahmegarantie.

Alles Abholpreise.


Lokales

12. Mai 2013

Seite 13

TeenieAbenteuerFreizeit

ÂŽ

w

ir

s!

Servic e

und im e c i v r e S r e t s be

ise ark M

E S I E R P TOP mer

m nd u Ihre u r

...

a machen d

Auch in den GrĂśĂ&#x;en 155x200 und 155x220 cm erhältlich!

% JETZT 37 SPAREN!

26.

16.

99

Gelenkarm-Markise, stabil, funktionell und in der Praxis tausendfach bewährt. Gestellfarbe weiĂ&#x;, mit Handkurbel. In 4 GrĂśĂ&#x;en erhältlich.

Einkaufen

Zum Beispiel: ca. 300 cm breit, Ausladung ca. 200 cm

299.-

2

Jahre

GARANTIE

Hochwertiges Markisentuch in zwei Farbstellungen.

99 je

Bettwäschegarnitur, 100% Baumwolle, 2-tlg., best. aus: 1 Kissenbezug, ca. 80x80 cm und 1 Bettbezug, ca. 135x200 cm.

... weil ich schĂśner wohnen will!

â&#x20AC;&#x201C; Punkten â&#x20AC;&#x201C; n! kassierear d. Prämien eu tschlandC Mit D

de

hlandcard.

www.deutsc

HS20a_13

NORDHORN. Die Evangelische Jugend im Evangelischlutherischen Kirchenkreis Emsland-Bentheim fĂźhrt vom 7. bis 12. Juli in HohegeiĂ&#x;/ Harz eine Abenteuer-Freizeit fĂźr Kinder im Alter von circa 9 bis 13 Jahren durch. Die Unterbringung erfolgt in einem einfachen Freizeithaus. Auf dem AuĂ&#x;engelände befinden sich ein FuĂ&#x;ball- und ein Volleyballplatz, ein Basketballkorb und eine Ăźberdachte Lagerfeuerstelle sowie ein Kletterturm fĂźr richtiges Klettern. Spannung wird es bei Geländespielen und bei den speziellen Gleichgewichts-, Vertrauens- und KletterĂźbungen im Niedrigseilgarten, beim Kistenklettern oder am hohen Kletterturm geben. Eine SchluchtĂźberquerung wird den Adrenalin-Spiegel vermutlich in die HĂśhe treiben. Zwei ausgebildete Erlebnispädagogen werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer anleiten und fĂźr die Sicherheit sorgen. Vorgesehen ist auch eine zweistĂźndige Wanderung durch eine idyllische Landschaft. Eine Ă&#x153;bernachtung findet dann in einer HolzhĂźtte statt. Die An- und Abreise erfolgt mit der Bahn bzw. einem Linienbus. Zwei weibliche Jugendliche mit Jugendleitercard werden fĂźr diese Freizeit mit Jugendlichen noch gesucht. Weitere Infos erfolgen bei Diakon Martin Mehrkens, der ab dem 13. Mai unter der Telefonnummer (0 59 21) 179 11 54 zu erreichen ist.

www.hammer-heimtex.de

Wetterkarte ()673228%+7/6-1-

(IV7XIMR XV°KX Ă&#x152;&)6*Ă&#x152;,6)27-)()28â8)6 IV H°VVI &YV WGLI HIV -R WTIOXSV 'EVXIV FIMQ *IMIVEFIRHFMIV MQ 4YF ERKIWTVSGLIR LEXXI OEQ MQ ,MRXIV ^MQQIV HIV /RIMTI WGLRIPP^YV7EGLI y(IGPEMVMWXQIMR2E QIlWEKXIIVYRHWXIPP XIIMR/Ă&#x2020;WXGLIREYJHIR 8MWGLy-GLLERHIPIQMX 8MTTW YRH -RJSVQEXMS RIR  YRH QMXYRXIV QMX KIWXSLPIRIR (MRKIR (EWW HIV &ERHS\(ME QERX KIWXSLPIR [YVHI MWX-LRIRFIOERRX#l

HIV 0MWXI HIV KIWXSLPI RIR +IKIRWXĂ&#x2020;RHI EYGL IMRy(YTPMOEXHIW&ER HS\(MEQERXIRl EYJ KIJ°LVXKI[IWIR[EV y)MRITIVJIOXI-QMXE XMSR HIW7XIMRIWl LEXXI WIMRIV^IMX HIV /YVEXSV HIW 1YWIYQW KIWEKX EPW 'EVXIV MLR HIWLEPF ERVMIJy7STIVJIOX[MI IMRI -QMXEXMSR WIMR OERRl 'EVXIV LMIPX HIR 7XIMR HIR (IGPEMV MLQ TVĂ&#x2020;WIRXMIVXI KIKIR HEW 0MGLX y;YRHIVFEVl WEKXIIV y7MI OÂśRRIR MLR LE FIRl WEKXI (IGPEMV y-WX IMR 2SXZIVOEYJ  4JYRH WSJSVX MR FEV ;MV KILIR ^YWEQ QIR^YV&EROYRH7MI RILQIR HEW +IPH ZSR HIQ 7SRHIVOSRXS HEW 7GSXPERH =EVH J°V WSP GLI *Ă&#x2020;PPI IMRKIVMGLXIX LEXl

y2EX°VPMGLl 'EVXIV [EV WIPFWX ER HIR )V QMXXPYRKIRFIXIMPMKXKI [IWIR (IV VIMR[IMÂ&#x2014;I TIVJIOXI >ILROEVĂ&#x2020;XIV MQ &VMPPERXWGLPMJJ [EV PIX^XI ;SGLI EYW HIQ &ERHS\1YWIYQ KI WXSLPIR[SVHIR (IGPEMV ÂśJJRIXI HEW /Ă&#x2020;WXGLIR  YRH 'EVXIV WEL HIR &ERHS\(ME y1SQIRXRSGLl1MX QERXIR(EW.Y[IP[EV HIQ /YKIPWGLVIMFIV QILV EPW  ^SK'EVXIVIMRIR7XVMGL 4JYRH[IVX EYJ IMRI 7IVZMIXXI YRH PIKXI HIR (MEQERXIR &IM HIQ )MRFVYGL HEVEYJ MRW &ERHS\1YWIYQ LEXXIRHMI(MIFIRIFIR (ERR FIYKXI IV WMGL HIQ (MEQERXIR EYW HEV°FIV YRH WEL WMGL HIV %YWWXIPPYRK EYGL HIR 7XIMR IMRKILIRH ERHIVI[IVXZSPPI(MRKI ER QMXKIRSQQIR 'EVXIV y-VKIRHIMR 4VS IVMRRIVXI WMGL HEWW MR FPIQ#l JVEKXI (IGPEMV ORETT 0ÂśWYRK HIV ZIVKERKIRIR y.El WEKXI 'EVXIV ;SGLI y7MI [SPPIR QMV LMIV /PMRI LEXXI HIR 9Q HMI -QMXEXMSR HIW &ER WGLPEK YRKIÂśJJRIX EYW HS\(MEQERXIR ZIV HIQ &YGL KIRSQQIR WEKXIEFIVWTĂ&#x2020;XIVHEWWIV OEYJIR (EW MWX RMGLX WMGLIMRIR*MRHIVPSLRJ°V HIV IGLXI 7XIMR HEW MWX HMI  4JYRH HEVMR IV KER^OPEVl LSJJI (IV 9QWGLPEK IRXLMIPX HSGL RYV IMRI /EVXIMOEVXIYRHRYVHIV )VTVIWWIV OSRRXI HEZSR EYWKILIR HEWW +IPH MR HIQ9QWGLPEK[EV

Hier kĂśnnte IHRE Werbung stehen! Anruf genĂźgt! Telefon

05921 8001-0 Grafschafter Anzeigenblätter Grafschafter

;MI LEXXI 'EVXIV HEW LIVEYWKIJYRHIR#

S ONNTAGS Z EITUNG


“ s n e r ö H s e d g „Ta 013 am 14. Mai 2

Anzeigen-Sonderveröffentlichung •12. Mai 2013

Gutes Hören sorgt für deutlich mehr Lebensqualität Wenn das schöne Wetter nach draußen lockt, darf gutes Hören nicht fehlen – mit regelmäßigen Hörtests beim FGH Partner ist man auf der sicheren Seite. Frühlingshafte Tem-

peraturen laden in diesen Tagen wieder zu vielfältigen Aktivitäten an der frischen Luft ein. Vom Verweilen im Grünen bis hin zu beschaulichen Spaziergängen und sportlichen Aktivitäten reicht die Palette. Wenn Jung und Alt einen großen Teil ihrer Zeit wieder draußen verbringen, wird auch das

05921 7120114 · Nordhorn · Bahnhofstraße 31 05922 99126 · Bad Bentheim · Südstraße 61 www.hoergeraete-horstmann.de

Gehör eines jeden Menschen gefordert. Denn gutes Hören sorgt einerseits für Sicherheit und Orientierung besonders in fremder und nicht vertrauter Umgebung, andererseits ist es die Voraussetzung für einwandfreie Kommunikation und umfassenden Hörgenuss. „Besonders außerhalb der eigenen vier Wände und bei geselligen Aktivitäten zeigt sich die große Bedeutung des funktionierenden Gehörs“, sagt Jürgen Matthies, Geschäftsführer der Fördergemeinschaft Gutes Hören sowie Hörakustikermeister und selbst überzeugter Hörsystemträger. „Bei ungewohnten Geräuschkulissen oder in schwierigen akustischen Situationen mit starken Nebengeräuschen fällt es vor allem Menschen

Meisterbetrieb

Unsere Leistungen für Sie: Hörsysteme · Pädakustik · Hörtraining · Gehörschutz · Hörtest Tinnitusberatung · Lichtsignal-Anlagen · Kopfhörer & Zubehör 48529 Nordhorn Am Vechteufer 1 Telefon: 05921-79303 Telefax 05921-89273

48465 Schüttorf Steinstraße 26 Telefon: 05923-5298 Telefax 05923-994900

mit Hörminderungen schwer, alles zu verstehen und sich zu orientieren.“ Denn nur wer gut hört, kann sich ohne Probleme mit anderen Menschen austauschen und verständigen, den Unterhaltungen in der Gruppe folgen und an geselligen Runden und Aktivitäten teilhaben – sei es im Straßencafé, im Restaurant, beim Spaziergang, beim Sport oder beim Grillen im Garten. Nicht zuletzt ermöglicht das gute Hören auch ein ungetrübtes Genießen der Natur. Wer gut hört, freut sich an lebhaftem Vogelgezwitscher, dem sanften Rauschen des Windes oder dem leisen Plätschern des Gebirgsbaches – und das sind nur einige Beispiele, die zeigen, warum gutes Hören stets ein Mehr an Lebensqualität bringt. Doch viele Menschen in Deutschland nehmen in dieser Hinsicht unbewusst teils erhebliche Einbußen hin, da sich ihr Hörvermögen allmählich und zunächst unbemerkt verschlechtert hat. „Hörminderungen stellen sich in den meisten Fällen schleichend ein“, erklärt Jürgen Matthies. „Dadurch gewöhnt man sich bis zu einem gewissen Grad an das immer

Bundesweiter Aktionstag FRANKFURT. Der vom Bundesverband der Hörgeräte-Industrie organisierte „Tag des Hörens“ findet in diesem Jahr bereits am 14. Mai statt. Das Motto „Ich geHÖRE daZU!“ ruft dazu auf, sich bewusst mit dem eigenen Hörsinn auseinanderzusetzen, denn jeder kann sein Gehör optimieren und schützen. Hörtechnologie ist High Tech und leistet mehr als die meisten Menschen ahnen. Der „Tag des Hörens“ will für die weitreichende gesellschaftliche Bedeutung des Hörsinns sensibilisieren, daher liegt der inhaltliche Fokus in diesem Jahr auf „Karriere und Beruf“. Bereits zwei Mal wurde der „Tag des Hörens“ vom Bun-

S ONNTAGS Z EITUNG Anzeigenblatt für die Grafschaft Bentheim

Samern /Suddendorf Wengsel Engden/Drievorden

Bad Bentheim Gildehaus

5033 Exemplare 305 Exemplare 100 Exemplare 185 Exemplare

Uelsen

5623 Exemplare

Emlichheim

3613 Exemplare 2142 Exemplare 5755 Exemplare

OBERGRAFSCHAFT (ohne 180 Exempl. Auslage) 11448 Exemplare 2421 Exemplare Veldhausen/Osterwald 1495 Exemplare Lage 415 Exemplare Georgsdorf 413 Exemplare

Neuenhaus

4744 Exemplare

Itterbeck Wilsum

2418 Exemplare 450 Exemplare 300 Exemplare 3168 Exemplare

2455 Exemplare Agterhorn/Laar 240 Exemplare Hoogstede/Scheerhorn 848 Exemplare Klein-/Großringe 295 Exemplare Neugnadenfeld 295 Exemplare 4133 Exemplare

Wietmarschen Lohne/Nordlohne Füchtenfeld

schlechtere Hören und beginnt, sich mit den Schwierigkeiten und Problemen auf Kosten der gewohnten Lebensqualität zu arrangieren. Verhindern lässt sich dies mit regelmäßigen Hörtests beim Hörakustiker.“ Wer mindestens einmal im Jahr sein Hörvermögen fachgerecht überprüfen lässt, ist auf der sicheren

Seite. Eine eventuell vorliegende Hörminderung wird auf diese Weise rechtzeitig erkannt und kann bei Bedarf mit modernen Hörsystemen effektiv und individuell ausgeglichen werden.

Fördergemeinschaft Gutes Hören (FGH). Die bundesweit rund 1.500 FGH Meisterbetriebe sind zu erkennen an dem Ohrbogen mit dem Punkt. FGH Partner in der Nähe sind zu finden unter der kostenlosen Hotline (08 00) 360 9 360 Kostenlose Hörtests auf (montags – freitags von 9 bis höchstem fachlichen Niveau 18h) oder im Internet: www. bieten die Hörakustiker der fgh-info.de

„Tag des Hörens 2013 – Wir geHÖREN daZU!“

48455 Bad Bentheim Schlossstraße 12 Telefon: 05922-776941 Telefax 05922-777105

E-Mail: info@hoergeraete-steenweg.de · www.hoergeraete-steenweg.de

Schüttorf

Gespräche in Restaurants, Bistros oder überhaupt in lebhafter Umgebung stellen große Herausforderungen an das Gehör. Schon leichte Hörminderungen können bei starken Nebengeräuschen die Verständigung erheblich erschweren. Foto: Forum Gutes Hören

1243 Exemplare 2403 Exemplare 242 Exemplare 3888 Exemplare

NIEDERGRAFSCHAFT (o. 945 Exempl. Auslage) 15 933 Exemplare

Leistungsfähigkeit nicht mehr voll unter Beweis stellen. Und die nächste Beförderung und Gehaltserhöhung bekommt vielleicht jemand anderes. Dass viele Menschen dieses Risiko sehen ergab eine Studie der EHIMA aus dem Jahr 2012. Zudem ist der Arbeitsalltag doppelt anstrengend, wenn das eigene Gehör nicht gut funktioniert. Man muss Egal in welchem Beruf Sie sich stärker konzentrieren und arbeiten, denken Sie doch ein- ermüdet schneller. mal kurz darüber nach, wie Der „Tag des Hörens“ will häufig Sie auf Ihr Gehör angewiesen sind. Der Kunde am dieses Jahr ein gesellschaftliTelefon, die Kollegin, die Sie ches Bewusstsein dafür schafum etwas bittet, der Straßen- fen, dass Hörsysteme im Beruf verkehr, in dem Sie sich bewe- große Vorteile bringen köngen: All das erscheint Ihnen nen. Denn moderne Hörsysteselbstverständlich, doch wenn me sind kaum noch sichtbar, Ihr Gehör nicht gut funktio- haben ein ansprechendes Deniert stoßen Sie schnell an ih- sign und lassen sich über Wire Grenzen. Wer in diesem Fall reless-Verbindungen auch auf die Nutzung eines Hörsys- problemlos an einen Fernseher tems verzichtet, kann seine oder ein Smartphone anbindesverband der Hörgeräte-Industrie erfolgreich initiiert. Jährlich beteiligen sich über 500 Partner aus dem Bereich der Hörgeräteakustik mit kostenlosen Hörtests. Weitere Teilnehmer aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verbänden bringen eigene Aktionen ein und schaffen zusätzliche Relevanz.

den. Darüber hinaus startet zum Aktionstag die Suche nach Hör-Helden über den Facebook-Kanal http://www.facebook.com/EarFidelity. Dabei handelt es sich um Menschen, die im Beruf besonders auf ihr Gehör angewiesen sind. Ihre Geschichten werden auf der Website www.ear-fidelity.de vorgestellt. Es sollen sowohl Vertreter außergewöhnlicher als auch ganz alltäglicher Berufe zu Wort kommen. In Interviews werden die „Hör-Helden“ berichten, was ihr Hörsinn im Beruf leistet, um andere auf das Thema aufmerksam zu machen. Die Aktion läuft bis Ende des Jahres 2013. Weitere Informationen über aktuelle Hörtechnologie und zum „Tag des Hörens“ finden Interessierte unter www.ear-fidelity.de

Gerne verteilen wir Ihre Beilage zuverlässig in der gesamten Grafschaft. Werbung, die ankommt, denn ... ... sonntags hat man Zeit zum Lesen! Nordhorn – Bookholt

2943 Exemplare Blumensiedlung 1600 Exemplare Frensdorf 685 Exemplare Vechtedamm/Bussmaate 533 Exemplare Lockgatt 585 Exemplare Stadtring 425 Exemplare Am Bölt 820 Exemplare Strampel 341 Exemplare GIP 160 Exemplare 4353 Exemplare Stadt 1468 Exemplare Kanalweg/Neuberlin 1108 Exemplare Streng /Vechteaue 930 Exemplare Luxkamp 808 Exemplare Frensdorfer Ring 705 Exemplare Postdamm 728 Exemplare

– Blanke

– Stadtflur/Bakelde Deegfeld Altendorf/Oorde

1733 Exemplare 1311 Exemplare 1005 Exemplare

Nordhorn-Stadt 22 232 Exemplare Klausheide Brandlecht

669 Exemplare 558 Exemplare

Nordhorn außerhalb 1227 Exemplare

NORDHORN GESAMT

(o. 457 Exemplare Auslage) 23 459 Exemplare

Gesamtauflage 50 840 Exemplare

Die SonntagsZeitung bietet neben einem optimalen Erscheinungstag auch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Sprechen Sie Ihren Anzeigenberater an oder informieren Sie sich unter Tel. (0 59 21) 80 01-0.

Stand: 16. Dezember 2012

Regelmäßig zum Hörtest gehen


&

t i f Gesund,

schö n

Anzeigensonderveröffentlichung • 12. Mai 2013

Lehrgänge und Seminare mit Doris Link da Mota Ab 1. Juni NORDHORN (ARE). Doris Link da Mota ist staatlich geprüfte Kosmetikerin und Heilpraktikerin. Sie berät ihre Kundinnen und Kunden als N.A.E.T. Therapeutin, und

hilft von Allergien geplagte Menschen. Außerdem ist sie als medizinische Fußpflegerin, Entspannungsbegleiterin und Nail Designerin tätig. Ab 1. Juni gibt sie Kurse zum Fachfußpfleger, für Wellness und Spa und für Nail Design.

Darüber hinaus bietet sie weitere Seminare für Fußreflexzonenmassage, Hot-Stone-Massage, Aromamassage und Ayurvedische Wellnesskörpermassage an. Außerdem unterrichtet sie Interessierte in den Bereichen Fußpflege und Na-

gelmodellage. Teilnehmerinnen haben die Möglichkeit, einen Teil der Lehrgangsgebühren unterstützend bei der Koordinierungsstelle Chance in der Kreisverwaltung zu beantragen, wenn sie Arbeit suchen, im Erziehungsurlaub

sind oder auf 400-Euro-Basis arbeiten. Auch eine Kinderbeaufsichtigung kann beantragt werden. Kontakt: Doris Link da Mota, Fennastraße 20, Nordhorn, Telefon (0 59 21) 30 85 13, oder (01 76) 39 24 34 30.

Gelenkprobleme, Rückenbeschwerden, Arthrose, Muskelbeschwerden, Osteoporose, Alzheimer, Krebs, Bluthochdruck? Was hilft? Vortrag in Neuenhaus

hafte Schräglage. Zu Beginn an der Lendenwirbelsäule auftretend, und eventuell in die Oberschenkel ausstrahlend, frisst sich im Laufe der Jahre Zwei unterschiedlich lange alles weiter bis zur HalswirBeine sind bei vielen belsäule hoch. Schmerzproblematiken des Häufig verblüffend ist, wie Rückens, der Gelenke und der mit schmerzfreien, sanften Muskeln die Verursacher. Mit Handgriffen der HockMethoder Zeit festigt sich der zeit- de, diese Beschwerden oft zu gleich entstandene Becken- einem Teil bereits nach der ersschiefstand und die Symptome ten Behandlung gelindert, verstärken sich mehr und mehr bzw. beseitigt werden können. durch die andauernde, krank- Spritzen helfen meist nur kur-

ebenso betroffen. Wie kommt das alles? Warum wird alles schlimmer statt besser? Die Schulmedizin steht immer öfter vor unlösbaren Problemen bei verschiedendsten Krankheiten. Hier ist es sinnvoll die Naturheilkunde zu Rate zu ziehen, und zu versuchen, durch Auch die Osteoporose wird, neue Erkenntnisse die Lebensneben Krebs und Herz-Kreis- qualität zu verbessern. Was prophylaktisch, aber lauferkrankungen, mehr und mehr zur Volksseuche. Früher auch bei bereits bestehenden hauptsächlich bei Frauen diag- Erkrankungen getan werden nostiziert, sind heute Männer kann, erläutert Heilpraktikerin ze Zeit, da hierdurch die Verhältnisse im Knochengerüst und den Muskeln nicht verändert werden. Man bleibt schief; die Beschwerden stellen sich kurze Zeit nach der Symptombehandlung wieder ein, weil die Ursache noch besteht.

E.Scholten-Bytyqi am 14. Juni in einem Vortrag im Luth. Gemeindehaus Neuenhaus, Schulstraße 3, 18.30 Uhr. Anmeldungen bitte bis spätestens 7. Juni unter Telefon (0 59 41) 98 99 230 oder www.heilpraktikerin-scholten-neuenhaus.de. Die Teilnahmegebühr beträgt sechs Euro. Weitere Vortragstermine für 2013 erfahren Sie schon jetzt unter der angegebenen Internet-Adresse.

Edda Scholten-Bytyqi – Heilpraktikerin – Immer müde, depressiv, verdauungsschwach, hautkrank, Schmerzen im Bewegungsapparat, schlaflos, Bluthochdruck, übergewichtig? Was Sie und Ihre Familie tun können, um lange gesund zu bleiben oder zu werden, erfahren Sie am Freitag, 14. Juni 2013, ab 18.30 Uhr im luth. Gemeindehaus Neuenhaus, Schulstraße 3, von Heilpraktikerin Edda Scholten-Bytyqi in einem Vortrag. Anmeldungen bis spätestens 7. Juni 2013, Teilnahmegebühr 6,- €.

Satingsbaane 15 · 49828 Neuenhaus · 05941 9899230

Doris Link da Mota staatl. gepr. Kosmetikerin und Heilpraktikerin N.A.E.T.-Therapeutin Leben ohne Allergien Gesichts-, Hand& med. Fußbehandlung Gesundheitsberatung

Fennastraße 20 · 48529 Nordhorn Ich bin für Sie da unter: Telefon: 05921 308513

Kursangebote zur/zum - Fachfußpfleger/in ab 1. Juni

- Wellness und Spa Masseur/in (beeinhaltet folgende Massagen)

• Körper-, • Fußreflex-, • Hot-Stone-, • Ayurvedische • Honig- und Kräuter• Stempel-Massage

- Nail Design

Akut-Pulver gegen den Verschleiß Reformhaus Kruse: Hilfe bei Arthrose

Spaß in der Schwimmbädern Dorper Esch und De Kuiperberg Rutschen für die Kinder DENEKAMP. Gesunde Bewegung ist gut für das Wohlbefinden von Geist und Körper. Im Schwimmbad Dorper Esch und in der Sporthalle werden verschiedenste Sportarten angeboten. Ob man Bah-

nen schwimmen möchte, Tennis spielen oder an einer der vielen Zielgruppenaktivitäten teilnimmt, es ist für jeden etwas dabei. Unter der fachkundigen Begleitung der Schwimmleiter können die Besucher verschiedene Stunden nehmen, sowie Aquaspinning, Aquafit und Bewegung im warmen Wasser. Für die Kinder gibt es Schwimmkur-

se, sie können auch das Schwimm-ABC machen und mit ihren Freunden die Kinderdisco besuchen. Nach der Bewegung ist es Zeit für Entspannung, z.B. im warmen Bad bei einer Wassertemperatur von 33 °C oder in der Dampfkabine. Zwischendurch eine kurze Pause mit einer Tasse Kaffee oder einem

Glas Limonade? Dorper Esch hat ein großes Restaurant und eine schöne renovierte Außenterrasse, wo man sich in der Sonne ein wenig erholen kann. Jetzt, da die Sonne wieder scheint, sind Gäste natürlich auch im Schwimmbad De Kuiperberg in Ootmarsum herzlich willkommen. Hier können sie sich auf den Liegewiesen entspannen oder vom Sprung-

brett in das kühle Nass eintauchen. Für die Kinder gibt es Rutschen und für die Kleinsten ein warmes Kleinkinderbecken. Es gibt endlos viel Badespaß in den Schwimmbädern Dorper Esch und De Kuiperberg. Von Erholung bis Sport, von Klein bis Groß. Sie alle sind herzlich willkommen!

143 Gelenke sorgen jeden Tag für unsere Beweglichkeit. Als Stoßdämpfer, Hebel oder Scharnier verrichten sie täglich Schwerstarbeit und werden dabei häufig zu stark oder falsch belastet. Spätestens mit 50 Jahren machen sich Gelenkerkrankungen zum ersten Mal bemerkbar. 15 Millionen Menschen leiden in Deutschland an schmerzenden Gelenken. Die Ursache: Arthrose, ein Gelenkverschleiß. Ursache der Arthrose sind oft mangelnde Bewegung, Übergewicht, Fehlstellung des Gelenks, sportliche Überlastung oder fortgeschrittenes Alter. Der Verlauf einer Arthrose folgt einer klaren und schmerzhaften Leidensgeschichte. Gelenkverschleiß kann man heute schon mit natürlichen Mitteln, ohne chemische Bestandteile, erfolgreich behandeln. Daniel Kruse, Ernährungsberater und Geschäftsführer des Reformhauses Kruse, empfiehlt

seinen Kunden das ArthroseAkut-Pulver mit hochdosiertem L-Prolin. L-Prolin ist eine von 20 verschiedenen, im menschlichen Organismus vorhandenen Aminosäuren. Bekannt geworden ist L-Prolin durch die Möglichkeit, geschädigten Knorpel bei Hochleistungssportlern reparieren und wieder aufbauen zu können.

Nebenwirkungsfrei Die Hochdosis-Aminosäuren-Therapie hat sich in einer klinischen Studie sowie in der ärztlichen Praxis als wirksam und nebenwirkungsfrei bei der Behandlung von akuten Entzündungen im Bereich des Bewegungsapparates und bei chronischen Gelenkerkrankungen erwiesen. Seine Kunden berichten von 70% weniger Bewegungsschmerz innerhalb von 20 Tagen. Die Mitarbeiter des Reformhauses Kruse erklären gern, wie das Arthrose-Akut-Pulver wirkt und zusammengesetzt ist.

Sugaring: Lästige Haare wirksam entfernen Haarfrei in den Sommer Sugaring liegt zurzeit zweifelsohne stark im Trend. Zu Recht, da Zuckerpaste als unumstrittenes Naturprodukt durch zahlreiche Vorteile das Leben versüßt. Unter Sugaring versteht man die Entfernung der Haare samt ihrer Wurzel mit dem Enthaarungsmedium Zucker. Eine althergebrachte, überlieferte Technik aus Kleopatras Zeiten! Seit Jahrhunderten ist die antibakterielle Wirkung von Zucker bekannt, in der Medizin gilt er auch heute noch als natürliches Heilmittel bei Hautinfektionen. Die Zuckerpaste für Enthaarungszwecke besteht hauptsächlich aus reinem Zucker und Wasser und ist somit wasserlöslich. Dies ist gut für die Haut und ermöglicht schonendste Epilation selbst bei sensiblen Körperregionen und vor allem auch im Gesicht! Vorteil: die enthaarte Stelle fühlt sich gepflegt, glatt und zart an, auch ohne Nachreinigung. Wasserhaltige, also gesunde, lebende Zellen werden bei der Behandlung nicht mitgerissen, lediglich abgestorbe-

ne Hautschüppchen und unerwünschte Haare bleiben in der Paste kleben. Wer möchte nicht gerne schöne, glatte und haarlose Haut haben, ohne sich jeden Tag rasieren zu müssen? Bei „altena cosmetics“ in Neuenhaus gibt es jetzt die Lösung: Mit einer dauerhaften Haarentfernung durch Professional Sugaring wachsen wochenlang keine unerwünschten Haare mehr. Fachmännisch und unkompliziert kann man sich im Studio von Claudia Altena die Beine zuckern lassen. Es müssen aber auch nicht nur die Beine sein. Die Sugaring-Methode ist für alle Zonen geeignet: im Gesicht, in den Achseln, im Intimbereich von Frauen oder auf dem Männerrücken. Claudia Altena und ihre Mitarbeiterin entfernen Haare sanft, schnell und gründlich. Die neue Methode reinigt und schont die Haut und ist zu 100 Prozent sauber und hygienisch. Sie behandelt absolut allergiefrei und biologisch rein. Das Sugaring befreit auch von kurzen und feinen Haaren, so dass die Haut wieder streichelzart und für Wochen glatt wird. So erlebt der Kunde die zuckersüße Faszi-

nation eines perfekt gepflegten Äußeren. Bei der Haarentfernung spürt man nur ein sanftes Prickeln, denn m Gegensatz zum Wachsen werden die Haare in Wuchsrichtung entfernt. Die Zeiten schmerzhafter Haarentfernung und Heißwachsens gehören somit endlich der Vergangenheit an. Für alle, die ihre Haare dauerhaft entfernt haben möchten,

hat „altena cosmetics“ mit dem EpilaDerm ebenfalls eine Lösung. Die Kunden erleben von Behandlung zu Behandlung, wie die Haare langsamer, weicher, dünner und heller nachwachsen und sogar partieweise langanhaltend ausbleiben. Anders als bei allen lichtbasierten Techniken, wie z.B. IPL, kann durch „Sugaring“ und Enzymbehandlung auch helle Behaarung,

Ha den arfrei Som in mer mit Zuckerpaste und Enzymen DAUERHAFTE HAARENTFERNUNG

· Das Haarwachstum wird reduziert · Der Haarnachwuchs wird verringert · eine außergewöhnliche und angenehme Haarentfernung für Gesicht und Körper · auch bei blonden Haaren bei Mann und Frau · Bikinizone, Achseln, Beine, Oberlippe, Kinn und auch Männerrücken

Neuenhaus Platanenweg 5 Tel. 05941 9251983

wie blond, rot und hellbraun, sowie Haare auf dunkleren Hauttönen dauerhaft entfernt werden. Der Haar- und Hautkontrast spielt hierbei keinerlei Rolle, diese Methode ist für die Kunden sehr viel angenehmer als Wachsbehandlungen und deutlich preiswerter als alle gerätebasierten Verfahren

Ilse Kruse und Team empfehlen ihren Kunden das Arthrose-Akut-Pulver.

Reformhaus Kruse Nordhorn · Hauptstraße 20 · Telefon 05921 5539

Badespaß für Jung und Alt!

Pfingst

TIPP!


Lokales

12. Mai 2013

Seite 16

Heute ist Internationaler Museumstag BERLIN. Der vom Internationalen Museumsrat (ICOM) weltweit jährlich im Mai ausgerufene Tag will auf die Bedeutung und Vielfalt der Museen aufmerksam machen. In Deutschland wird der Internationale Museumstag bundesweit von der Sparkassen-Finanzgruppe unterstĂźtzt und in enger Kooperation mit den regionalen Museumsorganisationen umgesetzt. Nach dem groĂ&#x;en Erfolg des Internationalen Museumstages im Jahr 2012 in Deutschland mit mehr als 1.600 Einrichtungen und Tausenden von Besuchern, zeichnet sich fĂźr 2013 eine ähnlich hohe Beteiligung der Museen ab. Mit SonderfĂźhrungen, Workshops, Aktionen, Vorträgen, einem Blick hinter die Kulissen und Museumsfesten ver-

mitteln sie gemäĂ&#x; des Mottos einen Einblick in ihre Arbeit und machen deutlich, wie Museen als Horte des kulturellen Erbes zugleich die Welt von morgen mitgestalten. Wie keine andere Institution bewegen sich die Museen an der Schnittstelle zwischen Vergangenheit und Gestaltung von Zukunft. Es gehĂśrt zu den ureigensten Aufgaben der Museumsarbeit, das kulturelle Erbe zu bewahren, auszustellen und zu vermitteln. Das Museum schafft damit Identität und gibt Beständigkeit in einer sich schnell wandelnden Zeit. Gleichzeitig ist es auch ein Ort, um sich mit der Gegenwart und Zukunft auseinander zu setzen. Themen wie Migration, kulturelle Vielfalt oder demografischer Wandel sind nur einige Beispiele fĂźr aktu-

elle Inhalte, die von Museen aufgegriffen werden und sich in den verschiedensten Ausstellungen und Programmen manifestieren. â&#x20AC;&#x17E;Die Museen von heute sind auf vielerlei Ebenen am Puls der Zeitâ&#x20AC;&#x153;, so der Präsident des Deutschen Museumsbundes, Dr. Volker Rodekamp. â&#x20AC;&#x17E;Technische Innovationen haben schon lange Einzug in die Sammlungen und Ausstellungen der Museen gehalten. Neue Medien werden verstärkt genutzt, um gerade jĂźngere Zielgruppen zu erreichen und mit den Besuchern in eine neue Form des Dialogs zu treten.â&#x20AC;&#x153; Alle teilnehmenden Museen und ihre Aktionen sind Ăźber den zentralen Internet-Auftritt www.museumstag.de in der bundesweiten Datenbank zu recherchieren.

Das Schifffahrtsmuseum ist heute von 9 bis 17 Uhr geĂśffnet.

Foto: privat

Maritime Exponate im Schifffahrtsmuseum Modell der â&#x20AC;&#x17E;Goetzenâ&#x20AC;&#x153; wird ausgestellt

ten, die Ladung heranschaffen. Anhand von Karten, Bildern und den Modellen â&#x20AC;&#x17E;alt und neuâ&#x20AC;&#x153; wird die wechselvolle Geschichte dieses berĂźhmt gewordenen Schiffes gezeigt. Ein weiteres Thema sind die Wale und der Walfang. Auch hier kann das Museum Modelle der Schiffe, Boote und Wale näher erläutern. Schautafeln erläutern die Biologie der Wale und den Walfang im Verlauf der Jahrhunderte. Leider bestehen einige Länder, u. a. Japan und Norwegen, immer noch darauf, diese einzigartigen Lebewesen zu jagen. Ja, sie streben mit allen Mitteln an, die Jagd noch weiter aus-

zudehnen oder das Fangverbot sogar ganz abzuschaffen. Im oberen Stockwerk berichten die Museumsmacher mit Modellen ßber die Dimensionen in unserem Sonnensystem und die Verwendung der sichtbaren Gestirne in der astronomischen Navigation auf hoher See. Der Besucher werden auf Wunsch durch die Ausstellungsräume gefßhrt.

y8)77% ,)22-2+ 1YXXM WXIMKXEYWl)MRIJPSXXIIV'PM UYI WXEVXIX IMRIR 2IYFIKMRR 7GLSRX²VQIRWMGLHMI4VSFPI QI >(*9LV

2MOSPE(EW%QX (MI'EQTIV %PPIW%X^I 6MXEW;IPX (IYXWGLPERHWYGLXHIR 7YTIVWXEV (EWKVSÂ&#x2014;I*MREPI *SVQIP+VSÂ&#x2014;IV4VIMWZSR 7TERMIRPMZI 'SYRXHS[R -QPIX^XIR.ELVKEFIWFIMQ +4ZSR7TERMIRIMRIRIGLXIR Ă?FIVVEWGLYRKWWMIKIV4EWXSV 1EPHSREHSJIMIVXIWIMRIRIVW XIR*SVQIP8VMYQTLYRH FIWGLIVXIWIMRIQ;MPPMEQW 8IEQHIRIVWXIR7MIKREGL JEWXEGLX.ELVIR

(IVPIX^XI&YPPI ;IGOYT (EW+IWGLĂ&#x2021;JXQMXHIV0MIFI +EWX*IPMGMXEW,I]RI (MTPSQ 4W]GLSPSKMRYRH%YXSVMR

7SKIWILIR +EWX9PM&SVS[OE ILIQ *YÂ&#x2014;FEPP4VSJM

8LI:SMGI/MHW *MREPI *MVWX(EYKLXIV(EXIQMX ,MRHIVRMWWIR /SQ¸HMI97% 1MX/EXMI,SPQIW 4P¸X^PMGL4VMR^IWWMR /SQ¸HMI97% 1MX%RRI,EXLE[E].YPMI %RHVI[W,IGXSV)PM^SRHS

1EPGSPQQMXXIRHVMR 7GVYFW(MI%RJĂ&#x2021;RKIV 8[SERHE,EPJ1IR 8LI&MK&ERK8LISV] ,S[-1IX=SYV1SXLIV &PSGOFYWXIV8: 7GLPEKHIR6EEF >[IMQEPMR*SPKIFPMIFHIV )RXIVXEMRIV^YPIX^XYRKIWGLPE KIR(IV.EGOTSXPMIKXHMIW QEPFIMWEXXIR1MPPMSRIR )YVS7MIKIMR%YWKE FIRKI[SRRIRI7TMIPI WXILIRMR6EEFW&MPER^ -Q7LS[XIMP,YVXW TIVJSV QIRy&PMRHl +IRXPIQER TIVJSVQXy=SY6IQIQFIVl  >E^ TIVJSVQXy3R-VEl

y()6 %(0)6 HIV RIYRXIR 0I KMSRl )MRI 0IKMSR ZIVWGL[MR HIX MR &VMXERRMIR %FIV HMI 6IXXYRK RELX EYW HIQ JIVRIR 6SQ 6809LV

*SVQIP+VSÂ&#x2014;IV4VIMWZSR 7TERMIRPMZI (EW6IRRIR )\TIVXI2MOM0EYHE &S\IRVITSVXIV/EM)FIP /SQQIRXEV,IMOS;EÂ&#x2014;IV YRH'LVMWXMER(ERRIV *SVQIP+VSÂ&#x2014;IV4VIMWZSR 7TERMIR 7MIKIVILVYRKYRH,MKLPMKLXW (MI%YXSLĂ&#x2021;RHPIV 9RHIVGSZIV&SWW 1V1MRMX )\GPYWMZ;IIOIRH 680EOXYIPP;IXXIV 2EGLFEVWGLEJXWWXVIMX 1MX*VER^3FWX 6IGLXWER[EPX YRH7XVIMXWGLPMGLXIV

8LI&MKKIWX0SWIV *MREPI 1ILVEPW/MPSOSRRXIR HMI8IMPRILQIVMRWKIWEQXEF RILQIR%FIV[IV[MVHEQ )RHIHMI)YVS7MIK TVĂ&#x2021;QMIQMXREGL,EYWIRIL QIR#;IVMWXHIQMRRIVIR 7GL[IMRILYRHREGLHIQ 'EQT[MIHIVIVPIKIR# 8LI&MKKIWX0SWIVHMI WGL¸RWXIR1SQIRXI (EWy&IWXSJlFPMGOX^YV²GO EYJHMIQMXVIMÂ&#x2014;IRHWXIR1S QIRXIYRHFI[IKIRHWXIR 7^IRIRHIVZIVKERKIRIR y8LI&MKKIWX0SWIVl.ELVI 7EX2EGLVMGLXIR

(MI&Ă&#x2021;VIRWMRHPSW 7TSVXJMPQ97% 1MX&MPP]&SF8LSVRXSR+VIK /MRRIEV1EVGME+E],EVHIR ,ERGSGO %GXMSRJMPQ97% 1MX;MPP7QMXL'LEVPM^I8LI VSR.EWSR&EXIQER)HHMI 1EVWER.SLRR]+EPIGOM 2I[WXMQI (MI7MQTWSRW (MIRIYIWXIR/MRHIVREGL VMGLXIR (MI7MQTWSRW (MIWMGLMQ(VIGO[Ă&#x2021;P^IR +EPMPIS ;MWWIRWQEKE^MRQMX 7XIJER+¸HHI

y/-77 /MPPl7TIRGIV[EVQEP +ILIMQEKIRX %YWKIVIGLRIX ER WIMRIQ  +IFYVXWXEK [MVHIVZSRHIV:IVKERKIRLIMX IMRKILSPX 4639LV

(IV%HPIVHIVRIYRXIR 0IKMSR %FIRXIYIVJMPQ+&97% 1MX'LERRMRK8EXYQ.EQMI &IPP(SREPH7YXLIVPERH 7TMIKIP8:1EKE^MR 8EY^MILIRYQ)QMP7SVKI VIGLXWWXVIMX^[MWGLIR (IYXWGLPERHYRH2SV[IKIR ;IRR5YIVWGLRMXXWKIPĂ&#x2021;LQXI [MIHIVKILIR2IYI*SV WGLYRKIRMRHIR97% 7GL[MQQIRHIW+SPH +IPHERPEKI/SM/EVTJIR (MIKVSÂ&#x2014;I6ITSVXEKI ;MHIV+I[EPX6MGLXIV 6IGLX+IVIGLXMKOIMX +SXXIW/MRHIV 9RXIV%QE^SREW-RHMERIVR *EW^MREXMSR0IFIR 1EQEEYJHIV7GLYPFERO IMRI8IIRMI1YXXIVOĂ&#x2021;QTJX YQMLVI>YOYRJX (IV%HPIVHIVRIYRXIR 0IKMSR %FIRXIYIVJMPQ+&97%

2EZ]'-7 (MI7²RHIRQIMRIW:EXIVW 8SR]W:EXIV[MVHWGLPEJIRH MRWIMRIQ1MIX[EKIREYJKI JYRHIR-Q/SJJIVVEYQPMIKX IMRI0IMGLI| 2EZ]'-70% 5YMRR(IVZIVHĂ&#x2021;GLXMKI;EJ JIRLĂ&#x2021;RHPIV7MHSVSZLEXWMGLMR HIR&IWMX^ZSRZIVWXIGOXIR 2YOPIEV[EJJIRKIFVEGLX(EW 8IEQQYWWMLQEYJHMI7TYV OSQQIR ,E[EMM*MZI 7XIZI.YRMSV 'VMQMREP1MRHW 8¸HPMGLI+REHI &PSGOFYWXIV8: (IVKVSÂ&#x2014;I+EXWF] 2I[W 7XSVMIW 6MGLEVH;EKRIV(EW/VEJX [IVOHIV+IJ²LPI 7SKIWILIR 2EZ]'-7 2EZ]'-70% ,E[EMM*MZI

/MWW /MPP %GXMSRJMPQ97% %RHIVJVER^¸WMWGLIR6MZMIVE XVMJJX.IREYJHIREXXVEOXMZIR 7TIRGIVHIVWMIWSKPIMGLQMX WIMRIQ'LEVQIFI^EYFIVX )VWX.ELVIWTĂ&#x2021;XIVIVJĂ&#x2021;LVX.IR ZSQHYROPIR+ILIMQRMW MLVIW0MIFWXIR 1MX%WLXSR/YXGLIV/EXLI VMRI,IMKP8SQ7IPPIGO -%Q0IKIRH 7GM*M*MPQ97% )MREPW,IMPQMXXIPJ²V/VIFW ERKITVMIWIRIW1IHMOEQIRX ZIV[ERHIPX1IRWGLIRMR 1SRWXIV%PWIMR^MKZIVFPMIFI RIV1IRWGLMR1ERLEXXER ZIVWYGLX;MWWIRWGLEJXPIV 2IZMPPIIMR+IKIRQMXXIP ^YJMRHIR 1MX;MPP7QMXL%PMGI&VEKE 8LI8SYVREQIRX %GXMSRJMPQ+& -%Q0IKIRH 7GM*M*MPQ97%

NORDHORN. Museen erforschen, sammeln, bewahren weltweit zahlreiche Objekte, die eine wesentliche Grundlage fßr unser kulturelles Gedächtnis sind. Eine weitere Aufgabe besteht in dem Präsentieren ihrer Sammlungen, um sie den Mitbßrgern zu veranschaulichen. So werden anlässlich des 36. Internationalen Museumstages auch wieder die Tßren fßr besondere

Veranstaltungen geĂśffnet werden. Das Schifffahrts-Museum in Nordhorn mĂśchte an diesem Tage von 9 bis 17 Uhr einige neue Objekte vorfĂźhren und erklären. So zeigt das Museum unter anderem ein Modell des Schiffes â&#x20AC;&#x17E;Goetzenâ&#x20AC;&#x153;, das die Meyer-Werft in Papenburg 1913 gebaut, zusammengeschraubt, in 5.000 Kisten verpackt und in Kigoma am Tanganjika-See endgĂźltig vernietet hat. Nach etlichen Umbauten befährt das Schiff nach 100 Jahren als â&#x20AC;&#x17E;Liembaâ&#x20AC;&#x153; immer noch den See als wichtigste Verkehrsverbindung. Ein zweites Modell zeigt diese â&#x20AC;&#x17E;Liembaâ&#x20AC;&#x153;, umgeben von Boo-

Kontakt: Schifffahrtsmuseum, Lingener StraĂ&#x;e 132, 48531 Nordhorn, Telefon (0 59 21) 30 71 41, Fax (0 59 21) 30 71 42, www.schiffahrts-museum-nordhorn.de

Fernsehprogramm *V²LTVSKVEQQ ;MPPM[MPPW[MWWIR 8MKIVIRXIR'PYF 8MIVIFMWYRXIVW(EGL 8EKIWWGLEY (IV*VSWGLO¸RMK 1Ă&#x2021;VGLIRJMPQ( /STJFEPP ;MWWIRWVITSVXIVMQ)MRWEX^ (MI7IRHYRKQMXHIV1EYW 8EKIWWGLEY 4VIWWIGPYF0MZI ;SGLIRWTMIKIP (IV1ERRERMLVIV7IMXI &I^MILYRKWKIWGLMGLXI ( 1MX7XIJERMI7XETTIRFIGO 3PMZIV1SQQWIR)PIRE9LPMK

*V²LTVSKVEQQ ;SPJFPSSH %RHIVWJIVRWILIRWEX WSRRXEKW8:J²VW0IFIR )ZERKIPMWGLIV+SXXIWHMIRWX 4IXIV,ELRI+IWTVĂ&#x2021;GL (EW7YTIVWGLMJJ 1MXIMRIVKER^IR7XEHX ²FIVW1IIV LIYXI >(**IVRWILKEVXIR %RHVIE/MI[IPTVĂ&#x2021;WIRXMIVX 1YWMOYRH+Ă&#x2021;WXI 1MX++%RHIVWSR%RRE 1EVME>MQQIVQERR3PEJYE (IV8VEYQZSQ%YW[ERHIVR .SFXIWXIVMR6MSHI.ERIMVS YRH0SW%RKIPIW

2SVHXSYV 7GLĂ&#x2021;X^IHIV;IPX 1IVSI 7YHER

.SLRR]YRH.SLERRE QEVI8:OSQTEOX )MRJEGLKIRMEP 8EOXKIJ²LP(MI+ILIMQRMWWI HIV(MVMKIRXIR 2SVHQEKE^MR,,.SYVREP 7,1EKFYXIRYRFMRRIR ,EPPS2MIHIVWEGLWIR ;YRHIVWGL¸R (ER^MKYRHHMITSPRMWGLI 3WXWII (SVRV¸WGLIR 1Ă&#x2021;VGLIRJMPQ( 1MX0SXXI*PEGO*VERÂŁSMW +SIWOI,ERRIPSVI)PWRIV

(MI*VEYMQVSXIR/PIMH (VEQE( 1MX'LVMWXMERI,¸VFMKIV/EXNE 7XYHX&IVRLEVH7GLMV 8EKIWWGLEY 6EXKIFIV,EYW+EVXIR ;[MI;MWWIR &EOXIVMIRZSR*VIYRHIRYRH *IMRHIR +SXXYRHHMI;IPX 1MXHIV7GL[MIKIVQYXXIVYR XIVIMRIQ(EGL 7TSVXWGLEY &IVMGLXEYW&IVPMR +I[MRR^ELPIR(IYXWGLI *IVRWILPSXXIVMI 0MRHIRWXVEÂ&#x2014;I ;IPXWTMIKIP

8VEYQ[SLRYRKMRHIV 8VEYQWXEHX TPERIXI LIYXI (EW+ILIMQRMWHIV;SPJW OPEQQ 0MIFIWJMPQ( 7TSVXI\XVEPMZI (IYXWGLIW7TVMRKYRH (VIWWYV(IVF] LIYXI 7TSVXVITSVXEKI >(*6ITSVXEKI 8IVVE<TVIWW LIYXI;IXXIV &IVPMRHMVIOX7XIVRI 8IVVE< ;MPHIV4PERIX7X²VQI

(EW+P²GOEQ,SVM^SRX 0MIFIWOSQ¸HMI( 1MX/EXLEVMRE7GLYFIVX+¸X^ 7GLYFIVX)ZE1EVME,EKIR 8EKI9RXIV4IRRIVR 0MIFYRHXIYIV %RXMUYMXĂ&#x2021;XIRWLS[ (%7;YRWGLQIR²QMX 6EMRIV7EWW +VMPPIR[MIHMI%QIVMOERIV &MRKS 6YRHYQHIR1MGLIP (%7 9E3PHXMQIVFYWWI4SOIV [IPXQIMWXIVMR +EWX7LEVSR&VEYRIV 7GLEY WTMIPIVMR

0Ă&#x2021;RHIVQEKE^MRI

8EKIWWGLEY 8EXSVX&SVS[WOMYRHHIV FVIRRIRHI1ERR /VMQMVIMLI( 1MX%\IP1MPFIVK7MFIP/IOMPPM 0MWE;IVPMRHIV +²RXLIV.EYGL +IWTVĂ&#x2021;GL 8EKIWXLIQIR 1MX7TSVXYRH;IXXIV XXX8MXIP8LIWIR8IQTI VEQIRXI 9RXIVHMVHMI7XEHX (VEQE( 1MX2MGSPIXXI/VIFMX^ 6SFIVX,YRKIV&²LPIV 1EVO;EWGLOI 8EKIWWGLEY *VEYIREQ6ERHIHIW2IV ZIR^YWEQQIRFVYGLW (VEQE) 1MX'EVQIR1EYVE%RXSRMS &ERHIVEW.YPMIXE7IVVERS 8EKIWWGLEY +²RXLIV.EYGL XXX

8IWWE,IRRMK1YXXM WXIMKXEYW (VEQE( 1MX6MXE6YWWIO1EVIR/VS] QERR)PISRSVI;IMWKIVFIV LIYXINSYVREP;IXXIV 0I[MW(MI8SHIWHVSKI /VMQMVIMLI+& 1MX/IZMR;LEXIP]0EYVIRGI *S\6IFIGGE*VSRX >(*,MWXSV] y&V²HIV^YV7SRRI^YV *VIMLIMXl.ELVI74( LIYXI 4VIGLX ;IVMWXWGLYPHERHIR 7GLYPHIR# +EWX.IER'PEYHI.YRGOIV 4VIQMIVQMRMWXIVZSR0Y\IQ FYVK

0I[MW(MI8SHIWHVSKI /VMQMVIMLI+& 0IWGLW/SWQSW 8IVVE< 8IVVE<TVIWW 1IRWGLIRHEW1EKE^MR

8EKIWWGLEY 1IMRWGL¸RIW0ERH8: ;SRRIQSREX1EM+YXIW FI[ELVIR7GL¸RIWIRXHI GOIR (MI2(65YM^WLS[ 6EXIWTMIPJ²VHIRKER^IR 2SVHIR 7TSVXGPYF *YÂ&#x2014;FEPP&YRHIWPMKE &VIQIR)MRXV*VEROJYVX ;SPJWFYVK(SVXQYRH ,SJJIRLIMQ,7:0IZIV OYWIR,ERRSZIV 1SROI]W 8LVMPPIV97% 1MX&VYGI;MPPMW1EHIPIMRI 7XS[I&VEH4MXX 6YRHYQHIR1MGLIP 9E,EJIRKIFYVXWXEK)PFI 'EQT1YWIYQWWGLYXI /ETMXĂ&#x2021;RIZSRQSVKIREYJ 7GLMJJIRZSRKIWXIVR 2(68EPOWLS[ 8EKI9RXIV4IRRIVR 2SVHFMPHIV

 / 6ITSVXEKI WTI^MEP  VER 1SXSVWTSVX PMZI %(%' +8 1EWXIVW (EW 6IR RIR  %FIRXIYIV %YXS  +ISVKI HIV EYW HIQ (WGLYRKIP OEQ /SQ¸HMI 97%1MX&VIRHER*VEWIV 2I[W1IP&VSSOW (MIZIVV²GOXI+IWGLMGLXIHIV ;IPX /SQ¸HMI 97% 

 :MIV *Ă&#x2021;YWXI J²V IMR ,EPPIPYNE ;IWXIVROSQ¸HMI   / 6ITSVXEKI WTI^MEP *EWXJSSH  %FIR XIYIV 0IFIR (EW *SRXĂ&#x2021;RIR 7TIOXEOIP MQ 1IKE*VIM^IMX TEVO  1IMR 6IZMIV  VER1SXSVWTSVX%FIRXIY IV %PPXEK  0¸[IR EYW ^[IMXIV,ERH(VEQE97%

 LYRHOEX^IQEYW  7S JYROXMSRMIVX HEW +IHĂ&#x2021;GLXRMW  /MRHIV YRWIVIV >IMX  ;MI [MVOX ;IVFYRK# ,MRXIVHIR/YPMWWIRIMRIV1MPPM EVHIRFVERGLI  +SSHF]I (IYXWGLPERH (MI %YW[ERHI VIV  %YJ YRH HEZSR  1IMR %YWPERHWXEKIFYGL  7GLRIPPIV EPW HMI 4SPM^IM

IVPEYFX  EYXS QSFMP 8IWX 7OSHE 3OXEZME /SQFM  (MI 7YTIVGLIJW 2IYI *SPKIR   %F MRW &IIX (EWTIVJIOXI4VSQM(MR RIV k9RXIV YRWk7TI^MEP  4VSQMRIRX(ERMIPE/EX ^IRFIVKIV 2EX²VPMGL KER^ MR ;IMÂ&#x2014; +SSHF]I(IYXWGL PERH(MI%YW[ERHIVIV

*YRO]1SROI])MR%JJI MR KILIMQIV 1MWWMSR /SQ¸ HMI97%((MRSXS TME *ERXEW]JMPQ +&(97%   ;EVILSYWI   (EW %8IEQ  <*EGXSV (EW 9RJEWWFEVI  1] 0MXXPI (IYXWGLPERH 7MRKETYV  +VMT  (EW 1SXSVQEKE^MR;IPXHIV

;YRHIV  680 -- 2I[W  4VSQM *VEYIRXEYWGL .¸VK (VEKERYRH6SWW%RXS R]  8VERWKIRHIV  1IMR ;IK MR HIR VMGLXMKIR /¸VTIV  %YXSTWMI  1]WXIVM¸WI 8SHIWJĂ&#x2021;PPI  (EW 2EGLVMGL XIRNSYVREP(NMRR(Ă&#x2021;QS RIR HIV ;²WXI ,SVVSV *1% 1MX8LMIVV]*VĂ&#x192;QSRX

 >SĂ&#x192;W >EYFIVWGLVERO  8SQ  7MIFIRWXIMR  0¸[IR^ELR  (MI 7IRHYRK QMX HIV 1EYW  >[IVK 2EWI 1Ă&#x2021;VGLIRJMPQ  7GLEY MR QIMRI ;IPX  /YV^/PMGO  HEW FPSKLEYWXZ7GLPSWW)MR WXIMR  /VMQMHI  8VMGO&S\\  ;MPPM ;MPPW

;MWWIR(IVOPIMRI6MXXIV 8VIRO %YJ ^YV &YVK ,SLIR PSF >IMGLIRXVMGOJMPQ    SHIV   7LIVPSGO =EGO &EFEVYRH&EHSY >MKF] HEW >IFVE  9RWIV 7ERHQĂ&#x2021;RRGLIR  (EW (WGLYRKIPFYGL  TYV PSKS)VHIER>Y OYRJX*PYGLHIW*EPOIR


Bauen â&#x20AC;˘ Wohnen Energiesparen SonderverĂśffentlichung ¡ 12. Mai 2013

KĂ&#x2013;RNER POLSTERMĂ&#x2013;BEL GMBH EmslandstraĂ&#x;e 68 49824 Emlichheim Tel. 05943 7114 . Fax 05943 7224 www.raumausstattung-koerner.de

style your home

â&#x2013; Ihre Polsterei

Metallbau und Bauschlosserei

UND IHR SPEZIALIST FĂ&#x153;R â&#x20AC;Ś

â&#x2013; Gardinen

â&#x2013; Leder probleme

â&#x20AC;Ś IN DER GRAFSCHAFT

Nachhaltiges Bauen und Sanieren

Metallbau

Von Dipl.-Ing. Ralph Wit- Flammschutzmittel: Schutztenburg, Gebäudeenergie- engel mit schlechten Eigenschaften?â&#x20AC;&#x153; weist das Umweltberater (HWK) bundesamt auf die neue euroDie Nachhaltigkeit im heutipäische Chemikalienverordgen Sinne ist der langfristig annung REACH hin. Sie sieht gelegte verantwortungsbevor, dass so genannte PBTwusste Umgang mit RessourStoffe - also Stoffe, die gleichcen. Und nachhaltiges Bauen zeitig persistent, bioakkumuund Sanieren ist als Wertesyslierend und toxisch sind â&#x20AC;&#x201C; in tem zu sehen, welches ĂśkoloZukunft nicht mehr verwendet gische, Ăśkonomische und werden sollen. â&#x20AC;&#x17E; â&#x20AC;Ś FĂźr HBCD technische Qualität optimiein Dämmstoffen aus Polystyren soll. rol, (Anmerkung des Autors: Gerade bei der Planung von z.B. EPS), ist bisher kein alterEnergie effizientem Bauen natives Flammschutzmittel und Sanieren rĂźcken die ver- bekannt. Allerdings erfĂźllen wendeten Dämmstoffe in den bei den meisten Anwendungen Vordergrund. Hier geht die andere Dämmstoffe â&#x20AC;&#x201C; beiEntwicklung eindeutig weg spielsweise Mineralwolle â&#x20AC;&#x201C; von auf ErdĂślbasis produzier- die gleiche Funktionâ&#x20AC;Śâ&#x20AC;&#x153; ten Dämmstoffen wie EPS hin zu natĂźrlichen und mineraliMit Blick auf Umwelt und schen Produkten wie Zellulo- Zukunft lohnt es sich, sich mit se, Hanf, Glas- und Mineral- nachhaltigen MĂśglichkeiten wolle. GĂźtezeichen wie der auseinander zu setzen und die â&#x20AC;&#x17E;Blaue Engelâ&#x20AC;&#x153; und â&#x20AC;&#x17E;Indoor Air Ăśkologisch, Ăśkonomisch und Comfortâ&#x20AC;&#x153; â&#x20AC;&#x201C; Zertifikate weisen technisch richtigen Entscheiauf die besonderen positiven dungen zu treffen. Eigenschaften dieser MateriaWittenburg GmbH, Telefon lien hin. In ihrer Presse-Information 020/2008 â&#x20AC;&#x17E;Bromierte (0 59 21) 7 123 190.

TerrassenĂźberdachungen

Bauschlosserei Edelstahlverarbeitung Individuelle fĂźr Ihr Zuhause Innen- und AuĂ&#x;entreppen Bahnhofstr. 15 â&#x20AC;˘ 49846 Hoogstede â&#x20AC;˘ Tel. 05944 990111 â&#x20AC;˘ Fax 05944 9959896 info@weuste.com â&#x20AC;˘ www.weuste.com

Hohlschichtdämmung eine nachträgliche Kerndämmung der Aussenwände

...mit ... verklebtes EPS fßr die Hohlschicht! ...kein Herausrieseln und keine Setzung der Dämmung!

Dachdämmung THERMOFLOC ...mit Intelligent dämmen mit System

Der Freiarmschirm Sombrano

bestätigt es mal wieder. Gutes Design beinhaltet immer eine optimale Funktion. Der Sombrano lässt sich mit Kurbelantrieb Ăśffnen und schlieĂ&#x;en, das Schirmdach durch die Lenkstange auf beiden Seiten 54° in 18° Schritten neigen und dank kugelgelagertem DrehfuĂ&#x; 360° drehen. Auf Grund seiner Masse eignet sich der Sombrano hervorragend fĂźr grĂśĂ&#x;ere AuĂ&#x;enbereiche. Glatz Freiarmschirme gibt es exklusiv bei der Firma Beckhuis, Neuenhauser StraĂ&#x;e 30 in Uelsen. Foto: Š by Glatz AG, Schweiz

Alfred-Mozer-StraĂ&#x;e 28 â&#x20AC;˘ 48527 Nordhorn Tel.: 05921-991587 â&#x20AC;˘ Fax: 05921- 15687 www.haneklaus-daemmtechnik.de

Bereits jetzt an die Kontrollierte LĂźftung nächste Heizperiode denken mit Pollenfilter Gesundes Klima fĂźr Allergiker (DJD/PT). An der frischen Luft fĂźhlen die Menschen sich am wohlsten. Doch wenn die gefĂźrchteten Pollen fliegen, wird fĂźr schätzungsweise 15 Prozent der BundesbĂźrger der Aufenthalt im Freien empfindlich getrĂźbt. Um den kleinen Ă&#x153;beltätern aus dem Weg zu gehen, halten sich Heuschnupfenpatienten bei bestimmten Wetterlagen am liebsten in Innenräumen auf. Doch auch dort, wo man mindestens zwei Drittel seiner Lebenszeit verbringt, ist der regelmäĂ&#x;ige Luftaustausch entscheidend, denn ein schlechtes Raumklima beeinträchtigt erheblich das kĂśrperliche und geistige Wohlbefinden. FĂźr kontinuierlich frische Luft - selbst in modernen, hochgedämmten Energieeffizienzbauten - sorgt eine kontrollierte WohnungslĂźftung. So lässt sich nicht nur verhindern, dass sich potenzielle Schadstoffe in der Luft anreichern oder der CO2-Wert zu hoch wird, sondern auch die

Allergenbelastung in der Raumluft geht merklich zurĂźck. â&#x20AC;&#x17E;DafĂźr muss das kontrollierte WohnungslĂźftungssystem lediglich mit einem Feinstpollenfilter nachgerĂźstet werden. Die meisten modernen LĂźftungssysteme lassen sich heute zu geringen Kosten mit einem solchen Spezialfilter ausstattenâ&#x20AC;&#x153;, weiĂ&#x; Dr. Lothar Breidenbach, technischer GeschäftsfĂźhrer des Bundesindustrieverbands Deutschland Haus-, Energieund Umwelttechnik e.V. (BDH). Damit lässt sich die Pollenkonzentration im Gebäude auf ein Minimum reduzieren, Heuschnupfenpatienten kĂśnnen wieder befreit durchatmen. Mehr zum Thema WohnungslĂźftung gibt es unter www.wohnungs-lueftung.de, dem Verbraucher-Informationsportal des BDH und des Fachverbands Gebäude-Klima e.V. (FGK). Weiterhin reguliert die WohnungslĂźftung auch die Raumluftfeuchtigkeit und kann damit einer Bauschimmelbildung vorbeugen, die ebenfalls Allergien und Atemwegserkrankungen auslĂśsen kann.

FrĂźhjahrszeit â&#x20AC;&#x201C; Sanierungszeit

Kunden und schafft Abhilfe mit Dämmstoff-Produkten, die speziell fĂźr die nachträgliche Wärmedämmung von Wohngebäuden entwickelt NORDHORN. Nachdem sich wurden. der lang anhaltende Winter Vom Keller Ăźber die AuĂ&#x;enendlich verabschiedet hat, treten bei vielen Hausbesitzern wand bis zum Dach bietet die Fragen auf, wie zum Beispiel: Firma Haneklaus verschieWas erwartet mich bei der denste bauaufsichtlich zugenächsten Heizkostenabrech- lassene Produkte fĂźr die enernung? Ist mein Altbau Ăźber- getische Modernisierung von haupt ausreichend gegen Wär- Altbauten an. Ein groĂ&#x;es Aumeverluste geschĂźtzt? Wie genmerk sollten Altbaubesitkann ich mein Gebäude ener- zer auf die nachträgliche Hohlgetisch verbessern um Kosten wand- und Dachdämmung legen, da hier Energieeinsparpoeinzusparen? tenziale von bis zu 50% liegen. All diese Fragen erĂśrtert der Die Investition in einer solDämmfachbetrieb Haneklaus chen DämmmaĂ&#x;nahme ist aus Nordhorn gern mit seinen preiswerter als so manch einer

Weitere Informationen erhalten Interessierte unter der Telefon- nummer (0 59 21) 9915 87 oder im Internet unter der Adresse www.haneklausdaemmtechnik.de

S ONNTAGS Z EITUNG

Dipl.-Ing. Ralph Wittenburg Gebäudeenergieberater (HWK), Fachkraft fßr Sanierung von Feuchteschäden und Schimmel

Anzeigenblatt fĂźr die Grafschaft Bentheim

s %NERGIEBERATUNG s 3CHIMMELBEKĂ&#x2039;MPFUNG s 'EBĂ&#x2039;UDESANIERUNG MODERNISIERUNG s "AUBEGLEITUNGUND"AULEITUNG s .ACHTRĂ&#x2039;GLICHE7Ă&#x2039;RMEDĂ&#x2039;MMUNG Telefon: 0592 s 4HERMOGRAFIE 1/

WWWWITTENBURG GMBHDE

â&#x20AC;˘ Wir bauen oder modernisieren Ihr â&#x20AC;&#x17E;Traumâ&#x20AC;?-Bad komplett aus einer Hand!

IngenieurbĂźro

â&#x20AC;˘ Solaranlagen zur Brauchwasserund HeizungsunterstĂźtzung

콯 05921 7139113 05921 7139118

Meisterbetrieb

denkt, und amortisiert sich in der Regel nach circa drei bis fĂźnf Jahren. Die Firma Haneklaus gewährt jedem neuen Kunden ab sofort Sonderkonditionen auf Dämmarbeiten, die innerhalb der FrĂźhjahrsund Sommerzeit ausgefĂźhrt werden. â&#x20AC;&#x17E;Sichern Sie sich jetzt ihren FrĂźhjahrsrabatt fĂźr eine nachträgliche Gebäudedämmung ihres Wohnhausesâ&#x20AC;&#x153;, empfiehlt das Nordhorner Unternehmen.

Neue GartenmĂśbel

7123190

Michael Langer Beratender Ingenieur Holztechnik Freier Sachverständiger Gebäudeenergieberater HWK Blower-Door-Test

â&#x20AC;&#x17E;Energiesparen mit KĂśpfchenÂŽâ&#x20AC;&#x153;

Angebote aus unserer neuen KETTLER-Abteilung:

zu PďŹ ngsten!

Alu-Sessel inkl. PolsterauďŹ&#x201A;age und Kettler-Lofttisch HKS

1449.â&#x20AC;&#x201C;

Exklusiv bei uns:

999.â&#x20AC;&#x201C;

Ampelschirme

Exklusive Garnitur 6 Tiffany-Sessel, 1 Lofttisch, Farbe: Eisengrau

von

499.â&#x20AC;&#x201C; bis 2298.â&#x20AC;&#x201C; ... viele Farben lieferbar!

1869.â&#x20AC;&#x201C;

Samstag durchgehend bis 16.00 Uhr geĂśffnet!

â&#x20AC;&#x17E;Alternative Energien â&#x20AC;&#x201C; erneuerbare Energieâ&#x20AC;&#x153; ...ein gutes energetisches Konzept! Energieberatung und Baubegleitung fĂźr Ihre Sicherheit 48527 Nordhorn ¡ BlumenstraĂ&#x;e 13 ¡ Tel. 0 59 21/ 30 38 37

Wir beantworten Ihre Fragen, rufen Sie uns an oder Ăźber: info@energieberatung-langer.de

Nauru-Lounge-Set 1 Bank, 2 Sessel + Tisch

1598.â&#x20AC;&#x201C;

Neuenhauser StraĂ&#x;e 30 ¡ 49843 Uelsen Telefon 05942 9356-0 ¡ Fax 05942 9356-56


Politik

12. Mai 2013

Seite 18

8)0)+6%11

*(4YRXIVWX°X^X '(91ERR +IRIVIPPIW 8IQTSPMQMX EYJ HIR%YXSFELRIR#)MRREGL LEPXMKIW)GLSP¸WXIHIV:SV WGLPEK+EFVMIPW 74( EYW

/PEVI%FKVIR^YRK ZSRHIVIXEFPMIVXIR /SROYVVIR^

y2MGLX HMI>IMXl

2)91%6/8 +VYRHIMROSQ QIRJ°VNIHIR:SPOWIRXWGLIM HI YRH OSWXIRPSWIV 2ELZIV OILV (MI OVMWIPRHI 4MVEXIR y8IQTS  EYJ HIV %YXSFELR LEPXI MGL J²V WMRRZSPP [IMP EPPI TEVXIM KVIR^X WMGL QMX MLVIQ 9RJEPPWXEXMWXMOIR^IMKIRHEWWHEQMXHMI>ELPHIVWGL[IVIR9R ;ELPTVSKVEQQ HIYXPMGL ZSR JÇPPI YRH HIV 8SHIWJÇPPI WMROX (IV 6IWX HIV ;IPX QEGLX IW NE HIVIXEFPMIVXIR/SROYVVIR^EF PÇRKWXWSl 7MKQEV+EFVMIP74('LIJ^Y;SGLIRFIKMRR (MI -RXIVRIX%OXMZMWXIR FI WGLPSWWIR EYJ MLVIQ 4EVXIMXEK y(MI(IFEXXIHEV²FIVKMFXIWWGLSRWIMX.ELVIR%YJIMRIQ MQ FE]IVMWGLIR 2IYQEVOX ²FIV[MIKIRHIR 8IMP HIW HIYXWGLIR 7XVE—IRRIX^IW KMFX IW EFIV EYGL HMI )MRJ°LVYRK IM WGLSR8IQTSPMQMXW)WMWXRMGLXHMI>IMXHMIWI(IFEXXIRIY^Y RIW KIWIX^PMGLIR 1MRHIWX FIJIYIVRl 4IIV7XIMRFV°GO74(/ER^PIVOERHMHEX PSLRW (EW [SPPIR EYGL 74( y8IQTSPMQMXW WMRH OIMR 7IPFWX^[IGO )W KMFX WGLSR NIX^X MQ +V°RI 0MROI YRH +I[IVO 7XVE—IRZIVOILV &IWGLVÇROYRKIR  MRRIVSVXW EYJ 0ERHWXVE—IR WGLEJXIR (IV &IWMX^ ZSR  YRH MR KIJÇLVHIXIR 7XVIGOIRFIVIMGLIR ZSR %YXSFELRIR %YJ +VEQQ 'ERREFMW ^YQ )MKIR %YXSFELRIR WILI MGL OIMRI 2SX[IRHMKOIMX J²V IMR KIRIVIPPIW OSRWYQWSPPWXVEJJVIMWIMRJSV 8IQTSPMQMX HIWLEPF WMILX HEW ;ELPTVSKVEQQ IMR WSPGLIW HIVRHMI4MVEXIR^YHIQ 7SPPXIR WMI MQ ,IVFWX HIR EYGLRMGLXZSVl *VERO;EPXIV7XIMRQIMIV74( )MR^YKMRHIR&YRHIWXEKZIV y-RHIVâY—IVYRK+EFVMIPW[IVHIRHMI+IQIMRWEQOIMXIR^[M JILPIR[ÆVIHEWOIMR;IPXYR WGLIR74(YRH+V²RIREYGLMRHIV:IVOILVWWMGLIVLIMXWTSPMXMO XIVKERK QIMRXI HMI RIYI +I WMGLXFEV(EW*ELVIRQMXRMGLXERKITEWWXIV+IWGL[MRHMKOIMXMWX WGLÆJXWJ°LVIVMR /EXLEVMRE 2S 9RJEPPYVWEGLI2YQQIVIMRWl 7XITLER/°LR+V°RI GYRy2II5YEXWGL(MI4MVE XIRTEVXIM MWX IMR PERKJVMWXMKIW y+EFVMIP JÇLVX HIR +V²RIR LMRXIVLIV 9RWIVI %YXSFELRIR KI 4VSNIOXl WEKXI WMI MR 2IY L¸VIR ^Y HIR WMGLIVWXIR 7XVE—IR (MI WGL[IVWXIR 9RJÇPPI IV QEVOX IMKRIRWMGLEYJ0ERHWXVE—IR2EGLHIVEOXYIPPIR7XEXMWXMOKI 1MX HIV >ELPYRK IMRIW FI WGLÇLIRHSVX4VS^IRXHIV9RJÇPPIQMX8SHIWSTJIVR HMRKYRKWPSWIR QSREXPMGLIR 4IXIV6EQWEYIV '79

+VYRHIMROSQQIRW[SPPIRHMI y&IM HIV &YRHIWXEKW[ELP KILX IW YQ ERHIVI *VEKIR EPW YQ 4MVEXIRHEW7S^MEPW]WXIQVEHM HEW 8IQTSPMQMX 7MGLIVLIMX FVEYGLX :SVJELVX QILV [SPPXI MGL OEP YQFEYIR (MI 0IMWXYRK RMGLXWEKIRl +EFVMIPEQ(SRRIVWXEK Q°WWI WIVM¶W JMRER^MIVX [IV HIR )MRI OSROVIXI 7YQQI [MVH MQ 4VSKVEQQ HIWLEPF RMGLX KIRERRX -Q +IWTVÆGL [EVIR MR HIV :IVKERKIRLIMX IX[E)YVS &IMQ (EXIRWGLYX^ [MPP HMI 4EVXIM HMI 6IGLXI HIV &°VKIV WXÆVOIR (MI WXEEXPMGLI ÌFIV [EGLYRK WSPP ^YV°GOKIHVÆRKX HIV )MRWEX^ ZSR 7GLR°JJIP 7SJX[EVI 8VSNERIV ^YQ%YW .°VKIR&°GL] WTÆLIR ZSR (EXIR ZIVFSXIR [IVHIR 1IMRYRKWÆY—IVYRKIR 4VÇWMHIRX(IYXWGLIV MRyHMKMXEPIR2IX^[IVOIRlWSP 6IMWIZIVFERH (6:

:SR0EVW/EXXRIV

y-Q8VIRHPMIKIR7XÆHXI YRH;IPPRIWWVIMWIRl MWX*°VHIR9VPEYFLEFIRHMI (IYXWGLIR  QILV EYWKI # KIFIREPWMQ:SVNELVWMIPEW )YVSTE WXIGOX MR HIV *M RER^OVMWI ZMIPI 1IR WGLIR WMRH ZIVYRWMGLIVX ;IP GLI%YW[MVOYRKIRLEXHEWEYJ WIR WMGL MLVI 6IMWIR [MIHIV HIRHIYXWGLIR6IMWIQEVOX# IX[EW OSWXIR YRH XVSX^IR HE



(MI HIYXWGLI 6IMWIFVERGLI XVSX^X HIR EOXYIPPIR [IPX [IMXIR ;MVXWGLEJXWOVMWIR YRH FPIMFX IMR [IWIRXPMGLIV 8VIM FIVJ°VHMIHIYXWGLI/SRNYRO XYVrHIRRHMILIMQMWGLI8SY VMWQYWFVERGLI LEX HMI )YVS OVMWIWSKYX[MIKEVRMGLXKI WT°VX (MI HIYXWGLI :SPOW [MVXWGLEJXLEXWMGLKYXIRX[M GOIPX HMI %VFIMXWPSWMKOIMX MWX RMIHVMK HMI )MROSQQIR KYX )RXWTVIGLIRHWXEVOMWXHMI&I VIMXWGLEJX J°V HIR 9VPEYF +IPHEYW^YKIFIR

# &YRHIWF°VKIV FPIMFIR MLVIR 0MIFPMRKW^MIPIR XVIY (EW(MI FIPMIFXIWXI 6IMWIPERH ;SLMR JELVIR HMI (IYX WGLIR EQ PMIFWXIR MR HIR 9VPEYF#

[MVH EYGL  [MIHIV (IYXWGLPERHWIMRKIJSPKXZSR HIR 0ÆRHIVR VYRH YQW 1MX XIPQIIV r [MI 7TERMIR -XE PMIR 8°VOIM +VMIGLIRPERH -RRIVLEPFHIWIMKIRIR0ERHIW WMRH ZSV EPPIQ HMI 6IKMSRIR VYRH YQ HMI 2SVH YRH 3WX WIIO°WXI KIJVEKX WS[MI HMI 1MXXIPKIFMVKI YRH FIWSRHIVW EYGLHMI7XÆHXI^MIPIr[MIIX [E &IVPMR 1°RGLIR ,EQ FYVK SHIV /¶PR %FIV EYGL EYWPÆRHMWGLI 1IXVSTSPIR [MI ^YQ &IMWTMIP 0SRHSR 4EVMW ;MIR 4VEK %QWXIVHEQ 6SQ SHIV 2I[ =SVO ^MILIR ZMIPI 9VPEYFIV FIWSRHIVW MQ *V°LNELVYRH,IVFWXER

#

;IPGLI 9VPEYFWXVIRHW O¶RRIR7MIJ°VHMIWIWYRH HMIOSQQIRHIR.ELVIEYWQE GLIR#

HEW 5YEPMXÆXWFI[YWWXWIMR HIV;MVLEFIRJIWXKIWXIPPXHEWW :IVFVEYGLIV KI[EGLWIR

,%223:)6 -Q /EQTJ YQ HEW 3FIVF°VKIVQIMWXIVEQX MR ,ERRSZIV IVLÆPX '(9/ERHM HEX1EXXLMEW;EPHVEJJHMI9R XIVWX°X^YRK HIV *(4 (MI 0M FIVEPIRZIV^MGLXIXIREYJIMRIR IMKIRIR /ERHMHEXIR FIVMGLXI XIRHMILERRSZIVWGLIR>IMXYR KIRKIWXIVR;EPHVEJJXVIXIEPW F°VKIVPMGLIV &I[IVFIV EYJ YRH ZIV^MGLXI HELIV EYJ HIR 4PEOEXIREYJW'(90SKS*°V HMI 74( KILX MQ NELV^ILRXI PERK WS^MEPHIQSOVEXMWGL VI KMIVXIR ,ERRSZIV HIV JV°LIVI 0ERHXEKWJVEOXMSRWGLIJ 7XIJER 7GLSWXSO MRW 6IRRIR J°V HMI +V°RIR HIV *VEOXMSRWGLIJ MQ 7XEHXVEX0SXLEV7GLPMIGOEY

QMXHIQy/VMWIRKIVIHIl (EW ^IMKX WMGL YRXIV ERHIVIQ EYGL ER HIV [EGLWIRHIR 2EGLJVEKI MQ 0Y\YWVIMWIWIK QIRX r KIVEHI FIM HIR LSGL [IVXMKIR 9VPEYFWVIMWIR WMRH HMI :SVEYWFYGLYRKIR J°V HMI RÆGLWXIR1SREXIMQ4PYW(MI 1EPIHMZIR 7I]GLIPPIR YRH 1EYVMXMYW FIKV°—XIR FIVIMXW MR HIR ZIVKERKIRIR ;SGLIR QILV +ÆWXI EPW FMWPERK YRH PIKIRNIX^XRSGLQEPW^Y>YQ [MIHIVLSPXIR 1EPI WXIGLIR EYGL LMIV HMI :IVIMRMKXIR %VEFMWGLIR )QMVEXI :%)

QMX HIYXPMGL [EGLWIRHIV 2EGLJVEKI LIVEYW 0Y\YWVIM WIRWMRHNIHSGLRMGLXEYJHMI WI IMR^IPRIR 6IMWI^MIPI FI WGLVÆROX WSRHIVR WXILIR FIM IMRIV:MIP^ELPZSR:IVERWXEP XIVR MR YRXIVWGLMIHPMGLIR 9V PEYFWPÆRHIVR ^YV %YW[ELP r HELIV [ÆGLWX HMIWIW 7IKQIRX :IVERWXEPXIV YRH 0ÆRHIV °FIVKVIMJIRH &IWSRHIVWLSLI&YGLYRKW^Y [ÆGLWI KIKIR°FIV HIQ :SV NELV ZIV^IMGLRIR HMI 6IMWI ZIVERWXEPXIV FMWPERK J°V HMI &EPIEVIRrLMIVZSVEPPIQJ°V 1EPPSVGE r HMI 8°VOIM YRH +VMIGLIRPERH +IVEHI ,IPPEW JIMIVX  FIM WXEFMPIR 4VIM WIRIMR'SQIFEGOYRHLSPXr REGL HIQ &IWYGLIVV°GOKERK MQZIVKERKIRIR.ELVr[MIHIV HIYXPMGL EYJ FIM ZMIPIR :IV ERWXEPXIVR MQ ^[IMWXIPPMKIR 4VS^IRXFIVIMGL 2SGL RMGLX ER HMI KYXIR >Y[EGLW[IVXI HIW :SVNELVIW ERWGLPMI—IR O¶RRIR HIV^IMX &YPKEVMIR âK]TXIR YRH 8YRIWMIR -Q 8VIRH PMIKIR HMIWIW .ELV ^Y HIQ7XÆHXIYRH;IPPRIWWVIM WIR WS[MI [IMXIVLMR /VIY^ JELVXIR

.ELVI,EJX J°V)\(MOXEXSV

.%^YQ+VYRHIMROSQQIRYRH^YQ1MRHIWXPSLR)MR%RLÇRKIVHIV4MVEXIRTEVXIMLÇPXFIMQ&YR HIWTEVXIMXEKIMRIR;ELP^IXXIPMRHMI,¸LI

PIR KVYRHKIWIX^PMGL KIWGL°X^X [IVHIR )MRI /ILVX[IRHI ZIVPERKIRHMI4MVEXIRMQ2EL ZIVOILV&YWYRH&ELRWSPPIR RMGLXW OSWXIR WSRHIVR EYW 7XIYIVQMXXIPR JMRER^MIVX [IV HIR )MR YQPEKIJMRER^MIVXIV YRH JELVWGLIMRJVIMIV ¶JJIRXPM GLIV 4IVWSRIRZIVOILV WIM PERKJVMWXMK J°V +IWIPPWGLEJX YRH ;MVXWGLEJX IMR +I[MRR LIM—XIW&IMHIV)RIVKMI[IR HI [SPPIR HMI 4MVEXIR FIM HIV ÒOSWXVSQYQPEKI HMI 1MPPMEV HIR6EFEXXI J°V HMI -RHYWXVMI OVMXMWGL°FIVTV°JIR 4EVXIMQEREKIVMR 2SGYR

WMILX WMGL RMGLX EPW /STMI HIV TSTYPÆVIR 4MVEXIRJVEY 1EVMRE ;IMWFERHHMIHIV^IMXRMGLXMR HIV IVWXIR 6IMLI EOXMZ MWX )W KIFI ^[EV 4EVEPPIPIR y&IMHI EYW 3WXIYVSTE NYRK YRH MR 1°RWXIV WXYHMIVXl 9RXIVQ 7XVMGL yWMRH [MV WGLSR WILV YRXIVWGLMIHPMGLl FIXSRXI 2S GYR (IR 7XVIMX EYJ HIQ 4EVXIM XEK °FIV y3RPMRI4EVXIMXEKIl FI[IVXIXIWMITSWMXMZy-GLJMR HIIWI\XVIQKYXHEWW[MVIM RI MRXIRWMZI (IFEXXI EYJQE GLIR HMI EYGL QEP PÆRKIV HEYIVXl (MI yWXÆRHMKI 1MX

+9%8)1%0%78%(8 +YEXIQEPEW )\(MOXEXSV )JVE½R 6½SW 1SRXX MWX [IKIR :¶POIVQSVHIW YRH :IVFVI GLIR KIKIR HMI 1IRWGLPMGL OIMX ^Y MRWKIWEQX  .ELVIR *VIMLIMXWWXVEJI ZIVYVXIMPX [SV HIR 1IRWGLIRVIGLXPIV JIMIVR HEW 9VXIMP EPW IMRIR 1IMPIR WXIMR 2MI ^YZSV [YVHI IMR )\7XEEXWGLIJ ZSR IMRIQ IMR LIMQMWGLIR +IVMGLX [IKIR :¶POIVQSVHIW ZIVYVXIMPX 6MSW 1SRXXW %R[EPX O°RHMKXI &I VYJYRK ER 6½SW 1SRXX WIM [ÆLVIRH WIMRIV ,IVVWGLEJX ZSR 1ÆV^  FMW %YKYWX J°V1SVH*SPXIVYRHHMI >[ERKWYQWMIHPYRK8EYWIRHIV -RHMSW ZIVERX[SVXPMGL KI[I WIR WEKXI 6MGLXIVMR .E^Q½R &EVVMSW

KPMIHIVZIVWEQQPYRKl 71:

WIM RYV IMRIV ZSR ZMIPIR %WTIOXIR J°V HMI &YRHIWXEKW [ELPy;MVLEFIREYGLERHIVI %PPIMRWXIPPYRKWQIVOQEPI (MI4MVEXIR[EVIRREGLZMI PIR MRXIVRIR 5YIVIPIR MR 9Q JVEKIRLIJXMKEFKIWX°V^X2EGL IMRWX  4VS^IRX OSQQIR WMI HIV^IMX RYV EYJ  4VS^IRX >Y WXMQQYRK %RJERK HIW .ELVIW WGLIMXIVXIR WMI FIM HIV 0ERH XEKW[ELPMR2MIHIVWEGLWIRQMX  4VS^IRX HIYXPMGL ER HIV *°RJ4VS^IRX,°VHI (MI NYR KI 4EVXIM LEX REGL IMKIRIR &%(,%6>&96+&IVRLEVH :SKIP '(9  YRH ,ERW.S %RKEFIR1MXKPMIHIV GLIR :SKIP 74(  LEFIR KI QIMRWEQ HIR (IYXWGLIR 7XEEXWF°VKIVTVIMW IVLEPXIR (MI &V°HIV RELQIR HMI %YW ^IMGLRYRK KIWXIVR MQ 7GLPSWW &°RHLIMQ FIM &EH ,EV^FYVK SRWKWGLÆJXWJ°LVIV 8LSQEW IRXKIKIR (MI 7XEEXWF°VKIVPM 3TTIVQERR HIGOX HMI -RRIR GLI 7XMJXYRK [°VHMKXI WMI J°V TSPMXMO EF HMI &IVPMRIV (I MLVI yKVS—IR :IVHMIRWXI YQ WMKR4VSJIWWSVMR +IWGLI .SSWX HMI HIQSOVEXMWGLI YRH TSPMXM HMI 8LIQIR 2IX^TSPMXMO YRH WGLI)RX[MGOPYRKHIV&YRHIW -RXIVRIX VITYFPMO(IYXWGLPERHl

&°VKIVTVIMWER &V°HIV:SKIP

7XIMRFV°GO;ELPOEQTJXIEQ[ÆGLWX &)60-2 74(/ER^PIVOERHM HEX 4IIV 7XIMRFV°GO LEX PEYX y*SGYWl [IMXIVI 1MXKPMIHIV WIMRIW;ELPOEQTJXIEQWFIVY JIR7SWSPPI8L°VMRKIRW;MVX WGLEJXWQMRMWXIV 1EXXLMEW

/96>238-)68

8SXIFIM %RWGLPEK -78%2&902EGLHIV)\TPS WMSR ZSR ^[IM %YXSFSQFIR MQ +VIR^KIFMIX HIV 8°VOIM ^Y 7]VMIRMWXHMI>ELPHIV+IX¶XI XIR EYJ QMRHIWXIRW  1IR WGLIR KIWXMIKIR >YHIQ KIFI IW QMRHIWXIRW  :IVPIX^XI WEKXI HIV X°VOMWGLI -RRIRQM RMWXIV1YEQQIV+°PIV-RHIR 7XYRHIRREGLHIR%RWGLPÆKIR WIMIR ZMIPI 7GL[IVZIVPIX^XI MLVIR ;YRHIR IVPIKIR (MI ,MRXIVKV°RHI HIV %RWGLPÆKI FPMIFIR^YRÆGLWXYROPEV

1EGLRMK J°V HMI 8LIQIR -R JVEWXVYOXYV )RIVKMI YRH %YJ FEY 3WX ZIVERX[SVXPMGL WIMR ,EQFYVKW .YWXM^WIREXSVMR .E RE 7GLMIHIO [MVH HIR %RKE FIR ^YJSPKI HMI >YWXÆRHMKOIMX

J°V.YWXM^XLIQIR°FIVRILQIR %Q *VIMXEK [EV FIVIMXW FI OERRX KI[SVHIR HEWW -+ &%9'LIJ /PEYW ;MIWIL°KIP J°V %VFIMX YRH 7S^MEPIW ^Y WXÆRHMK WIMR WSPP 74(*VEOXM

0ERHZIVWGLÆVJX6IKIPRJ°V,YRHILEPXIV ,%223:)6 (MI 0ERHIWVI KMIVYRK RMQQX ,YRHILEPXIV ER HMI OYV^I 0IMRI :SQ  .YPM ER Q°WWIR EPPI ,YRHI OSWXIRTJPMGLXMK MR IMRIQ ^IR XVEPIR 6IKMWXIV KIQIPHIX [IV HIR YQ MLVI ,EPXIV MQ 7GLE HIRWJEPP^YV6IGLIRWGLEJX^MI LIR ^Y O¶RRIR ;IV WMGL IM RIR ,YRH ERWGLEJJIR [MPP QYWW ^YHIQ O°RJXMK IMRIR ,YRHI*°LVIVWGLIMR EFPIKIR y(EW +IWIX^ FVMRKX KPIMGLI 6IKIPR J°V EPPI YRH WXIPPX WM GLIV HEWW NIHIV QMX WIMRIQ

,YRH YQKILIR OERRl WEKXI 7YWERRI 6IMQERR 7TVIGLIVMR HIW ^YWXÆRHMKIR 0ERH[MVX WGLEJXWQMRMWXIVMYQW (MI RIYIR 4JPMGLXIR WMRH &IWXERHXIMPI HIW FYRHIW[IMX IMR^MKEVXMKIR ,YRHIKIWIX^IW HEW MQ 1EM  ZSQ 0ERH XEK FIWGLPSWWIR [YVHI y(E QMX KILIR HMI :SVKEFIR J°V ,YRHILEPXIV [IMXIV EPW MR EP PIR ERHIVIR &YRHIWPÆRHIVRl WEKXI ;SPJKERK 6°WOEQT 4VÆWMHIRXHIW(IYXWGLIR,YR HIWTSVXZIVFERHW -R IMRIQ

PIKX QYWW EF .YPM EYGL IMRIR ,YRHI*°LVIVWGLIMR EFPIKIR -R IMRIQ WGLVMJXPMGLIR 8IWX YRHIMRIVTVEOXMWGLIR4V°JYRK ZSV )\TIVXIR Q°WWIR ,EPXIV HEFIMMLV;MWWIR°FIVHEW7S ^MEPZIVLEPXIR HIV :MIVFIMRIV HIQSRWXVMIVIR &IM IMRMKIR ,YRHILEPXIVR WXS—IR HMI :SV KEFIR EYJ /VMXMO r ZSV EPPIQ [IKIR HIV /SWXIR (YVGL WGLRMXXPMGLVYRH)YVSQ°W WIR ,EPXIV FIMWTMIPW[IMWI J°V HMI 6IKMWXVMIVYRK MR HIV (E XIRFERO^ELPIR

8VSX^%RWGLPÆKIR ^YV;ELPYVRI

y%RTEWWYRK HIV6IRXIRl &)60-2 2EGL HIR I\XVIQ YRXIVWGLMIHPMGLIR6IRXIRIVL¶ LYRKIR MR 3WX YRH ;IWX MR HMIWIQ .ELV LEX HIV 4VÆWMHIRX HIV (IYXWGLIR 6IRXIRZIVWM GLIVYRK &YRH ,IVFIVX 6M WGLI IMRI WGLRIPPIVI %RTEW WYRK HIV 6IRXIRW]WXIQI MRW +IWTVÆGL KIFVEGLX (MI %R TEWWYRK QYWW EYW 6MWGLIW 7MGLXEPPIVHMRKW°FIV.ELVIIV JSPKIRy;IRR[MVKPIMGLYQ WGLEPXIR[°VHIRHERR[°VHIR [MV VYRH  1MPPMEVHIR ^Y WÆX^PMGLI /SWXIR LEFIRl (MI 6IRXIRIVL¶LYRK ^YV .ELVIW QMXXI JÆPPX MQ 3WXIR  1EP L¶LIV EYW EPW MQ ;IWXIR -Q ;IWXIR KMFX IW IMRIR OEYQ RIRRIRW[IVXIR >YWGLPEK ZSR 4VS^IRX

^IRXVEPIR 6IKMWXIV Q°WWIR FEPHZSQ(EGOIPFMW^YQ(S FIVQERR EPPI 8MIVI HMI ÆPXIV EPW WIGLW 1SREXI WMRH ERKI QIPHIX [IVHIR (EW 6IKMWXIV IVQ¶KPMGLXIWHMI8MIVIO°RJ XMK MLVIR ,IVVGLIR YRH *VEY GLIR ^Y^YSVHRIR y>YQ &IM WTMIP[IRRIMR,YRHFIM—XYRH [IKPÆYJX YRH HIV ,EPXIV RMGLX IVOIRRFEV MWXl WEKXI 6IM QERR (MI %RQIPHYRK WSPP WGLVMJXPMGLXIPIJSRMWGLYRHMQ -RXIVRIXQ¶KPMGLWIMR ;IV WMGL IMRIR ,YRH ^Y

4EOMWXER,SLI ;ELPFIXIMPMKYRK

y2MGLXWGLYPHMKl

TPÇHMIVXI KIWXIVR âK]T XIRW 0ERK^IMXQEGLXLEFIV ,YWRM1YFEVEOYRH[MIWEPPI7GLYPHEQ8SHZSRLYRHIVXIR (IQSRWXVERXIR [ÇLVIRH HIW %VEFMWGLIR *V²LPMRKW ZSR WMGL(IV1EQQYXTVS^IWWKIKIRMLRFIKERRKIWXIVRMRHIV 4SPM^IMEOEHIQMIMR/EMVSQMXIMRIQRIYIR6MGLXIVZSRZSV RI2EGL:IVPIWYRKHIV%ROPEKIYRHLMX^MKIR(MWOYWWMSRIR [YVHIHMI:IVLERHPYRKEYJHIR.YRMZIVXEKX

-70%1%&%( 1MPPMSRIR 4E OMWXERIV LEFIR %RWGLPÆKIR YRH 8IVVSVHVSLYRKIR KIXVSX^X YRHFIMHIVLMWXSVMWGLIR4EVPE QIRXW[ELPMLVI7XMQQIEFKI KIFIR 1MX +SXXIW ,MPJI YRH HIV 9RXIVWX°X^YRK HIV &IZ¶P OIVYRK WIM IW KIPYRKIR yIMRI JVIMI YRH JEMVI ;ELP EF^YLEP XIRl WEKXI HIV 7IOVIXÆV HIV ;ELPOSQQMWWMSR-WLXMEO%L QEH /LER %YWWEKIOVÆJXMKI ZSVPÆYJMKI )VKIFRMWWI [IVHIR LIYXIIV[EVXIX (MI /SQQMWWMSR LEXXI ZSV 7GLPMI—YRK HIV ;ELPPSOEPI QMXKIXIMPX WMI VIGLRI [IKIR HIW KVS—IR %RHVERKW QMX IM

RIV;ELPFIXIMPMKYRKZSRQILV EPW4VS^IRX)WMWXHEWIVWXI 1EP WIMX HIV 9REFLÆRKMKOIMX HIW0ERHIWHEWWIMRI^M ZMPI 6IKMIVYRK HMI 1EGLX ER HIQSOVEXMWGL KI[ÆLPXI 2EGL JSPKIV °FIVKMFX )X[E HMI ,ÆPJXI HIV >IMX [EV HMI W°H EWMEXMWGLI %XSQQEGLX ZSR 1MPMXÆVWFILIVVWGLX (IV FMWLIVMKIR 6IKMIVYRK YRXIV HIV :SPOWTEVXIM 444 HVSLX FIM HIV ;ELP IMRI 2MI HIVPEKI (MI FIWXIR %YWWMGL XIREYJIMRIR7MIKLEXREGLIM RIV VITVÆWIRXEXMZIR 9QJVEKI HMI 1YWPMQ0MKE ZSR 2E[E^ 7LEVMJ 4102  HIV WGLSR ^[IMQEP4VIQMIVQMRMWXIV[EV (EREGL JSPKX HMI 8ILVIIO I-RWEJ 48-  ZSR /VMGOIX0I KIRHI-QVER/LER


Sonderveröffentlichung der

ONNTAG TAGS Z EITUN EITUNG • 12. Mai S ON

h

Liebe Mama.

Alles Gute und Schöne zum 19. Muttertag! Ich bin froh, dass ich dich habe und weiß, dass wir uns immer aufeinander verlassen können. Dein Sohn, Steven

2013

Danke für 33 Jahre! Hab Dich lieb!

liebste Mama der Welt! Genieße den Tag, er ist für dich gemacht!

Alles Liebe zum Muttertag!

Dennis

Emma und Mika

Liebe Mama, Ein Gruß an die

Guten Morgen, liebe Mami!

Liebe Mama!

ganz gleich ob für Schmusen, Böhnen, Kraulen, für deine beruhigende Art, wenn wir mal maulen, dein herzliches Wesen zu allen Zeiten, egal ob am Morgen oder bei den Schularbeiten, für dein leckeres Essen und deine tollen Ideen, z. B. Schwimmen oder in den Tierpark gehen, für deine Rückendeckung in allen Lagen, für all das wollen wir von Herzen DANKE sagen. Du kannst dir sicher sein, dass deine Familie dich liebt – SCHÖN, DASS ES DICH GIBT!

Der besten Mama weit und breit, alles Gute zum Muttertag!

h

h

Wir h a dich ben lieb!

Wir hoffen, du erkennst der Zeilen Sinn:

WIR LIEBEN DICH!

Deine Jule & Linn

Liebe Mami!

(UND PAPA MAG DICH AUCH UNWIES LEIDEN.)

Liebe Mama,

Liebe Mama,

wir danken dir für alles. Alles Gute zum Muttertag! Wir haben dich lieb.

wir wollten dir kurz DANKE sagen für das, was du tust und bist. Du bist die Beste! Wir haben dich lieb!

Elisa & Daniel P.S. Papa, wir haben dich auch lieb! ☺

Nadine und Maren

Sarah-Lee, Lisa Marie, und Papa!

Lia Shirin und Justin

Hallo liebe Mama! So lange wir uns erinnern können, bist du immer für uns da. Heute möchten wir uns dafür von ganzem Herzen bedanken. Wir sind stolz auf dich und stehen immer hinter dir. Haben dich ganz doll lieb! Deine Kinder Timo, Tina und Nico

Hallo, liebe Mama Babette, viele liebe Grüße zum Muttertag, verbunden mit einem großen Dankeschön, wünschen dir deine Töchter

Wir wünschen dir alles Gute zum Muttertag. Deine beiden Süßen

Liebe Mama,

Liebe Mama, wir wünschen dir alles Gute zum Muttertag.

Malin & Lynn

Liebe Oma

schau mal hin, auch du stehst in der Zeitung drin. Wir wünschen zu deinem 85. Geburtstagee alles Liebe und Gute, keine Frage. Gesundheit, Glück und Sonnenschein mögen dir gediegen sein.

Kinder, Schwiegertöchter, er, Schwiegersohn, hn, Enkel und Urenkel enkel

hab dich ganz doll lieb!

Deine Lenja Jill h Hallo Mama,

Sevgili Mamamiz. Senin kimi bir anmiz olduqu ücün, cox xosbextiq. Analar günün mübarek. Seni cox sevirik.

wir haben dich ganz doll lieb. Du bist die Beste. Jenny und Anne

Nigar & Sebine

Liebe Mütter, Wir wünschen euch alles alles Liebe zum Muttertag. Haben euch lieb Heiner, Michaela, Cora, Julian und Henrik

vielen herzlichen Dank für eure Liebe und Zeit und dass ihr immer für uns da seid. Wir lieben euch sehr und wünschen euch alles Beste zum Muttertag!

Andre & Alla mit Maikel, Tobias & Samuel

Wer kennt diese schöne Frau? Ja, unsere Mutter, Magdalena Weide. Alles Liebe zum Muttertag wünschen dir deine Kinder: Eva, Uwe, Petra mit Marius von Schnitzel P.s. Unser Vater ist leider nicht mehr da, doch stets in unseren Herzen.


Kleinanzeigenmarkt /GruĂ&#x;anzeigen

12. Mai 2013

HANDWERKER/DIENSTLEISTUNGEN Transporte und UmzĂźge MĂśbeleinlagerung

HOESMANN

Umziehen mit den Profis Hier packt der Chef noch selbst mit an!

KĂźchen- und MĂśbelmontage durch eigenen Tischler! Alfred-Mozer-StraĂ&#x;e 28a ¡ NOH-GIP ¡ Tel. 0 59 21/55 84

www.nordbau-nordhorn.de 1A-Spezial-Baumfällung Wir unterbieten Ihren besten Preis um mind. 20%. ę&#x2021;´ 01573-7229191

  

Achtung! Malen,

Nordhorn

streichen, tapezieren und FuĂ&#x;bodenverlegung aller Art - alles aus einer Hand! Die MwSt. Ăźbernehme ich! ę&#x2021;´ 05921-8118602

Alfred-Mozer-Str. 57-59 Tel. 0 59 21 / 99 08 63

Kleinschmidt Bau- und Dienstleistung GmbH MEISTERBETRIEB

Telefon 05921 35386 oder 0172 9785655

Baumkletterer

Heiko Wiggers, Spezialbaumfällungen. ę&#x2021;´ 05946-311324 o. 0174-2567080

GartenmĂśbel, Tisch mit 6 StĂźhlen + 2 Hocker; Tisch mit 4 StĂźhlen; KinderwagenBuggy, zu verkaufen. ę&#x2021;´ 0172-4216267

28-er He.-Rad Gazelle 5-Gang Narbenschaltung + 2 Gepäcktaschen fĂźr 80,- â&#x201A;Ź zu verkaufen. ę&#x2021;´ 05921-32322

Autokindersitz 9-18 kg, Maxi Cosi "Tobi" Modell 2010, rot-braun, gut erhalten, 95,- â&#x201A;Ź. ę&#x2021;´ 01749736410

Blechgarage zu verkaufen. 2848444

ę&#x2021;´ 0172-

Das MĂśbelhaus von Dieter und Klaus, Marienburger Str. 15, Mo.-Fr. von 15-18 Uhr, Sa. von 10-12 Uhr, ę&#x2021;´ 0171-5015877 oder 05921-3082619

EdelstahlmĂśbel WWW.AUGUSTIN-ENTSORGUNG.DE

An- und Umbauten, Sanierungen, Verblendarbeiten zu Preisen, die bezahlbar sind.

Wir ßbernehmen fßr Sie! Alle Tätigkeiten im Bereich der Arbeitssicherheit / SiGeKo

Infos: NĂźsse GmbH Arbeitssicherheit ď&#x20AC;¨ 0 59 31 / 84 84 0 www.nuesse.de

S ONNTAGS Z EITUNG

fĂźr Ihre HofkĂźche - u. a. gebraucht - gerne auch Planungshilfe - www.seete.com ę&#x2021;´ 05402-9919-0 oder 01717721753

Gartengarnitur

Fensterkummer? Diese Nummer: 05921 8193762 01520 5404516

GWM Hewado..!!

Gebrauchtwarenmarkt, Westfalenstr. 13, NOH-Blanke (bei BIG BOX), tägl. neue stark reduzierte Artikel. Jeden 1. Sonntag im Monat Schautag, 14-17 Uhr. ę&#x2021;´ 05921-3045490

Der Fenster-Doc Fenster Tßren Rollläden Verglasung Dichtungen

klempnerarbeiten. Ihr Dachdeckermeister Heiko Weerts. ę&#x2021;´ 05921-7276935

Dachdeckerarbeiten

S ONNTAGS Z EITUNG Anzeigenblatt fĂźr die Grafschaft Bentheim

Andreas WeĂ&#x; â&#x20AC;&#x201C; Ihr Facharbeiter fĂźr

Dachausbau Trockenbau Wärmedämmung

Renovierung Carport Fenster und TĂźren









05942 988833 oder 01520 6934840

Insektenschutzgitter fĂźr Fenster und TĂźren, Fertigung nach MaĂ&#x;. W. Lechner ę&#x2021;´ 05923-5500 od. 01732602248

Wanne erneuern

ohne Schmutz und Fliesenarbeiten. Wanne-Ăźber-WanneSystem. In nur Tag.

½

Besuchen Sie unsere Ausstellung, KatharinenstraĂ&#x;e 2, Nordhorn jeden 1. So. im Monat Schautag

Alles aus einer Hand! Telefon 05921 8506151 www.holboer.de

REISE/ERHOLUNG ANGEBOTE 19er, 26er, 50er Omni-

busse fĂźr Ihren Ausflug. Omnibus Wilmink ę&#x2021;´ 05921-5737

Nordsee - Norddeich und Greetsiel: FeWo in Strandnähe, Hund erlaubt. ę&#x2021;´ 04931-934713

Nordsee Dornumersiel schĂśne FeWo, ab 25,- â&#x201A;Ź/Tag, frei. ę&#x2021;´ 05925-724

Ostfriesland Bauernhof Reitponys, Lagerfeuer usw., Ferienwohnungen von 2 bis 15 Personen. ę&#x2021;´ 04946-1245

GARTEN/ LANDWIRTSCHAFT ANGEBOTE BrunnenspĂźlen

gut und gĂźnstig. ę&#x2021;´ 01779546616

... fĂźr gute Kontakte!

VERLOREN Wer hat

und EntrĂźmpelungen, www.dieterundklaus.de ę&#x2021;´ 0171-5015877 oder 059213082619

Ihren Liebsten eine Freude machen!

Antikhaus Klefing ¡ Neuenhauser StraĂ&#x;e 61 Telefon (0 59 21) 3 66 45 ¡ 48527 NORDHORN

2 Ballonfahrten gĂźnstig zu fen.ę&#x2021;´ 05921-15944, Uhr

Wir filmen Hochzeiten verkauab 18

sowie Anlässe aller Art. Wir kopieren Super 8 und jedes andere Format auf Video oder DVD. Video Film-Service, ę&#x2021;´ 05924-1601

AN- UND VERKAUF  Altgold  MĂźnzen  Zahngold  Uhren  Gold Sofortschmuck Bargeld  Silber

TIERMARKT ANGEBOTE Chow Chow Mischlinge 13 Wochen alt, entwurmt und geimpft, zu verkaufen. ę&#x2021;´ 0591-96697032

Junge deutsche Riesen grau, gĂźnstig abzugeben. ę&#x2021;´ 0152-57330511

Schmuckgeschäft Knott HauptstraĂ&#x;e 32 â&#x20AC;˘ Nordhorn Telefon 05921 979435

Junge Zwergkaninchen mit Schlappohren, schĂśne Farben, gĂźnstig abzugeben. ę&#x2021;´ 0152-57330511

S ONNTAGS Z EITUNG

Wenn es um Renovierung geht, dann kommen Sie an uns nicht vorbei!

Anzeigenblatt fĂźr die Grafschaft Bentheim

Dachdecker- und Bau-

Holz-und Innenausbau

â&#x2014;? Uhrenreparaturen vom Uhrmachermeister â&#x2014;? Antiquitätenankauf, auch komplette Nachlässe

Heute kein Schautag!

S ONNTAGS Z EITUNG

entfernen, schnell + preiswert. ę&#x2021;´ 0163-4822522

Dachdeckermeister Willi Ratz ę&#x2021;´ 05921-330700 oder 0174-9303903

Faire Preise = Bargeld Zahngold â&#x20AC;˘ Bruchgold â&#x20AC;˘ Schmuck â&#x20AC;˘ kompl. Nachlässe

... in aller Ruhe lesen!

HaushaltsauflĂśsungen Baumstumpen/Wurzeln

Gold- + Silber-Ankauf

Anzeigenblatt fĂźr die Grafschaft Bentheim

... S O N N T A G S inserieren â&#x20AC;&#x201C; in der Woche PROFITIEREN!

Mit einer

Teakholz, Tisch mit 4 SesStall seln, preiswert abzugeben. Bäume u. Sträucher ę&#x2021;´ 05921-721990 oder 0160- Wir fällen, häckseln u. ent- mit Wiese fĂźr 1 Pferd zu versorgen. Detlef's Allroundser- pachten, 100,- â&#x201A;Ź im Monat 6083587 vice, ę&#x2021;´ 05921-79241 oder in Neuenhaus. ę&#x2021;´ 059412314449 ę&#x2021;´ 0171-1918254

www.steinteppich2000.de Der Fenster-Doc

VERMISCHTES

VERKĂ&#x201E;UFE 2 Garnituren Holz-

Seite 20

Wir wßnschen einen erlebnisreichen Muttertag! MEISTERBETRIEB Holz, Beratung, Qualität

HOLZ

55

Andreas, unser Fischers Fritz, wird auch gerne mal geblitzt. Wenn ihm die Hose flĂśten geht, er mit Fleischteller in der Hand nicht stille steht. Kein Weg ist ihm zu weit, auch fĂźr einen Marlin er nach Mexiko reist. Und wenn du mit der Bank umkippst, hindert das auch die Reise zum Nordkap nicht. Die Angel im Wasser, das Essen im Bauch, fĂźr Fische bremsen, das machst du auch!

Alles Liebe zum Geburtstag wĂźnschen dir Claudia, Jana und Daniel

Der Ă&#x201E;lteste in unserer Kegelrunde, wird nur genannt â&#x20AC;&#x17E;Chipseâ&#x20AC;&#x153; in aller Munde! Unter Hans-JĂźrgen Zweers kennt ihn fast keiner, nur seine Anke weiĂ&#x;, das ist doch â&#x20AC;&#x17E;meinerâ&#x20AC;&#x153;! Als Tischler verdiente er sein Geld, auf Feten war er oft der Held! 50 Jahre läufst du jetzt schon hier durchs Leben, fĂźr uns Grund genug, so richtig einen zu heben! Alles Gute zum Geburtstag wĂźnscht dir dein Kegelclub

â&#x20AC;&#x17E;Mit Namenâ&#x20AC;&#x153;

S ONNTAGS Z EITUNG kommt immer gut an ... ... denn sonntags hat man Zeit zum Lesen!

Malermeister BĂźlt

50

Eine Hallo-Anzeige in der

Inh. Albert KĂźper

â&#x20AC;˘ Malerarbeiten â&#x20AC;˘ FuĂ&#x;bodenarbeiten â&#x20AC;˘ Dämmputz

Angler sterben nicht. Sie riechen nur so!

Individueller Innenausbau

Kalksandsteine 2700 Stck., 3 DF, auch in Kleinmengen gĂźnstig abzugeben. ę&#x2021;´ 0172-3188652

Der Fenster-Doc

HEIZUNG ¡ KLIMA ¡ SANITĂ&#x201E;R

Bodensanierungen nach EG-Richtlinien

Lingener Str. 20 / Ecke Morsstiege NORDHORN ¡ Tel. 05921 39438 www.holzquadrat.de

Ă&#x2013;ffnungszeiten: Mo. â&#x20AC;&#x201C; Fr. 14.00 â&#x20AC;&#x201C; 18.00 Uhr Sa. 11.00 â&#x20AC;&#x201C; 13.00 Uhr

Wartung statt Austausch! Reparieren statt erneuern!

HEIRATEN/ BEKANNTSCHAFTEN Anna, 70, 170, schlk. verwitwet., attraktiv, häusl., warmherzig. Ich fĂźhle mich zu jung, um fĂźr immer alleine zu bleiben, suche einen soliden anständigen Partner, auch älter. Kostenl. Info: Fortuna PV EmsbĂźren, ę&#x2021;´ 059037795 Kostenlose Vermittlung fĂźr Damen. Rufen Sie an und starten Sie in ein neues GlĂźck zu zweit. Tel. 04454 8090003 PV www.weser-ems-liebe.de

Sehr kostengĂźnstig und schnell!

WASSERSPORT SportbootfĂźhrerschein See + Binnen, Intensivkurs, inkl. Material und Fahrstunden, 380,- â&#x201A;Ź. Beginn: Mittwoch, 22. Mai 2013, Marthastr. 15, Lingen, ę&#x2021;´ 059151473, www.albers-charterboot.de

S ONNTAGS Z EITUNG Anzeigenblatt fĂźr die Grafschaft Bentheim

am 27/04/13 in Nordhorn, Erscheint wĂśchentlich sonntags event. Holschenmarkt mein im Landkreis Grafschaft Bentheim. Handy Sony Ericsson, Ă&#x153;berall Ehe-"Aus"? Verteilung kostenlos schwarz gefunden. Es wäre Markise an erreichbare Haushalte. Dann mach das Beste draus! HaushaltsauflĂśsungen nett wenn sich der Finder neuwertig, 4,5x3 m, zu verDie Freizeit mit anderen Verteilte AuďŹ&#x201A;age: Ă&#x2013;RPERPFLEGE u. EntrĂźmpelungen machen melden wĂźrde (wichtige Ruf- kaufen. ę&#x2021;´ 0176-30762939 50 840 Exemplare Singles verbringen u. nebenwir schnell u. kostengĂźnstig. nummern gespeichert) Bitte ESUNDHEIT bei den richtigen Freizeit-, Verlag: Detlef's Allroundservice, melden unter: ę&#x2021;´ 01520- Tandem Hobby-, oder Lebenspartner Grenzland-Woche ę&#x2021;´ 05921-79241 oder Sparta, leicht zu fahren, mit 1087318 oder 05921Erleben Sie eine Verlags- und Werbegesellschaft mbH, finden. ę&#x2021;´ 05924-6926 3082731 ab 17.00 (Finder- Gangschaltung, zu verkau- ę&#x2021;´ 0171-1918254 auĂ&#x;ergewĂśhnliche und ange- www.singles-aktiv-spezial.de Coesfelder Hof 2,48527 Nordhorn, fen, Preis Vhs. ę&#x2021;´ 05941lohn)  05921 8001-0, Fax: 05921 8001-820, nehme Haarentfernung! 9892276 info@anzeigen-grafschaft.de www.altena-cosmetics.de, Hole Altmetall GeschäftsfĂźhrung: Kabel, Hausgeräte Elektro, ę&#x2021;´ 05941-9251983 Wegen Umzug LUBANZEIGEN Dipl.-Kfm. Jochen Anderweit ERANSTALTUNGEN Elektroherd, 100,- â&#x201A;Ź; SpĂźlma- u.v.m. ę&#x2021;´ 05921-8299086 Anzeigenleitung: Gute Aussichten fĂźr schine, 100,- â&#x201A;Ź, sehr gut erMario Fischer (verantwortlich fĂźr Ihre haarfreie Haut! BikiniClubfahrt â&#x20AC;&#x201C; Junggesellen- halten. ę&#x2021;´ 05921-35515 Hole kostenlos Metall Anzeigen),  05921 8001-810, abschied? Flughafentransfer, Zu verschenken: Computer, Kabel, altes Eisen, u. Intimbereich bei Frauen. m. fischer@anzeigen-grafschaft.de Ausflug â&#x20AC;&#x201C; mieten Sie unseren Terrassenplatten, ca. 20 m². Kleidung, Batterien, Elektro www.altena-cosmetics.de, Medienberater: ę&#x2021;´ 05941-9251983 19eroder 26er-Clubbus ę&#x2021;´ 0170-2333979 Kerstin Niehaus,  05921 8001-816, (Bad usw. ę&#x2021;´ 05923-9840395 oder 50-Sitzer Reisebus fĂźr Ih- Bentheim) k.niehaus@anzeigen-grafschaft.de Haarfrei in den Sommer! re individuelle Fahrt. OmniUrsula Nortmann,  05921 8001-818, IbbenbĂźrener Sandsteine Sugaring fĂźr Gesicht und bus Wilmink, ę&#x2021;´ 05921-5737 u.nortmann@anzeigen-grafschaft.de jeglicher Art. ę&#x2021;´ 05451- KĂśrper bei Mann und Frau. Lars Rieger,  05921 8001-817, 74166 ab 19 Uhr altena-cosmetics in Neuen1.rieger@anzeigen-grafschaft.de SB-Autowäsche? Hugo-Junkers-StraĂ&#x;e 5 haus, ę&#x2021;´ 05941-9251983 Franziska Schoemaker,  05921 8001-815,

K

/

G

C

V

Musterkßchenabverkauf! SB-Boxen Neuenhauser Str. Zufahrt Dän. Bettenlager

www.diewaschstrasse.com

Tanzen... Party...

Stimmung! Fahren Sie mit dem Partybus ins Dorf MĂźnsterland, jeweils Samstag abends, Haltestellen auf Anfrage. Omnibus Wilmink, ę&#x2021;´ 05921-5737

   

5

Mo-Fr 8-16.30 Uhr, Sa 10-12 Uhr. Schrott und Metalle zu TageshĂśchstpreisen! Mit geeichter Waage! Vorfahren, abladen, kassieren, das wars.

Haus Nr. 5 WĂśchentlich wechselnde Girls

Musiker gesucht!

Wer hat Lust mal ein biss- Ohne Rauch chen zu grooven, Funk, La- geht auch! Mit Hilfe von tin, Soul, Reaggae, alles was Softlaserpraxis Bad Spass macht. Proberaum vor- Bentheim. Ohne Entzugserhanden, e-mail scheinungen und Probleme! funkybass007@yahoo.de 85% Erfolgsquote spricht fĂźr AUFGESUCHE sich! Kosten: 135,â&#x201A;Ź. www.softlaser-bad Elektroherd MUSIKER gesucht!!! ę&#x2021;´ 05924fĂźr EinbaukĂźche gesucht. ę&#x2021;´ Wer hat Lust, mal ein biss- bentheim.de 0162-1975919 ab 18 Uhr chen zu grooven? Funk, La- 782503, tin, Soul, Reggae, alles was Herman kauft alte SpaĂ&#x; macht. Proberaum vorONNTAGS EITUNG Mopeds, ZĂźndapps, Kreidler, handen. E-Mail: Anzeigenblatt fĂźr die Grafschaft Bentheim Vespas, Honda, NSU. funkybass007@yahoo.de Wir setzen ę&#x2021;´ 0031-638745632

www.hs-kuechen.de

K

S

Kaufe Schuhe gute gebrauchte Damen Herren - Kinder + Sportschuhe.ę&#x2021;´ 0173-7330624, ab 18 Uhr

Metallzaun (30 m)

zu kaufen gesucht. ę&#x2021;´ 01709675248

Standholzkreissäge

zu kaufen gesucht. ę&#x2021;´ 05944525

Z

SB-Autowäsche?

Ihre Ideen um!

Neuenhauser Str. Zufahrt Dän. Bettenlager

UNTERRICHT ANGEBOTE

SB-Boxen www.diewaschstrasse.com

STAPELSTĂ&#x153;HLE &

BANKETTSTĂ&#x153;HLE ab 13,99 â&#x201A;Ź. www.stapelstuhl.de

Deutsch als Zweitsprache. Einzel- oder Gruppenunterricht, PrĂźfungsvorbereitung Niveaustufen A1 bis C1. Private Sprachschule Vera Knoll, Gildehauser Weg 114, ę&#x2021;´ 01629247521

Nordhorn-Klausheide

05921 7296751 www.hausnummer5.de Von Montag bis Sonntag von 11 Uhr bis 24 Uhr geĂśffnet, Freitag und Samstag von 11 Uhr bis 3 Uhr. Montag

Ina

â&#x20AC;&#x201C; Lady Handschuh â&#x20AC;&#x201C;

und Freundinnen nehmen euch in Anspruch.

Mittwoch

Poolparty im Freien mit Grillen FĂźr nur 100.- â&#x201A;Ź

Alles inklusive Essen, trinken, SpaĂ&#x; haben, so oft du willst und kannst! Telefon 04961 992164 www.haifisch-club.com

f.schoemaker@anzeigen-grafschaft.de Gudrun KulĂźke,  05921 8001-974, g.kulueke@anzeigen-grafschaft.de Daniela NaĂ&#x;,  05921 8001-978, d.nass@anzeigen-grafschaft.de Redaktion: Ralf Arens,  05921 8001-812, r.arens@anzeigen-grafschaft.de Andreas Meistermann,  05921 8001-813, a.meistermann@anzeigen-grafschaft.de Vertrieb: GZN-, GZU-, GZO-Vertriebs-GmbH,  05921 707-500 Es gilt Anzeigenpreisliste: Nr. 15 vom 1. Januar 2013 Anzeigen- und Redaktionsschluss: donnerstags, 17 Uhr Technische Herstellung: Grafschafter Nachrichten GmbH & Co. KG. Das Copyright fĂźr alle Textbeiträge und von uns gestalteten Anzeigen liegt beim Verlag. Nachdruck nur mit ausdrĂźcklicher Genehmigung des Verlages. FĂźr unverlangt eingesandte Manuskripte und Bilder wird keine Gewähr Ăźbernommen. Beiträge, die mit Namen oder Initialen des Autors gekennzeichnet sind, geben nicht immer die Meinung der Herausgeber wieder. FĂźr die Richtigkeit telefonisch aufgegebener Anzeigen oder Ă&#x201E;nderungen Ăźbernimmt der Verlag keine Gewähr. FĂźr Druckfehler Ăźbernimmt der Verlag keine Haftung.


Automarkt

12. Mai 2013

Ankauf von Fahrzeugen aller Art!

Ankauf von Fahrzeugen aller Art! Alles anbieten/bundesweite Abholung/24-Std.-Service Zahle HÖCHSTPREISE – 500,- Euro mehr als andere Anbieter! Auch Unfallwagen & Motorschäden. Tel.: 05441 5009834 · Mobil: 0152 22841314

FIAT Fiat 500 1.2 69 PS, Lounge, ESP, 1. Hand, EZ 08/2010, bossanovaweiss, 47.800 km, 8fach bereift, TÜV neu, Top Zustand, scheckheftgepflegt, 7650,- € VHB. ꇴ 0176-27201855

HYUNDAI Atos GLS

KFZ-SERVICE Kratzer und Beulen günstig beseitigen, ohne Lackierungen, in kurzer Zeit. ꇴ 0152-23825665

KFZ-GESUCHE Wir zahlen für jeden alten Pkw von 80,- bis 150,€. ꇴ 0031-6208-27954

1 Liter, 43 KW, 74.000 km, Zahle 80,- bis 120,- € Bj. 3/2002, TÜV 3/2015, 1. für alte, abgelaufene Autos, Hand, Klimaanlage, Servolen- auch Unfall + Motorschäkung, ZV, Radio/CD, S.- und den. ꇴ 0171-1077870 W.-Räder, el. FH, 4-türig uvm., , technisch und opONNTAGS EITUNG Anzeigenblatt für die Grafschaft Bentheim tisch top, VB 2650,- €. ꇴ 05941-1628

S

Z

... Infos zum Nulltarif!

NISSAN

ROLLER Honda Lead gut erhalten, 50 ccm, zu verkaufen. ꇴ 05921-38439

Motorroller

48599 Gronau Alter Postweg 156 Tel: 02562/71830 www.auto-effing.com

OPEL Astra Cabrio 1.6i Bj. 94, TÜV 6/14, el. Dach, VB 990,- €. ꇴ 05908-937363

Opel Corsa B Bj. 95, 1 Jahr TÜV, 128.000 km, Winterreifen, Zahnriemen neu, guter Zustand, 800,- €. ꇴ 01573-1756895

Vectra silber, 1.8 l, TÜV Nov. 2013, Klima, el. FH, guter Zustand, 900,- €. ꇴ 05922-776432 od. 0157-35690442

Modell Race Explorer 50GT, 49,2 cm³, neuwertig, 144 km gefahren, VB 600,€. ꇴ 05921-37338 oder 01744204337

Roller Peugeot Jet C-Tech, 7350 km, EZ 05/ 2005, blau-schwarz, zu verkaufen. ꇴ 05943-4891

CAMPING/WOHNWAGEN/REISEMOBILE Große Auswahl!!! Neue und gebrauchte Reisemobile, voll-/teilintegrierte mit Festbett, Einzelbetten ...

Dulle Mobile GmbH Tel.: 0 59 35 / 99 95 90 An der A31 · Abfahrt 20/Wesuwe www.dulle-mobile.de

Seite 21

HYDRAULIKSCHLAUCH-SERVICE

Geländewagen, Firmenwagen etc. · Zahle Höchstpreise in bar! Telefon 01 73-2 07 45 04 oder 05 41/20 28 17 30

ng Anfertiguach Maß n

SUZUKI

S ONNTAGS Z EITUNG

EU-Fahrzeuge kauft man beim EU-Fachmann Autohaus Jansen & Wolters GmbH! VW Tiguan Sport & Style 2.0 TDI 103 kW (140 PS), DPF, Euro 5, Allrad, EZ 11/2012, 12750 km, schwarzmet., Servo, ZV m. Fb., ABS, ESP, ASR, EDS, Allrad, Airbags, Radio/CD, Color, Navigation mit Bildschirm, Alufelgen, Sportfahrwerk, Sportsitze, Sitzheizung, heizbare Waschdüsen, Bluetooth-Telefon, Nebel, el. Fh., el. Außenspiegel, Parkingsystem, Alcantara Leder, Bordcomputer, Tempomat, Multifunktionslenkrad, AHK, Klimaautomatik Unser Preis: 31 250.- inkl. MwSt.

VW Golf Variant Comfortline 1.6 TDI 77 kW (105 PS), DPF, Euro 5, EZ 12/2012, 15300 km, silbermet., Servo, ZV m. Fb., ABS, ESP, Airbags, el. Fh., el. Außenspiegel, Alufelgen, Radio/CD, Bordcomputer, Tempomat, Velourspolster, Sitzheizung, Mittelarmlehne, Color, Klimaautomatik Unser Preis: 19 900.- inkl. MwSt.

NUTZFAHRZEUGE/ TRANSPORTER

FIX

SB-Autowäsche?

AUTOAUFBEREITUNG

SB-Boxen

FIX AUTOAUFBEREITUNG Service: Lack & Farbe auffrischen & Versiegelung (Hochglanz-Politur)

Neuenhauser Str. Zufahrt Dän. Bettenlager

Annastraße 77 · 48529 Nordhorn Telefon 0173 9120682

www.diewaschstrasse.com

Wer sein Auto liebt, der sorgt dafür, dass es glänzt. Und fürs Glänzen sorge ich...

S ONNTAGS Z EITUNG Anzeigenblatt für die Grafschaft Bentheim

... Infos zum Nulltarif!

ANHÄNGER 48599 Gronau Alter Postweg 156 Tel: 02562/71830 www.auto-effing.com

PKW-ANHÄNGER Marken: Unsinn, Stema, Anssems Verkauf · Ersatzteile · Finanzierung

Audi A4 Avant 2.0 TDI 105 kW (143 PS), Euro 5, EZ 8/2012, 12900 km, schwarzmet., Servo, ZV m. Fb., ABS, ESP, ASR, Airbags, Color, Navigation mit Bildschirm, Sitzheizung, heizbare Waschdüsen, Regensensor, Multifunktionslenkrad, Bluetooth-Telefonvorbereitung, Tempomat, Bordcomputer, Chromreling, Glanzpaket, Alufelgen, el. Fh., el. Außenspiegel, ParkingUnser Preis: 29 900.- inkl. MwSt. system, Klimaautomatik

Dobrowolski

Mai

VW Passat Variant Comfortline 2.0 TDI 103 kW (140 PS), DPF, Euro 5, EZ 8/2012, 8700 km, black oak brown, Servo, ZV m. Fb., ABS, ESP, ASR, EDS, Airbags, Radio/CD, Navigationssystem mit Bildschirm, Nebel, Klimaautomatik, Tempomat, Bordcomputer, Multifunktionslenkrad, Bluetooth-Telefonvorb., Sitzheizung, heizbare Waschdüsen, Parkingsystem, Color, el. Fh., el. Außenspiegel Unser Preis: 25 900.- inkl. MwSt.

VW Golf VI 2.0 TDI 81 kW (110 PS), 5-türig, EZ 11/2008, 143 000 km, graumet., Servo, ZV m. Fb., ABS, ESP, 10 x Airbags, ASR, Alufelgen, Radio/CD, Bordcomputer, Tempomat, Sitzheizung, Parkingsystem, elektr. Außenspiegel, heizbar, anklappbar, Color, Klimaautomatik u. v. m. Unser Preis: 8 500.- inkl. MwSt.

Viele interessante Angebote zu günstigen Preisen! Ob neu oder gebraucht, alle Fahrzeuge können ab 3,99% eff. finanziert werden!

UNSERE LEISTUNGEN FÜR SIE: Inspektion • Rad und Reifen • Motordiagnose • ReifenEinlagerung • Unfallinstandsetzung • TransporterService HU (m. integr. AU) m. in autor. • Ersatz„Ihre“ Top-Adresse derPrüforg. Grafschaft wagen • BOSCH-DIAGNOSE-CENTER AUTOHANDEL

2013

der großen Chancen, die neue A-Klasse fahren! A 180 BlueEFFICIENCY Urban EZ: 10/12, KM: 28 900 Kosmosschwarz-met., Parktronik, Audio 20 CD, Sitzheizung u.v.m.

199,- €

Monatl. Finanzierungsrate

24 990,- €

Kaufpreis

Kraftstoffverbr. komb.:* ca. 5,7 l/100 km, Kraftstoffverbr. innerorts: ca. 7,6 l/100 km, Kraftstoffverbr. außerorts: ca. 4,6 l/100 km, CO2-Emissionen komb.:* ca. 133 g/km, Energieeffizienzklasse: B Finanzierungsangebot der Santander Consumer Bank

Anzahlung Nettodarlehensbetrag* Bearbeitungsgebühr Gesamtlaufzeit** Sollzins p.a. (gebunden) effektiver Jahreszins Gesamtbetrag

8 364,00 EUR 17 498,00 EUR 0,00 EUR 36 Monate 4,352 % 4,44 % 19 459,82 EUR

Industriestraße 17–19 · 49828 Neuenhaus · Tel. 05941 988720 · Fax 05941 9899399 jansen-wolters@t-online.de · www.autohaus-jundw.de

S ONNTAGS Z EITUNG Anzeigenblatt für die Grafschaft Bentheim

Der Ansprechpartner für Ihre Werbung!

Sonntags Schautag Dietrich-Borggreve-Straße 30 49828 Neuenhaus Telefon 05941 5037

Autohaus

Peters

Way of Life!

Autohaus Völker & Peters

www.autohaus-peters.com

Renault Twingo

Isterberg · Tel. 05922 2227 www.voelker-peters.de

Bj. 97, 170.000 km, über 1,5 Jahre TÜV, schwarz, guter Zustand, 800,- €. ꇴ 015731756895

Über 20 000 Fahrzeug-Angebote auf www.meyer-autohaus.de

S ONNTAGS Z EITUNG Anzeigenblatt für die Grafschaft Bentheim

Kleinanzeigenannahme auch auf unserer Homepage:

Autorisierter Mercedes-Benz-Service und Vermittlung

49847 Itterbeck, Wilsumer Straße 8 Telefon 05948 900132

RENAULT

Swift

www.sonntagszeitung-grafschaft.de

Die Cabrio Trendsetter der Saison Nur wenige Newcomer (DMD). Es bleibt ruhig auf dem Cabrio-Markt diesen Sommer. Im Gegensatz zu den letzten Jahren schicken die Hersteller relativ wenig ObenOhne-Cruiser auf den warmen Asphalt. Trotzdem befinden sich ein paar wirklich außergewöhnliche Modelle darunter. Ein Überblick. Zum modernen Klassiker könnte sich etwa der Jaguar FType entwickeln. Der Roadster ist so etwas wie der inoffizielle Nachfolger des legendären E-Type aus den 60erJahren, der als einer der schönsten Sportwagen aller Zeiten gilt. Trotzdem haben die Briten der Verlockung widerstanden, ein reines RetroModell aufzulegen. Stattdessen fügt sich der StoffdachRoadster in die moderne Formensprache der Marke ein und garniert sein fast schon aggressives Äußeres mit den Eigenschaften einer reinen Fahrmaschine: Hinterradantrieb, AluLeichtbau und bärenstarke Kompressor-Motoren machen ihn zur ernsthaften Konkurrenz für Porsche Boxster und BMW Z4. Das Leistungsband der Sechs- und Achtzylinderbenziner reicht von 250 kW/340 PS bis 375 kW/510 PS. Mit Preisen ab 73.400 Euro ist der F-Type der teuerste im Trio, gleicht das aber mit einer umfangreichen Ausstattung teilweise wieder aus. Deutlich bürgerlicher, aber alles andere als bieder tritt der Opel Cascada auf. Der offene Viersitzer basiert zwar technisch auf dem Kompaktmodell Astra, ist aber mit 4,70 Metern fast 30 Zentimeter länger – und tritt deutlich edler auf. Auch das klassische Stoffverdeck passt sich der eleganten Linie an, die man mit dem nötigen Kleingeld mit einigen Ausstattungs-Extras unterstreichen kann. So gibt es etwa das in

dieser Klasse seltene wärmereflektierende Leder, ein Flüster-Verdeck und auch eher exotisches wie eine Lenkradheizung. Für den Antrieb stehen die stärkeren Triebwerke aus dem Astra-Regal zur Verfügung, angefangen mit einem 88 kW/122 PS starken Turbobenziner mit 1,4 Litern Hubraum über den neuen 1,6-Liter-Turbo (125 kW/170 PS) bis zum Biturbo-Diesel (143 kW/195 PS). Die Preise starten bei 25.945 Euro und liegen damit deutlich unter denen der Konkurrenten VW Eos, Audi A5 Cabrio und BMW 3er Cabrio. Einsteiger-Cabrio des Sommers ist jedoch trotzdem der offene VW Beetle zu Preisen ab 21.350 Euro. Damit unterbietet der Stoffdach-Käfer sogar das technisch eng verwandte VW Golf Cabrio. Der Teilespender bleibt allerdings das praktischere Modell, auch wenn die Wolfsburger bei der Neuauflage des Beetle Cabrio die raumökonomischen Fehler des Vorgängers behoben haben. Statt auf maximales Gepäckraumvolumen und Beinfreiheit für Hinterbänkler setzt der Beetle weiterhin auf Design und Stil. Beides soll nun aber nicht mehr nur Frauen, sondern dank sportlicher geduckter Karosserie auch Männer locken. Die Motoren sind aus dem Golf bekannt, ihr Leistungsspektrum reicht von 77 kW/105 PS bis 147 kW/200 PS. Damit hält der Beetle den Respektabstand zum Golf GTI Cabrio genauso wie zum jüngst erstmals aufgelegten Top-Modell Golf R Cabrio: Der schnellste offene VW wird von einem 195 kW/265 PS starken Vierzylinder-Turbobenziner in 6,4 Sekunden von null auf Tempo 100 beschleunigt. Kleinwagen-Cabrios sind dagegen heute nahezu ausgestorben. Wo noch vor wenigen Jahren Modelle wie Nissan

Fiat 500C. Wie der kleine Italiener lässt sich der Franzose davon aber nicht weiter irritieren und verlangt fast 3.000 Euro Oben-Ohne-Aufschlag, so dass die Preisliste bei Der Franzose nutzt dabei 17.790 Euro für die Version aber auch einige Unschärfen mit dem 60 kW/82 PS starken des Cabrio-Begriffs aus: Statt Einstiegsbenziner startet. eines komplett versenkbaren Neben zwei weiteren BenziDaches gibt es eine Art Stoffnern mit 88 kW/120 PS und Jalousie, die in mehreren Stu115 kW/156 PS gibt es für das fen bis auf die KofferraumabKleinwagen-Cabrio sogar eideckung zurückfährt. Die Türholme und die hinteren Seiten- nen Diesel in Gestalt eines 1,6scheiben bleiben dabei stehen, Liter-Vierzylinders mit 68 wie auch beim Kleinstwagen kW/92 PS. Edel, aber preislich konkurrenzfähig fährt der Opel Cascada vor. Micra C+C, Opel Tigra oder Mitsubishi Colt CZC um Kunden buhlten, findet sich nun das Citroen DS3 Cabrio neben dem Mini Cabrio von BMW allein auf weiter Flur.

Grafschafter Anzeigenblätter Grafschafter

S ONNTAGS Z EITUNG

Foto: dmd/Opel

Mein AIDA Sommer ... der Rundum-glücklich-Urlaub

Reiseservice

Leistungen: • Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie • 5 Übernachtungen mit Vollpension inkl. Tischgetränke zu den Hauptmahlzeiten in den Buffet-Restaurants • Bustransfer ab/bis Grafschaft nach Hamburg zusätzlich buchbar

Beratung und Buchung:

Nordeuropa 11. 9. 2013 – 5 Tage ab €

479.-

p. P.*

* AIDA VARIO-Preis bei 2er-Belegung (Innenkabine), limitiertes Kontingent

Bentheimer Straße 27, 48529 Nordhorn Telefon 05921 88430 Fax 05921 884319 info@reisebuero-richters.de www.reisebuero-richters.de Veranstalter: AIDA Cruises


Stellenmarkt

12. Mai 2013

Seite 22

NEBENBESCHÄFTIGUNGEN NORD-WEST DIENSTLEISTUNG GMBH

Servicekraft (m/w) gesucht!

Für den Combi Verbrauchermarkt in Bad Bentheim suchen wir eine

Teamleitung für den Packservice (w/m) und mehrere

Mitarbeiter für den Packservice (w/m)

Nordhorn 0171-7 55 56 26 • Donnerstag, ab 9.00 Uhr

für Tätigkeiten in den Abendstunden

Sicherheitsdienst Grafschaft Bentheim GmbH

und für den Combi Verbrauchermarkt in Uelsen suchen wir mehrere

Wir suchen zu sofort mehrere

Reinigungskräfte (w/m) und mehrere

flexible Sicherheitsmitarbeiter m/w

Mitarbeiter für den Packservice (w/m)

von Mo. bis Fr. Gerne auch Frührentner auf 450-€-Basis.

jeweils für Tätigkeiten in den Abendstunden alle auf Basis geringfügiger Beschäftigung.

Nord-West Dienstleistung GmbH Gewerbestraße 19 . 26845 Nortmoor . Tel. 04950 9888 932 www.nord-west-dienstleistung.de

Kurzbewerbung bitte schriftlich, gerne per E-Mail an: info@sgb-sicherheit.de Postfach 1442 · 48504 Nordhorn

Flex. (Früh-) Rentner für den Mitarbeitertransport auf Aushilfsbasis gesucht. PDM Nordhorn GmbH. ꇴ 05921-819600

Suche Babysitterin mit Erfahrung für ca. 10 Stunden wöchentlich in Nordhorn. ꇴ 0174-5786727

Suche Putzhilfe ca. 3-4 Stunden wöchentlich in Haftenkamp. ꇴ 01741430602

Wir suchen für unser Team in den Bereichen Marketing und Wellness zuverlässige und ehrgeizige Verstärkung. Es handel sich um eine Nebentätigkeit bei freier Zeiteinteilung. ꇴ 02553-9727601

Timmer ETS GmbH ist ein maßgebliches DienstleistungsUnternehmen in der internationalen Textillogistik. Das Leistungsspektrum erstreckt sich über den Handel und die Industrie. Der Schwerpunkt liegt in der Kleiderbügelbewirtschaftung im Kreislauf und der Produktion.

Wir suchen zu sofort:

• Aushilfskräfte (m/w) für leichte Sortier- und Packarbeiten auf 450.-€-Basis

Wenn Sie sich angesprochen fühlen, rufen Sie uns an: Timmer ETS GmbH Otto-Hahn-Straße 37 48529 Nordhorn Telefon 05921 8996-0

STELLENANGEBOTE Star Personalservice GmbH

Gebäudereinigungs GmbH

Wir erweitern unser Team und suchen erfahrene, freundliche, zuverlässige und deutschsprachige

Gussek & Wolts GmbH

KELLERBAU Für unseren Bereich Kellerbau und Massivbau suchen wir

● Maurer m/w ● Betonbauer

m/w Leistungsbezogene Vergütung sowie Kilometergeld sind selbstverständlich. Die Beförderung zur Baustelle erfolgt durch firmeneigene Fahrzeuge. Lkw-Führerschein wäre von Vorteil. Bewerbungen richten Sie bitte an folgende Adresse:

GUSSEK HAUS – KELLERBAU GUSSEK & WOLTS GMBH

Euregiostraße 7 b · 48527 Nordhorn Telefon 05921 174 -160 oder 174 -133 Sie finden uns auch auf Facebook

oder unter www.gussek-wolts.de

Reinigungskräfte m/w Einsatzort: Fachklinik Bad Bentheim Arbeitszeiten ca.: 5.30–13.00 Uhr o. 20.00–1.00 Uhr Ihre Bewerbungen nehmen wir gerne entgegen unter

05475 958873

NEBENBESCHÄFTIGUNGEN-GESUCHE Suche Nebenjob w, 23 J., mögl. Uelsen/Umgebung, nur Samstag vormittags, ca. 4-6 Std. ꇴ 01723469044

Termine frei

STELLENGESUCHE Frührentner sucht Nebenjob auf 450,- €-Basis, Kl. 2, und Staplerschein vorhanden. ꇴ 0152-54206251

S ONNTAGS Z EITUNG

Pflasterarbeiten, Gartenarbei- Suche Testpersonen ten und Minibaggerarbeiten die ernsthaft und gesund abjeglicher Art, nebenberuf- nehmen möchten. Beratung ꇴ 0151lich. ꇴ 0591-9664244 oder kostenfrei. 22392197 0152-34102330

– JOBOFFENSIVE –

Ob Ausbildungsplatz, Teilzeitjob oder Vollzeitstelle – hier ist die Plattform für Ihr Stellenangebot!

S ONNTAGS Z EITUNG

Wir suchen ab sofort:

Maschinenbauer/in Telefon 05921 8505940

Reinigungskraft

m/w, für ein Objekt in Wietmarschen-Lohne gesucht. Mo.-Fr., á 1,75 Std. Fa. Donath. Bewerbung unter: www.gabrieledonath.de

Arzthelferin in Teilzeit • PC-Kenntnisse erforderlich!

Dr. Tr. Uni Istanbul Leyla Wagner Neuenhauser Str. 11 • 48529 Nordhorn

let's push things forward

Star Personalservice GmbH

★ Schlosser

Wir suchen ab sofort:

Zahlreiche berufliche Perspektiven

(m/w) mit Schweißerkenntnissen Telefon 05921 8505940

Fachkundige Beratung

Servicekraft (m/w) mit Erfahrung auf 450-€-Basis gesucht. Partyzentrum Emlichheim, ꇴ 0031643236573

Suche Kosmetikerin/ Fußpflegerin auf 450,-€-Basis! ꇴ 05943-9992755

Star Personalservice GmbH

★ Staplerfahrer

Wir suchen ab sofort: (m/w) Telefon 05921 8505940

Zu sofort gesucht: 5 Schlosser/Schweißer MAG, Tischler, Elektriker und mehrere Hilfsarbeiter. PDM Nordhorn GmbH. ꇴ 05921819600

Star Personalservice GmbH

Anzeigenblatt für die Grafschaft Bentheim

Zu sofort suchen wir eine freundliche

Wir suchen ab sofort:

Landmaschinenmechaniker/in

Langjährige Erfahrung Die Narendorf GmbH ist ein mittelständischer Personaldienstleister mit Sitz in Nordhorn, Spelle und Georgsmarienhütte. Unser Kerngeschäft ist die klassische Arbeitnehmerüberlassung im technischen, gewerblichen Sektor mit Kunden von weltweit tätigen Konzernen bis mittelständische Unternehmen. Für unsere Kunden mit langfristigen Aufträgen suchen wir zum nächst möglichen Zeitpunkt mehrere (m/w):

Mechatroniker Industriemechaniker Metallbauer Pflegekräfte Call-Center Agent’s CNC Dreher/ Fräser Gas/ Wasser Installateur Elektriker/ Elektroniker Landmaschinenmechaniker Schweißer geprüft MAG WIG MIG Auch unser Helferbereich ist auf Mitarbeiter angewiesen, wir suchen Helfer für alle Branchen! Unser Unternehmen orientiert sich bei der Wahrnehmung seiner Dienstleistungsfunktionen und bei der Erfüllung seiner Aufgaben an den Bedürfnissen unserer Kunden und Mitarbeiter/-innen. Stadtring 43-45 - 48527 Nordhorn Tel.: 0 59 21/3 02 76-0 - Fax: 0 59 21/3 02 76-20 info@narendorf.com

Telefon 05921 8505940

Ausbildung zum Vermessungstechniker Präzision ist das oberste Gebot Wenn eine neue Straße gebaut oder neue Schienen verlegt werden sollen, hat sie schon jeder beobachtet: Männer (meistens zumindest), die mit Messlatte und Lasergerät am Straßenrand stehen - nein, die Rede ist nicht von einer Geschwindigkeitskontrolle, sondern vom Vermessungstechniker, der vor Ort die entsprechenden Daten erhebt. Dank der computergestützten Messverfahren nimmt der AußenBundesweit suchen die Fachbetriebe des Rollladen- und Sonnenschutztechniker-Handwerks junge Talente. Foto: Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz/akz-o dienst mit den Lage- und Höhenvermessungen im Gelände jedoch einen immer geringeren Anteil an der Arbeit als Vermessungstechniker ein. hat, auf Leiter und Gerüst kei- viel im Team unterwegs. MarHeute liegt der Schwerpunkt ne weichen Knie bekommt kisen, Jalousien und Co. wereher im Auswerten der Messund auch noch gern im Kon- den Hand in Hand mit den Koltakt mit Kunden steht, ist ge- legen angebracht. Bei den daten, dem Aktualisieren von nau richtig in dem vielseitigen Kunden sind die Fachhand- Karten und im Ausarbeiten Job. „Unsere Auszubildenden werker beliebt: Sorgen sie von Plänen. Die Daten der Verlernen nicht nur, wie sie Roll- doch mit ihrer Arbeit im Som- messungstechniker bilden die AKZ-O. Was macht eigentlich läden und Sonnenschutzpro- mer für wohltuenden Schatten Grundlage für amtliche Geoein Rollladen- und Sonnendukte in der betrieblichen und im Winter dank der wär- basisinformationssysteme, schutzmechatroniker? Fest Werkstatt passgenau herstel- medämmenden Wirkung von Liegenschaftskataster und steht: Sein Alltag ist extrem Planungsunterlagen sowie für len und mit moderner Steueabwechslungsreich. Die BranRollläden für niedrige Ener- Bauvorhaben bzw. Den Nachche boomt und qualifizierte rungstechnik ausstatten, son- giekosten. Während die Be- weis von Eigentumsrechten. Nachwuchskräfte sind ge- dern auch, wie sie den Kunden wohner bei Bedarf die Schot- Präzision ist daher in allen Arbei der Auswahl des richtigen fragt. Produkts beraten und es ten dicht machen, stehen dem beitsschritten oberstes Gebot. Häufig liegen dem VermesWeitere Informationen gibt schließlich vor Ort montieren Rollladen- und Sonnenschutzes beim Bundesverband Roll- und warten“, erklärt Ingo mechatroniker alle Fenster sungstechniker schon frühere laden + Sonnenschutz im In- Plück, beim Bundesverband und Türen offen: Am Ende der Vermessungsergebnisse oder ternet unter www.der-zu- Rollladen + Sonnenschutz e.V. dreijährigen Ausbildung war- Kataster- bzw. topografische kunftsberuf.de. Wer Spaß an zuständig für die berufliche tet der Gesellenbrief – und die Karten, Pläne und Dateien vor, der Arbeit mit Technik und Bildung. Rollladen- und Son- Aussicht auf einen spannen- die er zunächst heraussuchen und auswerten muss. Dann verschiedenen Werkstoffen nenschutzmechatroniker sind den und sicheren Job.

Beruf mit sonnigen Aussichten Rollladen- und SonnenschutzMechatroniker

Auch das gehört zu den Aufgaben der Vermessungstechniker/innen: Kartenmaterial im Büro verwalten. wwp/Foto: BA

geht es meist nach draußen, denn der Vermessungstechniker muss vor Ort die Angaben über Länge, Neigung und Höhen eines Geländes oder den Grenzverlauf eines Grundstücks überprüfen und gegebenenfalls neu aufnehmen. Ein Vermessungstechniker überprüft dabei die Lage bestehender Vermessungspunkte mit mechanischen, optischen oder elektronischen Instrumenten zur Richtungs-, Höhen- oder Winkelmessung, zum Beispiel mit Messbändern, Fluchtstäben oder Nivelliergeräten. Zudem müssen fehlende oder beschädigte Festpunkte ersetzt

oder neu angebracht werden. Mithilfe von modernen Messinstrumenten, wie etwa dem elektronischen Tachymeter, und neuen Verfahren wie GPS oder Laserscanning werden neue Markierungen angebracht. Wieder im Büro werden die Ergebnisse auf den Computer übertragen und in die Pläne eingearbeitet. Die Ausbildungsbetriebe, oftmals Behörden für Geoinformation des öffentlichen Dienstes, öffentlich bestellte Vermessungsingenieure und private Ingenieurbüros, stellen meist Bewerber mit einem mittleren Bildungsabschluss

und guten Kenntnissen in Mathematik, Geografie, Technik und Physik ein. Die Ausbildung dauert drei Jahre und umfasst die vermessungstechnische Berechnung, die Herstellung von Karten und Plänen und die Datenerfassung nach Lage und Höhe im Außendienst. Beschäftigungsmöglichkeiten finden Vermessungstechniker anschließend in Architektur- und Ingenieurbüros sowie im Bereich des öffentlichen Dienstes in Landesvermessungs- oder kommunalen Kataster- und Vermessungsämtern. (wwp)


Immobilienmarkt

12. Mai 2013

Versicherungen Immobilien Hausverwaltungen

Seite 23

ich ipers erfolgre u K a k Il n. at h irtin bestande w Am 06.05.2013 h c fa n ie il Immob die Prüfung zur ELBERT + POLL DIENSTLEISTUNGSBÜRO

gt ert + Poll sa lb E n o v m a Das Te sch Glückwun n e h c li z r He

w w w.e l b e r t - p o l l .d e

...e in s t ar ke s Te am! Tel.: 05921 82600 E-Mail: kontakt@elbert-poll.de Neuenhauser Straße 74-76· D- 48527 Nordhorn

SB-Autowäsche?

Gildehaus, EFH

www.nordbau-nordhorn.de

von privat zu verkaufen. Grdst. 950 m², Wfl. 110 m², EG: Flur, 1 SZ, Wohnzi., Esszi., G-WC, Bad, HWR, OG: Nachmieter gesucht Wohnen in Bad Bentheim Neuenhauser Str. Flur, Büro, 2 SZ, Bj. 1957, 3 ZKB in Nordhorn, sofort mit tollem Ausblick, 3-ZKBteilunterkellert, Garage + Car- frei, 70 m², WM 400,- €. ꇴ Whg., nahe der Burg, 75 m² Zufahrt port, 2 Terrassen, KP: 0172-7341833 Wfl., 1. OG, gr. Balk., KM 129.000,€. ꇴ 0170390,- € + NK + Geb.! Frei ab Dän. Bettenlager NOH, 2-Zi.-Apartment 1538121 sofort, Euregio Immobilien www.diewaschstrasse.com mit EBK, ca. 40 m², zu ver- Uwe Hardt e.K., www.Eure Nordhorn mieten. ꇴ 0170-9675248 gio-Immobilien.eu, ꇴ 05923Nähe Vechtesee, hochinter96330 essantes Anwesen, gradlinig NOH-Blumensiedlung MMOBILIEN 2 ZKB, 80 m² Wfl., Balkon, gestaltet, ca. 400 m² ebenerNGEBOTE dige Wohnfläche, prachtvoll Warmmiete 500,- €, frei ab ONNTAGS EITUNG angelegtes Grundstück, ca. 6 1.6.2013. ꇴ 05921-13660 EFH von privat ha Wiesen-, Wald- und ParkEFH mit Garage in Veldhau- flächen. Kaufpreis: 795.000,sen/Grasdorf, 123 m² Wfl., €. www.kamphorst.de, ꇴ Bj. 2003, Grundstück: 538 05921-83500 m². EG: Wohnzimmer, Küche, WC/Dusche, HWR; OG: 3 Schlafzimmer, BadezimMMOBILIEN mer, Heizungsraum; Sauna. ESUCHE 195.000,€. ꇴ 015229222667

SB-Boxen

I

A

-

S

I

Emlichheim

G

Z

-

Maler

Profi-Farben, Lacke und Lasuren

sucht Haus, 5 Zimmer und EFH von Privat zu verkaufen. Tierhaltung erlaubt, zum Ein durchgehend verlegter keramischer Fliesenboden hebt die Trennung von Innen- und Außenraum Bj. 2003, Grdst. 563 m², Wfl. 1.10.2013. ꇴ 0152-26716296 auf. Foto: djd/IV-Meissen 132 m², EG: G-WC, Küche, gr. Wohn-Esszi., HWR, Ab- SOS..... Suche eine Wir mischen direkt zum Mitnehmen! stellraum, OG: 3 SZ, Büro, gut gebrauchte Immobilie in Bad, 218.000,- €. ꇴ 0173- Nordhorn von privat zu kau● Farben ● Tapeten ● Fußböden fen. Bis ca. 80.000,- €, bitte 6871720 ● Fußboden-Verlegung alles anbieten. ꇴ 05921Bodenbelag durchgängig ver- die Terrassengestaltung. WähEntrümpelungen und 8504222 legt. Dies schafft zugleich bar- rend Terrassenbeläge wie Holz Aufräumarbeiten m. EntsorNordhorn-Blanke · Otto-Hahn-Straße 12 · Tel. 05921 721185 rierefreien Bewegungskom- durch Wind und Wetter altern gung, machen wir besenrein u. kostengünstig. Detlef's Allfort. ERMIETUNGEN oder unbehandelte Natursteine roundservice, ꇴ 05921NOH-Innenstadt Moosen und Flechten die ERMIETUNGEN 79241 oder ꇴ 0171-1918254 Bad Bentheim (DJD/PT). Den ganzen Som(Schweinemarkt) OG-WohKeramische Fliesen eignen Möglichkeit geben, sich festmit EBK, 3 ZKB, Bj. GEWERBLICH mer über nutzen Hausbesitzer sich durch ihre funktionalen NOH-Blanke Doppelhaus- 2 Zi. - Wohnung + Balkon zu nung 2009, ca. 111 m², Gäste-WC, ihre Terrasse als „Verlänge- Eigenschaften dafür beson- zusetzen, bleibt die gebrannte hälfte mit Garage, 100 m² vermieten für Alleinstehende Abstellraum, Loggia und Büro- u. Verkaufsräume Oberfläche keramischer FlieWfl., Grdst. 458 m², Bj. oder Paar. . ꇴ 0170-2298430 großer, twl. überdachten Ter- 75 m², mit Kochnische und rung“ des Ess- beziehungs- ders gut: Sie sind witterungs1964, frei nach Vereinbasen mit geringem Reinigungsweise Wohnzimmers. rasse, Keller, Fahrstuhl zum Toilette, in Nordhorn-Blanbeständig, feuchtigkeits- und rung, für 115.000,- € + Geb. 01.06.2013 zu vermieten, ke, ab 1. Juni zu vermieten. Bei angenehmen Tempera- fleckresistent und ausgespro- und Pflegeaufwand für viele zu verkaufen. Infos unter Innenstadt NOH, KokenmühKM 6,50 €/m², TG-Stellplatz ꇴ 0174-6367712, 11:00 ꇴ 05921-76660 immofopturen wird der Freiraum am chen reinigungsfreundlich. Jahre schön. Fliesen für den lenstraße, 1. OG, 3 Räume + optional verfügbar. ꇴ 0151- 14:00 Uhr pe.de Haus zum Treffpunkt für die Die aktuellen Kollektionen Außenbereich müssen seitens WC, ca. 43,5 m² Altbau, aber 16578198

Terrasse als zweites Wohnzimmer Treffpunkt für die Familie

V

V

Büroräume

Parkett Wittenbrink

Meisterbetrieb verlegt Parkett und Laminat, schleift und versiegelt Dielenböden und Parkett, Treppenrenovierung. ꇴ 05921-7205682

renoviert und technisch modern ausgestattet, KM 195.– € zzgl. NK zu sofort oder später zu vermieten.

Tel. (0 59 21) 1 30 11 (nur zu Geschäftszeiten)

Nachträgliche DHH in Nordhorn Hohlschichtisolierung 4 ZKB, mit Garten, Nachmieab sofort gesucht. zum Frühlingspreis ! ter ꇴ 05921-8157305 oder 015221627862

Ihr Isolierfachbetrieb Alfred-Mozer-Str. 28 • 48527 Nordhorn Tel. 05921 - 991587 Fax 05921 - 15687

Sie möchten Ihr Haus

oder Ihre Wohnung professionell verkaufen oder vermieten? Dann überlassen Sie doch diese Aufgabe einem Fachmann. Unsere umfangreichen Leistungen sind für Sie kostenlos! www.EuregioImmobilien.eu, ꇴ 0592396330

HÄUSER Bad Bentheim Walmdachbungalow (ca. 127 m² Wfl. + Souterrain), top Pflegezustand, hochwertiger Wintergarten mit Natursteinboden, aufwendig angelegtes Gartengrundstück (1050 m²). Kaufpreis: 208.000,- €. ꇴ 05921-83500, www.kamphorst.de

EFH in Neuenhaus

Garage in Emlichheim, Mühlenstr. zu vermieten. ꇴ 05943-318

Altbaudämmung Hohlschicht- und Dachdämmung Ihr Isolierfachbetrieb Alfred-Mozer-Str. 28 • 48527 Nordhorn Tel. 05921 - 991587 Fax 05921 - 15687

DHH, NOH-Bookholt Bj. 2007, ab 1.7.2013 zu verm., 4 Zi., Küche, Bad, Gäste-WC, HWR, Carport mit Geräteraum, Garten, KM 675,- € + NK (gesamt 105,€). ꇴ 05921-39788

Garage in Nordhorn, zentrale Lage, zu vermieten. ꇴ 01729085177

Große Oberwohnung in NOH-Bookholt zu vermieten. ꇴ 05921-320743

Nordhorn-Blanke

Nordhorn, helle 3 ZKB

Büro-/Praxisflächen, ca. 110 m² Nutzfläche + 40 m² Keller, frei ab 1.6.13, modern gestaltete, helle Räume. Mietpreis: 600,- € zzgl. NK. www.kamphorst.de, ꇴ 05921-83500

110 m², großer Wohn-/Essbereich mit Kamin, incl. EBK, schöne Dachterrasse, GästeWC, neuer Laminatboden, von privat für 495,- € + NK ab 01.08. zu vermieten. Pizzeria in Lingen ꇴ 0172-1601171 mit Inventar zu vermieten. 쾷 004/3490 Graf. Wochenblätter.

ganze Familie, und die gemeinsamen Mahlzeiten finden bevorzugt an der frischen Luft statt. Optisch lassen sich Terrasse und Balkon mit den Wohnräumen im Haus verbinden, wenn man den gleichen

deutscher Markenhersteller bieten zahlreiche Outdoor-Serien in wohnlicher Optik und angesagtem Design, z.B. in Naturstein- oder Holzoptik. Unter www.fliesenverband.de finden sich Inspirationen für

des Herstellers als frostsicher deklariert sein; Fachverleger beziehungsweise -händler beraten über die empfehlenswerte Rutschhemmungsklasse (bundesweite Suche unter www.deutsche-fliese.de).

Reihenmittelhaus

87 m², 4 ZKB, Terrasse, eigener Garten, zwischen NOH und Lage, 320,- € KM + NK. ꇴ 0162-1975919

Schöne 4 ZKB Oberwhg.

MIETGESUCHE Dringend gesucht Mutter mit 3 Kindern, sucht 4-5 Zimmerwohnung, mit Garten oder Halbhaus, in Uelsen, bis 650,- € warm. ꇴ 0173-9978727

mit Dachterrasse, in Uelsen, 110 m², Aufteilung: Wohnzimmer/Küche (41 m²), 3 Schlafzimmer (18 m², 16 m², 12 m²) Badezimmer, HWR, Geben Sie Ihre Hausfrei ab 1.8., gut geeignet für verwaltung in professionelle junges Paar ohne kleine Kin- Hände!!! Wir sind seit über der, 495,- € + NK, auch mö- 18 Jahren in der Verwaltung bliert möglich, 550,- € + NK. tätig, erstellen Ihnen professionelle Abrechnungen und ꇴ 0031-652727847 bieten Ihnen einen umfassenden Service rund um Ihre Gerne unterbreiAltbaudämmung Immobilie!! ten wir Ihnen ein unverbindliches Angebot. ꇴ 05923jetzt mit 96330, Frühlingsrabatt ! www.Euregio-Immobilien.eu

Ihr Isolierfachbetrieb

Traumwohnung

Alfred-Mozer-Str. 28 • 48527 Nordhorn Tel. 05921 - 991587 Fax 05921 - 15687

günstig zu verkaufen...

Schüttorf Laden-/Büroräume, ca. 50 m², 300,- € + NK, zu vermieten. ꇴ 05923-995545

(provisionsfrei), Bj. 1996, 110 m² Wfl., erweiterbar um 30 m² im Dachgeschoss, Großz. 3-4-ZKB-Whg. Grdst. 539 m², Garage, Gar- NOH-Blumensiedlung, 1. Uelsen tenhaus und Terrasse vorhan- OG, ca. 110 m² Wfl., Garten, Neubau, DHH Ortskern, Erstden. VB 165.000,- €. ꇴ 0151- EBK, Garage 25,- €, KM 495,- bezug, gehobene Ausstat27028586 € + NK + Geb.! Frei ab tung, ca. 140 m², 6 Zimmer, Bad, Gäste-WC, 01.07., Euregio-Immobilien Küche, HWR, Carport, KM 680,- € + Schüttorf Uwe Hardt e.K., NK. ꇴ 0160-97669009 ohne Courtage, Haus mit 2 www.Euregio-Immobilien.eu sep. Wohnungen, 60 u. 80 ꇴ 05923-96330 m², günstig gelegen, pflegeZimmer, NOH-Blanke leichter Garten mit Block- Günstige 1 Zi.-DG-Whg. mit neuem, kleinen Duschhaus, Garage und Stellplätze, Blumensiedl., ca. 35 m², ab Bad, frei ab 1.6.2013, WM 6 Kellerräume, günstig zu sofort zu vermieten! ꇴ 0157- inkl. Strom 300,- €. ꇴ 05921verkaufen. ꇴ 0152-04071665 36316144 ab 18.30 Uhr 15393

S ON

Anz

SZ N TAG

eige

nbla

r tt fü

die

Gra

EITU

aft fsch

Ben

thei

NG m

Eine Kleinanzeige in der Rubrik „Immobilienmarkt” findet auch für ungewöhnliche Angebote Interessenten. Unter

Tel. 0 59 21/ 80 01- 0 können Sie Ihre Kleinanzeigen aufgeben.

Schön wie Holz, aber dennoch wetterfest und pflegeleicht: moderne Keramikfliesen in Holzstruktur und -optik. Foto: djd/IV-NordCeram


DamenFreizeitjacke Verschiedene Farben

HerrenSoftshelljacke

MumienSchlafsack „Perth“ Füllung: ca. 450 g TEC Loft 4 // ca. 215 x 80 cm // bis max. Körpergröße: ca. 190 cm

€ 59.95

39.95

Kinder-Schlafsack „Starlight EXP“

79.95

Neuheit: Kinder-Jugendschlafsack in der Länge verstellbar! Schlafsack „wächst“ mit.

€ 69.95

€ 59.95

30.00

39.95

Schlafsack „EXOSPHERE“ Neuheit: deuter „Thermo Stretch Comfort“, 25% dehnbar, dadurch ein großes Plus an Beweglichkeit und Wohlbefinden. Farbe: Blau

DamenSoftshelljacke

149.95

HerrenSommerjacke Campingzelt „Stone“

59.95 €

Kinder Inliner „Annika“

Kinder Inliner „Eddy“

3-Personen-Zelt, 2000 mm Wassersäule, Gewicht: ca. 3,6 kg, Aufstellmaße (LxBxH) 100+215 x 190 x 125 cm

€ 79.95

Familienzelt „Pamera 6“

€ 99.95

59.

95

59.95

6-Personen-Zelt, 2000 mm Wassersäule, Gewicht: ca. 11,3 kg, 2 separate Schlafkabinen, Außenzeltgröße (LxBxH) 580x220x190

€ 199.95

€ Herren Inliner „Freedom Men“

Damen Inliner „Athena Speed“

€ 109.95

40.00

größenverstellbar von 32 – 37 und 35 – 40,

größenverstellbar von 32 – 37 und 35 – 40, versch. Farben

€ 99.95

129.95

80.

00

€ 179.95

99.95

* Bei allen Angeboten handelt es sich um Restposten, Auslaufartikel und Einzelteile, die nicht in allen Größen, Farben und Formen vorrätig sind!

100.00

SonZ_12.05.2013  

SonntagsZeitung vom 12.05.2013

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you