Page 1

S ONNTAGS Z EITUNG Anzeigenblatt fĂźr die Grafschaft Bentheim www.sonntagszeitung-grafschaft.de

9. Januar 2011 ¡ 1. Woche ¡ 22. Jahrgang

Telefon (0 59 21) 80 01-0

/96>238-)68

Auf einen Blick

:SVKI^SKIRIW 0SLRTPYW

Wenn ein junger Hund einzieht Wenn ein Welpe in die Familie kommt, ist dies immer etwas Besonderes. Behutsam wird das junge Tier ins neue Heim gefßhrt. Die ersten Wochen sind von hohem Lernpotenzial geprägt. Seite 4

&)60-2 .IHIV HVMXXI &I WGLÆJXMKXI MR HIV HIYXWGLIR 1IXEPP YRH )PIOXVSMRHYWXVMI IVLÆPXFIVIMXWMQRÆGLWXIR1S REX IMRI 0SLRIVLœLYRK ;MI HMIy&MPHl>IMXYRKKIWXIVRFI VMGLXIXI FIOSQQIR QMRHIW XIRW  1MPPMSRIR HIV FYR HIW[IMX  1MPPMSRIR 1IXEP PIV WGLSR ^YQ  *IFVYEV  4VS^IRX QILV 0SLR (EW WIM ^[IM1SREXIJV°LIVEPWMQ8E VMJZIVXVEK ZIVIMRFEVX +VYRH WIM HMI KYXI %YJXVEKWPEKI ZMI PIV 9RXIVRILQIR -R HMIWIQ *EPP IVPEYFI IW HIV 8EVMJZIV XVEK HMI +ILEPXWIVLœLYRK YQ ^[IM1SREXIZSV^Y^MILIR

Die nesucehe fotografi g VerfĂźhrun 0 59 21-99 40 30 `Ymhlklj&*1$fgj\`gjf

...weil Stil am KĂśrper beginnt.

Grafschaft jetzt im IHK-Namen IHK OsnabrĂźck-EmslandGrafschaft Bentheim: Das ist seit dem 1. Januar der neue Name der Industrie- und Handelskammer. Damit ist die Grafschaft erstmals Teil des IHK-Namens. Seite 5

7GLPEJOETWIPR

WMRH HIV RIYIWXI 8VIRH MR 'LMRE -R HIV 2ÇLI HIW ,EYTXFELRLSJIW ZSR 7GLERKLEM [YVHI IMR +ÇWXILEYWQMX7GLPEJOEQQIVREYJIRKWXIQ6EYQIVVMGLXIX

Sonntagszeitung verlost DVDs Die Sonntagszeitung stellt in dieser Ausgabe wieder neue Filmhits vor und verlost mehrere DVDs. Seite 7

Sicher wohnen und arbeiten

)VWXI)RX[EVRYRKIR MQ7OERHEPYQ (MS\MR2ELVYRK

Wissenswertes rund ums eigene Heim auf drei Sonderseiten. Einen Schwerpunkt bildet das Thema Sicherheit in der Wohnung. Die Polizei gibt Tipps, wie die eigenen vier Wände vor Einbrechern zu schßtzen sind. Seiten 11 – 13

&)60-2,%223:)6 -Q 7OERHEP YQ HMS\MRZIVWIYGLXI 0IFIRWQMXXIP^IMGLRIXWMGLIM RI IVWXI )RXWTERRYRK EF -R 2MIHIVWEGLWIR 2SVHVLIMR ;IWXJEPIRYRH,IWWIR[YVHIR KIWXIVR ZSVWSVKPMGL KIWTIVVXI %KVEVFIXVMIFI [MIHIV JVIMKI

KIFIR %YGL HEW &YRHIWZIV FVEYGLIVQMRMWXIVMYQ KEF IMRI PIMGLXI)RX[EVRYRK&IMOYV^ JVMWXMKIQ :IV^ILV ZSR )MIVR YRH +IJP°KIPJPIMWGL WIM OIMRI yYRQMXXIPFEVI KIWYRHLIMXPMGLI &IIMRXVÆGLXMKYRKl ^Y IV[EV XIR IVOPÆVXI HEW 1MRMWXIVMYQ MR&IVPMR(IV&YRHIWZIVFERH HIV 0IFIRWQMXXIPOSRXVSPPIYVI JSVHIVXIYRXIVHIWWIRYRWEYFIV EVFIMXIRHI &IXVMIFI œJJIRXPMGL ^Y QEGLIR (EHYVGL [°VHIR *MVQIR yERKIWTSVRX WMGL ^Y

FIWWIVRl WEKXI :IVFERHWGLIJ 1EVXMR 1°PPIV -R (IYXWGL PERH EVFIMXIXIR PEYX 7XEXMWXMO y 4VS^IRX HIV &IXVMIFI IMR [ERHJVIM HMI VIWXPMGLIR  4VS^IRX[IRMKIVl (EW RMIHIVWÆGLWMWGLI %KVEVQMRMWXIVMYQ KEF EQ 7EQWXEK  ZSR  KI WTIVVXIR &EYIVRLœJIR [MIHIV JVIM 9RXIVWYGLYRKIR ZSR 1MPGL&YXXIVYRH/ÆWILÆXXIR OIMRI &IPEWXYRK QMX HIQ +MJX IVKIFIR WEKXI 1MRMWXIVMYQW

WTVIGLIV +IVX ,ELRI MR ,ER RSZIV(MI1MPGLIV^IYKIV&I XVMIFIWIMIRZSVVERKMKKIXIWXIX [SVHIR (IR 8IWXW ^YJSPKI OœRRXIR 1MPGL &YXXIV YRH /ÆWISLRI&IHIROIRZIV^ILVX [IVHIR (EVEYJLMR WIMIR EPPI 1MPGLFIXVMIFI MR 2MIHIVWEGL WIR [MIHIV JVIMKIKIFIR [SV HIR 1SVKIR OœRRXI EYGL HMI 7TIVVYRK J°V ^ELPVIMGLI 7GL[IMRIQEWX&IXVMIFI EYJ KILSFIR[IVHIR

:IVFSXIRIV ,ERHWGLPEK 13+%(-7',9 -WPEQMWXIR HIV%P7LEFEF1MPM^MR7SQE PME LEFIR 1ÆRRIVR YRH *VEY IRIMRIœJJIRXPMGLI&IKV°—YRK ZIVFSXIRWSJIVRWMIRMGLXQMX IMRERHIV ZIV[ERHX WMRH %R KILœVMKI ZIVWGLMIHIRIV +I WGLPIGLXIV SLRI :IV[ERHX WGLEJXWFI^MILYRK H°VJIR WMGL MR HIV ÒJJIRXPMGLOIMX RMGLX QILV HMI ,ERH KIFIR RMGLX QMXIMRERHIV WTVIGLIR YRH RMGLX KIQIMRWEQ WTE^MIVIR KILIR[MI)MR[SLRIVMQ7° HIR HIW 0ERHIW KIWXIVR FI VMGLXIXIR ;IV WMGL HIR %R SVHRYRKIR [MHIVWIX^X OERR HIQREGL MRLEJXMIVX EYWKI TIMXWGLX SHIV WSKEV LMRKIVMGL XIX [IVHIR (MI JEREXMWGLIR 1YWPMQI LEFIR *VEYIR MR 7°HWSQEPME FIVIMXW %VFIMX MR HIVÒJJIRXPMGLOIMXZIVFSXIR

Wir bieten fĂźr Ihr Altgold

TageshĂśchstpreise. Sofortige Barauszahlung! SEIT 1993

JUWELIER

INCE

Firnhaberstr. 3 ¡ Nordhorn Telefon 0 59 21/ 7 36 75 info@juwelier-ince.de

Wohin heute? 10.00 bis 18.00 Uhr Messe „Braut 2011“, Emslandhallen Lingen 11.30 Uhr Neujahrsempfang der Stadt Nordhorn in der „Alten Weberei“ 14.00 Uhr HallenfuĂ&#x;ballturniere in der Vechtetalhalle Emlichheim und in der SchĂźrkamphalle Bad Bentheim 18.00 Uhr Konzert „Rhino Bucket“ im Jugendtreff Uelsen 19.30 Uhr Konzert „6 Zylinder“ im Theater der Obergrafschaft in SchĂźttorf

In mich passt viel rein!

Mercedes Benz Sprinter 311 Maxi mit Anhängerkupplung

� 2 Atego Koffer/Plane � 2 Sprinter, 3,5 t, hoch/lang � 1 Sprinter, 9 Pers. � 1 Axor mit Ladekran � 2 Actros, Szgm � div. Anhänger fßr PKW � Harley-Davidson-Vermietung Ihr Nutzfahrzeugservice von A–Z

Inh. Wilfried List

Mercedes Benz Unimog

Robert-Bosch-StraĂ&#x;e 7 49843 Uelsen Tel. (0 59 42) 93 94-0 www.unimog-list.de

„Werkstatt des Vertrauens“

Wichtige Information fĂźr unsere Anzeigenkunden:

Welcher Lippenstift?

Gold-Ankauf!

*2011

Aus aktuellem Anlass erscheint das Sonderthema „Hochzeit 2011 – Der schĂśnste Tag im Leben“ erst am 23. Januar 2011. Interessenten kĂśnnen sich noch bis 17. Januar melden unter: 0 59 21/8 00 18 10 oder anzeigen@sonntagszeitung-grafschaft.de

S ONNTAGS Z EITUNG Anzeigenblatt fĂźr die Grafschaft Bentheim

EuregiostraĂ&#x;e 5 ¡ 48465 SchĂźttorf ¡ Tel. (0 59 23) 9 03 30 www.MenzelAutomobile.de

Bauch, Beine, Po ... ein Problem?

Zeit fĂźr Ihre

Figur

Naturheilpraxis Andrea Scholand Telefon: +49 (0) 59 21/67 08

www.andrea-scholand.de

Eine von uns: Canan RĂśttgers Kundenberaterin Sparkasse Bad Bentheim Tel. (0 59 22) 98 80 42

akzent KĂźchen GmbH • Inh. R. VĂśllink & S. Haverland • Walther-Bothe-StraĂ&#x;e 10 • 48529 Nordhorn • Tel. 0 59 21.72 21 12

Kreissparkasse Grafschaft Bentheim zu Nordhorn

GenieĂ&#x;en Sie Ihr Leben. Wir kĂźmmern uns um Ihre Zukunft. Jetzt unbedingt persĂśnlichen Finanz-Check machen. Sparkassen-Finanzkonzept – umfassend, kompetent, individuell. Jetzt bei allen Kundenberatern in den Geschäftsstellen der Kreissparkasse Nordhorn.


Lokale Wirtschaft

9. Januar 2011

Seite 2 lung Buchhand am k lo Sch ßpar

Wir haben von , die Bücher denen Sie n, dass nicht wisse iese d Sie genau aße 11a t haben!“ ch u Bahnhofstr es g Bentheim JANUAR: 48455 Bad THEMA IM 22 /41 21 – 59 0 n – Biografie n Telefo

lädt heute von 10 bis 18 Uhr alle Mitglieder und Interessenten zum Neujahrsempfang herzlich ein . . . INFO-ABEND am 14. Jan. 2011(Gewichtsreduzierung) Wacholderstraße 3 – 5 · 48465 Schüttorf · Tel. 0 59 23 / 99 03 00

Unsere Neujahrs-Aktion:

www.fitness-point-schuettorf.de

Auf Farbe oder Strähnchen

10% Rabatt* BÄCKEREI

KO N D I T O R E I

Bringen Sie morgens Ihren Puls auf Trab mit Backwaren von

* Nur noch bis 15. Januar 2011.

CAFÉ

„Glas & Car“ hilft Autofahrern

PULS

Lassen Sie sich täglich von unseren Backwaren und Kaffeespezialitäten verwöhnen.

Frühstück

inkl. 1 Tasse Café Creme

ab

2,80 €

Nachmittagsangebot (Montag – Samstag)

2,70 €

1 Tasse Café Creme und 1 Stück Kuchen nach Wahl Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 6.30 bis 19.00 Uhr Samstag

6.30 bis 18.00 Uhr

Sonntag

8.00 bis 11.00 Uhr

Graf-Egbert-Straße 11 • im Vechte-Zentrum Schüttorf Telefon 0 59 23 / 99 33 78

NORDHORN. „Glas & Car“ ist ein neuer mobiler Reparatur- und Austauschservice für Autoglasscheiben. Er bedient die Kunden ganz bequem zu Hause, bei seinem Arbeitsplatz oder auch bei Handwerksbetrieben auf der Baustelle. Die Kunden sind nicht an feste Öffnungszeiten gebunden: Glas & Car kommt auf Terminabsprache. Wer den Service lieber in einer ortsansässigen Werkstatt nutzen möchte, hat dazu montags bis freitags von 8 Uhr bis 17 Uhr die Möglichkeit in den Räumen des Carcolor-Lackschadencenters an der Linge-

ner Straße 100 in Nordhorn – gegenüber Burgerking. Dort nimmt Glas & Car dann Reparaturen oder den Austausch von Autoglasscheiben vor. Angeboten werden hier aber auch Smart-Repair, Ausbeulen ohne Lackieren und Reparatur von kleinen Lackschäden. So kann der Kunde den kompletten Service von Glas & Clar nutzen. Repariert werden, falls möglich und vom Gesetzgeber erlaubt, auch alle Steinschlagschäden in der Frontscheibe und anderen Schreiben des Fahrzeugs. Zudem werden alle Arten von Autoglasscheiben durch Scheiben in Erstausrüs-

terqualität ersetzt. Die komplette Abwicklung des Schadens regelt Glas & Car mit der jeweiligen Versicherung des Fahrzeughalters. Glas & Clar bietet auch Scheibentönung für Kraftfahrzeuge und Nanoversiegelung (Lotuseffekt) für die Autoverglasung an. Das sorgt für eine bis zu 60 Prozent bessere Sicht bei schlechten Witterungsverhältnissen und eine schonendere Scheibenenteisung im Winter. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.glasundcar.de oder per E-Mail: Larsjunghans@ web.de. Foto: Kuckuck

Neuer Baumarkt in Schüttorf -Wir machen Ihnen

Geschmack

Kasseler Stielkoteletts, 1000 g

mild gesalzen und geräuchert

4.79

Vorratspaket vom Schwein, je 1 kg gemischt:

Schulterbraten, dicke Rippe Bauch in Scheiben Schinkengulasch

3000 g

mager geschnitten

1000 g

Schinkenschnitzel

1000 g

aus der Oberschale

Krakauer 1000 g

frisch aus dem Rauch

Schinkenwurst am Stück 400 g

Stück

9.99 3.99 4.99 4.28 1.45

€ € € € €

Ihre Fleischbestellung ist mit uns kein Problem! Immer frische Feinkost-Salate vorrätig. Frische und Qualität aus eigener Schlachtung und Verarbeitung Unser Meisterbetrieb arbeitet zertifiziert nach DIN EN ISO 9002

/

Registrier-Nr.: IC 249 203 00 zertifiziert durch: ifta-CERT

Wolters Feinkost GmbH im Gewerbegebiet „Neues Land“ Neues Land 8 · 49828 Georgsdorf · Tel. (0 59 46) 91 99 28 · Fax (0 59 46) 91 99 29

Vorbereitung auf Fischerprüfung NEUENHAUS. Der Angelverein Neuenhaus veranstaltet erneut einen Vorbereitungskurs auf die gesetzlich vorgeschriebene Fischerprüfung. Der erste Übungsabend beginnt am 14. Januar um 18 Uhr im Anglerheim am Vechteufer in Neuenhaus. Der Lehrgang erstreckt sich über 13 Übungsabende und schließt mit der Fischerprü-

fung am 26. Februar ab. Anmeldungen werden am ersten Übungsabend entgegengenommen. Die Prüfungsgebühren betragen für Jugendliche 62 Euro und für Erwachsene 77 Euro. Für weitere Informationen steht Ausbildungsleiter Johann Albers unter Telefon (0 59 21) 7 52 56 oder (01 73) 9 48 94 52 gerne zur Verfügung.

SCHÜTTORF. Die Firma Löcken Baustoffe & Baumarkt hat Anfang Dezember 2010 einen Baumarkt in Schüttorf eröffnet. Die Unternehmensgruppe (Baumärkte, Baustoffhandel und Bauunternehmen) mit rund 100 Mitarbeitern und Hauptsitz in Spelle (bei Rheine) und einer weiteren Niederlassung in Fürstenau (Nähe Osnabrück) befindet sich auf Expansionskurs. In Schüttorf an der Industriestraße 22 ist ein „Nahversorgerbaumarkt“ entstanden, der die klassischen Sortimente wie Werkzeuge, Elektromaschinen, Sanitärund Elektroartikel, Farben und Lacke und vieles andere mehr anbietet. Im Ausstellungsbereich werden Bodenbeläge wie Fliesen, Laminat und Parkett sowie Kork angeboten. Daneben stehen in der Baustoffhalle Dämmstoffe, Gipskartonplatten, Kanthölzer, Sackwaren wie Zement und Kalk und weitere Artikel für den ambitionierten Heimwerker bereit. Spanplatten werden mittels einer Plattensäge millimetergenau zugeschnitten. In einer Außenausstellung werden Verblender, Dachziegel, Pflastersteine, Granitsteine und weitere Gartenbaustoffe gezeigt. Eine umfangreiche Palette von Dienstleistungen rundet das Angebot ab: So gibt es neben einem Schlüsseldienst auch einen Geräteverleih, in dem Rüttler, Abbruchhammer und weitere Maschinen vermietet werden. Mit ei-

Nordhorn: António Pedro da Costa Vieira Pinto und Cidália Maria Moreira de Sousa Pinto, Nordring 55 (António Mathias); Viktor Olfert und Jaqueline Sänger, Neuenhaus, Stralsunder Hof 1a (Neyla); Matthias Többen und Miriam Diana Höffken, Wietmarschen, Lagemannstraße 10 (Marika); Thomas Raben und Jessica geb. Duarte Pereira, Theresienstraße 13 (Kiara); Marcel Nepperus und Elsine Hermine Wortelen, Wegbünders Maate 27 (Esther); Eugen Dreilich und Katharina geb. Mayer, Wegbünders Maate 33a (Evelyn); Markus Erwin Peter und Sandra geb. Baals, Suddendorf, Schweers Eck 41

(Emily); Henning Ekelhoff Genießen Sie einen Moment und Julia Hölman, Itterbeck, der Ruhe und Entspannung! Egger Straße 3c (Mika); Veli ➢ Traditionelle Küçük und Sunay geb. DegirThaimassage menci, Prahmweg 4 (Esra); ➢ Fußmassage ➢ Aromamassage Dirk Tegeder und Anke Elisabeth geb. Norda, Wiet- ➢ Fußpflege Winich Phongpin marschen, Dohlenweg 10 (Jo- Tel. (0 59 21) 8 10 09 09 hann); Maik Westenberg Marienburger Straße 68 · Nordhorn und Linda geb. Zwafink, Neuenhaus, Teichstraße 47 (Elija); Andreas Josef Feilmeier Emlichheim: geb. Bollmer und Barbara, Dirk Lübben und Jessica Deegfelder Weg 52 (Aaron Gab- Hans, beide Großringe, Großriel). ringer Querstraße 81; Gerd Brünger und Manuela Reiche geb. Hecht, beide Rerinkstraße 19.

EHESCHLIESSUNGEN

Nordhorn: Bernhard Sühling und Barbara Kröner geb. Honekamp, beide Forsythienweg 4.

haarscharfe ECKE Immenweg 23 d 48531 Nordhorn Tel. (0 59 21) 8 19 79 90

Bei uns tanken Sie „preiswert“! Die 2. Tankstelle nach der Grenze!

Diesel Autogas

p. L. € p. L. €

Lavazza Crema

1.199 0.634 8.30

1 kg €

„Ertanken“ Sie sich eine kostenlose Autowäsche!

Roeleveld-Rolink Denekamp Nordhornsestraat 138 Telefon 00 31 / 5 41 35 13 66

2x in Nordhorn

Ihre Fachgeschäfte für Stoffe, Wolle und Kurzwaren

Wir haben unsere Winterstoffe radikal reduziert!

Veldhauser Straße 49/ Ecke Kistemakerstraße Tel. 0 59 21/3 46 38

Haus der Stoffe Glünz GmbH Denekamper Straße 87 – 89 Tel. 0 59 21- 7 63 81

Christoph Jörling präsentiert das umfangreiche Angebot in der Fußbodenabteilung. Foto: Heike Laube

ner Farbmischanlage kann praktisch jeder Farbton, den der Kunde wünscht, hergestellt werden. Die Firma Löcken bietet sogar komplette Badsanierungen an und koordiniert dabei sämtliche Handwerkerleistungen wie Fliesenleger, Sanitärfachfirma und Elektriker. Die Mitarbeiter verfügen größtenteils über eine langjährige Erfahrungen aus dem Baubereich und werden ständig geschult. Kundenfreundlichkeit und Fachwissen stehen bei diesen Schulungen im Vordergrund und werden täglich gelebt. Nach der erfolgreichen Eröffnung im Dezember kann es jetzt richtig losgehen, so Geschäftsführer Josef Löcken: „Wir warten jetzt nur noch auf besseres Wetter! Unsere Mit-

arbeiter sind sehr motiviert und wir beraten gerne die Kunden bei allen Fragen rund um den Bau.“ Wichtig sei auch der EinbauService, der für viele Artikel geboten werde: Egal ob die Montage von Garagentoren oder Innentüren, die Verlegung von Parkett oder Fliesen, wir bieten nicht nur Ware, sondern bauen auch ein. Dies geschieht teils mit eigenen Mitarbeitern, teilweise arbeitet man auch mit Handwerksbetrieben zusammen. Die Firma Löcken ist Mitglied der Einkaufsvereinigung „emv-profi“, die an 300 Standorten in Deutschland Baumärkte beliefert. Der selbstständige Unternehmer vor Ort bestimmt dabei das Sortiment und kann auf regionale Bedürfnisse eingehen.

Standesamtliche Nachrichten GEBURTEN

Unsere Öffnungszeiten: Di.– Fr. 9.00 –19.00 Uhr Sa. 8.00 –13.00 Uhr Montags Ruhetag

67; Stefan Markus Albering und Anne Byknüver, beide Mauerstraße 64; Frank Joachim Opitz und Tamara Marianne Ursula Kahle, beide Ohne, Schulstraße 14; Thomas Spiegel, de Lutter Weg 9, und Alexandra Klimov, Rheine, Akazienstraße 14; Manfred Peter Watzlawik und Karin Wieck geb. Altekruse, beide Schevestraße 25; Simon Eilers und Bettina Margarita Wagner, beide Peiting, Fahrhauerstraße 8; Heinrich Jan Schulte van Ferth und Hedwig Maria Nehlert, beide Samern, Zum Höring 11; Hinry Manfried Klasing und Silke Beate Wegkamp, beide Suddendorf, Im Steinfeld 1a.

Schüttorf: Achim Kamp und Sabine Christine Loh geb. Handlög- Uelsen: Tobias ten, beide Drosselstraße 8; Tim Hermann Neehus und Saskia Dreher, Möhring, beide Hansastraße straße 4.

STERBEFÄLLE

Nordhorn: Berendina Niemeyer geb. Alferink, Lingener Straße 128; Jenny Renate Tierling geb. Genz, Ootmarsumer Weg 71; Marta Else Minna Bardtke geb. Groth, Rovenkampstraße 34; Ilse Ida Martha Eilers geb. Mix, Reiherstraße 45; Josephine Wilhelmine Anna Duesmann geb. Hundeshagen, Kölner Straße 51; Alfons Wilhelm Meyer, Middenstraße 10; Hendrika Katharina Wilbers geb. Partmann, Kruppstraße 18; Heinrich Strauch, Schüttorf, Töpferstraße 5; Johanna Hermina Schoemaker geb. Wolterink, Emlichheim, Wintershallstraße 2; Bernhard Kleine Ruse, Neumann und Katja Laarstraße 15; Hermann Heinbeide Wilsum, Berg- rich Lockhorn, Wietmarschen, Füchtenfelder Straße 23; Gertrud

war der Ansturm am vergangenen Montag beim Riesig Start der Lager-Räumung wegen Saisonwechsel bei Intersport Matenaar in der Neuenhauser Straße 14 in Nordhorn. Die Kunden griffen bei den „sportlichen Preisen“ kräftig zu und freuten sich über Artikel, die bis zu 70 Prozent reduziert waren. Die Lager-Räumung geht auch in dieser Woche unvermindert weiter. Noch bis kommenden Sonnabend, 15. Januar, winken bei Matenaar die außergewöhnlichen Schnäppchen.

Veldhauser Straße 61 48527 Nordhorn Telefon 0 59 21/3 52 23 Apotheker-Drees-Straße 1 48455 Bad Bentheim Veldhauser Straße 61 Telefon 0 59 22/62 25 www.friseurteam-elskamp.de Nordhorn Tel.: 0 59 21/3 52 23 www.meinfriseurshop.de

NEU bei uns: Pflegeprodukte von

Elisabet Deymann geb. Neuendorf, Hakenstraße 113; Gerhard Josef Lauinger, Lorestraße 13; Regina Anna Gerharda Schroer geb. Dartmann, Emlichheim, Pommernweg 20; Berta Elisabeth Hartmann geb. Fietze, Nordring 35; Johann Buitkamp, Veldhauser Straße 179; Franz Bernhard Thole, Immenweg 48. Emlichheim: Willemina Brooksnieder geb. Züwerink, Hoogstede, Am Neuland 4; Waldtraut Müller geb. Steinhagen, Neugnadenfeld, Herrnhuter Ring 18; Johanna Ekenhorst geb. Brookmann, Laar, Boschland 12; Gertrud Elisabeth Jablonski geb. Schulte, Stralsunder Straße 5.

Tag- und Nachtruf

(05921)

34642

Anton Schulte-Südhoff, Engden, Nordhorner Straße 17; Anna Wittrock geb. Venhaus, Fabrikstraße 4.

Uelsen: Berendina Lennips geb. Klünder, Zur Wuerde 5; Henni Dorenbus geb. Beckmann, Getelo, Ringstraße 16; Henriette Behrends, NackenbergSchüttorf: straße 24; Leida Wolbink Günther Hermann Fleege, geb. Roolfs, Wilsum, Dorfstraße Engden, Schlattweg 24; Joseph 12.


Lokales

9. Januar 2011

Seite 3

Barbara Kuster fegt durchs Komplex

Joscho Stephan und Band wollen mit ihrer Musik in der „Alten Weberei“ begeistern.

Foto: Privat

Joscho Stephan und Band am Sonnabend in der Alten Weberei Leckerbissen fßr Fans der Gitarrenmusik NORDHORN. Joscho Stephan und Band geben am kommenden Sonnabend, 15. Januar, um 20 Uhr ein Konzert in der Alten Weberei in Nordhorn. Wie kein anderer prägt Joscho Stephan mit seinem Spiel den modernen Gypsy Swing: Durch seinen authentischen Ton, mit harmonischer Raffinesse und rhythmischem Gespßr, vor allem aber mit atemberaubender Solotechnik, hat sich Stephan in der internationalen Gitarrenszene einen herausragenden Ruf erspielt. In seiner jungen Karriere hat er sich nach fßnf CDs und einer DVD mit fantasievollen Gypsy-Swing-Versionen und Interpretationen in die internationale Spitze des Gypsy Swing gespielt. Dabei zeigt sich der Virtuose auf seiner Maccaferri-Gitarre als origi-

neller Interpret und fantastischer Solist, der mit explosiver Dynamik, feinsten Nuancen und Ăźberraschenden Phrasierungen seinen Ruf als origineller Neuerer des Genres festigt. MusikergrĂśĂ&#x;en vom Schlag eines Paquito D’Rivera, James Carter, Charlie Mariano und Grady Tate zeigten sich nach gemeinsamen Auftritten mit FĂźr jedes Bild den passenden Rahmen ... Galerie . . . Kunst und mehr

Marlies Dasselaar Tel. 7 13 56 44 oder 3 58 42 NOH – HagenstraĂ&#x;e/Ecke Zur alten Bleiche – Mittwoch bis Samstag geĂśffnet –

www.galerie-kunst-und-mehr.de

Joscho Stephan begeistert. Zusammen mit den Ausnahmegitarristen Martin Taylor und Tommy Emmanuel war er auf Konzertreise in Australien. Mit seinen eigenen Ensembles (Trio bis Quintett) hat Stephan auf vielen bedeutenden Festivals in ganz Europa gespielt. In den USA wusste er bei seinen Konzerten im New Yorker Lincoln Center oder auch in Amerikas Musik-

hauptstadt Nashville das begeisterte Publikum ebenso Ăźberzeugen wie in den Kultstätten des Jazz: dem New Yorker Jazzclub Birdland. Sein DebĂźt „Swinging Strings“ wurde vom amerikanischen Fachmagazin „Guitar Player“ zur CD des Monats gekĂźrt. Das renommierte „Acoustic Guitar Magazine“ feiert Joscho Stephan als Gitarristen fĂźr die Zukunft der Gypsy Jazzgitarre. Denn Joscho Stephan versteht es wie kein Zweiter, aus der Vielzahl aktueller Gypsy Swing Adaptionen herauszuragen, indem er neben den vielen Interpretationen der bekannten Klassiker des Genres den Gypsy Swing mit Latin, Klassik und Pop liiert. Hier zeigt sich Stephans Stärke als kreativer Visionär. Und das begeistert das junge und alte Konzertpublikum gleichermaĂ&#x;en. Karten fĂźr dieses „Gypsy Swing Konzert“ gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen in der Region und unter der Ticket-Hotline (0 59 21) 29 30.

SCHĂœTTORF. Mit einem „gesamtdeutschen Kraftpaket“ steigt das SchĂźttorfer Jugendzentrum Komplex in das Kulturjahr 2011 ein. Am kommenden Sonnabend, 15. Januar, tritt die Kabarettistin Barbara Kuster mit ihrem „Best Of“ auf. Unter dem Motto „Haltung ist alles“ bietet sie ein buntes Programm, von bitteren Politquerschlägern bis hin zu kabarettistischen Rockeinlagen. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr, Einlass ist ab 19.30 Uhr. „Die Wandlungsfähigkeit der Kuster ist phänomenal. Ob als sauertĂśpfische Funktionärin oder verbiesterte Emanze, als urkomische Sexnudel oder aufregende Femme fatale – diese Frau steht mitten im Leben. Die „bekennende PreuĂ&#x;in“ beweist Humor mit scharfem Verstand und hat die Begabung, sich selbst brillant zu präsentieren. „Nicht endender Applaus nach zwei Stunden Kabarett vom Feinsten!“,

PARIS – Stadt der Liebe MUSICAL-TAGESFAHRT Leistungen: • Fahrt im First-Class-Reisebus • 3x Ăœbernachtung mit FrĂźhstĂźck im Mittelklassehotel Kyriad Berci • Fakultative Fahrten innerhalb von Paris

Termin: Do. 2. 6. – So. 5. 6. 2011

4 Tage Ăźber Himmelfahrt

Erleben Sie Hamburg auf eigene Faust. Machen Sie eine Hafenrundfahrt oder besuchen Sie das Miniatur-Wunderland (Eintritt Erw. 10,- â‚Ź, Ki. 5,- â‚Ź, unter 1 m kostenlos) mit der grĂśĂ&#x;ten digitalen Modellbahnanlage der Welt in der Hamburger Speicherstadt. Fahrt im First-Class-Reisebus. Abfahrt: ca. 6.00 Uhr RĂźckkehr: ca. 22.30 Uhr

Erwachsene:

der zertifizierten BiodanzaDozentin Theresia Fromme im Bewegungsraum der Alten Weberei, Vechteaue 2, statt. Bequeme Kleidung und Getränke sollten mitgebracht werden. Die KursgebĂźhr beträgt pro Kurs 144 Euro. Einen Kursus fĂźr weit fortgeschrittene Gitarristen, die in anspruchsvolle Regionen von Fingerpicking, Schlagtechnik, Rhythmik vorstoĂ&#x;en wollen, bietet die Musikschule ab Mittwoch, 12. Januar, von 19.15 bis 20 Uhr an. Unter der Leitung von Helmut Borchers findet der Kurs in Raum 2 der Grundschule Klausheide, AuĂ&#x;enstelle Gildkamp 5, statt. FĂźr 15 Termine beträgt die TeilnahmegebĂźhr 75 Euro.

TWIST. Die weltweit sehr erfolgreiche Band „Smokie“ mit vielen internationalen Tophits („Living next door to Alice“, „Needles and Pins“, „Mexican girl“ und vielen andere) gibt es nicht mehr. Viele Schicksalsschläge bedeuteten das Aus fĂźr die Band, die so viele OhrwĂźrmer produziert hat. Aber einer der MitbegrĂźnder, Komponist, Gitarrist und Sänger Alan Silson, pflegt das Erbe der Band. Aus rechtlichen GrĂźnden mĂźssen die englischen Musiker sich „Smokie’s Alan Silson & Band“ nennen. Tatsächlich ist dies „Smokie“. Der Weltstar Alans Silson kommt am Sonnabend, 15. Januar, um 20.00 Uhr ins Heimathaus Twist. Da werden die alten Hits im originalen Sound lebendig. Keiner kann es besser.

In SchĂźttorf in der Rolle von Monsieur Ibrahim: Ilja Richter.

den Filmfestspielen von Venedig mit dem Publikumspreis fĂźr den „Besten Hauptdarsteller“ ausgezeichnet worden. Die Handlung fĂźhrt uns in die Welt von Monsieur Ibrahim, der in der Pariser Rue

Eine gro§e Auswahl

Herbst/ Winter-Mode

%

-30 und -50% -3 reduziert.

Vor der Vorstellung laden wir Sie GRATIS zu einem groĂ&#x;en kalt/warmen „Brunch-Buffet“ ein! Leistungen: • Fahrt im First-Class-Reisebus • Kalt/warmes Brunch-Buffet • Eintrittskarte PK III

Termine immer sonntags: 30. 1. / 27. 2. / 27. 3. 2011 Preis p. P.:

129,-

Aufpreis fĂźr Preisklasse II: 10,Preisklasse I: 20,-

ANMELDUNG UND DURCHFĂœHRUNG:

Kinder:

StraĂ&#x;e 296 ¡ NOH 20,90 Veldhauser Tel. 0 59 21/ 8 34 90

IV4Vâ‚ŹIMW

&IWX 3VGLMHIIRQMX +MPXJ‚V RXVMIFIR ^[IM&P‚XI

schrieb die „Wolfsburger Allgemeine“ Ăźber Barbara Kuster. Aus dem FĂźllhorn zahlreichen Programme hat Barbara Kuster nun die besten Ingredienzien fĂźr ihr Publikum zusammengestellt. Da kommt Schwung auf’s Pleuel.

Im Theater der Obergrafschaft SCHĂœTTORF. Das Theater der Obergrafschaft startet am Sonntag, 16. Januar, in die zweite Hälfte des Kulturprogramms der Saison 2010/11. Mit „Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran“ zeigt das Tourneetheater Thespiskarren aus Hannover in einer Co-Produktion mit dem kleinen Theater Bad Godesberg um 19.30 Uhr die Dramatisierung der gleichnamigen preisgekrĂśnten Erzählung von dem franzĂśsischen Bestsellerautoren Eric-Emmanuel Schmitt. Mit Weltstar Omar Sharif in der Titelrolle kam die Verfilmung von „Monsieur Ibrahim“ 2004 in die deutschen Kinos. Sharif war dafĂźr zuvor auf

25,90

Barbara Kuster kommt am Sonnabend ins „Komplex“. Foto: Phillip BĂśll

„Smokie“ im Heimathaus Twist

Eric-Emmanuel Schmitt, unter anderem der Autor von Theatererfolgen wie „Kleine Eheverbrechen“ oder „Oskar und die Dame in Rosa“, gilt als einer der wichtigsten neuen franzĂśsischen Theaterautoren. FĂźr „Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran“ erhielt er den Deutschen BĂźcherpreis 2004 als „Publikumsliebling des Jahres“. Ăœber zwei Jahre stand der Roman auf der Spiegel-BĂźcherliste und belegte Platz 3 der Jahresbestsellerliste 2004. Karten gibt es im VVK in SchĂźttorf im „Pluspunkt“-BĂźro und in der Buchhandlung Moldwurf, in Bad Bentheim in der Tourist-Information, in Ochtrup bei Konrad Kirch und in Gronau im VVV-ServicebĂźro am Bahnhof. Restkarten ab 18.45 Uhr an der Abendkasse.

„Der KĂśnig der LĂśwen“ „TARZAN“ „Sister Act“

Termine immer sonntags: 30. 1./27. 2./27. 3. 2011

Ilja Richter als Monsieur Ibrahim Bleue ein kleines Geschäft betreibt. Er ist zur täglichen Anlaufstelle fĂźr den jungen Moses geworden. Aus den wenigen Sätzen, die Ibrahim und Moses anfangs wechseln, werden bald tiefsinnige Gespräche. Mit Hilfe seiner Weisheiten, die er dem Leben und dem Koran entnimmt, erĂśffnet Monsieur Ibrahim dem Jungen ganz neue Horizonte und steht ihm beim Sammeln erster Lebenserfahrungen bei: Er zeigt, wie man Brigitte Bardot eine Flasche Ăźberteuert verkauft und woran man eine reiche Gegend erkennt. Er sensibilisiert fĂźr die groĂ&#x;en Freuden des Alltags, offenbart das Geheimnis des Lächelns, erklärt, wie man einer Frau Komplimente macht, oder warum man nur das behalten kann, was man verschenkt.

249,EZ-Zuschlag: 135,-

HANSESTADT HAMBURG

7SRRXEKW FMW9LV KI}JJRIX

Neue Kurse in der Musikschule Nordhorn NORDHORN. Die Musikschule Nordhorn startet eine Reihe neuer Kurse. Dazu gehĂśren zwei Biodanza-Tanzkurse fĂźr erwachsene Anfänger. Die Abende bieten eine MĂśglichkeit, sich durch Tänze und Ăœbungen selbst zu erleben. Getanzt wird in der Gruppe. Erfahrungen sind nicht nĂśtig. Der erste Kursus startet am Montag, 10. Januar, von 19 bis 21.15 Uhr. Ab Dienstag, 11. Januar, sind Interessierte von 19.30 bis 21.45 Uhr eingeladen, die sich mit der eigenen Lebendigkeit, Kraft, Sinnlichkeit, SchĂśnheit verbinden und diese mehr und mehr im Alltag leben mĂśchten. Beide jeweils zwĂślfwĂśchigen Kurse finden unter der Leitung

Preis p. P. im DZ:

nach HAMBURG zur Nachmittagsvorstellung

GO/YGLIR /EJ JII7X‚ IVIQ EFMRYRW R RI 'EJqMQ+V‚

/PYOOIVX+EVXIRGIRXIV[[[OPYOOIVXHI

7GLMPPIVWXV0MRKIR8IP

1S*V9LVˆ7E9LVˆ7S9LV

S ONNTAGS Z EITUNG

Hier kommt Ihre Werbung an!

Aktionsangebot! Sie Sparen

% 5% 3 35 Hochwertige Kaltschaummatratze Hochwertiger Federholzrahmen Statt 448.-

Aktions-Setpreis: 'ESUNDER3CHLAFCOMFORT

299.149.-

299.P

am Haus

왎 DIE ANGEBOTE GELTEN FĂœR BEIDE FILIALEN! 왎

Gatz Schlafsysteme Luxemburger StraĂ&#x;e 13 (Industriegebiet Westenberg direkt an der A 30) 48455 Gildehaus Telefon: 0 59 24 / 83 18 www.gatz-schlafsysteme.de

Das Bettenstudio Graf-Egbert-StraĂ&#x;e 25 (Vechtezentrum) zwischen ALDI und ROSSMANN 48465 SchĂźttorf Telefon: 0 59 23 / 90 28 57

und 0 -3

% 0 5 rt!

e reduzi

0 und

-50% redu

ziert

*Durch die Vielzahl der Standorte kann es zu Abweichungen der Markenvielfalt kommen.

!

AUCH HIER! bei... IBBENB†REN å BRAMSCHE å PAPENBURG å NORDHORN å MEPPEN


Lokales

9. Januar 2011

Seite 4

nelle Hilfe h für Sc

Ein Herz ... für Tiere

0 59 21 / 80 01 - 8 12

Kleintierpraxis an der Vechte Wehrweg 20 · Nordhorn Telefon 0 59 21/99 47 47

Der Welpe: Einzug ins neue Heim Spannende erste Wochen

wird im April drei Jahre alt. Sie ist eine wunderschöne Emy verspielte Rottweiler-Hündin, geht gern spazieren und hat nur gute Eigenschaften. Ihre Ängstlichkeit gegenüber Männern ist ihr Geheimnis. Wenn sie durch gute Behandlung Vertrauen gefasst hat, vergisst sie schnell ihr Problem (Bild oben). Mara ist zwei Jahre alt und stellt unbedingt den Anspruch „Herrchen und Frauchen gehören mir ganz allein“. Wer kann ihr diesen Wunsch erfüllen? (Bild Mitte). Paula ist eine fünfjährige Labrador-JagdhundDame. Sie lebt im Tierheim mit einem kastrierten Rüden zusammen in einem Zwinger. Gern würde sie ihr Zuhause wieder mit Menschen teilen, am liebsten in einem ruhigen Haushalt ohne andere Tiere. Wer gibt ihr eine Chance (Bild unten)? Alle drei Hündinnen befinden sich im Tierheim Knippenhof, Wietmarschen-Schwartenpohl, Dorfweg 14, Telefon (0 59 25) 99 89 26. Weitere Tiere auch unter www.tierschutz-grafschaft-bentheim.de.

Eindringlichkeit

Vorname Mitterrands

Wortteil: Boden

Schulzensur

Kraftfahrerorganisation (Abk.)

kurz für: um das

Kühnheit

Ausguck auf Schiffen

Wohlgeschmack

Kfz-Z. Hagen

Wäschestück

Vorname Newtons brennbares Gas

Zustimmung (Abk.)

Teil des Hess. Berglands

Stark reduziert!

ungefähr

englisch: tun, machen

Eselsohren politischer Fanatiker

lähmende Furcht

englisch: ist lateinische Vorsilbe: Schrulle weg Initialen von Adenauer

männlicher Artikel

tierische Nahrung

U A M D E N S R O M A D T U C H A L E T

ein Umlaut

B U E T T E

Initialen des Autors Camus

S C P U P I D G O

engl. Kosewort für Vater lauter Anruf (engl.)

Kniff, Trick

S K A T

künstliche Weltsprache

V O R K A D L O E K E N I I C K N E

Kosewort für Großmutter

glänzendes Gewebe

Kfz-Z. Neuß

U A A S T K A T F A S S P U M I K I T G R A U B A L L T D E R A N E

Figur von Erich Kästner

Aristokratie Ausdruck d. Überraschung

Nordhorn · Neuenhauser Str. 10–12

K N A R R E N

zentralafrikan. Pygmäenstamm

...der Wäschetrend

T E F H A T B E

deutscher König † 1298

D R E H

Buch der Bibel (Hosea)

Kfz-Z. Kempten altes dt. Kartenspiel

Tanzfest

nem Spaziergang mit unserem Welpen?“ ist eine der vielen Fragen. Im aktiven Training auf dem Trainingsgelände von Dianas Hundeschule lernen Herrchen und Frauchen mit dem Welpen zusammen Übungen, die sich bequem in den Alltag umsetzen lassen. „ Können wir zu Hause auch mit unserem Welpen spielen?“ Diana Rohmann geht auf den Welpen rassetypisch ein und zeigt der Familie sinnvolle Spiele für verregnete Tage im Haus. Sollten sich Herrchen oder Frauchen im Umgang mit ih-

Foto: Privat

rem Welpen mal unsicher sein, besucht Diana Rohmann die Familie zu Hause und greift unter die Arme. Wer in Dianas Hundeschule einen Kurs besuchen oder sich eine Trainingsstunde ansehen möchte, hat dazu immer freitags von 16.00 bis 17.00 Uhr Gelegenheit. Die aktuellen Welpen-Kurse finden freitags und samstags statt. Informationen unter Telefon 01 73 / 8 64 88 55 oder mittwochs von 9.00 bis 12.00 Uhr im Büro von Dianas Hundeschule an der Hollandstraße in Nordhorn.

FBAUKURS

NEUER WELPEN-AU

Diana Rohmann · Hollan Hollandstr./Alfred-Mozer-Str. nd 57 · 48527 Nordhorn Fon: 0173-86488 0173-8648855 · www.dianas-hundeschule.de

NORDHORN. Nachdem die letzten Sammellisten Ende Dezember abgerechnet wurden, zeigt sich der Verein Tierschutz Grafschaft Bentheim über das gute Ergebnis sehr überrascht. Die Tierschützer danken allen , die zu der Spendensumme von rund 11 000 Euro beigetragen haben. Ohne die fleißigen und unermüdlichen Sammler wäre diese Summe nicht zusammengekommen, und da waren wieder einige Schulen die Vorreiter in der Grafschaft: die Hauptschule Frensdorfer Schule, das Gymnasium Nordhorn, die Hauptschule Uelsen, die Hauptschule Neuenhaus, die Hauptschule Gildehaus und das Gymnasium Emlichheim. An dem Erfolg waren ebenfalls mehrere Einzelsammlerinnen und -sammler beteiligt. Das beste Einzelergebnis schaffte Jan Laug aus Nordhorn. Er überwies an den Verein Tierschutz Grafschaft Bentheim für die Heimtiere rund 2300 Euro. Durch den Aufruf des Vereins, für die Sammlung direkt auf das Tierschutzkonto zu spenden, kamen insgesamt 1500 Euro zusammen. Das macht alles in allem bei der Haussammlung zum Ende des vergangenen Jahres einen Betrag von 11 000 Euro – eine Summe, die die Basis für die Tierschutzarbeit in der Grafschaft ist. Leider konnten aus Schüttorf wegen Erkrankung des dortigen langjährigen Sammlers keine Einnahmen verzeichnet werden. Ebenso fanden sich keine Sammler in Bad Bentheim und auch nicht in WietmarschenLohne. Der Tierschutz Grafschaft Bentheim e.V. bedauert dieses sehr, da gerade aus diesen Gemeinden die Dienste des Vereins laufend in Anspruch genommen werden.

Wie ein Yeti wandern Schneeschuhtour durch die Rhön

französischer Schriftsteller † german. Gerichtstreffen

sehr fest

Tonne aus Holz

Neffe von Abraham (A.T.)

Vorname von Ulknudel Krüger

biblische Bez. für das Paradies

Hauptstadt von Vietnam

Backmasse

Krankenhaus

deutsche Schauspielerin (Brigitte)

• Nachtwäsche • Tagwäsche • Dessous

klimatisch trocken

Chauffeur

nett, höflich

eine Berliner Uni (Abk.)

Leichtmetall (Kurzwort)

Ab sofort! katalonischer, mallorq. Artikel

englischer Komiker (‚Mr. ...‘)

Selbstlaute

I G D A L O A A C H E I S C

Insel von Vanuatu

Zarenerlass

E M I L

Fremdwortteil: vier

Vorname der Nielsen †

Außenansicht Pistolen (Gaunersprache)

Wandbildteppich

tens, wenn ein Besuch im Tierpark ansteht. Viele fremde Gerüche und Tiere interessieren den Welpen. Es ist schon eine hohe Herausforderung für einen Welpen, dann auf seine Familie zu achten. Mit zahlreichen Spielen und Übungen erlernt der Welpe das ganz schnell. Um den Welpen auch an den Straßenlärm zu gewöhnen, unternimmt Diana Rohmann mit ihren Welpengruppen mehrere Straßengänge an verschiedensten Orten und zu verschiedensten Tageszeiten. Zug- sowie Busfahrten gehören ebenfalls in den Welpen-Kurs sowie der gemeinsam Besuch eines Cafés. Herrchen und Frauchen bekommen auf ihren Welpen bezogen ein individuellen Trainingsplan mit körperlicher- und geistlicher Auslastung. „Was machen wir auf ei-

A D O L F

geliehen, auf ...

Da bin ich: Wenn ein Welpe ins Haus einzieht, verändert sich der Familienalltag.

F E H M O R A M P H A N S A A C O S B E L I S U T R A A H R E N O I E D E T A N T W O C H A I S E U N D E I G

altröm. Liebesgott, Amor

11 000 Euro für den Tierschutz Haussammlung erfolgreich abgeschlossen

H A F R T

Art der Essenszubereitung

NORDHORN. Wenn ein Welpe in die Familie kommt, ist es immer etwas Besonderes. Behutsam führt man das junge Tier ins neue Heim. Der Welpe lernt seine Familie kennen und lieben. Die ersten Tage sind immer sehr aufregend, der Welpe erkundet zusammen mit Herrchen und Frauchen seine neue Umgebung. In dieser Zeit macht der Welpe Erfahrungen, die für die Zukunft wichtig sind. Er sucht sich die Bezugsperson, die ihn auf seinem neuem Weg begleitet. Bis zur 16. Lebenswoche sollte der Welpe mit Herrchen und Frauchen gleichermaßen sozialisiert werden. Gemeinsame Stadtbesuche sind genauso aufregend wie der Besuch eines Welpen-Kursus. Herrchen und Frauchen lernen zusammen mit dem Welpen den Umgang mit Artgenossen und wie der Hund an der Leine nicht zieht. Die Leine sollte nur der Absicherung dienen, um dem Welpen in unsicheren Situationen Sicherheit und Geborgenheit zu geben. Der Welpe bringt bereits die Aufmerksamkeit gegenüber Frauchen und Herrchen mit, er folgt ihnen, um zu lernen. Die Familie zu Hause sollte dem Welpen über Welpen gerechte Spiele Grenzen setzen. In Dianas Hundeschule lernen Herrchen und Frauchen für die Zukunft. Sie üben das Miteinander statt Gegeneinander. Mit einem glücklichen Welpen an der Leine begleitet Diana Rohmann Hundebesitzer in die Stadt. Gemeinsam mit der Familie lernt der Welpe das aufregende Stadtleben kennen. Viele fremde Menschen und Gerüche begegnen dem Welpen während des Stadtgangs. Dass es auch noch andere Tiere gibt als andere Welpen, merkt der Welpe spätes-

I hr Tier...

(rgz-p/rae). Wenn die Wintersonne im Schnee glitzert und die Luft so klar wie sonst nie ist, wollen Schneefans nur noch eines: Hinaus in die Natur und die weiße Landschaft erkunden. Wer zugleich etwas Neues erleben möchte, kann auf Schneeschuhen beispielsweise die Mittelgebirgslandschaft des Biosphärenreservats Rhön auf sanfte Weise erobern. Auf dem prämierten Wanderweg „Der Hochrhöner“ steht der sportlichen Gaudi nichts im Wege. Dort startet die Schneeschuhtour auf der legendären Wasserkuppe, die mit 950 Metern die höchste Erhebung der Rhön und Hessens ist. Das Wegenetz ist vielfältig, und mit den Schneeschuhen gleitet man über die weiße Pracht dahin. Wer Lust auf eine Schnuppertour oder eine sportlichere Tour auf dem Hochrhöner hat und für ein paar Stunden durch die Winterwelt stapfen möchte, findet auf www.rhön-yeti.de viele Informationen. Schneeschuhe, Teleskopstöcke und Gamaschen leiht man sich

Schneeschuhwandern ist zwar ungewohnt, macht aber auch viel Spaß. Foto: djd/Rhön Tourismus & Service GmbH

kurzerhand aus. Das gilt auch für die Stirnlampen und Fackeln, mit denen es zur Nachtwanderung geht. Weil die Gruppen von ortskundigen Guides begleitet werden, ist auch für die notwendige Sicherheit gesorgt. Wer lieber mit einer längeren Tour starten möchte, der kann auf Schneeschuhen von der Wasserkuppe zum Kloster Kreuzberg wandern. Zu der Tour, die drei Tage dauert, gibt das Rhön Info Zentrum auf www.rhoen.de oder

unter der Telefonnummer 06654 _ 91 83 40 ausführliche Informationen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich und das Gepäck wird zur Unterkunft transportiert. Durch den Deutschen Skiverband ausgebildete Schneeschuh-Tourenführer begleiten die Wanderer. Die Übernachtung für die erste Nacht in einer Pension mit regionaler Küche und in der zweiten Nacht im Kloster auf dem Kreuzberg ist in der Tour ingebriffen.


Lokales

9. Januar 2011

FuĂ&#x;ball-FĂśrderverein in Veldhausen gegrĂźndet Jugendarbeit soll unterstĂźtzt werden VELDHAUSEN. Nach intensiver Vorbereitungszeit hat sich zum Jahresende 2010 der FuĂ&#x;ball-FĂśrderverein Veldhausen (FFV) offiziell als eingetragener Verein gegrĂźndet. Das Leitmotiv des FFV ist das UnterstĂźtzen des JugendfuĂ&#x;balls im SV Veldhausen 07 in verschiedensten Bereichen. Als mĂśgliche FĂśrdermaĂ&#x;nahmen werden Zuwendungen an Jugendteams, FĂśrderung der Trainer Aus- und Weiterbildung, die Anschaffung spezieller Trainingsgeräte, ZuschĂźsse baulicher MaĂ&#x;nahmen am Sportpark und die DurchfĂźhrung von Turnieren und Veranstaltungen ins Auge gefasst. Aktuell ist der Besuch des Bundesliga-Topspiels Bayer Leverkusen ge-

gen die TSG Hoffenheim am Osterwochenende mit Ăźber 250 Jugendlichen in der Endphase der Planung. Der FFV stellte sich erstmals beim Weihnachtsmarkt in Veldhausen Ende November der Ă–ffentlichkeit vor und viele positive Signale am Infostand lassen den jungen Verein hoffnungsvoll in die Zukunft blicken. Vorsitzender GĂźnter Bloemendal weiĂ&#x; ein motiviertes Team um sich, das engagierte Mitgliederwerbung betreibt und dessen Stärke die kurzen Entscheidungswege sind. Bereits fĂźr einen Euro monatlich kann jeder Teil dieses FĂśrdervereins werden, weitere Infos zur Mitgliedschaft (Firmen-Mitgliedschaften / Spendenbescheinigungen / Flyer oder ähnliches) bei G. Bloemendal, Tel. (0 59 41) 98 82 79 oder den anderen Vorstandsmitgliedern.

Seite 5

Noch Restkarten fĂźr Konzert der New York Gospel Singers

IHK mit neuem Namen

EinfĂźhlsam, liebevoll, charismatisch

NORDHORN/OSNABRĂœCK. IHK OsnabrĂźck – Emsland – Grafschaft Bentheim: Das ist seit dem 1. Januar der neue Name der Industrie- und Handelskammer. Damit ist die Grafschaft Bentheim erstmals Teil des IHK-Namens. „Mit dem neuen Namen wollen wir noch deutlicher machen als bisher, dass die IHK die Wirtschaftsinteressen aller Teilregionen gleichermaĂ&#x;en vertritt. Wir wĂźnschen uns, dass dies bei unseren Mitgliedern zu einer noch stärkeren Identifikation fĂźhrt und den Zusammenhalt der Region insgesamt stärkt“, erklärt

NORDHORN. Liebliche Klänge, fantastische Stimmen, ein unbeschreibliches Konzert: Das liefern die New York Gospel Singers am morgigen Montag, 10. Januar, um 20 Uhr in der Alten Kirche am Markt in Nordhorn. Sie verzaubern ihr Publikum mit einer charismatischen Darbietung des amerikanischen Gospelgesangs. Bekannt sind die New York Gospel Singers den deutschen Fans schon seit zwei Jahren. Nicht nur durch die Vielzahl erfolgreicher Konzerte, sondern insbesondere auch den Fernsehzuschauer durch die bis heute unvergessenen Sat1-Beiträge. Bei ßber 60 Konzerten

Morgen Abend in der Alten Kirche am Markt in Nordhorn: die weltberĂźhmten New York Gospel Singers. Foto: Privat

bundesweit hat das deutsche Publikum die groĂ&#x;e Chance, sich von dem Chor in die wundervolle Atmosphäre des Gospels versetzen zu lassen. Bei den Konzerten werden Klassiker wie „Oh Happy Day“, „Amen“, „Whole World in his Hands“, „Joshua fit the Battle“, und „Walk in Jerusa-

NEUENHAUS. Der TuS Neuenhaus unterbreitet den Damen des Vereins zum Jahresbeginn ein neues Angebot. Ab Donnerstag, 13. Januar, bietet Gunda Brink wĂśchentlich von 19 bis 20 Uhr in der HermannLankhorst-Sporthalle eine Gymnastikstunde an. Auch GrĂźndeten den FuĂ&#x;ball-FĂśrderverein Veldhausen (FFV) (von links):1.Vorsitzender GĂźnter Bloemendal, 2.Vorsitzender Hermann verschiedene Kurse starten eine neue Serie. Die allseits beBoers, SchriftfĂźhrer Marcel Mokry und Kassenwart Anne Slaar. Foto: A. Jeurink liebte RĂźckengymnastik be-

IHK-Präsident Gerd-Christian Titgemeyer. Die Veränderung werde auch optisch durch das neue Logo signalisiert. Dieses enthalte nun eine Grafik, die den gesamten IHK-Bezirk mit seinen Teilregionen OsnabrĂźck, Emsland und Grafschaft Bentheim abbildet. „Die Namensänderung ist Teil unserer neuen IHK-Strategie, die wir auch in einem neuen Leitbild verankert haben. Unser Leitgedanke: Wir arbeiten mit Leidenschaft fĂźr eine starke Region“, sagt Titgemeyer. Dabei komme die IHK den Unternehmern noch stärker entgegen als bisher. Vor kurzem habe die IHK daher zwei neue IHK-BĂźros in Lingen und Nordhorn erĂśffnet. Internet: www.osnabrueck.ihk24.de.

Neujahrsempfang in Laar Bßrgermeister informiert LAAR. Die Gemeinde Laar lädt fßr kommenden Donnerstag, 13. Januar, zum traditionellen Neujahrsempfang ein. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus. Neben einem Rßckblick auf das Jahr 2010 wird Bßrgermeister Jan-Hindrik Zwaferink vor allem ßber anstehende Projekte im Rahmen der Dorferneuerung informieren. Zusammen mit dem Leiter des Bauamtes der Samtgemeinde Emlichheim, Friedrich Baarlink, wird er die Pläne zum Umbau der ehemaligen Hausmeisterwohnung im Dorfgemeinschaftshaus, die zu weiteren Räumen fßr den Kindergarten umfunktioniert werden sollen,

und verschiedene geplante StraĂ&#x;enbaumaĂ&#x;nahmen im Ort vorstellen. Zudem werden die Laarer Vereine, die Kirchen und die Grundschule ihre Vorhaben fĂźr das Jahr 2011 erläutern. Die Besucher kĂśnnen auĂ&#x;erdem einen Blick in das vor kurzem fertig gestellte und im Dorfgemeinschaftshaus untergebrachte Archiv der Gemeinde werfen. Neben den Wortbeiträgen kĂśnnen die Besucher noch einmal in einem Filmbeitrag das rege Treiben am und im ehemaligen Schlachthaus erleben. Bereits im Vorfeld werden die Laarer Landfrauen Neujahrskuchen backen und sie den Besuchern während des Empfangs anbieten. Mitglieder des BĂźrgerschĂźtzenvereins Ăźbernehmen an dem Abend die Bewirtung der Gäste.

y863.%l 7GLPEGLXIRITSW JVIM REGL ,SQIV &VEH 4MXX (MERI /VYKIVYRH3VPERHS&PSSQQMX HIV )VJMRHYRK HIW XVSNERM WGLIR4JIVHW 6809LV

&IVRHW,I\I (MI'EQTIV (MI7EYRE %PPIW%X^I (MI7TSVXWOERSRI 2MOSPE ;SGLIRIRHIMQ7GLRII 6MXEW;IPX %YJHMI/RMI*VEY/VYWI 4W]GL (YIPPHIV,IPPWILIV4MQT 1]4W]GL4JIVHIJ²—IFIMQ 4JIVHIVIRRIR 6IRĂƒ1EVMOPMZI/EWTIV4ST 2IYI&²LRIRWLS[ /E]E=EREV 4EYP4ER^IV 7XEVWFIMHIV%VFIMX +EWX:IVSRE4SSXL

,ERHEYJW,IV^ ;IGOYT 1SVRMRK7LS[ 1SHIVEXMSR3PPM&VMIWGLYRH 'LVMWXMRI,IRRMRK &PSGOFYWXIV8:1EOMRKSJ ;I;ERX7I\ [IMXIVI 2IYWXEVXW +IRMEPHERIFIR(MI'SQI H]%VIRE 'PIZIV(MI7LS[HMI;MW WIRWGLEJJX 7GLMPPIVWXVE—I (IV)LIFVIGLIV 1IRWGL1EVOYW 7IGLWIVTEGO (MIHVIMWXIR(VIM(MI'S QIH];+

,S[-1IX=SYV1SXLIV 1EPGSPQQMXXIRHVMR 7GVYFW(MI%RJÇRKIV &PSGOFYWXIV8:1EOMRKSJ ;I;ERX7I\ >IMXHIV7MIKIV (VEQE97% 1MX1EXXLI[1SHMRI 7GLRIIJVIM /SQ¸HMI97% 1MX>IRE+VI] 8LI2I[+Y] /SQ¸HMI97% 6MGO]&SFF]/¸RMKHIV 6IRRJELVIV /SQ¸HMI97% 1MX;MPP*IVVIPP.SLR' 6IMPP]7EGLE&EVSR'SLIR

y8,)1)28%0-78l/VSR^IYKI )H (MHVMOWSR [YVHI IVQSVHIX 3JJIRFEV LEXXI HIV +ERKWXIV /SRXEOXI^YV MXEPMIRMWGLIR 1E JMEKILEPXIR 7EX9LV

(IYXWGLPERHWYGLXHIR 7YTIVWXEV (MI'EWXMRKW .YV](MIXIV&SLPIR*IVRER HE&VERHESYRH4EXVMGO2YS 1SHIVEXMSR1EVGS7GLVI]P 6EGLW6IWXEYVERXWGLYPI(EW KVS—I;MIHIVWILIR 1MX'LVMWXMER6EGL &EYIVWYGLX*VEY 0MIFIEYJHIQ0ERHI 1SHIVEXMSR-ROE&EYWI &MFIPGPMT )\GPYWMZ;IIOIRH 1SHIVEXMSR*VEYOI0YHS[MK SHIV6IKMSREPTVSKVEQQ 680%OXYIPP :IV^IMLQMV

;IMPIWHMGLKMFX 0MIFIWJMPQ97% %PW7EVE /EXI&IGOMRWEPI

YRH.SREXLER .SLR'YWEGO

WMGLMR1ERLEXXEROIRRIR PIVRIRMWXIW0MIFIEYJHIR IVWXIR&PMGO(SGLFIMHILE FIR4EVXRIV(EW7GLMGOWEP WSPPIRXWGLIMHIRSFHMIFIM HIR^YIMRERHIVJMRHIR 0SZIERH3XLIV(MWEWXIVW *MPQOSQ¸HMI+&* 1MX&VMXXER]1YVTL] ;IHHMRK(EXI 0MIFIWOSQ¸HMI97% 1MX(IFVE1IWWMRK(IVQSX 1YPVSRI]%Q]%HEQW.EGO (EZIRTSVX

7IQM4VS /SQ¸HMI97% 2YVZMIV8IEQWHIV%QIVMGER &EWOIXFEPP%WWSGMEXMSR[IV HIRMRHMIRIYI2&%²FIV RSQQIR1MXHIV,MPJIIMRIW RIYIR7TMIPIVW[SPPIRIWHMI *PMRX8VSTMGWRSGLZSQPIX^ XIREYJHIRZMIVXIR4PEX^ WGLEJJIR *YXYVEQE 2I[WXMQI (MI7MQTWSRW )LIKILIMQRMWWI (MI7MQTWSRW )MRKVEYWMKIV:IVHEGLX +EPMPIS ;MWWIRWQEKE^MR

y,%2'3'/l ;EW 7YTIVQER OERROERR,ERGSGOWGLSRPER KI%RHIVWEPWWIMR/SPPIKIZIV YVWEGLX ,ERGSGO EFIV 6MIWIR WGLÇHIR 4VS9LV

8VSNE ,MWXSVMIRJMPQ97%+& 1 -QEPXIR+VMIGLIRPERHTVS ZS^MIVXHMI0IMHIRWGLEJXIM RIWHIVPIKIRHÇVWXIR0MIFIW TEEVIEPPIV>IMXIRHIVWGL¸ RIR,IPIREYRHHIW4EVMWNI RIR/VMIKHIVIMRIKER^I>M ZMPMWEXMSRMRHIR9RXIVKERK WX²V^X 1MX&VEH4MXX)VMG&ERE3V PERHS&PSSQ(MERI/VYKIV 7TMIKIP8:1EKE^MR (MIKVS—I6ITSVXEKI ;IKHEQMX7GLPYWWQMX /VIQTIP1²PPYRH&EPEWX *EW^MREXMSR0IFIR 6SFMRWSRJ²V8EKI �FIVPIFIRWOEQTJMQ-RWIP TEVEHMIW 8VSNE ,MWXSVMIRJMPQ97%+& 1 )\GPYWMZ;IIOIRH 1MXXIRMQ0IFIR

7EX2EGLVMGLXIR 2EZ]'-7 (EW&SSX%PW+MFFWWIMR &SSXWIMRIQEPXIR'LIJ1MOI *VEROWKIWGLIROXLEXXIELR XIIVRMGLXHEWWIWQMX^[IM 0IMGLIRER&SVHMQ,EJIRIM RIW2EZ]7X²X^TYROXIW[MI HIVEYJXEYGLXIR[²VHI 8LI1IRXEPMWX +SPJQMXHIQ4EXIR ;SVWX;IIO (MI4YQTIYRHHIV:SKIP 4PERIXSTME ;MWWIRWGLEJXWQEKE^MR 7XYRHIR 7TYVPSWZIVWGL[YRHIR;IV LEXQIMR/MRHKIWILIR# 2I[W 7XSVMIW 8LMPS7EVVE^MR4SVXVEMXIMRIW YQWXVMXXIRIR1ERRIW 7SKIWILIR 2EZ]'-7 8LI1IRXEPMWX 2MT8YGO7GL¸RLIMXLEX MLVIR4VIMW

,ERGSGO %GXMSRJMPQ97% .SLR,ERGSGO ;MPP7QMXL MWX IMRYRZIV[YRHFEVIV7YTIV LIPHHIVEYJKVYRHWIMRIW%P OSLSPTVSFPIQWFIMHIR)MR [SLRIVRZSR0SW%RKIPIW [IRMK%RWILIRKIRMI—X(IV 46&IVEXIV6E])QFVI][MPP ,ERGSGOW-QEKIEYJFIWWIVR -%Q0IKIRH 7GM*M*MPQ97% )MREPW,IMPQMXXIPJ²V/VIFW ERKITVMIWIRIW1IHMOEQIRX ZIV[ERHIPX1IRWGLIRMR 1SRWXIV%PWIMR^MKZIVFPMI FIRIV1IRWGLMR1ERLEXXER ZIVWYGLX1MPMXÇV[MWWIRWGLEJX PIV2IZMPPI ;MPP7QMXL IMR +IKIRQMXXIP^YJMRHIR >SQFMIW ,SVVSVJMPQ97% -%Q0IKIRH 7GM*M*MPQ97% >[IMWMRHIMRIV^YZMIP /SQ¸HMI97%

Neue Sportangebote bei TuS Neuenhaus Gymnastik fĂźr Damen

lem“ vom groĂ&#x;artigen Ensemble des Chors performt. Nicht ohne Grund standen die Chormitglieder bereits mit Weltstars wie Justin Timberlake, Aretha Franklin oder Whitney Houston auf der BĂźhne. FĂźr das Konzert in der Alten Kirche gibt es morgen noch Restkarten an der Abendkasse.

Grafschaft wird jetzt erwähnt

ginnt ab Montag, 10. Januar, um 18.30 Uhr, während der Kurs Stepp-Aerobic einen Tag später am Mittwoch, 12. Januar, loslegt. Trainingsort ist auch hier die Hermann-Lankhorst-Sporthalle. Anmeldungen sind direkt vor Ort mĂśglich. Reha- und Präventionssport des Vereins in der Halle und im Schwimmbad laufen zu den verĂśffentlichten Zeiten weiter. Infos und Anmeldungen direkt bei der Ăœbungsleiterin Gesina Lukas-Krämer, Telefon (0 59 08) 91 99 48.

Rotes Kreuz Hoogstede feiert Middewinter HOOGSTEDE. Der DRKOrtsverein Hoogstede veranstaltet am Donnerstag, 20. Januar, ein Middewinterfest fĂźr Senioren in der Kaller Schule. Es beginnt um 14.30 und dauert bis 16.30 Uhr; Einlass ab 14 Uhr. Wer keine MĂśglichkeit hat, zur Kaller Schule zu kommen, kann sich bei Jetske Geskus unter Telefon (0 59 44) 99 69 73 melden, um mit einem Bully abgeholt zu werden. Ein Nachmittag von Senioren fĂźr Senioren.

Fernsehprogramm *V²LTVSKVEQQ 8MKIVIRXIR'PYF 8LIQEy1-2-8>l2EGL VMGLXIRJ²V/MRHIV 8EKIWWGLEY (IVKIWXMIJIPXI/EXIV 1ÇVGLIRJMPQ( 1MX6SQER/RM^OE.EGSF 1EXWGLIR^.²VKIR8EVVEGL /STJFEPP (MI7IRHYRKQMXHIV1EYW 8EKIWWGLEY 4VIWWIGPYF0MZI 8EKIWWGLEY %6(I\GPYWMZ6IRXRIVTEVE HMIW8²VOIM �FIV[MRXIVRYRXIV4EPQIR 4SPIXXSW/SGLWGLYPI

*V²LTVSKVEQQ 0¸[IR^ELR LIYXI WSRRXEKW8:J²VW0IFIR )ZERKIPMWGLIV+SXXIWHMIRWX >(*74368I\XVE 9E2SVH/SQFMREXMSR 7TVMRKIR8IEQGE 7OM;IPXGYT7PEPSQ, 0EYJGE7YTIV+( GE0ERKPEYJ*MREPI &IVKZIVJSPKYRK(GE 2SVH/SQFMREXMSROQ 0ERKPEYJ8IEQGE 7OM;IPXGYT7PEPSQ, 0EYJGE0ERKPEYJ*M REPI&IVKZIVJSPKYRK,GE 7OMJPMIKIRGE

2SVHXSYV 7GLÇX^IHIV;IPX ,EPPS7TIRGIV )MRJEGLKIRMEP 4SVS6IHIPPk-RHMI+ISVK *VMIHVMGL,ÇRHIP 2SVHQEKE^MR ,EQFYVK.SYVREP 7GLPIW[MK,SPWXIMR1EKE^MR FYXIRYRFMRRIR 4PEXXH²²XWGL *V²LWGLSTTIRQMX0YHKIV %FIPR %YWHIQ/PSWXIV0SGGYQ 2SXVYJ8MIVOPMRMO 9RWIVIFIPMIFXIWXIR,YRHI (MIKV¸—XIR7GLPEK^IMPIRHIV 4SPMXMO

;IRRHIV:EXIVQMXHIQ 7SLRI 1IPSHVEQ( 1MX,IMR^6²LQERR3PMZIV +VMQQ;EPXVEYX,EEW 7OMXVEYQ97% 'SPSVEHSYRH/EPMJSVRMIR %6(6EXKIFIV6IMWI 8EKIWWGLEY ;[MI;MWWIR 8LIQE1SRWXIVYRXIV ;EWWIV 6EYWEYWHIV)MRWEQOIMX 7TSVXWGLEY &IVMGLXEYW&IVPMR )MR4PEX^ERHIV7SRRI 0MRHIRWXVE—I ;IPXWTMIKIP

&MEXLPSR;IPXGYTOQ 1EWWIRWXEVX,GE )MWWGLRIPPPEYJ)1HE^[ GELIYXI LIYXI >(*74368VITSVXEKI 9E*Y—FEPP7XSV]8VEMRMRKW PEKIV&E]IVRYRH(SVX QYRH,ERHFEPP;1:SV FIVMGLX.ELVI>(*7TSVX VITSVXEKI;MRXIVWTSVX >(*74368I\XVEPMZI &MEXLPSROQ1EWWIR WXEVX(EQIR LIYXI;IXXIV &IVPMRHMVIOX -RKILIMQIV1MWWMSR (IV*YRHZSR8IPP,EPEJ

6MGLEVHZSR;IM^WÇGOIV *²VMQQIV4VÇWMHIRX (EW0IFIR*V²LVIMJ1ÇH GLIRMRHIV4YFIVXÇX 0MIF 8IYIV %RXMUYMXÇXIRWLS[ 1SH%RR/EXVMR7GLV¸HIV ;²RWGLHMV7EWW 6SEWXFIIJQMX&VEXOEVXSJJIPR &MRKS(MI9Q[IPXPSXXIVMI 2SVHWIIVITSVX 8LIQE(IV3PEZW[IK   2IYI%FIRXIYIVEYJHIQ RSV[IKMWGLIR4MPKIVTJEH (%7 +EWX.S,MPPIV 2IYIV1SHI VEXSVZSRy1EVOXl

2(60ÇRHIVQEKE^MRI

8EKIWWGLEY 8EXSVX9RXIV(VYGO /VMQM( 1MX/PEYW.&ILVIRHX(MIX QEV&ÇV8IWWE1MXXIPWXEIHX 3PIK>LYOSZ %RRI;MPP 8EPO0MZI 8EKIWXLIQIR;IXXIV XXXXMXIPXLIWIRXIQTIVE QIRXI /YPXYVQEKE^MR 1SHIVEXMSR(MIXIV1SSV =SVOWLMVI/MPPIV 8LVMPPIV+& 1MX%RHVI[+EVJMIPH4EHH] 'SRWMHMRI(EZMH1SVVMWWI] 8EKIWWGLEY (IVKVS—I+ERKWXIV W[

/VMQMREPJMPQ97% 1MX,YQTLVI]&SKEVX-VIRI 1ERRMRK7YWER4IXIVW 8EKIWWGLEY %RRI;MPP XXXXMXIPXLIWIRXIQTIVE QIRXI

*EQMPMIRKILIMQRMWWI0MI FI7GLYPHYRH8SH 1IPSHVEQ( 1MX,EVH]/V²KIVWIR(IR RIRIWGL>SYHĂƒ,ERW.S GLIR;EKRIV+MPEZSR;IM XIVWLEYWIR LIYXINSYVREP;IXXIV -RWTIGXSV&EVREF](MI 9RXSXIRZSR&EVXSR ;SSHW /VMQM+& 1MX.SLR2IXXPIW LIYXI REGLXWXYHMS )VOPÇVkQMVHMI;IPX+YRREV ,IMRWSLRMQ+IWTVÇGLQMX :SPOIV4ER^IV 0IWGLW/SWQSW LIYXI ;MPHIV4PERIX+IJELVJ²V 0MWWEFSR (EW&IFIRZSR7ER*VER GMWGS &IFIREPEVQMR8SOMS LIYXI

8EKIWWGLEY /IRRIR7MI(IYXWGLPERH# (EWYPXMQEXMZI.YFMPÇYQWUYM^ ^Y.ELVI(IYXWGLPERH 1MX4IXIV,ELRI4MIVVI0MXX FEVWOM;SPJKERK8MIJIRWII 7SRNE>IMXPS[ (MI2(65YM^WLS[ 4VSQMRIRXIRWTIGMEP 1MX&ÇVFIP7GLÇJIV1MGLEIP 8L²VREY)ZE,EFIVQERR +²PGER/EQTW;SPJKERK >MIKPIV 1SH'EVPSZSR8MIHIQERR I\XVE 7EXMVIQEKE^MR 1SHIVEXMSR8SFMEW7GLPIKP 1MX*VEKIRYQHMI ;IPX (IRRMWHS[RYRHIV %'VMQI7TÇXI6EGLI 4W]GLSXLVMPPIV*97% 1MX,EVZI]/IMXIP)QQERY IPPI&ĂƒEVX2SVQER6IIHYW REGL 8EKIWWGLEYZSV.ELVIR

 'MRHIVIPPE 1YWMGEPJMPQ 97%(MI0IKIRHI ZSR 4MRSGGLMS 1ÇVGLIRJMPQ +&97%(*'>   .EGO *VSWX  (IV GSSPWXI (EH HIV ;IPX *EQMPMIRJMPQ 97%   2I[W  &E RERE .SI /SQ¸HMI -(   .EQIW &SRH   3GXSTYWW] %KIRXIRJMPQ +&

97%   1IMR 6IZMIV  %FIRXIYIV 0IFIR 9E y+I[YWWX [MI (IV WMGLIVI 8YRRIPFPMGOl /EPSVMIROMPPIV MQ .SF *EWX *SV[EVH  HMI WGLRIPPWXI6YFVMOHIV;IPX(MI 7ERH[MGL/¸RMKI  6IXVS EGXMZI  +IJERKIRI HIV >IMX %GXMSRJMPQ 97%  1MX .EQIW&IPYWLM2MKLXUYM^

 LYRHOEX^IQEYW  7TMIKIP 8: (MI /IRRIH]W  +SSHF]I (IYXWGLPERH (MI %YW[ERHIVIV  %YJ YRHHEZSR1IMR%YWPERHWXE KIFYGL7GLRIPPIVEPWHMI 4SPM^IMIVPEYFXEYXSQS FMP *ELVIVJPYGLX  9RWIV 8VEYQ ZSQ ,EYW  (MI /²GLIRGLIJW  (EW TIV

JIOXI 4VSQM(MRRIV MQ 7GLPEJ VSGO 1MX 8LSVWXIR 2MRHIP 7GLEYWTMIPIV  (EZSVOE 8SZMPS *SXSQSHIPP YRH 7GLEYWTMIPI VMR  .SGLIR &IRHIP 1SHIVE XSV YRH 6IHEOXIYV  %PPIKVE 'YVXMW 1SHIP   4VSQM RIRX  1IHMGEP (IXIGXM ZIW7XMVFWTÇXIV0MIFPMRK /VMQMOSQ¸HMI97%

 7YTIVFS] 7GSXX *ERXEW] 97%'(2   )MRI ;ELRWMRRWJEQMPMI /SQ¸HMI 97%   ,MPJI (EHH] WYGLX QMV IMRIR *VIYRH /S Q¸HMI '(2   (EW %8IEQ  <*EGXSV (EW 9RJEWWFEVI  (IV 8V¸HIP XVYTT  7GLEY HMGL WGLPEY  ;IPX HIV ;YR

HIV  +VMT  (EW 1SXSV QEKE^MR7OSHE=IXMMQ(IEXL :EPPI]  2I[W  %VGXMG &PEWX  ;IRR HMI ;IPX KIJVMIVX 7GM*M*MPQ %97'(2   0E[  3VHIV 2I[ =SVO  %YXSTWMI  1]WXIVM¸WI 8SHIWJĂ&#x2021;PPI  (EW 2EGLVMGLXIRNSYVREP  0E[ 3VHIV2I[=SVO

 ,ERW 6¸GOPI YRH HIV 8IYJIP 1Ă&#x2021;VGLIR ((6  UYIVKIPIWIR*SVX WIX^YRK JSPKX  (MI (SOY  7XEVO  *VEROPMR YRH HIV ;YRHIVWXIMR >IM GLIRXVMGO '(2*   4EFPS HIV OPIMRI VSXI *YGLW (MI,]HVSREYXIR 0¸[IR^ELR  1EVZMR

,Ă&#x2021;QQIV(IVOPIMRI)MW FĂ&#x2021;V&IWYGLZSQ7²HTSP%RM QEXMSR(1EGMYW  4IXXIVWWSR  *MRHYW 0EYVEW7XIVR9R WIV 7ERHQĂ&#x2021;RRGLIR  ,I \I0MPPMTYVPSKS  ;MPPM [MPPDW [MWWIR  % FMW >  1IMRI TIMRPMGLIR )PXIVR&IVRH *VMIRHW


X X

X X

X X

X X

X X X X

X

X

X X X

X

X x x

EK_1 EK_2

EK_3

Irrtümer, Druck- und Satzfehler vorbehalten. Keine Mitnahmegarantie. Sofern nicht vorhanden, gleich bestellen. Alle Preise sind Abholpreise.

m

CD

"L 40

10 1c

Integrierter HD Triple Tuner HDTV Empfang über Satellit, Kabel und Terristrisch

AllShare Kabellos und einfach Multimedia-Daten, wie Filme, Musik und Fotos in HD-Qualität genießen

8 cm

flach „Speed of Life – Momentaufnahmen des Lebens“ im Januar auf Dicovery Channel und Discovery Channel HD

LE 40 C 579 40" Full HD LCD-TV 101 cm Bildschirmdiagonale, 1.920x1.080 Pixel Auflösung, High Contrast, Hyper Real Engine, Wide Color Enhancer, Bild in Bild, automatische Lautstärkeanpassung, digitaler Rauschfilter, Wireless LAN-Adapter Unterstützung, Anschlüsse: 1x Komponentenanschluss (YUV), 1x Scart, 1x Ethernet (LAN), 1x PC Anschluss (VGA), 2x USB 2.0, 4x HDMI, Stromverbrauch im Betrieb: 190 Watt, im Standby: < 0,3 Watt (lt. Hersteller). Art.Nr.: 1295319

Party MaxiCD Tipp

CADILLAC SCHATZI SCHENK MIR EIN FOTO

ÖFFNUNGSZEITEN: Mo.-Sa.: Mo -Sa : 10.00 10 00 - 20.00 20 00 Uhr

NORDHORN • Denekamper Str. 185 • Tel.: 05921/784-0

Keine Mitnahmegarantie.

Alles Abholpreise.


Die junge Seite

9. Januar 2011

Der Sonntags-Fratz Grafschafter Kinderfotos

Hallo, mein Name ist Kylie Marie Börgeling. Ich grüße meine Uroma, Tante, Oma und meinen Opa aus Nordhorn und Neuenhaus sowie meine Tanten, Onkels und Oma aus Ochtrup und alle, die mich halt noch kennen. Ich bin jetzt neun Monate alt und erkunde meine Umwelt mit großer Begeisterung. Foto: Privat

rt präsentie

Kleiderbörse für Kinder zur Erstkommunion NORDHORN. Die Katholischen Frauengemeinschaften in Nordhorn machen darauf aufmerksam, dass es am Sonnabend, 22. Januar, von 9.30 bis 12 Uhr im Konradhaus St. Marien in der Dahlienstraße 21, eine Erstkommunion-Kleiderbörse gibt. Mittwoch, 19., und Freitag, 21. Januar, jeweils jeweils von 15 bis 17 Uhr sowie am Donnerstag, 20. Januar, von 18 bis 19 Uhr kann Bekleidung, Zubehör wie Schuhe, Taschen, Kränzchen etc. im Konradhaus St. Marien, Dahlienstraße 21, in Kommission gegeben werden. kfd-Frauen bemühen sich um den Verkauf der Kleidung, auch ein Änderungsschneiderin ist vor Ort. Zehn Prozent des Erlöses kommen der Caritas Nordhorn zur Unterstützung bedürftiger Familien zugute. Infos gibt es in den Pfarrbüros St. Augustinus (Telefon 4 10), St. Josef (Telefon 46 77), St. Marien (Telefon 80 98-0) und St. Elisabeth (Telefon 49 02).

DVD - T I P P S

Seite 7

Anmeldetage der Kindertagesstätten In der Samtgemeinde Emlichheim EMLICHHEIM. Die Emlichheimer Samtgemeindeverwaltung weist auf die Anmeldetage im Januar für das Kindergartenjahr 2011/2012 hin. Anmeldungen nehmen die sieben Kindergärten und Spielkreise am Montag, 17. Januar, und am Dienstag, 18. Januar, jeweils während ihrer Öffnungszeiten entgegen. Die Kindergärten „Arche Noah“ und „Kleiner Leuchtturm“ und der Spielkreis Weusten in Emlichheim sowie der Kindergarten „Vechtespatzen“ in Laar und der Kindergarten in Neugnadenfeld bieten den Eltern am Mittwoch, 19. Januar, noch einen zusätzlichen Anmeldetag während ihrer Öffnungszeiten an. Seitens der Gemeinde Laar wird darauf hingewiesen, dass der

Spielkreis Echteler zum Ende des laufenden Kindergartenjahres geschlossen wird. Kinder aus der Gemeinde Laar werden künftig nur im Kindergarten „Vechtespatzen“ betreut. Die Anmeldungen für das nächste Kindergartenjahr können aber bis dahin noch beim Spielkreis Echteler abgegeben werden. Anmeldungen nehmen die Mitarbeiterinnen der Kindertagesstätten entgegen. Neben den regulären Vormittags- und Nachmittagsplätzen bieten die beiden Kindergärten „Arche Noah“ und „Kleiner Leuchtturm“ Ganztagsbetreuungsplätze an. In den Kindergärten „Arche Noah“, „Kleiner Leuchtturm“, „Sonnenschein“ und „Vechtespatzen“ sind Krippenplätze für Kinder unter drei Jahren eingerichtet. Nähere Informationen zu den einzelnen Einrichtungen können unserer Homepage www.emlichheim.de entnommen werden.

DE S

Ob Imageanzeige oder Angebot ... richtig platziert in der

S ONNTAGS Z EITUNG Anzeigenblatt für die Grafschaft Bentheim

MON A T S

Jetzt neu auf DVD und Blu-ray ONNTAG TAGS Z EITUN EITUNG -Leser verlosen wir: Für alle S ON

FROZEN & PAINTBALL

Die Schöne und das Biest Disneys Oscar®-prämiertes Meisterwerk. Belle, eine wunderschöne und kluge junge Frau, gelangt auf der Suche nach ihrem vermissten Vater in das Schloss eines verwunschenen Prinzen, der vor langer Zeit in ein schreckliches Biest verwandelt wurde. Dieser Bann kann nur durch die wahrhaftige Liebe einer Frau gebrochen werden, doch das Biest denkt überhaupt nicht daran, sich liebenswert zu verhalten. Mit Hilfe der sympathischen, verzauberten Schlossbewohner, erkennt Belle aber schon bald, dass wahre Schönheit von innen kommt und findet so ihre ganz große Liebe.

Ab 10. Dezember 2010 im Handel Im Dezember bringen wir Ihren DVDoder Blu-ray-Player auf Hochtouren. Mit den beiden fesselnden HorrorThrillern FROZEN und PAINTBALL heizt Universum Film Home Entertainment passend zur kalten Jahreszeit so richtig ein. Zum Auftakt der neuen Skisaison ist der nervenzerreißende und unangenehm realistische Horror-Thriller FROZEN erhältlich, der den Begriff „letzte Abfahrt“ einmal ganz neu definiert und alle Freunde von Pulverschnee, Schussfahrten & Co. das Fürchten lehren wird. Regisseur Adam Green liefert mit FROZEN einen äußerst nervenaufreibenden und beklemmenden Thriller, der mit einer fast schon real wirkenden Story aufwartet und das schonungslos den verzweifelten Kampf der drei Protagonisten ums nackte Überleben schildert. Mitreißender und fesselnder kann ein Film kaum sein. Après-Ski der ganz anderen Art! In Deutschland konnte der Film bereits im Rahmen des Fantasy Filmfestes 2010 das Publikum begeistern und wurde sogar für den Saturn Award 2010 als bester Horrorfilm nominiert. „Packend und mitreißend wie Open Water“ schrieb die Zeitschrift Variety.

„Die Simpsons“ sind zurück! Dass „Die Simpsons“ weit mehr sind als nur irgendeine TV-Serie, muss man nicht mehr betonen. Als die schräge Familie Ende der Achtziger Jahre in der Comedy-Sendung „Tracey Ullman Show“ ihren ersten Kurzauftritt im Fernsehen hatte, ahnte noch niemand, dass dies der Beginn einer beispiellosen Erfolgsgeschichte sein sollte. Zu subversiv schien der Humor dieser gelben Zeichentrickfiguren, und so gar nicht kompatibel mit dem Geschmack der breiten Masse. Heute ist klar, dass dies die vielleicht denkwürdigste Fehleinschätzung in der Geschichte der Zeichentrickserien war: Über zwanzig Jahre später halten „Die Simpsons“ den Rekord als am längsten laufende US-Zeichentrickserie und ihren außergewöhnlich treuen Zuschauern immer wieder aufs Neue satirisch den Spiegel vor. Kurz: „Die Simpsons“ sind einsame Spitze.

Fans des gepflegten Schauderns à la HOSTEL oder SAW können sich nun mit PAINTBALL auf ein „Spielvergnügen“ der besonderen Art freuen. Dieser packende und adrenalingeladene Horror-Thriller aus Spanien lässt weder den Protagonisten noch Zuschauern Zeit zum Atmen. Mit PAINTBALL liefert der spanische Regisseur Daniel Benmayor ein mitreißendes und überzeugendes Spielfilm-Debut ab. Gerade hat er den zweiten Teil der erfolgreichen Videospiel-Verfilmung HITMAN fertig gestellt, der 2012 in die Kinos kommen wird. PAINTBALL lief bereits erfolgreich auf dem Fantasy Filmfest 2009 und bietet beste Unterhaltung für alle Fans fesselnder und actionreicher Unterhaltung.

2 x Disney-Doppel-DVD „Die Schöne und das Biest“ 2 x „Prinzessinnen-Notizbuch“ 2 x Poster „Die Schöne und das Biest“ 1 x DVD „FROZEN“ (FSK 16) 1 x DVD „PAINTBALL“ 2 x Hörspiel-CD „Caillou“ 4 x DVD „Caillou“ verschiedene Folgen 5x A2-Poster „Die Simpsons“ Die Teilnahme erfolgt per Postkarte (Sonntagszeitung, Coesfelder Hof 2, 48527 Nordhorn) oder E-Mail (anzeigen@sonntagszeitung-grafschaft.de).

Neue Abenteuer von CAILLOU – dem kleinen Entdecker CAILLOU 20 – DAS SEGELBOOT UND WEITERE GESCHICHTEN Ab 10. Dezember 2010 exklusiv auf DVD, CD und MC bei Universum Kids! München, 25.10.10 – Der Winter steht vor der Tür und viele Kinder freuen sich schon auf den ersten Schnee. Auch der kleine Entdecker CAILLOU liebt es, im Schnee zu spielen. In den sechs neuen Doppelfolgen baut der aufgeweckte Vierjährige einen Schneemann, besucht den Zirkus und vergnügt sich auf dem Jahrmarkt. Aber auch der Segelausflug mit seiner Familie bereitet Caillou jede Menge Freude. CAILLOU zeigt, dass größer werden das größte Abenteuer von allen ist. Der Forscherdrang des kleinen Entdeckers kennt keine Grenzen und so erlebt er viele aufregende Geschichten. CAILLOUS Familie ist immer mit dabei und beantwortet ihm all seine Fragen. Und wenn er gar nicht mehr weiter weiß, helfen ihm Kater Gilbert, Teddy, der Bär und Rex, der Dinosaurier.

Einsendeschluss ist der 19. Januar 2011.

Die Gewinner vom 26. Dezember 2010 sind: 1 DVD-Box „24 Season“

Helmut Hopp, Nordhorn

je 1 DVD „Phineas & FERB“

Neele Karg, Schüttorf Olesja Reinfeld, Nordhorn Stephanie Holtkamp, Wietmarschen

je 1 DVD-Box „Der Doktor und das liebe Vieh“

Gerold List, Nordhorn Johannes Pollmann, Schüttorf Doris Wandelt, Bad Bentheim

je 1 Hörspiel-CD „same same, but different“

Andre Back, Ringe Gunda Strübbe, Schüttorf

1 DVD „same same, but different“

Heike Jonkhans, Emlichheim

1 Blu-ray „same same, but different“

Irmgard Delke, Neuenhaus

1 Blu-ray „Marmaduke“

Anneliese Koch, Nordhorn

1 Fressnapf „Marmaduke“

Anna-Lena Loh, Bad Bentheim

1 DVD-Box „Lost – die komplette 6. Staffel“

Hans-Hermann Arnink, Bad Bentheim

Die Gewinne können ab Montag bei Maluka Shoes, Gildehauser Weg 59 in Nordhorn, abgeholt werden.

Aktion vom 10. –15. 1. 2011! Ihr modisches SCHUHFACHGESCHÄFT auf der Blanke!

NIMM „3“, BEZAHL „2“ (Der günstigste Artikel ist gratis, gilt für das gesamte Sortiment.)

Gildehauser Weg 59 · Telefon 0 59 21/7 81 65 65 Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Sport

9. Januar 2011

Seite 8

/SGLJPMIKX EQ[IMXIWXIR

/96>238-)68

/PEVI;SVXI ZSR+SQI^ (3,%2EGL8LSQEW1°PPIV YRH 4LMPMTT 0ELQ LEX WMGL EYGL *Y—FEPP2EXMSREPWTMIPIV 1EVMS+SQI^OPEVKIKIRIMRI %YWXVEKYRK HIV ;1  MR /EXEV MQ 7SQQIV EYWKIWTVS GLIRy-GLJVEKIQMGLMR[IP GLIV ;IPX PIFIR [MV IMKIRX PMGL#l WEKXI +SQI^ HIV y1°RGLRIV %FIRH^IMXYRKl &IMQ ;IPXOPMQEKMTJIP MR 1I \MOS [IVHI HMWOYXMIVX [MI QER )RIVKMI WTEVIR OERR yYRHEQKPIMGLIR8EKZIVKMFX HMI*-*%WSIMR8YVRMIVERIM RIR7XEEX[MI/EXEVlWEKXIIV (MI -HII 7XEHMIR QMX y9R QIRKIR ZSR )RIVKMIl VYRXIV O°LPIR ^Y [SPPIR JMRHIX +S QI^yRMGLXREGLZSPP^MILFEVl

7GLEPOI7MIK MQ:MWMIV &)0)/(EW'LEQTMSRW0IE KYI+VYTTIRWTMIP ^[MWGLIR HIQ *Y—FEPP&YRHIWPMKMWXIR 7GLEPOI  YRH ,ETSIP 8IP %ZMZ WXILX YRXIV 1ERMTYPEXM SRW:IVHEGLX ;MI HMI y7°H HIYXWGLI >IMXYRKl FIVMGLXIXI FIJEWWI WMGL HMI 9)*% QMX HIQ7TMIP:SVEPPIQMR%WMIR WSPPIRYRKI[¶LRPMGLLSLI&I XVÆKI HMI WMGL EYJ IMR :SPY QIRZSR^[¶PJ1MPPMSRIR)Y VS FIPEYJIR EYJ IMRIR 7MIK 7GLEPOIWQMXQMRHIWXIRW^[IM 8SVIR(MJJIVIR^KI[IXXIX[SV HIR WIMIR 7GLEPOI LEXXI HEW 7TMIP QMX  J°V WMGL IRX WGLMIHIR 7GLEPOIW 8VEMRIV *IPM\ 1EKEXL QEK RSGL RMGLX ER 1ERMTYPEXMSRIR KPEYFIR y)MR ,IMQWMIK KIKIR IM RIR +IKRIV EYW -WVEIP MWX WM GLIVRMGLXWSYRKI[¶LRPMGLl

,ERRSZIV [MPP*MRO ,%223:)6 *Y—FEPP&YR HIWPMKMWX,ERRSZIVYRH&I WMOXEW -WXERFYP ZIVLERHIPR °FIV IMRIR ;IGLWIP ZSR 1MX XIPJIPHWTMIPIV 1MGLEIP *MRO (IV.ELVIEPXI*MRO[EVMQ 7SQQIV  ZSR )MRXVEGLX *VEROJYVXERHIR&SWTSVYWKI [IGLWIPX*°V&IWMOXEWIV^MIPXI *MRO MR  0MKE7TMIPIR ^[IM 8SVI

(EPKPMWLP¶WX ,SHKWSREF

;SPJWFYVKOEWWMIVX 1MPPMSRIR)YVS J°V8SVNÆKIV(^IOS ;30*7&96+ )HMR (^IOS LEXWMGLREGLWIMRIQ 6IOSVH XVERWJIV^YQRIYVIMGLIRIRKPM WGLIR 8ST'PYF 1ERGLIWXIV 'MX]LSLI>MIPIKIWXIGOXy'M X] WTMIPX YQ HIR IVWXIR 4PEX^ MRHIV4VIQMIV0IEKYI(EWMWX HEW[EWMGLEYGL[MPPlWEKXI HIV 7XEVWX°VQIV EYW &SWRMIR REGLHIQ WIMR ;IGLWIP ZSQ :J0;SPJWFYVK^YQ8EFIPPIR ^[IMXIR HIV 4VIQMIV 0IEKYI REGL [SGLIRPERKIR :IVLERH PYRKIR FIWMIKIPX [SVHIR [EV [EV (^IOSIVLMIPXIMRIR:IVXVEK FMW2EGL-RJSVQEXMSRIR HIW7TSVX-RJSVQEXMSRW(MIRW XIWLEFIR'MX]YRH;SPJWFYVK IMRI %FP¶WIWYQQI ZSR VYRH  1MPPMSRIR )YVS J°V HIR .ÆLVMKIR ZIVIMRFEVX r [EW J°VHMI&YRHIWPMKEIMRIRRIY IR 8VERWJIVVIOSVH FIHIYXIX (IV ;IGLWIP ZSR 1EVMS +S QI^ ZSQ :J& 7XYXXKEVX ^Y &E]IVR1°RGLIR J°V 1MPPMSRIR)YVS[EVHMIFMWLI VMKI &IWXQEVOI (^IOS WIPFWX WSPP O°RJXMK ^[MWGLIR WMIFIR YRH ^ILR 1MPPMSRIR )YVS TVS .ELVZIVHMIRIR%FIVREX°VPMGL WIM HEW +IPH RMGLX EYWWGLPEK KIFIRH KI[IWIR y.IHIV WTVMGLXHEZSRHEWWHIV:IVIMR ZMIP +IPH LEX %FIV HEVYQ KMRK IW RMGLX (MI >MIPI HIW 'PYFW WMRH J°V QMGL IRXWGLIM HIRHlWEKXIHIV7X°VQIV -R HIV 8EX LEFIR HMI y'MXM ^IRWl LSLI %QFMXMSRIR YRH HVÆRKIR QMX EPPIV 1EGLX EYJ HIR IVWXIR 8MXIPKI[MRR WIMX  &IWMX^IV 7GLIMGL 1ER )(-2(>)/3OILVX;SPJWFYVKYRHHIV&YRHIWPMKEREGLPERKIQ,MRYRH,IVHIR6²GOIR

&92()70-+%r6)/36(86%27*)67 .ELV 

7TMIPIV 

EPXIVRIYIV:IVIMR 7YQQIMR1MS)YVS   QIMWXKIWGLÇX^X

          

)HMR(^IOS :J0;SPJWFYVK1ERGLIWXIV'MX]  1EVMS+SQI^ :J&7XYXXKEVX*'&E]IVR1²RGLIR  (MIKS ;IVHIV&VIQIR.YZIRXYW8YVMR  1%QSVSWS %'4EVQE&SVYWWME(SVXQYRH  3,EVKVIEZIW *'&E]IVR1²RGLIR1ERGLIWXIV9RMXIH  *VERGO6MFIV] 3P]QTMUYI1EVWIMPPI*'&E]IVR1²RGLIR  %VNIR6SFFIR 6IEP1EHVMH*'&E]IVR1²RGLIR  'EVPSW)HYEVHS,SJJIRLIMQ6YFMR/EWER  2MKIPHI.SRK ,EQFYVKIV7:1ERGLIWXIV'MX]  6S]1EOEE] (ITSVXMZS0E'SVYRE&E]IVR1²RGLIR  )ZERMPWSR &SVYWWME(SVXQYRH%'4EVQE 

6MIWGLJILPX;MR^MKOIMX >%9',)27)) 1EVME HEQMX RYV 4PEX^ ZMIV FIM HIV 6MIWGLJYLVMRW>MIPIVLEWGLXI ZMIVXIR ;IPXGYT%FJELVX HMI IMRIR&PMGOEYJHMI%R^IMKIXE WIV ;17EMWSR y)W [ÆVI JIP YRH ^IMKXI MLVI WGL¶RIVKI[IWIREYJ *EYWX 4PEX^ HVIM HIQ 4SHIWX ^Y WXI 2YVIMRTEEV%YKIR LIRl WEKXI WMI yHMI FPMGOI WTÆXIV EFIV WMIFIR ,YRHIVXWXIP OEQ 0MRHWI] :SRR WMRH ÆVKIVPMGLl &I HMI y/ÆPFIV WEKXI WMIFIR ,YR PSGLl7XVIGOI MR %P HIVXWXIPWIOYRHIR XIRQEVOX>EYGLIR JILPXIR MLV ^Y 6ERK WII LIVYRXIVKIVEWX HVIM HIR %RRE *IR WX°V^XI FIMRELI VIX 1EVME6MIWGL RMRKIVEYWÒWXIVVIMGL XIXIEFIVXVSX^HIQIM FIPIKXI %RNE 4ÆVWSR RI °FIVPIKIRI &IWX^IMX REGL EYW7GL[IHIROEQEPW>[IMXI YRXIRr7MIKJ°VHMI%QIVMOE HIV7MIKIVMREQRÆGLWXIR RIVMR^YQZMIVXIR1EPMRHMI -Q +IWEQX[IPXGYT PMIKX WIQ;MRXIV^YQ1EPMRW 6MIWGLMQQIVRSGLZSVR KIWEQX 1EVME 6MIWGL FPMIF 4YROXIZSV:SRR

0-:)64330 (IV IRKPMWGLI *Y—FEPP6IOSVHQIMWXIV*'0M ZIVTSSPLEXREGLHIQ7XYV^MR HMI %FWXMIKW^SRI HIV 4VIQMIV 0IEKYI HMI 6IM—PIMRI KI^S KIR(MIy6IHWlXVIRRXIRWMGL REGL RYV WIGLW 1SREXIR ZSR 8IEQQEREKIV 6S] ,SHKWSR )MR OPMRKIRHIV 2EQI ^EYFIVX HIR2SWXEPKMOIVRWIMX7EQWXEK RYR IMR WIPMKIW 0ÆGLIPR EYJ HEW +IWMGLX /IRR] (EPKPMWL HIOSVMIVX QMX EGLX 1IMWXIVXM XIPREPW0MZIVTSSP7TMIPIVYRH 1EREKIV °FIVRMQQX [MIHIV HEW WTSVXPMGLI 6YHIV ZSVIVWX FMW ^YQ 7EMWSRIRHI &IVIMXW LIYXI WXILX HIV NÆLVMKI 7GLSXXI MQ *%'YT(YIPP FIMQ )V^VMZEPIR 1ERGLIWXIV 9RMXIH  9LV  ER HIV 7/-%04-2 7IMXIRPMRMI

4IXOSZMG GLERGIRPSW

;IPXGYT 1ÇRRIV MR %HIPFSHIR 7GL[IM^ 6MIWIRWPEPSQ  %OWIP 0YRH 7ZMRHEP 2SV[IKIR    YRH']TVMIR6MGLEVH *VEROVIMGL  

1MR  8LSQEW *EREVE *VEROVIMGL

    &IRNE QMR 6EMGL ÓWXIVVIMGL      -ZMGE /SWXIPMG /VSEXMIR   

*IPM\2IYVIYXLIV 4EVXIROMVGLIR

   ;IPXGYT *VEYIR MR >EYGLIRWII ÓWXIVVIMGL %FJELVX  0MRHWI] :SRR 97% 1MR%RNE4ÇV WSR 7GL[IHIR %RRE*IR RMRKIV ÓWXIVVIMGL    1EVME 6MIWGL 4EVXIROMVGLIR %R HVIE *MWGLFEGLIV ÓWXIVVIMGL     :MOXSVME 6IFIRWFYVK /VIYXL



&6-7&%2)%RHVIE4IXOSZMG   LEX HIR ^[IMXIR 8YVRMIV WMIKMLVIV8IRRMW/EVVMIVIZIV TEWWX (MI (EVQWXÆHXIVMR ZIV PSV MQ )RHWTMIP ZSR &VMWFERI   KIKIR HMI 8WGLIGLMR 4IXVE /ZMXSZE *°V 4IXOSZMG [EV IW MQ J°RJXIR :IVKPIMGL HMI HVMXXI 2MIHIVPEKI KIKIR HMI .ÆLVMKI y7MI LEX HEW 7TMIP YQ EYGLMRHIRKVS—IR 8YVRMIVIR ^Y FIWXILIR ;IRR WMI MR 7GL[YRK MWX MWX IW WGL[IV MRW 7TMIP ^Y OSQ 7/-236(-7', QIRlWEKXI(IYXWGLPERHWHIV ^IMXFIWXI7TMIPIVMR 2SVHMWGLI /SQFMREXMSR ;IPXGYT

2IYRIVYRH,IROIP QEGLIRIW[MIHIVKYX 4PEX^^[IMYRHHVIM MR3FIVLSJ 3&)6,3* >[IM 8EKI REGL MLVIQ 6MIWIR6IMRJEPP MR HIV 7XEJJIP LEFIR WMGL (IYXWGL PERHW &MEXLPIXMRRIR FIMQ ,IMQ;IPXGYTMR3FIVLSJQMX ^[IM4SHIWXTPÆX^IRIMRHVYGOW ZSPP ^YV°GOKIQIPHIX &IMQ IVWXIR ;IPXGYT7MIK HIV 2SV [IKIVMR %RR /VMWXMR *PEXPERH FIPIKXI (STTIP3P]QTMEWMI KIVMR 1EKHEPIRE 2IYRIV MQ 7TVMRX°FIV/MPSQIXIVKIW XIVR %FIRH QMX  7IOYRHIR 6°GOWXERH4PEX^^[IM%RHVIE ,IROIP [YVHI QMX  7I

OYRHIR 6°GOWXERH (VMXXI YRH WXERHHEQMXIVWXQEPWMRHMIWIV 7EMWSR EYJ HIQ 4SHIWX *PEX PERH [EV REGL  1MRY XIRMQ>MIP y(EQMX O¶RRIR [MV HMI WGLPIGLXI7XEJJIPYRHHMIKER ^IR (MWOYWWMSRIR °FIV YRWIVI 7GLMI—PIMWXYRKIR EFLEOIRl QIMRXI'LIJXVEMRIV9[I1°W WMKKERK IVPIMGLXIVX y(EW MWX IMR [YRHIVFEVIW )VKIFRMW REGL HIV )RXXÆYWGLYRK ZSQ (SRRIVWXEKl EXQIXI EYGL (MW^MTPMR8VEMRIV +IVEPH ,¶ RMKHYVGL y-GL LEFI QMGL LIYXI ZMIP FIWWIV KIJ°LPX YRH [EV RMGLX WS RIVZ¶Wl WEKXI 2IYRIV HMI

(VEQEYQ-POE;]PYHHE ,%00)7%%0) 7GL[IVIV 7GLMGOWEPWWGLPEKJ°V-POI;] PYHHE(IV.ELVIEPXIR(MW OYW3P]QTMEWMIKIVMR ZSR  MR %XPERXE MWX [MI IVWX NIX^X FIOERRX [YVHI EQ  (I^IQFIV HIV VIGLXI 9RXIV WGLIROIP EQTYXMIVX [SVHIR %RJERK (I^IQFIV [EV IW FIM

IMRIQ STIVEXMZIR )MRKVMJJ MR IMRIQ /VEROIRLEYW MR ,EPPI ER HIV 7EEPI ^Y /SQTPMOEXMS RIR YRH IMRIV FEOXIVMIPPIR &PYXZIVKMJXYRK KIOSQQIR y-GLLEXXIHMI;ELPHEW&IMR ^Y ZIVPMIVIR SHIV QIMR 0I FIRl WEKXI HMI ERKILIRHI âV^XMRHIVy&MPHl>IMXYRK

)6+)&2-77) MR 7GLSREGL(IYXWGLPERH )MR^IP  *IPM\ +SXX[EPH ÓWXIVVIMGL   1MRYXIR  1EVMS 7XIGLIV ÓWXIVVIMGL

 7IOYRHIR ^YV²GO  &IVRLEVH +VYFIV ÓWXIVVIMGL    .ER 7GLQMH 2SV[IKIR    %OMXS ;EXEFI .ETER    .SLERRIW 6]H^IO 3FIVWXHSVJ    &N¸VR /MVGLIMWIR .SLERRKISVKIRWXEHX    )VMG *VIR^IP 3FIV[MIWIRXLEP

   8MRS )HIPQERR >IPPE 1ILPMW 

&%7/)8&%00 2&% -RHMERE 4EGIVW  7ER %RXSRMS 7TYVW4LMPEHIPTLMEIVW'LM GEKS &YPPW  ;EWLMRKXSR ;M ^EVHW2I[.IVWI]2IXW&SWXSR 'IPXMGW  8SVSRXS 6ETXSVW  1MRRIWSXE 8MQFIV[SPZIW  4SVXPERH 8VEMP &PE^IVW  3VPERHS 1EKMG  ,SYWXSR 6SGOIXW  1IQTLMW +VM^^PMIW  9XEL .E^^  1MP[EY OII &YGOW  1MEQM ,IEX  +SP HIR 7XEXI ;EVVMSVW  'PIZIPERH 'EZE PMIVWR:0SW%RKIPIW0EOIVW 2I[3VPIERW,SVRIXW4LSIRM\

WSYVFMR>E]IH%P2EL]ERLEX WIMXWIMRIVÌFIVRELQIMQ.ELV  WGLSR  1MPPMSRIR 4JYRHMRHIR'PYFKITYQTX +IV°GLXI [SREGL (^IOS PMIFIV ^Y .YZIRXYW 8YVMR [IGLWIPR [SPPXI YRH 'MX] RYV ^[IMXI ;ELP KI[IWIR WIM [MIW HIV 8SVNÆKIV ^YV°GO y1IMR /STJ [EV MQQIV OPEV -GL [SPPXI EQ PMIFWXIR ^Y 'M X]l WEKXI HIV %RKVIMJIV &I VIMXW WIMX PIX^XIQ 7SQQIV LE FI IV /SRXEOX KILEFX y(SGL IVWX NIX^X [SPPXI QMGL ;SPJW FYVKZIVOEYJIRl (^IOS HIQ IRKPMWGLI 1I HMIR FIVIMXW HIR 7TMX^REQIR y)Hl ZIVTEWWXIR [MPP ^Y RÆGLWX 8VEMRIV 6SFIVXS 1ER GMRM WIMRI RIYIR 1MXWTMIPIV YRH ZSV EPPIQ 7XYVQTEVXRIV 'EVPSW 8IZI^ OIRRIRPIVRIR (IV %VKIRXMRMIV WIM MLQ FMW PERK RYV EYW HIQ *IVRWILIR FIOERRX 7IMR (IF°X [MVH HIV &YRHIWPMKE8SVWGL°X^IRO¶RMK HIV ZIVKERKIRIR 7EMWSR EQ  .ERYEV MQ 0MKE(YIPP KI KIRHMI;SPZIVLEQTXSR;ER HIVIVWKIFIR &IMQ :J0 ;SPJWFYVK VIE KMIVXIQERQMXKIQMWGLIR+I J°LPIR EYJ (^IOSW %FKERK (IQ %YWRELQI/¶RRIV EYJ HIQ 4PEX^ XVEYIVXIR HMI 1MX WTMIPIVREGLEFIVIWLIVVWGLXI EYGL )VPIMGLXIVYRK HEV°FIV HEWW HEW (EYIVXLIQE RYR FI IRHIX MWX y1ER QYWW HIR ;YRWGL HIW 7TMIPIVW ZIVWXI LIR IV MWX WILV EQFMXMSRMIVX %FIVIWMWXWMGLIVPMGLJ°VIMRI 1ERRWGLEJX MQQIV EYGL WGL[MIVMK[IRRIMRIVRMGLX^Y  4VS^IRX FPIMFIR Q¶GLXIl WEKXI %Y—IRZIVXIMHMKIV 1EV GIP 7GLÆJIV MQ 8VEMRMRKWPEKIV ZSR1EVFIPPE

7YRW2I[=SVO/RMGOW

8)22-7 %848YVRMIV MR &VMWFERI%YWXVE PMIR (SPPEV,EVX ,EPFJM REPI 6SFMR 7¸HIVPMRK 7GL[IHIR   6EHIO7XITERIO 8WGLIGLMIR  %RH] 6SHHMGO 97%   /IZMR %RHIV WSR 7²HEJVMOE  %848YVRMIV MR 'LIRREM-RHMIR (SPPEV,EVX ,EPFJMREPI <EZMIV1EPMWWI &IPKMIR .EROS8MT WEVIZMG 7IVFMIR     7XE RMWPEW ;E[VMROE 7GL[IM^   8SQEW &IVH]GL 8WGLIGLMIR  ;8%8YVRMIV MR &VMWFERI%YWXVE PMIR (SPPEV,EVX *MREPI 4IXVE /ZMXSZE 8WGLIGLMIR   %RHVIE 4IXOSZMG (EVQWXEHX  ;8%8YVRMIVMR%YGOPERH2IYWII PERH (SPPEV,EVX *MREPI +VIXE%VR 9RKEVR =ERMRE;MGOQE] IV &IPKMIR  ,STQER 'YT MR 4IVXL%YWXVEPMIR *MREPI 97%  &IPKMIR   &IXLERMI 1EXXIO7ERHW  .YWXMRI ,IRMR 

   .SLR -WRIV  6YFIR &IQIP QERW   1EXXIO7ERHW-WRIV  ,IRMR&IQIPQERW

8-7',8)22-7 &YRHIWPMKE ,IVVIR 8+ ,EREY  7: 4P²HIVLEYWIR&SVYWWME(²WWIPHSVJ  0MIFLIVV 3GLWIRLEYWIR  88' 6YLVWXEHX ,IVRI   *' 7EEVFV²GOIR 88'>YKFV²GOI+VIR^EY;IVHIV &VIQIR &SV(²WWIPHSVJ  *'7EEVFV²GOIR  3GLWIRLEYWIR  88'+VIR^EY  88'*YPHE1  ;IVHIV&VIQIR  7:4P²HIVLEYWIR  8+,EREY  87:+VÇJIPJMRK  88'6YLVWXEHX, 

*977&%00 8IWXTMIPI ;IVHIV &VIQIR  17: (YMWFYVK  ,EQFYVKIV 7:  %NE\ %QWXIVHEQ

MLVIR ^[IMXIR 7MIK MR HMIWIV 7EMWSR RYV LEYGLH°RR ZIV TEWWXLEXXIy(MI&IHMRKYRKIR WMRH WILV WILV WGL[IV HIW LEPF FMR MGL KER^ WGL¶R OE TYXX-RHIVPIX^XIR6YRHI[EV IWRYVRSGL:SPPKEWl -R HIV 7XEJJIP LEXXI 2IYRIV RSGL KVS—I 4VSFPIQI KILEFX YRHQMXMLVIQ8IEQRYVIMRIR IRXXÆYWGLIRHIRWIGLWXIR4PEX^ FIPIKX y1ER FVEYGLX MQQIV IMR 6IRRIR FMW QER VIMR OSQQX.IX^XFMRMGLLSGLQS XMZMIVX J°V HIR 1EWWIRWXEVXl WEKXI HMI ;EPPKEYIVMR QMX &PMGOEYJHEWPIX^XI6IRRIRMR HIV 7OMEVIRE EQ +VIR^EHPIV LIYXI 9LV>(*PMZI 

%YWXVME8VMS VÆYQXMR 7GLSREGLEF 7',32%',(MIEPPIWHSQM RMIVIRHIR ÒWXIVVIMGLIV LEFIR HIR HIYXWGLIR /SQFMRMIVIVR FIMQ ,IMQ;IPXGYT MR 7GLS REGL HMI 7LS[ KIWXSLPIR ;ÆLVIRHJ°VHMI8IEQ3P]Q TMEHVMXXIR .SLERRIW 6]H^IO 3FIVWXHSVJ YRH&N¶VR/MVGL IMWIR .SLERRKISVKIRWXEHX

RYV HMI 4PÆX^I WIGLW YRH WMI FIRFPMIFIRWSVKXIRHIV°FIV VEKIRHI HVIMQEPMKI 3P]QTME WMIKIV *IPM\ +SXX[EPH 1EVMS 7XIGLIV WS[MI &IVRLEVH +VY FIV J°V IMRIR ¶WXIVVIMGLMWGLIR (VIMJEGL8VMYQTL ÌFIVWGLEXXIX [YVHI HIV ;IXXOEQTJ ZSQ 8SH HIV MXE PMIRMWGLIR 7OMWTVMRKIVMR 7M QSRE7IRSRIV(MI.ÆLVMKI WXEVF EQ *VIMXEK MR HIV *VIM FYVKIV9RMOPMRMO(MI7°HXMVS PIVMR ZSQ 7' +EVHMRE WSPPXI EQ ;SGLIRIRHI MR 7GLSREGL FIM HIR FIMHIR 7TVMRKIR HIW 'SRXMRIRXEP'YTWERHIR7XEVX KILIR %Q (SRRIVWXEK LEXXI IMR MXEPMIRMWGLIV 8VEMRIV HEW 1ÆHGLIRPIFPSWMQ,SXIP^MQ QIV KIJYRHIR OSRRXI IW EFIV RSGL VIERMQMIVIR 4IV ,YF WGLVEYFIV [YVHI 7IRSRIV REGL *VIMFYVK KIJPSKIR [S WMI EQ *VIMXEK EYJ HIV -RXIR WMZWXEXMSRWXEVF

,%66%',3: >[IM 8EKI REGL WIMRIQ 8VMYQTL FIM HIV :MIVWGLER^IRXSYVRII LEX HIV ÒWXIVVIMGLIV8LSQEW1SVKIR WXIVR FIMQ 7OMJPMIKIR MR ,EV VEGLSZ HIR 7MIK ZIVJILPX (IV .ÆLVMKIQYWWXIWMGLKIWXIVR %FIRHREGL*P°KIREYJ YRH  1IXIV QMX  4YROXIR WIMRIQ 0ERHWQERR 1EVXMR /SGL  4YROXI  HIV QMX  Q HMI 8EKIWFIWX [IMXI IVVIMGLXI KIWGLPEKIR KIFIR(VMXXIV[YVHIHIV4SPI %HEQ 1EP]W^   &IWXIV HIV (7:%HPIV [EV 1MGLEIP 2IYQE]IV &IVGLXIWKEHIR  HIV*P°KIEYJYRHQ WXERHYRH[YVHIy-GLLEX XI WGLPIGLXI &IHMRKYRKIR EFIV HMI 7TV°RKI [EVIR EYGL RMGLX XSTl QIMRXI 2IYQE]IV 1EVXMR 7GLQMXX IRXXÆYWGLXI REGL IMRIQ MRHMWOYXEFPIR ^[IMXIR7TVYRKEYJRYVQ EPW  YRH HEQMX 0IX^XIV HIW *MREPHYVGLKERKWVIWXPSW

*MPFVMGLPEK MR6IMGL[IMXI :%0 (- *-)11) (IV 2SV [IKIV4IXXIV2SVXLYK YRHHMI 4SPMR .YWX]RE /S[EPG^]O LE FIRHMIWMIFXI)XETTIHIV8SYV HI7OMKI[SRRIR(IV.ÆL VMKI 2SVXLYK LSPXI WMGL MQ /PEWWMOVIRRIR °FIV  OQ MR :EP HM *MIQQI HIR 7MIK ZSV HIQ 7GL[IM^IV (EVMS 'SPS KRE HIV HMI *°LVYRK MQ +I WEQXOPEWWIQIRX ZIVXIMHMKXI &IWXIV (IYXWGLIV [EV .IRW *MPFVMGL *VEROIRLEMR  HIV RYV  7IOYRHIR ^YV°GO HIR WMIFXIR 4PEX^ FIPIKXI &IM HIR *VEYIR WMIKXI /S[EPG^]O ZSV HIV 2SV[IKIVMR 8LIVIW .S LEYKYRHHIV-XEPMIRIVMR1EVM ERRE 0SRKE (MI PIX^XI ZIV FPMIFIRI HIYXWGLI 7XEVXIVMR /EXVMR>IPPIV 3FIVWXHSVJ FI PIKXIIMRIRKYXIREGLXIR4PEX^

*IHIVIVW 2YQQIV (3,% ;IRMKI 8EKI ZSV HIQ &IKMRR HIV %YWXVEPMER 3TIR    .ERYEV  TVÆ WIRXMIVX WMGL 6SKIV *IHIVIV FIVIMXW MR 8STJSVQ (IV 7GL[IM^IV 8IRRMWTVSJM KI [ERR HEW *MREPI HIW %84 8YVRMIVW ZSR (SLE/EXEV KI KIRHIR6YWWIR2MOSPEM(E[ ]HIROS KIWXIVR QMX   YRH WMGLIVXI WMGL HEQMX REGL  YRH  ^YQ HVMXXIR 1EP HIR 7MIK MQ )QMVEX *°V HIR ;IPXVERKPMWXIR^[IMXIR [EV IW HIV  8YVRMIVIVJSPK WIMRIVKVS—IR/EVVMIVI

8:8-447 ,)98) ;MRXIVWTSVX

>(* YRH )YVSWTSVX  9LV PMZI;IPXGYT7PEPSQHIV,IVVIRMR%HIP FSHIR0EYJ9LVPMZI;IPXGYT 2SVHMWGLI /SQFMREXMSR MR 7GLSREGL 7TVMRKIR 8IEQ[IXXFI[IVF  9LV PMZI ;IPXGYT7YTIV+ HIV (EQIR MR >EYGLIRWII  9LV PMZI *MREPI HIV 8SYVHI7OMMR:EPHM*MIQQI&IVKZIV JSPKYRK HIV (EQIR  9LV PMZI ;IPXGYT 2SVHMWGLI /SQFMREXMSR MR 7GLSREGL  OQ 0ERKPEYJ 8IEQ[IXX FI[IVF9LVPMZI;IPXGYT7PEPSQ HIV,IVVIRMR%HIPFSHIR0EYJ 9LVPMZI*MREPIHIV8SYVHI7OMMR:EPHM *MIQQI &IVKZIVJSPKYRK HIV ,IVVIR  9LV PMZI ;IPXGYT7OMJPMIKIR MR ,EVVEGLSZ  9LV PMZI &MEXLPSR ;IPXGYTMR3FIVLSJOQ1EWWIRWXEVX HIV ,IVVIR  9LV PMZI )MWWGLRIPP PEYJ)1MR'SPPEPFS9LV PMZI&MEXLPSR;IPXGYTMR3FIVLSJ OQ1EWWIRWXEVXHIV(EQIR

+SPJ

7O]    9LV PMZI )YVSTIER 8SYV MR )EWX 0SRHSR 7²HEJVMOE %JVMGE 3TIR8EK 7O]    9LV PMZI 97 4+% 8SYVMR/ETEPYE,E[EMM8SYVREQIRXSJ 'LEQTMSRW8EK

)MWLSGOI]

7O]9LVPMZI()0,EQ FYVK*VII^IVW)6'-RKSPWXEHX

&EWOIXFEPP

7TSVX9LVPMZI&YRHIW PMKE  7TMIPXEK *VEROJYVX  3PHIR FYVK


Lokalsport

9. Januar 2011

Seite 9

Besuchen Sie unsere neu gestaltete Ausstellung mit den KĂźchentrends 2011!

KĂźchen ganz persĂśnlich.

t von Ausgezeichne

HNEN: SCHĂ&#x2013;NER WO eutschlandâ&#x20AC;?

tudio in D â&#x20AC;&#x17E;Top-KĂźchens

von 13.00 bis 18.00 Uhr

Bosinks Kamp 2 ¡ 48531 Nordhorn (bei McDonaldâ&#x20AC;&#x2122;s) Tel. 0 59 21/ 8 19 03-0 E-Mail: ardland@kuechen.de

*Keine Beratung, kein Verkauf

www.ardland.kuechen.de

Sonntags Schautag*

B1 von Vorwärts gewinnt â&#x20AC;&#x17E;Diakonie-Cupâ&#x20AC;&#x153; Im Finale gegen JFV Norden siegreich NORDHORN. Die B1/A-Junioren des SV Vorwärts Nordhorn haben das gut besetzte eigene B-Junioren-Hallenturnier um den Diakonie-Cup gewonnen. Nach Gruppensiegen in der Vorrunde und Zwischenrunde zogen sie ohne Niederlage in das Viertelfinale ein. Dort setzte sich die Mannschaft mit 5:1 gegen SuS Stadtlohn durch. Im Halbfinale kam es dann zum Vereinsduell das A-Teams gegen die eigene B1/B-Team. Nach einem spannenden Spiel setzte sich das A-Team mit 2:1 durch. Im Endspiel bekamen die Zuschauer dann noch einmal ein spannendes Duell zwischen JFV Norden und dem SV Vorwärts Nordhorn zu sehen. In diesem hochklassigen Finale konnten sich die Gastgeber letztendlich verdient mit 1:0 durch und gewannen verdient den Diakonie-Cup 2010. Im kleinen Finale setzte sich Ăźberraschend die B-Mannschaft des Veranstalters mit 4:3 nach PenaltyschieĂ&#x;en gegen den Raspo OsnabrĂźck durch. Insgesamt haben 25 Mannschaften vom 27. bis 30. Dezember am B-Junioren Diakonie-Cup-Turnier der B-Junioren des SV Vorwärts Nordhorn teilgenommen. Mit dem VfL Oldenburg aus der B-Junioren Regionalliga, den Niedersachsenligisten BV Cloppenburg und FT Braunschweig, den Westfalenligisten FC Eintracht Rheine, dazu acht Landesligisten, elf Bezirksligisten und zwei Kreisligisten gehĂśrt

Jan Harm Koops (stehend, Zweiter von links) von der Diakonie Emlichheim Niedergrafschaft mit den beiden Teams des SV Vorwärts Nordhorn, den Siegerpokalen und dem â&#x20AC;&#x17E;Diakonie-Wanderpokalâ&#x20AC;&#x153; (stehend von links): Trainer Hartmut Butke, Jan Harm Koops (Fabio Fleischmann, Malte HĂźsemann, Pascal Thiele, Johannes ZĂźwerink, Patrick Wittmeyer, Hendrik Deelen, Thorben KrĂśger, Mathis Bramkamp, Alex JĂśrgens, Trainer Heiko HĂźseman und Trainer Dirk Neumann; hockend von links: Mirkan DĂśnmez, Andre Oude-Wesselink, Nils Scheffczyk, Johannes SteinrĂźcke, Simon JĂśrgens, Kevin Kamp und Christian Thier; ganz vorne: Niklas HĂźseman.

das Turnier zu den besten BJuniorenturnieren in Niedersachsen. Nach Abschluss der Vorrundenspiele hatten sich zwĂślf Mannschaften fĂźr die Endrunde am 30. Dezember qualifiziert. Ă&#x153;berraschend scheiterten mit dem Niedersachsenligisten BV Cloppenburg und dem Landesligaspitzenteam des TV Bunde in der Vorrunde bereits zwei Favoriten. Aus der Grafschaft qualifizierte sich neben den beiden B1-Teams des Veranstalters, die jeweils als Gruppensieger in die Endrunde einzigen,auch der VfL WeiĂ&#x;e Elf Nordhorn als einer der besten Gruppendritten fĂźr die Finalrunde, in der mit zwĂślf Mannschaften, aufgeteilt in drei Gruppen mit jeweils vier Teams, gespielt wurde.

Mit Beginn des Viertelfinales begann das Ko-System. Im ersten Viertelfinale traf der JFV Norden auf Eintracht Rheine. Nach einem spannenden Duell musste ein PenaltyOriginal KaminĂśfen

Hark-Stßtzpunkthändler ¡ Tel. 05921/8038-0

SchieĂ&#x;en die Entscheidung Ăźber den Halbfinaleinzug bringen. Hier hatten die Spieler des JFV Norden die besseren Nerven, sie zogen mit einem 4:2Sieg ins Halbfinale ein. Im zweiten Halbfinale spielte das A-Team des SV Vorwärts Nordhorn groĂ&#x; auf und kam zu einem Ăźberzeugenden 5:1Sieg gegen den SuS Stadtlohn.

Im dritten Viertelfinale setzte sich der Raspo Osnabrßck verdient mit 3:2 gegen den VfL Oldenburg durchsetzen. Im letzten Viertelfinale traf die B-Mannschaft des SV Vorwärts auf Vorwärts Wettringen. In diesem besonders spannenden Spiel sah es lange nach einem 1:1 aus, jedoch traf Malte Hßsemann fßnf Sekunde vor Spielende zum viel umjubelten 2:1Siegtreffer fßr Vorwärts, der den Halbfinaleinzug sicherte. Im ersten Halbfinale traf der JFV Norden auf Raspo Osnabrßck. Nach schneller Fßhrung der Osnabrßcker kam der JFV Norden innerhalb von zwei Minuten durch drei Treffer zu einer 3:1-Fßhrung. In der Schlussphase kam Raspo Osnabrßck noch zum 2:3-An-

Nordhorner JC ehrt beste Sportler Marissa Grummich, Reinhard Ahrens und Ina RĂśsgen NORDHORN. Zum Abschluss des 50-jährigen Jubiläums zeichnete der Nordhorner JC seine â&#x20AC;&#x17E;Sportler des Jahresâ&#x20AC;&#x153; aus. Marissa Grummich wurde als â&#x20AC;&#x17E;Sportlerin des Jahresâ&#x20AC;&#x153; geehrt. Die Judoka der U17 erkämpfte sich bei den Landeseinzelmeisterschaften einen dritten Platz und konnte nur auf Grund einer Grippe nicht an den norddeutschen Meisterschaften teilnehmen.

Reinhard Ahrens wurde als â&#x20AC;&#x17E;Sportler des Jahresâ&#x20AC;&#x153; geehrt. Er ist seit vielen Jahren Kassenwart des Nordhorner JC und arbeitet im Hintergrund, zum Beispiel bei Turniervorbereitungen, viel fĂźr den Verein. Als Nachwuchssportler des Jahres 2010 wurde die U14Wettkämpferin Ina RĂśsgen ausgezeichnet. In ihrem ersten Jahr in dieser Altersklasse wurde sie Dritte bei den Landeseinzelmeisterschaften und konnte damit an den norddeutschen Meisterschaften teilnehmen.

Der Nordhorner Judoclub hat seine erfolgreichsten Sportler geehrt.

jährige Mitgliedschaft Reinhard Weinberg. Aufgelockert wurde die Feier von einer kleinen Judovorfßhrung einiger U11-Judoka die Einblicke in ihr KÜnnen gaben. Auch die Sieger der Vereinsmeisterschaft wurden mit Pokalen und Urkunden ausgezeichnet. Im vergangenen Jahr gab es insgesamt vier Kampftage, an denen fßr die Vereinsmeisterschaft Punkte gesammelt werden konnten. Dabei gab es am Ende folgende Ergebnisse: A: 1. Jule Strootmann, 2. Luise Groener, 3. Julia Rammelkamp; B: 1. Felix Wonzischek, 2. Malic Schurin, 3. Luca Laugenstein; C: 1. Jeremia Feilmeier, 2. Sophie Osterman, 3. Rouven Mßller; D: 1. Leonie Groener, 2. Thomas Koning, 3. Julia Reefmann; E: 1. Timo Stang, 2. Ina RÜsgen, 3. Jaron Dßmmer; F: 1. Celina StÜppelkamp, 2. Malte Weinberg, 3. Daniel Mahlmann; G: 1. Hidde OldeOlthoff. 2. Marc-Alexander Raaz, 3. Victoria Gotti; H: 1. Jonathan Feilmeier, 2. Miriam Sprick, 3. Leon von Stephani; I: 1. Patrick Sommer, 2. Collin Dirksen,3. Matthias Tappe; J: 1. Kristian Herms, 2. Tom Steinkamp, 3. Marisa Grummich. Als beste Kämpferin der Vereinsmeisterschaft 2010, die die meisten Kämpfe durch Wßrfe gewann, wurde Celina StÜppelkamp mit dem TechniFoto: Privat kerpokal ausgezeichnet.

Zudem wurden langjährige Mitglieder geehrt. FĂźr zehnjährige Mitgliedschaft AndrĂŠ Enneking, Kevin Gassner,Annika Kiepe, Dominik StĂśhrmann, JĂźrgen Tenfelde, Martin WeiĂ&#x; und Julian Wolters; fĂźr 20-jährige Mitgliedschaft JĂśrg StĂśppelkamp; fĂźr 25-jährige Mitgliedschaft Christian Leissink, fĂźr 30-jährige Mitgliedschaft Martin Weinberg, Willi Maget und Axel Senatzki, fĂźr 35-jährige Mitgliedschaft Frank Weinberg, fĂźr 40-jährige Mitgliedschaft Dieter Weinberg und GĂźnter Blekker sowie fĂźr 45-

schlusstreffer, jedoch reichte es nicht mehr zum Ausgleich. Damit zog der JFV Norden verdient ins Endspiel ein. Im zweiten Halbfinale kam es zum vereinsinternen Duell zwischen den beiden Teams des SV Vorwärts Nordhorn. Das A-Team versuchte sofort das Spiel, zu bestimmen und ging schnell mit 1:0 in FĂźhrung. In der 7. Minute erhĂśhte die A-Mannschaft auf 2:0, jedoch bewies die B-Truppe eine tolle Moral. Sie kam zweieinhalb Minuten vor Spielende zum 1:2-Anschlusstreffer. Beide Mannschaften zeigten groĂ&#x;en Kampf und die Zuschauer bekamen ein tolles Duell zu sehen. In der Schlussphase lieĂ&#x; das A-Team nichts mehr anbrennen und brachte das 2:1 sicher Ăźber die Zeit. Im kleinen Finale einigten sich beide Mannschaften auf ein Penalty-SchieĂ&#x;en um den 3. Platz. Dabei wehrte Simon JĂśrgens vier SchĂźsse gegnerische ab und sicherte dem BTeam des SV Vorwärts Nordhorn einen tollen 3. Platz. Im Endspiel bekamen die Zuschauer noch einmal ein tolles Duell zu sehen. Nach sechs Minuten ging Vorwärts mit 1:0 in FĂźhrung. Die Mannschaft lieĂ&#x; dann in den letzten Minuten nichts mehr anbrennen und hielt den Vorsprung bis zum Abpfiff. Insgesamt erspielte sich der SV Vorwärts bei diesem hochkarätig besetzten Turnier in 20 Spielen 18 Siege und ein Unentschieden bei nur einer Niederlage â&#x20AC;&#x201C; zwangsläufig im vereinsinternen Duell. Turnierendstand: 1. SV Vorwärts Nordhorn B1/A, 2. JFV Norden B1, 3. SV Vorwärts Nordhorn B1/B, 4. Raspo OsnabrĂźck.

â&#x20AC;&#x17E;Sportler des Jahresâ&#x20AC;&#x153; beim Judo Club Uelsen: Anne Weidmann und Mardco Weinberg. Foto: Privat

Ehrungen beim Judo Club Uelsen Anne Weidmann und Marco Weinberg ausgezeichnet UELSEN. Der Judo Club Uelsen hat Anne Weidmann als â&#x20AC;&#x17E;Sportlerin des Jahresâ&#x20AC;&#x153; und Marco Weinberg als â&#x20AC;&#x17E;Sportler des Jahresâ&#x20AC;&#x153; ausgezeichnet. Umrahmt wurde die Feier von einer VorfĂźhrung der U17-Judoka. Zudem gab die â&#x20AC;&#x17E;Elterngruppeâ&#x20AC;&#x153; Einblicke in die erlernten WĂźrfe und Selbstverteidigungstechniken. Diese Gruppe besteht seit Juni; hier lernen die Eltern den Sport ihrer Kinder näher kennen. Es werden neben Judotechniken wie WĂźrfen oder Haltegriffe auch Selbstverteidigungstechniken geĂźbt und Wettkampfregeln gelehrt. Ein â&#x20AC;&#x17E;japanisches Turnierâ&#x20AC;&#x153; rundete das Programm ab. Dabei beginnen zunächst die bei-

den leichtesten Kämpfer und der Kampfsieger bleibt so lange auf der Matte und kämpft gegen den nächst schwereren, bis er maximal drei Kämpfe gewonnen hat. Im Anschluss daran wurden dann schlieĂ&#x;lich die Vereinsmeister 2010 geehrt. An insgesamt vier Kampftagen, die Ăźber das ganze Jahr verteilt waren, mussten Punkte gesammelt werden. Vereinsmeister in seiner Gruppe wurde derjenige, der sich die meisten Punkte erkämpft hatte. Am Ende gab es folgende Ergebnisse: A: 1. Niklas Scholte-Meyerink, 2. Dennis Dijkstra, 3. Ole NĂśst; B: 1. Luca Kamphuis, 2. Noah Christmann, 3. Julia Plokkar; C: 1. Roland Vrielmann, 2. Robin Weidmann, 3. Erik NĂśst; D: 1. Anne Weidmann, 2. Carmen Dijkstra; E: 1. Bastian Janzen; F: 1. Marco Weinberg, 2. Bert Plokkaar, 3. Jannik Janzen.

GroĂ&#x;e Winteraktion

Fassung geschenkt!* Verlängert bis 23.01.2011

"QPMMP0QUJL /PSEIPSO )BVQUTUSBÂ&#x2022;F  ( J M U  G Ă S  B M M F  ' B T T V O H F O  C J T       ĂŠ  C F J N  , B V G  F J O F S  # S J M M F  J O  4 F I T U Ă&#x160; S L F  C J T                / J D I U  J O  , P N C J O B U J P O  N J U XFJUFSFO"OHFCPUFO $PVQPOTVOE3BCBUUFO


Welt im Blick

9. Januar 2011

Seite 10

/96>238-)68

434 63'/2);7

8SHIWWXYV^ MRHIR,EJIR

(

MIJEWXWGLSRZIVKIWWIRIR.YRKWZSR&MSLE^EVHLEFIR WMGL [MIHIVKIJYRHIR +IVEHI MWX HMI [MIHIVZIVIMRXI 2I[=SVOIV,EVHGSVI1IXEP&ERHHEFIMERMLVIQIVWXIR %PFYQ WIMX  .ELVIR ^Y EVFIMXIR y;MV LEFIR °FIV IMRI 7XYRHI 1EXIVMEP KIWEQQIPX YRH WMRH WILV EYJKIVIKX YRH HEROFEV HEJ°V HEW EPPIW QMX IYGL XIMPIR ^Y O¶RRIRl WS 7GLPEK^IYKIV(ERR]7GLYPIVy1IERWXSER)RHlIVWGLMIR MQ%YKYWXYRHWSPPXIFMW^YV6IYRMSRIVWXQEP HEW)RHIZSR&MSLE^EVHWIMR 74ST(MZE 0EH] +E KE[MVHEQ1EMMLV RIYIW %PFYQ y&SVR 8LMW ;E]l ZIV¶JJIRXPMGLIR (IR 8MXIPXVEGO ZIV¶JJIRXPMGLX HMI WGLVMPPI7ÆRKIVMREQ*I FVYEV (ERR [IVHIR EYGL HMI +VEQQ] %[EVHW FI OERRX KIKIFIR 0EH] +EKE MWX MR WIGLW /EXIKSVMIR RS QMRMIVX )W [MVH WTIOYPMIVX HEWW WMI FIM HIV :IVPIMLYRK HIW 1YWMOTVIMWIW IMRIR 7SRKPMZITVÆWIRXMIVIR[MVH

)1()2)MR1ERRMWXMRHIV 2EGLX ^Y KIWXIVR MQ )QHIV %Y—IRLEJIR QMX WIMRIQ %YXS °FIV IMRI /EMQEYIV KIJELVIR YRH IVXVYROIR ;MI IMR 7TVI GLIV HIV ;EWWIVWGLYX^TSPM^IM WEKXI [SPPXI HIV .ÆLVMKI HEW *ELV^IYK ZSQ :;;IVO EYJ IMRIR :IVPEHITPEX^ FVMR KIR%YWRSGLYRKIOPÆVXIV9V WEGLI JYLV IV HERR °FIV HMI /EMQEYIV YRH WX°V^XI MRW ;EWWIV1¶KPMGLIV[IMWILEXXI IVFIMHMGLXIQ2IFIPHMI3VM IRXMIVYRKZIVPSVIR

9

0IMGLIMQ (SVJFEGL /6)9>%9 )MR  .ELVI EP XIV 1ERR MWX KIWXIVR MR /VIY ^EY /VIMW(°VIR XSXMRIMRIQ PEYJIRFIVIMXWHMI,ÇYWIVZSPP(MI,SGL[EWWIVPEKILEXWMGLKIWXIVRFIWSRHIVWMQ7²H[IWXIR VIM—IRHIR &EGL KIJYRHIR (IYXWGLPERHW ^YKIWTMX^X &IVIMXW EQ 1MXXEK PMIJIR MR 6LIMRPERH4JEP^ ER HIV 1SWIP EYJ HIQ [SVHIR 0EYX 4SPM^IM [EV HIV 1ERR ZSR IMRIQ +EWXWXÆXXIR *SXS /YIW  7XVE—IR YRH ,ÇYWIV ZSPP &IWSRHIVW OVMXMWGL MWX HMI 7MXYEXMSR ER HIV 1MXXIPQSWIP -R HIQ 7XÇHXGLIR >IPP HVERK HEW FIWYGLEQ*VIMXEKEFIRHRMGLX ;EWWIV²FIVHMI1IXIVLSLIR7TYRH[ÇRHIMRHMI%PXWXEHXIMR(IR7GLÇX^YRKIRHIV&IL¸VHIR^YJSPKIWMRH^[MWGLIR8VMIV REGL ,EYWI ^YV°GOKIOILVX YRH/SFPIR^+IQIMRHIR²FIVJPYXIX>ELPVIMGLI9JIVWXVE—IR[YVHIRREGL4SPM^IMERKEFIRKIWTIVVXHMI7GLMJJJELVXIMRKIWXIPPX 2EGLHIQ HMI %RKIL¶VMKIR HIR .ÆLVMKIR EPW ZIVQMWWX KIQIPHIX LEXXIR [YVHI HIV 1ERR FIM IMRIV7YGLEOXMSRMR IMRIQ HYVGL HIR 3VX JPMI—IR HIR&EGLPEYJXSXEYJKIJYRHIR

%RHIV1SWIP

:EXIVPIFIRH FIKVEFIR 6-3 () .%2)-63 ;IMP WMI MLVIQ :EXIV 7GLPEJXEFPIXXIR KIKIFIR YRH MLR HERR PIFIR HMK FIKVEFIR LEFIR WSPPIR Q°WWIR WMGL PEYX IMRIQ &I VMGLX^[IM&VEWMPMERIVZSV+I VMGLX ZIVERX[SVXIR )MRI %Y XSTWMI LEFI IVKIFIR HEWW HEW 3TJIV YRXIV HIV )VHI IVWXMGOX WIMFIVMGLXIXIHIV*IVRWILWIR HIV+PSFS8:(MIYRH .ELVI EPXIR &V°HIV LÆXXIR HMI 8EXKIWXERHIR

%FWXYV^ °FIVPIFX '%6%'%7 )MR ^ILRNÆLVMKIW 1ÆHGLIRLEXMR:IRI^YIPEIM RIR *PYK^IYKEFWXYV^ YRZIV PIX^X°FIVPIFXFIMHIQHMIER HIVIR J°RJ -RWEWWIR HIV 1E WGLMRIYQW0IFIROEQIR&IM HIR ^[IM 1ÆRRIVR YRH HVIM *VEYIR LERHIPX IW WMGL SJJIR FEVYQ1MXKPMIHIVHIV*EQMPMI HIW1ÆHGLIRW(EW/PIMRJPYK ^IYK ^IVWGLIPPXI EQ 6ERH IM RIV*EVQMR0MQE&PERGS

>ELPVIMGLI %QTYPPIRMQ 7GLPEJ^MQQIV 037 %2+)0)7 (IV 0IMF EV^X ZSR 1MGLEIP .EGOWSR LEX IMRIV >IYKIREYWWEKI ^YJSPKI QMX IMRIV &IOERRXIR XIPIJS RMIVX[ÆLVIRHHIV4STWXEVQMX HIQ8SHVERK )MRI ILIQEPMKI 0IFIRWKI JÆLVXMR ZSR 'SRVEH 1YVVE] WEKXI EYW WMI WIM EQ :SVQMX XEKZSV.EGOWSRW8SHZSRHIQ 1IHM^MRIV ERKIVYJIR [SVHIR YRH LEFI IMRIR 8YQYPX MQ ,MRXIVKVYRH QMXFIOSQQIR 7MI LEFI ,YWXIR YRH +IQYV QIP KIL¶VX HMI 7XMQQI EFIV RMGLXEPWHMI1YVVE]WIVOERRX WEKXI 7EHI %RHMRK [ÆLVIRH HIV%RL¶VYRKMR0SW%RKIPIW %R IMRIQ 4YROX HIW +I WTVÆGLW WIM MLV FI[YWWX KI [SVHIR HEWW HIV %V^X MLV °FIVLEYTXOIMRI%YJQIVOWEQ

OIMXQILV[MHQIXI (IR9RXIVPEKIR^YJSPKIVMIJ 1YVVE]YQ9LV3VXW^IMX FIM%RHMRKER(MI>IYKMRIV OPÆVXI WMI WIM J°RJ SHIV WIGLW 1MRYXIR PERK MR HIV 0IMXYRK KIFPMIFIR 1YVVE] WIM EFIV RMGLX [MIHIV ERW 8IPIJSR KI KERKIR)X[EIMRILEPFI7XYR HIWTÆXIVYQ9LV[YV HIPEYX%YJ^IMGLRYRKHIV2SX VYJKI[ÆLPX (MIHIV^IMXMKI*VIYRHMRHIW %V^XIW 2MGSPI %PZEVI^ IV OPÆVXI MR HIV %RL¶VYRK WMI LEFI QILVIVI 7IRHYRKIR ZSR 1YVVE] MR MLVI ;SLRYRK KI PMIJIVX FIOSQQIR HMI EYW IM RIV %TSXLIOI MR 0EW :IKEW OEQIR7MILEFIHMI4ÆGOGLIR RMGLX KI¶JJRIX YRH OIMRI %L RYRK [EW HEVMR [EV IVOPÆVXI %PZEVI^ (MI &IL¶VHIR ZIV QYXIR HEWW 1YVVE] HEW 2EV OSWIQMXXIP 4VSTSJSP YRH [IM XIVI 1IHMOEQIRXI HMI .EGO WSR RELQ ER %PZEVI^ PMIJIVR PMI— (IR 9RXIVPEKIR ^YJSPKI

XVEK HEW >MQQIV ^Y HYVGLWY GLIRREGLHIQ)VQMXXPIV1YV VE]ZIVRSQQIRLEXXIR (MI 7XEEXWER[EPXWGLEJX [MVJX1YVVE]ZSV.EGOWSREQ  .YRM IMRI X¶HPMGLI (SWMW 4VSTSJSP YRH ERHIVI &IVYLMKYRKWQMXXIPZIVEFVIMGLX ^Y LEFIR %Y—IVHIQ [MPP WMI FI[IMWIR HEWW IV FMW ^Y  1MRYXIR[EVXIXIFIZSVIVHIR 6IXXYRKWHMIRWX VMIJ %Q (SR RIVWXEKWEKXI IMR 7ERMXÆXIVEPW >IYKI EYW HIV 0IMFEV^X HIW y/MRK SJ 4STl LEFI ZIVWYGLX 1IHMOEQIRXI ZIVWGL[MRHIR ^YPEWWIR (MI ZSR KVS—IQ 1IHMIRMR XIVIWWIFIKPIMXIXI%RL¶VYRKMR 0SW%RKIPIWWSPPQSVKIRJSVX KIWIX^X [IVHIR YRH ZSVEYW WMGLXPMGL RSGL IMRMKI 8EKI HEYIVR %Q )RHI IRXWGLIMHIX HIV 6MGLXIV SF IW KIRYK &I [IMWI KMFX 1YVVE] [IKIR JELVPÆWWMKIV 8¶XYRK HIR 4VS ^IWW^YQEGLIR^YQEGLIR

IV 7ÆRKIV YRH 7SRKWGLVIMFIV 8IMXYV ZSR HIR *EV¶IV -RWIPRLEXJ°VHIR.ERYEVIMRRIYIW%PFYQERKI O°RHMKX(MI4PEXXI[MVHy0IX8LI(SK(VMZI,SQIlLIM —IR YRH [YVHI MR (ÆRIQEVO EYJKIRSQQIR 0EYX HIQ /°RWXPIV[IVHIREYJHIQ%PFYQIMRI:MIP^ELPER+EWXQY WMOIVRYRHIMRKIWEQXIV'LSV^YL¶VIRWIMRy0IX8LI(SK (VMZI ,SQIl MWX HEW QMXXPIV[IMPI ZMIVXI 7XYHMSEPFYQ HIW 1YWMOIVWFVEGLXI8IMXYVy4SIXV] %IVSTPERIWlLI VEYW(IV7ÆRKIVMWXMRWIMRIV,IMQEXWILVTSTYPÆV IEVP .EQ JIMIVR MLV  &°LRIR.YFMPÆYQ QMX MLVIQ0MZI%PFYQy0MZISR 8IR0IKWlHEW1MXXI.ERYEV [IPX[IMX ZIV¶JJIRXPMGLX YRH MR(IYXWGLPERHEQ.ERY EV IVWGLIMRIR [MVH )W OR°TJX ER HIR :SVKÆRKIV y0MZI 3R 8[S 0IKWl ER HIV  IVWGLMIR (EW %P FYQ [MVH MR ZIVWGLMIHIRIR :IVWMSRIR IVWGLIMRIR >Y L¶VIR KMFX IW IMRIR 5YIV WGLRMXX ZSR 0MZI%YJREL QIRZSRFMWLIYXI

4

2

EGLHIQWMGLHMI971IXEP&ERH%ZIRKIH7IZIRJSPH ZSR ÌFIVKERKWHVYQQIV 1MOI 4SVXRS] KIXVIRRX LEX QEGLIRWMGLHMI/EPMJSVRMIVRYREYJHMI7YGLIREGLIMRIQ RIYIR 7GLPEK^IYKIV %PW ZSV°FIVKILIRHI 0¶WYRK LEFIR WMGL HMI ZMIV 1IXEPPIV IMRIR 0MZI7GLPEK^IYKIV ER 0ERH KI^SKIR IMRI JIWXI 1MXKPMIHWGLEJX MWX FMWLIV RSGL RMGLX ZSVKIWILIR y:MIPPIMGLX TEWWX HMIWIV (VYQQIV :MIPPIMGLX EYGLRMGLXl*°VO°RHMKXIRWMIHMIy2MKLXQEVI%JXIV 'LVMWXQEWl8SYVERHMISLRI4SVXRS]WXEXXJMRHIR[MVH YIIRWSJXLI7XSRI%KI [SPPIR MQ .ERYEV QMX HIR %YJRELQIR ER MLVIQ %PFYQ FIKMRRIR /I]FSEV HIV (IER *IVXMXE ZIVVMIX HEWW yHMI &ERH FIVIMX MWX HIR k)VE :YPKEVMWk2EGLJSP KIV EYW HIQ .ELV  IMR ^YWTMIPIRl y;MV LEFIR WS ZMIPI -HIIR QMX HIRIR [MV WGLSRPSWPIKIRO¶RRXIRMGL WGLÆX^I [MV [IVHIR WILIR [IPGLI *EZSVMXIR WMGL EQ )RHILIVEYWOVMWXEPPMWMIVIRl

5

*EPWGLIV2EQIEYJHIV*ELRHYRKWPMWXI:IVLEJXYRK

+6)%8 *%007 ;IMP HVIM ,EJXFIJILPI EYJ MLR EYWKI WGLVMIFIR[EVIRLEXIMR%QI VMOERIV FIM IMRIV :IVOILVW OSRXVSPPI IMRIR JEPWGLIR 2E &)60-2 )MRI &IVPMRIV 1S QIR ERKIKIFIR 4IGL RYV WGLIIMWXMRHIV2EGLX^YKIW HEWW EYGL HIV EYJ HIV *ELR XIVR >MIP IMRIW ZIVWYGLXIR &VERHERWGLPEKW KI[SVHIR 1IRWGLIR[YVHIRHEFIMRMGLX ZIVPIX^X [MI HMI 4SPM^IM QMX XIMPXI 2EGL HIV^IMXMKIR )V OIRRXRMWWIR KIFI IW OIMRI KV¶—IVIR 7GLÆHIR ER HIQ +SXXIWLEYW HIV %LQEHM]]E +IQIMRHI MR HIV &VMIRRIV 7XVE—IMR ;MPQIVWHSVJ9RFI OERRXI LEXXIR ZIVWYGLX HMI )MRKERKWX°V HIV 1SWGLII ER ^Y^°RHIR 4SPM^IMFIEQXIR KI PERKIWHMI*PEQQIRQMX%Y XSJIYIVP¶WGLIVR^YIVWXMGOIR

:IVWYGLXIV %RWGLPEK

HYRKWPMWXIWXERH;MIRYRFI OERRX [YVHI [MROXI IMRI 4S PM^IMWXVIMJI HIR 4IGLZSKIP EQ 1SRXEKEYWHIQ:IVOILV&IM HIV /SRXVSPPI KEF .SRSXLER 6E]+SRWEPI^ HERRIMRIRJEP WGLIR 2EQIR ER &IM HIV

%XXIRXÆXIV QYWWMR,EJX :%2'39:)6 (IV IMR^MKI ZIVYVXIMPXI %XXIRXÆXIV IMRIW &SQFIRERWGLPEKW EYJ IMR MR HMWGLIW 4EWWEKMIVJPYK^IYK  MWX MR /EREHE ^Y [IMXI VIR RIYR .ELVIR ,EJX [IKIR 1IMRIMHW ZIVYVXIMPX [SVHIR (MI %ROPEKI FI^SK WMGL EYJ HMI %YWWEKI -RHIVNMX 7MRKL 6I]EXWMQ4VS^IWWKIKIR^[IM 4PERIV HIW %RWGLPEKW (EFIM OEQIR EQ  .YRM  EPPI  1IRWGLIR ER &SVH YQW 0IFIR

XIPIJSRMIVXI HIV %V^X ZSQ /VEROIR[EKIR EYW MR HIQ .EGOWSR MRW /VEROIRLEYW KI FVEGLX [YVHI ^[IM 1MRYXIR PERKQMXWIMRIV*VIYRHMR>YQ -RLEPX HIW +IWTVÆGLW [YVHI HMI*VEYRMGLXFIJVEKX )MRI )VQMXXPIVMR WEKXI EQ ZMIVXIR8EKHIV%RL¶VYRKEYW WMI LEFI REGL HIQ 8SH .EGO WSRW FIM IMRIV (YVGLWYGLYRK WIMRIW 7GLPEJ^MQQIVW ^[¶PJ *PEWGLIR HIW 2EVOSWIQMXXIPW 4VSTSJSPKIJYRHIR%Y—IVHIQ LEFI WMI WIGLW %QTYPPIR HIW 7GLQIV^QMXXIPW 0MHSGEMR WS [MI [IMXIVI ZIVWGLVIMFYRKW TJPMGLXMKI 1IHMOEQIRXI YRH 7TVMX^IR IRXHIGOX %YJ HMI *VEKI ZSR 1YVVE]W %R[EPX SF WMI REGLKIWILIR LEFI [MI ZMIP*P°WWMKOIMXMR HIRIMR^IP RIR %QTYPPIR KI[IWIR WIM WEKXI)PMWWE*PIEOIWWIMIRWS ZMIPI KI[IWIR HEWW WMI WMGL RMGLX HEVER IVMRRIVR O¶RRI y[IPGLIZSPPIVSHIVPIIVIV[E VIRl *PIEO IVLMIPX HIR %YJ

(

ÌFIVTV°JYRK WXIPPXI IMRIV HIV &IEQXIR JIWX HEWW MR IMRIQ 2EGLFEVOVIMWIMR1ERRHMIWIW 2EQIRW KIWYGLX [YVHI +SR WEPI^[YVHIZIVLEJXIXYRHFIM HIV ERWGLPMI—IRHIR (YVGLWY GLYRK IRXHIGOXIR HMI 4SPM^MW

LEX /VSRTVMR^IWWMR 1EV] P  KIWXIVR 1SVKIR MR /STIRLEKIR ^YV ;IPX KI FVEGLX (MI 1YXXIV YRH HMI >[MPPMRKI r IMR .YRKI YRH IMR 1ÇHGLIR rWIMIR[SLPEYJ XIMPXIHMIO¸RMKPMGLI*EQMPMIQMX (MI NÇLVMKI 1EV] MWX WIMX  QMX 8LVSRJSPKIV *VIHIVMO V ZIVLIMVEXIX(EW4EEVLEXFIVIMXW^[IM/MRHIVHIRJ²RJ NÇLVMKIR 'LVMWXMER YRH HMI HVIMNÇLVMKI -WEFIPPE *²V /¸RMKMR 1EVKVIXLIWMRHIWHMI)ROIP2YQQIVWIGLWYRHWMIFIR

VMGLXMKIR2EQIRZIVVEXIRFI VMGLXIXI HMI >IMXYRK y+VIEX *EPPW 8VMFYRIl >YWÆX^PMGL ^Y EPPIQ ERHIVIR QYWW IV WMGL NIX^X EYGL RSGL [IKIR %RKE FIIMRIVJEPWGLIR-HIRXMXÆXZSV +IVMGLXZIVERX[SVXIR

3TJIVXEYWGLX8EWGLIQMX8ÆXIV &)60-2 9RKI[¶LRPMGLIV 8EYWGL REGL IMRIQ ÌFIVJEPP MR&IVPMR+IWXIVRJV°LIRXVMWW ^YRÆGLWXIMR6ÆYFIVMQ7XEHX XIMP ;IHHMRK IMRIQ  .ELVI EPXIR 1ERR QMX ZSVKILEPXI RIQ 1IWWIV HMI %OXIRXEWGLI

[MI HMI 4SPM^IM QMXXIMPXI &IM HIV*PYGLXZIVPSVHIV8ÆXIVNI HSGL WIMRI &VMIJXEWGLI (IV .ÆLVMKIRELQHMI+IPHF¶V WI ER WMGL YRH FSX WMI HIQ ZIVHYX^XIR 6ÆYFIV MQ 8EYWGL KIKIRHMI%OXIRXEWGLIER(IV

&IMWIX^YRK 7',90>)2,3* (MI 7GLVMJXWXIPPIVMR )ZE 7XVMXXQEX XIV MWX KIWXIVR EYJ HIQ *VMIH LSJ MR 7GLYP^IRLSJ MR &VER HIRFYVK FIMKIWIX^X [SVHIR 6YRH  8VEYIVKÆWXI KEFIR MLV HMI PIX^XI )LVI (EVYRXIV [EVIR *EQMPMIRERKIL¶VMKI IMRWXMKI ;IKKIJÆLVXIR YRH )MR[SLRIVEYWHIQ3VX

8ÆXIV PMI— WMGL EYJ HIR (IEP IMR %RWGLPMI—IRH ZIVWXÆRHMK XI HIV .ÆLVMKI HMI 4SPM^IM %PWHMI4SPM^IMFIEQXIR[IRMK WTÆXIVIMRXVEJIR[EVHIV6ÆY FIV NIHSGL FIVIMXW KIJP°GLXIX 0%7 :)+%7 )MR 2EGLXGPYF HIVEYWHIV8:7IVMIy(IWTI (EW3TJIVFPMIFYRZIVPIX^X VEXI ,SYWI[MZIWl FIOERRXIR 7GLEYWTMIPIVMR )ZE 0SRKSVME LEX -RWSPZIR^ ERKIQIPHIX %YWWXILIRHI 7GLYPHIR MR ,¶ LIZSRVYRH1MPPMSRIR)Y VS LÆXXIR HIR /SROYVWERXVEK HIW 'PYFW &IWS R¶XMK KI RIV 7XMJXYRK KIWXS—IR HEW QEGLXYQHIWWIR&IXVMIFEYJ I\EOXHIR*EPP+VMFOS[WO]^Y VIGLX^YIVLEPXIRIVOPÆVXIRHMI WOM^^MIVIR WGLIMRI y*SGYWl %R[ÆPXIHIW9RXIVRILQIRW ^YJSPKI WGLVIMFIR HMI *MRER^ WTI^MEPMWXIR HEVMR HIV :SV WXERH IMRIV HIYXWGLIR +VS— FERO IV[EVXI MR /°V^I 4VSZM WMSRW^ELPYRKIR [IKIR &IVE XYRKWPIMWXYRKIR J°V HMI *SV +Ò88-2+)2 ;IKIR IMRIW QIP  2EGL ¶WXIVVIMGLMWGLIQ ZIVHÆGLXMKIR /SJJIVW MWX HIV 6IGLX WMRH HMI +I[MRRI HIV &ELRLSJ MR +¶XXMRKIR KIWXIVR 8SGLXIVJMVQIR WXIYIVJVIM HMI J°VZMIV7XYRHIROSQTPIXX KI WTIVVX [SVHIR (IV &ELRZIV MRHMI7XMJXYRKJPMI—IR *SVQIP'LIJ &IVRMI OILV[YVHIMRHMIWIV>IMXIMR )GGPIWXSRI FIWXVMXX QMX HIR KIWXIPPX 7TVIRKWXSJJ7T°VLYR 1MPPMSRIR>ELPYRKIRER+VMF HI JERHIR WGLPMI—PMGL LIVEYW HEWWHIVLIVVIRPSWI%OXIROSJ OS[WO]^YXYR^YLEFIR JIVLEVQPSW[EV

2EGLXGPYFTPIMXI

1MPPMSRIR)YVSEYJ)MW )GGPIWXSRI FIWXVIMXIX>ELPYRKIR

>[MPPMRKI

XIR MR WIMRIV .EGOIRXEWGLI IM RI 8°XI QMX IMRIQ LEPFIR +VEQQ 1IXLEQTLIXEQMR [EWMLQRSGLIMRI/PEKI[I KIR (VSKIRFIWMX^IW IMRFVEGL XI %Q (MIRWXEK LEFI +SRWE PI^ HIR &IEQXIR HERR WIMRIR

8)0)+6%11

1Ì2',)2 (EW MR ÒWXIV VIMGL PEKIVRHI 1MPPMSRIRZIV Q¶KIR HIW JV°LIVIR &E] IVR0&:SVWXERHW +IVLEVH +VMFOS[WO] WSPP IMRKIJVSVIR [IVHIR (EW FIVMGLXIXI HMI y7°HHIYXWGLI >IMXYRKl KIW XIVR YRXIV &IVYJYRK EYJ &ER OIROVIMWI (MI 7XEEXWER[EPX WGLEJX 1°RGLIR LEFI IMR 6IGLXWLMPJIIVWYGLIR ER HMI ¶WXIVVIMGLMWGLIR&IL¶VHIREYJ HIR ;IK KIFVEGLX -R HIV

7EP^FYVKIV y7SRRIRWGLIMR 4VMZEXWXMJXYRKl +VMFOS[WO]W YRH HIR HE^YKIL¶VMKIR *MV QIRPMIKIRIX[E1MPPMSRIR )YVS (EW +IPH LEXXI HIV MR ^[MWGLIR MRLEJXMIVXI 1EREKIV SJJIRFEV MQ >YWEQQIRLERK QMXHIQ*SVQIP:IVOEYJIV LEPXIR%Q1MXX[SGL[EVHIV NÆLVMKI +VMFOS[WO] MR 1°RGLIRZIVLEJXIX[SVHIR (EW 1EKE^MR y*SGYWl FI VMGLXIXI YRXIVHIWWIR HMI 7XEEXWER[EPXWGLEJX 1°RGLIR WIMFIMMLVIR)VQMXXPYRKIREYJ IMR +YXEGLXIR HIV 7EP^FYVKIV ;MVXWGLEJXWTV°JIV 0IMXRIV  0IMXRIV°FIVHMI)VVMGLXYRKIM

&SQFIREPEVQ


Sicher wohnen und arbeiten AnzeigensonderverÜffentlichung der S ON ONNTAG TAGS Z EITUN EITUNG ¡ 9. Januar 2011

â&#x20AC;&#x17E;Bei mir wird schon nicht eingebrochen . . .â&#x20AC;&#x153; Polizei informiert NORDHORN.

Edgar Eden ist Sachbearbeiter Prävention bei der Polizei in Nordhorn. Er gibt heute wertvolle Tipps zum Thema â&#x20AC;&#x17E;Einbruchâ&#x20AC;&#x153;. Foto: Privat

Ein Einbruch in Haus oder Wohnung ist fĂźr Betroffene ein unerwarteter Schock: Die Verletzung der Privatsphäre, das verloren gegangene SicherheitsgefĂźhl oder andere schwer wiegende psychische Folgen, die nach einem Einbruch auftreten kĂśnnen, machen ihnen dabei oft mehr zu schaffen als der rein materielle Schaden. Nach der Erfahrung der Polizei kann man sich davor schĂźtzen: Ă&#x153;ber ein Drittel der EinbrĂźche bleibt nicht zuletzt wegen sicherungstechnischer Einrichtungen im Versuch stecken. Aber auch richtiges Verhalten und aufmerksame Nachbarn kĂśnnen EinbrĂźche verhin-

dern helfen. Aus solchen und anderen Vorurteilen wird oft selbst auf einfache vorbeugende MaĂ&#x;nahmen zum Einbruchschutz verzichtet. â&#x2014;? â&#x20AC;&#x17E;Bei mir ist nichts zu holen. . . â&#x20AC;&#x153; Falsch! Viele unterschätzen ihre Werte, Einbrecher hoffen immer auf lohnende Beute. Sie nutzen gĂźnstige Gelegenheiten wie schlecht gesicherte TĂźren, Fenster oder TerrassentĂźren und die Anonymität in Hochhäusern oder Wohnanlagen aus. â&#x2014;? â&#x20AC;&#x17E;Einbrecher kommen Ăźberall rein . . .â&#x20AC;&#x153; Falsch! Nach polizeilicher Erfahrung sind die wenigsten Einbrecher gut ausgerĂźstete â&#x20AC;&#x17E;Profisâ&#x20AC;&#x153;, sondern meist Gelegenheitstäter, die sich schon durch einfache, wirkungsvolle technische Sicherungen abhalten lassen. Dabei

wirkt sichtbare Sicherungstechnik eher abschreckend als anziehend: Sie bedeutet längere â&#x20AC;&#x17E;Arbeitszeitâ&#x20AC;&#x153; â&#x20AC;&#x201C; und je grĂśĂ&#x;er der Zeitaufwand, desto hĂśher das Entdeckungsrisiko! â&#x2014;? â&#x20AC;&#x17E;Einbrecher kommen nachts. . . â&#x20AC;&#x153; Falsch! Einbrecher kommen oft tagsĂźber, wenn Ăźblicherweise niemand zu Hause ist â&#x20AC;&#x201C; zur Schul-, Arbeits- und Einkaufszeit, am frĂźhen Abend, in der dunklen Jahreszeit auch schon bei einsetzender Dämmerung oder an Wochenenden. â&#x2014;? â&#x20AC;&#x17E;Einbrecher muss man aufhalten . . .â&#x20AC;&#x153; Falsch! Wer Einbrecher bemerkt, sollte sich ihnen keinesfalls entgegenstellen. Bei drohender Festnahme wehren sich Einbrecher häufig mit allen Mitteln; denn sie wollen nicht gestellt werden, vermeiden grundsätzlich jede Konfronta-

Weniger Diebstahl dank sicherer Technik Wohnung gegen Einbrecher sichern NORDHORN. Die erfreuliche Nachricht zuerst: Die polizeilich registrierte Kriminalität in Deutschland ist im Jahr 2007 leicht um 0,3 Prozent zurßckgegangen. Ein Grund zur Entwarnung kÜnnen diese drei Promille aber keinesfalls sein. Nach den bundesweiten Zahlen der polizeilichen Kriminalstatistik wurden 2007 ßber 6,2 Millionen Straftaten registriert. Das sind zwar 19 562 Fälle weniger als im Jahr zuvor, gleichzeitig reduzierte sich aber auch die Aufklärungsquote um 0,4 Prozentpunkte auf 55 Prozent. Die Gesamtzahl der Tatverdächtigen ist, nach Rßckgängen in den beiden vorherigen Jahren, im Jahr 2007 wieder leicht angestiegen. Sie liegt mit 2 283 127 Personen um 0,5 Prozent ßber dem Wert von 2006. Die Diebstahlsdelikte landen mit einem Anteil von 40,7 Prozent an allen erfassten Straftaten erneut ganz oben in der Statistik. Auch wenn ihre Gesamtzahl insgesamt rßckläufig ist, stieg der Wohnungseinbruchdiebstahl um 2,8 Prozent an. Die Gefahr ist hier al-

so keineswegs geringer geworden. Und trotzdem kann man sich davor schĂźtzen, wie eine weitere Statistik zeigt. Die bayerische Polizei untersucht regelmäĂ&#x;ig die Wirksamkeit von Sicherheitstechnik zur Verhinderung von EinbrĂźchen. Im Jahr 2007 verzeichnete sie 1560 Fälle von durch SicherungsmaĂ&#x;nahmen verhinderter EinbrĂźche und damit 133 Fälle mehr als im Vorjahr. Insgesamt wurden seit Beginn der Untersuchung im Jahr 1998 in Bayern 11 683 EinbrĂźche durch technische Vorkehrungen vereitelt. Die Studie

weist darauf hin, â&#x20AC;&#x17E;dass in den vergangenen zehn Jahren Wohnungseinbrecher immer Ăśfter an mechanischen Sicherungen scheiterten. Dazu zählen widerstandsfähige TĂźren, TĂźren mit einbruchhemmenden Komponenten (Schutzbeschläge, entsprechende SchlieĂ&#x;bleche und SchlĂśsser) oder TĂźren, die mit speziellen Zusatzsicherungen, wie etwa QuerriegelschlĂśsser, ausgerĂźstet sind.â&#x20AC;&#x153; Gleiches gilt fĂźr gesicherte Fenster. Auch durch elektronische Sicherheitstechnik, wie Einbruchmeldeanlagen, wurden seit 1998 die Langfin-

ger 2673 Mal abgeschreckt. Dies sind aber nur die Fälle, in denen Einbruchsversuche nachgewiesen werden konnten. Wie viele Kriminelle bereits auf Grund der Anwesenheit von SicherungsmaĂ&#x;nahmen vor einem Einbruch zurĂźckschreckten, lässt sich nicht genau sagen, die Zahl dĂźrfte aber noch weitaus hĂśher liegen. Die offiziellen Zahlen bestätigen demnach, dass sich eine Absicherung seines Hab und Guts durch mechanische wie elektronische Sicherheitstechnik heute mehr denn je lohnt.

Wir sind die Experten fĂźr Sicherheit und Service an Mensch und Gut

NEU: Jetzt mit Notrufzentrale! â&#x20AC;˘ Alarmverfolgung â&#x20AC;˘ Alarmbereitschaft â&#x20AC;˘ Mobiler Streifendienst â&#x20AC;˘ Objektabsicherung â&#x20AC;˘ Empfangs- und Pfortendienste â&#x20AC;˘ Aufzugs + 49 (0) 59 21 3 04 56 46 notbefreiung 2 4 S T U N D E N S E RV I C E CURA Security GmbH TwentestraĂ&#x;e 4 a Postfach 1446 48527 Nordhorn

Tel. + 49 (0)59 21-3 04 56 46 Fax + 49 (0)59 21-3 04 52 59 info@curasecurity.de www.curasecurity.de

â&#x20AC;˘ KaufhausĂźberwachung â&#x20AC;˘ Veranstaltungsdienste â&#x20AC;˘ Wert- und Kuriertransporte â&#x20AC;˘ Personenschutz â&#x20AC;˘ Recherche

tion und schĂźtzen sich sogar bisweilen vor Ă&#x153;berraschung, indem sie EingangstĂźren von innen abschlieĂ&#x;en oder blockieren. â&#x2014;? â&#x20AC;&#x17E;Ich schĂźtze mich am besten mit einer Alarmanlage. . . â&#x20AC;&#x153; Nicht immer! Einbruchschutz bringen in erster Linie mechanische Sicherungen, Einbruchmeldeanlagen verhindern keinen Einbruch, sondern melden ihn nur. Sie erhĂśhen allerdings das Entdeckungsrisiko fĂźr Einbrecher wesentlich und bieten dadurch zusätzlichen Schutz. â&#x2014;? â&#x20AC;&#x17E;Ich bin ja versichert und bekomme alles ersetzt . . â&#x20AC;&#x153; Falsch! Es kann verhängnisvoll sein, sich allein auf den Versicherungsschutz zu verlassen. Viele mussten nach einem Einbruch feststellen: Sie waren unterversichert. Zudem kann auch die beste Versicherung keine ideellen Werte wie lieb gewonnene ErinnerungsstĂźcke ersetzen und schon gar nicht das verloren gegangene SicherheitsgefĂźhl zurĂźckbringen oder psychische Folgen lindern. Etliche EinbrĂźche in Wohnräume werden durch Leichtsinn und Sorglosigkeit der Bewohnerinnen und Bewohner ermĂśglicht oder erleichtert: Da wird die Wohnungs- oder HaustĂźr nur ins Schloss gezogen und nicht abgeschlossen, da kommt der SchlĂźssel in sein vertrautes â&#x20AC;&#x17E;Versteckâ&#x20AC;&#x153; unter der Matte, im Blumenkasten oder auf dem TĂźrrahmen, da bleiben beim Verlassen Fenster, Balkon- oder TerrassentĂźren auch in von auĂ&#x;en erreichbarer Lage in LĂźftungsstellung offen. . . Solche Tatgelegenheiten lassen sich durch etwas sorgsameres Verhalten vermeiden! Solide mechanische Sicherungen stehen beim Schutz vor Einbruch an erster Stelle, sie bieten dem Einbrecher Widerstand. In Ăźber einem Drittel der WohnraumeinbrĂźche bleibt es beim Versuch, weil Täter an Sicherungstechnik â&#x20AC;&#x201C; vor allem an mechanischen Sicherungen â&#x20AC;&#x201C; scheitern. TĂźren werden beim Wohnraumeinbruch fast nur gewaltsam Ăźberwunden â&#x20AC;&#x201C; meist mit Hebelwerkzeug, manchmal sogar nur mit FuĂ&#x;tritt oder SchulterstoĂ&#x;. Da werden SchlieĂ&#x;bleche ausgerissen, ausgeschlossene Riegel verbogen oder abgebrochen, Schloss oder Bänder aus der TĂźr gerissen. UngeschĂźtzte SchlieĂ&#x;zylinder lassen sich mit Zange oder Spezialwerkzeug abbrechen, abdrehen oder herausziehen, um dann das Schloss zu Ăśffnen. TĂźrfĂźllungen aus Holz oder Glas werden eingeschlagen, um hindurchzusteigen. An DoppelflĂźgeltĂźren in Altbauten lässt sich der begehbare TĂźrflĂźgel oft zurĂźck drĂźcken, um die eingelassenen Riegel in den Kanten des stehenden TĂźrflĂźgels aufzuziehen und beide TĂźrflĂźgel aufzudrĂźcken (â&#x20AC;&#x17E;Riegelziehenâ&#x20AC;&#x153;). Die handwerklich geschickte Ă&#x2013;ffnung von SchlĂśssern unter Verwendung von Sperrwerkzeug ist selten, allenfalls bei BuntbartschlĂśssern anzutreffen. Unverschlossene, â&#x20AC;&#x17E;zugeschlageneâ&#x20AC;&#x153; TĂźren lassen sich Ăśffnen, indem man die Falle (â&#x20AC;&#x17E;Schnapperâ&#x20AC;&#x153;) mit einem Draht oder Plastikstreifen zurĂźckschiebt (â&#x20AC;&#x17E;FalledrĂźckenâ&#x20AC;&#x153;, â&#x20AC;&#x17E;Scheckkartentrickâ&#x20AC;&#x153;). In Einfamilienhäuser â&#x20AC;&#x201C; vermehrt auch ins Erdgeschoss oder in ähnlich gelegene Wohnungen â&#x20AC;&#x201C; dringen Einbrecher meist durch Fenster, Balkonoder TerrassentĂźren (FenstertĂźren) ein, weil diese Einstiege häufig schlechter als TĂźren ge-

sichert und oft von Nachbarn oder von der StraĂ&#x;e nicht einsehbar sind. Dabei finden Fenstereinsteiger viel zu häufig offene â&#x20AC;&#x201C; auch in LĂźftungsstellung gekippte â&#x20AC;&#x201C; Fenster, Balkonoder TerrassentĂźren vor, die sich gegebenenfalls mit einfachen Mitteln zum Einstieg weiter Ăśffnen lassen. Geschlossene Fenster und FenstertĂźren werden fast immer geräuscharm aufgehebelt, selten eingeschlagen und durch

die Ă&#x2013;ffnung in der Verglasung entriegelt. Spezielle Arbeitsweisen zur Ă&#x153;berwindung von Glas â&#x20AC;&#x201C; Abkleben zur Splitterbindung, Entkitten, Entleisten oder â&#x20AC;&#x17E;Stechenâ&#x20AC;&#x153; und â&#x20AC;&#x17E;In-einzelne-Scherben-Ziehenâ&#x20AC;&#x153; einer Scheibe â&#x20AC;&#x201C; sind kaum noch zu beobachten. Weitere Informationen bietet das Faltblatt â&#x20AC;&#x17E;Einbruchmelde- und Ă&#x153;berfallmeldeanlagenâ&#x20AC;&#x153; des ProPK.

,KUTXDOLIL]LHUWHU(UULFKWHUIÂ U (LQEUXFKPHOGH%UDQGPHOGH XQG 9LGHRÂ EHUZDFKXQJVDQODJHQ

Der Fachbetrieb fĂźr gute Verbindungen Projektion Vertrieb Installation Service Fernmeldetechnik + Nachrichtensysteme GmbH

OldenzaalstraĂ&#x;e 1 Nordhorn Tel.: 0 59 21/88 18-0 Fax: 0 59 21/88 18 28 www.schuessler.net

â&#x2014;? Telekommunikation â&#x2014;? Datennetztechnik â&#x2014;? Brandmeldesysteme â&#x2014;? VideoĂźberwachung â&#x2014;? Einbruchmeldesysteme â&#x2014;? Zeiterfassung

Ist Ihnen Sicherheit wichtig? VideoĂźberwachung Einbruchmeldeanlage Brandmeldeanlage Personennotruf

Ă&#x153;berfallmelder

RaumĂźberwachung

Nordhorn ¡ Telefon 0 59 21-72 26 68 www.agotron.de

Der neue

Der neue FensterFenster Standard mit Standard mit Alarmfunktion. Ă&#x153;berwacht Beschläge und optional Neu, nur beim das Glas. Schreckt Eindringlinge Weru-Fachbetrieb! wirkungsvoll ab und alarmiert zuverlässig bei Einbruchsversuchen. www.bueterbauelemente.de

Am Ems-Vechte-Kanal 8 ¡ Tel. (0 59 21) 8 35 50 ¡ 48531 Nordhorn


Bauen • Wohnen Energiesparen Anzeigensonderveröffentlichung der

ONNTAG TAGS Z EITUN EITUNG • 9. Januar 2011 S ON

Geeignete Dämmstofflösungen helfen Geld sparen

Seniorenbungalow für 99 500.• Schlüsselfertig in Massivbauweise • inkl. 3-Platten-Solaranlage • 70 m² Wohnfläche • inkl. Bauantragsunterlagen

Es ist jetzt an der Zeit, zu handeln NORDHORN.

49846 Hoogstede · Hauptstraße 73 Tel. 0 59 44 /3 23 · Fax 0 59 44 /17 31 · www.Gosen-Bau.de

... morgens gedämmt, abends gespart!

Viele Grafschafter Familien müssen auf Grund des strengen Winters 2009/ 2010 hohe Nachzahlungen zwischen 500 und 1000 Euro befürchten. Aus diesem Grund haben die ersten Versorgungsbetriebe bereits die Abschläge drastisch erhöht. Es ist Zeit, zu handeln. Das Planungsbüro Mike Topp hilft den Kunden, geeignete Dämmstofflösungen für Wand, Decke und Boden zu finden und berechnet, wie viel Brennstoff und damit Geld durch diese Maßnahmen eingespart werden kann. Gerade der derzeitige harte Winter be-

flügelt dazu, alle Möglichkeiten zum Brennstoffsparen zu nutzen. Die Nebenkosten sollten nicht zur zweiten Miete werden. Mike Topp hilft gerne Einsparpotenziale aufzuzeigen und geeignete Maßnahmen zu ergreifen, von der nachträglichen Hohlschichtdämmung mit Hochleistungsdämmstoffen wie Joma Perl, HK 35, SLS 20, Steinwolle oder Nanogel und Isolierpanelle bis hin zum Austausch oder der Optimierung der Heizungsanlage oder Fensterflächen. Mehr Informationen gibt es beim Planungsbüro Meik Topp, Energiesparhotline, Telefon (0 59 24) 78 57 89, oder im Internet unter www. „Verheizen Sie nicht Ihr Geld. Wir helfen Ihnen, die Brennstoffkosten zu reduzieren“, verspricht Foto: Privat Energieberatung-meiktopp.de. Mike Topp.

Preisgünstig und umweltbewusst heizen mit heimischem Holz

Wieder Förderung

S ONNTAGS Z EITUNG Jetzt auch online lesen:

www.sonntagszeitung-grafschaft.de

NORDHORN . Die KfW-Bankengruppe fördert ab dem 1. März dieses Jahres neben umfassenden Sanierungen auch wieder einzelne hochenergieeffiziente Sanierungsmaßnahmen, die der Energiebilanz eines Wohngebäudes zugute kommen. Dazu zählt unter anderem die Erneuerung der Heizungsanlage.

Energie sparen beim Warmwasser

Photovoltaik Ab 2011 vom Eigenverbrauch profitieren und die Vergütung für die nächsten 20 Jahre sichern!

Regenerative Energien sind die Energiequellen der Zukunft.

Mit Photovoltaik sicher gewinnen! Machen Sie in Sachen Photovoltaik Ihre Rechnung für maximalen Ertrag und hohe Rendite: ✔ Hochwertige Bauteile + professionelle Wertarbeit = maximaler Ertrag ✔ Schnelle und sichere Montage von erfahrenen Fachpartnern ✔ Fachgerechte Elektroinstallation ✔ Mehr Unabhängigkeit von steigenden Energiekosten ✔ Rechnen Sie mit sonnigen Renditen und garantierter Vergütung

ANLAGENPREIS 2011! Rufen Sie uns an: 0 59 24 / 7 97 20 oder 01 70 / 2 46 83 16 Ständig Dachflächen ab 300 m² zu pachten gesucht!!! Ein starkes Team: Erneuerbare Energien

• Photovoltaik • Geothermische Anlagen • Solarthermie • Energieberatung • Finanzierung

+

Göttinger Straße 29 · 49809 Lingen (Ems) Tel.: 05 91 / 9 15 18 94 · Fax: 05 91 / 9 01 25 46 Mobil: 01 70 / 2 46 83 16

Elektro-Installations GmbH Luxemburger Straße 8 · 48465 Gildehaus Tel.: 0 59 24 / 7 97 20 · Fax: 0 59 24 / 7 97 22 info@elektro-piepenpott.de www.elektro-piepenpott.de

Achtung, Bauherren! ERSORGUNGS

Denken Sie an Erdgassteckdosen in Ihrem Eigenheim und profitieren Sie von unseren Fördermöglichkeiten für die Anschaffung von erdgasbetriebenen Geräten!

ETRIEBE

Preisgünstige Alternativen

IEDERGRAFSCHAFT

Mit Erdgas und Sonne NORDHORN. Die Lichter werden ausgeschaltet, der Kühlschrank schnell geschlossen und Computer laufen nicht mehr auf Stand-by – nur beim heißen Bad denkt kaum jemand an das Thema Energiesparen. Dabei belegt das warme Wasser nach dem Heizen der Räume Platz zwei in der Energiebilanz deutscher Wohnungen. Rund zwölf Prozent ihrer Energie verbrauchen Haushalte laut der Deutschen Energie-Agentur (dena) für die Erwärmung von Trinkwasser. Wer warmes Wasser sparsam einsetzt, kann daher seine Energiekosten deutlich senken. Besonders günstig und umweltschonend ist die Kombination von Erdgas und Solar, so die Initiative Erdgas pro Umwelt (IEU). Bei der Warmwasserbereitung gibt es zwei Versorgungsprinzipien: Entweder heizen viele kleine elektrische Durchlauferhitzer das Wasser am Verbrauchsort auf oder die Heizung erwärmt ei-

nen zentralen Trinkwasserspeicher, aus dem alle Verbrauchsstellen des Hauses versorgt werden. „Die zentrale Versorgung ist in den meisten Fällen die günstigere Alternative“, erklärt Bernhard Funk, Sprecher der IEU. „Der Speicher lässt sich mit geringem Energieaufwand auf Temperatur halten.“ Grundsätzlich gilt: Je mehr Geräte mit dem zentralen Speicher verbunden werden, desto günstiger wird es. Die meisten Spül- und Waschmaschinen lassen sich beispielsweise direkt an die Warmwasserversorgung anschließen. So müssen sie das Wasser, das sie benötigen, nicht selbst mit Strom erhitzen und der Heizkessel hat eine hohe Auslastung, in der er effizient arbeiten kann. Funk: „Wer seine ErdgasBrennwertheizung dann noch mit einer solarthermischen Anlage kombiniert, hat seine Warmwasserbereitung im Sommer wie im Winter günstig gesichert.“ Gerade bei der Warmwasserbereitung lässt sich die Sonne als Energiequelle sehr gut nutzen.

BAD BENTHEIM. Unschlagbar preisgünstig und dazu noch umweltfreundlich ist das Heizen mit Holz. Holzpreise entwickeln sich unabhängig vom Gas- oder Ölpreis und bieten damit einen entscheidenden Kostenvorteil für den Endverbraucher. Heizen mit Holz hat keinerlei Einfluss auf den Treibhauseffekt, denn es verbrennt schwefelfrei und CO2-neutral. Bei jedem Verbrennungsvorgang entsteht nämlich nur soviel CO2 wie der Baum der Atmosphäre entzogen hat und wie beim Verrotten des Holzes im Wald sowieso wieder freigesetzt wird. Auch Umweltverschmutzungen die durch den Transport von fossilen Brennstoffen wie Tankunfällen oder Pipelinelecks immer wieder auftreten, werden bei dieser Alternative vermieden. Wer mit Holz heizt, betreibt deshalb aktiven Umweltschutz. Holz als regional verfügbarer und nachwachsender Rohstoff ermöglicht Deutschland auch bei fossiler Ressourcenknappheit Unabhängigkeit gegenüber Heizöl und Erdgas fördernden Ländern. Die Kapazitäten sind noch lange nicht ausgeschöpft, derzeit werden in Deutschland lediglich 60 Prozent des jährlichen Zuwachses an Holz genutzt. Die Versorgungssicherheit ist somit für die Zukunft gesichert. Von den circa 80 Millionen Kubikmetern Holz, die allein in Deutschland jährlich geerntet werden, kommen übrigens rund ein Viertel zur energetischen Nutzung als gepress-

Berliner Straße 12, 49828 Neuenhaus Tel. 0 59 41/606-0 www.VBN-Niedergrafschaft.de

Ofenträume %

Alle AustellungsÖfen bis zu RäumungsWir ziehen um!

verkauf Öffnungzeiten: Fr. 14.00 - 18.00 Uhr Sa. 10.00 - 13.00 Uhr Mo. 14.00 - 18.00 Uhr

50 %

Reduziert!! Sichern Sie sich jetzt Ihren Traumofen!

19 Nordhorn KaminundFeuer Neuenhauserstr. (05921)7 12 32 30 Feuer und Flamme für Ihr Zuhause

te Holzpellets oder Holzscheite auf den Markt. Aber auch beim Kauf des Brennstoffes Holz sollte der Verbraucher auf Qualität achten, so gibt es zum Beispiel RAL-gütegesichertes Scheitholz – das höchsten Qualitätsansprüchen genügt. Es ist außerdem ausreichend getrocknet, damit es im Ofen direkt und ohne viel Rauchentwicklung brennen kann und dadurch eine hohe Energieausbeute hat. Es hat klar definierte Abmessungen, dass es auch noch gut in den Ofen passt. Schließlich stellt sich die Frage nach der zu verwendenden Holzart: man unterscheidet hier zwischen Laubhart-, weich- und Nadelholz. Die gängigen Holzarten haben nämlich verschiedene Brennzeiten, unterschiedliche Gerüche und einzigartige Flammen, hier ist genaues nachfragen empfehlenswert. Auch Holzpellets sind eine innovative Alternative zum bisher gewohnten heizen. Sie werden ausschließlich aus Nebenprodukten wie Sägemehl oder Hobelspäne aus der holzverarbeitenden Industrie hergestellt. Um den Überblick an Neuerungen und ökologischen Alternativen die der stetig wachsende Markt bietet nicht zu verlieren, kauft man Brennoder Energieholzsortimente am besten beim Holzfachhandel, hier stimmen Qualität, Beratung sowie Lieferzuverlässigkeit. Weitere Informationen über regionale Lieferanten finden sich unter www.Holzhandel.de, www. Guetezeichen-Brennholz.de, www.bentheimer-energieholz. com.


Bauen • Wohnen Energiesparen Anzeigensonderveröffentlichung der

Raumgestaltung Klompmaker Meisterbetrieb

Lassen Sie sich schon jetzt umfassend und unverbindlich beraten, damit Sie den Frühling und den Sommer in vollen Zügen genießen können... Ihr Spezialist für Gardinen, Sonnen- und Insektenschutz. Der mobile Raumausstatter aus Uelsen. Wir sorgen für ein schönes Zuhause.

Phone: +49 (0) 59 42/9 89 99 37 • Mail: info@raumgestaltung-klompmaker.de

www.raumgestaltung-klompmaker.de

S ONNTAGS Z EITUNG Der Ansprechpartner für Ihre Werbung!

Dämmen mit Durolan: einfach, sauber und perfekt Schaum lässt keine „Freiräume“ NORDHORN. DurolanDämmschaum ist die einfachste, sauberste und preisgünstigste Möglichkeit, ein altes Haus wärmedämmtechnisch auf den neusten Stand zu bringen. Dadurch werden Heizkosten reduziert und der Geldbeutel spürbar entlastet. Schon nach circa

NACHTRÄGLICHE WÄRMEDÄMMUNG MIT SYSTEM

Wir beraten Sie gerne! Telefon: 0 59 21 / 7 123 190

ONNTAG TAGS Z EITUN EITUNG • 9. Januar 2011 S ON

n mit D u r o la 035 LG P r e miu m W

Richtig dämmen und Geld sparen! Dipl.-Ing. Ralph Wittenburg · Gebäudeenergieberater (HWK) Haydnstr. 10 · Nordhorn · E-Mail: info@wittenburg-gmbh.de · www.wittenburg-gmbh.de

vier Jahren hat sich die Investition amortisiert. Die meisten Häuser sind ohne Wärmedämmung in der Luftschicht ausgestattet. Dieser Hohlraum zwischen dem inneren Mauerwerk und der äußeren Verklinkerung bietet genügend Möglichkeit für den Einsatz von DurolanDämmschaum. Wer hier investiert, spart viel Geld und schont darüber hinaus die Umwelt. Sehr viel Wärme geht verloren, wenn ein Haus keine Wärmedämmung besitzt. Gerade in den meisten alten Häusern ist dies der Fall. Diese sind noch nicht im Hinblick auf die energetischen Anforderungen mit Dämmung versehen. Einmalige Kosten in Höhe ab 1600 Euro pro Einfamilienhaus zahlen sich hier auf die Dauer auf jedem Fall aus. Wegen der zusätzlichen Dämmung zu niedrigen Preisen ist diese Dämmung für Hohlräume die erste Wahl. Durolan ist eines der wenigen Produkte, die für diese Anwendung bauaufsichtlich zugelassen ist. Mit einer speziellen Technik kommt der Wärmdämmschaum in alle Hohlräume. Der Dämmschaum ist atmungsaktiv und wasserabweisend. Durolan ist bauaufsichtlich zugelassen und ein offenzelliger Wärmedämmschaum, der seit vielen Jahren als Dämmmaterial für zweischalige Außen-

Ingenieurbüro

Michael Langer

wand-Mauerwerke eingesetzt wird. Er setzt sich aus den Systemkomponenten Schaum und Kunstharz zusammen. Durolan wurde vom deutschen Institut für Bautechnik in Berlin als Kerndämmung für Außenwände zugelassen. Im Rahmen dieser Zulassung sind unsere Partnerbetriebe zertifiziert und werden vom Institut für Wärmeschutz e.v. München fremdüberwacht. Durolan ist einfach, sauber und gut zu verarbeiten. Der Vorteil gegenüber anderen Dämmmaterialien ist, das er auch die engsten Zwischenräume dämmt und feinste Unebenheiten ausgleicht. Es gibt keine ungedämmten „Freiräume“ und kein Verklumpen. Beim nachträglichen Dämmen rieselt nichts raus, alles bleibt an seinem Ort. Atmungsaktiv und wasserabweisend – das sind die herausragenden Eigenschaften. Gerade durch seine wasserabweisende Eigenschaft wird gezielt Fäulnis und Schimmelbildung vorgebeugt. Um dies zu überprüfen, wurden schon 20 Jahre alte Mauerwerke wieder geöffnet und kontrolliert. Nach kurzer Zeit hat sich Durolan verfestigt, die Wand ist perfekt wärmegedämmt. Weitere Informationen bei Diplomingenieur Ralph Wittenburg, Telefon (0 59 21) 7 12 31 90.

Beratender Ingenieur Holztechnik Freier Sachverständiger Gebäudeenergieberater HWK Blower-Door-Test 콯 0 59 21-7 13 91 13 0 59 21-7 13 91 18

Sie bauen ein Haus??? Sie haben Anspruch auf

Luftdichtigkeit!!!! (kein Schimmel, geringer Energieverbrauch, gesundes Raumklima)

Informationen zur Blower-Door-Messung Rufen Sie uns an oder über info@energieberatung-langer.de Wir beraten Sie gern.

Energie und Steuern sparen Wir prüfen Ihre Fenster und das Glas und errechnen vor Ort mit unserem Energiesparprogramm Ihre Energieersparnis. und zusätzlich

Winterrabatt

/LHIHU]HLWHQ 1XU*ODV :RFKH .RPSO)HQVWHU:RFKHQ 

www.lucas-lingen.de 49808 Lingen Ɣ Am Darmer Bahndamm 6-8 Ɣ Tel. 0591/800 600

„ Ich habe 500 m meiner Dachfläche über 2

EMS PLUS erfolgreich und langfristig verpachtet. Jetzt sind dort moderne Sonnenkollektoren drauf! Was soll ich denn sonst mit dem Dach machen - vielleicht drauf tanzen...?

EMS PLUS HILFT IHNEN, DACHFLÄCHEN AB 300m 2 ERFOLGREICH UND SERIÖS ZU VERPACHTEN! Wir suchen Dachflächen ab 300 m2 für Photovoltaikanlagen - rufen Sie uns an, wir machen Ihnen umgehend ein individuelles und unverbindliches Pacht- oder Nutzungs-Angebot. Vertrauen Sie uns als führendem Anbieter für Sonnenenergie und Windkraftanlagen im EMSLAND. Unsere Telefon-Sofort-Auskunft:

0591 96450 www.trading-up.de

EMS plus ENERGıE MIT SINN P H O T O V O LTA I K - U N D B I O G A S A N L A G E N , SCHLÜSSELFERTIG AUS INGENIEURSHAND. EIN UNTERNEHMEN DER EMS PLUS MMH HOLDING GMBH & CO. KG S AT U R N R I N G 2 , 4 9 8 1 1 L I N G E N ( E M S ) , F O N 05 91 96 64 55 0


Wirtschaft

9. Januar 2011

Seite 14

(EW%YWHIW 1EKRIXWXVIMJIRW

(MI1EXLIQEXMO HIV%KIRXYV J°V%VFIMX 2Ì62&)6+ (MI /VMWI EYJ HIQ %VFIMXWQEVOX WGLIMRX [IMXKILIRH °FIVWXERHIR r KPIMGL[SLP WYGLIR MQQIV RSGL QILV EPW ZMIV 1MPPMSRIR 1IRWGLIR MR (IYXWGLPERH IM RI %VFIMX ;MI EYW (EXIR HIV 2°VRFIVKIV &YRHIWEKIRXYV J°V %VFIMX &%  LIVZSVKILX [EVIR MQ 2SZIQFIV MRWKI WEQX  1MPPMSRIR 1IR WGLIR SLRI JIWXI YRH EYW O¶QQPMGLI %VFIMX 2YV  1MPPMSRIR[YVHIRSJJM^MIPPEPW EVFIMXWPSWEYWKI[MIWIR (MI >ELP HIV .SFWYGLIRHIR PMIKXEPWS[IMXEYWL¶LIV(IRR WMIWIX^XWMGLRMGLXRYVEYWNI RIR %VFIMXWPSWIR ^YWEQQIR HMI HIQ %VFIMXWQEVOX YRQMX XIPFEV^YV:IVJ°KYRKWX°RHIR [IRR IW HIRR IMRI %VFIMX J°V WMI KÆFI WSRHIVR EYGL EYW WSPGLIR HMI EYJKVYRH IMRIV /VEROLIMX SHIV IMRIV %VFIMXW QE—RELQI SJJM^MIPP RMGLX EPW EVFIMXWPSWKIPXIR)MR&PMGOMR HMI&%(EXIR^IMKXHEWWHMIW EPPIMR MQ2SZIQFIVEYJQILV EPWIMRI1MPPMSR1IRWGLIR^Y XVEJ:SVIMRIQ.ELV[EVIRIW RSGLJEWXQILV 7S RELQIR MQ 2SZIQFIV  1IRWGLIR ER ZIV WGLMIHIRIR 1E—RELQIR ^YV

y%OXMZMIVYRK YRH FIVYJPMGLIR )MRKPMIHIVYRKl FIM TVMZEXIR .SFZIVQMXXPIVRXIMP#YRH[YV HIR WSQMX RMGLX [IMXIV EPW EV FIMXWPSW IVJEWWX ;IMXIVI  %VFIMXWPSWI [EVIR ÆP XIV EPW  .ELVI FI^SKIR ,EVX^-:LEXXIREFIVWIMX°FIV IMRIQ .ELV OIMR .SFERKIFSX QILVIVLEPXIRYRH[YVHIRHE LIV IFIRJEPPW EYW HIV %VFIMXW PSWIRWXEXMWXMOKIRSQQIR >Y HIR SJJM^MIPP KIRERRXIR  1MPPMSRIR %VFIMXWWY GLIRHIR Q°WWIR EYGL RSGL QILV EPW  %VFIMXWPS WIRKIPH&I^MILIVEHHMIVX[IV HIR HMI ER IMRIV FIVYJPMGLIR ;IMXIVFMPHYRK MR HIR .SFGIR XIVR YRH %VFIMXWEKIRXYVIR XIMPRILQIRSHIVIMRIV%VFIMXW FIWGLEJJYRKWQE—RELQI SHIV %VFIMXWKIPIKIRLIMX [MI IX[E IMRIQ )MR)YVS.SF REGLKI LIR SHIV HMI WGLPMGLX EVFIMXW YRJÆLMK WMRH %PPIMR HYVGL ,MR^Y^ÆLPIR HMIWIV +VYTTIR WYQQMIVX WMGL HMI 9RXIVFI WGLÆJXMKYRK MR (IYXWGLPERH EYJ1MPPMSRIR ,MIV^Y Q°WWIR [IMXIVI  1IRWGLIR KI^ÆLPX [IVHIR HMI IRX[IHIV MR %P XIVWXIMP^IMX WMRH   SHIV HIR WSKIRERRXIR +V°RHYRKW ^YWGLYWW HIV &%^YV%YJREL QI IMRIV WIPFWXWXÆRHMKIR 8Æ XMKOIMXFI^MILIR   y:MIPI %VFIMXWWYGLIRHI RILQIR IMRI WIPFWXWXÆRHMKI %VFIMX EPW %YW[IMGL^MIP EYJ [IRRWMIOIMRI'LERGIEYJIM

RI WS^MEPZIVWMGLIVYRKWTJPMGL XMKI7XIPPIWILIRlIVOPÆVXLMIV ^Y &%7TVIGLIVMR -PSRE 1MVX WGLMR -R HIV :IVKERKIRLIMX LEFIWMGLKI^IMKXHEWWWMIWS FEPH HMI /SRNYROXYV [MIHIV ERKIWTVYRKIR WIM MLVI 7IPFWX WXÆRHMKOIMX EYJKIKIFIR YRH [MIHIVIMRIRJIWXIR.SFERKI RSQQIRLÆXXIR 8EXWÆGLPMGLI )RXPEWXYRK IV JÆLVX HIV %VFIMXWQEVOX MRHIW HYVGL HMI &IZ¶POIVYRKWIRX [MGOPYRK >ELPIR HIW ^YV &% KIL¶VIRHIR -RWXMXYXW J°V %V FIMXWQEVOX YRH &IVYJWJSV WGLYRK -%&  ^YJSPKI WERO HEWWSKIRERRXI)V[IVFWTIVWS RIRTSXIR^MEP EPWS HMI >ELP HIVIV HMI HIQ %VFIMXWQEVOX ^YV :IVJ°KYRK WXILIR  YQ(YVGL>Y[ERHI VYRKYRH HIRWXÆVOIVIR8VIRH ^YV %YJRELQI IMRIV %VFIMX IX[E FIM *VEYIR WIM HMIWIV 6°GOKERKEFIV^YQ8IMPOSQ TIRWMIVX [SVHIR IVOPÆVX -%& *SVWGLIVMR 7EFMRI /PMRKIV 8EXWÆGLPMGLRELQHEW%VFIMXW OVÆJXIERKIFSX HELIV RYV YQ EF *°V  VIGLRIX HEW -%& QMXIMRIQXEXWÆGLPMGLIR6°GO KERK HIW %VFIMXWOVÆJXIERKI FSXW YQ  (MI 9RXIV FIWGLÆJXMKYRK WSPPXI HERR YQ  WMROIR (EFIM WSPPXIR 4VS^IRXHIW6°GOKERKWEYJ IMRIR %RWXMIK HIV )V[IVFWXÆ XMKOIMX YQ  YRH  4VS^IRX EYJ HMI (IQSKVEJMI ^YV°GO^YJ°LVIRWIMR

&)60-2 (MI 7TEVOEWWIR LE FIR HMI *SVHIVYRK HIW &YR HIWOVMQMREPEQXIW &/%  YR XIVWX°X^X HIR 1EKRIXWXVIMJIR ZSR HIYXWGLIR )'/EVXIR ^Y IRXJIVRIR y(IV 'LMT MWX PIMW XYRKWJÆLMKIV YRH WMGLIVIV EPW HIV1EKRIXWXVIMJIR(IW[IKIR KILX HMI )RX[MGOPYRK KER^ OPEV [IK ZSQ 1EKRIXWXVIMJIR LMR ^YQ 'LMTl XIMPXI HIV (IYXWGLI7TEVOEWWIRYRH+M VSZIVFERH (7+:  MR &IVPMR QMX (EW &/% LEXXI EYW 7M GLIVLIMXWKV°RHIRHIR;IKJEPP HIW1EKRIXWXVIMJIRWKIJSVHIVX [IMP IV PIMGLX EYW^YPIWIR WIM (MI VYRH  1MPPMSRIR 7TEV OEWWIR/EVXIR WIMIR QMX HIR RIYIWXIR 'LMTW EYWKIWXEXXIX %YGL &YRHIWZIVFVEYGLIVQM RMWXIVMR -PWI %MKRIV '79

WXIPPX WMGL LMRXIV HIR &/% :SVWGLPEK

)YVS^SRI4PYW FIMHIR4VIMWIR

(MIHIYXWGLIR1IWWIZIVERWXEPXIV

 TPERIR  MQ -RPERH  1IWWIR QMX ²FIVVIKMSREPIV &IHIYXYRK (EW XIMPXI HIV &VERGLIRZIVFERH %91% MR &IVPMRQMX)VVIGLRIQMXIMRIQPIMGLXIR;EGLWXYQHIV%YWWXIPPIVYRH&IWYGLIV^ELPIRMQ:IV KPIMGL^YHIR:SVZIVERWXEPXYRKIRREGLHIQWMGLHMI&VERGLIMQZIVKERKIRIR.ELV[IMXKILIRH WXEFMPMWMIVX LEFI (EW )VKIFRMW [IVHI EFIV EYJKVYRH HIW XYVRYWFIHMRKX OPIMRIVIR 1IWWITVS KVEQQWHIW.ELVIWYRXIVHIQ:SVNELVIWIVKIFRMWPMIKIR2EGL%RKEFIRHIW%91%[IV HIRWMGLERHIR1IWWIRVYRH%YWWXIPPIVEYJIMRIV7XERHJPÇGLIZSR1MPPMSRIR 5YEHVEXQIXIV FIXIMPMKIR (MI >ELP HIV &IWYGLIV H²VJXI FIM VYRH  1MPPMSRIR PMIKIR (MI >ELP HIV1IWWI&IXIMPMKYRKIREYWHIQ-RPERH[IVHIRELI^YWXEFMPFPIMFIR[MIIMRI&IJVEKYRK HYVGLHEW-RWXMXYX827)QRMHIVKIFIRLEFI(IVWXEVO[EGLWIRHI;IPXLERHIP[IVHI^Y IMRIQHIYXPMGLIR%RWXMIKHIV>ELPEYWPÇRHMWGLIV8IMPRILQIVJ²LVIR

09<)1&96+(MI4VIMWIMR HIV)YVS^SRIWMRHMQ(I^IQ FIV YRIV[EVXIX OVÆJXMK KIWXMI KIR;MIHMIIYVSTÆMWGLI7XE XMWXMOFIL¶VHI )YVSWXEX MQ 6ELQIR IMRIV :SVEFWGLÆX ^YRK QMXXIMPXI OPIXXIVXIR HMI 0IFIRWLEPXYRKWOSWXIR MQ :IVKPIMGL ^YQ :SVNELVIWQS REX YQ  4VS^IRX (MI (I ^IQFIV6EXI MWX HMI L¶GLWXI WIMX3OXSFIVEPWIMR%R WXMIKYQ4VS^IRXZIV^IMGL RIX [SVHIR [EV :SPOW[MVXI LEXXIRREGLIMRIQ%RWXMIKYQ  4VS^IRX MQ 2SZIQFIV J°V (I^IQFIV IMRI .ELVIWXIYI VYRKZSR4VS^IRXIV[EVXIX

DAS WIRTSCHAFTSMAGAZIN %OXMIRLEFIRRSGL 0YJXREGLSFIR

%REP]WIHIW&¶VWIRNELVIWYRH%YWFPMGO (MI /YVWIRX[MGOPYRK EQ HIYXWGLIR %OXMIRQEVOX ZIV PMIJMRHIVIVWXIR.ERYEV[SGLI VIGLX ZSPEXMP 2EGLHIQ HIV (E\ QMX IMRIV JVIYRHPMGLIR 8IRHIR^ MR HEW &¶VWIRNELV  KIWXEVXIX [EV YRH [MI HIV °FIV HMI 4YROXI 1EVOI OPIXXIVXI OEQ IW MQ [IMXIVIR ;SGLIRZIVPEYJ ^Y HIYXPMGLV°GOPÆYJMKIR/YVWIR 2EGL ^[IM :IVPYWXXEKIR MR *SPKIOR°TJXIRHMIHIYXWGLIR 7XERHEVH[IVXI NIHSGL [MIHIV ER MLVI TSWMXMZI )RX[MGOPYRK ^YQ .ELVIWEYJXEOX ER (IV 0IMXMRHI\FI[IKXIWMGLMRIM RIV &ERHFVIMXI ZSR  4YROXIR MQ 8MIJ YRH  4YROXIRMQ,SGL %PPIVHMRKW[EVIRHMI/YVW FI[IKYRKIR ILIV ^YJEPPWFI HMRKXHEWMGLZMIPI1EVOXXIMP RILQIV RSGL MQ 9VPEYF FI JERHIR >YHIQ QERKIPXI IW ERMQTYPWKIFIRHIR2EGLVMGL XIRWS[SLPZSRHIV9RXIVRIL QIRWWIMXI EPW EYGL ZSR HIV /SRNYROXYVJVSRX4SWMXMZI-Q

TYPWI OEQIR EYW HIR 97% [S HIV %YJXVEKWIMRKERK MR HIV -RHYWXVMI IRXKIKIR HIR )V[EVXYRKIR YQ  4VS^IRX ^YPIKXI YRH ZSQ )MROEYJW QEREKIVMRHI\ J°V HEW :IVEV FIMXIRHI +I[IVFI HIV WMGL QMX4YROXIRWXÆVOIVEPWIV [EVXIXEYJLIPPXI(IV-71-R HI\ KMPX EPW ^YZIVPÆWWMKIV -R HMOEXSV J°V HMI [MVXWGLEJXPM GLIR%OXMZMXÆXIRMRHIR97% -RHI\WXÆRHI ZSR °FIV  4YROXIR WMKREPMWMIVIR IMRI [MVXWGLEJXPMGLI&IPIFYRK>Y HIQ QEGLXI WMGL FIM HIR 1EVOXXIMPRILQIVR IMRI )V PIMGLXIVYRK°FIVHMITVSFPIQ PSW ZIVPEYJIRI %YOXMSR JVER ^¶WMWGLIV7GLYPHXMXIPFVIMX (MI &VIQIV 0ERHIWFERO IV[EVXIX MQ 8VIRH IMR KYXIW &¶VWIRNELV  YRH IMRI QMXXIPJVMWXMK [IMXIV EYJ[ÆVXW KIVMGLXIXI )RX[MGOPYRK ER HIR MRXIVREXMSREPIR %OXMIR QÆVOXIRNIHSGLWMILXWMIEYJ KVYRH HIV FIWXILIRHIR 6MWM OIRYRHHIWFIVIMXWIVVIMGLXIR

/YVWRMZIEYW J°V )YTLSVMI OIMRIR%RPEWW (MI N°RKWXI ,EYWWI MWX HYVGLWSPMHIWXIMKIRHI9RXIV RILQIRWKI[MRRI YRXIVQEY IVX (MI )VXVEKWPEKI ZMIPIV 9RXIVRILQIR MWX KYX YRH RSGLRMGLXZSPPWXÆRHMKMRHIR /YVWIR IMRKITVIMWX 2IFIR TSWMXMZIR 2EGLVMGLXIR EYW HIR /SR^IVRIR YRXIVWX°X^IR TSWMXMZI 1IPHYRKIR ZSR HIV /SRNYROXYVWIMXI HMI %OXMIR OYVWI(MIVSFYWXI;MVXWGLEJX MRHIR)QIVKMRK1EVOIXWYRH MR (IYXWGLPERH H°VJXI HEJ°V WSVKIRHEWWMRWFIWSRHIVIHIV (E\ WIMRI %YJ[ÆVXWFI[I KYRK[IMXIVJSVXWIX^X (MI7X¶VJIYIVZSRHIV>MRW WIMXI YRH HMI 4VSFPIQI HIV )YVS4IVMTLIVMI0ÆRHIV [IV HIR NIHSGL EYGL MR HIR RÆGLWXIR 1SREXIR J°V IMRI ERLEPXIRH LSLI :SPEXMPMXÆX WSVKIR -RWFIWSRHIVI HMI IY VSTÆMWGLI7GLYPHIROVMWI[MVH HMI 1ÆVOXI [IMXIV MR %XIQ LEPXIR

0¶LRI KIWXMIKIR

4VSHYOXMSR V°GOPÆYJMK

1EREKIV ERKI^ETJX

;-)7&%()2 :SPP^IMXFI WGLÆJXMKXI LEXXIR MQ HVMXXIR 5YEVXEP  HYVGLWGLRMXX PMGL4VS^IRXQILV&VYX XSPSLR EYJ MLVIR /SRXIR EPW MQ:SVNELV;MIHEW7XEXMW XMWGLI &YRHIWEQX QMXXIMPXI WXMIKIR HMI 6IEPP¶LRI EPWS YRXIV &IV°GOWMGLXMKYRK ZSR 4VIMWZIVÆRHIVYRKIRMR*SVQ ZSR -RJPEXMSR SHIV (IJPEXM SR^[MWGLIR.YPMYRH)RHI 7ITXIQFIV YQ  4VS^IRX KIKIR°FIV HIQ :IVKPIMGLW ^IMXVEYQ  (MI :IV FVEYGLIVTVIMWI IVL¶LXIR WMGL YQ  4VS^IRX (MI :IVHMIRWXIRX[MGOPYRKJMIPNI REGL ;MVXWGLEJXW^[IMK YR XIVWGLMIHPMGLEYW

&)60-2 (MI )V^IYKYRK MQ HIYXWGLIR 4VSHY^MIVIR HIR+I[IVFIMWXMQ2SZIQ FIVEYJ1SREXWWMGLX^YV°GO KIKERKIR (IRRSGL FPIMFX HMI )RX[MGOPYRK HIV 4VS HYOXMSR EYJ[ÆVXWKIVMGLXIX IVOPÆVX HEW &YRHIW[MVX WGLEJXWQMRMWXIVMYQEQ*VIM XEKFIMHIV:IV¶JJIRXPMGLYRK HIV (EXIR (MI )V^IYKYRK WERO KIKIR°FIV 3OXSFIV TVIMW YRH WEMWSRFIVIMRMKX YQ4VS^IRX-Q3OXSFIV LEXXIWMIYQ4VS^IRX^Y KIRSQQIR (MI 4VSHYOXMSR WIM^YPIX^XWS[SLPMRHIV-R HYWXVMI EPW EYGL MQ &EY LEYTXKI[IVFI IMRKI WGLVÆROX[SVHIR

4%6-7 6IREYPX YRH HIV JVER^¶WMWGLI +ILIMQHMIRWX ZIVHÆGLXMKIR 'LMRIWIR NIRI HVIM 6IREYPX1EREKIV ERKI ^ETJX ^Y LEFIR HMI [IKIR HIW :SV[YVJW HIV -RHYWXVMI WTMSREKI JVIMKIWXIPPX [SVHIR WMRH(EWFIVMGLXIXIHMI>IM XYRK y0I *MKEVSl EQ *VIM XEK (EFIM WIM IW YQ -RHYW XVMIKILIMQRMWWI J°V )PIOXVS EYXSW HIV ^[IMXIR +IRIVEXM SR KIKERKIR HMI EF  EYJHIR1EVOXOSQQIRWSP PIR )W LEFI WMGL ZSV EPPIQ YQHMI&EXXIVMIYRHHIR1S XSV KILERHIPX HMI EYWWTMS RMIVX [SVHIR WIMR WSPPIR 'LMRE [MPP IVOPÆVXIVQE—IR )PIOXVSEYXSWZSVERXVIMFIR

)MR &¶VWIRNELV QMX ZMIPIR ,¶LIRYRH8MIJIRPMIKXLMRXIV YRW 8VSX^ IYVSPÆRHMWGLIV 7XEEXWWGLYPHIROVMWI YRH HIV %RKWXZSVIMRIQ6°GOJEPPHIV 97% MR HMI 6I^IWWMSR ^IMKXI HIV (%< IMRI IVJVIYPMGLI /YVWIRX [MGOPYRK YRH OR°TJXI HEQMXERHMIKYXI4IVJSVQER GIMRER:MIPI%OXMSRÆ VIWXIPPIRWMGLNIX^XHMI*VEKI +ILX HMI 4EVX] [IMXIV# 2EGL HIQ JYPQMRERXIR 7GLPYWW WTYVX HIR (%<  'S WIMX )RHI %YKYWX KI^IMKX LEFIR IV[EVXIR[MVIMRIRILIVLSPT VMKIR7XEVXHIV%OXMIRQÆVOXI >[EVH°VJXIHMI1ILV^ELPHIV 9RXIVRILQIR WILV KYXI +I WGLÆJXW^ELPIRJ°VZIV¶J JIRXPMGLIR %FIV HMIWI WMRH WGLSR [IMXIWXKILIRH MR HIR EOXYIPPIR /YVWRMZIEYW IW OSQTXMIVX :MIPQILV [IVHIR ZMIPI *MVQIR IMRIR 8IMP HIV %RPIKIVQMXMLVIRILIVQSHI VEXIR +IWGLÆJXWEYWFPMGOIR IRXXÆYWGLIR >YHIQ MWX HMI 7XMQQYRK HIV %RPIKIV WILV IYTLSVMWGL )MRI TSWMXMZI 7XMQQYRK MWX EFIV IMR 2ÆLV FSHIR J°V :IVOÆYJI HMI WGLSR ZSR QEVKMREPIR )RX XÆYWGLYRKIR EYWKIP¶WX [IV HIR O¶RRIR (MI /YVWI WMRH HYVGL HMI EXXVEOXMZIR &I[IV

XYRKIR KIQIWWIR ER HIR /YVW+I[MRR:IVLÆPXRMWWIR MQ LMWXSVMWGLIR :IVKPIMGL EFIV ^Y KYX YRXIVWX°X^X EPW HEWW WXÆVOIVI 6°GOWIX^IV ^Y FIJ°VGLXIR[ÆVIR(EWIV[EV XIXI +I[MRR[EGLWXYQ ZSR VYRH ^ILR 4VS^IRX EK KVIKMIVX J°V HIR(%<WSPPXIZMIPQILVEYW VIMGLIRH WIMR YQ  [IM XIVI /YVW^Y[ÆGLWI ^Y KIRI VMIVIR -Q 7SQQIV [MVH HIV (%< FIM  4YROXIR IV [EVXIX (MI WMGL MQ :IVPEYJ HIW  ,EPFNELVIW ERHIYXIR HIR)\MX1E—RELQIRHIV)Y VSTÆMWGLIR >IRXVEPFERO YRH HMI^YIV[EVXIRHIIVWXI>MRW IVL¶LYRKHIV)>&)RHI H°VJXIR HIR /YVWEYJWGL[YRK MQ,EPFNELVPIMGLXEFFVIQ WIR (EHMI972SXIRFEROEFIV JV°LIWXIRWEOXMZ[IVHIR H°VJXI WSPPXI HIV HÆQTJIRHI )JJIOX FIKVIR^X FPIMFIR (IV (%< MWX MQ :IVKPIMGL HIV EREP]WMIVXIR -RHM^IW EYGL J°V HIV*EZSVMX(MI)\TSVX WXÆVOI HIV HIYXWGLIR *MVQIR YRHHMIOVÆJXMKI&IPIFYRKHIW &MRRIRQEVOXIW WSPPXIR EPW 8V°QTJI WXIGLIR )RHI  [MVH HIV HIYXWGLI 0IMXMRHI\ ZSR)\TIVXIRFIM4YRO XIRIV[EVXIX

%/8-)2834792(*0347 :32&Ò67)320-2)

&¶VWIRLMXW  /SRXVSR%+ %M\XVSR%+ 7O](IYXWGLPERH %HZE%+ (EMQPIV )ZSXIG 57' -:+ )%(7 4VS7MIFIR

          





                   

&¶VWIRJPSTW 







&VIRRXEK%+ 46%/8-/)6 0%2<)77 &SWW  5'IPPW *MIPQERR 'IRXVSXLIVQ 6EXMSREP ;MRGSV2M\HSVJ 4YQE

         

         

         


Politik

9. Januar 2011

Seite 15 8)0)+6%11

8ST/ERHMHEXIR (IV (MS\MR7OERHEP ZIVYV WEGLX6EXPSWMKOIMXYRXIV:IV FVEYGLIVR .IX^X PMIFIV EYJ HIR :IV^ILV ZSR )MIVR YRH +IJP²KIPZIV^MGLXIR#

;IRMK&I[IKYRK MQ7XVIMX°FIV ,EVX^6IJSVQ

2YVIVPEYFXI >YXEXIR y(MS\MRKIL¸VXRMGLXMR0IFIRWQMXXIP;IVIMRSHIV^[IMHMS\MR FIPEWXIXI)MIVKIKIWWIRLEX[MVHHEZSREFIVRMGLXOVEROl .SLERRIW6IQQIP +V°RI :IVFVEYGLIVWGLYX^QMRMWXIV26; y)W [ÇVI NIX^X ER HIR 0ERHIWZIVFVEYGLIVQMRMWXIVR HMI 2E QIRHIVFIXVSJJIRIR&IXVMIFIYRH,IVWXIPPIV^YZIV¸JJIRXPMGLIR YRHWS^Y[EVRIRl +IVH&MPPIR&YRHIWZIVFVEYGLIV^IRXVEPI y1ERQ²WWXIHIR*YXXIVLIVWXIPPIVRRYVZSVWGLVIMFIRWMGLIV^Y WXIPPIR HEWW WMI RYV WSPGLI >YXEXIR ZIV[IRHIR HMI HMI KI WIX^PMGLIR+VIR^[IVXIIMRLEPXIRl 'LVMWXMERI+VS—*SSH[EXGL y;MIZMIP (MS\MR RMQQX IMR 1IRWGL MR (IYXWGLPERH EYJ [IRR IWKIVEHIOIMRIR(MS\MRWOERHEPKMFX#)MR)V[EGLWIRIVHYVGL WGLRMXXPMGLIX[E4MOSKVEQQ2EGLYRWIVIV)QTJILPYRKWSPP IMR1IRWGLTVS8EKRMGLXQILVEPWIMRFMWZMIV4MOSKVEQQ(M S\MRINI/MPSKVEQQ/¸VTIVKI[MGLX^YWMGLRILQIRl -RJSHIV;IPXKIWYRHLIMXWSVKERMWEXMSR y7IMX.ERYEVKMPXJ²V)MIVIMR(MS\MR+VIR^[IVXZSR4MOS KVEQQSHIV&MPPMSRWXIP+VEQQTVS+VEQQ*IXXl)96MGLXPMRMI y;MVWILIREYJHIV+VYRHPEKIHIVFMWLIVZSVPMIKIRHIR9RXIV WYGLYRKWIVKIFRMWWIZSR)MIVRYRH+IJP²KIPJPIMWGLOIMRIEOY XI +IWYRHLIMXWKIJELV J²V :IVFVEYGLIV HYVGL HIR IMRQEPMKIR :IV^ILVHMIWIV4VSHYOXIl&YRHIWMRWXMXYXJ°V6MWMOSFI[IVXYRK

,MPHIKEVH1°PPIV ,EYTXKIWGLÇJXWJ²LVIVMRHIW &YRHIWZIVFERHIWHIV)RIV KMIYRH;EWWIV[MVXWGLEJX

:SR,IMRVMGL/VEGOI

&)60-2 -Q ^ÆLIR 6MRKIR YQHMI,EVX^-:6IJSVQ^IMKX WMGL IMR OPIMR [IRMK &I[I KYRK 7S O¶RRXIR VYRH  QILV /MRHIV EYW EV QIR *EQMPMIR KIJ¶VHIVX [IV HIR EPW YVWTV°RKPMGL KIHEGLX [MI HMI 74(9RXIVLÆRHPIVMR 1ERYIPE 7GL[IWMK KIWXIVR WEKXI +PIMGL^IMXMK OVMXMWMIVXI WMIHMI:IVLERHPYRKIRQMXHIV &YRHIWVIKMIVYRK EPW WGL[IV JÆPPMK (IV WEEVPÆRHMWGLI 1M RMWXIVTVÆWMHIRX 4IXIV 1°PPIV '(9  VMIX HIQ &YRH ^YQ 2EGLKIFIR %Q *VIMXEKEFIRH LEXXIR WMGLHMI9RXIVLÆRHPIVMQ:IV QMXXPYRKWZIVJELVIRREGL^ILR WX°RHMKIR+IWTVÆGLIREYJHIR .ERYEVZIVXEKX(IWLEPFMWX SJJIR [ERR 0ERK^IMXEVFIMXW PSWI YRH MLVI /MRHIV FIWWIVI 0IMWXYRKIR FIOSQQIR 7S^M EPQMRMWXIVMR 9VWYPE ZSR HIV 0I]IR '(9 [MPPHIR6IKIP WEX^ J°V )V[EGLWIRI YQ J°RJ EYJ  )YVS MQ 1SREX EYJ WXSGOIR *°V /MRHIV EYW EV QIR *EQMPMIR MWX IMR &MP HYRKWTEOIX MQ 9QJERK ZSR  1MPPMSRIR )YVS KITPERX 74( +V°RIR YRH 0MROIR MWX FIMHIW^Y[IRMK(IV&YRHIW VEX LEXXI HMI 6IJSVQ HIWLEPF ZSV;IMLREGLXIRKIWXSTTX (MI WXIPPZIVXVIXIRHI 74( :SVWMX^IRHI 7GL[IWMK ^IMKXI WMGL IVJVIYX °FIV IVWXI %RRÆ LIVYRKIR MR HIR :IVLERHPYR KIRy-GLJMRHIIWKYXHEWWIW YRWKIPYRKIRMWX*VEYZSRHIV 0I]IR YRH EYGL HMI '(9 *(4 HEZSR ^Y °FIV^IYKIR HEWW [MV QILV /MRHIV IMRFI ^MILIR Q°WWIR MR HEW &MP HYRKWTEOIXl (EFIM KILX IW

/96>238-)68 y7XVSQEYWHIV7SRRIrEFIV FMXXI^YQEVOXJÆLMKIR4VIMWIRl %YJVYJ^YQ )VRIYIVFEVIR )RIVKMIR YRH JMXMIVIR RIFIR 7GLPIW[MK HMI WXIMKIRHIR 2IX^IRXKIPXI ;MHIVWXERH # 0EYX1IHMIRFIVMGLXIRTVS ,SPWXIMRIVR YRH &E]IVR EYGL HMI 2MIHIVWEGLWIR °FIVTVS TSVXMSREPZSRHIRKEVERXMIVXIR )MRWTIMWIZIVK°XYRKIR J°V 7S PEVYRH;MRHWXVSQHEWLIM—X HSVX [MVH FMWLIV EQ WXÆVOWXIR EYJ EPXIVREXMZI )RIVKMIJSVQIR KIWIX^X )MRI 8IRHIR^ HMI WMGLREGLMLVIR)VOIRRXRMWWIR ILIVMR>YOYRJXZIVWXÆVOX#

7S IMRJEGL MWX IW PIMHIV RMGLX;MVLEFIRKIREYIV LSFIR [S WMGL MR (IYXWGL

PERH [IPGLI )VRIYIVFEVIR )RIVKMIR[MIIRX[MGOIPR)MR &PMGO EPPIMR EYJ HMI %R^ELP HIV ÒOSWXVSQERPEKIR [°VHI HEW &MPH ZIV^IVVIR %RPEKIR KV¶—I YRH &IRYX^YRKWHEYIV H°VJIR IFIRWS [IRMK EY—IV %GLX KIPEWWIR [IVHIR [MI 7MIHPYRKWWXVYOXYV YRH :IV J°KFEVOIMXZSR*PÆGLIRMRHIR IMR^IPRIR 6IKMSRIR 9RWIVI &IVIGLRYRKIR ^IMKIR HEWW HMIKIWIX^PMGLJIWXKIPIKXI*¶V HIVYRK HIV )VRIYIVFEVIR HYVGL HEW ))+ RIFIR WIMRIR TSWMXMZIR )JJIOXIR IVLIFPMGLI VIKMSREPI YRH WS^MEPI :IVXIM PYRKW[MVOYRKIR LEX (EV°FIV WSPPXIR WMGL EPPI )RXWGLIM HYRKWXVÆKIV MQ /PEVIR WIMR -QÌFVMKIR^ELPIR7XVSQOYR HIR J°V %RPEKIRFIWMX^IV -R HIR ZSR -LRIR FIRERRXIR 0ÆRHIVR KMFX IW ZMIP 7XVSQ EYW )VRIYIVFEVIR )RIVKMIR %FIVHIV/YRHIMR7]OI^ELPX HEJ°V KIREYWS ZMIP [MI HIV EYW 26; (IWLEPF TPÆHMIVX HIV &(); HEJ°V HMI )VRIY IVFEVIR WGLVMXX[IMWI OSWXIR IJJM^MIRXMRHIR1EVOX^YMRXI KVMIVIR

#

(IV [EGLWIRHI %RXIMP EP XIVREXMZIV )RIVKMIJSVQIR [MVH ZMIPJEGL EPW 9VWEGLI J°V HMI EOXYIPP EYJ FVIMXIV *VSRX WXIMKIRHIR 7XVSQTVIMWI FI XVEGLXIX;ERRMWXFIMQ&°VKIV HMI7GLQIV^KVIR^IIVVIMGLX#

EPPIQ HMI KIWIX^PMGL KEVERXMIVXI *¶VHIVYRK HIV  :SV

,%1&96+ (MI ,EQFYVKIV '(9LEXKIWXIVR&°VKIVQIMW XIV 'LVMWXSTL %LPLEYW ^Y ML VIQ7TMX^IROERHMHEXIRJ°VHMI &°VKIVWGLEJXW[ELPEQ*I FVYEV KI[ÆLPX ,EQFYVKW +V°RI [ÆLPXIR HMI JV°LIVI 9Q[IPXWIREXSVMR %RNE ,ENHYOEPW7TMX^IROERHMHEXMR

WIX^IR HIR 7XVSQTVIMWIR EO XYIPP^Y%PPIMRHMI&IPEWXYRK EYWHIV))+9QPEKI[MVHJ°V HMI /YRHIR ZSR VYRH  1VH )YVS MQ .ELV  EYJ ZSVEYWWMGLXPMGL1VH)Y VS MQ .ELV  WXIMKIR %YGL HMI WXEEXPMGLIR 7XIYIVR YRH %FKEFIR WMRH EYJ IMR RIYIW 6IOSVHLSGL KIOPIXXIVX 7MI QEGLIR MR^[MWGLIR VYRH 4VS^IRXEQ7XVSQTVIMWJ°V ,EYWLEPXI EYW (IV %YWFEY HIV )VRIYIVFEVIR )RIVKMIR OSWXIX +IPH (EW QYWW HIR :IVFVEYGLIVR EYGL KIWEKX [IVHIR ;MGLXMK MWX 8VERWTE VIR^ ;MV [SPPIR HEV°FIV LM REYW HEWW HMIWIW +IPH IJJM ^MIRX J°V HEW KIQIMRWEQI >MIP HIR /PMQE[ERHIP ^Y WXSTTIR EYWKIKIFIR [MVH (IWLEPF QYWW HEW ))+ [IM XIVIRX[MGOIPX[IVHIR

#

(MI :IVK°XYRKIR J°V 7S PEVWXVSQ WMROIR ZSR .ELV ^Y.ELV-WXHEWIMRI8IRHIR^ HMI [IMXIV ERLÆPX# -WX °FIV LEYTXHEQMX^YVIGLRIRHEWW HMIWI *SVQ HIV 7XVSQKI[MR RYRK MVKIRH[ERR RMGLX QILV WYFZIRXMSRMIVX[IVHIRQYWW#

*¶VHIVYRK HIV VIKIRI VEXMZIR )RIVKMIR HYVGL HEW ))+(MI [EV MR HIR PIX^XIR .EL

VIR IVJSPKVIMGL YRH VMGLXMK ;MVOSQQIRNIX^XEFIVMRHMI 4LEWIMRHIV[MVHMI)VRIYIV FEVIR WGLVMXX[IMWI EYW HIQ HIV^IMXMKIR 7YFZIRXMSRWQS HIPP LIVEYWJ°LVIR YRH QEVOX JÆLMKQEGLIRQ°WWIRYQHMI /SWXIRJ°VHMI/YRHIRMRHIR +VMJJ^YFIOSQQIR1ILVEPW 4VS^IRXHIVKIWEQXIR*¶V HIVOSWXIR[IVHIRMREYJ HEW /SRXS HIW 7SPEVWXVSQW KILIR 9RH HEW XVSX^ HIW KI VMRKIR %RXIMPW ZSR ^[IM 4VS ^IRX ER HIV 7XVSQIV^IYKYRK (MIWI *EOXIR HEVJ HMI 4SPMXMO FIMHIVERWXILIRHIRÌFIVTV° JYRK YRH ;IMXIVIRX[MGOPYRK HIW))+EFRMGLXEY—IV %GLXPEWWIR

2%(7',%*2YV[IRMKI8E KI REGL WIMRIV 6°GOOILV MR HIR-VEOLEXHIVVEHMOEPIWGLMM XMWGLI 4VIHMKIV 1YOXEHE EP 7EHV KIWXIVR ^YQ ;MHIVWXERH KIKIR HMI 97% EYJKIVYJIR (MIWIV ;MHIVWXERH [°VHI QMX EPPIR 1MXXIPR rIMRWGLPMI—PMGL QMPMXÆVMWGLIRrKIJ°LVX

'LVMWXIR EPW1¶VHIV .37 -R 2MKIVME WMRH FIM IM RIQ %RKVMJJ GLVMWXPMGLIV .Y KIRHPMGLIV EYJ IMR %YXS QMX 1YWPMQIR WMIFIR *ELV^IYKMR WEWWIRKIX¶XIX[SVHIR&IMER WGLPMI—IRHIR >YWEQQIRWX¶ —IRMRHIV7XEHX.SWOEQQMR HIWXIRW IMR [IMXIVIV 1IRWGL YQW 0IFIR XIMPXI IMR &IL¶V HIRZIVXVIXIV KIWXIVR QMX (MI 1YWPMQI [EVIR *VIMXEKREGLX EYJHIQ;IKZSRIMRIV,SGL ^IMX EPW WMI MR IMRI 7XVE—IR WTIVVIHIV.YKIRHPMGLIRKIVMI XIR

2IYR8SXI (7',9&% &IM 6IFIPPIRER KVMJJIR EYJ HMI W°HWYHERIWM WGLIR 7XVIMOVÆJXI WMRH YRQMX XIPFEV ZSV HIQ 9REFLÆRKMK OIMXWVIJIVIRHYQ QMRHIWXIRW RIYR 1IRWGLIR KIX¶XIX [SV HIR (IQ 1MPM^IRJ°LVIV +EX PYEO+EMRELIWXILIRHI/ÆQT JIVLÆXXIRMRHIV2EGLX^YKIW XIVR 8VYTTIR HIV WYHERIWM WGLIR :SPOWFIJVIMYRKWEVQII MR HIV IVH¶PVIMGLIR 6IKMSR 9RMX] 7XEXI ERKIKVMJJIR XIMPXI 3FIVWX4LMPMT%KYIVQMX

)RXJ°LVYRKIR 2-%1)= )VRIYX WMRH MR 2M KIV ^[IM *VER^SWIR ZSR &I [EJJRIXIR IRXJ°LVX [SVHIR (MI 3TJIV LÆXXIR EQ WTÆXIR *VIMXEKEFIRHMRIMRIVKILSFI RIR &EV MR 2MEQI] ^Y %FIRH KIKIWWIR EPW ^[IM 1ÆRRIV IMRKIXVIXIR WIMIR YRH ;EJJIR KI^°GOX LÆXXIR FIVMGLXIXIR %YKIR^IYKIR (IV ,MRXIV KVYRH HIV 8EX FPMIF ^YRÆGLWX YROPEV )MRI +VYTTI QMX :IV FMRHYRK^Y%P/EMHELEXXIMQ 7ITXIQFIV J°RJ *VER^SWIR MR 2MKIVIRXJ°LVX :36;â687MQ7GLRIGOIRXIQTS(MIWXIPPZIVXVIXIRHI74(:SVWMX^IRHI1ERYIPE7GL[IWMKOVMXM WMIVXHMI:IVLERHPYRKIRQMX%VFIMXWQMRMWXIVMR9VWYPEZSRHIV0I]IR '(9V EPWWGL[IVJÇPPMK

YQ /MRHIV EYW *EQMPMIR HMI ;SLRKIPH FI^MILIR 9V WTV°RKPMGL WSPPXI HEW &MP HYRKWTEOIX HIR VYRH ^[IM 1MPPMSRIR /MRHIVR YRH .Y KIRHPMGLIR EYW ,EVX^-:*E QMPMIR YRH IX[E  FI H°VJXMKIR /MRHIVR QMX %R

WTVYGLEYJ/MRHIV^YWGLPEK^Y KYXIOSQQIR 2EGL ;SVXIR 7GL[IWMKW [MPP ZSR HIV 0I]IR FMW ^YV RÆGLWXIR :IVLERHPYRKWVYRHI EYGL RIYI &IVIGLRYRKIR ^YV ,¶LI HIW 6IKIPWEX^IW ZSVPI KIR %PPIVHMRKW PILRX HMI 6I

&IEQXIHVSLIRQMX;MRXIVHMIRWXIR &)60-2 (IV (IYXWGLI &I EQXIRFYRH (&&  [EVRX HMI 0ÆRHIVHMIMQ*IFVYEVFIKMR RIRHI 8EVMJVYRHIJ°VMLVI &I WGLÆJXMKXIR^YFPSGOMIVIR(IV (&&:SVWMX^IRHI 4IXIV ,II WIRWEKXIy(IROIR7MIERHMI 9RMZIVWMXÆXWOPMRMOIRYRH;MR XIVHMIRWXI %YGL MR HIR 6I GLIR^IRXVIR HIV *MRER^ÆQXIV EVFIMXIR 8EVMJERKIWXIPPXI )W H°VJXI OIMRIR *MRER^QMRMWXIV JVIYIR [IRR TP¶X^PMGL OIMRI )MRRELQIR QILV VIMROSQ

QIR [IMP 7XIYIVFIWGLIMHI PMIKIRFPIMFIRl (IV (&& JSVHIVX [MI HMI +I[IVOWGLEJX ZIVHM HVIM 4VS ^IRXQILV0SLRYRHIMRIR7S GOIPFIXVEKZSR)YVSy[EW MRWKIWEQX J°RJ 4VS^IRX EYW QEGLXlWEKXI,IIWIR)VZIV [MIW HEVEYJ HEWW HIV :IV LERHPYRKWJ°LVIV HIV 0ÆRHIV HIV RMIHIVWÆGLWMWGLI *MRER^ QMRMWXIV ,EVXQYX 1¶PPVMRK '(9  yMR WIMRIQ 0ERHIW LEYWLEPX FIVIMXW IMRI 0SLRIV

L¶LYRKZSR^[IM4VS^IRXIMR KITPERXl LEFI y;MV [IVHIR YRW MVKIRH[S HE^[MWGLIR XVIJJIRlWEKXI,IIWIR (IV[IMP ZIVWIX^XI 1¶PPVMRK ,SJJRYRKIR EYJ 0SLRIVL¶ LYRKIRMQ¶JJIRXPMGLIR(MIRWX IMRIR (ÆQTJIV y;IRR [MV HMI 7XIYIVIMRRELQIR KIKIR VIGLRIR [°VHIR Q°WWXIR [MV XEXWÆGLPMGL IMRI 2YPPVYRHI QEGLIR (IRR MR HMIWIQ .ELV [IVHIR [MV RSGL [IRMKIV 7XIYIVRIMRRILQIREPWl

6SLVFSQFI .)697%0)1 -WVEIPMWGLI 7SPHEXIR LEFIR IMRIR 4EPÆWXM RIRWIV ER IMRIQ /SRXVSPP TYROX MQ ;IWXNSVHERPERH IV WGLSWWIR (IV 1ERR WIM KIW XIVRQMXIMRIV6SLVFSQFIFI [EJJRIX EYJ HMI 7SPHEXIR ^Y KIWX°VQX YRH LEFI y%PPELY %OFEVl y+SXXMWXKVS—l KIVY JIR WEKXI IMR MWVEIPMWGLIV %V QIIWTVIGLIV

>[IM8SXI %0+-)6 &IM KI[EPXXÆXMKIR 4VSXIWXIRKIKIRWXIMKIRHI0I FIRWQMXXIPTVIMWI MR %PKIVMIR WMRH REGL &IL¶VHIRERKEFIR ^[IM (IQSRWXVERXIR YQW 0I FIR KIOSQQIR ;MI HEW -R RIRQMRMWXIVMYQQMXXIMPXI[YV HIR WIMX &IKMRR HIV %YW WGLVIMXYRKIR EQ 1MXX[SGL 1IRWGLIRZIVPIX^XHEVYR XIV4SPM^MWXIR

y;MVWMRHOIMRIOSQQYRMWXMWGLI4EVXIMl &)60-2*°LVIRHI0MROI4S PMXMOIVLEFIRWMGLHIYXPMGLZSR 8LIWIRHIV4EVXIMZSVWMX^IRHIR +IWMRI0¶X^WGL^YQ/SQQY RMWQYW HMWXER^MIVX y;MV WMRH OIMRI OSQQYRMWXMWGLI 4EVXIM YRH [IVHIR EYGL OIMRI WIMRl WEKXI *VEOXMSRWGLIJ +VIKSV

+]WMâLRPMGLÆY—IVXIWMGLHIV JV°LIVI 4EVXIMZSVWMX^IRHI 3W OEV0EJSRXEMRI0¶X^WGLWIPFWX WXIPPXI KIWXIVR OPEV HEWW HMI 4EVXIM FIVIMXW  YR[MHIV VYJPMGL QMX HIQ 7XEPMRMWQYW KIFVSGLIR YRH WMGL FIM HIR 3TJIVRIRXWGLYPHMKXLEFI(EW

KIPXI[IMXIVLMRYRH[IVHIZSR RMIQERHIQMRJVEKIKIWXIPPX -R IMRIQ ^Y &IKMRR HIV ;SGLI ZIV¶JJIRXPMGLXIR 8I\X HIV 4EVXIMGLIJMR °FIV y;IKI ^YQ /SQQYRMWQYWl LIM—X IW YRXIV ERHIVIQ y(MI ;IKI ^YQ /SQQYRMWQYW O¶RRIR

[MV RYV JMRHIR [IRR [MV YRW EYJ HIR ;IK QEGLIR YRH WMI EYWTVSFMIVIRSFMRHIV3TTS WMXMSRSHIVMRHIV6IKMIVYRKl -Q PIX^XIR 7EX^ WTVEGL 0¶X^WGL EFIV ZSQ HIQSOVEXM WGLIR 7S^MEPMWQYW EPW >Y OYRJXWHIZMWI

6EQWEYIVHVSLX HIV'LESW&ELR

7SPMHEVMXÆX QMX/STXIR &)60-2 2EGL HIQ FPYXMKIR %RWGLPEK EYJ /STXIR MR âK]TXIR JSVHIVX &YRHIWOER^ PIVMR %RKIPE 1IVOIP HIR 7GLYX^ HIV 6IPMKMSRWJVIMLIMX °FIVEPPEYJHIV;IPXy;MVEPPI WMRH ZIVTJPMGLXIX J°V 6IPMKM SRWJVIMLIMX IMR^YXVIXIR KIREY WS [MI J°V 1IMRYRKWJVIMLIMX 4VIWWIJVIMLIMX YRH ERHIVI KVYRHPIKIRHI*VIMLIMXIRl(IV &MWGLSJ ZSR 0MQFYVK *VER^ 4IXIV8IFEVX^ZER)PWXFIOYR HIXI HIR OSTXMWGLIR 'LVMWXIR MR(IYXWGLPERHYRHEPPIV;IPX 7SPMHEVMXÆX

KMIVYRK IMRI )VL¶LYRK °FIV J°RJ)YVSLMREYWFMWPERKWXVMOX EF 2EGL HIR :IVLERHPYRKIR EQ*VIMXEKEFIRHLEXXIZSRHIV 0I]IR KIWEKX IW [IVHI REGL IMRIV KIQIMRWEQIR 0¶WYRK KIWYGLX EPPIVHMRKW KIFI IW RSGLZMIPI(IXEMPJVEKIR

y(IV;MRXIVXEYKX RMGLXEPW%YWVIHIl

:SVIRXWGLIMHYRKIR

²FIV MLVI O²RJXMKI 4EVXIMJ²LVYRK [MPP HMI*(4OYV^REGLHIR0ERHXEKW[ELPIRMQ*V²LNELVXVIJJIR y%Q  %TVMP EPWS ZMIV ;SGLIR ZSV YRWIVIQ SVHIRXPMGLIR 4EVXIMXEK[MPPHEW4VÇWMHMYQWMGLQMXHIR0ERHIWZSVWMX^IR HIR XVIJJIR (SVX [MVH HERR ²FIV HEW O²RJXMKI *²LVYRKW XIEQ IVWXQEPMK FIVEXIR [IVHIRl WEKXI *(4'LIJ +YMHS ;IWXIV[IPPI *SXS  3F IV IVRIYX EPW :SVWMX^IRHIV ERXVIXIR [IVHIPMI—;IWXIV[IPPISJJIR

&)60-2 (EW ;MRXIV'LESW FIM HIV (IYXWGLIR &ELR LEX J°V /SR^IVRZIVERX[SVXPMGLI Q¶KPMGLIV[IMWI *SPKIR y;IRR WMGL LIVEYWWXIPPX HEWW IW ZIVQIMHFEVIW 'LESW KEF QYWWIW/SRWIUYIR^IRKIFIR %PW %YWVIHI XEYKX HIV ;MRXIV MR (IYXWGLPERH RMGLX r YRH EYGLRMGLXHMI*ILPIVHIV:IV KERKIRLIMXl WS &YRHIWZIV OILVWQMRMWXIV4IXIV6EQWEYIV +PIMGL^IMXMK OVMXMWMIVXI HIV '794SPMXMOIV HIR 7TEVOYVW HIV ZIVKERKIRIR .ELVI y(IV ;MRXIV QEGLX IW EYGL MR HMI WIQ.ELVHIYXPMGL;MVH°VJIR

RMGLX EYJ :IVWGLPIM— JELVIR %YJHIV7GLMIRIVIKMIVXIRNEL VIPERK 7TEVTSPMXMO YRH 6IRHM XIHVYGO6IWIVZIR[YVHIREF KIFEYX 4IVWSREP IMRKIWTEVX (EWPÆWWXWMGLRMGLXZSRLIYXI EYJ QSVKIR EYJLSPIR )VKIF RMW >YKEYWJÆPPI :IVWTÆXYR KIR ZIVÆVKIVXI *ELVKÆWXI )RXWGLÆHMKYRKWOSWXIRl %YJ HMI WGLRII YRH OÆPXIFIHMRK XIR4VSFPIQIQ°WWIHMI&ELR NIX^XQMXIMRIVy5YEPMXÆXWYRH -RZIWXMXMSRWSJJIRWMZIl VIEKMI VIR %Q *VIMXEK LEXXI HMI &ELR QMXKIXIMPX HEWW WIMX HIQ )MR FVYGL HIW ;MRXIVW VYRH  /YRHIR %RXVÆKI EYJ *ELVTVIMWIVWXEXXYRK KIWXIPPX LÆXXIR


Anzeige / Lokales

9. Januar 2011

Seite 16

Borussia lädt zum Neujahrstreffen

Ă&#x153;ber 180x in Deutschland!

Wir brauchen dringend Platz!

NEUENHAUS. Der Sportverein

KOLLEKTIONS WECHSEL T Z T JE

% 0 5

8.

99

Uni Frottierserie, versch. Farben. U

BevĂślkerung ins Rathaus eingeladen

Gratis dazu!

m2

SCHĂ&#x153;TTORF. Die Samtgemein-

zug 1 Kissenbe cm 0 8 x 0 4 . ca

Sie sparen 33%

de SchĂźttorf lädt alle Einwohnerinnen und Einwohner herzlich zum diesjährigen Neujahrsempfang im Foyer des Verwaltungsgebäudes, Markt 2, ein. Geboten wird am Sonntag, 16. Januar, von 11 bis 14 Uhr ein Unterhaltungsprogramm mit einer kleinen Ă&#x153;berraschung. Dazu werden Neujahrskuchen und Getränke gereicht. BegrĂźĂ&#x;t werden die Gäste gegen 11 Uhr vor dem Verwaltungsgebäude vom Spielmannszug des SchĂźtzenvereins Suddendorf. Gegen 11.20 Uhr erfolgt die BegrĂźĂ&#x;ung durch SamtgemeindebĂźrgermeister Manfred Windhaus. Gegen 11.40 Uhr gibt es den Gesangsbeitrag â&#x20AC;&#x17E;Gaudeamusâ&#x20AC;&#x153;, gegen 11.50 Uhr ein Geleitwort von BĂźrgermeister Thomas Hamerlik. Dann stehen noch fĂźr 12 und 13 Uhr jeweils eine Musikcomedy und fĂźr 12.45 Uhr ein weiterer â&#x20AC;&#x17E;Gaudeamusâ&#x20AC;&#x153;-Gesangsbeitrag auf dem Programm. Die Mitglieder des Rates und die Verwaltung freuen sich auf einen regen Besuch und viele interessante Gespräche.

Waschhandschuh, ca. 16x21 cm 1.99 je1.Gästetuch, ca. 30x50 cm 2.99 je1.49 Duschtuch, ca. 70x140 cm 11.98 je 5.Handtuch, ca. 50x100 cm

N

Bis zu

5.

Microfaser-FlanellBettwäschegarnitur, 100% Polyester, Kissenbezug 80x80 cm, Bettbezug 135x200 cm.

99

Kä lV l Kräusel-VeloursKrä Teppichboden, Tep fßr den Wohnbereich, auf Vliesrßcken, ca. 400 cm breit.

Borussia Neuenhaus lädt fßr den heutigen Sonntag, 9. Januar, ab 17 Uhr alle Mitglieder, Freunde und GÜnner zu einem geselligen Neujahrstreffen bei Glßhwein und Bratwurst im Dinkelstadion ein. Die Organisatoren freuen sich auf zahlreiche Gäste.

S PA R E

29.95

19.

3.-

5.99

je

95

Sie sparen 33%

Sie sparen 50%

Beste Qualität zu schärfsten Preisen!

HS02a_11

... weil ich schĂśner wohnen will!

32_HAM_342934_HS02a-11_317x243,5.indd 1 Prozessfarbe CyanProzessfarbe MagentaProzessfarbe GelbProzessfarbe Schwarz

28.12.10 11:28

Wetterkarte DAS WETTER AM SONNTAG

()673228%+7/6-1-

1015

%TTEVXIQIRX 

1010

10

Zum Beginn der neuen Woche bleibt es bei wechselnder BewĂślkung trocken. Die Temperaturen liegen am Montag noch bei 2 Grad, steigen anschlieĂ&#x;end aber wieder an. Ab Mittwoch sind viele graue Regenwolken unterwegs, und die Sonne zeigt sich nicht mehr.

Helsinki Stockholm

Moskau

2°

5

101

London

Berlin

4°

SONNE / MOND

5°

Sonne

Mond

Sonntag

08:37 16:31

10:17 22:36

Montag

08:36 16:32

10:31 23:44

Dienstag

08:35 16:34

10:45 --:--

Mittwoch

08:35 16:35

11:01 00:52

Warschau

20

Paris

10

Prag

-1°

Budapest

5

101

MO

Bukarest

0° DI

2° MI

1020

Madrid

Rom Istanbul

10

5°

4

15

1015

+VMW[SPH FILEYTXIXI .EQIW (IER WIM ZSR 1EVMP]R 1SRVSIW 8SH IVWGL°XXIVX KI[IWIR  HSGL (IER WXEVF  YRH 1EVMP]R 1SRVSI IVWX

10

WEITERE AUSSICHTEN

980

0ÂśWYRK HIV ZIVKERKI RIR;SGLI

Wilhelmshaven

Tunis unter -15°

-15° -10°

-10° -5°

-5° 0°

0° 5°

5° 10°

10° 15°

15° 20°

20° 25°

25° 30°

30° 35°

Leer

ßber 35°

Oldenburg

DEUTSCHLAND HEUTE Berlin Brocken Dresden Frankfurt Freiburg Hamburg Hannover KĂśln MĂźnchen Rostock SaarbrĂźcken Zugspitze

Bremerhaven

Athen

Kanarische Inseln

Regen 9° Regen 1° Schauer 8° Regen 9° Regen 11° wolkig 5° Regen 6° bedeckt 7° wolkig 9° wolkig 4° Regen 9° wolkig -6°

BAUERNREGEL St. Julian (9.) bricht das Eis, bricht er es nicht, umarmt er es.

5°

H un te

HIR >IYKMR [EVXIXI 'EV XIVWXMIKIMR y:MIP +P°GOl WEKXI 8LE]IV RSGL YRH QEGLXI WMGL EYJ HIR ;IK ^YQ *ELVWXYLP (IVIO ,YRX FIYKXI WMGL LIVYRXIV YRH PĂ&#x2020;GLIPXI .YRI HYVGLW *IRWXIV ER y/IMRI &ER KIl y%TTEVXIQIRX l [MIW 'EVXIV 'EVSP]R &VS[R ER y(MI %HVIWWI MWX6IMPPI]0ERIl 'EVSP]R &VS[R JYLV PSW -Q 6°GOWTMIKIP WEL 'EVXIV [MI (IVIO ,YRX HIQ0MJX^YWXVIFXI y-GLLEFI%RKWXlWEK XI .YRI ;MPWSR ZSQ 6°GOWMX^ y.IHIV [IMÂ&#x2014; HEWW (E7MPZE IMRIR 7TMX ^IP FIM HIV 4SPM^IM LEX 9RH HEWW IV WIMRI 0IYXI EYW HIQ +IJĂ&#x2020;RKRMW LI VEYW ERKI[MIWIR LEX QMGL ^Y XÂśXIR ILI MGL EYWWEKIROERRl y2YV HIV 'LIJ HIW =EVH YRH MGL WIPFWX OIR RIR HMI %HVIWWI HIW %T TEVXIQIRXWl FIVYLMKXI 'EVXIVWMI (SGL EPW WMI HERR IMRI LEPFI 7XYRHI WTĂ&#x2020;XIV ZSV HIQ ,EYW ER HIV 6IMPPI] 0ERI  ZSVJYLVIR VSPPXI TPÂśX^PMGL IMRI HYROPI 0M QSYWMRI LIVER YRH 'EV XIV WEL IMRIR 6IZSPZIV PEYJHIVEYWHIQ*IRWXIV VEKXI-QPIX^XIR1SQIRX VIEKMIVXI'EVSP]R&VS[R KEF+EWYRHVEWXI[IMXIV )MRI /YKIP TIMXWGLXI MRW 0IIVI y(E7MPZEW 4SPM^IMWTMX ^IPQYWWHMI%HVIWWIZIV VEXIR LEFIRl ^MWGLXI 'EVSP]R&VS[R y%FIV IW [EVIR HSGL RYV 8LE]IV YRH ,YRX HE FIMEPW7MIMRHIV8MIJKE VEKI HMI %HVIWWI RERR XIRlWEKXI.YRI 'EVXIV RMGOXI y9RH HIWLEPF MWX NIX^X EYGL OPEV [IV HIV FIMHIR HIV 7TMSRMWXl ;EW [EV 'EVXIV EYJKI JEPPIR#

985 990 995 0 100 1005

Ă&#x152;&)6*Ă&#x152;,6)27-)()28â8)6 YRI ;MPWSR LEXXI QILVIVI .ELVI MR IM RIQ HIV 'PYFW KIEV FIMXIX ZSR HIRIR EYW 'EVPSW (E7MPZE WIMRI (VSKIRKIWGLĂ&#x2020;JXIFIXVMIF y(ERRLEXXIMLVMLV+I [MWWIR OIMRI 6YLI QILV KIPEWWIR YRH WMI LEX WMGL YRW ERZIVXVEYXl IVOPĂ&#x2020;VXI -RWTIOXSV 8LE]IV ZSQ (VSKIRHI^IVREX WIMRIQ /SPPIKIR 'EVXIV y.IX^X WMX^X (E7MPZE MR 9RXIVWY GLYRKWLEJX YRH [MV Q°W WIR.YRIFMW^YQ4VS^IWW WGL°X^IR HEQMX WMI MLVI %YWWEKI ZSV +IVMGLX QE GLIROERRl 8LE]IVW/SPPIKI(IVIO ,YRX OEQ LIVIMR y(IV 'LIJ ZSR 7GSXPERH =EVH LEX KIRILQMKX HEWW .YRI MR IMRIQ HIV %TTEVXI QIRXW HIW >IYKIRWGLYX^ TVSKVEQQWYRXIVKIFVEGLX [MVHl WEKXI IV y)W WSPP %TTEVXIQIRX  WIMR )V WEKX 7MI OIRRIR HMI %HVIWWIHMIWIV;SLRYRK 'EVXIV#l 'EVXIV RMGOXI %TTEVXI QIRX  [EV IMRI OPIMRI ;SLRYRKMRIMRIQ&PSGO ERHIV6IMPPI]0ERI y.YRI [EVXIX YRXIR MR HIV 8MIJKEVEKI QMX (I XIGXMZI 7IVKIERX 'EVSP]R &VS[R MR IMRIQ ;E KIRl WEKXI 8LE]IV y&VMRKIR 7MI WMI EPWS MR HMIWIW%TTEVXIQIRXl 'EVXIV 8LE]IV YRH ,YRXJYLVIRQMXHIQ0MJX LMRYRXIV,YRXYRH8LE] IV JSPKXIR 'EVXIV ^Y HIV 0MQSYWMRI MR HIV 'EVS P]R &VS[R QMX HIV FPSR

Nach Mitteleuropa werden weiterhin milde Luftmassen aus Sßdwesten herangefßhrt. Gebietsweise muss mit Regen gerechnet werden. Ein Tief im Bereich der Pyrenäen bringt in Portugal und Spanien kräftige Regengßsse. Auch in Skandinavien wird es nass, verbreitet kommt es zu leichtem Schneefall.

BREMEN Rotenburg

REGIONALWETTER Der Tag beginnt mit zahlreichen Wolken, von Nordwesten setzt sich mehr und mehr die Sonne durch. Die Temperaturen erreichen Werte von 5 oder 6 Grad.

5°

Delmenhorst Wildeshausen Syke

Achim We ser Bassum

Twistringen Diepholz

Verden Alle

r

Sulingen Nienburg

WETTERLEXIKON

BIOWETTER

SprĂźhregen: Feintropfiger Regen mit einem Tropfendurchmesser von 0,2 bis 0,5 mm; entsteht aus dem Zusammentreffen mehrerer NebeltrĂśpfchen.

Herz und Kreislaufsystem werden heute besonders belastet, daher wird Patienten mit hohen Blutdruckwerten empfohlen, sich zu schonen.

DĂźmmer

Nordhorn

5°

5° Osnabrßck

S ONNTAGS Z EITUNG

IHR HOROSKOP FĂ&#x153;R HEUTE

Anzeigenblatt fĂźr die Grafschaft Bentheim

Widder 21.3.-20.4. HĂśren Sie auf, sich so viele Sorgen zu machen. Man sollte zwar die ganze Angelegenheit ernstnehmen, aber keinesfalls Ăźberbewerten! Niemandem ist schlieĂ&#x;lich geholfen, wenn Sie zunehmend in TrĂźbsinn verfallen. Bewahren Sie daher Ruhe!

Krebs 22.6.-22.7. Bitte reagieren Sie nicht gleich verärgert, wenn nicht alle Beteiligten vor Freude ßber die Ideen, die Sie einbringen, in die Luft springen! Es ist natßrlich sinnvoll, wenn Sie auf ein paar Schwachpunkte hinweisen.

Waage 24.9.-23.10. Nanu? Sich schmollend ins stille Kämmerlein zurßckzuziehen, ist doch sonst noch nie Ihr Stil gewesen! Das haben Sie vor allem auch ßberhaupt nicht nÜtig. Kommen Sie aus Ihrer Ecke wieder hervor und klären Sie wichtige Fragen.

Steinbock 22.12.-20.1. Mittlerweile sind Sie nun genau auf dem Weg angelangt, den Sie schon so lange gesucht hatten. Nach einigen Irrungen wissen Sie nun, was Sie wollen, was zu tun und zu lassen ist. Kein Wunder also, dass Sie ausgeglichen sind!

Stier 21.4.-20.5. Mit Geduld und einer gehÜrigen Portion Humor lässt sich wesentlich mehr erreichen, als durch unnachgiebige Strenge. Da Sie beides besitzen, sollten Sie sich diese Tugenden in der nächsten Zeit verstärkt zunutze machen.

LĂśwe 23.7.-23.8. Es scheint, gemäĂ&#x; den Gestirnen, noch immer keine Verschnaufpause fĂźr Sie zu geben. Doch seien Sie einmal ganz ehrlich zu sich selbst: ist der ganze Stress am Ende vielleicht nicht etwa hausgemacht? Ruhe Sie sich mal heute aus!

Skorpion 24.10.-22.11. Offenbar haben Sie sich recht viel vorgenommen. Glauben Sie nicht, dass Sie andere und sich selbst etwas zu stark unter Druck setzen? Auf die Dauer werden Sie wohl dem Tempo, das Sie eingeschlagen haben, Tribut zollen mĂźssen.

Wassermann 21.1.-20.2. Manche Dinge kann man beim besten Willen nicht verstehen. Doch seien Sie ehrlich: im vorliegenden Fall muss dies auch nicht zwingend sein! Vor allem dann, wenn es sich um Handlungen von Menschen dreht, die nicht nahe standen.

Zwillinge 21.5.-21.6. Sie sind zwar guten Willens, doch leider reicht es nicht aus, sich nur zu bemßhen. Taten mßssen Ihren Worten langsam aber sicher folgen. Werden Sie also aktiv, und lassen Sie sich nicht länger hängen. Dann erzielen Sie auch Ergebnisse!

Jungfrau 24.8.-23.9. Ihr Verständnis und Ihre Diplomatie werden derzeit so sehr gebraucht, wie seit längerer Zeit nicht mehr. Nun ist es wichtig, dass Sie hundertprozentig auf Ihr Gegenßber eingehen und sehr genau zuhÜren. Auch dann, wenn es zeitlich nicht geht!

SchĂźtze 23.11.-21.12. Eine Entscheidung haben Sie allein zu verantworten. Machen Sie demzufolge nicht einen Fehler, wenn Sie heute versuchen, anderen die entstandene, verfahrene Situation aufzubĂźrden? So etwas wird kaum Freunde einbringen.

Fische 21.2.-20.3. Ihre guten Vorsätze in allen Ehren, doch Ăźbertreiben Sie es nicht. Keinem, weder Ihnen selbst noch Ihrem Partner, ist damit geholfen, wenn Sie komplett gegen das Naturell leben, das Sie besitzen! Das Resultat hieĂ&#x;e Unzufriedenheit.

Erscheint wÜchentlich sonntags in der Grafschaft Bentheim. Verteilung in Haushalte und Betriebe kostenlos. Verbreitete Auflage: 49 500. Herausgeber: Grenzland-Woche Verlags- und Werbegesellschaft mbH, Coesfelder Hof 2, Tel. 0 59 21/80 01-0, Fax: 0 59 21/80 01-820, 48527 Nordhorn. Geschäftsfßhrung: J. Wegmann. Anzeigenleiter: Mario Fischer, Tel. 0 59 21/80 01-810. Anzeigenberater: Lars Rieger, Tel. 05921/8001-817, Heike Laube, Tel. 05921/8001-814. Fax fßr Anzeigen 0 59 21/ 80 01-820. Lokalredaktion: Ralf Arens, Tel. 0 59 21 / 80 01-812, Fax: 0 59 21/80 01- 820. Vertrieb: GZN-, GZU-, GZO-Vertriebs-GmbH, Tel.: 0 59 21/707-500. Gßltige Anzeigenpreisliste: Nr. 10 vom 1. 1. 2009. Anzeigenannahmeschluss: Freitags, 10.00 Uhr. Satz: SonntagsZeitung, Druck: Grafschafter Nachrichten GmbH & Co. KG. VerÜffentlichung der von der SonntagsZeitung getexteten und gestalteten Anzeigen und von redaktionellen Beiträgen und Fotos nur nach schriftlicher Genehmigung des Verlages. Fßr unverlangte Fotos usw. besteht keine Haftung. Alle Nachrichten werden nach bestem Wissen, jedoch ohne Gewähr, verÜffentlicht. Fßr Druckfehler ßbernimmt der Verlag keine Haftung.


Automarkt

9. Januar 2011

KFZ-GESUCHE

Wir sind Ihr Autoscheiben-Profi!

Wir geben 50,- â&#x201A;Ź fĂźr jeden Alt-Pkw. Mit Verwertungsvertrag. ę&#x2021;´ 0031541229529

Mobiler Reparatur- und Austauschservice

ng etu i erm tu ov A Wir haben wieder tolle und

Seite 17

Lea sin g

Mit einer

preiswerte Fahrzeuge fĂźr sie eingekauft!

Ihren Liebsten eine Freude machen!

VW Passat Variant Comfortline 2.0 TDI

Tel. 0 59 21/8 14 73 26 oder 01 73/8 98 90 94

103 kW (140 PS), DPF, EZ 5/2010, 19 800 km, islandgrau, Servo, ZV mit FB, Airbags, ABS, ESP, Alu-Felgen, metallic, Tempomat, Bordcomputer, Climatronic, Sitzheizung, heizbare WaschdĂźsen, Radio/CD, Navigation, RNS 510 DVD, dunkler getĂśntes Glas hinten, el. FH, el. Spiegel, u. v. m. VorfĂźhrwagen Unser Preis: â&#x201A;Ź 25 900.-

SUZUKI

Anruf genĂźgt â&#x20AC;&#x201C; Wir kommen zu Ihnen.

r, derba n u w ie wird Oh, w heute der

VW Touran Comfortline (neues Modell) 1.6 TDI

HYDRAULIKSCHLAUCH-SERVICE

ng Anfertiguach MaĂ&#x; n

VW Golf Plus 1.6 TDI

KIZASHI ,VWHUEHUJ7HO     ZZZYRHONHUSHWHUVGH

VW Polo Trendline (neues Modell) 1.2 TDI 55 kW (75 PS), Diesel, EZ 8/10, 9300 km, schwarzmet., Servo, ZV m. Fb., el. Fh., Klimaanlage, el. Spiegel, Airbags, ESP, Radio/CD, SitzhĂśhen, LenkradhĂśhen Unser Preis: Aktionspreis: â&#x201A;Ź 14 950.-

VW Golf VI Variant Trendline 1.6 TDI

Autolackierereien Nordhorn â&#x20AC;&#x201C; Uelsen. StoĂ&#x;stange beschädigt? Teillackierung ab 79,- â&#x201A;Ź ę&#x2021;´ (0 59 21) 59 76

77 kW (105 PS), Euro 5, EZ 9/10, 6 500 km, silbermet., Servo, ZV m. Fb., ABS, ESP, Airbags, Radio/CD, el. Fh., el. AuĂ&#x;enspiegel, Alarmanlage, Lederlenkrad, Climatronic, Armlehnen, Color, Reling u. v. m. Unser Preis: â&#x201A;Ź 20 450.-

Seat Leon Style 1.2 TSI 48599 Gronau - Alter Postweg 156 Tel: 02562/71830 www.auto-effing.com

KFZ-SERVICE

77 kW (105 PS), EZ 6/10, 8 500 km, graumet., Servo, ZV m. Fb., Airbags, ABS, Radio/CD, Klimaautomatik, el. Fh., el. Spiegel, Color, Parkingsystem hinten, Alufelgen, Tempomat, Nebelscheinwerfer, Multifunktionslenkrad, 6-Gang, Innenspiegel autom. abblendbar Unser Preis: â&#x201A;Ź 16 800.-

Happy Birthday Deine Familie(n), Freunde & Lissy

Skoda Fabia 5-trg. 1.2 l

MOTORRĂ&#x201E;DER G

Kratzer oder Delle?

Morgens gebracht â&#x20AC;&#x201C; bis ESUCHE abends gemacht. Wir reparieren Ihre Lackschäden. Dekra Suche Roller oder Mofa zertifiziert! Colorworks Smar- Zustand egal, auch defekt. trepairzentrum Nordhorn, ę&#x2021;´ 05941-988361 oder 0162Lingener Str. 116 ę&#x2021;´ 05921- 7112490 7139588, www.colorworksnordhorn.de

CAMPING/WOHNWAGEN/REISEMOBILE GroĂ&#x;e Auswahl!!! Neue und gebrauchte Reisemobile,

Hausmesse

Dulle Mobile GmbH SHIFT_the way you move

48599 Gronau - Alter Postweg 156 Tel: 02562/71830 www.auto-effing.com

47 kW (65 PS), EZ 3/05, 50 500 km, silbermet., Servo, ZV, Airbags, Radio/CD, Color, el. Fh., el. Spiegel, Klima Unser Preis: â&#x201A;Ź 6 550.-

Opel Astra GTC CoupĂŠ 1.4 l 66 kW (90PS), EZ 12/05, 100 500 km, schwarzmet., Servo, ZV m. Fb., Airbags, ABS, ESP, Radio/CD, Klima, Alu-Felgen, Winterreifen, el. FH, el. AuĂ&#x;enspiegel, Color, Nebelscheinwerfer, Multifunktionslenkrad, Tempomat Unser Preis: â&#x201A;Ź 7 500.-

S ONNTAGS Z EITUNG

BMW Touring 2.0 Diesel 85 kW (115 PS), EZ 8/02, 157000 km, dunkelgrĂźnmet., Servo, ZV m. Fb., Airbags, ABS, Radio/CR, Klimaautomatik, Parkingsystem, el. FH, el. AuĂ&#x;enspiegel, Alu-Felgen. Nebelscheinwerfer, Color, Tieferlegung Unser Preis: â&#x201A;Ź 6850.-

Anzeigenblatt fĂźr die Grafschaft Bentheim

Sie wollen eine Hallo-Anzeige aufgeben?

Opel Corsa D 1.0

Sie haben folgende MĂśglichkeiten: â&#x20AC;&#x201C; PersĂśnlich in den Geschäftsstellen: Nordhorn: â&#x20AC;˘ GN-Lesershop in der Buchhandlung Viola Taube in der HauptstraĂ&#x;e 51 â&#x20AC;˘ GN â&#x20AC;&#x201C; Coesfelder Hof 2 â&#x20AC;&#x201C; Telefonisch: unter Tel. 0 59 21/80 01-0 â&#x20AC;&#x201C; Per Fax: unter 0 59 21/80 01-8 20 oder 0 59 21/1 51 66 â&#x20AC;&#x201C; Per E-Mail: anzeigen@sonntagszeitung-grafschaft.de

44 kW (60 PS), EZ 7/07, 33 000 km, weiĂ&#x;, Servo, Airbags, el. Spiegel, Radio/CR, AuĂ&#x;entemperatur Unser Preis: â&#x201A;Ź 6 900.-

Opel Corsa C 1.0 I 43 kW (58 PS), EZ 7/01, 122 000 km, schwarzmet., Servo, Color, Radio/CD, Winterreifen Unser Preis: â&#x201A;Ź 3 400.-

Wir suchen Ihr Wunschfahrzeug, fordern Sie uns! Leasing und Top-Finanzierungsangebote sowie Versicherung im Hause.

am 29. und 30. Januar 2011

Tel.: 0 59 35 / 99 95 90 An der A31 ¡ Abfahrt 20/Wesuwe www.dulle-mobile.de

! 25 Jahr

Puzzeln ist deine Leidenschaft, doch fĂźr das â&#x20AC;&#x17E;GroĂ&#x;eâ&#x20AC;&#x153; ist kein Platz geschafft. Du hättest gern ein Haus mit Hund, jedoch läuft das leider noch nicht ganz rund. Du und Lissy seid fest gebunden, ihr habt euch vor 3 Jahren gefunden. Wir wĂźnschen dir alles Gute

77 kW (105 PS), Euro 5, EZ 5/10, 16 700 km, schwarzmet., Servo, ZV m. Fb., 10x Airbags, ABS, ESP, Klimatronik, Radio/CD, Sitzheizung, heizbare WaschdĂźsen, Parkingsystem, Color u. v. m. Unser Preis: â&#x201A;Ź 20 700-

$XWRKDXV9¸ONHU 3HWHUV

LUDWIG DOVE

NISSAN

Jens

77 kW (105 PS), Euro 5, EZ 9/10, 6500 km, silbermet., Servo, ZV m. Fb., 10x Airbag, ABS, ESP, Tempomat, Bordcomputer, Climatronic, Reling, Radio/CD 310, Parkingsystem, Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht, Multifunktionslenkrad, el. Fh., el. AuĂ&#x;enspiegel, Alufelgen u. v. m. Unser Preis: â&#x201A;Ź 24 900.-

Ihr Fachmann fĂźr EU-Fahrzeuge! MeisterKfz Autohaus haft g -Ve rsic run Jansen+Wolters GmbH e i her IndustriestraĂ&#x;e 17â&#x20AC;&#x201C;19 ¡ 49828 NEUENHAUS-Veldhausen nz a ung Tel. (0 59 41) 68 66 ¡ www.autohaus-jundw.de Fin

Wir benĂśtigen folgende Angaben von Ihnen: â&#x20AC;˘ GewĂźnschter Erscheinungstag â&#x20AC;˘ GrĂśĂ&#x;e der Anzeige (1-spaltig/40 mm, 2-spaltig/40 mm, 2-spaltig/80 mm) chluss: nahmes n a n e ig â&#x20AC;˘ Vor- und Nachname r Anze 10.00 Uh â&#x20AC;˘ Adresse freitags â&#x20AC;˘ Bankverbindung

S ONNTAGS Z EITUNG Anzeigenblatt fĂźr die Grafschaft Bentheim

Wir sind der Ansprechpartner fĂźr Ihre Werbung!

Stellenmarkt Wir bieten Ihnen verschiedene Arbeitsplätze und eine kompetente Beratung. Zu sofort und langfristig suchen wir:

â&#x20AC;˘ Mitarbeiter m/w im Bereich Produktion Unternehmen fĂźr Personalleasing und Industriedienstleistung

(auch gern mit Fräskenntnissen) im Raum SchĂźttorf und Geeste/Dalum BeschäftigungsmĂśglichkeiten in Voll- u. Teilzeit u. 400-â&#x201A;Ź-Basis

Bei Interesse und weiteren Fragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiterinnen in SchĂźttorf, Frau Stockhorst und Frau Buhr, gerne zur VerfĂźgung. (BĂźrozeiten: Montag bis Freitag 8.00 bis 17.00 Uhr) SchĂźttorf: Graf-Egbert-StraĂ&#x;e 19, 48465 SchĂźttorf, Tel. 0 59 23 / 58 24 info@kura-gmbh.de ¡ Nordhorn: NINO Allee 11, 48529 Nordhorn SchĂśppingen: DiepenheimstraĂ&#x;e 8, 48624 SchĂśppingen ¡ LĂźnen: HeinrichstraĂ&#x;e 51, 44536 LĂźnen ¡ Oldenburg: Osterkampsweg 149 b, 26131 Oldenburg

Zur Ergänzung unseres Teams suchen wir eine

SERVICE-KRAFT auf 400-â&#x201A;Ź-Basis (Mo. 14 â&#x20AC;&#x201C; 18 Uhr, Di. 18 â&#x20AC;&#x201C; 23 Uhr, Mi. 13 â&#x20AC;&#x201C; 18 Uhr, jeden 2. Samstag 18 â&#x20AC;&#x201C; 23 Uhr) Bewerbungen heute unter: 01 72-5 34 08 01

Nordhorns Sauna im GrĂźnen

THERMA NATURA

CharlottenstraĂ&#x;e 34 48529 Nordhorn

Suchen

freundliche Bedienungen (m/w) KĂźchenhilfen (m/w) auf 400-â&#x201A;Ź-Basis. Arbeitszeit nach Vereinbarung.

Borggreve Nordhorn ¡ Am Tierpark 30 Telefon 0 59 21 / 83 69 11

Aushilfsfahrer/in auf 400-â&#x201A;Ź-Basis ab sofort gesucht.

Pizzeria Mavi, Nordhorn Tel. 01 71-8 70 54 29

NEBENBESCHĂ&#x201E;FTIGUNGEN-GESUCHE Frau, Mitte 40 sucht Stelle im Haushalt oder ähnliches in Nordhorn.ę&#x2021;´ 05921-179379

Maurermeister/Hochbau-

www.profifamilie.de

Die KJHB (Kinder- und Jugendhilfe Backhaus) ist seit 1976 im gesamten Norddeutschen Raum in der dezentralen Kinder- und Jugendhilfe erfolgreich tätig.

Sind Sie Erzieher/in, Sozialpädagoge/in, Diplom-Pädagoge/in, Heilpädagoge/in, Heilerziehungspfleger/in und haben Interesse, ein Kind in Ihre Familie aufzunehmen? Dann wenden Sie sich gern an uns! Wir bieten einen kostenlosen und unverbindlichen Kurs fĂźr interessierte Fachkräfte und ihre Partner/innen zur Entscheidungsfindung und Vorbereitung an. Informieren Sie sich vorab und unverbindlich an einem Informationsabend am 12.01.2011 um 19.00 Uhr. Wenn Sie diesen Termin nicht wahrnehmen kĂśnnen, vereinbaren Sie gern einen anderen Gesprächstermin mit uns und kontaktieren Herrn Hansmann Tel. 0 59 21 â&#x20AC;&#x201C; 7 81 98 83 oder per E-Mail: b.hansmann@profifamilie.de. Gesellschaft fĂźr familienorientierte Sozialpädagogik Emsland Fillastr. 7, 49716 Meppen Eine Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe Backhaus.

Gabelstaplerschein Ausbildung am 21. und 22.1.2011. W. Ebert. ę&#x2021;´ 05935-355 www.uvv-prue fung-ebert.de

Langfristig gesucht:

4 Metallbauer/Schlosser u. 8 techniker sucht Nebenbe- zuverlässige Helfer. PDM schäftigung auf 400-â&#x201A;Ź-Basis GmbH, ę&#x2021;´ 05921-819600 (EntwĂźrfe, Bauanträge, Massenberechnungen, Angebote, Servicekraft (m/w) Abrechnungen u.ä.) im mit Erfahrung fĂźr Pizzeria LuRaum Niedergrafschaft/Nord- igi gesucht. PersĂśnliche Vorhorn/Lingen. ę&#x2021;´ 0176- stellung ab 17.00 Uhr. Neuenhauser Str. 24, Nordhorn. 50701093

Putzstelle in Nordhorn gesucht, Erfahrung vorhanden. ę&#x2021;´ 0152-23254716

Wir suchen zum nächstmÜglichen Zeitpunkt einen

GEBEN SIE EINEM KIND EIN ZUHAUSE IN IHRER FAMILIE - VERBINDEN SIE LEBEN UND ARBEIT -

STELLENANGEBOTE

Lageristen / Produktionshelfer m/w Die Bentheimer-Energieholz GmbH ist ein mittelständisches Handelsunternehmen. Wir sind auf den Vertrieb und die Verpackung von Brennstoffprodukten im Energieholzsektor spezialisiert. Zur UnterstĂźtzung unseres Produktionsteams im Lager suchen wir einen Lageristen / Produktionshelfer m/w, vorzugsweise mit Erfahrung im Bereich Lagerhaltung. Das Aufgabengebiet umfasst: â&#x20AC;&#x201C; Organisierte Lagerhaltung â&#x20AC;&#x201C; MaschinenfĂźhrung: Be- und Entladen von Lkws mit StĂźck- und SchĂźttgut â&#x20AC;&#x201C; UnterstĂźtzende bzw. vorbereitende Tätigkeiten in der Produktion (Verpackung) â&#x20AC;&#x201C; Anleitung und Organisation der Produktionsmitarbeiter Wir erwarten: â&#x20AC;&#x201C; KĂśrperliche Fitness â&#x20AC;&#x201C; Erfahrung im Fahren eines Gabelstaplers (Gabelstaplerschein erforderlich) â&#x20AC;&#x201C; Erfahrungen in der Lagerhaltung und beim Be- und Entladen von Lkws â&#x20AC;&#x201C; Flexibilität und sorgfältiges, eigenständiges Arbeiten â&#x20AC;&#x201C; FĂźhrerschein Klasse C (7,5 t) wĂźnschenswert Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann lassen Sie uns Ihre aussagekräftige Bewerbung per Post oder E-Mail zukommen oder vereinbaren Sie telefonisch einen Vorstellungstermin. Ansprechpartner: Stefan Schmitt BEH Bentheimer-Energieholz GmbH Am Bahndamm 3 ¡ 48455 Bad Bentheim Telefon: +49 (0) 59 22 / 7 76 25 - 0 E-Mail: info@bentheimer-energieholz.com

Suche Nachhilfelehrer/in fĂźr alle Fächer und Klassenstufen. ę&#x2021;´ 05921-76767, Mo. Fr. 15.00 bis 17.30 Uhr

Tierliebe Hilfe m/w fĂźr alle anfallenden Arbeiten im Tierheim Knippenhof, Wietmarschen-Schwartenpohl, Dorfweg 14, auf 400-â&#x201A;ŹBasis gesucht. ę&#x2021;´ 05925998926

UnterstĂźtzung fĂźr leichte BĂźrotätigkeit gesucht. ę&#x2021;´ 05921-75984

NEBENBESCHĂ&#x201E;FTIGUNGEN Suche zu sofort freundliche Verkäuferin, die auch geschickt im Geschenke verpacken ist, auf 325-â&#x201A;ŹBasis. Bewerbung bitte mit Ăźblichen Unterlagen an Grafschafter Teeladen, Firnhaberstr. 20, 48529 Nordhorn.

Sie suchen einen Nebenjob? Die â&#x20AC;&#x17E;gzn-Vertriebs-GmbHâ&#x20AC;&#x153; bietet zuverlässigen Interessenten ein angenehmes Tätigkeitsfeld als

Zusteller/in der

S ONNTAGS Z EITUNG Anzeigenblatt fĂźr die Grafschaft Bentheim

â&#x20AC;&#x201C; Eintrittsalter ab 18 Jahre â&#x20AC;&#x201C; Wir bieten einen attraktiven Nebenverdienst. Ein gut organisiertes Vertriebsteam wird Sie jederzeit unterstĂźtzen. Wir wĂźrden uns Ăźber Ihren Anruf freuen. Tel. 0 59 21 / 7 07 - 5 12 (Martina Leupen) Tel. 0 59 21 / 7 07 - 5 11 (Michael Frehe)

gzn Vertriebs-GmbH

48527 Nordhorn ¡ Coesfelder Hof 2 48504 Nordhorn ¡ Postfach 14 49

â&#x20AC;&#x201C; JOBOFFENSIVE â&#x20AC;&#x201C; Ob Ausbildungsplatz, Teilzeitjob oder Vollzeitstelle â&#x20AC;&#x201C; hier ist die Plattform fĂźr Ihr Stellenangebot!

S ONNTAGS Z EITUNG Anzeigenblatt fĂźr die Grafschaft Bentheim


Kleinanzeigenmarkt

9. Januar 2011 Transporte und UmzĂźge MĂśbeleinlagerung

HOESMANN

Umziehen mit den Profis Hier packt der Chef noch selbst mit an!

KĂźchen- und MĂśbelmontage durch eigenen Tischler! Alfred-Mozer-StraĂ&#x;e 28a ¡ NOH-GIP ¡ Tel. 0 59 21/55 84

HANDWERKER/ DIENSTLEISTUNGEN

ist die Adresse fĂźr Reparatur, Wartung und Polsterung Ihrer MĂśbel. Wir beraten Sie gerne mit einer geeigneten Stilberatung. Ob modern oder antik, verschiedene Stoffe und Leder, alles ist mĂśglich. Mit unserem BeratungsService beraten wir Sie auch gerne zu Hause. ę&#x2021;´ 0031743494551

TIERMARKT GESUCHE zu kaufen gesucht. ę&#x2021;´ 05908410

059 25/2020 62

fĂźr 73,- â&#x201A;Ź zu ę&#x2021;´ 05925-351027

verkaufen.

Altbaudämmung!

UNTERRICHT ANGEBOTE

IHR Dachdeckermeister

Lehrerin erteilt Nachhilfe in Deutsch, Kl. 510, und Englisch Kl. 5-8. ę&#x2021;´ 05921-35204

Peter Eylering Tel. 0 59 21/ 7 12 00 80

Heiko Wiggers, SpezialbaumACHTUNG! fällungen.ę&#x2021;´ 05946-311324 Nachhilfe Der Holländer holt Metalle, o. 0174-2567080 in allen Fächern. Nachhilfe- Kabelreste, Computer, Autos, studio Lernzirkel, Benthei- Schrott usw. ab, ebenso Fensterputzer mer Str. 17, NOH. ę&#x2021;´ 05921- schnelle hat noch Termine frei. ę&#x2021;´ EntrĂźmpelungen 8196751 BĂźrozeiten: Mo.-Fr. und HaushaltsauflĂśsungen. 05976-344940 14.00-17.30 Uhr. ę&#x2021;´ 0162-8891081 u. 0031Glasreinigung 643988172 Fenster, Wintergärten usw. ę&#x2021;´ 0151-26826055 ab 11.1. auch 05921-3045455

Grafschafter Garten u. Landschaftsbau, Ăźbernehme Pflaster- und Holzarbeiten, Gartenarbeiten rund ums Haus + Hausmeisterservice. Udo Meyer ę&#x2021;´ 05921-12221 oder 0174-8666554

Parkettlegemeister

Richtig dämmen!

Die neue Kollektion Rucksäcke /Taschen ist eingetroffen!

Stift & Papier

LĂźbbers

2-1-1, NP: 3900,- â&#x201A;Ź, 2 Jahre alt, gĂźnstig zu verkaufen. ę&#x2021;´ 05921-36553 ab 20 Uhr

Gazelle oder Union

Peter Eylering

Tel. 0 59 21/ 7 12 00 80

Mitte 60, sucht Geliebte, gern verheiratet oder jĂźnger, fĂźr gelegentlich schĂśne Stunden am Tage, Diskretion. ę&#x2021;´ 0176-90765404 oder SMS, ab Montag

Von Montag bis Sonntag von 11 Uhr bis 24 Uhr geĂśffnet, Freitag und Samstag von 11 Uhr bis 3 Uhr. Montag

Krankenschwesterparty Mittwoch

K

Super Wellnesstag mit heiĂ&#x;en Girls FĂźr nur 100.- â&#x201A;Ź

Alles inklusive Essen, trinken, SpaĂ&#x; haben, so oft du willst und kannst!

Olga Janette Luisa Sonntag bis Dienstag

Sila Nordhorn-Klausheide

0 59 21/ 7 29 67 51 www.hausnummer5.de

Telefon 0 49 61/99 21 64 www.haifisch-club.com

S ONNTAGS Z EITUNG

/E / G

Anzeigenblatt fĂźr die Grafschaft Bentheim

REISE/ERHOLUNG ANGEBOTE

Bestellschein

Timmendorfer Strand, direkte Strandnähe, ideal fĂźr ambulante Kur. ę&#x2021;´ 01737004228

VERLOREN

VERMISCHTES

fĂźr eine private Kleinanzeige Otto-Hahn-StraĂ&#x;e 38 â&#x20AC;˘ 48529 Nordhorn â&#x20AC;˘ Telefon 0 59 21/99 27 37

Am 24.12.10 in Uelsen

silberne Kette mit einem 26er Batterie-Damenrad

Moderne KĂźche Edelstein, der je nach Licht- mit tiefem Einstieg , gĂźnstig Couch-Ledergarnitur verkaufen. ę&#x2021;´ 05921- Markengarnitur, hochwertig, Hochglanz mit E-Geräten zu einfall bunt ist, verloren. Sie zu wie neu, noch Garantie, verkaufen. ę&#x2021;´ 05923-902975 ist mir sehr wichtig! Wer sie 75871 ehem. NP 2.250,- â&#x201A;Ź fĂźr 890,gefunden hat, melde sich bitTrennung, Scheidung â&#x201A;Ź zu verkaufen. ę&#x2021;´ 05461te unter ę&#x2021;´ 05942-9881248 Mobbing, Depressionen? Be- 709792 ratung und Hilfe Elke Parniske, ę&#x2021;´ 05923-989669 IERMARKT Ihr Spezialist... fĂźr Polster, Gardinen und LeNGEBOTE /VZLUKPYLR[]VT/LYZ[LSSLY derprobleme. Raumausstat- 3CHĂ?TTORF(ESSENWEG      tung KĂśrner (MeisterfachbeGG6ECHTE :ENTRUM-O &R 3AGESCHLOSSEN 2 ZwerglĂśwenkopfwidder trieb), Emlichheim, ę&#x2021;´ â&#x20AC;&#x201C; Ankauf/Verkauf â&#x20AC;&#x201C; NEU! ERSTE FRĂ&#x153;HJAHRSWARE zuchtreife BĂścke, gĂźnstig zu 05943-7114, www. fĂźr Gold und Silber verkaufen. 05921-75871 raumausstattung-koerner.de Elektrische Markise (auch defekt), Zahngold, Entlebucher Sennenhund 8 m breit, 4 m tief, SonnenMĂźnzen, Perlen usw. Peugeot Speedfight 2 Welpen, ideal f. Familie und und Sturmsensoren, fĂźr Sofortige Barauszahlung! 2006er Modell, 45 km/h, 1000,- â&#x201A;Ź zu verkaufen. Hof, preiswert. ę&#x2021;´ 015156776118 Schmuckgeschäft Knott schwarz-silber, VB 800,- â&#x201A;Ź. ę&#x2021;´ 05921-36594 ę&#x2021;´ 05941-5157 Hauptstr. 32 â&#x20AC;&#x201C; Nordhorn

Vieles um bis zu 30% reduziert!

T A

Rentner

CLUBANZEIGEN

Sonntag bis Donnerstag NEU â&#x20AC;˘ NEU â&#x20AC;˘ NEU

Tel. 0 59 21/ 7 12 00 80

Ostsee Niendorf

Peter Eylering

schlk., attraktiv, warmherzig, zuverlässig, alleinstehend, umzugsbereit, Pkw, wĂźnscht netten soliden Partner, auch älter. Kostenl. Info: Fortuna PV EmsbĂźren, ę&#x2021;´ 05903-7795

Haus Nr. 5

zum Komplettpreis

IHR Dachdeckermeister

C Z

IHR Dachdeckermeister

Aussiedlerin, 57, 164

3-Gang 28", m. TrommelONTAKTECKE bremse + RĂźcktritt. Vorher 700,- â&#x201A;Ź jetzt 275,- â&#x201A;Ź. City- ICH MĂ&#x2013;CHTE TANZEN... Fahrräder mit Elektromotor welcher nette ER (gerne ab statt 1500,- â&#x201A;Ź jetzt 599,- â&#x201A;Ź. 180 cm groĂ&#x;) hat Lust, mit Ki.-Fahrräder, vorher 300,- â&#x201A;Ź mir (52) im KĂ&#x2013;PI, Rheine, jetzt 100,- â&#x201A;Ź. Mountainbikes einen Tanzkurs zu machen? 26 ", 21 Gänge, vorher 400,- ę&#x2021;´ 0152-53848851 â&#x201A;Ź jetzt 100,- â&#x201A;Ź, das klassische Oma-Modell Nostalgie 28", WOHNMOBILISTEN 60 + vorher 400,- â&#x201A;Ź jetzt 125,- â&#x201A;Ź. Ich "m" Single, beabsichtige Kettcar statt 500,- â&#x201A;Ź jetzt in diesem Jahr, mit dem 250,- â&#x201A;Ź. Terminabsprache: Wohnmobil, Erlebnis - und Runde 47, Z.Z. Emmer- Com- Studienreisen durch Deutschpascuum. ę&#x2021;´ 0031- land und den Nachbarlän591351650www.Rogo-bv.nl dern zu machen. Da das Alleinreisen keinen SpaĂ&#x; macht, suche ich gleichgesinnte Damen und Herren fĂźr gemeinsame Unternehmungen und zum Austausch von Erahrungen. 잡 4/2034 GN Nordhorn

OMPUTER DV verlegt Parkett und Laminat, UBEHĂ&#x2013;R ESUCHE schleift und versiegelt DielenbĂśden und Parkett, Treppenrenovierung. Wittenbrink, Nehme als Geschenk ę&#x2021;´ 05921-7205682, ę&#x2021;´ 0171- einen alten PC. ę&#x2021;´ 059211443724 7129753

Nachträgliche Wärmedämmung!

1,78 m, unabhängig. Solider, zuverlässiger, lustiger Mann, sucht Frau mit Herz. ę&#x2021;´ 016098342653

BEKANNTSCHAFTEN

Ledergarnitur, schwarz

1 Lidl-Bahnticket

Jochen, 48 J.

HEIRATEN/

Veldhauser Str. 53 ¡ 48527 Nordhorn Tel. 0 59 21 / 3 90 30

VERKĂ&#x201E;UFE

Gänse (legend)

Baumkletterer

MĂśbelpolsterer Ruepert

Seite 18

Sofort Bargeld

Liebevoll aufgezogene

Tel. 0 59 21 / 97 94 35 belgische Schäferhund-WelVerkauf: pen (Malinos) in gute Hände Ledersofa 3-2-1 im LuxusdeWir filmen Hochzeiten abzugeben. ę&#x2021;´ 0173-2377719 sowie Anlässe aller Art. Wir sign Rolf Benz; groĂ&#x;e Eichekopieren Super 8 und jedes U-KĂźche mit Tischanbau Rauhaar-Zwergdackel 4 Monate alt, mit Impfpass, andere Format auf Video und 2 hohen Schränken zuEiche-Esszimmer oder DVD. Video Film-Ser- sätzlich, zu verkaufen. ę&#x2021;´ 05944-332 und gr. Grundig-Fernseher + vice, ę&#x2021;´ 05924-1601 Schäferhundwelpen Receiver und drehbarem schwarz-braun, Papiere, mit Hole Schrott Glas-Phonotisch, alles sehr Kindern im Haus/Zwinger Waschmaschinen, Geschirr- gut erhalten, Preise Vhs. bei aufgewachsen, zu verkaufen. spĂźlmaschinen usw. ę&#x2021;´ 0170- Besichtigung. ę&#x2021;´ 0170ę&#x2021;´ 05924-785438 2469910 9897071

GARTEN/ LANDWIRTSCHAFT Die richtige Baumaschine â&#x20AC;&#x17E;zu jeder Zeitâ&#x20AC;&#x2122;â&#x20AC;&#x2122;!

Anzeigenannahme: Telefon: (0 59 21) 80 01-0 Fax: (0 59 21) 80 01-8 20 E-Mail: anzeigen@sonntagszeitung-grafschaft.de Anzeigenannahmeschluss: freitags, 10 Uhr

FĂźr 15 WĂśrter zahlen Sie nur 4,00 â&#x201A;Ź! FĂźllen Sie diesen Bestellschein gut leserlich in Blockschrift aus, je Buchstabe, Zeichen und Wortabstand ein Kästchen. (Gewerbliche Anzeigen bis zu 4 Zeilen 6,60 â&#x201A;Ź/netto.)* Chiffre-Anzeigen + 3,00 â&#x201A;Ź (2,52 â&#x201A;Ź)* Chiffre mit Zusendung der Zuschriften + 7,00 (5,88 â&#x201A;Ź)*

KĂ&#x2013;RPERPFLEGE/ GESUNDHEIT www.Thaimassage-Gildehaus.DE

â&#x153;¤ Traditionelle Thaimassage â&#x153;¤ AromaĂślmassage â&#x153;¤ Kräuterstempelmassage â&#x153;¤ Gesichtsmassage â&#x153;¤ Hot-Stone-Massage â&#x153;¤ FuĂ&#x;massage â&#x153;¤ Geschenkgutscheine N. MĂźhlhausen ¡ Waldseiter Str. 11 ¡ Gildehaus

Termine unter 01 51 / 400 16 049

WASSERSPORT SportbootfĂźhrerschein

BAUMASCHINEN | MIETGERĂ&#x201E;TE | ERSATZTEILE

Escher Str. 66 | 49828 Neuenhaus | +49(0)5941/1678 | www.goosmann.eu

See + Binnen, Kombi-Kurs: 370,- â&#x201A;Ź inkl. Material und Fahrstunden. Beginn: 19.1.2011, 19 Uhr, Marthastr. 15, Lingen, ę&#x2021;´ 059151473, www.albers-charter boot.de

Jedes weitere Wort kostet nur 0,39 â&#x201A;Ź mehr (weitere Zeile 1,20 â&#x201A;Ź)!

Feiern Sie mit uns 10 Jahre Hair & Wellness! Ab heute im ganz neuen Look mit groĂ&#x;er WiedererĂśďŹ&#x20AC;nung! ben kräftig umgebaut! ab Wir werden 10 und ha s Wellnesskonzept e t u ue ne he r Erleben Sie unser Tea m kennen. Lassen Sie 00 Uh r se un und lernen Sie ! s Sekt einladen. o sl uns zur Feier auf einen n ´ vo h t sic h Wohl wird gesorgt. ge Auch fĂźr Ihr leibliches

Bitte schneiden Sie den ausgefĂźllten Bestellschein aus und senden Sie ihn an die

SonntagsZeitung ¡ Coesfelder Hof 2 ¡ 48527 Nordhorn

13.

Surfen Sie gratis während der Behandlung mit dem iPad im Internet. uen Erleben Sie unsere ne von ge ďŹ&#x201A;e Farben und Haarp . ula rm Fo iss Sw Glynt WiedererĂśďŹ&#x20AC;nungsaktion: Den ganzen Januar erhält jeder Kunde eine kleine Ă&#x153;berraschung.

10

Hair & Wellness â&#x20AC;&#x201C; Ihr Wellness-Friseur Bentheimer Str. 79 48529 Nordhorn Tel.: 0 5921/ 72 75 30 www.hair-and-wellness.com

Jahre

er u e n K

LOO

Anzeigenannahme ist nur bei Abbuchung vom Konto oder Barzahlung mĂśglich.

Name

Ort

Bankleitzahl

Kto.-Nr.

Datum

StraĂ&#x;e

Bank/Sparkasse

Unterschrift * Gewerbliche Anzeigenpreise zzgl. MwSt.


Immobilienmarkt

9. Januar 2011

Seite 19

Die Sonntagsimmobilie ■ Zimmertüren

T! TOP-ANGEBO

■ Parkett

Individuelle Einrichtungen nach Maß

■ Küchen ■ Möbelbau ■ Entwürfe ■ Spanndecken

Wir beraten Sie gerne! Hoogstede

Katharinenstraße 2 · 48529 Nordhorn · Telefon (0 59 21) 72 28 45 · www.wigger-tischler.de

GRUNDSTÜCKE

VERMIETUNG

Bauplatz ohne Bauzwang, NOH, Libellenweg, 700 m², zu verkaufen. ꇴ 05921-888835

IMMOBILIENGESUCHE

Die neuen Tapeten 2011 sind bei uns eingetroffen!

Suche Baulücke/Altbau auch renov.-bed., im Bestand in Städten/Gemeinden ab 5000 Einw. Angebote 쾷 004/2031 SonntagsZeitung

Zum Verkauf, zur Vermietung oder Verpachtung dringend gesucht: Einfamilienhäuser, Mehrfamilienhäuser, Doppel- oder Reihenhäuser, Grundstücke, Wohnungen, Kapitalanlagen, Resthöfe, Acker- oder Weideland, Werbeanlagen, in der Grafschaft und den Niederlanden. Mit uns beauftragen Sie nicht nur einen Makler, sondern eine Vielzahl von ausgewählten Fachkräften. Für Sie kostenlos! www.ems-makler.de, Ansprechpartner H. Trüün, ꇴ 0160-96835219

VERMIETUNGEN 2 ZKB in Nordhorn Terrasse, Kellerraum, ca. 75 m² Wfl., KM 260,- € + NK. ꇴ 0174-1373668 oder 059218157083 Reihenhausendscheibe mit Nebengebäude, Monikastr., Nordhorn, frei ab 1. 2. 2011, Wohnfläche rd. 115 m², Grundstück 455 m², Raumaufteilung EG: Wohnen/Essen, Küche, Gäste-WC, Terrasse; OG: Bad I mit Wanne und Dusche, zwei Waschtische, Eltern Kind I, ABR mit Waschmaschinen-, und Trockneranschluss, Flur; DG: Kind II, ABR oder Büro, Heizungsraum mit neuer Heizungsanlage. Das Objekt ist teilunterkellert und komplett renoviert; KM 550,- €, Bk-Abschlag (zzgl. Strom, Gas, Wasser) 80,- €; 2 KM Kaution, 1 KM zzgl. MwSt. Courtage. Gewerberäume in Innenstadtnähe, Lingener Str., Nordhorn, EG, Größe 77,67 m², frei nach Vereinbarung, Raumaufteilung: 2 Sprechzimmer, Wartezimmer, Labor, ABR, WC, Windfang, Flur; Nutzung öffentlicher Parkflächen. KM: 390,- €, BkAbschlag: 100,- € (zzgl. Strom, Wasser, Gas); 2 KM Kaution, 1 KM zzgl. MwSt. Courtage. Seniorengerechte 2-ZimmerWohnung mit Einstellplatz, von-Bodelschwingh-Str., Neuenhaus, OG, WF 56,79 m², frei zum 1. 4. 2011, hochwertige Ausstattung, Raumaufteilung: Wohnen, Schlafen, Küche, ABR, Bad, Flur, Windfang, Loggia, separater Kellerraum; Wohn/Schlafbereich PVC; KM 350,- €, Bk-Abschlag 100,- €, Hzg-Abschlag 40,- €; 2 KM Kaution, keine Maklercourtage. GEWO mbH Jahnstraße 2 48529 Nordhorn Tel. 0 59 21 / 7 06 - 20 oder 7 06 - 25

● Farben ● Tapeten ● Fußböden ● Malerarbeiten ● Fußboden-Verlegung Nordhorn-Blanke · Otto-Hahn-Straße 12 · Tel. 0 59 21/72 11 85

www.nordbau-nordhorn.de

!

Zwangsversteigerung am Mittwoch, dem 19. Januar 2011, um 10.00 Uhr im Amtsgericht Nordhorn, Seilerbahn 15, Saal 42. Versteigert wird: Einfamilienhaus mit Nebengebäude und Garage in Nordhorn, Pestalozzistraße 102, Baujahr 1949, div. Anbauten, 2007 Umbau und Modernisierung im EG, Grundstück 675 m², Wohnfläche ca. 150 m². Verkehrswert: 99 000.– € Weitere Informationen: Grafschafter Volksbank eG Hermann Vos, Telefon 0 59 21/ 172-2 06

KEINE Käuferprovision = GRÖSSERER Verkaufserfolg www.haget-immobilien.de 3 ZKB - Nordhorn

Vermietung

1. OG, separater Eingang, Wfl. ca. 85 m², frei nach Vereinbarung, inkl. EBK, Gartenund Garagenbenutzung, KM 430,- € + 110,- € NK, renoviert, 2 MM Kaution, von privat an privat. ꇴ 05921-75984

3 ZKB, im 2-FH Schüttorf, OG. Wfl. 77 m², EBK, Balkon, Keller, Garage und Garten

KM: 385.- € + NK

Rendite & Sicherheit Top Multi Asset Fonds + 16,2% 1 Jahr

4 ZKB über 2 Ebenen im Zentrum von Schüttorf zu vermieten. 128 m² Wfl., 2 Balkone, Bj. 94, Stellplatz, Keller, KM 550,- € + Geb.!, frei ab 1.4.2011. ꇴ 015156103062,Immobilien Deitel

Renditestark in jeder Marktphase! Rufen Sie einfach an.

Janzer

NOH, schöne 2-Zi.-Whg.

Investment & Versicherungen

renoviert, zentral, ca. 70 m², neues Bad, KM 340,- € + NK. Auskunft unter ꇴ 01749894007

Steinstraße 24 • 48465 Schüttorf Telefon 0 59 23 /15 39 Mobil 01 60 /3 45 03 04

Bau- & Wohnstudio Nordhorn Renovieren und Modernisieren – alles aus einer Hand! Besuchen Sie heute unsere Ausstellung!

Heute Schautag von 14.00 bis 17.00 Uhr* *(leider ohne Beratung und Verkauf) Lingener Str. 20 / Ecke Morsstiege NORDHORN · Tel. 0 59 21-3 94 38 www.bauen-wohnen-nordhorn.de

Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 14.00 – 18.00 Uhr Sa. 11.00 – 13.00 Uhr

www.nordbau-nordhorn.de NOH-Blanke

Vermietung:

1-Zi.-Appartement, Obere Blanke, Nordhorn, nach Vereinbarung, WF. 42,38 m², Raumaufteilung: Wohnen/Schlafen, Küche, Bad, ABR, Flur, Loggia; separater Kellerraum; KM 250,- €, Bk-Abschlag 55,- €, Hzg-Abschlag 45,- €, 2 KM Kaution 2 ZKB, Kanalweg, Nordhorn, nach Vereinbarung, 6. Etage, WF. 61,72 m², Raumaufteilung: Wohnen, Schlafen, Küche, Bad, Flur, ABR, Loggia, teilmöbliert (Kaufpreis VHB), Einbauküche, separater Kellerraum; KM 315,- €, Miete Küche 25,- €, Bk-Abschlag 70,- € (inkl. Reinwasserabschlag, zzgl. Strom), Hzg-Abschlag 40,- €, 2 KM Kaution. 1-Zimmer-Appartement, Grasdorfer Str., Nordhorn, frei ab 1. 2. 2011, WF. 34,62 m², Raumaufteilung: Wohnen/Schlafen, Küche, Bad, Flur, Loggia, separater Kellerraum, Einbauküche; KM 195,€, Miete Küche 25,- €, Bk-Abschlag 65,- € (inkl. Wasserkostenabschlag), Hzg-Abschlag 30,- €, 2 KM Kaution

Alle Angebote: 1 KM zzgl. MwSt. Courtage

WbL Wohnbau

GmbH Lingen

Anfragen unter Telefon: 0 59 21/7 06-25 Schützenstr. 79 49809 Lingen

Nordhorn-Blanke Reihenhaus, Wfl. ca. 60 m², KM 495,- € + NK, kurzfristig zu vermieten. ꇴ 05941-5756

EFH in NOH-Oorde

S

Z

neue Häuser und Wohnungen zum Verkauf in der Obergrafschaft. Gerne auch Immobilien, die schon länger lokal beworben werden. Kerstin und Björn Altenhöner Tel. 0 59 22/90 47 86 · Mobil 01 72/2 81 14 17

Filiale Bad Bentheim Wilhelmstraße 13 · 48455 Bad Bentheim altenhoener@remax-grafschaft-bentheim.de

www.remax-grafschaft-bentheim.de

Die Immobilienmakler! Regional! National! International!

Gemeinde: Emlichheim Wohnfläche: 155 m² Grundstück: 2880 m² Baujahr: 1961 Es kann weiteres Land hinzugepachtet werden. Lage: An einem Landweg in waldreicher Umgebung (sehr zur Haltung von Pferden geeignet). ln der direkten Umgebung befindet sich ein Fluss, auf dem man Kanu fahren kann. Der nächste Nachbar befindet sich in 150 m Entfernung. Einteilung: Erdgeschoss: Flur, WC, Wohn-/Ess-

3 ZKB, ca. 100 m², 2. OG, Balkon, ruhige Lage, Blick auf Vechtesee, 420,- € + 200,€ NK, ab 1.2.2011. ꇴ 01797072972

Ruhig gelegene EGWohnung mit schönem uneinsehbaren Garten in Wietmarschen, 3 ZKB, 90 m² Wfl., Bj. 97, Carport, KM 435,- € + Geb.! frei ab 1.4.11. ꇴ 0151-56103062, Immobilien Deitel

Weiteres: Werkplatz (frühere Garage), vom Gebäudeinnern zu erreichen, ca. 63 m², Carport Ausstattung: Das ursprüngliche Baujahr ist ca. 1961. lm Jahr 1979, 1984 und 1994 wurde gründlich saniert und ausgebaut. lm Jahr 2009/2010 wurden weitere Modernisierungen vorgenommen .

www.hausnah.de

MIETGESUCHE 4 bis 5-Zimmer-Wohnung in NOH, bis 100 m² Wfl., WM bis 600,- €, ab sofort zu mieten gesucht. ꇴ 059218148440

S ONNTAGS Z EITUNG Kleinanzeigenannahme auch auf unserer Homepage:

Geben Sie Ihre Hausverwaltung in professionelle Hände!!! Wir sind seit über 17 Jahren in der Verwaltung tätig, erstellen Ihnen professionell Abrechnungen und bieten Ihnen einen umfassenden Service rund um Ihre Immobilie!! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein unverbindliches Angebot. www.Eure gio-Immobilien.eu, ꇴ 0592396330

GEWERBLICH

EG-Wohnung, barrierefrei, Vermietung Twist 80 m², Auft.: WZ, EZ, Kü, Buchenweg 20 (im GewerbeBad mit Wanne und Dusche, komplex) als Büro, Ausstel2 Schlafzi., Abstellr., Terras- lung, Kiosk, Videothek etc., se, Garage, sowie 250 m² ca. 55 m², 2 Seiten SchaufensGrdst., Baujahr 2002, an sol- ter, genügend Parkplätze am vente Mieter langfristig zu Gebäude, ab 1.4.2011 frei. vermieten. Frei ab 1.3.2011, Näheres gerne unter Kaltmiete 550,- €. ꇴ 0172- ꇴ 05936-825 5131687

NOH-Innenstadtnähe

Obergeschoss: Flur, Büro, Kinderzimmer, Elternschlafzimmer (früher zwei Räume)

Neben der Ölzentralheizung (die aus dem Jahr 1994 stammt und im Jahr 2010 nochmal angepasst wurde) verfügt das Haus über Sonnenkollektoren für die Warmwasserversorgung und Heizung und über einen Holzofen im Wohnzimmer, der auch mit der Heizung verbunden ist. Insgesamt sehr energiesparend. Holzfenster mit lsolierverglasung Dreikammersystem aus 2009 Kaufpreis: 221 000.- € zzgl. Käuferprovision

Telefon: 0 59 22 - 777 99 50

V

Gildehaus-Ortskern

zimmer mit halb offener Küche, Abstellraum, Badezimmer

Rheiner Straße 3 · 48455 Bad Bentheim

ab 1.3.11 zu vermieten. 3 Schlafzi., Kü., Bad, WC, Junges Ehepaar sucht Wohn/Ess., Garage, Teilkel- Wir, junges, berufstätiges ler, ca. 500 m² Grdst., KM Ehepaar mit Hund, suchen 4 450,- € + NK + Kaution + ZKB-EG-Wohnung, DHH Courtage. OLB-Immobilien, oder RH mit Garten zum 1.4. Holger Smit, ꇴ 05921- oder später in NOH Book9712410 holt oder Deegfeld, gerne mit EBK, bis 550,- €. Gildehaus ꇴ 01605599825, bitte erst EG-Wohnung, Wfl. 85 m² (2 ab 14 Uhr Zimmer, Küche, Bad, Terrasse und sep. Eingang), für 365,- € zzgl. NK zu vermieERMIETUNGEN ten. ꇴ 05924-6565

www.sonntagszeitung-grafschaft.de Gepflegte Doppelhaushälfte in Nordhorn-Neuberlin

Im Erdgeschoss dieser Immobilie befinden sich ein Wohn-/ Esszimmer mit hochwertigem Laminat, eine Küche mit Einbauküche, ein Gäste-WC und ein Dielen- und Garderobenbereich mit Einbauschränken. Das Dachgeschoss bietet durch drei Schlafzimmer und ein schönes Badezimmer ausreichend Platz für die Familie. Durch das elektrische Garagentor und teilweise elektrische Jalousien genießen Sie einen kleinen Luxus, auf den Sie bestimmt bald nicht mehr verzichten möchten. – Kaufpreis: 135 000,00 € Ansprechpartner

Hermann Vos

Telefon 0 59 21 / 17 22 06

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei.

Ladenlokal, NOHBlanke, ca. 53 m², zentral, zu sofort frei. Miete 330,- € + NK + Kaution. ꇴ 016097074786

www.grafschafter-volksbank.de

Grafschafter Volksbank eG

S ONNTAGS Z EITUNG Anzeigenblatt für die Grafschaft Bentheim

Schüttorf Lohkampstr. 27, 3 ZKB, Balkon, 81 m², ab sofort oder später für 389,- € + NK zu vermieten. ꇴ 05973-95920

Besuchen Sie uns auf unserer Homepage:

Info

Veldhausen OG-Wohnung, 3 Zimmer, Küche, Bad, zum 1.4.11 zu vermieten. ꇴ 05941-8445

3 Zi., KB, Keller, Balkon, 90 m², über 2 Etagen, frei zum 1.2.2011, 470,- € KM + NK + Sie möchten Ihr Haus Kaution. Besichtigung nach oder Ihre Wohnung verkauVereinbarung. ꇴ 05921- fen oder vermieten? Dann ONNTAGS EITUNG überlassen Sie doch diese 888835, ab 18 Uhr. Aufgabe einem Fachmann. Unsere umfangreichen Leistungen sind für Sie kostenWir suchen aufgrund verschiedener Anfragen unserer los! www.Euregio-Immobili niederländischen und deutschen Remax-Makler dringend en.eu, ꇴ 05923-96330 3-Zimmer-Wohnung, mit Balkon, ca. 80 m², an solvente ruhige Mieter zum 1.3.2011 zu vermieten, KM 390,- € + NK. Auskunft unter ꇴ 0174-9894007

Gründlich saniertes und energiesparendes Wohnhaus in freier Lage inmitten der Natur

Wietm./Lohne, 3 ZKB EBK, 85 m², Balkon, Garage, 380,- € + NK, sofort frei. ꇴ 05921-8198441 oder 017662721690

Zimmervermietung Nordhorn, Veldhausen und Neuenhaus, für Schüler, Monteure, Singles oder Harz IV-Empfänger, Parkplätze am Haus, ab 230,- € KM + NK, frei ab sofort oder nach Absprache. ꇴ 0172-6279420

www.sonntagszeitung-grafschaft.de n rfahre Hier e s über: e Sie all

Verbreitung und Auflage

Anzeigen- und Beilagenpreise Redaktion Techn. Daten Ansprechpartner

48527 Nordhorn Coesfelder Hof 2

Anzeigenabteilung: Tel. 0 59 21 / 80 01-0 Fax 0 59 21 / 80 01-8 20 Redaktion: Tel. 0 59 21 / 80 01-8 12 Fax 0 59 21 / 80 01-8 20 Vertrieb: Tel. 0 59 21 / 7 07-5 12 www.sonntagszeitung-grafschaft.de


Neuenhauser Str. 14 · 48529 Nordhorn • www.intersport-matenaar.de

Lagerverkauf nur noch bis zum 15. Januar 2011 Herren-Doppeljacke

HerrenDoppeljacke

anthrazit, schwarz, AQUAMAX-Beschichtung, mit abzippbarer Kapuze, mit auszippbarer Fleeceinnenjacke, winddicht, wasserdicht, atmungsaktiv

schwarz, braun, winddicht, wasserdicht, atmungsaktiv, mit auszippbarer, wattierter Innenjacke

199.95*

80.

00

99.95*

Gr. 36 bis 42, rot, AQUAMAXBeschichtung, mit abzippbarer Kapuze, mit auszippbarer Fleeceinnenjacke, winddicht, wasserdicht, atmungsaktiv

50.

00

99.95*

89.95*

blau und rot, AQUAMAXBeschichtung, mit abzippbarer Kapuze, mit auszippbarer Fleeceinnenjacke, winddicht, wasserdicht, atmungsaktiv 3000 mm Wassersäule

29.

95

79.95*

124.95*

30.00

30.00

Gr. 42 bis 44

adidasLaufschuh SNova Sequence 2 W Gr. 37 1/3 bis 38

25.

00

64.95*

40.00

Gr. 0/3

Laufband Power Run 5.0

Badmintonschläger mit super Preis-/Leistungsverhältnis, Zielgruppe Hobby- und Freizeitspieler

NikeHallenschuh

Badmintonschläger

Gr. 44 bis 47

29.95*

69.95*

Handball

Hallenschuh „Rebel M“

50.

KinderDoppeljacke

Kapuze und Webpelz abnehmbar

Farbe: braun

00

DamenDoppeljacke

HerrenFleecejacke

Damen-Doppeljacke

14.95*

Auslaufmodell

7.

50

29.95*

5.00

10.00 Crosstrainer 12.1 Aufstellmaße: L 145,7 cm, B 66,2 cm, H 162 cm, Gewicht: ca. 22 kg, Schwungscheibe: 6 kg, Schwungmasse: ca. 22 kg, Übersetzung: 1:10, belastbar bis 150 kg, Wirbelstrom-Bremssystem, Computer: Geschwindigkeit, Umdrehungen pro Minute, Zeit, Entfernung, Kalorien, Puls, Erholung, Körperfettermittlung, watt- und herzfrequenzgesteuertes Training, Handpulsmessung, verstellbare Trittflächen, inkl. Adapter für Stromanschluss

Scooter €

39.95*

699.95*

499.00

20.00 €

699.95*

€ 299. *Auslaufmo-

00

dell nicht in allen Größen vorrätig. Beim durchgestrichenen Preis handelt sich um die frühere–unverbindliche Preisempfehlung Öffnungszeiten:esMontag Freitag 9.30 –des18.30 Uhr • Samstag 9.30 – 18.00 Uhr

Bei allen Angeboten handelt es sich um Restposten, Auslaufartikel und Einzelteile, die nicht in allen Größen, Farben und Formen vorrätig sind.

SonZ_09.01.2011  

SonntagsZeitung vom 09.01.2011

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you