Page 1

Wünsche können wachsen.

SOL-Beläge für Festkies, Fallschutz und Dekor


Einzigartige Bodenbeläge 2 – 3

Die Produkte-Linie «SOL-Epoxy- und PU-Beläge» ist konsequent entwickelt worden und wird auf kleinen p ­ rivaten, wie grossen öffentlichen Baustellen erfolgreich angewendet. Dies sind die Gründe welche ü ­ berzeugen:  OL-Epoxy-Beläge weisen 30–40 % Poren auf (bei sachgemäsS sem Unterhalt keine ­Verstopfungsgefahr). Die Versickerungsleistung beträgt 40 lt/m2/sek. Umweltfreundlich gem. EU Norm HQE Haute Qualité Environnement. Aussergewöhnliches Design dank natürlicher Körnung und Struktur.

1. Anwendungsbereiche Im privaten Bereich Wer das Besondere sucht, wird von den Möglichkeiten der SOL-Epoxy-Beläge begeistert sein, sei es bei Vorplätzen, Garagezufahrten, Gehwegen, Terrassen, Balkonen und im Poolbereich. In öffentlichen Räumen Überall wo Bäume in Park- und Verkehrsflächen i­ n­tegriert sind, gilt es Baumscheiben zu schützen damit diese nicht durch das Befahren verdichtet w ­ erden. Beim Bewässern der B ­ äume versickert das Wasser unverzüglich und bildet keine Pfützen oder fliesst davon. Bei Schulen und Schwimmbädern können Kiesflächen stabilisiert werden und Gesellschaftsspiele wie Mühle, Schach, Eile mit Weile, etc. kreiert werden. Sicherheitsböden für Spielplätze und Freizeiträume sind elastisch und stossdämpfend. Sie dienen ebenfalls als Fallschutz für Gehwege und Terrassenflächen bei Betagtenheimen und Kliniken.

… sind dank molekularer Zusammensetzung ­frostsicher, tausalzbeständig, chlorbeständig, U ­ V-geschützt, formstabil wo nötig und leicht dehnbar im Bereich von Baumscheiben. … sind äusserst pflegeleicht und einfach im ­Unterhalt. Hochdruckreinigertauglich, max. 80 bar … weisen keinen Zementanteil auf, somit b ­ esteht keine Gefahr von Ausblühungen. … sind Barfuss begehbar und Rollstuhlgängig ­(angepasste Korngrösse). … Verhindern die Bildung von Pfützen und ­Senkungen wenn der Unterhalt richtig erfolgt. … sind vom Heimatschutz anerkannt.

2. Wissenswertes SOL Festkies-, Fallschutz- oder Dekorbeläge … sind eine Mischung von Epoxyharz und Härter oder Polyurethan und ausgewählten Kieskomponenten, Kautschukgranulat oder natürlichen Dekorkomponenten Kork. … können zu einem kompakten, teilweise fugenlosen, porösen Belag mit hoher Belastbarkeit und projektbezogen mit Wasserdurchlässigkeit ver­arbeitet werden. … bei Epoxybelägen müssen Dilatationsfugen zur Aufnahme von Dehnungen gemäss Norm hergestellt werden. Alu-Profile ergeben ein gediegenes Design. … weisen ein grosses Sortiment an Körnungen, Farben, Kies, Glas und Kautschuksorten auf. … als Fallschutz gem. DIN EN 1177

3. Risikoanalyse

• Risiko von Ausbruch der obersten Schicht b ­ esteht nur bei falscher Wahl der Korngrössen oder nicht Einhalten der strikten Bauvorschriften

• Bei kleinen Korngrössen ist die Verletzungs­gefahr in Schwimmbadumgebungen und auf Kinderspielplätzen sehr gering

• Setzungen können nur auftreten, wenn die ­Normen beim Unterbau nicht eingehalten­­werden. (Aufbau, Entwässerung)


Inhaltsverzeichnis

WISSENSWERTES, ANWENDUNGSBEREICHE, RISIKOANALYSE 2–3 BERECHNUNG, KALKULATION, BAUSTELLEN-AVOR, ARBEITSABLAUF W-DRAIN

Die drainagefähige Beschichtung

STONE FIX Die drainagefähige Beschichtung für Baumscheiben

4–5 6–7 8–9

DRAIN FLEX 400/600 PU-Beläge für Wand und Boden

10–11

GRIP WAY Beschichtung auf risshaltige Belags- und Betonflächen

12–13

FLEXY WAY Die dämmende Beschichtung

14–15

FLEXY GAME Fallschutzbeläge

16–17

ÖKO BELAG Die dämmende Beschichtung

18–19

DÉCO GLASS, DÉCO KIESEL Die dekorative Beschichtung

20–21

WASSER- UND WELLNESSBEREICH, PORENVERSCHLUSS, VERTIKAL

22–23

KIESMUSTER FÜR W DRAIN, DRAINFLEX

24

SPLITTMUSTER FÜR GRIP WAY

25

DÉCO GLASS UND DÉCO KIESEL MUSTER

26

FARBMUSTER FLEXY WAY, FLEXY GAME

27


Einzigartige Bodenbeläge 4 – 5

Berechnung / Kalkulation Die Einbauhöhe richtet sich nach dem grössten Korn des ausgewählten Kieses und wird mit dem Faktor 3 multipliziert. (Rundkies 4–8 =3 x 8 mm = Einbau­stärke von 2,4 cm) Die Dosierung des Epoxyharzes richtet sich nach dem Korndurchmesser. Je kleiner dieser misst, desto mehr Epoxy ist nötig. Die Berechnung durch die SOL AG erfolgt objektbezogen aufgrund genauer Angaben der gesamten zu bearbeitenden Fläche. Jedes Projekt wird einzeln offeriert, bestätigt und geliefert. Dilatationsfugen müssen im Voraus durch den Unternehmer geplant werden.

Baustellen-AVOR 1. Wetterbedingungen • Luftfeuchtigkeit: 45 bis 95 % • Temperatur: ab 10 °C – max. 30°C • 24 bis 48 Stunden nach Einbau keine Niederschläge (je nach Temperatur) 2. Arbeitsgeräte • Malerrührwerk • Betonrührwerk (60 l, 200 l, 360 l), Trommel mischer, Schaufelmischer, Vertikalmischer etc. • 5 Kessel à 25 l • Bodenlegerkelle Inox 35 cm oder 45 cm • Pflasterkellen • Karrette • Rechen • Abziehlatte Alu • Reinigungstücher • Handschuhe, Knieschoner, Gesichtsmaske • Roller speziell für Epoxyharz (für Badigeon) • Markierungsstift

3. Kiesmaterial • Das Splitt- oder Kiesmaterial muss trocken (max. 2 %), staubfrei (max. 4 %) und frostsicher sein • Vorzugsweise kieselsäurehaltige Komponenten • Korngrössen: 2.5/5, 5/8, 8/16 4. Unterbau • Kieskofferung (W DRAIN ) gem. Norm für begehbare Bereiche • Sickerbeton (W DRAIN ) gem. Norm für befahrbare Bereiche • Betonplatte staubfrei und trocken (älter als 28 Tage) (GRIP WAY) gem. Norm 5. Aufbewahrung vor dem Einbau Epoxyharz und Härter müssen unmittelbar vor dem Einbau bei Zimmertemperatur gelagert werden. Im Winter auf der Baustelle im beheizten Fahrzeug.


Arbeitsablauf 1. Arbeitsvorbereitungen • Unterbau, Kofferung und Feinplanie verdichtet gemäss den geltenden Normen, für das jeweilige ausgewählte Festkies- oder Fallschutzprodukt • Verdichtungskontrolle • Randdämmstreifen montieren • Alle Geräte und Werkzeuge mit dem Reinigungsmittel intensiv einsprühen (Achtung, keine Pfützen in Mischer und Karette) • Hand- und Betonmischer auf Funktionalität ­kontrollieren, unbedingt ein- und ausschalten • Dilatationsfugen im Voraus planen. Arbeitsfuge -> Dilatationsfuge 2. Vorbereitung des Harz / Härters Die zwei Messbecher vor dem Abmessen mit den Komponenten beschriften. In einem angemessenen Eimer (siehe Arbeitsvorbereitung) folgendes mischen: • Die abgemessene Menge des Härters der ab­gemessenen Menge Harz zugeben • Um eine homogene Mischung zu erhalten ­während mindestens 2 Minuten die beiden Kom­ponenten miteinander mischen. Zeit mit Uhr kontrollieren! • Das Rührwerk muss 300 Umdrehungen/Min. leisten. • Die Topfzeit liegt bei 15 Min. (Reaktionszeit) 3. Herstellung der Mischung Harz / Kies • Sauberes u. trockenes Kiesmaterial in Beton­mischer geben. • Anschliessend die Harz / Härter-Mischung b ­ eifügen und mischen (Mischung ins Kies fl ­ iessen lassen und nicht an die Wand des ­Betonmischers) • Mindestens 4 Minuten mischen. Die Mischtrommel je zur Hälfte auf beide Seiten laufen lassen. 4. Einbau der vorbereiteten Mischung • Die Mischung auf den äusserst exakt nivellierten Unterbau geben • Ausgleichen und verfestigen mit der Bodenlegerkelle Inox • Abtaloschieren mit einem leichten Druck, um eine perfekte Verschachtelung und Oberfläche des Kiesbelages zu e­ rreichen • Regelmässig das Werkzeug mit MONO Liss oder EP-Liss rei­nigen damit die Gleitfähigkeit erhalten bleibt • Dilatationsfugen mit Aluprofilen während Einbau von Epoxybelag • Leichtes Abstreuen mit Quarzsand 0,3 – 0,9 mm • Trocknen lassen • Dilatationsfugen erstellen, wenn noch nicht erledigt 5. Reinigung des Arbeitsmaterials • Nach Beendigung des Einbaus wird das Arbeits­material mit Mono Net oder EP-Net sofort g ­ ereinigt.

Unterhalt, Periodische Reinigung (siehe unter dem jeweiligen Produkt)


Einzigartige Bodenbeläge 6 – 7

W DRAIN – Die drainagefähige Beschichtung I m Kampf gegen die Versiegelung der Böden haben wir diese drainagefähige Beschich­tung entwickelt. W DRAIN ist bestimmt für die Realisierung von drainagefähigem Überzug im Aussenbereich. Die Lösung mit W DRAIN hat sich dank seinen Entwässerungseigenschaften (Versickerungsleistung 40lt/ m2/Sek.) weithin bewährt und entlastet damit unsere Regenwasserablaufsysteme. Basierend auf der Kombination eines spezifischen Harzes und geeignetem Kiesmaterial, b ­ ehält die Oberfläche der Beschichtung die n ­ atürliche Farbe des veredelten Materials mit einem «Nasseffekt» während den ersten Monaten nach dem Einbau. 1. Der Einbau Im Detail siehe auf Seite 6–7. Je nach Einbaustärke ist die Fläche begeh- oder befahrbar. Die Vermischung des Kies­materials mit W DRAIN, gibt der Oberfläche eine hohe mechanische Festigkeit, welche eine lange Lebensdauer und eine einfache Pflege aufweist. Dilatationsfugen mit Aluprofilen erstellen, oder nach dem Einbau die Fugen einschneiden. Leichtes Abstreuen mit Quarzsand. Zur Verstärkung der Oberfläche muss der Belag bei befahrbaren Bereichen nach 24 Stunden mit Badigeon nachbehandelt werden. Diese Arbeit erfolgt mit einem Roller für Epoxyharz. 2. Der Unterhalt Der Unterhalt erfolgt periodisch mit Hochdruckreiniger (max. 80 bar) damit die Drainagewirkung gewährleistet bleibt. Je nach Beanspruchung ist eine Nachbehandlung der Oberfläche mit Badigeon zu einem späteren Zeitpunkt möglich. 3. Lagerhaltung Lagerung: 1 Jahr ungeöffnet in Originalverpackung, trocken, bei Zimmertemperatur.

Feinplanie oder Sickerbeton 4-8 mm W-Drain W-Drain grösste Korngrösse 3x 2.4 cm begehbar 3.0 cm PW befahrbar

Kofferung gem. Norm

Unterboden


W DRAIN Richtpreiskalkulation / Bruttopreise 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7.

Unterbau: 30–50 cm verdichtete Kofferung und 10 cm Feinplanie sickerfähig und verdichtet, für begehbare Bereiche oder 10 cm Sickerbeton für befahrbare Bereiche (gem. gültiger Norm) W DRAIN Einbau bei Korngrösse 4–8 mm: – begehbar mind. 3x grösste Korngrösse – befahrbar mit PW max. 3.5 to:mind.3 cm Einbaustärke Befahrbare Flächen werden 24 h nach Einbau mit einem Anstrich behandelt (Badigeon) Begehbar ab 48 h nach Einbau (je nach Witterung) Befahrbar ab 3 Tage nach Einbau (je nach Witterung) Exkl. Aushub, Transport zur Baustelle, Unterbau, Erstellen der Dilatationsfuge, Planungs- und Nebenkosten, Mwst Personalkosten CHF 75.– / Std. Pro 100 m2 Einbauhöhe 2.5 cm begehbar

Kalk-Kies rund gewaschen 4–8 mm, in Big Bag (max. 4 % Staub, 2 % Feuchtigkeit) 2.7 m3 (1,5 t / m3) à CHF 398.00 3.3 m3 (1,5 t / m3) à CHF 398.00 162 Säcke à 25 kg Kies Typ Mille fiori à 17.50 W DRAIN Résine (Harz) und Durcisseur (Härter) EP Liss (Gleitmittel für Arbeitsgeräte) 10 lt EP Net (Reinigungsmittel) 15 lt 2 Dosierbecher (3 lt + 5 lt) und 1 Uhr Quarzsand 0,3–0,9 mm

Pro 100 m2 Einbauhöhe 2.5 cm begehbar ohne UV-Schutz

1‘074.60 1‘313.40 2‘835.00 5‘428.70

W DRAIN Résine (Harz) und Durcisseur (Härter) W DRAIN Badigeon (befahrbar) EP Liss (Gleitmittel für Arbeitsgeräte) 10 lt EP Net (Reinigungsmittel) 20 lt 2 Dosierbecher (3 lt + 5 lt) und 1 Uhr Quarzsand 0,3–0,9 mm

5‘184.10

7‘495.00

Bedienung Atelier: – Produkte abmessen – W DRAIN Produkte mischen – W DRAIN und Kies mischen – Gerätereinigung 2 Personen à 10.5 h für 100 m2 1 Person mischt nach 24 h Badigeon A+B; 6 h

1‘575.00

Material-Einbau: – Transport ab Atelier zu Einbaustelle – Kies-Gemisch einbauen, abtaloschieren und verdichten – Gerätereinigung – leichtes Abstreuen mit Quarzsand 2 Personen à 10.5 h für 100 m2 2 Personen tragen sparsam (600g/m2), mit Spezial-Epoxiroller für Epoxy, Badigeon auf die Fläche; 6 h

1‘575.00

Total CHF Investition in CHF pro m2

9‘653.30 96.50

Alle Preise in CHF

Pro 100 m2 Einbauhöhe 3 cm befahrbar mit PW

1‘575.00

1‘575.00

450.00 1‘575.00

1‘575.00

900.00

13‘285.80 132.85

10‘197.10 102.00


Einzigartige Bodenbeläge 8 – 9

STONE FIX – die drainagefähige ­Beschichtung für Baumscheiben STONE FIX ist bestimmt für die poröse, drainage­ fähige Abdeckung von Baumscheiben. Es sind keine Guss- oder Metallroste nötig. Stone Fix ver­hindert Pfützenbildung und das Abschwemmen von Giesswasser. Eine optimale Bewässerung ist garantiert. 1. Einbau Bei Neupflanzungen muss wegen Setzungen eine Wartefrist von 6 bis 8 Monaten eingehalten werden. Das gewaschene und trockene Kies­material wird mit einem leicht dehnbaren Harz/Härter ­vermischt. Der Einbau erfolgt mit einer Taloschierscheibe aus Inox. Leichtes Abstreuen mit Quarzsand. 2. Unterhalt Der Unterhalt erfolgt periodisch mit Hochdruckreiniger damit die Drainagewirkung gewährleistet bleibt. (max. 80 bar) Je nach Beanspruchung ist eine Nachbehandlung mit einem Abstrich der Oberfläche zu einem späteren Zeitpunkt möglich. 3. Lagerhaltung Lagerung: 1 Jahr ungeöffnet in Originalverpackung, trocken, bei Zimmertemperatur.

Stone fix

sickerfähiges Kiesbeet

Pflanzenerde Unterboden


STONE FIX PI Richtpreiskalkulation / Bruttopreise 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7.

Unterbau: Unterboden, Pflanzerde 30–50 cm, sickerfähiges, verdichtetes Kiesbeet 10 cm (gem. gültiger Norm) Bei Neupflanzungen Wartefrist 6–8 Monate wegen Setzungsgefahr Stone Fix Einbau bei Korngrösse 4–8 mm: – begehbar mind. 3 cm oder 3 x grösste Korngrösse – befahrbar mit PW max. 3.5 to: mind. 5 cm Einbaustärke Exkl. Aushub, Unterbau, Planungs-und Nebenkosten, MwSt. Begehbar ab 48 h nach Einbau Befahrbar ab 3 Tage nach Einbau Personalkosten CHF 75.– / Std.

5 Baumscheiben à 2.60 m2 3cm Einbauhöhe, begehbar

5 Baumscheiben à 2.60 m2 5cm Einbauhöhe, befahrbar mit PW, max 3.5 to

Kalk-Kies 4–8 mm, gewaschen, in Big Bag (max. 4 % Staub, 2 % Feuchtigkeit) 0.45 m3 à CHF 398.00 Kalk-Kies 4–8 mm, gewaschen, in Big Bag (max. 4 % Staub, 2 % Feuchtigkeit) 0.75 m3 à CHF 398.00

179.10

STONE FIX Résine (Harz) und Durcisseur (Härter) EP Liss (Gleitmittel für Arbeitsgeräte) 5 lt EP Net (Reinigungsmittel) 5 lt Dosierbecher (3 l + 5 l) und 1 Uhr Quarzsand

982.60

1‘567.30

Bedienung Atelier: – Produkte abmessen – STONE FIX Produkte mischen – STONE FIX und Kies mischen – Gerätereinigung 1 Person à 3.5 h für 5 Baumscheiben à 2.60 m2

262.50

262.50

Material-Einbau: – Transport ab Atelier zu Einbaustelle – Kies-Gemisch einbauen, abtaloschieren und verdichten – Gerätereinigung – leichtes Abstreuen mit Quarzsand 2 Personen à 3.5 h für 5 Baumscheiben à 2.60 m2

525.00

525.00

1‘949.20 389.80

2‘653.30 530.70

Total CHF Investition pro Baumscheibe à 2,60 m2

Alle Preise in CHF

298.50


Einzigartige Bodenbeläge 10 – 11

Drain Flex 400/600 - für Wand und Boden DRAIN FLEX 400 - Einkomponenten PU-Kunstharz Dank der Beständigkeit gegen Ultraviolettstrahlung ist DRAIN FLEX 400 bestens geeignet für den Einbau von weissen und hellgrauen Kies- und Splittarten. Zudem hat DRAIN FLEX leicht elastische Eigenschaften und es erübrigt sich bei diesem Produkt eine Dilatationsfuge zu erstellen. DRAIN FLEX 400 ist nicht befahrbar. DRAIN FLEX 600 - 2-Komponenten PU-Kunstharz Das kleinere Gebinde des DRAIN FLEX 600-Kits wird in das Grössere geleert und 2 Minuten mit einem Malerrührwerk gemischt. Anschliessend im Betonmischer 4 Minuten bearbeiten. Verarbeitung wie DRAIN FLEX 400. Dilatationsfugen einberechnen. 1. Einbau Vorteilhaft ist die Verlegung von Drainflex auf die Gutjahr Entwässerungsmatte Drain EK. DRAIN FLEX kann auf festem Untergrund mit einem Gefälle von >2% auf Asphalt, Betonbelag oder Sickerbeton 4-8 mm eingebaut werden. (Betonbeläge müssen mehr als 28 Tage alt sein) Vor dem Einbau muss bei Beton und Asphaltunterbauten eine Haftgrundierung mit Mono Prim vorgenommen werden. Die Herstellung der Einbaumasse erfolgt in einem geeigneten Betonmischer, welcher zuerst mit den Gesteinsgranulaten und dann mit dem einkomponentigen Kunstharz Drain Flex 400 in der vorgeschriebenen Menge befüllt wird. Mischdauer 5 Min. Der Einbau des Harz/Kiesgemisch erfolgt mit einer Taloschierscheibe aus Inox. Dabei muss regelmässig mit dem Produkt Mono LISS die Kelle gereinigt werden um zu verhindern, dass das Granulat beim Glätten haften bleibt. 2. Unterhalt Der Unterhalt erfolgt periodisch mit einem Niederdruckwassestrahl, Es dürfen für die Reinigung keine Lösungsmittel verwendet werden. 3. Lagerhaltung Lagerung: 6 Monate ungeöffnet in der Originalverpackung, kühl und trocken, vor Hitze geschützt

Drain Flex 400 Mono Prim Dichtschlämme Gefällspachtel

Beton


Drain Flex Richtpreiskalkulation/Bruttopreise 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7.

Unterbau: Feste Tragschicht wie Beton (mind. 28 Tage alt), Fliesen, Steinplatten, Sickerbeton 4/8 mm, gemäss gültiger Norm oder direkt auf eine Gutjahr Entwässerungsmatte EK Sauber gereinigte Oberfläche mit Hochdruckreiniger (bei bestehendem Unterbau) Mono Prim auf Oberfläche auftragen bei geschlossenem Unterbau Einbaustärke mind. 3x grösste Korngrösse (4/8 mm Kies = 2.5 cm) DRAIN FLEX 400 ist nur begehbar. DRAIN FLEX 600 ist begeh- und befahrbar. Exkl. Unterbau, Transportkosten zur Baustelle, Planungs- und Nebenkosten, Mwst Personalkosten CHF 75.– /Std.

DRAIN FLEX 400 Pro 100 m2 begehbar, Einbauhöhe 2.5 cm Marmorsplitt 5/8 mm, z.B. Bianco Z 162 Säcke à 25 kg (gewaschen und getrocknet) 194 Säcke à 25 kg (gewaschen und getrocknet) Mono-Prim Drain flex 400 (PU) Mono-Liss (Gleitmittel für Arbeitsgeräte) 10 lt Mono-Net (Reiniger) 20 lt

2‘835.00 3‘395.00 8‘233.00

Drain flex 600 (PU) Mono-Liss (Gleitmittel für Arbeitsgeräte) 10 lt Mono-Net (Reiniger) 20 lt Bedienung Atelier – Produkte abmessen – Drain Flex mit Kies mischen – Gerätereinigung 2 Personen à 10 h für 100 m2 Material Einbau – Vorbehandlung mit Mono-Prim 3.5 h – Transport ab Atelier zu Einbaustelle – Drain Flex Gemisch einbauen, abtaloschieren und verdichten – Gerätereinigung 2 Personen à 10 h für 100 m2

Total CHF Investition in CHF pro m2 Alle Preise in CHF

DRAIN FLEX 600 Pro 100 m2 begehbar/befahrbar, Einbauhöhe 3 cm

9‘938.00

750.00

1‘500.00

262.50

1‘500.00

1‘500.00

13‘580.50 135.80

16‘333.00 163.30


Einzigartige Bodenbeläge 12 – 13

GRIP WAY – die rutschfeste ­Beschichtung GRIP WAY ist ein dekorativer, rutschfester Boden­ belag zur optischen Hervorhebung besonderer Bereiche im Strassenverkehr oder in Fussgängerzonen, in öffentlichen wie in privaten Bereichen. Der Belag kann auch zur Renovierung und Nivellierung von ­Betonbelägen verwendet werden. Basierend auf der Kombination eines Epoxy-Harzes und ausgewählten Kieskomponenten welche farbgleich sind, erreicht die Beschichtung mit GRIP WAY einen perfekten Abnutzungs-Widerstand, eine hohe Lebensdauer und Anti-Rutsch-Eigenschaften mit ­einem mineralischen Aspekt. Die Entwässerung erfolgt oberflächlich über das Gefälle. 1. Einbau GRIP WAY kann auf festen Untergrund, bei Pflästerungen, Bodenplatten oder Betonbelag a­ ufgebracht werden. (Betonbeläge müssen mehr als 28 Tage eingebaut sein.) Unebenheiten und Risse müssen vorgängig saniert werden. Die zu bearbeitende Fläche muss sauber und trocken sein und darf keine Ölrückstände, Kiesmaterial oder sonstige Verschmutzungen aufweisen. Der Einbau erfolgt mittels Aufstrich von eingefärbtem Epoxy mit einer entsprechenden Zahntaloschierscheibe und dem Abstreuen mit Splitt-Komponenten. Dilatationsfugen gem. Norm. Die Rückverfestigung erfolgt mit einem Farbroller. 2. Unterhalt Der Unterhalt erfolgt mit Kehrbesen und / oder ­Wasserstrahl. 3. Lagerhaltung Lagerung: 1 Jahr ungeöffnet in Originalverpackung, trocken, bei Zimmertemperatur.


GRIP WAY Richtpreiskalkulation / Bruttopreise 1.

Belags- und Betonflächen mit einem Gefälle von 1,5 % (Minimum) (Unebenheiten und Risse müssen vorgängig saniert werden) 2. Grip Way Einbau: 5 mm bei Korngrösse 1.25 - 2.5 mm → Zahnkelle 4 mm begehbar 8 mm bei Korngrösse 2,5 - 5 mm → Zahnkelle 5 mm befahrbar 3. Exkl. Planungs-und Nebenkosten, erstellen einer Dilatationsfuge wo nötig, Transportkosten zur Baustelle, MwSt. 4. Personalkosten CHF 75.– / Std.

Pro 100 m2 Splitt 1.25 - 2.5 mm begehbar Einbau 5 mm

Marmorsplitt 2,5 - 5 mm (gewaschen und getrocknet) 42 Säcke à 25 kg GRIP WAY Résine (Harz) und Durcisseur (Härter) EP-Net (Reinigungsmittel) EP-Liss 0.3 lt / 17.1 kg Kessel Résine und Durcisseur Marmorsplitt 1,25–2,5 mm (max. 4 % Staub, 2 % Feuchtigkeit) 38 Säcke à 25 kg GRIP WAY Résine (Harz) und Durcisseur (Härter) EP-Net (Reinigungsmittel) EP-Liss 0.3 lt / 17.1 kg Kessel Résine und Durcisseur

Pro 100 m2 Splitt 2 - 5.5 mm befahrbar Einbau 8 mm

6‘750.00

6‘500.00

Bedienung Atelier: – GRIP WAY aufrühren – Härter beigeben und mischen – Gerätereinigung 1 Personen à 6 h für 100 m2

450.00

450.00

Material-Einbau: – GRIP WAY zu Einbaustelle bringen und leeren – Gemisch gleichmässig gemäss Einbauvorgabe S förmig verstreichen – Das Kies nach und nach über die Grip Way Masse streuen, bis Fläche vollständig sehr satt abgedeckt ist – Mit Malerroller vertikal und horizontal festwalzen – Gerätereinigung unmittelbar nach dem Auftragen der Grip Way Masse – Gesamter überschüssiger Splitt ca. nach 24 h, nach Abtrock nung des Belages, mit Strassenwischbesen abbürsten oder absaugen 2 Personen à 6 h für 100 m2

900.00

900.00

7‘850.00 78.50

8‘100.00 81.00

Total CHF Investition in CHF pro m2

Alle Preise in CHF


Einzigartige Bodenbeläge 14 – 15

Flexy Way – die elastische Beschichtung Die SOL AG bietet dieses Produkt in der Kategorie Fallschutz an. Flexy Way ist eine Mischung aus einem vollständig UV-beständigen Kunstharz und Kautschukgranulat für den Bau oder die Sanierung von Fusswegen, öffentlichen Plätzen, Terrassen oder Gehflächen in Betagtenheimen und Kliniken, Poolumrandungen, Badeparks, Gartensitzplätzen und Balkonen, Gehwege in Golfanlagen und Sicherheitsbodenbeläge. Der Belag ist elastisch, stossdämmend, rutschsicher, nahtlos und fugenfrei. Flexy Way bietet ein besonders angenehmes Gehgefühl und heizt sich auch bei starker Sonneneinstrahlung kaum auf. Zudem absorbiert er Schallschwingungen. Flexy Way ist nicht befahrbar. 1. Einbau Flexy Way muss auf festem Untergrund, wie Beton (mind. 28 Tage alt), Fliesen, Steinplatten oder Sickerbeton 4/8 mm aufgebracht werden. Die zu bearbeitende Fläche muss sauber und trocken sein und darf keine Ölrückstände aufweisen. Eventuelle Risse und Unebenheiten müssen behandelt werden. Anschliessend wird der Unterbau bei Bedarf mit Mono-Prim vorbehandelt. Die Randabschlüsse werden mit Aluprofilen fixiert. Dann wird das Kautschukgranulat in den Betonzwangsmischer gegeben und der Kunstharz Flexy Way beigefügt. Die Masse wird 5 Minuten gemischt, anschliessend auf den Unterbau aufgebracht, verteilt und mit einer InoxTalochierscheibe geglättet. Die Kelle muss regelmässig mit dem Produkt Mono Liss gereinigt werden um zu verhindern, dass das Granulat beim Glätten haften bleibt. 2. Unterhalt Der Unterhalt erfolgt periodisch mit einem Niederdruckwasserstrahl damit der Belag seine natürliche Optik behält. Je nach Beanspruchung ist eine Nachbehandlung mit einer dünnen Schicht Flexy Way zu einem späteren Zeitpunkt möglich. (0.3Kg/m2 mit einem Spezial-Farbroller aufgebracht) 3. Lagerhaltung Lagerung: 6 Monate ungeöffnet in der Originalverpackung, kühl und trocken, vor Hitze geschützt


Flexy Way Richtpreiskalkulation/Bruttopreise 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7.

Unterbau: Feste Tragschicht wie Beton (mind. 28 Tage alt), Sickerbeton 4/8 mm, gemäss gültiger Norm, Fliesen, Steinplatten, Sauber gereinigte Oberfläche mit Hochdruckreiniger Auf geschlossenen Unterbauten Mono Prim auf Oberfläche auftragen Empfohlene Einbaustärke 1,5 cm (bedingt exakt nivellierten Unterbau) Flexy Way ist begehbar und nicht befahrbar Exkl. Unterbau, Transportkosten zur Baustelle, Planungs- und Nebenkosten, Mwst Personalkosten CHF 75.– /Std.

Pro 100 m2 begehbar, Einbauhöhe 1,5 cm Kautschukgranulat EPDM Farbton Ziegelrot 60 Säcke à 25 kg Flexy Way Mono-Liss (Gleitmittel für Arbeitsgeräte) 10 lt Mono-Net (Reiniger) 20lt Bedienung Atelier – Produkte abmessen – Flexy Way Kautschukgranulat und Harz mischen – Gerätereinigung 1 Personen à 6 h für 100 m2

Material Einbau – Vorbehandlung mit Mono Prim 3.5 h – Transport ab Atelier zu Einbaustelle – Flexy Way Gemisch einbauen, abtaloschieren und verdichten – Gerätereinigung 2 Personen à 6 h für 100 m2

Total CHF Investition in CHF pro m2

Alle Preise in CHF

6‘630.00 9‘700.00

450.00

262.50

900.00

17‘942.50 179.40


Einzigartige Bodenbeläge 16 – 17

Flexy Game – die stossdämmende Beschichtung Die SOL AG bietet dieses Produkt in der Kategorie Fallschutz an. Flexy Game ist ein Aussenbelag zur Herstellung elastischer und stossdämmender Sicherheitsböden für Spielplätze, Freizeitflächen etc. Der Belag wird vor Ort fugenlos ausgebracht. Die Einbaustärke ist abhängig von der Fallhöhe unter Beachtung der Norm DIN EN 1177. Flexy Game besteht aus einer Mischung aus Kunstharz mit elastischen Eigenschaften und zwei Schichten Kautschukgranulat. 1. Einbau Flexy Game kann auf festem Untergrund mit einem Gefälle von >1%, auf Asphalt, Betonbelag, (Betonbeläge müssen mehr als 28 Tage eingebaut sein) oder verdichtete Kofferung verbaut werden. Wenn es sich nicht um einen Kiesaufbau handelt, muss die Tragschicht sauber und trocken sein. Eventuelle Risse und Unebenheiten müssen vorbehandelt werden. Vor dem Einbau muss bei Beton- und Asphaltunterbau eine Haftgrundierung mit Mono-Prim vorgenommen werden. Für die schwarze Grundschicht gilt folgendes Vorgehen: Das schwarze Kautschukgranulat muss einige Minuten im Betonmischer gelockert und dann mit dem Kunstharz Flexy Game 100 5 Minuten vermischt werden. Dies ist die Grundschicht. Anschliessend wird die farbige Deckschicht, d.h. EPDM Kautschukgranulat, 5 Minuten mit Kunstharz Flexy Game 100 oder 200 im Betonmischer gemischt und mit einer Inox-Talochierscheibe auf die Grundschicht aufgebracht, verstrichen und geglättet. Dabei muss regelmässig mit dem Produkt Mono- Liss die Kelle gereinigt werden um zu verhindern, dass das Granulat beim Glätten haften bleibt. Wenn die Deckschicht erst nach über 24 h eingebaut wird, ist der Auftrag von Mono-Prim auf der Grundschicht unerlässlich. 2. Unterhalt Der Unterhalt erfolgt periodisch mit einem Niederdruckwasserstrahl. Es dürfen für die Reinigung keine Lösungsmittel verwendet werden. Je nach Beanspruchung ist eine Nachbehandlung mit einer dünnen Schicht Flexy Game zu einem späteren Zeitpunkt möglich. (0.3Kg/m2 mit einer Spezial-Farbroller aufgebracht) 3. Lagerhaltung Lagerung: 6 Monate ungeöffnet in der Originalverpackung, kühl und trocken, vor Hitze geschützt


Flexy Game Richtpreiskalkulation / Bruttopreise 1. 2. 3. 4. 5. 6.

Unterbau: Feste Tragschicht wie Beton (mind. 28 Tage alt), Asphalt, Splittbeton oder 30 cm verdichtete Kofferung und 10 cm Feinplanie mit einem Gefälle von >1 % Bei fester Tragschicht: sauber reinigen mit Hochdruckreiniger , vorbehandeln mit Mono Prim Flexy Game ist begehbar und nicht befahrbar Exkl. Unterbau, Transportkosten zur Baustelle, Planungs- und Nebenkosten, Mwst Personalkosten CHF 75.– /Std. Empfohlene Einbauhöhe gemäss HIC Norm: Fallhöhe

Dicke der Grundschicht

Dicke der Deckschicht

1m 1.60 m 2.40 m 3.10 m

20 mm 40 mm 75 mm 120 mm

10 mm 10 mm 10 mm 10 mm

Unterbau: Verdichtete Kofferung und 10 cm Feinplanie Kautschukgranulat SBR schwarz für Grundschicht 20 mm Kautschukgranulat EPDM Farbe Ziegelrot für Deckschicht 10 mm

Flexy Game 100 für Grundschicht Flexy Game 100 für Deckschicht Mono Liss (Gleitmittel für Arbeitsgeräte) 10 lt Mono Net (Reiniger) 20 lt Bedienung Atelier – Produkte abmessen – Flexy Game Kautschukgraulat und Harz für Grund- und Deckschicht mischen – Gerätereinigung 1 Person à 12.25 h für 100 m2 Material Einbau – Vorbehandlung mit Mono Prim 3.5 h – Transport ab Atelier zu Einbaustelle – Flexy Game Gemisch einbauen, abtaloschieren und abglätten – Gerätereinigung 2 Personen à 12.25 h für 100 m2 Total CHF Investition in CHF pro m2

Alle Preise in CHF

Pro 100 m2 begehbar, Fallschutz 1 m 1‘435.00 4‘420.00

5‘366.25

918.75

262.50

1837.50 14‘240.00 142.40


Einzigartige Bodenbeläge 18 – 19

Öko Belag – die dämmende Beschichtung Jährlich fallen in Deutschland etwa 3‘600 Tonnen Korken aus Weinflaschen an, die zum grossen Teil ungenutzt im Abfall landen. Der Naturschutzbund NABU Deutschland hat im Jahr 1994 eine Sammelorganisation ins Leben gerufen mit dem Namen „KORKampagne“ und dem Ziel, diesen wertvollen Rohstoff zu sammeln und neuen Anwendungen zuzuführen. Seitdem haben sich über 1‘000 Sammelstellen auf Wertstoffhöfen, Weingütern, Firmen und privaten Anwesen etabliert, die seit der Gründung weit über 400 Tonnen Weinkorken gesammelt haben. Das entspricht über 4‘000 Kubikmetern Kork und über 100 Millionen Stück. (Quelle: NABU) Die Weiterverarbeitung erfolgt durch gemeinnützige Werkstätten, in denen körperlich und geistig behinderte Menschen die gesammelten Korken sortieren, reinigen, granulieren und verpacken. SOL AG hat mit dem hochwertigen Recyclingprodukt eine dämmende Beschichtung entwickelt: • chemisch neutral • verrottungs- und fäulnisfest • feuchtigkeits- und alterungsbeständig • wasserdurchlässig Die Erarbeitung einer Zertifizierung für den Einsatz als Fallschutzbelag ist in Bearbeitung.


KORKBELAG Richtpreiskalkulation / Bruttopreise 1.1 1.2 2. 3. 4. 5.

Als Gehweg oder Terrasse: Unterbau 30 cm Kofferung und 10 cm Feinplanie, verdichtet, drainagefähig Als Baum- oder Rabattenabdeckung: Ausgeebnete Pflanzerde Oeko Belag Einbau Granulatgrösse 3–8 mm: begehbar 3 cm, zum Abdecken von Rabatten 5 cm Begehbar ab 48h (je nach Witterung) Exkl. Aushub, Transport zur Baustelle, Unterbau, Planungs- und Nebenkosten, MwSt. Personalkosten CHF 75.– / Std.

Pro 100 m2 Einbauhöhe 3 cm begehbar Korkgranulat 3–8 mm (450 l) (100 m2 x 5 cm x 1.50 Verdichtung = 750 l)

Pro 100 m2 Einbauhöhe 5 cm Abdeckung

397.00 595.00.

Drainflex 200 Mono Net Mono Liss 1 Dosierbecher, Timer

1‘001.00

1‘668.00

Bedienung Atelier – Produkte abmessen – Drainflex und Korkgranulat mischen – Gerätereinigung 1 Person à 15 h für 100 m2

1‘125.00

1‘125.00

Material-Einbau – Transport ab Atelier zu Einbaustelle – Korkgemisch einbauen, abtaloschieren und verdichten – Gerätereinigung 2 Personen à 15 h für 100 m2

2‘250.00

2‘250.00

Total CHF Investition in CHF pro m2 bei total 100 m2 und 3 cm Stärke Investition in CHF pro m2 bei total 100 m2 und 5 cm Stärke

4‘773.00 47.75

5‘638.00

Alle Preise in CHF

56.40


Einzigartige Bodenbeläge 20 – 21

DÉCO GLASS – die dekorative Beschichtung DÉCOGLASS ist eine originelle Aussenbeschichtung. Dieses System enthält einen spezifischen Harz welchem Recycling-Glas-Granulat, sortiert und kalibriert, ­zugefügt wird. DÉCOGLASS wird eingesetzt zur Herstellung von Belägen oder dekorativen Motiven für nicht befahrbare Bereiche: Verkehrsinseln, Verkehrskreisel, für kreative Bodenmuster, für Wappen, Firmenlogos, Simu­lation eines Bachlaufes etc. Die Kombination von farbigen Glassplittern mit Harz lässt Ihrer Phantasie freien Lauf. Die Beschichtung, dekorativ und rutschfest, erfüllt Ihre Wünsche. 1. Einbau Das Glasgranulat wird in einem Betonmischer mit dem vorbereiteten Gemisch Härter (Durcisseur) und Harz (Résine) vermischt. Der Einbau erfolgt mit der Abzugsschiene wie bei Splittbeton. 2. Unterhalt Um die ästhetischen Eigenschaften von DÉCOGLASS zu erhalten, wird eine periodische Reinigung empfohlen. Je nach Beanspruchung ist eine Nachbehandlung und Verstärkung der Oberfläche zu einem späteren Zeitpunkt möglich. 3. Lagerhaltung Lagerung: 1 Jahr ungeöffnet in Originalverpackung, trocken, bei Zimmertemperatur.

DECO Kiesel– für Farbakzente im Innenund Aussenbereich DÉCO Kiesel eignen sich sehr gut für kleinere bunte Flächen, Abdeckungen, Symbole u.s.w. Déco Kiesel werden gebrannt und eingefärbt und können lose oder verklebt verarbeitet werden. Die Bezugsmengen sind 5 kg Kessel oder 25 kg Säcke. 5 kg Kessel CHF 48.–/Kessel 25 kg Sack CHF 120.–/Sack


DECO GLASS und DECO Kiesel Richtpreiskalkulation / Bruttopreise 1. 2. 3. 4.

Unterbau: je nach Projekt DECO GLASS mit Einbaustärke 2.5 cm (nicht für befahrbare Bereiche geeignet) DECO Kiesel mit Einbaustärke 1.5 cm Exkl. Aushub, Unterbau, erstellen einer Dilatationsfuge, Vorbereitung des Unterbaus mit Primer, Planungs- und Nebenkosten, MwSt. 5. Personalkosten CHF 75.– / Std.

Deco Glass Pro 10 m2 2.5 cm Glassplitt 4–7 (in Kessel à 25 kg) z.B. ambre DECO GLASS Résine (Harz) und Durcisseur (Härter) EP Prim (Primer) EP-Liss (Gleitmittel für Arbeitsgeräte) EP-Net (Reiniger) 2 Dosierbecher inkl. Timer

663.00 1‘048.70

DECO Kiesel blau Drain Flex 400 Mono Liss Mono Net 1 Dosierbecher inkl. Timer Bedienung Atelier: – Produkte abmessen – DECO GLASS Produkte mischen – DECO GLASS und Glassplitt mischen – Gerätereinigung 1 Person à 4 h bei 10 m2

Deco Kiesel verklebt Pro 5 m2 1.5 cm

810.00 592.90

300.00

225.00

300.00

225.00

2‘311.70 231.20

1‘852.90

Material-Einbau: – Transport ab Atelier zu Einbaustelle – DECO GLASS einbauen, abtaloschieren und verdichten 1 Person à 4 h bei 10 m2

Total CHF Investition in CHF pro m2 bei total 10 m2 und 2.5 cm Stärke Investition in CHF pro m2 bei total 5 m2 und 1.5 cm Stärke

Alle Preise in CHF

370.60


Einzigartige Bodenbeläge 22 – 23

Festkies im Wasserbereich Festkies eignet sich nicht nur für Wege, Terrassen und befahrbare Bereiche, sondern auch für die Gestaltung von Pools, Wasserbecken und Teiche. Kombiniert mit Natursteinen ergeben sich einzigartige Gestaltungen im Wasserbereich. Zudem können interessante Kontraste durch Kiesgrössen und -farben realisiert werden. Lassen Sie Ihren Ideen freien Lauf für prägende Designs bei Wasserprojekten. Die Modellierung eines Bassins erfolgt in herkömmlicher Art. Geotextil und Kautschukfolie sowie ein Haltenetz bilden die Abdichtung und Kiesfixierung. Der Unterbau des Festkieses kann auch ein Sickerbeton 4-8 mm sein. Der Einbau von Festkies erfolgt in den herkömmlichen Arbeitsschritten. Die Poren bleiben offen oder können verschlossen werden. Die optimale Granulatgrösse für Festkies im Wasserbereich ist 2.5-5 – max. 4-8 mm.

Porenverschluss bei Festkiesbelägen Nach einer Entwicklungszeit präsentiert SOL AG den Porenverschluss für Festkiesbeläge im Wasserbereich. Die Nachfrage erfolgt im Speziellen für: • Wasserbecken • Teiche • Nassbereiche • Wellnessanlagen Dafür eignen sich insbesondere Kiesgrössen von 1.25-5 mm. Bei 4-8 mm Rundkies oder Splitt ist die oberste Grenze des Durchmessers erreicht. Nach dem herkömmlichen Einbau von Festkies erfolgt ein Zusatzanstrich von Solance 380 mit welchem die offenen Poren gefüllt werden. Mit einem Gummischaber verteilt man das zähflüssige Produkt regelmässig über die ganze Fläche.


Festkies als vertikale Beschichtung Was sich als Bodenbelag bewährt, ist auch an vertikalen Flächen applizierbar. Für die individuelle Gestaltung von vertikalen Flächen, Frontansicht (Auftritt) von Treppen sowie Mauerverkleidung. Für die vertikale Beschichtung muss die zu belegende Fläche vorgängig mit einem Primer behandelt werden. Der PU Kleber DRAIN FLEX wird mit Spezialpulver verdickt und nach dem gründlichen vermischen wie ein Verputz aufgetragen. Die ideale Korngrösse des Kieses ist 1,25–2,5 oder 2,5–5 mm.


Einzigartige Bodenbeläge 24 – 25

W Drain, Drainflex Kiesmuster Marmorsplitt, Korngrössen 2.5/5 mm oder 5/8 mm (andere Korngrössen und Farbtöne auf Anfrage und Mindestabnahme von 1 Palette (48 Säcke))

MC 14 Gris flanelle 5/8 mm

MC 50 5/8 mm Rouge automne

MC 33 5/8 mm Vert de Pyrénées

MC 43 5/8 mm Rosso verona

MC 23 5/8 mm Gris/mélangé

MC 38 5/8 mm Jaune

MC 4 5/8 mm Blanc lez

Marmorkies Korngrössen 4/8 mm und teilweise 1/4 mm (andere Korngrössen und Farbtöne auf Anfrage und Mindestabnahme von 1 Palette (50 Säcke))

Kalkkies 4/8 mm beige/Juragelb Gemisch

Kies Brembo 6/9 mm Gemisch dunkel

GZ 30 4/8 mm Beige clair/Botticino

Kies Millefiori 6/9 mm Gemisch hell

GZ 32 4/8 mm Rose corail

GZ 26 4/8 mm Ocre marron

GZ 40 4/8 mm Gris cenere

GZ 28 4/8 mm Gris carnico


GripWay Muster für befahrbare Bereiche 2,5 / 5 mm Korngrösse für begehbare Bereiche 1,25 / 2,5 mm Korngrösse

MC 3 Blanc lez

MC 2 Blanc lez

MC 21 Marbre gris mélangé

MC 26 Noir

MC 37 Jaune

MC 36 Jaune

MC 49 Rouge automne

MC 48 Rouge automne


Einzigartige Bodenbeläge 26 – 27

Décoglass Glasgranulat 3/6 mm oder 5/10 mm

Ambre

Grün

Saphir

Hellblau

Décokiesel in verschiedenen Farbnuancen Korngrösse 1.25/4 mm, Gebinde 5 kg Kessel oder 25 kg Sack

Transparent


Farbmuster Flexy Way und Flexy Game Kautschukgranulat 1-4 mm

Entsorgung / Wiederverwertung SOL-Epoxy- und PU-Beläge sind 100 % recyclierbar und können als Sekundärbaustoff wiederverwertet werden.

Garantie SOL-Beläge für Festkies, Fallschutz und Dekor Die Einbauhinweise sind indikativ und entsprechen ­unserem aktuellen Wissen. Die Anwendung ist ausser unserer Kontrolle, daher beschränkt sich die Garantie ausschliesslich auf das gelieferte Produkt.

Rechtsverbindlichkeit Die Angaben in diesem Merkblatt haben beratenden Charakter. Rechtsverbindlichkeiten können daraus nicht abgeleitet werden.


Januar 2017

Unsere Produkte und Dienstleistungen SOL AG Wydenstrasse 12 2540 Grenchen (SO) Tel. 032 644 30 80 Fax 032 644 30 88 info@solag.ch www.solag.ch Mauersteine / Gestaltungssteine Beton, Naturstein

Bodenplatten / Pflastersteine Keramik, Beton, Naturstein

Öffnungszeiten Montag bis Freitag 07.30 bis 11.45 Uhr 13.00 bis 17.00 Uhr

Epoxy- und PU-Beläge; Kies Festkies, Fallschutz, Dekorbeläge Kies, Schotter, Sand, Edelkies-Splitt, Dekorsteine

Sichtschutzelemente Metall, Holz, Bambus, Stelen

Samstag (März bis November) 09.00 bis 12.00 Uhr

Lassen Sie sich unverbindlich in unserem 1600 m2 grossen Ausstellungsgarten inspirieren. Accessoires Schwimmbadumradnungen, Randabschlüsse, Blockstufen, Brunnen, Pfeiler, Kits, Wasserrinnen, Rasenkanten

Wandverkleider Beton, Naturstein, Keramik

eS h op www.autour-du-jardin.ch

SOL Design Authentische Gartengestaltung

SOL Akademie Aus- und Weiterbildung, Fachseminare, Kurse Volkshochschulangebote

Wünsche können wachsen.

SOL Beläge Epoxy 2017  

Festkies, Fallschutz, Dekor

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you