Page 1

Bachelorstudium (BSc) Ăœbersicht Studiengänge

Building Competence. Crossing Borders.


1

2

3

4

5

6


Bachelorstudiengänge | 3

Herzlich willkommen

Bei uns lernen Sie das, was sich in der Praxis bewährt. Eine Ausbildung an der ZHAW School of Management and Law (SML) bringt Sie, wohin Sie wollen – und weiter. Wir fördern Sie in Ihrer beruflichen und persönlichen Entwicklung und bereiten Sie auf anspruchsvolle Tätigkeiten in einem globalen Umfeld vor.

Unsere Studiengänge zeichnen sich durch einen hohen Praxisbezug aus. Wir vermitteln Kompetenzen, die in der Berufswelt gefordert werden. Durch eine breite Auswahl an Studiengängen ermöglichen wir bereits auf der Bachelorstufe eine gezielte Spezialisierung. Mit der Möglichkeit, Ihren Abschluss im Vollzeit-, Teilzeit- oder im onlinebasierten FLEX-Studium zu erlangen, entscheiden Sie selbst, wie viel Sie neben dem Studium arbeiten. So sammeln Sie gleichzeitig Berufserfahrung und können das Erlernte direkt anwenden. Die kontinuierliche Weiterentwicklung der eigenen Fähigkeiten ist eine zentrale Lebensaufgabe. Als international akkreditierter Partner mit über 150 Partnerhochschulen weltweit bieten wir Ihnen den passenden Rahmen – im Bachelorstudium und darüber hinaus. Wir freuen uns, Sie bald bei uns begrüssen zu dürfen.

Dr. Stefan Schuppisser  ( 1 )

Dr. Maximilian Müller  ( 2 )

Dr. Christian Berger  ( 3 )

Studiengangleiter BSc Betriebsökonomie – Vertiefung General Management

Studiengangleiter BSc Betriebsökonomie – Vertiefungen Banking and Finance; Accounting, Controlling, Auditing; Risk and Insurance

Studiengangleiter BSc Betriebsökonomie – Vertiefung Economics and Politics

Dr. Stefan Koruna  ( 4 )

Dr. Michael Jan Kendzia  ( 5 )

Prof. Dr. Philipp Sieber  ( 6 )

Studiengangleiter BSc Wirtschaftsinformatik

Studiengangleiter BSc International Management

Studiengangleiter BSc Wirtschaftsrecht

Als erste Business School einer Schweizer Fachhochschule ist die SML seit 2015 von der Association to Advance Collegiate Schools of Business (AACSB) akkreditiert. Weltweit tragen nur etwa fünf Prozent aller Wirtschaftshochschulen das Gütesiegel der wichtigsten Akkreditierungs­ institution für Business Schools.


Inhalt

Inhalt 3 HERZLICH WILLKOMMEN 5 DAS STUDIUM AUF EINEN BLICK 6 GRÜNDE FÜR EIN BACHELORSTUDIUM

7 DIE STUDIENGÄNGE 8

BETRIEBS­ÖKONOMIE

24 WIRTSCHAFTSRECHT 32

WIRTSCHAFTS­INFORMATIK

40 INTERNATIONAL MANAGEMENT

48 ALLGEMEINE INFORMATIONEN

ZUM STUDIUM

49 DIE INTERNATIONALITÄT 50 DIE AUFNAHMEBEDINGUNGEN 51 DAS DIPLOM 53 DIE MASTERSTUDIENGÄNGE 54 CAMPUS PLUS 56 DER PRAXISBEZUG 57 WICHTIGE INFORMATIONEN 58 DER SEMESTERVERLAUF 59 DIE SML IN ZAHLEN


Das Studium auf einen Blick Studiengänge Betriebsökonomie (mit 5 Vertiefungen) –  General Management –  Banking and Finance –  Accounting, Controlling, Auditing –  Economics and Politics –  Risk and Insurance Wirtschaftsrecht Wirtschaftsinformatik International Management

Eckdaten Titel

Bachelor of Science (BSc) ZFH in (Studiengang)

Studienbeginn

Mitte September (KW 38)

Arbeitsaufwand

180 ECTS (entspricht rund 5 400 Stunden)

Dauer

6 Semester (Vollzeit), 8 Semester (Teilzeit, FLEX)

Unterrichtsort Winterthur Semestergebühren

CHF 720.–

Unterrichtssprache

Deutsch und/oder Englisch

Studienmodelle Vollzeitstudium

– 6 Semester

– Unterricht an vier oder fünf Wochentagen (Montag bis Freitag)

– Arbeitstätigkeit in geringem Umfang möglich

Teilzeitstudium

– 8 Semester

– Unterricht entweder an zwei Wochentagen oder an einem Wochentag plus maximal zwei Abende und/oder Samstagvormittag

– Arbeitstätigkeit bis zu 60  Prozent möglich

FLEX-Studium

– 8 Semester

– Unterricht ca. alle drei Wochen an zwei Tagen auf dem Campus; plus durch erfahrene Dozierende unterstütztes Onlinestudium

– Arbeitstätigkeit bis zu 60 Prozent möglich

 www.zhaw.ch/sml/bachelor


Fünf Gründe für ein Bachelorstudium an der SML

1 2 3 4 5

PRAXISNAH Die Dozierenden der ZHAW School of Management and Law (SML) sind nicht nur akademisch qualifiziert, sie verfügen auch über viel Berufserfahrung und ein breites Beziehungsnetz. Der Unterricht orientiert sich an der Praxis – Sie lernen bereits während des Studiums potenzielle Arbeitgeber kennen.

INNOVATIVE DIDAKTIK Der Unterricht an der SML wird laufend weiterentwickelt und um moderne Unterrichtsformen wie Digital Learning erweitert. Die einzelnen Module sind aufeinander abgestimmt. Sie wenden Ihr erworbenes Wissen direkt in Praxis­ projekten an und verknüpfen es laufend.

INTERNATIONAL AUSGERICHTET Die SML verfügt über ein Netzwerk von 150 ausgesuchten Partnerhoch­ schulen weltweit. Sammeln Sie während des Studiums wertvolle Ausland­ erfahrung.

SO FLEXIBEL WIE SIE Die SML bietet Studiengänge im Vollzeit-, Teilzeit-, oder FLEX-Studium an. Entscheiden Sie selbst, ob Sie Ihren Bachelor in drei oder vier Jahren ma­ chen – und ob Sie neben dem Studium arbeiten.

AACSB-AKKREDITIERT Seit Mai 2015 ist die SML als erste Business School einer Schweizer Fach­ hochschule von AACSB akkreditiert – ein gefragtes Gütesiegel auf dem inter­ nationalen Arbeitsmarkt. Die Qualität unseres Angebots wird regelmässig von AACSB überprüft.


Bachelorstudiengänge | 7

Die Studiengänge

Ihr Weg zum Erfolg Im Bachelorstudium an der ZHAW School of Management and Law (SML) erwerben Sie aktuelles und praxisrelevantes Grundwissen in Wirtschaft und Recht. Sie spezialisieren sich in einer Studienrichtung Ihrer Wahl und optimieren so Ihre beruflichen ­Perspektiven. In der Regel dauert das Vollzeitstudium sechs, das Teilzeit- oder FLEX-Studium

59% der Studierenden absolvieren das Studium im Teilzeitmodus.

acht Semester. Wir bieten folgende Studiengänge mit dem akademischen Abschluss «Bachelor of Science ZFH» an:

BETRIEBSÖKONOMIE Der Studiengang Betriebsökonomie vermittelt Kompetenzen zur Analyse, Gestaltung und Steuerung von Prozessen und Projekten in Unternehmen und Organisationen. Sie eignen sich Fachwissen aus den Bereichen Marketing, Finanzen, Strategie und Produktion/Operations an. Im Hauptstudium können Sie aus fünf

1 559 Vollzeitstudierende

Vertiefungen wählen: −− General Management

– Economics and Politics

−− Banking and Finance

– Risk and Insurance

−− Accounting, Controlling, Auditing

WIRTSCHAFTSRECHT

2 356 Teilzeit- und FLEX-Studierende

Der Studiengang Wirtschaftsrecht kombiniert eine juristische und eine betriebswirtschaftliche Ausbildung mit Fokus auf nationales und internationales Wirtschaftsrecht. In diesem interdisziplinären Studium mit Zukunft schlagen Sie die Brücke zwischen Recht und Betriebswirtschaft.

WIRTSCHAFTSINFORMATIK Im Studiengang Wirtschaftsinformatik befassen Sie sich mit der Planung, Entwicklung, Implementierung und Nutzung von Informations- und Kommunikationssyste-

2015 Start FLEX-Studium

men. Damit tragen Sie entscheidend zum Funktionieren von Unternehmen und Organisationen im Informationszeitalter bei.

INTERNATIONAL MANAGEMENT A Bachelor’s degree in International Management will provide you with the tools for a successful career in a global business environment, including a broad knowledge of management, intercultural competence, people skills, and international experience. This program is taught in English.


Betriebs-­ ökonomie

« Ich schätze die ZHAW-Absolventen des Studiengangs Betriebsökonomie, weil sie gut mit Druck umgehen können, leidenschaftlich arbeiten und eine hohe Eigenmotivation mitbringen.»

Stefan G. Meili, Head Institutional Clients Multinationals, Credit Suisse AG


Betriebsökonomie | 9

Der Mehrwert des Studiums

Die Ausbildungsziele und Ihre Perspektiven Unternehmen setzen auf qualifizierte Fachkräfte mit praktischen Kenntnissen in Betriebsökonomie. Dafür bilden wir Sie aus. Ein Abschluss in Betriebsökonomie an der SML qualifiziert Sie für anspruchsvolle Fachpositionen und legt die Basis für die Übernahme einer Führungsposition.

AUSBILDUNGSZIELE

BERUFSBILD UND PERSPEKTIVEN

Wir bilden Sie mehrdimensional aus. Neben theoretischem

Betriebsökonominnen und -ökonomen befassen sich mit der

Wissen und praktischen Kenntnissen vermitteln wir Ihnen

Analyse, Gestaltung und Führung von Unternehmen und Or-

spezifische Fachkompetenzen und fördern Sie in Bereichen

ganisationen. Sie erarbeiten Prozesse, managen Projekte

wie Kommunikation, Selbst- und Methodenkompetenz. So

und übernehmen Verantwortung für die Entwicklung von Un-

schärfen wir Ihr Profil ganzheitlich und erfolgsgerichtet.

ternehmen und Organisationen. Dabei agieren sie zunehmend in einem globalen Umfeld. Nachhaltig erfolgreich sind

Während des Studiums erwerben und erweitern Sie jene

sie nur, wenn sie neben dem wirtschaftlichen Erfolg auch

Kompetenzen, welche die Basis Ihrer späteren Berufstätig-

gesellschaftliche und ökologische Aspekte berücksichtigen.

keit bilden. Dazu zählen ein breites betriebswirtschaftliches

Dies erfordert, den Menschen sowohl als Kunden wie auch

Wissen sowie, je nach gewählter Vertiefung, spezifische

als Handelnden innerhalb von Unternehmen und Organisati-

Fachkompetenzen. Daneben erhalten Sie fundierte Einblicke

onen zu verstehen.

in Volkswirtschaftslehre, Recht, Informatik und Mathematik. Neben Fachkompetenzen stehen Methodenkompetenzen im Zentrum des Lehrplans. So stärken Sie Ihre Problemlösungsfähigkeiten und entwickeln Lösungen jenseits konventioneller Ansätze. Sie lernen, sich schnell in neue Themen einzuarbeiten und Methoden der angewandten Forschung zielgerichtet anzuwenden. Das Studium erfordert ein hohes Mass an Selbstkompetenz und Lernbereitschaft. Sie arbeiten ziel- und ergebnisorientiert. Sie fällen verantwortungsvolle Entscheidungen, handeln danach und können Ihr Vorgehen argumentativ rechtfertigen. Nicht zuletzt schulen Sie Sozialkompetenzen wie Ihre Kom-

Nach dem Studium Die

Bachelorstudiengänge

der

unmittelbaren Berufsbefähigung. Ambitio­ nierte und qualifizierte BSc-Absolventinnen und -Absolventen haben nach dem Ab­ schluss aber auch die Möglichkeit, einen konsekutiven Master (MSc) anzuhängen. Ein Masterstudium trägt zur gezielten Erwei­ terung des Kompetenzprofils bei und er­ höht so die Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

munikationsfähigkeiten in Deutsch und Englisch. Sie arbeiten in Gruppen und lösen umfassende Fallstudien, wobei Teamfähigkeit und interdisziplinäres Handeln gefordert sind.

ZHAW

School of Management and Law führen zur

www.zhaw.ch/sml/bachelor-bo


10 | Betriebsökonomie

Der Aufbau des Studiums

Ihr Studium im Überblick Sie wählen im BSc in Betriebsökonomie eine Vertiefung, die Sie in genau dem Bereich spezialisiert, der Sie am meisten interessiert.

Das Studium gliedert sich in Assessmentstufe und Hauptstu-

Im Vollzeitstudium findet der Unterricht an vier oder fünf Ta-

dium. Auf der Assessmentstufe steht die Vermittlung von

gen pro Woche statt und dauert in der Regel sechs Semester.

Basiswissen im Vordergrund. Ein erfolgreiches Bestehen ist Voraussetzung für den Übertritt ins Hauptstudium, in dem die

Im Teilzeitstudium können Sie parallel einer beruflichen Tä-

Kompetenzen erweitert und vertieft werden. Die Hälfte der

tigkeit nachgehen. Es dauert in der Regel acht Semester. Wir

Veranstaltungen im Hauptstudium ist für alle Studierenden

raten ausdrücklich dazu, neben dem Teilzeitstudium höchs-

der Betriebsökonomie identisch. In der anderen Hälfte vertie-

tens 60 Prozent zu arbeiten. Im Teilzeitstudium findet der

fen Sie Ihre Kenntnisse in einer der folgenden Richtungen:

Unterricht jede Woche an einem Tag sowie an maximal zwei

−− General Management (GM)

Abenden und/oder am Samstagvormittag statt.

−− Banking and Finance (BF) −− Accounting, Controlling, Auditing (ACA)

Im FLEX-Studium sind die Präsenzzeiten im Vergleich zum

−− Economics and Politics (EP)

Teilzeitstudium um 50 Prozent reduziert. Stattdessen erarbei-

−− Risk and Insurance (RI)

ten Sie die Lerninhalte durch webbasierte und interaktive Unterrichtselemente. Sie werden dabei von erfahrenen Do-

Je nach Vertiefung können Sie verschiedene Studienformen

zierenden unterstützt. Der Unterricht auf dem Campus findet

wählen.

ca. alle drei Wochen an zwei Tagen statt. Wir raten ausdrücklich dazu, neben dem FLEX-Studium höchstens 60 Prozent zu arbeiten.

ÜBERSICHT STUDIENFORM PRO VERTIEFUNG General Management

Banking and Finance*

Accounting, Controlling, Auditing

Economics and Politics

Risk and Insurance

Vertiefungs­module GM

Vertiefungs-­ module BF

Vertiefungs-­ module ACA

Vertiefungs­module EP

Vertiefungs­module RI

Hauptstudium Gemeinsame Betriebsökonomie-Module

Assessmentstufe

Vollzeit

Gemeinsame Betriebsökonomie-Module

Teilzeit

FLEX

* im Teilzeitstudium auch als Program in English


Betriebsökonomie | 11

Die Assessmentstufe

Ihr Grundstein für den Erfolg Auf der Assessmentstufe stehen die Erarbeitung der methodischen Grundlagen und die Vermittlung von Basiswissen im Zentrum. Hier legen Sie den Grundstein für den erfolgreichen Ausbau Ihrer Kompetenzen im Hauptstudium. Sie besuchen die folgenden Pflichtmodule. MODULE ASSESSMENTSTUFE: 60 ECTS Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 ECTS

Das neue St. Galler Management-Modell, Wirtschaftsethik, betriebswirtschaftliche Prozesse und Funktionen, Wirtschaftssektoren, Anspruchsgruppen

Financial Accounting 6 ECTS

Presentation and Disclosure (Rechnungslegungsrecht nach OR, Grundsätze aus Swiss GAAP FER und IFRS), Cash Flow Statements, Financial Statement Analysis, Aufgaben von Wirtschaftsprüfern

Strategie 6 ECTS

Ökonomische Wertschöpfung und strategisches Management, Umwelt- und Unternehmensanalyse, Strategieformulierung auf Geschäftsfeld- und Unternehmensebene, Strategieumsetzung

Marketing 6 ECTS

Einführung in das Modell der «Total Marketing Integration»: Analyse, Planung und Umsetzung der Marketingstrategie im integrierten Marketing-Mix (7P)

BWL-Skills 6 ECTS

Wissenschaftliches Arbeiten, Projektmanagement, Zeit- und Selbstmanagement, Fallstudienbearbeitung

Kommunikation 6 ECTS

Argumentationstechnik, Präsentationstechnik, Verhandlungsführung, wissenschaftliches Schreiben

Mikroökonomie 6 ECTS

Funktionsweise von Märkten, Preisbildung, Elastizitäten, Auswirkungen von Staatseingriffen, Wohlfahrtsökonomie, Aussenwirtschaftstheorie, Wettbewerbsrecht und -politik

Wirtschaftsrecht 6 ECTS

Grundlagen, Falllösungsmethodik, allgemeines Vertragsrecht, wichtige Vertragstypen, Sicherungsmittel

Mathematik 1 und 2 2 x 3 ECTS

Grundlagen der Finanzmathematik, Beschreibung und Analyse quantitativ-ökonomischer Zusammenhänge mittels Folgen und Funktionen, Differential- und Integralrechnung

Business English 1 und 2 2 x 3 ECTS

Developing scientific and practical skills (reading techniques, summarizing and commenting on economic texts and business communications, creating different types of texts, taking part in meetings, presentations, etc.), introduction to the basic vocabulary of business and economics, knowledge and use of grammar at B2+/C1– level


« Eine ausgeprägte Handlungsorien­ tierung ist heute ebenso gefragt wie Fachwissen und analytische Fähigkeiten.»

Jon Parli, Student Betriebsökonomie, Teilzeit


Betriebsökonomie | 13

Das Hauptstudium (für alle Vertiefungen)

Erweiterung Ihrer Kompetenzen Im Hauptstudium erweitern, vertiefen und verknüpfen Sie Ihr betriebswirtschaftliches Methoden- und Fachwissen. Folgende Module erwarten Sie im Hauptstudium, unabhängig von der gewählten Vertiefung. MODULE HAUPTSTUDIUM: 54 ECTS Management Accounting 6 ECTS

Sinn, Zweck und Einsatzgebiete der Kostenrechnung; Aufbau eines Betriebsabrechnungsbogens; Kostenrechnung in der Praxis: Produktions-, Handels-, Dienstleistungsunternehmen; Erarbeitung der verschiedenen Kostenrechnungssysteme (Ist-, Normal-, Plan-, Voll- und Teilkosten); Erstellung von Planbilanzen, Planerfolgsrechnungen und Plangeldflussrechnungen; Investitionsrechnungsverfahren (statisch vs. dynamisch)

Human Capital Management 3 ECTS

Strategisches Personalmanagement, Leistungsanreize, Personalgewinnung, Motivation

International Business (English) 6 ECTS

International Business Environment and Business Systems, Multinational Enterprises (MNE) and Small and Medium International Enterprises (SMIE), Internationalization of Businesses and Foreign Market Entry Strategies, Regional Focus (China/India)

Operations- und Prozessmanagement 6 ECTS

Prozessmanagement, Prozess- und Produktdesign, Supply Chain Management, Lean Management

Leadership und Unternehmensethik 3 ECTS

Führung, Leadership, Corporate Social Responsibility, Ethik

Statistik 6 ECTS

Deskriptive Statistik (Tabellen, Diagramme, Kennzahlen), Wahrscheinlichkeitsrechnung und Wahrscheinlich­ keitsverteilungen, schliessende Statistik (Konfidenzintervalle, Hypothesentests), lineare Einfachregression

Makroökonomie 6 ECTS

Makroökonomische Zusammenhänge verstehen (Arbeitsmarkt, Gütermarkt, Geldmarkt, Devisenmarkt), makroökonomische Kennzahlen und ihre Messung, Determinanten des Wirtschaftswachstums, Ursachen und Auswirkungen konjunktureller Schwankungen, Wirtschaftspolitik: Ziele, Zielkonflikte und Instrumente

Business English Advanced 1 und 2 2 x 3 ECTS

Consolidating scientific and practical skills, discussing and presenting (orally and in writing) complex economic issues and business-related content, working with case studies, acquiring an advanced vocabulary of business and economics as well as advanced knowledge and use of grammar at C1/2 level

Wahlpflichtmodul 1 – 4 4 x 3 ECTS

Wechselndes Angebot, z.B. Economic Globalization, Management Consulting, Mergers & Acquisitions und strategische Allianzen, Unternehmensgründung, Strategic Foresight, Prozessmanagement, Sportmarketing, European Affairs, internationale Wirtschaftsgeschichte, Brennpunkte des Zeitgeschehens, Kultur­manage­ment, Psychologie, Public Relations, Zertifizierungsvorbereitung Projektmanagement, Bewertung von Finanzderivaten, Public Performance Management, Vorbereitung auf Sprachzertifikate


14 | Betriebsökonomie

Die Vertiefung General Management

Ihr Schwerpunkt: Geschäftsentwicklung Die Vertiefung General Management legt den Schwerpunkt auf die Geschäftsentwicklung von Unternehmen und Organisationen. Sie lernen Ansätze und konkrete Instrumente kennen, die Sie im Berufsleben anwenden können – von der Analyse bis zur Ausführung.

Absolventinnen und Absolventen verlassen die ZHAW School

sind in Industrie, Dienstleistung, Beratung, Handel und in der

of Management and Law als betriebswirtschaftliche Allroun-

Finanzbranche tätig.

der mit Fokus auf Geschäftsentwicklung. Mit diesem Kompetenzprofil sind Ihre beruflichen Möglichkeiten unmittelbar

Sie können das Studium als Voll- oder Teilzeitprogramm so-

nach dem Studium vielfältig: Sie arbeiten in anspruchsvollen

wie in der FLEX-Variante absolvieren. Der Bachelorabschluss

Fachpositionen, übernehmen Aufgaben in Projekten und

ermöglicht sowohl einen direkten Berufseinstieg als auch den

Stäben oder Führungsaufgaben auf Teamebene. Auch die

Übertritt in ein weiterführendes Masterstudium. Hier bietet

Selbstständigkeit ist eine Option. Branchenbezogen stehen

sich etwa unser Master of Science (MSc) in Business Admi-

verschiedene Wege offen: Absolventinnen und Absolventen

nistration with a Specialization in Marketing an.


Betriebsökonomie | 15

Ihre Module VERTIEFUNG GENERAL MANAGEMENT: 66 ECTS Advanced Strategic Management 6 ECTS

Bearbeitung von Fallstudien zu den Themen Corporate Governance, Corporate Social Responsibility, Innovation, Wettbewerbsvorteile, Diversifikation, strategische Allianzen, Wertschöpfung und Wachstum, Change Management, Strategic Leadership

Advanced Marketing 6 ECTS

Integrierte Marketingplanung, Kundenverständnis, Produktmanagement und Kundenbeziehungs­management

Strategic Project Management 3 ECTS

Projekte und Strategie, Projektportfoliomanagement mit Ideation, Priorisierung, Ausrichtung, Programm­management, Management strategischer Projekte

Enterprise Information Systems 6 ECTS

Ausgewählte Informationstechnologien, Informations- und Kommunikationssysteme

Advanced International Business (English) 6 ECTS

Managing International Opportunities and Risks, International Firm Readiness, Managing International Market Assessment and Selection, Managing International Financing of Business Operations, Managing International Employees and Teams, and Managing International Communication and Negotiation

Innovation und Entrepreneurship 6 ECTS

Neue Produkte und Dienstleistungen, Businessplan, Geschäftsmodelle

General Management Forum 6 ECTS

Auseinandersetzung mit aktuellen geschäftsrelevanten Trends und Ableitung branchen- und unternehmensbezogener Handlungsoptionen mit anschliessender Präsentation der Analysen, Erkenntnisse und Empfehlungen

Unternehmensrecht 6 ECTS

Gesellschaftsrecht, Konzernrecht, Wettbewerbsrecht, Schuldbetreibung und Konkurs

Integration General Management 6 ECTS

Integrative Bearbeitung betriebswirtschaftlicher Fallstudien mit anschliessender Präsentation der Analysen, Erkenntnisse und Empfehlungen, Management-Simulation

Bachelorarbeit 15 ECTS

Selbstständige schriftliche Bearbeitung eines betriebsökonomischen Problems im Bereich General Management mit wissenschaftlichen Methoden


16 | Betriebsökonomie

Die Vertiefung Banking and Finance

Ihr Schwerpunkt: Finanzsektor Der Finanzsektor ist einer der attraktivsten Arbeitgeber der Schweiz. Mit der Vertiefung Banking and Finance erwerben Sie ein breites Kompetenzprofil und werden zu gefragten Bank- und Finanzspezialisten ausgebildet.

Der Fokus der Vertiefung Banking and Finance liegt auf dem

und Organisationen aller Branchen. Aufgrund der erworbe-

Erwerb analytischer Fähigkeiten und fundierten Fachwissens

nen Kompetenzen aus der Vertiefungsrichtung sind Absol-

im Bereich des Banken- und Kapitalmarkts. Sie ­ können

ventinnen und Absolventen auf dem Arbeitsmarkt besonders

das Studium als Voll- oder Teilzeitprogramm sowie in der

in folgenden Segmenten der Finanzbranche gefragt: Banken,

FLEX-Variante absolvieren. Die Teilzeitvariante wird auch als

Finanzdienstleistungen, Pensionskassen, Anlagefonds, Ver-

«Program in English» angeboten.

mögensverwaltung, Finanzberatung und Finanzabteilungen von Unternehmen aller Branchen. Der erfolgreich abge-

Die Vertiefungsrichtung Banking and Finance wurde in Zu-

schlossene Bachelor in Betriebsökonomie mit der Vertiefung

sammenarbeit mit Schweizer Banken entwickelt. Ein erfolg-

Banking and Finance eröffnet die Möglichkeit, ohne weitere

reicher Studienabschluss befähigt Sie zur Ausübung an-

Nachqualifikationen in den aufbauenden Master of Science

spruchsvoller Tätigkeiten in Fachpositionen und legt die Basis

(MSc) in Banking and Finance einzusteigen.

für die Übernahme einer Führungsposition in Unternehmen


Betriebsökonomie | 17

Ihre Module VERTIEFUNG BANKING AND FINANCE: 66 ECTS Einführung Banking and Finance 6 ECTS

Überblick über die Finanzindustrie im Allgemeinen und den Bankensektor im Speziellen, Aufbau eines Finanzindustriebetriebs anhand bankbetriebswirtschaftlicher Theorien und Konzepte, branchenspezifische Geschäfte und Geschäftsbereiche, Zusammenhänge zwischen Bankenstruktur, -regulierung, -krisen und Geschäftsfeldern

Financial Instruments and Portfolio Theory (English) 6 ECTS

Pricing of Bonds, Term Structure of Interest Rates, Derivative Instruments, Complete Portfolios and Capital Asset Line, Efficient Diversification

Aktives Investmentmanagement 6 ECTS

Anlageinstrumente und ihre Bewertung, Performancemessung, Behavioral Finance, Technische Analyse, Alternative Investments, Quantitative Investmentstrategien, Private Equity

Quantitative Methoden 3 ECTS

Mathematische Grundlagen (Matrizen, Funktionen mit mehreren unabhängigen Variablen, partielle Ableitungen, Taylor-Reihen), Rendite und Risiko eines und mehrerer Assets, Einführung in die Nutzentheorie, Aspekte des Risikomanagements (VaR, Zeitaggregation von Renditen, höhere Momente), Optionen (Binomialmodell, Sensitivitätskennzahlen)

Corporate Finance and Risk Management (English) 6 ECTS

Financial Instruments and their Valuation, Capital Budgeting, Opportunity Cost of Capital, Capital Structure and Dividend Policy, Bank Lending Instruments and Collaterals, Risk-Based Pricing, Credit Risk Assessment, Corporate Loan Approval Process

Banksteuerung 6 ECTS

Ziele, Steuerungsbereiche und Controllingkonzepte für Banken, Rentabilitätssteuerung und Kapitalbudgetierung, externe Berichterstattung von Banken, Grundzüge der Rechnungslegung (inkl. Bilanzpolitik, Bilanzanalyse von Banken), Organisation von Banken, Risikomanagement als zentrale Aufgabe der Banksteuerung

Unternehmensund Steuerrecht 6 ECTS

Gesellschaftsrecht, Schuldbetreibungsrecht, unterschiedliche Steuerarten des schweizerischen Steuersystems, entsprechende Rechtsgrundlagen

Wealth Management and Compliance 6 ECTS

Beratungsprozess im Wealth Management unter Berücksichtigung von Compliance-Erfordernissen, Finanzplanung und Risikoprofilierung

Integration Banking and Finance 6 ECTS

Simulationsspiel Banking Game (extern), Bearbeitung vertiefungsspezifischer Case Studies

Bachelorarbeit 15 ECTS

Selbstständige schriftliche Bearbeitung eines betriebsökonomischen Problems im Bereich Banking and Finance mit wissenschaftlichen Methoden


18 | Betriebsökonomie

Die Vertiefung Accounting, Controlling, Auditing Ihr Schwerpunkt: Finanzielle Führung In der Vertiefung Accounting, Controlling, Auditing liegt der Schwerpunkt auf der Berichterstattung und der finanziellen Unternehmensführung. Sie erwerben analytische Fähigkeiten und fundiertes Fachwissen, das den Anforderungen im Arbeitsmarkt gerecht wird.

Die Studierenden lernen Ansätze und Instrumente kennen,

in allen Bereichen der Privatwirtschaft sowie der öffentlichen

mit denen sie in der Lage sind, die Vermögens-, Finanz- und

Verwaltung. Dort übernehmen Sie anspruchsvolle Fachposi-

Ertragslage von Organisationen abzubilden und damit die

tionen und in der Folge auch Führungsverantwortung. Absol-

Entscheidungsgrundlagen für die Planung und Steuerung

ventinnen und Absolventen sind auf dem Arbeitsmarkt bran-

bereitzustellen. Das Studium kann als Voll- oder Teilzeitpro-

chenübergreifend besonders in Finanzabteilungen gefragt.

gramm absolviert werden.

Zudem eröffnen sich Berufsperspektiven in der Wirtschaftsprüfung oder Unternehmensberatung.

Im Studium werden die Ansprüche des Kapitalmarkts und der Regulatoren geklärt sowie Fachkenntnisse im Bereich

Der Bachelorabschluss ermöglicht sowohl einen direkten Be-

der Unternehmensfinanzierung und der finanziellen und wert­

rufseinstieg als auch den Übertritt in ein weiterführendes

orientierten Unternehmensführung erworben. Sie beschäfti-

Masterstudium in Accounting and Controlling. Zudem er-

gen sich eingehend mit der finanziellen Berichterstattung und

möglicht er den Einstieg in anerkannte branchenspezifische

der Abschlussprüfung. Zudem lernen Sie, Unternehmen zu

Weiterbildungen, etwa zum eidgenössisch diplomierten

bewerten und Hebel zur Steigerung des Unternehmenswerts

Steuerexperten, Wirtschaftsprüfer oder Experten in Rech-

zu identifizieren. Nach erfolgreichem Abschluss arbeiten Sie

nungslegung und Controlling.


Betriebsökonomie | 19

Ihre Module VERTIEFUNG ACCOUNTING, CONTROLLING, AUDITING: 66 ECTS Corporate Finance and Valuation 6 ECTS

Unternehmensfinanzierung, Financial Instruments, Corporate Valuation, Merger and Acquisition Accounting

Consolidated Financial Statements (English) 6 ECTS

Consolidated Financial Statements, Equity Accounting, Cash Flow Statements, Goodwill Accounting and Purchase Price Allocation

Auditing 6 ECTS

Gesetzliche Grundlagen der Revision, Revisionsbranche, Entwicklungstendenzen der Rechnungs­ legungsvorschriften, Berichterstattung, Prüfungsplanung, Live Cases, IKS

Corporate Performance Management 6 ECTS

Controllingkonzeption, Aufgabe und Information durch das Controlling, Instrumente des Performance Managements, Kostenmanagement, Prozesskostenrechnung, Standardkostenrechnung

Enterprise Information Systems 3 ECTS

Funktionsweise, Anwendung und Architektur von ERP-Systemen und unternehmens­übergreifender betrieblicher Standardsoftware

Steuerrecht 6 ECTS

Steuern und andere öffentliche Abgaben, Einkommens- und Vermögenssteuern, Verfahren, Gewinn- und Kapitalsteuern, steuerliche Gewinnermittlung, Grundstückgewinnsteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben, Mehrwertsteuer

Turnaround Management (English) 6 ECTS

Discussion of Financial Crises, Introduction to Turnaround Concept and Content, Tax and Legal Provisions, Financial-Restructuring Measures for Equity and Liability Instruments, The Perspective of Business Partners

Unternehmensrecht 6 ECTS

Gesellschaftsrecht, Konzernrecht, Fusionsgesetz, Kapitalanlagengesetz, unlauterer Wettbewerb, Kartellrecht, Schuldbetreibung und Konkurs

Integration Accounting, Controlling, Auditing 6 ECTS

Bearbeitung einer themenübergreifenden Praxisfallstudie mit Praxispartnern

Bachelorarbeit 15 ECTS

Selbstständige schriftliche Bearbeitung eines betriebsökonomischen Problems im Bereich Accounting, Controlling, Auditing mit wissenschaftlichen Methoden


20 | Betriebsökonomie

Die Vertiefung Economics and Politics

Ihr Schwerpunkt: Öffentlicher Sektor Schaffen Sie optimale Voraussetzungen für Ihre Karriere. Zum Beispiel im öffentlichen Sektor, dem grössten Arbeitgeber der Schweiz. Mit der Vertiefung Economics and Politics werden Sie zu Betriebs­ ökonomen mit einem breiten, fundierten und praxisorientierten betriebswirtschaftlichen Fachwissen ausgebildet. In den Vertiefungsfächern lernen Sie die Besonderheiten von

sind dort mit anspruchsvollen Aufgaben auf den unter­

Institutionen, Unternehmen und Organisationen des öffentli-

schiedlichen Stufen betraut und können nach kurzer Zeit

chen Sektors kennen und werden befähigt, Ihr Wissen spe-

Führungsverantwortung (z.B. als Teamleiterin oder -leiter)

ziell in diesem Kontext anzuwenden. Das Studium wird als

übernehmen.

Vollzeitprogramm absolviert. Mit dem Bachelorabschluss erfüllen Sie auch die VoraussetAls Absolventin oder Absolvent der Vertiefung Economics

zungen für ein weiterführendes Masterstudium. Im Besonde-

and Politics arbeiten Sie in allen Bereichen der öffentlichen

ren bietet sich hier unser Master of Science (MSc) in Business

Verwaltung, bei öffentlichen Unternehmen, in der Privatwirt-

Administration mit den beiden Vertiefungen Public and Non-

schaft und bei nationalen und internationalen Nichtregie-

profit Management sowie Health Economics and Healthcare

rungs- und Nonprofit-Organisationen (NGOs und NPOs). Sie

Management an.


Betriebsökonomie | 21

Ihre Module VERTIEFUNG ECONOMICS AND POLITICS: 66 ECTS Politikwissenschaft 6 ECTS

Politische Philosophie, der liberale Rechtsstaat, der föderale Staatsaufbau der Schweiz, das politische System der Schweiz, die Legislative, die Exekutive und die Judikative auf Bundesebene, der Gesetzgebungsprozess, die Parteien und die wirtschaftspolitisch aktiven Verbände, Lobbyismus, ausländische Verfassungssysteme

Public Management 6 ECTS

Hintergrund und Entwicklung des öffentlichen Sektors, New Public Management als Verwaltungsreform, politische und betriebliche Steuerung von Verwaltungen/NPOs, strategisches Management in Verwaltungen/NPOs, E-Government

Politische Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit 3 ECTS

Einführung in die Kompetenzen für Politik und Kommunikation, Politiksysteme, Politikfelder, Politikarena, politische Kommunikation, Unternehmenskommunikation, Corporate Citizenship, Public Affairs: Aufgaben, Strukturen, Tätigkeitsfelder, Medien, aktuelle Fragen zu Public Affairs anhand von Fallbeispielen

Governance 6 ECTS

Einführung in die Begriffe und Thematik der Governance im öffentlichen Sektor (Verwaltungen/NPOs) unter Einbezug internationaler und nationaler Standards, Steuerung und Auslagerung staatlicher Aufgaben bzw. Organisationen, einschliesslich Beteiligungsmanagement, Eigentümerstrategie und Organisationsformen, Zusammensetzung und Anforderungen der Vertretung in Führungsgremien, Anforderungen an das Berichtswesen, Transparenz und Compliance, Aufsicht und Controlling, Erarbeitung eines Stakeholdermanagements für den Auslagerungsprozess

Public Financial Management (English) 6 ECTS

Content and Context of Public Financial Management, Financial Accounting and Reporting in Public/NPO Sector, Public Controlling (Controlling, Management Control, Budgeting), Internal Controls, Public Private Partnership, Fundraising and Sponsoring

Steuerrecht 6 ECTS

Steuern und andere öffentliche Abgaben, Grundkonzepte nationaler Besteuerungssysteme, Rechtsgrundlagen der unterschiedlichen Steuerarten, Einkommens- und Vermögenssteuern natürlicher Personen, Rechtsmittelverfahren und Steuerstrafrecht, Einkommens- und Vermögenssteuern Selbstständigerwerbender, Gewinn- und Kapitalsteuern juristischer Personen, Mehrwertsteuer, Grundstückgewinnsteuer, Verrechnungssteuer, Föderalismus und Steuerpolitik, Finanzausgleich, internationale Abgrenzung von Besteuerungshoheiten

Ökonomik der Wirtschaftspolitik 6 ECTS

Wohlfahrtskriterien, neue politische Ökonomie (public choice), allokationspolitische Anwendung: Umweltund Klimapolitik, verteilungspolitische Anwendung: Sozialpolitik, Steuersystem und Finanzpolitik Schweiz, optimal taxation, Kredit- versus Steuerfinanzierung, Staatsschulden

Öffentliches Recht und Europarecht 6 ECTS

Grundbegriffe des Bundesstaatsrechts, Strukturprinzipien der Bundesverfassung, Grundrechte, politische Rechte, Bürgerrecht, Kompetenzverteilung zwischen Bund, Kantonen und Gemeinden, Rechtsquellen und Rechtsanwendung im Verwaltungsrecht, Träger und Formen des Verwaltungshandelns, Prinzipien des Verwaltungshandelns, Verwaltungsverfahren, öffentliches Sachenrecht, Bewilligungen und Konzessionen, öffentliche Abgaben, Polizei, Rechtsnatur der Europäischen Gemeinschaft und der Europäischen Union, europarechtliche Institutionen, europarechtliche Rechtsquellen, EG-Recht und Recht der Mitgliedstaaten

Integration Economics and Politics 6 ECTS

Anwendung des Instrumentariums der Struktur-, Prozess- und Outcome-Evaluation und deren kritische Reflexion, Cases aus verschiedenen Politikfeldern (z.B. Gesundheitspolitik, Umweltpolitik), interdisziplinäres Management Game und Kommunikationsworkshops

Bachelorarbeit 15 ECTS

Selbstständige schriftliche Bearbeitung eines betriebsökonomischen Problems im Bereich Economics and Politics mit wissenschaftlichen Methoden


22 | Betriebsökonomie

Die Vertiefung Risk and Insurance

Ihr Schwerpunkt: Versicherungswesen Wir vermitteln Ihnen breites betriebswirtschaftliches Fachwissen sowie vertiefte, praxisorientierte Kenntnisse im Versicherungs­ wesen. Die Wahl dieser Vertiefungsrichtung ergibt Sinn, denn die Nachfrage nach bestens ausgebildeten Entscheidungsträgern in der Versicherungswirtschaft ist gross. Die Vertiefung Risk and Insurance wurde in Zusammenarbeit

formulieren Sie Produktstrategien und erarbeiten Marketing-

mit der Praxis entwickelt und wird vom Schweizerischen Ver-

und Vertriebskonzepte. Des Weiteren behandeln Sie die

sicherungsverband (SVV) und der Stadt Winterthur unter-

rechtlichen Aspekte von Versicherungsverträgen sowie der

stützt. Sie können das Studium als Teilzeit- oder FLEX-Modell

Versicherungsaufsicht. Nach Abschluss des Studiums arbei-

absolvieren.

ten Sie typischerweise in allen Bereichen der Versicherungswirtschaft, insbesondere der Privatassekuranz, der Kranken-

In der Vertiefung Risk and Insurance bilden wir Sie zu Versi-

und Unfallversicherung sowie der Rückversicherung. Zudem

cherungsspezialistinnen und -spezialisten aus. Dabei legen

sind Sie befähigt, Führungsverantwortung zu übernehmen.

wir den Schwerpunkt auf den Erwerb analytischer Fähigkeiten und fundierten Fachwissens. Sie gewinnen eine Übersicht

Der Bachelorabschluss ermöglicht sowohl einen direkten Be-

über Wertschöpfungsprozesse sowie die Produktentwicklung

rufseinstieg als auch den Übertritt in ein weiterführendes

und -pflege im Versicherungsmarkt. Zudem analysieren und

Masterstudium.


Betriebsökonomie | 23

Ihre Module VERTIEFUNG RISK AND INSURANCE: 66 ECTS Einführung Risk and Insurance 6 ECTS

Definition von Risiko und Risikomanagement, Versicherung im Kontext von Risikomanagement, Marktund Branchenübersicht, Grundlagen des Versicherungsgeschäfts, das Vorsorgesystem der Schweiz, Versicherungssysteme und Wertschöpfungsketten, Geschäftsmodelle, rechtliche Grundlagen, Versicherungstechnik, Prozesslandschaft

Produktmanagement 6 ECTS

Prinzipien der Produktentwicklung und -pflege, externe und interne Einflussfaktoren, methodische Ansätze (White Labeling, Plattformlösungen, Mass Customization), Produktinnovationen, Kreativitätstechniken, Produktmanagementprozess, Pricing/Prämienkalkulation (NL/Leben), Reservekalkulation (NL), Underwriting, Erarbeitung von Produktstrategien

Versicherungsvertragsund -aufsichtsrecht 3 ECTS

Versicherungsaufsichts- und Versicherungsvertragsrecht

Haftpflicht- und Sozialversicherungs­ recht 6 ECTS

Sozialversicherungsrecht, ausservertragliches Haftpflichtrecht, Steuerrecht, Wettbewerbsrecht, Geldwäscherei

Claims Management 6 ECTS

Schaden- und Leistungsfallregulierung, rechtliche Aspekte, Supply Management, Schadenregistrierung, Case Management, Komplexschäden, Prävention

Marketing und Vertrieb 6 ECTS

Kanäle und Vertriebssteuerung in den verschiedenen Versicherungsunternehmen, Beratungskonzept, Kundenportfolio und -gespräch, Verkaufs- und Kundenservice, Führung im Verkauf, Incentives und Verkaufsunterstützung, Kundenbeziehungsmanagement (CRM), analytisches CRM, Kundenwert, Kundenorientierung

Management of an Insurance Company (English) 6 ECTS

Frame of Reference, Strategic Management, Development of Strategic Options, Business Models and Innovation, Leadership and Change, PR/Communication, Management by Objectives, Governance and Risk Management, Value Creation and Implementation, Accounting Principles, KPI

Unternehmensrecht 6 ECTS

Gesellschaftsrecht, Konzernrecht, Fusionsgesetz, Kapitalanlagengesetz, unlauterer Wettbewerb, Kartellrecht, Schuldbetreibung und Konkurs

Integration Risk and Insurance 6 ECTS

Insurance Management Game, Bearbeitung vertiefungsspezifischer Case Studies

Bachelorarbeit 15 ECTS

Selbstständige schriftliche Bearbeitung eines betriebsökonomischen Problems im Bereich Risk and Insurance mit wissenschaftlichen Methoden


Wirtschaftsrecht

« Studienabgänger im Wirtschaftsrecht stellen wir gerne ein. Sie verbinden juristische Kenntnisse mit einem soliden betriebswirtschaftlichen Fundament. Mit ihrer Berufserfahrung können sie sich erfolgreich in unserem komplexen Fachgebiet etablieren.»

Gisela Mathis, Chefin Division Nord, Kantonales Steueramt Zürich


Wirtschaftsrecht | 25

Der Mehrwert des Studiums

Die Ausbildungsziele und Ihre Perspektiven Die Wirtschaft braucht praktisch denkende Wirtschaftsjuristinnen und Wirtschaftsjuristen mit einem Sinn für ökonomische Zusammenhänge. Dieser Studiengang bereitet Sie auf anspruchsvolle Aufgaben an der Schnittstelle von Wirtschaft und Recht vor. AUSBILDUNGSZIELE

BERUFSBILD UND PERSPEKTIVEN

Der Studiengang Wirtschaftsrecht baut auf den drei Stand-

Der Studiengang richtet sich an Personen, die anspruchs-

beinen Rechtswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften

volle Positionen in Recht und Wirtschaft anstreben. Das

und Kommunikation auf. Das abwechslungsreiche, an-

breite Spektrum der beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten

spruchsvolle Studienprogramm ist damit genau auf die An-

umfasst sowohl juristische Tätigkeiten als auch Manage-

forderungen der wirtschaftsjuristischen Praxis zugeschnitten.

mentfunktionen in allen Zweigen der Wirtschaft.

Im Mittelpunkt des Studiums stehen die Rechtswissen-

Als Wirtschaftsjuristinnen und -juristen verfügen Sie sowohl

schaften. Der Fokus der juristischen Ausbildung liegt auf

über eine solide juristische Fachkompetenz als auch über

nationalem und internationalem Wirtschaftsrecht, das rund

Managementfähigkeiten. Sie sind in der Lage, juristische und

60 Prozent des Studienprogramms ausmacht. Während des

betriebswirtschaftliche Gesichtspunkte zu kombinieren so-

Studiums setzen Sie sich intensiv mit den Kerngebieten des

wie interdisziplinär zu denken und zu handeln. Ihr juristischer

Wirtschaftsrechts sowie der juristischen Methodik und Ar-

Horizont reicht über die Landesgrenzen hinaus und umfasst

beitsweise auseinander. Sie lernen komplexe, wirtschafts-

auch das internationale Wirtschaftsrecht.

rechtliche Fragestellungen systematisch anzugehen und praxisgerechte Lösungen zu entwickeln.

Nach dem Abschluss haben Sie zudem die Möglichkeit, einen konsekutiven Master zu erwerben – etwa in Manage-

Das zweite Standbein sind die Wirtschaftswissenschaf-

ment and Law.

ten. Hier erwerben Sie zentrale Managementkompetenzen und entwickeln ein geschärftes Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge. Damit verfügen Sie über ein solides betriebswirtschaftliches Fundament für interdisziplinäre Problemlösungen. Dieser Teil umfasst rund 25 Prozent des Studienprogramms. Als Wirtschaftsjuristin und -jurist müssen Sie argumentieren und überzeugen können. Kommunikation bildet deshalb die dritte Komponente mit rund 15 Prozent des Studien­ programms. Im Hinblick auf die internationale Ausrichtung des Studiengangs gehört dazu insbesondere die englische Rechts- und Wirtschaftssprache.

Tätigkeitsfelder Zu den typischen Berufsfeldern gehören: –  Compliance in Dienstleistungs- und Industrieunternehmen –  Steuerberatung und -verwaltung –  Versicherungswesen –  Personalwesen –  Treuhandgeschäft –  Wirtschaftsprüfung und Audit –  Unternehmensberatung

www.zhaw.ch/sml/bachelor-wr


« In der Praxis sind rechtliche und wirtschaftliche Fragen eng verbunden. Darauf ist der Studiengang Wirtschaftsrecht ausgerichtet.»

Florence Born, Studentin Wirtschaftsrecht, Teilzeit


Wirtschaftsrecht | 27

Der Aufbau des Studiums

Ihr Studium im Überblick Bei uns bleiben Sie flexibel, denn unsere Studiengänge absolvieren Sie als Vollzeit- oder Teilzeitprogramm. Wie es für Sie am besten passt.

Das Studium besteht aus zwei Stufen: Assessmentstufe und

Der Studiengang kann als Vollzeit- oder Teilzeitprogramm ab-

Hauptstudium. Auf der Assessmentstufe stehen die Erarbei-

solviert werden. Im Vollzeitstudium findet der Unterricht pro

tung der methodischen Grundlagen und die Vermittlung von

Woche an vier oder fünf Tagen statt und das Studium dauert

Basiswissen im Zentrum. In dieser Anfangsphase geht es

in der Regel sechs Semester. Mit der Möglichkeit des Teil­

auch darum festzustellen, ob Sie für ein Wirtschaftsrechts-

zeitstudiums wird die Hochschule dem Bedürfnis gerecht,

studium geeignet sind. Ein erfolgreiches Bestehen der As-

par­allel zum Studium einer beruflichen Tätigkeit nachgehen

sessmentstufe ist Voraussetzung für den Übertritt ins Haupt-

zu können. In diesem Fall findet der Unterricht zweimal pro

studium.

Woche ganztags statt (an wechselnden Werktagen Montag bis Freitag). Das Teilzeitstudium dauert in der Regel acht

Im Hauptstudium erweitern, vertiefen und verknüpfen Sie Ihr

­Semester. Wir raten ausdrücklich davon ab, neben dem Teil-

betriebswirtschaftliches und rechtswissenschaftliches Me-

zeitstudium mehr als 60 Prozent zu arbeiten.

thoden- und Fachwissen. Zudem haben Sie die Möglichkeit, in verschiedenen Wahlpflichtmodulen das Studium gemäss Ihren persönlichen Interessen zu gestalten.

ÜBERSICHT VOLLZEIT- UND TEILZEITSTUDIUM Beruf/Masterstudium Semester

Vollzeitstudium

Teilzeitstudium

8 7 6 5 4

Hauptstudium Hauptstudium

3 2 1

Assessmentstufe

Assessmentstufe


Wirtschaftsrecht | 29

Die Assessmentstufe

Ihr Grundstein zum Erfolg Auf der Assessmentstufe stehen die Erarbeitung der methodischen Grundlagen und die Vermittlung von Basiswissen im Zentrum. Hier legen Sie den Grundstein für den erfolgreichen Ausbau Ihrer Kompetenzen im Hauptstudium.

MODULE ASSESSMENTSTUFE: 60 ECTS Anspruchsgrundlagen im Privatrecht 6 ECTS

Ausservertragliches Haftpflichtrecht, Personenrecht, Sachenrecht

Rechtsgeschäfte im Privatrecht 6 ECTS

System der privatrechtlichen Rechtsgeschäfte, Entstehung und Wirkung von Verträgen, besondere Vertragstypen

Staats- und Verwaltungsrecht 6 ECTS

Grundlagen des Staatsrechts, Rechtsquellen und Rechtsanwendung im Verwaltungsrecht, Prinzipien des Verwaltungshandelns

Strafrecht 6 ECTS

Aufgabe und Funktionsweise des Strafrechts, zentrale wirtschaftsrechtliche Tatbestände des Schweizerischen Strafgesetzbuchs

Juristische Methodik 6 ECTS

Effizientes Suchen und Auswerten der relevanten Rechtsquellen, Grundregeln für die Anfertigung eines Legal Memorandums

Zivilprozessrecht und SchKG 6 ECTS

Rechtsdurchsetzung, zivilprozessuale Rechtsmittel, Betreibung auf Pfändung und Konkurs

BWL – Grundlagen und Strategie 6 ECTS

Unternehmensstrategie, betriebswirtschaftliche Prozesse, Projektmanagement

Financial Accounting 6 ECTS

Finanzbuchhaltung, Jahresrechnung, Einzel- und Konzernabschluss

Sprache und Recht, Kommunikation und Recht 2 x 3 ECTS

Juristische und wissenschaftliche Fachsprache, Argumentationstheorie und -praxis

Legal English 1 und 2 2 x 3 ECTS

Key vocabulary of legal and business English, principles and terminology of specific legal topics


30 | Wirtschaftsrecht

Das Hauptstudium

Erweiterung Ihrer Kompetenzen Im Hauptstudium erweitern, vertiefen und verknüpfen Sie Ihr ­betriebswirtschaftliches und rechtswissenschaftliches Methodenund Fachwissen. Zudem haben Sie die Möglichkeit, das Studium mit verschiedenen Wahlpflichtmodulen gemäss Ihren persönlichen Interessen zu gestalten. MODULE HAUPTSTUDIUM: 120 ECTS Gesellschaftsrecht 6 ECTS

Personen- und Kapitalgesellschaften mit Schwerpunkt Aktienrecht, Innen- und Aussenverhältnisse der einzelnen Gesellschaftsformen

Vertragsrecht und Vertragsgestaltung 6 ECTS

Vertiefung Vertragsrecht, Planung und Gestaltung von Verträgen

Wirtschaftsjuristischer Projektauftrag 3 ECTS

Vertiefung juristische Recherche, Vertiefung Legal Memorandum

Arbeits- und Sozial­versicherungs­recht 6 ECTS

Einzelarbeitsvertrag und besondere Arbeitsvertragsverhältnisse, kollektives Arbeitsrecht, Sozialversicherungsrecht

Öffentliches Wirtschaftsrecht 6 ECTS

System des öffentlichen Wirtschaftsrechts, übergreifende Prinzipien des öffentlichen Wirtschaftsrechts, Verfahren und Rechtspflege im öffentlichen Wirtschaftsrecht

Steuerrecht 6 ECTS

Einkommens- und Vermögenssteuer natürlicher Personen sowie Selbstständigerwerbender, Mehrwertsteuer, Gewinn- und Kapitalsteuer juristischer Personen

Immaterialgüter- und Wettbewerbsrecht 6 ECTS

Schweizerisches und internationales Kartellrecht, immaterialgüterrechtlicher Schutz, Lauterkeitsrecht

Public and Private International Law (English) 6 ECTS

The system of international law, general public international law and core areas of public international economic law, international private law

European Law (English) 6 ECTS

Institutional structure of the EU, core areas of EU economic law (in particular internal market, economic and monetary union)

Anglo-American Law (English) 3 ECTS

Sources and characteristics of US law; US constitutional law

Integrative Fallstudien 3 ECTS

Vertiefung zentraler wirtschaftsjuristischer Themenbereiche anhand von Praxisfällen


Wirtschaftsrecht | 31

FORTSETZUNG MODULE HAUPTSTUDIUM Wahlpflichtmodul interdisziplinärer Schwerpunkt 6 ECTS

Ausgewähltes Vertiefungsangebot zu wirtschaftsjuristisch relevanten Themenbereichen

Wahlpflichtmodule Recht und Wirtschaft 4 x 3 ECTS

Ausgewähltes Wahlangebot zu wirtschaftsjuristisch relevanten Themenbereichen

Management Accounting 6 ECTS

Kalkulation und Betriebsabrechnung, Investitionsrechnung, Unternehmensbewertung

Marketing und Human Capital Management 6 ECTS

Markt- und Unternehmensanalyse aus Marketingsicht und Entwicklung Marketingstrategie, Human-CapitalStrategie als wesentlicher Bestandteil der Unternehmensstrategie

Volkswirtschaftslehre 6 ECTS

Mikro- und Makroökonomie, Aussenwirtschaft und Wettbewerbspolitik

International Business and Ethics (English) 6 ECTS

International Business Systems and Competitiveness, Internationalization and Foreign Market Entry, Business Ethics

Legal English Advanced 1 und 2 2 x 3 ECTS

Development of reading skills through course-related academic texts, court decisions and other legal sources, development of case brief writing skills

Bachelorarbeit 15 ECTS

Selbstständige schriftliche Bearbeitung eines wirtschaftsjuristischen Themas


Wirtschafts­ informatik

« Wir stellen immer wieder mit Freude Studienabgänger der ZHAW ein. Sie bringen das nötige Fachwissen sowohl im Bereich Wirtschaft wie auch in der Informatik mit. Zudem haben die meisten schon praktische Erfahrungen im Arbeitsalltag gesammelt.» Christopher Oehri, Director Risk Assurance, PwC, ZHAW-Absolvent


Wirtschaftsinformatik | 33

Der Mehrwert des Studiums

Die Ausbildungsziele und Ihre Perspektiven An der Schnittstelle zwischen Mensch und Technologie tragen ­Wirtschaftsinformatikerinnen und -informatiker entscheidend zum unternehmerischen Erfolg bei. Wir vermitteln Ihnen die Kenntnisse, um den hohen Anforderungen des Arbeitsmarkts gerecht zu werden.

AUSBILDUNGSZIELE

BERUFSBILD UND PERSPEKTIVEN

Die Wirtschaftsinformatik befasst sich mit der Planung, Ent-

Wirtschaftsinformatikerinnen und -informatiker sorgen am

wicklung, Implementierung und Nutzung von Informations-

Nervensystem von Unternehmen für dessen Funktionsfähig-

und Kommunikationssystemen in Organisationen. Sie trägt

keit und Optimierung. Sie analysieren, wie Geschäftspro-

damit entscheidend zum Funktionieren von Unternehmen im

zesse durch Informations- und Kommunikationstechnolo-

Informationszeitalter bei. Zweck von Informationssystemen

gien verbessert werden können. Dazu konzipieren, planen,

ist es, Mitarbeitende und Maschinen mit Informationen zu

implementieren und betreiben sie innovative und komplexe

versorgen, um so das betriebliche Geschehen zu lenken.

soziotechnische Systeme.

Kommunikationssysteme erlangen ihre Bedeutung dadurch, dass Informationen ausgetauscht werden müssen, damit Aufgaben koordiniert erledigt werden können. Der Schwerpunkt des Studiums liegt in der Prozessbetrachtung von Unternehmen. Dabei befasst sich die Wirtschaftsinformatik an der ZHAW School of Management and Law mit der Schnittstelle zwischen Business Process Management und Enterprise Application Integration. Ein wichtiger Bereich ist in diesem Zusammenhang das Prozessdesign, das die betrieblichen Anforderungen und damit den Kontext der technischen Umsetzung definiert. Das Prozessdesign ist ein entscheidender Bestandteil des Anforderungsmanagements, das als zentrale Kompetenz von Wirtschaftsinformatikerinnen und -informatikern angesehen wird. Im Zug einer Integration auf Prozessebene stellen sich organisatorische Fragen bezüglich der Haltung, der Qualität und der Verfügbarkeit von Daten (Datendesign) sowie nach der Datenverantwortung. Diese Themen sind interdisziplinärer Natur, da sowohl technische Architekturkomponenten als

Tätigkeitsfelder Das Studium der Wirtschaftsinformatik richtet sich an Personen, die Aufgaben im Management, in der IT-Beratung und Projektleitung sowie in der Modellierung von Unternehmensprozessen anstreben. Wirtschaftsinformatikerinnen und -informa­ tiker werden in allen Unternehmensberei­ chen und Branchen gebraucht, in denen ein hoher Bezug zur Informationstechnolo­ gie gegeben ist. Dazu gehören Tätigkeiten in der Systementwicklung oder -analyse, in der Benutzerberatung sowie in IT-Cont­ rolling und -Organisation. Aber auch ausserhalb von IT-Abteilungen sind betriebswirtschaftliche Tätigkeiten auf IT angewiesen – etwa in Controlling, Logistik, Beschaffung, Vertrieb oder Marketing.

auch organisatorische Weisungen einen Teil der Realisierung ausmachen.

www.zhaw.ch/sml/bachelor-win


« Die Balance zwischen IT-Skills wie Programmieren und Wirtschaftswissen ist optimal. Im Studium werde ich gut auf die Herausforderungen an der Schnittstelle zwischen IT-Usern und Entwicklern vorbereitet.»

Raul Mächler, Student, Wirtschaftsinformatik, Teilzeit


Wirtschaftsinformatik | 35

Der Aufbau des Studiums

Ihr Studium im Überblick Wirtschaftsinformatik können Sie als Voll- oder Teilzeitstudium absolvieren. Wählen Sie selbst, ob Sie neben dem Studium arbeiten oder sich Zeit für etwas anderes nehmen.

Das Studium besteht aus zwei Stufen: Assessmentstufe und

Regel sechs Semester. Mit dem Teilzeitstudium geben wir

Hauptstudium. Auf der Assessmentstufe steht die Vermitt-

Ihnen die Möglichkeit, parallel zum Studium zu arbeiten. In

lung von Basiswissen im Vordergrund. Ein erfolgreiches Be-

diesem Fall findet der Unterricht an einem Tag sowie an ma-

stehen ist die Voraussetzung für den Übertritt ins Hauptstu-

ximal zwei Abenden und eventuell am Samstagvormittag

dium. Im Hauptstudium wird das Wissen erweitert und

statt. Das Teilzeitstudium dauert acht Semester. Wir raten

vertieft.

ausdrücklich davon ab, neben dem Teilzeitstudium mehr als 60 Prozent zu arbeiten.

Der Studiengang kann als Vollzeit- oder Teilzeitprogramm absolviert werden. Im Vollzeitstudium findet der Unterricht wöchentlich an vier oder fünf Tagen statt und dauert in der

ÜBERSICHT VOLLZEIT- UND TEILZEITSTUDIUM Beruf/Masterstudium Semester

Vollzeitstudium

Teilzeitstudium

8 7 6 5 4

Hauptstudium Hauptstudium

3 2 1

Assessmentstufe

Assessmentstufe


Wirtschaftsinformatik | 37

Die Assessmentstufe

Ihr Grundstein zum Erfolg Auf der Assessmentstufe stehen die Erarbeitung der methodischen Grundlagen, die Vertiefung des logischen Denk- und Abstraktionsvermögens sowie Basiswissen in Betriebswirtschaftslehre, Informatik und Wirtschaftsinformatik im Zentrum.

MODULE ASSESSMENTSTUFE: 60 ECTS Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 ECTS

Das neue St. Galler Management-Modell, Wirtschaftsethik, betriebswirtschaftliche Prozesse und Funktionen, Wirtschaftssektoren, Anspruchsgruppen

Wissenschaftliche Methoden der Wirtschaftsinformatik 6 ECTS

Studierkompetenzen, wissenschaftliches Arbeiten, kritisches sowie vernetztes Denken und Reflektieren, Denkstrategien, Problemabstraktion in der Wirtschaftsinformatik, Problemlösungskompetenz

Einführung in die Wirtschaftsinformatik 6 ECTS

Grundlagen der Wirtschaftsinformatik, Informationssysteme, IT-Infrastruktur­komponenten, (Unternehmens-)Portale, Kommunikationssysteme, Internet, World Wide Web, Web 2.0, Unterstützung der Wissens- und Zusammenarbeit, Electronic Commerce, Anwendungssysteme, Integrierte Informationsverarbeitung

Software Engineering 6 ECTS

Objektorientiertes (OO) Design und Umsetzung von Software: OO-Programmieren, Modellieren (UMLKlassendiagramme), Algorithmen, Datenstrukturen, Design Patterns und Software-Engineering-Prinzipien (basierend auf Java), Entwicklungsmethoden

Mathematik 1 und 2 2 x 3 ECTS

Lösungsverfahren von Gleichungen, Beschreibung und Analyse quantitativ-ökonomischer Zusammenhänge mittels Funktionen, Beschreibung von Folgen, Differenzialrechnung, Grundlagen der Finanzmathematik: Zinseszins- und Rentenrechnung

Business English 1 und 2 2 x 3 ECTS

Business correspondence, oral text summaries, listening comprehension, introduction to the basic vocabulary of business, taking part in meetings, writing workshop, writing business reports, business vocabulary

Financial and Management Accounting 6 ECTS

Presentation and Disclosure (Rechnungslegungsrecht nach OR, Grundsätze aus Swiss GAAP FER, IFRS), Cash Flow Statements, Financial Statement Analysis, Einführung in die betriebliche finanzielle Steuerung von Unternehmen, Kostenrechnungsinstrumente

Kommunikation 6 ECTS

Verhandlungstechnik, Präsentationstechnik, Kommunikationssituationen in Unternehmen, Gesprächstechniken, Überzeugungsreden, Reflexion des eigenen kommunikativen Verhaltens und Handelns, wissenschaftliches Schreiben

Requirements Engineering 6 ECTS

Vom Kundenkontakt via Anforderungsdokument zur Systemspezifikation, Methoden und Modelle zur Anforderungserhebung und -analyse, Szenarien, Use Cases, Activities, Sequenz- und Klassendiagramme (UML) sowie Systemdesign (Architektur, Basisarchitekturen und ihre Evaluation), Software-Engineering-Prinzipien

Volkswirtschaftslehre 6 ECTS

Mikro- und Makroökonomie; Aussen-, Wirtschafts- und Wettbewerbspolitik


38 | Wirtschaftsinformatik

Das Hauptstudium

Erweiterung Ihrer Kompetenzen Im Hauptstudium werden sowohl der interdisziplinäre Charakter der Wirtschaftsinformatik wie auch die Eigenständigkeit der Disziplin herausgestellt. Dabei rücken die betriebliche Integration und die Umsetzung des erworbenen Wissens in den Vordergrund.

MODULE HAUPTSTUDIUM: 120 ECTS Operations und Prozesse 6 ECTS

Prozessmanagement, Prozess- und Produktdesign, Supply Chain Management, Lean Management

IT Project Management 6 ECTS

Anwendung etablierter Projektmanagementmethoden, Planung und Strukturierung von IT-Projekten, bekannte Problemgebiete in IT-Projekten, Zusammenhang zwischen Projektmanagement und Vorgehensmodellen in der IT

Web Engineering 3 ECTS

Methoden, Modelle und Technologien zum Design und zur Umsetzung von Web-Applikationen (HTML, CSS, JavaScript, PHP, MySQL, Libraries, Application Frameworks und CMS)

Information Management 6 ECTS

Design und Umsetzung von Informationssystemen mit Fokus auf Methoden, Modelle, Metamodelle, ModelMapping und Technologien (XML, XSD, XPath, XSLT, RM, SQL, ER, OO, Software-Engineering-Prinzipien, Model-driven-, Agile-Methoden)

Statistik 6 ECTS

Deskriptive Statistik (Tabellen, Diagramme, Kennzahlen), Wahrscheinlichkeitsrechnung und -verteilungen, schliessende Statistik (Konfidenzintervalle, Hypothesentests), lineare Einfachregression

Advanced Business English 1 und 2 2 x 3 ECTS

Reading comprehension based on business topics, writing workshop, listening comprehension, business vocabulary

Strategisches Management 6 ECTS

Vision, Mission und Werte, Stakeholder-Management, Analyse der Unternehmensumwelt, interne Unternehmensanalyse, SWOT-Analyse, Corporate Level Strategy, Geschäftsfeldstrategie, Wettbewerbsstrategien, Beurteilung strategischer Optionen, Balanced Scorecard und Strategy Maps, Corporate Level / Geschäftsfeldstrategie und IT, IT-basierte Geschäftsmodelle, Strategie und Innovationsmanagement

Human Capital Management 3 ECTS

Strategisches Personalmanagement, Leistungsanreize, Personalgewinnung, Motivation

Betriebliche Standardsoftware 6 ECTS

Motivation für Standard-SW, Erstellung und Bewertung Pflichtenhefte, Software-Evaluationsprozess, Klassierung sowie Vor- und Nachteile von Standard-SW, CRM-, SCM- und ERP-Systemen, Anwendung von SAP ERP, Customizing und Administration

IT Strategy und Service Management 6 ECTS

IT Sourcing Management, Auswirkungen von Sourcing auf die IT-Organisation, effiziente ITLeistungserbringung, Aufbau, Prozesse und Rollen in einer IT-Organisation, ITSM-Framework, ITIL-Ansatz


Wirtschaftsinformatik | 39

FORTSETZUNG MODULE HAUPTSTUDIUM Wirtschaftsrecht 6 ECTS

Wirtschaftsverfassung der Schweiz, Vertragsrecht, Wettbewerbsrecht und Kartellrecht, Immaterialgüterrecht, Patent- und Urheberrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Nachfolgerecht, Banken und Geldwäschereibekämpfung, Arbeitsrecht, Sozialversicherungsrecht, Datenschutzrecht

Marketing für Wirtschaftsinformatiker 6 ECTS

Strukturierter Aufbau eines Marketingplans, Entscheidungen betreffend Steuerung der Umsetzung der operativen Massnahmen (Marketing-Mix)

International Business (English) 6 ECTS

International Business Systems and Competitiveness, Multinational Enterprises (MNE) and Small and Medium International Enterprises (SMIE), International Business Strategy, Internationalization and Foreign Market Entry, Value-Chain Effects of International Activities, Emerging Markets

Leadership und Unternehmensethik 3 ECTS

Führung, Leadership, Corporate Social Responsibility, Ethik

Geschäftsprozessintegration 6 ECTS

Enterprise Architecture, Geschäftsprozessdesign, Standards, Prozessanalyse, Prozessoptimierung, Prozess-Reengineering, Prozessautomatisierung, gesetzliche Rahmenbedingungen, Information Management, Technologiemanagement

Business Intelligence 6 ECTS

Architektur, Komponenten und Einsatz von BI-Systemen in Unternehmen, Datenmodellierung im DataWarehouse, Data-Warehouse-Prozess, Datenanalyse und OLAP-Methoden, Reporting, Datenkategorien zur Datenanalyse, grundlegende Methoden des Data-Mining, Handhabung IT-basierter Systeme zur Entscheidungsunterstützung

Wahlpflichtmodul A – D 4 x 3 ECTS

Wechselndes Angebot, z.B. Economic Globalization, Human Capital Management, Unternehmens­ gründung/Businessplan, angewandte Unternehmensethik, Prozessmanagement, Wissensmanagement, Finanzkommunikation / Investor Relations, Sprachen, Philosophie, Soziologie, Wirtschaftsgeografie, Kulturmanagement, Psychologie, internationale Politik, Krisenkommunikation

Integration 6 ECTS

Bearbeitung eines konkreten Informatikprojekts im Bereich der Wirtschaftsinformatik

Bachelorarbeit 15 ECTS

Selbstständige schriftliche Bearbeitung eines Problems der Wirtschaftsinformatik mit wissenschaftlichen Methoden


40 | Loremsökonomie

International Management

“ One does not have to look further than the explosion of trade agreements that are being signed by countries around the world to realize that to be successful in business today, business leaders must understand the complexities and risks of doing business globally. The study of International Management is paramount to that success.”

Thomas C. Sears, BIBA Canada, Chairman, Former Vice President, Reinsurance & International Markets, Royal Bank of Canada


International Management | 41

The Value Added of This Degree Program Your Learning Objectives and Perspectives Increasingly, not only large corporations but also SMEs operate across national borders. This program provides a solid foundation in business administration and management, a global mindset, as well as strong cross-cultural and interpersonal skills.

LEARNING OBJECTIVES

PROFESSIONAL PERSPECTIVES

The program offers a unique balance between theoretical

A BSc in International Management from the ZHAW School

concepts and practical know-how, which will enable gradu-

of Management and Law is an excellent springboard for

ates to adjust quickly to any international business setting.

those who want to pursue career opportunities in interna-

At the same time, it will have a significant impact on their

tional companies in Switzerland or abroad.

personal, intellectual, and social development. The International Management program offers a wide range The main objectives of the program are:

of professional perspectives and prepares graduates for di-

−− To offer an education focused on international manage-

verse opportunities in international companies, small and

ment that provides a stimulating and satisfying learning

medium-sized enterprises engaged in international activi-

experience.

ties, and international governmental and non-governmental

−− To provide students with the essential business knowl-

organizations.

edge and requisite transferable skills for a successful career in international companies, small and medium-sized enterprises, and not-for-profit organizations. −− To equip students with international management know-

Career Options

how and with the problem-solving, interactive, and intercultural skills they will need to manage people, teams,

Career options include, among others,

and projects in different international and cross-cultural

marketing, sales, business development,

settings.

accounting, finance, supply chain man­

−− To raise students’ intercultural sensitivity, world-minded-

agement, and human resource manage­

ness, and appreciation of cultural diversity, thus giving

ment. Increasingly, companies recruit

them a long-term competitive advantage.

young professionals with international

−− To enable students to communicate competently in an international business environment.

management competencies and interna­ tional experience, including solid inter­ cultural and interpersonal skills.

The program is designed to introduce students to important new developments in the field of international management and enable them to develop practical skills that are both ­effective and transferable. The faculty members involved in the International Management program have high academic qualifications and business expertise.

www.zhaw.ch/sml/bachelor-im


42 | International Management

Program Structure

An Overview of Your Degree Program International Management is a full-time, six-semester BSc program. One of its distinguishing features is that students spend a full academic year abroad on an exchange at a top international business school or university. They can study in Europe, Asia, ­Australia, New Zealand, North or South America, or Africa. In their first year, students are introduced to the fundamentals

Master’s degree. In the case of the latter, an ideal choice might

of international management. The second year is spent away

be our Master of Science (MSc) in International Business.

from Switzerland. Students undertake a two-semester exchange at one of the SML’s international partner universities.

SPECIAL FEATURES

They return to the SML for their third year, where they develop

−− The program is taught entirely in English

and consolidate their knowledge of international business.

−− International exchange (two semesters)

They are also given the opportunity to specialize and explore

−− Possibility to learn another foreign language during

their personal interests by enrolling in different electives.

the international exchange −− Opportunity to participate in an additional study trip

The program has a modular structure based on the Bologna

to an emerging market country

system. Every semester, students acquire a total of 30 ECTS

−− The right balance between theory and practice

credits, which amounts to a total of 180 ECTS credits for the

−− Integration modules enabling students to apply the knowledge gained to real business problems

entire degree program. With a Bachelor’s degree, a graduate has a choice: focus on his or her professional life or stay on for a consecutive

OVERVIEW BSC INTERNATIONAL MANAGEMENT Career Opportunities / MSc Program Semester 6 5 4 3 2 1

3-Year Course of Full-Time Study The Third Year – You Consolidate Your Knowledge and Skills

The Second Year – You Study Abroad and Gain Intercultural Experience

The First Year – You Master the Fundamentals of International Management


International Management | 43

The First Year

You Master the Fundamentals of International Management In their first year (formerly the “Assessment” year), students

more, students gain essential project management as well

are introduced to the fundamentals of international manage-

as quantitative and academic writing skills. An integration

ment. Its core subjects deal with international business and

module in the second semester aims to consolidate what

management, the international environment of business, and

students have learned, enabling them to apply practical,

cross-cultural management. Special emphasis is also placed

newly acquired knowledge to a business case.

on accounting, finance, marketing, and economics. Further-

FIRST YEAR: 60 ECTS International Business and Management 6 ECTS

Fundamentals of business and management, business processes and functions, business sectors, management, leadership, and international aspects

Introduction to Accounting 6 ECTS

Financial accounting and analysis

Quantitative Analysis in Business 6 ECTS

Business mathematics and applied statistics used in management

The International Environment of Business 6 ECTS

Overview of economic, political, legal, and social concepts, institutions, and events that affect those doing business in a global environment

Project Management and Writing Skills 6 ECTS

Project management and controlling, effective written communication, academic writing skills

Markets and Marketing 6 ECTS

Creating strategies for the development, pricing, distribution, and promotion of products and services

Introduction to Finance 6 ECTS

Principles of corporate financial management and investments

Economics 6 ECTS

Micro- and macroeconomic principles

Corporate Culture and Cross-Cultural Management 6 ECTS

Systematic and critical understanding of “culture” and its importance for international managers, crosscultural management, and organizational culture

Integration I: Business Case 6 ECTS

Project work in the area of international management and effective business communication


44 | International Management


International Management | 45

The Second Year

You Study Abroad and Gain Intercultural Experience The second year is spent away from Switzerland. Students

ability to adapt to different cross-cultural environments and

undertake a two-semester exchange at one of the SML’s

become more sensitive in dealing with other cultures, all of

international partner universities in order to improve their ­

which is essential for a successful international career.

­cultural awareness and international business competence. They learn about the business practices of another country

For more information on the student exchange, visit

and come to understand how globalization can affect the

www.zhaw.ch/sml/bachelor-im/exchange

business community on many levels, i.e., locally, nationally,

and internationally. At the same time, students develop their

SECOND YEAR: 60 ECTS International Management and Business Administration Core Modules 7 x 6 ECTS

Intermediate marketing, intermediate accounting, intermediate finance, operations or process management, political science, law or international relations, intermediate economics, and culture or foreign language

Electives 3 x 6 ECTS

Modules on regional or national business topics or internship credited by host institution

Additional Costs The costs for your study year abroad depend on your host country. Generally, the following estimates apply: Europe

CHF 1 2,000 to 40,000

US

CHF 20,000 to 40,000

Canada

CHF 12,000 to 24,000

Asia-Pacific

CHF 15,000 to 35,000

Middle East /Africa CHF 15,000 to 30,000 This includes travel, accommodation, food, leisure activities, transportation, and insurance. During your studies abroad, you will stay enrolled at the ZHAW School of Management and Law and pay the general semester fees. In addition, some institutions may charge tuition fees.


46 | International Management

“ My International Management studies brought me from Winterthur to Canada, Columbia – and back again. The program has offered me a perfect starting point from which to succeed in the global business world.”

Léna Tripet, International Management student, full-time


International Management | 47

The Third Year

You Consolidate Your Knowledge and Skills Students return to the SML to finish their studies and prepare

nature of the international business environment. Students

for a career in the international business world. They com-

can choose from a range of electives enabling them to ­pursue

plete a number of core modules in areas of international

specific interests and broaden their horizons. To complete the

­strategic management, human resources management, and

program, all students are required to write a Bachelor’s thesis

corporate social responsibility. An optional study trip gives

demonstrating their academic and practical competence in

students first-hand insight into the complex, ever-changing

international management.

THIRD YEAR: 60 ECTS International Strategic Management 6 ECTS

Corporate strategy, strategic management, evaluation of strategic projects, strategies for internationalization and sustainable growth, strategy implementation, and international operations

Managing People in an International Context 6 ECTS

Principles, concepts, and theories of human resource management, recruitment, retention, appraisal, development, and motivation of people in international and global companies

Integration II – Fieldwork 6 ECTS

Managerial decision-making, working with cases, and business simulation in the area of international management

Corporate Responsibility 3 ECTS

Theories, models, and concepts of sustainability and corporate social responsibility; stakeholders

Elective or Study Trip 3 ECTS

Doing business in a specific country or region with an on-site experiential learning component or an elective in the area of international business and management

International Business Project 6 ECTS

Project work in the area of international management and business research methods

Electives 5 x 3 ECTS

International business, international management, marketing, finance, international relations, or political science

Bachelor’s Thesis 15 ECTS

Independent, research-based paper aimed at solving business problems in areas of international business and management


Allgemeine Informationen zum Studium


Die Internationalität

Ihre Chance auf ein Auslandsemester Austauschsemester bieten die Gelegenheit, ein internationales Netzwerk aufzubauen, Fremdsprachenkenntnisse zu vertiefen und das Studienfach aus einer anderen Perspektive zu erleben.

Wir unterstützen den internationalen Austausch unserer Stu-

ligen Partnerhochschule. Der Austausch mit Hochschulen in

dierenden, indem wir die vollumfängliche Anerkennung der

EU-Staaten ist durch das Swiss-European Mobility Pro-

im Ausland erbrachten Studienleistungen anstreben. In der

gramme (ehemals Erasmus) geregelt. Dieses Angebot wird

Regel können Studierende nach einem Ausland­ aufenthalt

durch eine Vielzahl von Hochschulen in Nord- und Latein-

regulär mit dem Studium fortfahren und ohne Verzögerung

amerika, Afrika sowie Asien und Ozeanien ergänzt. Unser

ihren Abschluss machen. Ein Austauschsemester ist in allen

Netzwerk umfasst momentan über 150 Partnerinstitutionen

Studiengängen und Vertiefungen möglich, sofern bestimmte

weltweit.

Voraussetzungen erfüllt werden. Im Vollzeitstudium ist der Aufenthalt im vierten Semester vorgesehen, an einzelnen

Zusätzlich verfügt die SML über Kooperationen mit einzelnen

Partnerhochschulen sowie im berufsbegleitenden Teilzeitstu-

Hochschulen, an denen Studierende auf «fee paying»-Basis

dium im fünften Semester.

ein Austauschsemester absolvieren können. Hierbei fallen an der Gasthochschule Studiengebühren an. Im Gegenzug wer-

Für das Austauschsemester sind in der Regel keine zusätzli-

den die Gebühren an der SML während des Austauschs

chen Studiengebühren an der Gasthochschule zu entrichten.

­erlassen. Durch verschiedene Mobilitäts­stipendien haben Stu-

Grundlage ist eine bilaterale Vereinbarung zwischen der

dierende zudem die Möglichkeit, finanzielle Unterstützung zu

ZHAW School of Management and Law (SML) und der jewei-

erhalten.

 www.studyabroad.sml.zhaw.ch

81 Hochschulen Europa

29 Hochschulen Asien und Pazifik

40 Hochschulen Nord- und Lateinamerika

7 Hochschulen Nahost und Afrika


50 | Bachelorstudiengänge

Die Aufnahmebedingungen

Ihr Weg zu uns Durchhaltevermögen und Ambition sind unerlässlich für ein Studium an der ZHAW School of Management and Law. Wenn Sie einen der unten aufgeführten Abschlüsse mitbringen, steht Ihrer Anmeldung für unsere Studiengänge nichts im Weg.

VORAUSSETZUNGEN

REQUIREMENTS PROGRAMS IN ENGLISH

Inhaberinnen und Inhaber einer eidgenössisch anerkannten

Students wishing to enroll in a program taught in English ad-

kaufmännischen Berufsmatura erfüllen die Aufnahmebedin-

ditionally need to provide evidence of their ability to study in

gungen für ein Bachelorstudium und werden direkt zugelas-

English at Competence Level C1 (CEFR). This can be demon-

sen. Für das Studium in Wirtschaftsinformatik werden auch

strated with one of the following certificates:

Inhaberinnen und Inhaber einer eidgenössisch anerkannten

−− Cambridge Proficiency (CPE) / Advanced (CAE) (pass)

technischen Berufsmatura direkt zugelassen.

−− Cambridge BEC Higher (pass) −− IELTS with an overall score of 7.0

Kaufmännische Berufsmatura / Berufsmatura

−− TOEFL iBT with an overall score of 100

Typ Wirtschaft und Dienstleistungen

−− Any other internationally accredited certificate on C1 level

−− Prüfungsfreie Zulassung für alle Studiengänge

on a case by case basis

Technische Berufsmatura −− Prüfungsfreie Zulassung für Wirtschafts­informatik

Additional Requirements BSc in International Management:

Berufsmatura andere Richtung / Gymnasiale

−− Reference letter (from an employer and/or teacher con-

Maturität / Fachmaturität

taining a statement of support and information on the

−− Prüfungsfreie Zulassung, sofern ein Jahr (100%) kaufmän-

candidate’s work ethic, motivation, and potential)

nische Berufspraxis nachgewiesen (bzw. auch Berufspraxis (100%) im Informatikbereich für Wirtschaftsinformatik) Ausländische Ausweise

−− Letter of motivation (including the candidate’s reasons and motivation for wishing to join the International Management program)

−− Zulassung auf Anfrage, sofern ein Jahr (100 %) kaufmännische Berufspraxis nachgewiesen (bzw. auch Berufs­praxis (100 %) im Informatikbereich für Wirtschaftsinformatik)

Vorbereitungskurse In den Kalenderwochen 32 bis 37 finden freiwillige (kostenpflichtige) Vorbereitungs­ kurse in Mathematik und Rechnungswesen statt.

 www.zhaw.ch/sml/vorbereitungskurse


Bachelorstudiengänge | 51

Das Diplom

Ihr Abschluss ist international anerkannt Ein Diplom der ZHAW School of Management and Law öffnet Ihnen viele Türen – auch ausserhalb der Schweiz. Denn unsere Studiengänge sind von der Schweizerischen Eidgenossenschaft, der EU und vielen weiteren Staaten anerkannt.

BACHELOR OF SCIENCE (BSC)

AKKREDITIERUNGEN

Als erfolgreiche Absolventin oder erfolgreicher Absolvent sind

Die SML nutzt auf freiwilliger Basis internationale Gutachten

Sie berechtigt, einen akademischen Grad zu tragen:

zur permanenten Qualitätsentwicklung. Als erste Business School einer Schweizer Fachhochschule ist die SML seit

Betriebsökonomie

2015 von der Association to Advance Collegiate Schools

Bachelor of Science ZFH in Betriebsökonomie mit Vertiefung

of Business (AACSB) akkreditiert. Weltweit tragen nur etwa

in [Name der Vertiefung]

fünf Prozent aller Wirtschaftshochschulen das Gütesiegel der wichtigsten Akkreditierungsinstitution für Business Schools.

Wirtschaftsinformatik Bachelor of Science ZFH in Wirtschaftsinformatik

Alle Studiengänge gelten durch AACSB zusätzlich als programmakkreditiert, so dass den besten Studierenden eine

Wirtschaftsrecht

Mitgliedschaft in der renommierten International Honor Soci-

Bachelor of Science ZFH in Wirtschaftsrecht

ety Beta Gamma Sigma angeboten werden kann.

International Management

2012 hat die SML als erste Schweizer Business School das

Bachelor of Science ZFH in International Management

Qualitätssiegel «Institutional Audit» der Foundation for International Business Administration Accreditation (FIBAA) erlangt.

Der Abschluss wird von der übergeordneten Institution, der Zürcher Fachhochschule (ZFH, University of Applied Scien-

Der Studiengang Betriebsökonomie ist seit 2003 als erster

ces Zurich), verliehen.

Fachhochschulstudiengang der Schweiz international von der FIBAA akkreditiert. Der BSc in Wirtschaftsrecht wurde im Jahr 2006 von der FIBAA akkreditiert, der BSc in Wirtschaftsinformatik im Jahr 2012. Das International-Management-Programm ist als Teil des BSc Betriebsökonomie ebenfalls 2012 akkreditiert worden.


Bachelorstudiengänge | 53

Die Masterstudiengänge

Der nächste Schritt Ihrer Karriere Ambition und ein Bachelorabschluss sind die beiden Hauptzutaten für Ihren nächsten Karriereschritt. Schärfen Sie mit unseren Masterstudiengängen Ihr Profil und optimieren Sie Ihre beruflichen Perspektiven.

VOM BACHELOR ZUM MASTER

die Analyse- und Reflexionskompetenz und eröffnen Absol-

Die Bachelorstudiengänge der SML führen zur unmittelbaren

ventinnen und Absolventen berufliche Perspektiven im mittle-

Berufsbefähigung. Ambitionierte und qualifizierte BSc-Absol-

ren und oberen Management. Die Studiengänge dauern zwi-

ventinnen und -Absolventen haben aber nach dem Ab-

schen drei und sechs Semestern. Ein Teilzeitstudium in vier

schluss die Möglichkeit, sich für einen konsekutiven Master

Semestern erlaubt eine studienbegleitende Berufstätigkeit

(MSc) anzumelden. In vielen Bereichen ist ein Masterab-

von bis zu 50 Prozent. Bei einem Teilzeitstudium in sechs Se-

schluss ein entscheidendes Kriterium, um die nächste Kar-

mestern ist eine Berufstätigkeit von bis zu 80 Prozent möglich.

rierestufe zu erklimmen. Ein MSc-Studium trägt zu einer

Damit profitieren Sie von einem unmittelbaren Wissenstrans-

gezielten Erweiterung des Kompetenzprofils bei und erhöht

fer und können Ihre berufliche Entwicklung parallel zum

die Chancen auf dem Arbeitsmarkt nachhaltig.

­Studium fortsetzen. Konsekutive Mastertitel sind dank der Bologna-Reform international anerkannt. Zudem sind die

WISSENSCHAFTLICHE UND FACHLICHE VERTIEFUNG

Masterstudiengänge der SML international ausgerichtet: Wie

Die konsekutiven Masterstudiengänge bauen auf den Bache-

ein Auslandsemester, bei einzelnen Studiengängen kann in

lorstudiengängen auf. Sie bieten eine wissenschaftliche, fach-

Kooperation mit einer ausländischen Universität zudem ein

liche Vertiefung und orientieren sich an der Praxis. Sie fördern

Double-Degree erworben werden.

in den Bachelorstudiengängen besteht die Möglichkeit für

MSc-Studiengänge an der SML – Accounting and Controlling – Banking and Finance (auch als Program in English) – Business Administration (Major in Marketing / Major Public and Nonprofit

Management / Major Health Economics and Healthcare Management)

– International Business (Program in English) – Wirtschaftsinformatik – Management and Law

 www.zhaw.ch/sml/master


54 | Bachelorstudiengänge

Campus Plus

Was Sie sonst noch erwartet Auch neben dem Studium haben die ZHAW und die Städte Winterthur und Zürich einiges zu bieten.

ALUMNI-NETZWERK

CAMPUS WINTERTHUR

Absolventinnen und Absolventen eines Bachelorstudien-

Die Gebäude der ZHAW School of Management and Law

gangs sind automatisch Alumnae bzw. Alumni der ZHAW

befinden sich im Zentrum der Stadt Winterthur. Der Bahnhof

School of Management and Law. Sie werden damit weiterhin

ist in wenigen Gehminuten erreichbar. In der 2015 eröffneten

über die Hochschule, Weiterbildungsangebote und Events

Hochschulbibliothek auf dem Sulzer-Areal stehen den Stu-

informiert. Zudem erhalten Ehemalige der SML einen Zugang

dierenden über 650 Arbeitsplätze und eine moderne Infra-

zur Alumni-Plattform, wo sie einstige Kommilitoninnen und

struktur zur Verfügung. Ein Mix aus verschiedenen Gastrono-

Kommilitonen finden, sich vernetzen und für Events registrie-

miekonzepten auf dem Campus ermöglicht eine schnelle

ren können.

 www.alumni.sml.zhaw.ch

Verpflegung oder lädt zum gemütlichen Verweilen ein.

BETA GAMMA SIGMA

CAREER SERVICES

Eine Mitgliedschaft bei der Ehrengesellschaft Beta Gamma

Mit den Career Services unterstützen wir den erfolgreichen

Sigma (BGS) ist die höchste Anerkennung, die Wirtschafts-

Übergang vom Studium in die Berufstätigkeit sowie Ihre per-

studierende an AACSB-akkreditierten Hochschulen weltweit

sönliche Karriereentwicklung. Besuchen Sie die Jobbörse

erreichen können. Sie ist Studierenden vorbehalten, die im

mit aktuellen Stellenausschreibungen und veröffentlichen Sie

Studium die strengen An­forderungen von BGS erfüllen.

Ihren Lebenslauf auf der CV-Datenbank, um Ihre Chance zu erhöhen, von Unternehmen kontaktiert zu werden. Workshops, Gastvorträge und Events mit potenziellen Arbeitgebern runden das Angebot um das Thema Karriere ab. In unserem Career Services Office im Volkartgebäude können Sie sich über aktuelle Veranstaltungen und Wissenswertes rund um die Themen Bewerbung und Berufseinstieg informieren.

 www.career.sml.zhaw.ch

SPORTANGEBOT Von A wie Aikido bis Z wie Zumba: der ASVZ (Akademischer Sportverband Zürich) bietet in Winterthur und Zürich über 120 Sportarten für einen aktiven Ausgleich zum Studium an. Sie profitieren von der umfangreichen Infrastruktur mit modernstem Sportmaterial sowie fachkundiger und kompetenter Betreuung. Das ASVZ-Angebot ist bereits in den Studiengebühren enthalten.

 www.asvz.ch


Bachelorstudiengänge | 55

VSZHAW Alle ZHAW-Studierenden sind Mitglied im VSZHAW. Der Verein vertritt Sie gegenüber der Hochschule und veröffentlicht das Studentenmagazin «Brainstorm». Der VSZHAW belebt das studentische Leben mit Partys und Veranstaltungen. Er ist Anlaufstelle für Anliegen aller Art sowie für Studierendenprojekte, die er gegebenenfalls auch finanziell unterstützt.  www.vszhaw.ch

WOHNUNGSSUCHE Für die Vermittlung von günstigem Studierendenwohnraum in Winterthur und Zürich ist die Studentische Wohngenossenschaft (woko) zuständig und auch das Jugendwohnnetz (juwo) vermietet preiswerte Wohnungen. Weitere Angebote sind über students.ch, wgzimmer.ch sowie über die klassischen Immobilienplatt­formen im Netz verfügbar.  www.woko.ch

 www.students.ch

 www.juwo.ch

 www.wgzimmer.ch


56 | Bachelorstudiengänge

Der Praxisbezug

Ihre Ausbildung ist praxisnah An der ZHAW School of Management and Law (SML) wird Praxisorientierung gelebt. Das gilt für die Leistungsbereiche Forschung und Beratung, aber auch für die Studien- und Weiterbildungs­ angebote, die konsequent auf die Anforderungen der Praxis ausgerichtet sind.

BUILDING COMPETENCE. CROSSING BORDERS.

112 Unternehmen am Absolvententag

Als Teil einer Fachhochschule ist die SML der angewandten Forschung verpflichtet. Die Bedürfnisse der Praxis bestimmen die Zielrichtung. Unsere Institute, Zentren und Fachstellen entwickeln in Zusammenarbeit mit privaten und öffentlichen Organisationen innovative und wissenschaftlich fundierte Lösungsansätze für aktuelle Herausforderungen in Wirtschaft und Verwaltung. Treu unserem Leitsatz «Building Competence. Crossing Borders.» folgend, bündeln wir nicht nur unser eigenes Know-how, sondern überschreiten auch geografische und fachliche Grenzen, wenn es der Auftrag erfordert. Dabei greifen wir auf die Kompetenzen anderer

1 300

Departemente der ZHAW, unserer Praxispartner sowie unserer über 150 Partner-

Besucher am Absolvententag

Die in der Forschung gewonnenen Erkenntnisse zeichnen sich durch hohe Praxis-

hochschulen weltweit zurück.

relevanz und rasche Umsetzbarkeit aus. Sie fliessen konsequent in unsere Lehrund Beratungstätigkeiten mit ein. Diese erlaubt es den Dozierenden, reale Praxisfälle im Unterricht zu behandeln und interessante Aufgabenstellungen abzuleiten.

500 Praxisprojekte seit 2010

So können die Studierenden realistische Fallbeispiele unter Anwendung der er­ lernten Theorien bearbeiten und sich optimal auf die Herausforderungen des ­Unternehmensalltags vorbereiten. Auch deshalb führt ein Studium an der SML zur unmittelbaren Berufsbefähigung. Um alle Leistungsbereiche bedienen zu können, legt die SML bei der Rekrutierung der Dozierenden neben der akademischen Laufbahn grossen Wert auf langjährige Fach- und Führungserfahrung. Das breite Beziehungsnetz, das die Dozierenden mitbringen, kommt auch den Studierenden zugute. Wer beispielsweise seine ­Abschlussarbeit im Auftrag eines Unternehmens verfasst, kann sich so für eine spätere Anstellung empfehlen. Zudem unterstützen unsere Career Services die Studierenden dabei, sich optimal auf den nächsten Karriereschritt nach dem Studienabschluss vorzubereiten.


Bachelorstudiengänge | 57

Wichtige Informationen

Wissenswertes für Ihren Entscheid Ist die ZHAW School of Management and Law die richtige Wahl für mich? An unseren Infotagen lernen Sie uns und unsere Studiengänge kennen – und finden heraus, ob wir zusammenpassen.

KOSTEN

INFORMATIONSVERANSTALTUNGEN

Pro Semester fallen Studienkosten von ca. CHF 1 800.– an.

An regelmässig stattfindenden Infoanlässen werden alle Stu-

Diese setzen sich aus den Studiengebühren, den Kosten für

diengänge und Vertiefungen vorgestellt. Interessierte erfahren

Lernmaterial und weiteren Aufwendungen wie der Semester-

Wissenswertes zu Vollzeit- und Teilzeitstudium, FLEX-Stu-

pauschale für den Sportverband zusammen. Die Studien-

dium, Vorbereitungskursen oder zum internationalen Aus-

gebühren betragen für alle Studierenden CHF 720.– pro

tausch. Im Anschluss an die Präsentation stehen Ihnen die

Semester – unabhängig von kantonaler oder nationaler Zu-

Studiengangleitenden für individuelle Fragen zur Verfügung.

gehörigkeit. Hinzu kommen die Lebenshaltungskosten, die

Studierende erzählen Ihnen im persönlichen Gespräch von

vom Lebensstandard der Studierenden abhängig sind.

ihren Erfahrungen rund um das Studium an der ZHAW School of Management and Law.

Eine zusätzliche Studiengebühr von CHF 500.– wird für alle Studierenden erhoben, die sich zu Studienzwecken in die

Detaillierte Informationen finden Sie im Internet.  www.zhaw.ch/sml/info-bachelor

Schweiz begeben und im massgeblichen Zeitpunkt des Studienbeginns keinen zivilrechtlichen Wohnsitz in der Schweiz

KONTAKT

haben.

ZHAW School of Management and Law Studierende mit beschränkten finanziellen Mitteln wenden

Student Services

sich direkt an die Stipendienberatung ihres Wohnkantons. Im

St.-Georgen-Platz 2

Kanton Zürich sind die wichtigsten Informationen unter

Postfach

 www.stipendien.zh.ch abrufbar.

8401 Winterthur Telefon +41 58 934 68 68 E-Mail: studentservices.sml@zhaw.ch

Anmeldung Das Anmeldeformular ist ab Mitte Oktober online abrufbar. Anmeldeschluss für den Studienbeginn im September ist jeweils der 30. April

 www.zhaw.ch/sml/anmeldung-bachelor


58 | Bachelorstudiengänge

Der Semesterverlauf

Ihr Terminplan fürs Studium Ihr Studium beginnt im September mit den Einführungstagen. Sie erhalten wichtige Informationen zum Studium und lernen die ZHAW School of Management and Law sowie Ihre neuen Kollegen und Kolleginnen bereits vor dem offiziellen Semesterstart besser kennen. Das Studium beginnt mit dem Herbstsemester in der Kalen-

Einführungstage statt. Diese dienen dazu, neue Studierende

derwoche 38, das Frühjahrssemester in der Kalenderwoche

mit dem Umfeld und den Abläufen vertraut zu machen sowie

8. Der Unterricht dauert je 14 Wochen. Das Semester endet

administrative und organisatorische Aufgaben zu erledigen.

mit einer dreiwöchigen Prüfungsperiode. Nach den Prüfun-

Für Studierende, welche direkt ins Frühlingssemester eintre-

gen folgt eine unterrichtsfreie Phase. Sie dauert im Winter

ten, findet in KW 7 ein Einführungstag statt.

zwei Wochen und im Sommer elf Wochen. Eine Woche vor Studienbeginn (Kalenderwoche 37) finden obligatorische

HERBSTSEMESTER Sept

Okt

Nov

Dez

Jan

Feb

37 38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51 52 1

2 3

4

5 6

7

FRÜHJAHRSSEMESTER

Feb 8

März 9

10

11

April 12

13

14

15

Mai 16

17

18

Juni 19

20

Juli

Aug

Sept

21 22

23 24

25

26 27

Einführungstage

Unterricht

Unterrichtsfreie Zeit

Prüfungsvorbereitung

Prüfungen

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37


Loremsökonomie | 59

Die SML in Zahlen

Unser Profil für Ihren Erfolg Die 1968 gegründete ZHAW School of Management and Law (SML) zählt zu den führenden Business Schools der Schweiz. Sie bietet international anerkannte Bachelor- und Masterstudiengänge sowie ein umfassendes Weiterbildungsangebot und realisiert in­ novative Forschungs- und Entwicklungsprojekte.

4

6

> 100

Bachelorstudiengänge (BSc)

Masterstudiengänge (MSc)

Weiterbildungsangebote

5 Vertiefungsrichtungen

3 Vertiefungsrichtungen

> 500

6 175

> 15 000

Mitarbeitende

Studierende in der

Absolventinnen und Absolventen seit 1968

Aus- und Weiterbildung

SPONTANE ASSOZIATIONEN DER STUDIERENDEN UND ALUMNI*

Ausbildung

international

vernetzt ZHAW

Management

part-time studies

Erfolg

zukunftsorientiert

AACSB

erfolgreich

Winterthur

Zukunft

too strict on grading

successful

professionell

Wirtschaft

excellence vielfältig freundlich Qualität Stress Studium

modern Natur innovativ Balance praxisnah

Fachhochschule beste Hochschule

kompetent

* Quelle: in Anlehnung an «Universum Talent Survey 2016»

95% der Studierenden würden sich nochmals für die SML entscheiden.*


Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

School of Management and Law St.-Georgen-Platz 2 Postfach 8401 Winterthur Schweiz

Akkreditierungen:

Mitgliedschaften:

Stand: September 2016 / Irrtum und Änderungen vorbehalten / Auflage 4 700

Klimaneutrale Drucksache / myclimate.org / No. 01-16-129390

www.zhaw.ch/sml

Gesamtbroschüre der Bachelorstudiengänge - ZHAW School of Management and Law  

Eine Ausbildung an der ZHAW School of Management and Law bringt Sie, wohin Sie wollen – und weiter. Unser Anspruch ist es, Sie in Ihrer beru...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you