Page 1

Nummer 38 Januar 2012

Int. A A--Jugend Jugend--Turnier Damendegen 14./15. Januar 2012 Mitgliedermagazin des Olympischen Fechtclubs Bonn

1


2


Grußwort der Präsidentin des Olympischen Fechtclubs Bonn zum Int. Qualifikationsturnier der A-Jugend im Damendegen

Liebe Fechterinnen, Trainer und Betreuer, im Namen des Vorstandes des Olympischen Fechtclubs Bonn begrüße ich Sie alle besonders herzlich zum Internationalen A-Jugend-Qu-Turnier im Damendegen. Wir als OFC und Ausrichter dieses Wettkampfes freuen uns auf spannende Gefechte und auf unsere zahlreichen Gäste aus dem In- und Ausland. Wir wünschen allen Teilnehmern einen erfolgreichen Turnierverlauf. Dank gilt auch unseren ehrenamtlichen Helfern, die immer wieder tatkräftig unterstützen, und den zahlreichen Spendern, die alle zum Erfolg des OFC Bonn beitragen. Wir hoffen für dieses Wochenende auf spannende Wettkämpfe, gute Gespräche und wünschen allen Anwesenden ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2012.

Imke Duplitzer Präsidentin des Olympischen Fechtclubs Bonn e.V.

3


INHALT Internationales A-Jugend-Qu-Turnier Damendegen Deutsche Rangliste A-Jugend Damendegen Das Bonner Starterfeld

6 7

Leistungssport Imke Duplitzer wird WM-Vierte mit der Degenmannschaft Degendamen scheitern bei der EM an Estland OFC-Damendegen-Mannschaft ist Deutscher Vizemeister Imke Duplitzer gewinnt DM-Bronze Franziska Schmitz ist Deutsche Junioren-Meisterin OFC-Mannschaft wird Vize-Meister Ein Ungar gewinnt den Tank & Rast Pokal Erfolge bei den Landesmeisterschaften in Bonn

9 11 13 15 18 20

Senioren- und Breitensport Britta Hilgers ist Senioren-Weltmeisterin Vier Medaillen für den OFC bei der Senioren-EM 40 Jahre Deutsche Senioren-Meisterschaften in Bad Dürkheim DsenMM: Achter Titel für OFC-Florettdamen

21 23 24 25

Veranstaltungen Spaß und gute Laune beim Weihnachtsturnier

26

Namen und Nachrichten Neujahrsschreiben der OFC-Präsidentin Turnierreifeprüfung bestanden Kurzmeldungen Termine - Ankündigungen - Termine

4

28 30 31 32

Fechten lernen im OFC

33

Organigramm, Vorschau, Impressum

34


INT. A-JGD.-QU-TURNIER DAMENDEGEN Die Finalistinnen des Vorjahres 1

PLACHTA, Florina

FC Offenbach

2

WERNER, Kristin

Heidenheimer SB

3

VOLLRATH, Shirin

FC Tauberbischofsheim

3

MARX, Benita

FC Offenbach

5

KANES, Charlotte

TV Hoffnungsthal

6

EHLER, Olga

SV Waldkirch

7

GNAIER, Frauke

Heidenheimer SB

8

EHLER, Alexandra

SV Waldkirch

Turniermodus Runden - Direktausscheidung mit Hoffnungslauf - 8er Finale

Zeitplan Samstag, 14.01.2012 8.00 Uhr 8.30 Uhr 9.00 Uhr

Aufruf Streichtermin Beginn Sonntag, 15.01.2012

9.00 Uhr

Fortsetzung des Turniers

5


INT. A-JGD.-QU-TURNIER DAMENDEGEN DFB Rangliste A-Jugend Damendegen

6

Name

Verein

Jg.

Punkte

1.

STAHLBERG, Nadine

FC Offenbach

96

129.0

2.

STECH, Abigail

FC Offenbach

95

86.4

3.

WERNER, Kristin

Heidenheimer SB

95

78.2

4.

EHLER, Alexandra

SV Waldkirch

95

60.0

5.

GNAIER, Frauke

Heidenheimer SB

96

40.4

6.

BORRMANN, Constanze

FC Tauberbischofsheim

97

35.0

7.

BUNTZ, Melissa

Heidenheimer SB

97

30.0

8.

RIEDMÜLLER, Vanessa

TG Biberach

97

24.6

9.

ENDERS, Henrike

Lüdenscheider TV

96

24.2

10.

NAHM, Alina

FC Tauberbischofsheim

95

23.8

11.

WEITBRECHT, Sophia

UFC Frankfurt

97

23.6

12.

DERR, Patricia

FC Tauberbischofsheim

96

23.6

13.

FARKAS, Kristina

Bayer 04 Leverkusen

96

22.6

14.

SODEMANN, Elisa

TSV Berlin-Wittenau FA

96

20.0

15.

JONAS, Anna

UFC Frankfurt

96

17.6

16.

SCHMIDT, Johanna

Lüdenscheider TV

95

16.8

17.

HORNISCHER, Anna

Heidenheimer SB

96

15.6

18.

KLEINE, Daria

TV Neheim

95

14.0

19.

BUCHHOLZ, Maike

Bayer 04 Leverkusen

95

12.8

20.

ESSER, Chiara

Heidenheimer SB

95

12.8

21.

GMELIN, Tanja

Heidenheimer SB

95

12.4

22.

BITTNER, Kendra

Herner TC

97

10.6


INT. A-JGD.-QU-TURNIER DAMENDEGEN Das Bonner Starterfeld Der OFC Bonn erwartet als Ausrichter des internationalen A-JugendDamendegen-Turniers rund 130 Fechterinnen aus etwa 8 Nationen. Wie jedes Jahr ist das Turnier wieder eine Qualifikation für die Kadetten-EM bzw. -WM. Vom OFC Bonn werden zwölf Fechterinnen an den Start gehen: Indira Ertl und Britta Winkel (Jg. 95), Laura Suchanski (Jg. 96), Maria Hofmann und Paula Christoph (Jg. 97), Carolin Blasberg, Alina Campian, Alicia Geratz, Henrike Hülskörster, Jana Jagusch und Leonie Wiedmann (Jg. 98), sowie Brenda Kolbinger (Jg. 99). Dazu kommen die Bonner Internatsfechterinnen Ya Li Du (FC Krefeld) und Lisa Odenthal (TV Rheydt). Chancen, sich für den zweiten Tag zu qualifizieren, haben Indira Ertl, Ya Li Du, Lisa Odenthal und Britta Winkel. Für die B-Jugend-Fechterinnen der Jahrgänge 1998 und 1999 geht es vor allem darum, in dieser Altersklasse Erfahrung auf internationalem Niveau zu sammeln.

Neben OFC-Übungsleiterin Nathalie Dostert (li) stehen die Bonner Fechterinnen Laura Suchanski, Leonie Wiedmann, Philine Inocencio, Indira Ertl, Ya Li Du und Britta Winkel Vorne knien Jana Jagusch, Alicia Geratz und Henrike Hülshörster

7


8


LEISTUNGSSPORT Imke Duplitzer wird WM-Vierte mit der Degenmannschaft Die deutsche DamendegenMannschaft mit Britta Heidemann (Leverkusen), Imke Duplitzer (OFC Bonn), Monika Sozanska und Ricarda Multerer (beide Heidenheim) belegte bei der Weltmeisterschaft in Catania (9.-16. Oktober 2011) den vierten Platz, nachdem sie im kleinen Finale Italien mit 33:45 unterlegen war. Schlimmer als die Niederlage war jedoch der Moment, als Imke Duplitzer beim Stand von 21:28 über ihre Gegnerin Mara Navarria stürzte und mit dem Hinterkopf auf der Fechtbahn aufschlug. Die Europameisterin von 2010 blieb minutenlang regungslos liegen und wurde nach kurzer medizinischer Untersuchung auf einer Trage fixiert ins Krankenhaus transportiert. Zurück in Bonn erfolgte dann die Behandlung im Gemeinschaftskrankenhaus. Für die 36-jährige Bonnerin wurde Ricarda Multerer eingewechselt. Trotz mutiger Attacken der Heidenheimerin unterlag die deutsche Mannschaft am Ende Italien mit 33:45 und verpasste damit die Bronzemedaille. Dabei hatten die Degendamen am letzten Tag der WM deutlich ihre Leistungsstärke demonstriert und waren als geschlossene Mannschaft aufgetreten. Zunächst fegten sie die Niederlande mit 45:22 von der Bahn, besiegten Schweden souverän mit 45:31 und kämpften gegen Korea hart

um den Sieg im Viertelfinale (27:23). Im Halbfinale folgte dann eine bittere 23:24 Niederlage gegen Welt- und Europameister Rumänien. Nachdem Britta Heidemann den entscheidenden Treffer im Sudden Death einstecken musste, war Imke die Erste, die ihre Teamkollegin tröstete. Leider war anschließend auch im kleinen Finale um Platz drei das deutsche Quartett im doppelten Sinn ohne Glück. Doch im Vordergrund stand für das Team anschließend nicht die entgangene Medaille, sondern die Sorge um ihre Kollegin. „Natürlich wären wir gerne ins Finale gekommen, aber insgesamt haben wir mit Platz vier einen riesengroßen Schritt in Richtung London gemacht“, sagte Britta Heidemann. „Jetzt machen wir uns aber erst mal auf den Weg zu Imke und gucken, wie es ihr geht.“ Im Finale gegen China gewann Rumänien durch ein knappes 27:26 und konnte damit seinen Titel verteidigen. Platzierungen: 1. Rumänien 2. China 3. Italien 4. Deutschland 5. Estland 6. Polen 7. Korea 8. Frankreich 9


LEISTUNGSSPORT Im Einzel hatte Imke Duplitzer den 22. Platz belegt. Nach erfolgreicher Qualifizierung in den Vorrunden gewann sie im 64er Tableau mit 15:14 gegen die Schweizerin Simone Naef und verpasste durch die anschließende 13:15 Niederlage gegen Simona Alexandru aus Rumänien um Haaresbreite den Einzug ins Achtelfinale. „Fechterisch war alles richtig. Aber dann schiebe ich zwei Dinger vorbei, und die Treffer haben mir dann gefehlt“, kommentierte Duplitzer (Foto rechts) anschließend ihr Gefecht. Und sie ergänzt: „Man sieht hier, es ist ein Jahr vor Olympia, da rückt die Spitze immer mehr zusammen. Und die Rumäninnen sind zweifelsohne dazu zu zählen.“

Degen-Weltmeisterin wurde in einem rein chinesischen Finale Li Na durch einen 13:7 Sieg über Sun Yujie. Platz drei belegten die beiden Rumäninnen Ana Branza und Anca Maroiu. Achter-Finale: 1. Li Na (CHN), 2. Sun Yujie (CHN), 3. Ana Branza (ROM), 3. Anca Maroiu (ROM), 5. Magdalena Piekarska (POL), 6. Simona Alexandru (ROM), 7. Monika Sozanska (Heidenheim), 8. Shin A Lam (KOR) Petra Koeplin

Monika Sozanska erreichte zum ersten Mal bei einer WM die Finalrunde und wurde Siebte, Ricarda Multerer belegte den 44. Platz. Olympiasiegerin Britta Heidemann war bereits in der Vorrunde mit nur einem Sieg und vier Niederlagen ausgeschieden und landete abgeschlagen auf Platz 126. Dass die Favoritin so früh straucheln könnte - damit hatte niemand gerechnet. Heidemann selbst war völlig fassungslos und meinte, da sie sich topfit fühlte, dass diese Niederlage wohl psychisch bedingt war. 10

Das deutsche Herrenflorett-Team gewann Bronze mit den OFCFechtern André Weßels und Sebastian Bachmann, sowie Peter Joppich (Koblenz) und Benjamin Kleibrink (Tauberbischofsheim). Vgl. dazu den Bericht in der letzten Touché vom November 2011.


LEISTUNGSSPORT Degendamen scheitern bei der EM an Estland Bei der Europameisterschaft 2011, die vom 12.-20. Juli in Sheffield (Großbritannien) ausgetragen wurde, konnte die OFC-Degenspezialistin Imke Duplitzer leider nicht ihren Titel verteidigen und belegte den 17. Platz. Olympiasiegerin Britta Heidemann (Leverkusen) gewann die Silbermedaille. Sie besiegte im Halbfinale mit 15:10 die Olympiazweite von Peking, Ana Branza aus Rumänien, und unterlag im Finale der Schweizerin Tiffany Geroudet mit 8:9. Imke Duplitzer war im 32er Tableau an der Französin Laura FlesselColovic mit 13:15 gescheitert. Monika Sozanska (Heidenheim/18.) und Ricarda Multerer (Heidenheim/27.) schieden ebenfalls in der Runde der letzten 32 aus. Platzierungen: 1. Tiffany Geroudet (SUI) 2. Britta Heidemann (Leverkusen) 3. Ana Branza (ROM) 3. Nathalie Moellhausen (ITA) 5. Malgorzata Stroka (POL) 6. Bianca del Carretto (ITA) 7. Laura Flessel-Colovic (FRA) 8. Rossella Fiamingo (ITA)

destplatz zum Ziel genommen, scheiterten aber in Viertelfinale an Estland und belegten den siebten Platz. Zunächst hatte das deutsche Quartett sein Auftaktgefecht gegen Israel sicher mit 42:31 beendet. Doch dann folgte bereits die 38:45 Niederlage gegen Estland. „Ich bin sehr enttäuscht“, äußerte anschließend Bundestrainer Piotr Sozanski. „Wir haben gut angefangen und dann den Faden verloren. Unsere Stärken konnten wir hier nicht ausspielen. Diese Niederlage tut schon weh.“ Und auch der ehemalige Damendegen-Bundestrainer und heutige DFB-Sportdirektor Manfred Kaspar meinte: „Das war die dritte Niederlage nacheinander gegen Estland - und das ist ein bisschen viel.“ Nach dem verpassten Halbfinale folgten in den Platzierungsgefechten eine 37:45 Niederlage gegen Italien und ein 45:43 Sieg gegen Polen. Europamannschaftsmeister im Damendegen wurde Weltmeister Rumänien durch einen 45:31 Sieg gegen Russland. Platzierungen:

17. Imke Duplitzer (Bonn), 18. Monika Sozanska (Heidenheim), 27. Ricarda Multerer (Heidenheim) Im Team-Wettbewerb hatten sich die deutschen Degendamen einen Po-

1. Rumänien, 2. Russland, 3. Frankreich, 4. Estland, 5. Italien, 6. Ungarn, 7. Deutschland, 8. Polen Petra Koeplin 11


12


LEISTUNGSSPORT OFC-Damendegen-Mannschaft ist Deutscher Vizemeister Imke Duplitzer gewinnt DM-Bronze Zwei OFC-Fechterinnen erreichten bei den Deutschen Meisterschaften im Damendegen am 16./17. April 2011 in Tauberbischofsheim die Finalrunde. Die achtfache Deutsche Meisterin Imke Duplitzer wurde Dritte und Alexandra Ndolo Achte. Die OFCMannschaft wurde Deutscher Vizemeister hinter Heidenheim.

3. Maria Hugas-Mallorqui (Heidelberg) 5. Ricarda Multerer (Heidenheim) 6. Monika Sozanska (Heidenheim) 7. Marijana Markovic (Leverkusen) 8. Alexandra Ndolo (Bonn)

Imke Duplitzer konnte an der Tauber leider nicht ihren Vorjahreserfolg wiederholen. Damals siegte Imke im Finale sicher gegen ihre Konkurrentin Britta Heidemann (Leverkusen) mit 15:10. Dieses Mal standen sich die beiden Degenspezialistinnen bereits im Halbfinale gegenüber, wo Imke mit 7:9 unterlag und den dritten Platz belegte. Ihre Clubkameradin Alexandra Ndolo wurde Achte, nachdem sie im Viertelfinale gegen Imke mit 14:15 das Nachsehen hatte.

Imke Duplitzer, Alexandra Ndolo, Sina Dostert und Stephanie Suhrbier besiegten im Viertelfinale Gastgeber Tauberbischofsheim deutlich mit 45:26 und bezwangen im Halbfinale auch die Mannschaft aus Leverkusen um Britta Heidemann mit 30:29. Das Finale mussten die Bonnerinnen, die sich im Vorjahr noch den Titel gesichert hatten, mit 21:31 gegen Heidenheim abgeben.

Die Bonner Stützpunktfechterin Marijana Markovic (Leverkusen) schied im Viertelfinale mit 10:11 gegen Britta Heidemann aus und wurde Siebte. Im Finale zeigte sich Heidemann mit 6:5 im Sudden Death Beate Christmann (Tauberbischofsheim) knapp überlegen. Platzierungen: 1. Britta Heidemann (Leverkusen) 2. Beate Christmann (TBB) 3. Imke Duplitzer (Bonn)

Im Mannschaftswettbewerb wurde der OFC Bonn Deutscher Vizemeister hinter dem Team aus Heidenheim.

„Letztendlich haben jene Mannschaften um die Medaillen gefochten, deren Top-Athletinnen auch international vorn mitmischen. Dass es zwischen Bonn, Heidenheim und Leverkusen eng werden wird, war in jedem Fall zu erwarten“, beurteilte Bundestrainer Piotr Sozanski das Ergebnis. Platzierungen: 1. Heidenheim, 2. Bonn, 3. Leverkusen, 4. Offenbach, 5. Berlin, 6. Tauberbischofsheim, 7. Neuss, 8. Friesenheim Petra Koeplin 13


14


LEISTUNGSSPORT Franziska Schmitz ist Deutsche Junioren-Meisterin OFC-Mannschaft wird Vize-Meister Am 22./23. Oktober 2011 richtete der OFC Bonn die Deutschen Juniorenmeisterschaften im Damenflorett aus und konnte die Veranstaltung rundum als Erfolg verbuchen. Lokalmatadorin Franziska Schmitz sicherte sich den Titel im Einzel, und das OFC-Team mit Franziska, Charlotte Krause, Natascha Gollan sowie Anna Braun wurde Vizemeister nach einem 33:45 im Finale gegen Tauberbischofsheim.

gestalten. Danach gelangen Franziska jedoch vier Treffer in Folge, und so hatte sie sich beim Endstand von 15:12 ihren ersten Deutschen Meistertitel gesichert. Ihre gleichaltrige Clubkameradin Charlotte Krause belegte einen sehr

Dank vieler Unterstützer und eines Organisationsteams aus Eltern und Trainern war das Wochenende hervorragend organisiert. Die 17-jährige Franziska gewann auf dem Weg ins Finale problemlos alle Gefechte im Direktausscheid. Im Vierteifinale zeigte sie sich Leandra Behr (Tauberbischofsheim) mit 15:4 deutlich überlegen und bezwang im Halbfinale auch deren Vereinskollegin Tamina Knauer mit 15:12.

guten fünften Platz, nachdem sie im Viertelfinale gegen Tamina Knauer mit 11:15 unterlegen war. Achter-Finale:

Im Finale wartete dann mit der ein Jahr älteren Kristin Behr die Führende der Deutschen Junioren-Rangliste, die sich zuvor gegen Inke Nehl (beide Tauberbischofsheim) mit 15:11 durchgesetzt hatte. Nach einer schnellen 5:0 Führung durch die Bonnerin konnte Kristin Behr aufholen und das Gefecht bis zum 11:12 ausgeglichen

1. Franziska Schmitz (Bonn) 2. Kristin Behr (Tauberbischofsheim) 3. Inke Nehl (Tauberbischofsheim) 3. Tamina Knauer (TBB) 5. Charlotte Krause (Bonn) 6. Leandra Behr (TBB) 7. Kim Kirschen (Berlin) 8. Eva Hampel (Tauberbischofsheim) 15


16


LEISTUNGSSPORT Natascha Gollan, (Jg. 92) belegte den zehnten und Anna Braun (Jg. 94) den 12. Platz. In die Punkteränge kamen auch die zum Teil deutlich jüngeren Bonner Starterinnen Lara Braun (21.), Valentina Moor (23.), Tabea Wiskemann (30.), Jule Shigihara (31.) und Laura Hauke (38.). Als beste Vereinsfechterin, die das Achter-Finale knapp verpasst hatte, wurde Natascha Gollan (10.), und als jüngste Fechterin unter den letzten 32 Qualifizierten Jule Shigihara (31.), beide vom OFC Bonn, ausgezeichnet. Damenfloretttrainer Simon Senft, der - unterstützt von Richard Breutner - seine Aufmerksamkeit auf alle seine 13 Starterinnen richten musste, war mit dem Abschneiden seiner Truppe hochzufrieden: „Ich freue mich sehr für Franziska, die heute die beste Fechterin war und sich den Titel wirklich verdient hat.“ Der leitende Stützpunkttrainer Ulrich Schreck ergänzte: „Das ist ein toller Erfolg für Franziska und auch für Simon Senft. Das Damenflorett hatte in letzter Zeit in Bonn schwer zu kämpfen. Die Tatsache, dass sich unter

den letzten 32 neun Bonner Fechterinnen befanden, zeigt, dass hier exzellente Nachwuchsarbeit geleistet wird, die unbedingt weiter unterstützt werden sollte.“ Im Mannschaftswettbewerb um den Meistertitel am Sonntag konnte sich das Team des OFC Bonn mit Charlotte Krause, Franziska Schmitz, Natascha Gollan und Anna Braun im Finale nicht gegen die starke Mann-

vl: Natascha Gollan, Anna Braun, Charlotte Krause und Franziska Schmitz mit Trainer Simon Senft (re) und Richard Breutner (li)

schaft aus Tauberbischofsheim durchsetzen. Die Bonnerinnen unterlagen mit 33:45 und wurden somit Vize-Mannschaftsmeister. Bronze ging an die Startgemeinschaft Weinheim/Mannheim, die im kleinen Finale Berlin mit 45:37 besiegte. Petra Koeplin 17


LEISTUNGSSPORT Ein Ungar gewinnt den Tank & Rast Pokal Alexander Bösch (Gladbeck) belegte den 89. Platz.

Am 12. November 2011 starteten 177 Fechter aus 19 Ländern beim Tank & Rast Pokal, einem vom OFC Bonn in Zusammenarbeit mit dem bekannten Bonner Unternehmen ausgerichteten internationalen ECC A-JugendHerrendegen-Turnier. Das Turnier gewann wie schon im letzten Jahr der Ungar Balazs Hamar durch einen 15:10 Erfolg gegen Martin Rubes aus Tschechien. Beste Deutsche waren Lukas Bellmann (11.), Robert Styn (12./ beide Bayer 04 Leverkusen) und Silvio Baumann (14./FC Hardheim-Höpfingen). Während für den Bonner Starter Lukas Knechtl leider schon nach der Vorrunde das frühe Aus kam (154.), qualifizierte sich sein Vereinskamerad Leander Schmidt für die Zwischenrunde, in der er dann knapp mit dem 112. Platz ausschied. Internatsfechter 18

Am Sonntag ging es mit den letzten 32 Fechtern weiter. Vor dem Finale gab es einen Empfang des OFC. Fleißige Helfer zauberten ein kleines Büffet, zu dem Offizielle und Inoffizielle kamen, aber insbesondere auch Frau Scharper von Tank & Rast, unserem Sponsor. Gemeinsam wurde auf das schon zu diesem Zeitpunkt als gelungen eingestufte Turnier angestoßen. Zusammen ging es dann pünktlich zu den Finalgefechten in die Halle. Andreas Müller moderierte dort professionell durch die Veranstaltung und brachte so manch Unkundigem viele Feinheiten des Fechtsports bei. Zunächst führten Fahnenkinder die Finalteilnehmer auf die Hochbahn. Während diese sich auf ihre Gefechte vorbereiteten, fand die Siegerehrung der Plätze 5 bis 8 durch Herrn Sievert vom Fechtinternat Bonn, zugleich Präsidiumsmitglied des Deutschen Fechterbundes, statt. Nach zwei hart umkämpften Viertelfinals zwischen Martin Rubes (CZE) und Jonas Lund (NOR), das 15:14 endete, sowie Sebastian Majgier (POL) und Balazs Hamar (HUN), das


LEISTUNGSSPORT 15:13 ausging, standen die Teilnehmer des Gefechts um den ersten Platz fest. Eine zehnminütige Pause vor dem Finale wurde von Henri Jansen und den Jüngsten des OFC Bonn genutzt, um ihr Können zu zeigen. Höhepunkt war der Kampf zwischen „Tank“ und „Rast“, zwei jungen Vereinsfechtern, die mit Luftballons bereift und mit Luftballon auf der Maske gegeneinander antraten. Ein Gefecht, das alle in der Halle begeisterte! Das Finalgefecht konnte Balazs Hamar gegen Martin Rubes mit 15:10 für sich entscheiden. Sichtlich zufrieden nahmen sie, sowie die beiden Drittplatzierten die Pokale und Geschenke von Frau Scharper von Tank & Rast sowie von Francesca Hülshörster, Vizepräsidentin Jugend im OFC Bonn, entgegen, bevor die ungarische Nationalhymne des Siegers erklang.

es nur ein Turnier dieser Klasse im Herrendegen, welches der OFC Bonn – in diesem Jahr mit Unterstützung der Tank & Rast – ausrichtet. Achter-Finale: 1. Balazs Hamar (Hun) 2. Martin Rubes (Cze) 3. Jonas Lund (Nor) 4. Sebastian Majgier (Pol) 5. Sandor Cho Taeun (Hun) 6. Daniel Niestroy (Pol) 7. Zoa De Wijn (Ned) 8. Ciril Safar (Hun)) Auf diesem Weg allen Helfern und insbesondere Tank & Rast herzlichen Dank für die hervorragende Unterstützung, die maßgeblich zum Gelingen des Turniers beigetragen hat! Francesca Hülshörster

Das ECC Herrendegen-Turnier gehört zum Cadet Circuit und zählt für die europäische Rangliste. Es gilt eine Beschränkung auf 64 deutsche Teilnehmer und je 20 Teilnehmer pro ausländische Nation. In Deutschland gibt 19


LEISTUNGSSPORT Erfolge bei den Landesmeisterschaften in Bonn Landestitel gehen an Matthias Maxem sowie die Degen-Juniorinnen Am 23. Juni 2011 wurden in Bonn die Landesmeisterschaften der Aktiven im Herrenflorett Einzel ausgetragen, sowie die Junioren-Mannschaftswettbewerbe im Damen- und Herrendegen. Das OFC-Damendegen-Team sicherte sich den Titel, die Herrendegen-Mannschaft wurde Vize-Landesmeister, und Florettfechter Matthias Maxem gewann den Titel bei den Einzelkämpfen. Im Herrenflorett dominierte der OFC mit sechs Fechtern unter den besten Acht die Finalrunde. Matthias Maxem, Marian Vesper (2.) und Niklas Parchatka (3.) besetzten das Treppchen, Proscha Thor wurde Fünfter vor Rafael Schwalb, und Tobias Bähren belegte den achten Platz. Aktive Degenfechterinnen gewinnen Mannschaftstitel Am Freitag, 1. Juli folgten in Bonn die Junioren-Landesmeisterschaften im Säbel, bei denen Sandra Renn den zwölften Platz belegte. Bei den Herren wurde Adrian Nolte Neunter, dahinter folgten Semjon Giebat (12.), Victor Peterszegi (13.), Peer Maier (15.) und Jan Ole Hülshörster (19.). Die Junioren-HerrensäbelMannschaft des OFC wurde Dritter. Am Sonntag, 3. Juli waren die Herrenflorett-Junioren im Einzel sowie die DegenAktiven-Mannschaften an der Reihe. Wie schon bei den Junioren sicherte sich nun auch bei den Aktiven die OFC-Damendegen-Mannschaft den Titel, die Herren belegten den zweiten Platz. Im Herrenflorett wurden bei den Junioren Rafael Schwalb und Tobias Bähren gemeinsam Dritte, und Proscha Thor belegte den sechsten Platz. Johannes Leonhardt landete auf dem zehnten und Tim Wiese auf dem 13. Platz. Florettfechter werden Mannschaftsmeister bei Junioren und Aktiven Am 16./17. Juli wurde der dritte und letzte Teil der Landesmeisterschaften für Junioren und Aktive in Bonn ausgetragen. Die Herrenflorett-Mannschaft des OFC gewann mit Steffen Thalmann, Matthias Maxem, Tobias Bähren und Marian Vesper in beiden Altersklassen den Titel. Im Herrensäbel belegten Adrian Nolte den achten, Semjon Giebat den zwölften und Jan Ole Hülshörster den 14. Platz. Im Team-Wettbewerb wurden sie Zweiter. Bei den Damen belegte Sandra Renn den siebten Platz. Petra Koeplin 20


SENIOREN- UND BREITENSPORT Britta Hilgers ist Senioren-Weltmeisterin die Russin Liudmila Chernova mit 7:4 und schaltete anschlieĂ&#x;end die Amerikanerin Anne-Marie Walters mit 10:1 aus. Das Finale gewann die OFCFechterin mit 8:6 gegen Jenette Starks-Faulkner (USA). Ines Soliman unterlag im 32er K.o. Jennifer Morris aus GroĂ&#x;britannien mit 9:10 und belegte Platz 10. In der Altersklasse 60+ schied Marigret d'Haese ebenfalls im 32er K.o. mit 5:10 gegen die Japanerin Yumiko Tanaka aus und wurde Neunte. Petra Koeplin

Bei den SeniorenWeltmeisterschaften, die vom 28. September bis 2. Oktober 2011 in Porec (Kroatien) stattfanden, gelang OFC-Florettfechterin Britta Hilgers mit dem Gewinn der Goldmedaille in der Altersklasse 50+ ein sensationeller Erfolg. Ihre Trainings- und Mannschaftskameradin Ines Soliman belegte in der gleichen Gruppe einen guten 10. Platz. In der Altersklasse 60+ wurde Marigret D'Haese Neunte. Nach einem 9:5 Sieg im 32er K.o. gegen Suzanne Marx (USA) hatte es Britta Hilgers auch in der Finalrunde vorwiegend mit US-Amerikanerinnen zu tun. Im Viertelfinale bezwang sie 21


22


SENIOREN- UND BREITENSPORT Vier Medaillen für den OFC bei der Senioren-EM Mit drei Silber- und einer BronzeMedaille war der OFC Bonn erfolgreichster deutscher Verein bei den Senioren-Europameisterschaften vom 9.-12. Juni 2011 im französischen Henin-Beaumont.

Ute Wessel (li) gewann Silber und Britta Hilgers (re) Bronze. Siebte wurde Ines Soliman. Astrid Kircheis (2. vl), die für Quadrath-Ichendorf startet und bei den „Grauen Löwen“ des OFC trainiert, gewann Gold.

In der Altersklasse I (40-49 Jahre) gewann Degenfechter Alexander Marchet Silber. In der Altersklasse II (50-59 Jahre) waren drei OFC-Florettfechterinnen am Start.

In der Altersklasse III (60-69 J.) wurde Marigret d'Haese (Florett) Achte. In der Altersklasse IV (ab 70 Jahre) gewann OFC-Degenfechter Dieter Hecke die Silbermedaille. Petra Koeplin 23


SENIOREN- UND BREITENSPORT 40 Jahre DSenM in Bad Dürkheim vl: S. Keuchel, I. Soliman, M. D‘Haese, U. Wessel, D. Hecke, D. Schelbert und F. Holbein (vorne)

Am 15. Oktober fanden zum 40. Mal in Bad Dürkheim die Deutschen Senioren-Einzel-Meisterschaften statt. Die Fechter aus Bad Dürkheim, der DFeB und die Stadt Bad Dürkheim wollten dieses Jubiläum auch zünftig feiern. Beim traditionellen Abend-Empfang im Rathaus waren u.a. drei Teilnehmer anwesend, die bereits an der ersten Deutschen Meisterschaft teilgenommen hatten! Ein Kabarettist versuchte verzweifelt, gegen die lebhaften Einzelunterhaltungen anzukommen ... schade! Für die Siegerehrung hatte die Stadt besondere Jubiläumslabel für die Weinflaschen der Sieger drucken lassen, und sie hatte bereits im Vorfeld die Zusicherung für die Durchführung dieser Meisterschaften in den kommenden Jahren gegeben. Nach dem Fechten am Samstag gab es dann das große Jubiläumsfest mit 24

den restlichen Siegerehrungen und einem großen Buffet im wunderschönen Weinkeller „Zum Stein“. Ein Alleinunterhalter sorgte für Tisch-, später dann für Tanzmusik, nur leider war der Abend viel zu früh zu Ende, denn je älter die Senioren werden, umso mehr gibt es zu erzählen … Hier unsere tollen Ergebnisse: DFL 40+ 18. Susanne Keuchel DFL 50+ 1. Britta Hilgers, 3. Ines Soliman, 6. Ute Wessel, 7. Astrid Kircheis (1. FC Quadrath-Ichendorf), 11. Doris Schelbert (VFL St. Augustin) DFL 60+ 1. Marigret D'Haese HDE 40+ 8. Alexander Marchet HDE 70+ 2. Dieter Hecke (im Sudden Death) DDE 40+ 1. Frauke Holbein DDE 50+ 1. Astrid Kircheis HFL 40+ 10. Alexander Malachow Ute Wessel


SENIOREN- UND BREITENSPORT DSenMM: Achter Titel für OFC-Florettdamen 7. Mai 2011 – Es war wieder einmal soweit: Deutsche Senioren-Mannschafts-Meisterschaften in Dresden! Jedes Jahr freuen wir uns auf unsere traditionelle Dresden-Tour. Der einzige Nachteil liegt in der Entfernung… Aber das gibt uns immer viel Zeit zum Klönen, unterwegs noch ein wenig Luft der Neuen Bundesländer zu schnuppern, manchmal Strumpfhosen zu kaufen oder auch köstliche hausgebackene Kuchen zu kosten, ehe wir uns durch den Freitagnachmittagsstau gekämpft haben, um dann am späten Abend im IBIS Stamm-Hotel in der Pariser Straße müde ins Bett zu fallen! Das Fechterische unserer Damenflorett–Mannschaft ist schnell berichtet: mit geringer Teilnehmerzahl und ebensolcher Gegenwehr holten wir

(Marigret D`Haese, Britta Hilgers, Ines Soliman und Ute Wessel) sehr souverän unseren achten Titel, den wir in einer zünftigen Kleingarten– Kneipe gebührend feiern konnten. Nach langer Zeit (vielleicht sogar zum ersten Mal) war eine OFC-Herren– Degenmannschaft mit unserem Alt– Internationalen Dieter Hecke, mit Matthias Herdegen, Ferdinand Krause und Jens Uwe Mornhinweg am Start. Nach überstandener Vorrunde verloren sie leider den Kampf von 16 auf 8, belegten dann aber einen guten neunten Platz. Wäre es nicht ein Ziel: der OFC-Bonn fährt mit vier Mannschaften zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft nach Dresden?! Wir arbeiten daran!!! Ute Wessel

25


VERANSTALTUNGEN Spaß und gute Laune beim Weihnachtsturnier Die OFC-Weihnachtsfeier am 21. Dezember begann mit einem Schülerturnier in allen Waffen, zu dem auch Schüler/innen eingeladen waren, die im Rahmen des Schulsports und einer Fecht-AG erste Fechterfahrungen gemacht hatten. Flinke Helfer halfen den Jüngsten in die Fechtausrüstung, und dann wurde hart um jeden Punkt in gemischten Runden gekämpft. Die jugendlichen Obmänner mussten ge-

legentlich trösten, da die unterschiedlich lange Fechterfahrung und die doch rasanten Größenunterschiede manch jungen Fechter etwas verzweifeln ließen. Nach der Urkundenverleihung konnten sich die Sportler an einem reichhaltigen Büffet satt essen. Der Renner waren bei Kindern und Jugendlichen Henris Crêpes, die dank helfender Eltern kontinuierlich nachgeliefert wurden. Bei den Müttern stand Henris Spezialglühwein (Apfelsaft mit Amaretto) hoch im Kurs. Nach dem Schülerturnier fand im Säbel, Herrenflorett und Degen ein Jugendturnier für A- und B-Jugendliche statt. Auch da wurde gekämpft, aber hier stand der Spaß im Vordergrund. Um 19 Uhr standen dann über 40 Sportler für das Spaßturnier parat. Etwas chaotisch ging es zweifellos

26


VERANSTALTUNGEN deten die Fechter dann gewissenhaft Natalie Dostert, die über die Siege Buch führte. Bis 21 Uhr durfte mit Wunschpartnern gefochten werden, wobei ab 20.30 Uhr nur noch wenige auf den Bahnen waren, denn das Büffet war doch sehr verlockend. Charly Krause konnte am Ende die meisten Siege für sich verbuchen, Anna Braun und Jan Ole Hülshörster waren Zweite bzw. Dritter und konnten sich über gestiftete Preise aus dem in der Halle befindlichen Fechtladen freuen.

zu, doch nachdem langsam aber sicher alle Henris Erklärungen zum Turniermodus begriffen hatten, zogen selbstgewählte Fechterpaare von dannen, spielten Schnick, Schnack, Schnuck und wussten dann, welche Waffe sie mit welcher Hand zu fechten hatten. Junioren mussten auch mal zu kurzen Waffen greifen, aber es ging auch damit. Ihre Ergebnisse mel-

Schön war, dass alle über den eigenen Tellerrand schauen konnten. Eingeschworene Säbler waren in Florettwesten kaum wieder zu erkennen, Degenfechterinnen beschwerten sich über das Kabelgewirr beim Säbel, aber Spaß hatten wohl die meisten. Es wurde viel gelacht, geredet und vor allem gegessen (und auch getrunken). Dies nicht nur nach, sondern auch zwischen den Gefechten. Auf diesem Weg allen Helfern und Helferinnen ein herzliches Dankeschön! Francesca Hülshörster

27


NAMEN UND NACHRICHTEN Neujahrsschreiben der OFC-Präsidentin Liebe Fechterinnen und Fechter, liebe Eltern, liebe Mitglieder, ich wünsche allen ein frohes, erfolgreiches und vor allem verletzungsfreies 2012. Das vergangene Jahr war für den OFC ein arbeitsreiches aber vor allem ein erfolgreiches Jahr. An erster Stelle sind hier die hervorragende Arbeit und die daraus resultierenden Erfolge unsere Sportler und damit zugleich ihrer Trainer und Betreuer zu nennen. Mit den Junioren Franziska Schmitz im Damenflorett sowie André Sanità, Niklas Parchatka, Matthias Maxem und Marian Vesper als HerrenflorettMannschaft hat der OFC nun mehrere amtierende Deutsche Meister in seinen Reihen. Die Aktiven Damen-Degen Fechterinnen konnten in Tauberbischofsheim einen Vizemeister mit nach Hause bringen. Unter den Junioren wurde zudem die Damenflorett-Mannschaft deutscher Vizemeister, im Herrenflorett holte André Sanità Einzel-Bronze. Hinzu kamen diverse Siege von Bonner Fechtern auf den Landesmeisterschaften. International errangen André Weßels und Sebastian Bachmann mit der deutschen Herrenflorett-Mannschaft WM-Bronze. 28

Zur Medaillen-Maschine hat sich unser Seniorenfechten entwickelt – Britta Hilgers, Marigret D’Haese, Ute Wessel, Ines Soliman sowie Dieter Hecke und Alexander Marchet haben in ihren jeweiligen Altersklassen überzeugt. Viele andere unserer Fechterinnen und Fechter aus dem Florett-, Degenund Säbelbereich haben ebenfalls gut abgeschnitten. Viel Arbeit und erste Früchte gab es auch im Inneren des Vereins. Nach der Jahreshauptversammlung im April hat der neue Vorstand zunächst die organisatorische Basis des Vereins neu strukturiert. Nach dem Ausscheiden von Herrn Convents als Sportdirektor hat der Vorstand aus Kostengründen auf eine Neubesetzung verzichtet. Jedoch konnten wir für die Arbeit in der Geschäftsstelle Frau Petrunka Tschomakov gewinnen. Sie organisiert und regelt seit Mai sehr engagiert die tagesaktuellen Angelegenheiten. Hier unterstützt sie die meisten Trainer beim Buchen von Reisen, regelt organisatorische Abläufe und steht Eltern und Mitgliedern bei Fragen mit Rat und Tat zur Seite. Im Rahmen der Neustrukturierung konnten wir trotz der vorgefundenen angespannten finanziellen Lage die Stelle von Herrn Kotchetkov im Herrenflorettbereich – mit Unterstützung durch den Olympia-Stützpunkt und


NAMEN UND NACHRICHTEN durch Bundestrainer Uli Schreck – um einen weiteren Tag in der Woche erweitern. Damit steht dem Nachwuchsbereich ein geschätzter und kompetenter Trainer nun voll zur Verfügung. Im Damenflorett konnte Herr Breutner in stärkerem Umfang als bisher für das Trainer-Team um Simon Senft gewonnen werden. Wir hoffen hier für das neue Jahr, dass uns sein wertvoller Input trotz seiner neuen beruflichen Herausforderung weiterhin erhalten bleibt. Außerdem konnten zur weiteren Trainingsverstärkung neue Übungsleiterverträge abgeschlossen werden, was nicht zuletzt eine Investition in den Trainernachwuchs darstellt. Ein riesengroßes Dankeschön sprechen meine Vorstandskollegen und ich an dieser Stelle allen Helfern aus, die bei der Ausrichtung der Turniere – allen voran die Deutsche Meisterschaft im Damenflorett, der Tank & Rast-Pokal und der Löwe von Bonn, aber auch die zahlreichen kleinen Turniere - mit angepackt und so den OFC unterstützt haben. Unser Verein ist gerade in Zeiten der dramatischen Kürzungen der Stadt Bonn auf diese Hilfe und ein Miteinander angewiesen. Auch der wiederbelebte Jugendausschuss, in den die Jugendfechter sieben Vertreterinnen und Vertreter gewählt haben, stärkt diesen Aspekt. Auf Grund der guten Resonanz nach den Vereinsaktivitäten wie dem Muschelessen von Henri Jansen oder dem Kinobesuch „Die drei Musketie-

re“ möchten wir Aktivitäten dieser Art fortführen. Auch das Deutschlandfest, welches Dank der Organisation von Frau Dr. Augustin und Herrn Carsten Reimer für den OFC ein Erfolg darstellte, bleibt uns allen in bester Erinnerung. Darum freuen wir uns auch dieses Jahr wieder auf gemeinsame Veranstaltungen neben der Fechtbahn. Als Ausblick haben wir hier bereits das Sportpark Nord-Fest Ende März als festen Termin, und ein gemeinsames Sommerfest ist auch in Planung. In finanzieller Hinsicht war der OFC mit einer sehr schwierigen Ausgangslage in das Jahr 2011 gestartet und geriet darüber hinaus wegen der drastischen Kürzungen bei der städtischen Leistungssportförderung – wie viele andere Sportvereine in Bonn auch - in ein noch schwierigeres Umfeld. Erfreulicherweise ist es gleichwohl zum Jahresende gelungen, ohne zusätzliche Schulden oder Beitragserhöhungen die kürzungsbedingte Lücke zu schließen und sogar einen Teil der Schulden abzutragen. Dies wäre nicht möglich gewesen ohne die überwältigende Spendenbereitschaft der Mitglieder und der Freunde des Vereins. Deshalb dankt der ganze Vorstand sehr herzlich allen, die den OFC mit Meilensteinen, im Rahmen des Spendenlaufs und anderen Aktionen, sowie mit großen und kleinen Spenden unterstützt haben. 29


NAMEN UND NACHRICHTEN Daneben ist es dem Vorstand gelungen, über regionale Anzeigen- und Werbekunden hinaus auch Unternehmen von internationaler Bekanntheit und mit Standort in der Region für ein Sponsoring des OFC zu interessieren und für den Fechtsport in unserem Verein zu begeistern. Der Tank & Rast-Pokal im vergangenen November ist ein erstes Ergebnis und ermutigt uns, diesen Weg verstärkt weiter zu gehen. Zum Ende des Jahres mussten wir leider auch das definitive Ausscheiden von Frau Dr. Petra Augustin entgegennehmen. Da sie seit Mitte des Jahres beruflich stärker eingebunden ist und der organisatorische Einsatz im Verein nicht geringer wurde, bat sie um ihre Entlassung zum 31. Dezember 2011. Wir wünschen ihr auf diesem Weg alles Gute, viel Glück und Erfolg für ihre berufliche Laufbahn. Der Neuaufbau der Mitgliederdatei und die Fortführung des Projektes „Talentsichtung und –förderung“ einschließlich der guten Kommunikation mit den zuständigen öffentlichen

Geldgebern ist ihr Verdienst. Dafür möchten wir uns bei ihr sehr herzlich bedanken. 2012 will sich der Vorstand den noch verbleibenden „Baustellen“ widmen, die aufgrund der drängenden Aufgaben im Jahr 2011 liegen geblieben sind. So soll in Zusammenarbeit mit der Medienbeauftragen Frau Koeplin die Homepage neu gestaltet und um einen geschlossenen Mitglieder- und einen Videobereich erweitert werden. Auch bei Frau Koeplin bedankt sich der Vorstand sehr herzlich für die geleistete Arbeit. Wir freuen uns schon auf die nächste „Touché“! Für 2012 bleibt mir nun nur noch, im Namen des gesamten Vorstands des OFC Bonn allen Sportlern ein erfolgreiches Jahr und unseren Top-Leuten viel Glück bei der Qualifikation zu den Olympischen Spielen in London zu wünschen. Mit den besten Grüßen Eure / Ihre Imke Duplitzer

Turnierreifeprüfung bestanden Folgende Fechterinnen und Fechter haben die Turnierreifeprüfung am 17.11.2011 erfolgreich absolviert: Beerhold, Jannis Cuzmin, Leo Feige, Till Fierlings, Jonas Hülshörster, Kathrin 30

Inocencio da Silva, Philine Khan, Maxim Murro, Fabio Marcel Mauro Tebernum, Jan Philipp Wiese, Vivian Herzlichen Glückwunsch und viel Freude beim Wettkampffechten! Ute Wessel


NAMEN UND NACHRICHTEN Kurzmeldungen Öffnungszeiten OFC-Büro

Säbel

In der Geschäftsstelle des OFC Bonn regelt Frau Petrunka Tschomakov seit Mai letzten Jahres sehr engagiert die tagesaktuellen Angelegenheiten. Sie unterstützt Trainer beim Buchen von Reisen, regelt organisatorische Abläufe und steht Eltern und Mitgliedern bei Fragen mit Rat und Tat zur Seite.

Sandra Renn tigerlee@online.de

Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch, Donnerstag jeweils von 15 - 17 Uhr Allstar/Uhlmann-Shop Der Allstar/Uhlmann-Fechtshop (Inhaber: Andreas Müller) hat in der Fechthalle wie folgt geöffnet: Dienstag von 16.00 bis 20.00 Uhr Donnerstag von 16.00 bis 17.30 Uhr Terminabsprachen sind jederzeit möglich unter Tel. 0228 / 69 59 60. OFC-Jugendausschuss Im letzten Jahr wurde durch den neu gewählten Vorstand der Jugendausschuss des OFC Bonn wieder belebt. Aufgabe seiner Mitglieder ist es, die Anliegen der Jugendlichen dem Vorstand mitzuteilen und den Zusammenhalt in der Jugend waffenübergreifend zu fördern. Folgende Vertreter wurden gewählt:

Céline Strömer celine.stroemer@gmx.de Florett Franziska Schmitz franziska_schmitz@yahoo.de Moritz Kröplin moritz.kroeplin@gmx.de Degen Katja Moritz moritz.katja@arcor.de Henrike Hülshörster henrike.huelshoerster@googlemail.de

Christian Bachem christian.bachem@gmx.de Aktion „Meilensteine“ Die Spenden-Aktion „Meilensteine“ wurde bereits im Jahr 2009 ins Leben gerufen, um junge Leistungsfechter auf dem Weg zu ihrem großen Ziel „Olympia 2012“ finanziell zu unterstützen. Als Verantwortliche des Vorstandes für diese Aktion möchte ich allen Meilensteinbesitzern für ihre bisherige Unterstützung herzlich danken. 31


NAMEN UND NACHRICHTEN Denn jeder Fechter, ob groß oder klein, hat seine Ziele. Bei manchen ist Olympia schon in Reichweite, bei anderen ist der Weg dorthin noch weit. Um das Engagement der Spender zu visualisieren, steht auf dem Rondell vor dem Eingang eine Tafel mit kleinen Schildern, die den Namen ihres Besitzers tragen. Einige Meilensteine wurden mittlerweile nach Telefonaten, Emails und Gesprächen wieder abgeschraubt, da sich der eine oder andere Meilensteinbesitzer - entgegen seiner ursprünglichen Aussage, die Aktion bis

2012 unterstützen zu wollen - leider zurückgezogen hat. Mit einem jährlichen Förderbeitrag ab 100 € unterstützen die Meilensteinbesitzer unsere jungen Fechter. Falls Sie ebenfalls Interesse an einem Meilenstein haben oder diesen möglicherweise verschenken wollen, sprechen Sie mich an oder schauen Sie im Internet unter www.ofcbonn.de nach, dort finden Sie auch die Einverständniserklärung. Dr. Francesca Hülshörster OFC-Vizepräsidentin Jugend

Termine - Ankündigungen - Termine 04./05.02.2012

Lehrgang zum Erwerb der C-Trainer-Lizenz Modul 3 Samstag und Sonntag 9.00 - 18.00 Uhr

11./12.02.2012

Lehrgang zum Erwerb der C-Trainer-Lizenz Modul 4 Samstag und Sonntag 9.00 - 18.00 Uhr

16.-18.03.2012

40. Löwe von Bonn Herrenflorett-Weltcup

Ende März 2012

Sportpark-Nord-Fest

14./15.04.2012

Internationales QB-Turnier Herrenflorett

Ausschreibungen zu Turnieren und Lehrgängen in Bonn können auf unserer Homepage www.ofc-bonn.de heruntergeladen werden.

32


FECHTEN LERNEN IM OFC Suchen Sie eine Sportart für Ihr Kind,  

die zu körperlicher Fitness und zur Schulung seiner motorischen Grundeigenschaften,

die zu Selbsterfahrungen und zur Entwicklung seiner konditionellen Möglichkeiten, die zu Lern- und Leistungserlebnissen für Ihr Kind selbst führt?

Dann ist Ihre Tochter oder Ihr Sohn im

Anfängergruppen für Kinder und Jugendliche: Säbel

67 96 13

Georgi Tschomakov Montag und Donnerstag 16.00 Uhr - 17.30 Uhr Herrenflorett

 67 96 13

Nikolai Kotchetkov und Henrik Wolf Montag und Freitag 16.00 Uhr - 17.30 Uhr Damenflorett

 67 96 13

gut aufgehoben!

Simon Senft und Monika Clasen Montag 16.00 Uhr - 17.00 Uhr

Das Probetraining ist in den ersten vier Wochen kostenlos. In dieser Zeit stellt der OFC Bonn die komplette Fechtausrüstung zur Verfügung.

Degen  67 96 13 Anna Euteneuer Montag und Freitag 16.30 Uhr - 18.00 Uhr

Fechtsport

Trainingsgruppe Florett für fortgeschrittene Erwachsene: In der Gruppe um Ute Wessel treffen sich fortgeschrittene Florettfechterinnen und -fechter. Trainingszeit: Donnerstag 20.00 Uhr - 22.00 Uhr Neue Gesichter sind jederzeit willkommen! Trainingsgruppe für erwachsene Anfänger und Fortgeschrittene: Auch wer das Fechten nicht (mehr) leistungsmäßig betreiben will, ist beim OFC Bonn gut aufgehoben: Bei den Grauen Löwen fechten Erwachsene jeden Alters montags ab 19 Uhr und freitags ab 18 Uhr unter der Leitung von Thierry Mittelfarwick Degen oder Florett. Anfänger sind jederzeit willkommen! 33


VORSTAND DES OFC BONN Präsidentin

Imke Duplitzer

praesidentin@ofc-bonn.de

Finanzen

Prof. Dr. Carsten Becker

Tel: 0228 / 949 94 87 vpfinanzen@ofc-bonn.de

Sport

Lars Pickardt

Tel: 0171 / 311 25 47 vpsport@ofc-bonn.de

Inneres

Gudrun Nettersheim

Tel: 0228 / 96 77 95 40 vpinneres@ofc-bonn.de

Öffentlichkeitsarbeit

Sonja Meyrl

Tel: 0032 / 499 20 24 28 vpoeffentlichkeitsarbeit@ofc-bonn.de

Jugend

Dr. Francesca Hülshörster

Tel: 0228 / 85 81 42 vpjugend@ofc-bonn.de

Besondere Aufgaben

N.N.

Vielen Dank an alle, die mit Beiträgen und Anzeigen diese Ausgabe von Touché mitgestaltet haben. Das nächste Heft erscheint zum

40. Löwe von Bonn - Weltcup im Herrenflorett am 17./18. März 2012

IMPRESSUM Herausgeber:

Redaktion: Anzeigen: Druck:

34

Olympischer Fechtclub Bonn e.V. Am Neuen Lindenhof 2, 53117 Bonn Tel: 0228 / 67 96 13 - Fax: 0228 / 67 94 75 Mail: info@ofc-bonn.de - Internet: www.ofc-bonn.de Petra M. Koeplin, Medienbeauftragte Mail: koeplin@ofc-bonn.de Sonja Meyrl, Vizepräsidentin Öffentlichkeitsarbeit Kontakt: siehe oben Druck- und Werbegesellschaft mbH Von-Weichs-Straße 23, 53121 Bonn


35


36

Ddg 2012 touché 38 homepage