Issuu on Google+

SUNNY HOME MANAGER SUNNY BACKUP

Einfach | Pr채zise | Umfassend

Intelligentes Energiemanagement im Haushalt


• Höhere Rendite und schnellere Amortisation der PV-Anlage • Bis zu 10 Prozent weniger Stromverbrauch • Automatische Nutzung günstiger Strompreise • Kostenloser Standardzugang zu Sunny Portal • Maximale Zukunftssicherheit

2


Multitalent mit vielfachem Nutzen Der Sunny Home Manager steigert den lukrativen Eigenverbrauch von Solarstrom, aber nicht nur das: Er ermöglicht ein intelligentes Energiemanagement im Haushalt, in Kombination mit dem Sunny Backup-System sogar inklusive Solarstrom-Zwischenspeicherung. Konkurrenzlos ist die Nutzung von Wetterprognosen zur Vorhersage der Solarstromerzeugung. Als weitere Besonderheit berücksichtigt der Sunny Home Manager auch variable Stromtarife und erlaubt damit erstmals ein ganzheitliches Lastmanagement. Denn so kann das Gerät den Stromverbrauch im Haushalt nicht nur an die momentane Leistung der Solaranlage, sondern auch an das jeweilige Energieangebot im Verbundnetz anpassen. Über Bluetooth® Funksteckdosen kann der Sunny Home Manager jedes handelsübliche Haushaltsgerät ansteuern. Er ist aber auch vorbereitet für kommende Kommunikationsstandards der Gebäudeautomation und damit maximal zukunftssicher ausgelegt.

3


Energiemanagement das sich auszahlt Ein typischer Vier-Personen-Haushalt mit einer Solaranlage von 5 kWp erreicht von sich aus einen Eigenverbrauchsanteil von etwa 30 Prozent. Durch die intelligente Steuerung geeigneter Verbraucher kann der Sunny Home Manager diese Quote auf bis zu 45 Prozent steigern. Das Ergebnis sind bis zu 9,5 Cent Mehreinnahmen* für jede selbstverbrauchte PVKilowattstunde und eine schnellere Amortisation der Solarstromanlage. Übrigens: Jede Strompreiserhöhung steigert diesen Bonus 1 zu 1. Steht auch ein Sunny Backup-System zur Verfügung, erhöht sich die Eigenverbrauchsquote auf bis zu 65 Prozent. Die durchschnittliche Vergütung aller erzeugten Kilowattstunden ist dann um 3,2 Cent** höher als bei vollständiger Netzeinspeisung – beim aktuellen Vergütungssatz ist das ein Plus von immerhin 11 Prozent. Jährlicher Ertrag bei 4.600 kWh Solarstrom-Erzeugung und einem Vergütungssatz von 28,74 Cent

1.447 € 1.322 €

Volleinspeisung

4

Sunny Home Manager


Durch die automatische Berücksichtigung variabler Stromtarife bei der Verbrauchersteuerung kann der Nutzer zusätzlich von günstigeren Bezugsstrompreisen profitieren und seine Energiekosten verringern. Bares Geld bringt übrigens auch die komfortable Live-Anzeige und Auswertung aller Verbrauchswerte. Denn Untersuchungen zeigen, dass allein schon der bewusstere Umgang mit Energie den Stromverbrauch um bis zu 10 Prozent senken kann. *

Bei einem Brutto-Bezugsstrompreis von 23,8 Cent und der seit 2010 gültigen Eigenverbrauchsförderung gemäß EEG ** Systemwirkungsgrad des Speichersystems eingerechnet

1.408 €

Sunny Backup-System

1.469 €

Sunny Home Manager + Sunny Backup-System

5


6


Einfach Die Bedienung des Sunny Home Managers erfolgt kinderleicht per Webbrowser – egal ob mit dem Smartphone oder dem PC, von zu Hause aus oder unterwegs. Wer möchte, nutzt die komfortablen Automatikfunktionen und voreingestellten Auswertungsgrafiken. Dem ambitionierten Nutzer stehen aber auch umfangreiche Konfigurationsmöglichkeiten zur Verfügung. Auch die Installation ist unkompliziert: Neben der Datenverbindung zu den Stromzählern wird lediglich ein Internetzugang benötigt, der Verbindungsaufbau zum Sunny Portal erfolgt automatisch. Stromverbraucher weden komfortabel über Bluetooth® Funksteckdosen gesteuert, die zusätzlich auch als Repeater fungieren.

Präzise Der Sunny Home Manager wertet die Daten von bis zu drei Stromzählern aus und kann damit sämtliche Energieflüsse im Haus exakt erfassen. Da er nicht nur analoge, sondern auch digitale Zählerschnittstellen besitzt, kann er sekundengenaue Energieflussdaten verarbeiten – wichtig für eine effektive Verbrauchersteuerung. Hinzu kommen die Bluetooth® Funksteckdosen mit zusätzlicher Messfunktion: Sie ermitteln den exakten Strombedarf (Lastprofile) der angeschlossenen Verbraucher und steigern damit die Planungsgenauigkeit.

Umfassend Der Sunny Home Manager empfängt standortbezogene Wetterprognosen, kann zeitvariable Stromtarife berücksichtigen und bietet einen kostenlosen Standardzugang zu Sunny Portal mit vielfältigen Auswertungs- und Analysemöglichkeiten. Kombiniert mit dem Sunny Backup-System stehen zusätzlich noch ein leistungsstarker Batteriespeicher und eine ausfallsichere Stromversorgung zur Verfügung. Und neben der automatischen Steuerung von Stromverbrauchern gibt das Gerät auch optische Handlungsempfehlungen für den optimalen Einschaltzeitpunkt elektrischer Geräte. 7


Intelligentes Energiemanagement

⑧ 8


④ ⑥


① Sunny Home Manager Als zentraler Energiemanager analysiert er diverse Eingangsgrößen und sorgt für die zeitlich optimale Abstimmung von Erzeugung und Verbrauch. ② Sunny Portal Bedienung und Konfiguration des Sunny Home Managers erfolgen über Sunny Portal, sind also mit jedem Webbrowser möglich. Die Live-Anzeige aller Energiewerte animiert zusätzlich zu einem sparsameren Stromverbrauch. ③ SMA Bluetooth® Funksteckdose Zeitlich flexible Verbraucher kann der Sunny Home Manager über bis zu zehn Funksteckdosen im jeweils optimalen Moment aktivieren. ④ Stromzähler Bis zu drei Stromzähler lassen sich über S0- oder D0-Schnittstellen mit dem Sunny Home Manager verbinden. Damit kennt das Gerät sämtliche Energieflüsse im Haus, bei Nutzung der digitalen Schnittstellen mit besonders hoher zeitlicher Auflösung. ⑤ Sunny Backup-System Es ermöglicht die Zwischenspeicherung von Solarstrom und bietet gleichzeitig eine ausfallsichere Stromversorgung in Netzqualität. ⑥ Öffentliches Stromnetz Es wird durch den Eigenverbrauch entlastet, da der Haushalt entsprechend weniger Bezugsstrom benötigt und gleichzeitig weniger Solarstrom ans Netz abgeben muss. Ist im Netz viel Energie verfügbar, kann der Sunny Home Manager dies ebenfalls bei der Verbrauchersteuerung berücksichtigen und die Bezugsstromkosten damit zusätzlich senken. ⑦ Steuerbare Verbraucher Waschmaschine und Spülmaschine aber auch Wärmepumpen oder Warmwasserspeicher sind nicht auf eine bestimmte Einschaltzeit angewiesen. Für ein intelligentes Lastmanagement kann der Sunny Home Manager sie ferngesteuert aktivieren – abhängig von der aktuellen Solarstromerzeugung oder dem aktuellen Bezugsstromtarif. ⑧ Nicht steuerbare Verbraucher Herd, Fernseher, Computer und viele andere Stromverbraucher werden nicht vom Sunny Home Manager angesteuert. Ihr typischer Einschaltzeitpunkt wird aber bei der Planung der Verbrauchersteuerung automatisch berücksichtigt.


Welche Informationen verarbeitet der Sunny Home Manager? Standortbezogene Wetterprognose PV-Erzeugung, Netzbezug oder -einspeisung Aktueller Bezugsstromtarif Typische Verbrauchsprofile des Haushalts und der einzeln steuerbaren Verbraucher Aktueller Ladezustand des Batteriespeichers

Was gibt der Sunny Home Manager aus? Steuerbefehle zur Aktivierung von Verbrauchern Optische Handlungsempfehlungen Steuerbefehle zum Laden oder Entladen des Batteriespeichers


Intuitive Bedienbarkeit Die Bedienung und Konfiguration des Sunny Home Managers erfolgt über Sunny Portal. Der Nutzer ist damit maximal flexibel bei der Wahl des Endgerätes und dem Ort der Bedienung – ein beliebiger Webbrowser sowie eine Internetverbindung reichen aus. Neben den speziellen Seiten für den Sunny Home Manager stehen dem Nutzer auch alle Standardfunktionen von Sunny Portal für die Analyse, Visualisierung und Präsentation der Anlagendaten zur Verfügung.

Aktueller Status

Der Statusbildschirm zeigt die aktuellen Energiedaten als animierte Live-Grafik sowie als Zahlenwerte.

10


Prognose und Verbrauchsempfehlung

Die Planungsansicht zeigt die Wettervorhersage für den Anlagenstandort und die entsprechende Erzeugungsprognose für die kommenden Stunden. Neben einem automatisch erstellten „Fahrplan“ für die steuerbaren Verbraucher gibt der Sunny Home Manager auch optische Handlungsempfehlungen zur Steigerung des Eigenverbrauchs.

Energiebilanz

Die Auswertungsseite stellt die Energiebilanz für den gewünschten Zeitabschnitt dar und ermöglicht vielfältige Analysen von Erzeugung, Verbrauch und Eigenverbrauch. 11


Systemlösungen im Vergleich Sowohl der Sunny Home Manager als auch das Sunny Backup-System lassen sich einzeln zur Steigerung der Eigenverbrauchsquote einsetzen. Für ein umfassendes Energiemanagement bietet sich aber die Kombination aus beiden an. Übrigens: Die Funktion der ausfallsicheren Stromversorgung bleibt beim Sunny Backup-System in beiden Fällen erhalten.

Erhöhung der Eigenverbrauchsquote durch Steuerung von Verbrauchern per Funksteckdose Erhöhung der Eigenverbrauchsquote durch Zwischenspeicherung überschüssigen Solarstroms Berücksichtigung von Wetterprognosen Berücksichtigung variabler Bezugsstromtarife Kostenloser Standardzugang zu Sunny Portal Detaillierte Anlagenüberwachung über Sunny Portal Live-Anzeige aller Energieflüsse im Haushalt 24h unterbrechungsfreie Stromversorgung in Netzqualität Mögliche Steigerung der Eigenverbrauchsquote (in Prozentpunkten) Mögliche Mehreinnahmen je erzeugte Solar-kWh im Vergleich zur vollständigen Netzeinspeisung (in €-Cent)** * Die Steigerung der Eigenverbrauchsquoten addiert sich aufgrund von Überschneidungseffekten nicht vollständig. Allerdings verringert sich die Batterieausnutzung (höhere Lebensdauer und bessere Backup-Verfügbarkeit).

12


Sunny Home Manager

Sunny Backup

Sunny Home Manager + Sunny Backup ●

● ●

15

25

35*

2,7

1,9

3,2

** Bei einem Brutto-Bezugsstrompreis von 23,8 Cent, 30 Prozent natürlichem Eigenverbrauch und der seit 2010 gültigen Eigenverbrauchsförderung gemäß EEG.

13


Wegbereiter der Netzintegration Strom aus Photovoltaik hat zwei besondere Vorteile: Er wird überwiegend dezentral erzeugt und seine Erzeugung korreliert zeitlich gut mit der Netzlast, die täglich zur Mittagszeit ihr Maximum erreicht. Solarstrom reduziert diese Tagesspitze, trägt so zur Entlastung der Netzinfrastruktur bei und verringert auch den Bedarf an teuren Spitzenlastkraftwerken. Hohe Eigenverbrauchsquoten können diesen Entlastungseffekt noch steigern und sorgen dafür, dass ein Ausbau der Niederspannungsnetze auch bei einer weiteren Zunahme der installierten PV-Leistung weitgehend vermieden wird. Realisierbar sind hohe Eigenverbrauchsquoten über die zeitliche Steuerung von Verbrauchern, aber auch über die Zwischenspeicherung von Solarstrom für den späteren Verbrauch. Mit dem Sunny Backup-System und dem Sunny Home Manager bietet SMA für beide Anwendungsfälle ebenso ausgereifte wie innovative Produktlösungen. Entscheidend ist jedoch eine verlässliche Prognose der

14


Photovoltaikleistung – für die intelligente Verbrauchersteuerung im Haushalt ebenso wie für die Einsatzplanung der konventionellen Kraftwerke im Verbundnetz. Auf Basis der online verfügbaren Ertragsdaten von mehr als 26.000 SMA Anlagen ist diese Prognose seit Anfang 2011 möglich und im Sunny Home Manager erstmals implementiert. Die zeitliche Abstimmung von Verbrauchslast und Erzeugung ist aufgrund des insgesamt wachsenden Anteils fluktuierender Erzeugungsleistungen auch auf Netzebene sinnvoll. Mit seiner Vorbereitung für variable Bezugsstromtarife ist der Sunny Home Manager in der Lage, auch hierzu einen Beitrag zu leisten.

15


HOMEMANAGER-ADE112210 Gedruckt auf chlorfrei hergestelltem Papier. Ă„nderungen, die dem technischen FortschrittFlyer_Solaracademy-ADE104220 dienen, bleiben vorbehalten.

SMA Solar Technology AG Sonnenallee 1 34266 Niestetal Tel.: +49 561 9522-0 Fax: +49 561 9522-100 E-Mail: info@SMA.de www.SMA.de


/HOMEMANAGER-ADE112210