Page 1

F A C H V E R L A G

F Ü R

N O T F A L L M E D I Z I N

VERLAGSPROGRAMM 2019

Lehr- und Lernbücher Didaktik & Pädagogik Notfallmedizin Psychische Hilfe Einsatzpraxis & Taktik

www.skverlag.de

Recht & Management


S+K Verlag – seit 40 Jahren für Sie im Einsatz Liebe Leser! Seit 40 Jahren bietet Ihnen der S+K Verlag als der Fachverlag für präklinische Notfallmedizin Bücher und Zeitschriften rund um das Thema Rettungsdienst an. In der »Szene« sind viele unserer Titel längst Klassiker: die Zeitschriften RETTUNGSDIENST und IM EINSATZ als die Fachzeitschriften für alle Helfer und Führungskräfte. In den vergangenen Jahren hinzugekommen sind BOSLEITSTELLE AKTUELL und TAKTIK + MEDIZIN. Im Buchbereich sind es Titel wie das »LPN«, das »Notfall-Taschenbuch« oder das »Medikamente-Buch«, die jedem ein Begriff sind. Ersteres erschien 2019 in der 6. Auflage und ist das Standardwerk für angehende Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter. Natürlich finden Sie in unserem Programm aber auch eine Palette von Titeln zu speziellen Themen. Kennen Sie zum Beispiel »Das TraumaBuch« oder aber das Grundlagenwerk »Notfallpädagogik«?

Bildnachweis: R. Schnelle S. 1 und 64 B. Felder S. 7 J. Becker S. 17 JUH S. 23 KIT München S. 33 A. Knickmann S. 41 K. Bordemann S. 57

Unsere Zeitschriften und Bücher sind geschrieben von Praktikern für Praktiker. Schließlich möchten wir, dass Sie für den Einsatz immer gut vorbereitet sind. Besuchen Sie daher auch unsere Homepage www.skverlag.de, auf der Sie ein breites aktuelles Informationsforum finden und alle Artikel bequem online bestellen können. Wir bieten Kompetenz und Aktualität in allen Fragen der Notfallmedizin! Ihr S+K Verlag


Inhaltsverzeichnis Lehr- & Lernbücher LPN – Lehrbuch für präklinische Notfallmedizin 8 LPN classic & eBook 10 LPN classic 10 LPN eBook 11 Das LPN-Zusatzmaterial online 11 Notfallsanitäter upgrade 12 Kompaktwissen für Notfallsanitäter 12 Fallbeispiele Rettungsdienst  3 13 Startklar für Rettungsdienst und Krankentransport 13 LPN-San 14 Die Prüfung für Rettungssanitäter 14 LPN-San Österreich 15 Die Prüfung für Rettungssanitäter in Österreich 15 LPN-Notfall-San Österreich 16 Didaktik & Pädagogik Diagnostik Detektiv 18 Dozent im Rettungsdienst 19 Ausbilden und praktische Anleitung am Lernort Rettungswache 19 Der Praxisanleiter 20 Handbuch Simulation 21 Realistische Unfall- und Notfalldarstellung 21 Notfallpädagogik – Konzepte und Ideen 22 Sanitätsdienst macht Schule 22 Notfallmedizin Adipöse Patienten Patienten in Sozialnot Das Trauma-Buch Der Kindernotfall Notfallmedikamente im Rettungsdienst Das Ampullarium

24 24 25 25 26 26

Medikamente in der Notfallmedizin 27 Rauschdrogen – Drogenrausch 27 EKG in der Notfallmedizin 28 Gerätediagnostik im Rettungsdienst 29 Notfall-Taschenbuch für den Rettungsdienst 29 Vergiftungen 30 Reanimation aktuell 31 Narkose im Rettungsdienst 31 Akute Atemwegsnotfälle 32 Der intraossäre Zugang 32 Psychische Hilfe Psychosoziale Notfallversorgung (PSNV) – Praxisbuch Krisenintervention 34 Notfallpsychologie 35 Psychische Erste Hilfe 35 Psychosoziale Notfallhilfe 36 Hinterbliebenen-Nachsorge 36 Handbuch Einsatznachsorge 37 Notfälle in Schulen 38 Kinder in Notfällen 38 Psychische Erste Hilfe: Prävention für Helfer? 39 Handbuch Notfallseelsorge 39 Hilfen für Helfer 40 Einsatzpraxis & Taktik Sanitäts-, Betreuungs- und Verpflegungsdienst 42 Sicherheit und Gefahrenabwehr bei Großveranstaltungen 43 Einsatztaktik 43 CRM in der Leitstelle 44 Handbuch Leitstelle 44 Taschenbuch für Führungskräfte der Feuerwehr 45 Alarm- und Einsatzplanung 45 Praktische Rettungsdiensthygiene 46 Eigensicherung im Rettungsdienst 47

Taktische Eigensicherung im Rettungsdienst 47 Unbemannte Luftfahrtsysteme in Gefahren­abwehr und Bevölkerungsschutz 50 Spezielle Rettungstechniken 49 Handbuch Luftrettung 49 Erste Hilfe im Polizei-Einsatz 50 First Responder: Verstärkung für die Rettungskette 50 Taktische Zeichen in der Gefahrenabwehr 51 Einrichten und Betreiben von Bereitstellungsräumen 51 Arbeitsweisen einer Sanitätsgruppe 52 MANV mit CBRN-kontaminierten Verletzten 52 Der Betreuungsplatz 53 Der Trupp im Sanitätsdienst 53 Influenzapandemie 54 Notarzt und Notfallsanitäter beim Terroranschlag 54 Die Patientenablage 55 Einheiten und Führungsorganisation im Taucheinsatz 55 Stabsarbeit im Bevölkerungsschutz 56 Recht & Management Bewerbung und Einstellungstest im Rettungsdienst 58 Personalbedarf und Dienstplangestaltung im Rettungsdienst 59 Aktuelle und künftige Anforderungen an das Gatekeeping im präklinischen Bereich 59 Notfallsanitätergesetz 60 Strafrechtliche Probleme im Rettungsdienst 60 Kennzahlen in Leitstellen 61 CIRS im Rettungsdienst 61 Upgrade ISO 9001:2015 62 Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Rettungsdienst 62


Rettungsdienst-Bibliothek App Lesen Sie Zeitschriften und Fachbücher auf dem Tablet

Volltextsuche, auch über mehrere Bücher und Zeitschriften Lesezeichen und Notizen (inkl. Sprachnotizen)

ständige Verfügbarkeit und Synchronisierung von Lesezeichen und Notizen über die Cloud


Mit der »Rettungsdienst-Bibliothek« stellen wir eine große Anzahl an Fachbüchern und Fachzeitschriften digital zur Verfügung. Das eBook-Symbol zeigt Ihnen, welche unserer Bücher auch als eBook verfügbar sind. Die »Rettungsdienst-Bibliothek« bietet eine schnelle, werkübergreifende Suchfunktion (Schreibtisch-Funktion), die Möglichkeit zum Einfügen kommentierter Lesezeichen sowie Anmerkungen in Form von Texten, Bildern und Audiokommentaren an beliebigen Textstellen. Auf diese Weise wird aus der Gesamtheit der erworbenen Publikationen eine wertvolle Bibliothek rund um die Rettungsberufe mit leistungsstarken Recherchefunktionen. Der Download der App ist kostenlos. Innerhalb der App können kostenpflichtige Downloads getätigt werden. Neuerscheinungen (Zeitschrift und Buch) werden umgehend zum Download bereitgestellt. Die heruntergeladenen Inhalte können auch offline gelesen werden.

• eBook-App kostenlos downloaden im Apple App Store oder im Google Play Store • Bücher und Zeitschriften im PDF-Format • für iOS 7.0 oder neuer, kompatibel mit iPhone, iPad und iPod touch • für Android 4.0 oder neuer • In-App-Produkte erwerben und freischalten


Bestellungen:

Ihre Bestellung nehmen wir gerne entgegen • auf www.skverlag.de/shop • telefonisch unter 04405 9181-0 • per Fax an 04405 9181-33 • oder per E-Mail an service@skverlag.de

Weitere Informationen: In unserem Web-Shop erhalten Sie ausführliche Informationen zu jedem unserer Titel. Zudem können Sie dort über die Vorschaufunktion in viele unserer Bücher und Zeitschriften einen Blick werfen. Gerne informiert Sie unser Service-Team auch über Angebote und Rabatte.


Lehr- & LernbĂźcher

|

7

Lehr- & LernbĂźcher


8

|

Lehr- & Lernbücher

LPN

LPN 1

Lehrbuch für präklinische Notfallmedizin

Patientenversorgung und spezielle Notfallmedizin

K. Enke, A. Flemming, H.-P. Hündorf, P. G. Knacke, R. Lipp, P. Rupp (Hrsg.)

Schwerpunkte: • Standardisiertes Vorgehen • Rettungsdienstliche Arbeitstechniken • Pharmakologie • Hygiene • Leitsymptome und Notfallbilder u.a.

2 Standardisiertes Vorgehen im Rettungsdienst ˘  2.7 D Disability – Bewusstseinslage und Neurologie

später im Gewebe (sowohl am Herzen als auch im Gehirn) zu sekundären Schäden, die den primären Schaden zusätzlich negativ beeinflussen. Es besteht somit eine vitale Bedrohung im Sinne eines AB-Problems aufgrund einer zerebralen Erkrankung. Somit bleibt die Regel erhalten, dass initial die ABC-Probleme therapiert werden, die Diagnostik einer zerebralen Ursache als Ursache der Bewusstseinsstörung (D) ist für die gezielte Zuweisung in eine geeignete Behandlungseinrichtung von wichtiger Bedeutung.

2.7.3 Erkennen von Bewusst­ seinsstörungen Eine Bewusstlosigkeit liegt vor, wenn der Patient nicht aufweckbar ist und die Augen andauernd geschlossen sind. Dieser Zustand lässt sich auch durch Setzen intensiver Schmerzreize nicht durchbrechen. Die Veränderung der Bewusstseinslage kann anhand verschiedener Kriterien beurteilt werden. Hierbei haben sich neben der bereits bekannten orientierenden Einteilung mithilfe des WASBSchemas die etwas genauere Beschreibung der Bewusstseinslagen Somnolenz, Sopor und Koma und das Erfassen der Glasgow Coma Scale (GCS) praktisch durchgesetzt. Besonders die GCS ermöglicht hierbei eine gute Verlaufsbeobachtung des Patienten mit Bewusstseinsveränderungen. In Tabelle 20 sind die drei Begriffe Somnolenz, Sopor und Koma bezüglich der Symptomatik näher beschrieben.

2.7.3.1 Beschreibung der Bewusstseinslage Die Wachheit des Patienten, die sogenannte Vigilanz, kann unterschiedlich stark eingeschränkt sein, dieses Kontinuum wird wie folgt eingeteilt.

˘  Bewusstseinsklarheit

Der Patient reagiert nach Ansprache durch den Untersucher prompt auf den Anruf, eine Kommunikation ist uneingeschränkt möglich. Er ist zur Person, zeitlich und örtlich sowie zu seiner Umgebung ausreichend orientiert. Klassische Fragen hierzu sind die nach Namen, Alter, Wochentag und Wohnort sowie dem Umstand, der zu der akuten Notfallsituation geführt hat. Zu beachten ist, ob die Antworten wirklich prompt, zeitgerecht und inhaltlich entsprechend der gestellten Frage erfolgen und ob der Patient im Gespräch den Blickkontakt und die Kommunikation aufrechterhält.

Somnolenz Symp­ tome

Sopor

Koma

Benommenheit, abnorme Schläf­ rigkeit

tiefe Schläfrigkeit

Bewusstlosigkeit

Augenöffnen auf Ansprache

Augenöffnen auf Schmerzreiz

kein Augen­ öffnen auf Schmerzreiz

Erweckbarkeit durch äußere Reize

Erweckbarkeit durch Schmerzreiz

fehlende Erweckbarkeit

Teilnahms­ losigkeit

geordnete Abwehrbe­ wegung auf Schmerzreiz möglich

evtl. reflekto­ rische Abwehr­ bewegung möglich

Erinnerungs­ lücke

wird ein schläfriger Zustand beschrieben, aus dem der Patient durch das Setzen äußerer Reize aufweckbar ist. Als Sopor (tiefer Schlaf) wird die Bewusstseinstrübung dann bezeichnet, wenn der Patient durch Setzen starker äußerer Reize aus dem schläfrigen Zustand kaum noch oder gerade noch zu erwecken ist. Hilfreich zur Beurteilung ist das Setzen eines Schmerzreizes beispielsweise durch Kneifen in die obere Brustmuskulatur. Bei Schmerzreizen ist eine Sekundärschädigung (z. B. HWS) zu vermeiden. Bei provozierter Bewusstseinsklarheit öffnet der Patient sofort die Augen, verzieht unter Äußerung von Schmerzlauten das Gesicht und versucht, gezielt die Reizquelle abzuwehren. Der bewusstseinsgetrübte Patient öffnet die Augen nur langsam oder nicht vollständig, sucht die Schmerzquelle, ohne sie zu finden, kann diese kaum mit den Augen fixieren, wehrt durch unkoordinierte Bewegungen ab oder »stiert« einfach ins Leere. Innerhalb der verbalen Kommunikation dreht der Patient den Kopf ab und wendet sich anderen Dingen zu. Nur durch energische Gegenfragen kann er zu einer Antwort bewegt werden. Der Bewusstseinsinhalt und die -tätigkeit sind der Situation nicht angepasst. Bestes Beispiel ist das sich ständig wiederholende Fragen des Verunfallten mit Schädel-HirnTrauma: »Wo bin ich? Was ist passiert?« bei gleichzeitig immer wieder gefordertem »Warum und Wieso« auf der Suche nach der Ursache des Blutes und verständnislosem, immer wiederkehrendem Greifen zu der Platzwunde am Kopf. Ähnlich ist auch die Situation des gerade in die Unterzuckerung abgleitenden Diabetikers, der häufig nur durch einen der Gesamtsituation nicht adäquaten Bewusstseinsinhalt auffällt.

Jetzt auch als eBook für iOS und Android oder als Online-Version für den Internet-Browser! ˘  Bewusstseinstrübung

Die Bewusstseinstrübung (Somnolenz, Sopor) ist beschrieben durch den Zustand einer verminderten Wachheit und verlangsamten Reaktion, wobei auf entsprechende Maßnahmen hin die Augen noch geöffnet werden. Als Somnolenz

100

2 Standardisiertes Vorgehen im Rettungsdienst ˘  2.7 D

Tab. 20 ˘ Symptome bewusstseinsgetrübter Patienten

˘  Bewusstlosigkeit

Eine Bewusstlosigkeit (Koma) liegt vor, wenn der Patient nicht erweckbar ist und die Augen dauernd geschlossen sind. Dieser Zustand lässt sich auch durch Setzen intensiver Schmerzreize nicht durchbrechen. Die Bestimmung der Tiefe des Komas ist für die Notfallversorgung nicht relevant, da auf jeden Fall eine lebensbedrohliche Störung vorliegt, die als oberstes Gebot die Sicherung der Atemwege (A) und der Atmung (B) erforderlich macht. Die Untersuchung von Bewusstlosen stellt höchste Anforderungen an den Untersuchenden.

2.7.3.2 Glasgow Coma Scale Zur Erfassung, Verlaufsbeobachtung und Dokumentation hat sich in der Notfallmedizin für den Patienten mit zentralnervöser Störung oder Bewusstseinstrübung die Glasgow Coma Scale (GCS) etabliert. Die Qualität einzelner Leistungen des zentralen Nervensystems (ZNS) werden in drei Blöcken untersucht. Den Funktionen – »Augen öffnen« (1 – 4 Punkte), – »verbale Antworten« (1 – 5 Punkte) und – »Motorik der Extremitäten« (1 – 6 Punkte) Tab. 21 ˘ Die Glasgow Coma Scale (GCS) Augen öffnen spontan

Antworten 4

orientiert

Motorik 5

auf Aufforderung

6

auf Aufforderung 3

verwirrt

4

gezielt auf Schmerz 5

auf Schmerz

2

inadäquat

3

ungezielte Reaktion 4

keine Reaktion

1

unverständlich 2 keine

Beugereaktion

1

3

Streckreaktion

2

keine Reaktion

1

GCS = ermittelter Gesamtpunktwert (mind. 3, max. 15 Punkte)

Tab. 22 ˘ Paediatric Glasgow Coma Scale (GCS) Augen öffnen spontan

4

auf Aufforderung 3

Kommunikation

Motorik

Plappern, Brabbeln 5

spontane Bewegung

6

gezielt auf Schmerz

5

Schreien, aber tröstbar

4

auf Schmerz

2

Schreien, untröstbar

3

keine Reaktion

1

Stöhnen oder unverständliche Laute

2

keine verbale Reaktion

1

Disability – Bewusstseinslage und Neurologie

werden Punktwerte zugeordnet und diese summiert, das Ergebnis gibt den Grad der Bewusstseinseinschränkung wieder. Es ist zudem jederzeit durch verschiedene Untersuchende reproduzierbar und lässt gleichfalls eine prognostische Beurteilung zu. Die maximal erreichbare Punktzahl beträgt somit 15, die minimale Punktzahl 3 Punkte. Bei ≤ 8 Punkten soll eine Atemwegssicherung (ggf. mit Narkose) erfolgen. Bei Kindern unter 36 Monaten ist eine verbale Antwort häufig nicht gut ermittelbar und es kann hier zur Beurteilung eine modifizierte Paediatric GCS eingesetzt werden. Auch dieses System besteht aus drei Blöcken und es können auch hier Werte zwischen 3 und 15 Punkten erhoben werden (s. Tab. 22).

2.7.4. Neurologische Notfall­ diagnostik (Pupillen­ reaktion, CPSS, Blutzuckermessung) Die neurologische Notfalldiagnostik soll eine weitere ursächliche Einordnung der Bewusstseinsstörung oder das Erfassen der neurologischen Ausfälle ermöglichen. Hierzu spielen der Pupillenbefund, die motorische Reaktion (Hinweis auf Lähmungen), Sensibilitätsstörungen und Sprache sowie die Blutzuckermessung eine wichtige Rolle.

2.7.4.1 Pupillendiagnostik Innerhalb der neurologischen Untersuchung werden das Aussehen und die Lichtreaktion der Pupillen beurteilt (s. Abb. 169). Beim gesunden Menschen sind die Pupillen rund, zwischen 2 – 4 mm weit und gleich groß. Bei direktem Einfall von Licht werden beide Pupillen innerhalb von einer Sekunde enger (Miosis), d. h. sie reagieren prompt und seitengleich

auf Schmerzreiz, normale Beugeab­ wehr 4 auf Schmerzreiz, abnorme Abwehr 3 auf Schmerzreiz, Strecksynergismen 2 keine Reaktion auf Schmerzreiz 1

GCS = ermittelter Gesamtpunktwert (mind. 3, max. 15 Punkte)

Abb. 169 ˘ Lichtreaktion der Pupillen prüfen

101

Auf knapp 1.800 Seiten vermittelt das Grundlagenwerk sämtliche Lehrinhalte für die Ausbildung zum Notfallsanitäter: anschaulich, fundiert, verständlich und abgestimmt auf die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung (NotSan-APrV). Das rettungsdienstliche Fachwissen ist auf drei Bände aufgeteilt.

LPN 1 orientiert sich am Verlauf eines typischen Rettungsdiensteinsatzes und erläutert Diagnose, Versorgung und dazu notwendige Arbeitstechniken und Grund­ lagen. Darauf aufbauend werden die Maßnahmen bei speziellen Verletzungsmustern und Krankheitsbildern leitsymptomorientiert behandelt. Das Vorgehen ist durchgängig nach ABCDE-Schema strukturiert. Das LPN richtet sich damit an typischen Notfallsituationen und Symptomen aus und verfolgt einen Lernfeld-Ansatz statt der üblichen Disziplinendidaktik. Das Vorgehen wird in Basis- und weiterführenden Versorgungsalgorithmen und Muster-SOPs visualisiert.


Lehr- & Lernbücher

|

9

LPN 2

LPN A

Berufskunde und Einsatztaktik

Anatomie und Physiologie

Schwerpunkte: • Rechtliche Grundlagen • Berufskunde • Organisation und Einsatztaktik • Kommunikation mit Patienten • Pflegerische Maßnahmen u.a.

Schwerpunkte: • Grundlagen der Naturwissenschaft, Anatomie und Physiologie • Atmungssystem • Herzkreislauf • Hormonsystem • Nervensystem • Bewegungsapparat • Haut und Thermoregulation u.a.

LPN 2 ergänzt das medizinische Fachwissen um die rechtlichen und institutionellen Rahmenbedingungen des Rettungsdienstes. Im Zentrum stehen Technik und Personal, die Fragen der alltäglichen Einsatzorganisation sowie die Zusammenarbeit mit anderen Fachkräften, z.B. im Katastrophenschutz. Einen weiteren Schwerpunkt bilden die kommunikativen und sozialen Kompetenzen beim Umgang mit Patienten und Angehörigen sowie die Zusammenarbeit im Team. Der Band umfasst damit alle organisatorischen und kommunikativen Aspekte des Gesamtsystems Rettungsdienst.

LPN A stellt ausführlich Anatomie und Physiologie des Menschen dar und führt in naturwissenschaftliche Grundlagen ein, deren Kenntnis für alle Gesundheits­­­ berufe grundlegend ist. Alle drei Bände zeichnen sich durch die reiche Illustration mit Grafiken und Einsatzfotos, übersichtliche Tabellen, eine klare Systematik sowie Merkkästen und Praxistipps aus.


|

10

Die LPN-Produktpalette – Nutzen Sie das LPN als Printversion, online oder als eBook fürs Tablet LPN classic & eBook

LPN classic

Mit dem LPN classic & eBook erhalten Sie nicht nur die Printausgabe in drei Bänden im ansprechenden, lesefreundlichen Manual-Format sowie den Zugangscode zur Online-Version des Buches, die Sie in Ihrem Internet-Browser nutzen können. Mit der eigenen eBook-App »Rettungsdienst-Bibliothek« können Sie das digitale Buch auch jederzeit und unabhängig von einer Internetverbindung lesen. Die App steht für iOS- und Android-Systeme zur Verfügung und bietet umfangreiche Such-, Markierungs- und Notizfunktionen.

Mit dem LPN classic erhalten Sie nicht nur die Printausgabe in drei Bänden im ansprechenden, lesefreundlichen Manual-Format, sondern auch den Zugangscode zur Online-Version des Buches, die Sie in Ihrem Internet-Browser nutzen können. Nutzen Sie also flexibel die Print- oder die Online-Version.

2 Standardisiertes Vorgehen im Rettungsdienst ˘  2.7 D Disability – Bewusstseinslage und Neurologie

y – Bewusstseinslage und Neurologie

im Gehirn) aden zusätzvitale Bedror zerebralen ss initial die k einer zereörung (D) ist ehandlungs-

st­

atient nicht geschlossen etzen intenVeränderung dener Kriten der bereits des WASBer BewusstErfassen der t. Besonders eobachtung . In Tabelle Koma bezüg-

einslage

gilanz, kann Kontinuum

Untersucher st uneingeörtlich sowie assische Frahentag und Notfallsituten wirklich d der gestellch den Blick-

st beschrieachheit und de Maßnahs Somnolenz

Lehr- & Lernbücher

Tab. 20 ˘ Symptome bewusstseinsgetrübter Patienten Somnolenz Symp­ tome

Sopor

Koma

Benommenheit, abnorme Schläf­ rigkeit

tiefe Schläfrigkeit

Bewusstlosigkeit

Augenöffnen auf Ansprache

Augenöffnen auf Schmerzreiz

kein Augen­ öffnen auf Schmerzreiz

Erweckbarkeit durch äußere Reize

Erweckbarkeit durch Schmerzreiz

fehlende Erweckbarkeit

Teilnahms­ losigkeit

geordnete Abwehrbe­ wegung auf Schmerzreiz möglich

evtl. reflekto­ rische Abwehr­ bewegung möglich

Erinnerungs­ lücke

wird ein schläfriger Zustand beschrieben, aus dem der Patient durch das Setzen äußerer Reize aufweckbar ist. Als Sopor (tiefer Schlaf) wird die Bewusstseinstrübung dann bezeichnet, wenn der Patient durch Setzen starker äußerer Reize aus dem schläfrigen Zustand kaum noch oder gerade noch zu erwecken ist. Hilfreich zur Beurteilung ist das Setzen eines Schmerzreizes beispielsweise durch Kneifen in die obere Brustmuskulatur. Bei Schmerzreizen ist eine Sekundärschädigung (z. B. HWS) zu vermeiden. Bei provozierter Bewusstseinsklarheit öffnet der Patient sofort die Augen, verzieht unter Äußerung von Schmerzlauten das Gesicht und versucht, gezielt die Reizquelle abzuwehren. Der bewusstseinsgetrübte Patient öffnet die Augen nur langsam oder nicht vollständig, sucht die Schmerzquelle, ohne sie zu finden, kann diese kaum mit den Augen fixieren, wehrt durch unkoordinierte Bewegungen ab oder »stiert« einfach ins Leere. Innerhalb der verbalen Kommunikation dreht der Patient den Kopf ab und wendet sich anderen Dingen zu. Nur durch energische Gegenfragen kann er zu einer Antwort bewegt werden. Der Bewusstseinsinhalt und die -tätigkeit sind der Situation nicht angepasst. Bestes Beispiel ist das sich ständig wiederholende Fragen des Verunfallten mit Schädel-HirnTrauma: »Wo bin ich? Was ist passiert?« bei gleichzeitig immer wieder gefordertem »Warum und Wieso« auf der Suche nach der Ursache des Blutes und verständnislosem, immer wiederkehrendem Greifen zu der Platzwunde am Kopf. Ähnlich ist auch die Situation des gerade in die Unterzuckerung abgleitenden Diabetikers, der häufig nur durch einen der Gesamtsituation nicht adäquaten Bewusstseinsinhalt auffällt.

˘  Bewusstlosigkeit

Eine Bewusstlosigkeit (Koma) liegt vor, wenn der Patient nicht erweckbar ist und die Augen dauernd geschlossen sind. Dieser Zustand lässt sich auch durch Setzen intensiver Schmerzreize nicht durchbrechen. Die Bestimmung der Tiefe des Komas ist für die Notfallversorgung nicht relevant, da auf jeden Fall eine lebensbedrohliche Störung vorliegt, die als oberstes Gebot die Sicherung der Atemwege (A) und der Atmung (B) erforderlich macht. Die Untersuchung von Bewusstlosen stellt höchste Anforderungen an den Untersuchenden.

2.7.3.2 Glasgow Coma Scale Zur Erfassung, Verlaufsbeobachtung und Dokumentation hat sich in der Notfallmedizin für den Patienten mit zentralnervöser Störung oder Bewusstseinstrübung die Glasgow Coma Scale (GCS) etabliert. Die Qualität einzelner Leistungen des zentralen Nervensystems (ZNS) werden in drei Blöcken untersucht. Den Funktionen – »Augen öffnen« (1 – 4 Punkte), – »verbale Antworten« (1 – 5 Punkte) und – »Motorik der Extremitäten« (1 – 6 Punkte) Tab. 21 ˘ Die Glasgow Coma Scale (GCS) Augen öffnen spontan

Antworten 4

auf Aufforderung 3

orientiert

Motorik 5

verwirrt

4

auf Schmerz

2

inadäquat

3

keine Reaktion

1

unverständlich 2 keine

auf Aufforderung

6

gezielt auf Schmerz 5 ungezielte Reaktion 4 Beugereaktion

1

3

Streckreaktion

2

keine Reaktion

1

GCS = ermittelter Gesamtpunktwert (mind. 3, max. 15 Punkte)

Tab. 22 ˘ Paediatric Glasgow Coma Scale (GCS) Augen öffnen spontan

Kommunikation 4

auf Aufforderung 3

Motorik

Plappern, Brabbeln 5

spontane Bewegung

6

Schreien, aber tröstbar

gezielt auf Schmerz

5

4

auf Schmerz

2

Schreien, untröstbar

keine Reaktion

1

Stöhnen oder unverständliche Laute

2

keine verbale Reaktion

1

3

werden Punktwerte zugeordnet und diese summiert, das Ergebnis gibt den Grad der Bewusstseinseinschränkung wieder. Es ist zudem jederzeit durch verschiedene Untersuchende reproduzierbar und lässt gleichfalls eine prognostische Beurteilung zu. Die maximal erreichbare Punktzahl beträgt somit 15, die minimale Punktzahl 3 Punkte. Bei ≤ 8 Punkten soll eine Atemwegssicherung (ggf. mit Narkose) erfolgen. Bei Kindern unter 36 Monaten ist eine verbale Antwort häufig nicht gut ermittelbar und es kann hier zur Beurteilung eine modifizierte Paediatric GCS eingesetzt werden. Auch dieses System besteht aus drei Blöcken und es können auch hier Werte zwischen 3 und 15 Punkten erhoben werden (s. Tab. 22).

2.7.4. Neurologische Notfall­ diagnostik (Pupillen­ reaktion, CPSS, Blutzuckermessung) Die neurologische Notfalldiagnostik soll eine weitere ursächliche Einordnung der Bewusstseinsstörung oder das Erfassen der neurologischen Ausfälle ermöglichen. Hierzu spielen der Pupillenbefund, die motorische Reaktion (Hinweis auf Lähmungen), Sensibilitätsstörungen und Sprache sowie die Blutzuckermessung eine wichtige Rolle.

2.7.4.1 Pupillendiagnostik Innerhalb der neurologischen Untersuchung werden das Aussehen und die Lichtreaktion der Pupillen beurteilt (s. Abb. 169). Beim gesunden Menschen sind die Pupillen rund, zwischen 2 – 4 mm weit und gleich groß. Bei direktem Einfall von Licht werden beide Pupillen innerhalb von einer Sekunde enger (Miosis), d. h. sie reagieren prompt und seitengleich

auf Schmerzreiz, normale Beugeab­ wehr 4 auf Schmerzreiz, abnorme Abwehr 3 auf Schmerzreiz, Strecksynergismen 2 keine Reaktion auf Schmerzreiz 1

GCS = ermittelter Gesamtpunktwert (mind. 3, max. 15 Punkte)

Abb. 169 ˘ Lichtreaktion der Pupillen prüfen

101

• Print-Ausgabe in 3 Bänden • Softcover, 22 × 27 cm • inkl. Browser-Version zur OnlineNutzung • eBook-App zur Offline-Nutzung • mit Zugang zum S+K Online Portal mit Prüfungsfragen und mehr

Preis: 129,00 Euro Best.-Nr.: 926B6 ISBN: 978-3-96461-014-0

• Print-Ausgabe in 3 Bänden • Softcover, 22 × 27 cm • inkl. Online-Version zur Nutzung im Internet-Browser • mit Zugang zum S+K Online Portal mit Prüfungsfragen und mehr

Preis: 99,00 Euro Best.-Nr.: 925B6 ISBN: 978-3-96461-010-2


Lehr- & Lernbücher

|

IHR PLUS:

LPN eBook

Das LPN-Zusatzmaterial online

Rettungsdienstschulen bieten wir das LPN eBook zu attraktiven Schul- bzw. Mengenrabatten an. Zu den Lizenzmodellen und der Kombination mit weiteren Lehrbüchern oder Buchtiteln unterbreiten wir Ihnen gern ein individuelles Angebot nach Ihren persönlichen Ansprüchen. Wenden Sie sich an service@skverlag.de bzw. 04405 9181-0.

2 Standardisiertes Vorgehen im Rettungsdienst ˘  2.7 D Disability – Bewusstseinslage und Neurologie

später im Gewebe (sowohl am Herzen als auch im Gehirn) zu sekundären Schäden, die den primären Schaden zusätzlich negativ beeinflussen. Es besteht somit eine vitale Bedrohung im Sinne eines AB-Problems aufgrund einer zerebralen Erkrankung. Somit bleibt die Regel erhalten, dass initial die ABC-Probleme therapiert werden, die Diagnostik einer zerebralen Ursache als Ursache der Bewusstseinsstörung (D) ist für die gezielte Zuweisung in eine geeignete Behandlungseinrichtung von wichtiger Bedeutung.

2.7.3 Erkennen von Bewusst­ seinsstörungen Eine Bewusstlosigkeit liegt vor, wenn der Patient nicht aufweckbar ist und die Augen andauernd geschlossen sind. Dieser Zustand lässt sich auch durch Setzen intensiver Schmerzreize nicht durchbrechen. Die Veränderung der Bewusstseinslage kann anhand verschiedener Kriterien beurteilt werden. Hierbei haben sich neben der bereits bekannten orientierenden Einteilung mithilfe des WASBSchemas die etwas genauere Beschreibung der Bewusstseinslagen Somnolenz, Sopor und Koma und das Erfassen der Glasgow Coma Scale (GCS) praktisch durchgesetzt. Besonders die GCS ermöglicht hierbei eine gute Verlaufsbeobachtung des Patienten mit Bewusstseinsveränderungen. In Tabelle 20 sind die drei Begriffe Somnolenz, Sopor und Koma bezüglich der Symptomatik näher beschrieben.

2.7.3.1 Beschreibung der Bewusstseinslage Die Wachheit des Patienten, die sogenannte Vigilanz, kann unterschiedlich stark eingeschränkt sein, dieses Kontinuum wird wie folgt eingeteilt.

˘  Bewusstseinsklarheit

Der Patient reagiert nach Ansprache durch den Untersucher prompt auf den Anruf, eine Kommunikation ist uneingeschränkt möglich. Er ist zur Person, zeitlich und örtlich sowie zu seiner Umgebung ausreichend orientiert. Klassische Fragen hierzu sind die nach Namen, Alter, Wochentag und Wohnort sowie dem Umstand, der zu der akuten Notfallsituation geführt hat. Zu beachten ist, ob die Antworten wirklich prompt, zeitgerecht und inhaltlich entsprechend der gestellten Frage erfolgen und ob der Patient im Gespräch den Blickkontakt und die Kommunikation aufrechterhält.

˘  Bewusstseinstrübung

Die Bewusstseinstrübung (Somnolenz, Sopor) ist beschrieben durch den Zustand einer verminderten Wachheit und verlangsamten Reaktion, wobei auf entsprechende Maßnahmen hin die Augen noch geöffnet werden. Als Somnolenz

2 Standardisiertes Vorgehen im Rettungsdienst ˘  2.7 D

Tab. 20 ˘ Symptome bewusstseinsgetrübter Patienten Symp­ tome

Somnolenz

Sopor

Koma

Benommenheit, abnorme Schläf­ rigkeit

tiefe Schläfrigkeit

Bewusstlosigkeit

Augenöffnen auf Ansprache

Augenöffnen auf Schmerzreiz

kein Augen­ öffnen auf Schmerzreiz

Erweckbarkeit durch äußere Reize

Erweckbarkeit durch Schmerzreiz

fehlende Erweckbarkeit

Teilnahms­ losigkeit

geordnete Abwehrbe­ wegung auf Schmerzreiz möglich

evtl. reflekto­ rische Abwehr­ bewegung möglich

Erinnerungs­ lücke

wird ein schläfriger Zustand beschrieben, aus dem der Patient durch das Setzen äußerer Reize aufweckbar ist. Als Sopor (tiefer Schlaf) wird die Bewusstseinstrübung dann bezeichnet, wenn der Patient durch Setzen starker äußerer Reize aus dem schläfrigen Zustand kaum noch oder gerade noch zu erwecken ist. Hilfreich zur Beurteilung ist das Setzen eines Schmerzreizes beispielsweise durch Kneifen in die obere Brustmuskulatur. Bei Schmerzreizen ist eine Sekundärschädigung (z. B. HWS) zu vermeiden. Bei provozierter Bewusstseinsklarheit öffnet der Patient sofort die Augen, verzieht unter Äußerung von Schmerzlauten das Gesicht und versucht, gezielt die Reizquelle abzuwehren. Der bewusstseinsgetrübte Patient öffnet die Augen nur langsam oder nicht vollständig, sucht die Schmerzquelle, ohne sie zu finden, kann diese kaum mit den Augen fixieren, wehrt durch unkoordinierte Bewegungen ab oder »stiert« einfach ins Leere. Innerhalb der verbalen Kommunikation dreht der Patient den Kopf ab und wendet sich anderen Dingen zu. Nur durch energische Gegenfragen kann er zu einer Antwort bewegt werden. Der Bewusstseinsinhalt und die -tätigkeit sind der Situation nicht angepasst. Bestes Beispiel ist das sich ständig wiederholende Fragen des Verunfallten mit Schädel-HirnTrauma: »Wo bin ich? Was ist passiert?« bei gleichzeitig immer wieder gefordertem »Warum und Wieso« auf der Suche nach der Ursache des Blutes und verständnislosem, immer wiederkehrendem Greifen zu der Platzwunde am Kopf. Ähnlich ist auch die Situation des gerade in die Unterzuckerung abgleitenden Diabetikers, der häufig nur durch einen der Gesamtsituation nicht adäquaten Bewusstseinsinhalt auffällt.

˘  Bewusstlosigkeit

Eine Bewusstlosigkeit (Koma) liegt vor, wenn der Patient nicht erweckbar ist und die Augen dauernd geschlossen sind. Dieser Zustand lässt sich auch durch Setzen intensiver Schmerzreize nicht durchbrechen. Die Bestimmung der Tiefe des Komas ist für die Notfallversorgung nicht relevant, da auf jeden Fall eine lebensbedrohliche Störung vorliegt, die als oberstes Gebot die Sicherung der Atemwege (A) und der Atmung (B) erforderlich macht. Die Untersuchung von Bewusstlosen stellt höchste Anforderungen an den Untersuchenden.

2.7.3.2 Glasgow Coma Scale Zur Erfassung, Verlaufsbeobachtung und Dokumentation hat sich in der Notfallmedizin für den Patienten mit zentralnervöser Störung oder Bewusstseinstrübung die Glasgow Coma Scale (GCS) etabliert. Die Qualität einzelner Leistungen des zentralen Nervensystems (ZNS) werden in drei Blöcken untersucht. Den Funktionen – »Augen öffnen« (1 – 4 Punkte), – »verbale Antworten« (1 – 5 Punkte) und – »Motorik der Extremitäten« (1 – 6 Punkte) Tab. 21 ˘ Die Glasgow Coma Scale (GCS) Augen öffnen spontan

Antworten 4

auf Aufforderung

4

gezielt auf Schmerz 5

2

inadäquat

3

1

unverständlich 2

auf Aufforderung 3

orientiert

Motorik 5

verwirrt

auf Schmerz keine Reaktion

keine

6

ungezielte Reaktion 4 Beugereaktion

1

3

Streckreaktion

2

keine Reaktion

1

GCS = ermittelter Gesamtpunktwert (mind. 3, max. 15 Punkte)

Tab. 22 ˘ Paediatric Glasgow Coma Scale (GCS) Augen öffnen spontan

Kommunikation 4

auf Aufforderung 3

Motorik

Plappern, Brabbeln 5 Schreien, aber tröstbar

4

auf Schmerz

2

Schreien, untröstbar

3

keine Reaktion

1

Stöhnen oder unverständliche Laute

2

keine verbale Reaktion

1

spontane Bewegung

6

gezielt auf Schmerz

5

Disability – Bewusstseinslage und Neurologie

werden Punktwerte zugeordnet und diese summiert, das Ergebnis gibt den Grad der Bewusstseinseinschränkung wieder. Es ist zudem jederzeit durch verschiedene Untersuchende reproduzierbar und lässt gleichfalls eine prognostische Beurteilung zu. Die maximal erreichbare Punktzahl beträgt somit 15, die minimale Punktzahl 3 Punkte. Bei ≤ 8 Punkten soll eine Atemwegssicherung (ggf. mit Narkose) erfolgen. Bei Kindern unter 36 Monaten ist eine verbale Antwort häufig nicht gut ermittelbar und es kann hier zur Beurteilung eine modifizierte Paediatric GCS eingesetzt werden. Auch dieses System besteht aus drei Blöcken und es können auch hier Werte zwischen 3 und 15 Punkten erhoben werden (s. Tab. 22).

Zu Ihrem LPN erhalten Sie einen persönlichen Zugangsschlüssel für unser Online Portal. Dort haben Sie die Möglichkeit, mit MultipleChoice-Fragen für Ihre Abschlussprüfung zu üben. Es stehen auch alle Abbildungen als PDF-Dateien zum Download zur Verfügung. Für alle, die sich für die Weiterbildung in verschiedenen rettungsdienstlichen und notfallmedizinischen Themen interessieren, stellen wir ausgewählte Artikel aus der Zeitschrift RETTUNGSDIENST zu verschiedenen Schwerpunktthemen und Fortbildungen bereit.

2.7.4. Neurologische Notfall­ diagnostik (Pupillen­ reaktion, CPSS, Blutzuckermessung) Die neurologische Notfalldiagnostik soll eine weitere ursächliche Einordnung der Bewusstseinsstörung oder das Erfassen der neurologischen Ausfälle ermöglichen. Hierzu spielen der Pupillenbefund, die motorische Reaktion (Hinweis auf Lähmungen), Sensibilitätsstörungen und Sprache sowie die Blutzuckermessung eine wichtige Rolle.

2.7.4.1 Pupillendiagnostik Innerhalb der neurologischen Untersuchung werden das Aussehen und die Lichtreaktion der Pupillen beurteilt (s. Abb. 169). Beim gesunden Menschen sind die Pupillen rund, zwischen 2 – 4 mm weit und gleich groß. Bei direktem Einfall von Licht werden beide Pupillen innerhalb von einer Sekunde enger (Miosis), d. h. sie reagieren prompt und seitengleich

auf Schmerzreiz, normale Beugeab­ wehr 4 auf Schmerzreiz, abnorme Abwehr 3 auf Schmerzreiz, Strecksynergismen 2 keine Reaktion auf Schmerzreiz 1

GCS = ermittelter Gesamtpunktwert (mind. 3, max. 15 Punkte)

100

Abb. 169 ˘ Lichtreaktion der Pupillen prüfen

101

• eBook zur Offline-Nutzung • App für iOS oder Android • mit Zugang zum S+K Online Portal mit Prüfungsfragen und mehr

Ihren persönlichen Zugangsschlüssel erhalten Sie mit dem Erwerb des LPN.

Preis: 89,00 Euro

Anmeldung unter

Best.-Nr.: 924E6 Schullizenzen auf Anfrage

www.skverlag.de/portal

11


12

|

Lehr- & Lernbücher

Notfallsanitäter upgrade

Kompaktwissen für Notfallsanitäter

Vorbereitung auf die Ergänzungsprüfung

Lernkarten für die (Ergänzungs-)Prüfung

U. Atzbach, H.-P. Hündorf, R. Lipp (Hrsg.)

M. Grönheim, C. Kemperdick

Dieses kompakte Lehrbuch ist die optimale Vorbereitung auf die Ergänzungsprüfung zum Notfallsanitäter. Es eignet sich sowohl zur selbstständigen Vorbereitung als auch als begleitendes Lehrbuch für die Ergänzungskurse. Das für die Prüfungsschwerpunkte relevante Wissen ist in kompakten Grundlagenkapiteln aufbereitet, daneben enthält dieses Buch aktuelle Versorgungsalgorithmen sowie Prüfungsfragen samt Lösungen und ausführliche internistische und traumatologische Fallbeispiele. Zusätzliche Trainingsfragen im Online-Angebot bieten die Möglichkeit, Wissen vertiefend zu testen. Das Buch richtet sich in Inhalt und Gliederung streng nach der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für den Notfallsanitäter und wurde für die besonderen Anforderungen der Ergänzungsprüfung konzipiert. Die 2. Auflage 2016 ist an die ERC-Leitlinien 2015 angepasst, zudem wurde u.a. ein komplett neues Pharmakologie-Kapitel aufgenommen.

Eine unverzichtbare Lernhilfe für jeden, der auf die (Ergänzungs-)Prüfung zum Notfallsanitäter hinarbeitet. Die Lernkarten laden dazu ein, das eigene Wissen zu den relevanten Prüfungsinhalten, wie z. B. zu rechtlichen Grundlagen, Notfallmedikamenten, zu beherrschenden invasiven Maßnahmen und Leitsymptomen häufiger Notfallbilder, zu überprüfen. Die jeweiligen Karten halten dabei alles an Informationen bereit, was man in der Prüfung zu einem bestimmten Thema wissen muss. So eignen sie sich nicht nur dazu, Wissen zu testen, sondern kontinuierlich zu erweitern. Damit ist dieses Kartenkompendium die ideale Lernhilfe für Auszubildende bei der zielgerichteten Vorbereitung auf die Abschlussprüfung, aber auch eine praktische Handreichung für Ausbilder und Dozenten.

Neuauflage in Vorbereitung • 2. Auflage 2016 • 716 Seiten • 305 Abbildungen und 74 Tabellen • 20 Prüfungsfallbeispiele • 23 Versorgungsalgorithmen • mit Online-Fragen • Softcover

Buch: 34,90 Euro eBook: 29,90 Euro Best.-Nr.: 435 / 435e ISBN: 978-3-943174-54-0

• 1. Auflage 2016 • 120 Lernkarten • Schwerpunkte: Rechtsgrundlagen, RD-Organisation und Einsatztaktik, Medikamente, Invasive Maßnahmen u.a.

Preis: 24,95 Euro Best.-Nr.: 281 ISBN: 978-3-943174-70-0


Lehr- & Lernbücher

Fallbeispiele Rettungsdienst 3 P. G. Knacke Realistische Fälle, faktenreiche Beschreibungen und kritische Einzeldiskussionen – das ist das bewährte Konzept der Reihe »Fallbeispiele Rettungsdienst«. Im bereits dritten Band werden wieder reale Einsätze ausführlich geschildert und die medizinische Versorgung dargestellt. Klar strukturiert und großzügig bebildert, werden für jeden Fall die Einsatzmeldung, Lage und Anamnese, das Erkennen der möglichen oder exis­tenten Vitalgefährdung und die zielgerichtete Therapie beschrieben. Das jeweilige Vorgehen richtet sich nach dem international bewährten ABCDE-Schema. Damit sich der Leser konstruktiv mit den Einsätzen auseinandersetzen kann, werden Fragen zur Therapie gestellt und in einem separaten Teil am Ende des Buches beantwortet. Die beschriebenen Fälle entstammen alle dem Rettungsdienstalltag und sind als Lern- und nicht als Lehrbeispiele zu verstehen. Sie stellen die Abarbeitung zur Diskussion und kommen daher auch in Prüfungs­ situationen regelmäßig zur Anwendung.

|

13

Startklar für Rettungsdienst und Krankentransport R. Schnelle Neulinge im Rettungsdienst haben zunächst so einiges zu verarbeiten und zu verdauen: überraschende Einsatzsituationen, unbekannte Fachbegriffe, zahlreiche Maßnahmen und Regeln ... Wertvolle Hilfe leistet hier »Startklar für Rettungsdienst und Krankentransport« als originelle Ergänzung der gängigen Einführungen in das Arbeitsfeld Rettungsdienst: Abgestimmt auf Fragen und Bedürfnisse von Berufsanfängern, mit Pfiff und in frischer Sprache bietet Ralf Schnelle einen fachkundigen Überblick über die richtige Vorbereitung, typische Einsatzsituatio­ nen, die wichtigsten Maßnahmen des Rettungsteams und den Umgang mit Patienten sowie den Einsatz der gängigsten Materialien und Geräte. Eine Vielzahl persönlicher Praxistipps und originelle OLAF-Cartoons geben diesem Buch seinen einzigartigen Charakter und bieten einen Blick hinter die Kulissen, der dem Rettungsdienst-Einsteiger einen besonderen Vorsprung verschafft.

• 1. Auflage 2016 • 160 Seiten • 123 Abbildungen • durchgehend farbig • Hardcover

• 2. Auflage 2012 • 378 Seiten • 480 Abbildungen und 77 Cartoons • durchgehend farbig • Softcover

Preis: 24,90 Euro

Preis: 29,00 Euro

Best.-Nr.: 401 ISBN: 978-3-943174-59-5

Best.-Nr.: 454 ISBN: 978-3-938179-95-6


14

|

Lehr- & Lernbücher

Das Lehrbuch-Duo für Sanitäter: LPN-San

Die Prüfung für Rettungssanitäter

Lehrbuch für Rettungssanitäter, Betriebssanitäter und Rettungshelfer

Fragensammlung zum LPN-San

H.-P. Hündorf, R. Lipp, S. Lipp, J. Veith (Hrsg.) Das LPN-San bietet als Lehrwerk für Rettungssanitäter, Rettungshelfer und Betriebssanitäter das Rüstzeug für eine professionelle Patientenversorgung in der Notfallrettung und im Krankentransport. Aber auch ehrenamtliche Helfer im Sanitätsdienst und Katastrophenschutz der Hilfsorganisationen finden mit dem LPNSan ein leicht verständliches und kompaktes Lehrwerk zu allen Themen für die Ausbildungen. Zahlreiche Fotos und Grafiken illustrieren die relevanten Berufstechniken. Die stringente Gliederung der medizinischen Versorgung nach Einsatzverlauf und ABCDE-Schema wird um die organisatorischen Einsatzgrundlagen und die komplette Anatomie und Physiologie ergänzt.

H.-P. Hündorf, R. Lipp, S. Lipp, J. Veith (Bearb.) Zur optimalen Vorbereitung auf die Prüfung für Rettungssanitäter dient der Fragenband zum LPN-San: In Aufbau und Fragenabfolge orientiert sich der erste Teile des Prüfungsbandes am Lehrbuch für Sanitäter (4. Auflage 2018). Aber auch Leser anderer Lehrbücher können damit ihren Wissensstand testen. Die Mischung aus verschiedenen Fragetypen (Multiple-Choice, offene Fragen, zu beschriftende Abbildungen) und unterschiedlichen Schweregraden sorgt für Abwechslung beim Üben. Kapitelverweise im Lösungsteil erleichtern das gezielte Nachschlagen, sodass wirklich keine Frage mehr offen bleibt. Der zweite Teil des Buches beinhaltet vier Vorbereitungstest und eine vollständige Abschlussprüfung zum Rettungssanitäter aus der realen Ausbildungspraxis.

• 4. Auflage 2018 • 704 Seiten • 739 Abbildungen und Grafiken • 189 Tabellen • durchgehend farbig • Softcover

• 3. Auflage 2018 • 216 Seiten • 33 Abbildungen und Grafiken • durchgehend farbig • Softcover

Preis: 39,90 Euro

Preis: 22,90 Euro

Best.-Nr.: 441 ISBN: 978-3-943174-87-8

Best.-Nr.: 437 ISBN: 978-3-943174-88-5


Lehr- & Lernbücher

|

15

Das Lehrbuch-Duo für Sanitäter in Österreich: LPN-San Österreich Lehrbuch für Rettungs­sanitäter u.a. in Österreich M. Böbel, P. Hansak, H.-P. Hündorf, R. Lipp, B. Petutschnigg, J. Veith (Hrsg.) Das Lehrbuch für Sanitäter in Österreich garantiert seinen hohen Nutzen für Schüler, Lehrkräfte und Fortbildungswillige durch 16 einheitlich gegliederte und verständlich geschriebene Kapitel. In kompakter Form werden alle für die Ausbildung vorgegebenen medizinischen und organisatorischen Themen behandelt. Viele Kapitel erörtern die jeweilige Materie umfassender als für die Grundausbildung notwendig. Damit werden über das Prüfungswissen hinaus vertiefende Informationen vermittelt, die das LPN-San Österreich auch zum berufsbegleitenden Nachschlagewerk machen. Dadurch ist das LPN-San Österreich ein unverzichtbarer Wegbegleiter für Sanitäter in den verschiedenen Organisationen.

Die Prüfung für Rettungssanitäter in Österreich Fragensammlung zum LPN-San Österreich P. Hansak (Bearb.) Dieses Prüfungsbuch ermöglicht jedem zukünftigen Rettungssanitäter im österreichischen Rettungsdienst, sich systematisch auf die Zwischen- und Abschlussprüfung sowie auf die Prüfung für das Berufsmodul vorzubereiten. Sämtliche prüfungsrelevanten Themen aus dem bewährten LPN-San Österreich hat der Herausgeber Peter Hansak für die Fragensammlung mit ausführlichem Lösungsteil aufbereitet, ergänzt um einen umfangreichen Abschnitt zur Ersten Hilfe für die Zwischenprüfung. Exakt der Verordnung zur Rettungssanitäterprüfung folgend, bietet dieser Band ideale Voraussetzungen für die unabhängige, vollständige Prüfungsvorbereitung – egal welche Lehrunterlagen verwendet wurden. Mit 570 Fragen und Antworten!

Neuauflage in Vorbereitung

• 4. Auflage 2012 • 642 Seiten • 385 Abbildungen und Grafiken, 90 Tabellen • durchgehend farbig • Softcover

• 1. Auflage 2008 • 233 Seiten • 41 s/w-Abbildungen und -Grafiken • zweifarbig • Softcover

Preis: 34,90 Euro

Preis: 19,90 Euro

Best.-Nr.: 440 ISBN: 978-3-943174-02-1

Best.-Nr.: 438 ISBN: 978-3-938179-54-3


16

|

Lehr- & Lernbücher

LPN-Notfall-San Österreich Lehrbuch für Notfallsanitäter, Notfallsanitäter mit Notfallkompetenzen und Lehrsanitäter P. Hansak, M. Bärnthaler, K. Pessenbacher, B. Petutschnigg (Bearb.) Das LPN-Notfall-SanÖ ist ein aktuelles und zielgerichtetes Lehrbuch für Notfallsanitäter in Österreich. Das zweibändige Lehrbuch ist entsprechend der Ausbildungsverordnung zum Sanitätergesetz gegliedert und beinhaltet auch die Unterrichtsfächer für die drei Notfallkompetenzen: Arzneimittellehre, Venenzugang und Infusion, Intubation und Beatmung. Zahlreiche Grafiken sorgen für Anschaulichkeit. Ein Lehr- und Lernbuch für die Aus- und Fortbildung und gleichermaßen ein unverzichtbares Nachschlagewerk auch für alle bereits ausgebildeten Notfallsanitäter!

• 3. Auflage 2018 • 2 Bände, 1.016 Seiten • 874 Abbildungen und 245 Tabellen • durchgehend farbig • Softcover

Preis: 79,90 Euro Best.-Nr.: 463 ISBN: 978-3-943174-80-9


Didaktik & Pädagogik


18

|

Didaktik und Pädagogik

Diagnostik Detektiv Vom Symptom zur Diagnose – das Lernspiel für alle Krankheitsentdecker H. Sudowe Lernen, das Spaß macht? Kein Problem mit dem »Diagnostik Detektiv«. Es gilt, die jeweils zwei zueinander passenden Karten aufzudecken. Klingt bekannt, aber hier müssen Symptome und Befunde Krankheitsbildern zugeordnet werden. Ganz schön knifflig – immerhin können etwa gestaute Halsvenen sowohl bei der exazerbierten COPD als auch beim Spannungspneumothorax auftreten. Die Spieler müssen also stets zahlreiche Differenzialdiagnosen bedenken und genau hinschauen, um über begleitende Auffälligkeiten und Zusatzinformationen die Diagnose eingrenzen zu können. Bei Unsicherheiten können Fachwörter im Lexikon des Beiheftes nachgeschlagen werden. Jedes der im Spiel auftauchenden Krankheitsbilder wird im Lösungsteil prägnant beschrieben. So ist nicht nur Spaß, sondern auch Wissenszuwachs garantiert!

• 2. Auflage 2017 • Lernspaß für mind. 2 Spieler • 3 verschiedene Spielversionen mit jeweils 13 Kartenpaaren (= 78 Karten) • inkl. Begleitheft mit Spielanleitung, Fremdwörter- und Abkürzungslexikon sowie Lösungsteil

Preis: 21,90 Euro Best.-Nr.: 238 ISBN: 978-3-943174-47-2


Didaktik und Pädagogik

Dozent im Rettungsdienst Der Weg zum erfolgreichen Ausbilder S. Langewand (Bearb.); G. Dobler, W. Birkholz (Begr.) Zum 30-jährigen Jubiläum erscheint der Klassiker vollständig überarbeitet und um Aspekte wie die Anwendung von Lern-Apps und Tablets, Skill- und Simulations­ trainings sowie die Prüfung sozialer Kompetenzen erweitert. Der lerntheoretische Teil konzentriert sich auf moderne didaktische und methodische Vorgehensweisen und bietet direkt einsetzbare Checklisten. Das Buch richtet sich an jeden, der ohne originäre pädagogische Ausbildung als Lehrkraft tätig sein möchte. Angesprochen werden alle (angehenden und weiterbildungsbereiten) Ausbilder, Fachreferenten und Dozenten! Jeder wird für seinen Ausbildungsbereich wissenswerte Informationen und praktische Tipps erhalten, die er in seine Tätigkeit einfließen lassen kann.

|

19

Ausbilden im Rettungsdienst Band 1

Ausbildung und praktische Anleitung im Rettungsdienst M. Grönheim, C. Kemperdick Alle aktiven Kollegen auf der Rettungswache nehmen Auszubildende und neue Kollegen »an die Hand«, machen sie mit Abläufen bekannt und geben Tipps – schon damit beginnt Ausbildung. In diesem Band finden alle Rettungsdienstmitarbeiter, die am Lernort Rettungswache in die Ausbildung oder praktische Anleitung eingebunden sind, grundlegende Informationen zur praktischen Ausbildung, konkrete Arbeitshilfen und einfache zu beachtende Hinweise und Materialien. Das Themenspektrum reicht dabei von rechtlichen Vorgaben über personelle Aspekte und didaktische Hinweise bis zu Empfehlungen zur Dokumentation von Lernfortschritten. Der Leitfaden zeichnet sich insbesondere durch die kompakten, heruntergebrochenen Informationen aus, mit denen auch Retter ohne didaktischen oder berufspädagogischen Hintergrund umgehen können.

2. Band in Vorbereitung • 8. Auflage 2016 • 304 Seiten • 66 Abbildungen, 14 Tabellen und 49 OLAF-Cartoons • durchgehend farbig • Softcover

• 1. Auflage 2018 • 184 Seiten • 19 Abbildungen sowie zahlreiche Checklisten und Vorlagen • durchgehend farbig • Softcover

Preis: 34,90 Euro eBook: 29,90 Euro

Preis: 19,90 Euro

Best.-Nr.: 564 / 564e ISBN: 978-3-943174-35-9

Best.-Nr.: 482 ISBN: 978-3-96461-001-0


20

|

Didaktik und Pädagogik

Der Praxisanleiter Lehrbuch für Ausbilder im Rettungsdienst H.-P. Hündorf, R. Lipp (Hrsg.) Nicht nur die Anforderungen an den Notfallsanitäter sind im Vergleich zum Rettungsassistenten gestiegen. Auch praxisanleitende Personen müssen eine umfangreichere Ausbildung als zuvor absolvieren. Erstmals gibt es nun ein Lehrbuch für Notfallsanitäter und Lehrrettungsassistenten, die sich zum Praxisanleiter im Rettungsdienst weiterbilden möchten. In diesem behandeln erfahrene Ausbilder, Fachanwälte und Rettungsdienstler sämtliche Themenbereiche, die Inhalt der Weiterbildungskurse der verschiedenen Bildungsträger sind, darunter Recht, Sozial- und Gesundheitswissenschaften sowie das Beurteilen und Bewerten von Auszubildenden. Daneben fokussiert der Band didaktische Grundlagen und Unterrichtsmethoden und bereitet den Leser adäquat auf den Umgang mit Prüfungsstress und das Absolvieren der Abschlussprüfung vor.

• 1. Auflage 2016 • 340 Seiten • 82 Abbildungen und 39 Tabellen • durchgehend farbig • Softcover

Preis: 34,90 Euro eBook: 29,90 Euro Best.-Nr.: 479 / 479e ISBN: 978-3-943174-48-9


Didaktik und Pädagogik

|

21

Handbuch Simulation

Realistische Unfall- und Notfalldarstellung

A. Hackstein, V. Hagemann, F. von Kaufmann, H. Regener (Hrsg.)

Übungen planen – durchführen – auswerten R. Stens, M. Daniels

Dieses Handbuch will das Verständnis für die Möglichkeiten und das Anwendungsspektrum von Simulation fördern sowie zur Patienten- und Mitarbeitersicherheit beitragen. Es gibt einen Einblick in die Simulation als Methodenspektrum für alle Beteiligten entlang der Rettungskette. Neben der Behandlung grundsätzlicher Simulationsziele, -phasen und -bedingungen werden Anregungen für zielgruppenspezifische Trainings für Leitstelle, Feuerwehr, Rettungsdienst und Stabsarbeit gegeben. Intensiv behandelt wird die Simulation unter Beteiligung verschiedener Fachkräfte, z.B. an der Schnittstelle zwischen Feuerwehr und Rettungsdienst oder der Klinik. Im Mittelpunkt stehen die professionelle Zusammenarbeit im Team und die Förderung der sog. Human Factors. Abgerundet wird das Handbuch durch eine Auswahl hilfreicher Checklisten, die beim Planen eigener Simulationstrainings stets schnell zur Hand sind.

• 1. Auflage 2016 • 384 Seiten • 137 Abbildungen, 21 Tabellen und zahlreiche Merkkästen • durchgehend farbig • Softcover

Preis: 39,90 Euro eBook: 36,00 Euro Best.-Nr.: 478 / 478e ISBN: 978-3-943174-39-7

Dieses Buch vermittelt die vielfältigen Facetten der Realistischen Unfall- und Notfalldarstellung. Dabei beschreibt es den Stand der aktuellen Praxis, in der die Autoren seit Jahren tätig sind. Besonderen Stellenwert besitzen die fundierte lernpsychologische Aufbereitung von praktischen Übungen und weitere moderne Ansätze der praktischen Ausbildung der BOS. Einen weiteren Schwerpunkt bildet das Kapitel Übungssicherheit. Von der lernzielorientierten Übungsplanung ausgehend werden die notwendige Infrastruktur, der Übungsablauf und die Übungsauswertung dargestellt. Daran anschließend werden notwendige Materialien und Werkzeuge aufgezeigt und insbesondere das Schminken von Verletzungen anhand zahlreicher Schritt-für-Schritt-Abbildungen beschrieben. Ein Blick auf Übungsund Simulationssysteme schließt das Gesamtwerk ab.

• 1. Auflage 2014 • 182 Seiten • 179 Abbildungen und 8 Tabellen • durchgehend farbig • Softcover

Preis: 29,90 Euro Best.-Nr.: 459 ISBN: 978-3-943174-20-5


22

|

Didaktik und Pädagogik

Notfallpädagogik – Konzepte und Ideen

Sanitätsdienst macht Schule

H. Karutz (Hrsg.)

D. Kraut (Hrsg.)

Das Buch führt in die theoretischen Grundlagen der notfallbezogenen Erziehung ein. Dabei fokussiert es im ersten Teil insbesondere Kinder und Jugendliche: Wie können Kinder an die Erste Hilfe herangeführt werden? Wie lernen Sie, mit Tod und Trauer umzugehen? Wie sieht erfolgreiche Brandschutzerziehung aus? Ähnliche Fragen beantwortet es auch für die Erwachsenenbildung, hier vor allem für die Selbsthilfekompetenz. Für die notfallpädagogische Aus- und Weiterbildung von Einsatzkräften werden Ansätze wie algorithmenbasiertes Lernen, Standardein­ satzregeln, Lernfeldorientierung und Planspielsequenzen oder Blended Learning diskutiert. Wie diese auf individuelle Bedürfnisse der Auszubildenden reagieren und Lernprozesse flexibel gestaltbar machen, zeigt dieses umfassende Buch verständlich und praxisorientiert auf.

Dieses praxisnahe und anschaulich gestaltete Buch wurde von erfahrenen Schulsanitäterinnen und ihrem Betreuungslehrer vor allem für angehende oder bestehende Schulsanitätsgruppen geschrieben. Aber auch für Lehrkräfte, die einen Schulsanitätsdienst gründen, aufbauen und weiterführen wollen, bietet es eine wahre Fundgrube an Ideen. Alle, die in einer Hilfsorganisation tätig sind, erhalten hier viele wertvolle Anregungen, interessante Tipps und wissenswerte Hintergrundinformationen für ihre tägliche Arbeit. Das Buch geht über die Themen Aufbau von Gruppen und Ausbildung hinaus und legt offen, was man unternehmen kann und beachten muss, wenn die Ausbildung abgeschlossen ist. Ein umfangreicher Online-Anhang bietet nützliche Kopiervorlagen, Normwerttabellen, Evalua­ tionsbögen und Quizfragen.

• 1. Auflage 2011 • 444 Seiten • 30 Abbildungen und 3 Tabellen • Softcover

• 1. Auflage 2011 • 146 Seiten • 28 Abbildungen und 20 Tabellen • umfangreicher Online-Anhang • durchgehend farbig • Softcover

Preis: 24,90 Euro

Preis: 16,90 Euro

Best.-Nr.: 322 ISBN: 978-3-938179-64-2

Best.-Nr.: 485 ISBN: 978-3-938179-86-4


Notfallmedizin

Notfallmedizin

|

23


24

|

Notfallmedizin

Besondere Personengruppen im Rettungsdienst Band 1:

Besondere Personengruppen im Rettungsdienst Band 2:

Adipöse Patienten

Patienten in Sozialnot

M. Faißt, M. Stuhr, S. Kappus, T. Kerner (hrsg. von H. Karutz und S. Schröder)

G. Trabert, U. Wagner (hrsg. von H. Karutz und S. Schröder)

Das Krankheitsbild Adipositas stellt Rettungsdienstler im Arbeitsalltag immer häufiger vor Herausforderungen, die den Rückgriff auf eine improvisierte Arbeitsweise nötig machen. Dieses Buch will zu einem Wissenszuwachs in der präklinischen Versorgung von adipösen Patienten beitragen und gibt dazu Erfahrungen und Konzepte wieder. Praxisnah und problemorientiert behandelt werden sowohl Ursachen, Begleit- und Folgeerkrankungen von Adipositas als auch Aspekte wie die präklinische Diagnostik, Pharmakologie, Narkose und Reanimation bei Betroffenen. Wesentliches für Rettung und Transport wird gesondert herausgestellt. Das Buch wird abgerundet durch einen Teil mit ausgewählten Fallbeispielen und Einsatztaktiken der Hamburger Feuerwehr.

Der Rettungsdienst wird immer öfter zu Menschen gerufen, bei denen neben physischen vor allem psychische und soziale Probleme im Vordergrund stehen. Das Buch erklärt in einem theoretischen Teil die Auswirkungen von Armut auf die Gesundheit und wie dem entgegengewirkt werden kann. Anschließend werden mithilfe von Checklisten konkrete Hinweise für die Einsatzpraxis bei Wohnungslosen, Suchtkranken, Depressiven und Suizidgefährdeten aufgezeigt und Tipps gegeben, wie sich der Rettungsdienst in Fällen von Gewalt sowie Kindesmisshandlung verhalten sollte. Hilfs- und Beratungsangebote, an die der Rettungsdienst die Patienten verweisen kann, werden dargestellt. Abgerundet wird das Buch durch Deeskalationsmaßnahmen im Umgang mit aggressiven Patienten.

• 1. Auflage 2016 • 136 Seiten • 23 Abbildungen und 16 Tabellen • durchgehend farbig • Softcover

• 1. Auflage 2017 • 132 Seiten • 12 Abbildungen und 4 Tabellen • durchgehend farbig • Softcover

Preis: 14,90 Euro eBook: 13,00 Euro

Preis: 14,90 Euro eBook: 13,00 Euro

Best.-Nr.: 961 / 961e ISBN: 978-3-943174-61-8

Best.-Nr.: 962 / 962e ISBN: 978-3-943174-62-5


Notfallmedizin

|

25

Das Trauma-Buch

Der Kindernotfall

Präklinische Versorgung Verletzter

Versorgung nach dem ABCDE-Schema

P. G. Knacke, R. Rossi, P. Rupp, R. Schnelle, A. Seekamp (Hrsg.)

U. Atzbach, A. Schaumberg

Acht Autoren, die langjährig aktiv in der Präklinik und Klinik tätig sind, bieten hier einen Überblick über die Prinzipien der Untersuchung und Behandlung zur optimalen Versorgung von Traumapatienten, speziell auf die organisatorischen Rahmenbedingungen, technischen und personellen Voraussetzungen sowie typischen Verletzungsmuster ausgerichtet, die in Deutschland vorzufinden sind. Als Basis der Versorgung dient das bekannte ABCDE-Schema, das ausführlich erläutert und auf die spezifische Trauma-Situation angewendet wird. Zudem stellen die Autoren die Therapie spezieller Einzelverletzungen mit Fallbeispielen dar. Dabei finden auch Kombinationsverletzungen Berücksichtigung. Hervorgehobene Kernsätze bringen die wichtigsten Aussagen auf den Punkt, Hinweise auf Fallstricke ergänzen dieses Buch.

Kinder als Notfallpatienten stellen eine spezielle Herausforderung dar. Die beiden Autoren bereiten Sie als Einsatzkraft im Rettungsdienst auf Kindernotfälle vor und helfen, das entsprechende Management zu vereinfachen und effizienter zu gestalten. Dazu dient die konsequente Anwendung des bewährten ABCDE-Schemas, das es ermöglicht, die Vitalfunktionen der kleinen Patienten nach klar strukturierten Handlungsanweisungen zu sichern und aufrechtzuerhalten. Damit wird der Leser in die Lage versetzt, kritische von nicht kritischen Situationen zu unterscheiden, angezeigte Maßnahmen im Team durchzuführen und angemessen mit Kindern und Angehörigen zu kommunizieren. Typische Notfallsituationen, Verletzungsmuster und deren Versorgung werden umfassend dargestellt und Schlüsselinterventionen anhand von Fallbeispielen und Trainingssequenzen aufgearbeitet.

Das Trauma-Buch ist das offizielle Lehrbuch des Kurses TraumaManagement

• 3. Auflage 2018 • 404 Seiten • 224 Abbildungen und 52 Tabellen • durchgehend farbig • Hardcover

• 1. Auflage 2011 • 254 Seiten • 182 Abbildungen und 27 Tabellen • durchgehend farbig • Softcover

Preis: 39,90 Euro eBook: 36,00 Euro

Preis: 29,00 Euro

Best.-Nr.: 480 / 480e ISBN: 978-3-943174-83-0

Best.-Nr.: 973 ISBN: 978-3-938179-79-6


26

|

Notfallmedizin

Notfallmedikamente im Rettungsdienst

Das Ampullarium

Lern- und Taschenkarten für den Notfallsanitäter

Medikamente für den Notfallsanitäter

M. Hemmelgarn, S. Linck (Hrsg.)

S. Braunecker, M. Danz

Die kompakten Karten beschreiben alle Medikamente des sogenannten Pyramidenprozesses sowie weitere relevante und häufig verwendete Notfallmedikamente jeweils nach Indikation, Kontraindikationen, Dosierung und Wirkung. Sie heben rettungsdienstlich bedeutsame Nebenwirkungen und Besonderheiten hervor. Die Dosierungsangaben richten sich nach den Freigaben für den Notfallsanitäter in sog. SOPs und orientieren sich an den niedersächsischen Empfehlungen (NUN). Die Hauptindikation ist jeweils nach dem ABCDE-Schema codiert. Die Karten eignen sich wegen ihres strapazierfähigen Materials und der Bebilderung mit DIVIEtiketten auch als Taschenkarten für den Einsatz.

Dieses Buch soll angehenden Notfallsanitätern in Aus- und Weiterbildung einen fokussierten Überblick über die Medikamentengabe im Rettungsdienst geben. Neben einer Einführung in rechtliche Grundlagen und die allgemeine Pharmakologie bietet es eine Zusammenfassung spezifischer Krankheitsbilder und möglicher Therapieoptionen. Fallbeispiele ermöglichen es dem Leser, sein Wissen über die relevanten Notfallmedikamente auf die Probe zu stellen und zu erweitern. Steckbriefe der wichtigsten Wirkstoffe des Pyramidenprozesses inkl. Angaben zur Indikation und Dosierung erlauben ein schnelles Nachschlagen auch im Einsatzfall.

• 2. Auflage 2018 • 34 doppelseitige Medikamenten­ karten • zusätzliche Blankokarte zum Selbstbeschreiben sowie Schnellübersicht • durchgehend farbig • flexibles, abwaschbares PVC • Format 126 × 88 mm

• 2. Auflage 2018 • 144 Seiten • 38 Abbildungen • 12 Fallübungen inkl. Lösungen

Preis: 19,90 Euro

Preis: 26,00 Euro

Best.-Nr.: 279 ISBN: 978-3-943174-92-2

Best.-Nr.: 280 ISBN: 978-3-943174-90-8


Notfallmedizin

Medikamente in der Notfallmedizin

Rauschdrogen – Drogenrausch

M. Bastigkeit

Eigenschaften, Wirkung und Notfallbehandlung

Matthias Bastigkeits Medikamente-Buch ist seit mehr als 20 Jahren der bewährte und verlässliche Partner, wenn es um den Einsatz von Pharmaka im Rettungsdienst geht. Die 8., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage überzeugt nach wie vor durch einen übersichtlichen und klaren Aufbau: Auf eine Einführung in die allgemeine Pharmakologie folgt – nach Anwendungsgebieten geordnet – eine Auflistung der im Rettungsdienst gebräuchlichen Medikamente mit ausführlicher Beschreibung von Zusammensetzung, Indikation, Wechselwirkungen u.v.m. Die »Pharma-Infos« in alphabetischer Reihenfolge im hinteren Teil des Buches fassen in Kurzform jedes Medikament zusammen. Piktogramme für die jeweilige Indika­tion ermöglichen einen noch rascheren Zugriff auf die Information.

M. Bastigkeit

|

27

Was passiert bei Abhängigkeit und Drogenkonsum im Körper? Welche Drogen gibt es und wie wirken sie? Was ist deshalb bei Drogennotfällen zu tun? Diesen und weiteren Fragen geht das Buch nach – in gut lesbarer, fachlich anspruchsvoller Form. Einem allgemeinen Teil mit generellen Informationen folgt ein Abschnitt mit Beschreibung der Droge selbst, ihrer Wirkungen, Anwendungsweisen, Eigenschaften und Gefahren sowie Vergiftungssymptomen, Nachweis am Unfallort und Behandlung. Rechtliche Aspekte und Fallbeispiele finden ebenso Berücksichtigung. Der Autor liefert ein komplettes Verzeichnis der notwendigen Medikamente bei Drogennotfällen und einen Anhang mit Slang-Ausdrücken aus der Drogenszene, einer Liste der Vergiftungszentralen, Hinweisen zu Organisationen und Links zum Thema Rauschdrogen und Suchtprävention.

• 9. Auflage 2019 • 768 Seiten • 96 Abbildungen und 61 Tabellen • Medikamentenliste für A und CH • durchgehend farbig • Softcover

• 2. Auflage 2013 • 384 Seiten • 58 Abbildungen und 49 Tabellen • durchgehend farbig • Softcover

Preis: 34,90 Euro

Preis: 17,90 Euro

Best.-Nr.: 883 ISBN: 978-3-943174-94-6

Best.-Nr.: 139 ISBN: 978-3-943174-12-0


28

|

Notfallmedizin

EKG in der Notfallmedizin Grundlagen – Auswertung – Therapie R. Schnelle Das vorliegende »EKG-Gesamtpaket für die Notfallmedizin« ist in erster Linie für den Rettungsdienst geschrieben. Dieses Buch zeigt mit zahlreichen Fachzeichnungen, EKG-Kurven, Fotos und nicht zuletzt OLAF-Cartoons, wie man sich die vielfältigen EKG-Befunde erklären kann. Angehende Notfallsanitäter werden strukturiert durch die gesamte Notfall-Elektrokardiografie geführt und lernen, wie man den Rechts- vom Linksschenkelblock unterscheidet und wie genau das mit der Ableitung Vr4 ist. Auch langjährig erfahrene Notärzte werden vieles wiederentdecken, was vor Jahren im Studium mal unterrichtet wurde.

• 1. Auflage 2017 • 240 Seiten • 239 Abbildungen, 34 Tabellen sowie zahlreiche OLAF-Cartoons • durchgehend farbig, Softcover

Preis: 34,90 Euro Best.-Nr.: 203 ISBN: 978-3-943174-69-4


Notfallmedizin

Gerätediagnostik im Rettungsdienst

|

29

Zwischen Kabelsalat und Informationsgewinn

Notfall-Taschenbuch für den Rettungsdienst

H. Sudowe

R. Rossi, G. Dobler

Von EKG bis Pulsoxymetrie – die Diagnostik und Überwachung über technische Apparate ist aus dem Rettungsdienst nicht mehr wegzudenken. Doch je mehr Technik auf dem Fahrzeug mitgeführt wird, desto besser müssen Rettungskräfte deren Möglichkeiten und Grenzen kennen. In die korrekte Handhabung aller gängigen Monitoringgeräte und die richtige Interpretation von Messergebnissen führt dieser Leitfaden ein. Häufige Fehler und typische Diagnosestellungen werden eingehend erläutert. Besonders Berufseinsteiger profitieren von den vielen Abbildungen und praxisbezogenen Profitipps.

Ziel der notfallmedizinischen Erstversorgung im Rettungsdienst ist es, eine akut lebensbedrohliche Erkrankung oder Verletzung zu erfassen und zu behandeln. Durch systematisches Vorgehen und gezielten Einsatz der an die außerklinischen Verhältnisse adaptierten Techniken und Hilfsmittel gilt es, eine vitale Störung zu beseitigen. Seit über 35 Jahren ist das Notfall-Taschenbuch für den Rettungsdienst der handliche Begleiter des Rettungsfachpersonals auf dem Weg zum Einsatz: In knapper und übersichtlicher Form stellt das Buch im Jackentaschenformat das schematisierbare Vorgehen bei den häufigsten Notfallbildern dar. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den vorrangig wichtigen Maßnahmen, die auf einen Blick an eingängigen Piktogrammen erkennbar sind. Kurze Merkkästen richten den Fokus auf jeweilige Besonderheiten. Mit klar gegliederten Versorgungs-Algorithmen und Dosier­tabellen.

Das passende Lernspiel finden Sie auf S. 18

• 2. Auflage 2017 • 224 Seiten • 113 Abbildungen und 9 Tabellen • durchgehend farbig • Softcover

• 13. Auflage 2017 • 416 Seiten • 30 Versorgungs-Algorithmen • Zahlreiche Übersichtstabellen, Schnellübersichten und Grafiken • durchgehend farbig • flexibler, abwaschbarer ­Kunststoffeinband

Preis: 29,00 Euro eBook: 26,00 Euro

Preis: 24,00 Euro

Best.-Nr.: 469 / 469e ISBN: 978-3-943174-75-5

Best.-Nr.: 105 ISBN: 978-3-943174-79-3


30

|

Notfallmedizin

Rettungsdienst kompakt Band 1:

Rettungsdienst kompakt – Starke Reihe im kleinen Format »Rettungsdienst kompakt« bleibt immer nahe am Einsatzgeschehen und fasst zusammen, was Sie wirklich benötigen. Ein Buch wie eine Zeitschrift: Kurze Kapitel mit klaren Anweisungen, Info-Kästen mit Kernaussagen und aussagekräftige Fotos oder Grafiken machen diese Reihe zur idealen Überblickslektüre für all diejenigen, die zügig informiert werden wollen. Rettungsdienst auf den Punkt gebracht.

Vergiftungen D. Buers (hrsg. von F. Flake und K. Runggaldier) Das Richtige tun im Vergiftungsfall – dieser erste Band der Reihe »Rettungsdienst kompakt« bietet Einsatzkräften im Rettungsdienst einen schnellen Überblick über die wesentlichen Behandlungsschritte bei Vergiftungen. Unterteilt in die Hauptgruppen Medikamente, Drogen, chemische Verbindungen und natürliche sowie sonstige Gifte kommen überwiegend solche Noxen zur Sprache, die den Giftnotrufzentralen am häufigsten gemeldet werden. Aber auch Gifte, die verhältnismäßig selten gemeldet werden, dafür aber umso zahlreicher auftreten, behandelt das kompakte Buch. Tipps und Warnungen, Merksätze und Gefahrenhinweise stellen sicher, dass das Gelesene haften bleibt.

• Band 1 – 6 • Format 9 × 15,4 cm • durchgehend farbig • Softcover

Rettungsdienst kompakt Band 2: Während die Bände 1 und 3 bis 6 medizinische Einsatzfragen und spezifische Notfallbilder behandeln, widmet sich Band 2 den vorrangigen taktischen Erfordernissen bei der Sichtung einer Vielzahl von Verletzten. Nähere Informationen zu Band 2 finden Sie auf S. 43.

• 1. Auflage 2006 • 74 Seiten • 25 Abbildungen und 2 Tabellen • durchgehend farbig • Softcover

Preis: 6,90 Euro Best.-Nr.: 361 ISBN: 978-3-938179-24-6


Notfallmedizin

|

31

Rettungsdienst kompakt Band 3:

Rettungsdienst kompakt Band 4:

Reanimation aktuell

Narkose im Rettungsdienst

T. Semmel (hrsg. von F. Flake und K. Runggaldier)

S. Dönitz (hrsg. von F. Flake und K. Runggaldier)

Band 3 der Reihe »Rettungsdienst kompakt« beschreibt die effektivsten und am einfachsten zu erlernenden Interventionsmaßnahmen bei einem Herz-KreislaufStillstand für den rettungsdienstlichen Einsatz. Ihre Kenntnis sichert ein einheitliches strukturiertes Vorgehen bei Defibrillation, Thoraxkompression und Atemwegsmanagement. Denn wenn strukturiert vorgegangen wird und die ERCEmpfehlungen eingehalten werden, können nachweislich die Überlebenschancen der Patienten mit Kreislaufstillstand erhöht werden. Fotos, Algorithmen und Tabellen bieten schnelle Orientierung im rettungsdienst­lichen Alltag – einschließlich einer Übersicht über die wichtigsten Medikamente der kardiopulmonalen Reanimation.

Eine richtig dosierte Narkose und eine einwandfreie Beatmung sind überlebenswichtig für den betroffenen Patienten. In der Notfallmedizin können bestimmte Rahmenbedingungen die Narkose erschweren, wie nicht nüchterne Patienten oder schwieriger Atemweg. Stephan Dönitz, Notfallsanitäter und Anästhesiepfleger, beleuchtet in diesem Band den Themenkomplex aus seinen praktischen Erfahrungen heraus und richtet sich dabei an alle Teammitglieder in der Präklinik. Das Buch orientiert sich am Kompetenzniveau des Notfallsanitäters und setzt sich mit der Pharmakologie von Notfallmedikamenten sowie möglichen Gefahren wie der unbemerkten Fehlintubation auseinander. Es bietet Lösungen an, derartige Situationen zu vermeiden bzw. mit ihnen umzugehen. So vermittelt es Sicherheit bei der Durchführung von Narkosen, die für viele Mitarbeiter im Rettungsdienst nicht zum »täglichen Brot« gehören.

• 2. Auflage 2011 • 100 Seiten • 44 Abbildungen und 13 Tabellen • durchgehend farbig • Softcover

• 2. Auflage 2014 • 178 Seiten • 87 Abbildungen und 9 Tabellen • durchgehend farbig • Softcover

Preis: 6,90 Euro

Preis: 9,90 Euro

Best.-Nr.: 363 ISBN: 978-3-938179-89-5

Best.-Nr.: 364 ISBN: 978-3-943174-29-8


32

|

Notfallmedizin

Rettungsdienst kompakt Band 5:

Rettungsdienst kompakt Band 6:

Akute Atemwegsnotfälle

Der intraossäre Zugang

G. Naths (hrsg. von F. Flake und K. Runggaldier)

T. Semmel (hrsg. von F. Flake und K. Runggaldier)

Die »akute Atemnot« gehört zu den häufigsten Einsatzmeldungen im Rettungsdienst. Einen immer größeren Teil der Einsätze machen Patienten mit obstruktiven Atemwegserkrankungen wie COPD und Asthma bronchiale aus. Dr. Gregor Naths bringt Rettungsdienstpersonal und Notärzten Grundlagen, Klinik und Therapie der zehn häufigsten Atemwegserkrankungen nahe. Dabei stehen die Notfalltherapie und die Besonderheiten der jeweiligen Krankheitsbilder im Vordergrund. Der fünfte Band der Reihe »Rettungsdienst kompakt« bietet zudem eine Übersicht über die wichtigsten Notfallmedikamente sowie die häufigsten Inhalativa und deren Einsatz.

Band 6 konzentriert sich auf den intraossären Zugang als Alternative zum in­tra­ venösen Zugang. Der Autor beschreibt detailliert die Punktionstechnik und stellt alles Wissenswerte rund um diese einfach zu erlernende und effektive Methode vor. Kurze Kapitel mit klaren Anweisungen (Punktionsorte, Durchführung usw.), Info-Kästen und aussagekräftige Fotos sowie Grafiken erleichtern den Überblick. Aktuelle Empfehlungen und eine Marktübersicht über Intraossär-Systeme runden die Anleitung ab. Ein kleiner Helfer, der auf keinem RTW fehlen sollte!

• 2. Auflage 2018 • 168 Seiten • 36 Abbildungen und 63 Tabellen • durchgehend farbig • Softcover

• 2. Auflage 2014 • 84 Seiten • 81 Abbildungen und 7 Tabellen • durchgehend farbig • Softcover

Preis: 9,90 Euro

Preis: 9,90 Euro

Best.-Nr.: 365 ISBN: 978-3-943174-86-1

Best.-Nr.: 366 ISBN: 978-3-943174-34-2


Psychische Hilfe

|

33

Psychische Hilfe


34

|

Psychische Hilfe

Psychosoziale Notfallversorgung (PSNV) – Praxisbuch Krisenintervention A. Nikendei Das Praxisbuch ist als Einsatzbegleiter mit Basisinformationen zum schnellen Nachlesen konzipiert: Nach einem einheitlichen Schema gibt es praktische Hinweise für die jeweilige (Einsatz‑)Situation, wie z.B. die Überbringung einer Todesnachricht, Suizid, Tod von Kindern, Räumung und Evakuierung, Schüler in Krisensituationen. Dabei klärt es, was im Voraus zu tun ist, wie Betroffene reagieren können, was Sie als Begleiter tun bzw. vermeiden sollten und welches Fachwissen relevant ist. Sofort anwendbare Formulierungshilfen und Praxis­tipps bieten Unterstützung in der jeweiligen Situation. Für besondere Herausforderungen, wie z.B. die Begleitung von Kindern, Schuldgefühle bei Betroffenen, Schaulustige usw., enthält es umfangreiche Hinweise. Durch das besonders handliche Format passt das Praxisbuch in jede Einsatzjacke oder Tasche.

• 2. Auflage 2017 • 522 Seiten • 10 Abbildungen und 24 Tabellen • zahlreiche Beispiel- und Merkkästen • durchgehend farbig • flexibler, abwaschbarer ­Kunststoffeinband

Preis: 24,00 Euro Best.-Nr.: 477 ISBN: 978-3-943174-77-9


Psychische Hilfe

|

35

Notfallpsychologie

Psychische Erste Hilfe

Ein Kompendium für Einsatzkräfte

bei Unfällen

F. Lasogga, B. Gasch

F. Lasogga, B. Gasch

Traumatische Ereignisse widerfahren Menschen nicht nur bei spektakulären Groß­ ereignissen wie Terrorakten, sondern tausendfach alltäglich. Sie werden Opfer von Verkehrs- oder anderen Unfällen oder von kriminellen Delikten. Hinzu kommen medizinische Notfälle wie ein Herzinfarkt oder psychiatrische wie ein Suizidversuch. Die dritte Auflage stellt für Einsatzkräfte relevante psychische und organisatorische Aspekte dar. Dabei werden praktische Hinweise und handhabbare Regeln für den Umgang mit Notfallopfern vorgeschlagen. Das Buch ist geschrieben für alle, die sich für die psychologischen Aspekte von Notfällen interessieren und sich um ein entsprechendes Handlungsrepertoire bemühen. Es richtet sich damit nicht nur an Rettungsdienstmitarbeiter, sondern auch an spezialisierte Notfallpsychologen sowie Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr.

Nach einem Unfall werden die Verunglückten recht schnell medizinisch versorgt, die sichtbaren Verletzungen erkannt und behandelt. Doch ein verunglückter Mensch ist mehr als eine Ansammlung von Organen – die Psyche kann bei einem Unfall ebenso »verletzt« werden. Dies ist das zentrale Thema des Buches, das in neun Kapiteln den Umgang mit unfallbetroffenen Patienten aufzeigt. »Psychische Erste Hilfe« ist als Leitfaden für »Einsteiger« und Profis konzipiert und hat in vielen Ausbildungskonzepten von Hilfsorganisationen seinen festen Platz. Es zeigt die psychische Situation eines Unfallpatienten auf und stellt Handlungskonzepte vor, wie Psychische Erste Hilfe geleistet werden kann. Für die fünfte Auflage wurden neue Erkenntnisse zur psychischen Hilfe eingearbeitet und die Thematik an die heutige Situation angepasst.

• 3. Auflage 2014 • 232 Seiten • 16 Abbildungen • Softcover

• 5. Auflage 2013 • 136 Seiten • Anhang mit Regeln und SelbstTrainingsprogramm • Softcover

Preis: 16,90 Euro

Preis: 12,90 Euro

Best.-Nr.: 321 ISBN: 978-3-943174-36-6

Best.-Nr.: 574 ISBN: 978-3-943174-15-1


36

|

Psychische Hilfe

Psychosoziale Notfallhilfe –

Hinterbliebenen-Nachsorge

»Psychische Zweite Hilfe« durch Notfallseelsorger und Kriseninterventionsteams

Absturz der Birgenair-Maschine in der Dominikanischen Republik 1996

F. Lasogga, E. Münker-Kramer

S. Jatzko, F. Hitzfelder (Hrsg.)

Viele Menschen können nach einem Notfall ohne größere Nachwirkungen wieder in den Alltag zurückkehren; bei ihnen ist die Psychische Erste Hilfe ausreichend. Bei einer kleineren Personengruppe ist darüber hinaus eine Psychische »Zweite« Hilfe notwendig – die Psychosoziale Notfallhilfe. Basierend auf den Grundlagen des bei S+K erschienenen Buches »Psychische Erste Hilfe bei Unfällen« präsentieren Frank Lasogga und Eva Münker-Kramer einen praxisbezogenen Leitfaden, der kompakte Übersichten, Ablaufpläne und Checklisten zum konkreten Vorgehen und wirklichkeitsnahe Beispiele bereithält. Das Buch bietet zudem eine umfassende Anleitung für die Ausbildung sowie eine Auswahl an hilfreichen Distanzierungstechniken und Entspannungsmethoden für Betroffene und Helfer.

Auf dem Rückflug von der Dominikanischen Republik nach Deutschland stürzt im Februar 1996 eine Birgenair-Maschine kurz nach dem Start ins Meer. Alle 189 Menschen an Bord sterben. Das Leben der Hinterbliebenen ändert sich schlagartig. Zum Verlust der Angehörigen kommen für viele die Ungewissheit, wenn die Opfer nicht geborgen werden konnten, bürokratische Hindernisse, Schwierigkeiten bei der Organisation des neuen Alltags und stressbedingte Krankheiten. In dieser Situation gründete die Psychologin Sybille Jatzko eine Nachsorgegruppe, deren Mitglieder in diesem Buch ihre Erfahrungen in den Jahren nach dem Absturz schildern. Ihre Erlebnisberichte stehen im Zentrum. Hinweise und Adressen, Kapitel über Trauerbewältigung und die religiöse Beschäftigung mit Verlusten ergänzen diese Langzeitstudie.

• 1. Auflage 2009 • 258 Seiten • 5 s/w-Abbildungen • Softcover

• 1. Auflage 2007 • 325 Seiten • 160 Abbildungen und Grafiken • durchgehend farbig • Softcover

Preis: 16,90 Euro

Preis: 18,00 Euro

Best.-Nr.: 576 ISBN: 978-3-938179-58-1

Best.-Nr.: 997 ISBN: 978-3-938179-39-0


Psychische Hilfe

Handbuch Einsatznachsorge Critical Incident Stress Management J. Müller-Lange (Hrsg.) Im deutschsprachigen Raum wird zur Stressbearbeitung nach belastenden Ereignissen auf die Methode von Jeffrey T. Mitchell und George S. Everly zurückgegriffen – eine Methode, die sich international als Standard der Einsatznachsorge durchgesetzt hat. Sie bietet ein vielteiliges System der Krisenintervention für Einsatzkräfte, ergänzt um Maßnahmen für Großgruppen aus der betroffenen Bevölkerung. In der zweiten Auflage werden der Ansatz des »Critical Incident Stress Management« (CISM) erläutert und seine verschiedenen Instrumente praxisbezogen dargestellt. Einsatzkräfte aus Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und Kata­ strophenschutz lernen die Durchführung von Interventionsmöglichkeiten für sich selbst und für Kollegen kennen und verstehen deren Funktion im Gesamtsystem der Stressbearbeitung.

• nach J. T. Mitchell und G. S. Everly • 3. Auflage 2019 • 288 Seiten • 22 Abbildungen und 20 Tabellen • Softcover

Preis: 29,00 Euro Best.-Nr.: 615 ISBN: 978-3-943174-96-0

|

37


38

|

Psychische Hilfe

Notfälle in Schulen

Kinder in Notfällen

Prävention, Intervention und Nachsorge

Psychische Erste Hilfe und Nachsorge

H. Karutz

H. Karutz, F. Lasogga

School Shootings wie in Erfurt, Emstetten, Winnenden und Ansbach erregen die mediale Aufmerksamkeit. Doch nicht nur diese Ereignisse erfordern eine spezielle notfallpsychologische Hilfeleistung für die Betroffenen. Auch ein Schulbusunfall, Gewalt unter Schülern oder der Herzinfarkt eines Lehrers stellen für alle Beteiligten eine enorme Belastung dar. Harald Karutz, Leiter des Notfallpädagogischen Instituts in Essen und selbst Psychosozialer Notfallhelfer, hat sich drei Jahre lang intensiv mit diesem Thema befasst. In »Notfälle in Schulen« vermittelt er sein fundiertes Wissen zu Prävention, Intervention und Nachsorge. Außerdem gibt er Seelsorgern, Psychologen und Lehrern nützliche Materialien wie Musterbriefe, Internetadressen und Literaturtipps an die Hand.

Wie die psychische Begleitung von Kindern in Notfällen konkret gestaltet werden soll, bleibt dank der Autoren Harald Karutz und Frank Lasogga nicht mehr unbeantwortet. Notfälle mit Kindern treten statistisch gesehen eher selten auf, sie sind keine Routineeinsätze. Die mit ihnen verbundenen Belastungen werden daher von allen Beteiligten als besonders und außergewöhnlich empfunden. Ausführlich gehen Karutz und Lasogga auf die besondere Situation von Kindern in Notfällen ein. Das Buch erörtert physiologische und psychische Belastungen, Variablen, die kindliches Verhalten prägen, kurz- bis langfristige Notfallfolgen sowie die verschiedenen Belastungssituationen. Die Autoren benennen konkrete Maßnahmen und zeigen Fehler auf, die im Umgang mit Kindern häufig gemacht werden.

Neuauflage in Vorbereitung

• 1. Auflage 2010 • 286 Seiten • 5 Abbildungen und 24 Tabellen • Softcover

• 2. Auflage 2016 • 138 Seiten • 4 s/w-Abbildungen • Softcover

Preis: 16,90 Euro

Preis: 16,90 Euro

Best.-Nr.: 423 ISBN: 978-3-938179-61-1

Best.-Nr.: 356 ISBN: 978-3-943174-38-0


Psychische Hilfe

Psychische Erste Hilfe: Prävention für Helfer?

|

39

Handbuch Notfallseelsorge J. Müller-Lange, U. Rieske, J. Unruh (Hrsg.)

R. Ecker In Notfallsituationen sind sowohl Patient als auch Rettungskraft enormem Stress ausgesetzt. Die Autorin zeigt auf, wie beide von der Psychischen Ersten Hilfe profitieren können: Die geschulte Einsatzkraft stellt den Patienten in den Mittelpunkt und vermittelt neben der medizinisch-apparativen Versorgung dem Patienten auch Menschlichkeit. Der Patient fühlt sich als Mensch mit Gefühlen und Symptomen wahrgenommen und behandelt. Mit dem Wissen, auch wenn der Einsatz kein positives Ende findet, alles medizinisch und menschlich Mögliche für den Patienten getan zu haben, wird der professionelle Helfer auch belastende Einsätze besser verarbeiten. Durch den beruhigenden Zuspruch für den Patienten wird zudem sein eigenes Stresslevel gesenkt. Das führt auf Dauer zu weniger Belastung. Auf dieser Basis wird ein konkretes Unterrichtskonzept für die Psychische Erste Hilfe in der Ausbildung vorgeschlagen.

Notfallseelsorge ist Seelsorge in extremen Situationen. Dabei müssen sich Notfallseelsorger auf Menschen in außergewöhnlichen Gefühlslagen ebenso einstellen wie auf grausame Bilder. Sie begegnen Menschen, deren Biografie sich urplötzlich gravierend verändert – etwa durch einen Unfall oder eine Naturkatastrophe. Als Vorbereitung auf solche Situationen ist dieses Handbuch geschrieben. Auf der Basis von Fallbeispielen, Merksätzen und einem umfassenden Regelwerk ermutigt das Buch zu einer geistigen und geistlichen Auseinandersetzung mit dem Thema der Notfallseelsorge. Die dritte Auflage trägt der gewachsenen Bedeutung von Kooperationen mit anderen Organisationen und der Arbeit von Ehrenamtlichen Rechnung und nimmt auch organisatorische Aspekte wie Dienstplangestaltung und Gefährdungsanalyse stärker in den Blick. Neue Arbeitsfelder wie die Feuerwehrseelsorge und die muslimische Notfallbegleitung werden berücksichtigt.

• 1. Auflage 2012 • 108 Seiten • 14 s/w-Abbildungen und 9 Tabellen • umfangreiches Zusatzmaterial online • Softcover

• 3. Auflage 2013 • 604 Seiten • 75 Abbildungen und 27 Tabellen • durchgehend farbig • Softcover

Preis: 16,90 Euro

Preis: 29,00 Euro

Best.-Nr.: 640 ISBN: 978-3-938179-99-4

Best.-Nr.: 442 ISBN: 978-3-943174-23-6


40

|

Psychische Hilfe

Hilfen für Helfer Belastungen – Folgen – Unterstützung F. Lasogga, H. Karutz Eine Tätigkeit im Rettungsdienst ist wertvoll, sinngebend und oftmals von positiven Einsatzerfahrungen begleitet. Jedoch sind professionelle Helfer wie Rettungsdienstmitarbeiter, Polizeibeamte, Feuerwehrleute, Notärzte und Notfallseelsorger in ihren Berufen auch starken psychischen Belastungen ausgesetzt. Diese können zu unterschiedlichen Folgen führen; sie reichen von leichten Schlafstörungen bis zur Alkoholabhängigkeit, von Konzen­trationsschwierigkeiten bis zum Suizid. Einsatzkräfte sind diesen Belastungen jedoch nicht ohnmächtig ausgeliefert. Sie können lernen, angemessen mit ihnen umzugehen. Das vorliegende Buch soll dabei helfen. Es enthält zunächst eine systematische Beschreibung der möglichen Belastungen. Daran anschließend werden Moderatorvariablen aufgezeigt, die das Auftreten negativer Folgen verhindern oder begünstigen können. Sodann werden individuelle und institutionelle Interventions- und Nachsorgemaßnahmen beschrieben.

• 2. Auflage 2012 • 192 Seiten • 4 s/w-Abbildungen • Softcover

Preis: 16,90 Euro Best.-Nr.: 335 ISBN: 978-3-943174-05-2


Psychische Hilfe

|

41

Einsatzpraxis & Taktik


42

|

Einsatzpraxis & Taktik

Sanitäts-, Betreuungsund Verpflegungsdienst Handbuch für Helfer und Führungskräfte K. Hofmann, R. Lipp (Hrsg.) Erstmalig werden die Themen Sanitäts-, Betreuungs- und Verpflegungsdienst (SBV) in einem Handbuch vereint. Dank Beiträgen von über 60 Fachautoren ergibt sich so ein profundes Gesamtwerk. In einem allgemeinen Teil werden u.a. die Grundlagen des Katastrophenschutzes und der MANV erläutert, anschließend wird der Blick geschärft für verschiedene Aspekte in den drei Tätigkeitsbereichen, wie z.B. Ausbildung, Strukturen, Ausstattung und Einsatzplanung. Daneben zeigen zahlreiche Einsatzbeispiele die vielfältigen SBV-Aufgaben auf. Durch die Möglichkeit zum Download interessanter Zusatzmaterialien wird die Ausrichtung dieses Buches an der Einsatzpraxis unterstrichen. Damit ist das Handbuch zum Sanitäts-, Betreuungs- und Verpflegungsdienst ein idealer Leitfaden und Ratgeber für Helfer und Führungskräfte.

• 2. Auflage 2018 • 776 Seiten • 321 Abbildungen und 69 Tabellen • Online-Bonusmaterial zum Download • durchgehend farbig • Softcover

Preis: 69,90 Euro eBook: 59,90 Euro Best.-Nr.: 498 / 498e ISBN: 978-3-943174-89-2


Einsatzpraxis & Taktik

Sicherheit und Gefahrenabwehr bei Großveranstaltungen

Rettungsdienst kompakt Band 2:

Prävention und Reaktion als private und öffentliche Herausforderung im Eventmanagement

A. Hackstein (hrsg. von F. Flake und K. Runggaldier)

J. Schreiber (Hrsg.) Bei Events besteht aufgrund großer Menschenansammlungen immer die Notwendigkeit zur umfangreichen Sicherheitsplanung und Vorbereitung der Gefahrenabwehr. In der zweiten Auflage sind vor allem die Aspekte von Risikobewertung, Schutzkonzeption und Umsetzungsplanung der unterschiedlichen Leistungserbringer stärker in den Vordergrund gerückt. Der Bereich rund um die Gefahrenabwehr wurde den heutigen Gegebenheiten und Entwicklungen angepasst. Die Beiträge der 30 namhaften Fachautoren behandeln die Sicherheitsplanung, die Risikobewertung durch Polizei, Sicherheitsdienst u.a. sowie szenarienorientierte Notfallplanungen. Hinzu kommen Erfahrungsberichte, z.B. zum Wacken Open Air oder dem Papstbesuch, anhand derer die Einsatzkonzepte diskutiert werden.

• 2. Auflage 2014, 1. Auflage unter dem Titel »Gefahrenabwehr bei Großveranstaltungen« • 464 Seiten • 142 Abbildungen und 26 Tabellen • durchgehend farbig • Softcover

|

43

Einsatztaktik In jedem Einsatz – und vor allem beim MANV – kommt es darauf an, in den ersten Minuten nach dem Eintreffen die Situation vor Ort schnell zu erfassen und die jeweils notwendigen Rettungsmaßnahmen zu koordinieren. Kurz und bündig vermittelt dieser zweite Band der Reihe »Rettungsdienst kompakt« alles, was Sie über Führungsorganisation und -verhalten wissen müssen, d.h. über Entscheidungsfindung, Einsatzlehre, Ordnung der Einsatzräume, Gefahren an der Einsatzstelle und Sichtung. Anhand von Fallstudien mit Musterlösungen kann das erworbene Wissen überprüft werden, Merkkästen bieten wie gewohnt einen schnellen Überblick. Checklisten dienen zur Kontrolle der jeweiligen Lage(-einschätzung).

• 2. Auflage 2011 • 102 Seiten • 34 Abbildungen und 24 Tabellen • durchgehend farbig • Softcover

Preis: 49,90 Euro eBook: 46,00 Euro

Preis: 6,90 Euro

Best.-Nr.: 345 / 345e ISBN: 978-3-943174-27-4

Best.-Nr.: 362 ISBN: 978-3-938179-96-3


44

|

Einsatzpraxis & Taktik

CRM in der Leitstelle

Handbuch Leitstelle

Leitsätze für die Arbeit von Disponenten

Strukturen – Prozesse – Innovationen

M. Rall, P. Dieckmann, A. Hackstein

A. Hackstein, H. Sudowe (Hrsg.)

Das in der Luftfahrt entwickelte Crew Resource Management kann auch die Zusammenarbeit im Leitstellen-Team und damit Einsatzentscheidungen in kritischen und komplexen Situationen verbessern. Ein CRM-Training reduziert die Fehlerquote und negative Folgen. Durch die Beachtung von 15 eingängigen Leitsätzen können Disponenten ihr Teammanagement, ihre Kommunikation untereinander und mit Anrufern bei der Notrufabfrage sowie ihre eigenen mentalen Fähigkeiten verbessern. Die leicht trainierbaren Regeln bilden ein stringentes Handlungskonzept, mit dem sich Fehler im Bereich der Human Factors vermeiden und ungünstige Verhaltensmuster erkennen lassen. Somit reduziert sich auch spürbar der Stress der Mitarbeiter. Aufgezeigt werden zudem CRM-Trainingsmöglichkeiten über realitätsnahe Simulationen.

Das umfassende Buch bietet die einzige deutschsprachige Gesamtschau auf die Leitstelle im Kontext der Notfallversorgung. Über 70 Fachautoren geben einen Einblick und zeigen die Bedeutung wesentlicher Details für die Tätigkeit als Disponent in einer BOS-Leitstelle. Von den unterschiedlichen Leitstellenformen ausgehend beschreiben sie alle technischen, organisatorischen und personallen Ressourcen, deren Zusammenwirken in der Regelversorgung sowie in Sonderlagen und beleuchten praxisorientiert die kommunikativen Prozesse und die Einsatzführung. Die auf dem Markt befindlichen Notrufabfragesysteme werden gegenübergestellt, aber auch Statistiklösungen für das Qualitätsmanagment und Kennzahlen werden thematisiert. Ein unbedingt empfehlenswertes und gut lesbares Buch für Disponenten, solche, die es werden wollen, und alle, die mit Leitstellen zu tun haben.

Neuauflage in Vorbereitung

• 1. Auflage 2013 • 98 Seiten • 30 Abbildungen • durchgehend farbig • Softcover

• 2. Auflage 2017 • 756 Seiten • 253 Abbildungen und 32 Tabellen • durchgehend farbig • Softcover

Preis: 24,50 Euro

Preis: 69,90 Euro eBook: 59,90 Euro

Best.-Nr.: 466 ISBN: 978-3-943174-18-2

Best.-Nr.: 465 / 465e ISBN: 978-3-943174-78-6


Einsatzpraxis & Taktik

Taschenbuch für Führungskräfte der Feuerwehr M. Lülf, S. Steinkamp Für die 23. Auflage ist das erfolgreiche »Taschenbuch für Führungskräfte der Feuerwehr« von den Autoren Michael Lülf und Stephan Steinkamp erneut erweitert und überarbeitet worden. Ausgerichtet auf die bundesweite Nutzung ist das Taschenbuch die kompakte und prägnante Lernhilfe für Lehrgangsteilnehmer in Gruppen- und Zugführerseminaren. Es beinhaltet fast alle Lerninhalte für die Ausbildung zum Gruppenführer und für die darauf aufbauenden Führungslehr­gänge: von Planspielabläufen, den Rechtsgrundlagen, dem Organisatorischen Leiter Rettungsdienst über die FwDV bis hin zu den Gefahren an der Einsatzstelle sowie Führung und Leitung. Ergänzt wurden nun Hinweise zu Lüftungsmaßnahmen sowie zum Vorgehen bei Bedrohungslagen.

• 23. Auflage 2018 • 288 Seiten • über 100 Abbildungen und Tabellen • durchgehend farbig • flexibler, abwaschbarer Kunststoffeinband

|

45

Alarm- und Einsatzplanung Risiko- und Krisenmanagement in Einrichtungen des Gesundheitswesens H. Scholl, K. Wagner Schadenslagen in Heimen oder Krankenhäusern stellen für Mitarbeiter und externe Einsatzkräfte eine erhebliche Herausforderung dar. Eine Evakuierung der Patienten und Bewohner erfordert den effizienten Einsatz aller Retter. Die Autoren erklären, wie die Mitarbeiter auf ihre Aufgaben im Ereignisfall vorbereitet werden können. Das Buch enthält international anwendbare Standards sowohl für den Bereich der Kliniken als auch der Alten- und Pflegeheime. Anhand vieler Checklisten erklären die Autoren Schritt für Schritt, was bei der Erstellung eines auf die jeweilige Einrichtung angepassten Alarm- und Einsatzplanes zu beachten ist. Die Kurzerläuterungen und Checklisten sind an das seit Jahrzehnten bewährte Risikound Krisenmanagement in der Luftfahrt angelehnt.

• 1. Auflage 2010 • 180 Seiten • 22 Abbildungen und 5 Tabellen • Softcover

Preis: 19,00 Euro

Preis: 14,90 Euro

Best.-Nr.: 331 ISBN: 978-3-943174-91-5

Best.-Nr.: 629 ISBN: 978-3-938179-65-9


46

|

Einsatzpraxis & Taktik

Praktische Rettungsdiensthygiene Lehr-, Lern- und Praxisbuch der Hygiene, Infektionsprävention und Desinfektion für Mitarbeiter der Rettungsdienste W. Tanzer Der Schwerpunkt der Hygienemaßnahmen hat sich von der Desinfektion zur Prävention verlagert. Sowohl Mitarbeitern wie Desinfektoren, aber vor allem Hygienebeauftragten werden mit diesem Buch die Maßnahmen der rettungsdienstlichen Hygieneroutine nähergebracht. Der Hygienebeauftragte wird auf seine Rolle als fachlicher Berater und Partner im Bereich der präventiven und der interventionellen Hygiene vorbereitet. Das Buch führt in rechtliche, historische und infektiologische Grundlagen ein und stellt die tägliche und die anlassbezogene Infektionsprävention sowie die Methoden der Desinfektion dar. Der Autor formuliert keine starren formalen Vorgaben, sondern richtet die Schutzmaßnahmen an der gegebenen Situation und in Hinblick auf Wissen der unterschiedlichen Kollegen aus.

• 1. Auflage 2017 • 340 Seiten • 153 Abbildungen und 18 Tabellen • Hygienepläne • durchgehend farbig • Softcover

Preis: 29,00 Euro eBook: 23,00 Euro Best.-Nr.: 481 / 481e ISBN: 978-3-943174-73-1


Einsatzpraxis & Taktik

|

47

Eigensicherung im Rettungsdienst

Taktische Eigensicherung im Rettungsdienst

H. Friedrich (Hrsg.)

C. Lippay, M. Pröhl

»Eigensicherung im Rettungsdienst« zeigt erstmals auf, wie Rettungsfachpersonal speziell mit gefährlichen Situationen angemessen umgehen kann und wie es sich in Gefahrenbereichen sicher verhält. Der Leser lernt, frühzeitig Gefahren- und Konfliktlagen zu erkennen, rechtzeitig geeignete Handlungsmuster zu entwickeln und sich bei Bedarf aus einem Gefahrenraum gesichert zurückzuziehen. Schwerpunkte liegen u.a. in den Aspekten Einsatzvorbereitung und -kommunikation, Annäherungsverhalten bei gefährlichen Lagen, Sicherungspflicht, Psychologie der Eigensicherung und Einsatzkompetenz, Strategien des Rettungsdienstes an Brandeinsatzstellen, Gefahren während der technischen Rettung und Eigen­ sicherungsverhalten beim Einsatz des Rettungshubschraubers.

Fast jeder Rettungsdienstmitarbeiter fand sich bereits in einer Situation wieder, in der er beim Einsatz bedroht oder angegriffen wurde. Um darauf nicht nur intuitiv, sondern bewusst richtig zu reagieren, haben die Autoren mit „Taktische Eigensicherung im Rettungsdienst“ einen Leitfaden für Alltagseinsätze, aber auch Ausnahmefälle wie Amokläufe und Terroranschläge geschrieben. Wie vermeide ich, als „leichtes“ Opfer wahrgenommen zu werden? Wie kommuniziere ich mit Anwesenden am Notfallort? Wie sichere ich bei der Patientenversorgung meine Kollegen und mich selbst? Aber auch: Wie verteidige ich mich im Ernstfall? Darauf gibt das Buch klar und kompakt Antwort.

• 1. Auflage 2006 • 278 Seiten • 162 Abbildungen • durchgehend farbig • Hardcover

• 1. Auflage 2018 • 176 Seiten • 83 Abbildungen und 3 Tabellen • durchgehend farbig • Softcover • inkl. eingelegter Taschenkarte

Preis: 34,50 Euro

Preis: 24,00 Euro

Best.-Nr.: 352 ISBN: 978-3-938179-23-9

Best.-Nr.: 509 ISBN: 978-3-943174-97-7


48

|

Einsatzpraxis & Taktik

Unbemannte Luftfahrtsysteme in Gefahrenabwehr und Bevölkerungsschutz U. Gaspar, M. Kühn, F. Laubrock (Hrsg.) Dieser Leitfaden bündelt alles Wissenswerte zum Einsatz unbemannter Luftfahrtsysteme im Bereich des Sanitäts- und Betreuungsdienstes der Hilfsorganisationen. Die Autoren befassen sich mit der geschichtlichen Entwicklung von unbemannten Flugsystemen, geben einen Überblick über den Stand der Technik und ermitteln das Anforderungsprofil für solche Fluggeräte. Im Mittelpunkt stehen die Einsatzmöglichkeiten von Drohnen u.a. zur Lagefeststellung und Lagedokumentation, zur Personensuche, und zur technischen Unterstützung bei Brand- und CBRN-Einsätzen. Das vorliegende Werk gibt wertvolle Hilfestellung bei Genehmigungsmodalitäten, Luftfahrtrecht, Datenschutzrecht und Katastrophenschutzregelungen. Von der Implementierung der taktischen Einheit Multikopter in die Gefahrenabwehr bis hin zu Details wie Energie- und Unfallmanagement reicht das thematische Spektrum. Auch Aus- und Fortbildungsregelungen sowie die finanziellen Erfordernisse werden beleuchtet. Der Anhang bietet umfangreiche Checklisten, Mustervordrucke und Übungsszenarien.

• 1. Auflage 2019 • 132 Seiten • 54 Abbildungen und 11 Tabellen • durchgehend farbig • Softcover

Preis: 24,90 Euro Best.-Nr.: 499 ISBN: 978-3-96461-004-1


Einsatzpraxis & Taktik

Spezielle Rettungstechniken

Handbuch Luftrettung

P. Bargon, H. Scholl (Hrsg.)

Organisation, Einsatz, Taktik und Technik

Wo der reguläre Rettungsdienst nicht ausreicht und an die Grenzen seiner technischen Mittel stößt, wird weitere Hilfe durch Feuerwehr, Polizei, Berg-, Luft- und Wasserrettung, Katastrophenschutz und andere Dienste benötigt. Zu wissen, welche Strukturen und Ressourcen für die Rettung zur Verfügung stehen, was andere Dienste bewirken und was sie leisten können, ist für die Bewältigung außergewöhnlicher Notfallsituationen dringend notwendig: Hier liegt das größte Potenzial für eine erfolgreiche Rettung. Erstmalig zeigen in diesem Buch die Herausgeber in einem umfassenden Überblick, dass die Idee des vernetzten und teamorientierten Arbeitens der unterschiedlichen Rettungsdienste zielgerichtet umgesetzt werden kann.

H. Scholl

|

49

Aus der Luftrettung ist in Deutschland in den vergangenen fünfzig Jahren mehr geworden als »nur« die schnelle Hilfe aus der Luft bei Verkehrsunfällen. Heute bilden die Primär- und Sekundärluftrettung sowie der SAR-Dienst ein hochmodernes Luftrettungssystem, das durch Ressourcen der Bundeswehr, der Länderpolizeien und der Bundespolizei ergänzt und unterstützt wird. All diese Bereiche werden im vorliegenden Buch detailliert dargestellt, dabei spricht der Autor aktuelle Probleme an und diskutiert Lösungsansätze. Thematisiert werden auch die historische Entwicklung, die organisatorischen Voraussetzungen des Luftrettungssystems, das Personal sowie besondere Einsatzlagen und Rettungstechniken. Ausführlich wird auf Einsatzmaschinen, Flugtechnik und Sicherheitsfragen eingegangen. Viele Einsatzbeispiele – insbesondere zu Großschadensereignissen und Katastrophenfällen der letzten Jahre, wie z.B. Bad Aibling – zeigen, wie Luftrettung funktioniert, und welche Herausforderungen beim Einsatz zu überwinden sind.

• 1. Auflage 2007 • 461 Seiten • 260 Abbildungen und Tabellen • durchgehend farbig • Hardcover

• 2. Auflage 2018 • 432 Seiten • 171 Abbildungen und 13 Tabellen • durchgehend farbig • Softcover

Preis: 39,90 Euro

Preis: 39,90 Euro

Best.-Nr.: 306 ISBN: 978-3-938179-22-2

Best.-Nr.: 430 ISBN: 978-3-943174-93-9


50

|

Einsatzpraxis & Taktik

Erste Hilfe im Polizei-Einsatz C. Roelecke, B. Vollerr

First Responder: Verstärkung für die Rettungskette Erfahrungen, Modelle, Konzepte

Notfall – die Polizei ist vor Ort, der Rettungsdienst alarmiert: Verkehrsunfälle, Messerstechereien, Alkoholintoxikationen oder Schussverletzungen sind nur einige der Notfallsituationen, mit denen Bundes- und Länderpolizei im Einsatz konfrontiert werden. Hier ist Erste-Hilfe-Kompetenz gefragt, denn Notfälle erfordern schnelles und sicheres Handeln! »Erste Hilfe im Polizei-Einsatz« ist ein länder­ übergreifendes Erste-Hilfe-Buch von Polizisten für Polizisten: Es vermittelt klares Grundlagenwissen mit direktem Praxisbezug. Damit liegt erstmals ein Handbuch vor, das spezifischen Anforderungen des Polizeidienstes ebenso gerecht wird wie den Erwartungen, die ein allgemeiner Erste-Hilfe-Leitfaden erfüllen muss. Ein unverzichtbarer Begleiter für Bundes- und Länderpolizei sowie Zoll, Bundeswehr und Sicherheitskräfte.

P. Poguntke, M. Eichner Vor fast 30 Jahren nahmen die ersten First-Responder-Modelle in Deutschland ihre Arbeit auf. Auf die erfolgreiche Unterstützung durch die organisierten Ersthelfer vor Ort wird der Rettungsdienst in Zukunft immer weniger verzichten können. Die Bedeutung der First Responder wird weiter wachsen, denn der Rettungsdienst steht angesichts der demografischen Entwicklung in Deutschland und einer immer älter und kränker werdenden Gesellschaft vor großen Herausforderungen. Dieses Buch zieht eine Bilanz der First-Responder-Arbeit seit Mitte der 1990er Jahre und stellt an Beispielen dar, welche Erkenntnisse zwischenzeitlich gewonnen wurden und wie die Organisation von First Response unter unterschiedlichen Rahmenbedingungen laufen kann. Daneben wird ein Blick zurück auf die Entstehungsgeschichte von First Response geworfen und nach vorn auf die mögliche Entwicklung des Systems.

• 2. Auflage 2018 • 280 Seiten • 182 Abbildungen und 27 Tabellen • Softcover • inkl. eingelegter Taschenkarte

• 2. Auflage 2013, 1. Auflage unter dem Titel »Schrittmacher in der Rettungskette« • 112 Seiten • 28 Abbildungen • durchgehend farbig • Softcover

Preis: 26,00 Euro

Preis: 14,90 Euro

Best.-Nr.: 351 ISBN: 978-3-943174-95-3

Best.-Nr.: 446 ISBN: 978-3-943174-13-7


Einsatzpraxis & Taktik

|

51

SEGmente Band 4

SEGmente Band 1

Taktische Zeichen in der Gefahrenabwehr A. Klingberg (hrsg. von K. Maurer und T. Mitschke) Taktische Zeichen sind gewissermaßen die gemeinsame Sprache in der Gefahrenabwehr und im Katastrophenschutz. Sie sichern ein organisations- und länderübergreifendes Kommunikationssystem, mit dem sich die Einsatzkräfte verständigen können. 1999 sind die Zeichen von der Ständigen Konferenz für Katastrophenvorsorge und Bevölkerungsschutz erstmals vereinheitlicht worden. 2010 wurden diese Empfehlungen überarbeitet und 2012 nochmals vom BBK korrigiert. Die fünfte Auflage des Bandes basiert auf diesen letzten Änderungen und gibt damit auf aktuellem Stand einen Einblick in die Grund- und Kurzbezeichnungen sowie deren Kombinationen. Ergänzende Zeichen werden vorgeschlagen und der Umgang mit der Lagekarte auch für kleinere Lagen eingehend erläutert.

• 5. Auflage 2013 • 88 Seiten • 14 Abbildungen und zahlreiche Tabellen mit taktischen Zeichen • Softcover

Einrichten und Betreiben von Bereitstellungsräumen D. Diedrich, Th. Mitschke, M. Teuber (hrsg. von K. Maurer und T. Mitschke) Immer wieder kommt es selbst bei alltäglichen Einsätzen vor, dass Einsatzstellen geradezu »zugefahren« werden. Umso mehr gilt dies bei Großschadensereignissen. Hier kommt dem Einrichten und Betreiben von Bereitstellungsräumen eine Schlüsselfunktion zu. Katastrophen und Großschadensereignisse der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass sich die Anforderungen an Bereitstellungsräume in Bezug auf die Einsatzdauer und Größenordnung deutlich geändert haben. Diesen neuen Gegebenheiten wird die vorliegende 2. Auflage gerecht. Es werden MusterBereitstellungsräume vorgestellt, die leicht an die jeweiligen konkreten räum­ lichen und organisatorischen Bedingungen angepasst werden können.

• 2. Auflage 2019 • 76 Seiten • 25 Grafiken •durchgehend farbig • Softcover

Preis: 8,90 Euro

Preis: 8,90 Euro

Best.-Nr.: 491 ISBN: 978-3-943174-16-8

Best.-Nr.: 137B2 ISBN: 978-3-96461-016-4


52

|

Einsatzpraxis & Taktik

SEGmente Band 5

SEGmente Band 6

Arbeitsweisen einer Sanitätsgruppe im Einsatz- und Veranstaltungsdienst

MANV mit CBRN-kontaminierten Verletzten

J. Schreiber (hrsg. von K. Maurer und T. Mitschke)

J. Schreiber (hrsg. von K. Maurer und T. Mitschke)

In den vergangenen Jahren hat sich das Arbeitsfeld des Sanitätsdienstes in Bezug auf die präklinische medizinische Versorgung gewandelt. SEGmente 5 zeigt die Unterschiede des Sanitätsdienstes zu Rettungsdienst und Katastrophenschutz bei der medizinischen Absicherung von Veranstaltungen auf. Die Arbeit der Sanitätsgruppe als taktische Einheit in der Gefahrenabwehr ist ein weiterer inhaltlicher Schwerpunkt. Für beide Aufgabenbereiche werden die Gliederung, die Einsatzvorbereitung und -abwicklung sowie die Zusammenarbeit mit anderen Diensten beschrieben. Der SEGmente-Band stellt eine Hilfe für alle Tätigen im Sanitätsdienst dar. Außerdem dient er allen Beteiligten dazu, den Sanitätsdienst als kompetenten Aktionspartner und Dienstleister in der Gefahrenabwehr einschätzen zu können.

Der sechste SEGmente-Band bildet die Richtschnur und den praktischen Leitfaden für das Vorgehen bei Unfällen mit gefährlichen Stoffen, die häufig mit einem Massenanfall von Verletzten einhergehen. Der Band beschreibt die Raumordnung und die erforderlichen Abstände zwischen kontaminiertem und dekontaminiertem Bereich. Dem Leser werden die erforderlichen Einsatztaktiken sowie die indizierten Schutzausrüstungen dargelegt. In der dritten Auflage wurde das medizinische Management von MANV-Lagen mit CBRN-kontaminierten Verletzten weiterentwickelt und präzisiert. Checklisten und Aussagen zum Modul DEKON-V und zur SEGVERKON bilden den praxisbezogenen Leitfaden für die bestmögliche präklinische Versorgung bei risikogerechter Eigensicherung der Helfer sowie einem umfassenden Schutz vor Kontaminationsverschleppung.

• 3. Auflage 2015, 2. Auflage unter dem Titel »Arbeitsanweisung für SEG‘en im Sanitäts- und Rettungsdienst« • 80 Seiten • 25 Abbildungen und 2 Tabellen • Softcover

• 3. Auflage 2018, 1. Auflage unter dem Titel »MANV mit gefährlichen Stoffen und Gütern (GSG)« • 80 Seiten • 25 Abbildungen und 3 Tabellen • Softcover

Preis: 8,90 Euro

Preis: 8,90 Euro

Best.-Nr.: 241 ISBN: 978-3-943174-46-5

Best.-Nr.: 138 ISBN: 978-3-943174-85-4


Einsatzpraxis & Taktik

|

53

SEGmente Band 8

SEGmente Band 9

Der Betreuungsplatz

Der Trupp im Sanitätsdienst

W. Rheinfelder, J. Pesch (hrsg. von K. Maurer und T. Mitschke)

R. Kersten (hrsg. von K. Maurer und T. Mitschke)

Konzepte für Betreuungsplätze nach Großschadensfällen oder Katastrophen sind auf lokaler und regionaler Ebene bereits etabliert. Bei größeren Betreuungslagen im Rahmen der überörtlichen Hilfe reichen diese Entwürfe und auch die Kapazitäten jedoch oft nicht mehr aus. Hier wird ein Betreuungsplatz beschrieben, der in Bedeutung und Funktion einem Behandlungsplatz als Soforthilfe entspricht, aber bis zu 500 Betroffene 24 Stunden betreuen kann. Die Autoren, selbst langjährig in der Einsatzplanung erfahren, informieren über typische Einsatzszenarien, Lage­ entwicklung, Strukturierung und Führung eines Betreuungsplatzes sowie dessen Funktionen u.v.m. Der Band vermittelt Grundlagen, zeigt Lösungen für häufige Probleme auf und gibt konkrete Anweisungen für die Praxis.

Im Gegensatz zu den Feuerwehren werden die Trupps im Sanitätsdienst oft nicht einsatztaktisch gegliedert. Der Autor, seit vielen Jahren bei einer Hilfsorganisation sowie im Katastrophenschutz aktiv, überträgt die taktische Ausrichtung der Feuerwehrtrupps auf den Sanitätsdienst. Einfach und klar werden für typische Einsätze (MANV, Katastrophe, Veranstaltung) Standard-Einsatz-Regeln vorgestellt, denen ein neuer Truppbegriff zugrunde liegt: Je nach Einsatzlage wird der Trupp vom Gruppenführer bedarfsgerecht bestimmt. Praxishinweise zur Ausstattung und viele Beispiele machen die Aufgaben der Erstversorgungs-, Trage-, Behandlungs- und Krankentransporttrupps anschaulich.

• 2. Auflage 2016 • 124 Seiten • 20 Abbildungen und 15 Tabellen • Softcover

• 1. Auflage 2010 • 84 Seiten • 7 Abbildungen • Softcover

Preis: 8,90 Euro

Preis: 7,90 Euro

Best.-Nr.: 143 ISBN: 978-3-943174-58-8

Best.-Nr.: 144 ISBN: 978-3-938179-78-9


54

|

Einsatzpraxis & Taktik

SEGmente Band 10

SEGmente Band 11

Influenzapandemie

Notarzt und Notfallsanitäter beim Terroranschlag

M. Temmler, S. Ludäscher (hrsg. von K. Maurer und T. Mitschke) Bedrohungslagen durch Pandemien sind eine der akuten und wiederkehrenden Gesundheitsgefahren unserer Zeit. Schutzmechanismen der Prävention sowie die akute Reaktion sind zu planen und bekannt zu machen. Die Autoren beschreiben neben den medizinisch-einsatztaktisch relevanten Grundlagen, die schnelle Ausbreitung und Wirkung von Influenzaviren. Auf dieser Basis schätzen sie die Risiken ab und klären über den nationalen Pandemieplan in Deutschland auf. Barrierekonzepte und einzusetzende Schutzausrüstung werden vorgestellt und deren Eignung, Vorhaltung und Handhabung veranschaulicht. Die präventive Impfung und der Einsatz antiviraler Mittel, deren Bevorratung und Verteilung werden anschaulich dargestellt. So ergibt sich ein kompakter Überblick über das Krisenmanagement im Pandemiefall.

S. Müller, A. Jansch, G. Hill und P. Fischer (hrsg. von K. Maurer und T. Mitschke) Die Autoren haben internationale und nationale Erfahrungen zusammengetragen und geben wertvolle Tipps für den Einsatz in Terror- und Bedrohungslagen, um Einsatzkräfte vor Ort besser auf diese Ausnahmesituationen vorzubereiten. Zunächst wird die Bedrohungslage in Deutschland eingestuft. Danach erläutern die Autoren die komplexen Phänomene von Sprengstoffexplosionen und deren pathophysiologische Konsequenzen im Organismus. Auf der so gelegten Wissensbasis für präklinisches Fachpersonal werden die rettungsdienstliche Taktik und die Sichtung beim Terroranschlag dargelegt. Ein eigenes Kapitel widmet sich der Zusammenarbeit mit der Polizei. Der Band wirft zudem einen Blick auf besondere Techniken und Materialien, die in der Praxis beherrscht werden müssen.

• 1. Auflage 2011 • 84 Seiten • 13 Abbildungen und 3 Tabellen • Softcover

• 2. Auflage 2017 • 106 Seiten • 14 Abbildungen • Softcover

Preis: 7,90 Euro

Preis: 8,90 Euro

Best.-Nr.: 145 ISBN: 978-3-938179-84-0

Best.-Nr.: 146 ISBN: 978-3-943174-74-8


Einsatzpraxis & Taktik

SEGmente Band 12

SEGmente Band 13

Die Patientenablage

Einheiten und Führungsorganisation im Taucheinsatz

F. Brüne, W. Polheim, D. Kalff und W. Lenz (hrsg. von K. Maurer und T. Mitschke) Bei einem MANV ist für das Überleben von Notfallpatienten von zentraler Bedeutung, dass die medizinische Mangelversorgung durch eine gezielte Einsatzplanung bewältigt wird. Voraussetzung dafür sind nicht zuletzt Kenntnisse zur Indikation und zum Einsatzwert der Patientenablage. In diesem SEGmente-Band werden Indikation, Struktur und Organisation von und der notwendige Verfahrensablauf in einer Patientenablage dargestellt. Dabei werden Themen wie u.a. Einsatztaktik, Führungsaufgaben, Behandlungs- und Transportsichtung sowie mögliche Übungen berücksichtigt. Die Autoren legen die Besonderheiten der Patientenablagen speziell aus der Blickrichtung des Regelrettungsdienstes dar, denn jeder RettAss/ NotSan muss durch seine Ausbildung in der Lage sein, auch eine Patientenablage taktisch führen zu können.

|

55

M. Döhla (hrsg. von K. Maurer und T. Mitschke) Jeder Taucheinsatz muss geführt werden. Doch die theoretischen Forderungen in der Praxis richtig umzusetzen, gestaltet sich oft schwierig. Eine reibungslose Zusammenarbeit ist ohne ein einheitliches Konzept der Führungsorganisation nur schwer möglich. Ein solches umfassendes taktisches Konzept stellt dieser Band vor. Es ist organisationsübergreifend und integrativ gestaltet, sodass es in regio­ nale Konzepte eingebunden und sowohl für kleine Taucheinsätze wie für Großeinsätze verwendet werden kann. Der Band gibt Einsatzkräften ein Konzept zur adäquaten Organisation von Taucheinsätzen aller Größenordnungen an die Hand. Er bietet sich daher für die taktische Führungsausbildung im Selbststudium oder im Rahmen eines Lehrgangs und als Gedankenstütze im Einsatz an.

• 1. Auflage 2014 • 100 Seiten • 40 Abbildungen und 3 Tabellen • Softcover

• 1. Auflage 2015 • 56 Seiten • 22 Abbildungen und 3 Tabellen • Softcover

Preis: 8,90 Euro

Preis: 8,90 Euro

Best.-Nr.: 147 ISBN: 978-3-943174-26-7

Best.-Nr.: 156 ISBN: 978-3-943174-49-6


56

|

Einsatzpraxis & Taktik

Stabsarbeit im Bevölkerungsschutz Historie, Analyse und Vorschläge zur Optimierung C. Lamers Bei Großschadenslagen ist eine effiziente Stabsarbeit unabdingbar zum Schutz der Bevölkerung: Einsatzkräfte und -mittel müssen koordiniert werden, der stete Informationsfluss muss gesichert sein und verschiedene Behörden stehen vor der Aufgabe, erfolgreich zusammenzuarbeiten und sich abzustimmen. In der Realität verläuft Stabsarbeit jedoch oft weniger glatt, als es die Einsatzpraxis erfordert. Beim Ausmachen von Problemen und auf der Suche nach Lösungen will dieses Buch einen Beitrag leisten. Die aktuelle Stabsarbeit wird einer gründlichen Analyse unterzogen, es folgt eine Betrachtung der in der Fachwelt diskutierten Optimierungsansätze. Davon ausgehend gibt das Buch Empfehlungen zur zukünftigen Gestaltung von Stabsarbeit und liefert das Modell einer optimierten stabsmäßigen Führung, mit dem sich viele der Probleme der Einsatzpraxis lösen lassen.

• 1. Auflage 2016 • 324 Seiten • 59 Abbildungen und 24 Tabellen • durchgehend farbig • Softcover

Preis: 34,90 Euro Best.-Nr.: 227 ISBN: 978-3-943174-55-7


Recht & Management

|

57

Recht & Management


58

|

Recht & Management

Bewerbung und Einstellungstest im Rettungsdienst Auswahlverfahren erfolgreich meistern H.-P. Hündorf, Luisa Hündorf Bewerbungsunterlagen, Vorstellungsgespräch und Eignungstests – diese klassischen Instrumente der Personalauswahl wenden die Autoren auf die Bewerbung im Rettungsdienst an. Sie erklären die gängigsten Auswahlverfahren und -tests, wie etwa die Anforderungen bei Sportprüfungen oder Fragen zum berufsrelevanten Allgemeinwissen aus den Bereichen Deutsch, Mathematik, Biologie und Englisch. Im Mittelpunkt steht immer, Bewerbern Hinweise an die Hand zu geben, was sie erwartet und wie sich vorbereiten können. Das Buch unterstützt bei jedem Schritt der Bewerbung, angefangen bei der Formulierung eines Lebenslaufs bis zum angemessenen Verhalten beim Vorstellungsgespräch. Egal ob Ausbildungsplatz oder neue Stelle – die Tipps helfen sowohl dem Notfallsanitäter, Rettungssanitäter als auch Rettungshelfer bei der Bewerbung.

• 1. Auflage 2019 • 280 Seiten • 89 Abbildungen und 13 Tabellen • durchgehend farbig • Softcover

Preis: 19,90 Euro Best.-Nr.: 383 ISBN: 978-3-943174-98-4


Recht & Management

|

59

Personalbedarf und Dienstplangestaltung im Rettungsdienst

Aktuelle und künftige Anforderungen an das Gatekeeping im präklinischen Bereich

H. Behrendt

unter besonderer Berücksichtigung der soziodemografischen Entwicklung am Beispiel zweier Grenzregionen

»(Dienst-)Zeit ist Geld« – auch im Rettungsdienst, denn hier werden 70 bis 80 Prozent aller Kosten für das Personal aufgewendet. Angesichts allgemein leerer Kassen ein guter Grund, einen wirtschaftlichen Personalbedarf mit optimierten Dienstplänen anzustreben. Holger Behrendt zeigt Personalverantwortlichen im Rettungsdienst anschaulich und praxisnah, wie der Personalbedarf rechnerisch konkret zu ermitteln und dienstplantechnisch umzusetzen ist. Er erläutert da­rüber hinaus die relevanten Richtlinien, Gesetze und Tarifverträge sowie weitere Aspekte, die für eine professionelle Personalbewirtschaftung und Dienstplangestaltung zu beachten sind. Ein zusätzlicher Schwerpunkt liegt auf der Abgrenzung von Schichten und deren Umsetzung in sogenannte Turnusmuster.

C. Redelsteiner Der Rettungsdienst wird zunehmend anstelle von Notfällen mit nicht dringlichen „einfachen“ sozialen und medizinischen Patienten konfrontiert. Daher wird zukünftig eine gezielte Ersteinschätzung und Zuweisung des richtigen Hilfsmittels entscheidend sein. Die Arbeit geht der Frage nach, wie ein solches Gatekeeping in der Präklinik aussehen müsste, und erörtert dabei internationale Modelle der Patientenlenkung, Reaktionsmuster für Standardfälle in Rettungsdiensten von 17 Ländern, die Übernahme von Einsatz- und Dispositionsstrategien und die stärkere Vernetzung beteiligter Institutionen. Der Blick gilt dabei insbesondere ländlichen Regionen, für die sich die adäquate Versorgung aller Altersgruppen und sozialen Schichten schon jetzt als Herausforderung stellt.

• 2. Auflage 2012 • 112 Seiten • 11 s/w-Abbildungen und 17 Tabellen • Softcover

• 1. Auflage 2016 • 406 Seiten • 34 Abbildungen und 106 Tabellen • durchgehend farbig • Softcover

Preis: 12,90 Euro

Preis: 49,90 Euro

Best.-Nr.: 357 ISBN: 978-3-943174-00-7

Best.-Nr.: 810 ISBN: 978-3-943174-72-4


60

|

Recht & Management

Notfallsanitätergesetz Herausforderungen und Chancen

Strafrechtliche Probleme im Rettungsdienst

D. Bens, R. Lipp (Hrsg.)

R. Tries

Es mangelt nicht an fundierten Einschätzungen zum seit 2014 geltenden Notfallsanitätergesetz, doch erstmals gibt es mit diesem Buch einen fachkundigen und umfassenden Kommentar zum NotSanG und der zugehörigen Ausbildungs- und Prüfungsverordnung. Nicht nur finden Leser beide Dokumente im genauen Wortlaut, auch werden NotSanG und NotSan-APrV von Fachanwälten und erfahrenen Rettungsdienstlern paragraphenweise interpretiert und in ihrer Tragweite für das Gesamtsystem Rettungsdienst eingeschätzt. Insbesondere ungeklärte Fragen und juristische Folgeentscheidungen werden aufgezeigt. Zugleich werden die Chancen ausgelotet, die sich durch die neuen Rahmenbedingungen für die Mitarbeiter im Rettungsdienst ergeben.

Oft gehen Rettungsdienstmitarbeiter eigenverantwortlich und mit der Ungewissheit in die Patientenversorgung, ob überhaupt und, wenn ja, welcher Arzt mit welchen Kenntnissen und Erwartungen hinzukommt. Die Angst vor Strafverfolgung oder Schadensersatzforderungen begleitet sie dementsprechend bei der täglichen Arbeit. Der Autor stellt als Staatsanwalt und ehrenamtlicher Rettungs­assistent wichtige, vorrangig strafrechtlich relevante Themen mit dem Ziel dar, praxisbezogene Hinweise zu geben und damit immer wieder festgestellten Rechtsunsicherheiten entgegenzutreten. Die Neuauflage stellt die behandelten Themen in den Fokus des Notfallsanitätergesetzes und ermittelt dessen Spielraum in Bezug auf u.a. Haftung, Kompetenzen und Strafrecht. Ebenfalls hinzugekommen sind Ausführungen z.B. zu Notwehr und Rechtfertigungsgründen, zu Rechten und Pflichten bei Strafverfahren sowie zu Mobbing und sexueller Belästigung.

• 1. Auflage 2014 • Kommentar + Gesetzestext • 342 Seiten • Softcover

• 4. Auflage 2015 • 192 Seiten • 20 farbige OLAF-Cartoons von Ralf Schnelle • durchgehend farbig • Softcover

Preis: 19,90 Euro eBook: 18,00 Euro

Preis: 16,90 Euro eBook: 14,90 Euro

Best.-Nr.: 360 / 360e ISBN: 978-3-943174-17-5

Best.-Nr.: 581 / 581e ISBN: 978-3-943174-51-9


Recht & Management

|

61

Kennzahlen in Leitstellen

CIRS im Rettungsdienst

Handreichung zur Einführung und Umsetzung

Umgesetzte Maßnahmen und Lernpotenziale

F. Dax, M. Fabrizio

A. Neumayr, M. Baubin, A. Schinnerl (Hrsg.)

Mit welchen Kennzahlen kann die Qualität einer Leitstelle gemessen werden? Worauf ist bei der Aufstellung und Auswertung von Kennzahlen zu achten? Welche Werkzeuge gibt es, um Zusammenhänge zwischen den Kennzahlen sowie im Zeitverlauf festzustellen? Antworten auf diese und viele weitere Fragen gibt diese praxisbezogene Einführung in die Arbeit mit Kennzahlen im Kontext der BOS-Leitstelle. Das Werk befasst sich mit Grundlagen und Hintergründen zu Kennzahlen, zur Einbettung in Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement, zu etwaigen Fundstellen und Recherchemethoden für Kennzahlen genauso wie mit der Aufstellung eines Kennzahlensystems am Beispiel einer Balanced Scorecard. Die Autoren präsentieren leitstellenspezifische Kennzahlen wie Anrufwartezeit, Gesprächsdauer, Disposi­tionszeit oder Über- und Unterbeschickung und zeigen deren Operationalisierung und Auswertung auf. Neben den theoretischen Grundlagen werden an vielen Stellen Merksätze, Praxisbeispiele und Hinweise zur Umsetzung in der eigenen Leitstelle gegeben.

Rettungsdienste, die bereits ein Critical Incident Reporting System (CIRS) eingeführt haben, stehen im Mittelpunkt dieses Buches. Die Autorinnen und Autoren berichten über „kritische Situationen und Beinahe-Fehler“ aus der täglichen Praxis und stellen ihre Verbesserungsmaßnahmen dazu vor. Diese Herangehensweise ist im deutschsprachigen Rettungsdienst ein Novum. Das Innovations- und Lernpotenzial der aus den CIRS-Fällen umgesetzten Maßnahmen unterstreicht die Intention der Autoren aus Österreich, Deutschland, der Schweiz sowie aus den Niederlanden, offen über Fehler zu sprechen. Sicherheitskultur muss tagtäglich von Neuem gelebt werden. Je früher man damit beginnt, umso besser! Daher setzt der Band bereits bei CIRS in Ausbildungseinrichtungen an und nimmtvon der Leitstelle über den Einsatzbetrieb bis hin zur Klinik und Notaufnahme alle an der präklinischen Versorgung Beteiligten und deren Schnittstellen in den Blick. Lernen Sie so aus den Anwendungsbeispielen der Kolleginnen und Kollegen für Ihr eigenes CIRS.

• 1. Auflage 2019 • 140 Seiten • 20 Abbildungen und 8 Tabellen • inkl. Positionspapier des Fachverbandes Leitstellen e.V. (FVLST) • durchgehend farbig • Softcover, DIN A5

• 1. Auflage 2019 • 304 Seiten • 95 Abbildungen und 27 Tabellen • durchgehend farbig • Softcover

Preis: 49,90 Euro

Preis: 39,90 Euro

Best.-Nr.: 464 ISBN: 978-3-943174-45-8

Best.-Nr.: 188B1 ISBN: 978-3-96461-018-8


62

|

Recht & Management

Upgrade ISO 9001:2015 Handlungsanleitung für Führungskräfte und QM-Verantwortliche B. Baumgartl Durch die Neuauflage der Qualitätsmanagement-Norm ISO 9001 sehen sich Führungskräfte und Personen, die Qualitätsmanagement im Rettungsdienst durchführen, mit geänderten und neuen Anforderungen konfrontiert, die sie bis Herbst 2018 umsetzen müssen, um ihre bisherige QM-Zertifizierung zu behalten. Um die Umstellung zu erleichtern, erklärt die Autorin Schritt für Schritt und vor allem praxisbezogen die Änderungen und Neuerungen, die die ISO 9001:2015 bereithält. Im Mittelpunkt stehen die wichtigen Aspekte für die Zertifizierung im Rettungsdienst sowie die Vorbereitung der Audits. Anhand von Beispielen wird die praktische Umsetzung und das methodische Vorgehen bei Kontextanalyse, Fehlermanagement, organisationspezifischem Wissen, Managementbewertung usw. dargestellt.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Rettungsdienst C. Lippay Wie kann man seinen eigenen Rettungsdienst professionell in den Medien darstellen? Diese und viele weitere Fragen beantwortet dieses Handbuch zur Presse­ arbeit. Speziell Einsteigern in das Thema Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ermöglicht die systematische Darstellung relevanter Fragen und Strategien einen grundlegenden Einblick in diese wichtige Materie. Es wird gezeigt, welche organisationsinternen Voraussetzungen erforderlich sind, um überhaupt eine effiziente Öffentlichkeitsarbeit durchführen zu können. Wie man einen Presseverteiler erstellt, Pressemitteilungen textet oder Pressekonferenzen organisiert, vermittelt der Autor ebenso wie die verschiedenen Möglichkeiten, den Rettungsdienst professionell in der Öffentlichkeit darzustellen und für die eigene Organisation zu werben.

• 1. Auflage 2017 • 104 Seiten • 17 Abbildungen und 7 Tabellen • durchgehend farbig • Softcover

• 1. Auflage 2006 • 144 Seiten • 19 s/w-Abbildungen und 2 Tabellen • Softcover

Preis: 19,90 Euro

Preis: 12,90 Euro

Best.-Nr.: 239 ISBN: 978-3-943174-76-2

Best.-Nr.: 336 ISBN: 978-3-938179-20-8


42 .

ga ng

pt | Se .9 | Nr

em

be r

20 19

RE TT UN GS DI EN ST

ZE

42

IT

SC

HR

IF

T

R

PR

ÄK

L

I IN

SC

HE

NO

TF

AL

LM

ED

IZ

IN

cho: es E teilt f ge t au stöß 819 alt ern Inh l mm s 828 ld: oria fnu fsbi 2 Edit otru Foku eru 832 82 N B s von telle im nkerte Kraft New 834 ts ung vera ren in del e Lei h ce? lich Bün griert han setz 30 Ja 14: Inte eC e ge vor r 20 TZ Jah erst trat eben ienst: 8 : HU im 83 Das ssG San er verg d SC tA eten ngs h? Not Ret EN vs. ng od afttr ettu irklic R ss kr PH ru w tA im ion r In RO Ret tensp angel – st: ng G vo 2 ST an tuat n u Si ien em TA Sa Q hrga SG 84 ie enen gsd . Ja KA Not AS kräft ist d e roff tun 0 · 26 TT M das nalyse et I 85 g: Fach ernst Bet R 19 änd n RE an A u ? nd TE il 20 M Verb g im ? RT setz Wie tungen tive nu ÄF Apr er DE run DE Um Weg äfte ssen pek KR ar isie 856 CH EÄN der tigen tzkr TZ lo Erw retros em NA G SA e insa gesch G in rich kad iken n E E N 2 H A I Ein Sa dem 86 E IC HR von arsch und nd Ris f Not R JA T S ng u FÜ gung  M Das wir au st: 30 S HA ieru cen d ien ahme? FT rpfle an alis 500 Sin n RI gsd ion n, Ch WA  Ve aum tun Maß CH fess sr 869 TS Pro ektive im Ret rnde EI ung llung sp ge n r Per 880 Z atio erlän org eitste ng nnba sv nim ldu ers er  Ber n erke V Rea leiden Fortbi ma: ti er n e ie Ein und tzlag Pat erte inaltraund schw ger u tik schu tifizi ht? ähri Zer Abdom hlich nic n: ogis ophen 85-j och Das bedro iträtsel g bei 887 L atastr er d al n er Vit  K 890 – od 884 m M sstöru Opf n k sser G zu che hte EK usstsei s be uisti hlrei chic alele: e Kas za es t ar Bew r? w ft zt er enzg htba ford herkrä rset pet g. de Fr 894 saütz zeitve verzic nfall Kom ve rla w. sk Ein Eine ation kehrsu sonal? rch die ilfe: izin ww für nim Ver du n H tzmed -Per Rea erer ng RD treise itäre Einsa Schw arf das e Zei 71 heru an ative ch gang 79 nsic as d ristis SG um9:t Oper l e Jahr G h W ia 9. ju : ig r or · e E ng rn szduer nhei 19 Ein Edit alt 72 rät: egu zur edbic ungsei che ai 20 Mie Inh s 74 ietr Dä · M PortG Verpfl lung tütz De 902 19 h on New er im rer SE beb nters nm 2/ 20 ef: 902 pfe AT 80 g v h lf Pro U proesnsu He ppenfü gsemn HEIK umun im H arkt 9 ä 913 TIS adIm Gru dlun ng vo 88 s B RD-M zeigen 4 ur R rAR n e in ge p 91 Ha rarbeitu satz z ss 84 an ir re e in u Geb r su Kle Übe rtsv ine ßein Überfl t: ng im ube RK-O Term Gronee im orträ r Rettu schra sD P b 93 Sch im listen fü r Hu t de 101 SEGSpezia nnte r Fall onzep Die n? ffenen mangsvolle ngsk e e b ro rd u u Un hoffn fleg ung 98 t we nd Bet nd: en? rp eg chte en u all: sla Ein erd äft Em tf s Ve erpfl tw Da GW V ss beainsatzkr Erns : d im chte u n E den r 108 THW Der ran bea s r s m g vo ge orb ng Wa pflegun en füschutzla pt de Mo hru e 112 rc hen z fü im Ver u n? n e h o 0 o op b s rc aue Du Res Katastr lagerkraum 50 robe aufb ld ngs ngsp 116 g und Das s Fe tellu riert K 122 nun 119 DR Da Bereits währu ktu e DS des er Plande tz tru Der s B hu r N d sc bä te 0 en ode 126 Ers BR 50 ss bei er Ver oph eln astr u ssen : Der Kat mm raum s m hlo Wa sch gesc Hilfeichen im ge satellungs : eu ts räfte ute ze Mar e g Licht hrz Berei Ein d- und ich Fasicherer satzk 0 in g rl E Han 13 er ? lkü erun Wil ausford utz d sicher Her nsch tzstelle 4 e Eigdie Einsa 13 4 13 Ist ine Term essum pr Im hr . Ja

ga

ng

Se

pt em

be

r 20

Das Quartett für Rettungsdienst und Co.

Ja hr

19

30

JA

HR

AC E N

H

DE

M

RE

ÄN

DE

RT

?

ww

w .s

kv

er la

g. de

die erste deutschsprachige Zeitschrift, die sich dem Themenbereich Einsatztaktik und medizinische Versorgungsstrategien bei Bedrohungslagen widmet

GE

TAKTIK + MEDIZIN

die einzige überregionale und organisations­ unabhängige Zeitschrift für Katastrophenschutz, Sanitätsdienst, Schnell-Einsatz-Gruppen, ­Führungskräfte sowie Helfer

H

IM EINSATZ

SIC

das Periodikum für Leitstellen von Brandschutz, Rettungsdienst, Katastro­ phenschutz und Polizei

AT S H

BOS-LEITSTELLE AKTUELL

die Zeitschrift für alle im Rettungsdienst ­Tätigen und Kliniker im Notarztdienst

A – W

RETTUNGSDIENST

G

alt Inh

SS

Jetzt kostenlos testen!

T TA

Praxisrelevant, kompetent, aktuell und informativ

Fa

ll b

e is

p ie

izin Med ka tifi Iden laga Sch

le

ehr ht ung Rec otöffn uerw Fe Türn h die durc n ics atio gist anis are Lo nst ie Org C lth ngsd Hea ettu R im

Bestellen Sie jetzt Ihr Probeheft unter:

www.skverlag.de/zeitschriften/probeheft-bestellen.html


Stumpf + Kossendey Verlagsgesellschaft mbH Postfach 1361 · 26183 Edewecht Tel. 04405 9181-0 · Fax 04405 9181-33 service@skverlag.de · www.skverlag.de

Profile for Verlag Stumpf & Kossendey

Verlagsprogramm 2018 web  

https://www.skverlag.de/fileadmin/images_content/shop/grundlagen/Verlagsprogramm_2018_web.pdf

Verlagsprogramm 2018 web  

https://www.skverlag.de/fileadmin/images_content/shop/grundlagen/Verlagsprogramm_2018_web.pdf

Profile for skverlag