Issuu on Google+

DA S KINOMAGAZ IN DE ZE M BE R 2012 JÄNNE R 2013 € 1,45

▶l Forward ▶ Fame Film Fashion Fun

Plus:

▶l 1.000 TICKETS

ÖSTERREICHWEIT

Kannst du Blut sehen? SKIP & Bank Austria laden zu Django Unchained

▶l

CHRISTOPH WALTZ GENTLEMAN TIM BURTON HUNDEFREUND TOM CRUISE EINZELGÄNGER

KILLER BROTHER Jamie Foxx in Quentin Tarantinos Django Unchained & im SKIP-Exklusiv-Interview

P.b.b. Verlagspostamt A-1050 Wien, GZ 09Z038017M


Ganz Hollywood versammelt sich, und du bist mittendrin: Erlebe als Gast der ELTON JOHN AIDS FOUNDATION die Oscar-Nacht als Star unter Stars bei der größten Viewing Party in Los Angeles: Auf 5 Gewinnerinnen wartet ein Movie-Traumtrip der Superlative!

Feiere die OSCAR -NA C mit den Stars in OSCAR® IS A COPYRIGHTED PROPERTY OF THE A. M. P. A. S.®

®

UDIERT: L K N I P I R MT DEIN TRAUrs

nsfe erly Hilton Flüge & Tra ushotel Bev x u L im lt a ufenth eratung ◆ 6 Tage A fi-Fashion-B ro P e v si lu tfit ink seur ◆ Gala-Ou vom Starfri g n li y st ir a nelles H ◆ Professio gisten om Starvisa v p ousine -u e k a ◆M Stretch-Lim r e d in t n e n zum Ev g party ◆ Vorfahre scar viewin O F JA E ie kets für d ◆ Event-Tic umentation ◆ Fotodok r Ort treuung vo ◆ SKIP-Be

24. FEBRUAR 2013 ELTON JOHN AIDS FOUNDATION ACADEMY AWARDS VIEWING PARTY 2013 WEST HOLLYWOOD, CALIFORNIA


eier m Stars it den in de r

yO os sscar Nach t in

1 vo n5 VIP zu g ewi -Ticke nne n ts w w w. syo ss.at

L.A.

ww

w.sk ip.at

®

PROMOTION

SKI s P& ne mit Syoss & win SK Ge IP

w.sk ip.at

FOTOS: ANDREA MÜHLWISCH (4), VIENNAREPORT (2)

ww

ne mit SYOSS win &S Ge KI

it den St ars ern m Fei be i

A CHT s in Los Angeles

es

5 VI -Tick zu gP ets ewinn en!

J ckets für Elton Jo hn ’s

JeIPt-zTi 5 V t mit F

Awards V i e w emy ing ad P Ac

5x zu gewinnen

1

y Awar d s adem Vie Ac wi ng

& syoss

P

ickets fü VIP-T rE lto n

n’s oh

SKIP

n5 vo

ty ar

mit

rty Pa

Jetzt

arty in Los ing P An ge iew l sV

s Academy ohn’ Aw nJ ard o t El


syos

ets -Tick n 5 VIP 1 vonu gewinne z

ww

w. s y o s

s.

at

19. bis 25. Februar 2013

Der Glamour-Trip z So nutzt du d

FOTOS: ANDREA MÜHLWISCH (4), VIENNAREPORT (1)

OSS & SKIP t SY 1v mi on e n 5 in

& SKIP s

Ge w

PROMOTION

mit

ards Viewing Pa Aw rty

Jetzt

y em ad

V

für Elton Jo hn kets ’s Tic Ac IP

Jetzt mitmachen und ge


Die ELTON JOHN AIDS FOUNDATION veranstaltet jährlich die größte und angesagteste Viewing Party zur Oscar-Verleihung – ein Mega-Event mit einem gewaltigen Aufmarsch von Hollywood-Weltstars, Riesenbuffet und Auftritten von Elton John und anderen namhaften Performern während der AftershowParty. Du kannst einer von fünf Gästen aus Österreich sein!

p zur OSCAR -NACHT u deine Chance

DEINE ZUS Ä GEWINN E TZLICHE CHANCE A INE VON D UF FACEBO R E Zwei Gewin I S Y O S S WILD CA OK: nerinnen w erden über RDS w

ww.skip.at drei weitere ermittelt, a Tickets für ber es gibt die Oscar V noch iewing Part Facebook-S y zu gewin eite von SY n en: Geh au OSS und n f die utz dort de Nutze alle C ine zusätzli hancen, ind che Chance em du auf . Tipp: beiden Kan älen teilnim mst! faceboo

d gewinnen auf www.skip.at

k.com/syo ss.at

OSCAR® IS A COPYRIGHTED PROPERTY OF THE A. M. P. A. S.®

FOTOS: ANDREA MÜHLWISCH (4), VIENNAREPORT (1)

®


▶l Inhalt DezeMber 2012

044

jänner 2013

tIm burtOnS Frankenweenie

coverfoto: sony Pictures/nino Munoz

030

DJangO unchaIneD Foxx on the Hunt

▶l Fame Forward 016 PenélOPe cruz aLLeS auf rot

018 grazIe rOma

SKiP beim fiLmfeSt in der ewigen Stadt

▶l Fashion Forward 022 emma StOne

daS gLamour-maKe-uP zum Schön feiern

024 SuItS me!

jetzt Sind die frauen dran: StarS im anzug

026 Same but DIfferent

männermode in hoLLywood

028 nachgeStylt

Sexy Suit: cara deLevingne

▶l Aktionen 002 OScar-feelIng hautnah:

mit SKiP den triP zur oScar viewing Party in LoS angeLeS gewinnen!

014 mIt SKIP & banK auStrIa

gratIS DIe beSten fIlme Sehen: 1000 ticKetS für django unchained!

128 erSter SeIn mIt SKy:

die fiLmhighLightS für die feiertage – in hd und on demand!

Das nächste sKIP erscheInt am 1. Februar 2013 006

SKIP Dezember/Jänner

foto: Disney


Die Karte, die ein Bon ist!

Online anonym und sicher bezahlen?

cash4web MasterCard!

Fesch! Mit cash4web MasterCard zahlst du online Ăźberall anonym und sicher, wo du das MasterCard Logo siehst. Den Bon gibt‘s in Trafiken, bei Niedermeyer, Libro und der Post. www.cash4web.at

Ins_CashWeb_Skip_210x273_V1.indd 1

www.facebook.com/cash4web

Ein Produkt von

21.11.12 14:30


▶l Inhalt DeZeMBeR 2012 JänneR 2013

▶l Film Forward

Filme A – Z 076 7 PSyChoS 079 angelS’ Share –

eIn SChluCK für DIe engel

072 anleItung zum

038 108 062 110 030 095 048 096 100 044 111 060 083 102 050 092 042 068 061 103 101 066 082 080 091 094 084 054 088 052 056 114 110 071 112 008

unglüCKlIChSeIn anna KarenIna beaStS of the Southern WIlD Der fall WIlhelm reICh Der geSChmaCK von roSt unD KnoChen Der hobbIt: eIne unerWartete reISe DIe abenteuer DeS huCK fInn DIe hoChzeIt unSerer DICKSten freunDIn DIe vamPIrSChWeStern DJango unChaIneD Du haSt eS verSProChen enD of WatCh enDlICh Weltuntergang flIght franKenWeenIe fünf freunDe 2 gangSter SQuaD houSe at the enD of the Street In Ihrem hauS JaCK reaCher JeSuS lIebt mICh leS mISérableS lIfe of PI – SChIffbruCh mIt tIger lInColn loCal heroeS luDWIg II. mama manIaC movIe 43 oh boy omamamIa ParaDIeS: glaube PItCh PerfeCt Quartett ralPh reIChtS reD DaWn reStroSPeKtIve buSter Keaton rItter roSt ruby SParKS – meIne fabelhafte freunDIn SammyS abenteuer 2

SKIP Dezember/Jänner

068 eIn roman alS 3D-fantaSy-SPeKtaKel: auf hoher See mIt Der raubKatze

098 SChluSSmaCher 102 SearChIng for Sugar man 070 SIlver lInIngS – Wenn Du mIr, 057 100 106 104 058

Dann ICh DIr. the ImPoSSIble the SeSSIonS – Wenn Worte berühren traInS of thoughtS What haPPIneSS IS zero DarK thIrty

▶l Fun Forward 118 SPIel mIt thrIll

far Cry 3: inseLtriP mit waHnsinnsfaktor

120 game on

extraLang zoCken: die besten neuen games

124 Pelz Statt SeIDe

merida: Pixars anti-Prinzessin auf dvd & bLu-ray

126 DISCWorlD

die besten dvd- und bLu-rayneuersCHeinungen

130 SKIP-PremIere

Interviews & Stories 034 QuentIn tarantIno sPagHetti tarantino

010 alle fIlmStartS auf eInen blICK

036 JamIe foxx

Das SKIP-Team

037 ChrIStoPh Waltz

Herausgeber: Michael Ginalis, Josef Hruby CHefredaktion: Kurt Zechner stv. CHefredaktion: Gini Brenner, Andrea Mühlwisch CHef vom dienst: Dina Maestrelli redaktion: Gini Brenner (GB), Dina Maestrelli (DM), Magdalena Miedl (MM), christoph Prenner (cP), Julia Pühringer (JP), David Rams (DR), Kurt Zechner (KZ), christoph Zeppetzauer (cZ) art-direCtor: Michael Grill stv. art-direCtor & art-direCtor Promotions: Ronnie feichtinger grafik (fasHion): Bettina Lasser ProduktionsLeitung: thomas Antwi korrektur: Uwe Bubik fotoredaktion: Andrea Mühlwisch fotos: Andrea Mühlwisch, filmverleiher, Bildagenturen marketing: Michael Ginalis event-marketing: Walter Schreier anzeigenLeitung: oliver Dvorsky key aCCount: Paul Ranefeld anzeigenverwaLtung & finanzen: Andrea Permoser gesCHäftsfüHrung: Michael Ginalis medieninHaber: SKIP Media GmbH, Grohgasse 5-7/1, 1050 Wien, tel: 01/545 24 00 redaktionsadresse: Grohgasse 5-7/1, 1050 Wien, tel: 01/545 24 00 e-maiL: office@skip.at, feedback@skip.at druCkvorstufe: Graphiccooperation – Rudolf Huber, Bergsiedlung 139, 2571 Altenmarkt an der triesting druCkerei: Infopress Group, nádas u. 6., 2600 Vác, Ungarn HomePage: www.skip.at

born free

finaLLy tHere

040 Ian mcKellen

Hero of migHt & magiC

045 martIn lanDau i am Legend

046 tIm burton

der re-animator

073 Johanna WoKaleK gimme HoPe JoHanna

075 benh zeItlIn

wo die wiLden biester woHnen

085 marIa hofStätter missionars-steLLung

087 antonIn SvoboDa reiCH und die kraft

090 tom SChIllIng

iCH bin ein berLiner

097 DanIela golPaShIn HaPPyendzeit

107 Sofa SurferS unter zugzwang

124 KatherIne SarafIan & marK anDreWS

mut kann man niCHt kaufen

foto: centfox

064 074 086 078


Was einer nicht kann, das schaffen viele.

Wenn’s um eine starke Gemeinschaft geht, ist nur eine Bank meine Bank. Was einer nicht kann, das schaffen viele – dieser Gedanke hat Raiffeisen zur stärksten Gemeinschaft Österreichs gemacht. Das schafft Sicherheit – und davon hat jeder Einzelne etwas. Seit über 125 Jahren. Mehr über Raiffeisen erfahren Sie unter www.raiffeisen.at/gemeinschaft

ZRW_GEM2012_AZ_210x273_4c_abfall.indd 1

21.11.2012 08:07:05


▶l Filmstarts ÜBERSICHT 07. 12.

DIE HOCHZEIT UNSERER DICKSTEN FREUNDIN Rasante Hochzeitskomödie ohne Hemmungen, aber mit Kirsten Dunst, Isla Fisher, Lizzy Caplan und Braut Rebel Wilson. >062

▶l Fr 07. Dezember 7 PSYCHOS Colin Farrell als planloser Drehbuchautor umgeben von lauter Irren: schräge Komödie. >076

BEASTS OF THE SOUTHERN WILD Der große Sturm in New Orleans gesehen durch die Augen eines kleinen Mädchens. >074 TRAINS OF THOUGHTS

RUBY SPARKS – MEINE FABELHAFTE FREUNDIN Entzückend romantisch: Die Romanfigur eines Autors (Paul Dano) erwacht zum Leben! >071 TRAINS OF THOUGHTS Filmessay zum Thema U-Bahn.

21. 12. >106

DER HOBBIT: EINE UNERWARTETE REISE Endlich wieder Mittelerde! Auftakt zur neuen Trilogie von Peter Jackson. >038

DIE KÖCHIN UND DER PRÄSIDENT Prachtvoll französisch: die wahre Geschichte der Leibköchin von Mitterand. BEASTS OF THE SOUTHERN WILD

▶l Fr 14. Dezember

OMAMAMIA Marianne Sägebrecht als Turbo-Oma.

21. 12.

>094

PITCH PERFECT

SAMMYS ABENTEUER 2 Jetzt übernimmt der Schildkröten-Nachwuchs die feucht-fröhlichen Abenteuer. >112

27. 12.

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

DIE VAMPIRSCHWESTERN Frech-fröhliche Kinoversion der KinderbücherBestseller von Franziska Gehm. >110 OH BOY Hinreißendes Stück Kino über den tiefen Sinn des scheinbar Sinnlosen. >091 SEARCHING FOR SUGAR MAN Zwei Südafrikaner auf der Suche nach ihrem Musikidol aus den Siebzigern. >102

▶l Fr 21. Dezember

010

MANIAC DHdR-Schnucki Elijah Wood als jungendhafter Killer auf den Spuren von Norman Bates. >082

▶l Fr 28. Dezember

DIE ABENTEUER DES HUCK FINN Auf dem Floß in Richtung Freiheit: Sequel zum letztjährigen Jugendfilm-Hit Tom Sawyer. >108

ANGELS’ SHARE – EIN SCHLUCK FÜR DIE ENGEL Hochprozentiges Working-Class-Märchen um Whisky, Geld und die große Liebe. >079

LIFE OF PI – SCHIFFBRUCH MIT TIGER Ang Lees Verfilmung des spirituell-fantastischen Romans von Yann Martel. >068

▶l Do 27. Dezember

▶l Do 20. Dezember

>095

▶l Mi 26. Dezember

LUDWIG II. Die Geschichte des Märchenkönigs, der trotz seines Scheiterns zur Legende wurde. >101

MUSEUM HOURS Anne hängt mit Mini-Budget in Wien fest und entdeckt das Kunsthistorische Museum als Zuflucht.

DU HAST ES VERSPROCHEN Deutscher Mystery-Crime-Thriller.

WHAT HAPPINESS IS Ein schräges Volk, diese Leute in Bhutan: Da fragt doch tatsächlich der Staat nach, was er für seine Bürger tun kann! >104 JESUS LIEBT MICH Der Weltuntergang kommt, und Jeshua will uns in aller Liebe darauf vorbereiten. >092

▶l Mi 12. Dezember

ENDLICH WELTUNTERGANG Apokalyptische Satire von den Machern von Friday Night Horror. >096

PITCH PERFECT Es wird um die Wette gesungen, und zwar A cappella von Stars wie Anna Kendrick und Rebel Wilson. >054

MANIAC

RED DAWN Die Nordkoreaner fallen in den USA ein, und Teenager-Guerillas geben ihnen Saures. >056

FOTOS: FILMVERLEIHER

ANNA KARENINA Keira Knightley liebt und leidet sich durch Tolstois berühmten Roman. >064

END OF WATCH Jake Gyllenhaal und Michael Peña im zur Zeit wahrscheinlich härtesten Cop-Movie. >048


FOTOS: FILMVERLEIHER

Filmstarts täglich aktualisiert auf 24. 01. 13

FRANKENWEENIE

www.skip.at

ALLE GENANNTEN TERMINANGABEN OHNE GEWÄHR!

11. 01. DER GESCHMACK VON ROST UND KNOCHEN Der Frauenheld und die verkrüppelte Orca-Trainerin: große Liebesgeschichte. >078 PARADIES: GLAUBE Maria Hofstätter, die Wandermuttergottes und der muslimische Ehemann: Ulrich Seidls Venedig-Preisträgerfilm. >084 SCHLUSSMACHER

▶l Fr 04. Jänner JACK REACHER Tom Cruise und ein Sniper, der scheinbar wahllos fünf Menschen erschossen hat ... >050

11. 01.

SILVER LININGS – WENN DU MIR, DANN ICH DIR. Ein Mann, der alles verloren hat, und eine Frau, die nur mehr gewinnen kann. >070 THE SESSIONS – WENN WORTE BERÜHREN Ein querschnittsgelähmter Mann und der Sex: berührendes Drama nach einer wahren Geschichte. >100 WINTERNOMADEN Drei Esel, vier Hunde, 800 Schafe und zwei Schäfer auf entbehrungsreicher Wanderung.

RITTER ROST Ein scheppernder Kinderbuchheld im Kino: supernettes 3D-Abenteuer. >110

▶l Fr 18. Jänner DJANGO UNCHAINED Der neue Tarantino: Ein Kopfgeldjäger und ein Sklave gegen einen sadistischen Großgrundbesitzer. >Coverstory/030 PARADIES: GLAUBE

18. 01.

DER FALL WILHELM REICH Großer Denker, radikaler Psychoanalytiker, revolutionärer Geist: Klaus Maria Brandauer als Psychiater Wilhelm Reich. >086

▶l Do 24. Jänner

▶l Fr 11. Jänner

FRANKENWEENIE Tim Burton und der Monster-Hund: Gruselkomödie in bewährter Stop-Motion-Technik. >044

LOCAL HEROES Smells Like Teen Spirit: leidenschaftliches Musikdrama von Henning Backhaus. >103 SCHLUSSMACHER Paul ist ein Schlussmacher, professioneller Trenner fremder Beziehungen ... >098

ZERO DARK THIRTY Action-Thriller von Kathryn Bigelow, der die Tötung Osama bin Ladens rekonstruiert. >058

DJANGO UNCHAINED

HOUSE AT THE END OF THE STREET Hollywoods Rising Star Jennifer Lawrence zieht zwar nicht in, aber neben das falsche Haus – mit ähnlich unerfreulichen Folgen. >083


▶l Filmstarts ÜBERSICHT 01. 02. 13

25 01.

ANLEITUNG ZUM UNGLÜCKLICHSEIN

▶l Fr 08. Februar HITCHCOCK Zwischen Psycho und privater Liebesgeschichte: Anthony Hopkins als Alfred Hitchcock. DER AUFSTEIGER Ein Minister in politischen und persönlichen Turbulenzen, über die er zunehmend die Kontrolle verliert.

GANGSTER SQUAD

▶l Fr 25. Jänner GANGSTER SQUAD Sean Penn als Gangsterboss in einem gnadenlosen Anti-Mafia-Actioner.

31. 01.

KOKOWÄÄH 2 Das Schweiger-Vater-Tochter-Gespann filmt wieder. PARKER Ein Dieb (Jason Statham) wird von seiner Crew ausgetrickst – und schlägt zurück.

>060

QUARTETT Kurzweilige Story um alte Opern-Diven, gebrochene Herzen und Verdis Geburtstag. >088 LINCOLN Daniel Day-Lewis unter der Regie von Steven Spielberg als 16. US-Präsident. >061 FLIGHT Ein Pilot verhindert knapp einen Flugzeugabsturz und steht trotzdem unter Beschuss. >100

WINTERDIEB Drama in den Schweizer Bergen: ein 12-Jähriger bestiehlt die Skifahrer, um für sich und seine verantwortungslose Mutter zu sorgen.

30. 11. 2012 – 09. 01 2013 LAST STAND

RETROSPEKTIVE BUSTER KEATON

MOVIE 43 Die halbe A-List Hollywoods in einer Art sehr, sehr versautem Short Cuts-Update. >080

▶l Do 31. Jänner LAST STAND Arnie als Kleinstadt-Sheriff und letzte Bastion gegen einen flüchtigen Druglord. >Premiere/130

01. 02. FÜNF FREUNDE 2

ANLEITUNG ZUM UNGLÜCKLICHSEIN Johanna Wokalek als ewig Unzufriedene nach Paul Watzlawicks Weltbestseller. >072 FÜNF FREUNDE 2 Das Abenteuer geht weiter – ein sagenumwobener Smaragd muss gefunden werden. >111

01. 02.

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

RALPH REICHTS seit 6. Dezember 2012 im Kino

>052

LES MISÉRABLES ab 22. Februar 2013 im Kino

>042

FRONTALE 2012 Wr. Neustadt, 6. bis 8. Dezember 2012 100 JAHRE. 5 FILME. 1 TAG. am 8. Dezember 2012 im Gartenbaukino

THE IMPOSSIBLE Der Tsunami von 2004: Naomi Watts und Ewan McGregor als Eltern im Ausnahmezustand. >057

012

>102

RETROSPEKTIVE BUSTER KEATON Filmmuseum, Wien, 30. 11. 12 bis 9. 1. 13 >114

MAMA Unheimliche Kinder in einem Horror-Thriller, produziert von Guillermo del Toro. >066

WILLKOMMEN IN DER BRETAGNE Vier Frauen im Kampf gegen Sparmaßnahmen.

IN IHREM HAUS seit 30. November 2012 im Kino

MAMA

BEYOND BUSTER – AMERIKANISCHE FILMKOMIKER 1923–1936 Filmmuseum, Wien, 15. 12. 2012 bis 8. 1. 2013

FOTOS: FILMVERLEIHER

▶l Fr 01. Februar

▶l Bonus


Modular und intuitiv - U passt sich exibel an alle Bedßrfnisse an.


SKIP & BANK AUSTRIA LADEN DICH MIT BEGLEITUNG INS KINO EI

1000 Tickets österreichweit zu gewinnen inkl. Popcorn & Softdrink Filmstart: 18. Jänner 2013

Samstag, 19. Jänner 2013 Hauptabendvorstellung in einem SKIP-Kino deiner Wahl!

Extra-Bonus für 10 Bank Austria-Kunden:

E

Fein dinieren für dich & deine Begleitung – zusätzlich zu eurem Django

U


Jetzt exklusiv auf www.skip.at

:

Einladung zum Dinner für 2!

o

Unchained-Kinovergnügen am 19. Jänner

© 2012 SONY PICTURES

PROMOTION

O EIN!


▶l Fame

Forward

GOSSIP / NEWS / STARRING

PENÉLOPE CRUZ

CAMPARI-KALENDER 2013

▶l TEXT: DINA MAESTRELLI FOTOS: CAMPARI/SCHULLER

ALLES AUF ROT

l▶

ADIEU ABERGLAUBE. Auf den Fotos des Campari-Kalenders 2013, der 14. Ausgabe des begehrten Sammlerstücks, dreht sich alles um die Zahl 13, schwarze Katzen und alles, was sonst noch Unglück bringen soll. Das offizielle Motto lautet Kiss Superstition Goodbye – darum darf Testimonial Penélope Cruz auch in unfassbar schönes Tuch gehüllt und von Chopard geschmückt unter Leitern durchgehen, Salz verschütten und sich in zerbrochenen Spiegeln betrachten. Und bei so viel geballter Schönheit hat dann auch das Unglück keine Chance mehr.

Gewinnspiel

Auflage: 9.999 Stück. Preis: Unbezahlbar. Den Campari-Kalender gibts nämlich nicht zu kaufen, man bekommt ihn geschenkt. Zum Beispiel von SKIP: Wir verlosen eines der wertvollen Objekte der Begierde von Fotograf Kristian Schuller – jetzt mitmachen auf

www.skip.at 016

SKIP DEZEMBER/JÄNNER


Nur für kurze Zeit:

Österreichs bester Acht-EuroTarif!

r Ohne Bindung!

1000 Minuten 1000 SMS Unlimitiert surfen

Für je 100 nicht verbrauchte Minuten werden € 0,20 gutgeschrieben. € 10,- Servicepauschale jährlich. Nach 2000 MB mit max. 64 kbit/s surfen. Bei Erstanmeldung bis 31.12.2012. € 9,90 SIM Only Aktivierungskosten. Preise & Details: www.telering.at


▶l Fame GOSSIP / NEWS

GRAZIE ROMA

Seit einigen Jahren glänzt die Ewige Stadt mit einer neuen prächtigen Attraktion: Das Festival Internazionale del Film di Roma. SKIP-Chefredakteur Kurt Zechner war heuer live dabei, als die Stars einmal mehr die alte Wahrheit bestätigten: Alle Wege führen nach Rom!

KOPFSCHÜSSE Miestär STALLOOOONE, wie er in Italien gern genannt wird, schritt in Rom anlässlich der Premiere seines neuen Films Bullet to the Head zunächst einmal das für ihn übliche Fan-Defilee ab. Danach gings zur Huldigung seines Regisseurs WALTER HILL, der in Rom den Maverick Award für sein Lebenswerk erhielt.

WONDER BOY Schön sein allein wär ja fad: JAMES FRANCO kann schreiben, dichten, malen, schauspielen – in Rom in dem Film Tar (im Bild oben mit 8 der 12 Regisseurinnen des Films) –, aber ganz besonders gut auch selbst Regie führen. Das bewies er mit seinem Kurzfilm Dream, für den das stets grinsende Multitalent den Cubovision Award bekam.

WO IST ONKEL CHARLIE?

▶l TEXT: KURT ZECHNER FOTOS: GETTY IMAGES, GIUSEPPE LEONARDO PANICCIA (2)

Es sollte das ganz große Comeback für Charlie Sheen werden – doch er war zum Leidwesen seiner Kollegin KATHERYN WINNICK nicht anwesend: Der durchgedrehte A Glimpse Inside the Mind of Charles Swan III, ROMAN COPPOLAS charmanter Versuch, als Regisseur durchzustarten, feierte seine Premiere in der Ewigen Stadt, doch Charlie – nein, diesmal wars kein Drogenexzess, ich schwöre – musste leider bereits für das nächste Projekt vor der Kamera stehen.

018

EINSTEIGEN, BITTE! Mehrere Episoden von unterschiedlichen Regisseuren zu einem Thema – PEDRO COSTA, AKI KAURISMÄKI (zerknautscht wie immer), VIKTOR ERICE und der steinalte und daher abwesende MANOEL OLIVEIRA fanden sich zu einem sogenannten Omnibusfilm zusammen, der in Guimarães, Portugal, spielt, der Europäischen Kulturhauptstadt 2012.

SKIP DEZEMBER/JÄNNER


BUNGA-BUNGA IN DA HOUSE! Silvio, bist dus? Für das kritische Porträt S.B. Io lo conoscevo bene (S.B. Ich kannte ihn gut) galoppierte gleich ein ganzer Schwarm von Maskierten über den Roten Teppich und entkräftete damit die Sorge, Rom sei ein reines Berlusconi-Festival von des Ex-Premiers Gnaden.

BLACK OR WHITE Vor genau 70 Jahren suchte eine tödliche Trockenheit China heim, die darauffolgenden Ernteausfälle kosteten drei Millionen Menschen das Leben. Feng Xiaogang behandelt die Tragödie in seinem Drama Back to 1942, in dem ADRIEN BRODY eine Hauptrolle spielt – in Rom präsentierte er den Film gemeinsam mit seiner Freundin LARA LIETO.

DIRTY LARRY LARRY CLARK war immer schon ein Freund der Provokation. Sein Wettbewerbsbeitrag Marfa Girl, Nachfolger der umstrittenen Filme Kids und Ken Park, macht da munter weiter: In Marfa, einer Stadt an der Grenze zwischen Texas und Mexiko, gehts um Sex, Drogen und andere, illegale Freizeitaktivitäten. Der Lohn: der Goldene Marc’Aurelio für den Besten Film.

EINFACH WECHSELN. Zu Tele2 wechseln ist genauso leicht wie Blumen wechseln.

TO BE OR NOT TO BE Einen hab ich noch: Hong Kongs Kinolegende JOHNNY TO, TO seit Jahren beinahe Dauergast in Berlin, Cannes und Venedig, lieferte in Rom mit seinem lange erwarteten neuen Werk Drug War den offiziellen Überraschungsfilm des Festivals, einen spektakulär blutigen Cop-Thriller aus der Unterwelt seiner Heimatstadt.

Schritt 1

Schritt 2

Altes Modem abstecken.

Neues Tele2-Modem anstecken.

Einfach nur Vorteile: • Gratis Aktivierungs- und Herstellungsgebühr. • „Internet & Telefon XS“ mit bis zu 8 Mbit/s und Festnetztelefonie.

€17,80 pro Monat

zzgl. € 1,25 ISP monatl.

GRATIS

WLAN

Jetzt wechseln! 0800 882 826 oder www.tele2.at Gültig bei Neuanmeldung bis 31.01.2013. 24 Monatsbindung. Einmaliges Modembereitstellungsentgelt 25 Euro. Weitere Informationen auf www.tele2.at

00139T3_T2_Wechselkampagne_Herbst_2012_SKIP_70x91_Blume_iWC.indd28.11.12 1 16:47


▶l Fame GOSSIP / NEWS LANG ISTS HER

Those Were The Days: MATTHEW MODINE war zuletzt in The Dark Knight Rises zu sehen. In Rom erinnerte er anlässlich der Eröffnung seiner eigenen Full Metal Jacket Diary Redux-Fotoausstellung an die gute alte Zeit, als er 1987 im Auftrag von Stanley Kubrick als Private „Joker“ Davis durch den Dreck robben durfte.

RIECH MEINE FAUST

In dem Horror-Slasher Aku no kyôten reagiert der umschwärmte Lieblingslehrer einer Eliteschule unvermittelt blutig auf den Stress zwischen Konferenzzimmer und Frontalunterricht. Sehr unartig – was Bad-Boy-Regisseur TAKASHI MIIKE beim Fototermin gerne unterstreicht.

SCHÖN SCHRÄG

JÉRÉMIE ELKAÏM (ganz links) und VALÉRIE DONZELLI (ganz rechts), das hinreißende Elternund Filmemacherpaar von Das Leben gehört uns, präsentierten in Rom ihre neue anrührende Beziehungskomödie Main dans la main, mit VALÉRIE LEMERCIER und Produzent ÉDOUARD WEIL.

HÜTE DES LICHTS

Die mit den roten Spitzhüten sind die Helferleins von Santa Claus, die in den Anzügen die Produzenten JEFFREY KATZENBERG und GUILLERMO DEL TORO sowie Regisseur PETER RAMSAY, und das Mädel im roten Kleidchen ist Produzentin CHRISTINA STEINBERG – unterwegs im Auftrag von Zahnfee, Sandmann & Co. aka Die Hüter des Lichts!

ARM DRAN, BEIN AB

▶l TEXT: KURT ZECHNER FOTOS: GETTY IMAGES

Daumen rauf: In The Motel Life, dem Regiedebüt der Produzentenbrüder Gabriel und Alan Polsky, spielt STEPHEN DORFF einen Typen, der als Kind sein Bein verloren hat – dafür ist der fesche Emile Hirsch, der seinen Bruder spielt, zwar hier nicht im Bild, aber zumindest im Film auch in der größten Bredouille für ihn da.

020

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

ENGEL CHARLIE

Auch die hinreißende, großartige, unverwechselbare CHARLOTTE RAMPLING kam nach Rom, wo sie Tutto parla di te präsentierte, einen außergewöhnlichen Essayfilm über das Muttersein, gedreht von der Mailänder Regisseurin Alina Marazzi.


Mit Sky & SKIP nach Los Angeles

n e d u z P I V s l a g e s Fli d r a w A e

2013

DER HOLLYWOOD-TRAUMPREIS FÜR EINEN GEWINNER MIT BEGLEITUNG

•• ••

Flüge und Transfers für zwei Personen Sechs Übernachtungen (DZ) in einem Top-Hotel in Beverly Hills Gala-Outfit für den Gewinner und seine Begleitung VIP-Einladungen für die Globes-Gala und die Globes-Parties

Jetzt mitmachen auf www.skip.at

PROMOTION

FOTOS: ANDREA MÜHLWISCH

b o l G n e d l Go


▶l Fashion BEAUTY / ACCESSOIRES / STYLE

Forward SKIP-HIGHLIGHTS IM DEZEMBER

▶l KONZEPT FASHIONSTRECKE: GINI BRENNER, BETTINA LASSER & ANDREA MÜHLWISCH FOTOS: PHOTOPRESS SERVICE (1), BEIGESTELLT.

Flüssiges Gold. So nannten Geishas Kamelienöl, welches sie schon sehr früh für schönes Haar entdeckt haben. Der Pflege-Spray Essence Absolue Nourishing Fragrance beinhaltet diese pflegenden Ölperlen. Dabei wird das Haar nicht nur glänzend, es duftet auch noch herrlich. Kostet 48 Euro.

Irgendwo muss das ganze Beauty-Zeugs ja auch rein! SKIP hat ein besonders schönes Exemplar für euch ausgesucht. Das Ted Baker Glitzer KosmetikTascherl ist von www.asos.com um ca. 35 Euro.

Ein dunkelrot geschminkter Mund sieht einfach hinreißend aus. Einzig, man muss sauber arbeiten beim Auftragen der intensiven Farbe. Wer schmale Lippen hat, kann mit Lipgloss ein wenig nachhelfen. Dieses edle Stück von Lancôme ist um ca. 24 Euro zu haben.

EMMA STONE

Schön feiern! The Amazing Spider-Mans fesche Freundin präsentiert hier einen hinreißenden Festtags-Look: Heller Teint, dunkelrot geschminkte Lippen (jetzt dürfen sie glänzen!) und dunkelgrau-rot abschattierte Augen – passt super zur dramatischen Gucci-Robe.

022

SKIP DEZEMBER/JÄNNER


DIE CREME, DIE IHRE HAUT SEIT 100 JAHREN PFLEGT

nivea.at facebook.com/NIVEAoesterreich


▶l Fashion STYLE Im Anzug, behauptet eine jüngere Studie, würden die Männer am attraktivsten aussehen. Kann gut sein, gilt aber mit Sicherheit auch für Frauen: Ein gut geschnittener, richtig scharfer Pantsuit ist ein wesentliches Asset in jedem Kleiderschrank – die Stars wissen das am allerbesten.

SUITS ME!

JENNIFER MORRISON

Schön streng Ein ungewohnter Look für Dr. HouseKollegin Jennifer, die normalerweise eher auf formbewusste Outfits steht. Aber gerade an Frauen, die sich normalerweise sehr weiblich kleiden, sieht ein (gut sitzender) Männeranzug sehr sexy aus, am besten stilecht mit Hemd und Krawatte.

Helles Vergnügen Kate mag am liebsten helle Farben, und das passt auch gut zu ihrem California-Girl-Image. Deshalb trägt sie auch den Zweiteiler in chicem Crèmeweiß – ein Doppelreiher mit überlanger Hose mit leichtem Schlag. Drunter ein schlichtes T-Shirt, ein strahlendes Lächeln – und fertig!

024

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

ANNA FRIEL

Shine on Ein auffälliger Hosenanzug ist ein echtes Key Piece und sehr wandelbar. Die wunderbare Anna (Pushing Daisies) trägt hier eine chice Gehrock-HoseKombi aus beschichtetem Leinen mit kurzem Top und Stilettos – mit Bluse und schlichtem Schuhwerk wärs sogar bürotauglich.

▶l TEXT: GINI BRENNER

KATE HUDSON


ELLE MacPHERSON

Weiße Magie Wunderschön, der weiße Dreiteiler aus schimmerndem Satin – und mit der langen, weit geschnittenen Hose plus knapper Weste & Sakko ohne viel Drumrum sehr abendtauglich, als Glamour-Accessoire reicht ein fesches Glitzertäschchen.

UMA THURMAN

Go Black Auch immer super: Hosenanzüge mit schmalen Hosen und langen Jacken – das steht kleinen Frauen genauso gut wie 185-cm-Kalibern wie Uma. Hier kombiniert sie einen Zweiteiler aus Seidenjacquard (nettes Detail: der Smoking-Schalkragen aus Satin) mit schwarzer Bluse und schlichtem Schmuck.

▶l TEXT: GINI BRENNER FOTOS: VIENNAREPORT (6), ANDREA MÜHLWISCH (1)

TILDA SWINTON

EMMA THOMPSON

Edelmädel Die hinreißende Tilda trägt prinzipiell nur Kleidung, in der sie sich wohlfühlt – und in edlen Materialien wie Samt, Satin und weich fließender Seide kann man gar nicht anders, als vor lauter Vergnügen zu strahlen. Wenig Aufwand, wunderschöner Auftritt.

Black & White Nicht nur bei Dandys und Playboys eine beliebte Kombination: Der weiße Anzug mit schwarzem Darunter. Die immer coole Emma gibt hier dem schlichten weißen Suit mit Heels und tief ausgeschnittener Bluse einen sehr femininen Touch, ohne tussig zu wirken.

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

025


▶l Fashion STYLE

SAME B ROBERT PATTINSON

Small Things Unsere Omas täten ja ob dieses Auftritts lästern, ob dem armen Bürscherl leicht der Firmungsanzug zu klein geworde wäre. Aber heutzutage hat mans gern mal knapp, vor allem, wenns von Gucci kommt und vor allem, wenn auch das Darunter entsprechend knackig ist.

DAVID BECKHAM

Edelbecks Ob Unterhose oder Anzug: Die britische Fußballer-Legende sieht wirklich in so ziemlich allem gut aus, was sie trägt. Der messerscharf geschnittene Zweiteiler sitzt wirklich perfekt – nur an die braunen Schuhe zum dunkelgrauen Anzug wollen wir uns (mit Recht!) nicht gewöhnen.

Karo König Alle Frauen lieben Ryan, und fast kein Mann versteht, warum. Macht nichts, solange er sich weiterhin so hinreißend präsentiert: Der karierte Anzug mit Retro-Appeal spricht von gutem Geschmack genauso wie von Selbstironie – zwei viel zu seltene Eigenschaften.

026

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

CHANNING TATUM

Resch & fesch Der muskulöse Sunnyboy (21 Jump Street, Magic Mike) ist laut People Magazine der Sexiest Man Alive 2012. Naja. Jedenfalls gefällt er uns in lockererer Kluft besser – im strengen dunklen Anzug und mit ziemlich engem Hemdkragen sieht er aus wie ein Türsteher.

▶l TEXT: GINI BRENNER FOTOS: VIENNAREPORT (7), PHOTOPRESS SERVICE (1)

RYAN GOSLING


Unter Kreativität versteht man ja unter anderem auch die Fähigkeit, aus strengen Vorgaben etwas Eigenes zu erschaffen. Jacke, Hose, Hemd & Krawatte: Klingt so einfach. Und doch machen unsere männlichen Lieblingsstars jeder ein bisschen was anderes draus.

PHOTOPRESS SERVICE (1)

E BUT DIFFERENT COLIN FARRELL

Sharp shooter Über seinen Dackelblick kann man streiten – über Colins Fashion Sense nicht. Er weiß einfach, was ihm steht – und hat die MännermodeErfolgsformel „Sakko & T-Shirt“ perfektioniert: Hier im hellgrauen Leiberl mit Knopfleiste (immer sexy!) zum edlen schwarzen Anzug, zum Anbeißen!

BEN AFFLECK

Shoo shoo! Jaja, es ist schon klar, dass Ben hier vor allem seine sündteueren handgenagelten Lederschuhe aus Rau- UND Lackleder herzeigen will. Trotzdem sind die Hosenbeine zu kurz – schade, denn sonst ist der graue Anzug aus edlem Sommer-Wollstoff überaus chic.

CHRIS HEMSWORTH

Schau grau Gerade bei einem so alltäglichen Outfit wie einem Herrenanzug kommts auf Stil und Machart an, damit das ganze positiv auffällt. Hier sieht man gut, wie ein schlecht sitzender Anzug sogar einen wirkich schönen Mann ziemlich fad aussehen lassen kann: Nächstes Mal einfach einen mehr anprobieren, soooo weh tuts doch auch nicht.

ROBERT DOWNEY JR.

Blaues Wunder Robert ist einer der wenigen männlichen Stars, die ein bisschen Ahnung von Trends und echten Spaß an schrägen Outfits haben. Das sollte man unterstützen – und so machen wir uns nicht lustig über den kornblumenblauen VivienneWestwood-Anzug. Nur ein bisschen über die zweifärbigen Sneakers. SKIP DEZEMBER/JÄNNER

027


▶l Fashion STYLE

02

03

NACHGESTYLT

FUNKY SUIT 01

CARA DELEVINGNE, das Next Worldwide Supermodel, zeigt, wie man Anzüge festagstauglich und cool aufpeppt. SKIP hat für euch den Style nachgeshoppt – und das um einiges preisgünstiger als das Original!

01 Goldene Kette mit Kettchenanhänger von PIECES um € 16,95

02 CLUB MANHATTAN-Kette mit spitzen

Anhängern von WWW.ZALANDO.AT um € 29,95 03 Kette mit üppigen Strasskreuzen von ACCESSORIZE um ca. € 25,– 04 Mustaches-Ring von NEW YORKER um € 3,95 05 Filigrane Kette mit Steinchen in zarten Farben von ACCESS0RIZE um € 25,– 06 Kette mit zahlreichen Strass-Sternen von NEW YORKER um € 12,95 07 Goldfarbene Kette mit großen Steinen von H&M um ca. € 15,– 08 Schwarze Fliege von H&M um ca. € 12,–

04

Bezugsquellen: www.hm.com, www.pieces.com, uk.monsoon.co.uk, www.newyorker.at, www.zalando.at

08

05

06

028

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

▶l TEXT: GINI BRENNER ▶l STYLING: BETTINA LASSER ▶l FOTOS: VIENNAREPORT (1), BEIGESTELLT

07


NEU

Wärmeaktive Profi-Haarpflege:

Nährendes Öl

für salon-schönes Haar.

SYOSS OLEO INTENSE

PROFESSIONELLE QUALITÄT, DIE MAN SICH LEISTEN KANN.


▶l Film

Forward

D J A N Quentin Tarantino rides again. Der neueste Geniestreich des Pop-Genremovie-Maestro ist ein Ausflug in den Tiefen Süden der USA zu Zeiten der Sklaverei: Ein mutiger freigekaufter Sklave (JAMIE FOXX) will gemeinsam mit einem mysteriösen Zahnarzt/Kopfgeldjäger (CHRISTOPH WALTZ) seine Frau (KERRY WASHINGTON) aus den Händen eines sadistischen Plantagenbesitzers (LEONARDO DiCAPRIO) retten. Das wird nicht einfach.

030

SKIP DEZEMBER/JÄNNER


Ich sprenge alle Ketten und sage nein, nein, nein, nein nein! Django (Jamie Foxx) hat genug von den fetten weißen Bonzen, die ihm seine Freiheit und seine große Liebe weggenommen haben. ▶l

N G O

Unchained SKIP DEZEMBER/JÄNNER

031


▶l Film

Es ist nie zu spät für einen neuen Weg. Von Dr. King Schultz (Christoph Waltz) lässt sich Django schnell davon überzeugen, dass eine Karriere als Kopfgeldjäger auf Dauer befriedigender ist als das Sklavendasein.

EINEN SOUTHERN nennt Quentin Tarantino seinen neuen Film, analog zum Western. Aber weniger vom Wilden Westen des US-Kinos ließ er sich inspirieren, sondern unverkennbar von den legendären italienischen Spaghettiwestern der 1960er-Jahre. „Der Westen von Sergio Leone oder Sergio Corbucci ist ja der gewalttätigste, brutalste und gnadenloseste, den es je gab, mit den herzlosesen Bösewichten“, erzählt er im SKIPInterview (mehr davon auf der nächsten Doppelseite). „Ich fragte mich, was wohl in den USA das passendste Äquivalent wäre – und so bin ich auf den Süden um 1800 gekommen. Das Leben eines Sklaven – was Gnadenloseres kann ich mir schwer vorstellen!“ Sklave Django (ursprünglich wäre die Rolle für Will Smith gedacht gewesen, der sagte aber ab und wurde glücklicherweise durch Jamie Foxx ersetzt) könnte ein Lied davon singen. Wir schreiben 1858, zwei Jahre vor 032

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

dem Ausbruch des US-Bürgerkriegs. Die weißen Industriellen und Plantagenbesitzer schwelgen in jenem opulenten Luxus, der von Ewiggestrigen bis heute als Zauber des alten Südens beschworen wird. Um den Glanz zu erhalten, müssen die Schwarzen Tag und Nacht arbeiten. Ohne Rechte, ohne Bezahlung und oft unter schrecklichen Bedingungen, waren sie den Launen und Quälereien ihrer Besitzer und Vorarbeiter ausgeliefert. Rücksicht auf Gefühle oder gar Liebe wurde keine genommen. Und so wird Django eines Tages von seiner geliebten Frau Broomhilda (Kerry Washington, die auch schon in Foxx’

Oscar-Film Ray seine Ehefrau spielte) getrennt. Sie lebt als Sklavin auf der Plantage des sadistischen Großgrundbesitzers Calvin Candie (großartig gemein: Leonardo DiCaprio) – und er selbst soll von seinen Besitzern auf dem Sklavenmarkt verkauft werden.

DOCH DANN KREUZT ein sehr seltsa-

mer Mann seinen Weg. Er sitzt auf dem Kutschbock eines klapprigen Planwagens, über dem ein riesiger Backenzahn aus Pappmaché hängt, trägt Anzug und Hut und spricht mit seltsamem Akzent: Dr. King Schultz (Chistoph Waltz), fahrender Zahnarzt mit


Das Böse ist immer und überall. Eigentlich wäre Django ja glücklich mit seiner Broomhilde (Kerry Washington) – aber die weißen Herren (Don Johnson, Leonardo DiCaprio) haben was dagegen. Also muss wohl wieder Blut fließen.

Wild Wild South

deutschen Wurzeln und ungewöhnlichem Nebenberuf: Kopfgeldjäger. Und weil Dr. Schultz noch besser schießen als Verwirrung stiften kann, hat er Django im Nu befreit und schlägt ihm einen interessanten Deal vor: Django soll mit ihm gemeinsam die berüchtigten Killer-Brüder Brittle, auf die ein hohes Kopfgeld ausgesetzt ist, fangen – Django ist nämlich einer der wenigen, der sie identifizieren kann. Als Gegenleistung wird ihn Dr. Schultz vollständig vom Joch der Sklaverei befreien und ihm obendrein dabei helfen, seine Broomhilda aus den Klauen des grindigen Calvin Candie zu befreien.

EIN ANGEBOT, DAS DJANGO natürlich nicht ablehnen kann. Noch dazu, wo er dem Kopfgeldjäger-Handwerk einiges abzugewinnen vermag. „Weiße Kerle erschießen und dafür auch noch bezahlt kriegen – gibts was Besseres?“ Django ist nämlich kein edler Held, der vergibt und vergisst. In ihm hat sich eine – im wahrsten Sinne des Wortes – Mordswut auf seine ehemaligen Herren aufgestaut. Und so ist es kaum verwunderlich, dass es auf Candies riesiger Plantage (von diesem sinnigerweise Candieland genannt) bald sehr Tarantino-mäßig rund geht … VIELE LIEBEN SEINE Filme heiß, man-

che mögen sie gar nicht – aber kalt lassen Quentin Tarantinos wild-anarchische Filmtrips quer durch alle Generationen des Genrekinos kaum jemanden. So viel ungebremste Originalität und Kreativität kann man einfach kaum ignorieren. Vor allem, weil der enthusiastische Film-Freak Tarantino es immer

wieder schafft, sich selbst treu zu bleiben und doch mit jedem Film eine ganz neue Welt zu öffnen. Django Unchained ist seine große Reverenz an den Italowestern, ein bis in kleinste Rollen groß besetztes ActionMeisterwerk – und gleichzeitig im Mainstream-Kino eine der ersten unverkrampften Auseinandersetzungen mit einem der dunkelsten Kapitel der US-Geschichte. GB ▶l

18 01 2013

ACTION-DRAMA. OT: DJANGO UNCHAINED. USA 2012. LÄNGE: 141 Min. BUCH & REGIE: Quentin Tarantino. KAMERA: Robert Richardson. SCHNITT: Fred Raskin. PRODUKTION: Reginald Hudin, Stacy Sher, Pilar Savone. DARSTELLER: Jamie Foxx, Christoph Waltz, Leonardo DiCaprio, Kerry Washington, Samuel L. Jackson, Don Johnson, Bruce Dern, Franco Nero. VERLEIH: Sony Pictures.

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

033


▶l Film

EXKLUSIV-INTERVIEW

QUENTIN TARANTINO

SPAGHETTI TARANTINO

Kann er auf Inglourious Basterds noch eins draufsetzen? Wird er spannender als Kill Bill, neuer als Pulp Fiction, cooler als Jackie Brown?? Alle warten gespannt auf QUENTIN TARANTINOS neuesten Film – nur der Meister selbst ist entspannt wie immer. Mit SKIP traf er sich im schönen Cancun zum Talk über Spaghettiwestern, „echte“ und „falsche“ Filme.

Sie haben für Django Unchained den Begriff Southern – analog zu Western – geprägt. Ja, mir gefällt das ziemlich gut. Western ist ja ein Begriff, den wir seit Ewigkeiten mit Film in Verbindung bringen. Aber der Name impliziert nun mal ganz eindeutig den US-Westen – Montana, Wyoming, Arizona. Den Süden hat man da gern ausgelassen, weil man dann das Thema Sklaverei zwangsläufig hätte behandeln müssen, und das wollte man gern vermeiden. Nun, wir vermeiden es nicht. Ganz im Gegenteil, wir stürzen uns mitten rein und rühren alles auf. Und das macht unseren Film wohl zu einem Southern. Einem Spaghetti-Southern (lacht). Die Sklaverei ist nach wie vor ein kontroversielles Thema. Glauben Sie, dass der Film auch kontroversiell aufgenommen wird? Ja, sicher. Aber meine Filme werden eigentlich immer kontro-

034

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

versiell aufgenommen. Aber andererseits, was bedeutet denn heutzutage schon kontroversiell? Es gibt Filme, über die wird furchtbar herumdiskutiert, wenn sie ins Kino kommen, und acht Monate später laufen sie ohne irgendeinen Kommentar im TV-Hauptabendprogramm. Auch in diesem Film geht es um Rache – ein starkes Motiv in vielen Ihrer Filme. Woher kommt dieser Zorn? Das hat nichts mit mir persönlich zu tun. Rache ist ganz einfach ein tolles Motiv für Genrefilme. Shakespeare-Stücke, griechische Tragödien und ExploitationFilme – sie alle leben vom Rachemotiv. Es liegt auch viel Genugtuung drin. Aber in diesem Film gehts nicht nur um Rache, sondern vor allem um Rettung: Django kommt aus der Hölle und geht in die Hölle zurück, um seine Frau zu retten. Leonardo DiCaprio sagt über seinen Part, das wäre so ziemlich der böseste Mensch, den er je gespielt hat … Haha, das freut mich. Er ist auch eine sehr wichtige Figur in dem Film. Er heißt Calvin Candie und hat seine Plantage Candieland genannt – und er ist dort der absolute Herrscher, eine Art Sonnenkönig. Ein grausamer Despot, sein großes Hobby ist das sogenannte Mandingo Fighting: Er trainiert Sklaven dafür, dass sie in Schaukämpfen gegeneinander antreten, bis einer stirbt. Wie Hundekämpfe, aber mit Menschen. Sie haben Django Unchained auch wieder mit „echtem“, aber um einiges teurerem Analog-Filmmaterial gedreht

FOTO: SONY PICTURES

SKIP: Django ist ein so ikonischer Name – inwiefern haben Sie sich bei diesem Film von Sergio Corbuccis legendärem Italowestern mit Franco Nero inspirieren lassen? QUENTIN TARANTINO: Übrigens – Franco spielt im Film auch mit! Er ist ein italienischer Sklavenbesitzer namens Amerigo Vasappi (kichert) … Aber die Handlung hat in dem Sinne nichts mit dem Original-Django zu tun, mir gefiel nur der Name so gut. Natürlich liebe ich Franco Neros Django, und die klassischen Spaghettiwestern inspirieren mich bei allem, was ich mache. Es ist ja witzig, Django war damals in den 1960ern so enorm erfolgreich, dass es eine ewig lange Reihe an Spin-offs und Ripp-offs gab. Sicher um die 30, 40 inoffizielle Sequels! Jeder Film, den Franco Nero machte – und das waren verdammt viele – kriegte irgendeinen Django-Bezug in den Filmtitel. Egal ob Krimi oder HochseeAbenteuer – dann hieß der Film eben Django und der Hai (lacht). Oder man taufte einfach irgendeine Figur der Handlung in Django um. Also sind wir vielleicht sogar wirklich in dieser schönen Spaghettiwestern-Tradition von Django-Ripp-offs verwurzelt.


„Wenn Quentin Regie führt, dann verwandelt er sich regelrecht in seine jeweiligen Figuren“, erzählt Django Unchained-Hauptdarsteller Jamie Foxx. „Er integriert sich so völlig in die Handlung, dass man sich fast wundert, wenn er dann im fertigen Film gar nicht auftaucht!“

FOTO: SONY PICTURES

„Shakespeare-Stücke, griechische Tragödien und Exploitation-Filme – sie alle leben vom Rachemotiv.“ und nicht digital. War es schwierig, das Studio davon zu überzeugen? Oh nein, ganz und gar nicht. Ich glaube ja, die Studios hätten gern viel mehr Filme auf analog, es sind nur die faulen Filmemacher, die auf digital bestehen. Neulich hab ich mich wieder mit dem Boss eines Studios unterhalten, das gerade einen 100-Millionen-Dollar-Film herausgebracht hatte, der digital gedreht war. Und ich sagte „Wenn ihr über 100 Millionen Dollar für einen Film zahlt, und der wird dann mit Digitalkameras gedreht –

kommen Sie sich da nicht ein bisschen verarscht vor?“ Und er drauf: „Naja, ein bisschen schon …“ (kichert) Wirds eigentlich noch eine Fortsetzung von Kill Bill geben? Die Gerüchtebörse sagt ja. Wenn, dann jedenfalls nicht so bald. Frühestens in zehn Jahren. Vivica Fox’ Tochter wird dann Uma Thurman jagen, um sich ordentlich zu rächen – und dazu muss sie doch mindestens 18 ▶l GINI BRENNER Jahre alt sein.

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

035


▶l Film

EXKLUSIV-INTERVIEW

JAMIE FOXX & CHRISTOPH WALTZ

BORN FREE Oscar & Golden Globe für Ray, Oscar-Nominierung für Collateral und eine ewig lange Blockbuster-Liste auf der Tanzkarte: JAMIE FOXX muss niemandem mehr etwas beweisen. Aber die Hauptrolle in einem QUENTIN-TARANTINO-Film -Film war für den erklärten Western-Fan eine neue Herausforderung.

Sie sind erklärter Western-Fan. Wie wird man das als Schwarzer, wenn alle Westernhelden durchgehend Weiße sind? Wenn man ein Kind ist, ist einem das egal. Da liebt man einfach Bonanza, John Wayne, Clint Eastwood. Ich komme aus Texas. Pferde, Pistolen, Cowboys – das war, worums im Leben ging für mich! Warum, glauben Sie, wird das Thema Sklaverei von der US-Filmindustrie eigentlich so vermieden? Weil es ein schwieriges Thema ist. Wenn Sie irgendwas über die USA wissen, dann wissen Sie sicher auch, dass alles an unserer Gesellschaft irgendwie mit der Rassenfrage zu tun hat. Egal worum es geht, bei jeder Kontroverse gibts eine Trennlinie mitten durch. Und der Grund, warum das so ist, ist die Sklaverei. Oder das, was ich als „Rückstand der Sklaverei“ bezeichne. Soll heißen: Wenn eine Gesellschaft 500 Jahre lang etwas praktiziert, dann hat man das irgendwann in der DNA. Wenn ich einen Weißen sehe, denke ich automatisch, dass ihm mindestens ein Hotel gehört. Wenn ich im Flugzeug in der First Class sitze, dann fragt mich garantiert jemand, für welches Team ich spiele – weil für ihn ein Schwarzer in der First nur Sportler sein kann. Man müsste sich ernsthaft mit diesen Vorurteilen auseinandersetzen. Aber die Medien wiederholen immer die gleichen Klischees, die nur Angst machen.

Und dieser Film geht es anders an? Ja, schon. Ich halte diesen Film für ziemlich bahnbrechend. Über diesen Film wird so viel geredet werden, man wird wieder über die Sklaverei zu diskutieren beginnen. Es gibt in den USA so viele Leute, vor allem Schwarze, die null Ahnung haben von ihrer eigenen Geschichte. Keinen blassen Schimmer! Das liegt vor allem am Schulsystem. Als ich in Texas in die Schule ging, lernten wir die Geschichte von

„Ich komme aus Texas. Pferde, Pistolen, Cowboys – das war, worums im Leben ging für mich!“

036

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

Texas – ausschließlich. Was nicht in Texas passiert ist, ist gar nicht passiert. Als ich 18 war, bekam ich ein Stipendium für die Uni in San Diego und studierte mit Leuten aus 81 Ländern – und von den meisten davon hatte ich noch nie zuvor ▶l GINI BRENNER gehört.

FOTO: SONY PICTURES (2), SONY PICTURES/NINO MUNOZ (1)

SKIP: Als Österreicherin muss ich Sie das einfach fragen: Wie war die Zusammenarbeit mit Christoph? JAMIE FOXX: Oh, der Typ ist so genial. Er kam jeden Tag aufs Set, als ob er für ein Modeshooting gestylt wäre. Immer so elegant! Wahnsinn. Und er ist so höflich und ruhig. Dann geht er aufs Set, spielt diese total arge Szene, in der er total explodiert – und danach kommt er wieder her und sagt „… also wo waren wir stehen geblieben?“ (lacht)


Ganz oben angekommen zu sein kann auch bedeuten, im klapprigen Planwagen durch den tiefen US-Süden zu tingeln und schrullig-coole Oneliner von sich zu geben … Als schussfester Zahnarzt in Django Unchained ist CHRISTOPH WALTZ ein Genuss – als Hollywood-Sir im Interview nicht minder.

FINALLY THERE SKIP: Im Internet kursiert ein Mitschnitt aus der Kinder-Fernsehsendung Am Dam Des aus den 70ern, in der Sie in einem lustigen Anzug den Kasperl machen … CHRISTOPH WALTZ WALTZ: Wir alle kommen von irgendwoher (lacht). Erinnern Sie sich gern zurück? Es ist lange her. Ich hatte damals keine besonders gute Zeit, jetzt geht es

Durchaus. Größtenteils zum Positiven. Und ich kann mir jetzt die besseren Drehbücher aussuchen. Diesmal hat Tarantino Ihnen eine der Hauptrollen direkt auf den Leib geschrieben. Fühlt man sich da irgendwie unter Druck gesetzt, eine Erwartungshaltung zu erfüllen? Wenn, dann hab ich diesen Druck auf mich selbst ausgeübt, und das war dann schon oft anstrengend. Aber ich wollte auf keinen Fall irgendetwas wiederholen, was ich schon mal so gemacht habe, oder man in Inglourious Basterds bereits gesehen hat. Sie waren in den Enstehungsprozess dieses Films ziemlich involviert, nicht wahr? Naja, wir sind sehr viel zusammen abgehangen, als Quentin das Skript geschrieben hat – und ich bekam so fast jeden Abend eine Lesung der neu entstandenen Drehbuchseiten. Das war schon ziemlich cool, muss ich sagen (grinst).

„Ich glaube nicht, dass Filme dazu da sind, die Welt zu verbessern.“ FOTO: SONY PICTURES (2), SONY PICTURES/NINO MUNOZ (1)

mir sehr viel besser. Ihre erste Zusammenarbeit mit Quentin Tarantino bei Inglourious Basterds hat Ihnen Oscar und Golden Globe eingebracht, dazu noch den Darstellerpreis in Cannes und unzählige weitere Awards. Hat das alles Ihr Leben sehr verändert?

Es heißt, dass es in Western und SciFi-Filmen, ungeachtet der Zeit, in der sie spielen, immer um die Gegenwart geht. Wie ist das bei Django Unchained? Naja, jeder Film ist ja ein Kind seiner Zeit. Viele Filme behandeln die Fragen ihrer Gegenwart auch ganz unbeabsichtigt. Alleine die Tatsache, dass sie gemacht werden, ist ein Statement über den Status quo. Jede platte Klamotte sagt sehr viel über ihre Entstehungszeit aus. Darüber hinaus glaube ich nicht, dass Filme dazu da sind, die Welt zu verbessern. Ich glaube auch nicht, dass Filme unterhaltsamer oder interessanter werden, wenn sie eine bestimmte Philosophie oder Weltanschauung vermitteln wollen. Das ist meiner Meinung nach auch das Problem vieler deutschsprachiger Filme: Die versuchen immer, einem was beizubringen. Ich meine, jeder Film hat sowieso eine Message, man muss die doch nicht immer extra ▶l GINI BRENNER breittreten.

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

037


▶l Film

SANFTE HÜGEL, grüne Wiesen, strahlender Sonnenschein: Nirgends ist es so schön wie im Auenland! Das weiß auch der Hobbit Bilbo Beutlin (Martin Freeman) sehr zu schätzen. Doch eines Tages steht ein alter Mann mit spitzem Hut, grauem Mantel, Stab und langem Bart vor ihm: „Ich stecke in den Vorbereitungen für ein Abenteuer und suche jemanden, der noch mitmacht!“ UND SO BEGINNT eine der berühmtesten Geschichten der Weltliteratur. Denn natürlich weiß der alte Mann mit dem Bart ganz genau, was er tut. Er hat nicht zufällig den nächstbesten Hobbit angesprochen, sondern einen ganz bestimmten, Bilbo Beutlin, der nämlich ein bisschen aus der Art geschlagen ist. Normalerweise sind die Hobbits sehr ortsgebunden und haben für Abenteuer nicht das Geringste 038

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

Grey Power: Mit spitzem Hut, langem Mantel und einem ungewöhnlichem Anliegen steht plötzlich Zauberer Gandalf (Ian McKellen) vor Hobbit Bilbo (Martin Freeman).

übrig, aber Bilbo ist im Grunde seines Herzens ein Reisender. Und der alte Mann mit dem Bart, dem Stab und dem grauen Mantel ist kein anderer als der große Zauberer Gandalf (Ian McKellen) – und wir schreiben 60 Jahre vor den dramatischen Ereignissen aus Der Herr der Ringe.

DAS ABENTEUER, von dem Gandalf spricht, ist in der Tat kein Frühlingsspaziergang. Der Zauberer schlägt ernstlich vor, Bilbo möge gemeinsam mit 13 Zwergen unter der Führung des legendären Kriegers Thorin Eichenschild (Richard Armitage), von dem Bilbo allerdings noch nie zuvor etwas gehört hat, in die östlichen Wüsten des Einsamen Berges ziehen und das Zwergenreich Erebor befreien, das vor langer Zeit vom fürchterlichen Drachen Smaug unterworfen wurde. Tja, und unversehens findet sich Bilbo kurz danach tatsächlich auf der Reise. Raus aus seiner geliebten Wohnhöhle, immer weiter weg vom Auenland, und

©2012 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC. AND METRO-GOLDWYN-MAYER PICTURES, INC.

Die Reise geht weiter


Zurück nach Mittelerde. Nach Der Herr der Ringe verfilmte PETER JACKSON nun auch J.R.R. TOLKIENS Prequel als epischen Dreiteiler: In Kapitel 1 besucht Gandalf der Graue den ahnungslosen Hobbit Bilbo, um ihn auf das Abenteuer seines Lebens vorzubereiten … Lang erwartetes Fantasy-Fest, mit IAN MCKELLEN, MARTIN FREEMAN, CATE BLANCHETT, ANDY SERKIS und vielen mehr.

Der Hobbit Eine unerwartete Reise

©2012 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC. AND METRO-GOLDWYN-MAYER PICTURES, INC.

We’re not in the Shire anymore: Die Suche nach dem Schatz des bösen Drachen Smaug wird für Bilbo zum Abenteuer seines Lebens.

immer in Sorge, nicht genug zu essen zu bekommen. Doch das wird bald gar nicht mehr sein größtes Problem sein: Die Reisegesellschaft zieht durch wilde Gegenden voller Trolle, Orks, blutrünstiger Wargen, böser Zauberer und diverser weiterer unguter Kreaturen.

ALS BILBO bei einem Fluchtversuch schließlich von den anderen isoliert wird und in einem labyrinthischen Höhlensystem landet, schlägt das Schicksal zu: In einem Gang findet Bilbo zufällig einen goldenen Ring mit einer seltsamen Inschrift, und kurz darauf trifft er bei einem unterirdischen See ein seltsames, kleines, heimtückisches Wesen, Gollum (wieder genial CGI-verkörpert von Andy Serkis), das ihn unabsichtlich mit der Zauberkraft des mysteriösen Ringes vertraut macht … Auch wenn wir genau wissen, wohin das führen wird, wir lassen es uns doch unglaublich gern neu erzählen – besonders, wenn der Märchenonkel kein anderer ist als Peter Jackson. Der hatte ja schon kurz nach Fertigstellung seiner epochalen Der Herr der Ringe-

Verfilmung geplant, auch J.R.R. Tolkiens Vorgeschichte Der Hobbit (erstmals erschienen 1937, die deutsche Version erschien erstmals 1957 unter dem Titel Der kleine Hobbit) zu verfilmen. Nur stand das Projekt anfangs unter einem denkbar schlechten Stern: Erst ging die Produktionsfirma pleite und legte den Film auf Eis, worauf Wunsch-Regisseur Guillermo del Toro (Jackson wollte eigentlich nur produzieren) schließlich entnervt aufgab. Jackson übernahm, bis Probleme mit den Arbeitsbedingungen am Set in Neuseeland das Projekt erneut fast terminierten – und schließlich musste der Dreh wieder verschoben werden, als Peter Jackson wegen eines aufgeplatzten Magengeschwürs notoperiert werden musste …

DOCH JETZT IST DAS MEISTERWERK

endlich vollendet. Wieder ist es ein Dreiteiler (Teil 2 The Desolation of Smaug wird im Dezember 2013 starten, Teil 3 There and Back Again im Juli 2014) – und wieder steht uns eine magische Kinoreise bevor, die die

Welt noch nicht gesehen hat. Mit dabei sind viele bekannte Mittelerde-Gesichter, allen voran natürlich Ian McKellen als Gandalf, dazu Cate Blanchett, Hugo Weaving und Orlando Bloom als Elben, Christopher Lee als Saruman und natürlich Andy Serkis (der diesmal auch Co-Regie führte). Als Neuling im Expeditionsteam glänzt der britische Schauspieler Martin Freeman, der Dr. Watson aus der britischen Kult-TV-Serie Sherlock – sein Kollege Benedict Cumberbatch wird übrigens in naher Zukunft ebenfalls in Mittelerde eine GB wesentliche Rolle spielen. ▶l

12 12 2012

FANTASYABENTEUER. OT: THE HOBBIT: AN UNEXPECTED JOURNEY. USA/Neuseeland 2012. REGIE: Peter Jackson. BUCH: Fran Walsh, Philippa Boyens, Guillermo del Toro, Peter Jackson nach dem Roman von J.R.R. Tolkien. KAMERA: Andrew Lesnie. SCHNITT: Jabez Olssen. MUSIK: Howard Shore. PRODUKTION: Peter Jackson, Fran Walsh, Carolynne Cunningham. DARSTELLER: Ian McKellen, Martin Freeman, Cate Blanchett, Richard Armitage, Christopher Lee, Andy Serkis, Hugo Weaving, Orlando Bloom, Evangeline Lilly. VERLEIH: Warner Bros.

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

039


▶l Film

INTERVIEW

IAN McKELLEN

FOTOS: ANDREA MÜHLWISCH (1), ©2012 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC. AND METRO-GOLDWYN-MAYER PICTURES, INC. (2)

„Ich hätte es glaube ich nicht mitansehen können, wenn irgendjemand anderer Gandalf gespielt hätte.“

040

SKIP DEZEMBER/JÄNNER


Grau ist wow! In PETER JACKSONS Der Hobbit: Eine unerwartete Reise ist der wunderbare SIR IAN McKELLEN wieder als großväterlich-verschmitzter Zauberer Gandalf zugange. Im Interview erzählt er, warum es diesmal in Mittelerde durchaus lustig zugeht – und warum er am ersten Drehtag trotzdem weinen musste.

HERO OF MIGHT & MAGIC

FOTOS: ANDREA MÜHLWISCH (1), ©2012 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC. AND METRO-GOLDWYN-MAYER PICTURES, INC. (2)

SKIP: Wie war es für Sie, nach Mittelerde zurückzukehren? IAN McKELLEN: Ganz ehrlich – am ersten Drehtag habe ich geweint. Aber nicht aus Rührung, sondern aus Einsamkeit. Wieso denn das? Nun, Gandalf soll ja viel größer aussehen als die Zwerge – also durften wir nie gemeinsam am Set stehen, alle Szenen, in denen ich mit den Hobbits im Bild bin, haben wir getrennt gedreht, sie wurden nachträglich zusammengefügt. Tja, also spielte ich gemeinsam mit nichts als 13 Holzständern, bei denen auf jeden oben ein Lämpchen und ein Foto von einem Hobbit draufgeklebt war. Und immer, wenn dann im Film einer von denen was sagt, leuchtete das entsprechende Lämpchen auf. Und wenn man das ein paar Stunden lang macht, dann ist das nicht nur schaupielerisch eine enorme Herausforderung – ich meine, da stößt man technisch wirklich an seine Grenzen –, sondern auch emotional. Ich habe tatsächlich zu weinen begonnen. „Für sowas bin ich nicht Schauspieler geworden!“ habe ich gerufen. Leider waren die Mikros noch an, und alle habens gehört. Es war mir dann schon ein bisschen peinlich (lacht). Aber dann, am nächsten Tag, kam ich in mein kleines Zelt am Set – und es war total liebevoll dekoriert, wie eine gemütliche Hobbit-Höhle, mit Obst und Blumen. Alle haben zusammengearbeitet, um mir eine Freude zu machen. So nett, da gings mir gleich besser. Und Gandalf? Haben Sie ihn vermisst? War es schön, wieder in seine Stiefel zu schlüpfen? Ich hatte durchaus Bedenken. Einerseits davor, etwas wieder aufzuwärmen – ich hätte es vielleich spannender gefunden, wenn ich eine ganz neue Figur hätte spielen können. Und andererseits bedeutete es, noch einmal für zwei, drei Jahre von zu Hause wegzugehen. Das ist schon eine gewaltige Entscheidung. Aber andererseits hätte ich es glaub ich nicht mitansehen können, wenn irgendjemand anderer Gandalf gespielt hätte. Und es war wunderschön, wieder nach Neuseeland zurückzukommen – und noch viel schöner, dass die Filme nach so vielen Troubles während der Vorproduktion jetzt wirklich doch noch zustande gekommen sind. Die Hobbit-Trilogie ist laut Peter Jackson etwas lockerer und auch witziger als Der Herr der Ringe. Sehen Sie das auch so? Das kann ich Ihnen sagen, sobald ich die Filme mal gesehen habe (lacht). Wir kriegen sie auch erst bei den Premieren zu

Grey Pride: Ian McKellen, 73, von der Queen zum Sir geadelter Theater- und Filmschauspieler und engagierter Aktivist für die Gleichberechtigung von Homosexuellen.

sehen, momentan weiß ich noch nicht einmal, wie die Monster, die ich da bekämpfe, eigentlich ausschauen! Peter ist extrem geheimnisvoll diesmal. Es hat keiner von uns Schauspielern ein komplettes Skript gehabt, wir haben auch erst in der letzten Drehwoche erfahren, dass es wieder eine Trilogie wird und kein einzelner Film. Es wird sicher sehr viele lustige Szenen geben, daran zweifle ich nicht. Schon alleine deshalb, weil im Cast einige der besten britischen Comedians versammelt sind, Barry Humphries etwa, Bret McKenzie oder Sylvester McCoy, der meinen Zauberer-Freund Radagast spielt. Und auch Martin Freeman selber ist ein begnadeter Komiker. Aber es wird durchaus auch ernst – schließlich geht es um einiges. Hat sich Peter Jackson eigentlich sehr verändert, seit Sie ihn das ersten Mal kennengelernt haben? Immerhin war er damals ja noch ein vergleichsweise unbekannter Regisseur von Genre- und Independent-Filmen … Eigentlich überraschend wenig. Also, mittlerweile trägt er Schuhe, das tat er früher nicht. Und natürlich ist er ein bisschen älter geworden. Aber sein Energielevel ist beeindruckend, und seine positive Einstellung. Es ist sicher nicht wenig Druck, wenn man als mehrfacher Oscar-Preisträger sein eigenes Werk nochmal toppen soll – aber wenn ihn das irgendwie belastet, zeigt ers nicht. Am Set ist er immer der, der das Heft in der Hand hat – und privat ist er Peter, der liebenswerte Kiwi. Total relaxt, praktisch neurosenfrei und immer begeistert wie ein kleiner Bub, wenn man ihm irgendwas Lustiges zeigt oder erzählt. Einfach ein prima Kerl.

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

041


▶l Film Halt mich fest, ich will dich nicht verlieren … Valjean (Hugh Jackman) mit der sterbenden Fantine (Anne Hathaway) – immer verfolgt vom gnadenlosen Javert (Russell Crowe, unten).

Les Misérables Allons, enfants … TOM hOOPers (The King’s Speech) Verfilmung des Musicals nach Victor Hugos Roman, groß besetzt mit hugh JacKMan, russeLL crOwe, anne haThaway, sacha BarOn cOhen, heLena BOnhaM carTer und aManDa seyfrieD. Frankreich, frühes 19. Jahrhundert.

Zwei Männer, deren Wege sich immer wieder unheilvoll kreuzen, obwohl sie verschiedener nicht sein könnten: Der hartherzige Polizeiinspektor Javert (Russell Crowe) und der ehemalige Sträfling Jean Valjean (Hugh Jackman). Vor Jahren war Javert Aufseher in jenem Gefängnis, in dem Valjean eine drakonische Strafe absaß – für den Diebstahl von einem Laib Brot. Mittlerweile hat Valjean sein Vorleben und seinen alten Namen hinter sich gelassen und lebt als geachteter Bürgermeister einer französischen Kleinstadt. Der fanatische Javert hingegen glaubt nicht, dass sich Menschen bessern können – und schwört ewigen Hass auf Javert und seinesgleichen.

es ist eine schwierige, harte Zeit,

das muss auch die alleinerziehende Mutter Fantine (Anne Hathaway) schmerzlichst feststellen. Als sie wegen eines notgeilen Vorarbeiters ihren Arbeitsplatz verliert, muss sie – viele Möglichkeiten gabs damals nicht für Frauen – schließlich sich selbst verkaufen und wird wegen einer falschen Anzeige von Javert, der natürlich von ihrer Schuld überzeugt ist, verhaftet. Valjean erkennt, dass Fantine todkrank ist, und lässt sie ins Krankenhaus bringen. Durch einen blöden Zufall kommt Javert jedoch

042

skiP Dezember/Jänner

Ein Jahrzehnt später lebt Valjean, wieder unter falschem Namen, in Paris – als wohlhabender Menschenfreund, mit Cosette (Amanda Seyfried) als seiner eigenen Tocher. Und natürlich will es das Schicksal, dass ihn Javert erneut aufspürt – und inmitten der Wirren des Juniaufstands von 1832 kommt es zum dramatischen Showdown …

ehre, gesetz, Liebe, Drama –

kurz darauf hinter die wahre Identität des Bürgermeisters – der nun tatsächlich schon wieder vor ihm fliehen muss, um sein Versprechen einzulösen: Er hat Fantine kurz vor ihrem Tod zugesichert, sich um ihre Tochter Cosette, die bei einer geldgierigen Wirtsfamilie (Helena Bonham Carter & Sacha Baron Cohen) untergebracht ist, zu kümmern.

und mitreißende Musik: Das Musical Les Misérables entstand 1980 basierend auf Victor Hugos Roman aus 1862 und ist mittlerweile ein moderner Klassiker. Die opulent angelegte Neuverfilmung wird mit Ausstattung, Inszenierung und nicht zuletzt Sound-Qualität alle Musical-Fans begeistern: Wer hätte gedacht, dass all die hochkarätigen Leinwand-SuperKZ stars so gut singen können! ▶l

22 02 2013

MusiK-DraMa. OT: LES MISéRABLES. Großbritannien 2012. Länge: 152 Min. regie: Tom Hooper. Buch: William Nicholson, Herbert Kretzmer nach dem Musical Les Misérables von Alain Boubil und Claude-Michel Schönberg bzw. dem Roman Die Elenden von Victor Hugo. KaMera: Danny Cohen. schniTT: Chris Dickens. PrODuKTiOn: Tim Bevan, Eric Fellner. DarsTeLLer: Hugh Jackman, Russell Crowe, Anne Hathaway, Sacha Baron Cohen, Helena Bonham Carter, Amanda Seyfried. VerLeih: UPI.


Geschenkideen für alle!

www.tchibo.at

Ab ember 12. Dez 2012

Glänzende UNTERHALTUNG TECHNIK, TRENDS & LIFESTYLE-IDEEN

StereoOhrhörer 9,95

FunkWetterstation 29,95

AutoradioFM-Transmitter 29,95

2 Socken für Mobiltelefone 5,95

Angebote gültig solange der Vorrat reicht. Irrtum und Druckfehler vorbehalten.

Kompaktradio 22,95

StereoKopfhörer 12,95

USB-Stick je 19,95

DigitalFunkwecker 14,95

Touchpen mit Kugelschreiber 12,95

Das gibt es nur bei Tchibo Eduscho_Inserat_Skip_210x273_iWC.indd 1

29.11.12 11:15


▶l Film

Dreidimensionale Schwarzweißbilder in einem modernen Animationsfilm? Gerade erst dadurch kommt der unheimliche Charme des detailreichen Settings und seiner vielen skurrilen Mitbewohner so richtig zur Geltung!

Frankenweenie tion-Animationsfilm verwerfen: Stattdessen wurde aus Frankenweenie ein halbstündiger Realfilm, der das Herz zwar am rechten Fleck trug, aber den visionären Ideen seines Regisseurs nicht einmal im Ansatz gerecht wurde. Knapp 30 Jahre später sollten Burtons damalige Zeichnungen und Ausarbeitungen aber nicht umsonst gewesen sein.

DER FILM ERZÄHLT die Geschichte

SO ÄHNLICH wie dem kleinen Viktor, der nicht locker lassen wollte bis er seinen geliebten Hund auf spektakuläre Art reanimiert hatte, muss es Kult-Regisseur Tim Burton gegangen sein, der sein Herzensprojekt erst jetzt in der Version fertigstellen konnte, von der er von Anfang an geträumt hatte. Die Entstehungsgeschichte von Frankenweenie reicht bis in die frühen 1980er Jahre zurück, als Burton ein aufstrebender Kurzfilmregisseur bei Disney war. Doch aus Budgetgründen musste er seine ursprünglichen Pläne für einen abendfüllenden Stop-Mo-

des kleinen Viktor und seines geliebten Vierbeiners Sparky, der eines Tages von einem Auto überfahren wird. Der Tod seines besten Freundes bricht Viktor das Herz. Doch durch den Unterricht seines grimmigen, aber passionierten Lehrers Mr. Rzykruski kommt dem findigen Tüftler die Idee, seinen Hund mit Hilfe gewaltiger Mengen von Elektrizität wiederzubeleben. In perfekter Frankenstein-Manier schafft es Viktor tatsächlich, Sparky wieder auferstehen zu lassen (daher rührt auch der ungewöhnliche Titel, „Weenie“ steht laut Tim Burton für etwas Herziges, Kleines), sieht sich nun aber in der Pflicht, seinen Vierbeiner vor den Gefahren, die draußen auf ihn warten, zu beschützen. Denn was würde erst für ein Chaos

ausbrechen, wenn jemand erfahren würde, dass Sparky nun doch am Leben ist! Doch Viktor hat die Rechnung ohne sein treues Haustier gemacht, das eines Tages von zu Hause ausbüchst, um seinem Herrchen zu folgen. Blöderweise bekommt das ein Mitschüler von Viktor mit …

BURTON DOES IT AGAIN: Eine derart gelungene Schauergeschichte mit spitzfindigem Humor und unheimlich liebenswerten Figuren hat man im Kino schon lange nicht mehr gesehen. Inspiriert vom schmerzhaften Tod seines eigenen Hundes und seiner unbändigen Passion für Monsterfilme aus den 1930ern, gelingt Tim Burton nach Corpse Bride und Nightmare Before Christmas ein DR weiteres Stop-Motion-Meisterwerk.

▶l

24 01 2013

GRUSELKOMÖDIE. OT: FRANKENWEENIE. USA 2012. LÄNGE: 87 Min. REGIE: Tim Burton. BUCH: John August. KAMERA: Peter Sorg. SCHNITT: Chris Lebenzon. MUSIK: Danny Elfman. PRODUKTION: Allison Abbate, Tim Burton. STIMMEN IN DER OV: Charlie Tahan, Martin Landau, Catherine O’Hara, Martin Short, Winona Ryder, Atticus Schafer. VERLEIH: Walt Disney Studios.

044

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

FOTOS: DISNEY

My son, my son, what have you done? Weil der kleine Viktor den Tod seines geliebten Hundes nicht akzeptieren kann, lässt er ihn kurzerhand wiederauferstehen! Wundervolle Stop-Motion-Animation von Kultregisseur TIM BURTON (Corpse Bride).


▶l Film

EXKLUSIV-INTERVIEW

MARTIN LANDAU TIM BURTON machte er sprachlos, sich selbst unsterblich: Fast 20 Jahre nach Ed Wood und einer eindrucksvollen Karriere hat der 84-jährige MARTIN LANDAU vom Spielen noch immer nicht genug. SKIP hatte die Ehre, die Schauspiellegende in London zu treffen.

I AM LEGEND

FOTOS: DISNEY

SKIP: Wie haben Sie sich einen Lehrer namens Mr. Rzykruski vorgestellt? MARTIN LANDAU: Tim hat mir das Skript und ein Bild von ihm geschickt. Er sah so ähnlich aus wie Vincent Price und ich selbst vor vielen Jahren einmal (lacht). Im Buch stand, dass er Europäer ist, aber auch eine Liste von Ländern aus denen er nicht stammte. Das hat mir dann die Idee gegeben, einen europäischen Akzent zu erschaffen, der sich nicht zuordnen lässt. Ich habe mir gedacht, diese Figur muss aus dem fiktiven Slobovia stammen, ein Ort, an dem die Slobs (Tölpel, Anm.) leben. Ich mochte die Figur von Anfang an sehr gern, denn Mr. Rzykruski ist ein großartiger Lehrer. Als junger Schauspieler hatte ich auch gute Lehrer wie Lee Strasberg oder Elia Kazan, die die Messlatte so hoch gelegt haben, dass ich jeden Tag motiviert war hart zu arbeiten, um so gut wie nur möglich zu werden. Wie war es für Sie, wieder mit Tim Burton zu arbeiten? Ich liebe es! Gute Regisseure erschaffen einen Spielplatz für die Darsteller, auf dem sie sich ausleben können. Tim ist von dieser Sorte. Mir hat eigentlich seit 30 Jahren kein Regisseur mehr Anweisungen gegeben, weil ich immer meine Hausaufgaben mache. Ich überlege mir beim Spielen immer, wie ich den leeren Raum in einer Story am besten damit ausfüllen kann, was sich der Autor beim Schreiben gedacht hat. Je mehr

Schichten und Ebenen ich der Figur verleihen kann, desto realer wird sie! Diese Tatsache hat mich beim Schauspielen immer am meisten fasziniert. Apropos gute Regisseure: Mit Alfred Hitchcock haben Sie 1959 Der unsichtbare Dritte gedreht. War er wirklich so despotisch wie sein Ruf? Mir persönlich ist er nie zu nahe getreten (lacht). Aber ich kenne die Geschichten von Tippi Hedren und den anderen. Ich kann nur sagen, dass er immer sehr fordernd war, aber auch äußerst ökonomisch gearbeitet hat. Er hat mich mitten in der Nacht engagiert, nachdem er ein Theaterstück mit mir gesehen

„Mir hat seit 30 Jahren kein Regisseur mehr Anweisungen gegeben, weil ich meine Hausaufgaben mache!“ hatte, in dem ich eine komplett andere Figur als in Der unsichtbare Dritte verkörpert habe. Ich habe ihn später einmal gefragt: „Wie konntest du mich damals in dem Stück sehen und mich dann für diese Rolle haben wollen?“ Und er erwiderte: „Martin, du hast einen ganzen Zirkus in dir drin. Wenn du so eine Rolle im Theater spielen kannst, dann kannst du auch ▶l DAVID RAMS dieses kleine Schmuckstück spielen.“

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

045


▶l Film

EXKLUSIV-INTERVIEW

TIM BURTON

„Es ist unglaublich, dass Winona Ryder immer noch wie ein 10-jähriges Mädchen klingt.“

Würden Sie deshalb sagen, dass Frankenweenie Ihr persönlichster Film ist? Der Film basiert jedenfalls auf sehr vielen Erinnerungen von mir. In jeder Figur des Films steckt auch eine oder mehrere Personen, an die ich mich zurückerinnert habe. Zum Beispiel hatte ich in der Schule furchteinflößende Lehrer bei denen ich überhaupt nichts verstanden habe, gleichzeitig aber auch welche, die mich sehr inspiriert haben. Und ich hatte auch ein paar seltsame Mädchen in der Schule (lacht). In dieser Hinsicht ist es wohl wirklich mein persönlichster Film, da ich nie zuvor eine komplette Filmwelt auf meinen eigenen Erinnerungen und Erfahrungen basieren habe lassen. Dieses Aufarbeiten hat beim Entwerfen des Films eine Menge Spaß gemacht. Was mögen Sie am Stop-Motion-Verfahren? Es ist einfach greifbarer, man kann die Figuren anfassen und direkt mit ihnen arbeiten. Dadurch, dass fast alles handgemacht ist, existiert auch ein stärkeres Bewusstsein für die Figuren und

FOTOS: DISNEY

SKIP: Sie hatten als Kind auch einen Hund, der gestorben ist … TIM BURTON: Auf dieser Erfahrung basiert der ganze Film. Jeder, der jemals ein Haustier hatte, kennt dieses Gefühl der bedingungslosen Liebe eines Haustiers gegenüber dem Menschen. Wir Menschen haben das untereinander nicht (lacht). Als Kind baut man zu so einem Tier eine richtige Beziehung auf, die vielleicht auch so ähnlich wie eine erste Liebe ist, die man im Leben hat. Und wenn man nicht gerade eine Schildkröte hat, die dann 125 Jahre alt wird, wird man den Tod und den Verlust dieses geliebten Tieres zwangsläufig miterleben müssen. Die Erinnerung an dieses starke Gefühl hat einen Grundstein für den Film gelegt. Der andere war meine große Passion für klassische Horrorfilme wie Frankenstein: Die Wunschfantasie, etwas am Leben halten zu können, das einem einst so viel bedeutet hat, schien mir der perfekte Stoff für einen Film zu sein.


DER REANIMATOR Frankenstein Junior lässt grüßen: Die Geschichte des jungen Viktor, der seinen toten Hund wiederbelebt, ist inspiriert von Kindheitserinnerungen seines Machers TIM BURTON himself. Mit SKIP sprach der Meisterregisseur in London über Verluste und Monsterliebe.

The Master of Puppets aka Tim Burton ist ein Fan von klassischer Stop-Motion-Animation „Dadurch existiert ein stärkeres Bewusstsein für die Figuren und eine größere Intimität mit ihnen.“

FOTOS: DISNEY

eine größere Intimität mit ihnen. Bei mir wurde diese Leidenschaft vor allem durch die Ray-Harryhausen-Filme ausgelöst: Ich war einfach von der unglaublichen Schönheit dieser handgemachten Figuren fasziniert. Bei Frankenweenie kam dann auch noch eine spezielle inhaltliche Komponente dazu: Schließlich geht es beim Frankenstein-Mythos darum, unbelebte Objekte zum Leben zu bringen, was natürlich auch dem Geist der Stop-Motion entspricht. Es ist eindrucksvoll, wie loyal Sie Darstellern gegenüber bleiben, mit denen Sie schon einmal gearbeitet haben. Für Frankenweenie haben Sie Winona Ryder wiederentdeckt. Warum hat es so lange gedauert, bis Sie wieder mit ihr gearbeitet haben? Die Zeit vergeht einfach so unheimlich schnell, und jeder von

uns geht natürlich auch seinen eigenen Weg. Bei Winona ist es einfach unglaublich, dass sie immer noch wie ein 10-jähriges Mädchen klingt, was für den Film natürlich eine wunderbare Voraussetzung war (lacht). Generell war es für mich etwas ganz Besonderes, dass ich gerade bei diesem Projekt mit alten Weggefährten von mir arbeiten konnte, wie eben Winona Ryder, Martin Landau, Catherine O’Hara oder Martin Short. Bei Catherine und Martin wusste ich, dass sie ganz hervorragende Synchronsprecher sind, und das Rumjonglieren mit insgesamt sechs Figuren, die sie zusammen vertonen und die wir gemeinsam erarbeitet haben, hat enorm viel Spaß gemacht und war ein unheimlich erfüllender kreativer Prozess. Sie haben sich ja bisher erfolgreich von Hollywood ferngehalten. Waren Sie nie daran interessiert, in L.A. zu arbeiten? Ich lebe hier (in London, Anm.) schon seit vielen Jahren. Ehrlich gesagt habe ich schon früher ein seltsames Verhältnis zu L.A. gehabt, noch bevor Hollywood überhaupt ein Thema war für mich. Ich mag es nicht, dass es dort quasi keine Jahreszeiten gibt, und wenn man einmal dort ist, dann wird man unweigerlich in diese Maschinerie integriert: Man geht in ein Restaurant und die Kellnerin drückt einem plötzlich ein Drehbuch in die Hand. Ich bevorzuge einfach einen Ort, wo nicht ständig über Film diskutiert wird, und wo man nicht von der Polizei an der Straße angehalten wird, weil man einen ▶l DAVID RAMS Spaziergang macht (lacht).

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

047


▶l Film

End of Watch

Zwei Streifenpolizisten im gefährlichsten Viertel von L.a. Zwischen drogenkartellen, Bandenkriegen und Schlimmerem könnte jede Schicht ihre letzte sein. JaKe gyLLenhaaL und michaeL Peña im zur Zeit wahrscheinlich härtesten und glaubwürdigsten cop-Movie.

in einem Bruchteil von Sekunden Entscheidungen über Leben und tod getroffen. Zavala wird Vater werden, taylor wird Janet (anna Kendrick) heiraten, es wird der Satz fallen: „Wir sind cops. Jeder will uns abknallen.“ Und es wird zum großen Showdown kommen.

Es herrscht Krieg in South Central: Die Polizei gegen die Bad Boys mit den Drogen, dem Geld, den Waffen. So weit, so normal. Doch als zwei Cops (Peña, Gyllenhaal) einem mexikanischen Kartell zu nahe kommen, werden sie zum Freiwild erklärt.

Mean StreetS. der Walk of fame, Rote teppiche und Superstars auf filmpremieren? davon ist man in South central Los angeles so weit entfernt wie ein tretboot auf der alten donau von der Queen Mary. das fast ausschließlich von Latinos und Schwarzen bewohnte South central ist ein Synonym für Gewalt, drogen und Bandenkriminalität, weshalb der berüchtigte Stadtteil südlich von downtown L.a. 2003 offiziell in South Los angeles umbenannt worden ist. den schlechten Beigeschmack von South central hat die Gegend freilich behalten. JuMp’n’run’n’Shoot. Wie sich der

alltag als cop anfühlt, der tag für tag, Schicht über Schicht in seinem Streifenwagen durch diesen hexenkessel cruist, das vermittelt End of Watch dermaßen gut, dass der film streckenweise nicht leicht zu ertragen ist. Routineeinsätze gibts hier nicht. Eine Verkehrskon-

048

SKip dezeMBer/Jänner

trolle? nicht unwahrscheinlich, dass der fahrer lieber schießt, anstatt irgendwelche Papiere auszuhändigen. Eine Mutter meldet das Verschwinden ihrer zwei kleinen Kinder? die frau entpuppt sich als hysterischer Junkie in einem völlig verwahrlosten haus – das Baby und das Kleinkind finden die cops gefesselt und weggesperrt in einem Kasten. Zum Kotzen, aber letztlich harmlos im Vergleich zu dem, über das die officers Brian taylor (Jake Gyllenhaal) und Mike Zavala (Michael Peña) eines tages eher zufällig stolpern. Und womit sie Ereignisse in Gang setzen, über die sie unmerklich die Kontrolle verlieren.

BiS zuM Bitteren ende. taylor und

Zavala sind Partner und beste freunde, hundertprozentig für einander da, ob in Uniform oder bei einem von Zavalas ausschweifenden familienfesten. Es gibt Zores mit Kollegen, auf Streife werden dumme Witze gerissen und

KaMera läuft. david ayer, hier Regisseur, autor und Produzent, hat schon mit dem drehbuch zum ultraharten cop-thriller training day (verfilmt mit denzel Washington und Ethan hawke) für furore gesorgt. Mit End of Watch setzt er in puncto Realismus noch ordentlich eins drauf und lässt den Irrsinn der Straßen von South central praktisch ungefiltert aufs Publikum los. auch, weil er in allen möglichen und unmöglichen Situationen kleine, mobile Kameras einsetzt, die förmlich an den Protagonisten kleben. Gyllenhaal und Peña gehen zudem völlig in ihren Rollen auf, zeigen tyler und Zavala nicht als helden oder mutwillige draufgänger, sondern als ehrliche, ehrgeizige cops, bedingungslose freunde und familienmenschen, die in einem Revier dienst Dm schieben, das keine fehler verzeiht. ▶l

21 12 2012

Drama. OT: End of Watch. USa 2012. Länge: 109 Min. Buch & regie: david ayer. Kamera: Roman Vasyanov. SchniTT: dody dorn. muSiK: david Sardy. PrODuKTiOn: david ayer, Matt Jackson, John Lesher. DarSTeLLer: Jake Gyllenhaal, Michael Peña, anna Kendrick, frank Grillo, david harbour, america ferrara, cody horn, diamonique. VerLeih: tobis.


Demner, Demner, Merlicek Demner, Merlicek & Bergmann Merlicek & Bergmann & Bergmann

Demner, Demner, Merlicek Demner, Merlicek & Bergmann Merlicek & Bergmann & Bergmann

Demner, Demner, Merlicek Demner, Merlicek & Bergmann Merlicek & Bergmann & Bergmann

Sie Sie Sie müssen müssen müssen nicht nicht nicht zuhause zuhause zuhause sein, sein, sein, Sie Sie Sie müssen müssen müssen nicht nicht nicht zuhause zuhause zuhause sein, sein, sein, Sie Sie Sie müssen müssen müssen nicht nicht nicht zuhause zuhause zuhause sein, sein, sein, um um um Ihr Ihr Ihr Zuhause Zuhause Zuhause unter unter unter Kontrolle Kontrolle Kontrolle zuzuzu haben. haben. haben. um um um Ihr Ihr Ihr Zuhause Zuhause Zuhause unter unter unter Kontrolle Kontrolle Kontrolle zuzuzu haben. haben. haben. um um um Ihr Ihr Ihr Zuhause Zuhause Zuhause unter unter unter Kontrolle Kontrolle Kontrolle zuzuzu haben. haben. haben.

Ihr IShtraIShtraSta rterrptearrptearpa Ihr ISh jetratIS jretratuS jet atuzrkteutketket zh tezrrm te m te m Ihr ISh jetratIS jretratuS jetpatauzrrktpeautrkpeatket zh tezrrm tpearkm te m jetzjet tuzjet tuztpeautrkpeatket m m m

EEEEUEEURUR7R75755 U ,,–5,,–,,– stE stR R R tEaU a tEt7 7 7 t EssttEaaU E 5 5 U U U U U U R R R stasR R R 9 9 tiEactsU 97 9 9 tiEct7 ,– ,– 7 –9 –,,– – E 5 5 5 U U h h , , R R R e e e – – – stassstiiascttssh r r r 9 9 9 t n n n a 9 9 9 * * * ! ! ! chiEctseUhtiEctReUhEReUR,–,–,–

Kleingeräte Kleingeräte Kleingeräte

Heizkörper Heizkörper Heizkörper

Kleingeräte Kleingeräte Kleingeräte

Lampen Lampen Lampen

Heizkörper Heizkörper Heizkörper

Kleingeräte Kleingeräte Kleingeräte

Symbolfoto Symbolfoto Symbolfoto

Heizkörper Heizkörper Heizkörper

Lampen Lampen Lampen

Symbolfoto Symbolfoto Symbolfoto

Lampen Lampen Lampen

Symbolfoto Symbolfoto Symbolfoto

–!9*,9 –,– sicshicsehirrcenhrr!9en*9rr!9n*,9 n! n*! n*! *

So einfach So einfach So einfach warwar Energiesparen war Energiesparen Energiesparen noch noch nie: noch nie: Mitnie: Mit EasyHome Mit EasyHome EasyHome control control control können können können Sie Sie mitSie mit Ihrem mit Ihrem Ihrem So einfach So einfach So einfach war war Energiesparen war Energiesparen Energiesparen noch noch nie: noch nie: Mit nie: Mit EasyHome Mit EasyHome EasyHome control control control können können können SieHeizkörper Sie mitHeizkörper Sie mit Ihrem mit Ihrem Smartphone Smartphone Smartphone oder oder Laptop oder Laptop Laptop jederzeit jederzeit jederzeit und und von und von überall von überall überall jeden jeden einzelnen jeden einzelnen einzelnen Heizkörper in Ihrem in in So einfach So einfach So einfach war war Energiesparen war Energiesparen Energiesparen noch noch nie: noch nie: Mit nie: Mit EasyHome Mit EasyHome EasyHome control control control können können können Sie Sie mit Sie mit Ihrem mit Ihrem Ihrem Smartphone Smartphone Smartphone oder oder Laptop oder Laptop Laptop jederzeit jederzeit jederzeit und und von und von überall von überall überall jeden jeden einzelnen jeden einzelnen einzelnen Heizkörper Heizkörper Heizkörper in Radio in in Ihrer Ihrer Wohnung Ihrer Wohnung Wohnung steuern. steuern. steuern. Genauso Genauso Genauso wie wie die wie die Stehlampe die Stehlampe Stehlampe im Wohnzimmer, im Wohnzimmer, im Wohnzimmer, das das Radio das Radio Smartphone Smartphone Smartphone oder oder Laptop oder Laptop Laptop jederzeit jederzeit jederzeit und und von und von überall von überall überall jeden jeden einzelnen jeden einzelnen einzelnen Heizkörper Heizkörper Heizkörper in in in Ihrer Wohnung Ihrer Wohnung Wohnung steuern. steuern. steuern. Genauso Genauso Genauso wieSie wie die wie die Stehlampe die Stehlampe Stehlampe im Starterpaket Wohnzimmer, im Wohnzimmer, imauf Wohnzimmer, das das Radio das Radio Radio undIhrer und weitere und weitere weitere Kleingeräte. Kleingeräte. Kleingeräte. Sichern Sichern Sichern Sie sich Sie sich jetzt sich jetzt Ihrjetzt Starterpaket Ihr Starterpaket Ihr auf wienenergie.at auf wienenergie.at wienenergie.at Ihrer Ihrer Wohnung Ihrer Wohnung Wohnung steuern. steuern. steuern. Genauso Genauso Genauso wieSie wie die wie die Stehlampe die Stehlampe Stehlampe im Starterpaket Wohnzimmer, im Wohnzimmer, imauf Wohnzimmer, das das Radio das Radio Radio und und weitere und weitere weitere Kleingeräte. Kleingeräte. Kleingeräte. Sichern Sichern Sichern Sie sich Sie sich jetzt sich jetzt Ihrjetzt Starterpaket Ihr Starterpaket Ihr auf wienenergie.at auf wienenergie.at wienenergie.at * Zusätzlich * Zusätzlich * Zusätzlich fällt ein fälltmonatliches ein fälltmonatliches ein monatliches Entgelt Entgelt von Entgelt EUR von 2,50 von 2,50 an. EURAktion 2,50 an. Aktion an. gültig Aktion gültig bis gültig 31.01.2013 bis 31.01.2013 bis 31.01.2013 und und weitere und weitere weitere Kleingeräte. Kleingeräte. Kleingeräte. Sichern Sichern Sichern SieEUR Sie sich Sie sich jetzt sich jetzt Ihr jetzt Starterpaket Ihr Starterpaket Ihr Starterpaket auf auf wienenergie.at auf wienenergie.at wienenergie.at * Zusätzlich * Zusätzlich * Zusätzlich fällt ein fälltmonatliches ein fälltmonatliches ein monatliches Entgelt Entgelt von Entgelt EUR von 2,50 EUR von 2,50 an. EURAktion 2,50 an. Aktion an. gültig Aktion gültig bis gültig 31.01.2013 bis 31.01.2013 bis 31.01.2013 www.wienenergie.at www.wienenergie.at www.wienenergie.at * Zusätzlich * Zusätzlich * Zusätzlich fällt ein fälltmonatliches ein fälltmonatliches ein monatliches Entgelt Entgelt von Entgelt EUR von 2,50 EUR von 2,50 an. EURAktion 2,50 an. Aktion an. gültig Aktion gültig bis gültig 31.01.2013 bis 31.01.2013 bis 31.01.2013 www.wienenergie.at www.wienenergie.at www.wienenergie.at

WienWien Energie Wien Energie Vertrieb, Energie Vertrieb, Vertrieb, ein Unternehmen ein Unternehmen ein Unternehmen der EnergieAllianz der EnergieAllianz der EnergieAllianz Austria. Austria. Austria. WienWien Energie Wien Energie Vertrieb, Energie Vertrieb, Vertrieb, ein Unternehmen ein Unternehmen ein Unternehmen der EnergieAllianz der EnergieAllianz der EnergieAllianz Austria. Austria. Austria.

www.wienenergie.at www.wienenergie.at www.wienenergie.at 000167T3_WE_EasyHomeControl_Skip_210x273_iD5_iWC.indd 000167T3_WE_EasyHomeControl_Skip_210x273_iD5_iWC.indd 000167T3_WE_EasyHomeControl_Skip_210x273_iD5_iWC.indd 1 1 1

WienWien Energie Wien Energie Vertrieb, Energie Vertrieb, Vertrieb, ein Unternehmen ein Unternehmen ein Unternehmen der EnergieAllianz der EnergieAllianz der EnergieAllianz Austria. Austria. Austria. 13.11.12 13.11.12 13.11.12 14:12 14:1214:12

000167T3_WE_EasyHomeControl_Skip_210x273_iD5_iWC.indd 000167T3_WE_EasyHomeControl_Skip_210x273_iD5_iWC.indd 000167T3_WE_EasyHomeControl_Skip_210x273_iD5_iWC.indd 1 1 1

13.11.12 13.11.12 13.11.12 14:1214:1214:12


▶l Film

Jack Reacher Er redet wenig, kämpft viel und trifft immer: Jack Reacher, Ex-Elitecop und unbeirrbarer Gerechtigkeitsfanatiker. Die üblichen VerdächtigenAutor Christopher McQuarrie schickt Tom Cruise in den Kampf gegen die Bösen. Auch mit dabei im ersten großen ActionSpektakel 2013: Rosamund Pike, Robert Duvall und – Regielegende Werner Herzog als Superschurke.

Ein schreckliches

Verbrechen: Fünf Menschen verlieren ihr Leben, als bei einem grausamen Massaker in einer USKleinstadt ein Scharfschütze scheinbar wahllos auf Passanten schießt. Ein Glück, dass der heimtückische Killer aufgrund einer quasi lückenlosen Indizienkette schnell dingfest gemacht werden kann: Es ist James Barr (Joseph Sikora), ein ehemaliger ArmyScharfschütze – einer der besten. Doch weder will Barr trotz der erdrückenden Beweislast ein Geständnis ablegen, noch etwas Stichhaltiges zu seiner Verteidigung vorbringen. Das Einzige, was er sagt: „Holt Jack Reacher!“

Als ob das so einfach wäre.

Reacher (Tom Cruise wieder mal in der Heldenrolle) ist keiner, den man schnell mal

050

SKIP Dezember/Jänner

auf Facebook auschecken kann – er ist ein moderner einsamer Cowboy, der mal hier, mal dort auftaucht und sein Herz weder an Dinge noch an Personen hängt. Und er ist ein sehr gut ausgebildeter Fighter: Dem mehrfach ausgezeichneten ehemaligen Major einer (fiktiven) Eliteeinheit der US-Militärpolizei kann man nicht so leicht beikommen.

für vor Gericht gestellt worden ist. Reacher hatte damals geschworen, ihn zur Verantwortung zu ziehen, und die Gelegenheit sieht er nun gekommen. Aber logisch ist das nicht: Warum will Barr den Mann, der ihm einst Rache geschworen hat, gerade jetzt sehen, wo er in der Falle sitzt? Die fesche Anwältin Helen Rodin (Rosamund Pike), die zu Parrs Verteidigung engagiert wurde, nährt Reachers Zweifel mit allen Mitteln. Und die Sache wird tatsächlich immer spannender: Bei dem Attentat fielen sechs Schüsse, es gibt aber nur fünf Tote. Und es ist faktisch unmöglich, dass Meisterschütze Barr danebenschoss. Also war es Absicht – doch warum? Je länger Jack recherchiert (u. a. bei Robert Duvall als grummeligem

Jack kriegt sie alle

Und man findet ihn nur, wenn

er gefunden werden will. Der Fall Barr ruft ihn tatsächlich auf den Plan. Doch helfen will er Barr nicht, sondern ihn endlich seiner gerechten Strafe zuführen: Barr ist ein Killer, der einst während des Golfkriegs vier Menschen ermordet hatte und nur wegen zweifelhaften politischen Interventionen nie da-


Wenn Jack Reacher (Tom Cruise) dich so anschaut, dann wirds eng: Der Ex-Elite-Militärcop lässt nämlich nicht mit sich spaßen! Sogar Schusswaffenprofi Cash (Robert Duvall, unten) ist schwer beeindruckt.

Waffenexperten), desto mehr Zweifel gibt es an Barrs Schuld. Helens Vater Alex Rodin (Richard Jenkins), ausgerechnet der anklagende Staatsanwalt, sieht das naturgemäß anders. Und er ist nicht der Einzige: Irgendjemand scheint im Hintergrund fieberhaft daran zu arbeiten, dass Jack den Fall nicht weiter untersucht – koste es, was es wolle –, und unversehens steckt unser Held mitten in einer waschechten Verschwörung, hinter der unter anderem ein berüchtigter russischer Mafiaboss namens Zec (gespielt von der deutschen Regielegende Werner Herzog, herrlich!) zu stecken scheint …

Ein Action-Hero, wie er im Buche steht. Und zwar wortwörtlich: Jack Reacher ist das Geisteskind des britischen Krimiautors Jim Grant, besser bekannt unter seinem

Pseudonym Lee Child. Die mittlerweile 17 Jack-Reacher-Romane, allesamt Bestseller, haben dem Autor Millionen treue Leser weltweit und zahllose Auszeichnungen eingebracht – höchste Zeit, dass sich das Kino des geheimnisvollen Helden annimmt. Dass ausgerechnet Tom Cruise Jack Reacher für sich entdeckte, ist für Reacher-Fans auf den ersten Blick allerdings keine logische Entscheidung, wird doch der Roman-Reacher als blonder, blauäugiger 1,96m-Hüne beschrieben. Aber es sind wohl auch auf der großen Leinwand die inneren Werte, die zählen: Charisma-technisch kriegt der kleine, aber kernige Tom den Action-Hero locker hin. Regie führt Christopher McQuarrie, der sich als Drehbuchautor von u. a. Die üblichen Verdächtigen oder Walküre einen Namen gemacht hat und nun auch am Regiestuhl

beweisen darf, was er als Action-Dirigent auf dem Kasten hat – bei Erfolg winkt mindestens eine Fortsetzung, darüber hinaus auch die Zusammenarbeit mit Cruise beim für frühestens 2014 geplanten fünften Mission: KZ Impossible-Aufguss.  ▶l

04 01 2013

Action-Thriller. OT: Jack Reacher. USA 2012. Länge: 130 Min. Regie: Christopher McQuarrie. Buch: Christopher McQuarrie nach dem Roman Sniper von Lee Child. Kamera: Caleb Deschanel. Schnitt: Stephen M. Rickert Jr., Kevin Stitt. Musik: Joe Kraemer. Produktion: Tom Cruise, Dana Goldberg, Paula Wagner. Darsteller: Tom Cruise, Rosamund Pike, Robert Duvall, Richard Jenkins, Werner Herzog, Tammy Felice. Verleih: UPI.

SKIP Dezember/Jänner

051


▶l Film

Schluss, aus!! Wenn Videospiel-Bösewicht Ralph noch ein einziges Mal was kaputtschlagen muss, dann ... dann ... wird er richtig wild und haut irgendwas kurz und klein! Kultige Retro-Spielfiguren erstrahlen in 3D, und zwei unterschätzte Randfiguren der Spielewelt retten den Tag. Actionreicher Spaß für große und kleine Konsolenfans.

Ralph r

ES WAR EINMAL

Ralph ist zwar ein Bösewicht, aber deshalb noch lange kein böser Wicht. Zusammen mit dem aufgeweckten Racer-Girl Vanellope muss er sein Spiele-Universum vor CyBugs, Programmierfehlern und dem ultimativen Game over retten.

ein Videospiel: Fix-it Felix Jr., eines von der Sorte, wie es früher auf Automaten in Spielhallen zu finden war. Heute hat ja jeder seine ganz persönliche Spielhalle immer mit dabei – die, mit der man auch telefonieren kann. Aber in den Achtzigern, da traf man sich zum Knopferl Drücken und Joysticks Quälen, zum Schießen, Springen und Rennfahren in den Arcade-Hallen, prahlte mit aufgestellten Punkterekorden und geschafften Bonuslevels, und nach Hause ging es erst wieder, wenn einem das Kleingeld ausgegangen war. Spielhallen gibts jetzt auch noch vereinzelt, doch nur wenige der (realen) Arcade-Klassiker wie Space Invaders oder Donkey Kong haben bis heute einen fixen Platz darin. Womit wir wieder bei Fix-it Felix Jr. wären.

ALLE LIEBEN FELIX.

Seit einer gefühlten Ewigkeit ist Ralph in Fix-it Felix Jr. am Werk. Ralph ist ein Mann wie eine steirische Eiche, hat Hände wie Schaufeln und die Durchschlagskraft einer Abrissbirne. Genau das ist nämlich auch sein Job: das hübsche Wohnhaus Niceland kaputtschlagen. Ein undankbarer Job, aber einer muss ihn ja machen. Die entzückenden kleinen Bewohner von Niceland brechen dann kurz in Panik aus, woraufhin sofort der entzükkende kleine Retter in der Not her-

beieilt: Hausmeister Fix-it Felix Jr., der mit seinem magischen Hammer in Nullkommanix alles repariert. Von den Niceländern wird Felix dafür als Held gefeiert, bekommt Medaillen, Kuchen und Küsse nachgeworfen, man veranstaltet Cocktailparties zu seinen Ehren und überhaupt haben alle nur Augen für ihn. Und Ralph? Der wird in hohem Bogen vom frisch reparierten Dach geschmissen und darf, wie es sich für einen Bösewicht gehört, in angemessener Entfernung in einem Schutthaufen hausen. Alleine und missverstanden, denn Ralph ist eigentlich gar kein Bösewicht. Aber er muss eben tun, wofür man ihn programmiert hat. Muss er?

ALLES ANDERS. Anlässlich des 30-jährigen Arcade-Jubliäums von Fix-it Felix Jr. steigt in Niceland eine Party, zu der Ralph natürlich nicht eingeladen ist. Es reicht, findet Ralph, und er schleicht sich durchs Stromkabel davon, raus aus seinem Spiel. Irgendwo in dieser verdammten Spielhalle muss es doch ein Game geben, in dem einer wie er die Chance bekommt, sich als Held zu beweisen! Hero’s Duty, vielleicht? Ein moderner First-Person-Shooter im Weltraum, in


h reichts Arcade-Antihero sucht Anerkennung dems gegen die gefräßigen Riesenkäfer CyBugs zur Sache geht. Doch in der ultraschnellen, gefährlichen Welt von Hero’s Duty stößt der altmodische Muskelprotz schnell an seine Grenzen. Die Situation gerät außer Kontrolle, und Ralph landet – mit einem CyBug als blindem Passagier – im knallbunten Racing-Game Sugar Rush. Und während sich Ralph dort mit dem vorlauten Girlie Vanellope und einer bösen Programm-Verschwörung herumschlagen muss, bricht hinter ihm das totale Chaos aus: Ohne Ralph an seinem angestammten Platz, ist Fix-it Felix Jr. defekt und es droht das endgültige Game over. Und der aus Hero’s Duty entwischte Cy-Bug wird überhaupt die gesamte Spielhalle lahmlegen, wenn er nicht schleunigst per Lichtstrahl

eingefangen wird. Plötzlich hat Ralph also mehr als genug Gelegenheit, zu beweisen, dass unter seiner rauen Pixel-Schale ein großes Helden-Herz schlägt.

30 JAHRE ALS BÖSEWICHT sind genug! Es ist eine entzückende Vorstellung, dass die Spielfiguren aus unseren Lieblingsgames auch nur Menschen sind, sobald die Konsole ruht. Disney macht daraus zwischen Retro-Chic und 3D ein spannendes Jump-nRun-Shooter-Racer-Abenteuer durch GameWelten, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten und voller Anspielungen auf Arcade-Kultgames von Pac-Man über Sonic bis Super Mario Bros. Und man muss nicht DM mal Münzen einwerfen.

▶l

06 12 2012

KOMÖDIE. OT: WRECK-IT RALPH. USA 2012. LÄNGE: 108 Min. REGIE: Rich Moore. BUCH: Jennifer Lee, Phil Johnston. SCHNITT: William J. Caparella. MUSIK: Henry Jackman. PRODUKTION: Clark Spencer, John Lasseter. STIMMEN IN DER OV: John C. Reilly, Jack McBrayer, Sarah Silverman, Jane Lynch, Ed O’Neill, Alan Tudyk. DT. STIMMEN: Christian Ulmen, Anna Fischer. VERLEIH: Walt Disney Studios.

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

053


▶l Film

Pitch Perfect Wettsingen von der witzigen Sorte: Anna Kendrick im Zentrum einer Komödie um rivalisierende A-cappella-Gruppen am College. Stimmgewaltig im Background: die unvergleichliche Rebel Wilson, die stocksteife Anna Camp und Elizabeth Banks als boshafte Kommentatorin der Singspiele.

College statt L.A. Beca (Anna

Kendrick) zieht nicht umsonst einen Schnof bei ihrer Ankunft am Barden College, denn eigentlich sieht sie sich als D.J. in Los Angeles. Ihre Beats und Mash-ups würden die West Coast aufmischen, garantiert. Aber, Papa (John Benjamin Hickey, The Big C) ist immerhin Professor hier und labert was von „lern amal was gscheits, D.J. kannst dann immer noch werden.“ Also hängt Becka fürs Erste hier fest. In puncto Zimmerkollegin hat sie nicht wirklich das große Los gezogen, aber egal, wenn sie sich unter ihren Kopfhörern und hinter ihrer professionellen Ausrüstung

054

SKIP Dezember/Jänner

versteckt, nervt das College gleich ein paar Takte weniger. Wenn nur der Papa nicht wäre. Der stampert das Töchterchen nämlich gnadenlos raus aus der Stube und hinein in den Teil des College-Alltags, den Beca am liebsten überhaupt ausblenden würde: Cliquen, Gruppen, Verbindungen. Cheerleader oder Sportskanonen, Grufties oder Genies – Beca will nirgends dazugehören, sie will nur weg und Musik machen. Ein kurzer Hoffnungsschimmer flackert auf: Gibts hier am Barden College tatsächlich D.J.s? Pech gehabt, die D.J.s stellen sich bei näherer Betrachtung als Deaf Jews heraus, und das ist leider auch nicht der

schräge Name einer aufstrebenden CollegeBand, sondern es sind wirklich taube Juden.

Titanium. Gerade als Beca endlich was

findet, das nicht komplett peinlich ist – sie hilft beim College-Radiosender aus – ereilt sie doch noch das Cliquen-Schicksal. Hätte


Beca (Anna Kendrick, unten Mitte) ist zu Recht skeptisch: In den von Aubrey (Anna Camp, unten außen rechts) vorgeschriebenen Stewardessen-Outfits und mit dem Song The Sign – arrangiert für einen Kirchenchor aus dem 18. Jahrhundert – werden sich die Bellas die Meisterschaft nicht holen können.

Na na na na na, Come on sie nur nicht unter der Dusche diesen David-Guetta-Hit gesungen ... So aber wird Chloe (Brittany Snow) auf sie aufmerksam und schafft es tatsächlich, sie zur Teilnahme am Casting für die A-cappella-Gruppe The Barden Bellas zu überreden. Ein Vorsingen und ein schräges Aufnahmeritual später ist Beca eine Bella. Oder anders ausgedrückt: Auch so eine die sich einer Ansammlung von Außenseitern zwecks gemeinsamer Ausübung eines grenzwertigen Hobbies angeschlossen hat. Gruppendynamisches Halstuch inklusive.

Cool ist anders. Dass es wettbe-

werbsmäßiges A-cappella-Singen überhaupt gibt, ist an sich schon bemerkenswert. Dass es am Barden College gleich zwei rivalisierende Gruppen gibt, erst recht. Und Beca ist nicht bei der Star-Truppe gelandet, das sind nämlich The Treblemakers, ein Männergesangsverein unter dem Vorsitz des sich selbst und seinen Zeitvertreib beängstigend wichtig nehmenden Bumper (Adam DeVine). Doch auch bei den Bellas wird nicht aus Spaß an

der Freude gesungen: Die Bellas-Übermutter Aubrey (Anna Camp, True Blood) ist nicht nur eine gnadenlose Traditionalistin, sie duldet auch absolut keinen Widerspruch. Ihren kreativen Input kann sich Beca in die Haare schmieren, dauernd kracht sie mit Aubrey zusammen, etwa weil die uralte Setlist unter gar keinen Umständen überarbeitet werden darf, auch wenn sich das Publikum schon vor Langeweile auf seinen Sitzen windet. Arme Aubrey, dabei ist sie doch nur so verbissen, weil ein demütigendes A-cappella-Trauma aus dem Vorjahr sie zwickt ...

Let’s Talk About Sex, Baby. Reden ja, aber mit Sex schauts schlecht aus für Beca, denn ihr Herzbube Jesse (Skylar Astin) ist ein Treblemaker – und eine von Aubreys Regeln besagt, dass Feindkontakt unter allen Umständen zu vermeiden ist. Immerhin gehts um die landesweite College-A-cappellaMeisterschaft. Trotz aller internen Misstöne schaffen es die Bellas – nicht zuletzt dank Becas Improvisationstalent – über die Regionals ins Finale des Wettbewerbs. Doch dort wird man ohne Beca gegen die Treblemaker

bestehen müssen, denn die hat genug von Aubreys schwachsinnigen Vorschriften und widmet sich lieber ihrem Radio-Job ...

Please Don’t Stop The Music.

In bester Glee-Manier vereint Pitch Perfect liebenswert-schräge Außenseiter und fetzig arrangierte Ohrwürmer diverser Stile und Jahrzehnte zu einer kurzweiligen CampusKomödie, der man gerne verzeiht, dass nicht jeder Schmäh den guten Ton trifft. Absolut hinreißend und der heimliche Star der Mädels ist übrigens Rebel Wilson (Brautalarm) als Fat Amy: beim Cardio-Training unbrauchbar, aber DM als Stimmungskanone unverzichtbar.  ▶l

21 12 2012

Musik-Komödie. OT: Pitch Perfect. USA 2012. Länge: 114 Min. Regie: Jason Moore. Buch: Kay Cannon. Kamera: Julio Macat. Schnitt: Lisa Zeno Churgin. Musik: Christophe Beck, Mark Kilian. Produktion: Elizabeth Banks, Paul Brooks, Max Handelman. Darsteller: Anna Kendrick, Anna Camp, Skylar Astin, Brittany Snow, Rebel Wilson, Alexis Knapp, Ben Platt, Adam DeVine, Elizabeth Banks, John Michael Higgins, Christopher MintzPlasse, John Benjamin Hickey. Verleih: UPI.

SKIP Dezember/Jänner

055


▶l Film

F*** Nordkorea: Unter dem Kommando von Chris „Thor“ Hemsworth (ganz links) sind die Waffenbrüder und -schwestern zu allem bereit.

Red Dawn Ein Land sieht rot. Die Nordkoreaner sind in den USA einmarschiert, eine Handvoll Helden (CHRIS HEMSWORTH, JOSH HUTCHERSON, CONNOR CRUISE) stellt sich den Invasoren entgegen. Zweifellos spektakuläres, aber in vielerlei Hinsicht fragwürdiges Remake des 1984er-Actioners.

GUTEN MORGEN, AMERIKA.

Alles andere als gut ist dieser Morgen in der Kleinstadt Spokane im Bundestaat Washington. Die Bewohner werden vom Getöse einer herannahenden Flugzeugstaffel aus ihrem Alltag gerissen, Fallschirmjäger segeln zu Boden. Nein, keine großangelegte Übung der US-Army. Vom Himmel fällt der Feind, die Nordkoreaner sind da. Es bleibt keine Zeit, den Schock über diesen Überraschungsangriff zu verarbeiten: Die Nordkoreaner verfügen über neuartige Waffensysteme, sie sind gut vorbereitet, die Invasion verläuft erfolgreich. Schon nach kurzer Zeit ist Spokane von der Außenwelt abgeschnitten und besetztes Gebiet.

HOME OF THE BRAVE. „Der Kampf

beginnt im Morgengrauen“ heißt es verheißungsvoll am Filmplakat. Genau, denn kampflos aufzugeben ist ein dem Amerikaner völlig unbekanntes Konzept. Wenn die Nordkoreaner

056

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

schon mal da sind, dann kann man sie auch bekämpfen. Jed Eckert (Chris Hemsworth, Thor) nimmt die Sache in die Hand. Er ist ein Marine und versteht schon berufsbedingt keinen Spaß, wenn sich jemand sein Heimatland unter den Nagel reißen will. Jeds Vater ist eines der ersten Opfer der Invasion, aber gemeinsam mit seinem kleinen Bruder Matt (Josh Peck) und ein paar anderen Teenagern kann er der Hölle von Spokane vorerst entkommen. In den umliegenden Wäldern entsteht unter Jeds fachkundiger Anleitung ein Ausbildungslager für Guerillakämpfer. Und damit kann die „Operation Aufnimmerwiedersehen, Nordkorea“ eigentlich auch schon beginnen ...

LAND OF THE FREE. Mit dem Thema Glaubwürdigkeit oder der Herausarbeitung von Charakteren verschwendet Red Dawn nicht allzu viel Zeit und Mühe, der Fokus von Stuntfachmann Dan Bradley bei seinem Regiedebüt liegt auf der Inszenierung der spektakulären Actionsequenzen. Diesen Teil erledigt er zugegeben auch tadellos, ansonsten sind die völlig absurde Story und der allgegenwärtige Hurra-Patriotismus kaum ernstzunehmen. Detail am Rande: Gedreht wurde Red Dawn bereits 2009, damals kamen die Invasoren noch aus China. Nach Protesten von ebendort wurden in der Post Production dann die Nordkoreaner daraus. DM Gute Nacht, Amerika. ▶l

28 12 2012

ACTION. OT: RED DAWN. USA 2012. LÄNGE: 114 Min. REGIE: Dan Bradley. BUCH: Carl Ellsworth, Jeremy Passmore. KAMERA: Mitchell Amundsen. SCHNITT: Hughes Winborne. MUSIK: Ramin Djawadi. PRODUKTION: Beau Flynn, Vincent Newman, Tripp Vinson. DARSTELLER: Chris Hemsworth, Josh Hutcherson, Josh Peck, Adrianne Palicki, Isabel Lucas, Connor Cruise, Brett Cullen, Jeffrey Dean Morgan, Will Yun Lee. VERLEIH: Constantin.


▶l Film

The Impossible Wenn das Unvorstellbare passiert. Die wahre Geschichte einer Familie im Tsunami von 2004 – mit NAOMI WATTS und EWAN MCGREGOR als Eltern im Ausnahmezustand. DIE INTENSIVSTEN Fernsehbilder des vergangen Jahrzehnts? Der Einsturz der Twin Towers, möglicherweise, oder aber das, was 2004 am zweiten Weihnachtsfeiertag auf allen Kanälen zu sehen war: Ein Erdbeben im Indischen Ozean hatte Tsunamis ausgelöst, vor allem die Küsten Südasiens wurden mit voller Wucht und die Menschen dort, Einwohner wie Touristen, vollkommen unvorbereitet getroffen. Einige hundert, tausende, zehntausende Todesopfer wurden befürchtet – die Zahlen wurden laufend nach oben korrigiert. Auf rund 230.000 Menschleben belaufen sich die offiziellen Schätzungen heute. The Impossible erzählt die wahre Geschichte einer fünfköpfigen Familie, die in einem Resort am Strand von Khao Lak von der Riesenwelle überrascht wurde. Die Mutter (Naomi Watts) und der älteste Sohn Lucas (Tom Holland) werden von den Wassermassen ins Landesinnere geschleudert, der Vater (Ewan McGregor)

Niemals die Hoffnung aufgeben: eine Mutter, ihr Sohn und die ganz große Naturkatastrophe.

und die beiden jüngeren Söhne überleben die Flut im völlig zerstörten Hotel. Während Lucas und seine schwerverletzte Mutter vom Wasser irgendwann wieder ausgespuckt werden, beginnt für den Vater eine Odyssee durch Spitäler, Lazarette und Sammelstellen, auf der Suche nach Frau und Kind. Menschen für Menschen. Inmitten dieser unfassbaren Naturkatastrophe spielten sich unvorstellbare Tragödien ab, Leid, Angst und Tod waren allgegenwärtig. Und es sind Wunder geschehen. Menschen haben überlebt, haben einander geholfen, zu überleben, als es unmöglich schien. Davon erzählt dieser Film. DM

▶l

01 02 2013

DRAMA. OT: LO IMPOSIBLE. Spanien 2012. LÄNGE: 114 Min. REGIE: Juan Antonia Bayona. BUCH: Sergio C. Sánchez. KAMERA: Óscar Faura. SCHNITT: Elena Ruiz. MUSIK: Fernando Velázquez. PRODUKTION: Belén Atienza, Álvaro Augustín, Ghislain Barrois, Enrique López Lavigne. DARSTELLER: Naomi Watts, Ewan McGregor, Geraldine Chaplin, Tom Holland. VERLEIH: Constantin.


▶l Film

Sie haben ihn erwischt – den bösesten und gefährlichsten Terroristen der Welt. Und nun zeigt uns Kathryn Bigelow in ihrem neuen Military-Action-Thriller, wie es sich hätte zutragen können, als im Mai 2011 ein Team von Navy Seals den al-Qaida-Paten Osama bin Laden getötet hat.

Zero Dark T

Am 11. September 2001

begab es sich angeblich zu New York, dass ein Mann namens Osama bin Laden, ein Sohn der Wüste und der saudischen Königsfamilie, der sich vom Weltlichen abgewandt und zum radikalislamischen Terroristen gewandelt hatte, mit zwei gekaperten Flugzeugen und gehirngewaschenen Handlangern die World-Trade-Center-Türme zum Einsturz brachte. Es war die größte Terrorkatastrophe des Dritten Jahrtausends, ein veritabler Massenmordanschlag – und damit genau der Stoff, aus dem die HollywoodLegenden sind. Denn die darauffolgende Dekade war geprägt von den Nachwehen des Anschlags und den politischen Intrigen

058

SKIP Dezember/Jänner

dahinter. Und von der größten Menschenjagd in der Geschichte – auf eben jenen Osama bin Laden, der damit in Amerika zum „gefährlichsten Mann der Welt“ aufgestiegen war. Seit diesem lauen Spätsommertag, an dem sich die Skyline von New York für immer veränderte, jagten die USGeheimdienste und -Militärverbände einen Mann mit Rauschebart, Kalaschnikow und erhobenem Zeigefinger hinterher, der zum Prototyp eines neuen Feindbildes für die westliche Zivilisation stilisiert wurde. Ohne Pause und Erbarmen ging die Hetze rund um den Erdball – bis sie ihn schließlich im Mai 2011 erwischten, totschossen und im Meer versenkten.

Für Kathryn Bigelow, die im Jahr 2008 einen mehrfach Oscar-prämierten Riesenerfolg mit ihrem Golfkriegs-AdrenalinGerangel The Hurt Locker landete, war die Geschichte von der Jagd auf Osama eine Art Erreichen der Königsklasse. Schließlich durfte sie an eine Angelegenheit der Nationalen Sicherheit heran, die oberste Priorität hatte – und da sind die amerikanischen Behörden sehr empfindlich. Es hatte rund um Osama stets strikte Geheimhaltung geherrscht. Auch, was die Story des Films betrifft, wird kaum etwas verraten. Man kennt eigentlich nur die Eckpunkte – und wie die Sache am Ende ausgegangen ist. Aber gerade darin liegt einer der spannendsten Kernpunkte dieser Geschichte.


Die „größte Menschenjagd der Geschichte“ auf den „gefährlichsten Mann der Welt“: Kathryn Bigelow erzählt vom Fall Osama bin Ladens.

k Thirty CIA versus Osama: Wir haben ihn!

Niemand hat den toten bin Laden nämlich zu Gesicht bekommen; es gibt keine offiziellen Fotos der Leiche, keine Videos, kein Grab. In aller Stille, von langer Hand geplant und organisiert von der CIA, kam das Team 6 der Navy SEALs am 2. Mai 2011 im Rahmen der Operation Neptune’s Spear aus Afghanistan nach Abbottabad in Pakistan geschlichen, um Osama auszuräuchern. Man tötete die Beute, schaffte sie weg, schnürte sie in aller Eile zusammen und versenkte sie auf hoher See im Meer. Erklärungen dafür gab es reichlich, alle gingen in Richtung Bewahrung von Pietät und den Versuch, die Schaffung eines Märtyrermythos zu verhindern. Noch nie zuvor hatten die USA einen ihrer meistgesuchten Verbrecher

erlegt und dann nicht die Leiche vor jede Kamera gehalten, die neugierig darauf war.

War es also tatsächlich Osama bin Laden, der da im amerikanischen Kugelhagel unterging? Wie so vieles rund um die Ereignisse vom 11. September 2001 ist auch Kathryn Bigelows Film bestimmt nicht dafür gedacht, die Wahrheit ans Licht zu bringen. Was er sehr wohl kann, ist eine extrem spannende Geschichte erzählen, die mit tatsächlichen Ereignissen zusammenhängt und auf echten Personen basiert. „Zero Dark Thirty – so nennen die US-Militärs die erste halbe Stunde nach Mitternacht – ist coole Fiktion mit einer Riesenportion Suspense und Action.

Die CIA tritt uns hier in Gestalt der betörenden Jessica Chastain entgegen – so schöne Agentinnen würden in Wirklichkeit viel zu auffällig sein. Außerdem ist bin Laden ja angeblich schon 2002 an Nierenversagen gestorben. Aber das ist nur eine der unzähcz ligen anderen Geschichten …  ▶l

11 01 2013

Thriller. OT: Zero Dark Thirty. USA 2012. Regie: Kathryn Bigelow. Buch: Mark Boal. Kamera: Greig Fraser. Schnitt: William Goldenberg, Dylan Tychenor. Musik: Alexandre Desplat. Produktion: Kathryn Bigelow, Mark Boal, Megan Ellison. Darsteller: Jessica Chastain, Joel Edgerton, Mark Strong, James Gandolfini, Frank Grillo, Kyle Chandler, Chris Pratt, Jennifer Ehle. Verleih: UPI.

SKIP Dezember/Jänner

059


▶l Film

▶ Hollywoods Finest im härtesten Kapitel der USKriminalgeschichte: Sean Penn, Ryan Gosling, Josh Brolin, Nick Nolte und die fabelhafte Emma Stone liefern unter der Regie von Zombieland-Macher Ruben Fleischer die gnadenloseste Anti-Mafia-Action seit Die Unbestechlichen.

Gangster Squad Sean Penn ist Gott. Sean Penn ist die Zukunft. Denn Sean Penn spielt Mafiaboss Mickey Cohen. Ihm gehört 1949 ganz Los Angeles und halb Las Vegas, große Teile des Los Angeles Police Department leben aus seiner Tasche. Wer ihm nicht passt, findet rasch ein Ende, das ziemlich viel Dreck macht. Mit Mickey Cohen legt sich keiner an. Doch eine kleine Polizeieinheit plant den Aufstand. Undercover natürlich. Unter der Leitung von Sgt. John O’ Mara (Josh Brolin) und Jerry Wooters (Ryan Gosling) soll der Mafia-König endgültig vom Thron gestoßen werden. Der Als Mafiosi noch schillernde Society-Figuren waren, Cops wie Josh Brolin und Ryan Gosling aussahen und die Damen der Nacht unwiderstehliche kettenrauchende Ausnahme-Erscheinungen waren: ein brutales Business mit Stil.

legendäre Polizeichef „Whiskey Bill“ Parker (Nick Nolte) steht hinter ihnen, während die Truppe damit beginnt, den Mafia-Sumpf trockenzulegen. „An irgendwas muss man ja sterben“, so Jerry Wooters lakonisch. Doch dann lernt der furchtlose Cop Mickey Cohens Gangsterbraut Grace Faraday (Emma Stone) kennen: Eine mit allen Wassern gewaschene Schönheit, die auch den härtesten Kerl ordentlich schlucken lässt …

Es hat einen Grund, warum wir alle für Der Pate 1–3 schwärmen. Warum Filme wie Bugsy oder Die Unbestechlichen immer für Furore sorgen: Die Unterwelt von anno dazumal hat einfach die beste Kino-Qualität. Echte Kerle trugen lässig Hut zum Anzug, halbseidene Damen atemberaubende Abendkleider, die ganze Welt rauchte Kette und schlürfte in dekadenten Nachtclubs aus Cocktailschalen, als ob es kein Morgen gäbe. Darauf steht wohl auch Regisseur Ruben Fleischer, der hier der Welt berühmteste Figuren des organisierten Verbrechens verewigt:

Mafiaboss Mickey Cohen war bereits zu Lebzeiten Legende, ebenso wie der jahrzehntelang wirkende Polizeichef Parker. Gangster Squad ist natürlich keine historische Modeschau: In diesem Krieg wird scharf geschossen. Abtrünnige werden gefoltert, dass kein Auge trocken bleibt. Eine ganze Flotte an wunderschönen Oldtimern wird stilvoll zu Schrott gefahren, allerhand fliegt in die Luft. Und dann wäre da noch die ebenfalls durchaus explosive Emma Stone, die herrliche Raubkatze mit der rauchigen Stimme – eine wie sie flirtet mit Drive-Star Ryan Gosling und dem ultimativen Bad Guy Sean Penn auf Augenhöhe. Und True GritStar Josh Brolin lässt man immer gern Hand an die Waffe legen … Ein Mafia-Thriller, wie er sein soll: knallhart, blutrünstig und dazu JP noch wirklich sexy. Mehr davon!  ▶l

25 01 2013

Thriller. OT: Gangster Squad. USA 2012. Länge: 113 Min. Regie: Ruben Fleischer. Buch: Will Beall nach dem Buch von Paul Lieberman. Kamera: Dion Beebe. Schnitt: Alan Baumgarten, James Herbert. Musik: Steve Jablonsky. Produktion: Dan Lin, Kevin McCormick, Michael Tadross. Darsteller: Josh Brolin, Ryan Gosling, Sean Penn, Nick Nolte, Emma Stone, Giovanni Ribisi, Mireille Enos. Verleih: Warner Bros.

060

SKIP Dezember/Jänner


▶l Film

Lincoln das richtige tun, auch wenn es unmöglich scheint. daniel day-leWiS unter der regie von STeVen SPielBerg in einem hochspannenden Polit-drama voll pointierter dialoge. aLS abraham LinCoLn 1864 wiedergewählt wird, tobt seit drei Jahren Bürgerkrieg. die nation ist gespalten in die union im norden und die konföderierten südstaaten, die sklaverei-staaten. dass das Blutvergießen schnellstmöglich zu beenden sei, dass die union wiederhergestellt werden müsse, ist weitgehend politischer Konsens. doch damit will sich Lincoln nicht zufriedengeben: er fordert einen 13. Verfassungszusatz, der die abschaffung der sklaverei besiegelt. Politischer selbstmord wäre das, wie man ihm von allen seiten versichert. doch Lincoln bleibt hartnäckig, argumentiert, debattiert, streitet – und lässt keinen Kuhhandel aus, wenn er nur dazu dient, Gegner umzustimmen: Hardcore-Lobbyismus, obwohl der damals noch gar nicht erfunden war. Heute ist Lincoln ein nationalheiligtum, ziert den 5-dollar-schein und wacht in weißen Marmor ge-

Charakterkopf, Machtmensch, Präsident: Daniel Day-Lewis als Abraham Lincoln.

hauen überlebensgroß über Washington. regisseur steven spielberg konzentriert sich mit Lincoln auf die letzten Monate der amtszeit des Präsidenten, die heiße Phase in der so aussichtsslos scheinenden schlacht für den Frieden und gegen die sklaverei. rund um den famosen daniel day-Lewis schart er ein handverlesenes ensemble von tommy Lee Jones als wortgewaltigem abgeordneten über sally Field als Lincolns ehefrau bis James spader als geschicktem stimmenkäufer. ein faszinierendes Monumentalwerk, in dem die Moral über grausame engstirnigkeit tridm umphiert – ein selten gewordenes Bild.

Retten Sie eine Weihnachtsgans. Fliegen Sie weg. Austrian Airlines fliegen Sie mit preisgekröntem Service nonstop nach Chicago.

Sammeln Sie Meilen mit Miles & More. * Ab 17. 5. 2013

▶l

25 01 2013

drama. OT: LInCOLn. usa 2012. länge: 150 Min. regie: steven spielberg. Buch: tony Kushner. Kamera: Janusz Kaminski. SchniTT: Michael Kahn. muSiK: John Williams. PrOduKTiOn: steven spielberg, Kathleen Kennedy. darSTeller: daniel day-Lewis, sally Field, tommy Lee Jones, david strathairn, Joseph Gordon-Levitt, James spader, Hal Holbrook, John Hawkes, Jackie earle Haley, Bruce McGill, tim Blake nelson, Michael stuhlbarg. Verleih: Centfox.

NEU:

Chicago*


▶l Film

Die Hochzeit unserer dicksten Freundin

Drei alte Schulfreundinnen (KIRSTEN DUNST, ISLA FISHER, LIZZY CAPLAN) versuchen, mit Alkohol und Drogen die Hochzeit der vierten (REBEL WILSON) zu überstehen: rasante Hochzeitskomödie ohne Hemmungen.

Becky (Rebel Wilson) heiratet! Becky heiratet? Ihre Highschool-Freundinnen (Kirsten Dunst, Isla Fisher, Lizzy Caplan) schwanken zwischen Begeisterung und Entsetzen – und feiern den Polterabend, als wäre er die letzte Party auf Erden.

DIE KATASTROPHE IST absolut: In wenigen Stunden soll die Trauung stattfinden. Doch der Bräutigam sitzt im Stripclub, die Braut ist tödlich gekränkt, die drei Brautjungfern sind high, das Hochzeitskleid ist ein schmutziger Fetzen – und weit und breit kein Happy End in Sicht … Dabei hätte alles so schön sein können. In der Highschool steckten sie immer zusammen: Musterschülerin Regan (Kirsten Dunst), die den Drogen nicht abgeneigte Gena (Lizzy Caplan), die etwas doofe Katie (Isla Fisher) und die geistreiche Becky (die australische Starkomikerin Rebel Wilson, derzeit auch Pitch Perfect zu bewundern). Beste Freundinnen – nur dass Becky sich ständig anhören musste, wie fett sie nicht wäre. Irgendwann gab sie vor, nicht mehr beleidigt zu sein, schließlich braucht jedes Mädchen Freundinnen, egal welchen Bauchumfang es hat. Dass jetzt ausgerechnet Becky als Erste heiraten wird, kann Regan kaum fassen: „Ich hab doch alles richtig gemacht! Ich war am College, ich mache Sport – und nichts passiert bei mir, gar nichts!“ Aber als Perfektionistin hat Regan natürlich trotzdem die 062

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

Hochzeitsplanung übernommen, und auch der Polterabend mit den Schulfreundinnen Gena und Katie soll unvergesslich werden.

ALLERDINGS steht der Abend unter ei-

nem üblen Stern: Gena hat Koks dabei, das sich die drei gleich zu Beginn reinziehen, als gäbe es kein Morgen. Eine blöde Idee: Regan gerät mit dem präpotenten Trauzeugen (James Marsden) aneinander. Gena trifft ihren Exfreund (Adam Scott) wieder, und um das auszuhalten, nimmt sie weitere Drogen. Katie schmust mit ihrem alten Klassenkollegen Joe (Kyle Bornheimer) herum, weil ihr bei sympathischen Männern nichts anderes einfällt. Ein ungeplanter Stripper beleidigt Becky. Und irgendwann sind Freundschaft und Brautkleid nur noch zum Wegschmeißen. Die Zeiten, in denen Hochzeitsfilme im Zickenkrieg über das perfekte Kleid gipfelten, sind seit dem großartigen Brautalarm (2011) endgültig vorbei: Endlich dürfen auch Mädchen schmutzige Witze machen, einander beim Kotzen helfen – und Schlimmeres. „In den Köpfen amerikanischer Frauen wimmelt es nur so von Widersprüchen“, sagt Regisseu-

rin Leslye Headland: „Du sollst heiraten, aber auch Karriere machen. Du sollst gut aussehen, aber niemals zeigen, was das für Aufwand kostet. Sei sexy, aber keine Schlampe!“

IHR BEMERKENSWERT ehrlicher Film

Die Hochzeit unserer dicksten Freundin porträtiert vier junge Frauen, die an diesen absurden Regeln fast zerbrechen. Dass dann die als Erste den Mann zum Heiraten findet, die längst für sich entschieden hat, all diese Forderungen einfach zu ignorieren, ist da nur schlüssig – und dass diese wunderschöne Botschaft in Form einer wohltuend tabulosen, rasanten Brachialkomödie daherkommt, MM macht doppelt Spaß. ▶l

21 12 2012

KOMÖDIE. OT: BACHELORETTES. USA 2012. LÄNGE: 87 Min. BUCH & REGIE: Leslye Headland. KAMERA: Doug Emmett, Richard Hoover. SCHNITT: Jeffrey Wolf. MUSIK: Michael Wandmacher. PRODUKTION: Will Ferrell, Adam McKay, Jessica Elbaum, Claude Dal Farra, Brice Dal Farra, Lauren Munsch. DARSTELLER: Kirsten Dunst, Isla Fisher, Lizzy Caplan, Rebel Wilson, James Marsden, Adam Scott, Hayes MacArthur, Kyle Bornheimer, Andrew Rannells. VERLEIH: Constantin.


Entgeltliche Einschaltung

Willst du die Welt beWegen, musst du dich selbst beWegen! Jetzt im Kino

Fotocredit: BKA/Gregor Stefanik

Beweg dich auf green-jobs.at und finde deinen gr체nen Traumjob!

Ein Projekt der Europapartnerschaft finanziert aus Gemeinschaftsmitteln der Europ채ischen Union.


▶l Film Venus im Pelz: Die angesehene, unwiderstehliche Anna Karenina (Keira Knightley) ist das Zentrum der eleganten Moskauer Gesellschaft. Doch als sie sich in den schönen Kavallerieoffizier Wronsky (Aaron Taylor-Johnson) fremdverliebt, lässt sie alle Regeln hinter sich ...

Anna Karenina „AnnA

ist keine Kriminelle – aber sie hat die Regeln gebrochen.“ Es klingt nach einem harschen Urteil, das die Gräfin Nordston über Anna Karenina (Keira Knightley) fällt, doch so ist die Welt im aristokratischen Russland des 19. Jahrhunderts: Klatsch und Tratsch sind die Essenz der Gesellschaft, doch bei wem die Flammen der Leidenschaft zu auffällig flackern, für den ist alles vorbei. Dabei hat Anna die besten Voraussetzungen für ein Leben an der Spitze: Sie ist die Schwester des Fürsten Oblonski (Matthew Macfadyen), enge Vertraute seiner Frau Dolly (Kelly Macdonald) und deren kleiner Schwester Kitty, ist verheiratet mit dem angesehenen, frommen Alexei Karenin (Jude Law), Mutter eines lieben Sohnes, atemberaubend schön – und unentbehrlicher Bestandteil der besten Gesellschaft der Metropolen St. Petersburg und Moskau. Ohne Anna ist kein Ball perfekt, und so ist es auch sie, die die junge Kitty zu ihrem Debütantenball begleitet.

Kitty ist verwirrt: Gerade erst hat

ihr der Gutsbesitzer Levin (Domhnall Gleeson) einen Antrag gemacht, und sie liebt ihn auch

064

sKiP Dezember/Jänner

Ach, Anna: Nach Leo Tolstois berühmtestem Roman erzählt Joe Wright (Abbitte) eine märchenhaft schöne, schmerzvolle Geschichte von Liebe, Betrug und Moral aus dem Russland des 19. Jahrhunderts, mit Keira Knightley, aaron taylor-Johnson, Jude laW und vielen anderen. von Herzen. Doch da ist auch der fesche Offizier Wronsky (Aaron Taylor-Johnson, Savages), den sie in seiner Uniform einfach hinreißend findet, und dem sie auch zu gefallen scheint. Was Kitty nicht weiß: Wronsky und Anna sind einander begegnet, nur für einen Augenblick, auf dem Bahnsteig, als sie aus Petersburg in Moskau ankam. Und um beide war es in diesem Moment geschehen.

AnnA KAreninA ist der berühmteste

Roman von Tolstoi, eine dramatische, komplexe Geschichte um eine Frau, die sich entgegen den gesellschaftlichen Spielregeln verliebt und daran zerbricht. Die Verfilmung von

Joe Wright (Abbitte, Wer ist Hanna?) ist die vorerst letzte in einer langen Reihe von gelungenen und weniger gelungenen Adaptionen, und bestimmt eine der schönsten: Wright hat nicht nur die Crème der britischen Schauspielkunst engagiert, sondern zudem eine Inszenierung geschaffen, die die Stilisiertheit einer Theateraufführung, die entrückte Künstlichkeit eines Balletts und die unmittelbare Wucht naturalistischer Filmschauspielleistungen auf erhabene Weise miteinander kombiniert. Und wer nach diesem Film kein unbändiges Bedürfnis nach Hütchen mit Schleier, Pelzen und Schneeflocken hat, MM dem ist nicht mehr zu helfen. ▶l

07 12 2012

draMa. ot: ANNA KARENINA. Brasilien/Deutschland/Frankreich/Portugal 2012. länge: 111 Min. regie: Joe Wright. Buch: Tom Stoppard nach dem Roman von Leo N. Tolstoi. KaMera: Seamus McGarvey. schnitt: Melanie Ann Oliver. MusiK: Dario Marianelli. ProduKtion: Tim Bevan, Eric Fellner, Paul Webster. darsteller: Keira Knightley, Jude Law, Aaron Taylor-Johnson, Kelly Macdonald, Matthew Macfadyen, Domhnall Gleeson, Ruth Wilson, Alicia Vikander, Olivia Williams, Emily Watson. Verleih: UPI.


█Das perfekte█ █weihnachtsgeschenk:█ █Lesefreude schenken!█ Es gibt ein Geschenk, mit dem Sie Ihren Liebsten nicht nur einmal, sondern jede Woche oder jeden Monat Freude bereiten können: ein Zeitschriften- oder Magazin Abonnement! Unter www.aboshop.at finden Sie fast jedes Interessensgebiet und können zeitsparend Ihr Geschenk bestellen. Wenn’s wirklich wichtig ist, dann lieber mit der Post.

n█ estelle t█ b t z t e J █ p.a .abosho w w w f █au

www.aboshop.at


▶l Film

Als seine beiden verschollenen Nichten in einer Hütte im Wald gefunden werden, nimmt Lucas (Nikolaj Coster-Waldau) gemeinsam mit seiner Frau Annabel (Jessica Chastain) sie bei sich auf. Aber bald geschieht Unheimliches. Horror-Thriller, produziert von Guillermo Del Toro.

Mama Vor fünf Jahren

ereignete sich in einer ruhigen Vorstadtgegend im Nordwesten der USA ein außergewöhnliches Verbrechen: Eine Familie wurde ausgelöscht. Aber während man die Eltern tot auffand, waren die beiden kleinen Töchter Victoria (Megan Charpentier) und Lilly (Isabelle Nélisse) spurlos verschwunden. Seither hat Lucas (Nikolaj Coster-Waldau), der Onkel der beiden Mädchen, nicht mehr aufgehört, nach ihnen zu suchen. Und plötzlich kommt eines Tages die Kunde, dass die Mädchen von Forstarbeitern im Wald in einer weit entlegenen Hütte entdeckt wurden. Für Lucas ist klar: Er muss seine Nichten bei sich aufnehmen. Auch seine Frau Annabel (Jessica Chastain) stellt dies keine Sekunde infrage. So landen die beiden total verwilderten Mädchen in einem ganz normalen, mittelständischen US-Haushalt – und machen trotz anfänglicher Verstörtheit und Aggression, die mehr an Tiere als an Menschen erinnern, schnell Fortschritte im Resozialisierungsprozess. Aber Annabel beschleicht bald ein beunruhigendes Gefühl. Irgendetwas stimmt nicht mit den Mädchen.

Anfangs vermutet sie noch, dass die Kleinen sich mit Hilfe von etwas regerer Fantasie an die neuen Verhältnisse zu gewöhnen versuchen. Aber immer mehr scheint es, als wäre ihnen etwas aus dem Wald gefolgt. Eine Art Geist nämlich, der ihnen nachts Dinge einflüstert. Victoria und Lilly nennen das Wesen schlicht Mama. Könnte es ihnen geholfen haben, die fünf Jahre im Wald zu 066

SKIP Dezember/Jänner

Knarzende Böden, flüsternde Stimmen und Geräusche im Schatten künden von Übernatürlichem: Guillermo del Toro sorgt als Produzent für Nachschub an spanischem Qualitätshorror.


Heute Nacht kommt sie dich holen.

Wie konnten die Mädchen fünf Jahre lang allein im Wald überleben? Die Wahrheit trifft Annabel (Jessica Chastain) und Lucas (Nikolaj CosterWaldau) hart.

überleben? Und was kann Mama jetzt wollen, wo es den beiden doch gut geht und sie liebevoll umsorgt werden? Schritt für Schritt kommt Annabel der Wahrheit näher. Sie muss feststellen, dass Mama nicht vorhat, ihre Kinder einfach so herzugeben. Und vertreiben lässt sie sich auch nicht ohne Gegenwehr ...

Das regieduo Andres und Barbara

Muschietti hat 2010 einen Grusel-Kurzfilm in nur zwei Einstellungen gedreht. Darauf aufbauend haben sie die Story zu ihrem nunmehrigen Langfilm-Debüt entwickelt.

Und dieses Drehbuch fand niemand Geringerer als Guillermo del Toro so packend, dass er als Executive Producer in die Sache einstieg. Kenner dürften sich also vorstellen können, dass uns hier ein Film in bester spanischer Horror-Tradition entgegenkommt – eines jener Gothic-Horror-Movies, wo einem das Knarzen des Parketts bereits gruselig unter die Haut fährt, und die Schocks in jeder dunklen Ecke lauern. Bemerkenswert ist auch der Auftritt von Jessica Chastain (Take Shelter), die hier ihre feenhafte Erscheinung Marke rothaarige Porzellanpuppe gegen eine an Lisbeth Salander gemahnende DarkMetal-Braut mit großflächigen Tattoos und schwarzem Goth-Cut eintauscht. Und Nicolaj Coster-Waldau, unvergesslich als abartig fieser Jaime Lannister in Game of Thrones, darf sich hier von seiner fürsorglichen Seite CZ zeigen – und fürchten. ▶l

01 02 2013

Horror. OT: Mama. Spanien/Kanada 2012. Länge: 130 Min. Regie: Andres Muschietti. Buch: Neil Cross, Andres Muschietti, Barbara Muschetti. Kamera: Antonio Riestra. Schnitt: Michele Conroy. Musik: Fernando Velázquez. Produktion: J. Miles Dave, Barbara Muschetti, Guillermo Del Toro. Darsteller: Jessica Chastain, Nikolaj Coster-Waldau, Megan Charpentier, Daniel Kash, Jane Moffat, Julia Chantrey. Verleih: UPI.

SKIP Dezember/Jänner

067


▶l Film Allein mit einer angriffslustigen Großkatze auf ein paar Quadratmetern Holz auf offenem Meer der Witterung ausgeliefert: Da ist Spannung vorprogrammiert. Ein dreidimensionales Kinoerlebnis von OscarPreisträger Ang Lee.

Life of Pi Schiffbruch mit Tiger Ein Teenager und ein schlecht gelaunter bengalischer Tiger auf einem kleinen Boot im riesigen Ozean, monatelang: Unverfilmbar? Nicht für Regie-Maestro ANG LEE (Brokeback Mountain). Der verwandelte den Roman-Bestseller in ein überwältigendes 3D-Leinwandabenteuer. Oscarreif! SO MÖCHTE MAN groß

werden: Benannt nach dem schönsten Schwimmbad von Paris wächst Piscine (Suraj Sharma, als Erwachsenen spielt ihn Bollywood-Superstar Irrfan Khan), genannt Pi, im Zoo auf, den sein Vater in Pondicherry in Indien führt. Ein Leben zwischen Zebra, Nilpferd und dem neuen Tiger, der aufgrund einer Verwechslung der Papiere Richard Parker heißt. Nur in der Schule wird Piscine wegen seines Namens gehänselt, aber der gewiefte Junge räumt damit ein für alle Mal auf, indem er in Mathe die Kommastellen der Zahl Pi auswendig aufzeichnet, bis die Tafel voll ist. Doch das Kinderglück ist rasch vorbei: Die Eltern wollen den Zoo verkaufen und nach Kanada auswandern, die Überfahrt auf einem japanischen Schiff ist schon gebucht. Dabei hat sich der 17-jährige Pi gerade zum ersten Mal verliebt …

PI HAT TRÄNEN in den Augen, als das

riesige Schiff ablegt. In dessen Bauch: Alle Tiere des Zoos in ihren Käfigen. Als Pi spätnachts von einem schweren Gewitter geweckt wird – der ganze Ozeanriese knarrt ächzend unter dem Ansturm der riesigen Wellen –

068

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

siegt seine jugendliche Neugier. Er verlässt die schlafende Familie in der Kabine und klettert allein an Deck, wo er fast vom peitschenden Regen weggeschwemmt wird. Seine Waghalsigkeit rettet ihm das Leben: Als plötzlich alle Sirenen losheulen und das Schiff mitten im kochenden Ozean zu versinken beginnt, kann Pi in ein Rettungsboot flüchten. Dort landen auch ein Orang-Utan, ein Zebra und eine Hyäne, die in kurzer Zeit die zwei anderen Tiere zerfleischt hat. Doch die Überraschung lauert unter der Plane, die das kleine Boot schützen soll: Tiger Richard Parker. Der Beginn eines schrecklich-schönen und völlig aberwitzigen Abenteuers, bei dem es in jeder Sekunde ums Überleben geht.

ANG LEE, der sympathische Filmemacher aus Taiwan mit dem unspektakulären Privatleben, passt in keine Genre-Schublade. Von der Familienkomödie Eat Drink Man Woman bis zu Martial Arts (Tiger & Dragon) hat er alles drauf, das Cowboy-Drama Brokeback Mountain brachte ihm 2005 den Regie-Oscar. Einer wie Lee lässt sich von der „Unverfilmbarkeit“ eines Buches eben nicht abschre-

cken – sieben Millionen Leser von Yann Martels Schiffbruch mit Tiger können nicht irren. 3000 Casting-Runden später fand man die Hauptbesetzung, den 17-jährigen Suraj Sharma – der für den Film allerdings erst einmal schwimmen lernen musste. Dann baute man für den Dreh mal eben einen Zoo und einen an die vier Millionen Liter fassende Wassertank, für einen Gastauftritt als Schiffskoch engagierte man Gérard Depardieu – nur Tiger Richard Parker wurde von der Zehenkralle bis zum Schnurrbarthaar am Computer entworfen. Eine der Hauptrollen im Film spielt aber das Meer selbst: riesig und gefährlich, sanft und spiegelglatt, in berauschenden 3D-Bildern. Ein Film, der einen sprachlos beeindruckt zurücklässt. JP ▶l

26 12 2012

DRAMA. OT: LIFE OF PI. USA 2012. LÄNGE: 127 Min. REGIE: Ang Lee. BUCH: David Magee nach dem gleichnamigen Roman von Yann Martel. KAMERA: Claudio Miranda. SCHNITT: Tim Squyres. MUSIK: Mychael Danna. PRODUKTION: Ang Lee, Gil Netter, David Womark. DARSTELLER: Suraj Sharma, Irrfan Khan, Tabu, Rafe Spall, Gérard Depardieu. VERLEIH: Centfox.


Das einzige Paket, das bereits vor dem 24.12. Freude macht. ¡ 1000 Minuten in alle Netze ¡ 1000 SMS in alle Netze ¡ unlimitiert surfen

Sony

um

0,–

Nach Verbrauch von 1 GB auf max. 64 kbit/s reduziert. Basispaket ��� 20,– jährlich. Aktivierungskosten € 49,90. 24 Monate Mindestvertragsdauer, Taktung 60/60. Preise und Details: www.t-mobile.at. connect-Ausgabe 07/12.


▶l Film

Silver Linings Wenn Du mir, dann ich Dir. Ein Mann, der alles verloren hat – Frau, Haus, Job, Verstand – und eine Frau, die nur mehr gewinnen kann … BRADLEY COOPER, JENNIFER LAWRENCE und ROBERT DE NIRO in einer wundervoll schrägen Liebeskomödie nach dem Bestseller von MATTHEW QUICK. IRGENDWIE IST ALLES SO

fürchterlich vergänglich. Vor gar nicht allzu langer Zeit war Pat (Bradley Cooper) noch ein engagierter Lehrer, glücklicher Ehemann, und zufriedener Bewohner eines schicken Häuschens. Dann erwischt er seine Angetraute mit einem fremden Mann unter der Dusche – und zuckt völlig aus. Pat prügelt seinen Nebenbuhler krankenhausreif. Eine vielleicht verständliche, aber doch vor dem Gesetz unangemessene Reaktion, die er mit acht Monaten in einer geschlossenen Anstalt büßen muss. Als er wieder rauskommt, sind Frau, Job und Haus erst mal weg. Also quartiert sich Pat bei seinen Eltern (Robert De Niro & Jacki Weaver) ein – und ist fest davon überzeugt, dass alles bald wird wie früher. Im Gegensatz zu Mama und Papa, die daran sanft zweifeln. Zu verrückt sind des Sohnes Gewohnheiten – ob er nun im Müllsack joggen geht (da schwitzt man besser!!!) oder mitten in der Nacht im elterlichen Schlafzimmer über Hemingways Schriften doziert. Doch dann lernt Pat Tiffany (Die Tribute von Panem-Hauptdarstellerin Jennifer Lawrence) kennen – und „verrückt“ bekommt eine Ach, der Junior: Die Eltern (Robert De Niro, Jacki Weaver) sind nicht gerade glücklich mit der jüngeren Entwicklung ihres Sprößlings Pat (Bradley Cooper).

070

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

ganz neue Bedeutung. Tiffany ist ein superschräges Mädel, die mit ihrer unverblümten Offenheit ständig ihre Umwelt verschreckt, sich mit Psychopharmaka fast noch besser auskennt als Pat und nach dem tragischen Tod ihres Ehemannes auch wieder bei ihren Eltern lebt.

DOCH TROTZ der offensichtlichen Ge-

meinsamkeiten gibts (vorerst) keine Romantik, denn Pat will vor allem seine Ehefrau zurück, mit der ihm jeglicher Kontakt gerichtlich

verboten ist. Also schlägt Tiffany ihm einen Deal vor: Sie wird als Pats Postillion d’amour fungieren – wenn er dafür mit ihr bei einem Tanzwettbewerb antritt …

SILVER LINING, so nennt man auf Englisch die schillernden Lichtstreifen am Rand dunkler Wolken. So wie die zarten Funken, die zwischen zwei hoffnungslosen Outcasts zu sprühen beginnen: Eine wunderschöne Prämisse, die schon Matthew Quicks Romanvorlage zum Bestseller gemacht hat, und aus der die kongenialen Hauptdarsteller das Äußerste holen. Hangover-Schnuckel Bradley Cooper und Rising Star Jennifer Lawrence zelebrieren in dieser schrullig-süßen Liebeskomödie eine zauberhafte Chemie, die ihresgleichen sucht: Große Romantik mitten zwischen den fiesen Tücken des Alltags, das ergibt eine Love-Story, die KZ nachhaltig bewegt. ▶l

04 01 2013

LIEBESFILM. OT: SILVER LININGS PLAYBOOK. USA 2012. LÄNGE: 120 Min. REGIE: David O. Russell. BUCH: David O. Russell nach dem Roman von Matthew Quick. KAMERA: Masanobu Takayanagi. SCHNITT: Jay Cassidy, Crispin Struthers. MUSIK: Danny Elfman. PRODUKTION: Bruce Cohen, Donna Gigliotti. DARSTELLER: Bradley Cooper, Jennifer Lawrence, Robert De Niro, Jacki Weaver, Chris Tucker, Julia Stiles. VERLEIH: Constantin.


▶l Film

Ruby Sparks

Noch schöner wär kitschig: Ruby (Zoe Kazan) und Calvin (Paul Dano) sind verknallt – dabei ist sie nur seine Erfindung.

Meine fabelhafte Freundin Jungliterat Calvin (PAUL DANO) verliebt sich in seine Romanfigur (ZOE KAZAN): hinreißend verschrobener, magischer Liebesfilm von den Regisseuren von Little Miss Sunshine. IMMER NOCH WIRD DER AUTOR

Calvin Weir-Fields (Paul Dano) als literarisches Wunderkind durch die Talkshows gereicht. Dabei ist sein Erfolgsroman nun schon zehn Jahre her – höchste Zeit also für das nächste Buch! Als es dem Einzelgänger endlich gelingt, eine Figur zu schaffen, die ihn zum Weiterschreiben reizt, verliebt er sich sofort in sie: Ruby Sparks (Zoe Kazan) ist klug, witzig, ein wenig schrullig und sehr liebenswert – eine Frau, wie Calvin sie am liebsten selbst in seinem Leben hätte. Sein Bruder aber versucht ihm klarzumachen: Frauen sind nicht so! Die sind auch echte Menschen, mit Fehlern und Ecken und Kanten. Calvin hingegen hat eine fehlerlose Fantasiefigur geschaffen, die niemals real sein könnte. Doch dann mehren sich seltsame Zeichen: In einer

Schublade findet Calvin Frauenunterwäsche, einmal liegt ein Schuh mit hohem Absatz herum. Und dann steht eine junge Frau in seiner Küche, und fragt, wie er seine Eierspeise haben möchte: Es ist Ruby, so, wie er sie geschrieben hat! Tief verstört zieht sich Calvin an die Schreibmaschine zurück, und entdeckt, dass er sie mit jedem Satz verändern kann … Jonathan Dayton und Valerie Faris (Little Miss Sunshine) setzen mit Ruby Sparks ein Drehbuch der hochbegabten Zoe Kazan (Enkelin von Regielegende Elia Kazan) um: eine leichtfüßige und dabei überraschend tiefsinnige Neuinterpretation des Pygmalion-Mythos, MM mit viel Witz und noch mehr Charme.

▶l

07 12 2012

KOMÖDIE. OT: RUBY SPARKS. USA 2012. LÄNGE: 100 Min. REGIE: Jonathan Dayton, Valerie Faris. BUCH: Zoe Kazan. KAMERA: Matthew Libatique. SCHNITT: Pamela Martin. MUSIK: Nick Urata. PRODUKTION: Albert Berger, Ron Yerxa. DARSTELLER: Paul Dano, Zoe Kazan, Antonio Banderas, Annette Bening, Steve Coogan, Elliott Gould, Chris Messina. VERLEIH: abc-films.

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

000


▶l Film

Anleitung zum Unglücklichsein

Was ist Glück? Was bedeutet Zufriedenheit? Und warum, verdammt, kann ich mich nie entscheiden? JOHANNA WOKALEK spielt in SHERRY HORMANNS Adaption von PAUL WATZLAWICKS Weltbestseller eine ewig Unzufriedene – und die großartige IRIS BERBEN gibt ihre tote Mutter.

Und wenn mir der Himmel auf den Kopf fällt? Tiffany (Johanna Wokalek) ist hochbegabt im Erfinden von Horrorszenarien – und kapiert nicht, dass das Glück vor ihrer Nase wartet.

OBJEKTIV GESEHEN ist Tiffany Blechschmid (Burgschauspielerin Johanna Wokalek) vom Leben begünstigt: Sie hat einen eigenen Feinkostladen. Sie mag ihren Beruf, kann gut davon leben, hat drei Angestellte (Katharina Marie Schubert und Margarita Broich als herzig-klatschsüchtiges Duo und David Kross als autistischer Koch). Sie besitzt eine Altbauwohnung, ist gesund, gelegentlich machen ihr interessante Männer (Benjamin Sadler, Itay Tiran) Avancen. Aber dann ist ja auch Wirtschaftskrise. Was, wenn das Geschäft plötzlich nicht mehr geht? Dann stehen wegen ihr drei Leute auf der Straße! Was, wenn der bettelnde Roma, der regelmäßig sein Mittagessen von ihr bekommt, plötzlich von einem abstürzenden Klavier erschlagen würde? Was, wenn es ihr nicht gelingt, täglich mit dem rechten Fuß zuerst aufzustehen? Tiffany ist hochbegabt in Sachen Aberglauben und 072

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

Was-wäre-wenn, und malt sich mit Vorliebe die übelsten Szenarien aus.

EIN WENIG IST DARAN auch ihre Mutter (Iris Berben) schuld. Die ist zwar tot, aber taucht immer genau dann wieder auf, wenn Tiffany sie am wenigsten brauchen kann: Etwa wenn sie mit dem verwegenen Polizisten von neulich rummacht, der sie nach dem einsilbigen Pizzaessen dann doch bis ins Schlafzimmer begleitet. Bis ins Bett fühlt sich Tiffany von der vorlauten Vision ihrer mondänen Frau Mama verfolgt, jener Mama, die sie einst mit Lackschuhen alleine auf die Bühne schickte zum Vorspielen. Dabei hätte die kleine Tiffany so dringend ihre Glücksturnschuhe beim Klavierspielen gebraucht. Und dann zieht auch noch ausgerechnet Herr Luboschinski (Richy Müller) im Haus vis-avis ein, der Tiffany vor vielen Jahren als Klavierlehrer betreut hat, und behauptet, untröstlich darüber zu sein, dass sie ihr musikalisches Talent an der Wursttheke verschwendet …

PAUL WATZLAWICKS Buch Anleitung zum Unglücklichsein ist ein fein ironisches Werk über die Mechanismen, mit denen wir uns selbst den Zugang zum Lebensglück verbauen. Vom perfiden Trick der selbsterfüllenden Prophezeiung bis zur Tragödie der jüdischen Mutter entlarvt er in seinem Sachbuch allerhand Ausreden, die wir erfinden, um uns selbst weiter für bemitleidenswert zu halten, anstatt uns endlich Zufriedenheit zu erlauben. Sherry Hormann, Regisseurin der Waris-DirieBiografie Die Wüstenblume, inspirierte das Buch zu einer romantischen Komödie auf den Spuren der fabelhaften Welt der Amelie: Eine märchenhafte Geschichte um schrullige Figuren, die sich selbst im Wege stehen, und am Ende dann doch das Glück finden dürfen MM – wenn auch auf einigen Umwegen. ▶l

01 02 2013

LIEBESKOMÖDIE. OT: ANLEITUNG ZUM UNGLÜCKLICHSEIN. Deutschland 2012. LÄNGE: 87 Min. REGIE: Sherry Hormann. BUCH: Sherry Hormann nach dem Sachbuch von Paul Watzlawick. KAMERA: Wojciech Szepel. SCHNITT: Sandy Saffeels, Clara Fabry. PRODUKTION: Peter Herrmann, Ute Krämer. DARSTELLER: Johanna Wokalek, Iris Berben, Richy Müller, David Kross, Benjamin Sadler, Itay Tiran, Michael Gwisdek, Katharina Marie Schubert, Margarita Broich. VERLEIH: Filmladen.


▶l Film

EXKLUSIV-INTERVIEW

JOHANNA WOKALEK

Abergläubischer Trauerkloß mit Zukunftsangst und Mutterkomplex? Es gibt Hoffnung, sagt JOHANNA WOKALEK, Burgtheater-Schauspielerin und Star von Anleitung zum Unglücklichsein – nämlich die, Nachwuchs zu bekommen.

GIMME HOPE, JOHANNA SKIP: Eine sichere Methode, sich das Leben schwer zu machen, ist zu großer Aberglauben. Kennen Sie das? JOHANNA WOKALEK: Ich arbeite ja viel am Theater, und da gibt es eine Menge Regeln, die alle mit Aberglauben zu tun haben: Wenn einem jemand Toi toi toi wünscht, darf man auf

„Ich lese auch Horoskope – aber ich glaube nur die, die mir gerade passen!“

FOTOS: FILMLADEN

keinen Fall danke sagen. Man darf seine Kostümschuhe nicht auf den Garderobentisch stellen. Man darf nicht essen auf der Bühne, man darf da auch nicht pfeifen, man darf nicht in privaten Klamotten über die Bühne gehen – es gibt alle möglichen Dinge, an die ich mich halte. Insofern ist mir Aberglauben auch vertraut. Und ich lese auch Horoskope, aber ich glaube nur die, die mir gerade passen. Ihre Filmfigur Tiffany hat zu ihrer Mutter eine ganz komplizierte Beziehung. Wie sieht es da bei Ihnen aus? Wenn ich mich da mit Tiffany vergleiche, würd ich sagen, ich habs ein bisschen besser getroffen. Aber ich denke, alle Frauen kennen dieses spannungsreiche Mutter-Tochter-Verhältnis. Bis man sich abnabelt von der Mutter, bis man seinen ganz eigenen Weg findet, das ist nie ganz einfach. Das fängt bei einfachen Sachen an, wie man sich kleidet oder was für eine Frisur man hat, da ist es wichtig, sich abzulösen von diesem Muttervorbild. Wobei mich meine Mutter nicht so überbehütet hat, dass ich mich schrecklich freistrampeln hätte müssen, aber es gibt da doch eine Emanzipation, die für jedes Mädchen notwendig ist.

Tiffany ist grundsätzlich negativ, mit der Grundhaltung: Die Sonne scheint, aber gleich könnte es auch regnen. Ist Ihnen das fremd? Nun, es war nicht schwer mir das anzueignen. Ich bin Menschen wie Tiffany schon begegnet: Da sitzt man dann mit einer Freundin beisammen, und die bespricht immer und immer wieder das gleiche Problem. In einer solchen Phase hat man ständig diese Unsicherheiten: „Was soll ich anziehen? Jetzt könnt ich einen treffen, aber was meinst du, wie findet der mich?“ Ich glaube, jeder von uns kennt das, von sich selbst oder von anderen.

Gut aufgelegt: Als Tiffany Blechschmid sorgt sie sich in Anleitung zum Unglücklichsein um alles und jeden, privat hingegen ist Johanna Wokalek allerbester Laune.

Haben Sie eine Anleitung zum Glücklichsein gefunden? Oh ja, die hab ich: Ich bin seit drei Monaten Mutter, und das ist ein unglaubliches Erlebnis. Ich hab das auch nicht gedacht. Obwohl ich doch Schauspielerin bin und mir eine Menge vorstellen können muss, aber das ist wirklich die Anleitung zum Glücklichsein (lacht). Ich komme zwar kaum noch zum Schlafen, aber wenn dich dann morgens so ein kleines Wesen anlächelt und juchzt, dann ist das alles egal. Juchze und lächle und mach was du willst, ich bin glücklich, egal wie müde ich bin (lacht)! ▶l MAGDALENA MIEDL

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

073


▶l Film

Beasts of the Southern Wild

Hushpuppy (Quevenzhané Wallis) hat, wie bei kleinen Mädchen üblich, Zauberkräfte: Mit einem Blick gebietet sie den wilden Kreaturen des Sumpfes Einhalt, sie wohnt in ihrem eigenen Hexenhaus, und als ihr Papa Wink (Dwight Henry) krank wird, helfen ihm die Geister der Bäume und des Sturmes. Es ist eine magische Welt, in der Hushpuppy aufwächst, in der sogenannten Bathtub (Badewanne) im Überschwemmungsgebiet ganz im Süden von Louisiana, wo urzeitliche Fabeltiere eine ebenso reale Bedrohung sind wie die Hurricans, die die Gegend heimsuchen.

Hier, zwischen Mangroven und Alligatoren und Inselchen, lebt eine Handvoll Widerspenstiger, in Wellblechhütten und Hausbooten, am Rande der Zivilisation oder sogar jenseits davon. Hier bekommt ein kleines Mädchen ohne Mutter von seiner Lehrerin die wichtigsten Dinge beigebracht: Dass es Schwächeren immer helfen muss. Dass es genauso aus Fleisch ist wie die Krebse, die es mit bloßen Händen zerreißt und roh isst. Und dass die globale Erwärmung eines Tages eine große Flut bringen wird, die alles zerstören kann. Eines Tages kommt tatsächlich der Sturm, der diese urtümliche Welt mit sich reißen wird, ein schauriges Ereignis mit un074

SKIP Dezember/Jänner

Vor mir die Sintflut. Die sechsjährige Hushpuppy (Quevenzhané Wallis) ist winzig, aber unerschrocken – schließlich hat sie von ihrem Papa Wink (Dwight Henry) gelernt: Was auch passieren möge, sie ist der King der Bathtub!

vorhersehbaren Konsequenzen – fatalistisch gefeiert und begrüßt von den Bewohnern der Bathtub, die in vollem Bewusstsein der Gefahr am Abgrund leben. Auf Basis eines Bühnenstücks seiner Freundin Lucy Alibar, das vom Überleben eines 12-jährigen Buben und seines Vater im Sturm erzählt, adaptierte Benh Zeitlin die Geschichte für die Leinwand, durchwegs mit Laiendarstellern, die die Seele der Gegend kennen: Dwight Henry, der den Wink spielt, arbeitet beim Bäcker gegenüber des Studios, und die kleine Quevenzhané Wallis war bei den Dreharbeiten tatsächlich erst sechs Jahre alt, ein ernsthaftes und anrührendes Talent, das alle Herausforderungen bravourös meistert.

Präsident Barack Obama liebt den Film, Oprah Winfrey hat ihn ihren Fans empfohlen, er war der Sieger beim Sundance Festival 2012, und in Cannes erhielt der junge Benh Zeitlin als Debütregisseur die Camera

d’Or: Beasts of the Southern Wild ist ein apokalyptisches Kinoabenteuer aus dem tiefen Süden der USA, erzählt von einer Gesellschaft am Rande der Zivilisation und ist eine tiefe Verbeugung vor dem unerschrockenen Lebenswillen jener Menschen, die an einem ganz besonderen Ort den Elementen trotzen – obwohl er dem Untergang geweiht ist. MM ▶l

21 12 2012

Drama. OT: Beasts of the Southern Wild. USA 2011. Länge: 92 Min. Regie: Benh Zeitlin. Buch: Lucy Alibar, Benh Zeitlin. Kamera: Ben Richardson. Schnitt: Affonso Gonçalves, Crockett Doob. Musik: Dan Romer. Produktion: Michael Gottwald, Dan Janvey, Josh Penn. Darsteller: Quevenzhané Wallis, Dwight Henry, Levy Easterly, Lowell Landes. Verleih: Polyfilm.

fotos: Andrea Mühlwisch (2)

Die sechsjährige

Sommer, Sonne, Hurrikan: Benh Zeitlins Debüt ist ein magischer Film, tief verwurzelt in New Orleans, über ein verwegenes kleines Mädchen, dessen vertraute Heimat im großen Wirbelsturm zerstört wird – und das sich damit nicht abfinden will.


▶l Film

eXKlusiV-interView

Benh zeitLin Golden Boy: Benh Zeitlin überzeugte die Jury in Cannes als bester Debütregisseur – mit einem visuell überwältigenden Film zwischen Fantasy und harter Realität, und der niedlichsten Hauptdarstellerin des ganzen Festivals.

Goldene Kamera in cannes, begeisterte Zuschauer weltweit: Jungregisseur Benh ZeitLin startet durch – und spricht mit sKiP über die mutigen Menschen von new orleans, den Verlust der heimat und das letzte haus am ende der straße.

WO DIE WILDEN BIESTER WOHNEN

fotos: AndreA Mühlwisch (2)

skiP: ihr Film spielt in der zeit um den hurrikan katrina. stand dieser Moment am Beginn des Projekts? Benh Zeitlin: Als ich nach dem sturm dorthin übersiedelt bin, haben mich die leute gefragt: „warum baut ihr diesen ort wieder auf, wo jederzeit alles überflutet werden kann?“ Das hat mich wütend gemacht, und deswegen wollte ich einen film drehen über jene leute, die ausharren in der letzten ortschaft am ende der straße, am rande der Zivilisation – keinen politischen film, sondern einen über den Verlust eines geliebten ortes. wenn die leute über Katrina reden, geht es um Politik, um George w. Bush, um Ölförderung im Golf von Mexiko und so weiter. ich wollte aber von einem ort erzählen, der ausgelöscht wird, einer universellen tragödie, die jeder nachvollziehen kann. Der Film wirkt wie eine naturgewalt. war das ihr Plan, dass er diese kraft entwickeln soll? ich hatte keine vollausgeformte Vorstellung, ich wollte nie einen film machen bei dem ich schon vorher genau im Kopf habe, was später auf der leinwand zu sehen ist. wir arbeiten im Kollektiv und planen dabei sehr präzise, wir schreiben alles genau, wir zeichnen storyboards, und dann drehen wir vor ort, auf dem wasser und im wald, mit Kindern und mit tieren, und mit einer kompletten laiencrew – und diese elemente verhindern, dass irgend etwas davon genau umgesetzt werden kann. das ganze ist eine fast athletische Anstrengung, es fühlt

sich an als würde der film wegrennen, und wir versuchen, ihn einzufangen. wenn sie sagen, der film fühlt sich an wie eine Gewalt, liegt das vielleicht daran, dass er mit sehr viel schweiß und Muskelkraft gemacht ist. Aber was uns an feinheit und Präzision fehlt, machen wir hoffentlich wett durch die physische Anstrengung und die Zuneigung, die diesem film zuteil geworden ist. wie wichtig war es ihnen, Darsteller aus new orleans und der Umgebung zu haben? wir haben niemanden ausgesucht nur weil er von dort ist, aber die ganze stadt ist voller unglaublich talentierter, sehr offener leute. ich habe selbst viele der dinge nicht erlebt, auf die der film anspielt, also war es sehr wichtig, dass die leute Bescheid wussten. ich habe unglaublich viel über die ganze Geschichte erst von den darstellern gelernt. henry, der hushpuppies Vater wink spielt, hat mir viel beigebracht darüber was es heißt, unter solchen umständen Vater zu sein. henry ist nicht im geringsten wie wink, er trinkt nicht, er ist nicht gemein, er ist der liebste Mensch, den sie sich vorstellen können, aber er hat eben diese extremen umstände ▶l magDaLena mieDL erlebt, und er hat mir davon erzählt.

„Es fühlt sich an als würde der Film wegrennen, und wir versuchen, ihn einzufangen.“

skiP DezeMBer/jänner

075


▶l Film

7 Psychos nicht ganz dicht? oder schon wieder dicht? In marTin mcdonaghS (Brügge sehen ... und sterben?) blutrünstiger Killerkomödie frönen Sam rocKweLL, coLin FarreLL, chriSToPher waLKen, woody harreLSon und Tom waiTS jeweils alkohol und/oder Wahnsinn. vierte ist ein irrer Mafiaboss, der zuerst schießt und nicht einmal danach fragt, und seinen kleinen Shih-tzu-Kläffer über alles liebt. Der Fünfte ist ein sanftmütiger Mann mit weißem Karnickel im arm, der an der Seite seiner Freundin Kinderquäler ins Jenseits befördert. Der sechste ist ein buddhistischer Mönch auf Rachemission. Und der siebente? einen braucht es noch, um ein passables Drehbuch mit dem titel Seven Psychopaths auf die Beine zu stellen.

Um ehrlich zU sein: ohne hilfe Psycho Killer, qu’est-ce que c’est? Drehbuchautor Marty (Colin Farrell) stellt sich die großen Fragen im Leben – doch Psychopath und Hundefreund Charlie (Woody Harrelson) droht, selbiges auszulöschen.

Der erste PsychoPath ist

schwarz vermummt, killt ausschließlich mittlere und höhere Ränge der Mafia und hinterlässt bei jeder Leiche eine Spielkarte. Der zweite ist einer, der ein junges Mädchen hingemetzelt hat und sich sofort fassen ließ, nur um den Rest seines Lebens in Reue zu verbringen. Der dritte ist ein strenggläubiger amish, der vater des toten Mädchens, der den Psychopathen nummer zwei mit vorwurfsvollen Blicken bis zum Äußersten treibt. Der

076

sKiP Dezember/Jänner

hätte Marty (colin Farrell) keinen einzigen Psycho zustande gebracht. er hat zwar den auftrag, ein actionscript zu schreiben, aber wie das eben so ist mit irischen autoren in hollywood: er kriegt gar nichts hin, außer einen guten titel zu erfinden und ansonsten

leere Weinflaschen um sich herum zu stapeln. Martys Freundin Kaya (abbie cornish) hat langsam die Schnauze voll. aber wozu hat man Freunde? Martys loyaler Buddy Billy (Sam Rockwell), der seinen Lebensunterhalt mit hundeentführungen finanziert, hat konkrete hilfsangebote: die Zeitung nach passenden Gewalttaten durchforsten, Urban Legends ausschlachten, per anzeige nach Psychopathen fahnden – und noch viel mehr …

PsychoPathen gesUcht? Bitteschön: christopher Walken, Woody harrelson, tom Waits, harry Dean Stanton und viele andere Großkaliber sind für Martin McDonagh angetreten, um sich Wortgefechte und Schusswechsel zu liefern: 7 Psychos ist eine messerscharfe und herrlich böse Meta-Satire über hollywood, Schreibhemmung, und die mm Mittel, die es dagegen gibt. ▶l

07 12 2012

KrimiKomödie. oT: Seven PSychoPathS. Großbritannien 2012. Länge: 106 Min. Buch & regie: Martin McDonagh. Kamera: Ben Davis. SchniTT: Lisa Gunning. muSiK: carter Burwell. ProduKTion: Graham Broadbent, Peter czernin, Martin McDonagh. darSTeLLer: colin Farrell, Sam Rockwell, christopher Walken, Woody harrelson, tom Waits, harry Dean Stanton, abbie cornish, Linda Bright clay. VerLeih: Luna Film.


▶l Film Verantwortungsloser Frauenheld und übel verunfallte orca-trainerin (mariOn cOTiLLarD): Wenn aus dieser Vorgabe eine wilde, romantische und wunderschöne liebesgeschichte wird, dann kann nur Ausnahmeregisseur JacqueS auDiarD dahinterstecken.

Der Geschmack von Rost und Knochen Noch ist die Welt heil und vielversprechend: Ali (Matthias Schoenarts) mit seinem kleinen Söhnchen und seiner neuen Liebe Stéphanie (Marion Cotillard), Orca-Trainerin im Meeres-Themenpark.

Der fesche Ali (Matthias schoen-

arts, Bullhead) ist ein echter Hallodri. Angenehm verantwortungslos lebt er in den tag hinein und nimmt sich vom leben, worauf er grad lust hat. Doch dann stellt ihm das schicksal ein Bein – Ali muss von einem tag auf den anderen für sam sorgen, seinen fünfjährigen sohn, den er mit einer Zufallsbekanntschaft gezeugt hat. Da das mit dem lockeren lebenswandel nun nicht mehr so einfach ist, zieht Ali erst mal nach südfrankreich zu seiner schwester Anna, die als supermarktkassiererin arbeitet. irgendwie raufen sich die drei zusammen, Ali arbeitet als Disco-türsteher, es entsteht fast so etwas wie eine kleine Familie. Dann trifft Ali die hinreißende stéphanie (Marion Cotillard) – die er vor einem prügelnden Gast rettet.

078

sKip DezeMber/Jänner

stéphanie macht tiefen eindruck auf ihn, und das beileibe nicht nur mit ihrem ungewöhnlichen Job: sie ist orca-trainerin im örtlichen Meeres-themenpark. Dennoch werden vorerst nur eher zufällig telefonnummern ausgetauscht, mehr passiert nicht – der prollige Muskelprotz ist ein bisschen eingeschüchtert von der selbstbewussten, gebildeten schönen Frau.

einen MonAt später treffen sich die beiden erneut. stéphanie hat Ali auf einmal einfach angerufen. und es ist viel passiert seitdem: stéphanie hatte einen schrecklichen unfall, der sie schwer körperbehindert zurückließ. Ali ist das aber egal, er merkt schnell: er will sie, wie sie ist, in welcher Form auch immer …

„ich wollte eine Filmsprache erreichen, die ich, weil mir dafür kein besseres Wort einfällt, ,expressionistisch‘ nennen möchte. ich wollte ein Melodram aus kraftvollen, brutalen und kontrastreichen Bildern schaffen, das eine ganz spezielle Ästhetik transportiert, die der dunklen Wahrheit einer Welt, in der Gott alles Halbgare einfach auskotzt.“ Wer die Filme von Jacques Audiard wie Der wilde schlag meines Herzens oder Der Prophet kennt, weiß, dass der Franzose hier nicht große Worte klopft, sondern das Genie seines Films durchaus auf den Punkt bringt. Der Geschmack von rost und Knochen lief unter großem Beifall heuer in Cannes im Wettbewerb und ist eine grandiose, wilde, fordernde und dazu noch unglaublich gut gespielte liebesgeschichte, sexy, sinnlich und existenzialistisch, die Herz und Hirn gleicherKZ maßen nachhaltig zu bewegen weiß. ▶l

11 01 2013

Drama. OT: De rouille et D’os. Frankreich/ Belgien 2012. Länge: 120 Min. regie: Jacques Audiard. Buch: Jacques Audiard, thomas Bidegain, Craig Davidson. Kamera: stéphane Fontaine. SchniTT: Juliette Welfling. muSiK: Alexandre Desplat. PrODuKTiOn: Jacques Audiard, Martine Cassinelli, Pascal Caucheteux. DarSTeLLer: Marion Cotillard, Matthias schoenarts, Céline sallette, Bouli lanners, Armand Verdure. VerLeih: Polyfilm.


▶l Film

Angels’ Share

Ein Schluck für die Engel Ein krimineller Loser und jede Menge Alkohol … kann das gutgehen? Klar – besonders, wenn der große KEN LOACH (The Wind that Shakes the Barley, Looking for Eric) Regie führt: hochprozentiges, hinreißend unmoralisches Working-Class-Märchen um Whisky, Geld und die große Liebe.

Whisky, Wissenschaft & ein kleines sympathisches bisschen Wahnsinn: Kleingangster Robbie (sehr liebenswert: Paul Brannigan) fühlt sich erstaunlich wohl in der Welt der teuren Tropfen.

DAS GESETZ der Schwerkraft gilt auch im sozialen Gefüge: Runter gehts leicht, rauf gehts schwer. Das muss auch Robbie (Paul Brannigan) feststellen. Dabei möchte er doch nichts lieber als ein ganz normales Familienleben mit seiner Leonie (Siobhan Reilly), die gerade ihr erstes gemeinsames Kind erwartet, in einem kleinen Häuschen mit einem festen Job. DOCH IN GLASGOW sind Jobs und

Perspektiven rar. Robbie stammt aus der Unterschicht und dort, scheint es, wird er bleiben – immer mehr gleitet er in die Kleinkriminalität ab, denn irgendwoher muss ja Geld kommen, und vielleicht bietet sich ja doch einmal die Chance auf den großen Coup? Dass Leonie ausgerechnet die Tochter eines Glasgower Unterweltbosses ist, der den mickrigen Robbie zu Tode verachtet, macht die Sache nicht wirklich leichter. Der Einzige, der noch an Robbies Zukunft zu glauben scheint, ist sein Sozialarbeiter Harry (John Henshaw). Der ist ein echter Gutmensch im besten Sinne: Das Leben hat ihn wahrlich nicht immer mit Samthandschuhen angefasst, aber er hat sich sein Urvertrauen an das Gute im Menschen erhalten – vielleicht liegt das auch ein bisschen an der Liebe zu edlem Whisky.

UND SO GEHT HARRY mit seiner bunten Gruppe halbkrimineller Schützlinge ein großes Wagnis ein: Er packt sie alle in einen klapprigen Bus und nimmt sie mit in die Highlands, zu einer Führung durch eine kleine Whisky-Destillerie. Als sozialtherapeutische Maßnahme, sozusagen. Zwar nicht offiziell abgesegnet, aber um so wirksamer: Der wirre Albert (Gady Maitland) ist ungewöhnlich fasziniert, die kleptomanische Mo (Jasmin Riggins) sieht sich vor allem im Besucher-Shop in ihrem Element, Punk Rhino (William Ruane), der noch nie aus Glasgow rauskam, erlebt ein ganz neues Freiheitsgefühl. Und Robbie entdeckt verblüfft, dass er ja doch

viel mehr ist als nur ein kleiner Loser von vielen. Er hat nämlich eine sehr seltene Fähigkeit: Einen hoch entwickelten Geschmackssin, mit dem er zum Whiskytester geradezu geboren ist. Und kombiniert mit der ebenfalls neuartigen Erkenntnis, dass es eine ganze Szene von schwerreichen Whiskyfans gibt, die spezielle Destillate um Millionenbeträge kaufen, kommt Robbie auf eine genial verrückte Idee …

PROLOS UND PROMILLE: Dass man aus diesen Zutaten nicht nur Depro-Drama, sondern auch leichtfüßige (und in Cannes 2012 mit dem Jurypreis ausgezeichnete) Komödie machen kann, beweisen Regie-Liebling Ken Loach und sein Stamm-Drehbuchautor Paul Laverty hier mit viel Vergnügen. Der titelgebende Angels’ Share ist übrigens die Bezeichnung für jene Whiskymenge, die bei der jahrelangen Lagerung in den wertvollen Fässern verdampft – und nur im Kino dürfen Robbie und seine Spießgesellen da GB etwas nachhelfen. ▶l

21 12 2012

KOMÖDIE. OT: THE ANGELS’ SHARE. Großbritannien/Frankreich/Belgien/Italien 2012. LÄNGE: 101 Min. REGIE: Ken Loach. BUCH: Paul Laverty. KAMERA: Robbie Ryan. SCHNITT: Jonathan Morris. MUSIK: George Fenton. PRODUKTION: Rebecca O’Brien. DARSTELLER: Paul Brannigan, Siobhan Reilly, John Henshaw, Jasmin Riggins, William Ruane. VERLEIH: Filmladen.

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

079


▶l Film Kate reckts, Gerard erschreckts: Winslet und Butler sind nur einige der aberdutzenden Stars, die mit großer Freud im tiefen Schmäh baden.

43

Movie

Sensible Gemüter, bitte wegschauen: Die halbe A-List Hollywoods hat sich hier keineswegs für eine romantische Ensemblekomödie zusammengetan, sondern für eine Art sehr, sehr versautes Short Cuts-Update. Sicher ist: Mehr Stars und derbere Zoten wird man so schnell nicht mehr in einem Film versammelt finden.

42? DIE ANTWORT auf nahezu alle Fragen. Zumindest aber auf jene „nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest“, wenn es nach Douglas Adams’ SciFiKlassiker Per Anhalter durch die Galaxis geht. Gern unterschlagen wird dabei, dass auch die Nachbarszahl für höchst interessante Erkenntnisse gut ist. Nur konsequent also, dass Movie 43 nun einige essenzielle Fragen nicht bloß aufs Tablett bringt, sondern gleich auch auf Film bannt. Die da beispielsweise wären: Wieviele Oscar- und Golden-Globe-Preisträger, Serienstars und Leinwandlegenden kann man in einer einzigen Komödie unterbringen? Und wie derb dürfen die darin untergebrachten Zoten, die all diesen Edelmimen schließlich ja noch in den Mund gelegt werden müssen, denn ausfallen? Die Antworten sind so verblüffend wie verstörend: sehr, sehr viele. Und: sehr, sehr derbe. DIE GAGS, die in dieser Ensemblekomödie

über der Gürtellinie angesiedelt sind, wird man mit der Lupe suchen müssen. Beispiele gefällig? Halle Berry und Stephen Merchant (der geniale Kopf hinter The Office) treiben es

080

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

bei dem allseits beliebten Spiel Wahrheit oder Pflicht viel, viel zu weit. Gerard Butler macht als gehässiger und obszöner Kobold (!) seinen Entführern Johnny Knoxville und Seann William Scott das Leben zur Hölle. Hugh Jackmans erstes Date mit Kate Winslet geht ganz fürchterlich daneben, weil dem guten Wolverine da doch tatsächlich ein Paar Hoden am Hals baumelt. Richard Gere muss sich mit einem iPod-ähnlichen Produkt namens iBabe (don’t ask!) rumschlagen. Naomi Watts und Liev Schreiber sind als zu Hause unterrichtende Eltern so vulgär und schäbig, dass sich ihr Teenie-Sohn insgeheim wünscht, lieber gleich am Schulhof von gleichaltrigen Bullies verprügelt zu werden. Chris Pratt (Parks and Recreation) möchte um die Hand seiner Herzensdame anhalten, diese überrumpelt ihn jedoch kurzerhand mit der Frage, ob er sich nicht mal auf ihr erleichtern möchte. Und das ist grade einmal die Hälfte der Geschichten ...

UM SO EIN abgedrehtes Konzept ersinnen und umsetzen zu können, bedarf es – wie der Trailer selbst am besten Bescheid weiß – einiger sehr kranker Köpfe im Regiestuhl. Hier

sind es derer denn auch gleich elf: Neben auf dem Gebiet des abseitigen Humors einschlägig Beleumundeten wie Peter Farrelly (Verrückt nach Mary) oder James Gunn (Super), finden sich auch einige überraschende Namen wie jene des Action-Handwerkers Brett Ratner (Rush Hour) oder der Aktrice Elizabeth Banks (Regiedebüt!). Man kann und soll sich Movie 43 letztlich wohl als zeitgemäßes Update von Klassikern des tiefen Schmähs wie Kentucky Fried Movie vorstellen – oder wahlweise auch als Short Cuts von echten Saubartln. So oder so: nichts für schwache Magennerven, alles CP für starke Lachmuskeln. ▶l

25 01 2013

KOMÖDIE. OT: MOVIE 43. USA 2013. REGIE: Peter Farrelly, Brett Ratner, Elizabeth Banks, James Gunn u. a. BUCH: Matt Portenoy, Patrik Forsberg u. a. KAMERA: Frank G. DeMarco, Steve Gainer u. a. SCHNITT: John Corn, Paul Zucker u. a. MUSIK: Billy Goodrum. PRODUKTION: Peter Farrelly, Charles B. Wessler u. a. DARSTELLER: Hugh Jackman, Kate Winslet, Naomi Watts, Liev Schreiber, Emma Stone, Elizabeth Banks, Halle Berry, Gerard Butler, Terrence Howard, Anna Faris, Richard Gere, Uma Thurman, Greg Kinnear, Josh Duhamel, Johnny Knoxville, Chloe Grace Moretz, Kristen Bell, Tony Shalhoub. VERLEIH: Constantin.


▶l Film

Maniac Hat sie eh die Haare schön? Ex-Hobbit Elijah Wood zieht als wahnsinniger Frauenmörder und Trophäenjäger eine blutige Spur durch Los Angeles.

Ein irrer Schaufensterpuppenhersteller auf der Jagd nach Mädels aus Fleisch und Blut – und deren Skalp: HollywoodSchnucki ELIJAH WOOD (Der Herr der Ringe) als jungenhafter Killer auf den Spuren von Norman Bates. Hier hat die gute Erziehung eindeutig versagt! EIN NETTER KERL, möchte man meinen: Frank (Elijah Wood), ein schüchterner wie einsamer junger Mann, der mit der Reparatur von Schaufensterpuppen in Los Angeles sein Dasein fristet. Das Geschäft hat er von seiner Mutter geerbt, die sich mehr mit Kerlen herumtrieb, als sich um ihren Sohn zu kümmern. Der scheint als junger Mann mit seinen Puppen glücklicher zu sein als mit echten Menschen. Als eines Tages die junge attraktive Künstlerin Anna (Nora Arnezeder) vor seiner Tür steht, weil sie seine Puppen fotografieren will, hat Frank keine Ahnung, wie er mit seinen aufkeimenden Gefühlen umgehen soll. Schließlich liegt doch seine wahre Fingerfertigkeit vor allem darin, nachts junge Frauen blutig niederzumetzeln und sie zu skalpieren, um mit ihren Haaren und ihrer Kleidung seine Puppen zu verzieren und ihnen damit, wie er glaubt, Leben einzuhauchen. Und die liebe Anna hat keine Ahnung, dass sie nicht nur Material für ihre nächste Installation aufstellt, sondern gerade Freundschaft mit einem irren Psychopathen schließt. 082

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

Hätte sie doch bloß ein Auge für die Fliegen, die schon über den Plastikdamen kreisen …

DER ORIGINAL-MANIAC sorgte 1980 in den USA für Splatter-Furore. Noch heute sind Gore-Fans höchst begeistert von der Kult-Vorlage, die Horror-Fan und HardcorePorno-Regisseur William Lustig schuf. Ein völlig durchgeknallter Serienkiller, blutrauschiger Voyeurismus, verstümmelte Opfer, Leichen vom großartigen Splatter-Maskenbildner Tom Sorvini, alles da. Die Neuverfilmung ist Teil der blutigen Früchte der französischen GoreBewegung, die gerade auf die USA überschwappt: Regisseur Franck Khalfoun führte bereits beim Parkhaus-Splatter P2 Regie, er arbeitet nach einem Drehbuch von Alexandre Aja, der seiner eigenen Horrorbegeisterung bereits mit einem Remake von Wes Cravens The Hills Have Eyes frönte. Eine echte Filmgeek-Partie also, die da am Werk ist. Und die meint das ernst: Sogar der Soundtrack erinnert an die schrulligen IndustrialSoundtracks des horrib-

len Originals. Mit Elijah Wood ist ein echter Besetzungscoup gelungen: Der Star der Der Herr der Ringe-Trilogie, der auch in Indie-Filmen wie Alles ist erleuchtet sowie als Nebenrollen-Killer in Sin City glänzte, kanns nicht nur heldenhaft, sondern auch ganz schön furchteinflößend – und mit Nora Arnezeder gibt entzückender französischer Schauspielnachwuchs die blond-blutige Herzensdame.

NUN LÄSST SICH berechtigt fragen:

Braucht die Welt einen neuen Serien-KillerSplatter-Film? Wir sagen: Ja, natürlich! Und auch wenn die Warnung wirklich ausgelutscht ist: Dieser Film ist nichts für schwache Nerven. Ehrlich. Sagt nicht, wir hätten JP euch nicht gewarnt. ▶l

27 12 2012

HORROR. OT: MANIAC. Frankreich 2012. LÄNGE: 93 Min. REGIE: Franck Khalfoun. BUCH: Alexandre Aja, Grégory Levasseur, C.A. Rosenberg. KAMERA: Maxime Alexandre. SCHNITT: Baxter, Franck Khalfoun. MUSIK: Rob. PRODUKTION: Alexandre Aja, Thomas Langmann, Grégory Levasseur, William Lustig. DARSTELLER: Elijah Wood, Liane Balaban, America Olivo. VERLEIH: Thimfilm.


▶l Film

House at the End of the Street

Wenns bloß Liebeskummer wäre: Die dunklen Geheimnisse ihres neuen Freundes bereiten Elissa (Jennifer Lawrence) Kopfzerbrechen.

Jenny from the wrong block: Hollywoods Rising Star JENNIFER LAWRENCE (Die Tribute von Panem, Winter’s Bone) zieht in diesem unnachgiebigen Horror-Thriller mit ihrer Mutter zwar nicht in, wohl aber neben das falsche Haus. Die Folgen sind ähnlich unerfreulich. bevor sie spurlos verschwand. Ihre in einem See vermutete Leiche wurde nie gefunden. Leer steht das Unglückshaus aber mitnichten: Der zur Tatzeit nicht vor Tatort gewesene Teenager-Sohn Ryan (Max Thieriot) lebt darin immer noch, allerdings allerorten angefeindet, ein von der unerbittlichen Kleinstadt-Umwelt verstoßener Randständiger. Wiewohl Elissa von allen Seiten von einer Kontaktaufnahme mit dem armen Tropf abgeraten wird, kommt sie ihm nach und nach aber doch amourös näher – was sich, man hat es fast geahnt, recht schnell als relativ schlechter Einfall entpuppt. Der junge Mann hat dann tatsächlich die eine oder andere sprichwörtliche Leiche im Keller versteckt ...

GEDEIH UND VERDERB eines Horror-

„OUR HOUSE, in the middle of our street – Something tells you that you’ve got to get away from it“, wussten Madness bewährt blechbläserbewehrt schon im Jahre 1983 zu singen. Da konnte die bunt-britische Ska-Punk-Truppe aber noch nicht einmal eine dezente Ahnung davon mit sich herumtragen, wie arg es erst knappe drei Dekaden später im Haus ganz am Ende der Straße zugehen würde. AUCH DIE JUNGE ELISSA (Jennifer Lawrence) ahnt erst mal nichts Böses, als sie mit ihrer Mutter (Elisabeth Shue) vom Groß-

stadtrummel, den Chicago gern bereithält, in eine Kleinstadt übersiedelt, um dort einen Neustart zu wagen. Die abgelegene neue Residenz, auf deren Terrasse Elissa sogar unbehelligt zur Gitarre greifen und selbstvergessen vor sich hin trällern kann, scheint dafür genau der richtige Schauplatz zu sein – zumal sie erstaunlich kostengünstig war. Der Billigpreis für den guten Grund hat freilich einen guten Grund: Im Nachbarsdomizil, das da mehr als nur halb schon im angrenzenden Wald aufgeht, wurde vor Jahren eine fürchterliche Bluttat verübt – die Tochter des Hauses metzelte ihre Eltern auf grausame Weise nieder,

films hängen zu einem nicht geringen Ausmaß von der Überzeugungskraft seiner Hauptdarsteller ab. House at the End of the Street hat in dieser Hinsicht ein ganz besonderes Trumpfass im Ärmel. Noch bevor ihr durch ihren großen Auftritt in Winter’s Bone Oscar-Nominierungs-Ehren zuteil wurden und sie als Katniss in Die Tribute von Panem – The Hunger Games zur Leading Lady in einem der größten Film-Franchises dieser Tage aufstieg, drehte Jennifer Lawrence diesen, ihren ersten, Horrorfilm, dem sie mit einer furios-furchtlosen Performance den gewissen Extra-Punch verleiht, der der ausdruckslos besetzten Slasher-Konkurrenz öfter abgeht. Dass das auf einem Buch von Terminator 3-Regisseur Jonathan Mostow aufbauende Script dann auch noch diverse scharfe Wendungen in petto hat, lässt #HATES (so der passende offizielle Twitter-Film-Hashtag) erst recht zu einer kurzweiligen Horror-Ausfahrt werden – mit tatsächlich mehr Madness als Madness einst für möglich gehalten haben. CP ▶l

24 01 2013

HORROR. OT: HOUSE AT THE END OF THE STREET. USA 2012. LÄNGE: 101 Min. REGIE: Mark Tonderai. BUCH: David Loucka, Jonathan Mostow. KAMERA: Miroslaw Baszak. SCHNITT: Steve Mirkovich, Karen Porter. MUSIK: Theo Green. PRODUKTION: Peter Block, Hal Lieberman, Aaron Ryder. DARSTELLER: Jennifer Lawrence, Max Thieriot, Elisabeth Shue, Gil Bellows. VERLEIH: Constantin.

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

083


▶l Film

Paradies: Glaube Um Gottes Willen. Der zweite Teil von Ulrich Seidls Paradies-Trilogie begleitet Extrem-Katholikin Anna Maria (Maria Hofstätter) beim Missionieren, Beten, Büßen – und beim erbarmungslosen Psychokrieg mit ihrem gelähmten muslimischen Ehemann.

Endlich Sommerurlaub.

Röntgenassistentin Anna Maria (unglaublich gut: Maria Hofstätter) hat viel vor in den kommenden Wochen. Kein Abenteuerurlaub, kein Wellness-Trip, nein – Anna Maria hat eine Mission. Im wahrsten Sinne des Wortes: Ihr Ziel ist es, Österreich wieder zu einem wirklich wahrhaftig katholischen Land zu machen, koste es, was es wolle.

Anna Maria betet gemeinsam mit einer Handvoll Glaubensbrüder und -schwestern in einem der Zimmer in ihrem karg eingerichteten, viel zu großen Haus, das sie ganz alleine bewohnt, zusammen mit einer Vielzahl an Kruzifixen, christlichen Sprüchen und Devotionalien. Sie betet alleine zu ihrer großen Liebe, Jesus Christus. Sie streift vor seinem Antlitz Bluse und BH ab und peitscht sich selbst, bis sie blutet. Sie legt den dornbewehrten Bußgürtel aus Eisen um und rutscht auf Knien durch die Wohnung, ins 084

SKIP Dezember/Jänner

Ave Maria versunken. Sie packt eine sorgsam in Tücher eingeschlagene Madonnenstatue in ihre Handtasche, fährt mit der SBahn nach Wien und geht dort von Wohnungstür zu Wohnungstür. Die, die öffnen und sich auf ein Gespräch einlassen, will sie überreden, diese „Wandermadonna“ eine Zeitlang bei sich aufzunehmen – und landet so in den Wohnungen der unterschiedlichsten Menschen: Eines skeptischen Paares mittleren Alters, einer illegalen Prostituierten (Natalija Baranova), eines sammelwütigen Sonderlings (René Rupnik, Protagonist der Seidl-Doku Der Busenfreund aus 1997). Es sind oft schwierige, verstörende Begegnungen. Doch das Missionieren ist ein wesentlicher Teil von Anna Marias Glauben, deshalb kann sie mit diesen Prüfungen umgehen. Sie passen in ihre Welt und lassen sich erklären. Doch dann geschieht etwas, wofür ihr sicheres, strenges Regelwerk keine Lösung bietet: Nach langen Jahren der Abwesenheit ist auf einmal Nabil (Nabil Saleh) wieder da. Nabil ist querschnittgelähmt, kein besonders netter Typ und gläubiger Moslem. Und Nabil ist Anna Marias Ehemann …

Nachdem Ulrich Seidl im ersten

Teil seiner Paradies-Trilogie eine Wiener SexTouristin in Kenia porträtiert hat, ist es diesmal ein Urlaub der ganz anderen Art, den seine Protagonistin erlebt: Eine Reise an die Grenzen ihrer Selbstwahrnehmung. Paradies: Glaube ist – nicht zuletzt durch Maria Hofstätters Performance – wieder ein „echter Seidl“, bildgewaltig (Kamera: Ed Lachman!) und ein grandioses Charakterporträt einer gequälten Frau, das trotz der vielen bizarren Szenen nie vom Weg der tiefen Menschlichkeit abkommt. So wurde der „Skandal“ um die Kruzifix-Masturbationsszene zum Rohrkrepierer, aber der Nachhall des Jury-Preises blieb. Bei den kommenden Filmfestpielen in Berlin wird der dritte Paradies-Teil, Hoffnung, Premiere feiern – die Vorfreude ist groß.  GB ▶l

11 01 2013

Drama. OT: Paradies: Glaube. Österreich 2012. Länge: 120 Min. Regie & Produktion: Ulrich Seidl. Buch: Ulrich Seidl, Veronika Franz. Kamera: Wolfgang Thaler, Ed Lachman. Schnitt: Christof Schertenlieb. Darsteller: Maria Hofstätter, Nabil Saleh, Natalija Baranova, René Rupnik. Verleih: Stadtkino.

fotos: Andrea Mühlwisch (2)

Eine Frau flüchtet vor der Realität in die bizarre Parallelwelt ihres Glaubens: Dafür gabs den Spezialpreis der Jury beim Filmfestival von Venedig 2012.


▶l Film

eXKlusiV-inTerView

maria hoFStättEr

in ihren rollen geht maria hofstätter regelmäßig ohne zu zögern bis ans Äußerste – privat ist Österreichs vielleicht beste aktive schauspielerin eher zurückhaltend. sKiP gab sie anlässlich der Venedig-Premiere von Paradies: Glaube eins ihrer raren interviews, natürlich am schönen lido.

MISSIONARSSTELLUNG SKiP: Wie erleben Sie den Festivalzirkus hier in Venedig? MAriA hOFsTÄTTer: Ich finds erfreulich, dass dieser Film hier eingeladen wurde und echt ermutigend, denn es ist ja nicht so selbstverständlich, dass solche Filme einen so prominenten Platz bekommen. Andererseits freu ich mich auch, wenn ich sehe, dass ich in dieser welt nur zu besuch bin – und dann einfach wieder heim kann, und alles wieder ganz normal ist (lacht).

fotos: AndreA Mühlwisch (2)

Paradies: Glaube ist nach hundstage und import/Export nun schon ihre dritte zusammenarbeit mit ulrich Seidl. ist ihre beziehung schon ein bisschen wie Scorsese-de niro? Ja, schon. das war beim ersten gemeinsamen Film schon so und wird sich auch nicht ändern. er ist für mich der einzige regisseur, der mir nichts vorher erzählen muss, wenn er mich dabeihaben will, dann bin ich dabei. Er fordert sehr viel von ihnen. ich fordere es auch von mir! ich muss ja hier nichts machen, wozu ich nicht bereit wäre. der ulrich ist kein Tyrann beim Arbeiten, sonst würde er das gar nicht bekommen. im Gegenteil – er lässt einem sehr viel Freiheit, gibt einem aber auch sicherheit: wenn etwas nicht gut genug geworden ist, wird er es nicht verwenden.

nicht so einfach geht. ich denk mir jedes Mal: hab ich ein Glück, dass mir das nicht passiert ist. dass ich andere chancen im leben bekommen hab. ich lerne jedes Mal ein stück Toleranz dazu. Was bei ihrem Spiel so auffällt, ist, dass es bei ihnen so mühelos wirkt. bei manchen Kollegen hat man ja richtig das Gefühl, ihnen auf der leinwand beim Schauspielhandwerk zuzusehen – bei ihnen glaubt man immer, man sieht ihnen einfach beim leben zu. das ist aber auch das Tolle an der Arbeit mit ulrich seidl, weil er die Geduld hat zu warten, bis die dinge kommen. er spart halt bei Technik und equipment, und steckt sein ganzes Geld in Zeit und Material. in Paradies: Glaube spielen Sie eine Frau, die ihren katholischen Glauben ziemlich extrem praktiziert. Es ist aber nichts davon erfunden, oder? nein, wir haben viel recherchiert, ich bin auch mitge-

„Wenn ich meine Rollen aussuche, dann interessieren mich mehr die Charaktere, bei denens nicht so einfach geht.“

Wenn man sich ihre arbeit so anschaut, scheinen Sie wirklich spezialisiert auf schräge charaktere – würden Sie sich nicht wünschen, einmal eine ganz normale lockere, moderne Frau, die Sie ja sind, zu spielen? hm … mich interessieren halt mehr die Menschen, bei denens

gangen mit leuten, die mit einer wandermuttergottes missionieren gehen. und es ist wirklich unglaublich – die haben auf alles sofort eine Antwort. und das ist es ja wahrscheinlich auch, warum sie in diesen Gruppen sind: es gibt keine schwierigen, ungelösten Probleme, es gibt auf alles eine klare Antwort, und man müsste sich nur daran halten. ▶l gini Brenner & kurt Zechner

Mühlviertel meets Waldviertel. Maria Hofstätter aus Gramastetten, OÖ, und ihr Lieblingsregisseur Ulrich Seidl aus Horn, NÖ, bei den Filmfestpielen von Venedig.


▶l Film

Großer Denker, radikaler Psychoanalytiker, revolutionärer Geist: Der österreichische Filmemacher ANTONIN SVOBODA (Immer nie am Meer) widmete den letzten Jahren des Psychiaters Wilhelm Reich seinen neuesten Film. Mit dabei: BIRGIT MINICHMAYR, DAVID „SLEDGE HAMMER“ RASCHE und in der Hauptrolle der legendäre KLAUS MARIA BRANDAUER.

Der Fall Wilhelm Reich Freidenker Reich (Klaus Maria Brandauer) muss für seine bahnbrechenden Ideen bitter bezahlen – und die CIA (Birgit Minichmayr als Informantin) lässt ihn nie aus den Augen.

„REICH HAT EINIGE faszinierende

DER FILM BEHANDELT seine letzten

Jahre, als Wilhelm Reich (großartig: Klaus Maria Brandauer) wegen seiner ungewöhnlichen und freizügigen Therapiemethoden ins Blickfeld der Kommunistenjäger gerät. Also fühlt sich Reich gezwungen, erst in einer ehemaligen Farm in Maine seine neue Praxis zu eröffnen – dort in der Einschicht kann er relativ ungestört an seiner „Orgon-Therapie“ arbeiten. Hierzu entwickelte Reich eigene

086

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

Geräte, sogenannte „Orgon-Akkumulatoren“, mit Metall ausgekleidete Holzkästen. Dass die Behörden mit der charismatischen Wissenschaftlerin Aurora (Birgit Minichmayr) längst eine Spionin in Reichs Klinik eingeschleust haben, ahnt er nicht – auch nicht Reichs Tochter Eva (Julia Jentsch), die ihrem Vater aus Wien nachgereist ist und sich immer mehr für seine Theorien begeistert. Im Gegensatz zu seiner ständig wachsenden Gegnerschaft, einer Front aus paranoiden Staatsbeamten und „traditionellen“ Psychiatern, die in der Angst vor Reichs revolutionärem Potenzial zueinanderfinden. Und irgendwann findet sich ein Grund, Reichs Wirken endlich zu unterbinden – und der Wissenschaftler findet sich vor Gericht wieder, wo er sich gezwungen sieht, seine außergewöhnlichen Theorien vor hoffnungslos reaktionären Betonschädeln zu rechtfertigen …

URSPRÜNGLICH wollte Svoboda seine

Geschichte über Reich in den USA an den Originalschauplätzen drehen. Nachdem

durch die Krise jedoch das US-Independent-Kino (und somit potenzielle Geldgeber) wegbrach, wurde Der Fall Wilhelm Reich zur rein österreichischen Produktion. International hingegen blieb der ebenso eklektische wie großartige Cast: Neben dem großen Klaus Maria Brandauer glänzen u. a. Burg-Fee Birgit Minichmayr, der Berliner Schauspiel-Star Julia Jentsch, der mehrfach ausgezeichnete Schotte Gary Lewis (Billy Elliots Papa) und der US-Amerikaner David Rasche, bekannt als durchgeknallter Cop aus der 80er-TV-Kultserie Sledge Hammer. GB ▶l

18 01 2013

DRAMA. OT: THE STRANGE CASE OF WILHELM REICH. Österreich 2012. LÄNGE: 110 Min. BUCH & REGIE: Antonin Svoboda. KAMERA: Martin Gschlacht. SCHNITT: Oliver Neumann. MUSIK: Bernd Jungmair, Stefan Jungmair. PRODUKTION: Antonin Svoboda, Martin Gschlacht, Franz Novotny, Alexander Glehr. DARSTELLER: Klaus Maria Brandauer, Julia Jentsch, Birgit Minichmayr, David Rasche, Markus Schleinzer, Gary Lewis. VERLEIH: Filmladen.

FOTOS: FILMLADEN, EVA KEES

Erkenntnisse gewonnen, er hat der sexuellen Revolution weit vorgegriffen – und vor allem ist er wesentlichen Fragen nachgegangen, die gar nicht so überraschend sind, aber viel zu wenig gestellt werden: Was ist Leben? Warum sind wir hier? Wie können wir die Welt, wie sie ist, begreifen?“ Filmemacher Antonin Svoboda (Regisseur und Gründungsmitglied des äußerst erfolgreichen österreichischen Produktionskollektivs coop99) beschäftigt sich seit Jahren mit dem faszinierenden Leben und Werk des österreichischen Wissenschaftlers Wilhelm Reich (1897–1957). Als einer der wichtigsten Vertreter der zweiten Generation der von Sigmund Freud begründeten Schule der Psychoanalyse, veröffentlichte er visionäre wie kontroversielle Werke wie Massenpsychologie des Faschismus oder Die Sexualität im Kulturkampf – und musste schließlich 1939 in die USA emigrieren.


▶l Film

EXKLUSIV-INTERVIEW

ANTONIN SVOBODA

REICH UND DIE KRAFT BRANDAUER gegen den Rest der Welt: Der österreichische Filmemacher und coop99-Mitbegründer ANTONIN SVOBODA (Spiele Leben) widmete dem genialen Wissenschaftler und Psychiater Wilhelm Reich ein filmisches Denkmal.

SKIP: Sie haben bereits vor drei Jahren die TV-Doku Wer hat Angst vor Wilhelm Reich gedreht, nun präsentieren Sie einen Spielfilm über Reich. Was fasziniert Sie so an ihm? ANTONIN SVOBODA: Schon allein die Tatsache, dass man sich sonst relativ wenig mit ihm beschäftigt. Reich hat einige faszinierende Erkenntnisse gewonnen, er hat der sexuellen Revolution weit vorgegriffen – und vor allem ist er wesentlichen Fragen nachgegangen, die gar nicht so überraschend sind, aber viel zu wenig gestellt werden: Was ist Leben? Warum sind wir hier? Wie können wir die Welt, wie sie ist, begreifen? Und nicht: Was können wir der Welt hinzufügen. Er hat damals schon Dinge hinterfragt, an denen wir heute noch viel mehr herumkauen als zu seiner Zeit: Wir sind zum Beispiel ständig damit beschäftigt, Zeit zu gewinnen, und haben immer weniger davon. Sie haben in Englisch und mit einigen englischsprachigen Schauspielern gedreht … Mich haben von Anfang an Reichs letzte Jahre in den USA interessiert, als alle gesagt haben „jetzt ist er verrückt geworden“ – ich empfand es als große Herausforderung, das zu verfilmen. Und es war auch eine Herausforderung, das zu finanzieren:

„Reich ist wesentlichen Fragen nachgegangen, die gar nicht so überraschend sind, aber viel zu wenig gestellt werden.“

FOTOS: FILMLADEN, EVA KEES

Eigentlich wollten wir in den USA filmen, 2009 ist dort aber das Independent-Kino total eingebrochen – und niemand wollte mehr Geld locker machen für einen Film von einem Nicht-Amerikaner, der die USA kritisiert. Also sind wir dann wieder zurück nach Österreich gegangen damit. Sie haben mit großartigem Cast gedreht – wie war es, mit internationalen Darstellern zu arbeiten? Und war Klaus Maria Brandauer wirklich so schwierig, wie sein Image sagt? Zum Glück kannte ich diese ganzen Geschichten um ihn nicht, also war ich vor allem neugierig. Solche Kaliber wie er schätzen es aber auch gar nicht, wenn man zu vorsichtig mit ihnen umgeht. Und die Internationalen waren ganz toll.

Wenn jemand wie David Rasche, den man hauptsächlich als Sledge Hammer kennt, ans Set kommt und erst mal meint „Danke, dass Sie die Erfahrung dieses Projekts mit mir teilen wollen!“, dann ist das schon mal ein wunderbarer Start. Wo haben Sie eigentlich gedreht? Es sieht sehr nach den Originalschauplätzen aus. Nein (lacht), wir haben unter anderem in Südspanien gedreht, in Wien und im Waldviertel – eine kleine Liegewiese am Ottensteiner Stausee diente als Reichs ▶l GINI BRENNER Grundstück in Maine. Ein Gefangener der engen Denkstrukturen seiner Umwelt: Klaus Maria Brandauer als Wilhelm Reich, Julia Jentsch als seine Tochter Eva.

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

087


▶l Film

Quartett

Misstöne im Musiker-Ruhestand. In seinem Regiedebüt dirigiert DUSTIN HOFFMAN ein hochkarätiges Ensemble aus britischen Bühnen- und Filmlegenden durch eine kurzweilige Story um alternde Diven, gebrochene Herzen und Verdis Geburtstag. Cedric Livingstone (Michael Gambon) ein Machtwort brüllen muss. Oder es versucht – denn ständig vergisst er, was er gerade Wichtiges zu sagen hätte.

Life is a song, sing it. Ein Auftritt anlässlich Verdis Geburtstags steht an, doch Primadonna Jean (Maggie Smith, rechts) ist alt und grantig und ziert sich.

TURBULENT GEHTS im Beecham

House, einer noblen britischen Altersresidenz für klassische Musiker und Sänger, schon beim Frühstück zu, wenn Wilf (herrlich ungezogen: der Schotte Billy Connolly), wie jeden Morgen, der Bedienung unmissverständliche Avancen macht. Wilf ist der liebenswerte Lausbub von Beecham, ein lauter, frecher Schlawiner, der heimlich raucht und säuft und egoistisch genug ist, sich im Speisesaal immer den besten Platz am Fenster zu angeln. Lebhaft werden die hier wohnhaften älteren Herrschaften aber auch, wenn sich Sänger und Streicher oder Solisten und Choristen über ihr jeweils leidenschaftlich verteidigtes Metier in die Haare kriegen und Zampano

088

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

AN EINEM WEITEREN schönen, von Musik erfüllten Tag in Beecham geht die Neugier um: Eine neue Mitbewohnerin wird erwartet – sehr berühmt soll die Dame sein. Die grundgute, schon ein bisschen vergessliche Cissy (Pauline Collins) fällt fast aus ihren Patschen, als sie DER britischen Opern-Diva gegenübersteht: Jean Horton (Maggie Smith)! Auch Reg (Tom Courtenay) trifft fast der Schlag: Ausgerechnet unter einem Dach mit seiner Ex-Frau, die ihm das Herz gebrochen, was heißt: geradezu herausgerissen hat, soll er seinen Lebensabend verbringen? LANG, LANG ISTS HER: Einst sind Jean, Wilf, Reg und Cissy gemeinsam auf der Bühne gestanden, ihre Interpretation des Quartetts aus Rigoletto ist legendär. Und so kommt schnell das Naheliegende zur Sprache, wo doch das alljährliche Konzert anlässlich Verdis Geburtstags ansteht: Jetzt, wo die vier wieder vereint sind, so könnten sie doch noch einmal gemeinsam auftreten. Cissy ist

begeistert, Wilf sowieso für alles zu haben, Reg fügt sich fassungs- und willenlos in sein Schicksal – nur Jean spielt nicht mit. Sie wird sich hüten, ihr makelloses Image anzukratzen und zu singen, wo doch die Stimme längst alt geworden ist. Um Jean möglicherweise doch noch umzustimmen, muss nicht nur Wilf alle Register ziehen. Auch Reg wird sich seiner Vergangenheit mit der Ex stellen müssen ...

THE SHOW MUST GO ON. Mit seinem

Regiedebüt feiert Dustin Hoffman, 75, die Lust am Leben, an der Musik und an der Liebe. Maggie Smith gibt die straubtrockene Primadonna, wunderbar um den Finger gewickelt vom sympathischen Schlingel Billy Connolly: berührend-witziges Kino für junge DM und alte Erwachsene. ▶l

25 01 2013

TRAGIKOMÖDIE. OT: QUARTET. GB 2012. LÄNGE: 98 Min. REGIE: Dustin Hoffman. BUCH: Ronald Harwood basierend auf seinem eigenen Theaterstück. KAMERA: John de Borman. SCHNITT: Barney Pilling. MUSIK: Dario Marianelli. PRODUKTION: Finola Dwyer, Stewart Mackinnon. DARSTELLER: Maggie Smith, Billy Connolly, Tom Courtenay, Pauline Collins, Michael Gambon, Sheridan Smith. VERLEIH: Filmladen.


Einfach himmlisch günstig.

Die beste Kombination aus Handy und Tarif.

Sony Xperia™ J • 4“ TFT Display • 5 MP Kamera

Handy

0,-

Tarif/Monat

1490

den. rnet Kun te n -I tz e estn Für A1 F

Alle Smartphones günstig wie nie.

Einfach A1.

• Bei A1 Erstanmeldung alle Smartphones himmlisch günstig • A1 Festnetz-Internet Kunden sparen beim mobilen Tarif • Zum Beispiel mit A1 Xcite (2000 Minuten, 1000 SMS österreichweit, unlimitierte Daten) um € 14,90/Monat • Weitere Infos auf A1.net SIM-Pauschale € 19,90/Jahr.

Gerätepreis gilt bei Erstanmeldung zu A1 Xcite bis 31.01.2013. A1 Xcite anmeldbar bis 26 Jahre. Voraussetzung für den reduzierten Handy-Tarif ist ein A1 Breitband-Internet Anschluss, sonst € 19,90/Monat. Inkludierte Einheiten österreichweit: 2000 Minuten, 1000 SMS und unlimitierte Daten. Drosselung nach 1 GB auf max. 64 kbit/s. Vertragsbindung 24 Monate. Aktivierungsentgelt € 49,90. Bei vorzeitiger Vertragsbeendigung erhöht sich der Gerätepreis um € 79,-. Details auf A1.net


▶l Film

EXKLUSIV-INTERVIEW

TOM SCHILLING

Berlin bei Tag und Nacht. TOM SCHILLING (Crazy, Napola – Elite für den Führer, Mein Kampf) ist Deutschlands Schauspiel-Star für Fortgeschrittene – ein besonnener Charismatiker, der so unauffällig wirkt und einem nicht mehr aus dem Kopf geht. SKIP traf ihn zum Exklusiv-Interview.

SKIP: In Oh Boy spürt man deutlich dieses ganz bestimmte Berlin-Lebensgefühl. Du bist in Berlin aufgewachsen – kannst du das irgendwie nachvollziehen? TOM SCHILLING: Das ist für mich schwer zu beantworten, ich kenne ja kein anderes Lebensgefühl, weil ich immer hier gelebt habe. Vielleicht ist das Berlin-spezifisch, aber das kann ich nicht beurteilen, das können wohl nur Außenstehende. Ich bin irgendwie Teil der Stadt, und die Stadt ist irgendwie Teil von mir.

Oh Boy ist ein Schwarzweißfilm, ohne großes Drama und mit kleinem Budget – der von Publikum wie Kritik gleicher-

090

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

FOTOS: ANDREA MÜHLWISCH (2)

N I E N ICH BI R E N I L R BE


▶l Film In der Nacht sind die Katzen grau und die Menschen bunt. Und Julika (Friederike Kempter) ist überhaupt ein Fall für sich …

maßen geliebt wird. Wie erklärst du dir diesen Erfolg? Es überrascht mich selbst ein bisschen, wie dieser Film auf eine merkwürdige, magische Weise die Menschen interessiert. Vielleicht kommt es daher, dass er so ungewöhnlich erzählt ist – und weil er so ehrlich und integer daherkommt. Er hebt sich schon recht deutlich ab von den typischen deutschen Filmen. Es gibt ja sonst fast nur die „Berliner Schule“, das karge ArthouseKino mit seiner nüchternen Erzählweise; dann gibts die Romantic Comedy von Schweighöfer bis Schweiger; und dann noch die historische Schiene. Aber das, was wir gemacht haben, passt da nirgends rein. Vielleicht finden das die Leute erfrischend. Man muss ja nicht immer das Rad neu erfinden oder die Welt erklären, um etwas Erzählenswertes zu transportieren. Wenn am Ende des Tages Leute finden „Das hat auch was mit mir zu tun“, dann ist es irgendwie aufgegangen. Wie bei einem guten Song, den macht auch jeder zu seinem ganz eigenen Lied. Dein Spiel ist sehr zurückhaltend, du bist fast mehr Zuseher als Hauptfigur … Für mich ist der Film ja viel mehr ein Gesellschaftsporträt als das Porträt einer Person oder einer Generation. Ich habe versucht, mich zurückzunehmen, durch diesen Film zu gehen als jemand, der beobachtet, der in manchen Szenen erduldet und in manchen staunt, der einen sehr besonderen Tag erträgt. Er beobachtet sehr interessante Dinge, und kommentiert sie rein dadurch, dass er sie überhaupt bemerkt. Vielleicht macht das auch die Qualität des Films aus, dass da keiner ist, der große Erkenntnisse gewinnt, im zweiten Akt auf einmal ein Riesenproblem hat und das dann löst oder so. Es gibt keine Katharsis am Ende.

„Ich bin irgendwie Teil der Stadt, und die Stadt ist irgendwie Teil von mir.“

FOTOS: ANDREA MÜHLWISCH (2)

Wie bist du eigentlich bei diesem Filmprojekt gelandet? Der Regisseur und Autor ist ein langjähriger Freund von mir. Vor Jahren hat er mir das Drehbuch gschickt, er wollte einfach nur meine Meinung dazu hören – und ich hab sofort gesagt: „Das ist super, da will ich dabeisein!“ Du hast einen mittlerweile 6-jährigen Sohn, wie schwierig ist es für dich, Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen? Meine Eltern und die der Mama wohnen alle hier in Berlin, also geht es immer irgendwie. Und manchmal nehm ich ihn auch mit zur Arbeit. Neulich war er bei einem Radiointerview mit dabei, das fand er recht spannend. Kennt er deine Filme? Dazu ist er noch zu klein. Aber er weiß, was ich mache und findets, glaub ich, ganz lustig. ▶l GINI BRENNER

Oh Boy Kein Geld, keine Freunde, kein Job und kein Ziel – also lässt sich Niko vom Leben durch Berlin treiben … Hinreißendes Stück Kino über den tiefen Sinn des scheinbar Sinnlosen. „VERSCHWENDE DEINE JUGEND“ sangen

die großartigen DAF 1981. Niko (Tom Schilling) hat ihren Ratschlag treu befolgt und ist jetzt schon einen Schritt weiter. Er ist Ende 20, die Jugend wurde erfolgreich vergeudet, das Jus-Studium längst hingeschmissen, der Führerschein ist nach einer kleinen Sauftour weg, Job auch keiner in Sicht. „Willst du einen Kaffee?“ fragt ihn in der Früh das Mädchen, das in ihn verknallt wäre, wenn ers nur ein bisschen ernster meinen würde. Niko lehnt ab – er will seinen Morgenkaffee lieber ohne sie trinken. Wenn er wüsste, wie lange er dieser Tasse Kaffee wird nachlaufen müssen – den einzigen wirklich konkreten Wunsch, den Niko eigentlich hat. Denn sonst weiß er überhaupt nicht, was er wirklich will. Dafür verlangt das Leben gerade ziemlich viel von ihm. Der Psychologe, dessen Bestätigung er braucht, den Führerschein wiederzubekommen, entpuppt sich als zynisch-dummes Arschloch. Nikos Vater, ein präpotenter Geschäftsmann, kappt ihm die Apanage – und Kaffee gibts bei ihm auch keinen. Sein vereinsamter Nachbar nervt mit grausigen Fleischbällchen (erraten: statt Kaffee). Als er schließlich gemeinsam mit dem selbternannten Lebenskünstler Matze auf Tour in die Berliner Nacht aufbricht, hat er immer noch keinen Kaffee intus. Langsam wirds auch zu spät für Kaffee. Als er zufällig seine ehemalige Schulkollegin Julika (Friederike Kempter) trifft, die inzwischen vom häßlichen Teenie zur wunderschönen, aber ziemlich gestörten jungen Frau herangewachsen ist, ist es höchste Zeit für ein paar Bier. GB ▶l

28 12 2012

TRAGIKOMÖDIE. Deutschland 2012. LÄNGE: 82 Min. BUCH & REGIE: Jan Ole Gerstner. KAMERA: Philipp Kirsamer. SCHNITT: Anja Siemens. MUSIK: Cherilyn McNeil, The Major Minors, Konstantin Gropper. PRODUKTION: Markos Kantis, Alexander Wadouh. DARSTELLER: Tom Schilling, Marc Hosemann, Friederike Kempter, Justus von Dohnányi, Michael Gwisdek, Ulrich Noethen. VERLEIH: Filmladen.

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

091


▶l Film

Der Weltuntergang kommt, und Jeshua (FLORIAN DAVID FITZ) will die Menschheit in aller Liebe darauf vorbereiten. Maria (JESSICA SCHWARZ) hat sich Hals über Kopf in Jeshua verliebt – und will vom Ende nichts wissen. Was kommt? Die perfekte Weihnachts-Komödie.

Jesus liebt mich DAS HÄTTE SICH MARIE (Jessica Schwarz) nicht erwartet: Da fragt sie sich während ihres netten, nicht wahnsinnig ereignisreichen Kleinstadt-Lebens monateund jahrelang, wann denn endlich der Richtige ihren Weg kreuzt, während sie sich immer wieder in den Falschen verliebt. Dann erklärt sie sich aus Resignation bereit, das Landei zu heiraten, das sich so beharrlich um ihre Hand bemüht hat, kippt aber am Hochzeitsaltar kurz vor dem Ja aus den Latschen. Und dann steht er auf der Straße tatsächlich einfach vor ihr: ein fescher junger Mann mit überaus positiver Ausstrahlung, der zielsicher und frohgemut durch die Gasse schlendert und den Frieden lobt. Der Bursche (Florian David Fitz) ist aus Galiläa in Palästina zu uns gekommen. Ist er ein Terrorist? Nein – er ist Zimmermann. Oder einfach nur ein Verrückter? Wenn ja, dann scheint er keinesfalls gefährlich zu sein. Und warum hat er diese Narben an Händen und Füßen? Bald wird Jeshua sich als Jesus von Nazareth outen. Aber da fragt sich Marie längst, ob sie diesmal an den Falschesten aller Falschen geraten ist. Er verwandelt Saft in Wein, geht auf der Wasseroberfläche spazieren, außerdem ist er einfühlsam, selbstlos, aufmerksam und verständnisvoll, und er kann richtig zuhören. Es gibt allerdings auch 092

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

Wunderlich könnte einem werden angesichts der Fähigkeiten, die der Palästinenser Jeshua in die Welt von Marie (Jessica Schwarz) hineinträgt. Aber: Weltuntergang? Sind wir noch zu retten?

eine Kehrseite: Jesus ist eigentlich nur wegen des bevorstehenden Weltuntergangs hier. Die Apokalypse, Armageddon, der Jüngste Tag – all das haben sie uns nicht umsonst jahrtausendelang versprochen. Aber keine Sorge: Jesuha ist hier, um Marie und alle anderen zu retten.

DIE WIEDERKEHR des Messias ins

Heute – als zündende Idee ein Dauerbrenner, den David Safier in seinem 2008 erschienenen Roman Jesus liebt mich nach Deutschland verlegt – und mit umwerfend komischem Ideenreichtum veredelt. Den Schauspieler Florian David Fitz hat der Roman so überzeugt, dass er sich hinsetzte und die Story in ein Drehbuch verwandelte. Dies hat er schließlich mit sich selbst in der Rolle des Jeshua zu seinem Regiedebüt gemacht. Dass er für

die weibliche Hauptrolle die bekannt wählerische Jessica Schwarz gewinnen konnte, spricht für sich. Aber auch die Nebenrollen sind top besetzt – neben Hannelore Elsner sind Michael Gwisdek als Gott, Nicholas Ofczarek als Satan und Henry Hübchen als CZ Erzengel Gabriel zu sehen. ▶l

21 12 2012

KOMÖDIE. OT: JESUS LIEBT MICH. Deutschland 2012. BUCH & REGIE: Florian David Fitz. KAMERA: Stefan Unterberger. SCHNITT: Mona Bräuer. MUSIK: Marcel Barsotti. PRODUKTION: Steffi Ackermann, Thomas Peter Freidl, Nico Hofmann, Ulrich Schwarz, Peter Zorer. DARSTELLER: Jessica Schwarz, Florian David Fitz, Henry Hübchen, Hannelore Elsner, Michael Gwisdek, Nicholas Ofczarek, Palina Rojinski. VERLEIH: Warner Bros.


Fotos:Fotos: kreitner&partner kreitner&partner

Von Weihnachtsmärkten über Konzerte bis Theater: Im Advent und zu Von Weihnachtsmärkten über Konden Weihnachtstagen bietet Wien viele zerte bis Theater: Im Advent und zu Veranstaltungen. Was wo wann über die den Weihnachtstagen bietet Wien viele Bühne geht, erfahren diewann Wienerinnen Veranstaltungen. Was wo über die und Wiener und in der Bühne geht, schnell erfahren dieeinfach Wienerinnen Veranstaltungsdatenbank der in Stadt. und Wiener schnell und einfach der Auch welche Lokale am 24. & 25. 12. geVeranstaltungsdatenbank der Stadt. öffnet haben. Auch welche Lokale am 24. & 25. 12. geWienerhaben. Stadtinformationszentrum: öffnet 1., Friedrich-Schmidt-Platz 1, Telefon Wiener Stadtinformationszentrum: 01/525 50, Mo–Fr (werktags)1, 8–18 Uhr, 1., Friedrich-Schmidt-Platz Telefon www.veranstaltungen.wien.at 01/525 50, Mo–Fr (werktags) 8–18 Uhr, www.veranstaltungen.wien.at

Es weihnachtet wieder Es weihnachtet wieder

Im Advent verwandeln sich die schönsten Plätze in zauberhafte Weihnachtsmärkte. Im Advent verwandeln sich schönstenzum Plätze in zauberhafte Weihnachtsmärkte. Zum Jahreswechsel wird diedie Innenstadt beschwingten Silvesterpfad. Zum Jahreswechsel wird die Innenstadt zum beschwingten Silvesterpfad. Warten auf das Christkind auf das Christkind •Warten Christkindls Werkstatt: Kinder können

Wiens schönste Adventmärkte schönste Adventmärkte •Wiens Wiener Adventzauber: 17. 11.–23. 12.,

Geschenke basteln und Kinder Kekse können backen. • Christkindls Werkstatt: Internationales Adventsingen: Chöre im Geschenke basteln und Kekse backen. Rathaus. Turmblasen auf dem Rathausplatz. Internationales Adventsingen: Chöre im Alle Termine: www.christkindlmarkt.at Rathaus. Turmblasen auf dem Rathausplatz. Alle Termine: www.christkindlmarkt.at wiener ferienspiel

Uhr, Fr & Sa bis Uhr, 24. • 10–21.30 Wiener Adventzauber: 17.22 11.–23. 12.,12., bis 17 Uhr, www.christkindlmarkt.at 10–21.30 Uhr, Fr & Sa bis 22 Uhr, 24. 12., bis 17 Uhr, www.christkindlmarkt.at • Blumengärten Hirschstetten: 22. 11.–23. 12.

•wiener Für Kinderferienspiel von 6–13 Jahren: 22. 12. 2012 bis 6. 1. 2013, 01/40 00-84400, • Für Kinder vonTelefon 6–13 Jahren: 22. 12. 2012 www.ferienspiel.at, www.wienxtra.at bis 6. 1. 2013, Telefon 01/40 00-84400,

24 Stunden Psychiatrischer Notruf: 01/313 Feuerwehr: 122, Polizei: 133, Rettung: 14430 24-Stunden Frauennotruf: 01/717 19 24 Stunden Psychiatrischer Notruf: 01/313 30 Rat auf Draht: 147, rund um01/717 die Uhr 24-Stunden Frauennotruf: 19 Telefonseelsorge: Rat auf Draht: 147,142, rundrund um um die die Uhr Uhr

www.ferienspiel.at, www.wienxtra.at Wohin mit dem Christbaum? •Wohin Schmuckmit und dem LamettaChristbaum? entfernen und zu den

12–22, Sa, So & Ftg 17. 11–22 Uhr,1., 24.Mo–Fr 12., • Am Riesenradplatz, 11.–6. 12–16 www.wintermarkt.at 12–22,Uhr, Sa, So & Ftg 11–22 Uhr, 24. 12., 12–16 Uhr, www.wintermarkt.at

gekennzeichneten Christbaumsammelstellen. • Schmuck und Lametta entfernen und zu den Mehr Infos: Misttelefon 01/546 48, gekennzeichneten Christbaumsammelstellen. www.umwelt.wien.at Mehr Infos: Misttelefon 01/546 48, www.umwelt.wien.at

Telefonseelsorge: 142, rund um die Uhr Wien bietet auch während der Feiertage allen, die sie brauchen, Unterstützung. Alles zum Dienstleistungsund die Serviceangebot Wien bietet auch während der Feiertage allen, sie brauchen, der Stadt Wien gibt unter www.wien.at.und Serviceangebot Unterstützung. Alleses zum Dienstleistungsder Stadt Wien gibt es unter www.wien.at.

Bezahlte Bezahlte Anzeige Anzeige

Wichtige Notrufnummern Wichtige Notrufnummern Feuerwehr: 122, Polizei: 133, Rettung: 144

Do–So 10–20 Uhr, 22., Quadenstraße 15, 12. • Blumengärten Hirschstetten: 22. 11.–23. Gartentelefon 01/40 00-8042 Do–So 10–20 Uhr, 22., Quadenstraße 15, Gartentelefon 01/4017. 00-8042 • Am Riesenradplatz, 11.–6. 1., Mo–Fr

PR_89_Advent_210x273_ES_k.indd 1

27.11.12 12:51

PR_89_Advent_210x273_ES_k.indd 1

27.11.12 12:51


▶l Film Die Omama im Vatikan. Marianne Sägebrecht spielt eine beherzte alte Dame, die unbedingt zum Papst will und mit Mut und Tatendrang alle Widerstände überwindet. Charmante Komödie mit bayrischem Schmäh und römischem Temperament.

Omamamia Oma goes Roma: Die betagte Marguerite (Marianne Sägebrecht) entdeckt in der Ewigen Stadt ihre Lebenslust wieder – und verblüfft damit nicht nur Tochter und Enkelin, sondern auch die Römer.

Schlange, um zur Papstaudienz vorgelassen zu werden. Doch so ein exklusiver Termin ist nicht einfach zu kriegen – erst recht nicht, wenn sich ein frecher, wenn auch charmanter blinder italiener (Giancarlo Giannini) wieder und wieder vordrängt …

„Sepp, we are coming!“ Die

Frau im bayrischen Dirndl, die da in den kanadischen Bergen kniet und das Porträtfoto von Papst Benedikt XVi aka Sepp streichelt, ist voller Gottvertrauen: Endlich bekommt sie ihr Gewissen generalgereinigt, per absolution vom Papst persönlich, im Vatikan. Genau diese Reise plant sie seit Langem, schon bevor sie mit ihrem inzwischen längst verstorbenen Mann nach Kanada gezogen ist – und nun, zu ihrem 70. Geburtstag, ist es endlich so weit.

ihre TochTer marie (annette Frier) allerdings sträubt sich mit aller Macht dagegen. Einst war Marie lebenslustig, aber die letzten Jahre haben aus ihr eine überfürsorgliche Frau gemacht, die allen auf die Nerven geht: ihren kleinen Söhnen, ihrem kanadischen Ehemann und Oma Marguerite. Die fast erwachsene Tochter Martina ist sogar als au Pair bis nach Rom geflüchtet, weil sie den Dauerterror nicht mehr ausgehalten hat. Die Reise in den Vatikan findet Marie unmöglich. Was das kostet! Was da alles passieren könnte! aber Oma reist alleine los – eine Ka094

Skip Dezember/Jänner

tastrophe! „Oma ist eine alte Frau und hat keine ahnung von der Welt da draußen!“ sagt Marie auf den Einwand ihrer Söhne, dass Oma Marguerite doch tun könne, was sie will.

Die kommT inzwiSchen bei ihrer

Enkelin Martina in Rom an, und findet sich wider Erwarten in Sodom und Gomorrha wieder: Martina hat nämlich längst als au Pair gekündigt und lebt mit dem rattenscharfen Maler Silvio (Raz Degan) zusammen, „in wilder Ehe“, wie sie ihrer katholischen Oma erklärt. Die hat sich von ihrem Schock aber bald erholt, putzt das Liebesnest der beiden mit großmütterlicher Gründlichkeit und stellt sich dann unverdrossen im Vatikan in die

mamma mia! Wenn Oma zum Papst will, dann kriegt sie das hin – denn Oma ist längst nicht so hilflos, wie alle glauben: in der reschen alten Dame steckt mehr Leben, als ihre Familie geahnt hat, nur ein gewisser römischer Filou findet das erstaunlich bald heraus. Tomy Wigands Omamamia ist eine immer wieder überraschende Komödie, eine Verbeugung vor dem Talent der herzlichen Hauptdarstellerin – und eine dringende Warnung an alle, ihre Omas nicht zu unterschätzen. ▶l

14 12 2012

KoMödie. ot: OMaMaMia. Deutschland 2012. Länge: 105 Min. regie: Tomy Wigand. buch: Jane ainscough, Gabriela Sperl, nach einer idee von Claudia Casagrande. KaMera: Holly Fink. Schnitt: Simon Blasi. MuSiK: Martin Todsharow. ProduKtion: Gabriela Sperl, andro Steinborn. darSteLLer: Marianne Sägebrecht, annette Frier, Miriam Stein, Giancarlo Giannini, Raz Degan, Giovanni Esposito, Paul Barrett. VerLeih: Filmladen.


▶l Film Zwei Freundinnen treffen sich nach 25 Jahren zufällig wieder und fahren zurück auf die Insel ihrer Kindheit. Aber die Nostalgie weicht bald einem unguten Gefühl, dem Grausiges zugrunde liegt: deutscher Mystery-Crime-Thriller, ästhetisch und nervenzerreißend spannend.

Du hast es versprochen

Etwas Schreckliches ist auf der Insel passiert, und es lastet schwer auf den Leben von Hannah und Clarissa, die sich seit Kindheitstagen nicht mehr gesehen haben: Psycho-HorrorThriller deutscher Machart.

ALS SIE NOCH KINDER waren, verbrachten Hanna (Mira Tander) und Clarissa (Laura de Boer) jeden Sommer auf einer malerischen Insel im Nordmeer. Hier stand das Sommerhaus ihrer Eltern, die ebenfalls miteinander befreundet waren. Hanna erinnert sich noch in Gefühlen und fragmentarischen Bildern an die gemeinsamen Tage. Aber sie hat seit 25 Jahren nichts mehr von Clarissa gehört; unmittelbar nach ihrem neunten Geburtstag brach der Kontakt zwischen den Familien ab. Hanna, die nun 34 und Chefärztin eines großen Spitals ist, staunt also nicht schlecht, als eines Tages Clarissa vor ihr liegt – eingeliefert in die Notaufnahme wegen einer Überdosis Schlaftabletten. Clarissa erholt sich schnell, Hanna sucht den Kontakt und fast im Handumdrehen ist es so wie früher: Die beiden Frauen freunden sich rasch wieder an und verbringen wundervolle gemeinsame Stunden, die besonders für Clarissas Seele Bal-

sam sind. Als sie beschließen, für ein paar Tage gemeinsam mit Hannahs kleiner Tochter Lea auf die Insel ihrer Jugend zu fahren, beginnt eine Reise, die sich vom Nostalgiezusehends zum Horror-Trip wandelt. Hannah erfährt, dass Maria, ein anderes Mädchen aus ihrer Kindheit auf der Insel, damals verschwunden und nie wieder aufgetaucht ist – und dass das mit ihrer eigenen Vergangenheit zusammenhängt. Da dräut eine schreckliche Wahrheit heran …

IN SEINEM REGIEDEBÜT nimmt der 1978 in Berlin geborene Alex Schmidt Elemente des Grusel- oder Horrorthriller, um sie manipulativ zu twisten und gekonnt zu relativieren. So ist Du hast es versprochen auch ein psychologischer Thriller über zwei Frauen mit einem düsteren Geheimnis in ihrer gemeinsamen Vergangenheit. Das gibt der überaus talentierten Mina Tander – sie war u. a. Bushidos Mutter in Zeiten ändern

dich und die Helena in Männerherzen … und die ganz ganz große Liebe – endlich Gelegenheit, ihr facettenreiches Schauspiel in einem Genre auszubreiten, das bislang in Deutschlands Filmlandschaft ein StiefkindDasein führt. Auch einige Nebenrollen sind fein besetzt – etwa mit Max Riemelt oder dem Mutter-Tochter-Gespann Katharina und Anna Thalbach. Ein atmosphärisch dichter, ästhetisch ansprechender und sich unter die Haut gruselnder Streifen – von der Sorte CZ kann man nie genug bekommen. ▶l

20 12 2012

MYSTERY-THRILLER. OT: DU HAST ES VERSPROCHEN. Deutschland 2012. LÄNGE: 102 Min. REGIE: Alex Schmidt. BUCH: Alex Schmidt, Valentin Mereutza. KAMERA: Wedigo von Schultzendorff. SCHNITT: Nicole Kortlüke, Andreas Radtke. MUSIK: Marian Lux. PRODUKTION: Stefan Schubert, Ralph Schwingel, Yildiz Özcan. DARSTELLER: Mina Tander, Laura de Boer, Lina Köhlert, Katharina Thalbach, Max Riemelt, Clemens Schick. VERLEIH: Einhorn.

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

095


▶l Film

Endlich Weltuntergang Sehnsüchtig blickt eine dreiköpfige Filmcrew der Apokalypse entgegen, als sich ihr vermeintlicher Heilsbringer als bösartiges, narzisstisches Ekelpaket entpuppt. BARBARA GRÄFTNERS (Friday Night Horror) amüsant fiese Mockumentary zum Weltuntergangskult. SO LANGSAM wird es wirklich ernst:

Darf man unzähligen Weltuntergangstheorien glauben, dann steht am 21. Dezember 2012 das Ende aller Tage vor der Tür. Während es die Maya in ihrer Prophezeiung noch freundlich als Eintritt der Menschheit in eine neue Zivilisation formulieren, sind die Verschwörungstheoretiker dieser Welt schon beim Ausmalen der potenziellen Apokalypsenart: Epidemien, Tsunamis, Meteoriten, Sonnenstürme oder Gamma-Blitze. Inzwischen darf sich jeder aus der bunten Palette sein liebstes Szenario auswählen.

DOCH ES GIBT AUCH MENSCHEN,

denen das Ende aller Tage einfach nur ein breites Grinsen ins Gesicht zaubert: Schorch (herrlich böse: Christian Strasser) ist so einer. Der selbstbewusste Börsenspekulant hat bisher nicht nur eine Menge Geld mit seinen Weltuntergangsaktien umgesetzt, sondern betreibt mit einem russischen Kollegen auch noch ein Unternehmen, das Survival-Kits für den Weltuntergang produziert. Und das Geschäft läuft prächtig! Trotzdem ist sich der selbstverliebte Schorchi, wie ihn seine Mama lie-

096

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

Bühne frei im Privatstollen: Schorch (Christian Strasser) steht gerne im Rampenlicht, das ihm seine Mitmenschen ausknipsen wollen.

bevoll nennt, nicht zu schade, das Angebot seiner Ex-Freundin Alina (Daniela Golpashin) anzunehmen, um gemeinsam mit ihr und ihrer Filmcrew eine Doku über den anstehenden Weltuntergang zu drehen. So begibt sich das Filmteam auf das schicke Jagdschloss des Vermögenden, der als einer der wenigen einen angrenzenden Stollen besitzt, den er für sich und seine Kollegen weltuntergangssicher umbauen möchte.

ANFANGS SCHEINEN SCHORCHS

optimistische Ader und seine Führungsqualitäten bei der Truppe noch bestens anzukommen. Vor allem die Damen der Runde genießen die Aufmerksamkeit ihres Rudelführers und lassen sich vom Charme des Neureichen nacheinander verführen. Doch als Schorch sich auch noch an die kleine Schwester seiner Ex ranmacht, ist das Maß endgültig voll: Seine Zeit scheint endlich gekommen zu

sein! Nur: Allein auf die Mayas will man sich da nicht verlassen … Kaum hat man Friday Night Horror lebendig überstanden, serviert uns Regisseurin Barbara Gräftner eine weitere Naturkatastrophe apokalyptischen Ausmaßes: Mit ihrem neuesten Film Endlich Weltuntergang liefert sie einen amüsanten und bissigen Kommentar auf die völlig abstrusen Weltuntergangskulte und ihre Verursacher ab. Denn wenn die Welt viele weitere Schorchs beherbergen würde, dann käme uns die Apokalypse wohl DR nur ganz recht. ▶l

14 12 2012

SATIRE. OT: ENDLICH WELTUNTERGANG. Österreich 2012. LÄNGE: 90 Min. BUCH & REGIE: Barbara Gräftner. KAMERA & SCHNITT: Robert Winkler. PRODUKTION: Robert Winkler, Barbara Gräftner. DARSTELLER: Christian Strasser, Peter Pertusini, Daniela Golpashin, Wilhelm Iben, Alexandra Alexissan Prager, Heinz Arthur Boltuch. VERLEIH: Einhorn.


▶l Film

EXKLUSIV-INTERVIEW

DANIELA GOLPASHIN

Das Kükendasein hat sie längst abgelegt: DANIELA GOLPASHIN, jüngere Schwester von TVModeratorin DORIS GOLPASHIN, versucht nach TV und Bühne nun auch die große Leinwand mit ihrem Talent zu erobern. SKIP traf die vielseitige Darstellerin zum Exklusiv-Interview.

HAPPYENDZEIT SKIP: Hast du schon alle Vorbereitungen für den Weltuntergang getroffen? DANIELA GOLPASHIN: Gar nicht (lacht). Ich bin eine ziemliche Optimistin, und ich habe so ein Urvertrauen, dass sich immer alles zum Guten wendet. Wenn du allerdings wissen würdest, dass morgen die Welt untergeht, wie würde dein letzter Tag ausschauen? Ich würde mit allen meinen Liebsten einen Tag am Strand oder in der Natur verbringen und nochmal meine Lieblingsmusik hören, gut essen, einen guten Wein trinken, viel lachen, eben alles, was ich mit Genuss verbinde. Wie bist du denn zum Schauspielen gekommen? Ich war immer ein sehr aktives Kind und habe viel getanzt. Einmal, als ich ca. zwölf war, habe ich zu einer Freundin gesagt: „Es wäre so toll, wenn man verschiedene Leben leben könnte.“ Damals dachte ich, dass ich gerne ein Leben führen würde wie

Apokalypse, ich komme: Ihr unschuldiger Blick täuscht darüber hinweg, dass Daniela Golpashin auf Bühne und Leinwand ganz andere Saiten aufziehen kann.

Und wie bist du nun zu dieser Rolle gekommen? Ich war im Sommer in Berlin, habe das Drehbuch geschickt

„Ich habe so ein Urvertrauen, dass sich immer alles zum Guten wendet.“

FOTO: ANDREA MÜHLWISCH

eine Ärztin und gleichzeitig auch gerne wissen würde, wie es ist, ein Rockstar zu sein. Sie meinte dann: „Du bist ja lustig, das geht ja gar nicht, du musst dich letzten Endes für einen Beruf entscheiden!“ Ich glaube, ich hab das doch ganz gut kombiniert (lacht). Ich hatte in meiner Kindheit schon eine Sehnsucht nach vielen Charakteren. Hat bei deiner Berufswahl auch deine ältere Schwester eine Rolle gespielt? Eigentlich nicht. Sie hat ja immer schon direkt gearbeitet. Bei mir war das eigentlich der ganz klassische Weg über eine Aufnahmeprüfung beim Konservatorium, weil ich ursprünglich Musical machen wollte. Zusätzlich hatte ich mich gemeinsam mit einer Freundin bei einer Schauspielagentur beworben, weil wir modeln wollten und dachten wir seien hot genug (lacht). Natürlich hats damit nicht geklappt, aber ich hatte am nächsten Tag ein Casting für Kommissar Rex. Und so ging das dann los.

bekommen und quasi direkt zugesagt, weil ich total Lust hatte auf so etwas (lacht). Ich fand das Buch superlustig und wusste zunächst auch gar nicht, was eine Mockumentary ist. Das hat mich neugierig gemacht. Der Film wurde ja sehr schnell abgedreht: War das besonders herausfordernd für dich? Die größte Herausforderung an dem Projekt war, dass ich überhaupt keine Vorbereitungszeit hatte. Wir hatten vorher nur eine Leseprobe und haben den Film dann in zehn Tagen abgedreht. Das war ziemlich intensiv, gleichzeitig auch ausfüllend, weil wir im Jagdschloss aus dem Film tatsächlich auch gewohnt und gearbeitet haben. Wir hatten dann tagsüber die Dreharbeiten und haben uns abends in der Runde ausgetauscht. Gerade Ende August war das besonders toll, weil wir den Spätsommer zusammen verbracht haben. Es war ein Riesenspaß, ▶l DAVID RAMS und ich hoffe, das sieht man auch im Film.

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

097


▶l Film

Schlussmacher Liebes-Ende ohne Leiden? Aber gerne. Manche sind von Beruf Schuhmacher, Paul ist ein Schlussmacher! Als professioneller Trenner fremder Beziehungen überzeugt MATTHIAS SCHWEIGHÖFER auch in seiner zweiten Regiearbeit nach What a Man.

auf und droht, sich sogleich vom Balkon zu schmeißen. Um eine weitere Eskalation zu vermeiden, nimmt Paul sich des armen Tropfes an – noch nicht ahnend, dass er selbst bald als Verlassener dasteht. Natalie macht nämlich – ganz persönlich! – mit ihm Schluss. Und so gehen die beiden Neo-Junggesellen kurzerhand zusammen auf Dienstreise und ziehen dabei sehr bald eine tiefe Spur aus amourösem Chaos durch das Land ...

Concierge im Heartbreak Hotel: Paul beendet professionell Beziehungen – bis ihm von seiner Freundin selbst der Laufpass gegeben wird.

WAS DER SCHWEIGER kann, das kann

„SCHATZ, WIR MÜSSEN reden.“

Es gibt kaum einen Erwachsenen auf dieser Welt, der sie nicht kennt, diese heiklen Situationen, in denen es gilt, dem bisherigen, oft langjährigen Herzensmenschen näherzubringen, dass es so nicht mehr weitergehen kann, beziehungsweise (ha, ha) nicht mehr weitergehen wird. Die meisten meistern diese unangenehmen Konversationen – Bauchweh hin, schlechtes Gewissen her – schließlich doch irgendwie. Aber wie macht man das, wenn man zum Schlussmachen schlichtweg zu feig, zu schüchtern oder auch nur zu selbstgerecht ist? Ganz klar: Solche Leute rufen einen Profi wie Paul (Matthias Schweighöfer) an. Der ist so eine Art Anti-Hitch, also einer, der nicht beim Verkuppeln von schüchternen Leuten hilft, sondern einer, der berufsmäßig Beziehungen beendet: Als Schlussmacher

098

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

übermittelt er den Trennungswunsch seiner Kunden möglichst schonend an den zukünftigen Ex-Lover.

PAUL IST IN seinem Beruf so erfolgreich,

dass ihm sein Boss (Heiner Lauterbach) in Aussicht stellt, als Partner in der Agency einsteigen zu können. Dass er sich für seinen Job eine dicke Haut anarbeiten musste, an der teflonartig alles abprallt, macht sich allerdings auch in seinem eigenen Liebesleben bemerkbar. Obwohl seine fesche Freundin Natalie (Catherine de Léan) ihre Beziehung vertiefen möchte, lässt er sie nur mit großem Zögern emotional an sich ran. Im Zuge seines nächsten Auftrags steht Paul eines Tages vor der Tür von Toto (Milan Peschel). Der feinfühlige und anhängliche Kerl nimmt die ihm überbrachte Trennungsnachricht jedoch ganz besonders schlecht

der Schweighöfer schon lange – das komplette filmische Multitaskingprogramm nämlich. Genau wie in seinem an den Kinokassen bemerkenswert erfolgreichen Filmemacherdebüt What a Man war Matthias Schweighöfer auch im Nachfolgeprojekt Schlussmacher wieder als Regisseur, Produzent und Hauptdarsteller in Personalunion tätig. Das Ergebnis ist ein heiterer, leicht überdrehter Mix aus Buddy Movie und romantischer Komödie – helle CP Freude für dunkle Winterabende.

▶l

11 01 2013

LIEBESKOMÖDIE. OT: SCHLUSSMACHER. Deutschland 2012. LÄNGE: 100 Min. REGIE: Matthias Schweighöfer. BUCH: Doron Wisotzky. KAMERA: Bernhard Jasper. SCHNITT: Stefan Essl. MUSIK: Andrej Melita, Peter Horn. PRODUKTION: Marco Beckmann, Dan Maag, Matthias Schweighöfer, Cornel Schäfer. DARSTELLER: Matthias Schweighöfer, Milan Peschel, Catherine De Léan, Nadja Uhl, Anna Bederke, Genija Rykova, Manuela Wisbeck, Heiner Lauterbach. VERLEIH: Thimfilm.


Sparen Sie doch mal bei den Geschenken. 0€

Samsung Serie 3 Notebook

Samsung Galaxy Note 10.1

• 15,6" High Definition LED Display • Intel i3 Dual-Core Prozessor 2,20 GHz und 500 GB Festplatte

• 10,1" High Definition Display mit integriertem Stift • 1,4 GHz Quad-Core Prozessor

Unbegrenzt surfen und über 50 TV-Sender gratis.

Im 3Data Entertainment Flat XL um je 40 € / Monat. 24 Monate Mindestvertragsdauer. 20 € Servicepauschale / Jahr. Details: www.drei.at


▶l Film

Flight Nüchtern am Steuer? Nicht mit ihm: Denzel Washington als Held in Nöten.

▶l

25 01 2013

Drama. ot: FLIGHT. USA 2012. länge: 138 Min. regie: Robert Zemeckis. BuCH: John Gatins. Kamera: Don Burgess. sCHnitt: Jeremiah O’Driscoll. musiK: Alan Silvestri. ProDuKtion: Walter F. Parkes, Laurie MacDonald, Steve Starkey, Jack Rapke. Darsteller: Denzel Washington, John Goodman, Kelly Reilly, Don Cheadle, Melissa Leo. VerleiH: Constantin.

Ein Pilot verhindert mit knapper Not einen Flugzeugabsturz und droht trotzdem, als Bauernopfer im Gefängnis zu landen: großes Kino mit DenZel WasHington, JoHn gooDman und Don CHeaDle.

Er liEbt Alkohol,

Koks und Frauen (nicht notwendigerweise in dieser Reihenfolge): Für Pilot Whip Whitaker (Denzel Washington) ist ein Linienflug nach Atlanta mit viel zu wenig Schlaf ein Kinderspiel. Als durch einen mechanischen Fehler das Flugzeug abzustürzen droht, gelingt es ihm, trotz ordentlich Schnee im Gemüt, fast alle an Bord durch einen waghalsigen Stunt zu retten und die Maschine notzulanden. Er wird als echter amerikanischer Held gefeiert. Doch dann kommt das böse Erwachen: Sechs Menschen sind tot. Und irgendwer muss schuld sein. Nur nicht die Fluglinie. Bei einer Unter-

suchung kommt Whitakers Drogenmissbrauch zur Sprache. Und auch wenn zehn andere Testpiloten das Flugzeug zu Boden hätten krachen lassen, Whip ist jetzt dran. Anwalt Hugh Lang (Don Cheadle) versucht, dem widerspenstigen Whitaker zu helfen, während sich auch sein langjähriger Drogendealer Harling (John Goodman) um ihn kümmert … Regisseur Robert Zemeckis (Forrest Gump, Cast Away – Verschollen) gelingt ein formidables Comeback, das vor allem Denzel Washingtons grandiosem Schauspiel zu verdanken ist. Er verleiht dem (Anti-)Helden, der langsam den Blick in den Spiegel wagen muss, echte Tiefe. Formidable Co-Darsteller wie John Goodman (herrlich als fürsorglicher, langhaariger Dealer) und Melissa Leo machen den Film zum superspannenden, JP mitreißenden Action-Drama.

The Sessions

Wenn Worte berühren Ein querschnittsgelähmter Mann möchte nicht als Jungfrau sterben – und engagiert eine Sex-Therapeutin (Helen Hunt). Berührendes Drama nach einer wahren Geschichte. Der querschnittsgelähmte Mark möchte endlich Sex – da macht sich sogar Helen Hunt gern nackig.

▶l

04 01 2013

Drama. ot: THE SESSIONS. USA 2012. länge: 95 Min. regie: Ben Lewin. BuCH: Ben Lewin nach dem Essay On Seeing a Sex Surrogate von Mark O’Brien. Kamera: Geoffrey Simpson. sCHnitt: Lisa Bromwell. musiK: Marco Beltrami. ProDuKtion: Ben Lewin, Judi Levine, Stephen Nemeth. Darsteller: John Hawkes, Helen Hunt, William H. Macy, Moon Bloodgood, Rhea Perlman. VerleiH: abc-films.

100

skiP DEzEMbEr/JännEr

Er ist Ein MAnn in der Blüte seiner Jahre. Und er ist an den Rollstuhl gefesselt. Mark O’Brien (John Hawkes) ist 36, vom Hals abwärts gelähmt und muss künstlich beatmet werden. Doch sein Kopf, sein Herz und sein Penis sind stark und gesund. Und keiner weiß, wie damit umgehen. „Wann immer ich sexuelle Gefühle oder Gedanken hatte, fühlte ich mich schuldig. Niemand hat je mit mir über solche Dinge gesprochen!“ Sein Priester (William H. Macy) bringt Jack schließlich auf die Idee, eine Sexualtherapeutin zu konsultieren. Mit viel Bauchweh macht er seinen ersten Termin aus. Wie

mag so eine wohl aussehen? Was mag sie anhaben? Vielleicht einen Arztkittel mit nichts darunter, oder ...? Und so lernt er Cheryl (Helen Hunt) kennen. Und die ist so weit weg vom Klischee der käuflichen Liebe, wie man es sich nur vorstellen kann: Hausfrau und Mutter mit psychologischer Ausbildung und ganz normaler Alltagskleidung. Als es das erste Mal zur Sache gehen soll, ist Jack naturgemäß völlig panisch – aber Cheryl führt ihn behutsam zum Ziel. Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft … 1990 veröffentlichte der querschnittsgelähmte Autor Mark O’Brien einen Essay über seine Erlebnisse mit einer Sexualtherapeutin. Ben Lewin machte daraus ein berührendes, erfrischendes, toll besetztes Drama, das in Sundance 2012 mit dem Spezialpreis der Jury und dem Publikumspreis ausgezeichnet wurde. KZ


▶l Film

Musikunterricht statt Waffendienst – das war seine Devise: Die Geschichte des „Märchenkönigs“ Ludwig II., der Bayern im späten 19. Jahrhundert in die Moderne führte und trotz seines Scheiterns zur Legende wurde, ist eines der großen Filmereignisse des neuen Jahres.

Ludwig II. Ludwig (Sabin Tambrea) träumt von Ästhetik und Schönheit – aber die Realität da draußen ist einen Gang zu hart für ihn: Kriege, emotionale Wirren, Intrigen und Politik treiben ihn in den Wahnsinn.

KAISER, KÖNIGE, Präsidenten – alles dieselben Marionetten. Kaum eine Geschichte macht das deutlicher als jene des Märchenkönigs Ludwig II. Als der junge, anmutige Ludwig (Sabin Tambrea) im Jahr 1864 zum König von Bayern gekrönt wird, ist seine erste Amtshandlung eine großzügige Geldzuwendung an den Künstler Richard Wagner – er soll nach München geholt werden, um hier in materieller Sorglosigkeit wirken zu können. Ludwig, selbst hochbegabt und bestens geschult, ist ein glühender Verehrer der Kunst. Er ist überzeugt davon, dass nur Kunst und Musik den Menschen wirklich veredeln können, er hat keinen Sinn für Kampfesmut und militärische Ehren. Aber während Ludwig seinen Idealen hinterherschwelgt, brauen sich jenseits der Grenzen Bayerns kriegerische Aggressionen zusammen. Sie werden Ludwig erstmals mit dem Phänomen der Desillusionierung vertraut machen. Der feinfühlige Visionär ist am Parkett der Weltpolitk verloren – und so beginnt er, immer mehr in seiner eigenen Welt zu versinken …

VOR KURZEM JÄHRTE SICH der 125. Todestag jenes Mannes, der in der Geschichte Bayerns genauso untypisch wie legendär ist: Königs Ludwig II. blieb als Märchenkönig in Erinnerung, weil er sich mit Märchenschlössern wie Neuschwanstein oder Herrenchiemsee verewigt hatte. Aber er war ein äußerst zerrissener Mensch, der schließlich als geisteskrank entmachtet wurde und einen mysteriösen, gewaltsamen Tod fand. BEREITS VOR 40 JAHREN hat Lucino Visconti den Stoff mit Helmut Berger in der Titelrolle inszeniert. Jetzt war es Zeit für eine Neuverfilmung: Unter der Regie der künstlerischen Langzeit-Partner Marie Noelle und Peter Sehr, die auch das Drehbuch schrieben, erhält ein vielversprechendes junges Schauspieltalent aus Deutschland erstmals Gelegenheit, sich auf der großen Leinwand auszubreiten: Sabin Tambrea, 1984 in Rumänien geboren, hat 2010 einen Abschluss an der Berliner Ernst Busch-Hochschule für Schauspielkunst gemacht, aber schon während des

Studiums wurde er als Teil des Berliner Ensembles engagiert und stand für Regisseure wie Claus Peymann und Robert Wilson auf der Bühne. Als Elisabeth „Sisi“, Kaiserin von Österreich, weiß Hannah Herzsprung zu begeistern. Richard Wagner, Ludwigs ersten Protegé, spielt Edgar Selge, der aus Filmen wie Suck My Dick und Poll in Erinnerung geblieben sein sollte – genau wie Paula Beer, die in Poll ihr Debüt gab und hier als Sophie von Bayern zu sehen ist. In weiteren Rollen – und vor atemberaubend opulenter Kulisse – glänzen Tom Schilling als Ludwigs jüngerer Bruder, Uwe Ochsenknecht als sein Onkel und Katharina Thalbach als Königmutter. CZ ▶l

26 12 2012

HISTORIENFILM. OT: LUDWIG II. Deutschland/ Österreich 2012. LÄNGE: 130 Min. BUCH & REGIE: Marie Noelle, Peter Sehr. KAMERA: Christian Berger. SCHNITT: Hans Funck. MUSIK: Carter Burwell. PRODUKTION: Ronald Mühlfellner. DARSTELLER: Sabin Tambrea, Sebastian Schipper, Samuel Finzi, Gedeon Burkhard, Tom Schilling, Uwe Ochsenknecht, Katharina Thalbach. VERLEIH: Warner Bros.

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

101


▶l Film

In ihrem Haus Ein frustrierter Lehrer, ein hochbegabter Schüler und ein bisschen zu viel Fantasie … François oZon erzählt direkt aus der gefährlichen Grauzone zwischen Realität und Fiktion. Lehrer Germain ist fasziniert von den Aufsätzen seines besten Schülers. Doch wie viel davon ist wirklich nur erfunden?

▶l

30 11 2012

Psychodrama. oT: DANS LA MAISON. Frankreich 2012. Länge: 102 Min. Buch & regie: François Ozon. Kamera: Jérôme Alméras. schniTT: Laure Gardette. musiK: Philippe Rombi. ProduKTion: Eric Altmeyer, Nicolas Altmeyer, Claudie Ossard. darsTeLLer: Fabrice Luchini, Ernst Umhauer, Kristin Scott Thomas, Emmanuelle Seigner, Denis Ménochet, Bastien Ughetto, Yolande Moreau. VerLeih: Filmladen.

You’re the answer that makes my questions disappear: Rodriguez, plötzlich Superstar.

Französischlehrer Germain

(Fabrice Luchini) ist müde: Seine Schüler sind anscheinend durchwegs sprachlich unbegabte Schwachköpfe. Bis er auf den Aufsatz von Claude (Ernst Umhauer) über dessen Erlebnisse am Wochenende stößt. Denn statt in stammelnden Halbsätzen beschreibt Claude in packender Sprache seinen Ausflug zum Haus seines Mitschülers Rapha (Bastien Ughetto) und dessen Kleinbürger-Familie. Germain – der ursprünglich selber Schriftsteller werden wollte, aber es nur zum Lehrer geschafft hat – erkennt sofort das große Talent und beschließt,

Claude Förderunterricht zu geben. Schon deshalb, weil er schlicht wissen will, wie die Sache mit Rapha weitergeht. Und so bekommt er regelmäßig Updates: Wie Claude sich bei Raphas Eltern – insbesondere seiner schönen Mama – immer beliebter macht, sich immer mehr in Raphas Leben einnistet und dessen Geheimnisse und Schwächen offenbart, ohne jemals auch nur irgendetwas Substanzielles über sich selbst preiszugeben … François Ozon hat sich mit seinem vielseitigen, unverwechselbaren Oeuvre (8 Frauen, Swimming Pool, Das Schmuckstück) längst als einer der Großen des modernen französischen Kinos etabliert. Mit In ihrem Haus präsentiert er, basierend auf einem Stück des spanischen Autors Juan Mayorga, ein faszinierendes, beklemmendes, kompromissloses Psychodrama um KZ das Wesen des Geschichtenerzählens an sich.

Searching for Sugar Man Stell dir vor, du bist Popstar und hast selbst keine Ahnung davon: Berührende Doku über rodrigueZ, Songwriter und Schöpfer des Sugar Man-Songs. Der Publikumshit bei der VIENNALE!

▶l

28 12 2012

doKu. oT: SEARCHING FOR SUGAR MAN. Schweden/Großbritannien 2012. Länge: 86 Min. regie & schniTT: Malik Bendjelloul. Kamera: Camilla Skagerström. musiK: Sixto Rodriguez. ProduKTion: Simon Chinn. VerLeih: Polyfilm.

102

skiP Dezember/Jänner

Viele musiker träumen vom großen Ruhm – oder zumindest davon, von der Musik halbwegs leben zu können. So wie Sixto Rodriguez, geboren 1942 in Detroit als Sohn mexikanischer Einwanderer. Begabter Folksänger und Songwriter, bekam er 1970 endlich seine große Chance: einen Plattenvertrag. Zwei Jahre und zwei Alben später (das erste enthielt den Song Sugar Man, der bei uns als Remix Mitte der Nullerjahre bekannt wurde) war der Traum schon wieder vorbei. Die Platten verkauften sich nicht. Also hängte Rodriguez die Musikerkarriere an den Nagel, arbeitete am Bau und studierte nebenbei.

Doch der Traum vom Ruhm ging doch noch in Erfüllung – blöderweise, ohne dass Rodriguez es mitbekam. Ausgerechnet in Südafrika und Australien verkauften sich seine Alben wie warme Semmeln. Rodriguez selber war dort ein veritabler Kult-Star mit tausenden Fans – eine Tatsache, auf die Rodriguez nur ganz zufällig stieß, als seine Tochter 1998 eine ihm gewidmete Website entdeckte. Dann hörte der schwedische Filmemacher Malik Bendjelloul von der schrägen Story – und erkannte das Potenzial für einen Film. Er begleitete zwei südafrikanische Superfans von Rodriguez auf ihrer Suche nach ihrem Idol und fand ein großartiges, zutiefst bewegendes Stück Pop-Geschichte: Für Searching for Sugar Man gabs beim beim Sundance Festival einen Jury-Spezialpreis und einen Publikumspreis, bei der VIENNALE gabs Standing Ovations vor ausverkauftem Haus. KZ


▶l Film Kurt Cobain ist sein Vorbild, die Musik seine Leidenschaft, die Band sein Leben: Doch Tommy nimmt die „Sex, Drugs & Rock ’n’ Roll“Attitüde etwas zu wörtlich und setzt den gemeinsamen Traum aufs Spiel.

Local Heroes Smells Like Teen Spirit: Ein lokaler Bandwettbewerb soll Tommy und seiner Band zum großen Durchbruch verhelfen, doch das richtige Leben abseits der Bühne spielt einen anderen Song. Leidenschaftliches Musikdrama von Jungregisseur HENNING BACKHAUS. STERNHAGELVOLL wankt Tommy (Thiemo Strutzenberger) über die Bühne. Schweißperlen rinnen dem charismatischen Frontman über die Stirn, während seine Stimme langsam nachzugeben scheint. Mit seiner unprofessionellen Einstellung hat er sich an diesem Abend bereits den Ärger seines Keyboarders Lazlo (Michael Kranz) zugezogen, der mittlerweile das Weite gesucht hat. Doch da ist noch ein Funke Feuer in Tommys Augen, ein letzter Wille sich noch einmal zusammenzureißen: Nicht wegen verlogener Schuldgefühle, sondern weil dies genau die Chance ist, auf die er so lange gewartet hat. TROTZ TOMMYS EGOTRIP und sei-

nes rüpelhaften Verhaltens schafft es die Truppe ins Halbfinale des prestigeträchtigen Local Heroes Band Contest. Eigentlich ein Grund zu feiern, hätte Tommy nicht am selben Abend noch Almut (Laura Louisa Garde), die Freundin seines Band-Kollegen Lazlo, angemacht und mit nach Hause gebracht. Auch wenn zwischen den beiden letztendlich nichts läuft, findet Tommys Freundin Johanna

(Michaela Schausberger) am Tag darauf eine weibliche Haarspange im gemeinsamen Bett und ist natürlich not amused. Ehe er sich versieht steht der Bandleader ohne Bleibe und Partnerin da und muss notgedrungen bei seiner gebrechlichen Mutter einziehen. Anstatt sich also auf den herannahenden Wettbewerb zu konzentrieren, kommen immer mehr Nebenschauplätze im Leben der Bandmitglieder zum Vorschein: Tommy hadert immer noch mit der Trennung von seiner Freundin während Lazlo langsam die Geduld verliert, weil Almut einfach keinen Job findet. Doch plötzlich erschüttert ein folgenschwerer Schicksalsschlag das Leben des MöchtegernCobains und droht endgültig alles aus dem Ruder laufen zu lassen: Wird sich die Band nach all dem Chaos für den entscheidenden Gig wieder zusammenraufen können?

ES GIBT UNZÄHLIGE SONGS über

das Erwachsenwerden, verpasste Chancen und große Fehler: Doch es gibt nur wenige, die sich den Personen hinter den Texten widmen. Local-Hero Henning Backhaus (Krankheit der

Jugend) porträtiert in seinem Film gewordenen Rock-Song mitreißend und ehrlich das Schicksal seiner jungen Protagonisten, die an der Schwelle zum Erwachsenwerden über dieselben Probleme stolpern wie schon unzählige Generationen vor ihnen. Gelöst haben sie diese immer noch nicht – aber zumindest DR den passenden Soundtrack gefunden. ▶l

11 01 2013

DRAMA. OT: LOCAL HEROES. Österreich 2012. LÄNGE: 95 Min. BUCH & REGIE: Henning Backhaus. KAMERA: Carsten Thiele. SCHNITT: Stefan Stabenow. PRODUKTION: Veit Haduschka, Michael Katz. DARSTELLER: Thiemo Strutzenberger, Michael Kranz, Elena Schmidt, Laura Louisa Garde, Michaela Schausberger, August Zirner, Simon Schwarz. VERLEIH: Thimfilm.

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

103


▶l Film

Hoch hinaus: Das gebirgige Bhutan definiert sich über das Glück seiner Einwohner – und könnte damit zum Musterbeispiel für Demokratien auf der ganzen Welt werden.

What Happiness Is Ein schräges Volk, diese Leute in Bhutan: Da fragt doch tatsächlich der Staat nach, was er für seine Bürger tun kann! Dokumentarfilmer HARALD FRIEDL (Aus der Zeit) geht der Sache auf den Grund – und fördert höchst Nachahmenswertes zutage. EINGEZWICKT ZWISCHEN

den Giganten Indien und China, hoch oben im Himalaya-Gebirge, liegt Bhutan: Im Norden ist es begrenzt von eisigen Bergketten, gegen den Süden hin isoliert von dichtem Dschungel. Entsprechend abgeschottet war der kleine Staat über Jahrhunderte: Auf einer Fläche so groß wie die Schweiz leben gerade einmal 700.000 Menschen, fast drei Viertel davon als Bauern. Exportschlager sind so ungewöhnliche Dinge wie der sogenannte Raupenpilz, der getrocknet in der chinesischen Medizin als hochwirksames Mittel gilt, und – Glück. Was wie ein Witz klingt, hat in Bhutan Methode: Die Regierung hat sich zum Ziel gesetzt, das Wohlbefinden der Bürger zum Imperativ jeder politischen Überlegung zu machen. Entsprechend ist nicht das Bruttonationalprodukt der wesentliche Wirtschaftsindikator, sondern das sogenannte Brutto-Nationalglück. Im Auftrag des Ministeriums für Glück sind Beamte monatelang unterwegs, um im ganzen Land

104

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

eine statistisch zufällig ausgewählte Gruppe von 7000 Menschen zu interviewen: 249 Fragen und zahlreiche Detailfragen sollen Aufschluss darüber geben, was der Staat tun kann, damit seine Einwohner noch zufriedener werden.

DER OBERÖSTERREICHISCHE Regisseur Harald Friedl erfuhr davon und war sofort Feuer und Flamme: „Ich habe sofort Kontakt mit dem Center for Bhutan Studies aufgenommen, und eine gewisse Tshoki Zangmo hat sich bei mir gemeldet.“ Tshoki ist eine der Organisatorinnen der großen Befragung, und als Friedl sich entschloss, eine Dokumentation über das ungewöhnliche Thema zu drehen, wurde sie eine seiner Protagonistinnen. What Happiness Is begleitet die Beamtinnen und Beamten wochenlang, bei Wind und Wetter, durch Täler mit reißenden Flüssen und über Bergkämme, auf denen die Lasttiere zu stolpern drohen. Allmählich erschließt sich,

mit welcher Ernsthaftigkeit der Fragebogen nach dem Wohlbefinden der Bhutanesen fragt. Moralische, religiöse, soziale, wirtschaftliche und gesundheitliche Aspekte werden abgeklopft, und als westlicher Zuschauer stellt man sich bald die entscheidende Frage: Warum hat das alles noch nie jemand von mir wissen wollen? Interessiert meine Regierung denn gar nicht, wie es mir geht?

FRIEDLS DOKU ist das eindrucksvolle

Porträt eines Landes, das seine außergewöhnliche Geschichte für den Versuch nutzt, jene Fehler zu vermeiden, die anderswo längst passiert sind: Hotelketten und FastFood-Läden sind verboten, die Einfuhr von Plastik ist reglementiert, das halbe Land ist Naturschutzgebiet. Bhutan scheint auf einem guten Weg zu sein – und es ist höchste Zeit, dass sich andere Staaten davon inspiMM rieren lassen. ▶l

21 12 2012

DOKUMENTATION. OT: WHAT HAPPINESS IS. Österreich 2012. LÄNGE: 87 Min. REGIE: Harald Friedl. KAMERA: Helmut Wimmer. SCHNITT: Michaela Müllner, Harald Friedl. PRODUKTION: Kurt Mayer. ERZÄHLER: Oliver Stritzel. VERLEIH: Thimfilm.


▶l Film

Going underground. Rhythmus und Bewegung: Wenn der Alltag zu tanzen beginnt … Hypnotisches Filmessay über die Magie der U-Bahn, mit Bildern aus Wien, New York, L. A.. Tokio, Hongkong, Moskau – und Musik von den kongenialen Sofa Surfers.

Trains of Thoughts

Wien, New York, Los Angeles, Tokio, Hongkong und Moskau sind die Schauplätze von Novotnys filmischer Weltreise durch den motorisierten Untergrund. Jedes dieser U-Bahn-Systeme (das älteste davon ist in Wien, es wurde 1898 als Stadtbahn eröffnet – das jüngste in Los Angeles, in Betrieb seit 1990) hat seine eigene Geschichte und seine eigenen Geschichten. Und jedes hat sein eigenes Image: In Wien sind es die vergleichsweise wenigen originalen ehemaligen Jugendstil-Stadtbahnstationen und die Züge 106

SKIP Dezember/Jänner

„Ich bin fasziniert vom Reisen im Zug – und von dieser Unwissenheit, mit der man sich durch den unterirdischen Raum bewegt.“ (Timo Novotny)

in satter 70s-Optik, die das Metro-Bild prägen. In New York wiederum gilt die Subway als Verkehrs-Hauptschlagader – in keiner anderen US-Stadt ist der öffentliche Verkehr so dominant. Das Gegenbeispiel dazu ist Los Angeles: Viele Bürger der Stadt selbst wissen nicht einmal, dass es hier eine U-Bahn gibt – die immerhin zwei völlig unterirdische und vier StadtbahnLinien umfasst. Beim Stichwort Tokio fällt einem sofort das Klischee der zu den Stoßzeiten quasi vom Amt in die Züge gequetschten Arbeitsbienen ein, in Hongkong vor allem effektives Chaos, und die Moskauer Metro mit ihren von Künstlern gestalteten Stationen ist sowieso eine urbane Legende für sich.

„Die U-Bahn hat etwas, was ei-

nen Raum erst zur Stadt macht.“ Bilder, Geschichten und Eindrücke dieser sechs UBahn-Systeme fügte Timo Novotny zu einem stimmig-spannenden Film-Essay zusammen – untermalt von den prächtigen Urban Sounds und U-Bahn-tiefen Bässen der Sofa Surfers, für deren Visuals Novotny seit Beginn verKZ antwortlich zeichnet.  ▶l

07 12 2012

Dokumentation. OT: Trains of Thoughts. Österreich 2012. Länge: 84 Min. Regie & Kamera: Timo Novotny. Schnitt: Timo Novotny, Jakob Barth, Georg Scherlin, Martin Kaindl, Claudia Tschabuschnig. Musik: Sofa Surfers. Produktion: Ulrich Gehmacher, Timo Novotny. Verleih: Thimfilm.

fotos: Andrea Mühlwisch (1), Thimfilm (2)

U-Bahn-Fahren ist nicht nur eine großstädtische Selbstverständlichkeit, sondern auch unerklärbare poetische Inspiration. Von Luc Bessons 80er-Extravaganza Subway über die Brutstätten der Riesen-Kakerlaken in Guillermo del Toros Mimic, einige Schlüsselszenen in Timur Bekmambetovs Vampir-Thriller Wächter der Nacht bis zu Spider-Mans Kino-Finalkampf gegen Doc Octopus – U-Bahnen und U-Bahnhöfe sind mit ihrer funktionalen, ikonischen und doch so verschiedenartigen Architektur auch immer wieder Schauplatz und integraler Bestandteil aufregender Kinoszenen. Nun hat der Wiener Filmemacher Timo Novotny der Faszination U-Bahn eine aufregende Dokumentation gewidmet. Ein Metro-System, so reflektiert er filmisch, ist ein komplizierter Mikrokosmos auf Schienen, eine Art Parallelwelt, ein Stück Stadt-Logistik, die ihr eigenes Leben entwickelt.


▶l Film

eXKlusiV-inTerView

soFa sUrFers Die U-Bahn-Surfer: Musiker Wolfgang Frisch (l.) und Regisseur Timo Novotny, der seit der Gründung für die Visuals der österreichischen Lounge-Pioniere Sofa Surfers zuständig ist.

UNTER ZUGZWANG Trainspotten & sofasurfen. Trains of Thoughts fasziniert mit Bildern, stories und den passenden sounds. sKiP traf regisseur timo noVotnY und seinen sofa surfers-Kollegen WoLfgang fRisch zum interview. skiP: War die U-Bahn immer schon ein Faszinosum für dich, timo? TiMo noVoTnY: Schon, ja. Diese Science-fiction-mäßige Architektur hat mich immer angezogen. und auch die Tatsache, dass die u-Bahn ein klassischer „nichtort“ ist – ein Platz, an dem nicht wirklich gelebt wird, den man nur im Vorübergehen registriert. oder auch gar nicht. Menschen fahren mit u-Bahnen oft ihr halbes leben lang unter Plätzen durch, die sie oben noch nie gesehen haben.

fotos: AndreA Mühlwisch (1), ThiMfilM (2)

Du zeigst in deinem Film den U-Bahn-alltag, keine „alltagsgeschichten“, und verlässt dich nicht auf den Unterhaltungswert von schrägen Vögeln. Tn: ich habe kurz überlegt, auch u-Bahn-surfer oder ähnliche Freaks zu filmen. Aber schnell entschied ich dann, dass es schöner ist, dem klassischen Passagier zu folgen anstatt auf irgendwen runterzuschauen. und so begegnet man in dem film hoffentlich auch möglichst oft quasi sich selbst. Wie kams zu der auswahl der städte, warum sind es ausschließlich welche auf der nordhalbkugel? Tn: ich fand es sinnig, wenn man entlang eines Meridians quasi um die welt reist und nicht herumspringt zwischen allen möglichen Zielen. new York war ein klarer erster grundstein, und dann hat sich als nächstes l. A. gut ergeben als Anti-uBahnstadt, das musste einfach dabei sein. Tokio, hongkong und Moskau waren daraufhin logische fortsetzungen der linie. Wie wars mit den Bewilligungen beim Drehen? Tn: in new York gibt es sogar eine eigene website, wo ganz genau steht, was man wie drehen darf. und embassy-letters der

österreichischen Kulturbotschaften, die mir offiziell bescheinigten, dass ich kein Terrorist bin, waren eine große unterstützung. Gabs gefährliche situationen auch? Tn: nicht direkt, aber in l .A. hab ich mich gefürchtet, muss ich ehrlich zugeben. da sind oft einfach kaum Menschen in der u-Bahn, und da hast du dann als einziger weißer mit 3000-euro-Kameras automatisch Angst. ab wann kam die musik dazu, wie habt ihr da zusammengearbeitet?

„Die U-Bahn ist ein klassischer ,Nichtort‘ – ein Platz, an dem nicht wirklich gelebt wird.“ (timo noVotnY) wolfgAng frisch: Timo ist ja Teil der Band, Visuals sind Teil des sofa-surfers-Konzeptes, also nicht wegzudenken. wir waren also umgekehrt auch hier von Anfang an recht involviert in das Projekt und wussten, was er vorhatte. inwiefern war es anders als etwa bei den Wolf-haasVerfilmungen, wo ihr ja auch immer traditionell den soundtrack beisteuert? WF: Bei den Spielfilmen muss man viel mehr der Handlung folgen. da bekommen wir recht früh einen rohschnitt, und arbeiten parallel mit den filmemachern am endprodukt. Bei einem Projekt wie Trains of Thoughts kann man musikalisch viel mehr ausprobieren und schauen, wohin die reise geht. und man kann ▶l kuRt ZechneR auch richtig fette Bässe bringen (lacht).

skiP DezemBer/Jänner

107


▶l Film

Die Abenteuer des

Huck Finn Auf dem Floß in Richtung Freiheit: Im Sequel zum letztjährigen Jugendfilm-Hit Tom Sawyer steht dessen Kompagnon Huck Finn im Mittelpunkt des Geschehens. Die sozialkritische Tonlage von MARK TWAINS Vorlage wurde dabei würdig eingefangen.

Lausbuben will be Lausbuben!? Huck Finns Bootsfahrt in dieser neuen MarkTwain-Adaption ist allerdings nicht immer nur lustig.

Sklaverei verboten ist, und sich Jim ein Leben als freier Mann aufbauen könnte. Ihnen auf den Fersen: drei kaltherzige Sklavenjäger (unter anderem gespielt von Henry Hübchen) und natürlich der niederträchtige Alte Finn ...

VOM STREUNER zum Streber? Anfangs erkennt man ihn gar nicht wieder: Gschneuzt und gekampelt sitzt Huckleberry Finn (Leon Seidel) in einem aufgeräumten Zimmer und blödelt mit seinem schwarzen Diener Jim (Jacky Ido) über die Tücken des plötzlichen Reichtums, zu dem er und sein bester Freund Tom Sawyer (Louis Hofmann) durch den Schatz von Indianer Joe gekommen sind. Huck ist zwar in der Mississippi-Stadt St. Petersburg geblieben, nun aber im Domizil der Witwe Douglas (Margit Bendokat) und der auf Disziplin bedachten Miss Watson (Rosa Enskat) untergekommen; vom neuen, angenehmen Leben fühlt er sich allerdings schnell eingeengt. So nutzt er denn auch jede sich bietende Gelegenheit, um zusammen mit Tom Unfug zu treiben.

EINE MARK-TWAIN-VERFILMUNG

aus germanischen Gefilden? Schon mit dem letztjährigen, mit dem Deutschen Filmpreis für den Besten Kinderfilm prämierten Tom Sawyer bewies die Regisseurin Hermine Huntgeburth, dass man nicht am Mississippi geboren sein muss, um die legendären Jugendromane authentisch inszenieren können. Das Sequel verlagert nun nicht nur dem Titel entsprechend den Schwerpunkt auf Tom Sawyers Kumpel Huck Finn, sondern auch den Fokus der Erzählung selbst: Die Lausbuben-Eskapaden wurden mit sanftem Nachdruck in den Hintergrund gerückt, zugunsten einer ambitionierten Ein- und Verarbeitung von anspruchsvollen Themen wie CP Gier und Menschenhandel. ▶l

UNTERDESSEN ist auch echtes Unge-

mach im Anflug – es trägt das Antlitz eines verwitterten Landstreichers (erst auf den etwa dritten Blick zu erkennen: August Diehl), der auf den Namen Alter Finn hört. Hucks Tschecheranten-Vater ist in St. Petersburg aufgetaucht, um das Vermögen seines Sohnes für sich in Anspruch zu nehmen. Dem

108

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

jungen Finn bleibt nicht viel anderes übrig, als Reißaus zu nehmen – mit ihm ist auch Jim, der gerade mit ansehen musste, wie seine Frau und sein Kind verkauft wurden, auf der Flucht. Auf einem selbstgebastelten Floß machen sie sich auf nach Ohio, wo

20 12 2012

KINDER-ABENTEUER. OT: DIE ABENTEUER DES HUCK FINN. Deutschland 2012. LÄNGE: 95 Min. REGIE: Hermine Huntgeburth. BUCH: Sascha Arango nach einer Vorlage von Mark Twain. KAMERA: Sebastian Edschmid. SCHNITT: Eva Schnare. MUSIK: Niki Reiser. PRODUKTION: Boris Schönfelder. DARSTELLER: Leon Seidel, Louis Hofmann, Jacky Ido, August Diehl, Heike Makatsch, Henry Hübchen, Milan Peschel, Peter Lohmeyer, Michael Gwisdek, Kurt Krömer. VERLEIH: Einhorn.


Ich seh was Besseres.

Himmlische Weihnachten

Die neuesten Kinofilme, Serien und Dokus in brillantem HD jederzeit auf Abruf. Mit dem Sky+ HD-Festplattenreceiver kÜnnen Sie Ihr Lieblingsprogramm anhalten und fortsetzen. Alles spielend leicht. Zusätzlich bietet Ihnen der Sky+ HD-Festplattenreceiver ein integriertes Abrufservice der neuesten Kinofilme, Serien und Dokus.

Abbildungsbeispiel

Jetzt Weihnachtsangebot sichern: Im Fachhandel oder auf sky.at


▶l Film

Die Vampirschwestern Freundliche Vampire in der Nachbarschaft sind nicht jedermanns Sache. Frech-fröhliche Kinoversion der Kinderbücher-Bestseller von Franziska GehM. Zum Anbeißen: Die ungleichen Vampir-Zwillinge Silvania und Darkaria – eher freundlich als bissig.

▶l

28 12 2012

abenteuer. Ot: DIE VAMPIRSCHWESTERN. Deutschland 2012. reGie: Wolfgang Groos. buch: Ursula Gruber basierend auf den Kinderbüchern von Franziska Gehm. kaMera: Bernhard Jasper. schnitt: Stefan Essl. Musik: Helmut Zerlett. PrODuktiOn: Ulrike Putz, Jakob Claussen. Darsteller: Marta Martin, Laura Roge, Christiane Paul, Stipe Erceg, Michael Kessler, Richie Müller, Jamie Bick. Verleih: Sony.

Halb Vampir, Halb menscH,

fast schon Teenager und neu in der Stadt. Von den 12-jährigen Zwillingsschwestern Silvania (Marta Martin) und Darkaria (Laura Roge) wird gerade eine Menge Anpassungsfähigkeit erwartet. Vom VampirHotspot Transsilvanien ist die Familie (Mama und Papa werden gespielt von Christiane Paul und Stipe Erceg) eben erst in eine deutsche Kleinstadt umgezogen. Sich an die neue Schule zu gewöhnen ist da fast eine Kleinigkeit bei den sonstigen Regeln, die es plötzlich zu beachten gilt: Kein Fliegen bei Tageslicht. Kein kopfüber von der Decke Hängen. Keine lebenden

Mahlzeiten. Ist ja urlangweilig, findet die überzeugte Vampirin Darkaria. Ganz anders hingegen Silvania: Sie fühlt sich endlich wie ein richtiges MenschenMädchen, mit Schminken, neuen Freundinnen wie Helene (Jamie Bick) und allem, was so dazugehört. Natürlich auch Burschen. Noch bevor sich die Familie Tepes ihre Wohnhöhle gemütlich einrichten kann, droht jedoch Ungemach von jenseits des Gartenzaunes. Der Nachbar (Michael Kessler) – ausgerechnet ein Vampirjäger! Kein besonders geschickter, zum Glück, aber aufdringlich genug, um den Neuankömmlingen aus Draculas Heimat ziemlich auf die Nerven zu gehen ... Die Vampire aus dem Zwielicht sind erwachsen, die nächste Generation ist freundlicher und witziger – DM aber genauso bissig, wenns drauf ankommt.

Ritter Rost Ein scheppernder Kinderbuchheld im Kino: Ritter Rost kam, sah und siegte gegen Prinz Protz – doch der führt nichts Gutes im Schilde. Supernettes 3D-Abenteuer, großes Ritter-Ehrenwort! Ein edler Ritter mit seinen besten Freunden: Drache Koks, Burgfräulein Bö und Pferd Feuerstuhl.

▶l

11 01 2013

kOMöDie. Ot: RITTER RoST. Deutschland 2012. reGie: Thomas Bodenstein. buch: Mark Slater, Gabriele M. Walther basierend auf den Kinderbüchern von Jörg Hilbert. PrODuktiOn: Gabriele M. Walther. stiMMen: Rick Kavanian, Christoph Maria Herbst, Tom Gerhard. Verleih: Constantin.

110

sKip Dezember/Jänner

eisenHart & Verbeult. Ritter Rost

ist nicht der Größte oder Schönste seiner Zunft, schon gar nicht der Mutigste unter den Rittersleut’, aber eines ist er ganz bestimmt nicht: ein Dieb und Betrüger. Doch genau das behauptet dieser hochnäsige, hinterhältige Prinz Schrotthaufen ... äh Schrottfried von und zu Protz. Dabei ist dieser fiese Angeber doch nur ein richtig schlechter Verlierer. Den Sieg im großen Ritterturnier hat sich nunmal der kleine Rost geholt – doch Protz wickelt alle um den Finger mit seinen Lügen. Auf einmal steht Ritter Rost also fast ganz alleine da: ohne Ritterlizenz,

ohne seine Freundin, das Burgfräulein Bö, und ohne seine Ehre. Doch die wird er sich zurückholen – seine treuen Begleiter Koks, der Drache, und Feuerstuhl, sein einäugiger Gaul, stehen ihm immerhin noch zur Seite. Damit beginnt für den kleinen Ritter Rost, der so gern groß und stark und kühn wäre, das größte Abenteuer seines Lebens. Und für Prinz Protz ein Albtraum, den er nicht so schnell vergessen wird ... Wer rastet, der rostet. Also ruht sich Ritter Rost lieber nicht auf seinen Erfolgen als Held in Büchern, Hörspielen und Musicals aus. Als liebenswerte Animationsfigur kommt die klapprige Registrierkassa mit dem Wetterhahn am Kopf nun ins Kino – in 3D, mit einer spannenden Geschichte, zweiköpfigen Drachen, einem mutigen Burgfräulein und der Erkenntnis, dass nicht alles Gold ist, was protzt. Ein bisschen Rost DM hat schließlich noch niemandem geschadet.


▶l Film

Fünf Freunde

2

Anfang 2012 erlebten George, Julian, Dick, Anne und Timmy, der Hund, ihr erstes großes Kinoabenteuer. Jetzt sind sie zurück – und suchen nach dem sagenumwobenen Smaragd „Grünes Auge“, den auch ein paar fiese Verbrecher unbedingt haben wollen! VERGISS DAS GRAU und die Kälte: Die Sommerferien stehen vor der Tür! Und weil es draußen so schön ist und die Natur so einladend, muss natürlich etwas unternommen werden. George (Valeria Eisenbart), die du besser nie beim vollen Namen nennen solltest, begibt sich mit ihren Freunden Julian (Quirin Oettl), Dick (Justus Schlingensiepen), Anne (Neele Marie Nickel) und dem süßen, smarten Collie-Mischling Timmy auf zu neuen Abenteuern. DIE TASCHEN SIND GEPACKT, die Drahtesel stehen bereit: Eine Fahrrad-Tour ins sagenumwobene Katzenmoor steht an. Hier soll die legendäre Schwarze Katze im 19. Jahrhundert den größten Smaragd der Welt, genannt das „Grüne Auge“, versteckt haben. Bis heute hat den Stein keiner gefunden. Aber die fünf Freunde rechnen sich gute Chancen aus – wenn schon nicht auf den Stein, dann zumindest auf ein cooles Abenteuer. Und das kommt schneller, als man denkt. Zuerst kreuzen unsere Fünf den Weg des aufgeweckten gleichaltrigen Hardy (Kristo Ferkic), der mit einem Quad-Bike zu beeindrucken weiß. Dick kann nicht widerstehen, als Hardy ihm eine Probefahrt anbietet. Aber als er das Quad durchs Moor steuert,

Düstere Moore, unheimliche Burgen, mystische Höhlen: Die berühmtesten Freunde der Welt begeben sich in ihrem zweiten Kinoabenteuer auf die Jagd nach dem Riesensmaragd „Grünes Auge“ – und radeln prompt einem Haufen gieriger Gangster in die Arme!

überfallen ihn zwei Männer und schleppen ihn davon: Die Gangster (Oliver Korittke und Stefan Konarske) haben Dick mit Hardy verwechselt! Natürlich nehmen George, Julian, Anne und Timmy mit Hardys Hilfe die Verfolgung auf. Es wird eine abenteuerliche Reise, deren Stationen u. a. ein geheimnisvoller Wanderzirkus und eine mysteriöse, Eulennest genannte Mittelalter-Burg ist, wo Dick vom Anführer der Verbrecher (Peter Lohmeyer) gefangengehalten wird. In den mystischen Höhlen am Gaffensteinfelsen wird es schließlich zum Showdown kommen …

ES IST IN DIESEM JAHR bereits der zweite Film nach den gleichnamigen Büchern von Enid Blyton, die mehr als 750 Romane

und über 10.000 Kurzgeschichten geschrieben hat, darunter auch die Hanni und Nanni-Serie. Das erste Kinoabenteuer der fünf Freunde hat allein in Deutschland über eine Million Zuschauer begeistert und erhielt zahlreiche Auszeichnungen auf diversen Kinofestivals. Dank des Erfolgs ist der zweite Film in dieser Serie mit noch mehr Herzblut und Aufwand produziert worden: spannend und liebenswert CZ bis zum stimmungsvollen Ende! ▶l

01 02 2013

ABENTEUER. OT: FÜNF FREUNDE 2. Deutschland 2013. REGIE: Mike Marzuk. BUCH: Peer Klehmet, Sebastian Wehlings. KAMERA: Bernhard Jasper. MUSIK: Wolfram de Marco. PRODUKTION: Ewa Karlström, Andreas Ulmke-Smeaton. DARSTELLER: Quirin Oettl, Nele Marie Nickel, Valeria Eisenbart, Justus Schlingensiepen, Peter Lohmeyer, Oliver Korittke. VERLEIH: Constantin.

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

111


▶l Film

Sammys Abenteuer

2

Die Schildkröte Sammy ist zurück – in 3D! Die Unterwasserabenteuer gehen weiter: Die Enkerl, ein irrer Hummer, zwei Kraken und allerhand anderes Getier planen den großen Befreiungsschlag. Mit dabei die Stimmen von DETLEV BUCK, THE BOSSHOSS – und vom Herrn UNHEILIG-Grafen persönlich.

Ein Fall für die goldene Unterwasserkamera: Gibts ein Entrinnen aus dem Aquarium? Unterwasser-Animationsaction mit Sammy, der Schildkröte der Herzen: Auf die Verwandtschaft, sprich die Enkelschildkröten, ist eben Verlass.

SAMMY

hat nach seiner aberwitzigen Weltreise eigentlich den Schildkrötenruhestand geplant, Ray liegt sowieso am liebsten auf dem faulen Panzer. Doch erst hält Sammy mal der Nachwuchs in zweiter Generation auf Trab – eins, zwei, viele kleine Enkelkinder schlüpfen und müssen ins Meer gebracht werden. Kaum ist das erledigt, fangen fiese Fischer Sammy und Ray ein, um sie in einem Aquarium zur Schau zu stellen. Gemeinsam mit dem schrulligen Blobfisch Jimbo und dem Hummer Lulu hecken sie sofort Fluchtpläne aus. Was die zwei Abenteurer nicht wissen: Enkelschildkröten Ricky und Ella sind schon unterwegs – sie haben den Mut ihrer Verwandtschaft geerbt. Dank dem pinken Krakenmädchen Annabel und ihrer liebenswerten Mama Margaret gehts per Saugnapf-Taxi ab zum Aquarium. Dort herrschen unter Großmaul Big D. raue Sitten – das obergscheite Seepferdchen verschafft sich mit

112

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

seinen doofen Security-Muränen Philipp und Marco Ansehen. Aber noch ist die letzte Luftblase nicht gesprochen – schließlich warten Ricky und Ella schon auf der anderen Seite der Glasscheibe. Nur: Wie kommuniziert man Fluchtpläne per Pantomime? Keine Sorge, unsere schlauen Lieblingsmeeresschildkröten finden schon eine Lösung …

IN SAMMYS ABENTEUER – die Suche nach der geheimen Passage sind die zwei grünen Helden direkt in unsere Herzen geschwommen. Höchste Zeit also für ein neues Abenteuer. So haben sich die belgischen 3D-Spezialisten Ben Stassen und Vincent Kesteloot mit einem Team von 100 Mitarbeitern dran gemacht, das Meer zum Leben zu erwecken. Mit liebevollem Blick für die Details der Unterwasserwelt und einem Herz für Tierschutz gingen sie ans Werk und inszenierten ein Kinderabenteuer ganz in der Tradition klassischer Ausbruchsfilme. Für die Stimmen konnten auch in der deutschen Synchro echte Stars gewonnen werden: Kultspaßvogel Detlev

Buck leiht Sammy seine Stimme, Alex Stein seinem Freund Ray. Ein echter Coup gelang mit Der Graf von Unheilig, der Big D. seine wahrlich ehrfuchtgebietende Stimme verschafft. Seine Sidekicks sind die BossHossJungs Sascha Vollmer und Alec Völkel. Ein durch und durch gelungener Wellenritt, also: JP Schlag ein, die Flosse! ▶l

20 12 2012

KINDERFILM. OT: SAMMY’S AVONTUREN 2. Belgien 2012. LÄNGE: 92 Min. REGIE: Ben Stassen, Vincent Kesteloot. BUCH: Domonic Paris. MUSIK: Ramin Djawadi. ART DIRECTION: Vincent Kesteloot. PRODUKTION: Gina Gallo, Mimi Maynard, Domonic Paris, Ben Stassen, Caroline Van Iseghem. MIT DEN DT. STIMMEN VON: Detlev Buck, Axel Stein, Der Graf, Sascha Vollmer, Alec Völkel, Paul Panzer. VERLEIH: Constantin.


▶l Film The Navigator

Buster

Keaton

Der Mann mit dem flachen Hut und dem stoischen Blick. Das Österreichische Filmmuseum widmet sich jenem Stummfilm-Genie, das in den Twenties die Comedy revolutioniert hat. Ganz ohne Special Effects und doppelten Boden: BUSTER KEATON, der Erfinder des „mechanischen Gags“, der legendäre Mann, der niemals lachte.

Sherlock Jr.

JOSEPH FRANK „BUSTER“

Keaton wurde am 4. Oktober 1895 als Sohn eines fahrenden Künstlers geboren, der u. a. mit dem legendären Entfesselungskünstler Harry Houdini auftrat. Bereits im Alter von drei Jahren stand Buster mit seinen Eltern auf der Bühne. 1917 kam er zum Film und begann 1920, seine eigenen Kurzfilme zu drehen, wie etwa den großartigen Hard Luck (1921) über einen erfolglosen Selbstmörder. Keaton wurde quasi zum Jackie Chan der 20er: Er erfand und choreografierte seine Gags größtenteils selbst und führte sie auch selbst aus. Er fiel also hauptberuflich aus Fenstern, von Klippen, Bäumen, Zügen, Motorrädern und Balkonen – grandios auch die irrsinnige Verfolgungsjagd bei einem Wasserfall in Our Hospitality (1923). In Sherlock, Jr. brach er sich dabei tatsächlich das Genick, ohne es sofort zu merken – zum Glück ohne bleibende Schäden.

kommt auch in den haarsträubendsten Situationen kein Grinser aus – außer in Gegenwart einer besonders begehrenswerten jungen Dame. Dafür sind seine Augen in der Lage, vielschichtiger Gefühle zu transportieren, als so mancher Oscar-Preisträger mit dem ganzen Körper.

AUSGERECHNET sein heute noch be-

Seven Chances

Der Mann, der niemals lachte

EINE SZENE von Steamboat Bill Jr. (1928,

das Mickey-Mouse-Abenteuer Steamboat Willie von Walt Disney ist eine Anspielung auf den Titel) ist besonders legendär: Buster Keaton steht vor einem Haus, dessen Fassade auf ihn drauffällt. Wäre da nicht dieser Fensterrahmen, der genau um ihn herumpasst, wäre er im wahrsten Sinne des Wortes geplättet. Geprobt wurde übrigens nicht. „Warum eine Wand verschwenden?“, so Keaton. Es ist nicht nur Keatons unfassbare Körperbeherrschung, die heute, über 80 Jahre später, noch so begeistert. Auch seine beherrschte Mimik und der staubtrockene Humor, der seine Stunts begleitet, sind unter seinesgleichen einzigartig: Buster Keaton

114

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

rühmtester Film war es leider, der für einen unreparierbaren Knick in seiner Karriere gesorgt hat: The General (1927), die geniale Bürgerkriegskomödie um eine schier aberwitzige Zugentführung samt waghalsigster Verfolgungsjagd wurde zum Flop. Zu verwegen erschien die Idee, eine Komödie im Krieg spielen zu lassen. Wegen des Flops stellte der Verleih United Artists Keaton ab sofort Kon-

The Balloonatic

trollore bei, die ein weiteres „Desaster“ verhindern sollten. Eine weitere falsche Entscheidung traf Keaton zu Beginn des Tonfilms – auf den er sich durchaus freute – selbst: Er wechselte zu MGM und verlor damit seine filmemacherische Unabhängigkeit. Mit dieser Beschränkung seiner Kreativität war das geniale Jahrzehnt des melancholischsten Clowns der Filmgeschichte zu Ende. Nur dank seiner regelmäßigen TV-Auftritte behielt ihn die Öffentlichkeit in Erinnerung. Keatons Filme waren in den 60ern nur mehr unvollständig in ziemlich ramponierten Filmkopien vorhanden, es ist den Bemühungen von Sammlern und Restaurateuren zu verdanken, dass der alte Keaton himself 1965


The Scarecrow

Der unkapputtbare Comedian: Buster Keaton, der schlaksige junge Mann mit den Muskeln aus Stahl und den melancholischen Augen. Ein unfassbar komisches Kapitel Filmgeschichte, zu sehen im Filmmuseum in Wien.

Battling Butler

noch den großen Applaus entgegennehmen konnte, der ihm bei einer Retrospektive seiner Werke zuteil wurde.

DEM TV-PUBLIKUM ist das Werk Kea-

tons nach wie vor hauptsächlich durch TVNachmittagsshows à la Auch Spaß muss sein mit lieblos zusammengepappten und mit fürchterlichen Soundeffekten versehenen Einzelszenen bekannt. Zeit, ihn auch als

The General

großen Artisten und gleichzeitig melancholischen Großmeister der Gefühle wiederzuentdecken. Sein Einfluss auf die Filmgeschichte ist ja kaum zu unterschätzen – so zeigt das Filmmuseum von 15. 12. 2012 bis 8. 1. 2013 in der begleitenden Programmschiene Beyond Buster den Reichtum der amerikanischen Filmkomik von Harold Lloyd bis Chaplin, den Marx Brothers bis Laurel & Hardy und der formidablen Mae West. JP

The Cameraman

▶l

30 11 2012 – 09 01 2013

RETROSPEKTIVE BUSTER KEATON. Gezeigt werden sämtliche erhaltenen Kurz- und Langfilme, die Buster Keaton zwischen 1917 und 1929 gedreht hat. Ergänzend werden sein erster Tonfilm, Free and Easy, einige der letzten Filmauftritte wie Film sowie Kevin Brownlows episches Keaton-Porträt A Hard Act to Follow gezeigt. Parallel läuft die Filmreihe BEYOND BUSTER, zum Auftakt wird ein neues Buch über Buster Keaton präsentiert. Das komplette Programm mit allen Terminen gibts auf www.filmmuseum.at

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

115


VARIANTE

SKIP a

fünf

2012

ICONSMIT DER DIE INTERAKTIVITÄT DES INTERNETS, KOMBINIERT

BILDGALERIE

DIE BESTEN SHOTS ZUM FILM ODER EVENT

VARIANTE

ICONS

VARIANTE

fünf

MAKING OF

BACKSTAGE BEI DEN STARS

fünf

JETZT JEDEN MONAT NEU GRATIS IM APP-STORE


OPTIK EINER HOCHGLANZ-KINOZEITSCHRIFT!

VARIANTE

2012

f端nf

TRAILER

ICONS

KINOPROGRAMM

R

am

速 iPad

ALLE TRAILER ZU JEDEM FILM

DAS WANN UND WO ZU JEDEM FILM


▶l Fun

Forward

DVD / GAMES / PREMIEREN

SCHIESS ODER STIRB FAR CRY 3

▶l TEXT: KURT ZECHNER

BLUTIGE INSELPARTY

118

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

Für PS3, Xbox360, PC. Mit einem Haufen cooler Typen düst du in die Tropen, um dort mal so richtig abzufeiern. Doch die gute Laune hat schnell ein Ende, als plötzlich rebellische Eingeborene und gestörte Warlords auftauchen und deine Freunde kidnappen. Und jetzt wird der Urlaubstrip zum elementaren Abenteuer: Ständig bedroht von blutrünstigen Inselbewohnern, musst du inmitten einer riesigen, unübersichtlichen Landschaft versuchen, die Freunde zu retten, irgendeinen Weg zurück in die Zivilisation finden – oder einfach nur überleben. Das neueste Kapitel der OpenWorld-Shooter-Reihe glänzt mit unendlich vielen Spielmöglichkeiten, ziemlich fiesen Gegnern und wirklich spannendem Gameplay.


“2”, “PlayStation”, “PLAYSTATION”, “ ”, “ ” and “ ” are registered trademarks of Sony Computer Entertainment Inc. “SONY” and “ ” are registered trademarks of Sony Corporation. “make.believe” is a trademark of the same company. LittleBigPlanet™ PS Vita ©2012 Sony Computer Entertainment Europe. Published by Sony Computer Entertainment Europe. Developed by Tarsier Studios and Double Eleven Limited. “LittleBigPlanet”, “LittleBigPlanet logo”, “Sackboy” and “Sackgirl” are trademarks or registered trademarks of Sony Computer Entertainment Europe. All rights reserved.

littlebigplanet.com


▶l Fun GAMES ▶l TEXT: KURT ZECHNER

007 LEGENDS

Für Wii U, PS3, Xbox360, PC. Als legendärer MI6-Agent wirst du an sechs Schauplätze gebracht, wo du schon einmal extrem knifflige Einsätze hast lösen müssen: Fahrzeugbasiert gehst du in der Luft, im Wasser und im Weltraum auf Verbrecherjagd und erlebst die Top-Momente von fünf Bond-Klassikern sowie von Skyfall in digital-interaktiver Form. Viele Multiplayer-Modi – auch MI6 Ops Missions.

MEDAL OF HONOR: WARFIGHTER

FÜR PS3, Xbox360, PC. Terroristen versetzen die Welt mit einer tödlichen Chemikalie in Angst und Schrecken, und nun liegt es an dir, sie als Elitesoldat in Fetzen zu schießen: Das neueste MOH-Gemetzel ist ein Traum aus Action, rasantem Gameplay und super Grafik!

PLAYSTATION ALL-STARS BATTLE ROYALE

FÜR VITA, PS3. Du wolltest schon immer

sehen, wie Sackboy Colonel Radec eine auflegt oder die Fat Princess auf Kratos losgeht? Dazu gibts in diesem prächtigen Beat ’em up endlich Gelegenheit: Über 20 PS3-Game-Heroes kannst du ins Turnier schicken, und das in zahlreichen Einzelspieler-, Multiplayer- und Online-Modi.

120

SKIP DEZEMBER/JÄNNER


ASSASSIN’S CREED III

Für Wii U, PS3, Xbox360, PC. Briten treten: Im Jahr 1775 revoltiert Nordamerika gegen das britische Empire, um sich von der Kolonialsklaverei zu befreien. Du bist der Assassine Connor, der geschworen hat, mit allen Mitteln für die Freiheit seiner Heimat zu kämpfen. Ob du die miesen Engländer still und heimlich abkragelst oder sie offen mit deinem imposanten Arsenal auf die letzte Reise schickst, sei dir überlassen. Das Spiel, in dem du u. a. berühmte Helden der US-Geschichte triffst und ein riesiges Kriegssegelschiff steuerst, wurde zwei Jahre lang von Null auf neu entwickelt. Absoluter Top-Titel!

DAS SPIEL IST DAS ZIEL

HALO 4

Für Xbox360. Abertausende haben sehnlichst auf seine Wiederkehr gewartet – und jetzt hat es den Master Chief mutterseelenallein auf einen obskuren Planeten verschlagen, wo eine uralte, höchst bedrohliche Macht haust. Es ist ein kompletter Neubeginn im Halo-Universe: Grafisch berauschend kommt die Kampagne in Fahrt und wird auf XBOX live ständig mit neuen Episoden ergänzt. Die Multiplayer-Modi berücksichtigen alles, was man sich als Online-Fighter von Welt wünscht. Absoluter Kult!

LEGO – DER HERR DER RINGE

Für PS3, Vita, Xbox360, Wii, 3DS, DS, PC. Womit kann man die laaaangen Weihnachtsferien besser verbringen als mit einem epischen Action-Adventure, das einen stunden- und tagelang fesselt und vor dem kalten Winterwetter bewahrt? Die virtuellen Lego-Abenteuer bestechen ja alle durch ihre Qualität, und auch Der Herr der Ringe enttäuscht nicht: Angelehnt an die Handlung der Filmtrilogie gehts auf einen spannenden Trip durch Mittelerde, immer auf der Jagd nach dem Einen Ring – eine bessere Vorbereitung auf den Hobbit im Kino kanns fast nicht geben.

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

121


▶l Fun GAMES ▶l TEXT: KURT ZECHNER

NEW SUPER MARIO BROS. U

Für Wii U. Der berühmteste Installateur der Welt gibt einfach nicht auf: Sein neuestes Abenteuer erlebt er auf der Wii U. Ein rasantes Side-Scrolling-Abenteuer, das dem klassischen Arcade-Genre ganz frischen Wind einhaucht: Super Grafik, viele abwechslungsreiche Features und mehrere tolle Modi – wie der trickreiche Herausforderunsgmodus oder einige knackige Multiplayer-Modi – lassen Mario ordentlich jung ausschauen. Und auch wenn sich wahrscheinlich nicht so schnell, wie im Werbespot, ein Spiel mit einer der Cruz-Sisters ausgehen wird – dieses Game ist zu zweit wie solo ein hinreißender Spaß.

DISNEY – EPIC MICKEY: DIE MACHT DER 2

Für PS3, Xbox360, Wii. Ein Game, das ActionAdventure-Freunde und Disney-Fans gleichermaßen glücklich machen wird: Mit den Hauptfiguren, Mickey Maus (im Retro-Look!) und Hase Oswald (der allererste Disney-Zeichentrickheld überhaupt!!), gehts erneut in eine unglaublich detailreich gestaltete Fantasiewelt namens Wasteland voller vergessener Disney-Figuren und -Attraktionen. Hier wartet spektakuläre Jump’n’Run-Action (auch im Coop-Mode) auf der Suche nach dem bösen Mad Doctor. Und alles so schön bunt hier!

122

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

KYLIE – SING & DANCE

FÜR W Wii. Kylie, wir lieben dich! Ihre

Pop-Karriere umspannt mittlerweile ein ganzes Vierteljahrhundert – 1987 erschien ihr erster Hit, The Loco-Motion. Zum 25. Jubiläum gibts zahlreiche weitere Hits von I Should Be So Lucky bis Can’t Get You Out Of My Head zum Mitsingen und Mittanzen. Wow!


FAMILY GUY: ZURÜCK INS MULTIVERSUM

Für PS3, Xbox360. Das musste ja so kommen: Endlich kriegt auch Seth MacFarlanes durchgeknallte Zeichentrickfamilie wieder mal ein eigenes Videogame! Star ist zum Glück nicht der fette, doofe Peter Griffin, sondern im Mittelpunkt stehen das bösartige Baby Stewie und der kluge Familienhund Brian: Inspiriert von einer der kultigsten Episoden gehts auf eine Reise in die parallelen Multiwelten des Quahog-Universums. Psychedelisches Action-Adventure mit dem typischen Family Guy-Schmäh!

NEED FOR SPEED: MOST WANTED

FÜR PS3, VITA, Xbox360, PC. Diesmal

setzt Dauer-Burner NFS voll auf Vernetzung und Multiplayer. Die asphaltierten Weiten der Großstadt Fairhaven City stecken voller Gelegenheiten, sich gegenseitig zum Rennen herauszufordern. Regeln gibt es keine. Lerne deine Stadt und ihre versteckten Abkürzungen wie deine Westentasche kennen – dann bist du der Schnellste.

PAPER MARIO: STICKER STAR

FÜR 3DS. Und nochmal schöne

Grüße vom unsterblichen Mario! Dieses entzückende Game für Nintendos Portable ist das erste Handheld-Spiel der beliebten Paper Mario-Serie. Jetzt gilt es Rätsel zu lösen und Sticker zu finden und zahllosen Gegnern in rundenbasierten Kämpfen beizukommen: supersüß und clever.

NIKON COOLPIX S6400

NEW STYLE BOUTIQUE

FÜR 3DS. Strategy-Games, die sich an

Fashion-, Beauty- und Lifestyle-Fans richten, werden immer beliebter. New Style Boutiqe ist eine detailreiche Shop-Simulation, in der du mit Geschick und Geschmack von der Verkäuferin zur Trendsetterin und Fashion-Ikone aufsteigen kannst.

Ob im Star-Rummel eines Kinofestivals, zu Hause mit Familie und Freunden oder an einer exotischen Urlaubsdestination: Die Nikon Coolpix S6400 macht sogar bei geringem Umgebungslicht großartig lebensechte Bilder – top ausgestattet und stylish wie nie! 19,8 mm flaches Gehäuse 12-facher optischer Zoom 16-Megapixel-CMOS-Bildsensor rückwärtige Belichtung für mehr Licht pro Sensorpixel Bildverarbeitungssystem EXPEED C2 Aufnahme von Full HD (1080p) Video mit Stereoton 7,5 cm LCD-Touchscreen mit 460.000 Bildpunkten 20 Motivprogramme VR-Bildstabilisator in den Farben Schwarz, Rot, Silber, Violett und Blau


▶l Fun EXKLUSIV-INTERVIEW

KATHERINE SARAFIAN & MARK ANDREWS

Sie ist die mutigste Kinderheldin seit Pippi Langstrumpf, mit dem Herzen einer Bärin und dem Charme einer Waldelfe: Merida gibts jetzt auch auf DVD und Blu-ray – und zum Start der Heimkinoversion traf SKIP sich in Schottland mit Regisseur MARK ANDREWS und Pixar-Produzentin KATHERINE SARAFIAN.

Mut kann man nicht kaufen SKIP: Bei den Blu-ray-Extras gibts einen sehr dramatischen alternativen Anfang – und auch die Version, die im Kino war, ist für kleine Kinder durchaus einschüchternd. KATHERINE SARAFIAN: Ja, wir wussten auch, dass wir da etwas ganz schön Heftiges machen. Allerdings gibt es ja in allen Pixar-Filmen nicht nur Komödie, sondern auch Gefühl und Action und all das – wir haben uns also bewusst dafür entschieden. MARK ANDREWS: Und wenn wir auf Disney-Klassiker zurückschauen, sind die auch oft heftig: Bambis Mutter stirbt, Dumbos Mama wird eingesperrt … Ich glaube, wir beschützen unsere Kinder manchmal zu sehr, anstatt sie Selbstvertrauen zu lehren. Merida ist unter dem Dach von Disney entstanden. Sehen Sie sie in der Tradition der Disneyprinzessinnen? KS: Nicht wirklich, sie ist eher zufällig königlich. Die Idee hinter der Figur war zuallererst, einen glaubwürdigen Teenager zu erschaffen. MA: Dass sie Prinzessin ist, erhöht die Dramatik – denn wäre sie einfach nur ein Mädchen aus dem Dorf, das alleine losziehen will und gegen die Eltern rebellieren, könnten ihre Entscheidungen nicht das ganze Königreich der Gefahr eines Krieges aussetzen. Auch sehr ungewöhnlich ist, dass es hier um eine Mutter-Tochter-Beziehung geht, was sehr selten ist in Kinderfilmen. MA: Ja, dieser Aspekt war meiner Ko-Regisseurin Brenda Chapman sehr wichtig. Brenda hatte ihre Erfahrung als Mutter mit ihrer ersten Tochter: Sie krachten immer wieder aneinander, und sie dachte sich: „Mein Gott, wie

wird erst das, wenn sie einmal Teenager ist?“ Ich habe selbst vier Kinder, eine Tochter und drei Söhne, und ich sehe das als universellen Kampf, als Kampf zwischen Elternteil und Kind, zwischen jemandem der das Leben und all seine Gefahren schon kennt, und jemand der es nicht kennt, aber glaubt zu wissen was richtig und was falsch ist. Man will seinem Kind nur helfen, aber es will den Rat nicht annehmen. Letztlich geht es beim Elternsein darum, die Kinder auch einmal auf die Nase fallen zu lassen und ihnen dann zu helfen, sich wieder aufzurappeln. Merida ist wie Pippi Langstrumpf eine wirklich starke Mädchenfigur in einem Kinderfilm … KS: Schön, dass Sie Pippi erwähnen, ich bin mit ihr aufgewachsen, und sie erinnert wirklich an Merida, auch wegen ihrer roten Haare. Aber ich glaube, ihre Wurzeln sind weniger im Kino oder in Kinderbüchern zu finden als in der Realität heutiger Kinder. Merida lebt in dieser uralten Vergangenheit, aber sie hat zugleich die Persönlichkeit eines Mädchens von heute, das starke Überzeugungen hat, und doch in seine Familie hineinpassen will. MA: Und sie ist ja Schottin, insofern hat sie auch historische Vorgängerinnen, denn es gab bei den Kelten immer viele Unruhestifterinnen. Merida hat eindeutig ihr Temperament ▶l MAGDALENA MIEDL von ihnen geerbt.


FOTOS: DISNEY/PIXAR

▶l Fun DVD

PELZ STATT SEIDE!

Merida ist eine begabte Bogenschützin und Reiterin, ein echter Wildfang – und unglücklicherweise die älteste Tochter eines schottischen Königsgeschlechts. Deswegen soll sie einen Prinzen heiraten, um fürderhin an seiner Seite nur hübsch zu sein. Katastrophe! Denn so gut es ihre Mutter Ellinor auch meinen mag, für die temperamentvolle Hochlandprinzessin klingen Krönchen, Thron und schicke Kleider nach Albtraum. So flüchtet sie auf ihrem Pferd in den wilden Wald – und begegnet dort einer Magierin, die ihr einen Zaubertrank verkauft. Damit soll Meridas Mutter umgestimmt werden, doch was dann passiert, ist pelzigerweise höchst untypisch für liebliche Prinzessinnen und Königinnen … Merida, die erste weibliche Heldin im Pixar-Universum, ist die coolste und mutigste Königstochter seit Langem: Sie wagt sich in Abenteuer, ganz ohne auf jemanden zu warten, der sie retten könnte – ein großartiges Vorbild für moderne Prinzessinnen und angehende Prinzen. Animationsfilm. OT: Brave. USA 2012. Regie: Mark Andrews, Brenda Chapman. Stimmen in der DF: Nora Tschirner, Bernd Rumpf, Arne Elsholtz, Hartmut Neugebauer. Extras: 2 Pixar-Kurzfilme, Audiokommentar. Zusätzlich auf Blu-ray: Featurettes, erweiterte Szenen, alternativer Filmanfang, zusätzliche Szenen, Trailer & Previews u.v.m. Sprachen: Deutsch, Italienisch (DDP 7.1), Englisch (DTHD 7.1), Türkisch DD 5.1.). Untertitel: Deutsch, Englisch, Italienisch, Türkisch, Englisch für Hörgeschädigte.

▶l

SKIP & Disney Home Entertainment verlosen 3 x die DVD und 3 x die Blu-ray von Merida – Legende der Highlands. Surf auf www.skip.at und gewinn!

Das Glück ist ein Vogerl. Auf den Spuren der mutigen Prinzessin Merida und des Pixar-Teams durfte SKIP-Journalistin Magdalena Miedl die atemberaubenden schottischen Highlands erkunden und den rauen Charme des hohen Nordens kennenlernen – beim Haggis-Essen, Quiltwickeln, als probeweise Burgherrin des legendären Stirling Castle, begeisterte Teilzeit-Falknerin und Wochenend-Bogenschützin.

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

125


▶l Fun DVD PROMETHEUS – DUNKLE ZEICHEN

Ridley Scott schickt im lang erwarteten Prequel zu seinem SciFi-Klassiker Alien das hypermoderne Raumschiff Prometheus mit prominenter Besatzung auf die Reise in ein Lichtjahre entferntes Sonnensystem – doch dort wartet neben faszinierenden Erkenntnissen über die Menschheit auch bis dato unvorstellbares Grauen. Das bildgewaltige Opus erscheint pünktlich vor Weihnachten auch als luxuriös ausgestattete Collector’s Edition mit allen Formaten und zahlreichen Extras in der 4-Disc-Box. SciFi-Action. OT: Prometheus. USA 2012. Regie: Ridley Scott. Darsteller: Noomi Rapace, Michael Fassbender, Charlize Theron, Idris Elba. Extras: Audiokommentare, entfallene und alternative Szenen, Featurettes, Extras, Making-of. Sprachen: Englisch (DTS-HD-MA 7.1), Deutsch (DTS 5.1). Untertitel: Englisch, Deutsch.

WOHER KOMMEN WIR? WOHIN GEHEN WIR?

DIE BIENE MAJA – KOMPLETTBOX

TOTAL RECALL

Mittels Hightech werden superspannende Abenteuer direkt ins Hirn implantiert. Douglas findet das toll – bis er nicht mehr weiß, wer er ist, die Polizei ihn jagt und seine Frau ihn umbringen will … Len Wisemans (Underworld) supertoughes Remake von Paul Verhoevens Schwarzenegger-Klassiker mit Colin Farrell, Kate Beckinsale & Jessica Biel.

In einer gar nicht mehr so unbekannten Welt lebt die kleine freche Biene Maja und bezaubert seit fast 40 Jahren die Kinder: Alle 104 Folgen der legendären FrühAnime-Serie in einer Box! Zeichentrick. Japan/ Österreich 1975–1977.

Action. OT: Total Recall. USA/Kanada 2012. Regie: Len Wiseman. Darsteller: Colin Farrell, Kate Beckinsale, Jessica Biel. Extras: 3 Dokus, Featurettes, Making-of, Gag Reel. Sprachen: Deutsch, Englisch (DD 5.1). Untertitel: Deutsch, Englisch, Türkisch.

DJANGO – DIE TRILOGIE Zwar hat er mit unserem Cover-Hero nur den Namen gemein – aber Franco Neros legendärer Spaghettiwesternheld darf in keiner Filmsammlung fehlen. In der hübschen Box: Django, Django – Der Rächer & Djangos Rückkehr.

SLING BLADE

ANFANG 80 ▶l TEXT: GINI BRENNER

Wenn die Liebe einschlägt, dann nimmt sie keine Rücksicht auf Alter und Wohnsituation: Bruno (Karl Merkatz) und Rosa (Christine Ostermayer) haben sich verknallt, und das in ihrem Alter! Berührend & wahrhaftig.

126

Tragikomödie. Österreich 2011.

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

Was Qualitätsvolles für den/die anspruchsvolleN FilmfreundIn gesucht? Dann bietet sich dieses Re-Issue wärmstens an: Sling Blade, die oscargekrönte Geschichte eines geistig behinderten Killers, der zum Helden wird, ist der Film, mit dem der wundervolle Billy Bob Thornton seinen Ruhm begründete – lang vor der Sache mit Angelina. Keine leichte Kost – aber zu den Feiertagen darf man schon mal ordentlich zulangen. Drama. OT: Sling Blade. USA 1996. Regie: Billy Bob Thornton. Darsteller: Billy Bob Thornton, Dwight Yoakam, John Ritter, Robert Duvall, Vic Chesnutt, Jim Jarmusch. Extras: Background-Doku, Interviews, geschnittene Szenen, Trailer. Sprachen: Deutsch, Englisch (DD 5.1). Untertitel: Deutsch.

FOTOS: VERLEIHER

Western. Italien 1966–1987.


FOTOS: VERLEIHER

PROMOTION

DAS PERFEKTE WEIHNACHTSGESCHENK!

Das reichhaltige DVD-, BluRay- und TV-Serien-Boxen-Angebot von Twentieth Century Fox Home Entertainment bietet tatsächlich Christmas-Geschenkideen für wirklich jeden Geschmack. Ein ganz spezielles Schmankerl ist beispielsweise die nagelneue Der Rosarote Panther-Box mit sieben Filmen des verrückten Kommissars und den legendären Comedy-Stars Peter Sellers und Steve Martin. Western-Fans werden an der Box John Wayne – Film Collection mit neun bekannten Klassikern des Duke, darunter Die Unbesiegten, Brannigan oder Der längste Tag, eine besonders große Freude haben. Serien-Schauer sollten sich zwischen Weihnachten und Neujahr sowieso nicht viel vornehmen – denn Fox wird unter anderem die Komplett-Box von Lie to Me mit Hollywood-Star Tim Roth als Kriminalpsychologe Dr. Lightman, der jeden Täter nur anhand eines Zuckens der Augenbraue überführen kann, veröffentlichen. Ebenfalls erstmalig in einer Box vereint: alle Staffeln der Serie The Unit – Eine Frage der Ehre rund um die beste und härteste Anti-Terroreinheit der Welt. Das volle Paket!

FUN FÜR UND MIT FAMILIEN!

Es gibt Home-Entertainment-Nachschub von zwei der beliebtesten Animations-Dynastien: Auch in Staffel 15 von Die Simpsons regiert Gelb wieder die Welt. Zu den Highlights der in der Saison 2003/04 erstmals gelaufenen Episoden zählen auf alle Fälle Homers Bärenfreundschaft, Maggies Babyaufstand sowie Marges Autorenkarriere. Zudem gibt es heitere Gastauftritte von u. a. Michael Moore und Jerry Lewis zu bestaunen.

FÜR COOLE KIDS

Auch in der neunten Staffel von Family Guy wird es von Familie Griffin erneut bunt getrieben. Stewie beamt sich darin beispielsweise die Originalbesetzung von Star Trek – Das nächste Jahrhundert ins Zimmer während Peter vom Geist seines toten Stiefvaters besucht wird. Summa summarum 15 Folgen wieder einmal herrlich überdrehten Schabernacks.

Besonders für die ganz Kleinen bietet das Fox-Repertoire um diese Jahrzeit ein sehr umfangreiches Angebot. Drei Tipps: In Casper trifft Wendy macht der allseits beliebte freundliche Geist Bekanntschaft mit der kleinen Hexe Wendy. Geisterspuk und Hexenmagie ergeben schnell eine spuktakuläre Mischung, mit deren Hilfe Wendy vor einem bösen Zauberer gerettet werden soll. Herziger Gruselspaß. In Hubi, der Pinguin, das aus der Feder von AnimationsfilmRoutinier Don Bluth (Anastasia) stammt, möchte der schüchterne, titelspendende Pinguin seiner Herzensdame zur Verlobung ein schönes Geschenk machen. Doch sein Nebenbuhler hetzt ihm einen Seeleoparden auf den Hals. Hubi kann zwar knapp entkommen, wird jedoch weit vom Südpol abgetrieben und muss eine abenteuerliche Reise zurück auf sich nehmen. Einer von Bluths Klassikern wurde übrigens wiederaufgelegt: In Der Zaubertroll aus 1994 muss sich ein von der Königin aus seiner Heimat verbannter Troll, der Blumen zaubern kann, in New York gegen die Kälte der Großstadt und die ihm nachgereiste böse Herrscherin behaupten. Liebenswert!

SKIP DEZEMBER/JÄNNER

127


▶l Fun ENTERTAINMENT AUF SKY

Cinema HD auf

JOHN CARTER – ZWISCHEN ZWEI WELTEN

02. 12., 20.15 UHR SKY CINEMA/HD

Der zweifache Oscar-Preisträger Andrew Stanton (Wall-E, Finding Nemo) verwandelt die Geschichte des traumatisierten Erdlings John Carter (Taylor Kitsch), der in einen epischen Konflikt am Mars verwickelt wird, in ein spektakuläres 3D-Action-Adventure.

UNDERWORLD AWAKENING 16. 12., 20.15 UHR SKY CINEMA/HD

Als Selena (Kate Beckinsale) es endlich schafft, aus der Gefangenschaft freizukommen, kehrt sie in eine gänzlich veränderte Welt zurück: Die Menschen wissen um die Existenz von Vampiren und Lykanern – und bekämpfen diese aufs Allerhärteste. Erstklassige Fantasy-Action.

DER RUF DER WALE 22. 12., 20.15 UHR SKY CINEMA/HD

Im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt – erst recht, wenn es darum geht, eine Walfamilie vor dem sicheren Tod zu retten: Unglaubliche wahre Story um drei Wale, die plötzlich zum Politikum wurden, mit Drew Barrymore als Tierschützerin, John Krasinski (Fremd Fischen) als Kleinstadtjournalist und Kristen Bell (Männertrip) als TV-Reporterin.

RUBBELDIEKATZ 26. 12., 20.15 UHR SKY CINEMA/HD

DRIVE

12. 01., 20.15 UHR, SKY CINEMA/HD Beruf: Stuntman. Nebenjob: Fluchtfahrer. Ryan Gosling schreibt im Thriller Drive an der Seite von Cary Mulligan Filmgeschichte. Hinter dem Projekt steckt Wahnsinns-Regisseur Nicolas Winding Refn, der dafür in Cannes den Regiepreis bekam.

Kostümwechsel für Michael Schweighöfer (What a Man): Als betörende Schauspielerin Alexandra Honk erobert er auf Umwegen das Herz seiner schönen Kollegin Sarah Voss (Alexandra Maria Lara). Irrwitzige Komödie über echte Liebe und falsche Brüste.

FOTOS: VERLEIHER

ERSTAUSSTRAHLUNGEN

Mit Sky herrscht im TV-Programm immer Hochsaison: SKIP präsentiert die coolsten Sky-Fernsehevents im Dezember und Jänner – von den kultigsten Vergnügen für die ganze Familie bis zur ultraspannenden Top-Ware für Cineasten.


PROMOTION

MEN IN BLACK 3

AB 05. 12. AUF SKY SELECT/HD Black is the new black! Endlich gibts das dritte Kino-Abenteuer der fabulösen Men in Black – und wieder geben die Herren Agenten J und K (Will Smith & Tommy Lee Jones) ihr Bestes, die Erde vor Langeweile und ungustligen Aliens zu retten. Großartiger SciFiActionspaß – erstmals in 3D!

AB 06. 12. AUF SKY SELECT/HD Für den kleinen John wird ein Traum wahr: Sein geliebter Teddy wird lebendig! Doch dann wird aus dem Buben ein Mann und aus dem Stofftier ein Plüsch-Prolo … Grandioses Kinodebüt von Seth MacFarlane (Family Guy) mit Mark Wahlberg, Mila Kunis, vielen großartigen Star-Gastauftritten und dem ordinärsten Teddybären der Filmgeschichte.

sky SELECT

TED

ICE AGE 4 VOLL VERSCHOBEN AB 7. 12. AUF SKY SELECT/HD

Komplette kontinentale Katastrophe! Das liebenswerte Trio Manny, Diego und Sid macht wieder ordentlich Faxen zwischen Eisbergen, Piraten und dem unermüdlichen Scrat. Prähistorisches Vergnügen, eiskalt serviert, natürlich.

TOTAL RECALL PROMETHEUS – DUNKLE ZEICHEN FOTOS: VERLEIHER

AB 14. 12. AUF SKY SELECT/HD Woher kommen wir? Wohin gehen wir? Ridley Scott schickt das hypermoderne Raumschiff Prometheus (Besatzung: Noomi Rapace, Michael Fassbender, Charlize Theron, Idris Elba) auf die Reise in ein Lichtjahre entferntes Sonnensystem – doch dort wartet neben faszinierenden Erkenntnissen über die Menschheit auch bis dato unvorstellbares Grauen.

AB 19. 12. AUF SKY SELECT/HD Douglas lässt sich mittels Hightech superspannende Abenteuer direkt ins Hirn implantieren – bis er nicht mehr weiß, wer er ist, die Polizei ihn jagt, und seine Frau ihn umbringen will … Len Wisemans (Underworld) supertoughes Remake von Paul Verhoevens Schwarzenegger-Klassiker mit Colin Farrell, Kate Beckinsale & Jessica Biel.


▶l Fun Gala-Premiere

Douglas

The Last Stand ▶l Wien. Di, 29 01 2013

Gewinn Tickets für die Österreich-Premiere!

▶l

www.skip.at

SKIP-PREMIEREN-SERvIcE NuR füR BA-KuNdEN

50 VIP-Tickets für Bank Austria-Kunden Surf auf www.skip.at und gewinn VIP-Tickets für die nächste SKIP-Kinopremiere (siehe oben)!

Foto: Centfox

In Kooperation mit energy Österreich


COMPLETE MY CARD – COMPLETE MY CITY

* Gültig im ersten Jahr bei Erstausstellung einer Studentenkarte von card complete bis 31.08.2013

Gewinnen Sie mit Ihrem City-Bild eine von 12 Canon EOS 650D oder Karten mit Guthaben!

+ 1 Jahr gratis € 25,- Bonus*

Ihre Stadt, Ihr Foto und Ihre Studentenkarte von card complete: Zeigen Sie uns, wie stylisch und trendy Ihre Stadt ist. Wir suchen tolle Fotos von beeindruckenden Plätzen und speziellen Locations. Das Gewinnspiel steht alle zwei Monate unter einem neuen Motto. Zu gewinnen gibt es 6 x 2 Canon EOS 650D und 6 x 8 neue, kontaktlose Studentenkarten mit jeweils € 100,- Guthaben.

www.cardcomplete.com www.completedesignzone.at



SKIP - Das Kinomagazin, Ausgabe Dezember 2012 / Jänner 2013