Issuu on Google+


Festival

Clubs

Leo-Bar

im Leokino

CafĂŠ Plaza Franziskanerplatz

Treibhaus Angerzellgasse

AnichstraĂ&#x;e 12


19. IFFI 2010

3

Film-ABC 19. IFFI 9:06 Igor Sterk, SI 2009.............................................................................................................. 33 AGUAS VERDES Mariano de Rosa, AR 2009................................................................................ 14 ALIVE! Artan Minarolli, AL 2009................................................................................................. 31 CINCO DIAS SIN NORA Mariana Chenillo, MX 2009.................................................................... 37 CITIZEN KANE Orson Welles, US 1941......................................................................................... 25 CORRIDOR #8 Boris Despodov, BG 2008..................................................................................... 32 DEVIL‘S TOWN Vladimir Paskaljevic´, RS 2009.............................................................................. 28 DIE FÜNF HIMMELSRICHTUNGEN Fridolin Schönwiese, AT/MX 2009........................................... 11 ELEGIA FRIULANA Fernando Birri, IT 2007................................................................................... 17 GARAPA Jose Padilha, BR 2009................................................................................................... 13 GIVING VOICE Alessandro Fabrizi, IT 2009.................................................................................. 35 GOGOL BORDELLO NON-STOP Margarita Jimeno, US 2008........................................................ 34 HANA, DUL, SED… Brigitte Weich, AT/KP 2009.......................................................................... 12 HONEYMOONS Goran Paskaljevic´, RS/AL 2009........................................................................... 28 I DON‘T DREAM IN GERMAN Ivana Lalovic, BA 2009................................................................... 30 ILUSIONES OPTICAS Cristián Jiménez, CL/PT/FR 2009.................................................................. 14 KATALIN VARGA Peter Strickland, RO 2008................................................................................. 30 KENJAC Antonio Nuic, HR/BA/UK/RS 2009.................................................................................. 33 KICK OFF Shawkat Amin Korki, IQ 2009..................................................................................... 36 KUTTY SHRANK Shaji N. Karun, IN 2009....................................................................................... 8 LA MOSCA EN LA CENIZA Gabriela David, AR 2009...................................................................... 9 LAS AVENTURAS DE JUAN QUIN QUIN Julio García Espinosa, CU 1967....................................... 20 LJUBAVNI ZIVOT DOMOBRANA Pavo Marinkovic´, HR 2009......................................................... 32 LOS INUNDADOS Fernando Birri, AR 1961.................................................................................. 18 MARADONA Emir Kusturica, ES 2008......................................................................................... 34 MASANGELES Beatriz Flores Silva, UY/BE 2008........................................................................... 10 MEMORIAS DEL SUBDESARROLLO Tomás Gutiérrez Alea, CU 1968............................................. 19 MILAGRO EN ROMA Lisandro Duque Naranjo, CO 1988............................................................. 25 MOON PALACE 69 Kim Jeon Han, KR 2008................................................................................ 10 MUNDO GRÚA Pablo Trapero AR 1999....................................................................................... 26 NA PUTU Jasmila Zˇbanic´, BA/AT/DE/HR 2010............................................................................... 29 NO MORE SMOKE SIGNALS Fanny Bräuning, CH/US 2008.......................................................... 35 ONCE UPON A TIME PROLETARIAN Guo Xiaolu, CN 2009........................................................... 12 ORG Fernando Birri, IT/AR 1978.................................................................................................. 18 PIZZA BETHLEHEM Bruno Moll, CH 2010.................................................................................... 37 SHEHERAZADE, TELL ME A STORY Yousry Nasrallah, EG 2009..................................................... 13 SOL NA NEBLINA Werner Schumann, BR/ES/UK 2009.................................................................. 15 SONS OF CUBA Andrew Lang, UK/CU 2009................................................................................ 11 STARA SKOLA KAPITALIZMA Zˇelimir Zˇilnik, RS 2009.................................................................... 29 TANGOS, EL EXILIO DE GARDEL Fernando E. Solanas, AR/FR 1985.............................................. 20 TAXIPHONE Mohammed Soudani, DZ/CH 2009............................................................................ 8 TIRE DIÉ Fernando Birri, AR 1960................................................................................................ 17 TO VLEMMA TOU ODYSSEA Theo Angelopoulos, GR 1995......................................................... 31 TRUE NOON Nosir Saidov, TJ 2009................................................................................................ 9 ULTIMO TANGO A PARIGI Bernardo Bertolucci, IT/FR 1972.......................................................... 26 UN SEÑOR MUY VIEJO CON UNAS ALAS ENORMES Fernando Birri, CU/IT/ES 1988..................... 19 WEG DER MASKEN, WEG DES WINDES Eric Bayala, BF/AT 2010.................................................. 36


4

19. IFFI 2010

Das IFFI dankt seinen Förderern, Sponsoren und Partnern. The IFFI thanks its sponsors and partners. Förderer

Festivalsponsor

Kooperationspartner

Lateinamerika-Institut Sektion Tirol

Treibhaus

Medienpartner

Partnerfilmfestivals Festival International du Court métrage d’Abidjan (Côte d’Ivoire), SüdFilmfestival Amstetten, Bozner Filmtage (Italien), Festival Der Neue Heimatfilm (Freistadt), Festival International de Films de Fribourg (Schweiz), Filmforum Höchst (Frankfurt a. Main), Cine Latino (Tübingen), Isola Cinema – Kino Otok (Slowenien), Lateinamerikafilmwoche DAS KINO (Salzburg), Weltfilmtage Thusis (Schweiz), International Film Festival Kerala (Indien), Fünf-SeenFilmfestival (Starnberg), Portorozˇ Festival of Slovene Film (Slowenien), Bergamo Film Meeting (Italien), Festival del Cinema Latino Americano Trieste (Italien) Impressum: M.V.H. Otto Preminger-Institut, Innrain 37a, A-6020 Innsbruck, Tel.: 0512/56 04 70; Layout: Augustin medien&design, Innsbruck; Druck: STEIGERDRUCK, Axams Alle Filme gemäß Tiroler Lichtspielgesetz „zugelassen für Jugendliche ab dem vollendeten 18. Lebensjahr“, falls nicht anders angegeben.


19. IFFI 2010

5

Träumen mit offenen Augen Seit 1992 veranstaltet das Otto Preminger-Institut in Innsbruck ein internationales Filmfestival (IFFI). Seither ist in der Filmbranche viel passiert, von der Produktion bis hin zur Distribution von Filmen. Die digitale Revolution hat die ‚macchina cinema’ nachhaltig verändert, und auch das IFFI hat dadurch neue Funktionen und Aufgaben erhalten. Ursprünglich widmete sich das IFFI dem nord- und südamerikanischen Autorenfilm, bald wurde das Programm auf die Kontinente Afrika und Asien ausgeweitet, und durch die politischen Veränderungen im Osten Europas und in der ehemaligen Sowjetunion wurden auch Filme des Balkans und Zentralasiens aufgenommen. Zunehmend rückte auch der Dokumentarfilm in den Mittelpunkt, dem seit 2005 auch ein Preis gewidmet ist. In den letzten Jahren werden auch junge FilmemacherInnen mit ihren digitalen Filmen zum IFFI eingeladen. Besondere Anerkennung verdient die Pflege der Filmgeschichte, die das IFFI trotz seines schmalen Budgets leistet. Beim diesjährigen Festival wird das Lebenswerk des Italoargentiniers Fernando Birri gewürdigt, dem auch der Ehrenpreis des IFFI zuerkannt wird. Mit dem Schwerpunkt ‚Going East – Kino am Balkan’ steht das aufstrebende Filmschaffen des europäischen Südostens im Mittelpunkt des Festivals. Diese Filme, wie auch jene aus Afrika, Asien und Lateinamerika finden selten den Weg in die kommerziellen Kinos. Nach einem kurzen Boom Ende des 20. Jahrhunderts sind sie von den Leinwänden der großen Kinos wieder verschwunden. Nicht zuletzt deshalb sind die engagierten jungen FilmemacherInnen auf das Engagement von Festivals wie dem IFFI angewiesen. Das Festival wird eröffnet von einem der großen Meister des europäischen Kinos, von dem serbischen Regisseur Goran Paskaljevic´, der heute in Paris lebt und arbeitet. Somit „Augen auf!“ die nächsten Tage, es gibt wieder viel zu entdecken! Hans Kohl, Präsident des Internationalen Film Festivals Innsbruck

Augen auf, Ohren auf Das Internationale Film Festival Innsbruck wird 19, es wird älter und wächst. Aber altern tut es noch lange nicht. Wieder einmal hat das Team des IFFI seine Fühler in alle Richtungen ausgestreckt, um mit aufmerksamen Augen und offenen Ohren schöne und spannende Filme zu finden und für seine 19. Ausgabe nach Innsbruck zu bringen, Themen- und Länderschwerpunkte zusammenzustellen, die das Publikum interessieren und bewegen, und Gäste nach Innsbruck zu holen, die die Stadt für ein paar Tage ein bisschen bunter werden lassen. Fokus 2010: Altmeister Fernando Birri, junges Kino vom Balkan, argentinisches Filmschaffen und als WM-Special der Fußballfilm. Die Veranstaltungsorte Leokino, Cinematograph und Treibhaus werden von morgens bis abends bespielt, und das nicht nur mit Filmen. Neuerdings ist das IFFI nämlich auch musikalisch unterwegs: lateinamerikanische, südosteuropäische und polnisch-tirolerische Klänge sowie Filmmusik aus der ganzen Welt sollen die Ohren des Publikums erfreuen. Träumen mit offenen Ohren ist nämlich auch möglich. Evelin Stark, stellvertretende Direktorin


6

19. IFFI 2010

Die Internationale Jury / The International Jury

Friedrich Engelhardt  hat viele Goethe-Institute in Afrika, Asien und Lateinamerika geleitet und dort den deutschsprachigen Film promoviert, aber für ihn war dies nie eine Einbahnstraße: Er hat das Filmwesen dieser Kontinente nachhaltig gefördert, was vielleicht nicht seine Aufgabe war. Für das IFFI hat er viele Filme entdeckt. Manche sehen in ihm einen postkolonialen Kolonialisten. Dem Festivaldirektor des IFFI hat er die Kontinente im Süden um einiges näher gebracht. Berater der Filmfestivals in Kalkutta, La Habana, Abijan, Lomé, Cotonou, Ouagadougou und Kampala. Koproduktionen in Äthiopien.  Friedrich Engelhardt was head of numerous Goethe-Institutes in Africa, Asia and Latin America and solicited the German film there. Consultant of film festivals in Calcutta, La Habana, Abijan, Lomé, Cotonou, Ouagadougou and Kampala. Co productions in Ethiopia.

Marie Miyayama wurde in Tokyo (Japan) geboren. Nach ihrem Creative Writing- und Filmwissenschaftsstudium an der Universität Waseda ging sie 1995 nach Deutschland. Während ihres Studiums an der Hochschule für Fernsehen und Film München drehte sie mehrere Kurzfilme und Dokumentarfilme, bei denen interkulturelle Themen im Mittelpunkt stehen. 2008 schloss sie mit dem Kinospielfilm DER ROTE PUNKT ihr Regiestudium ab, der 2009 das Internationale Film Festival Innsbruck eröffnete. William Dieterle Filmpreis der Stadt Ludwigshafen 2009. Marie Miyayama was born in Tokyo and studied film and TV in Waseda and Munich. Her graduation project at Munich film academy was the feature film DER ROTE PUNKT (THE RED SPOT), which was the opening film of the 18th International Film Festival Innsbruck in 2009.

Kurt Lanthaler ist Schriftsteller aus Südtirol. Bekannt wurde er mit seinen „Tschonnie Tschenett“-Romanen, verlegt bei Haymon und Diogenes. Er ist ein Mensch, der keine Grenzen kennt, ein Freund des Films, ein Erfinder spannender Geschichten, die oben und unten spielen, links und rechts, im Süden und im Norden, Geschichten, die sich nicht den Erfindungen der Bürokraten beugen, wahre Geschichten, Kinogeschichten, die noch nicht verfilmt sind. Kurt Lanthaler is a writer from South Tyrol, Italy. His “Tschonnie Tschenett” novels made him famous in the German speaking world. A mind without boundaries, he invents thrilling cinema stories that have not been put on the screen yet.


19. IFFI 2010

7

Die Dok Jury / The Doc Jury

Betty Schiel hat Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft, Romanistik und Germanistik studiert, ist Filmemacherin und seit 1996 freiberuflich als Journalistin und Filmkuratorin in Deutschland tätig, maßgeblich für das Internationale Frauenfilmfestival Dortmund | Köln. Sie konzipiert Programme und Workshops für diverse Festivals und Symposien, hauptsächlich zum Dokumentarfilm. Publikationen für Radio und Print, u.a. für Neue Zürcher Zeitung, Freitag, filmdienst, taz. Recherche für Filmproduktionen. Mitbegründerin der Produktionsfirma Häuserl Film. Betty Schiel studied theatre, film, television, Romance studies and German, is a film maker and works as a freelance journalist and film curator. She designs programs and workshops for festivals and symposia, concentrating on documentary film. Co founder of Häuserl Film Productions Company. Björn Hansen ist nach Stationen in der Werbung und der Musikbranche seit 2005 selbständiger Filmproduzent in Hamburg. War mit IM GOGGOMOBIL UM DIE WELT sowie dem Fußballfilm PELADAO bereits beim IFFI zu Gast. Engagiert sich weiterhin für Nachhaltigkeit und erneuerbare Energien und hat dazu das Projekt „Morgenwelt“ ins Leben gerufen (www.morgenwelt.de). Ist zwischen der Produktion von Werbe- und Imagefilmen, der Vorbereitung eines Kinospielfilms und den Energiefragen unseres Jahrtausends in vielen Welten zuhause. Björn Hansen switched from advertisement and music to film production in 2005. His films IM GOGGOMOBIL UM DIE WELT and PELADAO have already been presented at the IFFI. Founder of “Morgenwelt”, a project concerned with regenerative energy and sustainability. Helene Christanell hat Mathematik und Physik an der Universität Innsbruck studiert. Aus Leidenschaft zum Film und Kino wurde sie Vorstandsmitglied des Filmtreff Kaltern, seit 1997 ist sie Präsidentin des Vereins, gestaltet das Filmprogramm und koordiniert die gesamte Vereinstätigkeit. Seit 1998 arbeitet sie auch im Filmclub Bozen bei diversen Filmreihen mit. Für die Bozner Filmtage gestaltet sie alle Texte in deutscher Sprache und betreut die Veröffentlichungen, ist verantwortlich für die Abwicklung der Wettbewerbe, die Betreuung der Gäste und die Koordinierung der Mitarbeiter. Darüber hinaus ist sie Mitglied im Verwaltungsrat des TrentoFilmFestival. Helene Christanell studied Maths and Physics at Innsbruck University. Her passion for film and cinema lead her to become board member at Filmtreff Kaltern, of which she is now president. She also organizes the Bozner Filmtage and is board member of TrentoFilmFestival.


8

Internationaler Wettbewerb / Publikumswettbewerb

19. IFFI 2010

TAXIPHONE – EL MEKTOUB Mohammed Soudani Algerien/CH 2009 35mm, Farbe, 90 min OF mit dt. UT In Anwesenheit des Regisseurs Mittwoch, 2. Juni 20.00 Uhr LEOKINO 1 Donnerstag, 3. Juni 11.00 Uhr LEOKINO 1 Wegen einer Autopanne ist ein junges Schweizer Liebespaar gezwungen seine Wüstendurchquerung zu unterbrechen. Sozialer Treffpunkt ist ein kleines Büro mit dem einzigen Münzfernsprecher der Umgebung. Durch die unerwartete Situation lernen die beiden die Menschen und deren Kultur auf ganz unterschiedliche Weise kennen. Während er bemüht ist, den Schaden an ihrem Wagen so schnell wie möglich zu reparieren um die Reise fortsetzen zu können, findet sie schnell Gefallen an der geheimnisvollen Fremde.

Two young Swiss lovers have to interrupt their journey through the desert because of the breakdown of their vehicle. Social meeting place is a small office with the only pay phone in the surrounding area. Faced with this unexpected situation, the two start to get to know the people and their culture totally differently. While he aims to fix the damage of the truck as fast as possible in order to continue their journey, she quickly takes to the mysterious strange culture.

KUTTY SHRANK – SAILOR OF HEARTS Shaji N. Karun Indien 2009 35mm, Farbe, 127 min OF mit engl. UT In Anwesenheit des Regisseurs Donnerstag, 3. Juni 20.00 Uhr LEOKINO 1 Freitag, 4. Juni 22.20 Uhr LEOKINO 2 Drei Frauen kommen zu einer Polizeistation, um einen toten Körper zu identifizieren. Es soll sich um Kutty Shrank handeln, einen Bootsmann, der ein abwechslungsreiches Leben hinter sich hat. Alle drei Frauen behaupten seine Geliebte zu sein. Aus ihren Erzählungen über ihre Zeit mit ihm entsteht ein Bild seines vielschichtigen Charakters und seiner Persönlichkeit. Die Geschichte wird in Form des magischen Realismus erzählt, wodurch Realität und Fiktion verschmelzen zu scheinen.

Three women come to a police station to identify a dead body. It is said to be Kutty Shrank, a boatman who lived a versatile life. All three women claim to be his loved one. Their memories of their time with him paint a picture of his multifaceted character and personality. The story is told in the style of magical realism. Thus a world of its own emerges in which reality and fiction seem to fuse.


19. IFFI 2010

Internationaler Wettbewerb / Publikumswettbewerb

9

LA MOSCA EN LA CENIZA – A FLY IN THE ASHES Gabriela David Argentinien 2009 35mm, Farbe, 98 min OF mit engl. UT In Anwesenheit der Regisseurin Mittwoch, 2. Juni 17.30 Uhr LEOKINO 1 Samstag, 5. Juni 11.00 Uhr LEOKINO 1 Zwei junge Frauen verlassen ihre ländliche Umgebung, um in Buenos Aires Geld zu verdienen. Zu spät bemerken die beiden, dass sie durch Betrug in einem Bordell gelandet sind. Die Hoffnung auf eine bessere Zukunft scheint in unerreichbarer Ferne. Sich mit der Situation arrangieren oder mit Stolz für Freiheit und Würde kämpfen? Eingesperrt und ohne Möglichkeit zur Flucht bestreiten die beiden Freundinnen auf ganz unterschiedliche Art und Weise die Zeit in dieser kalten und klaustrophobischen Umgebung.

Two young women leave their rural environment to make money in Buenos Aires. It is too late when they realize that they have ended up in a brothel by fraud. Hope for a better life seems to be out of reach. What to do now: Arrange with the situation or fight proudly for freedom and dignity? Enclosed and without any possibility to escape the two friends vary in their reactions in this cold and claustrophobic surroundings in a totally different way.

TRUE NOON Nosir Saidov Tadschikistan 2009 35mm, Farbe, 83 min OF mit engl. UT In Anwesenheit des Kameramanns Georgiy Dzalaev Mittwoch, 2. Juni 15.30 Uhr LEOKINO 2 Freitag, 4. Juni 15.30 Uhr LEOKINO 1 In einem kleinen Dorf in Tadschikistan scheint alles in Ordnung zu sein. Die Dorfbewohner freuen sich auf die bevorstehende Hochzeit von Nilufar und ihrem Geliebten. Eines Tages kommen Soldaten und ziehen einen Grenzzaun mitten durch das Dorf, was die Gemeinde ziemlich durcheinander bringt. Eine Hochzeit scheint nicht mehr möglich zu sein. Kirill, der die staatliche Wetterstation betreibt, hilft den Bewohnern, damit die beiden Geliebten ihre Hochzeit doch noch planmäßig feiern können.

Everything seems to be fine in a small village in Tajikistan. The villagers are looking forward to the upcoming marriage between Nilufar and her loved one. One day soldiers appear in order and put up a barbed wire right through the middle of the village, splitting the community in two parts. The marriage seems to be impossible. Kirill, operator of the national climate observatory, helps the lovers to make the marriage possible on schedule.


10 Internationaler Wettbewerb / Publikumswettbewerb

19. IFFI 2010

MASÁNGELES (POLVO NUESTRO QUE ESTÁS EN LOS CIELOS) Béatriz Flores Silva Uruguay/BE 2008 35mm, Farbe, 122 min OF mit engl. UT In Anwesenheit der Regisseurin Mittwoch, 2. Juni 22.20 Uhr LEOKINO 2 Freitag, 4. Juni 20.00 Uhr LEOKINO 1 Eines Tages bringt der Politiker Aurelio Saavedra seine 7-jährige uneheliche Tochter Masangeles wegen des unerwarteten Selbstmordes ihrer Mutter mit zu ihm nach Hause. Sie findet sich plötzlich in einer neuen Situation, lernt aber schnell, sich dieser selbstbezogenen Familie anzupassen. Die Jahre vergehen. Durch die Revolution steht das Land in Flammen. Masangeles verliebt sich in ihren Halbbruder Santiago, der die Rebellen unterstützt und wird von ihm schwanger. Flucht scheint der einzige Ausweg.

One day the politician Aurelio Saavedra brings his 7-year-old illegitimate daughter Masangeles into his house because of the unexpected suicide of her mother. Suddenly she finds herself in a new situation. Quickly she learns to adapt to this egocentric family. Years pass by. The country is in flames because of the revolution. Masangeles falls in love with her stepbrother Santiago, who supports the guerrillas, and gets pregnant. Escape seems to be the only way out.

MOON PALACE 69 Kim Jeon Han Südkorea 2008 HD, Farbe, 98 min OF mit engl. UT In Anwesenheit des Regisseurs Freitag, 4. Juni 18.00 Uhr LEOKINO 2 Samstag, 5. Juni 13.00 Uhr LEOKINO 2 In einem kleinen Dorf lebt Soonam, ein junges südkoreanisches Mädchen. Sie wächst in einer Welt voller Mythen und Sagen auf, in der dem Mond noch geheimnisvolle Kräfte nachgesagt werden und allgegenwärtig im Alltag der Menschen ist. Soonam sieht den Mond als einen Palast im Himmel, der seine übersinnlichen Kräfte durch die Landung der Menschen am Mond verlor. Plötzlich geschehen seltsame, für die Menschen nicht erklärbare Dinge, die für sie nur mit der Mondlandung im Zusammenhang stehen können.

Soonam, a young South Korean girl, lives in a small village. She grows up in a world full of myths and legends, in which the moon is said to have mystical powers and is omnipresent in the everyday life of the people. For Soonam the moon is a palace in heaven which lost its mystic powers because of the landing on the moon. Suddenly strange things occur and for them there must be a connection to the moon landing.


19. IFFI 2010

Dokumentarfilmwettbewerb

11

SONS OF CUBA Andrew Lang Kuba/UK 2009 digiBeta, Farbe, 88 min OF mit engl. UT Mittwoch, 2. Juni 13.30 Uhr LEOKINO 2 In der Boxakademie in Havanna, Kuba, die gleichzeitig ein Internat ist, werden 9-jährige Jungen zu Boxern ausgebildet. Boxen, der Nationalsport Kubas, bedeutet für viele die Hoffnung auf eine bessere Zukunft. In hartem Training und unter strenger Aufsicht werden die Kinder auf die Nationalmeisterschaft der Unter-12-jährigen vorbereitet. Angst und Traurigkeit sind ihnen ins Gesicht geschrieben, während sie gleichzeitig stolz sind, zu Fidel Castros Hoffnungsträgern zu gehören.

In Havana’s Boxing Academy, which is also a boarding school, 9-year-old boys are trained to become boxers. Boxing being Cuba’s national sport means hope for a better future for many of the kids. The children get prepared for the Cuban National Championships for Under-12’s in a hard training regime and under strict surveillance. You can see fear and sadness in their eyes, but at the same time they are proud to be among Fidel Castro’s white hopes.

DIE FÜNF HIMMELSRICHTUNGEN Fridolin Schönwiese Mexiko/AT 2009 digiBeta, Farbe, 93 min OF mit dt. UT In Anwesenheit des Regisseurs In Kooperation mit dem Renner Institut Donnerstag, 3. Juni 20.20 Uhr LEOKINO 2 DIE FÜNF HIMMELSRICHTUNGEN erzählt anhand der zwei Protagonisten María Esther und Miguel die Geschichte der Einwohner des mexikanischen Dorfes Tres Valles in der Region Veracruz, die hier seit Generationen verwurzelt sind. Der Film porträtiert die beiden in ihrem Leben als Gastarbeiter in Kansas City, wo sie ohne Aufenthaltsgenehmigung leben und einsam ihren Alltag bestreiten, in der Hoffnung, ihren Familien in Mexiko ein besseres Leben bereiten zu können.

DIE FÜNF HIMMELSRICHTUNGEN (five points of direction) tells the story of the residents of the Mexican Village Tres Valles (Veracruz), following the two protagonists María Esther and Miguel. The film portrays the two lonely Mexicans, who live in Kansas City and work there as migrant workers without legal status hoping to be able to give their families at home a better life.


12 Dokumentarfilmwettbewerb

19. IFFI 2010

ONCE UPON A TIME PROLETARIAN Guo Xiaolu China 2009 digiBeta, Farbe, 76 min OF mit engl. UT In Kooperation mit der AK Tirol Mittwoch, 2. Juni 18.00 Uhr LEOKINO 2 Der Film porträtiert in 12 Kapiteln die soziale und politische Landschaft Chinas im Postmarxismus. Menschen mit unterschiedlichem Hintergrund werden in ihrem Alltag gezeigt: ein alter Bauer, der sein Land verloren hat, ein Millionär, der mit seinem Börsenmakler telefoniert, junge Kinder, die berühmte Stars werden wollen, etc. Die Regisseurin zeigt auf poetische Art und Weise, wie sich ein Volk auf der Suche nach einer neuen Identität oft im Konflikt mit seiner Vergangenheit verliert.

In twelve chapters, the film portrays the social and political landscape of post-Marxist China. People with different backgrounds are presented in their everyday lives: an old peasant who has lost his land, a millionaire talking to his stock broker on the phone, young kids hoping to become famous stars, etc. In a poetic way, the director shows how a country looking for a new identity often gets caught up by its past.

HANA, DUL, SED – FUSSBALL UND DIE DVR KOREA Brigitte Weich, Karin Macher Nordkorea/AT 2009 digiBeta, Farbe, 98 min OF mit dt. UT In Anwesenheit von Brigitte Weich und Cordula Thym Freitag, 4. Juni 20.20 Uhr LEOKINO2 Samstag, 5. Juni 16.00 Uhr TREIBHAUS Pjöngjang, Nordkorea. Vier junge Frauen verbindet eine ungewöhnliche Leidenschaft: Fußball. Die ehemaligen Spielerinnen des ersten nordkoreanischen Nationalteams, die nach der verfehlten Olympiaausscheidung in Athen aus dem Team entlassen wurden, haben sich inzwischen ein Leben außerhalb des Fußballs aufgebaut. Der Film begleitet die vier Protagonistinnen über sieben Jahre hinweg und erzählt von den Erfahrungen, die sie als Sportlerinnen in Nordkorea und als Nordkoreanerinnen bei Auslandsspielen gemacht haben.

Pyongyang, North Korea. Four young women are connected by an unusual passion: football. They are former players of the first North Korean national football team and were fired after they had failed in the Olympic preliminary contest in Athens. Now they have built a life outside the football court. The film follows the four protagonists over a time of seven years and tells about the experiences they made as athletes in North Korea and as North Korean athletes in championships outside their country.


Dokumentarfilmwettbewerb / Südwind-Filmpreis 13

19. IFFI 2010

GARAPA José Padilha Brasilien 2009 35mm, schwarzweiß, 110 min OF mit engl. UT Mittwoch, 2. Juni 22.30 Uhr LEOKINO 1 Freitag, 4. Juni 13.00 Uhr LEOKINO 1 Garapa ist eine Mischung aus Zucker und Wasser – das Grundnahrungsmittel vieler Hunger leidender Menschen in Brasilien. Eltern, die ihren Kindern nichts anderes bieten können als Garapa, leiden doppelt unter ihrer Situation. Der Regisseur José Padilha begleitet dreißig Tage lang drei hungernde brasilianische Familien in ihrem Alltag – eine in einer Großstadt, die zweite in einem Dorf, und die dritte Familie, die fernab jeglicher kommunaler Einrichtung lebt.

Garapa is a mix of sugar and water – the staff of life of many people in Brazil who are starving. Parents who cannot offer their children anything else but Garapa, suffer even more under their situation. Director José Padilha follows three starving Brazilian families for thirty days – one in a big city, the other in a village and the third family that lives far off any communal constitution.

Südwind-Filmpreis

EHKY YA SCHAHRAZAD - SCHEHERAZADE, TELL ME A STORY Yousry Nasrallah Ägypten 2009 35mm, Farbe, 135 min OF mit engl. UT Dienstag, 1. Juni 16.00 Uhr LEOKINO 1 Donnerstag, 3. Juni 15.00 Uhr Uhr LEOKINO 1 Kairo. Die glücklich verheiratete Hebba moderiert im ägyptischen Privatfernsehen eine erfolgreiche politische Talkshow. Hebbas Mann Karim Hassan ist Redakteur einer Zeitung, deren Chefetage die Arbeit von Hebba kritisiert und ihm nahe legt, Hebba in eine andere Richtung zu lenken. Um eine weitere Scheidung zu vermeiden, gibt Hebba nach und präsentiert eine Reihe von Sendungen, in denen Frauen ihre Geschichten erzählen. Doch gerade diese Geschichten sind politischer als alles andere...

Cairo. The happily married Hebba is host of a successful political talk show on an Egyptian private TV channel. Hebba's husband Karim Hassan is editor of a newspaper, whose executive suite criticises Hebba's work and asks him to make Hebba change her show. In order to prevent from getting another divorce, Hebba gives in and presents a series of shows in which women tell their stories. But these stories turn out to be more political than anything else...


14 Südwind-Filmpreis

19. IFFI 2010

ILUSIONES ÓPTICAS – OPTICAL ILLUSIONS Cristián Jiménez Chile/PT/FR 2009 35mm, Farbe, 105 min OF mit engl. UT In Anwesenheit des Regisseurs Mittwoch, 2. Juni 15.00 Uhr LEOKINO 1 Freitag, 4. Juni 22.30 Uhr LEOKINO 1 In Valdivia hat die kälteste und regenreichste Zeit des Jahres begonnen. Drei Männer, die nicht verstehen, was sie sehen, sind die Protagonisten von ILUSIONES ÓPTICAS. Einer ist Führungskraft in einem großen Unternehmen und wird von einem Tag auf den anderen in ein Trainingslager für Arbeitslose abgeschoben. Ein blinder Schifahrer findet sein Augenlicht wieder und hat Angst davor, was er sieht. Und ein Securityguard eines Einkaufszentrums verliebt sich in eine Diebin.

In Valdivia the coldest and most rainy time of the year has arrived. Three men who do not understand what they see are the protagonists of ILUSIONES ÓPTICAS. One is an executive officer in a big company and is all of a sudden sent to a training camp for the unemployed. A blind skier regains his eyesight and gets scared of what he sees. And a security guard in a shopping center falls in love with a thief.

AGUAS VERDES – GREEN WATERS Mariano de Rosa Argentinien 2009 35mm, Farbe, 90 min OF mit engl. UT In Anwesenheit des Regisseurs In Kooperation mit "Kino Otok - Isola Cinema" Donnerstag, 3. Juni 17.45 Uhr LEOKINO 1 Freitag, 4. Juni 11.00 Uhr LEOKINO 1 Juan fährt mit seiner Familie ans Meer, nach Aguas Verdes, um dort Urlaub zu machen. Bei ihrem ersten Halt auf der Reise an einer Tankstelle kommt Laura, die halbwüchsige Tochter der Familie, mit einem unbekannten jungen Mann ins Gespräch, der mit seinem Motorrad unterwegs ist. Juan ist beunruhigt über diese Begegnung, aber die übrigen Familienmitglieder machen sich über seine Befürchtungen lustig. Der Regisseur nennt Pasolinis TEOREMA und Fellinis LA DOLCE VITA als Quellen der Inspiration für seinen Film.

Juan and his family go on holiday to the sea, to Aguas Verdes. Their first stop is at a gas station, where Laura, Juan’s teenage daughter, engages in conversation with an unknown young man who is traveling by motorcycle. Everyone likes him – everyone but Juan, who is irrationally annoyed by his mere presence, and his family makes fun of him for that. The director names Pasolini’s TEOREMA and Fellini’s LA DOLCE VITA as his sources of inspiration for the film.


19. IFFI 2010

Südwind-Filmpreis 15

SOL NA NEBLINA – SUN IN THE MIST Werner Schumann Brasilien/ES/UK 2009 digiBeta, Farbe, 75 min OF mit engl. UT

Donnerstag, 3. Juni 13.30 Uhr LEOKINO 2 Erst wird Pedros Auto gestohlen und dann wird er auch noch entführt. Im Dschungel ausgesetzt findet er doch einen Weg zurück in die Stadt. Hier aber hält ihn nichts mehr. In einer kleinen Ortschaft im Süden Brasiliens macht er am Strand eine Würstchenbude auf, die ohne Kundschaft bleibt. Die junge Celia, bei ihrer armen und kranken Großmutter gestrandet, weiß nicht mehr, wo sie etwas zu Essen auftreiben kann und fragt auch bei Pedro nach. Die einzige Hoffnung scheint die Adresse einer Frau zu sein, bei der sich Celia melden soll...

First Pedro’s car gets stolen, and then he gets kidnapped. Left tied up in the jungle, he eventually finds a way back to town. But he decides to leave the city. In a small village in the South of Brazil he opens a chip shop at the beach, which is not frequented at all. Young Celia lives in this village with her poor and sick grandmother and does not know where to find food nor work and asks Pedro if he needs help. Her only hope seems to be a woman’s address that Celia is supposed to contact …

Kooperativa Isola Cinema – IFFI Auf Grund einer Initiative der slowenischen Filmemacher Jan Cvitkovic´ und Vlado Sˇkafar wurde 2004 das Filmfestival von Izola gegründet. Als Vorbild diente das IFFI, also ein Filmfestival mit dem Fokus „Kino des Südens“. Seit jenem Jahr werden gemeinsam Filme ausgewählt und Filmemacher eingeladen. Vor allem die Kooperation mit StudentInnen der Vergleichenden Literaturwissenschaft der Uni Innsbruck hat diese Zusammenarbeit belebt. Zum IFFI 2010 werden auch erstmals StudenInnen aus Slowenien sowie die Direktorin des Festivals Lorena Pavlic erwatet. „Kino Otok – Isola Cinema“ findet dieses Jahr von 8. bis 13. September statt. The filmmakers Jan Cvitkovic´ and Vlado Sˇkafar initiated the founding of the Film festival in Izola, Slovenia. The IFFI served as a role model, since it is a festival focused on films from and about ‘The South’. Ever since then Kino Otok and IFFI have picked films together and invited the same film makers. The collaboration with students from the literature department at Innsbruck’s University has played an important role in this fruitful connection. This year is the first time that students from Slovenia will come to Innsbruck, just like the director of Kino Otok, Lorena Pavlic. Kino Otok – Isola Cinema is taking place from September 8 to 13, 2010.


16

Träumen mit offenen Augen

19. IFFI 2010

Fernando Birri – Träumen mit offenen Augen Beim 19. Internationalen Filmfestival Innsbruck schließt sich eine Klammer. Regisseur Fernando Birri, geboren 1925, ohne den das IFFI nicht denkbar wäre, wird mit einer Hommage und einer kleinen Retrospektive mit dem wunderbaren Titel „Träumen mit offenen Augen“ geehrt. Außerdem wurde er zum Ehrenpreisträger des Festivals auserkoren. Fernando Birri ist einer der Väter des Neuen lateinamerikanischen Kinos und hat in San Antonio de los Baños (Kuba) die „Filmschule der drei Welten“ gegründet. Er hat dort zahlreiche Filmemacher aus Afrika, Asien und Lateinamerika ausgebildet. Seine beiden Spielfilme LOS INUNDADOS und UN SEÑOR MUY VIEJO CON UNAS ALAS ENORMES sind Filmklassiker, und seine Dokumentarfilme geben Zeugnis einer Welt im Umbruch. Fernando Birri, ein Reisender wie Alexander von Humboldt, ein Humanist und Brückenbauer zwischen den Welten, hat in den letzten Jahren in Stanford gelehrt, und seine Vorlesungen sind als Buch mit dem Titel „Soñar con los ojos abiertos“ (Träumen mit offenen Augen) erschienen. Dreißig Filme sind in diesem Buch Thema der Diskussionen zwischen den StudentInnen und dem Lehrer Fernando Birri. Im ersten Teil (La Semilla) geht es um die Filme von Fernando Birri, im zweiten Teil (El Humus) geht es um das „Neue lateinamerikanische Kino“ und im dritten (La flor y el fruto) um „Kino und Kunst in der Utopie Lateinamerikas“. Aus allen drei Teilen zeigt das IFFI Filme und versucht sich so der Welt des „Arbeiters des Lichts“ und Lumpenregisseurs Fernando Birri anzunähern. Der Titel der Retrospektive ist Birris Antwort auf ein Graffiti von Francis Ford Coppola: „Art never sleeps“: „pero sueña con los ojos abiertos“ (Die Kunst schläft nie – aber sie träumt mit offenen Augen). Fernando Birri ist Gast des Italien-Zentrums und des Zentrums für interamerikanische Studien (ZIAS) an der Universität Innsbruck. Helmut Groschup Nachzulesen: Fernando Birri – Kino der Befreiung (Hrsg.: Helmut Groschup/Renate Wurm), Innsbruck-Salzburg-Wien 1991 Fernando Birri, Soñar con los ojos abiertos. Las treinta lecciones de Stanford, Buenos Aires 2007

Fernando Birri im Zentrum Eine Veranstaltung von ZIAS (Zentrum für interamerikanische Studien) und Italien-Zentrum. TeilnehmerInnen: Helmut Groschup, Martin Coy, Geri Krebs, Barbara Tasser, Renate Wurm, Barbara Winkler und Joachim Leitner. Ort: Claudiasaal (Herzog-Friedrich-Str. 3) Zeit: Montag, 31. Mai, 18.00 Uhr


19. IFFI 2010

Träumen mit offenen Augen

17

In Kooperation mit Italien-Zentrum, Lateinamerika Institut Tirol (LAI) und Zentrum für Interamerikanische Studien (ZIAS) der LFU Innsbruck. Fernando Birri ist Gast des 19. Internationalen Film Festivals Innsbruck.

ELEGIA FRIULANA Fernando Birri Italien 2007 Video, Farbe, 20 min OF mit engl. UT Freitag, 4. Juni 15.30 Uhr LEOKINO 2 Mit diesem Dokumentarfilm gedenkt Fernando Birri seines Großvaters und der vielen EmigrantInnen, die gegen Ende des 19. Jahrhunderts aus dem Friaul nach Lateinamerika ausgewandert sind. Er zeigt uns die norditalienische Region von heute anhand bildlicher Erinnerungen von gestern: Die Mühlen, die Strassen, die Felder, wo früher sein Großvater gelebt und gearbeitet hat. Der Film ist ein Klagelied auf die Träume von einer besseren Zukunft, die in ein musikalisches Gedicht zerfließen.

With this documentary film Fernando Birri commemorates his grandfather and all the emigrants who left Friuli at the end of the 19th century and went to Latin America. He presents the Northern Italian region of today using visual memories of the past: the mills, the streets, the fields, places where his grandfather used to live and work. The film is an elegy of the dreams of a better future which dissolve into a musical poem.

TIRE DIÉ – A LIFE FOR A DIME Fernando Birri Argentinien 1960 35mm, schwarzweiß, 33 min OF mit dt. UT Freitag, 4. Juni 15.30 Uhr LEOKINO 2 Am Stadtrand von Santa Fé in einem Stadtteil der Armen. Die Gleise einer Eisenbahnlinie laufen auf eine riesige Brücke zu. Die Züge müssen hier das Tempo verringern – für die Jungen des Viertels eine Gelegenheit, um einen Groschen zu erbetteln, für die meisten lebensnotwendig, für alle ein gefährliches Spiel. Mit TIRE DIÉ, dem ersten filmischen Dokument des Elends in Argentinien, beginnt das politische Kino in Lateinamerika.

The outskirts of Santa Fé in a district of the poor. The train tracks lead towards a huge bridge. The trains have to slow down here – this is an opportunity for the youngsters of the neighborhood to beg for a dime, for most of them this is indispensable to life, for all of them it is a dangerous game. Political cinema in Argentina begins with TIRE DIÉ, which is the first cinematic document of misery in Argentine.


18

Träumen mit offenen Augen

19. IFFI 2010

LOS INUNDADOS – FLOODED OUT Fernando Birri Argentinien 1961 35mm, schwarzweiß, 87 min OF mit dt. UT Donnerstag, 3. Juni 17.30 Uhr CINEMATOGRAPH Sonntag, 6. Juni 20.00 Uhr CINEMATOGRAPH Die durch eine Überschwemmung obdachlos gewordenen BewohnerInnen eines Elendsviertels am Stadtrand von Santa Fé werden evakuiert. Notdürftig werden sie in Güterwaggons untergebracht. Nach einiger Zeit werden sie auch von dort vertrieben. Nur Don Dolorcitos Familie weigert sich. Durch Zufall wird ihr Waggon eines Nachts an einen Zug angekoppelt, und es beginnt eine lange Odyssee durch Argentinien. Eine pikareske Geschichte über kreolische Lumpen in der Tradition des italienischen Neorealismus.

The residents of a slum area on the outskirts of Santa Fé are evacuated after their neighborhood was flooded. They are temporarily quartered in freight cars. After a while they get banished from there, too. Only Don Dolorcito’s family refuses to leave their wagon. By coincidence their car gets docked to another train and a long odyssey through Argentina has its start. A picaresque story about Creole rascals told in the tradition of Italian neorealism.

ORG Fernando Birri Italien/AR 1978 Beta SP, Farbe, 120 min OF mit dt. UT Samstag, 5. Juni 15.30 Uhr LEOKINO 2 Die Geschichte dieses Experimentalfilms basiert auf Thomas Manns „Die vertauschten Köpfe“, der in der Hindu-Legende „Die 25 Geschichten des Vatala“ seinen Ursprung hat. Nach Birri ein „Nicht-Film“, der Utopie und Negation der Krise der Linken sowie der Sprache des Kinos widerspiegelt. Birri adaptiert den Stoff wie ein Alchimist auf der Suche nach dem kosmischen Kino des Deliriums. 26.000 Schnittstellen und 700 Tonspuren wurden dekonstruiert. Terence Hill spielt Zohomm und hat den Film produziert.

The story of this experimental film is based on Thomas Mann’s “The Transposed Heads“, which has its origin in the Hindu legend “The 25 Stories of Vatala”. According to Birri, it is an “anti-film“ which reflects the utopia and negation of the crisis of the left on the one hand and the language of cinema on the other. Birri adapts the material like an alchemist looking for a cosmic cinema of delirium. 26.000 cuts and 700 sound levels were deconstructed. Terence Hill plays Zohomm and is the producer of the film.


19. IFFI 2010

Träumen mit offenen Augen

19

UN SEÑOR MUY VIEJO CON UNAS ALAS ENORMES – A VERY OLD MAN WITH ENORMOUS WINGS Fernando Birri Kuba/IT/ES 1988 35mm, Farbe, 90 min OF mit dt. UT Mittwoch, 2. Juni 17.30 Uhr CINEMATOGRAPH Freitag, 4. Juni 17.30 Uhr LEOKINO 1 In Anwesenheit des argentinischen Botschafters Während eines Wirbelsturms fällt ein sehr alter Mann mit großen Flügeln vom Himmel in die Nähe einer kleinen Farm an der Karibikküste. Dort leben Pelayo und Elisenda. Die Anwesenheit dieses himmlischen Provokateurs, der in das Gehöft Nuevo Pueblo Viejo gefallen ist, ruft einen Strom von Pilgern hervor, die von jenseits des Horizontes anreisen, um Wunder und Heilung für ihre Leiden zu erbitten. Eine barocke, tragikomische Fabel nach der gleichnamigen Erzählung von Gabriel García Márquez.

During a storm a very old man with enormous wings falls from the sky near a small farm by the Caribbean coast, where Pelayo and Elisenda live. The presence of the heavenly provocateur, who had fallen into the farmstead of Nuevo Pueblo Viejo, immediately attracts a stream of pilgrims who come from the other side of the horizon hoping to find wonders and cure for their diseases. A baroque and tragicomic fable based on the homonymous story by Gabriel García Márquez.

MEMORIAS DEL SUBDESARROLLO – MEMORIES OF UNDERDEVELOPMENT Tomás Gutiérrez Alea Kuba 1968 35mm, schwarzweiß, 90 min OF mit dt. UT Donnerstag, 3. Juni 20.00 Uhr CINEMATOGRAPH Sergio ist im Land geblieben, aus Bequemlichkeit und ein bisschen aus Neugier. Seine Frau hat ihn und Kuba verlassen. Sergio versucht in seiner Luxuswohnung seine Memoiren zu schreiben, sich zu erinnern an die alte Zeit, die neue zu analysieren und zu verstehen. Tomás Gutiérrez Alea ist einer der wichtigsten Filmregisseure Lateinamerikas. Er studierte mit Fernando Birri in Rom und nahm an der kubanischen Revolution teil. In Europa ist er mit seinem Film FRESA Y CHOCOLATE bekannt geworden.

Sergio has remained in the country out of laziness and a little bit out of curiosity. His wife has left him and Cuba. Sergio tries to write his memoirs in a luxury apartment, he tries to remember the old times, to analyse and understand the present. Tomás Gutiérrez Alea is one of the most important directors of Latin America. He studied in Rome with Fernando Birri and took part in the Cuban revolution. His film FRESA Y CHOCOLATE made him famous in Europe.


20

Träumen mit offenen Augen

19. IFFI 2010

LAS AVENTURAS DE JUAN QUIN QUIN – THE ADVENTURES OF JUAN QUIN QUIN Julio García Espinosa Kuba 1967 35mm, schwarzweiß, 113 min OF mit dt. UT Samstag, 5. Juni 20.00 Uhr CINEMATOGRAPH Juan Quinquin, ein armer, aber gewitzter Bauer, schlägt sich im vorrevolutionären Kuba auf allerlei Arten durchs Leben: Als Kirchendiener und Zirkuskünstler, Stierkämpfer und Kaffeepflanzer, der von den Plantagenbesitzern um seinen Lohn geprellt wird. Sogar als Christusdarsteller in einem Wandertheater macht er auf sich aufmerksam. Als die Revolution beginnt, gerät er gemeinsam mit seinem Freund Jachero unter die Anhänger Fidel Castros und wird von BatistaSoldaten eingekesselt.

Juan Quinquin, a poor but smart farmer, gets through life in pre-revolutionary Cuba in many different ways: as a church clerk and circus artist, bull fighter and coffee planter, who gets conned by the owners of the coffee plantation. He even plays Christ in a moving theater. When the revolution starts, he and his friend Jachero become followers of Fidel Castro and the two get closed in on by Batista soldiers.

TANGOS, EL EXILIO DE GARDEL – TANGOS, THE EXILE OF GARDEL Fernando E. Solanas Argentinien/FR 1985 35mm, Farbe, 125 min OF mit engl. UT Mittwoch, 2. Juni 20.00 Uhr CINEMATOGRAPH In Paris probt eine Gruppe von exilierten Künstlerinnen und Künstlern aus Argentinien ein musikalisches Spektakel über den Tango. Juan Uno, ein begnadeter Bandoneonspieler, erhält dabei von Juan Dos, der in Buenos Aires geblieben ist und der Diktatur widersteht, das Buch mit der Geschichte des legendären Sängers Carlos Gardel. Fernando Solanas entwirft eine zauberhafte Tangedia, eine Mischung aus Tanz, Komödie und Tragödie zum Exil. Solanas wurde mit seinen Spielfilmen EL VIAJE und SUR bekannt.

In Paris a group of exiled artists from Argentina rehearse a musical spectacle about Tango. Juan Uno, a gifted bandoneon player, receives a book about the story of the legendary singer Carlos Gardel, sent to him by Juan Dos, who has remained in Buenos Aires and resists the dictatorship. Fernando Solanas creates a magical ‘tangedia’ – a mix of dance, comedy and tragedy about exile. Solanas became famous with his feature films EL VIAJE and SUR.


19. IFFI 2010

Rahmenprogramm / Supporting Programme

Fernando Birri im Zentrum // Fernando Birri at Focus Montag, 31. Mai, 18.00 Uhr, Claudiasaal (Herzog-Friedrich-Str. 3) Eine Veranstaltung von ZIAS (Zentrum für interamerikanische Studien) und Italien-Zentrum. TeilnehmerInnen: Helmut Groschup, Martin Coy, Geri Krebs, Barbara Tasser, Renate Wurm, Barbara Winkler und Joachim Leitner.

Eröffnung // Opening Ceremony Dienstag, 1. Juni, 19.00 Uhr, LEOKINO 1 Eröffnungsfilm: HONEYMOONS, Goran Paskaljevic´ (RS/AL 2009) in Anwesenheit des Regisseurs

21

IFFI-Ehrenpreis // Prize of Honour Freitag, 4. Juni, 17.30 Uhr, LEOKINO 1 Fernando Birri erhält den Ehrenpreis des IFFI für sein Lebenswerk und sein Film UN SEÑOR MUY VIEJO CON UNAS ALAS ENORMES wird gezeigt. In Anwesenheit des argentinischen Botschafters.

Preisverleihung // Award Ceremony Samstag, 5. Juni, 18.30 Uhr, TREIBHAUS Filmpreis des Landes Tirol, Publikumspreis der Stadt Innsbruck, Dokumentarfilmpreis des Innsbrucker Sommers, Südwind-Filmpreis, Los Gurkos Kurzfilmpreis

Abschlussparty // Closing Party Samstag, 5. Juni, ab 20.30 Uhr, TREIBHAUS

Ein Überraschungsabend mit dem IFFI-Förderverein.

Abschlussfest des 19. Internationalen Film Festivals Innsbruck mit der Österreich-Premiere von GOGOL BORDELLO NON-STOP und Live-Musik von Kamil Szlachta

Podiumsdiskussion // Panel Discussion Freitag, 4. Juni, 14.30 Uhr, WKO Wirtschaftskammer Tirol (Meinhardstraße14)

Das IFFI macht Musik // Music @ IFFI

AktIFFItät // ActIFFIty Donnerstag, 3. Juni, 22.30 Uhr, TREIBHAUS

Öffentliche Podiumsdiskussion zum Thema „Filmfestivals – Bedarf und Nutzen“. TeilnehmerInnen u.a. Thomas Krempke (Film Festival Fribourg/Schweiz), Wolfgang Steininger (Heimatfilmfestival Freistadt), Helene Christanell (Bozner Filmtage), Gerhard Stenkellner (Südfilmfest Amstetten), Lorena Pavlic (Isola Filmfestival/ Slowenien)

Kurzfilmwettbewerb // A Los Gurkos Short Film Festival Donnerstag, 3. Juni, 18.00 Uhr, LEOKINO 2

LatinOriente (Mittwoch, 2. Juni, ca. 22.30 Uhr, Treibhaus): Latino-Balkan-Mix

Fain y Mantega (Freitag, 4. Juni, ca. 21.00 Uhr, Treibhaus): Piano & Querflöte aus Argentinien

Kamil Szlachta (Samstag, 5. Juni, ca. 22.30 Uhr, Treibhaus): Polka made in Tirol Alaska Al & Funksoulrebel (Leokino Foyer): Cinematic scores, soundtracks and background music

Ein von Los Gurkos Productions organisierter Kurzfilmwettbewerb mit Filmen von Tiroler Nachwuchstalenten

INFOS Internationales Film Festival Innsbruck Museumstr. 31, A-6020 Innsbruck Tel.: +43/512/57 85 00 14, Fax: +43/512/57 85 00 13, e-mail: info@iffi.at, www.iffi.at

Kartenreservierung Leokino, Tel.: +43/512/56 04 70 Reservierte Karten sind bis 30 Minuten vor Beginn der Vorstellung abzuholen.

Veranstaltungsorte: Leokino, Anichstr. 36, Innsbruck Cinematograph, Museumstr. 31, Innsbruck TREIBHAUS, Angerzellgasse 8, Innsbruck

Eintrittspreise (Euro) Einzelkarte 7,Ermäßigte Einzelkarte 4,50 Festivalpass 50,-

Kartenvorverkauf (ab 25. Mai) Leokino, Anichstr. 36, Tel.: +43/512/56 04 70

Ermäßigungen gegen Vorweis entsprechender Ausweise und Mitgliedskarten: OPI-Fördermitglieder, StandardAbonnentInnen, Ö1-Clubmitglieder, AK-Mitglieder und alle unter 25 (Änderungen vorbehalten)


19. Internationales Film Fe Leokino 1 13.00 Uhr

Mi, 2. Juni

Di, 1. Juni

11.00 Uhr

I DON'T DREAM IN GERMAN Ivana Lalovic BA 2009 Omdt/frzUT - 15 min KATALIN VARGA Peter Strickland, RO 2008 OmU - 84 min

LJUBAVNI ZIVOT DOMOBRANA Pavo Marinkovic HR 2009 35mm, Farbe, 90 min OF mit engl. UT

15.00 Uhr

20.00 Uhr

22.00

16.00 Uhr SCHEHERAZADE, TELL ME A STORY Yousry Nasrallah EG 2009 OmeU - 135 min

19.00 Uhr HONEYMOONS Goran Paskaljevic´ RS/AL 2009 Omdt/frzU - 95 min Eröffnungsfilm

HONEYM Goran Pa RS/AL 20 Omdt/frz Eröffnun

Südwind-Filmpreis

Going East

Going East

TAXIPHONE Mohammed Soudani DZ/CH 2009 OmeU - 90 min

22.30 Uh GARAPA José Padi BR 2009 OmeU - 1

ILUSIONES OPTICAS Cristián Jiménez CL/PT/FR 2009 OmeU - 105 min Südwind-Filmpreis

17.30 Uhr

LA MOSCA EN LA CENIZA Gabriela David AR 2009 OmeU - 98 min

Int. Wettbewerb

Int. Wettbewerb

Dok-Wettb

Going East

Do, 3. Juni

Going East

TAXIPHONE Mohammed Soudani DZ/CH 2009 OmeU - 90 min

NA PUTU Jasmila Zˇbanic´ BA/AT/DE/HR 2010 OmU - 90 min

Int. Wettbewerb

Going East

SCHEHERAZADE, TELL ME A STORY Yousry Nasrallah EG 2009 OmeU - 135 min

17.45 Uhr AGUAS VERDES Mariano de Rosa AR 2009 OmeU - 90 min

Südwind-Filmpreis

Südwind-Filmpreis

KUTTY SHRANK Shaji N. Karun IN 2009 OmeU - 127 min Int. Wettbewerb

22.45 Uh I DON'T GERMAN Ivana Lalo BA 2009 Omdt/frz KATALIN Peter Stri RO 2008 OmU - 84

So, 6. Juni

Sa, 5. Juni

Fr, 4. Juni

Going East

AGUAS VERDES Mariano de Rosa AR 2009 OmeU - 90 min

GARAPA José Padilha BR 2009 OmeU - 110 min

Südwind-Filmpreis

Dok-Wettbewerb

15.30 Uhr TRUE NOON Nosir Saidov TJ 2009 OmeU - 83 min Int. Wettbewerb

UN SEÑOR MUY VIEJO CON UNAS ALAS ENORMES Fernando Birri CU/IT/ES 1988 OmU - 90 min

MASÁNGELES Béatriz Flores Silva UY/BE 2008 OmeU - 122 min Int. Wettbewerb

Träumen mit offenen Augen

LA MOSCA EN LA CENIZA Gabriela David AR 2009 OmeU - 98 min

13.15 Uhr KICK OFF Shawkat Amin Korki IQ 2009 Omdt/frzU - 81 min

STARA SKOLA KAPITALIZMA Zˇelimir Zˇilnik RS 2009 OmeU - 122 min

Int. Wettbewerb

Fußball-Samstag

Going East

CITIZEN KANE Orson Welles US 1941 OmU - 119 min

ALIVE! Altan Minarolli AL 2009 Omdt/frzU - 100 min

Träumen mit offenen Augen

Going East

22.30 Uh ILUSIONE OPTICAS Cristián J CL/PT/FR OmeU - 1

Südwind-F

KENJAC Antonio Nuic HR/BA/UK/RS 2009 OmeU - 90 min

DEVIL'S TOWN Vladimir Paskljevic´ RS 2009 OmeU - 82 min

CITIZEN Orson We US 1941 OmU - 1

Going East

Going East

Träumen m Augen

CINCO DIAS SIN NORA Mariana Chenillo MX 2009 Omdt./frz.U - 92 min

19.30 Uhr Gewinnerfilm

Trigon-Special

Internationaler Wettbewerb


estival Innsbruck 2010 Leokino 2 Uhr

13.30 Uhr

15.30 Uhr

18.00 Uhr

20.20 Uhr

22.20 Uhr

ONCE UPON A TIME PROLETARIAN Guo Xiaolu CN 2009 OmeU - 76 min

NO MORE SMOKE SIGNALS Fanny Bräuning CH/US 2008 OmU - 90 min

MASÁNGELES Béatriz Flores Silva UY/BE 2008 OmeU - 122 min

Dok-Wettbewerb

Freirad-Special

A LOS GURKOS SHORT FILM FESTIVAL

DIE FÜNF HIMMELSRICHTUNGEN Fridolin Schönwiese AT/MX 2009 OmU - 93 min

TO VLEMMA TOU ODYSSEA Theo Angelopoulos GR 1995 OmeU - 176 min Going East

MOONS askaljevic´ 009 zU - 95 min ngsfilm

t

hr A ilha

110 min

SONS OF CUBA Andrew Lang UK/CU 2009 OmeU - 88 min

TRUE NOON Nosir Saidov TJ 2009 OmeU - 83 min

Dok-Wettbewerb

Int. Wettbewerb

bewerb

hr DREAM IN N ovic

zUT - 15 min IN VARGA ickland,

SOL NA NEBLINA Werner Schumann BR/ES/UK 2009 OmeU - 75 min

ALIVE! Artan Minarolli AL 2009 Omdt/frzU - 100 min

Südwind-Filmpreis

Going East

Shorts

Int. Wettbewerb

9:06 Igor Sterk SI 2009 OmeU - 71 min Going East

Dok-Wettbewerb

4 min

t

hr IONES S Jiménez 2009 105 min

CORRIDOR #8 Boris Despodov BG 2008 OmeU - 74 min Going East

Filmpreis

KANE elles

119 min

mit offenen

ELEGIA FRIULANA Fernando Birri IT 2007 20 min - OmeU TIRE DIÉ Fernando Birri AR 1960 OmU - 33 min

MOON PALACE 69 Kim Jeon Han KR 2008 OmeU - 98 min Int. Wettbewerb

HANA, DUL, SED... Brigitte Weich, Karin Macher AT/KP 2009 OmU - 98 min

KUTTY SHRANK Shaji N. Karun IN 2009 OmeU - 127 min Int. Wettbewerb

Dok-Wettbewerb

Träumen mit offenen Augen

13.00 Uhr MOON PALACE 69 Kim Jeon Han KR 2008 OmeU - 98 min Int. Wettbewerb

14.30 Uhr TO VLEMMA TOU ODYSSEA Theo Angelopoulos GR 1995 OmeU - 176 min Going East

ORG Fernando Birri IT/AR 1978 OmU - 120 min Träumen mit offenen Augen

MARADONA BY Kusturica Emir Kusturica ES 2008 OmeU - 97 min

LJUBAVNI ZIVOT DOMOBRANA Pavo Marinkovic´ HR 2009 OmeU - 90 min

NO MORE SMOKE SIGNALS Fanny Bräuning CH/US 2008 OmU - 90 min

Going East Fußball-Samstag

Going East

Freirad-Special

Gewinnerfilm

21.00 Uhr Gewinnerfilm

Südwind-Filmpreis

Dokumentarfilmwettbewerb Änderungen vorbehalten!

Fortsetzung nächste Seite >>


19. Internationales Film Festival Innsbruck 2010 Treibhaus

17.30 Uhr

20.00 Uhr

14.00 Uhr

UN SEÑOR MUY VIEJO CON UNAS ALAS ENORMES Fernando Birri CU/IT/ES 1988 OmU - 90 min

TANGOS, EL EXILIO DE GARDEL Fernando E. Solanas AR/FR 1985 OmU - 125 min

18.00 Uhr

20.30 Uhr

GIVING VOICE Alessandro Fabrizi IT 2009 OmeU - 90 min

Director's Edition: Shorts selected by Helmut Groschup

So, 6. Juni

Sa, 5. Juni

Fr, 4. Juni

Do, 3. Juni

Mi, 2. Juni

Di, 1. Juni

Cinematograph

Träumen mit offenen Augen

LOS INUNDADOS Fernando Birri AR 1961 OmU - 87 min Träumen mit offenen Augen

MUNDO GRÚA Pablo Trapero AR 1999 OmU - 90 min Träumen mit offenen Augen

Shorts

Specials

Träumen mit offenen Augen

MEMORIAS DEL SUBDESARROLLO Tomás Gutiérrez Alea CU 1968 OmU - 90 min

LATITUDE Afrika 2010 OmU - 3h20min

WEG DER MASKEN, WEG DES WINDES K. Eric Bayala BF/AT 2010 OmU - 75 min

Shorts

Träumen mit offenen Augen

Specials

MILAGRO EN ROMA Lisandro Duque Naranjo CO 1988 OmU - 90 min

International Shorts selected by Los Gurkos Shorts

Träumen mit offenen Augen

ULTIMO TANGO A PARIGI Bernardo Bertolucci IT/FR 1972 OmU - 129 min Träumen mit offenen Augen

LAS AVENTURAS DE JUAN QUIN QUIN Julio García Espinosa CU 1967 OmU - 113 min Träumen mit offenen Augen

MUNDO GRÚA Pablo Trapero AR 1999 OmU - 90 min

LOS INUNDADOS Fernando Birri AR 1961 OmU - 87 min

Träumen mit offenen Augen

Träumen mit offenen Augen

PIZZA BETHLEHEM Bruno Moll CH 2010 Omdt/frzU - 90 min Fußball-Samstag

16.00 Uhr HANA, DUL, SED... Brigitte Weich, Karin Macher AT/KP 2009 OmU - 98 min

GOGOL BORDELLO NON-STOP Margarita Jimeno US 2008 engl.O - 90 min Going East

Dok-Wettbewerb Fußball-Samstag

Änderungen vorbehalten!


Träumen mit offenen Augen

19. IFFI 2010

25

MILAGRO EN ROMA – MIRACLE IN ROME Lisandro Duque Naranjo Kolumbien 1988 35mm, Farbe, 90 min OF mit dt. UT Freitag, 4. Juni 20.00 Uhr CINEMATOGRAPH Zwölf Jahre nach ihrem plötzlichen Tod exhumiert Margarito die sterblichen Überreste seiner kleinen Tochter Evelia. Doch ihr Körper ist unversehrt. Ein Wunder? Nach dem Ratschlag des örtlichen Bischofs, die Kleine wieder zu begraben, macht sich Margarito auf nach Rom. Der Heilige Vater soll über die Heiligsprechung entscheiden... Aus der Serie „Amores Dificiles“, Drehbuch: Gabriel García Márquez.

Twelve years after his daughter Evelia’s sudden death Margarito exhumes her mortal remains. But her body is undamaged. Is it a miracle? Following the local bishop’s advice to bury the girl again, Margarito heads out to Rome. The Holy Father is to decide about the girl’s sanctification… From the series “Amores Dificiles“, script: Gabriel García Márquez.

CITIZEN KANE Orson Welles USA 1941 35mm, schwarzweiß, 119 min OF mit dt. UT Samstag, 5. Juni 22.00 Uhr LEOKINO 1 Sonntag, 6. Juni 11.00 Uhr LEOKINO 1 Der amerikanische Zeitungsmagnat Charles Foster Kane stirbt 1941 auf seinem monströsen Schloss Xanadu. Eine Schnee-Glaskugel fällt aus seiner Hand und zerschellt am Boden. Sein letztes Wort: „Rosebud“. Was meinte er damit? Das versucht der Wochenschau-Reporter Thompson herauszufinden, um etwas Besonderes über den Tod des Verlegers berichten zu können. Orson Welles setzt neue Maßstäbe. Revolutionär waren damals sowohl der Aufbau des Filmes als auch die Kamera- und Lichtführung.

EINE

The American newspaper mogul Charles Foster Kane dies in 1941 in his monstrous castle Xanadu. As a snow globe falls from his hand to the floor and breaks into pieces, his last word is “rosebud“. What did he mean by this? Thompson, a newsreel journalist, tries to find out the meaning of rosebud, hoping to discover something special about the editor’s death. Orson Welles set new standards with this film, whose construction as well as camera work and lighting are revolutionary.

UNSERER

CLUBGARNITUREN.

Ö1 CLUB-MITGLIEDER ERHALTEN BEIM 19. INTERNATIONALEN FILM FESTIVAL INNSBRUCK (1. – 6. JUNI 2010) 30% ERMÄSSIGUNG. Ö1 GEHÖRT GEHÖRT. Ö1 CLUB GEHÖRT ZUM GUTEN TON.


26

Träumen mit offenen Augen

19. IFFI 2010

ULTIMO TANGO A PARIGI – LAST TANGO IN PARIS Bernardo Bertolucci Italien/FR 1972 35mm, Farbe, 129 min OF mit dt. UT Samstag, 5. Juni 17.30 Uhr CINEMATOGRAPH Paul (Marlon Brando), ein in Paris lebender Amerikaner, ist nach dem Selbstmord seiner Frau völlig verzweifelt. Er sucht nach einem Ort, der ihn nicht mehr an sie erinnert und trifft die junge Französin Jeanne (Maria Schneider). Zwischen den beiden entflammt heftiges sexuelles Begehren. In dieser rein körperlichen Beziehung versucht Paul seiner Verzweiflung Herr zu werden. Als Paul jedoch versucht, eine tiefere Bindung zu Jeanne aufzubauen, steuert die Beziehung auf eine Katastrophe zu.

Paul (Marlon Brando), an American living in Paris, is devastated after his wife’s suicide. Looking for a place that doesn’t remind him of her, he meets the young French woman Jeanne (Maria Schneider). The two are attracted to each other sexually straight away. Involving himself in this purely physical relationship, Paul tries to get in control of his desperation. When Paul tries to build a stronger connection to Jeanne, they are heading towards a catastrophe.

MUNDO GRÚA – CRANE WORLD Pablo Trapero Argentinien 1999 35mm, schwarzweiß, 90 min OF mit dt. UT Freitag, 4. Juni 17.30 Uhr CINEMATOGRAPH Sonntag, 6. Juni 17.30 Uhr CINEMATOGRAPH Der argentinische Regisseur Pablo Trapero entdeckt in seinem Erstling die unspektakuläre Ästhetik von Kränen. MUNDO GRÚA stellt die harten sozialen Verhältnisse Argentiniens in der Art des italienischen Neorealismo dar. Der alternde Ex-Rockmusiker Rulo schlägt sich mit Gelegenheitsarbeiten auf Baustellen durch. Mit Hilfe seines Freundes Torres bereitet er sich auf die Prüfungen als Kranführer vor. Als es mit dem Traumjob nicht klappt, ist Rulo gezwungen, eine Stelle in Südargentinien anzunehmen.

Argentinean director Pablo Trapero discovers the unspectacular aesthetics of cranes in this film, which is his first feature. MUNDO GRÚA presents the tough social conditions of Argentina in the style of Italian Neorealismo. The aging former rock musician Rulo scratches along with casual jobs on building sites. With the help of his friend Torres he prepares for the crane driver exams. When his dream job doesn’t work out, Rulo is forced to take a post in the South of Argentina.


19. IFFI 2010

Going East – Kino am Balkan

27

Going East – Kino am Balkan Die letzten 20 Jahre waren für die Länder Südosteuropas prägend – der Sozialismus brach zusammen, der Jugoslawien-Krieg hinterließ seine Spuren und neue politische und geografische Grenzen mussten gezogen werden. Die Suche nach einer neuen Identität und das damit verbundene Vergessenwollen der Vergangenheit beschäftigt die junge Generation im Balkan-Raum intensiv. Die Nachwirkungen des traumatischen Krieges in Ex-Jugoslawien spielen nicht nur eine wichtige Rolle für ganz Europa, sie sind auch das Thema zahlreicher Filme aus der Region. Das Filmemachen bietet die Möglichkeit, einer neuen Identität Ausdruck zu verleihen, und wird als Plattform für die politische und soziale Aufarbeitung genutzt. Der Eröffnungsfilm des 19. Internationalen Film Festivals Innsbruck von dem aus Serbien stammenden Goran Paskaljevic´ ist ein wunderbares Beispiel für das zeitgenössische Filmschaffen am Balkan: Zwei junge glückliche Paare beschließen ihre Heimatländer Serbien und Albanien zu verlassen und sich auf die Suche nach einem besseren Leben in Westeuropa zu machen. An der Grenze stoßen sie jedoch auf Widerstand, dem die Sünden ihrer Vorfahren zugrunde liegen. HONEYMOONS ist die erste serbisch-albanische Koproduktion. Als geschichtliche und filmische Auseinandersetzung mit dem Schwerpunktthema ist TO VLEMMA TOU ODYSSEA (DER BLICK DES ODYSSEUS) aus dem Jahre 1995 von Theo Angelopoulos zu sehen. In dem Film macht sich ein griechisch-amerikanischer Filmemacher (Harvey Keitel) auf die Suche nach drei fehlenden Filmrollen der Manakia-Brüder, die in den Anfangsjahren des Kinos die Balkanländer bereist und dort den Alltag festgehalten haben. Neben dem filmgeschichtlichen Aspekt ist die Odyssee des Protagonisten ein filmisches Epos über die wechselvolle und schmerzhafte Geschichte des 20. Jahrhunderts am Balkan und ein wunderbarer Einstieg in den Balkan-Schwerpunkt. Aktuelle Filme aus Bosnien-Herzegowina, Serbien, Albanien, Rumänien, Bulgarien, Kroatien und Slowenien sollen zeigen, was die neuen Generationen beschäftigt, wie sie mit ihrer Vergangenheit umgehen und welchen Blick sie auf die Welt haben. Filmtitel wie THE OLD SCHOOL OF CAPITALISM, DEVIL'S TOWN und ALIVE geben schon etwas preis von den Themen, die in den Filmen vorkommen. Der Charme, der Humor und die musikalische Kraft des Balkan sind genauso präsent wie die Trauer und die Bestürztheit, die immer noch in den Köpfen der Menschen sind. So unterschiedlich die einzelnen Filme sind, haben sie doch in ihrer Stimmung gewisse Gemeinsamkeiten: einerseits eine gewisse Melancholie aufgrund ihrer düsteren Thematik, und andererseits ein ironischer, unbarmherziger Blick auf die Unbeholfenheit der Helden. Begleitende Gäste des Balkanschwerpunkts sind Goran Paskaljevic´ (Regisseur HONEYMOONS), Milan Tomic´ (Produzent DEVIL'S TOWN), Pavo Marinkovic´ (Regisseur LJUBAVNI ZIVOT DOMOBRANA). Das Balkan-Fenster wird in Kooperation mit dem Institut für Slawistik an der Universität Innsbruck präsentiert. StudentInnen des Faches Bosnisch-Kroatisch-Serbisch haben sich intensiv mit den Filmen aus dieser Reihe auseinander gesetzt, Filmbeschreibungen verfasst und moderieren die Projektionen. Evelin Stark


28 Going East – Kino am Balkan

19. IFFI 2010

HONEYMOONS - MEDENI MESEC Goran Paskaljevic´ Serbien/AL 2009 35mm, Farbe, 95 min OF mit dt./frz. UT Eröffnungsfilm In Anwesenheit des Regisseurs Dienstag, 1. Juni 19.00 Uhr LEOKINO 1 Dienstag, 1. Juni 22.00 Uhr LEOKINO 1 Zwei junge Paare wollen ihre Heimatländer – Serbien und Albanien – auf der Suche nach einem besseren Leben in Westeuropa verlassen. Der Erfüllung ihrer Träume steht allerdings einiges im Weg, vor allem nämlich die Tatsache, dass die Steine, die ihnen auf dieser Reise in den Weg gelegt werden, die Geschichten einer längst vergessen geglaubten Vergangenheit in sich tragen. HONEYMOONS ist die erste serbisch-albanische Koproduktion überhaupt.

Two young couples get ready to leave their home countries Serbia and Albania hoping to find a better life in Western Europe. But there is a lot in the way of the fulfillment of their dreams, particularly the fact that the obstacles that are in the way of their journeys carry in them the story of a past that they had believed was long-forgotten. HONEYMOONS is the first Serbian-Albanian coproduction ever.

DEVIL'S TOWN Vladimir Paskljevic´ Serbien 2009 35mm, Farbe, 82 min OF mit engl. UT In Anwesenheit des Produzenten Milan Tomic´ Samstag, 5. Juni 20.00 Uhr LEOKINO 1 Ein beeindruckendes Debüt von Vladimir Paskaljevic´ über einen Tag im Leben verschiedener Charaktere im heutigen Belgrad: ein Mädchen aus armen Verhältnissen, das unbedingt Tennisspielerin werden will, die Tochter einer Prostituierten, die ihren Vater sucht, ein reicher junger Mann, der von seiner Freundin verlassen wird, ein ehemaliger Auswanderer, der erfolglos in Baustellen investiert und ein verrückter Taxifahrer, der den Rest der Welt für seine Lebensumstände verantwortlich macht.

An impressive debut film by Vladimir Paskaljevic´ about one day in the lives of a number of characters in today’s Belgrade: a poor girl desperately trying to become a tennis player, a prostitute’s daughter looking for her real father, a rich young man who is left by his girlfriend, a former emigrant who invests in building sites but without success and a mad taxi driver who blames the rest of the world for his misfortune in life.


19. IFFI 2010

Going East – Kino am Balkan 29

STARA SKOLA KAPITALIZMA – THE OLD SCHOOL OF CAPITALISM Zˇelimir Zˇilnik Serbien 2009 35mm, Farbe, 122 min OF mit engl. UT Samstag, 5. Juni 15.00 Uhr LEOKINO 1 In dieser Mischung aus Dokumentarfilm und Fiktion präsentiert Zˇelimir Zˇilnik den Kapitalismus im Serbien von heute: Ein Unternehmer, der sich weigert, seine Arbeiter auszuzahlen, meidet es sich ihnen zu stellen und wird schließlich von einer Gruppe Anarchisten entführt. Die Erpressung scheitert, der Kapitalismus hat den Sieg davongetragen. Der Film ist keine ideologische Analyse, sondern ein komplexes Porträt des globalisierten Kapitalismus in einem Land, das diesbezüglich noch in den Kinderschuhen steckt.

In this mix of documentary film and fiction director Zˇelimir Zˇilnik presents capitalism in today’s Serbia: an businessman who refuses to pay his workers, avoids to confront them and eventually gets kidnapped by a group of anarchists. The blackmail fails, and capitalism wins once again. The film is no ideological analysis, but a complex portrait of the consequences of globalized capitalism for a country that has only just joined in the game.

NA PUTU – ON THE PATH Jasmila Zˇbanic´ Bosnien-Herzegowina/AT/DE/HR 2010 35mm, Farbe, 90 min OF mit dt. UT Donnerstag, 3. Juni 13.00 Uhr LEOKINO 1 Sarajevo. Luna und Amar sind ein glückliches Paar, doch ihre Beziehung muss viel aushalten. Nachdem Amar seinen Job wegen Trunkenheit verliert, macht sich Luna große Sorgen, ob sich der Traum, mit ihm ein Kind zu haben, noch realisieren lässt. Ein ehemaliger Kriegskamerad besorgt Amar neue Arbeit in einer streng muslimischen Gemeinde. Er fühlt sich mehr und mehr von dieser Gemeinschaft angezogen und ihm gefällt die strenge und tief gläubige Lebensweise, doch Luna will ihm nicht folgen.

Sarajevo. Luna and Amar are a happy couple, but their relationship is put on a hard test. After Amar has lost his job due to drunkenness, Luny starts to worry whether her dream of having a child with him can still come true. A former war comrade fixes Amar up with a new job in a strictly Muslim community. He gets more and more attracted by this community and feels comfortable in the strict and very devout lifestyle, but Luna refuses to follow him.


30 Going East – Kino am Balkan

19. IFFI 2010

I DON'T DREAM IN GERMAN Ivana Lalovic Bosnien-Herzegowina 2009 35mm, Farbe, 15 min OF mit dt./frz. UT Mittwoch, 2. Juni 11.00 Uhr LEOKINO 1 Donnerstag, 3. Juni 22.45 Uhr LEOKINO 1 Die siebzehnjährige Lejla arbeitet mit ihrer Freundin Anci in einem edlen Hotelrestaurant über den Dächern von Sarajevo. Eines Tages lernt Lejla Milos kennen, der seit dem Krieg in Bosnien im Ausland lebt und in Sarajevo auf Geschäftsreise ist. Als es dunkel wird, bleiben Milos und Lejla im Hotelrestaurant und kommen sich näher. Ohne zu wissen, was sie am nächsten Morgen erfahren werden.

Seventeen year old Lejla and her friend Anci work in a noble restaurant overlooking the roofs of Sarajevo. One day Lejla gets to know Milos who emigrated to Switzerland during the war in Bosnia and has now returned for a business trip. When night falls, Milos and Lajla are staying in the hotel restaurant and get closer to each other, not knowing what they will find out the next morning.

KATALIN VARGA Peter Strickland Rumänien 2008 35mm, Farbe, 84 min OF mit dt. UT Mittwoch, 2. Juni 11.00 Uhr LEOKINO 1 Donnerstag, 3. Juni 22.45 Uhr LEOKINO 1 Katalin trägt seit Jahren ein dunkles Geheimnis mit sich herum: Ihr Mann ist nicht der Vater ihres Sohnes Orban. Durch einen Zufall wird das Geheimnis gelüftet und bringt Schande über Katalin und ihren Ehemann, der daraufhin sie und Orban aus dem Haus wirft. Entschlossen, ihren Ruf wieder reinzuwaschen, reist sie gemeinsam mit ihrem Sohn durch die atemberaubende Landschaft Rumäniens um ein paar Männern, denen sie in der Vergangenheit begegnete, einen Besuch abzustatten.

Katalin has been carrying around a dark secret for a long time: Her husband is not the father of her son Orban. By coincidence the secret gets unveiled and disgraces her and her husband, who kicks her and Orban out of the house as a consequence. Determined to clear her reputation, she starts a journey with her son through the breath-taking landscape of Romania and pays a visit to a few men who she had encountered in the past.


19. IFFI 2010

Going East – Kino am Balkan 31

ALIVE! Artan Minarolli Albanien 2009 35mm, Farbe, 100 min OF mit dt./frz. UT Donnerstag, 3. Juni 15.30 Uhr LEOKINO 2 Sonntag, 6. Juni 15.00 Uhr LEOKINO 1 Koli ist ein gut aussehender junger Mann, der in Tirana glücklich lebt und studiert. Doch er wird aus dem Stadtleben gerissen und in sein Heimatdorf geholt, weil sein Vater im Sterben liegt. Leider lastet auf der Familie die Gefahr einer Blutrache, für die Koli büßen soll. Erst versteckt er sich aus Angst zu sterben, doch bald kehrt er nach Tirana zurück, um sein Leben normal weiter zu führen. Doch die Angst geht mit. Vor alten Bräuchen und Traditionen ist es schwer zu fliehen.

Koli is a good-looking young man living and studying in Tirana happily. But he is taken away from city life and returns to his home village because his father is dying. Unfortunately his family is burdened by a vendetta that Koli is supposed to make amends for. First he hides out of fear of dying, but soon he returns to Tirana to continue his usual lifestyle. But his fear is accompanying him. It is hard to flee from old customs and traditions.

TO VLEMMA TOU ODYSSEA – ULYSSES’ GAZE Theodoros Angelopoulos Griechenland 1995 35mm, Farbe, 176 min OF mit dt. UT Dienstag, 1. Juni 15.30 Uhr LEOKINO 2 Sonntag, 6. Juni 14.30 Uhr LEOKINO 2 In TO VLEMMA TOU ODYSSEA kehrt ein griechisch-amerikanischer Filmemacher (Harvey Keitel) nach Jahrzehnten zurück in seine Heimat und ist schockiert von den Zuständen in Osteuropa. Er macht sich auf die Suche nach drei fehlenden Filmrollen der Manakia-Brüder, die Anfang des 20. Jahrhunderts den Alltag in den Balkanländern filmisch festgehalten haben. Seine Reise führt ihn durch Albanien, Mazedonien, Rumänien und Bulgarien und endet in Sarajevo. Eine Odyssee durch einen vom Krieg gezeichneten Teil Europas.

In TO VLEMMA TOU ODYSSEA a Greek-American film maker (Harvey Keitel) returns home after decades and is shocked by the state of Eastern Europe. He goes on a quest looking for three missing film rolls by the Manakia brothers who recorded Balkan everyday lives on film at the beginning of the 20th century. His journey leads from Albania through Macedonia, Romania and Bulgaria and ends in Sarajevo. An odyssey through a part of Europe that is marked by war.


32 Going East – Kino am Balkan

19. IFFI 2010

CORRIDOR #8 Boris Despodov Bulgarien 2008 digiBeta, Farbe, 74 min OF mit engl. UT Freitag, 4. Juni 13.30 Uhr LEOKINO 2 Corridor #8 ist der Name eines Straßenbauprojekts der EU, welches die Balkanländer Bulgarien, Mazedonien und Albanien durch die Erweiterung der Infrastruktur verknüpfen und somit eine Verbindung vom Schwarzen Meer zur Adria schaffen soll. Der Dokumentarfilm gibt Einblicke in das Leben der Menschen entlang der CorridorStrecke, das von Armut, Schicksal und Hoffnung geprägt ist. Eine aufschlussreiche Reise durch die drei Balkanländer, die vieles anders zeigt als man es erwarten würde.

Corridor #8 is the name of a road building project of the EU which is supposed to connect the Balkan countries Bulgaria, Macedonia and Albania by improving the infrastructure and creating a connection from the Black Sea to the Adriatic Sea. The documentary film provides an insight into the lives of the people along the Corridor track, which are affected by poverty, destiny and hope. An illuminated journey through the three Balkan countries that presents many things differently to what one might expect.

LJUBAVNI ZIVOT DOMOBRANA – LOVE LIFE OF A GENTLE COWARD Pavo Marinkovic´ Kroatien 2009 35mm, Farbe, 90 min OF mit engl. UT In Anwesenheit des Regisseurs Mittwoch, 2. Juni 13.00 Uhr LEOKINO 1 Samstag, 5. Juni 20.20 LEOKINO 2 Mit viel Witz und bezaubernder Musik zeigt dieser Film, wie die charmante junge Masseurin Ines wieder frischen Wind in das (Liebes)Leben des introvertierten Restaurantkritikers Sasˇa bringt. Ihr gelingt es, ihn aus seinem Schneckenhaus zu locken und inspiriert ihn zu neuen und besseren literarischen Leistungen, wodurch er sich selbst weiterentwickelt. Aufgrund einiger Verwicklungen bekommt man auch Einblicke in eine Geschäftswelt, die durch politische Einflussnahme und Korruption geprägt ist.

With coruscating humor and beautiful music this film shows how the young and charming masseuse Ines breathes some fresh air into the (love)life of the introvert restaurant critic Sasˇa. She manages to lure him out of his snail shell and inspires him to new and improved literary work, which makes him develop further personally. Because of a number of entanglements the audience gets to see a business world that is coined by political influence and corruption.


19. IFFI 2010

Going East – Kino am Balkan 33

KENJAC – DONKEY Antonio Nuic´ Kroatien/BA/UK/RS 2009 35mm, Farbe, 90 min OF mit engl. UT Samstag, 5. Juni 17.30 Uhr LEOKINO 1 In den Sommerferien 1995, als Kroatien im Krieg ist, schleift der dickköpfige und unzufriedene Boro seine Familie von der kroatischen Hauptstadt Zagreb in das Dorf, wo er geboren wurde – Drinovci in Herzegovina, wo er das letzte Mal vor sieben Jahren war. Boro will nicht mit seinem Vater Paeko sprechen, weil dieser angeblich Schuld ist am Tod seiner Mutter. Ständig streitet Boro mit seiner Frau. In den nächsten beiden Wochen wird er sich seinen Dämonen stellen müssen.

During a summer holiday in 1995, while Croatia is at war, stubborn and always dissatisfied Boro drags his family from the Croatian city of Zagreb to his village of birth: Drinovci in Herzegovina. He hasn't been there for seven years. Boro doesn't want to talk to his father Pasko because he is supposedly responsible for the death of his mother. Boro continually quarrels with his wife. In the next two weeks he will have to face up to his own demons.

9:06 Igor Sterk Slowenien 2009 35mm, Farbe, 71 min OF mit engl. UT

Donnerstag, 3. Juni 22.20 Uhr LEOKINO 2 Ljubljana. Der Polizist Dusan muss einen ungewöhnlichen Selbstmord aufklären. Ein vollkommen rasierter Mann ist von einer Brücke gesprungen und ertrunken, und alles, was er bei sich hatte, war eine Armbanduhr, die auf 9:06 Uhr stehen geblieben ist. Dusan steigert sich immer mehr in den Fall hinein. Wie besessen taucht er in das Leben des Selbstmörders ein, rasiert sich den Kopf, zieht sogar in die Wohnung des Toten und lebt dessen Leben.

Ljubljana. A police inspector investigates an unusual case. A man who was shaved from head to toe jumped from a bridge and drowned in the water. All he had with him was a wrist watch which stopped exactly at 9:06 o'clock. Dusan gets more and more absorbed with the case. He obsessively dives into the life of the suicide man, shaves his head, even moves into his apartment and lives the dead man's life.


34 Going East – Kino am Balkan

19. IFFI 2010

GOGOL BORDELLO NON-STOP Margarita Jimeno USA 2008 digiBeta, Farbe, 90 min engl. OF Samstag, 5. Juni 20.30 TREIBHAUS In New York mischen Immigranten aus Osteuropa schon lange die Kunst- und Musikszene auf, und die Gypsy-Punk-Band Gogol Bordello ist ganz vorne mit dabei. Die Band vereint Sinti-und-Roma-Musiker im Alter von 25 bis 50 Jahren aus fünf verschiedenen Ländern. Die Regisseurin hat die Band von 2001 bis 2006 begleitet – eine Zeit, in der sich Gogol Bordello vom Underground-Phänomen zur weltberühmten Kultband hochgespielt hat. Eine etwas andere Balkan-Geschichte.

Immigrants from Eastern Europe have been roughing up New York's art and music scene for a long time and the gypsy-punk band Gogol Bordello is one of the top initiators. The band unites Sinti and Roma musicians aged 25 to 50 coming from five different countries. Director Margarita Jimeno accompanied the group from 2001 to 2006 – a time in which Gogol Bordello turned from underground phenomenon to a world famous cult band. A Balkan story of a different kind.

MARADONA BY KUSTURICA Emir Kusturica Spanien 2008 digiBeta, Farbe, 97 min OF mit engl. UT Samstag, 5. Juni 18.00 Uhr LEOKINO 2 Den Regisseur und sein Filmobjekt vereint nicht nur ihre Liebe zum Fußball (im Stadion von Belgrad zeigt Kusturica sein Geschick und zaubert gemeinsam mit Maradona), es vereint sie auch die antiamerikanische und antiimperialistische Einstellung. Maradona, der nicht von seinem Jahrhunderttor gegen England von 1986 sprechen kann, ohne den Falklandkrieg der Engländer gegen Argentinien zu erwähnen, trifft auf einen Serben, der die Bombardierung Belgrads durch die Nato wohl nie vergessen wird.

The director and his object are not only unified by their admiration of football (in Belgrade's stadium Kusturica plays some football with Maradona), they are also unified by their anti-American and anti-imperialist attitudes. Maradona is not able to speak of his glorious goal against England in 1986 without mentioning the Falkland war that was fought between England and Argentina. On the other hand there is the Serbian director who will never be able to forget the NATO's shellfire on Belgrade.


19. IFFI 2010

Specials

35

NO MORE SMOKE SIGNALS Fanny Bräuning Schweiz/US 2008 35mm, Farbe, 90 min OF mit dt. UT In Anwesenheit des Produzenten Kaspar Kasics In Kooperation mit Freirad 105.9 MHz – Freies Radio Innsbruck Mittwoch, 2. Juni 20.20 Uhr LEOKINO 2 Samstag, 5. Juni 22.20 Uhr LEOKINO 2 Eine Radiostation, einsam auf einem kleinen Hügel in South Dakota, gegründet in den 1970er Jahren von AktivistInnen der indianischen Widerstandsbewegung: KILI RADIO, „Voice of the Lakota Nation". Ein vergessener Ort zwischen Kampf und Hoffnung, zwischen indianischem Mythos und dem Alltag im ärmsten Reservat der USA. Bei KILI RADIO läuft alles zusammen. Statt Rauchzeichen sendet KILI seine Signale durch die Weite der grandiosen Landschaft, mit einer wunderbaren Mischung aus Humor und Melancholie.

A lonely radio station on a small hill in South Dakota, founded by activists of the Native American resistance movement in the 1970s: KILI RADIO, “Voice of the Lakota Nation". A forgotten place between struggle and hope, between the Native American myth and everyday life in the most indigent reservation of the US. KILI RADIO brings everything together. Instead of smoke signals KILI send signals through the vastness of the landscape in a wonderful mix of humor and melancholy.

GIVING VOICE – LA VOCE NATURALE Alessandro Fabrizi Italien 2009 Video, Farbe, 90 min OF mit engl. UT In Anwesenheit des Regisseurs In Kooperation mit der Schauspielschule Sachers Mittwoch, 2. Juni 18.00 Uhr TREIBHAUS Stromboli, Sizilien. Kristin Linklater (Stimm- und Texttrainerin) führt eine internationale Gruppe von 15 SchauspielerInnen durch eine Forschungsreise ihrer eigenen Stimme und mehrere Ausschnitte aus Ovids Metamorphosen. Dies ist der erste Schritt eines Prozesses, der schlussendlich zu einer Theaterproduktion geführt hat (Metamorphosen – 7 Geschichten von Ovid, vorgeführt vor den InselbewohnerInnen). Als Vulkaninsel bietet der Stromboli eine inspirierende Bühne für diese Art von Selbsterforschung.

Stromboli, Sicily. Kristin Linklater (voice teacher and text coach) leads an international group of 15 actors through a journey of exploration of their own voices and several tales from Ovid's Metamorphoses in the English version by Ted Hughes. It is the first step of the process that eventually led to a theater production (Metamorphoses – 7 Tales From Ovid, to be presented to the islanders). An island that is an active volcano, Stromboli offers an inspiring set for this kind of exploration.


36 Specials

19. IFFI 2010

WEG DER MASKEN, WEG DES WINDES Kibidouwe Eric Bayala Burkina Faso/AT 2010 Video, Farbe, 75 min OF mit dt. UT In Anwesenheit des Regisseurs In Kooperation mit der Caritas Tirol Donnerstag, 3. Juni 20.30 Uhr TREIBHAUS Kibidouwe aus Burkina Faso und sein Freund Tommy aus Tirol zeigen die Begegnung zweier Kulturen. Die Maskenbräuche in Tirol, speziell beim Imster Schemenlauf, sind den Begräbnisfeierlichkeiten in Burkina Faso auf den ersten Blick sehr ähnlich. Der Film wagt einen zweiten Blick und zeigt mit beeindruckenden Bildern die Masken und Tänze der verschiedenen Völker, weist Parallelen und Unterschiede auf und zeigt anhand von Interviews, was wirklich hinter den Masken steckt.

Kibidouwe from Burkina Faso and his friend Tommy from Tyrol represent the encounter of two cultures. The mask rites in Tyrol, particularly at the ‘Imster Schemenlauf’, look very similar to the funeral celebrations in Burkina Faso, at least at first sight. The film takes a second look and presents impressive pictures of the masks and dances of the two ‘tribes’, it shows its parallels and differences and indicates by interviews what there really is behind those masks.

IFFI FUSSBALL SAMSTAG KICK OFF Shawkat Amin Korki Irak 2009 35mm, Farbe, 81 min OF mit dt./frz. UT Samstag, 5. Juni 13.15 Uhr LEOKINO 1 Das halb zerstörte Fußballstadion in Kirkuk, dem kurdischen Norden Iraks, ist der Hauptschauplatz des neusten Spielfilms von Shawkat Amin Korki. Hier haben sich ungefähr 300 Flüchtlingsfamilien eingerichtet, um darauf zu warten, dass sich außerhalb des Stadions das Leben wieder normalisiert. Ihr improvisierter Alltag ist zur Normalität geworden. Asu, ein idealistischer junger Mann, organisiert ein Fußballmatch zwischen kurdischen und irakischen Jungen, um seinen jüngeren Bruder aufzuheitern.

A half-destroyed football stadium in Kirkuk, the Kurdish North of Iraq, is the principal setting of the latest film by Shawkat Amin Korki. Here some 300 refugee families are living together, waiting for life outside the stadium to get back to normal again. Asu, an idealistic young man, arranges a football match between the Kurdish and Iraqi boys of the camp, hoping to cheer up his younger brother.


19. IFFI 2010

Specials 37

PIZZA BETHLEHEM Bruno Moll Schweiz 2010 HD, Farbe, 90 min OF mit dt./frz. UT Samstag, 5. Juni 14.00 Uhr TREIBHAUS Im Zentrum von PIZZA BETHLEHEM stehen neun junge Frauen des FC Bethlehem. Das Team spiegelt die ethnische Zusammensetzung des Berner Stadtviertels, in dem die Mädchen leben. Der Film betrachtet beschwingt, liebe- und humorvoll den Alltag der jungen Frauen in Schule, Liebe, Beruf und Familie – und er lässt natürlich den Frauenfußball leben. Moll fragt nach dem Selbstverständnis der Fußballerinnen, nach ihren Träumen und Ängsten, fragt nach Religion, Ausbildung und Liebe.

Nine young women who play football for FC Bethlehem are at the center of Bruno Moll’s film. The team mirrors the ethnic composition of Bern’s neighborhood where the girls live. In an affectionate and humorous way the film observes everyday life of the young women at school, in relationships, jobs and their families, and of course women’s football is celebrated. Moll asks the women about their self-conception, their dreams and fears, religion, education and love.

Trigon-Special CINCO DIAS SIN NORA Mariana Chenillo Mexiko 2009 35mm, Farbe, 92 min OF mit dt./frz. UT Sonntag, 6. Juni 17.30 Uhr LEOKINO 1 Nora und José waren einmal ein verliebtes Paar. Nun sind sie ins Alter gekommen und seit 20 Jahren geschieden. Sie leben in zwei gegenüberliegenden Wohnungen an derselben Strasse einer mexikanischen Stadt. Nora plant ihren Tod und will dabei ihren Ex-Mann José noch einmal tüchtig beschäftigen. Es ist Noras letzter Wille, dass José sich um ihr Begräbnis kümmern soll, das sich, wegen einem religiösen Feiertag und ihrem Freitod, als recht schwierig erweist…

Nora and José used to be a happy loving couple. Now they have grown old and have been divorced for 20 years. They live in am Mexican city in two apartments on the same street and opposite to each other. Nora is planning her death and is eager to keep her ex husband José busy with it. It is her last will that José take care of her funeral, which, because of a religious holiday, turns out to be a difficult task…


38

Kurzfilme

19. IFFI 2010

LATITUDE – CONTEMPORARY SHORT FILMS FROM AFRICA Afrika 2010 Video, Farbe, 3h 20 min OF mit dt. UT In Kooperation mit dem Goethe-Institut München Donnerstag, 3. Juni 14.00 Uhr TREIBHAUS Junge Nachwuchstalente zu fördern und die Vernetzung der Filmschaffenden zu stärken, ist ein Ziel der Filmarbeit des Goethe-Instituts. Der panafrikanische Kurzfilmwettbewerb „Latitude – Quest for the Good Life“ wurde 2007 vom Goethe-Institut Johannesburg und der Stiftung „Art in Africa“ ins Leben gerufen. Junge Filmemacherinnen und Filmemacher aus allen afrikanischen Ländern konnten sich mit einem Drehbuch bewerben, die Gewinner nahmen an Drehbuchworkshops teil und konnten ihre Filmideen umsetzen. Das beeindruckende Ergebnis sind neun Kurzfilme, die zeigen, was junge Regisseure auf dem Kontinent beschäftigt – jeder einzelne auf ganz eigene Weise überraschend, erschreckend, humorvoll und ergreifend. Die

Filme decken alle Genres ab, von Science Fiction über Komödie, Melodram und Thriller bis hin zu Drama und Satire. MAHLA (Dario Fonseca, Mozambique) 29 min THE ABYSS BOYS (Jan-Hendrik Beetge, Südafrika) 26 min CRIES AT NIGHT (Oshosheni Hiveluah, Namibia) 13 min BLOODSTONES (Didi Cheeka, Nigeria) 19 min PUMZI (Wanuri Kahiu, Kenia) 20 min PRESTIGE (Walid Tayaa, Tunesien) 24 min THE CAMERA (Julius Morno, Nigeria) 11 min BIDENAM: THE HOPE OF A VILLAGE (Gentile M. Assih, Togo) 23 min THE PAINTER (Winnie Gamisha, Uganda) 24 min

INT. SHORTS SELECTED BY LOS GURKOS Freitag, 4. Juni 18.00 Uhr Treibhaus MY LAST DAY IN NIGERIA (Micah Magee, DE 2007) 8 min Ayoade hat keine Hoffnung für sein Land. Oder sollte er? ES WAR EINMAL EINE MÖHRE (Jie Lu, DE 2009) 4 min Ein Bauer isst und wird immer wieder von einem Hasen gestört, jedes Mal wenn er sich mit seinem Essen beschäftigt. LÉGENDE DE JEAN L’INVERSÉ (Philippe Lamensch, BE 2008) 18 min John hat einen Geburtsfehler: Seine Füße schauen nach hinten. WESTEN (Stefan Holaus, AT 2009) 2 min Eine flache Geschichte aus dem Westen.

NOT SCARED (Kateryna Naumenko, UA 2009) 14 min Ein Geschwisterpaar verkauft in seinem Dorf Äpfel, um sich ein Motorrad leisten zu können. V MASSHTABE (Marina Moshkova, RU 2009) 8 min Ein kleiner Vogel baut ein Nest und sammelt Futter für sein Neugeborenes. Das hat unerwartete Konsequenzen. CHROMOSOME XYZ (Etienne Simard, CA 2009) 13 min Es geht um die symbiotische Beziehung zwischen Mann und Frau.


19. IFFI 2010

A LOS GURKOS SHORT FILM FESTIVAL 2010 Donnerstag, 3. Juni 18.00 Uhr LEOKINO 2 Ja, in Tirol existiert eine Kurzfilm-Szene und ja, auch in diesem Jahr gibt es wieder ein Festival, bei dem sie aufblitzen wird: Die sechste Ausgabe des „A Los Gurkos Short Film Festivals“ widmet sich eine Woche lang Kurzfilmen aus Tirol, Umgebung und der ganzen Welt. Herzstück des Festivals ist der Kurzfilmwettbewerb. Am 3. Juni 2010 präsentieren Los Gurkos eine Auswahl der eingereichten Kurzfilme und am 5. Juni 2010 kürt eine Fachjury die besten drei im Rahmen der IFFI-Preisverleihung.

Kurzfilme 39

Ausser Konkurrenz: BRENNENDES INTERESSE (Claus Oppermann, DE 2009) 4 min ZWEI SEITEN MEINES LEBENS (Dominik Utz, DE 2010) 5 min I SOG NED (Veronika Galli/David Beger, DE 2009) 5 min ROL (Alejandro Mazupia, ES 2009) 8 min BAJO CONTROL (Diego Villasmil/Samuel Damaso, ES 2009) 7 min TRAIN TO PALAUTORDERA (Jacob Schottstädt, ES 2009) 5 min HAMSTERS (Camilo Villasmil, ES 2009) 8 min ÁGAPE (Sara López, ES 2009) 8 min

Filme im Wettbewerb: HUNDSTAG (Emir Handzo, AT 2010) 3 min MENAGE Á TROIS (Matteo Sanders, AT 2010) 10 min MACRO KINGDOM (Clemens Wirth, AT 2010) 3 min DESPERATE WOMAN (Elisabeth Melkonyan, AT 2009) 2 min MIPIM STOP-MOTION PROJECT (Maximilian Raggl, AT 2010) 5 min DIRECTOR’S EDITION Shorts selected by Helmut Groschup Mittwoch, 2. Juni 20.30 Uhr TREIBHAUS JEAN ROUCH IM CINEMATOGRAPH (Otto Licha, AT 2003) 10 min Eines der letzten Dokumente vor Jean Rouchs Tod durch einen Verkehrsunfall. Ein Gespräch mit StudentInnen der Vergleichenden Literaturwissenschaft im Cinematograph. HABITAT (Maix Mayer, DE 2008) 22 min Fortführung eines mit CANYON (2006) und ABG (2007) begonnenen Filmzyklus, der städtisches Leben und Wahrnehmung konfrontiert. Die Handlung spielt parallel auf zwei Inseln in zwei Kulturkreisen. Sie werden durch reale und imaginäre Reisen des filmischen Protagonisten miteinander verknüpft.

LEIDENSCHAFT – FILM (Daniel Dlouhy, AT 2009) 14 min Ein Gespräch zwischen der Tiroler Künstlerin und Filmemacherin Melanie Hollaus und dem algerischen Filmemacher Mohammed Soudani während des 18. IFFI 2009. AURELIO (Massimo Nardini, IT 2010) 6 min Der Strand von Ostia. In sechs kurzen, einzelnen Einstellungen wird das Leben Aurelios beleuchtet. MOTOR! – Fragmente usbekischer Filmlandschaft (Daniel Dlouhy, AT 2010) 30 min Daniel Dlouhy begleitet den Filmemacher Nazym Abbasov (FELLINI, OYDINOY) bei Dreharbeiten in Usbekistan. Im Anschluss findet eine Olivenölverkostung der Firma ZAIT statt.


40

Musik beim IFFI

19. IFFI 2010

LATINORIENTE Mittwoch, 2. Juni, ab 22.30 Uhr TREIBHAUS LatinOriente steht für einen zwischenmenschlichen und musikalischen Dialog zwischen spanischen, balkanischen, kurdisch-türkischen und lateinamerikanisch geprägten Menschen und Musiktraditionen. Mehr als die „Mischung“ von Stilen geht es um die Entstehung von neuen Klangbildern, Liedern, Rhythmen und Poesie durch die gegenseitige Bereicherung verschiedener musikalischer Hintergründe. No Cross over! Just cross-cultural! So wie das Internationale Film Festival Innsbruck vereint LatinOriente Länder und Kulturen. Zum ersten Mal beglückt die Band das IFFI mit einem musikalischen Programm, das sich hören lassen kann. Line-Up: Mario Soto Delgado (ES), Emir Handzˇo (BA), Oscar Thomas Olalde (MX), Hozan Temburwan (TR), Gösta Müller (AT) FAIN Y MANTEGA Freitag, 4. Juni, ab 21.00 Uhr TREIBHAUS Das argentinische Duo Fain y Mantega besucht das Internationale Film Festival Innsbruck und bringt lateinamerikanische Stimmung in den Festivalclub Treibhaus. Exequiel Mantega und Paulina Fain setzen sich seit der Gründung 2004 zum Ziel, die Musik Argentiniens von einer neuen Perspektive aus auf gänzlich eigenständige Weise zu interpretieren. Das Repertoire reicht von Eigenkompositionen, die Tango und Folklore vereinen, über Klassiker der Tangomusik bis hin zu Kompositionen von Astor Piazzolla – alle auf ganz persönliche Weise arrangiert. Die Musik des Duos ist manchmal zurückhaltend, manchmal virtuos, wobei der Klang des Klaviers sich mit dem faszinierenden Timbre der Flöten vereint. Das Konzert wird in Kooperation mit der argentinischen Botschaft in Wien präsentiert. KAMIL SZLACHTA Samstag, 5. Juni, ab 22.30 Uhr TREIBHAUS Weder in Polen geboren noch dort aufgewachsen, trägt er den Namen seiner aus dem Galizien der ihrem Ende entgegensteuernden K&K Monarchie emigrierten Groszeltern. Kamil Szlachta verbrachte lange Jahre im Untergrund, kämpfte jedoch immer für das Wohl der Familie. Als er verwundet einige Zeit außer Gefecht gesetzt war, verfasste er das Programm „undergroundowe piosenki“ (Gesänge aus dem Untergrund) und wurde damit zum Barden einer ganzen Generation von Ganoven. In seinem nun zweiten Album, das den Titel „Kosten und Wahrheit” trägt, besingt er wieder Leben, Liebe und Leid der ehrenwerten Gesellschaft des Ostens in Polka, Pop, Rock und Blues. Ein theatralischer Themenabend, den man sich nicht entgehen lassen darf.

Freirad Festival-Radio Das freie Radio FREIRAD 105.9 MHz sendet direkt aus dem LEOKINO Live-Eindrücke vom Internationalen Film Festival Innsbruck: Dienstag, 1. Juni: 18.00 bis 20.00 Uhr; Mittwoch, 2. Juni: 18.00 bis 19.30 Uhr; Freitag, 4. Juni: 16.30 bis 18.00 Uhr Radio FREIRAD 105.9 MHz zeigt im Rahmen des 19. IFFI den beeindruckenden Film NO MORE SMOKE SIGNALS (Filmbeschreibung siehe Specials) über eine von Indianern initiierte Radiostation in South Dakota am Mittwoch, 2. Juni um 20.15 Uhr. Der Produzent und Cutter Kaspar Kasics wird den Film präsentieren.


19. IFFI 2010

41

Dank an / We would like to thank Albrecht Dornauer (Innsbruck), Alejandro Boucabeille (Athen), Andrea Paulus, Gudrun Grabher, Ursula Moser (ZIAS, Innsbruck), Andreas Hellbert (Innsbruck), Andreas Ungerböck, Carlo Hofmann (ray Filmmagazin, Wien), Anton Tremetzberger (Uni Innsbruck), Barbara Tasser, Francesca Bagaggia (Italien-Zentrum, Innsbruck), Carmen Birri (Rom), Desiree Stofner, Ursula Giner (WKO Tirol), Ernst Pechlaner (Innsbruck), Gerhard Steinkellner (SüdFilmFest Amstetten), Günter Steiger (Steiger Druck, Axams), Günther Pegoraro (Innsbruck), Hannes Muhr (IFFI Dia Sound, Krimml), Heidi Unterhofer, Andrea Sommerauer, Veronika Knapp, Ines Zanella (Südwind Tirol, Innsbruck), Hilde Wolfmeyer (Innsbruck), Ivo Kummer (Filmtage Solothurn, Schweiz), Jean-Louis Poitevin (Paris), Johannes Köck, Thomas Fuchs, Sabine Frühauf-Aigner, Angelika Pagitz (Cine Tirol, Innsbruck), Jusuff und Vroni Windischer (Caritas Integrationshaus, Innsbruck), Lorena Pavlic (Kino Otok Izola, Slowenien), Markus Hatzer (Studienverlag, Innsbruck), Martin Cammerlander (Krahvogel, Innsbruck), Martin Coy (Lateinamerika Institut, Innsbruck), Martin Ortner (Renner Institut, Innsbruck),

Martin Sexl (Institut für Sprachen und Literaturen, Uni Innsbruck), Michaela Schüller (freikarte.at, Wien), Nina Pece (Ljubljana), Norbert Pleifer, Loni Moser (Treibhaus, Innsbruck), Paul Reichl, Florian Wagner (Taurus Media, München), Regina Conrad, Hans Hartmann, Thomas Keller, Ueli Soom, Brigitta Mayr (Weltfilmtage Thusis), Robert Diesenreither (Der Standard, Wien), Sabine Monthaler-Hechenblaikner, Verena Egger (Caritas Tirol, Innsbruck), Sigrid Resch, Bernhard Vettorazzi (Stadtmarketing Innsbruck), Sonja Bahn (Innsbruck), Sonja Hofmann (Köln), Stefan Gritsch (Innsbruck), StudentInnen der LV „Politik des Zeigens“ am Institut für Sprachen und Literaturen der Uni Innsbruck, StudentInnen des Faches Bosnisch-Kroatisch-Serbisch am SlawistikInstitut der Uni Innsbruck, Tereza Kotyk (Ö1, Innsbruck), Thomas Holzer (Ho&Ruck, Innsbruck), Ursula Hütter, Susanne Speil (A1 Mobilkom Austria, Wien), Ursula Schwarzl (Innsbruck), Verena Lehmkuhl (SurFilms, Köln), Verena Passig-Oulaï (Abidjan), Vesela Tutavac, Evi Binder (Insitut für Slawistik, Uni Innsbruck), Walter Ruggle, Regula Dell'Anno (trigon-film, Schweiz), Wolfgang Steininger (Moviemento Linz)

IFFI-MitarbeiterInnen/IFFI-Organisation Präsident: Hans Kohl (München) Vizepräs.: Franz Frei (Basel), Ute Mader (Leverkusen) Präsidium des IFFI: Gabi Geist (München), Natascha Gikas (Frankfurt), Martin Kaufmann (Bozen), Otto Licha (Innsbruck), Paul Püschel (Bonn), Jean-Louis Poitevin (Paris), Manfred Vosz (Düsseldorf), Renate Wurm (Salzburg), Karl Zieger (Valenciennes), Dietmar Zingl (Innsbruck), Vlado Sˇkafar (Ljubljana), Markus Heltschl (München), Raimund Obkircher (Bozen) Festivalleitung: Helmut Groschup (Karenz) Stellv. Festivalleitung/Gesamtkonzept: Evelin Stark Festivalassistenz: Harald Schernthaner, Daniel Dlouhy Wettbewerbe, Shorts, Specials: Helmut Groschup, Evelin Stark Retrospektive: Helmut Groschup, Barbara Tasser Balkan im Kino: Evelin Stark, Ute Mader Festival-Office, Kopienbeschaffung, Presse: Evelin Stark Öffentlichkeitsarbeit, PR: Harald Schernthaner Gästebetreuung: Evelin Stark, Harald Schernthaner, Ute Mader PraktikantInnen: Jenny Illnig, Markus Schinerl, Leah Vettori, Ronja Vettori, Hannah Schubert VolontärInnen: Isola Cinema Programmheft: Evelin Stark, Harald Schernthaner Korrekturen: Karin Jaschke Übersetzungen: Evelin Stark Grafik, Layout: Alexander Augustin Design 2010, Plakat, Postkarte, IFFI-Dia-Trailer: Nina Fuchs Programmierung Homepage: Bernhard Saltuari Kopienlogistik: Andrea Groschup-Rosenberg, Evelin Stark Transporte: Roland Miller, Friedrich C. Schmidt Finanzmanagement: Christine Aichner, Evelin Stark

Technische Betreuung: Helmuth Huber, Martin Lauterer, Richard Zingl Foto- und Videoprojektionen Foyer: Martin Lauterer, Wolfgang Tinhofer Fotos: Jozˇe Rehberger Ogrin Publikumsjury: Marián Wilhelm Infostand, Kassa: Monika Greier Calendarium-Redaktion: Walter Groschup Moderation: Ute Mader, Evelin Stark, Daniel Pöhacker, Fernando Ruiz Peyré, Monika Zwiesele-Natterer, Talita Bonato, Sonja Bahn, Raimund Obkircher, Joachim Leitner, Vinzenz Mell, Barbara Winkler, StudentInnen der Slawistik, StudentInnen der Komparatistik Podiumsdiskussion: Helmut Groschup Betreuung, Organisation SchülerInnenjury: Jens Nicklas, Heidi Unterhofer, Andrea Sommerauer, Ines Zanella Technik Treibhaus: Günther Buratti Vorführer: Edgar Heinz, Daniel Jarosch, Hans Schernthaner, Dieudonne Kamba Mfutila, Benni Lechner Bar: Fatima Bornemissza, Irene Dobler, Günter Gstrein, Teresa Schnitzer, Christian Stefaner-Schmid, Klaus Schennach, Chris Petschauer MitarbeiterInnen an der Kassa: Monika Greier, Christine Oberauer, Maria Riedmüller, Reinhold Schöffthaler, Evi Prem MitarbeiterInnen am Info-Stand: Benjamin Nicolussi, Magdalena Nicolussi, Mathias Nicolussi und am Einlass: Christine Oberauer, Maria Riedmüller Das IFFI ist eine Veranstaltung des Otto Preminger-Institutes.


iffi2010_Programm