Page 1

09/2019 SPECIAL EDITION

FÜR ALLE MIT STUDENTENKONTO

Österreichische Post AG, MZ 18Z041482M, Young SKIP Media GmbH, Vorlaufstraße 5/8, 1010 Wien

SPECIAL EDITION

BRAD PITT IM EXKLUSIVINTERVIEW

AD ASTRA – ZU DEN STERNEN JOKER • GEMINI MAN • RAMBO: LAST BLOOD • ANGRY BIRDS 2


Stream dich frei. Serien, Blockbuster, Sport & deine Lieblings Free-TV Channels.


&

PREMIERE AD ASTRA – ZU DEN STERNEN DO., 19. SEPTEMBER 2019 WIEN, VILLAGE CINEMA WAS ERWARTET EUCH? SciFi-Thriller mit Staraufgebot. Vor mehr als 20 Jahren ist Clifford McBride (Tommy Lee Jones) während einer Neptun-Mission verschollen. Von der Ungewissheit gequält reist sein Sohn Roy (Brad Pitt), mittlerweile ebenfalls Astronaut, durch den menschenfeindlichen Weltraum zum Eisriesen, um dem mysteriösen Verschwinden seines Vaters auf den Grund zu gehen.

GEWINN TICKETS AUF SKIP.AT

Lasst euch diesen Abend nicht entgehen!

IN KOOPERATION MIT …

* Teilnahmebedingungen Bank Austria Gewinnspiel: Verlost werden 20x2 Premieren-Tickets. Teilnahmeschluss ist der 15. September 2019. Die Verlosung findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barablöse des Gewinns ist nicht möglich. Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter der Bank Austria und der Young SKIP Media GmbH sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Die Gewinnerin bzw. der Gewinner werden per E-Mail verständigt. Pro Person ist nur eine Teilnahme am Bank Austria Gewinnspiel zulässig. Die von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zur Teilnahme am Gewinnspiel eingegebenen Daten werden nur zur Bearbeitung und Abwicklung des Gewinnspiels verwendet und werden darüber hinaus nicht an Dritte weitergegeben oder ohne Einwilligung der Teilnehmerin bzw. des Teilnehmers zu Werbezwecken genutzt. Wir möchten dich darauf hinweisen, dass während dieser Veranstaltung fotografiert wird. Du erklärst dich mit deiner Teilnahme an der Veranstaltung damit einverstanden, dass allfällige Fotos eventuell in gedruckten Publikationen und/oder online (Website, Newsletter) erscheinen. 4

September

FOTO © 2019 TWENTIETHCENTURY FOX

Hast du ein Bank Austria StudentenKonto? Dann schicke eine E-Mail mit dem Kennwort „Ad Astra“ an studenten@unicreditgroup.at für eine zweite Gewinnchance. Bitte schreibe uns deinen Vor- und Nachnamen, Geburtsdatum und Postleitzahl dazu. Teilnahmeschluss: 15. September 2019 *


INHALT

48

COVERFOTO COURTESY OF TWENTIETH CENTURY FOX / PHOTO BY MICHAEL MULLER FOTOS CENTFOX, UNIVERSAL

Ready or Not – Auf die Plätze, fertig, tot

LEINWAND A–Z

RADAR

26 Ad Astra – Zu den Sternen 42 Angry Birds 2 – Der Film 40 Der Distelfink  47 Deutschstunde 50 Downton Abbey 53 Eine ganz heiße Nummer 2.0 44 Everest – Ein Yeti will hoch hinaus 38 Gemini Man 53 Get Lucky – Sex verändert Alles 46 Gut gegen Nordwind 36 Joker 49 Midsommar 39 Rambo: Last Blood  48 Ready or Not – Auf die Plätze, fertig, tot  45 Shaun das Schaf – Der Film: UFO-Alarm 47 Skin 54 Submission 51 Systemsprenger  41 The Kitchen: Queens of Crime 43 UglyDolls 52 We Have Always Lived in the Castle

12 FIRST LOOK

18 STAR RADAR

Voll entfaltet: Al Pacino und Robert De Niro drehen die Zeit zurück in Martin Scorseses The Irishman

Family Entertainment: Hollywoods Nachwuchs muss sich keinen Job suchen

22 STYLE RADAR

14 VORSCHAU  Der Sommer vor dem Winter: Das lang ersehnte Prequel von Game of Thrones

16 SPOTLIGHT  Nicht von schlechten Eltern: Maya Hawke auf den Spuren von Ethan und Uma

17 SPRÜCHEKLOPFER  Reden lassen: Was Stars so alles sagen, weil man ihnen zuhört.

Der Herbst kann warten: Farbe bekennen und den Sommer verlängern

FEATURES 30 EXKLUSIV-INTERVIEW  Flight Club: Brad Pitt

sieht Sterne, ohne k.o. zu gehen!

SCHIRM A–Z 58 60 64 63 62

Peaky Blinders Succession The Hot Zone The Loudest Voice The Politician

TRAILERS, INTERVIEWS, UPDATES UND MEHR: SKIP.AT! SKIP.AT SKIP.AT

Das nächste SKIP erscheint am 11. OKTOBER 2019 5

September


Unsere Kunden freuen sich über 5 Millionen Euro CashBack.

CashBack Egal ob du online oder im Geschäft einkaufst, mit CashBack, CashBack Online und CashBack Gutscheine erhältst du bei über 200 Partnern österreichweit und über 800 Onlineshops jetzt Geld zurück aufs Konto.

kontoangebot.bankaustria.at

*) Aktion gilt bei Konto- oder Kreditkartenneueröffnungen für Neukunden bis 31. 12. 2019. Kontoführungsentgelt entfällt im Quartal der Kontoeröffnung sowie den vier darauffolgenden Quartalen. Keine Kreditkartengebühr im ersten Vertragsjahr ab Abschlusstag. Die Kred Der Vertrag kommt mit der card complete Service Bank AG zustande. Nähere Informationen zu diesem Angebot finden Sie auf kontoangebot.bankaustria.at. CashBack ist ein Service der Bank Austria bis voraussichtlich 31. 12. 2020. Gültig auch bei Umstellung von MegaCa


ditkartenvergabe ist bonitätsabhängig. Die UniCredit Bank Austria AG tritt als Vermittler auf. ard und StudentenKonto.

KONTO + KREDITKARTE GRATIS*


HERAUSGEBER & GESCHÄFTSFÜHRUNG Josef Hruby CHEFREDAKTION Christoph Prenner ART DIRECTION/ PRODUKTIONSLEITUNG Manuel Fron­hofer GRAFIK Markus Raffets­eder, Stefan Weinöhrl TEXTCHEF/ KORREKTUR Uwe Bubik REDAKTION Claudia Dlapa, Peter Hiess, Klaus Hübner, Lukas Traber, Christoph Waldboth FOTOS Film­verleiher, Sender, Bildagenturen, Graham Whitby Boot BILDBEARBEITUNG Markus Raffets­eder MARKETING & COMMUNICATIONS Svetlana Hartig KEY ACCOUNT Sarah Gerstmayer ANZEIGENVERWALTUNG & FINANZEN Andrea Pfeiffer MEDIENINHABER Young SKIP Media GmbH, Vorlaufstraße 5/8, 1010 Wien, Tel.: 01/545 24 00 E-MAIL office@skip.at, feedback@skip.at DRUCKEREI Severotisk, Mezni 3312/7, 400 11 Usti nad Labem, Tschechische Republik WEB: skip.at

Wenn Sie diese Zeilen lesen, dann wissen Sie mit guter Gewissheit schon erheblich mehr als ich zum Zeitpunkt des Verfassens derselben. Das ist für mich im noch besten Falle grade eben betrüblich, im schlimmsten allerdings auch schnell mal peinlich, liegt aber in der asynchronen Natur gedruckter Medienprodukte wie dem unseren. Also. Wenn Sie diese Zeilen lesen, dann wissen Sie im Falle Ihrer wirklich späten SKIP-Lektüre mitunter sogar schon, wem warum und in welcher Weise die Stunde der anstehenden Nationalratswahl geschlagen hat. Auf ziemlich jeden Fall wissen Sie dann aber, welche wilden Volten der Wahlkampf davor speziell in Form der vielen Viralvideobotschaften, auf die sich unser aufmerksamer Blick an dieser mit bunten bewegten Bildern beschäftigten Stelle natürlich besonders richtet, noch geschlagen hat. Ob das hierzu zum Zeitpunkt unserer Drucklegung schon zur Genüge vorhandene Material zwischen Grant von der Tant, Erbauungsschlagern und Paartherapie-Possen, überhaupt noch irgendwie „getoppt“ werden konnte, dürfen, besser, müssen Sie an dieser Stelle wohl selbst entscheiden. Wenn Sie diese Zeilen lesen, dann wird freilich auch schon entschieden sein, wer bei den 76. Filmfestspielen von Venedig auszeichnungstechnisch groß abgeräumt

hat. Auf der Schlussgeraden der Erstellung dieser Ausgabe haben wir für Sie ebendort vor Ort grad noch einige der ersten Glanzlichter des Programms sichten können. Von einigen, wie dem meisterhaften Scheidungsdrama Marriage Story mit Adam Driver und Scarlett Johansson oder der doch auch wieder grandiosen neuen Staffel von The Young Pope – nunmehr: The New Pope – werden Sie in einer der nächsten Ausgaben von SKIP mehr erfahren, von einigen, wie der beunruhigend guten Batman-Bösewicht-Vorgeschichte Joker oder der sowohl ästhetisch wie auch thematisch bemerkenswerten All- und Persönlichkeits-Reise Ad Astra – Zu den Sternen bereits in dieser. Letztgenannten Film haben wir denn überhaupt auch gleich auf das Cover gehievt – was nicht zuletzt der Tatsache zu verdanken ist, dass uns Brad Pitt dafür in einem der mondänen Hotels am Lido ein exklusives Interview gewährt hat, in dem er einige durchaus erstaunliche Einblicke in sein Seelenleben gewährt. Aber lesen Sie am besten selbst – auf Seite 30 geht’s los. Ich wünsche Ihnen bei dieser und selbstverständlich auch allen anderen Geschichten viel Vergnügen beim Schmökern! Christoph Prenner Chefredakteur SKIP

AUSTRIAN SELECTION

HEIMISCHE SCHAUSPIELER UND REGISSEURE ÜBER IHRE AKTUELLEN FILM- UND SERIEN-FAVORITEN

URSULA STRAUSS „Ich habe mich für das Genre Humor entschieden und musste sofort an Modern Family denken. Ich bin total in diese Familiengeschichte reingekippt, mag die fast dokumentarische Erzählweise und finde die Schauspieler alle ganz großartig. Die Charaktere sind liebenswert und vollkommen verrückt. Komödie lebt ja vom Timing, dem Miteinander der Charaktere, vom Scheitern, den Missverständnissen und schauspielerischer Leidenschaft. All das bekommt man hier.“

Die neue ORF-Comedy-Serie Wischen ist Macht mit Ursula Strauss startet 2020.

8

September

FOTOS LUCA SENONER, INGO PERTRAMER

IMPRESSUM

EDITORIAL


Facebook “f ” Logo

CMYK / .ai

Facebook “f ” Logo

CMYK / .ai


SEPTEMBER 2019

Fünf Popkultur-Ereignisse, die die Redaktion zuletzt richtig beeindruckt haben.

MIDSOMMAR (Kino)

Gut, ein Kinostart zur Sommersonnenwende wäre das Nonplusultra gewesen für diesen Film, der zu jener Zeit der längsten Tage im hohen Norden spielt. Sonst gibt es aber keinen Grund, sich Ari Asters Hereditary-Nachfolger nicht auch zu Herbstbeginn anzuschauen. Weil einem die schockierenden Geschehnisse, die sich da am Polarkreis abspielen, so krass ins Gemüt einfahren und nachhaltig aus der Bahn hauen, dass man diese pointierte Einschätzung eines US-Kritikers einfach nur unterschreiben kann: „Dieser Film macht mit schwedischen heidnischen Ritualen das, was Psycho mit Duschen gemacht hat.“ (siehe S. 49)

READY OR NOT – AUF DIE PLÄTZE, FERTIG, TOT (Kino)

Als wär’s nicht schon grausam genug, in der Hochzeitsnacht von der Sippe des Ehemanns zum Spieleabend verdonnert zu werden … In der blutigen Horror-­ Komödie mit Samara Weaving muss der Verlierer des vermeintlich todlangweiligen Versteckspiels die Schmach auch noch mit seinem Leben bezahlen. So abgedroschen das zunächst klingen mag – hinter der simplen Prämisse versteckt sich diesmal ein erfrischend kinderUNtauglicher „Familienfilm“! (siehe S. 48)

SUCCESSION (Staffel 2; Sky)

Inmitten der Masse an Serienformaten konnte man Succession zum Start leicht übersehen. Heuer wird das der HBO-Produktion nicht mehr passieren – sie gilt als ein Highlight des Premium-Senders. Zu Recht, so wie sie mit sardonischem Schmäh das unmoralische Walten der Ultrareichen so gnadenlos zerlegt, dass man nicht weiß, ob man lachen, schreien oder schockiert sein soll. Ein Kunststück, sich schon zum zweiten Mal in Folge sowohl als eine der besten Comedyals auch eine der besten Dramaserien der Saison zu empfehlen. (siehe S. 60)

PEAKY BLINDERS – GANGS OF BIRMINGHAM (Staffel 5; Netflix)

In Birmingham haben die Shelbys nach dem Ersten Weltkrieg unter Tommys (Cillian Murphy) Führung mit Mord, Gewalt, Betrug und Diebstahl ein Firmenimperium errichtet. Nun ist Tommy Politiker – und bleibt doch ein im Feuer der aufkeimenden kapitalistischen Demokratie geschmiedeter, eiskalter Mörder. Die minutiöse Nachstellung des United Kingdom von 1918 bis 1939, der spektakuläre Cast und der moderne Soundtrack schaffen ein blutiges Kunststück – was einst Coppolas Der Pate war, das sind heute die Peaky Blinders. (siehe S. 58) 10

September

FOTOS CENTFOX / FRANCOIS DUHAMEL; LUNA FILM / CSABA AKNAY; CENTFOX; © HOME BOX OFFICE, INC.; ROBERT VIGLASKY / © CARYN MANDABACH PRODUCTIONS LTD. 2019

AD ASTRA – ZU DEN STERNEN (Kino)

Ein Triumph ist das, was Ihnen da vom aktuellen Titelblatt entgegenblickt: Ein supersmarter SciFi-Thriller von mindestens Interstellar/Solaris-Güteklasse (mit leitmotivischem Apocalypse Now-Einschlag), der sich zwar existenzialistischen Grübeleien hingibt, es aber auch actionmäßig saftig krachen lässt. Angeführt von einem in Bestform aufspielenden Brad Pitt, der sich als Space Cowboy auf eine mit Bild-, Klang- und Ideenkostbarkeiten unterfütterte Reise durchs Sonnensystem begibt, um endlich mit seinem Vater ins Reine zu kommen. (siehe S. 26)


08/10/19 12/10/19 27/10/19 20/11/19 25/11/19 30/11/19 09/12/19 10/12/19 14/01/20 25/02/20 20/03/20 23/03/20 29/04/20

Marina & The Kats Manu Delago Ensemble Lambert Synesthetic 4 Molden/Nino aus Wien Kohlstedt Moop Mama Viech Naked Cameo Erwin & Edwin Meute Hauschka At Pavillon

10%

gung i ß ä Erm

Mit dem Promotionscode J93P15KS erhalten Sie 10% Ermäßigung auf bis zu zwei Karten auf eines der links angeführten Konzerte. Ihre ermäßigten Karten können Sie gegen Eingabe bzw. Nennung Ihres Promotionscodes online, per Telefon (Zahlung mittels Kreditkarte) oder direkt im Ticket- & Service-Center kaufen. Beim Onlinekauf geben Sie Ihren Promotionscode im Schritt „Fertigstellen“ (nach Auswahl der gewünschten Zahlungsart) ein. Ihre Karten können Sie sich als print@home- oder Mobile Ticket zusenden lassen. Weitere Informationen: write ticket@konzerthaus.at call +43 1 242 002

© Felix Baab

konzerthaus.at


Jetzt ist auch die AbkĂźrzung klar: All Cops Are Bodyguards! 12

September


FOREVER YOUNG So jung kommen wir nicht mehr zusammen. Es sei denn, die Wunder der modernen Tricktechnik helfen nach – wie bei den digital aufgefrischten Robert de Niro und Al Pacino in Martin Scorseses herannahendem Herzensprojekt.

THE IRISHMAN AB 27. NOVEMBER AUF NETFLIX

13

September

Allen Unkenrufen zum Trotz ist Netflix gegenwärtig eben doch einer jener immer rarer werdenden Orte, an denen für Filmemacher Träume noch wahr werden können. Und wir sprechen nicht nur für aufstrebende, junge Regisseure, die ihre oft wagemutigen Projekte plötzlich einem Weltpublikum präsentieren können. Sondern auch von großen Namen im Inszeniergewerbe, die gemeinhin zwar eh alle Wünsche von den Augen abgelesen kriegen – aber halt nicht immer. Und die ihre Herzensangelegenheiten dann eben (noch?) vom Streaming-Giganten mit den Spendierhosen gestemmt kriegen. Leute wie die Coen Brothers, David Fincher oder Alfonso Cuarón – letztgenannter erst jüngst für Roma oscarprämiert. In die Reihe der Leinwand-Legenden auf TV-Abwegen wird sich demnächst auch Martin Scorsese (The Wolf Of Wall Street, Taxi Driver) gesellen, um in und mit The Irishman mit Robert de Niro und Al Pacino noch einmal das gute alte Gangster Game bis zum wohl gewaltgesättigten Ende durchzuspielen. Der Blick auf das Budget der bis dato teuersten NetflixProduktion – kolportierte 200 Millionen Dollar – macht klar, warum der Film von klassischen Hollywood-Studios über ein Jahrzehnt wie eine heiße Kartoffel herumgereicht wurde. Die ersten Bilder des fertigen Films machen wiederum klar, dass das in kostspielige De-Aging-Verfahren gebutterte Geld gut investiert wurde: So frisch haben Old Bob und Old Al schon seit Jahrzehnten nicht mehr aus der Wäsche geschaut.  CHRISTOPH PRENNER


Das nennt man dann wohl „mit Spatzen auf Kanonen schießen”.

RADAR

WAS WIR BEREITS ÜBER DAS GAME OF THRONES-PREQUEL WISSEN (UND WAS NICHT) Der größte Serienblockbuster der Gegenwart mag zwar neulich zu einem heiß diskutierten Ende gekommen sein. Auf bewegtes Treiben in Westeros müssen wir allerdings auch zukünftig nicht verzichten. Bei HBO wird derzeit mit Hochdruck an einer ersten Prequel-Serie gearbeitet – über

DAS PREQUEL WIRD VIELE, VIELE JAHRE VOR GAME OF THRONES SPIELEN Ursprünglich hatte HBO ja die Ausarbeitung von gleich fünf verschiedenen Ideen für diverse Spinoff-Serien veranlasst. Fürs Erste wird nun aber einmal für nur eine davon eine Pilotfolge beauftragt (der Rest befindet sich weiterhin in unterschiedlichen Stadien der Stoffentwicklung), deren Handlung sich dem Vernehmen nach aber nicht mit den Ereignissen von Das Lied von Eis und Feuer bzw. Game of Thrones überschneiden, son-

dern tausende Jahre davor angesiedelt sein wird. Die Dreharbeiten sind bereits in diesem Sommer u. a. in Nordirland über die Bühne gegangen. ES WIRD NICHT NUR SIEBEN, SONDERN HUNDERTE KÖNIGREICHE GEBEN Mit sieben Königreichen und deren Thron-Rivalitäten, um die sich in Game of Thrones alles drehte, wird es diesmal nicht getan sein. Zumindest legt dies ein Interview nahe, das der in die Entstehung der Serie stark involvierte Wel14

September

tenschöpfer George R.R. Martin erst neulich gegeben hat. Der Kontinent von Westeros wird demzufolge noch in über 100 überwiegend winzige Königreiche aufgeteilt sein, die sich sicher wieder in überraschend wechselnden Allianzen gegenseitig an die Gurgel wollen. DIE STARKS SIND STARK VERTRETEN, DIE LANNISTERS NICHT Weil die Starks bekanntermaßen Abkömmlinge der First Men sind, werden sie logischerweise auch in dieser

FOTOS © 2017 HOME BOX OFFICE

die auch immer mehr Details bekannt werden. Wir haben die wichtigsten für euch zusammengetragen.


RADAR Vorgeschichte eine tragende Rolle spielen. Im Gegensatz zu unser aller liebsten Westeros-Sippe wird für unser aller unbeliebteste Westeros-Sippe alias die Lannisters allerdings noch kein Platz sein – ebenso wenig wie etwa für Drachen (oder auch den Eisernen Thron). Dafür u. a. mit dabei sind die White Walkers – über deren Frühgeschichte man mehr erfahren wird – und auch Direwolves. DER TITEL IST ABER NOCH UNGEWISS, DER STARTTERMIN EBENSO Nachdem bereits eine Folge in der letzten Game of Thrones-Staffel The Long Night betitelt war, dürfte dieser Name für die neue Serie vom Tisch sein; alternativ soll nun The Longest Night ebenso eine Option sein wie Bloodmoon. Auch wegen eines Starttermins wird man sich noch gedulden müssen. Gesetzt den Fall, dass die Pilotfolge von HBO positiv bewertet wird – die ursprüngliche erste Episode von

Game of Thrones hatte man damals ja noch eingestampft – muss ja auch erst noch der Rest der Staffel gedreht werden. Vor Herbst 2020 sollte man also eher nicht mit der Erstausstrahlung rechnen. DIE BESETZUNG STEHT DAFÜR Größere Gewissheit besteht bezüglich des Casts, in dem Naomi Watts (King Kong) als größter Name heraussticht. Das Geschehen wird aber wie schon in der Mutterserie nicht um eine einzelne Figur, sondern um ein großes Ensemble herum aufgebaut sein. Und generell sollte man erst auch einmal schauen, wie lange Watts’ Figur überhaupt überleben wird … Wer vom Finale von Game of Thrones allzu enttäuscht war, darf übrigens durchatmen: Deren Showrunner David Benioff und D.B. Weiss werden nämlich nicht involviert sein – sie haben jüngst für sehr viel Geld bei Netflix angedockt.  CHRISTOPH PRENNER

Höhere Game of Thrones-Logik: Wer zuerst stirbt, hat gewonnen!

„Ticket

to-go?“

#so gut fährt Wien Mit der WienMobil App kannst du dir deinen Fahrschein jetzt noch schneller kaufen. Wann und wo immer du willst.

Jetzt gratis downloaden!


IM SPOTLIGHT DIE STARS VON MORGEN

MAYA HAWKE

Ethan Hawke und Uma Thurman haben sich 1997 am Set von Gattaca kennen- und offensichtlich ziemlich zügig lieben gelernt – nicht viel mehr als neun Monate später kam nämlich schon die gemeinsame Tochter Maya auf die Welt, nur einen Tag nach dem Deutschland-Start des Films am 9. Juli 1998. Einen wirklich nicht nur aufgrund ihres albernen Eisverkäuferinnen/Matrosinnen-Outfits einprägsamen ersten Eindruck hat die mittlerweile 21-Jährige zuletzt im Zuge der dritten Staffel von Stranger Things hinterlassen. Auch Papa Ethan ist natürlich aufgefallen, dass Maya durch die Netflix-Hitserie schnell einen kleinen Hype abbekommen hat. Mit der ureigenen Eltern-Euphorie versuchte er in weiterer Folge via Twitter dafür zu sorgen, dass sie bald wirklich in jedermanns Munde ist: „Meine Damen und Herren, lernen Sie bitte Maya Hawke kennen. She‘s the real thing!“ Ganz ohne Selbstkritik ging es dabei freilich nicht ab: „Ich weiß auch, dass vielen ihre zahlreichen Highschool-Produktionen entgangen sind – verdammt, sogar ich habe welche verpasst, und ich bin ihr Vater.“ Dass man an ihrem Talent nun so schnell nicht mehr vorbeikommen wird, dafür hat Maya freilich selbst gesorgt: Derzeit ist sie auch noch kurz in Tarantinos Once Upon A Time In … Hollywood zu bewundern – ganz so wie es Mama Cool vorgemacht hat. Stranger things have happened … 16 September

FOTO PHOTO PRESS SERVICE VIENNA

SCHNELLSCHUSS? VOLLTREFFER!


„ICH BIN DER MEINUNG, DASS IN EINER IDEALEN WELT JEDER SCHAUSPIELER IN DER LAGE SEIN SOLLTE, JEDEN ZU SPIELEN, UND DASS KUNST IN JEDER FORM IMMUN GEGEN POLITISCHE KORREKTHEIT SEIN SOLLTE.“ SCARLETT JOHANSSON

„KINO IST DIE GRÖSSTE KUNSTFORM DER WELT.“ LEONARDO DICAPRIO über Kino

über die Freiheit der Kunst

SPRÜCHEKLOPFER DES MONATS Was Stars zuletzt Aufsehenerregendes von sich gegeben haben

„Wenn ich arbeite, bin ich ein besserer Mensch. Arbeit gibt mir Struktur. Ich habe dann einen Ort, den ich aufsuchen kann. Ich möchte nicht nur herumsitzen und Mai Tais und Dom Pérignon trinken und private Fehler machen. Ich möchte am Set sein, ich möchte spielen. In jedem anderen Business gilt harte Arbeit als etwas, das gern gesehen wird. Warum nicht beim Schauspielern?“

FOTOS PHOTO PRESS SERVICE VIENNA

NICOLAS CAGE über seine Arbeitsmoral

„ICH LEBE IN ZEHN MINUTEN MEHR ALS DIE MEISTEN MENSCHEN IN IHREM GANZEN LEBEN.“

„GANZ EHRLICH: WENN ES EINMAL DARUM GEHEN SOLLTE, DIE ERDE NACH AUSSEN ZU REPRÄSENTIEREN UND MAN NUR EINE EINZIGE PERSON VON UNS ZU DEN ALIENS SCHICKEN KÖNNTE, DIE SAGT: ‚HEY, SO SIND WIR’, DANN WÄRE DAS FÜR MICH CATE BLANCHETT!“

JEFF GOLDBLUM

KRISTEN STEWART

über die Intensität seines Lebens

über die bestmögliche Menschheitsbotschafterin

17

September


SPECIAL FAMILY-BIZ

FAMILY BUSINESS STAR-SPROSSLINGE AUF DEM WEG IN DEN HOLLYWOOD-OLYMP Ob das Talent zur Schauspielerei nun in den Genen liegt oder vielmehr Vitamin B als Leistungs-Ergänzungsmittel zählt, können wir an dieser Stelle nicht klären. So oder so sind neben Maya Hawke (siehe S. 16) auch diese Abkömmlinge bekannter SchauspielEltern bereits erfolgreich in Hollywood unterwegs!

LILY-ROSE DEPP

Dass Lily-Rose Depp einmal im Showbiz Fuß fassen wird, damit war mit diesen Eltern irgendwie zu rechnen: Auf Johnny Depps schillerndes Curriculum Vitae muss hier wohl nicht näher eingegangen werden, Vanessa Paradis ist primär als Sängerin bekannt, hat aber auch in einigen französischen Filmproduktionen als Darstellerin mitgewirkt (aktuell: Das Familienfoto). Auch Lily-Rose zog es eigentlich zunächst mal hin zur Musik, ihre erste Rolle in Kevin Smiths Horrorkomödie Yoga Hosers, für die sie gemeinsam mit ihrem Vater vor der Kamera stand, hat dann allerdings die Lust an der Schauspielerei befeuert. Ihre Karriere treibt die 20-Jährige seitdem eifrig voran – demnächst dürfen sich Netflix-Abonnenten beim Streamen des Historiendramas The King, in dem sie neben ihrem aktuellen Herzblatt Timothée Chalamet und Robert Pattinson als Prinzessin zu sehen ist, vom Können des Celebrity-Sprosses überzeugen.

18

September

TEXT CHRISTOPH PRENNER & CLAUDIA DLAPA FOTOS PHOTO PRESS SERVICE VIENNA

(TOCHTER VON VANESSA PARADIS & JOHNNY DEPP)


SPECIAL FAMILY-BIZ DAKOTA JOHNSON

(TOCHTER VON MELANIE GRIFFITH & DON JOHNSON) „Es gibt Bilder von deiner Tochter, die du als Vater nicht im Kopf haben willst“: Miami Vice-Legende Don Johnson behauptet zwar, Dakotas größter Fan zu sein, alle Filme der Fifty Shades of GreyDarstellerin hat er sich aber offensichtlich nicht angeschaut. Auch Melanie Griffith hat die Erotik-Trilogie ausgelassen, die SadomasoSexszenen waren ihr als Mama dann halt doch ein bisschen zu pikant. Glücklicherweise hat der talentierte Abkömmling der beiden aber auch weniger anzügliche Performances abgeliefert, beispielsweise in Luca Guadagninos mehr verstörender als betörender Hexen-HorrorGroteske Suspiria. Wie man das Publikum ordentlich zum Schaudern bringt, hat sich Dakota möglicherweise von ihrer Großmutter Tippi Hedren abgeschaut – die hat nämlich einst in einigen HitchcockFilmen, u. a. in Die Vögel, mitgespielt.

KATE HUDSON, OLIVER HUDSON & WYATT RUSSELL

(KINDER VON GOLDIE HAWN & KURT RUSSELL)

Der Hawn-Russell-Hudson-Clan zählt wohl zu den umtriebigsten Patchwork-Sippen Hollywoods. Über drei Jahrzehnte war der Auftritt Goldie Hawns in einem Film ein Fix-Garant für dessen Kassenerfolg. Während des Höhenflugs als Schauspielerin hat Hawn außerdem drei Kinder von zwei unterschiedlichen Vätern, einer davon Hollywoodlegende Kurt Russell, geboren. Während der gemeinsame Sohn Wyatt in der Serie Lodge 49 lässig rumslackt und in J.J. Abrams' Kriegs-Slasher Operation: Overlord zuletzt einen Nazi nach dem anderen abgeschlachtet hat, ist Hawn-Tochter Kate Hudson primär in eher familienfreundlichen RomCom-Gefilden unterwegs. Ihren Bruder Oliver hat der eine oder andere vielleicht noch als Love Interest von Katie Holmes’ Joey aus den College-Staffeln von Dawson’s Creek im Kopf. 19

September


SPECIAL FAMILY-BIZ

LEWIS PULLMAN

(SOHN VON BILL PULLMAN) Höchst erinnerungswürdige Auftritte in Bad Times At El Royale, The Strangers: Opfernacht und George Clooneys Serienadaption der Kriegssatire Catch-22 haben Lewis Pullman im vergangenen Jahr nachgerade kometenhaft aufsteigen lassen – als Belohnung winkt im nächsten Jahr eine Rolle im Top Gun-Sequel. Das wird Daddy Bill Pullman (Independence Day), der aktuell durch seine starke Performance in der Crime-Serie The Sinner auch mal wieder auf der Erfolgswelle surft, sicher ebenso mit großer Genugtuung erfüllen.

ALEXANDER, GUSTAF, BILL & VALTER SKARSGÅRD

Sie sind allesamt zwischen 1,91 m und 1,94 m groß – und aus dem hohen Norden ausgezogen, die internationale Film- und Fernsehlandschaft gründlich aufzumischen. Die vier einschlägig engagierten Söhne des schwedischen Schauspieltitanen Stellan Skarsgård (Good Will Hunting) sind auf ihrer Mission dabei schon unterschiedlich weit vorangekommen: Alexander darf man nach u. a. True Blood, Big Little Lies und Legend of Tarzan ohne Weiteres bereits zur ersten Hollywood-Liga zählen, Bill ist nach seiner creepy Performance als Pennywise in Es auf dem besten Wege dorthin, Gustaf gehört zum Stammpersonal von Vikings, dem zumindest temporär größten Game of ThronesSerienkonkurrenten, Nesthäkchen und Newcomer Valter hinterließ neulich in Lords of Chaos erstmals einen etwas bleibenderen Eindruck.

20

September

FOTOS PHOTO PRESS SERVICE VIENNA

(SÖHNE VON STELLAN SKARSGÅRD)


SPECIAL FAMILY-BIZ

PATRICK SCHWARZENEGGER

(SOHN VON ARNOLD SCHWARZENEGGER) Eine Karriere als Bodybuilder wollte der so im direkten Foto-Vergleich eher schmalbrüstig wirkende Spross Arnold Schwarzeneggers offensichtlich nicht einschlagen, dafür fällt der Apfel aber halt zumindest in Sachen Schauspielambitionen nicht weit vom Stamm (der steirischen Eiche – haha). Die Filmografie von Sohn Patrick ist zwar im direkten Vergleich noch recht überschaubar, das Leben des ältesten Schwarzenegger-Abkömmlings zählt allerdings auch erst 26 Jahre. Statt Actionfilmen und Komödien hat sich Patrick bisher Liebes- und Horrorfilmen verschrieben – und schlägt damit wohl bewusst einen etwas anderen Weg ein als der legendäre Vater.

ZOË KRAVITZ

(TOCHTER VON LENNY KRAVITZ & LISA BONET) „Are You Gonna Go My Way?“ wollte Lederjackenrocker Lenny Kravitz einst in einem seiner Hits wissen. Seine eigene Tochter hat ihm die Frage, wenn auch in beruflicher Hinsicht, allerdings abschlägig beantwortet – Zoë hat sich lieber an den Pfaden ihrer Schauspieler-Mutter Lisa Bonet (Angel Heart) orientiert. Texte pauken statt Akkorde einüben hat sich für die 30-Jährige dabei eindeutig als richtige Wahl erwiesen: Mit überzeugenden Auftritten in Big Little Lies und Phantastische Tierwesen hat sie Fernsehen und Kino dieser Tage gleichermaßen gut im Griff. Und weil Lenny und Lisa längst nicht mehr zusammen sind und sie seit Jahren einen (prominenten) Neuen hat, wuchs der Familienstammbaum auf interessante Weise weiter: Zoës Quasi-Stiefvater ist Aquaman Jason Momoa – selbst gerade einmal neun Jahre älter als sie.

COLIN HANKS

(SOHN VON TOM HANKS) Eine gewisse Familienähnlichkeit lässt sich nicht absprechen: Nicht nur die Lauscher von Colin und Tom Hanks sind nahezu identisch, auch die Laufbahnen der zwei gleichen sich zu einem hohen Grad. Schon immer hatte Colin den Traum, in die Fußstapfen seines schauspielenden Vaters zu treten – am liebsten natürlich ohne dessen helfende Hand. Aber wie es halt so kommt, sammelt man erste Erfahrungen im Filmbiz dann doch an der Seite des blutsverwandten Mentors. In Colins Fall zunächst hinter der Kamera, als Produktionsassistent am Set von Apollo 13, in That Thing You Do! dann auch gemeinsam mit dem zusätzlich das Regie-Zepter schwingenden Papa davor. Seit die Rutsche gelegt ist, läuft die Karriere (Fargo, Life In Pieces) aber eh auch ohne elterlichen Schubser dahin.

21

September


RADAR STYLE

Color Crash Zendaya Coleman ist zwar erst 22 – den Karrieresprung vom singenden und schauspielernden Teenie-Sternchen im Disney-Dienst zu einer ernstzunehmenden und starken Persönlichkeit hat sie jedoch bereits mühelos hinter sich gebracht. Das beweisen auch ihre aktuellen Engagements.

Joli Blush von Clarins bringt frischen Glow auf die Wangen. Je € 35,–

Mehr Volumen mit der Incredi-lash Mascara von Rituals. Je € 9,50

Es läuft für Zendaya! Im Sommer war sie als MJ in Spider-Man: Far From Home auf Klassenfahrt und Ende 2020 tritt sie neben Jason Momoa und Timothée Chalamet im Remake des ScienceFiction-Klassikers Dune auf. Davor spielt sie die Hauptrolle in der kommenden HBO-Serie Euphoria, die ab Oktober auch via Sky über unsere Bildschirme flimmert (mehr über die Serie im nächsten SKIP). Konträr zu ihren alten Erfolgen im Disney-Universum schlägt Zendaya nun eine neue Richtung ein. Drogen, Sex und Gewalt stehen im Mittelpunkt dieser Highschool-­Serie, die häufig mit 90er-Jahre-Kultfilmen wie Kids oder Trainspotting in einem Atemzug genannt wird. Selbst Leonardo DiCaprio soll ein großer Fan der Serie sein, von der übrigens auch bereits eine zweite Staffel in Auftrag gegeben wurde. Man darf also gespannt sein! Aber auch an anderer Stelle kann das Ausnahmetalent Erfolge verbuchen: Sie ist seit heuer Markenbotschafterin der französischen Kosmetikmarke Lancôme und wirbt für den Duft Idôle. 22

September

TEXT SARAH GERSTMAYER FOTOS PHOTOPRESS SERVICE VIENNA, © 2019 HOME BOX OFFICE, INC.

Pink Power


Pinker Pulli von Nala bei HSE24 Je € 49,99

Schnelles Abschminken nach der Party mit den 5in1-Reinigungstüchern von bebe. Je € 2,99

Lip Crayon in Sheer Blossom von Honest Beauty bei Douglas. Je € 14,99

Ob Wellen, Locken oder glatte Haare – der Curl & Straight ConfidenceHaarglätter von Remington macht deinen Schopf bereit für die Party. Je € 99,99

3 x Idôle von Lancôme zu gewinnen! Zendaya ist nicht nur ein Idol für viele junge Frauen, sondern auch das Gesicht von Idôle, dem neuen femininen Duft von Lancôme. Der handliche Flakon ist mit nur 15 mm Dicke der wohl bislang schmalste der Welt und kann als Zeichen der Nachhaltigkeit auch nachgefüllt werden. Wir verlosen den betörenden Duft aus Rose, Jasmin und einem reinen Chypre-Akkord in der 50-ml-Version 3 x auf skip.at.

23

September


RADAR STYLE

Redhead Bereits kurz nachdem der Horrorclown Pennywise 2017 in Es sein Unwesen auf der Leinwand zu treiben begonnen hatte, begannen in Fankreisen bereits die ersten Dis­ kussionen über die Darsteller in der Fortsetzung. Die rothaarige Kalifornierin Jessica Chastain war unter den Fans die klare Wunschkandidatin für die erwachsene Beverly – als ebendiese ist sie seit dem 6. September nun auch tatsächlich in Es: Kapitel 2 zu sehen. Zu Presseterminen erschien die Golden Globe-Gewinnerin (Zero Dark Thirty) heuer in einem besonders auffälligen Look mit tomatenrotem Blazer und dazu passenden Shorts. Rote Haare und rote Outfits funktionieren also doch, wenn man nur die richtige Nuance findet! Wem diese Kombi zu gewagt ist, der kann den Signalfarben-­Blazer auch mit klassischen Jeans optimal kombinieren. Als Inspiration hier einige Teile in drei verschiedenen Rottönen und Preisklassen.

Blazer von Tally Weijl mit Schnallen an den Ärmeln Je € 35,99

Baumwoll-Mix von Jake’s bei P&C Je € 89,99

Blazer von Marc Cain über Kastner & Öhler Je € 299,—

Langes Partykleid von Zara mit Pailletten Je € 79,95

Geripptes Maxikleid mit Bindeträgern von H&M Je € 34,99

Kuschelige Strickweste mit Knopfleiste von Fussl Je € 35,99

In der Bestsellerverfilmung Enzo und die wundersame Welt der Menschen (Ö-Filmstart noch offen) steht ein Hund im Fokus, der über die Menschen und deren Leben philosophiert. Überaus passend, dass die Frau seines Herrchens von Amanda Seyfried gespielt wird. Denn die 33-Jährige gilt selbst als große Hundeliebhaberin – ihr Australian Shepherd Finn besitzt sogar eine eigene Instagram-Seite. Bei der Los AngelesPremiere des Films stach allerdings Amandas traum­ haftes sonnengelbes Kleid im Vokuhila-Stil von Oscar de la Renta sofort ins Auge. Strahlendes Gelb war sowieso eine der Trendfarben des vergangenen Sommers – sie sorgt jedoch auch an trüben Tagen für gute Laune. Um das Urlaubsfeeling in den Herbst hinein zu retten, sollte man bei seinem Styling also am besten auf die Knallfarbe zurückgreifen.

24

September

FOTOS PHOTOPRESS SERVICE VIENNA, VIENNA REPORT

Mellow Yellow


Neuerscheinungen und Klassiker. Demnächst in deinem Kopfkino. THALIA TIPP

14,99

14,99

14,99

After Passion

Shazam!

Avengers – Endgame

Tessa Young ist ein braves Mädchen, wie es im Buche steht. Klug, wohlerzogen und mit klaren Plänen für die Zukunft. Als sie ans College kommt, lernt sie den Bad Boy Hardin Scott kennen, der sie wie magisch anzieht.

Billy verwandelt sich mit nur einem Wort vom frechen 14-jährigen Pflegekind zum erwachsenen Superhelden Shazam. Doch bald wird aus dem wilden Spiel böser Ernst. Kann sich Shazam gegen die bösen Mächte seiner Widersacher zur Wehr setzten?

Nachdem Thanos die Hälfte des Universums auslöschte und damit auch die Reihen der Avengers zerschlug, versammeln sich die verbliebenen Helden, um ein letztes Mal in den Kampf zu ziehen.

ab 26.9.2019 erhältlich

12,99

14,99

Ein Gauner und Gentleman

Aladdin

Es

Trotz seines hohen Alters wird Forrest Tucker nicht müde, eine Bank nach der nächsten auszurauben. Zusammen mit einer kleinen Gang lässt ihn auch mit über 70 Jahren seine Leidenschaft nicht los.

Als Aladdin durch Zufall in den Besitz eines Dschinnis kommt, gewährt ihm dieser drei Wünsche. Reichen diese aus, um das Herz der Prinzessin zu gewinnen?

Alle 28 Jahre erwacht das Böse in der Kanalisation. Sieben Freunde wollen dem Grauen ein Ende bereiten. Der Roman zur zweiteiligen Kinoverfilmung.

Alle Preise in Euro (€)

24/7 online einkaufen. thalia.at

20,90

15,90 Gut gegen Nordwind / Alle sieben Wellen

Leo erhält irrtümlich E-Mails von Emmi. Der Beginn einer großen Liebesgeschichte. Zum Filmstart erscheinen Daniel Glattauers Romane in einem Band.


Sein Blick sagt mehr als tausend Worte – er selbst schweigt lieber. 26

September


AD ASTRA – ZU DEN STERNEN Planetenhüpfen und Psychoanalyse. Seine zweite Oscar-Anwärter-Rolle dieser Saison führt Brad Pitt in James Grays stylishem, schlauem SciFi-Thriller einmal quer durch das Sonnensystem: Auf der Suche nach seinem verschollenen Vater muss ein verschlossener Astronaut aber zuerst einmal sich selbst finden.

WORUM GEHT’S? In einer nicht genauer definierten, nahen Zukunft ist die Erde, wie es scheint, wirklich im Eimer. Sie wird von heftigen elektromagnetischen Eruptionen heimgesucht, die furchtbare Folgeschäden zeitigen. Um deren Herkunft auf den Grund zu gehen wird Major Roy McBride (Brad Pitt) von der Weltraumbehörde SpaceCom mit einer Top-Secret-Mission betraut: Der kompetente wie krisenresistente, seiner Umwelt aber oft mit Abneigung begegnende Astronaut soll sich auf eine kühne Reise begeben, die ihn über die Zwischenstationen Mond und Mars bis in die unmittelbare Umlaufbahn des Neptun führen wird. Ebendort wird nämlich die Quelle der Querelen vermutet – sie hört ausgerechnet auf den Namen Clifford McBride (Tommy Lee Jones). Selbiger ist einer der bedeutendsten Raumfahrer der Geschichte, seit er vor drei Dekaden der ersten Erdenmission in die wirklich tiefen Tiefen des Weltalls vorstand, er ist aber auch: der Vater von Roy. Angeblich vor 16 Jahren komplett spurlos vom Radar verschwunden soll sich Clifford in der 27

September


einstmals (ebenfalls angeblich) zerstörten, Die versunkene Stadt Z. Schon für diesen dem Aufspüren von intelligentem Leben ge- Streifen war übrigens auch Brad Pitt für die widmeten Wissenschaftsstation heimlich Hauptrolle vorgesehen gewesen. Was danoch immer Forschungsanordnungen von mals aus terminlichen Gründen nichts eher zweifelhafter und eventuell eben fol- wurde, hat nun aber doch noch geklappt. genschwerer Natur widmen. Der letzte Hoff- Zum Glück, liefert der 55-Jährige, der auch nungsstrohhalm der SpaceCom-Verantwort- als Produzent an Bord ist, hier doch nach lichen ist, dass der All-Alleingänger doch zumindest auf die Kontaktaufnahmeversuche seines Sohnemanns ALSO SPRACH … reagieren wird. Jener war wiederum JAMES GRAY (REGISSEUR) freilich selbst bis eben noch der fel„Im Grunde genommen sind wir senfesten Überzeugung, den Übervöllig allein im Universum. Was Dad niemals mehr wiederzusehen – bedeutet das für unsere Spezies? und muss sich auf seiner nunmehrigen Für mich ist das nahezu eine Reise ins Herz der Finsternis des Sonmetaphysische Frage.“ nensystems nicht nur mit unvorhergesehenem Ungemach in unbekanntem Territorium und der Klärung der Frage nach Once Upon A Time In … Hollywood seine bedem mysteriösen Verlauf der damaligen reits zweite stark oscarwürdige Performance Mission auseinandersetzen, sondern auch in dieser Saison ab. Ironischerweise hätte mit seinen verdrängten Ängsten und dem Ad Astra ja denn auch zuerst in Cannes verzwickten Verhältnis zu seinem Vater. gezeigt werden sollen, die Post-Produktion des Streifens, der es sich mit zur Aufgabe WAS STECKT DAHINTER? Seine Weltpre- gemacht hatte, Weltraumreisen so realismiere feierte Ad Astra – Zu den Sternen zwar tisch wie nie zuvor darzustellen, dauerte nur vor kurzem im Rahmen der Filmfestspiele weit länger als ursprünglich vermutet. An von Venedig, angekündigt worden war der der einschlägigen Expertise wird es nicht SciFi-Thriller von Regisseur James Gray anno gelegen haben: Grays kongenialer Partner 2016 aber beim anderen großen europäi- in visuellen Angelegenheiten war Hoyte schen Filmfestival in Cannes – im Rahmen Van Hoytema – also jener Kamera-Kapader Präsentation seines Abenteuerfilms zunder, der schon 2014 Christopher Nolan

Hier haben Pink Floyd The Dark Side of the Moon aufgenommen.

Saturn wäre stolz auf die Ringe unter seinen Augen.


LEINWAND

Ein Wettrennen auf dem Mond. Der Spaß des kleinen Astronauten.

bei seinem Weltall-Wunderding Interstellar bildmächtig begleitet hat. Und auch auf der Tonspur blieb nichts dem Zufall überlassen: die hypnotische Filmmusik, die sich ganz wunderbar mit Brad Pitts philosophischen Voiceover-Gedankenströmen versteht, stammt vom brillanten britischen Komponisten Max Richter (The Leftovers). WAS WIRD GEBOTEN? Man muss gar nicht beim oben erwähnten Interstellar stehenbleiben, um Ad Astra in der Tradition technisch und visuell herausragender, inhaltlich schlauer Science-Fiction-Filme sehen zu können (siehe auch Arrival und Gravity), die uns in den letzten Jahren verlässlich im Herbst galaktische Glücksgefühle beschert haben. Bei aller unbestrittenen technischen Hochleistungsschau – besonders hervor-

29

September

gehoben sei hier ein staubig-spektakulärer Action-„Ausflug“ auf dem Mond – steht bei Regisseur Gray hier allerdings wie in seinen früheren Filmen besonders das (Zwischen-) Menschliche im Zentrum des Interesses. Im Kern ist Ad Astra eine mit den Mitteln eines atmosphärischen Sogs der Bilder, Worte und Klänge erzählte Geschichte einer Selbstfindung, ein intimes Familiendrama im glänzenden Gewand eines epischen Allabenteuers.  CHRISTOPH PRENNER

Ab 20.09. im Kino SciFi/Thriller. OT Ad Astra. USA/Brasilien/China 2019. LÄNGE 124 Min. REGIE James Gray. BESETZUNG Brad Pitt, Tommy Lee Jones, Liv Tyler, Donald Sutherland, Ruth Negga, John Ortiz, Anne McDaniels, Loren Dean, Kimberly Elise. VERLEIH Centfox.


BRAD PITT

FOTO COURTESY OF TWENTIETH CENTURY FOX / PHOTO BY MICHAEL MULLER

EXKLUSIV--INTERVIEW


LEINWAND

DURCH DEN ABGRUND NACH OBEN Im von ihm coproduzierten Ad Astra – Zu den Sternen spielt Brad Pitt einen verschlossenen Astronauten auf der Suche nach seinem Vater, sich selbst und Antworten auf gewichtige Fragen. Mit Letzterem konnte er auch in unserem Exklusiv-Interview aufwarten.

SKIP: Bevor wir uns gleich über Ihren neuen Film Ad Astra – Zu den Sternen unterhalten, würde ich gerne noch wissen, was Sie vom phänomenalen Erfolg von Once Upon A Time In … Hollywood halten? Und wie erklären Sie sich, dass Ihre Figur Cliff Booth so wahnsinnig gut ankommt? BRAD PITT: Es ist natürlich eine große Sache, dass Quentins Film so eingeschlagen hat! Er war gefühlt allerdings auch der einzige „Original Content“ in diesem Sommer zwischen all den Sequels und Comic-Verfilmungen. Natürlich ist das ein Indiz dafür, dass die Filmstudios weiterhin auf solche

„Dort draußen gibt es so viele großartige Regisseure, dass ich nicht wüsste, warum es da auch noch mich bräuchte.“ Projekte setzen können. Mich persönlich freut das natürlich sehr, weil das ein Film ganz nach meinem Geschmack war. Was den Reiz von Cliff betrifft: Er hat einfach diesen easy-­peasy Zugang zum Leben – weil er weiß, dass das Universum nicht wirklich gegen ihn ist und am Ende schon alles gut ausgehen wird. Den hätten wir natürlich alle nur allzu gern!

Apropos „Original Content“, der im Kino immer seltener wird: In Ad Astra haben Sie ja nicht nur die Hauptrolle gespielt, Sie haben den Film auch produziert. Wie schwierig ist es heutzutage, diese Art von originären Filmen, die wie in diesem Fall ja auch nicht immer wirklich billig sein müssen, überhaupt noch gestemmt zu bekommen? Wir hatten ehrlich gesagt ziemlich großes Glück, dass uns das gelungen ist! So etwas kommt leider wirklich selten genug vor. Natürlich ist so ein Film immer ein Wagnis und es hat wie gesagt seine Gründe, warum Studios solche Produktionen immer seltener machen und lieber auf Nummer sicher gehen. Sogar wenn ein Film bloß 40 Mio. Dollar kostet, brauchst du noch einmal 40 Mio. Dollar für die Vermarktung! Deswegen kann man ja auch beobachten, wie mutigeres Material immer häufiger zu den StreamingServices abwandert. Leider geht mit dieser Entwicklung aber auch die große gemeinsame Kinoerfahrung verloren. Was können Sie uns denn über die konkrete Entstehungsgeschichte von Ad Astra – Zu den Sternen erzählen? Wie sind Sie etwa an Ihre Figur, den verschlossenen Astronauten Roy McBride, herangegangen? Tja, das war gar nicht so einfach. James (Gray, Regisseur, Anm.) und ich hatten uns da bald mal ein wenig in eine Ecke manövriert. Denn um eine Figur zu zeichnen, die mit 31

September

anderen nicht connecten kann, benötigt man eben in erster Linie: andere Personen. Meistens ist Roy im Film aber allein. Hier eine Balance zu finden erwies sich also eine der größten Herausforderungen. Das Tolle und zugleich Schwierige war wirklich das Zusammenfügen des Films im Schnitt. Dort ist natürlich viel möglich, man kann da noch einen Voiceover reinhauen und dort noch einen Musikeinsatz. Freilich geht man dabei aber immer das Risiko ein, dass der Film in eine bestimmte Richtung kippt. Es war also die ganze Zeit ein ewiges Vor und Zurück, eine heikle Angelegenheit. Natürlich war es auch auf inhaltlicher Ebene nicht einfach, weil wir im Film Themen wie männliche Identität behandeln. Wir wollten veranschaulichen, wie hier gewisse Vorstellungen Personen einschränken können. Was meinen Sie damit genau? In vielen unserer frühen Gespräche mit James ging es darum, wie wir beide aufgewachsen sind. Ein Mann zu sein hieß damals, dass man immer stark sein muss und keine Schwächen zeigen darf. Wenn ich mir als Kind den Arm verletzt, den Ellbogen aufgeschürft oder den Kopf angehaut habe, wurde das einfach nie groß thematisiert. Du hast dich nicht beschwert, es ging einfach weiter wie vorher. Genauso wurde allerdings auch mit innerlichen Verletzungen umgegangen. Man hat sie sich nie eingestanden. Damit


LEINWAND

Hat Ihnen Ihr Beruf als Schauspieler bei der Erkenntnis geholfen, dass Sie diese Fassaden gar nicht brauchen? Das kann schon sein. Als Geschichtenerzähler erforscht man ja ständig Dinge, geht ihnen auf den Grund. Das hat mein Reifen in dieser Hinsicht sicherlich beschleunigt. Mein Vater, der jeden Tag von acht bis sechs gearbeitet hat und dann auch noch den halben Samstag, hatte mit Sicherheit nicht so viele Möglichkeiten, sich täglich diesen Dingen zu stellen.

Wo wir schon einmal in den Rückspiegel schauen: Was denken Sie, wenn Sie auf die Zeit zurückblicken, in der Sie ganz am Anfang Ihrer Karriere standen? Also Sie etwa damals nach Thelma & Louise als next big thing galten? Haben Sie damals schon geahnt, dass das etwas werden könnte? Und wann haben Sie realisiert, dass es nun wirklich etwas geworden ist? Ich habe einfach immer schon Filme geliebt. Sie waren mein Fenster in die Welt. Ich war in jungen Jahren wirklich niemals westlich von Colorado, habe sehr wenig von der Welt gesehen. Von Filmen habe ich dann ein Verständnis für andere Kulturen vermittelt bekommen und gelernt, wie sich Menschen in gewissen Situationen verhalten. Als ich dann selbst mit dem Schauspielern angefangen habe, wollte man mich allerdings bald einmal in Richtung Sitcoms drängen. Ich habe da aber sofort abgewunken, denn so etwas fühle ich einfach nicht. Meine Herausforderung war es also, beim Film zu landen, weil sich dort die Geschichten

Vom Rest der Menschen trennt Roy nicht nur sein Visier.

abspielen, die mich interessieren. Dann habe ich noch ein Jahrzehnt gebraucht, um dort hinzukommen, wo ich genau hingehöre. Da waren Schritte in die richtige Richtung dabei und auch welche in die falsche. Ich musste ja überhaupt auch erst einmal herausfinden, wie das, was ich möchte, und das, was ich anzubieten habe, zusammenpassen könnten. Ich habe mich also gewissermaßen langsam vorangetastet. Kommen wir noch einmal zurück zu Ihrer Figur in Ad Astra, die sich ja zweifelsohne sehr mit sich zu kämpfen hat. Wie haben Sie sich diese Abgründe erarbeitet? Ich denke, dass wirklich jeder diese dunklen Gedanken kennt und nachvollziehen kann. Jeder trägt Verletzungen aus der Kindheit mit sich herum, jeder bedauert gewisse Dinge, die er als Erwachsener gemacht hat, jeder hat Dinge, die er an sich selbst hasst. Mir geht es da ja auch nicht anders. Und mit all dem muss man sich eben auseinandersetzen. Ich würde das übrigens so oder so machen – ob es nun für die Arbeit an einem Film notwendig ist oder nicht. Das ist ja ein großes Missverständnis die Schauspielerei betreffend: Da fakst so etwas nicht einfach. Denn wenn du etwas fakst, dann ist es scheiße, dann erzeugt es keinerlei Resonanz. Ich muss etwas erfahren haben, damit es etwas bedeuten und etwas mit dem Leben zu tun haben kann. Würde es sich da nicht anbieten, diese Erfahrungen auch in anderer Funktion einzusetzen und vielleicht sogar einmal selbst Regie zu führen? Haben Sie das denn schon jemals in Erwägung gezogen? Nein, das wäre wirklich nichts für mich! Als Produzent entwickle ich ja ohnehin dauernd Stoffe mit, sogar mehr als Regisseure. Die sind ja zwei, drei, vier Jahre mit einem Film beschäftigt – und dafür habe ich höchstwahrscheinlich nicht die Geduld. Zweitens weiß ich auch gar nicht, ob ich dahingehend überhaupt etwas anzubieten hätte. Dort draußen gibt es schließlich so viele großartige Regisseure, dass ich nicht wüsste, warum es da auch noch mich bräuchte. Und drittens habe ich auch einfach genügend andere Interessen, denen ich mich lieber widme (lacht).  CHRISTOPH PRENNER

32

September

FOTO CENTFOX

leugnest du aber einen Teil von dir. Und das hindert dich dann daran, dich selbst komplett zu kennen. Diese Fassade der ultimativen Stärke ohne jede Schwäche ist in Wahrheit jedoch eine Barriere, die dich darin hindert, dich mit jenen zu connecten, die du liebst. Dabei würde dich das aber zu einem besseren Partner, einem besseren Vater, einem besseren Menschen machen – und nicht zuletzt zu einem besseren Freund deiner selbst.


Ausbruch aus der Filterblase Du verlässt dich nicht gern auf Algorithmen, sondern machst dir lieber dein eigenes Bild? Wir haben das passende Basismaterial für dich: gecheckte Fakten, spannende Stories, tiefgehende Reportagen, vielfältige Meinungen. DiePresse.com

FÜR KURZE ZEIT

Hochwertiger Journalismus in flexiblen Abopaketen zu unverschämt niedrigen Preisen

–70% Jetzt für alle unter 27 DiePresse.com/U27


SELECTED PICKS

Abschied von den Eltern

13.09.19

36

Gut gegen Nordwind (Sony) Mein Leben mit Amanda (Polyfilm) Nevrland (Filmladen) Wer 4 sind – Die Fantastischen Vier (Filmladen)

19.09.19 Downton Abbey (Universal) 20.09.19

Steht da in roter Seidenhose und zelebriert die Siegerpose: Joaquin Phoenix in Joker

Abschied von den Eltern (Stadtkino) Ad Astra – Zu den Sternen (Centfox) Angry Birds 2 – Der Film (Sony) Frau Stern (Polyfilm) Photograph (Filmladen) Rambo: Last Blood (Constantin) Sea of Shadows (Stadtkino) Submission (Kinostar) The Kitchen: Queens of Crime (Warner Bros)

42

27.09.19

Herrscht für alle große Not, dann springen sie ins gelbe Boot: Schweine und Vögel in Angry Birds 2 – Der Film

3 From Hell (Constantin) Alles was du willst (Polyfilm) Bewegungen eines nahen Berges (Filmgarten) Der Distelfink (Warner Bros) Midsommar (Luna Film) Nurejew – The White Crow (ThimFilm) Ready Or Not – Auf die Plätze, fertig, tot (Centfox) Systemsprenger (Filmladen)

03.10.19 Eine ganz heiße Nummer 2.0 (Constantin) Gemini Man (Constantin)

Warte nur, gleich flippt sie aus, beim Mund hängt schon die Lunte raus: Helena Zengel in Systemsprenger

STARTTERMINE 09 / 2019

51

04.10.19 Chaos (Stadtkino) Deutschstunde (Constantin) Down To Earth – Die Hüter der Erde (Polyfilm) Nobadi (ThimFilm) Refugee Lullaby (Polyfilm) Skin (24 Bilder) UglyDolls (Tobis) We Have Always Lived in the Castle (Kinostar) What You Gonna Do When The World’s On Fire (Stadtkino) 11.10.19 Joker (Warner Bros)

FOTOS NIKO TAVERNISE / WARNER, SONY PICTURES, FILMLADEN, STADTKINO, NETFLIX, SHOWTIME, NATIONAL GEOGRAPHIC, NICK KONIETZNY / NETFLIX

26.09.19 Everest – Ein Yeti will hoch hinaus (Universal) Get Lucky – Sex verändert alles (Constantin) Shaun das Schaf – Der Film: UFO-Alarm (Constantin)


SELECTED PICKS

Skylines

13.09.19 Animal Kingdom S4 (TNT Serie/Sky X) The Ranch T7 (Netflix) Undone S1 (Amazon Prime Video) 16.09.19

62

Succession S2 (Sky Atlantic/Sky X) The Big Bang Theory S12B (ProSieben) The Hot Zone S1 (National Geographic/Sky X) The Loudest Voice S1 (Sky Atlantic/Sky X) Young Sheldon S2B (ProSieben)

18.09.19 Scandal S6 (TNT Serie/Sky X) 19.09.19 Mr. Mercedes S3 (Starzplay) Tin Star S2 (Sky Atlantic/Sky X) 20.09.19 Between Two Ferns: The Movie (Netflix) Criminal S1 (Netflix) Disenchantment S1B (Netflix) 27.09.19 Skylines S1 (Netflix) The Politician S1 (Netflix) Transparent: Das Musical-Finale (Amazon Prime Video) 03.10.19 Krypton S2 (Syfy/Sky X) 04.10.19

Big Mouth S3 (Netflix) Goliath S3 (Amazon Prime Video) Peaky Blinders – Gangs of Birmingham S5 (Netflix) Raising Dion S1 (Netflix)

06.10.19 The Walking Dead S10 (Fox/Sky X) 07.10.19 Strike Back S7 (Fox/Sky X)

Mit Geld und Einfluss ist’s nicht schwer. Ich glaub, er wird Politiker: Ben Platt in The Politician

63 Komplett egal, wer oben schwimmt, solange er es mitbestimmt: Russell Crowe in The Loudest Voice

STARTTERMINE 09/ 2019

64 Die multiresistenten Viren kann man auf Liberale schmieren: Julianna Margulies in The Hot Zone


LEINWAND

JOKER Kein Witz: Ausgerechnet Hangover-Regisseur Todd Phillips hat Batmans Parade-Gegenspieler erstmals eine Origin Story spendiert. Der radikalste Comic-Film der jüngeren Vergangenheit findet auf die Frage, wie aus einem psychisch labilen Sonderling ein gemeingefährlicher Superschurke werden konnte, mit einem grandiosen Joaquin Phoenix in der Hauptrolle außerordentlich aufreibende Antworten.

WORUM GEHT’S? Die Bälle, die dem sensiblen Eigenbrötler Arthur Fleck (Joaquin Phoenix) vom Leben zugeworfen werden, möchte man nicht fangen müssen. Mit unwürdigen Clown-Jobs kann sich der hagere Hagestolz grade mal so weit durchschlagen, dass es für ihn und seine pflegebedürftige Mutter Penny (Frances Conroy) zum weiteren Durchwurschteln in einem ranzigen Apart-

ALSO SPRACH … TODD PHILLIPS (REGISSEUR) „Wir behandeln einen Kerl, der letztendlich ein Superbösewicht ist, als einen echten Menschen, den man mag. Wir hoffen, dass man auf seiner Seite ist – bis man halt nicht mehr auf seiner Seite sein kann.“

ment reicht. Nicht, dass es vor der Türe schöner wäre Anfang der Achtziger im fiktiven Gotham City (das freilich ausschaut wie das New York zu jener Zeit): Der Müll stapelt sich auf den von „Superratten“ heimgesuchten Straßen meterhoch, Gewalteskalationen können einen an jeder Ecke heimsuchen – was Arthur bisweilen schon

schmerzhaft am eigenen Leib erfahren musste. „Finden Sie nicht auch, dass es dort draußen immer verrückter zugeht?“, möchte er einmal von seiner Sozialarbeiterin wissen. Antwort bekommt er keine – und bald auch keine jener Medikamente mehr, die der psychisch stark bediente junge Mann mit den unkontrollierbaren, oft unpassenden krankhaften Lachanfällen so dringend benötigen würde. Dabei würde er doch selbst die Menschen zum Lachen bringen – wenn er es schon nicht als Clown hinbekommt, dann will er doch so wie sein Vorbild, der Talkshow-Host Murray Franklin (Robert De Niro), den Karriereweg des Stand-up-Comedians einschlagen. Die Niederlagen sind freilich auch hier vorprogrammiert – und das Fass der Demütigungen für Arthur damit irgendwann endgültig zum Überlaufen gebracht: Mit bunter Visage und dunklen Absichten bewehrt ist er bereit, seinen Wahnsinn so breitenwirksam wie möglich nach außen zu tragen … WAS STECKT DAHINTER? Eine filmische Charakterstudie in der Tradition von Martin Scorseses Meisterwerk Taxi Driver schwebte dem Hangover-Regisseur Todd Phillips als Nachfolgefilm zu seiner Kriegssatire War 36

September

Dogs vor. Es erwies allerdings gar nicht mal als so einfach, dieses Vorhaben im massiv von Comic-Adaptionen geprägten Filmbusiness der Gegenwart finanziert zu kriegen. Aber wie wäre es, wenn man diese Charakterstudie einfach über einen bekannten Comic-Character machen würde? Vorhang auf für den Joker, Batmans ewigen, dauergrinsenden Gegenspieler, dem bis heute ohnehin weder in gezeichneter noch in gefilmter Form jemals eine vollständige Vorgeschichte gegönnt worden war. Einfach gemacht hat es sich Phillips auf seiner Maniac-Mission freilich nicht: Seine Story wahrt Distanz zu den zuletzt etablierten Batman-Welten von Christopher Nolan und


Endlich einmal ein richtig sympathischer Clown …

Zack Snyder und hat sich auch kaum von diversen Heftl-Vorlagen inspirieren lassen. WAS WIRD GEBOTEN? „Heath Ledger oder Jack Nicholson?“ Die Frage nach der ehrfurchtgebietendsten Joker-Verkörperung aller Zeiten kann nun guten Gewissens auch mit „Joaquin Phoenix“ beantwortet werden. Es ist schlichtweg sensationell, wie einer der besten Schauspieler unserer Zeit dieser scheinbar so wohlbekannten Figur hier nochmals ganz neue beunruhigende Seiten und abgründige Nuancen abzuringen versteht. Schlichtweg sensationell ist aber auch Phillips’ ultraintensive Umsetzung seines düsteren Superschurkenfilms (in einer Welt 37

September

der knalligen Superheldenfilme) an sich: mit sozialkritischer Sprengkraft angereichert könnte dieses erschreckend plausible wie erschreckend gegenwärtige Psychogramm die Welt des Comic-Kinos auf den Kopf stellen wie seit The Dark Knight kein Film mehr.  CHRISTOPH PRENNER

Ab 11.10. im Kino Comic-Film/Drama/Thriller. OT Joker. USA 2019. LÄNGE 122 Min. REGIE Todd Phillips. BESETZUNG Joaquin Phoenix, Robert de Niro, Zazie Beetz, Frances Conroy, Glenn Fleshler, Marc Maron, Brett Cullen, Douglas Hodge, Brian Tyree Henry, Shea Whigham, Jolie Chan VERLEIH Warner Bros.


Er steht in letzter Zeit immer so neben sich …

LEINWAND

GEMINI MAN Den Will gibt’s hier mal zwei, doch ist der Wille auch frei? In Ang Lees (Life Of Pi) technisch visionärem SciFi-Action-Thriller muss Mr. Smith als Auftragskiller mit seinem bislang unangenehmsten Gegner fertig werden: einem jüngeren Klon seiner selbst. WORUM GEHT’S? Lange Jahre gehörte Agent WAS STECKT DAHINTER? Über zwei Jahrund Profikiller Henry Brogan (Will Smith) zu zehnte war Darren Lemkes Story-Idee in den besten und effektivsten seiner Zunft. Hollywoods Entwicklungshölle gefangen – Weil so ein blutiger Beruf weder in physischer die tricktechnologischen Voraussetzungen, noch in psychischer Hinsicht auf ewig spur- um einen etwa 50-Jährigen seinem überlos an einem vorübergehen kann, soll nun zeugend aussehenden 30 Jahre jüngeren Schluss sein mit dem Morden und Meucheln „Zwilling“ gegenüberstellen zu können, waim Auftrag der Regierung. Da hat er aber die ren bis dato einfach noch nicht gegeben. Rechnung ohne seinen vormaligen Boss Ganz nach dem Motto „Was lange währt, Clay Verris (Clive Owen) gemacht, der so gar wird endlich gut“ fand Oscarpreisträger keinen Gefallen an Brogans Absichten fin- Ang Lee (Life Of Pi) nun aber schließlich die det. Weil er auch wenig ethische Bedenken Voraussetzungen für deren propere Umsetzu kennen scheint, wenn es um die Beseiti- zung vor. Dabei schraubte dieser das Level gung seines einstmaligen Mitarbeiters geht, in puncto filmischen Vorreitertums sogar findet sich (Ex-)Elite-Killer Henry auf einmal freiwillig noch weiter nach oben: der SciFiselbst im Visier wieder – und zwar im Visier Action-Thriller ist nach seinem eigenen Die seiner selbst. Oder besser: seines jüngeren irre Heldentour des Billy Lynn überhaupt erst Selbst. Denn es ist tatsächlich sein 25 Jahre der zweite Film, der mit 120 Bildern pro jüngerer, entsprechend fitterer, aber eben Sekunde gedreht wurde. Die massiv erhöhte auch noch nicht mit allen Wassern gewa- Bildrate (üblich sind sonst 24) gewährleistet, schener Klon Junior (Will Smith mit seinem dass Bilder in einer bisher nicht für möglich alten, jungen Fresh Prince-Gesicht) der sich gehaltenen Schärfe von der großen Leinwand an seine Fersen geheftet hat … knallen können. 38

September

WAS WIRD GEBOTEN? In mitunter mittelprächtigen Filmen wie Suicide Squad oder Bright war einem zuletzt ja schon ein Will Smith zu viel des Guten – wie soll man ihn da nun also in digitalisiert doppelter Ausführung aushalten? Etwaige Bedenken wischt aber nicht nur die faszinierende tricktechnische Frischzellenkur beiseite, die es dem ActionRoutinier erlaubt, sich von seiner besten, variabelsten Seite zu zeigen, sondern auch die unendlich faszinierende Prämisse (erinnert sich btw noch jemand an Looper?) dieses High-Concept-SciFi-Krachers, der zu gleichen Teilen mit seinen moralischen Dilemmata wie mit rasanter Action fasziniert.  CHRISTOPH PRENNER

Ab 03.10. im Kino Action/SciFi/Thriller. OT Gemini Man. USA 2019. LÄNGE 121 Min. REGIE Ang Lee. BESETZUNG Will Smith, Mary Elizabeth Winstead, Clive Owen, Benedict Wong. VERLEIH Constantin.


GUT ZU WISSEN … Sylvester Stallone war einst gar nicht die erste Wahl für die Rolle des Rambo. Zuvor waren u. a � . auch angeblich Clint Eastwood, Al Pacino, Robert De Niro, Burt Reynolds, Chuck Norris, Dustin Hoffman, Nick Nolte, Jeff Bridges, Michael Douglas, John Travolta und – echt wahr! — Terence Hill angedacht gewesen.

RAMBO: LAST BLOOD Die vom Krieg traumatisierte Killermaschine hat noch nicht genug Blut vergossen: John Rambo (Sylvester Stallone) muss sich von der Vergangenheit getrieben ein letztes Mal auf einen grausamen – uns seinen bisher persönlichsten – Rachefeldzug begeben. WORUM GEHT’S? Nun ist John Rambo (Sylvester Stallone) nicht nur etwas in die Jahre gekommen, sein bisheriger Lebenswandel hat auch Narben auf Körper und Psyche hinterlassen. Sein Leidensweg durchlief bis dato folgende Stationen: Nachdem der VietnamVeteran auf US-Boden zunächst von unsensiblen Cops in Rage versetzt wurde (Rambo), reiste er in den Dschungel zurück, um USKriegsgefangene zu befreien (Rambo II – Der Auftrag), schließlich folgte er seiner Bestimmung widerwillig ins kriegsgeplagte Afghanistan (Rambo III), bevor er in Südostasien, in die Bürgerkriegs-Gräuel Myanmars verstrickt

wurde (John Rambo). Mittlerweile hat sich Rambo zurückgezogen, ja sogar so etwas wie Geborgenheit im Schoß einer Familie gefunden, doch die Vergangenheit holt den Ruhelosen ein. Aufs Neue muss er seinem Killerinstinkt folgen – sein MarkenzeichenMesser wetzen, Gewehre laden, den Bogen spannen und die Mistgabel zur Superwaffe pimpen – und sich seiner wohl persönlichsten Mission stellen: Die junge Enkeltochter seiner Haushälterin wurde von einem mexikanischen Drogen-Kartell gekidnappt – bald bekommen die Entführer den ungebremsten Zorn ihres Zieh-Onkels zu spüren.

WAS WIRD GEBOTEN? Fast 40 Jahre nachdem in Rambo (OT: First Blood) das „erste Blut“ vergossen wurde, stand Sylvester Stallone für ein fünftes, und, wenn man dem Titel Glauben schenken mag, letztes Blutvergießen für die Action-Saga vor der Kamera. Auch diesmal hat der mittlerweile 73-Jährige wieder am Drehbuch mitgewirkt und seinem Character, den er von der ersten Stunde an maßgeblich mitgeprägt hat, noch ein paar Facetten mehr auf den Leib geschrieben. Der Plot-Umstand, dass sich Rambo nun seiner Vergangenheit stellen muss, lässt tief in die malträtierte Psyche des Supersoldaten blicken. Und natürlich kommt beim Psychogramm des wortkargen Kriegshelden-wider-Willen auch die Action nicht zu kurz – brutale Nahkämpfe, allerhand wummernde Explosionen und spektakuläre Feuergefechte erinnern an die ikonischsten Momente aus der Geschichte des legendären Helden.  CLAUDIA DLAPA

Ab 20.09. im Kino Action/Thriller. OT Rambo: Last Blood. USA 2019. LÄNGE 100 Min. REGIE Adrian Grunberg. BESETZUNG Sylvester Stallone, Adriana Barraza, Paz Vega, Sergio Peris-Mencheta, Joaquin Cosio. VERLEIH Constantin.

NE AUTOPAN

ARBÖ ✆ 1

www.arboe.at

D e r Pa n n

23

e n - N ot r u

f.


Theos Leid kann auch der Regen nicht wegwaschen …

LEINWAND

DER DISTELFINK Während der 13-jährige Theo mit seiner Mutter eine Ausstellung im New Yorker Metropolitan Museum of Art besucht, geht dort eine Bombe hoch. Im Gegensatz zu ihr kann er sich grade noch retten – und verlässt das Museum mit ihrem Lieblingsgemälde, dem Distelfink. Der gestohlene Schatz begleitet Theo fortan als kostbare Konstante durch sein unstetes Leben … WORUM GEHT’S? Theodore Decker (Oakes Fegley/Ansel Elgort) ist gerade einmal 13, als er bei einem Besuch in Manhattans Metropolitan Museum of Art durch einen Terroranschlag seine Mutter verliert. Wie

GUT ZU WISSEN … Das Gemälde Der Distelfink gibt es natürlich wirklich: Carel Fabritius malte es 1654 – im selben Jahr, in dem er bei Explosion eines Schwarzpulver-Lagers ums Leben kam. Es ist derzeit in der Königlichen Gemäldegalerie Mauritshuis in Den Haag zu bewundern.

durch ein Wunder hat er selbst überlebt und kann sich, wiewohl verletzt, aus den Trümmern befreien – allerdings nicht ohne in gewisser kindlicher Unbedarftheit rasch noch das Gemälde Der Distelfink des holländi-

schen Meisters Carel Fabritius mitgehen zu lassen. Nachdem Theo in weiterer Folge zunächst bei der begüterten Familie eines Schulfreundes (als dessen Mom: Nicole Kidman) unterkommt, ändert sich seine Lage kurz darauf erneut: Dad Larry (Luke Wilson), ein Zocker, der die Seinen vor Jahren verlassen hatte, kehrt in das Leben des grüblerischen Teenagers zurück und nimmt diesen mit zu sich nach Las Vegas. Dort lernt Theo dann den gleichaltrigen Boris (Finn Wolfhard/Aneurin Barnard) kennen, mit dem ihn neben einer von Vertrauen getragenen Freundschaft binnen kurzem auch ein Faible für allerlei halbseidene Unternehmungen verbindet. Die zwei Halbwaisen saufen und rauchen ganz gern, sie klauen aber auch und sprechen diversen Drogen gut zu. Dass Theo auch in weiterer Folge – und bis in sein Erwachsenenleben hinein – kriminelle Machenschaften rege anzieht, hat schließlich zur Folge, dass er Jahre später wegen Ereignissen, die sehr viel mit dem 40

September

einst entwendeten Gemälde zu tun haben, in Amsterdam untertauchen muss. WAS WIRD GEBOTEN? Keine einfache Aufgabe, einen 1000-Seiten-Wälzer wie Donna Tartts mit dem Pulitzer-Preis prämierten Bestseller Der Distelfink in filmische Form zu bringen. Regisseur John Crowley (Brooklyn) hat sich ihr dennoch gestellt – und seine Adaption, die wuchtige Themen wie Identität und Schicksal, Familie und Freundschaft, Verlust und Verrat gehaltvoll und feinfühlig verhandelt, als einen der ersten Oscar-Anwärter der Saison in Stellung gebracht.  CHRISTOPH PRENNER

Ab 27.09. im Kino Drama. OT The Goldfinch. USA 2019. LÄNGE 149 Min. REGIE John Crowley. BESETZUNG Ansel Elgort, Oakes Fegley, Aneurin Barnard, Finn Wolfhard, Nicole Kidman, Sarah Paulson, Luke Wilson, Jeffrey Wright. VERLEIH Warner Bros.


Steh’n die Männer vor Gericht, kümmert das die Frauen nicht.

THE KITCHEN – QUEENS OF CRIME Vom Herd in die Hölle: Als den Hausfrauen Kathy, Ruby und Claire (Melissa McCarthy, Tiffany Haddish und Elisabeth Moss) die Versorger abhandenkommen, heißt es für die drei: Kräfte bündeln und die kriminellen Geschäfte im sündigen 70er-Jahre-Hell’s Kitchen einfach selbst in die Hand nehmen! WORUM GEHT’S? Als wäre das Leben im mit Bordellen, Spelunken und Pfandhäusern gespickten New Yorker Hell’s Kitchen der 1970er nicht schon taff genug: Nach einem missglückten Raubüberfall werden die Ehemänner von Kathy, Ruby und Claire (Melissa McCarthy, Tiffany Haddish und Elisabeth

GUT ZU WISSEN … Wie so häufig bei Filmen liegt auch diesem eine Vorlage aus Papier zugrunde: Im vorliegenden Fall ist’s gar ein Comic aus Supermans Verlagsheimat DC.

Moss) vom FBI eingebuchtet. Folglich sind die drei nun quasi alleinstehenden Frauen, die sich bis dato rein häuslichen Herausforderungen gestellt haben, mit der Challenge konfrontiert, selbst dafür sorgen zu müssen, dass genug Essen für die Kinder auf den

Tisch kommt. Im oben genannten Grätzl bedeutet das: möglichst gewinnbringend mit der irischen Mafia kooperieren. Das Geld, das diese ihnen überlässt, reicht aber kaum zum Leben, also beschließen die in die finanzielle Enge getriebenen Freundinnen, die kriminellen Geschäfte selbst zu regeln. Und siehe da: Jede Einzelne erweist sich als äußerst talentiert in der Handhabung diverser Tasks, die das Mafia-Business so mit sich bringt – und schon bald flattert der blutig klebrige Zaster beim Fenster herein. Die dadurch vom Thron gestoßenen Mafiosi können mit der Kränkung des eitlen Egos allerdings so gar nicht gut umgehen … WAS WIRD GEBOTEN? Andrea Berloff, die oscarnominierte Co-Autorin von Straight Outta Compton, feiert mit The Kitchen ihr Regiedebüt. Als Hauptdarstellerinnen an Land gezogen hat sie für ihr erstes Werk tatsächlich Melissa McCarthy, Tiffany Haddish und Elisabeth Moss. McCarthy beweist einmal 41

September

mehr, dass sie mehr als die mollige Ulknudel im Repertoire hat, daneben erreicht Tiffany Haddish, dass man, selbst wenn man ihren Namen zum ersten Mal auf der Leinwand liest, diesen ziemlich sicher behalten wird. Am glorreichsten glitzert allerdings Elisabeth Moss als meisterhaft mordende Claire: Wenn sich die jahrelang von ihrem Ehemann Missbrauchte einen schüchternen Flirt mit dem Auftragskiller Gabriel (Domhnall Gleeson) gönnt, und der ihr zeigt, wie man eine Leiche am geschicktesten in der Badewanne zerstückelt und die Teile anschließend im Hudson versenkt, wird einem als Zuschauer sogleich ganz warm ums Herz.  CLAUDIA DLAPA

Ab 20.09. im Kino Krimi/Action/Drama. OT The Kitchen. USA 2019. LÄNGE 102 Min. REGIE Andrea Berloff. BESETZUNG Melissa McCarthy, Elisabeth Moss, Tiffany Haddish, Domhnall Gleeson. VERLEIH Warner Bros.


ANGRY BIRDS 2 –– DER FILM Festungen von Schweinen zerschießen mit zornigen Vögeln als Munition überzeugt Abermillionen Zocker weltweit. In ihrem zweiten Kinoabenteuer allerdings arbeiten die verfeindeten VideogameGattungen zusammen. Das Ergebnis: ein Animationsspaß von makelloser Franchise-Perfektion. WORUM GEHT’S? Auf der fernen Adlerinsel haben die geheimnisumrankte Adlerin Zeta aus unheiterem Himmel Angriffslüste ergriffen. Kugelförmige Eisberge, abgefeuert von ihr, landen vor der soeben in feindseliger Absicht wiederaufgebauten Schweinchen-

GUT ZU WISSEN … Angry Birds wurde 2009 für iPhone und iPad kreiert. Heute gibt es unzählige Angry BirdsVarianten, sogar mit Star Wars- oder Transformers-Thematik, für praktisch alle namhaften Geräte-Betriebssysteme und Gameplattformen.

insel. Nun kommen sie um Hilfe angekrochen, die Schweine. Und so werden Red, Chuck und Bombe, gleich nachdem Ingenieurstalent Silver per Speed-Dating zu ihnen gestoßen ist, zu einer Eingreiftruppe verschweißt mit

Mächtiger Adler. Der wiederum schleppt ein Geheimnis mit sich herum, das spätestens dann deftige Folgen zeitigt, wenn die gebirgegroßen Lava-Kugeln angeflogen kommen. Nebenher stechen drei Zornige Küken unverhofft in See, weil es ihre Eier aufs weite Meer hinausvertragen hat. Auf sie wartet eine gar lehrreiche Geschichte, in der auch Schweine zum Zug kommen werden. WAS WIRD GEBOTEN? Der bahnbrechende Cyber-Eskapismus von Angry Birds wird auch im Kino perfektionistisch weitergedacht: Erwachsene holt man mit der Story von den Feinden, die sich gegen einen Dritten zu „Frenemies“ verbünden, genauso ab wie Kinder mit den Zornigen Küken. Der Humor verweilt für beide in der sarkastischen Ironie, in der sich Generationen von BlogpostKommentatoren am wohlsten fühlen, weil niemand sie deswegen Hassposter nennen kann. So werden sich alle Altersgruppen nicht nur schieflachen, sondern am Ende

Klarer Fall von Flugangst: Dem Schwein ist schlecht. 42

September

auch zutiefst bestätigt und befriedigt fühlen. Als Gesamtprojekt betrachtet ist die ErfolgsGameserie der finnischen Firma Rovio in der Kulturgeschichte einzigartig und ein alles offenbarendes Aushängeschild jenes Zeitalters, in dem alle Menschen mit gebeugtem Kopf durch die Gegend laufen, während sich ihre Hände an Smartphones, Tablets und sonstigen Pads festklammern. Dass man im Kino den Kopf gerade hält, ist also ein zusätzlicher guter Grund, die Kinder mitzunehmen.  KLAUS HÜBNER

Ab 20.09. im Kino Action/Animation. OT The Angry Birds Movie 2. USA/ Finnland 2019. LÄNGE 96 Min. Regie: Thurop Van Orman, John Rice. STIMMEN Jason Sudeikis, Josh Gad, Leslie Jones, Rachel Bloom, Bill Hader, Peter Dinklage, Awkwafina, Danny McBride (englische Fassung); Christoph Maria Herbst, Anke Engelke, Christiane Paul, Axel Stein, Axel Prahl, Smudo (deutsche Fassung). VERLEIH Sony Pictures.


LEINWAND

Bunt, anarchistisch und herzig: Klingt nach der perfekten Welt …

UGLYDOLLS Sie sind anders, individuell und unperfekt, aber unendlich süß: die UglyDolls, jene in Amerika allgegenwärtige Serie von Spielzeugfiguren mit Anarcho-Wink, die die Andersartigkeit zum Ideal erheben. In ihrem ersten Film zeigen Sie, dass Sie gar nicht immer so wild sind, wie sie aussehen. WORUM GEHT’S? Im aus farbigen Flicken zusammengestückelten Städtchen Uglyville herrschen immer buntes Treiben, ausgelassene Freude und liebevolle Harmonie. Jede noch so hässliche Puppe ist willkommen. Hier ist keiner besser als der andere. Alle sind hässlich und seltsam und andersartig und durch und durch liebenswert so, wie sie sind. Moxy aber scheint das nicht zu reichen. Die zahnlückenbewehrte UglyDoll ist sich sicher, dass hinter den Bergen, die Uglyville wie das Meer eine Insel der Seligen umschließen, eine große, weite Welt liegt, in der Kinder mit Puppen wie sie selbst spielen. Moxy trommelt also einen Trupp von Abenteurern zur Erkundung der Welt außerhalb von Uglyville zusammen: Der entspannte Ugly Dog, die zynische Bäckerin Wage und der starke, aber stille Babo gehören dazu. Aber schon die erste Station außerhalb von Uglyville birgt die größte Gefahr der Welt:

Ein findiger und komplett wahnsinniger Geschäftsmann will nämlich alle Puppen auf totale Einheitlichkeit trimmen! WAS STECKT DAHINTER? Freilich waren die UglyDolls als Spielzeugfiguren-Serie immer schon gedacht als Reaktion auf die körperbetonte, modeverliebte, waffen- und konsumverherrlichende Spielzeugindustrie der USA. Man wollte etwas nicht so Konformistisches machen, frech und ausgelassen sollte es sein. So wurden die UglyDolls 2001 von David Horvath und Sun-Min Kim ins Leben gerufen – hässlich, aber auch süß und vor allem auffällig. Eine bahnbrechende Erfolgsgeschichte wurde daraus: In Amerika kennt sie heute jedes Kind. Die Musik im Film – die Tanznummern der Ugly Dolls sind allesamt komödiantische Highlights – stammt von Kapazundern wie der allerersten „American Idol“-Gewinnerin Kelly Clark43

September

son, die auch die Hauptrolle spricht, und dem Teenie-Idol Nick Jonas. Die Story-Idee zum Film hatte Alita: Battle Angel-Regisseur Robert Rodriguez. WAS WIRD GEBOTEN? Ein Promofilm für Spielzeug ist, wenn er den geringsten Hauch von Anarchie in sich trägt, stets begeisterungswürdig. Auch so ist der Streifen zu verstehen: Jetzt halten die UglyDolls endlich in Europa Einzug!  KLAUS HÜBNER

Ab 04.10. im Kino Animation/Komödie. OT UglyDolls. USA/Kanada/China 2019. LÄNGE 87 Min. REGIE Kelly Asbury. STIMMEN Kelly Clarkson, Nick Jonas, Pitbull, Ice-T, Emma Roberts, Wanda Sykes, Gabriel Iglesias (englische Fassung); Lina Larissa Strahl, Tilman Pörzgen, Florian Halm (deutsche Fassung). VERLEIH Tobis.


EVEREST – EIN YETI WILL HOCH HINAUS Die Geschichte eines gefangenen Yetis und seiner Flucht zurück in den Himalaya mit der Hilfe von Kindern erzählt das neue Animationszauberwerk von Dreamworks als elementare Reise direkt ins Herz – gespickt mit berauschenden Augenblicken und voller animistischer Wunder. WORUM GEHT’S? Im typischen alten Kern einer modernen Großstadt in China lebt das Mädchen Yi (Originalstimme: Chloe Bennet) an der Grenze zur Pubertät zwischen den besorgten Regeln ihrer Mutter und den beherzten Hinweisen ihrer Oma in bescheidenen Verhältnissen. Yis einziger Rückzugsort ist ein kleiner Verschlag auf dem Dach, wo sie in Ruhe ihre Violine spielen und in den Erinnerungen an ihren Vater schwelgen kann, während sie durch dessen Hinterlassenschaft stöbert. Er war ein Wanderer, ein Bergsteiger, ein Suchender. Sieh dir die Welt an, hat er seiner kleinen Tochter unermüdlich zugeflüstert. Eines Abends ist es dann so weit. Yis Violine entlockt einem jungen, verängstigten Yeti, der aus einer nahen Forschungsstation entkommen ist und sich auf ihrem Dach versteckt, einen Begeisterungsquietscher. Es ist der Beginn einer fantastischen Freundschaft, in die auch bald Yis Freunde Peng und Jin verwickelt werden. Der Yeti wurde am Himalaya vom bösen Professor Burnish (Eddie Izzard) und

seiner Komplizin Dr. Zara (Sarah Paulson) gefangen und entführt – und er sehnt sich unendlich nach seiner Familie. So beginnt für Yi, den auf Everest getauften Yeti sowie Jin und Peng eine lange und gefährliche, aber auch aufregende und zutiefst prägende Reise in die Eislandschaften des Dachs der Welt – wobei sie ihren Verfolgern, den Jägern von Everest, stets einen Schritt voraus sein müssen. WER IST DABEI? Dreamworks, die Macher von Drachenzähmen leicht gemacht, zeigen einmal mehr, dass sie sich bestens auf Fabelwesen verstehen. Die Produktionsfirma wurde übrigens von Steven Spielberg gegründet, und der hat so eine Geschichte schon einmal zu einem epochalen Erfolg geführt – mit E. T., dem Außerirdischen. Das Regie-Duo Jill Culton und Todd Wilderman (war unter anderem schon in Die Monster AG, Stuart Little, Toy Story und Jagdfieber involviert) bringt auch reichlich Erfahrung im Animationsgenre mit.

Der Yeti und die drei Chinesen auf dem Tong La-Pass 44

September

WAS WIRD GEBOTEN? Die Story hat unausweichlichen Charme und riesiges spirituelles Erweckungspotenzial, wenn im Himalaya, der Wunderwelt des Buddhismus, der junge Yeti seine magischen Kräfte entfacht. Wenn man bedenkt, mit welcher Gewalttätigkeit die chinesischen Behörden die spirituellen Zentren Tibets niedergemacht haben, kommen zahlreiche weitere Facetten hinzu. Das alles bleibt aber eine märchenhafte Allegorie, wo sich die Kreise aller Beteiligten in einem biblischen Sinn wieder schließen – schön, mitreißend und nicht zuletzt auch äußerst lehrreich.  KLAUS HÜBNER

Ab 26.09. im Kino Animation. OT Abominable. USA/China 2019. LÄNGE 92 Min. REGIE Jill Culton, Todd Wilderman. STIMMEN Chloe Bennet, Eddie Izzard, Sarah Paulson, Michelle Wong, Tenzing Norgay Trainor (englische Fassung); Nilam Farooq, Julien Bam (deutsche Fassung). VERLEIH Universal.


LEINWAND

SHAUN DAS SCHAF – DER FILM: UFO-ALARM Es kann das netteste Schaf nicht in Frieden leben, wenn es dem außerirdischen Nachbarn nicht gefällt … Als auf der Farm von Shaun ein Flugobjekt landet, dessen Insassin schleunigst wieder hinaus ins Weltall will, beginnt eine ganze Reihe gewohnt heiterer und witzig animierter Abenteuer. das Schaf eine eigene Fernsehserie erhielt. Und die ist wiederum so beliebt, dass Shaun nun schon im zweiten Kino-Langfilm auf die Leinwand kommt. Erzählt wird die Geschichte von einem Alien-Girl, das mit seinem Raumschiff auf der Mossy Bottom

WAS WIRD GEBOTEN? „Animation“ ist eigentlich ein viel zu kurz gefasster Begriff für das, was die britische Produktionsgesellschaft Aardman Animations seit den siebziger Jahren liefert. Claymation-Stop-Motion wäre eine genauere Definition – also liebenswerte Figuren aus Knetmasse, die ein Bild nach dem anderen weiterbewegt werden und so ihre irren Abenteuer erleben. In diesem Fall sind das die Bedrohung durch Außerirdische („Farmageddon“, wie der Streifen im Original viel origineller heißt) und die Freundschaft mit einer gar lieben E.T. namens Lu-La.  PETER HIESS

Ab 26.09. im Kino Animation/Komödie. OT A Shaun the Sheep Movie: Farmageddon. Großbritannein 2019. LÄNGE 87 Min. REGIE Richard Starzak. BESETZUNG Shaun, Lu-La, Bitzer, Agent Red, Die Hazmats. VERLEIH Constantin.

AnzCons 19/02

WORUM GEHT’S? Mit Wallace & Gromit – Unter Schafen hat Nick Park 1995 einiges losgetreten: Er gewann damit nicht nur einen Oscar in der Kategorie Bester animierter Kurzfilm, sondern schuf mit dem Nebenhelden Shaun eine derart beliebte Figur, dass

Farm landet, aber eigentlich gleich wieder dringend nach Hause muss, weil nämlich eine mysteriöse außerirdische Organisation hinter ihr her ist, die einen Angriff auf die Erde plant. So weit, so bekannt – aber was Shaun und Konsorten alles erleben, bevor das UFO wieder starten kann, wird nicht nur Aardman-Fans erheitern.

AUGENBEFEUCHTUNG UND PFLEGE. MIT SYSTEM. Informationen, Tipps & Tricks unter hyloeyecare.at Hersteller: URSAPHARM Arzneimittel GmbH, Industriestraße 35, 66129 Saarbrücken Vertrieb Österreich: URSAPHARM Ges.m.b.H., 3400 Klosterneuburg, www.ursapharm.at

6 Monate nach Anbruch verwendbar

HYLO FRESH ®

HYLO CARE ®

Der Frischekick für müde Augen

Tägliche Pflege und Schutz vor trockenen Augen


„Dicke Socken, Mütze, Mantel. Das ist alles? Genialer Tipp“

LEINWAND

GUT GEGEN NORDWIND Mailodramatisch. Die zwei zufällig im Postfach des anderen gelandeten Großstadtneurotiker Emmi (Nora Tschirner) und Leo (Alexander Fehling) schreiben sich nun auch auf der Leinwand Nachrichten zwischen Small Talk und Digital Love. Leichtfüßige Filmadaption von Daniel Glattauers bestsellendem Briefroman neuen Zuschnitts. WORUM GEHT’S? Das hat man vom Hasten beim Klopfen in die Tasten: Wegen eines einzigen zu viel getippten Buchstaben landet eine E-Mail von Emmi Rothner (Nora Tschirner) nicht im Postfach jenes Verlages, bei dem sie ein Abo abbestellen möchte, sondern bei Leo Leike (Alexander Fehling). Aus der verirrten Nachricht entspinnt sich zunächst ein harmloser und oberflächlicher, wiewohl launiger Austausch, der jedoch im Laufe der folgenden Wochen und Monate wie von selbst auch immer persönlicher und intimer ausfällt – so persönlich und intim, wie ein Austausch übers Netz eben sein kann. Die beiden werden dabei aber nicht müde, sich zu versichern, dass sie die Grenzen ihrer digitalen Freundschaft unter keinen Umständen auszuloten möchten. Schließlich ist Emmi glücklich verheiratet während Leo über seine gescheiterte letzte Beziehung noch lange nicht hinweg ist. Doch unmerklich sind sie längst zu einem solch grundlegenden Teil des Alltags des

anderen geworden – was nun das Aufkeimen ungeahnter Sehnsüchte zur Folge hat. Ja, sollte man sich nicht vielleicht doch einmal von Angesicht zu Angesicht und nicht bloß im virtuellen Raum begegnen, um abzuklären, ob die gegenseitige Anziehung auch der Wirklichkeit stand hält? WAS STECKT DAHINTER? Mit seiner Idee, die klassische Literaturform des Briefromans als Mailroman neu zu erfinden (oder zumindest zeitgemäß neu einzukleiden) hat der einstige Standard-Journalist Daniel Glattauer 2006 unbestritten einen Nerv getroffen – genauer gesagt: die Geschmacksnerven von mehr als 2,5 Mio. Lesern. So oft wurde Gut gegen Nordwind, übersetzt in mehr als 30 Sprachen, nämlich seither verkauft. Nach einer gern gespielten Bühnenfassung und einer ebenfalls erfolgreichen Roman-Fortsetzung (Alle sieben Wellen) war eine Verfilmung nur eine Frage der Zeit – die hiermit nach 13 Jahren endlich beantwortet wurde. 46

September

WAS WIRD GEBOTEN? Vom Eingang auf die Leinwand: Kann eine Story, die rein auf geschriebenem Gedankenaustausch beruht, als Film funktionieren? Sie kann. Weil der sprudelnde Sprachwitz der Vorlage intakt blieb und von einem wohlfeil eingesetzten Darstellerduo (Nora Tschirner, Alexander Fehling) behände in gesprochenes Wort übertragen wurde. Und weil die Beobachtungen, die das Liebes-Mailodram zum ewig widerspruchssatten Verhältnis von Distanz und Intimität, Fremd- und Vertrautheit anstellt, einfach immer wieder von Neuem spannend sind.  CHRISTOPH PRENNER

Ab 13.09. im Kino Drama/Romanze. OT Gut gegen Nordwind. Deutschland 2019. LÄNGE 122 Min. REGIE Vanessa Jopp. BESETZUNG Nora Tschirner, Alexander Fehling, Ulrich Thomsen, Claudia Eisinger, Ella Rumpf, Lisa Tomaschewsky. VERLEIH Sony Pictures.


schlägt sich nach einer ernsthaften Auseinandersetzung mit seinem Gewissen auf die Seite des Malers und erweist sich eben dadurch als „schwererziehbar“.

DEUTSCHSTUNDE Die Deutschen und ihr Gehorsam … ein Thema, das sich durch die Jahrhunderte zieht. In der Verfilmung eines Romans von Siegfried Lenz spielt sich der Konflikt zwischen Pflicht und Neigung in der NS-Zeit ab. WORUM GEHT’S? „Die Freuden der Pflicht“ ist das Thema eines Aufsatzes, den Siggi Jepsen kurz nach dem Zweiten Weltkrieg verfassen soll – doch er gibt ein leeres Heft ab, weil ihm nichts dazu einfällt. Daraufhin landet der Insasse einer Besserungsanstalt in „Einzelverwahrung“ und schreibt dort die

Erinnerungen an seine Kindheit während der Nazizeit in Schleswig-Holstein nieder. Damals sollte sein Vater, ein Polizist, einem expressionistischen Maler ein Berufsverbot überbringen. Der pflichtbewusste Beamte will sogar seinen jungen Sohn als Spitzel gegen den Künstler einsetzen, doch der Bub

WAS WIRD GEBOTEN? Der gleichnamige Roman von Siegfried Lenz ist im Nachbarland mittlerweile Thema vieler Deutschstunden und behandelt den klassischen Konflikt zwischen Pflichterfüllung und Individualismus. Deutschstunde wurde bereits 1971 als Fernseh-Zweiteiler verfilmt und landet jetzt unter der Regie von Christian Schwochow erstmals im Kino – in kühlen Grautönen und mit extralangen Einstellungen. Tobias Moretti spielt den verfemten, „entarteten“ Künstler Max Nansen, Levis Eisenblätter und Tom Gronau geben den jungen respektive älteren Siggi.  PETER HIESS

Ab 04.10. im Kino Drama. OT Deutschstunde. Deutschland 2019. LÄNGE 125 Min. REGIE Christian Schwochow. BESETZUNG Tobias Moretti, Levi Eisenblätter, Ulrich Noethen, Tom Gronau, Maria Dragus. VERLEIH Constantin.

er nichts unversucht, den Bandenstrukturen zu entkommen. Seinen alten Freunden gefällt das freilich überhaupt nicht … WER IST DABEI? Bryon Widner gab es wirklich, die Story basiert auf dessen Erlebnissen. Regisseur Guy Nattiv hat die Hauptrolle dem famos spielenden Jamie Bell anvertraut.

SKIN Der Lockruf des Hasses ist ein lauter. Wie schwer es sein kann, aus der extremen rechten Szene auszusteigen, zeigt dieses Drama mit Jamie Bell in der Hauptrolle. WORUM GEHT’S? Bryon Widner (Jamie Bell) ist Neonazi, genauer: Suprematist. Er ist davon überzeugt, dass die „weiße Rasse“ allen anderen überlegen ist. Unzählige Tätowierungen berichten von seinen Gewalttaten im Namen der Ideologie. Sein Leben scheint keine Veränderung mehr zu kennen – bis

Bryon Julie (Danielle Macdonald) trifft. Sie ist Mutter dreier Töchter und Aussteigerin aus der rechten Szene. Angesichts der Kinder und der Verantwortung durch die ZiehVaterschaft will Bryon die Szene hinter sich lassen. Mithilfe eines afroamerikanischen Menschenrechtsaktivisten und des FBI lässt 47

September

WAS WIRD GEBOTEN? Die Bilder sind ungeschönt emotional und erschreckend real. Der Film spart nicht mit drastischen Szenen, totalitärem Bildervokabular und einem innerlich zerrissenen Protagonisten. Dabei stellt man sich stets die Frage: Möchte ich mit diesem Menschen mitfühlen? Nach all den Verbrechen, die er begangen hat? Die Antwort auf die Frage nach der zweiten Chance im völlig desolaten Leben eines Menschen muss man sich letztlich selbst beantworten.  CHRISTOPH WALDBOTH

Ab 04.10. im Kino Drama. OT Skin. USA 2018. LÄNGE 118 Min. REGIE Guy Nattiv. BESETZUNG Jamie Bell, Danielle MacDonald, Vera Farmiga, Bill Camp, Mike Colter. VERLEIH 24 Bilder.


READY OR NOT – AUF DIE PLÄTZE, FERTIG, TOT Blut ist nicht nur dicker als Wasser, sondern sorgt spritzend aus den Adern einer verschworenen Sippe auch für den bisher größten Horror-Komödien-Spaß des Jahres. Samara Weaving tritt als Angeheiratete im Versteckspiel der makabren Art u. a. gegen Neo-Schwager Adam Brody an. WORUM GEHT’S? Zwar hätte sie sich ihre Hochzeitsnacht ein wenig anders vorgestellt, dennoch ist Grace (Samara Weaving) noch bester Laune, als sie zum Ausklang des Fes­ tes in der schwiegerelterlichen Villa zum Spieleabend geladen wird. Eine Familien­ tradition der Sippschaft, die schon lange ein

SCHAU WEITER … Wer sich mit einem weniger blutigen Genre-Genossen einstimmen will, sollte beim ebenso schwarzhumorigen Spiele-Komödienhit Game Night (im September auf Sky) einschalten.

erfolgreiches Games-Imperium führt, ist nämlich die, dass jeder, der einheiratet, sein Können in Schach, Halma oder Ähnlichem beweisen muss. Bereitwillig macht die Braut also gute Miene zum bösen Spiel, schließlich

will man ja nicht ungut auffallen. Auch dass die Wahl auf den kindlichen Klassiker „Ver­ stecken“ fällt, stimmt Grace nur leicht irri­ tiert. Zwängt man sich halt als Erwachsener in einen Speiseaufzug! Egal. Fragwürdig wird der zähe Zeitvertreib erst, als die Schwägerin der Babysitterin das halbe Ge­ sicht wegballert, weil sie diese irrtümlich mit der versteckten Braut verwechselt hat. Grace dämmert schlagartig, dass der Verlierer dieser doch recht eigentümlichen Spielweise von „Hide & Seek“ die verlorene Partie wohl mit dem Leben bezahlen wird … WAS WIRD GEBOTEN? Schon im Netflix-Film The Babysitter hat Samara Weaving ihr Talent für Horror-Komödien gezeigt, in Ready or Not fährt sie es auf ein Level hoch, das gar an die denkwürdigsten Rage-Performances von Nicolas Cage denken lässt. Fadesse kommt da mitnichten auf, obwohl man als Beobachter nur unbeteiligt am Geschehen

Die Leiter zum Familienmitglied ist steil, rutschig und blutig! 48

September

mitfiebern darf. Dass der eigene Spieltrieb unterdrückt wird, ist hier auch die gesün­ dere Option, denn was da als harmloses Kindervergnügen unter Erwachsenen startet, artet rasch zu einer Battle-Modus-Variante von Escape the Room aus. Im sicheren Leo des Kinosaals wird einem höchstens der in­ nere Spielverderber gefährlich, der sich hie und da vielleicht am „wenig respektvollen Umgang“ mit kostbaren Menschenleben stößt. Weil ins Bizarre überzeichnet, amü­ siert das Gemetzel aber auch mit moralisch akzeptablem Unterhaltungswert.  CLAUDIA DLAPA

Ab 27.09. im Kino Horror/Komödie. OT Ready or Not. USA 2019. LÄNGE 95 Min. REGIE Matt Bettinelli-Olpin & Tyler Gillett. BESETZUNG Samara Weaving, Adam Brody, Mark O’Brien, Andie MacDowell, Henry Czerny. VERLEIH Centfox.


LEINWAND

Die Köttbullar waren schlecht! Verdammte Natursekte!

MIDSOMMAR Der längste Tag. Unter der niemals komplett untergehenden Sonne Nordschwedens erlebt eine Gruppe von US-Studenten eine Sommersonnwendfeier der zunehmend verstörenden Art. Mit seinem schwarzhumorig unheilschwangeren, hochgradig originellen Folklore-Schaudermärchen hat Ari Aster (Hereditary) zum zweiten Mal in Folge den besten Horrorfilm des Jahres abgeliefert. WORUM GEHT’S? Um nach einer persönlichen Tragödie auf andere Gedanken zu kommen, beschließt Dani (Florence Pugh, wie in letzter Zeit schon so oft sensationell), sich der Reisegesellschaft ihres Freunds Christian (Jack Reynor) anzuschließen. Obwohl es in ihrer Beziehung heftig kriselt, machen sich die zwei also zusammen mit Christians Kumpels Josh (William Jackson Harper), Mark (Will Poulter) und Pelle (Vilhelm Blomgren) in den abgelegenen schwedischen Heimatort des letztgenannten auf. Dort soll die in jenen Breitengraden besonders bedeutende Sommersonnenwende zelebriert werden. Heuer sollen diesbezüglich ganz spezielle Festivitäten auf dem Spielplan stehen, die nur alle 90 Jahre stattfinden. Natürlich hat außer Pelle keiner der Gäste – zu den Amis

hat sich in der Zwischenzeit auch noch ein junges britisches Paar gesellt – wirklich einen Plan, was da auf sie zukommt. Dass es in den insgesamt neun Tagen der MidsommarZeremonien mit ausgelassenen Tänzen in weißen Leinenroben allein nicht getan ist, das wird Dani und Co. angesichts der zunehmend eigenartiger werdenden Rituale erst stückchenweise bewusst. Bis es dann fast schon zu spät scheint, um sich die bange Frage zu stellen, welche Rolle denn eigentlich sie in dem Traditionstheater im Land der niemals so wirklich untergehenden Sonne spielen sollen. WAS WIRD GEBOTEN? Seit seinem Debütfilm Hereditary aus dem letzten Jahr weiß man, dass man sich von Ari Aster leicht verdauli49

September

che Schreckens-Happen gar nicht erst zu erwarten braucht. Billige, bald wieder vergessene Schockeffekte haben beim AnfangDreißiger Nachrang gegenüber nachhaltig anhaltenden Verstörungstaktiken. Mit seiner Nachfolgearbeit beweist Aster nun, dass er kein One Horror Hit Wonder ist, sich vielmehr auf vielfältig in Mark und Bein gehende Spielarten des Genres versteht. Statt erneut auf ein zappendusteres Setting zu setzen, spielt sich das sich ohne Eile breit machende Grauen nämlich nunmehr komplett unter gleißendem Sonnenlicht ab. Was den Wahnsinn dieser surrealen, mitunter ultrabrutalen, aber auch saukomischen, stilistisch wie inhaltlich hochgradig einfallsreichen Collage aus Folklore-Horror, Düstermärchen und Beziehungsdrama nur umso beklemmender rüberkommen lässt.  CHRISTOPH PRENNER

Ab 27.09. im Kino Horror/Drama. OT Midsommar. USA 2019. LÄNGE 147 Min. REGIE Ari Aster. BESETZUNG Florence Pugh, Jack Reynor, Vilhelm Blomgren, William Jackson Harper, Will Poulter, Ellora Torchia. VERLEIH Luna Film.


Ein Wunder der Hochkultur: der Balztanz der gemeinen Farbschärpe

LEINWAND

DOWNTON ABBEY Adelige Abschiedsvorstellung. Die Aristofamilie Crawley bittet uns noch einmal zum Fünf-Uhr-Tee – und damit zur filmischen Zugabe zum eigentlichen Finale der preisgekrönten Ensemble-Serie von vor vier Jahren. Das hat natürlich einen guten Grund: Das britische Königshaus hat seinen Besuch angekündigt. WORUM GEHT’S? An sich hatten wir ja schon ein für alle Mal Farewell gesagt, damals zu Weihnachten 2015 (1925 in der Zeitrechnung der Serie). Nach sechs gemeinsam verbrachten Staffeln waren wir noch einmal zu einem der traditionellen Christmas Spe-

GUT ZU WISSEN … In ihrer Laufzeit von 2010 bis 2015 war Julian Fellowes’ Serie ein nimmersatter Preise-Einheimser: neben anderen Auszeichnungen sonder Zahl gab es drei Globes und 15 Emmys (bei gesamt 69 Nominierungen!).

cials unserer liebsten Aristokratenfamilie Crawley auf deren (fiktivem) Landsitz Downton Abbey eingeladen gewesen. Ein vermeintlich letzter Besuch war das, der die meisten losen Enden in den von unübersehbar gewichtigen gesellschaftlichen Umbrü-

chen geprägten Leben der Sippe um Graf Robert (Hugh Bonneville) und Gräfin Cora (Elizabeth McGovern) sowie natürlich ihrer treuen Dienerschaft zu einem mehr oder weniger runden Ende brachte. Wie gesagt: vermeintlich. Denn vier Jahre später (zwei in der Zeitrechnung der Serie, wir schreiben nun also 1927) wirft ein epochales Ereignis seine Schatten voraus, eines, das verständlicherweise alle Adeligen und ihre Angestellten ziemlich aus dem noblen Häuschen sein lässt: Niemand Geringerer als König George V und Königin Mary gedenken, dem Anwesen in der Grafschaft Yorkshire ihre Aufwartung zu machen. Nun gilt es also die Nerven zu behalten und sowohl upstairs als auch downstairs so gut es eben geht an einem Strang zu ziehen. Und weil das ganze Unterfangen wirklich nur in Bestbesetzung zu stemmen ist, holt Lady Mary (Michelle Dockery) sogar Butler-Urgestein Carson (Jim Carter) zur Verstärkung aus seinem Ruhestand zurück. 50

September

WAS WIRD GEBOTEN? Wer schon die Serie kennen und lieben gelernt hat, weiß, was ihn erwartet: eine High-End-Soap, die durch Gespür für Pathos und Pointen, exorbitanten Ausstattungsreichtum sowie geistreiche Dialoge besticht. Letztere werden erneut von einem erstklassigen Ensemble von Schauspielern zum Leben erweckt – allen voran vom gar nicht so heimlichen Star der Serie, der unverwechselbaren Maggie Smith als herrlich spöttischer Lady Violet. Das Ergebnis unterhält so gut wie zum Start der Serie vor fast zehn Jahren. Wir freuen uns schon auf die nächste Abschiedsrevue!  CHRISTOPH PRENNER

Ab 19.09. im Kino Drama. OT Downton Abbey. Großbritannien 2019. LÄNGE 122 Min. REGIE Michael Engler. BESETZUNG Hugh Bonneville, Elizabeth McGovern, Michelle Dockery, Maggie Smith, Jim Carter, Laura Carmichael, Penelope Wilton, Rob James-Collier, Matthew Goode, Allen Leech. VERLEIH Universal.


SYSTEMSPRENGER Ein Mädchen sieht (rosa)rot. Wehe, wenn Benni aus der Reserve gelockt wird: Dann fackelt die noch nicht mal Zehnjährige ein Feuer des Jähzorns ab, das nichts und niemand zähmen kann. Das System hat das Kind abgeschrieben, ein hartgesottener Sozialarbeiter jedoch noch nicht. Eindringlicher deutscher Auslands-Oscar-Beitrag der Spielfilmdebütantin Nora Fingscheidt. WORUM GEHT’S? Die Hutschnur reißt Benni (Helena Zengel) alarmierend regelmäßig. Dann rastet die Neunjährige komplett aus, kreischt und spuckt, schmeißt mit allem, was nicht niet- und nagelfest ist, um sich. Noch schlimmer wird’s, wenn sie jemand im Gesicht berührt: In jenem speziellen Fall ist das Fass derart übergelaufen, dass man den Boden ewig nicht mehr trocken kriegt. An der Frage, wie mit dem verhaltensauffälligen Mädchen und seiner unbändigen Wut umzugehen ist, beißen sich Familie und Institutionen geschlossen die Zähne aus. Ihre labile Mutter Bianca (Lisa Hagmeister) etwa ist mit der Lage seit Jahren heillos überfordert. Das hat zur Folge, dass Benni in einem fort zwischen Pflegefamilien und Heimen hinund hergereicht wird, um im schlimmsten aller Ausrasterfälle immer wieder auch mal in der Psychiatrie zu landen. Sie ist das, was man in der Jugendhilfe als Systemsprenger

abstempelt: ein vermeintlich hoffnungsloser Problemfall. Dabei würde sie eventuell bloß eine positive Bezugsperson in ihrem alltäglichen Wahnsinn benötigen – jemanden wie den harten, aber herzlichen AntiaggressionsTrainer Micha (Albrecht Schuch)? Zunächst zwar lediglich als Schulbegleiter engagiert, nimmt sich dieser des Mädchens nach manchem Widerwillen schließlich doch tiefgehender an: im Lauf eines ausgedehnten Aufenthalts im Wald ohne Fernsehen, Handy oder sonstige Ablenkung möchte er versuchen, eine Verbindung zu Benni herzustellen. Doch er stößt nach und nach an nur schwer überwindbare Grenzen … WAS WIRD GEBOTEN? Der deutschen Dokumentarfilmregisseurin Nora Fingscheidt ist mit ihrem Debütspielfilm gleich ein richtig großer Wurf geglückt: Dem letztjährigen US-Indie-Meisterwerk The Florida Project

nicht ganz unähnlich umschifft sie die Klischees, die solchen Sozialdramen oftmals innewohnen, dank ihrer sensationellen jungen Hauptdarstellerin Helena Zengel erfreulicherweise nahezu vollständig. Bei der diesjährigen Berlinale verdientermaßen heftig bejubelt und ebenso verdientermaßen ins Auslands-Oscar-Rennen geworfen geht diese filmische Tour de Force emotional ans Eingemachte, ohne dabei in die Verlegenheit zu kommen, unmögliche einfache Lösungen anbieten zu wollen.  CHRISTOPH PRENNER

Ab 27.09. im Kino Drama. OT Systemsprenger. Deutschland 2019. LÄNGE 118 Min. REGIE Nora Fingscheidt. BESETZUNG Helena Zengel, Albrecht Schuch, Gabriela Maria Schmeide, Lisa Hagmeister, Melanie Straub, Maryam Zaree. VERLEIH Filmladen.

Benni, physisch und psychisch allein auf weiter Flur … 51

September


Arbeitsteilung: Sie hypnotisiert den Alki, ihre Schwester die Kerze.

LEINWAND

WE HAVE ALWAYS LIVED IN THE CASTLE Zwei verwaiste Schwestern möchten einfach nur in Frieden leben. Doch schon wieder funkt ihnen ein besserwisserischer Patriarch dazwischen … Wohlig aufreibender Mystery-Thrill nach einem 60er-Jahre-Roman von Shirley Jackson (Spuk in Hill House). WORUM GEHT’S? Seit dem mysteriösen Tod ihrer Eltern durch eine Arsen-Vergiftung leben die 18-jährige „Merricat“ (Taissa Farmiga) und ihre Schwester Constance (Alexandra Daddario) gemeinsam mit ihrem

SCHAU WEITER … Zeit ihres Lebens hat die US-Autorin Shirley Jackson Horror und Mystery in aufregende Schauer-Romane verpackt. Wer es bis jetzt noch nicht gemacht hat, sollte sich unbedingt auch auf die meisterlich inszenierte Netflix-Serie Spuk in Hill House einlassen, die ebenfalls ein Werk der Schriftstellerin zur Vorlage hat.“

lädierten Onkel Julian (Crispin Glover) isoliert im großzügigen Schloss der Familie. Seitdem man Constance nach dem Ableben ihrer Eltern des Mordes bezichtigt hat, betrachten die Bewohner der angrenzenden Gemeinde

die Familie mit reichlich Argwohn. Das bekommt besonders Merricat zu spüren, die einmal in der Woche ins Dorf hinabsteigen muss, um nötige Einkäufe zu erledigen – die Shopping-Tour wird da nicht selten zum Spießrutenlauf vorbei an pöbelnden Dorfbewohnern. Durch Zäune und Vorhängeschlösser sowie andere, vom Aberglauben Merricats inspirierte Schutzmaßnahmen halten sich die Blackwood-Schwestern böse Flegeleien zwar zumindest innerhalb der eigenen vier Wände ganz gut vom Leib, das ändert sich jedoch als Cousin Charles (Sebastian Stan) plötzlich im roten Cabriolet in die Auffahrt biegt und das eingespielte Treiben der Außenseiter wenig behutsam aus dem Gleichgewicht rempelt. Während Constance sofort seinem Charme verfällt, ist der ungebetene Gast der ängstlichen Merricat ein unliebsamer Dorn im Auge … WAS WIRD GEBOTEN? Wenn den Zuschauer bei einem Mystery-Thriller gleich von der ersten Sekunde an ein dezent mulmiges Gefühl im Magen begleitet, dann haben die 52

September

Verantwortlichen einiges richtig gemacht. In leicht verkrampfter Sitzhaltung also darf man sich bei dieser identisch mit der Romanvorlage von 1962 betitelten Schauermär von einer bürgerlich pittoresken SechzigerjahreKulisse einlullen lassen, die schon fast den schrullig schönen Szenenbildern eines Wes Anderson nahekommt – wenn sich da nicht unverzüglich diese latent unheilvolle Atmosphäre aufdrängen würde, die das spießige, vom sonnigen Gemüt Constances und ihren tüchtigen Kochkünsten aufrecht gehaltene Idyll besudeln würde … Am Ende fragt man sich zwar ein wenig, wer hier jetzt wirklich die Bösen waren – so wichtig scheint die Klärung der Moral-Frage dann aber doch auch wieder nicht.  CLAUDIA DLAPA

Ab 04.10. im Kino Mystery/Thriller. OT We Have Always Lived in the Castle. USA 2019. LÄNGE 90 Min. REGIE Stacie Passon. BESETZUNG Taissa Farmiga, Alexandra Daddario, Sebastian Stan, Crispin Glover. VERLEIH Kinostar.


gen nun eigenhändig Glasfaserkabel, während sich die Heldinnen zum Zwecke der Innovation auf die Tradition besinnen: Sie wollen den Tanzwettbewerb im Nachbarort gewinnen, um das nötige Geld zu beschaffen. Doch die neidische Gattin des Bürgermeisters pfuscht auch diesmal drein …

EINE GANZ HEISSE NUMMER 2.0 Wenn im tiefsten Bayerischen Wald kein schnelles Internet zur Verfügung steht, kommen auch keine Fremden mehr. Und so verfallen die Protagonistinnen aus Teil eins diesmal auf die Idee, mit einem Tanzwettbewerb den Netzausbau zu finanzieren. WORUM GEHT’S? Dass es auf dem Land sehr gründen und gleich auch selbst zu betreiben wohl a Sünd gibt, zeigten die drei Damen – ein Skandal in der katholischen Gemeinde! aus der Greißlerei im bayrischen Marienzell Acht Jahre später steht in Teil zwei das ganze schon im ersten Teil Eine ganz heiße Nummer. Dörfchen vor dem Ruin, weil es dort kein Sie wandten den Bankrott ihres kleinen Ge- Breitband-Internet gibt und die Gäste daher schäfts mit der Idee ab, eine Sex-Hotline zu ausbleiben. Die Marienzeller Männer verle-

WAS WIRD GEBOTEN? Auch im zweiten Kinoauftritt können die Geschäftsbesitzerinnen Waltraud Wackernagel (Gisela Schneeberger) und Maria Brandner (Bettina Mittendorfer) mit ihrer Verkäuferin Lena (Rosalie Thomass) wieder brillieren, während in einer Nebenrolle Kino- und TV-Legende Günther Maria Halmer (Münchner Geschichten) zu sehen ist. Unter der Regie von Rainer Kaufmann wird daraus eine unprovinzielle Provinzkomödie.  PETER HIESS

Ab 03.10. im Kino Komödie. OT Eine ganz heiße Nummer 2.0. Deutschland 2019. LÄNGE 91 Min. REGIE Rainer Kaufmann. BESETZUNG Gisela Schneeberger, Bettina Mittendorfer, Rosalie Thomass, Günther Maria Halmer. VERLEIH Constantin.

zum Lachen muss man sich in diesem Kontext wirklich nicht mühen – die entstehen ohne Pause von selbst. WER IST DABEI? Regisseurin Ziska Riemann hat das Drehbuch mit der Sexualtherapeutin Ann-Marlene Henning entwickelt, auf deren gleichnamigem Buch dieser Stoff basiert. Henning spielt auch eine kleine Nebenrolle. Genau wie Benno Fürmann (Babylon Berlin).

GET LUCKY – SEX VERANDERT ALLES Das „erste Mal“ und was dabei alles schiefgehen kann? Darum dreht sich diese feuchtfröhliche Teenager-Komödie von Ziska Riemann – selbstverständlich mit Kondom. WORUM GEHT’S? Eine Gruppe Teenager, dargestellt von Nachwuchstalenten wie Emma Katharina Suthe, Moritz Jahn, Benny Opoku-Arthur und Luissa Cara Hansen, verbringt Sommerferien auf der sogenannten Jungferninsel vor der baltischen Küste. Ellen (Palina Rojinski), Sexualtherapeutin und

Tante zweier Jugendlicher, ist nicht nur die Gastgeberin. Sie ist auch dafür verantwortlich, dass hier niemand schwanger wird – und hat reichlich Kondome mitgebracht. Es kann also losgehen: Wer mit wem welchen Geschlechts wie und wann – das ist hier die alles dominierende Frage. Um Situationen 53

September

WAS WIRD GEBOTEN? Manche Eltern dürften fehl am Platz sein, wenn sich Get Lucky für eine moderne sexuelle Vielfalt warmmacht, die heutigen Teenagern eine hervorragende Leichtigkeit vermittelt. Wenn’s um Sex geht, wird’s mitunter peinlich – das ist ganz normal und hier sicher kein Problem, im Gegenteil.  KLAUS HÜBNER

Ab 26.09. im Kino Komödie. OT Get Lucky – Sex verändert alles. Deutschland 2019. LÄNGE 90 Min. REGIE Ziska Riemann. BESETZUNG Palina Rojinski, Benno Fürmann, Emma Katharina Suthe, Moritz Jahn, Benny Opoku-Arthur, Luissa Cara Hansen, Jascha Baum, Lilly Terzic. VERLEIH Constantin.


„Herr Professor, soll ich Ihnen noch mein Manuskript zeigen?”

LEINWAND

SUBMISSION Die Adaption des Romans Blauer Engel von Francine Prose wirft heikle Fragen auf: Wie nahe dürfen sich Professor und Studentin kommen und was geschieht, wenn sich die Machtverhältnisse ins Umgekehrte verschieben?

WORUM GEHT’S? Ted Swenson (Stanley Tucci) ist ein mäßig erfolgreicher Schriftsteller und verdient sich seinen Lebensunterhalt hauptsächlich durch eine Professur am College von Houston. Dort kümmert er sich um eine Gruppe temperamentvoller Literaturstudenten, die ihm Woche für Woche ihre eigenen kreativen Ergüsse präsentieren und sich danach gegenseitig in den Boden kritisieren. Unter ihnen ist auch die aufstrebende Studentin Angela (Addison Timlin), die an ihrem ersten Roman schreibt und ihren Professor nach seiner professionellen Meinung fragt. Die erotisch geschriebenen Kapitel bringen den glücklich verheirateten Endvierziger schwer zum Grübeln. Je mehr Zeit vergeht, und je mehr Zeilen des unvollendeten Buchs Ted liest, desto näher fühlt er sich der jungen Frau. Bis diese das Tabu bricht und ihren Professor verführt. Und ja, er könne doch mit seinem Verleger sprechen und ihr eigenes Buch ins Gespräch bringen. Schon bald findet sich Ted in einem

dichten Gestrüpp aus Lügen und falschen Vorwürfen wieder. Eines, das sein bisheriges Leben auf den Kopf stellt. WER IST DABEI? Stanley Tucci zeigt in der Hauptrolle einmal mehr seine ernste, nachdenkliche Seite. Die Rolle als in sich gekehrter, an sich und seinem schriftstellerischen Werk zweifelnder Autor kauft man ihm jederzeit ab. Addison Timlin überzeugt als manchmal tough, manchmal unglaublich zerbrechlich wirkende Angela. WAS WIRD GEBOTEN? Der Film spricht ein heikles Thema an. In Zeiten von #MeToo ist das Motiv der Machtdemonstration zwischen zwei Menschen natürlich aktueller denn je. Interessant ist hier der Zugang zu diesem. Denn die leidtragende Person in der Geschichte ist nicht die Frau. Vielmehr ist es der Mann, der unter falschen Anschuldigungen zerbricht. Das trifft einen Nerv, nämlich den jener Menschen, die in den hitzig ge54

September

führten Debatten rund um sexuelle Nötigung und Missbrauch daran appellieren, keinen Freifahrtschein für jegliche Einzelfälle auszustellen. Denn was geschieht, wenn der seltene Fall eintritt, bei dem das Opfer lügt? Submission zeigt deutlich, dass man in der Debatte nicht pauschalisieren, sondern jeden Fall genauestens untersuchen sollte. Sonst kann es nur allzu leicht zu Rufmord und zum Ruin eines Menschen kommen. Dabei wird der Film aber nicht etwa ausfällig oder gar penetrant, sondern präsentiert ein schmerzliches, aber dennoch mildes Ende ohne Sensationsgier. Denn die braucht #MeToo am allerwenigsten.  CHRISTOPH WALDBOTH

Ab 20.09. im Kino Drama. OT Submission. USA 2017. LÄNGE 106 Min. REGIE Richard Levine. BESETZUNG Stanley Tucci, Addison Timlin, Kyra Sedgwick, Janeane Garofalo, Ritchie Coster. VERLEIH Kinostar.


SEPTEMBER 2019

3 FROM HELL

Nevrland

Ab 27.09. im Kino Rob Zombie machte in den 90s Musik mit der Band White Zombie. Seit dem Jahrtausendwechsel ist er nun der Regie-Mann für US-Gewaltpornos, vgl. u. a. zwei Halloween-Remakes und den Roadmovie-Wahnsinn The Devil’s Rejects. Letzterer wird hiermit fortgesetzt: Sex, Gewalt und asozialer Wahnsinn total.

CHAOS

NEVRLAND

Ab 13.09. im Kino Ein sozial vereinsamter 17-Jähriger (Simon Frühwirth) lebt mit seinem Vater (Josef Hader) in einer Miniwohnung in Wien und jobbt im Schlachthof. Sein Privatleben spielt sich in schwulen Sexchats ab. Aber während sich eine mysteriöse Liebesgeschichte entspinnt, werden seine psychischen Probleme immer akuter. Abgründig!

WER 4 SIND

Ab 15.09. im Kino Bereits 30 Jahre lang machen die Rapper der Fantastischen Vier deutschsprachigen HipHop und sind zu dessen Aushängeschild geworden. Zeit, Bilanz zu ziehen – und vielleicht entdeckt ja die eine oder der andere das Universum der Fanta 4 sogar neu!

PHOTOGRAPH

Ab 20.09. im Kino Rafi ist Straßenfotograf in Mumbai. Als er die junge Miloni ablichtet, passiert etwas Besonderes. Die beiden einsamen Seelen ziehen sich magisch an. Ob sie auch zusammenfinden, wird u. a. in den Händen von Rafis Großmutter liegen …

FOTO FILMLADEN

SEA OF SHADOWS

Ab 20.09. im Kino Der Totoaba-Fisch ist praktisch ausgerottet. Mexikanische Drogenkartelle und chinesische Mafia jagen die letzten Exemplare, weil deren Schwimmblase angeblich wie Kokain wirkt. Ein Beleg für die Debilität des Kapitalismus. Aufwühlend und erweckend.

DOWN TO EARTH – DIE HÜTER DER ERDE

Ab 04.10. im Kino Eine Familie reist mit drei Kindern fünf Jahre lang über sechs Kontinente – ohne Plan und ohne Drehbuch, aber jeder mit einer Kamera im Rucksack. Auf der Suche nach fundamentalen Erkenntnissen über Leben und Realität geraten sie an Stammesgemeinschaften, die nie zuvor gefilmt wurden. Doku-Juwel!

NOBADI

Ab 04.10. im Kino Am Anfang der neuen Regiearbeit von Karl Markovics (Atmen) steht der Tod des Hundes eines Pensionärs, der sich einen Afghanenbuben mietet, damit der für den Hund die Grube aushebt. Dabei lernt man sich kennen, und das hat Tiefgang.

REFUGEE LULLABY

Ab 04.10. im Kino Hans Breuer, ein österreichischer Wanderschäfer und siebenfacher Großvater, der nebenbei als Komponist jiddischer Lieder Lustgewinn aus seiner Abstammung schöpft, wurde 2015 zum Helden der Willkommenskultur. Die israelische Regisseurin Ronit Kertsner setzt dem Mann ein Doku-Denkmal.

WHAT YOU GONNA DO WHEN THE WORLD’S ON FIRE

Ab 04.10. im Kino Das Schwarzweiß-Porträt dunkelhäutiger Amerikaner im alten Süden der USA folgt der Spur einiger gewalttätiger Verbrechen, darunter die Tötung eines Mannes durch die Polizei in Baton Rouge, und landet bei den neuen, auf Selbstverteidigung ausgerichteten Black Panthers in New Orleans. Doku über die rassistische Gewalt in der US-Realität.

55

September

WAS SONST NOCH LÄUFT

MEIN LEBEN MIT AMANDA

Ab 13.09. im Kino Gerade noch sinniert der 24-jährige David (Vincent Lacoste) im Pariser Sommer über seine hübsche Nachbarin, da schlägt das Schicksal zu: Ein tragisches Unglück macht ihn zum Vormund seiner Nichte Amanda. Emotionsgewaltiges Reality-Cinema!

Ab 04.10. im Kino Drei Frauen aus Syrien: Die eine lebt in Damaskus und klammert sich rituell an die Erinnerungen an ihren ermordeten Sohn. Die andere in Schweden, wo sie ihre Traumata künstlerisch aufarbeitet. Die dritte in Wien – schweigend und möglichst unauffällig. Der Krieg und seine Folgen, höchstpersönlich.


ENTERTAINMENT, WIE Mit Sky herrscht im TV-Programm immer absolute Hoch­ saison: Sky für Cineasten bereits 1 Jahr vor allen anderen im TV. Alle Filme

Sky Cinema Erstausstrahlung

Hell’s slowest Angels: Lars Eidinger und Bjarne Mädel in 25km/h

25 KM/H

AB 8.9. UM 20:15 AUF SKY CINEMA

Vor 30 Jahren haben sich die Brüder Georg und Christian aus den Augen verloren, beim Begräbnis des Vaters treffen sie sich wieder. Es ist der Beginn einer langen, befreienden Reise – einer Tour per Moped an die Ostsee.

KLASSENTREFFEN 1.0 – DIE UNGLAUB LICHE REISE DER SILBERRÜCKEN AB 22.9. UM 20:15 AUF SKY CINEMA

Drei einstige Schulfreunde erhalten die Einladung zum 30-jährigen Abitur-Jubiläums-Klassentreffen. Der perfekte Anlass, das Leben zu feiern – auch wenn dabei kein Fettnapf ausgelassen wird!

MORTAL ENGINES: KRIEG DER STÄDTE AB 1.9. UM 20:15 AUF SKY CINEMA

Das erfolgreiche Team hinter der Herr der Ringe-Trilogie lässt in dieser überaus spektakulären Verfilmung des ersten Buches aus der Bestseller-Reihe von Philip Reeve die Metropolen aufeinander losmarschieren.

PHANTASTISCHE TIERWESEN: GRINDELWALDS VERBRECHEN

AB 15.9. UM 20:15 AUF SKY CINEMA

Im düsteren zweiten Teil des Harry Potter-Prequels strebt das Böse unter Johnny Depp als unzimperlichem Zauberer Gellert Grindelwald nach der ultimativen Muggel-Unterwerfung.

Stream dich frei.


präsentiert die coolsten Fernseh-Events gibt es auch auf Abruf:

Top-Serien auf Sky

BOX SETS

ES SEIN SOLL

DAS BOOT, S1

AB 19.9. DONNERSTAGS UM 20:15 AUF SKY ATLANTIC (DOPPELFOLGE) SOWIE AUF ABRUF

Polizist Jim Worth floh samt Familie aus London in die Rocky Mountains, wo er nun als Sheriff arbeitet. Doch als eine Ölfirma in seine Kleinstadt zieht, tun sich brutale Gewalt und dunkle Abgründe auf.

THE LOUDEST VOICE, S1

AB 16.9. MONTAGS UM 20:15 AUF SKY ATLANTIC SOWIE AUF ABRUF

The Loudest Voice zeichnet die Karriere von Roger Ailes nach, der als Medienmogul und Gründer von Fox News zu so etwas wie dem heimlichen Chef der Republikanischen Partei wurde.

SUPERNATURAL, S14 (DOPPELFOLGEN)

DER PASS, S 1

Alle Folgen jetzt on Demand mit Sky X

Auf einem Grenzstein zwischen Deutschland und Österreich liegt eine seltsam inszenierte Leiche. Ellie Stocker (Julia Jentsch) aus Berchtesgaden und Gedeon Winter (Nicholas Ofczarek) von der Kripo Salzburg ermitteln gemeinsam.

AB 1.9. SONNTAGS UM 20:15 AUF SKY 1 (DOPPELFOLGE) SOWIE AUF ABRUF

Ackles und Padalecki jagen Dämonen, Geister und Fabelwesen zurück in die Hölle. Großstadtmythen, Gruselklassiker, Schauergeschichten, Sagen und christliche Mythologie bis zum Abwinken!

SUCCESSION, S2

AB 16.9. MONTAGS UM 21:10 AUF SKY ATLANTIC SOWIE AUF ABRUF

In der ersten Staffel versuchte Kendall Roy seinen Vater Logan als Geschäftsführer seines Unternehmens zu stürzen. Der verlorene Sohn ist nun bemüht, die Gunst seines Vaters zurückzuerlangen.

Jetzt gleich streamen: skyx.at

Alle Folgen jetzt on Demand mit Sky X

Ein Asteroid rast auf Europa zu, es bleiben acht Tage bis zum Einschlag. Alles ändert sich. Gesetze und Regeln sind außer Kraft gesetzt. Wer kann sich retten, was ist jetzt wirklich wichtig?

siewhcandlib/ta.yks

Die aktuellsten Blockbuster Die neuesten Top-Serien Ohne lange Bindung. Ohne versteckte Kosten.

8 TAGE, S1

sky.at/bildnachweis

TIN STAR, S 2 (DOPPELFOLGEN)

Frankreich, 1942: Die Besatzung der U-612 bereitet sich auf ihre Jungfernfahrt vor – eine unbekannte Mission in der erbarmungslosen Atlantikschacht des Zweiten Weltkriegs.

FOTOS: © NIK KONIETZNY BAVARIA FICTION GMBH SKY, © SKY DEUTSCHLAND / WIEDEMANN & BERG TELEVISION GMBH & CO. KG / SAMMY HART, © SKY NEUESUPER STEPHAN RABOLD

FOTOS: © 2017 SUNNY SIDE UP GMBH DEUTSCHE COLUMBIA PICTURES FILMPRODUKTION GMBH, © 2018 BAREFOOT FILMS GMBH NORDISK FILM A S SEVERNPICTURES GMBH WARNER BROS. ENTERTAINMENT GMBH, © 2018 MRC II DISTRIBUTION COMPANY L.P. AND UNIVERSAL CITY STUDIOS PRODUCTION LLLP. ALL RIGHTS RESERVED, © 2018 WARNER BROS. ENT. ALL RIGHTS RESERVED. HARRY POTTER AND FANTASTIC BEASTS PUBLISHING RIGHTS © J.K. ROWLING, © SKY UK LIMITED, © INTERNATIONAL_HORIZONTAL_ART_4C_900© 2019 SHOWTIME, © THE CW NETWORK, LLC, © HOME BOX OFFICE, INC.

Alle Folgen jetzt on Demand mit Sky X


Wenn er kommt, brennt der Hut. Ist ihm selbst auch passiert. 58

September


PEAKY BLINDERS – GANGS OF BIRMINGHAM

STAFFEL 5

Die fünfte Staffel des gefeierten 1920er-Gangsterdramas führt Birminghams brutalsten und erbarmungslosesten Sinti-Verbrecherfamilien-Clanführer Tommy Shelby (Cillian Murphy) auf den Pfad zur Spitze der Kriminellenpyramide – in die Regierungspolitik. WORUM GEHT’S? Aus dem Wahnsinn der vom Giftgas durchwaberten Schützengräben des Ersten Weltkriegs kehrt Thomas Shelby (Cillian Murphy) nach Birmingham zurück und übernimmt die Leitung seiner Familie, einer dem Wohnwagen entstiegenen Sinti-Sippe, die mit verbrecherischen, ultragewalttätigen Mitteln einen fixen Platz in der Unterwelt Birminghams hält. Schwarzbrenner, Buchmacher, Wettanbieter, Tresorknacker, Zuhälter und große Geschäfte säumen den Weg, der ihn und seine Familie über drei Staffeln hinweg zu einem der mächtigsten Clans in Birmingham, London und ganz Nordengland macht, bis am Ende von Staffel vier die New Yorker Italo-Mafia nur knapp mit einer List besiegt werden kann – und Tommy aus der Geschäftswelt ins Politiker-Dasein wechselt, während die Peaky Blinders – der GangName der Shelbys – ihre Finger nun auch in den USA im Spiel haben. Staffel fünf also zeigt Tommy, wie er in seiner Machtposition aufblüht und mit seinen eingängigen Reden die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf sich zieht. Gleichzeitig aber ist der Börsencrash von 1929 im Gang, die große Depression kündigt sich an und bleibt nicht ohne Folgen für das immer noch deftig zwielichtige Firmenkonglomerat der Peaky Blinders.

Sam Neills Zeit ist lang abgelaufen. Dafür ist Game of Thrones’ Little Finger Aidan Gillen wie schon in Staffel vier erneut im Spiel. Und natürlich kehren alle Liebgewonnenen wieder, darunter Paul Anderson als Arthur und Helen McCrory als Polly. Die BBC hat übrigens bereits eine sechste Staffel in Auftrag gegeben. Gut möglich, dass Peaky Blinders in einigen Jahren in jenem Moment enden wird, in dem über London im Jahr 1939 der erste Fliegeralarm ertönt und der Zweite Weltkrieg die Britischen Inseln erreicht.

WER IST DABEI? Freilich sind Adrien Brody als italienischer Mafia-Schleimbeutel und Tom Hardy als nicht weniger zweifelhafte Figur in Staffel fünf nicht mehr dabei; auch

Crime/Drama. OT Peaky Blinders. Großbritannien 2019. STAFFEL # 5. EPISODEN 6. IDEE Steven Knight. BESETZUNG Cillian Murphy, Helen McCrory, Paul Anderson, Sophie Rundle, Finn Cole, Aidan Gillen. PRODUKTIONSSENDER BBC One.

59

September

WAS WIRD GEBOTEN? Der Realismus dieser auch von großem Schauspiel bekannter Stars getragenen Crime-Drama-Serie erweckt das organisierte Verbrechen im England der Zwischenkriegszeit zum Leben und entwickelt mit einem Soundtrack aus kontemporären (Blues-)Rock-Tracks – besonders Nick Cave, PJ Harvey, White Stripes, Radiohead, aber z. B. auch David Bowie – einen unwiderstehlichen Sog und zahllose intensive Momente. Künstlerisch höchstes Niveau, aber Vorsicht: nichts für schwache Nerven.  KLAUS HÜBNER

Ab 04.10. auf Netflix


Er betatscht gerne die Schultern seiner Kinder, …

SCHIRM

SUCCESSION

STAFFEL 2

Nachfolgeerscheinungen. In der sogar noch einmal brillanteren und bösartigeren zweiten Staffel von HBOs Dramedy-Sleeper-Hit spitzt sich der Stellungskrieg um das Erbe des Multimilliarden-Dollar-Familiengeschäfts zusehends zu – was zur hochamüsanten Folge hat, dass sich die monströsen Mitglieder der Roy-Dynastie nun noch gnadenloser gegenseitig die Hackln ins Kreuz hauen.

WORUM GEHT’S? Die Revolution frisst bekanntlich ihre Kinder. Im konkreten Fall hat eine gescheiterte Revolution ein besonders übermütiges Kind gefressen. Denn, wie man es auch dreht und wendet: Von enormer Ambition angespornt und in großen Mengen zugeführten illegalen Substanzen angestachelt ist Kendall (Jeremy Strong) mit seinem waghalsigen Versuch, sich an die Spitze des Mega-Entertainment-Konglomerats seines Vaters Logan Roy (Brian Cox) zu putschen, katastrophal gescheitert. Das bedeutet für ihn zunächst einmal, dass er 60

September

24/7 als Zielscheibe von Hohn und Spott seiner charakterlich gleichfalls herausfordernden Geschwister Shiv (Sarah Snook), Connor (Alan Ruck) und besonders Roman (grandios garstig: Kieran Culkin) dienen darf, die sich zweifellos drüber freuen, dass Patriarch Logan den allzu unverfrorenen Thronfolger ungeniert in aller Öffentlichkeit für seinen Putschversuch büßen lässt. Doch der diabolische Medienmogul hat freilich auch erkannt, dass ebenjener unfreundliche Übernahmeversuch des familiär-autoritär geführten Waystar Royco noch nicht damit


SCHIRM aus der Welt ist, dass er Kendall konsequent „Scheiße fressen“ lässt. Und so trommelt er seinen miteinander in gegenseitiger Verachtung verbundenen Roy-Clan zusammen, um seine gewagte Gegenstrategie zu verkünden: In einem überfallsartig vorgetragenen Manöver will man selbst einen der größten Mitbewerber übernehmen, wodurch man endgültig zu groß wäre, um selbst noch geschluckt werden zu können. Das setzt natürlich voraus, dass alle an einem Strang ziehen und keines der Egomonster im Hintergrund schon wieder sein eigenes Intrigensüppchen kocht …

GUT ZU WISSEN … Dieses perlende Piano-Intro-Thema mit dem höchsten Ohrwurmfaktor stammt wie der gesamte Score von Nicholas Britell, der für seine Musiken zu Moonlight und Beale Street auch bereits oscarnominiert war.

WAS WIRD GEBOTEN? Shakespeare, Schadenfreude und Situationskomik: Gegen das hemmungslos hinterhältige Hauen und Stechen, das die in hoffnungsloser Selbstsucht gefangenen Mitglieder des Roy-Clans in der noch einmal exzellenteren zweiten Staffel dieser Comedy-Drama-Hybridserie (vornehmlich gegeneinander) betreiben, kommen einem selbst die blutgetränkten Fehden der HBO-Kollegen von Game Of Thrones wie ein lustiger Kindergeburtstag vor. Dabei ist Succession aber bestrickend zeitgemäß: Unbarmherziger und zugleich unterhaltsamer wurden die absurdesten

Auswüchse unseres spätkapitalistischen Hier und Jetzt noch selten in einer Serie seziert.  CHRISTOPH PRENNER

Ab 16.09. auf Sky Atlantic & Sky X Drama/Komödie. OT Succession. USA 2019. STAFFEL # 2. EPISODEN 8. LÄNGE Je ca. 55 Min. IDEE Jesse Armstrong. BESETZUNG Brian Cox, Jeremy Strong, Kieran Culkin, Sarah Snook, Alan Ruck, Nicholas Braun, Holly Hunter, Hiam Abbass, Matthew Macfadyen, J. Smith-Cameron. PRODUKTIONSSENDER HBO.

… das gibt ihm ein Gefühl des zärtlichen Machtgefälles.

WER IST DABEI? Durch seine Arbeit an Show-Wunderwerken wie The Thick Of It (samt Film-Spin-off In The Loop) oder Veep hat Succession-Serienschöpfer Jesse Armstrong eine hervorragende Expertise darin bekommen, das Leben und Treiben der Supermächtigen und oberen 1 % in all seiner Verkommenheit mit säurescharfem Spott zur Kenntlichkeit zu entstellen. Auch hier braucht es nun wahrlich kein Übermaß an Fantasie, um in der verkorksten Roy-Sippe eine fiktionalisierte Version des MurdochClans zu erkennen.

OFFENLEGUNG

GEMÄSS § 25 MEDIENGESETZ MEDIENINHABER Young SKIP Media GmbH Vorlaufstraße 5/8 1010 Wien E-Mail: office@skip.at Geschäftsführer: Mag. Josef Hruby

UNTERNEHMENSGEGENSTAND Herausgabe von periodischen Druckwerken, insbesondere „skip.at“ sowie der Zeitschrift „SKIP“ sowie dessen Produktion; Herausgabe von Webseiten, insbesondere der „skip.at“; Vertragsdienstleistungen BLATTLINIE Berichte über Filme, Serien, Dokumentationen, Stars, Trends und damit zusammen­hängende Themen für Kino, TV und sonstige Kanäle 61

September

YOUNG SKIP MEDIA GMBHGESELLSCHAFTER SKIP Media GmbH Vorlaufstraße 5/8 1010 Wien Höhe der Beteiligung: 100 % Geschäftsführer: Mag. Josef Hruby SKIP MEDIA GMBHGESELLSCHAFTER Yes We Can Beratungs- und Beteiligungsges.m.b.H. (100 %)


THE POLITICIAN

STAFFEL 1

Die Qual der Wahl: Das erste Resultat des Mega-Deals zwischen Netflix und Serienschöpfer Ryan Murphy (American Horror Story, Pose) macht eine Highschool zum Schauplatz eines skurril überspitzten Wahlkampfs, der mit jeder Menge unlauterer Mittel ausgefochten wird. WORUM GEHT’S? Schon seit seiner frühen Kindheit verfolgt Payton Hobart ein ganz spezielles Karriereziel. Als Adoptivsohn einer der reichsten Familien Santa Barbaras sind ihm große Ambitionen nicht fremd und so hat er sich die fixe Idee in den Kopf gesetzt, eines Tages zum Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt zu werden. Um sich auf die Kandidatur für sein zukünftiges Amt vorzubereiten, verbrachte er einen guten Teil seiner Jugend damit, die Biografien amerikanischer Staatsoberhäupter penibel zu studieren. Deren Lebenswege und besondere Charakterzüge dienen ihm als Wegweiser, um seine Chancen auf diesen außergewöhnlichen Posten zu steigern. Nicht zuletzt deshalb sieht Payton seine Aufnahme an der Harvard University als absolutes Muss, da die Elite-Einrichtung mehr Präsidenten hervorgebracht hat als jegliche andere Ausbildungsstätte. Doch vorerst gilt es noch eine tiefer gelegene Sprosse auf der Leiter zum Erfolg zu er-

klimmen: die Wahl zum Schulsprecher an der Saint Sebastian High School. WAS STECKT DAHINTER? Ob Horrorshow oder Highschool-Musical – Ryan Murphy hat sein Händchen für TV-Unterhaltung schon häufiger unter Beweis gestellt. Das ist natürlich auch den Entscheidungsträgern bei Netflix nicht entgangen, die für einen fünfjährigen Exklusivvertrag mit dem Schöpfer von Serien wie American Horror Story, Glee oder Nip/Tuck satte 300 Millionen US-Dollar springen ließen. Am langfristigen Erfolg dieser Partnerschaft scheinen jedenfalls keine großen Zweifel zu bestehen. Als erstes von zahlreichen geplanten Projekten hat The Politician nämlich schon im Vorhinein für zwei Staffeln grünes Licht erhalten. WAS WIRD GEBOTEN? Fernab der nüchternen Atmosphäre so mancher Politthriller lässt Mastermind Murphy seinen markanten Stil hier voll zur Geltung kommen. Sowohl die

Eloquenter, reicher Streber auf dem Weg in die Politik – das wird cool! 62

September

farbenprächtige Ästhetik der detailverliebten Bildkompositionen als auch die satirisch überzeichneten Charaktere verleihen dem Geschehen eine überlebensgroße Aura. Da wirkt auch die eine oder andere MusicalEinlage nicht fehl am Platz – mit Ben Platt wurde immerhin ein waschechter Tony Award-Gewinner für die Hauptrolle gecastet. Neben diesem brillieren Oscarpreisträgerinnen Gwyneth Paltrow und Jessica Lange, die als Adoptiv- beziehungsweise Großmutter äußerst fragwürdige Erziehungsmethoden zum Besten geben.  LUKAS TRABER

Ab 27.09. auf Netflix Komödie./Musical. OT The Politician. USA 2019. STAFFEL # 1. EPISODEN 8. LÄNGE Je ca. 45 Min. IDEE Ryan Murphy, Brad Falchuk, Ian Brennan. BESETZUNG Ben Platt, Gwyneth Paltrow, Jessica Lange, Zoey Deutch, Lucy Boyntin, Bob Balaban, David Corenswet, Julia Schlaepfer. PRODUKTIONSSENDER Netflix.


„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ A. Lincoln

SCHIRM

THE LOUDEST VOICE

STAFFEL 1

Erst kommt die Quote, dann die Moral. Die siebenteilige Showtime-Miniserie nimmt das Wirken des umstrittenen Fernsehmachers Roger Ailes (Russell Crowe) ins Visier, dessen unrühmliche Verdienste an der Demokratie mit der Gründung des Politprovokationsstadels Fox News leider noch lang nicht aufhören. WORUM GEHT’S? Wer Donald Trump verstehen will, der muss Fox News verstehen. Jenen radikal rechtskonservativen TV-Nachrichtenkanal, der es in den letzten zwei Dekaden zu einem, unter Umständen DEM Hauptbeeinflusser der Meinungswetterlage in den USA gebracht hat – nicht still und heimlich, sondern bewusst laut und auf Krawall gebürstet. Wer wiederum verstehen will, wie es so weit kommen konnte, der muss sich mit den Anfangstagen des Senders auseinandersetzen – und dabei im Speziellen mit Roger Ailes (Russell Crowe mit sehr viel Extragesicht). Im Jahr 1995 hatte der Fernsehproduzent und politische Berater gerade seinen Job bei CNBC verloren, er kommt daraufhin im Imperium des australischen Medienmoguls Rupert Murdoch unter. Dort beginnt er ein Network aufzubauen, das ganz bewusst das Gegenteil der von ihm verabscheuten, links-liberalen Neuigkeiten-Verbreiter wie CNN sein soll: Fox News soll danach trachten, dem „echten

Amerika“ eine Stimme zu geben – und wie immer, wenn dem Volk nach dem Mund geredet werden will, rücken Moral und Faktentreue allzu gern hinter Manipulationen und Lügen zurück ins zweite Glied. Dem Erfolg tut so etwas nachweisbar keinen Abbruch – je knalliger und provokanter der Inhalt, desto besser die Quote. Und desto größer auf mittlere Sicht auch der Einfluss auf realpolitische Entscheidungen – angefangen beim Irak-Krieg und noch lange nicht aufhörend beim Trump-Triumph … WAS WIRD GEBOTEN? Fast genauso umstritten wie Roger Ailes selbst wurde auch diese Miniserie über sein Leben bei der USPremiere aufgenommen. Das mag zum einen an Russell Crowe liegen, der seine in so vieler Hinsicht fragwürdige Figur – Vorwürfe der sexuellen Belästigung leiteten beispielsweise den Fall des Zampanos ein – mit einem gerüttelt (Mindest-) Maß an menschlichen Zügen anreichert, das das Monströse von 63

September

Ailes’ Aktionen mitunter in den Hintergrund rücken lässt. Darüberhinausgehend ist es natürlich auch recht ernüchternd, gezeigt zu bekommen, wie ein Ultra-Ungustl nicht nur mit allen Grausigkeiten durchkam, sondern diese, unsere Welt damit auch nachdrücklich zu einer unerfreulicheren machen konnte. Als grandios gespielte Charakterstudie (oder Charakterlosigkeitsstudie?), die einem angemessen kalte Schauer über den Rücken jagt, hat diese Showtime-Produktion aber unbestreitbar ihre Qualitäten.  CHRISTOPH PRENNER

Ab 16.09. auf Sky Atlantic & Sky X Drama. OT The Loudest Voice. USA 2019. STAFFEL # 1. EPISODEN 7. LÄNGE Je ca. 60 Min. IDEE Gabriel Sherman. BESETZUNG Russell Crowe, Naomi Watts, Gretchen Carlson, Sienna Miller, Seth MacFarlane, Simon McBurney, Annabelle Wallis, Aleksa Palladino. PRODUKTIONSSENDER Showtime.


Neulich im Technokeller: DJ Virus vs. Ebola MC

SCHIRM

THE HOT ZONE

STAFFEL 1

Von der Notaufnahme auf die Quarantänestation: In ihrer jüngsten Serienhauptrolle ist Julianna Margulies (Emergency Room, Good Wife) Ende der 80er die Einzige, die die Gefahr eines Ebola-Ausbruchs erkannt, aber noch lange nicht gebannt hat. Auf wahren Ereignissen basierender Seuchenthriller mit hoher Detailtreue und noch höherem Horrorfaktor.

WORUM GEHT’S? Es ist kein Job für schwache Nerven, dem die Ärztin Nancy Jaax (Julianna Margulies, Good Wife) im Jahre 1989 in ihrem Labor am United States Army Medical Research Institute of Infectious Diseases

GUT ZU WISSEN … In den letzten 25 Jahren gab es von Richard Prestons Bestseller-Roman The Hot Zone viele gescheiterte Verfilmungsversuche. Umso mehr wird man sich bei National Geographic US gefreut haben, dass es nun doch noch geklappt hat: Die Adaption war die meistgeschaute geschriebene Serie in der Sendergeschichte.

nachgeht: In ihrem Schutzanzug ist sie mit der Untersuchung gefährlicher Viren betraut, die aus aller Herren Länder einlangen. Als sie es eines Tages mit Proben aus einer

Forschungseinrichtung, in der etliche eingeführte Forschungsaffen verstorben sind, zu tun kriegt, ist der routinierten Virologin unmittelbar bewusst, dass es sich hierbei unter gar keinen Umständen um einen Routinefall handelt. Im Gegensatz zu ihren Kollegen, die noch von harmloseren Erregern ausgehen, ist Dr. Jaax felsenfest davon überzeugt, dass man es hier mit Ebola zu tun haben muss. Und so kämpft sie erst einmal gegen alle Regeln allein gegen die Weiterverbreitung dieses hochinfektiösen, ausnahmslos tödlichen Virus an. Dafür reaktiviert sie sogar ihren hoch umstrittenen Mentor Dr. Wade Carter (Liam Cunningham, Game of Thrones), der in den siebziger Jahren in Zaire schon einmal einschlägige Erfahrung mit Ebola machen durfte. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt … WAS WIRD GEBOTEN? Dass es Bedarf an hochwertigen Miniserien-Rekonstruktionen von unsichtbaren, tödlichen Bedrohungen 64

September

aus den Achtzigern gibt, hat Chernobyl neulich ja bereits brillant vorgemacht. Im Gegensatz zur subtil beklemmenden HBO/Sky-Koproduktion geht The Hot Zone nun dramaturgisch zugespitzter (gleichwohl wissenschaftlich immer akkurat) ans Werk und rückt den Horrorfaktor mit magenumdrehtauglichen Momenten viel augenscheinlicher in den Vordergrund. Mit dem mulmigen Gefühl, dass diese Gefahrenlage heute ebenfalls immer noch schrecklich relevant ist, wird man letztlich aber auch hier zurückgelassen.  CHRISTOPH PRENNER

Ab 16.09. auf National Geographic & Sky X Drama/Thriller. OT The Hot Zone. USA 2019. STAFFEL # 1. EPISODEN 6. LÄNGE Je ca. 45 Min. IDEE James V. Hart. BESETZUNG Julianna Margulies, Noah Emmerich, Liam Cunningham, Topher Grace, James D’Arcy, Grace Gummer. PRODUKTIONSSENDER National Geographic.


Jeder muss seinen Weg gehen.

StudentenKonto

Egal was dein Weg ist, wir machen ihn einfacher. Mit dem gratis StudentenKonto inklusive CashBack und 70€ Gutschein.

Jetzt mit

70€ Gutschein

studenten.bankaustria.at

Das StudentenKonto kann bis zur Beendigung des Studiums, längstens bis zum 30. Geburtstag geführt werden. Gutschein-Aktion gültig von 22.8. bis 30.11.2019 bei erstmaliger Eröffnung eines StudentenKontos. Solange der Vorrat reicht. Informationen zu den Gutscheinen auf studenten.bankaustria.at. CashBack: Ein Service der Bank Austria bis voraussichtlich 31.12.2020.


SEPTEMBER 2019

UNDONE Staffel 1, ab 13.09. auf Amazon Prime Video Auf Amazons Video-Plattform geht im September die erste Animations-Eigenproduktion für Erwachsene an den Start. Wobei „„Animation“ hier nur halb richtig ist. Die Fantasy-Dramaserie, produziert von BoJack Horseman-Schöpfer Raphael Bob-Waksberg, ist nämlich im Rotoskopie-Verfahren entstanden: Echte Schauspieler (u. a. Rosa Salazar und Bob Odenkirk – juhu!) standen ganz normal vor der Kamera – die Animationen wurden erst nachträglich übers Realfilm-Material gelegt.

CRIMINAL Staffel 1; ab 20.09. auf Netflix Krimi, räumlich mal ganz bescheiden als intensives Kammerspiel – dafür im großen europäischen Maßstab. Sämtliche 12 Folgen dieser neuen Netflix-Anthologieserie spielen sich rein in einem Befragungszimmer ab, in dem sich stetig zuspitzende Verhörsituationen zwischen Polizisten und Verdächtigen zutragen. Jeweils drei Storys kommen aus Deutschland, Spanien, Frankreich und Großbritannien; dabei sind u. a. David Tennant, Hayley Atwell, Christian Berkel und Nina Hoss.

WAS SONST NOCH LÄUFT

DISENTCHANTMENT

Staffel 1, Teil 2; ab 20.09. auf Netflix Aufwühlend war das Halbstaffelfinale der Fantasy-Serie allemal: Die von Simpsons-Schöpfer Matt Groening erschaffenen Bewohner von Dreamland wurden zuletzt allesamt versteinert und Princess Beans personal elf hat scheinbar überhaupt komplett das Zeitliche gesegnet. In die zweite Etappe der ersten Staffel müssen wir aber nicht ohne Hoffnung starten: Elfo kann mit Bean über ein magisches Feuer kommunizieren – ist der Halb-Elf womöglich doch nicht tot?

TRANSPARENT: DAS MUSICAL-FINALE

Finalfilm, ab 27.09. auf Amazon Prime Video Nachdem Amazon Jeffrey Tambor, den Hauptdarsteller der preisgekrönten Transgender-Serie, im Zuge eines Missbrauchsskandals in den Wind geschossen hatte, war lange unklar, ob überhaupt noch eine weitere Staffel gedreht werden würde. Mehrere Folgen sind es nun tatsächlich nicht geworden, dafür ein finaler, den Abgang von Maura hoffentlich gelungen aussöhnender Musical-Zweistünder.

66

September

RAISING DION Staffel 1; ab 04.10. auf Netflix Nach dem Tod ihres Mannes Mark (Michael B. Jordan, Creed) muss Nicole (Alisha Wainwright) ihren Sohn Dion (Ja’Siah Young) ganz allein großziehen. Ihre Probleme potenzieren sich, als der Junge plötzlich mysteriöse Fähigkeiten entwickelt, die es geheim zu halten gilt, um ihn vor dem Missbrauch durch Fremde zu schützen. Indes will auch herausgefunden werden, woher dessen übernatürliche Kräfte denn überhaupt kommen – stehen sie womöglich in Zusammenhang mit dem verstorbenen Vater? GOLIATH Staffel 3; ab 04.10. auf Amazon Prime Video Das Ableben eines alten Freundes führt den verlottert-verschlagenen Alki-Anwalt Billy McBride (Billy Bob Thornton) in der brandneuen Staffel Justiz-Thrillerserien-Hits ins kalifornische Central Valley. Dort liefert er sich auch recht bald Scharmützel mit einem ruchlosen Milliardär (Dennis Quaid), der sich lokale Wasservorräte einverleiben möchte. Damit hat das Ungemach für Billy natürlich gerade erst mal seinen Anfang genommen. BIG MOUTH Staffel 3; 04.10. auf Netflix Hätten wir uns nicht gedacht, wie heilsam es nachträglich noch sein kann, die hormoninduzierte Komplett-Überforderung, die mit dem Teenager-Dasein einhergeht, noch einmal durch die Alltags-Abenteuer der Big Mouth-Clique und ihrer anlassigen Hormonmonster zu durchleben. Zweifellos hält die Pubertät auch noch genug Problemstoff für 10 weitere Folgen bereit. THE WALKING DEAD

Staffel 10; 06.10. auf Fox/Sky X Nachdem der Serie zuletzt die Fan-Lieblinge Rick (Andrew Lincoln) und Maggie (Lauren Cohan) zumindest temporär abhandengekommen sind, wird sich in Staffel 10 auch Schwerter-Schwingerin Michonne (Danai Gurira) verabschieden. Derweil schaut’s aus, als würde Daryl (Norman Reedus) künftig den Frontman stellen und Ungustl Negan (Jeffrey Dean Morgan) als neuer Sympathieträger in die Fußstapfen der Ausgeschiedenen treten!

FOTO NETFLIX

MR. MERCEDES Staffel 3; ab 19.09. auf Starzplay Zwar ist die vom titelgebenden Mercedes-Killer ausgehende Gefahr mittlerweile gebannt, nach dem Tod von Brady Hartsfield landet allerdings ein neuer Fall auf dem Schreibtisch von Detective Hodges (Brendan Gleeson). In der dritten Season der brillanten Krimi-Serie, die auf Stoff von Stephen King basiert, wird ein berühmter Autor tot aufgefunden – sieht ganz danach aus, als würden Mr. Mercedes’ Gräueltaten noch weitere Morde nach sich ziehen.

Criminal


WIRD

12 MONATE FITNESS

+

GETRÄNKE-ABO

+

NIKE SPORTTASCHE

ZUM UNGLAUBLICHEN AKTIONSPREIS!

WWW.FITFABRIK.AT

FIT FABRIK: 12 Monate Fitness inkl. Getränke-Abo + NIKE Sporttasche um nur € 19,90/Monat statt € 39,80. FIT FABRIK PLUS: 12 Monate Fitness, Aerobic & Sauna inkl. Getränke-Abo + NIKE Sporttasche um nur € 39,90/Monat statt € 59,80. Aktion gültig in allen Fit Fabrik- (ausgenommen Walcherstraße, hier gilt € 29,90/Monat statt € 49,80) und Fit Fabrik Plus-Standorten bis 31.10.2019. Keine Barablöse möglich. Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar! Aktionsgeschenk pro Person nur einmal gültig. Solange der Vorrat reicht!


Bezahlte Anzeige

Wählen? Das pa t du! Wahlkarte anfordern Nationalratswahl 2019 29. September Du hast am Wahltag keine Zeit? Beantrage deine Wahlkarte jetzt im zuständigen Wahlreferat des Magistratischen Bezirksamtes: bis 25. September 2019 schriftlich (z.B. online unter www.wahlen.wien.at oder per E-Mail) bis 27. September 2019, 12 Uhr, persönlich (aber nicht telefonisch!). Im 4., 6., 8., 9. und 19. Bezirk gibt es eigene Wahlreferate außerhalb des Bezirksamtes. Alle Infos zur Wahl auf www.wahlen.wien.at oder telefonisch unter 01/50 255.

www.wahlen.wien.at

Profile for SKIP

SKIP September 2019  

SKIP September 2019  

Advertisement