Issuu on Google+

SCB-Nachrichten Nr. 5 2006/2007

Mai 2007

Erscheint 5-6 mal jährlich

Redaktion: Margrith Köchli, Hegenheimermattweg 16, 4123 Allschwil Tel. 061 721 59 34 · E-Mail: mkpica@bluewin.ch

In dieser Ausgabe: ❋ Jahresbericht spezielle Anlässe und PR ❋ Jahresbericht Freestyle ❋ ❋ Jahresbericht Allgemein Skifahren ❋ JO-Jahresbericht ❋ Bericht vom JO-Skiweekend in Samnaun ❋ ❋ Redaktionswechsel ❋ Gesucht ❋ Zu verkaufen ❋ Nützliche Telefon-Nummern ❋ ❋ Club 50 Plus ❋ Bump Bash in Zermatt ❋ Redaktionsschluss ❋

Generalversammlung 2007 Unsere diesjährige Generalversammlung findet wie folgt statt:

Freitag, 01. Juni 2007, 18:30 Uhr im Parkrestaurant Lange Erlen, Erlenparkweg 55, 4058 Basel

Nach dem offiziellen Teil sind alle herzlich zum Aperitif eingeladen. Im Anschluss an die Generalversammlung findet ab ca. 20.00 Uhr am selben Ort das traditionelle gemeinsame Essen statt, an dem auch alle willkommen sind, die nicht an der GV teilnehmen können. Wir freuen uns auf viele Anmeldungen bis spätestens 25. Mai 2007 an a.agnoli@gmx.ch oder per Post an A. Agnoli Overberg, Batastrasse 35, 4313 Möhlin.


2


Jahresbericht Ressort spez. Anlässe & PR 2006/07 Die diesjährige Saison war eine Saison mit Höhen und Tiefen. Begonnen hat die Saison nach den Sommerferien. Es war wieder Fussball - am Donnerstag um 20.00 Uhr - angesagt. Die Beteiligung war wie in anderen Jahren. Trotzdem möchte ich Euch motivieren auch diesen Sommer wieder donnerstags beim Fussball spielen dabei zu sein (im Freien auf der Matte des Gotthelf Schulhauses). Bald darauf fand auch wieder das wöchentliche Konditionstraining für alle Mitglieder statt. Auch hier werden jährlich die gleichen Gesichter gesehen. Der harte Kern hat im Herbst damit begonnen und war bis zum Ende im Frühling dabei. Viele unserer Mitglieder geben mir immer wieder das Signal zu kommen, doch anscheinend ist die Belastung im Geschäftsleben zu gross, um teil zu nehmen. Unsere exzellente Trainerin aber auch mich würde es freuen, wenn im kommenden Jahr der eine oder andere doch mal vorbeischauen würde. Es rentiert sich wirklich. An dieser Stelle auch ein grossen Dankeschön an Trainerin und Teilnehmer/innen. Am diesjährigen Niggi-Näggi konnte ich leider nicht teilnehmen, da ich im Ausland weilte. Aber dieser Kultanlass war wie jedes Jahr eine Attraktion, obwohl die traditionelle Nüssli-Schlacht ausblieb. Also merkt euch schon heute den Donnerstag vor dem 6.12.2007. Der nächste Anlass in unserer Agenda wäre eigentlich der Kids-Day gewesen. Trotz des Erfolgs der letzten Jahren, brachten es die organisierenden Clubs nicht fertig, ein OK zusammen zu stellen, welche den Anlass weiter führt. Somit war nur noch der Ski-Club Basel im OK vertreten. Aus diesem Grund haben wir deswegen entschieden, den Anlass in der vergangenen Saison nicht durchzuführen. Da das Konzept gut ankommt, denken wir aber, dass wir den Anlass trotzdem nach dieser Pause wieder ins Leben zurück rufen sollten. Ein eigentlicher Höhepunkt war auch in diesem Jahr der EUROPA-PARK-CUP. Wir feierten das 10jährige Jubiläum. Und dies mit grossem Erfolg. Auch in unserem Jubiläumsjahr konnten wir auf die Unterstützung des EUROPA-PARK als Hauptsponsor und Namensgeber des Basler Schülerskirennen und des SSM-JOPunkterennen zählen. Die Teilnehmerzahlen sind auch in diesem Jahr wieder gestiegen. Einen neuen Rekord durften wir auch ausweisen: Über 150 Kinder starteten am morgendlichen Punkterennen. Am Nachmittag meldeten sich 500 Kinder an. Wir mussten aus Qualitätsgründen schon am Donnerstag vor dem Rennen weitere Anmeldungen abweisen. Insgesamt wollten weitere 100 Kinder am Anlass teilnehmen. Leider mussten wir hier hart bleiben. Zudem waren wir an diesem Tag das einzige Rennen, welches durchgeführt werden konnte - schweizweit. Möglich machten dies unsere Partner. Allen voran die Bergbahnen Sörenberg, die eine optimale Piste ermöglichten, so

dass alle Fahrer und Fahrerinnen faire und sogar optimale Bedingungen vorfanden. Eine Weltpremiere konnte ebenfalls präsentiert werden. Die EUROMAUS, das Maskottchen des EUROPA-PARK stand das erste Mal auf Skiern und eröffnete dann sogar den EUROPA-PARK CUP und zeigte dabei viel Talent. Die Kinder hatten ihren Spass. Auch in diesem Jahr konnten wir sehr attraktive Preise an alle Kinder abgeben. Ich möchte es an dieser Stelle nicht versäumen den anderen Hauptsponsoren (Winterthur Versicherungen, Migrosbank, BaZ, Settelen Car und Bergbahnen Sörenberg) danken. Ein ganz besonderer Dank möchte ich allen Helfer/Innen aussprechen. Viele von Ihnen begleiteten mich die gesamten 10 Jahre und machen den Anlass zum grössten Rennen der Schweizer Jugend. Allen voran das OK mit Alessandro, Thomas, Michi Sendelov, Michi Balmer, Alain, Alex, Luki und Beatrice. Ich hoffe, wir werden von Ihnen in den folgenden Jahren weiterhin in unseren Bestrebungen unterstützt. Im März fand auch in diesem Jahr das traditionelle Clubrennen statt. Leider ein wenig spät, was aber die Möglichkeit gab das Rennen in diesem Jahr doch noch durchzuführen, trotz der schlechten Schneebedingungen. Auch hier möchte ich nochmals bei den Bergbahnen Sörenberg danken, die das Skigebiet extra für uns nochmals aufmachten. Die Bedingungen waren ausgezeichnet. Es konnte ein faires Rennen durchgeführt werden. Clubmeisterin wurde das erste Mal Nedwed Bianca. Sie hat die lange Serie ihrer Mutter beendet. Bei den Herren liess der Autor des Berichts noch mal (vielleicht das letzte Mal) seine Muskeln spielen. Nun noch Neuigkeiten betreffend dem Material. Wir haben unsere Bohrmaschinen wieder entsprechend erneuert. Unser JO-Team kann Videoanalysen tätigen, um die Kinder besser auf ihre Fehler aufmerksam zu machen. Der seit zwei Jahren in Betrieb stehende Bus funktioniert gut. Lediglich im Bereich der Stangen müssen wir Neuerungen im kommenden Jahr anstreben. Die kleinen Besen konnten wir schon dieses Jahr zum Trainieren einsetzen. Jetzt müssen wir aber noch neue Kippstangen anschaffen. Zudem brauchen wir einen Dachträger für den neuen Bus. Spenden sind diesbezüglich natürlich immer willkommen. Auf Seiten der Sponsoren konnten wir auch in diesem Jahr auf unsere drei Partner zählen. Allen voran Viva Real, Cenci Sport und die Bergbahnen Sörenberg. Sie unterstützen unsere Kinder indem Sie einen beachtlichen Betrag zur Unterstützung sponsern. Falls Ihre Firma ebenfalls unsere JO’s unterstützen möchten, würde es mich freuen, wenn Sie mich kontaktieren. Ich hoffe, ich konnte auch in diesem Jahr einen kleinen Einblick in unsere umfangreiche Arbeit geben. Euer Patrick Meyer Chef spez. Anlässe & PR 3


ƀWeil das Wertvollste die Zukunft ist.

Vorsorgesparen mit Garantie. Die lebensnahen Lösungen der Winterthur mit maximaler Flexibilität. Winterthur Versicherungen Generalagentur Reinach, René Schläpfer, Herrenweg 11, 4153 Reinach Telefon 061 716 55 55, Fax 061 716 55 50, reinach@winterthur.ch www.reinach.winteam.ch Nah am Leben, nah bei Ihnen.

Reinach_sparen_190x128_d.indd 1

4

16.2.2007 14:17:21 Uhr


5


Installationen für Elektro – Telefon – TV – EDV

Kleinhüningerstrasse 183 4057 Basel Telefon 061 631 35 35 Fax 061 631 36 66

Wepf Bücher Wepf + Co AG Eisengasse 5 CH-4001 Basel Tel. 061 269 85 15 Fax 061 261 35 97

elektro.hunziker@bluewin.ch www.elektro-hunziker.ch

alles fürs Büro

Ihr Partner für EDV- und Büromaterial – Über 20’000 Artikel innert 24 Stunden – Hauslieferservice – Fachberatung durch ausgebildete Papeteristinnen – Nettopreise für EDV-Verbrauchsmaterialien – Monatsrechnung – Outsourcing Konzept für kostengünstigen Einkauf – Verlangen Sie unseren 455seitigen Warenkatalog

Bürotechnik AG Florenz-Strasse 1d Dreispitz Freilager (Tor 13) 4023 Basel Tel. 061 338 50 00 Fax 061 338 50 10 E-mail: voegtli@voegtli.ch www.voegtli.ch

6

Büroeinrichtung – Gesamtlösungen bei Büroeinrichtungen – 400 m2 Ausstellung – CAD Planung

Berater im Aussendienst: Mäni Liniger Tel. 079 663 56 85


Jahresbericht Freestyle Diese Saison wollten wir etwas mehr Freestyle anbieten. Im Programm standen der Buckelpisten-Tag in Airolo und das Trampolin-Training an vier Abenden. Wie schon in einer früheren SCB-Nachrichten im Winter berichtet, war der Skitag in Airolo und auch die Trampolin Trainings ein voller Erfolg und zeigt, dass das Interesse da ist, mehr in diese Richtung zu machen. Beim Trampolin haben wir bewusst nur ein viermaliges Training geplant und nicht gleich jede Woche einmal. Es hat sich aber gezeigt, dass eher zu viele Teilnehmer da waren, was für den einzelnen natürlich heisst, weniger springen und mehr Wartezeiten. Wir werden aber sicher bald wieder Trampolinspringen. Beim ersten Freestyle Skitag nahmen wir, das heisst 11 JO’s, Michi, Janet, Manuel und ich, an einem Tessiner-Cup Buckelpiste teil. Für die meisten war eine solche Buckelpiste neu. Die erste Fahrt war also für die meisten Basler etwas «holprig». Das nächste mal wollen wir aber sicher etwas üben, was an einem Wettkampftag etwas schwierig ist. Einige der Newcomer bekundeten Interesse am Buckelpistenfahrern. So waren Sonja, Pirmin und Gian Balmer an Ostern am Bumpbash in Zermatt. Als nächstes steht Wasserschanze in Mettmenstetten im Programm, wo wir die Trampolinsprünge auf die Ski umsetzen können. Auch wenn nicht jeder das Ziel hat, im Schnee über jeden Sprung zu fahren, ist die Wasserschanze, wie auch das Trampolin eine positive Bewegungserfahrung, die auch in vielen anderen Situationen genutzt werden kann. Marco Hofstetter

Jahresbericht Allgemeinskifahren 2006/2007 1. Mai 27.4 – 1.5. 2006 Das uralte hölzerne Hotel Mischabel wurde abgerissen. Als Ersatz ist das Hotel Elite eingesprungen, welches ganz in der Nähe steht. Ein guter Tausch, angenehme und saubere Unterkunft zu ähnlich günstigen Preisen. Alle 18 Teilnehmer waren sehr zufrieden, so dass wir für den folgenden Mai 2007 wieder eine Anzahl Plätze reserviert haben. Hochtour im Trientgebiet: 1. – 5. Juli 2006 Der Weg zur Cabane d`Orny begann «anstrengend» mit einem Sessellift nach La Breya. Danach führte ein schöner Weg in ca. 2 Std. zur Cab. d`Orny, in welcher wir 8 Teilnehmer gut aufgehoben waren. Am folgenden Tag war der Aufstieg zur 3170 m hohen Cab. du Trient im Programm, in welcher es uns auch trotz zahlreichen Besuchern gut gefiel. Ein kleiner Ausflug zum Gipfel hinter der Hütte, gemütlich zusammen sitzen und Karten spielen bis zum Nachtessen und danach Rucksäcke packen für den nächsten Tag. Bei schönstem Wetter stiegen wir Richtung Aig. du Tour, doch leider mussten wir kurz vor dem Einstieg zu den Felsen wegen Steinschlag umkehren. Auch am 4.Tag mussten wir die Route ändern, weil der Gletscher sich so stark zurück gezogen hat, dass eine Traversierung des Fenètre de Saleina zu gewagt war. So kehrten wir zur Cab. d`Orny zurück, welche uns ja bestens bekannt war. Am 5. Tag genossen wir nach dem Abstieg von der Hütte am Lac de Champex vor der Heimreise noch ein feines Mittagessen. Das Januarskifahren fand dieses Jahr vom 1. – 4. Februar in Zermatt statt, eine der wenigen Skistationen, die dieses Jahr genügend Schnee hatten. Das Wetter war schlicht sensationell und auch die Pisten in bestem Zustand, so dass diesbezüglich alle zufrieden waren. Jedoch das Hotel Plateau Rosa, in welchem wir zum ersten Mal logierten, kann man nur als Katastrophe bezeichnen. Die Teilnehmer werden diese Unterkunft entsprechend weiter empfehlen. Werni

7


STEINENTORSTRASSE 33 | 4051 BASEL TEL 061 261 14 22 | FAX 061 261 14 24 INFO@COIFFURE-WAGNER.CH

8

gut+madörin lüftung ag Hardstrasse 16 · 4132 Muttenz Tel. +41 (0)61 466 60 60 · Fax: +41 (0)61 466 60 61 E-Mail: info@gumad.ch · www.gumad.ch


JO-Jahresbericht 2006/2007 Auch wenn der Sommer schon eine Weile da ist und die Temperaturen den Winter schon lange verscheucht haben, haben wir mit unseren JO’s die Saison 2006/2007 erst Ende April im Samnauner Sulz beendet. Begonnen haben wir das Jahresprogramm mit den gut besuchten Sommeranlässen. Nach dem leicht verregneten Minigolfanlass in der Grün 80 entschieden wir uns in der Kletterhalle unsere Kletterkünste zu beweisen und siehe da: die Affen steigen, das Wetter wird schön… Beim nächsten Anlass führte Luki Dobler unsere Kids ins Entlebuch. Nach versprochener Benützung eines SkiLifts wurden unsere JO’s ins «Grasski-Tourenfahren» eingeführt: hochlaufen und runterrasen hiess die Devise. Spass hat es auf jeden Fall gemacht und der Lift war ein guter Lockvogel. Im Herbst führte unser Freestyle-Crack Marco die Kinder in den Europa-Park und zeigte ihnen wie man Überkopf drehen kann ohne jegliche Anstrengung machen zu müssen. Ende Oktober machten sich unsere JO’s dann mit dem Kompass auf nach Reinach, wo der basellandschaftliche OL stattgefunden hat. Nach Umwegen und ein paar Telephonaten erreichten die JO’s das Ziel mit Bravur (und schmutzigen Kleidern…). Im November konnten wir in Zusammenarbeit mit Cenci Sport einen Wachskurs anbieten. Parallel zu den Herbstanlässen starteten wir dieses Jahr die Wintersaison besonders früh. Auch wenn der Schnee lange auf sich warten lies, konnten die ganz Fleissigen aus dem Race Kader gesamthaft stolze 31 Tage im Schnee verbringen (22 Trainingstage und 9 Renntage). Bereits im September stand Michi S. mit den Jungs und Mädels des Race Kaders in Saas Fee 4 Tage lang auf dem Gletscher und feilte mit ihnen eifrig an der Technik. Im Herbstlager in Hintertux konnten die erzielten Fortschritte noch befestigt werden und sowohl in den kommenden 2 Wochenende im Dezember (in Engelberg und Andermatt) als auch im Familienweihnachtslager in Grindelwald ergänzt und angewendet werden. Das 2007 starteten wir in der Sonnenstube der Schweiz mit einem Freestyle Rennen.

Damit der Spass am Springen nicht so schnell vorbei war boten unsere Freestyler den Kids noch einen 4-maligen Trampolinkurs in Marco’s Scheune in Biel-Benken an. Nun war es Zeit für die lang ersehnten AlpinRennen. Trotz einigen Absagen wegen Schneemangels konnten wir mehrere Rennen bestreiten und die erzielten Fortschritte in den verschiedenen Disziplinen zeigen. Für fünf JO’s lösten wir die erste Rennlizenz, so dass sie sowohl an Punkterennen als auch an den verschiedensten Animationsrennen ihre Erfahrungen und Erfolge sammeln konnten. Die gute Stimmung zwischen den Kindern und die teilweise sehr nahen Rennzeiten machten die Skirenntage noch spannender. Hier einige Gespräche aus dem JO-Rennalltag: «Heute hast du mich um 0,85 Sekunden. geschlagen… aber das letzte mal»… «Beim GP Migros bin ich nicht einmal mit meinen Atomik an den Füssen aus dem «Starthüsli» gekommen aber diese Woche war ich um einiges schneller als du…» usw. Wir gratulieren an dieser Stelle allen JO’s aus Race- und Funkader für ihre Fortschritte und die teilweise sehr guten Resultate und blicken auf ein erfolgreiches und intensives JO-Jahr zurück. Für das Ermöglichen und die Unterstützung bei unserem ausgiebigen Programm möchten wir zum Schluss folgenden Dank aussprechen: – Allen Eltern und Freunde für das Vertrauen und für die Unterstützung auf verschiedenste Art und Weise, speziell der Familie Hügin für das mehrmalige kostenlose Tanken des Büssli. – Allen Leitern die während der Saison mitgeholfen haben – Dem Ski-Club Basel für die Finanzielle Unterstützung für Anlässe und Material – Dem Ski-Club Reigoldswil für die gute Zusammenarbeit Bis bald, es hat uns Spass gemacht! Eure JO-Leiter Béatrice von Orelli und Michi Sendelov

9


FIRMA HANAUER Spenglerei Sanitäre Anlagen Reparatur-Service

Strassburgerallee 106 Telefon Telefax

Wir sagen unseren treuen Sponsoren Danke!

COIFFURE WAGNER 061 261 14 22

10

4055 Basel 061 382 68 70 061 382 68 91

Wann dürfen wir Sie

als neuen Inserenten begrüssen?


JO-Skiweekend Samnaun 20.-22. April 2007 Die Skiclubs Basel und Reigoldswil trafen sich am Nachmittag auf der Raststätte in Pratteln und wir «murksten» alle Koffer und Gepäckstücke in die Busse. Die Fahrt war lang und für die meisten war es langweilig, doch mit der «lauten» Musik von Michi ging es. Wir hielten an einer Raststätte in Österreich an und assen unser Abendessen: Lunch oder etwas Warmes aus dem Restaurant. Wir fuhren dann weiter und unser Ziel kam immer näher: Samnaun. In Samnaun angekommen, bezogen die beiden Skiclubs die Zimmer. Es gab 2er + 3erZimmer. Die «Vernünftigsten» packten gleich die Kleider aus und verstauten sie in den Schränken. Die Jungen mussten um halb zehn schlafen, die Älteren um zehn. Am anderen Tag mussten alle um 6 Uhr 15 aufstehen, um gleich das leckere Frühstück zu verschlingen. Um 8 Uhr fuhren wir nach Samnaun, schnallten uns die Skischuhe an und fuhren mit der Gondel ins «Paradies». Wir hatten gute Pistenbedingungen, schönes Wetter und zu guter Letzt konnten wir top Skis testen. Am Nachmittag hatten dann die jungen JO’s das Rennen. Am Abend fuhren wir mit Gondel und Bus nach Hause. Wir assen im Restaurant nebenan und spionierten vom Balkon die Anderen aus. Am nächsten Morgen fuhren wir (pünktlicher) nach Samnaun. Es gab wieder rasante Abfahrten, bis die grossen JO’s das Rennen fuhren. Nach dem Rennen genossen wir noch die Pisten, bis wir mit den Reigoldswilern nach Hause fuhren. Das Wochenende in Samnaun war ein toller Abschluss der Saison! Laurent Schenkel

11


SPORT

MIT UNS ZUM ZIEL

Riehen, Schmiedgasse 23 / Weberg채sschen 4 www.cencisport.ch

12


Redaktionswechsel 1980 wurde ich angefragt, ob ich die SCB-Nachrichten gestalten könnte. Ich sagte sofort zu und wurde gleichzeitig in den Vorstand gewählt. Es wurden neue Akzente gesetzt und das Cluborgan im Format A4 gestaltet. Im ersten Jahr blieb Otti Bösch der Redaktor und leitete die Artikel an mich weiter, danach übernahm ich die Redaktion. Es war damals noch eine mühsame aber spannende Arbeit. Die Inserate und Fotos wurden als Papiervorlage geliefert, mit dem Text zusammengestellt, aufgeklebt und mit einer grossen Kamera die OffsetFilme gemacht. Mit der Zeit wurde die Arbeit mit der neuen Technologie immer effizienter und einfacher. Text, Fotos und Inserate konnten nun am Stück auf dem Computer gestaltet werden und die Filme wurden direkt belichtet. Im Jahr 2003/4 war ich im Redaktionsteam für die «Festschrift zur 100-jährigen Vereinsgeschichte» und gestaltete das Jubiläumsbuch, was monatelange Arbeit aber auch grosse Freude bereitete. Nun ist die Zeit gekommen, die Vorstandstätigkeit und Redaktion nach 27 Jahren abzugeben und etwas leiser zu treten. Danken möche ich allen Mitgliedern, Inserenten und Sponsoren, die mir mit ihren Beiträgen und Inseraten mitgeholfen haben, das Cluborgan herauszugeben. Margrith Köchli

Name:

Deflorin-Schweizer

Vorname: Beatrix Adresse: Adlerfeldstr. 9 Ort:

4402 Frenkendorf

E-Mail:

deflorin@bluewin.ch

Natel:

079 314 93 36

Tel. P:

061 901 90 67

Geb.-Datum:

20. Mai 1968

Zivilstand:

verheiratet mit Toby Deflorin

Kinder:

Damian (JG 94), Dominik (JG 96) und Seraina (JG 01), alle aktive Skiclübler!

Beruf:

Sachbearbeiterin Kantonspolizei Basel-Stadt seit 1987

Freizeit:

Familie, Haus und Garten sowie diverse sportliche Unternehmungen (natürlich auch Skifahren) rund 10 Jahre (bis Ende 2006) Redaktorin des Mitteilungsblattes eines militärischen Vereins nach wie vor Webmaster eines militärischen Vereins

Beweggründe: Mit meiner Arbeit als Redaktorin des SCB-Verereinsorgans kann ich den Verein mit meinen Möglichkeiten entsprechend unterstützen. Ich freue mich auf die neue Herausforderung!

Ich hoffe, dass Alle die neue Redaktorin unterstützen werden, die ich nebenstehend vorstelle:

Gesucht JO- Mitglied sucht Kombi (Renndress) für die nächste Saison. Grösse: ungefähr 152/64 (13 Jahre)

Zu verkaufen Wegen Nichtgebrauch zu verkaufen: Rückenpanzer der Marke DAINESE, (Turtle) Grösse L, als Gilet mit Nierenschutz

Bitte melden bei: Laurent Schenkel Austrasse 17. 4106 Therwil Tel.061 721 57 82 E-mail: bcschenkel@freesurf.ch

Achtung: Ist nicht FIS-Konform und deshalb eher etwas für Erwachsene, könnte auch zum Motorradfahren getragen werden. Preis nach Absprache Balmer Michael Kettenackerweg 2 4125 Riehen 079 776 47 92

13


Einige nützliche Telefon-Nummern Präsident Michael Balmer Kettenackerweg 2, 4125 Riehen E-mail: mikeba@bluewin.ch Vizepräsidentin Alexandra Agnoli Overberg Batastrasse 32, 4313 Möhlin E-mail: a.agnoli@gmx.ch Leiter Renngruppe Alessandro Bee Im Kirschgarten 42, 4102 Binningen E-mail: alessandro.bee@unibas.ch LeiterInnen Jugendorganisation (JO) Michael Sendelov Neumattstr. 17, 4103 Bottmingen sendelov@intergga.ch Beatrice von Orelli Rainweg 8, 4144 Arlesheim beavonorelli@tiscali.ch

P 061 535 57 16 G 061 699 12 12

Chef PR, spez. Anlässe, Material Patrick Meyer Hauptstrasse 42, 4104 Oberwil E-mail: patrick_meyer@swissonline.ch

P 061 851 25 76

Kassier Frank Lindenmann Reedlirain 11, 4105 Biel-Benken

P 061 421 41 52 G 061 267 07 58 Natel 076 459 36 25 P 061 421 79 70

P 061 681 81 89

Leiter Allgemein- und Tourenskifahren Werner Bertiller Fürstensteinstrasse 11, 4107 Ettingen E-mail: bertiller@bluewin.ch

P 061 721 49 60 Natel 079 653 57 19

Leiter Freestyle Marco Hofstetter Bachgasse 8, 4105 Biel-Benken E-mail: marco@hofstetter.ws

P 061 721 60 90 Natel 076 371 60 90

Chef Mitgliedwesen, Mutationen Thomas Gisler Hellweg 8, 4314 Zeiningen E-mail: tgisler@bluewin.ch

P 061 401 03 13 Natel 079 749 14 49

P 061 723 06 81

Natel 076 324 55 08 G 061 266 20 29

Redaktion und Inserate SCB-Nachrichten P 061 721 59 34 Margrith Köchli G 061 301 40 95 Neubergweg 29, 4106 Therwil Fax 061 301 40 96 E-mail: mkpica@bluewin.ch Aktuarin Claudia Bee Im Kirschgarten 42, 4102 Binningen E-mail: cbee@gmx.net Beisitzer: Daniel Reber Rauracherstrasse 11, 4125 Riehen E-mail: danny.reber@bluewin.ch

P 061 421 41 52

P 061 601 00 75 G 061 326 34 20 Natel 079 588 05 80

JO-Hotline

079 754 66 17

Club 50 Plus Anmeldeformulare sind erhältlich bei: Thomas Gisler, Hellweg 8, 4314 Zeiningen, Tel. P: 076 324 55 08, Tel. G: 061 266 20 29 Sponsoren: Aschauer Uli, Prilly Bee Giordano, Binningen Bellwald Claudio, Basel Bertiller Frieda, Ettingen Bertiller Werner, Ettingen Beuchat Mireille, Muttenz Bösch Otto, Basel Brodmann Martin, Basel Caspers Patrick, Ettingen Caspers Ursula, Ettingen Deflorin Beatrix, Frenkendorf Deflorin Tobias, Frenkendorf Degen-Müller Lukas, Oberwil Degen-Setz Stefan, Oberwil Dobler Gaby, Allschwil Feiner Maja, Basel Feiner Peter, Basel Fischer Nedwed Pamela, Bottmingen Ganzmann Dieter, Basel Gisler-Ziegler Miryam, Zeiningen Grafe Egon, Binningen

Grüninger Peter, Binningen Gugelmann Susanne, Oberwil Hägeli Martin, Kaiseraugst Hänggli Silvan, Dübendorf Heller August, Ettingen Hofer Noemi, Oberwil Hofer Peter, Liestal Huber Werner, Basel Hungerford Valerie, Riehen Hunziker Hans, Basel Imobersteg Christian, Pratteln Isler Margret, Riehen Keller Roland, Laufen Klemens Andreas, Basel Knickenberg Hans, Giebenach Krümpel Ruth, Basel Leuzinger-Wanner Arianne, Basel Leuzinger-Wanner Fridolin, Basel Lindenmann Frank, Biel-Benken Liniger Mäni, Basel Liniger Trudy, Basel Lustenberger Richard, Basel

Madörin Peter, Muttenz Metallbau Müller (H. Spreng), Basel Meyer Claude, Therwil Meyer Ruth, Therwil Müller Marcel, Oberwil Nedwed Harald, Bottmingen Nedwed Hubert, Aesch Nedwed Peter, Ettingen Overberg Jasper, Pratteln Poletti Hanspeter, Basel Reber Hans Rudolf, Riehen Reber Marianne, Schönried Rümmele Kurt, Basel Sahgal Rosmarie, Chandigarh Schmidt Roland, Dr. med. dent., Basel Simonetti Bernhard, Laufen TMC Consulting, Hans-Peter Tschui, Basel Walther Carlo, Laufen Zeller Müller Beatrice, Riehen Zoller Annelies, Ettingen

Herzlichen Dank im Namen unserer Aktiven, JO’s, Junioren und Rennfahrer! 14


Bump Bash 2007 in Zermatt Jeweils an Ostern findet in Zermatt das bis über die Landesgrenzen hinaus bekannte Buckelpistenrennen «Bump Bash», statt. Ob jung oder alt, Ski, Telemark oder Snowboard, für alle gibt es eine Kategorie. Beim «Bump Bash Extreme» am Donnerstag geht es darum, dass sich die Teilnehmer gleichzeitig in einen Buckelhang hineinstürzen und ohne Stop bis zum 500 Meter weit entfernten Ziel gelangen. Am Abend nach dem «Spaghetti Extrme» im Stylehotel, wurden die Gewinner beim «Video of the day» auf der Grossleinwand im Schneewittchen «gewählt». Am Freitag lebte am «Bump Bash Vertical» auf einem besonders steilen Hangstück mit Pulverschneebuckel der ursprüngliche Bump Bash Spirit auf: So steil, dass sogar die Pros Stürze vorzeigten, ein Riesenspass für alle! Beim «Bump Bash Classic» gilt es, in einer der sieben Kategorien im Parallel-Lauf besser als der Gegner zu fahren, wobei sowohl die Geschwindigkeit als auch der kontrollierte Fahrstil bewertet werden. Bei den Kategorien mit Sprüngen tragen diese nicht nur zur Bewertung bei, sondern ebenso zur Unterhaltung des Publikums. Neben den 140 Teilnehmern sorgten zwischen den Rennläufen Profis mit Show-runs für Bewunderung. Zwei junge Zermatter zeigten eindrücklich, wie man auf Mountainbikes die Buckel bezwingen kann! Beim Finale am Ostersonntag treten nur noch die Besten gegen die noch Besseren an. Die elegante Schnelligkeit dieser Königsdisziplin für Skifahrer lockt viele Neugierige an die Piste und auf die Tribüne. Der Skiclub Basel war gut vertreten und reüssierte in einigen Disziplinen. Marco Hofstetter, auch Mitorganisator dieses Events, gewann in der Hauptdisziplin «bumps & jumps», Manuel Schnellman wurde dritter. Sandra Nogler gewann in der Disziplin Telemark Damen vor Sonja Balmer. Auch Pirmin und Gian Balmer wurden vom Freestyle-Fieber gepackt. So steigerte sich Pirmin von Lauf zu Lauf und fuhr am Sonntag auf den ersten Platz bei den Jungs, wo Gian den vierten Platz erreicht.

Beim «Bump Bash Vertical» am Freitag nahm Sonja mit den Telemark teil und bekam für Ihre «Tapferkeit» (den es war mit den Telemark wirklich nicht einfach) den Preis bei den Damen. Ein grosser Erfolg also für die Balmer’s – Gratulation! Die kompletten Ranglisten und weitere Fotos auf der Homepage: www.bumpbash.com

15


Redaktionsschluss Nr. 1 erscheint im August

Impressum: Vereinszeitschrift des Ski-Club Basel Erscheint 5 Mal jährlich Herausgeber: Ski Club Basel; Präsident: Michael Balmer, Kettenackerweg 2, 4125 Riehen Redaktion: M. Köchli, Hegenheimermattweg 16, 4123 Allschwil Druck: Reinhardt Druck, Basel

Redaktionsschluss: 18. August 2007

Adressberichtigung an: Thomas Gisler Hellweg 8 4314 Zeiningen

P. P.

4006 Basel

Beiträge sind zu senden an Beatrix Deflorin-Schweizer Adlerfeldstrasse 9, 4402 Frenkendorf

Bestzeit. Was wir in Angriff nehmen, erledigen wir schnell und zuverlässig. Egal, ob es sich um Hypotheken, Börsengeschäfte oder um unseren Service handelt. Rufen Sie uns an. Für mehr Informationen oder ein persönliches Gespräch erreichen Sie uns unter 0848 845 400. Alles zu unseren Angeboten und Leistungen finden Sie zudem auf www.migrosbank.ch


Ausgabe 2006 2007 5