Page 1

SCB-Nachrichten Nr. 3 2004/2005

Januar 2005

Erscheint 5-6 mal jährlich

Redaktion: Margrith Köchli, Neubergweg 29, 4106 Therwil, Tel. P: 061 721 59 34 · G: 061 301 40 95 · Fax 061 301 40 96 · E-Mail: mkpica@bluewin.ch

In dieser Ausgabe: ❋ Bericht vom Leiterausbildungsweekend in Engelberg ❋ Anmeldung Frühjahrsskifahren in Zermatt ❋ ❋ Bericht vom Weihnachtslager ❋ Beitrittserklärung ❋ Einige nützliche Tel.-Nummern ❋ ❋ Club 50 Plus ❋ Was, Wann, Wo? ❋ Weitere wichtige Daten ❋ Redaktionsschluss ❋

Vorankündigung Die Generalversammlung findet am 3. Juni 2005 statt Reservieren Sie sich unbedingt den Termin, denn gleichzeitig feiern wir die

Buchvernissage der Festschrift zur 100-jährigen Vereinsgeschichte des Ski-Club Basel Eine persönliche Einladung folgt.

Letzte Meldung Jannik Walther qualifizierte sich für den Final des Grand Prix Migros in Schönried mit dem 3. Rang Ebenfalls gute Resultate erzielten Carmen Hänggi mit dem 7. Rang und Debora Guercio mit dem 15. Rang. Sämtliche Resultate werden in den SCB-Nachrichten im März publiziert.


Die Ronald McDonald Kinderstiftung unterstützt in der ganzen Schweiz Organisationen, die sich für das Wohl des Kindes einsetzen. im Mittelpunkt stehen jedoch die Ronald McDonald Häuser.

So können sie uns unterstützen: – Werfen Sie bei Ihrem nächsten Besuch in einem Mc0onald’s Familienrestaurant das MünzRetourgeld in die aufgestellten Spendenkässeli.

Oft müssen schwer kranke Kinder in einem Spital weit weg von ihrem Wohnort behandelt werden. Diese Distanz ist eine enorme Belastung. Deshalb baut die Ronald McDonald Kinderstiftung so genannte Ronald McDonald Häuser.

– Sie können aber auch an den Veranstaltungen mitmachen, die das Jahr über in den McDonald’s Familienrestaurants organisiert werden: wie zum Beispiel dem Car Wash Day oder dem McHappy Day. Die Einnahmen aus diesen Anlässen fliessen ebenfalls in die Kinderstiftung.

In diesem Zuhause auf Zeit können die Eltern in der Nähe ihrer schwer kranken Kinder Ruhe, Trost und Kraft finden. Bis jetzt gibt es in der Schweiz in Genf und in Bern je ein solches Haus. Ein drittes ist geplant.

– Die dritte Möglichkeit: Überweisen Sie einen Betrag auf das Konto der Ronald McDonald Kinderstiftung Konto-Nr. 4235-113777-40 Schweizerische Kreditanstalt 1701 Fribourg

Mit Ihrer Spende helfen Sie mit, dass dieses dringend benötigte Haus gebaut werden kann. Besten Dank.

RONALD MCDONALD KINDERSTIFTUNG™ Case postale 1023 Crissier Tel.: 021 631 11 11

2


Leiterausbildungsweekend in Engelberg vom 20. + 21. Nov. 04 Der Sinn dieses Wochenendes war, dass wir Leiter/ Innen mit den neusten Informationen betraut wurden, damit wir im Winter unsere JO’s und Junioren gut unterrichten können. Die Leitergruppe mit dem Ausbildner Michael Balmer, der uns durch dieses Wochenende geschlaucht hatte, traf sich am Samstag um halb neun Uhr an der Talstation in Engelberg. Dort erfuhren wir, dass es auf dem Titlis Temperaturen von –20°C hatte. Als wir auf dem Titlis ankamen herrschte neben den tiefen Temperaturen auch noch etwas Nebel. Am Vormittag beschäftigten wir uns mit den Kernelementen und Kernbewegungen, welche sogleich im Carven angewendet wurden. Wir waren froh, dass wir bei Michael, welcher nicht gross fahren durfte, lediglich kurz die Infos holten und anschliessend sofort weiterfahren konnten. Trotz der Kälte und dem eisigen, böigen Wind wagten sich einige von uns nach dem Mittagessen nochmals auf die Piste. Wegen des schlechten Wetters wurden die Anlagen am Nachmittag schon früher geschlossen. Nach dem Skifahren bezogen wir die Hotelzimmer, ruhten uns aus, gingen in die Sauna oder verfolgten den Cup-Match des FC Basel in Thun. (Dessen Ausgang uns nicht gerade erfreute.) Um 19 Uhr trafen wir uns zum Essen mit dem Tourismus-Chef von Engelberg, Miller Fredy und seiner Frau. Das feine Nachtessen, die edle Übernachtung und die 2-Tageskarte wurden von Engelberg Tourismus gesponsert. Für diese grosszügige und heute nicht selbstverständliche Geste möchten wir uns im Namen vom Leiterteams des Skiclub Basel ganz herzlich bedanken! Am Sonntag nahmen wir um halb acht Uhr das Frühstück ein und um neun Uhr begaben wir uns wieder zum Titlis hinauf. Ich begrüsste das nebelfreie, sogar wolkenlose, schöne Wetter. Die Schneeverhältnisse waren super, da es in der Nacht geschneit hatte und die Temperaturen immer noch bei –17°C lagen. Der Unterricht an diesem Tag beinhaltete neben den Kernbewegungen im Kurzschwung und den Parallelschwung, noch Repetition im Bereich Sicherheit. Es gab durch Michael persönliche Korrekturen im technischen Bereich. Im Weiteren wurden wir von Michael gecoacht, als wir in der Fahrform Kurzschwingen die anderen Leiterinnen und Leiter korrigieren mussten. Zudem wurden uns die neusten Informationen von J+S mitgeteilt. Um ca. 16 Uhr hatte das gelungene Leiterweekend an der Talstation sein Ende gefunden und man verabschiedete sich. Ich möchte mich im Namen aller Leiter/Innen für dieses Wochenende beim Skiclub Basel herzlich bedanken. Christine Ziegler

Trainingsweekend in Les Diablerets Nun war es wieder soweit, unsere JO’s mussten ihre Skis aus dem Sommerschlaf wecken, um für das kommende Schneetraining vom 6./7. November 2004 bereit zu sein. Der Trainerstab hatte im Vorfeld des kommenden Winters beschlossen, die neue Saison gleich mit einem Trainingsweekend zu beginnen. Und so kam es, dass wir am Samstagmorgen in aller Früh in Richtung Les Diablerets losfuhren, um auf dem Glacier 3000 unsere ersten Schwünge in den Schnee zu ziehen. Der erste Tag stand ganz im Zeichen des Einfahrens, damit wir uns wieder an das Material und die frische Bergluft gewöhnen konnten. Als sich der Tag langsam zu Ende neigte, verliessen wir die Gletscherpisten und machten uns auf den Weg zur Talstation. Dort angekommen, packten wir unsere Ausrüstung in den Bus und fuhren nach Schönried. Wir hatten nämlich das Glück, im gemütlichen Chalet von Marianne Reber übernachten zu dürfen. Nachdem die Zimmer bezogen waren, genossen wir das von Sonja und Pamela zubereitete Fondue. Doch schon früh waren die ersten müden Äuglein zu sehen, was eine vorgezogene Bettruhe für die Kids zur Folge hatte. Am zweiten Tag wollte ich von jedem der zehn JO’s eine saubere Fahrt sehen und ich muss sagen, dass ich sehr überrascht von den technischen Fähigkeiten der zukünftigen «Skicracks» des SCB war. Denn viele haben im Vergleich zu den letzten Jahren erhebliche Fortschritte gemacht und liessen sich nicht anmerken, dass sie erst das zweite Mal in diesem Winter auf den Skis standen. Da das Wetter weniger gut mitspielte als am Samstag, waren alle der Meinung, dass wir früher Schluss machen sollten, um rechtzeitig die lange Heimreise nach Basel anzutreten. Zu Hause angekommen, konnten alle Teilnehmer auf ein gelungenes Wochenende mit optimalen Bedingungen und viel Spass zurückblicken. An dieser Stelle möchte ich nochmals meinen Dank an Marianne Reber für die hervorragende Gastfreundschaft aussprechen. Michi Sendelov

3


Kundencenter Basel Peter Geissmann Henric Petri-Strasse 6 4010 Basel Telefon 061 284 63 30 Telefax 061 284 63 31

BKB: Garantiert sicher eine gute Wahl! Individuelle Beratung f端r individuelle Bed端rfnisse. Telefon 061 266 33 33, www.bkb.ch

4


Frühjahrs-Skifahren in Zermatt 27.4. – 1.5.2005 Programm:

Freies Skifahren auf und neben den Pisten.

Reise:

Mit Privatautos individuell. PW-Fahrer bitte Mitfahrgelegenheit melden. Hinfahrt Mittwoch 27.4.2005 Rückfahrt Sonntag 1.5.2005

Treffpunkt:

Hotel Mischabel, Zermatt, Tel. 027 967 11 31 Mittwoch, 27. April 2005 ab 18.00 Uhr

Unterkunft:

Hotel Mischabel, Zermatt Einer-, Doppel- und Dreibettzimmer mit Kalt- und Warmwasser. Toiletten und Badezimmer auf der Etage. Zentrale Lage.

Kosten:

Unterkunft mit Frühstück Fr. 47.– pro Tag und Person. Einzelzimmer Fr. 57.– Für gemeinsames Nachtessen werden wir uns selbst organisieren.

Anmeldeschluss:

Samstag, 9. April 2005.

Ausrüstung:

Ski und Skistöcke Skischuhe Tagesrucksack (evt.) Sonnenschutz mind. Faktor 6 Kopfbedeckung Pulli Sonnenbrille

Versicherung:

Ist Sache der Teilnehmer

Skihose / Skianzug Anorak / Skijacke Handschuhe Warme Unterwäsche Ersatzwäsche Lippenschutz Identitätskarte

777777777777777777777778 Anmeldung Frühjahrs-Skifahren in Zermatt, 27.4. – 1.5.2005 Name:

Vorname:

Strasse:

PLZ / Ort:

Tel. Privat:

Tel. Geschäft:

Ort / Datum

Unterschrift:

Ich habe ein Auto und noch

Jahrgang:

Plätze frei.

Bitte einsenden bis Samstag, 19. April 2005 an: Werner Bertiller Fürstensteinstrasse 11 4107 Ettingen Tel. 061 721 49 60 Fax 061 721 49 46 E-Mail: bertiller@bluewin.ch

5


Installationen für Elektro – Telefon – TV – EDV

Kleinhüningerstrasse 183 4057 Basel Telefon 061 631 35 35 Fax 061 631 36 66

Wepf Bücher Wepf + Co AG Eisengasse 5 CH-4001 Basel Tel. 061 269 85 15 Fax 061 261 35 97

elektro.hunziker@bluewin.ch www.elektro-hunziker.ch

mk Pica

Wann dürfen wir Sie

Service GmbH Margrith Köchli

Ihr Partner für Fotosatz Drucksachen-Service Gotthelfstrasse 30 • 4054 Basel Tel. 061 301 40 95 • Fax 061 301 40 96

6

als neuen Inserenten begrüssen?


Weihnachtslager 2004 Das diesjährige Weihnachtlager fand wie schon im letzten Jahr in Grindelwald statt. Mit 31 Teilnehmern konnten wir am 26. Dezember so viele Skiclübler wie noch nie in den letzten 15 Jahren am Äschenplatz begrüssen. Die Schneeverhältnisse waren leider prekär. Trotzdem konnten wir auf dem ersten Abschnitt der Lauberhorn Strecke mit dem SC Reigoldswil und dem NSV Riesenslalom trainieren und uns für die bevorstehende Saison vorbereiten. Glücklicherweise wurden wir von Unfällen und Krankheiten verschont und so konnten wir am 31. Dezember alle Teilnehmer gesund aus dem Weihnachtslager in die Silvesternacht verabschieden. Das Leiterteam: Alessandro, Michi Sendelov, Tobi Keller und Sonia Und jetzt die Details zum Lager! Sonntag 26.12.04 D’Hireis Am 6.45 sind alli am Aescheplatz gstande und gwartet, bis si wüsse in wellem Auto si mitfahre dörfe. Vo dr Autofahrt het niemerts wirklich öppis mitbecho, do die meischte eifach gschlofe hän - verständlich wem e sich zue sonnere unmenschlich Zyt besammle muess (6.45 Uhr). In Grindelwald hän mir ca. 1 h ufs Zügli miesse warte, well e paar z’langsam gfahre sind. Obe acho sind d’Snowboarder wieder mol die vrarschte gsi und hätte miese s’ganze Gepäck schleppe, aber mir sind z’guet gsi drfür und sind i dere Zyt lieber öppis go dringge. Noch em Zmittag hän mir mit em Zügli miesse abefahre wells z’wenig Schnee gha het. Und au den hän mirs no chli gnosse uf dr Pischte und sind denn am 15.41 h mit de Skifahrer zämmä wider mit’m Zügli zrugg zum Hus gfahre. Gruzz d’Snowboarder: Stephi, Jasmin, Dominik und Zaron Montag, 27.12.04 Wir konnten richtig ausschlafen, Wecken war erst um 8.00 Uhr. Frühstück war um 8.30 Uhr. Die Piste von Eigergletscher zur Kleinen Scheidegg war geschlossen, weshalb wir den Zug um 9.25 Uhr nehmen mussten. Auf der Kleinen Scheidegg angekommen, teilten sich die Gruppen auf und gingen sofort auf die Piste. Das Wetter lies zu wünschen übrig, was jedoch den positiven Effekt leerer Pisten nach sich zog. Auch mussten die Gruppen dadurch näher zusammenrücken, um sich nicht zu verlieren. Die feinen Lunches nahm jede Gruppe individuell ein, die Glücklichen fanden eine Unterschlupf im Picknick-Raum auf dem Männlichen während die anderen draussen beim Lauberhorn-Start kalte Füsse bekamen. Um 15.41 Uhr

trafen sich alle wieder im Zuge auf den Eigergletscher. Die schnellsten vier nahmen sofort die Duschen in Beschlag, während die anderen die Zeit mit Lesen, Spielen und Ausruhen überbrückten. Pünktlich um 18.15 Uhr trafen wir uns im Restaurant zu einem feinen Nachtessen. Um 19.45 Uhr demonstrierten uns Luki Dobler und Michi Sendelov wie man die Ski fachmännisch («-frauisch») schleift und wachst. Völlig zufrieden und müde überliessen wir uns dem Schlaf. Dienstag, 28.12.04 Gleiches Morgenritual wie am Montag. Auf der Kleinen Scheidegg trennten sich wieder die Wege, der Morgen bescherte uns schöneres Wetter, am Nachmittag trübte es ein und es fing an zu schneien. Das Stangentraining fand am Lauberhorn statt, es wurde intensiv trainiert. Die anderen Gruppen waren im Skigebiet unterwegs. Um uns vor der eisigen Kälte zu schützen, kehrten wir um 13.00 Uhr zum Picknick ein. Am Nachmittag wurde wieder frei gefahren, bevor wir um 15.41 Uhr mit der Bahn ins Guesthouse zurückkehrten. Nach der spannenden Verlosung der Teams für das Töggeli-Turnier ging es ab 19.30 Uhr «um die Wurst». Es wurden Viertelfinals gespielt. Es herrschte «Joggeli-Stimmung». Um 21.00 Uhr gingen die Jüngeren wie gewohnt ins Bett, die Älteren blieben bis 22.30 Uhr in den Aufenthaltsräumen. Mittwoch, 29.12.04 Wecken, Frühstücken und Abfahren war nicht wie gewohnt. Eine kleine Panne mit den Skischuhen führte zu heftigen Streitereien. Eine Partie musste deshalb den nächsten Zug nehmen und traf später bei seiner Gruppe ein. Währenddessen wärmten die Snowboarder und die Gruppe der Jüngsten zusammen auf der Kleinen Scheidegg auf. Danach ging es auch für die Kleinsten mit Respekt und Freude durch den «Stangen-Wald». Ein Kind meisterte den Hundschopf selbständig, was jedoch im Tiefschnee endete und mit Hilfe eines Skifahrers den Weg hinab zum Bahnhof Wengen fand. Nach einer über einstündigen, aufregenden Suche konnte das vermisste Kind über den Pistendienst ausfindig gemacht werden. Alle waren sehr erleichtert. Danach fuhren wir am Nachmittag ein wenig frei und verpassten unseren gewohnten «Aufzug», so dass wir erst eine Stunde später heimkehrten. Nach dem Nachtessen gab es aus aktuellem Anlass eine Instruktion zum Verhalten bei kurzfristigem Abseitsstehen von der Gruppe. Auch die Kinder hatten viele Vorschläge zu machen. Anschliessend fanden die Töggeli-Halbfinale statt. Daraus qualifiziert haben sich: Zaron und Bianca sowie Alessandro und Debora. Die restliche Zeit wurde mit Kartenspielen (und lauter Stimme!) abgerundet. Eltern: Sonja, Assunta, Eva und Peter

7


www.fitnesstreff.ch Pfeffingerstr. 19 4153 Reinach

planung und ausführung von…

lüftung klima reinraum

STREITGASSE 20 | AB 18.03.03: STEINENTORSTRASSE 33 | 4051 BASEL TEL 061 261 14 22 | FAX 061 261 14 24 INFO@COIFFURE-WAGNER.CH

8

gut+madörin lüftung ag Hardstrasse 16 • 4132 Muttenz Tel. +41 (0)61 461 66 60 • Fax: +41 (0)61 461 66 39 E-Mail: info@gumad.ch


Donnerstag, 30.12.04 Alessandro weckte uns schon um 7.30 Uhr, eine halbe Stunde (!) früher als normal, unter dem Vorwand die Piste die zur Kleinen Scheidegg führt, sei offen, was sich aber als völliger Betrug herausstellte. Wir mussten mit der Bahn wie gewohnt um 9.25 Uhr hinunterfahren. Die Jüngeren unter uns haben dann versucht ein Iglu zu bauen, leider wurden wir nicht ganz fertig. Danach stand wie gewohnt das Stangentraining mit dem SC Reigoldswil auf dem Programm. Der Lauf war eng, schwierig und, wie einige fanden toll. Wir absolvierten sechs Läufe auf der Weltcup-Piste, leider hatte es viele «Touris», die uns am Skilift im Weg standen (Carmen, Bianca und Pirmin jedoch konnten sich durchdrängeln). Am Mittag nahmen wir unseren Lunch auf der Tribüne auf der Kleinen Scheidegg ein. Alessandro und Dominik kamen etwas später, das lag an der Inkompetenz des Ältern (er hat auf Dominik gewartet). Nachher folgte freies Fahren, Jumpen und Einüben des Weltcup-Startes (natürlich konnte es nur Alessandro, Luki Dobler und Michi Sendelov auf Anhieb, aber dafür sind Trainer ja da). Um 15.40 Uhr fuhren wir mit der Bahn zu unserer Unterkunft und duschten uns (oder wenigstens einige von uns). Vorher bauten wir unser Iglu fertig. Idee: Bianca, Carmen, Deborah, Laura, Luki Stöckli, Pirmin, Pascal, Sarah und Vanessa Geschrieben: Pascal P.S. Luki Dobler hat weder etwas geschrieben noch etwas gesagt, sondern hat die ganze Zeit nur getöggelt. Michi Sandalenstoff hat auch nur getöggelt, er hat aber die ganze Woche geleitet, ist also entschuldigt. Donnerstag abend und Freitag, 31.12.2004 Und ein weiteres Mal fand sie statt – die SkiclubDuellsendung von TV Jungfraujoch. Am 30. Dezember 2004 war es soweit. Die beiden Snowboardstars Kimby und Timby leiteten durch ein atemberaubendes und spannendes Abendprogramm, bei dem die jüngeren Lagerteilnehmern in zwei Gruppen aufgeteilt gegeneinander antraten. Bewertet wurde das ganze von einer äusserst kompetenten und nicht voreingenommenen Jury, nämlich von Mme. Béchtel, der französischen Liedermacherin, Snowboardweltmeisterin Mrs. Stiffa, dem deutschen Ganzkörperchoreographen DI sowie vom allseits bekannten und beliebten DJ Traube. Bei sauberen Spielen und lustiger Unterhaltungsmusik, welche eigens für das Lager von der besten Snowboardcrew der Welt komponiert wurde, verging der Abend wie im Fluge. Es wurden Joghurt gefüttert, Süssigkeiten gesucht, Haare gestylt und nach Äpfeln getaucht. Und dann geschah, was die Moderatoren noch nie erlebten und was auch die Jury verdutzte: am Schluss standen beide Gruppen mit

sagenhaften 64 Punkten zuoberst auf dem Podest. Riesenfreude! Und dann kam ja noch das grosse Endspiel des Döggeliturniers. In einer kurzen und schmerzlosen Partie gingen das junge Talent Bianca sowie Snowboardidol Zaron als klare Sieger hervor. Nach diesem kurzweiligen und unterhaltsamen Abend gingen alle ins Bett, um auch noch den letzten Tag des Weihnachtslager sicher und unfallfrei zu meistern. Am 31. Dezember war nochmals Sonnenschein angesagt. Wir fuhren nochmals was das Zeug hält, wobei vor allem die Snowboardgruppe den letzten Tag in vollen Zügen genoss. Bei einem lustigen Spiel massen sich die einzelnen Pro’s, wobei Bechtel vor Stiffa und Traub als klare Siegerin hervorging. Den Preis werden alle in Basel in Empfang nehmen dürfen. Die Eltern kamen in den Genuss einer Einheit Skitraining bei Mike Balmer, welche äusserst gut ankam! Um 14.30h war Schluss. In Grindelwald-Grund traf sich eine etwas müde, aber zufriedene Ski-und Snowboardlagergemeinschaft. Kurz darauf waren die Autos gepackt und auf staufreien Autobahnen ging es zurück nach Basel wo das Lager am Aeschenplatz offiziell zu Ende ging. Tobi Keller

Zum Schluss noch die Rangliste unseres Töggeli-Turniers: Achtelfinale: Luki Stöckli/Pirmin Alessandro/Debora Pascal/Vanessa Sonja/Eva Jasmin/Laura Michi Sendelov/Carmen Peter Frauchiger/Assunta Luki Dobler/Ado -

Freilos Freilos Freilos Freilos Stephi/Dominik Deflorin 6:10 Dominik Traub/Sarah 10:5 Tobi Keller/Gian 10:6 Zaron/Bianca 1:10

Viertelfinale: Luki Stöckli/Pirmin Pascal/Vanessa Stephi/Dominik Deflorin Peter Frauchiger/Assunta -

Alessandro/Debora Sonja/Eva Michi Sendelov/Carmen Zaron/Bianca

4:10 8:10 5:10 7:10

Halbfinale: Alessandro/Debora Michi Sendelov/Carmen -

Sonja/Eva Zaron/Bianca

10:5 6:10

Finale: Alessandro/Debora -

Zaron/Bianca

5:10

9


FIRMA HANAUER Spenglerei Sanitäre Anlagen Reparatur-Service

Strassburgerallee 106 Friedrich Reinhardt Verlag Friedrich Reinhardt AG Missionsstrasse 36 CH-4012 Basel Tel. 061 264 64 50 Fax 061 264 64 88 verlag@reinhardt.ch www.reinhardt.ch

Wir sagen unseren treuen Sponsoren Danke!

Telefon Telefax

4055 Basel 061 382 68 70 061 382 68 91

PNEU EGGER Fachgeschäft für Pneus, Alu- und Stahlfelgen, Stossdämpfer, Batterien. Montageservice, Lenkgeometrie.

4142 Münchenstein Personenwagen / Motorrad Bottmingerstrasse 63 Telefon 061 416 09 16 Telefax 061 411 87 06

COIFFURE WAGNER 061 261 14 22

☎ 10

Ihre Messe Basel

Nutzfahrzeuge / 4x4 Stöckackerstrasse 32 Telefon 061 416 09 26 Telefax 061 411 50 63


Beitrittserklärung zum Skiclub Basel An die Kommission des Ski-Club Basel Unterzeichnete/r wünscht dem Ski-Club Basel als Mitglied beizutreten: Bezeichnung

Beitrag

Eintrittsgeld

❏ Senior-Mitglied (ab 20 Jahren)

A

56.-

5.-

❏ Anschluss-Mitglied (Ehepartner)

B

33.-

-

❏ Anschluss-Mitglied anderer SSV-Clubs

C

26.-

5.-

Junior

45.-

5.-

JO

22.-

5.-

❏ Junior-Mitglied (15-20J.) ❏ Jugend-Organisation (10-15J.)

Angabe des SSV-Clubs für C-Mitglieder:

Name: Vorname:

Geburtsdatum Tag/Monat/Jahr:

Strasse:

PLZ/Ort:

Datum:

Unterschrift:

Bei Junioren und JO Unterschrift der Eltern:

Wie wurden Sie auf den Skiclub Basel aufmerksam? ❏ Verwandte / Bekannte sind Clubmitglieder Name des Skiclubmitglieds: ❏ Basler Schülerskirennen ❏ Flugblätter oder Inserate des Skiclub Basel ❏ Bei einem Kids & Fan Anlass ❏ Anderweitig:

Anmeldungen sind zu senden an: Tamara Fretz Halta 550 1714 Heitenried

11


SPORT

Riehen, Weberg채sschen 4

MODE

Riehen, Weberg채sschen 4

VELOS

Basel, Clarastrasse 51 Basel, Feldbergstrasse 26 Basel, Hochstrasse 55 Riehen, Schmiedgasse 23

061 641 46 49

061 641 46 49

061 681 88 08 061 692 37 75 061 361 29 84 061 641 46 46

SPIELWAREN Riehen, Schmiedgasse 23

061 641 46 48

BADMINTON + TENNISHALLE D-Weil am Rhein, neben Atlas Hotel Tel. aus Basel 06021 / 7 37 27

12


Einige nützliche Telefon-Nummern Präsident Alain Meyer Kastelhöhe 471, 4204 Himmelried E-mail: alain.meyer@skiclubbasel.ch Vizepräsident Thomas Gisler Hellweg 8, 4314 Zeiningen E-mail: tgisler@bluewin.ch

P 061 401 40 50 G 061 273 55 05 N 079 435 66 23 Fax 061 273 55 06 P 061 853 12 88 G 061 266 35 35 Natel 076 324 55 08

Leiter Renngruppe Alessandro Bee Davidsrain 4, 4056 Basel E-mail: alessandro.bee@unibas.ch LeiterInnen Jugendorganisation (JO) Michael Sendelov Neumattstr. 17, 4103 Bottmingen sendelov@intergga.ch

P 061 321 51 86 G 061 267 07 58 Natel 076 459 36 25 P 061 421 79 70

Beatrice von Orelli Rainweg 8, 4144 Arlesheim beavonorelli@tiscali.ch

P 061 681 81 89

Tanja Thoma Steingrubenweg 181, 4125 Riehen tanjathoma@bluewin.ch

P 061 641 01 88

Leiter Kids & Fun Michael Balmer Vierjuchartenweg 9, 4125 Riehen E-mail: mikeba@bluewin.ch

P 061 601 46 21 G 061 699 12 12

Leiter Allgemein- und Tourenskifahren Werner Bertiller Fürstensteinstrasse 11, 4107 Ettingen E-mail: bertiller@bluewin.ch

P 061 721 49 60 Natel 079 653 57 19

Chef PR, spez. Anlässe, Material Patrick Meyer Hauptstrasse 42, 4104 Oberwil E-mail: patrick_meyer@swissonline.ch

P 061 401 03 13 Natel 079 749 14 49

Kassier Frank Lindenmann P 061 723 06 81 Reedlirain 11, 4105 Biel-Benken G 061 324 34 60 E-mail: frank.lindenmann@group.novartis.com Chef Mitgliedwesen, Mutationen Tamara Fretz Halta 550, 1714 Heitenried E-mail: greysnapper@hotmail.com

P 026 495 03 34

Redaktion und Inserate SCB-Nachrichten P 061 721 59 34 Margrith Köchli G 061 301 40 95 Neubergweg 29, 4106 Therwil Fax 061 301 40 96 E-mail: mkpica@bluewin.ch Aktuarin Claudia Bee Im Kirschgarten 42, 4102 Binningen E-mail: cbee@gmx.net Beisitzer: Daniel Reber Rauracherstrasse 11, 4125 Riehen E-mail: dreber@batigroup.com

P 061 421 41 52

P 061 601 00 75 G 061 326 34 20 Natel 079 344 16 46

JO-Hotline

079 754 66 17

Club 50 Plus Anmeldeformulare sind erhältlich bei: Thomas Gisler, Hellweg 8, 4314 Zeiningen, Tel. P: 061 853 12 88, Tel. G: 061 266 35 35 Sponsoren: Aschauer Uli, Lausanne Bee Giordano, Binningen Bellwald Claudio, Basel Bertiller Frieda, Ettingen Bertiller Werner, Ettingen Beuchat Mireille, Basel Blattmann Maja, Riehen Bösch Otto, Basel Dobler Gabi, Basel Feiner Maja, Basel Feiner Peter, Basel Figini Nico, Basel Fischer Nedwed Pamela, Bottmingen Friedli Marcel, Pratteln Ganzmann Dieter, Basel Gisler Brigitte, Muttenz Gisler Josef, Muttenz Grafe Egon, Binningen Gugelmann Susanne, Oberwil Hägeli Martin, Riehen Heller August, Ettingen Hofer Noemi, Oberwil Hofer Peter, Liestal Holliger Ernst, Staufen Huber Werner, Basel Huder Eugen, Muttenz Hungerford Valerie, Riehen Hunziker Hans, Basel Imobersteg Christian, Duggingen Isler Margret, Riehen Keller Roland, Laufen

Klemens Andreas, Riehen Koch Thomas, Basel Krieg Lilian, Basel Krieg Peter, Basel Krümpel Ruth, Therwil Leuzinger-Wanner Arianne, Basel Leuzinger-Wanner Fridolin, Basel Lindenmann Frank, Biel-Benken Liniger Hermann, Basel Lustenberger Richard, Basel Madörin Peter, Muttenz Meyer Claude, Therwil Meyer Ruth, Therwil Müller Marcel, Oberwil Metallbau Müller (H. Spreng), Basel Nedwed Harald, Bottmingen Nedwed Hubert, Aesch Nedwed Peter, Ettingen Overberg Jasper, Möhlin Poletti Hanspeter, Basel Reber Hans Rudolf, Riehen Reber Marianne, Schönried Rümmele Kurt, Basel Sahgal Rosmarie, Chandigarh Schmidt Roland, Dr. med. dent., Basel Simonetti Bernhard, Laufen STG (Sandro Hattemer), Basel Struss Daniela, Dittingen TMC Consulting, Hans-Peter Tschui, Basel Walther Carlo, Laufen Ziegler Miryam, Birsfelden Zeller Müller Beatrice, Riehen

Herzlichen Dank im Namen unserer Aktiven, JO’s, Junioren und Rennfahrer! 13


Gehen Sie regelm채ssig zur Messe?

Ihre Messe Basel. Messe Basel, CH-4021 Basel, Telefon 061 686 20 20, Telefax 061 692 06 17 14


Was, Wann, Wo? Wintersaison (zw. Herbst- und Frühlingsferien)

Sommersaison (zw. Frühlings- und Herbstferien)

Konditionstraining für JO’s: jeden Mittwoch 18.15 – 19.30 Uhr Turnhalle Petersschulhaus Peterskirchplatz 5, Basel

Konditionstraining für JO’s: jeden Montag 18.30 – 19.30 Uhr Treffpunkt: St. Jakobs-Halle, Seiteneingang Nord gegenüber Fussballstadion

Konditionstraining, Spiel und Spass: jeden Montag 18.15 – 20.00 Uhr Turnhalle Gotthelfschulhaus West Gottfried Keller-Strasse 8, Basel

Konditionstraining für Rennfahrer/Snowboarder: jeden Montag 18.30 – 20.00 Uhr Treffpunkt: St. Jakobs-Halle, Seiteneingang Nord gegenüber Fussballstadion

Skiturnen für jedermann/-frau: jeden Donnerstag 20.00 – 21.30 Uhr Turnhalle Gotthelfschulhaus West Gottfried Keller-Strasse 8, Basel

Jogging: jeden Montag 18.30 – 20.00 Uhr Treffpunkt: St. Jakobs-Halle, Seiteneingang Nord gegenüber Fussballstadion

Schneetrainings Ski und Snowboard Skirennen und Boarder Cross (auch SA): jeden Sonntag ab Mitte November Treffpunkt: Aeschenplatz, Basel Genauere Angaben im Clubheft

Fussballspiel: jeden Donnerstag 20.00 – 21.30 Uhr Sportplatz Gotthelfschulhaus West Gottfried Keller-Strasse 8, Basel

Clubhock: jeden Donnerstag ab 21.30 Uhr Restaurant Hopfenkranz Gotthelfstrasse 105, Basel

Clubhock: jeden Donnerstag ab 21.30 Uhr Restaurant Hopfenkranz Gotthelfstrasse 105, Basel

Weitere wichtige Daten 5. Februar 2005

Europa-Park Cup: NSV-JO-Meisterschaften/ Basler Schülerskirennen in Sörenberg Auskunft: Patrick Meyer, Tel N 079 749 14 49

6. März 2005

Clubrennen in Sörenberg Auskunft: Patrick Meyer, Tel N 079 749 14 49

27. April – 1. Mai 2005

Frühjahrsskifahren in Zermatt freies Skifahren auf und neben den Pisten. Auskunft: Werner Bertiller, Tel P 721 49 60

3. Juni 2005

Generalversammlung mit anschliessendem gemeinsamen Nachtessen. Eine persönliche Einladung folgt Auskunft: Alain Meyer, Tel G 273 55 05

3. Juni 2005

Buchvernissage 100 Jahre Ski-Club Basel Vorstellung der Festschrift 100 Jahre Ski-Club Basel. Eine persönliche Einladung folgt Auskunft: Alain Meyer, Tel G 273 55 05 15


Redaktionsschluss Nr. 3 erscheint im März Redaktionsschluss: 15. März 2005

Impressum: Vereinszeitschrift des Ski-Club Basel Erscheint 5-6 Mal jährlich Herausgeber: Ski Club Basel; Präsident: Alain Meyer, Kastelhöhe 471, 4204 Himmelried Redaktion: Margrith Köchli, Neubergweg 29, 4106 Therwil Graphische Gestaltung und Satz: mk Pica Service GmbH, M. Köchli, 4054 Basel Druck: Reinhardt Druck, Basel

Beiträge sind zu senden an Margrith Köchli Neubergweg 29, 4106 Therwil

Traumhäuser statt Luftschlösser.

Adressberichtigung an: Tamara Fretz Halta 550 1714 Heitenried

P. P.

4006 Basel

Ganz ehrlich.

Hypothekarzinsen, auf die Sie bauen können. Ehrlich.

Service Line: 0848 845 400 www.migrosbank.ch

Ausgabe 2004 2005 3  

http://www.skiclubbasel.ch/attachments/article/19/ausgabe_2004_2005_3.pdf

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you