Page 51

international news from abroad

USA: Neues Konzept für den Einzelhandel Wachstum durch Zusammenarbeit von/by Caletha Crawford

U

nser Faible für Cross-Shopping hat Markenlabels dazu animiert den Kunden dort abzuholen, wo er sich gerade befindet. Man kann kaum in ein Geschäft für massenproduzierte Mode treten, ohne einem international renommierten Designer zu begegnen. So gesehen bei Stella McCartney für den FashionRiesen H&M oder Rodarte für die Warenhauskette Target. Was bei Erwachsenen funktioniert, ist bei Kinderlabels garantiert auch erfolgreich, und so buhlen Labels wie Appaman, Zutano und Trumpette um Verkaufsfläche in preisorientierten Großhandelshäusern. Nun wagt auch der Einzelhandel den Spagat zwischen Luxus- und Massensegment. Neiman Marcus und Target sorgten als ungleiches Paar für viel Gesprächsstoff, als sie ihre gemeinsame Geschenkelinie für Weihnachten 2012 präsentierten und der Babyartikel-Hersteller giggle hält mit giggleBaby-Shops Einzug in die Mittelklasse-Kaufhauskette JC Penney (JCP). Die Zusammenarbeit ist Teil der mit Spannung erwarteten strategischen Neuausrichtung von JCP, die auf weniger Labels und Promotionen setzt, sondern sich verstärkt auf Shop-in-Shop-Lösungen und exklusive Artikel konzentriert. Aber welche Idee steckt genau dahinter? Eltern sollen die Möglichkeit bekommen tolles Design zu annehmbaren Preisen zu kaufen. giggleBaby präsentiert eine komplette Linie an Babyzubehör, -mode, -bettwäsche und -spielzeug, die voll und ganz die Optik von giggle-Produkten widerspiegelt. Für JCP liegt der Vorteil auf der Hand: Auf direktem Wege ein begehrtes Einkaufsziel mit qualitativ hochwertigen Produkten werden. Giggle hingegen muss als Anbieter aus dem höherpreisigen Segment vorsichtiger sein. Dennoch ist giggle-Gründerin und Geschäftsführerin Ali Wing zuversichtlich. „Noch nie war es so wichtig wie jetzt, so viele Menschen wie möglich mit bezahlbaren Produkten zu erreichen, um sich gegen die Online-Konkurrenz und die wirtschaftliche Lage zu wappnen.“ Um die Exklusivität der giggle-Boutiquen zu bewahren, bekäme JC Penney ein eigenes, maßgeschneidertes Sortiment, fügt sie hinzu. Wie man sehen kann, ist mittlerweile so einiges möglich. Der Einzelhandel sucht nach neuen Wegen, um zu überleben und zu expandieren. „Der Einzelhandel durchläuft gerade eine Metamorphose“, erklärt Wing. „Nicht für Innovationen offen zu sein und keine kalkulierten Risiken auf sich zu nehmen, ist das größte Risiko, dem man sich aussetzen kann.“

Giggle-Gründerin und Geschäftsführerin Ali Wing: Noch nie war es so wichtig, so viele Menschen wie möglich mit bezahlbaren Produkten zu erreichen.

USA: New retail concepts Growth Through Collaboration

Our penchant for cross shopping has given way to brands chasing consumers all over the retail map. You can’t get through the doors of a mass shop without bumping into a name that regularly lights up the runways like Stella McCartney for fast fashion H&M and Rodarte for mass market Target. Likewise, specialty kid brands are going mass, with labels like Appaman, Zutano and Trumpette fighting for shelf space at wallet-friendly big-boxes. And now retailers are bridging the high/low chasm. Neiman Marcus and Target made strange bedfellows—and big buzz—with their Holiday 2012 line of gifty goods. And now better specialty baby store giggle is jumping into mid-tier JC Penney (JCP) department stores with giggleBaby shops. The move is part of JCP’s closely watched revamp, featuring fewer labels and promotions and more shop-in-shops and high-profile exclusives. The idea? Give parents access to great design at moderate prices. giggleBaby will feature a full range of nursery necessities, gear, layette, bedding and toys—all designed and curated following giggle’s aesthetic. For JCP, the upside is clear: an instant registry destination with built-in cachet. Coming from the higher end of the retail spectrum, giggle has to tread more carefully. But giggle CEO and founder Ali Wing is confident. “Never has it been more important to reach more people cost effectively and build against the pressures of online, of the economy,” she said, adding she’ll protect giggle boutiques by developing an assortment that’s exclusive to JC Penney. These days, one thing is clear. When it comes to retail, anything can happen as stores look for new paths to survival and expansion. “Everything about retail is changing,” Wing notes. “To not innovate and not take calculated risks is the biggest risk of all.” www.giggle.com www.jcpenney.com

kidx • no. 3 • 2013

51

Kidx Trend  

Issue 3