Issuu on Google+

Raumheizung

RHZ 02 - SH 800

RMG Meßtechnik GmbH Otto-Hahn-Straße 5 · 35510 Butzbach Postfach 280 · 35502 Butzbach Telefon (06033) 897-0 · Telefax (06033) 897-130

Information 4.632 Betriebsanleitung

... für zuverlässige Gasversorgung - alles aus einer Hand


Einsatz

2. Aufbau und Arbeitsweise

• Heizung für Räume, Schränke etc., in denen Gas-Druckregelmeßanlagen betrieben werden. (Für Ex-Bereich Zone 2) • Heizung auch für Garagen, Werks- und Lagerhallen, Meßwarten. • Zu betreiben mit allen nichtaggressiven Gasen wie Erdgas, Propan und Butan. Für andere Gase sind Sonderausführungen möglich. Bei Bestellung Gasart angeben. Hinweis: Aufstellung nur in Ex-Bereiche ab Zone 2 (VDE 0165/Ex-RL) für Gase der Temperaturklasse T2 und Explosionsgruppe II B.

1 Gehäuse 2 Raumthermostat 3 Obertemperaturfühler 4 Regelventil 5 Piezo-elektrischer Funkenzünder 6 Absperrhahn bauseits 7 Druckminderer 8 Servo-Gas-Druckregler 9 Brenner 10 Thermoelektrische Zündsicherung (Anschluß Thermoelement) 11 Ermeto-Rohr 12 x 1,5 DIN 2391 12 " " 6x1

}

}

3

Merkmale • Einfache, robuste Bauweise.

1

• Geringer Verbrauch bei großer Brennerleistung.

2

• Angenehme, das Raumklima begünstigende Konvektions- wärme.

4

8

7

• Raumsparend in der Anordnung und universell einsetzbar.

9

• Einfache Bedienung und Wartung. 6

1. Technische Daten RHZ 02 - SH 800 Nennwärmebelastung Nennwärmeleistung Anschlußwert Anschlußdruck p

1,17 kW 0,96 kW 0,09 kg/h 50,0 mbar (für Flüssiggas) 20,0 mbar (für Erdgas)

Hauptbrennerdüse

Zündbrennerdüse

Erdgas

3x ø0,6mm

A26 1x ø0,66mm

Flüssiggas

1x ø0,45mm

K14 1x ø0,36mm

Anschlußart: Schneidringverschraubung nach DIN 2353 Anschluß-Gewinde am Gasregelventil R ½" innen DIN 2999 Gehäuse Grauguß

Gaseingangstemperatur: -10°C bis +50°C Produkt Ident-Nr.: CE-0085AR0036 Kategorie nach EN 437: AT: Cat. II2H3B/P DE: Cat. II2E3B/P Zubehör:

• Gas-Druckregler mit SAV

(Auf Kundenwunsch)

• Balgengaszähler G 4 • Druckmeßgerät

10

11

12

Abb. 1 Aufbauschema

Gasart

Werkstoff:

5

Die Raumheizung besteht aus dem Gehäuse (1) mit großen Wärmeabgabeflächen in Form von Heizrippen, die eine einwandfreie Konvektionswärmeabgabe gewährleisten. Das Zündgas wird am Brenner (9) durch den piezo-elektrischen Funkenzünder (5) gezündet. Der Gasstrom wird im Regelventil (4) mit dem Servo-GDR (8) geregelt. Als Sensoren auf den Servo-Gasdruckregler (8) wirken der Obertemperaturfühler (3) an der Abgasleitung, der die Gaszufuhr zum Hauptbrenner bei Erreichen einer Abgastemperatur von ca. 280°C abschaltet und bei Unterschreitung von ca. 200°C wieder zuschaltet und der einstellbare Raumthermostat (2). Die thermoelektrische Zündsicherung (10) unterbricht die gesamte Gaszufuhr am Regler (4) bei Erlöschen der Zündflamme. Das Vorschalten eines Druckminderers (7) ist dann erforderlich, wenn der Druck in den zuführenden Gasleitungen den Anschlußdruck pmax der verwendeten Gasart überschreitet (siehe Punkt 6). Die Gaszuleitung erfolgt über den Absperrhahn (6). Die Luftzufuhr erfolgt von außen über einen Durchbruch an der Außenwand, der mit der mitgelieferten Türe zu versehen ist (siehe Abb. 2). Der Brenner ist auf die zum Einsatz kommende Gasart abgestimmt, so daß keine Temperatur über 300°C an den Gehäuseteilen auftreten kann und soweit den Bestimmungen der Unfallverhütungsvorschrift Nr. 23 "Gaswerk" 9 entsprochen wird.


3. Einbau

über Fußbodenhöhe an einer Außenwand des zu beheizenden Raumes montiert werden.

Die allgemein gültigen Installations-Richtlinien TRGI 86, TRF 1988 sowie die Vorschriften der örtlichen Gasversorgungsunternehmen und Baubestimmungen sind zu beachten (siehe auch Pkt. 9).

Der Obertemperaturfühler (3) am Abgasrohr ist mit dem Raumthermostat (2) am Stellantrieb des Hauptventils (4) über Elektrokabel zu verbinden (siehe Schaltbild Abb. 3 und Abb. 4a).

4. Inbetriebnahme und Bedienung Durchbruch u. Bohrmaße

Einstellung des Servo-Druckreglers unter der Deckelschraube

45° 12

Bedienungsknopf

Stellantrieb Hauptventil

Anschlußklemmen Stellantrieb

114

140

Abb. 4a

Meßanschluß Eingangsdruck

Meßanschluß Ausgangsdruck

ZündgasEinstellschraube

Gas-Anschlüsse am Ein- und Ausgang R½" innen DIN 2999 Einstellung Servo-Druckregler

Abb. 2 Einbaumaße (min.)

Stellantrieb Hauptventil

Türe mittig über Durchbruch anbringen Meßanschluß für Eingangsdruck

ZündgasAnschluß Befestigungslöcher für Anschlußflansche

Meßanschluß f. Ausgangsdruck

Anschluß für Thermoelement

Abb. 4b Anschlüsse und Befestigungselemente am Regelventil

Th Abb. 3 Schaltbild Regelthermostromkreis Die Raumheizung ist gasdicht an der Außenwand des zu beheizenden Raumes anzubringen, so daß keine Verbindung zwischen Brenner und explosionsgefährdetem Raum besteht. Die Luftzuführung durch eine Mauer ist mit ø110mm ohne Abknickung auszuführen. Der Brenner ist nur von außen zugängig. Das Abgasrohr der Raumheizung, das mindestens 1m und maximal 2,20 m lang sein sollte, ist ins Freie zu führen. Zur Raumtemperaturregelung ist der Raumthermostat (2) in den Regelthermostromkreis zu schalten. Er sollte ca. 1m

• Nach Dichtheitsprüfung der Steuer- und Gaszuleitung und Überprüfung auf freien Gasdurchgang ist der Absperrhahn (6) zu öffnen. • Gasdruck hinter Regelventil (4) prüfen. • Einstellknopf am Raumthermostat (2) auf gewünschte Raumtemperatur einstellen. • Knopf des Regelventiles (4) - siehe Abb. 5 - so oft drücken und mit dem Piezozünder zünden, bis die Zündflamme erscheint und nach ca. 30s der Brenner gezündet ist.


Die Meßanzeige erfolgt über ein anzuschließendes U-Rohr-Manometer am Meßanschluß für den Ausgangsdruck (Abb. 4b). Zündbrenner

Zündbrenner

Zündbrenner

Hauptbrenner I Start

II eingeschaltet

III ausgeschaltet IV ausgeschaltet Magnetspule aktiviert

V Sicherheitsabschaltung

Abb. 5 Wirkungsweise Regelventil/Zündschaltung Hinweis: • Der Zündvorgang ist vom zu beheizenden Raum aus nicht sichtbar. Die Zündung des Brenners ist deshalb von einer zweiten Person zu überwachen. • Die Raumtemperatur kann über den Einstellknopf am Raumthermostat verändert werden.

5. Außerbetriebnahme Die Außerbetriebnahme erfolgt durch Absperren des gesamten Gaszuflusses wie folgt: • Knopf des Regelventils (4) - siehe Abb. 5 - im Uhrzeigersinn um 15 bis 20 Winkelgrade drehen. Hinweis: Sollte der Knopf hierbei gedrückt werden, so verhindert ein Anschlag das Öffnen des Sicherheitsventiles, es kann dabei keine erneute Brennerzündung erfolgen. • Absperrhahn (6) schließen.

• Zündflamme einstellen (Abb. 6a, 6b). Die Zündgasmenge für die Zündflamme ist für Erdgas voreingestellt (Zündgaseinstellschraube ist 1 Umdr. geöffnet). Die Zündflamme sollte die Thermo-Element-Spitze (9) und die Thermokette (10) umhüllen. Die Zündgasmenge kann mit Hilfe der Zündgaseinstellschraube (Abb. 4a) verstellt werden. Im Uhrzeigersinn kleinere Flamme, gegen den Uhrzeigersinn größere Flamme (max. ½Umdr. verstellen). Die Zündflamme sollte nur so stark eingestellt werden, um den Hauptbrenner sicher zu zünden. Achtung: Einstellschraube nicht über die Oberkante der Bohrung herausschrauben. • Einstellung für Flüssiggas siehe Pkt. 8 • Überprüfung der Brennsicherheit: Brennerverhalten während des Zündvorgangs beobachten. Hinweis: Der Brenner muß unmittelbar ohne Flammenrückschlag zu den Düsenöffnungen zünden, dabei darf keine Einzelflamme verlöschen. Zündvorgang mittels Drehen des Einstellknopfes am Raumthermostat (2) mehrmals wiederholen (ca. alle 5 s) und dabei darauf achten, daß die Hauptflamme am Brenner erlischt und wieder gezündet wird. Reißt die Flamme beim Zündvorgang bzw. die Einzelflamme am Brenner ab, so ist der vom Regelventil abgegebene Gasdruck zu hoch: Erfolgt ein Flammenrückschlag bzw. kein einwandfreies Flammenbild, so ist der vom Regelventil abgegebene Gasdruck zu gering: Kontrolle des Anschlußdruckes/Düsendruckes.

6. Überprüfen und Einstellen des Brennerdruckes • Kontrolle der verwendeten Gasart: Diese muß mit dem Aufkleber am Regelventil übereinstimmen. • Kontrolle des Anschlußdruckes: Der Anschlußdruck am Regelventil muß betragen bei der Verwendung von Erdgas = 20 mbar Füssiggas = 50 mbar • Bei Erdgas ist der Wobbeindex vom GVU zu erfragen. • Einstellen des Düsendruckes (Erdgas): Der einzustellende Düsendruck ist aus der Düsendrucktabelle (Pkt. 10) zu ersehen. Diesen mittels DruckreglerEinstellschraube einstellen. (Im Uhrzeigersinn Druckerhöhung, gegen den Uhrzeigersinn Druckreduzierung). Die Einstellschraube befindet sich unter der Deckelschraube am Servo-Druckregler (Abb. 4a).

7. Wartung Außer periodisch durchzuführenden Funktionsprüfungen (siehe Pkt. 4-6) während der Abschaltzeiten sowie nach Austausch von Verschleißteilen (Dichtungen etc.) sind keine besonderen Wartungsarbeiten notwendig.


8. Umbauanleitung der Raumheizung RHZ 02 - SH 800 von Erdgas auf Flüssiggas

Umbauten am Regelventil (4) - Abb. 1 Bei Betrieb mit Flüssiggas muß der am Regelventil (4) Abb.1- angebaute Servo-Gas-Druckregler (8) V 5306 E 1002 durch eine Blindplatte und die Zündgaseinstellschraube (siehe Abb. 4a) ersetzt werden. Der Umbau wird dabei wie folgt vorgenommen: • Gaszufuhrleitung drucklos machen. • Beide Verbindungsschrauben am Servo-Gas-Druckregler lösen und Gerät mit Schrauben und Runddichtung abnehmen. • Blindplatte 45.002.776-010 mit Runddichtung und Schrauben montieren. • Zündgaseinstellschraube ersetzen durch 00.50.920.00 und bis zum Anschlag einschrauben. • Aufkleber über eingestellte Gasart ändern.

1 - Flansch 2 - Dichtung 3 - Verschraubung DS 12, DIN 2353 8 - Brenner 9 - Thermo-Element Abb. 6a Brenner und Thermoelement

Umbauten an der Heizbirne (1) - Abb. 1 Bei Flüssiggasbetrieb sind folgende Umbauarbeiten an der Heizbirne (1) - Abb. 1 - notwendig (Pos.-Nr. siehe Abb. 6): • Hauptgasleitung und Zündgasleitung vom Flansch (1) durch Abschrauben der Verbindungen (3) u. (5) trennen. Flansch (1) von der Heizbirne abschrauben. • Schraube (11) entfernen, Zündbrennereinheit (4), (10) ein Stück nach oben herausziehen, Verschraubung (7) lösen und Zündbrennereinheit von Zündgasleitung abziehen. • Brenner (8) herausschrauben und Düse für Erdgas durch entsprechende Düse für Flüssiggas bzw. Stadtgas ersetzen (Abb. 6a). • Zündbrenner (4) mit Thermokette (10) nach Lösen der Schraube (11) abnehmen (Abb. 6b). • Zündgasdüse in Teil 4 ausbauen und durch entsprechende Flüssiggasdüse bzw. Stadtgasdüse ersetzen. • Zündbrenner mit Thermokette neu mit dauerelastischer, hochtemperaturbeständiger Dichtungsmasse (DP300, Fa. Würth) (12) einsetzen (Bei Bedarf lieferbar). • Brennerdruck überprüfen bzw. einstellen (siehe Pkt. 6). • Dichtheitsprüfung durchführen.

4 - Zündbrenner 5 - Verschraubung KL 6, DIN 2353 7 - Verschraubung 10 - Thermokette 11 - Schraube 12 - Dichtungsmasse Abb. 6b Zündbrenner mit Thermokette


Raumheizung

RHZ 02 - SH 800 9. Einbau des Abgasrohres mit Stauscheibe • Die Raumheizung wird mit einem fertig montierten Abgasrohr (1) in der erforderlichen Mindestlänge H=1000mm mit Stauscheibe (2) und Lüftungsklappe (3) geliefert.

• Das Abgasrohr (1) kann bauseits durch Auftrennen und Einschweißen eines Rohres ø48,3 x 2,6 DIN 2448 entsprechend Abbildung verlängert werden.

• Das Abgasrohr (1) ist gemäß untenstehender Abbildung nach oben zu führen.

• Hmin soll 1,0 m, Hmax ca. 2,2 m betragen.

a

X

Abdichtung mit DP 300 (dauerelast. bis 300°C)

Lüftungshaube

Abdichtung mit DP 300 (dauerelast. bis 300°C)

Einzelheit X

1000-2200

min.100 unverändert verwenden

Verlängerung bauseits

3 20

°-

90

B

0° 18 a ~ 150

18

°-

100

a

90

min.750 Rm in 6 0

R11/2"

2 Abgasrohr

90

1

Heizbirne

Belüftung

unverändert verwenden

max.530

350

HoneywellBlock Rohr 48,3 ´ 2,6

400

B

T

B1 6

10. Düsendrucktabelle Gas kWh/m³

Erdgas E

E E E E E E E E E

13,0 13,3 13,6 13,8 14,1 14,4 14,7 15,0 15,2

Wobbeindex MJ/m³ 47,0 48,0 49,0 50,0 51,0 52,0 53,0 54,0 55,0

Düsendruck (mbar) kcal/m³

100%

85%

11233 11472 11711 11950 12189 12428 12667 12906 13145

11,9 11,4 11,0 10,5 10,1 9,7 9,4 9,0 8,7

8,6 8,3 7,9 7,6 7,3 7,0 6,8 6,5 6,3

Flüssiggas 50 mbar

Düsen-ø Brenner Zündbrenner

3 x 0,6

0,66 Nr. A 26

1 x 0,45

0,36 Nr. K 14

Einstellung des Gerätes nach DVGW 6628

RMG Meßtechnik GmbH Otto-Hahn-Straße 5 · 35510 Butzbach Postfach 280 · 35502 Butzbach Telefon (06033) 897-0 · Telefax (06033) 897-130

Information 4.632

Ausgabe 12/1994 Technische Änderungen vorbehalten


http://www.rmg.com/uploads/myth_download/rhz02_prospekt_d