Page 32

kampf um ein gemüse

THE KALE PROJECT text Kristen Beddard (thekaleproject.com L)

si st er M

Im vergangenen August, als sich New York City auf den Hurrikan Irene vorbereitete, packten mein Mann und ich unser neuverheiratetes New Yorker Leben ein für einen drei-bis fünfjährigen Auslandsaufenthalt in Paris. Als letzte Mahlzeit in unserer West Village Wohnung bereitete ich mein Lieblingsgericht zu: Kale – in Deutsch Schwarzkohl oder Palmenkohl genannt. Nie hätte ich mir bei diesen letzten Kale-Bissen und den Gesprächen über unser neues Leben vorstellen können, dass es fast unmöglich sein würde, in Frankreich Kale zu finden und zu essen.

zu erkunden. Obwohl Wochenmärkte in den Vereinigten Staaten zunehmend populärer werden, sind Märkte im Freien, die mit frischem Obst, Gemüse, Fisch, Fleisch, Käse, Wein und Gebäck überquellen, nicht wirklich Teil der US-amerikanischen Kultur. Einmal hier, verbrachte ich an jedem Stand Stunden, schaute mit Appetit auf die Berge an frischen Feigen und versuchte, nicht zu lange auf eine Kuhzunge zu starren. Als ich in dieser ersten Woche die täglichen Zutaten fürs Abendessen kaufte, konnte ich nicht umhin zu bemerken, dass ein Gemüse fehlte: mein geliebtes Kale.

Nach der Landung auf dem Flughafen Charles De Gaulle war mit das erste, was ich tun wollte, die Freiluftmärkte

Wie konnte es sein, dass in einem Land, in dem Essen der Mittelpunkt von allem - gut, fast allem – ist, ein

AG

32

Profile for sisterMAG

sisterMAG Ausgabe 4  

Die Herbstausgabe des sisterMAGs.

sisterMAG Ausgabe 4  

Die Herbstausgabe des sisterMAGs.