Issuu on Google+

Cover


BAR 124 136 150 156 159

Inspiriert von Cocktails

INHALTSVERZEICHNIS

Sommer-Desserts von Liren Baker (Kitchen Confidante)

Cocktails einmal um die Welt Wir zeigen Drinks & Cocktails von Bloggern & sisterMAG

Die Winzerinnen-Kolumne Winzer auf Abwegen | Monika Abraham

KLEIDER SCHRANK

Mysteriöse Burgunder Startup Spotlight: eventsofa

KÜCHE 076 094 103 106 110

Sommerpicknick

Olympische Bagels Der Olympia-Snack von Anne Faber (Anne‘s Kitchen)

Startup Spotlight: Foodloose Chef Secrets

KÜCHE

Einblicke in Top-Küchen von Doreen Creede (Style Maniac)

Verpackungseinblicke Clara Kirchner (Tastesheriff) zeigt verpackte Köstlichkeiten

DUNKELKAMMER 234

Digital Native Kolumne

240 243

Startup Spotlight: Pinstagram

252

BAR

Picknick-Menü von Sarah Golbaz (Mood Food)

DUNKELKAMMER 255 256

Leben in einer visuellen Welt

Einblicke: bei World Press Photo mit Carly Diaz

Eine Einführung in iPhoneography von Nadine Brendel

264 272

Mosaik: iPhoneography Road Trip USA Rebecca Silus (Field Office) nimmt uns mit auf eine Reise durch USA

iPhoneography Leitfaden für Fortgeschrittene von Larissa Olenicoff Lomographie Hintergrundbericht über Gründer, Philosophie & Geschichte von D‘Arcy Doran


Inhalt

KLEIDERSCHRANK 164 166 194 198 212

Primark Victoria Kau besucht eine Eröffnung

1 Schnitt – 5 Röcke Das Sommerröcke-Shooting

Interview mit The Styleograph Durchblicke Trendbrillen mit Durchblick

Startup Spotlight: nelou.de

UNTERWEGS 026 032

Digitale Damen auf Geschäftsreise

036

Die Cheaperia Kolumne

041

Souvenirs

064

Skurrile Sammlungen

069 072

Startup Spotlight: Circle Me

Griechischer Luxus in Grün … besucht von Doris Neubauer Ein Sommer in Günstig | Patricia Teslenko Sommer-Souvenirs in Chic 10 verrückte Museen von Jenni Fuchs

MoSaik: Unterwegs

UNTERWEGS

WERKSTATT

WINTERGARTEN

WERKSTATT 218

Sommerröcke Anleitung Zottelkragen & Wie man knüpft

017

Unsere Kontributoren Mosaik: Ausblicke Mosaik: Durchblicke Wohnblogger-Mosaik von Ricarda (23qmstil)

Startup Spotlight: Changers

2

Startup Spotlight: Gogo Gabi

Editorial & Impressum

/1

230

Emily Westbrooks über Neon, Pfeile & Chevron

004 008 010 012 014

03

224 227

TRENDs in DIY

WINTERGARTEN

3


EDITORIAL Hinter den Kulissen Nach dem Erscheinen der letzten Ausgabe haben wir wieder sehr viel interessantes Feedback erhalten. Eine Aussage ist uns dabei im Gedächtnis haften geblieben: „Bloggerzeitschrift“. Das stimmt natürlich auf der einen Seite, da uns jedesmal eine Vielzahl an Bloggern unterstützt, auf der anderen Seite impliziert der Begriff ein Herangehen, das definitiv nichts mit der Entstehung von sisterMAG zu tun hat. Wir dachten über die vielen Schritte nach, die zwischen den ersten Redaktionssitzungen (die auch gerne mal per Skype oder in einem Café irgendwo auf der Welt geführt werden) und dem finalen Produkt liegen. Auch wenn wir ein rein digitales Magazin sind, unterscheiden sich

diese wahrscheinlich nicht von der Erstellung einer Print-Zeitschrift – lediglich mit weniger Angestellten. Wie lief das bei dieser Ausgabe? Erstmal die Fakten: »» 342 Fotos in dieser Ausgabe »» 41 Kontributoren »» 5 eigene Fotoshootings »» 10 selbstgeschriebene Artikel »» 24 Übersetzungen »» 2000h Layouten »» (konnten wir nicht mehr zählen) geschriebene Emails »» ca. 18GB Speicherplatz auf der Festplatte (Ausgabe 3)

Am Anfang stehen immer die übergeordneten Themen, dieses Mal das in viele Richtungen interpretierbare „EINBLICKE, AUSBLICKE, DURCHBLICKE“. Dazu schiebt sich natürlich wie von selbst die Jahreszeit „Sommer“ in die Ausgabe. Alle Gespräche mit potentiellen Kontributoren werden vor diesem thematischen Hintergrund geführt. Wie ihr sicher schon gesehen habt, haben wir ein paar regelmäßige Kontributoren, die für t Hinter den Kulissen: Röckeshooting. Photo: Ashley Ludäscher


AUER B U E N A E H T & I N O T y b

Wintergarten

03 /1 2 5


jede Ausgabe um Experten für das spezielle Feld der Ausgabe ergänzt werden. Hier gehen wir mit Absicht einen etwas anderen Weg, da wir mit den Besten für jedes Thema zusammenarbeiten wollen. Auch sind darunter Menschen, die ihr Leben mit dem Schreiben verdienen, für andere ist es ein Hobby, um über ihr Wissen z.B. im Bereich der iPhoneographie zu berichten.

Das bedeutet neben der Konzepti-

Stehen die Themen und Kontributoren fest, fängt die eigentliche Arbeit an. Für diese Ausgabe haben wir zum Beispiel an vier Wochenenden Fotostrecken produziert.

den. Währenddessen werden die Tex-

Photo: Ashley Ludäscher

on, Erstellung und Organisation des Shootings auch Location, Models, Fotografen, Stylisten zu sichern und mit dem Wettergott zu verhandeln. Das „1 Schnitt – 5 Röcke“-Shooting dauerte dann 10h – ohne Retusche und Auswahl der Bilder. Alle Rohdaten beisammen, schließt sich Thea für zwei bis drei Wochen ein und layoutet täglich 8-11 Stunte in die jeweils andere Sprache übersetzt, korrekturgelesen und dann im Layout vom Kontributor noch einmal gecheckt. Was ist dieses Mal dabei herausgekommen? Zu Beginn der Ausgabe befinden wir uns noch nicht

im

sisterMAG-

Haus, sondern genießen die Sonne „unterwegs“ mit Urlaubssouvenirs , die Ashley in Berlin in stylischen Outfits zeigt, mit Tipps von Patrisi

cia zu kostengünstigen

st er M AG

6


Wintergarten

IMPRESSUM Sommeraktivitäten oder verrückten Museen aus der ganzen Welt. Im Sommer hat man wenig Lust, lange in der Küche am Ofen zu stehen, deshalb ist die kulinarische Sektion diesmal voller Picknickrezepte von Sarah. Clara verpackt für uns Leckereien, um sie zur nächsten Sommerparty mitzunehmen und für diese gibt es auch zahlreiche Cocktailrezepte in unserer Bar!

sisterMAG Postanschrift 

Korsörer Straße 7 10437 Berlin

eMailmail@sister-mag.com Redaktion & gestalterische Leitung  Theresa Neubauer Strategie & Vermarktung  Antonia Neubauer Konzeption & Zeichnung Appartment 

Claudia Herrmann

Cover-Model Logogestaltung

Anke Wagner Jim Leszcynski

Ein besonderer Fokus liegt in die-

Schlussredaktion

ser Ausgabe zudem auf Fotogra-



fie. Die Dunkelkammer ist voll-

Mitarbeiter dieser Ausgabe:

gepackt mit Tipps & Tricks rund von Naum iPhoneographie

Monika Abraham, Liren Baker, Nadine Brendel, Christian Burmester, Doreen Creede, Carly Diaz, Christine Donath, D‘Arcy Doran, Anne Faber, Jenni Fuchs, Sarah Golbaz, Bastian Heinlin, Victoria Kau, Janan Kilcher, Clara Kirchner, Ashley Ludäscher, Eva-Maria Neubauer, Doris Neubauer, Ricarda Nieswandt, Larissa Olenicoff, Kaja Paradiek, Tanja Posewitz, Tanja Posewitz, Katharina Rose, Rachna Sahni, Cristopher Santos, Anna Schmalfuß, Rebecca Silus, Jenna Smith, Victoria Teslenko, Anke Wagner, Emily Westbrooks

dine

&

Larissa, Hintergrundinfos zu Lomographie von D‘Arcy und Carly stellt inspirierende Fotojournalistinnen vor. Gerüstet mit den richtigen Getränken und mit Durchblick (seht die neusten Brillen-Trends mit Specs Berlin) schicken wir Euch in den August!

EURE THEA & TONI und alle sisterMAG-Helfer

Antonia & Theresa Neubauer

Anzeigen: 

Antonia Neubauer

ads@sister-mag.com


TEXT & FOTO

TEXTE

Sarah Golbaz

Monika Abraham

Doreen Creede Anne Faber

Emily Westbrooks

Liren Baker

Patricia Teslenko

Jenni Fuchs

Nadine Brendel

Doris Neubauer Rebecca Silus

STYLING Clara Kirchner Tanja Posewitz Jenna Smith Christine Donath Evi Neubauer

Victoria Kau

Larissa Olenicoff D‘Arcy Doran Carly Diaz Cris Santos Christian Burmester Ashley Ludäscher Katharina Rose

FOTOGRAFEN KORREKTUR Bastian Heinlin Rachna Sahni

si

Antonia Neubauer

st er M AG

8

Anna Schmalfuß


Wintergarten

KONTRIBUTOREN Janan Kilcher

Anke Wagner Ashley Ludäscher Claas, Sebastian, Luisa & Tanja (specs Berlin)

I L LU STRA TION L AY OUT

MODELS

Kaja Paradiek

COVER

Rebecca Silus Anke Wagner

Claudia Herrmann

Cris Santos Christine Donath Evi Neubauer

Thea Neubauer

Klicke hi er, um zum näc hsten Artikel z u spring en

/1 2

ÜBERSETZEN

03

Antonia Neubauer

9


t Zickzack-Teppich von Urban Outfitters Apartment, $44-$199

AUSBLICKE

Der richtige Film für laue Sommerabende. Am 23.08. kommt FRISCH GEPRESST (frischgepresst-derfilm.de l) in die Kinos: Andrea Schmidt (Diana Amft) ist kinderloser Single und der festen Überzeugung, dass sie mit Kindern gar nichts anfangen kann. Bis sie selbst schwanger wird und keinesfalls sicher ist über den Vater des Kindes.

u Neon Risky Sonnenbrille Orange, Urban Outfitters, $12,00

10

t Fish Liege - Ego, via made in design, € 1000


Ausblicke t Laser-cut Ledertasche, MARNI, via neta-porter, € 820

q Miura Barhocker in Reinorange, Plank, via connox, € 190.50

u Mac Gee Regal, Cerruti Baleri, via connox, € 1178

y Essie Nagellack in Barbados Blau, $ 8 t SS Fernglas-Halskette via polly.com.au, AU$ 52.46 q Blaue Fake-Wildleder Plattform Heels , via pinkbasics.com, $23.99

Dir gefällen diese Farben? Die Palette heißt Lake View Sunset L von mollybermea auf COLOURlovers


t ASOS HUMMINGBIRD Sandalen mit Plateausohle, €82.95

u „Nina Pistachio“ – Hellgrüne Cut-out Flats von Olive Thomas (olive-thomas.com)

DURCHBLICKE D u Limited Edition: Filigrane Ohrringe im Türklopfer-Design, via ASOS, €13.83

t Korallenblüten-BH, via Anthropologie, €33 u Cabochon Lampe in Türkis, via Zinc Door, $572.00

t Syuro Metallschachteln, via Muhs Home, $56 - $92

12


Durchblicke t Transparenter Tisch mit Magazinhalterung, $334.98

t Glas Sphere Lampe via Studio Vit (studiovit.se/) q MOSAIC: To The Heart of it von Sue Kershaw, 21cm x 54cm, £350 p Lupe Comedor, via ZARA Home, €22,99 u ASOS HALO Hohe Plateausandale mit Peeptoe, €69.13

t Armband in Hellpink mit Blüten, via Elva Fields, $178

Dir gefällen diese Farben? Die Palette heißt Fresh L von freyarenee auf COLOURlovers


Diesmal fragten wir Ricarda von 23qmstil l, unser Titelthema zu illustrieren. Schaut, welche Produkte sie Euch empfiehlt!

Kuratiert von Ricarda:

t Toolbox von Vitra L: Ein praktisches Organistationstalent und hilft im Alltag den Durchblick zu behalten. Sie bietet Schreibutensilien, Nähzubehör und Werkzeug ein Zuhause, lässt sich im Schrank, Vitrine oder Regal unterbringen und sieht dabei toll aus.

y Mit den Buchstabenhockern L von artcanbreakyourheart kann man sich auf seine eigenen vier Buchstaben setzen. Das Buchstabenalphabet wird von Designer Sascha Gre-

EIN BLI CKE

we mit Liebe zum Detail in Handarbeit hergestellt. Der Hocker eignet sich nicht nur zum Sitzen, sondern beherbergt auch Zeitschriften oder Bücher und gibt so einen Einblick in die Lesevorlieben seines Besitzers. Die 7 Fenster der Ikea PS 2012 Vitrine L eignen sich ganz wunderbar um Lieblingsstücke zu ordnen und zu präsentieren. Ob altes Porzellan, Vasen, Bücher, Kabel oder Stoffe - die Vitrine ist der perfekte Ort für Einblicke in die persönliche Sammelleidenschaft.


t Der Einblick soll vor fremder Neugier geschützt werden - da kommt der Birds BartAufkleber L von Henkelhiedl gerade recht. Er schützt nicht nur vor fremden Blicken, sondern auch heimische Vögel vor dem Irrflug.

AUSBLICKE

p Wenn wichtige Notizen unter Zeitschriften und Büchern zu verschwinden drohen, hilft die Dokumentenmappe L von Hay Design auf stilvolle Art den Durchblick zu behalten. Das auffächerbare Büchlein bringt Farbe und Struktur in den Büroalltag. p Weder Einblick, noch Ausblick, noch Durchblick? Dann hilft vielleicht ein Blick auf das Typo Poster L von heyhey Alles wird gut!

DURCHBLICKE


74 % ALLER HOTELGÄSTE SIND SCHNÄPPCHENJÄGER.

100 % MACHEN DANK HRS FETTE BEUTE.

HRS.de


Wintergarten

u Erklärt in euren eigenen Worten die Idee eures Unternehmens! Wir denken, dass das, was den Klimawandel verursacht hat, ihn auch aufhalten kann – unser Verhalten. Wir haben uns ein System ausgedacht, mit dem jeder jetzt, hier und heute sein Energieverhalten, also seinen Energieverbrauch, verändern kann. Mit dem Changers Starter Kit kann man selbst Energieerzeuger werden. Wir haben einen handlichen und schicken Solarcharger entwickelt, mit dem du mittels einer ca. DIN A4 großen leichten, flexiblen Solarzelle selbst erneuerbare Energie erzeugst und im Charger speicherst. Mit der so gespeicherten Energie kannst du dann all deine Handys, iPods, portable Playstations, AA+ Batterien oder aber auch deine Lichterkette zu Weihnachten betreiben. Alles, was per USB geladen oder betrieben werden kann, kann auch mit deiner Solarenergie versorgt werden. Dazu misst unser Charger die exakte Menge an CO2, die du einsparst, indem du selbst Energie erzeugst und selbst verbrauchst.

Unser Charger „Kalhuohfummi“ speichert die CO2-Einsparung mit einer ID und einem Zeitstempel ab. Wenn du dann an einem PC angeschlossen bist, kannst du diesen Wert automatisch auf Changers.com hochladen – einem social network, in dem du deine bisherigen Einsparungen sehen und mit den Beträgen deiner Freunde, deiner Stadt, Land, Kontinent und der ganzen Welt vergleichen kannst. Es gibt Wettbewerbe, Badges und Awards zu gewinnen. Da aber die Einsparung von CO2 einen von der internationalen Staatengemeinschaft anerkannten Wert darstellt (eine kwh erneuerbarer Energie entspricht einer Einsparung von 500 Gramm CO2), geben wir dir für jedes Gramm deiner CO2 Einsparung einen Changers Credit. Den kannst du dann auf unserem Marketplace gegen Vergünstigungen und andere Leistungen von unseren Partnern eintauschen. Partner sind Unternehmen, die die Ziele und Werte der Changers teilen und Changers Credits für ihre Produkte und Dienstleistungen akzeptieren. Da-

03 /1 2 17


Kann ich mir beim Hรถrsturz die Beine brechen? Seriรถse Antworten auf alle Fragen rund um Ihre Gesundheit bekommen Sie auf

netdoktor.de


Wintergarten

bei achten wir sehr wohl darauf, dass die Angebote unserer Partner nachhaltig sind. Dazu gehört nicht nur Bio und Fair Trade, sondern auch intelligente Systemanbieter wie Car-Sharing Firmen oder Coworking spaces. Wir sind damit eine Art Katalysator für die riesigen Veränderungen, vor denen unsere Industrie steht. uu Was war die Inspiration für eure Idee? Ganz klar, ALDI! Wir saßen zusammen in der Küche, diskutierten über Solarmodule, erneuerbare Energie und über die Ungerechtigkeit, dass uns Freunde vorgerechnet hatten, wie sie mit einer Solaranlage auf dem Dach in den nächsten 20 Jahren 1,2 Millionen Euro verdienen würden. Wir haben dann ge-

googelt und rausgefunden, dass dieses Geld eine Umlage ist, die direkt von allen Stromkunden mit der monatlichen Stromrechnung bezahlt wird. Jetzt versteht mich bitte nicht falsch, denn einerseits brauchen wir jedes Watt erneuerbare Energie, andererseits fanden wir das alles andere als “sozial”. Und irgendwie kamen wir dann auf ALDI. Also für ALL DIE, die kein Geld und kein eigenes Dach haben und natürlich ALDI als Synonym dafür, dass aber auch jeder sich selbst versorgen könnte mit einem Solarcharger, den es im Supermarkt an der Kasse gibt. uu Wie verdient ihr Geld? Wie finanziert ihr euch? Wir sind natürlich alles andere als Cash-flow positiv. Wir haben geboot-

03 /1 2 19


strapped, also einerseits die Kosten stark reduziert und andererseits verkaufen wir unsere Geräte. Der Preis liegt zwar nur wenig über den Herstellungskosten, aber dennoch mit einem kleinen Gewinn. Wir hatten entschieden, die Geräte in Deutschland zu fertigen und nicht in China oder Taiwan. Das passt besser zu unseren nachhaltigen Zielen. Allerdings sind dadurch die Margen deutlich geringer. Für das weitere Wachstum sind wir im Gespräch mit einigen Investoren. uu Wen seht ihr als eure Zielgruppe? Wir haben natürlich auf die Early Adopters und Gadget affinen Internet-User

gesetzt. Allerdings ist unsere Kundenstruktur nun deutlich heterogener, als zuerst von uns erwartet. So haben wir neben den jungen digital natives auch einige sehr engagierte und begeisterte ältere User. Diese sehen einfach die Notwendigkeit, etwas zu tun und halten das Gerät und auch die Community für sinnvoll. Das freut uns umso mehr. Zudem sind wir ganz erstaunlich schnell im Bereich B2B weitergekommen. uu Wo seht ihr euch in 5 Jahren? In 5 Jahren steige ich in Japan in die U-Bahn ein und mein Kaluohfummi bucht per NFC (Near Field Communication) 10 Changers Credits von meinem Konto. In Deutschland nehme ich am E-Car-Sharing teil und bekomme für mein vorbildliches Fahrverhalten diesen Monat weitere 50 Credits, die ich dann beim Einkauf im Avocadostore gegen einen CO2 freien GogreenVersand einlösen kann. uu Wer sind eure Konkurrenten? Wir setzen gezielt auf Kollaboration. Wer uns nachahmen will, sollte vorher mit uns in Kontakt treten. Wir freuen uns über jeden, der dazu beiträgt, das Problem des Klimawandels zu lösen.

si st er M AG

20


Wintergarten

Kollaboration heißt auch für alle Beteiligten, Zeit und Ressourcen zu schonen, Fehler zu vermeiden und die Akzeptanz der Idee zu erhöhen.

ressiert. Mit der Entwicklung der Idee der Changers war mir schlagartig klar, dass es genau das ist, worauf ich gewartet hatte.

uu Was habt ihr vorher gemacht?

uu In welcher Abteilung habt ihr euren ersten Mitarbeiter eingestellt?

Wir sind sehr verschieden und ergänzen uns ganz wunderbar. Markus, unser CEO, ist die treibende Kraft hinter Changers. Er kommt aus dem Marketing und hat viele Jahre als Unternehmer in Technologieunternehmen beraten. Andreas hat sich als promovierter Chemiker in all den Jahren als Executive großer Corporations die Eigenschaften neugierig und offen zu sein, erhalten. Das ist für die Changers ein riesiger Gewinn. Kushtrim ist “digital nativ” und “serial entrepreneur” im Web. Er ist der wohl umtriebigste Kommunikator und Netzwerker, den man sich nur wünschen kann. Und ich, Daniela, habe meinen Master of Fine Arts in New Media gemacht und war lange Jahre im Bereich Medienkunst tätig. Mich haben immer die Möglichkeiten der digitalen Medien für gesellschaftliche Veränderungen inte-

Hardware uu Wie seid ihr auf eure Unternehmensfarben gekommen? Bio, Öko und die Natur ist “Grün”. Wir wollten darüber hinausgehen. Unser Denken ist geprägt von den Ideen des “Cloud-Computing” und des “Crowd Sourcings” und die Farbe des Himmels ist Blau. So verstehen wir das aktives Handeln für den Erhalt unserer Umwelt als “grünes” Agieren, die reflexive Verhaltensveränderung allerdings basiert auf einem Prozess der Bewusstseinsbildung. Dieser ist für uns nachhaltig und trägt die Farbe “Blau”. uu Wer hat das Unternehmenslogo gestaltet? Als wir den Namen Changers endlich hatten, war allen klar, dass das Logo wie der Aufdruck eines Football-Teams auf einer dieser 80er Jahre CollegeJacken aussehen sollte. Changers hat

03 /1 2 21


so etwas von der alten “Die Bären sind los”-Romantik. Gestaltet haben wir das dann inhouse mit unseren Grafikern. uu Der Charger hat eine sehr eigenwillige Form. Wie kamt ihr darauf ? Das Design der Geräte haben wir gemeinsam mit der Berliner Agentur Nr21 erarbeitet. Für uns war klar, dass wir dieser neuen Gerätegeneration auch eine besondere Form geben wollten. Die organische Gestalt, das haptische Erleben und die Bedienelemente ergeben eine auf den Symbolen von Sonne, Erde, Mond und Mensch basierende Ikonographie. Aber man muss das um Gottes Willen nicht alles wissen, viel wichtiger ist, dass es den Leuten gefällt. Gerade haben wir erfahren, dass Changers für den German Design Award 2013 nominiert ist. Wir sind mächtig stolz, das ist unser erstes Produkt. uu In welcher Stadt sitzt ihr? Ich bin ein Berliner.

si st er M AG

22

uu Hauptnahrungsmittel in der Startup Phase? Grüner Tee uu Was tut ihr im Büro um „Green Living“ zu fördern? Wir versenden unsere Waren CO2 neutral, haben einen 100% ÖkoStrom-Tarif, trennen unseren Müll, nur jeder Vierte hat ein Auto, unsere Flüge neutralisieren wir mit Atmosfair und die Energie für unsere mobilen Geräte erzeugen wir selbst. uu Wieviel Energie habt ihr mit Eurem Changer-Gerät bereits gespart? Zur Zeit sind es genau 45.132 Wattstunden. Und das sind nur die User, die auch auf der Plattform angemeldet sind. Wenn man bedenkt, dass ein Handy, um es voll zu laden im Durchschnitt ca. 9 Wattstunden benötigt, haben wir schon eine Menge erreicht. n


03

/1

2

23


Anzeige

ANKUNFT/ARRIVAL

DIGITALE DAMEN AUF GESCHÄFTSREISE Trotz oder gerade wegen der andauernden Diskussionen über den zu geringen Anteil an weiblichen Führungskräften, nehmen immer mehr Frauen gleichberechtigt am Wirtschaftsleben teil. Damit einhergehend reisen zunehmend mehr weibliche Business-Teilnehmer und übernachten in Hotels. sisterMAG ist der Frage nachgegangen, welche Anforderungen die reisenden Business-Ladies an Hotels stellen, ob diese sich möglicherweise von den männlichen Erwartungen unterscheiden und fragte nach den besten Hotelerfahrungen. Unterstützung

DANIELA, DIE VIELREISENDE

Reist geschäftlich jede Woche Ist dabei jede Woche woanders, meist in Deutschland, unterwegs (v.a. München / Frankfurt) Verbringt meist 3-4 Nächte am Stück in einem Hotel Hat immer einen Trolli dabei

Foto: Hyatt Mainz

LIEBLINGSHOTEL GESCHÄFTLICH Das Hyatt Regency l in Mainz bzw. die HyattGruppe generell

si st er M AG

26

Nutzt am häufigsten Flugzeug und Taxi als Verkehrsmittel

Daniela, 3 1 aus Berlin. s n e m h e n r e t n U beraterin

Für Daniela besonders wichtig: 24h Fitnessstudio, Namenskenntnis, Aufmerksamkeit auf dem Zimmer


UNTERWEGS MIT

bekamen wir dabei von HRS – Hotel Reservation Service – dem weltweit führenden Hotelexperten. Die empfohlenen Hotels könnt ihr daher direkt über die HRS iPad-App l buchen. Auf den nächsten Seiten möchten wir Euch zunächst die drei Business-Frauen vorstellen, die uns bei der Untersuchung geholfen haben.

LIEBLINGSHOTEL PRIVAT Dann gehe ich lieber in kleine B&Bs, z.B. Chambres d' hôtes de charme Ar Run l in Plufur, Bretagne.

MEIN BESTES HOTELERLEBNIS Ich musste ins Krankenhaus und am kommenden Tag bekam ich meinen säuberlich gepackten Koffer mit einer Karte unterschrieben von der Belegschaft mit Besserungswünschen. Als ich Wochen später wieder im Hotel war, hat mich jeder Angestellte gefragt, ob es mir wieder gut geht. Foto: Hôtes & Demeures

Foto: Hyatt Mainz

03 /1 2 27


Anzeige

Bei unserer Umfrage haben wir Daniela, Juliane und Stiene nach Kriterien wie Lage, Ausstattung des Hotels, der Zimmer und des Badezimmers sowie nach den Serviceangeboten befragt. Mit Bezug auf die Lage des Hotels bei Business-Reisen sind sich unsere Befragten einig, dass die Nähe zum Ziel der Reise – sei es ein Kunde oder ein Kongresszentrum – am

Reist ca. 10mal im Jahr Ist zwei- bis dreimal im Jahr in Tokyo, ansonsten unterschiedliche Reiseziele In Tokyo für 5-7 Tage im Hotel, sonst i.d.R. 1 Übernachtung Kleiner Trolley und eine Notebooktasche Nutzt am häufigsten das Flugzeug

JULIANE, DIE TOKYO-EXPERTIN

wichtigsten ist. Da dies auch einmal weiter entfernt liegen kann, muss die Verkehrsanbindung stimmen. Auf Geschäftsreisen sind Frauen – da unterscheiden sie sich nicht von ihren männlichen Kollegen – nicht sehr an der Erkundung der Stadt interessiert: die Nähe zum Ortszentrum ist daher eher unwichtig.

Juliane, 30 aus Berlin Senior Marketing Managerin

LIEBLINGSHOTEL GESCHÄFTLICH Shinagawa Prince Hotel in Tokio l


UNTERWEGS MIT

Bei der Auswahl des Hotels hängen die Kriterien stark von der Häufigkeit der Hotelaufenthalte ab. Bei häufigeren Geschäftsreisen punkten große Ketten mit identischer Ausstattung, die möglicherweise auch in fernen Ländern bei Kulturunterschieden helfen. Worauf alle drei besonders viel Wert legen, ist ein lärm-isoliertes Zimmer, ein Schreibtisch, WLAN und ein Bett mit bequemer Matrat-

ze. Entgegen den landläufigen Vorurteilen reist die Business-Frau von heute mit leichtem Trolley und legt daher keinen besonderen Wert auf ausreichend Stauraum wie Schrank oder Kofferständer. Auch ein Fernseher ist von geringerer Bedeutung. Geschlechtsspezifische Anforderungen sind definitiv eine gut funktionierende Heizung, die Wichtigkeit

FÜR JULIANE BESONDERS WICHTIG: Exzellenter Service macht für mich den Unterschied. Die Zimmer können noch so modern und stylisch sein - wenn das Personal nicht freundlich, aufmerksam und hilfsbereit ist, macht das den Gesamteindruck kaputt und ich fühle mich nicht wohl und willkommen.

Fotos: esplanade-resort.de/

/1 2

Esplanade Resort & Spa in Bad Saarow l

03

LIEBLINGSHOTEL PRIVAT

29


Anzeige

des Föns im Bad und eines umfangreichen Frühstückangebots. Dafür wird gern auf Hilfe beim Gepäck und einen Transferservice zum Flughafen verzichtet – das wird selbst in die Hand genommen! Die digitalen Services wie Online Concierge Service, Mobile Site / App oder Twitter / Facebook-Kanal gewinnen ebenfalls an Bedeutung. Auf

jeden Fall wird die Verfügbarkeit einer Mobile Site / App positiv wahrgenommen. Zusätzliche Pluspunkte sammelt ein Hotel, wenn es einen umfangreichen (Zimmer-)Service anbietet. Zum Beispiel fällt das Angebot von warmen Essen bis Mitternacht positiv auf – wenn die Meetings länger dauern oder man spät anreist und sich Reist geschäftlich 4x im Jahr Das häufigste Reiseziel ist Moskau Dauer der Aufenthalte ist unterschiedlich, Minimum zwei, Maximum fünf Tage

LIEBLINGSHOTEL GESCHÄFTLICH Das Marriott l in Moskau.

si st er M AG

30

Stiene, 2 9 aus Mailand Product Managerin bei Deborah Group

Handgepäck-Trolley mit einem guten Buch, welches ich am Flughafen gekauft habe (jedes Mal, wenn ich am Flughafen bin, gönne ich mir ein Buch), Kopfhörer, Feuchtigkeitscreme Verkehrsmittel Flugzeug


UNTERWEGS

in einer fremden Stadt nicht noch ein Restaurant suchen will. Weitere Aspekte: Bügeleisen und Bügelbrett oder ein Wasserkocher, um sich einen Tee oder Kaffee zu brühen. Vielen Dank an Daniela, Juliane und Stiene für Eure Hilfe und nun sofort zur Buchung des nächsten Hotels mit der HRS Mobile App für iPad und iPhone.

MEIN BESTES HOTELERLEBNIS Marriott in Moskau, sie haben mir geholfen, alle notwendigen administrativen und rechtlichen Dokumenten auszufüllen und es dadurch ein weniger schlimmes Erlebnis gemacht. Für Stiene besonders wichtig: Nettes Personal, Follow-up

sisterMAG-

-Favoriten

5 Designhotel-Favoriten des sisterMAG-Teams auf HRS l. Daumen hoch für jene, die wir selbst schon ausprobiert haben! SAVOY KÖLN Köln, **** BUCHEN l

ART BY THE SPANISH STEPS Rom, **** BUCHEN l

HOTEL HUDSON New York, **** BUCHEN l

HOTEL CÊRES AM MEER Binz, ***** BUCHEN l

HOTEL CARO Fotos: marriott.com

Valencia, ***** BUCHEN l


GRIECHISCHER LUXUS IN GRÜN Die Wände der Bungalows sind weiß geputzt, im Garten steht kein Blatt in die falsche Richtung, überall huscht unauffällig Personal mit Silbertellern auf dem Tablett herum. Ja, selbst das Meer scheint hier noch mehr zu glänzen: Luxus wird im Sani Resort an der Küste Kassandras auf Chalkidiki, Griechenland eindeutig groß geschrieben. Außen hui, und hinter den Kulissen …? Dort schaut die Tochter des Familienbetriebes, Eleni Andreadis darauf, dass man beim Genießen ein reines Gewissen haben kann – nachhaltigen Programmen und Umweltschutzmaßnahmen sei Dank. Doris Neubauer von littlemissitchyfeet.com l sprach für sisterMAG mit der Gründerin des Resorts über ihre Philosophie.

si

“Unsere Gäste sollen zufrieden sein, dass sie sich für uns als Ferienort entschieden haben” – die Harvard-Absolventin und Nachhaltigkeitsmanagerin im Sani Resort (saniresort.com) l Eleni Andreadis kennt Ihre Ziele ganz genau und weiß auch, wie sie diese erreicht: “Von uns als Premium-Marke wird erwartet, dass wir verantwortungsvoll und bewusst handeln.” Und genauso agiert die Hotelgruppe, die aus drei 5-Sterne und einem 4 ½ Sterne-Haus, einigen Wellness- und SpaEinrichtungen sowie Bars, Restaurants und Clubs besteht.

Bio-Garten mit Kräutern – seit 2008 versucht das “Sani Green Program“ l die Brücke zwischen Nachhaltigkeit und den Anforderungen an ein 5-Sterne-Luxus-Haus zu schlagen. “Es ist ein ständiger Balance-Akt”, gesteht Andreadis, die nach einigen internationalen Stationen in den Familienbetrieb zurückgekehrt ist und fügt hinzu, “generell sehe ich zwar keinen Widerspruch, aber natürlich verstehen nicht alle Gäste, warum wir sie bitten, die Air-Condition beim Verlassen des Zimmers abzudrehen. Manche denken, es handle sich um schlechten Service.”

Vom Einsatz von recyceltem Wasser für den Garten zur teilweisen Nutzung von Solarenergie bis zu einem kleinen

Um unter den UrlauberInnen, die vor allem aus Großbritannien und Russland ins Sani Resort kommen, mehr

st er M AG

32


von DORIS NEUBAUER

l

Unterwegs

KULINARISCHE WOCHEN Während in der regulären Küche der Hotels & Restaurants nur teilweise auf Bio- und lokale Kost gesetzt wird, standen die Gourmet Weeks des Sani Resorts 2012 bereits zum zweiten Mal ganz im Zeichen des 100-Meilen-Konzepts. Spitzenköche aus aller Welt, die während des zweiwöchigen Festivals die „New Greek Cuisine“ schmackhaft machen, verarbeiteten hier ausschließlich regionale und Bio-Produkte. Zwischen 60 und 80 Euro kostete 2012 ein Abendessen inklusive Wein bei den Gourmet Weeks des Sani Resorts, die im nächsten Mai zum achten Mal stattfinden werden. http://www.sanigourmet.gr

03 /1 2 33


SANI FESTIVAL Zum bereits 20. Mal jährt sich in diesem Jahr das musikalische Highlight des Resorts: Vom 13. Juli bis 28. August 2012 widmet sich das Open-Air „Sani Festival“ auf der Anhöhe der Sani Hills Klassik- und Jazz-Tönen. http://www.sanifestival.gr

Bewusstsein zum Thema Nachhaltigkeit zu schaffen, setzt das Unternehmen auf Information. Diese lässt sich – dezent – in jedem Hotelzimmer sowie allen Broschüren und Flyern der Sani Gruppe finden. “Wir möchten, dass jeder Gast weiß, was passiert”, erklärt Andreadis, die vor kurzem als Umweltberaterin im Rahmen des Nachfolge-Dokumentarfilms von „Eine unbequeme Wahrheit“ („An Inconvenient Truth“) mit Al Gore tätig war. Noch besser soll das im nächsten Jahr gelingen, wenn ein Natur- und Weiterbildungszentrum in der Marina des Resorts entsteht. Dort, wo derzeit noch eine Yacht neben der anderen liegt, sollen ab 2013 die zahlreichen Initiativen, die gemeinsam mit Naturschutzor-


Unterwegs

SANI ECO DAYS 2012 veranstaltete das Sani Resort zum ersten Mal die Veranstaltungsreihe Sani Eco Day. Mit Spielen und Aktivitäten rund um die Erhaltung der Umwelt und der Wetlands geht es darum, griechische Kultur und das traditionelle Erbe der Landschaft zu verstehen und zu beschützen. An 4 Tagen im Sommer kann man sich informieren über nachhaltige Mode, lokale Gewerbe oder die Wetlands.

ganisationen bereits stattfinden, angesiedelt werden. Für die vielen jungen Familien, die ihren Urlaub im Sani Resort verbringen, ist das sicherlich eine gute Nachricht: Nicht nur das Mehr an „grüner“ Information, sondern auch was ein Mehr an Abenteuer und somit Beschäftigung für die Kinder angeht. Schon in diesem Jahr können sie mit ehrenamtlichen HelferInnen der Tierschutzorganisation Action on Wildlife l zweieinhalb Stunden durch die „Sani Wetlands“, das an das Resort angrenzende Vogelschutzgebiet mit über 214 – oft bedrohten – Arten, teilnehmen. Ein Abenteuer ist auch der Ausflug an den Mavrobara See zu den dort lebenden, bedrohten Wasserschild-

kröten, um die sich die Umweltorganisation Friends of Urban Greek l mit Unterstützung des Sani Resorts kümmert. „Im nächsten Jahr sollen die Gäste auch durch die nahen Wälder wandern können, die wir bei unserem Plant-a-Tree-Programm wieder aufgeforstet haben“, verrät Eleni Andreadis ihre Zukunftspläne, „und nachlesen wie auch nachschauen können, welche lokalen Pflanzen und Bäume es dabei zu sehen gibt.“ Wem all diese Aktivitäten nicht genug sind, der kann sich auch ein Fahrrad ausborgen oder die Wanderwege der Gegend erkunden. Möglich sind zusätzlich Ausflüge zu den umliegenden – typisch griechischen – Dörfern und lokalen Bauern, von denen das Sani Resort teilweise Bio-Obst sowie -Gemüse geliefert bekommt. Ausschließlich auf regionale Öko-Kost setzt man derzeit nur bei den Gourmet Weeks, den kulinarischen Wochen, die einmal jährlich im Mai stattfinden. Im „normalen“ Betrieb hat noch das LuxusDenken, welches Bananen, Ananas & Co. ohne Makel und zu jeder Saison fordert, die Oberhand. Ein Ansatz, der – hoffentlich – bald der Vergangenheit angehört. n

03 /1 2 35


Patricia Teslenko // cheaperia.de l

si

Kaja Paradiek // hellokaja.com l

st er M AG

36


Unterwegs

DIE CHEAPERIA KOLUMNE Gedanken, Selbstversuche und Handlungsanweisungen für den schmalen Geldbeutel. DIESMAL: Wie ich erkannte, dass Berlin keineswegs das Schlaraffenland ist. Als ich 16 Jahre alt war, träumte ich

nur einen Schluck Alkohol gerochen

von einem Leben in Berlin. Ich stell-

zu haben. Wenn man bei seinem Prak-

te mir ein Schlaraffenland vor. Al-

tikum jedoch nur 40 Zehneuroscheine

les könnte man dort kaufen, ständig

im Monat verdient und diese für die

Konzerte besuchen, in angesagte

Miete des WG-Zimmers verwendet,

Clubs gehen – kein Tag wäre langwei-

gibt man das Geld der Eltern doch lie-

lig. Als ich dann jedoch vor andert-

ber für Essen aus.

halb Jahren tatsächlich nach Berlin zog, wurde mir bewusst, dass es einen kleinen aber feinen Unterschied zwischen dem Schlaraffenland und Berlin gibt: Im Schlaraffenland gibt es alles umsonst – in der Hauptstadt nicht. Und so konnte ich auch noch nach Monaten auf die Fragen meiner Freunde und Verwandten „In welches

Im ersten halben Jahr fand ich mich mit diesem Zustand ab, schließlich hat auch so ein Praktikum mal ein Ende und ich sah mich in meiner Vorstellung schon mein erstes Monatsgehalt in einer Festanstellung mit neuen High-Heels im besten Club der Hauptstadt verprassen. Doch dann

Restaurant kann man denn in Berlin gehen?“ oder „Welcher ist momentan der angesagteste Club?“ nur mit den Schultern zucken. Ein Restaurantbesuch kostet auch in der günstigsten Großstadt Deutschlands Geld und um in einen Club zu kommen, muss man in 90 Prozent der Fälle erst einmal einen Zehner blechen, ohne dabei auch

03 /1 2 37


kam alles ganz anders. Ich machte

Freund in 2,5 Filme mit Überlänge. So

mich selbständig, bekam als Aufsto-

günstig war ich zuletzt als kleines Kind

ckung Hartz4 und so wurde das Geld

im Kino gewesen (glaube ich zumin-

noch weniger statt mehr. Nach einem

dest, denn damals hat ja noch Mut-

dreiviertel Jahr Berlin hatte ich da-

ti bezahlt). Als wir beim Griechen um

von die Nase voll, zu Hause zu sitzen

die Ecke unseren Groupon-Gutschein

und somit genau das Gleiche zu tun

vorlegten, schwand die Euphorie je-

wie in meiner Zeit in der Kleinstadt.

doch ein wenig. Leicht abschätzig be-

Ich wollte raus, die Welt – naja Ber-

trachtete man uns und ich hatte das

lin – erkunden und meine Jugend ge-

Gefühl, ich hätte den Restaurantbe-

nießen. Carpe Diem! Also begann ich,

sitzer dazu gezwungen, die Aktion bei

verschiedene Möglichkeiten zu tes-

Groupon zu starten. Aber immerhin

ten, wie man mit wenig Geld viel erle-

zahlten wir nur 13 Euro für zwei halb-

ben kann.

wegs leckere Gerichte.

TEST 1: GROUPON, DAILY DEAL UND CO.

Das Erlebnis beim Griechen sollte je-

Glücklicherweise lebe ich in einer

nis bleiben. So lösten wir einmal den

Zeit, die uns nicht nur das Internet, sondern auch zahlreiche Rabattportale bietet. Nachdem ich von einigen Freunden gehört hatte, dass Rabattportale nicht einer „dieser Tricks“ sind, armen Studenten und Rentnern das Geld aus der Tasche zu ziehen, sondern man tatsächlich einen Cou-

doch nicht das letzte negative ErlebGutschein gar nicht ein, weil die Erfahrungsberichte im Internet so negativ waren, dass wir Angst bekamen, uns eine Lebensmittelvergiftung zu holen. Ein anderes Mal konnten wir den Coupon nicht einlösen, weil das Restaurant bereits bankrott war, als wir reservieren wollten.

pon erhält, probierte ich es einfach

Dennoch habe ich überwiegend posi-

aus. Ich kaufte 5 Kinogutscheine für

tive Erfahrungen mit den Rabattpor-

24 statt 48 Euro und ging mit meinem

talen gemacht. Dank Groupon und

si st er M AG

38


Unterwegs

Co. konnte ich mir in meiner Zeit in Berlin eine Spreefahrt, einen Schauspielkurs, einen Salsakurs, ein neues Fahrrad und einige Restaurantbesuche mit Freunden gönnen. Meistens für die Hälfte des Preises. Und auch wenn die Aktionen vor anderthalb Jahren noch besser waren, mit diesen simplen Regeln kann man bei der Rabattschnäppchenjagd

eigentlich

nichts falsch machen:

TEST 2: EBAY UND HEKTICKET Wer bei Konzerten, Musical und Co. sparen will, muss vor allem eines sein: spontan und flexibel. Wenn man unbedingt zu dem Madonnakonzert in einem halben Jahr will, hilft nur eins: Frühzeitig anfangen zu sparen. Denn meistens sind die Ticktets für die Konzerte der großen Stars ganz schnell ausverkauft und man bekommt sie im Internet nur für ein Mehrfaches des

1. Überlegen, ob man die Hyaluron-

Preises. Es gibt jedoch auch genügend

behandlung oder den Turbo-Staub-

andere Konzerte: Bei Herbert Gröne-

sauger wirklich braucht, oder nur

meyer habe ich ca. 30 Prozent sparen

das Schnäppchenjägerherz laut

können, indem ich die Tickets erst ei-

klopft.

nen Tag zuvor bei eBay kaufte. Auch

2. Sich im Internet über den Anbieter der Aktion informieren. 3. Reservieren und bei der Reservierung auf den Gutschein hinweisen. 4. Sein Erlebnis genießen und sich vom Anbieter kein schlechtes Ge-

bei Kleinanzeigen-Websites wie alles.de oder eBay Kleinanzeigen kann man Erfolg haben. Viele Leute kaufen ihre Tickets sehr früh, sind dann aber verhindert und verkaufen sie kurz vor dem Konzert.

wissen machen lassen.

Wenn man von der ganz spontanen

Keine Angst: Die meisten Anbie-

Sorte ist, kann man auch auf hekti-

ter haben verstanden, dass sie mit

cket.de ordentlich sparen. Jeden Tag

den Rabattaktionen Stammkunden

werden ab 14 Uhr sogenannte Last

werben und auch bekommen.

Minute Tickets verkauft. So lässt sich bei ausgewählten und noch verfügba-

03 /1 2 39


ren Konzerten, Theatervorführungen und Co. häufig bis zu 50% sparen. Ich habe letztes Jahr ganz spontan mit meiner Mutter ein Improvisationstheater für den halben Preis ausprobiert

Cheaperia

Mit diesen Seiten kann man sparen: Patricias Top 5 der Online-Portale, die Euch günstig durch den Sommer bringen:

und wir waren begeistert.

EBAY KLEINANZEIGEN

UND AM MONATSENDE?

Lokale Angebote

Wann der Monat endet, ist sehr sub-

LINK l STÖBERN l

jektiv. Bei mir endet er dann, wenn der

GROUPON

Dispo sich immer weiter der Gren-

Regionale Deals für Events, Sport …

ze nähert. Das war in den vergangenen Monaten oft auch schon um den 15. des Monats. Doch die übrigen 15 Tage wollte ich mich dann doch nicht hinter dem Fernseher, Laptop oder Buch verstecken. Zum Glück habe ich für diese Fälle aber die Website gra-

SPAREN l

DAILY DEAL Tägliche Deals und Angebote SPAREN l

tis-in-berlin.de entdeckt. Dort wer-

HEKTICKET

den Events, Ausstellungen und vie-

Günstige Konzertkarten

les mehr in Berlin gelistet, die keinen Cent kosten. Zum Schlaraffenland wird Berlin durch diese Seite zwar auch nicht, aber Langeweile kommt bei mir seitdem nicht mehr auf. n

HÖREN l

GRATIS IN BERLIN Berlin kostenlos erleben

si

ERLEBEN l

st er M AG

40


Souvenirs

Unterwegs

Wer kennt dieses Gefühl nicht: Nach der Urlaubsreise öffnet man den Koffer und plötzlich wirkt das bedruckte Capri-T-Shirt gar nicht mehr so chic und trendy, wie es noch im idyllischen Inselladen erschien. Was tun mit Eiffelturm-Ohrringen und gesammelten Muscheln aus dem letzten Sommerurlaub? Wir fragten Ashley von Chasing Heartbeats L – Expat-Bloggerin und Fotografin aus Kalifornien – in ihrer Wahlheimat Berlin fünf Souvenir-Outfits für uns zu testen. Dabei begleitete sie Fotografin Katharina Rose und dokumentierte ihre modischen Erlebnisse.

Vielen Dank an Victoria Kau, Cris Santos, Wonderpots Berlin & allen Geschäften &

STYLING: Eva-Maria Neubauer

uns erlaubten,

MODEL: Ashley Ludäscher l

Fotos zu

Mit freundlicher Unter-

machen!

stützung von

/1

PHOTOS: Katharina Rose l

03

Ständen, die

2 41


si

st

er

M

AG

42


Unterwegs

au

es ko

nF k Ei aro

M

s

DAS SOUVENIR eit verw n a lk a B m e d f u a d n nt u Der Fes – eine im Orie tumpls e g e K s e in e rm o F r e g in d breitete Kopfbedeckun en Deckel. h c a fl m e in e it m z il F s fes au

HERKUNFT n Evi l.

bracht vo e g it M . o k k ro a M / s è F Aus der Stadt

IM ALLTAG

hört e g ts u H n e h lc o s s e in gen e Ein wenig Mut zum Tra unh c o d je t is f, u a t ll fä g edeckun schon dazu: Die Kopfb elbst beim S r! e k c u g in H r te h c e ein glaublich niedlich und drichse ri F in rl e B in t rk a m chen Bummel über den Wo igur! F te u g e in e it m a d n a hain macht m erß u a e in e r fü a d t, h c li h Kleids sc TIPP: Den Schnitt des hlen! ä w e rb a F e h c li n h ö w e g

UNSER OUTFIT

stgenäht | lb e s – l ti S s 0 6 im id Schlichtes blaues Kle twood l s e W e n n ie iv V n vo s p blaue Plastik-Pum

03 /1 2 43


Wochenmarkt Boxhagener Platz

si st er M AG

44

Jeden Samstag (8-13 Uhr) gibt es hier Obst und Gemüse, orientalische Spezialitäten, gefüllte Waffeln und getrocknete Früchte. Wunderschön: BlumenStand von "Je länger, je lieber" (jelieber.de) l


Unterwegs

MAROKKO

03 /1 2 45


Unterwegs

03 /1 2 47


si

st

er

M

AG

48


Unterwegs

DIE SOUVENIRS und Eiffelkt ar m oh Fl m vo ke ec hd sc Ti eVintag turm-Ohrringe.

HERKUNFT

arkt in m oh Fl n he sc si zö an fr m ne ei f au Erstöbert ndsey Li s un te ck hi sc e ng ri hr O ie D . der Provence s Paris! au in er gg lo B – ) l d an el es he C in (Lost

IM ALLTAG

klein für den zu ke ec hd sc Ti e di ss da , kt er m Zu Hause be eleganten, m ne ei zu en er ni tio nk fu um h ac Esstisch ist? Einf ben wir ha e ng ri hr O ie D . ug iz m um G it m langen Tellerrock kleir ne ei g un er ön ch rs Ve r zu d un auseinandergenommen l) genutzt. g lo B m de f au ng tu ei nl (A ze üt m nen Sommer n Farbklecks: ne ei ch au t ch au br , ht ge ß ei W in TIPP: Wer ganz ! Ashley setzt auf roten Lippenstift

UNSER OUTFIT

ht | Weinä ge st lb se – k oc nr ke ec hd sc Ti r Langer weiße efarnz ro B | l S ES U G – z at ns ei en itz ßes Shirt mit Sp bene Pumps – Bronx l

03 /1 2 49


PARIS

si st er M AG

50

Mehr Bilder g


Unterwegs

Wonderpots Frozen Yogurt (Georgenstraße)

03 /1 2

Wir treffen uns mit Freunden des sisterMAGs und genießen im französischen Outfit einen Frozen Yogurt bei Wonderpots. Total lecker und hat nur 1,5% Fett im Milchanteil. Weiterer Vorteil: das Café in der Berliner Georgenstraße ist voller Details und gemütlich. l

51


Victoria

… schreibt für sisterMAG über Mode o & DIY o

Ashley … hilft uns nicht nur als Model, sondern fotografierte für uns Sommerröcke in Brandenburg o.


Unterwegs

Cris ‌ fotografierte fßr uns u.a. das Cover & Brillen-Feature o.

03 /1 2 53


si

st

er

M

AG

54


Unterwegs

N E V U O S S DA uck

schm s t i e z h c o H scher

Indi

IR

.

ringe r h O d n u e – Kett

HERKUNF

T

tuS s e r h i e d m En e d h c a n h e sic t h c e / a n u m P l h c a j a n n Ta auf r h a J s e b l n ha i e r ü n voll f e s h c m k c ä diu P ein s n u e t e d n se Indien und ALLTAG Schmuck.

IM

na h c i s e t l l gt, so ä r t k c u m eid n Sch l e K g i e l l z ä r f a f u w a h s sc a D . n e Wer solch h e i z lig an er l d ä f t f l u e a h n c i u e r e schm ) e d . u o sonsten eh l e n " (via s k lunc K ü l n G e s d e u d z n t i r t enpa g e von "Göt G n e t k e perf kein e h c d o t d e t e j e i , b e öcht m n Figur und e l y t s h an t nac fi m t t u e O d n s fi a d y a f eb u a : t a kern! Wer h t n a gepl n e i d n I n i k! c u nen Urlaub m h c s s t i chze o H n e l IT l F o t T s l U l O a f n R e E b S e UN via s k c ü l G s e tin d t ö G – d i e l K Belisama-

.de

03 /1 2 55


TOAST & JAM – Berlin Vintage Fashion Fair

si

Ein Must-Go während der Berlin Fashion Week ist die "Toast & Jam" l – Vintage Fashion Fair im Kreuzberger Umspannwerk. Im Belisama-Kleid und indischem Hochzeitsschmuck stöberten wir unter anderem bei "Brillenschatz" l und "MANKii Vintage" l.

st er M AG

56

Mehr Bilder g


Unterwegs

INDIEN


Längliche Muscheln

DAS SOUVENIR HERKUNFT

Eigenhändig gesammelt vo n Toni & Thea am niederländischen Nordseestra nd von Egmond.

IM ALLTAG

Wer die Muscheln nicht als Deko verstauben lassen will, greift zu den Bast elmaterialien. Die Muscheln gut waschen, mit N agellack lackieren. Mit einem kleinen Bohrer Löch er bohren und auf eine Kordel auffädeln.

UNSER OUTFIT

Jumper mit Stickdekollett é – SIOK via

si st er M AG

58

.de


Unterwegs

03 /1 2 59


si

st

er

M

AG

60

Lon cal don lin


ng!

Unterwegs

DAS SOUVENIR Schirm und Clutch aus London.

HERKUNFT

AGArbeitsaufenthalt von sisterM Chefin Toni in London.

IM ALLTAG

er Wenn schon Union Jack, dann ab mt richtig! Mit dem Regenschirm kom den man auch in Berlin gut durch leid durchwachsenen Sommer. Das K en ist aus vier Streifen eines gestreift mStoffes zum Diamantmuster zusa mengesetzt.

UNSER OUTFIT Gestreiftes Etui-Kleid – selbst | genäht nach 60s-Burda-Schnitt Blaue Pumps – Acne Jeans l

03 /1 2 61


Am Nachmittag geht es dann ganz in Streifen vorbei am Berliner Dom auf die Museumsinsel. Denn: Elegant im Shift-Kleid genießt sich Kunst & Kultur nochmal so gut! Tipps für skurrile und interessante Museen gibt's übrigens auf der nächsten Seite!

LON DON

si

Museumsinsel Berlin

st er M AG

62


Unterwegs


SKURRILE SAMMLUNGEN Die Museologin JENNI FUCHS schreibt nicht nur auf ihrem Blog "Museum Diary" l über alles, was mit Museen zu tun hat. Die Ausstellungshäuser auf den folgenden Seiten hat sie allesamt selbst besucht und kann sie persönlich empfehlen! Wer 'Museum’ hört, denkt sofort an Kunst, Archäologie und Naturkunde, an Alte Meister, Ägypten und Dinosaurier. Auf den nächsten Seiten findet ihr jedoch eine Auswahl von zehn Museen aus aller Welt, die Euch Einblicke in Themenwelten von Currywurst bis Feuerwehrauto, von Parasiten bishin zu Spionage geben und Eure Meinung zu Museen von Grund auf verändern werden. Das MUSEO NAZIONALE DEL CI-

si

NEMA (Nationales Film Museum) in

Das RIJKSMUSEUM in Amsterdam

Turin behauptet, das höchste Muse-

mit seiner Sammlung an Alten Meis-

um weltweit zu sein und bietet fabel-

tern ist nichts Ungewöhnliches. Tat-

hafte Ausblicke auf die Stadt. Ebenso

sächlich ist es so ziemlich das Tradi-

spektakulär sind die Ausstellungen

tionellste was man sich unter einem

im Inneren. Dazu gehören die frühe

Museum vorstellen kann. Aber ein

Geschichte der Kinotechnik und Film-

Museum in einem Flughafen? Das ist

kunst, die verschiedenen Elemente

eine ganz andere Geschichte. Das Ri-

der Filmindustrie und alles, was zu ei-

jksmuseum Schiphol behauptet, das

nem Filmdreh gehört. Ein echter Hin-

weltweit erste Museum in einem Flug-

gucker ist auch die Ausstellung mit

hafengebäude zu sein. Es ist ziemlich

ikonischen Filmpostern. Frühe bahn-

klein, hat aber eine Dauerausstellung

brechende Kurzfilme, Ausschnitte aus

und eine wechselnde Sonderausstel-

bekannten Klassikern und eine in die

lung. Auf jeden Fall bietet es eine in-

Domkuppel des Hauptsaals projizier-

teressante Abwechslung vom Einkau-

te Lichtershow bringen das Museum

fen im Duty Free Shop während man

zum Leben.

auf seinen nächsten Flieger wartet.

st er M AG

64


Unterwegs

01

von XX

02

KROATIEN Was 2006 von einem ehemaligen Pärchen als Kunst Projekt angefangen wurde, gehört inzwischen zum festen Inventar der Zagreber Museums-

ÖSTERREICH

landschaft und gewann letztes Jahr

Das WIENER KRIMINALMUSEUM

einen Preis als innovativstes Museum

ist beschrieben worden als interes-

in Europa. Das MUSEUM OF BRO-

sante Mischung aus Sozialgeschichte

KEN RELATIONSHIPS (Museum der

und Gruselkabinett. Es berichtet über

Zerbrochenen

sieht

die Geschichte der Kriminalität, des

sich als einmalige emotionale Rei-

Polizeiwesen und des Justizsystems

se um die Welt durch Hunderte von

in Wien, vom Mittelalter bis zum heuti-

Trennungen. Dazu gehören sowohl

gen Tag, von harmlosen Fälschungen

Beziehungen, die an der Entfernung

bis hin zu brutalen Morden. Viele der

zerbrachen oder nach langer Zeit im

Verbrechen sind so unglaublich, dass

Sande verliefen, untreue Partner und

man glauben könnte, sie seien erfun-

unvereinbare Werte oder Sehnsüchte,

den. Einige der Exponate werden von

aber auch Krankheit oder Mord. Über

grauenhaften Tatort-Fotos begleitet,

die Webseite l kann man gar seine

die nichts für schwache Nerven sind.

eigenen Geschichten einreichen.

Ein absolutes Muss für Krimi Fans.

Beziehungen)

03 /1 2 65


04

03

SCHOTTLAND Das MUSEUM OF FIRE (Feuer Mu-

DEUTSCHLAND

seum) in Edinburgh ist im ehemaligen Maschinenraum und Stall einer

si

Deutschlands liebstes Imbiss Futter -

ausgedienten Feuerwehrzentrale un-

die Currywurst - hat in Berlin ihr eige-

tergebracht. Es erzählt die Geschich-

nes Museum. Wer dem DEUTSCHEN

te von der ersten städtischen Feuer-

CURRYWURST-MUSEUM skeptisch

wehr in Großbriannien – ja, womöglich

gegenübersteht, dem sei gesagt: es

weltweit. Diese ersetzten damals die

ist tatsächlich pädagogisch wertvoll,

Löschzüge

was die Geschichte der Fast Food

sellschaften, die ein Haus auch ein-

Kultur angeht. Das Museum ist inter-

mal niederbrennen ließen, wenn es

aktiv gestaltet und fordert alle Sinne

falsch versichert war. Man braucht

– man kann lesen, zuhören, zuschau-

kein Liebhaber von Feuerwehrautos

en, spielen, riechen und natürlich,

zu sein, um die wunderschönen alten

schmecken. Es gibt sogar eine Option

Fahrzeuge aus dem 19. Jahrhundert

für Vegetarier. Während Sonderveran-

zu bewundern. Dazu gibt es Feuer-

staltungen kann man vielleicht sogar

wehrinstrumente, Ausrüstungen, alte

Qwoo, das Museumsmaskottchen,

Uniformen und persönliche Erinne-

kennenlernen.

rungsstücke zu sehen.

st er M AG

66

der

Versicherungsge-


Unterwegs

05

JAPAN

© istolethursday on Flickr

06

USA

© spymuseum.org

Für das INTERNATIONAL SPY MU-

Sicherlich gibt es kaum Dinge die we-

SEUM (Internationales Spionage Mu-

niger romantisch sind als mit seinem

seum) in Washington, D.C. – es ist

Liebling einen 9 Meter langen Band-

genauso cool, wie der Name vermu-

wurm zu bestaunen. Dennoch ist

ten lässt - muss man schon ein paar

das MEGURO PARASITOLOGISCHE

Stunden einplanen. Man beginnt und

MUSEUM in Tokyo ein beliebtes Aus-

endet seinen Besuch mit einem Spi-

flugsziel für Dates. Es wurde 1953 als

onage-Test: Ein guter Spion schreibt

Forschungsinstitut eingerichtet und

niemals etwas auf, also ist ein gutes

enthält heute eine der weltweit be-

Gedächtnis von Wert! Dazwischen er-

deutendsten Sammlungen über Pa-

wartet einen eine interessante und ver-

rasiten mit hunderten Exemplaren an

gnügliche Reise durch die Geschichte

Bandwürmern, Milben, Läusen, Ka-

der Spionage, die durch interaktive

kerlaken, Stechmücken usw. Es gibt

Komponenten – Exponate zum Anfas-

jedenfalls genügend Exponate, die ei-

sen, Ton- und Filmauschnitte – noch

nen faszinieren oder anwidern kön-

unvergesslicher wird. Wer genug Zeit

nen, je nachdem wie man zu Parasi-

hat, kann außerdem eine GPS-Spio-

ten steht.

nage-Tour durch Washington buchen.

03 /1 2 67


10

09

si

SPANIEN

ISLAND

Versteckt im Hinterzimmer einer Par-

HIÐ ÍSLENZKA REÐASAFN (Das Is-

fümerie in Barcelona befindet sich

ländische Phallologische Museum) in

das MUSEO DEL PERFUM (Parfüm

Reykjavík führt regelmäßig die Listen

Museum) mit über 5.000 Parfümfla-

der merkwürdigsten Museen der Welt

schen und anderen Gefäßen. Mit der

an. Vor kurzem machte es Schlagzei-

erstaunlichen Sammlung begibt man

len, als es sein erstes menschliches

sich auch auf eine chronologische

Exponat akquirierte. Seit die Samm-

Reise von den antiken Kulturen der

lung in den 1970ern mit einem ein-

Ägypter, Griechen und Römer bis zur

zelnen geschenkten Stier-Phallus

heutigen Zeit. Dazu gehören auch eine

begann, ist sie stetig gewachsen und

alte ägyptische Kosmetikdose sowie

umfasst heute über 200 Exempla-

ein wertvolles Parfümset mit zwei

re von über 90 verschiedenen Arten.

Flaschen von Marie Antoinette. Eine

Dazu gehören nahezu alle Land- und

Hitparade der modernen Parfümwelt

Meeres-Säugetiere, die in Island zu

zeigt außerdem, wie sich diverse Mar-

finden sind. Dies macht das Museum

ken über die Jahre hinweg verändert

zur wahrscheinlich einzigartigsten

haben.

Naturkunde-Sammlung der Welt. n

st er M AG

68


Unterwegs

u Erklärt in euren eigenen Worten die Idee eures Unternehmens!

Es war die Erkenntnis auf der einen

CircleMe versucht, den Menschen zu helfen, sich wieder auf das Wesentliche in ihrem Leben zu konzentrieren. Wir verbinden Menschen mit ihren Interessen (sei es ein besonderer Ort, ein Musik- oder Essens-Stil, ein großartiges Buch etc.). Je mehr Verbindungen jemand herstellt, umso mehr Vorteile zieht derjenige aus der Plattform: indem er mehr Inhalte (und damit verbundene Dienstleistungen) erhält oder neue Dinge / Themen entdeckt, die ihm / ihr vielleicht gefallen.

dium ist, zufällige Entdeckungen zu

u Was war die Inspiration für eure Idee?

Seite, dass das Internet das beste Mefördern und auf der anderen Seite die Tatsache, dass alle bekannten sozialen Netzwerke und Online-Dienste sich oft nicht genug auf die wirklich wichtigen Fragen der Nutzer konzentrieren. u Wie verdient ihr Geld? Finanzierung? Wir werden von einem Venture Capital-Geber unterstützt. Mit deren ini-tialem Investment konnten wir die Idee, die Technologie und das Produkt entwickeln, welches wir vor ungefähr 3 Monaten gelauncht haben. Nachdem sich erste Erfolge bei unseren Nut Nutzern eingestellt haben, wer werden wir nun eine neue Finan Finanzierungsrunde zu starten. Außerdem glauben wir dar daran, dass wir sehr bald damit beginnen können, CircleMe durch den Verkauf von Inhalten und Diensten passend zu den Nutzer-Interesse Nutzer-Interessen zu monetarisieren. Hierfür ein einfaches Bei Bei-

03 /1 2 69


spiel: wenn eine Person auf Circle Me angibt, dass sie Madonna mag, könnten wir ihr anzeigen, wann Madonna das nächste Mal ein Live-Konzert in ihrer Stadt gibt, so dass sie rechtzeitig Tickets kaufen kann. u Wen seht ihr als eure Zielgruppe? Unsere Zielgruppe hat ein starkes Interesse an Musik, Design, Kunst. Wir gefallen Menschen, die genau wissen, was sie mögen und was nicht. Wie man sich vorstellen kann, ist das Marktpotenzial riesig, da jeder irgendetwas hat, für das er sich interessiert und wozu er / sie eine klare Meinung haben. u Wo seht ihr euch in 5 Jahren?

si

Wir stellen uns diese Frage immer mal wieder. CircleMe könnte das perfekte "virtuelle Schaufenster" all dessen sein, was man bisher erlebt hat und das einen positiven Einfluss auf einen hatte. Oder eine digitale ID basierend auf den eigenen Interessen. Unabhängig davon würden wir gern ein System sein, das allen ermöglicht, sich mehr auf die Dinge zu konzentrieren, die einen wirklich interessieren.

st er M AG

70

u Wer sind eure Konkurrenten? Es ist schwierig, eindeutige Konkurrenten zu identifizieren, da unsere Lösung ziemlich 'disruptive' ist. Daher gibt es Ähnlichkeiten zu verschiedenen Diensten. Wir stehen sicherlich im Wettbewerb zu Angeboten, die sich auf Menschen mit speziellen Interessen in bestimmten Kategorien (wie Musik oder Bücher) konzentrieren und zu anderen sozialen Diensten, über die man sich mehr über Interessen austauscht. Im Mobile Bereich sind wir mit unserer neuen CircleMe iOS App am Wachsen, da die “Planting”-Funktion ein sehr einzigartiges Konzept ist. u Was habt ihr vorher gemacht? Kurz bevor ich CircleMe startete, habe ich eine Abteilung namens Simply.com bei Dada aufgebaut, die sich auf verhaltensbasierte Werbung konzentriert. Davor war ich bei Google und

GRÜNDER Giuseppe D'Antonio & Erik Lumer


Unterwegs

habe viele Jahre Erfahrung in einem

vestieren, da die Mehrheit unserer

anderen Start-up (Manhattan Associ-

Nutzer englischsprachig ist.

ates) gesammelt. Mein Partner Erik Lumer ist ein serieller Gründer, der nach einigen Jahren als Forscher bei Xerox PARC (und einem PHD der Stanford University) Babelgum.com gegründet hat, ein Pionier im Bereich

uu Häufigst genutzte Software? Ich persönlich muss leider viele Programme nutzen, die nicht besonders sexy sind: Word, Excel und PowerPoint. Aber ich versuche immer, dem ganzen

der Internet-TV-Plattformen.

einen besonderen Dreh zu geben, in-

uu In welcher Abteilung habt ihr euren ersten Mitarbeiter eingestellt?

te und das Prezi-System hinzuziehe.

Unsere ersten Mitarbeiter waren Emanuele L & Gabriele L, große Talente, die unser Engineering-Team aufgebaut haben. uu Wie seid ihr auf eure Unternehmensfarben gekommen? Rot ist die Farbe der Leidenschaft. Wir glauben, dass CircleMe der beste Ort, um sie auszudrücken. Daher kam diese Assoziation automatisch.

dem ich die gesamte GoogleDocs SuiEntwicklung von CircleMe: RubyOnRails, Java, CSS, jQuery etc. uu Hauptnahrungsmittel während der Start-up Phase? Wir sind jetzt im zweiten Jahr unserer "starting up"-Phase. Das Essen ist immer noch ähnlich. Neben den üblichen Pizzen, würde ich gerne das tolle napoletanische Restaurant “La Piccola Ischia” erwähnen, das sich neben unserem italienschen Büro befindet.

uu In welcher Stadt sitzt ihr?

Dadurch genießen wir auch "la par-

Derzeit ist unser Hauptsitz in Mailand

miggiana" und "Pasta alla Sorrenti-

(Italien). Aber wir bauen gerade auch

na". Wenn ihr es ausprobieren möch-

eine größere Präsenz in London (UK)

tet, freuen wir uns auf euren Besuch

auf, und werden dort noch einiges in-

bei uns im Büro! n

03 /1 2 71


t Handgemachte "Isabella" Kette von Rossana Fani via farfetch.com, €130

UNTERWEGS p Crisscross Wedge Sandals, Diane von Fürstenberg, via shopbop.com, €127,40 q ASOS Cat Eye Sonnenbrille €16,59

p Mademoiselle 6/1/1936 Vogue iPhone Case, $39,95 t La Sardina – St. Tropez Glaye Lomography Kamera, € 59,00 u Logbook of a journey von OneOfTheGoodOnes via Etsy, €7,00 si st er M AG

72


Unterwegs

p Wickelkleid mit enger Taille via ASOS, €52,54

t Mara Hoffman, Bustier-Bikini mit Perlenbestickung via Saks Fifth Avenue, €265,45

t Twinkling Cogs Ohrringe | Anthropologie.eu €35,00 q One-Of-A-Kind Vintage Medium Koffer von Urban Outfitters, $49,00

t Delsey Koffer 29" Karat

Du magst die Farb-

Rolling Hardside Spinner

palette? Sie heißt

Upright, $299,00

APC Travel Mountain L von MiyuriScarlet auf COLOUR-

03 /1

lovers

2 73


KÜCHE


Brombeeren am Strauch, eine kleine Ecke im Garten und einige Leckereien. Mehr braucht man nicht für ein perfektes Sommerpicknick. Sarah Golbaz vom Blog Geschmackvoll genießen l hat für uns den Picknickkorb gepackt. Ihr findet darin ein gesamtes Picknickmenü – gesund und überhaupt nicht langweilig mit Zutaten aus biologischem Anbau mit positiver Wirkung auf Körper und Seele.

k c i n k c i Sommerp


Picknick

03 /1 2 77


si

st

er

M

AG

78


Picknick

Für mich ist Ko- weniger raffinier ten Zucker und chen Entspan- mehr glutenfreies Getreide zu vernung für die wenden. Seele. Ich freue Ich experimentiere gerne mit neuen mich morgens Zutaten und habe mit der Zeit geauf ein war- lernt, was meinem Körper gut tut, Sarah mes Frühstück welche Zutaten zum Beispiel erund koche auch frischen, beruhige n oder Energie abends nach Feierabend um den geben. Besonders wichtig ist mir Tag ausklingen zu lassen. zudem das Kochen mit regionalen Nachdem ich feststellen musste, Zutaten aus Bio-Anbau: ich lasse dass ich laktoseintolerant bin, mich meist einfach vom Gemüsehabe ich angefangen meine geangebot der Saison inspirieren. samte Ernährung umzustellen,

03 /1 2 79


Frittata

ZucchiniProvencebl端tenFrittata l


en Zucchini hat einen hoh nau Wassergehalt, also ge an richtig f端r leichte Kost warmen Tagen si st er M AG

82


Zucchini-Frittata Zutaten für 4 Personen 400 g Zucchini 6 Eier 2 kleine Schalotten 2 Knoblauchzehen 2 EL Olivenöl 1 EL frische Rosmarinnadeln 1 EL frische Thymianblättchen 1 EL getrocknete Provenceblüten (Lavendel-, Orangen-, Thymianblüten) z.B. von Herbaria 2 EL Kokosmilch oder Milch Salz & Pfeffer 1. Zucchini in feine Scheiben hobeln. Schalotten und Knoblauch schälen und fein hacken. Rosmarin und Thymian waschen und zupfen. 2. Öl in einer backofenfesten Pfanne erwärmen und darin Schalotten und Knoblauch bei mittlerer Hitze andünsten. Zucchini dazugeben und 5 Minuten bissfest dünsten. Salzen und pfeffern. 3. Eier mit den Kräutern und Blüten verquirlen und salzen. Eimasse über die Zucchini verteilen und stocken lassen ohne zu rühren. 4. Den Backofengrill einschalten und die Pfanne auf oberster Stufe in den Ofen schieben. 3-5 Min. backen bis die Oberfläche schön gebräunt ist.

03 /1 2 83


FenchelPfirsichTaboulĂŠ l

si st er M AG

84


Picknick

Fenchel-Pfirsich-Taboulé 

Buchweizen zählt zu den Pseudogetreiden, ist glutenfrei und eiweißreich 200 g Quinoa (alternativ Couscous oder Bulgur) 1 Bund Petersilie 1 Bund frische Minze

4 Frühlingszwiebeln

3 Pfirsiche

1 mittelgroße Fenchelknollen (ca. 300 g)

Saft von 2 Zitronen 5 EL mildes Olivenöl (nativ extra) Salz Romana-Salat zum Servieren

Zutaten für 6 Personen

1. In der Zwischenzeit Quinoa heiß wa-

schen um die Bitterstoffe auszuspülen, mit der doppelten Menge Wasser zum Kochen bringen und bei mittlerer Hitze 10-15 Minuten köcheln lassen, anschließend 5 Min. ausdampfen und quellen lassen. 2. Petersilie und Minze waschen und

hacken. Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden. Pfirsiche schälen und fein würfeln. Den Fenchel waschen und putzen, längs halbieren, vom Strunk befreien und ebenfalls in kleine Würfel schneiden. 3. Quinoa mit Gemüse und Kräutern

vermengen und mit dem Dressing aus etwas Salz, Zitronensaft und Olivenöl vermischen. Idealerweise sollte der Salat 30 Min. durchziehen. Taboulé schmeckt hervorragend, wenn man ihn in Romana-Salat-Blätter füllt und dann wie einen Wrap isst.

03 /1 2 85


Safran-Hähnchen-

Spieße

spieße mit Kumquats vom Grill l

si st er M AG

86


Pickn

Safran-Hähnchenspieße

für 6 Personen

1 TL Safranfäden

1. Safranfäden im Mörser mit etwas Salz

4 EL Zitronensaft

zermahlen, mit 2 Esslöffeln heißem Wasser vermischen und 5 Minuten ziehen lassen. Safranwasser, Zitronensaft und Öl vermischen. 2. Die Hähnchenbrüste in Würfel schneiden und rundherum in der Marinade wenden. Mindestens zwei Stunden im Kühlschrank marinieren. 3. Kumquats waschen, Paprika waschen und in kleine Quadrate schneiden. 4. Holzspieße anfeuchten, damit sie beim Grillen nicht anbrennen. Abwechselnd Hähnchen, Paprika und Kumquats aufspießen. 5. Spieße von jeder Seite 3-5 Minuten grillen oder braten.

5 EL Olivenöl 600 g Hähnchenbrust Salz

1 Handvoll Kumquats

1 Paprikaschote


Picknick

Thunfisch-ZuckerschotenReisteigwraps mit Waldmeister-Vinaigrette l

Wraps

03 /1 2 89


Reisteigwraps Zutaten für 8-10 Wraps 200 g Bonito-Thunfisch-Filets 200 g frische Zuckerschoten 150 g Glasnudeln Je 20 Blättchen Thai-Basilikum und Minze Reisteigblätter 1 Zitrone Rapskernöl zum Braten FÜR DIE VINAIGRETTE: 3 Stängel Waldmeister oder Waldmeistersirup

3 EL Weißweinessig 3 EL Zitronensaft 4 EL Öl (Olivenöl oder Sesam) 1 TL Piment d’Espelette oder etwas Cayennepfeffer Salz

si

1. Glasnudeln nach Packungsanweisung einweichen und abtropfen lassen. Zuckerschoten bissfest blanchieren. 2. Thunfisch trocken tupfen und in 1 EL Öl in einer heißen Pfanne 2-3 Minuten von jeder Seite anbraten. Innen sollte der Fisch noch saftig sein. 3. Die Reisteigblätter kurz mit Wasser abspülen und auf feuchten Geschirrtüchern verteilen. 4. Zuckerschoten, Glasnudeln, Kräuter

st er M

AG

90

und Thunfischstücke auf die Mitte der Teigblätter verteilen. 5. Den unteren Rand des Teigblattes über die Füllung klappen, dann die Seiten einklappen und von unten aufrollen.


03

/1

2

91


Erdbeer-Pistazien-Tartelettes für 6 Förmchen Der Mürbeteig in glutenfreier Version und statt Sahne nutze ich aufgeschlagene Kokosmilch, denn hier stecken gesunde Fettsäuren drin. MÜRBETEIG 150 g glutenfreies Mehl nach Wahl (Buchweizen, Amaranth, Quinoa, Reis)

50 g Stärke (Mais oder Tapioka) 2 TL Chia-Samen (optional) 80 g Butter, Ghee oder Kokosöl 5-6 EL Eiswasser 1 EL Rohrohrzucker (optional) BELAG 3 EL gehackte Pistazien

1 Dose Kokosmilch 1 TL Rohrohrzucker oder nach Belieben 1 TL Vanillepulver 500 g Erdbeeren Minze (Garnieren) si st er M AG

92

1.  Mehl, Stärke, Chiasamen und Zucker

mit kalten Butterstückchen zu einem krümeligen Teig vermengen. Eiswasser dazugeben und nur solange kneten, bis der Teig zusammenhält. In Frischhaltefolie wickeln und eine Stunde kühl stellen. 2. Kokosmilch in den Kühlschrank stellen. 3. Den Teig zwischen 2 Frischhaltefolien

ausrollen und auf sechs kleine Tarteletteförmchen verteilen. Den Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Teig mit Backpapier auslegen und mit getrockneten Hülsenfrüchten belegen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) ca. 20 Minuten blind backen, bis der Rand goldbraun ist. 4. In der Zwischenzeit Erdbeeren waschen

und je nach Größe halbieren oder vierteln. 5. Für die Kokossahne von der gekühlten

Kokosmilch feste Creme abschöpfen. Zucker und Vanille dazugeben und mit dem Schneebesen des Handrührers 3-5 Min. schlagen, bis die Creme luftig und leicht fest geworden ist. 6. Die Sahne auf dem Tarteboden vertei-

len, Erdbeeren darauf verteilen und mit Pistazien und Minze garnieren.


Erdbeer-Pistazien-Tartelettes mit Kokossahne l

03 /1 2 93


si

st

er

M

AG

94


Küche

Olym

pis

2012 kommen die Olympischen Spiele nach London. Die fünf Ringe sind eines der bekanntesten Symbole der Wettbewerbe, entworfen von Baron Pierre de Coubertin im Jahre 1912 – dem Gründer der modernen Olympischen Spiele. Die in London lebende Food Bloggerin Anne Faber war ebenfalls inspiriert und ahmte sie in kulinarischer Weise nach. Die fünf Bagel-Alternativen sind der perfekte Snack, während man seine Lieblingsathleten anfeuert!

ch e

ba

e nn :A pte eze Photos & R

Fa be

ge s l

r|

an n

eski

03

tchen.co.uk l

/1 2 95


Heidelbeer & Cream Cheese Bagel

Curry-Ei & mayo bagel


K端che

Schwarze Oliven Tapenade Bagel

Tomato Bruschetta Bagel

Pesto & Mozarella Bagel

03 /1 2 97


H e er i e d b e l

&F

s ri

c

si

st

er

M

AG

98

k채 se

h


Küche 65 g Frischkäse mit 100 g Puderzucker, 1/2 TL Vanillearoma und 25 g Butter mit einem elektrischen Handmixer mischen bis eine cremige Masse entstanden ist. Zimtbagel durchschneiden, toasten und leicht abkühlen lassen. Frischkäse daraufstreichen und mit einigen Heidelbeeren bestreuen.

Curry-Ei & m ay o

2 Eier für 10 Minuten kochen. Eier schälen und in kleine Würfel schneiden. 1 EL Mayonnaise, 1 EL Mango-Chutney und 1 TL Curry-Puder in einer Schüssel mischen. 2 Frühlingszwiebeln waschen und klein schneiden und mit Mayonnaise vermischen. Die Eier zur Mayonnaise hinzufügen und vorsichtig mischen. Einen Bagel durchschneiden, toasten und mit der Eier-Mayonnaise bestreichen.

03 /1 2 99


za Mo P e d s n t o u

si st er M AG

0 0 1

re

1 Mozarella-Kugel in feine Scheiben schneiden. Einen Bagel teilen, toasten und mit Mozarella-Scheiben belegen. 4 EL hochqualitatives Pesto dar체bertr채ufeln und mit Basilikumbl채ttchen garnieren.

c s

w h

ll a


70 g Oliven, 2 Anchovi-Fillets, 1 KnoblauchKnoblauchzehe und 1 TL Kapern mit einer Prise "Kräu Kräu-ter der Provence" Provence in einen Mixer geben und zu einer cremigen Paste mixen. 1 EL Olivenöl hinzufügen und diese Paste auf einen getoasteten Bagel streichen. TIPP: Kein Salz hinzufügen, da die Oliven, Anchovies und Kapern bereits sehr salzig sind.

ar

ze

e d o li a n ven- tape

Küche

w

03 /1 2 1 0 1


Bru To sc m h

n e t a ta t e

12 Cherry-Tomaten waschen und in kleine Würfel schneiden. 1 kleine Knoblauchzehe zerdrücken und zu den Tomaten hinzufügen. Mit 2 EL Olivenöl beträufeln, eine Prise Meersalz und Pfeffer hinzufügen. Einen Bagel teilen, toasten und mit dem Tomatenmix belegen.

si st er M AG

2 0 1


Küche

u Erklärt in euren eigenen Worten die Idee eures Unternehmens! Die Idee war einen ganz natürlichen, gesunden Snack für zwischendurch zu kreieren. Dabei verzichten wir auf jegliche Füllstoffe wie z.B. Reispops und Industriezucker. Im Grunde genommen besinnen wir uns mit unseren Produkten auf das Essen von früher. Gleichzeitig unterstützt man mit dem Kauf von foodloose-Produkten auch die Hamburger Stiftung Mittagskinder, die sich um sozial be-

nachteiligte Kinder kümmert. u Was sind die Inspirationen für die Idee gewesen? Die Idee für foodloose kam während eines Auslandsstudiums in San Francisco. Während der langen Vorlesungen waren selbst zusammengestellte Nuss-Trockenfruchtmischungen die besten Energiespender. Die Inspiration für die unterschiedlichen Sorten kam von diversen Reisen und dort erlebten Geschmacksjuwelen. Diese Erfahrungen haben sich über die Jahre angesammelt. u Wie verdient ihr Geld? Wie finanziert ihr euch? Wir zahlen uns selbst Gehälter, so dass wir mit unseren Produkten operativ break-even sind. Finanziert haben wir uns mit unseren angesparten Reserven und einem Darlehen. u Wen sehr Ihr als Zielgruppe? Unsere Zielgruppe ist aufgeschlossen und interessiert an einem gesunden Lebensstil. Aktive und bewusste

03 /1 2 3 0 1


Menschen, die gezielt einkaufen und sich ausgewählt ernähren – sowohl Männer als auch Frauen. Besonders Berufstätige in Büros erfreuen sich an einem gesunden Snack, um das Nachmittagstief zu überwinden. In Deutschland ist in unseren Augen noch sehr viel Potential, aber auch in anderen Ländern wie z.B. Österreich und der Schweiz wären unsere Produkte denkbar. u Wo seht ihr euch in 5 Jahren? Etabliert in Deutschland, vielleicht mit einer größeren Produktrange. Wir denken aber nicht unbedingt so weit in die Zukunft. Wir machen foodloose, solange es uns Spaß macht – und das ist derzeit der Fall. u Wer sind eure Konkurrenten? Es gibt natürlich andere Riegel, die jedoch meistens nicht wirklich mit unseren vergleichbar sind. Hinter foodloose steht ein anderes Konzept. foodloose bedeutet leckeres und gesundes Snacking. Viele Käufer sehen nicht auf den ersten Blick den Unterschied zwischen Müsli- und Nussriegeln. si st er M AG

4 0 1

Dabei ist das ein sehr entscheidender Unterschied: unsere Nussriegel haben viel mehr gesunde Energie und halten wesentlich länger vor. u Was habt ihr vorher gemacht? Katharina hat zuvor im Product Management für Tchibo gearbeitet. Sie war dort sechs Jahre verantwortlich für die Themenbereiche Gesundheit, Wellness und Beauty. Dazwischen hat sie noch ein Weiterbildungsstudium in Berkeley, Kalifornien mit dem Schwerpunkt Project Management absolviert. Verena war fünf Jahre als Verkaufsleiterin für Westdeutschland in einer Großbäckerei. Zu ihren Aufgaben zählten vor allem Personalführung und Leitung in den Eigenregie-Filialen sowie Beratung der FranchiseUnternehmer. GRÜNDERINNEN Katharina Staudacher und Verena Riegler


Küche

u In welcher Abteilung habt ihr euren ersten Mitarbeiter eingestellt? Organisation (Buchhaltung & Auftragsabwicklung)

mengearbeitet. Bis das finale Design feststand, hat es sicherlich ein halbes Jahr gedauert. u In welcher Stadt sitzt ihr?

u Wie seid ihr auf eure Unternehmensfarben gekommen?

In der schönsten Stadt der Welt: Hamburg (St. Pauli)!

Möglichst gesund sollte es aussehen. Wir wollten uns mit unseren Farben dennoch vom angestaubten Ökoimage differenzieren und die Brücke zwischen einem köstlichen Snack und gesunder Ernährung schlagen. Daher haben wir ein kräftiges, modernes Grün gewählt.

u Häufigst genutzte Software?

u Wer hat das Unternehmenslogo gestaltet – jemand extern oder intern? Wie lang hat es gedauert? Wir haben mit einer kleinen Hamburger Designagentur (JUNO) zusam-

Salesforce. u Hauptnahrungsmittel Start-up Phase?

in

der

Foodloose Riegel! Katharina vor allem Delhi Delight, Verena am liebsten Sahara Dragon. Die neuen "foodloose soulfood"Tütchen in Sorten wie Dela Soul, vielhappy oder Gooood Karma sind voraussichtlich ab September erhältlich.

03 /1 2 5 0 1


iV d n u go l B e n i E e r o D n vo e i r e s o de log B m o v e d e e r C n e l c a i n a eM l y t S e h T in t i m h c u nimmt E ei r d n o v en h c Ăź K e i d ie t e i S . n e h c Ăś k f e Ch , s p p i T h uc E t i m len in h c e T nd u s k c i r T ch u a n a m e i d , n ke ren e i b o r p e s u a H u z kann.

si st er M AG

6 0 1


von DOREEN CREEDE

Küche l

Hinter der dunkel-glänzenden Bar ei-

damit, es zuzubereiten und habe daher

nes italienischen Restaurants brut-

nach Möglichkeiten gesucht, einfache

zelt Koch Joey Campanaro seine Ver-

Gerichte aufzuwerten. Ich wollte keine

sion eines Quark-Käse-Sandwiches.

neuen Rezepte, sondern das Wissen,

Er schafft durch die Verwendung von

wie ich leckere Gerichte ohne Rezept

hochwertigen

kreiere. Kulinarische Kreationen, die

Zutaten wie Morta-

einfach, frisch und lecker sind. Ich be-

della und Tomme

schloss also herauszufinden, wie es

de Savoie Käses,

die Profis machen. Wenn ich Köche

von denen er auch

dazu bekommen könnte, ein paar ih-

die letzten Sprit-

rer Tipps und Tricks zu teilen, würden

zer

Brot-

sich mein Kochkünste und die meiner

Toasten in seiner

Leser bestimmt um einiges verbes-

qualitativ

durch

Pfanne auffängt, eine

sern.

Gourmet-Variante. Er schafft dies nur

Überraschenderweise war der Teil des

mit einer Pfanne und einer kleinen

Projektes, von dem ich dachte, dass

Kochstelle innerhalb von drei Minu-

er der schwerste würde – die Köche

ten. Das Ergebnis: üppige Textur, ein

vom Mitmachen zu überzeugen – der

tolles Aroma – alles in allem ein Ge-

einfachste. Die Chefköche halfen sehr

richt, welches die Basis-Variante in

gern, teilten großzügig ihre langjähri-

den Schatten stellt und das mit wenig

gen Erfahrungen und hatten sogar viel

Aufwand und fast ohne Aufräumen!

Spaß beim Filmen.

Diese Art zu Kochen steht im Mittel-

Lediglich bewaffnet mit meinem iPho-

punkt der neuen Blog- und YouTube

ne oder einer kleinen Canon Elph Ka-

Channel l-Serie “Chefkoch-Geheimnisse für Hobbyköche”, die ich für meinen Blog Style Maniac l kreiert habe. Ich liebe gutes Essen, aber verbringe nicht gern Zeit und Mühe

mera im Video-Modus stand ich ohne Manuskript neben feurigen Öfen und heißen Kochstellen. Nur der Koch, seine Küche und eine sehr neugierige Hobbyköchin. Ich wusste nicht, welche

03 /1 2 7 0 1


DOREEN CREEDE arbeitet seit zwei Jahrzehnten als Autorin und Designerin … und war schon immer verrückt nach Design. Viele Jahre erschien sie auf HGTV, hat für Magazine und Online-Sites geschrieben, Videos und Bücher produziert, Räume eingerichtet und Events organisiert; sowie zwei Soziale Netzwerke mitbegründet. Heute ist sie Partner der Interior Decorator-Firm The Redecorators LLC, und schreibt den Lifestyle-Blog Style Maniac.

also Hühner brieten, Pizzen verkohlten und Käse schmolz, bemerkte ich kleine Handgriffe oder Zutaten, die ich so nie gemacht und ausprobiert hätte und fragte die Köche darüber aus. Joey Campanaro, der im Village Belle Philadelphia kocht, nutzt den Bratensatz, den ein Heimkoch wahrscheinlich wegwerfen würde, um den Geschmack zu verstärken. In der winzigen Pizzetteria Brunetti in Westhampton Beach, New York, garnieren Vater und Sohn Michael und Jason Brunetti jeden köstlichen napolitanischen Kuchen mit ein paar ausgewählten Zutaten, einfach und ausgeglichen, statt gleich eine ganze Speisekammer auf dem Kuchen unterzubringen. Und obwohl sie jeden Tag Torte um Torte herstellen, wird jede mit dem gleichen Maß an Sorgfalt und Freude behandelt. (Etwas,

Geheimnisse sie teilen würden, und im Nachhinein glaube ich, dass sie es selbst auch nicht wussten. Sie taten einfach, was sie am besten können: sie kochten wirklich gusi

tes Essen. Während

st er M AG

8 0 1

das ich schon beim Kochen für zwei Personen schwierig finde)


Küche

Während der Aufnahmen im Bistrot La Minette, eine Hommage an das klassische französische Bistro in Philadelphia, bemerkte Küchenchef Peter Woolsey, dass ihm Zitronen fehlten, das nicht mehr genug von seinem gewohnten Wein da war und keine Schmortöpfe für das Huhn Katalan im Restaurant vorrätig waren. Nichts davon brachte ihn aus der Ruhe. Er ersetzte selbstbewusst die Zitrone durch eine Orange, wählte einen anderen Wein und verwendete einen kleinen Topf. Als Hobbyköchin wäre ich in Panik geraten über die fehlenden Zutaten. Der Profi dagegen

Man braucht keine komplizierten Rezepte oder ausgefallenen Geräte, um auch zu Hause toll zu kochen. Einfach diese Grundregeln beachten:

1.

Qualität zählt. Tolles Essen startet mit tollen Zutaten.

2.

Einfach halten. Nicht zu viele Sachen in ein Rezept packen.

3.

blieb ruhig, und das Ergebnis war eine erfrischend andere Variante des klassischen Gerichts. So unterschiedlich wie die Restaurants

4.

und Köche waren, fielen auch die ersten drei Episoden der “Chefkoch-Geheimnisse für Hobbyköche” aus. Sie gaben ein paar universell-geltende Wahrhei-

5.

ten weiter, die man auf alle Situationen in der Küche anwenden kann: Nutze immer die bestmöglichen Zutaten. Denke immer über den Geschmack nach. Verkompliziere die Gerichte nicht! Einfach, frisch, lecker: genau meine Art von Essen. n

6.

Verstehen, was jede Zutat bietet. Ist es etwas Süßes? Scharf? Mild? Säuerlich? Dann, mit Selbstvertrauen ersetzen. Du hast keine Zitrone? Dann nutze einfach eine Orange. Es geht um den Geschmack. Verbessere und "speichere" Aromen, wo es geht. Toastbrot im Bratensatz, verwende Zitronenschale für Frische ohne Säure. Mit Liebe kochen. Es macht das Essen wirklich besser.


Ve rpa ck t Sty lin g: C Fo to lara s: C Kirc hris hner tian / Tas Burm tesh este eriff rl l

si st er M AG

0 1 1


K端che

Michreis zum Verschenken Karton zum Selbermachen

03 /1 2 1 1 1


si

st

er

M

AG

2 1 1


Küche

Müsli to go! HolzLöffel, 1,80€ | Schönhaberei L Garn, 15m, 1,80€ | Schönhaberei L Aufkleber, 2,80€ | monomo/Dawanda L

03 /1 2 3 1 1


Rezept salat l e d u n Glas

si st er M AG

4 1 1


Küche

Snackbox deluxe alle Produkte von Schönhaberei l

Snackbox, weiss 1,50€ L Anhänger, lavender 1,60€ L Garn, 15m 1,80€ L Klebeband, lila mit Tupfen 4,20€ L

03 /1 2 5 1 1


berl e s m zu machen

si st er M AG

6 1 1


Küche

Müslitorten für dich Anhänger, Rose, 1,60€ | Schönhaberei L

Rezept Müsliriegel

03 /1 2 7 1 1


Sandwich to go Tüten, hellblau, 5,20€ | Schönhaberei L Sticker, 'Moustaches', 2,50€ für 5 Stck | monomo / Dawanda L si st er M AG

8 1 1


KĂźche

03

Wimpel, 2,95 â‚Ź | ladies and babies L

/1 2 9 1 1


VERPACKT Milchtüte

Die Vorlage herunterladen L und auf Tonkarton übertragen. Alle gestrichelten Linien falten und Schachtel unten zusammenkleben. Oben mit Klebeband zusammenkleben oder Löcher bohren.

Glasnudelsalat

si st er M AG

0 2 1

250 g Glasnudeln 4 EL Öl 4 Stk. Knoblauchzehen 1 TL Zucker 1 Zwiebel ½ Gurke 2 Paprika (rot & gelb) 3 EL Fischsoße 1 EL Limettensaft 1 TL Puderzucker 2 Stk. Chili rot 100 g Erdnüsse 2 EL Erdnussöl 3 Stk. Frühlingszwiebeln

Glasnudeln ca. 20 Minuten in warmem Wasser einweichen, abgießen und mit einer Schere in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebeln abziehen, waschen und in sehr feine Scheiben schneiden. Das Gemüse klein schneiden. Alles zusammen mit Fischsoße, Limettensaft, feinem Zucker, fein gehackten Chilis, gerösteten Erdnüssen und Erdnussöl zu den Nudeln geben und gut vermengen.

L


T

Küche

Müsliriegel

75g kernige Haferflocken 50g Kokosraspel 50g Rice Krispies 100g Mandelblättchen 50g Butter 50g Rohrzucker 50g Ahornsirup 1 EL Honig 1 Pck Vanillezucker 50g getrocknete Himbeeren 1 Prise Salz 120 g Kuvertüre

1. Auf Backblech mit Backpapier Mandeln, Kokosraspel und Haferflocken mischen und im Ofen ~10 Min bei 150°C leicht anrösten - dabei umrühren. 2. In einem Topf Butter, Zucker, Sirup, Honig und Vanille unter Rühren aufkochen bis sich alles aufgelöst hat und brauner Sirup entstanden ist. 3. Müsli-Mischung mit übrigen Zutaten (bis auf die Kuvertüre) in eine Schüssel geben. Sirup hinzugeben und alles gleichmässig vermengen. 4. Rechteckige Form (z.B. Auflaufform) mit Backpapier auslegen und Müsli-Zucker-Masse hineingeben, flach drücken bis die Oberfläche schön glatt ist. Abkühlen lassen (am besten über Nacht!) 5. Kuvertüre schmelzen und auf die unregelmässige Oberseite geben - abkühlen lassen. Mit einem Sägemesser in kleine Riegel schneiden.

VERSCHNÜRT

VERPACKT Torten schachtel

03 /1 2

LECKER

Die Vorlage herunterladen L und auf Tonkarton 2x übertragen. Für den Deckel die Seitenwände nach oben falten. Alle gestrichelten Linien falten und Schachteln zusammenkleben.

1 2 1


die Bar


W辰hrend einer Urlaubsreise auf der wundervollen Insel Maui dachte Food Bloggerin Liren Baker von Kitchen Confidante l 端ber Rezepte f端r die Sommerausgabe von sisterMAG nach. Am Strand liegend mit Pina Coladas in der einen und der Sonnenbrille in der anderen Hand war es nur ein kurzer Gedankensprung zu sommerlich-inspirierten Desserts, die das exotische Urlaubsgef���hl auch daheim hervorrufen.

Inspiriert vo

si st er M AG

4 2 1


Bar

on

03 /1 2 5 2 1


Pina Colada ZUBEREITUNG 1. Tasse Kokosnusscreme mit ¼ Tas­ se Wasser in einen Kochtopf geben. Die Gelatine hinzufügen und 5 Minu­ ten stehen lassen. Bei leichter Hitze erwärmen und umrühren, bis die Ge­ latine sich vollständig aufgelöst hat. 2. Die restliche Kokosnusscreme und den Kokosnusssirup hinzufügen und unter ständigem Rühren lang­ sam erhitzen bis Dampf aufsteigt. Den Herd ausschalten und den zuge­ deckten Topf noch etwa 20 Minuten stehen lassen. 3. Die Mischung in Auflaufförmchen oder Servierbecher geben und für mindestens 4 Stunden in den Kühl­ schrank stellen.

si

4. 1 Päckchen Gelatine auf eine ½ Tasse kalten Ananassaft geben und etwa 1 Minute stehen lassen. Die restliche ½ Tasse Ananassaft auf­

st er M

AG

6 2 1

1 Dose Kokosnusscreme 400ml 60 ml Wasser 2 Pck Gelatine 1 Dose Kokosnusssirup 250 ml Ananassaft 3 EL Agaven Nektar, einfacher Sirup oder Zucker (zum Abschmecken)

kochen und der Gelatine­Mischung zufügen und etwa 5 Minuten kräftig verrühren, bis sich die Gelatine auf­ gelöst hat. Abschmecken und gege­ benenfalls noch mit Agaven Nektar, Sirup oder Zucker nachsüßen. 5. Wenn die Kokosnuss­Panna­ Cotta­Schicht fest ist, wird das Ana­ nas­Gelee auf jedes Auflaufförm­ chen / Servierbecher aufgeschich­ tet und nochmal für 4 Stunden in den Kühlschrank gestellt.


Bar


Pina Colada Hinweis: Anstelle von Kokoscreme kann auch Kokosnussmilch ver­ wendet werden, was je­ doch aufgrund der flüs­ sigen Konsistenz nur eine Notlösung sein sollte.

si st er M AG

8 2 1


Bar

225 g Mehl ¼ TL Salz 1 ½ TL Backpulver 170 g Zucker ½ Tasse Kokosnussraspel 2 Eier 250 ml Buttermilch 4 EL geschmolzene Butter ½ TL Vanille-Extrakt 1 Tasse Ananasstücke aus der Dose, abgetropft (bei tiefgefrorener oder frischer Ananas muss je nach Süße der Frucht noch etwas nachgezuckert werden)

ZUBEREITUNG 1. Backofen auf 180°C vorheizen 2. Mehl, Zucker, Salz, Backpul­ ver und Kokosnussraspel in einer Schüssel verquirlen. 3. In einer zweiten Schüssel die Eier, Buttermilch, Butter und das Vanille­Extrakt mischen. Die Ei­ Mischung der Mehl­Mischung zu­

fügen und verrühren bis es eine schöne, gleichmäßige Masse wird. Die Ananas­ stücke hinzugeben. 4. Die Becher in einer Muffinform zu 2/3 füllen und für etwa 25 Minuten backen (oder mit dem Zahnstocher anstechen und wenn kein Teig hängenbleibt, sind die Muffins fertig).

03 /1 2 9 2 1


Bar

Margarita 150 g herkömmliches Mehl 30g Puderzucker plus etwas zum Pudern am Schluss 110 g ungesalzene Butter (Raumtemperatur) in Würfel geschnitten 2 Eier 225 g Zucker 80 ml frischgepressten Limettensaft 1 TL geriebene Limettenschale 1 TL geriebene Zitronenschale 1 ½ Tasse süße Kokosraspel

ZUBEREITUNG 1. Den Ofen auf 180°C vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen, so dass das Papier an beiden Seiten überhängt. 2. Mehl und Puderzucker in einer Schüssel verquirlen. Die Butter hin­ zufügen und mit einem Teigmischer oder mit den Händen kneten, bis gro­ be Stückchen entstehen. Die Stück­ chen werden auf das Backblech ge­ legt und gleichmäßig zu einer Schicht

Rezept adaptiert und geändert nach Lulu's Margarita Bars, InStyle Magazine, January 2001.

gedrückt. Für etwa 20 Minuten leicht gold­braun im Ofen backen. Danach aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. 3. Die Eier, den Zucker, den Limet­ tensaft, die Limetten­ und Zitro­ nenschalen in einer Schüssel mit der Hand oder dem Küchengerät gut vermischen. Die Mischung auf der frischen Kruste gleichmäßig verteilen und mit Kokosraspel be­ decken. Nach etwa 20­25 Minuten Backzeit dem Ofen entnehmen und abkühlen lassen. In Stücke schneiden und servieren. Tipp: Die Kruste kann nach Belie­ ben auch schon eher vorbereitet werden. Die Teigmischung einfach roh oder gebacken fest verschlos­ sen im Kühlschrank aufbewahren.

03 /1 2 1 3 1


si

st

er

M

AG

2 3 1


Bar


Pina Colada 250 ml Ananassaft* 500 g frische Ananasstücke* 250 ml leichten Rum guter Qualität (z.B. Malibu Rum oder Bacardi Rum) 190 g Kokosnusscreme (z.B. Coco Lopez)

ZUBEREITUNG 1. In einem Mixer Ananas­Saft & ­Stücke, Rum und Kokosnusscreme mischen und zu einer glatten Mas­ se verrühren. In eine Form füllen (eine Kastenform oder 8x8­Form funktioniert gut), fest verschließen und für mindestens 5 Stunden oder über Nacht einfrieren. 2. Wenn die Granita fest ist, eine Gabel zum Lockern nehmen bis sie flockig ist. In Gläsern servieren. * Alternativ 1 Dose Ananas-Stückchen. si st er M AG

4 3 1


Bar


si

st

er

M

AG

6 3 1


Bar

Auf den nächsten Seiten nehmen wir euch mit auf eine Tour um die ganze Welt mit Ideen für Sommer-Getränke und Cocktails. Dafür entwickelten wir mit Fotograf CRIS SANTOS L fünf sisterMAG-Cocktails. Darüberhinaus haben wir Blogger von Asheville bis Kerala gefragt, ihre Lieblingsrezepte mit uns zu teilen. Also auf jeden Fall auf ihre Blogs durchklicken, denn dort warten noch viel mehr Rezepte und Leckereien! Zur Umrechnung: 1 oz = 30 ml = 3 cl

03 /1 2 7 3 1


EINS CAIPISECCO DANIELA (KLITZEKLEIN L) MIT EINEM SOMMERLICHEN CAIPIRINHIA AUF DEM LAND CA. 20 MIN VON KÖLN ENTFERNT GEBACKENES GERN MAG ICH WODKA WHITE RUSSIAN CAIPISECCO FÜR SISTERMAG SPECIAL

WASCHE 1 LIMETTE MIT HEISSEM WASSER UND SCHNEIDE IN HÄLFTEN. DRÜCKE SAFT DER EINEN HÄLFTE AUS UND GIB AUF EINE UNTERTASSE. DRÜCKE GLAS ERST IN LIMETTENSAFT, DANN IN ZUCKER. SCHNEIDE ANDERE HÄLFTE DER LIMETTE IN VIERTEL UND GIB DIESE INS GLAS.

DIE FRAGEN:

BETRÄUFEL MIT 1 EL ZUCKER, VERTEILE MIT DER RÜCKSEITE EINES HOLZLÖFFELS. FÜLLE GLAS MIT EISSTÜCKEN, 4 CL WODKA, 2 CL LIMETTENSAFT UND PROSECCO AUF..

WO KOMMST DU HER? WO LEBST DU?

LIEBLINGSZUTAT FÜR COCKTAILS LIEBLINGSCOCKTAIL?

BESCHREIBUNG BLOG

WELCHEN COCKTAIL HAST DU ZULETZT GETRUNKEN?

FÜR WELCHEN ANLASS WURDE DIESER COCKTAIL GEMIXXT?


Bar

ZWEI HIMBEER BASILIKUM MOJITO EIN KRAFTVOLLER MOJITO VON SOMMER (ASPICYPERSPECTIVE L) OKLAHOMA, NUN IN ASHEVILLE ETHNISCH INSPIRIERTES ESSEN & VIELE SÜSSIGKEITEN GIN & BASILIKUM MANDEL FIZZ DIESER ODER DER LAVENDEL MEYER ZITRONEN TOM COLLINS L FÜR GRILLPARTY

FÜLLE 250 ML SIRUP (200 G ZUCKER + 200 ML WASSER ZUM AUFLÖSEN ERHITZEN) IN EINEN KRUG, 125 G ZERKLEINERTE BASILIKUMBLÄTTER HINZUFÜGEN. NUTZE EINEN GROSSEN LÖFFEL / KELLE, UM BASILIKUMBLÄTTER ZU VERTEILEN. 1 L CLUB SODA DAZUFÜGE 250 ML FRISCHEN LIMETTENSAFT, 500 ML GEBEN, UMRÜHREN UND MIT EIS AUFFÜLLEN. WEISSEN RUM UND 65 ML CHAMBORD (HIMBEERLISERVIEREN: JEDES GLAS KÖR) DAZU. VERRÜHREN. MIT FRISCHEN HIMBEEREN UND LIMETTENSCHEIBEN GARNIEREN. AUF EIS ODER GEKÜHLT OHNE EIS SERVIEREN.

03 /1 2 9 3 1


DREI FROZEN TART CHERRITINI EIN DUNKELROTER COCKTAIL VON AMY (UTRY.IT L) GEBOREN & AUFGEWACHSEN IN HONGKONG, NUN SÜDKALIFORNIEN EINFACHES FAMILIENREZEPT MIT ASIA-TOUCH WODKA YUZU GIN UND TONIC L VALENTINSTAG

3 SAUERKIRSCHEN AUF COCKTAILSPIESSE FÄDELN UND EINFRIEREN. SCHALE VON 1 ZITRONE AUF EINEN FLACHEN TELLER UND MIT 3 EL ZUCKER MISCHEN. BEISEITE STELLEN. ZITRONE HALBIEREN UND ZITRONENSAFT AUF 4 RÄNDER VON 4 MARTINIGLÄSERN REIBEN. GLÄSER ANSCHLIESSEND IN ZITRONENZUCKER TAUCHEN.

FÜGE 625 ML SAUERKIRSCHSAFT (GEKÜHLT) UND 375 ML WEISSEN TRAUBENSAFT HINZU.

FÜLLE COCKTAIL-SHAKER MIT 1 TASSE EIS UND DER HÄLFTE DER SAUERKIRSCH-MISCHUNG UND SCHÄLE EINE 2. ZITRONE, SCHÜTTEL FÜR MINDESTENS 20 SEKUNDEN. IN ZITRONENSCHALEN AUSDRÜCKEN, UM ÖL AUF- ZWEI DER VORBEREITETEN GLÄSER FÜLLEN. ZUFANGEN, SCHALEN IM EINEN COCKTAILSPIESS GEFÄSS LASSEN. DRÜCKE AUF DAS GLAS LEGEN SAFT BEIDER ZITRONEN UND SERVIEREN. INS GEFÄSS.

SCHNEIDE 1 ORANGE UND EINE LIMETTE IN SCHEIBEN. VERMISCHE BEIDES IN EINEM HOHEN GLAS. FÜGE EISWÜRFEL, 1,5-2 OZ WODKA, 1 OZ LYCHEE-SAFT (VON 1 DOSE LYCHEES) DAZU UND FÜLLE MIT GINGER ALE ODER SODA AUF. GARNIERE MIT SPIESS MIT ZWEI LYCHEES UND ORANGENSCHALEN.


Bar

VIER LYCHEE ORANGEN COCKTAIL TROPISCHE LYCHEES AUS SÜDWEST ASIEN SIND DAS BESONDERE AN DRINK

03 /1 2 1 4 1


Bar

SIEBEN LAVENDEL FIZZ

SECHS LIMONADEN SPARKLER FUN DRINK VON ALEAH & NICK (VALLEY & CO. L) HÄLFTE DER ZEIT IN SEATTLE, ANDERE IN WASHINGTON AND SAN DIEGO EINFACHE REZEPTE MIT DEM GEWISSEN ETWAS NICK: MINZE ALEAH: LIMONADE N: DUNKEL A: PINOT NOIR

FOTO: TERRI RIPPEE PHOTOGRAPHY L

CA. 10 LAVENDELBLÜTEN FÜR 5-15 MINUTEN IN WEISSEN RUM EINWEICHEN. DANN LAVENDEL ABSEIHEN. IN COCKTAILGLAS STÜCKE EINER HALBEN LIMETTE UND 1,5-2 OZ WEISSEN LAVENDELRUM GEBEN. 1/2 OZ SIRUP ZUGEBEN, MIT EIS UND SODA WASSER AUFFÜLLEN. DEN GLASINHALT IN EINEN SHAKER GEBEN UND KRÄFTIG SCHÜTTELN. EINE HAND VOLL MINZBLÄTTER NEHMEN UND INS GLAS GEBEN.

SANGRIA 3 WAYS SCHMECKT GUT IN JEDER JAHRESZEIT 4. JULI ENTERTAINMENT-KOLUMNE IM SAN DIEGO MAGAZINE

KOMBINIERE 2 OZ ERDBEER-WODKA MIT 2 OZ SIRUP UND 2 OZ FRISCHEM LIMETTENSAFT. MIT SEKT AUFFÜLLEN UND MIT ERDBEEREN UND MINZE GARNIEREN.

03 /1 2 3 4 1


ACHT INGWER TEQUILA DRINK NEUER BLICK AUF DEN SOMMERDRINK AUS MEXIKO

RAND EINES HOHEN COCKTAILGLASES AUF ORANGENSCHEIBE UND DANN IN ZIMTZUCKER DRÜCKEN. 2-4 ORANGENSCHEIBEN MIT STAB ODER LÖFFEL IM GLAS ZERDRÜCKEN, EIS UND 1,5-2 OZ GOLD TEQUILA EIN VIERTEL EINER GURKE HINZUGEBEN. MIT EISTEE AUFFÜLLEN. JE NACH IN SCHEIBEN SCHNEIDEN. ZERDRÜCKTE GURKENGESCHMACK SODA ZUSCHEIBEN, 1,5-2 OZ GIN GEBEN. UND EIN WENIG EIS MISCHEN. KRÄFTIG SCHÜTTELN. IN EIN COCKTAILGLAS FÜLLEN.

si st er M AG

4 4 1

1-2 KUGELN LIMETTENSORBET IN DAS GLAS GEBEN UND MIT TONIC AUFFÜLLEN. MIT SEHR KLEINEN GURKENWÜRFELN GARNIEREN.


Bar

NEUN GURKEN GIN TONIC UNGEWÖHNLICHE KOMBINATION DES TRADITIONELLEN GIN TONICS


FÜNF SOMMER SANGRIA EIN PFIRSICH-COCKTAIL VON SHIRLEY (ATKOKKEN L)

750 ML FLASCHE TROCKENEN WEISSWEIN, 60 ML COINTREAU, 250 ML LIMONADE IN KRUG ODER KANNE MISCHEN. GESCHNITTENE ZITRONEN UND LIMETTEN, NEKTARINEN, ERDBEEREN UND MINZBLÄTTER HINZUFÜGEN UND VERRÜHREN. ZUM SERVIEREN EISWÜRFEL HINZUFÜGEN. TIPP: EIN AROMATISCHER WEIN WIE RIESLING ODER SAUVIGNON BLAND EIGNET SICH AM BESTEN FÜR SANGRIA.

ZEHN COLA WEIN COCKTAIL

EIS, 3 OZ ROTWEIN (COPPOLA CLARET ODER EIN ANDERER KRÄFTIGER ROTWEIN MIT KIRSCHODER BEERENNOTE UND HOHER VISKOSITÄT), 1/2 OZ ANANASSAFT UND 1/2 OZ KIRSCH-BRANDY IN SHAKER FÜLLEN. KRÄFTIG SCHÜTTELN. IN MARTINI-GLÄSSER FÜLLEN. MIT COCA-COLA AUFFÜLLEN UND MIT ANANASSTÜCKEN GARNIEREN.


Bar

03 /1 2 7 4 1


ZWÖLF LIMONADE MIT HEIDELBEEREN GENIESSE DIE SELBSTGEMACHTE LIMONADE VON MELISSA (DASHOFEAST L) JETZ IN ATLANTA, (GEORGIA) VERBINDUNG AUS SÜDLICHE UND ASIATISCHE AROMEN RUM JUNI-PEAR FIZZ SELBSTGEMACHTE LIMONADE, FÜRS GEMEINSAME KOCHEN ZUHAUSE IM SOMMER FÜR SIRUP:

480 ML WASSER, 285G ZUCKER UND 170G MAISSIRUP IN EINEM KOCHTOPF MISCHEN. UMRÜHREN UND ZUM KOCHEN BRINGEN. FÜR 15-20 SEK. KOCHEN, VON DER FLAMME NEHMEN. IM KÜHLSCHRANK ABKÜHLEN. FÜR DIE LIMONADE:

si st er M AG

8 4 1

120 ML FRISCHEN ZITRONENSAFT, 240 ML SIRUP, 960 ML WASSER, EIN PAAR ROSMARINZWEIGE IN EINEM KRUG MISCHEN. ZITRONENSCHEIBEN UND HEIDELBEEREN ZUGEBEN, UMRÜHREN UND MIT EIS SERVIEREN


Bar

DREIZEHN MANGO SPRITZER EIN ERFRISCHENDER EINFACHER DRINK VON NASHI (NASHPLATEFUL L) GEBOREN: KERALA, JETZT IN DOHA EXOTISCHE GERICHTE MIT INDISCHEN TOUCH FRISCHE FRÜCHTE WATERMELON SHAKE ES IST RAMADAN & SOMMER, D.H. ZUM FASTENBRUCH NACH SONNENUNTERGANG

03 /1 2

VERMISCHE DAS FLEISCH ZWEIER REIFER, GESCHÄLTER MANGOS MIT DEM SAFT EINER HALBEN ZITRONE ODER LIMETTE. IN EINEN KRUG UMFÜLLEN UND MINDESTENS 30 MINUTEN ABKÜHLEN. ZUM SERVIEREN EIS AUF ZWEI GLÄSER VERTEILEN, 125 ML PÜREE IN JEDES GLAS GEBEN UND MIT SEKT AUFFÜLLEN. UMRÜHREN UND SOFORT SERVIEREN.

9 4 1


Winzerinnen-Kolumne WINZER AUF ABWEGEN Monika Abraham ging mit fünf Winzerkollegen auf Reisen nach Südame­ rika. Was sie dort erleben durfte und warum sie dann doch nicht nur Wein tranken, erzählt sie in einer neuen Folge unserer Winzerinnen­Kolumne. Denke ich an die Weintour, auf die ich mich im Frühjahr dieses Jahres begab, komme ich noch immer ins Schwärmen. Nicht nur die Bilder, sondern vor allem Erinnerungen an Gerüche, Geschmäcker und Gefüh­ le lassen meinen Blutdruck in die Höhe schnellen. Eine von meiner Hochschule orga­ nisierte Tour führte drei Wochen lang durch die wichtigsten Weinregionen Argentiniens und Chiles. Nicht nur die unbekannten Län­ der begeisterten, ungleich schöner wurde die Reise durch die ganz vor­ zügliche Reisebegleitung. Fünfund­ zwanzig Jungwinzer entdeckten Buenos Aires, Mendoza und Santiago de Chile und stellten ihr bis da­ hin gelerntes Wissen rund um Wein auf den Kopf.

Die Tour begann mit einer langen Flugreise von Frankfurt über Pa­ ris in die argentinische Hauptstadt. Erstes Erlebnis dieser Tour war die Begegnung mit einer Stewardess, die direkt nach Beginn des interkon­ tinentalen Fluges durch die Gän­ ge lief und jedem Passagier einen Champagner anbot. Noch viel net­ ter war P, der sie ansah, kurz nach­ dachte und dann sehr bestimmt mit „Gin Tonic“ antwortete – ein Klassi­ ker, der im Laufe der nächsten Wo­ chen noch eine wichtige Bedeutung für uns bekommen sollte. Doch dazu später mehr. In Deutschland hatte das Ther­ mometer ­25°C angezeigt – unse­ re Kreisläufe waren in den ersten Stunden bei schwülwarmen 30 bis 35°C deutlich überfordert. Die Hit­


Bar

ze schlug uns wie eine Wand entge­ gen. Nichtsdestotrotz zogen wir di­ rekt nach unserer Ankunft los, um die 13Mio­Einwohner­Stadt zu ent­ decken. Einige Details werden mich wohl immer an diese Stadt erinnern: zum Beispiel die Unmengen von Kli­ maanlagen, deren Kondenswasser mit an Sicherheit grenzender Wahr­ scheinlichkeit einem mehr als einmal am Tag auf den Kopf tropfen musste. Oder die bis zu zwölfspurigen Stra­ ßen, auf denen sich tatsächlich nie­ mand an die eingezeichneten Spuren hielt. Die Busse, denen man, um von ihnen mitgenommen zu werden, in einer Kombination aus Hüpfen, den Arm rausstrecken und wie wild Win­ ken bedeuten muss­ te, doch bitte anzu­ halten. Fantastisch. Die Andersartigkeit der südamerikani­ schen Kultur ließ mich natürlich nach außen völlig kalt, im Inneren aber hüpfte ich vor Begeisterung

ebenso auf und ab, als wollte ich ei­ nen Bus erreichen. Apropos Bus. Äu­ ßerst amüsant fanden wir ein Schild, das in den Bussen oberhalb der Tü­ ren angebracht war. Unsere Reisebe­ gleiterin erklärte, dass die Inschrift in etwa soviel hieße wie: „Türen erst öffnen, wenn das Fahrzeug stoppt.“ Tatsächlich fuhren die Busse in der Hauptstadt aber generell mit offenen Türen und Stoppen taten sie auch so gut wie nie. Vielmehr musste man auf den noch fahrenden Bus aufspringen. Äußerst südamerikanisch. Der erste Abend auf dem neuen Kontinent en­ dete jedoch in deutscher Manier. Wir tranken zum Essen einen kräftigen Malbec, der auf Zim­


mertemperatur (30°C) temperiert war und erst auf Verlangen in ei­ nem Eiskühler serviert wurde. Am Abend im Hostel gab es dann noch ein Cervesa. In den folgenden drei Tagen tour­ ten wir durch die Hauptstadt und genossen nur äußerst selten am Abend ein Glas Wein. Weiter ging es nach Mendoza. Men­ doza ist eine Wüste. Das Weinbaugebiet liegt auf Höhe von Buenos Aires, ganz im Westen des Landes. Nachdem man, am besten mit ei­ nem Bus, die große Ebene über­ quert hat, erreicht man Mendo­ za und die gleichnamige regionale Hauptstadt als eine Oase der Zivi­ lisation. Der Mensch ist hier dafür verantwortlich, dass Wein wachsen kann. Das Schmelzwasser der Anden wird gesammelt und stark rationiert. Wo bei uns Kälte und fehlende Flä­ chen die größten Probleme darstellen, wird in Mendoza der Faktor Wasser zur größ­ ten Herausforderung. Na­ hezu alle Rebflächen wer­

den bewässert. Zusätzlich werden die Anlagen an vielen Stellen mit Hagelnetzen geschützt. Durch das naheliegende Gebirge, auf dessen anderer Seite sich direkt der Pazi­ fik befindet, besteht ein sehr hohes Risiko von solchen Starkwetterer­ eignissen. Traditionell werden die Reben in Pergola angelegt. Das ist eine Erziehungsform, die die Lianenpflan­ ze Rebe mit Hilfe von Drähten und Pfosten so unterstützt, dass sie in ca. zwei Metern Höhe ähnlich einer begrünten Terrasse über Kopfhöhe eine grüne Decke bildet. Die Trau­ ben hängen so unter dem Laub und werden vor der Sonne geschützt. Diese Strategie macht im heißen Argentinien durchaus Sinn,


Bar

denn auch Trauben können einen Sonnenbrand bekommen. Sie sehen dann Rosinen sehr ähnlich, können aber nicht mehr zur Weinbereitung genutzt werden. Eine weitere Erzie­ hungsart ist das Spalier. Hier bilden die Reben eine Laubwand in Reihen­ form. In Deutschland ist das die gän­ gigste Methode, doch auch in Argen­ tinien erfreut sie sich zunehmender Beliebtheit. Grund dafür ist die Me­ chanisierung des Weinbaus, die zur kostengünstigen Produktion unab­ dingbar und im Spalier besonders gut möglich ist. Das Bild der Weinberge Argentini­ ens steht mir noch sehr gut vor Au­ gen. Riesige Flächen an Wein und in Sichtweite die mächtigen Anden, die über dieser herrlichen Landschaft thronen. Während unserer Zeit im Mendo­ za besuchten wir pro Tag ca. zwei Betriebe. Mit deutschen Tradi­ tionsweinhäusern oder Fami­ lienbetrieben hat der Weinbau nichts zu tun. Wohingegen in Deutschland ein Weingut durch­ schnittlich um die 20 Hektar be­

sitzt, geht es in Argentinien bei 2000 Hektar los. Ein kleiner Familienbe­ trieb hatte dort so viel Fläche wie das größte Privatweingut Deutschlands. Die Flächengröße der Betriebe ist ein Grund dafür, warum die argenti­ nischen Weine, obwohl sie einen lan­ gen Weg zu uns haben, auf dem eu­ ropäischen Markt erschwinglich sind. An der Qualität kann es nicht liegen, denn diese ist zugegebenermaßen einfach klasse. Sicherlich war nicht jeder Wein die Gefahr des Überge­ päcks auf dem Rückflug wert, aber große qualitative Ausfälle waren nicht zu finden. Die Weingüter arbeiten alle mit modernster Technik, sehr sauber und hygienisch und sehr effizient. Da können wir uns tatsächlich noch eine Scheibe abschneiden. Die typischen Rebsorten Argentiniens sind Malbec, Cabernet Sauvignon, Chardonnay und mitunter noch einige Burgunderrebsorten. Auch die Trendrebsorte Sauvignon Blanc hat schon Fuß gefasst. Allerdings be­ nötigt sie, um ihre typische Paprikaa­ romatik auszuprägen ein etwas küh­ leres Klima und gelingt daher in den


Betrieben am Besten, welche auch in höheren Lagen Weinberge besit­ zen. Bei einer ebenen Wüste sind das verständlicherweise nicht sehr viele. Auch ein Champagnerhaus besuch­ ten wir. Zwar darf „Chandon“ seine Sekte nicht Champagner nennen, da es zugegebenermaßen ein tüch­ tiges Stück von der Champagne entfernt liegt. Die verwendeten He­ festämme und die Herstellung ist jedoch nahezu identisch zum Mut­ terschiff aus Frankreich. Wo zwar Champagner drin ist, aber nicht draufsteht, sind die Preise sehr studentenfreundlich. Kein Wunder, dass einige Flaschen dieses edlen Gesöffs in unseren Einkaufswägen landeten. Alkohol ist in Argentinien generell sehr günstig. Nachdem wir aus be­ ruflichem Interesse häufig am frü­ hen Morgen begannen, Malbec und Co. zu probieren, hatten wir am Abend selten Lust auf Wein. Meist endeten die lauen Nächte mit Gin und Tonic, die zum regulären Sundow­ ner wurden. Es war warm und der

Alkohol floss in großen Mengen. Morgens wurde es mit jedem Tag zusehends schwerer, in den Bus zu steigen, unseren Fahrer Carlos zu grüßen und in den Betrieben Inter­ esse zu zeigen. Es war aber auch teuflisch. Bestellt man in Mendoza einen Gin Tonic, so wird einem ein Longdrink­Glas ser­ viert, das mit ein paar Eiswürfeln und ansonsten komplett mit Gin gefüllt ist. Das Tonic kommt in der Dose und wird dekorativ daneben ge­ stellt. Der Gin mit ein bisschen Tonic


Bar

kostet dann ca. zwei Euro fünfzig. Unglaublich. Und ganz schön gut. Selbst als wir für die letzten Tage die Anden überquert und in Santiago de Chile Zimmer bezogen hatten, konnten wir nicht auf Sundowner und Chandon verzichten. Welch eine erlebnisreiche Zeit. Wenn ich an die wundervollen Wochen zu­ rückdenke, fallen mir nicht nur Weine ein, Landschaft oder Fleisch. Ich den­ ke an meine Männer, meine Kollegen. Mit ihnen habe ich meinen Aufenthalt in Chile noch verlängert. Wir gingen in den Anden wandern, zelteten an Lagunen, sangen Karaoke im Nim­

merland und zu guter Letzt ging es noch an den Pazifik: Sekt, Muscheln, Steaks und die fünf besten Winzer fürs Herz. Das Schönste an diesen Erinnerun­ gen ist, dass man nun mit diesen Menschen auf der ganzen Welt Wei­ ne erforschen könnte, oder Höhlen, oder Riffe. Ich bin unheimlich dankbar für diese Zeit, denn wenn ich mit diesen Jung­ winzern durch die Welten bummle, dann spüre ich, wie sehr ich meinen Beruf mag. Wein verbindet Menschen auf der ganzen Welt, denn egal wohin man fährt: Wo man Wein trinkt, da versteht man auch was vom Leben.


MYSTERIÖSE BURGUNDER Der Sommer fördert bekanntermaßen die Faulheit und so fällt im Juli mancher Weinbericht etwas kürzer aus als gewohnt. Die Sommerferien eignen sich besonders gut, müßige Fragen zu wälzen. Eine Frage, die den Autor schon seit mehreren Sommern beschäftigt, ist das Mysterium der Burgunderweine. Geographisch ist das Burgund ein Landstrich im Zentrum Frankreichs, in dem 1,6 Millionen Menschen le­ ben und dessen Hauptstadt die Senf­ metropole Dijon ist. Das Burgund ist bekannt für zahlreiche kulinarische Errungenschaften wie z.B. die her­ vorragenden Käse aus der Auvergne, die schmackhaften Charolais Rinder und das französische Nationalhuhn aus der Bresse (blaue Füße, weißer Körper, roter Kamm). Mindestens ebenso renommiert sind die Weine aus Burgund. Erstaunlichermaßen wachsen in dieser Region gleichzei­ tig einige der besten Weißweine und Rotweine der Welt. Die gängigen Weißweine aus Bur­ gund werden dabei allesamt aus der Chardonnay Traube hergestellt. Klei­ ner Exkurs: In der anderen großen Weißweinregion Frankreichs, dem Loiretal, bekannt auch wegen seiner

vielen sehenswerten Schlösser, sind nahezu alle Weißweine aus der Sau­ vignon Blanc Traube vinifiziert. Daher ergibt sich die einfache Faust­ regel: Wenn Bourgogne auf der Weißweinflasche steht, ist ein Char­ donnay drin, egal ob er aus Chablis, Meursault oder Chassagne Mon­ trachet kommt. Alle Sancerres und Pouilly Fumés von der Loire sind hingegen Sauvignon Blancs. Um das Ganze etwas komplizierter zu ma­ chen (wir sind in Frankreich!), gibt es im Loiretal auch einige Weine, die aus der Chenin Blanc Traube gekel­ tert werden (wie z.B. den Vouvray). Und wer glaubt, daß alles, wo Pouilly draufsteht, ein Sauvignon ist, der irrt ebenfalls - der Pouilly Fuissé, wel­ cher dem Pouilly Fumé lautmale­ risch sehr nahe kommt, stammt aus Burgund und ist dementsprechend ein: Chardonnay.

si st er M AG

1

56

Foto: Chambertin in Côte de Nuits © Michael Osmenda Flickr l


Bar

Bevor wir uns in den Spitzfindigkei­ ten des französischen Weinbaus ver­ lieren, zurück zu den Burgundern. Weißweine sind Chardonnays, Rot­ weine (die bekanntesten kommen von der Cote d´Or, der Cote de Nuits und der Cote de Beaune) sind Pinot Noirs. Diese rote Burgundertraube gibt es auch in anderen Teilen der Welt. In Italien heißt sie Pinot Nero bzw. Blauburgunder (Südtirol), in Deutschland Spätburgunder. So weit, so gut. Aber wie passen die in Deutschland sehr gebräuchlichen Weißburgunder und Grauburgunder hier ins Bild? Beide Rebsorten wer­ den und wurden im Burgund nicht angebaut! Nach langem Brüten über vielen Fla­ schen Weißburgunder (er paßt gut zum Essen, ist sehr viel säureärmer

als z.B. ein Riesling und schmeckt besonders gut im rauhen Nordsee­ klima) wurde dem Autor vor einigen Wochen bei einer Probe des Wein­ guts Dr. Heger eine (erste) plausibel klingende Erklärung geliefert: Weißburgunder, Grauburgunder und auch der Chardonnay gehören zu ei­ ner "Rebfamilie", deren Ursprungs­ rebe der Pinot Noir ist. Daher gleicht sich auch die Form der jeweiligen Trauben. Angeblich gleichen die­ se einem Pinienzapfen (französisch "Pin" - von hier aus ist es nicht weit zum "Pinot"). Ob dies tatsächlich so ist, läßt sich am Besten bei einem Glas Wein be­ trachten und erörtern. Die folgende Seite bietet daher Empfehlungen für eigene praktische Erfahrungen in lauen Sommernächten:


WEISSBURGUNDER

PINOT NOIR

Die Liste ist etwas Pfalz­lastig, die Weißburgunder von dort sind aber eine Klasse für sich ­ auch wenn im Elsass, in Südtirol und in Rheinhessen eben­ falls hochwertige Weine aus dieser Traube erzeugt werden

Pinot Noirs werden heute in allen Tei­ len der Welt angebaut, z.B. auch in den USA, Australien oder Moldawien. Die Rebsorte gilt als kapriziös und schwer zu pflegen. Wer es schafft, kann aber einen der besten Weine der Welt erzeu­ gen. Die Fachwelt streitet, ob die Pinot Noirs aus Burgund oder die Cabernets und Merlots aus Bordeaux die besten Rotweine Frankreichs / der Welt sind.

WEINGUT BERGDOLT St. Lamprecht, Pfalz (Dtl.) http://weingut-bergdolt.de l

WEINGUT BERNHARD

WEINGUT PHILIPP KUHN Laumersheim, Pfalz (Dtl.) http://weingut-philipp-kuhn. de l

WEINGUT DR. WEHRHEIM Birkweiler, Pfalz (Dtl.) http://weingut-wehrheim.de l PROBIEREN sollte man den Mandelberg vom Weingut Dr. Wehrheim! si st er M AG

8 5 1

HUBER Malterdingen, Baden (Dtl.) http://weingut-huber.com l Lagerfähige, hochfeine Rot­ wein­Monumente aus dem Bienenberg, der Sommerhalde oder dem Wildenstein. WEINGUT KNIPSER Laumersheim, Pfalz (Dtl.) http://weingut-knipser.de l Großartige, kräftige Rotwei­ ne aus dem Laumersheimer Kirschgarten oder dem Groß­ karlbacher Burgweg. WEINGUT KÖHLERRUPRECHT Kallstadt, Pfalz (Dtl.) http://koehler-ruprecht.com l PROBIEREN Formidabler, sehr lagerfähiger Pinot Noir "Philippi".


Bar WEINGUT FRANZ HAAS Montan, Südtirol (Italien) http://franz-haas.com l Hervorragender Blauburgun­ der aus südtiroler Höhenlagen, insbesondere der "Schweizer") WEINGUT GANTENBEIN Fläsch (Schweiz) http://gantenbeinwein.com l Fast so teuer wie die "Origi­ nale" von der Cote d´Or aber auch wirklich gut.

DOMÄNE A.F.GROS Pommard (Frankreich) http://af-gros.com l Einen "Original" Pinot Noir muss man auch probiert ha­ ben. Hier sehr elegant, von einer Frau gemacht & kostet nur Bruchteile der Klassiker von Romanée­Conti und Co.

GRAUBURGUNDER Der Autor tut sich schwer mit dieser Rebsorte (Pinot Grigio!), Heger holt aber das Beste heraus, was hier geht. WEINGUT DR. HEGER Ihringen am Kaiserstuhl, Baden (Dtl.) http://heger-weine.de l

CHARDONNAY Natürlich bietet sich hier auch ein Ver­ gleich mit einem traditionellen Fran­ zosen, z.B. einem Chablis an. Dieser wiederum ließe sich hervorragend messen an einem schönen Sancerre, um die eigene Präferenz hinsichtlich Chardonnay vs. Sauvignon Blanc zu erkunden. ALOIS LAGEDER Margreid, Südtirol (Italien) http://aloislageder.eu l Der Basis­Chardonnay ist der beste der 10 Euro­Klasse, der "Löwengang" ist grandi­ os, wenn er mindestens 10 Jahre gereift ist. BERNHARD HUBER Malterdingen, Baden (Dtl.) http://weingut-huber.com l Spitzenchardonnay "Schloss­ berg" ­ kein Schnäppchen, wesentlich teureren Franzo­ sen aber mind. ebenbürtig.

Passende Bezugsquellen in Frankreich hat der Autor leider ebenso zu Hause vergessen wie die Sonnencreme. Zum Wohl und schöne Ferien! 03 /1 2 9 5 1


u Erklärt in euren eigenen Worten die Idee eures Unternehmens! Mit eventsofa bieten wir das Event­ management vom Sofa aus: bequem & schnell die perfekte Event Loca­ tion finden – egal ob für Meeting, Konferenz oder Geburtstagsparty und Hochzeit. Und genauso bequem kann man auf eventsofa seinen eige­ nen Veranstaltungsraum vermieten und vermarkten. u Was war die Inspiration für eure Idee? Der eigene Bedarf. Als ich während meiner Agenturzeit die unterschied­ lichsten Events organisiert habe, habe ich ein Portal wie eventsofa im­ mer vermisst. Ende letzten Jahres war klar: Ich muss es selbst in die Hand nehmen. u Wie verdient ihr Geld? Wie finanziert ihr euch?

si

Für Anbieter von Event Locations gibt es verschiedene Möglichkeiten sich auf eventsofa zu präsentie­ ren, sie können zudem weitere Services wie SEO und Erfolgs­

st er M AG

0 6 1

prüfung mit buchen. Dafür zahlen sie einen entsprechenden monatlichen Betrag. Es gibt aber auch immer den Gratis Eintrag. u Wen seht ihr als eure Zielgruppe? Wie hoch seht ihr euer Marktpotenzial? Wir richten uns an private, gewerb­ liche Selbstbucher und Agenturen – sowie an die Anbieter von Veran­ staltungsräumen. Dazu zählen Res­ taurants und Hotels genauso wie das Kongresszentrum, Schloss oder der Festsaal. Mit aktuell allein 6.614 Tagungs­ und Veranstaltungsstätten und über 80.000 Restaurants in Deutschland ein großes Potenzial. u Wo seht ihr euch in 5 Jahren? Draußen in der Welt, zwischen New York und Berlin pendelnd. GRÜNDERIN Stefanie Jarantowski im Café out of office


Bar

Locations

u Wer sind eure Konkurrenten?

Für zukünftige Geburtstage oder den

Konkurrenten? Ich würde sagen bestehende Plattformen haben das nicht in der Form umgesetzt. Der Markt ist bislang ziemlich intransparent. Das soll sich mit eventsofa ändern.

ersten

u Was habt ihr vorher gemacht? Eventmanagement & PR-Beratung u In welcher Abteilung habt ihr euren ersten Mitarbeiter eingestellt? Social Media & Online-Marketing u Wie seid ihr auf eure Unternehmensfarben gekommen? Lila ist meine Lieblingsfarbe. u Wer hat das Unternehmenslogo gestaltet? Wie lang hat es gedauert? Intern an einem sonnigen Sonntagnachmittag. u In welcher Stadt sitzt ihr? In DER Startup-Stadt Europas: Berlin!

sisterMAG-Brunch:

unsere

Lieblings-Locations von eventsofa.de

Lufthansa Training Centre, Seeheim-Jugenheim BUCHEN l

ASTOR Film Lounge, Berlin BUCHEN l

Alster Schiff, Hamburg BUCHEN l

Park Cafe, München

u Häufigst genutzte Software? BUCHEN l

Salesforce. u Hauptnahrungsmittel Start-up Phase?

in

der

Club Mate, Chemex Kaffee & Gelbes Dal mit Reis & Zimttomaten.

Alte Oper, Frankfurt am Main BUCHEN l

03 /1 2 1 6 1


KLEIDERSCHRANK


PRIMANIA – DIE ERÖFFNUNG EINES PRIMARK-STORES Junge Mädchen stehen nervös vor ei-

te ist nicht zwingend niedriger als bei

nem Gebäude, Fotokameras werden

anderen einschlägigen Modeketten,

hochgehalten, Security-Männer be-

und auch die Produktionsbedingun-

finden sich in den Startlöchern – ist

gen sind – angeblich – nicht schlech-

Justin Bieber in der Stadt? Nein, es

ter. Eingespart wird, so Nordeuropa-

ist lediglich der Primark-Hype ausge-

Chef Wolfgang Krogmann, vor allem

brochen. Die irische Modekette öffnet

durch kaum vorhandene Werbung, ef-

die erste Niederlassung in Berlin.

fiziente Logistik und kalkulierte Mas-

Tolle Mode zu günstigen Preisen: So

Euro gespart, indem die Sicherheits-

lautet die Devise von Primark. Im zweistöckigen Laden türmen sich auf über 5.000 Quadratmetern Klamotten, Taschen, Schuhe und Acces-

senabfertigung. So werden Tausende etiketten bereits im Verteilzentrum und nicht, wie sonst üblich, in der Filiale angebracht werden. Effektive Ladenkonzepte sowie eine hohe An-

soires. Kaum ein Teil, egal ob Hose,

zahl an Umkleidekabinen, zentrale

Kleid oder Lederschuh, kostet mehr

Schlangen an den zahlreichen Kassen

als 20 €uro. Die Qualität der Produk-

und eine hohe Fluktuation an neuer

si st er M AG

4 6 1


Schrank

von VICTORIA KAU

Ware bereiten zudem ein einzigarti-

schen Regalen an, lasse Ungewolltes

ges Shoppingvergnügen und ziehen

an falscher Stelle oder gar auf dem

immer mehr Kunden an. Primark ist

Boden liegen und grapsche potenti-

Kult – wächst und wächst.

ellen Mitbewerbern das letzte Stück

Ich muss gestehen, dass auch ich ab

in Größe S vor der Nase weg. Kaum

und zu bei Primark einkaufe. Eini-

aus dem Laden heraus, begegne ich

ge Kleidungsstücke sind tatsächlich

dann hunderten anderer Mädchen

hübsch und trendy und – natürlich – unschlagbar billig. Dennoch packt mich schnell das schlechte KonsumGewissen, wenn ich mich gemeinsam mit einer Welle von Shoppingwütigen durch die Gänge schieben

und jungen Frauen, die pralle Primark-Tüten tragen und komme mir vor, als hätte ich gerade meine Seele verkauft – und zwar an den Gott des Kapitalismus.

lasse. Schon nach ein paar Minuten

Rette sich wer kann! Die Flatrate für

im Laden habe ich meine guten Ma-

Billigklamotten macht nur so lange

nieren vergessen und probiere wie

Spaß, bis einem schlecht wird vor zu

alle anderen, querbeet Sachen zwi-

viel Konsum. n


t t i n h Sc si st er M AG

6 6 1


Schrank

n, e t ö n n o v t is t it ndschn u r G r e ig z in e Nur ein en zu it e S n e d n e g l o uf den f a e k c ö R ie d um zur e d o t r ie ir p s erry L in b r u B n o v b o – nähen Stoffn e n e b r a f l l e t aus pas t z t e s e g n e m sam lloh a z t ib g s e – Preen L n o v k o o L im resten nach d in s le l e d o M f Die fün . n e it e k h ic l g ö se M lein A ie d d n u t e geordn d a r g s it e k ig r Schwie tt o. a t s k r e W r e d r in tungen findet ih

e k c Rö 03 /1

L r e h c s ä d u L y le Fotos: Ash re L u t l u C i d a s a C cher / il K r u k a h S n a Model: Jan uer L a b u e N ia r a M va Kleidung: E a Skin ic g lo a m r e D e t z h L nut it m S a n n e J : eup k a M & e r etics a m a s o H C C A M & Care Products

2 7 6 1


si

st

er

M

AG

8 6 1


Schrank

Mustermix

03 /1 2 9 6 1


Kariertes Herrenhemd si

Modern Fit, â‚Ź 69,95, Eterna l

st er M AG

0 7 1


Schrank

Pumps 'Poetic Licence Faithfully Yours', ÂŁ 79,99, Irregular Choice l

03

Knielanger Blumenrock , Schnitt auf dem Blog, Stoff aus Paris/Montmartre l

/1 2 1 7 1


si

st

er

M

AG

2 7 1


Schrank

Knopfbund

03 /1 2 3 7 1


si

st

er

M

AG

4 7 1


Schrank

03 /1 2 5 7 1


si

st

er

M

AG

6 7 1


Schrank

Pullover Cable Knit in Farbe Wheat, € 70,00, American Apparel l Rock in Rot mit Knopfsteg, Grundschnitt auf dem Blog l Knüpfkragen aus alten Wollresten, Anleitung im Heft o Plateau-Keilabsatzschuh mit Afrikaprint, € 59,95, ZARA l

Ohrringe mit Afrikaprint – handgefertigt von Janan, € 12,00, Casa di Culture l

03 /1 2 7 7 1


si

st

er

M

AG

8 7 1


Schrank

Streifenrock

03 /1 2 9 7 1


si

st

er

M

AG

0 8 1


Schrank

Silky top in Farbe Apricot, € 88,00, Patricia Vincent via .de l Rock aus Patchworkstreifen, Grundschnitt auf dem Blog l Retro-Sonnenbrille zweifarbig in Schildplatt und Rosa, € 22,95, ZARA l Hellgraue Plateausandalen, privat

Weiße Handtasche , € 29,95, ZARA

03 /1 2 1 8 1


si

st

er

M

AG

2 8 1


Schrank

03 /1 2 3 8 1


si

st

er

M

AG

4 8 1


Schrank

Patch

work

03 /1 2 5 8 1


top aus Seidenresten, privat / selbstgen채ht

Karo-Rock aus Patchworkquadraten, Grundschnitt auf dem Blog l Hellblaue Heels , Danfrediano L.E.T., Vintage si st er M AG

6 8 1


Schrank

03 /1 2 7 8 1


si

st

er

M

AG

8 8 1


Schrank

03 /1 2 9 8 1


si

st

er

M

AG

0 9 1


Schrank

Chiffonwolke

03 /1 2 1 9 1


Gestreiftes Hemd , l si st er M AG

2 9 1


Schrank

Rock mit Chiffon-Layer, Grundschnitt auf dem Blog l

Bast-Wedges l

03 /1 2 3 9 1


The h p a r g o Style

© The Styleograph

t g in d e b n u t h ic n t "Es geh r a g n o h c s d n u , e um Mod o t o f h Ic . ls e d o M nicht um in e t u e L e h c s li y t s e r ie graf ." n e n io t a u it S n e h c li r natü

Via Tortona … Chiara, Milan l

Der Fotograf CHRISTIAN VIERIG ist in den Modemetropolen dieser Welt unterwegs und macht Bilder für seinen Street-Photography-Blog thestyleograph.com. Hin und wieder arbeitet er auch für renommierte Modezeitschriften, die seine Bilder drucken oder online stellen. Im Juli 2012 traf Victoria Kau ihn während der Fashion Week in seiner Berliner Heimat.

Alle Fotos © Christian Vierig – The Styleograph for thestyleograph.com

Victoria: Christian, du fotografierst seit ca. 2 Jahren auf der Straße für deinen Blog und mittlerweile auch für das eine oder andere Modemagazin. Kannst du überhaupt noch ohne Kamera und ohne Gedanken an ein gutes Bild unterwegs sein? Christian: Nein. Egal, wo und wann ich durch die Stadt laufe oder Fahrrad fahre: ich denke immer in Bildern. Ich denke, dass man auf diese Weise die besten Momente einfangen kann. Meiner Meinung nach sehen die meisten Fotos auf Streetstyle-Blogs relativ langweilig aus. Ich habe jedoch den Anspruch,


© The Styleograph

© The Styleograph

Schrank

Kreuzberg … Leni, Berlinl

schöne Bilder zu machen und vor allem Abwechslung zu schaffen. Ich fotografiere ganz normale Leute auf der Straße, keine Models. Und dann geht es eben darum, einen Moment einzufangen. Ich überlege sofort: wo könnte jetzt etwas passieren. Meistens habe ich das Bild oder die Idee schon im Kopf, bevor ich eine Person anspreche. Victoria: Ist der Begriff Streetstyle nicht mittlerweile etwas abgedroschen?

den die Leute googlen, um auf meinen Blog zu kommen. Ich muss nicht zwingend einen besonderen Style bei den Leuten finden. Mir geht es eher um Persönlichkeiten und Inspirationen, vielleicht aber auch nur ein kleines Detail. Viele Magazine haben aber eine ganz spezielle Vorstellung von dem, was sie haben wollen. Mittlerweile dreht sich da leider viel ums Geld. Manchmal spielt noch nicht einmal mehr Qualität eine große Rolle. Das ist schade.

Christian: Schon. Ich mag es auch nicht, wenn meine Arbeit damit betitelt wird, aber das ist nun mal der Begriff,

Victoria: Du suchst immer wieder nach neuen Inspirationen und Situationen in deinen Bildern...

03

Karneval der Kulturen … Laura, Berlin l

/1 2 5 9 1


© The Styleograph

© The Styleograph

Bonjour Paris … Ulyana Sergeenko l

Beat the Heat … Mr. Miyazaki, Florence l

Christian: Genau. Ich mag es z.B., andere Fotografen bei ihrer Arbeit einzufangen. Etwa Bill Cunningham, den habe ich neulich in Paris fotografiert. Seine Leidenschaft ist einfach toll zu beobachten! Er hat praktisch sein Leben für die Fotografie geopfert. Diese Leidenschaft sieht man in seinem Ausdruck, seinen Augen … das beeindruckt mich.

lensten und in Mailand mag ich den klassischen Stil der Leute. Oder auch Florenz: dort war ich während der Herrenmodemesse Pitti Uomo. Die älteren Herren mit ihren Anzügen und Einstecktüchern, das ist sehr elegant! Das sieht man hierzulande leider viel zu selten.

Victoria: In welchen Städten bist du besonders gern unterwegs? Christian: Ich fotografiere sehr gern in London und in Mailand. In London sind die Outfits einfach am ausgefal-

Victoria: Was hat dich in letzter Zeit in Sachen Fotografie inspiriert? Christian: Neulich habe ich bei der Paris Fashion Week für die GQ-Internetseite im horizontalen Format fotografiert. Ich war überrascht, wie durch


© The Styleograph

© The Styleograph

Schrank

Photographers at work … Bill Cunningham, Paris l

den ganz anderen Blickwinkel auch extrem interessante Bilder entstehen können. Damit möchte ich in Zukunft mehr experimentieren. Victoria: Was wünschst du dir für deine Zukunft?

fotografieren. Einfach frei sein und nur noch das zu fotografieren, worauf ich Lust habe! Victoria: Und was macht dich momentan hier in Berlin glücklich? Christian: Ich freue mich, mal wieder mit dem Fahrrad durch die Straßen zu fahren. In Paris oder Mailand ist es doch ganz schön hektisch. Man ist ständig von Show zu Show unterwegs, meistens in der Metro. Das kann sehr anstrengend sein! Hier in Berlin ist alles etwas langsamer, hier fühle ich mich freier.

03

Christian: Meine Leidenschaften weiter leben zu können. Die waren schon immer: Fotografie, Reisen und neue Menschen treffen. Das alles kombiniere ich im Prinzip mit meinem Blog. Ein Traum wäre, irgendwann von der Fotografie komplett leben zu können und dann nur noch zu reisen und zu

Poland Fashion Week – Photographers at Work, Łód l

/1 2 7 9 1


si

st

er

M

AG

8 9 1


Schrank

Im März 2012 hielt ein FashionEditorial L der italienischen Vogue die Pinterest-Boards in Atem: die von Paolo Roversi geschossenen Bilder waren nicht nur wunderschön, sondern unglaublich smart zusammengesetzt. Hingerissen von dieser Idee entwickelte sisterMAG gemeinsam mit Fotograf Cris Santos und dem Team von "specs Berlin" unser Durchblicke-Shooting. Tanja, Sebastian, Claas und Luisa zeigen Brillen in vier verschiedenen Stilen. Eines haben alle gemeinsam: sie sind modern, absolute Eyecatcher und trotzdem tragbar. Kaufen könnt ihr sie direkt im Laden auf Berlins Alter Schönhauser Straße oder online bestellen.

Fotos Cristoph er Santo Styling sl Tanja Po sewitz Layout ThN Brillen zur Ve

rfügung

von spec s

gestellt

03

berlin l

/1 2 9 9 1


si

st

er

M

AG

0 0 2


Schrank

zart Mykita Lite Collection :: Gitta Minimalistischer Round-Style als Gegenstück zu blockartigen Trendbrillen Intelligentes, feines Statement für den zweiten Blick.

Kombination aus eckiger Form & blockigem Material, jedoch weicher Farbe Prägnanter, jedoch durch pastelliges Rosé weiblich Farbklecks mit Nude-Attitude

Mykita NO2 :: Shana 03 /1 2 1 0 2


sportlich Moderner Schnitt & Material Durch Mattierung ist Farbe nicht zu aufdringlich und laut Sehr klar, offen und zurückhaltend trotz Größe

Kilsgaard 4 1

si st er M AG

2 0 2


Schrank

Dita :: DRX-2011B Statesman Kalifornisches Label – alle Brillen werden unter höchstem Qualitätsstandard in Japan per Hand in kleinen Manufakturen gefertigt

Neuinterpretation der klassischen 50er Malcolm-X- und JFK-Brille

Aufwendigste Verarbeitung mit Zisellierung und Staubung


si

st

er

M

AG

4 0 2


Schrank

klassisch

Kilsgaard :: 34 Junges Label aus D채nemark K체hle, matte, frische Umsetzung und Farben Klassische PantoForm, aber Neuinterpretation durch k체hles Material

03 /1 2 5 0 2


Das Newcomer-Label GLCO (Garrett Leight California Optical) von Gareth Leight launchte erst vor 1 1/2 Jahren die erste Kollektion. Klassische Panto-Form, h채ufig auch als 20er/30er-JahreForm bezeichnet Eine der 채ltesten Brillenformen, zur Zeit wieder stark im Kommen si st er M AG

6 0 2


Schrank

GLCO :: Hampton Black 03 /1 2 7 0 2


Dita :: DRX-3012A Empollon Elegante StatementBrille für sofortiges Operngefühl Emaillierte Metallbügel (mit 12-KaratWeißgold) und starker Kunststoff transportieren Weiblichkeit trotz eckiger Form Auffallend v.a. der abgetönte Schwarzfarbton – Black Swirl

elegant

si st er M AG

8 0 2


Schrank

03 /1 2 9 0 2


si

st

er

M

AG

0 1 2


Schrank

Tom Ford :: FT5190 Die Cat-Eye-Form im VampStil, trotzdem ladylike & damenhaft kombinierbar, definitiv extrovertiert Anlehnung an 50er-Jahre Typische Tom-Ford-Kombination von Schwarz & Gold

stark zart von Seite xxx Die Aviator-Form in Glossy Gold Sehr geschickt umgesetzt, denn soft geschnitten Brille f端r den zweiten Blick, straight & cool

Mykita Lite Collection :: ODA

03 /1 2 1 1 2


u Erklärt in euren eigenen Worten die Idee eures Unternehmens! nelou l ist eine eCommerce-Plattform, auf der unabhängige Modedesigner ihre Online-Boutiquen einrichten können. Man entdeckt Designer und Trends aus aller Welt. Mit über 470 registrierten Designern aus 30 Länder ist nelou die führende Plattform für aufstrebende Designer. 

Vertriebsform! Eine echte Marktlücke also, die es lohnt geschlossen zu werden. Wenn wir alle das tragen könnten, was uns wirklich widerspiegelt, dann würde es dieses Problem nicht mehr geben. Wir sehen ja schließlich auch nicht alle gleich aus :) u Wie verdient ihr Geld? Wie finanziert ihr euch?

u Was sind die Inspirationen für die Idee gewesen?

Von jedem Verkauf nehmen wir eine

Durch eine fast schon "klassische" Situation, die vor allem fast jede Frau aus eigener Erfahrung kennt: Man geht auf eine Party und stellt fest, dass das tolle neue Kleid auch von jemand anderem getragen wird. Ein immer etwas peinlich-berührter Moment, da wir uns Mode immer als etwas möglichst Individuelles wünschen. Wir haben dann einige Nachforschungen angestellt und schnell festgestellt, dass es in Europa, USA und Kanada zusammen etwa 60.000 unabhängige Designer gibt – aber keine passende

Designer.

si st er M AG

2 1 2

Provision – sprich: kein Risiko für den u Wen seht ihr als eure Zielgruppe? Wie hoch seht ihr euer Marktpotenzial? Unsere Zielgruppe sind keine Fashionistas, sondern vor allem Frauen, die ihren Kleiderschrank gerne durch schöne Einzelteile erweitern wollen. Das Alter liegt zwischen 28 und 45 Jahren. Die Frauen sind eher urban, und legen Wert auf Nachhaltigkeit und Individualität. Der Markt ist sehr gross, in Europa,


Schrank

E HARR

REGIN Es antwortet Gründerin

USA und Kanada zusammen bei ca. 4

Somit kann jede Userin selbst zur

Mrd. Euro.

Trendsetterin werden. Mode wäre

uu Wo seht ihr euch in 5 Jahren? Wir arbeiten daran, jene Plattform zu werden, auf der man die spannendsten Modetrends und die besten neuen Designer aus aller Welt entdeckt. Wir wollen das sein, was youtube und MySpace für Emerging Musiker sind – eine Plattform, auf der sie sich präsentieren und gefunden werden können.

dann endlich wirklich demokratisiert und nicht mehr von der Industrie gewissermaßen "vorgeschrieben". Auch hätten wir wieder das Bewusstsein, dass wir den Preis bezahlen, der für ein Produkt angemessen ist. Wir wüssten, wir würden lokale Designer unterstützen und nicht mehr Massenware, die von Frauen hergestellt wird, die von dem Lohn, den sie bekommen, ihre Kinder nicht zur Schule schicken können. uu Wer sind eure Konkurrenten? Eine schwierige Frage. Wir sind umgeben von Plattformen wie DaWanda / Etsy auf der einen Seite und Net-APorter auf der anderen. DaWanda / Etsy konzentrieren sich auf alles, was handgemacht ist und Net-A-Porter auf Luxusmarken. Ansonsten gibt es noch viele Plattformen, die das Thema unabhängige Designer von anderen Seiten her

03 /1 2 3 1 2


beleuchten, sei es als Directory oder

u Was bedeutet der Name?

als Wettbewerbsplattform – aber

Nelou ist die Abkürzung für Nelufar

eine echte Plattform für unabhängige Mode sind nur wir. u Was habt ihr vorher gemacht? Boris hat lange in der Werbung als

und bedeutet Wasserrose. Die Idee bei dem Namen war, dass er wie z. B. Nivea in allen Sprachen gut klingt und nicht einem Land zuzuordnen ist.

paar Jahre erfolgreich seine eigene

u Wie seid ihr auf eure Unternehmensfarben gekommen?

Webagentur in Wien geführt.

Wir wollten die nelou Farben (schwarz,

Regine war vor ihrer Zeit als Unter-

weiss, als Akzentfarbe grün) so re-

nehmerin Investment Banker in Lon-

duziert als möglich halten, damit die

don und danach eine Weile in Bangla-

Produkte der Designer voll zur Gel-

desch bei der Grameen Bank (Micro

tung kommen.

Graphiker gearbeitet und die letzten

Finanzierung).

u In welcher Stadt sitzt ihr?

u In welcher Abteilung habt ihr euren ersten Mitarbeiter eingestellt?

Wir sind in Berlin registriert, sitzen

Für die IT. Unsere Plattform ist tech-

man Silicon Valley Accelerator Pro-

nisch sehr umfangreich und es gibt täglich Neuerungen die eingebaut werden müssen.

aber nun in den USA, da wir das Gergramm gewonnen haben. u Häufigst genutzte Software?

Wir haben ein Affilateprogramm das Blogger und online Magazine dazu nützen können, unseren Content bei sich auf der Seite mit einzubinden. Jeder Verkauf bringt dann natürlich auch Geld :) si st er M AG

4 1 2

GRÜNDER Regine Harr & Boris Berghammer


Schrank

Die komplette Webseite ist selbstge-

aus 30 Ländern, da ist es schon echt

strickt, programmiert in PHP und Ja-

schwierig noch alle Designer persön-

vascript.

lich zu kennen. Sprich die Freude ist

Für die Bilder Photoshop.

dann um so größer, wenn auch ich

uu Hauptnahrungsmittel in der Startup Phase?

wieder tolle neue Designer entdecke.

WOW, das ist eine gute Frage. Wir sind

uu Wie findet ihr neue Designer? Oder kommen diese auf euch zu?

eigentlich sehr diszipliniert, was das

Am Anfang war es viel auf Messen ge-

betrifft. Mit dem Umzug in die USA mussten wir uns einen echt guten Rhythmus angewöhnen, sonst würden wir hier wie die Hefeklöse aufgehen. Also versuchen wir regelmässig Sport zu machen und echte Essenspausen einzulegen mit gutem Essen. In Berlin waren es aber doch so einige Döner, die wir zu später Stunde verschlungen haben :) uu @Regine: Welches Stück von eurer Plattform tragt ihr selbst gern? Das ist eine gemeine Frage, da ich natürlich keinen Designer gesondert he-

hen, Designer ansprechen etc. Mittlerweile haben wir aber täglich neue Designeranmeldungen. uu Ihr habt das Stipendium „German Silicon Valley Accelerator“ gewonnen – wie gestaltet sich das Leben im Silicon Valley? Was bringt es euch in Hinblick auf die Weiterentwicklung von nelou? Wir haben uns auf das GSVA Programm beworben und konnten die Jury mit dem Konzept von nelou überzeugen.

rausstellen möchte. Jedes Mal wenn

Es ist super spannend und aufregend,

ich aber über unsere Plattform sur-

in den USA zu sein. Wir haben schon

fe, bin ich aufs Neue begeistert von

interessante Kontakte knüpfen kön-

unserem tollen Angebot. Mittlerweile

nen und hoffen bald dann auch hier

haben wir 470 registrierte Designer

richtig duchzustarten. n

03 /1 2 5 1 2


WERKSTATT


Emily Westbrooks vom Blog "From China Village" l hat sich

für sisterMAG durch die vielen Ideen und das Wirrwarr an DIYTutorials gearbeitet, um für uns herauszufinden: Welche Trends herrschen derzeit vor im Bereich Selbermachen? Eine ungewöhnliche Analyse.


Werkstatt

Ende 2011 zitierte ein Elle Decor Arti-

Schrumpfen des verfügbaren Einkom-

kel die bekannte, amerikanische De-

mens auf der ganzen Welt rutschen

signerin Sheila Bridges: "Die DIY-Wel-

hübsche Accessoires und Dekoration

le geht dem Ende zu." Ich bin sicher,

fürs Zuhause auf der Prioritätenliste

dass Bridges nicht die einzige war,

nach unten. Daher stellen einen Din-

die zu früh das Ende des DIY-Boom

ge, die ein wenig Glanz nach Hause

prognostiziert hat. Mitte 2012 hat der

oder in den Kleiderschrank bringen

DIY-Trend jedenfalls noch nichts an

und die man für einen Bruchteil der

Stärke verloren. Ganz im Gegenteil,

Kosten herstellen kann, sehr zufrie-

er scheint überall aufzutauchen, wei-

den.

terhin den Make-and-do-Bereich zu

Durch den Boom von Pinterest findet

dominieren und seine Präsenz im Bereich Haar, Schönheit und Mode zu stärken. Durch die wirtschaftlichen Schwierigkeiten in großen Teilen der Welt ist es nur natürlich, dass DIY seinen Siegeslauf fortsetzt. DIY scheint zwei Verwendungszwecke zu erfüllen, die einen anhaltenden Trend ausmachen - es ermöglicht die Herstellung

man DIY-Ideen jetzt überall. Sie vermehren sich und die Chancen steigen, dass mehr Menschen ein Konzept ausprobieren und ihren Bedürfnisse und Geschmäckern anpassen. Und wenn man denkt, ein Trend hat sich erschöpft, findet man irgendwo ein Projekt, das ihn auf eine Art und Weise aufgreift, von der man nicht dachte, dass es möglich ist.

von Dingen für sich selbst, die man

Einige DIY-Trends haben eine lan-

sich ansonsten nicht leisten könnte,

ge Laufzeit, werden immer wieder

und es gibt den Menschen ein Gefühl

in neuen und sehr unterschiedlichen

der Erfüllung und Bestätigung, das

Projekten verwendet. Andere sind ge-

ihnen aufgrund der aktuellen wirt-

rade erst aufgetaucht, aber erobern

schaftlichen Situation fehlt. Mit dem

das Internet mit ganzer Kraft:

03 /1 2 9 1 2


Es tauchen mehr und mehr Projekte auf, die das Arbeiten mit Stoffen beinhalten, sei es mit Stanzen, N°1

DIP DYE

Nähen oder Färben. Dip Dye (Färben durch kurzes Eintauchen) schafft tolle, unebene Kanten – das Endergebnis ist dabei nicht planbar. Am besten mit einem T-Shirt, einem Tischläufer oder den Turnschuhen ausprobieren!

Dip-dyed Blechdosen frkmayasloft.blogspot.com L

Dip-dyed Sneakers designformankind.com L

L E K N WI

N°2

Chevron (Winkelmuster) ist ein Trend, zu dem man eine Hass-Liebe entwickeln kann. Jedoch ist nicht zu leugnen, dass er in der DIY-Welt noch sehr beliebt ist. Projekte wie z.B. Chevron-Muster aus Holz auf Pflanzkübeln oder auf Chevron Lederarmband youaremyfave.com L

si st er M

AG

Chevron Pflanzenkübel zelophotoblog.com L

0 2 2

Lederarmbändern zeugen von der Langlebigkeit dieses Trends.


Werkstatt

F U A L R E V FARB

N°3

Wenn man darüber nachdenkt, etwas interessanter zu machen, ist ombre (Farbabstufungen) eine gute Wahl. Die Abstufung hat die-

ser Treppe eine tolle Note verliehen wie auch dieser einfachen Quasten-Halskette. Ombre Tassel Necklace ohthelovelythings.blogspot.ca L

Nachfolgend fünf neue Trends, die gerade für ziemlich viel Furore in der DIY-Szene sorgen.

Kupfer Kerzenleuchter amerrymishapblog.com L

E R H O R R E F P KU

N°4

Kupfer scheint die neue TrendFarbe zu sein und einige der weltweit führenden DIY-BloggerInnen haben damit angefangen, das Metall in ihre Projekte zu integrieren. Brittany Watson-Jepsen, Blogge-

rin auf „House that Lars Built“ aus Kopenhagen hat vor kurzem ein Tutorial für einen Beistelltisch aus Kupferrohren für Design*Sponge erstellt. Kupfer wurde auch verwendet, um diesen einfachen Kerzenhalter zu kreieren. Beistelltisch mit Kupferbeinen thehousethatlarsbuilt.com L


N°5

PFEI LE

Noch sehr gut in Erinnerung ist der DIY- und Design-Trend, bei dem auf Love-struck place cards fellowfellow.com L

Arrow Cupcake Toppers cuetheconfetti.com L

jedweden Untergrund ein Vogel gesetzt wurde? Pfeile könnten die kleine Schwester der Vögel werden, da sie in allen möglichen DIYProjekten auftauchen wie auf niedlichen Tischkarten, Notizbüchern und als Cupcake-Verzierung. cake-Verzierung

N E D L O G R E V

N°6

Als ich vor ein paar Wochen mein ersers tes Goldblatt-Projekt ausprobierte, fing ich sofort an, über weitere Flächen nachzudenken, die ich mit den glänzenden Flocken bedecken könnte. Es ist ein einfacher Weg, um jedem Projekt etwas Glanz zu verleihen. Man Gold Monogrammed Journal fromchinavillage.com L

finded die Goldverzierungen jetzt auf Notizbüchern mit Monogramm oder Colour-Blocking

Gold-blocked notebooks thehousethatlarsbuilt.com L

si st er M AG

2 2 2

oder sogar im Inneren von großen Lampenschirmen!


Werkstatt

L E I T S EIS AM

N°7

Es kann sein, dass es nur an der Jahreszeit liegt, aber diesen Sommer sieht man überall in der Blogosphäre Ideen und Rezepte zur Herstellung von Eis am Stiel. Und wer hat schon etwas gegen süßes, hausgemachtes Eis am Stiel? Versuche die Nutella oder in Schokolade getauchten Mint-Schokoladen Käsekuchen. Und wer nicht genug davon bekommen kann, kann dieses süße Eis am Stiel-Bild zur Dekoration des Sommerfest oder als Einladung nutzen!

Popsicle Tote Bags creaturecomfortsblog.com L

Popsicle Invitations fun.kyti.me L

N EON N°8 Da Neon einer der heißesten Mode-Trends ist, Neon Toe Flats fun.kyti.me L

taucht er auch im DIY-Bereich auf, z.B. auf den Ballerinaspitzen von Sibylle // Funkytime oder sogar auf Blumentöpfen und Seilkörben.

Neon Flower Pots theproperpinwheel.com/ L

Vielen Dank an alle Blogger, die uns die Erlaubnis gaben, Bilder ihrer Projekte hier zu zeigen.


r Foto: Ashley Ludäsche

SOMMER RÖCKE si st er M AG

4 2 2


T u t o r ia l

UER l leitung von EVI NEUBA

Vorwort & An

Sommerröcke – ein Thema, welches uns in dieser Ausgabe beschäftigte. Ob bemalt, aus Streifen zusammengesetzt, in Falten gelegt, angeriehen oder mit Abnähern versehen – immer erhält man ein besonderes Stück. Wir haben ein wenig in unserem Archiv der historischen Modezeitschriften gestöbert und viele Anregungen gefunden. Kaum konnten wir uns entscheiden, welche wir Euch vorstellen sollten. Natürlich spielte die diesjährige Sommermode der Laufstege von Paris bis New York eine Rolle bei der Entscheidung. Mit unterschiedlichen Stylingideen wollen wir die Röcke auch in den Herbst mitnehmen. Wie immer gibt es auch diesen Schnitt zum Selbstprobieren und Herunterladen. Wir würden uns freuen, die eine oder andere Rückmeldung über ein gelungenes Stück zu bekommen. Die Anleitung für alle fünf Röcke gibt es als Download zum Ausdrucken ab 10. August auf dem sisterMAG-Blog l. Für alle fünf Röcke gibt es einen Basis-Schnitt, der dann je nach Variation mit Patchwork-Details oder Chiffonwolke abgeändert wird. Die Anleitungen gibts als PDF, denn das ist natürlich praktischer, als stets unser Magazin aufschlagen zu müssen! Auf dem Blog findet ihr außerdem seit Neuem die Rubrik "DIY!" in der Seitenleiste – dort findet ihr alle Anleitungen & Tutorials auf einen Blick! Viele Grüße,

Eure Evi

03 /1 2 5 2 2


Was so herrlich fluffig über der Schulter von Model Janan liegt, ist kein Pelz, kein Fuchs oder Hase – der Zottelkragen à la Burberry Spring 2012 l ist aus hunderten kleinen Wollfäden geknüpft.

Material & Werkzeuge ∞

Aida-Abzählstoff, Baumwolle (~22 Loch / 10 cm),

∞ ∞

ca. 300 g Baumwolle (150 m pro 50 g)

∞ ∞ ∞

dünne Bänder zum Verschließen

60x30cm Baumwollstoff zum Verstürzen (so groß wie Schablone: 60x30cm) Häkelnadeln Nr. 3 Pappen, 6 cm breit, Länge beliebig

Anleitung

eins Schablone herunterladen d und Kragenform auf Aida-Stoff

übertragen. Mit viel Nahtzugabe (3-4 cm) ausschneiden und umzackeln. Form auch auf Baumwollstoff übertragen und mit 1-2 cm Nahtzugabe zuschneiden.

zwei An einem Kragenende mit Knüpfen (Anleitung nächste Seite) beginnen, jeweils um ein Kästchen versetzt fortfahren.

drei

An der schon geknüpften Stelle den Baumwollstoff rechts

auf rechts die gesamte lange Seite des Kragens zusammennähen (Nähmaschine). Schließbänder dabei an den beiden runden Ecken miteinfassen. Dabei darauf achten, dass die Wollfäden nicht mitgefasst werden beim Nähen. si

vier Den Rest des Kragens knüpfen. fünf Den Kragen auf links drehen, Baumwollstoff-Nahtzugabe

st er M AG

6 2 2

umlegen und mit der Hand den Rest des Kragens zunähen.


T u t o r ia l r Foto: Ashley Lud채sche

ZOTTEL KRAGEN 03 /1 2 7 2 2


Wie man kn체pft

si st er M AG

2

28

sisterMAG

VIDEO

Einfach auf Videosymbol klicken und Anleitung in voller L채nge anschauen und mitkn체pfen.


T u t o r ia l

drei

eins

vier

fünf zwei

drei

Mit der Häkelnadel durch zwei ne-

beneinander liegende Löcher stechen.

Eins Wolle ein Vielfaches um zwei Pap- vier Zwei Wollfäden um den Zeigefinpen der Breite 6 cm wickeln. ger schlingen und mit der Häkelnadel

zwei

- fünf - durch das Loch ziehen. Mit

Längsseite aufschneiden. Jeder ein-

der Häkelnadel das Fadenende erfas-

zelne Knoten wird aus zwei Wollfäden

sen und durch die entstandene Schlin-

geknüpft.

ge am Ende ziehen.

03

Mit der Schere entlang einer

/1 2 9 2 2


u Erklärt in euren eigenen Worten die Idee eures Unternehmens!

bar sind, und wie man darauf einfach

Wir erfinden Facebook neu. Es ist eine

on. Wir haben das Ganze so konzipiert,

neuartige Möglichkeit für Nutzer, Fa-

dass es über Befehle von Siri gesteuert

cebook zu sehen und es zu benutzen.

werden kann. Da es im Moment leider

Bei dieser neuen Art der Interaktion,

noch nicht möglich ist, Siri verwenden,

entscheidet der Benutzer, was er / sie

haben wir die Möglichkeit aufgenom-

sehen will. Es ist direkter. Gabi gibt

men, die Fragen einfach durch Tippen

den Informationen auch einen Sinn,

auf vorausgewählten Worte zu formen.

so dass die Nutzer Sachen wissen, die

Es ist wie ein Spiel.

sie vorher nicht konnten, zum Beispiel

Die Darreichung der Informationen ist

u In einem Kommentar über Gabi stand kürzlich, dass Eure Applikation die Facebook App auf dem Telefon ersetzen könnte – was denkt ihr darüber?

viel besser als bei der normalen Fa-

Wir sehen uns nicht als Ersatz, son-

cebook Mobile App. Es gibt keine Me-

dern als Komplementär. Gabi öffnet

nüs und Untermenüs. Wir haben eine

die Facebook App bei Bedarf und ruft

neue Art der Nutzerführung erfunden,

genauere Informationen, die ein Nut-

die sich an der menschlichen Sprache

zer sucht.

orientiert, so dass man sich zurecht-

u Wie verdient ihr Geld?

findet.

Wie ihr wisst, sind wir sind eine kosten-

u Was war Eure Inspiration?

pflichtige App. Wir mögen dieses Mo-

Die Inspiration war Siri. Wir haben nach

dell, da es uns dazu zwingt, uns auf die

Möglichkeiten gesucht, Anwender nä-

Dinge zu konzentrieren, die die Leute

her an alle Informationen zu bekom-

mögen und für die sie bereit sind zu

men, die bereits auf Facebook verfüg-

zahlen.

welches ihrer Bilder am liebsten gemocht wird oder wer ihre Bilder am meisten liked.

si st er M

AG

0 3 2

Zugriff erhalten könnte in jeder Situati-


Werkstatt

uu Was habt ihr vorher gemacht? Ich habe bei Bertelsmann angefangen. Danach habe ich eine Firma namens aki-aki gegründet und war CEO. Studiert habe ich Kunst. uu Wie seid ihr auf eure Unternehmensfarben gekommen? Gabi bedeutet Sortieren und Filtern von Inhalten. Von warm nach kalt (die meisten Likes oder Kommentare zu uu Wen sehr ihr als Zielgruppe?

weniger). Wir haben nach einer Mög-

Im Moment ist unsere Zielgruppe je-

lichkeit gesucht, dies über Farben

der, der Facebook von einem iOS-Gerät

auszudrücken. Wir fanden, dass es

nutzt. In Zukunft wenn wir auf weiteren

am besten aussieht, wenn man von rot

Plattformen verfügbar sind, wird sich

über braun zu blau geht.

die Zielgruppe erweitern auf jeden, der

uu In welcher Stadt sitzt ihr?

Facebook nutzt.

Berlin, aber wir denken gerade darü-

uu Wo seht ihr euch in 5 Jahren?

ber nach, den Sommer über mit dem

Wir sehen Gabi als Facebook-Beglei-

Team in Spanien zu verbringen.

ter, eine App, die einem hilft, das sozi-

uu Häufigst genutzte Software?

ale Netzwerk zu durchsuchen, Inhalte

Facebook, Skype und E-Mail.

zu entdecken, neue Freunde zu finden, die richtige Veranstaltung zu besuchen

uu Hauptnahrungsmittel in der Startup Phase?

etc. ..

Gesundes Essen und Fitness sind wich-

uu Wer sind eure Konkurrenten?

tig, um den Geist trainiert zu halten.

Es gibt wirklich niemanden wie uns.

Nur dann kann man tolle Apps bauen.

Wir sind das erste Unternehmen, dass

Wir wissen das alle und sorgen dafür.

sich zur Aufgabe gemacht hat, Face-

Hauptnahrungsmittel waren Nudeln,

book-Inhalte zu optimieren.

viel Gemüse und Obst und Proteine.n

03 /1 2 1 3 2


DUNKELKAMMER


EINE KOLUMNE

Native!

o Illustrati

n: ThN

Ein Blind-Date ist nervenaufreibend. Selbst unter Frauen! Diese passieren heute immer häufiger, denn Blogger treffen sich mit Fotografen, Twitter-Freunde wollen gemeinsam Kaffee trinken und Instagram-Bewunderer treffen sich zum Austausch über Apps. Früher hätte man sich eine Rose ans Revers gesteckt und hinter einem Buch hervorlugend Ausschau gehalten. Mein letztes Blind-Date erkannte ich am Blümchenkleid, denn sie hatte vor ihrer Anreise das Instagram-Bild (Tag #dailyoutfit) auf der Facebook-Wall geteilt. Und ihr ging es wohl ähnlich, denn mit einem breiten Lächeln rief sie mir von Weitem zu: „Ich wusste, dass ich nach Weiß-Blau Ausschau halten muss.“

si st er M AG

4 3 2

Was ist nur los, dass ich Nachmittage damit zubringe, dass ich mit Freundin A. um Brunnen herumrenne, nur um ihre neue App „Loopcam“ auszuprobieren? Das .gif ist nie besonders gut geworden, aber wir ernteten irritiertamüsierte Blicke der Passanten. Ob Loopcam, Cinemagram oder die Klassiker wie Instagram und Hipstamatic – Kamera-Apps finden sich auf jedem Smartphone und die Communities der Plattformen wachsen stetig. Nicht umsonst wurde schließlich die Minifirma Instagram vom Riesen Facebook für 1 Milliarde Dollar gekauft. Dieser Schritt belegt mit Sicherheit die große Bedeutung von Bildern, Videos und visuellen Eindrücken in unserer heutigen Zeit.


Dunkelkammer

ATIVE N L A IT IG D N E D N E B A VOM DIENSTH

Texte werden bei Weitem nicht mehr

tens 50 Sitzungen sind nötig, um

so leicht von den Digital Natives auf-

Resultate in den Gedankenmus-

genommen. Ticken wir heute anders

tern eines menschlichen Gehirns

als unsere Eltern? Mark Prensky –

zu sehen.

bereits bekannt aus der letzten Kolumne und Forscher auf dem Gebiet der Digital Natives – behauptet dies. In einem Artikel von 2001 erläutert Prensky anhand von Erkenntnissen der Neurobiologie, dass sich die Gehirne physisch verändert haben. Die

Veränderungen lassen sich in zwei große Teile gliedern:

Da wir heute jedoch ständig den veränderten Gegebenheiten vom Internet, Hypertextualität etc. ausgesetzt sind, haben wir diese 50 Sitzungen schnell erreicht. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, welche mit Computern aufgewachsen sind, denken anders. So können visuelle Eindrücke als Repräsentation drei-dimensiona-

Entgegen

ler Räume von den Gehirnen der Digi-

früherer Theorien haben neue Ex-

tal Natives besser verarbeitet werden.

perimente bewiesen, dass das Ge-

Was bedeutet jedoch dieser Umstand,

hirn bis zu einem gewissen Maße

der hochwissenschaftlich mit reprä-

formbar bleibt. Es findet im Gehirn

sentationale Kompetenz beschrieben

eines Kindes UND Erwachsenen

wird?

eine stetige Reorganisation statt.

Den Digital Natives fällt es leichter als

uu NEUROPLASTIZITÄT:

Sozialpsycho-

früheren Generationen, sich in Grafi-

logen erbringen zudem Beweise,

ken und Bildern auszudrücken. Es fällt

dass menschliche Denkmuster

ihnen leicht, Texte, Bilder und Klänge

abhängig sind von den eigenen Er-

zu einem natürlichen Ganzen zu ver-

fahrungen und Erlebnissen. Die

einen. Ja, sie erwarten sogar, dass ih-

Reorganisation des Gehirns erfor-

nen verschiedene Medienformen an-

dert jedoch harte Arbeit, mindes-

geboten werden. Mental Karten und

uu MALLEABILITÄT:

03 /1 2 5 3 2


Räume zu verstehen wird von Digital

Bilder auf virtuellen Pinboards spei-

Natives besser beherrscht (z.B. Ori-

chern können, hatten zunächst einen

gami-Faltanleitungen im Kopf durch-

Versuch mit einer Shopping-App na-

spielen ohne diese wirklich durchzu-

mens Tote gewagt, welche jedoch zur

führen).

Zeit der Gründung zu früh kam. Die Menschen nutzten das Smartphone noch nicht zum Einkaufen. Der Ansatz von Pinterest war daher sehr viel grundsätzlicher und allgemeiner gestaltet. Im Großen und Ganzen kann man alles auf den eigenen Boards „feststecken“. So plant man den eigenen Umzug, Pinterest dient als Ersatz eines Rezeptbuchs, als Inspiration für die täglichen Outfits oder Shopping-Wunschliste und ist heute auch vielen Marken ein Instrument zum Reichweitenaufbau oder Werkzeug für Giveaways und Gewinnspiele. Alle Nutzungsarten haben jedoch eines gemeinsam: Pinterest besteht allein

si

Diese wissenschaftlichen Erkennt-

aus dem Austausch von Bildern.

nisse lassen auch den enormen Er-

„Ein Bild sagt mehr als tausend Wor-

folg einer Plattform wie Pinterest

te“ – wieviel sagen dann wohl tausen-

erklären. Was heute vielen wie ein

de Bilder aus? Die Zeit, die man mit

kometenhafter Aufstieg quasi über

‚Repinnen’, Liken, Kommentieren und

Nacht erscheint, hat eigentlich eine

Verteilen der Bilder über die eigenen

vierjährige Vorgeschichte. Die Grün-

Social Media Kanäle verbringen kann,

der des Dienstes, mit welchem User

addiert sich zu Stunden. Wer Pinte-

st er M AG

6 3 2


Dunkelkammer

rest einmal öffnet, der bleibt hängen.

und die schönste Tomate in den Vor-

Vor allem, wenn man weiblich ist und

dergrund gerückt. Die Konversation

Cupcakes mag.

stockt, denn das Foto muss noch ge-

Auch bei der Erstellung von Blogbei-

dreht, bearbeitet, beschnitten und mit

trägen und Webgestaltung spielt heu-

möglichst aussagekräften Hashtags

te die visuelle Tauglichkeit eine Rolle:

versehen auf die Unzahl von Platt-

welches Bild stelle ich an den Anfang

formen geladen werden. Die Autorin

eines Beitrages, denn dieses wird auf

selbst hat sich mehrmals dieses Vor-

Facebook bei der automatischen Syn-

gehens schuldig gemacht. Selbststu-

chronisation angezeigt. Lege ich Gra-

dien haben jedoch bewiesen: manch-

fiken im HTML als Hintergrundbild an

mal ist es heilsam, einfach nur zu

oder lieber im <img>-Tag, womit es

essen ohne der Welt mitzuteilen, wie

auf Pinterest gepinnt werden kann.

toll die Farben des Frühlingssalats

Schmunzeln musste ich neulich über

heute sind!

eine Karrikatur, die ein Facebook-

Wer sich jedoch der Annahme hingibt,

Kontakt teilte: eine Frau steht mit gezückter Kamera vor dem Esstisch, vor ihr ein wunderschöner, leckerer Lammbraten. Auf der anderen Seite steht ihr Mann ratlos vor einer Dose Bohnen. Die Aussage: „Nein, Schatz, die sind für dich. Das hier ist für Facebook!“.

dass lediglich Digital Natives bilderwütig geworden sind, dem muss die Entwicklung im Zeitschriften- und Tageszeitungsmarkt das Gegenteil

beweisen. Waren früher auf Süddeutsche, ZEIT oder Welt „über der Faltung“ auf Seite 1 noch Leitartikel untergebracht, prangen jetzt groß-

Und wirklich: während zahlreicher

formatige und „aussagekräftige“ Bil-

Meetings unter Bloggern erlebte ich

der. In den Zeitungsdruckereien wird

immer wieder die gleiche Situation.

zudem aufgerüstet auf Vierfarbma-

Sobald das Essen auf dem Tisch steht,

schinen, denn Farbe und Visualität ist

wird das Handy oder die Kamera ge-

Trend – auch im klassischen Printge-

zückt und zunächst der beste Winkel

schäft.

03 /1 2 7 3 2


Wo heute noch im Offset-Rollendruck

fürs Wohnzimmer auszusuchen! Die

in Massenauflage produziert wird,

Entwicklung hin zu visuell funktionie-

macht die Angst vor Auflagenschwund

renden Gehirnen ist heute nicht mehr

den Verlagen die Tagesarbeit schwer.

aufzuhalten und es ist auch nicht nö-

Was wird die Zukunft bringen? Viel-

tig. Ein gutes Foto hat mich schon so

leicht wird schon bald die Tageszei-

manches Mal aufmerksam innehalten

tung mit dem auf den einzelnen Leser

lassen und ich stolperte über einen

abgestimmten Titelbild erscheinen,

tollen Blog, einen interessanten Arti-

denn Individualisierung ist das große

kel oder ein neues Magazin. Ein cle-

Gespenst der Medienbranche. Meine

ver gestaltetes Cover hat mich schon

Pinterest-Startseite ist bereits indivi-

manches Buch in die Hand nehmen

dualisiert, denn hier sehe ich nur Pins

lassen, dessen Inhalt einfach perfekt

von Menschen, denen ich folge. Mei-

repräsentiert war. Anstatt sich der

ne Freunde und „Idole“ kuratieren

Entwicklung zu verschließen, sollte

die visuellen Eindrücke, die ich am

man vielmehr die richtigen Schlüsse

Ende rezipiere. Und den allgemeinen

ziehen: das Auge für Fotografie trai-

Hang zur Individualisierung der eige-

nieren, die eigene Kamera kennen-

nen Webpräsenz beweisen die zahl-

lernen und sich einmal mit den vielen

reichen Webangebote: Sammlungen

Plattformen beschäftigen, die sich

von Wallpapers für die Verschönerung

rund um die Pinterest-Manie gebildet

des Desktops, Angebote für das „total

haben. Auf der nächsten Seite findet

innovative und auf dich abgestimmte“

ihr deshalb die fünf goldenen Regeln

Facebook-Cover oder Theme-Kreato-

des Pinnens und viele Tipps für den

ren für das eigene Twitter-Profil. Es

Start. n

reicht heute nicht mehr, die Tapete

si st er M AG

8 3 2


Dunkelkammer

01

Beschränke Dich! Pinnen ist ext-

rem einfach und somit auch die Gefahr, zu übertreiben! Wer am Tag tausende Bilder pinnt, der tut auch den eigenen Followern keinen Gefallen.

02

Beschreibe! Ein einfaches "Love it"

oder "Wunderschön" reicht nicht! Allein schon, um Nutzern zu ermöglichen, interessante Pins per Suche zu finden, sollte man die Pins immer beschreiben: Was ist zu sehen und wenn möglich: wo hat man es gefunden! Habt ihr gewusst: Wenn ihr einen Text markiert, dann wird dieser automatisch als Beschreibung des Pins eingefügt.

03

Nicht labern! Mit den Beschreibun-

gen sollte man es jedoch auch nicht übertreiben: Rezepte oder Anleitungen nie in den Pin hineinkopieren, denn das ist unfair dem Urheber gegenüber. Der User sollte zur originalen Seite klicken, um die Anleitung zu lesen.

04

Quelle angeben! Pinterest macht es

einem leicht, denn der Link oben rechts führt immer zur Originalseite, von welcher man gepinnt hat. Daher gilt: keine Google-Suchergebnisse pinnen und bei Blogeinträgen immer in den entsprechenden Post klicken, damit der Originallink nicht auf der Startseite des Blogs landet (denn Posts rutschen natürlich immer weiter hinten ins Archiv)

05

Über-promoten! Seine eigenen Pro-

dukte zu pinnen ist ein guter Weg, Reichweite aufzubauen. Schlechter Stil: Bilder mehrmals pinnen und ständig schreiben, wie toll der eigene Shop ist!

PINERLY http://www.pinerly.com l @pinerly l Pinerly beschreibt sich selbst als "Analytics Dashboard". Der Service – derzeit noch in der Betaphase – zeigt nicht nur Basisdaten (Follower, Pin-Zahl etc.), sondern erlaubt es, Pins (sog. Campaigns) über die Plattform einstellen und deren Performance zu verfolgen.

PINSTAMATIC http://pinstamatic.com l @Pinstamatic l Pinstamatic dient als Werkzeug, um andere Inhalte zu pinnen, z.B. ganze Websites, Notizzettel, Musiktitel via Spotify, Zitate, Twitter-Profile, Kalenderdaten oder Orte.

BAZAART http://bazaart.me l @ bazaart_co l Für alle modischen Pinner bietet Bazaart die Möglichkeit, aus den gepinnten Kleidungsstücken & Accessoires Collagen im Polyvore-Style (ebenfalls Plattform zum Zusammenstellen von Fashion-Collagen) erstellen.


u Erklärt in euren eigenen Worten die Idee eures Unternehmens!

Zeit anschauen und es belastet meinen Handy-Akku.

Pinstagram l ist die beste Art, Instagram auf dem iPad und im Web zu nutzen. Wenn man seine InstagramBilder außerhalb des Smartphones anschauen möchte, ist Pinstagram der einfachste Weg, dies zu tun. 

u Wie verdient ihr Geld? Wie finanziert ihr euch?

u Was sind die Inspirationen für die Idee gewesen?

Wir wurden sowohl von Pinterest als auch von Instagram inspiriert. Sie sind wie Erdnussbutter und Marmelade. Beide sind für sich gesehen toll, aber gemeinsam funktionieren sie noch besser. u Was ist besonders nützlich an eurer Plattform? Warum sollte man Pinstagram nutzen?

Pinstagram ist nützlich für mich, weil ich mehr am Rechner sitze, als das Telefon nutze. Selbst wenn ich Instagram auf dem Telefon nutze, kann ich immer nur ein Foto zur gleichen

si st er M AG

0 4 2

Das ist etwas, was wir gerade noch herausfinden. Momentan sind wir eigen-finanziert. u Wen seht ihr als eure Zielgruppe? Wie hoch seht ihr euer Marktpotenzial?

Unsere Zielgruppe umfasst alle Instagram-Nutzer. Bisher haben wir nur einen winzigen Bruchteil dieser Gruppe erreicht. Viele Anwender haben immer noch nicht von uns gehört. Wir würden gerne alle InstagramNutzer über unser tolles Produkt informieren. u Wo seht ihr euch in 5 Jahren?

Ich bin Produkt-Designer. So lange ich tolle Produkte kreieren kann, die Menschen benutzen, bin ich glücklich. u Wer sind eure Konkurrenten?


Dunkelkammer

Unser Hauptkonkurrent ist die Unwissenheit. Menschen, die nichts über ein Produkt wissen, werden es nicht verwenden. Wir schauen uns verschiedene Möglichkeiten an, Pinstagram noch bekannter zu machen. u Was habt ihr vorher gemacht?

Unser Team ist sehr erfahren. Ich habe bereits mehrere Mobile und Tablet-Apps sowie viele Web-Anwendungen konzipiert. Unser IT-Experte Brandon Leonardo hat Erfahrung durch seine Arbeit bei AngelList und ist immer noch Director of Technology bei StartupBus. Unser iOS Entwickler hat schon einige iPhone-Apps gelauncht. u In welcher Abteilung habt ihr euren ersten Mitarbeiter eingestellt?

Mit dem Launch unseres Web-Produkt hatten wir unseren iOS-Ent-

wickler ins Team geholt. u Wie seid ihr auf eure Unternehmensfarben gekommen?

Die Pinstagram Benutzeroberfläche wurde vor allem durch die Instagram Logo-Farben inspiriert. u Wer hat das Firmenlogo gestaltet - jemand extern oder intern?

Die Pinstagram Wortmarke nutzt eine Schriftart, die man kostenlos auf Google Web Fonts finden kann. Wir haben versucht, es so einfach wie möglich zu halten. Für das erste App-Icon haben wir einen Icon-Designer beauftragt. Seitdem haben wir ein neues Icon - dieses wurde von Ryan Hudson Peralta (http://www. hudsonperalta.com) entworfen. Die Wortmarke hat nicht mehr als eine Stunde gedauert, das App-Icon ein paar Tage.


u In welcher Stadt sitzt ihr?

Wir haben unseren Sitz in San Jose, Kalifornien. u Häufigst genutzte Software?

Wirklich? Pinstagram natürlich. Unser Team nutzt es täglich. Es ist wirklich eine großartige Möglichkeit, um Instagram Fotos anzuschauen. Wie man so schön sagt - wir versuchen, unser eigenes Hundefutter zu essen. Davon abgesehen verwenden wir Google Apps und Asana für Projektarbeit. Und wir überwachen Twitter sehr stark. u Hauptnahrungsmittel während der Start-up Phase?

Unser Essensstil hat sich nicht sehr verändert, seitdem wir Pinstagram begonnen haben. Generell essen wir ziemlich gesund, nicht so viel Pop und Pizza, mehr gesunde Lebensmittel. u Wie viele Bilder machst ihr pro Tag?

Ich glaube, ich bin der Instagram-Nutzer im Team, der die si st er M AG

2 4 2

meisten Photos schießt. Ich mache ungefähr 1-3 Fotos pro Tag. Die anderen Jungs schauen sich mehr Fotos an und folgen anderen. u Was denkt ihr, warum Pinstagram so eine Erfolgsgeschichte geworden ist?

Pinstagram wurde sehr gut aufgenommen, da es nicht nur einen echten Bedarf löst – für Instagram-Nutzer gab es keine Möglichkeit, InstagramFotos im Internet anzuschauen – sondern auch ein sehr schönes Design hat. Nutzer sind heutzutage deutlich anspruchsvoller. Produkte sind normalerweise sehr schön gestaltet und dadurch liegt die Messlatte hoch. Wir als Unternehmen sind sehr auf das Produkt und die Anwender konzentriert. Ich denke, dass dies einen großen Teil unseres Erfolgs ausmacht.n GRÜNDER

Pek Pongpaet & Brandon Leonardo


Dunkelkammer

Online-Galerie mit dem Fotografen Stephen Ferry handelt, ich bemühe ich mich immer darum, die Arbeit der Fotografen dar-

… visuelle Medien die zu zeigen. Einhaltung der Wie sieht ein normaler Tag im "Leben von Carly" aus? Menschenrechte Ich nehme an, dass das jeder sagt, aber es gibt keinen wirklich typischen Tag für unterstützen mich. Zum Beispiel habe ich im Juli eine Foto-Ausstellung in Stuttgart, Deutschland und eine können. in Ottawa, Kanada eröffnet. Ich war in Barcelona, zustellen und sie der Welt

um mit Samuel Aranda an einem MultimediaProjekt für die Website zu arbeiten. Ich habe die Produktion von sechs Interviews mit Regisseuren unserer Partnerorganisationen abgeschlossen und

Wir schauen uns um bei

arbeite an unserer Social-Media-Strategie. Einige Tage beginnen damit, dass ich Beleuchtung und

World Press Photo

Filmausstattung einrichte, aber meistens sitze

ich an meinem Computer mit einer Tasse Tee und

überprüfe die redaktionelle Planung oder die neuesten Inhalten unserer Video-Editor.

mit Carly Diaz: Online-Redakteurin bei World Press Photo & Bloggerin (smallsight.wordpress.com) Für meinen BA habe ich an einer geisteswissenWas hast du studiert?

schaftlichen Hochschule mit Schwerpunkt Rhetorik und Medienwissenschaft, Nebenfach Philoso

03 /1 2 3 4 2


Liebhaber der Fotografie können sich wohl nichts Schöneres vorstellen, als den ganzen Tag mit Bildern, Fotos, Fotografen und visuellen Inhalten zu arbeiten. Carly Diaz, Online-Redakteurin bei World Press Photo L und Bloggerin auf Small Sight L (smallsight.wordpress.com), wird Euch ab Seite 245 drei inspirierende Fotojournalistinnen vorstellen. Zuvor jedoch haben wir sie gefragt, wie ein typischer Tag in ihrem Leben aussieht, wie sie zu diesem Job gekommen ist und was sie besonders an Fotografie fasziniert.

Wie heißt du, wo kommst du her und wo lebst du im Moment?

die Online-Plattformen auszubauen.

Ich heiße Carly Diaz, komme aus Ore-

Website gestartet. Kernstück ist da-

gon / USA, lebe aber zur Zeit in Amsterdam in den Niederlanden.

Was ist deine offizielle Berufsbezeichnung?

Im letzten Jahr haben wir eine neue bei die Foto-Galerie, in der wir die Fotos in Zusammenhang mit ihren Hintergründen stellen. Außerdem haben wir unsere erste iPad-App herausgebracht - beides Produkte, auf die ich

Ich bin Online-Redakteurin bei World

wirklich stolz bin. Die Arbeit beinhal-

Press Photo. Im Wesentlichen betreue

tet, dass man schaut, wie Inhalt und

ich die Inhalte auf unseren digitalen

Plattform zusammenkommen. Auf

Plattformen (Webseite, iPad-App, So-

der Produktionsseite arbeite ich über

cial Media). Das umfasst Strategie,

das ganze Jahr hinweg an zahlreichen

Planung und Produktion.

Video-Interviews mit, sowie an der

Wie würdest du „inoffiziell“ deinen Job beschreiben? Die inoffizielle Beschreibung könnte lauten 'ich mache Sachen im Internet'. Ich bin zu World Press Photo gekommen, um dabei zu helfen, si st er M AG

4 4 2

Berichterstattung über Projekte und Aktivitäten. Egal ob es sich dabei um ein Interview mit Regisseur Vincent Laforet über unseren MultimediaWettbewerb oder das Erstellen einer Online-Galerie mit dem Fotografen Stephen Ferry handelt. Ich bemühe


Dunkelkammer

ich mich immer darum, die Arbeit der Fotografen zu porträtieren und sie der Welt vorzustellen.

Wie sieht ein normaler Tag im "Leben von Carly" aus?

… visuelle Medien die Einhaltung der Ich nehme an, dass das jeder sagt, aber es gibt keinen wirklich typischen Tag Menschenrechte für mich. Zum Beispiel habe ich im Juli eine Foto-Ausstellung in Stuttgart und eine unterstützen in Ottawa eröffnet. Ich war in Barcelona, um mit Samuel Aranda an einem Multimedia-Projekt können. für die Website zu arbeiten. Ich habe die Produktion von sechs Interviews mit Regisseuren unserer Partnerorganisationen abgeschlossen und arbeite an unserer Social-Media-Strategie. Einige Tage beginnen damit, dass ich die Beleuchtung und Filmausstattung einrichte. Meistens sitze ich an meinem Computer mit einer Tasse Tee und überprüfe die redaktionelle Planung oder die neusten Inhalten unserer Video-Editoren.

Was hast du studiert? Für meinen BA habe ich an einer geisteswissenschaftlichen Hochschule mit Schwerpunkt Rhetorik und Medienwissenschaft, Nebenfach Philosophie studiert. Meinen Master of Arts habe ich an der Universität Amsterdam in Medienwissenschaften gemacht.

03 /1 2 5 4 2


Warst du schon immer an Fotografie interessiert oder kam die Leidenschaft mit dem Job? Ich bin von Natur aus neugierig, was gleichzeitig Segen und Fluch ist. Fotografie ist nur ein Medium, das mich fasziniert. Ich habe schon immer Interesse an der Art und Weise gehabt, wie Menschen miteinander kommunizieren. Ich bin besonders daran interessiert, wie visuelle Medien die Einhaltung der Menschenrechte unterstützen können. Fotografie besitzt die Fähigkeit, ein Ereignis auf einen einzigen Augenblick zu reduzieren und dabei die Emotion des Augenblicks herauszukristallisieren. Ein Bild hat riesiges Potenzial, wenn man es mit einer wichtigen Botschaft über Menschenrechte verbindet. Davon mal abgesehen, hat die Arbeit bei World Press Photo mein Wissen über

si st er M AG

6 4 2

Fotografie, die Industrie, und wie Fotografen arbeiten stetig erweitert.

Fotografierst du gern selbst? Ich mag es sehr, Fotos vom täglichen Leben zu schießen, die ich dann auf meinem Blog zeige. Aber ich weiß, dass man diese nicht einmal ansatzweise mit der Arbeit und Herangehensweise von echten Profis vergleichen kann.

Was ist der beste Teil an deinem Job? Zweifellos ist das Interviewen von Menschen mein Lieblingsteil des Jobs. Es gibt mir die Gelegenheit, mit einigen der Top-Fotografen, FotoEditoren und Multimedia-Produzenten zusammenzusitzen und mit ihnen über Fotografie zu sprechen. Das ist fantastisch. n


von CARLY DIAZ l

Dunkelkammer

Arbeit n re e d r, o v n e n n fi ra g vier Foto ’ z ia D y rl a C t ll te s t it n eise W d n In diesem Absch u rt A r e in e d n e g n alle in ir e b a h ie S . rt e d n u w e b - oder to o sie respektiert und F im is re P n e in e . haben z.B t, b a h e g n tu u z to o h P grato o h P mit World Press n e h ic rl h jä r e d waren an r e d o n e n n o w e g rb e w Multimedia-Wettbe igt. phy Masterclass beteil

Lynsey Addario Die Fotografin Lynsey Addario ist eine Autodidaktin aus den USA, deren dokumentarische Arbeit sie bis nach Afghanistan, Irak, Darfur, in die Demokratische Republik Kongo, nach Libyen und noch viel weiter geführt hat. Sie berichtet über die wichtigsten Nachrichten und hat außerdem an mehreren Projekten über Frauen mitgewirkt, einschließlich „Veiled Rebellion“ (Verschleierte Rebellion) über das Leben der Frauen in Afghanistan, „Maternal Mortality“ (Müttersterblichkeit) über die hohe Sterblichkeitsrate in Sierra Leone und „Women at War“ (Frauen im Krieg) mit Schwerpunkt auf Frauen, die im US-Militär arbeiten.

03

Lynsey arbeitet unter schwierigsten Bedingungen, in Konfliktgebieten und inmitten humanitärer Krisen. Sie will nicht nur das „Was“ dokumentieren, sondern auch das „Warum“ verstehen. Ich hatte bisher noch nicht die Gelegenheit,

/1 2 7 4 2


mit Lynsey zu arbeiten, aber ihre Fotografie hat mich schon immer begeistert. Ich respektiere ihre Arbeit, die Risiken, die sie auf sich nimmt, um wichtige Geschichten zu erzählen – zuweilen mit persönlichen Konsequenzen. Vor allem in Kriegsgebieten, in denen vor allem männliche Fotografen arbeiten, ist es wichtig, dass es eine Frau gibt, die Situationen aus einer weiblichen Perspektive erfasst.

Andrea Gjestvang erhalten und wie dies ihre Wahrnehmung von Heimat beeinflusst.

In diesem Sommer arlynseyaddario.com L beitet Andrea für das Projekt „Scandinavian Andrea Gjestvang ist eine Fotogra- Moments“ (Skandinavische Momente) fin aus Norwegen, deren Arbeit mit elf Fotografen der "Agentur Mogleichermaßen fotojournalistisch ment" zusammen. Gemeinsam reisen wie auch intim ist. Die Geschich- sie in den Norden von Norwegen, quer ten, die sie mit ihren Bildern durch Schweden und zur südlichen einfängt, sind informativ und Spitze Dänemarks. Andrea erzählt beiinvestigativ, während sie Ihre spielsweise die Geschichte, wie MenMotive stets einfühlsam por- schen sich am Bahnsteig voneinander trätiert. In ihrem letzten Pro- verabschieden. Nur ein weiteres Beijekt "Everybody Knows This spiel dafür, wie sie in der Lage ist, sehr Is Nowhere" (Jeder weiß, persönliche Momente einzufangen. dass dies das Niemandsland ist) und "Disappearing Ice Age“ (Verschwindende Eiszeit) hinterfragt sie, wie Menschen unter isolierten Bedingungen ein Gefühl für Identität aufbauen und aufrecht-

si st er M AG

8 4 2

Andrea kollaboriert aber nicht nur mit anderen Fotografen, um Geschichten zu erzählen, sondern überträgt diesen kooperativen Ansatz auf die Weitergabe und Veröffentlichung von Fotos. Zusammen mit Marie Sjøvold und Marte Vike Arnesen startete sie die Website Heartbeat L als Plattform, um ihre


Dunkelkammer

Jodi Bieber eigene Arbeit sowie die Arbeit der anderen weiblichen Fotografen zu präsentieren. Ich finde Andreas Arbeit faszinierend wegen ihrer visuellen Kraft und den Geschichten, welche ihre Fotos enthüllen. Wenn ich mir eine Arbeit anschaue, möchte ich nicht nur großartige Bilder sehen, sondern auch etwas Neues über die Welt lernen. Die Hintergrundinformationen und Zusammenhänge, die ihre Fotos beschreiben, sind fotojournalistisch professionell und schaffen es, die Kluft zwischen Betrachter und Motiv zu verkleinern.

andreagjestvang.com L heartbeatphotography.org L

Jodi Bieber ist eine Südafrikanerin, die mit dem Fotografieren während der ersten demokratischen Wahlen in Südafrika begann. Neben der intensiven Arbeit in ihrem Heimatland, finden sich auch viele Arbeiten aus anderen Ländern in ihrem Portfolio. Letztes Jahr hatte ich die Gelegenheit, mit Jodi an einem kurzen Dokumentarfilm über ihr Leben und ihre Arbeit als Fotografin zu arbeiten. Ich war beeindruckt von ihrer Fähigkeit, Zugang zu verschiedenen Gemeinden in Südafrika zu erlangen, um unter anderem Fragestellungen bezüglich Einwanderung, Gewalt gegen Frauen und Armut zu dokumentieren. Jodis Arbeit über Frauen ist besonders bewegend. Sie nahm die Herausforderung an, Frauen in der Demokratischen Republik Kongo zu fotografieren, die Opfer von sexueller Gewalt geworden waren, ohne deren Gesichter zu

03 /1 2 9 4 2


Maisie Crow zeigen. Sie fotografierte auch Opfer von häuslicher Gewalt, in dem sie deren Porträts mit Stillleben von aussagekräftigen Objekten und Orten kombinierte. Ihr Porträt von Bibi Aisha, einer Frau aus Afghanistan, deren Nase und Ohren abgeschnitten worden waren, nachdem sie von ihrem Ehemann weggelaufen war, erhielt 2011 den Hauptpreis im World Press Fotowettbewerb. Anstatt sie als Opfer darzustellen, zeigte Jodi ihre Würde. Ein weiterer bewundernswerter Teil ihrer Arbeit ist ihr Projekt "Real Beauty“ (Echte Schönheit), inspiriert von den DoveWerbespots, die den Körper von authentischen Frauen zeigen. Sie transportierte das Konzept nach Johannesburg und fotografierte Frauen aus verschiedenen Kulturen und Hintergründen. Als Fotografin hat sie keine Angst vor Situationen, die eine durchschnittliche Person zögern lassen würden, um mit Menschen und ihren Geschichten in Kontakt zu treten. Dies zeigen besonders Ihre frühen Arbeiten aus Südafrika. Neben ihrer Herangehensweise bewundere ich besonders die Art, wie sie Fragen im Zusammenhang mit Frauen behandelt, die dann sowohl relevant als auch optisch einwandfrei sind.

jodibieber.com L si st er M AG

0 5 2

Maisie Crow ist eine amerikanische Fotografin und Multimedia-Produzentin, die sich schwierigen Themen annähert, indem sie das Leben eines Einzelnen oder einer Gemeinschaft anschaut. In ihrem Projekt "This is Today Until Tomorrow“ (Bis morgen leben wir im Heute) fotografiert sie das Leben von Menschen, die in einem Trailer-Park in einer Stadt in Ohio mit einer Armutsrate von fast 30 Prozent leben. Speziell interessierten sie von Armut betroffene Frauen, nachdem Ihre Recherchen gezeigt hatten, dass Frauen in Armut andere Bedürfnisse haben als Männer. Maisie hat einen ausgeprägten Sinn fürs Geschichten-Erzählen und strahlt Mitgefühl für die von ihr porträtierten Menschen aus, die ihr offensichtlich vertrauen.


Dunkelkammer

Das zeigt sie nicht nur mit überzeugenden Bildern, sondern auch mit ihrer Multimedia-Arbeit, die Video- und Audiomaterial mit Standbildern kombiniert und von einem starken Erzählbogen gestützt werden. Mit ihrer Arbeit über das Leben der Menschen, die heute in Tschernobyl arbeiten, gewann Sie den zweiten Platz im diesjährigen World Press Photo Multimedia-Wettbewerb. Die Bilder zu „A Life Alone and Hungry“ (Ein Leben allein und hungrig) sind ebenso eindrucksvolle Beispiele ihrer Multimedia-Arbeiten. Ihre Leichtigkeit beim Wechsel zwischen den Medien zeigt, auf welche Weise Foto-Journalisten heute zunehmend arbeiten. Sie wählen selbstbewusst jenes Medium, das ihre Geschichte am besten erzählen kann.

maisiecrow.com L


EINE EINFÜHRUNG IN IPHONEOGRAPHY RETRO-CHARME: Wie mobile Applikationen digitale Fotografie analog aussehen lassen Der Foto-Sharing Boom der 2000er

und Kamera, als Gesamtpaket ver-

ist in der Hosentasche angekommen.

eint, ermöglichen die Aufnahme von

Nach dem Erfolg von Online-Diens-

qualitativ hochwertigen Fotos. Nach

ten wie Flickr oder Picasa Anfang des

„photo-only“ Webseiten und dem Tei-

Jahrhunderts hält das Teilen von Fo-

len von Fotos über soziale Netzwerke

tos nun auch auf mobilen Endgerä-

hat die digitale Fotografie eine neue

ten Einzug. Mit den richtigen Appli-

Evolutionsstufe erklommen: das mo-

kationen lässt sich das Smartphone

bile Web.

@ThN26987

mittlerweile zum mobilen Fotostudio

Von

aufrüsten. Für Fotografie-Liebhaber

Bildbearbeitung, interaktiven Pano-

lange undenkbar, aber seit dem Auf-

ramen bis zu animierten Fotoserien

kommen von Apps & Co. nicht mehr

– das Angebot ist schier unendlich.

aus dem Alltag wegzudenken: Telefon

Ein Blick in den App Store von App-

si st er M AG

2 5 2

Retro-Filtern,

professioneller


von NADINE BRENDEL

Dunkelkammer

l

le reicht, um sich ein Bild der Vielfalt

den Blogging-Service Tumblr oder in

zu machen. Alle Dienste teilen eine

die Instagram-eigene Nutzergemein-

Gemeinsamkeit: zum Aufbau der ei-

schaft erfolgen.

genen Community und zur Bindung

Noch einen Schritt weiter geht die kos-

der Nutzer setzen die Anbieter stra-

tenpflichtige

tegisch auf „Mobile-first“. Das be-

dung Hipstamatic (1,59

deutet, dass der Foto-Dienst primär

€). Im Gegensatz zu In-

über den mobilen Kanal erreichbar

stagram hat der Dienst

ist und die User ihn darüber nutzen.

insbesondere in der Pre-Produktion

Trotz Angebotsvielfalt lassen sich ei-

von Bildaufnahmen seinen Charme.

nige international erfolgreiche Diens-

Wie ein professioneller Fotograf in der

te besonders hervorheben.

analogen Welt, muss sich der Nutzer

Nicht erst seit der Millionen-schweren

und

am Markt kontrovers diskutierten Akquisition von Facebook zählt Instagram zur populärsten aller mo-

bilen Fotosharing-Applikationen. Was

Anwen-

zunächst sein eigenes Kamera-SetUp, bestehend aus Filmen, Objektiven und Blitzgeräten, zusammenstellen. Per In-App Purchase kann die Ausstattung für einen Preis von jeweils 79 Cent um weitere Geräte erweitert werden.

steckt dahinter? Das Prinzip ist sim-

Die Applikation Camera+ hingegen

pel: in der kostenlosen App stehen 18

(derzeit im Angebot für

Filter zur Verfügung, um den Aufnah-

0,79 €) fokussiert sich

men den besonderen Retro-Schliff zu

auf die Post-Produkti-

verleihen. Die Präsentation der Kunst-

on bzw. die traditionel-

werke bzw. das klassische Teilen kann

le digitale Bildbearbeitung. Mit Hilfe

im Anschluss entweder über alle be-

einer Vielzahl an Korrekturwerkzeu-

kannten Social Media Plattformen wie

gen können Fotos gedreht und zuge-

beispielsweise Facebook, Twitter und

schnitten bzw. mit Effekten versehen,

03 /1 2 3 5 2


sowie Kontrast und Farben verstärkt

Nicht nur Hobbyfotografen sind von

oder Bildschwächen ausgeglichen

der Qualität der mobilen Kamera-An-

werden. Camera+ erinnert an eine

wendungen begeistert. Auch Profis

mobile Version von Photoshop. Eine

haben die Vorzüge des mobilen Foto-

beeindruckende Auswahl von 18 ver-

studios erkannt und das Smartphone

schiedenen Bildrahmen runden das

als ergänzende Fotokamera für sich

Foto-Sharing Angebot ab.

entdeckt. Anspruchsvolle Fotografen von renommierten Zeitungen wie beispielsweise Damon Winter (New York Times) haben mit mobilen FotoDiensten beeindruckende Ergebnisse erzielt, die auch ein klein wenig Geschichte schreiben. So hat es Winter mit einer – mithilfe der Applikation Hipstamatic aufgenommenen – Bilderserie sogar auf den dritten Platz bei der Wahl zur Fotoserie des Jahres des Donald W. Reynolds Instituts für

@magalerie_etsy genutzt mit Erlaubnis von Anne

Journalismus geschafft. Ob kostenlos oder kostenpflichtig – die Foto-Sharing-Dienste haben eins gemeinsam: sie sind klein aber fein

Neben dem Einblick in die Möglich-

und passen in jede Handtasche! Mo-

keiten der mobilen Fotografie mit den

bile Fotografie lässt digitale Bilder so-

aufgeführten Favoriten Instagram,

gar analog aussehen und schafft für

Hipstamatic und Camera+ laden auch

Amateure wie Profis neue Einblicke,

Applikationen wie EyeEm, PicPlz oder

Ausblicke und Durchblicke in die be-

Snapbucket für mobile Schnapp-

eindruckende Welt der Momentauf-

schüsse ein.

nahmen. n

si st er M AG

4 5 2


Dunkelkamm

p Gizmon iCA iPhone Hülle via Urban Outfitters, $65,00

IPHONEO

GRAPHY

pMit StickyGram seine Instagram-Fotos in Magnete umwandeln (stickgram.com) u Telephoto iPhone Linse (8x), via photojojo.com,

$35,00 u iPhone Lens Dial, Optisches System mit 3-Linsen via photojojo.com, $249,00 t Instagram iPhone Hülle von meemanan via etsy.com, $18,50

u iPhone Scuba Suit: um

Du magst die Farb-

Unterwasser-Bilder zu foto-

palette? Sie heißt

grafieren via photojojo.com,

Paris Vanilla Sky L

$60,00

auf COLOURlovers

03 /1 2 5 5 2


si

st

er

M

AG

6 5 2


REBECCA : n o ti ra st lu il & t x te s, to Pho

SILUS l

Dunkelkamm

Bevor sisterMAG Rebecca Silus (fieldoffice. org L) traf, hatten wir schon von ihr gehört und sie auf ihrer iPhoneography gesehen. Wir waren begeistert und begannen ihr auf Instagram zu folgen. Als wir die in Berlin lebende Künstlerin endlich trafen, erzählte sie uns von ihrem Trip durch die USA im vergangenen Winter und wie sie ihren Partner getroffen hatte. Wir sind so froh, dass sie ihre Erlebnisse mit uns teilt! EINE LIEBESGESCHICHTE AUF INSTAGRAM … WIE ALLES BEGANN Es begann alles mit einem Instagram-Foto eines grünen Simson-Motorrads vor dem Stasi-Museum. Ihm gefiel es und er hinterließ ein Kommentar, was erst in ein Gespräch, dann in ein persönliches Treffen und schließlich in einen fünfmonatigen RoadTrip quer durch die USA mündete. Wie ich ist Anthony Amerikaner, der als Expat in Berlin lebt. Es hat daher vollkommen Sinn gemacht, dass uns Instagram zusammenbrachte. Unser gemeinsames Interesse die Dinge zu erkunden und Geschichten durch Fotografie zu erzählen, hat uns über Instagram schließlich zueinander und in dieses Abenteuer geführt.

03 /1 2 7 5 2


Unsere Reise führte uns von Chicago nach Portland, entlang der kalifornischen Küste, durch den Grand Canyon, und in den tiefen Westen Texas in die Nähe der mexikanischen Grenze. Von Texas fuhren wir direkt in Richtung Norden nach Minneapolis, von wo wir nach New York City und dann zurück nach Berlin flogen. Der Plan war es, Arbeit während der Reise zu finden, neue Leute kennenzulernen und ein-

fach zu sehen, was passiert. Nachdem ich vier Jahre meines Lebens in einem anderen Land gelebt hatte, wollte ich sehen, was ich zurückgelassen habe und was es Neues gibt. Ich wollte versuchen herauszufinden, was mir an einer Heimat wichtig ist, an einer Landschaft, und an der Gemeinschaft. Daher verbrachten wir längere Aufenthalte in Los Angeles

8 5 2

und der winzigen Stadt Marfa, Texas.


Dunkelkammer

9 5 2


Während der Reise hielten wir uns an Nebenstraßen, fuhren den Highway 1 entlang durch die Redwoods, aßen Mittag an menschenleeren Stränden und stoppten in kleinen Städten. Wir mieteten einen 1979er VW-Bus, zelteten am Strand und im Joshua Tree Nationalpark. Wir sahen eine Steely Dan Cover-Band in Santa Monica, standen an der US-amerikanischen Grenze am Rio Grande, und

0 6 2


Dunkelkammer

verbrachten einen Nachmittag ganz alleine am weltweit größten Süßwasser-Swimmingpool. Zur gleichen Zeit nutzte ich Instagram, um unsere Reise zu dokumentieren und konnte an meinem Feed sehen, dass sich andere InstagramNutzer ganz in unserer Nähe aufhielten. Mit einigen von ihnen trafen wir uns, andere verfehlten wir nur knapp. Ich führte Gespräche mit völlig fremden Menschen über Orte, die wir schon besucht hatten oder noch sehen wollten. Es war für mich eine vollkommen neue Art zu reisen und es reflektierte das, was ich mit Anthony bereits gefunden habe: eine neue Welt an Menschen mit ähnlichem Interesse an Landschaft und Abenteuer.

1 6 2


Folgt Rebecca auf Instagram L oder Twitter L

2 6 2


Dunkelkammer

3 6 2


IPHONEOGRAPHY LEITFADEN FÜR FORTGESCHRITTENE von LARISSA OLENICOFF L


Dunkelkammer

iPhoneography oder die Kunst, Fotos mit dem iPhone zu schießen, ist ein richtiges Phänomen. Von Instagram zu Kunstausstellungen: Millionen von iPhone-Nutzern lernen, dass ihr Handy nicht mehr nur nützlich ist zum Telefonieren, E-Mails checken, und für die Aktualisierung der sozialen Netzwerke, sondern dass es auch ein leistungsfähiges Werkzeug für die Aufnahme von tollen Fotos oder sogar für die Erschaffung von Kunstwerken ist.

Dies ist besonders nützlich für Reise-

Als ich im Jahr 2010 mein erstes iPho-

ist, verschiedene Szenerien schnell

ne kaufte, hatte ich keine Ahnung, dass iPhoneography ein kreatives Schaf-

Fotografie: ein Grund, warum auch ich mich darin verliebt habe. Plötzlich werden ganz alltägliche Ansichten interessant, berühmte Sehenswürdigkeiten werden zu Pop-Art. Es gibt eine ganze Reihe von FotoApps, mit denen man das Aussehen seiner Fotos nach den eigenen Wünschen verändern kann. Ein weiterer Vorteil von iPhoneography ist die Schnelligkeit und Unauffälligkeit. Street Photography ist so viel einfacher, wenn man in der Lage zu erreichen und innerhalb von Sekunden, nicht Minuten wie bei großen

fensfeld für mich werden und wie dra-

DSLRs, Fotos zu schießen. Fotos per

matisch es die Art und Weise wie ich an

iPhone eignen sich auch für Situatio-

Fotografie herangehe, ändern würde.

nen, in denen eine große Kamera fehl

Vielleicht eines der interessantesten

am Platz oder aufdringlich erschei-

Dinge an iPhoneography ist die Tatsa-

nen würde. Wenn man ein bisschen

che, dass man ein beliebiges Foto im

schüchtern ist, findet man es viel ein-

wahrsten Sinne des Wortes auf 1000

facher, Fotos mit dem iPhone zu ma-

verschiedene Arten verändern kann.

chen, da es wesentlich diskreter ist.

03 /1 2 5 6 2


Es ist wichtig zu erwähnen, dass es zwar viele Handys mit guten Kameras gibt, sich aber herausgestellt hat, dass die Kamera auf dem iPhone, die sich kontinuierlich verbessert hat, eine der besten, wenn nicht gar die beste ist. Ich habe von vielen professionellen Fotografen gelesen, die deren Qualität loben und fast erstaunt sind, dass ihr Telefon in der Lage ist, solche Bilder zu schießen – vergleichbar mit einer teuren Kamera. Android ist wahrscheinlich der größte Konkurrent des iPhones. Man kann mit vielen Modellen auch gute Fotos machen. Jedoch gibt es derzeit für das iPhone mehr Auswahl in Bezug auf Foto-Apps und Zubehör.

WAS BRAUCHT MAN UM LOSZULEGEN?

Geduld ist eine

der

Grundvoraus-

setzungen für iPhoneography-Anfänger - nicht nur mit den Apps, sondern auch mit der iPhone-Kamera selbst. Wie bei allen Kameras dauert es seine Zeit, bis man herausgefunden hat, wie sie funktioniert und unter welchen Bedingungen sie die Art von Fotos produziert, die man möchte. Die Lernphase, wie einige der komplizierteren Foto-Bearbeitungs-Apps funktionieren, kann einige Zeit in Anspruch nehmen, aber mit ein wenig Ausprobieren bekommt man schnell heraus, wie es geht. Die meisten von ihnen sind so konzipiert, dass sie so benutzerfreundlich wie möglich si

sind. Einfach mal auf jeden Button tappen!

st er M

AG

6 6 2


Dunkelkammer

Je nachdem, wie weit man mit dem Hobby kommen möchte, gibt es eine ganze Reihe von Extras, in die man investieren kann. Der Pogo Sketch Plus L ($ 14,95) ist – einfach gesagt – ein Stift fürs iPhone, um die kleineren Details in Fotos zu bearbeiten oder Skizzen anzulegen. Das Stativ GorillaMobile L ($ 39.95) kann nützlich sein, wenn man die eingebaute HDR-Funktion des iPhone 4 und höher, oder mit einer HDR-spezifischen App wie Tru HDR Aufnahmen macht. Olloclip L ($ 69,95) ist ein cleveres iPhone-Objektiv-Kit für Weitwinkel, Fischauge oder Makro-Aufnahmen und passt in jede Hosentasche. b

O ip-

l

oc l l O

v

ti jek

om c . ip

l

:

oto F |

oc l l o

la

ril

Go or ef bil

Mo ne

ho

iP 4S oto |F : jo .co by m

03

/1

7

te P no og ne o de Sk si etc gn h .c + | om

26

Fo to :


WAS BRAUCHT Die folgende Liste beinhaltet Apps für iPhoMAN FÜR DIE neographen, die natürliche Aufnahmen mit KREATIVE ein wenig Pepp möchten oder nur einfache Änderungen ausführen wollen. ARBEIT FX Photo Studio L ($ 0.99) ist eine großartige Applikation für iPhoneography-Anfänger. Man kann so gut wie alles mit dieser App machen: kopieren, Effekte hinzufügen und teilen. Meiner Meinung nach hat es eine der einfachsten Nutzeroberflächen für das Zuschneiden, Drehen, Anpassen von Helligkeit, Kontrast, Farben, Sättigung und das Hinzufügen von Text. Snapseed L ($ 4.99) ist sehr nützlich, um Anpassungen an einem bestimmten Teil des Fotos vorzunehmen und das Bild insofern zu verändern, dass es mehr Tiefe und Lebendigkeit hat. Die App enthält außerdem verschiedene kreative Verbesserungen wie Grunge, Vintange und einige dramatische Effekte. Dynamic Light L ($ 0.99) ist super, wenn man seinen Fotos etwas mehr Drama oder einen HDR-Boost verpassen will. Visual Supply L ($ 0.99) ist eine Alternative zur systemimmanenten Kamera-App. Die Filter der angenehm-gestalteten App wirken natürlicher als viele der Instagram-Filter. Weitere Bearbeitungsfunktionen ermöglichen u.a. Hinzufügen von Füllung, Film-Grain und Anpassung der Belichtung. Nachteil: Nach dem Aufnehmen eines Bildes reagiert die Software recht langsam, bevor ein neues Foto geschossen werden kann.


Dunkelkammer

Für noch kreativere Effekte gibt es Hunderte von Apps, die einem dabei helfen, noch mehr herauszuholen. Von vintage zu abstrakt – für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Lo-Mob L ($ 1.99) ist die App, die meine Liebe zur iPhoneography auslöste und ist sehr einfach zu bedienen. Es gibt 39 verschiedene Filter-Optionen zum Hinzufügen von Vintage- und Retro-Looks. CameraBag L ($ 1.99) ist eine weitere einfache App, die es einem erlaubt aus 15 verschiedenen Kamera-Einstellungen zu wählen, um sie auf App-Fotos oder bereits bestehende Fotos im Handyarchiv anzuwenden. Color Effects L (kostenlos) ist eine einfache App, um Farbe aus Fotos zu entfernen oder hinzufügen. Nach der Schwarz-Weiß-Umwandlung kann man die Farbe in Bereiche eines Fotos mit dem Finger „zurückreiben“. Picture Show L ($ 1.99) ist wahrscheinlich meine LieblingsFoto-App. Sie ist perfekt für Anfänger, weil es eine ShuffleFunktion gibt, die automatisch Rahmen, Lichtlöcher und Geräusche mischt und so zu hunderten von verschiedenen Ergebnissen führt. Sobald man sich besser mit den verschiedenen Elementen auskennt, kann man anfangen, mit ihnen auf auf eigene Faust zu experimentieren.

03 /1 2 9 6 2


Scratchcam L ($ 1.99) ist eine gute App, um Grunge-Effekte hinzuzufügen. Freies Mischen von verschiedenen Texturen, Kratzern und Farbverschiebungen ermöglicht es, roh-wirkende Vintage-Fotos herzustellen. Es gibt auch die Option "Zufallseffekte", die es ermöglicht, Einstellungen zu speichern, um sie später wieder zu benutzen.

Anregungen und Tipps findet man auf den

drei besten iPhoneography Blogs – Life in LoFi, The iPhoneography Blog und iPhoneography Central. Hier findet man ausführliche Testberichte von Apps, Interviews mit iPhoneographern über ihre Techniken, und wöchentliche Rückblicke auf einige der besten iPhone-Fotos auf Flickr. Je mehr man mit diesen Apps herumspielt, umso mehr wird man mit speziellen Filtern und Techniken fotografieren. Man versteht auch besser, welche Effekte aus welcher App sich gut für noch originellere Ergebnisse mischen lassen. Wie bei allen ästhetischen Dinge liegt die Schönheit im Auge des Betrachters. iPhoneography ist das, was man daraus macht. Ob einfach oder kompliziert, alles ist

möglich. Die wichtigste Regel ist, dass es keine Regeln gibt. Viel Spaß beim Experimentieren und Kreativsein.


Dunkelkammer

IPHONEOGRAPHY LIFE IN LOFI http://lifeinlofi.com l @ LifeInLoFiBlog l Einer der führenden Blogs über iPhoneography und Aufnahmen im digitalen Lo-Fi. News, Besprechungen und Showcases. TOLL! Das animierte .gif des Twit-

ter-Profils! So funktioniert Animation: subtil und clever.

IPHONEOGRAPHY BLOG http://iphoneography.com l @glyn_e l Seit 2008 berichtet Glyn Evans bereits über das Phänomen iPhoneography. Bei ihm findet man ehrliche Besprechungen zu Apps, allesamt getestet vom Autorenteam.

IPHONEOGRAPHY CENTRAL http://iphoneographycentral.com l @ iPhoneographyC l Auch auf iPhoneography Central steht das Kennenlernen von Apps auf dem Programm: Tips, Tricks und Effekte in über 80 Tutorials von Schwarz-Weiß, Street Photography oder Schärfung.

03 /1 2 1 7 2


LOMOGRAPHIE Dutzende von Filmrollen hängen im Lagerhaus einer alten Kaffeerösterei in Wien von den hohen Decken, dabei die Mitarbeiter umschwirrend, die sie entwickeln. Filme von Fotografen aus ganz Europa kommen hier in der Lomography-Zentrale zusammen, wo Kisten voller Filmdosen mit der Aufschrift Berlin, Paris, Mailand, Köln und Amsterdam darauf wartet, entwickelt zu werden. D'Arcy Doran berichtet über Gründer, Philosophie und die Geschichte der Bewegung Lomographie l – einer Stilrichtung innerhalb der Schnappschussfotografie. Im Studio nebenan findet man auf

mography-Laden in Chicago schmü-

dem Boden Hunderte von Schnapp-

cken, der 36. Außenposten, der in

schüssen in einem Mosaik aufge-

den hippen Vierteln von Santiago bis

reiht. Es sind Chicago Vignetten von

Istanbul die Lomography-Kameras

Lomography-Fans, die sie mit ihren

verkauft und Workshops anbietet.

analogen Kameras geschossen haben. Auf den Fotos - hoher Kontrast mit hellen, klaren Farben und dunklen Rändern – findet man Fotografen in der Anish Kapoor Skulptur „Silver Bean“ reflektiert oder den Blick nach unten aus dem John Hancock Observatorium oder die Leuchtreklame für das Musical "Chicago“. „Das Mosaik, genannt Lomowall, wird den bald neu ersi

öffneten Lo-

st er M AG

2 7 2

Die Shop-Expansion ist nur ein Teil des phänomenalen Wachstums von Lomography, welches im Durchschnitt 30 Prozent über die letzten fünf Jahre betragen hat. Im vergangenen Jahr verkaufte das Unternehmen 500.000 Kameras und zwei Millionen Filmrollen. Lomography begann damit, dass ein paar Freunde nach dem Fall der


Dunkelkammer

von D'ARCY DORAN l

Berliner Mauer die aus der Sowjet-

de ihnen klar, dass die Ausstellun-

Ära stammenden Lomo-Kameras

gen ein guter Vorwand wären, um zu

entdeckten. Die Gründer, Matthias

reisen. So veranstalteten sie Shows

Fiegl und Wolfgang Stranzinger, Mit-

in Moskau und New York, erregten

bewohner zu Universitätszei-

dabei die Aufmerksamkeit

ten, die einander schon

von CNN, BBC und der

seit ihrer Kindheit

New York Times.

kennen, dachten,

"Wir wollten ei-

dass die schrul-

gentlich kein

ligen Fotos ein

Unternehmen

guter Grund

aus Lomogra-

wären, um mal

phy machen",

wieder eine

sagt Stranzin-

Party zu feiern.

ger. "Wir waren

Sie druckten je-

nur Studenten

dermanns Foto in

und organisierten

kleinem Format aus und schufen damit die erste Lomowall. Daraus entstanden weitere Partys und jede Veranstaltung spornte mehr Freunde dazu

gerne Partys." Aber die Magie der analogen Fotografie besteht darin, dass man nie genau weiß, was dabei heraus-

an, sich eine Lomo-Kamera anzu-

kommt.

schaffen und mit dem Fotografieren

Vier mürrische, russische Beamte

zu beginnen. Bald veranstalteten sie

schauen einen aus dem Panorama-

ihre erste Ausstellung, eine riesige

Foto herab im gemeinsamen Büros

Lomowall in Wien – dabei nannten

der Lomography-Gründer an. Der

sie sich selbst scherzhaft "Die Lo-

Kontrast könnte nicht größer sein zu

mographic Society International",

Fiegl und Stranzinger, die scherzen,

um wichtiger zu klingen. Dann wur-

während sie auf einer Ledercouch

03 /1 2

Alle Bilder mit Erlaubnis: lomography.com

3 7 2


ausstellung in Prag aus und stolperte dort in einem Geschäft über einen Lomo Kompakt Automat. Der Künstler, dem er half, hatte diese Kamera und Stühlen um einen Tisch sitzen, der voll mit Kunststoff-Kameras ist und Kaffee trinken. Beide tragen Flip-Flops. Sally Bibawy, die zusammen mit den beiden Mitinhaberin und Co-Präsidentin ist, trägt ein Sommerkleid. Sie war eine der ursprünglichen AusstellerInnen und

erwähnt, die angeblich schöne Fotos machen würde. Sie kostete nur 10 Rubel - etwa einen Dollar – und so kaufte er ein paar mehr auch für seine Freunde. "Wir fingen an, viel zu fotografieren und entwickelten eine andere Sichtweise auf Fotografie - zufällig, lustig, den Sucher nicht nutzend - nicht nur bei besonderen Anlässen, sondern auf dem Weg zur Arbeit oder zu Hause oder im Bad," erklärt Fiegl.

Kamera-SchmugglerInnen und ist

Enthusiasmus war genauso wichtig

seit 2000 für die Produktentwicklung

wie die visuelle Qualität der Fotos.

verantwortlich. Sie ist außerdem mit

"Alles änderte sich nach unseren

Fiegl verheiratet.

Ausstellungen in Moskau und New

Fiegl übergibt einem Assisten-

York Ende 1994.", sagt Stranzinger.

ten eine Filmrolle. Es ist der letzte

"Wir erhielten Hunderte von Anrufen

Schultag und sie kommen gerade

und Faxen

von der Abschlussfeier ihres Sohnes

in unserer

im Kindergarten. Er fotografiert am

Studenten-

längsten mit Lomo-Kameras. Als

WG von

Student half er 1992 auf einer Kunst-

Menschen,

si st er M AG

4 7 2


Dunkelkammer

die versuchten, eine dieser russi-

Das österreichische Konsulat ver-

schen Kameras zu bestellen. Wir

mittelte ihnen ein Treffen mit St. Pe-

hatten Wartelisten mit Tausenden

tersburgs stellvertretendem Bürger-

von Namen. Wir sagten uns: "Ohne

meister, zuständig für ausländische

es zu wollen, haben wir diese riesige

Geschäftsbeziehungen, ein Mann

Nachfrage geschaffen. Wir sollten

namens Wladimir Putin. Der zukünf-

etwas daraus machen."

tige russische Staatschef sah den

Karrierepläne wurden auf Eis gelegt und eine Reise nach Russland organisiert. Der Kamera-Hersteller, die St. Petersburger LOMO, Abkürzung für Optical Mechanical Leningrad Enterprise, gab ihnen glücklicherweise die Rechte für den internationalen Vertrieb der Kameras. Was die Freunde nicht wussten, war, dass LOMO bereits beschlossen hatte, aus dem unprofitablen KameraGeschäft auszusteigen, ums sich ausschließlich auf die Produktion teurer militärischer und wissenschaftlicher Optik zu konzentrieren. Die Österreicher waren nicht länger als ein Jahr im Geschäft, da teilten

Charme der Kameras und beschloss, dass sie gut für das Image der Stadt seien. Er versprach dem Hersteller Steuererleichterungen, ordnete die Wiederaufnahme der Produktion an und bat die Österreicher, mehr zu zahlen. Der Deal hielt fast ein Jahrzehnt lang. "Im Jahr 2004 teilten uns unsere russischen Partner dann mit: ’Egal, wie viel sie uns zahlen. Wie können es nicht mehr machen. Wir wollen es nicht mehr machen'", erinnert sich Stranzinger. Die Österreicher nahmen die Baupläne nach China mit und innerhalb von 18 Monaten, waren sie wieder in

ihnen die Russen mit, dass sie kei-

Produktion.

ne weiteren Geräte auf Lager hätten

Das Foto an der Wand ist eine Erin-

und sich auch weigerten, mehr zu

nerung daran, dass auch ein Treffen,

produzieren.

welches mit Tausenden von Neins

03 /1 2 5 7 2


beginnt, noch gut enden kann. Das

dukt, das Lomokino, eine Hand-Kur-

Foto wurde bei den Verhandlungen

bel Kamera für 35mm-Filme.

für die Horizon Panorama Kamera

Trotz des Slogans "Die Zukunft ist

aufgenommen, Lomographys einzige Kamera, die immer noch in Russland hergestellt wird.

analog", ist die größte Abteilung in der Lomography-Zentrale das Online-Team. Lomographys Digitalstra-

Lomographys neue Produkte haben

tegie ist einer der Schlüssel zum Er-

ihren Anfang in Hongkong, wo ein

folg. Sie waren bereits 1998 Pioniere

Team ständig alte Kameras ausei-

im Bereich Online-Foto-Sharing -

nander nimmt

sechs Jahre vor

und neue Fea-

Flickr - und heute

ture hinzufügt.

stellt der Bereich

Eine der frühen

ein Fünftel des

Erfindungen war

Umsatzes. Das

der Actionsamp-

Digital-Team, das

ler, dessen Uhr-

aus Wien und

werk vier Fotos in

Manila heraus

schneller Abfolge

arbeitet, betreibt 25 verschiedene

für jeden Frame schießt. Dadurch

Länder-Webseiten. Sie sind Vertreter

entsteht ein Andy

der Lomographen von heute: junge,

Warhol - ähnliches

technisch-versierte Menschen, die

Tableau. Durch ein

analoge Fotografie als kreatives Ven-

Feature auf Lomo-

til lieben.

graphys Website

Analoge Fotografie kann eine Offen-

kann die Serie animiert werden. Das Online-Feature inspirierte auch das neuestes Prosi st er M AG

6 7 2

barung für jemanden sein, der bisher nur digital kannte, sagt Fiegl. "Sie können auf den Flohmarkt ge-


Dunkelkammer

10 GOLDENE REGELN hen und eine 100-jährige Kamera kaufen, einen Film einlegen und an-

01

Nimm deine Kamera überall mit hin, wo du gehst.

02

Nutze sie immer - Tag und Nacht

03

Lomography ist keine Einmischung ins normale Leben, sondern ein Teil davon

04 05

Schieß aus der Hüfte

06

Nicht denken (William Firebrace)

07 08

Sei schnell!

09

Danach schon!

10

Mach dir keine Sorgen um irgendwelche Regeln

fangen zu fotografieren. Jede Kamera wird etwas anderes schaffen. ", erklärt er. "Wenn man dagegen eine fünf Jahre alte Digitalkamera vom Flohmarkt holt, kann sie nichts mehr. Sie ist einfach kaputt. Die digitale Fotografie hat ihren festen Platz, zum Beispiel, um einen Kindergeburtstag zu dokumentieren, stimmen die Gründer überein. Aber die digitale Fotografie hat die analoge Fotografie für Zeiten befreit, wenn man kreativ sein möchte. „Als sich Fotografie entwickelte, hörte Malerei nicht auf zu existieren. Sie veränderte sich. Sie wurde immer abstrakter. Wir glauben, das ist auch der Unterschied zwischen digitaler und analoger Fotografie", sagt Bibawy. Fiegl beendet den Gedanken: "Seit Fotografie erfunden wurde, verlor Malerei seine Bedeutung für die Dokumentation von Ereignissen. Die Malerei bekam Flügel. Mit analoger Fotografie ist es das gleiche." n

Geh so nah wie möglich ran

Man muss nicht vorher wissen, was man auf dem Film festgehalten hat

-ENDE03 /1 2 7 7 2


WEBSITE BLOG

SLIDESHARE

TWITTER

PINTEREST

FACEBOOK Ende September 2012

Bis zum n채chsten Mal!


sisterMAG Ausgabe 3