Page 185

IN THE CAR

@onebouquetperday

Wie hat Dich der Aufenthalt im Ausland geprägt? In welchen Punkten hast du dich sehr an dein zweites Heimatland angepasst? Der Perspektivenwechsel hat mich gelassener werden lassen, ich bin nachsichtiger geworden, sowohl mir als auch anderen gegenüber. Nachhaltigkeit nimmt einen noch höheren Stellenwert in meinem Alltag ein. Ich konsumiere viel bewusster, kaufe so gut wie ausschließlich secondhand, fliege nicht und verbringe viel Zeit in und mit der Natur. Auch die selbstgewählte Einsamkeit ist etwas, das ich erst hier so richtig zu schätzen gelernt habe. Ich bin gerne mit mir allein und brauche Zeit in der Stille für meine kreative Arbeit. Würde ich im Herbst nicht nach Erfurt ziehen und deshalb gerade viel um die Ohren haben, wäre ich in diesem Sommer in

Lappland im Sarek-Nationalpark wandern, allein. Jetzt reicht die Zeit zumindest aber für ein paar Tage in der Schweiz in einer kleinen einsamen Alphütte, wo ich schon die letzten beiden Sommer gewesen bin. Aus Schweden nehme ich auch einen neuen Nachnamen mit. Dank der Gesetzgebung hier konnte ich meinen alten Familiennamen ablegen und heiße seit dem letzten Jahr offiziell Solvång, ein Name, den außer mir niemand sonst trägt. Nach Deutschland kehre ich zurück mit einem offeneren, wacheren Blick und freue mich auf einen Neuanfang. Vielleicht schlage ich in Erfurt Wurzeln, vielleicht zieht es mich irgendwann wieder in den Norden. Den inneren Kompass sollte man ohnehin regelmäßig neu ausrichten, damit man weiß, ob die Richtung noch stimmt.

185

SISTERMAG51 | 08 / 2019

Profile for sisterMAG

sisterMAG51 – In The Car – DE  

In sisterMAG 51 dreht sich alles um Roy Lichtensteins Bild »In The Car« (»Im Auto«) aus 1963, denn dieses war Ideengeber für unsere Augustau...

sisterMAG51 – In The Car – DE  

In sisterMAG 51 dreht sich alles um Roy Lichtensteins Bild »In The Car« (»Im Auto«) aus 1963, denn dieses war Ideengeber für unsere Augustau...