Page 129

VENUS & MARS

Nicola di Maestro Antonio d'Ancona, Scenes from the Life of King Nebuchadnezzar, ca. 1490 Tempera auf Leinwand

Ein Hinweis auf Botticellis Auftraggeber und damit auch den italienischen Auftragsort könnte die Wespe sein, die man beim genauen Hinschauen in der rechten oberen Ecke des Bildes erkennt. Sie ist das WAPPENTIER des Florentiner HAUSES VESPUCCI , mit dem der Maler gut befreundet war. So auch mit Tochter SIMONETTA VESPUCCI . Sie gilt als Muse vieler Renaissance-Künst-

ler, als schönste Frau von Florenz und soll so einigen Männern den Kopf verdreht haben. Manche Forscher meinen sogar, dass sie Vorbild für die Venus in Botticellis Werk gewesen sein könnte. Ein weiterer Bezug zu Florenz könnte ein im Dunst liegendes Gebäude sein, das Kunstkenner als Kuppel des Florentiner Doms erkennen wollen.

Sandro Botticelli, Porträt der Simonetta Vespucci als Nymphe, ca. 1480, Tempera Städel Museum, Frankfurt

129

SISTERMAG50 | 07 / 2019

Profile for sisterMAG

sisterMAG50 – Mars & Venus – DE  

Zu unserem großen Jubiläum gibt es eine ganz besonders prall gefülltes sisterMAG! Zum 50. Mal durften wir diesmal online gehen – und das wir...

sisterMAG50 – Mars & Venus – DE  

Zu unserem großen Jubiläum gibt es eine ganz besonders prall gefülltes sisterMAG! Zum 50. Mal durften wir diesmal online gehen – und das wir...