Page 27

STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

Quelle: Bibliothèque nationale de France

Erst eine radikale Stadtplanung des dadurch berühmt gewordenen BARONS GEORGES-EUGÈNE HAUSSMANN (18091891) brachte Änderung und schuf das heterogene Bild der Metropole Paris, wie wir es heute noch erlaufen können: mittelalterliche Gässchen im Marais und im Quartier Latin, barocke Prunkplätz wie der Place Vendôme und der Place des Victoires und eben jenen großen Schneisen des 19. Jahrhunderts, auf denen heute jeder mit dem Vélib (Leihfahrad) oder Taxi fährt, der schnell durch die Stadt muss. Der Jurist Haussmann war zunächst Unterpräfekt in verschiedenen Provinzstädten und fiel dem Präsidenten und späteren Kaiser Napoléon III. durch seine erfolgreichen Bauprojekte auf. In ihm sah er den organisatorischen

BARON GEORGES-EUGÈNE HAUSSMANN (1809-1891)

Gehilfen und Umsetzer seiner geradezu visionären Ideen für Paris. Im Schulterschluss mit dem Kaiser baute Haussmann zwischen 1853 und 1870 Paris zur Metropole des Industriezeitalters um.

27

SISTERMAG 44 | 01 / 2019

Profile for sisterMAG

sisterMAG 44 – Strasse in Paris an einem regnerischen Tag – DE