__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1


#SISTERMAG27

HOLZ & FEUER #2 CELEBRATE Weihnachten – Es war immer mein schönstes Fest. THEODOR STORM

SISTER-MAG.COM

2


CELEBRATE

C E L E B R AT E ! ! Mit unserer zweiten Sektion »Celebrate« der Ausgabe »Holz und Feuer« gehen wir all den Themen nach, die uns jetzt im Dezember besonders interessieren: weihnachtliche Dekorationsideen, die größten Trends für Weihnachten – auf Pinterest gefunden, Bücher und Hörspiele für Auszeiten vor dem Kamin und schließlich ein umfangreicher Guide rund um das Thema Gastgeben. Wir hoffen, dass nach der Lektüre keine Frage offen bleibt: Vom Eindecken zum Serviettenfalten bis hin zur finalen Tischdeko. Obwohl das sisterMAG immer einen persönlichen Touch hat, ist diese Sektion ganz besonders familiär geworden: Selten haben wir so viel (!) selbst produziert, dekoriert, gewerkelt, Tannenbäume hin- und hergeschoben und fotografiert oder persönliche Bilder aus Kindertagen hervorgekramt, um euch an unseren Leidenschaften (für Bibi-Blocksberg-Hörspiele) teilhaben zu lassen! Auch all unsere Praktikanten stellten gemeinsam einen Geschenkeguide zusammen und produzierten diesen vom Konzept zum Shooting bis hin zum Layout selbst. Es ist also eine wirklich weihnachtliche Sektion entstanden, mit der wir ganz viel Freude hatten. Wir hoffen, es geht euch genauso!

Eure Thea & sisterMAG Team WAS WAR BISHER? Mit der ersten Sektion »Time Out« der »Holz & Feuer«-Ausgabe nehmen wir uns genau das, was wir an diesen Wintertagen am meisten brauchen: eine kleine Auszeit. Wir widmen uns dem Thema Holz, zeigen die schönsten DIYs aus Birkenholz und beschäftigen und mit dem Phänomen »Holzduft«. Passend zu Thanksgiving haben wir die besten Roast-Rezepte zusammengestellt und beantworten gemeinsam mit unserem Partner Activia die Frage »How to live #InSync?«

3

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


Die Niederländerin Leonie Bos entwickelt wunderbare RetroIllustrationen in geometrischer Anmutung der 50er/60er-Jahre. Für uns illustriert sie alle drei Sektionen für sisterMAG. SISTER-MAG.COM

4

ILLUSTRATION L E O N I E B O S


1O 18

22

3O

5O

74

DER KAMINSIMS Eine kleine Kulturgeschichte von Barbara Eichhammer

Große Festtage rund um die Welt lehren uns, was anderswo passiert, während wir Weihnachten feiern

FIRE PLACE BOOKS Schöne Bücher für einen gemütlichen Abend mit oder ohne Kamin

92

EENE MEENE MEI,...

1O2

DER SPOTIFY KIDS HUB

SISTERMAG FESTTAGSCOUNTDOWN Das 1x1 für den perfekten Gastgeber

Fünf Bloggerinnen verraten uns ihre Lieblingshörspiele und -musik

138

SPEAKER ZUM VERSCHENKEN

DAS S.PELLEGRINO DINNER EVENT Ein »Modern Italian«-Dinner im sisterMAG-Office

156

DAS SISTERMAG-SPECIAL »WEIHNACHTSBAUM«

DER SIEGESZUG DES BAUMKUCHENS sisterMAG zu Besuch in Berlins traditionsreichster Baumkuchen-Manufaktur

Eine persönliche Betrachtung von Toni & Thea über die Weihnachtsbaumtradition ihrer Familie

174

sisterMAG dekoriert zwei Weihnachtsbäume zum Thema der Ausgabe: Modell »Holz« und »Feuer«

68

DER GROSSE SISTERMAG FESTTAGSGUIDE Wann ist ein Gastgeber ein guter Gastgeber?

Von der Kasette zum Streaming – Die Digital Native Kolumne von Thea Neubauer

Lautsprecher in allen Farben und Formen zum Verschenken oder Selberkaufen

52

RELIGIÖSE FEIERLICHKEITEN

PINTEREST WEIHNACHTSTRENDS

198

Hege Morris zeigt uns die Pinterest-Weihnachtstrends

SPECIAL GIFTGUIDE Die schönsten Geschenkideen der sisterMAG-Redaktion: Alle Praktis der Redaktion haben diesen speziellen Geschenke-Guide für euch zusammengestellt

STARTUP SPOTLIGHT: TAKE A SHOT Ein Fashion Startup aus Leipzig stellt sich vor

5


#27

TEAM & KONTRIBUTO MARKETING

TONI Marketing & Finance

PA R T N E R S

ALEX Vermarktung

K R E AT I O N

DAS COVER FOTOS Jules Villbrandt (Herz & Blut) MAKEUP

THEA Chefredaktion & Design

MARIE Design & Kreation

Andreia de Almeida HAIR Alice Trewinnard MODEL Oh Hedwig KLEID

EVI

HELENA

Fashion

Design

SONGIE

DANA

Design

Design

Evi Neubauer L O C AT I O N Lissabon

SISTER-MAG.COM


CELEBRATE

REN TEXT

O P E R AT I O N S

Claudia Baske travellittleone.com Franziska Bründler & Simone Müller-Staubli 9mal9.ch NADINE Operations

LAURA Content Management

Benjamin Donath eateryberlin.com Barbara Eichhammer the-little-wedding-corner.de Isa Grütering hauptstadtmutti.de

FRANZISKA Content Management

CHARLIE Content Management

Ellen Kapalka friedatheres.com Sarah Leutloff sarahplusdrei.de Rebecca Lina elfenkindberlin.com Nadine Metgenberg fine-weddings.de

OLGA Content Management

NUNA Content Management

Hege Morris hegeinfrance.com Jules Villbrandt herzundblut.com sisterMAG Team

ULRIKE Content Management

DU? Klick hier zur Jobanzeige

7

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


FOTOGRAFIE Claudia Baske travellittleone.com

VIDEO Claus Kuhlmann clauskuhlmann.de

Benjamin Donath eateryberlin.com Christine Juette travellittleone.com Sarah Leutloff sarahplusdrei.de

Jules Villbrandt herzundblut.com

Alexander Kords kords.net Christian Naethler @iamvolta

FLORISTIK Hürriyet Bulan botanic-art.de

Thea Neubauer @thneu Cristopher Santos cristophersantos.com

LEKTORAT

Antje Ritter das-korrektiv.de Claire Cunningham clairemariec.weebly.com Elisabeth Stursberg Amie McCracken amiemccracken.com

STYLING Evi Neubauer pinterest.com/evin

ILLUSTRATION & LAYOUT Dana Lungmuss hellodanane.com

ÜBERSETZUNG Tanja Timmer @tanjastweets

Leonie Bos leoniebos.nl

Alex Kords kords.net Christian Naethler @iamvolta

Alice Williamson designedbyalice.co.uk

Franziska Winterling @franziefliegt Sabrina Bäcker SISTER-MAG.COM

8


CELEBRATE

#27 DOWNLOADS SISTERMAG FESTTAGSGUIDE Blumengestecke 5 Arten Servietten 4 Arten den Tisch für jeden Tisch zu brechen richtig einzudecken

Gläserguide

Papeterie Designs

Himmeli

REZEPTE Appetizer

Entrée

Dessert Frühstück Coffeetime Leger mit Freunden Fine Dining

VIDEOS

Unsere Video-Serie zum Eindecken im Stop Thema Serviettenfalten! Motion zum Mitmachen

PARTNER Unsere Partner-­Features erkennt ihr am Logo auf der rechten Seite. Wir danken ­unseren Partnern sehr herzlich, denn ohne sie wäre diese Ausgabe nicht möglich gewesen!

9

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


SISTER-MAG.COM

10


CELEBRATE

Text:

BARBARA EICHHAMMER

Ein knisterndes Kaminfeuer lässt uns vor allem an wohlige Behaglichkeit, kuschelige Winterstimmung oder ein romantisches Dinner denken. Weniger an Rauch, Macht und Karriere. Doch bis zum Wohlfühlen am Feuer war es ein langer Weg. Unsere kleine Kulturgeschichte des Kamins skizziert die Entwicklung von der offenen Feuerstelle bis zum ­Elektrofeuer und erzählt, wie wir den Kaminsims als Dekorationsobjekt entdeckten.

Von den Romern

bis zum Mittelalter Barbara Eichhammer Barbara Eichhammer hat anglistische Kulturwissenschaften studiert, schreibt als Texterin und bloggt auf »The Little Wedding Corner« regelmäßig über moderne Hochzeiten. Für sisterMAG beschäftigt sie sich regelmäßig mit der spannenden Geschichte von – eigentlich – alltäglichen Dingen.

Schon im alten Rom verstanden es die Menschen, die Kraft des Feuers für die Beheizung zu nutzen: Eine sogenannte Hypokaustenheizung ließ warme Luft durch Wände und Fußböden strömen. In mittelalterlichen Häusern hingegen sorgten bis zum 12. Jahrhundert meist offene Feuerstellen in der Mitte des Raumes für die nötige Wärme (und für qualmenden Rauch). Danach etablierten sich Kamine mit einem Abzug in der Wand als populäres Heizsystem. Weitere funktionale Innovationen ließen bei der Kaminherstellung rund fünfhundert 11

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


n

Jahre auf sich warten. In dieser Zeit veränderten sich insbesondere das Design und die Dekoration. Denn in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit rückte dann der Abschnitt oberhalb der Feuerstelle: der Kaminsims, der zu repräsentativen Zwecken mit immer aufwendigeren Verzierungen, Sammlerstücken und Ornamenten dekoriert wurde.

Vom Mittelalter

bis ins 18. Jh Ornamente für den Adel

In der Renaissance avancierte der Kaminsims zum sozialen und ökonomischen Statussymbol und Ort der Selbstinszenierung, der zunächst ausschließlich der aristokratischen Elite vorbehalten war. Bevorzugte Bauelemente waren die kostspieligen Materialien Marmor und Granit sowie edle Hölzer. Ein prunkvolles Beispiel ist der Schwarze Kamin von 1530 im Gerichtssaal in Brügge. Fast lebensgroße Statuen Kai-

SISTER-MAG.COM

ser Karls V. und der königlichen Familie stellen auf dem Kaminsims die royale Macht ausgiebig zur Schau. Filigrane Eichenholzschnitzerei und der namengebende, schwarze Dinanter Marmor machen ihn noch heute zur beliebten Touristenattraktion. Apropos Sightseeing: Im Paris des 17. Jahrhunderts genossen aristokratische Kaminsimse aufgrund ihrer aufwendigen Ornamente gar eine derart große Popularität, dass unzählige Reiseführer sie als unabdingbare Sehenswürdigkeiten für Touristen in der französischen Hauptstadt aufführten. Um das Jahr 1690 entwickelte sich dabei in Frankreich das begehrte Spiegeldesign für Kaminsimse, das sich in Form einer Kombination aus marmornem Kamin und darüber angebrachtem Spiegel für Empfangsräume und das Wohnzimmer der Oberschichten als unerlässlich erwies; wirkte doch der Raum dadurch nicht nur größer, sondern die adeligen Bewohner konnten vom Sofa aus auch jeden Winkel des Zimmers gut im Blick behalten.

12


CELEBRATE

CHIMNEYPIECE Date: ca. 1765–70 | Culture: French | Photo: Courtesy of Metropolitan Museum of Art 13

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


Im

ßerte ein stoff- oder samtbezogenes Brett den Sims. Darüber hänDer Kamin als gende Regale enthielten Ins bürgerliche Heim umfangreiche Sammhielt die aufwendige Statussymbol der lungen: Kunstobjekte, Dekoration des KaMittelschicht Vasen, Spiegel, Porzelminsimses erst im 19. Jahrhundert Einzug. Im Zuge lan, botanische Farnen, exotische der Industrialisierung eigne- Fächer, Souvenirs aus fernen ten sich die Mittelschichten das Ländern, gerahmte Gemälde jahrhundertelange Statussymbol oder Fotografien waren allesamt

19. Jahrhundert

Charles Maurice Donnay, French, 1908. der adeligen Elite zum Zwecke der Selbstrepräsentation an. Sie stellten fortan gerne wertvolle Objekte auf dem Sims zur Schau, um einen gehobenen Lebensstandard, Respektabilität und finanziellen Erfolg im Berufsleben zu demonstrieren. Dabei vergröSISTER-MAG.COM

Zeichenträger für den Grad der Bildung, den Geschmack und das kulturelle Kapital der Hausbewohner. Wie es dazu kam? Die Mittelschichten verzeichneten ab der Mitte des 19. Jahrhunderts ei-

14


CELEBRATE

Das Haus von Designerin Erica Pols. Der Kamin befindet sich im Wohnzimmer. Er ist aus Holz geschnitzt und dekoriert im viktorianischen Stil des 19. Jahrhunderts. nen zunehmenden Wohlstand, der das Begehren nach materiellen Gütern steigerte. Durch die beginnende Massenproduktion in den Fabriken konnten zeitgleich Waren günstiger und in großen Mengen hergestellt werden und wurden somit auch für die Mit-

telklasse zugänglich. Das Zuhause und dessen Einrichtung erlangte eine solch große Bedeutung, weil es immer öfter als Zufluchtsort nach einem stressigen Arbeitsalltag entworfen wurde. Häusliche Stabilität und ein Gefühl von Gemütlichkeit sollten

15

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


SISTER-MAG.COM

16


CELEBRATE

L

Schatten. So bieten zahlreiche Interiorläden mittlerweile Kaminsimse ohne dazugehörigen Ofen an, als Stellfächen für Bilder und Dekorationen. Die größte Faszination hält aber immer noch das Feuer selbst für uns bereit. Dekorative Elektrokamine simulieren gekonnt durch Spiegel- und Lichtreflexe flackerndes Feuer und versprechen wohlige Gemütlichkeit. Darum bleibt mir bei dem kalten Wetter nur eins zu sagen: Ab mit der Kuscheldecke ans knisternde Feuer!

L L

den äußert rapiden technologischen Wandel der Öffentlichkeit kompensieren. Der Kamin hatte jahrhundertelang als Emblem einer adeligen Elite gegolten, war wirkmächtiges Zeichen für Reichtum und Erholung. Genau deshalb entwickelte er sich zum letzten Schrei, was Inneneinrichtungen anging. »Demonstrativen Konsum« nannte übrigens der US-amerikanische Soziologe Thorstein Veblen dieses Phänomen, das beschreibt, wie Menschen in Relation zu ihren Besitztümern definiert werden und sich selbst darüber imaginieren.

L

Kaminsims

Heute

Erst nach dem Zweiten Weltkrieg konnten sich die meisten Haushalte Zentralheizungen leisten, die den Kamin als Heizsystem ablösten. Interessanterweise erfährt heutzutage der Kamin eine Renaissance. Allerdings tritt seine Wärmefunktion dabei zugunsten von Design und Dekorationszwecken fast gänzlich in den

17

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


FIREPL ACE BOOKS Mehr Inhalt am Kamin! TE X T

Lizzie Stursberg

SISTER-MAG.COM

18


CELEBRATE

zu den beliebten Coffee TabWAS SIND Analog le Books sind das Bücher, die schön FIREPL ACE aussehen und die man gerne zu dekorativen Zwecken in hübschen ArBOOKS? rangements präsentiert. Der Unterschied zu Coffee Table Books besteht darin, dass es in diesen überwiegend um die Bilder geht – die Fireplace Books hingegen legen, neben einer ästhetisch ansprechenden Gestaltung, besonders großen Wert auf die Inhalte. Es geht um detaillierte und inhaltlich fundierte Analysen verschiedener Themen, mit denen sich die Fireplace Books auf tiefgreifendere Weise auseinandersetzen. Kurz: mehr Inhalt, weniger Lifestyle, aber trotzdem wunderschön. Dabei kann es um die unterschiedlichsten Themen gehen, von denen wir im Folgenden einige vorstellen möchten.

BRAUCHT MAN FÜR DIESE BÜCHER WIRKLICH EINEN KAMIN?

Natürlich nicht, wir haben ja auch nicht alle einen Coffee Table und finden trotzdem Gefallen an geschmackvollen Bücherstapeln. Der Begriff »Fireplace Books« soll vielmehr ein ganz besonderes, heimeliges Gefühl heraufbeschwören – diesen Zustand, der sich zum Beispiel einstellt, wenn man mit guten Freunden oder der Familie vor dem leise knisternden, flackernden Kaminfeuer sitzt und sich in Ruhe unterhält, bis man nach und nach ganz ruhig und zufrieden wird. 19

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


FRAUEN UND KLEIDER Ein

Blick durchs Leanne Shapton, Schlüsselloch, direkt Sheila Heti, hinein in die Schränke Heidi Julavits; und Ankleidezimmer S. Fischer, 2015 anderer Frauen. Die Beiträge sind von unterschiedlichster Art, beispielsweise als Ergänzung des Satzes: »Ich fühle mich am attraktivsten, wenn ...«. Es geht aber auch um die Einflüsse unserer Mütter und Großmütter, um den Einfluss durch Freunde oder Partner oder ganz allgemein um unsere Biographien.

DAS BUCH VOM TEE »Tee

ist ein Kunstwerk und braucht eiAlexandra Klobouk und nes Meisters Hand, um Eva Gonçalves seine edelsten EigenSuhrkamp, 2016 schaften zu offenbaren.« Dieses Büchlein ist der Klassiker für alle, die mehr über unser aller Lieblingsgetränk jenseits von süßlichen Mischungen aus dem Supermarkt erfahren möchten. Erstmals 1906 erschienen, wurde »Das Buch vom Tee« von Kakuzo Okakura nun im Insel Verlag neu aufgelegt und ist dank der anmutigen Illustrationen auch optisch ein wahrer Genuss .

SISTER-MAG.COM

20


CELEBRATE

KÖSTLICHER ORIENT EINE GESCHICHTE DER ESSKULTUR

Es geht um die unbeschreiblich reiche und Peter Heine vielschichtige Esskultur Wagenbach, 2016 der orientalischen Welt in fundierten und amüsanten Geschichten. Zudem liefert der Autor einen umfassenden Überblick über die meistverwendeten Zutaten und zeichnet deren Weg in die orientalischen Kochtöpfe nach. Bemerkenswert ist außerdem die sehr ansprechende Gestaltung des Buches, das mit Leineneinband, Lesebändchen und zweifarbigem Druck ausgestattet ist. Der Fließtext wird immer wieder von fein abgesetzten Rezeptkästchen unterbrochen.

ATLAS DER UNGEWÖHNLICHSTEN Die beiden Autoren des ORTE Buchs haben sich aufTravis Elborough und Alan Horsfield

gemacht, atemberaubende Orte jenseits beBrandstätter, 2016 kannter Reiserouten zu entdecken. Die sechs Abschnitte tragen beispielsweise Titel wie »Schaurige Orte« oder »Gebaute Kuriositäten« – es ist wirklich für jeden etwas dabei. Nicht nur zur Was ist euer Inspiration für die nächste Reise, denn der liebstes Buch zum »Atlas« ist auch ohne konkretes ReisevorLesen am Kamin? haben sehr unterhaltsam und interessant Lasst es uns wissen zu lesen.

mit dem Hashtag #FIREPLACEBOOKS

21

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


EENE MEENE MEI, ... Von der Kassette zum Streaming Die Digital-Native-Kolumne Text : Thea Neubauer Illustrationen : Alice Williamson

SISTER-MAG.COM

22


CELEBRATE

So regelmäßig in den gemäßigten Breiten die Jahreszeiten wechseln, so scheinen auch wir Menschen unsere Stimmungen zu ändern. Während einem im Frühjahr stets nach Aufbruch und Neuanfang dürstet, man Pläne schmiedet für den Sommer oder durch ferne Länder reist, richtet sich der Blick im Herbst und Winter dann häufiger nach hinten. Pünktlich wie die Eisenbahn meldet sich bei mir die Nostalgie ab dem 1. September. Ich denke einfach gern an meine Kindheit zurück, die mit vielen Anekdoten von meinen »Projekten« oder typischen Unfällen (sehr gern gegen Türrahmen laufen z. B.) von meiner Familie gespickt wird. Was meine Mutter dabei nie vergisst zu erwähnen: Es war niemals ruhig in meinem Zimmer. In beinahe ununterbrochener Manier hörte ich mich als Kind durch alle möglichen Hörspiele. Fast nichts ist mir unbekannt: von Bibi Blocksberg und Benjamin Blümchen über Die drei ???, TKKG, Hanni und Nanni, Burg Schreckenstein oder Märchengeschichten – ich sammelte und hörte sie alle. Häufig gemeinsam mit meiner Schwester, mit der ich auch jede Folge diskutierte und häufig teilte.

Thea als kleines Mädchen

23

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


In den letzten Wochen habe ich eines Tages ein Spiel ersannen. mich wieder mehr mit Hörspielen Da ich die Geschichten fast zu gut beschäftigt und dabei gemerkt, kannte, wurde jeden Abend eine welch große Rolle sie in meiner mir nicht bekannte Geschichte Kindheit spielten. Meine aller- ausgesucht. Nach der Titelmeloliebste Heldin ist und bleibt dabei die durfte ich nur drei Sekunden ungeschlagen Bibi Blocksberg, hören und musste dann erraten, später durch die Serie »Bibi und um welche Folge (inklusive richTina« noch erweitert. Die unnach- tiger Titel und Nummer) es sich ahmliche Stimme von ­ Susanna handelte. Meine Schwester verBonaséwicz, die Bibi bereits seit folgte den Plan, mich mit dieser 1980 ihre Stimme leiht, höre ich Fähigkeit bei »Wetten dass..?« im Kopf sofort, wenn ich ich an anzumelden, jedoch hätte ich die kleine blonde Hexe denke. Von das als kleiner Angsthase wahrFolge 1 (»Hexen gibt es doch«) scheinlich eh nie geschafft ;). bis 72 (»Der verhexte Kalender«) Höre ich die Geschichten heubesaß ich jede Kassette und hielt te, kann ich noch immer einisie stets in korrekter Reihenfol- ge Stellen mitsprechen. Ich weiß ge in den Regalen ganz genau, wo die meiner Kinderzim- Nach der Stimmen der Spremer. Noch heute Titelmelodie cher hochgehen haben meine Eltern musste ich nur drei oder welche Pasauf dem Boden ein sagen ich besonSekunden hören Regal mit meinen ders mochte: ein und wusste bereits, Kassetten, denn Grund für Kinder, von ihnen trennen um welche Folge Hörspiele zu hören kann ich mich ein- es sich handelte. und für Eltern, dies fach nicht. Meine Meine Schwester auch zu befürworLiebe zur kleinen wollte mich deshalb ten, ist eben jenes Hexe ging so weit, Eintauchen in die bei »Wetten, dass meine Mutter eigene Hörwelt. und Schwester Toni dass..?« anmelden … Diese Geschich-

SISTER-MAG.COM

24


CELEBRATE

ten kann man als Kind bereits so nutzen, wie man es möchte, kann sich selbst aussuchen, welche Geschichte gerade in die eigene Gefühlswelt passt und worauf man Lust hat. Mit den Hörstücken kann man sich so in eine eigene kleine Privatsphäre zurückziehen, sich eigene Erlebnisse und gute Gefühle verschaffen. Und wenn es sich dabei nur darum handelt, Zeiten der Langeweile oder des Nichtstuns zu überbrücken. Dass die eigene Fantasie angeregt wird, wurde mir beim nochmaligen Hören des Hörspiels »Bibis neue Freundin« (Nummer 10 ;)) klar: Sofort entstanden in meinem Kopf die gleichen Bilder

wie in meiner Kindheit. Heute rational unterlegt mit dem Wissen, dass »Bibis Hochhaus« wahrscheinlich nicht allein auf weiter Flur in einer kleinen Stadt hätte stehen können – und doch musste ich schmunzeln beim inneren Wiederaufkeimen der alten Bilder. Ich rief gleich meine Mutter an und erzählte ihr, wie dieses Gefühl aus meiner Kindheit auch heute sofort wieder präsent war: Ich fühlte mich als Bibi und für mich war meine Mama schon immer Barbara Blocksberg. Ob dieser Eröffnung ihrer 29-jährigen Tochter lachte meine Mutter und konstatierte, dass ich noch immer einen Knall habe – und wir verloren uns in einer Diskussion darüber, welche die beste Ge-

n fe la h sc in E er od en ch a fw u A Ob beim

So sehen die meisten Bilder meiner Kindheit aus: meine Schwester Toni und ich beim Kassettenhören

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


Bibi-Blocksberg-Spiel mit meiner Oma in der großmütterlichen Küche schichte gewesen sei (für meine Mutter übrigens Nummer 38: »Bibi und die Weihnachtsmänner«). Meine Schwester Toni hingegen schimpft bis heute über »Benjamin Blümchen als Koch« (Nummer 23), in der sie Benjamin als »sehr/zu begriffsstutzig« empfindet. Auch ein weiterer Aspekt ist durch Studien mittlerweile belegt: Hört man als Kind wiederholt und mit Freude ein Hörspiel, kann sich dies positiv auf die eigene Sprachentwicklung auswirken. Toneffekte, Geräusche und Musik sowie der Wechsel von Sprecherstimmen führen zu einem sehr intensiven Hören des Mediums. Die Sprache kann somit besser aufgenommen und verarbeitet werden. Der Wortschatz wird bei einem solch intensiven Hören aufgebaut und gestärkt. Als ich meine Kassettensammlung betrachtete, entdeckte ich jedoch noch etwas anderes: SISTER-MAG.COM

Mit Oma spielen

die selbstgemalten und fein säuberlich »kopierten« Einleger mit rot-gelben Streifen (die frühere Anmutung der Kassettenrücken) und krakeliger Schrift. Während ich früher noch bei jedem Feiertag, ob Ostern, Weihnachten oder Geburtstag, auf die neue Folge hoffen musste oder gar in die Kinderbibliothek meines Ortes eilte, um mir fehlende Folgen zu leihen (ich mag jetzt hier nicht öffentlich ausführen, dass ich das natürlich immer nur einmal tat – Überspielen sei Dank), ist dies heute natürlich kein Problem mehr. Voller Staunen und mit ein wenig Neid scrollte ich vor einigen Tagen durch das Angebot von Spotify: Egal, was ich

26


als Suchbegriff eintippte, spuckte mir das Programm die passende Geschichte, in übersichtliche Kapitel geteilt, aus. Das spart auf jeden Fall sehr viel Platz im Kinderzimmer! Auch andere quälende Probleme des Kassetten-Zeitalters fallen durch Spotify natürlich weg: das »Umdrehen« (vor allem wenn man auf dem gemütlichen Sofa sitzt und der Kassettenrecorder sich am anderen Ende des Zimmers befindet!) oder das Desaster des »Magnetbandsalates«. Könnt ihr euch noch daran erinnern, wie es das Band manches Mal in den Kassettenrecorder reinzog? Ein Graus. Im schlimmsten Fall musste es geschnitten werden. Ich erinnere mich an das konzentrierte Gesicht von Toni (ein wenig auch immer sauer, weil ich als kleine Schwester immer unter dem Verdacht stand, die Quelle des Unheils zu sein), wenn sie mit Klebeband das Band wieder zusammenstückelte,

was zu Aussetzern im Hörerlebnis führte. Welch ein Genuss auch für jede reisende Familie, dass sie einfach ein ganzes Arsenal an Hörspielen mitnehmen kann in Auto, Flugzeug oder ins ferne Reiseland. Wir mussten uns vorher immer auf ca. 10-12 Kassetten festlegen, was meist zu Unmut während der Fahrt führte. Nach dem vierten Durchlauf einer Benjamin-Blümchen-Kassette wurde es nämlich in der Regel meinem Vater zu viel und er verlangte nach Radio oder Ruhe! Ein riesiges Angebot wartet hinter dem Button »Kinder und Familie« im Menübutton »Browse« von Spotify. Hier findet man zum Beispiel Playlists, unter anderem auch kuratierte Listen von Nena (»Kinderzimmerpunk«) oder Johannes Strate (»Papa, wann sind wir daaa???«). Unter »Künstler« findet man nicht nur Interpreten wie Rolf Zuckowski oder Volker Rosin, sondern erblickt das bekannte Antlitz

27

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


ANZEIGE

Kassettenprüfung des lieben Elefanten aus Neustadt – Benjamin Blümchen und neuere Angebote wie »Mia and Me«. Also ein schier unendlicher Fundus an Hörfutter für Kinder (und auch den einen oder anderen Erwachsenen). Schließlich bekennen sich unzählige Erwachsene zu den Drei ??? noch heute! Wenn die Sprecher von Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews live auftreten, ist die Halle meist bis zum letzten Platz gefüllt – und das nicht nur von Kindern! Besonders interessant für Reisen ist auch das Feature der Off-

SISTER-MAG.COM

28

line-Speicherung für Spotify Premium-Kunden. So kann man auch ohne WiFi unterwegs die vorher gespeicherten Hörspiele anhören. Ein wenig Recherche ergab, dass ich wohl einfach sehr gut in mein Heimatland passe, denn heute ist Deutschland das Land, in dem die meisten Hörspiele produziert und auch gehört werden. Die drei ??? ist mit über 46 Millionen verkauften Tonträgern und 100 Gold- und Platinschallplatten die erfolgreichste Hörspielproduktion Deutschlands – und der Welt! Sie macht damit die unglaubliche Zahl von 40 % des kommerziellen Hörspielmarktes aus! Kurz danach folgt übrigens TKKG, woran ich ebenfalls sehr lebhafte Erinnerungen habe – und wenn ich auch den Eindruck habe, dass Gabi irgendwie ständig gekidnappt wurde. Glaubt man dieser Serie, hätte ich niemals allein durch eine einsame Gasse gehen dürfen ;)! Ob nun Krimis, Pferdegeschichten oder Spuk- und Aben-


Im Winterurlaub Winterurlaub in der Holzhütte. Mit dabei: eine Menge Barbies und natürlich der Kassettenrecorder

teuerserien: In jeder Geschichte lernte man neue Welten kennen und zumeist war ziemlich klar, worum es letztlich ging: Freundschaft, Ehrlichkeit, Verständnis und Großzügigkeit. Diese Werte haben mich alle Geschichten und Hörspiel-Freunde meiner Kindheit gelehrt. So viele Streiche Bibi auch trieb und wie viele Regeln sie brach (»Du sollst doch in der Schule nicht hexen!«) – es diente immer dem guten Zweck! Mit Benjamin lernte man jeden auch nur denkbaren Beruf kennen – vom Bäcker über den Taxifahrer bis hin zum Zoodirektor. Und wer weiß: Vielleicht hat Karla Kolumna mich ja doch nachhaltiger geprägt, als ich es mir heute eingestehen möchte. Die große Brille habe ich schon, am Magazin darf ich jeden Tag arbeiten – jetzt muss ich mir nur noch einen Roller zulegen und mich mit dem Bürgermeister anlegen ;).

29

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


ANZEIGE

DER SPOTIFY KIDS HUB Wie benutze ich eigentlich den neuen Kids Hub? Wann hören wir was und was empfehlen eigentlich Mommys aus dem sisterMAG Netzwerk? Wir haben fünf Bloggerinnen gefragt, was sie vom Kids Hub halten und wann sie Hörspiele & Musik hören!

SISTER-MAG.COM

30


Featured BLOGGERS

TRAVEL LITTLE ONE Wir sind Claudi und Philip, beide um die dreißig und Fotografen. Zusammen mit unseren beiden Töchtern sind wir im Spätsommer von NRW in die Bayrischen Alpen gezogen und haben uns damit einen Traum erfülllt. Wir lieben die Berge, die Natur, kleine Abenteuer im Alltag, Reisen in die weite Welt und teilen dieses Lebensgefühl auf unserem Blog travellittleone.

SARAH PLUS DREI Sarah wohnt mit Mann Stefan und ihren zwei kleinen Kindern in Hamburg. Ihr Blog ist keine rosarote Brille auf das Muttersein, sondern ein Einblick ins echte daily life mit Kindern! In persönlichen Texten, Rezepten, DIYs und vielem mehr nimmt sie ihre Leser mit ins tägliche Leben und Chaos ihrer Familie.

LAENAEL BY ELFENKIND

HERZ & BLUT Jules ist die Frau hinter der Kamera & Gründerin des Blogs Herz & Blut. Immer interessiert an vielen Dingen im Leben, sind es vor allem Menschen und Interior, die sie am liebsten fotografiert. Manchmal findet man auch ihren siebenjährigen Sohn Justus auf den Bildern wieder, der – wie sie – in Berlin den Duft der Großstadt liebt.

HAUPTSTADTMUTTI

Rebecca zeigt auf ihrem Blog mit ihren beiden Elfenkindern nicht nur die Kollektionen ihres Labels mit nachhaltiger Mode, sondern auch einen nachhaltigen Lebensstil als selbstständige Unternehmerin, die am Wochenende Bienenwachskerzen mit den Kindern zieht. Ein Blog, das auf Nachhaltigkeit achtet und immer einen Sinn für die kleinen, feinen Besonderheiten hat.

Hauptstadtmutti ist ein Blog für die moderne Muttergeneration, die Familie, Beruf und Stil unter einen modischen Hut bekommt. Gründerin Isa ist Motor, Herz und Seele des Blogs und lebt mit zwei Jungs im Alter von 4 und 7 Jahren in Berlin. Sie selbst ist das beste Beispiel für eine freie, selbstständige junge Mutter, die über ihr Leben selbst entscheidet, flexibel ist und Spaß an gutem Stil hat.

31

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


ANZEIGE

WIE ES FUNKTIONIERT

In der App oder im Desktop-Programm findet man unter dem Bereich BROWSE den Bereich »Genres und Stimmungen«

SISTER-MAG.COM

Unter dem Button »Kinder und Familie« sammeln sich Playlists und Hörbücher für die ganze Familie

32

Vom Zubettgehen bis zum Spielen mit Freunden, eine Übersicht von Künstlern wie Rolf Zuckowski oder Bibi Blocksberg


33

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


V

T RA

EN

HR

E

T I L L

E N O E L T AU

A F TO

BADESC HA U M

TY

travellittleone.apps-1and1.net

BE

E D N A B IM PA R

Fotos: Claudia Baske

ANZEIGE

Ob morgens beim Zähneputzen, mittags bei einer kleinen Ruhepause im Kinderzimmer, mit Freunden bei einem spontanen Kostümfest am Nachmittag, der besten aller Badeschaumpartys am Abend, im Flieger, auf einer langen Autofahrt zu unserer Familie nach Bonn oder in den Urlaub – mit dem Kids Hub von Spotify haben wir für jede Situation immer die richtige Musik oder Hörspiele für unsere Kids dabei. Waren doch früher CDs in Dauerschleife irgendwann unerträglich, wird es nun Dank großer Auswahl auch nach Stunden nicht langweilig. Ganz besonders lieben wir die »Folk für Kids«-Songs - unsere Große meinte sofort »das ist wirklich meine Lieblingsmusik« und ich träumte mich derweil in meine eigene Kindheit zurück. In die Zeit, in der ich mich auf den Roadtrips mit meinen Eltern quer durch die USA in diese Musik verliebt hatte. Auch die große Sammlung an Hörspielen finden wir wunderbar.

Claudia & Philip & ihre zwei kleinen Mädchen

SISTER-MAG.COM

Viele Kategorien wie zum Beispiel Badezeit, Kinderzimmerpunk, Weihnachtshörspiele für Kinder oder Hörspiele und Musik für Spaß mit Freunden, machen die Auswahl nicht nur intuitiv und kinderleicht, sondern auch zu einem wunderbaren Begleiter – egal ob unterwegs oder im Alltag.

34


Besonders wichtig auf Reisen: Spotify Premiumkunden können Musik & Hörspiele auch speichern und offline hören

Im Auto oder Flieger bei den Travel-Little-Ones immer dabei: die »Folk For Kids«-Playlist

35

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


Fotos: Sarah Leutloff

SAR

A

ANZEIGE

H

U L P

I E R SD W

H C T A E N N H IE

www.sarahplusdrei.de

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber immer wenn ich mit den Kindern gerne gerade genau DIE CD hören will, ist genau DIE CD nicht in der Hülle. Meist irgendeine andere. Nach drei bis fünf dieser »Mogelpackungen« habe ich ehrlich gesagt keine Lust mehr zu suchen. Ich habe da also etwas Neues – Spotify hat jetzt auch Angebote für Kinder! Ja, für meinen Spotify Account ist eine Playlist von Rolf Zuckowski noch etwas ungewohnt, meine Kinder können aber natürlich mitträllern. Wie das ganz genau funktioniert, das wissen meine zwei Kids wahrscheinlich sogar schon besser als ich. Die Wischtechnik beherrscht hier nämlich schon der Einjährige …

SISTER-MAG.COM

36


N

Momentan hören wir neben den Weihnachtsdauerbrennern von Rolf extrem gerne die Weihnachtshits von »Radau«. Die finde ich ohnehin ganz weit vorne in Sachen Kindermusik. Das Album »Das Blaue vom Himmel« ist hier mit die Lieblingsmusik. Neue Lieblingsband ist übrigens »Deine Freunde«. Und wenn ihr gerne etwas von allem hättet, kann ich euch die »Giraffenaffen« empfehlen. Übrigens alles Alben, die auch Eltern sehr gut hören können!

Bei Sarah Plus Drei in der Weihnachtszeit beliebt: Weihnachten mit Radau!

37

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


H E R Z U ND

BL UT

www.herzundblut.de

RÜHSTÜ

GSF

ANZEIGE

A T N N S O TIME BED

Gemeinsam mit Jules vom Blog Herz & Blut durften wir eine kleine Runde in Berlin drehen und die schönsten Momente bei Hauptstadtmutti & Elfenkind Berlin fotografieren. Was Jules als Fotografin so besonders macht: Nie hat man das Gefühl, »beobachtet« zu werden. So entstehen ganz natürliche Porträts – ob bei ihr zu Hause oder bei den Bloggern dieses Features. Musik und Hörspiele spielen auch im Haus von Herz & Blut eine große Rolle – wo und wie erzählt sie auf den folgenden Seiten.

SISTER-MAG.COM

38

Fot os: Jul es Vil lbr and t


Sonntag ist unser Familytag. Mein Sohn Justus holt dann immer ganz allein die Brötchen, da ist er sehr stolz auf sich und wir auf ihn. Zum ausgiebigen Frühstück darf es ruhig chillige Musik sein. Von Freundeskreis bis Bob Marley ist alles dabei. 39

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


ANZEIGE

Im Kinderzimmer wechselt die Playlist ständig von Hip-Hop-Party mit »Deine Freunde« zum Literatursalon mit Kakaozeremonie. Besonders gern lauscht Justus allen Geschichten rund um Krimis und Detektive wie »Die Drei ???«. Ich glaube sowieso, dass er derzeit am liebsten ein Detektiv wäre. Ich bin selbst super viel in Berlin unterwegs und nutze viel die Öffentlichen. Da kann es durchaus schon mal passieren, dass ich mir ein lauteres Lachen beim Podcast »Fest & Flauschig« mit Olli Schulz und Jan Böhmermann in der U-Bahn nicht verkneifen kann. Um den Alltagsgeräuschen zu entgehen, liebe ich auch Spaziergänge mit toller Musik zum Beispiel von Solange oder Frank Ocean im Ohr. So komme ich auf neue Ideen und Gedanken. Für mich gibt es wirklich nicht Schlimmeres, als fünf Minuten nach Verlassen des Hauses festzustellen, dass ich meine Kopfhörer nicht dabei habe! SISTER-MAG.COM

40


Justus liebt – genau wie ich einst – Hörspiele! Seinen Vornamen habe ich auch nicht ganz zufällig ausgesucht. Ganz klar, dass da »Die Drei ???« hoch im Kurs stehen. Besonders vorm Einschlafen darf es noch eine Geschichte sein. Leider schläft er jedoch nicht wie die meisten Kinder nach ein paar Minuten ein, sondern hört sie wirklich immer bis zum Schluss. 41

Spannung am Abend mit den Drei ???

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


EN

I T T U M T D UM

A T S T

HAU

P

Fot os: Jul es Vil lbr and t

ANZEIGE

R F U A

AE

P

E S N S E A IZ Z

www.hauptstadtmutti.de Bei uns im Haus gehört Musik einfach dazu. Mein Mann ist Musiker und deshalb haben wir beispielsweise auch ein kleines Musikstudio im Haus. »Papa, wollen wir Musik machen?«, ist oft die große Frage, wenn die Kinder am Nachmittag nach Hause kommen. Und dann dürfen sie Papas Kopfhörer aufsetzen, an den Knöpfen drehen oder auch mal mit der Gitarre klimpern oder am Keyboard spielen. Wir haben an den verschiedensten Orten im Haus Sonos-Boxen, sodass wir gleichzeitig unterschiedliche Musik hören können – oder die Kinder Hörspiele. Unser großer Sohn Gustav hört zurzeit eigentlich permanent Hörspiele. Vor allem in der Mittagszeit, wenn der kleine Bruder Mittagsschlaf hält, sitzt er irgendwo in der Ecke und lauscht gespannt den unterschiedlichsten Geschichten. Von Die Drei ??? bis König der Löwen geht eigentlich alles. Hauptsache spannend!

Isa hat zwei kleine Jungs (4 + 7)

SISTER-MAG.COM

42


Mein neuer Trick, wenn es ums Aufräumen in den Kinderzimmern geht: Lautsprecher holen und laut Musik anmachen. Das finden die Kinder irgendwie inspirierend und es geht viel einfacher und ist auch lustiger. Da macht es mir sogar Spaß, selbst mitzuhelfen, ohne Gezeter und Gemecker. Quasi eine musikalische Begegnung auf Augenhöhe. Manchmal tanzen wir dann auch am Ende, wenn alles aufgeräumt ist.

43

Die perfekte Liste zum Aufräumen: Kinderzimmerpunk, ­zusammengestellt von Nena

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


ANZEIGE

Vor allem am Wochenende läuft bei uns auch in der Küche Musik. Je nach Stimmung und je nachdem, wer dabei ist, verschiedene Genres. Der Papa hört zurzeit am liebsten Chet Baker, ich bin eher so der Django-Reinhardt-Typ, und wenn die Kinder wählen, dann auf jeden Fall genau die Playlist (Familienzeit: Musik). Lustige, leichte Musik zum Mitsummen oder Mitsingen oder zum Mittanzen.

SISTER-MAG.COM

44


45

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


ANZEIGE

E L F E N KI ND

BE

TA

Fot os: Jul es Vil lbr and t

N E NZ

R LI

P L A Y T I ME

N

www.elfenkindberlin.de .... lieben eure Kinder es auch so sehr, eingekuschelt auf dem Sofa oder im Bett zu liegen und einfach einem Hörspiel zu lauschen? Ich erinnere mich noch an meine Kindertage, an Zeiten, in den ich stundenlang Bibi Blocksberg und Hanni und Nanni gehört habe. Noch heute erkenne ich die Folgen des Hörspiels an den ersten Sätzen, die gesprochen werden, und ich denke, meine Tochter wird es mir nachtun. In unserem digitalen Zeitalter von Spotify ist es nun noch einfacher, ein altes Lieblingshörspiel einfach mal wieder zu hören! Ich muss zugeben, ich genieße es sehr, mit meiner Tochter zusammen in die Internatswelt der Zwillinge Hanni und Nanni oder auch in die Welt der kleinen Hexe Bibi Blocksberg einzutauchen.

SISTER-MAG.COM

46


»Mama! Komm, wir tanzen und spielen König der Löwen!« Gesagt, getan und schon klingen die afrikanischen Töne aus unseren Lautsprechern und wir tanzen, spielen und sind einfach fröhlich. Ich sage nur Hakuna Matata! 47

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


ANZEIGE

... ich denke, für Kinder ist es unheimlich wichtig, auch mal einfach nichts zu machen, abzuschalten und ganz ohne Gedanken an Schule & Co. zu sein. Ich erlaube es meiner Tochter total gerne, Hörspiele anzuhören, tatsächlich auch mal, bevor die Schularbeiten erledigt sind, denn unsere Kinder sind umgeben von so viel Stress im Alltag, da ist es umso wichtiger, auch mal abzuschalten.

SISTER-MAG.COM

48


... Laéna liebt es, sich immer und immer wieder Lieder anzuhören und diese dann auf dem Klavier nachzuspielen. Mir persönlich wäre das, ehrlich gesagt, zu mühsam, aber ihr macht es große Freude!

49

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


R E M M I Z R E D KIN AwoX SL-B10

Accmor Night Light

StriimLight LED-

für Kinder: Wecker,

Energiespar­

Lampe & Bluetooth

lampe (E27-

Speaker

Fassung) mit BluetoothLautsprecher (44,90€)

Thumbs Up

SPEAKER ZUM VERSCHENKEN

PANSPK Lautsprecher (23,72€)

SOPHISTICATED

Lautsprecher – ob mobil oder groß fürs Wohnzimmer gibt es mittlerweile in allen möglichen Ausführungen, Größen und Farben! sisterMAG hat einige Lieblinge zusammengestellt. Der Spotify-Button zeigt euch übrigens, welche Geräte besonders gut mit der SpotifyApp funktionieren (für die Hörspiel-Begeisterten unter euch ;))

Definitive Technology W7 Wireless Lautsprecher (459€)

Amazon Echo ist ein

Sonos PLAY:1 I Kompakter

Lautsprecher, der allein mit der

Multiroom Smart Speaker für Wireless Music Streaming

Stimme gesteuert wird (180 €)

(180 €) SISTER-MAG.COM

50


CELEBRATE

Bem HL2022C Bluetooth Mobile Speaker ($15.41)

Lewis Hyman Wireless Bluetooth Shelf mit Lautsprecher ($76.22)

UE Roll Lautsprecher, wasserdicht und

Steljes Audio SA60,

schlagfest (79,90€)

Streaming Portable Radio Walnut/ Matte White/Black, Oak (279€) Como Audio Duetto Wireless

VINTAGE

Music System, Walnut/Black ($399)

MiniAmp MP3 Mini­

Roberts

verstärker

Revival

(17,95€)

iStream 2: Wireless Internet Radio (269€)

51

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


SISTER-MAG.COM

52


CELEBRATE

Der Weihnachtsbaum als geschmücktes Grün findet immer wieder in verschiedenen Kulturen statt. Immergrüne Pflanzen verkörperten schon immer Lebenskraft und darum glaubten Menschen auch in frühen Zeiten, sich Gesundheit ins Haus zu holen, indem sie ihr Zuhause mit Grün schmückten. Die Geschichte des Weihnachtsbaums heben wir uns zunächst für das nächste Jahr auf, denn sie ist keineswegs geradlinig, sondern geprägt von verschiedenen Belegen und nicht leicht zu rekonstruieren – selbst für Historiker und Spezialisten. Je weiter man in der Geschichte von Weihnachten zurückgeht, umso mehr Lücken tun sich auf. Deshalb beginnen wir im sisterMAG unsere Betrachtung des Weihnachtsbaums mit einer sehr persönlichen Auseinandersetzung der beiden Gründerinnen Toni und Thea und ihrer Beziehung zum »Weihnachtsbaum«. Wir würden natürlich auch gern von euch hören, was ihr mit dem immergrünen Gesellen zur Weihnachtszeit verbindet und vor allem – wie ihr ihn schmückt! Deshalb haben wir auch zwei sisterMAGWeihnachtsbäume vorbereitet, die euch als Inspiration dienen können und sollen für das Weihnachtsfest in diesem Jahr!

53

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


Viele Weihnachtstraditionen, vom Adventskalender bis zum Glühweintrinken – rufen in uns zwar weihnachtliche Gefühle hervor. Sie sind jedoch eher mit der Adventszeit verbunden. Nichts jedoch steht für uns und unsere Familie so stark für den eigentlichen Weihnachtstag (Heiligabend) und die beiden offiziellen Weihnachtsfeiertage wie der Weihnachtsbaum. Jede Familie hat wohl ihre eigenen Traditionen, wenn es um das Schmücken und Aufstellen geht. Bei uns wurde der Weihnachtsbaum immer am 23. Dezember aufgestellt und erst am Vormittag des 24. Dezembers von unserer Mama geschmückt. Er symbolisiert für uns daher diesen SISTER-MAG.COM

fe i e r l i c h e n Tag, an dem man – insbesondere als Kind – aufwacht voller Vorfreude auf Geschenke, den Tag an dem man viel länger aufbleiben durfte als sonst. Die Besonderheit des Weihnachtsbaumes wurde noch dadurch unterstrichen, dass unsere Mama den eigenwilligen Charakterzug hat, schnell gelangweilt zu sein. Kurz nach Weihnachten (nicht selten noch vor Silvester) war sie deshalb vom Weihnachtsbaum genervt und »haute ihn wieder raus«. Der Rest der Familie insisierte meist auf ein Datum nach Neujahr, aber über den 2. Januar hinaus hat es unser Baum fast nie geschafft.

54


CELEBRATE

Die kurze Lebensdauer tat jedoch der Wichtigkeit des Weihnachtsbaums keinen Abbruch. Im Gegenteil wussten wir alle, dass wir die wenigen Tage wirklich genießen sollten. Feierlich wurde er früh am Morgen angeschaltet, nachmittags gemütlich daneben gespielt oder Fernsehen geschaut (meist war dies ein Grund, dass unsere Mutter genervt war, weil man um den Baum herum auf den Fernseher schauen musste ;)). Zurück zum Schmücken: Während unser Vater stets eine »Magenwürze« trank und wir mit einem Glas Marzipanlikör (erst in erwachseneren Jahren natürlich) langsam in die richtige Stimmung kamen und neben dem Baum saßen, holte unsere Mutter also etliche Schachteln mit Kugeln und Lichtern zum Baum. Das fertige Werk wurde dann stets von unserem Opa einmal »begutachtet«

und immer für »ganz besonders schön in diesem Jahr« befunden. Womit wir schon beim Thema wären: die verschiedenen Geschmäcker beim Christbaumschmuck. Während unsere Oma die kleinen Holzfiguren aus dem Erzgebirge liebte, war unser Opa eher der Freund von geblasenen Glaskugeln. Nach einem kurzen Nachmittag der Unstimmigkeiten, wurde ihr kleiner Baum deshalb in jedem Jahr mit einer Mischung aus beiden gestaltet. Die Bäume meiner Mutter bedienten Opas Geschmack dabei sehr viel mehr. Unsere Mutter hat eine wirkliche Sammelleidenschaft für Kugeln und lebte diese in jedem Jahr aus. Eine weitere Eigenart unserer Familie mussten »unsere Männer« ebenfalls kennenlernen: In jedem Jahr legen wir drei Frauen ein Farbschema für die Weihnachtstage fest. In diesen Farben

55

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


2011 Geschenke und Baum in Braun & Weiß | 2011 Statt eines klassischen Weihnachtsbaumes stand im Wintergarten ein Weihnachtsstrauch mit weißen Zweigen und pastellfarbenen Kugeln | 2012 wählten wir eher klassische Farben mit Rot & Weiß | 2015 Eine Kiefer eignet sich ebenfalls hervorragend als Weihnachtsbaum, sie ist sehr viel buschiger und ungewöhnlicher, sieht aber eher aus wie auf den nostalgischen Weihnachtsbildern der Vergangenheit.

2009

SISTER-MAG.COM

2011

56


CELEBRATE

Noch mehr Inspirationen findet ihr auf unserem n­ euen Pinterest Board. Hier könnt ihr sogar mit pinnen! Wie? Anleitung findet ihr hier: Christmas Trees

wird nicht nur der Weihnachtsbaum geschmückt. Auch alle Geschenke, die darunter liegen, sollten in diesen Farben eingepackt werden. Das führte nur in einem Jahr zu einem »Disaster«, als unsere Mutter am Morgen des 24. Dezember entschied, dass »Rot-Weiß« am Baum doch nicht gut aussähe und alles in braunen und kupfernen Kugeln schmückte. In diesem Jahr gab es dann keine Bilder von Baum und Geschenken ;).

Weil Weihnachtsbäume unsere Leidenschaften sind, haben wir entschieden, dass Weihnachtsbäume auch zum sisterMAG gehören müssen. Wir sammeln – mit euch – daher nicht nur die besten Tipps, Tricks und Links für Weihnachtsbäume (euren Input könnt ihr dann nächstes Jahr im sM nachlesen). Zudem haben wir gemeinsam mit dem Team und unserer Familie zwei Weihnachtsbäume, passend zu den Themen der Ausgabe gestaltet:

2012

2015

2016 - Holz

57

SISTERMAG 27 | 12 / 2016

2016 - Feuer


SISTER-MAG.COM

58


CELEBRATE

Das Modell 1

Holz Den Baum »Holz« widmen wir unserem Opa Sepp. Im Text haben wir bereits mehrmals unseren Opa erwähnt, der leider nicht mehr unter uns weilt, jedoch in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden wäre. Er mochte Weihnachten immer ganz besonders, drechselte selbst Räuchermänner und selbst in Zeiten, in denen die Familie eigentlich nichts besaß, baute unser Opa für seine Kinder zu Weihnachten große Geschenke. Wir waren deshalb ganz berührt und begeistert von Evis/ Mamas Idee, die alten Tischlerwerkzeuge für unseren Holzbaum als Dekoration zu verwenden. Darunter finden sich ein kleiner Hammer, Winkel, Meterstab oder Stemmeisen. Wer solch alte Werkzeuge nicht zu Hause hat, kann diese auf ebay oder auch auf dem Flohmarkt finden. Abwandlungen sind natürlich auch möglich – vielleicht mag der ein oder andere Food-Blogger auch die eigenen Silberlöffel und Props als Weihnachtsschmuck zweckentfremden. Neben den Tischlerwerkzeugen finden sich zudem Holzkugeln und Holzschmuck aus der diesjährigen Weihnachtskollektion von IKEA am Baum.

59

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


Meterstab

Stemmeisen

Schraubzwinge

IKEA Weihnachtskollektion Holz

IKEA Papierrosen

Hammer SISTER-MAG.COM

60


CELEBRATE

Mehr Bilder findet ihr auf unserem PinterestWeihnachtsbaum-Board Christmas Trees

61

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


SISTER-MAG.COM

62


CELEBRATE

Das Modell 2

Feuer Das Modell »Feuer« hat ein außergewöhnliches Farbkonzept mit Kugeln in den Farben Rot, Gold und Kupfer – eine mutige Kombination, die definitiv einzigartig wirkt. Wir entschieden uns bewusst dafür, keine echten Kerzen zu nutzen, um das Thema »Feuer« aufzunehmen, sondern dieses durch Farben aufzunehmen. Im Einmaleins gehen wir auch auf Farben und Kugelauswahl ein. Zudem hat sisterMAG Designern Marie aus Messingstäben (2mm Durchmesser, aus dem Baumarkt) geometrische Ornamente gebaut (Anleitung hier). Durch die Wahl der Farben und unterschiedlichen Formen ist der Baum sehr modern und durch die vielen reflektierenden Kugeln, glitzert er besonders schön im Abendlicht – ein wenig wie die tanzenden Flammen im Kamin. Dazu empfehlen wir übrigens unsere »Fireplace Books« auf Seite 18.

63

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


fe V i n t a ge K u g e l n i n

Kup

r

Rote Kugeln (6-8cm)

Kleine goldene Sterne (z.B. von Depot)

s a eb

g t s elb ier) s li – ung h e m eit m i H nl A ( t tel

Rote Herzen SISTER-MAG.COM

64


CELEBRATE

Anleitung für die selbstgebastelten Himmeli findet ihr hier zum Download auf der sisterMAG-Website

Download

65

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


1 Vorsicht beim Baumkauf! Neben der Größe ist auch die Baumsorte wichtig? Blaufichte (Stech-Fichte), Nordmanntanne (am beliebtesten in Dtl. aufgrund der weichen Nadeln), Kiefer usw.

Lieber kleineren Baum und richtig vollmachen – außer das Ziel ist ein Minimalismus-Baum (siehe oben)

1 Bei Bäumen mit Glaskugeln: Auf zwei Farben konzentrieren, außer es soll ein bunter Baum werden. Am Wichtigsten: vorher Farbkonzept festlegen

SISTER-MAG.COM

Nicht vergessen: Drahtanhänger für die Kugeln kaufen (unauffällig oder geschmückt, am besten passend zum Farbschema), sonst fängt man 66 aufwändig mit Draht an!


Was (draußen) und von weitem gut aussieht, ist nicht unbedingt die beste Wahl für drinnen: Bei Plastikkugeln auf die Verarbeitung achten!

CELEBRATE

In einen guten Weihnachtsbaum-Ständer investieren, der einem nicht den letzten Nerv raubt (z.B. zum Festklemmen). Diesen z.b. mit Oversized Strickdecke verstecken wie unten) Handmade Weihnachtsdeko?! Auf Pinterest gibt es unzählige Ideen: Fangt jedoch am besten heute damit an, denn niemand will am Heiligabend noch panisch Weihnachtskugeln basteln

Materialmix olé! Auch Papieranhänger lassen sich klasse mit Kugeln mixen – dann jedoch am besten in einem Farbton bleiben!

Think Different: Auch andere Glasornamente wie Vögel, Weihnachtsmänner oder ähnliches können sehr stilvoll eingesetzt werden und müssen nicht gleich wie der amerikanische Weihnachtskitschbaum aussehen

67

Auch die Baumspitze nicht vernachlässigen: neben den klassischen (geschmacklich durchaus fragwürdigen) Glasspitzen, gibt es jede Menge andere Ideen: Engel, Sterne, eine besondere Kugel u.v.m.

Bei LED-Lichterketten unbedingt darauf achten, »warmes« Licht auszuwählen, sonst wirkt der Baum leicht bläulich

Dem Weihnachtsbaumfieber verfangen, haben wir ein Pinterest Board mit den schönsten Ideen begonnen. Auch ihr könnt darauf pinnen – SISTERMAG 27 | 12 / 2016 wie? Anleitung findet ihr HIER.


Pinterest Weihnachts­ trends

FOTO: pinterest

Interview mit HEGE MORRIS

SISTER-MAG.COM

68


FOTO: pinterest

CELEBRATE

FOTO: pinterest

Wie entdeckst du Trends auf Pinterest? Hast du bestimmte Techniken?

wird dementsprechend nicht viele neue Trends zutage fördern, da er viel zu vage ist!

Merken Auf Pinterest finden sich Tausende Weihnachtsbilder, der Trick ist, die Suche auf das einzuschränken, was man finden will. Mehr als 80% der Pinterest-Nutzer arbeiten mit der Suchfunktion, es ist also besonders wichtig, eine gute Beschreibung für die eigenen Bilder zu wählen, damit sie in relevanten Suchen auftauchen. Wenn man selbst die Suche nutzt, sollte man bei der Anfrage so spezifisch wie möglich sein. Der Suchbegriff »Christmas Trends 2016«

Die Suche nach »Gold Christmas Table« wiederum wird eine andere Ergebnisliste liefern als die Suche nach »Gold Christmas Table Minimal«. Beliebte Weihnachtsbilder werden leicht mehr als tausend Mal gepinnt, das heißt aber nicht, dass sie den Trend dieses Jahres repräsentieren. Es gilt daher, darauf zu achten, wie alt ein Pin ist. Man sucht also am besten nach aktuellen Posts mit Weihnachtsbildern von Marken und Bloggern, um die Trends dieses Jahres aufzuspüren.

69

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


gefallt mir

FOTO: pinterest

FOTO: pinterest

Ehrlicherweise muss man sagen, dass die Trendsuche auf Pinterest schon ein wenig schwieriger geworden ist. Ich nutze Pinterest immer noch auf die »gute alte Weise«, wie sie heute häufig genannt wird, und nutze die Suche fast nie. Ich glaube, dass man Trends besser aufspürt, wenn man wirklich guten Pinnern folgt und sich ansieht, was diese speichern. Die Accounts, denen ich folge, sind nicht unbedingt groß, aber ich liebe sie alle für ihren eigenen Style.

Welche Trends hast du bisher für dieses Jahr auf Pinterest ausmachen können?

Die Trends in den Bereichen Inneneinrichtung und Mode gehen heutzutage quasi Hand in Hand. In diesem Jahr herrschen Gold und Samt vor, da bietet es sich von selbst an, diese auch als SISTER-MAG.COM

70


FOTO: pinterest

CELEBRATE

FOTO: pinterest

dass es wunderbar zu weißem Geschenkpapier und grünen Zweigen passen wird. Der Samt verleiht dem Ganzen dann einen Hauch von Luxus. Im Bereich der Inneneinrichtung sehe ich viele Kiefernzweige in schlichten Vasen. Dieser sehr dezente und gleichzeitig sehr dekorative Look ist leicht nachzuahmen. Goldaccessoires liegen voll im Trend, man sollte es mit ihnen aber nicht übertreiben. Lasst euch zum Beispiel von diesem wunderschönen Bild inspirieren.

senden

Merken

Ich persönlich werde meine Geschenke in diesem Jahr mit Samtschleifenschmücken.Ichhabe wunderschönes karamellfarbenes Band gekauft, von dem ich glaube,

FOTO: pinterest

FOTO: pinterest

Weihnachtstrend zu übernehmen. Gold läuft in diesem Jahr allem den Rang ab, aber alles Grüne und Waldlebewesen mischen auch ganz oben mit. Auch ist mir aufgefallen, dass man mehr Schwarz sieht, zum Beispiel bei Geschirr und Besteck. Aber Bilder mit viel Grün und Kränzen erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit auf Pinterest.

71

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


FOTO: pinterest

gefallt mir Als Weihnachtsmode würde ich Glitzerstrumpfhosen oder -leggins empfehlen – oder eben auch ein Samttop oder -kleid. In diesem Jahr scheinen wir mehr als sonst bestrebt, die Natur von draußen in unsere Wohnung zu bringen – durch selbst gemachte Geschenke, Duftkerzen und nicht zuletzt ausgezeichnetes Essen. Zusammengefasst lässt sich das wohl als skandinavische Weihnacht beschreiben, in der sich alles um das Gefühl HYGGE dreht.

Merken Dies sind meine Lieblingsprofile auf Pinterest: Alle haben einen großartigen Geschmack bei Design-Themen, egal ob Mode oder Inneinrichtungen.

amerrymishap FOTO: pinterest

septemberedit

Pinterest Accounts designhunter

SISTER-MAG.COM

72


CELEBRATE

Pinterest Pins Skandinavische Weihnacht mit feinen Ideen fĂźr Essen und Deko.

fannyhaag

Eine tolle Pinnwand fĂźr alle, die monochrome Dekors, aber auch Ideen mit Farbe lieben.

myattic

Selbstgemachtes Farbspritzerpapier. Das will ich ausprobieren!

netaporter FOTO: pinterest

73

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


Religiรถse Feierlichkeiten

SISTER-MAG.COM

74


CELEBRATE

n jedem deutschen Geschäft, in jeder Einkaufpassage und mittlerweile auch auf vielen Marktplätzen wird man damit konfrontiert, dass bereits die Weihnachtszeit begonnen hat. Hin und wieder fühlen wir uns jedoch der Dominosteine, Lebkuchen und Glitzerkugeln etwas überdrüssig. So sehr wir mit Weihnachten konfrontiert werden, so wenig wissen wir häufig über die nicht-christlichen Feiertage, obwohl in Deutschland mittlerweile 21% der Einwohner einen Migrationshintergrund haben und dementsprechend auch andere Feste feiern. Um diese Wissenslücke ein wenig zu schließen, besprechen wir hier die wichtigsten Feste der großen Weltreligionen sowie anderer, teils ferner, aber auch naher Kulturen und lassen Blogger und Privatpersonen erklären.

75

TEXT: OLGA FELKER ILLUSTARTIONEN: DANA LUNGMUSS

I

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


Zuckerfest

das

ISL AM

INTERVIEW MIT REDA Reda kommt ursprünglich aus dem Libanon und lebt seit seinem siebten Lebensjahr mit Unterbrechung in Deutschland.

Welcher Religion gehörst du an? Was/wann/wie/wer/wo wird geIch gehöre dem Islam an. Um ge- feiert? Wir feiern die Erleuchtung nauer zu sein, ich bin Schiit.

Was ist das wichtigste Fest in deiner Religion? Das wichtigste Fest für uns Muslime ist das Zuckerfest (das Ende vom Ramadan).

SISTER-MAG.COM

Mohameds, des Propheten. Hiermit feiern wir auch die Geburt des Korans, die heiligste aller Schriften der Muslime. Der Koran besteht nämlich aus den Offenbarungen, die der Erzengel Gabriel Mohamed niedergesandt hat, nachdem dieser Fragen an Gott gestellt hatte.

76


CELEBRATE

Islam Der Islam ist mit 1,6 Millionen Mitgliedern die zweitgrößte Religion dieser Welt und auch die zweitgrößte Deutschlands. Seinen Ursprung hat der Islam in Mekka und Medina um 520 n. Chr. Genau wie im Christentum wird nur an einen Gott geglaubt, der im arabischen Allah heißt. Was viele missverstehen, ist, dass Allah kein muslimischer Eigenname für Gott ist, sondern einfach das arabische Wort für Gott. Dementsprechend benutzen Christen in arabischsprachigen Ländern das Wort Allah auch für ihren christlichen Gott. Das wichtigste im Islam ist die Erfüllung der fünf Säulen. Diese sind das Glaubensbekenntnis, das Gebet ( fünf Mal am Tag, Richtung Mekka), Almosenabgabe (7 Prozent des Einkommens), das Fasten im Ramadan und die Pilgerfahrt nach Mekka.

Was sind die Besonderheiten dieses Festes? Das einmonatige Fasten wird beendet. Es wird mit der ganzen Familie, manchmal auch mit dem ganzen Dorf gut gegessen. Dies hängt davon ab, wo man feiert. In den islamischen Ländern, wie zum Beispiel dem Libanon, wird das Zuckerfest natürlich größer gefeiert als in Deutschland.

Gibt es ein typisches Essen für dieses Fest? Nein, es gibt per se kein typisches Essen an diesem Feiertag. Jede Familie kocht einfach das, was sie am liebsten isst und was festlich ist. Ähnlich wie an Weihnachten, da werden auch unterschiedliche Gerichte gekocht. Das Wichtigste ist, dass es viele verschiedene Gerichte und generell viel Essen gibt.

77

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


Was gefällt dir besonders an Gibt es Geschenke an diesem den Feierlichkeiten? Ich finde es Fest für alle? Nein, hauptsächbesonders schön, dass alle zusammenkommen und gemeinsam essen.

lich werden Kinder beschenkt. Sie kriegen Süßigkeiten und Geldgeschenke von den Verwandten.

Feiert ihr trotzdem Weihnachten, Wie wird an diesem Fest dekooder nimmst du in irgendeiner riert? An diesem Fest wird das Weise an Weihnachtsfeierlich- ganze Haus rausgeputzt. Aukeiten teil? Ja, wir feiern trotz- ßerdem trägt jeder seine beste dem Weihnachten. Die Geburt Jesu wird auch bei den Schiiten gefeiert, da Jesus auch im Islam als ein Prophet angesehen wird, nur nicht als der wichtigste wie bei den Christen. An Weihnachten dekorieren wir das Haus, trinken Tee, essen Kuchen und schauen uns Filme an. Geschenke gibt es allerdings keine.

SISTER-MAG.COM

Kleidung.

Gibt es an diesem Fest bestimmte Bräuche? Generell ist das gemeinsame Essen und das Zusammenkommen der Brauch an diesem Fest.

78


CELEBRATE

Rosch ha-Shana & Jom Kippur JUDENTUM

INTERVIEW MIT JUNA Juna betreibt den Blog irgendwiejüdisch , bei dem es sich um die Aspekte des Jüdisch-Seins in Deutschland dreht.

Was ist das wichtigste Fest in deiner Religion? Die »Hohen Feiertage« Rosch ha-Shana und Jom Kippur.

Was/wann/wie/wer/wo wird gefeiert? Rosch ha-Shana ist das jüdische Neujahr, das, anders

als das übliche gesellschaftliche Neujahr, eher still gefeiert wird. In der Synagoge wird das Shofar geblasen, das Widderhorn. Wir haben jetzt das Jahr 5777. Jom Kippur, dessen korrekte Übersetzung »Tag der Sühne« ist, das aber vor allen Dingen unter dem Namen

79

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


Judentum Das Judentum ist der Ursprung der monotheistischen Religionen. Das wichtigste Buch der Juden ist die Thora, die vielen als das Alte Testament der Bibel bekannt ist. Im Gegensatz zu vielen anderen Religionen ist es vergleichsweise schwierig, zum Judentum zu konvertieren, da es keine Taufe oder dergleichen gibt. Man wird zum Juden, wenn die eigene Mutter Jüdin ist. Um diese spezielle Verbindung zur Mutter noch hervorzuheben, bekommen vor allen Dingen Töchter einen Namen, der mit dem selben Buchstaben beginnt wie der der Mutter. Dass Juden koscher essen, wissen viele, allerdings wissen viele nicht, was koscheres Essen beinhaltet. Ähnlich wie beim muslimischen Halal-Essen wird koscheres Essen mit verschiedenen Ge- und Verboten zubereitet. Am Wichtigsten ist es, dass Milch und Fleischprodukte nicht miteinander vermengt oder gegessen werden. Dieses Verbot basiert auf den Vers, in dem es heißt: »Du sollst ein Zicklein nicht in der Milch seiner Mutter kochen.«

Versöhnungstag bekannt ist, folgt zehn Tage nach Rosch ha-Shana.

Was sind die Besonderheiten dieses Festes? In den zehn Tagen zwischen Rosch ha-Shana und Jom Kippur haben wir die (letzte) Gelegenheit, uns bei allen Menschen zu entschuldigen, denen wir im vergangenen Jahr unrecht getan haben, und sie um Verzeihung zu bitten – nicht bei G’tt, sondern bei den Betroffenen selbst, denn nur sie können uns vergeben. Die Sage besagt, dass G’tt an Rosch ha-Shana das Buch des Lebens SISTER-MAG.COM

öffnet und die Namen der Menschen einträgt, die ein weiteres Jahr geschenkt bekommen. An Jom Kippur, dem Versöhnungstag, wird dieses Buch besiegelt.

Gibt es ein typisches Essen für dieses Fest? An Rosch ha-Shana werden traditionell statt der Challot, der Zopfbrote, runde Brote gebacken. Apfelschnitze werden in Honig getaucht, die man dann mit dem Wunsch nach einem süßen neuen Jahr isst. Auch gibt es in man-

80


CELEBRATE

chen Familien die Tradition oder den Spaß, die Kerne eines Granatapfels zu zählen, denn so viele gute Taten hat man getan oder wird man im nächsten Jahr tun. Jom Kippur ist der Fastentag per se. Von Sonnenuntergang bis Sonnenuntergang wird weder gegessen noch getrunken, es soll auch auf Waschen, Kosmetik, Parfüm, Lederschuhe und Sex verzichtet werden. Da man gewöhnlich den ganzen Tag in der Synagoge zubringt, vergeht die Zeit allerdings recht schnell.

Was gefällt dir besonders an den Feierlichkeiten? Ich mag die Stille Rosch ha-Shanas, der so entgegen dem lauten Neujahr unserer Zeit ist. Es bietet mehr Ruhe zur Reflektion, und ich mag es auch, dass es diesen kleinen Druck gibt, doch zu noch versuchen, wiedergutzumachen. Manchmal braucht man einen Schubser, um sich zu überwinden – auch wenn man es gar nicht erst so weit kommen lassen sollte. A n

Jom Kippur mag ich den G’ttesdienst mit Gebeten, die nur an diesem Tag gesagt werden.

Feiert ihr trotzdem Weihnachten, oder nimmst du in irgendeiner Weise an Weihnachtsfeierlichkeiten teil? Als ich ein Kind war, hatte ich auch einen Weihnachtsbaum. Da ich aber an Weihnachten Geburtstag habe und wir in dieser Zeit das schöne Hanukka feiern, find ich persönlich das auch schöner als das inzwischen zu konsumorientierte Weihnachten der Mehrheit. Als Kind allerdings dachte ich, dass man immer Weihnachtsbäume zum Geburtstag hat.

Gibt es Geschenke an diesem Fest für alle? Nein, Geschenke gibt es nicht.

Wie wird an diesem Fest dekoriert? An Rosch ha-Shana schmücken manche Menschen etwas die Wohnung mit Granatäpfeln, und vielleicht sind auch die schönen runden frischen Zopfbrote Dekoration. Es ist allerdings eher unüblich.

81

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


Neujahrsfest

das

KOREA

INTERVIEW MIT SONGIE Songie ist bereits als Kind von Korea nach Ă–sterreich gezogen. Trotzdem hat sie nie ihre koreanischen Wurzeln verloren, da sie bis heute an den Feierlichkeiten der koreanischen Kultur teilnimmt.

SISTER-MAG.COM

82


CELEBRATE

Korea In manchen Ländern sind es nicht so sehr die religiösen Feste, die groß gefeiert werden, sondern vielmehr die kulturellen. Vor allen Dingen das eintreffende neue Jahr wird in so gut wie allen Kulturen festlich begrüßt. Durch den Wechsel der Zeitrechnung über die Jahrhunderte wird das neue Jahr allerdings nicht in jedem Land und Kulturkreis in der Nacht zum ersten Januar willkommen geheißen.

Welcher Kultur gehörst du an? Meine Wurzeln liegen in Korea. Ich persönlich bin in Wien aufgewachsen und somit mit beiden Kulturen sehr eng vertraut.

W a s / wa n n / w i e / we r / wo wird gefeiert? Seollal ist der koreanische Neujahrstag, der nach dem chinesischen Mondkalender festgelegt wird (meist zwischen Januar und Februar). Chuseok ist das traditionelle koreanische Erntedankfest, bei dem die gesamte Familie zusammenkommt. Gefeiert wird dann beim Familienoberhaupt am 15. Tag des achten Mondmonats.

Was sind die Besonderheiten Welches Fest in deiner Kultur dieses Festes? Zu beiden Feierkann von der Wichtigkeit her mit lichkeiten werden meist traditioWeihnachten gleichgesetzt wer- nelle Trachten getragen und zur den?/Was ist das wichtigste Fest Ehrung der älteren Familienmitin deiner Kultur? Die zwei wich- glieder eine Verneigungszeremotigsten koreanischen Feste sind Seollal und Chuseok.

nie durchgeführt, bei der die Jüngeren Gesundheit und ein langes Leben wünschen.

83

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


den Feierlichkeiten?

Obwohl ich in Wien aufwuchs, wurden beide Feste stets im koreanischen Gesellschaftskreis familiär gefeiert. Dadurch wuchsen wir als koreanische Gemeinschaft sehr stark zusammen, und ich habe viele Freunde fürs Leben gefunden. Und nicht zu vergessen: das viele gute Essen. :)

Feiert ihr trotzdem Weihnachten, oder nimmst du in irgendeiner Weise an Weihnachtsfeierlichkeiten teil? Ja, ich bin Christin und besuche von klein auf eine evangelische Gemeinde. Jedes Jahr wird natürlich mit der gesamten Gemeindefamilie groß gefeiert.

Gibt es Geschenke an diesem Fest für alle? Zu Seollal erhalten Gibt es ein typisches Essen für dieses Fest? Bei beiden Festen werden viele traditionelle Gerichte zubereitet. Besonders zu Seollal ist es lange Tradition, Tteokguk, eine Suppe aus Reiskuchen, zu essen.

Was gefällt dir besonders an SISTER-MAG.COM

die jüngeren Familienmitglieder nach der Verbeugungszeremonie den Segen der Älteren und ein kleines Taschengeld.

Wie wird an diesem Fest dekoriert? Die bunte Auswahl an Gerichten und die schönen Kleider sind hier die Dekoration.

84


CELEBRATE

Diwali HINDUISMUS INTERVIEW MIT ANKIT Ankit kommt aus Delhi, der Hauptstadt Indiens, seit einigen Jahren studiert er in den Niederlanden und bekommt somit auch die niederländischen Weihnachtstraditionen mit.

Was ist das wichtigste Fest in deiner Religion? Der Hinduismus ist sehr unterschiedlich und hat sehr viele verschiedene Strömungen, deshalb ist es schwierig, ein

Fest zu nennen, dass von allen gefeiert wird. Es hängt sehr von der Region Indiens ab, in der man lebt. Allerdings wird Diwali in so gut wie jeder Region gefeiert.

85

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


Was/wann/wie/wer/wo wird gefeiert? Diwali wird zwischen Ende Oktober und Anfang November gefeiert. Das Datum ist jedes Jahr unterschiedlich, da es sich am antiken indischen Kalender orientiert und nicht am gregorianischen Kalender. Diwali wird gefeiert, indem das ganze Haus mit Kerzen und Lampions erleuchtet wird. Außerdem gibt es Feuerwerke, traditionelles Essen, die Familie ist beisammen, und man beschenkt sich gegenseitig. Eigentlich feiern alle Hindus in Indien Diwali, allerdings nehmen auch viele andere religiöse Gruppen an den Feierlichkeiten teil, um daran Freude zu haben.

Was sind die Besonderheiten dieses Festes? Das Fest symbolisiert den Sieg des Lichtes über die Dunkelheit. Nach einer Legende SISTER-MAG.COM

ist L o rd R a m , nachdem er einen Dämon besiegt hat, nach Hause zurückgekehrt. Daraufhin haben ihn die Einwohner seiner Stadt durch die hell erleuchtete Stadt willkommen geheißen. Das Fest symbolisiert auch den Einzug von Wohlstand in das Haus. Es wird geglaubt, dass die Gottheit des Wohlstands und Reichtums in die Häuser kommt, das erleuchtete Haus wird dann auch dazu genutzt, sie zu begrüßen. Deswegen ist es auch Brauch, während dieser Zeit Gold zu kaufen. Manchmal bezahlen Chefs ihren Angestellten zu dieser Zeit auch einen Bonus. Bei diesem Fest geht es vor allen Dingen darum, Spaß mit seiner

86


CELEBRATE

Familie zu haben, und man könnte grob sagen, dass es die indische Version von Weihnachten ist. Wenn man

genau hinsieht, findet man auch ähnliche Elemente in der Art, wie die beiden Feste gefeiert werden. Kinder haben eine Menge Spaß während diesem Fest, da es viele Feuerwerke gibt. Und das ganze Land sieht während dieser Nacht unglaublich schön aus. Es ist atemberaubend, die Skyline der Stadt mit den Feuerwerken zu sehen. Kurz vor dem Fest renovieren außerdem viele ihr Haus.

Hinduismus Wahrscheinlich gibt es kaum eine Religion, die so vielfältig ist und so viele Götter besitzt wie der Hinduismus. Genau aus diesem Grund ist es auch so schwer, diese Religion zu beschreiben und für Außenstehende begreiflich zu machen. Die am meisten angebeteten Gottheiten sind Shiva – der auch Krishna genannt wird und noch viele andere Namen hat – und sein Sohn Ganesha, der an seinem Elefantenkopf erkennbar ist. Allerdings gibt es noch vielzählige andere Götter. Da im Hinduismus daran geglaubt wird, dass jedes Lebewesen Gott innehat, sind die meisten Hindus entweder Vegetarier oder sogar Veganer. Aus demselben Grund sind auch viele Tiere im Hinduismus heilig, unter anderem Affen, Schlangen und, wohl am bekanntesten, Kühe. Zum einen sind Bullen heilig, da Shiva auf einem Bullen – Nandi – ritt. Zum anderen sind Kühe heilig, da sie den Menschen mit fünf wichtigen Rohstoffen versorgen, nämlich Ghee (Butterschmalz), Mist der Kuh (Brennmaterial), Urin der Kuh (Heilmittel), Milch (vor allen Dingen in Chai) und Joghurt.

87

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


Gibt es ein typisches Essen für dieses Fest? Es werden verschiedene, typisch indische Süßigkeiten an die Gäste verteilt, ansonsten unterscheidet sich das Essen von Region zu Region sehr. Was sie gemeinsam haben, ist, dass an diesem Tag vor allen Dingen vegetarische Gerichte aufgetischt werden. Die häufigsten Gerichte sind Kadhi-Chawal (Joghurt-Curry), Pakoda (frittierter Snack), Kheer (Milchreis) und Puri-Sabij (frittiertes Brot). Es sollte immer ein Mehrgängemenü sein, das mindestens aus sieben bis acht Gerichten besteht. Kaju Katli (Cashewkern-Fudge) ist eine Süßigkeit, die man an Freunde und Nachbarn verteilt. Es ist in Indien nämlich sehr üblich, Feste mit seiner ganzen Nachbarschaft zu feiern.

Was gefällt dir besonders an den Feierlichkeiten? Das Feuerwerk,

SISTER-MAG.COM

das Feiern mit Freunden, Familie und Nachbarn und dass alle zusammen sind.

Gibt es Geschenke an diesem Fest für alle? Ja, es gibt Geschenke für alle.

Wie wird an diesem Fest dekoriert? Wie ich erwähnt habe, geht es bei diesem Fest vor allen Dingen um die Dekoration, deswegen dekoriert man das Haus sowohl von innen als auch von außen. Im Haus wird unterschiedlich dekoriert, und draußen sollten vor allem Kerzen und Lampions stehen, obwohl heutzutage viele LED-Lichter für die äußere Dekoration benutzen.

Gibt es an diesem Fest bestimmte Bräuche? Das hängt von der Religiosität der Familie ab, meistens betet man am Abend zusammen mit seiner Familie zu Hause. Allerdings hat dieses Fest eher einen kulturellen Schwerpunkt und keinen religiösen, deshalb feiern viele Familien dieses Fest ohne ein Gebet.

88


CELEBRATE

Neujahrsfest

das

CHINA

INTERVIEW MIT HELEN Helen ist erst seit kurzem in Deutschland und erkundet noch immer voller Begeisterung die Unterschiede zur chinesischen Kultur.

Welcher Religion/Kultur gehörst Was ist das wichtigste Fest in du an? Ich gehöre eigentlich kei- deiner Kultur? Das chinesisches ner Religion an, allerdings wird in China die Lebensart des Buddhismus gelebt.

Neujahrsfest ist das wichtigste Fest für alle Chinesen.

89

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


Was/wann/wie/wer/wo wird ge- Besonderheiten dieses Festes? feiert? Der genaue Tag des chi- Das neue Jahr beginnt. nesischen Neujahrsfests hängt vom traditionellen chinesischen Kalender ab. Es kann zwischen Mitte Januar und Mitte Februar stattfinden. Das Neujahrsfest wird gefeiert, indem die ganze Familie zusammenkommt, zusammen etwas Besonderes isst und darauf wartet, dass das neue Jahr eintrifft. Am ersten Tag des neuen Jahres zieht man neue Kleidung an und sagt sich »Gutes neues Jahr«. Kinder erhalten an diesem Tag »rote Taschen«, was im Prinzip einfach nur Geld ist und als Geschenk an Neujahr dient. Außerdem zündet man in den ersten 15 Tagen des neuen Jahres, immer zu einer bestimmten Uhrzeit, Feuerwerke an, um das neue Jahr zu feiern.

Gibt es spezielles Essen an diesem Tag? Ja, es gibt spezielles Essen, allerdings variiert es, je nachdem wo man sich in China befindet. Im Norden und Nordosten werden Teigtaschen, Schweinefüße, Fisch, Hühnchen, verschiedenes regionales Gemüse und anderes Essen, das aus Mehl gemacht wird serviert. Dieses Essen wird von Neujahr an bis zum 15. Tag des neuen Jahres an jeden Tag zu einer speziellen Uhrzeit gegessen.

Was gefällt dir beson-

Was sind die

SISTER-MAG.COM

90


CELEBRATE

ders an den Feierlichkeiten? Am meisten daran mag ich, dass die ganze Familie wieder zusammenkommt. Es kommt nicht nur die engere Familie zusammen, sondern wirklich die ganze. Nach altem Brauch: erst die Familie des Vaters und dann die der Mutter.

Gibt es für alle Geschenke? Kinder bekommen »rote Taschen« am ersten Tag des Neujahrs, nachdem sie »Frohes neues Jahr« zu den Erwachsenen gesagt haben. Außerdem schenken viele vorher ihren El-

tern neue Kleidung, sodass sie diese zum Neujahrsabend tragen können. Wenn man jemanden am Neujahrsabend besucht, ist es wichtig, ein Geschenk mitzubringen, da es sonst unhöflich wäre.

Wie wird an diesem Fest dekoriert? Genauso wie beim Essen, unterscheidet sich auch die Deko in den verschiedenen Teilen Chinas. Im Norden des Landes stecken die Leute »Dui Lian« und »Fu« an die Eingangstür. »Dui Lian« sind zwei rote Papierstücke, auf denen mit chinesischer Tinte Glückwünsche geschrieben stehen. »Fu« ist das chinesische Wort für Glück. Es gibt generell bestimmte Anforderungen an die Dekoration, sie muss bestimmte Nummern und Wörter beinhalten. Außerdem werden die Fenster noch mit Papierschmuck dekoriert.

91

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


Der groÃ&#x;e sisterMAG Festtagsguide

Gastgeber

EINMALEINS

SISTER-MAG.COM

92


CELEBRATE

Jedes Jahr ist insbesondere die zweite Jahreshälfte gespickt von Anlässen, zu denen man »einlädt«. Das sisterMAG nimmt die Sektion »Celebrate« daher gemeinsam mit dem Partner S.Pellegrino zum Anlass, euch einen ausführlichen Gastgeber-Guide zur Seite zu stellen: vom Eindecken bis zum Blumengesteck!

93

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


Wann ist ein Gastgeber ein GUTER GASTGEBER?

Text: FRANZISKA BRÜNDLER & SIMONE MÜLLER-STAUBLI Fotos: C RISTOPHER SANTOS Man könnte sagen: wenn die Gäste glücklich nach Hause gehen und am nächsten Tag denken: Dies war ein toller Abend. Punkt. Egal, ob man einen Teller Pasta oder ein aufwendiges Fünf-GangMenü gekocht hat – am Schluss zählt vor allem der Gast. Ist dieser glücklich, ist das Ziel eigentlich erreicht. Doch das sagt sich so leicht. Wir finden: Die Gastgeberei ist zu 80% ein Handwerk und 20% Persönlichkeit. Genau: Man kann lernen, einen Tisch wunderschön zu dekorieren, man kann alles perfekt planen und frühzeitig mit dem Vorbereiten beginnen, man kann herrlich kochen und die tollste Wohnung haben. Dies ist die Basis – doch am Schluss zählt nicht nur dies. Am Schluss geht es um Leidenschaft, Freude, Herzlichkeit und Authentizität. Der Gast spürt, ob man sich wirklich über sein Dasein freut – und ob man sich in seinen vier Wänden tatsächlich so wohl fühlt, wie man sich gibt. Dies alles spielt eben auch eine ganz wichtige Rolle.

SISTER-MAG.COM

94


CELEBRATE

95

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


Doch wie kann man die Gastgeberrolle übernehmen und dabei dennoch Spaß an seiner eigenen Veranstaltung haben? Um das zu erreichen, spielt in unseren Augen die Vorbereitung die Hauptrolle. Egal ob beim Einkaufen oder Kochen – gute Planung ist Gold wert. Ausgiebige Planungen im Vorfeld helfen dabei, am Abend selbst entspannter zu sein.

Doch bei der Organisation sollte auch eine Grundregel bedacht werden: Es sollte immer der Situation gerecht sein. Okay, wenn die Königin kommt, kann man schon etwas auftrumpfen – aber das muss nicht immer sein. Ein Teller Pasta und Papierservietten sind die perfekten Zutaten für einen lustigen Abend mit Freunden. Wenn wir Zeit und Muße haben, dann holen wir aber auch gerne die Stoffservietten aus dem Schrank und zaubern einen Neun-Gänger auf den Tisch. SISTER-MAG.COM

96


CELEBRATE

Routine macht den Meister Wer öfters Gäste einlädt, wird merken, dass sich gutes ‚Werkzeug’ verdient macht. Man muss nicht gleich die Ausstattung eines Sterne-Kochs anschaffen, aber bei guten Pfannen, scharfen Messern und dem hochwertigen Geschirr darf man schon mal das große Portemonnaie hervorholen. Die Gäste werden es schätzen, und ihr freut euch jedes Mal, wenn ihr das schöne Geschirr aufdeckt. Ein weiterer wichtiger Punkt: Ihr solltet nicht nur Zeit zum Kochen einplanen, sondern auch für das Drumherum. Wie sieht die Wohnung aus? Bad aufgeräumt? Garderobe leer geräumt? Ein Kontrollblick kann nicht schaden. Aber auch das eigene Wohlbefinden sollte nicht vernachlässigt werden. Was ziehe ich an? Worin fühle ich mich wohl? Nur so kann man den Gästen während des Dinners die volle Aufmerksamkeit widmen.

97

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


Ein kreativer Auftakt Die Gäste sind da, und mit einem Aperitiv stimmt ihr auf den Abend ein. Das alkoholische Getränk wird in vielen Ländern wie Frankreich und Italien mit einer Kleinigkeit zu Essen gereicht. Baut den Aperitiv in die Menüplanung mit ein und überrascht eure Gäste mit raffinierten kleinen Kreationen. So hat man auch gleich ein gutes Gesprächsthema für den Einstieg. Und wenn es mit dem Essen etwas länger dauert, haben die Gäste schon etwas im Magen.

Den Abend lenken

Mit den Gesprächen ist das so eine Sache. Manchmal kommt alles von alleine: lustige Anekdoten, angeregte Diskussionen und tiefgründige Gespräche. Aber manchmal geht auch alles schief: stockender Smalltalk, peinliches Schweigen, ein Fettnäpfchen nach dem anderen. Es gibt da schon ein paar Regeln: Politik, Religion und Krankheit sind immer etwas heikel. Also das Feingefühl mitspielen lassen und das Gespräch etwas lenken. Falls nötig, nehmt das Zepter in die Hand, erzählt eine Geschichte und unterhaltet eure Gäste. Oder hört einfach zu und führt das Gespräch in den wichtigen Momenten.

SISTER-MAG.COM

98


CELEBRATE

99

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


Timing ist alles Der Abend läuft wunderbar, und ihr habt bereits mit einer tollen Vorspeise gepunktet. Um euch auch weiterhin auf eure Gäste konzentrieren zu können, solltet ihr auch während des Dinners die Zeitplanung nicht aus den Augen verliere und euch allenfalls einen Plan zurechtlegen. Was kann ich für die nächsten Gänge schon vorbereiten? Ofen vorheizen? Teller abzählen und in die Wärmeschublade legen? Dasselbe gilt für das Timing der Speisen. Nicht zu schnell und nicht zu langsam. Damit die Gäste genießen können und nicht das Gefühl haben, sie seien in einem FastfoodRestaurant oder es gäbe nur einen Gang, weil der nächste einfach nicht kommt …

SISTER-MAG.COM

100


CELEBRATE

Der Abend war so schön, dass die Gäste einfach nicht nach Hause wollen? Rausschmeißen geht bekanntlich nicht, aber mal sanft gähnen oder mit Abräumen beginnen sind gut platzierte Andeutungen. Sätze wie »Ich muss morgen früh raus« oder »Ich hatte ein anstrengende Woche« unterstützen euer Bestreben, die Gäste zum Gehen zu bewegen.

Der Schlussakt

Die Gespräche kann man ja gerne bei der Gegeneinladung weiterführen… Großzügigkeit ist keine Frage vom B ­ udget – der Gast spürt, ob ihr generös denkt oder nicht. Falls die Stimmung passt, dann öffnet man gerne noch eine Flasche Wein oder offeriert ein Schnäppschen – es müssen ja nicht die teuersten Tropfen sein. Solche Gesten werden geschätzt und runden den Abend ab. Seid auch großzügig mit eurer Zeit und eurer Aufmerksamkeit für die Gäste. Mit der richtigen Vorbereitung und einer großen Portion Flexibilität können ihr und eure Gäste einen wunderbaren Abend verbringen.

Auf einen schönen

ABEND 101

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


ANZEIGE

5-4-3-2-1

Der Gastgeber COUNTDOWN

SISTER-MAG.COM

102


Ein Dinner mit Freunden steht vor der Tür, das Menü ist ausgewählt, aber was braucht man noch? Wie wird ein Tisch richtig eingedeckt, welche Gläser sind nötig, und wohin mit den Servietten? Wir haben uns in die Welt des Gastgebertums begeben und gemeinsam mit Experten all diese Fragen beantwortet. Das Ergebnis ist unser sisterMAGGastgeber-Countdown mit fünf Ideen für kreative Servietten, den vier wichtigsten Varianten des Eindeckens, drei tollen Blumengestecken, die auch Laien nachmachen können, zwei Tischdekorationen, inspiriert von Mailand und der Toskana, und einem Guide für die richtigen Gläser zu jedem Getränk. Und was kommt danach? Ein rauschendes Fest!

103

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


ANZEIGE

Die Experten Ellen

ist das Gesicht hinter dem HochzeitsBlogazine »Frieda Therés«  . 2011 gründete sie dieses als namentliche Hommage an ihre Großmutter. Inzwischen steht »Frieda Therés«  für einen natürlichen, leichten und exklusiven Stil sowie ganz viel Inspiration aus der Hochzeits- und BeautyWelt. Dabei ist Ellen immer nah dran an nationalen und internationalen Trends. Die Kategorie »Tischdeko« auf ihrem Blog beweist, wie stark ein ansprechend eingedeckter Tisch die Atmosphäre eines ganzen Events beeinflusst. Gemeinsam mit Hochzeitsfotografin Christine Juette gestaltete sie unseren »Milano«-Tisch für ein elegantes und gleichzeitig modernes Dinner.

Foodblogger Ben Donath von »eatery berlin« hat in seinem früheren Leben als »Pastry Chef« viele Michelin-Restaurants und FünfSterne-Hotels gesehen und gibt uns in seinem Gläser-Guide ein paar Grundregeln an die Hand, wie man das richtige Glas passend zum Getränk auswählt und woran man diese auch erkennen kann. SISTER-MAG.COM

104


Hürriyet Bulan

Fine Weddings & Parties ist das Premium-Angebot der WeddingExpertin Nadine Metgenberg aus Hamburg. Als erste und einzige deutsche Wedding Plannerin des internationalen Luxury Wedding Netzwerks EPIC von Sarah Haywood (London) richtet sie national und international High Class Weddings und Events für ihre teils prominenten Kunden aus. Mit »Fine Weddings« startete Nadine Metgenberg im Januar 2016 ihre eigene Marke und hat unter diesem Label inzwischen zahllose Events und Hochzeiten ausgerichtet. »Fine Weddings« weiß daher genau, worauf es beim richtigen Eindecken und den besonderen Serviettenfaltungen ankommt. 105

SISTERMAG 27 | 12 / 2016

Foto: Julia Loewe

von Botanic Art ist die liebste Floristin des sisterMAG und hat bereits zahlreiche Events für uns mit floralem Leben gefüllt. Sie lebte mehrere Jahre im Ausland und lässt sich bei ihren kreativen BlumenArrangements und Konzepten viel von diesen internationalen Einflüssen inspirieren. Für unseren Dinner-Countdown überlegte sie sich drei Anleitungen für tolle Gestecke und Blumendekorationen – auch für Anfänger.


ANZEIGE

Arten, Servietten zu brechen SISTER-MAG.COM

106


N VO

N

INE D A Zum Fine Dining gehört natürlich die Stoffserviette. Diese kann ­entweder gerollt mit Serviettenring oder zum Dreieck gefaltet eingedeckt werden. Wer es ein wenig opulenter mag, kann sich auch an verschiedenen Techniken des Serviettenbrechens – denn so heißt es korrekt – versuchen. In den nachfolgenden Videos habe ich ein paar Beispiele von leicht bis anspruchsvoll für euch zusammengestellt. Alles, was ihr dafür braucht, sind quadratische Servietten – 40 mal 40 oder 50 mal 50 cm – und eventuell ein wenig Übung.

WELLE

MIT RA

FLIEGE

DOWNLOAD ANLEITUNGEN

B I SC H O F SM ÜTZ E

SERVIETTENTA SCH E

107

Anleitung S I S T Eals R MVideo A G 2 7anschauen | 12 / 2016


ANZEIGE

Arten, den Tisch richtig einzudecken Text: NADINE METGENBERG Fotos: THEA NEUBAUER Illustrationen: SAMANTHA LYNN SISTER-MAG.COM

108


INE

Ein Frühstück oder Brunch mit den Freundinnen, Kaffee trinken mit der Familie, ein legeres Dinner im engen Kreis oder auch eine elegante Dinnerparty zu einem besonderen Anlass. Es gibt ganz verschiedene Gründe, warum wir uns bei der Tischdekoration etwas mehr als gewöhnlich ins Zeug legen wollen. Und um eines kommen wir dabei nicht herum: das Eindecken. Viele Regeln und beinahe ebenso viele Mythen kreisen um diese Tätigkeit, weshalb wir hier einmal aufgeräumt haben und Event-Expertin Nadine Metgenberg uns die wichtigsten Regeln sowie ihre ganz persönlichen Tipps zu perfekt eingedeckten Tischen verrät.

VIDEO

N VO

N

AD

VIER :

gerne farbig sein, auf jeden Fall reichen Industriegläser. Die geschliffenen bleiben im Schrank, sie sind besonderen Anlässen vorbehalten. Für Gäste, die morgens z. B. keinen Saft vertragen oder mögen, sollte auch ein Wasser bereitstehen, zum Beispiel S.Pellegrino, welches mit seiner geringen Mineralisierung ideal für jedes Essen ist. Wurst und Käse sollten auf einer Platte angerichtet, Marmeladen und Honig in kleinen Schüsseln serviert werden. Kunststoff oder Tupperware sind ein No Go – auch bei Freunden. Es muss aber auch nicht die Goldrandplatte sein. Das Besteck darf natürlich aus Edelstahl sein, das Tafelsilber

Zum

Frühstück

Mit Freunden darf es bekanntlich ungezwungener sein. Da braucht es keine Tischdecke – das wirkt schnell spießig –, Platzsets reichen völlig aus. Auch Servietten müssen nicht aus Stoff sein, erst recht nicht mit Serviettenring, das wäre »over the edge«. Papierservietten oder solche in Stoffoptik passen zu diesem Anlass. Den Saft am besten im Glas- oder Tonkrug servieren, nicht in der Flasche oder gar im Tetrapack auf dem Tisch stellen. Die Trinkgläser können

109

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


ANZEIGE

DOWNLOAD STEP-BY-STEP

DREI : KAFFEE

Zeit VIDEO

Die heutige ­ Coffeetime ist mit dem ­ früheren Kaffeekränzchen nicht vergleichbar. Die Kaffeespezialitäten sind vielfältig, da kommt es sehr darauf an, welche angeboten werden. Zu einem Latte Macchiato passt etwa keine Torte, dazu sollten vielmehr Kekse serviert werden, die besonders auf eleganten Tellern oder Schüsseln schön zur Geltung kommen. Bitte kein Gebäck aus der Tüte wählen, sondern eher solche aus stabilen Verpackungen, da sonst zu viel unansehnlicher Bruch darunter sein kann. Ein Kuchen wirkt toll auf einer leicht erhöhten Tortenplatte, für kleinere Stücke ist eine Etagere eine schöne Wahl.

gehört, wie Kristallgläser und Goldrandplatte, zu besonderen Anlässen. Der Eierlöffel darf aus Kunststoff sein. Zum Frühstück die Tischdeko am besten dezent wählen. Es müssen keine frischen Blumen sein. Im Service gibt es außerdem einen Grundsatz – bis zum Mittag keine Kerzen. Damit sind vor allem Tafelkerzen gemeint. Teelichter sind auch morgens okay. Ebenfalls wichtig: Immer Kerzen ohne Duft verwenden! Schließlich steht das Essen im Vordergrund.

SISTER-MAG.COM

Das Besteck wird natürlich an das Gebäck angepasst, darf aber gerne minimalistisch gehalten sein oder sogar wegfallen. Für Zucker und Milch gehört allerdings ein kleiner Löffel zum Umrühren dazu. Eine Tischdecke zum Kaffeetrinken ist optional und hängt auch ganz von der restlichen Gestaltung des Tischs ab. Zu süßen Gebäcken wie Cupcakes oder Macarons darf auch gerne die restliche Dekoration etwas romantischer werden, mit frischen Blumen und passendem Geschirr. 110


DOWNLOAD STEP-BY-STEP

ZWEI :

VIDEO

Für den legeren ABEND MIT FREUNDEN

Gerade heute ist es auch gut,

Für den ungezwungenen Abend

nicht nur das Wasser in einer an-

mit Freunden ist eher das Platz-

sprechenden Glasflasche, son-

set als eine Tischdecke angesagt.

dern gerne auch ein alkoholfrei-

Alternativ verzichtet man darauf

er Drink, Cocktail o.ä., die zum

komplett, besonders wenn man

Essen passen. Ein tolles Beispiel

einen schönen Holztisch hat, kann

ist »Sanbittér«, ein herbfrischer

das einen tollen Effekt geben. Eine

Apperitif der Sommererinnerun-

passende, eventuell auch saiso-

gen wachruft. Auch ein Wein un-

nale Deko, zum Beispiel zum Ad-

terstreicht ein gutes Essen toll.

vent, wertet den Tisch auf. Auch

Wichtig sind dabei natürlich ge-

hier müssen es keine Frischblu-

nügend und passende Gläser. Am

men sein. Wer es mag, kann aber

Abend darf gern eine Stabkerze

ein Blumengesteck wählen. Es

aufgesteckt werden, diese muss

reichen aber ebenso arrangier-

aber nicht im Stableuchter ste-

te kleine Weihnachtskugeln. Am

cken, natürlich gehen aber auch

Abend kann es gerne eine Stoff-

Teelichter. Das Besteck aus Edel-

serviette sein, das ist aber kein

stahl sollte poliert und die Mes-

Muss. Hier reichen Servietten

ser unbedingt scharf sein. Für

von 30 mal 30 cm. Die größeren

Vorspeise und Hauptgang darf

sind

das gleiche Besteck benutzt wer-

eleganteren,

Menüs vorbehalten.

abendlichen

eine Alternative zu alkoholischen Getränken anzubieten. Das ist

den. 111

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


ANZEIGE

VIDEO

DOWNLOAD STEP-BY-STEP

EINS :

Zum

FEINEN DINNER Achtet bereits im Vorfeld darauf, dass jeder Gast mindestens 60 bis 70 cm Platz am Tisch hat. Da solch ein Essen manchmal einige Stunden dauern kann, muss jeder bequem sitzen können. Außerdem sollte Besteck in der Anzahl der Gänge vorhanden sein. Das Besteck wird dabei in der Reihenfolge der Gänge von außen nach innen eingedeckt, Dessertbesteck liegt oberhalb des Tellers parallel zur Tischkante. Der Tisch wird mit Tischdecke gedeckt. Neben Platztellern gehört zu diesem Gedeck auch der SISTER-MAG.COM

Brotteller. Auf ein Brotmesser verzichtet man heute allerdings oft. Salz und Pfeffer sollten schön angerichtet sein – Pfeffer in der Mühle, das Salz, z. B. grobes oder Meersalz, in einem Schälchen mit Löffel. Ebenfalls gehören hier neben dem Wasserglas, das in einer gedachten Linie mit dem Messer steht, ein Weißwein- sowie ein Rotweinglas dazu. Diese sollten beim Wechsel des Weins ausgetauscht werden. In diesem Rahmen hat auch die Stoffserviette ihren Auftritt – sie sollte mind. 40 mal 40 cm, besser 50 mal 50 cm groß sein. Die Servietten müssen nicht in Form gefaltet sein, sie müssen auch keinen Serviettenring haben – das ist eine neuere Entwicklung der letzten Jahre. Zum Dinner gehören auch Frischblumen oder ein Gesteck. Hier bitte darauf achten, dass die Blumen nicht oder kaum duften. Der Blumenduft würde sonst mit den Gerüchen und dem Geschmack des Essens

112


in Widerspruch treten. Außerdem ist es wichtig, dass die Höhe nicht die Sicht auf das Gegenüber versperrt, ein angenehmes Gespräch ist schließlich die Hauptsache an einem gelungenen Abend. Außerdem ist bei der Vorbereitung eines Dinners folgendes wichtig: Ein beliebtes Gastgeschenk sind frische Blumen, dazu sollten ausreichend Vasen bereitstehen. Die Sträuße von Gästen sollten beim Essen präsent und sichtbar sein – allerdings nicht auf dem Esstisch. Deshalb am besten vor-

her überlegen, wo Gastgeschenke sichtbar platziert werden können. Außerdem sollte genug Platz an der Garderobe und im WC/Badezimmer ausreichend Handtücher vorhanden sein. Zehn Gäste teilen sich ungern ein einziges Handtuch. Etwa 15 Minuten vor dem Eintreffen der Gäste sollten die Kerzen angezündet werden, damit der Geruch genug Zeit hat, sich zu verflüchtigen. Wenn möglich, kann auch das Licht während des Dinners gedimmt werden.

113

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


ANZEIGE

Blumengestecke für jeden Tisch Text: FRANZISKA WINTERLING Fotos: THEA NEUBAUER Flower Design: HÜRRIYET BULAN

SISTER-MAG.COM

114


H VO N

RIYET R Ü

EINS:

Erst Blumen verwandeln den gedeckten Tisch in eine festliche Tafel – da sind wir uns wohl alle einig. Selbst ein Gesteck anzufertigen, klingt jedoch kompliziert, wenn nicht sogar unmöglich. Dabei muss es das gar nicht sein! Gemeinsam mit der Floristin Hürriyet Bulan (@botanicart) haben wir uns einmal an floralen Dekorationen versucht und drei Varianten entdeckt, die man mit einigen Hilfsmitteln ganz leicht zu Hause nachmachen kann!

Mini-Vasen-Ensemble DOWNLOAD STEP-BY-STEP 115

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


ANZEIGE

ZWEI :

Center-Piece

SISTER-MAG.COM

116

DOWNLOAD STEP-BY-STEP


DREI:

Tischläufer

117

DOWNLOAD STEP-BY-STEP

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


ANZEIGE

Arten, den Tisch zu dekorieren Tisch Toskana: THEA NEUBAUER & NADINE STEINMETZ Tisch Milano: ELLEN KAPALKA

| Fotos: CHRISTINE JUETTE

Tisch Weihnachten: TONI SUTTER & THEA NEUBAUER SISTER-MAG.COM

118


119

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


ANZEIGE

VO N

SIS TE

Für unseren Tisch »Toskana« haben wir uns an der warmen Atmosphäre Italiens orientiert, um einen eleganten, aber gleichzeitig gemütlichen Tisch zu kreieren. Eine ähnliche Dekoration eignet sich bei wärmerem Wetter auch wunderbar für draußen, im Winter bringt sie den Sommer ins Haus. Toll dazu ist natürlich auch ein mediterranes Menü, das die Impulse der Tischdekoration aufgreift.

SISTER-MAG.COM

R M AG

Toscana

MODEL

Ein Highlight ist bei diesem Setting natürlich auch der Holztisch. Wer keinen hat, schafft etwa durch eine beige Leinentischdecke eine warme Grundlage. Die Teller mit leicht geschwungenem Rand, das nostalgische Besteck und die Gläser mit Kristallschliff sorgen hier für ganz viel Stil und Eleganz. Im Kontrast dazu stehen die eher cleanen und ungewöhnlichen Dekorationselemente, die den Toskana-Tisch interessant machen.

120


121

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


ANZEIGE

Frische Blumen und Pflanzen spielen eine zentrale Rolle und sind in kleinen Grüppchen auf dem Tisch verteilt. Das schafft an einem langen Tisch Balance und sorgt dafür, dass die Gäste sich über den Tisch hinweg unterhalten können. Besonders schön ist hier auch das Spiel mit verschiedenen Vasen und mit Papier umwickelten Pflanzen – SISTER-MAG.COM

122

so entsteht auch bei neutralen Farben keine Langeweile! Die Servietten nehmen einen besonderen Platz ein, nämlich unter den Vorspeisentellern. Das schafft auf dem Teller Raum für Menü- oder Namenskarten. Hier kann man auch wunderbar die florale Dekoration aufgreifen und mit einem farbigen Band Akzente setzen.


Weitere »praktische« Dekorationselemente bilden Essig- und Ölflaschen, kleine Schalen für Salz und Pfeffer sowie gläserne Wasserflaschen. Diese sollten in jedem Fall auf dem Tisch bereitstehen, damit jeder Gast sich frei Wasser nachschenken kann. Umso besser, wenn sie auch zum Teil der Dekoration werden!

Mehr Bilder AUF PINTEREST

123

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


ANZEIGE

VON

E

LL

EN

MODEL

Milano

Der zweite Tisch »Milano« steht ganz im Zeichen italienischen Designs, welches besonders in Mailand zu Hause ist. Dieses Setting spielt wunderbar mit den farblichen Kontrasten von Weiß, Schwarz und Grau sowie einigen Akzenten, etwa in Grün- oder Rottönen. Als Grundlage dient hier eine klassische weiße Tischdecke. Diese wertet jeden Tisch auf und bietet die perfekte Ausgangslage für ein elegantes Dinner. SISTER-MAG.COM

Einen tollen Rahmen für das weiße Geschirr bieten schwarze Platzteller. Auch wenn diese Farbe lange Zeit in der Tischdekoration als verpönt galt, schafft sie im richtigen Maß tolle Hingucker, wie auch bei den kleinen Vasen und Kerzenständern. Bei einem klar gedeckten Tisch machen auch schon kleine Details viel aus, weshalb wir euch anhand unseres Milano-Tisches einige dieser einfachen Variationen zeigen möchten.

124


Eine wichtige Rolle spielen dabei die Blumen. In Weiß und Grün und hauptsächlich auf das Kopfende des Tisches konzentriert, unterstützen sie den minimalistischen Look und lassen genug Platz für andere Dekorationselemente, wie ein kleines Kerzenmeer, welches Wärme schafft. Kleine farbige Sträuße, die über den Tisch verteilt sind, lassen diesen gleich lebendiger wirken und schaffen einen verspielteren Look. 125

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


ANZEIGE

Auch auf dem Teller selbst sind Variationen möglich, eine wichtige Rolle spielt dabei die Serviette. In unserer ersten Variante liegt sie glatt auf dem Teller und bietet damit einen tollen Untergrund für das Menü.

SISTER-MAG.COM

126


127

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


ANZEIGE

SISTER-MAG.COM

128


Alternativ können aber auch Serviettenringe die Farben und den Stil der restlichen Dekoration sehr schön aufnehmen und zusätzliche Dimension auf dem Teller schaffen. Auch kleine Appetizer wie frisches Brot und Oliven lassen sich toll in die Tischdekoration integrieren und erfreuen die Gäste bei ihrer Ankunft. Mehr Bilder AUF PINTEREST

129

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


ANZEIGE

VO N

SIS TE

R M AG

SPEZIAL

Weihnachten

Zum weihnachtlichen Dinner mit der Familie oder Freunden darf es gerne festlich werden – keine Frage! Bei klassischen Weihnachtsfarben wie grün oder rot tappt man jedoch schnell in die Falle einer kitschigen oder spießigen Dekoration. Wir haben einen Tisch dekoriert, der perfekt in die Weihnachtszeit passt und trotzdem modern und elegant daherkommt. Eine große Rolle spielt natürlich die coole metallische SISTER-MAG.COM

Tischplatte. Wer keine hat, kann aber auch mit einer grauen Tischdecke eine neutrale Grundlage schaffen. Dass man vor Weihnachtsfarben und klassischen Dekorationselementen wie Baumkugeln nicht zurückschrecken muss, zeigen unser Kerzenarrangement und die Servietten – auf die Balance kommt es hier an. Diese kommt durch Farbvariation, etwa durch die roséfarbenen Kugeln, und moderne Details wie die gläsernen Kerzenhalter.

130


131

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


ANZEIGE

Wichtig ist auch, dass der weihnachtliche Tisch nicht überladen wirkt, daher lieber auf mehrere kleine Höhepunkte wie die Zweige in kleinen Vasen, die sternförmige Butter und die farblich passenden Wasserflaschen setzen. So kommt Weihnachtsstimmung ohne Kitsch auf! Mehr Bilder AUF PINTEREST

SISTER-MAG.COM

132


133

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


ANZEIGE

SISTER-MAG.COM

134


Ultimativer Gläserguide Text & Fotos: BEN DONATH

135

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


ANZEIGE

»Hoch die Gläser – hoch den Wein,

heute wird gefeiert ...!«

SISTER-MAG.COM

136


RY B E R L

IN

VO

Ihr habt Freunde eingeladen, den Einkaufszettel geschrieben, die Tischdekoration vorbereitet, und nun geht es ans Eindecken. Was auf den Tisch kommt, scheint dabei meist ganz klar. Teller, Besteck, ein Wasser- und Weinglas (soweit vorhanden). Jetzt mag der eine oder andere sagen: »Ja genau, was denn sonst noch?«

TE

EN / EA B N

(Wein-)Gläser gibt es in vielen Designs und Formen, und dies auch aus gutem Grund. Insbesondere die Form und die Beschaffenheit, also wie dick ein Glas geblasen ist, können das Genusserlebnis maßgeblich beeinflussen. Auch die Frage, ob das Glas alltagstauglich sein muss oder den bewussten Genuss unterstützen soll, ist bei den Grundüberlegungen des Tischdeckens nicht ganz irrelevant. Lest mehr in meinem Gläserguide über jedes Glas, seinen Zweck und die richtige Auswahl beim Eindecken!

GLÄSERGUIDE ZUM DOWNLOAD 137

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


ANZEIGE

SISTER-MAG.COM

138


im sisterMAG-Office

Organisation: NADINE STEINMETZ & NUNA HAUSMANN & FRANZISKA WINTERLING Fotos: CHRISTOPHER SANTOS


ANZEIGE

N

ach all diesen Vorbereitungen und ganz vielen Informationen zum Thema »Being a good host« war es dann soweit: Wir setzten unseren Countdown in die Tat um. Dazu luden wir elf Bloggerinnen (mit per Post verschickten Einladungen, die ihr hier auch als Download findet) zu einem Dinner gemeinsam mit S.Pellegrino ins sisterMAG-Office ein. Das Thema des Abends lautete »Modern Italian«, und das nicht nur, da Italien das Heimatland unseres Partners S.Pellegrino ist. Vielmehr ging es uns um das warme Lebensgefühl, die herzliche Gastfreundschaft und die bekanntermaßen langen, gemeinsamen Dinner in Italien. Und dass die mit der richtigen Gesellschaft auch im winterlichen Berlin entstehen, bewies das Blogger-Dinner.

SISTER-MAG.COM

140


Aperitif

Los ging es zur Begrüßung mit einem »Italian Sunset« als Aperitif sowie einem Amuse Bouche aus Aubergine, Ziegenjoghurt und Haselnuss. Wie auch das später folgende Menü wurde dieses von Ricky Saward zubereitet. Der junge Koch aus Frankfurt am Main gehört zu den nationalen Finalisten des S.Pellegrino Young Chef Awards 2016 und hat mit seinen 27 Jahren schon einige Stationen durchlaufen. 141

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


ANZEIGE

RICKY SAWARD Startete beim S.Pellegrino Young Chef Dabei hat er sich seine ganz eigene kulinarische Handschrift zugelegt, die viel Kreativität und Experimentierfreude ausdrückt. Nach seiner Lehre machte Ricky für zwei Jahre Station im Hilton in Wien, bevor es ihn in die große weite Welt, namentlich Sydney, zog. Danach erweiterte er sein Fachwissen in einigen der besten Restaurants Neuseelands, bevor er nach Deutschland zurückkehrte und als Souschef unter anderem in der ‚Alten Oper’ und im ‚Chairs’ arbeitete. SISTER-MAG.COM

Momentan kann er seiner kreativen Ader in seinen eigenen Kreationen als Messe- und Privatkoch freien Lauf lassen. Aber es hält ihn nicht lange hier. Bald schon geht es für mehr kulinarische Inspirationen nach Kopenhagen.

142


Vorspeise

mit Lachs an Karottenpürree

DOWNLOAD 143

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


ANZEIGE

DOWNLOAD

Hauptgang

mit Hirschrücken, Selleriepüree & gerösteten Scharlotten

SISTER-MAG.COM

144


DOWNLOAD

Nachspeise aus Mandarinen-Creme, Kürbiskugeln und frischen Orangenchips 145

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


ANZEIGE

Für unser Event kreierte Ricky ein »Holz und Feuer«-Menü, inspiriert von den Themen dieser sisterMAG-Ausgabe. Dazu schwang er die Kochlöffel, das Sieb und die essbaren Blüten und zauberte mit einer Mischung aus Texturen, Farben und Geschmäckern kleine Kunstwerke auf Porzellanleinwand. Sogar ein Dehydrator gehörte zum Geräte-Ensemble des Chefkochs, was uns in den Vorbereitungen erst einmal stutzen ließ. Was ist das eigentlich? Dank des Berliner Geschäfts »Grüne Smoothies« durften wir herausfinden, dass es sich beim »Dehydrator Excalibur« um ein Dörrgerät handelt, welches aus

SISTER-MAG.COM

Obst und Gemüse etwa Fruchtleder oder Rohkost-Chips zaubert. Spätestens als wir die knusprigen Zitrusfrüchte auf dem Dessert kosteten, waren wir begeistert, dass Grüne Smoothies uns ihren Dehydrator freundlicherweise zur Verfügung gestellt hatte und uns damit dieses einzigartige Geschmackserlebnis bescherte.

146


147

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


ANZEIGE

Challenge

SISTER-MAG.COM

148


Die Gäste des Gewinnertischs erhielten das wunderbare Buch »Herzlich Willkommen« mit vielen Dekoideen für weitere Tische vom Callwey Verlag (ein herzliches Danke­schön an unsere Freunde aus München)!

REINSCHAUEN

Für unsere Gäste stand allerdings noch etwas Arbeit auf dem Programm, bevor sie sich zum Essen niederlassen konnten. In einer kleinen Challenge ging es darum, zwei Tische à la »Modern Italian« einzudecken. Dafür standen den Bloggern, die sich in zwei Gruppen der Aufgabe stellten, drei Experten zur Verfügung. Nadine Metgenberg und Thomas Siebens von der Hochzeits- und Eventagentur »Fine Weddings« hatten Antworten zu allen Fragen rund um die Kunst des Eindeckens parat. Dazu gaben sie unseren Gästen einige wertvolle Tipps zu Besteck, Servietten und Co., damit bei der nächsten eigenen Dinnerparty nichts mehr schiefgehen kann. 149

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


ANZEIGE

Was bei einer runden Tischdekoration nat체rlich auch nicht fehlen darf, sind ansprechende und passende Blumen-Arrangements. Hier war Rebecca Lina vom Blog Elfenkind Berlin die H체terin unseres Blumenb체ffets und kreierte gemeinsam mit den Bloggerinnen kreative Tischl채ufer und Arrangements mit Beeren, Zweigen und Zitronen.

SISTER-MAG.COM

150


Die fertigen Tische konnten sich sehen lassen. Den beiden Teams gelangen zwei ganz unterschiedliche Interpretationen des Themas »Modern Italian«. Hier die eine – eine sehr klassische Variante mit grauer Tischdecke, silbernem Besteck, einem Läufer aus Olivenzweigen, Beeren, Zitronen und Kerzen sowie zu Taschen gefalteten Servietten mit handbeschrifteter Papeterie von Spezialdruck . 151

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


ANZEIGE

SISTER-MAG.COM

152


Tisch 1 Tisch 2

Wofür hättet ihr gestimmt?

Wer gewonnen hat, erzählen wir euch in KW50 auf Instagram ;)! Also schnell @SISTER_MAG abonnieren!


ANZEIGE

SISTER-MAG.COM

154


Der zweite Tisch spielte mit der rohen Holzstruktur und warmen Farben durch orangene Beeren, Kupferbesteck, viele Kerzen und als besonderer Hingucker einem Bouquet aus Hortensien. Trotz dieser ganz unterschiedlichen Wirkungen hatten beide Tische als Grundlage die »Urania«-Geschirrserie der KPM . Die klassischen Teller passten sich jeder Dekoration an und verliehen den Tischen sofort Eleganz. Außerdem sorgte die Größenvielfalt dafür, dass sowohl die kleinen Amuse Bouche als auch der ausschweifende und künstlerisch drapierte Hauptgang darauf Platz fanden. 155

An so schönen Tischen war es dann natürlich auch eine umso größere Freude, sich hinzusetzen und das köstliche Essen und den schönen Abend zu genießen. Es wurde ein rauschendes Fest mit guten Unterhaltungen, einer warmen italienischen Atmosphäre und prickelndem S.Pellegrino Mineralwasser.

MEHR AUF:

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


der siegeszug des

Baumkuchens

Das sisterMAG zu Besuch in Berlins traditionsreichster Baumkuchen-Manufaktur SISTER-MAG.COM

156


CELEBRATE

Schaut man sich in diesen Wochen im Supermarkt um, scheint der Eindruck bestätigt: Weihnachtszeit ist Baumkuchenzeit. Aber ist das wirklich so? Schmeckt der Baumkuchen – diese zarte, exquisite, fein geschichtete Köstlichkeit – tatsächlich nur, wenn es draußen kalt und dunkel ist? Wir sind auf Spurensuche gegangen und haben bei der denkbar besten Adresse nachgefragt: der ­traditionsreichen Berliner Konditorei Buchwald .

Dort haben wir nicht nur eine eindeutige Antwort erhalten (Baumkuchen ist definitiv kein ausschließliches Weihnachtsgebäck, im Gegenteil!), sondern auch viele schöne Anekdoten aus der langen Geschichte der Konditorei gehört – und, wie könnte das fehlen, ganz viel verkostet! Die Konditormeisterin und Inhaberin Andrea Tönges hat es sich auf die Fahnen geschrieben, den Baumkuchen auch außerhalb der Saison wieder populär zu machen. Dazu hat sie unter anderem eigens Desserts auf Baumkuchen-Basis entwickelt. Und diese Rezepte haben wir erhalten, um sie euch zur Verfügung zu stellen!

Aber der Reihe nach. Zuerst müssen wir über den Baumkuchen an sich reden. Schließlich kennen viele von uns lediglich die, mit Verlaub, staubtrockene Variante aus dem Supermarkt. Was diese mit dem Baumkuchen von Buchwald zu tun hat? »Gar nichts mehr!«, ruft Andrea Tönges aus. Lediglich die Teigart, eine schwere Sandmasse, ist die gleiche – davon abgesehen unterscheiden sich die Varianten enorm: in Geschmack und Konsistenz und konsequenterweise auch im Preis. Stichwort Staub: Genauso angestaubt ist ja auch das Image des Baumkuchens – zu Unrecht, finden wir, denn seine Geschichte ist tatsächlich geradezu glamourös!

157

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


SISTER-MAG.COM

158


CELEBRATE

159

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


die Geschichte

des Baumkuchens

Grundsätzlich gibt es den Baumkuchen schon etwa seit dem Jahr 1426, als er in einem italienischen Kochbuch erstmals erwähnt wurde. Dann begann schnell sein Siegeszug. Denn zunächst handelte es sich ja vor allem um ein Gebäck, das sehr lange haltbar ist (der Buchwald-Baumkuchen ist bis zu einem Vierteljahr haltbar): eine ausgesprochen günstige Eigenschaft in einer Zeit, die noch keine Kühlschränke kannte. Weil der Baumkuchen zudem nicht nur vorzüglich schmeckte, sondern auch in der Herstellung sehr aufwendig ist, dauerte es nicht lange, bis ihn der Adel als Hochzeitsgebäck für sich entdeckte. Doch nicht nur das: Andrea Tönges beschreibt, wie sich der »König der Kuchen« zu einem regelrechten Statussymbol entwickelte. »Wer von Stand war, der leistete sich einen Baumkuchen zur Hochzeit, oder wenn man Gäste empfing.« Wer nicht über diese Mittel verfügte, gönnte sich einen Genuss dieser Art eben nur zu ganz besonderen Anlässen, erst so kam die Assoziation mit Weihnachten zustande.

SISTER-MAG.COM

160


CELEBRATE

Baumkuchen

heute

Heute gehört der Baumkuchen zu den Pflichtaufgaben in der Konditormeister-Prüfung, und für die Herstellung gibt es feste Richtlinien.

Zum Beispiel darf sich das Gebäck nur Baumkuchen nennen, wenn im Teig Butter verwendet wird. Uns hat überrascht, dass der klassische Baumkuchen eigentlich gar nicht mit Schokolade, sondern mit einer feinen Zuckerglasur überzogen ist. Wenn es doch mit Schokolade sein soll, empfiehlt Andrea Tönges dunkle Schokoladenkuvertüre – immerhin ist der Kuchen selbst schon süß genug.

161

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


die Technik Ursprünglich wurde der Teig auf einer Holzwalze über dem offenen Feuer gebacken, was sich erst mit dem Anschluss der Haushalte an das Stadtgas änderte. Bei Buchwald wird heute eine Walze aus Aluminium verwendet, auf die der Teig Schichten aufgetragen wird. Die Zubereitung eines Baumkuchens dauert damit etwa eine Stunde. Durch einen leichten Druck mit der Hand wird geprüft, ob die oberste Teigschicht durchgebacken ist. Sich nur auf den Bräunungsgrad zu verlassen, ist zu unsicher, denn dann kann es passieren, dass die Schicht untendrunter noch nicht so weit ist. Werden dann weitere Schichten aufgetragen, können die darunterliegenden Schichten auf Grund ihres Gewichts ins Rutschen kommen. Obwohl die Machart dank der neuen Techniken stetig verfeinert wurde, spielt deshalb das Gefühl des Konditors die Hauptrolle.

SISTER-MAG.COM

162


CELEBRATE

163

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


SISTER-MAG.COM

164


CELEBRATE

Mitunter gibt es zwischen den Baumkuchenprodukten verschiedener Hersteller große geschmackliche Unterschiede, obwohl die Grundzutaten die gleiche sind. Wie das sein kann? Gewürze wie Kardamom, Zimt, Mandeln oder Marzipan machen hier den Unterschied, denn über deren Verwendung entscheidet jeder Baumkuchenbäcker selbst. Deshalb ist es auch verständlich, dass das Grundrezept von Buchwald streng geheim ist. Der 165

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


Gründer des Betriebes, Gustav (»I.«) Buchwald aus Cottbus, hat es selbst entwickelt und den Baumkuchen seit 1852 in seinem eigenen, neu gegründeten Geschäft verkauft. Sich ganz auf den Baumkuchen zu konzentrieren, ist seit der Gründung die besondere Stärke des Betriebes – heute würde man USP sagen, sein Unique Selling Point. Mit der rasanten Entwicklung Berlins als Reichshauptstadt bot sich der Umzug aus Cottbus an, und schließlich wurde Buchwald gar Hoflieferant. Die zwei Weltkriege überstand das Unternehmen, das inzwischen in die zweite und dritte Generation übergangen war, dank der Geschäftstüchtigkeit von Gustav Buchwalds Nachkommen, und etablierte sich danach einmal mehr als beliebte Institution. Die heutige Inhabe-

SISTER-MAG.COM

166


CELEBRATE

rin Andrea Tönges leitet die Konditorei in der fünften Generation und kennt viele der Stammgäste schon, seit sie als Kind zwischen den Tischen und Stühlen der Gäste herumturnte. Auch sie hält die Familientradition aufrecht und konzentriert sich ganz auf die Zubereitung des Baumkuchens (natürlich bietet sie ergänzend auch allerlei exquisite Torten und andere klassische Köstlichkeiten an).

Die vier Linien des Baumkuchens Salzwedeler Baumkuchen Der Salzwedeler Baumkuchen besitzt seit 2010 das EU-Gütezeichen als geschützte geografische Angabe (g.g.A.). Er hat eine dezent zitronige Geschmacksnote und eine etwas trockenere Konsistenz. Cottbusser Baumkuchen Diese Version wird im Gegensatz zum Salzwedeler Baumkuchen mit Mandeln zubereitet. Mitbegründer der Tradition des Cottbusser Baumkuchens war übrigens Gustav Buchwald. Stettiner Baumkuchen & Dresdner Baumkuchen Die Rezepturen unterscheiden sich in den Grundzutaten nur geringfügig, ihre Einzigartigkeit erhalten sie dank der Geschmacksverfeinerung mit verschiedenen Gewürzen.

167

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


SISTER-MAG.COM

168


CELEBRATE

169

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


Um die vielseitigen Kombinationsmöglichkeiten von Baumkuchen zu demonstrieren, haben Andrea Tönges und ihre Service-Chefin Monika Weiland fünf Desserts auf Baumkuchen-Basis entwickelt. Im Frühjahr testete im Rahmen eines Events eine Experten-Jury die Kreationen – und empfahl sie uneingeschränkt. In den Wochen darauf durften die Gäste selbst die Kreationen probieren und bewerten, auch hier waren die Ergebnisse überaus positiv. Uns gefällt besonders gut, dass der Schwierigkeitsgrad der Rezepte variiert werden kann: Wer keine Zeit oder Lust hat, die einzelnen Komponenten herzustellen, kauft sie einfach. Im Folgenden findet ihr drei der Kreationen, die wir Glücklichen bei unserem Besuch in der Konditorei selbst verkosten durften.

SISTER-MAG.COM

170


CELEBRATE

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

BAUMKUCHEN MIT SAHNE AN KARAMELLISIERTEN APFEL-RUM-SPALTEN

2 BAUMKUCHENRINGE Die zwei Baumkuchenringe halbieren. Die daraus entstandenen vier Scheiben auf dem Teller 2 ÄPFEL anrichten. Die Sahne steif schlagen und in der 10 CL RUM Zwischenzeit kühl stellen. Die Äpfel halbieren, entkernen und in Spalten schneiden. Zucker in 50 ML SAHNE einem Topf schmelzen (Vorsicht, heiß!!!) und ZUCKER die Apfelspalten zugeben. Das Ganze mit Rum ablöschen und die Apfelspalten gefächert neben der Baumkuchenscheibe anrichten. Mit der geschlagenen Sahne verfeinern.

171

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

BAUMKUCHEN IM GLAS EINE TÜTE BAUMKUCHENSPITZEN EINE SCHALE FRISCHE HIMBEEREN VANILLEPUDDING

SISTER-MAG.COM

Vier Gläser vorbereiten. Die Baumkuchenspitzen vierteln und die Gläser schichtweise füllen. Erste Schicht Pudding, zweite Schicht geviertelte Spitzen, dritte Schicht Himbeeren. Das Ganze noch einmal wiederholen und, wer möchte, als Krönung noch ein Tupfer Sahne on Top.

172


CELEBRATE

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

EINE TÜTE BAUMKUCHENSPITZEN 250 G HIMBEEREN VANILLEEIS ZUCKER

BAUMKUCHEN À LA HEISSE LIEBE Baumkuchenspitzen auf einem Teller anrichten. Die Himbeeren mit einem EL Zucker in einem Topf erwärmen. (Kann auch mit etwas Himbeergeist abgelöscht werden, muss aber nicht sein.) Die Himbeeren an die Baumkuchenspitzen anrichten und die Kugel Vanilleeis darauf anrichten.

173

SISTERMAG 26 | 09 / 2016


GIFT GUIDE Alle Jahre wieder ist es plötzlich Dezember, plötzlich nur noch wenige Tage bis Weihnachten. Und immer wieder ist man davon völlig überrumpelt und gerät in leichte Panik, weil man noch nicht alle Geschenke (oder gar keine?) zusammen hat. Aber keine Sorge, so geht es uns auch, und deshalb haben sich unsere Praktikantinnen und Werkstudentinnen zusammengetan und, angelehnt an die Themen unserer Ausgabe, die schönsten Geschenke für jeden Geschmack gefunden. Seien es hochwertige Holzprodukte, gemütliche Gadgets für das Home-Spa, die schönsten Accessoires für die nächste Party, die perfekte Ausstattung für alle Sportverrückten, DesignMaterialien für Kreative oder Souvenirs für alle Weltenbummler, ob als Inspiration für die eigene Wunschliste oder die LastMinute-Shopping-Tour – hier werdet ihr fündig! SISTER-MAG.COM

HALSKETTE

Christ

UHR AUS HOLZ

WeWood

HOL Z TA SCHE NUS S

Kunstboutique

174


CELEBRATE

1

HOLZ

SISTERMAG GIFT GUIDE

v o n O lg a

L A P TOP-S TÄ NDER AUS EICHE

DaWanda PRODUK TINFORM ATION MAGAZIN

Der Mann und das Holz OLGA

IPA D-S TÄ NDER

Sean Alan Design

(Content-Praktikantin)

Auch wenn Olga die meiste Zeit ihres Lebens ein Stadtkind war, haben sie besonders Orte geprägt, die in der Natur liegen: Sibirien, die Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn durch die Taiga, das Studium in den Niederlanden auf einem parkähnlichen und direkt neben dem Wald liegenden Campus und die Reise nach Indien in den Himalaya. Um auch im eher betonreichen Berlin etwas von diesen Erfahrungen beizubehalten und ihre Freunde und Familie daran teilhaben zu lassen, sind Olgas Geschenke rund um das Thema Holz geplant. Bei der Auswahl der Geschenke wurde großer Wert darauf gelegt, dass die Produkte nicht zu kitschig oder rustikal, sondern modern und innovative wirken!

175

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


S TART-UP SPOTLIGHT BE WOODEN bringt Holz in Formen, wie ihr sie noch nie gesehen habt: als Fliegen! Nicht die Insekten, sondern die schicken Accessoires, die man um den Hals tragen kann. Zum Sor timent gehören außerdem Por temonnaies, Manschettenknöpfe und Gür tel – alle natürlich aus Holz oder mit Holzelementen. Das benötigte Holz stammt ausschließlich aus den heimischen Gefilden und wird als Restprodukt in der Möbelproduktion aufgewer tet. Dabei entstehen Accessoires mit einem einzigar tigen Stil, die ein per fektes Geschenk für alle Modefans sind.

SISTER-MAG.COM

176


CELEBRATE

177

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


ACTIVE

SISTERMAG GIFT GUIDE

von Charlie

THERMOSFLASCHE

S'well bottle

2

JACKE

Adidas

YOGA M AT TE

Yeti RO SHE T W O F LY NI T LAUFSCHUHE

NIKE

TOTE BAG

MZ Wallace SISTER-MAG.COM

178


CELEBRATE

WIRELESS ON-EAR-KOPFHÖRER

Cauden

BEAUTY RX EXCERISE KIT

Beauty RX

CHARLIE

(Content-Praktikantin)

Auch wenn die aus Los Angeles stammende Charlie Tanquary immer unterwegs ist, sorgt sie dafür, dass immer noch Zeit für ein kleines Workout bleibt. Ob eine Wanderung in den Bergen Santa Monicas oder ein Spinning-Kurs in Berlin – Charlie nutzt jede sportliche Möglichkeit. Ihr Geheimnis? Eine Auswahl einfacher und zuverlässiger Accessoires! Die Stücke in neutralen Farben haben tolle metallische Highlights und sind ein ideales Geschenk für jeden Workout-Junkie. Von der stylischen Yogamatte über die leichte Tasche bis zu den bequemen Sneakers werden diese Teile für ein effizientes, aber vor allem schickes Workout sorgen.

179

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


SISTER-MAG.COM

180


CELEBRATE

S TART-UP SPOTLIGHT SUDIO SWEDEN ist das Ergebnis des Wunsches, elegantes Design mit tollem Kopfhörer-Sound zu verbinden. Das junge, internationale Team sieht Headphones nicht nur als Gebrauchsgegenstand, sondern auch als modisches Statement. Die Kopfhörer und Earphones sind deshalb mit ihren goldenen und

181

roséfarbenen Details ein richtiger Augenschmaus. Um sicherzugehen, dass der Klang darunter nicht leidet, haben die Firmengründer diese P l a y l i s t mit einem extraweiten Frequenzbereich erstellt und hören sie bei der Entwicklung neuer Kopfhörer rauf und runter.

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


Celebrate

SISTERMAG GIFT GUIDE

von Lizzy

3

ICE BUCKET

Anthropologie

FLASCHENÖFFNER

Anthropologie

SERVIETTEN

Cartissimi

SISTER-MAG.COM

182


CELEBRATE

KETTE

District Six

LAMPE

Impressionen

LIZZY

CHAMPAGNER

Gourmondo

KONFETTI

Partyerie

ACRYLFARBE

Hornbach

(Content-Praktikantin)

Während ihres Praktikums haben wir Kulturwissenschaftsstudentin Elisabeth für ihr Stilbewusstsein und ihre positive Art zu schätzen gelernt. Deshalb passte es nur, dass sie für unseren Geschenke-Guide die »Celebrate«-Kategorie übernahm. Denn was gibt es – auch in Vorbereitung auf Silvester – Schöneres als goldglänzende Gaben vom Flaschenöffner zum Weinkühler. Und als passendes Party-Accessoire darf natürlich auch ein tolles Schmuckstück nicht fehlen. 183

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


GESCHENK TIPP PYTHAG BOWL GOLD Dekoschale aus Südafrika

SISTER-MAG.COM

184


CELEBRATE

SERV IERPL AT TE Ser vierplatte aus Walnussholz

S TART-UP SPOTLIGHT

BABYLONSTOREN SHIR A Z 2013 Rotwein aus Südafrika

DISTRICT SIX kommt als Concept Store daher, bringt aber gleichzeitig eine große Por tion Fernweh und südafrikanische Lebensfreude mit. Gründerin Caroline Adam hat sich auf ihren Reisen nach Südafrika in die Produkte lokaler Designer und Studios verliebt und bringt sie seit 2013 durch ihren Online-Shop nach Deutschland. Bei der Auswahl der Produzenten achtet sie auf Handarbeit und eine natürlichnachhaltige Herstellung und steht in engem Kontakt zu den Designern. Mit seiner großen Auswahl schöner Dinge ist The Distict Six Store ein richtiges Paradies für alle auf der Suche nach Geschenken mit einer tollen Geschichte.

185

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


BELLE Handgewebte Umhängetasche aus Rapphia

CURVED BALL OHRRINGE Ohrringe mit goldener Netzperle

MISM ATCHED OHRRINGE Ohrringe aus gebürstetem Messing

SISTER-MAG.COM

186


CELEBRATE

BEIGE TWIST OHRRINGE Ohrringe von Pichulik

CROCHET CHAIN HALSKETTE Glasperlenkette

187

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


TRAVEL

SISTERMAG GIFT GUIDE

vo n Fr an zi

4

REISEPA SS-HÜLLE

Fossil

TR AVEL GUIDES

Gebrauchs­anweisung

DVD

Wild REISE TAGEBUCH

Odernichtoderdoch

SISTER-MAG.COM

188


CELEBRATE

W ELT K A R T E

Scratchmap

ERDKUGEL ROSÉGOLD

Maisons du monde FRANZI

GELDBÖRSE MIT L A DEGER ÄT

Fossil

(Content-Werkstudentin)

Nach zwei Jahren Leben und Reisen in den USA lässt Franzi, ­Content-Werkstudentin bei sisterMAG, das Fernweh nicht mehr los. Zuletzt stillen konnte sie es in Portugal und zehrt dank Souvenirs und wunderschönen Fotos immer noch von den Erinnerungen. Die perfekten Geschenke für Globetrotter? Das können tolle Produkte aus fernen Ländern sein, praktische Hilfsmittel wie eine Passhülle oder die schicke Tasche mit Ladestation fürs Handy. Aber auch über Reiseführer, -tagebücher und -filme freuen sich Wanderlustige – als Überbrückung bis zur nächsten Reise!

189

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


PORTUGAL ein Land voller Traditionen, die auch heute noch einen großen Teil des Lebens dor t ausmachen. Gekachelte Häuser, Geschäfte voller Sardinen in wunderschön designten Dosen oder frisches Salz von den Feldern an der Algar ve: All

SISTER-MAG.COM

das findet sich in Por tugal, genauso wie Modernität und Innovation – etwa ein in Brotteig eingebundenes BUCH! Und auch wenn es nicht Por tugal ist: Regional einzigar tige Produkte werden tolle, unvergessliche Geschenke.

190


CELEBRATE

191

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


SISTER-MAG.COM

192


CELEBRATE

193

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


DESIGN

SISTERMAG GIFT GUIDE

von Songie

5

T EEL I CH T H A LT ER AUS EICHE

Granstudio

MAGAZIN

Lucky Peach

DAGUERREOT Y PE ACHROM AT & PE TZ VAL ART LENS

Lomography

STEAL LIKE AN ARTIST

SISTER-MAG.COM

194

Austin Kleon


CELEBRATE

P R I N T- K A L E N D E R & HOL Z S TÄ NDER

Etsy

WA S SER F ILT ER & GLASFLASCHE

Soma Water KERAMIK

Studio Ahoj

SONGIE

(Design-Werkstudentin)

Songie ist Grafikstudentin und kommt ursprünglich aus Wien. Diesen Sommer zog es sie nach Berlin. Sie liebt gutes Essen, humorvolle Magazine und inspirierende Bücher. An schönen Tagen läuft sie gerne mal mit ihrer analogen Kamera durch die Stadt und beobachtet Menschen. Hier zeigt sie uns alles, was das Herz einer ­kreativen Gestalterin höher schlagen lässt.

195

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


Homewear

SISTERMAG GIFT GUIDE

v o n U l r ik e

6

SCHL A FM A SK E SATIN

Aubade WOOD SOAP

O'Live

RAUMDUFT

Wood & Leather

KISSEN MIT KASCHMIR

Maison du Monde SATIN-SE T

Aubade Paris SISTER-MAG.COM

196


CELEBRATE

MORGENMANTEL AUS SAMT

Zara Home TA S SE

Ralph Lauren

ULRIKE

(Content-Praktikantin)

Ulrike ist geboren in Berlin und lebt auch heute noch dort. Sie hat Kunstgeschichte studiert und interessiert sich für die schönen Dinge im Leben. Gerade im Winter ist das besonders ihr Zuhause, die heimische Couch, der schönste Ort auf der ganzen Welt. Natürlich ist die alte Jogginghose zum Chillaxen super, aber besonders wohl und glamourös fühlt man sich dabei in weichem Samt und edlem Satin. Dieses besondere Etwas, dieser Hauch von Glamour, nach dem man sich gerade in der Weihnachtszeit sehnt. Also warum schenkt ihr, statt der ewigen Wollsocken, nicht mal ein wenig luxuriöses Nichtstun.

197

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


START

TAK E A S H OT www.takeashot.de

BRANCHE

Fashion

HAUPTSITZ

leipzig

GRÜNDER

Hannes & Matze

LOGO

SISTER-MAG.COM

UP SP OTLIG HT

VORSTELLUNG

TAKE A SHOT ist eine Gruppe junger, kreativer Köpfe, die seit 2012 Hybridsonnenbrillen entwerfen. Das Leipziger Label setzt dabei auf einen Materialmix aus Kunststoff, Acetat und Holz. Inspiriert durch die Erfahrungen während ihrer Auslandssemester, gründeten Hannes und Matze das Label und führen es auch heute noch neben ihrem Studium. Inzwischen hat sich das junge Team auf fünf Köpfe vergrößert und ist seit Mitte des Jahres im Leipziger Osten im frisch bezogenen Hauptquartier mit Showroom anzutreffen.

198


CELEBRATE

GESCHENK TIPP IDEE

2011, während eines Auslandssemesters, ergab sich der Wunsch, etwas Eigenes auf die Beine zu stellen. Als Matze während seines Aufenthalts in China eine der ersten Sonnenbrillen aus Holz entdeckte, war uns klar, wo die Reise hingehen würde. Die damaligen Modelle befriedigten uns nicht wirklich, daher begannen wir, direkt an unserer eigenen Kollektion zu arbeiten. Während Matze sich vor Ort um Partner für die Produktion kümmerte, klärte Hannes von Deutschland aus alle rechtlichen Fragen. Als die letzten Ersparnisse zusammengekratzt worden waren und die erste Lieferung in Deutschland eintrudelte, ging es los: Mit den Sonnenbrillen im Kofferraum und über 2.000 Kilometern auf dem Buckel waren wir nach dem Wochenende um zwölf Geschäfte reicher, die an unseren Kreationen interessiert sind. Beflügelt von diesen ersten Erfolgen ging es weiter. Bis heute. Als echtes Garagen-Startup wurden in diversen WG-Zimmern

Brillen gelagert, geschraubt und schließlich verschickt. Der tägliche Gang zur Post mit ein paar Paketen unter dem Arm war uns immer eine große Freude. Nebenher lief der Versuch, endlich mal die lästige Masterarbeit zum Abschluss zu bringen und so die geliebte Studentenzeit hinter uns zu lassen. Aber was lange währt, soll ja bekanntlich gut werden. BESONDERHEIT DER PRODUKTE

Seit 2012 entwickeln wir die herkömmliche Holzsonnenbrille weiter. Unser Designkonzept setzt dabei auf einen Material-

199

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


SISTER-MAG.COM

200


CELEBRATE

mix und vereint die Vorzüge von Holz und Kunststoff: Ein Rahmen aus Kunststoff trifft auf Bügel aus Holz. Holz ist ein organisches Material. Wir lieben die Haptik, die einzigartige Maserung und das angenehme Tragegefühl. Kunststoff ist flexibel und lässt uns Spielraum für jede Art der Gestaltung: filigrane Formen, auffällige Farben und spannende Muster. NAME

Hinter jeder Marke stecken Menschen, die Herzblut und Zeit investieren, um einem gewissen Standpunkt Ausdruck zu verleihen. Für uns sind Marke und Lebensgefühl so untrennbar miteinander verbunden, dass wir unseren Leitspruch in jede unserer Brillen gravieren:

»We are young, life is simple, take a shot.« Das war von Anfang an unsere Motivation. Mit unserer Philosophie wollen wir die Leute ermutigen, etwas zu wagen, unbekannte Orte zu entdecken und Neues zu erleben. Nur bei einer Sache sind wir kompromisslos: Wir verzichten bewusst auf den Einsatz von Tropenhölzern und verwenden ausschließlich ungefährdete Arten wie Bambus, Kirsch-, Eichenoder Walnussholz. DESIGN

Im Gegensatz zu anderen Marken, die komplette Brillen aus Holz entwerfen, nutzen wir den natürlichen Rohstoff nur als Detail im Design. Grundsätzlich haben wir

201

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


uns aufgrund der größeren Gestaltungsmöglichkeiten in Form und Farbe auf unser »Hybridkonzept« eingestellt: Kunststoff trifft auf Holz, die Vorteile beider Werkstoffe werden genutzt. ZIELGRUPPE

Unsere Kunden sind jung, urban, aktiv. Eine Mode- und/oder Sportaffinität spielt auch eine große Rolle. Trotzdem fallen besonders auf unseren Verkaufsmärkten immer mal Kunden deutlich aus der Zielgruppe. Das freut uns dann doppelt. VERTRIEB

Neben unserem Online-Shop verlassen wir uns auf unsere Partner im Einzelhandel und die hauseigene Sales Force, die sich Wochenende um Wochenende um die Ohren schlägt, um Stadt für Stadt mit unseren Brillen zu versorgen. Wir sind für euch vor Ort auf Festivals, Messen und verschiedensten Designmärkten. Dort habt ihr die Möglichkeit, unsere Brillen Probe zu tragen – aber auch das Team mit allen SISTER-MAG.COM

Fragen zu löchern, die euch auf dem Herzen liegen. Wo wir gerade unterwegs sind, erfahrt ihr immer einige Tage zuvor auf Facebook oder Instagram. TEAM

Der Kern der Marke TAKE A SHOT besteht aus Matze, Hannes, Alexander, Alexandra und Bastien. Matze und Hannes sind die Gründer, die das Ganze in ihren WG-Zimmern gestartet haben. Alexander kam relativ früh dazu und ergänzt die Truppe mit Know-how in den Bereichen E-Commerce und Online-Marketing. Alexandra kümmert sich um die PR-Arbeit und unterstützt die Gründer beim Social-Media- und Influencer Marketing. Bastien ist das neuste Teammitglied und als Kundensupport dafür zuständig, unsere Kunden glücklich zu machen. BERUF & STU SCHAFFT IHR ITINTENSIVE TÄTIGKEITEN

DIUM – WIE ES, ZWEI SO ZEUND FORDERNDE ZU VERBINDEN?

Während der Saison geht studiumstechnisch nicht wirklich viel. Sobald die Sonne rauskommt, müs-

202


CELEBRATE

sen wir zu 100% am Start sein. Zum Glück wissen unsere Professoren Bescheid und haben Verständnis dafür. Mittlerweile haben wir aber alle den Großteil des Masterstudiums hinter uns – und müssen uns diese Wintersaison »nur« noch um unsere Masterarbeit kümmern. Hoffen wir mal, dass uns das gelingt. BÜROA LLTAG

Wer zuerst kommt, darf sein Rad in den Schauraum stellen. Wir haben unser Büro in einer »aufstrebenden« Gegend. ;) WO SEHT IHR EUCH IN FÜNF JAHREN?

Wir sind froh, wenn wir uns darauf einigen können, wohin es zum gemeinsamen Mittagessen geht. Wir würden uns aber natürlich freuen, wenn wir bis dahin europaweit mit unseren Produkten und unserer Philosophie im Handel vertreten wären.

www.takeashot.de FACEBOOK INSTAGR AM

203

TAKE A SHOT @tas_takeashot

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


IMPRESSUM SISTERMAG – JOURNAL FÜR DIE DIGITALE DAME w w w. s i st e r - m a g . co m Chefredaktion Operations

Design  Illustration

Theresa Neubauer Nadine Steinmetz (Operations Dir.), Olga Felker, Laura Glabbatz, Ulrike Schulz, Elisabeth Stursberg, Charlie Tanquary, Franziska Winterling Theresa Neubauer (Art Dir.), Marie Darme, Helena Melikov, Dana Lungmuss, Songie Yoon Samantha Lynn, Dana Lungmuss, Alice Williamson

Styling Redakteure (Text) 

Evi Neubauer, Hürriyet Bulan Claudia Baske, Franziska Bründler, Benjamin Donath, Barbara Eichhammer, Isa Grütering, Nuna Hausmann, Ellen Kapalka, Sarah Leutloff, Rebecca Lina, Hege Morris, Simone Müller-Staubli, Thea Neubauer, Elisabeth Stursberg, Antonia Sutter, Jules Villbrandt, Franziska Winterling

Redakteure (Foto)  Claudia Baske, Benjamin Donath, Christine Juette, Sarah Leutloff, Theresa Neubauer, Cristopher Santos, Jules Villbrandt Video

Claus Kuhlmann

Redakteure (Food) 

Ricky Saward

Übersetzung  Franziska Winterling

Sabrina Bäcker, Alexander Kords, Christian Naethler, Tanja Timmer,

Endkorrektur  

Claire Cunningham, Christian Naethler, Alexander Kords, Antje Ritter, Elisabeth Stursberg

sisterMAG erscheint alle zwei Monate in der Carry-On Publishing GmbH, Gustav-MeyerAllee 25, 13355 Berlin, Deutschland. Die Zeitschrift und alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Für unverlangt eingesandtes Textund Bildmaterial wird keine Haftung übernommen. Die Carry-On Publishing GmbH übernimmt keinerlei Garantie und Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Kontakt: mail@sister-mag.com Geschäftsführung

Antonia Sutter, Theresa Neubauer, Alex Sutter

Vermarktung

Alex Sutter (Sales Dir.)

Marketing SISTER-MAG.COM

Antonia Sutter (Marketing Dir.)

204


CELEBRATE

DIE NÄCHSTE SEKTION MIT DEM TITEL

"FIRE UP" ERSCHEINT NÄCHSTE WOCHE

205

SISTERMAG 27 | 12 / 2016


BIS BALD Facebook

Spotify

Instagram

Youtube

Twitter

eMail Newsletter

Pinterest

SISTER-MAG.COM

206

Profile for sisterMAG

sisterMAG 27 – Holz & Feuer – Sektion II "Celebrate"  

Zeit zu feiern! Die zweite Sektion »Celebrate« bringt uns in festliche Stimmung. Es ist nicht mehr lange bis zu den Weihnachtsfeiertagen und...

sisterMAG 27 – Holz & Feuer – Sektion II "Celebrate"  

Zeit zu feiern! Die zweite Sektion »Celebrate« bringt uns in festliche Stimmung. Es ist nicht mehr lange bis zu den Weihnachtsfeiertagen und...