Page 16

SIS Männedorf-Zürich

Leo und seine Eltern entdecken den Platybus Familie Moser, ihr Sohn Leo besucht die 6. Klasse

Leo «Seit ich in die SIS gehe, hat sich vieles für mich verändert. Vor drei Jahren hätte ich nie gedacht, dass ich mich einmal fliessend auf Englisch unterhalten könnte. Zwischenzeitlich war ich zweimal in London und bin dort vom Hotelpersonal gefragt worden, ob ich aus Amerika oder Australien komme. Ich habe Freunde aus Kanada und England und lese viele englische Bücher. Man merkt sehr, dass die SIS eine internationale Schule ist, denn alleine meine drei Englischlehrerinnen kamen aus Amerika, Australien und Kanada. Es gibt viel mehr Kinder aus dem Ausland, und es überrascht niemanden, wenn ein Schüler nach Hong Kong oder Amerika auswandert. In meiner früheren Schule waren alle Freunde aus der Schweiz. Ich finde es toll, Sachen über andere Länder herauszufinden. Vor allem dann, wenn sie mir ein Freund erzählt. Ich wusste vielleicht, wo und was Toronto war, doch jetzt kenne ich die Stadt praktisch in- und auswendig. Die SIS Männedorf-Zürich hat mit ihrer Internationalität und Zweisprachigkeit viele Vorteile.» Tanya Moser, Mutter von Leo «Als wir unseren Sohn bei der SIS anmeldeten, waren die gute Erreichbarkeit, der zweisprachige Unterricht und das Konzept der Ganztagsschule, wie in vielen Ländern üblich, wichtige Entscheidungskriterien. Begeistert haben meinen Mann und mich dann die Gespräche mit der englischen Schulleiterin sowie die Weltoffenheit und Herzlichkeit der Lehrer. Hier stehen die Stärken der Kinder und nicht ihre Schwächen im Vordergrund. Ich schätze die regelmässigen News der SIS über das aktuelle Geschehen oder Vorankündigungen, immer auf Deutsch und Englisch. So bin ich informiert und habe zusätzlich die Möglichkeit, als Nicht-Native-Speaker meine Englischkenntnisse zu verbessern. Besonders gut gefallen mir die Schulveranstaltungen. Im Sommer wird das Ende der Projektwoche gefeiert, im Herbst freuen sich die Kinder auf Halloween und den RäbeliechtliUmzug und der Weihnachtsanlass im Dezember ist immer sehr schön. Die Bräuche und Lieder der verschiedenen Herkunftsländer von Schülern und Lehrern prägen diesen Abend besonders stark: Eines der für mich schönsten Weihnachtslieder stammt übrigens aus Neuseeland!»

16

SIS News CH Spring 2016  
SIS News CH Spring 2016