Issuu on Google+

MEDIOPOLITEN PARTEI FÜR EINE PROGRESSIVE WELT

S

pätestens seitdem die damalige Sowjetunion am 4. Oktober 1957 mit Sputnik I. den ersten künstlichen Erdsatelliten ins Weltall geschossen hat, leben wir in einer

komplett computerisierten und computerregierten Welt. Das bedeutet: Wir alle sind nicht mehr als von unseren Satelliten gesteuerte Roboter, denen mehr und mehr ihre Individualität verloren geht. Von den Psycho-Kliniken oder der Polizei werden wir als verrückt eingewiesen. Dabei dienen unsere Herzen und Gehirne den militärisch operierenden Geheimdiensten unserer Welt in jeder einzelnen Sekunde unseres Lebens zur Vernetzung ihrer digitalen Gegenwartsgesellschaft. Egal ob wir darum wissen oder nicht, wir werden schlichtweg ausgenutzt: Unsere Wirtschaftskonzerne, unsere Profi-Sportler und ihre Vereine, unsere Kirchen und unsere Politiker bereichern sich an uns in einem immer stärkeren Ausmaß – immer mehr Bürger hingegen leben unter dem Existenzminimum! So klafft die Schere zwischen Arm und Reich und zwischen Informierten und NichtInformierten immer mehr und mehr auseinander, während die Politiker und Geistlichen entweder durch totale Ahnungslosigkeit auffallen – oder aber keinen einzigen Tropfen Mumm beweisen, den Lobbyisten aller gesellschaftlichen Bereiche nur einen Hauch von Mut entgegenzusetzen. Die MEDIOPOLITEN als Partei für eine progressive Welt werden das ändern – wenn genug Bürger mitmachen! Als Pilot-Projekt werden wir mit Deiner Unterstützung das Leben in Deutschland ändern, um damit langfristig die komplette Welt zu ändern. Wir werden die Bundesrepublik Deutschland in einem ersten Pilot-Projekt in eine riesige Künstler- und Dichterklause verwandeln und komplett umkrempeln, um den Verantwortlichen aller Nationen zu zeigen, wie eine neue Welt funktionieren kann, in der jeder Bürger seinen Platz findet, an dem er sich schlicht und einfach wohl fühlt –  ohne ständig unter Geldsorgen zu leiden und der vorherrschenden Kapital- und Machtgier restlos ausgeliefert zu sein. Das Problem: Jeder Herzschlag, jeder noch so kleine Gedanke, den wir fassen, jedes Bild, das wir mit unseren Augen sehen, jeder Schritt, den wir in dieser Welt gehen, jedes Wort, das wir sprechen und jeder Kontakt, den wir online wie offline knüpfen, wird von riesigen zentralen und diktatorischen Rechenzentren in umfassenden Bewegungsund Persönlichkeitsprofilen ferngesteuert, gespeichert und analysiert – kombiniert mit, aber genauso fernab von der viel diskutierten Vorratsdatenspeicherung unserer Aktivität im virtuellen Raum des Internets! Anders formuliert: Wir baden alle in einem riesigen Meer militärisch diktierter Satelliten-Frequenzen, die uns in all unseren alltäglichen Handlungen fernsteuern. Auf unseren Schultern tragen die Wirtschafts-Bosse ihren alltäglichen Börsen-Krieg um symbolisches Spielgeld aus, auf Kosten unserer Privatsphäre verdienen sich Sportler und ihre Vereine in den nationalen wie internationalen Sport-Arenen die sprichwörtlich goldene Nase. Als Dank für unsere MEDIOPOLITEN P A R T E I F Ü R E I N E P R O G R E S S I V E W E L T

1


Mitarbeit leben wir in einem totalen, weltumfassenden Überwachungsstaat – als Belohnung bekommen wir in den militärisch regierten Medien nicht mehr als Lügen präsentiert. Aufklärung bleibt bislang ebenso Mangelware wie die Sicherung der gesellschaftlichen Teilhabe für 80,5 Millionen Deutsche – und rund 7 Milliarden Weltbürger.

UNSERE FORDERUNGEN 01 Die Abschaltung der Total-Fernsteuerung durch diktatorische Welt-Satelliten

02 Die Errichtung eines kollektiv programmierten Welt-Satelliten

03 Die Komplettablösung des Geld- und Kapitalmarkts durch Punktesysteme

04 Die Installation eines bedingungslosen Grundeinkommens

05 Die Errichtung eines kollektiven Medien- und Sportsystems

06 Die Zahlung von Bonus-Punkten für die gesellschaftliche Teilhabe

07 Die Abschaffung der allgemeinen Schulpflicht

08 Die Installation einer Satelliten-organisierten, projektbasierten Erziehung

09 Die Komplettablösung der Politik durch computergestützte Volksabstimmungen

10 Die Sicherung von Privatsphäre, freier Liebe und Teilhabe in der Medien-Demokratie

MEDIOPOLITEN P A R T E I F Ü R E I N E P R O G R E S S I V E W E L T

2


MEDIOPOLITEN PARTEI FÜR EINE PROGRESSIVE WELT

01 Die Abschaltung der Total-Fernsteuerung durch diktatorische Welt-Satelliten

Der erste Schritt in eine neue, progressive Weltordnung kann und darf nur die Abschaltung dieser totalen Überwachung und Fernsteuerung durch diktatorisch gesteuerte Welt-Satelliten sein. Denn solange wir aufgrund von Unwissenheit oder Machtlosigkeit auf Schritt und Tritt ferngesteuert und verfolgt werden, kann niemand in unserer Welt eine freie Persönlichkeit entfalten, wie es das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland in Artikel  2 (Absatz  1) angeblich seit der Gründung unserer Republik garantiert. Wir leben seit Jahrzehnten in einem Staat samt seiner internationalen Verflechtungen, der nichts anderes ist als eine rein militärisch gefütterte, internationale Medien-Diktatur, die uns schon aufgrund ihrer Grundstruktur das Recht auf eine informationelle Selbstbestimmung verwehrt. Dabei ist die Entfaltung der eigenen Persönlichkeit und die unserer Mitmenschen das höchste Ziel des menschlichen Lebens – und unserer bundesdeutschen Verfassung! Die Entfaltung der Persönlichkeit stellt demnach das erstrebenswerteste und höchste Gut einer humanistischen Weltanschauung dar. Die militärischen Satelliten-Frequenzen greifen aber längst nicht nur in unsere Medien-Informationen, die Steuerung unseres Alltagslebens und unsere Erziehung ein. Vielmehr steuern die diktatatorischen Strukturen unserer Satelliten selbst den privatesten Teil unseres Lebens: die Liebe. Während wir auf eurozentristische Art und Weise Nationen für Kastensysteme und Zwangshochzeiten kritisieren, funktioniert die Partnerwahl in unseren Breitengraden feinsäuberlich kaschiert über die Programmierung unserer Lebensläufe. Wohl kaum ein Paar, das in unserer Welt zusammenfindet, tut dieses aufgrund von Liebe, wie sie die meisten von uns definiert wissen wollen. Denn Liebe ist nicht mehr als eine chemische Reaktion unserer Herz- und Hirnsysteme, die wiederum von Satelliten-Frequenzen gesteuert sind. Nichts in unserem Leben ist Zufall: Unsere Telefonnummern und KFZ-Kennzeichen verraten mehr über uns, als man es sich mit gesunder Weltanschauung überhaupt erklären könnte. Selbst die oberflächlich selbst gesteuerte Wahl unseres Arbeitsplatzes oder Wohnorts funktioniert schlichtweg mittels der Zahlen- und Buchstabensysteme unserer Welt-Satelliten. Für all die, die darum wissen, erscheint die Welt zumindest so, als folge sie verständlichen Schichten- oder Kastenzugehörigkeiten. Für all die, die privilegierten Schichten angehören, mag das gar ihr symbolisch über Generationen angehäuftes Kapital darstellen, das sie gewusst wie für ihr gesellschaftliches Fortkommen nutzen können. Für all die, die nicht der entsprechenden Schicht angehören, heißt das lediglich: Sie sind für immer in einem gewissen sozialen Rahmen gefesselt, der es ihnen nahezu unmöglich macht zu entkommen, um ein selbstbestimmtes Leben zu leben. MEDIOPOLITEN P A R T E I F Ü R E I N E P R O G R E S S I V E W E L T

3


02 Die Errichtung eines kollektiv programmierten Welt-Satelliten

Unser komplettes Leben ist letztendlich also vorprogrammiert. Am Tag unserer Geburt steht unser Sterbedatum schon fest. Es mag womöglich nur für die wenigsten von uns von Vorteil sein, wenn man bereits bei der Geburt den Vermerk auf sein Sterbedatum und seine Todesumstände mitgeliefert bekommt – und wenn man als Jugendlicher schon ganz genau weiß, welchen Partner man am Ende als Ehegatte oder Ehegattin zugewiesen bekommen hat. Aber all diese Daten müssten keineswegs feststehen, wenn wir endlich beginnen, unsere Bürger über all diese geheimdienstlichen Strukturen bereits im Kindes- und Jugendalter aufzuklären. Mit den Satelliten-Systemen – wie sie beispielsweise das SPINTROTTER Dreaming Alice Network (DAN) oder das SPINTROTTER Dreaming Maya Network (DMA) konzipiert1 – wäre es ein Einfaches, allen Menschen zu ermöglichen, Einfluss auf die Programmierung ihrer Lebensläufe zu nehmen. Aber dafür fehlt es bis dato an der entsprechenden Erziehung. Alles, was also letztlich für eine Revolution der gegenwartsgesellschaftlichen Gefängnisstrukturen von Nöten ist, ist eine entsprechende Aufklärung, die jedem einzelnen Bürger die Chance eröffnet, die Fernsteuerung seines eigenen Lebens zu verstehen – und entsprechend mit zu programmieren, um sich auch außerhalb der Vorprogrammierung und der steuernden Satelliten-Frequenzen ein selbstbestimmtes Leben im Sinne des Artikels 2 unseres Grundgesetzes zu ermöglichen. Wir MEDIOPOLITEN fordern in diesem Zusammenhang ganz klar und eindeutig, dass der Staat endlich all seinen Bürgern die entsprechenden, in Kreisen der Geheimdienste seit Jahrzehnten etablierten Mittel, Geräte und Kompetenzen zu Verfügung stellt, die sie in die Lage versetzen, einen eigenen Lebensentwurf zu skizzieren und zu leben.

03 Die Komplettablösung des Geld- und Kapitalmarkts durch Punktesysteme

Was diesem neuen Welt-System in erster Linie im Wege steht, ist der Kapitalismus – samt seiner Geld- und Kapitalmärkte. Daher fordern die MEDIOPOLITEN, den Kapitalismus ein und für alle Mal durch eine Art Meta-Kapitalismus zu ersetzen. Wir können den seit Jahrzehnten wachsenden Einfluss des Kapitalismus nur mit seinen eigenen Waffen schlagen. Daher hat unser angeschlossenes Adjustment Bureau SPINTROTTER beispielsweise vor mehr als zehn Jahren begonnen, den geheimdienstlichen Informations-Fluss, der beispielsweise den Sieger eines neukriegerischen Sport-Events bestimmt, mit Werbung zu füttern, die die Geschmackswelten der potentiellen Konsumenten beeinflusst oder gar fernsteuert. Aus ökonomischer Sicht heißt das, die Werbeindustrie erhält einen Einfluss auf das Konsumentenverhalten, den sie in dieser Form noch niemals in der Weltgeschichte besessen hat. Aus politisch-revolutionärer Sicht bedeutet das, dass alle Unternehmen,

1

Weitere Informationen findet Ihr auf: www.spintrotter.com. MEDIOPOLITEN P A R T E I F Ü R E I N E P R O G R E S S I V E W E L T

4


die einen entsprechenden Lifestyle verkörpern, sich einerseits zwar unterschwellig in die Herzen und Hirne der Konsumenten einschleichen können, aber andererseits – bei entsprechender Aufklärung der Bürger – keine Chance haben, die Übermacht zu gewinnen. Denn wenn alle Bürger über die militärisch und satelliten-gestützten Machenschaften der gegenwartsgesellschaftlichen Ökonomie Bescheid wissen, besitzen sie auch die nötige Souveränität, nicht auf jedes noch so verlockende Angebot und jede noch so verlockende Hirn-Inception herein zu fallen. Um das Geld – und noch viel wichtiger das gegenwertlose, symbolische Spielgeld, mit dem an den Börsen gehandelt wird – völlig abzuschaffen, fordern wir MEDIOPOLITEN das internationale Tauschmittel des Geldes, egal welcher Währung, durch Coynes bzw. ein einheitliches Punktesystem zu ersetzen. Denn die Regulierung der im Endeffekt völlig irrelevanten nationalen und internationalen Geldmengen beruht letztendlich auf einer staatlichen bzw. geheimdienstlichen Quotierung bzw. Steuerung der zu Verfügung stehenden Tauschmittel. Nach John Maynard Keynes soll der Staat durch ein sogenanntes Deficit Spending mehr Geld (aus Staatskrediten und Staatsanleihen) investieren, um die Wirtschaft wieder zum Laufen zu bringen. Entgegen Keynes nimmt etwa Friedrich August von Hayek an, staatliche Organisationsformen entwickelten ein zu starkes Eigenleben, so dass es häufig zu einer aufgeblähten Verwaltung führe, die selbst einen zu großen Teil der Staatsausgaben für ihren eigenen Selbsterhalt benötigen (Beispiel: Griechenland, Spanien oder Portugal). Im Endeffekt sind allerdings alle wirtschaftlichen Prozesse zu komplex, als dass sie zentralisiert (vom Staat oder einer Welt-Diktatur) gesteuert werden könnten – zumindest mit derzeitigen Mitteln! Die einzige Lösung dieses Verteilungsproblems des Geldes besteht nach Ansicht der MEDIOPOLITEN letztlich darin, das Geld und seine unterschiedlichen Währungen –  insbesondere das völlig abstrakte Börsengeschäft – komplett abzuschaffen. Aus unserer Sicht ist es wichtig, dass jeder Welt-Bürger zunächst einmal leben kann. Das heißt, dass er sich eine Wohnung und die nötigen Lebensmittel leisten kann.2 Da wir die Reichen unserer Gesellschaft nicht völlig enteignen wollen, bekommen sie in unserem Modell statt Geld oder Unternehmensanteilen entsprechende Lizenzen an Markenprodukten zugewiesen, für die sie je nach Umsatz monatlich entsprechende Zusatzpunkte erhalten. Wer also heutzutage ein Millionen-Einkommen oder ein Millionen-Besitz hat, bekommt das oder den komplett gestrichen und dafür beispielsweise eine Lizenz an umsatzstarken Spielen und Apps von EA-Sports, um den Verlust an Aktien-Einkommen und Besitz nach einem bestimmten Schlüssel auszugleichen. Andere Bürger, die nicht den entsprechenden Besitz für eine Umwandlung in Lizenzen ihr Eigen nennen können, verdienen hingegen durch Teilhabe am kollektiven Medien- und Sportsystem monatlich mit. 3 Das heißt zwar, dass eigentlich niemand mehr arbeiten gehen müsste. Aber das bedeutet in erster Linie, dass nach Ansicht der MEDIOPOLITEN jeder Weltbürger 1001 Coynes als Mindesteinkommen für Wohnung und Lebensmittel erhält – und zusätzlich von Bonus-Punkten profitiert. Diese bekommt er, indem er im gesellschaftlichen Informations-Fluss beispielsweise zu

2

siehe 04: Die Installation eines bedingungslosen Grundeinkommens

3

siehe 05: Die Errichtung eines kollektiven Medien- und Sportsystems MEDIOPOLITEN P A R T E I F Ü R E I N E P R O G R E S S I V E W E L T

5


Siegen seines Lieblings-Sportvereins beiträgt –, indem er aus Lizenzen an umsatzstarken Unternehmen mitverdient oder indem er schlicht und einfach zusätzlich arbeiten geht.

04 Die Installation eines bedingungslosen Grundeinkommens

Apple hat mit seinem neuen iOS7 bereits den Weg zu einer Installation eines bedingungslosen Grundeinkommens geebnet. Mit der App Passbook lassen sich schon heute Flugtickets von nahezu jeder Fluggesellschaft bezahlen. Noch steckt das Prinzip in den Kinderschuhen. Wenn allerdings erst einmal alle Branchen an diesem Prinzip teilnehmen, ist es ein Einfaches allen Bürgern dieser Welt 1001 Coynes bereitzustellen, mit denen sie zumindest schon einmal ihre Miete und ihre Lebensmittel bezahlen können. Für alles weitere, müssen sie natürlich weiterhin arbeiten gehen, um sich entsprechende ZusatzCoynes zu verdienen, die entsprechend auf das bereits vorhandene Grundeinkommen abgestimmt sind.

05 Die Errichtung eines kollektiven Medien- und Sportsystems

Leider weiß noch nicht jeder Weltbürger, dass er mit seinen Satelliten-gesteuerten Herz- und Hirnströmen direkt (als Aktiver) oder indirekt (als Zuschauer) zum Erfolg eines Sportvereins beiträgt. Also fordern wir MEDIOPOLITEN zunächst einmal eine entsprechende Aufklärung über unsere postmoderne Art des Krieges zwischen Regionen und Nationen via Sport-Ereignissen. Das satelliten-gestützte Tracking der entsprechenden Beiträge funktioniert schon heute in den leider noch sehr diktatorisch operierenden Satelliten-Systemen. Alles, was wir wollen, ist, dass jeder einzelne durch entsprechende Quotierungen seiner Herz- und Hirnströme von den Erfolgen profitiert. Auf unserer visionären kollektiven Medien-Plattform MEDIOPOLITAN soll zudem jeder einzelne Bürger die Möglichkeit erhalten, an Radio-, Fernseh- und anderen Medienproduktionen direkt mit seinen Gedanken und kreativen Ergüssen teilzuhaben –  und an deren Erfolg entsprechend mit Bonus-Punkten beteilig zu werden. So ließen sich beispielsweise kollektive Filme (und andere Medienprodukte) realisieren –  wie es momentan im Ansatz etwa die Guardian Witness App vormacht, die täglich Themen vorgibt, zu denen die Rezipienten und Leser ihre Beiträge in Texten, Fotos oder Filmen beitragen können. Aus all den eingeschickten Beiträgen macht unser revolutionäres MEDIOPOLITAN Bureau kleine nachrichtliche Filme oder große, neuartige Hollywood- oder Bollywood-Blockbuster, die die Welt bewegen –  und alle Beteiligten mit entsprechenden Bonus-Punkten belohnen. Zudem wollen wir unter der Flagge von PURLPURE (zu deutsch: völlig linke Masche) jedem die Möglichkeit geben, seine handwerklichen Kreationen innerhalb der MEDIOPOLITAN Gemeinschaft zu verkaufen, um das eigenen Punkte-Konto aufzubessern. MEDIOPOLITEN P A R T E I F Ü R E I N E P R O G R E S S I V E W E L T

6


06 Die Zahlung von Bonus-Punkten für die gesellschaftliche Teilhabe

Die Art und Weise, mit der wir die Bonus-Punkte verteilen wollen, haben wir bereits im vorangegangen Absatz skizziert. Der wichtigste Baustein der Coyne-Zuweisung ist die „ganz normale“ Arbeit eines jeden Bürgers. Die Gehälter werden auf die 1001 GrundCoynes angerechnet –  und genau wie die Bonus-Punkte aus MEDIOPOLITAN Sport-Events und MEDIOPOLITAN Medien-Produkten beispielsweise über die App Passbook als Guthaben verteilt. Für alle, die keine Smartphones nutzen, lassen sich die Punkte selbstverständlich auch über Karten-Systeme wie etwa Payback verteilen. Damit lassen sich dann alle Dinge kaufen, die man denn gerade kaufen will. Die Zuweisung der BonusPunkte läuft im Falle der Sport-Kriege vollautomatisiert getrackt nach einem entsprechenden Schlüssel von erfolgreichen Abwehr-, Assist- und Abschluss-Ideen. Im Falle der kollektiven Medien-Produkte funktioniert das ebenfalls nach entsprechenden Umrechnungen von Anteilen im am Ende fertig produzierten Produkt. Der PURLPURE Store ermöglicht zudem den Verkauf von eigenen (künstlerischen) Produkten zu einer Summe individuell festgelegter Coynes.

07 Die Abschaffung der allgemeinen Schulpflicht

In Deutschland ist das Problem eines unmöglichen Schulbesuchs nicht in der Form gegeben wie etwa in Ländern, die sich noch in der gesellschaftlichen Entwicklung befinden. Allerdings lässt sich das Erziehungssystem der MEDIOPOLITEN auch –  oder gerade hier –  optimal weiter entwickeln. Man denke einfach mal an zahlreiche Familien, die aufgrund ihres Berufs (Beispiel: Schausteller) nicht die Möglichkeit haben, ihre Kinder regelmäßig in eine Schule zu schicken. Eine gute App, die unser Grundverständnis von Erziehung skizziert, ist die App DIY. Diese App funktioniert wie soziale Netzwerke wie Facebook, StudiVZ, Xing oder LinkedIn. Die Schüler melden sich einmalig (und kostenlos) an – und nehmen danach an verschiedenen Projekten teil. Will man beispielsweise Programmierer werden, klickt man die Rubrik Programmierer an und bekommt einige VideoTutorials, die einem die Grundlagen des Programmierer-Denkens beibringen. Daraufhin werden die Schüler aufgefordert in einer Art Projekt eine Mindest- und eine MaximalAnzahl von Aufgaben selbstständig zu erledigen, um am Ende ein eigenes Video, einen Radio-Beitrag oder einen Text über ein spezielles Thema hochzuladen. Zur Belohnung bekommen die Schüler nach erfolgreicher Absolvierung ein Patch wie man es von militärischen Dienstgraden kennt. Da die Plattform momentan privatwirtschaftlich betrieben wird, kann man daraufhin das Patch seines gerade erfolgreich abgeschlossen Kurses für 5 Dollar bestellen, um es auf seine Jacke, seine Tasche – oder wohin auch immer – zu nähen. Danach kann man sich für den nächsten Kurs anmelden. Um dieses Prinzip des netzwerk-gestützten Lernens als echten Ersatz für den Besuch einer Schule MEDIOPOLITEN P A R T E I F Ü R E I N E P R O G R E S S I V E W E L T

7


anzusehen,

müssten

zudem

Lehrer

eingestellt

werden,

die

die

hochgeladenen

Leistungsnachweise entsprechend ihrer Qualität bewerten und / oder entsprechende konkrete Verbesserungsvorschläge liefern. Letztlich lässt sich das Prinzip aber sowohl für Kinder und Jugendliche nutzen, die aus welchem Grund auch immer keine reguläre Schule besuchen, als auch für all die, die sich in der Schule im Kollektiv treffen, um sich gemeinsam anhand der gestellten Arbeitsaufträge in Projekt-Arbeit fortzubilden. Der entscheidende Unterschied zu der derzeitigen Pädagogik besteht einerseits darin, dass jeder Schüler – egal, wo er sich gerade in der Welt aufhält – konkrete Kenntnisse seiner Wunschberufe erlernen kann ohne überflüssige Allgemeinbildung pauken zu müssen. Andererseits können sich die Schüler in unseren Schulen in gemeinsamer Projekt-Arbeit fortbilden – und dabei von einem Lehrer und anderen Schülern, die sich auf dem entsprechenden Gebiet bereits besser auskennen, vor Ort profitieren.

08 Die Installation einer Satelliten-organisierten, projektbasierten Erziehung

Um das dezentrale, Satelliten-gestützte Lernen auf die Spitze zu treiben, ist es bei entsprechender Grund-Aufklärung der Jugend noch nicht einmal nötig, eine Schule zu besuchen – oder DIY-Arbeitsaufträge zu erledigen. Denn in unserer durch Satelliten vernetzten Welt reicht es für die meisten Berufe aus, sich einfach ins Bett zu legen, einen entsprechenden Film zu schauen oder Musik zu hören, die sich mit entsprechenden Problemen beschäftigt. Die Welt der Geheimdienste (und deren Erziehung) besteht in erster Linie daraus, dass man in seinen (Wach- und Halb-)Träumen über Unternehmensübernahmen bzw. die Quotierungen des nächsten (Wirtschafts-)Tages entscheidet. Wenn wir all unseren Schüler die Naivität nehmen, dass Träume nur als Verarbeitung des Erlebten fungieren, sondern –  richtig eingesetzt und gesteuert – vielmehr auch berufsrelevante Kenntnisse vermitteln können, bräuchte radikal gedacht niemand mehr irgendeine Schule besuchen. Die MEDIOPOLITEN stehen dafür ein, dass wir all unsere Kinder entsprechend für die Bedeutung von Träumen sensibilisieren, um ihnen ganz einfach im Schlaf und dessen Reflektion (zum Beispiel via DIY App) die Möglichkeit des Erlernens eines oder mehrerer Berufe zu geben. Die Schüler könnten sich am jeweils nächsten Tag ganz entspannt mit anderen Jugendlichen aus der Nachbarschaft zum Fußball spielen oder Musik machen treffen. Der Rest geschieht ganz einfach in der Vermittlung des in Agenten- bzw. Transporter-Kreisen ausgeprägten Multiple Life Syndroms. Wenn wir als Beispiel das Leben und die Fähigkeiten unseres SPINTROTTER CEO, Simon Hawm, betrachten, lässt sich ohne Zweifel feststellen, dass er nahezu alles, was in seinem Beruf als Spindoctor relevant ist, sprichwörtlich im Schlaf bzw. dessen Reflektion gelernt hat. Wenn alle Kinder annähernd über die Programmierung unserer Welt in Zahlen und Buchstaben Bescheid wissen, ist es gar ein Einfaches komplett auf institutionalisierte Schulen zu verzichten. Denn das meiste lernt man im Austausch mit den anderen – mit Nachbarskindern, deren Eltern einen bestimmten Beruf ausüben, oder mit Weggefährten, die einem einfach in kurzen Gesprächen wesentliche Punkte vermitteln, MEDIOPOLITEN P A R T E I F Ü R E I N E P R O G R E S S I V E W E L T

8


die selbstverständlich nur dann als Erziehung angesehen werden können, wenn alle Schüler entsprechend sensibilisiert und aufnahmefähig sind. Das beinhaltet vor allem die Fähigkeit und die Motivation, eigenständig Sachverhalte zu erarbeiten. Alles, was Lehrer, Tagesmütter oder -väter und Vertrauenspersonen jeglicher Art noch zu leisten hätten, wäre, die Fähigkeiten ihrer Zöglinge zu erkennen –  und ihnen Orientierung auf dem großen Markt der Berufe zu geben. Letztlich ist jeder nach Ansicht der MEDIOPOLITEN nur ein Transporter für unterschiedliche (lebende oder tote) Menschen. Allein dadurch, dass die Schüler durch die Satelliten-Partitionen ihrer Vertrauenspersonen, Idole und Vorbilder, deren Leben und Fähigkeiten surfen, wüssten sie bei verhältnismäßig geringem Zeitaufwand, was sie für einen bestimmten Beruf können müssen. Will jemand Schauspieler werden, surft er Satelliten-gesteuert durch die Blackbox von James Dean, um nach und nach alles zu lernen, was für den Beruf des Schauspielers oder Regisseurs wichtig ist. Will jemand Designer werden, verbindet er sein Transporter-Hirn etwa mit der Partition von Apple Designer Jony Ive. Will jemand etwas über Logistik lernen, studiert er beispielsweise die Minding-Patterns von Apple CEO Tim Cook. Will jemand Fischer in Portugal werden, verbindet er sich einfach mit einem entsprechenden Fischer, der für ihn die entsprechenden lehrreichen Träume gescripted hat. Erziehung ist nach Ansicht der MEDIOPOLITEN letztlich also darauf beschränkt, dass jemand so früh wie möglich weiß, was ihm liegt und was er werden möchte –  und genügend Motivation besitzt, sein Ziel zu erreichen. Den Rest übernehmen die Satelliten-gestützte MEDIOPOLITAN iEducation – und der gezielt gesteuerte, kreative Austausch mit ähnlich Interessierten. Besonders wichtig ist allerdings, dass die Schüler so früh wie möglich lernen, eigenständig zu denken – und ihr eigenes Hirn auf die entsprechenden Bedürfnisse zu programmieren. Die nötigsten Informationen dazu liefert unser SPINTROTTER Adjustment Bureau in seinem Blog und seinen Keynotes.

09 Die Komplettablösung der Politik durch computergestützte Volksabstimmungen

In dieser, schon jetzt komplett Satelliten-dirigierten, Welt ist es kein Problem, durch gezieltes Lernen den Beruf oder die Berufe zu erlernen, die man ausüben will. Genauso muss jeder Weltbürger die Fähigkeit vermittelt bekommen, an unserem MEDIOPOLITAN WeltSatelliten mitzuprogrammieren, was gesellschaftspolitische Wegweisungen angeht. Aber auch fernab von jeglicher Satelliten-Steuerung ist nahezu jeder Bürger schon jetzt in der Lage, seine Meinung über Sachverhalte zu einer kollektiven Plattform wie MEDIOPOLITAN (aktuell leider lediglich über den SPINTROTTER Blog zu erreichen) zu schicken –  sei es per SMS, E-Mail, Facebook oder Online-Formular. Geht es nach den MEDIOPOLITEN, fordern wir die Komplettablösung der derzeitigen Politik-Strukturen durch computergestützte Volksabstimmungen – nicht über Personen, sondern über politische Richtungen und Wegweisungen. Politiker als Personen braucht in dieser Welt niemand mehr. Vielleicht eine Handvoll, die sich darum kümmert, die Abstimmungsergebnisse interpretierend zu unterfüttern und zu verkünden. Die anderen können endlich wieder die Berufe machen, die sie einst erlernt haben. Denn die Besetzung der aktuellen MEDIOPOLITEN P A R T E I F Ü R E I N E P R O G R E S S I V E W E L T

9


bundesdeutschen Regierung zeigt einmal mehr, dass Politiker nahezu überhaupt nicht nach Kernkompetenzen ausgewählt werden, sondern vielmehr und schlicht und einfach nach Namen, Buchstaben und Zahlen, die in den aktuellen politischen Diskurs passen. Letztlich nach den gleichen Strukturen, nach denen die Otto-Normal-Bürger ihre Telefonnummern, ihre Adresse und ihren Arbeitsplatz zugewiesen bekommen – feinsäuberlich kaschiert durch das verlogenste Schichten- und Kastensystem, das es in unserer Welt gibt. Das Schlimmste aber ist: Sie kosten zuviel Geld! Aber das sollte nach Ansicht der MEDIOPOLITEN ja ohnehin schon längst durch faire Punkte- und CoyneSysteme abgelöst sein! 4

10 Die Sicherung von Privatsphäre, freier Liebe und Teilhabe in der Medien-Demokratie

An allererster Stelle fordern wir MEDIOPOLITEN die Sicherung der Privatsphäre und des Datenschutzes, die und der in unserer Satelliten-gesteuerten Frequenz-Welt eigentlich noch nie vorhanden war. Unsere Welt wird von Politikern allerorts doch ständig nur schön geredet, um den Bürgern ein bisschen Opium fürs Volk zu geben – und nicht auf die eigentlichen Probleme unserer Welt eingehen zu müssen. Die meisten Politiker sind doch nur Pappfressen, die von ihren Hintermännern und Lobbyisten gesteuerten Schwachsinn in die Welt setzen – und dabei noch nicht einmal ein unterhaltsames Schauspieler-Gen versprühen. Das geht bei der Möglichkeit einer freien Liebe fernab von Schichten, Kasten und Lifeline-Programmierungen los – und hört bei der Medien-Demokratie auf, die es de facto schon immer gegeben hat. Die Politiker sind letztlich doch nur zu feige oder zu dumm – und zu besessen von einem Hauch von Macht, die seit jeher von den Lobbyisten und deren Netzwerken, aber keineswegs von einem noch so mächtig erscheinenden Politiker, gesteuert wird. Wir leben letztlich doch alle in einer vom Militär und dessen angeschlossenen Medien gesteuerten Welt, die uns alle täglich robotten sehen will. SPINTROTTER hat mit den Entwürfen der iSpyderQ1 bereits einen wegweisenden Ansatz zur Sicherung von Privatheit und Datenschutz geliefert, mit der wir Sexual- und Gewaltverbrechen ganz einfach per Satelliten-Gefühls-Skalierung verhindern – oder zumindest vermindern – können. Auf den Medien- und Sportbühnen (iMedia) und den Alltagsbühnen (iStage) bietet der SPINTROTTER Ansatz zudem genug Möglichkeiten, um die Welt in dem Sinne, wie er in aller Kürze in diesem Parteiprogramm skizziert ist, zu revolutionieren. Alles, was wir MEDIOPOLITEN wollen, ist und bleibt, den 7 Milliarden Menschen auf der Welt anhand eines ersten Pilot-Projekts in Deutschland zu zeigen, was in einer revolutionären, neuen MEDIOPOLITAN Welt möglich wäre, wenn wir es einfach alle mal wagen, neu anzufangen – und die technischen und strukturellen Möglichkeiten, die die Militärs und Geheimdienste dieser Welt seit Jahrzehnten etablieren, für einen echten, gesamtgesellschaftlichen Fortschritt zu nutzen. Nur so können wir allen Bürgern eine Lebenswelt bieten, in der sie sich ohne Kompromisse wohlfühlen!

4

Siehe Absatz 03, 04 & 05 MEDIOPOLITEN P A R T E I F Ü R E I N E P R O G R E S S I V E W E L T

10


MEDIOPOLITEN Parteiprogramm