Page 1

AnSichten nethciSbA

IA :: AI Immer Aktuell :: Aktuell Interpretiert 3. Semester Bachelor Grafik Design und Typografie WS 2010/2011 Prof. Gertrud Nolte


AnSichten nethciSbA

IA :: AI Immer Aktuell :: Aktuell Interpretiert 3. Semester Bachelor Grafik Design und Typografie WS 2010/2011 Prof. Gertrud Nolte


Gestalter haben eine große gesellschaftliche Verantwortung, sie müssen Stellung beziehen, Haltung einnehmen und in der Lage sein, solcher und anderer Art Inhalte visuell und schnell zu kommunizieren. – dies ist zu tranieren. Aufgabe der Studenten Wöchentlich ist ein in der Öffentlichkeit diskutiertes aktuelles Thema aus Politik, Kultur, Gesellschaft, Wirtschaft oder auch brennend anderes, zu Wählen, zu Kommentieren und zu Gestalten. In diesem Buch finden Sie von 14 Studierenden des Plakatkurses IA :: AI ihre jeweiligen Plakate.


SchweiĂ&#x;inger nomiS

IA :: AI Immer Aktuell :: Aktuell Interpretiert 3. Semester Bachelor Grafik Design und Typografie WS 2010/2011 Prof. Gertrud Nolte


SchweiĂ&#x;inger nomiS

IA :: AI Immer Aktuell :: Aktuell Interpretiert 3. Semester Bachelor Grafik Design und Typografie WS 2010/2011 Prof. Gertrud Nolte


Freund und Helfer Die Diskussionen und damit verbundenen Demonstrationen um das Großbauprojekt „Stuttgart 21“ haben das Interesse der Medien und der Öffentlichkeit auf das Thema Polizeigewalt gelenkt. Immer wieder wurden Fälle bekannt, bei denen auf friedliche Demonstranten mit Gewalt reagiert wurde. Ich musste bei

25.10.2010 diesen Meldungen immer wieder an den Slogan „Die Polizei – Dein Freund und Helfer“ denken. Zwar erfordern manche Situationen auch härteres Durchgreifen von Beamten, dass das allerdings in willkürliche Gewalt ausartet, ist meiner Meinung nach nicht hinnehmbar.


FREUND EIN

SCHLÄGT MICH NICHT, UND ...


HELFER ... EIN

VERLETZT MICH NICHT!


Google‘s StreetView Am 18. November startete in Deutschland Googles StreetView Service, der es erlaubt, virtuell durch Straßen in ausgewählten Großstädten zu fahren. Die Reaktionen in der Öffentlichkeit waren anfangs fast durchweg negativ. Der von Google angebotene Antrag zur Unkenntlichmachung wurde allein in der Startphase mehrere Hunderttausend Mal gestellt. Sowohl in den Medien als

01.11.2010 auch im Gespräch mit Freunden und Bekannten stellte ich immer wieder fest, wie schlimm StreetView dargestellt wird. In den Zeitungen hätten die Schlagzeilen mit denen zu Attentaten im Nahen Osten konkurrieren können. Dass ein Großteil der Möglichkeiten, die an StreetView kritisiert werden, bereits seit Jahren über Google Maps verfügbar sind, wird dabei gerne übersehen.


„gnadenlos“ - BILD

Google’s

„böse“ - FAZ

STREETVIEW


Gor ohne Leben Immer wieder bringen die Castor-Transporte radioaktiven Abfall in das Zwischenlager Gorleben und immer wieder zieht es tausende Menschen auf die Straßen, um dagegen zu demonstrieren. Die Verantwortung, die Politiker und Konzerne im Umgang mit diesen Ma-

08.11.2010 terialien haben, ist scheinbar nicht allen bewusst genug. Niemand kann genau sagen wie sich die Strahlung der Abfälle langfristig auf Natur und Leben auswirken könnte, von den Planungen für eine Endlagerung ganz zu schweigen.


Aufbaufehler Im Dezember 2010 musste sich der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi einem Misstrauensvotum der politischen Opposition stellen, das er knapp überstand. Bei den Recherchen zu diesem Thema erfuhr ich, dass Berlusconis Position als Staatsober-

15.11.2010 haupt dadurch gefestigt ist, dass die Oppositionsparteien untereinander stark zerstritten sind und keine gemeinsame Mehrheit aufstellen können. Im Falle einer Einheit wäre es möglich, eine Wahl gegen die Regierungspartei „Popolo della Libertà“ zu gewinnen.


AUFBAUFEHLER OPPOSITION

BERLUSCONI


Datenkrake Zwar wurde die Vorratsdatenspeicherung im März 2010 bereits in der vorhandenen Form als Verfassungswidrig erklärt, aber das hindert einige Politiker nicht daran, das Thema immer wieder neu aufzurollen. Jedes Mal wird der erklärte Zweck, die Prävention und

22.11.2010 Verfolgung von Straftaten, an aktuellen Vorfällen beworben. Auf die Begleitumstände, den nächsten großen Schritt in Richtung Überwachungsstaat, wird selbstverständlich nicht hingewiesen. Die Erstellung von Persönlichkeitsprofilen ist dann nicht mehr fern.


D A T E N KON T A K T S M S TE L E F O N A T E EMAIL S

E


POLIZIST Ab dem 1. Januar 2011 sind alle Berliner Polizeibeamte dazu verpflichtet, ihren Namen oder eine eindeutige Identifikationsnummer auf der Uniform

29.11.2010 zu tragen. So ist es in Zukunft möglich, Vorfälle von Polizeigewalt einfacher aufzuklären.


P ANGESCH O SSEN VERFO L GT BESCH I MPFT GEFIL Z T DRANGSAL I ERT DURCH S UCHT ERKANN T VER

RÜGELT


Wahrheiten Spätestens seit der Veröffentlichung der Diplomaten-Depeschen gilt WikiLeaks Mitgründer Julian Assange in den USA als Staatsfeind Nummer 1. Doch auch nach seiner späteren Verhaftung in London hat sich an der Arbeit der Leaking-Plattform nichts geändert. Weiterhin wurden nach und nach Do-

06.12.2010 kumente veröffentlicht, die Einblicke in die Außenpolitik der USA und anderer Staaten geben. Zwar können Einzelpersonen wie Assange medienwirksam als Sündenböcke an den Pranger gestellt werden, die sich immer weiter verbreitende Idee des Leakens ist jedoch nicht mehr aufzuhalten.


AHRHEITEN KÖNNEN NICHT WEGGESPERRT WERDE


OpenLeaks Mehrere ehemalige Mitarbeiter von WikiLeaks haben sich zusammengetan, um eine weitere Veröffentlichungsplattform zu gründen. OpenLeaks soll dezentraler, transparenter und selektionsfrei sein. Zudem will man den Fokus wieder auf eine Vielzahl von Leaks legen, weg von der Beschränkung auf die großen Kampagnen, wie es zuletzt beim großen

13.12.2010 Vorbild war. Das Wichtigste an diesem Schritt ist jedoch, dass sich die Idee verbreitet. Nicht nur zum Schutz der sogenannten Whistleblower, also der Quellen der Dokumente, sondern auch um die Neutralität des Leakens zu wahren, ist es notwendig, mehr potentielle Anlaufstellen mit verschiedenen Schwerpunkten zu haben.


EN OP

WE ARE

FOR MORE

LEAKS


Krieg in Afghanistan Bei einem Kurzbesuch im Lager der deutschen Truppen in Afghanistan bezeichnete Bundeskanzlerin Merkel die Lage vor Ort erstmals offiziell als Krieg. Seit Anfang 2002 sind permanent deutsche Soldaten im Einsatz in Afghanistan. Vor vier Jahren übernahm Deutschland

20.12.2010 die Koordination im nördlichen Raum. Seitdem kommt es immer wieder zu Angriffen der Taliban. Trotzdem ist sich längst nicht jeder Deutsche über die Situation der Truppen bewusst, oder schaut sogar absichtlich weg.


UND NIEMAND GIBT’S ZU

STELL DIR VOR ES IST KRIEG


Wettbewerb: Alles Liebe Seitdem ich hier in Würzburg studiere, habe ich viele Leute kennen gelernt und sehr gute Freundschaften geschlossen. Immer wieder trifft man Paare, die sich während des Studiums kennen gelernt haben. Menschen, die sich unter ande-

10.01.2011 ren Umständen nicht ansprechen würde, helfen einander bei ihren Projekten. Dieser soziale Aspekt ist für mich eins der schönsten und wichtigsten Merkmale meines Studiums.


beim studieren kann viel passieren


Wer‘s glaubt ... Im Januar 2011 gab der Vatikan bekannt, dass Papst Johannes Paul II. im März Selig gesprochen wird. Als das für eine Seligsprechung erforderliche Wunder wird die Spontanheilung einer französischen Ordensschwester angegeben, die an der Parkinson-Krankheit

10.01.2011 litt. Ihre Mitschwestern wandten sich nach eigenen Angaben im Gebet an den verstorbenen Papst und baten um Heilung der Kranken. Zwei Monate nach dem Tod Johannes Paul II. konnte der behandelnde Arzte keine Symptome für eine Krankheit mehr feststellen.


WER’S GLAUBT W IRD


Impressum

Buchlayout Evelyn Heim, Valerie Guhra, Jasmin Kowalski, Simon Schweißinger Kursteilnehmer Alexander Amborn, Merlin Barfuß, Daniel Ebert, Florian Fecher, Christian Fuß, Valerie Guhra, Sarah Haaf, Evelyn Heim, Eva Herre, Denis Junemann, Jasmin Kowalski, Thomas Lipp, Milena Mayer, Simon Schweißinger Schriftart Garamond Regular, Bold Papier 120g/m², matt, DIN A3 Druck Druckerei Haas Bindung Druckerei Haas, Klebebindung

Projektdokumentation Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt Fakultät Gestaltung 3. Semester Bachelor Grafik Design und Typografie Prof. Gertrud Nolte WS 2010/2011 IA :: AI Immer Aktuell :: Aktuell Interpretiert


AbSichten nethciSn A

IA :: AI Immer Aktuell :: Aktuell Interpretiert 3. Semester Bachelor Grafik Design und Typografie WS 2010/2011 Prof. Gertrud Nolte

Ansichten Absichten _ Immer Aktuell :: Aktuell Interpretiert  

Simon Schweißinger Plakatbuch 3. Semester, FH Würzburg Grafikdesign Prof. Gertrud Nolte

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you