Page 1

alpeNADRIA Editorial

Willkommen bei Alpenadria!

Snežana Šimičić Chefredakteurin

Wandern im eigenen Tempo Individuelle Wanderreisen von Ort zu Ort mit Gepäcktransport durch die französischen Alpen – z. B.: - Auf den Sonnenbalkonen des Écrins-Massivs - Alpenquerung auf Hannibals Spuren in den Westalpen - Hangdörfer im Drôme - Meeralpen

„Der Weg zum Meer“

An dieser Stelle muss ich allerdings gestehen: Auch ich habe Frankreich als Urlaubsland in den vergangenen Jahren gemieden. Zu groß waren meine Vorurteile, vor allem im Hinblick auf angeblich zweifelhafte kulinarische Genüsse. Meine beruflichen Aufenthalte konnten mich aber jedesmal eines Besseren belehren; selten habe ich so köstlich gespeist! Auch die Sorge, mit meinem doch arg eingerosteten Schulfranzösisch vor Ort völlig verloren zu sein („Die Franzosen sprechen ja grundsätzlich nur französisch“) entpuppte sich als unbegründet. Ob in den Bergdörfern der Alpen oder den mondänen Städten der Côte d‘Azur, die Erfahrung blieb immer gleich: Die Menschen bemühen sich, sobald man freundlich auf sie zugeht. Vielen kann man auf diese Weise deutsche Vokabeln entlocken oder sich zumindest auf Englisch als Kommunikationssprache verständigen. Wie sind Ihre Erfahrungen dazu? Stephan Fennel, der bisherige Chefredakeur leitet die Verlagsgeschicke als Herausgeber weiter und freut sich gemeinsam mit mir auf Ihr Feedback.

www.ferien-aktiv.de

Herzlich willkommen, liebe Leserinnen und Leser! Wie angekündigt haben wir die Zeit zwischen den Jahren dazu genutzt, um aus Alpenjournal das neue Alpen– ADRIA zu entwickeln. Die AlpenADRIA-Erstausgabe, die Sie nun in Händen halten, gibt optisch bereits einen Vorgeschmack auf die Neuerungen in 2009. Der Titel wird ab sofort direkt auf die Themen hinweisen. Als verbindendes Element dient das neu gestaltete AlpenADRIA-Logo, das künftig auch auf den vier erscheinenden Ausgaben von AlpenTOURER, dem Schwesterheft für Motorradtouren, zu finden sein wird. Auch die zugehörige Website www.alpenadria.eu ist bereits online – schauen Sie mal hinein. Zunächst möchten wir Sie nun in die französischen Alpen entführen und Sie einladen, die Schönheiten zu genießen – bei der Lektüre unserer Berichte und später vielleicht bei einer eigenen Reise durch die französischen Regionen RhôneAlpes und Provence Alpes-Côtes d‘Azur. Beide werden sehr zu Unrecht und immer noch viel zu häufig nicht in die Reiseplanungen miteinbezogen.

… von Tende am Mercantour Nationalpark bis zur Côte d’Azur bei Menton. Von der Alpenflora zur MittelmeerVegetation, Villages Perchés, Barock und Royatal. 1 Woche mit HP ab € 630

Infos: Wikinger Reisen Individuell Kölner Str. 20, 58135 Hagen Tel: 02331-904804 individuell@wikinger.de www.ferien-aktiv.de

3150-Alpenjournal-60x253.indd 1

15.12.2008 9:44:463Uhr


alpeNADRIA editorial

Wandern – aber mit Genuss!

Snežana Šimičić Chefredakteurin

Wandern im eigenen Tempo Individuelle Wanderreisen von Ort zu Ort mit Gepäcktransport oder von einem Standort aus – z. B.: - Gipfel und Almen im Oberallgäu - Umrundung des Großglockner - Südtirol - Wallis: im Val d’Anniviers - Engadiner Höhenweg - Auf der Via Alpina durch die Schweiz

Slowenien

dafür genießen sie traumhafte Landschaften abseits des Massentourismus – und das zu derzeit noch günstigen Preisen. Bezahlbare Urlaubsmöglichkeiten gibt es aber natürlich nach wie vor auch in den Alpenländern – und noch vieles mehr. Denn der Großteil der Verantwortlichen vor Ort – sei es in Südtirol, der Schweiz, Österreich oder auch Bayern hat die Zeichen der Zeit erkannt und entsprechend reagiert. Natürlich werden wir weiterhin unseren Urlaub genießen – Finanzkrise hin oder her. Allerdings wählen wir gewissenhafter aus. Das beinhaltet, dass das Freizeitvergnügen sich auch „lohnen“ muss. Eine Garantie dafür gibt es nicht, dennoch hilft es, wenn die Urlaubsregionen gewisse Extras wie etwa Preispauschalen zu kulinarischen oder kulturellen Genüssen vor Ort anbieten. Wie sehen Sie das? Über Ihre Erfahrungsberichte im Hinblick auf den Urlaub im Balkan, Einschätzungen bezüglich des Wirtschaftsdilemmas oder sonstige Anregungen per E-Mail (redaktion@alpenadria.eu) freut sich, Ihre

www.ferien-aktiv.de

Wir haben es auf Ihren Wunsch hin gewagt, liebe Leserinnen und Leser! Da Ihr Wunsch uns stets ein Anliegen ist, widmen wir uns mit dieser Ausgabe von Alpen­ ADRIA erstmals auch dem Adria-Raum. Dazu haben wir einige Staaten des ehemaligen Jugoslawiens näher unter die Lupe genommen und sie zunächst auf ihre Tauglichkeit im Hinblick auf einen Wanderurlaub getestet. Ich bin überzeugt davon, dass Sie uns nach der Lektüre der Reportagen über Kroatien, Montenegro – aber auch Albanien zustimmen werden, dass diese kleinen Länder, die zu Unrecht in den meisten Medien nur in Form von kritischer Berichterstattung im Hinblick auf die wirtschaftlichen und politischen Verhältnisse auftauchen, durchaus eine Reise wert sind. Diese Länder, die sich zwar leise, aber nichtsdestotrotz vehement allmählich in das Bewusstsein Mitteleuropas vorkämpfen, haben viel zu bieten. Es mag sein, dass Reisende noch geraume Zeit Einbußen im Hinblick auf die Qualität beispielsweise von Unterbringungsmöglichkeiten hinnehmen müssen; doch

Julische Alpen Faszinierende Bergwelt im Triglav Nationalpark, urige Bergdörfer, Wasserfälle und Kalksteinschluchten 8 Tage ab € 599

Infos: Wikinger Reisen Individuell Kölner Str. 20, 58135 Hagen Tel: 02331-904804 individuell@wikinger.de www.ferien-aktiv.de

3151-WanderrAlpenj-60x253.indd 1

06.02.2009 9:27:173Uhr


Alpenadria 28.05.09 17:04 Seite 1

ALPENADRIA

editorial

Bad Birnbach 2009

Ein Plädoyer für Europa



W

enn diese Zeilen gedruckt sind, liebe Leserinnen und Leser, liegt die Europawahl gerade hinter uns. In den Wochen vor dem Urnengang war in den Medien ein ums andere Mal die Rede von Europamüdigkeit, von Frust statt Lust auf die Chancen, die uns das stärkste und stabilste Bündnis unseres Kontinents seit Jahrhunderten eröffnet. Warum werden die Menschen mit Europa nicht warm? Vielleicht, weil das bürokratische Brüssel zu abstrakt ist. Denn die vielen Vorzüge eines geeinten Europas mögen die meisten ja doch nur zu gerne nutzen. An kaum einer Region lassen sie sich so gut aufzeigen wie am Thema dieser Ausgabe: dem historischen Tirol. Die politischen und kriegerischen Verwerfungen des 19. und 20. Jahrhunderts haben getrennt, was nach den Befindlichkeiten der dort lebenden Menschen doch eigentlich zusammengehört. Kommt nicht gerade uns in Deutschland das irgendwie bekannt vor? Fakt ist: Südtirol gehört politisch zu Italien, sprachlich, wirtschaftlich und vor allem kulturell sicher nicht. Nord- und Osttirol bilden ein österreichisches Bundesland, sind aber durch einen Salzburger Wurmfortsatz selbst voneinander getrennt.

Die Schuldfrage an diesem eigentlich unzumutbaren Zustand kann und soll hier nicht das Thema sein. Schnee von gestern. Aber wie sieht es heute – und morgen – aus? Dank eines starken vereinten Europas, dank Schengen und Euro, ist zusammengewachsen, was wohl auch zusammen gehört. Der Brenner stellt nur noch eine natürliche Grenze dar, Kontrollen gehören längst der Vergangenheit an. Wir reisen hin und her, zahlen mit einer einheitlichen, noch dazu stabilen Währung und genießen diese Freizügigkeiten so sehr, dass die politischen Grenzen gefühlt längst verschwunden sind. Nur in den Köpfen mancher Unverbesserlicher bleiben sie wohl auf ewig bestehen. Nun denn, gehen Sie mit uns auf eine Reise durch die Tiroler Alpen. Besuchen Sie den Norden mit seinen Naturschauspielen, den Osten mit seiner schroffen Wildheit und natürlich auch den Süden, den sonnenverwöhnten. Wenn Sie dieses Mal nicht wählen waren für Europa, dann müssen Sie sich nicht gleich in Sack und Asche hüllen. Aber halten Sie die Erinnerung daran aufrecht, wie Europa vor Schengen ausgesehen hat – bis zur nächsten Wahl!

Snežana Šimičić Chefredakteurin

Fitness-Studio im Grünen

…und Thermalbaden wie im Bilderbuch!

Inmitten s nd Deutschla - und olf G r te ß rö g dschaft Bäderlan

Sie unsere neuen EEntdecken Traumtouren und Traumpfade für Genussradler, Rennradler, Mountainbiker, Wanderer und Walker, mit und ohne „Navi“ (leihweise) und genießen Sie die Abende in der Rottal Terme, einer der schönsten Thermen Deutschlands. Spezialprospekte anfordern unter:

Kataloghotline: 0800 / 463 65 87 prospekt@badbirnbach.de

www.badbirnbach.de 3


Alpenadria 28.05.09 17:04 Seite 1

ALPENADRIA

editorial

Bad Birnbach 2009

Die richtige Zeit für Kurzurlaube



S

chade, der Sommer ist in diesem Jahr viel zu schnell vergangen und mit ihm – liebe Leserinnen und Leser – für die meisten von Ihnen auch der wohlverdiente Jahresur­ laub. Doch dafür liegen nun die schönen Herbstwochen vor uns – und seien wir mal ehrlich – ist diese Jahreszeit, nicht eigent­ lich die viel Schönere? Einige Resturlaubs­ tage haben Sie doch hoffentlich noch aufge­ spart, um das eine oder andere verlängerte Wo­ chenende fernab von zu Hause ver­ bringen zu können? Dies ist zu hoffen, da sich die Tourismusbran­ che im Alpen-Adria-Raum bemüht, uns Kurzurlaubsreisende mit inte­ ressanten – und oftmals sehr ver­ günstigten – Pauschalarrangements entgegenzukommen. Wie wäre es beispielsweise mit einem Städtetrip? Metropolen wie Mailand (wie Sie in dieser Ausgabe nachlesen können) stehen schon seit vielen Jahren ganz oben in der Gunst der Reisenden. Spannend sind aber auch die vielen kleineren Orte im Herzen Europas. Gerne verraten wir Ihnen, warum die Fahrt zum Zü­ richsee nicht nur wegen der zweit­ größten Stadt der Eidgenossen lohnt: Kunstliebhaber sind in Winterthur, der Stadt mit der vermutlich unter­ schätztesten Museumslandschaft

der Welt, richtig – und pünktlich zum Beginn der Saison eröffnete dieser Tage ein Wanderweg, der das ganze Umland miteinander verbin­ det. Oder zieht es sie eher in den Sü­ den? Für diesen Fall möchten wir Ihnen Triest und Meran ans Herz legen. Beide Städte verströmen ital­ ienisches Flair und sind dabei, ihr etwas einge­ staubtes Image auf den Kopf zu stellen. Dubrovnik, die ganz im Süden gelegene Stadt meiner Heimat Kroa­ tien, möchte ich Ihnen natürlich be­ sonders ans Herz legen. Der Herbst ist genau die richtige Zeit, um die „Perle der Adria“ zu entdecken: Ein Spaziergang durch die Altstadt macht im Hochsommer einfach kei­ nen Spaß, jetzt ist es aber noch warm genug, um die Strände an der dalmatischen Küste zu genießen. Doch auch Schlechtwetter-Alter­ nativen möchten wir Ihnen nicht vorenthalten: Wie wäre es mit einem erholsamen Wellness-Aufenthalt? Slowenien hat eine jahrhundertalte Thermentradition, und den Betrei­ bern ist es gelungen, sie den mo­ dernsten Ansprüchen anzupassen. Für was auch immer Sie sich ent­ scheiden, ich wünsche Ihnen erho­ same Wochen und freue mich da­ rauf, Sie 2010 wieder begrüßen zu dürfen.

Snežana Šimičić Chefredakteurin

Fitness-Studio im Grünen

…und Thermalbaden wie im Bilderbuch!

Inmitten s nd Deutschla - und olf G r te ß rö g dschaft Bäderlan

Sie unsere neuen EEntdecken Traumtouren und Traumpfade für Genussradler, Rennradler, Mountainbiker, Wanderer und Walker, mit und ohne „Navi“ (leihweise) und genießen Sie die Abende in der Rottal Terme, einer der schönsten Thermen Deutschlands. Spezialprospekte anfordern unter:

Kataloghotline: 0800 / 463 65 87 prospekt@badbirnbach.de

www.badbirnbach.de 3

ALPENADRIA Editorials  

Meine Editorials in den Ausgaben der Zeitschrift ALPENADRIA.

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you