Page 1

Lyrik und Musik für die Lebenshilfe Traunstein

Nein, es war auf keinen Fall zu schwere Kost, die Georg Ihmann den Zuhörern im Traunsteiner Rataussaal mit Gedichten von Erich Kästner zugemutet hat. Der begeisterte Applaus der zahlreichen Besucher düfte Thmanns anfängliche Sorge bald zerstreut haben. Wohltuend beunruhigend, spöttisch, sarkastisch und ungemein aktuell sind sie auch heute noch, die Gedichte ( »Entwicklung der Menschheit«, Das Herz im Spiegel«, »Klassenzusarnrnenkunft«, »Sachliche Romanze« oder »Gewisse Ehepaare«. Und natürlieh die vielen anderen Gedichte, die Ihmarm

in bester Sprecher-Manier vorgetragen hat. Mit Silke Aichhorn konnte der Veranstalter Lebenshilfe Traunstein e. V. eine auf internationalem Parkett gefragte Traunsteiner Harfenistin für den Abend gewinnen, die den musikalischen Part mit ihrem pointierten und farbenreichen Spiel abrundete. Als ein musikalisch ganz besonders bewegender Moment bleiben die schönen Stücke über eine Schubert-Fantasie von FelixGodefroid und eine Fantasie über »Hänsel und Gretel« von Humperdinck in der Bearbeitung von Charles Oberthür in Erinnerung. (Barbara Heigl)

r_"'M(c'~'" ~ '.Ii'

AO.I&. AG

Lebenshilfe  

Kästnerabend, harfe