Page 1

Musica Sacra Wilthinensis Kirchenmusik im Stift Wilten

Jahresprogramm 2012


Zum Geleit Liebe Freunde unserer Abtei!

V

or kurzem hat sich jemand bei mir bedankt für dieses jährliche Programmheft Musica Sacra Wilthinensis und dabei bemerkt, dass er eigentlich vor allem wegen der Musik zu den Gottesdiensten kommt. Natürlich habe ich ihm gesagt, dass die erste Motivation die Liturgie selbst sein muss, die Begegnung mit Jesus Christus im Wort und in der Kommunion. Aber ich denke, dass auch und besonders der Weg über die Musik zu Gott führen kann.

Impressum: Medieninhaber und für den Inhalt verantwortlich: Stift Wilten, Klostergasse 7, 6020 Innsbruck, Telefon: 0512/58 30 48, www.stift-wilten.at ∙ Redaktion und Gestaltung: schloss-marketing, Schloss Büchsenhausen, Innsbruck, www.schloss-marketing.at Alle Angaben wurden mit großer Sorgfalt erhoben. Terminänderungen und Druckfehler vorbehalten.

Musica Sacra Wilthinensis wird vom Land Tirol und der Stadt Innsbruck gefördert.

Für das kommende Jahr haben unsere beiden Kirchenmusiker wiederum Musik ausgewählt von Komponisten verschiedenster Epochen. Beim Durchlesen entdecke ich auffallend viele geistliche Gesänge von Anton Bruckner, einem sehr gläubigen und tieffrommen Christen und Kirchenmusiker. Als Bruckner am 11. Oktober 1896 starb, schrieb er noch an seiner neunten Symphonie, die er „dem lieben Gott“ widmet. „Seine Musik zu hören“, so sagte Papst Benedikt XVI. in seiner Ansprache am 22. Oktober anlässlich des Konzertes der Bayrischen Staatsoper in der Aula Paolo VI, „ist fast, als würde man sich in einer großen Kathedrale befinden und die großartigen tragenden Strukturen ihrer Architektur betrachten, die einen umgeben, nach oben leiten und

das Gemüt bewegen. Es gibt einen Aspekt, der die Grundlage des musikalischen Schaffens von Bruckner ausmacht, sowohl des symphonischen Werkes wie auch der Kirchenmusik: sein Glaube, ein einfacher, fester und unverfälschter Glaube, den er das ganze Leben bewahrte, so dass er in der Kirche der Abtei St. Florian begraben werden wollte, in der Krypta unter der mächtigen Orgel, die er oft gespielt hatte. Der große Dirigent Bruno Walter sagte über ihn in einem Vergleich mit einem anderen Vertreter der Spätromantik: Mahler war immer auf der Suche nach Gott, während Bruckner ihn gefunden hatte.“ Liebe Freunde! Ich darf Sie ganz herzlich einladen zu den verschiedenen Gottesdiensten in unseren wunderschönen Gotteshäusern und darf Ihnen jetzt schon Augenblicke einer tiefen spirituellen Berührung wünschen. Vielleicht können wir dabei etwas erleben, das über uns hinausgeht – die unendliche Herrlichkeit Gottes (vgl. Hans-Albert Courtial anlässlich des 10jährigen Jubiläums des Internationalen Festivals für sakrale Musik und Kunst in Rom im November 2011). Abt Raimund Schreier OPraem

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei der Drucklegung dieses Jahresprogramms bei: TIGEWOSI TIROLER GEMEINNÜTZIGE WOHNUNGSBAU- UND SIEDLUNGS GES.M.B.H FÜRSTENWEG 27 | 6026 INNSBRUCK | www.tigewosi.at

2

3


Einführung

Programm Weihnachtszeit

D

en Thesaurus musicae sacrae, den Schatz der Kirchenmusik zu pflegen gehört zu den selbstverständlichen kirchenmusikalischen Aufgaben. In welcher Form das am besten geschieht, darauf gibt es wohl mehrere mögliche Antworten. In Wilten versuchen wir, die bedeutenden Werke der Vergangenheit in die heutige Liturgie zu integrieren. Mit liturgischem Feingefühl ist es so möglich, Musik, die ursprünglich für eine andere Form des Ritus gedacht war, ins Heute zu transferieren. Wenn das immer wieder gelingt und wenn wir ohnehin zutiefst davon überzeugt sind, dass der Thesaurus nicht mit dem 19. Jahrhundert endet, so bedarf es manchmal eines zusätzlichen Anstoßes von Außen, den Blick zu weiten. Vor nunmehr 43 Jahren hat sich einer der Großen des 20. Jahrhunderts – Ernst Krenek – auf Anregung von und in intensiver Zusammenarbeit mit erfahrenen Kirchenmusikern davon begeistern lassen, Musik für den Gottesdienst im Geist der Liturgiereform zu schaffen. Wie akribisch er dies tat wird in einem Artikel1 von Manfred Novak detailliert beschrieben. Darin stellt der Autor nach dem obligaten Bedauern, dass diese Musik kaum aufgeführt wird,

Stiftsorganist Kurt Estermann

Stiftskapellmeister Norbert Matsch

fest: „Glücklicherweise gibt es in unseren Breiten Chöre und Ensembles, die technisch und künstlerisch in der Lage sind, die Anforderungen moderner Musik, wie sie z. B. die drei vorgestellten Werke Kreneks stellen, zu meistern.“

1. Jänner

Charles-Marie Widor (1844-1937)

Unausgesprochen bleibt die Forderung, dies nicht nur zu vermögen, sondern auch zu tun. Bei uns rennt man mit dieser Aufforderung offene Türen ein.

10.00 Uhr Pontifikalamt Basilika

Capella Wilthinensis

18.00 Uhr Feierliche Vesper

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach

Einen ganz gewichtigen Anteil am Schatz der überlieferten Kirchenmusik hat die solistische Orgelmusik, deren Zentrum das Werk Johann Sebastian Bachs darstellt. Wie sehr es diesem ausübenden Kirchenmusiker gelungen ist, allerhöchste künstlerische Qualität mit liturgischen Anforderungen zu verbinden, überzeugt nach wie vor. Mit „Das alte Jahr vergangen ist“ BWV 1091 wird am Sylvestertag 2012 der dreijährige Zeitraum zu Ende gehen, in welchem das gesamte Bach‘sche Orgelwerk im Gottesdienst gespielt sein wird.

10.30 Uhr Konventmesse Proprium im Gregorianischen Choral Stiftskirche Orgelwerke von Johann Sebastian Bach

Mögen unser Bemühen um das Werk der Alten Meister sowie der stets offene Blick für Neues zur würdigen Feier der Gottesdienste in Wilten beitragen. Stiftsorganist Kurt Estermann & Stiftskapellmeister Norbert Matsch

Hochfest der Gottesmutter Maria

18.00 Uhr Vesper

6. Jänner

8. Jänner

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach „In dir ist Freude“ BWV 615

Erscheinung des Herrn Messe Op. 36 (Fassung für eine Orgel)

„Wir Christenleut´“ BWV 612

Taufe des Herrn

„Wir Christenleut haben jetzund Freud“ BWV 710

Schola Gregoriana Wilthinensis

18.00 Uhr

Feierliche Vesper

Die Zeit im Jahreskreis 15. Jänner

2. Sonntag im Jahreskreis

10.30 Uhr Konventmesse Orgelwerke von Johann Sebastian Bach Stiftskirche Präludium und Fuge in C BWV 553 18.00 Uhr Vesper

22. Jänner

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach „Herr Jesu Christ, dich zu uns wend“ BWV 709

3. Sonntag im Jahreskreis

10.30 Uhr Konventmesse Orgelwerke von Johann Sebastian Bach Stiftskirche „Machs mit mir, Gott, nach deiner Güt“ BWV 957 18.00 Uhr Vesper 1

4

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach „Jesu, meine Freude“ BWV 610

Novak Manfred: Zeitgenössische Musik für zeitgenössische Liturgie; in: Singende Kirche 2011/3

5


Programm Die Zeit im Jahreskreis

Fastenzeit

29. Jänner

26. Februar

4. Sonntag im Jahreskreis

10.30 Uhr Konventmesse Orgelwerke von Louis Marchand (1669-1732)

Stiftskirche

aus den „Piéces pour l´Orgue 1740“

18.00 Uhr Vesper

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach

„Liebster Jesu, wir sind hier“ BWV 731

2. Februar

Darstellung des Herrn

19.00 Uhr Festgottesdienst Michael Praetorius (1571-1621)

1. Fastensonntag

10.30 Uhr Konventmesse Stiftskirche

Felix Mendelssohn Bartholdy

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach

Capella Wilthinensis

„Herr, nun lässest du deinen Diener in Frieden fahren“

18.00 Uhr Vesper

Anton Bruckner (1824-1896)

4. März

„Ave Maria“ WAB 6

Basilika

„Denn er hat seinen Engeln befohlen“ „Hebe deine Augen auf“ „O könnt ich fliegen wie Tauben dahin“ (aus: „Hör mein Bitten“) Fuge „Aus der Tiefe“ g-moll BWV 131a

2. Fastensonntag

10.30 Uhr Konventmesse Norbert Matsch (* 1969) Stiftskirche „Dein Angesicht, Herr, will ich suchen“

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)

„Jauchzet dem Herrn, alle Welt“

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach

Chorus Wilthinensis

Passacaglia BWV 582

„Herr Gott, nun schleuß den Himmel auf“ BWV 617

Wiltener Sängerknaben, Johannes Stecher, Leitung

5. Februar

5. Sonntag im Jahreskreis

10.30 Uhr Konventmesse Orgelwerke von Francois Couperin (1668-1733)

Stiftskirche

aus dem „Livre d´Orgue 1690“

18.00 Uhr Vesper

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach

„Werde munter, mein Gemüte“ BWV 1118

12. Februar

6. Sonntag im Jahreskreis

10.30 Uhr Konventmesse Orgelwerke von Johann Sebastian Bach

„Ach Gott, tu dich erbarmen“ BWV 1109

18.00 Uhr Vesper

11. März

3. Fastensonntag

10.30 Uhr Konventmesse Proprium im Gregorianischen Choral Stiftskirche Orgelwerke von Johann Sebastian Bach

„Erbarm dich mein, o Herre Gott“ BWV 721

Schola Gregoriana Wilthinensis

18.00 Uhr Vesper

18. März

4. Fastensonntag – Laetare

10.30 Uhr Konventmesse Heinrich Schütz 1585-1672) Stiftskirche „Also hat Gott die Welt geliebt“ SWV 380 „Von Gott will ich nicht lassen“ SWV 366

Felix Mendelssohn Bartholdy

18.00 Uhr Vesper

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach

19. Februar

Wiltener Sängerknaben, Johannes Stecher, Leitung

Stiftskirche

„Sei gegrüßet, Jesu gütig“ BWV 768 – 1. Teil

7. Sonntag im Jahreskreis

10.30 Uhr Konventmesse Orgelwerke von Johann Sebastian Bach

Stiftskirche

„Herr, wir traun auf deine Güte“ Concerto in C-Dur BWV 595

18.00 Uhr Vesper

„Sei gegrüßet, Jesu gütig“ BWV 768 – 2. Teil

18.00 Uhr Vesper

6

7


Programm Fastenzeit

Heilige Woche - Triduum Paschale

25. März

6. April

5. Fastensonntag

10.30 Uhr Konventmesse Orgelwerke von Johann Sebastian Bach Stiftskirche „Aus tiefer Not schrei ich zu dir“ BWV 686 18.00 Uhr Vesper Orgelwerke von Johann Sebastian Bach „Herzliebster Jesu, was hast du verbrochen“ BWV 1093

Karfreitag

07.00 Uhr Trauermette

Georg Böhm (1661-1733) 19.00 Uhr Feier vom Leiden und Sterben Christi Johannespassion Basilika  (Ursprüngleich Georg Friedrich Händel zugeschrieben; auch Christian Ritter kommt als Autor in Frage).

19.30 Uhr Geistliche Abendmusik

Dietrich Buxtehude (1637-1707)

Capella Wilthinensis

Anton Bruckner

Capella Wilthinensis

Membra Jesu nostri BuxWV 75

7. April

Giovanni Perluigi da Palestrina

Improperia

„Vexilla regis“ WAB 51

Karsamstag

07.00 Uhr Trauermette

Andreas Hammerschmidt (1610-1675)

Osternacht Ernst Tittel (1910-1969)

Anton Bruckner

20.30 Uhr Pontifikalamt Basilika

Vinzenz Goller (1873-1953)

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach

“Da Jesus an dem Kreuze stund” BWV 621

Capella und Chorus Wilthinensis

Wiltener Sängerknaben, Johannes Stecher, Leitung

18.00 Uhr Vesper

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach

8. April

1. April

Palmsonntag

09.30 Uhr

Palmweihe und Pontifikalamt Basilika/Stiftskirche

5. April

„Machet die Tore weit“

„Christus factus est“ WAB 11

“Ehre sei dir, Christe, der du leidest Not” BWV 1097

Gründonnerstag

Messe vom Letzten Abendmahl Pontifikalamt Stiftskirche

Giovanni Perluigi da Palestrina (ca. 1514-1594)

Capella und Schola Gregoriana Wilthinensis

19.00 Uhr

8

Claudio Monteverdi (1567-1643)

Anbetung der Ritter vom Heiligen Grab zu Jerusalem Basilika

Heilige Woche - Triduum Paschale

Missa Papae Marcelli

Proprium im Gregorianischen Choral Orgelwerke von Johann Sebastian Bach “Als Jesus Christus in der Nacht” BWV 1108

10.00 Uhr

„Il pianto della Madonna“ Capella Wilthinensis

Kleine Festmesse

„Der Heiland ist erstanden“

Ostersonntag

10.30 Uhr Pontifikalamt Stiftskirche

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) Große Messe in c-moll KV 427 alternierend mit „Missa Lux et origo“ choraliter

Kurt Estermann (* 1960) „Ad cenam agni providi – Zum Mahl des Lammes schreiten wir“

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach

Capella Wilthinensis

18.00 Uhr Feierliche Ostervesper mit Taufwasserritus

Psalmen und Magnificat

Toccata in C BWV 564

alternatim mit dem Konvent

Capella Wilthinensis, Gastorganist Michel König, Hall i.T.

9


Programm Osterzeit 9. April

Osterzeit 6. Mai

Ostermontag

5. Sonntag der Osterzeit

10.30 Uhr Hochamt Stiftskirche

Gottlieb Muffat (1690-1770)

10.30 Uhr Konventmesse Hans Haselböck (* 1928) Stiftskirche Missa simplex

Schola Gregoriana Wilthinensis

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach

Chorus Wilthinensis

Missa in F

18.00 Uhr Ostervesper

10. April

Dienstag der Osteroktav

18.00 Uhr Ostervesper

11. April

Mittwoch der Osteroktav

18.00 Uhr Ostervesper

12. April

Donnerstag der Osteroktav

18.00 Uhr Ostervesper

13. April

Freitag der Osteroktav

18.00 Uhr Ostervesper

14. April

Samstag der Osteroktav

18.00 Uhr Ostervesper

15. April

Weißer Sonntag – Sonntag der Barmherzigkeit

10.30 Uhr Pontifikalmesse Stadtmusikkapelle Wilten Stiftskirche Peter Kostner, Leitung

„Christ lag in Todesbanden“ BWV 718

18.00 Uhr Ostervesper

13. Mai

6. Sonntag der Osterzeit

10.30 Uhr Konventmesse Dietrich Buxtehude Stiftskirche „Gen Himmel zu dem Vater mein“ BuxWV 32

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach

Capella Wilthinensis

Concerto G-Dur BWV 592

18.00 Uhr Ostervesper

17. Mai

Christi Himmelfahrt

10.00 Uhr Hochamt Basilika

Domenico Scarlatti (1685-1757)

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach

Chorus Wilthinensis

Missa „La Stella“

Fantasia et Fuga in g BWV 542

18.00 Uhr Ostervesper

18.00 Uhr

22. April

20.00 Uhr Orgelkonzert „Aeterne Rex altissime“ Stiftskirche Orgelkonzert zu Christi Himmelfahrt

3. Sonntag der Osterzeit

10.30 Uhr Konventmesse Proprium im Gregorianischen Choral Stiftskirche Orgelwerke von Johann Sebastian Bach

„Christ lag in Todesbanden“ BWV 625

Schola Gregoriana Wilthinensis

18.00 Uhr Ostervesper

29. April

Feierliche Vesper

Werke von Christian Erbach, Hans Leo Hassler,  Georg und Gottlieb Muffat, Franz Tunder und Johann Sebastian Bach

An den drei Orgeln der Stiftskirche: Jörg-Andreas Bötticher, Basel

4. Sonntag der Osterzeit

10.30 Uhr Konventmesse Heinrich Isaac (ca. 1450-1517) Stiftskirche „Dominica Misericordia Domini“ aus: Choralis Constantinus

Orgelwerke von Claudio Merulo (1533-1604)

Capella Wilthinensis

Toccata settima dell´8° tono

18.00 Uhr Ostervesper

10

11


Programm Osterzeit 20. Mai

Die Zeit im Jahreskreis 7. Sonntag der Osterzeit

10.30 Uhr Konventmesse Ensemble KonsBarock Stiftskirche  Barock-Nachwuchsensemble der Klassen Ursula Wykypiel 18.00 Uhr Ostervesper 20.00 Uhr Orgelkonzert „Einer von diesen muss nun zusammen Stiftskirche mit uns Zeuge seiner Auferstehung sein“

Cembalo-Orgelkonzert am 7. Sonntag der Osterzeit

Werke von Girolamo Frescobaldi, Johann Jakob Froberger, Louis Couperin, Antoine Forqueray u.a. Am französischen Cembalo und an der Herz-Orgel der Stiftskirche: Gordon Murray, Wien

24. Mai

Hl. Hermann Joseph

20.00 Uhr Orgelkonzert „Komm, Heiliger Geist, Herre Gott“ Stiftskirche Orgelkonzert zu Pfingsten Werke von Jehan Titelouze, Nicolas de Grigny, Dietrich Buxtehude und Johann Sebastian Bach An den drei Orgeln der Stiftskirche: Jan Willem Jansen, Toulouse

27. Mai

12

Pfingstsonntag

10.30 Uhr Pontifikalamt Stiftskirche

Ernst Krenek (1900-1991)

Orgelwerke von Maurice Duruflé (1902-1986)

Capella Wilthinensis

18.00 Uhr Feierliche Vesper

Psalmen und Magnificat

Capella Wilthinensis Gastorganist Matthias Egger, Innsbruck

Deutsche Messe op. 204

Final sur le théme du Veni Creator op. 4 Choral varié sur le théme du Veni Creator op. 4 Toccata op. 5

alternatim mit dem Konvent

28. Mai

Pfingstmontag

10.30 Uhr Hochamt Stiftskirche

Proprium im Gregorianischen Choral

18.00 Uhr Feierliche Vesper

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach

3. Juni

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach „Komm, Heiliger Geist, Herre Gott“ BWV 651 „Komm, Gott Schöpfer, heiliger Geist“ BWV 667 „Komm, Gott Schöpfer, heiliger Geist“ BWV 631

Dreifaltigkeitssonntag

10.30 Uhr Konventmesse Orgelwerke von Johann Sebastian Bach Stiftskirche „Kyrie, Gott heiliger Geist“ BWV 671 18.00 Uhr Vesper

7. Juni

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach „Kyrie, Gott Vater in Ewigkeit“ BWV 669

Fronleichnam

08.00 Uhr Pontifikalamt Gabriel Fauré (1845-1924) Basilika und André Messager (1853-1929) anschließend Messe des pecheurs de Villerville Prozession Wolfgang Amadeus Mozart

„Ave verum“ KV 618

Capella Wilthinensis

Prozession mit der Stadtmusikkapelle Wilten

17.00 Uhr Pontifikalvesper

Heinrich Schütz (1585-1672)

Anton Bruckner

Capella Wilthinensis Gastorganist Domorganist Reinhard Jaud, Innsbruck

„Der Herr sprach zu meinem Herren“ SWV 22 „Uppsala-Magnificat“ SWV 468 „Tantum ergo“ in Es WAB 41

10. Juni

Norbertisonntag – 20. Benediktionsfest von Abt Raimund

10.30 Uhr

Pontifikalamt Stiftskirche

Wolfgang Amadeus Mozart Krönungsmesse KV 317

Capella Wilthinensis

Motetten zum Norbertifest

Wiltener Sängerknaben, Johannes Stecher, Leitung

18.00 Uhr Feierliche Vesper

Musik für zwei Orgeln

Gastorganist Domorganist Reinhard Jaud, Innsbruck

13


Programm Die Zeit im Jahreskreis

Die Zeit im Jahreskreis

15. Juni

15. Juli

20.00 Uhr

Geistliche Abendmusik Jacob de Haan (*1959) Stiftskirche Misa brevis

17. Juni

Wiltener Sängerknaben, Johannes Stecher, Leitung Stadtmusikkapelle Wilten, Peter Kostner, Leitung

Herz-Jesu-Sonntag

10.30 Uhr Konventmesse Orgelwerke von Johann Sebastian Bach Stiftskirche „Jesus Christus, unser Heiland“ BWV 688 18.00 Uhr Vesper

21. Juni

Benediktionstag Abt Raimund

18.00 Uhr Pontifikalvesper Wolfgang Amadeus Mozart Stiftskirche Vesperae solennes de Confessore KV 339 Te Deum KV 14

24. Juni

Capella Wilthinensis Gastorganist, Michel König, Hall i.T.

Hl. Johannes der Täufer

10.30 Uhr Konventmesse „Plenarmesse zum Hochfest der Geburt Stiftskirche des Hl. Johannes des Täufers“ (UA) für Chor, Kantor, Große Orgel und Chororgel Martin Seidl (*1985) Lukas Wegleiter (*1987) (Absolventen der Studienrichtung Kirchenmusik an der Universität Mozarteum Salzburg)

Chorus Wilthinensis

18.00 Uhr Vesper

1. Juli

10.30 Uhr Konventmesse Orgelwerke von Johann Sebastian Bach Stiftskirche „Wir glauben all an einen Gott“ BWV 1098

8. Juli

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach „Jesu, meine Freude“ BWV 1105

14. Sonntag im Jahreskreis

10.30 Uhr Konventmesse 18.00 Uhr Vesper

18.00 Uhr Vesper

22. Juli

18.00 Uhr Vesper

29. Juli

17. Sonntag im Jahreskreis

10.30 Uhr Konventmesse Orgelwerke von Johann Sebastian Bach Stiftskirche Präludium und Fuge in d BWV 554 18.00 Uhr

Vesper

30. Juli

Hl. Petrus Chrysologus – Erste Geistliche Abendmusik

20.30 Uhr Basilika  „Wovon das Herz voll ist,

davon spricht der Mund“ Werke von Otto Nicolai, Joseph Gabriel Rheinberger,  Franz Schmidt, Joseph Messner u.a.

5. August

Domorganist Heribert Metzger (Salzburg), Orgel

18. Sonntag im Jahreskreis

10.30 Uhr Konventmesse Orgelwerke von Johann Sebastian Bach Stiftskirche „Vater unser im Himmelreich“ BWV 682 18.00 Uhr Vesper

6. August

Verklärung des Herrn – Zweite Geistliche Abendmusik „ Aus der Wolke rief eine Stimme: Dies ist mein geliebter Sohn“

Werke von Alexander Guilmant, Johann Sebastian Bach, Kurt Estermann, Joseph Gabriel Rheinberger u.a.

12. August

Andrea Oberparleiter, Sopran Michel König, Orgel

Hl. Laurentius – Patrozinium der Stiftskirche

10.30 Uhr Hochamt Stiftskirche

Proprium im Gregorianischen Choral

Schola Gregoriana Wilthinensis

18.00 Uhr

14

16. Sonntag im Jahreskreis

10.30 Uhr Konventmesse Stiftskirche

20.30 Uhr Basilika

13. Sonntag im Jahreskreis

18.00 Uhr Vesper

15. Sonntag im Jahreskreis

10.30 Uhr Konventmesse Stiftskirch

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach Concerto d-moll BWV 596

Feierliche Vesper

15


Programm Die Zeit im Jahreskreis

Die Zeit im Jahreskreis

13. August

27. August

Sel. Jakob Gapp – Dritte Geistliche Abendmusik

„ Dich, Gott loben wir, dich, Herr, preisen wir. Dich preist der Märtyrer leuchtendes Heer.“ Werke von Carl Czerny, Franz Liszt, Anton Bruckner, 

20.30 Uhr Basilika

Max Reger u.a.

15. August

Domorganist Reinhard Jaud (Innsbruck), Orgel

Mariä Aufnahme in den Himmel

Werke von Kurt Estermann u.a.

Blechbläserensemble der Capella Wilthinensis Stiftsorganist Kurt Estermann, Orgel Stiftskapellmeister Norbert Matsch, Leitung

2. September

22. Sonntag im Jahreskreis

10.00 Uhr Hochamt Basilika

Alberich Mazak OCist (1609-1661) Missa brevis

10.30 Uhr Konventmesse Orgelwerke von Nicolas de Grigny Stiftskirche aus dem „Livre d`Orgue 1699“

Chorus Wilthinensis

18.00 Uhr Vesper

18.00 Uhr

Feierliche Vesper

19. August

20. Sonntag im Jahreskreis

10.30 Uhr Konventmesse Orgelwerke von Jean Francois Dandrieu (1682-1738) Stiftskirche aus dem „Premier Livre de Piéces d`Orgue 1739“ 18.00 Uhr Vesper

20. August

Hl. Bernhard von Clairvaux – Vierte Geistliche Abendmusik

20.30 Uhr Basilika

„ Wer in mir bleibt und in wem ich bleibe, der bringt reiche Frucht.“

9. September

Annelies Oberschmied, Sopran Peter Waldner, Orgel

23. Sonntag im Jahreskreis

16. September 24. Sonntag im Jahreskreis

Pontifikalmesse Bartlmä

Musik für Bläser und Gemeindegesang Bläser der Capella Wilthinensis

26. August Hl. Vater Augustinus – Festgottesdienst im Rahmen

der Innsbrucker Festwochen der Alten Musik

10.30 Uhr Pontifikalamt Stiftskirche

Antoine Brumel (1460-ca. 1515))

Anton Bruckner

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach

Capella Wilthinensis

Feierliche Vesper

Herrlichkeit des Herrn“

Werke von Nicolas Lemmens, Joseph Gabriel Rheinberger, Johann Kuhnau, Henry Purcell u.a.

Johannes Puchleitner, Tenor Matthias Egger, Orgel

Hl. Bartholomäus – Patrozinium des Bartlmäkirchleins

18.00 Uhr

Hl. Gregor der Große – Sechste Geistliche Abendmusik

20.30 Uhr Basilika  „Kündet den Völkern die

 erke von Johann Wolfgang Franck, W Felix Mendelssohn Bartholdy, Max Reger u.a.

19.00 Uhr

3. September

10.30 Uhr Konventmesse Orgelwerke von Jean Titelouze (1563-1633) Stiftskirche aus den „Hymnes de l´Eglise 1623“

24. August

16

Hl. Monika – Fünfte Geistliche Abendmusik

20.30 Uhr Basilika  „Wer mir nachfolgt, hat das Licht des Lebens“

Missa „Et ecce terrae motus“ „Os justi“ WAB 30

Toccata et Fuga in d BWV 538

18.00 Uhr Vesper 10.30 Uhr Konventmesse Orgelwerke von Johann Sebastian Bach Stiftskirche Präludium und Fuge in F BWV 556 19.00 Uhr

Abschluss des Säkulums Pontifikalmesse Basilika

Charles Gounod (1818-1893)

Messe solennelle Sainte Cécile (Orgelfassung)

Anton Bruckner „Ave Maria“ WAB 6

Capella Wilthinensis

23. September 25. Sonntag im Jahreskreis 10.30 Uhr Konventmesse Orgelwerke von Johann Sebastian Bach Stiftskirche „O Lamm Gottes unschuldig“ BWV 618 18.00 Uhr Vesper

Musik für zwei Orgeln Gastorganist Peter Waldner, Innsbruck

17


Programm Die Zeit im Jahreskreis

Die Zeit im Jahreskreis

30. September 26. Sonntag im Jahreskreis

1. November

10.30 Uhr Konventmesse Orgelwerke von Jean Adam Guilain (1680-1731) Stiftskirche aus den „Piéces d´Orgue 1706“

10.30 Uhr Pontifikalamt Stiftskirche

Johann Ernst Eberlin (1702-1762)

18.00 Uhr Vesper

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach

Chorus Wilthinensis

7. Oktober

Rosenkranzsonntag

Missa in C

Praeludium et Fuga in e BWV 548

10.30 Uhr Hochamt Stiftskirche

Augustinus F. Kropfreiter CanReg (1936-2003)

Kurt Estermann

2. November

Allerseelen

06.30 Uhr

Konventmesse

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach Sonata I BWV 525

Stiftskirche

Capella Wilthinensis

Schola Gregoriana Wilthinensis

19.00 Uhr Requiem Basilika

Karl Koch (1887 Biberwier-1971 Innsbruck)

Capella Wilthinensis

Missa „Salve Regina“ „Ave Maria“

18.00 Uhr Vesper

12. Oktober

Edith-Stein-Gedenkjahr

18.00 Uhr Vesper Requiem choraliter

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach “Alle Menschen müssen sterben” BWV 643

Requiem Op. 85

17.00 Uhr Feierliche Vesper

Psalmen und Magnificat alternatim mit dem Konvent

4. November

Capella Wilthinensis

10.30 Uhr Konventmesse Orgelwerke von Johann Sebastian Bach Stiftskirche „Dies sind die heilgen zehen Gebot“ BWV 678

14. Oktober

28. Sonntag im Jahreskreis

10.30 Uhr Konventmesse Orgelwerke von Johann Sebastian Bach Stiftskirche Duetto IV BWV 805 18.00 Uhr Vesper

21. Oktober

Kirchweihsonntag

31. Sonntag im Jahreskreis

18.00 Uhr Vesper

11. November 32. Sonntag im Jahreskreis 10.30 Uhr Konventmesse Orgelwerke von Stiftskirche  Louis-Nicolas Clerambault (1676-1749) aus dem Livre d´Orgue 1710“

10.30 Uhr Pontifikalamt Stiftskirche

Anton Bruckner

„Locus iste“ WAB 23

18.00 Uhr Vesper

Felix Mendelssohn Bartholdy

18. November 33. Sonntag im Jahreskreis

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach

10.30 Uhr Konventmesse Orgelwerke von Johann Sebastian Bach Stiftskirche Sonata VI BWV 530

Wiltener Sängerknaben, Johannes Stecher, Leitung

18

Allerheiligen

„Jauchzet dem Herrn, alle Welt“ Praeludium in a BWV 569

18.00 Uhr

Feierliche Vesper

28. Oktober

30. Sonntag im Jahreskreis

18.00 Uhr Vesper

25. November Christkönigssonntag 10.30 Uhr Pontifikalamt Stiftskirche

Jacob de Haan (*1959)

10.30 Uhr Konventmesse Orgelwerke von Johann Sebastian Bach Stiftskirche „Wenn wir in höchsten Nöten sein“ BWV 641

Wiltener Sängerknaben, Johannes Stecher, Leitung Stadtmusikkapelle Wilten, Peter Kostner, Leitung

18.00 Uhr Vesper

18.00 Uhr Feierliche Vesper

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach

Misa brevis

„Helft mir Gotts Güte preisen“ BWV 613

19


Programm Advent 2. Dezember

Advent 16. Dezember 3. Adventsonntag – Gaudete

1. Adventsonntag

10.30 Uhr Konventmesse Andreas Hammerschmidt (1610-1675) Stiftskirche „Machet die Tore weit“

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach „Nun komm der Heiden Heiland“ BWV 659

Wiltener Sängerknaben, Johannes Stecher, Leitung

18.00 Uhr Lichtvesper

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach „Christ, der du bist der helle Tag“ BWV 1120

8. Dezember Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und

Gottesmutter Maria – Patrozinium der Basilika Wilten

10.00 Uhr Pontifikalamt Basilika

Zoltan Kodaly (1882-1967)

Anton Bruckner

Missa brevis

10.30 Uhr Konventmesse Proprium im Gregorianischen Choral Stiftskirche Orgelwerke von Johann Sebastian Bach

„Nun komm der Heiden Heiland“ BWV 661

Schola Gregoriana Wilthinensis

18.00 Uhr Lichtvesper

23. Dezember 4. Adventsonntag 10.30 Uhr Konventmesse Gestaltung durch den Stiftskirche Kirchenchor Ellbögen 18.00 Uhr

Florian Eller, Leitung

Lichtvesper

„Tota pulchra es“ WAB 46 „Virga Jesse“ WAB 52

Capella Wilthinensis

18.00 Uhr Feierliche Vesper

Antonio Caldara (1670-1736)

Psalmen und Magnificat

„Ave maris stella“

alternatim mit dem Konvent

Capella Wilthinensis Gastorganist Stiftsorganist Christopher Zehrer, Stift Schlägl

9. Dezember

2. Adventsonntag

10.30 Uhr Konventmesse Melchior Vulpius (1570-1615) Stiftskirche „Ich bin eine Stimme eines Rufers“

Christoph Graupner (1683-1760)

Leopold Friedl (1939-1998)

Chorus Wilthinensis

„Mit Ernst, o Menschenkinder“

„O Heiland, reiß die Himmel auf“

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach Fuga in c BWV 574

18.00 Uhr Lichtvesper

20

21


Programm Weihnachtszeit

Weihnachtszeit

24. Dezember Hochfest der Geburt des Herrn

31. Dezember

22.30 Uhr vor der Mette Orgelwerke von Johann Sebastian Bach „Vom Himmel hoch, da komm ich her“ per canones BWV 769a

18.00 Uhr Hochamt Stiftskirche

Heinrich Schütz

Jahresabschlussmesse aus den Psalmen Davids: „Singet dem Herrn ein neues Lied“ SWV 35 „Jauchzet dem Herren“ SWV 36 „Lobet den Herren“ SWV 39

23.00 Uhr Christmette Stiftskirche

Hieronymus Praetorius (1560-1629)

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach

Anton Bruckner

Capella und Chorus Wilthinensis

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach

Missa super „Angelus ad pastores ait“

„Puer natus in Bethlehem“ BWV 603

25. Dezember Hochfest der Geburt des Herrn 10.00 Uhr Pontifikalamt Basilika

Georg Friedrich Händel (1685-1759)

Johann Sebastian Bach

Capella Wilthinensis

18.00 Uhr Feierliche Vesper

Psalmen und Magnificat

Capella Wilthinensis Gastorganist Klaus Reiterer, Bozen

aus: „Messiah“ HWV 56 – „Die Geburt des Heilands“ aus: „Messe in h-Moll“ BWV 232 - „Et incarnatus est“ „Sanctus“ BWV 237

„Salvum fac populum tuum“ WAB 40 Toccata con Fuga in d BWV 565

Capella Wilthinensis

23.30 Uhr Geistliche Stunde

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach „Herr, Gott, dich loben wir“ BWV 725 „Das alte Jahr vergangen ist“ BWV 1091

alternatim mit dem Konvent

26. Dezember Hl. Stephanus – Zweites Patrozinium der Stiftskirche 10.30 Uhr Hochamt Proprium im Gregorianischen Choral Stiftskirche Orgelwerke von Johann Sebastian Bach „Allein Gott in der Höh sei Ehr“ BWV 715

Schola Gregoriana Wilthinensis

18.00 Uhr Vesper

30. Dezember Fest der Heiligen Familie 10.30 Uhr Konventmesse Orgelwerke von Johann Sebastian Bach Stiftskirche „Gelobet seist du, Jesu Christ“ BWV 697 18.00 Uhr Vesper

22

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach „Gelobet seist du, Jesu Christ“ BWV 604

23


Ensembles Musica Sacra Wilthinensis

U

nter diesem Überbegriff stehen sämtliche Ensembles, die vom Stiftskapellmeister geleitet werden, also die Capella, der Chorus und die Schola Gregoriana. Musica Sacra Wilthinensis ist aber nicht nur ein Überbegriff für die einzelnen Ensembles; unter diesem Namen mögen auch

hohe kirchenmusikalische Qualität und durchdachte Planung verstanden werden. Immer wieder gelingt es, für die konkreten Gottesdienste in Wilten Gemeindegesang, solistische Orgelmusik sowie Vokal- und Instrumentalmusik zu einem sinnvollen Ganzen zusammenzufügen und so zu einem tiefen spirituellen Erlebnis beizutragen.

Capella Wilthinensis

D

as aus professionellen VokalistInnen und InstrumentalistInnen bestehende Ensemble trägt die kirchenmusikalischen Hauptaufgaben. Stilistisch deckt dieses Ensemble vor allem die Musik der Renaissance bis zur Wiener Klassik sowie den Bereich der zeitgenössischen Musik ab. Dem Konzertleben nicht grundsätzlich abgeneigt, ist es dennoch ein wesentliches Anliegen der Capella Wilthinensis, die großen Werke der Kirchenmusik an ihrem angestammten Platz – im Gottesdienst – aufzuführen. Neben den Werken Bachs, Mozarts und Haydns widmet sich die Capella vor allem der frühbarocken sowie der zeitgenössischen österreichischen Kirchenmusik. Biber, Schmelzer, Stadlmayr aber auch Heiller und Lechthaler gehören zum Kernrepertoire des Ensembles. Die Geistliche Abendmusik in der Passionszeit gehört zu den Höhepunkten der

24

Capella. Nach Bachs Johannespassion, Pärts Passio und Händels Brockes-Passion wird heuer Buxtehudes Passionskantatenzyklus „Membra Jesu nostri“ im Mittelpunkt stehen. Nicht nur bei den großen Passionen sondern bei allen Gottesdiensten musizieren die InstrumentalistInnen auf Barockinstrumenten, wobei vor allem Ursula Wykypiel als Konzertmeisterin, die Bläser des Marini Consorts sowie die Mitglieder des Naturtrompetenensembles Eliseo Innsbruck großen Anteil am musikalischen Erfolg haben. Die vokale Basis bilden wunderbare vorwiegend Tiroler SängerInnen, wie etwa der viel beschäftigte Altus und ehemalige Wiltener Sängerknabe Markus Forster. Eine der vornehmsten Aufgaben der Capella ist die Gestaltung der Vesper an den Hochfesten. Meistens wird dabei alternatim mit dem Konvent musiziert. Die enorme Fülle an hochwertiger Musik für derartige Anlässe lässt die Ausübenden mit Lust und Freude in die Zukunft blicken.

Chorus Wilthinensis

D

ie Neustrukturierung der gesamten Kirchenmusik stellte auch einen kompletten Neuanfang am Laienchorsektor dar. Eine kleine begeisterte Gruppe begann im Herbst 2005 mit der Arbeit und ist seither auf einem guten Weg. So konnten von Beginn an wesentliche kirchenmusikalische Aufgaben übernommen werden. Zu den Höhepunkten gehört häufig die Gestaltung des Requiems am Allerseelentag, wobei bisher die gleichnamigen Kompositionen Gabriel Faurés, Anton Bruckners sowie Michael Haydns und Ignaz Mitterers aufgeführt wurden. Der Chor musiziert da-

bei immer wieder mit bekannten Vokal- und Instrumentalsolisten und profitiert von dieser Zusammenarbeit. In diesem Jahr gestaltet der Chorus an ganz zentralen Festen wie etwa in der Osternacht oder zu Allerheiligen den Gottesdienst. Interessierte SängerInnen, die bei diesen und allen weiteren Herausforderungen mitwirken wollen, melden sich bitte beim Stiftskapellmeister unter stiftskapellmeister@stift-wilten.at oder 0676-8730 8102.

Schola Gregoriana Wilthinensis

I

m Stift Wilten wird der Gregorianische Choral in der besonderen Form des Prämonstratenserchorals, überliefert im Graduale Praemonstratense, gepflegt. Der langjährige Leiter des Ensembles Mag. Gebhard Eibensteiner sowie der Stiftskantor D. Gottfried Scheiber OPraem bilden als Cantores den Kern der Schola. Hinzu kommt – eine Besonderheit dieser Schola – eine Gruppe, die je zur Hälfte aus Konventualen und Laien besteht.

So erfüllt die Schola zwei wesentliche Aufgaben – einerseits die vornehme Aufgabe der Gottesdienstgestaltung und andererseits eine pädagogische, indem die besondere Choraltradition an die jungen Mitglieder des Konventes weitergegeben wird. Die Pflege dieser Ordenstradition unter besonderer Berücksichtigung der neuesten semiologischen Erkenntnisse stellt die Hauptaufgabe der Choralschola dar.

25


Stiftsmusiker Norbert Matsch Stiftskapellmeister

Kurt Estermann Stiftsorganist

I

G

n Retz (NÖ) aufgewachsen, erhielt er seine erste musikalische Ausbildung als Sängerknabe im Benediktinerstift Altenburg bei Leopold Friedl. In Folge studierte er an der Wiener Musikhochschule Katholische Kirchenmusik bei Erwin Ortner und Peter Planyavsky. Erwin Ortner ermöglichte ihm noch während des Studiums die Probenassistenz im Arnold Schoenberg Chor. So konnte er u. a. im Rahmen der Salzburger Festspiele und des Carinthischen Sommers wichtige Erfahrungen sammeln. Ein Lehrauftrag für Chorleitung und Gregorianik am Diözesankonservatorium Wien sowie die Stelle als 2. Kapellmeister der Sängerknaben vom Wienerwald waren weitere schöne Aufgaben während seiner Zeit in Wien. Nach der Übersiedlung nach Bruneck (Südtirol) gründete er den Michael Pacher Chor, mit dem er zu zahlreichen Festivals eingeladen wurde. Norbert Matsch leitete den Stiftschor Innichen, war als Lehrer für die Chorleiter- und Kapellmeisterausbildung tätig und hatte einen Lehrauftrag für Kirchenmusik an der Theologischen Hochschule Brixen inne. 2003 wurde er als Domkapellmeister an den Linzer Mariendom berufen, wo er erfolgreich den Wiederaufbau der Dommusik in Angriff nahm. Seit 2005 ist der Preisträger des Erwin-Ortner-Preises zur Förderung der Chormusik als Stiftskapellmeister in Wilten tätig und unterrichtet zeitweise als Lehrbeauftragter an der Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck.

26

eboren 1960 in eine traditionsreiche Musikerfamilie, studierte er zunächst in seiner Heimatstadt Innsbruck bei Reinhard Jaud, abschließend und umfassend an der Musikuniversität Wien. Die prägenden Lehrpersönlichkeiten waren dabei Peter Planyavsky, Michael Radulescu, Erich Urbanner und Gordon Murray. Das Spannungsfeld zwischen konzertanter Tätigkeit auf dem Gebiet der Tasteninstrumente und kompositorischer Arbeit spiegelt sich in den zuerkannten Preisen und Würdigungen: 1985 Orgelwettbewerb in Brügge (Belgien), 1987 Tiroler Musikförderungspreis, 1989 und 1995 Würdigungspreis des Bundesministeriums, 1989 Hofhaimerwettbewerb (Innsbruck), 1996 Kompositionspreis des Tiroler Sängerverbandes, 1997 Musikförderungspreis der Republik Österreich, 1998 Preis für künstlerisches Schaffen der Landeshauptstadt Innsbruck. Seit 1990 ist er als Stiftsorganist mit dem Stift Wilten verbunden, im Jahr 2000 wurde er als ordentlicher Universitätsprofessor auf den Lehrstuhl für Kirchliche Komposition an der Musikuniversität Mozarteum in Salzburg berufen. Seine Sorge um die zukünftige Pflege der Kirchenmusik drückt sich auch in der Mitgliedschaft verschiedener Gremien aus, unter anderem in den Kirchenmusikkommissionen der Erzdiözese Salzburg und der Diözese Innsbruck, sowie in der GotteslobGemeindegesangbuch-Kommission.

Orgeldispositionen Chororgel von Daniel Herz von ca. 1670 in der Stiftskirche Wilten Manual C, D, E, F, G, A – c3 / 45 Tasten Principal 8‘ Octav 4‘ Quint 3‘ Superoctav 2‘ Quint octav 1 1/2‘ Quartoctav 1‘ Quintadez 3/4‘ Cimbl maior 1/2‘ Cimbl minor 1/4‘ Tremulant

Pedal C, D, E, F – fs°, gs° / 16 Tasten, fest an das Manual angekoppelt Subbass 16‘ Registerzug-Sperrventil für 16´ Stimmtonhöhe a1 = 463,6 Hertz bei 18° C Winddruck WS = 55 mm Viertelkomma-Mitteltönige Stimmung

Orgel von Franz II. Reinisch von 1894 in der Basilika Wilten I. Manual C – f 3 / 54 Töne Bordun 16´ Principal 8´ Principal piano 8´ Gedeckt 8´ Gamba 8´ Salicional 8´ Oktav 4´ Spitzflöte 4´ Cornet 5-fach 2 2/3´ Mixtur 5-fach 2´ Trompete 8´

II. Manual C – f 3 / 54 Töne Geigenprincipal 8´ Gedeckt 8´ Dolce 8´ Flauto 8´ Aeoline 8´ Rohrflöte 4´ Fugara 4´ Pedal C – d 1 / 27 Töne Subbass 16´ Flötenbass 16´ Violon 16´ Oktavbass 8´ Cello 8´ Posaune 16´

Kegelwindladentechnik Barkerhebel in der Spieltraktur des I. Manuals Pedal und II. Manual mechanische Spieltraktur Koppeln II. Manual zu I. Manual I. Manual zu Pedal II. Manual zu Pedal Feste Kombinationen ff, f, mf, Auslöser Stimmtonhöhe a 1 = 442 Hz bei 18° C Winddruck WS = 90 mm leicht ungleichschwebende Temperatur

Chororgel der Orgelmakerij Gebr. Reil von 2008 in der Stiftskirche Wilten I. Manual, Rückpositiv, C – f3, 54 Töne Coppel B / D 8´ Traversflöte / D 8´ Flöte 4´ Waldflöte 2´ II. Manual, Hauptwerk, C – f3, 54 Töne Gedackt 8´ Viola di Gamba 8´ Principal 4´ Quinte 3´ Octave 2´ Mixtur II-III 1´ Cornett IV 4´ Regal B / D 8´

Pedal, C – d1, 27 Töne Subbass 16´ Gedackt 8´ Manualschiebekoppel Pedalkoppeln als Züge, I/Ped, II/Ped Tremulant Stimmtonhöhe a1 = 440 Hertz bei 16° C Winddruck WS = 62.5 mm Stimmung nach Neidhardt „Kleine Stadt 1724“

27


Beschreibung der

Festorgel von Verschueren Orgelbouw von 2008 in der Stiftskirche Wilten In Zusammenarbeit mit Verschueren Orgelbouw wurde ein einheitliches Instrument in Orientierung an die großen Niederländischen Barockorgeln projektiert, die von sich aus eine Vielfalt der Darstellung der traditionsreichen europäischen Orgelliteratur bieten. Traditionelle Materialien und kunsthandwerkliche Verarbeitung bei Verzicht auf moderne Spielhilfen I. Manual, Rugwerk C – g3, 56 Tasten Prestant 8´ Holpijp 8´ Octaaf 4´ Roerfluit 4´ Nasard 3´ Fluit 2´ Superoctaaf 2´ Terts 1 3/5´ Sesquialter II Mixtuur IV Dulciaan 16´ Trompet 8´ Cromhoorn 8´

II. Manual, Hoofdwerk C – g3, 56 Tasten Prestant 16´ Prestant 8´ Roerfluit 8´ Viola di Gamba 8´ Octaaf 4´ Cornet V disc. 8´ Fluit 4´ Quint 3´ Superoctaaf 2´ Mixtuur IV + I Cymbel III Fagot 16´ Trompet 8´ Trompet 4´

Pedaal – Rugwerk Tremulant Bovenwerk Pedaal – Hoofdwerk Tremulant Rugwerk Pedaal – Bovenwerk Nachtegaal Rugwerk – Hoofdwerk Hoofdwerk – Bovenwerk

bilden dabei die Grundlage. Die Formensprache des Gehäuses bezieht sich auf Elemente des barocken Kirchenraumes, eine Korrespondenz zum 19 Meter hohen Hochaltar wurde dabei angestrebt. Die 53 klingenden Register sind wie folgt verteilt, die Benennungen wurden bewusst nicht in deutscher Sprache angeglichen. III. Manual, Bovenwerk C – g3, 56 Tasten Bourdon 16´ Prestant 8´ Holpijp 8´ Quintadeen 8´ Unda maris disc. 8´ Fluit travers 4´ Octaaf 4´ Nasard 3´ Fluit 2´ Terts 1 3/5´ Flageolet 1´ Mixtuur III Hautbois 8´ Vox humana 8´

Pedal, C – f1, 30 Töne Klein Pedaal Octaaf 8´ Subbas 16´ Bourdon 8´ Octaaf 4´ Mixtuur V Fagot 16´ Trompet 8´ Trompet 4´ Groot Pedaal Prestant 16´ Quint 12´ Quint 6´ Bazuin 16´

Stimmtonhöhe a1 = 440 Hertz bei 16° C Winddruck Orgel WS = 70mm Winddruck Großpedal WS = 95mm Stimmung nach Neidhardt „Kleine Stadt 1724”

Musica Sacra Wilthinensis  
Musica Sacra Wilthinensis  

Kirchenmusik im Stift Wilten, Innsbruck, Tirol, Österreich

Advertisement