Page 16

16 Regionales

Promotion

Neu im Wohnpark Alfeld

Das Pflegehotel hilft weiter Unsere Gesellschaft wird immer älter, die familiären Strukturen haben sich stark verändert. Schon jetzt – und in den kommenden Jahren zunehmend – sind immer mehr Menschen auf Pflege angewiesen.Für die Pflegenden ist es besonders notwendig, regelmäßig Urlaub machen zu können. Meistens – so die Erfahrung von Experten – warten die Angehörigen zu lange, bis sie sich Hilfe und eine Auszeit von der Pflege gönnen. So eine Auszeit ist extrem wichtig, um die Kraft der Pflegenden zu erhalten. In Deutschland werden 1,51 Mio. pflegebedürftige Personen im häuslichen Bereich betreut. Kann dieser Mensch nicht zu Hause betreut werden, bietet sich die vorübergehende Unterbringung in einem Pflegehotel an. Das Pflegehotel Wohnpark Alfeld bietet jetzt eine spezielle Art der Kurzzeitpflege an, die für zeitlich begrenzte Probleme eine Lösing bringt. Durch eine gästeorientierte Atmosphäre verbunden mit einem umfassenden auf die Wünsche und Bedürfnisse von Pflegebedürftigen und Pflegern abgestimmten Animationsprogramm wird ein Gefühl ganz besonderer Art vermittelt. Dieser Service bietet eine beruhigende Lösung für die unterschiedlichsten Situationen. Wenn pflegende Angehörige vorübergehend ausfallen , z.B. durch Krankheit

oder Urlaub, oder wenn Personen nach einem Krankenhausaufenthalt noch einen zeitlich begrenzten stationären Pflegebedarf haben. Oft ist auch nach ambulanten Operationen vorübergehend Pflege nötigen und häusliche Pflege kann dies nicht ausreichend leisten. Die Versorgung allein stehender Menschen, die nach einem Krankenhausaufenthalt vorübergehend noch nicht allein in ihrer Wohnung zurecht kommen kann auch geholfen werden. Im Pflegehotel Wohnpark Alfeld überbrücken Sie die Zeit, entspannt, wie im Urlaub. Sie wohnen in liebevoll eingerichteten 1 Zimmer Appartements mit Küchenzeile, behindertengerechtem Bad und Balkon. Sie nutzen die vielfältigen Räumlichkeiten und Angebote im Wohnpark, die selbstverständlich alle schwel-

Kaffeetrinken wie zu Hause - gut umsorgt .

lenfrei zu erreichen sind. Eine 24-Stunden-Betreuung und Pflege erfolgt durch hauseigene Sozialstation. Angepasst an Ihre persönliche Situation und so wie Sie es wünschen werden für Sie darüber hinaus Krankengymnasten, Logopäden + Ergotherapeuten organisiert. Ein Betreuungsangebot durch den begleitenden Dienst sorgt, für einen abwechslungsreichen Tagesablauf. Vielfältige Angebote und Aktivitäten bieten Ihnen die Möglichkeiten, den Tag nach Ihren Wünschen zu gestalten und zu genießen. Ganz individuell können Sie den Tag beginnen: Mit einem Frühstück in Ihrem Appartement oder in unserem Restaurant – hier bieten wir Ihnen morgens und abends ein reichhaltiges Buffet an. Mit-

tags haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Gerichten. Am Nachmittag bietet Ihnen unser Café, mit seiner großen Terrasse unter schattigen Bäumen die Möglichkeit, Kaffeespezialitäten, Tee oder Kakao selbst gebackenen Kuchen oder einen Eisbecher zu genießen. Laden Sie dazu doch Ihre Familienangehörigen und Ihre Freunde ein und verbringen Sie hier gemeinsam einen schönen Nachmittag. (md/gw) Informationen : Pflegehotel Wohnpark Alfeld Frau Elbe Antonianger 42 31061 Alfeld Telefon (05181) 930 00 www.tewes.cc

American Shetland Ponys Freitag, 10. September 2010, 19.30 Uhr, Fagus-Grecon, Alfeld

Ponyauktion

Tanz auf dem Vulkan

Die „solosymphonie productions“ haben daraus eine aufregende literarischmusikalische Gala gemacht, die selbst schon ein Dauerbrenner ist: 1996 auf dem Theaterfest des Dortmunder Schauspiels zum ersten Mal aufgeführt, erlebte das Projekt einen Siegeszug, der die Inszenierung an zahllose weitere Spielorte trug. Kein Wunder - Hinreißend ist die Mischung, die die Schauspieler Jörg Ratjen und Michael Fuchs, die Sängerin Susanna Panzner und Pianist Jan Gerdes hier auffahren. Im Rahmen des Literaturfestes Niedersachsen ist dafür ein wahrlich idealer Aufführungsort gefunden worden:

Das Fagus Werk in Alfeld ist schließlich als Vorzeige-Architektur von Walter Gropius geradezu zum Sinnbild jener Epoche geworden und öffnet seine Pforten für „Das Wilde Fest“. In seinem fünften Jahr nimmt das Literaturfest Niedersachsen den eigenen Namen besonders wörtlich. Die Veranstalterin, die VGH-Stiftung, begeht 2010 ihr 10jähriges Jubiläum und widmet deshalb die rund 30 Veranstaltungen komplett dem Thema Fest. Landauf und landab kommen herausragende Autoren, Musiker, Literaturexperten und Schauspieler zusammen, debattieren und erzählen von

In Duingen wird am Sonntag, dem 26. September, ab 11 Uhr etwas für Ponyfreunde geboten. Bei der Auktion des Gestüts „KaRa Ponyland“ werden auf dem Festplatz am Stadion, rund 20 Ponys der Rasse „American Shetland Ponys“ vom Fohlen bis zum Super-Zuchthengst versteigert.

Jörg Ratjen und Michael Fuchs

großen und von kleinen Festen quer durch die Epochen und quer durch die Kulturen, vom mittelalterlichen Gelage bis zum Poetry Slam. und alle haben sie ein Ziel: mit den Wundern der Literatur ein Publikum in wahre Hochstimmung zu versetzen. (red/md)

Die Mindestgebote starten ab 300 Euro für Hengstfohlen. Die Veranstaltung ist sicherlich auch für ponyinteressierte Familien interessant, die nicht selbst mit bieten wollen. Die Auktionsliste ist im Internet unter www.american-shetland.de unter „Verkäufe“ zu finden oder kann per Email bei info@kara-ponyland.de angefordert werden. Für das leibliche Wohl wird gesorgt. (red/md)

Informationen: VVK in Alfeld: (Vorwahl: 05181) Fagus-Grecon, Tel. 790; Bürgeramt, Tel. 703111; Bücherparadies, Tel. 27965; Reisebüro Schulte, Tel. 7475 www.literaturfest-niedersachsen.de Steht auch auf der Auktionsliste: KaRa’s Silvester, der Superhengst des Gestüts „KaRa Ponyland“.

Fotos: Archiv

Im Rahmen des Literaturfestes Niedersachsen wird das Fagus Werk zum Austragungsort für ein musikalisch-literarisches Fest der wilden 20er Jahre. - Die Zeit der Flüsterkneipen und des aufkochenden Jazz, ein Aufbäumen von Lebensfreude und Freizügigkeit - und ein Tanz auf dem Vulkan. In kaum einem Werk kommen die freizügigen Zwanziger Jahre auf so anschauliche und mitreißende Weise zum Vorschein wie in „Das Wilde Fest“, einem in den 90ern auf spektakuläre Weise neu entdeckten „Jazz-Age-Klassiker“ des amerikanischen Autors Joseph Moncure March. Eine Mischung aus erotischer Verlockung und Hard-Boiled-Krimi, in dem die wilde Queenie und ihr Liebhaber Burrs eine Party-Nacht der wildesten Sorte erleben.

SiebenRegionalSept 2011  

Vier Wochen lang wird die SIEBEN: als Informationsmedium genutzt. Anspruchsvoll gestaltet und hochwertig produziert bietet unser Magazin Ihn...

SiebenRegionalSept 2011  

Vier Wochen lang wird die SIEBEN: als Informationsmedium genutzt. Anspruchsvoll gestaltet und hochwertig produziert bietet unser Magazin Ihn...

Advertisement