Issuu on Google+

Juni 2010 14. Jahrgang

SIEBEN: Juni 2010 路 unabh盲ngig 路 monatlich 路 unbezahlbar

www.sieben-regional.de

Kunst Ausstellungen im Leinebergland

Kultur Brunkenser Kunst- und Kulturtage

Kurioses 10 Jahre Schnarchmuseum


2 Editorial/Inhalt

Über kurz oder lang Liebe Leserinnen und Leser, wir möchten nicht lange um den heißen Brei herumreden: In dieser Ausgabe mussten wir uns kurz fassen. Bei unseren selbst recherchierten Texten und auch bei den Notizen von Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, die wir zu Artikeln weiterverarbeiten. Immer galt es, kurze und knackige Formulierungen zu finden. Es wurde gekürzt und gestrichen und die Informationen wurden auf das Wesentliche reduziert. Ob fetziges Musical, schöne Ausstellung, Jubiläumskonzert oder sonstige Veranstaltung, in dieser SIEBEN:-Ausgabe liegt in der Kürze die Würze. Schließlich versuchen wir ja, alles Wichtige für den Monat mit aufzunehmen. Wenn schon so viel los ist, dann haben Leser doch gar keine Zeit, sich mit ausufernden Hintergrundinformationen zu befassen. Also mal anstatt des Romans die Kurzgeschichte… Schließlich haben wir alle doch in diesem Juni nicht wirklich viel Zeit: Die Fußballweltmeisterschaft erfordert unsere Aufmerksamkeit. Deshalb heben wir uns einige schöne Themen für die nächsten SIEBEN:-Ausgaben auf. Denn in der Urlaubszeit haben Sie dann vielleicht auch wieder die Muße, einen langen Artikel zu genießen. Mit der Zufriedenheit eines Weltmeisterschaftsgewinners? Oder mit der Gelassenheit eines Sportlers, der dem Besseren den Sieg gönnt? Es ist ja nur ein Spiel –aber eines, bei dem man über kurz oder lang Erfolg hat, wenn man an sich arbeitet und an sich glaubt. „Der Ball ist rund und das Spiel dauert 90 Minuten.“ So hat der Fußballlehrer Sepp Herberger diesen Sport zusammengefasst. Kürzer und knapper geht es nicht. Die Faszination dieses Spiels schwebt in den Wortzwischenräumen. Viel Spaß beim Lesen, bis zum nächsten Mal

Aus dem Inhalt: Kunst- und Kulturtage in Brunkensen

4

Wie wir „ticken“

5

Stiftung der Stadt

6

Leiden und Leidenschaft

7

Seltsamkeiten gegen das Schnarchen

8

Nur geträumt

8

Der Zusammenhang der Sinne

9

Das Kulturevent auf dem Werkhof

Studie über Jugendliche der Stadtjugendpflege Aktuelle Aktivitäten BürgerStiftung, Teil 1 Unser Mann aus Berlin empfiehlt eine Ausstellung von Frida Kahlo 10 Jahre Schnarchmuseum

BBS-Musical wird erneut aufgeführt Die HNO-Abteilung am Alfelder Krankenhaus

Veranstaltungskalender 10 Kunst und Kultur im Juni

Neue Räume - neue Träume 18 Praxis Physio Vital in der Schillerstraße

Grundschule Gerzen 20

Jubiläum zum 100-jährigen Schulbau

Ihre SIEBEN:

Rosen und Gärten 21

Zum Titelbild: Habibe Osmani und René Wenzel als Liebespaar in „Nur geträumt“ – Das Musical wird am Freitag, dem 4., Sonnabend, dem 5. und Sonntag, dem 6. Juni, jeweils ab 19.30 Uhr im Theatersaal des Gymnasiums Alfeld aufgeführt.

Ravenstraße 29 · 31061 Alfeld · Tel.: 05181 / 8070860 · Handy: 0171 / 4871110

Ihre Meisterwerkstatt für Wartung / Inspektion TÜV / Abgasuntersuchung Auspuff / Bremse / Fahrwerk Kupplung Reifen Günstige Gebrauchtwagen Pannenhilfe

Unfallinstandsetzung Motordiagnose Autoglas-Service (auch vor Ort)

Ersatzteile / Zubehör Reparatur- / Fahrzeugfinanzierung Autotransporte

Klimaanlagen-Service

KFZ-Meister Rainer Kemmerich info@kfz-service-alfeld.de

Werkstatt Öffnungszeiten Montag bis Freitag 9 bis 17.30 Uhr Samstag nach Vereinbarung

Die offene Gartenpforte im Leinebergland

Sommerfest 22

Die offene Gartenpforte im Leinebergland

LEN H A R T S D N SA N LACKIERE N E T F I R H C S BE TE.uR.v. H C A T U G ö.b LACK


Kultur/Veranstaltungen 3

Mitten im Leben

Neue Pflege-Ausbildung

Selbsthilfe und soziale Institutionen in der Fußgängerzone

Diakonisches Bildungszentrum Alfeld: Anmeldungen für August möglich

Am Sonnabend, dem 5. Juni, veranstaltet der Paritätische Hildesheim-Alfeld den 7. Alfelder Selbsthilfetag. Mitten im Leben – mitten in Alfelds Fußgängerzone – präsentieren sich Selbsthilfegruppen und soziale Institutionen. Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Bernd Beushausen. Eröffnung ist um 10 Uhr an der Ecke Lein- und Marktstraße.

Die ersten AbsolventInnen eines neuen Berufsbildes schließen ihre Ausbildung im Diakonischen Bildungszentrum Alfeld mit einem Examen ab: Die angehenden Pflegeassistenten, schließen nach theoretischer, praktischer und mündlicher Prüfung im Juni ihre Ausbildung ab. Gleichzeitig kann man sich für das kommende Schuljahr bewerben. Eine neue Klasse mit 25 Plätzen startet am 5. August.

Interessierte können sich nicht nur informieren und Kontakte knüpfen. Ein buntes Rahmenprogramm lädt alle zum Bummeln ein: Der Hospizverein Leinebergland bietet einen Haarschnitt für den guten Zweck an, natürlich ausgeführt von Friseuren aus Alfelder Salons, die die Spendenaktion unterstützen. Das Mehrgenerationenhaus Alfeld und die Senioren Akademie Alfeld bitten zur Pause bei Kaffee und Suppe zu einem Selbstkostenbeitrag. Der Landesverband Nierenkranker/Dialysepatienten berät über Organspende und schweißt auch gleich Organspendeausweise ein. Kinderaktionen, Kuscheltiere, Waffeln frisch aus dem Eisen und ein Essensangebot

des paritätischen Mahlzeitendienstes „Essen auf Rädern“ runden das Programm ab. (red/hst) Informationen: Mitten im Leben Sonnabend, 5. Juni stellen über 20 Selbsthilfegruppen und Institutionen in der Zeit von 10 bis 14 Uhr ihre Tätigkeiten vor. Weitere Informationen: Kontaktstelle im Selbsthilfebereich, KIBIS des Paritätischen, Marina Stoffregen, Tel.: (0 51 81) 84 35–0 oder (0 51 21) 74 16–16

Ein Teil des Teams des Paritätischen und Gäste des Selbsthilfetages im Jahr 2008.

Einblicke Evelyn Fischbock stellt im Galerieflur des Krankenhauses aus

Fotos: privat, H. Stumpe/Archiv

„Ich habe den Wunsch, mit meinen Bildern zu unterhalten, zum Nachdenken anzuregen oder einfach nur neugierig zu machen“, sagt Evelyn Fischbock über ihre Bilder. Die Alfelderin wurde in der Leinestadt geboren, lebt und arbeitet auch heute noch hier. Die gelernte Technische Zeichnerin lässt in ihren Bildern wenig von der Exaktheit ihres Berufes erkennen. Vielmehr scheinen ihre Bilder diesen starren Vorgaben, Grenzen und Regeln bewusst entgegengesetzt. Fantasie, manchmal eine überbordende, charakterisieren ihre Öl- und Acrylbilder. Evelyn Fischbocks Leidenschaft für die Malerei wird ergänzt durch das Modellieren mit Ton, das Gestalten von Bilderbüchern und das Herstellen von Lampen. Bei der Ausstellung „Einblicke“ wird sie sich aber voraussichtlich auf die zum Teil großformatigen Gemälde beschränken. (hst) Informationen: Ausstellung „Einblicke“ von Evelyn Fischbock Vernissage: Donnerstag, 3. Juni, 19 Uhr Dauer der Ausstellung: bis 7. September Evelyn Fischbock, Heinrich Rinne Str. 28 31061 Alfeld, Tel.: (0 51 81) 42 48 E-Mail: evelynfischbock@googlemail.com

Die Auszubildenden lernen den Umgang mit Pflegebedürftigen.

Früher hieß die Ausbildung „Pflegehilfe“ und war einjährig, jetzt werden innerhalb zweier Jahre mehr Grundlagen vermittelt und Fertigkeiten einstudiert, womit die Absolventen eine höhere Qualifikation erreichen können. Die Aufgaben der Pflegeassistenz liegen in der Unterstützung der Gesundheits- und Krankenpflege, der Alten- sowie der Heilerziehungspflege. „Auch für die Heime ist die Nachqualifikation von Mitarbeiterinnen und -arbeitern von Vorteil“, ergänzt die Schulleiterin Helgard Feldbinder. Wer bereits Erfahrungen im Gesundheitssystem gesammelt, aber bisher dort keine Ausbildung absolviert hat, kann nach einer positiven Einstufung gleich im zweiten Jahr einsteigen. Einige Quereinsteiger waren schon unter den AbsolventInnen. Die Pflegeassistenz-Ausbildung ist insbesondere auch für diejenigen inte-

ressant, die nicht mehr schulpflichtig sind, so zum Beispiel für junge Mütter, die vorher nicht die Gelegenheit zur Ausbildung hatten. Die TeilnehmerInnen vereint, dass sie Lebenserfahrung mitbringen und diese in ihre neue Ausbildung einfließen lassen können. Gerade für Hauptschüler ist diese Ausbildung ein guter Weg, denn mit dem Berufsabschluss wird auch der Realschulabschluss angeboten. Gern werden auch SchülerInnen, die bereits einen Realschulabschluss haben genommen. Gesundheitsberufe haben generell gute Zukunftsperspektiven: Die Menschen werden immer älter und damit auch gebrechlicher und pflegebedürftiger. Es gibt also einen steigenden Bedarf an Gesundheitspersonal. (hst) Informationen: Diakonisches Bildungszentrum Alfeld, Kalandstraße 4, Telefon: (0 51 81) 8 29 00 40 info@diakonisches-bildungszentrum-alfeld.de

Public Viewing im Tonart Aktionen zur Fußball WM / Ergebnisse tippen und gewinnen Die WM 2010 ist da! Ab 11. Juni werden wieder alle Deutschlandfahnen, Trikots oder sonstige Fanartikel rausgeholt. Gerne erinnern wir uns an das Sommermärchen 2006 mit den vielen WM Partys auch in Alfeld. Bei der Fussball WM 2006  besuchten sage und schreibe 18 Millionen Zuschauer in Deuschland die Public Viewing Plätze. Das Tonart am Bahnhof beteiligt sich nun mit einem Platz mehr in Alfeld. Ab 11. Juni wird mit der Eröffnungsfeier jedes Spiel am Bahn-

hof gezeigt. Der Club und der Raucherraum verfügen über jeweils eine Videoleinwand. Für die Deutschlandspiele wird noch ein zusätzliches Zelt aufgebaut. Gastronomisch dürfen beispielsweise die Klassiker Bratwurt und Steak vom Grill nicht fehlen. Jeder Besucher kann zu Beginn des Spieles einen Tippschein abgeben und eventuell einen Gewinn einheimsen. Informationen: www.tonart-cafe.de


4 Kunst & Kultur

Promotion

Freitag, 4.Juni bis Sonntag, 6. Juni auf dem Werkhof in Brunkensen

Kunst und Kulturtage

Das Kulturevent auf dem Werkhof in Brunkensen findet dieses Jahr zum 11. Mal statt und ist schon zu einem festen Termin im Juni geworden. Die spannende Kombination aus Kunstmarkt und Open-Air-Veranstaltung lockt mit einem anspruchsvollen Programm.

Der Markt 40 Künstler - und KunsthandwerkerInnen verwandeln das weitläufige Gelände der ehemaligen Getreidemühle an der „Glene” in ein buntes Spektakel für Geist und Sinne. Hier findet der Besucher Schmuckunikate in Gold und Silber; handgefertigte Ledertaschen; Keramik für Haus und Garten; maßgeschneiderte Schuhe; individuelle Kleidung und Accessoires aus Stoffen und Wollen, Filz und Seide; gedrechselte Schalen und Schmuck aus heimischen Hölzern ebenso wie getischlerte Gartenmöbel. Vor Ort wird geschmiedet, geschnitzt und gedrechselt. Hochwertige Objekte aus Stahl, Holz, Keramik und Stein bevölkern die Obstwiesen. Während des Markttreibens laden musikalische Darbietungen nach dem Motto „umsonst & draußen” zum Verweilen ein. Am Samstag um 16 Uhr treten „Re’em & la mariposa” auf. Harfenspiel und Gesang zwischen New Age und New Wave. Am Sonntag, zum Brunch um 13 Uhr wird Daniel Brandenburger mit Klavier und Gesang aufwarten. Der Solokünstler begeistert mit herzergreifenden Balladen und grooviegem Rock. Sonntagnachmittag um 16.30 Uhr

stellt sich das „Kannemann Duo” vor. Der Hamburger Liedermacher und StraßenAnschließend - in alter Tradition - zieht musiker Kannemann wird begleitet von die Feuershow „Lichterloh” mit ihrer Petra Schmidt, Gitarre und Percussion. neuen Performance aus Tanz, Licht und Feuer die Zuschauer in ihren Bann. Für die Kleinen Am Samstag, dem 5. Juni um 20.30 Ein abwechslungsreiches Programm erwartet die jungen MarktbesucherInnen. Uhr, steht „Sedaa” auf der Bühne. Eintritt Im Kinderzelt gibt es Schmink - und Bas- 10 Euro. „Sedaa” verbindet die traditionelle telaktionen. Am Samstag und Sonntag, jeweils um mongolische mit der orientalischen Mu15 Uhr, lädt das Barnstedter Marionetten- sik zu einem ungewöhnlichen, sowie fastheater „Fette Schnecke” zu seinem neu- zinierenden Ganzen. Bereits im Sommer en Stück „Bobo und Mr. Schoki” ein. Mit 2008 begeisterten die mongolischen Meishandgefertigten Marionetten, phantasie- tersänger im Unterton- und Kehlkopfgevollen Bühnenbildern und einem span- sang, bekannt als die Gruppe „Transmonnenden Abenteuer wird Bobo die Kinder in golia”, das Publikum. Jetzt entführen sie das Publikum geseinen Bann ziehen. meinsam mit dem iranischen Multiinstrumentalisten Omid Bahadori in eine Abendprogramm Am Freitag, dem 4. Juni um 20.30 Uhr, wahrhaft exotische Welt zwischen Orient heißt es Vorhang auf für „Trude träumt und mongolischer Steppe. Traditionelle von Afrika”. Eintritt 12 Euro. Instrumente und uralte GesangstechniMit Percussion und Comedy vom ken bilden die Grundlage ihrer modernen Feinsten macht „Trude” ihren Traum von Komposition. Afrika lebendig. Die verwegenen Hanseatinnen heizen ein mit meisterhaften Marktöffnungszeiten: Freitag, 4. Juni, 15 bis 20.30 Uhr Trommlerhymnen, mehrstimmigen Ge- Samstag, 5. Juni 11 bis 20.30 Uhr sängen, temperamentvoll - trutschigen Sonntag, 6. Juni 11 bis 18 Uhr Tänzen und unwiderstehlich drolligen Der Eintritt ist frei! Slapstickeinlagen, ge- Die Veranstalter weisen darauf hin, würzt mit kleinen Bos- bitte keine Hunde mitzubringen. haftigkeiten. Unmöglich, dabei still zu sit- Weitere Informationen finden Sie unter www.kukt-projekt.de zen!

Mit Percussion und Comedy vom Feinsten macht „Trude” ihren Traum von Afrika lebendig.

Bereits im Sommer 2008 begeisterten die mongolischen Meistersänger im Unterton- und Kehlkopfgesang, bekannt als die Gruppe “Transmongolia”.


Jugend/Kunst 5

Wie wir „ticken“

Hortus Medicus

Studie der Stadtjugendpflege zur Situation von Jugendlichen

Fotos: H. Stumpe, privat

866 Jugendliche aus Alfeld und der Region haben auf 73 Fragen geantwortet. Sie haben standardisierte Fragebögen ausgefüllt. Haben einen Einblick in ihr Leben geben, haben darüber Auskunft gegeben, was sie beschäftigt und bewegt. Endlich interessiert sich mal jemand für uns, werden manche von ihnen gedacht haben…

Interessiert hat sich vor allem die Jugendpflege der Stadt Alfeld. Jennifer Holzgreve, Jan Siegfried und Michael „Bo“ Wittig haben sich die Fragen ausgedacht, zusammengestellt, sind zur Befragung in die Schulen gegangen und haben schließlich die Antworten zusammen gefasst. Ausgewertet wurde alles in der Studie „Jugend in Alfeld 2010“. Eine 32-seitige, mit Informationen vollgepackte Broschüre ist daraus entstanden. Wichtig ist das Werk vor allem deshalb, damit die Angebote in Alfeld, die sich an Jugendliche reichten, auf ihre Bedürfnisse angepasst werden. Es gibt einige Punkte, wo man ansetzen könnte. Als im Bereich „Liebe und Sexualität“ herauskam, dass „Aufpassen“ als wirksame Verhütungsmethode beim Geschlechtsverkehr angesehen wird, haben sich die Befrager sehr gewundert. „Mit soviel Naivität haben wir nicht gerechnet“, kommentiert Bo Wittig. „Da gibt es eine Diskrepanz zwischen fortschreitender Sexualisierung und einem Nichtwissen bei der Aufklä-

rung.“ Bei der Sonntagsfrage nach politischen Ausrichtungen kam ein Patt von SPD und CDU heraus. Aber auch, dass Schülerinnen und Schüler der Berufsbildenden Schule sich zu etwa 18 Prozent als „rechts“ bezeichnen würden. Und auch das Mitbürgerinnen und Mitbürger mit Migrationshintergrund nicht selten Opfer von Gewalt werden, ist ein Ergebnis der Studie. „So eine Studie ist einmalig bei einer Gemeinde unserer Größenordnung“, lobt Bürgermeister Bernd Beushausen. Natürlich gibt es deutschlandweite Studien zu ähnlichen Themen. Der Vorteil der Alfelder Umfrage ist aber, dass die Daten aktueller und ganz speziell auf die Belange vor Ort abgestimmt sind. Jetzt kann man etwas tun, damit das Jugendzentrum Treff für alle jungen Menschen in Alfeld passende Angebote macht. Gymnasiasten wünschen sich zum Beispiel, dass sie besser auf das Berufsleben vorbereitet werden. Für sie sei zwar eine Studienlauf-

Links unten: Das Trio, das die Fragen gestellt und die Antworten sortiert hat: Jennifer Holzgreve, Jan Siegfried und Michael „Bo“ Wittig (von links). Unten: Das Schaubild verdeutlicht, das „Aufpassen“ als Verhütungsmethode bewertet wird.

bahn vorgesehen, was aber an der Lebenswirklichkeit vorbei gehe. Viele suchten Ausbildungsmöglichkeiten, hätten aber wenig Vorstellungen, was sie machen können. Am Ende des Fragebogens wurden die Jugendlichen gebeten, Kritik, Wünsche und Anregungen an die Jugendpflege und die Stadt Alfeld zu äußern. Die individuellen, anonymen Antworten klingen hoffnungsvoll und realistisch zugleich. Ein Beispiel: „Ich finde den Fragebogen gut, da ich dadurch merke, dass sich jemand für uns interessiert. Ich hoffe, dass die Wünsche und die Kritik in Bezug auf Alfeld teilweise umgesetzt werden.“ Finanziert und ermöglicht wurde die Studie durch die BürgerStiftung Alfeld, durch den Landkreis Hildesheim, durch den Verein PRO Alfeld, den Stadtjugendring und die Jugendpflege der Stadt Alfeld. (hst) Die Broschüre kann im Jugendzentrum Treff oder im Bürgeramt kostenlos mitgenommen werden.

Die neue Frühjahrs-Kollektion bei Mundt Leinstraße 40/41 Tel: (05181) 54 44

Internationale Gruppenausstellung mit ca. 25 Künstlerinnen und Künstlern im Bullenstall Bodenburg / 26. Juni bis 22. August In seiner zwölften internationalen Gruppenausstellung wird der Kunstverein Bad Salzdetfurth Werke zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler zeigen, die eigens für diese Ausstellung konzipiert wurden. In den letzten zehn Jahren wurden Ausstellungszyklen gezeigt, die sich mit den Tierarten und den Sinnesorganen des Menschen befassten. Mit der Ausstellung zu den Heilpflanzen wird nun ein Thema aufgegriffen, das in der bildenden Kunst wenig bearbeitet wurde. Dabei soll erforscht werden, wie die Maler, Bildhauer oder Fotografen sich dieser Thematik annehmen und unter welchen Blickwinkeln sie das „Heilmittel Pflanze“ in heutiger Zeit sehen.

Sebastian Weissenbacher, geb. 1959 „Tolle Kirsche“, 2010, Öl und Acryl auf Molino Ausschnitt


6 Engagement

Stiftung für die Stadt Laufende Förderprojekte der BürgerStiftung Alfeld / Teil 1 Ohne Menschen, die Ideen und Ziele haben, weil sie Notwendigkeiten sehen, gibt es kein Gemeinwesen in einer Stadt. In Alfeld leben viele engagierte Bürgerinnen und Bürger. Um ihre Projekte umsetzen zu können, ist oft auch Geld nötig. Jedes Jahr werden bei der BürgerStiftung Alfeld Anträge auf Förderungen gestellt. Im letzten Jahr wurden 20 Projekte angestoßen und unterstützt, die zum Teil noch in diesem Jahr ihre Wirkung entfalten. In der nächsten SIEBEN:werden wir weitere Projekte vorstellen.

Zwei Musikprojekte, die gefördert wurden: Das Messias-Oratorium und die Bläserklasse des Gymnasiums.

fliktlösung angestrebt. Für die Opfer gehört die Klärung der zivilrechtlichen Forderungen wie Schadensersatz und Schmerzensgeld dazu. Aber viele Täter haben keine Geldmittel, um eine Wiedergutmachung zu entrichten. Für diese Insgesamt wurden 29.744,97 Euro in tenhilfe“ mit 3.300 Euro und für den Be- Fälle wurde ein Opferfonds des Kontakt der letzten Förderperiode ausgegeben. Die reich „Umwelt und Naturschutz“ mit 800 e.V. eingerichtet. Die Täter leisten dann Schwerpunkte lagen bei Bildung und Er- Euro. gemeinnützige Arbeit, für die sie pro ziehung mit fast 13.490 Euro – entspreAls wichtiges Tätigkeitsfeld kann der Stunde fiktiv 5 Euro bekommen. Die erchend dem Stiftungszweck. 4.438 Euro „Täter-Opfer-Ausgleich“ angesehen wer- arbeitete Summe wird aus dem Opferwurden für die Stadt- und Denkmalpflege den. Mit 1.000 Euro wurde die Einrich- fonds direkt an den Geschädigten ausgezur Verfügung gestellt. Die übrigen Förde- tung eines Opferfonds gefördert. Bei Tä- zahlt. Der Kontakt e.V. und der Opferfond rungen fielen auf die Bereiche „Kultur ter-Opfer-Ausgleich wird unter Einbezie- helfen, die sonst sehr hohe Rückfallquote und Kunst“ mit 4.001 Euro, mildtätige hung der Beteiligten eine dauerhafte, ein- zu senken. Zwecke mit 3.715 Euro, „Jugend- und Al- vernehmliche und friedensstiftende KonMusik ist auch ein wichtiges Thema für die Stiftung: Das Messias-Oratorium von Friedrich Georg Händel in St. Nicolai mit dem Alfelder Chor unter Benjamin Dippel wurde mit 1.500 Euro gefördert. Abschlusskonzert des Projektes am 16. Juni Die Kirche war zwar voll besetzt, dennoch war das Konzert zu den Eintrittspreisen nicht kostendeckend. Die Beteiligten, das NDR-Kammer-Orchester und die GeSchülerinnen sangssolisten, bekamen eine Gage mit und Schüler der Unterstützung der BürgerStiftung. Dohnser Schule. Auch in diesem Jahr wurden zudem Jugendliche mit 250 Euro unterstützt, die sich bei „Jugend musiziert“ beiteiligen. Einen ersten Preis hat dabei Meike Brüggemann bekommen, die vor zwei Jahren Kann man Musik, die man gesät und erste Musikstücke einzuüben, beim Bürgermahl vorgespielt hat. hat, ernten? Vielleicht. Seit 2008 die jeweils am Ende der Phasen geKinder mit Migrationshintergrund ha„pflanzen“ BürgerStiftung und Mu- meinsam im Klassenverband geben es in unserer Gesellschaft schwer. sikschule die Begeisterung für Mu- spielt und auch gesungen werden. Sehr häufig beherrschen sie die deutsche sik in Grundschüler ein. Allen ErstDie BürgerStiftung und die MuSprache nur unzureichend. „Leider klässlern der Alfelder Grundschu- sikschule sowie die beteiligten reicht die Förderung durch den Landkreis len und der Erich-Kästner-Schule Schulen laden nun zur Abschlussnicht aus“, weiß Ernst Martin Behrens wurde durch dieses Musikprojekt veranstaltung des zweiten Schulvon der BürgerStiftung. „Um den notdie Möglichkeit gegeben, Instru- jahres ein. So wird zum Beispiel ein wendigen Umfang der Sprachförderung mente kennenzulernen und erste eigens komponiertes Stück vorge-

Konzert der kleinen„Igel“

tragen. Mittlerweile gibt es übrigens eine Kooperation mit den Alfelder Kindergärten, und auch im nächsten Jahr wird der Instrumentenigel wieder an den Grundschulen aktiv. Die Finanzierung wird über die BürgerStiftung abgewickelt. (hst) Informationen: Konzert der Igel-Musikschüler 16. Juni 2010, ab 9.30 Uhr, Aula des Gymnasium Alfeld Gerhard-Most-Musikschule Alfeld e.V. Ständehausstr. 1, 31061 Alfeld Tel.: (0 51 81) 70 48 711

Sedanstraße 29 31061 Alfeld (Leine) Telefon (05181) 807 10 17

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 8 bis 17 Uhr Samstag 7 bis 13 Uhr

Fotos: privat, H. Stumpe

musikalische Erfahrungen damit zu machen. Der Instrumenten-Igel wurde mit der Musikschule Alfeld konzipiert und umgesetzt. Im ersten Schuljahr war das Projekt ein großer Erfolg. Jetzt hat das zweite Jahr neue, kleine Musiker hervorgebracht. In drei Unterrichtsphasen von jeweils zwölf Wochen haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit bekommen, Blockflöte, Glockenspiel (Keyboard) und Perkussionsinstrumente im Kleingruppenunterricht auszuprobieren

sicherzustellen, haben wir wie in den Vorjahren die Sprachförderung an den Alfelder Kindergärten mit 1.500 Euro gefördert.“ Das Café Alz hat sich als wichtige Anlaufstelle für unter Demenz leidende Personen und deren Angehörige entwickelt. Wesentlicher Bestandteil der Veranstaltungen ist die Livemusik, die die dementen Menschen in alte Zeiten zurückversetzt. Die Stiftung hat das Projekt 2009 mit 1.600 Euro unterstützt, wobei der größte Teil dieses Geldes aus zweckgebundenen Spenden stammt. Am Gymnasium Alfeld wird als zweijähriges Projekt die Bläserklasse ausgeführt. Sie ist eine Unterrichtsform, in der jede Schülerin und jeder Schüler ein Orchesterblasinstrument erlernt und dabei in der Klassengemeinschaft musiziert. Der Instrumentalunterricht wird in einer zusätzlichen Unterrichtsstunde durch Lehrerinnen und Lehrer der Musikschule Alfeld e.V. erteilt. Die Bläserklasse ist eine freiwillige, jedoch kostenpflichtige Einrichtung, bei der für die Instrumentenleihe und den Unterricht bezahlt werden muss. „Leider gibt es Schülerinnen und Schüler, die diesen Betrag von 360 Euro im Jahr nicht oder nur sehr schwer aufbringen können“, hat Ernst Martin Behrens erfahren. „Dafür soll ein Hilfsfonds eingerichtet werden. Er soll beim Verein der Eltern und Freunde des Gymnasiums Alfeld e.V. eingerichtet werden. Auf diese Weise soll sichergestellt werden, dass alle Schüler unabhängig von der sozialen Herkunft die Bläserklasse besuchen können.“ Mit 1.500 Euro fördert die Bürgerstiftung das Projekt. (red/hst)


Leiden und Leidenschaft Unser Mann in Berlin über die mexikanische Künstlerin Frida Kahlo

Fotos: P. Dörrie

Wenn die Senioren-Akademie Alfeld Ende Juni im Rahmen einer Studien- und Kulturfahrt für fünf Tage Berlin besucht, erwartet die Teilnehmer ein umfang- und abwechslungsreiches Programm. Darunter ist auch ein Besuch im MartinGropius-Bau, wo eine Retrospektive der berühmten mexikanischen Künstlerin Frida Kahlo zu sehen ist. Was hat diese zierliche Frau in ihrem Leben nicht alles erleiden und ertragen müssen: Krankheiten, einen Verkehrsunfall, als Folge davon zahlreiche Operationen an der Wirbelsäule, einen untreuen Ehemann mit Trennungen und Versöhnung, Fehlgeburten, sogar Amputationen. Bewundernswert, wie sie diese Schicksalsschläge in Kreativität umsetzte – oder vielleicht gerade deswegen. Denn lange Zeit ihres Lebens war sie ans Bett gefesselt. In dieser Zeit entwickelte Frida Kahlo ihre Malkunst, die sie zu einer Meisterin der Selbstinszenierung und zu einem Mythos werden ließen. In ihren Bildern, die eine Mischung aus körperlichem Leid, Lebensfreude, mexikanischer Farbenprächtigkeit und Symbolik sind, verarbeitete sie ihr Schicksal – die Schmerzen, die körperliche Behinderung, die Kinderlosigkeit. Sie zeugen von Fridas Fähigkeit, körperlichen und seelischen Schmerz zu bewältigen. Darunter 7 sind viele Selbstbildnisse: „Ich male mich

selbst, da ich oft alleine bin und das, was ich bin, am Besten kenne…“. So bemalte sie auch ihr Gipskorsett und erhob es damit zu einem Kunstwerk. Geboren wurde Frida Kahlo 1907 in Mexiko City als Tochter des aus Deutschland stammenden Fotografen Guillermo (spanisch für Wilhelm) Kahlo, daher ihr Name. Mit 18 Jahren zwangen sie die Folgen des schrecklichen Verkehrsunfalls, bei dem eine Eisenstange ihren Körper durchbohrte und den sie nur knapp überlebte, für Monate ins Krankenbett. Auf dieses Ereignis stützt sich der Mythos Frida Kahlo. Denn sie nutzte die lange Zeit der Genesung dazu, sich im Selbststudium das Malen beizubringen. Ihre ersten Bilder stellte sie dem berühmten mexikanischen Wandmaler (und Frauenhelden) Diego Rivera vor, der sie zum Weitermalen ermutigte. Und nicht nur das: Eine leidenschaftliche Liebe begann zwischen den beiden.

Ausstellung/Aufführungen rechts: Frida Kahlo, Selbstbildnis mit Affen, 1943 unten: Ausstellungsbesucher

1929 heiratete Frida den doppelt so alten Diego, der es jedoch mit der Treue nicht allzu ernst nahm. Sie litt sehr darunter – ihre Bilder zeugen davon. Das hielt sie jedoch nicht davon ab, mit Leo Trotzki, der in Mexiko politisches Asyl erhalten hatte und bei ihr wohnte, ihrerseits eine Affäre zu beginnen… In ihren letzten Lebensjahren war sie größtenteils ans Bett gefesselt. Sie malte jedoch nicht nur weiter, sondern unterrichtete von hier aus auch ihre Schüler (seit 1943 war sie Professorin an der Schule für Malerei in Mexiko-Stadt). Am 13. Juli 1954 starb Frida Kahlo an den Spätfolgen des Unfalls. 150 Gemälde und Zeichnungen der mexikanischen Künstlerin, die Zeit ihres Lebens politisch aktiv war und hierin ihren Beitrag für Freiheit und Frieden sah, werden im Martin-Gropius-Bau ausge-

stellt. Ergänzt wird die Ausstellung durch eine umfangreiche Fotoschau, die Einblicke in ihr ereignisreiches Leben gibt. Peter Dörrie Frida Kahlo-Retrospektive, Martin-Gropius-Bau Niederkirchnerstr. 7, 10963 Berlin , Tel.: (030) 2 54 86-0, Öffnungszeiten: Mo.-So. 10-20 Uhr Eintritt: 10 Euro/erm. 8 Euro/unter 16 Jahre frei, läuft bis 9. August 2010 Tipps: Sehenswert ist der Spielfilm „Frida“, der ihr Leben schildert. Alfeld liegt 300 Kilometer von Berlin entfernt. Und genau bis zu dieser Entfernung bietet die Bahn ein „Kultur-Ticket-Spezial“ zur Frida Kahlo-Retrospektive an: Hin und zurück an einem Tag im ICE/EC/IC für 39 Euro pro Person (2. Klasse) bzw. 59 Euro (1. Klasse) plus Eintritt. Buchung bis drei Tage vor Antritt der Reise. Weitere Infos unter www.bahn.de/Kultur

Heimat und Wurzeln Nicole Rotering stellt im Delligser Lindenhof Fotografien aus

Seit fünf Jahren wohnt Nicole Rotering in Dehnsen. Sie hat sich ihrer Umgebung mit dem Fotoapparat bemächtigt. Hat die Winkel und Wege, die Ansichten und Ausblicke fotografiert und die Landschaft des Leinetales liebgewonnen. Ihre Fotografien, die derzeit in der Delligser Senioren-Residenz Lindenhof zu sehen sind, zeugen davon.

Es lohnt sich, zu sparen ...

Wärme mit effizienter Gas- oder Öl-Brennwerttechnik Zugabe-Aktion. Energiesparfreunde aufgepasst: Wenn Sie vom 10.03. bis zum 31.12.2010 von uns einen energiesparenden Buderus Öl-Brennwert-Heizkessel erwerben und installieren lassen, ersparen Sie der Umwelt nicht nur eine Menge CO2, sondern erhalten zusätzlich noch 200 l Heizöl von der aws Wärme Service GmbH gratis* dazu.

Foto: H. Stumpe

Nicole Rotering im Galerieflur der Senioren-Residenz Lindenhof in Delligsen.

Sie fotografiert zwar mit einer modernen Digitalkamera, quasi „en passant“ – im Vorbeigehen – aber die Fotografien sind formal immer bewusst komponiert. Das rührt von ihrem lange währenden Interesse zur Fotografie her, zu ihren althergebrachten Techniken, Verfahren und zur überlieferten Bildsprache.

Die Bewohner des Lindenhofes haben bereits einige Ansichten wiedererkannt. Und darum geht es bei der Ausstellung „Heimat und Wurzeln“ auch: Erinnerungen herzustellen und Gefühle zu vermitteln. (hst)

* Beim Erwerb und der Installation eines Buderus Öl-Brennwert-Heizkessels im Aktionszeitraum (10.03. – 31.12.2010) erhält der Anlagenbetreiber vom teilnehmenden Heizungsfachbetrieb einen Gutschein über 200 l Heizöl. Dieser wird mit der nächsten Öl-Bestellung (Mindestabnahmemenge 1.500 l) bei der aws Wärme Service GmbH verrechnet. Der Gutschein ist innerhalb der ersten 12 Monate nach der Installation zusammen mit der Rechnungskopie des Heizungsfachbetriebs einzureichen, danach verliert er seine Gültigkeit.

Wärme ist unser Element

Wir informieren Sie:

l l l l l Telefon 0 51 81 / 44 29

Informationen: „Heimat und Wurzeln“ – Fotografien von Nicole Rotering. Die Ausstellung ist noch bis Juli zu sehen. www.alfeldfoto.de

Sanitär-Installation Heizungsbau Solaranlagen Photovoltaikanlagen Leckortung

Mobil: 01 71 / 3 64 02 77

Glenetalstraße 53 · 31061 Alfeld/Brunkensen · Fax 0 51 81 / 2 61 29 Internet: www.bicker-brunkensen.de · E-Mail: bicker@brunkensen.de

7


8 Veranstaltungen

Seltsamkeiten gegen das Schnarchen Zehn Jahre Schnarchmuseum/ Benefizkonzert am 16. Juni Jahrelang hatte der Internist und Schlafmediziner Prof.asoc. Josef A. Wirth Exponate seiner Patienten gesammelt. Die Schnarcher kamen zu ihm und hatten schon so Manches gegen das partnerschädigende Geräusch ausprobiert. Da waren Nasenklemmen, Mundprothesen oder Rachensprays ohne ersichtlichen Erfolg eingesetzt worden. Sie legten ihm die Objekte auf den Tisch mit der Frage: „Gibt es etwas anders, das wirklich hilft?“ Das gibt es durchaus, aber so wuchs parallel ein Kuriositäten-Kabinett. te wie Antischnarcharmbanduhren und Zungengrundstimulatoren, Vibratoren oder Rückenlageverhinderungsplatten. Selbst Ohrkerzen sollen helfen: angezündet und ins Ohr gesteckt, wird das Schnarchen wirksam verhindert, allerdings auch das Schlafen! „Man soll lächelnd durch dieses Museum gehen und belehrt wieder herauskommen. Eine wichtige Botschaft wäre: Die Mittel und Geräte sind zum Weg- Schnarchen kann auch gefährlich und werfen zu skurril, vielmehr sollten sie gesundheitsschädigend sein“, so Wirth. ausgestellt werden, beschloss der SchlafMittlerweile waren über 10.000 Besumediziner. Ein ehemaliger Lebensmittel- cher dort. Japaner wie Chinesen, Ameriladen in der Ostdeutschen Straße in Lan- kaner, Australier und viele Europäer begenholzen wurde das erste Museum sei- wunderten die zum Teil jahrhundertalten ner Art weltweit. seltsamen Ausstellungsstücke. Die Selbsthilfegruppe „Alfelder SchlafAuch für Kinder ist das Museum inteapnoe-Gesellschaft“ (ASG) beteiligte sich ressant, wenn sie die vielen schnarchenan dem Unterfangen und unterhält den den Teddys, Furbys, Puppen und Figuren Privatbesitz, Josef A. Wirth fungiert als bewundern können. Bücherfreunde Museumsleiter. kommen auch auf ihre Kosten mit WeltliVor zwei Jahren zog das Museum, das teratur beispielsweise von Wilhelm Busch mittlerweile mehr als 400 Exponate aus und seiner Schnarchgeschichte „Eduards aller Welt zeigen kann, in die Hauptstraße Traum“. (red/hst) Langenholzens, die Warnetalstraße, um. Zehn Jahre Schnarchmuseum gibt auch Anlass zum Dort sind sie ausgestellt: der Akupressur- Feiern. So wird am Mittwoch, dem 16. Juni 2010 ab ring aus Korea, der Nuckel aus China, die 18 Uhr ein Konzert im Schnarchmuseum als Kinnbinde aus Australien, die Nasenspan- Benefizveranstaltung mit geladenen Gästen stattIn den nächsten Monaten schließen sich ge aus den USA oder der Zungenfixierer finden. weitere Veranstaltungen an. aus Russland. Es gibt elektronische Gerä-

Schulbuchbestellungen über Nacht

Es wird wieder geträumt BBS-Musical AG gibt Wiederholungsaufführungen im Juni An Himmelfahrt zogen sieben Darsteller des aktuellen Musicals „Nur geträumt“, das die Musical AG der Berufsbildenden Schule (BBS) im Juni nach dem Erfolg im Februar noch einmal aufführt, zum Himmelbergturm.

Punkt 12 Uhr ließen sie 99 Luftballons in den Himmel steigen - die Anspielung auf das gleichnamige Nena-Lied ist deutlich. Mit dieser Aktion wollten sie aufmerksam machen auf die drei Aufführungen im Juni. Für die ersten Aufführungen haben nicht alle Karten bekommen können, weil sie fast oder gänzlich ausverkauft waren. Jetzt haben alle, die die tolle Show verpasst haben, die dreimalige Gelegenheit des Nachholens. Wahrscheinlich haben Viele, die das Musical gesehen haben, davon geschwärmt. Darum wird es sicherlich auch Manche geben, die erneut kommen werden. „Es gibt natürlich ein paar musikalische Extras, die diese Version noch besser machen werden“, verspricht Kerstin Lauenstein von der Musical-Crew schmunzelnd – aber mehr soll noch nicht verraten werden. Nicht wenige der Darsteller haben großes Talent: Für Nadine Irmer, sie spielt die Flora, wird es definitiv die letzte Produktion der Musical-AG sein, an der sie aktiv mitgestalten wird. Sie hat nach einer abgeschlossenen Ausbildung zur Industriekauffrau im vergangenen Jahr ihren

Bühnen-Traum weiter verfolgt und wird im August an der Stage School Hamburg ihre Ausbildung zur Musicaldarstellerin beginnen. Nach einem einwöchigen Workshop mit anschließender Präsentation in der Hansestadt Anfang März wurde ihr ein Vertrag angeboten. Matthias Graw, er spielt den Herbert, wird im Sommer einen Schauspielworkshop in Hamburg besuchen. Auch er hat den Traum, auf der Bühne zu stehen und konnte erste Erfahrungen in der aktuellen Musicalproduktion „Nur geträumt“ sammeln. Zur Zeit besucht er die Berufsfachschule für Holztechnik an der BBS Alfeld. Eigentlich wollte er die AG nur im Bühnenbau unterstützen, sprang dann bei einer Probe für die Rolle des Herbert ein und überzeugte. Auch die Lehrerin Kerstin Lauenstein war im vergangenen Jahr in Hamburg, um an der Stage School einen Workshop zu besuchen. Sie hat viel gelernt, dass sie jetzt den Darstellern weitervermitteln kann. (red/hst) „Nur geträumt“, Aufführungen am Freitag, 4., Sonnabend, 5. und Sonntag, 6. Juni, jeweils ab 19.30 Uhr, Karten Bürgeramt am Marktplatz Tel.: (0 51 81) 703 111

im Bücherparadies Rittgerodt-Rossin Marktstraße 11 • 31061 Alfeld Tel. (0 51 81) 2 79 65 buecherparadies@web.de

Bücherparadies Schulranzen von Spiegelburg

Nur im Juni: 15 % Rabatt auf Kinderhörbücher!

Ofen- und Luftheizungsbaumeister

Wir führen

Kaminöfen

Schauraum: Allee 4 in Brunkensen www.pook-ofenbau.de Tel. (05181) 91 74 08 Mi. u. Fr. 16 -18 Uhr u. nach Vereinbarung

Fotos: J. A. Wirth, N. Irmer

Kinderparadies

Kachelöfen · Kamine · Kaminöfen Kaminkassetten · Pelletöfen Warmwasseranlagen · EdelstahlSchornsteine · Verkauf von Ofen-Rohren, Schamotte usw. Ofenzubehör · Wartung, Reparatur

Individuelle Ofenplanung:


Gesundheit/Soziales 9

Der Zusammenhang der Sinne

Promotion:

Dr. Katja Wedhorn betreibt im Krankenhaus Alfeld eine Belegabteilung / Ambulante Operationen und stationäre Betreuung

Ganz links: Dr. Katja Wedhorn bei der operativen Entfernung von Polypen. Links: Die HNO-Ärztin zeigt die Lage der Ohrtrompete zwischen dem Mittelohr und dem Nasen-Rachen-Raum

Wie Dinge zusammenhängen und wie sie sich gegenseitig beeinflussen, kann man gut an den Funktionen des menschlichen Körpers ablesen. Der Hals, die Nase und das Ohr bespielsweise gehören zusammen. Auf den ersten Blick wirkt dieses Teilgebiet der Medizin fast willkürlich zusammengewürfelt. Was haben Mund und Rachen mit Nase und Luftröhre sowie mit den Ohren zu tun? Sehr viel, wie Dr. med. Katja Wedhorn erklärt. Neben ihrer HNO-Praxis in der Kaiser-Wilhelm-Straße in Alfeld ist sie für das Alfelder Krankenhaus mit einer Belegabteilung tätig. Alfelder Krankenhaus, Teil 11: HNO Belegabteilung und Arztpraxis

Fotos: H. Stumpe

Die Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, kurz HNO, befasst sich mit den Ohren, dem oberen Luftweg, der Mundhöhle, dem Rachen, dem Kehlkopf, dem unteren Luftweg und der Speiseröhre. Dabei geht es um Erkrankungen sowie Verletzungen und deren Folgen, Fehlbildungen und Funktionsstörungen. Wie hängen nun aber die Ohren und die Nase zusammen? Jeder hat wahrscheinlich schon einmal Druck auf den Ohren gespürt und ein Knacken gehört, wenn er oder sie einen plötzlichen Höhenunterschied zu absolvieren hatte, zum Beispiel beim Überqueren eines Bergpasses. Wenn man einatmet, sich die Nase zuhält, den Mund schließt und dann versucht auszuatmen, verschwindet das unangenehme Druckgefühl in den Ohren. Die „Ohrtrompete“, so heißt die Verbindung zwischen Mittelohr und den Nasen-Rachen-Raum, spielt dabei eine wichtige Rolle. Wer wegen HNO-Angelegenheiten zum Arzt muss, ist in Alfeld in kompetenten Händen. Dr. med. Katja Wedhorn war vie-

le Jahre Oberärztin in einer großen HNOKlinik, wo sie in den wichtigen Operationsarten Routine entwickeln konnte. Seit sechs Jahren bietet sie mit ihrer Praxis eine Anlaufstelle und nutzt zudem die Operationssäle und die Belegbetten im Alfelder Krankenhaus – wodurch das Spektrum der örtlichen Gesundheitseinrichtung erweitert wird. Manche Eingriffe, wie die Entfernung von Rachenmandeln bei Kindern (oder Polypen), werden ambulant ausgeführt. Das bedeutet, dass die Patienten nach einer Phase der Erholung von der Operation und der ärztlichen Kontrolle das Krankenhaus wieder verlassen dürfen. „Für diese Patienten stehe ich natürlich anschließend weiterhin ständig zur Verfügung“, ergänzt Dr. Katja Wedhorn. In anderen Fällen ist es angebracht oder zwingend notwendig, dass die Patienten nach der Operation unter Beobachtung mit entsprechender Pflege bleiben. „Dazu zählen zum Beispiel Gaumenmandelentfernungen, weil da die Möglichkeit von

Links: Die Atemluft wird durch die Zirkulation in den Nebenhöhlen und Stirnhöhlen angefeuchtet, gereinigt und angewärmt. Rechts: Hinter dem Trommelfell befinden sich die sensiblen Organe des Gehörs.

Nachblutungen gegeben ist.“ Der Heilungsverlauf der stationär aufgenommenen Patienten wird während täglicher Arztvisiten begutachtet, zudem werden sie von ausgebildetem Pflegepersonal versorgt und betreut. Nicht nur Menschen aus Alfeld und den Ortsteilen wissen die medizinische und pflegerische Betreuung im HNO-Bereich zu schätzen; aus Einbeck, Bad Salzdetfurth, Sibbesse oder Gronau kommen sie nach Alfeld. Geruch, Gehör, Geschmack Sich im Labyrinth der Nasennebenhöhlen zurechtzufinden, ist gar nicht so einfach. Dr. Katja Wedhorn zeigt dünne Stäbe, die durch die Nasenöffnungen eingeführt werden und mit denen man „um die Ecke“ sehen kann. Viele Operationen verlaufen minimalinvasiv und somit sehr schonend für die Patienten. Zumal sie sich oft die Termine für OPs in die Ferien legen, wenn die Beschwerden nicht akut sind. „Dann ist immer Saison für Mandeloperationen“, so Dr. Wedhorn. Auch bei anderen saisonalen Gegebenheiten ist die HNO-Ärztin zuständig: bei Allergien. „Im Juni ist der Raps noch ein Thema, aber auch Gräser blühen und das Getreide kommt“, so Dr. Wedhorn, die bestätigt, dass unsere Zivilisationsbedingungen auch Einfluss auf das Immunsystem haben – neben den genetischen Voraussetzungen. „In diesem Jahr hatten wir wegen des langen Winters die Situation, dass Allergiker durch das zusammenfallende, plötzliche Aufblühen besonders belastet wurden.“ Hyposensibilisierungen sind ein weiterer Bereich der Praxisarbeit, die von Hörtests, der Hörgeräteversorgung und der Behandlung von Stimm- und Sprachstörungen ergänzt wird. Im Gespräch weist Dr. Wedhorn darauf

hin, dass viele Probleme ihres medizinischen Fachbereiches von den Patienten beeinflusst werden können: Man sollte nicht zu laut und nicht zu viel Musik mit Kopfhörern genießen. Rauchen schädigt die Luftwege und kann zu teilweise bösartigen Tumoren führen. Das gilt auch für einen übermäßigen Alkoholkonsum, der den Mundraum und die Speiseröhre schädigen kann. Und das Immunsystem könne durch einen gesunden Lebenswandel von Kindesbeinen an positiv beeinflusst werden. So hängen die Dinge immer irgendwie zusammen… (hst) Informationen: Dr. Katja Wedhorn, Belegärztin im Alfelder Krankenhaus, Fachärztin für Hals-, Nasen-, Ohrenkrankheiten Praxis: Kaiser-Wilhelm-Straße 10a, 31061 Alfeld Telefon: (0 51 81) 49 23, Telefax: (0 51 81) 82 70 84 Sprechstunden: Montag: 7.30 bis 12 Uhr, 14 bis 18 Uhr Dienstag: 7.30 bis 16 Uhr Mittwoch: 7.30 bis 12 Uhr Donnerstag: 7.30 bis 12 Uhr, 14 bis 18 Uhr Freitag: 7.30 bis 12 Uhr und nach Vereinbarung Krankenhaus Alfeld Landrat-Beushausen-Straße 26 31061 Alfeld, Tel.: (0 51 81) 707 0 www.krankenhaus-alfeld.de

Operationen In der HNO-Abteilung des Alfelder Krankenhauses werden unter anderem die folgenden Eingriffe ausgeführt: · Nasennebenhöhlenoperationen wie Operationen an der Stirnhöhle, den Kieferhöhlen, der Keilbeinhöhle oder den Siebbeinzellen · Entfernung der Gaumenmandeln · Abtragung der Rachenmandeln · Nasenscheidewandoperationen · Trommelfellschnitt und Paukendrainage · direkte Untersuchung des Kehlkopfes und der Luftröhre, gegebenenfalls mit Gewebeentnahme und Polypenabtragung


10 Veranstaltungen im Juni VHS Hildesheim, Geschäftsstelle Alfeld, Antonianger 6, Alfeld

Erste Ausstellung

Inga Mihailovic, eine Belgrader Künstlerin, die an der Kunstakademie in Belgrad studiert hat und seit kurzem in Hildesheim lebt und arbeitet, stellt ihre Werke zum Thema Portraits aus. Diese Ausstellung ist die erste in den neuen Geschäftsräumen der VHS. mit die Künstlerin die gegebene Realität in eine etwas andere, sehr mystische und poetische Wirklichkeit umwandelt. Ihre Ausstellungen waren bisher überwiegend in Serbien, aber auch in Hildesheim, Hannover, Munster, Nürnberg, Erlangen und Frankfurt zu sehen. Mehrfach wurde sie Ihre Werke sind gemalt oder gezeichnet für ihre Arbeiten auch international ausund aus verschiedenen Techniken gestal- gezeichnet. Mit ihrer Portraitausstellung tet. Eine klare und präzise zeichnerische zeigt sie ihr Können, das sie ab Herbst Handschrift, verbunden mit fundierter 2010 auch an interessierte VHS-TeilnehAnatomie-Grundlage führt zu einer de- mende weitergeben wird. taillierten Erfassung bei jeder einzelnen (red/md) Person. Die Portraits sind in der guten Tra- Informationen: Die Ausstellung ist bis zum 30. September 2010 zu dition der klassischen realistischen Dar- sehen. Öffnungszeiten: Montags von 8.30 bis 15 stellung gearbeitet, sehr oft mit einer Be- Uhr, dienstags bis freitags von 8.30 bis 12 Uhr und tonung des Licht- und Schattenspiels, wo- während der Kurszeiten. Freitag, 4. Juni, 19 Uhr, Töpfermuseum, Duingen

Ausstellung - VDD Kleinbahn

Diese Sonderausstellung findet in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Kleinbahn VDD e.V. vom 6. Juni bis 26. September 2010 im Töpfermuseum Duingen statt.

Die um 1901 fertig gestellte Sticheisenbahnlinie von Voldagsen über Duingen nach Delligsen, war zu ihrer Zeit ein wichtiger Motor für die Entwicklung der Region zu einem kleinen Wirtschaftszentrum und eng verknüpft mit der Ausbeutung der Bodenschätze. Steinbrüche, Kalkwerke, Tongruben, Ziegeleien, Gipswerke, Sandgruben, die Glashütte in Grünenplan, die Eisenhütte in Delligsen, Braunkohlegruben, holzverarbeitende Industrie, aber auch die Landwirtschaft hatten lange auf den Anschluss an das Eisenbahnnetz gewartet. 1967 endete der VDD-Bahnbetrieb. Seit 2001 gibt es den Förderverein Kleinbahn VDD e.V., der sein Domizil im alten Duinger Bahnhof hat und einige Gleise und Fahrzeuge unterhält. Die Ausstellung zeigt einen nostalgischen Rückblick mit vielen schwarz-weiß

Fotografien vom Duinger Bahnhof, den Lokomotiven, Lokführern und Begleitpersonal sowie von allen Bahnhöfen der Strecke. (red/md) Informationen: Die Ausstellung ist bis zum 26. September, mittwochs und sonntags von 15 bis 17 Uhr sowie nach Voranmeldung zu besichtigen. Zur Eröffnung sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Töpfermuseum Duingen, Töpferstraße 8, Duingen, Telefon (0170) 7069219 www.duingen.de

sik: Sabine Lichtenberg-Diefenbach - Querund Blockflöte, Angelika Martynus - Querund Blockflöte, Dr. Julia Hoffmann - Fagott, Ausstellung Barbara Dietz - Klavier. Leiterin des Kinder09.00 h, Park Residenz, Alfeld: Schmetter- balletts: Monika Zelazo. www.senioren-akalinge - Fotos von Dieter Syffus. Im Galerie- demie-alfeld.de flur täglich von 9 bis 18 Uhr zu sehen. Lesen Sie in dieser Ausgabe. www.tewes-gruppe.de Scorpions 19.30 h, TUI Arena, Hannover: VVK (0511) Sonderausstellung 444066. www.hannover-concerts.de 09.00 h, Fagus-Werk, Alfeld: Stein und Blüte - zwei Künstlerinnen aus Göttingen zeigen MITTWOCH, 02.06. Skulpturen und Fotografien. Noch bis zum 27. Juni. Öffnungszeiten: Montags bis Frei- Akademie für Gesundheitsmanagement tag von 9 bis 16 Uhr, Samstag und Sonntag 19.00 h, Kantine (Haus 4) der Sappi GmbH, von 9 bis 13 Uhr. www.fagus-gropius.com Alfeld: Vortrag / Allergie- und NahrungsmitAktuelle Präsentation telunverträglichkeit. Unterschiede, Anzei09.00 h, Fagus-Werk, Alfeld: Hochwertiges chen und Auswirkungen. Wie kann ich Rosenthal Porzellan basierend auf Original- damit gut umgehen? Die V eranstaltung ist entwürfen von Walter Gropius. Diese hoch- kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten wertigen Tee-Services mit entsprechendem unter Telefon (05182) 960632 oder E-mail: Zubehör können gekauft werden. Öffnungs- info@ akademie-gm.de / www .akademiezeiten: Montags bis Freitag von 9 bis 16 Uhr , gm.de Samstag und Sonntag von 9 bis 13 Uhr . Benefizkonzert www.fagus-gropius.com 19.30 h, Großes Haus, Hildesheim: des HeeMusik zur Marktzeit resmusikkorps, zu Gunsten der Blinden10.00 h, St. Lamberti Kirche, Hildesheim: mission. www.tfn-online.de Jeden Samstag im Monat. St. Lamberti Kir- Club VEB: Konzert chengemeinde 21.00 h, KulturFabrik Löseke, Hildesheim: Musik zur Marktzeit The Marble Man. www.kufa.info 11.00 h, Stadtkirche St. Nicolai, Alfeld: Eröffnungskonzert - Internationale Orgelkonzer- DONNERSTAG, 03.06. te Alfeld 2010. Kreiskantor Benjamin DipRosen und Gärten im Leinebergland pel, Orgel. Eintritt frei. Eine Veranstaltungsreihe im Rahmen der www.con-anima-alfeld.de offenen Gartenpforte im Hildesheimer Land. Oldtimerausstellung Mit V orträgen, Ausstellungen, Lesungen, 11.00 h, Hof Kraus, Alfeld-Langenholzen: Gartenbesichtigungen, Veranstaltungen in Auch am 30., jeweils von 11 bis 18 Uhr. Gärten. Bis zum 13. Juni. Lesen Sie in dieser Live Musik - Bob Dulas Ausgabe. Informationen unter www.leine20.00 h, TonArt am Bahnhof, Alfeld: Eintritt land.de frei. www.tonart-cafe.de Konzert 15.30 h, Park Residenz, Alfeld: der Alfelder SONNTAG, 30.05. Musikschule im Wintergarten. www.tewesgruppe.de Internationale Orgelkonzerte Alfeld Open Stage für Musiker 18.00 h, Stadtkirche St. Nicolai, Alfeld: Kon- 18.00 h, TonArt am Bahnhof, Alfeld: Jamzertorganist Vincent van Laar spielt an der session, einige Instrumente werden gestellt. Heinrich-Schaper-Orgel von 1860/63. Ein- Eintritt frei. www.tonart-cafe.de tritt frei. www.con-anima-alfeld.de VHS HI - Garten-Vortrag 18.30 h, Gronauer Lichtspiele, Gronau: MONTAG, 31.05. Grün vor und hinter der Gartenpforte. Informationen im KulturKreisbüro Gronau unter Meditation 19.00 h, Auf dem Weinberg 6, Alfeld: Offene (05182) 903848. www .kulturkreisgroGruppe - Konrad Spichal führt mit dem Did- nau.de geridoo in die Meditation, die Gerold Voß, Ausstellungseröffnung in Form von Phantasiereisen, weiterführt. 19.00 h, Galerieflur im Krankenhaus, Alfeld: Matten und Decken sind mitzubringen. Kos- „Einblicke“ - von Evelyn Fischbock. Aussteltenbeitrag 7 Euro. Auskünfte unter (05181) lungsdauer: bis zum 7. September. Lesen Sie 900956. in dieser Ausgabe. Künstlerstammtisch DIENSTAG, 01.06. 20.00 h, Café Live, Alfeld: mit offener Bühne. www.cafe-live.de Freilichtbühne Burg Polle Informationen zu den Aufführungen unter Liederabend (05535) 911006 / Laienspielgruppe Polle 20.00 h, F1, Hildesheim: mit Liedern von Udo Jürgens. www.tfn-online.de e.V. www.weserbergland-tourismus.de Fotoausstellung FREITAG, 04.06. 10.00 h, Museum im Schloss der Porzellanmanufaktur Fürstenberg: „Menschen im Büchermarkt Café“ - Fotos von Ulrich Brinkhoff. Bis zum 14.00 h, St. Lamberti Kirche, Hildesheim: bis 1. November 2010. www.fuerstenberg-por- 18 Uhr. Am 5. von 9 bis 12.30 Uhr. St. Lamzellan.de berti Kirchengemeinde Mode-Mobil NDR Plaza Festival 15.00 h, Park Residenz, Alfeld: Modenschau 17.00 h, Expo Plaza, Hannover: mit anschließendem Verkauf. www.tewes- Stars@NDR2. www.hannover-concerts.de gruppe.de Ausstellungseröffnung Kammermusik und Kinderballett 19.00 h, Töpfermuseum, Duingen: Sonder16.00 h, Festsaal des Altenheims St. Elisa- ausstellung mit Bildern der historischen beth, Alfeld: Mitwirkende der Kammermu- Kleinbahn Voldgasen - Duingen - Delligsen.

SAMSTAG, 29.05.


Veranstaltungen im Juni 11 Lesen Sie in dieser Ausgabe. www.duingen.de BBS-Musical 19.30 h, Aula des Gymnasiums, Alfeld: „Nur geträumt“. Auch am 5. und 6., um jeweils 19.30 Uhr. Karten gibt es im Bürgeramt Alfeld. Lesen Sie in dieser Ausgabe. Hedda Gabler 19.30 h, Großes Haus, Hildesheim: Schauspiel. www.tfn-online.de Thalheim Konzerte & more 20.00 h, Thalheims Hof, Alfeld: It’ s M.E.. Lesen Sie in dieser Ausgabe. Lenkungsgruppe „Ab in die Mitte“ Kunst- und Kulturtage 20.30 h, Werkhof, Brunkensen bei Alfeld: Bis zum 6. Juni 2010. Lesen Sie in dieser Ausgabe. www.kukt-projekt.de Live Musik 21.00 h, Café Live, Alfeld: mit One Bar oTwn - Roots, Folk, Rock/Pop. Eintritt frei. www.cafe-live.de Norbert Schneider’s R & B Caravan 21.00 h, Bischofsmühle at LitteraNova, Hildesheim: Let’s Groove The Blues All Night Norbert Schneider’s R & B Caravan verbindet den klassischen Swingstil der 40er mit dem Rhythm `n` Blues der 50er und einer Prise Soul der 60er Jahre. Norbert Schneider ist ein herausragender Sänger/Gitarrist und Songwriter Österreichs. In seinem einzigartigen Gesangsstil vereinigt er Eigenständigkeit und Tradition. Mit R & B Caravan hat sich eine heiße Combo zusammengefunden, die pure Energie verströmt. VVK HiAZ 12 Euro (zzgl. Gebühr), AK 15 Euro. www.cyclus66.de

SAMSTAG, 05.06. Alfelder Selbsthilfetag 10.00 h, Fußgängerzone, Alfeld: Der Paritätische Hildesheim-Alfeld veranstaltet den 7. Alfelder Selbsthilfetag. Mitten im Leben – mitten in Alfelds Fußgängerzone in der Leinund Marktstraße präsentieren sich Selbsthilfegruppen und soziale Institutionen. Eröffnung: 10 Uhr an der Ecke Lein-/Marktstraße. In der Zeit von 10 bis 14 Uhr präsentieren sich die Gruppen. Lesen Sie in dieser Ausgabe. Ausstellung und Buchpräsentation 11.00 h, Werkstattgebäude von Otto Almstadt, Bachstraße, Wallenstedt: Gezeigt werden neben den Bildhauerarbeiten von Otto Almstadt ausgesuchter Schmuck sowie Gefäße der Metalldesignerin Sabine Zimmermann. Stationentheater 17.00 h, Hildesheim: M - Zeitreise zu Michaelis. Das große Stationentheater quer durch die Geschichte und Stadt Hildesheim. Auch am 6. um 16 Uhr, am 11. und 12. um 17 Uhr und am 13. um 16 Uhr. Mehr Informationen und Karten unter www.karten.michaelis2010.de NDR Plaza Festival 17.00 h, Expo Plaza, Hannover: N-Joy Starshow. www.hannover-concerts.de Intern. Orgelkonzert Alfeld 2010 18.00 h, St. Georgskirche, Sack: Kantorin Meike Davids spielt an der Johann-WilhelmGloger-Orgel von 1738. Eintritt frei. www.con-anima-alfeld.de Duinger Partynacht 19.00 h, Parkplatz Kuchenmeister, Duingen: Lesen Sie in dieser Ausgabe. www.spd-duingen.de

Shakespeare in Hollywood 19.30 h, Großes Haus, Hildesheim: Komödie. www.tfn-online.de Bonjour Normandie - Kinofilm 20.00 h, Gronauer Lichtspiele, Gronau: Der Soldat James Ryan. Informationen im KulturKreisbüro Gronau unter (05182) 903848. www.kulturkreisgronau.de Gitarrenkonzert 20.00 h, KulturMühle, Buchhagen: mit Christa Schumacher . www.kulturmuehle.buchhagen.org Live Musik 21.00 h, Café Live, Alfeld: mit mit Wolfgang Kalb - Akustic Blues. Eintritt frei. www.cafelive.de

SONNTAG, 06.06. Bürgermeisterwahl in Elze Zwei Kandidaten stellen sich zur Wahl: SPDKandidat Rolf Pfeiffer und Ulrich Bantelmann von den Unabhängigen. www.elze.de Kurzexkursion 9.00 h, Aldi-Parkplatz in Langenholzen, Alfeld: „Lebensraum Trockenrasen – Vormittagsexkursion in der Sackmulde“. Dauer ca. 3 Stunden. www .senioren-akademiealfeld.de Ausstellungseröffnung 11.00 h, Glashaus, Holle-Derneburg: Jochen Eickmann - Schrottskulpturen. Bis zum 27. Juni 2010. www.glashauskultur.de Bonjour Normandie 11.00 - 14.00 h, Fachwerkhäuser Leinegärten, Gronau: Europa-Tisch. Informationen im KulturKreisbüro Gronau unter (05182) 903848. www.kulturkreisgronau.de Musik und Wort an der porta salutis 11.00 h, Roemer- und Pelizaeus-Museum, Hildesheim: Kostenlose Besichtigung der Bronzetür des Doms, von 11 bis 12 Uhr . www.rpmuseum.de Bonjour Normandie 14.00 - 18.00 h, Stadtpark, Alfeld: Schnupperboule. Informationen im KulturKreisbüro Gronau unter (05182) 903848. www.kulturkreisgronau.de Öffentliche Führung 14.30 h, Roemer- und Pelizaeus-Museum, Hildesheim: durch die Sonderausstellung Zypern. Am 6., 13., 20. und 27. Juni, jeweils um 14.30 und 15 Uhr. www.rpmuseum.de NDR Plaza Festival 15.00 h, Expo Plaza, Hannover: NDR 1 Schlager Party. www.hannover-concerts.de Öffentliche Führung 15.30 h, Stadtmuseum im KnochenhauerAmtshaus, Hildesheim: durch die Sonderausstellung „Familie Lautensack. Ein Michaelistag im Mittelalter“. www.stadtmuseum-hildesheim.de hot spot 17.00 h, Stadtkirche St. Nicolai, Alfeld: Handfeste Lösung - Der andere Gottesdienst. Jeder ist herzlich willkommen - hier kann man nette Leute treffen, Gemeinschaft erleben, Kirche einmal anders erfahren und mitmachen. Lesen Sie in dieser Ausgabe. Stiftung des Kirchenkreis Alfeld miteinander füreinander Konzert 19.30 h, Zehntscheune, Freden: Starlight Swing Orchestra. Eintritt frei, Spenden am Ausgang werden erbeten. Lesen Sie in dieser Ausgabe.

vhsAktuell Kurse der Volkshochschule Das gesamte Programm finden Sie unter www.vhs-hildesheim.de Sommerkurse

05.07. - 28.07. 16.08. - 26.08.

Refresher Basic Course - intensiv VHS1, Antonianger 6, Raum 11 Refresher Basic Course - intensiv VHS1, Antonianger 6, Raum 14

04.06. 10.06. 29.06.

Excel - eine Einführung am Abend Babymassage PC-Einsteiger

19.00 - 21.15 19.00 - 21.00

Kurse 18.00 - 21.00 10.00 - 11.15 08.30 - 11.45

Wochenendseminare 05.06. 05.06. 05.06. 05.06. 11.06. 19.06. 19.06.

Selbstbehauptung Für Vorschulkinder von 5 bis 6 Jahren VHS1, Antonianger 6, Aula Yoga für innere Ordung und Harmonie VHS1, Antonianger 6, Raum 22 Selbstbehauptung Für Mädchen von 6 bis 9 Jahren (Grundschule) VHS1, Antonianger 6, Aula Selbstbehauptung Für Mädchen von 9 bis 12 Jahren VHS1, Antonianger 6, Aula Steinbildhauerkurs Atelier Link, Tiefe Str. 2, Coppengrave Die kulinarische Welt der Rose - Vortrag & Kochkurs BBS Alfeld, Küche 1 Geburtsvorbereitung für Paare - Wochenendkurs VHS1, Antonianger 6, Raum 22

09.00 - 11.15 09.00 - 13.00 11.30 - 14.30 15.00 - 18.45 17.00 - 19.00 10.00 - 16.00 10.00 - 16.30

Einzelveranstaltungen 19.06. 05.06.

Orientalisches Tanzfest VHS1, Antonianger 6, Aula Alfelds Architektur für Wohnen und öffentliches Leben Exkursion

Volkshochschule Hildesheim

18.30 - 22.00 10.00 - 12.00

Telefonnummer: (05181) 8555-55 Faxnummer: (05181) 8555-88 e-Mail: anmeldung@vhs-hildesheim.de Internet: www.vhs-hildesheim.de


12 Veranstaltungen im Juni Freitag, 18. Juni, 19 Uhr, Wentes Bauernhof, Elze

Vernissage - Kunst im Kuhstall

Unter dem Motto „Kunst im Kuhstall" findet die dritte Ausstellung der Malgruppe von Leo Krystofiak statt. Ausgestellt werden Acryl- und AquarellBilder von 25 Malbegeisterten des Fundus e.V. des Kunst- und Kulturvereins Elze.

Sinfoniekonzert 20.00 h, Großes Haus, Hildesheim: „... und Goethe". 19.20 h, F1: Einführung. www.tfn-online.de

MONTAG, 07.06. Honk 17.00 h, F1, Hildesheim: a musical comedy. www.tfn-online.de

DIENSTAG, 08.06.

Leo Krystofiak wurde 1937 in Hannover geboren. Seine Schulzeit absolvierte er in Woltershausen, Sarstedt und Gronau. Es schloss sich eine Ausbildung als Bäcker und Konditor an. Bereits in jungen Jahren war Leo Krystofiak von der Malerei fasziniert. Kurse der Kreisvolkshochschule brachten ihn in dieser Kunst weiter. Zur Verfeinerung seines Könnens belegte er verschiedene Seminare über Landschafts-, Aquarell-, Acryl-, Ölmalereien und Mischtechniken. Seit 1972 finden Ausstellungen statt,

u.a. in Hildesheim, Hannover, Gronau, Alfeld, Elze, Sarstedt und Sibbesse. Seine Dozententätigkeit übt Leo Krystofiak seit 1995 aus. An den Ausstellungstagen gibt es eine Malmaschine für Kinder und einen Kräuterstand der Kräuterhexe. Leckeres wird in der Kaffeestube angeboten. (red/md)

Schumann-Jubiläumskonzert 18.00 h, Großer Musiksaal des Gymnasiums, Alfeld: Gerhard-Most-Musikschule Alfeld präsentiert - Konzertabend zum 200. Geburtstag von Robert Schumann. Eintritt frei. Lesen Sie in dieser Ausgabe. Karriere eines Wüstlings 19.30 h, Großes Haus, Hildesheim: Oper . 18.50 h, F1: Einführung. www.tfn-online.de

MITTWOCH, 09.06.

Vortrag 16.00 h, Musikraum der Schulrat-Habermalz-Schule, Alfeld: „Was bleibt von Friedrich Schiller für unsere Zeit?“ Referent: Klaus Stolzmann, Schauspieler und Pastor i.R. www.senioren-akademie-alfeld.de Musik, die beflügelt ... Informationen: 19.00 h, Park Residenz, Alfeld: Abendliches Ausstellung am 19. und 20. Juni 2010, von 11 bis 17 Konzert mit Frau A. Martynus und Herrn Uhr, auf Wentes Bauernhof in Elze, Hildesheimer K.D. Schinkel (Flöte und Gitarre). Landstraße 6. www.tewes-gruppe.de www.krystofiak.de Hedda Gabler 19.30 h, Großes Haus, Hildesheim: Schauspiel. www.tfn-online.de Maurizio Pugno & Marc Dufresne 20.30 h, Bischofsmühle at LitteraNova, HilLocal Derby am 27. November 2010 desheim: Mit Mark Du Fresne konnte der Cyclus 66 einen führenden Sänger und Harp-Spieler der US-amerikanischenn Bluesszene verpflichten. Seit mehr als 17 Das Local Derby - Alfelds „traditionelles" Festival - geht am 27. November 2010 in die 15. Runde. Das Festival ist ein fester Bestandteil der Alfelder Mu- Jahren wird er für sein Spiel auf der chromatischen Mundharmonica mit allen wichsikszene, ein Treffpunkt, bei dem Musiker und Fans miteinander kommunitigen Preisen ausgezeichnet. Für seine Tourzieren, feiern und das Projekt gemeinsam weiter tragen. nee hat sich Du Fresne eine Top-Blues-Formation aus Italien ausgesucht, die Maurizio Band. Pugno selbst bewegt sich seit Technik, Verpflegung und Sicherheit. Die Pugno mehr als 25 Jahren in der italienischen Bands sind für den Ablauf und die Öf- Bluesszene und gilt als ausgezeichneter fentlichkeitsarbeit verantwortlich. Diese Begleiter für Blues-Vocalisten. VVK HiAZ 10 gemeinsame Arbeit schweißt zusammen Euro (zzgl. Gebühr), AK 12 Euro. www.cyclus66.de und schafft Solidarität. VEB: Konzert Wer sich nun berufen fühlt, mit der ei- Club 21.00 h, KulturFabrik Löseke, Hildesheim: genen Band am Local Derby teilzuneh- Roadmovie.diaries. www.kufa.info

Jetzt bewerben

Das Local Derby unterscheidet sich in der Planung von anderen Festivals, und genau das macht es für Musiker und Fans zu etwas Besonderem. Es gibt keinen Hauptorganisator, der Stadtjugendring Alfeld e.V. und die auftretenden Bands organisieren das Festival gemeinsam. Dabei kümmert sich der SJR um Fragen wie

men, muss lediglich im Vorfeld prüfen, ob diese dem Reglement entspricht (zu finden unter www.local-derby.de) und sich dann spätestens bis zum 12. Juli unter der unten stehenden Kontaktadresse anmelden oder am 12. Juli um 20 Uhr zur nächsten Local Derby-Besprechung ins „Treff" kommen. Der SJR Alfeld und die bislang gemeldeten Bands freuen sich auf die Bewerbungen! (red/md)

Kontaktadresse: Jugendpflege der Stadt Alfeld (Leine) Jennifer Holzgreve Sedanstr. 15, 31061 Alfeld (Leine) Telefon (05181) 1318 jenny@sjralfeld.de

DONNERSTAG, 10.06. Angehörigengruppe psychisch Erkrankter 17.00 h, Teichstr., Hildesheim: Bis 18.30 Uhr. Informationen unter (05121) 13890. www.awo-trialog.de Open Stage für Musiker 18.00 h, TonArt am Bahnhof, Alfeld: Jamsession, einige Instrumente werden gestellt. Eintritt frei. www.tonart-cafe.de Big-Band-Konzerte 19.30 h, Aula des Gymnasiums, Alfeld: Neben der Big Band nehmen auch die anderen Musik-AGs des Gymnasiums teil (Chöre, Bläserklassen, Concert Band, verschiedene Combos). In diesem Jahr gibt es ein Jubiläum: die Big Band besteht seit nunmehr 20 Jahren. Auch am 11. um 19.30 Uhr. Lesen Sie in dieser Ausgabe.

Gildesaalgespräche 19.30 h, Gildesaal im KnochenhauerAmtshaus, Hildesheim: Essen und Trinken im Mittelalter - Vortrag. www.stadtmuseum-hildesheim.de Hedda Gabler 19.30 h, Großes Haus, Hildesheim: Schauspiel. www.tfn-online.de Künstlerstammtisch 20.00 h, Café Live, Alfeld: mit offener Bühne. www.cafe-live.de Offene Bühne / Konzert 21.00 h, KulturFabrik Löseke, Hildesheim: Homegrown Unplugged Session. www.kufa.info

FREITAG, 11.06. Klangfabrik 18.00 h, Fagus-Werk, Alfeld: Ein Soundwalk durch eine imaginäre W erkhalle. Eine Klanginstallation, entworfen und realisiert von Studierenden der Universität Hildesheim. www.fagus-gropius.com VHS HI - Steinbildhauerkurs Atelier Link, Coppengrave: 11.06. - 13.06., Fr. 17 - 19, Sa./So. 10 - 18 Uhr. Gebühr 160,40 Euro. Anmeldungen bei der VHS unter (05181) 855555. www.vhs-hildesheim.de Fußball WM 2010 Café Live, Alfeld: Bis zum 11. Juli 2010. Bei jedem Deutschen Sieg, ein Bier 0,3 gratis. www.cafe-live.de WM Eröffnungsfeier 16.00 h, TonArt am Bahnhof, Alfeld: SüdAfrica - Mexico. Public Viewing. Eintritt frei. www.tonart-cafe.de Die Fledermaus 19.30 h, Großes Haus, Hildesheim: Operette. www.tfn-online.de Konzert 20.00 h, Glashaus, Holle-Derneburg: Christina Lux - „pure & live“, Musik zwischen Soul-Folk und Pop. www.glashauskultur.de Text & Musik 20.30 h, Café Live, Alfeld: mit Moritz Neumeier & Nadine M. Schmidt. Eintritt 4 Euro. www.cafe-live.de Nachtbar 22.30 h, F1, Hildesheim: www.tfn-online.de

SAMSTAG, 12.06. Gandersheimer Domfestspiele Vom 12. Juni bis zum 1. August - Informationen, Spielplan und Eintrittskarten: Kartenzentrale der Gandersheimer Domfestspiele, T elefon (05382) 73-777, E-Mail: kartenzentrale@bad-gandersheim.de www.bad-gandersheim.de Fahrrad Zubehör- und Gebrauchtmarkt 9.00 h, Parkplatz der Fa. Kelpe Bikes, Alfeld: Alles rund ums Fahrrad, tauschen und verkaufen. Die Teilnahme ist kostenlos. Bis 12 Uhr. www.kelpe.de Offene Gartenpforte Hohle Grund 2a, Wallenstein: mit Ausstellung - Fotografie rund um die Rose. Auch am 13. Juni. Informationen unter www.leine-land.de Spaziergang 11.00 h, Matthäikirche, Gronau: mit Dr . Georg Sauerwein. Führung durch Gronau mit Dr. Thomas Dahms, Historiker. Eintritt 5 Euro. Bis ca. 13 Uhr. Sonder-Führung 15.00 h, Roemer- und Pelizaeus-Museum,


Veranstaltungen im Juni 13 Hildesheim: durch die Sonderausstellung Zypern. Voranmeldung bis zum 10., unter (05121) 9369-0. www.rpmuseum.de Theatercafé 17.00 h, F1, Hildesheim: Spezial zu „Hedda Gabler“. www.tfn-online.de Lukullische Musiknacht 18.00 h, St. Lamberti Kirche, Hildesheim: St. Lamberti Kirchengemeinde Konzert 19.00 h, KulturFabrik Löseke, Hildesheim: Round About Punk Part III. www.kufa.info

SONNTAG, 13.06. Radwanderung 9.30 h, Parkplatz Sparkasse/AOK, Alfeld: auf dem Innerste-Radweg. Groß-Giese - Sorsum - Hildesheimer Wald und zurück, ca. 30 km, Verpflegung aus der Satteltasche. Führung: Herbert Ergezinger, Telefon (05181) 3482. NaturFreunde Alfeld e.V. Lamspringer Dreschfest 10.00 h, Gutshof des Klosters, Lamspringe: Lesen Sie in dieser Ausgabe. www.lamspringe.de Familien-Radtour 10.00 h, Bahnhof, Freden: der Turngemeinschaft Freden. Informationen unter www.tg-freden.de Hofflohmarkt 11.00 h, Sternchen’s Reitparadies, Wetteborn: Jeder, der Lust hat, ist eingeladen den Flohmarkt zu besuchen. Es gibt gibt nicht nur Reitsachen, sondern alles, was ein Flohmarktherz erfreut. Für die kleinen Gäste steht Ponyreiten auf dem Programm. Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee, Kuchen, kalten Getränken und Bratwurst vom Grill bestens gesorgt. Peterchens Mondfahrt 11.00 h, Großes Haus, Hildesheim: Getanztes Märchen von kleinen und großen Tänzern der Hildesheimer VHS. www.tfn-online.de Sommerfest 14.00 h, Seniorenpark, Winzenburg: Das diesjährige Sommerfest findet unter dem Motto „Spiel und Sport“ statt. Bis 17 Uhr . www.tewes-gruppe.de Intern. Orgelkonzert Alfeld 2010 18.00 h, Stadtkirche St. Nicolai, Alfeld: Bachpreisträger István Elle spielt an der Heinrich-Schaper-Orgel von 1860/63. Eintritt frei. www.con-anima-alfeld.de Frühlings Erwachen 20.00 h, theo, Hildesheim: Kindertragödie. www.tfn-online.de Liederabend 20.00 h, F1, Hildesheim: mit Michaela Allendorf & Antjé Femfert. www.tfn-online.de WM 20.30 h, TonArt am Bahnhof, Alfeld: Deutschland - Australien. Public Viewing. Eintritt frei. www.tonart-cafe.de

MONTAG, 14.06. Shakespeare in Hollywood 19.30 h, Großes Haus, Hildesheim: Komödie. 18.50 h, F1: Einführung. www.tfn-online.de Frühlings Erwachen 20.00 h, theo, Hildesheim: Kindertragödie. www.tfn-online.de

DIENSTAG, 15.06. Kulturring Konzert 20.00 h, Großes Haus, Hildesheim: HRBrass - Die Blechbläser des HR-Sinfonieorchesters präsentieren „Musikalische Eulenspiegeleien“. W eitere Informationen und VVK im Kulturring-Büro unter (05121) 34271. www.kulturring-live.de Musical 20.00 h, KulturFabrik Löseke, Hildesheim: eccó - Die Ballade von Swenney T ood. www.kufa.info Frühlings Erwachen 20.00 h, theo, Hildesheim: Kindertragödie. www.tfn-online.de

Freitag, 25. Juni, 19.30 Uhr, St. Michaelis Kirche, OT Gerzen, Alfeld

Come ... Gerzer Gospel-Singers

Mit einem neuem Programm unter dem Titel "Come ..." starten die Gerzer Gospel Singers ihre dritte Konzertreihe.

MITTWOCH, 16.06. „Igel“-Konzert 9.30 h, Aula des Gymnasiums, Alfeld: Bürgerstiftung und Musikschule sowie die beteiligten Schulen laden zur Abschlussveranstaltung ein. 200 Schülerinnen und Schüler zeigen, was sie im 1. Schuljahr auf ihren Instrumenten gelernt haben. Lesen Sie in dieser Ausgabe. Vortrag 16.00 h, Musikraum der Schulrat-Habermalz-Schule, Alfeld:„Friedrich Wilhelm II – der unbekannte preußische König“. Referent: Dr. Horst Berndt. www.senioren-akademie-alfeld.de Konzert 18.00 h, Alfeld: Zehn Jahre Schnarchmuseum – Benefizveranstaltung. Es spielt das Mozart Streichquartett und Klarinetten Quintett „Die kleine Nachtmusik“. Das gespen-

Nach dem Chorjubiläum im vergangenen Jahr gibt es in diesem Sommer einen weiteren Grund zum feiern. Zehn Jahre hält Chorleiter Klaus-Dieter Naujock den Gerzer Gospel-Singers bereits die Treue, er motiviert Sängerinnen und Sänger zu immer neuen Glanztaten. Der Chor hat Beliebtes und Altbewährtes, aber auch viele neue Stücke im Gepäck, die die Gospel-Singers in der Gerzer

St.-Michaelis-Kirche erstmals dem Publikum vorstellen werden. Die Gerzer Gospel-Singers freuen sich auf einen gelungenen Abend und viele Gäste.(red/md) Der Eintritt ist frei. Um denTraum von einer eigenen CD etwas näher zu kommen, wird um eine Spende gebeten. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. www.gerzer-gospel-singers.de

Ausstellung: täglich von 9 bis 18 Uhr, Galerieflur der Park Residenz, Alfeld

Schmetterlinge

Makrofotografieen von Dietrich Syffus.

Dietrich Syfuss wurde 1947 in Schweinfurt geboren. Er war in unterschiedlichen Berufen tätig. Schon früh hat er seine Liehe zur Fotografie entdeckt und entwickelte auch ein starkes Interesse am Filmen. Im Jahr 2001 hat er das ver-

nachlässigte Hobby wieder neu entdeckt, seitdem fotografiert er themenbezogen. Dietrich Syffus hat über die Zeit einen besonderen Blick entwickelt, Dinge zu sehen die vielen Menschen verborgen sind. (red/md)

Samstag, 5. Juni, 10 bis 12 Uhr, Marktplatz, Alfeld

VHS-Exkursion

Die VHS Hildesheim bietet mit dem Architekten Arne Herbote eine Exkursion zum Thema „Alfelds Architektur für Wohnen und öffentliches Leben“ an. Während dieses Spaziergangs durch die Kernstadt und die angrenzenden Stadtquartiere werden die Architektur und der Städtebau Alfelds thematisiert. Beispiele aus den Bereichen Woh- Putzfassaden geschlagen. Treffpunkt ist nungsbau und öffentliche Bauwerke zei- der Marktplatz vor dem Rathaus. gen hier den Wandel der Stadt und ihrer (red/md) Bauten in den vergangenen Jahrhunderten. Vom Fachwerk des Spätmittelalters Informationen: Um telefonische Anmeldung bei der VHS unter und der Renaissance wird dabei der Bo- Telefon (05181) 8555-0 unter der Kurs-Nummer gen zu den seit Mitte des 19. Jahrhunderts S24315S wird gebeten. Die Gebühr beträgt 8 Euro. verstärkt auftretenden Backstein- und


14 Veranstaltungen im Juni dete Geld kommt der Musikschule Alfeld zugute. Lesen Sie in dieser Ausgabe. Konzert der Mozart-Gesellschaft 19.00 h, Roemer- und Pelizaeus-Museum, Hildesheim: Träume vor der Tür. KartenreDie Boulefreunde Gerzen laden zum Turnier ein. Die vorhandenen Bahnen werden wieder durch Bereiche der Aschenbahn ergänzt, gespielt wird mit 2-er und 3- servierung unter (05121) 261671. www.rpmuseum.de er Teams nach dem Schweizer System in 5 Runden. Anmeldung bis 4. Juni. Frühlings Erwachen 20.00 h, theo, Hildesheim: Kindertragödie. www.tfn-online.de Club VEB: Konzert 21.00 h, KulturFabrik Löseke, Hildesheim: Cold Shuffle. www.kufa.info

5. Juni 2010, 5. Gerzer Boulette auf dem Gerzer Sportplatz

Bouleturnier in Gerzen

DONNERSTAG, 17.06.

Am 2. Mai. 2003 trafen sich 12 Gründungsmitglieder, jeder zahlte 50 Euro für einen „Baustein“. Im Juni wurden die Plätze, mit Unterstützung des Bauamts der Stadt Alfeld, in Eigenleistung hergerichtet - Gesamtkosten 700 Euro. Am 8. Juli konnte der Platz eingeweiht werden. In den nächsten Jahren wurde ein Unterstand gebaut und der Platz verbessert. Ab 2006 laden die Gerzer Boulefreunde im Mai/Juni regelmäßig zum Pokalturnier ein, bei dem jeweils auch der Alfelder Bürgermeisterpokal ausgespielt wird. Im Herbst jeden Jahres gibt es ein internes Tete a Tete. 2010 konnte ein Sponsor gewonnen werden: Maler Siegert aus Gerzen sorgte

NachtZeile: Lesung 20.00 h, KulturFabrik Löseke, Hildesheim: Landpartie ZwanzigZehn. www.kufa.info Mark Knopfler für blaue Poloshirts für inzwischen 18 Ak- 20.00 h, TUI Arena, Hannover: VVK (0511) tive. Mit regelmäßigen Arbeitseinsätzen 444066. www.hannover-concerts.de am Bouleplatz, auf der Laufbahn und im Künstlerstammtisch Umfeld des Sportplatzes übernimmt man 20.00 h, Café Live, Alfeld: mit offener Bühne. www.cafe-live.de

Verantwortung für das Areal. Die Gerzer nehmen regelmäßig an den Turnieren in Alfeld und Brunkensen teil, 2006 fuhren einige Aktive nach Hannover zum Bundesligaspiel. Am 5. Juni 2010 werden Gäste und Aktive wieder sehr willkommen sein. Für Speisen und Getränke ist gesorgt. (gw) Anmeldungen per Telefon, SMS oder Mail: (0160) 903 742 05, boulfreunde@gmx.de Infos: www.gerzen-online.de

Mittwoch, 2. Juni 2010, 18 Uhr, Turnhalle, Alfeld OT Röllinghausen

Outdoor-Aerobic des MTV

Gerade im Frühling und Sommer ist Outdoor-Aerobic genau das Richtige. In dieser Jahreszeit wechselt die Aerobic-Gruppe des MTV Röllinghausen aus der Turnhalle hinaus in die Leinewiesen.

FREITAG, 18.06. WM 13.30 h, T onArt am Bahnhof, Alfeld: Deutschland - Serbien. Public Viewing. Eintritt frei. www.tonart-cafe.de Vernissage 19.00 h, Wentes Bauernhof, Elze: der Ausstellung „Kunst im Kuhstall“. Lesen Sie in dieser Ausgabe. www.krystofiak.de Theater 19.00 h, Weserrenaissance Schloss Bevern, Innenhof: bremer shakespeare company „Ende gut, alles gut“ zwischen Sehnsucht und Stalking. VVK (05531) 994018. www.schloss-bevern.de Karriere eines Wüstlings 19.30 h, Großes Haus, Hildesheim: Oper . 18.50 h, F1: Einführung. www.tfn-online.de Live Musik 21.00 h, Café Live, Alfeld: mit dem Gitarristen Sammy V omacka. VVK 8 Euro, AK 10 Euro. www.cafe-live.de

SAMSTAG, 19.06. Eröffnung des Walderlebnispfades 11.00 h, Naturfreundehaus am Schlehberg, Alfeld: „Der Sinneswald“. Lesen Sie in dieser Ausgabe. Schultheaterfestival 10.00 h, Großes Haus, Hildesheim: www.tfn-online.de Musik zur Marktzeit 11.00 h, Stadtkirche St. Nicolai, Alfeld: Typikann gleich bei den „Muskelmädchen" sches und Sakrales Konzert zum Ausstelweitermachen. In dieser Stunde von 19 lungsende in St. Nicolai. Kreiskantor Benjamin Dippel, Orgel. Eintritt frei. bis 20 Uhr gibt es keine Choreografien wie www.con-anima-alfeld.de beim üblichen Aerobic. Hier werden nach Sonder-Führung flotter Musik Bauch, Beine, Po, Arme und 15.00 h, Roemer- und Pelizaeus-Museum, Hildesheim: durch die Sonderausstellung Rücken trainiert. Women only - Frauen-Führung. VorAlso nicht mehr überlegen, sondern Zypern. anmeldung bis zum 17., unter (05121) Sportsachen packen und los geht’s. Chris- 9369-0. www.rpmuseum.de tine Jördens und alle anderen Übungslei- Orientalisches Sommerfest ter des MTV freuen sich auf Sie. Weitere 17.00 h, FZH Döhren, Hannover: Basar, ab Angebote des MTV wie Jazzdance, Turnen 19.30 Show-Programm. Nur für Frauen und Mädchen. Informationen und VVK (0511) usw. finden Sie im Internet. 873565.

Walking, leichtes Joggen und Aerobic im Wechsel bilden die Grundlage der Übungsstunde. Um das Programm abwechslungsreich zwischen Ausdauer- und Krafttraining zu gestalten, werden Hanteln, Flexi-Ringe oder auch Therabänder mit auf die Strecke genommen. Los geht es jeden Mittwoch für eine Stunde ab der Turnhalle des MTV Röllinghausen. Bei Regen findet die Übungsstunde in der Halle statt. Neueinsteiger sind jederzeit herzlich willkommen. Wer im Anschluss noch nicht genug (red/md) hat oder gerade erst warm geworden ist, Informationen: www.mtv-roellinghausen.de

Hexen, Heiden, Heilige 19.00 h, Kapelle im OT Wettensen, Alfeld: Solotheaterprogramm mit Christiane Hess. Eintritt 13 Euro. Informationen unter www.leine-land.de Men’s Night 19.30 h, Gronauer Lichtspiele, Gronau: Kultcomic-Film „Beinhart“ - Ein skurriler Spaß aus Real- und Animationsfilm. Mit zünftigem Männer-Essen und Bölkstoff. Informationen im KulturKreisbüro Gronau unter (05182) 903848. www.kulturkreisgronau.de Konzert 20.00 h, Weltbühne Heckenbeck, bei Bad Gandersheim: 4Sale & Space Crowboys Blue Summernight. Infos unter (05563) 999991. www.weltbuehne.info

SONNTAG, 20.06. Fahrrad-Sternfahrt Zielort Banteln. Mehr Informationen unter www.gronau-leine.de Kinderfest 10.00 h, Großes Haus, Hildesheim: www.tfn-online.de Wittenburger Erdbeerfest 10.30 - 18.00 h, OT Wittenburg, Elze: www.hofcafe-wittenburg.de KulturKirche Rössing 11.00 h, Kirche St. Peter und Paul, Rössing: Kirche für Leib & Seele - Musik, Essen und Trinken. Benefiz-Veranstaltung zu Gunsten der Kirchenstiftung St. Peter und Paul. OpenAir-Gottesdienst, Konzerte in der Kirche, köstliche Speisen und Getränke. SommerJazz 11.00 h, Schapers Garten, Föhrste: mit den City Ramblers aus Springe - eine attraktive Mischung von eigenen Kompositionen und international bekannten Klassikern. www.schapers-krug.de Sommerfest 14.00 h, Park Residenz, Alfeld: Das diesjährige Sommerfest findet unter dem Motto „Schmetterlinge“ statt. Bis 17 Uhr. Lesen Sie in dieser Ausgabe. www.tewes-gruppe.de Musical 16.00 h, Stadtkirche St. Nicolai, Alfeld: Alice im Glockenland. Ein Musical von Joh. Matth. Michel. Lesen Sie in dieser Ausgabe. www.con-anima-alfeld.de Wittenburger Sommer 17.00 h, Klosterkirche Wittenburg, bei Elze: Musik und Gedichte zur Sommersonnenwende. Werke anlässlich des 200. Geburtstages von R. Schumann. www.freundewittenburgerkirche.de Hedda Gabler 19.00 h, Großes Haus, Hildesheim: Schauspiel. www.tfn-online.de Rockquiem 20.00 h, St. Bernward, Hildesheim: mit dem TfN Jugendchor. www.tfn-online.de

MONTAG, 21.06. Russische Kulturwoche Weserrenaissance Schloss Bevern: Mehr Informationen unter www.schloss-bevern.de Honk 17.00 h, F1, Hildesheim: a musical comdey. www.tfn-online.de Vortrag 19.30 h, Roemer- und Pelizaeus-Museum, Hildesheim: zur Sonderausstellung Zypern. www.rpmuseum.de


Veranstaltungen im Juni 15 Konzert 20.00 h, Glashaus, Holle-Derneburg: Kussi Weis Trio - „Sintis Swing“ vom Feinsten. www.glashauskultur.de

DIENSTAG, 22.06. Vortrag ... 18.00 h, Teichstr., Hildesheim: zum Thema Wanderreiten. Anmeldung erbeten unter (05121) 13890. www.awo-trialog.de Liederabend 20.00 h, F1, Hildesheim: mit Michaela Allendorf und Antjé Femfert. www.tfn-online.de

MITTWOCH, 23.06. Wandelkonzert 2010 19.30 h, Roemer- und Pelizaeus-Museum, Hildesheim: Abschlusskonzert der Uni-Initiative „Bühne frei“. Eintritt frei. www.rpmuseum.de Liederabend 20.00 h, F1, Hildesheim: mit Michaela Allendorf und Antjé Femfert. www.tfn-online.de WM 20.30 h, T onArt am Bahnhof, Alfeld: Deutschland - Ghana. Public Viewing. Eintritt frei. www.tonart-cafe.de Club VEB: Konzert 21.00 h, KulturFabrik Löseke, Hildesheim: Komplize. www.kufa.info

DONNERSTAG, 24.06. Hedda Gabler 19.30 h, Großes Haus, Hildesheim: Schauspiel. www.tfn-online.de Konzert 20.00 h, KulturFabrik Löseke, Hildesheim: Ticket To Ride - Jan Frisch. www.kufa.info Künstlerstammtisch 20.00 h, Café Live, Alfeld: mit offener Bühne. www.cafe-live.de

FREITAG, 25.06. Sommer-Grillen 17.00 h, Schlehberghütte, Alfeld: am Lagerfeuer, unter Mitwirkung des Zupforchesters. NaturFreunde Alfeld e.V. Come ... 19.30 h, St. Michaelis Kirche, OT Gerzen, Alfeld: Konzert der Gerzer Gospel Singers. Lesen Sie in dieser Ausgabe. www .gerzergospel-singers.de Shakespeare in Hollywood 19.30 h, Großes Haus, Hildesheim: Komödie. www.tfn-online.de Konzert 20.00 h, KulturFabrik Löseke, Hildesheim: 5 vor der Ehe. www.kufa.info

SAMSTAG, 26.06. Ausstellungseröffnung Bullenstall, Kunstgebäude im Schlosshof, Bodenburg: Hortus Medicus. Vor der Ausstellung wird noch die Einweihung des Hortus Medicus an der katholischen St. Laurentius-Kirche stattfinden. Ausstellungsdauer:. bis zum 22. August. Lesen Sie in dieser Ausgabe. Informationen: info@ kunstvereinbad-salzdetfurth.de www.kunstverein-badsalzdetfurth.de Tag der offenen Tür der Almetalbahn 11.00 h, Museumsbahnhof, Almstedt: bis 18 Uhr. www.almetalbahn-online.de

Licht ins Dunkel 13.00 h, Weltbühne Heckenbeck, bei Bad Gandersheim: Sommerfest im Rahmen der Themenreihe. Infos unter (05563) 705671. www.weltbuehne.info Karriere eines Wüstlings 19.30 h, Großes Haus, Hildesheim: Oper . 18.50 h, F1: Einführung. www.tfn-online.de Friedensnacht 20.00 h, St. Laurentius Kirche, Kaierde: Lesen Sie in dieser Ausgabe. Summer Jam Party 20.00 h, TonArt am Bahnhof, Alfeld: Latin, Reggae und alles was rockt. www .tonartcafe.de Konzert 21.00 h, KulturFabrik Löseke, Hildesheim: 2. Hildesheimer Rosenrock. www.kufa.info Live Musik 23.00 h, Café Live, Alfeld: mit Melania - Ger- Walderlebnispfad am Schlehberg man Soul-Music. Eintritt 5 Euro. www.cafelive.de

Im Sinneswald

SONNTAG, 27.06. Sonntagstreff 10.00 h, Schlehberghütte, Alfeld: Gäste willkommen. NaturFreunde Alfeld e.V. Tag der offenen Tür der Almetalbahn 10.00 h, Museumsbahnhof, Almstedt: bis 18 Uhr. www.almetalbahn-online.de Semi-professionelles Theater 18.00 h, Weltbühne Heckenbeck, bei Bad Gandersheim: Toc e.V. ensemble 90 - Das Königreich des Sommers. Infos unter (05563) 999991. www.weltbuehne.info

MONTAG, 28.06. Stolpersteine 9.00 h, Winzenburger Straße, Freden: Der Künstler Gunter Demnig verlegt Stolpersteine im Gehweg. Als kleines Denkmal im Gehweg erinnern sie an deportierte Juden. Förderverein Fredener Musiktage e.V. Licht ins Dunkel 20.00 h, Weltbühne Heckenbeck, bei Bad Gandersheim: Themenabend - T ransition Town 3 / Wandel in der Region. Infos unter (05563) 705671. www.weltbuehne.info

DIENSTAG, 29.06. Ferienpass-Aktion 10.00 h, Roemer- und Pelizaeus-Museum, Hildesheim: Eine Reise nach Ägypten. Für Kinder von 10 bis 13 Jahren. Bis 13 Uhr. Auch am 30. Juni und 1. Juli. Anmeldungen ab dem 11. Juni unter (05121) 301233. ww.rpmuseum.de

Hören, fühlen, sehen – der Wald bietet Erlebnisse für alle Sinne. Auf dem Alfelder Schlehberg ist ein Walderlebnispfad entstanden, der darüber hinaus noch lehrreich ist und Spaß bietet. Auf Schautafeln zum Schlehberg, zur Waldökologie und Waldwirtschaft, zu heimischen Tieren und Pflanzen kann man viel lernen. Eine Attraktion ist ein Niedrigseilgarten zum Klettern direkt am Naturfreundehaus. Träger: Naturfreunde Alfeld und der Elternverein der Dohnser Schule. Entwicklung: Planungsbüro FLU/Delligsen. Aufbau: Seniorenwerkstatt, Jugendwerkstatt, Bauhof Stadt Alfeld. Förderung: Niedersächsische BINGO-Umweltstiftung, LEADER-Region Leinebergland und Stadt Alfeld. (hst) Feier zur Eröffnung des Sinneswaldes am Schlehberg, Veranstalter: Naturfreunde Alfeld und Elternverein der Dohnser Schule 19. Juni, ab 11 Uhr, Treffpunkt: Naturfreundehaus „Schlehberghütte“, Alfeld. Musikalischer Rahmen: Zupforchester der Naturfreunde

Lust auf Schiff?

Sommerurlaub Mit A-ROSA zu den Donau Klassikern. Erleben Sie die Klassiker der Donau: Wien mit seinem besonderen Charme, Bratislavas pulsierendes Leben, die große Geschichte Budapests und die Naturschönheit der Wachau. Sie alle bezaubern durch ihre Mischung aus Tradition und Moderne. Überzeugen Sie sich selbst und genießen Sie den Komfort auf den besten Schiffen ihrer Klasse: mit komfortablen Kabinen und kulinarischen Highlights im BuffetRestaurant. Z.B. im Juni, Juli oder August.

8 Tage Donau Klassiker 2-Bett-Außenkabine, S, inkl. VollpensionPlus, pro Person ab

*

™ 999,-

* A-ROSA SPONTAN-Konditionen inkl. Bahnfahrt 1. Klasse oder Parkplatz und Lunchpaket für die Rückreise

Leinstraße 32, 31061 Alfeld Telefon: (05181) 50 51 E-Mail: alfeld1@first-reisebuero.de www.first-reisebuero.de/alfeld1

MITTWOCH, 30.06. Club VEB: Konzert 21.00 h, KulturFabrik Löseke, Hildesheim: Phil T eer und das Hausmeistern. www.kufa.info

Weltsensation in Hannover „Wir sind sehr glücklich, dass auch das zweite Baby gesund auf die Welt gekommen ist. Der Kleine ist schon genauso quirlig wie seine vierTage ältere Schwester", schwärmt Zoodirektor Klaus-Michael Machens. „Die beiden stellen den ganzen Dschungelpalast auf den Kopf - wir können es kaum abwarten bis die ganze Rüsselrasselbande da ist!" Insgesamt werden fünf Elefantenbabys erwartet. So viele Asiatische Elefantenbabys in einem Zoo innerhalb eines Kalenderjahres gab es weltweit noch nie. (red/md)


16 Konzerte Freitag, 04. Juni, 20 Uhr, Thalheims Hof, Alfeld

Konzerte & more / It’s M.E.

Die „beste kleine Bigband der Welt“ (Rocknews Hannover) ist seit 1991 unaufhaltsam zwischen groĂ&#x;en und kleinen BĂźhnen unterwegs. Mit ihrer einzigartigen Mixtur aus Boogie, Blues, Rock’n’Roll, Soul und Jazz Ăźberschreiten die drei MusikerInnen wie selbstverständlich musikalische Grenzen und verbinden Genres, die mitunter als unvereinbar gelten.

Aus Deep Purples Rockhymne „Smoke on the water“ wird ein cooler Swing, und der Princeklassiker „Kiss“ wird zum rollenden Boogie. Doch It’s M.E. bearbeiten nicht nur Cover und Standards: Etliche eigene Kompositionen von zahlreich erschienenen CDs gehĂśren zu den Eckpfeilern ihres abwechslungsreichen und mitreiĂ&#x;enden Live-Programms. Kern und GrĂźnder des hannoverschen Trios sind Sängerin Martina Maschke und Pianist Ecki HĂźdepohl. 1991 als Duo gegrĂźndet, wurde It’s M.E. 1998 zum Trio erweitert. Seit 2009 sitzt Werner LĂśhr hin-

ter den Drums. „Das toughe Trio, das uns schwindelig spielt“ (Bild Hannover), erreicht ohne jegliche elektronische Hilfsmittel wie Midi-File-Player oder gar Halbplayback einen vollen, kompakten Sound, den man solch einer kleinen Besetzung (Vocals, Piano, Drums) nicht zutrauen wĂźrde. Markenzeichen sind Martinas ausdrucksstarke soulig-raue Stimme und Eckis virtuoses Pianospiel. (red/md) Informationen: Der Eintritt ist frei. FĂźr die Organisation von Veranstaltungen sind Spenden aber immer willkommen. www.alfeld.de

Swing in der Scheune Starlight Swing Orchestra in der Zehntscheune in Freden

Lars KlĂźger und seine Musiker haben eine ganze Reihe von Ăœberraschungen vorbereitet – eine hängt mit Gesang zusammen, fĂźr den nicht nur die vielseitige Vokalistin Caroline Berndt-Uhde sorgen wird. Am Sonntag, dem 6. Juni um 19.30 Uhr tritt das Starlight Swing Orchestra in der besonderen BĂźhnenAtmosphäre aus Bruchsteinmauern und Holzbalken auf.

Das urige Kultur-Wahrzeichen Fredens war bereits in den Jahren 2007 und 2009 bei frßheren Gastspielen der Band mit 300 Plätzen restlos ausverkauft. Mit Lars Klßger (Dirigent), Ulf Klßger (Piano), Volker Brandenburger (Saxophon, Klarinette), Clemens Heilmann (Posaune), JÜrg Bad-

stĂźbner (Trompete) und Dirk Heipke (Trompete) stammen sechs der rund 20 Musiker aus der Samtgemeinde. Seit den letzten erfolgreichen Swing-Galas hat sich beim heimischen Jazz-Ensemble einiges getan: Es wurden vor allem neue StĂźcke eingeĂźbt. Alle gebotenen Titel entstammen der bewährten Mischung aus den groĂ&#x;en Hits der Big-BandĂ„ra, Latin Sounds, Blues und Filmmusik. Wer Musik von George Gershwin, Glenn Miller, Count Basie, Benny Goodman und Duke Ellington mag, ist zum Mit-Swingen in die Zehntscheune eingeladen. Der Eintritt ist frei, Spenden am Ausgang werden erbeten. (red/hst)

Seniorenpark winzenburg

Das Alter mit Freude erleben. Seit ßber 25 Jahren bieten wir Ihnen in landschaftlich reizvoller Lage, direkt am Rande des Sackwaldes gelegen: t-BOH[FJUVOE,VS[[FJU1ÏFHF t1ÏFHFSJTDIFVOE­S[UMJDIF#FUSFVVOH t4FFMTPSHFVOE4P[JBMQÊEBHPHJL 8JSGSFVFOVOT 4JF[VFJOFNVOWFSCJOEMJDIFO#FSBUVOHT VOE,FOOFOMFSO(FTQSÊDICFHSà•FO[VEàSGFO

Seniorenpark Winzenburg Am Schaperkamp 12t8JO[FOCVSH 5FMt'BY XXXTFOJPSFOQBSLXJO[FOCVSHEF

ewes Tgruppe

T


Konzerte 2008

Big Band-Begeisterung

20 Jahre Big Band des Gymnasium / Jubiläumskonzerte

Die Big Band-AG feiert ihr 20-jähriges Jubiläum. Sie ist in den vergangenen Jahren von einer bloßen Arbeitsgemeinschaft des Gymnasiums Alfeld zu einer der beliebtesten und populärsten Institutionen der Schule, der Stadt Alfeld und der Region geworden. Mit einem außergewöhnlichen Konzert zum Jubiläum soll sichergestellt werden, dass dieser Jahrestag gebührend gefeiert wird.

Fotos: privat, H. Stumpe

2002

seitdem geprobt – und das mit Konzentration und Disziplin. Erstaunlich ist dabei, dass sich die Big Band trotz des turnusmäßigen Ausscheidens des jeweiligen Abiturjahrgangs wieder reorganisiert. Insbesondere in den letzten Jahren, seitdem mit der Musikschule Alfeld zusammenarbeitet wird, ist der Fortbestand durch die Bläserklassen gewährleistet. Oft bleiben gerade die Übungsstunden und Konzerte den Beteiligten als „das Beste der Schulzeit“ im Gedächtnis. Die Probentage in Silberborn sind ein Highlight jeder Big Band-Saison – dort wachsen Tradition und Neues zusammen.

„Wenn man als Unbeteiligter zu Beginn einer Big Band-Probe zuhört, kann man es kaum fassen, dass aus diesem Klangchaos irgendwann ein harmonischer Zusammenklang entsteht“, so ein Schüler zur musikalischen Entwicklung. Am Anfang stand der Wunsch von Die Big Band hat immer wieder Trends Schülern und Lehrern, Swing und klassi- ausprobiert und Pop-, Rock- und Latinsche Big-Band-Stücke im Leben der Schu- Stilrichtungen für sich entdeckt. le zu etablieren. Woche für Woche wird (red/hst)

Big Band 1990

Informationen: Neben der Big Band nehmen auch die anderen Musik-AGs des Gymnasiums teil – Chöre, Bläserklassen, Concert Band, verschiedene Combos Donnerstag, 10. Juni 2010 Freitag, 11. Jun i 2010, jeweils in der Aula des Gymnasiums, um 19.30 Uhr

Metalldesign Guido Ditz Balkone und Geländer aus Stahl • sicher • dekorativ • pflegeleicht • bezahlbar Alfeld/OT Imsen Am Nattenberg 14 Tel.: (0 51 81) 35 78 www.metalldesign-guido-ditz.de

SIEBEN: Gewinn-Aktion

Weedbeat-Festival

Zum sechsten Mal lädt das Weedbeat-Festival am Speicher in Rössing ein zum gepflegten Karibik-Urlaub. Vom 16. bis 18. Juli gibt es ein Out- und Indoor Programm mit allen Facetten des Off-Beats. Die Palette reicht von Roots über Ska bis hin zu Dubstep. Das Line-Up ist nun komplett bestätigt.

Headliner ist die Jamaikanerin Doreen Shaffer, die ungekrönte, aber dennoch unumstrittene Königin des jamaikanischen Ska. Mit The Moon Invaders hinter ihr ist die Party geritzt. Schließlich handelt es sich bei der Formation aus Belgien um die mit Abstand authentischste Rocksteady/Ska Combo Europas. Ebenso viel versprechend sind Namen wie Jamaram und Abuela Coca – beides Gruppen, die für ihre Live-Energie schwer berüchtigt und beliebt sind. Die Veranstalter Raimund Steiniger und Rico Klose freuen sich besonders, auch dieses Jahr wieder zwei Campingplätze anbieten zu können. Denn nur so

ist es möglich, gleichsam den Bedürfnissen von Familien wie der jungen ReggaeGeneration gerecht zu werden. So eignet sich der Zeltplatz am beschaulichen Badesee besonders für die Nachtschwärmer. Schließlich werden hier in beständiger Regelmäßigkeit Busse mit ihrem Sound aufgebaut. Wer also nach dem Auftritt von Deutschlands dienstältesten Reggae Soundsystem Mighty Pow Pow Movement in der Indoor-Area noch Energie zum Tanzen hat, trifft hier leicht auf Gleichgesinnte. Erheblich ruhiger ist der Campingplatz direkt am Gelände – ideal für Familien. Noch werden auch Anmeldungen für das mittlerweile als legendär einzustufende Weedbeat-Fußballturnier angenommen. (red/md) Alle weiteren Infos zu Anfahrt sowie Tickets gibt es auf www.weedbeat.de Die SIEBEN verlost 3 x 2 Tickets für das WeedbeatFestival. Näheres dazu in der Juli-Ausgabe.

Alfeld · Bahnhofstraße 19 Telefon 05181 1210 www.moebel-roessig.de

Mit einem moll-Schreibtisch beim Lernen durchstarten!

moll macht Schreibtische, die mitwachsen neue, bequeme Höhenverstellung „Comfort“ Arbeitsplatte stufenlos schrägstellbar 4 Dekore zur Wahl Schmuckelemente in 6 Farben dabei

www.moll-system.de

17


18 Neueröffnung Ab Montag, 21. Juni 2010, Schillerstraße 17, Alfeld

Neue Räume - neue Träume

Endlich ist es soweit: nach genau einem Jahr Bauzeit zieht die Praxis Physio Vital um in die Schillerstraße 17 in Alfeld. Mit dem bewährten Team, neuem Elan und einem vielfältigen Angebot ist Meike Wundrack für Sie da. In den neuen Räumen findet sich mehr Platz, Luft und Raum, um die Visionen, Ideen und Möglichkeiten an Behandlungen, Kursen und Wellnessangeboten für die Patienten umzusetzten. Feierlicher Richtspruch durch Zimmermann Horst Pramann auf dem Neubau in der Schillerstraße

Das vielfältige Angebot erstreckt sich über die konventionelle Krankengymnastik zum Beispiel nach Operationen (Knie-, Hüfte-, Schulter- und Wirbelsäulenoperationen); Behandlungen nach Bobarth bei neurologischen Patienten wie beispielsweise Schlaganfall-, MS- und Parkinson-Patienten; manuelle Therapie bei Wirbelsäulenerkrankungen, Gelenkblockaden, Bewegungseinschränkungen, auch nach Operationen; Marnitz Therapie - zur Schmerztherapie; klassische Massagen auch bei chronischen Verspannungen; Lymphdrainagen bei Lymphabflussstörungen, nach Operationen durch das Störfeld Narbengewebe oder entfernte Lymphknoten; Moorpackungen und Eisanwendungen sowie Krankengymnastik am Gerät zum Muskelaufbau. Zum Service gehören u. a. Haus- und Heimbesuche.

Osteopathie Neben den Kassenleistungen werden auch verschiedene Selbstzahlerleistungen angeboten. Dazu gehören die Craniosacrale Therapie, die zum Beispiel bei Schwindel, Tinnitus und jeglicher Form von inneren Blockaden hervorgerufenen Erkrankungen und auch bei chronischen und langandauernden Beschwerden angewendet werden kann, sowie osteopathische Behandlungen bei Erkrankungen des gesamten „Systems" Körper.

Wellness & Day-Spa Sehr stolz ist das Team auf die Wellness-Angebote im neuen „Day-Spa", denn

dort ermöglicht man den Patienten Urlaub für einen Tag. Hier kann man mal die Seele baumeln lassen und wieder zu Gelassenheit und Ruhe finden. Die Therapeuten helfen Ihnen gerne dabei, das passende Angebot zu finden. So werden beispielsweise Aromamassagen, Klangschalenmassage, Reiki - Fußreflexzonenmassage, Hot-Stonemassage - Shiatsu, autogenes Training und Ohrkerzenund Moxabehandlungen angeboten.

Team aus Therapeuten mit langjähriger Berufserfahrung, hochqualifizierten Fortbildungen, mit Liebe zum Beruf und zu den Patienten, ein Zentrum für die Gesundheit zu schaffen.

Danke

„Ich möchte hier die Gelegenheit nutzen,“ sagt Meike Wundrak, „mich ganz herzlich bei unserem Team zu bedanken für die wahnsinnige Unterstützung, die Motivation, den Elan und die Treue in den Neue Kurse letzten zehn Jahren. Unseren Patienten Das Kurssystem kann nun in dem neu- danke ich für ihr Vertrauen, die Unteren großen Kursraum ausweitet werden. stützung und den Zuspruch.“ Ab sofort finden dort Yoga-Kurse unter Als DankeSchön-Bonus sind in der Erder Leitung der ausgebildeten Yoga-Leh- öffnungswoche alle Selbstzahlerleistunrerin Caroline Heipke statt. Die bewähr- gen und Wellnessangebote um 50 Prozent ten Rückenschulkurse unter der Leitung reduziert. Dieses Angebot ist selbstvervon Kerstin Kohlmeier und Simone Wol- ständlich auch als Geschenk-Gutschein lenzien beginnen dann im Herbst. An- erhältlich. Nach den Sommerferien ist ein meldungen sind aber sofort möglich. „Tag der offenen Tür" geplant. InformaZudem sind ab September Entspan- tionen hierzu werden rechtzeitig bekannt nungskurse mit Elementen aus autoge- gegeben. nem Training, Muskelentspannung nach Parkplätze gibt es ausreichend vor der Jacobsen und Feldenkrais unter der Lei- Praxis, zusätzlich sind vier Parkplätze in tung von Linda Schaper geplant. Abge- der Schillerstraße Richtung Tankstelle (red/md) rundet wird das Kurangebot mit Baby- ausgeschildert. massagekursen. Informationen: Ab Oktober ist Funktionstraining und Praxis Physio Vital, Meike Wundrack Reha-Sport möglich. Ebenso wird eine Schillerstraße 17 (gegenüber Shell-Tankstelle Zeuner) 10-er Trainingskarte unter dem Thema 31061 Alfeld (Leine) „Fit für den Winter“ angeboten.

Ein Traum wird wahr Mit dem Neubau ist für Meike Wundrack ein Herzenswunsch in Erfüllung gegangen. Die Möglichkeit, mit ihrem

Telefon (05181) 280650 Fax (05181) 27948

Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 8 bis 20 Uhr Freitag 8 bis 16 Uhr

Bei der Rohbauparty am 11. September 2009 gab es viel Spaß ....

Ein starkes Team (von links): Meike Wundrack, Kristin Bertram, Doris Brennecke, Denise Schaper, Germaine Jacksch, Silke Hümme, Simone Wollenzien, Kerstin Kohlmeier, Angela Lahmert, Kerstin Lamprecht und Judith Hattenbach (es fehlen Linda Schaper, Nadine Schottmann, Nadine Bornenann, Brigitte Kapretz und Natalie Fersterra)


Party 19 Samstag, 5. Juni, 19 Uhr, Gewerbegebiet, Parkplatz Kuchenmeister

Samstag, 26. Juni, 20 bis 24 Uhr, St. Laurentius Kirche, Kaierde

Wieder einmal heißt es „Beine locker machen und die gute Laune einpacken“, denn die Duinger SPD lädt zur 3. Duinger Partynacht ein.

Jeder ist willkommen. Die Besucher erwartet ein Programm aus Singen, Tanzen, Meditation, Liedern aus Taizé und Klangmeditation. Beiträge zum Zufallsbuffet sind erwünscht (bitte Besteck mitbringen). Der Eintritt ist frei, um eine Spende am Ausgang wird gebeten. (red/md)

Duinger Partynacht

Schwerpunkt der Musik sind die 70er und 80er Jahre, aber auch Aktuelles wird nicht fehlen. Dafür verantwortlich zeichnet DJ Steffen, der schon bei den vergangenen Veranstaltungen für die nötige Stimmung sorgte. Verschiedene Leckereien, erfrischende Cocktails und andere Ge-

Friedensnacht

tränke laden zum Verschnaufen zwischen den Tanzeinlagen ein. Der Erlös wird für wohltätige Zwecke gespendet. (red/md) www.spd-duingen.de

Waldwoche - Ferienprogramm

Von Montag, den 12. Juli bis Freitag, den 16. Juli jeweils von 9 bis 12.45 Uhr bietet die Ev. Familien-Bildungsstätte in Hildesheim eine Waldwoche für Grundschulkinder in Eimsen bei Alfeld an. Der Wald hat 100 Farben und hunderte von Formen. Julia Regozini möchte mit den

DA STUTZEN ALLE HALME.

Kindern den Wald in seiner Vielfalt ent- und Abenteuer an der frischen Luft für decken, toben, spielen und hier und da Kinder ab 6 Jahren. Die Teilnahmegebühr „Kunst“ hinterlassen. Bei einer Waldwo- beträgt 52 Euro. (red/md) che werden mit viel Entdeckerlust die Natur und die heimische Tierwelt erlebt und Nähere Informationen und Anmeldung über die Ev. Familien-Bildungsstätte unter der Telefon (05121) erforscht. Sie garantiert viel Bewegung 131090 oder unter www.familiehildesheim.de

Neu bei Vodafone

Seniorentelefon-Anschluss

Anzeige

Sie zahlen noch immer mindestens 16,37 Euro monatliche Grundgebühr bei der Telekom ohne auch nur eine Minute telefoniert zu haben?

Der neue STIHL Freischneider FS 40:

Sie wünschen sich für den „Fall der Fälle" eine kompetente Kundenbetreuung vor Ort, statt einer Computerstimme vom Band? Dann sollten Sie den Telefonanschluss 60plus kennenlernen. Transparent, ehrlich, fair und ohne Haken und Ösen - für nur 9,95 Euro monatlich (inklusive aller Grundgebühren) - Sie zahlen keine Telekom-Gebühr mehr. Telefonieren Sie so viel Sie möchten in das

Rasenflächen • perfekt zum Auslichten von Dickicht

deutsche Festnetz (Orts- und Ferngespräche). Sie behalten selbstverständlich Ihre Rufnummer und Ihr gewohntes Telefon (kein Handy). Zögern Sie nicht und besuchen Sie uns unverbindlich in unserem Ladengeschäft. Vodafone Shop Alfeld, Leinstraße 2, 31061 Alfeld, Telefon (05181) 8071083. Wir sind täglich von 10 bis 18 Uhr und Samstags von 10 bis 14 Uhr für Sie da!

• mit innovativem, extra einfachem Startsystem • optimal für präzise Rasenkanten und kleine

Wir beraten Sie gern!

Service-Werkstatt

Alfeld, Am Bahnhof 8 www.gruenes-warenhaus-alfeld.de


20 Jubiläum Samstag, 5. Juni 2010, 11 - 17 Uhr, Jubiläum der Grundschule in Gerzen

Gerzer Schule feiert 100 Jahre

Eine Schulgebäude existiert bereits ein Jahrhundert lang. Da kann man gut über Substanz und Haltbarkeit von Baumaterialien sinnieren oder aber über die Gründe weshalb dieses Gebäude errichtet wurde. Hier war es die Notwendigkeit einer großen Zahl von Schülern einen guten Bildungszugang zu bieten. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts war Gerzen noch ein landwirtschaftlich geprägtes Dorf, im 20. Jahrhundert musste es sich veränderten Bedingungen stellen: Mit dem Buchenbrink kam eine Siedlung hinzu, die mit ihren Familien aus Angestellten und Arbeitern andere Maßstäbe setzte. Mit Schule, Vereinen und Einzelhandel wurde darauf reagiert. Waren in Gerzen um 1900 noch 74 Schüler registriert - stiegen die Schülerzahlen bis 1910 auf 147, die alte Schule reichte nicht mehr aus. Heute kehren sich diese Zahlen um - die Schülerzahlen sinken. Im gesamten Stadtgebiet gab es zur Jahrtausendwende noch 919 Grundschüler , 2006 noch 772. Bis 2030 rechnen Statistiker mit 600 Schülern. Da stellt sich die Frage, ob bei dieser Anzahl das Argument: „Kurze Beine - Kurze Wege“ noch zeitgemäß ist. Sollte man nicht statt 6 Grundschulen zu erhalten, über zwei Schulen nachdenken - diese aber optimal ausstatten. Damit der Anspruch „guten Bildungszugang zu bieten“ auch weiterhin in Alfeld gelten kann? Foto aus den 1950er Jahren

1928 Klassenfoto

Die erste Erwähnungder Schule in Gerzen führt bis ins Jahr 1680 zurück. Damals wurde mitten im Dorf ein Schulgebäude neben der Kirche errichtet. Es beherbergte die Küster, soweit diese in der Lage waren den Unterricht abzuhalten, eine sogenannte Kathechismusschule. Vorher gingen die Kinder aus Gerzen in Förste zur Schule. Kurios: die ersten Lehrer hießen alle Pinkepank. 1805 wurde auf den Grundmauernder alten Schule ein neues Gebäude gebaut mit einem Klassenzimmer, einer Lehrerwohnung, einem Kuhstall und Polterkammer, 30 Kinder wurden unterrichtet. Die steigende Schüleranzahl forderte im Jahr 1882 den Bau eines weiteren Klassenzimmers, dazu war es erforderlich Grabstellen am Kirchhof umzubetten. Es gab damals keinen Spielplatz, die Kinder mussten auf der Dorfstraße spielen; zum Turnen wurde der Kirchweg genutzt. 1894 ist neben dem Schulgebäudeein Stall für Schweine und Ziegen erbaut worden. Der Bodenraum diente als Futterlager. Zu dieser Zeit fiel der Unterricht mehrmals wegen Erkrankung der Kinder an Masern aus. Das Diensteinkommen des Lehrers betrug 1100 Mark Grundgehalt plus170 Mark Alterszulage und 300 Mark für den Kirchendienst. Das hieß bei sämtlichen Gottesdiensten die Orgel zu spielen. In der Zeit der Besiedlungder Kolonie "Am Buchenbrink" nahm die Schule die

1960 Schulfest

Das Gebäude in den 1960er Jahren

147 Kinder wurde dreiklassig geführt. Wie in vielen Schulen war ein Baderaum angegliedert. Die Dienstagvormittag war für das Baden frei. Die Teinahme war zunächst freiwillig und unentgeltlich. Die Kinder mussten nur ein Handtuch und Seife mitbringen. Im Jahr 1949 stieg die Schüleranzahl durch die vielen Flüchtlinge an, der Raum im ehemaligen Schießstand an der Tonkuhle wurde als Provisorium mitbenutzt. 1950 wurde dann der Neubau eines dritten Klassenzimmers sowie einer Lehrerwohnung im Obergeschoss beschlossen. Der Bau wurde kurzfristig begonnen und selbst die Kinder halfen dabei kräftig mit. Ein weiterer Lehrer wurde eingestellt und der Unterricht lief in fünf Klassen ab. 1972 wurde ein Schulpavillon erbaut. Im selben Jahr übertrug die Gemeinde Warzen die Schülerträgerschaft der schulpflichtigen Kinder auf die Gemeinde Gerzen. So gingen die Kinder im ersten Schuljahr in Warzen und vom zweiten bis zum dritten Schuljahr in Gerzen zur Schule. Ein Jahr später wurde die Einführung einer Vorschulklasse beschlossen. Die ehemalige Lehrerwohnung wurde ab 1991 dem Kinderspielkreis zur Verfügung geDer Neubau stellt. Die zweite Lehrerwohnung sowie Das neue Schulgebäude wurde 1910 die Dachgeschosswohnung wurden pribei einem großen Festakt eingeweiht. Mit vat vermietet. 1997 wurde der Schulhof den Worten "Im Namen Jesu öffne ich die- umgestaltet. Die maroden Spielgeräte se Tür euch Kindern zum Segen." wurde wurden 2001 ersetzt. In diesem Jahr sind die Tür geöffnet. Der Unterricht für die wieder modernere Spielgeräte im aktuel-

Kinder für eine Gebühr von 5 Mark pro Kind auf. In den folgenden Jahren stieg die Zahl der Schüler auf 120. Da das nicht mehr tragbar war, wurde 1904 an der B3 provisorisch eine einklassige Schule für 60 Kinder eingerichtet. 1905 wurde die Schulgemeindekasse in die Kasse der politischen Gemeinde übernommen. Ein Jahr später war die politische Gemeinde Träger der Gerzer Schule. 1909 erhielt die Gemeinde das Recht, die Wahl des Lehrers selbst zu treffen. Erst 1938 wurde der Kirchendienst von der Schulstelle getrennt. Die Notwendigkeit zum Neubaueiner gemeinsamen Schule für alle Gerzener Kinder wurde immer zwingender und so wurde 1909 mit dem Bau der gemeinsamen Schule am heutigen Standort begonnen. Dieser wurde ein Jahr später fertiggestellt und kostete 48.353 Reichsmark. Der Bau umfasste zwei Klassenzimmer für je 70 Kinder und Wohnungen für die Lehrer. In einem Nebengebäude waren die Aborte für die Kinder, sowie ein Stall für Schweine und Ziegen, ein Hühnerstall und ein Dachboden für Brennholz. Auch ein Spielplatz wurde eingerichtet.

len Standard eingebaut worden. Am Samstag, den 5. Junifindet das Jubiläumsfest zum 100-jährigen Bestehen der Schule statt. Nach Festansprache und musikalischen Vorführung der Schüler schließt sich ein unterhaltendes Programm an. Die kleinen Gäste werden bei Schminken, Ponyreiten, Torwandschießen, Buttonmaschine, Glücksrad, Tombola und Kinderdisco mit Röbbelrock eine Menge Spaß haben. Eine Spielstraße mit Rollenbahn und Bobbycar-Parcours, sowie eine Hüpfburg werden zum Spielen und Toben Gelegenheit bieten. Die Jugendfeuerwehr Gerzen/ Warzen veranstaltet ein Zielspritzen und bringt außerdem die große Alfelder Drehleiter mit. Ein weiter Höhepunkt für die Älteren wird ein historisches Klassenzimmer sein, das mit alten Fotos, Dokumenten und Schul-Utensilien einen Blick in die Vergangenheit ermöglicht. Damit von den Erinnerungen etwas bleibt , hat der Förderkreis eine kleine Serie von Postkarten aufgelegt, die durch die Gerzer Schulgeschichte führt. Cafeteria, Getränkestand und leckere Bratwurst direkt vom Grill werden Hunger und Durst stillen. Die Veranstalter freuen sich, interessierte Gäste begrüßen zu dürfen. Man hofft bei strahlendem Sonnenschein eine schöne Feier mit Schülern, Eltern und Ehemaligen zu verbringen. (gw) Informationen: www.gerzen-online.de


Jubiläum 21 Wer einen Baum pflanzt ... wird den Himmel gewinnen

50-jähriges Berufsjubiläum

Als sich Christa Winkler vor 50 Jahren für eine Ausbildung zur Friseurin entschied, waren ihre Gedanken noch bei anderen Dingen, die sie "gewinnen" wollte. Sie begann ihre Lehre 1960 mit der Mahnung ihrer Mutter: „Sei schön brav und gib keine Widerworte." Vielleicht absolvierte sie deshalb so erfolgreich ihre Lehre, u.a. indem sie die Alfelder Innung bei diversen Städte-Preisfrisieren vertrat. Christa Winkler und ihre Mitarbeiterinnen Sandra Bruns und Maren Lüthje in ihrem mit viel Liebe gestalteten Salon in der Alfelder Sedanstraße

1967 besuchte sie die Meisterschule in Oldenburg, wo sie im gleichen Jahr ihre Abschlussprüfung mit Auszeichnung bestand. Nach einer kurzen Tätigkeit in Hannover erfüllte sie sich noch 1967 den Wunsch nach einem eigenen Salon in Alfeld. Ihr Einsatz, ihr Können und ihr Einfühlungsvermögen brachten ihr einen hervorragenden Ruf ein. So bedauerten es viele, als Christa Winkler Anfang der 90er Jahre ihren Salon verkaufte und nach Frankfurt zog, um noch weitere Erfahrungen und Kentnisse zu sammeln.

Nach wenigen Jahren führte sie das Heimweh nach Alfeld zurück, wo sie als Geschäftsführerin einen Salon im „Kaierhof" übernahm. „Ihren Himmel" hat sie dann am 3. Juni 2009 gewonnen, als sie noch einmal den Schritt in die Unabhängigkeit wagte und trotz bevorstehendem Eintritt ins Rentenalter ihren eigenen Salon eröffnete. Was lag da näher als aus Dankbarkeit und Freude einen Baum zu pflanzen - für 50 gelungene Berufsjahre, deren Ende noch nicht abzusehen ist. (red/md)

Informationen: Haar Oase, Christa Winkler Sedanstraße 29, 31061 Alfeld (Leine) Telefon (05181) 8071017 Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 8 bis 17 Uhr, Samstag 7 bis 13 Uhr

Ihr 50-jähriges Berufsjubiläum veranlasste Christa Winkler dazu, einen Kugelahorn in die Anlage zwischen Nicolaikirche und Stadtmuseum zu pflanzen

3. Juni bis 12. Juni, Veranstaltungsreihe Rosen und Gärten im Leinebergland

Offene Gartenpforte 2010

Zum Thema Rosen und Gärten finden im Leinebergland kulturelle Veranstaltungen in Gärten bzw. Veranstaltungen, die diese Gärten zum Thema haben, statt.

nur bis 30.06.10 r Jetzt Bauspare werden +

Fußball gratis dazu!

Kein Sommermärchen! Das beste Bausparen aller Zeiten, jetzt 3-fach gefördert! Der Auftakt zu dieser Reihe wird von Verena Leonhardt, Gartenarchitektin und Organisatorin der Offenen Gartenpforte, mit dem Gartenvortrag: Grün vor und hinter der Gartenpforte in den Gronauer Lichtspielen, veranstaltet vom KulturKreisGronau gemeinsam mit der VHS, gestaltet. Vom 4. bis zum 12. Juni werden dann Veranstaltungen wie Lesungen, Musik und Ausstellungen und der Europatisch stattfinden.

Während des gesamten Zeitraums sehen Sie eine Fotoausstellung von Nicole Rotering in den Fachwerkhäusern Leinegarten in Gronau. Damit sich für die Garten- und Kulturinteressierten der Weg ins und durchs Leinebergland lohnt, werden zusätzlich Veranstaltungen in diesem Zeitraum angeboten. (red/md) Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen finden sie unter: www.leine-land.com und www.offenegartenpforte-hildesheim.de

3:0 fürs Bausparen: BWohn-Riester für JEDEN BWohnungsbauprämie und BArbeitnehmersparzulage für viele


22 Veranstaltung Sonntag, 20. Juni, 14 bis 17 Uhr, Park Residenz, Alfeld

Sommerfest

Beschäftigung und Kurzweil wird in der Park Residenz großgeschrieben. Dabei wird auch auf besondere Bedürfnisse eingegangen, damit jede Bewohnerin und jeder Bewohner individuell gefördert und gefordert wird.

Der Juni steht unter dem Thema „Schmetterlinge". Und auch das beliebte Sommerfest steht im Zeichen der schönen Falter. Schmetterlinge haben wegen ihrer prächtigen Farben und ihres grazilen Flugs von je her den Menschen in allen Kulturen fasziniert. Auf uns wirken sie anmutig, zerbrechlich und magisch zugleich. So schillernd wie ihre Farbenpracht sind auch ihre Namen: Papillon im französischen, Farfalla im italienischen, Kupukupu im indonesischen oder Tgiralla im rätoromanischen. Schmetterlinge sind wegen ihrer Anpassungsfähigkeit auf der ganzen Welt außer der Antarktis verbreitet. Man findet sie in der arktischen Tundra genauso wie im Hochgebirge und den tropischen Regenwäldern. Schmetterlinge zeigen eine große Vielfalt in Form, Farbe und Größe. Bis heute sind circa 170 000 Schmetter-

lingsarten beschrieben worden. Schmetterlinge gehören zu den Insekten und ihre wissenschaftliche Bezeichnung lautet Lepidoptera, Schuppenflügler. Jeden Tag kommen neue beschriebene Arten hinzu. Wissenschaftler gehen davon aus, dass bis zu 40 000 weitere Arten existieren. Schmetterlinge faszinieren die Menschen und regen zum Nachdenken an: Nicht nur durch ihr oft farbenprächtiges Kleid, sondern auch durch die Entwicklungsphasen, die ein Schmetterling im Laufe seines Lebens durchläuft. Das griechische Wort „Psyche" steht sowohl für die Bedeutung „Seele" als auch für die Bedeutung „Schmetterling". Und so sahen die Griechen in einem Schmetterling auch das Sinnbild und die Verkörperung der Seele. Damit wurde der Schmetterling zum Sinnbild der Unsterblichkeit und der Transformation. Jedes Jahr treffen sich Angehörige, Be-

wohner und Freunde der Park Residenz, um einen geselligen Nachmittag in gemütlicher Runde mit Information und Unterhaltung zu verbringen. Mit lukullischen Leckereien, Musik und Tanz geht der Nachmittag meist zu schnell vorbei. Auch in diesem Jahr gibt es für Besucher wieder die Möglichkeit, beim Sommerfest das Haus kennen zu lernen. In entspannter Atmosphäre kann man sich in Ruhe informieren. (red/md) Informationen: Park Residenz Alfeld GmbH Antonianger 42 , 31061 Alfeld (Leine) Telefon (05181) 93000 www.tewes-gruppe.de Sommerfest - Sonntag, 20. Juni - 14 bis 17 Uhr Thema: Schmetterlinge Die Vorbereitungen laufen voller Vorfreude: Dekorationen (Schmetterlinge) malen, schneiden, falten. Tanz und Theaterspiel einüben mit den Bewohnern.

Musik: Kapelle „Waldhorn“ aus Petze unter der Leitung von Thomas Ölker. Vorführungen: Kinder-Jazz-Dance-Gruppe aus Röllinghausen unter der Leitung von Frau Höfel mit einem „Schmetterlingstanz“. Caroline Berndt-Uhde singt Schmetterlingslieder und lädt zum Mitsingen ein. Mitmach-Tanz bringt alle Bewohner und Gäste „zum Fliegen“. Bewohner spielen ein kleines Theaterstück vor – es geht um Blusen (bunt wie Schmetterlinge). „Bunt & fliegend“ Jonglier-Vorführung von Mitgliedern der Gruppe„Schmeiß-weg“. Stände zum Staunen, Selbermachen und Kaufen: Holzarbeiten von Reinhild Gothke, Fensterbilder von Günter Kriescher, Fotografien von Dietrich Syffus - im Galerieflur sind bis zur zweiten Juliwoche zauberhafte Schmetterlingsfotos von ihm zu bewundern – siehe Bericht in dieser Ausgabe, Tiffany-Glasarbeiten von Heino Koch, selbstgemachte Handarbeiten, Stofftaschen und Grußkarten von Bewohnern gestaltet, fröhliche Spielangebote für kleine und große Kinder. Für das leibliche Wohl ist natürlich mit süßen und deftigen Köstlichkeiten gesorgt (nicht nur Schmetterlingssteaks).

HIGH PRINTALITY – Mit modernster Technik entspannt in die Zukunft blicken… Als zertifizierte Druckerei (ISO 12647, Prozessstandard Offsetdruck) steht bei uns die Qualitätskontrolle und -sicherung an erster Stelle. Profitieren Sie von unserem fotorealistischen Offsetdruck, hochbrillanten Farben und unseren Veredelungsmöglichkeiten. Unsere gleichbleibende Qualität und individuelle Beratung verhelfen Ihnen zum Erfolg.

LEINEBERGLAND DRUCK GmbH & Co. KG Industriestraße 2A · 31061 Alfeld Telefon (0 51 81) 84 64 - 0 Telefax (0 51 81) 84 64 - 44 www.leinebergland.de


Sonntag, 13. Juni 2010, 10 Uhr, Gutshof, Lamspringe

SIEBEN: Regionalmagazin Leinebergland Am Buchenbrink 21 31061 Alfeld OT Gerzen

Historisches Dreschfest

Der Flecken und die Samtgemeinde Lamspringe veranstalten auf dem Gutshof des Klosters Lamspringe das 2. Historische Dreschfest, gleichzeitig mit dem „Tag des offenen Hofes“ in Niedersachsen. Neben dem aktiven Erleben von vier in Lamspringe gebauten Dreschmaschinen dreht sich alles um die Landwirtschaft von früher bis in die heutige Zeit. Ebenso wie beim ersten Dreschfest im Jahre 2007 findet eine Gewerbeschau in der Maschinenhalle des Klostergutes statt, bei der das Lamspringer Gewerbe beteiligt ist und seine Leistungsfähigkeit vorstellt. Das Fest dauert bis ca.18 Uhr. Die offizielle Eröffnung findet um 11 Uhr von der Klosterfreitreppe aus statt. Es wird reichlich an Speisen, Getränken, Kaffee und Kuchen angeboten. Ausgeschenkt wird auch wieder „Broyhan“- Bier, welches dem früher in Lamspringe gebrauten Bier sehr ähnlich ist. Führungen in der Klosterkirche Lam-

Tel: (05181) 827 558 Telefax nicht vorhanden www.sieben-regional.de redaktion@sieben-region.de Herausgeber: Godehard Wolski

springe (Dauer ca. 30 bis 45 Minuten) gibt (red/md) es um 11.30 und um 14.30 Uhr. Die Klosterkirche bleibt dann noch bis 17 Uhr zur Führungen durch die Abteigebäude des Klosters gibt es in der Zeit von 14 bis 17 Uhr. Besichtigung geöffnet. Das Heimatmuseum Lamspringe ist von 13 bis 17 Uhr Um 13.30 Uhr findet eine Besichtigung geöffnet. und Führung in der ev. Sophienkirche statt. Alle Öffnungs- und Führungszeiten werden an einem Zu sehen sind auch die Emporen-Bilder des Infostand auf dem Gutshof angekündigt. Lamspringer Künstlers Micha Kloth.

Das Grüne Warenhaus informiert

Wildwuchs in Griff bekommen

Motorsensen erleichtern die Grünpflege. Auf Wiesenflächen nimmt der Wildwuchs leicht überhand. Zunächst sprießt Unkraut, schließlich wachsen Büsche und dünne Bäume. Verbuschung heißt dieser Vorgang in der Fachsprache, an dessen Ende nach Jahrzehnten die in Mitteleuropa natürliche Vegetation - ein Laubwald - stehen würde. So weit wird es jedoch wohl kaum ein Grundstücksbesitzer kommen lassen. Durch regelmäßige Grünpflege bekommt er den Wildwuchs schnell in den Griff - unabhängig davon, wie weit die Verbuschung bereits fortgeschritten ist. Normale Motormäher stoßen bei dieser Aufgabe allerdings schnell an ihre Grenzen. Bei hohem Gras oder Gestrüpp hilft Naturfreunden meist nur der Griff zur Sense. Die Handsense hat dabei längst ausgedient.

Liebe Leser, mit unserer Auflagenerhöhung auf 7.000 Exemplare ab November 2009 und der Verteilung in der gesamten Region Leinebergland haben wir die Auslagestellen unseres Magazins neu geordnet. Eine Liste der Erscheinungstermine sowie der Stellen in Alfeld finden Sie hier: Erscheinungstermine 2010: Mittwoch, 27. Januar, Februar-Ausgabe Mittwoch, 24. Februar, März-Ausgabe Mittwoch, 31. März, April-Ausgabe Mittwoch, 28. April, Mai-Ausgabe Mittwoch, 26. Mai, Juni-Ausgabe Mittwoch, 30. Juni, Juli-Ausgabe Mittwoch, 28. Juli, August-Ausgabe Mittwoch, 01. September, September-Ausgabe Mittwoch, 29. September, Oktober-Ausgabe Mittwoch, 27. Oktober, November-Ausgabe Mittwoch, 01. Dezember, Dez./Jan. DoppelAusgabe:

Fotos: Archiv

Alfeld: Sparkasse, Burgfreiheit Biel‘s, Leinstr. FIRST Reisebüro, Leinstr. Niemeyer, Leinstr.

Heute schonen komfortable Benzinmotorsensen die Muskelkraft. Mit unterschiedlichen Mähköpfen und Schneideblättern werden sie mit nahezu jeder Herausforderung fertig. Für Trimm- und Ausputzarbeiten oder wenn es eng zugeht, sind Motorsensen mit Rundumgriff die richtige Wahl. Ruhige, natürliche Sensenbewegungen beim Mähen unterstützt ein ergonomisch gut gestalteter Zweihandgriff in Verbindung mit einem Magnus, Leinstr. mundt, Leinstr. Löwen-Apotheke, Marktstr. Sieben Berge Apotheke, Sedanstr. Sofra, Sedanstr. Biel‘s, im Kaufland Stadtbücherei, Perkstr. Kreishaus, Ständehausstr. Sparkasse, Hildesheimer Str. Bürgeramt am Marktplatz 700 Exemplare liegen hier monatlich bereit. Kino, Holzer Str. AOK, Walter-Gropius-Ring Sappi Espelage, Brunnenweg Otto-Shop, Brunnenweg Grünes Warenhaus, Am Bahnhof Hasse Toto-Lotto, Am Bahnhof Agip Tankstelle, Göttinger Str. Krankenhaus, Landrat-Beushausen-Str. star-Tankstelle, Hildesheimer Str. Edeka Neukauf im Leinekauf ... bei Biel’s und an der Packstelle neben der Kasse Park Residenz, Antonianger Nord-Apotheke, Hildesheimer Str. Shell-Tankstelle, Schillerstr. WurstMaXXL, Hannoversche Str. Fagus GreCon, Hannoversche Str.

Redaktion: Heiko Stumpe (hst,) V.i.S.d.P.) heiko.stumpe@sieben-region.de (05181) 280 335 Godehard Wolski (gw) godehard.wolski@sieben-region.de (05181) 827 073 Anzeigen und Promotion: Marion Dörrie (md) marion.doerrie@sieben-region.de (05181) 827 558

Mediadaten: auf unseren Onlineseiten unter www.sieben-region.de Tragegurt. Dem Rücken zuliebe sollte sich jeder Griff leicht verstellen und wie bei den Motorsensen auf die Körpergröße des Anwenders anpassen lassen. Mit einer Stahlfeder zwischen Kurbelwelle und Anwerfseilrolle startet der Benzinmotor mühelos und schont Kräfte bei der Arbeit von Beginn an. (red/md)

Beratung und Verkauf: Grünes Warenhaus am Bahnhof, Alfeld (Leine) Telefon (05181) 8 12 19

Aral-Tankstelle an der B3 Tanzschule Schuppmann, Brunker Stieg Bowling Center, Brunker Stieg Haarstudio Haarscharf, Brunker Stieg Workout, Industriestr. Videobuster, Industriestr. Holtzmann & Sohn, Liebigstr. McDonalds, Borsigstr. Föhrste: Gasthaus Schapers Krug Röllinghausen: Gasthaus Zum braunen Hirsch Sack: Gasthaus Zum Alten Krug Langenholzen: Bäckerei Zieseniß Brunkensen: Gasthaus Pötchen Peine

Region Leinebergland: Sie finden das Magazin in den Gemeindebüros und an vielen weiteren Stellen in den Gemeinden. Flecken Delligsen Samtgemeinde Freden Samtgemeinde Lamspringe Samtgemeinde Sibbesse Samtgemeinde Gronau Stadt Elze Samtgemeinde Duingen

Hildesheim: Tourist Information Kreishaus

Bankverbindungen: Sparkasse Hildesheim BLZ 259 501 30 · Kto. 8 005 764 Volksbank eG Alfeld / Seesen BLZ 278 937 60 · Kto. 313 104 100 Erscheinungsweise: 11 Ausgaben pro Jahr Dezember/Januar ist aus technischen Gründen eine Doppelausgabe SIEBEN: regional erscheint mittwochs zum Monatsbeginn und liegt an über 100 Geschäften und öffentlichen Räumen in der Region kostenlos aus. Auch in allen Gemeindebüros der Mitgliedsgemeinden der LEADER-Region Leinbergland Auflage: 7000 Exemplare Druck: Leineberglanddruck, Alfeld Redaktions- und Anzeigenschluss sowie Anzeigen- und Promotionpreise entnehmen Sie bitte den Mediadaten. www.sieben-region.de/media.0.html Die SIEBEN: ist ausschließlich werbefinanziert. Zur Werbung zählen sowohl Anzeigen als auch Textbeiträge. Die SIEBEN: wird gedruckt auf Papier, hergestellt aus 100% chlorfrei gebleichtem Zellstoff. Papier: hannoArt, Silk 115 g/qm ein Produkt der Sappi Alfeld GmbH


Produktion und Kulturveranstaltungen

Produktion/Schuhleisten Harald Häger

Produktion/Keilzinkenanlagen Arthur Weber

Produktion/Messsysteme Ingo Schaper

Veranstaltungen 2010 Freitag, 11.06.2010, 18.00 Uhr, Eröffnung Fagus-Gropius Ausstellung

Fagus-Werk, Klangfabrik

Ein Soundwalk durch eine imaginäre Werkhalle. Eine Klanginstallation, entworfen und realisiert von Studierenden der Universität Hildesheim. Unter der Leitung von Prof. Wegner, Institut für Musik und Musikwissenschaft der Universität Hildesheim, konnten Studenten akustische Aufnahmen in Produktionsbereichen erstellen. So sind interessante Maschinengeräusche und akustische Merkmale unseres Unternehmens klangvoll zu erleben.

Donnerstag, 26.08.2010, 18.00 Uhr, Eröffnung

Wiedersehen

Architektur in Niedersachsen zwischen Nierentisch und Postmoderne. Die Ausstellung zeigt mit aktuellen Fotografien und charakteristischen Objektdaten 35 Gebäude in Niedersachsen, die beispielhaft die Aufbruchstimmung in der Architektur der noch jungen Bundesrepublik (Neunzehnhundertsechziger und -siebziger Jahre) repräsentieren und Zukunftspotenzial aufweisen. (Ausstellungszeit bis Ende September)

Freitag, 10.09.2010, 20.00 Uhr Im Rahmen des Literaturfestes Niedersachsen

Das wilde Fest

Veranstaltung der VGH Stiftung Ein unterhaltsamer Abend zum Thema „Das wilde Fest“ findet in unserem Ausstellungszentrum statt. Im Mittelpunkt steht u.a. eine Lesung des Romans von Joseph Moncure Marchs „Das wilde Fest“ begleitet mit Jazzklängen auf verschiedenen Instrumenten. Im Ausstellungszentrum wird eine Kaffee/BarAtmosphäre für ca. 100 Zuhörer eingerichtet um diesen Roman aus den 1920er Jahren in entsprechender Kulisse zu präsentieren.

Samstag, 28.08.2010, 20:00 Uhr in der Produktionshalle Sonntag, 04.07.2010, 11.00 Uhr, Eröffnung

Sophie Sima

Hildesheim / Göttingen Eine neue Kunstausstellung in der Fagus-Galerie.

Gospelchorkonzert

Mitwirkende sind Gospelchöre aus Rheden und Hannover, die Lieder zum Mitswingen vortragen. Aktuelle Präsentation in der Fagus-Gropius Ausstellung:

Samstag, 07.08.2010, 20.00 Uhr, Produktionshalle Im Rahmen der Fredener Musiktage

Konzert

Mitwirkende sind der Chor CapellaVocale Gandersheim und Helmut Eisel / Klezmer-Klarinette.

Rosenthal Porzellan der Serie TAC

In Zusammenarbeit mit der Firma Porzellan Wiegand zeigen wir hochwertiges Rosenthal Porzellan der Serie „TAC“ basierend auf Originalentwürfen von Walter Gropius. Das Tee-Service mit entsprechendem Zubehör kann hier auch erworben werden.

25.09.2010, 20.00 Uhr, Produktionshalle Im Rahmen der Niedersächsischen Musiktage

Konzert mit dem Trio Di Clarone

und weiteren Künstlern. Das„Trio Di Clarone“ ist Deutschlands bekanntestes und bestes Klarinettentrio. 2010 stehen die Niedersächsischen Musiktage zu ihrem 25jährigen Jubiläum unter dem Thema „Das Fest“. Die Musiker feiern mit ihrem Programm „Hommage an Woody Allen“ den bekannten Schauspieler und Filmemacher, der in diesem Jahr seinen 75. Geburtstag begeht. Karten können jederzeit vorbestellt werden.

Hannoversche Straße 58 · Alfeld · Tel: 05181 790


Juni2010SIEBEN:regional