Issuu on Google+

Welcher Königreich Herrschen? Es war einmal ein großer Riesenprinz. Obwohl er der Sohn von gutherzig Eltern war, er wollte andere Aktivitäten machten. Bald wurde der hässlichen und schrecklichen Riesenprinz etwas später die weltbeste kräftige Monster. Er war der größte und schrecklichste Riese der Welt.

Er befall viel zu Geschenken von den Feen, weil er viele Opfer bringen musste. Er brauchte den Geist aus der Lampe aber nicht. Er war genau so stark wie ein Koloss. Er war so groß, als er ging, das die Erde zitterte. Anstatt benutzte ihrer Befugnisse für gut Taten, hat er ausnutzen Leuten und Menschen umbringen. Seine Macht für guten Zwecken zu benutzen, hat er Leuten ausgenutzt und Menschen umgebracht.


Viele Hexen, h채ssliche Riesen, Kobolden, Geister, und so weiter wurden ihrer Gefolgsleuten.


Einmal war eine schöne und hübsche Prinzessin.

Nicht nur war sie das schönste Mädchen der Welt, aber sie war auch sehr moralisch. Je mehr der Riesenprinz sich nach ihr begehrte, desto mehr iritierte die Prinzessin ihn. Anstatt seiner schweren qualitäten, der Riesenprinz verärgert wie sie.

Er verschleppte sie und mit Hilfe von seiner übelfreunden, verhexte Sie die arme Prinzessin in einen erschreckenden und kohlrabenschwarzen


Zauberwald, wo die Wolfen haben sie lebendig frasseu. Wenn sie nicht so brav gewesen wäre, dann hätten sie mehr leiden müssen.

Wenn die Erdemenschen dieses gruselig Geschischte hörten, hatten alle Lebewesen Angst „wir werden alle gestorben!“ Jeder war zu Tode erschrocken! Nicht nur weil er so groß war, sondern auch war er zu dick und hat einen sehr groβen Appetit. Er aβ alles, was er ausfindig machen konnte. Er aβ so viel, dass die Erde hat sehr wenig essen noch Ubrig hatte. „Dieses Monster wir uns verhungern lassen“ beklagten die Menschen.


Der König von der verwüsteten Stadt sagte, „Komm meine Leuten, wir gehen zum Hauptzauberer. Sie wollen uns helfen und von dieses Qual befreien!“ Zusammen gingen alle Menschen mit dem König schnell und ruhiger nach dem Zauberer. Die Reise war langweilig und machten alle sehr nervös, weil sie mucksmäuschenstill gingen zum Zauberer mussten.


Endlich kamen die Menschen. „Bitte, bitte, groβer Zauberer!! Hilfe uns! Wir sind immer in Gefahr, weil der Riesenprinz unsere Tieren, Kinder, und junge mädchen frisst. Je mehr wir mit ihm handeln, desto mehr jagt er uns. Bitte sparen uns Leben!“

„Ich will euch helfen.“ Beantwortete er. Der Zauberer, der dieses betete mich an Segen. „Der Riesenprinz betete mich an. Was machte ich tun? Je mehr ich warnte ihm, desto mehr wollte er mein Geschenke ausnutzen.“ „Aha! Simzalabim! Ich habe ein gute idee! Ich bat meine Feen mir zu helfen...“


Kurz darauf denkte der Riesenprinz nach ein mehr Leitung. Darf er noch ein Königreich haben? Das Königreich von Schläfan war sehr sehr gross und schön. „Wenn ich das Königreich von Schläfan von der Hauptzauberer nähmten, dann wäre ich die Weltbeste Tyrannt schön lange her geworden.“ Der Riesenprinz sass auf einer Matte und began meditiern.

Zur gleichen Zeit, dem klugen Zaubern mit Hilfe der vielen Feen eine grossartige Idee ein angedacht. Sondern Sie gingen vom die Feenpalast... Jemand in der Welt hatten ihre Aktivitaten halten, wenn der Hauptzauberer vorne der Riesenprinz erschien. „Mein Kind,“ sagte der Zauber, „Du hast meine Gewalten missbraucht.Als ich dir diese Kräfte gab, verspracht du mir, es für Gutes zu nutzen.“

„Ja, Ja, das stimmt! Ich nutzte es nur, wenn ich meine Leute mir nicht gehoreten,“ lugst der Riesenprinz. „Darum musst du mir etwas schenken. Ich wünschen ein mehr geschenke von dich.“ „Was möchtest du, Kind?“ fragte der Zauber. Zur gleich Zeit wurden Hilfefeen wurden fertig.


„Ich wünschte...“ Die Welt war so ruhig wie eine Maus, wenn die Katze ihn suchte. „Awww!“ gähnte der Prinz, „Ich wünschte das grosse, schöne Königreich von König Schlafen!“


Plötzlich alle lachten in der Welt von Glück! „Nein, Nein, Nein!!!!“ schrie der Riesenprinz. Aber es war zu spät. Der Zauberer mit die Hilfe von die Feen, verwünschte der Riesenprinz, und er „genoss“ oder erlitt im das Königreich von Schlaffen zum endlisch leben.


„Meine Liebe Menschen, es tut mir leid. Ich dachte nicht das meine Geschenken ihr Leben so miserabel machen würde. Obwohl ich der klugste Mann, sein sollte war ich sehr mit meine unvernünftig Taten.“ Dann der Zauberer fiel zum Boden und geschrie auf „Wenn ich nicht so unvorsichtig gewesen wäre, dann wäre die arme Prinzessin heute noch am Leben, hunderte kindern heute lebten, und euch alle nicht so.“

„Bitte, tut mir sehr und ich beite um Verzeihung.“ Alle menschen waren schrie auch. Es war eine gefühlvolle Zeit. Alle vergaben den Zauberer und so lebten sie glücklich bis ans Ende ihrer Tage.


Marchen