Page 1

Neues aus der Handball-Abteilung der SG Arheilgen www.sga-handball.de

[Heft 11 - Saison 2009/10]


Werbung

en.. h c ! p weg chnäp e i w -S Nix r-Flug e www.globus-reisebuero.de Sup

NEU:

- wir führen ab sofort alle deutschen Reiseveranstaler !!!

- Bahnfahrkarten : spezial Preis 89,- EURO für Hin- + Rückfahrt (innerhalb Deutschlands)

- alle Angebote von Expedia, Opodo, Weg.de sowie Sonnenklaar TV ebenfalls ab sofort bei uns buchbar - Erweiterung unserer Spezial-Veranstalter wie z.Bsp. Naturreisen, Sportreisen aller Art, Studienreisen, Wellness Reisen, Wanderreisen, etc.

Globus Reisebüro Frankfurter Landstraße 135 64291 Da-Arheilgen Telefon: 06151-933070 info@globus-reisebuero.biz

ng

tu era

,B e g o g al Kat uchun B und

[Heft 11 - Saison 2009/10]


Herren 1

Saisonabschluss Zum letzten Spiel der aktuellen Saison, ist heute Abend die HSG Mörfelden/Walldorf im Sportzentrum zu Gast. Der letztjährige Absteiger aus der Landesliga liegt derzeit auf dem fünften Tabellenplatz und damit zwei Plätze vor dem Team der SGA. Das Hinspiel konnten die Doppelstädter knapp mit 26:25 für sich entscheiden. Damals konnten sie einen Pfostenschuss von Matze Henning, Sekunden vor Schluss mit einem Konter beantworten, der mit dem Schlusspfiff zum Siegtor führte. Wäre der Ball damals im Kasten gelandet, statt am Holz, hätte die Partie höchstwahrscheinlich einen anderen Sieger gehabt. Beide Mannschaften mussten zuletzt Auswärtsniederlagen einstecken und es ist davon auszugehen, dass auch die Gäste die Runde gerne mit einem Sieg beenden würden. Das trifft auch auf die SGA zu. Im letzten Spiel unter Trainer Bernd Massag (siehe Bericht) wollen die Jungs nochmal zeigen, dass sie in den letzten vier Jahren etwas gelernt haben. Zudem ist das Spiel auch für einige der Spieler, die den Verein verlassen werden, die letzte Chance sich noch einmal vor [Heft 11 - Saison 2009/10]

...... Hendrik Neumann ihrem Heimpublikum zu zeigen. Entsprechend motiviert wird die Mannschaft in das Spiel gehen. Zu mindestens alle die Gehen und Werfen können. Zuletzt war die Spielerdecke recht dünn und auch vor diesem Spiel ist nicht klar, wer auflaufen wird. Für eine Mannschaft wird es reichen und die will sich mit einer tollen Leistung vom Publikum verabschieden und dann in die wohlverdiente Sommerpause gehen.

Spiel: HSG WBW - SG Arheilgen

3


Werbung

4

[Heft 11 - Saison 2009/10]


Herren 1

Trainerwechsel - schon sind 4 Jahre vergangen ......Hendrik Neumann Nach vier Jahren tritt Bernd „Benni“ Massag als Trainer der 1. Herrenmannschaft zum Saisonende ab und übergibt das Zepter an den Griesheimer Uwe Rinschen. Benni ist ein Handballer mit Leib und Seele, der bestimmt auch in Zukunft seinem Sport verbunden bleiben wird. Der Groß-Gerauer hat einige Freunde in der SGA gefunden und bekam von einigen seiner (bald ehemaligen) Spieler schon mitgeteilt, dass er sie auch in Zukunft nicht ohne sie auskommen wird. Was als scherzhafte Drohung ausgesprochen wurde, zeigt, dass in den vergangenen Jahren zwischen Trainer und Spielern eine Verbindung entstanden ist. Ob der Abschied trotzdem oder gerade deswegen zum Saisonende nötig ist, darüber zu diskutieren ist wie immer müßig. Über vier Jahre hinweg hat Benni bei der SGA junge Menschen geformt. Aus manch einem Jugendspieler ist einen gestandener Bezirksoberligaspieler geworden und auch die „alten“ Hasen konnten noch etwas dazulernen und haben von seiner Trainingsarbeit profitiert. Nicht mit allen Spielern kam er gleich gut zurecht. Manch [Heft 11 - Saison 2009/10]

einer fühlte sich übergangen oder überfordert. Der eine nahm den Kampf an, andere suchten wo anders ihr Glück. So wie das im Leben nun mal ist.

Bennis Handballphilosophie lässt sich schnell erklären: aus einer starken Abwehr heraus schnell nach vorne spielen, einfache Tore durch Gegenstoß, Zweite Welle und Schnelle Mitte erzielen und so den Gegner ständig unter Druck setzen - kurz: Tempohandball mit Leidenschaft. Die Grundlagen dafür wurden jedes Jahr ums Neue in der Vorbereitungszeit im Sommer gelegt. Waldläufe, Intervallläufe, Linienläufe und dazu viele, viele Trainingsspiele, in denen die Mannschaft sich zumeist sehr gut 5


Werbung

7

6

[Heft 11 - Saison 2009/10]


Herren 1

Trainerwechsel - schon sind 4 Jahre vergangen ......Fortsetzung zum verzweifeln und so manche (Plastik-) Wasserflasche flog dann durch die Halle. Die Mannschaft sagte brav „Danke“, stand Flaschenwerfen doch recht bald im Strafenkatalog und wurde mit einer Kiste Kaltgetränke bestraft.

präsentierte. Leider schaffte sie es dann nicht, die in der Vorbereitung gezeigten tollen Leistungen, in der Runde über einen längeren Zeitraum abzurufen. Oft standen sich die Spieler selber im Wege und vermasselten sich so manches Spiel, durch ihre schwache Chancenverwertung und hohe Fehlerquote. Benni brachten sie damit das eine oder andere Mal

[Heft 11 - Saison 2009/10]

Überhaupt, war es seine Leidenschaft, mit der er das ein oder andere Mal aneckte. Mit seiner emotionalen Art zu coachen kam nicht jeder zurecht und die Kritik daran musste er sich wiederholt gefallen lassen - wobei man ihm hier durchaus unterstellen kann, in der letzten Zeit nicht nur älter, sondern auch (etwas) ruhiger geworden zu sein. Zu den absoluten Highlights unter seiner Regie gehört der Auswärtssieg in Bauschheim im März 2008, der dann auch gebührend gefeiert wurde. Für Benni selber waren die Spiele gegen seinen Ex-Verein Crumstadt/Goddelau immer etwas Besonderes. Aber auch in Mörfelden/Walldorf hat er viele Bekannte, doch die Extramotivation ist heute gar nicht nötig, will die Mannschaft Ihren Trainer doch auf jeden Fall mit einem Sieg verabschieden. Egal gegen wen. 7


Werbung

Wenn es um Sport geht.

Mittendrin.

Merck ist mitten im Leben. Und das mit Engagement und Leidenschaft. Wir sind dabei, wenn es darum geht, Sport zu fรถrdern. www.darmstadt.merck.de

8

[Heft 11 - Saison 2009/10]


Herren 1

Abgänge Neben dem Trainer verlassen auch einige Spieler der 1. Mannschaft die SGA. Benny Croseck hat sich schon im Laufe des Frühlings aus der Mannschaft zurückgezogen und sich auf die Uni konzentriert. Im Herbst wird er mit den Bessunger Handballern die Bezirksliga A aufmischen. Wir wünschen ihm viel Glück dabei! Ob Flo Zimmer nochmal Handball spielen wird weiß aufgrund seiner maladen Schulter keiner so genau. Nicht mal er. Wir hoffen darauf und wünschen ihm daher gute Besserung statt Auf Wiedersehen. Auch zwei Eigengewächse und Leistungsträger werden die SGA zum Saisonende verlassen. Rückraumspieler Stefan Vogel und Torwart Thomas Becker wechseln zusammen zum Landesligisten TV Büttelborn. Dort werden sie gemeinsam mit Markus Dries (derzeit Weiterstadt) einen kleinen Arheilger Block bilden. Beide Spieler haben sich in den letzten Jahren in der Bezirksoberliga etabliert und suchen die Herausforderung, die ihnen die höherklassige Landesliga bietet.

Stefan hat als A-Jugendspieler unter dem damaligen Trainer Volker Lang seine erste Saison im Aktivenbereich bestritten. Damals noch auf der Außenbahn aufgestellt, wechselte er im darauf folgenden Jahr, unter dem neuen Trainer Bernd ‚Benni‘ Massag, in den Rückraum. Dort hat er sich zu einer festen Größe in der Bezirksoberliga entwickelt. Thomas bildet, seit er vor vier Jahren aus der Jugend in den Aktivenbereich gewechselt ist, zusammen mit Steffen Henning das Torhüterduo der SGA. Die beiden ergänzten sich in der Vergangenheit gut und Thomas ist vom Greenhorn mit leicht auszurechnender Standardbewegung, zu einem der besten Rückhalte der Liga geworden. Wenn er sich auf seine Stärken besinnt, wird es bestimmt - wich auch Stefan - in der Landesliga zu etwas bringen. Wir wünschen beiden viel Glück auf ihrem Weg und freuen uns darauf, sie auch in Zukunft in der SGA begrüßen dürfen.

Stefan und Thomas sind zusammen in der SGA groß geworden. [Heft 11 - Saison 2009/10]

9


Werbung

10

[Heft 11 - Saison 2009/10]


Herren 1

Neuer Trainer: Uwe Rinschen Mit Uwe Rinschen wird in der kommenden Runde ein neues Gesicht das Bild der SGA prägen. Als Trainer der 1. Herrenmann. schaft wird er Nachfolger von Bernd Massag und übernimmt die Bezirksoberligamannschaft nach Abschluss der laufenden Runde. Uwe stammt aus der handballverrückten Region Ostwestfalen. Das Handball 1x1 lernte er beim TuS Eintracht Bielefeld. Bei dem Bezirksligisten genoss er eine sehr gute Ausbildung und spielte schon als B-Jungendlicher in Oberliga A-Jugendmannschaft mit. Gegner von damals waren unter anderem der TuS Nettelstedt, GWD Minden oder der TuS Spenge. In der A-Jugend wechselte er dann zum Regionalligisten SpVg Heepen (heute TSG Altenhagen-Heepen). Es folgte der Umzug ins Südhessische. Sein erster Verein in der Region war der SKV Büttelborn. Nach weiteren Stationen u.a. beim TuS Rüsselsheim landete er schließlich für viele Jahre bei der SG Arheilgen. Nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn blieb er dem Verein als Schiedsrichter weiter erhalten. [Heft 11 - Saison 2009/10]

Nachdem er 1988 die Übungsleiterprüfung abgelegt hatte, trainierte er für mehrere Jahre erfolgreich die zweite Damenmannschaft des SV98 Darmstadt. Nach seinem Umzug nach Griesheim, schloss er sich dem dortigen TuS an und engagierte sich vor allem in der Jugendarbeit als Trainer. Mit zwei Hessenmeistertiteln in der B-Jugend in den letzten drei Jahren, sowie zwei vierten Plätzen in Oberliga mit der A-Jugend und dem Meistertitel in der BOL in der aktuellen Runde, die Uwe als Hauptverantwortlicher A-Jugendtrainer erreicht hat, kann man von einer durchaus erfolgreichen Zeit sprechen. Das Angebot die erste Mannschaft der SGA zu trainieren, hat er gerne angenommen und freut sich schon auf die neue Aufgabe. 11


Werbung

PFLASTERARBEITEN ABBRUCHARBEITEN PLANIERARBEITEN Röntgenstraße 19 64291 Darmstadt Tel: 0 61 51 - 37 16 27 Fax: 0 61 51 - 37 16 37 www.ph-stein.de

Praxis für Physiotherapie Nicole Hennebeul Albrechtstrasse 4, DA-Arheilgen (0 61 51 - 37 888) Krankengymnastik

Wirbelsäulengymnastik

Eistherapie

Manuelle Therapie

Beckenbodengymnastik

Klassische Massage

Lymphdrainage

Extensionen

Fußreflexzonenmassage

PNF/ Bobath-Therapie

Heissluft / Fango

Hausbesuche

Obere Mühlstraße 91 64291 Da-Arheilgen Tel. 06151-373764 Fax 06151-3965784 www.Bauernladen-Benz.de

en

d en wer n n i r e f Verkäu t gesuch 12

eiten: z s g n u Öffn .00 Uhr 8 1 0 0 9. r Mo-Fr: 5.00 Uh 1 0 0 . Sa: 9

[Heft 11 - Saison 2009/10]


Damen

Damensaison 2009/10 mit Ausblick auf die Zukunft der Handballdamen. .....Sabine Gimbel

Es war letztes Jahr im Juni, da übernahm ich die Damen der SG Arheilgen und auf beiden Seiten herrschte große Skepsis und Unsicherheit…würde das gutgehen? Schließlich habe ich mit vielen Spielerinnen, die in Arheilgen seit Jahren Handball spielen, selber lange Zeit in der Halle gestanden, als Mitspielerin, aber auch als Freundin… man kannte sich eben! Dem jüngeren Teil der Truppe war ich ebenfalls ein Begriff, denn das ein oder andere SGA Talent habe ich bei den Minis schon die Schuhe gebunden und mit ihnen Spielfeste besucht. Aus den Minis wurden junge Damen, die zwar noch A-Jugend spielten, aber doch fester Bestandteil unserer Damenmannschaft wurden. Dazu kamen dann noch Schluppi und Sabine, die einfach so gut ins Team passten, dass sehr schnell keiner mehr merkte, dass sie neu sind. [Heft 11 - Saison 2009/10]

Meine Trainererfahrungen hatte ich erst einmal in anderen Vereinen sammeln müssen, dieser Abstand und die Zeit, die dazwischen lagen, waren wichtig! Wir gingen zusammen in die Vorbereitung und alle Bedenken waren sehr schnell weg. Die Spielerinnen merkten, dass ich keine Trainerin bin, die unrealistisch Ansprüche stellt, die aber vollen Ehrgeiz und Einsatz von allen verlangt, aber eben nur das, was jede Einzelne auch bringen kann! Und ich merkte schnell, dass unheimlich viel Potenzial in dieser SAG Damenmannschaft steckt. Die Damen der SGA sind nämlich ein ganz eigenes Grüppchen, da gibt es die Ingrid (52- sieht aber viel jünger aus!), die einfach froh ist, dabei sein zu können und trotzdem von allen respektiert wird, weil - wer wünscht sich nicht, in dem Alter noch so fit zu sein? Ingrid ist zudem ein so liebenswerter und froher Mensch, dass sich alle freuen, wenn sie bei uns mit 13


Werbung

14

[Heft 11 - Saison 2009/10]


Damen

Damensaison 2009/10 mit Ausblick auf die Zukunft der Handballdamen. .............Fortsetzung trainiert und das nicht nur wegen der Äpfel, mit denen sie uns so lieb versorgt hat. Zusammen mit Ingrid trainieren z.B. die „Mellis und Sellys“ (17/18 Jahr alt) tolle Handballtalente, die unheimlich schön und ehrgeizig Handball spielen, aber eben auf dem Boden bleiben und nicht abheben! Und genau diese Mischung aus jung und alt, aber auch aus Erfahr und Supertalent ist es, die die SGA-Damen in der 2009/10 ausgemacht haben. Wir haben eine sehr gute Vorbereitung bestritten und dann kam die Enttäuschung für alle in der Hinrunde, viele Spiele wurden verloren, oft nur mit einem Tor! Aber genau jetzt kam das „WirGefühlt“ erst richtig raus! Es wurden keine Schuldzuweisungen gemacht, es wurden keine Krisengespräche geführt, wir haben weiter trainiert, mit Spaß, aber eben auch konzentriert. Ich habe den Konditionsteil oft in den Vordergrund gestellt und es wurde

[Heft 11 - Saison 2009/10]

mitgezogen- (fast) ohne zu maulen! Der Kader war plötzlich dünn und da wir nur 1x die Woche trainieren, sah ich das als Hauptmango für die knappen Niederlagen. Denn wir mussten auch noch bittere Abgänge verkraften, unsere Tanja verletzte sich so schwer dass Handball für sie vorbei ist, da flossen Tränen. Für Andrea wiederrum ist die Pause ein frohes Ereignis, sie wurde nochmal schwanger…all die Dinge wurden von der Mannschaft abgefangen und die Rückrunde wurde gegen jede Erwartung super. …denn plötzlich bekamen wir unerwarteten Zuwachs: unsere Franzi Eichner kam zurück (Franzi habe ich schon trainiert, da war sie gerade mal 4 oder 5) und einige Wochen später fand auch Kristin Gimbel, nach ihrem Studium in Stuttgart , den Weg zur SGA zurück. Mafi Kluss beendete ihre Babypause und somit waren wir auch wieder genug „Menschen“ im Training und so konnten wir 9 Siege in Folge reinholen.

15


Werbung

Solaranlagen

Alternative Energien - Energie sparen ! Wie aus Sonne Strom und Wärme wird, präsentieren wir Ihnen jetzt in unserer Ausstellung. Die Sonne kostet nichts und liefert Energie ohne Ende. Ausgereifte Solartechnologie und beste Verarbeitungsmaterialien von Wolf sorgen für höchste Leistungskraft. Selbst in sonnenarmen Wintertagen. Wenn Sie mehr wissen wollen kommen Sie doch einfach mal vorbei. Wir beraten Sie gerne.

Röntgenstraße 28 64291 Darmstadt-Arheilgen Telefon: 06151/93598-0 www.ries-da.de

Ihr Fachhändler für Sanitär und Heizung

16

[Heft 11 - Saison 2009/10]


Damen

Damensaison 2009/10 mit Ausblick auf die Zukunft der Handballdamen. .............Fortsetzung

Wir haben die Punkte (bisher) nur an Wald-Michelbach (2.) und Fürth (1.) und Bischofsheim abgegeben, die Niederlagen waren dann auch deutlich, aber wir akzeptierten, dass es für „ganz oben“ noch nicht ausreicht. Wenn am Ende der 4. oder 5. Tabellenplatz rauskommt, ist das nach der Hinrunde (Platz 11) ein kleines Handballwunder, auf das wir alle sehr stolz sein können.

Gaby müssen verletzungsbedingt die Handball-schuhe an den Nagel hängen. Was nun?

Ausblick Saison 2010/11

Es gab Plakataktionen und es wurden Spielerinnen angesprochen, die in anderen Vereinen spielten und siehe da, es hat geklappt. Mit Romina Hölzl und Melanie Heckel kommen gleich 2 tolle Handballerinnen zu den Damen zurück, die in Weiterstadt ihre Erfahrungen in der Regionalliga gesammelt haben, gemeinsam mit den A-JugendSpielerinnen, die den Sprung in die Damen schaffen könnten, haben wir nicht nur zahlenmäßig eine große Damenmannschaft, sondern eben auch qualitativ, denn

Im Januar wurde eine Sitzung abgehalten, auf der großer Jammer angesagt war: Meli P, eines der größten SGA Talente möchte (verständlicher Weise), ihr letztes Jahr noch einmal A-Jugend höher klassig spielen. Nun kam plötzlich noch die ein oder andere (Vielleicht) -Absage, alle waren sehr pessimistisch an diesem Abend. Viele Spielerinnen hatten ihre letzte Saison schon früh angekündigt, denn Petra, Nicki, Tanja und (vielleicht auch) [Heft 11 - Saison 2009/10]

Aber wer mich kennt, weiß, dass ich sowas nicht einfach hinnehme, denn das hätte das Ende der SGA Damen bedeutet und unsere (auch meine) ganze Jugendarbeit (gerade im weibl. Bereich) wären umsonst gewesen und auch für lange Zeit ohne Zukunftsaussichten.

17


Werbung

18

[Heft 11 - Saison 2009/10]


Damen

Damensaison 2009/10 mit Ausblick auf die Zukunft der Handballdamen. .............Fortsetzung auch alle, die mit dem Gedanken spielten, doch nochmal woanders hinzugehen, die konnten wir mit dem neuen Konzept halten! Es wird 2x die Woche trainiert, die Vorbereitung wird sehr intensiv und wir wollen vorne mitspielen, ohne uns einem Aufstiegsdruck zu unterziehen! Das ist mir wichtig! Unterstütz werde ich bei dem „Projekt 2012“ von meinem neuen Trainerstab, denn es ist gelungen, alle die Spielerinnen, die selber nicht mehr spielen können in einem großen Trainerstab aufzufangen, denn ihre Talente und Begabungen, ihren großen Einsatz für die Abteilung und den Verein, die will ich nicht verlieren. Der Höhepunkt der Vorbereitung wird unser Trainingslager am Bodensee werden, ein Traum von mir, den ich mit „meinen Damen“ endlich umsetzen kann. 22 Frauen fahren nach Konstanz,

[Heft 11 - Saison 2009/10]

die Trainingshalle ist gebucht, die Betten bestellt - es wird einfach super werden- dafür kam schon reichlich Tippgeld in die Bodenseekasse. Wer die Damen bei dem Projekt unterstützen will, wir freuen uns über jede Spende;-) Die neue Saison kann kommen, es wird sicher einiges anders werden, wie in diesem Jahr, aber wir freuen uns darauf- aber jetzt geht es erst mal zur Abschlussfahrt nach Oberhausen! Danke an alle, die mich in dem Jahr so toll aufgenommen und unterstützt haben, auch an Ulli und die Leute vom Vorstand…und danke an „meine Damen“, dass ihr all die lustigen Warmmachspiele mitgespielt und meine seltenen emails gelesen habt;-))!

19


Werbung

remedia | einfach fit! Darmstadts Zentrum für ambulante Rehabilitation, Physio-, Sport- und Wirbelsäulentherapie

remedia ist zentral in Darmstadt gelegen und arbeitet mit apparativ modernster Ausstattung. Zum Team gehören Ärzte, Physio- und Sporttherapeuten, Masseure, Diplom-Sportlehrer, Psychologen und Ernährungsberater welche Ihre Fähigkeiten in den Dienst gemeinsamer Ziele stellen: Wiederherstellung, Erhalt und Ausbau von körperlicher und geistiger Gesundheit.

ambulante Rehabilitation | Physiotherapie

Wirbelsäulentherapie | tergumed®

Medizinische Trainingstherapie | Diagnostik

Muskelaufbautraining | Kurse | Prävention

Kasinostraße 36 | 64295 Darmstadt | Tel.: 06151-397679 -0 | Fax: -20 E-Mail: post@zentrum-remedia.de | www.zentrum-remedia.de

20

[Heft 11 - Saison 2009/10]


Herren 2

Eventuell ist der Aufstieg drin ! ............Stephan Lehrmann Nachdem am letzten Sonntag erfolgreich der zweite Tabellenplatz zurück erobert wurde, kann für die zweite Herren am diesem Sonntag noch ein Traum in Erfüllung gehen. Durch einen Sieg gegen die heutigen Gäste aus MörfeldenWalldorf bleibt die SGA auf den verdienten zweiten Tabellenplatz, der eventuell berechtigt in die A-Klasse aufzusteigen. Diese Möglichkeit kam durch den überraschenden Rückzug von der Herrenmannschaft aus Zwingenberg in der A-Klasse. Die durch das Abmelden der Mannschaft aus der laufenden Runde automatisch als erster Absteiger der Bezirksliga A (BLA) fest stand. Zu dem gibt es auf jeden Fall auch einen sportlichen Absteiger. Das heißt, es werden dieses Jahr aus der BLA zwei Mannschaften absteigen, die wieder aufgefüllt werden müssen. Aber wie es im Sportlerleben ist, die „Kleinen“ müssen auf die „Großen“ warten. Denn um aufsteigen zu können ist eine bestimmt Konstellation nötig, dass aus der Oberliga nur eine Mannschaft in die Landesliga Süd absteigt. Dies hätte zur Folge, dass nur vier Mannschaften in die vier Bezirksoberligen absteigen. [Heft 11 - Saison 2009/10]

Daraus folgt, dass es nur einen Absteiger in die BLA gibt. Da aber der Spielbetrieb mit einer Mannschaftsstärke vom 14 Team bestritten werden muss, würde dann die zweite Mannschaft der Arheilger als Tabellen zweiter der Bezirksliga B aufstiegen! Sie sehen, dass es sehr kompliziert sein kann um das ganze Ab- und Aufstiegsverfahren zu versehen. Deshalb gibt es für unsere zweite Mannschaft nur ein Motto: Arsch aufreißen und den zweiten Tabellenplatz verteidigen! Dies sollte aber gegen die heutigen Gäste möglich sein, denn Trainer Busch kann auf sein komplette Mannschaft zurückgreifen. Alle Spieler sind fit und der Ergeiz der Mannschaft ist geweckt, dass man sich ordentlich von dem heimische Publikum (was uns auch bei den Auswärtsspielen stark unterstützt hat) verabschieden kann. Ein kleines „DANKE SCHÖN“ hat die zweite Mannschaft im Anschluss an das Spiel in der Sportlerkneipe für Sie vorbereitet!

21


Werbung

aaaPartnerschaftliches Zuspiel Im Spiel muss man sich aufeinander verlassen können. Und diese Sicherheit ist auch im Alltag wichtig. Die Zurich Gruppe bietet Ihnen und Ihrer Familie leistungsstarke Vorsorge-, Absicherungs- und Finanzprodukte. Individuell abgestimmt auf Ihre Bedürfnisse. Sprechen Sie mit uns!

(

22

08-12-049-01_1122 1

Bezirksdirektion Horn & Weber OHG Ober-Ramstädter-Straße 80a 64367 Mühltal Telefon 06151 66799-0 Fax 06151 66799-66 Ihr Ansprechpartner in Arheilgen Heinz Hergert Mobil 0176 62199781

) 12.08.2008 14:30:30 Uhr [Heft 11 - Saison 2009/10]


Herren 2

SKV Büttelborn - SG Arheilgen 28:30 Stephan Lehrmann Ein Pflichtsieg für die Eroberung des zweiten Tabellenplatzes. Am ersten sonnigen Wochenende im April ging es für die zweite Herrenmannschaft aus Arheilgen zum Spitzenspiel nach Büttelborn zur SKV. Die Mannschaft um Trainer Busch wollte mit einem Sieg gegen die Büttelborner den zweiten Tabellenplatz zurückerobern, den Sie wegen der letzten Niederlage verloren hatten. Die Mannschaft war sich klar, dass es wie immer kein leichtes Spiel gegen Büttelborn werden würde. Man konnte zwar mit 1:3 in Führung gehen, aber durch überhastete Aktionen und Ballverlusten konnten die Gastgeber fünf Tore in Folge zur 6:3 Führung erzielen. Durch schwächen in der Abwehr der Mugger konnten die im Angriff erzielten Tor leider nicht zur Verkürzung beitragen (11:7). Ab der 23. Minute war Gelitz-Time. Durch einen Lupenreinen Hattrick konnten die Mugger auf 11:10 verkürzen. Doch dann kamen leider wider technische Fehler, die durch Büttelborn gnadenlos mit zwei TempogegenstossToren bestraft wurden (13:10). Björn Seiler nutzte eine seiner [Heft 11 - Saison 2009/10]

Möglichkeiten und verkürzte auf 13:11, ehe die Gastgeber noch mit einen 7 Meter den Pausenstand von 14:11 erzielen konnten. Die mitgereisten Anhänger waren jetzt gespannt, wie sich die Mannschaft nach der Pause präsentieren würde. Denn es kamen ja die zehn Schalfminuten der zweiten Halbzeit der Arheilger. Doch Trainer Busch muss die richtigen Worte in der Kabine gefunden haben, denn die Mannschaft war hell wach und hoch motiviert und verkürzte bis zur 35. Minute auf 17:15 und hielt weiter dagegen. Durch eine bessere Abwehrleistung und gute Mannschaftsleistung in Angriff war es in der 40. Minute soweit. Flo Abè konnte durch einen verwandelten 7 Meter den verdienten 20:20 Ausgleich erzielen. Ab diesen Zeitpunkt war es ein offener Schlagabtausch zwischen den Mannschaften. Keiner den beiden Teams konnte sich absetzen. In der 45. wurden die Arheilger durch eine doppelte Zeitstrafe gegen Gelitz und Wesp auf vier Mann dezimiert. Da zeigte sich, dass sich Training doch auszahlt! Die Unterzahl der Mugger konnten die Büttelborner nicht richtig nutzen, denn der Deckungsverband stand gut und lies nur ein Tor in 23


Werbung

Karosserie u. Lack Service Center Unfallservice Borsigstrasse 20 64291 Darmstadt Gewerbegebiet Arheilgen West FON 06151 - 375014, 377555 georg.buettner@t-online.de

FAX 06151 - 37950

www.karosserie-lack-buettner.de

  

Inhaber

Franz Jürgen Benz Dipl.Ing. Kunststofftechnik

Brezina & Schreiber Kleyerstraße 7 64295 Darmstadt www.schreiber-mechanik.de

24

Tel: +49 6151 371368 Mobile: +49 177 235 05 91 Fax: + 49 6151 376958 Schreiber-Mechanik@t-online.de

Wir führen aus: * CNC - Dreh- und Fräsarbeiten in Stahl, Edelstahl, Aluminium, Messing und Kunststoff * Einzelteilanfertigung * Serienteilfertigung * Maschinenreparaturen * Anfertigung von Maschinenteile

  

[Heft 11 - Saison 2009/10]


Herren 2

SKV Büttelborn - SG Arheilgen 28:30 der Unterzahl zu. Was von den mitgereisten zuschauern mit einem Zwischenapplaus belohnt wurde. Den Ausgleich zum 25:25 wurde wieder durch einen 7 Meter, den Jan Kretschmann diesmal sicher verwandeltet, erzielt. Die letzten zehn Minuten wurden sehr positiv für die Arheilger eingeleitet, denn man konnte in der 51. Minute wieder 25:26 in Führung gehen. Man merkt nun den Siegeswillen der Mugger an, denn mit diesem Sieg wollten Sie sich den zweiten Platz in der Tabelle sichern, der ja eventuell noch den Aufstieg in die Bezirksliga A bedeuten kann. In der 54. Minute sah ein Büttelborner nach einer Unsportlichkeit die Rote Karte, was noch mal eine Signalwirkung für die Arheilger hatte. Schlussmann Issle drehte noch mal richtig auf. Mit guten Reflexen brachte er die Mugger auf die Siegesstraße. Durch die Paraden von Issle konnten Wesp, Kretschmann und Abè drei Tore in folge erzielen, die sich in einer drei Tore Führung wieder spiegelte (26:29). Es waren aber noch 120 Sekunden zu spielen. Die Mugger machten es noch mal spannend. Durch technische Fehler konnten die Gastgeben sich auf 28:29 herkämpfen, ehe Rolf Wesp [Heft 11 - Saison 2009/10]

.......Fortsetzung

den Ball durch einen Fehler der Büttelborner 30 Sekunden vor Schluss erobern. Das letzte Tor, was auch gleichzeitig das wichtigste Tor der Partie war, erzielte Flo Abè, der zum 28:30 einnetzte. Durch diesen Siegeswillen war der Sieg hoch verdient. Diesmal kann man keinen einzelnen Spieler hervor heben, denn durch eine starke Mannschaftsleitung der kompletten Spieler (auch wenn sie nicht zum Einsatz kamen) war der Grundstein zum Sieg. Es spielten: Tor: Beutel Issle Feld: Abè 7, Büttner, Gelitz 5, Haese 4, Kretschmann 8, Merz o.E., Mischlich o.E., Porth 1, A. Schilf, S. Schilf 1, Seiler 1 und Wesp 3.

25


Werbung

26

[Heft 11 - Saison 2009/10]


Kolumne

Ihre Meinung ist gefragt !!!

Mit Beginn der Handballsaison 2009/2010 haben wir mit eine neue Rubrik in unser Hallenheft aufgenommen: 7m der Handballkommentar. Im Laufe der Saison haben wir verschiedene Themen aus der Handballwelt aufgegriffen und im Kommentar darüber berichtet. Nicht immer neutral, manchmal polemisch. Wie es sich für einen guten Kommentar gehört. Unter anderem haben wir an dieser Stelle über Regelexperimente in der russischen Liga gesprochen. Uns angeschaut, was Arheilger Jugendspieler in anderen Vereinen (z.B. Markus bei der SG Wallau) machen. Die Handball WM der Damen haben wir im Dezember als Anlass genommen eine Lanze für die weibliche Seite unseres Sportes zu brechen. Währen der Männer EM Anfang des Jahres analysierten wir taktische Neuerungen und feierten anschließend die französische Nationalmannschaft - amtierender Europameister, Weltmeister und Olympiasieger, wenn das nichts ist. Mit dem Bericht über die Skandale [Heft 11 - Saison 2009/10]

.......... Hendrik Neumann und Geschäftsgebaren des Präsidenten der Internationalen Handballföderation (IHF) Hassan „Pharao“ Moustafa haben wir uns mit dem großen Geld im internationalen Handball beschäftigt. Wie der Sport von den Dörfern in die Metropolen gezogen ist, davon handelte die Kolumne über den Boom der großen Hallen in Deutschland. Aber auch das lokale kam zur Sprache, als wir uns angeschaut haben, wie es um die anderen Handballvereine in und um Darmstadt steht. Der Vollständigkeit halber sei hier noch kurz erwähnt, Bessungen und Eberstadt liegen im Mittelfeld der Bezirksliga A. Die TG75 wird wohl absteigen und nächstes Jahr in der B-Klasse an den Start gehen. Aus der Landesliga steigt die MSG Rüsselsheim/Bausschheim ab, Büttelborn und Bonswheier haben voraussichtlich den Klassenerhalt geschafft. Den hat wiederum der TSV Pfungstadt in der Oberliga verpasst und wird wohl den Gang zurück in die Landesliga antreten müssen. Viele Themen kamen in den letzten Heften zur Sprache und jetzt wollen 27


Werbung

28

[Heft 11 - Saison 2009/10]


Kolumne

Ihre Meinung ist gefragt !!!

wir gerne von Euch wissen: Hat es Euch gefallen? Soll es auch im nächsten Herbst weitergehen mit dem 7m Handballkommentar?

.......... Hendrik Neumann Sagt uns Eure Meinung oder schreibt sie auf und schickt sie an: SGA-Handball-Info@web.de

Es grüßt die Handballerinnen und Handballer in jedem Alter - Walter

Diego grüßt die Damenmannschaft

Ein Scheriff schießt aus der Hüfte

Weiter so Jungs - ihr seid die Besten Oma Emmi

[Heft 11 - Saison 2009/10]

29


Werbung

30

[Heft 11 - Saison 2009/10]


Tabelle

Bezirksoberliga M채nner

Tabelle Stand 20.04.10

Bezirksliga B M채nner

Tabelle Stand 20.04.10

[Heft 11 - Saison 2009/10]

31


Werbung

Bezirksliga A Frauen

32

Tabelle Stand 20.04.10

[Heft 11 - Saison 2009/10]


Vorschau B-männlich: Vorrunde zur Qualifikation für RL/OL

B-weiblich: Qualiturnier zur Qualifikation für BOL

C-männlich: Qualiturnier zur Qualifikation für BOL

D-männlich: Qualiturnier zur Qualifikation für BOL

[Heft 11 - Saison 2009/10]

33


Impressum

Impressum: Herausgeber: SG Arheilgen, Abteilung Handball Verantwortlich: Vorstand Gestaltung: Anni van Egmond 34

Das n채chste Heft erscheint am 29. Mai 2010 [Heft 11 - Saison 2009/10]


Werbung

7,20 7,20 6,80 7,20 7,20 7,90 8,50 7,40 7,20 7,50 10.00 9,50 10,00 10,00 11,00 9,50 8,50 9,00 9,50 10,00

1,80 2,00 2,80 1,80 2,00 3,00 2,10 8,00 10,00

5,50

NEU NEU NEU

Weiterstädter Straße 16 · 64291 DA-Arheilgen

37 02 11 oder 273 12 11 Fax 06151. 273 12 10

Tel. 06151.

... das original italienische Essen von einem Italiener.

Anrufen - Bestellen - Abholen oder liefern lassen Wir liefern ab 5,00 Euro Bestellwert (nur Speisen) in Arheilgen Wir liefern ab 10,00 Euro Bestellwert (nur Speisen) nach Alt-Kranichstein und Wixhausen Inhaber: Familie Borzellino

6,70

11.00 - 14.30 Uhr und 17.00 - 23.00 Uhr Dienstag Ruhetag Lieferzeiten: 11.00 - 14.30 Uhr und 17.00 - 23.00 Uhr

Öffnungszeiten: 1,80 0,95 1,85

in EURO

, Bei Abholung nur g a t n o M Jeden Ø 26cm 3,50 Euro a z z i P e d je

(gilt nicht an Feiertagen, ohne Sonderwünsche)

[Heft 11 - Saison 2009/10]


Restaurant SGA-Sportzentrum Balkanische, deutsche und internationale Spezialitäten Wir bieten Ihnen: - ein Restaurant, das über mehr als 100 Plätze verfügt - zwei Clubräume für jeweils bis 70 und 200 Gäste - eine Bierkneipe (Raucherraum) - eine Kegelbahnanlage mit vier Bahnen - einen Spielplatz - einen Biergarten

Öffnungszeiten: täglich von 11.30 - 14.30 Uhr und 17.00 - 23.00 Uhr Montag bis Samstag Stammessen Tel. + Fax 0 61 51 / 37 64 20 Auf der Hardt 90 * 64291 Darmstadt www.sg-arheilgen.de

[Heft 11 - Saison 2009/10]

2009 2010 heft 11  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you