Issuu on Google+

B i l d u n g s p r o g r a m m

Almwirtschaft

2010/2011

www.lfi.at

MIT UNTERSTÜTZUNG VON BUND, LÄNDERN UND EUROPÄISCHER UNION Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete. EUROPEAN COMMISSION

lebensministerium.at


BILDUNG FÜR LEBEN UND BERUF

www. f r e u n d -a g e n t u r .c o m

www.lfi.at

• Das LFI ist das Bildungsunternehmen der Landwirtschaftskammer. • Die Menschen im ländlichen Raum, insbesondere Bäuerinnen und Bauern, stehen im Mittelpunkt unserer Arbeit. • Mit unserem Bildungs- und Beratungsangebot stärken wir den persönlichen und beruflichen Erfolg. • Wir greifen fachliche und gesellschaftliche Entwicklungen auf und erarbeiten innovative und nachhaltige Bildungsund Beratungsangebote.

• Durch Kundennähe und Praxiskompetenz gewinnen wir das Vertrauen unserer Kunden. • Die Professionalität und ständige Weiterentwicklung unserer MitarbeiterInnen und TrainerInnen ist uns ein besonderes Anliegen. • Unsere Angebote zeichnen sich aus durch hohe Qualität und ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis.


Inhalt

Inhalt n

Statements. ........................................................................... 4

n

Vorwort.................................................................................... 5

Grundausbildung ................................................................ 6 Kärnten, Niederösterreich, Tirol n

n

Milch- und Sennalmen....................................................... 8

Salzburg, Tirol, Vorarlberg n

Mutterkuh- und Jungviehalmen. .................................. Niederösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol

12

n

Weidemanagement.......................................................... Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Vorarlberg

13

n

Naturschutz......................................................................... 17

Oberösterreich n

Almwirtschaft und Jagd...........................................18

Kärnten, Oberösterreich, Vorarlberg

Recht .................................................................................... Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Tirol

n

n

20

Wasser ................................................................... 22

Salzburg, Steiermark, Tirol n

Direktvermarktung............................................................ Oberösterreich, Vorarlberg

23

n

Erhaltung ländliches Erbe. ............................................. Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol, Vorarlberg

24

n

Naturvermittlung .................................................... 27

Oberösterreich, Steiermark, Vorarlberg n

Kontakte.............................................................................. 29

www.alm-at.com

3


Statements

DI Niki Berlakovich, Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt- und Wasserwirtschaft Knapp drei Viertel der landwirtschaftlichen Betriebe in Österreich befinden sich im Berggebiet. Neben der land- und forstwirtschaftlichen Produktion erbringen diese Betriebe auch vielfältige Leistungen: Tourismus und Naherholung, Offenhaltung der Kulturlandschaft, Aufrechterhaltung der Artenvielfalt und Schutz vor Naturgefahren stehen in engem Zusammenhang mit einer funktionierenden Alm- und Berglandwirtschaft. Gut qualifizierte Bäuerinnen und Bauern sind dafür eine wichtige Voraussetzung. Dem wird in vielfältigen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten Rechnung getragen. Es wird aber auch in Zukunft unerlässlich sein, erbrachte Leistungen abzugelten und für eine nachhaltige bäuerliche Landwirtschaft einzutreten. Ich werde mich daher dafür einsetzen, dass eine lebensfähige Alm- und Berglandwirtschaft auch in der Gemeinsamen Agrarpolitik nach 2013 besonders berücksichtigt wird. LR Ing. Erich Schwärzler, Bundesobmann Almwirtschaft Österreich Die österreichischen Almbäuerinnen und Almbauern bewirtschaften mit viel Engagement und Idealismus das oberste Stockwerk der heimischen Landwirtschaft, unsere Almen. Neben der Erwirtschaftung von Einkommen sehen die AlmbewirtschafterInnen aber auch die Erhaltung der Vielfalt, Funktionalität und Schönheit der Bergregionen als zentrale Aufgabe und wichtigen gesellschaftlichen Auftrag. Um diese wertvollen Leistungen auch zukünftig zu sichern ist es unter anderem entscheidend, dass ausreichend gut ausgebildetes, fachkundiges Personal für die Pflege und Erhaltung der Almflächen sowie die Behirtung der Tiere zur Verfügung steht. Es ist daher wichtig, rechtzeitig an die Aus- und Weiterbildung der Almbäuerinnen, Almbauern und des Almpersonals zu denken! LAbg. Ök.-Rat Elisabeth Leitner, Vorsitzende des LFI Österreich Die Herausforderungen in der Land- und Forstwirtschaft sind vielfältig. Es wird daher immer wichtiger, sich fachlich auf dem Laufenden zu halten. Dem Ländlichen Fortbildungsinstitut, der Weiterbildungseinrichtung der Landwirtschaftskammern, ist es daher ein Anliegen, qualitativ hochwertige Weiterbildung, abgestimmt auf die Bedürfnisse der einzelnen Fachgruppen zu einem fairen Preis anzubieten. Bildung und Qualifizierung sind wesentliche Voraussetzungen, um gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen bestmöglich begegnen zu können. Dies gilt insbesondere für die Almwirtschaft als wichtigem Wirtschaftszweig in den Bergregionen Österreichs, für die es nun eine eigene Bildungsschiene gibt. Nutzen Sie diese und lassen Sie in diesem Sinne „ihr Wissen wachsen“!

4

www.lfi.at


Die österreichische Almwirtschaft als wichtiger Wirtschaftszweig unserer heimischen Landwirtschaft ist geprägt von einer jahrhundertelangen Geschichte, in der sie sich immer wieder anpassen und neu positionieren musste. Auch heute stehen die Almleute vor neuen Herausforderungen. Die eigenen Stärken und Schwächen zu erkennen und gezielt daran zu arbeiten, wird eine Voraussetzung für die Weiterführung der Almwirtschaft in Zukunft sein. Eine zielgruppenorientierte Aus- und Weiterbildung ist dafür eine wichtige Grundlage.

Vorwort

Bildung stärkt die österreichische Almwirtschaft

Seit zwei Jahren wird in der Almwirtschaft österreichweit verstärkt auf Bildung gesetzt. Im LFI-Bundesprojekt „Bildungsoffensive multifunktionale Almwirtschaft“ wird vom LFI Österreich, gemeinsam mit den Ländlichen Fortbildungsinstituten in den Bundesländern, Landwirtschaftskammern und Almwirtschaftsvereinen, ein bedarfsgerechtes und preiswertes Ausund Weiterbildungsangebot für die Almwirtschaft angeboten. Zahlreiche Weiterbildungsveranstaltungen wurden bereits abgehalten und von den Almbäuerinnen und Almbauern sowie dem Almpersonal gut angenommen. Im Herbst 2010 startet die neue Bildungssaison und bietet Interessierten wieder viele Möglichkeiten zur Weiterentwicklung der persönlichen und fachlichen Kompetenzen. Die Bildungs- und Informationsveranstaltungen sind maßgeschneidert für die Almwirtschaft in den einzelnen Almregionen Österreichs. Die Inhalte umfassen alle relevanten Themenbereiche wie Weidemanagement, Tierhaltung, Tiergesundheit, Milchgewinnung, Milchverarbeitung bis hin zur Direktvermarktung in Kombination mit Tourismus und traditioneller Almkultur. Mit der Teilnahme an den Kursen und Informationsveranstaltungen sichern Sie sich einen Wissensvorsprung, um für die Herausforderungen der Zukunft gerüstet zu sein. Ihre Susanne Rest Projektleiterin

www.alm-at.com

5


Grundausbildung

Zielgruppe: (zukünftiges) Almpersonal Kosten: noch nicht fixiert (Teilnehmerförderung wird voraussichtlich möglich sein) Dauer: 120 UE (15 Tage) Veranstalter: LFI Österreich in Kooperation mit den Ländlichen Fortbildungsinstituten, Landwirtschaftskammern und Almwirtschaftsvereinen auf Landesebene

Grundausbildung Zertifikatslehrgang Alm-/Alppersonal – Start voraussichtlich Frühling 2011 Kursbeschreibung: So vielfältig wie die Regionen Österreichs, so vielfältig ist auch die Almwirtschaft. Um diese umfassenden Arbeitsfelder fachlich und sachlich richtig erledigen zu können, bedarf es einer entsprechenden Ausbildung. Das LFI Österreich bietet erstmals eine Qualifizierungsmöglichkeit in diesem Bereich an. Im Rahmen des Projektes „Bildungsoffensive multifunktionale Almwirtschaft“ wird gemeinsam mit den Almwirtschaftsvereinen der Bundesländer ein ansprechendes Bildungsangebot erarbeitet. Ziel dieses Zertifikatslehrganges ist es, dem zukünftigen Almpersonal die nötige fachliche Hilfestellung für das Leben und Arbeiten auf Almen bereitzustellen. In einer 15-tägigen Ausbildung werden dabei die wichtigsten Inhalte, die es für einen erfolgreichen Almsommer braucht, vermittelt. Praxisorientierte Seminarinhalte spielen dabei eine große Rolle und so wird ein Großteil der Unterrichtseinheiten direkt auf Almen abgehalten werden. Experten vermitteln anschaulich ihre Fachgebiete, Erfahrungen von Praktikern runden das Bild ab. Praktische Arbeiten vor Ort sind ebenfalls Teil der Ausbildung. 6

www.lfi.at

Termine und Orte: Voraussichtlicher Start ist im Frühling 2011; Kurstermine und Kursorte werden zeitgerecht auf www.alm-at.com, www.lfi.at und in diversen Fachzeitschriften bekanntgegeben.

Grundkurs für Hirten und Almpersonal (Mutterkuh- und Jungviehalmen) Kursbeschreibung: Gut ausgebildetes Almpersonal ist eine wichtige Voraussetzung für einen erfolgreichen Almsommer! In diesem zweitägigen Grundlagenkurs werden Neulinge auf das Arbeiten und Leben auf der Alm vorbereitet. Neben allgemeinem Grundwissen im Bereich Almwirtschaft werden die einzelnen Arbeitsbereiche im Laufe eines Almsommers angesprochen. Den Themen Tierbetreuung, Umgang mit Tieren und Tiergesundheit (Anatomie und Physiologie der Haustiere, Klauenpflege, Erkennen und Entgegenwirken von Krankheiten) wird im Zuge dieses Kurses besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Aber auch Pflanzengesellschaften und Weideführung sowie Grundkenntnisse im Bereich Almausschank sind wichtige Inhalte. Zielgruppe: (zukünftiges) Almpersonal mit keiner bzw. wenig Erfahrung im Bereich Almwirtschaft Kosten: 30 Euro (gefördert)


Veranstalter: LFI Österreich in Kooperation mit den Ländlichen Fortbildungsinstituten, Landwirtschaftskammern und Almwirtschaftsvereinen auf Landesebene Termine und Orte: Kärnten Freitag, 11. Februar 2011, 9.00–16.00 Uhr, Lendorf, LFS Litzlhof Freitag, 27. Mai 2011, 9.00–16.00 Uhr, Lendorf, LFS Litzlhof ReferentInnen: werden noch bekanntgegeben Anmeldung und Information: LK-Außenstelle Spittal/Drau, DI Peter Weichsler, office@sp.lk-kaernten.at, Tel.: 04762/26 60 Niederösterreich Dienstag, 23. November 2010, 9.00–17.00 Uhr, Landwirtschaftskammer Niederösterreich Frühsommer 2011, 9.00–17.00 Uhr, Termin und Ort werden mit den TeilnehmerInnen abgestimmt ReferentInnen: werden noch bekanntgegeben Anmeldung und Information: Monika Mistelbauer, Tel.: 02742/259-3200, monika.mistelbauer@lk-noe.at

Grundkurs für Hirten und Almpersonal (Melk- und Sennalmen) Kursbeschreibung: Gut ausgebildetes Almpersonal ist Grundvoraussetzung für einen erfolgreichen Almsommer! In diesem fünftägigen Kurs werden Neulinge auf das Leben auf der Alm vorbereitet und in die Arbeiten auf der Alm eingeschult. Neben dem allgemeinen Grundwissen im Bereich Almwirtschaft wird auf die Anatomie und Physiologie der Haustiere eingegangen. Einen wichtigen Block stellt die Melkarbeit in Theorie und Praxis inklusive Anlagenwartung und Melkhygiene dar. Auch die Bereiche Tiergesundheit (Klauenpflege, Erkennen und Entgegenwirken von Krankheiten) und

Umgang mit den Tieren werden im Zuge dieses Kurses ausführlich behandelt. Zielgruppe: (zukünftiges) Almpersonal, das keine bzw. wenige Erfahrungen im Bereich Almwirtschaft hat ReferentInnen: werden noch bekanntgegeben Kosten: 150 Euro (gefördert) Dauer: 40 UE (5 Tage)

Grundausbildung

Dauer: 16 UE (2 Tage)

Veranstalter: LFI Tirol in Kooperation mit der Landwirtschaftskammer Tirol und dem Tiroler Almwirtschaftsverein Termin und Ort: Tirol Dienstag, 10. Mai 2011 bis Samstag, 14. Mai 2011, 8.45–17.00 Uhr, St. Johann in Tirol, LLA Weitau Anmeldung und Information: LFI Tirol, Tel.: 05/92 92-1207, simon.hoerbiger@lk-tirol.at

Auffrischung für erfahrenes Almpersonal Kursbeschreibung: Gut ausgebildetes Almpersonal ist Grundvoraussetzung für einen erfolgreichen Almsommer! In diesem eintägigen Kurs hat bereits erfahrenes Almpersonal die Möglichkeit, sich über die Neuerungen in der Almwirtschaft zu informieren. Grundwissen wird wiederholt, neue Arbeitstechniken erklärt, Tierkrankheiten angesprochen und genügend Platz für Erfahrungsaustausch und Diskussion geboten. Zielgruppe: Erfahrenes Almpersonal, das sich über Neuerungen in der Almwirtschaft informieren will ReferentInnen: werden noch bekanntgegeben Kosten: 30 Euro (gefördert) www.alm-at.com

7


Milch- und Sennalmen

Dauer: 8 UE (1 Tag) Veranstalter: LFI Tirol in Kooperation mit der Landwirtschaftskammer Tirol und dem Tiroler Almwirtschaftsverein Termin und Ort: Tirol Samstag, 23. April 2011, 8.45–17.00 Uhr, LLA Imst Samstag, 7. Mai 2011, 8.45–17.00 Uhr, LLA Weitau Anmeldung und Information: LFI Tirol, Tel.: 05/92 92-1207, simon.hoerbiger@lk-tirol.at

in der Melkmaschinentechnik bzw. Wartung und mögliche praktische Lösungswege werden aufgezeigt. Platz für Erfahrungsaustausch und Diskussion wird geboten. Zielgruppe: Almbäuerinnen und Almbauern, AlmbewirtschafterInnen und Almpersonal ReferentInnen: werden noch bekanntgegeben Kosten: kostenlos (gefördert) Dauer: 3 UE Veranstalter: LFI Österreich in Kooperation mit den Ländlichen Fortbildungsinstituten, Landwirtschaftskammern und Almwirtschaftsvereinen auf Landesebene Termin und Ort: Salzburg Mittwoch, 23. März 2011, 19.30–22.00 Uhr, Maishofen, Hotel Victoria Anmeldung und Information: Carina Reiter, Tel.: 0662/64 12 48-333, carina.reiter@lk-salzburg.at

Grundkurs für Almsenner/-innen

Milch- und Sennalmen Eutergesundheit und Melktechnik auf Almen Kursbeschreibung: Milchqualität und Eutergesundheit hängen, vor allem während des Almsommers, entscheidend von der richtigen Einstellung und Wartung der Melkmaschinen sowie einer sachgerechten Melkroutine ab. Die 3-stündige Informationsveranstaltung verschafft einen guten Überblick in den Bereichen Eutergesundheit, Euter- und Melkhygiene, Milchqualität und Melkablauf. Häufige Probleme

Kursbeschreibung: In Zusammenarbeit mit der Bundesanstalt für Alpenländische Milchwirtschaft in Rotholz werden die Grundlagen der Milchbearbeitung und Milchverarbeitung auf Almen vermittelt. Inhalte sind u.a. Milchqualität, Hygiene bei der Milchverarbeitung und Milchtechnologie. Zielgruppe: Almbäuerinnen, Almbauern und Almpersonal, die die Grundlagen der Milchverarbeitung auf Almen erlernen wollen ReferentInnen: werden noch bekanntgegeben Kosten: 200 Euro (gefördert) Dauer: 40 UE (5 Tage)

8

www.lfi.at


Termin und Ort: Tirol Montag, 2. Mai 2011 bis Freitag, 6. Mai 2011, 8.00–16.00 Uhr, Jenbach, BAM Rotholz Anmeldung und Information: LFI Tirol, Tel.: 05/92 92-1207, simon.hoerbiger@lk-tirol.at

Sennkurs für Fortgeschrittene Kursbeschreibung: Bei diesem Seminar steht, aufbauend auf eine Grundausbildung im Bereich Milchwirtschaft, die Erzeugung von Schnittkäse, Bergkäse, Graukäse, Butter und anderen Milchprodukten unter ortsüblichen Produktionsbedingungen auf Almen im Mittelpunkt. Direkt auf der Alm wird die Herstellung der verschiedensten Produkte besprochen und anschließend selbst durchgeführt. Zielgruppe: Almbäuerinnen, Almbauern und Almpersonal, denen die Grundzüge der Käserei bekannt sind und die sich auf Almprodukte spezialisieren wollen.

Anmeldung und Information: LFI Tirol, Tel.: 05/92 92-1207, simon.hoerbiger@lk-tirol.at

Melkkurs für Anfänger Kursbeschreibung: Die Milchproduktion und -verarbeitung hat für die Vorarlberger Milchbauern eine wichtige betriebswirtschaftliche Bedeutung. Umso wichtiger sind die Kenntnisse über eine optimale Milchgewinnung. Mit dem Grundkurs werden den TeilnehmerInnen grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt. Folgende Themen werden im Kurs behandelt: Aufbau und Funktion des Euters, Milchgewinnung, Melktechnik, Melkanlagentechnologie, Reinigung und Desinfektion, Milchbehandlung und -lagerung, Milchqualität, Eutergesundheit, Haltung und Fütterung.

Milch- und Sennalmen

Veranstalter: LFI Tirol in Kooperation mit der Landwirtschaftskammer Tirol und dem Tiroler Almwirtschaftsverein

Zielgruppe: Alppersonal Referenten: Othmar Bereuter, Ing. Christian Winklehner, Christoph Freuis Dauer: 24 UE (3 Tage) Veranstalter: LFI Vorarlberg als Bildungseinrichtung der Landwirtschaftskammer Vorarlberg

ReferentInnen: werden noch bekanntgegeben Kosten: 75 Euro (gefördert) Dauer: 40 UE (5 Tage) Veranstalter: LFI Österreich in Kooperation mit den Ländlichen Fortbildungsinstituten, Landwirtschaftskammern und Almwirtschaftsvereinen auf Landesebene Termin und Ort: Tirol Montag, 16. Mai 2011 bis Freitag, 20. Mai 2011, 8.45–17.00 Uhr, Alm wird noch bekannt gegeben

Voraussetzungen: saisonale Verpflichtung auf einer Vorarlberger Alpe im Sommer 2011 Termin und Ort: Vorarlberg Montag, 18. April 2011 bis Donnerstag, 21. April 2011, Bäuerliches Schul- und Bildungszentrum Hohenems Anmeldung und Information: LFI Vorarlberg, Tel.: 05574/400-352, milch@lk-vbg.at

www.alm-at.com

9


Milch- und Sennalmen

Melkkurs für Fortgeschrittene Kursbeschreibung: Die Milchproduktion ist in der Vorarlberger Landwirtschaft die wichtigste Einkommenskomponente. Die hohen Qualitätsanforderungen an die Rohmilch und Tiergesundheit erfordern auch eine hohe Fachkompetenz der Betriebsführenden rund um die Milchgewinnung, Eutergesundheit, Melktechnik und Anlagenbetreuung. In diesem Seminar für Fortgeschrittene wird schwerpunktmäßig auf die Melk- und Anlagentechnik, Eutergesundheit und prophylaktische Maßnahmen eingegangen. Zielgruppe: Alppersonal Referenten: Othmar Bereuter, Ing. Christian Winklehner, Christoph Freuis, Gerold Winsauer Dauer: 8 UE (1 Tag) Veranstalter: LFI Vorarlberg als Bildungseinrichtung der Landwirtschaftskammer Vorarlberg Termin und Ort: Vorarlberg Samstag, 26. März 2011, Bäuerliches Schulund Bildungszentrum Hohenems Anmeldung und Information: LFI Vorarlberg, Tel.: 05574/400-352, milch@lk-vbg.at

Referenten: Othmar Bereuter, Fritz Metzler Dauer: 45 UE (6 Tage) Veranstalter: LFI Vorarlberg als Bildungseinrichtung der Landwirtschaftskammer Vorarlberg Voraussetzungen: saisonale Verpflichtung als Alpsenn auf einer Vorarlberger Alpe im Sommer 2011 Termin und Ort: Vorarlberg Montag, 2. Mai 2011 bis Freitag, 6. Mai 2011, Biosennerei Marul Anmeldung und Information: LFI Vorarlberg, Tel.: 05574/400-352, milch@lk-vbg.at

Alpsennkurse Auffrischung Kursbeschreibung: Mit erfahrenen, Vorarlberger Alpsennen wird über die praktische Alpkäseproduktion diskutiert und über aktuelle Änderungen und Neuerungen sowie relevante Inhalte referiert. Zielgruppe: Alppersonal ReferentInnen: werden noch bekanntgegeben Dauer: 8 UE (1 Tag)

Alpsennkurs Anfänger Kursbeschreibung: Die Vorarlberger Alpsennen werden vor der Alpsaison gut vorbereitet und während der Saison tatkräftig unterstützt. So bietet der Alpsennkurs für Anfänger eine wichtige Grundlage. Neben der praktischen Ausbildung erfolgt auch eine umfassende, theoretische Schulung, wo sämtliche Themen der Käseproduktion abgehandelt werden. Zielgruppe: Alppersonal

10

www.lfi.at

Veranstalter: LFI Vorarlberg als Bildungseinrichtung der Landwirtschaftskammer Vorarlberg Termine und Orte: Vorarlberg Mittwoch, 13. April 2011, Sennerei Egg-Hof Donnerstag, 14. April 2011, Sennerei Egg-Hof Donnerstag, 28. April 2011, Ritzlern, Hofkäserei Feurstein Donnerstag, 19. Mai 2011, Biosennerei Marul


Milchverarbeitung – Sauermilchprodukte und Frischkäse Kursbeschreibung: An diesem Kurstag werden Sie eine spannende und einfache Einführung in die Erzeugung von Naturjoghurt, Topfen, Frischkäse und jeweils deren Verarbeitung/Veredelung erleben. In Theorie und Praxis werden Sie neben der praktischen Herstellung der angeführten Produkte auch eine Einführung in die Zusammensetzung der Milch, die Bedeutung der verschiedenen Inhaltsstoffe, Hygiene, Lab und Kulturen erleben. Zielgruppe: interessierte (Alp-)Bäuerinnen und (Alp-)Bauern, Alppersonal Referent: Bernhard Dünser Kosten: 69 Euro (gefördert) Dauer: 9 UE (1 Tag) Veranstalter: LFI Vorarlberg als Bildungseinrichtung der Landwirtschaftskammer Vorarlberg in Kooperation mit dem Vorarlberger Alpwirtschaftsverein

Einführung in die Erzeugung von Schnitt- und Weichkäse erleben. In Theorie und Praxis werden Sie neben der praktischen Herstellung der angeführten Produkte auch eine Einführung in die Zusammensetzung der Milch, die Bedeutung der verschiedenen Inhaltsstoffe, Hygiene, Lab, Kulturen sowie die Lagerung und Pflege erhalten. Zielgruppe: interessierte (Alp-)Bäuerinnen und (Alp-)Bauern, Alppersonal Referent: Bernhard Dünser Kosten: 69 Euro (gefördert)

Milch- und Sennalmen

Anmeldung und Information: LFI Vorarlberg, Tel.: 05574/400-352, milch@lk-vbg.at

Dauer: 9 UE (1 Tag) Veranstalter: LFI Vorarlberg als Bildungseinrichtung der Landwirtschaftskammer Vorarlberg in Kooperation mit dem Vorarlberger Alpwirtschaftsverein Termin und Ort: Vorarlberg Samstag, 29. Jänner 2011, 8.30–17.00 Uhr, Bäuerliches Schul- und Bildungszentrum Hohenems Anmeldung und Information: LFI Vorarlberg, 05574/400-191, lfi@lk-vbg.at

Termin und Ort: Vorarlberg Samstag, 15. Jänner 2011, 8.30–17.00 Uhr, Bäuerliches Schul- und Bildungszentrum Hohenems Anmeldung und Information: LFI Vorarlberg, 05574/400-191, lfi@lk-vbg.at

Milchverarbeitung – Schnittkäse und Bachensteiner Kursbeschreibung: An diesem Kurstag werden Sie eine spannende und einfach www.alm-at.com

11


Mutterkuh- und Jungviehalmen

Kosten: 30 Euro (gefördert) Dauer: 16 UE (2 Tage) Veranstalter: LFI Österreich in Kooperation mit den Ländlichen Fortbildungsinstituten, Landwirtschaftskammern und Almwirtschaftsvereinen auf Landesebene

Mutterkuh- und Jungviehalmen Praxiswissen für eine zeitgemäße Bewirtschaftung von Mutterkuh- und Jungviehalmen Kursbeschreibung: Extensive Formen der Tierhaltung wie Mutterkuhhaltung und Jungviehaufzucht gewinnen auch in der Almwirtschaft immer mehr an Bedeutung. Der richtige Umgang mit Tieren, Gesundheitsmanagement bzw. Früherkennung der wichtigsten Krankheiten und ein entsprechendes Weidemanagement (Weideführung, Zaun-/Tränkesysteme, Maßnahmen zur Verbesserung der Futterbasis) bilden die Basis für eine erfolgreiche extensive Tierhaltung und Tierbetreuung auf Almen. Diese drei Faktoren sind für den wirtschaftlichen Erfolg eines Almsommers entscheidend. Schwerpunkte in diesem 2-tägigen Kurs bilden die Themenbereiche Tierhaltung, Tiergesundheit, Weidemanagement und rechtliche Grundlagen, die auf die Almwirtschaft in Zusammenhang mit Mutterkuhhaltung und Jungviehaufzucht einwirken. Zielgruppe: Almbäuerinnen, Almbauern, AlmbewirtschafterInnen und Almpersonal

12

www.lfi.at

Termine und Orte: Niederösterreich Freitag, 13. Mai 2011, 9.00–17.00 Uhr, LFS Hohenlehen – Hollenstein an der Ybbs Samstag, 14. Mai 2011, 9.00–17.00 Uhr, LFS Hohenlehen – Hollenstein an der Ybbs ReferentInnen: werden noch bekanntgegeben Anmeldung und Information: Monika Mistelbauer, Tel.: 02742/259-3200, monika.mistelbauer@lk-noe.at Steiermark Donnerstag, 30. Juni 2011, 9.00–17.00 Uhr, Weststeiermark – Ort wird noch bekanntgegeben Freitag, 1. Juli 2011, 8.00–16.00 Uhr, Weststeiermark – Ort wird noch bekanntgegeben ReferentInnen: werden noch bekanntgegeben Anmeldung und Information: DI Martin Tippelreither, Tel.: 0664/60 25 96-7276, martin.tippelreither@lfi-steiermark.at Tirol Freitag, 13. Mai 2011, 8.45–17.00 Uhr, LLA Imst Samstag, 14. Mai 2011, 8.45–17.00 Uhr, LLA Imst Kursbeitrag: 60 Euro (gefördert) Veranstalter: LFI Tirol in Kooperation mit der Landwirtschaftskammer Tirol und dem Tiroler Almwirtschaftsverein ReferentInnen: werden noch bekanntgegeben Anmeldung und Information: LFI Tirol, Tel.: 05/92 92-1207, simon.hoerbiger@lk-tirol.at


Kursbeschreibung: Tierhaltungsformen wie Mutterkuhhaltung und Jungviehaufzucht gewinnen auch in der Almwirtschaft immer mehr an Bedeutung. Der richtige Umgang mit Tieren, Gesundheitsmanagement bzw. Früherkennung der wichtigsten Krankheiten und ein entsprechendes Weidemanagement bilden die Basis für eine erfolgreiche extensive Tierhaltung und Tierbetreuung auf Almen. Diese drei Faktoren sind für den wirtschaftlichen Erfolg eines Almsommers entscheidend. Schwerpunkte in diesem 1-tägigen Kurs bilden die Themenbereiche Tierhaltung, Tiergesundheit, Weidemanagement und rechtliche Grundlagen, die auf die Almwirtschaft in Zusammenhang mit Mutterkuhhaltung und Jungviehaufzucht einwirken. Zielgruppe: Almbäuerinnen, Almbauern, AlmbewirtschafterInnen und Almpersonal Referentin: DI Sandra Pfuner Kosten: 15 Euro (gefördert) Dauer: 8 UE (1 Tag) Veranstalter: LFI Österreich in Kooperation mit den Ländlichen Fortbildungsinstituten, Landwirtschaftskammern und Almwirtschaftsvereinen auf Landesebene Termin und Ort: Salzburg Mittwoch, 13. April 2011, 9.00–16.00 Uhr, Maria Alm, Hotel Gasthof Bachschmied Anmeldung und Information: Carina Reiter, Tel.: 0662/64 12 48-333, carina.reiter@lk-salzburg.at

Weidemanagement

Überblick – Zeitgemäße Bewirtschaftung von Mutterkuh- und Jungviehalmen

Weidemanagement Weidemanagement auf Almen Kursbeschreibung: Offene, gepflegte Weideflächen sind Grundlage einer wirtschaftlichen Tierhaltung auf Almen. Im Rahmen einer 1-tägigen Almbegehung wird das Wissen über Almvegetation und Pflanzenansprüche der wichtigsten Almpflanzen vertieft, Auswirkungen einer gezielten Weideführung (Koppelwirtschaft mit diversen Zaun- und Tränke-Systemen) aufgezeigt und auf Maßnahmen zur Verbesserung der Futterbasis (Düngung, Weidepflege, Schwenden, Nachsaat) eingegangen. Zielgruppe: Almbäuerinnen und Almbauern bzw. AlmbewirtschafterInnen und HalterInnen Referenten: DI Kurt Kreitner, DI Dr. Michael Machatschek Kosten: 30 Euro (gefördert) Dauer: 8 UE (1 Tag) Veranstalter: Landwirtschaftskammer Niederösterreich gemeinsam mit dem Niederösterreichischen Alm- und Weidewirtschaftsverein

www.alm-at.com

13


Weidemanagement

Termin und Ort: Niederösterreich Dienstag, 26. Juli 2011, 9.00–17.00 Uhr, Hochkar Anmeldung und Information: Monika Mistelbauer, Tel.: 02742/259-3200, monika.mistelbauer@lk-noe.at

Almweideverbesserung unter dem besonderen Aspekt der Unkrautregulierung

Termine und Orte: Niederösterreich Donnerstag, 30. Juni 2011, 9.00–17.00 Uhr, Türnitz, Kuchl-Bergbauernalm Anmeldung und Information: Monika Mistelbauer, Tel.: 02742/259-3200, monika.mistelbauer@lk-noe.at

Ziegen – Gezielte Beweidung gegen Verbrachung und Verbuschung

Kursbeschreibung: Verbuschte bzw. stark verunkrautete Almfutterflächen stellen ein großes Problem in der heimischen Almwirtschaft dar. Pflanzenbestände mit übermäßigen Anteilen an Adlerfarn, Almampfer, Almrausch, Alpenkreuzkraut, Bürstling, Rasenschmiele, Weißer Germer usw. werden von den Weidetieren gemieden und nehmen dadurch mit der Zeit überhand. Durch Zurückdrängen dieser Problemgräser, Unkräuter und Zwergsträucher wird die Futterbasis auf Almen verbessert und die Wertschöpfung aus dem Grundfutter erhöht. In einer 1-tägigen Almbegehung werden Pflanzenansprüche speziell von Problemgräsern, Unkräutern und Zwergsträuchern angesprochen und Möglichkeiten der Almweideverbesserung bis hin zur Almweiderevitalisierung aufgezeigt.

Kursbeschreibung: Die Frage „Wie können Ziegen zur Weidepflege herangezogen werden?“ steht im Mittelpunkt dieses 1-TagesSeminars. Im Rahmen eines Projektes auf der Alpe Sera wurden verbuschte Weideflächen kontrolliert mit Ziegen beweidet. Wie Ziegen, vor allem bei Grünerlen- und Zwergstrauchbeständen, eingesetzt werden können und was dabei im Besonderen zu beachten ist, wird in diesem Seminar vorgestellt und diskutiert.

Zielgruppe: Almbäuerinnen und Almbauern bzw. AlmbewirtschafterInnen und HalterInnen

Dauer: 8 UE (1 Tag)

Referenten: DI Kurt Kreitner, DI Dr. Michael Machatschek

Zielgruppe: Almbäuerinnen und Almbauern bzw. Almpersonal und Interessierte Referent: DI Dr. Michael Machatschek Kosten: 15 Euro (gefördert)

Veranstalter: LFI Österreich in Kooperation mit den Ländlichen Fortbildungsinstituten, Landwirtschaftskammern und Almwirtschaftsvereinen auf Landesebene

Kosten: 30 Euro (gefördert) Dauer: 8 UE (1 Tag) Veranstalter: Landwirtschaftskammer Niederösterreich gemeinsam mit dem Niederösterreichischen Alm- und Weidewirtschaftsverein

14

www.lfi.at

Termin und Ort: Vorarlberg Dienstag, 19. Juli 2011, 9.00–17.00 Uhr, Alpe Sera Anmeldung: LFI Vorarlberg, 05574/400-191, lfi@lk-vbg.at


Almweidemanagement und Regulierung von Problemgräsern und Unkräutern Kursbeschreibung: Offene, gepflegte Weideflächen sind Grundlage einer wirtschaftlichen Tierhaltung auf Almen. Im Rahmen einer 1-tägigen Almbegehung wird das Wissen über Almvegetation und Pflanzenansprüche der wichtigsten Almpflanzen vertieft, Auswirkungen einer gezielten Weideführung (Koppelwirtschaft mit div. Zaun- und Tränke-Systemen) aufgezeigt und auf Maßnahmen zur Verbesserung der Futterbasis (Düngung, Weidepflege, Schwenden, Nachsaat) eingegangen. Außerdem werden in diesem Kurs die Pflanzenansprüche, speziell von Problemgräsern, Unkräutern und Zwergsträuchern angesprochen und Möglichkeiten der Almweideverbesserung bis hin zur Almweiderevitalisierung aufgezeigt. Zielgruppe: Almbäuerinnen, Almbauern bzw. Almpersonal, die ihre Almfutterflächen erhalten bzw. gezielt verbessern wollen

Anmeldung: LFI Oberösterreich, 050/69 02-1500, info@lfi-ooe.at Information: DI Maria Wiener, 050/69 02-1254, maria.wiener@lk-ooe.at

Almpflegetag Kursbeschreibung: Verbuschte bzw. stark verunkrautete Almfutterflächen stellen ein großes Problem in der heimischen Almwirtschaft dar. Pflanzenbestände mit übermäßigen Anteilen an Adlerfarn, Almampfer, Almrausch, Alpenkreuzkraut, Bürstling, Rasenschmiele und Weißer Germer werden von den Weidetieren gemieden. Wenn keine Gegenmaßnahmen gesetzt werden nehmen diese dadurch mit der Zeit überhand. Direkt auf der Alm wird im Rahmen einer Maschinenvorführung konkret auf mögliche mechanische Regulierungsmaßnahmen eingegangen und technische Möglichkeiten der Almweideverbesserung bis hin zur Almweiderevitalisierung aufgezeigt.

Weidemanagement

Information: Agrarbezirksbehörde Bregenz, Dr. Franz Peter, 0664/625 51 66, franz.peter@vorarlberg.at

Zielgruppe: Alle Almbäuerinnen und Almbauern bzw. Almpersonal, die bereits mit Verbuschung und Verunkrautung zu kämpfen haben bzw. diese vermeiden wollen.

Referent: DI Dr. Michael Machatschek Kosten: 15 Euro (gefördert) Dauer: 8 UE (1 Tag) Termin und Ort: Oberösterreich Sonntag, 17. Juli 2011, 9.00–17.00 Uhr, Großternbergalm Kosten: 20 Euro (gefördert) Veranstalter: LFI Oberösterreich in Kooperation mit der Landwirtschaftskammer Oberösterreich und der Oberösterreichischen Arbeitsgemeinschaft für Alm und Weide

Veranstalter: LFI Österreich in Kooperation mit den Ländlichen Fortbildungsinstituten, Landwirtschaftskammern und Almwirtschaftsvereinen auf Landesebene Termine und Orte: Kärnten Freitag, 1. Juli 2011, 9.00–17.00 Uhr, Alm wird noch bekanntgegeben Kosten: 15 Euro (gefördert) Dauer: 8 UE (1 Tag) ReferentInnen: werden noch bekanntgegeben Anmeldung und Information: LK-Außenstelle Spittal/Drau, DI Peter Weichsler, office@sp.lk-kaernten.at, Tel.: 04762/26 60 www.alm-at.com

15


Weidemanagement

Salzburg Freitag, 26. August 2011, 9.00–12.00 Uhr, Mühlbach am Hochkönig, Dientalm Kosten: kostenlos (gefördert) Dauer: 3 UE ReferentInnen: werden noch bekanntgegeben Anmeldung und Information: Carina Reiter, Tel.: 0662/64 12 48-333, carina.reiter@lk-salzburg.at Vorarlberg Samstag, 6. August 2011, 9.00–17.00 Uhr, Schoppenau, Alpe Mitteldidams Kosten: 15 Euro (gefördert) Dauer: 8 UE (1 Tag) ReferentInnen: Dr. Karl Buchgraber u.a. Anmeldung: LFI Vorarlberg, 05574/400-191, lfi@lk-vbg.at Information: Agrarbezirksbehörde Bregenz, Dr. Franz Peter, 0664/625 51 66, franz.peter@vorarlberg.at

Alpweideverbesserung unter besonderer Berücksichtigung der Farnregulierung Kursbeschreibung: Zunehmende Verbreitung von Farnen in mittleren Höhenlagen ist für die Vorsäß- und Alpbewirtschaftung ein großes Problem. Die Frage „Wie kann der Farnbewuchs reguliert und die Flächen verbessert werden?“ steht im Mittelpunkt dieses 1-Tages-Seminars. Wie sich unterschiedliche Nutzungs- und Bekämpfungsformen auswirken können wird anhand von Beispielen gemeinsam erörtert. Des Weiteren werden die Pflanzenansprüche der lokalen Unkräuter und speziell der Farne angesprochen und Wege der Weideverbesserung durch gezieltes Weidemanagement aufgezeigt. Zielgruppe: Almbäuerinnen und Almbauern bzw. Almpersonal

16

www.lfi.at

Referent: DI Dr. Michael Machatschek Kosten: 15 Euro (gefördert) Dauer: 8 UE (1 Tag) Veranstalter: LFI Österreich in Kooperation mit den Ländlichen Fortbildungsinstituten, Landwirtschaftskammern und Almwirtschaftsvereinen auf Landesebene Termin und Ort: Vorarlberg Donnerstag, 21. Juli 2011, 9.00–17.00 Uhr, Schwarzenberg Anmeldung: LFI Vorarlberg, 05574/400-191, lfi@lk-vbg.at Information: Agrarbezirksbehörde Bregenz, Dr. Franz Peter, 0664/625 51 66, franz.peter@vorarlberg.at

Pferdebeweidung auf Almen Kursbeschreibung: In den letzten Jahren hat die Zahl der Pferde aus verschiedenen Gründen zugenommen. Trotzdem findet man diese Tiergattung nur selten auf den Almen, obwohl eine Almsömmerung ihrer Gesundheit äußerst zuträglich wäre. Da Pferde einen höheren Bedarf an rohfaserreichem Futter haben, fressen sie dominierende Rohfaser- und Gehölzpflanzen, überständiges überaltertes Futter und die Gailstellen der Rinder und verbessern somit die Futterbestände für die nächsten Jahre gravierend. Diesen Vorteil der Pferdehaltung auf Almen können sich LandbewirtschafterInnen dienstbar machen, indem sie eine naturgemäße Pferdebeweidung für die Almweidepflege und zur Offenhaltung traditioneller Kulturlandschaften forcieren. Zielgruppe: Almbäuerinnen und Almbauern; Almpersonal; PferdehalterInnen bzw. alle, denen die Erhaltung der Almen ein Anliegen ist


Kosten: 15 Euro (gefördert) Dauer: 8 UE (1 Tag) Veranstalter: LFI Österreich in Kooperation mit den Ländlichen Fortbildungsinstituten, Landwirtschaftskammern und Almwirtschaftsvereinen auf Landesebene Termin und Ort: Steiermark Donnerstag, 28. Juli 2011, 9.00–17.00 Uhr, Voitsberg, Alm wird zeitgerecht bekanntgegeben Anmeldung und Information: DI Martin Tippelreither, Tel.: 0664/60 25 96-7276, martin.tippelreither@lfi-steiermark.at

tum auf unseren Almen aus Naturschutzsicht nachhaltig sichern zu können, lernen AlmbewirtschafterInnen in diesem Seminar natur- und standortangepasste Arbeitstechniken und einen sensiblen Umgang bei der Pflege und Erhaltung von verwilderten Almweiden. Gezeigt werden die naturschutzkonforme Entfernung von Zwergsträuchern und Strauchgehölzen unter Beachtung von Vogelschutzzielen, Baumschwendungen, Regulierung von unerwünschten Alm-„Unkräutern“, Entsteinungstechniken und die Anlage und Pflege z.B. einer Ahorn- oder Lärchweide. Diese Maßnahmen stellen einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der alpinen Kulturlandschaft, der Wohlfahrtswirkung der Almen und des angewandten Klimaschutzes dar.

Naturschutz

Referent: DI Dr. Michael Machatschek

Zielgruppe: Almbäuerinnen und Almbauern bzw. Almpersonal Referent: DI Siegfried Ellmauer Kosten: 20 Euro (gefördert) Dauer: 8 UE (1 Tag) Veranstalter: LFI Österreich in Kooperation mit den Ländlichen Fortbildungsinstituten, Landwirtschaftskammern und Almwirtschaftsvereinen auf Landesebene

Naturschutz Almwirtschaft und Naturschutz – Naturgemäße Almpflegetechniken Kursbeschreibung: Extensiv genutzte Almen bieten mit ihrer innigen Verzahnung von Weide und Wald eine Vielfalt an Lebensräumen für seltene Pflanzen und Tiere. Um diesen Artenreich-

Termin und Ort: Oberösterreich Samstag, 7. Mai 2011, 9.00–17.00 Uhr, Gosau, Hintere Gosauseealm Anmeldung: LFI Oberösterreich, 050/69 02-1500, info@lfi-ooe.at Information: DI Maria Wiener, 050/69 02-1254, maria.wiener@lk-ooe.at

www.alm-at.com

17


Almwirtschaft & Jagd

Almwirtschaft und Naturschutz – Erhaltung der alpinen Kulturlandschaft mit almtauglichem Weidevieh Kursbeschreibung: Nicht nur in Tallagen, auch auf höher gelegenen Almweiden kann man in zunehmendem Maße immer größere und schwerere Rinderrassen antreffen. Wie sich diese Entwicklung auf sensible Almstandorte im Alpenraum auswirkt wird anhand von Beispielen gemeinsam erörtert. Dabei werden die verschiedenen Standortfaktoren wie Hangneigung, Hangrichtung, Geologie sowie Gründigkeit und Wasserhaushalt der diversen Bodentypen auf ihre Trittbelastungseignung beleuchtet. Es ist wichtig, sensible Standorte im Berggebiet durch almtaugliches Weidevieh mit abgestimmter Weideführung zum richtigen Zeitpunkt zu beweiden. Dazu besonders geeignet sind alte, gefährdete Rinderrassen wie Ennstaler Bergschecken, Murbodner, Pinzgauer und Grauvieh bzw. alte Schaf- und Gebirgsziegenrassen. Einige der gefährdeten Haustierrassen sind bereits vom Aussterben bedroht und werden von Arche Austria vorgestellt. Zielgruppe: Almbäuerinnen und Almbauern bzw. Almpersonal ReferentInnen: DI Siegfried Ellmauer, ReferentIn der Arche Austria Kosten: 20 Euro (gefördert) Dauer: 8 UE (1 Tag) Veranstalter: LFI Österreich in Kooperation mit den Ländlichen Fortbildungsinstituten, Landwirtschaftskammern und Almwirtschaftsvereinen auf Landesebene

18

www.lfi.at

Termin und Ort: Oberösterreich Sonntag, 8. Mai 2011, 9.00–17.00 Uhr, Gosau, Hintere Gosauseealm Anmeldung: LFI Oberösterreich, 050/69 02-1500, info@lfi-ooe.at Information: DI Maria Wiener, 050/69 02-1254, maria.wiener@lk-ooe.at

Almwirtschaft & Jagd Wie viel Wild verträgt das Land? – Wildökologische Raumplanung Kursbeschreibung: Wildökologische Raumplanung - Wie viel Wild verträgt unsere Kulturlandschaft? Wie viel von welcher Wildart ist in welchen Gebieten landeskulturell möglich bzw. vertretbar? Wie sieht es mit nachhaltigen Nutzungsmöglichkeiten von Wildtierpopulationen aus? Können mit der wildökologischen Raumplanung Wildschäden vermieden werden? Dies sind ein paar Fragestellungen, denen an diesem Abend nachgegangen wird. Eine Informationsveranstaltung für VertreterInnen von Jagdgenossenschaften und Alpen.


Referent: DI Hubert Schatz Kosten: kostenlos (gefördert) Dauer: 3 UE Veranstalter: LFI Österreich in Kooperation mit den Ländlichen Fortbildungsinstituten, Landwirtschaftskammern und Almwirtschaftsvereinen auf Landesebene Termin und Ort: Vorarlberg Dienstag, 9. November 2010, 20.00–22.30 Uhr, Bäuerliches Schul- und Bildungszentrum Hohenems Anmeldung und Information: LFI Vorarlberg, 05574/400-191, lfi@lk-vbg.at

Almwirtschaft und Jagd – Synergie oder Widerspruch? Kursbeschreibung: Aktive Almwirtschaft ist der Garant für die Erhaltung diverser wertvoller Lebensräume von Auerhahn und Birkhahn in lichten Waldweiden. Almrevitalisierungen für Weidevieh bieten auch Vorteile für die Jagdwirtschaft. So sind Almen auch wertvolle Äsungsflächen für Rotwild, Rehwild und Gams. Durch Optimierung des Alm- und Jagdbetriebes durch beispielsweise räumliche und zeitliche Nutzungsabstimmungen und einem entsprechenden Informationsfluss können sich die unterschiedlichen Nutzungsformen gegenseitig fördern. Im Rahmen dieser Veranstaltung soll das Verständnis zwischen Almwirtschaft und Jagdwirtschaft gefördert und Synergien entdeckt werden.

Kosten: kostenlos (gefördert) Veranstalter: LFI Österreich in Kooperation mit den Ländlichen Fortbildungsinstituten, Landwirtschaftskammern und Almwirtschaftsvereinen auf Landesebene Termine und Orte: Kärnten Freitag, 18. März 2011, 19.00–22.30 Uhr, Lendorf, LFS Litzlhof ReferentInnen: werden noch bekanntgegeben Dauer: 3 UE Anmeldung und Information: LK-Außenstelle Spittal/Drau, DI Peter Weichsler, office@sp.lk-kaernten.at, Tel.: 04762/26 60

Almwirtschaft & Jagd

Zielgruppe: ÄlplerInnen, JägerInnen und Interessierte

Oberösterreich Mittwoch, 26. Jänner 2011, 13.00–18.00 Uhr, Windischgarsten, Gasthaus Grundner Referenten: DI Siegfried Ellmauer, Mag. Christopher Böck Dauer: 5 UE Anmeldung: LFI Oberösterreich, 050/69 02-1500, info@lfi-ooe.at Information: DI Maria Wiener, 050/69 02-1254, maria.wiener@lk-ooe.at

Zielgruppe: Almbäuerinnen und Almbauern, AlmbewirtschafterInnen, JägerInnen und Interessierte www.alm-at.com

19


Recht

Termine und Orte: Oberösterreich Donnerstag, 27. Jänner 2011, 19.00–22.30 Uhr, Bad Goisern, Gemeindesaal Bad Goisern ReferentInnen: werden noch bekanntgegeben Kosten: kostenlos (gefördert) Anmeldung: LFI Oberösterreich, 050/69 02-1500, info@lfi-ooe.at Information: DI Maria Wiener, 050/69 02-1254, maria.wiener@lk-ooe.at

Recht Alles was Recht ist … Kursbeschreibung: Die Almwirtschaft mit ihrem vielfältigen Aufgabenbereich wird von den verschiedensten Rechtslagen der Bundes- und Landesgesetzgebung beeinflusst. Gewerberecht, Sozialrecht, Steuerrecht, Forstgesetz, diverse Naturschutzgesetze, Wasserrechtsgesetz, Lebensmittelhygieneverordnung und Benützungsrechte, um nur einige zu nennen, sowie diverse Fragen im Bereich Haftung und Schadensersatz, betreffen die Almwirtschaft täglich. Diese 3-stündige Informationsveranstaltung bietet einen guten Überblick über die derzeitige Rechtslage bzw. diverse Haftungsfragen für die Almwirtschaft und lässt genügend Platz für aktuelle Fragen und Diskussion. Zielgruppe: Almbäuerinnen und Almbauern bzw. Almpersonal

Salzburg Mittwoch, 24. November 2010, 19.00–22.00 Uhr, Dorfgastein, Gasthof Walcher Referentin: Mag. Bernadette Reichl Kosten: 20 Euro (gefördert) Veranstalter: LFI Salzburg in Kooperation mit dem Salzburger Alm- und Bergbauernverein Anmeldung und Information: Carina Reiter, Tel.: 0662/64 12 48-333, carina.reiter@lk-salzburg.at Steiermark Mittwoch, 1. Dezember 2010, 19.30–22.30 Uhr, LFZ Raumberg- Gumpenstein Donnerstag, 2. Dezember 2010, 19.30–22.30 Uhr, Fachschule Kobenz Montag, 6. Dezember 2010, 19.30–22.30 Uhr, Mitterdorf/Mürztal, FAST Pichl ReferentInnen: werden noch bekanntgegeben Kosten: kostenlos (gefördert) Anmeldung und Information: DI Martin Tippelreither, Tel.: 0664/60 25 96-7276, martin.tippelreither@lfi-steiermark.at

Agrargemeinschaften auf Almen

Dauer: 3 UE Veranstalter: LFI Österreich in Kooperation mit den Ländlichen Fortbildungsinstituten, Landwirtschaftskammern und Almwirtschaftsvereinen auf Landesebene 20

www.lfi.at

Kursbeschreibung: Agrargemeinschaften kommt im Zusammenhang mit der Bewirtschaftung von Almen vielerorts eine große Bedeutung zu. Ziel dieser 1-tägigen Veranstaltung ist es die Aufgaben und Zielsetzungen


der Berglandwirtschaft aus Sicht der österreichischen und niederösterreichischen VertreterInnen; Almwirtschaft aus Sicht der Interessenvertretung; Podiumsdiskussion; Zusätzlich dazu werden auch rechtliche Aspekte im Zusammenhang mit Almwirtschaft angesprochen: Gewerberecht – Worauf ist zu achten?; Almausschank – die Lebensmittelhygieneverordnung; Steuerrecht – Worauf müssen AlmbewirtschafterInnen achten?; Forstgesetz; Haftung im Schadensfalle – Wer zahlt, wenn was passiert?

Zielgruppe: Mitglieder und FunktionärInnen von Agrargemeinschaften, Interessierte

Zielgruppe: AlmbewirtschafterInnen, HalterInnen und Interessierte

ReferentInnen: werden noch bekanntgegeben Kosten: 15 Euro (gefördert)

ReferentInnen: ExpertInnen der LK Österreich, der LK Niederösterreich und des Amtes der Niederösterreichischen Landesregierung

Dauer: 8 UE (1 Tag)

Kosten: 30 Euro (gefördert) inkl. Mittagessen

Veranstalter: LFI Österreich in Kooperation mit den Ländlichen Fortbildungsinstituten, Landwirtschaftskammern und Almwirtschaftsvereinen auf Landesebene

Dauer: 8 UE (1 Tag)

Termin und Ort: Kärnten Samstag, 5. Februar 2011, 9.00–16.00 Uhr, Bäuerliches Bildungshaus Schloss Krastowitz Anmeldung und Information: LK-Außenstelle Spittal/Drau, DI Peter Weichsler, office@sp.lk-kaernten.at, Tel.: 04762/26 60

Fachtagung Almwirtschaft

Recht

von Agrargemeinschaften zu beleuchten und mehr Bewusstsein für die Aufgaben und Verpflichtungen einzelner Beteiligter zu schaffen. Inhaltlich behandelt werden der Stellenwert der Agrargemeinschaften, die Eigenschaften dieser Rechtsform, Rechte und Pflichten der AnteilseignerInnen, Aufgaben der FunktionäreInnen und die Führung und Verwaltung von Agrargemeinschaften. Die Veranstaltung bietet einen guten Überblick und lässt genügend Platz für aktuelle Fragen und Diskussion.

Veranstalter: LFI Österreich in Kooperation mit den Ländlichen Fortbildungsinstituten, Landwirtschaftskammern und Almwirtschaftsvereinen auf Landesebene Termin und Ort: Niederösterreich März 2011, 9.00–17.00 Uhr, Landwirtschaftskammer Niederösterreich Anmeldung und Information: Monika Mistelbauer, Tel.: 02742/259-3200, monika.mistelbauer@lk-noe.at

Kursbeschreibung: Ziel dieser 1-tägigen Veranstaltung ist es, die wichtigsten und aktuellsten Belange der Almwirtschaft zu beleuchten. Inhaltlich behandelt werden folgenden Punkte: Zukunft der Berglandwirtschaft nach 2013 – Chancen und Möglichkeiten aus der Sicht der Europäischen Kommission; „EVAlm“ Evaluierung des Programms „Ländliche Entwicklung im Bereich Almen“ - Ein Zwischenbericht; Zukunft www.alm-at.com

21


Wasser

Termine und Orte: Salzburg Mittwoch, 8. Juni 2011, 9.00–16.00 Uhr, Mühlbach am Hochkönig, Dientalm ReferentInnen: werden noch bekanntgegeben Anmeldung und Information: Carina Reiter, Tel.: 0662/64 12 48-333, carina.reiter@lk-salzburg.at

Wasser Wasser auf Almen – Von der Quellfassung bis zur Lebensmittelverarbeitung Kursbeschreibung: Sauberes, hygienisch einwandfreies Wasser ist Voraussetzung für einen gesunden Viehbestand und bei der Lebensmittelproduktion auf Almen. Aktuelle Informationen über eine richtige Wasserversorgung (Quellfassung, Quelleinzäunung, Wasseraufbereitungsanlagen, …) bzw. eine entsprechende Wasserentsorgung, sowie die Rechtslage Wasser im Zusammenhang mit Lebensmittelverarbeitung sind Inhalte dieses Seminars. Zielgruppe: Almbäuerinnen und Almbauern, auf deren Almen Lebensmittel hergestellt werden bzw. die ihre Wasserver- und Wasserentsorgung verbessern wollen Kosten: 15 Euro (gefördert) Dauer: 8 UE (1 Tag) Veranstalter: LFI Österreich in Kooperation mit den Ländlichen Fortbildungsinstituten, Landwirtschaftskammern und Almwirtschaftsvereinen auf Landesebene 22

www.lfi.at

Tirol Frühjahr 2011, Kurstermine und Kursorte werden zeitgerecht auf www.alm-at.com, www.lfi.at und in den Landwirtschaftlichen Blättern bekanntgegeben. ReferentInnen: werden noch bekanntgegeben Anmeldung und Information: LFI Tirol, Tel.: 05/92 92-1207, simon.hoerbiger@lk-tirol.at

Wasser auf Almen – Von der Quellfassung bis zur Lebensmittelverarbeitung (mit Exkursion) Kursbeschreibung: Sauberes, hygienisch einwandfreies Wasser ist Voraussetzung für einen gesunden Viehbestand und bei der Lebensmittelproduktion auf Almen. Aktuelle Informationen über eine richtige Wasserversorgung (Quellfassung, Quelleinzäunung, Wasseraufbereitungsanlagen, …) bzw. eine entsprechende Wasserentsorgung, sowie die Rechtslage Wasser im Zusammenhang mit Lebensmittelverarbeitung sind Inhalte dieses Seminars. Darüber hinaus werden im Rahmen einer eintägigen Exkursion Wasserver- und Wasserentsorgungseinrichtungen auf Almen besichtigt und es kann mit Praktikern über die Vor- und Nachteile diskutiert werden. Zielgruppe: Almbäuerinnen und Almbauern, auf deren Almen Lebensmittel hergestellt werden bzw. die ihre Wasserver- und Wasserentsorgung verbessern wollen ReferentInnen: werden noch bekanntgegeben


Dauer: 16 UE (2 Tage) Veranstalter: LFI Österreich in Kooperation mit den Ländlichen Fortbildungsinstituten, Landwirtschaftskammern und Almwirtschaftsvereinen auf Landesebene Termine und Orte: Steiermark Montag, 14. März 2011, 9.00–17.00 Uhr, Mitterdorf/Mürztal, FAST Pichl Juni/Juli 2011, 1-tägige Exkursion, Termin und Ort werden mit den TeilnehmerInnen abgestimmt Anmeldung und Information: DI Martin Tippelreither, Tel.: 0664/60 25 96-7276, martin.tippelreither@lfi-steiermark.at

für einen erfolgreichen Absatz von direkt vermarkteten Produkten auf Almen. Anhand von konkreten Beispielen wird über die rechtlich richtige Kennzeichnung von Lebensmitteln informiert. Darüber hinaus erhalten Sie wertvolle Tipps für ein erfolgreiches Produktmarketing. Auch die Bereiche Verkaufs- und Personalhygiene werden angesprochen. Zielgruppe: Almbäuerinnen und Almbauern bzw. Almpersonal, die ihre Almprodukte direkt vermarkten

Direktvermarktung

Kosten: 30 Euro (gefördert)

Kosten: 15 Euro (gefördert) Dauer: 8 UE (1 Tag) Veranstalter: LFI Österreich in Kooperation mit den Ländlichen Fortbildungsinstituten, Landwirtschaftskammern und Almwirtschaftsvereinen auf Landesebene Termine und Orte: Oberösterreich Freitag, 5. November 2010, 9.00–17.00 Uhr, Oberwengerhof – Spital am Pyhrn Referentinnen: Dipl.-Päd. Michaela Pernkopf, Dr. Michaela Pichler Anmeldung: LFI Oberösterreich, 050/69 02-1500, info@lfi-ooe.at Information: DI Maria Wiener, 050/69 02-1254, maria.wiener@lk-ooe.at

Direktvermarktung Produktkennzeichnung und Produktmarketing auf Almen

Vorarlberg Samstag, 12. März 2011, 9.00–17.00 Uhr, Bäuerliches Schul- und Bildungszentrum Hohenems ReferentInnen: werden noch bekanntgegeben Anmeldung und Information:: LFI Vorarlberg, 05574/400-191, lfi@lk-vbg.at

Kursbeschreibung: Richtige Produktkennzeichnung sowie eine ansprechende Produktpräsentation sind wichtige Voraussetzungen

www.alm-at.com

23


Erhaltung ländliches Erbe

Termine und Orte: Salzburg Oktober 2011, Tamsweg, LFS Tamsweg ReferentInnen: werden noch bekanntgegeben Anmeldung und Information: Carina Reiter, Tel.: 0662/64 12 48-333, carina.reiter@lk-salzburg.at

Erhaltung ländliches Erbe Traditionelles Handwerk in der Almwirtschaft – Holzbearbeitung/Holzschindel Kursbeschreibung: Holz als heimischer Rohstoff wird vor allem in der Almwirtschaft oft als Baustoff eingesetzt. Der Kurs gibt einen guten Überblick über traditionelle Handwerkstechniken im Holzbereich. Anhand von Brunnentrögen, Holzschindeln, Holzzäunen, Sitzmöbeln, … werden mögliche Anwendungsbereiche in der Almwirtschaft vorgestellt. Zielgruppe: an alten Handwerkstechniken interessierte Almbäuerinnen und Almbauern bzw. Almpersonal Kosten: 15 Euro (gefördert) Dauer: 8 UE (1 Tag) Veranstalter: LFI Österreich in Kooperation mit den Ländlichen Fortbildungsinstituten, Landwirtschaftskammern und Almwirtschaftsvereinen auf Landesebene

24

www.lfi.at

Tirol Kurstermine und Kursorte werden zeitgerecht auf www.alm-at.com, www.lfi.at und in den Landwirtschaftlichen Blättern bekanntgegeben. ReferentInnen: werden noch bekanntgegeben Anmeldung und Information: LFI Tirol, Tel.: 05/92 92-1207, simon.hoerbiger@lk-tirol.at Vorarlberg Freitag, 21. Jänner 2011, 9.00 – 17.00 Uhr, Bäuerliches Schul- und Bildungszentrum Hohenems ReferentInnen: werden noch bekanntgegeben Anmeldung: LFI Vorarlberg, 05574/400-191, lfi@lk-vbg.at Information: Agrarbezirksbehörde Bregenz, Dr. Franz Peter, 0664/625 51 66, franz.peter@vorarlberg.at

Traditionelles Handwerk in der Almwirtschaft – Sensenmähen Kursbeschreibung: Almanger bzw. Steilflächen sind oft maschinell nicht mehr zu bewirtschaften und müssen daher von Hand gemäht werden. Das Sensenmähen erfordert eine spezielle Technik, die jedoch immer mehr in Vergessenheit gerät. Ziel dieses Kurses ist es, Interessierten die alte Technik des Sensenmähens wieder näher zu bringen. Dazu werden der Aufbau einer Sense, die richtige ergonomische Einstellung, die Mähtechnik, Dengeln und Schleifen der Sense inhaltlich angesprochen.


Dauer: 8 UE (1 Tag) Termin und Ort: Oberösterreich Freitag, 29. April 2011, 5:30–14.00 Uhr, Treffpunkt: Parkplatz BBK Steyr Kursort: Aschach an der Steyr Referent: Erwin Zachl, Sensenverein Österreich Veranstalter: LFI Oberösterreich in Kooperation mit der Landwirtschaftskammer Oberösterreich und der Oberösterreichischen Arbeitsgemeinschaft für Alm und Weide Kosten: 20 Euro (gefördert) Anmeldung: LFI Oberösterreich, 050/69 02-1500, info@lfi-ooe.at Information: DI Maria Wiener, 050/69 02-1254, maria.wiener@lk-ooe.at Tirol Kurstermine und Kursorte werden zeitgerecht auf www.alm-at.com, www.lfi.at und in den Landwirtschaftlichen Blättern bekanntgegeben. ReferentInnen: werden noch bekanntgegeben Veranstalter: LFI Tirol in Kooperation mit der Landwirtschaftskammer Tirol und dem Tiroler Almwirtschaftsverein Kosten: 20 Euro (gefördert) Anmeldung und Information: LFI Tirol, Tel.: 05/92 92-1207, simon.hoerbiger@lk-tirol.at

Gelebte Almkultur – Singen, Jodeln und Musizieren auf der Alm Kursbeschreibung: Almwirtschaft ist seit jeher eine wichtige Komponente in der Volkskultur. Singen, Jodeln und Musizieren sind besondere Eckpfeiler der Almkultur und tragen entschei-

dend zur Identität der Almbäuerinnen und Almbauern sowie des Almpersonals bei. Ziel dieses Kurses ist es, die regional typischen musikalischen und gesanglichen Traditionen zu pflegen und an andere KursteilnehmerInnen weiterzugeben. Zielgruppe: Almbäuerinnen und Almbauern bzw. Almpersonal, die Interesse an der heimischen Volkskultur haben und diese bewusst vertiefen wollen Dauer: 8 UE (1 Tag) Veranstalter: LFI Österreich in Kooperation mit den Ländlichen Fortbildungsinstituten, Landwirtschaftskammern und Almwirtschaftsvereinen auf Landesebene

Erhaltung ländliches Erbe

Zielgruppe: Almbäuerinnen und Almbauern bzw. Almpersonal, die an alten Handwerkstechniken interessiert sind

Termine und Orte: Oberösterreich Freitag, 3. Dezember 2010, 9.00–17.00 Uhr, Gasthof „Halleralm“ – Bad Goisern Referentin: Brigitte Dumfart Kosten: 15 Euro (gefördert) Anmeldung: LFI Oberösterreich, 050/69 02-1500, info@lfi-ooe.at Information: DI Maria Wiener, 050/69 02-1254, maria.wiener@lk-ooe.at Vorarlberg Freitag, 23. September 2011, 9.00–17.00 Uhr, Egg, Vorsäß Schwende Referentin: Mag. Evelyn Fink-Mennel Kosten: 15 Euro (gefördert) Veranstalter: LFI Vorarlberg als Bildungseinrichtung der Landwirtschaftskammer Vorarlberg in Kooperation mit dem Vorarlberger Alpwirtschaftsverein Anmeldung: LFI Vorarlberg, 05574/400-191, lfi@lk-vbg.at Information: Agrarbezirksbehörde Bregenz, Dr. Franz Peter, 0664/625 51 66, franz.peter@vorarlberg.at www.alm-at.com

25


Erhaltung ländliches Erbe

Almkulinarik – Traditionelle Almgerichte Kursbeschreibung: Bergluft macht hungrig! Die verschiedensten Almschmankerln, hergestellt aus regionalen Spezialitäten, gehören zu einem typischen Almaufenthalt. Diese regionalen Köstlichkeiten sind oft einfach nachzukochen. Kochen Sie gemeinsam ein bodenständiges „Alm-Menü“. Lernen Sie dabei regionaltypische Almschmankerln und die Verwendung spezieller Almkräuter näher kennen. Zielgruppe: Almbäuerinnen und Almbauern bzw. Almpersonal, die Interesse an der heimischen Küche haben Kosten: 15 Euro (gefördert)

Information: DI Maria Wiener, 050/69 02-1254, maria.wiener@lk-ooe.at

Almkulinarik – Genussland Alm „Almkräuterküche“ Kursbeschreibung: Tolle Almgerichte, oft mit besten Almkräutern zubereitet, gehören zu einem typischen Almaufenthalt. Diese Rezepte lassen sich oft auch einfach nachkochen. Im Seminar lernen Sie Almkräuter und ihre Nutzanwendung kennen. Die Pflanzen werden gemeinsam gesammelt und zu Kräuteraufstrichen und Kräutersuppen verarbeitet. Zielgruppe: Almbäuerinnen und Almbauern bzw. Almpersonal, die Interesse an der heimischen Küche haben

Dauer: 6 UE Kosten: 15 Euro (gefördert) Veranstalter: LFI Österreich in Kooperation mit den Ländlichen Fortbildungsinstituten, Landwirtschaftskammern und Almwirtschaftsvereinen auf Landesebene Termine und Orte: Niederösterreich Montag, 2. Mai 2011, 9.30–15.00 Uhr, Türnitz, Schutzhaus Eibl ReferentInnen: Dipl.-Päd. Elisabeth Heidegger, Christa Eppensteiner, DI Adelheid Gerl, Dir. DI Hans Lahner Anmeldung und Information: Monika Mistelbauer, Tel.: 02742/259-3200, monika.mistelbauer@lk-noe.at Oberösterreich Mittwoch, 6. Juli 2011, 9.00–15.30 Uhr, Spital/ Pyhrn, Stefansbergalm-Oberwengerhof Referentin: Christine Immitzer Anmeldung: LFI Oberösterreich, 050/69 02-1500, info@lfi-ooe.at

26

www.lfi.at

Dauer: 8 UE (1 Tag) Veranstalter: LFI Österreich in Kooperation mit den Ländlichen Fortbildungsinstituten, Landwirtschaftskammern und Almwirtschaftsvereinen auf Landesebene Termin und Ort: Oberösterreich Freitag, 10. Juni 2011, 9.00–17.00 Uhr, Spital/Pyhrn, Stefansbergalm-Oberwengerhof ReferentInnen: Christine Immitzer, DI Siegfried Ellmauer Anmeldung: LFI Oberösterreich, 050/69 02-1500, info@lfi-ooe.at Information: DI Maria Wiener, 050/69 02-1254, maria.wiener@lk-ooe.at


ReferentInnen: werden noch bekanntgegeben Dauer: 80 UE (10 Tage)

Naturvermittlung Zertifikatslehrgang AlmführerIn für Schule auf der Alm und Almerlebnistage – „Almtraditionen verstehen und vermitteln“ Kursbeschreibung: Ob für Kinder, Jugendliche oder Erwachsene, die Alm ist ein erlebnisreicher und spannender Lernort. Almbäuerinnen und Almbauern bzw. AlmbewirtschafterInnen sind dabei wichtige Vermittelnde. Dieser Zertifikatslehrgang vermittelt Interessierten die organisatorischen, persönlichen und fachlichen Kompetenzen zur Abwicklung schulischer Bildungsveranstaltungen und Almerlebnisführungen auf bewirtschafteten Almen. Mit diesem Lehrgang können qualifizierte Personen als fundierte Partner der Schule sowie des Tourismus auftreten und mit den Verantwortlichen ein Bildungs- und Erlebnisprogramm auf Almen umsetzen. In dieser Ausbildung lernen die Interessierten in 80 UE die Grundlagen für das Durchführen von Lehrausgängen auf Almen im Rahmen von Schule am Bauernhof. Inhalte: Almwirtschaft, rechtliche Grundlagen, Marketing und Werbung, Persönlichkeitsbildung, Natur- und Almvermittlung, begleitende, praktische Einheiten.

Termine und Orte: Oberösterreich: Kurstermine und Kursorte werden zeitgerecht über die Homepage www.alm-at.com bzw. www.lfi.at bekanntgegeben. Kursstart: April 2011 Kosten: 320 Euro (gefördert) Veranstalter: LFI Oberösterreich Anmeldung: LFI Oberösterreich, 050/69 02-1500, info@lfi-ooe.at Information: DI Maria Wiener, 050/69 02-1254, maria.wiener@lk-ooe.at

Naturvermittlung

Zielgruppe: LandwirteInnen sowie interessierte Personen, die beabsichtigen, in Zukunft Almführungen durchzuführen bzw. sich für diese Thematik interessieren

Steiermark: Module 1 & 2: Donnerstag, 17. bis Freitag, 18. Februar 2011, Mitterdorf/Mürztal, FAST Pichl Module 3 & 4: Donnerstag, 24. bis Freitag, 25. März 2011, Mitterdorf/Mürztal, FAST Pichl Modul 5: Donnerstag, 14. bis Freitag, 15. April 2011, Brunnalm Donnerstag, 26. bis Freitag, 27. Mai 2011, Grilleralm Modul 6: Donnerstag, 16. bis Freitag, 17. Juni 2011, Grilleralm Abschlusspräsentation: Freitag, 8. Juli 2011, Mitterdorf/Mürztal, FAST Pichl Kursstart: 17. Februar 2011 Kosten: 320 Euro (gefördert), 1.882 Euro (ungefördert) Veranstalter: LFI Steiermark

www.alm-at.com

27


Naturvermittlung

Anmeldung und Information: DI Martin Tippelreither, Tel.: 0664/60 25 96-7276, martin.tippelreither@lfi-steiermark.at Anmeldung: bis spätestens Freitag, 4. Februar 2011 Vorarlberg: Freitag, 4. Februar 2011 bis Freitag, 6. Mai 2011, Bäuerliches Schul- und Bildungszentrum Hohenems Kursstart: Freitag, 4. Februar 2011, 9.00–17.00 Uhr Kosten: 298 Euro (gefördert) Veranstalter: LFI Vorarlberg Anmeldung und Information: LFI Vorarlberg, 05574/400-191, lfi@lk-vbg.at

Aufbauseminar Zertifikatslehrgang AlmführerIn – Almkräuter und deren gebräuchliche Verwendung Kursbeschreibung: Die TeilnehmerInnen sollen ihr Wissen über Kräuter auf den Almen, Anwendungen von Kräutern und deren Wirkungsweisen erweitern. Dabei wird ihnen altes Gebrauchswissen über die Verwendung von Kräuterern auf Almen in Theorie und in Rund-

gängen auf der Alm näher gebracht. In Kleingruppen werden dann verschiedenste Kräuter auf der Alm gesammelt und später gemeinsam zu köstlichen Speisen verkocht. Zielgruppe: AlmführerInnen und an Almkräutern interessierte Personen Referent: DI Dr. Michael Machatschek Kosten: 70 Euro (gefördert), 206 Euro (ungefördert) Dauer: 12 UE (1,5 Tage) Veranstalter: LFI Steiermark Termine und Orte: Steiermark Montag, 27. Juni 2011, 9.00–17.00 Uhr, Zirbitzkogel Dienstag, 28. Juni 2011, 8.00–13.00 Uhr, Zirbitzkogel Anmeldung und Information: DI Martin Tippelreither, Tel.: 0664/60 25 96-7276, martin.tippelreither@lfi-steiermark.at Anmeldung: bis spätestens Dienstag, 14. Juni 2010

Aktuelle Berichte auf www.alm-at.com Besuchen Sie uns auf der Homepage der Almwirtschaft!

28

www.lfi.at


Fachbereich Bundesobmann Almwirtschaft Österreich Geschäftsführer Almwirtschaft Österreich Projektleitung „Bildungsoffensive multifunktionale Almwirtschaft“

AnsprechpartnerIn

Telefon

LR Ing. Erich Schwärzler

Anschrift, E-Mail Postfach 73, 6010 Innsbruck

Ing. Simon Hörbiger

05/92 92-1207

Postfach 73, 6010 Innsbruck, simon.hoerbiger@lk-tirol.at

DI Susanne Rest

01/534 41-8564

Schauflergasse 6, 1014 Wien, s.rest@lk-oe.at

Kontakte

Bundesweite Kontakte

Kärnten Landwirtschaftskammer Kärnten; Museumgasse 5, 9020 Klagenfurt, Tel.: 0463/58 50 Fachbereich

AnsprechpartnerIn

Telefon

Rechtsbelange Fördersituation Direktzahlungen

Mag. Gerhard Pucher

0463/58 50-1460 g_pucher@lk-kaernten.at

Waltraud Wissik

0463/58 50-1320 w_wissik@lk-kaernten.at

Ing. Wolfgang Stromberger Mutterkuhhaltung DI Nadja Stingler Schafe & Ziegen Ing. Heinrich Jury Direktvermarktung Karin Steinkellner Grünland Ing. Hans Egger Bildungsprogramm DI Peter Weichsler Almwirtschaft Außenstelle Spittal Milchwirtschaft

E-Mail

0463/58 50-1506 w_stromberger@lk-kaernten.at 0463/58 50-1530 0463/58 50-1507 0463/58 50-1393 0463/58 50-1425

n_stingler@lk-kaernten.at h_jury@lk-kaernten.at k_steinkellner@lk-kaernten.at h_egger@lk-kaernten.at

04762/26 60

p_weichsler@sp.lk-kaernten.at

Bäuerliches Bildungshaus Schloss Krastowitz, 9020 Klagenfurt; Tel.: 0463/58 50 Fachbereich

AnsprechpartnerIn

Telefon

E-Mail

LFI

Ing. Rudolf Planton

0463/58 50-2507 r_planton@krast.lk-kaernten.at

Amt der Kärntner Landesregierung; Mießtaler Straße 1, 9020 Klagenfurt, Tel.: 050/536 Fachbereich Fördersituation Investitionsförderungen Almwirtschaft Alminspektorin Naturschutz

AnsprechpartnerIn

Telefon

E-Mail

Barbara Kircher

050/536-31004

barbara.kircher@ktn.gv.at

Dr. Roman Fantur

050/536-32041

roman.fantur@ktn.gv.at

Kärntner Almwirtschaftsverein  

AnsprechpartnerIn

Telefon

Anschrift, E-Mail

Obmann

Ing. Josef Obweger

0650/32 44 112

Görtschach 3, 9872 Millstatt obweger.josef@aon.at

Geschäftsführerin

Barbara Kircher

0664/18 38 605

Hochrainweg 10, 9721 Weissenstein barbara.kircher@ktn.gv.at www.alm-at.com

29


Kontakte

Agrarbezirksbehörden  

AnsprechpartnerIn

Telefon

ABB Klagenfurt

Dr. Horst Leitgeb

050/536-56251

ABB Villach

Mag. Karl Tillian

050/536-61254

Anschrift, E-Mail Mießtaler Straße 1, 9020 Klagenfurt horst.leitgeb@ktn.gv.at Meister Friedrich Straße 4, 9500 Villach, karl.tillian@ktn.gv.at

Niederösterreich Landwirtschaftskammer Niederösterreich; Wiener Straße 64, 3100 St. Pölten, Tel.: 02742/259 Fachbereich

AnsprechpartnerIn

Telefon

E-Mail

Rechtsbelange Fördersituation Direktzahlungen Fördersituation Direktzahlungen Milchwirtschaft Mutterkuhhaltung Mutterkuhhaltung Mutterkuhhaltung Schafe & Ziegen Direktvermarktung Grünland

Dr. Hans Lahner

02742/259-7201

hans.lahner@lk-noe.at

DI August Bittermann

02742/259-3201

august.bittermann@lk-noe.at

Reinhard Gastecker

02742/259-3212

reinhard.gastecker@lk-noe.at

Ing. Josef Weber DI August Bittermann Reinhard Gastecker DI Magdalena Tamtögl Johann Hörth DI Adelheid Gerl DI Johann Humer DI Johann Schlögelhofer

02742/259-3301 02742/259-3201 02742/259-3212 02742/259-3215 02742/721 86-32 02742/259-6502 02742/259-2502

josef.weber@lk-noe.at august.bittermann@lk-noe.at reinhard.gastecker@lk-noe.at magdalena.tamtoegl@lk-noe.at johann.hoerth@lk-noe.at adelheid.gerl@lk-noe.at johann.humer@lk-noe.at johann.schloegelhofer@ lk-noe.at

LFI

02742/259-6101

Niederösterreichischer Alm- und Weidewirtschaftsverein  

AnsprechpartnerIn

Telefon

Obmann

ÖKR Josef Schrefel

0664/762 13 66

Geschäftsführer

DI August Bittermann

02742/259-3201

Anschrift, E-Mail Lassing 29, 3345 Göstling/Ybbs orth@biobauernhof.com Wiener Straße 64, 3100 St. Pölten august.bittermann@lk-noe.at

NÖ Agrarbezirksbehörde   NÖ Agrarbezirksbehörde

AnsprechpartnerIn DI Kurt Kreitner

Telefon

Anschrift, E-Mail

02252/90 2511558

Schwartzstraße 50, 2500 Baden kurt.kreitner@noel.gv.at

Oberösterreich Landwirtschaftskammer Oberösterreich; Auf der Gugl 3, 4021 Linz, Tel.: 050/69 02 Fachbereich Rechtsbelange

30

Fördersituation Invekos-Hotline Milchwirtschaft www.lfi.at

AnsprechpartnerIn LK Oberösterreich – Abteilung Recht DI Johannes Riegler   DI Michael Wöckinger

Telefon

E-Mail

050/69 02-1290

Abt-Re@lk-ooe.at

050/69 02-1225 050/69 02-1600 050/69 02-1350

johannes.riegler@lk-ooe.at   michael.woeckinger@lk-ooe.at


Ing. Andreas Hager DI Christine Braunreiter Ref. Direktvermarktung DI Peter Frühwirth DI Maria Wiener

050/69 02-1526 050/69 02-1335 050/69 02-1206 050/69 02-1403 050/69 02-1254

andreas.hager@lk-ooe.at christine.braunreiter@lk-ooe.at ref-dv@lk-ooe.at peter.fruehwirth@lk-ooe.at maria.wiener@lk-ooe.at

AnsprechpartnerIn

Telefon

Anschrift, E-Mail

Ingrid Hummer

050/69 02-3722

ingrid.hummer@lk-ooe.at

050/69 02-3932

reinhold.limberger@lk-ooe.at

050/69 02-4522

johann.brenn@lk-ooe.at

Bezirksbauernkammern   Almberatung Gmunden Almberatung Kirchdorf Almberatung Steyr

Ing. Reinhold Limberger Ing. Johann Brenn

Kontakte

Mutterkuhhaltung Schafe & Ziegen Direktvermarktung Grünland LFI

Amt der Oberösterreichischen Landesregierung; Dienststelle Gmunden, Stelzhamerstraße 15, 4810 Gmunden, Tel.: 07612/66331 Fachbereich

AnsprechpartnerIn

Almbeauftragter des Landes

DI Siegfried Ellmauer

Almförderungen

Ing. Hubert Ischlstöger

Almförderungen

DI Helmut Panholzer

Telefon 07612/663 3175323 07612/663 3175319 07612/6633175367

E-Mail siegfried.ellmauer@ooe.gv.at hubert.ischlstoeger@ooe.gv.at helmut.panholzer@ooe.gv.at

Oberösterreichische Arbeitsgemeinschaft für Alm und Weide  

AnsprechpartnerIn

Telefon

Anschrift, E-Mail

Obmann

Johann Feßl

 

Geschäftsführer

Ing. Johann Brenn

050/69 02-4522

  BBK Steyr, Tomitzstraße 1, 4400 Steyr johann.brenn@lk-ooe.at

Steiermark Landwirtschaftskammer Steiermark; Hamerlinggasse 3, 8010 Graz, Tel.: 0316/80 50 Fachbereich

AnsprechpartnerIn

Telefon

E-Mail

Rechtsbelange

Dr. Franz Maierhofer örtliche Bezirkskammer für Land- und Forstwirtschaft

0316/80 50-1249

franz.maierhofer@lk-stmk.at

 

 

Fördersituation

Am Tieberhof 6, 8200 Gleisdorf franz.schallerl@lk-stmk.at rudolf.grabner@lk-stmk.at Pichlmayrgasse 18, 8700 Leoben siegfried.illmayer@lk-stmk.at margareta.reichsthaler@ lk-stmk.at

Milchwirtschaft

DI Franz Schallerl

0316/22 31-7741

Mutterkuhhaltung

DI Rudolf Grabner

0316/80 50-1424

Schafe & Ziegen

Siegfried Illmayer

03842/253 33

Direktvermarktung

Margareta Reichsthaler

0316/80 50-1453

Mag. Maria Heimhofer

0664/968 37 41

maria.heimhofer@lk-stmk.at

DI Arno Mayer

0316/80 50-1261

arno.mayer@lk-stmk.at www.alm-at.com

GenussRegionen Marketing GmbH Grünland

31


Kontakte

Rittisstraße 1, 03858/22 01-7276 8662 Mitterdorf i. Mürztal martin.tippelreither@lk-stmk.at Amt der Steiermärkischen Landesregierung; Krottendorferstraße 94, 8052 Graz, Tel.: 0316/877 LFI

DI Martin Tippelreither

Fachbereich

AnsprechpartnerIn

Telefon

Anschrift, E-Mail

Landesalminspektor

HR DI Georg Zöhrer

0316/877-6931

georg.zoehrer@stmk.gv.at

Naturschutz Projektförderung

Mag. Dietlind Proske

0316/877-5597

Sauraugasse 4, 8010 Graz dietlind.proske@stmk.gv.at

Naturschutz Flächenförderung

Brigitte Neubauer

0316/877-2731

Paulustorgasse 4, 8010 Graz brigitte.neubauer@stmk.gv.at

Steirischer Almwirtschaftsverein  

AnsprechpartnerIn

Telefon

Anschrift, E-Mail

Obmann

Ing. Anton Hafellner

0664/83 12 592

Nikolaus-Dumba-Straße 4, 8940 Liezen anton.hafellner@gmx.at

Geschäftsführer

DI Peter Gutschlhofer

0664/280 89 10

Nikolaus-Dumba-Straße 4, 8940 Liezen peter.gutschlhofer@lk-stmk.at

Agrarbehörde Steiermark – Dienststelle Stainach, Salzburgerstraße 232, 8950 Stainach   Fachkoordinator für Almwirtschaft Rechtsbelange

AnsprechpartnerIn

Telefon

E-Mail

DI Franz Bergler

0676/866 46 500

franz.bergler@stmk.gv.at

Mag. Michael Auth

0676/866 46 503

michael.auth@stmk.gv.at

Salzburg Landwirtschaftskammer Salzburg; Schwarzstraße 19, 5020 Salzburg, Tel.: 0662/870571 Fachbereich

AnsprechpartnerIn

Telefon

Rechtsbelange

Mag. Bernadette Reichl

0662/87 05 71-220

Fördersituation Direktzahlungen

Ing. Reinhard Kreiseder

0662/87 05 71-243

Milchwirtschaft

DI Johann Schmid

0662/87 05 71-260

Mutterkuhhaltung

DI Sandra Pfuner

0662/87 05 71-254

Ing. Matthias Pleschberger Ing. Barbara Direktvermarktung Prommegger Dipl.-HLFL-Ing. Grünland Josef Galler Schafe & Ziegen

LFI 32

www.lfi.at

Fl. Katharina Hutter

0662/87 05 71-258 06542/723 93

E-Mail bernadette.reichl@ lk-salzburg.at reinhard.kreiseder@ lk-salzburg.at johann.schmid@ lk-salzburg.at sandra.pfuner@ lk-salzburg.at matthias.pleschberger@ lk-salzburg.at barbara.prommegger@ lk-salzburg.at

0662/87 05 71-242

josef.galler@lk-salzburg.at

0662/64 12 48

katharina.hutter@ lk-salzburg.at


AnsprechpartnerIn

Telefon

Anschrift, E-Mail

Obmann

Paul Schreilechner

0664/320 71 83

Seitling 87, 5571 Mariapfarr paul_schreilechner@sbg.at

Geschäftsführer

DI Siegfried Wieser

06412/42 77-12

Hans Kappacher Straße 14, 5600 St. Johann/Pongau bbk-stjohann@lk-salzburg.at

Kontakte

Salzburger Almwirtschaftsverein

Tirol Landwirtschaftskammer Tirol; Brixner Straße 1, 6020 Innsbruck, Tel.: 05/92 92 Fachbereich

AnsprechpartnerIn

Telefon

E-Mail

Rechtsbelange Fördersituation Direktzahlungen Milchwirtschaft

LK Tirol

05/92 92-1200

rechtsabteilung@lk-tirol.at 

LK Tirol

05/92 92-1204

josef.lanzinger@lk-tirol.at

DI Stefan Hörtnagl

05/92 92-1810

stefan.hoertnagl@lk-tirol.at

Mutterkuhhaltung

Ing. Michael Wurzrainer

05/92 92-1802

michael.wurzrainer@lk-tirol.at

05/92 92-1860 05/92 92-1863

johann.fitsch@lk-tirol.at johann.jaufenthaler@lk-tirol.at

05/92 92-1504

dvm@lk-tirol.at

05/92 92-1604

peter.frank@lk-tirol.at

05/92 92-1101

franz.schweiger@lk-tirol.at

Schafe & Ziegen Schafe & Ziegen

Ing. Johann Fitsch Johann Jaufenthaler Referat Direktvermarktung Direktvermarktung Ing. Mag. (FH) Grünland Peter Frank LFI DI Franz Schweiger

Amt der Tiroler Landesregierung; Tel.: 0512/508 Fachbereich

AnsprechpartnerIn

Telefon

E-Mail

Fördersituation Direktzahlungen Investitionsförderungen

Abteilung Agrar

0512/508-3902

agrarwirtschaft@tirol.gv.at 

Alminspektor

DI Johann Jenewein

0512/508-3881

johann.jenewein@tirol.gv.at

Alminspektor

DI Franz Legner

0512/508-3890

franz.legner@tirol.gv.at

Naturschutz

Abteilung Umweltschutz 0512/508-3452

umweltschutz@tirol.gv.at

Tiroler Almwirtschaftsverein  

AnsprechpartnerIn

Telefon

Anschrift, E-Mail

Obmann

Ing. Josef Lanzinger

05/92 92-1204

Postfach 73, 6010 Innsbruck josef.lanzinger@lk-tirol.at

Geschäftsführer

Ing. Simon Hörbiger

05/92 92-1207

Postfach 73, 6010 Innsbruck simon.hoerbiger@lk-tirol.at www.alm-at.com

33


Kontakte

Vorarlberg Landwirtschaftskammer Vorarlberg; Monfortstraße 9, 6900 Bregenz, Tel.: 05574/400-0 Fachbereich

AnsprechpartnerIn

Telefon

E-Mail

Rechtsbelange

Mag. Tino Ricker

05574/400-450

tino.ricker@lk-vbg.at

Recht & Steuer

Dr. Daniela Theurer

05574/400-451

daniela.theurer@lk-vbg.at

Leistungsabgeltung

DI Bernhard Jenny

05574/400-220

bernhard.jenny@lk-vbg.at

Milchwirtschaft

Othmar Bereuter

05574/400-350

othmar.bereuter@lk-vbg.at

Mutterkuhhaltung

Florian Margreitter

05574/400-369

florian.margreitter@ lk-vbg.at

Schafe & Ziegen

Christian Längle

05574/400-362

christian.laengle@lk-vbg.at

Direktvermarktung

DI Elisabeth Zeiner

05574/400-703

elisabeth.zeiner@lk-vbg.at

Grünland

Ing. Christian Meusburger

05574/400-330

christian.meusburger@ lk-vbg.at

LFI

Ing. Andrea Blum

05574/400-190

lfi@lk-vbg.at

Anschrift, E-Mail

Vorarlberger Alpwirtschaftsverein  

AnsprechpartnerIn

Telefon

Obmann

Josef Schwärzler

05513/23 97

Eschach 3, 6951 Lingenau

05574/511-41038

Josef-Huter-Straße 35, 6901 Bregenz franz.peter@vorarlberg.at

Geschäftsführer

Dr. Franz Peter

Amt der Vorarlberger Landesregierung – Agrarbezirksbehörde Bregenz; Josef-Huter-Straße 35, 6901 Bregenz, Tel.: 05574/511-0  

AnsprechpartnerIn

Telefon

Anschrift, E-Mail

Abteilung Alpwirtschaft Investitionsförderung

Dr. Franz Peter

05574/511-41038

franz.peter@vorarlberg.at

Alpförderung

Ing. Martin Rusch

05574/511-41022

martin.rusch@vorarlberg.at

Arbeitnehmerschutz, Prämien Jugendliche

Ing. Dietmar Mathis

05574/511-41031

dietmar.mathis@vorarlberg.at

Planung, Investitionsförderungen

Ing. Hanspeter Vith

05574/511- 41040 hanspeter.vith@vorarlberg.at

Agrargemeinschaften, Dr. Klaus Nigsch Recht

34

www.lfi.at

05574/511- 41033 klaus.nigsch@vorarlberg.at


Verbreitung: Österreich und benachbartes Ausland.

Fachzeitung „Der Alm- und Bergbauer“ Die Fachzeitschrift „Der Alm- und Bergbauer“ erscheint monatlich mit einer Doppelfolge im Winter und zwei Doppelfolgen im Sommer. Auflage: 6.500 Stück.

Schwerpunkte: n Fachbeiträge zur Alm- und Weidewirtschaft n Nutzung des Grünlandes n Fütterung n Nutztierhaltung n Berichte über Aktivitäten der Almwirtschaftsvereine in den Bundesländern n Berichte über Volkskultur und „altes Wissen“ Jahresabonnement: a 17,– (Inland), a 36,– (Ausland) Bestellungen unter: www.alm-at.com

Impressum Herausgeber: Almwirtschaft Österreich, Postfach 73, 6010 Innsbruck Ländliches Fortbildungsinstitut Österreich, Schauflergasse 6, 1014 Wien Medieninhaber: Ländliches Fortbildungsinstitut Österreich, Schauflergasse 6, 1014 Wien Redaktion: Susanne Rest Fotos: Herbert Bauer, Manuela Göll, Herbert Gwercher, Kärntner Landesregierung, LFI Niederösterreich, Elisabeth Mihatsch, Susanne Rest, Martin Schönhart Gestaltung: G&L Werbe und Verlags GmbH, Kundmanngasse 33/8, 1030 Wien, www.gul.at Druck: Druckerei Janetschek GmbH, 3860 Heidenreichstein Gedruckt auf PEFC-zertifiziertem Papier, für dessen Erzeugung Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft verwendet wurde. www.pefc.at Alle Inhalte vorbehaltlich Druck- und Satzfehler. Hinweis im Sinne des Gleichbehandlungsgesetzes: Aufgrund der leichteren Lesbarkeit sind die verwendeten Begriffe, Bezeichungen und Funktionstitel zum Teil nur in einer geschlechtsspezifischen Form ausgeführt, stehen aber sowohl für männliche als auch weibliche Personen. Redaktionsschluss: Wien, September 2010.


LFI Ă–sterreich I Schauflergasse 6 I 1014 Wien


Bildungsprogramm Almwirtschaft