Page 1

Reisen

Golfclub München-Riedhof

Der Riedhof sei weder elitär noch wählerisch bei der Aufnahme von Mitgliedern, betont der Präsident des Clubs. „Die Meinung im Golf Verband, die ich immer wieder mal höre, der Riedhof sei so vornehm, dass man dort nicht auf Greenfee spielen kann, ist völlig falsch“, stellt Frank, promovierter Betriebswirt und einstiger Chef der Bavaria Film, klar.

Gäste sind auf dem Riedhof herzlich willkommen

Doch Baraka wiegelt das Gespräch über Prominenz ab, darüber spricht er nicht. „Die Herrschaften wollen ihre Ruhe hier!“ Diskretion geht ihm über alles. Wir treffen ihn in seinem Büro mit herrlichem Blick aufs wundervoll gelegene 16. Loch. Wer dort abschlägt, sieht in der Drive-Landezone links vom Fairway einen großen Teich und rechts davon eine eindrucksvolle Anordnung von Sandbunkern, die gnadenlos jeden verzogenen Schlag aufnehmen.

Kariem Baraka: Geschäftsführer mit neuem Schwung

36  

„Die Herausforderung macht mir große Freude“, sagt der selbstbewusst auftretende Baraka. Mit dem langjährigen Präsidenten des Clubs, Dr. Dieter Frank, sowie den Mitgliedern des Beirats der KG pflegt er einen regen Erfahrungsaustausch. Entscheidungen fällen sie gemeinsam. Besonders

lobt er das Engagement seiner Mitarbeiter. „Sie arbeiten mit erstaunlich großem Einsatz.“ Baraka hat ambitionierte Ziele: „Der Riedhof verfügt über gute Ressourcen. Darauf bauen wir auf. Wir wollen einer der Spitzenclubs in Süddeutschland bleiben.“ Professionelle Hilfe bei der Verbesserung des eigenen Spiels findet man hier beim Golfakademie-Team unter der Leitung von Head-Pro Christian Moculescu. Vier Diplom-Golflehrer und ein Azubi sowie eine Driving Range und eine Indoor-Trainingseinrichtung stehen zur Verfügung. Gearbeitet wird mit modernsten Analysesystemen wie FlightScope, VideoScope und Sam PuttLab.

„Was den Riedhof auszeichnet und von anderen Plätzen in der Umgebung unterscheidet, ist sein Pflegezustand, seine technische Anlage und die geringe Mitgliederzahl. Sie führt dazu, dass man fast immer spielen kann, ohne Startzeiten zu vereinbaren oder auf riesige Turniere zu stoßen“, hebt Baraka hervor.

Zu den zahlreichen exklusiven Serviceleistungen für Mitglieder zählen neben einer eigenen Caddie-Box sowie einem Schuh- und Schlägerputzservice auch die Kinderbetreuung im clubeigenen Kindergarten. Auf der Driving Range wird mit „richtigen Bällen“ aus dem Premiumsegment trainiert, die immer hübsch als Pyramiden aufdrapiert sind. In einem Nebengebäude findet man im attraktiven Innenhof des Clubs den großzügigen Pro-Shop, der eine reichhaltige Auswahl an Schlägern und modischen Textilien bietet.

Golfmedico 2/2014

© Archiv: GC Riedhof

K

ariem Baraka (35) geht die neue Aufgabe im Golfclub MünchenRiedhof mit Hartnäckigkeit an. Im Herbst 2013 wurde der Neffe von Bernhard Langer zum Geschäftsführer der Golf Riedhof GmbH & Co. KG bestellt. Der ehemalige Tour-Pro kommt gut an bei Mitgliedern wie prominenten Vertretern des FC Bayern München. Auf dem Platz trifft man auch DAX-Vorstände, die sich die Zeit für eine Golfrunde nur selten gönnen können. Junge Familien sind begeistert von der Kinderbetreuung.

© Archiv: GC Riedhof

Der Golfclub München-Riedhof im vom Alpenpanorama verwöhnten Münchner Süden zählt unter viel gereisten Golfern zu den angesehensten Golfanlagen in Deutschland. Grund genug für Golfmedico, sich vor Ort für seine Leser ein Bild zu machen.

Wettbewerb treibt zu Fortschritten. Allein über fünfzig Golfclubs unterschiedlicher Klassen kämpfen im Münchner Raum um neue Mitglieder. Und Greenfee-Spieler? „Man sollte sich“, rät Frank, „vorher informieren, ob nicht gerade ein Turnier ausgetragen wird, damit kein Frust entsteht.“ An Wochenenden wird nur jede zweite Startzeit vergeben, um den Mitgliedern jederzeit uneingeschränkte Spielmöglichkeiten zu garantieren. „Die Mitglieder stehen bei uns im Mittelpunkt“, sagt Frank, „wer spielen möchte, der kommt einfach und lässt seinen Ball am ersten Abschlag in die Spirale rollen.“ Gäste, betont der Präsident, seien im Riedhof herzlich willkommen. Sie können von Montag bis Freitag spielen. An Wochenenden und Feiertagen etwas eingeschränkt: in Begleitung eines Clubmitglieds bis 10 Uhr und dann wieder nach 14 Uhr. Insgesamt dürfen Gäste fünfmal pro Jahr auf dem Riedhof aufteen. Nicht mitgezählt werden dabei alle offenen Turniere – in diesem Jahr waren das beachtliche 46 Wettspiele.

Der exklusive Club feiert 2014 sein 25-jähriges Jubiläum. Der Name des Ehrenpräsidenten des Deutschen und Bayerischen Golf Verbands, Wolfgang Scheuer, fällt im Rückblick automatisch. Der promovierte Jurist betreute den Verein einst in allen rechtlichen Fragen. Heinz Fehring konzipierte den Platz. Der erste Präsident des Clubs musste sich mit den Naturschutzauf-

lagen herumschlagen. In den vergangenen Jahren hat der Golfclub München-Riedhof für sein Engagement bei „Natur und Landschaft“, „Pflege und Spielbetrieb“ sowie „Umweltmanagement“ vom Deutschen Golf Verband Auszeichnungen in Gold erhalten. Auf dem Riedhof herrscht Kontinuität. Peter Shaw als Head-Greenkeeper mischte schon bei der Planung des Platzes mit. Der Engländer leitet heute noch das Greenkeeping des Par 72 Course. „Hüfthohe Roughs gehören der Vergangenheit an.“ Die Naturschutzbehörden sind bekehrt. Golf und Natur haben sich auf dem Riedhof im Zusammenspiel einen Namen gemacht. Dr. Dieter Frank ist seit 16 Jahren Präsident. Was macht den Unterschied zum Unternehmer aus? „Wichtig ist, dass man die große Linie zum Wohl des Clubs fährt. Dass man Mitglieder, die gelegentlich wegen Kleinigkeiten meckern, überzeugt, wieder mitzuziehen. Der Golfplatz ist doch da, um Vergnügen zu haben und Freunde zu treffen, nicht um seinen Unmut bei anderen loszuwerden. Ein Unternehmen zu führen ist manchmal leichter, als einen Golfclub zusammenzuhalten. Denn Professionalität und Selbstbeherrschtheit sind in wirtschaftlichen Gremien meist größer als auf der Clubterrasse.“ Von hier aus schweift der Blick über mehrere Spielbahnen, eingebettet in wunderschöner Natur. Auch Hunde sind auf der Anlage willkommen. Na ja, nicht überall, ins großzügige Clubhaus – mit Platz für 150 Gäste – dürfen sie nicht. Muss man bei der Bewirtung von einem hohen Preisniveau ausgehen? „Es gibt keine abschreckenden Preise, ganz im Gegenteil. Eine Golfgastronomie sollte etwas günstiger sein als die Gastwirtschaften in der Umgebung“, sagt Geschäftsführer Baraka. „Besonders viele Mitglieder haben eine Schwäche für den selbst gebackenen Kuchen. Viele kaufen ihn von Blech weg und nehmen ihn mit nach Hause.“ Seit vier Jahren wird das Restaurant von Anni und Attila Szabo geführt. Die Pächter der Gastronomie „machen einen ausgezeichneten Job“, sagt Baraka. „So braucht der Riedhof auch im kulinarischen Bereich keinen Vergleich zu scheuen.“ (BL)  

Dr. Dieter Frank: Bewährter Präsident seit 16 Jahren

Kontakt Golfclub München-Riedhof e.V. Riedhof 16 · 82544 Egling Tel. + 49 (81 71) 21 95-0 Fax + 49 (81 71) 21 95-11 E-Mail: info@riedhof.de www.riedhof.de

37

Riedhof gm 214#2 montage  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you